…dann ist das für die ganz und gar nicht lustig.

Sondern die Bienen versuchen damit Angreifer abzuwehren, bevor sie zum letzten für sie tödlichen Mittel greifen: Dem Bienenstich.

Aus der BBC-Sendung “Life in the Undergrowth” präsentiert von Sir David Attenborough.

Via Pharyngula

Ich verbuche das mal unter faszinierenden Überlebensstrategien der Natur und heldenmütigen Einsatz im Dienste des Edutainment. Auf so einen hohen Baum zu steigen, um einen Schwarm Bienen aus der Nähe zu betrachten, deren Stiche durchaus auch mal durch den Anzug durchgehen können, das verdient meinen Respekt.

Hach, ich liebe Tierdokus. Schon seit Kindertagen. Schnell! Wer kennt noch Bernhard Grzimek?

Legendär natürlich der Steinlaus-Sketch von Loriot. Alt, aber gut:

Böse Zungen behaupten, dass wir gerade in der Kölner U-Bahn ein ganzes Nest an Steinläusen haben 😉

Kommentare (2)

  1. #1 scoutbee
    April 13, 2010

    Großartiges Video! Erinnert mich immer an eine Katze, die einen Buckel macht. Auch der Ton – böses Fauchen.
    Denen möchte man wirklich nicht an die Vorräte gehen – aber manche wagen es doch: Honigjäger in Nepal http://www.youtube.com/watch#!v=zRngOJc62oY&feature=related

  2. #2 BreitSide
    April 13, 2010

    Tolles Video, Ludmilla, hab ich mal in Gänze gesehen. Respekt vor den Filmern!

    Zur U-Bahn: Du kennst das Kölner Grundgesetz?

    Art. 1: Et iss, wie et iss!
    Art. 2: Et kütt, wie et kütt!
    Art. 3: Et hätt noch immer jot jegang!

    Ob das der “possierliche Kerl” petrophaga lorioti auch kannte? Du weißt von seinem Ruhm im Pschyrembel?

    Letztes Jahr war ja ein Grzimek-Jubiläum, und ich habe in mehreren Radiosendungen darüber immer den Loriot-Sketch gehört – statt Grzimek selbst.

    Loriot meinte in einem früheren Interview: “Jeder hat gemerkt, dass es Grzimek nicht war, nur er selbst nicht.”