i-01ad65515d7f8b6e911c2c847910c3f3-Cover1-thumb-200x168.jpg

Manchmal wünsche ich mir ja, ich würde für die BILD-Zeitung schreiben. Dann würden nicht nur wahnsinnig viele Leute meine Artikel lesen – ich könnte auch meiner Fantasie freien Lauf lassen und einfach so schreiben, was mir gerade einfällt. Und wenn ich dann hören würde, dass es Probleme mit dem Signalempfang von der Voyager-2 Sonde gibt, dann würde ich mich an den ersten Star Trek Kinofilm erinnern und eine Story darüber schreiben, wie die Sonde von Aliens entführt worden ist.

Voyager 2 fliegt schon seit August 1977 durchs All (und ist damit fast genauso alt wie ich). Die Sonde hat fantastische Aufnahmen der Planeten im äußeren Sonnensystem gemacht und ist nun dabei das Sonnensystem zu verlassen. Aber sie sendet immer noch Daten und wir lernen einiges über die Grenzregionen unseres Sonnensystems.

Bis 2020 hat Voyager noch genügend Energie um Daten zu senden. Aber seit 22. April gibt es Probleme. Die Daten, die Voyager zur Erde schickt, sind nicht mehr verständlich. Die Sonde selbst ist in gutem Zustand; daran kann es nicht liegen.

Die BILD-Zeitung spekuliert:

“Jetzt sendet die Weltraumsonde „Voyager 2″ zurück, was wie eine Antwort klingt: Ein Signal in einem unbekannten Dateiformat! Die besten Forscher konnten es bisher nicht entschlüsseln.”

Was kann da los sein? Am besten, man fragt einen Experten! Vielleicht einen Techniker von der NASA? Einen deutschen Raumfahrt-Experten von der DLR? Einen Astronomen? Nein – BILD befragt einen “Alien-Experten”:

“Alien-Experte Hartwig Hausdorf: „Es scheint fast, als hätte jemand die Sonde umprogrammiert oder entführt – vielleicht, damit wir noch nicht die ganze Wahrheit erfahren …”

Ja – das wirds sein! Was sonst könnte mit Voyager 2 passiert sein, als das was Reisebüro-Leiter und Däniken-Abklatsch Hartwig Hausdorf behauptet…

Oder doch nicht? “Entführt” hat die Sonde jedenfalls schon mal keiner. Die ist immer noch dort, wo sie sein sollte (sonst hätte man ja gar keinen Kontakt mehr). Und warum sollten Aliens die Sonde “umprogramieren” so daß sie nur unverständlichen Kram zur Erde sendet? Wenn sie von Voyager 2 angenervt sind, dann hätten sie die Sonde auch gleich ganz kaputt machen können. Da hätte auch niemand Verdacht geschöpft – denn dass sie nach 33 Jahren im All immer noch funktioniert ist sowieso schon außergewöhnlich genug.

Nein, das wahre Problem ist ein anderes. Die Daten der Sonde werden an Bord erstmal durch das flight data system aufbereitet, bevor sie zur Erde geschickt werden. Das geschieht im Prinzip durch ganz normale Computer (bzw. das was in den 1970ern als Computer durchging). Und so wie alles im All, sind auch diese Computer der kosmischen Strahlung ausgesetzt. Und wenn so ein hochenergetisches Teilchen zufällig ganz blöd ankommt, kann das den Speicher der Computer ordentlich durcheinander bringen.

“Occasionally a cosmic ray particle can cause one of the bits [in Voyager 2’s memory] to flip, or it can actually have a failure in one of the bits,”

sagt Ed Stone vom Voyager-Team

Und wenn nun eins der Bits in Voyagers Speicher “umgedreht” wurde, dann ist es nicht verwunderlich, wenn plötzlich unverständlicher Datensalat gesendet wird. Die Wissenschaftler müssen nun rausfinden, ob sich die Daten irgendwie “entschlüsseln” lassen oder ob man das System irgendwie umprogrammieren kann sodaß das kaputte Bit umgangen oder wieder zurückgedreht wird. Das wird nicht einfach werden – immerhin ist die Sonde mittlerweile fast 17 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt. Aber so einfach wird man eine der erfolgreichsten Sonden der NASA nicht aufgeben…

i-bc2ed9029db27fe795e7c976f0e8cb17-Outersolarsystem-probes-4407-thumb-500x281.jpg
Position der Voyager und Pioneer-Sonden (im Jahr 2007)
(Danke an @TilMar)


Flattr this

Kommentare (66)

  1. #1 TL
    11. Mai 2010

    …wenn die Aliens die Sonde umprogrammiert haben sollten, warum haben sie die dann einfach nicht zurückgeschickt? :-)

  2. #2 Redfox
    11. Mai 2010

    Also sowas hier nehme ich an. Die Technik sowas “on-the-Fly” (nie hat diese redewendung so gepasst wie hier) zu korigeren gab es zwar damals schon aber wer weis ob die sowas damals eingebaut haben.

  3. #3 abraxas
    11. Mai 2010

    aller skepsis zum trotz, 33 lenze lang fliegt die sonde durchs all…und ist permanent kosmischer strahlung ausgesetzt !

    das muss dann wohl eine sehr sehr agressive strahlung gewesen sein !

  4. #4 Steffen
    11. Mai 2010

    Ich fühl mich grad in alte AkteX Zeiten zurückversetzt auch wenn in diesem Fall Mulder von der Bild personalisiert wird.
    Fast jeder glaubt an eine wissenschaftliche Erklärung doch nur einer weiß was wirklich abgeht. Wenn man es schafft die Daten zu rekonstruieren, kommt bestimmt ein verzerrtes Bild eines schreinden Bewohners des Planeten KPAX heraus.

    Aber mal ehrlich, wie unwahrscheinlich ist es, dass auch einfach eine Prozessoreinheit aufgrund des Alters Fehlberechnungen liefert?
    Dennoch eine sehr lustige Aufmachung von der Bild, deswegen werde ich sie mir aber noch lange nicht kaufen gehen 😉

  5. #5 Florian Freistetter
    11. Mai 2010

    @abraxas: “das muss dann wohl eine sehr sehr agressive strahlung gewesen sein ! “

    Ja, warum nicht? Kosmische Strahlung hat nicht immer die gleiche Intensität…

  6. #6 Bullet
    11. Mai 2010

    Na ja … “nicht immer die gleiche” ist klar. Man sollte sich aber schon klarmachen, in welchem Bereich das liegt. Gammastrahlung is eben nix für Weicheier. Und ja, Abraxas: Gammastrahlung ist höchst aggressiv.

  7. #7 Joe
    11. Mai 2010

    so ungefährlich ist kosmische Strahlung auch nicht- immerhin reden wir hier von Gammastrahlung (was sonst noch da rumfliegt).

    Es ist schon erstaunlich, das dieses Ding immer noch intakt da rumschwirrt!

  8. #8 Mahalo
    11. Mai 2010

    Es lebe V`ger. 😉

  9. #9 nihil jie
    11. Mai 2010

    Voyager ist eine richtige maschiene… und was für eine !!! :) schliesslich hatte sie 33 jahre da draussen ihre arbeit verrichtet… eigentlich länger als erwartet und das beweisst eigentlich nur wie gut sie eigentlich ist und vor allem wie gut sie gebaut wurde.
    ich denke mit solchen fehlern müssen wir nun mal leben. und es ist auch noch nicht gesagt dass dieser nicht behoben werden kann. zumindest ob die daten dann doch nicht wieder richtig zusammengepuzzelt werden können…

  10. #10 Vizioon
    11. Mai 2010

    Tatsächlich habe ich von dem Alien-haben-Voyager2-umprogrammiert-Scheiss schon in einem anderem Forum gelesen. Dabei sollte doch eigentlich klar sein, daß wenn nur die entsprechenden Bits/Bytes in der Datei “kaputt” sind, sich die Datei nicht mehr lesen lässt. Das passiert an vielen Computern tagtäglich.

  11. #11 klauszwingenberger
    11. Mai 2010

    Eines sollte man auch nicht vergessen: die Voyager-Sonden haben inzwischen die Heliopause passiert. Dort, wo sie jetzt sind, herrschen andere Verhältnisse als innerhalb der durch den Sonnenwind gebildeten Blase, in der sich die großen Planeten bewegen und die hier drinnen einen relativ geschützten Raum schafft. Es ist für mich ein Wunder, dass die beiden Sonden überhaupt noch irgend einen Mucks tun.

  12. #12 Ulrich
    11. Mai 2010

    Wie kann man auf dem Gebiet Aliens Experte sein?

  13. #13 Nörchen
    11. Mai 2010

    Hätten sie mal mich gefragt. Die verschlüsselten (gescrambelten) Signale lassen sich natürlich relativ simpel mittels Kornkreisen wieder decodieren. Dabei wird ein Piktogramm rauskommen, ähnlich dem gravierten Piktogramm was die NASA damals ins All geschossen hat. Im Anhang wird sich noch ein persönlicher Gruß an Hawking und Kaku befinden.

  14. #14 JensM
    11. Mai 2010

    @Nörchen:
    Solang sich im Anhang keine “heiss.jpg.exe” befindet 😉

    @Topic:
    http://xkcd.com/695/

  15. #15 bassix
    11. Mai 2010

    Man darf auch nicht vergessen, aus welcher zeit die Elektronik stammt. Da waren die Herstellungsverfahren von Silizium und der Platinen nicht auf einen so hohen Stand wie heute. Daher kann ich mir vorstellen, dass sich der Grund für den Ausfall aus vielen Ursachen ergibt.

    – hohe Strahlung
    – der Zusammenstoß mit kleinen Partikeln bzw. Mikrometeoriten
    – Veränderung in der Dotierung des Siliziums und damit verbunden veränderten Eigenschaften der Grenzschichten
    – die Temperaturen
    – Architektur- und Softwarefehler

    Es ist natürlich viel Aufwendiger zu recherchieren wie all diese und andere Faktoren sich Auswirken können. Ob dann einer der Bild Leser das dann auch noch versteht? Ist doch einfacher die armen Aliens für alles verantwortlich zu machen.

  16. #16 Ulrich
    11. Mai 2010

    Äh, da fällt mir ein, eigentlich könnten die Aliens die Raumsonde wieder reparieren. Also die anderen Aliens, die netten.

  17. #17 cydonia
    11. Mai 2010

    Mann ist das langweilig!
    Technische Probleme, Srtahlung blablabla….
    Es wird doch wohl noch ein paar Leutchen geben, die eine richtig gute Aliens-Geschichte auf Lager haben, und die es auch wirklich ernst meinen mit ihrem Glauben. Na los!

  18. #18 schlappohr
    11. Mai 2010

    Vielleicht einfach mal neu booten? Hilft bei den meisten… äh… Betriebsystemen…

    Aber mal im Ernst. Ich behaupte, dass wir heute nicht mehr in der Lage sind, eine elektronische Maschine zu bauen, die unter diesen Bedinungen über 30 Jahre lang funktioniert. Wenn ein hochenergetisches Partikel im Voyager-Computer ein Bit flippt, dann flippt es in einem modernen Computer gleich 10 Bit. Nicht umsonst werden bei den Shuttles heute noch prähistorische Z80-Prozessoren zur Triebwerksteuerung eingesetzt (fragt mich jetzt nur nicht, wo ich das gelesen habe).

  19. #19 XyloCephalus
    11. Mai 2010

    @cydonia: Wenn jemandem langweilig ist, soll er/sie ein Buch schreiben! Darüber, oder über irgendwelche Alien-Geschichten. Der Blog von F.Freistetter ist inzwischen so reichhaltig in seinen Beiträgen und den Kommentaren, dass man daraus mit Leichtigkeit mehrere Bücher machen könnte. Wobei Fragen des Urheberrechts berührt werden würden. Immerhin ließe sich über die Themen des Blocks und seine Kommentator/inn/en viel schreiben, mit reichlich Material für massiv viele Zitate.

    Wenn dafür eine Alien-Story als Trigger notwendig ist, bitteschön, hier ist ein Anfang:

    Es war einmal ein Alien, dass beschloss die Erde zu besuchen und die Menschen zu studieren. Die Methode von K-PAX war leider schon durch einen Film öffentlich gemacht worden, also beschloss er/sie/es, an der Konfrontationsgrenze zwischen Wissens- und Glaubensschaftlern zu forschen. Dazu loggte er/sie/es sich in einen der derzeit üblichen Blogger-Kommentator-Wechseldialoge ein, bei einem bekannten und beliebten Astronomie-Blogger (der Aspekt zum Exotentum des Aliens sollte mit untersucht werden).
    Es wurde nur noch ein passender schleierhafter Name benötigt. Zur Tarnung sollte ein mehrdeutiger Begriff auf einen Astronomieaspekt hinweisen, aber auch mit Historie oder Geisteswissenschaften zu tun haben, und schließlich zur Biologie hin streuen. So wählte das Alien “Cydonia” als Name, denn damit kann das Marsgesicht bezeichnet werden, aber auch eine durchaus historische Stadt der alten Griechen, und außerdem auch irgendeine Quitte, eins von diesen Gewächsen, das die Menschen fast vergessen haben.

    Reicht das für den Anfang?

  20. #20 cydonia
    11. Mai 2010

    Nein, ich wollte hier ein Ufo-Glaubensbekenntnis sehen, und nicht meiner Enttarnung beiwohnen!

  21. #21 datengammelstelle
    11. Mai 2010

    Also ich glaube die Klingonen sind Schuld. Anders als in Star Trek V wurde Voyager aber nicht von Captain Klaa abgeschossen, sondern nur beschädigt. Jetzt steht das Bit auf dem Kopf, weil durch den Disruptorbeschuß die Proportze verbogen wurde. – Und ich dachte Oben und Unten spielen im Weltraum keine Rolle.

    Sind wir wiedermal auf die klingonische Propaganda reingefallen. Man muß so aufpassen. Und wir haben was gelernt: Oben und Unten sind auch im Weltraum wichtig.

    P.S. Proportze, die – universeller Bitgleichrichter. Wird von einbeinigen indianischen Nonnen bei Vollmond unter Wasser gewaltfrei mundgebatikt.

  22. #22 Nörchen
    11. Mai 2010

    Nagut, so ganz richtig war das mit den Kornkreisen auch nicht. Aber sie haben da schon was mit zu tun.
    Die geometrischen Muster der Kornkreise sprechen archaische Hirnregionen an, die zu Zeiten aktiv waren, als man sich nur mittels Piktogrammen verständigte. Es gibt eine Liste von Piktogrammen mit einer Zugehörigkeitstabelle von Alphawellen-Zuständen des Gehirns. So lassen sich, ähnlich wie mit akustischen Signalen, bestimmte Stimmungen und Bewustseinszustände durch Piktogramme erzeugen.
    Diejenigen, welche die Kornkreise studiert haben, haben durch intensives “anstarren” dieser Symbole sozusagen diese Piktogramme ins Hirn “gebrannt” bekommen. Dort sitzen jetzt verschiedene Symbolfunktionen als Trigger, allerdings inaktiv, denn zur Aktivierung fehlt wie bei der Hypnose generell, ein Trigger.

    Das gescrambelte Signal ist genau dieser Trigger. Sollte dieses Signal um Urzustand öffentlich gesendet werden, würden alle archaischen Kornkreis-Piktogrammtrigger aktiviert. je nachdem welche Kornkreise am intensivsten “eingebrannt” sind, rufen diese die unterschiedlichsten Reaktionen hervor. Jetzt hängt alles davon ab, ob man als als neuronalen Mastertrigger ein kornkreis von den Greys, von den Langen, den Xs, oder von einer der anderen Rassen (19) im Hirn sitzen hat. Wie man vielleicht weiss, sind uns nicht alle gut gesonnen, demnach können die Reaktionen von “auf Wolke 7 schweben” über “neuronales rechtshirn-dimensions-channeling”, bis hin zum “Amoklauf” sein.

    Aber keine Panik, denn unsere Beschützer verhindern seit dem bekanntwerden des Sendefehlers die Aussendung des Signales, was TPTB verzweifelt versuchen um das Eschaton zu immanentisieren.

    Übrigens ist die Zeit momentan denkbar schlecht für diese Fernhypnose der ALiens, denn als der ursprüngliche Plan geschmiedet wurde (11.000 BC in etwa), wurde nicht mit einberechnet, dass es verstärkte magnetorespiratorische Kernrückkopplungen durch erhöhte Sonnenaktivitäten geben könnte. Dieser Effekt kann zusätzlich zu den eh schon nicht abschätzbaren Effekten auftreten, was zu spontanem Ortorothieren des Betroffenen führen könnte. kein mensch kann vorausberechnen in welcher Dimensionsfalte man nach der Orthorotation unter EInfluss von neuronaler Sigilhypnose wieder erscheint. Also noch mal Glück gehabt!

    und ja, ich glaube das wirklich!

  23. #23 Vizioon
    11. Mai 2010

    @Nörchen: das ist der komplizierteste Witz den ich je zu lesen bekam. gz.

  24. #24 Nörchen
    11. Mai 2010

    Na ein Glück, daß ich nur eine grobe Zusammenfassung geschrieben hab. =)

  25. #25 Nörchen
    11. Mai 2010

    Btw.
    Mit dieser Tabelle könnte man das Orthorotationsproblem grad noch so einigermassen kalkulieren:

    http://www.meru.org/Posters/lambdoma1101.html
    Aber drauf verlassen würde ich mich nicht.

    Denn wie man hier sieht, ist in die Kalkulation immer folgendes mit einzubeziehen:
    “unfolding the 3-spatial dimensions from 0-D point-sphere to 3-D SPhere-point”
    http://www.meru.org/Posters/lah72sph.html

  26. #26 ZielWasserVermeider
    11. Mai 2010

    —-Im Gedanken—–
    Mist…. dabei haben mir die Maschinenwesen von Xerxel 4 ausdrücklich versichert, daß die Sonde nur von ausgebildeten Techno-Archeologen untersucht wird… und jetz bauen die noch ne Verschlüsselung und ne Firewall ein um das Teil vor Spam zu sichern… ich hoffe mal unsere Kontakte auf dem 3 Planeten können die primitiven Lebensform dort mit irgendwas täuschen…. kosmische Strahlung oder so….
    —-Im Gedanken—–

  27. #27 cimddwc
    11. Mai 2010

    @Nörchen: Das ist wirklich eine tolle Erklärung! 😀 Vielleicht ist ja auch der Broers’sche Synchronisationsstrahl als Verstärker für das Voyager-Signal gedacht – oder umgekehrt –, und das Timing ist etwas daneben? Der *muss* doch auch eine Rolle spielen…

  28. #28 Karsten
    11. Mai 2010

    Wenn es es Aliens waren, sind immerhin Stephen Hawkings Bedenken ausgeräumt. Es sei denn die tun nur so, als wären sie die kuscheligen Däniken-Rätsel-Aliens, um uns in Sicherheit zu wiegen, während sie in Wirklichkeit die Dreibeiner bereit machen…

  29. #29 Elias
    11. Mai 2010

    Gab es nicht einmal eine Star-Trek-Folge (nicht so ganz meine Welt, deshalb weiß ich es nicht genau), in der die Klingonen eine irdische Sonde als Übungsziel benutzt haben. Das ist doch ganz bestimmt DIE WAHRE ERKLÄRUNG. Und wenn demnächst komische Objekte im Himmel hängen, denn sind es gewiss Birds of Prey auf ihrem Weg zur Erde, denn brauchen wir nicht mehr bis 2012 auf den Doomsday zu warten. Die rätselhaften Signal der Voyager werden sich gewiss als eine gezielte Umprogrammierung erweisen und als ein herzhaftes “Sujatlh ‘e’ yImev” entpuppen, weil man auf Qo’noS inzwischen das terranische Fernsehen empfängt und die Schnauze gestrichen voll davon hat, irgendwelchen Mystery-Schrott sehen und hören zu müssen. Und bevor es dann endlich schwarz wird, hören wir bestensfalls noch ein lakonisches “qaStaHvIS wa’ ram loS SaD Hugh SIjlaH qetbogh loD”.

    Nur den Warp-Antrieb, den haben nicht einmal die Klingonen. Ansonsten ist jede Fiktion immer dann möglicherweise wahr, wenn Journalisten die gebieterischen Leerräume zwischen der Reklame mit Bullshit füllen müssen, weil die Menschen immer noch nicht bereit sind, für ein offensichtlich reines Reklameprodukt Geld auszugeben…

    Ach ja, wir sollten alle bei der Bildzeitung anfangen 😉

  30. #30 Doctor_Mirabilis
    11. Mai 2010

    @cydonia

    Eine richtig gute Alien Geschichte können Sie von Anna Hayes (Ashayana Deane) bekommen. Ihre “Voyager” Bücher können selbst für den borniertesten Skeptiker, also vor allem für Sie, gewinnbringend und inspirierend sein. (Nicht zuletzt deshalb, weil vermutlich jedes Wort darin wahr ist).

  31. #31 Pete
    11. Mai 2010

    @schlappohr (17:17),
    man waere auch heute in der Lage, eine solche Maschine zu bauen.
    Man muss es nur wollen.
    Der Erfolg dieser Sonde liegt allerdings tatsaechlich mit daran, dass sie noch vergleichsweise “primitiv” ist. Das und eine Konstruktion, bei der nicht auf jeden Dollar geachtet wurde.
    Man hat ja in juengerer Vergangenheit so seine Erfahrungen mit “Billigsonden” machen muessen 😉

    Andere Maschinen, die ebenfalls die Erwartungen weit uebertroffen haben, sind die beiden Marsroboter. An ihnen ist erstaunlich, dass sie ihre projektierte Lebenserwartung um mindestens das 10-fache uebertroffen haben und einer von beiden hat inzwischen 20km zurueckgelegt. Man hoffte, dass er ein paar hundert Meter schaffen wuerde. Muss an Motoren aus der Schweiz und Kugellagern aus Deutschland liegen 😉

    Ich halte alle diese Maschinen fuer eine phantastische Ingenieursleistung, denn man musste sie auf eine nahezu absolute Zuverlaessigkeit hin konstruieren. Schliesslich ist eine Reparatur unmoeglich, wenn man von Softwareupdates absieht, die allerdings schon voraussetzen, dass die Funktechnik einwandfrei arbeitet. Faellt die aus, sind die Sonden verloren.

    Pete

  32. #32 H.M.Voynich
    11. Mai 2010

    @Pete:
    “An ihnen ist erstaunlich, dass sie ihre projektierte Lebenserwartung um mindestens das 10-fache uebertroffen haben …”

    Ein bischen erinnert mich das ja schon an Star Trek:
    “Wie lang brauchst Du für die Reparatur, Scotti?” – “Das dauert mindestens zehn Stunden.” – “Wir haben aber nur zwei.” – “OK, ich machs in einer.”

  33. #33 MartinS
    11. Mai 2010

    @Cydonia
    Meine Verbindungen zu IHNEN haben es mir möglich gemacht, euch Allen die Wahrheit zu verkünden:
    Florian scheint mir der Urheber des ganzen Problems zu sein! Der ganze ‚Rattenschwanz’ seiner Anbeter in diesem Blog, die permanent Nibiru mit seinen Reptiloiden leugnen, ins Lächerliche ziehen und ständig ‚Beweise’ fordern, sollen endlich die einzig wahre Wahrheit hören:
    Als ich vor ca drei Jahren mit meinen reptiloiden Freunden in Ihrem Raumschiff eine Reise in die Randgebiete unseres Solarsystems machte, (sie wollten dort nur ein wenig ursprüngliches Eis für ihre Drinks schürfen! – Glaubt ihr nicht? Blödsinn! Wird auf den Nordland-Kreuzfahrten ständig gemacht – na gut: bei der Titanic ging es ein wenig schief – aber da waren ja auch ‚wissenschaftsgläubige’ Dilettanten, also Menschen, am Werk!).
    Wir saßen später gemütlich bei einer Kanne Qrak und kamen, wie so oft auf mein Lieblingsthema:

    „Sagt mal, warum zeigt ihr euch nicht der gesamten Menschheit? Warum immer nur einem auserwählten Kreis?“
    Natürlich bekam ich die ganze, bekannte Palette an Stöhnen, Gegrunze, Pfft’s uns so weiter zu hören, ehe sich Smurf, mein bester Kumpel unter den Reptiloiden, bequemte mir eine Antwort zu geben:
    „Martin, zum xten mal: Deine Mitmenschen sind einfach nicht reif dafür! Die können sich nicht wie Du, in unsere verschobene Daseinsform hineinschwingen!
    Viel zuviel ‚Wissenschaft’, Alles ist ‚unlogisch’, ‚Glauben’ ist böse, etcetera. Du kennst doch diesen lustigen Blog von diesem FF? Ich sage Dir: Solange solche Leute unsere Gegenwart leugnen, solange werden wir uns nicht zu erkennen geben!!! Der hält sich für einen ‚Wissenschaftler’! Pfft, dass ich nicht lache! Wir wären nicht hier, Du wärest nicht hier – wenn Du nicht GLAUBEN würdest!“
    „Smurf, schrei mich nicht so an! Ich glaube ja! Besonders glaube ich, dass ich die verdammten Pillen, die mir euer Kumpel im Park vertickt hat, nicht mehr überdosiert nehmen sollte! Smurf! Smurf?? Smurf – wo bist Du?“
    Mist, ich sollte Florian fragen, ob er nicht einen Chemiker an der Hand hat, der die Wirkdauer meiner Pillen irgendwie verlängern kann. Diese „Glaubenspillen“ sind zwar etliche mal stärker als der ganze institutionalisierte Religionsquark – und der kostet auch ne Menge Geld – aber die Kontakte, die man bekommt — unvergleichlich! Kontakte durch die Pillen Leute!! Nicht durch Mixa!
    Ich hoffe, es hat Spaß gemacht!? Das wäre dann ein kleines ‚Dankeschön’ für viele schöne Stunden und viel neuem Wissen.
    Martin

  34. #34 schlappohr
    11. Mai 2010

    @Pete:

    “Man muss es nur wollen.”

    Ok, aber was finanziell nicht sinnvoll erscheint, ist in den Augen der “Entscheidungsträger” unmöglich und wird daher nicht gemacht. Halbleiterfabs, die Strukturbreiten wie in den 1970ern herstellen, gibt es schon lange nicht mehr. Das ist so, als würde man heute eine neue Dampflokomotive bauen. Sie wäre teurer als jeder ICE-3. Das geht zwar, aber solange keine zwingende Notwendigkeit besteht, wird das niemand tun. Und Raumsonden, die unser Sonnensystem verlassen, sind für die meisten Menschen (nicht für mich!) eine heillose Spinnerei.

    “Ich halte alle diese Maschinen fuer eine phantastische Ingenieursleistung”

    Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Aber Du musst berücksichtigen, dass die Marsroboter im Vergleich zu den Voyager-Sondern in der habitablen Zone arbeiten. Ich vermute mal, dass ein Mars Explorer außerhalb des Termination Shocks keine Stunde überleben würde.

  35. #35 MartinS
    11. Mai 2010

    @Cydonia
    Bin wieder im Outer-Space bei meinen Freunden. Mein Gott, geht hier die Post ab! Ich sage euch, dass müssen irgendwelche Aminosäuren in dem Eis sein, das die sich hier zusammenkratzen – die sind ja völlig dicht!
    „Kann irgend jemand vielleicht die Eso-Mukke was leiser machen??! Hier fällt man ja vom Glauben ab!“
    Oh, Sch***, – GANZ böser Gedanke!
    „Leute? – LEUTE! Wer fliegt den jetzt dieses verdammte Ding?“
    Plötzlich grölte mir ein völlig weggetretener Smurf mit blutunterlaufenen, stieren Augen – leicht schwankend, mit triumphierender Stimme ins Ohr: „ICH!!“
    Smurf mag ja ein netter Kumpel sein, sonst, aber sonst ist er ja auch nur die Bordschlampe! Und jetzt steuert er das Raumschiff!
    „Smurf!, Du bist doch auf der Erde schon mit einem Dreirad umgekippt und vom Bobbycar bist du auch gefallen! Und vor Allem: WARUM BIST DU NICHT AM STEUER???“ Ach, geh weg, dann flieg ich eben selbst diesen blöden Käfer!“
    Mit weinerlicher Stimme und leicht unklarer Aussprache, unterbrochen von kleinen Rülpsern, setzte Smurf zu einer Rede an:
    „Libbaa Maatin, dassz Gespräsch üba, also diehsen Bl bl block, disen FFlohriaan, dassz hatuns furchbah auferegd. Deer mussz aine Leere – äh – Lehre bekommmen! Alsz wia an dem ddoven Sat Sate Satel Saddelid Woiedscher vorbei gekommen sin, da ham wia unsere Qrak-Gläsa aussem Fensaa gewoofen abba wia ham nich getroffen! Ganz schlimm! Nur ein klaina Eiswür fel hatt gedroffn! Gaansz schlimm!“
    Smurf holt Luft und ich ergriff die Gelegenheit ihn zu unterbrechen:
    „ Ist ja gut Smurf, leg dich hin, schlaf Dich aus! Ich glaube Alles wird gut!“
    Smurf tat wie geheißen und ich war allein mit der Steuerkonsole und dem All. Dem ALL!
    PANIK! Wo bin ich? Wie komme ich zurück, was sind Bahnradien, was eine Ekliptik, was ist Astronomie, wie finde ich überhaupt die Erde???
    Na ja, ich GLAUBE einfach, das ich das kann! Mehr als den GLAUBEN verlieren kann ich ja wahrscheinlich nicht! Oder vielleicht doch? Vielleicht sogar das Leben, wenn ich das FALSCHE GLAUBE? Wenn ich das nur wüsste!
    Martin

  36. #36 Ronny
    12. Mai 2010

    Die Geschichte von Voyager ist schon einzigartig:

    Glücklicherweise ging beim Start alles glatt. Wäre die Plutoniumbatterie auf die Erde geknallt hätts unter Umständen eine massive Vergiftung der Umwelt gegeben. Plutonium ist verdammt giftig.

    Beim Start fielen beiden Empfänger aus. Einer der beiden konnte reaktiviert werden, aber die AFC (automatische Frequenzkorrektur) fiel aus und man muss jetzt die Dopplereffekte durch Geschwindigkeit und Erdrotation schon im Sender korrigieren.

    Auf dem Weg zum Jupiter haben sie das Programm schon mal upgedatet, da eine neue Modulationstechnik eingesetzt wurde. Der Techniker der da ENTER gedrückt hat, der möchte ich nicht gewesen sein :)

    Beim Saturn verhakte sich der Kameraarm und man musste die Nachführung mittels kurzer Schübe (Millisekundenbereich) der Steuerdüsen machen.
    Danach gabs Probleme mit einem Magnetband. Dieses zeichnete die Bilder beim Vorbeiflug auf und sendete sie auf der Reise zwischen den Planeten zur Erde. Jedesmal wenn das Band gestartet wurde gabs einen kleinen Drehimpuls der die Sonde beinahe aus der Bahn warf.

    Ab dem Uranus war das Signal so schwach, dass man mehrere Radioteleskope koppeln musste.

    Beim Neptun war das Signal dann unter dem Rauschpegel, sodas man nur mit SpreadSpectrumverfahren eine Verbindung herstellen konnte.

    Es ist ein kleines Wunder, dass Voyager so weit gekommen ist und das mit einem Prozessor der einem 6502 entspricht (das ist der im C64) mit ganzen 4 KILOBYTE Hauptspeicher und nochmal soviel EPROM.

    Theoretisch wärs noch immer möglich das Ding umzuprogrammieren.

    Wie sagt schon ein berühmter Kollege: Faszinierend.

  37. #37 Chris
    12. Mai 2010

    Nur mal so zur allgemeinen Info:
    Das Gesamtsystem Voyager 2 dürfte nach meinen Quellen und Berechnungen so ca 22kbyte Speicher (RAM und ROM zusammen) haben (Für alle 3 Systeme zusammen). Das ganze allerdings mal 2, wg. Backupsystemen. Also 44KByte !!!

    Lt.: http://www.bernd-leitenberger.de/voyager-sonde.shtml

    CCS System: 4KWort mit 1,5 Mhz Prozessorgeschwind.!!!!
    AACS: 4 KWort
    und FDS (Flight Data Subsystem, welches wohl gerade probs macht) 2KWort

    1 Wort lt. dem Link = 18 Bit. Wobei ich irgendwas von 16 oder 32 bit im Kopf hatte … anyway.

    Macht ca 22 KByte fürs Gesamtsystem.
    FDS – “dass Problem-System” wahnsinnige ca. 4 KByte (wie Ronny schon geschrieben hat).
    Also das umgedrehte Bit dürfte realtiv schnell auszumachen sein.

    Absoluter Wahnsinn, dass sowas 14 Mrd. KM geflogen ist …

  38. #38 Ronny
    12. Mai 2010

    @Chris
    Danke fürs Update, ich hatte die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf und mir wars schon zu spät zum googeln :)

  39. #39 JustMe
    12. Mai 2010

    Die Sonde wurde vom Synchronisationsstrahl getroffen. Die NASA-Leute müssen auf die nächste Bewusstseinsebene, um die Daten zu entschlüsseln 😉

  40. #40 knorke
    12. Mai 2010

    merkwürdig. ich gucke hier das erste mal seit 5 Tagen richtig rein und was lese ich? ausgerechnet den abstrusesten Krams über den Flo sich die Mühe machte zu schreiben.

    Sind wir menschen wirklich so unsinns-gesteuert? ich jedenfalls muss den Reflex, die Bild-Schalgzeile zu lesen immer erstmal unterdrücken. Kurz darauf setzt dann auch der wohltuende Brechreiz ein.

  41. #41 Thomas J
    12. Mai 2010

    @knorke

    Das war ja nur ein Aufhänger. Ich wusste z.B. nicht, dass die Sonden immernoch Signale senden, dachte, die wären schon längst nurnoch Schrott auf dem Weg in unendliche Weiten.

  42. #42 Spaceman
    12. Mai 2010
  43. #43 rolak
    12. Mai 2010

    Hey spaceman, Du hast den thread verwechselt, bitte =»hier anstellen!

  44. #44 Fabain
    12. Mai 2010

    Wieso haben sich die Aliens erst Voyager 2 geschnappt und nicht Voyager 1 oder Pioner 10? Und warum machen die Kornkreise und schreiben nicht einfach “Hey, what’s up?” (Ich gehe natürlich davon aus, dass Aliens englisch sprechen)…Fragen, die uns nur ein ECHTER Alien Experte beantworten kann.

  45. #45 Nörchen
    12. Mai 2010

    Na das mit den Kornkreise hatte ich doch erklärt. Das sind eben keine simplen Botschaften á la “Hallo wie gehts euch”, sondern sind komplexe neuronale subliminisations-interferenz-hirnstromimpulse, die die einzelnen Neuronen des menschlichen Hirnes ähnlches eines Magneten ausrichten, um dann später durch ein akustisches oder anderes visuelles Triggersignal ein dekodierstes bipolarisiertes Verhaltensmuster auslösen.

    Und wieso haben sie erst V2 geschnappt?
    Als sie V1 vorbeifliegen gesehen haben haben sie ja erst gewusst das es uns gibt. Dann haben sie mit den Kornkreisen angefangen. Recherchiert die Zeiten! Zufällig fing es genau zu der Zeit mit den Kornkreisen an. Es gab zwar vorher vereinzelt welche, aber wir können davon ausgehen, dass das alles hoaxes waren.

    Zu dem Thema noch was anderes interessantes: Wundert ihr euch garnicht, dass so viele Ex-Astronauten heute so gaga sind?
    – Sind es noch die gleichen Menschen?
    – Wurde ihnen etwas implantiert?
    – Was wurde ihnen implantiert?
    – Wozu wurde ihnen das implantiert?
    – Wusste die NASA davon?
    – Warum haben neben der NASA auch alle anderen weltweiten Weltraumagenturen diesen gezackten Schweif im Logo?
    – Was macht die Titanic auf dem Mars?
    – Woher wusste bereits Mozart davon?

    …denkt mal drüber nach.

  46. #46 Bullet
    12. Mai 2010

    @Nörchen: das ist nicht witzig. Nachdem ich letztens lesen durfte, daß es sogar eine VT gibt, die zum Gegenstand hat, Angela Merkel wäre Adolf des Schnurrbärtigen leibliche Tochter, muß ich davon ausgehen, daß es IMMER Leute gibt, die jeden Blödsinn glauben. Und dein Kornkreis-Ausflipp-Trigger klingt fast zu gut.

  47. #47 Nörchen
    12. Mai 2010

    Wer sagt das es ein Witz ist?

    Zugegeben, einige der Fragen von eben waren etwas überspitzt oder aus der Luft gegriffen, aber im Grunde ist das schon recht nah an der Wahrheit.

  48. #48 Doctor Who
    13. Mai 2010

    “Bei Gallifrey”.

    Grad erhielt ich eine E-Mail. Diese urbürokratischen Vogonen haben Voyager2 neu programmiert, als die Bautrupps für die kosmische Umgehungsstrasse auf ungeplanten Widerstand stiessen. Jetzt zitiert dieses Ding vogonische Gedichte. Los holt die Handtücher raus und haltet auch die Ohren zu.

  49. #49 Harald
    14. Mai 2010

    Was ich mich frage wenn ich die Bahnen der verschiedenen Sonden (Pioneer, Voyager) sehe ist: wo werden die (wann auch immer) landen? Oder mit anderen Worten: haben sie ein “Ziel” oder war die Bahn nur ein Ergebnis des Kurses den sie fliegen mussten um ihre primären Aufgaben zu erfüllen?

  50. #50 Florian Freistetter
    14. Mai 2010

    @Harald: Ne, diese Sonden hatten nur Jobs IM Sonnensystem zu erledigen. Darüber, wo sie in ein paar hundertausend Jahren mal ankommen könnten hat sich keiner Gedanken gemacht.

  51. #51 ET
    14. Mai 2010

    Erst die Sonde Voyager 2, dann mein Fahrrad das kann doch alles kein Zufall mehr sein!!
    Auch noch am gleichen Tag, wer da jetzt keinen Zusammenhang sieht ist einfach nur blind und wird von der NASA, den Illuminaten, opus dei usw. kontrolliert.
    Denn SIE wollen es vertuschen.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Aliens die mein Fahrrad und die Sonde entführt haben inzwischen in der geheimen Stadt Bielefeld gelandet sind!
    Ich vermute sie bauen aus der Sonde und meinem Fahrrad eine Art Gedankenkontrollmaschine um sich aller Fahrradfahrer zu bemächtigen!

  52. #52 Der grosse Nagus
    14. Mai 2010

    Liebe zurückgebliebene Erdlinge,
    die ihren Frauen immer noch gestatten, sich mit Gewändern zu verhüllen.

    Da fehlt eurer NASA wohl eine passende PayTV Karte. Die gibt es doch aktuell ab 499,99 Mio Credits bei Galaxy zu kaufen.

    Anfahrtsplan – Alpha Centauri Store (PDF)

    Rechtsbelehrung:
    Illegaler Empfang von Daten und Bildern aus unserem Sendebereich und die damit einhergehende, vorsätzliche Urheberrechtsverletzung, wird mit bis zu 200 Jahren Zwangsarbeit auf einem unserem Gefängnisasteroiden und täglichen Rektaluntersuchungen bestraft.

    MfG
    Nagus Media Division

  53. #53 Harald
    14. Mai 2010

    @ Florian: danke!

  54. #54 radicchio
    14. Mai 2010

    ich hab im büro einen rechner von SGI … tja, man ahnt es schon. auch der sendet manchmal völlig unverständlichen datensalat. und zwar völlig ohne kosmische strahlung und bei einem vergleichsweise recht bescheidenen alter.

  55. #55 Nörchen
    14. Mai 2010

    Also wenn die weitere Flugbahn der Sonden nicht berechnnet wurde, dann könnte es ja auch sein das die eines Tages irgendwo einschlagen. Wenn das ein bewohnter Planet ist, oder eine Raumstation, dann ist das auf jedenfall kein toller Start für eine ET-Beziehung. =)

  56. #56 Ketzu
    15. Mai 2010

    Verlassen wir uns vorerst einfach mal daraus, das wir, bis die Sonden irgendwo einschlagen, uns selbst ausgelöscht, unsere Verbindung zu den Sonden eindeutig widerlegen oder uns so weit entwickelt haben, das wir den schaden wieder gut machen können :)

    Lieber großer Nagus:
    Das mit den Gewändern ist ein uralter Trick um die weniger attraktiven damit zu bedecken, der Mantel der Freiwilligkeit macht es nur unauffällig! 😉

  57. #57 Joe
    15. Mai 2010

    Hi!
    Gibts eigentlich Koordinaten, die man bei Google Earth eintragen kann, um den Flug von Voyager2 nachzu verfolgen?

  58. #58 Christian
    16. Mai 2010

    Das sich dieser Beitrag hartnäckig unter den Top 5 “meistgelesen” hält, ist schon bemerkenswert. Die meisten Leute hier haben scheinbar ein großes Interesse an Aliens. Obwohl wir doch eigentlich alle nicht an Aliens in der Nähe glauben, oder? 😉

    Da draußen fliegen auch gelegentlich Mikrometeoriten rum, die den Sonden großen Schaden zufügen können. Bevor wir nicht in der Lage sind Raumschiffe zu bauen die sich gelegentlich selbst reparieren können, ist es äußerst unwahrscheinlich das die irgendwann in halbwegs erkennbarem Zustand bei den Aliens ankommen.
    Das interstellare Medium ist zwar verhältnismäßig leer. Aber auch nicht immer und überall.

  59. #59 radicchio
    16. Mai 2010

    Gibts eigentlich Koordinaten, die man bei Google Earth eintragen kann, um den Flug von Voyager2 nachzu verfolgen?

    try google space

  60. #60 Jo Bergler
    17. Mai 2010

    Ach kommt, wie naiv seid ihr denn? Die Aliens (oder Gott) haben in Wahrheit ALLE Sonden und Teleskope gehackt, die Informationen jenseits der Erde zu uns senden könnten. Sie senden uns damit konsistente, interessante und bezaubernde, aber gefälschte Daten, um uns zu beschäftigen mit unserer nichtigen “Wissenschaft” und uns daran zu hindern, die Wahrheit zu erkennen: dass die Erde nur eine Petrischale in einem überdimensionalen Labor ist, und der Sternenhimmel eine Tapete, um uns nicht zu erschrecken. (Wie selbstklebende Aquarienhintergrundfolie, erhältlich am laufenden Parsec in der Zierplanetenhandlung ihres Vertrauens).
    Aber jetzt ist ihnen ein Fehler passiert, und Voyager 2 hat eine verräterische Datei gesendet. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit bis wir nicht mehr putzig sind, zu viel Arbeit machen und irgendein kosmisches Äquivalent der Toilette runtergespült werden…
    Beweist mir das Gegenteil!

  61. #61 Shepard
    17. Mai 2010

    Die Kollektoren haben sich der Sonde und ihrer Daten bemächtigt…..Nicht mehr lange und die Reaper fallen über die Erde her…..Denkt an meine Worte… 😉 :)

  62. #62 harald
    21. Mai 2010

    Man sieht,dass es damals glücklicherweise noch kein Windows OS gab.

  63. #63 köchli
    25. Mai 2010

    …….also Leute, es gibt für Alles eine ganz simple Erklärung,

    DIE SCHEISSE PASSIERT EINFACH

    und jetzt nicht durch ein Sieb oder so………

    ……passieren Ha Ha Ha

  64. #64 SaruMaas
    11. Februar 2011

    Du ignorantes A*******h, sry wenn ich das höre platz mir der kragen.
    Wer andere Wissenschaftler oder andere Leute die einfach neue Theorien erläutern, als Spinner bezeichnet, der ist voreingenommen und hat kein verständnis für neue Erklärungen, denn selbst die öffentliche Wissenschaft (Die alles bereits zu Wissen Glaubt) irrt sich und hat lücken. Neue Theorien die manches besser und vorallem LOGISCHER erklären könnten (zumindest Teilweise) auch richtig sein, genau weis das ja keiner. In der Wissenschaft sollte man Diskutieren und Argumentieren und ALLEN ZUHÖREN! Wer das nicht tut, der ist kein Wissenschaftler!!!!!!

  65. #65 Florian Freistetter
    11. Februar 2011

    @SaruMaas: “Du ignorantes A*******h,”

    Sorry, was ist nochmal dein Problem (abgesehen von deiner Unhöflichkeit)?

    “Neue Theorien die manches besser und vorallem LOGISCHER erklären könnten “

    Von welchen Theorien sprichst du? Welche Erklärung ist in Sachen Voyager “logischer” als die hier beschriebene (die sich dann ja auch als zutreffend herausgestellt hat).

    Oder bist du einfach nur angepisst, weil ich Herrn Hausdorf nicht für einen genialen Wissenschaftler halte 😉

    Und: entweder du schaffst dir nen anderen Tonfall an oder du fliegst hier ganz schnell raus.

  66. #66 emreee
    23. März 2013

    Ich bin Fassungslos .