Ich gebe es zu, ich nehme homöopathische Globuli. Zwar nicht sehr oft, aber wenn dann gleich das ganze Fläschchen auf einmal und das vor laufender Kamera. Dafür habe ich sogar einen mehr oder weniger nachvollziehbaren Grund. Ich bin, so wie einige meiner Science Blog Kollegen, Mitglied der GWUP – der Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung von…

Die Homöopathie ist eine naturwissenschaftlich unhaltbare Heilslehre des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Sie verdankt ihre große – und seit Jahren steigende – Beliebtheit nicht einer nachprüfbaren wissenschaftlichen Basis, sondern im Gegenteil einer nachfühlbaren Skepsis gegenüber der Wissenschaft seitens eines halbaufgeklärten Bürgertums. Man glaubt nicht mehr an den Satz, „die Wissenschaft hat festgestellt“ – und glaubt dafür…

Die große Herbsttour der Science Busters geht weiter. Nach der ersten Etappe in Wien, Mainz und Frankfurt und dem zweiten Abschnitt, der uns nach Krems, München und Heidelberg geführt hat, waren in den letzten Tagen Erlangen, Potsdam und Berlin an der Reihe. In Erlangen angekommen hab ich mich erst mal beim offiziellen Versammlungspunkt versammelt und…

Nebenan bei der Skeptikerbewegung ist gerade wieder einmal Thema, dass an den zwei Münchner Universitäten trotz deren Eliteanspruchs auch esoterische Inhalte ein Obdach finden. Diese friedliche Koexistenz von Wissenschaft und Humbug findet man immer wieder, ob man sich den „Binnenkonsens“ der besonderen Therapierichtungen vor Augen hält, der dazu dient, dem gesetzlich verankerten Gebot der Wissenschaftskonformität…

Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich all die Menschen fühlen müssen, die derzeit nach Deutschland und die anderen europäischen Länder flüchten. Ich kann es wirklich nicht. Wie verzweifelt müssen die eigenen Lebensumstände sein, um alles zurück zu lassen. Seine Heimat zu verlassen in dem Wissen, dass man sie vielleicht nie wieder sieht. Sich auf…

In der aktuellen Ausgabe 3/2015 der Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen (ZEFQ), herausgegeben von den großen Institutionen der evidenzbasierten Medizin in Deutschland, gibt es einen kleinen Themenschwerpunkt zur „Komplementär-Alternativen Medizin“ (CAM) und der Frage nach der Integrierbarkeit von CAM in die Medizin. Bettina Schöne-Seifert, Jan-Ole Reichardt, Daniel R. Friedrich und Peter Hucklenbroich…

Unter den Homöopathen gibt es bestimmt viele, die an ihre Sache glauben, es gibt bestimmt auch viele, die ihren Patienten wirklich helfen, wenn auch nicht mit dem süßen Nichts, sondern durch das Behandlungssetting. Die Homöopathen, die nicht allzu abgedreht sind, wären vermutlich auch gute „Schulmediziner“. Aber der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) ist aus anderem…

Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte wirbt um die Medizinstudierenden. Er bietet jetzt eine strukturierte Nachwuchsförderung mit einem Mentorenprogramm an. Teil der Nachwuchsförderung ist eine vierwöchige homöopathische Famulatur, also ein Praktikum zur Handhabung des heilenden Nichts bzw. nichts Heilenden. Beim Öffentlichen Gesundheitsdienst dürfen Medizinstudierende derzeit übrigens keine Famulatur machen*, das sieht die Approbationsordnung für Ärzte nicht…

Die Gesellschaft für kritisches Denken in Österreich, in der Scienceblogger-Kollege Ulrich Berger aktiv ist, hat gerade eine „Initiative für Wissenschaftliche Medizin“ auf den Weg gebracht. Die Initiative kritisiert die Zertifizierung problematischer Behandlungsverfahren durch die Österreichische Ärztekammer. Hier kommt ein Dilemma des modernen Medizinbetriebs zum Ausdruck, das keine österreichische Besonderheit ist, sondern das es genauso in…

Was ist Erfahrung? Der Begriff ist schillernd und mehrdeutig. Wahrnehmungen zählen wir manchmal dazu, ebenso Erlebnisse, die einem widerfahren, oder angesammelte berufliche Kompetenzen und auch das Sediment dessen, was das Leben bei uns hinterlässt – die „Lebenserfahrung“. In jedem Fall treffen dabei Welt und Subjekt aufeinander. Das Subjektive mahnt: Erfahrungen können täuschen. Das gilt für…