(Bevor diese schöne Idee im anderen Artikel untergeht, bekommt sie lieber einen eigenen)

SB-Leser Adromir hat ein schönes Tutorial darüber geschrieben, wie man UFO-Bilder fälscht. Lars Fischer hat dann angemerkt, dass es eine tolle Idee wäre, einen Wettbewerb zu veranstalten. Das finde ich auch. Also kommt hier mein Aufruf:

Fälscht eure eigenen UFO-Bilder und schickt sie mir (florian-AT-astrodicticum-simplex-DOT-de)! Ich werde sie dann hier zur Abstimmung stellen und der Gewinner bekommt einen Preis. Was genau, muss ich mir noch überlegen – vielleicht ein nettes Buch über UFOs?

Und wer es schafft, sein UFO-Bild in einem der einschlägen Foren als “echt” unterzubringen, der bekommt einen Extrapunkt 😉

Also legt euch ins Zeug! Ich bin schon gespannt auf die Bilder. Einsendeschluß ist der 14. März (Pi-Tag!)

i-44ed866ce28afc5444613da4e91b2374-ufo-fertig.jpg

Ein UFO: echt oder gefälscht?

Kommentare (139)

  1. #1 Jörg
    14. Februar 2010

    Und wer es schafft, sein UFO-Bild in einem der einschlägen Foren als “echt” unterzubringen, der bekommt einen Extrapunkt 😉

    Sollte es keinen Abzug geben für den, der das nicht schafft? 😉

  2. #2 Carolin Liefke
    14. Februar 2010

    Na dann darf man ja mal gespannt sein, ob nun eine Flut von UFO-Bildern auch über die Astroforen hereinbrechen 😉

  3. #3 radicchio
    14. Februar 2010

    das hier dürfte das siegerfoto sein. eine fliegende untertasse:

    http://www.stupidedia.org/images/6/65/Flying_saucer.jpg

  4. #4 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    Gibt doch bereits viele, echt wirkende Fotos. Warum dann was fälschen?
    Nur um es lächerlich zu machen?

  5. #5 S.S.T.
    15. Februar 2010

    @H. Ogmann
    Was spricht gegen Sahnehäutpchen? In den entsprechenden Foren werden ja die Fotos und Filmchen sortert nach ‘Das könnte ein Fake sein’, ‘Das ist sicherlich echt, unmöglich zu fälschen’. Einfach mal ein unmögliches Foto produzieren!

  6. #6 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    Dass der modernen Bildbearbeitung keine Grenzen gesetzt sind, sollte auch bis in diese Foren auch durchgedrungen sein.

    Nur, diese ganze Aktion soll nur wieder lächerlich machen was im Kern überhaupt nicht lächerlich ist.

  7. #7 Laurance
    15. Februar 2010

    Hallo!

    Bevor Ihr daran geht UFO Fotos zu fälschen schaut euch lieber mal das hier an denn da gibt es einige Fakten zum Thema “UFOs”:

    Viele Grüsse, Laurance

  8. #8 paul
    15. Februar 2010

    @Laurance

    Das ist nett du das hier verlinkt hast.
    Aber dies widerspricht der allgemeinen Meinung der Stammnutzer hier im Blog.
    Du könntest diese Leute von Aliens einfangen lassen, mit einem UFO auf einen anderen Planeten bringen und sie würden es immer noch nicht glauben. Sie würden einer ihrer heiligen Wissensschaftbücher herausholen und den ET´s eindeutig klarmachen, dass sie eine reine Einbildung sind, da laut dem Buch, aus welchem sie dann zitieren werden, das so steht. Danke für deine Mühen, aber lass Dich überraschen, wie man dich in ein paar Stunden hier auseinanderleben wird.
    😉
    ES LEBEN DIE IGNORANTEN!

  9. #9 reindeb
    15. Februar 2010

    Auch auf diesen Bildern sieht man im Allgemeinen völlig natürliche Phänomene – aber einige davon sind auch (aus welchen Gründen auch immer) mehr oder weniger geschickte Fälschung.

    Die Gründe kann ich Dir sagen: Weil manche Menschen das Phänomen gern debunken möchten und Wettbewerbe zum UFO fälschen ausrufen … 😉

    Florian, mich würde sehr interessieren, welche Erklärung Du für den Fall der 62 afrikanischen Schulkinder hast, die mit einem gelandetes Objekt mit mehreren Wesen in Kontakt kommen.

    Sollte es Dir der Text zu lang sein gäbe es auch noch ein 3-minütiges Video, dass den Fall in einer us-amerikanischen Sendung in aller Kürze zusammenfast.

    Bin gespannt auf Deine Aufklärung dieses Falls.

  10. #10 rolak
    15. Februar 2010

    Hi reindeb, die Tatsache dafür, daß weltweit nur einige UFO-Bilder/Filme/Stories als fake entlarvt worden sind, hat mehrere Ursachen: Von den Exponaten sind

    • einige zu geschickt gefälscht
    • diverse derart plump, daß sich gar kein Außenstehender die Mühe gemacht hat, auf den Unfug hinzuweisen bzw vor lauter Grinsen nicht dazu kam
    • sehr viele einfach nur Klone längst schon als fake erkannter; Recycling ist glaube ich eh von der UfoPaläosetis erfunden worden
    • diverse zu klar nazigeboren (Glocke [nicht von Schiller], Haunebu etc)
    • viele ursprünglich nur Illustrationen zu gechannelten oder sonstwie ausgetauschten Informationen
    • etc etc etc

    und schwups sind zahlenmäßig nur noch die übrig, die anerkannt falsch sind. Das soll natürlich nicht heißen, daß jedwege Sichtung respektive Erfahrung aus dem Gebiet close encounter völlig aufgeklärt sei – jedoch ist dies kein Grund dafür, eklatant unwahrscheinliche Erklärungsmodelle aus den tiefen der sozial vermehrten Hintergrundphantasie als real anzunehmen.

    Auf die Gefahr hin, Florian eine schöne Antwort zu klauen erlaube ich mir auf Deine an ihn gerichtete Frage wg der Kinder zu antworten: Gesetzt den Fall, Du seist alt genug dafür, kannst Du Dich noch an die =»90erJahre Prozeßwelle wg Kinderschändungsverdacht erinnern, speziell an die Art der Verdachtsfindung? Nicht erst seit damals ist bekannt, daß nach intensiver [nicht unbedingt vorsätzlich] rahmengebender Befragung Kinder, insbesondere aber Gruppen von Kindern bereitwillig sich auf eine Variante des Geschehens einigen, in ihre Erinnerung übernehmen, die in überhaupt keiner Weise mit der Realität übereinstimmen muß. Und auch unabhängig vom Alter sind speziell Gruppen-Phänomene dieser Art durchaus üblich und hinlänglich psychologisch untersucht. Diese Erklärung hat natürlich einen Haken: Die Betroffenen müssen einsehen, daß die Ursachen ausschließlich in sich selbst zu suchen sind und keine einfache externe Ursache existiert. Das fällt wiederum Kindern wesentlich leichter als Erwachsenen, denn wie heißt es so schön “Wenn man weiß, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur”. Wobei dabei gilt “weiß”≡”zu wissen glaubt”.

    Langer Rede kurzer Sinn: Fälschen, ob vorsätzlich oder nicht, ist sowieso die natürliche Ursache für Beweise nichtmenschlicher bzw nichtirdischer Artefakte – hier im Wettbewerb geht es aber eher um Design und Beschäftigen mit der Thematik, rein zur Erkenntnisgewinnung, egal ob nun auf künstlerischem oder psychologischem Terrain.
    (Ich befürchte, ich könnte genausogut versuchen, das alles meinem Teddy zu erklären 😉

  11. #11 Lars Fischer
    15. Februar 2010

    Der wesentliche Grund für diesen Wettbewerb sind die lustigen Kommentare der UFO-Fans. Keep it coming!

  12. #12 rolak
    15. Februar 2010

    Oh ‘tschuldigung, das hatte ich tatsächlich völlig übersehen. Da sieht man mal, wie schnell und leicht eine Ablenkung funktioniert^^ Dabei hatte ich =»drüben selber schon vorgeschlagen, die ganze Sache bis zur Siegerehrung etwas reifen zu lassen, auf daß die Blumen der Phantasie so richtig sprießen können…

  13. #13 Bullet
    15. Februar 2010

    Ogmann:

    Nur, diese ganze Aktion soll nur wieder lächerlich machen was im Kern überhaupt nicht lächerlich ist.

    Ach? Ist es nicht?

  14. #14 Astrotux
    15. Februar 2010

    Und wer es schafft, sein UFO-Bild in einem der einschlägen Foren als “echt” unterzubringen, der bekommt einen Extrapunkt 😉

    Welche sind denn da besonders empfehlenswert? Kenn mich da grad nicht so gut aus. Gerne auch welche mit besonders hohem Spassfaktor 😉

  15. #15 Oliver Debus
    15. Februar 2010

    Was mit UFO-Bildern möglich ist, das kann man auch mit Nibiru-Bildern machen.
    :-))

    Ist es auch erlaubt ein Bild einer UFO-Landung zu machen, mit Aliens drauf??

  16. #16 JV
    15. Februar 2010

    “Ist es auch erlaubt ein Bild einer UFO-Landung zu machen, mit Aliens drauf??”

    Es ist Karneval – komische Aliens zu fotografieren ist zu einfach! ;-))

  17. #17 Laurance
    15. Februar 2010

    @paul

    Ja, das hast Du wohl recht! Erinnert mich übrigens auch an die aktuelle Geschichte eines Skeptikers der ein UFO landen sah und nen Außerirdischen.
    Trotzdem will er Skeptiker bleiben, hier stehts:

    http://www.dnews.de/nachrichten/verrucktes/180247/ufo-skeptiker-sichtet-ausserirdische.html

    An diesem Beispiel kann man gut erkennen worum es dem Skeptiker eigentlich geht: Nämlich nicht ums kritische Betrachten und Hinterfragen sondern einfach darum das dieses Phänomen nicht in sein Weltbild passt und dann wirds halt ignoriert und negiert.

  18. #18 Bullet
    15. Februar 2010

    Aha. Ich bin jetzt mal echt beeindruckt.
    Laurance und Paul: an eurem Beispiel kann man gut erkennen, worum es euch geht: Nämlich nicht ums kritische Betrachten und Hinterfragen sondern einfach darum das dieses Phänomen in euer Weltbild passt und dann wirds halt ungeprüft geglaubt.

    Gegenargumente?

  19. #19 Bullet
    15. Februar 2010

    Ahahaha … wuaaah.
    Ich hab gerade den dnews-Artikel gelesen … da war ja ein noch viel besserer dabei:
    http://www.dnews.de/nachrichten/wissenschaft/173801/nachrichten-ins-all-konnten-ausserirdische-beleidigen.html

  20. #20 A
    15. Februar 2010

    Die Menschheit muss doch eh schon einen ziemlich besch** Ruf in der Galaxis haben – wenn man mal überlegt, welche Vollidioten da immer entführt werden…

  21. #21 Laurance
    15. Februar 2010

    @Bullet

    Im Gegensatz zu den Skeptiker können wir aber Beweisen das Außerirdische die Erde besuchen weil es massig an Zeugen und Dokumenten gibt die das bestätigten.

    Könnt Ihr Beweisen das Außerirdische nicht die Erde besuchen? Ich denke eher nicht! *g*

  22. #22 Laurance
    15. Februar 2010

    @A

    Tja…aber ETs entführen keine Menschen! Hier mal ein Zitat aus einem Buch von Dr. Steven Greer der durch Zeugen aus Militärkreisen und Dokumenten folgendes in Erfahrung brachte (ähnliches kann man sich aber auch in den Videos von Greer bzw. seinen Vortrag anhören):

    Zitat:

    “Wir wissen, dass klandestine paramilitärische Operationen existieren, die von einer schattenhaften Gruppe kontrolliert werden, welche simulierte UFO Erscheinungen durchführt.
    Dies ist nicht nur eine Vermutung: Wir haben viele unabhängige Militärs interviewt, die diese Aussage stützen und selbst Teil eines Teams waren, das vorsätzlich Personen “entführt” hat, um die Illusion einer echten außerirdischen Begegnung zu erzeugen.
    Innerhalb der “UFO Industrie” gibt es eine mehrere Millionen schwere Entführungs-Subkultur, die von mächtigen, reichen Interessengruppen finanziert wird ( dazu gehören gewisse europäische Adelsfamilien und ihre industriellen Abkömmlinge in den USA).

    Die veröffentlichten Geschichten werden sehr sorgfältig vorselektiert. Kommt jemand zu diesen Entführungs Befürwortern und legt Aussagen vor, wie die von mir gesammelten, dann wird einem sofort die Tür gezeigt.

    Diese Gruppen wählen nur die furchteinflößenden Geschichte – von Menschen, denen inszenierte Begegnungen widerfuhren, die ihnen von militärischen Kreisen aufgezwungen wurden, um psychologische Propaganda zu erzeugen.

    Indem man Trennung zwischen menschlichen und außerirdischen Wesen sät, gewährleistet man jedwede zukünftige Ausgabe für “Star Wars” Projekte.

    Das gegenseitige Ausspielen verschiedener Gruppen ist Teil eines gut durchdachten Planes: Man kreiert eine Gefahr und verteufelt den erwünschten “Feind”. Die meisten veröffentlichten Informationen über UFOS und ETS stammen aus Spionagekreisen, psychologischen Operationen und Desinformanten, um spezifisch gewünschte Effekte zu erzeugen.
    Zunächst zieht man das Thema einfach ins Lächerliche, da die meisten Geschichten einer genaueren Untersuchung nicht standhalten. Zweites Ziel der Desinformation ist meiner Meinung nach, ein Klima der Angst zu erzeugen, auf dem man das Star-Wars-Gebäude errichten kann. Niemand Geringerer als Wernher von Braun berichtete einem unserer Teammitglieder, Carol Rosin, dass genau dies vor sich ging: dass Waffen im Weltraum stationiert werden sollten, weshalb die Erschaffung eines psychologischen Netzes erforderlich wurde, durch das die Menschen alles Fremde fürchteten; um dann (wenn die Masse, die sich an der multi milliardenschweren Goldgrube der derzeitigen industriellen und militärischen Operationen “erfreut”, meint, dass sie nun lange genug hinters Licht geführt wurde) zu proklamieren, dass sich die Welt vereinigen müsse, um den “Außerirdischen in den Hintern zu treten” (wie in Independence Day zitiert).

    Bedenken Sie, dass die Profite, die ein solches Szenario dem industriell-militärischen Komplex einbringen würde, die Erlöse des Kalten Krieges und aller anderen aktuellen Ereignisse weit übertreffen würden.

    Anstatt wie bisher unbegrenzt Dollars für militärische Operationen aus den USA und den westlichen Industrienationen abzusaugen, würde die eingebildete “Bedrohung” genügend Xenophobie erzeugen, um – natürlich im Namen der Sicherheit und des Weltfriedens – einen “Blanko Scheck” auszustellen oder zumindest für einen regelmäßigen Fluss von Regierungsgeldern zu sorgen.

    Klingt das irgendwie vertraut?

    Diese Schlussfolgerungen stammen aus den zahlreichen Interviews, die wir mit Insidern der Organisationen führten. Man sagte mir geradeheraus, dass die Agenda bereits mindestens seit den 1950gern verfolgt würde.
    Diese Operationen nutzen sogenannte “außerirdische Nachbauten”, die von einem Konsortium hergestellt werden, zu dem unter anderem Lockheed Martin, Nothrup, SAIC, E-Systems, EG&G und die Mitre Corporation gehören.

    Diese künstlichen, von Menschenhand geschaffenen Antigravitations-Raumschiffe werden seit den 1950gern benutzt, ebenso elektronische Waffensysteme und “programmierte Lebensformen”, auch PLF genannt. Diese biologischen künstlichen Lebensformen sehen aus wie die sogenannten “Grauen” – nur dass die PLFs eben nicht außer-irdisch sind. Sie werden in einigen wenigen Anlagen genetisch erzeugt, von denen eine im Gebiet der Four Corners in der Nähe von Dulce, New Mexiko, liegt.

    Dies ist ein abgekartetes Spiel, um eine falsche “außerirdische Bedrohung” zu simulieren. Erzählt jemand eine gegenteilige Version der offiziellen Geschichte, werden dieser Person Vorträge verweigert und es ihr unmöglich gemacht, ihre Geschichte in Buchform oder durch andere Kanäle der Öffentlichkeit oder den Medien zugänglich zu machen. Diegenigen allerdings, die schreckenerregende Botschaften haben – ähnlich denen im Kinofilm “Independence Day” oder gewissen Entführungsbüchern – erhalten hochdotierte Verträge mit Film und Vermarktungsrechten. Dafür wird in jedem Fall gesorgt.

    Die Weltelite will diese alarmierenden Geschichten ins Massenbewusstsein säen und die Wahrheit verheimliche.
    Ich habe bereits selbst Personen kennengelernt, die derartige Entführungskulte in den USA und Europa finanzieren.

    Neben den besagten Interviewpartnern des Militärs, die diese PseudoEntführungen durchgeführt haben, wurde mir von keinem Geringeren als einem herrschenden Mitglied einer europäischen Königsfamilie persönlich bestätigt, dass er diese Anstrengungen fördere. Er meint, die furchterregenden Geschichten müssten veröffentlicht werden, um der Welt bewusst zu machen, dass die “bösen Außerirdischen” existieren und bekämpft werden müssen. Er ging sogar so weit zu behaupten, dass jedwedes maßgebliche Ereignis seit Adam und Eva auf die Machenschaften der dämonischen Außerirdischen zurück zu führen sei.

    Er glaubt dass wirklich! Gleichzeitig ist er der Hauptförderer von Opus Dei, ein Orden im rechten Spektrum des Vatikans, dessen geheime innere Zelle direkt an den Operationen beteiligt ist.

    Weiterhin sagte er mir, dass er die Unterstützung eines berühmten Autors in diesem Bereich (den ich hier nicht nennen will) gestrichen habe, da dessen Geschichten nicht alarmierend genug seien: Er stellte die Beziehungen zwischen Menschen und Außerirdischen zu positiv dar. Dieser Sponsor wollte, dass nur die erschreckendsten Märchen an die Öffentlichkeit gelangen!

    Ein prominenter Führer einer der Entführungsgruppen sagte mir direkt ins Gesicht, dass jemand, der auf ihren Treffen erscheine und dessen Erfahrungen nicht mit den (grauenhaften) militärischen Entführungen übereinstimmten, sofort hinausgewiesen würde.

    Dieser ganze heimtückische Prozess dreht sich im Kreis.
    Die gut geölte Maschinerie produziert auch erfundene “Begegnungen mit Außerirdischen”. Diese werden bestimmten Forschern eingetrichtert, deren Geschichten dann in spezielle Kinofilme, Dokumentationen und / oder Bücher eingeschleust werden. Das alles bringt auch noch massig Geld.

    Alles, was man damit erreichen will, ist massive Propaganda, um die Massen gegen eine außerirdische Bedrohung aufzuwiegeln – und ganz nebenbei erhält und verstärkt man damit die jetzt schon himmelschreiende Lüge.

    Innerhalb der Schattenregierung gibt es einen harten Kern von Eschatologen: Menschen, die vom Ende der Welt besessen sind und diese gerne in einem ökologisch-außerirdischen Kataklysmus untergehen sehen wollen, um die Wiederkehr des Messias zu beschleunigen!

    Und das ist ihr Plan: Sie behaupten, dass die Welt sich im allerschrecklichsten Zustand befinden muss, um das zweite Erscheinen Christi hervorzurufen, und sie möchten den Weg dafür ebnen. Das ist vollkommen verrückt. Diese Mischung aus Hyper Religion, Fanatismus und kultischer Geheimhaltung, gepaart mit schier unendlicher Macht, führt zu ungeheuerlichen Auswirkungen.”

    Wir lernen also daraus das es keine feindlichen ETs gibt. Anzunehmen das eine außerirdische Intelligenz jahrzente braucht um Menschen zu erforschen und genetisch Experimente zu machen ist einfach nur Blödsinn.

    Wer die Selbstzerstörung überlebt oder umgangen hat, sein Sonnensystem verlassen hat und in der Galaxie herum reist der ist kein “Weltraum Cowboy” mehr.
    Und wer meint das es da draussen feindliche ETs gibt der hat die Star Wars Filme, Akte X oder Indypendence Day ZU ernst genommen.

  23. #23 Ronny
    15. Februar 2010

    Ähm, die geheime Aussage im oberen Posting ist scheinbar so geheim, dass ich sie nicht finde. Oder kurz gesagt: Hat das wer verstanden ?

  24. #24 knorke
    15. Februar 2010

    Och Menno. Ich habe nur echte UFO-Bilder. Mit denen kann ich wohl nicht zufällig auch teilnehmen? Ich kann ja so tun als sein sie gefälscht?

  25. #25 Olli F.
    15. Februar 2010

    >> Dr. Steven Greer

    Uuuuh – ich fand die “Disclosure” Pressekonferenz in Washington damals ja nicht schlecht. Die Menge an ehemaligen Militärs die da unter Eid auszusagen bereit sind lässt sich nicht einfach mit Spinnern wegwischen (auch wenn sie für das Thema an sich erst mal null Aussagekraft hat). Aber Steven Greer? Das Buch aus dem Du zitierst eignet sich ganz sicher nicht als Grundlage für eine sachliche Diskussion zu diesem spannenden Thema. Ich habe selten etwas “esoterischeres” gelesen.

  26. #26 Gluecypher
    15. Februar 2010

    @Laurance

    Du solltest vielleicht mal das hier ausprobieren. Könnte den Horizont beträchtlich erweitern.

  27. #27 Bad Robot
    15. Februar 2010

    @Laurance: …das sind ja gleich drei Verschwörungstheorien auf einmal! Wo kann ich mir denn so ein Antigravitationsraumschiff wie sie seit den 50gern gebaut werden anschauen? Area 51? Oder wo werden die eingesetzt? Und wer ist “Wir”?

    Oder kann es sein das hinter alle dem ein psychopathologischer Befund steckt?

  28. #28 GeMa
    15. Februar 2010

    @Ronny
    Ging mir auch so. Ich dachte kurz, jetzt muß ich wirklich gleich weinen, das ist zuviel.
    Du hast aber eher gefragt 😉

  29. #29 Astrotux
    15. Februar 2010

    Oder kann es sein das hinter alle dem ein psychopathologischer Befund steckt?

    EIN Befund? Das ist wohl die Untertreibung des Jahrhunderts.

  30. #30 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @UFO-Fans: Hier gehts um lustige UFO-Bilder. Eure Verschwörungstheorien höre ich mir gern in nem anderen Thread an 😉 Aber ich frage auch euch: Wo sind die objektiven, geprüften Arbeiten zum Thema? Autor, Zeitschrift, Jahrgang, Seitenzahl – und wir können sofort losdiskutiern.

  31. #31 Marek
    15. Februar 2010

    @Ronny

    Oder kurz gesagt: Hat das wer verstanden ?

    Hmm, na jaaaa. Also Außerirdische gibt es nicht. Wir besitzen bereits Antigravitations-Raumschiffe und kleine graue Cyborgs und inszenieren das alles nur.
    Und eigentlich werden nicht Menschen unterdrückt, die das Ganze propagieren, sondern nur diejenigen, die das für Quatsch halten (bisher wurde das immer umgedreht behauptet – gar nicht einfach).
    Dann werden ja die Kornkreise doch von Menschen gemacht, nur statt Bretter und Seile benutzt man Antigravitations-Raumschiffe. Puh, das muss ich erst mal sacken lassen …

    *bruharrharrharr*

  32. #32 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    Das große Problem bei den ganzen VT-Debunkern und Dogmatikern ist der Glaube in eine tadellose und ehrliche Welt. Das ist so dermaßen irrational!

    Es sind nicht alle VTs Schwachsinn; was Regierungen für perfide Sachen planen verdeutlicht zB Operation Northswoods. Das ist es nicht fern ab jeglicher Realität zu vermuten, dass es Geheimorganisationen gibt die Informationen unterdrücken.

    Warum ist es so unrealistisch, dass es (unterdrückte) Evidenz für ETs gibt?

    Es gibt natürliche Unmengen an Fälschungen, klar. Es gibt auch Unmengen an gefälschten Studien mit wissenschaftlichem Deckmantel.

    Also mal an die eigene Nase fassen, liebe Dogmatiker.

  33. #33 JV
    15. Februar 2010

    Es ist unrealistisch, weil es am Realitätscheck scheitert. _Warum_ sollten Informationen über außerirdische Raumschiffe unterdrückt werden? Und _von wem_?

  34. #34 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    Weil manche Interessensgruppen nicht gerne Informationen teilen? Das kennt man doch.

    Und wer das sein könnte? Nun, z.B. eine ausgewählte Gruppierung / ein Geheimbund aus Geheimdienst und Militär.

  35. #35 Marek
    15. Februar 2010

    @knorke

    Och Menno. Ich habe nur echte UFO-Bilder. Mit denen kann ich wohl nicht zufällig auch teilnehmen? Ich kann ja so tun als sein sie gefälscht?

    Ufoianer könnten ja ihre echt wirklich echten Fotos einreichen, den ersten Platz machen und nebenbei noch ein schönes UFO-Buch abfegen. Aber so viel Humor haben Gläubige in der Regel nicht. :-)

  36. #36 Bad Robot
    15. Februar 2010

    Hr. Ogmann: Wie sollte man den all die Topgeheimnisse unter der Decke halten?

    Nach Ihrer Theorie müßten hunderttausende Personen involviert sein. Und kein einziger Profilneurotiker dabei, der sich durch eine persönliche Offenbahrung mit harten Fakten Reichtum und Anerkennung beschert ?

    Nein, Ihre Theorie ist so wahrscheinlich wie ein funktionierendes Wasserauto.

  37. #37 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    Wieso müssten 100k Personen involviert sein? Habe ich das gesagt? Vielleicht nur 50 weltweit? Ich weiß es nicht, ich gehöre nicht dazu.

    Also das ist kein Argument. Ihr Versuch ist gescheitert.

  38. #38 Laurance
    15. Februar 2010

    @Bad Robot

    Es ist ja gar (mehr) alles geheim denn sonst würden wir uns nicht drüber unterhalten aber es gibt halt keine offizielle Bestätigung.

    Für den, der übrigens fragte: “Wer ist wir?”
    Das steht so im Buch, das ist eins zu eins zitiert und Greer meint damit sich und seine Leute die Ihm helfen.

  39. #39 miesepeter3
    15. Februar 2010

    Ich habe irgendwie die Aufgabe nicht verstanden. Sollen wir nun das beste existierende UFO nachbauen (fälschen) oder aber eine so gute Fälschung herstellen, dass sie besser ist als das Original?

  40. #40 Laurance
    15. Februar 2010

    @miesepeter 3

    Ihr sollt einfach nur UFO Fotos fälschen. Das ist alles.
    Ich würde Dir aber lieber vorschlagen meine Videos anzuschauen und anzufangen an außerirdische Besucher hier auf der Erde zu glauben.

  41. #41 Astrotux
    15. Februar 2010

    Na am besten eine gefälschte Fälschung fälschen, die ist dann so falsch, dass sie schon wieder echt ist 😉

  42. #42 Thomas J
    15. Februar 2010

    @Laurance

    Das ist zwar offtopic hier.
    Kannst ja in einem anderen Post Stellung nehmen.

    “Ich würde Dir aber lieber vorschlagen meine Videos anzuschauen und anzufangen an außerirdische Besucher hier auf der Erde zu glauben.”

    Was hab ich davon, wenn ich daran glaube? Jetzt mal ganz praktisch gesehen. ET’s kommen mich nicht besuchen, nur andere, sie bringen Technologie auf die Erde, die mir nichts nützen, weil unter Verschluss gehalten. Für mich sind ET’s genauso nützlich im Leben wie der Drache in meiner Garage und Gott im Himmel.

    Was hast du davon, dass du an ET’s auf der Erde glaubst?

  43. #43 miesepeter3
    15. Februar 2010

    @Astrotux

    Genau so werd ich es machen.

  44. #44 JV
    15. Februar 2010

    “Weil manche Interessensgruppen nicht gerne Informationen teilen? Das kennt man doch.”

    Und was haben die davon?

    “Und wer das sein könnte? Nun, z.B. eine ausgewählte Gruppierung / ein Geheimbund aus Geheimdienst und Militär.”

    _Warum_? Die müssen ja außerdem auch erstmal Kenntnis von den außerirdischen erlangt haben. Es ist unwahrscheinlich, dass sich ein wirkliches Raumschiff der Erde nähert und vollkommen unbemerkt von den Messstationen bleibt (es gibt ja nicht nur Militärastronomen). Wie hält man das unter der Decke?

  45. #45 Bullet
    15. Februar 2010

    @Laurance:
    Im Gegensatz zu den Skeptiker können wir aber Beweisen das Außerirdische die Erde besuchen weil es massig an Zeugen und Dokumenten gibt die das bestätigten.

    Ach? Könnt “ihr” das? Dann mal los. Außerdem würd ich dann gerne wissen, warum die Außerirdischen so derart kotzbrockenblöde sind, daß sie sich entweder so dämlich verhalten, daß sie sich von jedem Vollpfosten als “bewiesen” betrachten lassen (wenn man versteckt bleiben möchte, dann wird man nicht gefunden), oder im anderen Fall so dämlich verhalten, daß sie sich nur von irgendwelchen Vollpfosten als “bewiesen” betrachten lassen, und nicht von echten Leuten … mit Interview und so weiter – wenn sie eben nicht versteckt bleiben wollen.

    @Ogmann:
    Machst du eigentlich noch was anderes als alle naselang Leute als Dogmatiker zu bezeichnen? Langsam wirds echt langweilig.
    Und

    eine ausgewählte Gruppierung / ein Geheimbund aus Geheimdienst und Militär.

    , der “uns” verschweigen möchte, daß es Außerirdische gibt … ja klar. Möglichst noch gegen den willen jener Außerirdischen.
    Ich würd übrigens behaupten, daß deine ständige “Außerirdische sind hier!!!”-Maulerei durchaus dogmatisch ist.
    Also: an die eigene Nase fassen.
    Noch was:

    Wieso müssten 100k Personen involviert sein? Habe ich das gesagt? Vielleicht nur 50 weltweit? Ich weiß es nicht, ich gehöre nicht dazu.

    Es müßten unglaublich viele sein, weil es ziemlich schwer wäre, die Außerirdischen zu verleugnen, wenn sie tatsächlich hier wären. Das ist nicht so ein Krümelkram wie der Start einer Mondrakete, die nicht zum Mond fliegt.
    Deine Argumentabwehr ist gescheitert.

  46. #46 JV
    15. Februar 2010

    @ Bullet:
    Vielleicht ist das “Nur-von-Vollpfosten-entdecken-lassen” bei ET ja so eine Art Partyspaß. Das ergebe doch absolut Sinn: Betrunken mit dem UFO herumkurven, Kornkreise malen und bei EvD in den Vorgarten pinkeln. ;-)))

  47. #47 Lars Fischer
    15. Februar 2010

    @JV:
    Siehe auch Per Anhalter durch die Galaxis:

    “Aber wie bist du denn da überhaupt hingekommen?”
    “Ganz einfach, ein Fopper hat mich mitgenommen.”
    “Ein Fopper?”
    “Ja.”
    “Äh, was ist ein…”
    “Ein Fopper? Foppers sind Kinder reicher Leute, die nichts zu tun
    haben. Sie zischen in der Gegend rum und suchen nach Planeten, die
    noch keine interstellaren Verbindungen haben, und besummen sie.”
    “Besummen sie?” Arthur hatte langsam das Gefühl, Ford habe seinen Spaß
    daran, ihm das Leben schwer zu machen.
    “Ja”, sagte Ford, “Sie besummen sie. Sie suchen sich eine abgelegene Gegend mit wenigen Leuten drumrum, dann landen sie direkt vor den Augen irgend so eines nichtsahnenden Trottels, dem niemand jemals glauben wird, stolzieren mit albernen Antennen auf dem Kopf vor ihm auf und ab und machen ‘piep, piep’. Ziemlich kindisch, wirklich.”

    Dieser Kommentarthread ist jetzt schon das erwartet große Kino. Weiter so! ^^

  48. #48 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @Laurance: “Im Gegensatz zu den Skeptiker können wir aber Beweisen das Außerirdische die Erde besuchen weil es massig an Zeugen und Dokumenten gibt die das bestätigten.”

    “Zeugen” sind keine Beweise. Anekdoten beweisen nichts (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/anekdoten-sind-keine-daten-und-religion-ist-irrational.php). Ich hab ja hier schon oft nach überprüften Veröffentlichungen in Fachmagazinen gefragt. Das wäre eine Quelle, bei der man zu diskutieren anfangen könnte. Aber ihr habt ja nur eure Zeugen und YouTube-Videos…

  49. #49 Gluecypher
    15. Februar 2010

    @Luarance

    Es ist ja gar (mehr) alles geheim denn sonst würden wir uns nicht drüber unterhalten aber es gibt halt keine offizielle Bestätigung.

    O.K. erst halten Geheimbünde (Miltär und NASA und CIA und FBI und MOSSAD und BKA und NWO und Illuminati und werauchimmer) erst mal alles streng geheim und dann kommen aber die streeeeng geheimen Daten dann doch noch an’s Licht (weil Greer das behauptet oder so). Wieso denn das auf einmal? Haben die Geheimbünde jetzt auf einmal doch kein Interesse mehr an der Geheimhaltung? Oder ist’s ihnen auf einmal Scheissegal und die Geheimhaltung war dann doch nicht soooooo suuuuupergeheim? Und was hat sich zwischen 1947 (Roswell) und der Freigabe verändert? So auf der Welt im allgmeinen und in den USA im speziellen? Wenn diese geheimen Geheimbünde ein Interesse an der superstrengen Geheimhaltung von Reichsflugantigravitationsuntertassentarnkappenfliegedingern hätten, wieso lassen diese Vollpfosten dann auf einmal streeeeng geheime Unterlagen an die Öffentlichkeit?

    Ich würde Dir aber lieber vorschlagen meine Videos anzuschauen und anzufangen an außerirdische Besucher hier auf der Erde zu glauben.

    Sir, JAWOLL, Sir! Sir, zu Befehl, SIR!!!!
    glaubglaubglaubglaubglaubglaubglaub……äääähhhh neeee, das klappt irgendwie nicht richtig. Hat wohl damit zu tun, dass ich Leuten, die entweder komische Klamotten tragen oder ein gestörtes Verhältnis zu realen Welt haben (oder beides) Behauptungen nicht einfach so ohne Nachfragen abkaufe.

    @Oggy (der Joke kommt nur bei eingeweihten gut 8] )

    Weil manche Interessensgruppen nicht gerne Informationen teilen? Das kennt man doch.

    Und was machen die supergeheimen Geheimbünde dann mit dieser Information und was haben die davon?

    @Lars Fischer 8]

    Verflixt, ich muss mal wieder den Hitchhikers Guide to the Universe mal wieder durchlesen, ist bestimmt schon 10 Jahre her.

  50. #50 reindeb
    15. Februar 2010

    [Florian schreibt:] “Zeugen” sind keine Beweise. Anekdoten beweisen nichts

    Da Du nichts lieber als diesen Spruch allen entgegenschleuderst, habe ich ja auch Dich als Mensch gefragt, was Du über den Fall der afrikanischen Schulkinder denkst. Lügner, manipulierte Erinnerungen, abgesprochenes Erlebnis, Sumpfgas, Massenhalluzination? Tatsächlich passiert sein darf es schließlich nicht. Zu unwahrscheinlich, Ockham lässt grüßen.

    rolak, danke für Deine Antwort.

    [rolak schreibt:] (Ich befürchte, ich könnte genausogut versuchen, das alles meinem Teddy zu erklären 😉

    Deinen Kommentar hättest Du auch ohne diese abfällige Bemerkung absenden können.

    eklatant unwahrscheinliche Erklärungsmodelle aus den tiefen der sozial vermehrten Hintergrundphantasie als real anzunehmen

    Statt auch nur in Betracht zu ziehen, dass die Kinder gesehen haben was sie sagen gesehen zu haben nimmst Du lieber an, dass hier irgendwelche Manipulationen einer 62-köpfigen Gruppe stattgefunden haben, obwohl z.B. auch einzeln befragt die Kinder das gleiche berichten? Im Gegensatz zu John E. Mack bin ich kein Professor für Psychatrie an der Harvard-Universität aber ich frage mich ernsthaft warum Du den Fall aufklären kannst, während Mack, der sich auch mit Kinder-Psychatrie beschäftigt hat zu einem ganz anderen Ergebnis kommt. Aber was ist schon ein Harvard-Professor gegen bestechende Ignoranz. Mack hat wissenschaftliche Studien mit vielen hundert Personen durchgeführt, bei denen als Ergebnis heraus kam, dass die Erlebnisse (Kontakte mit nichtmenschlichen Wesen) real sind, punktum. Hier könnte ich auch endlich mal euer beliebtes Totschlagargument von mir geben: Außergewöhnliche Behauptungen (“Mack als Harvard-Professor hat keine Ahnung und liegt falsch”) erfordern außergewöhnliche Beweise.
    Wenn Du also sagst, John E. Macks Ergebnis seiner Untersuchungen entsprächen nicht den Tatsachen, unterstellst Du ihm entweder Lügen oder unwissenschaftliches Arbeiten. So oder so, so etwas behauptet man nicht einfach, wenn man es an etwas festmachen kann.

    [Florian schreibt:]Ich hab ja hier schon oft nach überprüften Veröffentlichungen in Fachmagazinen gefragt. Das wäre eine Quelle, bei der man zu diskutieren anfangen könnte. Aber ihr habt ja nur eure Zeugen und YouTube-Videos…

    Eine Unterstellung und dazu noch falsch. Ich habe in einem anderen Artikel schon einmal gesagt: Es gibt Radarplots, es gibt Landespuren, es gibt Effekte auf die Umwelt wie Elektromagnetismus, hinzu kommen die Zeugenaussagen. Foto- und Videoaufnahmen kann man hier ruhig außen vor lassen, das Phänomen verliert dadurch nicht an Aussagekraft und Wahrheitsgehalt.

    [Florian schreibt:] Aber ich frage auch euch: Wo sind die objektiven, geprüften Arbeiten zum Thema? Autor, Zeitschrift, Jahrgang, Seitenzahl – und wir können sofort losdiskutiern.

    All das findet sich in offiziellen und von etablierten und anerkannten Wissenschaftlern durchgeführten Arbeiten wie der Condon-Studie, den Arbeiten der NICAP, den Werken vom Astronom und Professor J. Allen Hynek, dazu Jacques Vallée, der Beweise vorstellt oder Peter Sturrocks Arbeiten. Natürlich ist das nur eine Auswahl … aber ich wage zu vermuten, dass ihr nicht eine dieser Personen und Arbeiten näher betrachtet und unvoreingenommen durchgearbeitet hat. Trotzdem gebt ihr eure uninformierte Meinung kund und verkauft sie als die einzige und vor allem als wissenschaftliches Faktum: UFOs von einer fremden Intelligenz gesteuert gibt es nicht.

  51. #51 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @reindeb: “Tatsächlich passiert sein darf es schließlich nicht. “

    Natürlich darf es passiert sein. Das ein Haufen Kinder ein Raumschiff sehen ist schließlich nicht unmöglich. Aber unwahrscheinlich. Und da rolak schon so schön geantwortet hatte, habe ich mir gespart, das alles nochmal zu wiederholen.

    “Im Gegensatz zu John E. Mack bin ich kein Professor für Psychatrie an der Harvard-Universität aber ich frage mich ernsthaft warum Du den Fall aufklären kannst, während Mack, der sich auch mit Kinder-Psychatrie beschäftigt hat zu einem ganz anderen Ergebnis kommt. Aber was ist schon ein Harvard-Professor gegen bestechende Ignoranz. Mack hat wissensch”

    Ach – das ist ne Geschichte mit Mack 😉 Dann wundert mich nichts mehr… Hier gibts mehr über Mack und seine UFO-Fälle:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/ein-drache-in-der-garage.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/unter-hypnose-therapeuten-und-gefahren.php

    “Es gibt Radarplots, es gibt Landespuren, es gibt Effekte auf die Umwelt wie Elektromagnetismus, hinzu kommen die Zeugenaussagen. Foto- und Videoaufnahmen kann man hier ruhig außen vor lassen, das Phänomen verliert dadurch nicht an Aussagekraft und Wahrheitsgehalt.”

    Und ich hab schon mehrmals gesagt, dass ich gerne nachprüfbare Quelle hätte. Also einen Artikle in einer Fachzeitschrift, wo diese ganzen Radarbilder, Umweltspuren, etc präsentiert werden. Gibt es sowas?

    All das findet sich in offiziellen und von etablierten und anerkannten Wissenschaftlern durchgeführten Arbeiten wie der Condon-Studie, den Arbeiten der NICAP, den Werken vom Astronom und Professor J. Allen Hynek

    Anscheinend gibt es sowas also. Ok – kannst du mir noch die Zeitschriften und die Jahrgänge sagen, wo das erschienen ist? Dann schau ich mir das gerne genau an.

    “und vor allem als wissenschaftliches Faktum: UFOs von einer fremden Intelligenz gesteuert gibt es nicht.”

    Bau bitte nicht so viele Strohmänner. Ich hab nie behauptet, das es sowas nicht gibt. Nur das es extrem unwahrscheinlich ist.

  52. #52 JV
    15. Februar 2010

    “Es gibt Radarplots, es gibt Landespuren, es gibt Effekte auf die Umwelt wie Elektromagnetismus”

    Woher weißt du das denn? Weil es irgendwer sagt, richtig? Deswegen sind Paper so wichtig – weil man selbst nachprüfen kann, wie derjenige zu diesen Schlussfolgerungen gekommen ist und ob diese Schlüsse gerechtfertigt sind.
    Aber das hat hier ja noch kein Ufologe einsehen wollen.

  53. #53 Bullet
    15. Februar 2010

    @reindeb:

    Es gibt Radarplots, es gibt Landespuren, es gibt Effekte auf die Umwelt wie Elektromagnetismus,

    Was ist ein “Umwelteffekt”, der sich “Elektromagnetismus” nennt?

  54. #54 reindeb
    15. Februar 2010

    Danke für eure Antworten.

    [Florian schreibt:] Ach – das ist ne Geschichte mit Mack 😉 Dann wundert mich nichts mehr…

    Also haben seine Arbeiten keine Relevanz? Oder hat er nicht wissenschaftlich gearbeitet?

    “Nach der Veröffentlichung seines Buches wurde außerdem ein Verfahren gegen Mack eröffnet mit dem Ziel, ihn von seinen Posten zu entheben. Nach 14-monatiger Untersuchung wurden das Verfahren und alle Vorwürfe gegen Mack jedoch fallen gelassen: Es konnten ihm keine fachlichen Fehler oder Verstöße gegen die ethisch-moralischen Prinzipien Harvards nachgewiesen werden.”

    Seite „John E. Mack“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 24. September 2009, 18:56 UTC. URL: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/w/index.php?title=John_E._Mack&oldid=64880129 (Abgerufen: 15. Februar 2010, 17:30 UTC)

    Und ich hab schon mehrmals gesagt, dass ich gerne nachprüfbare Quelle hätte. Also einen Artikle in einer Fachzeitschrift, wo diese ganzen Radarbilder, Umweltspuren, etc präsentiert werden. Gibt es sowas?

    Woher weißt du das denn? Weil es irgendwer sagt, richtig? Deswegen sind Paper so wichtig

    Nein, nicht richtig. Nicht, weil es irgendwer sagt sondern weil ich es z.B. auch in Fachzeitschriften und in den staatlichen Untersuchungen nachlesen kann. Ich habe bereits einige Arbeiten genannt, wenn ihr diese ignoriert, kann ich daran auch nichts weiter ändern. Euch mit den Wörtern der Dokumente füttern kann ich schließlich nicht, ihr müsst es selbst nachlesen.

    Ok, ein Fachbeitrag wäre:
    “Biochemical Traumatology as a Potent Tool for Identifying Actual Stresses Elicited by Unidentified Sources: Evidence for Plant Metabolic Disorders in Correlation With a UFO Landing” im Journal of Scientific Exploration 4, no. 1 (1990): 1-18

    Mehr zu physikalischen Beweisen z.B. in:
    PA Sturrock et al., “Physical evidence related to UFO reports,” Journal of
    Scientific Exploration 12 (1998)

    Oder wie gesagt die Untersuchungen der GEIPAN, Project Blue Book etc.

  55. #55 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @reindeb: Also JSE lass ich mal grade so gelten 😉 Obwohl ja eigentlich Beweise für echte UFOs so dramatisch sind, dass sie es locker in Nature oder Science schaffen sollten und JSE auch nicht kritiklos dasteht:

    “The JSE, while presented as neutral and objective, appears to hold a hidden agenda. They seem to be interested in promoting fringe topics as real mysteries and they tend to ignore most evidence to the contrary. They publish ‘scholarly’ articles promoting the reality of dowsing, neo-astrology, ESP, and psychokinesis. Most of the prominent and active members are strong believers in the reality of such phenomena.”

    sagt der Chefredakteur vom Skeptical Inquirer (http://en.wikipedia.org/wiki/Journal_of_Scientific_Exploration)

    Ich werd mir die Artikel nochmal genau anschauen – aber so wie ich das sehe sagt Bounias auch erstmal nur, dass anscheinend irgendwas passiert ist. Das hier irgendwas außerirdisch oder sonstwo mysteriöses passiert sein muss, wird nicht behauptet.

  56. #56 rolak
    15. Februar 2010

    Hi reindeb, das mit dem Teddy war keine den Kommentar oder sonstwas wertende Bemerkung, sondern die Transkription der Befürchtung, die mir beim Anblick dieses Spielzeugs aus den ersten Lebensjahren durch den Kopf schoss. Deswegen habe ich es in Klammern gesetzt.
    Ich habe übrigens bzgl der 62 weder etwas angenommen noch aufgeklärt, sondern nur eine Hypothese (von mehreren) angeführt, die als Erklärung für das beschriebene Phänomen wesentlich wahrscheinlicher ist als die Landung der Fopper.
    Auf die Macke von Mack hat ja Florian schon hingewiesen.

    Ja Lars, ich kann Dir rundum beipflichten und schon jetzt Dir & Adromir für die initiierenden Ideen danken – ich glaube ich habe einen neuen Lieblingsthread :-)

  57. #57 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    @Bullet

    Machst du eigentlich noch was anderes als alle naselang Leute als Dogmatiker zu bezeichnen? Langsam wirds echt langweilig.

    SIE sind doch offensichtlich ein Dogmatiker.

    SIE haben ihr Weltbild und das verteidigen sie mit Kratzen, Spucken und Schlagen.

    Hier geben sich Leute wie Sie keine Mühe, einmal auf der “anderen Seite” (anscheinend teilt man hier so ein) nachzuschauen. Jeder Link und Artikel wird mit den gleichen Pseudoargumenten abgewehrt – und das mit einer herablassenden, arroganten Art.

  58. #58 Laurance
    15. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Ah ja…Zeugen sind keine Beweise! Wohl nur solange es um UFOs geht und vor Gericht sind se dann wieder Beweise. Sehr aufschlussreiches Argument und in der Tat sehr wissenschaftlich begründet, oder doch wohl eher Kindergartenbegründung: “Ich will, ich will, ich will!”

    Na dann wollen se mal weiter “Herr Wissenschaftler!” Zum Glück ist es den außerirdischen Besuchern egal was die Wissenschaft von Ihnen hält.

  59. #59 Thomas J
    15. Februar 2010

    @Laurance

    Meine Fragen warten noch…

  60. #60 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @Laurance: Ja, Zeugen SIND keine Beweise. Zumindest in der Wissenschaft nicht. Dort hat man höhere Ansprüche als in der Justiz. Hier habe ich das alles nochmal ganz frisch aufgeschrieben. Vielleicht hilfts dir ja weiter.

    (Was würdest du denn machen, wenn ich nen Haufen Zeugen auftreibe, die alle beschwören, dass du Unsinn redest 😉 Muss ja stimmen – sind ja Zeugen!)

  61. #61 Laurance
    15. Februar 2010

    @Thomas J

    “Das ist zwar offtopic hier.
    Kannst ja in einem anderen Post Stellung nehmen.

    “Ich würde Dir aber lieber vorschlagen meine Videos anzuschauen und anzufangen an außerirdische Besucher hier auf der Erde zu glauben.”

    Was hab ich davon, wenn ich daran glaube? Jetzt mal ganz praktisch gesehen. ET’s kommen mich nicht besuchen, nur andere, sie bringen Technologie auf die Erde, die mir nichts nützen, weil unter Verschluss gehalten. Für mich sind ET’s genauso nützlich im Leben wie der Drache in meiner Garage und Gott im Himmel.

    Was hast du davon, dass du an ET’s auf der Erde glaubst?”

    Also erstens mal haben die ETs nicht Ihre Technologie auf die Erde gebracht sondern sie wurde Ihnen quasi “geklaut” als Ihre Raumschiffe abgestürzt sind und geborgen wurden. Alleine der Umstand das Geheim und auch heute immer noch unter Verschluss zu halten ist ein Verbrechen weil es außerhalb von US Regierung passiert.
    Diese Technologie, da sie ja schon lange nachgebaut wird, sollte allen Menschen gehören. Die außerirdischen Besucher sind da um zu helfen und in dieser Hinsicht können sie nur unser Leben bereichern in dem wir von Ihnen lernen bevor wir Menschen uns selbst vernichten was wohl unweigerlich passieren wird auf die eine oder andere Art.

    Du möchtest das ETs dich besuchen? Wenn Du das wirklich und ernsthaft willst, ohne Zweifel und Angst bist dann würdest Du auch ihre Raumschiffe sehen denn die haben unter anderen auch Geräte mit denen sie Gedanken empfangen können.
    Ich habe es selber bei einer UFO Sichtung erlebt das ein UFO auf eine vom mir gedanklich geformte Botschaft reagierte. Deshalb rate ich Dir: Ruf sie!

    @Florian Freistetter

    Zitat:

    “(Was würdest du denn machen, wenn ich nen Haufen Zeugen auftreibe, die alle beschwören, dass du Unsinn redest 😉 Muss ja stimmen – sind ja Zeugen!)”

    Öhmm…das was Du beschreibst ist ne persönlich Meinung! Ich meinte Zeugen im Sinne von AUGENZEUGEN! Vielleicht habe ich das ja nicht deutlich genug zum Ausdruck gebracht, also meine Schuld, tschuldigung.

  62. #62 pogobi
    15. Februar 2010

    Wieso sind Wissenschaftler Dogmatiker, wenn sie statt BEHAUPTUNGEN BEWEISE wollen?

    Hey, ich hab ne tolle Idee, ich behaupte hier und jetzt, dass Bananen ein Bewusstsein haben und mit Leuten reden. Allerdings nur mit ganz wenigen, würdigen Leuten. Und sobald ich mehr Überzeugte gefunden habe, fordere ich, dies wissenschaftlich anzuerkennen. Beweise? Pffft, Hunderte Leute haben die Banane reden sehen! Das KANN man doch nicht fälschen!

    Und um die Diskussion mal wieder etwas ernsthafter werden zu lassen: erinnert sich noch jemand an den hoax vor einem Jahr, wo man UFOs geziehlt vorgetäuscht und aufgenommen hat (3 Ballone mit Fackeln in der Luft, von dünnen Stangen zusammengehalten), und die UFO-Community (und einer der angesehensten Ufologen Britanniens) behaupteten, dies könne man wissenschaftlich nicht widerlegen und wäre somit der erste handfeste Beweis? Zu schade, dass die Tage später ein Making off auf Youtube gesstellt haben 😉

    Und zun wieder zu Okhams Razor: Wenn eine Konstruktion im Wert von wenigen Dollar ausreicht, um “professionelle” Ufologen zu täuschen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es diese wirklich gibt und der Wissenschaft entgehen, während die Ufologen als einzige wirkliche Spuren finden?

  63. #63 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @Laurence: “Alleine der Umstand das Geheim und auch heute immer noch unter Verschluss zu halten ist ein Verbrechen “

    So geheim kanns ja nicht sein, wenn die ganzen Freaks im Internet darüber Bescheid wissen 😉

    “Die außerirdischen Besucher sind da um zu helfen”

    Und sie helfen uns, indem sie was tun? Ab und zu mal mit ihren UFOs geheimnisvoll am Himmel rumfliegen? Unsere Getreidefelder zertrampeln?

    “Ich meinte Zeugen im Sinne von AUGENZEUGEN!”

    Jaja – ich auch. Ich hab sieben AUGENZEUGEN die alle beschwören, sie hätten gesehen, wie du Unsinn redest. Und gehört! Sind auch OHRENZEUGEN!

  64. #64 Laurance
    15. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Zitat:

    “So geheim kanns ja nicht sein, wenn die ganzen Freaks im Internet darüber Bescheid wissen ;)”

    Die Betonung liegt unter anderem auf dem Wort “unter Verschluss” Und im übrigen bringt es nicht wenn Du die Leute als “Freaks” bezeichnest (beleidigst) sondern zeigst nur auf wie Wissenschaft wirklich tickt.

    “Und sie helfen uns, indem sie was tun? Ab und zu mal mit ihren UFOs geheimnisvoll am Himmel rumfliegen? Unsere Getreidefelder zertrampeln?”

    Ja natürlich! Sie zeigen sich und erweitern unseren Horizont, oder auch nicht wie man ja gut an Deinem Beispiel sieht, desweiteren passen sie natürlich auf das wir Menschen keinen groben Fehler begehen. Oder wie würdest Du es verstehe wenn ein UFO über einer US Atomraketen Basis auftaucht und alle Atomraketen unbrauchbar macht?

  65. #65 Marek
    15. Februar 2010

    Ich habe es selber bei einer UFO Sichtung erlebt das ein UFO auf eine vom mir gedanklich geformte Botschaft reagierte. Deshalb rate ich Dir: Ruf sie!

    Verrätst du mir, was ich da so gedanklich formen soll? Und sind die eigentlich alle ungefährlich? So´n bisschen Manschetten habe ich schon …

  66. #66 Marek
    15. Februar 2010

    … desweiteren passen sie natürlich auf das wir Menschen keinen groben Fehler begehen. Oder wie würdest Du es verstehe wenn ein UFO über einer US Atomraketen Basis auftaucht und alle Atomraketen unbrauchbar macht?

    Muss ich die jetzt mit Mutti und Vati anreden?

    Hey Florian, hier hast du dir wieder mal was eingefangen. :-)

  67. #67 Laurance
    15. Februar 2010

    @Marek

    Ja, die alle ungefährlich! Wenn sie merken das Du Angst hast werden sie sich entweder augenblicklich zurückziehen oder erst gar nicht erscheinen.
    Ich denke Du solltest auf Google Earth Dir Deinen Wohnort von oben anschauen und auch mal öfter rein und rauszoomen bis man den kompletten Erdball sieht.
    Genau so stellst Du dir das vor und kannst Ihnen eine Einladung schicke mal in Deiner Nähe vorbei zu schauen. Am besten wäre wenn Du das auch ein bischen länger machst, also nicht blos ne Minute oder so, und in einem Entspannten zustand. (Nein, ich meine damit nicht “stoned” sein!” ^^ Vielleicht mit beruhigender Musik usw.
    Na ja…dann stellst Dich halt vor und fragst sie ob sie mal Lust haben vorbei zu schauen in Deiner Nähe. Tja…und dann musst einfach warten ob sich dann in den nächsten Tagen oder Wochen was tut, ob UFOs gesichtet werden in der Nähe oder über Deiner Stadt usw. – vielleicht siehst ja dann auch mal nen UFO wenn Du irgendwo unterwegs bist oder.

    Mit Sicherheit werden die nicht plötzlich in Deinem Schlafzimmer stehen oder so, aber auch nicht an die Tür klopfen.

    Ich würde allen die das hier lesen mal auszuprobieren…zu verlieren habt Ihr ja eh nichts da die meisten von euch eh nicht dran glauben. Erweitert mal euren Horizont und versucht es wenigstens. 😉

  68. #68 pogobi
    15. Februar 2010

    “Ja natürlich! Sie zeigen sich und erweitern unseren Horizont, oder auch nicht wie man ja gut an Deinem Beispiel sieht, desweiteren passen sie natürlich auf das wir Menschen keinen groben Fehler begehen. Oder wie würdest Du es verstehe wenn ein UFO über einer US Atomraketen Basis auftaucht und alle Atomraketen unbrauchbar macht?”

    Ein klares Zeichen, dass die UFOs die Sovjetunion bevorzugen.

    Ich mein, wieso ist Logik so ein großes Problem? Mir als Physiker scheint es unmöglich, dass man aus radioaktiven Material aus der Ferne harmloses macht, aber was solls.
    For the Sake of Argument: Wenn man diese unglaubliche Technologie hat, macht man folgendes: entweder man zeigt sich, oder wendet es auf die gesamte Welt an und vernichtet somit alle Atomwaffen.

    ODER: Man zeigt sich in einem kleinen Depot, zerstört dort alle Waffen, provoziert so sogar den Krieg und trägt nur einen Tropfen auf den heißen Stein bei.

    Man, wenn es UFOs gibt, dann sind die Aliens wirklich Versager.

  69. #69 Marek
    15. Februar 2010

    Nein, ich meine damit nicht “stoned” sein!”

    Wie ist es mit Alkohol? Ich wollte das gleich mal probieren, habe aber schon ´n Bier intus.
    Und bleiben die auch über Nacht, muss ich da was vorbereiten in Richtung lecker Frühstück und dergleichen?

  70. #70 Florian Freistetter
    15. Februar 2010

    @Laurence:

    “Und im übrigen bringt es nicht wenn Du die Leute als “Freaks” bezeichnest (beleidigst) sondern zeigst nur auf wie Wissenschaft wirklich tickt.”

    “Ich denke Du solltest auf Google Earth Dir Deinen Wohnort von oben anschauen und auch mal öfter rein und rauszoomen bis man den kompletten Erdball sieht.
    Genau so stellst Du dir das vor und kannst Ihnen eine Einladung schicke mal in Deiner Nähe vorbei zu schau”

    I rest my case 😉

    “Sie zeigen sich und erweitern unseren Horizont, oder auch nicht wie man ja gut an Deinem Beispiel sieht”

    Warum eigentlich? Warum erweitern sie grad meinen Horizont nicht? Ehrlich – ich hab nix gegen Aliens. Mein Forschungsgebiet sind u.a. Exoplaneten in habitablen Zonen. Ich bin brennend an außerirdischem Leben interessiert und fände es wahnsinnig cool, wenn ich Aliens treffen könnte. Warum wollen die nicht zu mir?

    “Oder wie würdest Du es verstehe wenn ein UFO über einer US Atomraketen Basis auftaucht und alle Atomraketen unbrauchbar macht?”

    Ich trau mich ja fast nicht mehr fragen, aber: gibt es dafür Quellen?

  71. #71 Gondlir
    15. Februar 2010

    Irdischen Zeugen kann ich einfach nicht glauben. Ich vertraue nur auf Aussagen von persönlich bekannten Aliens. Und damit meine ich jetzt nicht Nina Hagen…

    Wie lange muß man eigentlich “K-Pax” in einer Endlosschleife anschauen, bis man an Außerirdische auf unserem Planeten glaubt?

  72. #72 Thomas J
    15. Februar 2010

    @florian

    ja… das video vom disclousreproject… dort wir die Geschichte von den lahmgelegten Raketensilos erzählt 😉

  73. #73 H. Ogmann
    15. Februar 2010

    “K-Pax” handelte von keinem ET. Sondern von einer Person mit dissoziativer Persönlichkeitsstörung.

  74. #74 Laurance
    15. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    “Ich trau mich ja fast nicht mehr fragen, aber: gibt es dafür Quellen?”

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/01/us-air-force-oberst-ufos-deaktivierten.html

    Das ist ein Video mit dabei von der Pressekonferenz 2001, mit deutschen Untertiteln.

    Wenn Du ETs sehen willst dann ruf sie doch wie oben beschrieben aber stattdessen schreibst nur:

    “I rest my case ;)”

    Wobei ich jetzt nicht weiß was das heißt aber mit Sicherheit wieder mal ironisch gemeint.

  75. #75 JV
    16. Februar 2010

    Kann ich mit den Aliens eigentlich auch ´nen Termin ausmachen? Ich würde die ja schon gerne mal sehen, aber nächste Woche ist schlecht.

  76. #76 GeMa
    16. Februar 2010

    @Florian
    ” … und fände es wahnsinnig cool, wenn ich Aliens treffen könnte. Warum wollen die nicht zu mir? ”

    Weil Du keine Ahnung hast, deshalb kommen die nicht zu Dir.
    Ich kann auch nur alle Leser warnen ! Der Laurance verschaukelt Euch. So einfach nur googleearthen und bei Musike um Erscheinen bitten, funktioniert definitiv nicht bei Aliens. Das sind die Engel(s). (bitte informiert Euch !)

    Es wurde längst von Jim Henson et al. veröffentlicht, wie so eine Kontaktaufnahme abläuft. Man muß ! die Bitte um Kontakt laut und deutlich mit _großen_ Buchstaben in den Rasen mähen (Hello !, Hello World, I´m here ! o.ä. ) Ausserdem : einen Whirlpool in den Garten bauen.
    Wenn der Laurence Ahnung gehabt hätte und wirklich schon mal Kontakt aufgenommen, dann hätte er die Frage von @Marek auch richtig beantworten können. Hat er nicht, daran sieht man, dass er hier nur alle auf den Arm nehmen will.

    @Marek : kein Frühstück danach. Über die Frühstücksflocken http://www.tink.ch/typo3temp/pics/36f9d42053.jpg wird Dir doch vorher der genaue Ankunftstermin (Datum, Zeit, Treffpunkt) mitgeteilt.

  77. #78 Stefan Hambach
    16. Februar 2010

    Darf ich denn auch echte Bilder von Ufos verfälschen?

  78. #79 Elias Schwerdtfeger
    16. Februar 2010

    Ghihihi, http://blah.tamagothi.de/2010/02/16/ufos-am-raschplatz/

    Das ist natürlich eine ganz geheime Geheimverschwörung, dass hier lauter echte Bilder von Flugscheiben als Fälschungen angepriesen werden. 😉

  79. #80 Bullet
    16. Februar 2010

    Ach, da ist ja noch was vom Ogmann… *g*

    Hier geben sich Leute wie Sie keine Mühe, einmal auf der “anderen Seite” (anscheinend teilt man hier so ein) nachzuschauen. Jeder Link und Artikel wird mit den gleichen Pseudoargumenten abgewehrt – und das mit einer herablassenden, arroganten Art.

    In der Wohnung nebenan sitzt eine alte Frau und erzählt was vom Teufel (mit allem Drum und Dran… die Hörner, die rote Farbe, der Huf). Soll ich jetzt etwa so tun, als wollte ich auch da “mal nachschauen”, bloß damit ich irgendeinem dahergelaufenen Heinz, dessen Lieblingswort er selber nicht versteht (ja, gemeint ist das Wort “Dogmatismus”) zeigen kann, daß ich denselben Fehler begehen kann wie die Spinner, die sofort, wenn jemand auf seiner Webseite “UFOs nicht außerirdisch” schreibt, in Scharen herbeilaufen und herumquäken, daß “die Wissenschaftler” alle doof sind und “nicht sein kann, was nicht sein darf”?
    Hier hat mich schon mal jemand als “arrogant” bezeichnet. Ich kann mir und den anderen popcornmampfenden Mitlesern natürlich einen kleinen Gefallen tun und wieder mal wirklich arrogant werden. Und wenn dir dann die Ader platzt, lümmel ich mich in meinem Sessel und freu mich, daß es immer wieder arme Würstchen gibt, mit denen ich spielen kann, weil sie sich nicht wehren können. Willst du das? Ich hab kein Problem damit.
    Mal ernsthaft: es scheint dir einfach nicht klar zu sein, wie schnell man mit ein wenig Hintergrundwissen den gröbsten Blödsinn bei Behauptungen aller Art aussortieren kann. Wenn dann aber die erste Behauptung, die du hier zu Bildschirm bringst, (nämlich die hier) bereits dieses jämmerliche Gequengel eines Verlierers ist, der es nicht mag, wenn man sein Weltbild ankratzt, dann mußt du dich darauf gefaßt machen, daß man dir deine Inkompetenz mit einem Spiegel vorhält – und nicht mit einem Blumenstrauß.
    Wenn irgendetwas eine dummdreist-hohle Anschuldigung ist, dann die, daß Astronomen und deren Laienkollegen, Techniker und Technikinteressierte, Biologen und Neugierige, Spielkinder und Skrupellose aller Art existierende Außerirdische leugnen würden.(Wenn es sie denn hier gäbe.)
    Warum? Existierende Außerirdische könnten
    – den Astronomen helfen, die total unzulänglichen HIPPARCOS- und ähnliche Datenbanken mal durch den richtigen Stoff zu ersetzen. Nie wieder Parallaxenfehler.
    Neu: Galaxia 1.0: die VOLLSTÄNDIGE Visualisierung der Milchstraße. (Mit Halo.)
    – die Computertechnik … nun … “revolutionieren” ist ein etwas schwaches Wort. Hunderttausendfache Leistung – Hundertstel Stromverbrauch. Yee-haw!
    – ein wenig zeigen, was es noch alles für Möglichkeiten der Entstehung des Lebens gibt. Nicht wenige Biologen, Linguisten, Verfahrenstechniker … eigentlich alle, die irgendwas mit Technik/Wissenschaft/Käsekuchen zu tun haben, würden mit Freude für ein Krümelchen Alien-Technik ihre Oma verkaufen.
    – zu guter Letzt aus Versehen ein blödes kleines Spielzeug hier vergessen, mit dem auch der letzte 14-jährige Trottel reihenweise die Edelschnitten ans Gerät bringt, weil es so entsetzlich cool ist.
    Du hältst UFOs für Raumschiffe anderer Zivilisationen? Andere Menschen halten Gott mit Bart und dreieckigem Heiligenschein für eine reale Person.
    Alles nicht mein Problem. Versteh mich nicht falsch: wenn ein beliebiger Außerirdischer einen Tag Chauffeur für mich spielt (nein, Kinder, nix Alpha Cen – nur in diesem Sonnensystem!), weiß ich genau, was ich tu: nach Heidelberg witschen, den Freistetter einsacken, und dann mit ihm und meiner Fotoausrüstung gnadenlos Pluto, Charon, Eris und ein paar andere Transneptunier fotografieren (Florian, ist eine 12-MP-Nikon genug?) und zurück auf der Erde fortan in Saus & Braus leben.
    Witzigerweise versuchst ausgerechnet du nicht im geringsten, ernsthaft zu diskutieren. DU bist der Dogmatiker. DU willst nur herumheulen, daß keiner dich ernst nimmt. Und solange du nicht erkennen läßt, daß du auch mal sinnvolle Aussagen machen kannst, wird zumindest diese deine Einschätzung korrekt sein: dich nimmt keiner ernst.

    Ähm … welche “Pseudoargumente”?

  80. #81 H. Ogmann
    16. Februar 2010

    @Bullet
    Bilden SIE sich nicht zu viel ein. *facepalm*

    Kennen SIE mich? Und spielen können Sie mit mir bestimmt nicht, dazu fehlt ihnen wahrlich das geistige Rüstzeug. Nichts für ungut.

  81. #82 Bullet
    16. Februar 2010

    Na los, komm: welche “Pseudoargumente”? Wer ausweicht, verliert.

  82. #83 Florian Freistetter
    16. Februar 2010

    @Ogmann: Sie könnten ja zur Abwechslung mal ihr eventuell vorhandenes “geistiges Rüstzeug” benutzten und konkrete Argumente ablieferen. Aber es reicht wohl nur zum “Dogmatiker!!” schreien 😉

  83. #84 H. Ogmann
    16. Februar 2010

    @Freistetter
    Welche Worte ich hier benutze, ist wohl meine Sache.

    @Bullet
    Sie haben ein sehr dogmatisches Weltbild. Da lohnt es nicht, da kann ich nichts mehr aufbrechen. Ihr Kopf ist sozusagen so flexibel wie Stahlbeton.

  84. #85 Marek
    16. Februar 2010

    Welche Worte ich hier benutze, ist wohl meine Sache. …

    dogmatisches

    Jepp.

  85. #86 Bullet
    16. Februar 2010

    Oh nein. Er streicht schon die Segel.

    Das ging aber schnell.
    zur Erklärung, Oggy: deine Bankrotterklärung ist hier altbekannt. Das sagen alle Schwachköpfe, wenn sie merken, daß hohles Geblubber nicht zieht. Nenn mir ein einziges “Pseudoargument”, das ich verwendet haben soll. Schaffst du eh nicht.

    Oh, zum Thema “Betonkopf”: ich habe vor einiger Zeit in Florians Beitrag über Planetare Migration zugegeben, daß ich nicht nur den Mechanismus nicht kannte, sondern sogar dachte, die Titius-Bode-Reihe wäre etwas real mathematisches und gäbe die Wirklichkeit wider. Dank Florian weiß ich jetzt mehr. Ich mag Informationen und ich lern gern.
    Deine Einschätzung kann also nicht stimmen.
    Und von deinem geistigen Rüstzeug seh ich auch nix.

  86. #87 H. Ogmann
    16. Februar 2010

    Ja beleidigen SIE mich ruhig. Lassen Sie ihrem wahren Charakter freien Raum.

    Ein Pseudoargument habe ich ja bereits entlarvt. In eine Unterdrückung von Alien-Evidenz müssten keine 100.000 Leute involviert sein. Da reicht ein ganz kleiner Kreis.

  87. #88 richard
    16. Februar 2010

    @Bullet: Stahlbeton ist ja auch ein flexibler Werkstoff – so gesehen hat dir Ogmann doch auch ein Kompliment gemacht ;-))

  88. #89 Bullet
    16. Februar 2010

    @Richard: *g*

    Ogmann.
    Was? Was soll da bitte die “Entlarvung” sein? Du sagtest (Zitat) :

    Wieso müssten 100k Personen involviert sein? Habe ich das gesagt? Vielleicht nur 50 weltweit? Ich weiß es nicht, ich gehöre nicht dazu.

    Ich wiederhol mal kurz den Kernsatz:
    Ich weiß es nicht

    DAS soll ein Beweis sein? Eine Widerlegung eines Pseudo-Argumentes?
    Ich wiederhol noch mal kurz den Kernsatz:
    Ich weiß es nicht

    Und nochmal, weil es so schön ist.
    Ich weiß es nicht

    Deine Probleme will ich nicht haben.
    Echt

  89. #90 richard
    16. Februar 2010

    @Ogmann:

    ich darf mal interpretieren: “die Unterdrückung einer falschen Aussage bedarf nur eines ganz kleinen Kreises?”

  90. #91 Bjoern
    17. Februar 2010

    @H.Ogmann:

    SIE sind doch offensichtlich ein Dogmatiker.
    SIE haben ihr Weltbild und das verteidigen sie mit Kratzen, Spucken und Schlagen.

    Also, schauen wir einmal. Florian hat in einem anderen Thread klar und deutlich gesagt, was nötig wäre, ihn zu überzeugen. Von Ihnen hört man nichts dergleichen – Sie schlagen eigentlich nur wild um sich. Aber wir sind hier die Dogmatiker?!? Was geht in Ihrem Kopf eigentlich vor?

    Probieren wir’s doch mal ganz direkt: Was wäre nötig, um Sie davon zu überzeugen, dass die Erde eben *nicht* von außerirdischen Flugmaschinen heimgesucht wird, und dass UFO-Sichtungen irdische Erklärungen haben? (und wenn Sie jetzt damit ankommen, dass glauben Sie erst, wenn jeder einzelne Fall bis ins kleinste Detail untersucht und erklärt wurde, dann ist es klar, wer hier der Dogmatiker ist und nicht von seinem Weltbild lassen kann…)

  91. #92 Redfox
    17. Februar 2010

    Also wenn mir der Herr hier sein Fluggerät leit hab ich den Sieg schon so gut wie in der Tasche.
    http://www.maniacworld.com/hexakopter.html

    Das Teil ist ganz klar außerirdichen Urspungs! So schnell wie sich das bewegt kann ich mir garnich-nie vorstellen das das von Menschen gebaut wurde. Bestimmt hat der das von Aliens von Tau Ceti gegen eine handvoll Glasperlen getauscht. 😉

  92. #93 Tarik
    17. Februar 2010

    Ich bin gerade ein bisschen überfordert:
    Worum geht es in diesem Thread?
    Um einen Wettbewerb oder eine wissenschaftliche Diskussion?

    Soweit ich dem Artikel entnehmen kann, hofft der Autor auf ein paar interessante Bilder und nicht auf endlose Texte mit sich immer wiederholenden Argumenten…

  93. #94 JV
    17. Februar 2010

    Ist es nicht egal, was Ogmann sagt? Zum Thema kommt nichts und außer “Dogmatiker” bringt er auch sonst nichts. Wahrscheinlich freut er sich, dass alle drauf anspringen. Einfach ignorieren.

  94. #95 S.S.T.
    17. Februar 2010

    Ogmann ist eben ein Superheld: Dogmat-Mann

  95. #96 Gluecypher
    17. Februar 2010

    Ach Mennooooo, lasst den Hog-Man doch! Der ist sooooo verliebt in dieses Wort, dass er es sich am liebsten patentieren lassen würde und allen anderen die Benutzung nur gegen Lizenzgebühr erlauben möchte. Und wenn es möglich wäre würde er “dogmatisch” heiraten und viele, viele kleine Wörter mit ihm zeugen. Seufz……….wie romantisch. ^_^

  96. #97 Freddy
    17. Februar 2010

    @Tarik
    Genial .. das isses .. schliesse mich dem voll an. Und was ist denn nun mit dem Wettbewerb?

  97. #98 rambaldi
    17. Februar 2010

    @Tarik
    Theoretisch hast Du recht, praktisch gibt es zuviele Trollfütterer unter den Kommentatoren.

  98. #99 olsch
    17. Februar 2010

    okay, dann mal ein Versuch zum eigentlichen Thema zurück zu kommen:
    @Florian
    Noch ein paar fragen:
    1. Wirst du alle einsendungen zur Abstimmung stellen oder triffst du da eine Vorauswahl?
    2. Kann man, wenn man ausreichend Freizeit hat, auch mehrere Bilder einsenden?
    3. Gibts auch Bonuspunkte wenn man sich ne schöne Geschichte zur “Entstehung” des Bildes ausdenkt? Also bei welcher gelegenheit man die Besucher gesehen hat, anzahl der glaubwürdigen Zeugen, Men in Black die gleich kamen um alles zu vertuschen etc…?

  99. #100 Florian Freistetter
    17. Februar 2010

    @olsch: Also wenn die Bilder nicht zu absurd sind, dann veröffentliche ich sie natürlich alle und selbstverständlich kann jeder so viele Bilder einsenden wie vorhanden sind. Geschichten sind ein netter Bonus und werden auch mit veröffentlicht 😉 Und am allerbesten ist es natürlich, wenn du gleich auch noch ein paar Ufologen präsentieren kannst, die deine Fälschung für echt gehalten haben 😉

  100. #101 olsch
    17. Februar 2010

    Und wenn ich die Ufologen auch fälsche? 😉

  101. #102 Thomas J
    17. Februar 2010

    um hier der einschleichenden Seriosität Einhalt zu gebieten.
    Hier ein Beweis, dass ET’s real sind, r e a l.
    So, da habt ihrs, ihr plöden Dogmatiker, hmpf!

    http://www.berndfreytag.de/besucher/index.htm

  102. #103 olsch
    18. Februar 2010

    Ist die Seite ernst gemeint??
    Bin verwirrt. Hab das jetz nur überflogen aber bis auf die komischen bilder wirkt das ziemlich ernst.

  103. #104 Thomas J
    18. Februar 2010

    @olsch

    hab bisschen gestöbert… der meint das wirklich ernst…. so voll krass :)

  104. #105 olsch
    18. Februar 2010

    Da hätte er dann aber, statt den schemenhaften Zeichnungen, ein paar ordentliche Fotos machen können bei all den Begegnungen die er schon hatte. So kann er hier nich konkurrieren.

  105. #106 Gondlir
    18. Februar 2010

    Oha, sogar SPIEGEL Online macht jetzt mit (links am Rand):
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,678725,00.html

  106. #107 Florian Freistetter
    18. Februar 2010

    @Gondlir: “Oha, sogar SPIEGEL Online macht jetzt mit”

    Ja – also strengt euch an und macht gute Bilder 😉

  107. #108 David
    19. Februar 2010

    Niemand schlägt das :-)

  108. #109 Benjamin S.
    21. Februar 2010

    Na die Diskussion verlief ja mal wieder typisch.
    Ufos sind einfach im Gebiet der Wissenschaft falsch aufgehoben, eigentlich genau wie alle übernatürlichen Phänomene. Irgendwann wird man schon dahinter kommen was es wirklich ist. Für mich persönlich allerdings, und dies ist rein subjektiv betrachtet, gibt es das Phänomen der UFOs und Sie sind auch echt, zumindest ein gewisser Teil.Vielleicht nur 5 Prozent aller Sichtungen/aufzeichnungen aber diese wären ausschlaggebend dafür das Etwas existiert was wir nicht erklären können. Das SB dies ins lächerliche zieht z.b mit diesem Wettbewerb hier zeigt nur wie ignorant und verantwortungslos man mit Erkenntnis dieser Sichtungen und den vielen Hinweisen auf eine nicht verstandende Realität umgegangen wird !

    Arme Wissenschaft, anstatt Ufos zu fälschen und somit Menschen zu provozieren die eine andere Erfahrung haben solltet ihr lieber was sinnvolles beitragen und die Menschen wissenschaftlich aufklären. SB wird immer seriöser *Klatsch*.

  109. #110 Florian Freistetter
    21. Februar 2010

    @Benjamin S.: “. Irgendwann wird man schon dahinter kommen was es wirklich ist.”

    Und wer soll dahinter kommen, wnn UFOs nicht wissenschaftlich untersucht werden sollen?

    “und Sie sind auch echt, zumindest ein gewisser Teil.Vielleicht nur 5 Prozent aller Sichtungen/aufzeichnungen aber diese wären ausschlaggebend dafür das Etwas existiert was wir nicht erklären können. “

    Und weil du dir das einfach so aus den Fingern gesogen hast, sollen wir dir das jetzt alle glauben oder wie? Wie wärs, wenn du deine Behauptung belegst.?

    “Arme Wissenschaft, anstatt Ufos zu fälschen und somit Menschen zu provozieren die eine andere Erfahrung haben solltet ihr lieber was sinnvolles beitragen und die Menschen wissenschaftlich aufklären.”

    Tun wir doch. Zum Beispiel in dem wir zeigen, wie einfach es ist, “unwiderlegbare Beweise” für UFOs selbst zu produzieren. Die so wissenschaftlich aufgeklärten Menschen werden dann viel weniger oft auf die UFO-Freaks reinfallen.

    “*Klatsch*. “

    Danke – du darfst gerne auch öfter klatschen 😉

  110. #111 Benjamin S.
    21. Februar 2010

    Florian es gibt Menschen die glauben an Dinge die nicht wissenschaftlich belegt sind.Es gibt Menschen auf dieser Erde die glauben an Gott, aber das ist nur eine Verschwörungtheorie!?
    Du scheinst mich auch falsch zu verstehen, ich habe es schon lange aufgegeben irgendjemand von Ufos zu überzeugen. Da muss sich jeder sein eigenes Bild machen.
    Ich respektiere Euren Standpunkt aber Ihr nicht ganz unseren, darauf wollte ich aufmerksam machen!
    In dem Ihr Ufobilder fälscht zeigt ihr den Leuten was …?? Das Ihr wisst das alle Ufobilder gefälscht sind? Das alles Bullshit ist obwohl Ihr keinen Schimmer habt? Sind wir wieder beim Thema ….unseriös meiner Meinung nach!

  111. #112 Florian Freistetter
    21. Februar 2010

    @Benjamin S. “Florian es gibt Menschen die glauben an Dinge die nicht wissenschaftlich belegt sind.”

    Das ist mir klar. Aber die Ufologen sehen sich doch selbst nicht als Anhänger eines Kults, oder? Die betreiben ja angeblich “Wissenschaft”. Also sollen sie ihren Kram auch wissenschaftlich belegen!

    “Du scheinst mich auch falsch zu verstehen, ich habe es schon lange aufgegeben irgendjemand von Ufos zu überzeugen.”

    Nein – aber du stellst trotzdem irgendwelche Behauptungen auf (“5% der UFO-Sichtungen sind nicht erklärbar”). Und wer was behauptet, sollte das auch belegen können. Warum teilst du uns dnn dann übrhaupt deine Behauptungen mit, wenn du niemanden überzeugen willst?

    “Sind wir wieder beim Thema ….unseriös meiner Meinung nach! “

    Was GENAU ist denn unseriös? Wenn du meine Beiträge liest, wirst du nirgendwo die Behauptung finden, alle UFO-Bilder wären gefälscht (du wirst nicht mal die Behauptung finden, dass alle UFO-Sichtungen restlos erklärt werden können). Aber es GIBT Ufo-Bilder die gefälscht worden sind. Und es schadet nichts, wenn man sich mal überlegt, wie einfach das ist. Wenn das für dich unseriös ist: bitte, dann bin ich halt unseriös.

  112. #113 H.M.Voynich
    21. Februar 2010

    Mhh, ich wills mal so sagen:
    Wenn man ehrlich interessiert ist an der Frage, ob der Anteil an alienverschuldeten UFO-Sichtungen über 0% liegt, ist es irgendwie kontraproduktiv, zur Erhöhung des Hintergrundrauschens aufzurufen.

  113. #114 S.S.T.
    21. Februar 2010

    @Benjamin S.

    Das ist doch alles und immer wieder der alte Hut. Das ist doch genauso wie mit EvD. Als ich in jungen Jahren sein erstes Buch gelesen hatte, war ich begeistert, ich fand seine Beweise und Hinweise auf außerirdischen Einfluß höchst plausibel. Aber wenn schon die Götter Astronauten waren, wo sind die, wenigstens allerkleinsten, Reliquen dieser Götter? Wenigsten ein Kaugummi, wenigstens eine Schraube? Irgendetwas, das nicht von dieser Welt sein kann.

    Und das ist doch das gleiche mit den heutigen UFO-Sichtungen. Ein paar Fotos, ein paar Filmchen, ein paar Kornkreise, aber nichts, was nicht von dieser Welt stammen kann. Von einigen Hardcores wird z.B. in den entsprechenden Foren immer noch die ‘Geheimnisvolle Spirale über Norwegen’ als entweder extraterrestrisch oder zumindest unerklärlich interpretiert, obwohl eine Rakete sehr naheliegend und auch durch analoge Ereignisse gut belegt ist. Auch ich kann eine Rakete als Ursache nicht ‘beweisen’, aber solange nichts Handfestes dagegen spricht, besteht kein Grund dazu ein außerirdisches UFO anzunehmen.

  114. #115 Benjamin S.
    21. Februar 2010

    “Wir glauben eher an einen Urknall an Gluonen und an Strings als daran, dass Millionen Menschen etwas Unerklärliches gesehen haben, und an das Vorliegen indirekter Beweise für die Erlebnisse.” (Illobrand von Ludwiger)

    Es wird erst garnicht versucht das Phänomen systematisch wissenschaftlich zu untersuchen, darin liegt das Problem.
    Und warum das so ist kann man hier in diesem Auszug aus einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift “Political Theory” nachlesen:

    http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema/26542/152058/Fachpublikation:+UFO-Ignoranz+ist+politisch+motiviert.html

  115. #116 Florian Freistetter
    21. Februar 2010

    @Benjamin S.: “Wir glauben eher an einen Urknall an Gluonen und an Strings als daran, dass Millionen Menschen etwas Unerklärliches gesehen haben, und an das Vorliegen indirekter Beweise für die Erlebnisse”

    An Gluonen und den Urknall braucht man nicht zu glauben, dafür gibts valide Beobachtungsdaten. Und das “UFO-Phänomen” wird deswegen nicht systematisch untersucht, weils dafür keine validen Beobachtungsdaten gibt.

  116. #117 Bjoern
    21. Februar 2010

    @Benjamin:

    “Wir glauben eher an einen Urknall an Gluonen und an Strings als daran, dass Millionen Menschen etwas Unerklärliches gesehen haben, und an das Vorliegen indirekter Beweise für die Erlebnisse.” (Illobrand von Ludwiger)

    (1) Soll das heißen, dass Herr Ludwiger an der Urknall-Theorie und an der Existenz von Gluonen zweifelt? (2) Weit nicht alle Physiker glauben an die Existenz von Strings – weil deren Existenz eben noch nicht nachgewiesen wurde! Dass Herr Ludwiger Strings auf dieselbe Stufe stellt wie den Urknall und Gluonen, spricht nicht gerade dafür, dass er weiss, von was er da redet… (3) Natürlich glauben wir daran, dass Millionen von Menschen Dinge sehen, die ihnen unerklärlich sind – wie kommt Herr Ludwiger darauf, dass irgendjemand nicht daran glaubt? (4) Von welchen “indirekten Beweisen” redet er da? Geht’s nicht etwas genauer?

    Es wird erst garnicht versucht das Phänomen systematisch wissenschaftlich zu untersuchen, darin liegt das Problem.

    Ach, reden Sie doch keinen Blödsinn. Erstens einmal gibt es, wie schon -zig UFO-Gläubige hier selbst herausposaunten, mehrere von Regierungen beauftragte Stellen und auch unabhängige Institute, die UFOs studieren (schon allein im Interesse der nationalen Sicherheit!). Zweitens beschäftigen bzw. beschäftigten sich mehrere namhafte Wissenschaftler, z. B. Carl Sagan, damit. Dass die alle zu anderen Ergebnissen kommen als die von Ihnen gewünschten, heißt nicht, dass das Phänomen nicht systematisch wissenschaftlich untersucht würde!

    Betreffend Ihres Artikels: Die Autoren mögen Professoren für Politikwissenschaften sein – das hindert sie aber nicht daran, eine Menge Unsinn von sich zu geben wie:

    Für Wissenschaft und Staat ist ein UFO überhaupt kein “Objekt”, sondern ein “Nicht-Objekt”, das nicht nur nicht identifiziert ist, sondern auch unsichtbar und somit ignoriert werden kann.

    oder

    Der Souverän unterdrückt UFOs aus Angst, was diese über ihn offenbaren würden.

    Aua. Und folgender Satz ist schlicht falsch, wie oben schon ausgeführt:

    UFOs wurden nie systematisch von Wissenschaft oder Regierungen untersucht, weil angenommen wird, dass diese nicht außerirdischen Ursprungs sind.

    Nur ein einziges Beispiel von vielen: http://en.wikipedia.org/wiki/Project_Blue_Book

  117. #118 Armand
    21. Februar 2010

    Ich glaube, eines der grundlegenden Probleme, weshalb ihr euch hier in dem Blog so typisch beharkt, ist, dass ihr alle nicht recht wisst, worüber ihr redet, und das ist das Wort “UFO”. Was bedeutet das eurer Meinung nach?

    Nicht nur, das es meist schief aus dem Englischen übersetzt wird, korrekterweise müsste es doch wohl DUMMUFO heißen – “Dem unbeleckten Menschen möglicherweise unbekanntes fliegendes Objekt”, weil dem, der drin sitzt, ist es bestimmt nicht unbekannt, oder?

    Übrigens musste ich tatsächlich den ganzen Sommer über mein Auto vor der Garage parken, weil sonst das IFO (identified flying object) von meinem Außerirdischen zu viel Nachbarn erschreckt hätte. Der Außerirdische redet meist genausoviel Unsinn, wie ich; aber in einem geben ich ihm recht: “Es gibt kein intelligentes Leben auf der Erde.”.

  118. #119 Twoflower
    21. Februar 2010

    Übrigens musste ich tatsächlich den ganzen Sommer über mein Auto vor der Garage parken, weil sonst das IFO (identified flying object) von meinem Außerirdischen zu viel Nachbarn erschreckt hätte. Der Außerirdische redet meist genausoviel Unsinn, wie ich; aber in einem geben ich ihm recht: “Es gibt kein intelligentes Leben auf der Erde.”.

    Willy? Willy Tanner?

  119. #120 Kristin
    22. Februar 2010

    Hier gibt es ja gar keine Bilder zu sehen :(

  120. #121 Günther
    23. Februar 2010

    Das beste UFO Bild schafft immernoch die Realität: http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap100223.html 😉

  121. #122 Patent Man
    27. Februar 2010
  122. #123 Oliver Debus
    3. März 2010

    Auch wenn ich keine Bilder von dem habe, was ich heute Morgen gesehen habe, aber vielleicht gibt es hier jemanden, der mir erklären kann, was ich da gesehen habe.
    Also heute Morgen, so gegen 5 Uhr habe ich von Oberursel/Oberstedten, am Rande des Heuchelheimer Feldes, ein helles Objekt in östlicher Richtung über Bad Homburg gesehen. Es war heller als jeder andere Stern in der Umgebung. Ich würde die Helligkeit auf -4 oder -5 Größe schätzen. Das Objekte schwebte für einige Minuten etwa 12 Grad über dem Horizont an ein und der selben Stelle ohne ein Geräusch von sich zu geben. Es kann also kein Helikopter gewesen sein. Danach begann sich das Objekt in südlicher Richtung zu bewegen, erst ganz langsam, dann immer schneller. Dabei hat es plötzlich in vielen Farben zu strahlen begonnen und verschwand ganz plötzlich. Als ich ca. 15 Minuten danach wieder in die selbe Richtung schaute, sah ich ein weiteres Objekt, dass sich genau so wie das erste Objekt verhielt. Wobei, während es über der selben Stelle schwebte wie das erste Objekt schwanke es einen Vollmonddurchmesser parallel zum Horizont hin und her. Wenige Minuten später sah ich ein drittes UFO, das auch erst schwebte und sich dann nach rechts bewegte. Dabei viel mir aber auf, dass es sich wohl um zwei Flugkörper handelte, die sehr nah bei einander flogen und wohl komplizierte Flugmanöver ausführten. Sie flogen wohl eine Kurve, wobei sie kurz verschwanden um dann wenige Augenblicke später wieder zu sehen waren. Nach dem dritten Objekt habe ich noch ein viertes Objekt gesehen.
    Also, was habe ich da heute Morgen beobachtet?

  123. #124 Bullet
    3. März 2010

    Hm … na mal sehen. Du mußt aber ehrlich antworten, ja?
    Erstens: gab es zwischen Pupille und Erscheinung irgendeine feste transparente Komponente? (Simpler: Fensterscheibe? Brillenglas?)
    Zweitens: Objekt? Woher nimmst du die Gewißheit?
    Drittens: Bewölkungszustand in allen Himmelsrichtungen?
    Viertens: welche Farben? (Ich gebe zu: diese Frage ist schwierig. Wer sich mit Beleuchtung aller Art auskennt, weiß, daß man an der Farbe der Lichter die Art der Lichterzeugung ablesen kann. Entladungslampen machen andere farbige Lichter als Halogenlampen oder gar LEDs.)
    Fünftens: warst du im Freien oder in einem abgeschlossenen Raum (wenn ja: welche Art von)?

  124. #125 Ronny
    3. März 2010

    @Oliver
    Den Effekt kenne ich: Antwort: Flugzeuge.

    Erst kamen sie auf dich genau zugeflogen, das sieht so aus als ob sie stehen würden
    Mit eingeschalteten Start und Landeleuchten können die ganz schön hell sein
    Wenn sie dann abdrehen sieht man die färbigen Positionslichter.
    Wenn sie dann kurz hinter einer Wolke verschwinden siehts genauso aus.

  125. #126 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @Oliver: Kanns sein, dass deine UFOs von hier gekommen sind: http://de.wikipedia.org/wiki/Flugplatz_Reichelsheim 😉

  126. #127 klauszwingenberger
    3. März 2010

    @ Oliver Debus:
    Flugzeuge im Anflug auf Frankfurt Rhein-Main bei Westwind. Die Richtungsschwankung im Osten dürfte die Anflugschleife über Hanau sein.

  127. #128 Ronny
    3. März 2010

    @Oliver
    Upps, Nachtrag
    Wenn sie dann kurz hinter einer Wolke verschwinden siehts genauso aus. .. wie von dir beschrieben.

    Mir gings vor ein paar Tagen auch so. Ich sah am Horizont einen hellen Stern und wunderte mich einige Minuten, was das sein könnte.

    Venus ? Nö, nicht in der Ekliptik.
    Supernova ? Nö, das würde sämtliche Astronomen zu einem kollektiven Aufschrei bewegen
    Jupiter ? Nö, zu hell
    Flugzeug ? Nö, bewegt sich nicht
    UFO ? Nö, warum sollten die Lichter einschalten wenn sie unerkannt bleiben wollen

    Nach etwa drei Minuten, drehte das Flugzeug dann Richtung Westen und man sah es deutlich. Aber die drei Minuten waren echt interessant.

  128. #129 Oliver Debus
    3. März 2010

    Okay, da hier bis jetzt keine UFO-Fans geantwortet haben und die Lösung eh schon raus ist, geb ich es zu. Es waren für mich heute morgen keine UFO`s, sonder wie klauszwngenberger richtig erkannte es waren Flugzeuge in Anflug auf den Flughafen Frankfurt Rhein/Main. Lustig war zu beobachten, wie drei Flugzeuge in der Warteschleife über Hanau kreisten und dann abwechselnd mal von vorne mit Landescheinwerfer und dann von hinten zu sehen waren. Vor allem als aus einem Licht deutlich zwei wurden, eben die Landescheinwerfer. Bei meinem Bericht habe ich mit dem hin- und herbewegen etwas geflunkert.

    Ich bin fast sicher, dass jeder UFO-Gläubige diesen Bericht für die Sichtung ausserirdischer Raumschiffe gehalten hätte. Im Sommer hätte man dann vielleicht ein Kornkreis in der Richtung bauen können und schon hätte man den “sicheren Beweis” für den Zusammenhang zwischen Kornkreisen und UFO`s.

    Vielleicht sollte ich das mal Filmen und in youtube reinstellen.

  129. #130 Oliver Debus
    3. März 2010

    Ronny hat natürlich auch recht mit der Beschreibung der Flugzeuge. Und an Bullet, die Farben waren weiß (okay, keine Farbe im eigentlichen Sinne), dann grün, rot und weißes Blinken. Ich war draußen und Brille trag ich keine.

  130. #131 Tobias Claren
    14. Juni 2010

    Wie wäre es nicht nur selbst Bilder zu machen, sondern andere Leute dazu zu veranlassen?

    Photoshop ist doch langweilig.

    Baut ein echtes UFO und lasst es nachts fliegen.
    Irgend eine Art ferngesteuertes Modell..
    Evtl. mit Gas gefüllt, das fliegt auch nicht so auffällig Flugzeugmäßig sondern verharrt auch mal an einer Stelle. Oder ein Drachen.
    Das dürfte noch am einfachsten sein. Mit Akku und LED-Beleudchtung oder effektiver Fluoriszierender Bemalung usw..

    Wer schafft es am meisten Aufsehen zu erregen 😉 .

  131. #132 Jack Frog
    23. März 2011

    Euer Contest ist richtig erbärmlich, da es hier noch nicht mal richtig Schotter zu holen gibt und dann wundert Ihr Euch über schlechte Fälschungen:

    Hier kommt mein Beitrag: Das Video wurde direkt als Original Fukushima 1 des japanischen Militärs gepostet und war in allen Nachrichten Sendungen ausschnittsweise ohne Ufo zu sehen. Und als besonderes Schmackel wird sich der Betreiber dieser Seite hier als Partner von Fokus in den allerwertesten beißen. Auf 0:57 oben Mitte kommt sehr kurz das erste Bild und dann gehts auf 1:37 richtig los. Dies ist kein Dreck auf der Windschutzscheibe des Kamerawagen, sondern die beste Fälschung seid es Schokolade gibt. Beeilt euch mit dem Ansehen, das wird nämlich schnell wegretuschiert (oder gelöscht) werden, weil nicht sein darf, was zu sehen ist.

    Ich hoffe, dass ich auch die letzten Zweifler irriteren konnte, nun das Ufo über Fukushima.

    http://www.focus.de/panorama/videos/originalvideo-aus-fukushima-militaer-veroeffentlicht-bilder-vom-kuehleinsatz-an-den-reaktorbloecken_vid_23794.html

  132. #133 Unwissend
    23. März 2011

    @Jack Frog
    ist ja witzig das die Kameraruckler genau entgegengesetzt der flugrichtung des “UFOS” ist
    Stand der Kameramann vielleicht unter Telekinese der Aliens damit das so abgestimmt ist

  133. #134 celsus
    23. März 2011

    Nein, das liegt daran, dass die Aliens unbedingt auf das Video wollten. Und weil die Kamera so gewackelt hat, mussten die eben diese Sprünge machen, um im Bild zu bleiben.

  134. #135 rolak
    23. März 2011

    Zitat (unbekannt, bullet?): Ich sag nur ‘Form und Inhalt’.
    Keine Ahnung von Fotographie, aber die Klappe aufreißen wie ein Ochsenfrosch.

  135. #136 Grngz
    2. April 2011

    Eins vorweg: Ich “glaube” nicht an UFOs im Sinne außerirdischer Raumfahrzeuge. Aber ich beschäftige mich seit einiger Zeit intensiv mit dem Phänomen, und stelle dabei fest, dass es einen harten Kern an Sichtungsfällen gegeben hat, der vielleicht nicht konventionell erklärbar ist. (Ich sage bewusst “vielleicht” – denn andererseits gibt es keine zwingenden “Beweise” für die physikalische Realität der Objekte, oder gar für Außerirdische). Wann immer gewisse Ufologen also von “Beweisen” reden, kräuseln sich mir die Nackenhaare.

    Dennoch finde ich eine solche “Fotofälscherei” nicht zielführend. Denn gerade die Leute, die wirklich wissen wollen, worum es sich bei dem Phänomen handelt…und sich nicht mit der einen oder anderen Erklärung vorschnell zufrieden geben wollen…gerade die werden dadurch getäuscht, wenn gefälschte UFO-Fotos auftauchen.

    Da hier gefragt wird nach nachprüfbaren und wissenschaftlichen Untersuchungen zum UFO-Phänomen:

    Im Grunde sind fast alle (*) von “offizieller” Seite in Auftrag gegebenen UFO-Studien zum Ergebnis gekommen, dass – obwohl fast alle Sichtungen konventionell aufgeklärt werden können – es einen gewissen Anteil an Sichtungen gibt, bei denen das nicht der Fall ist. Davon wiederum gibt es einen Anteil, bei dem es trotz ausreichend guter Datenlage nicht aufgeklärt werden kann.
    Um ein paar dieser Studien zu nennen: GEIPAN-Studie (Frankreich, diese hat den höchsten Anteil an “good UFOs”, d.h. nicht zu identifizieren trotz guter Datenlage), COMETA Report, SOBEPS Studien zur Belgian Flap, die Studien des russischen Instituts für Weltraumforschung. Einige davon, z.b. GEIPAN, sind mittlerweile offengelegt. Der Artikel “UFO” sowie “Ufologie” der deutschen Wikipedia, der das Thema einigermaßen ausgewogen behandelt, kann jeden, der sich dafür *wirklich* interessiert (und irgendwie bezweifle ich das bei dem Autor dieses Blogs, wenn er zu solchen “Wettbewerben” aufruft), mit reichlich weiterführenden Links versorgen. Auch die geforderten wissenschaflichen Literaturverweise gibt es dort zu Hauf.

    (*) Ausgenommen Project Bluebook/Condon Report. In diesem Zusammenhang sollte man aber auch unbedingt Dr. Hyneks rückwirkende Beurteilung der Situation kennen. (Wie genau sich diese darstellt, möchte ich jetzt hier nicht ausführen, sonst heißt es wieder, ich träfe nur leere Behauptungen. Wen das Thema wirklich und ideologiefrei interessiert, der kann auch das selbst nachschauen.)

  136. #137 rolak
    2. April 2011

    Die klassische Denkfalle – um es nochmals zu verdeutlichen, Grngz: “Es gibt etwas noch nicht erklärbares” ist in keiner Weise dasselbe wie “nur durch Aktivitäten Außerirdischer erklärbar”. Zur Verdeutlichung sei erwähnt daß es auch nicht zu jeder Krankheit im Nachhinein der exakte Auslöser ausgemacht werden kann. Kam da schon irgendwann einmal jemand mit der These “wird wohl Einwirkung von Aliens sein”?.

    Was allen veöffentlichten Untersuchungen allerdings zu entnehmen ist: Neben “Fehlinterpretation natürlicher Geschehnisse” ist “bewußte Fälschung” eine immer wieder zutreffende Aufklärung. Und daher ist der hiesige Wettbewerb (den Du übrigens um ein schlappes Jährchen verpasst hast) sehr wohl zielführend zur Schärfung der Aufmerksamkeit. Denn wer versucht hat eine schöne Fälschung zu produzieren ist deutlich sensibler für die üblichen Tricks und Kniffe.

    Dein Versuch der Ferndiagnose der Motivation des post-Autors sortiert Deinen Kommentar gut als schlecht ein, genauso wie die aktuelle Besucherzahl auf der site mit der offiziellen Offenlegung des Condon-Reports (180.240) von dem ungemeinen Desinteresse der Ufologengemeinde zeugt, mit tatsächlichen Daten zu arbeiten. Locker drei Dutzend sind allein von mir, da ich es bisher nur als online-Referenz genutzt habe, doch das hat ein Ende: Gerade läuft eine Spiegelung 😉

  137. #138 Bullet
    2. April 2011

    Zitat (unbekannt, bullet?): Ich sag nur ‘Form und Inhalt’.

    *hüstel*… äh …. jepp. :)

  138. #139 para
    25. Juni 2013

    Dennoch finde ich eine solche “Fotofälscherei” nicht zielführend. Denn gerade die Leute, die wirklich wissen wollen, worum es sich bei dem Phänomen handelt…und sich nicht mit der einen oder anderen Erklärung vorschnell zufrieden geben wollen…gerade die werden dadurch getäuscht, wenn gefälschte UFO-Fotos auftauchen.

    Wenn die Leute, die unbedingt an Aliens glauben wollen durch Fälschungen aussortiert werden, dann ist jeder Aufruf zum Fälschen zielführend.
    Jemand der die Sache erst meint und auf eine Fälschung reinfällt, wird ebenso was dazu lernen und beim nächsten Mal vorsichtiger sein- wieder, zielführend.