Hinterm Mond gleich links

Teilchenbeschleuniger Sicherheitsbericht

Es wird immer wieder fälschlicherweise behauptet, dass die Leute am CERN keine Konferenz zu den Sicherheitsfragen abgehalten hätten und dass seltsame, potenziell gefährliche Konsequenzen der Experimente nicht abgeschätzt wurden.

Hier ist ein Link zum “Review of Speculative Disaster Scenarios” at RHIC” von 1999.

Von wegen das Thema wurde nicht diskutiert! Diese Themen werden bei jedem modernen Teilchenbeschleuniger und wurden auch beim RHIC diskutiert, das schon längst wieder zu ist.

Schwarze Löcher?
Interessanterweise kam der Bericht zum Schluss, dass das RHIC im Vergleich zu anderen bereits in der Vergangenheit laufenden Teilchenbeschleunigern sogar weniger gut geeignet war, um Schwarze Löcher zu erzeugen. Es kommt nämlich dabei nicht nur auf die reine Energie an, die erzeugt wird, sondern wie dicht sie gepackt ist.

Teilchenbeschleuniger ist nicht gleich Teilchenbeschleuniger. Es gibt solche, die nur mit beschleunigten Elektronen arbeiten, solche die Elektronen auf Protonen schießen; es gibt solche, die mit schweren Elementen arbeiten. Es gibt Teilchenbeschleuniger, wo das beschleunigte Teilchen auf ein festes Ziel trifft, solche wo Teilchen gegeneinander geschleudert werden.(1)

Antimaterie?

Also wenn CERN keine Antimaterie herstellt, dann haben die echt ein Problem. Antimaterie ist im Teilchenbeschleunigergeschäft ein alter Hut. Ich kann Euch versichern, dass die Universitäten Bonn und Köln seit Jahrzehnten Antimaterie erzeugen und beide Städte noch unter uns weilen.(2)

Im Übrigen entsteht Antimaterie ständig in der Hochatmosphäre. Im Grunde findet dort ständig das statt, was wir auch am CERN versuchen nachzumachen. Hochenergetische Teilchen aus den Tiefen des Alls kollidieren mit einem Hindernis und setzen ihre gesamte Energie frei, wodurch seltsame Teilchen entstehen: Wie z.B. Myonen, die wir sogar hier auf dem Erdboden nachweisen können und Positronen, welche als allererste Antiteilchen 1923 nachgewiesen wurden.

Haben wir überlebt oder?

Tausende von unbeschleunigten Anti-Wasserstoffatomen wurden vor 6 Jahren am CERN in einer magnetischen Flasche eingefangen.
Wobei tausende Atome verdammt wenig sind. Wieviel Moleküle befinden sich in einem Liter Luft?. 0,27 mal ein Milliardstel mal ein Milliardstel mal ein Milliardstel.

Und nein, Antimaterie sendet kein blaues Leuchten aus und ist auch sonst von außen zunächst mal von normaler Materie nicht zu unterscheiden. Es sei denn, man bringt es mit normaler Materie zusammen: Dann vergeht Antimaterie mit exakt der gleichen Menge an Materie – nicht mehr und nicht weniger – zu Strahlung. Umgekehrt funktioniert das auch. Willst Du aus Energie Materie gewinnen, entsteht meist genau je ein Teilchen und ein Antiteilchen, die exakt genau gleich aussehen. Sie sind nur jeweils entgegengesetzt elektrisch geladen. Wasserstoff-Antiatome verhalten sich exakt so wie normale Wasserstoffatome. Sie sind genauso schwer, senden auf den gleichen Frequenzen Licht aus, wenn man sie zum Schwingen bringt…Nur ist der Kern im Antiwasserstoff negativ geladen und das Antielektron – das Positron – positiv geladen. Genau anders herum, als es normalerweise der Fall sein sollte. Es gibt sogar Teilchen, die gleichzeitig Teilchen und Antiteilchen sind, weil sie keine elektrische Ladung tragen. Photonen z.B. und neutrales Pion.

Aber hättet Ihr all das gewusst, wenn man Euch vor gefährlicher Antimaterie aus dem CERN gewarnt hätte? Dass Antimaterie schon längst in vielen deutschen Städten so auch Köln und Bonn und natürlich Berlin erzeugt wird, ohne dass Ihr davon groß was mitkriegt? Geschweige denn, dass davon die Welt untergeht?

Strangelets?

Ihr seht doch den Mond jeden Abend, oder?

Im Sicherheitsbericht wurde ausgerechnet, was genau passieren müsste, um ein Strangelet zu erzeugen und hat mal überschlagen, wie oft der Mond genau solchen Kollisionen ausgesetzt ist. Jepp, nicht nur die Hochatmosphäre, auch der arme Mond wird ständig getroffen. Seit Milliarden von Jahren. Existiert immer noch.

Es werden sogar noch mehr spekulative Szenarien besprochen.

Das Thema Sicherheitsgefahren bei Teilchenbeschleunigern und die Angst vor künstlich erzeugten Schwarzen Löchern ist alt. Das RHIC ist letztes Jahr übrigens geschlossen worden und hat mehrere Jahre lang erfolgreich gearbeitet. Ganz ohne Schwarze Löcher, Strangelets und Weltuntergang.

Das wird beim CERN nicht anders sein.

Klar, das CERN und andere Teilchenbeschleuniger werfen gerne mit Superlativen um sich: Mit “nie erreichter Energie” und “Beinahe-Lichtgeschwindigkeit”. Das verkauft sich nun mal besser, als irgendeine detaillierte fundierte Erklärung, wo die allermeisten sowieso abschalten. Es sind ja auch eindrucksvolle Maschinen und technische Großleistungen. Aber das, was wir hier auf der Erde veranstalten, ist im Vergleich zu dem, was da draußen im All in unserer unmittelbaren Umgebung abgeht, Nichts.

Im Übrigen geht die allermeiste Energie, die ins CERN reingesteckt wird, noch vor der eigentlichen Kollision verloren. Mit Teilchen in atomarer und subatomarer Größenordnung die Lichtgeschwindigkeit zu 90% zu erreichen, das ist gar nicht mal so das Problem. Aber von da an zu versuchen, auf 99% zu kommen, ist ungleich schwerer. Ab hier schlägt nämlich voll die Relativitätstheorie zu. Ein Teilchen in diesen Größenordnungen weiterzubeschleunigen; das “fühlt” sich so an, als ob etwas angetrieben wird, das mehr und mehr im Schlamm versinkt. Man kann tun und machen was man will: Das Teilchen wird kaum noch schneller und man muss immer mehr Energie reinpumpen.

Mit zunehmender Geschwindigkeit wird es zudem immer schwerer das Teilchen im Kreis zu lenken. Dafür sind nämlich diese riesigen fetten gekühlten Magneten um die Rohre auch da. Das Teilchen wird nämlich immer schwerer, je näher man der Lichtgeschwindigkeit kommt und zwar exakt so, wie es die Relativitätstheorie beschreibt. Die spezielle Relativitätstheorie ist also in jedem Teilchenbeschleuniger der Welt schlicht und ergreifend Alltag, weil hier ständig mit Materie am Rande der Lichtgeschwindigkeit gearbeitet wird. Nur für die Leute, die meinen, dass das “nur” eine Theorie sei.

Als ob das noch nicht genug wäre, so gibt das Teilchen auf seiner Kreisbahn gleichzeitig ein Teil der Energie, welche mühsam hineingepumpt wurde, als Bremsstrahlung wieder ab. Wenn das Teilchen geradeaus fliegen würde, hätten wir das Problem nicht. Aber ein 33 km langer Linerar-Teilchenbeschleuniger, wie es TESLA ursprünglich hätte werden sollen, muss man erst mal irgendwo hinkriegen.

Das CERN verbieten zu wollen, das heißt, die Suche nach Erkenntnis verbieten zu wollen. Nicht mit der Bibel in der Hand, aber mit fundamentalistischen Sicherheitsdenken, die absolute Gewissheiten einfordern, wie sie nur die Religion für sich beansprucht. Es heißt Unwissenheit und Ignoranz als militantes Mittel gegen die Schaffung weiteren Wissens einzusetzen.

Die Informationen sind alle da! Man darf schon verlangen, dass die Leute mal sich selbst informieren, wenn sie denn solche Angst vor Schwarzen Löchern haben.

Ein Beispiel für so eine Geisteshaltung ist auch die folgende Briefaktion, zu der auf einer Webseite im Internet aufgerufen wird: “Ich bitte Sie daher dringlich, den folgenden Fragen angemessene Bedeutung beizumessen, und mir so rasch als möglich, spätestens binnen einer Woche, zu antworten.

Ja, ne ist klar. Was ist denn “angemessen”? Binnen einer Woche soll der Direktor des CERN auch noch antworten… Sonst noch etwas? Ein persönlicher Helikopter für die Stippvisite zum CERN vielleicht, damit der Herr selbst den Technikern auf die Finger schauen kann? Sich in ein Thema einzulesen und mal zu schauen, was es sonst noch für Informationen gibt, das ist wohl nicht mehr modern, oder?

Anfang April 2008 war Tag der Offenen Tür am CERN, wo sicherlich auch solche Fragen beantwortet wurden.

Es ist ja nicht so, dass sich die Forscher in Geheimniskrämerei üben und ihre Ergebnisse geheim halten. Der RHIC-Report ist beispielsweise bis heute frei im Netz verfügbar. Außerdem haben die Experten bereits öffentlich für jeden einsehbar diese Fragen beantwortet: LHC and black holes? Answers from experts.

Im Übrigen könnt Ihr davon ausgehen, dass die Leute am CERN a) selbst am Leben hängen und b) auch Familie haben.

Nachtrag an alle Weltuntergangsfanatiker:
Hier ist der Link zum LHC-Cern-Sicherheitsbericht vom 28.2.2003: CERN-LHC-Sicherheutsbericht.

Lesen! Verstehen! Und erst dann das Maul aufreißen!
—————-
(1) Ihr müsst Euch Letzteres wie folgt vorstellen. Aus zwei “Gewehren” wird gleichzeitig mit “Schrotkugeln” gegeneinander gefeuert und das macht man dann so oft, bis sich zufällig mal zwei Schrotkugeln treffen und zwar mittig. Streifende Kollisionen sind relativ uninteressant.

(2) COSY in Bonn.
Der TANDEM-Beschleuniger in Köln.
BESSY in Berlin.

Kommentare

  1. #1 Chris
    Juni 1, 2008

    Ein toller Text! Der erste zum Thema der mir Voll-Laien ein Bild von den Vorgängen am/im Cern macht, welches ich auch über die Ansätze hinaus zu verstehen weiß, Klasse!

    Nicht das ich je Angst (im ursprünglichsten Sinne) vor der Cernokalypse hatte,…die Motivation einen “Hilfe-Die-Welt-Geht-Unter-Und-Die-Cerner-Sind-Schuld”-Artikel zu schreiben,..die hat jedoch nun einen gewaltigen Dämpfer abbekommen..

    ..jetzt find ichs umso spannender wie es nach geglücktem Experiment so weiter geht… trotzdem sein mir noch der eine oder andere Dark-Future-Artikel zugestanden..

    *grinst*

    THX für die Horizontverschiebung!

    Chris

  2. #2 Ludmila Carone
    Juni 2, 2008

    @Chris: Gerne doch. Steter Tropfen höhlt den Stein und wenn der eine oder andere mehr Ahnung hat, was da eigentlich abgeht am CERN, dann freut mich das umsomehr.

    ich habe selbst an Teilchenbeschleunigern gearbeitet und weiß daher, wie wichtig die Forschung ist, wie schwierig sie sein kann und wie schwierig das Thema zu vermitteln ist.

    Mein Herz schlägt sozusagen für das CERN ;-)

  3. #3 Chris
    Juni 4, 2008

    …jaja, so ist das mit den Tropfen. Mir ist und war durchaus bewußt das meine Apokalypsen-Artikel auf einem sehr sehr brüchigem Fundament gestapelt wurden; eben weil ich 0 Ahnung von …ja eigentlich nicht mal von den Basics der Physik habe und hatte.

    Es reizt mich einfach über die letzten Tage der Menschheit zu philosophieren.
    Warum dies so ist,….versuche ich ständig auf verschiedensten Wegen mit verschiedenten Methoden zu ergründen…. Das Leben ist bunt….zu bunt, ab und an!

    …Was mir jetzt noch fehlt: (Nein, keine Bitte, nur eine Feststellung) Ein Text, so toll geschrieben wie der oben, der sich mit der Zukunft nach geglücktem Experiment befasst: “Was soll(te) das alles?” Und warum ist es “gut”? Und “macht die Welt besser” ;)

    Mal sehen was das Netz hergibt,..ich seh schon,,…mein nächster Artikel wird wohl etwas ausufernder…

    Gruß
    Chris

  4. #4 Ludmila Carone
    Juni 4, 2008

    @Chris: Da gibt es viele, viele spannende Dinge zu erzählen. Guckst Du beispielsweise hier. Die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest

    Ich finde auch die folgende deutsche Webseite der Kollegen vom DESY sehr schön: http://kworkquark.desy.de/1/index.html

  5. #5 Daniel
    Juli 8, 2008

    korrekt ! Ich war auch extrem skeptisch, aber das ist der beste Bericht den ich je gelesen habe ! Danke !

  6. #6 Nightro
    August 11, 2008

    Offene Fragen,eine nicht bewiesene Theorie als Beweis für die Ungefährlichkeit des LHC,von Betreibern eingeräumte Restrisiken,Mitarbeiter und Befürworter die jede mögliche Gefahr ganz offensichtlich herunterspielen und Kritiker als Panikmacher und unwissende Spinner hinstellen und namhafte Wissenschaftler,die immer zahlreicher Bedenken äußern und sogar klagen.Ich sag euch was. Ich hab jetzt echt Schiss ! Wenn ich länger drüber nachdenke,kriecht in mir Panik hoch. Ich lese hier nichts,das mich irgendwie beruhigt.Sind wir schon soweit alle Eventualitäten zu überblicken ? Der 10. September ist so nah.Was wenns doch schiefläuft ? Was wenn eine unvohergesehene Reaktion eintritt mit der unsere hellen Leuchen nicht gerechnet haben ? Was wenn die so hochgelobte Hardware einen noch nicht entdeckten Fehler aufweist der erst dann sichtbar wird,wenn die Karre läuft ? Ist bei einem Probelauf nicht schon mal ein Magnet ausgefallen ? Was dann ? Ups ? Darf man,ohne uns zu fragen,eine Entscheidung treffen,die möglicherweise unser aller Leben bedroht ? Scheissegal wie gering das Risiko sein mag,es ist ein Risiko ! Neugier hat schon oft getötet. Nur diesmal sind wir alle dran !

  7. #7 Ludmila Carone
    August 11, 2008

    @Nightro: Wenn Du Angst hast, dann tut mir das leid. Aber weißt Du was? Es gab auch schon mal Menschen, die Angst vor einer Sonnenfinsternis hatten, weil sie nicht Iverstanden, was es damit auf sich hat. Wenn man aber versteht, worum es geht, dann hat man auf einmal gar keine Angst, dass die Welt untergeht.

    Kein namhafter Wissenschaftler klagt gegen das LHC. Tut mir leid, dass ist einfach nicht wahr. Es sind nur ein paar Spinner, die keiner Ernst nimmt, die Weltuntergang schreien. Denk doch bitte daran, dass die hellen Leuchten ja wohl auch leben möchten.

    Außerdem kann ich Dir genau sagen, was passiert, wenn ein Magnet ausfällt. Denn so etwas passiert bei Teilchenbeschleunigern weltweit durchaus mal. Ist ja nicht die erste Maschine seiner Art – nur eben ein bisschen größer. Dann bricht der Strahl zusammen und ein paar Elementar-Teilchen fliegen in die abgeschirmte Wand, die daraufhin ein bisschen radioaktiv wird. Weder explodiert da was, noch bricht das Ende der Welt an. Hallo? Es handelt sich um ein paar Dutzend Elelementarteilchen! Davon hast Du in Deinem kleinen Fingernagel weitaus mehr, als am LHC beschleunigt werden.

    Die Natur hat die allergrößten Teilchenbeschleuniger. Und? Wo entstehen da die Monster-Löcher? Fehlanzeige! Nirgendwo!

    Wir brauchen das nicht als Panikmache herunterzuspielen. Es ist Panikmache!

    Scheissegal wie gering das Risiko sein mag,es ist ein Risiko !
    Ist das jetzt die neuste Masche? Man zieht sich ein Katastrophenszenario an den Haaren herbei und schreit dann Risiko! Risiko! Um Wissen zu verhindern?
    Kannst Du Dir vielleicht vorstellen, dass kein Mensch je irgendetwas zu 100% ausschließen kann, was sich irgendjemand zusammenspinnt, außer wenn man es überprüft?

    Risiko? Das ich nicht lache! Es gibt auch ein Restrisiko, dass Du persönlich den Weltuntergang auslöst oder die Sonne morgen aufhört zu scheinen oder dass in Deinem Garten morgen eine Boeing landet. Machst Du Dir darüber Sorgen?

    Und das alles ist wahrscheinlicher, als dass das LHC am Cern den Weltuntergang auslöst.

    Sollen wir jetzt jeden einzelnen Menschen auf der Erde um Erlaubnis fragen, wenn wir mal wieder eine Rakete zum Mond bauen oder eben einen Teilchenbeschleuniger? Tja super! So werden wir nie etwas schaffen. Du musst Dich schon damit zufrieden geben, dass Politiker in Deinem Auftrag darüber entschieden haben.

  8. #8 Nightro
    August 11, 2008

    Nicht jeden Menschen,aber die Mehrheit in die Entscheidung mit einzubeziehen ob das streben nach Wissen die möglichen Gefahren eines solchen Experiment´s wert sind,wär nur fair oder ? Was die für uns bestimmenden Politiker angeht,habe ich eine eigene Meinung. Politiker sind manipulierbar ! Wobei Geld und Prestige im Falle eines Erfolges nicht unwichtig sind. Außerdem verstehen die meisten Politiker von Physik so viel wie ich. Wenn dann ein Physiker kommt und von Vorteilen,neuen Energien und dem Ansehen derer die es mit ermöglicht haben,erzählt,hat er den Politiker doch sofort in der Tasche. Ich bin kein Schwarzmaler. Im Gegenteil . Ich will auch wissen ! Aber warum diese Eile ? Was ist denn so falsch daran,zu warten bis alle Fragen bezüglich der Sicherheit geklärt sind ? Nichts Anderes wollen doch die Kritiker. Kaum einer will die Inbetriebnahme des LHC gänzlich verhindern. Es geht nur um Sicherheit ! Und die sollte einen Aufschub wert sein. Das LHC ist gebaut und läuft nicht weg. Im Übrigen glaube ich nicht das alle Wissenschaftler ua. Idioten und Nichtskönner sind,nur weil sie ihre vieleicht berechtigte Kritik gegen Cern zur Sprache bringen.Sie glaubern,genau wie sie Frau Carone, an das was sie sagen. Für mich als Laien klingen deren Argumentationen,eben so wie ihre,nicht ohne !

  9. #9 Ludmila Carone
    August 11, 2008

    @Nightro: Aber warum diese Eile ?

    Äh, bitte? Meinst Du allen Ernstes, dass solche Großforschungsprojekte *mal eben über Nacht* beschlossen werden? Über so ein riesiges Projekt gehen von der Koneption bis zur Realisierung Jahrzehnte ins Land. Und jetzt auf einmal tut Ihr alle so, als ob dass jetzt sooo überraschend käme. Tut es nicht. Vor dieser ganzen Schwarze-Loch-Geschichte hat es eben nur ein paar Nerds und Physiker interessiert, Die Infos waren alle draußen, aber die Öffentlichkeit und die Medien haben es nur einfach nicht wahrgenommen. Und jetzt auf einmal heult Ihr rum und meint: “Buhu! Warum hat uns keiner gefragt?”

    Ja, Leute weil keiner der Leute, die das LHC konzipiert und gebaut haben, auch nur einen Augenblick lang dachten, dass sie damit die Erde in Gefahr bringen. Weil diese Behauptung Schwachsinn ist. Also gibt es da nur die Geldgeber zu fragen und die Leute, die unmittelbar betroffen sind. Jetzt ist es einfach ein bisschen spät die beleidigte Leberwurst zu spielen und sich an Leute zu heften, die ebenfalls aus gutem Grund nicht gefragt wurden und deswegen Zeter und Mordio schreien.

    Gegen das oben angeführte RHIC wurde genau die gleiche Geschichte ersonnen. Und? Das Experiment lief jahrelang, ohne dass die Welt unterging. Das Tevatron am Fermilab in Chicago ist bislang der größte Teilchenbeschleuniger. Und? Hat er die Welt zerstört?

    Ja, ist es denn unsere Schuld, wenn Ihr Euch vor 10 Jahren für Grundlagenforschung in der Teilchenphysik nicht die Bohne interessiert habt? Sei doch mal ehrlich! Wissenschaft ist Gedöns und so wird darüber auch berichtet. Das nervt und deswegen existiert auch dieser Blog. Aber das kann doch nicht ein Grund sein, jede Neuentwicklung zu verteufeln.

    Für mich als Laien klingen deren Argumentationen,eben so wie ihre,nicht ohne !

    Ja und ist das jetzt meine Schuld? Wer liefert immer Beweise, Quellen und Erklärungen für seine Behauptungen? Wer setzt sich wirklich mit Argumenten auseinander? Auf der einen Seite steht “ich hab die Relativitätstheorie nicht richtig verstanden” und “100%ige Sicherheit”, die es eben nicht gibt und niemals geben wird, auf der anderen Seite steht das Standardmodell der Elementarteilchenphysik, dass bereits mehrfach zutreffende Vorhersagen machte.

    Bitte! Hier ist eine Webseite zur weiteren Info:
    http://kworkquark.desy.de/1/index.html

    Mehr als erklären, kann ich auch nicht. Oben ist bereits ein Text und wenn Du auf meinem Blog nach CERN googelst, findest Du weitere. Überlege Dir bitte auch wie argumentiert wird.

    Ich meine, ich müsste nicht mit Dir argumentieren. Ich kann es auch irgendwo nachvollziehen, wenn Du verunsichert bist. Aber ich kenne mich mit dem Thema aus und das, was ich oben angeführt habe, dass läuft in dieser unserer Realität ab und wurde experimentell vielfach überprüft. Können die Weltuntergangsschreier das gleiche von sich behaupten? Dass Ihre Thesen experimenteller Überprüfung stand halten?

    Wenn Du Dich davon nicht überzeugen lässt? Tja, dann weiß es auch nicht. Was würde Dich denn überzeugen? Soll ich mit Dir zum CERN fahren? Wenn nie wieder irgendjemand etwas gegen das CERN sagt?

    Es wird immer Leute, auch mit einem Prof vor dem Namen geben, die sich gegen irgendetwas wenden werden: Globale Ewärmung, Evolution und jetzt eben das CERN.

  10. #10 Renate
    August 16, 2008

    Hallo Ludmila,

    vielen Dank für diesen informativen Artikel, ich bin durch Zufall darauf gestossen, weil auf der Tagesschau-Homepage darüber berichtet wurde und ich auch erst mal “Angst” hatte….beim Googlen bin ich auf deinen Blog gestossen und jetzt einigermaßen beruhigt..und mache mir nicht mehr Sorgen als vorher auch, schließlich kann immer mal ein Flugzeug auf mir landen..hier wo ich wohne ist neulich ein Segelflugzeug in ein Freibad abgestürzt, zum Glück war ich nicht drin und die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert ist so gering, dass ich mir für den Rest meines Lebens keine Sorgen machen muss, dass genau so etwas noch einmal passiert ;-)

    liebe Grüße und frohes Forschen,

    Renate

  11. #11 Christin
    September 8, 2008

    Hallo
    nach langem suchen bin ich denn endlich auf den tollen Text gestoßen der mir die ( schon panische ) angst genommen hat!
    DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Liebe grüße
    Christin ( die am 10. September ohne sorgen den 1. Geburtstag ihrer Tochter feiern kann) :-)

  12. #12 Andreas
    September 9, 2008

    @ Ludmila: Sehr schöner Betrag. Ich hatte davor auch keine Bedenken, aber jetzt kann man mit all diesen Realen Bezügen und Beispielen wirklich davon ausgehen, dass uns der LHC nur gutes Bringt.

    Die meisten Leute kennen nun mal schwarze Locher und Antimaterie nur aus SciFi-Filmen (oder aus dem Buch “iluminati” ;) ). Von selbigen bin ich zwar auch großer Fan, habe mich aber gerade deswegen mehr mit den Themen beschätigt.

    Und natürlich besteht irgendwo in den Tiefen der Statistik die blanke banale Möglichkiet, dass alle unsere heutigen Kenntnisse fehler- oder Lückenhaft sind, und irgend ein Gebilde entsteht, was entgegen allen anerkanten Theorien nicht zerstrahlt, irgendwie aus der Absperrung bricht und immer mehr Masse aufnimmt und de ganze Welt zerstört. :D

  13. #13 Fabian
    September 9, 2008

    Ich bin zwar erst 15 jahre alt, interessiere mich trotzdem sehr für physik, und habe, natürlich, auch berichte der kritiker gelesen, und auch deinen blog, aber habe trotzdem irgendwie angst, da es sich ja wie gesagt um geschwindigkeiten nahe der lichtgeschwindigkeit handelt und ich wirklich nicht glauben kann, das so etwas soooooo ungefährlich ist..
    außerdem wird überall, nicht nur seitens der kritiker berichtet, dass “mini” schwarze Löcher entstehen können, und ich denke mir, das die erde ja es aus geeeennnuuug atomen besteht die ein potientelles “futter” für diese darstellt..

    MfG Fabian

  14. #14 Ludmila
    September 9, 2008

    @Fabian: außerdem wird überall, nicht nur seitens der kritiker berichtet, dass “mini” schwarze Löcher entstehen können, und ich denke mir, das die erde ja es aus geeeennnuuug atomen besteht die ein potientelles “futter” für diese darstellt..

    1. Schlag bitte mal Hawkingstrahlung nach. Wenn denn Mini-Schwarze-Löcher entstehen, dann zerstrahlen sie sofort wieder.
    2. Und selbst wenn nicht. Wir sind im Mikrokosmos. Mikrokosmos ungleich Makrokosmos. Du weißt schon Quanten und so. So ein winziges Schwarze Loch würde ziemlich Hunger leiden, denn im Mikrokosmos ist die Gravitationskraft ein absoluter Schwächling und außerdem sieht man auf dem Niveau, dass die Materie aus sehr viel “nichts” besteht. Rutherford und das Goldfolien-Experiment ist da das Stichwort.

    D.h. das Schwarze Loch würde entweder einfach mal eben so aus der Erde rausfliegen, weil es so winzig wäre und so schwach wäre, dass es sich nirgendwo festhalten könnte. Selbst wenn es ins Innere der Erde sinken könnte und dann? Du hast doch sicherlich gemerkt, dass Flusen an Dir kleben, wenn die elektrisch geladen sind? Kannst Du eine Fluse nur mit Deinem Körpergewicht anziehen? Die elektrische Kraft ist um ein vielfaches stärker als die Gravitation.

    Im Mikrokosmos, müsste ein Schwarzes Loch verdammt nah dran kommen an ein Atom, um ihm auch nur ein einziges Elektron wegzufressen. Im Tauziehen mit allen anderen Kräften verliert das Schwarze Loch einfach.

    Wir hätten die paradoxe Situation, dass das Schwarze Loch von Futter umgeben wäre, es käm da aber gar nicht ran und wäre darauf angewiesen, das zufällig mal was in diese Richtung fliegt. Uninteressant.

    P.S.: Im Moment läuft im Fernsehen und Zeitung einfach viel Mist. Das wirst Du auch feststellen, wenn Du mal an die Uni kommst ;-)

  15. #15 florian
    September 9, 2008

    @Fabian: Jedesmal, wenn du den Lichtschalter betätigst, erzeugst du Elementarteilchen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen (Photonen). Das ist an sich absolut nichts gefährliches. Und die potentiellen schwarzen Löcher (die, wenn sie entstehen sofort wieder zerstrahlen werden) sind sooo klein; enorm viel kleiner als ein Atom. Bis das da eines zu fassen kriegt (was eh nicht passieren kann weil sie wie gesagt gleich “verdampfen”) dauerts lange…

  16. #16 Horst
    September 9, 2008

    @ Ludmila
    ein dickes Lob für diesen Artikel, der wirklich gut und vor allem auch für Laien zu verstehen ist.
    Was den Mist im TV angeht kann man wohl für jedes Thema sagen, dass sich einige “Berichte” vor allem um die guten alten Zuschauerquoten drehen.

    @ Fabian
    was die Lichtgeschwindigkeit angeht, muss du auch beachten dass dort kleinste Teilchen beschleunigt werden.
    Ein Fußball kann schon mal +90Km/h schnell sein, tut bei einem Treffer zwar weh,
    aber ein LKW mit +90km/h würde mehr Schaden anrichten :P

  17. #17 Fabian
    September 9, 2008

    Noch eine Frage:
    Wann wird das ganze genau statt finden?

  18. #18 Igor
    September 9, 2008

    Hi Ludmila,

    ich finde deinen Blog sehr gut geschrieben, allerdings fehlt mir die Ausarbeitung weiterer Forschzwecke, z.B. was dort bewiesen/widerlegt werde werden wird. Also dunkle Materie, Urknall, Higgs-Bosomen etc. (bzw. kannst du auch einen Neuen Blog dazu schreiben nach dem die Ergebnisse veröffentlicht wurden.)

    Und zu der Schwarzen-Loch-Geschichte, es wird wahrscheinlich gar nicht zu so etwas kommen, da die eingefürhte Energie zu gering ist, bzw das die Dichte nicht an die einer Singularität heranreichen würde. Ich mein, wir haben hier doch nicht die Situation einer unendlichen Dichte. Die Erdengravitation ist doch beschränkt.

    Wenn ich hier irgendwo falsch liege, berichtige mich einfach, ich bin noch 15 und grün hinter den Ohren, hab erst seit ca. 2 Wochen angefangen mich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

  19. #19 Ludmila
    September 10, 2008

    @Igor: Darüber habe ich was geschrieben. Gerade heute (eigentlich gestern) hab ich mal alles zusammengefasst, was ich dazu habe.

    http://www.scienceblogs.de/planeten/2008/09/morgen-830-erster-protonenstrahl-am-cern.php

    Den Links unten im Artikel bitte folgen und natürlich wird das Ganze in regelmäßigen Abständen geupdated.

  20. #20 Klaus Bertram
    September 10, 2008

    PHYSIKER AUS CERN ERHALTEN SAURE ZITRONE. Heute ging der größte Teilchenbeschleuninger mit dem größte Experiment aller Zeiten, der „Large Hadron Collider“ (LHC) des Europäischen Kernforschungszentrums CERN mit Sitz in Genf in Betrieb. Der Europäische Gerichtshof hat einen Eilantrag von Gegnern des Teilchenbeschleunigers nicht zugelassen. Jedoch ist es ein Armutszeugnis der verantwortlichen Physiker von Cern, wenn “Wegwisch-Fragmente” geäußert werden. Dreimal die “SAURE ZITRONE”: Für den amerikanische Physik-Nobelpreisträger David Gross, für den Astrophysiker Harald Lesch und für den CERN-Generaldirektor Robert Aymar.

  21. #21 Huckel
    September 10, 2008

    Na ganz so Toll finde ich Ludmila Carones Bericht nicht. Ich finde ihn eher ziemlich einseitig und mit einem gewissen Unterton geschrieben.
    Mir stellt sich die Frage was man den nun eigentlich finden will und welche Interessen dahinter stehen. Ich erinnere mich noch gut an die “Atomkraft” und all die Gespräche und Diskussionen. Gezeigt hat uns daß heute, das da klare Finanzielle Interessen dahinter standen und nicht ein Wohl für die Menschheit.
    Mir ist relativ Wurst was sein könnte und auch habe ich keinerlei Angst, nur die Frage bleibt, was wird ? So gesehen oder so !
    Da werden Summen reingebuttert als gäbe es keine Menschen-Kinder-Tiere-Not-Hunger, und so bestärkt mich diese Tatsache schon einzig, das da was nicht stimmen kann. Die Interessen von Wissenschaftlern ausgenommen, die sind jedem ersichtlich und klar, es ist die “Neugier” und die gepaart mit Geld und Erfolg, ist das Gift das uns Menschen leiden läßt. Das war so in der Vergangenheit und ist so in der Zukunft.
    Für Gottgläubige Menschen, ja ach Gottle die gibts auch noch, ist sowiso klar wo der Ursprung des Lebens zu finden ist. Also was will man, welche Interessen außer der Wissenschaft stehen an ? Dannach frag auch Du Ludmila………!

    Wir beide werden sehen was aus den Forschungsergebnissen wird, ich vermute es schon.

    Adieu …mit Ö

    Huckel

    Anmerkung.: Ich bin kein Feind von Wissenschaft im Gegenteil. Nur fällt mir ein gewalltiges Mißverhältnis auf. Gott beware uns vor all den Bruce Allmächtigs !

  22. #22 Hans
    September 11, 2008

    Hallo Ludmilla,

    Dein Beitrag hat mich wirklich beruhigt, aber dennoch habe ich noch ein paar offene Fragen, zum einen; Wie können sich die Leute im Cern so sicher sein dass das LHC Experiment genauso abläuft wie im RHIC, immerhin hat das LHC eine viel höhere Leistung. Und zweitens; was ist mit der Behauptung des Physikers Hr. Rüssler dass die Hawking Strahlung erst nach geraumer Zeit eintritt und schwarze Minilöcher bis 5 Monate alt werden können?

    Ich hoffe dass du meine Fragen möglichst bald beantworten kannst.

    Gruß,
    Hans.

  23. #23 Ludmila
    September 11, 2008

    Lieber Hans,

    Herr Rössler ist gar kein Physiker. Er ist allerdings Biochemiker bzw. theoretischer Chemiker und hat sich in der Chaosforschung einen Namen gemacht. Diese hat aber weder mit Teilchenphysik, noch mit Schwarzen Löchern irgendetwas zu tun. Er ist damit nicht wirklich qualifiziert darüber irgendetwas zu sagen bzw. ihm wurden mehrfach z.B. vom Komitee für Elementarteilchen (KET) Rechenfehler nachgewiesen. Die er aber offensichtlich nicht einsehen mag. Kann ja durchaus passieren. Auch Rössler ist Mensch und Menschen können sich verrennen.

    Und wenn Sie sich den folgenden Spiegel-Artikel zu Gemüte führen, dann erscheint er doch irgendwie in einem ganz anderen Licht:
    http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=20128744&top=SPIEGEL

    Ich schließe mich den Verantwortlichen des CERN an, die auf die Ausführungen von Rössler verlauten ließen, dass sie das für “groben Unfug” halten.

    Und warum die Leute so sicher sind? Seit Jahrmilliarden wird die Erde und auch der Mond von Teilchen aus dem All bombardiert. Das nennt sich die so genannte Kosmische Strahlung und diese sind teilweise um einiges energiereicher, als alles, was jemals am CERN erzeugt werden könnte. Diese kollidieren ständig mit Teilchen aus unserer Atmosphäre.

    Das ist physikalisch gesehen, nicht viel anders, als die Teilchenkollisionen im CERN.

    Und? Gibt es den Mond und die Erde noch? Wir können weiterhin nirgendwo in den Weiten des Weltalls auch nur den winzigsten Hinweis finden, dass ein Stern von einem winzigen Schwarzen Loch aufgefressen wurde. Egal, wie sehr er Teilchenkollisionen ausgesetzt oder wie dicht und wie groß er ist.

    Die Erde ist ja schließlich nicht das Zentrum des Universums. Warum sollte also hier die Physik irgendwie anders sein? Egal, was bei solchen Teilchenkollisionen entstehen. Das Ende der Welt werden sie nicht einleiten.

  24. #24 Lukas
    September 12, 2008

    Hallo Ludmila,
    Danke für diesen Blog. Bin auch erst 16 und hatte eig. auch ein bisschen Angst.
    Aber jetzt nicht mehr. Ich glaube einfach das die Medien wieder ein dickes thema zu “Panikmache” brauchten. Wie z.B. BSE, Vogelgrippe und Klimawandel u.s.w.
    Aver ich bin jetzt beruhigt. Ich glaube auch das die 100erten von Wissenschaftler nicht unüberlegt so etwas machen würden und vorallem nicht die Politiker.
    Aber noch eine Frage. Zu wie viel Prozent könnte eine Gefahr entstehen?
    Gruß Lukas

  25. #25 Ludmila
    September 12, 2008

    @Lukas: Für wen? Die Menschheit?

    Das ist ungefähr so wahrscheinlich: Stell Dir vor, Du gehst außer Haus und rennst aus Versehen vor das Auto des Botschafters von Nordkorea. Der verbrüht sich an seinem heißen Kaffee, den er gerade trinkt. Daraufhin geht er stinksauer zur Arbeit. Er liest mal wieder was über die Achse des Bösen. Er ist wegen des Kaffees so böse, dass er im Namen Nordkoreas androht eine Atombombe zu entzünden. Das gibt eine diplomatische Krise und dem nordkoreanischen Diktator geht es sowieso nicht so gut, also bombardiert er mal eben Seoul. War ihm sowieso schon ein Dorn in Auge.

    Der 3. Weltkrieg bricht aus und die Menschheit geht unter.

    Kannst Du das ausschließen? Eigentlich ist es sogar noch unwahrscheinlicher, dass da was am CERN passiert. Denn dann stimmt was mit den Naturgesetzen nicht.

  26. #26 Lukas
    September 12, 2008

    Danke Ludmila,
    Jetzt bin ich sogar noch beruhigter.

  27. #27 Kevin
    September 14, 2008

    Ich habe mich recht Herzlich bei Dir zu Bedanken, für diesen Phänomenalen Text!
    Ich finde ihn Großartig, ich bin erst 16 und du hast mir die Angst genommen, die Angst die mir von den vielen Beiträgen von den Medien gemacht wurde.
    Dieser Text ist echt für Laien wie mich gut zu verstehen und selbst für jede Frage die einen wiederrum zweifeln lässt, hast du Antworten! Danke dass es Menschen wie dich gibt, die den ganzen Quatsch schnellst möglichst aufklären.

    Wann genau wird es denn zu dem Zusammenstoß kommen?

    Mit Freundlichen Grüßen
    Kevin

    P.S. Ich freue mich auf die Ergebnisse des Zusammenstoßes!

  28. #28 ulrich
    September 15, 2008

    Ich nicht, die Sache mit dem Koreaner , macht mir Angst !!!! :-)

  29. #29 Horst
    September 17, 2008

    yo leutz, des mit den schwarzen löchern ist ja wohl der größte scheiß aller zeiten! natürlich entstehen schwarze löcher, aber die entstehen ja auch, wenn ein stern “stirb”. von daher ist es sinnlos zu denekn, dass wir in dieses loch hineingezogen werden, da ja sonst auch alle möglichen planeten im universum in den Löchern verschwinden würden.
    ich würd mir also an keiner stelle sorgen machen,
    weder dass wir alle sterben, noch dass die welt untergeht.
    wobei das ja aufs selbe hinausführt.

    also bitte, wenn mal iwer wieder sowas behauptet, schlagt ihm fett ins gesicht und lasst ihn, wenn er dann noch kann, einfach weiterreden, die schwarzen löcher gehören dazu und es gab sie schon immer, seit die dinos auf der erde leben, nein…
    sogar schon viel länger.

    lg

    HORST, euer bester kumpel!!

    P.S.: wenn iein girl hat, mit mir zu texxten, schreibt mir… :-*

  30. #30 jeff
    September 18, 2008

    Ich bin gegen das experiment,nicht weil es moeglicherweise gefaerlich ist oder nicht,(das geht mir am arsch vorbei,jeder muss mal sterben)sondern weil ich wieder einmal sehe, und miterleben muss dass milliarden an euros gehirnlos ausgegeben wurden um die verdammte menschliche neugier zu befriedigen.Die menschheit hat den arsch voller probleme die in alle richtungen gehen,und die zuerst geloest werden sollten.So gesehen ist die zeit noch net reif solche experimente zu machen,und totaler unfug.
    Mann wird ja auch nicht ins examen geschickt bevor man die schule besucht hat oder?
    ich glaube nicht dass durch cern, ein armes kind was nur noch aus haut und knochen besteht gerettet wird.
    Ich habe lange fuer eine hilfsorganisation gearbeitet und derjenige der einmal hautnah auch erleben konnte wie so ein kind das am verhungern ist langsam stirbt der wünscht sich cern zum teufel und alle die daran arbeiten mit dazu.
    Allein diese gedanken ekeln mich endlos an, und bringen mich zum kotzen……
    Die Gier und wieder einmal die Gier ist hier am zuge.
    Das ganze kommt mir so vor:Die Diva sagt zu ihrem Kind :Ach schau doch zu dass du was zu fressen bekommst ,ich muss mir zuerst die vier milliarden euro diamanten kaufen das ist wichtiger.
    Milliarden von dollars oder euros werden in dummheiten verschwendet wie eben solche experimente und oder kriege und gott weiss was noch alles aber die rechnung unter dem strich sieht so aus :
    Seht euch die aktuele lage der menschheit an,und wie sie sich verschlechtert.
    Und es wird nicht aufhören und es wird nicht aufhören und die lage der menschen wird sich immer weiter verschlechtern biss zum geht nicht mehr.
    Was dann passiert kann man sich leicht vorstellen.
    Und die erkentnisse die dabei in cern gewonnen werden rechtfertigen das alles nicht tut mir leid und werden uns auch nicht viel weiter bringen.
    Cern ja,aber nicht jetzt, später wenn andere probleme net mehr da sind.
    Und um mal ganz ehrlich zu sein und keiner kann mir da unrecht geben,die menschen haben noch net einmal gelernt richtig und sicher zu fliegen,das sieht man ja an den flugzeugabstürze ja? also und trotzdem wagen sie sich schon an solche experimente?
    Nee nee tut mir leid die Zeit ist noch net reif Rofl.

  31. #31 Ludmila
    September 18, 2008

    @Jeff: Was können wir noch alles an Luxus verbieten, solange Kinder in Afrika sterben? Museen, Theater, Freizeitparks, Fußball. Braucht kein Mensch wirklich, nicht wahr?

    Und wieviel spendest Du an die “armen verhungernden Kinder in Afrika”? Wann warst Du das letzte Mal da und hast eine Schutzimpfung verabreichst? Kaufst Du nur fairgehandelte Waren? Lässt Du Spielzeug aus China in den regalen liegen?

    Wie bequem es doch ist, andere für Probleme verantwortlich zu machen. Nehmt anderen Leuten -natürlich nie mir – das Geld weg und bewerft damit Probleme. Weil Geld alleine ja alles löst, nicht wahr?

    Die Kinder in Afrika sterben, weil es teilweise sogar den eigenen Politikern egal ist. Weil Korruption die Gesellschaft zerfrisst, weil Bildung Mangelware und Verhütung verpönt ist, weil Frauen kaum Rechte haben und die Wirtschaft einfach nicht auf die Füsse kommt, weil die Infrastruktur so schlecht ist, dass man schon Probleme hat Milchpulver irgendwo hinzubringen.

    Warum lastest Du bitte Forschern die Verantwortung für gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Probleme an, die wir alle so oder so mittragen? Es ist ein globales Problem und Bildung und Forschung verbieten zu wollen, ist genau der falsche Weg.

  32. #32 florian
    September 18, 2008

    @jeff: “milliarden an euros gehirnlos ausgegeben wurden um die verdammte menschliche neugier zu befriedigen.”

    Schon wieder jemand der 1) nicht verstanden hat wozu grundlagenforschung gut und der 2) keine Ahnung hat, was die Dinge so kosten… 3 Milliarden Euro kostet der LHC – das ist soviel wie 100km Autobahnbau kosten. Das Geld wurde von >20 Nationen im Laufe mehrerer Jahre ausgegeben. Das ist gar nichts im Vergleich zu den Kosten für andere Dinge. Hier haben wir das Thema “Kosten” schon ausführlich diskutiert.
    Übrigens: weißt du, dass die moderne Medizin enorm von Experimenten an Teilchenbeschleunigern profitiert hat? Medizinische Bildgebungsverfahren; Tumorbehandlung, etc – alles nicht möglich ohne die “verdammte menschliche neugier”. Nichts auf unserer modernen Welt wäre möglich ohne diese “verdammte menschliche neugier”. Und ohne sie werden wir auch kein einziges der Probleme der Menschheit lösen können. Was glaubst du denn, wie Forschung funktioniert? Dass man einfach ein paar Wissenschaftler in nen Raum sperrt und ihnen sagt: “Los – erfindet jetzt was gegen den Hunger auf der Welt!”? So naiv kann doch wirklich niemand sein.

    “Und die erkentnisse die dabei in cern gewonnen werden rechtfertigen das alles nicht tut mir leid und werden uns auch nicht viel weiter bringen.”

    Schön das du anscheinend schon weisst, wie die wissenschaftlichen Ergebnisse des LHC aussehen werden. Ruf die Leute dort an und erzähls ihnen – das interessiert die!
    Genau darum gehts ja bei der Grundlagenforschung! Man erweitert das Wissen der Menschheit – und irgendwann kommen dann Anwendungen dabei raus, die gut sind! Ohne Grundlagenforschung wird sich kein einziges Problem lösen lassen!

    @Horst: “P.S.: wenn iein girl hat, mit mir zu texxten, schreibt mir… :-*”

    Ich glaub du verwechselst uns mit einer Partnervermittlung ;)

  33. #33 Ludmila
    September 18, 2008

    @florian: “Neugier ist böse”. Diese Logik fand ich schon immer wieder seltsam. Nicht Machtgier, nicht Raffgier, nicht Mordlust, nicht Gleichgültigkeit, nicht Übersättigung.

    Ne, die Neugier ist die Wurzel allen Übels. Ist doch völlig klar! Und wir sind ganz besonders böse, weil wir sie zu unserem Beruf gemacht haben. Äh, ja.

    “Und der Welt geht es immer schlechter.” Pfff. Das von jemandem, der freien Zugang zu Antibiotika, eine warme beheizte Wohnung und fließend Wasser sein eigen nennt. Bin ich die einzige, die den Eindruck hat, dass je besser es den Leuten geht, desto irrealer und übertriebener werden die Ängste?

  34. #34 jeff
    September 18, 2008

    ja ludmila ich geb dir recht,und zwar bei all deinen argumenten die du hier schreibst.
    und genau das ist der springende punkt und grund wieso ich dagegen bin dass jetzt forschungen im rahmen dieser teilchen gemacht werden.
    Ich spende jedes jahr für weinachten um die 400-500 euro für organisationen,damit ein kind in die schule gehen kann in entwicklungsländer.
    Würdest du in solch einem land leben mit deinem kind würdest du wohl verstehen um was es geht aber,in deiner aktuelen position bist du kaum dazu in der lage.
    Bitte nicht als kritik aufnehmen,es soll nicht so rüberkommen….
    Ich habe auch nicht behauptet man solle forschung und bildung verbieten.
    Ich mache auch nicht andere leute für die probleme verantwortlich,wie du behauptest.
    ich will mich jetzt hier nicht mit dir streiten und ein,wer hat recht und wert hat nicht recht playdoier anfangen da es nix bringt und weil es hier ja auch ein forum ist wo es um die sicherheit des experiments geht.
    Nun nur nebenbei gesagt frau merkel machte uns waerend monate darauf aufmerksam,wir sollen das machen und das machen alles zum wohle unseres klimas.
    Na toll, alles schoen und gut aber wieviel strom frisst der cern komplex?? ist das gut fuer unser klima?
    Glaub eher nicht.
    Und erklaer mir mal fuer wen es wichtig ist,dass in einer x beliebigen galaxie zb eine die eine halbe million lichtjahre entfernt ist ein schwarzes loch da im zentrum hat oder ein roter zwerg??
    Fuer was oder fuer wen ist solche forschung gut?wo ist der sinn was kostet dieses wissen?
    Mit dieser kernforschung ist es das gleiche und mit dem kapital haette man sinnvolleres machen koenen wie gesagt.
    Und wer sagt denn dass cern uns die ganze wahrheit sagt was die forschung an sich angeht??wer sagt uns dass dabei net wieder
    milliarden an euros durchs fenster geschmissen werden um heimlich noch bessere und noch tödlichere waffen zu entwickeln?
    Mich würde es nicht wundern und naiv bin ich schon lange nicht mehr.
    Sie können uns doch sagen was sie wollen.
    Du sagst es selber koruption ist ueberall und macht aber halt vor den toren von cern was?
    Ich hab gehört dass anscheinend bei der kolision um die zehn billionen grad erzeugt werden und dass es da heisser ist als im kern unserer sonne???ob es stimmt oder nicht weiss ich nicht aber im falle dass es wahr ist wo geht diese hitze hin?
    Und sagt mal,habt ihr noch alle tassen im schrank????
    Eine schöne forschung ist mir das,nee danke darauf kann ich verzichten glaub mir und etliche menschen auch.
    Wem haben wir die atombombe zu verdanken?euch forschern sonst keinem.wem haben wir die biologischen waffen zu verdanken?euch forschern sonst keinem.
    Eine schoene forschung ist mir das.
    Wenn ich koennte wuerde ich euch den geldhahn sofort zudrehen und das kapital in eine andere richtung laufen lassen.
    Ich muss jetzt leider aufhören hier zu schreiben denn es bringt nix und bevor ich jetzt den pc hier durchs fenster schmeisse und das ganze büro dazu.
    In dem sinne einen schönen abend und nix fuer ungut.

  35. #35 Ludmila
    September 19, 2008

    @jeff: Du hast Dir einen wirklich bequemen Sündenbock für das Übel der Welt gesucht. Es ist nicht Gier, es ist nicht Hass, es ist nicht Machtbessenheit. Nein, es ist die Forschung. Ja, ne ist klar. Wenn es keine Forschung gäbe, dann würde ja nie ein Mensch den Wunsch verspüren, einem anderen den Schädel einzuschlagen. Das glaubst Du doch selbst nicht!

    Och biologische Waffen hast du uns Forschern zu verdanken? Und was ist mit Deinem Computer? Allen Medikamenten? Flugzeuge, Autos, Internet? Kam das alles fix und fertig vom Himmel gefallen? Du bist komplett von moderner Technik umgeben, die es ohne uns nicht gäbe und Du profitierst davon hier und jetzt. Schmeiß doch alles zum Fenster raus und zieh in den Wald, wenn das alles so böse ist.

    Forschung ist nicht per se böse oder gut. Es sind die Menschen, die sie anwenden. Biologische Waffen gibt es nur deswegen, weil Menschen das Bedürfnis verspüren, anderen Menschen den Schädel einzuschlagen. Mordlust und Vorurteile muss man unterbinden und nicht die Forschung. Die ist da auch nur ein Werkzeug.

    Forschung ist unnütz? Blödsinn! Wofür war es noch einmal gut, dass Galilei den Himmel erforscht hat? Ach ja, um zu sehen, dass der Mensch nicht der Nabel der Welt ist. Völlig nutzlos, nicht wahr?

    Und was ist jetzt mit Theatern und Museen und Fußball? Bringen die irgendjemandem Butter auf’s Brot? Also. Verbieten! Was fällt uns ein, uns zu amüsieren, wo doch woanders Kinder verhungern.

    Was meinst Du eigentlich wie Forschung funktioniert? Meinst Du es reicht aus, ein paar tausend Leute in einen Raum zu sperren und zu sagen: Erfindet was gegen den Welthunger?

    So naiv kannst Du doch nicht wirklich sein. Wenn man wüsste, wo man suchen müsste, dann bräuchten wir erst gar keine Forschung. Es geht doch darum, das Unbekannte zu erforschen. Und wenn es unbekannt ist, dann weiß man auch nicht, was da hinterher Nützliches rauskommt.

    Oder kannst Du hellsehen?

    Deinen Computer gibt es nur deswegen, weil jemand die Strahlung von Gasen untersucht hat. Stromleitungen gibt es nur, weil jemand Froschschenkel tanzen ließ. Beschäftige Dich erst einmal mit Wissenschaftsgeschichte, dann unterhalten wir uns über “nützlich”.

    Und das mit der Stromversorgung und dem Klima. Ich bitte Dich. Die Christbaumbeleuchtung Deutschlands ist ja mal für das Klima um einiges schädlicher, als die paar Watt für das CERN. Bleib mal bitte auf dem Teppich.

    So wie ich das sehen, willst Du also die Forschung verbieten lassen, die Du nicht verstehst, weil nicht “nützlich”. Schon mal etwas von Freiheit der Forschung und der Lehre gehört? Ist ein Grundgesetz und jetzt überleg dir bitte mal wieso Du Dir einbildest, Grundrechte einschränken zu dürfen.

    Dann gibt es noch so ein witziges Ding namens Demokratie. Du bist kein Diktator und entscheidest nicht alleine und schon gar nicht kannst Du gegen Grundgesetze handeln. Und dafür bin ich derzeit verdammt froh. Zum Glück gibt es noch genug Menschen, die nicht so denken wie Du.

    Dein “Nicht für ungut” kannst Du Dir sparen. Leuten wie mir verdankst Du biologische Waffen hast Du gesagt. Na danke auch. Und dann meinst Du “Nichts für ungut” würde diese Beleidigung irgendwie ungeschehen machen? Du willst meine Forschung auf den Mülleimer werfen, Du behauptest mein Beruf wäre nichts wert, Du willst mich am liebsten auf die Straße setzen. Aber hey, “nichts für ungut”? Sei wenigstens Manns genug und sag mir bitte direkt, dass es Dir lieber wäre, wenn ich mein Leben nach Deinen Wünschen richten würde.

    Beleidige mich hier nicht und bilde Dir dann ein, dass ein “nichts für ungut” das irgendwie ungeschehen macht. Das tut es nicht.

  36. #36 jeff
    September 19, 2008

    Braucht es auch nicht und siehste siehste wie du die wörter verdrehst ?? du erinnerst mich doch tatsaechlich an meine ex-frau,
    die war auch spezialistin in den wörter verdrehen.
    Ich hab nie gesagt dein beruf sei nix wert, aber hallo.
    Beleidigt hab ich dich auch nicht,sorry wenn es so bei dir rueberkam aber dich zu beleidigen war nicht und ist nicht in meinem sinn.
    Ich habe auch nie behauptet,ich wolle dich auf die strasse setzen oh gott seid ihr frauen aber geschöpfe die alles falsch verstehen.
    Und dann direkt so agresif hier aufzubrausen hey was soll das?haste was zu verstecken?hab ich ein sensibler punkt erwischt oder was?
    ich glaube ich habe wohl das recht meine gedanken,bedenken und meinung zu äussern,auch hier und jetzt.
    Und du hast was primordiales vergessen:Haetten wir nicht die verdammten unsinnigen computer,fernseher die so wie so nur dreck zeigen,solariums,handys,versautes giftiges fressen,verseuchtes wasser,medikamente die nur alles in die länge ziehen,starke magnetfelder mit elektrosmog,gepulste strahlen giftiges salz,dreckige luft und was weiss ich net noch alles,dann haetten weniger leute krebs und koennten laenger leben,und bräuchten eure so hochgestapelte forschung nicht.verstehst du das?????
    Könnte ich auf einer einsamen insel alleine leben und jeden tag fischen gehen und meine kleine farm mit ein paar hühner und zwei kühe und gänse und im schweisse meines angesichts mein brot backen,dann würde ich das leben auf der kleinen farm tausend mal vorziehen als deine hochtechnisierten computer röhren und alles andre.
    Ich würde mein leben,leben mit Gott,über ihn philosophieren und nachdenken,versuchen mit ihm zu reden und noch etwas,ich wäre glücklicher als in deiner Welt glaub mir.
    In verschiedenen kommentare hab ich gelesen dass ihr dank eurer technik hier ein besseres leben ermöglicht als die leute im mittelalter??dass ich nicht lache, habt ihr denn damals gelebt,dass ihr das so gut wisst?das leben war garantiert gesünder und lebenswerter als heute und die leute waren trotz ihrer schwerer arbeit glücklicher,abgesehen von den kriegen und dem geldgierigem vatikan der noch heute die leute verarscht, so wie die politiker die leute heute verarschen und die Forscher die leute heute verarschen.
    Was galileo angeht der arme teufel würde sich im grabe umdrehen wenn er sehen würde was ihr aus unserem planeten gemacht habt.
    Du willst nicht verstehen dass einige fundamentale tatsachen in unserer dimension und in unserem leben und dem menschen absichtlich verborgt bleiben und verborgt bleiben müssen,denn wäre es nicht so hättet ihr schon längst alles entdeckt.
    Ihr könnt nicht Gott spielen und schon gar nicht auf die kosten anderer lebewesen.
    Wenn ihr schon so tüchtig seid und so weise wieso krempelt ihr euren cern nicht unter den arm und macht eure experimente auf dem mond oder auf dem mars,dann bräuchten wir uns hier nicht mit euch zu streiten.
    Meine frage,was diese temperatur angeht hast du auch nocht nicht beantwortet??Und was macht ihr wenn euch das ganze cern am gesagten tag um die ohren fliegt??
    Ach jaaa das ist ja auch der grund wieso der cern hundert meter unter der erde ist und dass keine fanatischen terroristen euch was da wegsprengen können, und euch nicht in die quere kommen.
    Ich nehme an die wichtigsten leute sind weit vom schuss oder?
    Sind nur noch ein paar naive techniker in hundert meter tiefe wenns knallt?
    Mit welchem recht setzt ihr das leben blinder menschen aufs spiel?Denn schliesslich wisst ihr nicht was passieren wird oder?Wisst ihr überhaupt was das bedeutet:WIR WISSEN ES NICHT.WENN MAN ETWAS NICHT WEISS IN EINER SOLCHEN GEFÄHRLICHEN SITUATION DANN LÄSST MAN DIE FINGER DAVON BISS DAS GEGENTEIL AUF ANDEREM WEG BEWIESEN IST.ihr seid wie kinder die dauernd mit dem feuer spielen und solchen kinder muss man kraeftig auf die finger klopfen sodass sie lernen dass sie darin umkommen koennten.Uuuuund genau das macht euch zu gefährlichen unverantwortlichen skrupelosen wissenshungriger Forscher wenn ich das mal so ausdrücken darf.
    Du hast den echten sinn des lebens noch nicht entdeckt und du wirst ihn nie in deinem leben entdecken,glücklich bist du auch nicht ,denn man hat dich,viel zu viel vollgepumpt mit absurden kuriosen dubiosen fehlerhaften informationen die noch net bewiesen sind.
    Lol Hawkinschen Strahlung dass ich nicht lache,wenn ich schon sowas höre und auf sowas verlasst ihr euch???
    omg ich kann nur sagen krank.
    in dem sinne dann eben nur noch:gute nacht

  37. #37 Ludmila
    September 19, 2008

    @Jeff: Troll Dich. Das war definitiv Dein letzter Kommentar hier auf diesem Blog.

  38. #38 Stumpen
    September 26, 2008

    Alles in allem habt ihr hier alle auf eure Weise Recht!
    Nur kann man sich nicht darauf verlassen, das alles so läuft wie es sich die Forscher erhoffen! Es ist schon so manches Experiment das die ´´Entstehung der Welt´´, ´´ergründung der Relativitätstheorie´´, oder ähnliches, einfach nur reine Geldverschwendung waren, da man die Ergebnisse nicht erfassen bzw interpretieren konnte!
    Meiner Meinung nach besteht von Cern aus absolut keine Gefahr!!
    Dennoch bin ich der Meinung das dies nur wieder ein unnötiges Geldausgeben ist, welches z.B. in der Aids-oder Krebs-Forschung sinnvoller gewesen wäre!!

    Falls jedoch tatsächlich die Entstehung der Erde, falls diese Ergebnisse auch für ´´physik-Leien´´ einigermaßen verständlich gemacht(umschrieben) werden, dadurch erklärt werden würde. Wäre ich daran schon interessiert!

    Nur bin ich, wie vorhin schon gesagt, mehr daran interessiert der Menschheit zu helfen, als deren Entstehung zu verstehen!! Was widerrum den Forschern angesichts dieser enormen Ausgaben, für ein Projekt dessen Ausgang/Ziel total unklar ist, ungerechtfertigt (damit meine ich ohne die Bevölkerung zu fragen……was mir allgemein auf den Zeiger geht!!) gleichgültig zu sein scheint!!

    Wir sollten erst einmal versuchen die Probleme die bestehen, zu verstehen und zu bekämpfen. Als Dinge verstehen zu wollen die im Endeffekt keinem Menschen das Leben erleichtert, verlängert, ect.!!

    Ich lasse mich auch gern belehren was dies angeht, bzw. darüber zu diskutieren!!!

    MFG,
    Maurice

  39. #39 Ludmila
    September 26, 2008

    @Stumpen: Alles berechtige Einwände, aber Du solltest Dir klar sein, dass Du “der Menschheit helfen” nicht ohne “Welt ergründen” kriegen wirst. Angewandte und Grundlagenforschung gehen Hand in Hand und sind die zwei Standbeine der Wissenschaft. Hackst du das eine ab, dann kannst Du auf dem anderen nur humpeln.

    Und was die mangelnde Kommunikation zwischen Wissenschaft und Leuten ist: Da ist teilweise einfach blanke Angst von Seiten der Wissenschaftler dabei. Hast Du Dir mal angesehen, was hier für Kommentare eingelaufen sind und wie feindselig, die teilweise sind? Das vermiest es ganz schön.

    Andererseits hast Du Recht, keine Kommunikation ist auch keine Lösung.

  40. #40 Anja
    September 30, 2008

    Hallo Ludmila Carone
    Als ich an dem Tag wo der erste versuch gemacht wurde in der schule saß und die Lehrerin uns allen zu verstehen versuchte das wir beten müssten das an diesem Tag die Welt nicht untergehen sollte dachte ich nur
    1) Panik!
    und
    2) warum weiß ich nichts davon?
    In der nächsten Stunden Kamm mein Politik Lehrer und meinte
    “tia entweder wir sterben heute oder nicht”
    … ich fühlte mich wie in nem falschen Film.

    Ich hab mir bis ich ihren Bericht gelesen hab nur Gedanken gemacht und innerlich Panik gemacht.
    Das schlimmste war das ich mir diese blöden Horrorszenarien angeschaut hab.

    Es ist wirklich eine Erleichterung aufgeklärt zu sein.
    Ich danke Ihnen
    auch wen ich Angst haben werde wen der Versuch starten wird.

  41. #41 Ludmila
    September 30, 2008

    @Anja: Es tut mir wirklich schrecklich leid, dass Deine Lehrer Dir solche Angst gemacht haben. Ich weiß wirklich nicht, was ich zu etwas sagen soll. So etwas macht mich fürchterlich wütend. Lehrer sollten Vorbilder sein und zum selbständigen Denken ermuntern und da haben Deine Lehrer nach Deiner Schilderung ziemlich versagt.

    Vielleicht hilft es Dir, wenn ich Dir sage, dass weder ich noch meine Freunde, Kollegen, Bekannten, ja sogar mein Opa Angst vor den Versuchen haben. Im Gegenteil: Die meisten begrüßen diese Möglichkeit, das menschliche Wissen wieder ein Stück weit zu erweitern.

  42. #42 Ronny
    September 30, 2008

    @Stumpen, woher weißt du, dass die Versuche nicht das Leben erleichtern oder verlängern können ? Vielleicht doch; das wär doch eine vertane Chance.
    Weiters denke ich dass in einem Staat in dem 30-40% des BIPs für soziales aufgewendet wird, auch mal 0.01% für Wissenschaft zur Verfügung stehen sollte. Willst du zusehen wie wir von allen anderen überholt werden und dann BIttsteller sind ? (wie jetzt beim Öl oder in Zukunft bei Technik). Ich nicht. Ich will vorne mitmischen.

    @Jeff, echt süß, romantisch, ich wette mit dir, dass du auf deiner einsamen Insel dich selbst verfluchst wenn du an einer Blinddarmentzündung langsam mit 35 krepierst. Diese einfache Operation war auch nur durch technischen Fortschritt möglich ! Wo setzt man die Grenze ? So wie die Amish People ? oder irgendwelche Eingeborenen ? Vielleicht sind die wirklich glücklicher, geh hin, probiers aus, keiner hält dich.

    @Anja, du brauchst keine Angst haben. Wenn du nur ängstlich durchs Leben gehst, dann versäumst du viel. Lass dir keine Angst machen ! DU bist schon sehr weit auf dem richtigen Weg, du denkst über Dinge nach anstatt sie ungefragt zu übernehmen, Gratulation !

  43. #43 Anja
    Oktober 15, 2008

    Ich hab noch paar fragen weil ich einfach nicht lassen kann mir den Kopf zu zerbohren und die Angst irgendwie immernoch da ist. http://www.drillingsraum.de/cern_schwarzes_loch/cern_schwarzes_loch_1.html

    diese Seite stimmt irgendwie nicht damit ein was sie schreiben
    aha es steht nicht mal fest das es 3 dimensionen gibt? also schwarze löcher ? und dann ob es doch nur eine therorie ist mit der hawkingsstrahlung? und huch wen es sich dann schnell verbreitet hama pech O.O???
    Wen ich das les denk ich irgendwie das es doch noch risikos gibt.

    Und wie hat man raus bekommen das sowas die ganze zeit um uns passiert?
    ach ja es ist fürchtbar ich bin 18 jahre und hab imernoch so angst.
    Und so blöde lehrer in der schule ^^
    ich freu mich auf ihr erklärungen
    Mfg

  44. #44 Ronny
    Oktober 17, 2008

    @Anja, hmm, versteh ich nicht. Die Seite ist ziemlich gut. Es wird alles gut beschrieben. Lass dich von der Graphik rechts auf Seite 1 nicht stören, das ist nur ein Gedankenkonstrukt. Da sind 4 ‘wenns’ hintereinander, mit Wahrscheinlichkeiten die dagegen sprechen.

    Nochmal gesammelt:
    1) Bis jetzt ist nichts passiert, obwohl hochenergetische Teilchen pausenlos auf uns prallen, vielleicht auch gegeneinander und dann abgebremst werden.
    2) 1000 Physiker planen keinen kollektiven Selbstmord und den Mord an ihren Kindern
    3) Die Stringtheorie (mehrere Dimensionen) konnte bis jetzt nicht überprüft werden
    4) Nach dem Urknall und auch bei Supernovae müssten viele dieser kleinen schwarzen Löcher entstanden sein. Nachdem die Planeten alle aus Sternenstaub bestehen, müssten diese schwarzen Löcher schon alles ‘aufgefressen’ haben. Es liegt daher nahe, dass diese Minilöcher schon zerstrahlt oder ungefährlich sind.
    5) Das Leben ist ein einziges Risiko, allein die Tatsache an einem Unfall zu sterben, der von einem anderen verursacht wurde, der nur sinnlos herumfährt ist 1:10000. Auch unsere Sonne könnte explodieren, mit einer um vielfach höheren Wahrscheinlichkeit als von den Minilöchern ausgeht. Oder ein Flugzeug fällt dir auf den Kopf und so weiter….

    Lass dich nicht in Panik versetzen !

  45. #45 Ludmila
    Oktober 19, 2008

    @Anja: Ich war unterwegs und deswegen auch erst jetzt die Antwort.

    aha es steht nicht mal fest das es 3 dimensionen gibt
    Eigentlich sind es sogar 4. Die drei räumlichen und die vierte, die Zeitdimension. Das gehört zusammen und nennt sich Raumzeit. Diese 4 sind auch zweifelsfrei nachgewiesen.

    So, jetzt spricht einiges dafür, dass der Raum noch ein paar weitere Dimensionen enthält, die für uns aber unsichtbar sind. Weil wir zu groß sind. Es wird immer mit folgendem Bild versucht zu erklären. Was für uns eine Linie aussieht, stellt sich für winzig, winzig kleine Elementarteilchen als eine Röhre dar. Leider kann man sich da nicht wirklich vorstellen. Wie stellt man sich 11 Dimensionen vor, von denen 8 nur im winzigen Maßstab sichtbar sind?

    Diese zusätzlichen Dimension sind Teil der Stringtheorie und könnten einiges erklären. Aber diese haben keinerlei Einfluss auf Schwarze Löcher. Weil die so groß sind, dass für die diese Raumdimensionen auch nicht existieren.

    Wovon in dem verlinkten Text die Rede ist, das ist eine ziemlich wacklige Hypothese, dass es neben den drei bekannten Raumdimensionen weitere ausgedehnte Dimensionen gibt, die wir bislang übersehen haben, was ich aber ehrlich gesagt für sehr weit hergeholt halte. Das mit den zusätzlichen Dimensionen ist bislang nichts anderes, als eine gelehrte Idee. Die aber nie jemand irgendwo gesehen hat und die auch nicht wirklich etwas erklärt. Im Gegensatz zur Stringtheorie übrigens. Deswegen bezeichnen wir das dann auch “nur” als Hypothese. Wir wissen ja inzwischen einiges vom Weltall, da müssen diese Dimensionen schon sehr versteckt sein, dass man nichts sieht. Das glaube ich also erst, wenn mir das mal jemand nachweist.

    doch nur eine therorie ist mit der hawkingsstrahlung?

    Dass, was Du als Theorie bezeichnest und das, was wir Wissenschaftler als Theorien bezeichnen sind total verschiedene Dinge. Du denkst höchstwahrscheinlich an irgendetwas unbewiesenes total spekulatives. Das hat bei uns aber folgenden Namen: Hypothese. Siehe oben die Sache mit den zusätzlichen großen Raumdimensionen.

    Wir bezeichnen aber mit Theorien genau das Gegenteil. Wir bezeichnen die beste Zusammenfassung unseres Wissens als Theorie. Beispiel: Autos fahren, weil Gas in ihrem Inneren explodiert. Das alles wird in der Theorie der Thermodynamik erklärt. Wenn also jemand ein Auto konstruiert, dann nimmt er zuallererst diese Theorie zu Hilfe. GPS-Systeme benutzen ständig die berühmte Relativitätstheorie. Weil nämlich die Zeit auf den GPS-Satelliten anders vergeht, als auf der Erde. Wenn Du das nicht berücksichtigst, dann landest Du spätestens am nächsten Tag in der nächsten Stadt.

    Theorien werden ständig im Alltag verwendet, auch wenn Du Dir dessen nicht bewusst bist. Und sie funktionieren. Natürlich ist es immer irgendwo möglich, dass man sich irrt, aber irgendwie ist das doch extrem unwahrscheinlich. Die Hawkingtheorie ist außerdem ja nichts, was aus dem luftleeren Raum herabregnet, sondern eine konsequente Weiterentwicklung der Theorien, welche die Sache mit den Schwarzen Löchern überhaupt erst vorhergesagt hat bzw. erklärt. Wenn es keine Hawkingstrahlung gibt, dann kann es eigentlich auch keine Schwarzen Löcher geben und dann bräuchte man sich sowieso keine Angst haben. Da es aber ziemlich sicher ist, dass es Schwarze Löcher gibt, gibt es auch höchstwahrscheinlich die Hawkingstrahlung. Physik ist ja kein Selbstbedienungsladen, wo Du auf irgendwelche Teile deutest und sagst: “Das da und das da nehme ich und das da daneben gefällt mir nicht, das nehme ich nicht.” Du musst schon das ganze Paket nehmen, weil alles darin irgendwie miteinander zusammenhängt.

    Und wie hat man raus bekommen das sowas die ganze zeit um uns passiert?
    Z.B. durch die Raumfahrt. Schau! Aus dem Weltall knallt die ganze Zeit Zeugs auf die Atmosphäre. Und natürlich auch auf jeden Satellit, der im Erdorbit rumschwirrt. Die haben natürlich Elektronik an Bord und die reagiert nicht so toll auf Einschläge geladener Teilchen. Deswegen muss man sie abschirmen, damit nicht ständig was durchbrennt. Das ist übrigens auch der Grund warum Satelliten im Weltall irgendwann kaputt gehen. Besonders energiereiche Teilchen hauen trotzdem rein.

    Aber nicht nur da merkst Du es, Du merkst es auch im Hochgebirgen und bei Kontinentalflügen. Denn dieses Bombardement von außen führt zu so genannter Höhenstrahlung. Wahre Lawinen an Teilchen, die in großer Höher vorkommen. Das ist auf Dauer nicht wirklich gesund, was z.B. bei großer Sonnenaktivität, wenn das Bombardement heftiger wird, durchaus dazu führen kann, dass Flüge gestrichen werden müssen. Weil die Strahlenbelastung die zulässigen Werte für den Menschen überschreitet. Man stirbt deswegen nicht sofort, aber das ist ungefähr so, wie beim Röntgen. Auf die Dauer ist es nicht gut und Du kriegst davon vielleicht Krebs und das will niemand.

    Ist das ok für Dich?

  46. #46 Ronny
    Oktober 22, 2008

    So, heute gebe ich mir eine Ausstellung in Wien über den LHC. Bin schon mal gespannt. Da es auf einem ‘Gelände der Wissenschaft’ stattfindet, hoffe ich mal auf eine Darstellung ohne Panik :)

  47. #47 Anja
    Oktober 22, 2008

    Ich freu mich über ihre aufklärung.
    Hat mich wieder einen Schritt schlauer gemacht.
    Und Angst hab ich nun absolut keine mehr.

    Mal sehen ob mir bald wieder neue fragen dazu in meinem Kopf rumschweben :)

  48. #48 Thomas
    Oktober 23, 2008

    Hallo!

    Vielen Dank erstmal für die Aufklärung.
    Ich persönlich halte die ganze Panikmacherei nur für “Werbung”,denn ich wusste nicht mal,was da in der Schweiz abläuft,bis ich von schwarzen Löchern im Zusammenhang mit dem LHC gehört habe.
    Und sind wir uns ehrlich,ohne die Panikmacher wüsste keiner,dass das LHC exestiert und es würde sich auch keiner darum kümmern,was dort passiert.

    Ich persönlich halte das Experiment für einen Schritt in die richtige Richtung,weil sich die Menschheit weiter entwickeln muss.
    Obwohl doch ein mulmiges Gefühl bei mir bleibt,bin ich gespannt,was das Experiment an Ergebnissen bringt.

    Und allen,die so wie ich noch immer ein ungutes Gefühl haben,sei dieser Verweis ans Herz gelegt:
    http://www.der-orion.com/index.php?option=com_content&task=view&id=236&Itemid=42

    Grüsse aus Wien!

  49. #49 Klaus
    Dezember 17, 2008

    Hallo Thomas aus Wien,
    Deine Argumente “Ich persönlich halte die ganze Panikmacherei nur für “Werbung” und “denn ich wusste nicht mal,was da in der Schweiz abläuft” bedeutet: Weil Du nicht wusstest was in der Schweiz abläuft ist das ganze Panikmacherei. Eine tolle Begründung.

    Ferner sagt Du ” … ohne die Panikmacher wüsste keiner,dass das LHC exestiert und es würde sich auch keiner darum kümmern,was dort passiert.” bedeutet: Wenn jemand etwas macht was gefährlich sein KÖNNTE, nicht aber gefährlich sein muss, dann ist es egal was diejenigen machen, auch wenn es gefährlich sein könnte. Und das alles wäre egal, ob wir es erfahren würden oder werden, oder nicht.

    Das Fazit Deiner Äußerung ist eine bestechende Logik : Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss! Angenommen jemand hat einen Menschen umgebracht, und diesen im Erdreich verscharrt. Wenn niemand das erfährt ist ja alles in Ordnung. Oder?

  50. #50 Klaus
    Dezember 18, 2008

    @Ludmilla und “Klaus”
    Noch ein Klaus?!
    Ich lege Wert darauf, dass der Post vom 17.12.08, 17.33 NICHT von mir stammt. Sollte der Verfasser ältere Rechte haben, würde ich die natürlich respektieren. Anderenfalls wäre es nett, wenn der Verfasser sich ein anderes Synonym aussuchte. Mit dem Inhalt der letzten Nachricht bin ich gar nicht einverstanden.

  51. #51 Thomas
    Dezember 25, 2008

    Hallo Klaus!

    Danke,dass du den anderen Lesern meinen Beitrag übersetzt hast.
    Wäre ja verdammt schade gewesen,wenn ich nicht richtig verstanden worden wäre.
    Danke nochmals.

  52. #52 Anja
    Oktober 19, 2009

    Hallo liebe Ludmilla,
    ich hab zwar keine Angst mehr vor dem Teilchenbeschleuniger doch ich wurde heute gefragt :” wenn du dir so sicher bist das nichts passiert warum schließt du es nicht ganz aus das die Welt untergeht?”
    Ja natürlich 100% sicherheit gibt es nicht auf der Welt wie bei Florians Toaster Story doch zum nachdenken hat es mich trotzdem gebracht.

    Über eine Antwort wurde ich mich sehr freuen

  53. #53 Ludmila
    Oktober 19, 2009

    @Anja: Du kannst rein praktisch ausschließen, dass die Welt untergeht. Eher fängt morgen an ein Stein von sich aus zu schweben, als das irgendwas am CERN passiert. Außerdem frag mal Deine Freunde, ob die noch Auto fahren! Jeder weiß doch im Grunde, dass es eine gar nicht mal so kleine Chance gibt, dass Dir ein Betrunkener reinfährt und Du stirbst. Dennoch gegen wir das Risiko Tag für Tag ein, Wieso? Das ist doch das Seltsame hier! Dass man sich Gedanken über Schwachsinn macht, im gleichen Moment aber die ganz realen Gefahren des Lebens am liebsten verdrängt. Darüber sollten sich mal Deine Freunde Gedanken machen.

  54. #54 Christian007
    Oktober 20, 2009

    Hi Ludmila!
    Vielen Dank für deinen Beitrag. Ein Artikel von heute, in dem Zyniker die Theorie entwickeln, dass Higgs Bosonen aus der Zukunft selbst ihre eigene Erforschung verhindern wollen, hat mich dazu bewegt selbst mal (wieder) nach dem aktuellen Stand der Dinge hinsichtlich des CERN zu recherchieren. Dabei habe ich dann auch deinen Blog gefunden, den ich in vielerlei Hinsicht bemerkenswert finde… die Darstellung der Unrationalität einiger Ängste immer mit den passenden Erklärungen dazu ist einfach brilliant. Zudem finde ich Teilchenbeschleuniger nun um einiges interessanter als vorher.
    Wobei für den gemeinen Ingenieur im ersten Ansatz mal die Anlagentechnik vordergründig von Interesse ist. Kannst Du mir diesbezüglich mit ein paar Tips zu geeigneten Quellen weiterhelfen? Das wäre wirklich sehr nett!!
    Schönen Gruß aus Bonn (existiert überraschender Weisde tatsächlich noch, trotz Antimaterie)

  55. #55 Ludmila
    Oktober 21, 2009

    @Christian007: Vielleicht ist das was für Dich? Da sind auch einige Links drin zum Weiterklicken.
    http://www.scienceblogs.de/planeten/2009/02/wenn-da-vinci-teilchendetekoren-designt-hatte.php

  56. #56 marc
    November 14, 2009

    was mich beunruhigt ist doch das die ganze welt vielleicht verschwinden könnte.dieses risiko nehmen die wissenschaftler einfach mal so in kauf.die finanzmarktkrise haben auch nur einige “spinner” vor 5,10, oder auch 15 jahren kommen sehen,haben aber alle renommierten experten meistens weggewischt.und pysiker wissen alles,obwohl wir doch alle wissen das wir noch nicht soviel wissen.dieses szenario des weltuntergangs gab es bisher noch nicht.im übrigen habe ich einen report an den deutschen bundestag gelesen, indem die risiken nicht ganz ausgeschlossen werden,finde ich schon bedebklich.

  57. #57 Ludmila
    November 14, 2009

    Marc, ich fände es echt super, wenn Du den Beitrag oben, um den es hier geht, lesen würdest, bevor Du hier was schreibst. Vielleicht kannst Du mir ja mal genau erklären, was Du da oben nicht verstehst, wenn ich schreibe, dass dieses Experiment die Welt bereichern und nicht vernichten wird.

    Denkst Du außerdem mal nen Augenblick darüber nach, dass Du Menschen, die Dir nichts getan haben, als potentielle Massenmörder verunglimpfst?

    Meinst Du, das sind keine Menschen? Meinst Du die wollen nicht leben? Meinst Du die haben keine Familie? Meinst Du, indem Du den Menschen das Etikett Wissenschaftler anklebst, hättest Du das Recht, alle durch die Bank weg nach Deinen Vorurteilen die Menschenrechte abzusprechen? Was bildest Du Dir eigentlich ein?

    Da treten ein paar laute Hetzredener auf mit dem erklärten Ziel ein Experiment, an dem tausende Menschen aus über 60 Nationen friedlich zusammenarbeiten, zu sabotieren und schon reicht das aus, damit Du denen hinterher rennst? Ist es echt soweit gekommen, dass man Gülle und Hetze nur in wissenschaftlich klingende Worte kleiden und laut genug schreien muss, damit es in den Bundestag kommt? Es ist ein erbärmliches Zeugnis dieser Zeit, dass sich die friedlichen Forscher gezwungen sahen, sich gegen diese miesen bösartigen hinterhältigen Verleumdungen zur Wehr zu setzen. Und dann immer diese Missverständnis “Kann man nicht ausschließen” ist Wissenschaftlersprech und meint eher “Ja, Himmelherrgott nichts lässt sich völlig aussschließen. Inklusive, dass Dir gleich Elfen aus Deiner Nase kriechen. Eher lernen aber Schweine fliegen, als das da was am CERN passiert”

    Und ich werde diese miese hinterhältige Art bekämpfen. Diese Wissenschaftlerin hier jedenfalls lässt sich das nicht mehr gefallen. Schnauze voll und zwar gestrichen.