Florian wehrt sich ja mit Haut und HaarenZähnen und Klauen dagegen, dass das Wort “Gott” bei der populärwissenschaftlichen Bennenung des Higgs-Boson auftaucht. Ein sicher sehr wichtiger Kampf, denn er stellt messerscharf fest, dass da in Wirklichkeit in dem Boson gar nicht Gott drin ist! Haha, genau, da ist gar nicht Gott drin. Das Teilchen kommt also gar nicht von Gott, ist auch kein Teil von ihm und ist entgegen allen Erwartungen auch gar kein richtiger Beweis für die Existenz Gottes. Solche Sprachschlamperei bei physikalischen Phänomenen ist natürlich schlimm, wenn man auch den Eindruck hat, dass das meist niemanden stört, weil nunmal so Wörter immer irgendwie ihren Weg aus der Umgangssprache in die Fachssprache finden. Und so gibt es weitere schlechte Nachrichten:

Der Treibhauseffekt hat nichts mit einem Treibhaus zu tun.

Beim Elektronspin dreht sich nichts.

Das schwarze Loch ist kein Loch.

Die Milchstrasse keine Strasse und besteht auch nicht aus Milch.

Und ich bin nicht sicher, ob denn wirklich so etwas irdisches wie ein “String” für die mathematischen Gebilde der gleichnamigen Theorie wirklich das richtige Wort ist, selbst wenn man diese Gebilde von 11 Dimensionen handlich auf drei runterprojeziert.

Und eine Supernova ist kein neuer Stern, sondern genau umgekehrt ein sehr alter. Es muesste also eigentlich eine Supervetusta heissen.

Und so weiter und so fort.

i-1c4a18946221a942d8e81cd167d22dc1-michelangelo_creazione.jpg

Bild 1: Genau so mit dieser Geste stelle ich mir das Higgs-Boson in seinem Feld vor und verleiht lässig Masse, an jedem der da vorbeikommt. Creazione dell Uomo von Michelangelo.

Harald Lesch setzte heute in der Süddeutschen noch einen drauf beim Gottesteilchen-bashing. Nicht nur der Name ist Mist, sondern auch auf das ganze Teilchen ist geschissen. Hört man hier bei dem wohl besten Wissenschaftserklärer in Deutschland eine gewisse Müdigkeit heraus? Kann sein.

Lesch: Mit sehr sehr großer Wahrscheinlichkeit, ja. Aber beweisen lässt sich das nicht. Dabei war schließlich niemand. Haben Sie das jetzt eigentlich verstanden mit dem Gottesteilchen?

SZ: Naja, eher nicht. Ist das schlimm?

Lesch
: Überhaupt nicht. Diese Sache ist für 99,9 Prozent aller Menschen nicht mehr nachvollziehbar. Wir sollten uns sowieso nicht mit den Silberfischchen in unserer Küche beschäftigen, sondern mit den Elefanten, die da rumstehen.

SZ: Elefanten?

Lesch: Es gibt so viele andere Dinge, die viele Menschen auch nicht verstehen, die aber wirklich wichtig sind. Den Klimawandel zum Beispiel. Dafür sollten wir uns interessieren – und darüber sprechen, warum sich die Mehrheit dafür nicht zu interessieren scheint. Das Higgs bleibt am äußersten Rand der Wirklichkeit. Beschäftigen wir uns lieber mit realen Dingen.

Ich hab mich echt gefreut, als die Nachricht vom Higgs-Boson (pol.korr.!) eintraf, aber so recht weiss ich auch nicht warum. Weil wir Physiker es mal wieder geschafft haben? Kann schon sein. Die Zeiten zumindest, in denen die neusten Erkenntnisse aus den Physiklabors “unsere” Sicht der Welt änderten, scheinen irgendwie weit weg. Ob das Higgs jemals – selbst in ferner Zukunft – mal so eine Rolle spielen wird, wie es die Entdeckung von Proton, Elektron, Neutron taten, scheint mir zweifelhaft. Während die Quantenmechanik doch letztlich irgendwie die Welt erschütterte, bleibt doch das unbestimmte Gefühl, ob nun das Standardmodell nun so oder so vervollständigt wird, ist eigentlich egal und letztlich den meisten völlig unverständlich.

Aber vielleicht war es ja genau so zur Geburtsstunde der Quantenmechanik und irgendein Blogger der Kaiserzeit hätte angesichts der neuen Erkenntnisse eines gewissen Herrn Planck auch nur gesagt, dass das “mit der Maxwellschen Elektrodynamik noch was Echtes war, was die Menschen bewegte, während das mit den Quanten kein Mensch je verstehen oder interessieren wird”. Ich schwanke irgendwie zwischen beiden Positionen.

Bis dahin: Hurra! Das Gottesteilchen ist gefunden!

Kommentare (89)

  1. #1 Manea-K
    Juli 6, 2012

    Ach Georg, wenn nur alle so klug wären wie Du wär ja alles gut. Aber es gibt Menschen, die tatsächlich glauben, dass das Higgs-Boson irgendwas mit Gott zu tun hätte. Z.B. nicht ganz unwichtige Figuren der spanischen katholischen Kirche:
    http://www.publico.es/ciencias/439241/esto-de-la-particula-de-dios-no-se-en-que-consiste-dice-el-portavoz-de-la-conferencia-episcopal

  2. #2 Thilo
    Juli 6, 2012

    @Manea: im verlinkten Artikel steht aber eher das Gegenteil: der Sprecher der spanischen Bischofskonferenz erklärt, die Theologie hinge NICHT davon ab, ob die Physik das Higgsteilchen findet.

  3. #3 Sim
    Juli 6, 2012

    aber für die katholische Kirche hat doch eh alles mit Gott zu tun. Das haut mich dann auch nicht vom Hocker.

  4. #4 silentjay
    Juli 6, 2012

    wie immer ist ‘volkes’ stimme am erheitertsten

    https://twitter.com/#!/derpparticle

    e

  5. #5 Manea-K
    Juli 6, 2012

    @Thilo: Mir ging es v.a. um diesen Satz: ‘”Es bienvenido que se hable de Dios en la física” por que demuestra que “cuando el ser humano busca el origen de las cosas no puede menos que hablar de Dios”‘

    @Sim: Das ist richtig. War auch eher so ne Randnotiz.

  6. #6 MJ
    Juli 6, 2012

    Die Befreiung des Geistes durch Atheismus: eine Religion besagt etwas/ein Religionsvertreter sagt etwas, und das befreite Denken sollte möglichst durch die ablehnende Reaktion darauf bestimmt sein. “Gott” sollte dementsprechend keinesfalls als metaphysisches Konzept in der Kulturgeschichte der Menschheit anerkannt, sondern als stumpfsinnige Reduktion auf das betrachtet werden, wovon der Pfarrer gesprochen hat, als man klein war…

  7. #7 Lux
    Juli 6, 2012

    Also wirklich! Wegen A) “Kein Wissenschaftler nennt das Higgs-Boson “Gottesteilchen””
    und B) “des von allen Physikern gehassten Begriffs “Gottesteilchen””
    muss konstatiert werden, dass weder Sie noch Lesch noch Lederman Wissenschaftler sind.
    Ihnen muss man dann doch nahelegen sich hier vom Scienceblog-Acker zu machen und sich einen anderen Beruf zu suchen.

  8. #8 Georg Hoffmann
    Juli 6, 2012

    @manea-K
    Ich hatte Schlimmeres von der spanischen katholischen Kirche erwartet.

    Sagen wir mal so, die Versuchung irgendwie Gott ins Spiel zu bringen, ruehrt schon (da gebe ich dem Obispo eigentlich recht) von unserer (kulturell-historischen etc) Art zu denken her, dass dann wenn man von den letzten Urspruengen reden will irgendwann als letzer Grund aller Gruende Gott ins Spiel gebracht wird. Das setzt im Ockzident also zwei “Vorurteile” voraus, a) stets den tiefergelegenen eigentlichen Grund zu suchen und b) wenns dann bei den ineinandergestuelpten Grund der Gruende (wie bei den Babushkas) nicht mehr weiter geht, diesen Grund dann Gott zu nennen. Das muss nicht unbedingt so sein: Siehe etwa hier: http://www.amazon.com/Empire-Signs-Roland-Barthes/dp/0374522073

    Nichts destotrotz merkt man dem Mann an, dass er nicht ein zehntel soviel Anstrengung unternommen hat, die Physik zu verstehen (“dann bricht die Physik zusammen”) wie ich die Religionen, was natuerlich aergerlich ist.

  9. #9 Georg Hoffmann
    Juli 6, 2012

    @Lux

    “Lesch (kein) Wissenschaftler sind.”

    “Seit 1995 ist Lesch Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik an/bei der Universitätssternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität München.[2] Zudem unterrichtet er Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München. Seine Hauptforschungsgebiete sind kosmische Plasmaphysik, Schwarze Löcher und Neutronensterne. Er ist Fachgutachter für Astrophysik der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Mitglied der Astronomischen Gesellschaft. Außerdem ist er Sachbuch-Autor.

    1988: Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft für seine Inauguraldissertation
    1994: Bennigsen-Foerder-Preis des Landes Nordrhein-Westfalen (75.000 €): „Heizung galaktischer Hochgeschwindigkeitswolken durch magnetische Rekonnexion“
    2004: Preis für Wissenschaftspublizistik der Grüter-Stiftung (10.000 €)
    2005: Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes (50.000 €)
    2005: Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
    2009: Medaille „Bene Merenti de Astronomia Norimbergensi“ in Gold der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft[5]
    2009: Deutscher IQ-Preis
    2011: Ehrenmitglied der Naturforschenden Gesellschaft zu Emden am 15.März 2011[6]
    2011: Ehrenmitglied des Physikalischen Vereins Frankfurt am Main[7]
    2011: Hochschullehrer des Jahres 2011[8]
    2012: Hochschullehrer des Jahres 2012[9]
    2012: Bayerischer Fernsehpreis als Moderator der Sendung Abenteuer Forschung: Drillen oder Chillen? Der Weg zum Superkind

    Bekannt ist Lesch vor allem durch seine Fernsehauftritte, hauptsächlich als Moderator der von 1998 bis 2007 gelaufenen Sendereihe alpha-Centauri. Daraus entwickelte sich seine Medienpräsenz im Fernsehen als auch im Radio. Typisch für seinen Moderationsstil in beiden Medien ist, dass er allein einen Vortrag hält (meist in einem 15-minütigen Rahmen) oder mit einem Gesprächspartner ein Zwiegespräch führt. Auf diese Art versucht er dem Publikum komplexe wissenschaftliche und philosophische Sachverhalte nahezubringen.

    2005 wurde ihm für seine Fernsehauftritte und Publikationen der Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft verliehen.[3] In Anerkennung seiner Verdienste, wissenschaftliche Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen, verlieh ihm die Naturforschende Gesellschaft zu Emden am 15. März 2011 auf ihrer Jahreshauptversammlung die Ehrenmitgliedschaft.”

    Wird alles gut, Lux, wird alles wieder gut (streichel).

  10. #10 axel
    Juli 6, 2012

    Natürlich haben wir uns gefreut, dass das Higgs-Teilchen gefunden worden ist. Einfach ein geiles Gefühl, dass eine Theorie aufs Schönste passt. Die Physik sagt etwas voraus und voila, einige Gigaeuro später ist es auch gefunden.
    Beim Klimawandel wird die Freude über die Richtigkeit von Theorien leider etwas durch die Realität getrübt.

  11. #11 Manea-K
    Juli 6, 2012

    @Georg:
    ad 1. Absatz: Stimmt, ich auch 🙂

    ad 2. Absatz: Der Punkt ist doch, dass von Wissenschaftsseite Gott überhaupt nicht ins Spiel gebracht wurde.
    Daher doch auch die Verärgerung über diesen Namen.

  12. #12 Georg Hoffmann
    Juli 6, 2012

    @Manea-K
    “Der Punkt ist doch, dass von Wissenschaftsseite Gott überhaupt nicht ins Spiel gebracht wurde”

    Noe, aber es ist hoechstens so abwegig, wie der Name Spin fuer etwas, was sich nicht dreht. Der Name wird sich bei den Physikern nicht durchsetzen, weil es bloed klingt. Das ist aber auch alles.

    Ceci n’est pas un pipe.

  13. #13 MJ
    Juli 6, 2012

    @ Manea-K

    DAHER die Verärgerung?

    Laut Wikipedia geht der Name auf Leon Lederman zurück (der soll durchaus in auf der “Wissenschaftsseite” zu finden sein”), und die Zurückweisung des Names durch Wissenschafter stammt daher, dass der Begriff “Gottesteilchen” die Bedeutung des Higgs-Bosons übertreibt!

    Einzelne Blogs mit bekannt atheistischer Schlagseite sind nicht “die Wissenschaftsseite”.

  14. #14 MJ
    Juli 6, 2012

    “Ceci n’est pas un pipe.”

    Kein Grund für Obszönitäten…

  15. #15 Verritabel
    Juli 6, 2012

    Lesch hat ja so was von recht!
    Nun ja.

  16. #16 rolak
    Juli 6, 2012

    MJ, bei wiki steht eindeutig, daß der Begriff Resultat eines redigierenden Eingriffs seitens des Verlages ist. Zusätzlich steht da rein gar nichts über sich zurückgewiesene fühlende Wissenschaftler.

    Hi Georg, die vor dem bildlichen Fingerzeig im post gebrachten Formulierungs-Beispiele halte ich für nicht passend, die Fehlbenennung GT nicht rechtfertigend. Bei Bedarf schiebe ich gerne eine Liste Erläuterungen nach 😉

  17. #17 roel
    Juli 6, 2012

    @Lux “Lederman erhielt 1988 zusammen mit Melvin Schwartz und Jack Steinberger den Nobelpreis für Physik „für ihre grundlegenden Experimente über Neutrinos”

  18. #18 Manea-K
    Juli 6, 2012

    @Georg: Der Spin verhält sich zumindest wie ein Drehimpuls, ist also nicht ganz so abwegig.

    @MJ: Der Name geht auf Ledermans Verleger zurück, der den Originaltitel von Ledermans Buch (“The goddamned particle”) aus kommerziellen Gründen für nicht so pricklend hielt.
    Ansonsten gibt es natürlich verschiedene Gründe den Namen abzulehnen.
    Den meisten Teilchenphysikern ist es im großen und ganzen aber auch einfach schnuppe, wie der Rest der Bevölkerung das Ding so nennt.

  19. #19 roel
    Juli 6, 2012

    @Lux Zitat stammt aus rolaks wiki-link.

  20. #20 Peter
    Juli 6, 2012

    Schlechte Nachrichten leider auch für Deine Argumentation:

    Der Treibhauseffekt erwärmt die Erde über den gleichen Mechanismus,
    der dafür sorgt, dass es in einem Treibhaus wärmer ist als draußen. (Kurzwelliges Licht kommt gut rein, wird langwelliger, dieses kommt schlecht raus)

    Beim Elektronspin dreht sich zwar nciht, eine drehende Kugel hat aber in großen Teilen den gleichen physikalischen Effekt wie der Spin.

    Naja, wenigstens ist schwarze Loch ist kein Loch. Zumindest würde ich das so lange behaupten, biss ich in ein schwarzes Loch falle und wieder versuche herauszukommen. Vielleicht fallen mir dann doch irgendwelche entfernten Ähnlichkeiten zu einem Loch auf.

    Zu guterletzt haben wir noch die Milchstraße, die keine Straße ist und sicher nicht aus aus Milch besteht. Aber wenigstens gibt es in diesem Fall eine große Zahl von Menschen, die sich die Milchstraße angeguckt haben und gesagt haben: “Hmm, irgendwie erinnert das Gebilde da am Himmel an eine Straße aus Milch, es zieht sich über den Himmel wie eine Straße, und es ist weiß, wie Milch”. Und andere Menschen haben gesagt: “Ja, das Gebilde da oben erinnert wirklich an eine Straße aus Milch.”

    Jetzt würde ich gerne eine Argumentation für “Gottesteilchen” hören. Mir fällt nur diese ein: “In Mathe und Physik war ich schon immer schlecht. Und von Gott habe ich auch keine Ahnung, schließlich gehe ich ja nicht in die Kirche. Vom Elektron und Proton habe ich schon mal was in der Schule gehört, vom Gebäckteilchen beim Bäcker, das werden wohl keine Gottesteilchen sein. Dass die Wissenschaft noch andere Teilchen entdeckt hat, interessiert mich nicht, schließlich war ich schon immer schlecht in Mathe und Physik. Aber jetzt hat der LHC doch dieses GottesHiggs gefunden. Das hat 8 Billionen Euro gekostet das auch nur einmal herzustellen, außerdem habe ich gehört, dass diese Teilchen erklärt, was vor dem Urknall war. Das muss also von Gott persönlich gemacht worden sein!”

    Wenn ich es so betrachte ist die Argumentation doch wieder schlüssig…

  21. #21 Dr. Webbaer
    Juli 6, 2012

    Mal abgesehen davon, dass Lesch grundsätzlich recht hat, …, seit diesem Fanal ignoriert der Schreiber dieser Zeilen Lesch bestmöglich:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1155442/%C3%9Cbrigens+…+zur+Sendung+vom+06.10.2010 (ruhig mal den Text auf ein Blatt Papier (oder “Blatt Computer” 🙂 abtippen und die Konsistenz genießen!)

  22. #22 roel
    Juli 6, 2012

    @Peter Argument für Gottesteilchen? Hm, seit dieser Woche ist der Begriff doch eh etabliert. Den kann höchstens CERN mit einem super eingängigne Begriff in einer tollen Presseerklärung ersetzen.

  23. #23 MJ
    Juli 6, 2012

    @ rolak

    Danke, ich habe den englischen Eintrag gelesen, die Info findet sich dort nicht (sie findet sich allerdings im Artikel zu Higgs und anderen). Weiters bezieht sich das, laut englischem Eintrag zu “The God Particle: If the Universe Is the Answer, What Is the Question?” auf eine im Scherz vorgebrachte und von Higgs im Guardian wiederholte) Bemerkung von Lederman (also dass der Verlag Schuld war). So oder so, ganz offensichtlich hat Lederman nicht viel gegen den Begriff einzuwenden, und als “eindeutig” würde ich das nicht werten (d.h. der deutsche Eintrag dazu ist es natürlich schon…). Und selbst das ändert nichts daran, dass dies kein Streit zwischen einer “Wissenschaftsseite” und einer anderen (Implizit) “Nicht-Wissenschaftsseite” ist.

    Die Info über die Zurückweisung des Begriffs durch Wissenschafter (nicht “sich zurückgewiesen fühlende Wissenschafter” häh?) habe ich dem englischen Wikipedia-Eintrag über das Higgs-Boson entnommen. Interessant ist, dass Higgs selbst, laut demselben Artikel, den Begriff nicht mag “because the term “might offend people who are religious””. Whatever…

  24. #24 Lux
    Juli 6, 2012

    Sorry, nächstes mal wird alles mit Ironie-Tags gespickt werden, versprochen! 😉

    @rolak: wegen der unterschiedlichen Qualität muss man bei Wiki-Artikeln immer extrem vorsichtig sein. Lederman im Vorwort von 2006: http://666kb.com/i/c59yfppjh9g7uf09s.png
    Im Buch selbst dann: http://666kb.com/i/c59wy6dfo1xql2yow.png mit einem anschließenden, gar nicht mal so kurzen, Ausflug in die (Bibel 1.Mose 11, 1-9) plus einer Neudichtung “The Very New Testament, 11:1”. Der Mann wurde nicht gezwungen zu dem Begriff.

  25. #25 Manea-K
    Juli 6, 2012

    @MJ: Da ich hier der erste war, der das Wort “Wissenschaftsseite” verwendet hat, nehme ich an, dass Du Dich auf mich beziehst. Da liegt allerdings ein Missverständnis vor. Ich meinte den Begriff nicht im Sinne irgendwelcher streitenden Parteien, sondern einfach dass in der Wissenschaft (logischerweise) kein Bezug auf Gott genommen wurde.
    Aufgrund des “Namens” glauben das jetzt aber manche Menschen, siehe z.B. silenjays twitter-link oben, oder der Hilfsbischof von Madrid (in meinem Link), der meint dass die Physik nicht über die Ursprünge der Dinge sprechen könne ohne sich auf Gott zu beziehen.

  26. #26 rolak
    Juli 6, 2012

    Mit Verlaub, MJ & Lux, egal ob nun Verlag oder nicht: Nichts vom Verlinkten belegt ernsthafte Benennungsabsicht oder gar späteres Bestehen auf der Formulierung seitens Lederman. Schlimmstenfalls Kapitulation vor dem Hype – und das ist sicher keine Unterstützung irgendwelcher Art.

  27. #27 roel
    Juli 6, 2012

    Ergänzung zu Lux· 06.07.12 · 15:48 Uhr http://faculty.washington.edu/lynnhank/Lederman.pdf Seite 2.

  28. #28 MJ
    Juli 6, 2012

    @ Manea-K

    Auch an Sie: Lederman hat zitierbar begründet, warum er das Ding “god’s particle” genannt hat, dann im Scherz hinzugefügt, dass ihn sein Verlag nicht erlaubt habe, es “goddamn particle” zu nennen. Das als “eindeutige” Evidenz für einen Eingriff des Verlags zu werten, muss man folgendes annehmen:

    a) Lederman hat nachträglich eine Wortwahl des Verlags begründet, die nichts mit seiner ursprünglichen Konzeption zu tun hat.
    b) Er wollte es tatsächlich “goddamn particle” nennen. Vermutlich neben ‘cunt wave’ und ‘frackin’ force’.
    c) Lederman hat sich im vom Verlag veröffentlichten Buch selbst darüber beschwert, dass ihn der Verlag das “Goddamn” (und er schreibt “Goddamn”) nicht durchgehen hat lassen, denn das Buch selbst ist die Quelle der Behauptung dieser Verlags-Geschichte:

    http://books.google.fr/books?id=-v84Bp-LNNIC&pg=PA22&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false

  29. #29 MJ
    Juli 6, 2012

    @ rolak

    Kein nachträglicher Hype, die Geschichte ist bereits im Buch selbst. Ob er den Begriff nun erfunden oder nur nachträglich gutgeheißen hat, ist für das, was ich sagen wollte, relativ irrelvant.

  30. #30 Georg Hoffmann
    Juli 6, 2012

    @Lux
    “Sorry, nächstes mal wird alles mit Ironie-Tags gespickt werden, versprochen! ;)”

    Sorry ebenfalls. Da ich bei Florian im Blogg regelmaeszig so behandelt werde und solche “Argumente” zu hoeren sind, dachte ich, das war ernst gemeint.

    @Peter

    “Der Treibhauseffekt erwärmt die Erde über den gleichen Mechanismus,
    der dafür sorgt, dass es in einem Treibhaus wärmer ist als draußen. (Kurzwelliges Licht kommt gut rein, wird langwelliger, dieses kommt schlecht raus)”

    Sie wissen ja vielleich, dass Sie hier bei einem Klimawissenschaftler gelandet sind. Wie wahrscheinlich ist es jetzt wohl, dass Sie jetzt da recht haben mit dem Treibhaus?

    “schließlich war ich schon immer schlecht in Mathe und Physik”

    Nein, ich war eigentlich immer sehr gut in Mathe und Physik.

    Alle meine Beispiele oben zeigen, dass Namen in der Phsik und allgemein in den Naturwissenschaften auf wilden Assoziationen mit mehr oder minder Assoziationen zur Wirklichkeit haben. In den obigen Beispielen sind die Analogien falsch bis komplett falsch. Von daher finde ich es schon sehr albern ueber die Assoziationen des Herrn Lederman richten zu wollen. Man mag die Assoziation oder eben nicht.
    Mir scheint sie ganz gut zu passen, am Ende klingt Gottesteilchen aber eben nicht cool. Das einzige Argument was ich hier wirklich gelten lassen kann.

  31. #31 Dr. Webbaer
    Juli 6, 2012

    @Hoffmann
    Mal von der Seitenlinie angemerkt: Das ‘Gottesteilchen’ für das “Teilchen”, das von der Standardtheorie der “Teilchenphysik” erwartet worden ist und diese dann erst einmal “teilchenmäßig” abschließt, bekannte Lücken nicht füllend, will man aber wohl auch nicht, zumindest nicht so, transportiert natürlich ein Konzept, das Religiöse ärgern soll.

    Der Szientist jauchzt, andere sollen sich ärgern, Dritte bemerken den Vorgang als ungut.

    BTW, ‘Allahteilchen’ ginge gar nicht, oder?

    MFG
    Dr. Webbaer

  32. #32 Enno
    Juli 6, 2012

    “Die Milchstrasse keine Strasse und besteht auch nicht aus Milch.”

    Was ist eine Strasse?

    OK, die Schweizer wissen das. Die sind ja aber auch so arm, dass sie sich kein “ß” leisten können. 😉

  33. #33 Niels
    Juli 6, 2012

    Weiß eigentlich jemand, was Lesch hiermit sagen will?

    Lesch: Eher Honig. Stellen Sie sich vor, eine Kugel, so groß wie ein Apfel, fliegt durch die Luft. Dabei ist sie ziemlich schnell. Taucht sie in den Honig ein, wird sie viel langsamer. Der Honig ist das Higgs-Feld, das manchen Partikeln ganz kurz – eine Milliardstelsekunde, wenn man großzügig sein will – nach dem Urknall ihre Masse gegeben hat. […]
    Wir bestehen zum allergrößten Teil aus der Bindungsenergie von Kohlenstoffen und die wiederum bestehen aus Teilchen, die vor Abermillionen Jahren mal durch den Honig geflogen sind.
    SZ:Bis auf die Spuren von uraltem, getrockneten Honig würden wir also auch ohne das Higgs-Teilchen existieren?
    Lesch:Ja.

    Uralter, getrockneter Honig, weil die Teilchen vor Abermillionen Jahren mal durch Honig geflogen sind?
    Das ist doch Quatsch, oder?
    Na ja, vielleicht gehört er zu den von ihm genannten 99,9 Prozent aller Menschen.
    Von einer starken Meinung hält ihn dieses Nichtverstehen aber offenbar nicht ab.

    Das Higgs bleibt am äußersten Rand der Wirklichkeit. Beschäftigen wir uns lieber mit realen Dingen.

    Und das ausgerechnet von jemand, der Professor für Theoretische Astrophysik ist?

  34. #34 Wolf
    Juli 6, 2012

    “Die Milchstrasse keine Strasse und besteht auch nicht aus Milch.”

    NNNNNNNNNNNNNNNNNNEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  35. #35 rolak
    Juli 6, 2012

    Tja Niels, ich komme mit dem gesamten Interview des Erklärbären nicht zurecht. Nicht nur die merkwürdigen Widersprüche (‘kein Mensch’ vs 99.9%, da bleiben ja immerhin noch 7Mio übrig), auch das ganze Ding an sich. Liest sich wie ein fake, könnte allerdings auch die späte Folge einer lange vor sich hin schwärenden bekannten Inkompatibilität sein.

    Na ja, vielleicht gehört er zu … hält ihn dieses Nichtverstehen aber offenbar nicht ab

    Hmmja, so kommt es mir auch vor. Klingt merkwürdig im Zusammenhang mit Lesch, ist aber Dunning-Kruger in Reinkultur.

  36. #36 cydonia
    Juli 6, 2012

    “Lesch:…”Diese Sache ist für 99, 9% der Menschen nicht mehr nachvollziehbar.”
    Hmja……dazu wären dann zwei Sachen zu sagen:
    Erstens kennen diese Menschen wahrscheinlich “Hier wohnen Drachen” nicht.
    Zweitens hat es Herrn Lesch noch nie gestört , dass Dinge, an denen er festhält, weder nachvollziehbar noch wahrscheinlich sind, wenn er mit seinem Gottesglauben hausieren ging.
    Wir lassen ihm den Glauben, dann kann er uns doch die Freude an wirklichen Erkenntnissen lassen, oder?

  37. #37 Marcus
    Juli 6, 2012

    Ich finde, in deiner liste fehlt das Ozonlochch.

  38. #38 Nimmerang
    Juli 6, 2012

    @Niels
    Ich sehe auch nicht, dass Lesch’s eigene Forschungstätigkeit sich “näher” an unserer Wirklichkeit befindet als der Nachweis des Higgs-Bosons.

  39. #39 Anhaltiner
    Juli 6, 2012

    Solange Gott sich nicht beschwert und eine Unterlassungsklage anstrengt kann jeder “Gottesteilchen” sagen wenn er will – oder nicht?

  40. #40 Lercherl
    Juli 6, 2012

    Florian wehrt sich ja mit Haut und Haaren dagegen …

    Da sind wohl ein bisschen die Metaphern durcheinandergeraten – man wehrt sich wohl eher mit Zähnen und Klauen als mit Haut und Haaren.

  41. #41 JK
    Juli 6, 2012

    Lesch: “Wir sollten uns sowieso nicht mit den Silberfischchen in unserer Küche beschäftigen, sondern mit den Elefanten, die da rumstehen.”

    Was hat der denn für eine Küche?

  42. #42 rolak
    Juli 6, 2012

    Siehßema cydonia, wie ich nach dem Einkaufsversuch feststellen mußte, scheinen wir hier ein Beispiel für Synchronizität vorgetanzt zu haben. 5′ lasse ich bei unseren Tipp- und des blogs Timing-Qualitäten locker als ‘gleichzeitig’ durchgehen. Haben wie uns in einer andren Sphäre abgesprochen? Oder doch nur das gute, alte ‘Zwie Stühle, eine Meinung’? 😉

  43. #43 cydonia
    Juli 6, 2012

    Manche sehen (rosa?) Elefanten, manche sehen Götter, und manche sehen beides. wenn sie dann noch auf Bosonen scheißen, ist es eigentlich an der Zeit, den sozialpsychiatrischen Notdienst anzurufen…….

  44. #44 cydonia
    Juli 6, 2012

    ……und jetzt nochmal fast gleichzeitig…..das gibt zu denken, auch wenn es inhaltlich diesmal leicht differierte.

  45. #45 Dr. Webbaer
    Juli 6, 2012

    Vom Niveau her würden die beiden schon zusammenpassen, aber klappt’s auch mit dem Alter?

  46. #46 cydonia
    Juli 6, 2012

    Hoffmann und Lesch? Da musst der Zotteltroll die beiden selber fragen.

  47. #47 Thomas J
    Juli 6, 2012

    @Webbi

    Sie meinen der Hoffmann und der Lesch? Ja, das wär ein süsses Pärchen 🙂

  48. #48 Stefan W.
    Juli 6, 2012

    Gottesteilchen ist deshalb ein ärgerlicher Begriff, weil er ohne Not die Diskussion leicht entgleisen lässt. Statt über Physik redet man dann über Metaphysik. Das ist oft von mehr Leidenschaft geprägt und mehr Leute können mitreden, aber es ist eben off topic.

    Und worüber rede ich? Da ich von Higgs-Bosom keine Ahnung habe auch über das erstbeste sich zur Ablenkung eignende Thema.

  49. #49 MJ
    Juli 6, 2012

    @ Stefan W.

    Das finde ich auch, das ewige Meta ist ärgerlich – und man sollte daher in Erinnerung behalten, von wem aus die Entgleisung kommt: die einen machen den concern troll, weil sie befürchten, es könnte Blasphemie sein. Nicht für sie, klar, aber Sie wissen schon, die Religiösen, die muss man beschützen – der Beweis: irgendwo hat sich (sicher) jemand Religiöses aufgeregt. Die anderen machen den concern troll, weil sie meinen, jemand könnte wirklich glauben, das Higgs-Boson sei/enthalte/zeige Gott. Nicht, dass sie oder das angesprochene Publikum jemals so einen Unsinn glauben würden, aber Sie wissen schon, die echt Behämmerten überall, die muss man vor solch schändlicher Missinformation schützen – der Beweis: irgendwo hat jemand Religiöses das wirklich geglaubt (s.o.). Letztere Variante finden Sie hier auf den scienceblogs.

    Und was der Urheber (oder nicht…) der Bezeichnung eigentlich damit gemeint hat (oder nur behauptet hat damit zu meinen), geht allen am Allerwertesten vorbei. Denn das könnte ja mit dem Thema zu tun haben – ob man die Wahl nun ablehnt oder nicht.

  50. #50 Peter
    Juli 7, 2012

    @Georg Hoffmann

    “Sie wissen ja vielleich, dass Sie hier bei einem Klimawissenschaftler gelandet sind. Wie wahrscheinlich ist es jetzt wohl, dass Sie jetzt da recht haben mit dem Treibhaus?”

    Na, jetzt bin ich aber doch ein wenig gespannt. Nach sorgfältiger Prüfung meiner Argumentation und meines Kenntnisstandes des Treibhauseffekts ist die Wahrscheinlichkeit dass ich recht habe recht hoch. Und zwar unabhängig von dem Beruf des Betreibers dieser Seite :). Allerdings lasse ich mir gerne erklären, in wie fern die Wirkmechanismen von Treibhauseffekt und Treibhaus grundlegend anders sind. In diesem Fall würde ich mich sehr darüber Ärgern, dass die Klimawissenschaftler nicht hinreichend darauf hingewiesen haben, dass der Begriff “Treibhauseffekt” nicht nur Missverständlich, sondern explizit falsch ist.

    Florian hingegen hat (als Physiker) genau das gemacht. Er hat zurecht darauf hingewiesen, dass der Name “Gottesteilchen” für das Higgs-Boson a) falsch ist (das Ding heißt einfach nicht so) und b) missverständlich ist (das einzig besondere am Higgs-Boson ist die späte Entdeckung, und ich möchte darauf Wetten, dass noch weitere, nicht weniger göttliche Elementarteilchen entdeckt werden)

  51. #51 Günter Heß
    Juli 7, 2012

    Ein 5 Sigma Event. Also ein sehr schöner Erfolg für das Standardmodell.
    Das Ding Gottesteilchen zu nennen ist wirklich ärgerlich.
    Aber wenn ich das richtig verstanden habe ist es ja noch nicht 100% sicher, dass es auch genau das vorhergesagte Teilchen ist.
    Und natürlich freuen wir uns zunächst auf die Daten und die Veröffentlichungen, die hoffentlich einigermaßen öffentlich zugänglich sind.
    Wäre ich Teilchenphysiker wäre mir es lieber man hätte ein völlig anderes Teilchen entdeckt, dass das Weltbild so richtig durchwirbelt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Heß

  52. #52 kai
    Juli 7, 2012

    gibt es eigentlich einen zusammenhang zwischen homosexualitât und klimawandel?

  53. #53 Georg Hoffmann
    Juli 7, 2012

    @Peter

    Na, jetzt bin ich aber doch ein wenig gespannt. Nach sorgfältiger Prüfung meiner Argumentation und meines Kenntnisstandes des Treibhauseffekts ist die Wahrscheinlichkeit dass ich recht habe recht hoch.

    Die Waerme in einem echten Treibhaus kommt von der unterdrueckten Konvektion. Die Waerme kann nicht (wie im Rest der Atmosphaere) mit kalten Luftschichten austauschen. Das Glas als IR Absorber ist 4ter (oder noch niedrigerer) Ordnung fuer die hohen Temperaturen im Treibhaus. Die untere Atmosphaere ist im IR ohnehin fast opak (Wasserdampf und CO2), die Glasscheibe aendert da nicht mehr viel.

    Der echte Treibhauseffekt (der der Atmosphaere) funktioniert nur in einer geschichteten Atmosphaere mit Temperaturgradient. In einer praktisch isothermen (wie der im echten Treibhaus) kann es keinen Treibhauseffekt geben.

    @Lerchert

    Da sind wohl ein bisschen die Metaphern durcheinandergeraten – man wehrt sich wohl eher mit Zähnen und Klauen als mit Haut und Haaren

    Aber total, gewissermaszen mit Stiel und Stumpf durcheinandergeraten.

  54. #54 kai
    Juli 7, 2012

    dass der leisch auf alles scheisst ausser auf seine altersgeilheit auf medienpräsenz weiss ja jeder

    jetzt mal zu dir hoffmann: hast schon mal gehört, dass es beim gärtner im treibhaus überall ähnlich warm ist, in der atmosphäre aber von plus 50 bis minus 100 so ziemlich alles vorkommt: in deinem treibhaus erfriert oder verbrutzelt man

    vielleicht sollte man statt treibhauseffekt besser gotteshauseffekt sagen

  55. #55 kai
    Juli 7, 2012

    mj, von dir habe ich aber auch noch nie ein arschfestes bekenntnis zum atheismus gehört, als feiger ösi hasst du ja auch die kernkraft, gelle. ge di schleichn

  56. #56 rolak
    Juli 7, 2012

    mit Stiel und Stumpf durcheinandergeraten

    🙂 stumpfer Stil in Wort und Bildlichem? Fands vorher lustiger, Georg, weils mich an den Stichling erinnerte, der sich mit gesträubten Stacheln gegen das Gefressen- bzw Geschlucktwerden sträubt, in Florians Fall halt gegen die sprachliche Einvernahme durch religiöse Klassifizierung. Doch wenns der ?W?a?h?r?h?e?i?t?s?f?i?n?d?u?n?g? korrekten Metapherisierung dient…

  57. #57 axel
    Juli 7, 2012

    Hallo Günter

    Ja, ein schöner Erfolg für das Standardmodell, das dunkle Materie und dunkle Energie nicht erklären kann, man bemerke die Ironie.

    Dort, wo die Drachen wohnen, wurde das Higgs-Feld schön erklärt:
    http://www.scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2011/12/wie-funktioniert-das-higgsteilchen.php

    Harald Leschs alten Honig verstehe ich dagegen nicht.

  58. #58 Gunnar Innerhofer
    Juli 7, 2012

    so so, wir sollen uns also mit realen dingen beschäftigen, mit dem klimawandel.

    na was denn nun? wie meint der denn das?

    sollen sich die leute nun alle die passende ausbildung zulegen und versuchen, das klima best möglich zu verstehen oder reicht es, wenn sie das glauben, was ihnen über umwege über die medien gesagt wird und sie dann danach “handeln”?

    sie sollen zb. dann für so dinge wie solarenergie und windkraft stimmen, damit in ihrem lande der co2 ausstoß etwas geringer wird? theoretisch freilich, denn hätten wir mal 50% aus solar und wind für strom, dann müsste zu diversen zeiten und extremen wetterlagen ca. 90% davon von “reservekraftwerken” anderer natur ersetzt werden. das zu erklären, überfordert dann die medien doch und scheinbar auch unseren lieben georg.

    so ganz nebenbei sei bemerkt, dass man ganz d und ganz ösi einfach von der karte streichen könnte und der the über co2 würde global davon gar nix mitbekommen.
    also bleibt nur eine globale sache und dafür sollen wir uns nun wohl einsetzen. wie gegen krieg hunger und anderes elend also. hmmm, wie stellen wir das nun an. ich bin schon die ganze zeit dafür, dass man den armen teufeln in irgendwo genug sauberes awsser gibt, wie auch immer. dennoch verhungern bzw. verdirsten heute angeblich 17000 kinder pro tag am vom klima gepeinigten planeten obwohl keine sau von uns das will, oder doch?
    naja, ein übel durch andere zu ersetzen ist halt nicht besonders gscheit und schon gar nicht nachhaltig. wer heute glaubt, man könne durch einige windparks das klima schützen, gehört wohl zum dümmsten, was der planet je geworfen hat. und es bleibt offen was es ändern würde, wenn sich nun alle für das klima interessieren würden. vielleicht so wie vennecke oder breitschädel? na dann wiessen wir eh was raus kommt: hysterischer wahnsinn und der bringt uns sicher nicht weiter.

  59. #59 Rudi
    Juli 7, 2012

    “Das Teilchen kommt also gar nicht von Gott,”

    Nun, die Existenz eines Gottes konnte bis heute nicht nachgewiesen werden
    aber
    die Existenz der Gottesgläubigkeit schon.
    Wenn wir es göttlich nennen, dann ist das der Gläubigkeit zuzuordnen.
    (Wer findet die Ähnlichkeit zum Klimawandel)

  60. #60 Dr. Moegebier
    Juli 7, 2012

    gibt es eigentlich einen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Klimawandel?

    @Kai
    ist zu 100 % erwiesen. Wie ich anhand von 12548 männlichen Ratten ausmachen konnte eindeutig Ja.
    Sämtliche ‘Versuche in die Richtung mit allem pi pa po deuten auf ja.
    Deshalb der Tip an männliche Hobbygärtner. Vorsicht vor Treibhäusern. Ab und zu nach hinten schauen, ob da nicht s on schwuler AGWler usw,. usw…

    So was aber auch!

  61. #61 Dr. Webbaer
    Juli 7, 2012

    gibt es eigentlich einen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Klimawandel?

    Es gibt einen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Protestantismus und dem Klimawandel (den geläufigen Theorien und Prognosen der in weiten Teilen ökologistischen Klimaforschung). Vermutung: Es gibt keinen einzigen Protestanten, der nicht an die aktuellen und auf 2100 terminierten Erwärmungsprognosen glaubt.

    Widerlegung erbeten, einfach ggf. hier kurz melden.

    MFG
    Dr. Webbaer

  62. #62 MJ
    Juli 7, 2012

    he kai,

    Ich habe in etlichen, ewig langen Posts zugunsten von Atomkraft geschrieben, und in einem Nebensatz einmal erwähnt, dass ich in Österreich geboren bin (ich bin kein Österreicher). Ersteres haben Sie komplett vergessen, letzteres wissen Sie noch.

    Die Präsenz von Typen wie Ihnen ist der Grund, warum ich hier nicht mit Vollnamen, sondern meinen Initialen poste.

    Get a life.

  63. #63 Bleyfuß
    Juli 7, 2012

    @Innerhofer
    “so ganz nebenbei sei bemerkt, dass man ganz d und ganz ösi einfach von der karte streichen könnte und der the über co2 würde global davon gar nix mitbekommen.”

    Sicher. Der ist ja auch eine Kugel.
    ….
    “man könne durch einige windparks das klima schützen, gehört wohl zum dümmsten, was der planet je geworfen hat.”

    Aber du hast den Tanz durchschaut. Ein ganz Ausgeschlafener also.. Weißt du, wie die IEA die Sache beurteilt? Ich vermute, dass nicht. Lesen hilft.
    http://www.iea.org/newsroomandevents/pressreleases/2012/july/name,28200,en.html

  64. #64 Gunnar Innerhofer
    Juli 7, 2012

    bleyfuss,

    jaja, ich kenne solche studien zum teil und immer wieder vermisse ich das, was ich oben kurz ansprechen wollte.
    nehmen wir einfach mal die region mitteleuropa, millionen km².
    es ist ja alles recht und schön, da ich ja nicht prinzipiell gegen ee bin. vor allem wasserkraft halte ich für eine dolle sache, weit weniger doll eben diese windkraftanlagen und schon gar nicht die pv anlagen. neben den so oft angesprochenen gründen geht es mir gar nicht so sehr um die preise pro kwh, viel mehr eben ums wetter.
    ich muss es nicht lange erklären hoffe ich, aber bei gewissen wetterlagen insbesondere in den monaten dez. jän. und feb. kann es zu einem fast total ausfall der stromerzeuigung über pv und wind kommen und dann hat man nur wenige möglichkeiten bzw. ganz teure, diesen bedarf für den großraum mitteleuropa zu decken.
    über gigantische netzwerke eventuell, wo dann ungeheure energiemengen vom hohen norden od. aus dem mittelmeeraum zu uns fließen müssen od. eben durch sg. reservekraftwerke, betrieben mit fossilen stoffen bzw. akw´s.
    wie auch immer, es ist leicht zu schreiben und zu rechnen, wie viele watt man über ee im mittel generieren kann und was dass dann für einsparungen von co2 emissionen bringen kann. nur ist das alles leider viel zu kurzsichtig und naiv gedacht und somit ist aus heuitiger sicht im flächenmittel nur ein geringer % anteil dieser e formen vernünftig.
    den ausbau an wasserkraft halte ich für dringend notwendig und genau hier schreiben die grünen oft wie die verückten auf, aber bei den windparks, welche oft in schönste natur gestellt werden, dürften sie wohl ihre eigene finazielle gier irgedwie befriedigt bekommen…

  65. #65 axel
    Juli 7, 2012

    @ gunnar

    Higgs?

  66. #66 BreitSide
    Juli 7, 2012

    Oh wie nett, ein Trolltreffen.

    Gunni Schlimmerhofer, kai und Dr.eister WeBBarsch, danke, Georg Hoffmann, dass Du diese Vögel anscheinend magisch anziehst und sie uns von den anderen Blogs fernhältst. Außer dem titelgeilen Falschdoc, der streunert ab+zu woanders und rüttelt da fleißig an den Watschenbäumen.

  67. #67 Eheran
    Juli 7, 2012

    Seht es mal so:
    Statt in den Medien großen Wirbel um solch für die Misten eher irrelevantes Teilchen zu machen, sollten sie z.B. über den Klimawandel berichten.

    So verstehe ich seine Worte.
    Dass hat mit der Fachwelt garnichts zu tun und sagt nicht, dass diese Forschung unwichtig ist.
    Nur im öffentlichen Rampenlicht hat sie kaum etwas verloren, da gibt es nunmal wirklich weit wichtigere Themen, die die Menschen am Ende mitunter auch verstehen.

  68. #68 kai
    Juli 8, 2012

    oh breitdrecki, du schlimmste dreckschleuder auf scienceblogs, wuff, wuff, geh dich schleichen, georg hat so einen obertrolltrottel wie dich wirklich nicht verdient.

    oh, weil du schon da bist, du denker: ich habe beim geographen deine theorien über katzen gelesen, wonach beim liebesleben der katzen, die kätzin den zweitbesten liebhaber dem besten liebhaber (heterosexuell, nicht lesbisch) vorziehen soll: tolle theorie, die dir da eingefallen ist: ehrlich mann, so einen scheissdreck habe ich noch nie gehört, da sieht man, zu welchen abartigkeiten du fähig bist. du versaust uns hier das ganze gute klima mit diesen perversitäten: geh dich schleichen, wuff, wuff

  69. #69 kai
    Juli 8, 2012

    @eheramabgrund:

    €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
    “Nur im öffentlichen Rampenlicht hat sie kaum etwas verloren, da gibt es nunmal wirklich weit wichtigere Themen, die die Menschen am Ende mitunter auch verstehen”
    €€€€€&&&&&&&&&&&

    du meinst sicher die berühmte urgrossmuttertheorie: “co2 wärmt, ist klar, ich muss kühlen”

    das ist die theorie des plebejischen mainstream, der populistisch von geistig und moralisch zurückgebliebnen individuen, die sich für die pseuo-elite halten, im sinne eingehender kommunistischer kampfsprüche wie “ho ho ho-tschi-min” betrottelt wurde

  70. #70 Breitschleudi
    Juli 8, 2012

    Breitdrecki wurde im Treibhaus geboren. Nicht im Triebhaus ( Puff) Ist schon ein Unterschied. Im Puff nimmt das Gehirn nicht unbedingt Schaden. Im Treibhaus schon!

  71. #71 Manea-K
    Juli 9, 2012

    @MJ:
    Sorry, war über’s Wochenende nicht da.
    Danke für die Links. Sieht so aus, als wäre ich hier einer urbanen Physikerlegende aufgesessen. 🙂

  72. #72 kai
    Juli 10, 2012

    manea-k: macht nichts, kann ja mal passieren

  73. #73 kai
    Juli 10, 2012

    marinade: was ich von dir noch nicht weiss: scheisst du auch auf das higgs teilchen?

  74. #74 just me
    Juli 12, 2012

    komisch, ich kenne Leugner, die sagen: oh geil, CERN ist toll und die ganzen Klimaforscher sind alles Betrüger, besonders Al Gore. Ziemlich idiotisch, aber wahr. Und nun: na super, HB gefunden, viel spannender sind andere Aufgaben, wie “Energie”forscherung und Klimaforschung. Hm, auch komisch. Und wenn man nun CERN-Forscher und Klimaforscher fragt, dann finden die sich jeweils toll.

    Also ich als Gutmensch finde ja: beides ist toll und wichtig und man sollte lieber das Geld für Kriege einsparen. So.

    Sollte man das alles nicht mal entspannter sehen? Ich weiß, ausser die Buddha-Ruhe von Georg (Figur?) ist hier wenig entspannt…

  75. #75 kai
    Juli 13, 2012

    warumdu, al gore ist also für dich ein klimaforscher, du kennst offenbar nicht den unterschied zwischen philatelie und meteorologie

  76. #76 Klima Pommes
    Juli 13, 2012

    1. Kein Mensch braucht CERN. Sofort schließen die Geldverschwendungsmschine!
    2.) Es gibt keinen von Menschen verursachten klimawandel.
    3.) Wir haben wirkliche Probleme.

    Gehts eigentlich noch?

  77. #77 rolak
    Juli 13, 2012

    Eben gings noch – warum eigentlich, KP?

  78. #78 Klausi
    Juli 13, 2012

    Ach ja, die Gesetze der Physik, die wir heute kennen, so funktionieren, wie wir sie heute verstehen, ist das Universum für Lebewesen eine ziemlich depressive Angelegenheit.

  79. #79 H.M.Voynich
    Juli 13, 2012

    @Georg Hoffmann:
    “Die Waerme in einem echten Treibhaus kommt von der unterdrueckten Konvektion.”

    Das Wort Treibhaus wird (offenbar) von den meisten Menschen mit einer Bedeutung verbunden, ohne die Funktionsweise zu kennen oder kennen zu müssen.
    Erst durch die wissenschaftliche Untersuchung stellen sie fest, daß die Phänomene sich nur begrenzt vergleichen lassen, erst dann wackelt die Metapher oder fällt gar.
    Bei “Gotteilchen” ist von Anfang keine sinnvolle Metapher enthalten.

  80. #80 Georg Hoffmann
    Juli 13, 2012

    @Voynich
    “Bei “Gotteilchen” ist von Anfang keine sinnvolle Metapher enthalten.”

    Was eine sinnvolle Analogie ist, darueber laesst sich sicher streiten. Ich finde die Assoziation mit dem Michelangelo gar nicht so schlecht. Es klingt halt nicht gut, das ist aber auch alles.

  81. #81 Stefan P
    Juli 15, 2012

    @ kai

    …als feiger ösi…

    …aber hallo, Du meinst da sicher nur einzelne (sehr seltene) Exemplare dieser ‘Rasse’….hoffentlich? 😉

    Zu den Elefanten die vor der Tür von Lesch stehen. Die hat er wohl entdeckt, als er mit seinem Pfarrerkumpel zu viel Rotwein gesoffen hat. Es gab schon mal einen Elefanten, mit dem man der Menscheit große Angst einjagen wollte. Dieses bedauerliche Rüsseltier , welches auf den Namen ‘Topsy’ hörte, wurde von T.A.Edison brutal elektrisch exekutiert um die Gefährlichkeit von Wechselstrom zu demonstrieren, den sein Widersacher Tesla präferierte.

    Btw. der Nikola war im weitesten Sinn ja auch ein Ösi.

    Erinnert irgendwie an die immer verzweifeln werdenden Versuche der Fans des Hockeyteams, die Menscheit mit der ‘globalen Erwärmung’ zu erschrecken.

  82. #82 Bleyfuss
    Juli 16, 2012

    @GH
    Falls Sie noch mal etwas über das Verhältnis der Japaner zu AKW’s schreiben möchten, inzwischen gibt’s zum Thema echt gute Bilder 😉

    http://www.faz.net/aktuell/politik/groesste-demonstration-seit-fukushima-tausende-japaner-protestieren-gegen-atomkraft-11821981.html

  83. #83 Gunnar Innerhofer
    Juli 21, 2012

    und Gunnar scheisst auf den Klimawandel!

    Soweit das geistreiche Kommentar zu diesem Artikel und wie schön wäre es doch,
    wenn endlich alle auf diese Ersatzreligion einfach scheissen würden…

  84. #84 Scheißerich
    Juli 23, 2012

    Und ich scheiße auf den Klimawandel und das Higgs -teilchen. Ich scheiße einen dicken Haufen auf alle Ersatzreligionen.

  85. #85 kai
    Juli 26, 2012

    gunnar und scheisserich:

    ausgezeichnete beiträge, danke!!

    für die verdauung ist die einnahme von ballastreicher nahrung, z.b. viel gemüse, sehe wichtig. auch obst ist sehr gesund ….

  86. #86 Gilberg
    Dezember 13, 2012

    Immerhin hat der Lesch kapiert, dass er einer von 6 Milliarden Unwissenden ist und kann deshalb auch guten Gewissens und unvoreingenommen mit seinem Pfarrerkumpel einen picheln gehen und’n netten Abend haben.
    Dass es wichtiger sei, die Umwelt ganz zu lassen, als sie völlig zu begreifen finde ich auch nicht verkehrt.

    Aber was soll ich machen? ich mag den Kerl…

  87. #87 quadrocopterversicherung.com
    April 29, 2017

    Krasser Beitrag. Allerdings will ich sagen, dass Dinge nicht jedes Mal so simpel sind. Bodenständigkeit ist oft besser als Wolkenkuckungsheime.

    https://quadrocopterversicherung.com/

  88. #88 quadrocopterversicherung.com
    Mai 1, 2017

    Krasser Beitrag. Allerdings will ich sagen, dass Dinge nicht immer so simpel sind. Bodenständigkeit ist manchmal eine Tugend.

    https://quadrocopterversicherung.com/

  89. #89 Hayato Kawajiri
    Corinth
    Juni 29, 2019

    Lesch hat ja so was von recht rotten!
    Nun ja.