Die Geschichte um die Politikwissenschaftlerin Claudia von Werlhof und
ihre Behauptung, die USA
hätten Haiti mit einer Erdbebenwaffe angegriffen
um so dort
eine “Besetzung” zu rechtfertigen
wird immer absurder. Nach der Unterstützung der Kommunistischen Partei
Österreichs (KPÖ)
meldet sich nun Frau von Werlhof selbst wieder zu Wort.

Und sie versteht immer noch nicht, dass die Kritik keine politisch motivierte ist, dass es nicht um ihre Arbeit als Frauenforscherin oder ähnliches geht. Es ging in meinem ursprünglichen Atrikel einzig und allein darum, auf die seltsame Tatsache hinzuweisen, dass eine österreichische Universitätsprofessorin öffentlich naturwissenschaftlich völlig Unsinniges von sich gibt.

Aber anscheinend darf das nicht sein; die Kritik muss politisch motiviert gewesen sein – meint zumindest Frau von Werlhof. Und mittlerweile sind wir da angelangt, wo diese Diskussionen dann normalerweise auch landen: bei “Hexenverfolgung” und “Faschismus”…

Frau von Werlhof kritisiert ganz besonders die Artikel und Diskussionen bei ScienceBlogs. Ich weiß allerdings nicht, was sie da gelesen hat. Sie schreibt:

“Hunderte von Kommentaren dazu veröffentlicht, nicht weniger als 900 innerhalb von einigen Tagen. So gut wie alle waren gegen mich und extrem aggressiv, beschimpften mich als „krude Verschwörungstheoretikerin” und verhöhnten mich als Wissenschaftlerin, Frau, Lehrerin und Person. (…) Die Tendenz fast aller Kommentare war: ich sei geisteskrank und müsse aus der Universität entfernt werden. Demnach war ich nicht nur ein Schaden, sondern auch eine Schande für die Wissenschaft.”

“Fast alle Kommentare” meinen also, Frau von Werlhof wäre geisteskrank? Jeder kann die Kommentare hier nachlesen – das stimmt schlicht und einfach nicht. Außerdem gibt es auch nicht 900 Kommentare; sondern knapp 310 (bei allen drei Artikel von mir. Das hat auch Ulrich Berger schon in einer Reaktion angemerkt. Ich vermute mal, Frau von Werlhof verwechselt hier die Kommentare beim Standard mit denen bei Scienceblogs…

Ebenso falsch ist das hier:

“Wer weiß, wer wirklich die science.blogs – und sonstigen Kommentare schrieb. Als meine Studenten ihre Kommentare zu meinen Gunsten in den blog stellten, wurden diese praktisch sofort entfernt.”

Erstens wurde keine Kommentare gelöscht (das passiert allerdings beim Standard sehr oft) – und zweitens verstehe ich echt nicht, warum man aus allem eine Verschwörungstheorie machen muss….

Schließlich wird es vollends absurd:

“Ich habe seit diesen Angriffen begonnen, die administrative Arbeit am Institut zu verweigern, nämlich solange nicht zurückgenommen wird, dass ich das Institut beschädigt hätte. Nur eine Person von dreißig hat in der ganzen Zeit erklärt, auf meiner Seite zu sein.
Ich habe seitdem das Gefühl, der Faschismus ist nicht mehr weit.”

Sehr geehrete Frau von Werlhof! Wenn jemand sie ob ihrer wissenschaftlichen Aussagen kritisiert, dann hat das nichts mit Faschismus zu tun! Muss man sowas wirklich näher erläutern?

Egal – ich glaube, das würde sowieso nicht viel bringen. Frau von Werlhof scheint in ihrer eigenen Theorie zu sehr gefangen zu sein, um zu sehen, dass (wie ich oben schon gesagt habe) die Kritik an ihrer Aussage absolut nichts mit Politik zu tun hat. Ihre Schlußworte machen das deutlich:

“Mein Ruf als Wissenschaftlerin und Person sollte kaputt gemacht werden. Aber indem sie mich als Stereotyp einer Art von lächerlichem und gefährlichem Monster – einer modernen „Hexe” – „konstruierten” und erfanden, das in Wirklichkeit gar nichts mit mir zu tun hat, merkte ich, dass es – paradoxerweise – gar nicht um mich ging. Ich bin dabei gar nicht wichtig, denn ich wurde nur als Popanz aufgebaut und benutzt, um hinter dem künstlich produzierten Skandal um meine Person das zu verstecken, worum es wirklich geht: Die Anschläge auf die Unversehrtheit unseres Planeten, unserer Mutter Erde, und ihre Verwendung für die noch kommenden Kriege, Katastrophen und die Politik mit dem Terror!”

Da bleibt echt nicht mehr viel zu sagen. Aber man sieht schön, was rauskommt, wenn man Wissenschaft und Politik politische Meinung zu stark vermischt. Wissenschaft beschreibt die Realität und die Natur kümmert sich nicht um irgendwelche politischen Überzeugungen. Für die “Unversehrtheit des Planeten” zu kämpfen ist völlig legitim und findet meine Unterstützung. Aber wen man dass vernünftig machen will, dann soll man auch die echten wissenschaftlichen Fakten als Grundlage nehmen und sich nicht selbst welche anhand seiner politischen Überzeugung konstruieren.

P.S. Liebe Frau von Werlhof, liebe Unterstützer der Frau von Werlhof: Sie können hier gerne kommentieren. Bei mir werden keine Kommentare gelöscht; es sei denn, sie sind strafrechtlich relevant oder grob beleidigend.

Kommentare (153)

  1. #1 Kranker Pfleger
    11. April 2010

    Irgendwie finde ich diese Dame fast unterhaltsam.

  2. #2 Jörg
    11. April 2010

    Hexenverfolgung und Faschismus waren übelste Verbrechen, die Millionen Menschen das Leben gekostet und Hunderten Millionen Menschen über Jahrzehnte Leid und Unglück gebracht haben. Die echte ungefilterte Erinnerung an das wahre Ausmaß dieser Gräuel ist unser bester Weg, solches in Zukunft verhindern zu können. Wer sich wie Frau von Werlhof für derart wichtig nimmt, für Kritik an ihrem völlig ahnungslosem Gebabbel Vergleiche zum Faschismus zu ziehen, spuckt auf diese Erinnerungen. Das ist das tiefste Tief, auf das man sinken kann.

  3. #3 JV
    11. April 2010

    Es ist einfach ermüdend, immer wieder das “Faschismus! Faschismus!”-Geschrei zu hören…

  4. #4 HdS
    11. April 2010

    Frau Werlhof – wie wäre es, wenn sie begreifen das sie selbst ihren Ruf kaputtmachen. Wissenschaft heißt mit Fakten umgehen und diese bewerten – mir ist bewusst, dass diese Tradition in der Politikwissenschaft einen schweren Stand hat, da man lieber schwurbelt. Leider macht diese verbreitete Neigung das ganze nicht wissenschaftlciher – also seien sie klug und akzeptieren sie, dass sie ihren Ruf selbst ruiniert haben.
    Was sie als Frau tun, weiß ich nicht – aber wer derart ignorant mit Fakten umgeht, kann auch keine gute Lehrerin sein.

    P.s.: Ich bin selber Politikwissenschaftler.

  5. #5 Silentjay
    11. April 2010

    Standard: Was ist denn geschehen?
    Werlhof: Begonnen hat es im 17. und 18. Jahrhundert mit dem Entstehen der modernen Naturwissenschaft. Sie versprach eine schöne, neue, reiche Welt – und dass der Reichtum Allen zugute kommen und auf demokratische Weise verteilt würde. Das war und ist Propaganda.
    […]
    Standard: Also hat das Problem keineswegs erst mit der Industrialisierung angefangen?
    Werlhof: Nein, sondern geistig gesehen schon viel früher, mit der Entstehung des Patriarchats vor 5000 bis 7000 Jahren. Damals hat sich die Idee einer “Schöpfung aus Zerstörung” durchgesetzt. Im Gegensatz zum realen Lauf der Dinge, wo weibliche Gestalten Ursprung des Lebens sind, haben die Männer begonnen, sich als Schöpfer des Lebens, des Reichtums, des Wohlstands zu definieren. Ich nenne das das alchemistische Prinzip. Nach seinem Scheitern in Antike und Mittelalter – es wurde ja kein Gold oder neues Leben produziert – tritt das alchemistische Prinzip in der Neuzeit als neue Naturwissenschaft in Erscheinung, als weltweites Schöpfung-aus-Zerstörung-Programm.

    http://spedr.com/1dkcs

    Naturwissenschaftler und auch noch Männlich. Wer glaubt schon dem selbst als Feindbild gewählten, er meine es nicht als persönlichen Angriff?

  6. #6 MTZ
    11. April 2010

    @Kranker Pfleger :

    Viel weniger unterhaltsam ist es, dass diese Frau tatsächlich Universitätsprofessorin ist und somit auf Studenten losgelassen wird, die ihr diesen (oder ähnlichen) Mist möglicherweise auchnoch abkaufen.

    @ Jörg :

    Für diese Sätze bekommst du meine volle zustimmung!

  7. #7 Bullet
    11. April 2010

    Wer ist eigentlich Rosalie Bertell? Im Artikel, den Florian verlinkt hat, sagt sie sowas wie
    “Es tut mir leid, dass Sie in Schwierigkeiten sind. Es stimmt, dass mehrere Länder heute die Technologie haben, um Erdbeben zu verursachen. Es gab auch das, was wie ein Plasma–Streifen im Himmel über Haiti vor dem Erdbeben aussah (solche Lichteffekte aus der Ionosphäre sollen bei künstlichen Erdbeben zu sehen sein, CW). Aber das kann auch unabhängig davon gewesen sein, und wenn es dazugehört hat, dann können wir nicht mit Sicherheit sagen, welches Land das Erdbeben ausgelöst hat. Ich habe darüber und über andere Technologien in meinem Buch „Planet Erde. Die Letzte Kriegswaffe“ geschrieben. Es ist in allen Universitäten Kanadas vorhanden und auch in einigen Universitäten in den USA. Sie können eventuell ein Exemplar in Europa bekommen. Wenn nicht, schicke ich es Ihnen gerne zu…
    Dr. Rosalie Bertell “

    Hartes Brot.
    Auf ihrer eigenen Homepage steht:

    Rosalie Bertell, Grey Nun of the Sacred Heart, received her Ph. D. degree in Biometrics with minors in Biology and Biochemistry from the Catholic University of America, in 1966. Since that time she has worked as a biometrician and environmental epidemiologist. By choice, Dr. Bertell works for the victims or potential victims of industrial, technological and military pollution with a particular emphasis on assisting the struggles of third world and indigenous people to preserve their Human Right to life and health.

    Ich stelle fest: eine Politikwissenschaftlerin erzählt gequirlte Scheiße über etwas, worüber sie laut Ausbildung nichts wissen muß und wird dann von jemandem unterstützt, der ebenfalls laut Ausbildung keinen Blassen davon hat. Natürlich kann man sich in seiner Freizeit auch in anderen Gebieten bilden – aber bitte: wer soll einer katholischen Nonne, die 1966 den Dr. med. gemacht hat, glauben, daß sie sich in Geophysik so schlau gemacht hat, daß sie auch nur ansatzweise belegen könnte, daß “Erdbebenmaschinen” überhaupt existieren können?
    Geschweige denn aktuell bereits existieren… natürlich.
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

  8. #8 ali
    11. April 2010

    Aber man sieht schön, was rauskommt, wenn man Wissenschaft und Politik zu stark vermischt.

    Hey! Mein täglich Brot.

    (Politische Meinung oder Ideologie sollte hingegen tatsächlich nicht in dieser Form mit Wissenschaft vermischt werden.)

  9. #9 Stefan
    11. April 2010

    Also ich verfolge diese Frau nicht. Ich fand Fremdschämen noch nie unterhaltsam. Der Skandal ist halt, dass “diese Frau tatsächlich Universitätsprofessorin ist und somit auf Studenten losgelassen wird”, wie MTZ geschrieben hat. Dafür sollte man die zuständigen Politker “verfolgen”.

  10. #10 Florian Freistetter
    11. April 2010

    @ali: Ok, da hab ich das falsche Wort gewählt. Ich hoffe, es war klar das das nicht gegen Politikwissenschaft geht, sondern gegen “Wissenschaft” basierend auf politischer Meinung.

  11. #11 Marc Scheloske
    11. April 2010

    Es gibt noch einen weiteren Aspekt, den ich ebenfalls bedenklich (und letztlich traurig) finde: offenbar gibt es immer neue Solidaritätsschreiben von Wissenschaftlern, Künstlern, Intellektuellen, die Frau von Werlhof als Opfer einer Diffamierungskampagne sehen. (Die Briefe sind ebenfalls hier abgedruckt.)

    Zwar sind unter den Unterzeichnern der verschiedenen Solidaritätsadressen ziemlich viele Wissenschaftler darunter, die weit jenseits der Altersgrenze von 70-75 Jahren liegen, aber die Unterstützung für Frau von Werlhof erstaunt mich dennoch.

  12. #12 ali
    11. April 2010

    @Florian

    Ich habe keine Sekunde daran gezweifelt und dich auch nicht so verstanden (ich glaube nicht einmal, dass es missverständlich formuliert ist). Ich konnte mir die Bemerkung trotzdem nicht verkneifen, zu schön war die Vorlage.

  13. #13 S.S.T.
    11. April 2010

    Was aus Frau Werlhof geworden ist, das hat sie durch ihrer Hände Arbeit selbst geschaffen. Oder besser ausgedrückt: durch ihr crankes Hirn.

  14. #14 Florian Freistetter
    11. April 2010

    @Marc: Ja, das ist tatsächlich ein wenig bedenklich (obwohl der einzige Name den ich kannte der von Konstantin Wecker war). Anscheinend sind doch viele Menschen bereit, an absurde Verschwörungstheorien zu glauben. Wäre interessant zu wissen, ob sie den Quatsch glauben, weil er von einer Uniprofessorin kommt; weil sie es für politisch korrekt halten, sie zu unterstützen oder ob sie sowieso schon vorher ähnlich unsinnige Vorstellungen hatten.

  15. #15 Oliver Debus
    11. April 2010

    Man sollte kaum glauben, dass eine Akademikerin so gereizt auf sachliche Kritik reagiert. Vielleicht sollte sie sich mal sachlich mit der Kritik auseinander setzen. Oder ist sie so in ihrer Ideologie der patriacharlich geprägten Wissenschaft verstrickt, dass sie nichts mehr anderes sehen. Alles was von Männern kommt muß schlecht sein.

    Naja, hoffentlich sind die Stundenten so schlau nicht alles von ihr für bare Münze zu nehmen.

  16. #16 Monika
    11. April 2010

    Auweia, der Frau ist wirklich nichts zu peinlich. Erst eine These aufstellen (schön vorsichtig mit Konjunktiv natürlich), gesagt bekommen, sorry aber die These ist nicht haltbar, dann beleidigt reagieren und die böse patriachalische Welt der Naturwissenschaften verantwortlich machen…

    Nee, Frau von Werlhof, damit tun Sie der Frauenforschung keinen Gefallen, ganz im Gegenteil. Sie ruinieren Ihren Ruf ganz allein indem Sie sich zu naturwissenschaftlichen Themen äußern und geisteswissenschaftliche Maßstäbe anlegen. Und selbst im geisteswissenschaftlichen Zusammenhang ist Ihre Argumentation kritisch zu bewerten. Ich habe Germanistik und Biologie studiert, um Lehrerin zu werden, ich kenne also beide Welten. Ihre Rechtfertigungen werden immer absurder und Sie schaden sich immer mehr. Ich kann ja verstehen, dass Sie jetzt nicht mehr zurückkönnen, aber am leichtesten wäre es, wenn Sie einfach nur schweigen würden, so ist ein nur noch peinlich.

  17. #17 brabax
    11. April 2010

    Das ist die typische Argumentationskette, war ja klar, dass das so endet.

    Meine Reissack-Theorie findet ja auch kein Gehör…

  18. #18 Ulrich
    11. April 2010

    Ein richtiges Drama. 3. Akt oder so. 😉

  19. #19 nihil jie
    11. April 2010

    “Fast alle Kommentare” meinen also, Frau von Werlhof wäre geisteskrank? Jeder kann die Kommentare hier nachlesen – das stimmt schlicht und einfach nicht. Außerdem gibt es auch nicht 900 Kommentare; sondern knapp 310 (bei allen drei Artikel von mir. Das hat auch Ulrich Berger schon in einer Reaktion angemerkt. Ich vermute mal, Frau von Werlhof verwechselt hier die Kommentare beim Standard mit denen bei Scienceblogs…”

    und damit hat sich frau Werlhof wieder mal selbst bestätigt wie sich ihre realitität zusammen rekrutiert. aus 310 werden 900, aus einigen werden dann alle usw… also was wundert uns wenn aus natürlichen erdbeben auf ein mal künstliche werden ? scheint eine eigenart von frau Werlhof zu sein die dinge zu verwechseln oder zu übertreiben.
    ich hoffe jetzt mal dass frau Werlhofs gehirn dahingehend richtig arbeitet um selber drauf zu kommen wie dieser vorwurf “verhöhnten mich als Wissenschaftlerin” zu stande kommt.

    frau Werlhof ein persönlicher rat von mir… falls sie hier noch mal herumstöbern sollten. manchmal ist ein nagel einfach nur ein nagel und kein projektil aus einer ausserirdischen waffe und ein kleiner wirbelsturm einfach nur eine luftverwirbelung und kein hauch gottes.

  20. #20 Nio
    11. April 2010

    Gegenfrage aus reiner Neugier: Ist man keine Schande für die Wissenschaft, wenn man eine Hypothese aufstellt, widerlegt wird und dann sich weigert, diese zurückzuziehen?

    Ansonsten muss ich mich Jörg Rings anschließen. Wie kann man nur so weit gehen und sich mit Opfern solcher Grausamkeiten wie Faschismus und Hexenverfolgung vergleichen? Und wie kann man nur seine Kritiker auf solch eine Ebene stellen wie die dazugehörigen Drahtzieher, nur weil sie nicht sagen, was man hören will? Ist das nicht Propaganda? Es ist eine Sache, eine Diskussion auf Basis von Fakten zu führen, aber mit einer solchen Diffamierung überschreitet die Dame gerade die Grenzen des guten Geschmacks und der guten Erziehung.

  21. #21 ungenannter
    11. April 2010

    Den Faschismus-Vorwurf kann man glatt zurückgeben.
    Noch immer haben sich die Verschwörungstheorien als tendenziell rechtslastig herausgestellt. Auch und gerade wenn sie mit linkem Vokabular daherkommen!
    Die Vorstellung, dass eine kleine Clique, ob es nun die US-Administration und ihre Geheimdienste, ein paar Firmen- und Medienbosse, die Bilderberger, die Plutokraten oder eben die Juden sind, ist egal; solche monokausalen Welterklärungen sind, ob sie es wahr haben wollen oder nicht, faschistisch, weil sie ebenso wie das Schlechte, das Gute von nur einer Person, einem kleine Kreis, einem Ereignis, einer grundlegenden Änderung erwarten, und sie sind vor allem eins: strukturell antisemitisch.
    Die Argumentation dazu findet sich in meinem Blog:
    http://ungenannter.wordpress.com/2009/02/04/verschworungstheorien-als-struktureller-antisemitismus-mindestens/

  22. #22 Andreas
    11. April 2010

    das problem ist doch, das immer mehr leute feststellen dass das bild, das uns die massenmedien vermitteln, in bestimmten fällen nur sehr bedingt was mit der realität zu tun hat. manchmal kommts raus, manchmal gibts nur hinweise, manchmal sind’s blos wilde spekulationen. selbst wenn’s belegt wird findet’s doch ausgesprochen selten den weg in die “offizielle” geschichtsschreibung.

    ich meine die leute denken sich ja nicht aus spass irgendwelche theorien über 9/11 aus, sondern die sind der überzeugung das es in den vereinigten staaten kreise gibt, die die macht und die skrupellosigkeit haben, so etwas durchzuziehen. und das halte ich nicht für SO absurd, wäre nicht die erste false-flag operation die die amies durchziehen.

    und bevor hier einer tief luft holt: nein, ich halte diese ganze erdbebennummer auch für unsinn …

  23. #23 nihil jie
    11. April 2010

    @Andreas

    wenn es da drum geht jemanden oder einer gruppe etwas zu zu trauen, was die vorstellung vieler menschen sprengen würde in bezug auf dessen brutalität und skrupellosigkeit… da kann ich Dir eigentlich nur zustimmen. ich traue so manch einem politiker oder politischer gruppe so manches zu. da fühle ich mich auch geschichtlich bestätigt. wenn es nicht so wäre dann hätte es nie einen holocaust gegeben oder andere unmenschlichkeiten. wo zu menschen fähig sind, darüber brauchen wir uns hier nicht zu unterhalten. auch nicht da drüber ob jemand eine “erbebenmaschine” nutzen würde oder nicht, wenn es denn solche maschine gäbe. das traue ich durchaus auch einigen politischen gruppen zu. aber da drum geht es hier eigentlich nicht. es geht eigentlich um die realisation solch eines unterfangens. es gibt solch eine anlage eben nicht und damit keinen der sie gebrauchen kann… weder die amerikaner noch die chinesen oder russen. aber frau Werlhof will uns das gegenteil weiss machen.

  24. #24 hero
    11. April 2010

    “Nur eine Person von dreißig hat in der ganzen Zeit erklärt, auf meiner Seite zu sein.”

    hmm… spätestens dann sollte bei Fr. Werlhof ein Lichtlein aufgehen. Ich erwarte keine Erleuchtung, ein bischen glimmen würde ausreichen.

    Zu Frau Werlhofs Aussagen fällt mir folgendes ein:

    F10.2, F60.0, F60.8

  25. #25 Alexander
    11. April 2010

    Marc Scheloske schrieb

    Zwar sind unter den Unterzeichnern der verschiedenen Solidaritätsadressen ziemlich viele Wissenschaftler darunter, die weit jenseits der Altersgrenze von 70-75 Jahren liegen, aber die Unterstützung für Frau von Werlhof erstaunt mich dennoch

    Erstaunlich? Einerseits JA, zumal unter den Unterzeichnern des Briefes (des einen, den auch Konstantin Wecker unterschrieben hat) ein echtes Faschismusopfer ist: der in 1923 in Berlin geborene und von dort vor den Nazis geflohene Arno Gruen. Andererseits NEIN. Ich vermute mal, denen wurde alle ein Brief vor die Nase gehalten mit der Bitte, unterschreib das mal, es geht gegen Nazis. Wer wird da schon Nein sagen? Sicher kein Gutmensch ala KW und vermutlich auch kein Nazi-Opfer. Eine solche Instrumentalisierung dieser Menschen für die eigene gekränkte Eitelkeit der Frau Werlhoff ist aber nur noch peinlich, und traurig.

  26. #26 Andreas
    11. April 2010

    @nihil jie
    ist schon klar, das was die gute Frau da verzapft ist nicht ernst zu nehmen.
    Und was sagt uns das? Es wird immer schwieriger herauszufinden, welche Infomationen vertrauenswürdig sind und welche nicht, für einen “normalsterblichen” mit vollbeschäftigung ist es schlicht und ergreifend nicht möglich jedes mal die Aussagen zu überprüfen .. schon gar nicht im Bereich der Politik wo ja bekanntermassen gezielte Desinformation üblich ist.
    Das jemand ein ordentlicher Professor einer bekannten Universität ist, hat jedenfalls nicht mehr viel zu sagen …

  27. #27 Georg Hoffmann
    11. April 2010

    Zwei bemerkenswerte Beobachtungen.

    1) Wieviele meinen es sei eine gute Strategie, nachdem man beim Dummrumlabern erwischt wurde, es sei besser, noch einen draufzusetzen, statt etwas von: “Sorry, ich habe da was durcheinandergebracht” zu murmeln und leise das Licht auszumachen. Dabei ist Letzteres gar nicht so uebel.

    2) Es gibt mindestens eine “Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bundesanstalt für Bergbauernfragen Wien”. Da beneidet euch die Welt drum.

  28. #28 rolak
    11. April 2010

    Ich weiß gar nicht, was ihr immer mit den 900 habt – erstens ist das eine schöne runde Zahl und zweitens natürlich eine von Seiten Werlhofs getätigte Prophezeiung, an deren Erfüllung wir alle fleißig mitarbeiten!

    Eine Frage hätte ich noch, hero: 10.2 bezüglich welcher Substanz? Narrativum?

  29. #29 Thilo Kuessner
    11. April 2010

    was ihr immer mit den 900 habt – eine von Seiten Werlhofs getätigte Prophezeiung, an deren Erfüllung wir alle fleißig mitarbeiten!

    Haha!

    Kann vielleicht mal jemand eine Liste aller Unterzeichner der verschiedenen Briefe hier rein kopieren (als “Hall of Shame”), das man sich die nicht selbst zusammensuchen muß?

  30. #30 cydonia
    11. April 2010

    Da sind einige Unterzeichner dabei, bei denen ich mich dann doch wundere, weil sie sonst eher nicht dadurch auffallen, sich instrumentalisieren zu lassen.
    Prominentestes Beispiel: Arno Gruen
    Vielleicht wäre es angebracht, zu bezweifeln, dass all diese Leute auch wirklich unterschrieben haben.

  31. #31 ali
    11. April 2010

    Der war auch gut:

    Dass dies darüber hinaus auch noch an anderen Orten der Welt der Fall ist, ist bekannt und wissenschaftlich nachgewiesen (vgl. Rosalie Bertell, Naomi Klein u.a.).

    Wissenschaftlich nachgewiesen durch Rosalie “Chemtrails” Bertell (und 9/11 war nur eine Regierungsverschwörung, wohl durch die gleiche ‘Wissenschaft’ nachgewiesen) und Naiomi “Globalierung-ist-böse” Klein (ich wusste nicht, dass sie jetzt als Wissenschaftlerin gilt). Bei solchen Allierten müssen wir uns wohl geschlagen geben. Gegen eine solche geballte Ladung Wissenschaft können wir nicht anstinken.

  32. #32 rolak
    11. April 2010

    Eine kleine Runde stupider klick&tipp-Orgien mit macro-support? Das geht schon, Thilo:

    persönliche EMail

    • Dr. Rosalie Bertell

    Stellungnahme der Projektgruppe “Zivilisationspolitik” am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck – 5.3.2010 (http://fipaz.org/index.php)

    • Dr. Sibylle Auer
    • MMag. Mathias Behmann
    • Mag. Theresa Frick
    • PD Dr. Renate Genth
    • MMag. Martin Haselwanter
    • DI Simone König
    • Mag. Ursula Scheiber
    • Mag. Birgit Scherer
    • Mag. Sebastian Sojer M.A.
    • Mag. Matthias Walch
    • Mag. Simone Wörer
    • Mag. Karin Heinisch
    • Mag. Hildegard Reinerth
    • Mag. Barbara Thaler
    • Ursula Beiler/Künstlerin

    Brief aus Portland/USA mit Unterschriften von Persönlichkeiten aus aller Welt an den Rektor der Universität Innsbruck – 23.3.2010

    • Prof. George Caffentzis, Department of Philosophy, University of Southern Maine, Portland, Maine 04104-9300, USA
    • Prof. Emerita Silvia Federici, Hofstra Univesity, Hempstead, NY
    • Christy Amschler, M.A.; Los Angeles, CA, USA
    • Danica Borkovich Anderson, Forensic Psychotherapist/CEO, The Kolo: Women’s Cross Cultural Collaboration, International USA Based NGO
    • ChhayaDatar, Professor of Women’s Studies at Tata Institute of Social Sciences, Mumbai, India
    • Massimo De Angelis (University of East London,UK)
    • Michel Chossudovsky (Centre for Research on Globalization, Canada)
    • Patrick Gun Cuninghame (Tenured Profesor, Universidad AutonomaMetropolitana, Mexico City, Mexico)
    • Professor Emeritus Roxanne Dunbar-Ortiz (California State University, USA)
    • Gustavo Esteva (Universidadde la Tierra de Oaxaca, Mexico)
    • Nick Faraclas (University of Puerto Rico, Puerto Rico)
    • Ferruccio Gambino (Department of Sociology,University of Padova, Italy)
    • D’vorah J. Grenn, Ph.D. Co-Director & Core Faculty Women’s Spirituality MA Program, Institute of TranspersonalPsychology, Palo Alto, California
    • Andrej Grubacic (San Francisco Art Institute, USA)
    • Kay Keys, Ph.D., Austin, TX, USA
    • Prof.David Laibman (Brooklyn College and Graduate School of the City Univesity of New York, USA)
    • Linda Lancz
    • Dr. Les Levidow (SeniorResearch Fellow, Open University, UK)
    • Prof. Peter Linebaugh (University of Toledo, USA)
    • Prof. Dr. Maria Mies, FHS Köln, Germany (wird incldes persönlichen Briefes dreimal gezählt)
    • Monty Neill (Director, Fairtest, USA)
    • Andrea Nicki, Department of Women’s Studies, University ofBritish Columbia, Vancouver, BC
    • Vicky Noble, Santa Cruz/California (USA)
    • Louise M. Paré, Ph.D. Center for Women’s Spirituality Education and Empowerment (Ashland, OR) (USA)
    • Lydia Rule, (USA)
    • Prof. Kathy Russell (State University of New York at Cortland, USA)
    • Nawal el Saadawi (writer, Egypt)
    • Devi Sachetto (Department of Sociology, University of Padova, Italy)
    • Dr. Erella Shadmi, peace and feminist activist, Beit Berl College, Israel

    Brief vom 23.3.2010 aus Oaxaca/Mexiko mit Unterschriften von Persönlichkeiten aus verschiedenen Ländern an den Rektor der Universität Innsbruck – 23.3.2010

    • Gustavo Esteva, Chairman of the Board
    • Fatma Alloo, Tanzania Media Women’s Association (TANZANIA)
    • Manolo Callahan, University of California (UNITED STATES)
    • Oliver Fröhling, Universidad de la Tierra en Oaxaca (MEXICO)
    • Arturo Guerrero, Centro de Investigaciones y Estudios Superiores en Antropología Social (MEXICO)
    • Peter Horsley, Massey University (NEW ZEALAND)
    • Pat Lauderdale, University of Arizona (UNITED STATES)
    • Sylvia Marcos (MEXICO)
    • Michal Osterweil, University of North Carolina (UNITED STATES)
    • Jean Robert, Universidad de Morelos (MEXICO)
    • Savysaachi, Jamilia Millia Islamia (Central University) (INDIA)
    • Derek Shaw, University of British Columbia (CANADA)
    • Aseem Shrivastava, Nordic College (NORWAY)
    • Monty Neill, National Center for Fair & Open Testing (UNITED STATES)
    • Harry Cleaver, University of Texas (UNITED STATES)
    • Raymundo Sánchez Barraza, Universidad de la Tierra en Chiapas (MEXICO)
    • George Caffentzis, University of Southern Maine at Portland, Maine (UNITED STATES)
    • Immanuel Wallerstein, Yale University (UNITED STATES)
    • Genevieve Vaughan (UNITED STATES/ITALY)
    • Bernedette Muthien, „Engender“, 031-555 NPO, Cape Town (SOUTH AFRICA)
    • Danica Borkovich Anderson, Forensic Psychotherapist/CEO, The Kolo: Women’s Cross Cultural Collaboration, International USA Based NGO
    • Edward M. Oberweiser (UNITED STATES)
    • Elaine Charkowski (UNITED STATES)
    • Corinne Kumar, World Courts of Women, (INDIA/TUNESIA)

    Brief von zahlreichen Persönlichkeiten aus Deutschland, Österreich und Schweiz an den Rektor der Universität Innsbruck – 29.3.2010 (Die ErstunterzeichnerInnen, weitere werden noch folgen)

    • Uschi Madeisky, Filmproduzentin, Frankfurt am Main
    • Dr. phil. Kurt Derungs, Direktor der Akademie der Landschaft, Schweiz
    • Prof. Dr. Veronika Bennholdt-Thomsen
    • Dr. Christa Mulack, Religionsphilosophin, Autorin, Hamburg
    • Prof. Isabelle Derungs, Hochschule Luzern
    • Dagmar Margostsdotter-Fricke, Autorin, Dozentin, Wedel
    • Prof. Dr. emeritus Maria Mies, Köln
    • Prof. em. Dr. Bernd Senf
    • Prof. Dr. Renate Genth
    • Dipl.Ing.in Elisabeth Loibl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bundesanstalt für Bergbauernfragen Wien
    • Dipl.-Ing. Univ. Lekt. Andrea Heistinger, Freie Agrarwissenschaftlerin, Autorin und Beraterin
    • Prof. Dr. Arno Gruen (Zürich, Schweiz)
    • Ursula Beiler, Bildhauerin, Silz/Tirol, Österreich
    • Konstantin Wecker, Künstler und Musiker, München
    • Eberhard Petschinka, Maler und Schriftsteller, Wien
    • Dr. Hannes Hofbauer, Verleger, Wien

    Brief der ALMA-MATER-Akademie, Speyer-Karlsruhe, an den Rektor der Universität Innsbruck – 30.3.2010

    • Siegrun I. Laurent, Akademieleitung

    links sind entfernt wg des Spamfilters.
    Also den Reich-lich unsäglichen =»Bernd Senf kannte ich leider schon, aus räumlichen Gründen Maria Mies auch – sie war mir neben ihrer produktiven und positiven Tätigkeit bisher nur durch die Verwechslung Korrelation und Kausalität bei den sogenannten =»Killerspielen negativ aufgefallen. Welcher Kabarettist sagte noch ‘An Otto Schily könnt ihr sehen, wozu es führt, wenn in der analen Phase nur Holzspielzeug erlaubt ist’?

    Ich möchte im Gegensatz zu der ‘ohne ihr Wissen’-These von cydonia eher annehmen, daß die Entscheidung aufgrund stark gefilterter Information ohne eigene Recherche gefällt wurde – was meines Erachtens ein Hauptkriterium für das explosive Anwachsen der Verbreitung gewisser Meme ist. Allerdings im Nebeneffekt ein ungünstiges Bild der Unterzeichner mit wissenschaftlicher Ausbildung zeichnen würde.

  33. #33 S.S.T.
    11. April 2010

    Könnte es sein, dass Frau Werlhof und @rob alias Troy identisch sind? Das merkbefreite Argumentationsmuster ist es zumindest.

  34. #34 Horstibaer
    11. April 2010

    @ ali:
    Ich glaube, das Schily-Zitat ist von Hagen Rether

  35. #35 rolak
    11. April 2010

    Ach deswegen klemmte das – so ein blöder link ohne www oder @, nee, nach was man alles suchen muß^^ In der Ascii-Wüste einer umbruchfreien Endlosschlange kaum zu entdecken.

    Mittlerweile habe ich mal bei der AlmaMater nachgesehen – egal, wie sinnvoll Anderes sein mag, wenn Stichworte wie Geomantie, Steinsetzung, matriarchale [oder von mir aus patriarchalische, orksche etc] Medizin, Orte der Kraft und dergleichen auftauchen sehe ich wenig Chancen für das Finden einer transpersonalen Realität, die nicht von psychologischen Standardeffekten vorgegaukelt wird. Und schwupps ist das anfänglich immer leicht gefüllte ‘Denken Sie positiv’-Konto des Gegenüber hemmungslos überzogen — und ich sehe mich genötigt, alis resignativer Schlußfolgerung zuzustimmen 😉

  36. #36 rolak
    11. April 2010

    Ein sich über Namensgrenzen hinwegsetzendes “Danke! Jetzt sehe ich es förmlich vor mir …” an Horstibaer :-)

  37. #37 cydonia
    11. April 2010

    @S.S.T.
    Das mit dem Argumentationsmuster ist recht einfach zu erklären: Da es sich nicht um die Frucht eigenen Nachdenkens handeln kann, ist es nur logisch, dass scheinbar schlüssige Muster von vielen Menschen, die des Nachdenkens nicht mächtig sind, gekapert werden.
    @rolak
    Möglich, dass es so gelaufen ist. Bei Arno Gruen war ich wirklich enntäuscht, aber er ist auch schon über 90 Jahre alt, und vielleicht wird er, so wie weiland Karl Popper jetzt doch senil?

  38. #38 Thomas J
    11. April 2010

    Sind hier nicht eindeutige Parallelen in den Reaktione auf Kritik zu erkennen?

    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/04/ein-offener-brief-in-der-sache-allegrecourtillot.php

  39. #39 S.S.T.
    11. April 2010

    @ cydonia
    Werlhof = rob war natürlich nicht wirlich ernst gemeint, aber eben im Sinne Deiner Anmerkung. Jedoch auch hier läuft ein gewisser Herr Fischer völlig aus dem Ruder. Hilfe, die @robs sind überall!!!! Werhlof, Fischer, rob, alles eine Kiste? Das Alter ist eine Last, aber muss es sich zwangsläufig so äußern?

  40. #40 cydonia
    11. April 2010

    Ich hatte Dich schon verstanden, ich wollte nur noch mal signalisieren, was ich von Kommentatoren halte, die keinen eigenen Gedanken zustande bringen.

  41. #41 Karl Mistelberger
    11. April 2010

    Jörg· 11.04.10 · 11:50 Uhr

    Hexenverfolgung und Faschismus waren übelste Verbrechen, die Millionen Menschen das Leben gekostet und Hunderten Millionen Menschen über Jahrzehnte Leid und Unglück gebracht haben.

    So ähnliche Formulierungen höre ich im richtigen Leben sehr oft aus deutschen Mündern, meistens noch mit dem Zusatz, dass von der katholischen Kirche mehr Hexen verbrannt worden seien als der Naziterror Opfer gefordert habe. Kein Wunder also, dass diese Falschbehauptung auch in den Scienceblogs irgendwann einmal auftauchen würde.

    Richtig allerdings ist, dass insgesamt an die 50 000 Hexen verbrannt wurden, die Zahl der Opfer des Faschismus aber in mehrere 10 Millionen geht, Leute wie Luther und Calvin auf dem Gebiet der Hexenverfolgung führend waren und die große Mehrzahl der Opfer der Hexenverfolgung auf heutigem deutschen Staatsgebiet zu verzeichen war.

    Diese Behauptung ist also preußischer Kulturkampf wie von Bismarck inszeniert: http://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung#Rezeptionsgeschichte

  42. #42 Florian Freistetter
    11. April 2010

    @Karl Mistelberger: “meistens noch mit dem Zusatz, dass von der katholischen Kirche mehr Hexen verbrannt worden seien als der Naziterror Opfer gefordert habe. Kein Wunder also, dass diese Falschbehauptung auch in den Scienceblogs irgendwann einmal auftauchen würde”

    Dieser Zusatz ist aber bei Jörgs Kommentar nicht zu finden…

  43. #43 Thomas J
    11. April 2010

    @Karl Mistelberger

    Hat Jörg gesagt, dass Millionen HExen verbrannt wurden? Nö, nur insgesamt, oder?
    Ich verstehe Ihre Kritik hier nicht.
    Und dass Sie Luther und Calvin erwähnen…. hä? Wieso?

  44. #44 Moss
    11. April 2010

    @Karl Mistelberger:

    Richtig allerdings ist, dass insgesamt an die 50 000 Hexen verbrannt wurden, die Zahl der Opfer des Faschismus aber in mehrere 10 Millionen geht

    Ja, dann … also, wenn die einen Massenmörder nur 1/200stel so viele Menschen umgebracht haben wie die anderen Massenmörder, dann sind die einen ja plötzlich gar nicht mehr so richtige Massenmörder, gell, da sind die ja fast schon Heilige, gell!!
    Oder wie?

  45. #45 Andreas
    11. April 2010

    @Karl Mistelberger
    keiner hat behauptet das Millionen von Hexen verbrannt wurden, und es ist auch fraglich ob das gegeneinander-verrechnen von Opferzahlen irgendeinen Gewinn bringt. Falls sie aber Unklarheiten über die Verbrechensgeschichte der Kirche haben, kann ich Ihnen Karlheinz Deschner empfehlen, “kriminalgeschichte des christentums”, insbesondere die neueren Bände

  46. #46 Stefan W.
    11. April 2010

    Ich weiß nicht, ich bin bei der Aufforderung ‘Für die “Unversehrtheit des Planeten” zu kämpfen’ schon argwöhnisch. Was soll bitte die ‘Unversehrtheit des Planeten’ bedeuten? Wenn man einen religiösen Mumpitz wie “Mutter Erde” ablehnt – was soll dann ‘Unversehrtheit’ eines Planeten bedeuten? Er ist ja kein Organismus. Soll das heißen “Ende mit Bergbau, Erdwärme, Tunneln und Kellern?”

    Wie kann man sich einer solchen Forderung anschließen? Oder welches Modell von Unversehrtheit kann man so unhinterfragt annehmen, dem man dann bedenkenlos zustimmt?

    Mir riecht das eher wie eine romantische Phantasie, die im Kern den patriachalen Idealen von Jungfräulichkeit entspricht, und keineswegs in eine Opposition zum Patriachat tritt.

  47. #47 Jörg
    11. April 2010

    Joah es sind keine Millionen Hexen verbrannt worden. Da müssen wir uns unbedingt drüber unterhalten. Ich hab gedacht, ok das ist so klar da wird selbst hier keiner drüber meckern wenn ich das nicht ausführe. Klar, dass sich trotzdem wieder jemand findet der es besser wissen muss. Aufrechnen von Menschenleben finde ich einfach nur scheußlich.

  48. #48 Timmorn
    12. April 2010

    > “Fast alle Kommentare” meinen also, Frau von Werlhof wäre geisteskrank?

    Wie allgemein bekannt sein sollte, heißt “fast alle” ja eigentlich “bis auf endlich viele Ausnahmen”. So gesehen – ja. :)

  49. #49 Sebastian K.
    12. April 2010

    Die Dame gehört auch zum Thema. Man beachte aus astronomischer Sicht ihre Ansichten zu den Ringen des Saturn !

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Rosalie_Bertell

  50. #50 Roland Steixner
    12. April 2010

    “P.S. Liebe Frau von Werlhof, liebe Unterstützer der Frau von Werlhof: Sie können hier gerne kommentieren. Bei mir werden keine Kommentare gelöscht; es sei denn, sie sind strafrechtlich relevant oder grob beleidigend.”

    Sie halten sich offenbar für witzig. Wenn also die Kommentare gegen Werlhof “grob beleidigend” sind, dann werden sie natürlich nicht gelöscht.

  51. #51 nihil jie
    12. April 2010

    @Jörg

    “Aufrechnen von Menschenleben finde ich einfach nur scheußlich.”

    geht mir genau so.. aber auch der gebrauch des wortes hetze, unterdrückung und alles was so ähnlich klingt. unterdrückung und hetze geschieht oft in systemen in denen sich der unterdrückte nicht zur wehr setzen kann. der unterdrückte kann in solche systemen grundsätzlich keine meinung äussern… egal wie logisch oder wahr sie klingt. das was hier und heute passiert entspricht dem so nicht. frau Werlhof muss sich eigentlich nur der kritik stellen, die ihr entgegengebracht wird… mehr ist es im grunde nicht was frau Werlhof vollbringen muss. sie muss sich nicht in kellern verstecken und um ohr leben bangen… das will ihr doch keiner hier antun *lach ich glaube, weder ich noch jemand anders hier, möchte frau Werlhof eine lampe ins gesicht halten und sie anschreien… “gestehe !!! wiederufe !!! du dreckiges leugerin !!!”

  52. #52 RL
    12. April 2010

    @Roland Steixner:
    Kommentare, die die akademische Redlichkeit von Frau Werlhof bzw ihrer Arbeit anzweifeln, können angesichts ihrer Aussagen schwer als Beleidigung gedeutet werden

  53. #53 Bullet
    12. April 2010

    Der Steixner kann alles. Nur mit der Realität hapert es manchmal. Aber das kann auch meine verschobene Wahrnehmung sein.
    Hast du es immer noch nicht gerafft? Du machst dich nur lächerlich, wenn du aus politischer Solidarität mit . denselben Mist behauptest. Niemand hat was dagegen, wenn du Sekundärliteratur über dialektischen Materialismus verfaßt – aber bitte bitte verteidige nicht dauernd irgendwelche von Fachwissen und logischer Kausalität völlig unberührte Transnazithesen.
    “Transnazithesen”? WTF?
    Ich meine, daß diese wirre Scheiße, die Werlhof da auftischt, ziemlich ähnlichen Mustern folgt wie “die Juden sind …” . “Ungenannter” hatte das weiter oben als Link gesetzt, und ich find es krass, daß ich offenbar vor 5 Jahren auf der Hälfte desselben Gedankenganges aufgehört hab. Aber man lese selbst:
    http://ungenannter.wordpress.com/2009/02/04/verschworungstheorien-als-struktureller-antisemitismus-mindestens/
    Geile Schlagzeile: “Kommunist unterstützt Nazi-Denkstrukturen”
    @Florian F.: war das jetzt eine NS-Keule? Werd ich jetzt gebannt?

    Ne – aber die Beleidigung weiter oben war wirklich zu grob. Die hab ich mal entfernt

  54. #54 wolfgang
    12. April 2010

    Ich stell mir grad ein Seminar der Politikwissenschaften über Ursachen von Erdbeben vor.

    eine geladene Gästin referiert über Erdbebenverursachung in Haiti durch Wunderwaffen der USA.

    ein weiterer Gast ist ein katholischer Würdenträger, der über die Strafe Gottes an den Menschen in Haiti spricht, die deswegen erfolgte, weil 90% der Leute dort einem Voodoo Glauben anhängen.

    Dann könnte noch Rosalie Bertell über den %Satz der Vodoo Anhänger in der Region sprechen die vom Sturm Kathrina heimgesucht wurden.
    (Die hat ja-wenn es dieselbe ist- immerhin keinen so schlechten Ruf als Aktivistin der Bewegung gegen Atomwaffen)

    Und dann findet sich sicher noch einer aus der früheren DDR, der sagt erklärt, warum das alles unter Stalin nicht möglich war.

    Bei so einem Seminar würde ich dann gute Chancen sehen, dass ein/e zuhörender StudentInn das Studium wechselt und Geophysik studiert.

  55. #55 Florian Freistetter
    12. April 2010

    @Steixner: Es kommt halt drauf an, was man als “grob beleidigend” versteht. Für viele der Esoteriker/Pseudowissenschaftler die hier in meinem Blog unterwegs sind, ist schon Kritik alleine beleidigend…

  56. #56 Aragorn
    12. April 2010

    Es ist keine Schande Fehler zu begehen. Intelligenz zeichnet sich aber darin aus, das der Betreffende aus seinen Fehlern lernt. Da scheint Fr. Werlhof erheblichen Nachholbedarf zu haben. Vielleicht wäre bei ihr ein Idiotentest, ähnlich wie bei Kfz-Führern, angebracht?

  57. #57 Bullet
    12. April 2010

    Ne – aber die Beleidigung weiter oben war wirklich zu grob. Die hab ich mal entfernt

    Ups. Ich hatte das gar nicht als so drastisch … na gut. Du bist der Boß. :)
    Sorry, aber es gibt offenbar so eine Sorte von Kommentatoren, die auf meinem Tourette-Trigger herumhüpfen, als sei es ein Trampolin.

  58. #58 Ronny
    12. April 2010

    Was wollt ihr ? Als gelernte linke Österreicherin hat sie nur korrekt reagiert.

    Werde ich argumentativ in die Ecke gedrängt, beschimpfe ich meine Gegner als Nazis, Faschisten und Volksverhetzer. Gelebtes österreichisches Linksgutmenschenverhalten.

    Ich frage mich nur immer, warum sie nie von kommunistischer Unterdrückung und Weltzerstörung spricht ? Wenn man sich so ansieht was in China oder im ehem. Ostblock allein an Umweltsünden gemacht wurden, von Verfolgung ganz zu schweigen …

    Wie Jörg schon sagte, Aufrechnen von Morden ist abzulehnen, aber genausogut einseitige Beschönigung.

    Wahre Größe würde sie zeigen wenn sie sagt: Bei dem Punkt Erdbeben habe ich mich zu weit rausgelehnt, ich bleibe aber dabei, dass die Welt zu patriachaisch ist und ……

    Viele hier würden vermutlich sagen: Deine Meinung, ok, nicht unsere, aber akzeptiert.

  59. #59 Roland Steixner
    13. April 2010

    @Bullet

    Was zu dem Link zu sagen ist:

    Der Text ist grundsätzlich nicht unspannend. Allerdings auch nichts neues unter der Sonne. Wer glaubt, dass das bestehende System bloß ein Resultat einer Verschwörung ist und dass es nur ein paar “Böse” zu beseitigen gilt, bereitet tatsächlich den Boden für gefährliches Gedankengut. Dass die Mächtigen auch in diesem System drinstecken auch. Die Tolerierung von Unterdrückung von Frauen als falschverstandene Toleranz…klar, dagegen würde ich nichts einwenden.

    So weit so gut.

    Aber dann wird über “Verschwörungstheorien” phantasiert, wo dann nur “ein paar Auserwählte den Schwindel durchschauen”.

    Es braucht keine Auserwählten. Die Menschen müssen sich nur erinnern. Medien steuern Meinungen, indem sie die Interessen der Inserenten bedienen. Noam Chomsky hat diese Mechanismen in seinen Publikationen anschaulich dargestellt. Anschaulich hat auch Albrecht Müller in seinem Buch “Machtwahn” die Ursachen für die Korrumpierung der Menschen durch die etablierte veröffentlichte Meinung dargestellt.

    Wer aber nun Werlhof vorwirft, sie würde hier das klassische “Gut-Böse” Mem verteidigen, macht nur deutlich, dass er/sie die Inhalte der Patriarchatskritik nicht verstanden hat. Werlhof spricht immer auch von einem System, das unterdrückt. Auch die Männer sind in diesem System gefangen. Der Begriff “Schuld” wie ihn Werlhof versteht, hat nichts mit einer Forderung nach Strafe zu tun, sondern mit der Einsicht in die Verantwortung für das eigene gewaltsame Handeln.

    Es geht aber hier nicht um eine bestimmte Verschwörung, sondern um die Tatsache, dass es eine dem System inhärente Logik ist, sämtliche Lebensbereiche den Verwertungsinteressen unterzuordnen, da die Wirtschaft immer wachsen muss und das geht eben nur, wenn sie neue Märkte erschließt. Dieser Prozess ist für die Zukunft der Menschheit sehr gefährlich.

    Nur weil man/frau den Theorien Werlhofs etwas abgewinnen kann, heißt das noch lange nicht, dass er/sie Nazi-Denkstrukturen unterstützt.

  60. #60 Ronny
    13. April 2010

    @Roland
    Es geht hier nicht um die Theorien der Frau Werlhof. Es geht allein darum, dass die Wissenschaftswelt nicht akzeptiert, dass Fr. Werlhof unhaltbare physikalische Aussagen macht. Nur darum gehts. Ich würde ihr nie vorwerfen, dass sie überhaupt nur Blödsinn verzapft. Ihre Theorien sind zwar extrem, aber diskussionswürdig.

    Es geht darum, dass sie eine physikalische Unmöglichkeit in eine Verschwörungstheorie packt und eine befreundete Demokratie des 100000 fachen sinnlosen Mordes bezichtigt.

    Finden sie nicht auch, dass das eine sehr schwere Anschuldigung ist, die auf sehr schwachen Beinen steht und kritikwürdig ist ?

    Ich finds auch befremdlich auf Kritik mit der Faschistenkeule zu reagieren. Wer klagt, droht und zornig wird hat keine Argumente.

  61. #61 Florian Freistetter
    13. April 2010

    @Roland Steixner: Ich habs schon oft genug gesagt – aber ich sags gerne nochmal. Die feministischen Theorien der Frau von Werlhof sind hier völlig unerheblich. Ich habe das in meinem ersten Artikel zum Thema extra angemerkt (letzter Absatz). Es ging immer nur einzig und allein darum, dass sie in ihrer Rolle als Uni-Professorin eine Verschwörungstheorie verbreitet die auf physikalisch falschen Behauptungen basiert. Das scheint sie aber nicht akzeptieren zu wollen und hat sich nun eine Phalanx an “faschistischen” Gegner zurechtphantasiert, die sie ob ihres Engagements für Feminismus, Ökologie, etc niedermachen wollen. Das ist kompletter Unsinn.

    Weiter oben hat Ronny ja schon gesagt:

    Wahre Größe würde sie zeigen wenn sie sagt: Bei dem Punkt Erdbeben habe ich mich zu weit rausgelehnt, ich bleibe aber dabei, dass die Welt zu patriachaisch ist und ……

    Viele hier würden vermutlich sagen: Deine Meinung, ok, nicht unsere, aber akzeptiert.

    Genau so ist es…

  62. #62 Bullet
    13. April 2010

    auch @Roland:

    Aber dann wird über “Verschwörungstheorien” phantasiert, wo dann nur “ein paar Auserwählte den Schwindel durchschauen”.

    Nun ja … das Markenzeichen von Verschwörungstheorien ist, daß die “meisten Menschen das böse Konstrukt nicht durchschauen” – nur ein paar entweder eingeweihte oder “kritisch hinterfragende” Leute sind dann die Durchschauer. Auch “Es braucht keine Auserwählten. Die Menschen müssen sich nur erinnern.” ist ein Satz, der in jeder beliebigen Verschwörungstheorie auftauchen könnte. Aber das ist ja gerade nicht der Punkt. Wie ronny schon anmerkt: die von Werlhof’sche These der “Schöpfung aus Zerstörung”, die die bösen Männer sich ausgedacht haben … oh Mann, was für ein – na ja, lassen wir das. Denn das ist meine Privatmeinung und ist hier auch nie Thema gewesen. Was mich dazu veranlaßt hat, hier zu kommentieren, war der simple Satz

    Im Projekt HAARP, einem Militärforschungszentrum in Alaska, wurden auf Grundlage der Tesla-Technologie […] Earthquake Machines hergestellt, die künstliche Erdbeben hervorrufen. Sie werden benutzt, um Erdölreserven aufzuspüren. Zwischen Haiti und Kuba soll es große Ölreserven geben, also könnte das Erdbeben in Haiti maschinell erzeugt worden sein, um die militärische Besetzung des Landes durch US-Truppen zu ermöglichen.

    Und da kommt der Ansatz:

    1) was meint sie mit “Tesla-Technologie”? (btw: N. Tesla ist DER Liebling der Eso- und VT-Szene. Nanu? Schon wieder eine Verbindung zu VTs?)

    2) was meint sie mit “auf dieser Grundlage Erdbebenmaschinen herstellen”? Wie sieht so eine Maschine aus?

    3) Ist Erdbeben gleich Erdbeben? Die Erde bebt auch, wenn ein LKW auf der Straße an mir vorbeifährt. Ist ein LKW daher eine “Earthquake machine”?

    4) keine Frage: es gibt Geräte, die seismische Stoßwellen erzeugen, mit deren Hilfe man Bodenuntersuchungen machen kann. In welcher Größenordnung sind denn die Stärken dieser Stoßwellen? (Anschließende Frage: wie stark müssen sie denn überhaupt sein? Das hängt ja wohl von der Empfindlichkeit der Meßgeräte ab, oder?)

    5) Die Stoßwellen, die solche Geräte erzeugen, werden dort erzeugt, wo das Gerät steht (bzw. die Sprengladung angebracht ist). Das ganze ist quasi eine Art Radar oder Ultraschall-Untersuchung – ein Diagnoseverfahren! Das heißt: die Stoßwellen sind ein Mittel zum Zweck, hier Datenerhebung. Das Erdbeben als gewünschtes Ergebnis ist etwa so absurd wie die Vorstellung, ich könnte einen Sonographen aus der Ferne mittels eines Mikrowellenherdes so beeinflussen, daß er Ultraschall aussendet, der eine ganze Stadt zum Einsturz bringt (weil wir ja wissen, daß Schall sehr wohl mechanisch zerstörerisch wirken kann). Und dieser Vergleich ist keinesfalls übertrieben. Im Gegenteil: je länger ich drüber nachdenke, desto passender wird es.

    6) “also könnte das Erdbeben…” – was meint sie mit “könnte”:
    a) es ist prinzipiell physikalisch möglich
    b) es ist prinzipiell physikalisch möglich UND es gibt Stellen und der US-Hierarchie, die ein solches Verfahren gutheißen
    c) es ist prinzipiell physikalisch möglich UND es gibt Stellen und der US-Hierarchie, die ein solches Verfahren gutheißen UND es gibt genügend Leute, die bei einem solchen Verbrechen mitmachen
    d) es ist prinzipiell physikalisch möglich UND es gibt Stellen und der US-Hierarchie, die ein solches Verfahren gutheißen UND es gibt genügend Leute, die bei einem solchen Verbrechen mitmachen UND diese Leute halten hinterher für immer die Klappe.
    (Nebenbei: solche UND-Sätze sind typisch für VT. Verdammt!! Schon wieder!!)

    Unterm Strich: wer eine solche Aussage wie oben im Zitatkasten einfach so rausposaunt, der muß(!!!!!!!!!!!!!!!!*) sich ein wenig über die Implikationen und Voraussetzungen Gedanken machen. Ergo MUß (12 x “!”) die gute Frau zu jedem der Punkte 1-6 eine gute Begründung haben und diese auch darlegen können. Wollen wir mal gemeinsam durch ihre Rechtfertigungen und Verteidigungen gehen und versuchen, herauszufinden, ob sie überhaupt auch nur ansatzweise einen der Punkte in die Nähe von “irgendwie mit Hängen und Würgen assoziierbar” rücken kann? Insbesondere würden mich ja ihre Nachforschungen interessieren, auf deren Basis sie den Energieverbrauch der HAARP-Anlage mit der freigewordenen Energie des Haiti-Bebens in Korrelation gesetzt hat – plus der Nachforschungen, die sie über die hypothetische (6 x “!”) Trigger-Energie (also die Energie, die man benötigen würde, um die bereits als tektonisch gespannt bekannte Region dort so “anzustupsen”, daß sich das Erdbeben entlädt, ohne daß man wirklich alle Energie selber reinpumpen muß) angestellt hat. Ach ja, und bei der Gelegenheit sollte sie dann auch noch mit ein paar Rechnungen aus der Funk- und sonstiger Elektrizitätstechnik zeigen können, daß man auf die Entfernung elektromagnetische Energien zu diesem Zweck nicht nur prinzipiell so gut bündeln kann, sondern auch, wie ein Apparat beschaffen sein müßte, der genau dieses leistet.
    Wenn sie das kann, dann muß ich davon ausgehen, daß sie sich wirklich ein paar fundierte Gedanken gemacht hat. Und dann nehme ich sie ernst.
    Vorher nicht.
    Denn es liegen hier im Blog genügend Kommentarleichen herum, die sich auf die exakt gleich “qualifizierte”Art und Weise zu Themen äußern, die ganz offensichtlich über den Horizont derjenigen hinausgehen, die diese Äußerungen ablassen. Und da meine Mustererkennung immer noch recht gut funktioniert, erlaube ich mir den Hinweis, daß von Werlhofs HAARP-Gequatsche einfach nur auf den Bullshit-Haufen gehört. Und daß ich immer noch nicht raffe, wie du es fertigbringst, trotz dieser geballten Ladung Inkompetenz nach wie vor zu behaupten:

    Dass die Kurzwellen Erdbeben in geologischen Störungszonen provozieren können ist ebenso belegt, wie die Tatsache, dass mit Hilfe der Kurzwellen die Ionosphäre aufgeheizt werden kann, was zu einer Manipulation der Großwetterlage führt.

    Ja, der Text kommt von hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/03/haiti-haarp-und-frau-von-werlhof-jetzt-mischen-sich-auch-die-kommunisten-ein.php

    *reichen die Ausrufezeichen? Ich kann nicht abschätzen, wieviel wirklich nötig sind, aber in diesem Fall greif ich gern auf die bewährte Crank-Technik des Exclamation Mark Floodings zurück. :)

  63. #63 Eris Baran
    13. April 2010

    Hallo!.Bin ein treuer Leser Eures Blogs und finde die unkomplizierte Wissensvermittlung hier wundebar!—Ich finde die seltsamen Behauptung von Fr.Werlhof ebenfalls für sehr sehr weit dahergeholt und finde es richtig sowie auch wichtig , auf Ihre Behauptungen mit den Instrumentarien der Vernunft und der Logik und der Faktenlage einzugehen……aber man/frau sollte sich hier nichts vormachen…die Professorin wird hier auch tatsächlich, gewollt oder ungewollt, in Ihrer Person sehr hart angegriffen….bisschen mehr Feingefühl würde diese Dame vielleicht eher
    dazu bringen…nach belegbaren Wahrheiten zu suchen..Gruss Eris

  64. #64 rolak
    13. April 2010

    wird … hart angegriffen

    Meinst Du mit persönlichem Angriff den der blogposts, daß eine Person in ihrer Eigenschaft als Wissenschaftler unwissenschaftlichen gequirlten Quark von sich gibt oder den tatsächlichen mancher Kommentare? Letzterer ist eine Meinungsäußerung unabhängig vom blog-Autor und steht außerhalb jeden Diskurses. Der also unabhängig davon funktionieren sollte — allerdings scheint sich Madame im Gegensatz dazu entschlossen zu haben, neben VTs auch Unterstellungen und ad hominems für diskursfähig zu halten und zu propagieren.
    btw: Eris wie Discordia?

  65. #65 Florian Freistetter
    13. April 2010

    @Eris: “die Professorin wird hier auch tatsächlich, gewollt oder ungewollt, in Ihrer Person sehr hart angegriffen”

    Naja – wer behauptet, ein demokratisches Land würde einfach mal eben so ein paar Hundertausend Leute in einem anderen Land umbringen um dort einmarschieren zu können – und das dann auch noch mit wissenschaftlichen Unmöglichkeiten begründet… ja – dann darf man sich nicht wundern, wenn man heftig angegriffen wird. Das hätte sich die Frau von Werlhof vielleicht überlegen sollen bevor sie der USA unterstellt mit “Erdbebenmaschinen” Menschen umzubringen.

  66. #66 Roland Steixner
    13. April 2010

    @Ronny

    “Es geht darum, dass sie eine physikalische Unmöglichkeit in eine Verschwörungstheorie packt und eine befreundete Demokratie des 100000 fachen sinnlosen Mordes bezichtigt.”

    Erstens glaube ich, dass der Begriff “physikalische Unmöglichkeit” hier nicht passt. Wenn man so will kann man von technischer Unmöglichkeit sprechen und der Horizont des technisch Möglichen hat sich in den letzten zwei Jahrhunderten gewaltig verschoben.

    Zweitens wäre Morden in dieser Größenordnung mit Unterstützung der USA kein Einzelfall:
    Z.B. Guatemala (150 000 Tote) wobei auch die Regierung Kohl mit dem Regime kooperierte, El Salvador (75 000 Tote) Nicaragua (60 000 Tote) Irakkrieg (< 100 000 Tote) und und und… Finden sie nicht auch, dass das eine sehr schwere Anschuldigung ist, die auf sehr schwachen Beinen steht und kritikwürdig ist ?” Es ist ein Verdacht, den W. ausgesprochen hat. Auf die Frage, ob sie denn das wirklich glaube, sagte sie: “Ich glaube gar nichts.” Diese Kleinigkeit wird dabei geflissentlich übersehen. Sie hat ihre persönliche Meinung geäußert und keine wissenschaftliche Feststellung getroffen. Doch sie zielte vielmehr auf das Wissenschaftsverständnis der heutigen Zeit ab. Sie sieht in der Wissenschaft, wie sie heute praktiziert wird, eine Bedrohung für unsere Zukunft und wenn man an die militärische Anwendbarkeit der modernen Naturwissenschaften denkt dann ist das durchaus nicht unplausibel. Dass das Naturwissenschafter nicht gerne hören, ist nur zu verständlich. Und kritikwürdig ist alles. Insbesondere das herrschende Wissenschaftsverständnis.

  67. #67 Eris Baran
    13. April 2010

    Muss lachen , Rolak! Bin leider nicht die Tochter der Nyx , soweit ich weiss !- Falls Verwandsschaftsverhältnisse bestehen sollten, dann hat die Göttliche Zunft Ihren Mythos an mir vorbei ausgelebt……wäre echt sauer……achja…….wahrscheinlich habe ich dann auch über Jahrtausende vergessen, dass ich einst das weibliche Geschlecht vertrat…….nun Rolaki…ist es leider(Pech für Dich) :Eris = Discordius !
    (Bin kurdischer Herkunft, diesen Wort gibt es auch im Kurdischen, hat aber eine ganz andere Bedeutung darin.)

    @Florian Freistetter:

    Weisst Du, vielleicht sollte man ab und zu den Medizinball ganz bedächtig rüberwerfen, damit er auch dort ankommt, wo er ankommen soll.

  68. #68 Christian A.
    13. April 2010

    Roland Steixner:

    Es ist ein Verdacht, den W. ausgesprochen hat. Auf die Frage, ob sie denn das wirklich glaube, sagte sie: “Ich glaube gar nichts.”

    Der Satz geht noch weiter:

    Werlhof: Ich glaube gar nichts, aber Fakt ist, dass es die Technologie für künstliche Erdbeben gibt.

    Dieser zweite Halbsatz wird gerne geflissentlich übersehen.

    Ich würde mal sagen, sie hat nicht gelogen. Erdbeben können künstlich erzeugt werden, wie es schon mehr als ein Kommentator hier erwähnt hat. Allerdings kommt nach meinem Empfinden ein unvorbelasteter Leser zu dem Schluss, dass Frau von Werlhof mit der “Technologie für künstliche Erdbeben” HAARP bzw. mit HAARP-Technologie entwickelte Erdbebenmaschinen meint. Es gibt sonst keinen Anhaltspunkt, welche Technologie sie meint.

  69. #69 rolak
    13. April 2010

    Pech

    Nee, Eris, das war keine kleine Baggerfahrt sondern reine Neugier, da ich während meiner Lebenszeit diesen Vornamen noch nicht wahrgenommen habe — andre Länder, andré Namen 😉

  70. #70 Stefan W.
    13. April 2010

    Roland Steixner:
    [quote]Wenn man so will kann man von technischer Unmöglichkeit sprechen und der Horizont des technisch Möglichen hat sich in den letzten zwei Jahrhunderten gewaltig verschoben.
    [/quote]
    Wenn heute jemand eine Erdbebentechnik entwickelt, dann dauert es erstens keine 200 Jahre, bis sich das rumspricht.

    Zweitens folgt aus obigem Satz nicht, daß jede Technik die wir uns heute noch nicht vorstellen können, in 200 Jahren verfügbar sein wird.

    Ich würde auch vorschlagen mal zu beginnen zu berechnen, wie viel Energie für die Erzeugung eines solchen, künstlichen Bebens nötig wäre.

  71. #71 Eris Baran
    13. April 2010

    @Roland Steixner
    Fern von dieser Diskussion über eine utopische Erdbeben-Maschine, ich würde Dir in puncto Skrupellosikkeit , was unsere bisherige Geschichte anbelangt zustimmen.Ich denke, die Kenntnis der Verfassung eines Landes reicht nicht aus, um die tatsächlichen politischen Machtverhältnisse und Umtriebe widerzuspiegeln.
    Wenn ich an einen Henry Kissinger denke z.B., dabei war er einer der offensichtlich Skrupellosen-Oder wenn ich an die Skrupellosikkeit in Kurdistan denke, dann würde ich in Bezug auf Menschen und dessen Politik und Identitätskrisen( inter/nationale konflikte gehören auch dazu) etwas genauer hinsehen…..ansonsten müsste man sich den Vorwurf der Leichtgläubigkeit gefallen lassen.

  72. #72 Roland Steixner
    13. April 2010

    @ Bullet

    “d) es ist prinzipiell physikalisch möglich UND es gibt Stellen und der US-Hierarchie, die ein solches Verfahren gutheißen UND es gibt genügend Leute, die bei einem solchen Verbrechen mitmachen UND diese Leute halten hinterher für immer die Klappe.
    (Nebenbei: solche UND-Sätze sind typisch für VT. Verdammt!! Schon wieder!!)”

    Also hast du die VT. entlarvt. Bravo.

    Physikalisch ist es offenbar möglich, die Frage ist, ob die Technologien bereits bestehen.

    1.UND:

    ja dafür sprechen die Patente der USA.

    und dabei meinen es die Mächtigen gar nicht unbedingt “böse” sie glauben sogar meist, dass solche Operationen einem guten Zweck dienen.

    Wir brauchen diese “Eliten” gar nicht dämonisieren. Sie glauben sie sind die Guten und kämpfen für das Gute. Insofern ist die US-Propaganda vom War against Terrorism aus ihrer Sicht auch vollkommen richtig.

    2.UND:

    ja leider haben sich schon für viele Grausamkeiten genug Menschen gefunden die da mitmachten. Darin haben Österreicher und Deutsche gute Erfahrungen darin.

    Denn die Menschen machen nun einmal auch bei Dingen mit, die sie vielleicht nicht für richtig halten und reden sich ein dass der Zweck eben die Mittel heilige. Aus den Milgram-Experimenten ist ersichtlich, zu welcher Grausamkeit jeder Mensch unter bestimmten Bedingungen fähig ist.

    3.UND:

    Nein müssen sie ja nicht. Aber dass bestimmte Informationen geheimgehalten werden, ist nun einmal Tatsache. Gerade auf dem militärischen Gebiet ist strikte Geheimhaltung nun einmal gang und gäbe.

    Warum wir die Wahrheit durch die Medien immer durch eine gefärbte Brille sehen, liegt an der Natur der Medien selbst. Sie sind im Wesentlichen ein Instrument, um die Meinung der Mächtigen zu repräsentieren. Und das ist die Perspektive der Menschen nach dem ersten UND.

  73. #73 Florian Freistetter
    13. April 2010

    @Steixner: “Sie hat ihre persönliche Meinung geäußert und keine wissenschaftliche Feststellung getroffen.”

    Nein – sie hat die faktische Existenz von “Erdbebenwaffen” behauptet. Das ist eine wissenschaftliche Feststellung.

    “Sie sieht in der Wissenschaft, wie sie heute praktiziert wird, eine Bedrohung für unsere Zukunft und wenn man an die militärische Anwendbarkeit der modernen Naturwissenschaften denkt dann ist das durchaus nicht unplausibel. Dass das Naturwissenschafter nicht gerne hören, ist nur zu verständlich.”

    Das höre ich tatsächlich nicht gerne. Aber den Unsinn von der “bösen Wissenschaft” wird im Internet von jeder Menge Freaks verzapft – daran hab ich mich schon gewöhnt. Die Sache ist halt: es ist vollkommen wurscht, ob die Frau von Werlhof die Wissenschaft für eine Bedrohung oder nicht oder ob die Wissenschaft tatsächlich so bedrohlich ist oder nicht. Egal wie die Dinge hier stehen: nichts davon verändert die Möglichkeit oder Unmöglichkeit einer “Erdbebenwaffe”. Das ist es, um was es mir geht und was weder Frau von Werlhof noch sie verstehen: Ihre Ideologie, das Patriachart, der Kommunismus, die Politik, der Feminismus ist mir so was von völlig wurscht! (in der Hinsicht zumindest). Das hat alles nichts mit dem Thema zu tun. Absolut nichts. Werlhof hat behauptet, die USA hätten die Technologie Haiti via HAARP mit einer Erdbebenwaffe anzugreifen. Das IST eine physikalische Unmöglichkeit und normalerweise will man solche Verschwörungstheorien nicht aus dem Mund einer Universitätsprofessorin hören. Genau darüber habe ich mich aufgeregt. Ich hätte mich genauso darüber aufgeregt, wenn es nicht von einer feministischen Politologin gekommen wäre sondern von einem reaktionären Genetiker, einem konservativen Medienwissenschaftler oder sonst irgendwem. Der Knackpunkt war, dass es öffentlich von einer Uni-Professorin gesagt wurde. Das es Frau von Werlhof war, die das gesagt hat, ist mir völlig wurscht. Aber das versteht sie nicht und konstruiert nun absurde Faschismusvorwürfe und ähnliches…

  74. #74 Bullet
    13. April 2010

    @Steixner:

    Physikalisch ist es offenbar möglich

    Ähm…was genau ist “physikalisch möglich”? Und woher weißt du das? Wo steht das?
    Und was ist mit der Antwort auf die anderen 83,33% der Fragen?

  75. #75 Florian Freistetter
    13. April 2010

    @Steixner: “Physikalisch ist es offenbar möglich, “

    Nein, nochmal: Es ist physikalisch nicht möglich, gezielt Erdbeben wie in Haiti hervorzurufen. Wenn du das weiterhin behauptest, dann bring dafür Belege!Echte Belege! Keine Jahrzehnte alten Zeitungsartikel o.ä.

  76. #76 Roland Steixner
    13. April 2010

    @Eris Baran

    Das Problem bei guten Verfassungen ist, dass sich Politiker meist wenig darum kümmern.

    Beispiel Österreich:

    Der Schutz für Minderheiten wäre verfassungsmäßig verbrieft.
    Nur offenbar kümmert das niemanden, wenn der Verfassungsgerichtshof dieses einfordert. Stichwort: Kärntner Ortstafelstreit.

    Die Verbotsgesetze wären eigentlich streng genug, aber da sich niemand ernsthaft um deren Exekution kümmert, kann ein Kellernazi (http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Rosenkranz) für die Bundespräsidentschaft kandidieren.

  77. #77 Eris Baran
    13. April 2010

    Was die wissenschaftliche Widerlegung der Behauptung stützen würde, wäre auch die Tatsache, dass so ein Prozess der Manipulation durch HAARP-Wellen doch irgendwie seitens anderer hätte irgendwie registriert werden müssen, falls diese Behauptung tatsächlich zutreffen würde…………….oder irre ich mich da, Florian?

  78. #78 Florian Freistetter
    13. April 2010

    @Eris Baran: Es ist schlicht und einfach nicht möglich, mit “HAARP Wellen” Erdbeben auszulösen. Das sind ja nicht irgendwelche mysteriösen Geheimwellen oder so. Das ist der gleiche Kram, den jeder Fernsehsender mit seinen Sendemasten in die Luft schickt (tw. mit viel stärkeren Energien).

    Ich werd wohl irgendwann mal nen eigenen Artikel über HAARP und die Wissenschaft die dort passiert (und die die dort NICHT passiert) schreiben müssen um das mal alles klar zu stellen.

  79. #79 Eris Baran
    13. April 2010

    Ich bin der gleichen Ansicht, dass dies nicht möglich sei.Aber nun mal angenommen, diese Möglichkeit würde hypothetisch bestehen, dann denke ich, hätten auf dem gesamten amerikanichen Kontinent irgendwelche wissenschaftlichen Instrumente im Vorfeld und Verlauf des Manipulation voll ausschlagen müssen…………..insofern wäre die Anomalie der Welt aufgefallen

  80. #80 Eris Baran
    13. April 2010

    Aber es ist spät geworden…….und mein Schädel stellt sich auf Alpha-, bzw.Thetawellen ein………ich hoffe, ich löse dadurch keine Erdbeben aus….der Schlaf ruft…..Eine Gute Nacht Euch allen

  81. #81 S.S.T.
    13. April 2010

    @Roland Steixner

    Fakt ist und bleibt weiterhin, weder Sie noch Frau Werlhof haben nur ein einziges schlüssiges Argument oder auch nur den geringsten Beleg dafür, dass die USA-Administration (hinter der konkrete Personen stehen) einen Massenmord in Haiti ausgeübt hat. Trotzdem entblöden Sie sich nicht, diese unglaublichen Verleumdungen weiterhin aufrecht zu erhalten.

    Fakt ist daher für mich, dass Sie entweder unglaublich dumm oder ein unglaublicher Lügner sind. Welcher Schuh Ihnen besser passt, sei Ihnen überlassen. (Was ich vom Geisteszustand der Frau Werlhof in dieser Frage halte, habe ich bereits kundgetan.)

    Ich hoffe, es lesen hier ausreichend viele Ihrer Genooossen mit; es kann mitunter ganz interessant sein, wes Geisteskind gelegentlich neben einem sitzt.

    Tipp: Falls Sie (oder Frau Werlhof) tatsächlich mal stichhaltige Belege für diese Behauptungen haben sollten, dann posten Sie sie bitte endlich. Und, Sie werden es nicht glauben, dann entschuldige ich mich für jede einzelne meiner kritischen Bemerkungen in jeder Form, die Sie für angemessen halten. Aber bis dahin: §$%%/?& !!!

    P.S. Ganz, ganz erstaunlicherweise wurde hier noch kein Pro-Werlhof-Kommentar von Ihnen gelöscht. Hat wahrscheinlich Methode der faschistischen Systemwissenschaftler.

  82. #82 Roland Steixner
    14. April 2010

    @S.S.T

    Ich habe nie behauptet dass es so sei, denn das ist nach derzeitigem Stand nicht belegbar. Ebenso wenig das Gegenteil.

    Ein TP-Artikel ist ein Beitrag über die Ionosphärenforschung (leider auch schon fast ein Jahrzehnt alt aber es spricht manches dafür, dass die Ionosphärenforschung nicht unbedenklich ist).

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/7/7787/1.html

    “Ohne zu zögern wurde unter höchster Geheimhaltung das Argus-Projekt ins Leben gerufen. Im Südpazifik begann man damit, Atombomben in der oberen Atmosphäre zu zünden. Das Ziel: Manipulation der irdischen Plasmahülle zur Unterbindung gegnerischen Funkverkehrs. Die Versuche liefen 1962 mit Bomben einer maximalen Sprengkraft von 1,4 Megatonnen. In der Öffentlichkeit machte die Geschichte als “Rainbow-Bomb” die Runde. Drei weitere Versuche gingen schief, zurück blieb eine verseuchte Insel.

    Als wissenschaftliche Erkenntnis wurde festgehalten, dass es gelang, einen Magnetsturm zu entfachen, der auf Hawaii zum Stromausfall führte, Nordlichter in der Südsee erzeugte und den britischen Satelliten “Ariel” lahm legte. Als nicht geplanter Effekt könnte ein Erdbeben der Stärke 8,5 stehen, der große Teile der chilenischen Küste dem Erdboden gleichmachte.”

    Nein das bedeutet keinen Beleg für die Auslösung von Erdbeben durch HAARP, aber dass hier Forschungen betrieben wird, deren Konsequenz nicht ganz unbedenklich ist.

    Und weiter:

    “Bei den Interaktionsresultaten sind besonders lange Wellen, im Bereich bis 10 Hertz, für die Wissenschaft von Interesse, denn sie können deutlich in die Erdoberfläche eindringen. Anstatt auf der Erde Antennen mit etlichen tausend Kilometern Strahlerlänge zu bauen, soll die Ionosphäre diese Funktion übernehmen. In diesem Zusammenhang ist der Einwand, mit einer Technik zu experimentieren deren Folgewirkungen noch nicht abschätzbar sind, auch ohne grüne Männchen und Verschwörungstheorien statthaft.”

    Vor diesem Hintergrund halte ich die Warnung Werlhofs “damit so etwas nicht wieder passiert” für nicht unberechtigt, oder wenn das Haiti-Gerücht unwahr sein sollte, doch ein natürliches war, dann wohl “damit so etwas gar nicht erst passiert”.

  83. #83 Florian Freistetter
    14. April 2010

    @Steixner: DU bist derjenige, der die außergewöhnlichen Behauptungen aufstellt – DU musst sie auch belegen. Richtig belegen. Das heisst: wissenschaftliche Artikel aus peer-reviewten Zeitungen. Keine Telepolis-Links o.ä. Nur zu sagen “Das Gegenteil kann man nicht beweisen” ist absurd. Genauso baut man Verschwörungstheorien: man sucht sich irgendwelche Stories, die vage was mit der Behauptung zu tun haben und webt sich daraus ein Netz aus scheinbaren Fakten und Belegen. Das mag funktionieren, wenn man eine politische Agenda hat und aus ideologischen Gründen die Realität gerne auf eine bestimmte Art und Weise sehen will. Aber das hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Die ist objektiv. Da nutzt es nichts, irgendwelche bedeutungsschwangeren Internetlinks zu zitieren. Die können stimmen oder auch nicht… Was zählt sind überprüfte und überprüfbare Fakten. Die findet man dort, wo echte Wissenschaftler echte Ergebnisse veröffentlichen. In peer-reviewten Journalen. Wenn es hier entsprechende Artikel gibt, dann bin ich sofort und gerne bereit dazu, die zu diskutieren. Aber alles andere ist kontraproduktiv – gerade wenn es um so ein emotionales Thema geht, sollte man so nah wie möglich an den Fakten bleiben und so wenig spekulieren wie möglich. Das ist aber genau das, was du und Frau von Werlhof tut: ohne faktische Grundlage spekulieren…

  84. #84 Bullet
    14. April 2010

    Es ist doch zum Heulen mit dir, Steixner. Echt. Da posaunst du einen Artikel aus der TP raus, in dem dieses typische Gewäsch steht, nach dem der Tesla ja sooooo ein Genie war und der Wissenschaft sooooo weit voraus … mannomann. Immer schön nachplappern. Davor sind auch die sogenannten “Journalisten” nicht gefeit.
    Und natürlich muß das, was du selbst gern hörst, stimmen, wenns irgendwo im Netz zu finden ist, während das, was du nicht gern hörst, nur “Internet-Geplapper” ist, wa?
    Warum rechnest du nicht mal selber nach? Warum muß man dich wie ein Kleinkind mit Infos füttern, die du dir selbst ganz ohne Aufwand selbst beschaffen könntest?
    In der wikipedia findet man hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Momenten-Magnituden-Skala -> Magnitudenwert und Vergleichbarkeit
    eine schöne Auflistung der Energieumsetzungen von Erdbeben.
    Die drei Bomben, die damals bei der Operation Argus in der oberen Athmosphäre (zwischen 200 und 540 km Höhe) zur Detonation gebracht wurde, hatten ein TNT-Äquivalent von 1,5 Megatonnen.
    Ein Erdbeben der Stärke 8,5 entspricht einer Energiefreigabe von 225 Megatonnen TNT. (Kleine Berichtigung am Rande, siehe auch unten: das Chile-Beben hatte eine MW von 9,5 – das entspricht 7 verdammten Gigatonnen TNT!)
    Hast du neben einem Physik- jetzt auch noch ein Arithmetik-Problem?

    Nebenbei: Operation Argus wird hier beschrieben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Argus
    Dort ist übrigens vom Südatlantik die Rede. Hat TP also auch da geschlampt.
    Termin: August/September 1958.
    Das einzige Erdbeben in Chile, das ich mit der Stärke 8,5 (oder besser: MW 9,5) finden konnte, ist das vom 22.5.1960.
    Dieses Erdbeben fand ein Jahr und acht Monate nach den Atomtests statt und trat 4000 km weiter westlich auf. (Und, pssssst: setzte das fünftausendfache der Energie der Bomben frei. Aber 600 km tiefer – im Gestein.) Welcher Idiot will mich da verarschen?

    Und du fällst drauf rein. Warum? Wie immer: confirmation bias.
    Echt. Tu dir selbst einen Gefallen und versuchs mal mit ein wenig Nachdenken, bevor du hier noch einen Link setzt. Ich bin wirklich kein Mathegenie, aber solcher Rotz muß doch ins Auge springen. Warum ignorierst du die Fakten so eklatant?

    Und ich warte weiterhin auf einen Beleg dieser deiner Aussage:

    Dass die Kurzwellen Erdbeben in geologischen Störungszonen provozieren können ist ebenso belegt, wie die Tatsache, dass […]

  85. #85 Dome
    14. April 2010

    Ich warte übrigens mit.

  86. #86 lana
    14. April 2010

    Heute gab es in china wieder ein schweres erdbeben,das ist schon das dritte oder vierte erdbeben auf der welt innerhalb von drei tagen ,also irgendwas stimmt hier nicht mit der erde . Ich glaub wir sind dem ende nah.

  87. #87 Ronny
    14. April 2010

    @lana
    Nö. Solche Häufungen kommen vor. Du musst bedenken, dass bei einem Erdbeben sich viel Masse verschiebt und damit auch an anderen Stellen die Kräfteverhältnisse ändert was wiederum zu Erdbeben führt. Irgendwann beruhigt sich das wieder.

  88. #89 lana
    14. April 2010

    hier in einem dieser posts den ich hier verlinke ,meinte jemand das die erdbeben sich gehäuft haben seid cern den lhc angeschaltete hat ! was hat den das cern damit zu tun ? meinten die wegen der schwarzen löcher story oder wie ? http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/04/11/australien-erdbeben-der-staerke-7-1/

  89. #90 radicchio
    14. April 2010

    erdbeben in china. WER WAR DAS???

  90. #91 Bullet
    14. April 2010

    EIN Kommentator meinte das.
    Ich versteh euch Hysteriker nicht:
    10 Leute vom Fach sagen: völlig normal.
    1 Idiot schreit “WELTUNTERGANG!!! AAAAAAAAAAAARGH!!!!”
    Wem wird zugehört und geglaubt? dem einen Würstchen.

  91. #92 Florian Freistetter
    14. April 2010

    @lana: der LHC am CERN kann viel. Er kann aber weder die Welt mit schwarzen Löchern zerstören (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/der-lhc-ist-nicht-gefahrlich-wirklich.php) und schon gar keine Erdbeben verursachen. Und bevor du fragst: es gibt auch keine anderen Maschinen oder Technologien, die gezielt solche großen Erdbeben verursachen können. Aber solche Freaks wie die Infokrieger lassen sich von wisssenschaftlichen Fakten natürlich nicht beirren…

  92. #93 Ronny
    14. April 2010

    @Bullet
    Willkommen in der Realität. Aber wem glaubst du eher: den Filmkritikern die die Oskars vergeben, oder dem kleinen Schmuddeltypen mit seinem Internetforum (hehehehe). Oder dem Kommitee für Gesundheit oder doch der kleinen Krankenschwester vor Ort ? Ist oft gar nicht so einfach für Außenstehende die wirklichen Autoritäten zu finden.

    @infokriegernews (lol, was für ein Name)
    Hmm, da hat CERN sicher ein schwarzes Loch erzeugt und an HAARP verkauft. Die Amis haben damit versucht den Iran einzusaugen, weil ihre Erdbebenwaffe keine so hohe Reichweite hat (deshalb auch der Test mit Haiti). Nach dem Durchtunneln durch die Erde haben es aber antifaschistische Aliens mit Hawkins Strahlung beschossen und damit so klein gemacht und abgelenkt, dass es in Tibet die Erde beben lies als Warnung an den Dalai Lama.
    Na ? War das eine gute Verschwörungstheorie ?

  93. #94 Bullet
    14. April 2010

    Nö.

  94. #95 Twoflower
    14. April 2010

    Oh Mann diese Desinformationstrottel sind wirklich die letzten Vollpfosten…

    @lana:

    Wie Florian in seinem verlinkten Artikel schon sagte, finden auf der ganzen Welt ständig Erdbeben statt. Warum sollte denn ausgerechnet das in den Infoidiotennews erwähnte Erdbeben auf den Solomons mit dem LHC zu tun haben? In der Region bebt es ständig und durchaus auch heftig. Schon mal was vom Pazifischen Feuerring gehört?
    http://en.wikipedia.org/wiki/Pacific_Ring_of_Fire
    http://www.ga.gov.au/urban/listquakes.php

    Und wer hat dann die ganzen Erdbeben dort ausgelöst als das LHC abgeschaltet war? HAARP? Komisch auf den Salomonen gibt’s doch gar kein Erdöl…

    Hier noch ein interessanter Artikel:
    http://waterseemsinviting.blogspot.com/2010/03/gibt-es-mehr-erdbeben-als-sonst.html

  95. #96 Ronny
    14. April 2010

    @Bullet
    Na geh, ich hab mir solche Mühe gegeben auch alles unterzubringen :)

  96. #97 Bullet
    14. April 2010

    @Ronny: oh, darum gings doch nicht. Du hast ja alles untergebracht. Aber deine VT ist nur “vollständig”, nicht gut. Zum “Gutsein” fehlt noch die packende Emotionalität, die uns aufrüttelt. :)

  97. #98 Roland Steixner
    14. April 2010

    @Bullet

    Das mit dem Erdbeben erscheint mir in diesem Fall auch etwas weiter hergeholt. TP hat hier offenbar etwas verwechselt und zwar mit dem Starfish Prime Experiment, auf welches sich der Artikel tatsächlich bezogen hat. Das fand 1962 auf dem Johnston Atoll statt eigentlich auch nicht direkt Südpazifik sondern tropischer Pazifik nördlich des Äquators. Die anderen Auswirkungen waren schon richtig. Das Beben ist ein unbewiesenes Gerücht

    wer übrigens tolle Polarlicht-Impressionen im tropischen Pazifik sehen möchte:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Starfish_Prime

    Für mich bleibt die Auslösung eines Bebens bislang unerwiesen. Das Gegenteil auch. Aber ich finde, dass diese Versuche nicht ganz unbedenklich sind. Und dass die HAARP auch für militärische Zwecke forscht, schon bedenklich genug. Da braucht man keine unbewiesenen Erdbeben behaupten. Wenn jemand sagt, dass ein Erdbeben unbewiesen ist, dann stimme ich zu, wer aber behauptet dass diese Versuche völlig unbedenklich sind, der sollte sich die Ergebnisse dieser Projekte, die nachgewiesen sind, ansehen.

    Ich würde es so, wie ich es in meinem ersten Artikel gesagt habe, nicht mehr formulieren. Was mir aber deutlicher bewusst ist, dass die Bedenken gegen diese Projekte nicht unbegründet sind. Dafür muss man keine verschwörungstheoretischen Internetseiten zitieren.

    Wenn Sie also Werlhof für ihre Aussage kritisieren, dann inhaltlich, und zwar indem sie sagen, dass es keine entsprechenden seriösen Hinweise gibt, die das belegen würden.
    Aber nicht, indem Sie behaupten die USA würde so etwas nie machen würden (das ist ebenfalls nicht bewiesen) und dass HAARP völlig unbedenklich sei (nicht bewiesen).

    Werfen Sie mir Ungenauigkeit bei den Recherchen vor. Ich bin froh darum, jetzt weiß ich wieder mehr. Mehr über das Argus Projekt. Über Starfish Prime.

    Ganz ehrlich, ich bin sogar fast froh über ihren Protest (auch wenn er etwas weniger untergriffig sein könnte). Sie spielen für mich die Rolle des Advocatus Diaboli.

  98. #99 Aragorn
    14. April 2010

    Was soll den an Haarp so aussergewöhnlich sein?

    Die Strahlungsleistung?
    Die stärksten Radiosender, wie bsw. Radio Moskau, senden mit ähnlicher Leistung wie Haarp (P=3,6 MW).

    Die effektive Strahlungsleistung?
    Ähnliche Werte werden auch von stärkeren Grünlasern, die es auf Ebay zu kaufen gibt, erreicht (1 W-Laser, Strahldivergenz: 0.1 mrad -> P_eff = 1300 MW)

    Die Strahlungsleistung in der direkten Umgebung von Arp?
    Die beträgt ca. 30 W pro Quadratmeter (3,6 MW Sendeleistung auf 134000 Quadratmeter Anlagenfläche).
    Zum Vergleich ein warmer Sommertag: ca. 1000 W pro Quadratmeter

    Erzählt uns die dumme Märchentante Werlhof dann vielleicht morgen, daß Rundfunk und Fernsehen, oder der Laserpointer des Chefs, oder eine Lupe ebenfalls Erdbeben auslösen könnten?

  99. #100 Florian Freistetter
    14. April 2010

    @Steixner: “Wenn Sie also Werlhof für ihre Aussage kritisieren, dann inhaltlich, und zwar indem sie sagen, dass es keine entsprechenden seriösen Hinweise gibt, die das belegen würden.
    Aber nicht, indem Sie behaupten die USA würde so etwas nie machen würden (das ist ebenfalls nicht bewiesen) und dass HAARP völlig unbedenklich sei (nicht bewiesen).”

    Das die USA “so etwas nie machen würde” hat hier niemand behauptet. Sondern ich habe tatsächlich Werlhof nur dafür kritisiert, dass sie wissenschaftlich haltlose Aussagen gemacht hat. Und: wie oben schon angemerkt: was soll denn an HAARP nicht unbedenklich sein.

  100. #101 Bullet
    14. April 2010

    @Steixner:
    Moment, nicht alles durcheinanderwürfeln. Prinzipiell ging es darum, die wirklich haltlose Erdbebengeschichte zurückzunehmen. Ich freue mich wirklich, daß wir da langsam auf einen Punkt kommen. Man kann davon ausgehen, daß mit einer Anlage, die die Ionosphäre beeinflußt werden soll, möglicherweise auch die Ionosphäre beeinflußt wird. Mit allem, was da so an Effekten zusammenkommen kann. Funkstörungen beispielsweise. Das ist alles kein Thema. Wenn du schreibst: “Für mich bleibt die Auslösung eines Bebens bislang unerwiesen.“, dann bin ich aber noch skeptisch, ob die Message wirklich angekommen ist. Denn es folgt: Das Gegenteil auch. GRR!
    Gegenfrage: kann man einen Supertanker mit einer Taschenlampenbatterie betreiben? Es gibt einfach Sachen oder Verhältnisse, die für sich sprechen. Eine Taschenlampenbatterie liefert “Strom” (eigentlich Spannung, aber egal), und ein Tanker fährt mit Strom. Also gehts. ….. hmmmmmm. Ich dachte, die Sache mit den 7 Gigatonnen wäre indizkräftig genug.
    die Behauptung, militärische Ionosphärenforschung könnte sich als Bumerang erweisen, weil [beliebige elektromagnetische Schadwirkung einsetzen], steht auf einem völlig anderen Blatt und ist ja durchaus diskutabel. Aber es geht eben nicht, die nicht nur unbelegte und dahingerotzte, sondern auch unnachvollziehbare These “die haben Erdbebenmaschinen und weil es mir grad in den Kram paßt, könnte das Beben ja auch politisch motiviert sein” in einen Nebensatz zu packen und sich dann zu wundern, warum sich alle an den Kopf klatschen.
    Nochmal: militärische Forschungen sind durchaus etwas, was man auch argwöhnisch beäugen darf – aber:
    – man verurteile nicht speziell die der USA, denn da sind alle Staaten gleich,
    – man bleibe auf dem Teppich und ziehe nicht wild an den Haaren herbei,
    – man verdrehe nicht Argumente, die nicht ins eigene Konzept passen.

    Denn zufällig stimme ich dir fast voll zu, wenns hierum geht:

    Aber nicht, indem Sie behaupten die USA würde so etwas nie machen würden (das ist ebenfalls nicht bewiesen) und dass HAARP völlig unbedenklich sei (nicht bewiesen).

    Was genau ist “so etwas”? Erdbeben herstellen? Da kann ich sicher sein: das würden die nie tun. Sie würdens vielleicht gern versuchen, aber sie können nicht. Erst recht nicht mit HAARP. Anders wirds bei technisch machbaren Dingen: daß beliebige Staaten & Regierungen & Militärs bisweilen Aktionen durchführen, für die man die Verantwortlichen gerne tausend Jahre in Sarlaccs Schlund langsam verdaut werden lassen möchte, steht außer Zweifel. Und der zweite Punkt (“HAARP” ist völlig unbedenklich”) ist auch wieder so schwammig formuliert: HAARP ist völlig unbedenklich, wenn meine einzige Sorge Erdbeben sind. Mach ich mir aber Gedanken um meinen Funkverkehr, kann die Sache wieder anders aussehen. Und ich finde, du solltest da etwas differenzierter argumentieren. Denn diese alles-über-einen-Kamm-scheren-Methode ist unbefriedigend und kontraproduktiv.

    Sie spielen für mich die Rolle des Advocatus Diaboli.

    Oh, dagegen muß ich mich aber wieder wehren. Ich hab den ganzen Weg bis hierher nichts weiter getan als mich darüber aufgeregt, daß diese Erdbebengeschichte an sich schon dämlich ist, aber mit jedem verteidigenden Satz von wem auch immer umso schlimmer wird, als daß der ganze Zirkus nicht nötig wär, wenn man mal einen Taschenrechner zur Hand nimmt. Denn der hat immer recht. Und von Werlhof hat in ihrem berüchtigten Interview eben nicht nur VT-Terminologie, sondern auch VT-Denkstrukturen propagiert – genauso wie VT-Taschenrechnerphobie gezeigt. Natürlich macht man sich dann lächerlich, und das mindeste wäre gewesen, daß sie diese Aussage zu 100% zurückzieht, egal wie schmerzhaft es fürs Ego ist. Spätestens zu dem Zeitpunkt, als man ihr hier vorgerechnet hat, wie blödsinnig das ist. Aber nein, das wollte sie nicht. Der advocatus ist aber Im weiteren Sinn [jemand], der mit seinen Argumenten die Position der Gegenseite vertritt, ohne ihr selbst anzugehören. Umgangssprachlich wird damit auch eine Person bezeichnet, die alles hinterfragt und grundsätzlich die Gegenposition einnimmt.
    Und das stimmt nicht. Ich finde diese völlige Abwesenheit von Sachverstand bei fröhlichem Sendungsbewußtsein zum Kotzen. Deshalb sag ich was dagegen. Und ich finde deine irrationale Solidarität mit dieser Verbreiterin haltlosen Unsinns peinlich – meine Privatmeinung.

    Warum also nimmst du nicht selber Kontakt mit der Dame auf und erklärst ihr so von Revoluzzer zu Revoluzzer (sorry, das kann ich mir jetzt nicht verkneifen), daß bei aller Sympathie für ihre Arbeit die Sache mit den Erdbebenmaschinen ein Schuß in den Ofen war. Das kann so nicht klappen – die Physik wehrt sich erfolgreich.
    Ich denke, auf dich und deine Meinung wird sie vielleicht mehr geben als auf meine oder Florians. Dann hätte es ja vielleicht doch noch einen positiven Effekt, daß wir uns hier so die Kante gegeben haben.

  101. #102 lana
    14. April 2010

    @Florian Freistetter der LHC am CERN kann viel. Er kann aber weder die Welt mit schwarzen Löchern zerstören (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/der-lhc-ist-nicht-gefahrlich-wirklich.php) und schon gar keine Erdbeben verursachen. Und bevor du fragst: es gibt auch keine anderen Maschinen oder Technologien, die gezielt solche großen Erdbeben verursachen können. Aber solche Freaks wie die Infokrieger lassen sich von wisssenschaftlichen Fakten natürlich nicht beirren…

    Aha versteh schon :) wollte nur wissen wie die darauf kamen ,dass ,das erdbeben eventuell mit dem lhc zusammenhängt ,ich meine wenns von nem schwarzen loch oder so komme würde (was ja ausgeschlossen ist :) ) dann hätt es doch sowieso zuerst in der schweitz gebebt ? naja jedem das seine .

  102. #103 Helmut E.
    14. April 2010

    solcher Rotz muß doch ins Auge springen. Warum ignorierst du die Fakten so eklatant?

    Weil er ideologisiert ist und eine politische Agenda hat. Es darf halt nicht sein, was nicht sein darf. Steixner ist ein unerwünschter Verbündeter für alle, die der USA aus nachvollziehbaren Gründen kritisch gegenüberstehen. Er erweist ihnen mit diesen Spinnereien einen echten Bärendienst.

  103. #104 S.S.T.
    14. April 2010

    Nehmen wir einfach nur diese beíden Sätze und ignorieren den Rest, wie das mitunter sinnvoll sein kann.

    Werfen Sie mir Ungenauigkeit bei den Recherchen vor. Ich bin froh darum, jetzt weiß ich wieder mehr. Mehr über das Argus Projekt. Über Starfish Prime.
    Ganz ehrlich, ich bin sogar fast froh über ihren Protest (auch wenn er etwas weniger untergriffig sein könnte).

    Dann handreich. Jeder, der in er Lage ist zuminstest mit einer gewissen Höhe über seinen Schatten hinaus zu springen, verdient meinen Respekt. Nein, das ich nicht immer leicht, jedenfalls nach meiner pers. Erfahrung.

    Nöö, es geht mir jetzt auch nicht um Friede, Freude, Eierkuchen, sondern, dass Sie in der Lage sind, Einwände zu verarbeiten, die ihrem ursprünglichen Denkbild widersprechen. Und das kann keinesfalls Jeder, daher mein Respekt.

  104. #105 lana
    14. April 2010

    Ich hab mal bisschen rumgestöbert http://www.agenda21-treffpunkt.de/lexikon/erdbeben.htm auf der seite war dann unter anderem das zu lesen :Starke Beben mit Magnitude 6 und höher finden demnach im Mittel alle 3 Tage statt. Dass wir davon selten etwas mitbekommen, liegt daran, dass die meisten dieser Erdbeben von den Medien kaum wahrgenommen werden, weil sie nur wenig Schaden verursachen: oft liegt ihr Epizentrum (Zentrum des Erdbebens) in Gebieten mit geringer Bevölkerungsdichte, guter Bausubstanz oder im Meer.

    Das wusste ich gar nicht das es so oft erdbeben gibt ,dachte das wäre eher was seltenes . Und das beben vor ein paar tagen in italien und australien ,ist das auch normal ?

  105. #106 Florian Freistetter
    14. April 2010

    @lana: Ich hab das mit den Erdbeben hier geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/03/2012-planet-x-und-die-vielen-erdbeben.php
    Von denen gibts jede Menge. Täglich bebt die Erde irgendwo. Mehrmals. Jedes Jahr gibt es zehntausende Erdbeben. Größere Erdbeben – von den kleinen, die man kaum merkt gibt es Millionen. Hier gibts Statistiken: http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/eqarchives/year/eqstats.php

  106. #107 lana
    14. April 2010

    Okay danke , jetzt bin ich gleich wieder beruhigter, dass,das nichts ungewöhnliches ist :)

  107. #108 Roland Steixner
    15. April 2010

    @Bullet

    Dass alle Staaten das tun würden, stimme ich vollkommen zu.

    Der Advocatus Diaboli im engeren Sinne ist in der Kirche derjenige, der die Gründe zusammentragen muss, die gegen eine Heiligsprechung sprechen.

    Diese Funktion hatte im Alten Testament auch der Teufel (alias Satan was Ankläger heißt). Also der Ankläger vor dem himmlischen Gericht (der ursprünglich auch nichts mit der Schlange und dem Äpfelchen zu tun hatte).

    Die Bedenken gegen derartige Experimente sind begründet. Wenn auch wohl weniger wegen den Erdbeben. Für die Bestrebungen, solche Dinge zu verwirklichen, sprechen die Patente, die nicht beweisen dass es eine derartige Technologie bereits gibt, aber zeigen, dass sich jemand für die Entwicklung derartiger Technologien interessiert. Das finde ich bedenklich genug und deshalb war es sinnvoll, das zur Sprache zu bringen. Über das Wie lässt sich streiten und Ich hoffe, dass Sie recht haben, dass die Hervorrufung von künstlichen Erdbeben nicht möglich ist, und ich würde mir wünschen, dass niemand so etwas entwickelt, auch wenn es doch möglich wäre. Ich befürchte aber, dass es künftig passieren könnte. Es wäre auch wünschenswert, wenn Projekte, die zur Kontamination von Inseln im Pazifik nicht mehr stattfinden und ich glaube, dass gerade auch WissenschafterInnen die Aufgabe hätten, das zu verhindern und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Erde einfordern. Mit einer Apologie für HAARP ist das allerdings nicht zu machen.

    Dass Werlhof auf die Gefahren solcher Technologien aufmerksam gemacht hat, halte ich für legitim und wichtig.

  108. #109 Florian Freistetter
    15. April 2010

    @Steixner: “Dass Werlhof auf die Gefahren solcher Technologien aufmerksam gemacht hat, halte ich für legitim und wichtig.”

    Warum hat sie dann nicht auch gleich vor einer Invasion durch Aliens gewarnt? Kann auch passieren und ist auch potentiell sehr gefährlich! (Und die USA steckt ja auch in der Alien-Sache tief drin… belegen die gleichen Quellen, bei denen man auch HAARP so gern diskutiert. Und Patente zu UFOs und interstellaren Raumschiffen gibts auch haufenweise). “die Gefahren solcher Technologien” sind nicht-existent weil die Technologie nicht-existent ist.

    Ne, Von Werlhof hat halt einfach die absurde HAARP-Verschwörungstheorie nachgeplappert… ansonsten hätte sie ihrer “Warnung” sicherlich seriöser und vernünftiger formulieren können.

  109. #110 soph
    15. April 2010

    Leute, Ihr überschätzt die Werlhof einfach. Für eine Professur – so traurig das ist – braucht man keine Allgemeinbildung nachweisen, die Mathematik oder Physik beinhält.

    Ob etwas Gigajoule oder Megajoule an Energie benötigt/freisetzt – wo ist da der Unterschied, groß ist alles (oder so). Das sind dann auch die, die an Pyramidenspiele mit 1000% Zinsen im Jahre glauben.

  110. #111 Roland Steixner
    16. April 2010

    @Freistetter

    Die Patente belegen, dass jemand daran Interesse hat, derartiges zu entwickeln. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Ja, warum nicht vor den Aliens?

    Vielleicht, weil die größte Bedrohung für die Menschheit von ihr selbst ausgeht weil wir nur diese eine Erde haben, und wenn diese zerstört wird, wir alle nicht mehr existieren.

    Die Patente zu den Raumschiffen im interstellaren Raum, belegen ja, dass man gerne durch den Weltraum gondeln würde. Was nötig werden könnte, wenn die Menschen diese Erde zerstören (Weltraum – Arche Noah). Die technische Entwickelbarkeit steht auf einem anderen Blatt.

    Ehe ich mich aus diesem Forum verabschiede, weise ich noch darauf hin, dass sich inzwischen auch das Rektorat der Universität Innsbruck zu dieser Causa geäußert hat:

    http://fipaz.org/Rektor

  111. #112 GeMa
    16. April 2010

    Das wird ja immer bizarrer.

    Ist das intellektuelle Unredlichkeit, Überforderung? Hornberger, pardon, Innsbrucker Schießen? (“Das zu beurteilen liegt letztlich doch auch im Auge des Betrachters. Und hier sind wir dann wieder bei der Meinungsfreiheit.”)

  112. #113 Marek
    16. April 2010

    Töchterle, Rektor:

    … da nun behauptet wurde, Frau Kollegin Werlhof hätte den USA vorgeworfen, das verheerende Erdbeben in Haiti künstlich evoziert zu haben, um daraus politischen und wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit, denn Frau Werlhof hatte lediglich ausgeführt, dass es Technologien gibt, die in der Lage sein könnten, die Natur entsprechend zu beeinflussen.

    Werlhof:

    Zwischen Haiti und Kuba soll es große Ölreserven geben, also könnte das Erdbeben in Haiti maschinell erzeugt worden sein, um die militärische Besetzung des Landes durch US-Truppen zu ermöglichen. Als Nebeneffekt werden unbotmäßige Regierungen wie etwa jene von Hugo Chavez in Venezuela unter Druck gesetzt.

    Frau Werlhof hat Müll erzählt, da nützt auch der Konjunktiv “könnte das Erdbeben” nichts. Auf der Suche nach Beispielen zur Belegung ihrer Thesen hat sich Werlhof zu weit aus dem Fenster gelehnt und sich und die Uni damit lächerlich gemacht.

  113. #114 Oliver Debus
    16. April 2010

    Auch das liest man in dem Brief des Rektorats der Universität:

    Als einen Beleg für diese Möglichkeit der negativen Zerstörung verwendete Kollegin Werlhof dabei das HAARP-Projekt, das, in den USA entwickelt, es unter anderem ermöglichen solle, Klima zu beeinflussen und auch künstliche Erdbeben zu erzeugen.

    Also wirklich begriffen haben wohl auch die nicht, dass HAARP keine Erdbeben dieser Größenordnung wie in Haiti auslösen kann. Gibt es denn an der Uni keine Physiker, die das den Herren mal auseinandersetzen können?

  114. #115 GeMa
    16. April 2010

    Man darf seine Thesen durchaus auch passender an Türen nageln. Muß nicht unbedingt eine Kirchentür sein. Gibt ja noch andere stille Örtchen. (der Einkehr und Besinnung)

  115. #116 Aragorn
    16. April 2010

    Hey Uebbing schaue doch mal ob die Philotruppe:

    Univ.-Prof. Dr. Fritz Plasser
    Univ.-Prof. Dr. Ferdinand Karlhofer
    Univ.-Prof. Dr. Brigitte Mazohl
    Dr. Alexandra Föderl-Schmid

    vielleicht auch was gegen den LHC getextet haben. So ein paar neue Doktörchen, würden sich doch ganz gut in deiner Akademiker-Liste machen. Es gäbe noch weitere Empfehlungen, wie bsw.:

    Dipl. – Mathematiker Georg Toderoff
    Dipl. Ing. Ekkehard Friebe
    Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl
    selbsternannter (das muß man ja nicht unbedingt erwähnen) Physiker und Mathematiker Peter Ripota

  116. #117 wolfgang
    16. April 2010

    Nur komisch warum wird dieses Schreiben des Rektors nicht als Presseaussendung verschickt?

    Da steht jedenfalls nichts davon

    http://www.uibk.ac.at/public-relations/presse/presseaussendungen.html

    warum geht da ein privater Verein an die Öffentlichkeit der das Forschungsinstitut für Patriarchatskritik und alternative Zivilisationen führt?

  117. #118 Florian Freistetter
    16. April 2010

    @Steixner: “Die Patente belegen, dass jemand daran Interesse hat, derartiges zu entwickeln. Nicht mehr aber auch nicht weniger.”

    Haargenau das ist es worum es geht! Bzw. nicht geht. Ein Patent zeigt, dass irgendwer irgendwas interessant findet. Aber noch nicht, dass es deswegen real ist oder real wird. Es gibt auf dieser Welt sicherlich viele – leider – Menschen, die ein Interesse haben, alle möglichen schlimmen Dinge zu entwickeln. Zum Beispiel eine Bombe die nur Amerikaner/Moslems/etc tötet. Das bedeutet aber nicht, dass sowas auch möglich ist. Frau Werlhof macht den gleichen Fehler und schließt von ihren Überzeugungen (NaWi ist patriarchalisch und böse) auf nicht existierende physikalische Anwendungen.

  118. #119 wolfgang
    16. April 2010

    Ein Patent sagt noch gar nichts. Es gibt auch ein Patent wo der Inhaber behauptet eine bestimmte Futtermittelmischung der Tiere könne Tollwut verhindern.

    Das fällt in die Kategorei “Totlachpatent”

  119. #120 Eris Baran
    16. April 2010

    Das habt Ihr nun davon,(-grins-),,ich meine die Pressemitteilung der Uni Innsbruck!
    Nüchtern und sachlich bleiben, wäre angesagt gewesen, anstatt das Ganze , wie eine eingeschworene Klique, unbotsmässig auseinandernehmen zu wollen.Verzeiht,aber so kam es mir stellenweise vor, obwohl ich eher eurer Argumantationslinie folge.
    Das Ganze ist ziemlich lächerlich geworden.Es wäre wirklich an der Zeit, einen ausführlichen Artikel über dieses umstrittene Thema zu schreiben, Florian,wie Du es schon selbst angekündigt hast , einfach naturwissenschaftlich auf die Argumente einzugehen, ohne etwaige Personen als Fürsprecher oder Leugner zum Thema zu machen, da ich denke, dass dies eher der Klärung beiträgt als das ständige “an den Pranger” stellen…….Natürlich falls Du die Zeit dazu überhaupt findest…..oder zumindest wissenschaftliche Artikel zu verlinken.

  120. #121 Eris Baran
    16. April 2010

    Jetzt wird klarer, wie Frau Werlhof wahrscheinlich auf diese These gekommen ist.

    Hier der Link von der gleichen Seite, von der die Pressemitteilung ausging (eine Buchrezension):
    http://fipaz.org/bertell.pdf

  121. #122 Eris Baran
    16. April 2010

    Hier noch ein anderer Link zur Autorin des besprochenen Buches :
    http://iicph.org/buy-rosalie-bertell-s-planet-earth-here

  122. #123 Eris Baran
    16. April 2010

    Ih denke, es wäre sinnvoller auf dieses Buch “Planet Earth
    The Latest Weapon of War” von Rosalie Bertell einzugehen als Frau v.Werlhof zum
    Diskursthema zu machen, denn ich denke, dass auch die Professorin ganz natürliche Ängste plagen, wobei sie wahrscheinlich nicht die einzige ist….

  123. #124 Florian Freistetter
    16. April 2010

    @Baran: Die HAARP-verschwörungstheorie geht auf Nick Begich’s Buch “Angels dont play this HAARP” zurück. Und wenn die Frau Werlhof Angst hat, dann sollte sie als Professorin wohl fähig sein, sich entsprechend zu informieren. Wenn sie das nicht tut dann wird das schon Gründe habe. Wo doch die HAARP-verschwörung so gut zu ihrer Patriarchatstheorie passt…

    Ach ja- den Link hier zur “HAARP-Aufklärung” hab ich sicher schon mehrmals angebracht: http://www.skeptic.com/eskeptic/10-03-03/

  124. #125 Eris Baran
    16. April 2010

    Ok,…das ganze erschliesst sich thematisch auch mir nur allmählch, Florian…thx für info…

  125. #126 Eris Baran
    16. April 2010

    Naja, der Artikel bei Skeptic ist sehr dürftig, meiner Meinung nach.Da halte ich mich lieber an euren Blog und euren Ausführungen

  126. #127 Dr. Döblingeer
    19. April 2010

    Der Genosse Roland St. ist einer der größten marxistischen Denker unserer Zeit. In strikter Weiterentwicklung der auf Marx fußenden Lehre stand er bis vor Kurzem mit Lenin und der Genossin Elena Ceau. auf einer Höhe. Jetzt ist ihm aber der entscheidende Quantenschritt (auch physikalisch zu sehen) gelungen, indem er die Lehre des historischen und dialektischen Materialismus welterlösend um jene des esoterischen Materialismus erweitert hat.

    Zur zwar nicht pathologischen (Töchterle: W. ist nicht krank) aber doch gigantischen Eitelkeit der Frau W. fällt mir nichts ein. ….

  127. #128 Bullet
    19. April 2010

    “esoterischer Materialismus” … *kicher* … irgendwie klingt das wie ein Oxymoron.

  128. #129 Jeeves
    21. April 2010

    Ich bin kein Wissenschaftler und in meiner kleinen Welt würde man einfach sagen: Die Dame hat ‘ne Meise. Ich kenne sogar Leute, die würden sagen: Die ist schlicht doof.

  129. #130 S.S.T.
    21. April 2010

    @ Jeves

    Die ist schlicht doof.

    Wie ich finde, kurz und treffend zusammengefasst.

  130. #131 Maren
    21. April 2010

    Bist du the sexyest Scienceblogger of Austria?

    http://www.univie.ac.at/adg/members/freistetter.jpg

  131. #132 wolfgang
    22. April 2010

    Gratis Zeitungen gibts ja fast überall.

    Heute in der Gratiszeitung heute:

    Horror- Visionen zum Asche Drama

    Das Drama um den isländischen Vulkan liefert jetzt neuen Stoff für Verschwörungstheorien.

    Gemunkelt wird sogar über ein mögliches Ende der Welt – und einen Einmarsch von Außerirdischen. Hier die wilden Theorien:

    – Wir spüren das Ende des Maya-Kalenders: „Vielleicht geht’s uns wie den alten Hochkulturen, wir haben über unsere Verhältnisse gelebt“, sagt der deutsche Maya-Experte Walter Langbein.

    Geheimexperiment mit seismischen Waffen: Diese sollen angeblich direkt auf die Kontinentalplatten wirken, behauptet Mysterien-Forscher Hartwig Hausdorf. Absender: Das US-Militärprojekt HAARP in Alaska, das künstliche Hochfrequenzwellen erzeugt.

    – Großmanöver an einem Alien-Landeplatz: Vulkane gelten als Orte, an denen Aliens ihre Landeplätze haben – womöglich testen sie jetzt einen Großeinsatz …

    – Verschwiegene Terror-Notfallübung: „Der Luftraum wurde für eine Notfallsübung abgeriegelt, die uns auf einen gewaltigen Terroranschlag vorbereiten soll“, behauptet zumindest Hyydrobiologe und Umweltjournalist Edgar L. Gärtner.

    – Ein Sonnen-Super-GAU hat den Vulkan aktiviert: „NASA-Aufnahmen zeigen einen Tag vor dem Ausbruch die größte Sonnen-Eruption seit 15 Jahren. Biophysiker Dieter Broers ist sich sicher: „Die Erde steuert auf einen Sonnen-Super-GAU im Jahr 2012 hin“. Was meinen Sie? Diskutieren Sie mit uns!

    Isa Martens

    siehe auch http://www.heute.at/news/welt/Horror-Visionen-zum-Asche-Drama;art414,289129

  132. #133 Bullet
    22. April 2010

    @”Maren”: dieses Wort heißt immer noch “sexiest”.
    Und jetzt wieder zurück an deinen Herd.

  133. #134 Oliver Debus
    22. April 2010

    Dies stand auch gestern in einer deutschen Boulevardzeitung. D.B. war da an Stelle 1 der 10 verrücktesten Endzeitprophezeiungen genannt.
    http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/21/vulkan-ausbruch-asche-monster-chaos-theorien/jetzt-kommen-die-irren-endzeit-propheten.html

    Entschuldigung für den Link.

  134. #135 Oliver Debus
    22. April 2010

    Ich sehe gerade, Florian hat das gestern schon verarbeitet.
    Mea culpa, mea maxima culpa…

  135. #136 Klaus
    6. Juni 2011

    Diese unselige Professorin hat nun mal “eine politische Agenda”, das ist ja wohl ihr Job und zudem leider auch ihre Leidenschaft: sie sieht “aus ideologischen Gründen die Realität gerne auf eine bestimmte Art und Weise” (Florian Freist.)
    .
    Und weil sie in Ihrer Ideologie lebt, und nur die gelten läßt, wird auch jedes Ereignis damit verbunden, wie z.B. irgendwelche für sie rätselhafte wissenschaftliche Tests der männlichen(!) Amis(!). Natürlich kritisiert sie sowas. Mit den in diesem Fall nicht zuständigen, nicht zutreffenden und zudem absurden Argumenten aus dem Schatzkästchen ihrer selbstgebastelten Ideologie.
    .
    Nun kommen die Fachleute, die Wissenschaftler und sagen: Hallo, was Sie da öffentlich behauptenm das stimmt nicht. Das ist Humbug. Unwissenschaftlich. Aus den Fingern gesogen. Gelogen.
    .
    Und da die Frau nur ihre Ideologie kennt und hat, erscheint es ihr nun, dass diese Ideologie angegriffen wird. Und sie verteidigt sich auf dieser ihrer ideologischen Ebene, in der sie sich nur auskennt. Sie begreift nicht, dass es neben ihrer Welt eine reale Welt gibt, ja: sogar eine logische, wissenschaftliche Welt. In die sie sich unbedarft reinbegeben hatte, Blödsinn äußerte und damit voll auf die Schnauze fiel.
    .
    Sie kann nun gar nicht anders, als sich als Gesamtideologin angegriffen zu fühlen.
    Ein Fall für eine Therapie?

  136. #137 Wildfang
    1. Mai 2013

    Nun gut …die Absurdität der Aussagen von Frau v. Werlhof sind breit dargelegt.

    Aber: WAS ZUM HENKER WILL DIE FRAU WIRKLICH ERREICHEN?

    Welche Antworten habt ihr darauf?

  137. #138 bikerdet
    1. Mai 2013

    @ Wildfang :

    Eigendlich ist das doch offensichtlich : Das böse Patriachat durch ein gutes Matriachat ersetzen. Anstatt Gleichberechtigung für Frau und Mann eine Herrschaft der Frauen. Am Besten unter Leitung von Frau W.

  138. #139 Wildfang
    1. Mai 2013

    nein, das ist sehr theoretisch gedacht und bringt ihr nicht wirklichen Nutzen.davon hat sie nix!
    Ich meine, welchen Nutzen verfolgt sie tatsächlich?

  139. #140 fiddle
    9. Mai 2013

    Wo sind eigentlich die Fakten das die Frau die hier auf intellektuelle Art und weise diffamiert und diskreditiert wird unrecht hat. Warum wird hier über die Person nicht über das Thema referiert ?

    Hier will man sich wohl einen Namen machen.

    Ob Verschwörungstheorie, oder Erklärungstheorie, alles nur Theorien. Wo sind die empirischen Beweise ?

  140. #141 fiddle
    9. Mai 2013

    Wer so viel bloggt und Bücher schreibt, dem bleibt nicht mehr viel Zeit zum Forschen würde ich mal schätzen. Ein Freund der z.Zt. seine Habilitation in experimental- Physik ablegt, ist ständig auf Kongressen, Symposien etc.pp.

    Physik ist eine Naturwissenschaft und mit Hilfe der Experimente falsifizieren und quantifizieren man sie. Für Theorien hat noch niemand den Nobelpreis erhalten. Aus gutem Grund.

    Also wäre es doch nur recht und billig einen Nachweis zu erbringen.

    Alleine der Tonfall hier beeindruckt sicher nur die Brotgelehrten. Und sich dann über den Tonfall andere die Nase zu rümpfen ist spricht nicht für Sie. Das billigte Polemik die Ihrer nicht würdig sind.

    Ich bin entsetzt.

  141. #142 fiddle
    9. Mai 2013

    “Erstens wurde keine Kommentare gelöscht (das passiert allerdings beim Standard sehr oft) – und zweitens verstehe ich echt nicht, warum man aus allem eine Verschwörungstheorie machen muss…. ”

    – Hier steht doch einmal mehr Aussage gegen Aussage.
    Papier ist geduldig. Es wird kein Nachweis erbracht. Weder von Ihnen noch von Frau W.

    Das ist doch alles völlig unsachlich hier. Es reicht doch der Nachweis, dass Frau W. falsch liegt. Gerade der wird aber hier nicht erbracht. Stattdessen bemächtigt man sich dem gängigen Meinungsbild welches uns schon mit der Muttermilch eingeimpft wurde. Hier eben das Kommunismus was ganz böses ist und Frau W, diese ach so böse und schlimme Sache unterstützt. Allein deshalb soll man ihr nicht glauben.

    Das argumentum ad hominem wird hier bemüht und vom geneigten Publikum geradezu aufgesaugt. Vielleicht ist sie auch noch rechts orientiert ?

  142. #143 Theres
    9. Mai 2013

    @fiddle
    Die Belege, dass die Dame unrecht hat, stehen oben im Artikel und sie wiederholen sich in den Kommentaren, teils verlinkt.
    Wenn deine Kommentare moderiert werden, dann dauert es eben, bis sie auftauchen.
    Zum Thema Theorie: siehe hier: http://scienceblogs.de/planeten/2008/04/07/was-ist-eine-theorie/

  143. #144 Lulu
    9. Mai 2013

    @fiddle

    Wo sind eigentlich die Fakten das die Frau die hier auf intellektuelle Art und weise diffamiert und diskreditiert wird unrecht hat.

    Hättest du die Links im Artikel angeklickt (und auch den Artikel gelesen), wüsstest du, wo die Fakten sind, und dass die Frau weder diffamiert, noch diskreditiert wurde. Wer in aller Öffentlichkeit Blödsinn erzählt, muss mit Kritik rechnen.

    Ob Verschwörungstheorie, oder Erklärungstheorie, alles nur Theorien. Wo sind die empirischen Beweise ?

    Was ist eine Erklärungstheorie? Weißt du, fiddle, in der Wissenschaft wird der Begriff ‘Theorie’ anders definiert als im allgemeinen Sprachgebrauch. Es gibt in der Wissenschaft nichts praktischeres als eine gute Theorie.

    Wer so viel bloggt und Bücher schreibt, dem bleibt nicht mehr viel Zeit zum Forschen würde ich mal schätzen. Ein Freund der z.Zt. seine Habilitation in experimental- Physik ablegt, ist ständig auf Kongressen, Symposien etc.pp.

    Lasse dir doch von deinem Freund erklären, wie der wissenschaftliche Betrieb funktioniert. Nicht alle Wissenschaftler forschen. Viele schreiben Bücher. Und lasse dir von deinem Physiker-Freund (sofern du wirklich einen hast… E-Papier ist schließlich geduldig) auch gleich erklären, was eine wissenschaftliche Theorie ist.

    Das ist doch alles völlig unsachlich hier.

    Und wo genau?

    Es reicht doch der Nachweis, dass Frau W. falsch liegt

    Ist bereist mehrfach geschehen.

    Hier eben das Kommunismus was ganz böses ist und Frau W, diese ach so böse und schlimme Sache unterstützt. Allein deshalb soll man ihr nicht glauben.

    Schnubbelchen, geht es dir gut? Lies doch den Blogartikel, bitte, und sage mir, wo du hier etwas über Kommunismus gefunden haben willst.

    Das argumentum ad hominem wird hier bemüht und vom geneigten Publikum geradezu aufgesaugt.

    Wo? Zeige das doch bitte zuerst. Du regst dich bereits seit 3 Kommentareinträgen auf. Bringst aber nichts substantielleres zu Stande. O.K. du hat gezeigt, dass du nicht viel von Wissenschaft und deren Methode verstehst. Bei Wikipedia gibt es gute Artikel dazu, um sich den ersten Überblick zu verschaffen. Informiere dich. Dann wirst du vielleicht verstehen, warum die gute Dame Blödsinn redet.

  144. #145 Wildfang
    9. Mai 2013

    Ich hab noch immer keine Antwort auf die Frage gefunden, was diese Frau wirklich erreichen will, außer die USA zu dffamieren.
    Will sie “Geld” verdienen mit ihrer komischen “planetaren Bewegung für Mutter Erde” oder sich in den absurd gefährlichen Kreis um Michael Vogt und Co einschleimen…
    Welche pol. Richtung verfolgt sie?

  145. #146 fiddle
    9. Mai 2013

    “Hättest du die Links im Artikel angeklickt (und auch den Artikel gelesen), wüsstest du, wo die Fakten sind, und dass die Frau weder diffamiert, noch diskreditiert wurde. Wer in aller Öffentlichkeit Blödsinn erzählt, muss mit Kritik rechnen.”

    – Wo sind den diese ominösen Links die zweifelsfrei die Richtigkeit der hier gemachten Aussagen beweisen können ?

    Es sind zum teil nur weitere Blogs, die auch noch aus der eigenen Feder des Autors stammen. Wo sind diese wissenschaftlichen Fakten ?

    Eine Meinung habe ich selbst., dafür brauche ich keinen Dritten. So wie Thesen.

    Hier steht Aussage gegen Aussage. Nicht mehr, nicht weniger.

    Natürlich wird die Frau hier diffamiert. Hier und auch in sämtlichen anderen Artikel, die sie persönlich angreifen, anstatt über die Sache zu diskutieren. Das fängt bereits mit der reißerischen Überschrift an.

    Hat sie sich tatsächlich “erneut “so geäußert ? Waren das ihre Worte ? Oder ist es nicht eher so, dass sie sich schlichtweg verteidigt hat ? Hier wird doch mit Übertreibungen gearbeitet. Nach dem Motto die Frau hat einen Verfolgungswahn. Und ich wette irgendeiner hat das hier bei den Kommentaren sogar geschrieben. Und das war die Absicht des Autors. Nichts anderes.

    Und sind das etwa Sachargument ?

    “Nach der Unterstützung der Kommunistischen Partei
    Österreichs (KPÖ) meldet sich nun Frau von Werlhof selbst wieder zu Wort.”

    – Sagt auch schon mehr als tausend Worte. Das allgemeine schlechte Meinungsbild über Kommunismus ist bekannt. Es wurde ja auch Jahrelang als solches propagiert. Wobei Kommunismus gar kein Werturteil hat. (Siehe Marx) Aber das ist ein anderes Thema.

    Das ist wie wenn man schreiben würde würde, der Jude xy ist der reichste Mensch der Welt. Und wir wissen ja alle, was der eine mehr hat, muss der andere weniger haben. zum Wohle weniger, zum Nachteil vieler. Die Reduktion wäre ja die, dass alle Juden und somit auch XY ,da er ein Jude ist, böse ist.

    Gegen gerechtfertigte Kritik ist ja gar nichts einzuwenden. Im Gegenteil, Kritik bedeutet meist Fortschritt, Selbstgefälligkeit aber immer Stagnation.

    “Was ist eine Erklärungstheorie? Weißt du, fiddle, in der Wissenschaft wird der Begriff ‘Theorie’ anders definiert als im allgemeinen Sprachgebrauch. Es gibt in der Wissenschaft nichts praktischeres als eine gute Theorie.”

    – Die Erklärungstheorie stellt den Pendant zur Verschwörungstheorie. Vertreter von Verschwörungstheorien und Erklärungstheorien weigern sich – anders als Wissenschaftler, die Modelle vertreten –, ihre Hypothesen zu explizieren und überprüfbare Bedingungen zu nennen.

    Dadurch ist gar kein Nachweis möglich.

    “Es gibt in der Wissenschaft nichts praktischeres als eine gute Theorie.”

    – Praktisch wofür fragt sich.

    Für Theorien gibt es bekanntlich keine Nobelpreise. Aus gutem Grund. Eine Theorie ist letztendlich wertlos ohne Beweise. Erst der Nachweis kann einen “relativen” Wahrheitsgehalt liefern. Eine Theorie ist eine wissenschaftliche Vorhersage, meist basierend und bestätigt durch empirischen Erfahrungen. Aber eben kein Beweis.

    Man kann also mögliche Vorhersage treffen. So wie der Wetterdienst. Ob dies sich nun bewahrheitet muss sich zeigen.

    So wie die Mathematik die nur ein Werkzeug ist um Vorhersagen zu treffen, nicht um etwas zu erklären. Das macht die Physik. Und die Wissenschaft unterschiedet zwischen Mathe und Mathematik. Das phsykalische Modell beschreibt und erklärt etwas, nicht die Mathematik .

    Wo für hat Einstein seinen Nobelpreis bekommen ?

    Für die Deutung des photoelektrischen Effekts mit Hilfe der Lichtquantenhypothese. Nicht aber für die Relativitätstheorie.

    Theorien kann jeder haben. Völlig unbedeutend ob sie wissenschaftlicher Natur sind, oder nicht. Ohne Beweise, also einen Nachweis sind sie nicht viel wert.

    Diese Auffassung vertritt auch mein Freund. Gerne sind sie eingeladen zu uns in das Teamspeak zu kommen – um darüber zu disputieren. Gerne lasse ich mich eines bessern belehren und erweitere so meinen Horizont.

    Was hier ausgeblieben ist, da es sich nicht um Wissenschaft handelt, sondern um eine Diskussion auf die Person.

    Dafür brauche ich dann nur Ihre e-mail Adresse, damit ich ihnen die Daten schicken kann. (Leider ist er viel beschäftigt, so dass er sich nur Fr und Di sehen lässt )

    Dann möchte ich auch mal Wikipedia zitieren :

    “Kritisch-rationale Ansätze vertreten allerdings die Auffassung, Theorie, Spekulation und Hypothese seien gleichwertig, da theoretische Annahmen grundsätzlich nicht verifiziert werden könnten (Prinzip der Falsifizierbarkeit).” – wikipedia

    Das mit der Flasifizierung habe ich ja oben schon angesprochen.

    Wir haben hier zwei und mehr Wissenschaftler mit unterschiedlichen Theorien. Bisher könnte noch niemand zweifelsfrei einen Beweis erbringen. Vor allem da man ja auch gar nicht über die Sache, sondern in einem misssinarischen Eifer über die Person diskutiert. Ich frage mich was soll das ? Ist das zielführend? Die Analogie zur Hexenverfolgung erscheint daher nicht völlig unbegründet.

    Wenn ich einen wissenschaftlichen Anspruch stelle, geht so ein Artikel mal gar nicht.

    Im Grunde sind da hier sind alles Hypothesen und Aussagen die erst durch verifizierende Beobachtungen zur Theorie werden müssen, um schließlich und endlich durch empirische Erfahrungen bestätigt werden zu können. Wo ist das hier im Artikel geschehen frage ich Sie ?

    Anders als im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet „Theorie” in der Wissenschaft also im Unterschied zur Hypothese eine Aussage, oder eine voneinander abhängige Gruppe von Aussagen, die durch empirische Erfahrungen bestätigt wurden.

    Sie sehen mir ist das wohl bekannt.

    Um noch etwas klar zu stellen, laut meinen Freund ist es physikalisch unmöglich mittels HAARP das Wetter derart zu verändern. Das konnte er mir plausible nachweisen.
    Wobei ich ihn mal fragen muss wie das im kleinem Rahmen aussehen könnte.

    D.h aber nicht, dass es allgemein nicht möglich sei. Ganz im Gegenteil es ist bewiesen das man das Wetter bereits seit den 50iger Jahren beeinflussen kann.

    So wie Geo engineering auch kein Geheimes ist.
    Oder das dies schon im Irak krieg erfolgreich eingesetzt wurde. Wie wichtig das Wetter in einem Krieg ist, hat man auch noch einmal im 2 WW bemerkt. Aber auch schon in den ersten Kriegen seit Menschengedenken.

    Das wir Erdbeben verursachen (Erdölförderung) können, hat man auch mehrfach experimentell nachgewiesen.

    Dr. Brooks Agnew z.B hat in den 80er-Jahren im Auftrag einer Energiegesellschaft nach Erdöl- und Erdgasvorkommen gesucht. Im Frühling 1987 analysierte er den Boden mit Hilfe von besonders niedrigen ELF-Wellen wodurch er seinen Ausführungen nach ein Erdbeben auslöste. Dies Möglichkeit hat er Anhand eines Experimentes nachgewiesen.

    Das kam vor kurzem noch bei National-Geographic . Dem Partner dieser Seite. Sind das auch Verschwörungstheoretiker ?

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/menschen-loesen-erdbeben-aus-verheimlichte-ursachen-der-katastrophen-a-862602.html

    In dem Artikel kommt nichts substantielleres zu Stande.

    ———————-

    “Schnubbelchen, geht es dir gut? Lies doch den Blogartikel, bitte, und sage mir, wo du hier etwas über Kommunismus gefunden haben willst.”

    Dritter Satz im Artikel. Der Grund scheint offensichtlich, dennoch habe ich ihn oben noch einmal verdeutlicht
    Wer lesen kann ist auch hier klar im Vorteil.

    ” O.K. du hat gezeigt, dass du nicht viel von Wissenschaft und deren Methode verstehst. Bei Wikipedia gibt es gute Artikel dazu, um sich den ersten Überblick zu verschaffen. Informiere dich. Dann wirst du vielleicht verstehen, warum die gute Dame Blödsinn redet.”

    – Das müsste man Ihnen (das Du habe ich Ihnen nicht angeboten) ans Herz legen. S.o. Das Sie mich einfach duzten zeigt auch schon eine gewisse Arroganz und Überheblichkeit.

    Das bringt man ja oft mit Besserwissern in Verbindung..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Besserwisser

  146. #147 para
    9. Mai 2013

    @fiddel

    ohne nötiges Basiswissen ist man nicht in der Lage Fakten zu erkennen- genau das ist deine Situation.
    Der Spiegel-Artikel hat nichts mit dem Verschwörungsblödsinn von Haarp zu tun.

  147. #148 Bullet
    9. Mai 2013

    hoppla…
    @fiddle:

    Das Sie mich einfach duzten zeigt auch schon eine gewisse Arroganz und Überheblichkeit.

    Hör auf zu flennen. Duzen ist in großen Teilen des Netzes üblich, ebenso wie hier, was dir sofort aufgefallen wäre, wenn du den Artikel und die Kommentare gelesen hättest. Dann wärest du nämlich im Vorteil, wie du selber sagtest.

  148. #149 Kallewirsch
    9. Mai 2013

    Das wir Erdbeben verursachen (Erdölförderung) können, hat man auch mehrfach experimentell nachgewiesen.

    Hast du dir eigentlich mal durchgelesen, was die Dame so alles behauptet hat?
    Das hat nichts mit Erdölförderung zu tun und auch nicht damit, dass man den Boden durch Abbau seine Stabilität entzieht.

    Die Behauptung war, dass von Alaska aus mittels HAARP das Erdbeben in Haiti absichtlich ausgelöst wurde. Und das ist einfach nur ganz große gequirelte Schei…

  149. #150 Lulu
    10. Mai 2013

    @fiddle

    – Das müsste man Ihnen (das Du habe ich Ihnen nicht angeboten) ans Herz legen. S.o. Das Sie mich einfach duzten zeigt auch schon eine gewisse Arroganz und Überheblichkeit.

    Dazu hat Bullet schon geantwortet.

    Es ist nun mal eine Tatsache, dass die KPÖ die Dame unterstützt hat, ohne auf ihren Blödsinn näher einzugehen. Warum darf das nicht erwähnt werden?

    Natürlich wird die Frau hier diffamiert. Hier und auch in sämtlichen anderen Artikel, die sie persönlich angreifen, anstatt über die Sache zu diskutieren

    Zitat bitte.

    Und ich wette irgendeiner hat das hier bei den Kommentaren sogar geschrieben.

    Du wettest? Du weißt es also nicht, maulst aber trotzdem herum?

    Das allgemeine schlechte Meinungsbild über Kommunismus ist bekannt. Es wurde ja auch Jahrelang als solches propagiert.

    Und deshalb gehst du einfach mal davon aus, dass es auch hier so ist. Du wettest mal wieder, ohne genau zu wissen.

    Gegen gerechtfertigte Kritik ist ja gar nichts einzuwenden.

    Kritik an Frau Werlhof ist gerechtfertigt.

    “Es gibt in der Wissenschaft nichts praktischeres als eine gute Theorie.”

    – Praktisch wofür fragt sich.

    :roll: Für die Beschreibung und Vorhersage der Realität

    Für Theorien gibt es bekanntlich keine Nobelpreise.

    So was aber auch!

    Eine Theorie ist letztendlich wertlos ohne Beweise

    *facepalm*

    Eine Theorie wird nicht bewiesen. Sie wird widerlegt. Lässt sie sich nicht widerlegen, gilt sie als bewährt.

    Eine Theorie ist eine wissenschaftliche Vorhersage, meist basierend und bestätigt durch empirischen Erfahrungen

    Nein, ist sie nicht! Hättest du doch den von mir verlinkten Wiki-Artikel gelesen, dann wüsstest du das.

    Man kann also mögliche Vorhersage treffen. So wie der Wetterdienst. Ob dies sich nun bewahrheitet muss sich zeigen.

    Yay! Die Gravitationstheorie sagt vorher, dass der Apfel den ich loslasse, immer auf den Boden fällt. Du willst mir hier aber weißmachen, das wäre gar nicht so sicher, und der Apfel auch mal gen Himmel entflattern könnte… Ja, nee! Ist klar!

    So wie die Mathematik die nur ein Werkzeug ist um Vorhersagen zu treffen

    Mathematik trifft keine Vorhersagen. Sie ist auch keine Wissenschaft, sonder eine ‘Sprache’.

    Und die Wissenschaft unterschiedet zwischen Mathe und Mathematik.

    😯 Ehrlüsch?! Sie unterscheiden zwischen Mathe und Mathematik? Boah eyy! Was ist denn nun Mathe und was Mathematik?

    Theorien kann jeder haben. Völlig unbedeutend ob sie wissenschaftlicher Natur sind, oder nicht. Ohne Beweise, also einen Nachweis sind sie nicht viel wert.

    Nein. Es ist ein großer Unterschied zwischen dem allgemeinsprachlichen Verständniss des Begriffes Theorie und dem wissenschaftlichen. Aber das habe ich dir schon erklärt.

    Diese Auffassung vertritt auch mein Freund

    Na wenn dein Freund diese Auffassung vertritt, dann wird es wohl nichts werden mit seiner Habilitation in Experimenteller Physik.

    Gerne sind sie eingeladen zu uns in das Teamspeak zu kommen – um darüber zu disputieren.

    Danke. Aber nein, danke!

    Das mit der Flasifizierung habe ich ja oben schon angesprochen.

    Angesprochen – ja. Verstanden – nein.

    Wir haben hier zwei und mehr Wissenschaftler mit unterschiedlichen Theorien. Bisher könnte noch niemand zweifelsfrei einen Beweis erbringen.

    Werlhof hatte keine Theorie. Nur nachgewiesenen Blödsinn.

    Im Grunde sind da hier sind alles Hypothesen und Aussagen die erst durch verifizierende Beobachtungen zur Theorie werden müssen, um schließlich und endlich durch empirische Erfahrungen bestätigt werden zu können.

    Diese und alle deine weiteren Aussagen über Theorie etc. sind falsch. Wenn du deinen Horizont wirklich gern erweiterst, informiere dich doch bitte zuerst über die wissenschaftliche Theorie und Methode. Auf einschlägigen Eso- bzw. VT-Foren kannst du mit deinem Halbwissen womöglich noch Eindruck schinden. Auf einem wissenschaftlichen Blog magst du dich nur lächerlich.

  150. #151 Hans
    10. Mai 2013

    😯 Ehrlüsch?! Sie unterscheiden zwischen Mathe und Mathematik? Boah eyy! Was ist denn nun Mathe und was Mathematik?

    DAS wüsste ich jetzt auch gerne.


    BTW: Gibt es hier irgendwo auch eine Übersicht über die verfügbaren Smilies? – Externe von Smiliemania & Co. werden ja nicht akzeptiert.

  151. #152 rolak
    10. Mai 2013

    Gibt es hier irgendwo auch eine Übersicht?

    moin Hans, klar gibt es die: Bitte nicht überdosieren!

  152. #153 Lulu
    10. Mai 2013

    @Hans

    Man kann seine Texte auch hiermit vorschreiben. Da gibt es eine Vorschaufunktion, Codes auf einen Klick und einige Smileys.