Super, da will ich Webcasts für den Einschlag der Sonde LCROSS empfehlen und dann scheint alles dicht zu sein:

Der Webcast des MMT-Observatoriums in Arizona ist dicht.

Vielleicht ist ab 12:30 der NASA Webcast erreichbar.

Dann hab ich noch das hier gefunden: SLOOH spacetelescope-LCROSS-Feed.

Na dann halt noch ein bisschen Hintergrundinfos zur Mission. LCROSS besteht aus zwei Bestandteilen. Eine kleine Rakete namens Centaur, die gestern um 3:50 MESZ abgestoßen wurde:

i-e0a5f328699e1340790b6a207135429d-LCROSS_Centaur-thumb-400x293.png

Bild (NASA): Die Centaur wird zuallerst auf den Mond einschlagen und die eigentliche Sonde hinterher durch die Trümmerwolke fliegen, die gesammelten Daten zur Erde funken und dann ebenfalls einschlagen.

Anscheinend regen sich ein paar Leute auf, weil man den Mond “bombardiert” *Augen roll*: Wollen die mich verarschen? Was meinen die wohl, wo die Krater auf dem Mond herkommen? Der Mond wird ständig “bombardiert” und “verunreingt”. LCROSS macht den Mond da auch nicht fetter. Und ja, es gibt auch metallische Meteorite. Metall ist auch Teil der “Natur”, Herrschaftszeiten. Das ist nur wieder so eine aus meiner Sichtweise völlig bescheuerte “Hier Natur = gut” und da “Mensch und Technik = böse” Dichotomie.

Na ja, genug gemeckert. Back to Science!

Das hier ist die “Zielscheibe”:

i-2b8a653f1091fccf65152d9424a07948-LCROSS_Cabeus-thumb-400x225.jpg

Bild (NASA): Cabeus ist das Ziel. Ein Krater am Südpol des Mondes und das erhofft man zu sehen:

i-a8431a93207e24c2d589560d1985edb9-LCROSS_Einschlag-thumb-400x218.jpg

Bild (NASA): Die Leute wollen Wasser sehen.

Inzwischen hat die indische Mond-Sonde Chandrayaan zwar bestätigt, dass es zumindest in den oberen Gesteinsschichten sporadisch Spuren von Wasser gibt. Aber erstens wusste man das noch nicht, als LCROSS startete und zweitens hofft man in den Kratern an den Polen mehr Wasser zu finden als das bisschen “Tau”, das Chandraayan-1 nachgewiesen hat. (1) Denn da diese Krater an den Polen nie von der Sonne beschienen werden, kann es sein, dass sich dort Wassereis von Kometen finden lässt. Ich sagte es doch, der Mond wird ständig beschossen. Im Grunde “verunreinigen” wir hier den Mond, um “Verunreinigungen” von Kometen zu finden.

Wasser wäre nämlich recht wichtig, wenn man endlich, endlich mal so etwas wie eine Mondbasis errichten wollte. Wenn wir schon nicht zum Mars kommen. Ansonsten ist die Erkenntnis mit dem Eis an sich recht wichtig für die Entstehungsgeschichte der Erde. Warum ist die Erde blau? Wegen dem vielen Wasser. Aber wo kam das ursprünglich eigentlich her? Hat das die damals glühend heiße Erde ausgedünstet? Oder kam es aus dem Weltall durch Komete auf die Erde? Oder beides?

Die Menge und Zusammensetzung von Wassereis auf dem Mond könnte uns da vielleicht weiterhelfen.

So und nun lehne ich mich zurück und schau mal, ob ich in irgendeinen Webcast reinkomme.
—————
(1) Ok, nicht falsch v erstehen. “Bisschen Tau” ist nicht abwertend gemeint. Die Entdeckung war schon bahnbrechend *ole, ole Chandraayan*. Aber wie das mit uns Menschen ist. Wir kriegen nie den Hals voll. Darf es also ein bisschen mehr Wasser sein? Bitte?

Kommentare (18)

  1. #1 Afropferd
    Oktober 9, 2009

    Ich habe noch das hier gefunden, ich weiß aber nicht wirklich ob man da nachher irgendetwas sieht: http://www.mmto.org/lcross/

  2. #2 Sephira
    Oktober 9, 2009

    Geht auch hier:

    http://www.nasa.gov/ntv

  3. #3 Frenk
    Oktober 9, 2009

    Ich hab’s bei NASA im live stream gesehen. Allerdings: Flight Control und die Kommunikation war ja cool, aber auf den Bildern??? Im Moment des Impacts haben sie auf Thermokamera geschaltet. Der Kommentator im Studio meinte lapidar: “…eerr, it seems we got a thermal signature, but there was something wrong with the camera gain.” Naja, ich denke wir werden später noch bessere Bilder bekommen.

  4. #4 Gunnar
    Oktober 9, 2009

    Schönes Ding! Meinetwegen können wir da oben auf dem Mond garnicht genug herumrandalieren, um der alten Kugel ihre Geheimnisse zu entreißen. Da sollten wir keine falsche Scheu haben, egal ob das ein paar Esos nun aufregt oder die Linde rauscht.

  5. #5 Stan
    Oktober 9, 2009

    @ Gunnar: Sicherlich sind die Ängste um die Unversehrtheit des Mondes unberechtigt (man bedenke nur, was wir mit der Erde anstellen). Ich halte es dennoch für keine gute Idee, jene Leute als “Esos” abzustempeln. Man könnte sonst meinen, hier würde ein Feindbild aufgebaut, frei nach dem Motto: Wir haben Recht und alle anderen sind Esoteriker.

    offtopic:
    Herrschaftszeiten würde btw eher Herrschoftsseitn geschrieben, weil es aus dem Bayerischen kommt und in etwa “Herrscher auf die Seiten” bedeutet, wie mir ein Bekannter mit Wurzeln im Süden des Landes mitteilte.

  6. #6 Carlos
    Oktober 9, 2009

    Ich war ja ein bisschen enttäuscht, dachte ich doch, ich könne Blitz, Donner, Explosionen und jede menge Staubwolken sehen (vergiss den Donner…). Aber nichts da, auf einmal war der Bildschirm schwarz – schade!

    Gespannt bin ich schon, ob und wie viel Wasser tatsächlich gefunden wird. Und vielen dank auch für die “Dummie-taugliche” Erklärung, wie die NASA überhaupt Wasser finden will :-)

    Aber bitte in Zukunft nicht zu viele Zerstörungen auf dem Mond anrichten – wäre doch sehr schade, wenn wir eventuell vorhandene schwarze Monolithen oder notgelandete Alienraumschiffe mit extrem fortschrittlicher Technik zerstören würden, oder? 😉

  7. #7 Ludmila
    Oktober 9, 2009

    @Carlos: Pöh, ich seh das als Evolution. Wenn die Aliens nicht vor so einem kleinen Raketchen schützen bzw. das nicht kommen sehen können, dann ist es vermutlich besser, wenn wir sie nicht kennen lernen. Nachher ist das so ein Raumschiff voller Friseure und Banker 😉

  8. #8 Carlos
    Oktober 9, 2009

    Na gut, das Argument mit den Bankern und Friseuren (und evtl. dem einen oder anderen Telefondesinfizierer 3ter Klasse) überzeugt mich – und dumme Aliens haben es halt nicht anders verdient 😀
    Aber um den schwarzen Monolith wärs schon schade, gell?

  9. #9 Ludmila
    Oktober 9, 2009

    @Carlos: Würde das dem Monolithen was ausmachen? Ich dachte, der schluckt einfach alles, was reinfliegt und leitet das woanders hin. Hmm, wer weiß, vielleicht hat man deswegen nichts vom Einschlag gesehen ;-P

  10. #10 Vero
    Oktober 9, 2009

    Man, jetzt bin ich aber schon enttäuscht von Hollywood, ehm sorry ich meinte Nasa, das war ja wohl gar nichts.

  11. #11 rolak
    Oktober 9, 2009

    Hi Vero, wenn die Bilder so mäßig sind (ich habe noch nichts angesehen), wäre das ja eigentlich ein super Argument gegen VTen zu diesem Thema. Aber wie ich das Schema erkannt zu haben glaube, wird es hastdunichtgesehn als gravierender Beleg dafür hochgehalten :-)

  12. #12 Carlos
    Oktober 9, 2009

    @Ludmila: Hm… ich sollte mir den Film doch noch mal anschauen. Nüchtern *hüstel* Aber ich glaub ja eher, das die seit ’45 dort in ihrer geheimen Basis versteckten Nazis mit ihren Reichsflugscheiben die Raketenstufe irgendwo anders hingebeamt haben. Deshalb sieht man (logischerweise) nichts.
    😀
    @rolak: Verloren hat die NASA doch in jedem Fall. Sind die Bilder gut, war es eine Fälschung, sind sie schlecht, war es auch eine. Mir fallen jetzt zwar gerade keine Argumente ein, aber da brauch ich bestimmt nicht lange googeln :-)

  13. #13 roterroggen
    Oktober 9, 2009

    Weiter so.
    Ich kann solche Projekte befürworten, nicht aus experten Sicht sondern, weil ich darin Zukunft sehe.
    Nur sollen solche Projekte nicht das “Geld” verschlingen sondern ehr als Investition in die Zukunft gelten.

    “Fly me to the Moon”

  14. #14 Daniel Fischer
    Oktober 9, 2009

    Da die Kunde, dass LCROSS doch ein Erfolg war, nur langsam die Runde macht, hier mal ein Artikel von mir von heute Nachmittag, direkt nach einer Pressekonferenz, die unterhaltsamer als die Livesendung vorher war.

  15. #15 Christian
    Oktober 10, 2009

    Hallo Ludmila
    Das ergebnis schien ja auf den ersten blick ein bissal mager. zb der flash, ein paar pixel bei großer vergrößerung. und das bei so einem schweren impaktor.

    du kennst ja sicher dieses phänomen, transient lunar phenomenon (beobachtete leuchterscheinungen die man auf kleine metoriten zurückführen kann).
    http://www.nasa.gov/centers/marshall/news/lunar/index.html
    man hat schon über 100 “entdeckt”, also wie kann es sein, dass man bei vermeintlich kleinen meteoriten sichtbare flashes hat, und bei einem 2000kg teil eher nix sieht.

    kann man jetzt die metoritentheorie beim TLP vergessen `?

  16. #16 Christian
    Oktober 10, 2009

    “..Anscheinend regen sich ein paar Leute auf, weil man den Mond “bombardiert” *Augen roll*: Wollen die mich verarschen? Was meinen die wohl, wo die Krater auf dem Mond herkommen? Der Mond wird ständig “bombardiert” und “verunreingt”. LCROSS macht den Mond da auch nicht fetter. Und ja, es gibt auch metallische Meteorite. Metall ist auch Teil der “Natur”, Herrschaftszeiten. Das ist nur wieder so eine aus meiner Sichtweise völlig bescheuerte “Hier Natur = gut” und da “Mensch und Technik = böse” Dichotomie.”

    da hat mich ein post im standard (österreichische zeitung) auch schon furchtbar aufgeregt, meinte jemand, das in diese bombadierung richtig betroffen macht, wie kann man nur blah, blah, was wäre wenn mond ein art “wesen ???” mit bewusstsein ist !!!

    da möcht man am liebsten durch den schirm zum poster springen und was weiß nicht was anfangen :-).

  17. #17 Ludmila
    Oktober 11, 2009

    @christian: Tja, so ist das Leben und die Wissenschaft eben. Voller Überraschungen. Jetzt muss man eben die Datenanalyse abwarten und schauen, was da passiert ist. Das wird eben was dauern.

  18. #18 Carlos
    Oktober 13, 2009

    Apropos genervte Mondbewohner… das hier habe ich gerade via Twitter gefunden:
    The moon monster is pissed 😀

    http://s3.amazonaws.com/data.tumblr.com/tumblr_kr956yYhvB1qzs63fo1_1280.gif?AWSAccessKeyId=0RYTHV9YYQ4W5Q3HQMG2&Expires=1255536865&Signature=6BchNlJPlEIo8arZVibLRO53DMs=