Bild: NASA/Kepler

Florian hat es bereits verkündet. Kepler ist ziemlich sicher ziemlich tot. Um CoRoT ist es seit November auch ziemlich still. Es wird zwar immer wieder betont, dass die Ingenieure nach einer Lösung suchen, aber eigentlich hab ich wenig Hoffnung. Kepler kann mit zwei Stabilisatoren leider nicht allzuviel machen. Das ist so, als ob jemand versuchte mit zittrigen Händen zu fotografieren.

Schade! Im Moment zirkuliert (wohl) folgendes Gedicht in Exoplaneten-Forscherinnen-Kreisen, für die europäische Version ersetzt Kepler mit CoRoT (in Klammern von mir 😉 und dann passt es auch:

Stop all the clocks, cut off the internet,
Prevent the dog from barking with a juicy bone,
Silence the pianos and with muffled drum
Bring out the coffin, let the mourners come.

Let jet airplanes circle at night overhead
Sky-writing over Cygnus (Monocerus&Serpens Cauda): Kepler (CoRoT) is dead.
Put crepe bows round the white necks of doves,
Let the traffic officers wear black cotton gloves.

Kepler(CoRoT) was my North, my South, my East and West,
My working week, no weekend rest,
My noon, my midnight, my talks, my song;
I thought Kepler(CoRoT) would last forever: I was wrong.

The stars are still wanted now; let’s honor every one,
Pack up the moon and dismantle the sun,
Pour away the ocean and sweep up the woods;
For nothing will ever be this good.
(With thanks to W.H.Auden.)

Via Een wondere wereld

Aber wie auch der Kollege Vicent van Eylen schrieb (auf Niederländisch) und wie mensch (vielleicht) in Köln sagen würde: “Niemals geht man so ganz”

Die Satelliten sind zwar vermutlich tot, aber es warten noch haufenweise Daten und Kandidaten einer weiteren wissenschaftlichen Auswertungen. Es ist so viel, dass wir noch auf Jahre wenn nicht Jahrzehnte beschäftigt sein werden. Und die nächste Generation von Instrumente steht auch in den Startlöchern.
In dem Sinne:

So long and thanks for all the data.

 

Kommentare (6)

  1. #1 Theres
    Mai 16, 2013

    Ein wunderschönes und passendes Gedicht – ein gelungener Abgesang , und wo immer es sonst noch zirkuliert, ich verbreite es auch mal weiter.
    Aber es ist schon seltsam, CoRoT hat mir nicht zuletzt wegen deiner Berichte mehr bedeutet, um Kepler tut es mir aber mehr Leid. Tja, PR ist zu wichtig geworden …

  2. #2 Steffmann
    Juni 7, 2013

    Schade, das von dir nicht öfters was kommt. Du hast Talent und ich lese wirklich gerne deine Artikel.

  3. #3 klauszwingenberger
    Juni 12, 2013

    Wartet mal, was Ihr in den Kepler- und COROT-Daten noch alles finden werdet. Bestimmt stecken da noch Unmengen von Daten zu ganz anderen Dingen als Exoplaneten drin. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass alte Datenfriedhöfe zu Goldgruben werden.

  4. #4 Alderamin
    August 6, 2013

    Drückt mal alle die Daumen, vielleicht geht bei Kepler ja doch noch was. Siehe die Latest News.

  5. #5 rolak
    August 6, 2013

    Ui, operator, long distance call to the next Technomage, please!

  6. #6 Alderamin
    August 16, 2013

    @myself

    Drückt mal alle die Daumen, vielleicht geht bei Kepler ja doch noch was.

    Tja, hat leider nichts genützt.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/kepler-nasa-beendet-mission-des-weltraumteleskops-a-916884.html