Vergangenen Sonntag hat sich die erste bemannte Landung auf dem Mond zum 3929ten Mal gejährt. Die ersten Schritte die Neil Armstrong auf der Mondoberfläche machte sind einer der größten Triumphe der Wissenschaft und der Raumfahrt. Dennoch gibt es genügend Leute, die das alles nur für eine Inszenierung der NASA halten; die hinter der Apollo 11 Mission (und allen weiteren bemannten Missionen zum Mond) eine großangelegte Verschwörung vermuten.

Bisher bin ich in meiner europäischen Überheblichkeit 😉 davon ausgegangen, dass die “Mondlandungslüge” vorrangig ein US-amerikanisches Phänomen ist und in Europa/Deutschland eine absolute Minderheitenmeinung einiger einsamer Spinner darstellt.

Ein Besuch im Bücherladen hat mich heute allerdings etwas stutzig gemacht:

i-446ed07fd18d1c8c4fb8ecf5234a464b-PICT5917-thumb-550x412.jpg

Ein Buch über die “gefälschte Mondlandung”, von einem deutschen Autor; erschienen in einem renommierten Verlag und noch dazu mit einem “Sachbuch des Monats”-Aufkleber. Und der Klappentext lässt auch nichts zu wünschen übrig:

“Zufall ausgeschlossen. Dahinter verbirgt sich ein großangelegtes Täuschungsmanöver. Unter dem Deckmantel der zivilen Raumfahrt werden Militärapparate gemästet und heimlich Waffen im Weltraum stationiert. Ziel der Mobilmachung im All: die Weltherrschaft. Im Fadenkreuz: die Erde und jeder einzelne von uns.”

Natürlich hab ich schön des öfteren mit den Mondlandungsleugnern zu tun gehabt. Wenn man sich als Astronom im Internet bewegt, ist das fast unvermeidlich. Aber das damit in Deutschland immer noch so viel Publikum erreicht werden kann um die Veröffentlichung so eines Buches (mit mehreren Auflagen) zu rechtfertigen, hat mich dann doch ein wenig schockiert (Immerhin kommt ja sogar Galileo Mystery in seiner Sendung zur Mondlandungslüge zu dem eindeutigen Ergebnis, dass die Mondlandung stattgefunden hat).

Aber anscheinend kann man mit Verschwörungstheorien immer noch genug Geld machen.
Über den Inhalt des Buches werde ich mich nicht auslassen (ich habe es auch nicht gekauft). Ein kurzes Durchblättern hat gezeigt, dass sich dort auch nur die üblichen absurden “Beweise” (falsche Schatten, Fadenkreuze in den Fotos, etc) für eine gefälschte Mondlandung finden – und die sind alle schon ausführlich widerlegt. Hier z.B. findet man alle gängigen Argumente mitsamt deren Widerlegung; hier hab ich auch noch einen ausführlichen Bericht über den Autor, Gerhard Wisnewski, gefunden. Auch Wikipedia hat einen Artikel über Wisnewski (der Mann hat sogar mal für das P.M. Magazin geschrieben…).

Eine kurze weitere Recherche im Internet hat noch eine Unmenge weitere Ergebnisse aus dem deutschen Sprachraum geliefert die zeigen, dass der Glaube an eine gefälschte Mondlandung hierzulande offensichtlich doch weiter verbreitet ist als ich dachte. Interessant (und mühsam!) ist z.B. diese aktuelle Diskussion in einem Online-Forum in der “bewiesen” wird, dass die Mondlandung nicht stattfand und das auf der Mondoberfläche auch unmöglich Laserreflektoren stationiert sein können (und die Wissenschaftler die Laserabstandsmessungen des Mondes durchführen sind auch alle Teil der Verschwörung). Bei “Einsteins Kosmos” von Andreas Müller wurde übrigens kürzlich über den Zusammenhang zwischen den Laserreflektoren am Mond und dem LHC des CERN (das ja auch im Zentrum vieler Verschwörungstheorien steht) berichtet – eine interessante Verkettung von Verschwörungstheorien 😉

Naja – ich werd mal schauen, ob ich irgendwo noch weitere Informationen dazu finde, wie weit verbreitet diese Verschwörungstheorie in Deutschland wirklich ist (wer was weiß, bitte melden!). Vielleicht sollte ich mir das Buch doch kaufen und noch einen detaillierten Beitrag dazu schreiben?

Spätestens nächstes Jahr, zum vierzigjährigen Jubiläum der Mondlandung, wird das Thema sicher wieder verstärkt in den Medien auftauchen – und damit wohl auch die Mondlandungsleugner…


Ähnliche Beiträge: Vom richtigen Zeitpunkt: Esoterischer Unsinn über den Mond, Landung auf dem Titan: Alles nur ein Betrug der NASA?, Schon da: die Phoenix-Verschwörung

Kommentare (64)

  1. #1 isnochys
    22. Juli 2008

    Vergangenen Sonntag hat sich die erste bemannte Landung auf dem Mond zum 29ten Mal gejährt.
    +/- 10
    :))

  2. #2 florian
    22. Juli 2008

    @isnochys: Mist… Danke für den Hinweis 😉 ja, da sind mit irgendwo 10 Jahre abhanden gekommen…

  3. #3 Andylee
    22. Juli 2008

    da das PM-Magazin erwähnt wurde….

    inwiefern ist dieses Magazin wissenschaftlich fundiert?

    Kann man den Dingen da drin überhaupt glauben oder ist das alles nur “schmarrn”?

  4. #4 florian
    22. Juli 2008

    @andylee: also ich hab PM seit Jahren nicht mehr gelesen. Ich würde es nicht unbedingt unwissenschaftlichen nennen – aber ein klassisches Wissenschaftsmagazin ist das für mich auch nicht. Aber trotzdem ist es kein Medium bei dem man nen Mondlandungsleugner erwarten würde…

  5. #5 Andreas
    23. Juli 2008

    Irgendetwas machen wir falsch, Florian. Ich staune immer wieder, mit welchem Mist man Geld verdienen kann.

    Am LHC finden die bestimmt das Hoax-Boson und dann Gnade uns Gott(es Teilchen)!

    Gute Nacht,
    Andreas

  6. #6 iris
    23. Juli 2008

    Also wir haben im ersten Semester mal einen Text über Zentrifugal bzw Zentripedalkräfte von der Internetseite der PM als Übungsblatt bekommen. Unsere Aufgabe war damals, die “Ungenauigkeiten und groben Fehler” zu finden und zu berichtigen. Ich habe mir damals auch PM mal wieder etwas genauer angeschaut und ich würde es schon eher als unwissenschaftlich bezeichnen. Ich würde da eher z.B. Spektrum der Wissenschaft empfehlen, das ist doch deutlich seriöser.

  7. #7 Chris
    23. Juli 2008

    (der Mann hat sogar mal für das P.M. Magazin geschrieben…).
    Das sagt schon einiges….

    @iris
    Nun ja, man muss PM zugestehen, dass sie anfangs alleinige Vorreiter der “Wissenschaftsmagazine” waren. Lange vor “Zeit Wissen” und “Süddeutsche Wissen” & Co war es das einzige populärwissenschaftliche Magazin. National Geographic, GEO und auch Spektrum waren und sind eben in einer viel höheren Liga, die für viele zu abgehoben waren oder sind.

  8. #8 isnochys
    23. Juli 2008

    Also, ich hab damals die PM gerne gelesen.
    Ok, das ist jetzt 20 Jahre her..und ich war um die 12..
    Aber spannend war es immer
    :))
    Mal gespannt, wann Galileo in diese Schiene abrutscht.
    Vermutlich, wenn alles aufgegessen wurde.
    Schon interessant, womit sich heute gutes Geld verdienen läßt.

  9. #9 florian
    23. Juli 2008

    @isnochys: Ja, vor etwa 20 Jahren hab ich auch PM gelesen – da wars gar nicht mal so schlecht… und “Galileo” ist meiner Meinung nach schon längst abgerutscht…

  10. #10 Roman Erstling
    23. Juli 2008

    Hallo,

    einfach mal vorbeischauen auf http://www.mondlandung.homepage24.de

    (oben Roman Erstling anklicken).

    Ideal geeignet für ein Schulreferat !

    Liebe Grüße, Roman

  11. #11 Staalkopff
    23. Juli 2008

    Das Forum und die dazu gehörige Seite, habe ich ins Leben gerufen. Wenn Sie etwas zur Verbreitung des Monhoax oder deren Gegner und Anhänger wissen möchten, dann können Sie mich gerne Kontaktieren. Ich habe wirklich erstaunliches zu berichten!

  12. #12 roland
    23. Juli 2008

    Das Galileo Mystery zu dem Ergebnis kam, daß die Mondlandung tatsächlich stattfand, läßt mich eher daran zweifeln. :))) Man weiß doch, daß die Medien allesamt Teil der Verschwörung sind.

  13. #13 florian
    23. Juli 2008

    @Roman Erstling: Werbung dieser Art ist in Blog-Kommentaren nicht wirklich gern gesehen. Ich lasse es aber trotzdem mal stehen. Vielleicht verirrt sich ja ein Schüler auf der Suche nach Informationen hierher. Denen möchte ich dann aber dringend raten, diese Seite NICHT als Quelle zu verwenden. Dort wird nur das nachgeplappert, was die diversen Mondlandungsleugner (u.a. auch Wisnewski) von sich geben. Jeder einigermassen vernünftige Lehrer sollte so ein Referat mit ner 5 benoten!

  14. #14 Christian
    23. Juli 2008

    @Roman Erstling:

    Ich erlaube mir mal ein Zitat von ihrer “Schuleferats-Webseite”:

    “Leonid Breschnew fuhr gerne teure Autos. Und US-Präsident Nixon (auch “Tricky Dick” genannt) schenkte ihm eins. Da wird man doch nicht petzen, oder? Fazit: Die Sowjetunion hatte die “Mondlandung” vorab genehmigt.”

    Bei derartig bestechenden Argumenten kann man in der Tat wenig erwidern. Der Kalte Krieg war demnach vermutlich genau so ein “Hoax” wie die Mondlandung…. Haben Sie die Texte vor dem Einstellen eigentlich noch mal durchgelesen?

    Was die Mondlandungs-Lüge betrifft: Könnte dazu nicht der Currywurst-Tester aus den RTL2-Edutainment-Sendungen einen Sonderbericht auf die Beine stellen? Das wäre doch wirklich mal echte Unterhaltung 😀

  15. #15 ali
    23. Juli 2008

    Der ist aber auch nicht schlecht:

    d) Wirtschaftlich und technologisch waren die Amerikaner weit voraus, ein Propagandafeldzug “Mondlandung=Lüge” wäre damals nutzlos gewesen

    Mal abgesehen davon dass die Logik alles andere als bestechend ist, wie wärs sonst mit dem Argument: “Amerika war damals viel zu reich um einen Propagandafeldzug ‘Kapitalismus=Schlecht’ zu führen”. Haben sich die Sowjets nie von der Unglaubwüridgkeit ihrer Propaganda abhalten lassen. Aber das ‘Argument’ scheint mir auch noch faktisch falsch: Waren die Sowjets nicht regelmässig schneller im Wettlauf ins All (Sputnik, Luna 1-3, Gagarin, etc)? Zumindest ein Unentschieden sollte man ihnen doch zugestehen.

    Aber wenn Tricky Dick dem Leonid ein Auto geschenkt hat, dann hat er wohl wirklich nicht petzen wollen. Die ganzen Geschichten mit nuklearem Overkill und so waren nur halb so wild. Ich habe sowieso nie verstanden warum man so ein Geschrei um die Kubakrise machte. Kennedy hätte diese mit einer Schachtel Zigarren an Leonid lösen können.

    Ich glaube jetzt brauch ich ein Aspirin. Mein Kopf schmerzt.

  16. #16 isnochys
    23. Juli 2008

    Hätte Kennedy sicherlich auch.
    Nur hatte er zu diesem Zeitpunkt schon eine Reise in die Karibik mit Elvis geplant.
    von dieser ist er ja bis heute nichtmehr zurückgekommen.

  17. #17 ali
    23. Juli 2008

    Flog wohl über das Bermuda-Dreieck. Er hätte es besser wissen sollen…

  18. #18 florian
    23. Juli 2008

    Waren die Sowjets nicht regelmässig schneller im Wettlauf ins All (Sputnik, Luna 1-3, Gagarin, etc)? Zumindest ein Unentschieden sollte man ihnen doch zugestehen.”

    Ich würde sogar sagen dass 1969 die Russen noch vor den Amerikaner lagen was die Raumfahrt angeht…

  19. #19 ali
    24. Juli 2008

    Kennedy hätte diese mit einer Schachtel Zigarren an Leonid lösen können.

    Natürlich nicht an Leonid, sondern an Nikita. Mein Fehler.

  20. #20 isnochys
    24. Juli 2008

    Nikita?
    Zigarren an Frauen?
    Kein Wunder, dass die sowjetische Geralsekretärin die Raketen zurückbeordert hat
    :))

  21. #22 isnochys
    24. Juli 2008

    Wer silch also weiterbilden wil, oder nur ein Schulreferat vorzubereiten hat, schaut sich das Video dazu an:
    http://video.google.de/videoplay?docid=2304895215368202642&q=Dark+Side+of+the+Moon&ei=U0eISKCpA4qk2wKf2OnGCA

    😉

  22. #23 florian
    24. Juli 2008

    @isnochys: danke für den link! wusste gar nicht, dass es das auch online gibt

  23. #24 Florian Freistetter
    25. Juli 2008

    @Staalkopff:
    “Das Forum und die dazu gehörige Seite, habe ich ins Leben gerufen. Wenn Sie etwas zur Verbreitung des Monhoax oder deren Gegner und Anhänger wissen möchten, dann können Sie mich gerne Kontaktieren. Ich habe wirklich erstaunliches zu berichten!”

    Sorry für die späte Freischaltung – der Kommentar ist im Spam-Ordner gelandet…

    Ja, ich bin absolut an erstaunlichem über Moonhoax und/oder dessen Gegner interessiert! Über Informationen dazu würde ich mich freuen.

  24. #25 isnochys
    25. Juli 2008

    *arghl*
    ich bin blind..
    Wer hat denn diese Seite verbrochen?
    Ups, hier wird der Kommentar ja garnicht angezeigt

  25. #26 Maria
    25. Juli 2008

    Also das Buch ist mir schon länger aufgefallen, weil es nämlich kein simples “wir -sind-gar-nicht-auf-dem-Mond-gelandet-Verschwörungsbuch ist, sondern der Autor haut gleich alles in die Pfanne was je geflogen ist. Und vemischt auf erfrischende Weise Insider-Informationen, die nicht auf jeder x-beliebigen Raumfahrt-Seite nachzulesen sind mit offenbar *erstunkenem*? *erlogenem*? *aus den Fingern gesaugtem*? Zeug.

    Ein Blick hinein lohnt sich trotzdem (aber bitte kein Geld rausschmeißen!!!), zB bei Thalia kann man sich gemütlich auf ein Sofa setzen und lesen. Manches darin stimmt wirklich, zB dass Grissom mit seiner Mercury-Kapsel fast abgesoffen wäre. Das wissen wir ja. Aber irgendwann kippt die Geschichte auf erstaunliche Weise. Das Dumme ist nur, dass man nicht weiß wo die Wahrheit aufhört und die Dichtung anfängt.

    Auch hier wie fast sonst überall das Argument “Die sagen das stimmt nicht, aber sie können mir nicht beweisen dass ich nicht doch recht hab.” Ich behaupte jetzt mal, dass Pluto aus Käse besteht, und solange mir das niemand beweisen kann, dass das nicht so ist, gehören alle, die etwas anderes behaupten, zu einer Verschwörung, die uns arme Bürger besch***ummeln will, gell?

    Im übrigen war das mit der Mondlandung ganz anders. Die Russen haben die Mondrakete gebaut, aber ihnen ist das Geld ausgegangen, deshalb haben sie den Amerikanern die Filmrechte verkauft.

    @isnochys: ich glaube Elton John meinte in seinem berühmten Song keine Frau…

  26. #27 isnochys
    25. Juli 2008

    Huch, wer ist denn dann mit England’s Rose gemeint?
    😉

  27. #28 Florian Freistetter
    25. Juli 2008

    @isnochys: hab ich da jetzt irgendwas verpasst? Elton John?? England’s Rose??

    (Ich seh bei mir jedenfalls keine Kommentare mehr, die noch nicht freigeschalten wurden)

    @Maria: Danke für die Infos zum Buch! Wenn mir mal lanweilig ist, dann werd ich mir mal ein Thalia-Sofa suchen 😉

  28. #29 isnochys
    25. Juli 2008

    Das war auf den zusatz bezogen:

    “@isnochys: ich glaube Elton John meinte in seinem berühmten Song keine Frau…”
    😉

    Staalkopff hat doch ne webadresse hinterlassen..die seite ist wirklich schlimm

  29. #30 florian
    25. Juli 2008

    @isnochys: ah, jetzt kenn ich mich wieder aus… ich steh zur zeit ein bisschen neben mir 😉 (viel stress)

  30. #31 Maria
    25. Juli 2008

    Nikita. Das ist keine Frau. Nirgendwo in Russland. OK es war nicht gerade sein berühmtester Song…

    @Florian: aber wirklich nur wenn Dir sehr fad ist 😉
    Ob Grissom nun die Luke gesprengt hat oder sie von selber hochging wie der Autor behauptet werden wir wohl nie erfahren – wie gesagt ich kenne seine Quellen nicht (die er zwar hinten eifrig zitiert, aber … naja zu dem Thema kenne ich eine besonders lustige Geschichte von einem Mondlandungsgegner. Vielleicht ein andermal.) Aber besonders lustig finde ich dass er zum Schluss von der Mercury-Geschichte meint die Kapsel wäre nie geflogen, weil als später danach getaucht und sie gefunden wurde, war kein Hitzeschild dran.

  31. #32 Maria
    25. Juli 2008

    @isnochys ich weiß nicht was ich bei Staalkopffs Seite lustiger find: den Inhalt, die originelle Rechtschreibung oder den dekorativen Einsatz von Rufzeichen…

  32. #33 Thomas
    25. Juli 2008

    die Seite von Juergen Staalkopf ist wirklich schlimm. Noch schlimmer geht’s in seinem Forum http://forum.mysnip.de/list.php?27441 zu. Der Typ Martin (Nick `Martinus`) ist nicht nur Apollo-Verächter, sondern auch Kreationist, AIDS-Leugner, Holocaustleugner und so weiter uns so krank. Ein richtiges Arschloch eben. Juergen Staalkopf ist soeben mit Martin bei der 30.000-Euro-Ausschreibung http://www.mondlandung.net/page4.html vor die Wand gelaufen. Wie es sich für echte Crackpots gehört, beurteilen sie den Fall natürlich völlig anders und wollen das Geld einklagen. Lange nicht so viel Spaß gehabt :-)
    Gruß Thomas

  33. #34 florian
    27. Juli 2008

    Die Netzklempnerin hat übrigens auch interessantes über Gerhard Wisnewski zu sagen: http://netzklempnerin.wordpress.com/2008/07/26/obama-und-hitler/

  34. #36 Markus
    23. März 2009

    Sehr relativ, Leute,

    sind solche Aussprüche:
    “Irgendetwas machen wir falsch, Florian. Ich staune immer wieder, mit welchem Mist man Geld verdienen kann.”

    Zumindest sollte man sich vorher überlegen, ob man das Zeug dazu hat, den Begriff “Mist” für sich zu pachten. Es gibt auch Leute, die sind der Überzeugung, dass es wirklich rausgeschmissen Geld ist, Leute dafür zu bezahlen, dass sie in die die Sterne gucken. Cui bono? Dass solche Leute sich mit denen gut stellen müssen, die sie bezahlen – wofür eigentlich?, liegt auf der Hand. So ist das nun mal.

    Im übrigen ein Hinweis hier für Leute, die Oberflächlichkeit in der Argumentation für und wider die Mondlandung – insbesondere bei den “Befürwortern” bemerkt haben:

    http://forum.mysnip.de/list.php?27441

    Wer Recht hat, weiss auch, seine Argumentation gut zu beginnen und gut zu beenden. Wer die, die anderer Meinung sind oder sein könnten, als “Spinner” abkanzelt, hat schon verloren im Meinungsstreit.

    Wer für seine Meinung, die er öffentlich vertritt, bezahlt wird und eigentlich im seinem Inneren eine andere Meinung hat, weil er ja tatsächlich intelligent ist, der erklärt auch schnell mal öffentlich, dass er “einen dicken Hals” habe – so wie z.B. Herr Professor Lesch:

    http://forum.mysnip.de/read.php?27441,22529,22529#msg-22529

  35. #37 Karol Babioch
    19. Juli 2009

    Gerhard Wisnewski scheint ja zu jedem Thema mit einer Verschwörungstheorie auftrumpfen zu können. Für soviel Fantasie sollte man den Mann wirklich auszeichnen, seine “Theorien” sind aber deshalb noch lange nicht wahr …

  36. #38 Gucky
    16. November 2009

    Liebe Forenteilnehmer(innen).
    Die Leugnung der Mondlandungen sind eigentlich so lächerlich wie das Leugnen des 2.Weltkrieges.! Wie soll das weitergehen? Die ISS und die Space Shuttles existiern auch nicht,oder was!? Die Stadt Bielefeld soll es auch nicht geben.
    Ich bin der Meinung,dass es viele Halbschlaue und Scharlatane gibt,die wenn sie überhauot ein Diplom haben Mathe,Physik,Chemie und Technologie abgewählt haben. Somit sind diese nicht kompetent genug über solch komplexe Themen zu urteilen.Auch die Quellenangaben sind meistens mangelhaft ,oft zitieren sich diese Leute gegenseitig.Man muß zum Schmied gehen um richtige und fundierte Informationen zu bekommen und nicht zum Schmittchen.Zumal die Meinung dieser”Experten” schon vorher feststeht,dass es wie in diesem Falle die Mondlandungen nicht gegeben hatte. Das ist kein wissenschaftliches Arbeiten.Seit Kindesbeinen beschäftige ich mich mit Luft&Raumfahrt,Hochtechnologie,Nukleartechnik,Gen&Nanotechnik und dergleichen.
    Ich persönlich vermute nach den Hinweisen,die ich gefunden habe und Recherchen,aus dem Internet,Berichtenaus Büchern und aus persönlichen Gesprächendie ich gemacht habe,dass unsere Raumfaht viel weiter ist als man uns vorgaukelt.Das kann ich aber nicht beweisen und daher kann ich das auch nicht steif und fest behaupen oder gar ein Buch darüber verfassen.Letztendich muss jeder für sich allein entscheiden was er glaubt und was nicht.
    Mit freundlichen Grüssen: Gucky

  37. #39 Staalkopff
    11. April 2010

    Ist ja herrlich was hier so geschrieben wird, von allen Dingen von Leuten, die genauso wenig wissen können, das der Amerikaner auf dem Mond war, wie sie wissen konnten, das im Irak Chemische Waffen stationiert waren. Das hat sich ziemlich schnell als Lüge zum Zweck herausgestellt. Es steht nun ganz einfach mal die Frage im Raum “Lügen die Amerikaner manchmal, völlig ungeniert und öffentlich”? Nun ja, das tun sie ganz offensichtlich und es ist zu bezweifeln, das es das erste und ein zigste mal war!
    Es fällt auch ganz offensichtlich auf, das es an einem tatsächlichem, neuerem Beweis, oder Beleg dafür, das der Amerikaner auf dem Mond war einfach mangelt, und das seit 40 Jahren! Warum beendet man denn die Leidige Diskussion nicht einfach, mit einem objektiven Nachweis!? Nun warum mangelt es wohl daran? Die Frage ist ziemlich einfach zu beantworten. Man kann es einfach nicht! Wie sagt man so schön, “Wo nichts ist, kann nichts werden”. Derzeit ist es auch so, das ganz andere Dinge am Kochen sind, so das der Beweis durch eine neuerliche Lüge zu unwichtig scheint. Zum Leid der Mondsüchtigen Apollo Anhänger! Die scheinen darüber hinaus auch gar nicht mit zu bekommen, das es für einen gewaltigen Anteil der denkenden Bevölkerung gar keine Frage ist ob Wahrheit oder Lüge. Es ist die Bildung die als Auswirkung in zivilisierten Ländern den Zulauf zur Religion Einhalt gebietet, sowie auch den Zulauf den Amerikanern sämtliche Lügen für wahr ab zu kaufen, einschließlich der Mondlandungslüge oder der Berichterstattung zum Thema 9/11. Ich habe den Apollofans inzwischen den Status eines Bibelfesten Christen zu gesprochen. Die mögen ja auch an Ihrem Glauben festhalten, wieder jeder Vernunft, aber aus Blindheitsgründen und Bildungsmangel doch verständlich. Der eine wie der andere dieser Sorte sollte es sich doch vor Augen führen, das mit der Inquisition Schluss ist. heute handelt man anders. Die Katholische Kirche hat beispielsweise den Urknall als Entstehungsursache des Universums anerkannt, natürlich mit der Option des Schöpfungsaktes durch Gott. Nun ja, was die Kirche nicht mehr verhindern kann, das segnet sie inzwischen. Es ist ganz deutlich abzusehen, das die Apollogemeinde in ähnlicher Situation zu stecken scheint. Es wird sie wohl weiter geben, die Apollogemeinde, allerdings nicht mehr mit dem Hintergrund einer tatsächlichen Mondlandung. Die Gemeinde bleibt bestehen, und in ihrer Bibel wird dann stehen, “wenigstens wollten Sie ja schließlich auf den Mond”! Einem Gläubigen reicht das vollkommen, egal was wahr ist! Mit freundlichen Grüßen, Juest oder auch Jürgen Staalkopff

  38. #40 H.M.Voynich
    11. April 2010

    @Staalkopff:
    “Warum beendet man denn die Leidige Diskussion nicht einfach, mit einem objektiven Nachweis!? Nun warum mangelt es wohl daran?”

    Wie müßte denn so ein Nachweis aussehen, damit er Dich zufriedenstellt? Wenn die Echtheit jedes Fotos (zum Beispiel die ganz neuen, die von der Apollo-Landestelle gemacht wurden) prinzipiell angezweifelt wird oder sogar völlig ignoriert, (so wie eben jene neuen Fotos, wenn du behauptest, es gäbe seit 40 Jahren keine neuen Belege), wie soll man Leute wie Dich dann überzeugen?

    “Man kann es einfach nicht!”

    Genau!
    Warum sollte man es dann also überhaupt versuchen?

  39. #41 S.S.T.
    11. April 2010
    I Will Prove The Moon Landings Were Hoaxed
    Hello everyone. My name is Moon Man. Feel free to welcome me to this site.
    I am here to prove that NASA did not land on the moon nor did any man ever orbit it. In the coming days, weeks and months I will post the evidence that once and for all exposes the Great Lunar Lie.

    http://www.bautforum.com/showthread.php/34711-I-Will-Prove-The-Moon-Landings-Were-Hoaxed
    Aaahhh, Moon Man ist wieder auferstanden, in Gestalt von @Staalkopff. Derselbe Dünnpfiff, dieselben Argumente.

  40. #42 Thomas J
    11. April 2010

    Gibts eigentlich auch schon LHC-Leugner??

  41. #43 Bullet
    11. April 2010

    Eieiei. Sollte der Mann nicht “Betonkopff” heißen??

    Ich habe den Apollofans inzwischen den Status eines Bibelfesten Christen zu gesprochen. Die mögen ja auch an Ihrem Glauben festhalten, wieder jeder Vernunft, aber aus Blindheitsgründen und Bildungsmangel doch verständlich.

    Ich weiß ja nicht, wer für dich alles ein “Apollo-Fan” ist. Aber nicht jeder, der die Landung auf dem Mond als Fakt akzeptiert, ist ein “Apollo-Fan”. Ich beispielsweise lese das hysterische Gekreische der Monlandungsleugner und schaue trotz der Tatsache, daß mir allein ob des hysterischen Gekreisches an sich bereits mein Frühstück hochkommt (Hinterfragungen zu beliebigen Themen sind immer zulässig – aber wer Fragen stellt und die völlig logische Antwort dann einfach nicht akzeptiert, weil die Antwort einfach nicht der Erwartung entspricht, hat eben Pech gehabt und diskreditiert sich selbst – und da helfen die Zensur-, Unterdrückungs- und Verschwörungsvorwürfe nicht weiter) auf die sogenannten “Argumente”. Was finde ich? Nur Bullshit. Mega-Bullshit.

    Wenn einer der Spinner mal einfach nur eine Kamera zur Hand nähme und an einem sonnigen Tag ein paar Experimente mit einer DLSR machte, wären die Hälfte aller “Argumente” schon abgegessen. Aber: sie alle wollen nicht. Sie WOLLEN einfach nicht zugeben, daß die Welt nicht so ist, wie sie es sich gerne vorstellen. Und irgendwann wird mir beim Lesen der “Argumente” dann klar, wie unwahrscheinlich es ist, daß von den 135 “Beweisen”, die die Spinner aufführen und von denen aus meiner Erfahrung mit Kameras bereits 75 nach einer Sekunde Nachdenken als idiotisch zu bezeichnen sind, auch nur einer dabei ist, der wirklich als Argument taugt. Und dieses hypothetische eine Argument müßte ja dann 135mal so stark sein wie die anderen – fehlerhaften – 134, um die gleiche Intensität der Leugnung zu rechtfertigen. Warum also soll ich mich weiter mit etwas beschäftigen, was bereits in 75 von 135 Fällen nicht einmal zwei Sekunden als ernsthaft zu Bedenkendes durchgehalten hat?

    Es mag tatsächlich Punkte geben, bei denen ich passen muß, weil ich nicht über das Fachwissen verfüge. Aber in allen Punkten, in denen ich wirklich Ahnung habe, erkenne ich innerhalb einer Sekunde, wie dumm* die Spinner sind, die diesen Müll verzapfen. Daraus erlaube ich mir zu schließen, daß der Rest der “Argumente” ebensolcher Dummsinn ist. Boah, was bin ich frech.
    Sachliche Argumente gegen eine Authentizität der Aufnahmen vom Mond gibt es nicht. Ihr Mondlandungsleugnerspinner seid ein Fall für Psychologen. Aber das ist ja nicht unbedingt schlecht. Auch so lassen sich Erkenntnisse (hier: über die menschliche Psyche und ihre absonderlichen Verrenkungen) gewinnen.

    * Kurz für “uninformiert und verbohrt” gepaart mit Dunning-Kruger-Symptomatik

  42. #44 Staalkopff
    28. April 2010

    Die Kommentare lassen außer schwafeln nichts blicken. “Neue Fotos von der Landestelle” !? Und was ist drauf zu sehen? Gar nichts, aber auch rein gar nichts. Wie denn auch! Oder die Abstandsmessungen mit einem Laser? Den könnte man auf fast jeden beliebigen Punkt des Mondes richten, und würde das Signal zurück empfangen. Und nur weil ein Foto eventuell mit dem richtigen Regime aufgenommen ist, heißt es doch noch lange nicht, das es auf dem Mond gemacht wurde. Also Herrschaften, die Aussage das seit 40 Jahren kein Beleg erbracht wurde, ist vollkommen richtig, wer dagegen spricht hat nun wirklich keine Argumente die Aussage zu widerlegen. Ganz im Gegenteil wird immer Augenscheinlicher, das mit dem Mondgestein etwas nicht stimmen kann. Es ist mit allem möglichen kontaminiert, was ganz sicherlich auf dem Mond keine Existenzberechtigung hat. Irgendwann in den letzten Jahren hat wohl ein Student mal ein Krümchen davon geklaut, der wurde gejagt wie Staatsfeind Nr 1. Und meiner Ansicht nach, war er das in dem Moment ja auch. Wenn er nämlich echtes Mondgestein, von einer echten Mondlandung gehabt hätte, dann wäre das gar nicht so ein Staatsakt gewesen. Ein bisschen Nachdenken ist mal angesagt!
    Im übrigen werde ich hier ziemlich hart angefeindet und auch für dumm verkauft. Also meine Lieben, ich mache das mit euch auch nicht, es trifft mich auch nicht sonderlich, getroffene Hunde bellen nun mal. Und um auch mal eines klar zu stellen. Ein Brian O Leary , der am Apollo Programm selber teilgenommen hat, ist für mich Aussagekräftiger wie ein Prof. Lesch, der war ganz im Gegenteil dazu überhaupt nicht dabei, genau so wenig wie ihr!
    Mal so als Resümee, was ist denn nun? Eine über 40 Jahre alte Legende, ohne einen folgenden objektiven Beweis über die Realität des gezeigten. So ist das, und nichts weiter. Und wenn man mich auch sonst wie zu beleidigen versucht, wird dadurch nichts anderes wahr! Eine Legende, die durch nichts belegt wurde, seit dem sie in die Welt gesetzt wurde, das ist Fakt. Nun ja, eventuell beweist man es ja noch, dann zolle ich allen Beteiligten meinen größten Respekt ab. Aber ich denke, vieles vieles spricht dagegen! Und ihr habt nichts weiter, wie eine Geschichte, mit der euch eure Amifreunde ziemlich alleine lassen, nicht wahr!

  43. #45 pat.
    28. April 2010

    @Staalkopf
    Es heißt…ihr habt nichts weiter (Komperativ) ALS eine Geschichte…nicht wie, keine Ursache, gern geschehen;) So und nun zurück in die Höhle.

  44. #46 Bullet
    28. April 2010

    Oder die Abstandsmessungen mit einem Laser? Den könnte man auf fast jeden beliebigen Punkt des Mondes richten, und würde das Signal zurück empfangen.

    Warte mal … wenn ich einen Laser auf einen Spiegel richte, der das Laserlicht genau zu mir zurückwirft, dann ist das so, als ob ich den Laser auf einen Stein richte, der das Licht diffus reflektiert? Hey, warum nehm ich dann nicht gleich eine Taschenlampe statt eines Lasers? Wer braucht schon Laser?
    Du verstehst es einfach nicht, oder? Optik ist dir zu schwer, oder?

    Irgendwann in den letzten Jahren hat wohl ein Student mal ein Krümchen davon geklaut, der wurde gejagt wie Staatsfeind Nr 1. Und meiner Ansicht nach, war er das in dem Moment ja auch. Wenn er nämlich echtes Mondgestein, von einer echten Mondlandung gehabt hätte, dann wäre das gar nicht so ein Staatsakt gewesen. Ein bisschen Nachdenken ist mal angesagt!

    Geile Geschichte. Wie hieß der Student und wo hat er das Stückchen geklaut?

    Eine Legende, die durch nichts belegt wurde, seit dem sie in die Welt gesetzt wurde, das ist Fakt.

    Legende. Das kannst du doch sicher belegen. Zu sagen “das ist Fakt”, mag dir vielleicht helfen, mit deiner Umwelt zurechtzukommen, aber von praktischem Wert ist diese Aussage nicht. Im Gegenteil deutet sie darauf hin, daß du deine verschobene Sicht der Realität unbedingt behalten möchtest. Aber du mußt dich gegen ziemlich viele nichtamerikanische Beobachter durchsetzen, die damals mitbekommen haben, daß die Funksprüche der Astronauten vom Mond kamen. Und viele dieser nichtamerikanischen Beobachter hätten sich gefreut, wenn sie den Zirkus als Täuschung hätten entlarven können.

    es trifft mich auch nicht sonderlich, getroffene Hunde bellen nun mal.

    Machst du das in der Schule auch so? Der Mathelehrer, der deine Rechnung als “falsch” deklariert, ist ein bellender, weil getroffener Hund, was darauf hindeutet, daß du mit deiner 2+3=5 eigentlich doch recht hattest?

    Sowas nennt man “Immunisierungsstrategie”.

  45. #47 Staalkopff
    3. Mai 2010

    http://www.faz.net/s/Rub02DBAA63F9EB43CEB421272A670A685C/Doc~E12361953E58D41BF87D0A7ACA39AA2BE~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Da steht die Geschichte von den Studenten. Außerdem sind Eure Antworten völlig inhaltslos, was das Wesentliche betrifft. Nämlich ein verifizierbarer Nachweis in den letzten vierzig Jahren nach der angeblichen Mondlandung. Mit schwafeln und Beleidigungen auf eine einfache Bemerkung zu antworten, macht nicht den intelligentesten Eindruck auf mich, wie auf andere Leser auch nicht. Auch dieser Hinweis “@Staalkopf
    Es heißt…ihr habt nichts weiter (Komperativ) ALS eine Geschichte…nicht wie, keine Ursache, gern geschehen;) So und nun zurück in die Höhle.”, scheint nichts weiter, wie der versuch sich selber als besonders intelligent dar zu stellen. Allein der versuch, so vom Thema ab zu lenken beweist eher das Gegenteil von Intellekt. Es ist eher eine Kindergartenreife zu entdecken, wie z.B. das Zunge heraus strecken, wenn es im Kopf keine anderen Argumente gibt. Es stellt sich als ziemlich sinnlos heraus hier zu Posten. Es ist eher als wenn man mit einer Gruppe Kleinkinder über ernsthafte Dinge diskutieren wollte, und die wollen ganz was anderes. Das hat auch gar keinen Sinn! Aber eines ist doch deutlich zu erkennen, im Ablauf der Kommentare. Durchaus vernünftig geschriebene Texte, mit ernsthafter Fragestellung, werden völlig rotzig, unreif und völlig inhaltslos beantwortet. Wer sich die Konversation einmal von vorne anfangend Antut, der wird das unweigerlich feststellen. Das ist wirklich unter meinem Niveau, und höchstens interessant für andere Leser. Als Richtlinienbarometer so zu sagen, wer sich mit dem Thema beschäftigt, und wer davon ernst zu nehmen ist. Und es besteht kein Zweifel, das sich die Rotzigen hier ganz unten einordnen müssen, denn außer Schmutz, kein ernsthafter Kommentar! Dafür bedanke ich mich recht herzlich, es war genau das was ich erwartet habe, und was ich eventuell sogar provozieren wollte. Mit freundlichsten Grüßen, und bestem Dank! J.St.

    Ganz sicherlich wird gegengepostet, wie üblich ohne Inhalt, Sinn oder Verstand! Eine weitere Antwort wird es aus Desinteresse an Diskussionen mit geistig minderbemittelten allerdings nicht geben.

  46. #48 Thomas J
    3. Mai 2010

    @Weichbirne… äh, Stahlkopp

    Um deinen Vorurteilen gerecht zu werden.. hier hast du einen Schnuller *hinstreck*

  47. #49 Florian Freistetter
    3. Mai 2010

    @Staalkopf: Bist du eigentlich der selbe Typ der hier schonmal die antisemitischen Witze gemacht hat und den ich rausgeschmissen habe?

    “Ganz sicherlich wird gegengepostet, wie üblich ohne Inhalt, Sinn oder Verstand! Eine weitere Antwort wird es aus Desinteresse an Diskussionen mit geistig minderbemittelten allerdings nicht geben.”

    Nein, eine Antwort wird es nicht geben, weil sie sinnlos ist. Du bist ein fanatischer Gläubiger und nichts was ich oder sonstwer sage, würde dich irgendwie zum nachdenken bringen. Also werde ich dich ignorieren.

  48. #50 Aragorn
    3. Mai 2010

    Hallo Staalkopff,

    ich hätte noch ein weiters Argument für euch, warum die Mondlandung nicht stattgefunden hat:

    Laut Quantentheorie existiert der Mond ja bekanntlicherweise nicht wenn keiner hinschaut. Während der Landung konnten die Astronauten den Mond nicht sehen, denn es gab in der Landefähre keine Fenster nach unten. Ergo gab es während der Landung den Mond nicht, und sie können demnach nicht drauf gelandet sein.

    PS: Bezüglich Laserreflektoren auf dem Mond. Der Laserstrahl beleuchtet auf dem Mond eine Fläche von ca. 20 Quadratkilometern. Die Spiegelreflektoren haben nur ca. 1 Quadratmeter Reflektorfläche. Es werden daher ca. 50 mal mehr Photonen von der Mondoberfläche, wie vom Spiegel reflektiert. Die Mondreflektoren wurden nicht aufgestellt um mehr Licht für die Messung zu erhalten, sondern um einen definierten Peak im Signal zu erhalten (eigentlich ist das noch nicht einmal ein einziges Photon). Die Triplespiegel dienen nur der Steigerung der Messgenauigkeit.

    Beweis:
    Aus der Flächenhelligkeitsdifferenz von Sonne und Mond kann der Reflektionsgrad der Mondoberfläche berechnet werden (weil Sonne und Mond inetwa den gleichen Raumwinkel einnehmen, kann dazu auch gleich die Differenz der scheinbaren Helligkeiten herangezogen und in ein Intensitätsverhältnis umgerechnet werden). Das ergibt für den Mond einen Reflektionsgrad im visuellen Bereich von ca. 1/400000.

    I1/I2 = 10^-0,4*(sH_Sonne-sH_Mond) = ca. 400000

    sH_Sonne = -26,7 mag
    sH_Mond = -12,74 mag

    Vom Laser beleuchtete Fläche auf dem Mond: 20 Mio m^2
    Reflexionsgrad der Mondoberfläche: 1/400000
    -> Die Mondoberfläche strahlt genausoviel Licht zurück, wie 50 m^2 Triplespiegelfläche

    Das ist dann noch ein Staalköpffiges Argument gegen die Mondlandung. Das mit den Spiegeln und der Mondoberfläche ist so wie bei einer Kerzenflamme. Die kann mit einer Weitwinkel-Kamera nicht fotographiert werden, weil dann viel mehr Photonen vom Hintergrund anstatt von der Kerzenflamme kommen. Daher sind weitwinklige Kerzenfotos bei Tageslicht grundsätzlich Fälschungen.

    Das gleiche trifft für alle Sternenfotos zu. Alles was Astronomen dazu veröffentlichen ist gefälscht. Wenn ein moderne Kamera 10 Mio Pixel hat, dann ist viel mehr Licht in die 9999999 Pixel um den Stern als in das eine Pixel des Sterns gefallen. Daher können wenige Pixel große Sterne gar nicht sichtbar sein, und alle Sternenfotos sind Fälschungen.

    Wir haben jetzt also erkannt: Da feine Strukturen in Bildern nur mit kleinen Pixeln abgebildet werden können, gleichzeitig aber dann viel mehr Licht in die vielen Nachbarpixel fällt, ist es prinzipiell unmöglich Fotos zu machen. Daher ist jedes Foto, daß mehr als eine einfarbige strukturlose Fläche zeigt, prinzipiell eine Fälschung.

  49. #51 Bullet
    3. Mai 2010

    @Staalkopff:

    Da steht die Geschichte von den Studenten.

    O ja. tatsächlich. Da steht, daß ein paar Leute bei der NASA einen Safe mit Mondgestein geklaut haben. Und daß “die US-Bundespolizei FBI […] drei Männer und eine Frau festgenommen [hat], die Mondgestein aus dem Weltraumzentrum der Nasa in Houston gestohlen und zum Verkauf angeboten haben sollen.”
    Ich sehe da nichts von “Staatsfeind Nr.1”. Wie kommst du darauf? Vielleicht wär mal ein wenig Nachdenken angebracht.

    Nämlich ein verifizierbarer Nachweis in den letzten vierzig Jahren nach der angeblichen Mondlandung.

    Naja. Die Laserreflektoren. Das Mondgestein. Wie… “nicht echt”? Kannst du das belegen?

    Durchaus vernünftig geschriebene Texte, mit ernsthafter Fragestellung, werden völlig rotzig, unreif und völlig inhaltslos beantwortet.

    Meinst du etwa deine Texte? Ich lache.

  50. #52 Staalkopff
    5. Mai 2010

    “”@Staalkopf: Bist du eigentlich der selbe Typ der hier schonmal die antisemitischen Witze gemacht hat und den ich rausgeschmissen habe?””

    Nein der Typ bin ich gewiss nicht! Außerdem bin ich eher das Gegenteil von einem fanatischen Gläubigen, dieser Titel steht hier anderen besser!

    Und mit den Kommentaren hatte ich Recht, wie man sieht!

    Meine Seite war lange Zeit voller Skriptfehler, hab das erstmal durch ein Standartlayout beseitigt. Das alte Layout war natürlich besser, kommt auch sicher wieder, weiß nur noch nicht wann.
    Wer meine Seite kennt, der weiß auch das ich sicherlich kein Fanatikern bin, sondern meine Meinung einfach frei vertrete, und andere Meinungen durchaus akzeptiere. Deshalb ist meine Seite auch kunterbunt und Moonhoax nur ein Thema von vielen. Es ist einfach ein inneres Gefühl für technische Abläufe und Möglichkeiten, die mich stark an Apollo zweifeln lassen. Dazu brauchte ich keine einschlägige Literatur zu lesen, und mich auch nicht ” Ködern ” zu lassen. Die Einwände sind meine Eigenen, und das besondere Fahnenvideo welches auf meiner Seite zu sehen ist, lässt keinen anderen Schluss zu! Die 30 000 Euro Seite hat lange gebraucht um ein völlig verkehrtes Gegenargument zu finden, und von vorn herein klar gestellt, das nicht sein kann, was nicht sein darf, und im Vorfeld schon jede Auszahlung abgewiesen, da sie die Ausschreibung allein nicht wirklich rechtlich verpflichtet. Die versprochene Prüfung durch Fachleute fand nicht statt, und wurde auch vehement abgewiesen, mit dem Argument, nur weil sie es auf ihrer Website proklamieren, müssen sie es rechtlich nicht einhalten!! Diese Seite ist deshalb nur ein Witz, und eine Fahne ist auch keine Klapptür, in die man einfach Scharniere einbaut! Das einfach nachvollziehbare echte Experiment belegt ganz offensichtlich das die Rechnung meines Freundes Martin, dessen langjährige Ingenieurstätigkeit, Routine und Praxis implizieren, nicht widerlegt werden kann.
    Das ist im übrigen auch gar nicht nötig, denn wer genau hinsieht, der muss einfach feststellen, das die Fahne durch den Luftzug der vorbei hastenden “Astronauten ” angetrieben wird. Das ist eine ganz einfache und plausible Erklärung, die nun mal den Skeptikern einfach das Recht gibt zu sagen, “Dieser Film wurde auf der Erde aufgenommen”!

    Das sind doch nun mal alles Fakten liebe Leute, die man richtig sehen kann, die man nicht aus dritter Hand und ohne Belege irgentwo gehört hat. Einige klicks mit der Maus…selber gucken. Auch feststellen das die Nasa selber dieses Video als echt belegt. Ist doch alles ganz einfach! Und dann sagt noch einmal einem normalen Menschen, der mit seinen eigenen Augen schaut und der auch fern von gut oder böse einfach nur ein alltagstauglicher Realist ist, das er ein Spinner ist.
    Hier im Web könnt ihr das natürlich, da habt ihr dann die Virtuellen Muckis dafür.
    In der realen Welt geht nicht einer von Euch auf einen Bau, gibt dem Eisenbieger ne Cocosnuss, sagt ihm es ist eine Banane und er ist doof, das würde in einer Klinik enden! Helden seit ihr deshalb allemal nur mit dem Maul, oder in eurem Trekkikostüm am PC wenn ihr mit dem Joystick die Welt rettet!
    Ich hoffe das ernsthaften Lesern meine Beiträge ein wenig spaß bereiten, auf meiner Website habe ich mehrere Artikel verfasst, die sich auch ganz gut lesen lassen! Mit freundlichen Grüssen!
    PS Ich habe nur geantwortet, weil ich mich dem Florian Freistetter verpflichtet fühlte, ein wenig deutlicher zu erklähren, damit kein verfälschtes Bild von mir entsteht!

  51. #53 Florian Freistetter
    5. Mai 2010

    “das die Rechnung meines Freundes Martin, dessen langjährige Ingenieurstätigkeit, Routine und Praxis implizieren, nicht widerlegt werden kann.”

    Ah – ja, der war das mit den antisemitischen Anspielungen. Jetzt erinnere ich. Und nun wo du auf deine tolle Seite hingewiesen hast, brauchst du ja hier nicht mehr rumtrollen, oder? Ich hab jetzt eh keine Zeit mehr, ich muss meinen Star-Trek-Pyjama anziehen und ins Bett gehen…

  52. #54 Staalkopff
    6. Mai 2010

    Tja, und trotzdem kann der Mann rechnen und ein einfaches Praxis bezogenes Experiment machen. Bist Du Astronom oder eher Astrologe? Als Astronom solltest Du Realitäten akzeptieren. Realitäten die rechnerisch und experimentell nachvollziehbar sind, und zu auswertbaren Ergebnissen führen. Das sind einfach Arbeitsgrundlagen ohne die man nicht ernsthaft an einer Sache arbeiten kann! Um das weg zu wischen reicht es nicht Anspielungen auf Gesinnungen eines Menschen zu machen, ein richtiges Ergebnis bleibt es allemal, selbst wenn Ted Bundy das ausgerechnet und probiert hätte. Das Wort “rumtrollen” kommt mir übrigens sehr bekannt vor. Aus dem ZDF (zehn Deppen Forum). Da kommt einem ja glatt der Kalte Kaffee hoch, wenn man daran denkt, das solche Leute Berufe haben, die aus öffentlichen Mitteln gespeist werden. Für mich aber kein Problem, Deutschland habe ich bereits verlassen. Auch aus Gründen, das ich nicht ein Promille für solche Leute übrig habe. Also kannst Du bei mir den Mittelfinger stecken lassen. Mein Gott was laufen in Deutschland oder Österreich nur für Typen rum!? Wirst Du sicherlich löschen, ist ja das übliche Schema, beleidigt darf nur von einer Seite aus werden. ist mir aber auch so was von egal, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen! Ein Allen Guth, Hawking oder Einstein wird sicher nicht aus Dir. Wer in einer Kindergartengruppe mit rumplärrt, nur weil er Angst hat das Rudel könnte einen ausstoßen, der bleibt auch auf diesem Niveau. Da bin ich mir ganz sicher! Und passe auf das Deine Antenne nicht nachts verbiegt, sonst können sie dich nicht mehr fern steuern, und dann läufst Du mit Deinem Trekkischlafzeug durch die Gegend wie ne Knackwurst! Aber wie ich sehen kann, fällst Du dadurch dann auch nicht mehr auf wie sonst. Guts Nächtle, und träum schön vom Mann im Mond. So wirds nämlich auch bleiben, und Du und ich, und auch kein weiterer wird wohl zu Lebzeiten einen Menschen auf dem Mond, oder auch dem Mars bewundern können. Das würde wohl inzwischen technisch gehen, mit dem Mond. währe allerdings nach Menschlichem ermessen völlig unsinnig und auch unbezahlbar. Beim Geld wird der Spaß aufhören, und ein paar Schwachköpfe die danach grölen, spielen dabei keine Rolle!

    Tschüß Staalkopff. Und falls bei euch Mondlandungsleugner zufällig einer dabei ist der diskutieren kann, ohne persönliche Beleidigungen auszuteilen, dann schick ich doch vorbei. Du bist jetzt jedenfalls – so wie dein judenhassender Kollege Martin – gesperrt.

  53. #55 Bullet
    6. Mai 2010

    Was für ein Verlust …

  54. #56 Moonhoax
    10. Mai 2010

    Was fürn Verlust denn? Hast Du Dein Gehirn paralysiert. Das ist kein Verlust, da war nicht mehr drin wie in meinem hinteren Ende!

  55. #57 Aldebaran
    18. Dezember 2010

    Es ist schon erschreckend wie die Menschheit langsam aber sicher verblödet. Dass die Mandlandungsverschwörer selbst keine Ahnung haben sondern nur den anderen nachplappern, nur weil es ihnen in den Kram passt, zeugt ja nicht gerade von ausserordentlicher Intelligenz.
    Dass diese den anderen nur nachplappern liegt auf der Hand, da man bei denen merkt, dass sie keine Ahnung von Physik haben. Vergleiche man doch mal die Aussagen von beiden Seiten. Da sieht man deutlich, dass die sogenannten Beweise den physikalischen Gesetzen aufs äusserste widersprechen, die der Mondlandungsbefürworter hingegen genau auf Physik beruhen.
    Bei den Argumenten der Verschwörern ist es genau das Selbe als würde man sagen, dass wenn ich einen Gegenstand, z.B. einen Stein in den Händen halte, diesen dann loslasse, dass er dann nach oben fliegt.
    Ein Mensch mit Kenntnisse der Physik hingegen kann durch wissenschaftliche Gegenargumenten beweisen, dass der Stein eben auf den Boden fällt und auch warum.
    WIr sehen also, wir erleben nach und nach einen Rückschritt der menschlichen Intelligenz, zumindest von einigen unter uns.
    Wenn ich in meinem Job nach der Logik der Verschwörungstheoretiker arbeiten würde, würde nichts mehr funktionnieren und ich wäre bald einmal arbeitslos.
    Die Tatsache, dass die Mondlandungen stattgefunden haben ist schon längst eine bewiesene Sache und dies nicht nur wegen den physikalisch haltbaren Gegenbeweisen, sondern da gibt es noch so allerhand andere Dinge, worauf nicht mal die Verschwörer eine Antwort wissen, um ein sogenanntes Gegenargument zubringen.
    Im Gegenteil, sie haben überhaupt keine stichfesten Argumente, sondern reiten immer wieder auf den Selben Themen herum, welche doch schon längst als unhaltbar widerlegt sind. Solche, die man sogar ganz leicht zu hause nachstellen kann. Würden diese VT’s mal ein paar solcher Experimente nachmachen, dann würden sie gleich sehen, dass Ihre Argumente nichts taugen. Doch so wie ich diese VT’s einschätze, so weigern sie sich sogar, solche Versuche durchzuführen weil sie Angst haben vor der Wahrheit.
    Wer die Mondlandungen immer noch anzweifelt ist schlichtwegs einfach dumm und unlogisch und bildet damit das Epizentrum der Pisastudie.

  56. #58 Aldebaran
    18. Dezember 2010

    Nachtrag:
    Die Verdummung geht jetzt noch weiter. Mittlerweilen gibt es sogar solche VT’s, die die Echtheit der Space Shuttles und der ISS verleugnen.
    Ein Beweis, dass der Rückschritt weiterhin anhält.
    Doch ich kann mir auch denken warum so viele all diese Sachen leugnen. Es ist eine persönliche Antipathie gegen die Amerikaner. Wären es die Russen oder sonst eine andere Nation gewesen, die diese Leistungen vollbracht haben, dann wären die VT’s Feuer und Flamme dafür, ausser sie hegen und pflegen einen persönlichen Groll gegen die andere Nation.
    Es war doch genau so bei Albert Einstein. Bei einigen Wissenschaftlern durfte dieser Mann absolut nicht Recht behalten mit seinen Theorien und zwar ganz einfach deswegen nicht, weil er Jude war.

  57. #59 Chris
    18. Dezember 2010

    Hallo,
    wie erklären die Verschwörungstheoretiker eigentlich das es Amateurfunker gibt die mit der ISS Besatzung gesprochen haben?
    Was hält diese Leute davon ab die Lizenz zu machen und mit den ISS Leuten persönlich zu sprechen?

  58. #60 Aldebaran
    18. Dezember 2010

    @Chris
    Ganz einfach. Sie fürchten sich vor der Wahrheit. Sie haben Angst davor, dass sie einsehen müssen, dass die ISS eben doch existiert. Daher weigern sie sich strickte, sowas zu tun.
    Ich habe schon oft Leute getroffen, die eine Behauptung aufstellten, sich aber weigerten, von mir ein Beweisstück anzuschauen.
    Zur Zeit Galileo Galilei haben sich die hohen Kirchenhäupter ebenfalls geweigert einen Blick durch ein Fernrohr zu werfen, obwohl es Galileo GAlilei ihnen angeboten hat, einfach weil sie sich davor fürchteten, GG könnte ja doch recht haben.

  59. #61 Aldebaran
    18. Dezember 2010

    Nachtrag:
    Ich kenne übrigens jemanden persönlich, der ein solches Funkgerät mit der Frequenz der ISS besitzt und ich durfte auch schon mal mithören.

  60. #62 Chris
    19. Dezember 2010

    Hallo,
    2m und 70cm Band sind Kurzwellenbänder die jedes übliche Funkgerät kann, das wäre schon mit der alten Klasse 3 gegangen. 😉
    Das macht das für mich so schwer zu verstehen, es gibt außer der Prüfung keine besonderen Fähigkeiten zu erarbeiten.
    Keine großen Selbstbauaktionen nötig, keine uralt Technik wieder zum Leben zu erwecken, kein Suchen lange abgekündigter Röhren, keine Abgleicharbeiten-> plug and play mit DSP basierten Fertiggeräten.

    Man muss nicht mal den Äther beschwören oder sowas…

    Eigentlich sollte man seine Hobbys ja nicht so einschlafen lassen wie ich, gute Vorsätze fürs neue Jahr: Antennen bauen und ISS anrufen…

  61. #63 Klaus
    7. September 2011

    Wikipedia schreibt ja erstaunlich unkritisch über diesen … darf man “geschäftstüchtigen Spinner” schreiben? … Hat er den Eintrag womöglich selbst verfasst? Schließlich war Wisnewski auch mal bei der Blödzeitung. Als Johurnalist.

  62. #64 HaDi
    7. September 2011

    @Klaus: Was Wischi nur ein Beispiel oder meintest Du ihn?
    Wem Wiki zu weich ist, für den gibt´s in diesem Falle ja esoWatch und die verlinken in Sachen Mondlandung auf Clavius. da wird man dann geholfen in Sachen Zeitraffer-Mondlandung und Hallenträgern am Bildrand