Bislang haben sich die Menschen, die sich Sorgen um das Klima machen und zum Beispiel die Erderwärmung stoppen wollen, an politisch Verantwortliche und wissenschaftlich Tätige gewandt, ohne wirklich eine Trendwende herbeigeführt zu haben. Inzwischen wird klarer, dass die eigentlich Anzusprechenden in der Finanzwelt sitzen, und so rechnen jetzt Leute nicht nur aus, wie teuer die…

Martin Luther hat einmal geschrieben, dass er selbst dann, wenn er wüsste, dass die Welt morgen zugrunde geht, heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen würde. Der Mönch, den mehr die Liebe zum Leben und weniger die Angst vorm Sterben umtrieb, hat nicht ahnen können, dass seine Idee im 21. Jahrhundert als Waldoption im globalen Maßstab gedacht…

In der Süddeutschen Zeitung vom 27.2.2021 konnte man unter der Überschrift “Qualm aus dem Maschinenraum” lesen, dass die Staaten und andere Großverbände gerne von Klimaneutralität sprechen, während zugleich gemeldet wird, dass die Emissionen steigen und steigen und steigen. Die Vereinten Nationen haben ein Klimasekretariat eingerichtet, dessen Chefin die entsprechenden Zahlen nennt und prognostiziert, “Wir laufen…

Zu den interessanten Phänomenen in einer Welt voller unterhaltsamer Medien gehört die Tatsache, dass sinnvolle Wörter erst sinnlos und dann missbraucht werden. Zu den Beispielen aus jüngster Zeit gehört die Idee der Nachhaltigkeit, die einst für eine zukunftsorientierte und angemessene Art der Holzwirtschaft entwickelt wurde und heute als Werbeknüller in Zahnarztpraxen – in Form einer…

“Verstehen” scheint jeder zu verstehen, auch wenn der Literaturkritiker Burkhard Müller in einem Aufsatz über “Das überspannte Gummituch” – erschienen in der Ausgabe der Zeitschrift Merkur vom August 2018 – sein Bemühen darum, die Relativitätstheorie von Einstein zu verstehen, sokratisch formuliert, “Ich verstehe, dass ich nichts verstehe.” Das heißt, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht,…

Zu den Gefahren beim jubilierenden Feiern großer Geister gehört es, ihnen zu unterschieben, sie hätten das, was nach ihnen gedacht worden ist, schon vorweggenommen. In seiner ansonsten glänzenden – wenn nicht überragenden – Hegel Biographie, in der Jürgen Kaube die Leser in “Hegels Welt” entführt, meint der Autor in den Schriften des Philosophen Hinweise auf…

Wer in der letzten Ausgabe des amerikanischen Wissenschaftsmagazin Science nach Corona sucht, findet nicht nur etwas über das Virus, mit dem sich die Menschen derzeit von anderen Problemen ablenken – Klimawandel, Rassismus, Umweltzerstörung, Zunahme der Weltbevölkerung, Energie- und Wasserversorgung -, sondern auch etwas über den Kranz – die Korona -, dem der Infektionsherd und Pandemie…

“Die wissenschaftliche Methode” – so heißt ein Buch des amerikanischen Wissenschaftshistorikers Henry M Cowles, der an der Universität von Michigan arbeitet. Das Werk beginnt mit dem schönen Satz: “Es gibt keine wissenschaftliche Methode”, um danach zu ergänzen: “Eine ´wissenschaftliche Methode´ gibt es aber doch.” Das heißt, überall wird von solch einer Methode geredet, aber niemand…

In den 1940er Jahren hat Carl Friedrich von Weizsäcker darauf hingewiesen, dass die Naturwissenschaften keine Geheimnisse lüften, sondern im Gegenteil vertiefen. Zum Glück haben Menschen Freude am Geheimnisvollen, wie man ausführlich in meinem Buch “Die Verzauberung der Welt” lesen kann, und nun haben auch die Sozialpsychologen dies bemerkt. Sie haben sich der Frage angenommen, “Warum…

“Zeit ist das, was passiert, wenn nichts anderes passiert.” So hat der Physiker Richard Feynman einmal versucht, die fliehende Zeit zu fassen. Seine Lebenszeit begann am 11. Mai 1918, also vor einhundert Jahren, und um ihn ranken sich viele Legenden und über ihn erzählt man sich viele Geschichten. Er hat selbst einige von ihnen verbreitet, etwa…