So, die ersten Ergebnisse des Mars Express Phobos-Vorbeiflug sind da!

Das ist es:

i-2cace2a55bd8948585ce1d3d23742a4f-First_residuals_detrended-1-thumb-400x300.gif

Bild (ESA, RIU-PF an der Uni Köln): Veränderung der Sendefrequenz der Raumsonde (Dopplereffekt) aufgrund der Anziehungskraft von Phobos.

Alles, was ich bislang sagen kann, ist, dass Phobos einen deutlich sichtbaren Einfluss auf die Raumsonde hatte. Jetzt muss der Kollege die wichtigen Informationen extrahieren. Sprich: Modelle mit verschiedenen Annahmen bauen und nachschauen, wie nach diesen Vorhersagen der Gravitationseinfluss auszusehen hätte und dann das finden, welches am besten mit den Daten übereinstimmt. Das kann allerdings ein paar Wochen dauern. Sind halt keine Bildchen. Am Sonntag war ein weiterer Vorbeiflug für die Kamera. Die Bilder werden wohl demnächst eintrudeln und da kann man direkt was sehen.


Nachtrag: Video: Association Planete Mars (French section of the Mars Society)

Ein “Amateur”-Funker namens Bertrand Pinel hat übrigens das Signal von Mars Express mir seiner eigenen Schüssel aufgefangen (1) und den Dopplereffekt hörbar gemacht: MP3.

i-56d6f8b5c4163c0f774a15e87f55125c-BPinelAndStation.gif

Bild (Bertrand Pinel): Bertrand Pinel vor seiner 3,5 m Radioantenne. Eine ausgediente Bodenstation der französischen Raumfahrtagentur CNES, welche früher französische Telekommunikationssatelliten bediente.
——-
(1) Das ist nicht schlecht. So ohne weiteres empfängt man kein Signal vom Mars auf der Erde. Ich setze daher “Amateur” in Anführungszeichen. In dem Sinne: 88 (Funkergruß)

Kommentare (7)

  1. #1 Slammer
    März 10, 2010

    Danke für die Info, die DLR läßt sich ja leider gewöhnlich reichlich Zeit, was Neuigkeiten angeht – die “Mars Express”-Homepage ist ja auch noch auf dem Stand vom Dezember. Da bin ich mal auf die Auswertung der Daten (und natürlich auch die Fotos) gespannt. Gaaanz interessant wird’s, wenn sich durch die Gravitationsdaten herausstellt, daß Phobos hohl sein muß und die HRSC-Fotos dann noch Hangar-Tore zeigen… 😉

    BTW – weil Du den Amateurfunk ins Spiel bringst: Kennst Du das AMSAT P5A-Projekt? Ok, das klingt ehrgeizig, aber sollte durchaus realisierbar sein – auch wenn der reale Fahrplan von vielen Faktoren (zB dem lieben Geld und der Verfügbarkeit eines Trägers) abhängt. P3D a.k.a AO-40 zeigt schon mal, daß auch abseits des kommerziellen oder staatlichen Sektors einiges machbar ist.

    PS: Sei vorsichtig, daß Du Dich mit der “88” nicht in die Nesseln setzt. Es gibt Leute, die legen das reflexartig ganz anders aus, unabhängig vom Kontext…

  2. #2 Ludmila
    März 10, 2010

    @Slammer: Also in Funkerkeisen ist das doch recht eindeutig, was gemeint ist. Ich kann’s ja noch in 73 ändern 😉

    Und was die Response der DLR angeht. Nun ja, die DLR hatte mit dieser Messung erst mal direkt nichts zu tun. Auch Mars Express ist eigentlich ein ESA-Satellit. Die müssen genau wie überall mit den Ressourcen haushalten und konzentrieren sich auf ihre eigenen Leute. Wenn HRSC die Bilder raushaut, sollte sich auch auf der DLR-Seite was tun.

  3. #3 Slammer
    März 10, 2010

    Also in Funkerkeisen ist das doch recht eindeutig, was gemeint ist. Ich kann’s ja noch in 73 ändern 😉

    Ich weiß – ich gehöre ja selbst zu dieser gemeingefährlichen, elektrosmogverbreitenden Bande 😉 auch wenn’s bisher nur zum Mithören von Sprechfunk und Telemetrie bei MIR, ISS & Co (also all das, was mit “normaler” Technik und einer Turnstile-Antenne unter’m Dach noch machbar ist) gereicht hat. Aber Leute, die eine Mission haben (so gut gemeint sie auch sein mag), sind rationalen Argumenten gegenüber leider nicht immer zugänglich. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede… 🙁

    Was die DLR angeht, hatte ich einfach angenommen, daß da zeitnah eine Rückmeldung kommt, weil es eben ihr Experiment ist. Wenn schon keine Details, dann wenigstens irgendwas in der Richtung “Es hat funktioniert, die Auswertung und Veröffentlichung dauert aber noch.” Aber das mit den Ressourcen ist natürlich ein Argument, und bei der ESA gab’s ja einige Infos. Also bleibt die Spannung erstmal erhalten.

  4. #4 Boxx
    März 11, 2010

    Thank you for publishing my video “Phobos-Flyby”. But the “free non-comercial use” must be associated with the Credit + Link inside the text, i.e. : Credit = Association Planete Mars (French section of the Mars Society) and Project’s Link = http://www.planete-mars.com/news/index.php?id=862 — Additional comment about 50 or 67km: initially the target distance was 50km from surface but, in the last days, the final burst was too strong and they had to correct again to keep MEX in full visibility from Earth (not behind Phobos), thus a tiny correction burst was decided and the resulting minimum distance has become 67km from surface. Cheers!

  5. #5 Ludmila
    März 11, 2010

    @Boxx: I have updated the text and included the credit. I hope it’s ok now. Best regards.

  6. #6 redmoon
    Mai 30, 2010

    Hallo Ludmilla,

    es wird Dich sicherlich “freuen” zu hören, dass die MARSIS-Ergebnisse den “Beweis” dafür erbracht haben, dass Phobos in Wirklichkeit doch eine extraterrestrische Raumstation ist…:
    http://www.enterprisemission.com/Phobos.html

    Und jetzt mal ernsthaft : Weißt Du zufällig, ab wann mit einer Veröffentlichung der FlyBy-Ergebnisse in den diversen Fachzeitschriften zu rechnen ist?

    Schöne Grüße aus Hamburg – Mirko

  7. #7 Ludmila
    Mai 31, 2010

    Hallo mirko/redmoon,

    ich kann nur eins sagen: Wir arbeiten. Die Auswertung ist kompliziert und knifflig.