i-99ac7678233fee4a971ba060cbf16a9d-Vaccination_of_girl-thumb-150x99.jpg

Ich komme gerade vom Arzt – und der hat mich gegen die Schweinegrippe geimpft.

Es war auch nur ein klein wenig kompliziert, einen Arzt zu finden, der mich impfen kann (aber anderswo scheint es noch schwieriger zu sein). Erste Recherchen im Internet haben keine konkreten Infos erbracht – aber dann habe ich ein Email ans Gesundheitsamt in Heidelberg geschrieben. Von dort kam auch nach nichtmal einer Minute sofort eine Antwort – die ich dann nur noch entschlüsseln musste 😉

Dr. Jung in Hd (Altstadt)impft: 183021

Das war die Antwort des Gesundheitsamtes in ihrer Gesamtheit. Ernsthaft, ich habe nichts weggelassen 😉 Naja – es gab aber eh nur einen Dr. Jung in der Heidelberger Altstadt und 183021 ist tatsächlich seine Telefonnummer. Dort meinte man aber, es wäre kein Impfstoff mehr vorhanden und ich müsste nächste Woche wiederkommen.

Glücklicherweise gibts auf der Homepage der Praxis auch eine Emailadresse. Und man erfährt, dass Dr. Jung bzw. die Doktoren Jung (es sind ja zwei) auch große Fans der Alternativmedizin (Homöopathie, Akupunktur, TCM, etc) sind… Naja – was solls. Mir eine Spritze in den Arm zu stechen ist nicht allzu komplex – da kann auch ein Alternativmediziner nicht viel falsch machen.

Auf meine Emailanfrage hin wurde ich dann nach kurzer Zeit von Dr. Jung zurückgerufen der mich gleich in die Praxis bestellt hat. Dort scheint man ein paar logistische Probleme zu haben. Zu viele Leuten wollen sich impfen lassen (ich weiß ja nicht, wie viele andere Ärzte in Heidelberg auch noch impfen) und zu wenig Impfstoff ist vorhanden.

Zusammen mit 7 anderen Impfwilligen habe ich dann in einem (für eine Arztpraxis untypisch schönen) Wartezimmer gewartet wo wir dann auch – um Zeit zu sparen – gleich alle auf einmal geimpft wurden 😉

Falls jetzt wer fragt, warum ich mich denn impfen habe lassen: das liegt nicht daran, dass ich Panik vor der Schweinegrippe habe. Aber wenn ich es vermeiden kann, Grippe zu bekommen (egal ob Schwein oder nicht), dann mache ich das – denn auch wenn die Wahrscheinlichkeit für schlimme Folgen gering sind ist eine Grippe nicht lustig. Und vor allem: wenn ich geimpft bin, kann ich es vermeiden, andere Menschen anzustecken, die dann – weil sie vielleicht schon andere Krankheiten haben – viel schwerer unter der Grippe leiden!

Ich bin jetzt also geimpft. Und sollte mir demnächst der Arm abfallen, sich ein Alien den Weg aus meinem Brustkorb bahnen oder sonstwas von Interesse vorfallen, dann werde ich natürlich darüber berichten 😉

Kommentare (266)

  1. #1 Bullet
    3. November 2009

    So. du bist jetzt also einer von ihnen, ja? Ein Opportunist und Panikverbreiter, der von der Pharmaindustrie bezahlt wird.
    Schäm dich.

  2. #2 Florian Freistetter
    3. November 2009

    @Bullet: “er von der Pharmaindustrie bezahlt wird.”

    Was? Man wird für die Impfung auch noch bezahlt? Wo kann ich mich denn da melden wegen dem Geld? 😉

  3. #3 Bullet
    3. November 2009

    Äh, … nicht? Ach das behauptest du doch jetzt nur. du bist doch jetzt einer von ihnen und tust nur so. Wir kennen das doch. Totschweigen, desinformieren, lügen.

    Oh mann. Und dann sag mal einer, ich hab keinen Knoten im Hirn wegen der Leserei hier seit letzter Woche…

  4. #4 Dagda
    3. November 2009

    Das Alternativmedizinangebot würde mir keine großen Sorgen machen (als Patient), das sieht sehr danach aus als ob diese Praxis im trüben fischt und neben der normalen Medizin auch bezahlten krams für alle anbietet. Das ist ein Geschäftsmodel das einige Arztpraxen und Apotheken haben; Meistens solide Medizin für echte Krankheiten und dann Akupunktur oder Homöopathie für die Seele. Das nennt sich dann wohl Diversifikation.

    Das Problem dabei ist das solche Angebote ( bei denen behandlungsbedürftige Krankheiten richtig behandelt werden), es für den Laien schwer machen den Unsinn solcher Behandlungen zu erkennen.

  5. #5 Martin
    3. November 2009

    Hallo,

    ich habe mich heute auch gegen H1N1 impfen lassen, obwohl ich mich sonst nicht impfen lasse. Aber erstens arbeite ich in einem Unternehmen, in dem viele Nationen an einem Standort arbeiten, so daß eine Verbreitung hier leichter stattfinden kann. Und zweitens gehörtt meine Frau als Dialysepatientin sowieso schon zur Risikogruppe.

    Mir wird die Impfung nicht schaden, aber es hilft, daß damit eine Person weniger sich anstecken und vor allem den Virus verbreiten kann.

  6. #6 NP
    3. November 2009

    Hmmm.. Impfstoff-Engpässe.. sieht hier gaaaanz anders aus: http://www.dresden-fernsehen.de/default.aspx?ID=6090&showNews=564730

    (Nicht von der Textqualität beeindrucken lassen -.-)

    Was mich wundert ist, dass dort was von “ab 9. November” steht.

  7. #7 Christian Reinboth
    3. November 2009

    Und – zeigen die geheimen RFID-Chips im Impfstoff schon Wirkung? Sag bitte Bescheid wenn die ersten schwarzen Hubschrauber über Heidelberg kreisen… [/sarkasmus]

  8. #8 Odysseus
    3. November 2009

    Würde mich auch nach einem impwilligen Arzt umschauen, aber im Moment laviere ich noch an einer ordinären Erkältung. Sobald die überstanden ist, will ich aber endlich auch die gehirnfressenden Nanopartikel im Blut!

  9. #9 Florian Freistetter
    3. November 2009

    @Christian: Ja richtig – die Nanochips! Nach denen wollte ich ja eigentlich auch suchen – aber das Kindermikroskop steht erst für Weihnachten auf dem Plan 😉

  10. #10 Carlos
    3. November 2009

    Ich sollte nicht so Sensationsgeil sein, aber bitte, BITTE mach ein Foto, wenn das Alien kommt!!

    :-)

  11. #11 Florian Freistetter
    3. November 2009

    Update: Mittlerweile ist die Impfung schon zwei Stunden her und: welch Wunder! Ich lebe noch 😉

    Keine fiesen Nebenwirkungen bis jetzt. Die Einstichstelle hat ein wenig weh getan aber das ist auch schon wieder vorbei.

  12. #12 NickCave
    3. November 2009

    Ich werd wohl am Donnerstag gehen. Hier noch ein Schmankerl für euch :) Maya-Spinner und Impfgegner in einem:

  13. #13 Bundesratte
    3. November 2009

    Huch, als ich die Überschrift las und das Bild rechts daneben sah, meinte ich für einen Moment, eine gar beachtliche Nebenwirkung festgestellt zu haben. Aber es war wohl- wie so oft- eine Täuschung.

    Bei mir stehen auch wieder Impfungen an, ich werd mich demnächst auch mal in die Schlangen einreihen.

  14. #14 Florian Freistetter
    3. November 2009

    @Bundesratte: Ja, ich hab auf die schnelle kein passenderes Bild gefunden 😉 Und ich wollt den Herrn Doktor nicht beim Spritzen stören, drum hab ich dabei nicht fotografiert. In der Praxis gabs allerdings WLAN – da hätte ich die Impfung live per Twitter kommentieren können 😉

  15. #15 S.S.T.
    3. November 2009

    Sind Nanopartikel nicht so eine Art Homöopathikum, quasi ein materielles Homöopathikum bzw. ein Homöopathikum der Materie, die sowieso nicht existent ist?

  16. #16 Stefan
    3. November 2009

    Zu Deiner Aussage: “Und vor allem: wenn ich geimpft bin, kann ich es vermeiden, andere Menschen anzustecken, die dann – weil sie vielleicht schon andere Krankheiten haben – viel schwerer unter der Grippe leiden!” passt diese Meldung, über die ich gerade auf swr.de stolpere:
    “Im Mannheimer Uniklinikum ist ein dreijähriger Junge, der an der Schweinegrippe erkrankt ist, an eine künstliche Lunge angeschlossen worden. Das Kind litt bereits unter chronischen Vorerkrankungen.”

  17. #17 Holgi
    3. November 2009

    Ich finde ja, ausgebildete Mediziner sollten die einzigen sein, die “Alternativmedizin” anwenden und verordnen dürfen. Wenn überhaupt.

  18. #18 Tanja
    3. November 2009

    Mich interessiert vor allem, welche Nebenwirkungen ihr Geimpften feststellt und wie lange diese anhalten…

  19. #19 Kleiner Onkel
    3. November 2009

    “welches schweinderl hätten’s denn gern?” “Das mit der Brille!”

  20. #20 Florian Freistetter
    3. November 2009

    @Tanja: Nebenwirkungen gabs bei mir keine.

    @Kleiner Onkel: Was willst du uns damit sagen?

  21. #21 erich egermann
    3. November 2009

    auch ich habe mich heute nachmittags gegen die “SchweinderlGrippe” impfen lassen.
    Wird in Ösiland vom Kollegen Amtsarzt durchgeführt. Hat mich glatt 4,9 euro gekostet !! und nix von der PharmaMafia bezahlt bekommen !!
    Den 2.Impftermin gibts am 24.11.,

  22. #22 Mondmann
    3. November 2009

    Planet X kommt näher und näher …er wird nur versteckt von den Schergenchemtrailpiloten ….schaut auf die schwankende Mondsichel…die
    Erde trudelt bereits im Raum ….so das der der schon längst überfällige
    Polsprung der Erde kurz bevorsteht …wir selbst bemerken das am immer schnelleren
    Ablauf der Zeit verbunden mit den irdischen Zusammenbrüchen in allen Bereichen
    des öffentlichen Lebens …mal ehrlich er jetzt aus dem Leben scheidet wird
    -Armageddon -die Apokalypse nicht miterleben…..oder aber wir verhindern
    gemeinsam die Prophezeihungen….auf geistiger EBENE ….die Macht der Gedankenenergie ist noch nie erforscht wurden …ist sie eigentlich doch der Grund
    für ALL das was ist

  23. #23 Josch
    3. November 2009

    Nun – Du wirst die Impfung vermutlich überleben… *g*… Naja – mit der Vogelgrippe 2.0 macht eben die “notleidende” Pharma auch endlich mal wieder ein gutes Geschäftle… man sollte das ned so eng sehen – was ist ein solch fulminanter Aufschwung-Beitrag schon gegen ein minimales Gesundheits-Risiko, das sich erst lange Zeit später – wenn überhaupt je – manifestieren wird?
    Ein Tenor bei der Schweine-Grippe geht mir allerdings schon auf den Sender – es sterben anscheinend immer nur Menschen, die auch anderweitig schwer erkrankt sind… (bezieht sich auf meine ganz persönliche Medien-Stichprobe und ist keinesfalls zu verallgemeinern <— den Satz wiederhol ich gern auch anstelle des Ersten, wenn ich dafür angemessen bezahlt werde…) @kleiner Onkel… hey – da kennt doch tatsächlich noch einer den Quotenbringer vergangener Tage… Robert Lembke’s “Was bin ich?”. 337 Folgen eines Schlafmittels ohne jegliche Nebenwirkungen… *wow*… da könnte sich die Pharma heut noch echt ne Scheibe von abschneiden…

  24. #24 Moss
    3. November 2009

    Herzlichen Glückwunsch. Ich werde mich trotzdem mit Sicherheit nicht gegen H1N1 impfen lassen. Ich hab’ nämlich weder Lust auf Nebenwirkungen, noch diesen Krampf bezahlen zu müssen (PKV, Selbstbeteiligung), noch auf H3N2. Letztere, wesentlich gefährlichere Stämme werden nämlich wie’s ausschaut vom vergleichsweise harmlosen H1N1 verdrängt.

  25. #25 Kleiner Onkel
    3. November 2009

    Genaugenommen war das n Zitat von Otto Waalkes.Leider nicht gefunden. Dafür das:

    und das:

  26. #26 Florian Freistetter
    3. November 2009

    @Josh: “es sterben anscheinend immer nur Menschen, die auch anderweitig schwer erkrankt sind.”

    Ja? Was geht dir daran “auf den Sender”? Das Menschen sterben ist prinzipiell nicht toll. Und das kranke Menschen durch eine zusätzliche Krankheit noch weiter geschwächt werden und vielleicht sogar sterben können, ist nicht verwunderlich. Eben deshalb habe ich mich u.a. auch impfen lassen: jetzt kann ich keine kranken Menschen mehr anstecken und ihnen Schwierigkeiten bereiten. Auch größtenteils harmlose Krankheiten können eben manchmal gefährlich sein und ich verstehe nicht, was daran so schlimm ist, wenn solche Krankheiten eingedämmt werden.

    Klar, dieses Jahr wird das ganze von den Medien ziemlich gehypt. Nächstes Jahr kann der Impfstoff rechtzeitig hergestellt werden und man wird die Schweinegrippeimpfung gleich mit der normalen Impfung verabreicht bekommen und keiner wird mehr darüber berichten. Die Schweinegrippe hat dieses Jahr leider zu spät angefangen – da war der normale Influenza-Impfstoff schon fertig und man musste nochmal einen extra für die Schweinegrippe machen.

  27. #27 Alex
    3. November 2009

    Als ich heute in der Praxis angerufen habe, klang die Frau meines Hausarztes (die gleichzeitig seine Sprechstundenhilfe ist) so, als sei die Schweinegrippe-Impfung für sie etwas völlig Neues. Nach längerer, im Hintergrund deutlich hörbarer Diskussion mit ihrem Mann, kamen die beiden dann zu dem Schluss: Sie machen jetzt erst mal eine Warteliste auf, und wenn irgendwann der erste Zehnerpack voll ist, könne ich ja vorbeikommen. Allerdings müsse ich vorher einen Aufklärungsbogen unterschreiben, wegen Haftung und böser Nebenwirkungen und so. Ich sagte Ihnen, dass ich das sehr nett finde. Jetzt brauche ich einen neuen Hausarzt.

  28. #28 Florian Freistetter
    3. November 2009

    @Alex: Ja, die Geschichte mit der Warteliste und den 10 Leuten hab ich schon öfter gehört. Scheint weit verbreitet zu sein, leider. Unterschreiben musste ich übrigens nix…

  29. #29 pahapillon
    4. November 2009

    Mag auch! Hier in Kanada jammern’s auch ueber Impfstoff-Knappheit. Aber zumindest die Risikogruppen koennen sich schon impfen lassen (“solange der Impfstoff reicht” .. ), ab naechster Woche dann hoffentlich die Allgemeinheit. Junior ist am Donnerstag dran – hoechste Zeit denn in der Kinderbetreuung gibt’s schon haufenweise Erkrankungen! Die meisten anderen Muetter scheinen leider typische Impf”kritiker” zu sein. Deprimierend.

  30. #30 nurmel
    4. November 2009

    Ich finde es ziemlich egoistisch, sich nicht impfen zu lassen mit der Begründung, man wolle die Nebenwirkungen nicht ertragen. Mal ehrlich: so groß ist die Wahrscheinlichkeit nicht, wirklich schwerwiegende “ertragen” zu müssen. Dafür gibt man den Virus dann nicht an andere weiter, die sich vielleicht nicht impfen lassen können, obwohl sie es gerne tun würden. Wenn ich meinen Hausnachbarn (beide ü80 und gesundheitlich angeschlagen) eine Krankheit weitergeben würde, gegen die ich mich auch impfen lassen kann, und einer von ihnen würde daran sterben, würde ich meines Lebens nicht mehr froh. Da nehme ich doch lieber eine schmerzende Einstichstelle in Kauf. Ich möchte auch meine 2jährige Tochter nicht anstecken, obwohl sie kerngesund ist. Egal, wie schwer der Verlauf ist, ein krankens Kind muß ich nicht haben.
    Darum wünsche ich allen, die sich bewußt entscheiden, sich nicht impfen zu lassen, von Herzen, daß sie die Grippe bekommen, mit dem größtmöglichen Leidensgefühl (bei einem milden Verlauf natürlich, ich will euch ja nicht wirklich was böses!).

  31. #31 Alex
    4. November 2009

    @nurmel:
    Prinzipiell hast Du recht. Eine Impung ist wichtig, gerade damit man auch nicht andere anstecken kann. Das Problem hier ist das einige Dinge zusammengewürfelt werden.
    1) Ja: Man sollte sich gegen Schweinegrippe impfen lassen
    2) Ja: Generell sollte man sich immer impfen lassen auch um andere nicht zu gefährden.

    Nein. ich werde es trotzdem nicht tun. Warum? Weil ich die Nebenwirkungen des Impfstoffes für nicht kalkulierbar halte. Ich rede dabei nicht von den Gelenkschmerzen, Rötung der Einstichstelle, oder sogar Fieber. Ich rede von den Langzeitnebenwirkungen die keiner kennt. Ich rede von dem Quecksilber und von den Squalen. Wer kann den reinen Gewissens sagen das es definitiv keine Nebenwirkungen (Autoimunerkrankungen oder ähnliches) auslöst? Das kann keiner. Warum? Weil das Mittel neu und unerprobt ist.

    Und genau das ist dasß Problem. Gebt mir einen Impfstoff mit aufgespaltenen toten Viren und OHNE Wirkverstärker und ich bin der erste der in der Impfschlange steht. Als Versuchskaninchen stelle ich meinen Körper und den meines Kindes nicht zur Verfügung. Dann lebe ich lieber mit dem Risko der Grippe.

    P.S.: Geben die normale Grippe bin ich geimpft!

  32. #32 Bullet
    4. November 2009

    Nur eine Frage: was ist an Quecksilber so schlimm?

  33. #33 Alex
    4. November 2009

    Hi,
    das genau die die Frage. Ich kann sie nicht beantworten und bisher habe ich auch noch keine Info gefunden die mir bestätigt, dass es nicht schlimm ist, nur das Gegenteil konnte ich bisher finden. Also stufe ich es so lange als Gefährlich ein bis mir jemand beweisen kann das es nicht so ist. Weil: “Jeder weis das Quecksilber giftig ist”. Natürlich weis ich das es in der Medizin auch Medikamente gibt die normalerweise auch Giftig sind, nur in der richtigen Dosierung auch Wunder wirken können (ich bin ja nicht dumm, nur mißtrauisch).
    Es wäre allerdings auch nicht das erste mal dass Medikamente verabreicht werden die sich hinterher als Fatal herausgestellt haben. Belege dafür gibt es ja genug.
    Es ist doch schon komisch das sich viele Fachleute genen diesen impfstoff aussprechen, was normalerweise (bei der normalen Grippeschutzimpfung) nicht so ist. Wie imme rliegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.

  34. #34 Jörg
    4. November 2009

    Also stufe ich es so lange als Gefährlich ein bis mir jemand beweisen kann das es nicht so ist.

    Und wie gehst du aus dem Haus? Das ist nachweisbar gefährlich…

  35. #35 Karl Mistelberger
    4. November 2009

    Hi,
    das genau die die Frage. Ich kann sie nicht beantworten und bisher habe ich auch noch keine Info gefunden die mir bestätigt, dass es nicht schlimm ist, nur das Gegenteil konnte ich bisher finden. Also stufe ich es so lange als Gefährlich ein bis mir jemand beweisen kann das es nicht so ist. Weil: “Jeder weis das Quecksilber giftig ist”. Natürlich weis ich das es in der Medizin auch Medikamente gibt die normalerweise auch Giftig sind, nur in der richtigen Dosierung auch Wunder wirken können (ich bin ja nicht dumm, nur mißtrauisch).
    Es wäre allerdings auch nicht das erste mal dass Medikamente verabreicht werden die sich hinterher als Fatal herausgestellt haben. Belege dafür gibt es ja genug.
    Es ist doch schon komisch das sich viele Fachleute genen diesen impfstoff aussprechen, was normalerweise (bei der normalen Grippeschutzimpfung) nicht so ist. Wie imme rliegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.

    Vielleicht bist nicht dumm, dafür aber einäugig oder blind. Die Wahrheit liegt im Experiment:

    “Das Forscherteam unter Leitung von Dr. Michael E. Pichichero hatte die Impfung von 72 Frühchen überwacht. Vor und nachdem die Neugeborenen Impfstoff mit Thiomersal erhalten hatten, bestimmten die Mediziner den Quecksilbergehalt im Blut.”

    http://www.netdoktor.de/News/Impfstoffe-Quecksilber-fuer-1131706.html

  36. #36 GeMa
    4. November 2009

    Bei uns ist es schwierig, geimpft zu werden.
    2 Praxen haben bis heute keinen Impfstoff bekommen.
    1 hat erst ab 12.11. überhaupt wieder Termine frei – immer mal 10 Personen pro Woche. So klappt das dann.
    1 hat versprochen, uns anzurufen, falls wir dazwischen geschoben werden können. Dazwischenschieben heißt, wenn sich noch ein 10er Patientenblock findet, wird für den kurzfristig ein Termin gemacht.

    Die schärfste Story heute Morgen – Allgemeinarzt mit Naturheilkundlich (was bin ich auch so deppert und rufe da an). Ja, nee, und eigentlich … blablabla… “und wissen Sie, wir lassen uns hier alle nicht impfen. Nur so zur Information.”

    Ich sag mal so, wir hatten daraufhin ein sehr kurzes, aber recht klares Gespräch, worüber ich eigentlich infomiert werden wollte und worüber nicht.

    Bis jetzt also noch nirgends einen festen Termin bekommen :-(

  37. #37 Alex
    4. November 2009

    @Karl Mistelberger: Danke für die Info.

  38. #38 Bullet
    4. November 2009

    @Karl Mistelberger: “einäugig oder blind” ist jetzt aber gemein. Die Studie, die du anführst, ist zwar wunderbar. So stell ich mir eine Entmystifizierung vor. Aber ich kann es schon verstehen, wenn Leute sich Sorgen machen, wenn sie hören, daß in einer Substanz Quecksilber enthalten ist. Denn in den von uns allen so hochgeschätzten und uns ständig begleitenden Medien wird leider nicht unterschieden zwischen “ist mit elementarem Quecksilber belastet (schöner Euphemismus für ‘verunreinigt’)” und “enthält eine Substanz, in der ein Hg-Atom im Molekül eingebaut ist”. Jeder weiß, wie Komplexchemie funktioniert. (So wie doch jeder weiß, daß unser Sonnensystem die Plejaden umkreist *g*.) Und da ist dieser Unterschied eben wichtig.
    Außerdem sind die Thiomersal-Hyster … äh, -Kritiker noch in einem anderen Punkt unfair: “Thiomersal enthält 49,bla % Quecksilber”. Man sollte wissen, daß das Massen-Prozente sind, und daß der Anteil so hoch ist, weil das eine Atom Hg im Molekül nun mal fast so schwer ist wie der ganze Rest. würde man das Atomzahlverhältnis angeben, landete man bei 1/23 für Hg. Nicht so imposant..

  39. #39 Fabio
    4. November 2009

    @Alex:
    Oder auch so. Eine Impfdose hat 5 mikrogramm Thiomersal. Das sind ca. 2.5 mikrogramm Quecksilber. Der Mensch nimmt über Nahrung ca. 10 mikrogramm Hg zu sich:
    http://www.chemievorlesung.uni-kiel.de/1992_umweltbelastung/metal2.htm

    Und sonst gibt es das:
    http://www.who.int/vaccine_safety/topics/thiomersal/statement_jul2006/en/index.html
    oder Punkt 14.
    http://www.rki.de/cln_153/nn_199622/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen__20__Einwaende.html

  40. #40 Martin
    4. November 2009

    Hallo,

    warum gerade 10 Patienten auf der Warteliste?

    Weil eine Ampulle genau 10 Wirkeinheiten enthält und innerhalb von 24 Stunden nach dem öffnen verbraucht sein muss (Lt. Beipackzettel). Da ist eine Warteliste mit gleichem Termin für alle am einfachsten.

  41. #41 wolfgang
    4. November 2009

    Hab meine H1N1 Impfung (Celvapan von Baxter) am 29.10. bekommen. Hat mich eigentlich gewundert, dass dieser Ganzvirusimpfstoff soo gut veträglich war.
    Bin seit 1992 durchgehend gegen saisonale Influenza geimpft, aber diese Pandemie-Impfung war meiner Erinnerung nach die bestverträgliche.
    Trotzdem werde ich mal innerhalb eines Jahres nach der letzten Influenza Impfung versterben. Ist ja keine Impfung fürs ewige Leben sondern nur gegen Influenza.

  42. #42 Gluecypher
    4. November 2009

    Na die furchtbaren Nebenwirkungen kann man ja schon auf Florians neuem Bild links oben sehen. Ihm ist ein Hut gewachsen! Und die Haare sind auch abgebrochen, die waren früher viel länger! 😉
    Und diese Thiomersal-Angst ist auch sehr toll. Ich hatte neulich auch so ein Gespräch mit einem Bekannte. Der meinte auch, er werde sich kein pöhses Quecksilber spritzen lassen. Und ist dann 2 Minuten später eine rauchen gegangen. Ja, neee, is klar.

  43. #43 GeMa
    4. November 2009

    Ja Martin, verstehe ich doch. Ampulle mischen und halbleer entsorgen wäre doch auch wirklich Unsinn.
    Aber nur 10 Patienten pro Woche finde ich doch etwas dünn. Wann soll da eine Anzahl xy durchgeimpft sein? Ostern?

  44. #44 Alex
    4. November 2009

    Meine Haltung hat sich gegenüber dem Quecksilber jetzt etwas verbessert.
    Was mich jetzt noch beschäftigt sind diese ominösen “Squalen”. Diese stehen wohl in verdacht Autoimmunkrankheiten auszulösen und sollen wohl auch für das “Golfkriegs-Syndrom” verantwortlich sein. Ob das nun stimmt oder nicht kann ich als nicht Mediziner nicht qualifizieren. Da ich aber unter Morbus Crohn leide (noch leichte Form) könnt ihr sicherlich verstehen dass mich das beschäftigt :-)
    Vielleich thabt Ihr ja auch mehr Infos dazu für mich?

    THX

  45. #45 Florian Freistetter
    4. November 2009

    @Alex: Was konkrete Fragen dieser Art angeht, bist du bei http://www.scienceblogs.de/weitergen/ besser aufgeben. Tobias kann dir das dort sicher alles genau erklären.

  46. #46 Markus
    4. November 2009

    Im Beipackzettel steht auch, die Dosis von 0,5 ml beinhaltet Thiomersal als Konservierungsmittel bestehend aus Quecksilber in einer Menge von 25 Mikrogramm. Quecksilber ist aber bekanntlich ein Nervengift und sollte deshalb vermieden werden. Wegen der kumulierenden Quecksilberbelastung von Kindern durch die routinemässigen Kinderimpfungen wird vermutet, neurologische Störungen wie z. B. Autismus wird dadurch ausgelöst.

    also nicht wie behauptet 5 Mikrogramm sondern 25!!!!!!!!!

    http://www.fluscam.com/Vaccine_Package_Inserts_files/Novartis_A-H1N1_2009_Monvalent_VaccinePackageInsert_BasedOn1980Approvalfor%20Fluvirin_UCM182242.pdf

  47. #47 Jörg
    4. November 2009

    Thiomersal

    Löst

    KEINEN

    Autismus

    aus

    !!

    (War das langsam genug zum Verstehen?)
    (siehe http://www.sciencebasedmedicine.org/?p=9)

  48. #48 Ludmila
    4. November 2009

    @Markus:
    1. Da ist kein Quecksilber drin, sondern eine Hg- Verbindung. Das ist schon ein Unterschied und zwar ein gewaltiger.
    2. Da akummuliert sich gar nichts.
    3. Musst Du hier weiterhin diese dicke fette Lügen der Impf-Hysteriker verbreiten, die sich erdreisten autistische Kinder für ihre Propaganda zu missbrauchen? Das, was Du da verbreitest wurde schon lange als Lüge entlarvt. Wenn Du Dich anlügen lassen willst gerne, ich aber möchte das nicht.
    4. Achte auf Deine Satzzeichen. ich find Unterhose auf dem Kopf nicht attraktiv.

  49. #49 Bullet
    4. November 2009

    Jaaaaaaaaa.
    25 Mikrogramm.

    Weißt du was? Ich hab Quecksilber inner Schnute. Seit 25 Jahren. Ich zitier mich mal selbst:

    Denn in den von uns allen so hochgeschätzten und uns ständig begleitenden Medien wird leider nicht unterschieden zwischen “ist mit elementarem Quecksilber belastet (schöner Euphemismus für ‘verunreinigt’)” und “enthält eine Substanz, in der ein Hg-Atom im Molekül eingebaut ist”. Jeder weiß, wie Komplexchemie funktioniert. (So wie doch jeder weiß, daß unser Sonnensystem die Plejaden umkreist *g*.) Und da ist dieser Unterschied eben wichtig.

    Elementares Quecksilber (also als Metall wie in alten Fieberthermometern) ist giftig. Die Giftigkeit von Thiomersal ist die Giftigkeit von Thiomersal und nicht die Giftigkeit von Quecksilber. Sonst wäre ja Wasser auch brennbar. Enthält ja schließlich Wasserstoff.

  50. #50 Jörg
    4. November 2009
  51. #51 Bullet
    4. November 2009

    Entschuldige, Ludmila. Ich meinte selbstverständlich nicht dich. Du hast dich einfach, fies wie immer, dazwischengedrängelt.

  52. #52 Florian Freistetter
    4. November 2009

    @Da ist man einmal kurz nicht vorm Computer und schon taucht hier der Quecksilber/Autismus-Unsinn auf. Aber es waren ja glücklicherweise genug Leute da, die darauf passend geantwortet haben – da muss ich gar nix mehr ja sagen.

    Achja – das Nebenwirkungsupdate: bis jetzt hab ich immer noch nichts bemerkt…

  53. #53 Dita
    4. November 2009

    Hallo, hab eure diskussion etwas verfolgt. Also ich hab heut mit meinem chef gesprochen, er ist arzt (und lässt sich nicht impfen)… Ich denke das werde ich auch nicht tun….

  54. #54 markus
    4. November 2009

    achja und die schwedischen impfgeschädigten sind auch alles nur eine einbildung der bösen impfgegner oder wie oder was?
    und die arme amerikanische halb-marathonläuferin die nicht mehr normal sprechen kann ist sicher auch nur eine einbildung der impfgegner *kopfschüttel*
    naja es gibt noch zig andere beispiele die sicher auch nicht stimmen.

    und auch was frau jane bürgermeister von sich gibt ist auch alles nur vt gele? *gg*

    naja jeder was er gerne glauben mag.
    ihr könnt die leute zwar für dumm verkaufen aber komplett hirnlos sind sie zum glück noch nicht!

    ausserdem gibt es zum glück genügend ärzte die auch noch anstand besitzen und selbst zugeben das diese impfung die reinste verarsche an der menschheit ist!

    hochachtungsvoll

  55. #55 Florian Freistetter
    4. November 2009

    @Dita: Also Ärzte, die sich nicht impfen lassen, kann ich irgendwie nicht verstehen. Irgendwie ist das unverantwortlich… den gerade die Ärzte haben ja Kontakt zu den Menschen, die sowieso schon krank sind. Und die müssen sich dann noch Sorgen machen, ob sie von ihrem Arzt die Grippe angehängt bekommen…

  56. #56 Florian Freistetter
    4. November 2009

    @Markus: “achja und die schwedischen impfgeschädigten sind auch alles nur eine einbildung der bösen impfgegner oder wie oder was?”

    Dazu kannst du hier was lesen: http://www.scienceblogs.de/weitergen/2009/10/tote-in-schweden-nach-schweinegrippe-impfung.php

    Und nochmal: niemand behauptet, das Impfungen keine Nebenwirkungen haben. Aber, das was du erzählst ist Unsinn. Vom Impfen bekommt man keinen Autismus.

    “ausserdem gibt es zum glück genügend ärzte die auch noch anstand besitzen und selbst zugeben das diese impfung die reinste verarsche an der menschheit ist!”

    Das sind dann wohl die Ärzte, von denen Dita vorhin gesprochen hat. Die, die in Kauf nehmen, ihre Patienten anzustecken… Ja, das nenne ich wirklich anständig.

  57. #57 Anne
    4. November 2009

    Ich bin hin und hergerissen. Impfen oder nicht impfen. Habe zwei Kinder, 10 und 13, und ich weiß echt nicht, was ich machen soll… Hilfe!!!

  58. #58 Florian Freistetter
    4. November 2009

    @Anne: Lies dir diesen Artikel mal durch: http://www.scienceblogs.de/weitergen/2009/10/grunde-gegen-die-impfung-mit-pandemrix.php

    Dort werden alle potentiellen Gründe gegen eine Impfung genau untersucht und erklärt.

  59. #59 Elisabeth Meyer
    4. November 2009

    Das ist wirklich mit Abstand das unqualifizierteste was ich bezüglich Impfung Schweinegrippe gelesen habe.

  60. #60 Florian Freistetter
    4. November 2009

    @Elisabeth Mayer: Was genau meinst du mit “unqualifiziert”? Ich habe beschrieben, wie ich zum Arzt gegangen bin und mich dort impfen lassen habe. Was kann daran “unqualifiziert” sein?

  61. #61 Tobias
    4. November 2009

    Cool Florian,
    hast du alle Argumente versammelt hier.
    Hier noch ein paar Links für die Direktverweise:
    Zusammenfassung der Gründe gegen die Impfung
    Zu den Toten in Schweden (hängen nicht ursächlich mit der Impfung zusammen)
    Zu Thiomersal in Pandemrix (reichert sich nicht an, ist nicht gefährlich)
    Wie funktioniert das Immunsystem?
    Zu den Unterschieden Pandemrix – Celvapan
    Zur Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission

  62. #62 Sven Türpe
    4. November 2009

    Ich bin hin und hergerissen. Impfen oder nicht impfen. Habe zwei Kinder, 10 und 13, und ich weiß echt nicht, was ich machen soll… Hilfe!!!

    Zuallererst: tief durchatmen und entspannen. Der Wille, sich in jeder Eventualität keine Vorwürfe wegen unterbliebener Vorsorge machen zu müssen, ist kein guter Ratgeber. Außerdem ist eine panische Mutter peinlich für die Kids und Du wirst sie sowieso bald ihrer Wege ziehen lassen müssen, ohne sie vor allem Unheil behüten zu können.

    Zweitens: die Risikolandschaft betrachten. Wer keine ernsthaften Maßnahmen gegen die häufigsten und schwersten Risiken ergreift, kann sich lange Erwägungen über den Kleinkram sparen. Wer regelmäßig raucht, kann sich die Grippeimpfung schenken, sie wird ihm das Leben nicht nennenswert verlängern. Woran Menschen in Industrieländern wie oft sterben, ist vielfach publiziert, zuletzt zum Beispiel für Großbritannien im Datablog des Guardian.

    Drittens: nicht verunsichern lassen. Wer das Maul aufreißt, hat meistens einen Grund dazu. Selbst wenn es nur ein Schwätzer ist, dem es um Selbstbefriedigung in Form öffentlicher Bekenntnisse geht. Oder ein Journalist, der unter Druck Spalten füllen muss. Dass viele Leute das Maul aufreißen, macht ein Thema nicht wichtig. Agnostizismus im Angesicht des Hypes ist schwer, aber eine in jeder Hinsicht zulässige und vernünftige Strategie im Umgang mit Risiken.

    Viertens: Ungewissheit akzeptieren. Mehr als Wahrscheinlichkeitsaussagen wirst Du über die Zukunft nicht bekommen. Immer bleibt ein Restrisiko, dass sich Deine Entscheidung im Einzelfall als falsch erweist. Du kannst nie sicher sein, Du kannst nur Erwartungswerte optimieren.

    Fünftens: Maßnahmen ergreifen, wenn das Risiko insgesamt hoch ist und die Kosten — einschließlich der Risiken, die die Maßnahme selbst mit sich bringt — in einem vernünftigen Verhältnis zum erwarteten Schaden stehen. Wenn Dir das keiner genau sagen kann oder will, ist die Maßnahme wahrscheinlich nur Aberglaube.

    Sechstens: rechnen, nicht fühlen. Der intuitive Umgang mit Risiken geht fast immer in die Hose. Um wieviel wird eine Impfung die Lebenserwartung erhöhen? Trägt die Antwort die Einheit “Stunden”, “Tage” oder “Wochen”, dann mach Dir keine Sorgen, sondern einen schönen Tag. [Bei Ereignissen, die dauerhafte Schäden unterhalb des Maximums hervorrufen können, wird die Betrachtung etwas komplizierter, das Prinzip bleibt aber gleich.]

    Siebtens: persönliches Umfeld abklopfen. Falls Zahlen fehlen, ist das ein guter Indikator für die Relevanz von Risiken. Was im weiteren sozialen Umfeld — Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn — nie aufgetreten ist, kommt insgesamt nicht besonders häufig vor. Allerdings ist das Rauschen in diesem Fall relativ groß, vor allem was die Ursachen angeht. Trotzdem schadet es nicht, sich mal zu überlegen, wem so in den letzten zehn Jahren die Kinder gestorben sind und woran. Zeitungsberichte zählen aber nicht, die verzerren die Wahrnehmung.

    Achtens: Optionen vergleichen. Welche verschiedenen Handlungs- und Unterlassungsmöglichkeiten gibt es und wie wirkt sich jede einzelne im Mittel und mit allen Nebenfeffekten global aus? Breitbandige Maßnahmen sind zu bevorzugen, die viele Varianten unerwünschter Ereignisse oder Effekte verhindern.

    Neuntens: Sicherheit nicht überbewerten. Risikoreduktion ist nur eines von vielen Zielen, die zueinander im Widerspruch stehen können. Und sie ist vor allem nicht mehr als das: Risikoreduktion ist nicht wichtiger als andere Ziele, auch wenn ein paar Nerds manchmal etwas anderes behaupten. Wer zum Beispiel grandiose Dinge tut und darüber das Blog- und Medienereignis der Pillepallegrippe vergisst, macht auch alles richtig.

  63. #63 schrauber2
    5. November 2009

    Ich hab’s gewußt – in der DDR alles Autisten und Impfgeschädigte. Und ich gehör dazu – oh Mann.
    Das schlimme an unserem “dekadenten Westen” ist, dass so ziemlich alles ohne Folgen bleibt und wir sogar die Ignoranten und Besserwisser mit durch schleifen.
    Sollte die Grippe zuschlagen und es wird gefährlich, stehen genau diese Leute auf der Matte, sprich Krankenhaus und dann darf die pöhse Pharmamafia im Bunde mit den gekauften Schulmedizinern die Karre aus dem Dreck ziehen. Haben ja dafür bezahlt, ihre Krankenkasse.
    Wenn wieder auf dem Damm und nicht wie im Mittelalter, wo diese Typen wieder hin wollen, 6 Feet under, wird wieder losgedroschen, was das Zeug hält. Natürlich auf die, die ihnen geholfen haben, denn soweit reicht der Verstand dann doch nicht.
    Das ist die Kehrseite der modernen Gesellschaft – es weiß die Errungenschaften keiner zu schätzen, da sie alltäglich sind.
    Da lockt das Unbekannte – Homöopathie, Bioresonanz und das ganze Zeug – immer im Hinterkopf, da sind ja noch welche, wenn’s ernst wird. Abenteuer Gesundheit – verkauft sich bestens.
    Letztens mit einem Kumpel in der Kneipe und kommen auf das Thema. Für ihn war Homöopathie bis zum Aufklärungsbier alles, was nicht “Schulmedizin” ist. Ihm war weder Konzept noch der Erfinder bekannt. Frei nach dem Motto Naturheilkunde ist H. – aber auch der restliche Kram aus der Alternativecke. Da fällt man dann vom Glauben ab :-)

  64. #64 ezra
    5. November 2009

    Alex· 04.11.09 · 10:40 Uhr

    Meine Haltung hat sich gegenüber dem Quecksilber jetzt etwas verbessert.
    Was mich jetzt noch beschäftigt sind diese ominösen “Squalen”. Diese stehen wohl in verdacht Autoimmunkrankheiten auszulösen und sollen wohl auch für das “Golfkriegs-Syndrom” verantwortlich sein.

    Squalen:
    http://www.infovac.ch/index.php?Itemid=530

    Die Impfstoffe mit neuen Adjuvantien (GSK, Novartis Vaccines) enthalten Squalen, eine natürliche organische Substanz, die in zahlreichen Pflanzen (Oliven, Zerealien, usw.) vorkommt und von Tier und Menschen bei der Cholesterinsynthese hergestellt wird.

    Die schlechte Reputation von Squalen in gewissen Kreisen geht auf eine kleine Studie zurück, welche einen Zusammenhang zwischen den Symptomen bei amerikanischen Kriegsveteranen (Golfkrieg-Syndrom) und der Verabreichung der squalenhaltigen Anthrax-Impfung suggerierte. Diese Hypothese wurde widerlegt: Antikörper gegen Squalen können nach Impfungen zunehmen, dies korreliert aber nicht mit der An- oder Abwesenheit von Symptomen.

    Ausserdem wurde die adjunvantierte Grippe-Impfung (Fluad®, Novartis Vaccines) bereits 1997 in Europa registriert und bei über 45 Millionen Personen verwendet: bei Senioren, Erwachsenen, Kindern, Säuglingen und auch bei Neugeborenen – eine beruhigende Tatsache, was die Sicherheit der Anwendung betrifft. Um mehr zu erfahren: HIER http://www.who.int/vaccine_safety/topics/adjuvants/squalene/en/

  65. #65 Redfox
    5. November 2009

    Ich habe mich an Montag gegen die ‘normale’ Grippe impfen und mich auf die ’10ner Warteliste’ meines Hausarztes stetzen lassen. Er ist von der Ungefärlichkeit der Impfung überzeugt und wird sich selbst ebenfalls Impfen lassen. Er hat mir gesagt das die Nachfrage nach der Impfung seit Anfang der Woche sprunghaft angestiegen ist, in der ganzen letzten Woche gab es 4 (vier!) Anfragen zur Schweinegrippeimpfung, am Montag allein schon 20 (zwanzig!). Weil es letzte Woche noch nicht abzusehen war ob es nicht zu einer massiven Impverweigerung kommt (danke stumpsinnige Presse!), hat er erst am Montag den Impfstoff bestellt und es wird noch bis nächste Woche dauern bis der angekommen ist.

    @schrauber2
    Du sprichst mir aus dem Herzen, wirklich!

    @Sven Türpe:

    Wer keine ernsthaften Maßnahmen gegen die häufigsten und schwersten Risiken ergreift, kann sich lange Erwägungen über den Kleinkram sparen.

    Sie wollen sich also so lange nicht gegen Grippe impfen lassen, bis es eine Impfung gegen z.B. Verkehrsunfälle gibt? Oder warten Sie bis sich der “Kleinkram” zu “Großkram” entwickelt?

    Wer regelmäßig raucht, kann sich die Grippeimpfung schenken, sie wird ihm das Leben nicht nennenswert verlängern.

    An der Schweinegrippe sind bislang vorallem JUNGE Menschen gestorben, Raucher sterben vergleichsweise spät an von Zigaretten verursachten Gesundheitsschäden.

    Woran Menschen in Industrieländern wie oft sterben, ist vielfach publiziert, zuletzt zum Beispiel für Großbritannien im Datablog des Guardian.

    Gegen einige dieser Gefahren kann man sich schützen, gegen andere nicht.

    Sechstens: rechnen, nicht fühlen.

    Ersteres können Sie anscheinend garnicht.

  66. #66 Redfox
    5. November 2009

    Hier ist noch ein guter Artikel zu den aktuellen organisatorischen Problemen:

    http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/foederales-chaos

    Der Wirkstoff könne nur bei wenigen Apotheken bestellt werden, dann werde er in Zehnerportionen geliefert, so dass Sammeltermine mit jeweils zehn Patienten vereinbart werden müssten. “Wer wirklich durch die Impfung belastet wird, sind die Arzthelferinnen.” Denn zusätzlich sei die Abrechnung von Privatpatienten komplizierter als sonst. Und am Ende bekomme der Arzt dann auch noch weniger Geld: In Niedersachsen beispielsweise 5,50 Euro pro Person, im Vergleich zu 6 bis 10 Euro für andere Impfungen. “Deutlich mehr Aufwand für weniger Geld, das spielt bei der Entscheidung einiger Ärzte sicher eine Rolle”, sagte Goesmann.

    Soviel auch zum Thema: “Die Ärzte wollen uns abzocken!!!1elf!”

    Die Koordination der Impfungen laufe in verschiedenen Bundesländern unterschiedlich gut, hieß es am Montag aus dem Bundesgesundheitsministerium. In den Ländern sei aber bisher kein Interesse daran geäußert worden, die unterschiedlichen Regelungen auf der Internetseite des Bundes zentral zu bündeln.

    Ne, wozu auch, läuft doch alles bestens…

  67. #67 Sven Türpe
    5. November 2009

    Sie wollen sich also so lange nicht gegen Grippe impfen lassen, bis es eine Impfung gegen z.B. Verkehrsunfälle gibt?

    In erster Linie will ich mir keine Sorgen machen um Schadereignisse, die noch unwahrscheinlicher sind als ein Verkehrsunfall mit ernsthaften Folgen. Denn das wäre blöd.

    Oder warten Sie bis sich der “Kleinkram” zu “Großkram” entwickelt?

    Selbstverständlich. Warum nicht?

    An der Schweinegrippe sind bislang vorallem JUNGE Menschen gestorben, Raucher sterben vergleichsweise spät an von Zigaretten verursachten Gesundheitsschäden.

    An der Schweinegrippe sind bislang vor allem WENIGE Menschen gestorben.

    Raucher verlieren im Mittel ein paar Lebensjahre, jeder einzelne. Wieviele Lebensjahre verliert im Mittel ein nicht gegen Grippe Geimpfter?

    Gegen einige dieser Gefahren kann man sich schützen, gegen andere nicht.

    Es ist aber selten sinnvoll, Dinge nur deshalb zu tun, weil man sie eben kann. (Ausnahmen: Wissenschaft und Kunst — die aber dafür auf den Zwang zum Alltagsbezug verzichten.)

  68. #68 Florian Freistetter
    5. November 2009

    @Redfox: Den Herrn Türpe ignoriert man am meisten. Der will hier, so wie immer, nur provozieren.

  69. #69 Dita
    5. November 2009

    @florian : Also ich denke, jeder sollte das individuell für sich entscheiden…
    es bringt nix sich überreden zu lassen oder mit ein paar leutchen mitzuschwimmen.
    Mein Chef ist dagegen, weil er sagt es sei noch nicht erprobt und dient der schnellen Geldgewinnung der Medien sowie der Pharmaindustrie.
    So sehe ich das im moment auch.
    Wo sind die Beweise , das der Impfstoff sicher ist?
    Wer weiss das schon ?
    Ich glaube es ist eine Panikmache.
    Und ich denke das es nicht um die gesundheit der geeimpften geht, (es ist egal ob die Person die sich geeimpft hat einen impfschock etc. bekommt), wichtig ist nur ds der virus nicht weitergetragen wird.
    Also einer muss leiden damit der zweite nicht krank wird (im schlimmstenfall).

  70. #70 GeMa
    5. November 2009

    @Redfox
    Organisatorisches Narrenhaus, ist auch meine Empfindung. Bis heute habe ich noch keinen verbindlichen Impftermin für die Kinder bekommen. Nur Absagen.
    Auch der vage – “falls wir Impfstoff geliefert bekommen” -Termin wurde abgesagt. Grund : nochmal überlegt, wir impfen lieber doch keine (größeren) Kinder. Nebenwirkungen, noch unsicherer Verdünnungsstoff (meint das Adjuvans).
    Nächster Versuch, keine Kinder. Nächster Versuch – ja, aber vorher vom Kinderarzt untersuchen lassen, ob impfen überhaupt notwendig sei. Prima, dann laufen wir also zur Kinderarzt (die hier in der Umgebung nämlich nicht impfen, alle durchtelefoniert, sonst wär´s ja einfach gewesen) nur für eine überflüssige Untersuchung (noch schön in einem hustenden Wartezimmer mehr herumsitzen) – welche Empfehlung rauskommt ist auch ungewiss. Schließlich sind die Kinder ja gesund. Sie sollen nur diese Grippe gar nicht erst bekommen. Genausowenig, wie die saisonale Grippe. (Damit hatten wir merkwürdigerweise nicht diese Schwierigkeiten.)

    Langsam drehe ich wirklich am Rad.

    Das zuständige Gesundheitsamt wäre die entsprechende Anlaufstelle, um sich informieren zu können – wenigstens, wenn sie es schon nicht schaffen, ihre www. Seiten auf den aktuellen Stand zu bringen und um wichtige Informationen zu erweitern. Etwa um eine Liste impfwilliger Ärzte.
    Fehlanzeige. Immerhin bekam ich eine einzelne Handvoll Adressen (so zwischen 35 und 65 km), nachdem im Umkreis meine Bemühungen gescheitert sind. Für Kinder natürlich keine dabei.

    Jetzt habe ich in einigermaßen erträglicher Entfernung einen Kinderarzt gefunden, der lt. Website generell pro Impfung eingestellt ist. Vorausgesetzt, er bekommt den Impfstoff so geliefert, wie er bestellt hat, wird es wohl klappen. Das erfahre ich dann nächste Woche.

    Ein toller Erfolg, nach bisher mehr als 2 Wochen Bemühungen, wie ich finde. So einen Affenzirkus habe ich wirklich noch nie erlebt.

    @Schrauber
    So isses. Und dabei aber immer schön freundlich & ausgeglichen bleiben. ;-p

  71. #71 Florian Freistetter
    5. November 2009

    @Dita: “Mein Chef ist dagegen, weil er sagt es sei noch nicht erprobt und dient der schnellen Geldgewinnung der Medien sowie der Pharmaindustrie.”

    Dann ist dein Chef wohl schlecht informiert. Er soll sich mal diese Links hier durchlesen:

    Zusammenfassung der Gründe gegen die Impfung
    Zu den Toten in Schweden (hängen nicht ursächlich mit der Impfung zusammen)
    Zu Thiomersal in Pandemrix (reichert sich nicht an, ist nicht gefährlich)
    Wie funktioniert das Immunsystem?
    Zu den Unterschieden Pandemrix – Celvapan
    Zur Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission

    Und ich hoffe wirklich, eure Praxis hat in nächster Zeit sehr wenig Patienten. Ernsthaft, ein Arzt, der es in Kauf nimmt, seine Patienten noch kränker zu machen als sie schon sind ist kein Arzt, zu dem ich Vertrauen haben würde. Ich hoffe, du kommst nicht aus der gleichen Gegend wie ich…

  72. #72 Bullet
    5. November 2009

    Also einer muss leiden damit der zweite nicht krank wird (im schlimmstenfall).

    Das gilt doch aber für jede Impfung. Polio, Tetanus, Masern, blablabla… natürlich wird auch geimpft, um den Erreger nicht weiterzutragen.

    Es gibt aber ein spezielles Argument, das ich nun so GAR nicht verstehe:

    > Naja – mit der Vogelgrippe 2.0 macht eben die “notleidende” Pharma auch endlich mal wieder ein gutes Geschäftle

    oder

    > Mein Chef ist dagegen, weil er sagt es sei noch nicht erprobt und dient der schnellen Geldgewinnung der Medien sowie der Pharmaindustrie.

    Es wird also seitens der “Pharmaindustrie” in der Öffentlichkeit gezielt der Eindruck erweckt, der “Impfstoff” müsse angeschafft werden, damit alle Menschen bei der “Pharmaindustrie” “Impfstoffe” kaufen, was der “Pharmaindustrie” Gewinne verschafft. Unabhängig davon, ob der “Impfstoff” die Situation dessen, der den “Impfstoff” jetzt mit sich herumträgt, verbessert oder nicht. Böse böse Pharmaindustrie.

    Okay. Jetzt ersetze ich “Pharmaindustrie” durch “Firma Nokia” und “Impfstoff” durch “Handy”. Jetzt lautet der Vorwurf so:

    Es wird also seitens der “Firma Nokia” in der Öffentlichkeit gezielt der Eindruck erweckt, [das] “Handy” müsse angeschafft werden, damit alle Menschen bei der “Firma Nokia” “Handys” kaufen, was der “Firma Nokia” Gewinne verschafft. Unabhängig davon, ob [das] “Handy” die Situation dessen, der [das] “Handy” jetzt mit sich herumträgt, verbessert oder nicht. Erfolgreiches Geschäftsmodell Nokia.

    Erstaunlicherweise ist der zweitere Vorgang nicht nur völlig normal, sondern wird auch als selbstverständlich hingenommen. Mehr noch: Handys werden gekauft, obwohl völlig klar ist, daß die Handys (zumindest mit dem heute üblichen Funktionsumfang) für die meisten Nutzer total überdimensioniert sind. Gekauft werden sie trotzdem. Vielleicht sollte man einfach der Firma Nokia die Kontrolle über
    die Impfkampagne übertragen. Dann wär alles schon gelaufen.

  73. #73 Sven Türpe
    5. November 2009

    Den Herrn Türpe ignoriert man am meisten. Der will hier, so wie immer, nur provozieren.

    Was man am meisten ignoriert, ist die Tugend der Gelassenheit.

    Wie man sich von Risikomanagement provoziert fühlen wollen kann, wird mir übrigens auf ewig ein Rätsel bleiben.

  74. #74 klauszwingenberger
    5. November 2009

    “Vielleicht sollte man einfach der Firma Nokia die Kontrolle über
    die Impfkampagne übertragen. Dann wär alles schon gelaufen.”

    Das unterstütze ich voll. Die hätten sich so ein Informationsdesaster, bei dem jeder etwas anderes dazwischenquakt, nicht geleistet.

    Übrigens, Bullet, ein Spitzen-Post!

  75. #75 Sceric
    5. November 2009

    @gema

    das Problem einen Arzt für Impfung zu finden kommt mir und meiner Frau auch bekannt vor…
    die Kollegin unseres eigentlich Kinderarztes erzählte uns am Telefon, dass sie nichts davon halte zu impfen und auf die Anmerkung meiner Frau, was sie denn zu den Aussagen und Empfehlungen der WHO und STIKO sagen würe, behauptete sie, dass es noch keine Empfehlung für die Impfung (Betonung durch Sie: auch nicht für Erwachsene) durch die STIKO gebe…meinen Hinweis, dass sie erst mal recherchiere sollte, bevor sie das behauptet, hat sie dann geflissentlich überhört (komisch, wieso habe ich eine Impfempfehlung der STIKO gefunden, nach 2 min Recherche)
    das Gesundheitsamt anrufen
    Versuch 1: Über Nummer im Telefonbuch:
    -Zentrale erreicht: Mann in Zentrale erzählt uns, dass er es für unsinn hält sich zu impfen und dass in Schweden ja so viele Leute gestorben wären (Unser Hinweis, dass er sich da nochmal informieren sollte, was denn bei den Obduktionen rausgekommen wäre, hat er ignoriert)…und wäre eh alles nur für die Pharmindustrie
    Versuch 2: direkte Durchwahl zur Ansprechpartnerin beim Gesundheitsamt
    – Arzteliste veraltet, aber sie empfahl uns die Ärzte, die bei ihr nach Infos gefragt hatten
    – nahm meine Beschwerde über den Kollegen in der Telefonzentrale (augenscheinlich die Pforte) auf
    – war verwundert über Kinderärztin
    – falls wir keine Termine bekommen, sollen wir uns nochmal melden, damit sie helfen kann
    Also: Alles in allem war das Gesundheitsamt o.k.

    zusätzlich hat sich hier im Ort eine Gruppe von Ärzten gebildet die stolz im lokalen Käseblatt verkündet, dass sie nicht impfen würden, da das alles nur ein Konjunkturprogramm für die Pharmaindustrie wäre…jetzt frage ich mich, inwieweit ein Teil der Ärzte nur keine Lust auf den Mehraufwand für Impfung hat, vor allem wenn nicht mehr Geld dabei rüberkommt??

  76. #76 Wolfgang
    5. November 2009

    Zu den Kosten für die H1N1 Impfung: Da der Impfstoff wirksam ist (nicht 100% aber 80% ist doch auch nicht schlecht) könnten viele Krankheitsfälle vermieden werden.

    Mir ist nicht bekannt was eine H1N1 PCR kostet + Therapiekosten (Tamiflu + Arztkosten) aber eines ist doch klar, dass die Betreuung und Therapie vieler Erkrankten “schweine”teuer ist.

    Und wenn viele Leute leicht erkranken, gibts halt auch viele Komplikationen- da werden dann Beatmungsbetten gebraucht. Die 11 jährige die in Innsbruck verstorben ist hat ca 10 Tage die ECMO (Lungenersatz) belegt. Das gibts maximal 20 Geräte in Österreich, die werden aber für was anderes auch noch gebraucht, die wurden nicht für Pandemiezwecke angeschafft.

    Und es sollen sich halt auch andere gesunde Menschen impfen lassen (Voraussetzung genug Impfstoff) zB alle Blutspender. Wenn es viele asymptomatische aber trotzdem virämische Personen gibt, da gehen doch auch welche Blutspenden. Wer will diese Erykonzentrate im Bedarfsfall (Anthros vielleicht fürs Karma) aber Kranken möchte ich das nicht zumuten.

    Oder in Österreich Studentenstreik im Audimax- wenn da H1N1 rein kommt- das ist ein perfekter Streikbrecher.

  77. #77 vaclav
    5. November 2009

    @ wolfgang

    Und was ist, wenn der Impfstoff wirklich gefährlich ist? Weil gut überprüft kann er nicht sein, nach so kurzer Zeit. Die Folgekosten sind dann nicht absehbar, ganz zu schweigen von den Schäden an den Menschen. Man kann das auch von dieser Seite sehen. Und warum ein Geimpfter nicht Überträger sein kann, das habe ich bis jetzt noch nicht voll kapiert. Er kriegt die Krankheit nicht (Was auch nicht wirklich gewährleistet ist) aber übertragen kann er sie doch. Oder weisst Du das?

  78. #78 Sven Türpe
    5. November 2009

    Und was ist, wenn der Impfstoff wirklich gefährlich ist?

    Wenn er wirklich gefährlich ist, wirst Du in ein paar Tagen in der Zeitung lesen, dass die Geimpften wie die Fliegen sterben.

  79. #79 markus
    5. November 2009

    aber sicher wirst du das zu lesen bekommen aber sicher nicht in den öfentlichen medien :)

    informier dich mal jetzt schon über die impfgeschädigten auf diversen blogs.
    z.b. ukraine wo es jetzt schon leider gottes sehr viele tode zu beklagen gibt. und genau das hat fr. bürgermeister schon vor monaten gewusst…..komisch oder???

  80. #80 Florian Freistetter
    5. November 2009

    @markus: Hör bitte mit dieser Frau Bürgermeister auf; die ist ne Verschwörungstheoretikern wie sie im Buche steht… http://www.esowatch.com/index.php?title=Jane_B%C3%BCrgermeister

    @Sven Türpe: “Wie man sich von Risikomanagement provoziert fühlen wollen kann, wird mir übrigens auf ewig ein Rätsel bleiben.”

    Sorry, aber wenn du hier ner augenscheinlich besorgten Kommentatoren auf ihre Frage nach der Impfung rätst, dass sie erstmal ne mathematische Risikoanlyse durchrechnen soll, dann ist wenn schon nicht provokant, dann doch zumindest zynisch (und die Beleidigungen mir gegenüber will ich jetzt gar nicht erst ansprechen).

  81. #81 Henry
    5. November 2009

    Hallo,
    Seit heute Morgen geht es mir nicht gut das heißt : Übelkeit,Leichten Dürchfall und ich glaube Fieber… muss ich später noch nach gucken.
    Meine Frage jetz an euch,kann das Schweinegrippe sein ? Also ich habe kein Husten Schnupfen Schüttelfrost nur Übelkeit und Fieber.
    Also ich denke es ist eher ein Magen-Darm Infekt :(

    Ps: Ich bin erst 14

  82. #82 Florian Freistetter
    5. November 2009

    @Henry: Diagnosen über das Internet sind nicht seriös. Wenn du dich krank fühlst, dann sage deinen Eltern Bescheid oder wende dich an einen Arzt. Wenn es in deiner Schule einen Schularzt gibt, dann kannst du auch dort hingehen. Aber ärztliche Ratschläge über Internetforen u.ä. sind nicht vertrauenswürdig…

  83. #83 Armin
    5. November 2009

    Prof. Dr. Michael Kochen (Leiter der Abteilung Allgemeinmedizin an der Universität Göttingen und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin) sagt: “Ich bin ein Impfbefürworter, ich bin ein richtiger Impffan. Aber ich impfe mich nicht mit Pandemrix, ebensowenig wie unsere Praxismitarbeiter und meine Familie.” Siehe auch: http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/article5057943/Das-Virus-ist-bei-weitem-nicht-so-gefaehrlich.html

    Ich halte organisierte Impfgegner auch für paranoid, aber ich mache deshalb nicht immer das Gegenteil…

  84. #84 Florian Freistetter
    5. November 2009

    @Armin: Interessanter Artikel. Aber irgendwie wird nicht klar, ob Kochen sich nur nicht mit Pandemrix impfen lassen will oder überhaupt nicht…

  85. #85 Felix
    5. November 2009

    Hallo,

    “Die Gefahr ist berechtig, weil dieser Virus ist im Prinzip der gleiche Virus, der vor hundert Jahren 3 Millionen Tote in Europa gefordert hat. […] Der fing auch ganz harmlos an und dann ist er umgeschlagen […]” Q: BIld.de /Video

    Kann jemand dieses Zitat genauer erörtern? Stimmt es, dass das Virus das gleiche ist??

    Danke,
    Felix

  86. #86 Sven Türpe
    6. November 2009

    Sorry, aber wenn du hier ner augenscheinlich besorgten Kommentatoren auf ihre Frage nach der Impfung rätst, dass sie erstmal ne mathematische Risikoanlyse durchrechnen soll, dann ist wenn schon nicht provokant, dann doch zumindest zynisch

    Ja ja, der Augenschein. Das ist jetzt nur eine nachträgliche Ad-hoc-Hypothese, aber könnte es nicht ebenso gut sein, dass jemand Deine Attitüde durchschaut und Dich gekonnt getrollt hat? Eine Handlung übrigens, zu der ich in meiner direkten Art nie fähig wäre, die ich gleichwohl aber bewundernswert fände. Im Nachhinein drängt sich die Trollvermutung geradezu auf, natürlich würdst Du ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass sich ein armes Schäfchen mit einer Frage zur Gesundheit ausgerechnet in Dein Astroblog verirrt und nur dank Deiner fachkundigen Erläuterungen gerettet werden kann. Dass Menschen eigenverantwortlich und ohne klare Anweisungen für sich sorgen können, scheint ja jenseits Deiner Vorstellungskraft zu liegen, wenn Du Faustregeln zur Risikobewertung — denen Du wie so oft inhaltlich nichts entgegensetzen möchtest — als zynisch verdammst.

    Wie gesagt, alles reine Spekulation. Aber ein wenig verliebt bin ich schon in diese Theorie.

    [Dass ich hier noch einmal das Du angeboten bekäme, hätte ich übrigens nicht erwartet. Danke! Das nehme ich doch glatt an. :-P]

  87. #87 Lucy
    6. November 2009

    Gestern war es soweit.
    Gestern haben wir uns, uns sind 2 Erwachsene und 2 Kinder, gegen Schweinegrippe impfen lassen. Ntürlich haben wir lange überlegt, wo da Wert und Nutzen vor Nebenwirkungen überwiegen und wo nicht, doch letztendlich stellte sich eigentlich nicht die Frage, da der Großteil der Familie zur Risikogruppe gehört und wie die Musketiere haben wir das Thema angepackt. Einer für Alle usw.
    Wir Erwachsenen haben die Impfung auch weitestgehend komplikationslos überstanden, sieht man von ein wenig Kopfweh und leichten Schmerzen im Arm ab, der sich wie Muskelkater anfühlt. Nicht so die Kindern. Da lief das ungleich heftiger ab. Unser “Kleiner”, Lebendgewicht 57kg, hat sofort mit schlimmen Bauchschmerzen und Erbrechen noch beim Arzt reagiert, die Große, fast 17-jährig, liegt im Bett mit Fieber und einem geschwollenen Arm wie ein Speerwerfer, nicht in der Lage auch nur einen Muskel im Arm zu bewegen vor Schmerzen.
    Wir hoffen, dass die Nebenwirkungen bis morgen abgeklungen sind und die Kids sich wieder wohl fühlen. Natürlich stellt sich uns die Frage, ob die Freigabe der Impfdosen nicht ein wenig verfrüht waren, wenn kleine Menschen so darunter leiden müssen, doch für uns als Eltern macht sich Erleichterung breit bei dem Gedanken, dass wir etwas dafür getan haben, um das Leben unserer Kinder zu schützen, auch wenn die Nebenwirkungen so heftig ausgefallen sind.
    Achja, sollte es da Skeptiker geben, die sich nicht impfen lassen wollen, weil in der Presse über Zuzahlungen gesprochen wurde…….
    Die Impfung gegen Schweinegrippe ist kostenlos!!!!!
    Ärzte, die, wie ich hier gelesen habe, Gebühren nehmen, lassen sich die Rezeptgebühren von Patienten auszahlen, obwohl diese von den Krankenkassen übernommen werden. Das ist mit der Bundesregierung so abgesprochen worden.
    Sollte ein Arzt also auf Zuzahlung bestehen, so ist er nicht in die Liste der Impfärzte aufgenommen worden, weil er das nicht beantragt hat und besorgt sich den Impfstoff sozusagen “schwarz”.

  88. #88 Lucy
    6. November 2009

    Nachtrag:
    Viele Kommentare auf dieser Seite beziehen sich auf das Quecksilber, was zu Konservierungszwecken in den Impfdosen beinhaltet ist.
    Ich frage mich ernsthaft, warum man sich darüber Gedanken macht, wo doch in jedem Stück Fisch, Fleisch, in jeder Konserve, in Obst und Gemüse, in Milch, sogar im Brot eine mehr als 10-fach höhere Dosis Quecksilber enthalten ist, als in der Impfung.
    Liebe Leute, jeder Mensch hat Quecksilber im Körper. Das liegt daran, dass wir zur Kathegorie allesfressende Säugetiere gehören.
    Es gibt nur 0,2% Quecksilberallergiker auf der ganzen Welt. Ich gehöre dazu und habe damit mehr Probleme, als man sich vorstellen kann. Trotzdem habe ich mich impfen lassen. Ausnahmslos jeder hat durch die tägliche Nahrungsaufnahme mehr Quecksilber im Körper angesammelt, als in 1000 Dosen der Impfung enthalten sind.
    Niemand hört deswegen auf zu essen oder denkt darüber nach, die Nahrungsaufnahme aus diesem Grund einzustellen. Wäre ja auch ganz schön blöde, oder nicht?
    Wer es nicht glaubt, der kann gerne zum Arzt seines Vertrauens gehen und sich einen Quecksilberspiegel machen lassen. Dazu wird ein wenig Blut abgenommen und einen Tag später weiß man ganz genau, wieviel Prozent Quecksilber man im Blut hat. Ihr werdet staunen wie viel das ist.
    Lasst euch das gesagt sein von jemandem, der dazu gezwungen ist, täglich aufs neue darüber nachzudenken.

  89. #89 Sven Türpe
    6. November 2009

    Gestern war es soweit.

    Und nun warten wir aufs Christkind.

  90. #90 Florian Freistetter
    6. November 2009

    @Türpe: “m Nachhinein drängt sich die Trollvermutung geradezu auf, natürlich würdst Du ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass sich ein armes Schäfchen mit einer Frage zur Gesundheit ausgerechnet in Dein Astroblog verirrt und nur dank Deiner fachkundigen Erläuterungen gerettet werden kann.”

    Komm mal wieder runter von dem Trip. Ich weiß ja, das du mich nicht leiden kannst, aber langsam machts keinen Spaß mehr…

    Zur angeblichen Errettung. Ich habe weiter oben geschrieben:

    Diagnosen über das Internet sind nicht seriös. Wenn du dich krank fühlst, dann sage deinen Eltern Bescheid oder wende dich an einen Arzt. Wenn es in deiner Schule einen Schularzt gibt, dann kannst du auch dort hingehen. Aber ärztliche Ratschläge über Internetforen u.ä. sind nicht vertrauenswürdig

    Ich werde hier keine Ratschläge geben und das sollte auch niemand anderer tun; du auch nicht.

    Und wenn du mein Blog und mich für so sehr unakzeptabel hälst: wie wärs dann, wenn du es einfach ignorierst?

  91. #91 Florian Freistetter
    6. November 2009

    @Sven Türpe: “Und nun warten wir aufs Christkind.”

    Und diese sinnlosen Kommentare kannst du auch lassen, ok? Ansonsten werd ich dich hier dann doch rausschmeissen…

  92. #92 markus
    6. November 2009

    @florian

    warum sollte ich mit frau bürgermeister aufhören bitte?
    stört es dich das sie die ganze sache vielleicht aufgedeckt hat? das sie nicht auf der impfbeführworter seite ist?
    wenn du schon mal ein interview mit ihr gesehen hast dann weisst du bestimmt das sie einfach nur fakten zu diesem thema auf den tisch bringt. und auf artikel von der esowatch seite brauchst auch nicht zu verlinken. das ist eine ganz lustige seite *gg*

    ich finde nur das hier menschen sind die auch gerne mal die andere seite zu gesicht bekommen sollten. nicht nur eure persönliche meinung. ist jetzt ganz bestimmt nicht böse gemeint, aber gerade bei der gesundheit sollte man nutzen und risiko abwägen. und wenn ich mir die ukraine anschau dann frag ich mich halt schon was da vor sich geht! und weisst du das eine theorie eine nicht bewissene sache ist aber die sachen die frau bürgermeister vorträgt sind halt leider fakten!

  93. #93 Marcel
    6. November 2009

    hab mir das interview nicht angeschaut aber ich denke mal ich weis im weitesten um was es da geht. nano kram im blut wodurch der mensch noch gläsernder wird als vorher. naja wenn se meine position wissen wollen brauchen die nur mein handy anzappen, dann können auch gleich raushören was ich sage. wenn se wissen wollen wie es um meine gesundheit steht? naja ich rauche aber um das zu merken brauchen die keine nano´s das sieht man auch so.

    ich werde mich nicht impfen lassen weil ich in mien leben noch nie eine grippe hatte, warum sollte es gerade jetzt soweit sein. keine auch keinen einzigen fall in miener familie das da jemand an grippe erkrankt ist. vllt hab ich ja son krassen antigen oder so. langsam plagt mich das gefühl das zu fast jedem blogeintrag hier irgendwas mit einer verschwörung verknüpft wird. die leute die das tun scheinen wohl selber einer anzugehören löl

  94. #94 markus
    6. November 2009

    was geht nur in der ukraine vor?

    soll sich jeder seine eigene meinung dazu bilden

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/11/hat-baxter-eine-biowaffe-in-der-ukraine.html

  95. #95 Florian Freistetter
    6. November 2009

    @markus: Nur das ich das richtig verstehe: Wenn in der Ukraine sehr viele Menschen an Grippe erkranken, dann glaubst du, das wäre ein Biowaffenangriff einer Pharmafirma?

    Wenn aber nun irgendwer anmerken würde, dass wäre eben die (Schweine)Grippe, dann ist das hysterische Panikmache der Medien??

    Na wenn du meinst…

  96. #96 Marcel
    6. November 2009

    markus du versuchst panikmache zu verbreiten, du bist nicht besser wie die medien die die schweinegrippe hypen tun. man sollte bedenken das die medien nur das hypen was gefragt ist. das muss nich gleich eine verschwörung sein die durch die medien kaschiert werden muss. die menschen haben angst davor und wollen dadurch mehr wissen darüber. wäre doch dumm dann darüber nicht zu berichten, die medien wollen ja auch was daran verdienen. das wird auch noch solange gehypt bis ein neues thema kommt. und wenn es soweit ist wirst selbst du kaum noch einen gedanken daran verschwenden das der impfstoff eine biowaffe sein soll bzw. ist.

  97. #97 markus
    6. November 2009

    also panik möchte ich ganz sicher nicht verbreiten warum denn auch?
    habt ihr etwa angst wenn ihr solche artikel zu gesicht bekommt?
    dann dürftet ihrer keinen tag eine zeitung lesen, denn dort stehen doch nur negative meldungen!!!!

    ich versuche mich nur von allesn seiten her zu erkundigen nicht mehr und nicht weniger, und warum sollte ich vor eine grippe angst haben? ich bin kern gesund, betreibe viel sport, ernähre mich gesund und wenn ich mal eine grippe hab, dann bleib ich 2 tage im bett und mein körper kümmert sich darum.

    ich möchte einfach nur das die menschen einmal sehen das impfungen einfach nicht gut tun. ich hab mich immer schon gefragt warum man sich impfen lässt. ich verabreiche mir absichtlich einen virus………warum machen sie das? mein körper wird dadurch geschwächt und ist dadurch doch anfälliger auf krankheiten. ich persönlich mach da lieber sport und schau das mein immunsystem so kraftvoll wie möglich ist, dann kann mir auch nichts geschehen.

    ob ich das mit der ukraine glaube? ausschliesen tue ich es ganz sicher nicht, aber da ich nicht vor ort bin kann ich es nicht sagen. ich hab ja auch geschrieben das sich jeder sein eigenes bild darüber machen soll. ob wer daran glaubt oder nicht ist seine eigene sache. wenn dies alles wahr sein sollte dann gehören die menschen zur verantwortung gezogen. und das baxter dreck am stecken hat das ist leider fakt.
    aber wie gesagt der eine glaubt daran der andere nicht…….

  98. #98 Marcel
    6. November 2009

    wenn man danach geht wer alles dreck am stecken hat und wer nicht und dadurch anfängt alles zu verneinen was dreck am stecken hat dann sollte man anfangen die koffer zupacken um zu leben wie olle ÖFÖF.

    manch designer lässt kinderarbeit in indien zu und macht fett kohle mit, die anderen vertuschen irgend ein geschehen um eigenes profit daraus zu schlagen.

    die russen haben atomtests gemacht in kasachstan und den menschen wird nicht geholfen. mal ehrlich wenn ich anfangen würde wegen jeder unmenschlichen sch… mir nen kopf zu machen und versuche was dagegen zutun dann hätte ich kein eigenes leben mehr.

    tragisch ist das schon aber ändern kann ich das nicht. und ich glaube auch nicht das sich das in zukunft ändern lässt.

  99. #99 Florian Freistetter
    6. November 2009

    @markus: “ich möchte einfach nur das die menschen einmal sehen das impfungen einfach nicht gut tun. “

    Ok, es ist dir also lieber, dass die Menschen wieder zu Tausenden an Pocken und ähnlichem Kram sterben, so wie im Mittelalter und in der Zeit, bevor es Impfungen gab.

    Ernsthaft: Wie wärs, wenn du dich mal informierst, bevor du so nen Unsinn schreibst. Schau z.B. hier: http://www.scienceblogs.de/weitergen/2009/10/die-waffen-des-abwehrsystems-impfungen-infektionen-und-die-immunantwort.php
    Da steht genau, wie das mit dem Impfen funktioniert. Du trainierst gerne? Eine Impfung ist auch nichts anderes als Training für deinen Körper. Wenn du krank wirst, kämpft dein Immunsystem gegen die schädlichen Bakterien/Viren in deinem Körper. Dazu muss es erst passende Abwehrstoffe produzieren. Das dauert und in dieser Zeit bist du krank. Bei einer Impfung bekommt der Körper schon vorab Informationen über potentielle Eindringle in harmloser Form. Er produziert die passenden Abwehrstoffe und hat sie dann parat, wenn der echte Eindringling kommt. Die Krankheit kann sofort bekämpft werden und man wird nicht krank. DAS ist der Zweck einer Impfung, nicht den Körper zu schwächen. Wenn du 20 km joggst, ist dein Körper danach doch auch geschwächt, oder? Trotzdem tut das Trainig dem Körper gut. Genauso ist es bei der Impfung.

  100. #100 Christian
    6. November 2009

    ad “sven – florian freundschaft”, also als ich das blog durchlaß kam mir das post von sven als eines der vernünftigsten vor. wären die menschen fähig, risken besser einzuschätzen, wären solch blöde hypes nicht möglich.
    er hat sich ja nicht gegen das impfen ausgesprochen, sondern halt das ganze relativiert dargestellt.

    hast du dich eigentlich auch die jahre davor gegen saisonale grippe impfen lassen, so viel bekannt ist, ist ja die lethalität der neuen grippe niedrig und ähnlich der saisonalen grippen, also konsequenterweise müsstest du dich auch früher impfen haben lassen.

    zb dein größtes risiko zu sterben ist selbstmord, bzw die selbstverletzung (hoffe du tuts genug für dein seelenheil :-)), dann erst transportunfälle. (rein jetzt von der österreichischen sterbestatistik :-))

    ich hab mir das impfen auch schon kurz überlegt aber in ö gabs bis jetzt 500 fälle. daher ist eben meine risikoeinschätzung eine andere, du hast ja schon geschildert du lebst in einer großen stadt, bewegst dich im öffentlichen raum (straßenbahn etc), weiters hat deutschland viel mehr fälle als ö.

  101. #102 Josch
    7. November 2009

    Interessanter Link, Sven… und wohl Anlass zum Nachdenken. Vor allem wenn man den Aspekt “cui bono” noch hinzu rechnet.

  102. #103 Sven Türpe
    7. November 2009

    Vor allem wenn man den Aspekt “cui bono” noch hinzu rechnet.

    Diese Frage stellt sich nur bei uneigennützigem, also unmenschlichem Handeln. Und selbst das ist im Kern meist doch eigennützig, weil es dem Handelnden vor allem um Selbstbildoptimierung geht.

  103. #104 Dita
    8. November 2009

    Hallo,
    also wenn doch die Impfung so gut und so notwendig ist, warum läuftes dann freiwilliger
    Basis?
    warum sagen die wer sich impfen lassen will kommt vorbei???
    Es wäre sinnvoller man würde z.B in den Schule mit einem Bus vorbeifahren und die kinder durchimpfen, dann die Praxen etc. !!
    Auch mit der Normalbevölkerung sollte es dann konsequent durchgezogen werden.
    Es wirkt nicht sehr seriös diese freiwille Basis….
    meine Meinung….

  104. #105 Florian Freistetter
    8. November 2009

    @Dita: “Es wirkt nicht sehr seriös diese freiwille Basis….”

    Dir wäre es also lieber, wenn der Staat sein Bürger zu medizinischer Behandlung und Vorsorge zwingt? Ok, manchmal wärs vielleicht wirklich besser – aber das hätte dann auch nicht mehr viel mit Demokratie und Menschenrechten zu tun.

  105. #106 rolak
    8. November 2009

    Besser/schlechter, {un}angenehmer – alles Wertungen, die ich einsehen könnte, aber {un}seriös?

    Keine Ahnung, wie es in anderen Städten/Gemeinden abläuft, hier in K wurde tatsächlich eine Liste (~700KiB pdf) der impfwilligen Arztpraxen publiziert, für www-Ungeübte gibts auch einen callcenter-Zugang. Erfreulich.
    Daß meine Hausarztpraxis mitmacht, wußte ich ja schon wg Nachfragen…

  106. #107 Rose
    8. November 2009

    @ Lucy:
    Danke für den interessanten Bericht zur Quecksilber-Thematik – die schlägt nämlich in meinem Bekanntenkreis ziemlich hohe Wellen, besonders bei jenen Leuten, die sich für viel Geld ihre “Schwermetalle haben ausleiten lassen”, und zwar bei diversen Heilpraktikern. Deine Info ist da definitiv entlastend für alle, die schon bei Erwähnung des Wortes Quecksilber Ausschläge kriegen. :-)

    Alles Gute für dich und deine Familie, insbesondere deine Kids!

    Rose

  107. #108 rolak
    9. November 2009

    Ich komme gerade vom Arzt – und der hat mich gegen die Schweinegrippe geimpft.

    Dito, und zwar obwohl ich nur wg der Terminfestlegung nachfragen wollte. Bisher erlebte Nebenwirkungen: nagender Hunger (könnte allerdings auch daran liegen, daß ich heute noch nichts gegessen habe), immense Müdigkeit (habe ich allerdings öfter nach 3-Stunden-Nächten) und -ganz besonders schlimm- 5 Minuten Zwangswartezeit nach dem Pieks. Ohne etwas zu lesen dabei zu haben… Dürfte allerdings eher eine Nebenwirkung der bisher aufgetretenen seltenen, jedoch durchaus heftigen Anaphylaxien sein.
    Na gut: Anfänglich ein leichter Druck im betroffenen Muskel, der jedoch schon jetzt fast garnicht mehr wahrnehmbar ist. Kurze Zusammenfassung: Wie immer nix. In 2 Wochen sag ich noch mal kurz Bescheid…

  108. #109 FltCaptain
    9. November 2009

    Also ich befinde mich in einer moralischen Zwickmühle und würde mich freuen wenn man mir etwas helfen könnte.
    Die Schweinegrippe ist da und wir werden alle Sterben! So klingt das wenn es in den Medien kommt. Also lasst euch alle impfen! Ok… die Schweinegrippe ist unschön, sehr ansteckend und sehr gefährlich. Aber wieso erwähnen sie nicht das an der “normalen Grippe” jährlich im schnitt 10.000 Menschen sterben? Das man sich schon allein deswegen gegen Grippe impfen lassen soll liegt auf der Hand. Aber dieser Impfstoff ist nichtmal richtig getestet worden, man hat keine Langzeitstudien. Meine Frau ist schwanger… was ist mit meiner ungeborenen Tochter wenn meine Frau sich impfen lässt? Ich kann mich noch zu gut an die Contagankinder erinnern. Es spricht vieles dafür sich impfen zu lassen, aber auch einiges dafür. Ich habe mich nie gegen Grippe impfen lassen und ich lebe noch immer. Sollte ich mir, bzw. meine Frau, diesmal dieses Zeug reinjagen lassen?

  109. #110 Florian Freistetter
    9. November 2009

    @FltCaptain: “Aber wieso erwähnen sie nicht das an der “normalen Grippe” jährlich im schnitt 10.000 Menschen sterben?”

    Tja, das sind die Medien. Ein Hype verkauft sich gut. Natürlich könnte man die gleiche Hysterie auch bei der normalen Grippe erzeugen…

    “Sollte ich mir, bzw. meine Frau, diesmal dieses Zeug reinjagen lassen?”

    Diese Frage solltes du mit einem Arzt deines Vertrauens besprechen. Hier ist niemand Arzt – und selbst wenn, dann ist eine medizinische Beratung übers Internt niemals einem echten Gespräch vorzuziehen. Medizinischen Ratschlägen aus Internetforen sollte man immer kritisch gegenüber stehen. Schau aber mal Tobias von weitergen rein – http://www.scienceblogs.de/weitergen – er kennt sich bei dem Thema gut aus und hat viel interessantes zur Impfung geschrieben. Aber dann trotzdem mit dem Arzt reden 😉

  110. #111 Christian
    10. November 2009

    Ad) FltCaptain, welche Medien ließt du ?? Bild, oder ösi Pendant Krone ?

    Das einzige was ich von deinen ersten 5 zeilen bestätigen kann ja es gibt einen hype und ja und alle menschen sterben. (auch jesus starb :-))

    Also die Medien die ich konsumiere, da wird oft vom milden verlauf gesprochen.
    Außerdem wird auch oft von davon gesprochen, die saisonale grippe töte so und so viele menschen, was auch sehr sehr mit vorsicht zu genießen ist (in ö kursieren auch zahlen zwischen 2000-4000, sollte ja dann in d mindestens 20000+ sein).
    jedoch, die todesstatistik österreichs weißt für 2008 nur einen fall auf !!!! der rest scheint auf eine ähnliche grauzone zu basieren wie die jetzigen zahlen. -> impfstoffverkauf, arzt verdient ja auch was für eine spritze, etc.

    Zu den langzeitstudien was weißt du denn zu den impfstufen bzgl. saisonaler grippe, glaubst du der wurde viel länger getestet ? da kommen auch jahr für jahr zT veränderte stämme auf die menschen zu -> andere impfstoffe.

    Ich weiß ja nicht was manche leute für “langzeitschäden” befürchten aber 5-10 jahre sollten so studien schon dauern, mMn zu lange !! hätte man die sicherheitsgurtpflicht erst einführen sollen nachdem langzeitstudien bewiesen haben dass sie mehr leben rettet ? ja es gibt unfälle da sind die menschen wegen der gurte gestorben !

    Noch was zum Impfstoff du bist deutscher oder ? scheinbar gibts ja da bei euch unterschiedliche typen, (gab ja bei euch eine diskussion)
    in österreich ist zb der ganze impfstoff ohne quecksilber, und ohne impfstoffverstärker, auch wurde er nicht mehr in hühnereiern herangezogen, denke mir diesen “besser” werden bei euch “merkel und co (soldaten, polizisten weiß jetzt nicht genau die gruppen)” bekommen, vielleicht schaust du das du so einen bekommen kannst ?

  111. #112 Christoph
    10. November 2009

    Moin!
    Ich habe mich auch gerade impfen lassen und umgekippt bin ich schonmal nicht ^^ Eine Sache wundert mich dennoch ein wenig. Früher hieß es immer 40 Mio Impfdosen reichen für 20 Mio Bürger… Beim Arzt sagt man mir nun es gebe nur 1 Impfung für unter 60-jährige. Hat sich da was in der Impfpolitik geändert?

  112. #113 Florian Freistetter
    10. November 2009

    @Christian: “in österreich ist zb der ganze impfstoff ohne quecksilber,”

    Hört endlich mal mit diesem Quecksilber-Mist auf… Zwischen “Quecksilber” und Thiomersal ist ein Unterschied. Der gleiche, wie zwischen Wasserstoff und Wasser. Aber mit “Da ist Quecksilber drin!!!” kann man so chön Angst erzeugen, nicht wahr…

  113. #114 Earthling
    10. November 2009

    Impfkritik ist von einem der die Karriereleiter “Im Namen der Wissenschaft” erklimmt auch nicht zu erwarten.
    Astrodicticum Simplex 😉
    Hört sich nach Wissenschaft an, labert aber alles der Pharmalobby nach.
    Ein Artikel der wie ein Besuch in deinem Lieblings Fast-Food Laden geschrieben ist.

    Das Kinder an den Impfungen erkranken könnten wird unterschlagen.

    Leser die Wissenschaft betreiben, geben bei Google die entsprechenden Stichworte ein, z.B. “Impfkritik” oder “Wirkverstärker” oder gleich
    http://www.impfkritik.de/

    Dein Übergewicht kommt nicht von ungefähr, das solltest du bedenken. Solche Lügen brauchen einen dicken Schutzpanzer. Du hast Angst vor Hunger und vor Krankheit, denn bei Krankheit müsstest du verhungern.
    Und Angst lässt dich Impfen.

    Hoffentlich bekommst du das Hungergefühl mal über längere Zeit zu spüren…

    Ich habe keine Angst vor der Schweinegrippe und nur Schweine sollten vor dieser Grippe Angst haben.

    Und hier noch ein schöner Beitrag von Frontal21, ZDF

  114. #115 Bullet
    10. November 2009

    @Earthling:
    > Das Kinder an den Impfungen erkranken könnten wird unterschlagen.
    Kinder, die nie geimpft werden, erkranken nicht?

    > Hört sich nach Wissenschaft an, labert aber alles der Pharmalobby nach.
    Wem laberst DU alles nach?

  115. #116 Stefan
    10. November 2009

    @Earthling
    “Das Kinder an den Impfungen erkranken könnten wird unterschlagen.” Das Problem ist doch, dass Kinder ohne Impfungen auf jeden Fall erkranken.

    “Dein Übergewicht kommt nicht von ungefähr, das solltest du bedenken.” Hmm, wo kann man den Florians Masse nachlesen? Apropos ‘alles der Pharmalobby nachlabern’. Die Sache mit dem BMI und dem Idealgewicht ist nun tatsächlich eine Erfindung der pharmazeutischen Industrie.

    “… nur Schweine sollten vor dieser Grippe Angst haben.”
    Lieber Erdling, Niveau ist keine Hautcreme. Troll Dich!

  116. #117 Florian Freistetter
    10. November 2009

    @Earthling: “Solche Lügen brauchen einen dicken Schutzpanzer. Du hast Angst vor Hunger und vor Krankheit, denn bei Krankheit müsstest du verhungern.”

    Hmm – ich dachte, das liegt daran, dass ich zuviel esse und zuwenig Bewegung mache. Aber anscheinend ist auch hier wieder mal die Pharmalobby schuld 😉

    “Das Kinder an den Impfungen erkranken könnten wird unterschlagen.”

    Tja, und du unterschlägst, dass Kinder ohne Impfungen sterben könnten. Nur dank Impfungen sterben heute (zumindest in Europa) kaum mehr Kinder an z.B. Pocken.

  117. #118 Quirin
    10. November 2009

    In dem Welt Interview gibt es zudem eine Umfrage dazu
    wer vor hat impfen zu gehen.

    Hier der aktuelle Stand:

    11% Ja, das ist mir wichtig

    72% Nein, ich werde verzichten

    17% Weiß ich noch nicht

    21709 abgegebene Stimmen

  118. #119 FltCaptain
    10. November 2009

    Ich habe mich mit meinem Hausarzt und dem Frauenarzt meiner Frau über die Impfung unterhalten. Sie sagten beide das es meine Entscheidung sei (wusste ich irgendwie schon vorher).
    Indirekt haben sie sich aber sehr skeptisch gegenüber der Impfung ausgesprochen und auch gesagt das man sich nicht von der Panikmache der Medien beeinflussen lassen solle. Es fehlen die Langzeitstudien um genau zu sagen was genau wie passieren könnte wenn man sich impfen lässt.
    Meine Frau jedenfalls sagt ein klares “Nein” weil sie einfach nicht weiss was dann mit dem Kind passieren wird. Ein kleines Risiko ist ihr schon zu hoch.

  119. #120 Sephira
    10. November 2009

    Auf der Suche nach der verlorenen Impfung – eine abenteuerliche Reise durch die Arztpraxen.

    Heute:
    Sind sie chronisch Krank?
    Nein wieso?
    Tja, wissen sie, chronisch Kranke werden bei uns zuerst geimpft.
    Aha, und wie lange dauert das?
    Also wir können Sie in etwa 2 Wochen Impfen, dazu müssen sie einen Vertrag unterschreiben, wir rufen sie dann an.
    Öhh o_O

    Ich frag mich was das für ein Vertrag ist, und wieso 2 Wochen warten? Nun hab immerhin noch eine Praxis gefunden die zwar noch kein Impfstoff hat, aber ich könnte ja in 2 Tagen vorbeischauen. Tja suche morgen mal weiter, werde wohl den Suchradius erhöhen und vielleicht finde ich den geheimnisvollen Schatz … äh Impfung.

  120. #121 Christian
    10. November 2009

    FltCaptain stell dir folgene frage. würde ich mich gegen die saisonale Grippe impfen lassen ?
    wenn ja wie schaut es da mit langzeitstudien aus ? (vielleicht weiß das florian, wird bei der saisonalen nicht auch alle jahre ein leicht veränderter impfstoff entwickelt, folglich gibts auch nicht wirklich langzeitstudien !!)

    wie schaut es da mit dem schutzpotential aus ? -> da hat man erfahrungswerte die sind mal nicht schlecht.

    wie schaut es mit den nebenwirkungen aus ? auch da gibts erfahrungswerte, und ich glaub die menschen die sich in “normalen” jahren impfen lassen, haben auch nicht die panik vor den nebenwirkungen. die ja bei allen medis vorhanden sind !!

  121. #122 miesepeter3
    10. November 2009

    Impfaktion gegen die Schweinegrippe in der Schule. Ein kleiner Junge muß geradezu zum Arzt geschoben werden, so unwillig verhält er sich. Der Arzt nimmt die Spritze, ein kleiner Pieks, erledigt. “Nun,” erkundigt er sich freundlich bei dem kleinen Patienten,”weißt Du, wogegen ich dich gerade geimpft habe?” “Ja” knurrt dieser, “gegen meinen Willen!”

  122. #123 sil
    10. November 2009

    Dann geht doch nicht impfen. Darwin rules.

  123. #124 sil
    10. November 2009

    Tut mir leid, wenn das gerade etwas harsch klang, aber die kommen sowieso nicht so richtig mit der Logistik hinterher.
    Es sieht zur Zeit nicht so aus, als ob Impfstoff verfallen würde.

  124. #125 Stefan Stobbe
    10. November 2009

    @ sil

    Dann geht doch nicht impfen. Darwin rules.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Hieeeer kann jeeeder machen was er will, im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordung, versteht sich (F.J.D.). Niemand, aber auch Niemand, wird gezwungen sich impfen zu lassen. Oh, Ihr Impfkritiker, lasst es einfach! Dieser ganze Quatsch über Quecksilber-Thiomersal, Nano-Partikel etc. treibt einem höchstens Tränen in die Augen bzw. setzt die Kopfschüttelmaschine in Gang. Eure Beiträge sind alles andere, als nebenwirkungsfrei.

    Die Gefahren des www liegen nicht in Porno, in all seinen Varianten, sondern in der Desinfo.

  125. #126 FltCaptain
    10. November 2009

    Ich bin ein Kritiker der Impfung weil ich ein Kritiker gegen alles bin. Quecksilber und Nanopartikel oder ein Wirkstoff der mich mein ganzes Leben die CDU wählen lässt sind schwachsinn. Ich finde es gut das man mir die Wahl lässt, so sollte es auch sein. Ehrlich gesagt finde ich diesen Hype schwachsinn! Wir haben hier in Deutschland schon 10 Tote wegen der Schweinegrippe, also lasst euch impfen!!!!!! Das 10.000 pro Jahr an der Grippe sterben interessiert niemanden, das weiss so gut wie niemand. Sie haben einen Impfstoff auf den Markt geworfen weil die Menschheit die Panik bekommen hat, ich möchte wissen was da drin ist, was er mir bringt! Nein, ich habe mich bisher noch nie gegen die Grippe impfen lassen.
    Interessiert es irgendjemand wie die normale Grippe von Timbuktu über die Welt verteilt wird? Ja, die Schweinegrippe ist gefährlicher, keine Frage, aber die Grippe ist IMMER gefährlich! Ich verurteile nicht die Impfung, ich verurteile die Panikmache! Weil irgendein Prominenter krank geworden ist lassen sich jetzt alle impfen aber eine Woche zuvor wollte niemand… ich fühle mich so als ob man versucht mich zu manipulieren!

  126. #127 sil
    10. November 2009

    Die normale saisonale Grippeschutzimpfung habe ich doch schon lange.
    Was soll der Terz also?

    Habe keinen Bock mehr, mich als gekauften Pharmabüttel bezeichnen zu lassen, nur weil ich es nicht leiden kann, dass Menschen vermeidbar sterben.

  127. #128 sil
    10. November 2009

    Wir können froh sein, dass wir in einem Land leben, wo die Behörden so klug sind eine Impfstoff zu bestellen, wenn die WHO ne Pandemiewarnung herausgibt.
    Das Zeug wächst nicht auf Bäumen, die Produktionskapazitäten sind begrenzt und es dauert einne Weile den zu entwickeln und zuzulassen.

    Hier blasen sich Typen auf, die von Tuten, Blasen, Immunologie und Epidemiologie einfach genau null Ahnung haben.

    Was ist an toten Menschen so toll, Impfgegner?

  128. #129 Quirin
    10. November 2009

    Gibts hier eigentlich einen (ausser mir!) der die Schweinegrippe selbst schon hatte?

  129. #130 sil
    10. November 2009

    Ich nicht, aber ich habe auch keine Lust darauf und will keine Babys anstecken.
    Deswegen lass ich mich impfen.

  130. #131 Matthias
    10. November 2009

    Ich hatte den Sch…eiß auch schon. 40 Grad Fieber und in einer Woche 5 Kilo abzunehmen, nicht zu vergessen eine bakterielle Sekundärinfektion in der Lunge (wegen der ich auch nach drei Wochen noch kräftig in der Gegend rumhuste), sind echt nicht lustig, Leute. “Richtigen” Sport kann ich auch bis auf Weiteres vergessen. :-(

    Lasst euch lieber impfen. Abgesehen von all den übrigen guten Gründen, wieso man das tun sollte, schlaucht die Impfung um Einiges weniger, als den Scheiß durchzumachen.

  131. #132 Quirin
    10. November 2009

    Wow…das ist aber heftiger verlaufen wie bei mir…

    Wie lange hat die Grippe gedauert und welche Unterschiede zu einer normalen
    Grippe sind dir aufgefalllen?

    (ich frage weil bei mir waren’s 3 Wochen und ich hatte einige Grippe typische Symptome nicht! Was mich und meine Leidensgenossen sehr verwundert hat…

    LG Q

  132. #133 Siegmund
    10. November 2009

    @Quirin
    >Gibts hier eigentlich einen ( ausser mir! ) der die Schweinegrippe selbst schon hatte?

    Sie leben noch? Jetzt haben sie den Vorteil, sich nicht mehr impfen zu lassen und das ganz ohne Nebenwirkungen.

  133. #134 Quirin
    10. November 2009

    Ja, das stimmt! 😉

    Aber das macht das Thema fuer mich nicht uninteressant.

    Vielleicht hatte ich ja einfach nur einen sehr milden Verlauf…aber mich faszininiert
    welchen Hype das ganze schon erreicht hat…

    LG Q

  134. #136 Siegmund
    10. November 2009

    @Jane
    > und dann noch viel spass beim impfen…

    Ich lass mich ja nicht gegen eine Grippe impfen die Schwein gehabt hat, sie werden doch nicht etwa….

  135. #137 Bullet
    10. November 2009

    @Jane: ich hab den Player wieder geschlossen, als der Kerl am Mikrofon sagte “die Autodidakten sind ja überall in der Welt die Besten…” – das war nach etwa 20 Sekunden oder so.
    Und nu rate mal, warum.

  136. #138 sil
    10. November 2009

    @Bullet:

    Das ist Anita Petek-Dimmer auf der AZK-Konferenz.
    Das ist brutalstmöglicher Impfgegnerschwachsinn für total Denkbefreite:
    -Chemtrails
    -Tollwut homöopathisch behandeln
    -Polio harmlos
    usw.
    http://esowatch.com/index.php?title=Anita_Petek-Dimmer

  137. #139 bundesratte
    10. November 2009

    Janes Filmchen ist übelste Impfgegnerplörre.

    Über Anita Petek-Dimmer:

    http://esowatch.com/index.php?title=Anita_Petek-Dimmer

  138. #140 bundesratte
    10. November 2009

    Sil! 23:14 ist meine Uhrzeit!
    :) Bundesratz

  139. #141 Bullet
    10. November 2009

    Oho!
    Chemtrails.
    So weit hab ich – wie bereits erwähnt – nicht zugehört. Der Autodidaktenquatsch hat mir gereicht. Meine Fresse, so schwer isses doch nicht: Wenn die BLÖD schon auf der ersten Seite Müll schreibt, les ich doch auch nicht weiter in der Hoffnung, daß auf Seite 2 neben dem Tittenmädchen was vernünftiges steht.

  140. #142 miesepeter3
    11. November 2009

    @Bullet

    “…daß auf Seite 2 neben dem Tittenmädchen was vernünftiges steht.”

    Du weißt, was auf Seite 2 steht??

  141. #143 60FE
    11. November 2009

    Sind die Tittenmädchen nicht auf Seite 1?

    Um wenig elegant zum Thema zurück zu finden: Nächsten Montag bin ich dran. Ironischerweise habe ich eine Liste mit impfenden Ärzten auf bild.de gefunden. Die Münchner offiziellen lassen einen da im Stich…

  142. #144 Bullet
    11. November 2009

    @Miesepeter:
    nein, weiß ich nicht. Aber wenn ich Seite 1 lese, geh ich davon aus, daß das Niveau auf Seite 2 nicht besser wird. Und dann lohnt sich das Aufwand des Umblätterns nicht.

  143. #145 humanmedizinstudent
    11. November 2009

    Florian, entschuldige bitte, aber du hast wohl die Weisheit und Erfahrungen der Welt vereinigt: Alternativmedizin ist Quatsch, Schweinegrippeimpfung gut für die Gesundheit und was dir sonst noch so an unreflektiert gehörten Dingen einfällt, wird einfach abgesondert. Zum Glück gibt es Menschen wie Dich, die sich selbstlos impfen lassen, um kein Vektor für die bösen Viren zu sein und anderen Menschen zu helfen. Deutschland, ja die Welt braucht solche Menschen, die mit gutem Beispiel vorangehen und einfach alles tun, was von Ihnen “gesellschaftlich” verlangt wird. Ich gehe davon aus, Du bist in der GWUP oder einer anderen sektenartigen Vereinigung, zumindest mutet Deine Einstellung so zwanghaft, religiös-dogmatisch an. Wieviel verdient man denn als “gläubiger Author” von Mohn, Springer, Bertelsmann und Co? Vielleicht mache ich den Job auch mal, oder werde ich vorher von einem Psychologen auf Konformität überprüft?

  144. #146 Florian Freistetter
    11. November 2009

    @humanmedizinstudent: “Ich gehe davon aus, Du bist in der GWUP oder einer anderen sektenartigen Vereinigung, zumindest mutet Deine Einstellung so zwanghaft, religiös-dogmatisch an.”

    Jaja… ich nehm auch kleinen Kindern die Lollis weg, klau alten Omas die Handtasche und bin gemein zu Hundebabies.

  145. #147 GeMa
    11. November 2009

    Meine Kids sind heute Morgen geimpft worden und es ist alles prima – kein Ringelschwänzchen gewachsen und auch sonst keine Nebenwirkungen. Bis auf eine, endlich wieder einen guten Kinderarzt gefunden. Der weite Weg (und die Impfverweigerung der Kinderärzte in unserer Umgebung) hat sich so zufällig doppelt gelohnt ;-). Und ja, ich bin extrem pingelig mit Ärzten – die Chemie muß stimmen, denn dann geht´s meistens auch ohne Chemie ;-p

    Also wer im Rhein-Neckar-Kreis/ Heidelberg / Karlsruhe noch Grippe-/neue Grippe oder überhaupt impfende Kinderärzte sucht : http://www.zeier-veits.de/

  146. #148 Bullet
    11. November 2009

    Interessant, wie bekannt doch die GWUP zu sein scheint. Sehr interessant.
    Ich habe eine Sockenpuppe gefunden! :)

  147. #149 Ronny
    11. November 2009

    @Florian
    Und ich hoffe du betest auch brav jeden Tag das GWUP Glaubensbekenntnis :)

    @humanmedizinstudent
    Ich bin ziemlich sicher, dass sie mit Argumenten und Fakten jedes GWUP Mitglied vom Gegenteil überzeugen könnten. Beweisen sie ein esoterisches Geschwurbel nach Wahl, blicken sie in die verdutzten Gesichter der GWUPs und streifen sie 10000 Euro ein. In den USA bekommen sie sogar 1 Million.

  148. #150 Lalipuna
    11. November 2009

    Nur noch eine Anmerkung zu der “vermeintlichen” Giftigkeit von Hg. Es sind tatsächlich vor allem die Dämpfe von elementarem Hg, die giftig sind. Flüssiges Hg ist bereits viel weniger schädlich (wenn man seine Nase nicht drüber hängt). Ich meine mich zu erinnern, dass in der Anorganik Vorlesung (paar Jährchen her) erwähnt wurde, man könne flüssiges Hg problemlos trinken, ohne Schaden zu nehmen.

    Auf die Schnelle habe ich nur im Wikipedia etwas dazu gefunden:
    “Quecksilber ist ein giftiges Schwermetall, das bereits bei Zimmertemperatur verdunstet. Bei der Aufnahme über den Verdauungstrakt ist reines metallisches Quecksilber vergleichsweise ungefährlich, eingeatmete Dämpfe wirken aber stark toxisch.”

    So. Und ich gehe dann auch alsbald impfen, meine Firma hier (CH) führt ne grossangelegte Impfaktion durch. Da kommen die 10er Grüppchen etwas schneller zusammen…

    Gruss
    L.

  149. #151 Eva Schmidtmann
    11. November 2009

    Genau so wie ihr alle hier schreibt ist es auch, ja – nein – ja – nein. Und ich weiß es leider auch immer noch nicht. Morgen werde ich mich gegen die normale Grippe impfen lassen und würde mich gerne nächste Woche gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Mein Hausarzt macht es auch, meint aber auch, ich soll noch abwarten. Er selbst lässt sich nicht impfen, was mich schon sehr irritiert. Ich habe aber eine chronische Krankheit und habe wahnsinnige Angst davor, dass wenn ich es bekomme, es mir wirklich sehr schlecht geht. Auf der anderen Seite, diese wahnsinnige Angst vor Spätfolgen auf Grund der Impfung, ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Und leider ist da draußen niemand (Ärzte) der mir sowohl die Angst vor dem einen noch dem anderen nehmen kann. Hm, ist doch alles sch……

  150. #152 S.S.T.
    11. November 2009

    @ Lalipuna

    Ich meine mich zu erinnern, dass in der Anorganik Vorlesung (paar Jährchen her) erwähnt wurde, man könne flüssiges Hg problemlos trinken, ohne Schaden zu nehmen.

    Das ist aber höchst gefährlich, denn wg. des hohen spez. Gewichts von Hg kann der Magen reißen, sofern man einen guten Schluck nimmt (stimmt).

    Im Ernst: Giftigkeit ist relativ. Botulinus-Toxin ist z.Zt. das Giftigste auf dem Markt (Hg und synth. C-Waffen sind nichts dagegen). Aber es werden Botox-Parties gefeiert?!

  151. #153 orchid
    11. November 2009

    hallo Leute! es ist ziemlich amüsant eure meinungen zu lesen. falls es euch das intressiert kann ich euch über die neben wirkungen berichten , denn Ich wurde letze woche donnerstag geimpft. Ich hatte zu erst nur geschwollene und etwas schmerzen an der einstichstelle. Drei Tage später (sonntag) war ich sehr müde und hatte schottelfrost und fieber 38.5 degrees. und war plitschtnas. 2 tage lang liege ich flach. Dannach ging es mir zwar schon besser , aber ich habe noch kopfschmerzen und ein bischen swindelig. Ich nehme natürlich diese unangehme nebewirkungen im kauf um die Pandemie einzudämmen und habe auch überlegt das ich nicht von nebewirkungen sterben werde aber die swine flu zu bekommen ist für mich einfach zu riskant. mann muss auch bedenken das alle impfstoffe und fast alle medikamente mit nebenwirkungen darin zu rechnen ist. Mein Mann und meine Tochter (8) wurden ebenfalls geimpft. glücklicheweise haben sie bis jetzt kein side effects erlebt (außer natürlich etwas schmerzen an der einstichstelle aber nur von anfang an ,die jetzt aber nicht mehr zu spüren ist). könnt ihr mir vielleicht sagen woran das liegt? übrigens, Lucy wie geht’s deine Kinder jetzt? Ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Besserung für deine Familie und alles gute! Ich denke wir beide haben die richtige Entscheidung getroffen.

  152. #154 S.S.T.
    11. November 2009

    @ orchid

    Drei Tage später (sonntag) war ich sehr müde und hatte schottelfrost und fieber 38.5 degrees. und war plitschtnas. 2 tage lang liege ich flach. Dannach ging es mir zwar schon besser , aber ich habe noch kopfschmerzen und ein bischen swindelig. Ich nehme natürlich diese unangehme nebewirkungen im kauf um die Pandemie einzudämmen und habe auch überlegt das ich nicht von nebewirkungen sterben werde aber die swine flu zu bekommen ist für mich einfach zu riskant. mann muss auch bedenken das alle impfstoffe und fast alle medikamente mit nebenwirkungen darin zu rechnen ist. Mein Mann und meine Tochter (8) wurden ebenfalls geimpft. glücklicheweise haben sie bis jetzt kein side effects erlebt (außer natürlich etwas schmerzen an der einstichstelle aber nur von anfang an ,die jetzt aber nicht mehr zu spüren ist).

    Interesanter Beitrag. Auch wenn es ‘nur’ Anekdoten sind, zeigt der Beitrag doch die Problematik jeder med. Interevntion auf: Individuelle Nebenwirkunkungen sind möglich und im Einzelfall nicht vorhersehbar. Aber eben auch die Bereitschaft, Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen, um gesundheitlichde Risiken nicht nur pers. zu minimieren.

  153. #155 fradoe
    11. November 2009

    Wir schwanken hier auch hin und her. Haben drei Kinder und in der Schule gibt es erste bestätigte Fälle von Schweinegrippe.
    Momentan seh ichs so: Da ich eh Husten hab und der Hals kratzt: keine Impfung im Moment, die Kinder sowieso nicht (obwohl sie sonst komplett durch geimpft sind!wir sind auch alle gegen die saisonale Grippe geimpft!)) und erstmal warten wies weiter läuft. Wer weiß, vieleicht hat man ES ja auch schon, ohne es bemerkt zu haben.. bei den angeblich milden Verläufen: In einer Schule hier sind 300 Kinder (von 1000) krank- davon nur 15 S-Grippe Fälle (gemeldete)- ich glaub nicht, dass hier jeder Fall entdeckt wurde. Wann macht der Arzt den Test?! Und- ist es nicht “gefährlich” sich zu impfen, wenn das Virus schon im unmittelbaren Umfeld ist- ich mein, vielleicht steckt es ja zum Impfzeitpunkt schon im Körper (ich weiß, ist sehr hypothetisch ;o). Aber den größten Ausschlag dafür, im MOMENT nicht impfen zu gehen gibt mir das: alle Ärzte, die ich kenne (und ich kenne einige;o), Krankenhaus, Hausärzte, Ärzte von Behörden) lassen sich NICHT impfen… also, wenn sie die Notwendigkeit nicht sehen, obwohl sie täglich dem Risiko ausgesetzt sind… *grübel* UND: laut Gesundheitsminister sollen wir Impfwilligen doch Verständnis haben, dass es noch bis Ende März dauern könnte, bis alle Dosen vorhanden sind und uns in Geduld üben! (heute in den Nachrichten) Hä?! Ich denke, wir sollen alle sofort los und Impfen…
    Ich bin so verwirrt- mit geht das Thema echt langsam auf die Nerven.

    Eine Frage, die man irgendwie noch nie beantwortet bekommen hat: Wer bezahlt mir dass denn jetzt, wenn meine gesunde Tochter zu Haus bleiben muss, weil die Kita oder Schule geschlossen wird?! (in Dtld)
    Meine Devise ERSTMAL abwarten und beobachten;o)
    P.S. Auch der sächsische Ministerpräsident lässt sich nicht impfen…

  154. #156 Lalipuna
    11. November 2009

    @S.S.T.

    Das ist aber höchst gefährlich, denn wg. des hohen spez. Gewichts von Hg kann der Magen reißen, sofern man einen guten Schluck nimmt (stimmt).

    Der Gedanke ist mir auch gekommen. Nun ja, war ja auch nicht wirklich als Empfehlung gemeint.

    @all
    Aber doch noch was anderes, mehr generelles.
    Beim Lesen so manchen Kommentars wird einem schon ganz anders. Klar, dass wissenschaftliche Laien ob der auseinandergehenden Meinungen verunsichert werden. Aber Kommentare wie zB von “Humanmedizinstudent” (ich nehme sein Pseudonym mal wörtlich) lassen mich doch ratlos, ja betroffen zurück. Dazu kommen noch die verschiedentlich vorher erwähnten Ärzte, welche mit offensichtlich schlechtem Vorbild voran gehen.

    Angenommen es handelt sich wirklich um einen angehenden Arzt, will ich mich wirklich von einer solchen Person medizinisch behandeln lassen? Wieviel wissenschaftliche Grundbildung haben solche Ärzte, die so unfassbare Dinge von sich geben?

    Ich bin froh, dass mein Hausarzt da ganz anderer Meinung ist, und impfskeptischen Patienten unumwunden entgegenhält, dass er seine eigenen Kinder selbstverständlich sofort nach erreichen des jeweiligen Mindestalters mit allen erhältlichen Impfstoffen vakziniert hat, um sie so vor der Unbill zukünftiger Erkrankungen und deren evtl Folgen zu schützen. Es ist eher erschütternd, dass eben dies den ein oder anderen schockiert…

    Damit auch von meiner Seite ein herzliches Dankeschön an alle Scienceblogger!

  155. #157 Lola
    12. November 2009

    Habe grad folgenden Link entdeckt:
    http://freepage.twoday.net/stories/6025337/
    Danach erkranken ca 25% der squalen-haltig-Geimpften
    am Golfkriegssyndrom, selbst wenn sie nicht am Golf waren….

  156. #158 miesepeter3
    12. November 2009

    Ich weiß gar nicht, warum die Impfbefürworter sich so über die Impfgegner aufregen.
    Wie ich gestern aus dem TV und aus berufenem Mundegehört habe, wird es diese Saison etwa 20 Mio Impfportionen geben. Die Bundesrepublik Deutschland hat etwa so bummelig 80 Mio Einwohner. Da ist doch jede Menge Platz für Impgener, ohne dass da jemand für seine Ansicht abgewatscht werden müßte. Und man sollte unter diesen Umständen doch über jeden Impgegner froh sein. Möglicherweise bekommt man gerade seine Portion, weil er verzichtet hat.

  157. #159 rolak
    12. November 2009

    Möchtest Du Hamsterkäufe forcieren, miesepeter3? =»Hier:

    Man kann aber schon einmal davon ausgehen, dass zu den bisher bestellten 50 Millionen Impfdosen des Mittels gegen die Schweinegrippe die 18 Millionen neuen Dosen noch dazu kommen werden.

    und =»da:

    Deutschland hat schon seit längerem Verträge abgeschlossen, um im Falle einer Pandemie ausreichend Vakzine zu erhalten. “Zwei große Hersteller haben sich verpflichtet, so viel Impfstoff zu liefern, dass die ganze Bevölkerung zweimal durchgeimpft werden kann”, sagte Susanne Stöcker vom Paul-Ehrlich-Institut für Sera und Impfstoffe in Langen im Gespräch mit dem SPIEGEL. 160 Millionen Dosen sind somit vertraglich gesichert.

  158. #160 miesepeter3
    12. November 2009

    @rolak

    tja, da hat wohl einer im TV keine Ahnung gehabt und ich bin drauf reingefallen.
    Hamsterkäufe bei Impfstoffen? Wie lange halten die denn? Lohnt sich das?

  159. #161 Andrea N.D.
    12. November 2009

    @fradoe:
    Bin genauso unentschlossen. Nachdem die Zahlen der Infizierten steigen, finde ich auch spannend, dass sogar im Krankenhaus der Impfstoff immer noch nicht eingetroffen ist …

    “Wer bezahlt mir dass denn jetzt, wenn meine gesunde Tochter zu Haus bleiben muss, weil die Kita oder Schule geschlossen wird?! (in Dtld)” – Eine hoch interessante Frage, die kein Schwein interessiert. Mami hat in Deutschland zu Hause zu bleiben und in den Kochtöpfen zu rühren. Selbst wenn eines Deiner Kinder die Schweinegrippe hätte, aber über 12 Jahre alt ist, hat es sich gefälligst alleine zu Hause zu versorgen (geht doch bei über 39°C Fieber auch ganz gut). Das versteht Deutschland unter Kinderfreundlichkeit.

  160. #162 rolak
    12. November 2009

    :-) auch dazu fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Ist aber generell Blödsinn, wird doch für die Impfwilligen bevorratet=bereit gehalten und nicht von.
    Das Wort drängte sich mir auf, als wg Deines posts das Kopfkino losging: noch längere Schlangen vor den Praxen der impfenden Ärzte, Apotheken werden gestürmt, Aktivisten entführen Rösler um die Herausgabe von Impfdosen zu erpressen etc pp

  161. #163 Siegmund
    12. November 2009

    Ich bin kein Impfgegner aber auch kein Impfbefürworter, kann jeder für sich selbst entscheiden. Die Pandemielegende die hier gestrickt wurde, ist aber so offensichtlich aus der Luft gegriffen, das ich nicht darauf hereinfalle. Die Macht des Geldes macht eben so manche Anekdote zur Pandemie. Warum sollten denn Ärzte schlechte Vorbilder sein, weil sie eine Pandemielegende nicht unterstützen, sie müssen doch nicht jeden Unsinn mitmachen.

  162. #164 Quirin
    12. November 2009

    Ich weiss nicht ob das schon besprochen wurde aber ich bin auf folgende
    sehr interessanten Informationen zu den Inhaltsstoffen gestossen:

    Genaue Beschreibung der Inhaltsstoffe

    http://www.fda.gov/BiologicsBloodVaccines/Vaccines/QuestionsaboutVaccines/ucm186102.htm

    Polymxxin

    http://en.wikipedia.org/wiki/Polymyxin

    Neomycin

    http://de.wikipedia.org/wiki/Neomycin

    Nonylphenolethoxylate

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nonylphenolethoxylate

    (Beispiel an der Variante von Novartis, glaube davon gibts am meissten)

    Hat sich jemand eigentlich diese Stoffe schonmal genauer angesehen?

    Sind das die vielzitierten Adjuvanten?

  163. #165 rolak
    12. November 2009

    Nein, Quirin – und ich such mir einen Wolf durch alle pdf-s^^ (white space is a killer) Hier geht es nicht vermeidbare Reste aus der Produktion, die darin enthalten sein können, obwohl sie keiner reingetan hat, einfach nur deswegen, weil in der Abfüllanlage, dem Braukessel oder was auch immer auch andere Dinge verarbeitet werden und nicht auf Nullmenge weggereinigt werden können. Genauso, wie absolut reines Wasser -zumindest in Haushaltsmengen- bei unserer Technik ein Phantasieprodukt ist.

    Adjuvantien verstärken die Wirkung des eigentlichen Wirkstoffes, sind aber (sonst würde es sinnlos sein) günstiger oder rechtzeitiger herzustellen. Letzteres ist momentan der Punkt, da H1N1 im Gegensatz zu seiner Verbreitungsfreudigkeit unter Menschen anscheinend zu behäbig im Zuchtverhalten ist, um rechtzeitig genügend herstellen zu können.

  164. #166 rolak
    12. November 2009

    Mist aber auch: “…geht es um vermeidbare…” seltsames Relikt früherer Variante

  165. #167 rolak
    12. November 2009

    Für den kompletten Looping: “…geht es um nicht vermeidbare…” Sachen gibts; jetzt geh ich aber erst mal was essen

  166. #168 Carsten
    13. November 2009

    Zuerst einmal muss ich vorausschicken, ich bin kein Impfgegner, habe mich gestern gegen die saisonale Grippe geimpft (wie jedes Jahr) und in zwei Wochen steht die H1N1 Impfung an. Ich bin Arzt, arbeite in der Pharmaforschung und bin u.a. z.Zt. auch für mehrere Zulassungsstudien (Phase II und Phase III Studien) verantwortlich. Unreflektierte “Pharmaschelte” ist mir also fremd.

    Trotzdem gibt es im Laufe der H1N1 Impf-Kampagne einige Unsachlichkeiten, die ich mir bei meiner Arbeit nicht leisten könnte. Diese Mängel betreffen vor allem die Aufklärung der potentiellen “Impflinge”.

    KEIN Impfstoff ist “absolut sicher” wie vom RKI und PEI mehrfach behauptet. Selbst bei einer Nebenwirkungsquote von wenigen Promille (was exzellent ist) wird es bei geplant 50Mio geimpften Personen eine stattliche Zahl von Nebenwirkungen geben.
    Diese können, bei ehrlicher Aufklärung, von lokalen Schwellungen und Schmerzen bis zum Tod z.B. durch einen anaphylaktischen Schock reichen. Das Gewäsch von Hg bis Squalen liegt mir fern, trotzdem bergen Wirkverstärker das Risiko zusätzlicher Nebenwirkungen und die unabhängige Datenlage hierzu ist eher rar. (Gerade bei der großen Zahl von potentiellen “Impflingen” sind Phase II und Phase III Studien nicht geeignet um potentiell seltene oder späte Nebenwirkungen zu erfassen, Phase IV Studien sind aber erst möglich wenn der Impfstoff schon Jahre auf dem Markt ist)

    Das ist aber vollkommen in Ordnung; jede Medikation ist immer nach dem Risiko/Nutzen Verhältnis zu beurteilen und unter diesen Gesichtspunkten betrachtet ist eine Impfung absolut zu empfehlen. Nach meiner Erfahrung ist eine gute Aufklärung eines Patienten, die Risiken nicht verharmlost und die Sorgen eines Laien ernst nimmt, unersetzlich. Die allermeisten Menschen könne mit einem potentiellen Risiko sehr vernünftig umgehen wenn es angesprochen und nicht verheimlicht/verharmlost wird. Ich glaube kurzgesagt, ganz unwissenschaftlich, an die Vernunft der meisten Menschen.

    Dass man von der paranoid, esoterischen Front der RFID Gläubigen keine sachliche Argumentation zu erwarten hat, ist nicht verwunderlich. Von offizieller Seite hätte ich mir allerdings ein wenig mehr Sachlichkeit gewünscht.

    Ich bin mir bewusst dass ich mich nun auf das dünne Eis der persönlichen Meinung begebe, ohne evidente Daten zitieren zu könne, aber das kann heute noch niemand.
    Meiner Meinung nach wird in einer großen Impfkampagne z.Zt. die Gefahr der H1N1 Grippe übertrieben (ja, der Antigenshift wird irgendwann kommen; wann und was dann passiert ist aber heute noch nichts weiter als “Expertenmeinung”) die Risiken der Impfung werden hingegen beschönigt. Dies ist ein idealer Nährboden für Hokus-Pokus-Verschwörungstheorien und Spinnereien die in der Rezeption der Bevölkerung mit relevanten, evidenten Informationen konkurrieren.

    Wenn wir, als Nicht-Laien, die rationale Argumentation vernachlässigen. Wenn wir einem Großteil der Bevölkerung die Fähigkeit absprechen, sich nach einer sachlichen, nicht-beschönigenden Information “richtig” zu entscheiden. Wenn wir uns auf das Terrain der unwissenschaftlichen Hysterie begeben und einzelne Fälle (Junge stirbt an Schweinegrippe!) als Evidenz verkaufen wollen. Wenn wir Kritik nicht sachlich begegnen und glaubhaft vermitteln, dass wir selbst unseren eigenen “Wahrheiten” kritisch begegnen. Dann verlieren wir unser wichtigstes Distinktionsmerkmal gegenüber der Scharlatanerie. Dann verlieren wir unsere Glaubwürdigkeit und die generelle Bereitschaft der Bevölkerung sich von uns unvoreingenommen informieren zu lassen. Dann müssen wir uns nicht wundern, dass dem RFID Chip mehr Glauben geschenkt wird, als der Tatsache, dass Thiomersal nicht gleich Quecksilber ist.

  167. #169 Carsten
    13. November 2009

    … ach ja, das muss ich noch loswerden.

    Ich weiss es ist schwierig bei vielen dieser pseudowissenschaftlichen Spinnereien sachlich zu bleiben, aber Überheblichkeit ist gerade (aber nicht nur) im wissenschaftlichen Umfeld eine evidente Schwäche.

  168. #170 Florian Freistetter
    13. November 2009

    @Carsten: “Meiner Meinung nach wird in einer großen Impfkampagne z.Zt. die Gefahr der H1N1 Grippe übertrieben “

    Da stimme ich sogar zu. Was vor allem die Medien hier gerade treiben ist lächerlich. Jeder Tote wird mit einer eigenen Horror-Schlagzeile begleitet. Wenn man wollte, könnte man die gleiche Hysterie auch mit der normalen Grippe erzeugen; auch da sterben schließlich Menschen.

    Trotzdem halte ich eine Impfung für eine gute Idee. Schließlich verhindert sie, das man krank wird und um das gehts ja eigentlich.

  169. #171 Carsten
    13. November 2009

    Wie ich schon sagte … “ist eine Impfung absolut zu empfehlen.”

  170. #172 Carsten
    13. November 2009

    oben genannter Kommentar klingt jetzt doch recht generell, so war das nicht gemeint.

    “Eine Impfung (nicht nur gegen H1N1) ist absolut zu empfehlen”
    … d.h. nach einer rationalen, ehrlichen Abwägung von Risiken und Nutzen.

  171. #173 Dr. E. Berndt
    13. November 2009

    H1N1 einzufangen, ist immer eine spannende Sache!
    Letztlich weiß man ja nicht, ob man ausreichend gut nach einer Infektion reagieren wird oder Umstände zum tragen kommen, die dem Virus eine echte Chance geben.
    Gott sei Dank beschert uns unsere Demokratie Meinungsfreiheit und so kann jeder für sich und seine Kinder bestimmen, das Risiko in Kauf zu nehmen schwer krank zu werden.
    Die Pensionsversicherung und die Krankenkasse hat eh keine Freude mit älteren Herrschaften.
    Da wollen wir doch denen einen Gefallen tun?
    Und außerdem, wann hat man schon Gelegenheit ein wenig “Lieber Gott” oder einfach “Schicksal” spielen zu können.
    Diesen wunderschönen Nervenkitzel sollte man sich nicht entgehen lassen.
    Also bleiben wir zu Hause und lassen uns nicht impfen! Ist doch logisch?

  172. #174 Galoki
    13. November 2009

    Toller Blog, bin auch geimpft und einsam 😉

  173. #175 marius
    14. November 2009

    bin 12 jahre alt und habe mich zusammen mit meiner mutter am 05.11.09 impfen lassen. hatte keine nebenwirkungen, meine mutter auch nicht, außer nach dem spritzen 2 tage danach ein bischen eine art muskelkater im oberarm. bin bis jetzt der einzige in meiner klasse der geimpft ist mit pandemrix . also seit 10 tagen keine nebenwirkungen. wollte nur ein bischen mut machen.

  174. #176 Sven Türpe
    15. November 2009

    Letztlich weiß man ja nicht, ob man ausreichend gut nach einer Infektion reagieren wird oder Umstände zum tragen kommen, die dem Virus eine echte Chance geben.

    Ebenso wenig wie man übrigens weiß, ob man es überhaupt bis zur Infektion schafft, oder ob man nicht früher an etwas anderem stirbt — Herzinfarkt, Haushaltsunfall, Radfahren ohne Helm und solche Sachen. Dass man solche Einzelheiten im Voraus nicht weiß, liegt in der Natur der Zukunft. Was die Frage aufwirft, wieviel besser die Zukunft im Mittel wird, wenn man an Schweinegrippeviren herumdoktort. Solange sich alle um eine Antwort drücken, kann man das Thema getrost verdrängen.

    Gott sei Dank beschert uns unsere Demokratie Meinungsfreiheit und so kann jeder für sich und seine Kinder bestimmen, das Risiko in Kauf zu nehmen schwer krank zu werden.

    Mit Demokratie hat das exakt überhaupt nichts zu tun. Das Risiko, schwer krank zu werden, beginnt unausweichlich mit der Geburt und endet stets mit dem Tod. Die Todeswahrscheinlichkeit beträgt über die Maximallebensdauer betrachtet stets 1. Wir haben zum Glück noch keinen Weg gefunden, das zu ändern.

    Also bleiben wir zu Hause und lassen uns nicht impfen! Ist doch logisch?

    Das ist allerdings logisch. Man stelle sich vor, alle würden sich von ein paar aufgeregten Zeitungsberichten zu einem Denial-of-Services-Angriff auf das Gesundheitswesen aufstacheln lassen. Nicht auszudenken, was da passieren könnte!

  175. #177 Dr. E. Berndt
    16. November 2009

    @sven türpe
    Ihr Kommentar erinnert mich an die Fraktion der Nichtanschnaller im Auto.
    Wer garantiert mir, daß ich einen Unfall haben werde, ich fahre doch immer sehr vorsichtig.
    Und dann gibt es natürlich jede Zahl von Angeschnallten, die im Auto verbrannten, als klasssische Ausrede.

  176. #178 Sven Türpe
    16. November 2009

    Ihr Kommentar erinnert mich an die Fraktion der Nichtanschnaller im Auto.

    Schöner Strohmann, aber wir diskutieren hier nicht über Sicherheitsgurte. Über die man freilich exakt dieselbe Frage stellen müsste wie über eine Impfung: wie sieht mein Risiko als Wahrscheinlichkeitsverteilung über die maximale Restlebensdauer aus, und wie verändert sich diese Verteilung durch die vorgeschlagene Maßnahme.

  177. #179 Lola
    17. November 2009

    Ja Leute, in Zukunft nur noch geimpft und entwurmt!!!

  178. #180 Dr. E. Berndt
    17. November 2009

    @sven Türpe
    Es hat keinen Sinn mit Ihnen weiuter zu diskutieren. Wie alle Eso Experten drehen sie sich im Kreis. Grundlage der Diskussion ist, daß Impfen eine gute Vorsorge ist.
    Sie ist so gut, daß moderne Zivilisation ohne Impfen nicht vorstellbar ist, außer man wünscht das schicklsalhafte Seuchentum des Mittelalters, das bis ins 19. Jahrundert dauerte, wieder herbei.
    Ihre Kommentare sind typisch für Menschen, die naturwissenschaftliche Erkenntnisse und naturwissenwschaftlichen Fortschritt nur als eine beliebige Meinung ansehen, der keine weitere Bedeutung zukommt. Daher vergessen Sie natürlich immer auf einen gemeinsamen Grundkonsens und wollen auch keine objektive Wahrheit oder Erkenntnis anerkennen. Dann und nur dann kann man nämlich schwurbeln, ohne Rot zu werden!
    Und das Nachschreiben von einzelnen Sätzen ohne dazu etwas weiterführendes zu bringen ist Papageienintellekt!

  179. #181 markus
    17. November 2009

    @dr.E. Berndt

    aber sie wissen auch das die mitteralterlichen seuchen ein zustand gewesen ist der wegen der unhygiene und der damaligen lebensmittel verursacht wurde. im alten rom und auch in griechenland gab es auch keine impfungen und die menschen wurden auch so alt wie wir heute. lustigerweise ist die krebsrate, die allergien, die parkinson krankheit, usw. im letzten jahrhundert derart angestiegen das es auch nicht mehr lustig ist. aber jeder mensch ist für SEIN eigenes leben SELBST verantwortlich und wenn ICH sage ich lass mich nicht impfen dann ist das MEIN eigenes problem.

    das impfungen sehr viele chemischen substanzen beinhalten wissen sie sicher besser wie ich und keiner kann mir erklären das chemie für meinen körper besser ist wie die natur oder sehe ich das falsch?

    mfg

  180. #182 Thomas J
    17. November 2009

    @markus

    SEIN eigenes leben SELBST verantwortlich und wenn ICH sage ich lass mich nicht impfen dann ist das MEIN eigenes problem.

    So eindeutig Ihr eigenes Problem ist es nicht mehr, wenn Sie andere anstecken, weil Sie sich nicht haben impfen lassen, oder?

    “das impfungen sehr viele chemischen substanzen beinhalten wissen sie sicher besser wie ich und keiner kann mir erklären das chemie für meinen körper besser ist wie die natur oder sehe ich das falsch?”

    ja, das sehen Sie falsch

  181. #183 Florian Freistetter
    17. November 2009

    @markus:
    “aber sie wissen auch das die mitteralterlichen seuchen ein zustand gewesen ist der wegen der unhygiene und der damaligen lebensmittel verursacht wurde.”

    Ach so – und ich dachte immer, z.B. die Pest hätte was Bakterien zu tun oder die Pocken was mit Viren. Aber dann wars wohl doch nur das schlechte Essen…

    “lustigerweise ist die krebsrate, die allergien, die parkinson krankheit, usw. im letzten jahrhundert derart angestiegen das es auch nicht mehr lustig ist.”

    Hast du für diese Behauptung auch irgendwelche Belege oder ist das nur dein persönliches Gefühl?

    “keiner kann mir erklären das chemie für meinen körper besser ist wie die natur oder sehe ich das falsch?”

    Naja – die Natur bringt dich halt ab und zu um. Und die “Chemie” ist ja auch nur Natur. Hast du eigentlich ne Ahnung, wie ne Impfung funktioniert?? Du lehnst sicher auch Sport als gefährlich ab, weils den “Körper schwächt”, oder?

  182. #184 markus
    17. November 2009

    @thomas j

    sicher ist es immer noch MEIN eigenes Problem, denn wenn die anderen eh geimpft sind dann kann ihnen doch nichts passieren oder etwa doch?
    und wenn ich mal krank sein sollte dann bleib ich für ein paar tage im bett und kuriere mich aus.

    @Florian Freistetter

    sicher gibt es belege dafür die findet mal alle unter http://www.aegis.ch

    sport betreibe ich regelmässig, ernähre mich auch sehr gesund also stärke ich mein immunsystem damit!
    echt chemie ist also besser für meinen körper??? können sie denn das auch belegen? aspartam ist z.b. gesünder wie rohrzucker????

    jeder sollte für sich selbst entscheiden was das richtige ist und was nicht. diese ganze panikmache geht mir schon gehörig auf den senkel! komisch das vor einer sesionallen grippe nicht so ein aufstand gemacht wird und da sterben auch noch mehr menschen daran.

  183. #185 AlteWeser
    17. November 2009

    @markus:
    …ustigerweise ist die krebsrate, die allergien, die parkinson krankheit, usw. im letzten jahrhundert derart angestiegen das es auch nicht mehr lustig ist….

    Schaun wir mal in Wikipedia bei Parkinson:
    Die Erkrankung beginnt meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr (Gipfel 58.–62. Lebensjahr).

    In früheren Zeiten gab es wenig daran erkrankte, weil sie früher gestorben sind, logisch?

  184. #186 Florian Freistetter
    17. November 2009

    @markus: “echt chemie ist also besser für meinen körper??? können sie denn das auch belegen? aspartam ist z.b. gesünder wie rohrzucker????”

    Was ist denn “Chemie” und was ist “Natur”? Aspartam ist C14H18N2O5; Rohrzucker ist C12H22O11. Macht der Stickstoff im Aspartam den Süßstoff jetzt auf einmal zur “Chemie”?

  185. #187 markus
    17. November 2009

    da der stoff aspartam nicht natürlich vorkommt ist ein nun mal chemie oder sehe ich das falsch? rohrzucker wiederum wächst auf den feldern.

  186. #188 Florian Freistetter
    17. November 2009

    @markus: Also alles was nicht natürlich vorkommt ist “Chemie”, der Rest nicht – ok, da haben wir zumindest schonmal ne Definition. Und warum muss das was natürlich vorkommt besser für den Körper sein als die “Chemie”?

  187. #189 Marcus Anhäuser
    17. November 2009

    @markus
    und Rohrzucker kann ganz schön ungesund sein. Und wie wird er hergestellt? Auf natürliche Weise?

  188. #190 Jaddy
    17. November 2009

    Ei, natürlich vor kommen zum Beispiel diverse giftige Pilze, Pflanzen, Tiere und Bakterien wie C. botulinum. Sehr lecker; für Menschen aber meist nur einmalig. Eigentlich ist das meiste, was da draussen rumliegt, rumwächst und rumläuft nicht so richtig “gesund”.

  189. #191 markus
    17. November 2009

    achso natürlich der mensch glaubt wieder einmal das er besseres herstellen kann wie mutter natur…….wie arrogant muss man denn noch sein?

    aber egal, aspartam zählt zu einer der giftigsten stoffe, aber ich weiss ist alles natürlich nur eine grosse verschwörung *gg*

    da wir eh auf keinen gemeinsamen nenner kommen werden, lassen wir das lieber mal denn ich möchte ganz sicher keinen umstimmen, jedem das seine halt

    wünsch euch noch einen wunderschönen tag

    cu
    markus

  190. #192 Sarah
    17. November 2009

    ist es dann auch böse, etwas zu mir zu nehmen, was natürlich vorkommt, aber im konkreten Fall künstlich hergestellt wird?

  191. #193 Heiko C.
    17. November 2009

    < >

    Als jemand, der selbst mal Ernährungslehre belegt hat, und der eine Ökotrophologin zur Schwester hat, möchte ich auf diese Frage gerne antworten.
    Der menschliche Körper hat sich samt Verdauungssystem in einer Umwelt entwickelt, in der nur natürlich vorkommende Stoffe verzehrt wurden, also ist er primär auch nur dafür ausgelegt, solche verdauen zu können. Wenn neuartige Verbindungen verzehrt werden, braucht das zwar keine unerwünschten Folgen haben, möglich ist es aber.
    Ich weiß jetzt nicht, wie genau es beim Aspartam ist, aber neue chemische Verbindungen in der Nahrung können tatsächlich schädlich sein.
    Vor einiger Zeit gab es in den USA auf dem Markt mal Kartoffelchips und andere Produkte, die mit einem künstlich erzeugten Fett hergestellt wurden, welches der Körper nicht verdauen kann, und welches so wie gegessen wieder ausgeschieden werden sollte.
    Nach einiger Zeit dieser Produkte auf dem Markt hat man dann festgestellt, dass sich diese Fette nutzlos im Verdauungstrakt anlagern können, und sogar in hohem Maße krebserregend sein können.
    Auch bei künstlichen Süßstoffen weiß man oft erst nachher, wie die sich auf das Verdauungssystem auswirken können, manchmal bringen die den ganzen Laden durcheinander.
    Nicht umsonst gibt es ja Nahrungsmittelzusätze, die mittlerweile verboten sind, wie E312 z.B..

  192. #194 Heiko C.
    17. November 2009

    Irgendwie ist im obigen Kommentar von mir die Frage abhanden gekommen, auf die ich antworte:

    “Und warum muss das was natürlich vorkommt besser für den Körper sein als die “Chemie”?”

  193. #195 julian
    17. November 2009

    @markus Dann sind aber auch Hömeopathie/Naturmedizin Chemie, weil sie nicht natürlich vorkommen, sondern verarbeitet (Verdünnen, extrahieren mit Alkohol etc.), bzw. “Chemie” auch natürlich. Schliesslich stammt ein Großer Teil aus über Jahrtausenden zusammengequetschten Pflanzen und Tieren, aus Erdöl.
    Ach ja, und nur, weil etwas in der Natur vorkommt ist es nicht gesünder. An Fingerhut, Knolleblätterpilz, Maiglöckchen hat sich unser Körper leider immer noch nicht gewöhnt, und stirbt daran für gewöhnlich.

  194. #196 julian
    17. November 2009

    Ach ja und noch ein Nachtrag:
    Das bekannteste böse Chemie Antibiotikum Penicillin ist aus einem Schimmelpilz, also eigentlich ein Mittel der “sanften Naturheil Medizin”

  195. #197 Dr. E. Berndt
    17. November 2009

    Na, da habe ich jetzt, mit meinem Beezug auf das Grundsätzliche, endlich die semiintelektuellellen Esogescheiterln aus der Reserve gelockt. Was die nicht alles wissen. Das Wort Hygiene ist auch bekannt!

    Das Halbwisen sprudelt, daß es eine Freude ist. Und Zack, da ist sie wieder, die faschistoid einfache Erklärungslogik. Natürlich ist gut, Chemie ist schlecht. Keiner weiß zwar so richtig was eigentlich natürlich und was eigentlöich chemisch ist, aber das ist ja egal, wenn man in faschistoider Manipulationslogik scheinbar alles erklärende Gegensätze erschafft, um denjenigen die Welt zu erklären, die noch weniger Ahnung haben.

  196. #198 Sven Türpe
    17. November 2009

    Es hat keinen Sinn mit Ihnen weiuter zu diskutieren. Wie alle Eso Experten drehen sie sich im Kreis. Grundlage der Diskussion ist, daß Impfen eine gute Vorsorge ist.

    Wenn die Diskussion im Zirkelschluss von diesem Axiom ausgehen und darauf zurückführen soll, dann kann man sich freilich nur im Kreis drehen. Ich warte übrigens immer noch auf Ihre spezifischen Ausführungen zum Nutzen der Schweinegrippeimpfung, namentlich auf eine Antwort zu der Frage, wie sich diese Impfung auf meine Lebensrisiken insgesamt auswirkt. Ihre Fieberphantasien waren keine solche Antwort.

    Einen gemeinsamen Grundkonsens haben wir nicht etabliert. Ich bin offen für Ihre Vorschläge.

  197. #199 RabenAas
    17. November 2009

    @Dr. E. Berndt:
    Bei Sven Türpe handelt es sich um einen prototypischen Vertreter der Gattung “trollus nauseamus” (zu deutsch: Nervtroll). Er ist, denke ich, weniger an Esoterik interessiert, sondern findet sein Futter vielmehr in allen Beiträgen, die sich irgendwie mit dem Thema “Risiko” befassen. Auf diesem Gebiet hält er sich nämlich für den ganz großen Käse, gegen den niemand anstinken kann.
    Daher, wie immer, der Rat: don’t feed…

  198. #200 Sven Türpe
    17. November 2009

    Auf diesem Gebiet hält er sich nämlich für den ganz großen Käse, gegen den niemand anstinken kann.

    Ich würde mich freuen, wenn es wenigstens mal jemand versuchte. Dann könnte ich nämlich mit weniger Mühe mehr lernen, und das täte ich gern. Statt dessen strunzdumme Positionskämpfe in Phantasiewelten allüberall. Ich prangere das an.

  199. #201 Dr. E. Berndt
    17. November 2009

    Von dem berühmten Verhaltensforscher Irenäuus Eibl-Eibelsfeld stammt der Begriff der explorativen Aggression. Es wird halt so lange eine “aggressive” Handlung gesteigert, bis die Reaktion erfolgt. Auf Deutsch Watschenbetteln.
    Die Ähnlichkeit mit den Trolls besteht darin, daß sie ausprobieren, wie dumm sie argumentieren können, bis endlich als Reaktion die Diagnose einer Deppesis progressiva, Trottulosis perpetua oder Blöderitis habitualis unumgänglich wird.

  200. #202 Dr. E. Berndt
    17. November 2009

    Nachschlag:
    Leider schmerzen diese Diagnosen nicht zum Unterschied einer eingehandelten Watschen, und so unterbleibt der Forstschritt.

  201. #203 Sven Türpe
    17. November 2009

    … der Begriff der explorativen Aggression. Es wird halt so lange eine “aggressive” Handlung gesteigert, bis die Reaktion erfolgt.

    Kaum etwas könnte wissenschaftlicher sein als systematische Exploration. Was an konkreten Fragen an blumige Phantasten allerdings aggressiv sein soll, entzieht sich meinem Verständnis.

    Können wir vielleicht zum Thema zurückkehren? Ich wüsste nun wirklich gerne, in welchem Maße die hier diskutierten Maßnahmen glücklich zu machen versprechen und wie wichtig sie sie sind. Oder von mir aus auch, warum es zuviel verlangt ist, das wissen zu wollen.

  202. #204 RabenAas
    17. November 2009

    @Sven Türpe: “Können wir vielleicht zum Thema zurückkehren?”

    Hier wird dir sicher gerne weitergeholfen.

  203. #205 hambrosch
    17. November 2009

    In Österreich lassen sich die meisten Ärzte nicht impfen gegen diese Grippe.
    Das finde ich schon irgendwie eigenartig. Sind das zum Schluss alles Verschwörungstheoretiker? Hier müsste die Ärztekammer einschreiten und eine Zwangsimpfung durchführen lassen. Die bringen sich und ihre Patienten in Gefahr.

  204. #206 Dr. E. Berndt
    17. November 2009

    in Österreich dürfen sie auch als Arzt eine WEB-Seite haben, auf der Sie die Evolution ad absurdum fürhren. Dort wird die Behauptung aufgestellt, daß Bakterien, Viren und Pilze sich zu unserem Wohle!! nach Bedarf in einander umwandeln!

    Kommentar eines Biologen: Eher wird aus einer Mücke ein Elephant.
    Das absolvierte Studium der Medizin und vor allem das Jus practicandi befreit Sie von jeglichen wissenschaftlichem Zwang. Das bitte auch in Deutschalnd!!! Unwissen schaftliches Behaupten darf ohnehin jeder, nicht nur Trolle

  205. #207 hambrosch
    19. November 2009

    @ Dr. Berndt

    Und sie Tun es auch. Und nicht nur Trolle. Dass die Infektionskrankheiten nur von den Erregern abhängen, wie es in der Wissenschaft behauptet wird, muss ein Unsinn sein. Weil sonst müsste man jede Krankheit kriegen, die gerade im Umlauf ist. Kein Wirt sterilisiert sein Geschirr. Es muss also eine Empfänglichkeit dafür geben, die bei verschiedenen Menschen unterschiedlich ist, das müsste auch dem Dümmsten einleuchten.

  206. #208 snas
    21. November 2009

    wir sind auch am 17.11 geimpft worden , ich meine frau und unsere 5 Jährige tochter, ich und meine frau hatten leichten nebenwirkungen( wie kopfschmerzen und schutlefrost) unsere tochter dagegen hat nichts, nur eine leichten schmerz and der stichstelle

    mfg

  207. #209 Jeannette B.
    21. November 2009

    Wir (meine beiden Kinder – 10 und 15 Jahre und ich) wurden am Dienstag, den 17. 11. geimpft. Zunächst verlief alles recht glimpflich. Ich hatte mir auch extra 2 Tage frei genommen, da ich – nach Erfahrungen aus der Verwandtschaft – mit Nebenwirkungen rechnete.

    Meine Tochter (15) hatte am ersten Tag Schmerzen im Arm und am zweiten kamen dann auch noch Kopfschmerzen dazu. Am 19. 11. ist sie wieder zur Schule.

    Meine kleine Tochter hatte am ersten Tag gar nichts und rannte munter durchs Haus. Am zweiten Tag dann Fieber 38,7 und starke Kopfschmerzen. Schmerzen im Arm. Am dritten Tag weiterhin Kopfschmerzen. Heute geht es ihr wieder ganz gut.

    Bei mir ist es nicht so glimpflich abgegangen: Am ersten Tag hatte ich fast gar nichts. In der Nacht ging es auch noch. Aber am zweiten Tag wurde mir bei der kleinsten Belastung schwindlig. Dann kamen auch noch Kopfschmerzen dazu. Am dritten Tag kamen bei mir erst die Schmerzen im Arm dazu und ich habe bis heute eine starke Rötung und Verhärtung der Impfstelle (bei meinen Kids sieht man nicht mal mehr die Einstichstelle). Gestern habe ich, da das Schwindelgefühl immer schlimmer wurde und ich langsam Angst bekam, die Notaufnahme aufgesucht. Die haben mich dann an einen Tropf gelegt. Heute gehts langsam besser. Ich hoffe, morgen ist alles wieder in Ordnung.

    Die Ärztin hat mir in der Notaufnahme gesagt, dass derartige Nebenwirkungen nicht unnormal sind bei dieser Impfung, da sie schon recht hart ist und das kann eine Woche andauern.

    Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass ich nach wie vor zu meiner Entscheidung stehe und hier keine Äußerungen dazu brauche. Ich wollte lediglich meine Erfahrungen denen mitteilen, die noch unschlüssig sind. Also, es kann schon unangenehm werden, aber ich denke der Nutzen ist größer …

  208. #210 Vladan
    22. November 2009

    Diese Diskussion beschränkt sich nur auf die Wirkung des Impfstoffs und dessen Nebeneffekte. Warum spricht hier niemand über die möglichen Langzeitfolgen einer H1N1 Infektion? Hat jemand was darüber gelesen?

  209. #211 cimddwc
    22. November 2009

    Falls jemanden noch eine weitere Anekdote interessiert: Meine Impfung liegt knapp 3 Tage zurück, und bis auf ein leichtes muskelkaterähniches Gefühl am späten Abend und bei Druck auf die Stelle am nächsten Tag war da nichts.

  210. #212 rolak
    24. November 2009

    Wie oben schon angedroht, kommt anläßlich der Impfung gegen die saisonale Influenza der Nebenwirkungsbericht. Die ersten beiden Tage war beim Heben des linken Armes ein leichter Druck (im Deltamuskel) zu spüren. Ist wohl normal, wenn ein unspezifischer Immunsystembooster eingesetzt wird, eine Art induzierter Entzündung.

    Sonst nichts.

  211. #213 antje
    25. November 2009

    also ich lass mich morgen impfen,bin mal gespannt wie ich mein Geburtstag 2 Tage später verbringe.

  212. #214 antje
    27. November 2009

    einen Tag später übelkeit und übelste Kopfschmerzen,malsehn wie es morgen zum Geburtstag ausschaut…

  213. #215 gaga
    27. November 2009

    Vladan , ich wollte das auch fragen. Vieleicht nichtgeimpfte nach der SGrippe mit einen Bronchitis oder pneumanie werden einen Lungenkrebs haben? Oder andere gefährliche Chronische Krankheit der Atemwege.

  214. #216 gaga
    28. November 2009

    aber dann kommt noch eine Frage wie so nach die Impfung, Menschen durch Herzinfarkt gestorben sind…und wieso paar Männer anaphylaktischer Schock bekommen haben ist das so möglich dass jemand eine Allergie hat gegen Hühnereinweiß und wußte das nicht? Oder Arzt hat nicht gesprochen ob er diese Allergie hat ?

  215. #217 gaga
    29. November 2009

    wenn diese Grippe mutieren wird hilft diese Impfung?

  216. #218 Der Aufklärer
    18. Dezember 2009

    Seit ihr den so naiv? Keine Impfung schützt!!!!!!!!!! Impfen dient nur der Farma-Industrie um Geld zu verdienen und um Menschen Nano-Chips zu verpassen. Schaut mal unter Neue Welt Ordnung auf you tube.

  217. #219 Odysseus
    18. Dezember 2009

    @Aufklärer: Dein Beitrag ist auch etwa auf dem mittleren Niveau der Youtube-Kommentare. War das jetzt ernst gemeint oder eine Persiflage? Im ersteren Fall solltest du besser auf Youtube bleiben.

  218. #220 Florian Freistetter
    18. Dezember 2009

    @Aufklärer: “Impfen dient nur der Farma-Industrie um Geld zu verdienen”

    Hu? Stecken jetzt etwa die britische Bauern auch mit drin in der Sache?

  219. #221 S.S.T.
    18. Dezember 2009

    @Odysseus, @Florian

    Die These von @Der Aufklärer ist doch schon eine lange nachwiesene Tatsache, ja man muss nur ein wenig offen sein und über den Tellerrand schauen!!!

    Dass die Amerikaner neben der Erlangung der Weltherrschaft, die sie nach diesem Plan anstreben, auch eine Reduktion der Weltbevölkerung durchbringen wollen, passt in das Schema. Durch Impfungen (!!!), Krankheiten aus dem Labor, also biologische Waffen, sollen nur so viele Menschen übrig bleiben, damit sie problemlos kontrollierbar und überwachbar sind. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern Tatsache.

    http://schnittpunkt2012.blogspot.com/2009/11/der-grosste-betrug-der-menschheit.html und auch
    http://schnittpunkt2012.blogspot.com/2009/11/2012-eine-kurze-zusammenfassung.html

    Auf diese unbestreitbaren Fakten habe ich bereits bei @ali hingewiesen.

  220. #222 Bullet
    18. Dezember 2009

    Ach ja. Aber was ist hiermit?

    Xenu soll in Gefahr geraten sein, abgesetzt zu werden, und so soll er einen Plan ausgearbeitet haben, die überschüssige Bevölkerung aus seinem Herrschaftsbereich zu eliminieren. Mit der Hilfe von „Überläufern“ soll er die Bevölkerung und die „loyalen Offiziere“, eine Kraft für das Gute, die in Opposition zu Xenu gestanden haben soll, besiegt haben. Mit der Hilfe von Psychiatern soll er Millionen von Menschen unter dem Vorwand einer „Einkommensteuer-Inspektion“ vorgeladen haben, um sie mit Injektionen von Alkohol und Glykol zu lähmen. Die gekidnappte Bevölkerung soll in Raumschiffe verladen worden sein, um sie nach Teegeeack (Erde) zu transportieren, dem vorgesehenen Ort der Vernichtung.
    Nachdem die Raumschiffe Teegeeack erreicht haben sollen, sollen die gelähmten Leute ausgeladen worden sein und über den ganzen Planeten verteilt am Fuß von Vulkanen aufgehäuft worden sein. Dann sollen Wasserstoffbomben in die Vulkane versenkt worden sein, die alle gleichzeitig detoniert sein sollen. Nur wenige sollen überlebt haben.

    Ich find, das klingt genauso plausibel. Und wenn du Gegenargumente hast, dann bist du einer von IHNEN!

  221. #223 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    “Dass die Amerikaner neben der Erlangung der Weltherrschaft, die sie nach diesem Plan anstreben, auch eine Reduktion der Weltbevölkerung durchbringen wollen, passt in das Schema. Durch Impfungen (!!!)”

    Das klingt zwar naheliegend, ist aber nachweislich falsch.
    Es sind nicht die Amerikaner, die die Schweinegrippe für ihre Weltbeherschungspläne nutzen wollen, sondern die islamistischen Terroristen. Mit der Schweinegrippe wollen sie den verhassten Westen schwächen. Die im Impfstoff beinhalteten Nanochips nutzen sie später um die Überlebenden als Schläfer für ihren Kampf zu aktivieren. Warum ist im Islam eigentlich der Verzehr von Schweinefleisch verboten? Klar, weil die Islamisten die Schweinegrippe als Waffe gegen uns benutzen.

    😉

  222. #224 S.S.T.
    18. Dezember 2009

    Alles zusammen schlägt ja fast schon Bremer.

  223. #225 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    @S.S.T.

    wer weiß, vielleicht sind die Islamisten auch für den 2012 Hype verantwortlich und wollen uns damit nur von ihrem Tun ablenken. Ich kann mir auch vorstellen, dass sie im geheimen mit den USA zusammenarbeiten und uns auch nur etwas vormachen. So wie einst die USA und die Sowjetunion bei der Vertuschung der Mondlandung zusammen gearbeitet haben.

    Toll, man braucht gar keine Drogen zu nehmen um auf solche schrägen Gedanken zu kommen. Ich hoffe nur, es nimmt jetzt keiner ernst.

  224. #226 S.S.T.
    18. Dezember 2009

    @Oliver Debus

    Deine gut ausgearbeiteten Theorien klingen ausgesprochen plausibel. Jedenfalls soll die erst einmal Jemand widerlegen! Sofern man ein wenig bremert, wird das Niemandem gelingen.

    Du solltest mal darüber einen eigenen Blog schreiben, oder besser noch ein Buch herausgeben. Ein paar Jubelressezenten bei Amazon, die einen Verkauferfolg garantieren, würden sich hier bestimmt rekrutieren lassen.

  225. #227 Bullet
    18. Dezember 2009

    Also wenn DAS mal jetzt keine echte Verschwörung ist… 😉

  226. #228 S.S.T.
    18. Dezember 2009

    @Bullet
    Man muss sich halt nur ein wenig gegenseitig füttern, um ein riesengroßes PLONK zu erzeugen.

  227. #229 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    Der Papst und die Kirche sollte da auch nicht fehlen. Über die Kreationisten steuern sie schon die USA und mit den Islamisten steht der Papst auch im Bunde… und da der Papst deutscher ist… Oh man, mir kommt gerade ein ganz böser Gedanke… was wenn der Papst in seinem früheren Leben ein Österreicher war… Mein Gott, jetzt bin ich aber einer ganz großen Sache auf der Spur…

  228. #230 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    … und der Östereicher war ein ganz böser Alien…

    Jetzt brauch ich erst mal ne Tasse Tee…

  229. #231 S.S.T.
    18. Dezember 2009

    @Oliver Debus
    Nostradamus nicht vergessen! Der hat alles vorhergsehen und füllt ggf. alle Lücken.

    Ansonsten geht nichts über kritische Investigation, weit ab vom Einbahnstraßen-Mainstream.

  230. #232 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    Liebe Österreicher hier im Blog, bitte meine Bemerkungen nicht ernst nehmen und vor allem bitte nicht als Beleidigung auffassen. Ist nur ein Spässle. 😉

    Das gleich gilt für alle Katholiken und Moslems…
    Ich erwähne das nur, für den Fall, dass das einer in den falschen Hals bekommt und mir jetzt seine Mordkommandos auf den Hals schickt oder die deutschen Botschaften in Brand setzen will. Man muß ja heute mit solchen ironischen Aussagen ganz ganz vorsichtig sein.
    Oha, vor meiner Tür stehen schon Männer im dunklen Mantel, mit Sonnenbrille und dunklem Hut.

  231. #233 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    @S.S.T.

    Stimmt, Nostradamus kann man auch immer bemühen. Aber Merlins Prophezeihungen geben auch was her und vor allem, das ist glaube ich mal was neues… Habe ich jetzt so oft noch nicht gehört.

  232. #234 S.S.T.
    18. Dezember 2009

    Oha, vor meiner Tür stehen schon Männer im dunklen Mantel, mit Sonnenbrille und dunklem Hut.

    Das ist bei Verschwörungstheoretikern völlig normal. Ich habe gerade meine auf eine Tasse Kaffee herein geholt, weil es draußen so kalt ist. Sei auch mal ein wenig netter, ist bald Weihnachten.

  233. #235 Oliver Debus
    18. Dezember 2009

    Ich mache es wie mit einem Krokodil, lasse sie erst mal bibbern, damit sie unterkühlt werden, denn dann sind sie nicht so zackig drauf. Dann hole ich sie rein und werde sie ordentlich zu texten bis ihnen das Blut aus den Ohren quillt. Frei nach Hessi-James.

    Gott sei dank, es waren nur die Zeugen Jehovas… Die waren ganz überrascht, dass schon 2012 die Welt untergeht….

  234. #236 Geoman
    8. Februar 2010

    @ Florian Freistetter schrieb:

    “Falls jetzt wer fragt, warum ich mich denn impfen habe lassen: das liegt nicht daran, dass ich Panik vor der Schweinegrippe habe. Aber wenn ich es vermeiden kann, Grippe zu bekommen (egal ob Schwein oder nicht), dann mache ich das – denn auch wenn die Wahrscheinlichkeit für schlimme Folgen gering sind ist eine Grippe nicht lustig. Und vor allem: wenn ich geimpft bin, kann ich es vermeiden, andere Menschen anzustecken, die dann – weil sie vielleicht schon andere Krankheiten haben – viel schwerer unter der Grippe leiden!”

    Wie fühlt sich eigentlich jemand, der hier mit seiner Scheinegrippen-Impfung öffentlich und demonstrativ hausieren ging und jetzt feststellen muss, dass er damit eine Pandemie-Hysterie angeheizt hat, die als Spätfolge dazu geführt hat, dass andere – vielleicht überlebenswichtige – Impfstoffe für Kinder knapp geworden sind?

    Immerhin ist mit Deiner Impfung eine Impfdosis weniger auf Müll gelandet. In Berlin sollen es allein über Hundertausend im Wert von knapp 100.000 Euro sein!

  235. #237 Florian Freistetter
    8. Februar 2010

    @Geoman: “Wie fühlt sich eigentlich jemand, der hier mit seiner Scheinegrippen-Impfung öffentlich und demonstrativ hausieren ging und jetzt feststellen muss, dass er damit eine Pandemie-Hysterie angeheizt hat, die als Spätfolge dazu geführt hat, dass andere – vielleicht überlebenswichtige – Impfstoffe für Kinder knapp geworden sind?

    Mach dich nicht lächerlich. Willst du mir jetzt erzählen, ich wär Schuld daran, dass die Pharmafirmen ihren Job nicht gemacht haben? Und eine “Hysterie” hab ich auch nicht angeheizt…

    Du meinst also, wenn das nächste Mal eine gefährliche Epidemie vor der Tür steht, dann sollte man am besten gar nichts tun und abwarten, ob eh ganz viele Menschen sterben. Und wenns dann so weit ist, dann kann man ja irgendwann anfangen, was zu tun, oder?

    Glaub mir – wärs andersrum gewesen; hätte die WHO keine Warnung rausgegeben; die Bundesregierung nur ganz wenig Impfstoff eingekauft, usw – dann würdest du jetzt hier stehen und dich genauso aufregen…

  236. #238 Morpheus
    15. November 2010
  237. #239 the cloked
    18. November 2010

    @ Florian Freistetter

    nachdem Du zum zweiten Mal meinen Beitrag, mit unumstößlichen Fakten zur Schweinegrippe, aber keineswegs komplementär zu Deiner nicht belegten Meinung – es gibt die Schweinegrippe – mit der subtilen Aufforderung an die Leser sich ein nicht durch die üblichen Zulassungsmechaniken der Gesundheitsbehörden für unbedenklich erklärtes Serum injizieren zu lassen, dessen Schutzwirkung zudem defacto(!) nicht bewiesen ist, bei all den schon damals sehr merkwürdigen Abläufen rund um die überraschend und nicht nachvollziehbar, ja gar überfallsmäßig ausgerufene Schweinegrippe-Pandemie, die sich erwartungsgemäß als riesen Ente entpuppte, ist der einzig logische Schluß, daß Du Florian Freistetter, hier versuchst den Mantel des Schweigens und Vergessens über die Sache und auch Deinem Artikel zu ziehen.

    Die Methodik der Zensur, gepaart mit Deiner ständigen Masche der Polemik und Diffamierung anderen, gar noch auf Gebieten, auf denen Du ebenso wenig die amtliche Qualifikation besitzt wie die, die Du scheinbar rethorisch besiegst, es mangels Sachlichkeit aber nie schaffst, da Du ja nie in den Ring des echten sachbezogenen Argumentationsaustausch steigst, ist die ultimative Kapitulation!

    Ich verweise auf den absolut lesenswerten Artikel des Spiegel

    Hat die Pharmaindustrie die Schweinegrippepanik mit Zahlungen an Wissenschaftler geschürt? Drei Seuchenexperten der Weltgesundheitsorganisation haben Geld von Konzernen erhalten. Jetzt verteidigt sich die WHO in einem offenen Brief – für Transparenz sorgt sie damit aber nicht.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,699427,00.html

    ———-

    An dieser Stelle auch nochmal der Link zu einem Artikel, der die Abläufe damals beschreibt, wie auch ein Flugblatt welches u.a. auch die Fragwürdige Praxis der Impfungen, dessen Schutzwirkungen faktisch nicht wissenschaftlich bewiesen(!) ist und somit bis heute nicht über das Format der Hypothese hinauskommt, auch weil sie auf Denkarten von vor über 130 Jahren beruht, kritisch in den Augenschein nimmt

    http://www.impfkritik.de/schweinegrippe/index.htm

    http://www.impfkritik.de/upload/pdf/schweinegrippe/flugblatt.pdf

    Solltest Du die hier angegebenen Dinge anders in Erinnerung haben, und Dich im Stande sehen diese sachlich darzustellen oder meine Anführungen zu korrigieren, und vor allem zuersteinmal Deine Behauptung – es gibt eine Schweinegrippe-Pandemie – nachträglich und über das Niveau hinaus – die Medien haben es doch berichtet – zu Belegen, bitte ich dies hier für alle nachprüfbar zu tun.

    Merke Dir, Wahrheit scheut keine Prüfung, dies tun nur Lügen!

  238. #240 Zui
    18. November 2010

    Hallo!
    Also zur Schweinegrippe und die WHO.

    1) Überlegt mal, wieviele Menschen _jährlich_ an der normalen Grippe, Influenza, sterben! ( ca. 15 000 Menschen in Deutschland )
    2) Rechnet nach, wieviele Menschen an der Schweinegrippe gestorben sind. ( ca. 258 in Deutschland und ca. 6433 Menschen WELTWEIT )
    3) 2 Jahre, bevor die Schweinegrippe herrschte, gab es die Vogelgrippe.
    4) Gegen die Vogelgrippe gab es ein Medikament dass von nur einer Firma hergestellt wurde, MHD war nach 2 Jahren abgelaufen, das gleiche Medikament wurde dann auch bei der Schweinegrippe angewendet, das bekannterweise nach 2 Jahren ”ausbrach”

    Was lernt man daraus? Die Leute in den oberen Rängen machen ordentlich Profit mit eurer Angst und Panik. Komisch, dass es keinen juckt wenn sich jemand gegen die Influenza impfen lässt. Da muss sich auch keiner rechtfertigen, warum er’s tut und wie sehr man anderen damit hilft die vorbelastet sind. Ich huste schließlich keine Fremde Leute an.

    Und zu dem Impfstoff: Dieser wurde so schnell entwickelt (normalerweise müssen diese Testläufe durchmachen usw.) dass man Langzeitschäden oder Nebenwirkungen noch garnicht kennt. Ich jedenfalls bin kein Versuchskaninchen und werde mir dieses Zeug nicht injizieren. Sogar die Ärzte, die ich kenne, haben davon abgeraten sich gegen die Schweinegrippe zu impfen.

    Und, ist das Alien schon aus der Brust geschossen? Lächerlich.

  239. #241 Coen
    19. November 2010
  240. #242 the cloked
    19. November 2010

    @ Coen

    Ja ich weiß, daß ist nur eine der vielen, vielen Ungereimtheiten, bei der ganzen Sache.

    Im Grunde handelt der ganze Artikel schlicht um die Passage, der Definition einer Pandemie.

    So stand es (übersetzt) zuvor auf der Seite der WHO

    “Eine Influenzapandemie entsteht, wenn ein neues Influenzavirus auftaucht, gegen das die Weltbevoelkerung keine Immunitaet hat, und gleichzeitig viele Epidemien auf der ganzen Welt verursacht, mit einer enormen Zahl von Todesfaellen und Erkrankungen..

    Hier die im Mai 2009 von der WHO abgeänderte Version, die damit eine völlig neue Bedeutung bekommt, und es der WHO ermöglicht unter vollkommen anderen Umständen eine Pandemie auszurufen, so wie es ja geschehen ist, und wie wir alle heute wissen es überhaupt keine gegeben hat.

    “Wenn sich die Krankheitsfaelle haeufen, spricht man von einer Epidemie. Eine Pandemie ist eine weltweite Epidemie. Eine Influenzapandemie kann entstehen, wenn ein neues Influenzavirus auftaucht, gegen das die Weltbevoelkerung keine Immunitaet hat.”

    Davon aber mal abgesehen, es steht dort auch

    – wenn ein neues Influenzavirus auftaucht –

    Die Symptome sind maximal die einer Grippe. Woher weiß ich also daß es ein neues Virus ist, zumal auch bei einer Grippe sich der Krankheitsverlauf wenig ändert nach Einnahme von Medikamenten, und man so auch nicht von einer Nichtwirkung derer auf einen neuen Virus schliessen kann.

    Wenn es einen angeblich neuen Virus gibt, wie hat man diesen konkret identifiziert, vor allem so schnell, und dann auch gleich den “passenden” Impfstoff parat?

    Gibt es denn mittlerweilen eine Elektronenmikroskop-Aufnahme des Virus, als Beweis?

    Wenn es diesen angeblich neuen Virus gab, dessen Symptome der einer normalen Grippe gleichen, die es doch jedes Jahr gibt, wie kam man denn dazu von einer Epedemie(!) zu sprechen, die es defacto überhaupt nicht gab, und wie kam man denn dann überhaupt dazu von einer Pandemie (“gleichzeitig viele Epidemien auf der ganzen Welt”) zu sprechen, diese gar offiziell auszurufen?

    Nochmal, es hat ja nichtmal eine Epedemie gegeben, ausser vielleicht in den Medien, geschweige denn – viele Epedemien -, wieso also Pandemie?

    Selbst wenn es so ist, wie es der Autor des von Dir verlinkten Artikel versucht darzustellen, es sich hier lediglich um ein Missverständnis handelt, und damit wieder die erste Version der Passage greift, – ein neues Influenzavirus auftaucht, gegen das die Weltbevoelkerung keine Immunitaet hat, und gleichzeitig viele Epidemien auf der ganzen Welt verursacht, mit einer enormen Zahl von Todesfaellen und Erkrankungen.. – macht es doch den Hergang der ganzen Geschichte wie wir sie heute kennen nur noch extremer und dubioser, oder?

  241. #243 the cloked
    19. November 2010

    @ Zui

    Sogar die Ärzte, die ich kenne, haben davon abgeraten sich gegen die Schweinegrippe zu impfen.

    In meiner Stadt haben die Ärzte sich allesamt geweigert gegen die Schweinegrippe zu impfen, und haben die Leute die darauf bestanden geimpft zu werden, zum Gesundtheitsamt geschickt.

    Stimmt nachdenklich, oder?

  242. #244 Florian Freistetter
    19. November 2010

    @the_cloked: “In meiner Stadt haben die Ärzte sich allesamt geweigert gegen die Schweinegrippe zu impfen”

    Und in meiner Stadt haben sies getan. Und? Was bringt uns diese Info jetzt? Kommen von dir nochmal echte Fragen/Argumente oder nur mehr von diesem “Hu ist das mysteriös”-Quatsch?

  243. #245 Christian 2
    19. November 2010

    @ Florian: Die Impfen kosten mittlerweile Geld in Deutschland. Und das nicht zu knapp. Ich lasse mich nicht mehr impfen, zumal bei uns bald alles teurer wird. 30 Euro sind mir zu viel.
    Die Schweinegrippe war bei mir von den Symptomen her kaum zu spüren. Leicht erhöhte Temperatur und Schnupfen, wie bei einer ganz schwachen Erkältung. Dafür lohnt sich das impfen nicht.
    Mein Vater ließ sich impfen, und er hatte schwerste Nebenwirkungen. Er war eine Woche richtig krank. Meine Mutter ebenfalls. Mein Bruder hatte auch 4 Tage erhöhte Temperatur, wobei die Nebenwirkungen der Impfe wirklich denen der eigentlichen Schweinegrippe (Die ich hatte) deutlich überstiegen.

  244. #246 Florian Freistetter
    19. November 2010

    @Christian2: “Leicht erhöhte Temperatur und Schnupfen, wie bei einer ganz schwachen Erkältung. Dafür lohnt sich das impfen nicht”

    Ach so – du und dein Vater habt keine schlimmen Symptome gehabt? Dann schnell, lasst uns die WHO anrufen. Mit euren Anekdoten ist ja nun zweifelsfrei bewiesen das die Schweinegrippe immer und überall völlig harmlos verläuft und das die Imfpungen absoluter Unsinn sind!

  245. #247 Christian 2
    19. November 2010

    In meiner Familie hatten all jene schwere Symptome, die sich haben impfen lassen. Nur ich, der sich nicht impfen ließ hatte schwache Symptome. Mein Vater war eine Woche krank, ihn hatte es am schlimmsten erwischt.
    Etwa 2 Tage nach der Impfe traten die Symptome auf, die dem schweren Verlauf der Schweinegrippe glichen.
    Ich hatte hingegen so gut wie nichts. Einen warmen Kopf, leichte Kopfschmerzen und etwas Schnupfen waren alles.

  246. #248 Christian 2
    19. November 2010

    Ich finde das es schon irgendwo Aussagekraft hat wenn sich von 4ren 3 Leute impfen lassen, und nur die geimpften die schweren Nebenwirkungen (Fieber, Grippesymptome( haben.
    Sicher ist das insgesamt wenig aussagekräftig, und der Impfstoff mag mittlerweile besser sein. Aber für uns hat sich das Thema impfen, schon aufgrund der Kosten erstmal erledigt.

  247. #249 Florian Freistetter
    19. November 2010

    @Christian: “Ich finde das es schon irgendwo Aussagekraft hat”

    Ne – sowas hat Null Aussagekraft. Ich z.B.kenne viele Leute die sich impfen haben lassen ohne schwere Nebenwirkungen zu kriegen und viele, die ohne Impfung fies krank geworden sind. Und jetzt? Wer hat Recht von uns? Nein – Anekdoten sind keine Daten; so verlockend es auch sein mag, seine eigene Erfahrung über alles zu stellen.

    “Aber für uns hat sich das Thema impfen, schon aufgrund der Kosten erstmal erledigt.”

    Dann bleib aber wenigstens von Leuten aus Riskogruppen weg… denn die wollen sicher nicht von dir angesteckt werden.

  248. #250 Coen
    19. November 2010

    @christian 2
    4:3 ich hatte keinerlei Nebenwirkungen, meine Mutter auch nicht (5:3), unseren Nachbarn auch nicht (9:3), zwei Freundinnen auch nicht (11:3), deren eltern auch nicht (15:3)…. Soll ich weitermachen?

    Das sagt garnichts aus. Deine Leute hatten halt Pech oder sind weinerliche Mimosen. Was sind überhaupt “schwerste Nebenwirkungen” wurden die unter kontrollierten Bedingungen überprüft oder hat dein Vater irgendwelche Vorerkrankungen etc pp. Deine Familiengeschichtesagt absolut nichts aus.

    @cloked
    Die bestimmung wurde aber nicht WEGEN der schweinegrippe geändert sondern routinemäßig. Du konstruierst einen Zusammenhang wo es keinen gibt. lern lesen.

  249. #251 the cloked
    19. November 2010

    @ Florian Freistetter

    Kommen von dir nochmal echte Fragen

    Ja, ich wollte ja von Dir wissen, wie Du überhaupt darauf gekommen bist, daß es diese angebliche Schweinegrippe-Pandemie gab, bzw. was hat Dich als wissenschaftlich – denkender – Mensch überzeugt?

  250. #252 Florian Freistetter
    19. November 2010

    @the_cloked: “Ja, ich wollte ja von Dir wissen, wie Du überhaupt darauf gekommen bist, daß es diese angebliche Schweinegrippe-Pandemie gab”

    Der Gehaltsscheck von der Pharmamafia! (Das war doch die Antwort die du hören wolltest, oder?) Auf jeden Fall nicht die medizinische Forschung

  251. #253 the cloked
    19. November 2010

    @ Florian Freistetter

    Medizinische Forschung?

    Der gesammte informative Inhalt der Seite erschöpft sich in den 3 Sätzen

    Das aktuelle Influenzavirus stammt eindeutig vom Schwein, wie aktuelle Sequenzdaten zeigen. Die Zusammensetzung der Viren-RNA wurde so noch nicht gefunden. Ähnliche RNA wurde zum Teil in Schweinen in Europa gefunden, und zum Teil in Schweinen in den USA.

    Ich gebe Dir Brief und Siegel, wer suchet der findet. Wir würden noch unzählig mehr Viren und Varianten finden, wenn wir es darauf anlegen. Aber, was hat das mit einer Pandemie zu tun, und was hat Dich überzeugt Dich impfen zu lassen?

    Auf der Seite, die nicht überraschend über kaum Kommentare verfügt, der letzte Kommentar ist nur eine Woche nach Eröffnung, wird unter anderem auch darauf verwiesen

    http://www.wai.netzwerk-phoenix.net/

    wo wiederum folgendes zu finden ist

    02.02.2010: In der aktuellen Ausgabe des “Arzneimittelbrief” (Jahrgang 44, Nr. 01) finden Sie zwei lesenswerte Artikel zur Schweinegrippe. Diese Artikel können Sie als “Schnupper-Abo” unter Angabe einer gültigen Mailadresse kostenlos beziehen. Die Titel lauten “Impfung gegen die Schweinegrippe: Gibt es etwas Neues?” so wie “Neuraminidase-Inhibitoren zur Prophylaxe und Therapie der Influenza – eine aktuelle Metaanalyse”.

    In dem durchaus interessanten und unter der Adresse frei erhältlichen Artikel, steht neben weiteren Informationen am Ende

    Fazit: Die Infektionssituation und die bisher vorgelegten Daten zur Impfung gegen
    die Schweinegrippe ergeben nach unserer Einschätzung mehr noch als vor wenigen
    Monaten ein ungünstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis, so dass wir die Impfung
    weiterhin nicht generell empfehlen. Die Kosten für die Impfaktion sind jedenfalls viel
    zu hoch.

  252. #254 Florian Freistetter
    19. November 2010

    @the_cloked: So, nachdem du ja jetzt wieder schön demonstriert hast, dass du keine Antworten haben sondern nur deine Meinung bestätigt hören willst, kann ich dich da jetzt wieder ignorieren? Such dir doch ein Verschwörungsforum; allmystery.de oder so – da findest du genug denen du einreden kannst das die Pharmaindustrie Krankheiten erfindet und das Impfen blöd ist. Aber ich hab nicht wirklich Lust drauf…

  253. #255 roel
    19. November 2010

    @Florian Freistetter Eine Frage an Sie. Was meinen Sie sind in 2009 mehr, etwa gleich viel oder weniger Menschen an der Grippe gestorben als in den vorhergehenden Jahren?

  254. #256 the cloked
    19. November 2010

    @Florian Freistetter

    So, nachdem du ja jetzt wieder schön demonstriert hast, dass du keine Antworten haben sondern nur deine Meinung bestätigt hören willst, kann ich dich da jetzt wieder ignorieren?

    Ich frage Dich danach was Dich überzeugt hat, daß es eine Schweinegrippe-Pandemie gab, und Du verweist auf einen Artikel welcher darüber handelt, daß man einen Virus identifiziert hat?

    ..?

  255. #257 Florian Freistetter
    20. November 2010

    @roel: “Was meinen Sie sind in 2009 mehr, etwa gleich viel oder weniger Menschen an der Grippe gestorben als in den vorhergehenden Jahren? “

    Gibt sicher irgendwo ne Statistik. Aber warum ist das relevant?

    Ich vermute mal, die diversen Kritiker hätten es besser gefunden, wenn man erst mal abgewartet hätte, ob wirklich ein paar Millionen Leute krank werden und/oder sterben bevor man irgendwas tut. Und wenn man den Leuten keinen Impfstoff zur Verfügung gestellt hätte. Ich denke mal, dann hätte es sich absolut keine Kritik an der bösen Pharmamafia gegegen und auch den Verschwörungstheoretikern wäre nix mehr eingefallen. Oder vielleicht doch nicht… Ne – es ist völlig egal, was man getan hätte. Jetzt erzählt man halt, die Pharmalobby hätte ne Pandemie erfunden um ihre teuren Impfstoffe verkaufen zu können. Wärs anders gelaufen, dann hätte die Pharmalobby gemeinsam mit IHNEN eine fiese Krankheit erfunden um die Überbevölkerung zu reduzieren und die böse Regierung verweigert uns den Impfstoff und verschweigt uns die wahre Gefahr. Nur ein paar Eingeweigte kriegen den Impfstoff während wir anderen blöd sterben… Die Verschwörungsfans wie the_cloked finden immer eine Verschwörung; egal wie die Fakten aussehen.

  256. #258 the cloked
    20. November 2010

    @ Florian Freistetter

    Die Verschwörungsfans wie the_cloked finden immer eine Verschwörung; egal wie die Fakten aussehen.

    welche Fakten?

  257. #259 Florian Freistetter
    20. November 2010

    @the cloked: “welche Fakten?”

    Schau, wenn du wirklich an Fakten bzw. der Realität interessiert wärst, dann wäre es leicht für dich entsprechende Infos zu finden. Meine Güte – selbst Wikipedia hat jede Menge Daten und Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Pandemie_H1N1_2009/10 Aber du willst ja lieber an eine Verschwörung glauben und plapperst den Unsinn von den gefährlichen Impfungen nach den du irgendwo im Internet gelesen hast. Deine Meinung hast du dir schon längst gebildet und alles was der nicht entspricht lässt du nicht zu. Mit Dogmatikern zu diskutieren bringt nichts – also lass ich das jetzt auch. Vielleicht findest du ja noch wen anderen der mit dir spielt…

  258. #260 Gluecypher
    20. November 2010

    @klocki

    Solche Fakten zum Beispiel. Aber Vooooorsicht: von der pöhsen, pöhsen Farmafia beeinflusst und vor allem viele, viele Zahlen und viele, viele Worte. Alleine schon deshalb falsch und gefährlich. Dann schon lieber Dr. Buchwald und wahrheitssuche.org.
    Ist auch viel schöner: Farmafia pöse, Dr. Buchwald gut und ehrlich. Was braucht man mehr?

    @Christian 2

    Meine Frau und ich erhöhen auf 17:3. Das würde man in jeder Sportart eine vernichtende Niederlage nennen, nes pas? Und da ich mich auf Grund meiner chronischen Erkrankung schon die letzten 10 Jahre jedes Jahr gegen Influenza impfen lasse, und das jedes mal auf’s Neue ohne nebenwirkungen ausser hin und wieder einer leichten Rötung und Juckreiz an der Einstichstelle, macht das dann wohl 27:3. Game over.

  259. #261 the cloked
    21. November 2010

    @ Florian Freistetter

    selbst Wikipedia hat jede Menge Daten und Quellen..

    Zurück zu meiner ganz einfachen Frage, die Du noch immer nicht beantwortet hast.

    Was hat Dich als Wissenschaftler damals davon überzeugt, daß es eine Schweinegrippe-Pandemie gab, und Dich dazu veranlasst Dich impfen zu lassen.

  260. #262 Bob
    21. November 2010

    Ich hab jetzt nur den Eintrag und ein wenig Kommentare gelesen und wüsste gerne wo Florian behauptet hat, dass es eine Pandemie gegeben hätte.

  261. #263 Basilius
    21. November 2010

    @Christian 2
    Auch wenn es Dich sicherlich schon lange nicht mehr interessiert, so kann ich die Impfungswertung ebenfalls weiterzählen. Meine andere Hälfte und ich machen das auch schon seit einigen Jahren. Somit stehen wir bei min. 19:3.
    Nebenwirkungen sind recht langweilig gewesen. Meist nix außer dem Pieks. Einmal eine kleine Rötung. Einmal ein Gefühl im Arm wie Muskelkater. War aber nach 2-3 Tagen schon wieder verflogen.
    Christian 2, warum hast Du Dir davor so viel Angst einreden lassen?

  262. #264 Christian 2
    21. November 2010

    Ich frage mich wie einige hier über Dinge urteilen, von denen sie nichts wissen. Ich habe mich ebenfalls jedes Jahr impfen lassen. Die üblichen Dinger wie blaugrüne Flecken etc. sind nicht der Rede wert. Letztes Jahr zum ersten Mal nicht, und alle Familienmitglieder außer mir hatten erhöhte Temperatur bis zu Fieber (Auch zum ersten Mal(.

    Die Impfe ist mir aber mittlerweile zu teuer, weshalb ich mich nicht impfen lasse. Das ist der ausschlaggebende Punkt.

  263. #265 roel
    21. November 2010

    Forian Freistetter “Was meinen Sie sind in 2009 mehr, etwa gleich viel oder weniger Menschen an der Grippe gestorben als in den vorhergehenden Jahren? “Gibt sicher irgendwo ne Statistik. Aber warum ist das relevant?”

    Ich will keine Kritik üben an oder Fragen Stellen zur Impfung. Gerade zu H1N1 wurde sehr viel aufschlußreiches auf weitergen geschrieben, was mich dazu bewogen hat die Impfung als sinnvoll anzusehen.

    Was mich interessiert, und ich bereite gerade ein Schreiben an dass RKI vor, ist die hohe Anzahl von Grippetoten, mit denen jongliert wird. Da 2009 jeder Husten und Jeder Schnupfen mit Verdacht auf Grippe untersucht wurden, und 258 Tote der H1N1 zugeordnet wurden, bin ich von einem starken Rückgang der Grippetoten ausgegangen. Die Zahlen geben das aber nicht her.

    Hierfür gibt es 2 Gründe: 1. Die Grippetoten werden zusammen mit Pneumonietoten ausgewiesen und 2. diese Zahlen werden mehr oder weniger errechnet (Übersterblichkeit). Da aber immer wieder auf die zigtausend Grippetote hingewiesen wird, aber nur sehr viel weniger (besonders in 2009) nachgewiesen werden können, denke ich ist da ein Fehler in der Zuordnung.

    Hier ein paar Links dazu:

    http://www.rki.de/cln_178/nn_1960670/SharedDocs/FAQ/NeueGrippe/FAQ02.html
    “Das Schweinegrippenvirus verdrängte im Winter 2009/20010 die anderen saisonalen Virustypen A(H3N2) und B weitestgehend.”

    http://www.rki.de/cln_178/nn_223876/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/Pandemie/Vortrag,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Vortrag.pdf
    “Übermittelte, laborbestätigte Todesfälle im Zusammenhang mit pandemischer Influenza (H1N1) 2009 (Datenstand 7.09.2010, n = 258)”

    http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/dboowasys921.xwdevkit/xwd_init?gbe.isgbetol/xs_start_neu/&p_aid=3&p_aid=71217884&nummer=670&p_sprache=D&p_indsp=-&p_aid=95901547 Hier sieht man die allgemein als Grippetoten bezeichneten “J09-J18 Grippe und Pneumonie”. In 2008 gab es in dieser Rubrik 21930 Tote, in 2009 waren es 22.508 Tote, also 570 mehr.

    Ich hoffe die Links funktionieren, und Sie geben sie frei.

  264. #266 the cloked
    24. November 2010

    @ roel

    die Zahl der angeblichen ca. 18.000 Schweinegrippetoten weltweit, ungefähr so viele wie jedes Jahr an der völlig normalen Grippe in Deutschland sterben, ist stark in Frage zu stellen.

    Dem RKI sind bisher (Stichtag 15.12.2009) 203 713 Fälle von Neuer Influenza A/H1N1 gemeldet worden, darunter 119 Todesfälle (5). Es sind überwiegend (ca.80%) Patienten mit schweren Grunderkrankungen gestorben, und meist war die Todesursache nicht die H1N1-Virus-Infektion (5) In einer aktuellen Studie aus England wurde das Risiko, an der Erkrankung zu sterben, auf 2,7/Mio. Einwohner (2,2-3,2/Mio.) geschätzt…

    Nach Impfung mit Pandemrix® wurden dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bis zum 10.12.2009 insgesamt 429 UAW (Unerwünschte Arzneimittelwirkung) als schwerwiegend gemeldet… 85 Geimpfte
    hatten starke Impfreaktionen mit Kreislaufkollaps und Synkope. 115 UAW wurden als
    anaphylaktische/anaphylaktoide Reaktionen beurteilt…, davon 47 als
    schwer (Typ II und III). Dem PEI sind kumulativ vom 26.10.2009 bis zum 10.12.2009
    38 Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit Pandemrix® gemeldet worden
    … Im
    Mittel starben diese Geimpften nach fünf Tagen (zwischen wenigen Stunden und 21
    Tagen). Die Frage nach dem kausalen Zusammenhang ist natürlich nie ganz zu
    klären…

    http://www.der-arzneimittelbrief.de ; Jahrgang 44 Nr. 01 Januar 2010