Ernst Peter Fischer

Ernst Peter Fischer ist diplomierter Physiker, promovierter Biologe,
habilitierter Wissenschaftshistoriker, ausgezeichneter Buchautor und Vermittler.

Professor (apl.) für Wissenschaftsgeschichte an der Universität in Heidelberg; freie Tätigkeiten als Wissenschaftsvermittler und Berater, unter anderem für die Stiftung Forum für Verantwortung; Autor zahlreicher Bücher – zuletzt: Die Charité – Ein Krankenhaus in Berlin (2009), Die kosmische Hintertreppe (2010), Laser (2010), Das große Buch der Elektrizität (2011), Die andere Leich-tigkeit der Seins (2012), Wie der Mensch seine Welt neu erschaf-fen hat (2013), Gott und die anderen Großen (2013), Unzerstörbar – Die Geschichte der Energie (2014), Die Verzauberung der Welt (2015), Durch die Nacht (2015)

Zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem die Lorenz-Oken-Medaille (2002), den Eduard-Rhein-Kulturpreis (2003), die Tre-viranus-Medaille des Verbandes Deutscher Biologen (2003) und den Sartorius-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (2004).

Ich bitte um Gnade und appelliere an die Nächstenliebe der Beiträger zu der Debatte, die nach meinen Anmerkungen zum Christlichen als Marketing Gag zweier berühmter Politiker – Adenauer und Kohl – hier gemacht worden sind. Die beiden Herren waren so unchristlich, wie man es sein muss, wenn man hierzulande an die Macht will, und daran…

Helmut Kohl ist gestorben, und wenn auch niemand übersehen kann, dass der Pfälzer eine Riesenrolle in der deutschen und europäischen Politik gespielt hat, und wenn auch der Anstand es verlangt, über Tote nicht schlecht zu schreiben, so hält sich doch hartnäckig der Wunsch, sich über einiges zu wundern. Kohl war ein christlicher Politiker, der selbstbewusst in…

Nachdem ich im Februar 1981 mit meinem Doktorvater Max Delbrück (Nobelpreis 1969) verabredet hatte, seine Biographie zu schreiben – erschienen in den 1980er Jahren unter den Titeln “Licht und Leben” und “Das Atom der Biologen” -, da meinte er zum Abschluss, eigentlich könne ich sein Leben gar nicht beschreiben, denn ” you don´t  know anything about my sex…

Als ich in den 1970er Jahren in den USA gelebt habe, konnte man am Eingang der Universität, an der ich tätig war, das folgende Schild lesen: “The world watches the US, and the US watches television”. Die Welt schaut auf die USA, und die USA schaut ins Fernsehen. Immerhin konnte man damals dort noch etwas von dem sehen, was sich…

Es ist fast eine Seuche. Wenn jemand seine harmlosen Sätze aufmotzen möchte, greift er oder sie gern zu modischen Begriffen aus der ansonsten verachteten Wissenschaft. Früher redeten Soziologen gerne von der Atomisierung der Gesellschaft und die Ökonomen von Energie und Entropie, ohne zu wissen, was einer der beiden Begriffe tatsächlich meinte, und heute stolpert der…

“Stichworte zur ´Geistigen Situation der Zeit´”, so hießen zwei 1979 erschienene Bände in der berühmten klein geschriebenen Reihe “edition suhrkamp”, in der mit Jürgen Habermas als Herausgeber die linke deutsche Elite darum wetteiferte, die Naturwissenschaften links liegen zu lassen. Habermas ließ nahezu alles abhandeln – Literaturwissenschaft, den lieben Gott, das moderne Theater, die schicken Nierentische,…

In diesen Tagen erscheint bei der Princeton University Press ein schmaler Band mit dem langen Titel “The Usefulness of Useless Knowledge”. Es geht also um den Nutzen von nutzlosem Wissen, und geschrieben hat den wahrlich kurzen Text ein Mann namens Abraham Flexner, der von 1866 bis 1959 lebte und sich als Gründungsdirektor des Instituts for…

Sieben – so viele Exoplaneten haben Forscher in 40 Lichtjahren Entfernung geortet, und sie kreisen um einen Zwergstern namens Trappist-1. Natürlich sollen auf diesen erdähnlichen Körpern im Kosmos Spuren von Wasser und damit die Möglichkeiten dafür gesichtet worden sein, dass dort Leben existiert. Aber da man solche Meldungen – fake news? – schon x-fach gehört hat,…

“So wenig wie ein Leser heute die einzigen Worte (oder gar Silben) einer Seite sämtlich abliest – … – ebenso wenig sehen wird einen Baum genau und vollständig, in Hinsicht auf Blätter, Zweige, Farbe, Gestalt; es fällt uns so sehr viel leichter, ein Ungefähr von Baum hinein zu phantasieren. Selbst inmitten der seltsamsten Erlebnisse machen…

“Die Schöpfung lügt.” Mit diesen drei gnadenlosen Worten beginnt der Literaturwissenschaftler Peter von Matt sein Buch über “Die Intrige”, das Theorie und Praxis der Hinterlist vorführt. “Der Kosmos des Lebendigen”, so von Matt weiter, “ist ein unabsehbarer Zusammenhang von Lüge, Täuschung, Tücke und todbringender Hinterlist” und “praktizierter Falschheit in allen denkbaren Variationen.” Warum soll man sich…