“Ich will nicht, dass unausgesetzt Anstrengungen zu meiner Rettung unternommen werden, wenn ich nichts davon weiß, in Gefahr zu sein.” Mit diesem Satz leitet der Philosoph Hans Blumenberg einen kleinen Text ein, der 1987 unter der Überschrift “Rettungen ohne Untergänge” in dem Band der Bibliothek Suhrkamp mit dem Titel erschienen ist, “Die Sorge geht über…

“Die Morgenröte der Twitter-Soziologie”. So heißt ein Aufsatz, der am 25.4.2021 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) erschienen ist und im Kern davon handelt, dass man die binären Meinungen in den sozialen Medien – Like oder Dislike, dafür oder dagegen, schwarz oder weiß – durch ein Modell beschreiben kann, das die Physik seit fast 100…

Bislang haben sich die Menschen, die sich Sorgen um das Klima machen und zum Beispiel die Erderwärmung stoppen wollen, an politisch Verantwortliche und wissenschaftlich Tätige gewandt, ohne wirklich eine Trendwende herbeigeführt zu haben. Inzwischen wird klarer, dass die eigentlich Anzusprechenden in der Finanzwelt sitzen, und so rechnen jetzt Leute nicht nur aus, wie teuer die…

Martin Luther hat einmal geschrieben, dass er selbst dann, wenn er wüsste, dass die Welt morgen zugrunde geht, heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen würde. Der Mönch, den mehr die Liebe zum Leben und weniger die Angst vorm Sterben umtrieb, hat nicht ahnen können, dass seine Idee im 21. Jahrhundert als Waldoption im globalen Maßstab gedacht…

Zu den interessanten Phänomenen in einer Welt voller unterhaltsamer Medien gehört die Tatsache, dass sinnvolle Wörter erst sinnlos und dann missbraucht werden. Zu den Beispielen aus jüngster Zeit gehört die Idee der Nachhaltigkeit, die einst für eine zukunftsorientierte und angemessene Art der Holzwirtschaft entwickelt wurde und heute als Werbeknüller in Zahnarztpraxen – in Form einer…

Als ich zu Schule ging – also in den 1950er und 1960er Jahren – kannte kaum ein Lehrer das Wort Algorithmus, dafür brachte man uns bei, was ein Logarithmus ist. Wenn man heute einen Historiker fragen würde, was wichtiger für die moderne Welt ist, ein Logarithmus oder eine Algorithmus, würde er zurückfragen, “Was ist denn…

Ich habe Wissenschaft oder die Wissenschaften studiert, weil ich meinte, dabei Klarheit zu finden und zuletzt so etwas wie die Wahrheit ausdrücken zu können. Dann geriet ich in jungen Jahren als Student in eine Vorlesung über Niels Bohr und lernte, dass der große Physiker meinte, Wahrheit und Klarheit seien komplementär, also nicht in einem Satz…

“Verstehen” scheint jeder zu verstehen, auch wenn der Literaturkritiker Burkhard Müller in einem Aufsatz über “Das überspannte Gummituch” – erschienen in der Ausgabe der Zeitschrift Merkur vom August 2018 – sein Bemühen darum, die Relativitätstheorie von Einstein zu verstehen, sokratisch formuliert, “Ich verstehe, dass ich nichts verstehe.” Das heißt, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht,…

Normalerweise meint “negativ” nichts Positives. In den Zeiten von Corona trifft das Gegenteil zu, denn ein negatives Testergebnis auf das Vorhandensein des Virus meint etwas Positives, nämlich Gesundheit in dieser einen Hinsicht zumindest. Corona hat das Jahr 2020 ziemlich durcheinander gewirbelt. Anfangs hatte ich gehofft, 2020 würde einen Star hervorbringen, wie 1919 Albert Einstein als…

Ich bin gebeten worden, etwas über Wissensordnungen zu schreiben, und da scheint mir eine Zweiteilung geboten. Das Wissen schaffen die Wissenschaften und die Ordnung legen die Philosophen fest. Der in das Denken verliebte Antisemit Martin Heidegger hat einmal gesagt, “Die Wissenschaft denkt nicht” und eingeräumt, “Der Philosoph weiß nicht”, wobei er meinte, der brauche nichts…