Über Pseudomedizin wie z.B. Homöopathie habe ich hier ja schon öfter berichtet. Manche der esoterischen “Behandlungs”arten sind aber so richtig widerlich (was nicht heisst, dass Homöopathie nicht auch widerlich sein kann) – ganz besonders die Germanische Neue Medizin. Hier vermischen sich Rassismus, Verschwörungstheorien, Esoterik und Scharlatanerie aufs Schlimmste.

Gestern gab es bei BR-3 einen interessanten Bericht über den Begründer dieser “Medizin”, Ryke Geerd Hamer: Dr. Scharlatan Todesfalle Germanische Neue Medizin. Seht euch das Video der Sendung unbedingt an! Es ist wirklich schockierend. Erstmal das, was Hamer selbst von sich gibt. Er behauptet zum Beispiel, dass die Chemotherapie nur eine Erfindung der Juden sei um die Nicht-Juden umzubringen:

“[Die Juden] möchten nicht, dass der Rest der Welt überlebt. Deshalb sind zwei Milliarden Menschen mit Chemotherapie umgebracht worden.”

Und das passiert mit einem “Todeschip” der den kranken Menschen von den jüdischen Ärzten injiziert wird und mit dem man dann per Satellit die Menschen umbringen kann. Widerlich!

Aber fast noch schlimmer sind die Leute, die sowas ernst nehmen und die ihren krebskranken Kindern eine vernünftige Behandlung vorenthalten. So etwas ist mir völlig unerklärlich.

Rassistische Esoteriker die Arzt spielen… die Welt ist manchmal schon ziemlich krank.

P.S. Lest übrigens auch dieses Chat-Protokoll mit dem Onkologen Markus Schlemmer – und auch diese Diskussion ist interessant. Und Esowatch hat Unmengen an Infos und Links zum Thema.

P.P.S. Und wer sehen möchte, wie man im öffentlich-rechtlichen Fernsehen völlig unkritisch über die Germanische Neue Medizin berichtet, der kann sich dieses Video ansehen:

P.P.P.S. Lest bitte auch den Beitrag, den Ulrich über GNM geschrieben hat.


Kommentare (364)

  1. #1 Kranker Pfleger
    27. Mai 2010

    Ich finde erschreckend, daß die GNM doch so viel Zulauf hat. Ich kenne auch so einen Freak, aber der glaubt auch Hohl-Ei, Condrad und Konsorten. Der Typ ist mit Logik nicht zu überzeugen. Ich habs aufgegeben und kümmere mich lieber um das, was Hamer “jüdische” Medizin nennt. Dat tut wenigstens.

  2. #2 Florian Freistetter
    27. Mai 2010

    @Kranker Pfleger: Bisher ist mir die Bekanntschaft mit solchen Leuten glücklicherweise erspart geblieben. Ich hoffe das bleibt auch so. Mir reichen schon die Homöopathen die man heutzutage ja kaum mehr vermeiden kann…

  3. #3 Nils die maus
    27. Mai 2010

    Ich kenne leider auch einen Freund von mir, der an die GNM glaubt. Hat auch einige Vorträge besucht. Aber der ist generell empfänglich für Verschwörungstheorien.
    Nur die GNM hat es ihm besonders angetan, wobei ich ihn nicht als Antisemiten einschätze. Aber bisher hat er jede Diskussion irgendwann beendet, bzw wurde irgendwann polemisch. Wie so oft, wenn Verschwörungstheoretikern nichts mehr einfällt. Jetzt, wo er Vater ist, bin ich mal gespannt, wie das läuft. Impfgegner ist er nämlich auch…

    Also die GNM ist schon echt eine üble Sache. Unglaublich, wieso da immer mehr Leute dran glauben, an das “jüdische Pharmasyndikat” und an Todessender im Körper …. WAAAAHHH!

  4. #4 Kuchlbacher Rudolf
    27. Mai 2010

    Also das Video mit dem Russwurm will ich mir gar nicht ansehen – mir hats gereicht, als ich vor ca. einem Jahr einen “Bericht” über Grander-Wasser bei Vera über mich ergehen ließ, und mir deshalb eine hinreichende Meinung über die journalistische Qualität dieser Sendung bereits gebildet habe… einfach furchtbar (gilt natürlich genauso für die verqueren Ideen der GNM!)

  5. #5 Christian Weihs
    27. Mai 2010

    Uääh, die Vera…muss ich das wirklich gucken? Naaa guuut…

  6. #6 Syntronica
    27. Mai 2010

    Kann den die GNM auch die Kopfschmerzen heilen, die ich beim Lesen deren Thesen bekomme?

    Das ist so, als wenn ich vom Taxifahrer Geld zurück bekomme, weil er rückwärts fährt.

  7. #7 Kranker Pfleger
    27. Mai 2010

    @Florian: Du hast nicht viel versäumt. Solche Typen nerven ganz furchtbar. Vor gut drei Jahren schrieb ich mal:
    “Gesetz: Je paranoider der Schwachsinn, den jemand glaubt, desto anstrengender der missionarische Eifer.”
    “Noch ein Gesetz: Je paranoider der Schwachsinn, den jemand glaubt, desto schwieriger ist es, ihn davon zu überzeugen, daß dieser paranoid ist…”

  8. #8 Ulrich
    27. Mai 2010

    Mich würde ja interessieren, ob der Hamer das wirklich glaubt. Ich mein, das mit den Juden und so. Weil irgendwie ist das doch dermaßen absurd, dass das auch Leuten, die immer noch einen mehr oder weniger guten Kontakt zur “normalen” Welt haben, spanisch vorkommen müsste. Das hab ich mich beim Lesen über diverse SS-Schergen auch immer gefragt, ob da nicht einige dabei waren, die einfach “nur” extrem zynische Henkerstypen sind.

  9. #9 Kranker Pfleger
    27. Mai 2010

    @Ulrich: Wenn so viele auf Hamer stehen, kann der das sicher auch selbst glauben.

  10. #10 martin
    27. Mai 2010

    Sollte ja eigentlich egal sein, ob Hamer ein Judenhasser ist, wenn immerhin seine Methode was taugen würde. Mag sein, dass er im hohen Alter auch immer paranoider wird.

    Wenn der Mann aber anhand von Tomographie-Artefakten Diagnosen stellt, fällt mir nichts mehr ein. Es ist sinnlos. den ganzen Schwachsinn einzeln auseianderzunehmen, schon wenn man die Methodenbeschreibungen von den ganzen Hamerjüngern im Netz durchliest, will mir einiges im Kopf auseinanderfallen.

  11. #11 Doctor Who
    27. Mai 2010

    Na prost Mahlzeit. Fehlt jetzt nur noch das man posthum Dr. Mengele den Nobelpreis verpasst. Zum k…tzen.

    Wir sollten allerdings nicht so tun als wären die Erkenntnisse die aus diesen “widerlichen” Menschenversuchen gemacht wurden, nicht in die heutige Medizin eingeflossen wären. Das wäre den Opfern gegenüber unfair.

  12. #12 martin
    27. Mai 2010

    Was haben denn die unethischen Menschenversuche von Mengele mit dem Thema zu tun? Hamer hat halt eine idiotische Methode entwickelt, die IIRC unabhängig von seinem Judenhass ist.

    Er könnte ein schizophrenes judenhassendes Genie sein, ist es aber nicht. Ich will damit keinen Judenhasser in Schutz nehmen, will nur damit sagen, dass er unabhägig von seinen Emotionen gegenüber Menschen auch zu sinnvollen Erkenntnissen gekommen sein könnte.

    Denn ich finde die Hamer-Kritik, die primär am Antisemitismus ansetzt, zu billig. Denn er hat mit seinem Wahn schon real Menschen auf dem Gewissen, und dabei könnte sich sein Hass auch gegen Christen, die Sonne oder niedliche madagassische Halbaffen richten. Man sollte viel eher die Unsinnigkeit seiner „Entdeckungen“ und „Gesetze“ entlarven.

  13. #13 Christian
    27. Mai 2010

    Das Selbstheilungskräfte existieren, sollte auch Florian nicht als Humbug abtun. Die gibt es durchaus. Nur reichen sie eben in den seltensten Fällen aus, um schwere Krebserkrankungen ausreichend effektiv zu bekämpfen.

    Trotzdem sind diese immens wichtig. Geht man psychisch geschwächt in eine Krebstherapie, so sind die Heilungschancen doch geringer. Gute Laune ist kein Garant, stärkt aber die Abwehrkräfte die in der Therapie so dringend nötig sind.

    Spontane Selbstheilungen sind die Ausnahme und nicht die Regel. Menschen die sich auf Wunderheiler verlassen, überleben diese Therapie größtenteils nicht.

    Es ist also falsch, sich nur auf die alternative Medizin zu verlassen.
    Sie kann daher nur ergänzend helfen.

  14. #14 martin
    27. Mai 2010

    … ihn gewissermaßen argumentativ und nicht ad hominem demontieren … Nur so ein Gedanke.

  15. #15 Florian Freistetter
    27. Mai 2010

    @martin: “Man sollte viel eher die Unsinnigkeit seiner „Entdeckungen“ und „Gesetze“ entlarven.”

    Naja – seine “Neue Medizin” basiert ja u.a. darauf, dass die Chemotherapie ein jüdisches Mordinstrument ist und deswegen vermieden werden muss. Da braucht man dann nicht mehr unbedingt nach weiteren Unsinnigkeiten suchen…Das hängt schon alles zusammen.

  16. #16 inga
    27. Mai 2010

    @Christian:
    Jemand, der optimistisch in eine Krebstherapie geht mag sich besser FÜHLEN (was ja auch schon mal nicht schlecht ist), der psychische Zustand ändert aber ziemlich genau Null an seiner physischen Gesundheit. Und alternative Medizin hilft auch außer dem Heilpraktiker weder ergänzend noch überhaupt irgendwie.

  17. #17 Philipp
    27. Mai 2010

    Mann, ich hab gerade ganz, ganz schlechte Laune. Vera geb ich mir nicht mehr. Das würde ich sicher nicht mehr aushalten.

    Gibt’s eigentlich irgendwelche Schätzungen, wie viele Mitglieder die NGM hat? 100,000 glaube ich dem Hamer ohne weiteres nicht.

    Und ich bin eigentlich auch optimistisch, dass eine solche braune Grütze nicht größere Gruppen in Deutschland ansprechen kann.

  18. #18 Christian
    27. Mai 2010

    Es gibt durchaus Studien die belegen, das der Körper in psychisch schlechterer Verfassung anfälliger für Krankheiten ist. Gleichsam verhält sich das andersherum.

    Als Beweis kann ich den Placeboeffekt anführen, der erwiesenermaßen nur gedanklich einen Effekt bewirkt.
    Und Patienten die Placebos bekommen sind laut Studien eindeutig besser dran als Patienten, die überhaupt nichts bekommen.

    Da diese Studien eindeutig sind, ist es klar das ein gewisser psychischer Einfluss auf den gesamten Körper Bestand hat, und somit der reine Glaube positive oder negative Einflüsse auch auf das Immunsystem und somit auf eine Krebstherapie ausüben kann.

  19. #19 Marek
    27. Mai 2010

    Wasserkonflikt, Todeschips, böse Juden: Einfach widerlich!

  20. #20 Marek
    27. Mai 2010

    Christian·
    27.05.10 · 23:24 Uhr

    … ist es klar das … der reine Glaube positive oder negative Einflüsse auch … auf eine Krebstherapie ausüben kann.

    Dann geh doch auf eine Krebsstation und erzähle den Patienten, dass sie einfach nur zu negativ drauf sind. Viel Spaß! (ich halt´s nicht aus …)

  21. #21 Christian
    27. Mai 2010

    Ich sage nicht, das es zwingend viel bringt. Nur das ein Effekt vorhanden ist.

  22. #22 Q.z.
    28. Mai 2010

    Das ist ja unfassbar, was dieser Mann redet. Seht euch mal das verlinkte Interview an. Vor allem wie er auf falscher Statistik beharrt, wo angeblich in Israel nur 1 % an Krebs und überall sonst 98 % sterben würden. Sowas WIRRES habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen.

    Hier das aktuelle Interview (sind 4 Teile):

  23. #23 Apophis
    28. Mai 2010

    @ martin

    Sollte ja eigentlich egal sein, ob Hamer ein Judenhasser ist, wenn immerhin seine Methode was taugen würde.

    In Hamers Fall ist es eben nicht egal. Sein Antisemitismus ist nicht (nur) seine Privatmeinung, sondern ein wesentliches Element seiner kranken Lehre. Er sieht die GNM ja gerade als Antithese zur “verjudeten” Schulmedizin.

  24. #24 JS
    28. Mai 2010

    Hatte auch gerade eine Diskussion mit einem ehemaligen Mitbewohner, der von den Thesen der GNM überzeugt ist. Das schlimme, er ist selbst Mediziner. Das ist wie in einer Sekte, wer mal drinn ist, kommt nicht mehr raus… traurig

  25. #25 Optimist71
    28. Mai 2010

    Was, dieser Quacksalber sitzt jetzt in Sandefjord, Norwegen, nur wenige Autostunden von hier (Oslo) entfernt? Und anstatt sich still in seinem Exil zu schaemen, betreibt er dort die sogenannte “Universitaet Sandefjord”, von der aus er seine “Diagnosen” an Hilfesuchende in aller Welt erstellt. Ich will hier keine Links auf Seiten zu diesen Leuten einstellen, wer sich’s trotzdem antun moechte, wird bei Google fuendig. Vorsicht, Brechreizgefahr!

    Auf der Skeptiker-Seite skepsis.no ist Hamers Umtrieben bereits ein Artikel gewidmet (http://skepsis.no/blog/?p=3407, nur auf norwegisch). Der tragische Fall aus dem Allgaeu und andere, mir nicht bekannte Faelle, bei denen Menschen zu Tode kamen, sind den Autoren des skeptischen Artikels aber offenbar unbekannt. Da wir hier eigentlich eher ausserhalb Europas leben, was die Berichterstattung in den Medien angeht, ist davon auszugehen, dass die Gefahr, die von Hamer und seinem Kult ausgeht, hier gruendlich unterschaetzt wird.

    Ich setze mich diesbezueglich mal mit skepsis.no in Verbindung. Ein neuer Artikel muss her! Hamers Umtriebe muessen auch hier bekannt gemacht und gestoppt werden.

  26. #26 martin
    28. Mai 2010

    Hm, ich weiß, was ihr meint.

    Aber Hamer hat seine „Lehre“ erst später in Germanische Neue Medizin umbenannt, vorher hieß es Neue Medizin. Hervorgegangen ist es wohl aus Hamers traumatischen Erlebnissen: Tod seines Sohnes und eigene Krebserkrankung. Krankheitsverläufe und Genesungen beruhten demnach auf fünf “biologischen Gesetzmäßigkeiten”, die der Wissenschaft bislang entgangen seien bzw verleugnet würden. Laut Hamer beschreibt die GNM ein “naturgesetzlich” begründetes, diagnostisches und bedingt therapeutisches Prinzip. Die angebliche Heilung wird durch „Aktivierung der Selbstheilungskräfte“ erreicht. (viel copy&paste von hier)

    Ich sehe da nichts, was Judenhetze und Chip-Verschwörungstheorie zwingend vorraussetzen würde. Der von Hamer verbreitete Verschwörungswahnsinn ist dort aufgesetzt und dient zur Rechtfertigung, etwa zur Erfolglosigkeit der Methode („die Juden habens geklaut und rücken es nicht raus“). Dass diese Scheiße auch entsprechend die anderen rechte Fliegen anzieht, ist klar.

    Aber der Mann ist doch völlig wirr und weggetreten. Dass dem überhaupt jemand glaubt.

  27. #27 inga
    28. Mai 2010

    @Christian:
    Die Einstellung des Patienten hat einen Einfluss darauf, wie er seine Situation beurteilt. Nehmen wir z.B. Schmerzen: Diese zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie extrem subjektiv sind und sich objektiv praktisch nicht messen lassen. So kann man Schmerzen z.B. für einen gewissen Zeitraum geradezu vergessen, wenn die Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt wird. Aber die dem Schmerz zugrundeliegende Erkrankung wird durch noch so viel positives Denken nicht beeinflusst.
    Ich bestreite nicht, dass Leute mit einer positiven Lebenseinstellung “besser dran” sind als Pessimisten, denn das dürfte sehr wohl einen starken Einfluss auf ihre Lebensqualität haben und das hilft vermutlich, eine schwere Krankheit besser zu überstehen. Aber auf den Verlauf der Krankheit auf physischer Ebene hat dies leider keinen Einfluss.
    Ich bekomme halt immer Magenschmerzen, wenn ich sowas lese: Als wären Leute, die an einer schlimmen Krankheit erkranken oder sterben irgendwie selbst Schuld dran, weil sie halt einfach die falsche Einstellung hatten.

  28. #28 pogobi
    28. Mai 2010

    @inga

    “Aber auf den Verlauf der Krankheit auf physischer Ebene hat dies leider keinen Einfluss.” Das Ironische am Placebo-Effekt ist aber, dass sich die Psyche auch körperlich auswirkt. Psychosomatische Krankheiten sind dir bekannt, oder? Dass ein Effekt da ist, zumindest im Negativen (Depressionen etc.) wird von wissenschaftlicher Seite nicht bestritten. Gerade Stress (und der kommt bei tödlichen Krankheiten ja zur Genüge vor) kann sich körperlich manifestieren.

    Man darf aber jetzt *nicht* den Fehler machen und annehmen, dass das bedeutet, dass jede Krankheit geheilt werden könnte, wenn man ein wenig fröhlicher wäre! Diese Effekte sind ja wesentlich kleiner als die, die durch die Behandlung entstehen. Aber deshalb die Psyche der Papienten zu ignorieren, das wäre ein Fehler.
    Ich denke nicht, dass Christian damit implizieren wollte, dass man dadurch selbst Schuld an Krankheiten wäre. Nein, das behaupten nur Esoteriker, die die Effekte nicht verstehen (wollen).

  29. #29 Basilius
    28. Mai 2010

    @Christian & inga:
    Ich glaube Ihr beiden diskutiert etwas aneinander vorbei. Wobei meiner Meinung nach jeder von Euch mit seinem Standpunkt nicht unrecht hat. Die Schlußfolgerungen daraus dürften aber der genaueren Betrachtung wert sein. Ingas letzten Satz kann ich nur unterschreiben. Über den sicherlich vorhandenen Einfluss der Psyche auf die Physis, auf etwaiges Selbstverschulden beim Erkrankten zu schließen ist ethisch/moralisch das Letzte und abgesehen davon zu einfach gedacht und einfach falsch. Das ist so ungefähr die Denke, daß ein an Depressionen leidender Mensch sich halt nur “zusammenreissen” müsste, dann ginge es ihm schon besser. Das kann nur der behaupten, der von psychischen Erkrankungen überhaupt keine Ahnung hat. Aber ich glaube, daß Christian das auch gar nicht ausdrücken wollte. Liege ich da richtig? Eine positive Grundeinstellung in Verbindung mit dem Gefühl nicht allein zu sein und gut umsorgt zu werden hat in vielen Fällen schon einen hilfreichen Einfluss auf einen Krankheitsverlauf. Sonst gäbe es den Placeboeffekt ja überhaupt nicht. Inga hat aber m.E. insofern schon Recht, daß man damit selbstverständlich nicht immer alles heilen kann. Das kann nur unterstützen. Bei einer anständigen Magen-Darm-Bakterieninfektion komme ich ohne passende Antibiotika nur schlecht weiter. Des weiteren bin ich aber auch der Ansicht, daß der Placeboeffekt keine Entschuldigung dafür sein darf mit beliebigen unvernünftigen Pseudoheilverfahren am Patienten herum zu doktern. So nach der Prämisse: “Ich kann zwar nicht erklären, warum diese Behandlung helfen können soll, aber ich möchte ja eigentlich eh nur den Placeboeffekt nutzen, (hilft’s nix, so schadet’s auch nix…). Das ist einfach nur Betrug am Patienten.

  30. #30 Jürgen Bolt
    28. Mai 2010

    @Christian, inga:

    Christian hat schon halb recht. Streß reduziert die immunologische Kompetenz. Damit beschäftigt sich ein eigenes Fachgebiet, die Psychoneuroimmunologie. Infos z.B. hier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Psychoneuroimmunology

    Daß Streßreduktion die Krebstherapie unterstützt, ist dagegen meines Wissens bisher nicht gezeigt worden. Ein bösartiger Tumor ist selbst immunologisch aktiv und verändert die lokale immunologische Aktivität zu seinen Gunsten. Er aktiviert z.B. die regulatorischen T-Zellen, welche physiologisch u.a. Autoimmunreaktionen verhindern sollen. Dadurch unterdrückt er seine immunologische Bekämpfung. Ein manifester Tumor besteht aus bis zu 50% Immunzellen, die aber gegen das Tumorgewebe nicht aktiv werden.

    Neben den klassischen Therapieverfahren OP, Chemo, Bestrahlung kommen inzwischen zunehmend immunologische Verfahren bei der Krebstherapie zum Einsatz. Positives Denken gehört allerdings nicht dazu. Und Hamer-Scharlatanerie natürlich auch nicht.

  31. #31 inga
    28. Mai 2010

    Meine möglicherweise steile These ist: Der Placeboeffekt wirkt sich weniger auf die tatsächliche Erkrankung aus als auf die subjektive Beurteilung derselben. Natürlich sage ich nicht, dass sich die Psyche nicht auch auf den Körper auswirkt, mir ist durchaus bekannt, dass es so etwas wie z.B. Stresshormone oder Endorphine gibt. Nehmen wir die Endorphine: Wenn die ausgeschüttet werden, nehmen Schmerzen ab und wir fühlen uns wohler. Dass sie auch die Ursache bekämpfen (einen Beinbruch, einen Tumor, eine Brandverletzung…) möchte ich aber jetzt bitte mal belegt haben. Wie soll das funktionieren?
    Ob ich psychosomatische Erkrankungen kenne? Nee, noch nie gehört, echtjetz. Allerdings stellt sich mir schon zunehmend die Frage, welche Erkrankungen das jetzt sein sollen. Gastritis, die jahrelang als reine Stresskrankheit gehandelt worden ist, gehört ja z.B. nach neuerer Erkenntnis mal nicht dazu.
    Noch mal: Durch reine Einbildungskraft wird m.E. keiner gesund. Dass man sich schneller besser fühlen kann als ohne Placebo, glaube ich dagegen gerne.

  32. #32 Basilius
    28. Mai 2010

    @inga:
    Danke, so in etwa hatte ich das auch verstanden. Damit sind wir uns weitgehend einig. Ich schrieb ja schon vorher, daß ich mit “positive thinking” alleine meine Magen-Darm-Infektion nicht behandelt wissen möchte. Da hätte ich schon gerne ein passendes Antibiotikum. Das kann dann meinetwegen durch eine positive Stimmung noch unterstützt werden. Placebo sehe ich lediglich in den Fällen als wirklich hilfreich an, in denen die Erkrankung eher aus einer diffusen Ecke kommt und keine klar erkennbaren und verstandenen Ursachen hat. Also die Erkrankungen, welche früher oder später vom Körper sowieso selber geheilt werden oder bei länger andauernden Erkrankungen, die in Wellen verlaufen. Mit Placebo dann evtl. a bisserl früher.

  33. #33 wolfgang
    28. Mai 2010

    Die österreichischen GNM Anhänger sind auch hier versammelt http://www.initiative.cc
    natürlich auch hardcore Impfgegner.

    Wirklich übel ist ja auch die Seite von Olivia`s Vater, der Ing hält Schulungen zur GNM und lebt ganz gut davon

    http://www.pilhar.com/News/news.htm

    hier seine Seminartermine

    http://www.pilhar.com/News/Seminare.pdf

    Hamer hat ihm grad eine Dozentur ehrenhalber verliehen. Deswegen nennt er sich jetzt Univ.Doz. (ist das nicht ungesetzlich einen Univ Doz zu führen?)

    Und in jeder größeren Stadt gibt es Stammtische der GNM

    http://www.pilhar.com/News/Studienkreise.pdf

    Ein Riesen Haufen von Irren, die dann auch noch von Vera hoffiert werden.

  34. #34 JanG
    28. Mai 2010

    Ein guter Freund von mir (weder rechts und schon gar nicht Antisemit) ist ebenfalls Anhänger dieser Sekte. Mit solchen Interviews und dem Antisemitismus brauch ich ihm aber nicht zu kommen. Er sagt selber, dass innerhalb der GNM-Sekte Hamer mittlerweile von vielen als nicht mehr tragbar (eben aufgrund seines Antisemitismus) angesehen wird. Hier kommt dann auch immer das gleiche Argument: Lass doch mal das politische weg, schau dir nur die Fakten an, die GNM stimmt IMMER, die MUSS einfach richtig sein.

    Das macht aber eben auch für mich (Physiker, nur bedingt vorhandenes Interesse und Wissen über Medizin) sehr schwer zu diskutieren. Diese Leute sehen in der GNM wirklich eine Art Naturwissenschaft die noch NIE falsch gelegen hat, die IMMER stimmt. Und selbst wenn ich dann Beispiele bringe von Menschen die durch die GNM gestorben sind, dann wird irgendein Mist erzählt dass da irgendwas nicht richtig gemacht wurde oder so.

    Und das eigentlich schlimme: seine Frau hat seit geraumer Zeit einen Knoten in der Brust, die beiden “wissen” aber woran das liegt und kurieren das nach den Regeln der GNM aus. Meine Angst: dass sie das nicht überleben wird. Schlimme Sache das.

  35. #35 JV
    28. Mai 2010

    Ich verstehe das mit den Tumoren nicht. Das mit dem Todesschip hingegen ist nachvollziehbar. Also ist das richtig!

    So, genug Sarkasmus…

  36. #36 JV
    28. Mai 2010

    Ohne “doppel-S”…. Obwohl…..

  37. #37 wolfgang
    28. Mai 2010

    Jan G schreibt

    Und das eigentlich schlimme: seine Frau hat seit geraumer Zeit einen Knoten in der Brust, die beiden “wissen” aber woran das liegt und kurieren das nach den Regeln der GNM aus. Meine Angst: dass sie das nicht überleben wird. Schlimme Sache das.

    Ja dort sind auch 2 Hamer Opfer nachzulesen

    http://www.seebald.at/

    Eltern HIV-pos, Hamer Anhänger, AIDS-Leugner, Therapieverweigerer.

    Ein Neugeborenes wurde mit HIV angesteckt hat nun AIDS.

    Nun ist auch noch der Vater tot.

  38. #38 Wolfram
    28. Mai 2010

    Seltsam ist, dass sie diesen Humbug “Germanische Neue Medizin” nennen. Wenn er von den bösen bösen Juden schon lange angewendet wird, müsste er doch “Jüdische Alte Medizin” lauten.

  39. #39 inga
    28. Mai 2010

    @Wolfram: Na, ist doch klar: Die genialen Germanen hatten die Idee, waren aber zu blöd, deren Genialität zu erkennen. Die Juden sind zwar zu doof, selbst drauf zu kommen, aber genial genug, die Genialität zu erkennen und für sich zu nutzen und darüber hinaus einen perfiden Ausrottungsplan auszubaldovern. Alles klar?

  40. #40 h.t.
    28. Mai 2010

    Ich mag Hamer auch nicht wirklich, und finde auch die Bezeichnung germanische Medizin widerlich. Nur die Aussage der Damen im Film halte ich schon für interessant.
    Wenn man bedenkt, dass die ungeschönte Heilungsrate der Schulmedizin bei Krebs
    bei ca. 5 % liegt, wundert es mich, dass man sich nicht andere Richtungen sich zumindest ansieht. Ein Schweizer Krebsspezialist hat mir einmal gesagt, dass die Schulmedizin sehr interessiert wäre an alternativen Ansätzen, weil sie mit ihren Konzepten, wie er wörtlich sagte, ziemlich auf der Stelle trete.
    In meiner näheren Umgebung sind 4 von 5 Krebskranken gestorben nach schulmedizinischer Behandlung. Warum redet hier niemand von Betrug und Verbrechen. Von der Heilungsrate her wäre es absolut gerechtfertigt, diese Methoden als ziemlich erfolglos zu bezeichnen.
    Daneben ist jeder Mensch berechtigt, die Therapie seiner Wahl zu absolvieren.
    Niemand zwingt irgendwen, zu Hamer zu gehen. Das ist allein seine Entscheidung.

  41. #41 Biologe
    28. Mai 2010

    @ht,
    dein Geschreibsel zeugt davon das du Hamer-Jünger bist. Alleine schon Hamers Lügen dass 95% der krebspatienten sterben würden, du nimmst halt den rest, die 5% als Argumentationsbasis.
    GNM tötet Menschen, immer. Punkt um.

  42. #42 olsch
    28. Mai 2010

    @h.t.
    Die Heilungschancen mit 5% anzugben ist stark untertrieben, die medizinische Forschung hat hier durchaus Fortschritte gemacht.
    Man redet bei EBM Behandlungen nicht von Betrug weil die Ärzte den Patienten gegenüber erlich sind was die Chancen auf Heilung angeht, der Patient kann danach immrnoch selbst entscheiden ob er das Risiko eingeht oder nicht.
    Außerdem ist Krebs nicht gleich Krebs, die unterschiedlichen Krebsarten werden auch nicht alle auf die selbe Art behandelt, allerdings scheint es mir als ob Hamer & co. alles über einen Kamm scheren.
    Ein paar Daten, auch zu den Sterberaten.

  43. #43 h.t.
    28. Mai 2010

    @ olsch

    Ich meine die wirklich ungeschönte Heilungsrate, Beobachtungszeitraum einige Jahre. Operationen harmloser Geschwulste abgezogen, Rezidive nicht als eigenständige Erkrankung betrachtet, u.s.w. Das habe ich nicht selbst nachgezählt, sondern glaubhaft erfahren, und sicher nicht von Hamer oder seinen Jüngern.
    Das sind Versicherungsstatiken, wurde mir gesagt.
    Ich halte die Jagd auf Hamer für die uralte Methode, kurz bevor man gestellt wird, haltet den Dieb zu rufen.

  44. #44 h.t.
    28. Mai 2010

    @ biologe

    Diese Behauptung ist, zumindest was die beiden Damen betrifft, deren Aussage der Autor der Seite freundlicherweise hier eingestellt hat, falsch.

  45. #45 Suzie
    28. Mai 2010

    @ Florian

    ich finde es sehr gut, dass du über Hamer berichtest. Ich hoffe, dass viele Kranke, auf der Suche nach Alternativen, hier lesen, sich die Filme ansehen und den GNM-Unsinn bleiben lassen.
    Mich erschreckt das alles sehr. Aber am meisten die Tatsache, dass Pilhar, dessen Tochter fast gestorben wäre, für Hamer und dessen scheiß Theorien Werbung macht. Die Wissenschaftsmedizin rettete seine Tochter, nicht Hamer …..

    Habe noch eine Frage: Hier wurde zweimal Vera erwähnt. Ich gehe davon aus, dass Vera Int-Veen gemeint ist….oder? Was hat die nun damit zu tun?
    Hat die eine neue Sendung? Beim zappen landete ich mal auf “Schwiegertochter finden” oder so ähnlich.

    “Granderwasser”, “hoffiert werden”…. mir ist da wohl etwas entgangen.

  46. #46 olsch
    28. Mai 2010

    @ h.t.
    Soweit ich das Verstanden habe beziehen sich die Daten bei Wiki auf einen Zeitraum von 5 Jahren, was da alles genau gezählt wird weiß ich nicht. Allerdings sehen die Statisteken dort auch in keinsterweise geschönt aus, man betrachte z.B. den Bauchspeicheldrüsenkrebs.
    Eine Statistik wie Du (hoffe das “Du” ist in Ordnung) sie Dir wünscht konnte ich auf anhieb nicht finden (hab beim statistischen Bundesamt gesucht). Aber vieleicht weißt Du ja noch ne bessere Quelle als “glaubhaft erfahren”. Die Erfolgsquoten der EBM Behandlungsmethoden übertreffen auf jeden Fall die Chancen bei der GMN bei weiten.

  47. #47 MoritzT
    28. Mai 2010

    @ h.t.: bitte Belege! Wenns Versicherungszahlen sind, kann man die nachlesen und hier bekanntgeben. Nicht einfach unbelegte Zahlen nachplappern. Und wenn Sie gerade dabei sind: Bitte geben Sie dann auch an, auf welches Stadium (UICC oder TNM) sich diese Daten beziehen. Wenn ich lauter Patientinnen und Patienten mit diffus mit Metastasen durchsetzter Lunge und Leber vor mir habe, dann bin ich froh, wenn ich 5% nach einem Jahr noch sehe. Wenn ich lauter Patientinnen und Patienten mit T1a-Mukosakarzinomen im Dickdarm hab, dann sollte ich es schon schaffen, dass die von ihrer Erkrankung geheilt werden!

    Rezidive werden in der Onkologie übrigens nicht als eigenständige Erkrankung geführt. Heilungsraten gibt die ernstzunehmende Onkologie in den fortgeschrittenen Stadien auch nicht an, sondern Remissionsraten. Remission heißt, dass kein Krebs mehr feststellbar ist; der Begriff bezeichnet zwar einen für den Patienten ziemlich guten Zustand, aber eben keine Heilung. Nochmal: eine ernst zu nehmende Onkologin spricht bei fortgeschrittenen Tumoren nicht von Heilung!

    Die Nachbeobachtungszeit hängt von der Krebserkrankung ab: schnell voranschreitende (“hochmaligne”) Tumoren killen ohne Behandlung innerhalb von einem Jahr (Pankreas, Lymphome), weniger maligne innerhalb weniger Jahre (Brust, Dickdarm), manche erst nach Jahren (Niere, Prostata). Deswegen müssen Nierenkrebs- und Prostatapatienten bis zu 20 Jahre nachbeobachtet werden, während bei Lymphomen schon nach ein paar Jahren die Ersterkrankung aus dem Spiel ist.

    Im Hinblick auf Krebs und HIV/AIDS stimmt die Aussage von biologie absolut. Ohne wirksame Behandlung sind diese Erkrankungen definitiv tödlich. Es kann zwar sein, dass ein Mensch mit Prostatakarzinom nicht an seinem Prostatakarzinom verstirbt, weil ihn bis dahin ein Auto überfahren hat, ein Herzinfarkt oder Schlaganfall dahingerafft hat, oder er von einem Antibiotikaverweigerer mit Hang zum in-der-U-Bahn-trotz-Lungenentzündung-husten mit einer ambulant erworbenen Pneumonie ins Jenseits geschickt wird. Widerfährt ihm solches Unheil nicht, wird er aber an seinem Krebs sterben (so er ihn nicht behandeln lässt).

    @ h.t.: Onkologie ist einfach mittlerweile ein bisserl zu kompliziert, als dass man da einfach undifferenziert gscheid daherreden könnte! BTW: Warum glauben Sie eigentlich Versicherungen? Die müssen doch das Todesfallrisiko immer etwas überschätzen, damit sie ihre Beitragsausfälle bei Ableben nicht unterschätzen!

  48. #48 inga
    28. Mai 2010

    @h.t.:
    “Ein Schweizer Krebsspezialist hat mir einmal gesagt, dass die Schulmedizin sehr interessiert wäre an alternativen Ansätzen, weil sie mit ihren Konzepten, wie er wörtlich sagte, ziemlich auf der Stelle trete.”
    Das ist doch wieder mal Deine typische selektive Wahrnehmung, da könnt’ ich drauf wetten! Der Krebsspezialist (so er denn tatsächlich einer war) hat vermutlich vergeblich versucht, Dir die Binsenweisheit nahezubringen, dass die Medizin sich keineswegs neuen Methoden verschließt, wie die Esos es ihr immer vorwerfen, sondern sie sehr wohl testen und im Erfogsfall eben regulär anwenden würden. Und dass Krebs eine schwere Krankheit ist, ist ja nun eigentlich auch nichts Neues. Tja, h.t., ich weiß, dass die Erkenntnis hart ist, aber wir sind eben alle sterblich und für manche schwere Krankheit haben wir leider trotz aller unglaublichen Fortschritte schlechte Karten. Das ist schlimm, aber mit Hokuspokus werden wir das leider auch nicht ändern können. Die einzige Chance, die wir haben, ist wissenschaftliche Forschung. Und dazu gehört auch, dass man Schmarrn aussortiert. GNM ist Schmarrn.

  49. #49 h.t.
    28. Mai 2010

    @ olsch

    Klar ist Du ok. Ich muss gestehen, ich weiss diese Dinge nur aus Veröffentlichungen von mir als glaubhaft erscheinenden Quellen. Aber ich denke es geht fest Allen hier so. Was ich persönlich nachprüfen konnte, ist der Tod von 4 mir bekannten Leuten, die im besten Alter (40-50) trotz eingehender schulmedizinischer Behandlung starben. Das hat wahrscheinlich bewirkt, dass ich Veröffentlichungen von niedrigen Erfolgsraten eher Glauben schenke.
    Ein wirkliches Problem denke ich ist die Tatsache dass ein “frisch” Erkrankter in der Regel davon kaum was versteht und bei der Wahl der Therapie auf Ehrlichkeit der Anbieter angewiesen ist. Das nächste Problem ist die Tatsache, dass die wissenschaftliche Medizin bei der Krebsbehandlung vom Prinzip des “primum non nocere” abweicht, was durchaus Sinn haben kann, aber auch die Folge, dass ein Patient an der Therapie stirbt, wo er ohne vielleicht nicht gestorben wäre.
    Daneben gibt es glaubwürdige Berichte von Ärzten, die bei der eigenen Erkrankung von Chemotherapie absahen. Einen davon kannte ich persönlich.
    Im Augenblick glaube ich dass der Arzt recht hatte der gesagt hat : der einzige Arzt, der je einen Krebs ausgeheilt hat ist ein starkes Immunsystem. Also würde ich mich bei einer eigenen Erkrankung eher Therapien zuwenden, die dem Rechnung tragen.

  50. #50 h.t.
    28. Mai 2010

    @ inga

    Nein, so war das nicht. Der Mann ist sehr bekannt, ich nenne seinen Namen nicht aber er war in Zürich einer der Spezialisten für Onkologie. Wörtlich hat er gesagt:
    Wenn Du auf einem Kongress von Spezialisten bist, gibt es 70 verschiedene Theorien über Krebs, aber keiner kann es genau sagen. Wir sind ziemlich ratlos, was die Entstehung von Krebs betrifft. Wir würden gerne neue Ideen aus anderen Richtungen aufgreifen.
    Ich habe mit ihm lange gesprochen, weil ich Hilfe organisieren wollte für eine Freundin, die an Krebs litt und später nach 7 Operationen starb. Es war so ehrlich zuzugeben, dass er keine wirklich verlässliche Hilfe anbieten könne. Er sagte noch, dass er die geplante Operation (bei Lungenkrebs) für sinnlos halte.
    Ich würde mich bei einer Erkrankung eher so einem Menschen anvertrauen.
    Ich persönlich halte GNM auch eher für Schmarrn aber die andere Seite für kaum besser.

  51. #51 h.t.
    28. Mai 2010

    @ MoritzT

    Ich bin mir sicher, dass sie davon viel mehr wissen, als ich. Aber trotzdem müsste ich entscheiden, wenn es mich beträfe.

  52. #52 JS
    28. Mai 2010

    @h.t.

    Ich persönlich halte GNM auch eher für Schmarrn aber die andere Seite für kaum besser.

    Die “andere Seite” ist wenigstens so ehrlich und sagt, dass sie noch nicht wirklich viel über Krebs weiß. Daher viel wissenschaftlicher, viel vertrauenswürdiger und viel sympatischer. Wer sich jedoch mit Ungewissem nicht zufrieden gibt, der glaubt bevorzugt jenen, die behaupten die Wahrheit schon längst zu kennen…. traurig

  53. #53 h.t.
    28. Mai 2010

    @ JS

    Ja, das ist der Punkt. Zugeben dass man nicht weiss was man nicht weiss.
    Das ist ein noch nicht allzulang bestehender und bei nicht Allzuvielen auftretender Trend in der wissenschaftlichen Medizin.

  54. #54 rop
    28. Mai 2010

    JS· 28.05.10 · 19:39 Uhr
    @h.t.
    Ich persönlich halte GNM auch eher für Schmarrn aber die andere Seite für kaum besser.
    Die “andere Seite” ist wenigstens so ehrlich und sagt, dass sie noch nicht wirklich viel über Krebs weiß.

    Und das ist rechtefertigung genug um verzweifelte Menschen mit giftiste Chemotherapien voll zu pumpen.
    Böse Zungen würden schon von “Menschenversuche” reden.

  55. #55 inga
    28. Mai 2010

    @h.t.: Schade, dass Du das für eine Ausnahme zu halten scheinst. Warum sollte der Arzt nicht ehrlich sein? Unglaubliche Heilungsaussichten sind Sache der Alternativlinge. Richtige Ärzte sagen ihren Patienten, was sie für Heilungschancen haben, auch wenn diese schlecht sind. Was ist daran neu, dass es in Sachen Krebs noch Forschungsbedarf gibt? Wer behauptet was anderes? Also außer Hamer und Konsorten, natürlich.

  56. #56 h.t.
    28. Mai 2010

    @ JS

    Ja, das ist der Punkt. Zugeben dass man nicht weiss was man nicht weiss.
    Das ist ein noch nicht allzulang bestehender und bei nicht Allzuvielen auftretender Trend in der wissenschaftlichen Medizin.
    Ich habe die Floskel von den “Göttern in Weiss” nicht erfunden. Da muss es schon einen Grund dafür gegeben haben.

  57. #57 h.t.
    28. Mai 2010

    @ inga

    Es ist aber genauso dumm, einem Patienten zu sagen, er wird in 6 Monaten tot sein. Woher kann er das wissen?

  58. #58 Florian Freistetter
    28. Mai 2010

    @rop: “Und das ist rechtefertigung genug um verzweifelte Menschen mit giftiste Chemotherapien voll zu pumpen. Böse Zungen würden schon von “Menschenversuche” reden. “

    Probier doch wenigstens ein bisschen, dich zu informieren worüber du redest bevor du so nen Unsinn von dir gibst. Das ist ja echt peinlich…

  59. #59 rop
    28. Mai 2010

    Florian Freistetter· 28.05.10 · 19:51 Uhr
    Probier doch wenigstens ein bisschen, dich zu informieren…..

    Habe ich schon. Danke.

  60. #60 cydonia
    28. Mai 2010

    @h.t.
    “Zugeben dass man nicht weiß, was man nicht weiß” Na, dann fang doch mal an.
    Erstens bist Du einer der Meister der nicht belegten Behauptung, und zweitens hätten wir dann als kleinen Nebeneffekt unsere Ruhe.

  61. #61 radicchio
    28. Mai 2010

    Es ist aber genauso dumm, einem Patienten zu sagen, er wird in 6 Monaten tot sein. Woher kann er das wissen?

    wir brauchen doch hier keine fiktiven aussagen fiktiver personen zu diskutieren.

    es ist allgemein bekannt, dass krebs weder “eine einzige” krankheit ist, dass die heilungschancen sich enorm verbessert haben und es noch enormen forschungs- und entwicklungsbedarf gibt. das weiß heute jedes kind. und kein seriöser mediziner wird etwas anderes behaupten.

  62. #62 cdk
    28. Mai 2010

    @ Suzie:
    Vera meint hier wohl Vera Russwurm (oder so ähnlich), die österreichische Moderatorin aus dem Clip oben.

  63. #63 rop
    28. Mai 2010

    radicchio· 28.05.10 · 19:55 Uhr
    wir brauchen doch hier keine fiktiven aussagen fiktiver personen zu diskutieren.
    es ist allgemein bekannt, dass krebs weder “eine einzige” krankheit ist,….

    Krebs ist grundsätzlich die Zersetzung des Körpers, die verschiedene Formen annehmen kann. Der Körper hat seine regenerative Kräfte und Prozesse. Schulmediziner sind unfähig diese Prozesse überhaupt wahrzunehmen, und machen sie mit giftigste Chemikalien platt. Währenddem sie peinlich genau die verschiedenen Zersetzungs Arten katalogisieren und mit verschiedenen Chemikalien, einzeln zu bekämpfen versuchen.

  64. #64 cydonia
    28. Mai 2010

    Ok rop, Du hast es wieder mal geschafft. Der Preis “Größter Depp des blogs und auch noch stolz drauf” ist Dir auch diese Woche wieder sicher. Möge der Krebs mit Dir sein, oder so ähnlich.

  65. #65 h.t.
    28. Mai 2010

    Weil hier über einen nicht Anwesenden zu Gericht gesessen wird, das Urteil ohne seine Anhörung schon gefällt ist, versuch ich etwas zu seinen Gunsten zu finden.

    Mich verblüfft bei dem Mann die Hartnäckigkeit, mit der er seine Sache vertritt.
    Es lässt mich denken an den Spruch: “Selig, die Verfolgung leiden um der Gerechtigkeit willen.” Und dann fällt mir der Fall des Paracelsus ein. Von der damals herrschenden Medizin verfolgt und in einen frühen Tod getrieben. Heute werden Universitäten nach ihm benannt. Das macht der brave Bürger gerne. Zuerst erledigt er den, den er nicht versteht. Und wenn er tot ist, nimmt er dessen Erfindungen, hängt sie sich an die Weste, giesst seinen Kopf in Gips und stellt ihn auf den Schreibtisch. Zu seiner eigenen Ehr.
    Ende des Plädoyers.

  66. #66 martin
    28. Mai 2010

    Schmeißt rop raus, das ist nicht zum Aushalten.

  67. #67 rop
    28. Mai 2010

    h.t.· 28.05.10 · 20:13 Uhr
    Zuerst erledigt er den, den er nicht versteht. Und wenn er tot ist, nimmt er dessen Erfindungen, hängt sie sich an die Weste, giesst seinen Kopf in Gips und stellt ihn auf den Schreibtisch. Zu seiner eigenen Ehr.

    Julius Hackethal.
    Wie haben die Etablierten diesen Mann durch den Dreck gezogen und heute rezitieren sie seine Thesen als wären ihre eigene Entdeckungen. Alles ohne mit dem Wimper zu zucken.

    In den 1970er Jahren wurde Hackethal zu einem Krebsspezialisten. Seine Thesen zur Krebsbehandlung waren u.a., dass man in der etablierten Medizin eine „Verstümmelungsstrategie“ bei der Krebsbehandlung anwenden würde. Die Art der Operationen und die Anwendung der Chemotherapie würden oft unnötige Schäden verursachen. 1981 fuhr er in die Cleveland-Klinik nach Ohio, um sich über die dortige Krebsbehandlung zu informieren. Danach vertrat er die These, dass man einige Krebsarten besser in Ruhe lasse anstatt sie zu operieren. Er prägte hierfür den Begriff „Haustierkrebs“. Seine Thesen zur Krebsvorsorge und Krebsbehandlung, insbesondere von Prostatakrebs, waren sehr umstritten.

  68. #68 cydonia
    28. Mai 2010

    Na, da bin ich ja froh, dass Hartnäckigkeit nicht immer mit einer Universitätsbenennung belohnt wird.
    So ist uns wenigstens bis jetzt eine Adolf-Hitler-, Anreas-Baader- oder Adolf-Eichmann-Universität erspart geblieben!

  69. #69 JV
    28. Mai 2010

    “Schulmediziner sind unfähig diese Prozesse überhaupt wahrzunehmen, und machen sie mit giftigste Chemikalien platt.”

    Ich wusste gar nicht, dass die Misserfolgsrate von Chemotherapie bei 100% liegt…

  70. #70 JV
    28. Mai 2010

    “Danach vertrat er die These, dass man einige Krebsarten besser in Ruhe lasse anstatt sie zu operieren. Er prägte hierfür den Begriff „Haustierkrebs“.”

    Ironischerweise ist Hackethal ebenfalls an Krebs gestorben…

  71. #71 Florian Freistetter
    28. Mai 2010

    @rop Eine Frage hab ich noch. Krebs ist eine schwere, oft tödliche Krankheit. Wir wissen,dass wir nicht alle Arten immer heilen können. Wir wissen, dass eine Chemotherapie ein Therapie mit vielen schweren Nebenwirkungen ist – die aber oft funktioniert und den Krebs heilt. Was sollen denn die Ärzte deiner Meinung nach tun, wenn sie Krebs diagnostizieren? Ernsthaft, wie sollen sie vorgehen? Meinst du echt, es ist besser, einfach nichts zu tun anstatt eine Behanldung einzusetzen, von der man weiß das sie wirksam sein kann?
    Aber die Ärzte (vermutlich angestachelt von der Pharmamafia) wollen ja sicher möglichst viele Menschen umbringen anstatt sie zu heilen, oder?

  72. #72 radicchio
    28. Mai 2010

    rop & h.t. sind klassische beispiele für den dunning-kruger-effekt.
    jede antwort provoziert nur einen weiteren bullshit-schub.
    … einfach eintrocknen lassen.

  73. #73 Florian Freistetter
    28. Mai 2010

    @h.t. “Weil hier über einen nicht Anwesenden zu Gericht gesessen wird, das Urteil ohne seine Anhörung schon gefällt ist, versuch ich etwas zu seinen Gunsten zu finden.”

    Manchmal frage ich mich schon was in manchen Köpfen vorgeht…. Hamer hat – wie im Video zu sehen ist – gesagt, dass die jüdische Ärzte den Menschen fälschlicherweise einreden sie hätten Krebs damit sie sie dann mit einer als Chemotherapie getarnten Injektion von Todes-Gift-Chips töten können.

    Was soll man da noch weiter “anhören”? Warum um Himmels Willen muss man probieren, “etwas zu seinen Gunsten zu finden”? Der Mann gehört ins Gefängnis! (Urteile und Haftbefehle gibts ja schon – Hamer versteckt sich ja in Norwegen vor der deutschen und österreichischen Justiz).

  74. #74 cdk
    28. Mai 2010

    @Florian Freistetter:
    Aber wonach entscheidet “die Schulmedizin” dann, wen sie umbringt und wen sie lieber krank hält, um länger zu profitieren?

  75. #75 cydonia
    28. Mai 2010

    Wurde der Dunning-Kruger-Effekt hier eigentlich schon mit einer knackigen Überschrift zur Diskussion gestellt? Es wäre doch eine wundervolle Pointe, wenn manche Diskutanten den Effekt in der Diskussion um denselben unwissentlich bestätigen würden.

  76. #76 S.S.T.
    28. Mai 2010

    Ist @h.t. eigentlich mit @A.Wilfert identisch? Von dem und seinen diversen akas war ja schon lange nichts mehr zu hören. (Und wenn er nicht gestorben ist, dann kommentiert er heute noch…, ganz bestimmt.)

    @rob ist in der Tat reif für die Insel. Ich hatte mal die Ansicht vertreten, dass seine Auffassungen zwar sehr verschroben sind, er selbst aber alles andere als dumm ist. Den letzten Teil des Satzes nehme ich hiermit mit dem Ausdruck des höchsten Bedauerns zurück.

  77. #77 Florian Freistetter
    28. Mai 2010

    @S.S.T: “Ist @h.t. eigentlich mit @A.Wilfert identisch?”

    Kann gut sein – beide kommen aus Wien und haben den gleichen Provider.

    Bist du Wilfert, h.t.? Falls ja, dann pöbelst du zumindest nicht mehr ganz so viel wie früher… brav!

  78. #78 cydonia
    28. Mai 2010

    @S.S.T.
    Nochmal, Dunning-Kruger! rop ist ein perfektes Beispiel. Und ich denke, Du musst den letzten Teil nicht zurücknehmen. Er ist nicht dumm, sondern sehr wenig gebildet, so wie Alle, die glauben, sie hätten die Wahrheit mit Löffeln gefressen.

  79. #79 rop
    28. Mai 2010

    JV· 28.05.10 · 20:26 Uhr
    “Danach vertrat er die These, dass man einige Krebsarten besser in Ruhe lasse anstatt sie zu operieren. Er prägte hierfür den Begriff „Haustierkrebs“.”
    Ironischerweise ist Hackethal ebenfalls an Krebs gestorben…

    Man stirb nicht “Ironischerweise” an Krebs, man stirbt einfach an Krebs.

    Florian Freistetter· 28.05.10 · 20:26 Uhr
    @rop Eine Frage hab ich noch. Krebs ist eine schwere, oft tödliche Krankheit. Wir wissen,dass wir nicht alle Arten immer heilen können. Wir wissen, dass eine Chemotherapie ein Therapie mit vielen schweren Nebenwirkungen ist – die aber oft funktioniert und den Krebs heilt.

    Was du sagst kann ich nicht bestätigen. Die Schulmedizin weiss nicht was Krebs ist, die Krankheit zu beschreiben heisst nicht ihre Ursachen zu verstehen. Und deine Behauptung dass Chemoth. “oft funktioniert und den Krebs heilt” würde ich nicht unterschreiben. Mit Chemo und Radio behandelte Krebspatienten, wenn nicht an der Krankheit selbst, sterben später an Folgeschäden der “Therapie”. Wer weiss wie dies in der Statistik eingetragen wird.

    Was sollen denn die Ärzte deiner Meinung nach tun, wenn sie Krebs diagnostizieren? Ernsthaft, wie sollen sie vorgehen? Meinst du echt, es ist besser, einfach nichts zu tun anstatt eine Behanldung einzusetzen, von der man weiß das sie wirksam sein kann?

    Es gibt vieles dass ein Arzt tun kann, habe ich aber nie einen gefunden der bereit war etwas anderes auszuprobieren. Auch dann nicht, als Klinische Untersuchungen bestätigt hatten dass es doch anderes geht.

    Aber die Ärzte (vermutlich angestachelt von der Pharmamafia) wollen ja sicher möglichst viele Menschen umbringen anstatt sie zu heilen, oder?

    Nein, des wäre eine ungeheurliche Unterstellung.
    Wir können aber nicht bestreiten dass das Geschäft mit Chemotherapien sehr einträglich ist. Belaufen sich doch die Kosten auf 2 bis 300’000 €, pro Therapie ? Oder nicht?

  80. #80 h.t.
    28. Mai 2010

    @Florian Freistetter

    In einem Plädoyer versucht ein Verteidiger, die Dinge so zu beleuchten, dass sie für seinen Mandanten günstig erscheinen.

    Ich persönlich halte von Hamer nicht viel. Seine Aussagen erinnern eher an eine schwere Paranoia. Nur ist es oft so, dass wenn zwei das Gleiche tun, einer dafür befördert und der Andere eingesperrt wird. Der Gedanke der Gerechtigkeit sollte das verhindern. In den Anfängen der Chemotherapie wurde derart heftig dosiert, dass man ein solches Vorgehen heute vor ein Gericht zitieren würde. Durch massive Überdosierung von Röntgenstrahlen in der Anfangszeit wurden tausende krank gemacht oder getötet. Die Täter kamen unbehelligt davon. Die Liste ist lang. Und ganz sicher noch nicht zu Ende geschrieben.
    Ein ganz krasser Falll war in Österreich der Fall des Psychiaters Gross von dem jeder wissen musste, dass er dutzende Kinder mit Giftinjektionen getötet hatte und trotzdem wurde er nicht zur Verantwortung gezogen, ganz im Gegenteil er wurde mit Orden behängt und mit Gutachter-Aufträgen überhäuft. Er konnte auch da noch so manche Existenz ungestraft zerstören. Die Ärztekammer sah tatenlos zu. Dem Gericht konnte er Verhandlungsunfähigkeit vortäuschen. Nein nicht im 19.Jhdt. Das war 2000.
    Es gibt sozusagen das sanktionierte Verbrechen und das des Aussenseiters, das mit der vollen Härte des Gesetztes bestraft wird.
    Kierkegaard hat gesagt, dass die Schuld im Bewusstsein liegt, d.h. schuldig ist nur der der weiss was er tut.
    Ich finde im Fall Hamer keine andere Lösung als über ihn aufzuklären, so wahrhaftig wie möglich. Und wer sich dann noch von ihm behandeln lassen will, soll es tun.

  81. #81 Florian Freistetter
    28. Mai 2010

    @h.t. Mein Blog ist kein Gerichtssaal und Hamer steht nicht bei mir vor Gericht. Die Geschichte mit Verurteilung und Haftbefehl und Plädoyer und so haben schon die echten Gerichte erledigt.
    Ansonsten kannst du natürlich gerne weiter versuchen, irgendwas Gutes an “Medizin” zu finden, die auf einer antisemitischen Ideologie basiert (die Frühgeschichte der Chemotherapie,Gross, etc hat damit übrigens gar nichts zu tun) – aber bitte nicht in meinem Blog.

  82. #82 JV
    28. Mai 2010

    “Mit Chemo und Radio behandelte Krebspatienten, wenn nicht an der Krankheit selbst, sterben später an Folgeschäden der “Therapie”.”

    Woher _weißt_ du das denn?

  83. #83 Florian Freistetter
    28. Mai 2010

    @rop Und deine Verschwörungstheorien brauch ich hier auch nicht. Ich bin sicher, da gibts genug GNM oder Esoterikforen wo du jede Menge Mitstreiter und Fans findest. Hier brauch ich so nen widerlichen, menschenverachtenden Unsinn jedenfalls nicht.

  84. #84 MartinB
    28. Mai 2010

    @h.t.
    “Es gibt vieles dass ein Arzt tun kann, habe ich aber nie einen gefunden der bereit war etwas anderes auszuprobieren. Auch dann nicht, als Klinische Untersuchungen bestätigt hatten dass es doch anderes geht.”
    Mal ne dumme Frage: Wenn die Ärzte also wissen, das Chemotherapie sowieso nicht hilft und wenn sie auch wissen, dass es vielleicht andere Möglichkeiten gibt, warum unterziehen sich dann krebskranke Ärzte einer Chemotherapie? (Tun sie nämlich.) Haben die nen Märtyrerkomplex für Big Pharma, oder wie?

    PS: Ohne Chemo wär ich so vor 10 Jahren unschön verreckt – selbst wenn mich irgendwann noch Spätfolgen einholen sollten, hätte ich mindestens 10 Jahre gewonnen. Die Logik hier hat so was von: Jeder, der ne Chemo kriegt, stirbt trotzdem irgendwann, deshalb taugt die nix…

  85. #85 rop
    28. Mai 2010

    Florian Freistetter· 28.05.10 · 21:15 Uhr
    @rop Und deine Verschwörungstheorien brauch ich hier auch nicht. Ich bin sicher, da gibts genug GNM oder Esoterikforen wo du jede Menge Mitstreiter und Fans findest. Hier brauch ich so nen widerlichen, menschenverachtenden Unsinn jedenfalls nicht.

    Welche Verschwörungstheorien, und welcher Unsinn? Menschenverachtend, widerlich?
    Und Mitstreiter für was?
    Kannst du deine Pauschale Beurteilung ein wenig präzisieren?

  86. #86 h.t.
    28. Mai 2010

    @ MartinB

    Es gibt aber auch welche die es nicht tun. Zumindest nicht bei sich.
    Der Gedanke der der Chemotherapie zugrunde liegt ist total einfach.
    Man denkt dass man durch die Vergiftung der Zellen den Krebs ausradiert.
    Dass ist wie man eine Hütte anzündet weil man darin Wanzen gefunden hat. Klar sind die Wanzen nachher hin, nur die Hütte ist halt auch schwer in Mitleidenschaft gezogen oder kaputt.
    Dass die Mittel so teuer sind halte ich für schwer übertrieben.

  87. #87 h.t.
    28. Mai 2010

    @ Florian Freistetter

    Ich würde Hamer gerne die Vorwürfe ins Gesicht sagen. Ich habe immer ein ungutes Gefühl, wenn über einen Abwesenden hergezogen wird. Es muss sich Einer verteidigen können.
    Gross habe ich nur erwähnt um zu zeigen, wie in einem viel krasseren Fall als es Hamer je sein wird, die sogenannte Gerechtigkeit funktioniert. Das muss ja wohl noch gestattet sein.

  88. #88 MartinB
    28. Mai 2010

    “Es gibt aber auch welche die es nicht tun.”
    Tolle Antwort, nach denen hab ich nicht gefragt.
    Also?

  89. #89 S.S.T.
    28. Mai 2010

    @rob

    Die Schulmedizin weiss nicht was Krebs ist,

    Aber wenigstens die ‘Alternativen’ wissen es es, auch wenn sie es geheim halten und hinter 1000 verschiedenen Erklärungen geschickt verbergen.

    man stirbt einfach

    Ja, so einfach ist das in der Tat. Trivialerweise ist der Tod ein Teil des Lebens. Viele Patienten werden am Vorabend ihres Todes im Versuch das Leben zu verlängern therapiert; bei manchen ergibt das tatsächlich eine (nicht selten lebenswerte) Lebenszeitverlängerung, bei anderen zumindest keine nennenswerte. Die Therapie als Ursache für das garantiert Unausweichliche verantwortlich zu machen, ist schlicht und einfach dämlich.

    Schluck weiter Deine Zuckerkugeln und werde so alt wie Methusalem.

  90. #90 h.t.
    28. Mai 2010

    @ MartinB

    Das illustriert aber, dass die Vorgangsweise keineswegs unumstritten ist.
    Aber wem sag ich das.

  91. #91 borg
    28. Mai 2010

    “Pseudomediziner” – höchst amüsant! :-)

    Der studierte Sternengucker Florian will uns erklären, dass die Ärztin Dr. Therese von Schwarzenberg keine oder weniger Ahnung von Medizin hat als er. Und Hamer schon gar nicht. Weil Flori das fachlich nicht wirklich abdecken kann, muss er auf die Antisemiten-Schiene ausweichen. Das würde ich mal als Pseudomedizinkritik betiteln.

    Ey, wieso schaust Du nicht weiter nach Deinen Sternen. Davon hast Du doch Ahnung, oder? Oder was hat das hier mit noch Science Blog zu tun?

    Morgen taucht hier ein (z. B.) Mediziner auf und erklärt Dir, was das Weltall ist und Du davon keine Ahnung hast, weil er darüber etwas gelesen hat und jetzt alles besser weiß als Du. Wäre das ok? Ein Doktortitel scheint vor Klugscheißerei nicht zu bewahren.

  92. #92 Stefan W.
    28. Mai 2010

    @inga, @basilius: Eure steile These ist aber falsch. Der Placeboeffekt heißt zurecht -effekt und nicht Placeboillusion, d.h. Patienten mit Schlafstörungen schlafen tatsächlich ein, die Stimmung depressiver Personen kann tatsächlich aufgehellt werden, und so weiter.

    Das heißt aber umgekehrt nicht, dass es nicht auch einen subjektiven Effekt geben kann. Oder mit weniger doppelten Verneinungen: Es mag AUCH einen subjektiven Effekt geben – in Pharmastudien interessiert aber die wirkliche Heilung.

  93. #93 Biene
    28. Mai 2010

    Servus Florian.

    Sag mal, wann willst du endlich abnehmen? Mal ehrlich, Flori: Besonders gscheit hast noch nie ausgesehen. Aber nun schaust auch noch immer fetter aus.

    Flori, du hast echt Mut – mit so einem Gesicht öffentlich im Internet auftreten, des traut sich ned jeder!

    Pfir di

    Bienerl

    PS: Verbreitest immer noch deine gestörten Theorien bei den Radikalinski’s von ESOWATCH? hihi

  94. #94 Biologe
    28. Mai 2010

    @borg
    Florian traue ich deutlich mehr zu was Medizin und Biologie betrifft als Hamer und seiner widerlichen Anhängerschaft.

  95. #95 h.t.
    28. Mai 2010

    @ biene

    Das ist ein eindeutiges “ad hominem” Argument und hier unter all den Fachleuten streng verpönt.
    Net einmal blad darf man noch sein.

  96. #96 rop
    28. Mai 2010

    S.S.T.· 28.05.10 · 21:42 Uhr
    Die Schulmedizin weiss nicht was Krebs ist,
    Aber wenigstens die ‘Alternativen’ wissen es es,……

    Und jenachdem wieviel die Alternativen wissen oder nicht wissen, macht das die Schulmediziner klüger?

    Was ist das für eine Logik?…..

  97. #97 Stefan W.
    28. Mai 2010

    Zur Frage “völlig unerklärlich, wie Leute ihre Kinder …”: Die Erziehung an den Schulen erzieht diese in erster Linie dazu Prüfungen zu bestehen, Wissen darzustellen, aber nicht ein kritisches Wesen zu werden, welches weiß, wann Toleranz angebracht ist, und wann nicht, was eine Tatsache ist und was eine Meinung.

    Der durchaus erfreuliche Pluralismus geht mit einer Beliebigkeit einher, und außerdem gibt es eine Konfliktscheue und ein verfehltes Harmoniestreben in kleinen Dingen.

    Wer nicht an Horoskope glaubt hat dennoch die TV-Zeitschrift im Abo, die sowas abdruckt – ist ja harmlos. Im Fernsehen zocken die Wahrsager Anrufer ab – “diese sind doch selbst schuld!”

    Solange man sich nicht von den großen Kirchen abwendet wirkt auch das Vorgehen gegen Scientology mit Hilfe evangelischer Sektenbeauftragter irgendwie bizarr.

    Glücklicherweise bietet dieser Blog hier beispielsweise eine Anlaufstelle, um sich gegenseitig zu versichern, dass nicht jeder glauben soll was er will, sondern dass man möglichst wenig glauben soll, sondern prüfen, und dass man Scharlatane als solche benennt.

  98. #98 radicchio
    28. Mai 2010

    rop, wenn die gewissenlosen alternativen tatsächlich so viel wissen, aber trotzdem milliarden von krebspatienten sterben lassen, dann gehören sie eingesperrt und so lange gefoltert, bis sie ihr wissen rausrücken ud die menschheit retten!

    [crank mode off]

  99. #99 S.S.T.
    28. Mai 2010

    @rob
    Was wissen den die ‘Alternativen”? Postulat 1 – 1000.

    Erzähl mal, aber lass keine Hypothese aus. Berichte über die Krebsforschung von ‘Alternativen’ wären auch interessant.

  100. #100 Popeye
    28. Mai 2010

    Ach je, der rop versucht es jetzt auch hier!
    Sehr lustig wie Du in der Antwort auf S.S.T. eine “schulmedizinische” Aushebelung eines Alternativ-Arguments umdrehen willst! Blöd nur, wenn man nicht das geistige Rüstzeug dafür hat!

    Willst Du Deine Links über die Tötungsmaschinerie der bösen chemischen unnatürlichen Medikamente selber setzen, oder soll ich das machen?^^

  101. #101 rop
    28. Mai 2010

    MartinB· 28.05.10 · 21:22 Uhr
    Mal ne dumme Frage: Wenn die Ärzte also wissen, das Chemotherapie sowieso nicht hilft und wenn sie auch wissen, dass es vielleicht andere Möglichkeiten gibt, warum unterziehen sich dann krebskranke Ärzte einer Chemotherapie? (Tun sie nämlich.) Haben die nen Märtyrerkomplex für Big Pharma, oder wie?

    Ich muss Gottseidank, nicht wissen warum sie das tun.

    PS: Ohne Chemo wär ich so vor 10 Jahren unschön verreckt – selbst wenn mich irgendwann noch Spätfolgen einholen sollten, hätte ich mindestens 10 Jahre gewonnen. Die Logik hier hat so was von: Jeder, der ne Chemo kriegt, stirbt trotzdem irgendwann, deshalb taugt die nix…

    Die Chemo überlebt zu haben ist ausschliesslich deine Leistung. Dein Körper hatte noch die Kraft dafür, den Erfolg aber schreiben sich die Ärzte zu.
    Wenn sie wüssten wie man diese Kraft, die dich die Chemo überleben liess, hatten unterstützen und vermehren können dann hätten sie die Chemo nicht nötig.
    Mit potente Zellgifte Krebszellen zu killen ist nicht etwas was man Heilkunst nennen darf, man hofft bloss dass du in gegensatz zu den Krebszellen das Gift überlebst.
    Überlebst du nicht, heisst “der Krebs war leider stärker”. Überlebst du es, heisst es dann “ein Erfolg der Krebstherapie”.

    Gut dass du überlebt hast! (auf jeden fall)

  102. #102 rop
    28. Mai 2010

    radicchio· 28.05.10 · 22:32 Uhr
    rop, wenn die gewissenlosen alternativen tatsächlich so viel wissen, aber trotzdem milliarden von krebspatienten sterben lassen, dann gehören sie eingesperrt und so lange gefoltert, bis sie ihr wissen rausrücken ud die menschheit retten!

    “Einsperren und Foltern”, radicchio?

    Komm sei nicht schüchtern, wo würdest du sie einsperren und wie würdest du sie foltern?

    Also wie wäre es dann?

  103. #103 Biologe
    28. Mai 2010

    Das schlimmst an der GNM ist ja dass die die “Schuld” zum Kranken schieben.
    Hast du krebs bekommen: bist ja selbst schuld, hast halt einen “Konflikt”
    Stirbt ein Mensch an Krebs der sich der GNM anvertraut hat heisst es lapidar zu den Angehörigen: “er/sie hätte halt besser an sich arbeiten müssen und seine Konflikte lösen sollen”. Neben der Belastung durch die Krankheit per se wird man durch die GNM auch noch seelisch zum Krüppel gemacht bevor man stirbt.

  104. #104 Sarah
    28. Mai 2010

    wow.. hier tummeln sich ja wieder Dumm und Dümmer samt ihren paranoiden Freunden… Nach wie vor hat keiner der Alterntivheinis irgendein verwertbares Argument, keinen Beweis, keine Studie, nicht mal ne schönen Statistik, mit der sie ihren Quatsch belegen können.. Stattdessen wird halt auf den Kritikern persönlich herumgehackt, wie in der Unterstufe..

    Ist euch schon mal aufgefallen, dass je dümmer, unwissender und ungebildeter jemand ist, er desto eher er dazu neigt, ins persönliche zu gehen.. das fängt auf der einen Seite beim Personenkult an (Homöopathie ist ja so cool, weil der Hahnemann so cool war.. ich kenn keinen Mediziner, der meint: he, Chemotherapie hilft, weil der Erfinder der Chemotherapie (?) ein lässiger Kerl war).. als wäre eine Methode besser oder richtiger oder wirksamer, wenn deren Anwender bewundernswert sind. Und am anderen Ende wird jeder Kritiker, egal wie harmlos, nett und höflich er nach Fakten fragt, gleich mal beschimpft, beleidigt, und wenn geht am besten noch angezeigt.

    An so einem Verhalten kann man wunderbar die Intelligenz der handelnden Personen messen. (Und sind wir uns ehrlich, solche Personen gibts hier generell auf beiden Seiten, während die klugen Leute alle nur auf einer Seite zu finden sind.. hehe)

  105. #105 Q.z.
    28. Mai 2010

    Ich habe mich mal ein wenig auf GNM-Seiten eingelesen und bin entsetzt, wie simplifiziert die Darstellungen sind. Und anscheinend ist diese “Theorie” für die Anhänger deshalb so interessant, weil sie so schlicht und einfach ist.

    Warum auch in Biologie, Medizin einarbeiten…geht ja einfacher, wah.

    @Biologe
    So wie ich es verstanden habe gibt es den Begriff Krankheit nicht in der GNM. Sondern die fundamentale Idee ist, dass Konflikte die ein Mensch erleidet, vom Körper mittels Sonderprogrammen begleitet wird. Also Atemnot -> mehr Lungenaktivität -> Lungenkrebs -> bessere Lungenleistung.

    Ich glaube dass man es so ganz gut zusammenfassen kann. Wie gesagt, extrem simplifizierte Weltsicht.

    Widerlich!

  106. #106 Biologe
    28. Mai 2010

    @Q.z.
    Ja, leider ist das so. Scheinbar damit auch die letzten BILD-Leser und Bilderbuch-Ausmal-Versager was haben was sie glauben verstehen zu können.

  107. #107 inga
    28. Mai 2010

    @Stefan W.: Du willst mich aber auch absichtlich missverstehen, oder? Wenn es sich um psychische Erkrankungen handelt, dann kann der Placeboeffekt natürlich wirken. Ich spreche davon, dass ein Tumor nicht verschwindet, weil ich mir hübsche Gedanken mache, dass ein gebrochenes Bein nicht schneller zusammenwächst, weil mir jemand gut zuredet und dass man eine Blutvergiftung nicht wegmeditieren kann. Aber wenn ich Schlafstörungen habe oder Depressionen, dann hilft mir doch bereits eine subjektive Verbesserung meines Befinden. Ist das jetzt klar geworden?

  108. #108 Hansi
    28. Mai 2010

    Oh, da ist der Kopp-Verlag mit seinen Artikel von heute aber mal wieder gar nicht auf den neuesten Stand…

    Denn die selbsternannten Esowatch-Jäger von Promedwatch hat am 24.5- verkündet:

    Roland Wilhelm Ziegler ist weder EsoWatch-Herausgeber noch der Wiki-Autor mit dem Pseudonym Deceptor.

    Mal sehen, welche Namen in den nächsten Tagen durch offene Presseportale als vermeidliche esowatch-Betreiber angeprangert werden.

    Kleiner Tip an Promedwatch: Jean Pütz und Joachim Bublath waren schon lange Zeit nicht mehr im TV zu sehen. vielleicht betreiben die ja Esowatch?

  109. #109 Q.z.
    28. Mai 2010

    @borg

    “Pseudomediziner” – höchst amüsant! :-)

    Der studierte Sternengucker Florian will uns erklären, dass die Ärztin Dr. Therese von Schwarzenberg keine oder weniger Ahnung von Medizin hat als er. Und Hamer schon gar nicht. Weil Flori das fachlich nicht wirklich abdecken kann, muss er auf die Antisemiten-Schiene ausweichen. Das würde ich mal als Pseudomedizinkritik betiteln.

    Haben Sie verpasst, dass auch massenweise studierte Mediziner und Biologen vor diesem kranken Scheiß warnen? Lächerlich dass Sie hier genau diese Schiene fahren – wie wärs mal mit etwas Neuem?

    Dass die GNM grober Unfug ist, kann ihnen jeder Straßenpenner sagen.

  110. #110 Stefan W.
    29. Mai 2010

    @inga, jetzt willst Du mich wohl mißverstehen?

    ‘Wegmeditieren, gut zureden, nette Gedanken machen’ ist nicht gleich Placeboeffekt.

    Hier sprichst Du von einem absichtlichen Vorgehen mit zweifelhafter Wirkung, während der Placeboeffekt unwillkürlich ist.

    Er muß m.W. bei jeder pharmazeutischen Zulassungsprüfung, ob psychisch oder nicht, berücksichtigt werden. Du magst Dich ja über Leute mit Schlafstörungen und Depressionen lustig machen, aber seit 100 Jahren hält man Depressionen nicht mehr für eine eingebildete Krankheit.

  111. #111 olsch
    29. Mai 2010

    Oh man, da is man mal ein paar Stunden nich da schon haben sich hier die Komentare verdoppelt und wesentlich verschlimmert, dabei wollte ich eigentlich mit @h.t. weiterdiskutieren. Naja, vieleicht morgen. Euch allen eine gesunde Nacht.
    P.S. ich glaub ich bin auch EsoWatch, scheint ansteckend zu sein

  112. #112 inga
    29. Mai 2010

    @Stefan W.:
    Ich hatte selber Schlafstörungen und Depressionen, jahrlelang, also nein, ich mache mich nicht lustig drüber (wie kommst Du eigentlich auf das schmale Brett, ich hielte das für eingebildete Krankheiten?). Und wie willst Du denn eine Besserung der Stimmung eines Depressionskranken messen, wenn nicht subjektiv? Was gibt es denn bitteschön Subjektiveres als die Stimmung? Oder Schmerzempfinden? Und was ist an dieser meiner Einschätzung eigentlich despektierlich?

  113. #113 h.t.
    29. Mai 2010

    @ olsch

    Ebenfalls gute Nacht.

  114. #114 Stefan W.
    29. Mai 2010

    @inga: “Meine möglicherweise steile These ist: Der Placeboeffekt wirkt sich weniger auf die tatsächliche Erkrankung aus als auf die subjektive Beurteilung derselben.”

    Depressiven sind doch die tatsächliche Erkrankung. Wenn Du sagst, es geht jmd. nicht besser, er fühlt sich nur besser, unterstellst Du eine Illusion, ergo, eine eingebildete Krankheit.

    Und wenn Du selbst Schlafstörungen und Depressionen hattest oder hast, so sehe ich auch nicht, wieso das ein Grund dafür sein soll, sich nicht darüber lustig zu machen.

    Es ist nicht mein Job mir gute Messmethoden für Depressionskranke und die Wirkung der Arzneimittel oder Placebos auszudenken – dazu gibt es sicher Literatur von Leuten, die sich nicht nur nebenbei in einem Blog darüber geäußert haben, aber man kann das Verhalten sicher objektiv messen, und sekundäre Symptome erfassen (geht die Person häufig/selten aus dem Haus, pflegt Kontakte, …).

    ‘Subjektiv’ ist in dieser Diskussion eine heikle Vokabel weil es das ‘blos subjektiv’ im Sinne von Eingebildet gibt, während es auch die persönliche Perspektive meinen kann, ohne jeden Anflug von ‘unwirklich’.

    Ich kann durch eine Kamera blicken, und meine subjektive Sicht auf Film dokumentieren. Das ist meine Sicht, aber beweisbar nichts eingebildetes. Man muß darauf achten, sich durch die Gleichheit der Begriffe nicht auf’s Glatteis führen zu lassen.

    Aktuell übrigens auf 1extra: Kräuter statt Pillen. Ich bin ja nicht die einzige Nachteule. :)

  115. #115 Schlotti
    29. Mai 2010

    @Stefan W:

    Aktuell übrigens auf 1extra: Kräuter statt Pillen. Ich bin ja nicht die einzige Nachteule. :)

    Danke für den Tipp, ich schau’s mir gerade an…

  116. #116 Stefan W.
    29. Mai 2010

    @Schlotti: Meine Protagonisten, die beiden Herren rechts haben m.E. keine sonderlich gute Figur abgegeben, “wer heilt hat Recht” und eine ominöse Andeutung Bulthaupts über verlorene Prozesse gegen Homöopatiker. Statt Gentechnik und all das aufzuzählen, bekam man dann eine Breitseite mit multiresistenten Erregern, ein echtes Problem der Krankenhäuser (nicht der Schulmedizin – aber wer kriegt das schon mit).

    Aber die Gesprächsführung war auch so, daß immer wenn jmd. einen Gedanken über mehr als 1,5 Sätze entwickeln wollte, der Moderator ins Wort fiel, um die Gegenrede zum Zuge kommen zu lassen, bevor der Gedanke überhaupt ausgebreitet ist. Schwache Sendung insgesamt.

    Immerhin, daß Ayuverdische Medizin das ist, womit in Indien die Armen abgespeist werden, weil sie sich keinen Arzt leisten können, hat gesessen. Gegen den reichen Inder, der das trotzdem macht, hätte natürlich eine schlagfertige Parade nicht geschadet – sowas wie dass früher Hummer und Lachs auch ein Arme-Leute-Essen war und heute eine Delikatesse ist.

  117. #117 rop
    29. Mai 2010

    Stefan W.· 29.05.10 · 04:16 Uhr
    Statt Gentechnik und all das aufzuzählen, bekam man dann eine Breitseite mit multiresistenten Erregern, ein echtes Problem der Krankenhäuser (nicht der Schulmedizin – aber wer kriegt das schon mit).

    Und wem haben wir die tole MRSA Seuche zu verdanken, mit über 65’000 Toten im Jahr?

  118. #118 Florian Freistetter
    29. Mai 2010

    @rop: “menschenverachtend” ist unter anderem deine Aussage, dass Ärzte Menschen umbringen.

    @biene: Die ganzen peinlichen Esowatch-Entlarvungsversuche kannst du auf Fritsches Blogs abziehen; hier wird dieser Mist samt Beleidigungen gelöscht.

  119. #119 rop
    29. Mai 2010

    Florian Freistetter· 29.05.10 · 09:32 Uhr
    @rop: “menschenverachtend” ist unter anderem deine Aussage, dass Ärzte Menschen umbringen.

    Und wo habe ich das gesagt?

  120. #120 Florian Freistetter
    29. Mai 2010

    @rop: Nicht wehleidig werden 😉 Du behauptest, Chemotherapie wäre ein “Gift-Cocktail”; die Menschen, die den Krebs überleben würden an den Nebenwirkungen der Chemo sterben etc. Ärzte unterziehen Menschen also entweder wissentlich einer Therapie, die tödliche Folgen hat – oder sie sind zu dumm um die richtige Therapie zu finden (oder geldgiere von der Pharmamafia gekaufte Typen).

    Muss ich dich jetzt eigentlich rausschmeissen oder gehst du von selbst zu deinen Verschwörungerkollegen in ein anderes Forum?

  121. #121 rop
    29. Mai 2010

    Florian Freistetter· 29.05.10 · 09:45 Uhr
    @rop: Nicht wehleidig werden 😉 Du behauptest, Chemotherapie wäre ein “Gift-Cocktail”; die Menschen, die den Krebs überleben würden an den Nebenwirkungen der Chemo sterben etc. Ärzte unterziehen Menschen also entweder wissentlich einer Therapie, die tödliche Folgen hat – oder sie sind zu dumm um die richtige Therapie zu finden (oder geldgiere von der Pharmamafia gekaufte Typen).

    Das sind keine Behauptungen. Du bist bloss nicht informiert, oder du willst dich nicht informieren. Da werden Zellgifte verabreicht, und Menschen sterben oft an den Folgen einer solche Behandlung. Das ist kein Geheimnis und das sagt dir jeder Schulmediziner.

    Über die Ursachen, warum Schulmediziner keine andere Therapie anwenden, spekulierst du selber. Ich habe niemanden Dummheit oder böse Absichten unterstellt

    Muss ich dich jetzt eigentlich rausschmeissen oder gehst du von selbst zu deinen Verschwörungerkollegen in ein anderes Forum?

    Was du muss, muss du auch selber entscheiden. Kritische Fragen kann ich dir auch in Jena stellen, oder Freunde von mir werden das tun. Da hast aber keine Sperrtaste zur Hand.

  122. #122 Florian Freistetter
    29. Mai 2010

    @rop: “Kritische Fragen kann ich dir auch in Jena stellen, oder Freunde von mir werden das tun. Da hast aber keine Sperrtaste zur Hand. “

    Cool! Weil ich deinen Unsinn von der Krebs-Verschwörung nicht glaube, willst du mir jetzt also in Jena auflauern? Tja – Leute, die mir auf diese Art und Weise drohen, sperre ich gerne. Tschüß

  123. #123 sil
    29. Mai 2010

    Was rop hier ablässt ist maximal widerlich!

  124. #124 Popeye
    29. Mai 2010

    @rop
    Florian bezieht sich auf die von Dir angegriffene Therapie, Du bist derjenige, der fragt: “warum Schulmediziner keine andere Therapie anwenden”. Kurz mal googeln könnte Dich von diesem Irrtum befreien!

    Zweitens wird er Deiner Behauptung keine Ehrung erweisen, in dem er tatsächlich spekuliert, vielmehr bringt er den Verleumderischen Kern hervor, indem er sie in Bezug auf die Menschen setzt.

  125. #125 r+op
    29. Mai 2010

    Florian Freistetter· 29.05.10 · 10:30 Uhr

    Wenn du meine Kommentare löschen willst dann alle bitte. Nicht diese stehen lassen die du für deine deine Opferhaltung missbrauchen kannst

    Lieber rop, du brauchst mir jetzt mein Blog nicht auch noch vollspammen. Ich habe deine Kommentare gelöscht ab dem Zeitpunkt, ab dem ich zu dir “Tschüß” gesagt und dich gesperrt haben. Und jetzt nerv nicht weiter rum, ok

  126. #126 h.t.
    29. Mai 2010

    @ Florian Freistetter

    Wieso kann man hier nicht mit kontroversen Ansichten umgehen.
    Das die Inhaltsstoffe bei der Chemotherapie Zellgifte sind, wird jeder Arzt bestätigen. Das ist doch auch der Grund warum den Leute die Haare ausfallen, die Zähne wackelig werden, e.t.c.und manche auch daran eingehen. Das man sie deshalb nicht verwenden darf ist doch deshalb nicht gesagt. Wenn man den Patienten darüber aufklärt dass die Therapie diese Nebenwirkungen zeitigen wird und er das hinnimmt in der Hoffnung seine Krankheit zu besiegen, ist das schon erlaubt. Dass so gut wie alle Medikamente Nebenwirkungen weiss man doch. Das steht auf den Beipackzetteln. Selbst bei homöopathischen Mitteln ist der Ausgangsstoff oft giftig.
    Das ist doch nur eine simple Tatsache. Dass damit Millionen gemacht werden, auch. Wieso soll man das nicht sagen dürfen. Ist das hier eine Diskussionsrunde oder eine Werbeveranstaltung der Pharmaindustrie?

  127. #127 clizz
    29. Mai 2010

    @h.t.

    Kontroverse Ansichten darf man hier äußern, wie schon zur Genüge bewiesen wurde. Was in eine Diskussion nicht gehört, sind persönliche Pöpeleien oder gar Drohungen a la “Meine Freunde in Jena werden dich besuchen und …”.

    Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

  128. #128 h.t.
    29. Mai 2010

    Drohungen sind idiotisch, ja, da stimme ich zu . Selbst solche mit einem Anwalt.
    Erwachsene Menschen brauchen das nicht.

  129. #129 Thomas
    29. Mai 2010

    Florian, ich lese Deinen Blog seit einigen Wochen häufiger, weil ich Deine Texte interessant finde. Deine Rezension über Brian Greens Buch habe ich nur kurz verfolgt und mir das Buch gleich selbst bestellt. Ich freue mich bereits darauf, mit dem Lesen zu beginnen, sobald ich mit meiner jetzigen Lektüre fertig bin.

    Mit wachsender Skepsis allerdings, verfolge ich, wie Du Begrifflichkeiten wie Rechtsextremismus, Esoterik, Pseudomedizin, Homöopathie und anderes wild vermischst. Das sollte man generell vermeiden, meines Erachtens besonders dann, wenn man Wissenschaftler ist.

    Vielleicht wird es Zeit, dass Du erfährst, dass sich Menschen wie Isaac Newton, Johannes Keppler, Giordano Bruno ebenfalls mit esoterischen Themen befasst haben. Die und einige andere Namen hast Du als Astronom durchaus in Deinem Studium zu hören bekommen, richtig? Les mal z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik

    Ich empfehle dringend, Deine Texte von Beleidigungen freizuhalten, da Du schnell mal so eben die halbe Weltbevölkerung und wie ich finde Prominente Wissenschaftler beleidigst (s.o).

    Denn wir müssen stets festhalten, einen Blog schreibt man doch, damit die Menschen diesen interessiert lesen, anstatt sich beleidigt abzuwenden?

    Gruß,
    Thomas

  130. #130 Aragorn
    29. Mai 2010

    @Thomas
    Aha, und weil Newton noch an die Existenz von bösen Kobolde geglaubt hat, dürfen wir heute nicht schreiben, daß Menschen die sich vor Kobolden fürchten schräg drauf sind.
    Nee, nee Thomas. Was damals normal war, kann heute völlig verrückt sein. Wenn Florian das anprangert, dann ist das richtig so. Auch wenns den nicht vorhandenen Kobolden nicht gefällt.

  131. #131 JS
    29. Mai 2010

    nur gut, dass jenseits der 100 Kommentar Marke sowieso kaum mehr jemand mitliest. Hab die letzten 50 Kommentare auch nur mehr schnell überflogen… Das bringt den Bullshit Detektor ganz schon zum Glühen….

  132. #132 Stefan W.
    29. Mai 2010

    Nicht alle Rechtsextremen sind Homöopathen, und nicht alle Homöopathen sind Rechtsextrem, aber wer bei Germanischer Medizin nicht hellhörig wird, der ist wohl auch prädestiniert den braunen Bauernfängern auf den Leim zu gehen.

    Keppler, Newton und Bruno ins Feld zu führen ist ja auch recht armseelig. Da sag ich weiter nix zu.

  133. #133 inga
    29. Mai 2010

    @Stefan W.:
    Ich kann nichts dafür, wenn für Dich eine subjektive Bewertung nichts wert ist, das ist dann wirklich Dein Problem. Die Schmerztherapie ist hier ja schon wesentliche Schritte weiter, die haben sogar eine neue Skala eingeführt, um genau das zu messen: den subjektiven Schmerz eines Patienten. Es hilft nämlich niemandem etwas, wenn ein Artz sagt: “das kann jetzt aber nicht weh tun”, wenn dies doch der Fall ist. Oder ein Psychiater “stellen Sie sich nicht so an, Sie haben doch alles, was Sie brauchen, da brauchen Sie nicht depressiv zu sein”. Es gibt also Krankheiten, bei denen zählt eben genau das subjektive Empfinden und daran ist auch nichts Abwertendes, tut mir leid, wenn Du das so siehst. Ich tu’s nicht. Und wenn Du allen Ernstes nicht den Unterschied zwischen einer psychischen Erkrankung und einem Beinbruch, einer Blutvergivtung, einem Tumor erkennen kannst, gerade im Hinblick auf ein Placebo, dann weiß ich auch nicht, wie ich Dir das noch erklären soll.
    Vielleicht wird es so klarer, was ich meine: Je objektiver man ein Symptom messen kann, desto geringer wirkt sich ein Placeboeffekt darauf aus. Z.B. gehe ich davon aus, dass es bei einer Anti-Falten-Creme einen stärkeren Placeboeffekt geben wird als bei einer Diätpille. Bei Krankheiten, die stark mit dem Empfinden des Menschen zusammenhängen, ist der Placeboeffekt natürlich auch wirksam, und das ist gut so. Stell Dir vor, ich habe a) eine tiefenpsychologische Therapie gemacht und b) ein SSRI eingenommen. Seit Jahren geht es mir super. Und was lese ich nun darüber? Nicht nur, dass Psychoanalyse offenbar gegen Depressionen kaum bis gar nicht hilft, auch SSRI stehen im Verdacht, zumindest in der rel. geringen Dosis, in der ich es eingenommen habe, nicht besser zu wirken als ein Placebo. Tja.

  134. #134 MartinB
    29. Mai 2010

    @ht
    “Das die Inhaltsstoffe bei der Chemotherapie Zellgifte sind, wird jeder Arzt bestätigen. Das ist doch auch der Grund warum den Leute die Haare ausfallen, die Zähne wackelig werden, e.t.c.und manche auch daran eingehen. Das man sie deshalb nicht verwenden darf ist doch deshalb nicht gesagt. Wenn man den Patienten darüber aufklärt dass die Therapie diese Nebenwirkungen zeitigen wird und er das hinnimmt in der Hoffnung seine Krankheit zu besiegen, ist das schon erlaubt.”
    Mal mit nem Chemo-Patienten gesprochen? Da unterschreibt man, dass man über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt wurde. Die Liste, die ich bekam, umfasste insgesamt etwa 4 Seiten (und das war keine 14pt-Schrift). Aber, wie meine Ärztin sagte “Wenn Sie leben wollen, müssen Sie da durch.”

    Und allen, die behaupten, dass Chemos nicht wirken, empfehle ich die Lektüre von
    http://scienceblogs.com/denialism/2007/07/alternative_medicine_quacks_de.php

  135. #135 Basilius
    29. Mai 2010

    @Thomas· 29.05.10 · 17:27 Uhr (Verdammt! Hier ging es echt Rund! Während ich meinen Text formuliert habe musste ich doch einige Kommentare (auch noch von weiter oben) nachlesen.)

    Also, als treuer Leser, da muss ich den Florian doch echt verteidigen. Zumal da schon einige Fragen offen bleiben.

    Mit welchen Worten genau vermischt Florian diese von Dir eingebrachten Begriffe? Die Ursache liegt hier doch wohl ausschließlich im Wesen der hier thematisierten GNM begründet. Aber die kommt doch nicht ursächlich vom Florian. Oder was habe ich hier überlesen? Ich denke, gerade die völlig willkürlich erscheinende und total unpassende Vermischung von anti-semitischen Parolen mit einer völlig haltlosen und gänzlich unbelegbaren Pseuo-Medizin ist es, was dem Florian hier besonders aufgestossen ist. Das kann ich auch nur zu gut verstehen und teile seine Meinung hierzu unumschränkt.

    So ganz verstehe ich auch den nebulösen Hinweis mit der Beschäftigung der Herren Newton, etc. mit Esoterik nicht. Abgesehen davon, daß ich bezweifle, daß der Florian das noch nicht gewusst hat (das ist ja nun wirklich kein Geheimnis!), was willst Du uns damit genau sagen? Sollen wir hieraus etwas bestimmtes lernen, oder erkennen? Wenn ja, was konkret?

    Und mit welchen Worten (bitte genau zitieren!) hat Florian die halbe Menschheit beleidigt? Und welche Wissenschaftler? Irgendwie verstehe ich von Deinen Warnungen den Bezug zum Thema und auch den Inhalt und nicht so Recht.

    Kannst Du mir hier bitte weiterhelfen?

  136. #136 S.S.T.
    29. Mai 2010

    @h.t.

    Wann kapieren Sie eigentlich mal, dass wenn die Kacke am dampfen ist oder der Hof brennt, so ungefähr alles eingesetzt wird, um einen GAU zu vermeiden?

    Wann kapieren Sie denn, dass es keine giftigen Stoffe gibt, sondern nur giftige Dosierungen? Nach einer Kampfstoff-Exposition (Tabun, Sarin, Soman etc.) ist eine Überdosis Atropin eine gute Therapie.

    Wann kapieren Sie, dass wenn man dabei ist die A…backen zusammen zu kneifen, sich regelmäßig an jeden Strohhalm klammert? Dummerweise hat man eben nur das eine Leben und es kommt eben nichts nachher.

    Arzneimittel sollten nur dann eingenommen werden, wenn eine Indikation dafür vorliegt. Und eine Chemotherapie macht man nicht prophylaktisch, sondern weil einen sonst der Krebs in kurzer Zeit garantiert und todsicher umbringt. Dass mit keiner Behandlung eine Heilungsgarantie verbunden ist, sollte selbst für Sie trivial sein.

    Wenn Sie gegenüber einer Chemo (oder anderen EBM-Mitteln) Streukügelchen vorziehen, dann nehmen Sie die doch! Niemand hindert Sie daran. Dass Sie dann in den Augen von manchen Mitmenschen ziemlich blöd aussehen, sollte doch wirklich kein Hinderungsgrund sein!

  137. #137 olsch
    29. Mai 2010

    @ Thomas
    Auch ich lese hier schon seit einigerzeit interessiert mit da Florian gute und informative Texte schreibt. In den letzen Monaten hab ich so einiges dazu gelernt, z.B. hab ich vorher nichts von Homöopathie gewusst, kaum etwas über Astrologie und auch die meisten Verschwörungstheorien die hier und in anderen Scienceblogs diskutiert wurden waren mir unbekannt (Chemtrails, Impfgegner, Antroposophen, Fahrradhelmleugner etc)
    Allerdings habe ich nicht das Gefühl das Florian hier irgendwas vermischt was nicht zusammen gehört. Homöophatie und Esoterik muss man gar nicht vermisschen, das gehört zusammen, und mit anderen Sachen, wie z.B. Rechtsextremismus hat er das noch nie in die selbe Schublade gesteckt. In diesem Fall handelt es sich um eine Alternativmedizin die auf einer Antisemitischen Ideologie aufbaut, also wurde hier auch nichts vermischt was nicht zusammen gehört.

    Der Unterschied zwischen Newton etc. und heutigen Astrologen / Esoterikern ist das jene auch sinnvolle Sachen zur Forschung beigetragen haben, weshalb man sich ja an ihre Namen erinnert.

  138. #138 Stefan W.
    29. Mai 2010

    @Inga: Ich bitte darum nicht persönlich zu werden, und mir nicht mit albernen, rhetorischen Kniffen zu kommen.

    “Ich kann nichts dafür, wenn für Dich eine subjektive Bewertung nichts wert ist, das ist dann wirklich Dein Problem.”

    Ich habe nichts dergleichen gesagt. Meine Behauptung ist nach wie vor, daß Placebos nicht vornehmlich oder gar nur eine subjektive Besserung in Doppelblindstudien ausschließen sollen, sondern dass sie auch und vor allem objektive Besserungen, die durch Placebos auch hervorgerufen werden können, herauszurechnen helfen sollen.

    Siehe Wikipedia, Asthmatiker und gemessenes Lungenvolumen.

    Sicher – in einer Schmerztherapie wäre es wünschenswert, wenn die Schmerzen verschwinden. Das bestreite ich doch nicht. Aber der Rückschluß, daß die Schmerzen, nur weil sie nicht (schlecht?) objektiv meßbar sind, nicht wirklich sind, der ist eben nicht zulässig.

    Was Du als “das subjektive Empfinden” bezeichnest bleibt auch unklar. Ich bin mir nicht so sicher, daß das Empfinden nicht doch objektivierbaren Methoden zugänglich ist. Niemand wird ernsthaft bestreiten, daß Schmerzen und andere Empfindungen real sind – wieso sollten sie sich dann einer objektiven Messbarkeit verschließen können?

    Man wird kaum jeden Patienten in ein CT legen, nur um zu prüfen, ob er wirklich die behaupteten Schmerzen hat.

    Ich werte die Empfindung des Patienten ja wohl kaum ab, wenn ich behaupte, daß die Empfindungen wahrscheinlich eben doch – zumindest prinzipiell – meßbar, und also objektiv sind. Ich sehe auch nicht, wie man das aus meinem Text rauslesen kann.

    Dann kommt noch so ein rhetorisches Foul: “Und wenn Du allen Ernstes nicht den Unterschied zwischen einer psychischen Erkrankung und einem Beinbruch, einer Blutvergivtung, einem Tumor erkennen kannst, …” – da versuchst Du mich als blöd darzustellen, in dem Du wieder etwas unterstellst, und als selbstvrständlich erklärst, was doch gerade strittig ist – dass Placebos generell wirksam sein können, nicht nur bei psychischer Erkrankung, und das drehst Du, um mich persönlich anzugreifen.

    Ich mache das m.E. auch nicht, und greife allenfalls an was Du sagst, nicht aber Dich selbst. Wenn Du meinst, dass nicht, dann weise mich bitte darauf hin, und ich werde mein Argumentationsverhalten überprüfen.

    “Je objektiver man ein Symptom messen kann, desto geringer wirkt sich ein Placeboeffekt darauf aus.” Hier unterstreichst Du Deine Ansicht – aber ein Argument dafür bringst Du nicht. Lies Dir bitte den Wikipediaartikel zu Placebos durch, auch zu Placebooperationen, um chirurgische Maßnahmen zu kontrollieren. Ja. Chirurgie. Und Ratten. Die man bestimmt nicht befragt hat, ob sie sich besser fühlen, nach der Placebobehandlung.

    Ich würde doch sagen, daß das sehr starke Argumente sind, die für meine Sichtweise sprechen.

    Ich gehe auch, im Gegensatz zu Dir, davon aus, dass es bei einer Anti-Falten-Creme gar keinen Placeboeffekt geben wird, weil man eben kontrolliert, ob die Haut glatter ist oder nicht, und wenn sie nicht glatter ist, dann ist es auch kein Placeboeffekt, selbst wenn die behandelte Person meint, ihre Haut sei glatter. Das ist gerade nicht der Placeboeffekt, sondern das ist Einbildung. Ich bin ganz zuversichtlich, dass ich Dir das noch erklärt bekomme. :) Nur mußt Du bereit sein einzusehen, dass es sein könnte, dass Du Dich anfangs geirrt hast, und lieber etwas dazulernst, als schon immer alles gewusst zu haben.

    Was nun Deine Psychoanalyse und SSRI betrifft, so bin ich nicht ganz sicher, ob ich das als Erfahrungsbericht lesen soll, oder nur als Beispiel für einen möglichen Erfahrungsbericht. Wenn Du seit Jahren symptomlos bist, dann würde ich das ja erstmal begrüßen, und dann hat die Symptomlosigkeit vielleicht eine andere Ursache als von Dir bisher gedacht. Solltest Du so suggestibel sein, daß es jetzt wieder losgeht, weil Du befürchtest, dass all die Therapien nutzlos waren wäre das sehr schade. Ich will aber nicht in eine moralische Diskussion einsteigen, ob man Placebos geben darf, wenn man sonst nichts hat und weiß, und wie man in einer offenen Gesellschaft damit umgeht, dass die so Behandelten des Tricks gewahr werden, der darauf seine Wirkung einbüßt.

  139. #139 Aragorn
    29. Mai 2010

    Der Unterschied zwischen Newton etc. und heutigen Astrologen / Esoterikern ist das jene auch sinnvolle Sachen zur Forschung beigetragen haben, weshalb man sich ja an ihre Namen erinnert.

    Man kann auch kaum erwarten, daß jemand der in einer ziemlich irrationalen Umgebung aufwächst, durch Beschäftigung mit der Naturwissenschaft alle Irrationalitäten aufgibt. Es gibt ja auch heute noch religiöse Wissenschaftler. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, wenn die Wissenschaftler vergangener Epochen, weniger rational waren als heutige.

    Deshalb kann sich heute aber kein Wissenschaftler mehr auf Newton; Kepler, … berufen, wenn er die Existenz von Hexen, Poltergeistern oder Kobolden verkündet.

    Und die üblichen Verdrehungen der Gläubigen: Ja, aber der Newton oder Einstein glaubten doch auch an Gott, blablabla fallen in die gleiche Kategorie.

  140. #140 Florian Freistetter
    29. Mai 2010

    @Thomas: “Mit wachsender Skepsis allerdings, verfolge ich, wie Du Begrifflichkeiten wie Rechtsextremismus, Esoterik, Pseudomedizin, Homöopathie und anderes wild vermischst. Das sollte man generell vermeiden, meines Erachtens besonders dann, wenn man Wissenschaftler ist.”

    Was und wo vermische ich?

    “Vielleicht wird es Zeit, dass Du erfährst, dass sich Menschen wie Isaac Newton, Johannes Keppler, Giordano Bruno ebenfalls mit esoterischen Themen befasst haben.”

    Ach was du nicht sagst… Weisst du, es ist vollkommen schnurz, was Newton in seinem Leben für Unsinn getrieben hat. Einige Dinge hat er richtig gemacht – und das auf sehr dramatische Weise! In der Wissenschaft zählen Ergebnisse; nicht Personen.

    “Ich empfehle dringend, Deine Texte von Beleidigungen freizuhalten, da Du schnell mal so eben die halbe Weltbevölkerung und wie ich finde Prominente Wissenschaftler beleidigst (s.o).”

    Die halbe Weltbevölkerung beleidigt? Wen denn und wo denn? Ernsthaft:ich hab keinen Schimmer wovon du sprichst…

    @h.t. “Ist das hier eine Diskussionsrunde oder eine Werbeveranstaltung der Pharmaindustrie?”

    Das hier kritische Meinungen geäußert werden dürfen sollte klar sein. Kann man ja nachlesen. Hier kann man auch unkritische Meinungen äußern und blöde und… Was ich nicht brauche, sind Drohungen mir irgendwo zuhause aufzulauern. Solche Leute sperre ich…

  141. #141 BTEX
    29. Mai 2010

    Obwohl hier schon so viel gesagt wurde, möchte ich als persönlich Betroffener auch kurz einen Kommentar loswerden:

    In meiner Familie gibt es den Fall eines bösartigen Hirntumors, bei dem selbst mit Behandlung nach 5 Jahren nur noch 5% der Patienten leben.
    Die Betroffene und ihr Partner sind haben den Lebensmut nicht verloren, die Schulmedizinische Behandlung eingeschlagen, doch der Tumor kam wieder. Gleichzeitig sind auf die Suche nach allen möglichen Heilmethoden gegangen, haben alles mögliche ausprobiert und auch entsprechend viel Geld auf der Strecke gelassen; die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
    Irgendwann sind beide an Hamer und seine Jünger geraten, haben ihn sogar selbst in Norwegen besucht. Die Heilmethode nach Hamer sieht wie folgt aus:
    Keine Behandlung mehr, der Körper heilt sich selbst. Der Tumor wächst weiter? Kein Problem, im inneren des Tumors wächst “gesundes Gewebe” nach, kein Grund zur Sorge!

    Ich bin selbst Naturwissenschaftler und für mich ist der ganze Humbug unendlich schwer zu ertragen, doch was soll man machen? Ihnen die letzte Hoffnung in einer ausweglosen Situation nehmen?

    Fakt ist, dass sich Hamer, Pilhar und die Schmierfinken vom Klein-Klein Verlag (http://www.klein-klein-verlag.de/) eine goldene Nase mit dem Leid der Betroffenen verdienen. Sie spielen mit ihren Ängsten und würzen ihre ganzen Argumentationen mit Verschwörungstheorien.

    Für mehr Infos empfehle ich: http://www.ariplex.com/todessekte/

  142. #142 BTEX
    29. Mai 2010

    Kleiner Nachtrag:

    Die Hamer-Jünger werden tatsächlich sektenartig indoktriniert:

    Ihnen wird beigebracht, Kontakt nach außen zu meiden, und sich nicht von anderen umstimmen zu lassen, erst recht nicht von Schulmedizinern oder anderen “studierten”.
    Daher sind Diskussionen meist vollkommen fruchtlos, da irgendwann immer das Argument kommt, man sei ja an einer Universität ausgebildet und hätte daher nur das “falsche Wissen” eingetrichtert bekommen, da kann man die Weisheiten Hamers natürlich auch nicht verstehen.

  143. #143 martin
    29. Mai 2010

    rop, du hast hierHausverbot. Das ist Florians Blog. Wenn ich dich aus meinem Haus schmeißen würde, dann würdest du vermutlich durch Fenster und Schornstein wieder hereinsteigen. Mit deinen Feunden, die mit mir reden wollen.

  144. #144 Aragorn
    29. Mai 2010

    Ja und? Meinetwegen kann Newton auch Astrologie, Alchemie und was weis ich noch betrieben haben. Schonmal davon gehört, daß sich Wissenschaft fortentwickelt? Die schlechte Hypothesen wurden halt inzwischen durch bessere, die näher an der Realität liegen, ersetzt.

    Nur der lernfaule r-op, und seine Gefolgschaft sind leider zurückgeblieben, und müssen noch tausend Jahre aufholen, bis sie dort angekommen sind wo wir stehen. Auf gehts.

  145. #145 clizz
    29. Mai 2010

    BTEX· 29.05.10 · 19:41 Uhr

    Eine wirklich beeindruckend bedrückende Zusammenfassung, danke für den Link.

  146. #146 borg
    29. Mai 2010

    BTEX schrieb “Fakt ist, dass sich Hamer, Pilhar und die Schmierfinken vom Klein-Klein Verlag (http://www.klein-klein-verlag.de/) eine goldene Nase mit dem Leid der Betroffenen verdienen. Sie spielen mit ihren Ängsten und würzen ihre ganzen Argumentationen mit Verschwörungstheorien.”

    und weiter

    “Die Hamer-Jünger werden tatsächlich sektenartig indoktriniert:

    Ihnen wird beigebracht, Kontakt nach außen zu meiden, und sich nicht von anderen umstimmen zu lassen, erst recht nicht von Schulmedizinern oder anderen “studierten”… bla … fasel”

    Hm, das stinkt doch förmlich nach einer “Verschwörung”, oder nicht, BTEX? :-)

  147. #147 koz
    29. Mai 2010

    Also jedem überzeugtem NGM-Jünger möchte ich mal folgenden Vorschlag machen:

    Setzt euch doch mal einer überhohen Strahlung für längere Zeit aus, nehmt ein Bad in radioaktiven Abfall und lutscht dabei ein bisschen auf Thallium-Bonbons rum. Wenn ihr euch der Wirkung euer Superheilmethode so sicher seit, wird euch das ja nichts anhaben können…Aber schön drauf achten dass ihr eure Konflikte vorher löst.

    Damit könntet ihr mich überzeugen.

    Aber genug Polemik. Etwas OT: Was mir ungeheuer auf den Senkel geht und zutiefst beschämt ist dass alles was das Label “Germanisch” trägt automatisch vom braunen Sumpf zur selbstinszenierung beschlagnahmt wird. Klar ist der Begriff(oder vielmehr eine verschrobene Auffassung davon was “Germanisch” ist) im 3.Reich hinreichend zu widerlichen Zwecken instrumentalisiert worden. Dennoch hatten die “Germanen” mit dieser Ideologie reichlich wenig zu tun.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Germanen

    Also während William Wallace oder “Braveheart” als verteidiger der Freiheit gegenüber imperialistischen, unterdrückenden, expandistischen Großmächten gefeiert und bejubelt werden, muss ich mit ansehen wie meine “Vorfahren” als babarische Henker dargestellt werden, weil man ihre Mythologien und Heldensagen ca 1500 Jahr später zu Propagandazwecken missbraucht hat. Ich finde es widerlich dass wir 3000 Jahre unserer eigenen Kulturgeschichte der Domäne des rechten Wahnsinns und ihrer menschenverachtenen Hirngespinnste überlassen.
    Selbiges gilt in jüngerer Geschichte beispielsweise für Nietzsche. Wer im “Übermenschen” eine Wurzel rechter Ideologie sieht, hat Zarathustra entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.
    Aber genug geranted – Inzwischen halten mich sowieso 50% der Leser dieses Kommentars für einen Nazi.

  148. #148 Stefan W.
    30. Mai 2010

    Also wenn wir der NS-Zeit verdanken, dass wir keine romantischen Braveheart-Kitsch mit Herrman, dem Cherusker oder sonstigen Warlords bronzezeitlicher Prägung belämmert werden, dann hat das doch was gutes.

    Ganz düstere Zeiten wird man in Deutschland daran erkennen können, das sowas wieder geht.

  149. #149 koz
    30. Mai 2010

    @Stefan W.

    “Ganz düstere Zeiten wird man in Deutschland daran erkennen können, das sowas wieder geht.”

    Aha. Und als was bezeichnen Sie die ca 30 Millionen Bekloppten die allwochendlich in Tracht und Kriegsbemalung in die Arenen ziehen um ihren Clan mit martialischen Kampfgeschrei zu bejubeln und anschließend sturztrunken randalierend und pöbelnd durch die Innenstädte und öffentlichen Verkehrsmittel marodieren?

  150. #150 borg
    30. Mai 2010

    koz schrieb:

    “Also jedem überzeugtem NGM-Jünger möchte ich mal folgenden Vorschlag machen:
    Setzt euch doch mal einer überhohen Strahlung für längere Zeit aus, nehmt ein Bad in radioaktiven Abfall und …”

    Sicher meinst Du die GNM, nicht NGM (was soll das sein?). Zur Strahlung: koz, wer lesen kann ist klar im Vorteil heißt es. Die GNM sagt aus, dass biologischer Stress (kann also physischer auch psychischer Art sein) bestimmte biologische Reaktionen bewirkt, um sich den neuen Umständen anzupassen und zu widerstehen. Stichwort Adaption.

    Wenn Du nur ein Bisschen nachgelesen hättest, würdest Du wissen, dass mit biologischem Stress nicht gemeint sind: Gewaltschäden wie Unfälle, Strahlung, Vergiftung, Mangelernährung etc.

    Allerdings wirst Du auch in diesen Fällen feststellen, dass ein Organismus, der solchen Umständen ausgesetzt war, versuchen wird, wieder einen gesundheitlich stabilen Zustand einzunehmen. Stichwort Homöostase. Der “Biologie” kann Dir das sicher bestätigen.

    Der Hype um das Germanisch und der Versuch, eine Verbindung zur “braunen” Vergangenheit Deutschlands herzustellen, geht nicht auf das Konto Hamers oder der GNM. GNM und Germanisch haben mit den Nazis überhaupt gar nichts zu tun. Das möchten allerdings die “Gutmenschen” anders darstellen.

    Wer das Wort “Germanisch” und dazu noch (die von Hitler verbotene) Frakturschrift benutzt, muss doch schließlich ein Rassist, ein Nazi, ein Antisemit sein! Das liegt doch auf der Hand!

    Wer in der GNM eine “rechte Ideologie” sieht, hat Hamer entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

    Ich sag’s nochmal: Weder hat die GNM etwas mit “braun” zu tun, noch ist Hamer ein Antisemit. Hamer hat sich klipp und klar wiederholt von jeglicher brauner, antisemitscher oder rassistischer Gesinnung distanziert. Auch seine Abneigung gegen Hitler hat er deutlich ausgedrückt.

    Doch vermutlich “rede” ich gegen Wände. Was in den Köpfen der Gutmenschen mal drin ist, bleibt da drin.

    Und so kommt es, dass es den Anwesenden genügt, über diese Nebenschauplätze zu diskutieren. Über inhaltliche Details der GNM zu diskutieren ist nicht spektakulär genug. Dazu müsste man sich mit den Inhalten auseinandersetzen. Und das ist, wie Du bewiesen hast, sogar Dir zu mühevoll.

  151. #151 walim
    30. Mai 2010

    Vermutlich ist Hamer gar kein Antisemit. Er vertritt nur eben die Theorie, Ärzte aus mit einer irgendwie schwierig zu definierenden biografischen Gemeinsamkeit verweigerten Patienten, die an dieser Gemeinsamkeit nicht teilhaben die Heilung, die sie Patienten mit dieser Gemeinsamkeit zukommen lassen. Vermutlich leidet Hamer auch sonst an keinen Wahnvorstellungen und Leute sterben, weil man ihnen satellitengesteuerte Tötungskapseln einspritzt. Vermutlich sind seine Zuhörer vernünftige Leute, die keine erstaunlichen Selbstverblendungsleistungen zustande bringen müssen, um dieses Zeug zu glauben. Denn vermutlich lässt sich Krebs durch Nichtbehandlung heilen, das kommt ja manchmal vor und vermutlich sind, wenn jemand an Krebs stirbt, nur die Ärzte schuld, die Behandlungen versucht haben. Vermutlich habe ich mich geirrt, als ich mal gedacht hätte, bestimmte kulturell tradierte Formen der gepflegten Dummheit wären irgendwann nicht mehr möglich.

  152. #152 Basilius
    30. Mai 2010

    @borg: Du hast geschrieben:

    Sicher meinst Du die GNM, nicht NGM (was soll das sein?).

    Könnte einerseits germanische neue Medizin heißen sollen, andererseits auch neue germanische Medizin. Das könnte man, wenn man sehr spitzfindig ist schon als semantischen Unterschied ansehen. Je nachdem, ob hier das Germanische oder die Medizin das neue sein soll. Aber eigentlich ist es kindisch darauf herumzuhacken, weil innerhalb dieses Blogs sollte es eigentlich schon klar sein, was gemeint sein könnte.

    Wenn Du nur ein Bisschen nachgelesen hättest, …Die GNM sagt aus, dass biologischer Stress … bestimmte biologische Reaktionen bewirkt,…nicht gemeint sind: Gewaltschäden wie Unfälle, Strahlung, Vergiftung, Mangelernährung etc.

    Dann dürfte das von koz vorgeschlagene Experiment ja einem jeden GNM/NGM Vertreter ja keinerlei Angst machen, oder?

    …dass ein Organismus, der solchen Umständen ausgesetzt war, versuchen wird, wieder einen gesundheitlich stabilen Zustand einzunehmen. Stichwort Homöostase.

    Und da rudert er wieder zurück! Die Aussage von vorher darf ich also gleich wieder vergessen, oder? Was hast Du denn nun gesagt? Ich versuche das mal zu sortieren:

    1. Es hat keinen Einfluss
    2. Das weiß jeder, der sich ernsthaft mit GNM/MGM beschäftigt
    3. Aber es gilt auch die Homöostase, sprich der Körper wird wieder versuchen den laut 1. NICHT vorhandenen Einfluss durch Einnahme eines stabilen Zustandes wieder auszugleichen

    Capiche????

    Kannst Du mir bitte erklären, was das jetzt wirklich bedeuten soll?

    Im Übrigen: Daß ganz allgemein die Germanen schon ein bisschen früher als die Nazis da waren und deshalb nicht miteinander gleichzusetzen sind hatten wir weiter oben schon besprochen. Das weiß auch jedes Schulkind, vorausgesetzt, man hat im Geschichtsuntericht sich nicht zu sehr gelangweilt. Ja, und die Fraktur Schrifttype gab es auch schon vorher. Daß die Nazis die Fraktur verboten hätten halte ich aber jetzt für eine schamlose Übertreibung. Meines Wissens war sie halt einfach irgendwann einmal eher als unerwünscht erklärt worden. Das tut aber eigentlich wenig bis nichts zur Sache. Die Frage war doch eher, was haben anitsemitischen Ansichten in einer “medizinschen” Lehre zu suchen? Du verneinst, daß das so sei. Du bleibst aber auch wieder, wie praktisch alle anderen bei solchen Themen, es schuldig uns verlässliche Quellen anzugeben, damit wir unabhängig uns Informieren können. Du schreibst hier lediglich: “Das ist so nicht! Das ist so nicht!”

    Sage uns doch bitte, mit vernünftigen Quellenangaben, WARUM Du das glaubst und wir das auch glauben können sollten. Eine lapidare Äußerung von Hamer, daß er den Adolf nicht mochte reicht mir da aber nicht. Das kann man ja mal schnell eben als Schutzbehauptung so dahin plätschern. Die bisherigen Inhalte die ich über die GMN/MNG gelesen habe, (siehe oben, ordentlich belegt/verlinkt vom Autor) stellen das ganze schon eindeutig so dar, wie wenn der Antisemitismus nicht an Personen hängt, sondern schon ganz dick in diesem Denksystem! Das ist aber genau der wirklich widerliche Punkt! Bevor das Grundsätzliche hier nicht geklärt ist, brauche ich mich mit etwaigen Details, nicht auseinander zu setzen. Du kaufst doch auch kein Auto, bei dem der Motor fehlt und der Verkäufer sagt dir: “Ja aber achten Sie doch mal auf die schönen Sitzbezüge!” Wahrscheinlich sind die “Sitzbezüge” dann eh nur wieder so Verwässerungsaussage wie unter 3. Damit kann man alles behaupten und hinterher sagen, man hätte das ja gar nicht so gemeint. Das riecht schon ganz unangenehm nach dem typischen Verhalten der von Florian hier auch vermuteten politischen Denkfraktion. Die Farbe braun riecht halt einfach so!

  153. #153 Florian Freistetter
    30. Mai 2010

    @borg: “Wer das Wort “Germanisch” und dazu noch (die von Hitler verbotene) Frakturschrift benutzt, muss doch schließlich ein Rassist, ein Nazi, ein Antisemit sein!”

    Nein, das nicht. Aber wer rumrennt und behauptet, die jüdischen Krebsärzte würden Menschen mit als Chemotherapie getarnten Giftchipinjektionen umbringen – der IST ein Antisemit. Ich seh nicht, wie man das hier relativieren kann.

    “Ich sag’s nochmal: Weder hat die GNM etwas mit “braun” zu tun, noch ist Hamer ein Antisemit. “

    Ach ok. Man kanns anscheinend doch. Tja, als GNM-Anhänger braucht man anscheinend seine ganz eigene “Logik”…

  154. #154 BTEX
    30. Mai 2010

    @Borg

    Ich habe nur meine persönlichen Erfahrungen beschrieben. Falls du nicht glaubst, dass Hamer-Jünger unter sich bleiben sollen, dann kann ich nur auf einen Beitrag von Report München verweisen. Ab ca. 5:40 sieht man dort genau die selben Reaktionen, wie ich sie auch persönlich erlebt habe: http://www.youtube.com/watch?v=lewkH-qRpZE

    Es gibt vermutlich wesentlich mehr GNM-Stammtische, als auf den offiziellen Seiten verbreitet wird. So weiß ich z.B. dass man sich per Rundmail zu “inoffiziellen” Treffen verabredet.

    @Florian
    Man muss tatsächlich sagen, dass es innerhalb der Hamer-Sekte eine Bewegung gibt, die sich von den antisemitischen Äußerungen distanziert, an seinen “Heilmethoden” jedoch weiter festhält. Wenn man die ganze Hamer/GNM/Biologische-Konflikt-Mafia auf Antisemiten reduziert, greift man zu kurz.
    Das ganze ist nur ein Teilaspekt, doch statt der “jüdischen Weltverschwörung” hält auch gern einfach mal die “Verschwörung der Pharmakonzerne” her, damit erreicht man dann eine breitere Basis.

    Zum Thema Hamer ist schon so viel im Netz gesagt worden, doch dafür sind seine Jünger einfach blind.

    Wie die Ideologie hinter seiner “sanften Medizin” funktioniert:
    http://jungle-world.com/artikel/2006/12/17156.html

    Wie es in seinen früheren “Kliniken” zuging, geschildert von einer seiner ehemaligen Krankenschwestern. (Radio “Wüste Welle”, Tübingen)
    http://www.freie-radios.net/mp3/20080809-ehemaligemi-23610.mp3

    Von dem Fall in meiner eigenen Familie kann ich berichten, dass der Humbug natürlich nicht funktioniert. Die Betroffene ist in Jahr 3 der Erkrankung, und trotz der Befolgung von Hamers Anweisung wächst der Tumor natürlich weiter, mittlerweile sind bleibende Schäden eingetreten und es gibt auch keine Zeichen der Besserung. Was das Ganze besonders grausam macht: Laut Hamer dürfen keine Medikamente gegeben werden, nicht einmal Schmerzmittel. Aber wenigstens haben die Betroffene und ihr Partner über diese Regel hinweg gesetzt. (Was natürlich für die Hamer-Jünger die tolle Hintertür öffnet: Na hättet ihr mal nichts gegeben, dann hätte es auch funktioniert)

  155. #155 Stefan W.
    30. Mai 2010

    @koz: Von den weniger als 1Mio. Fans, die wöchentlich in die Stadien pilgern, ist nur die Minderheit betrunken, und davon wiederum pöbelt nur eine Minderheit.

    Daher bezeichne ich das, was Sie an die Wand malen, als eine Illusion, eine haltlose Übertreibung, einen propagandistischen Tiefschlag.

  156. #156 Stefan W.
    30. Mai 2010

    @Florian: Vielleicht nennen wir das einfach ab jetzt “Neue Germanische Logik” 😉

  157. #157 martin
    30. Mai 2010

    Manueller Trackback: Gedankenabfall: Hakenkreuze auf dem Gartenpflaster

    … über einen mutmaßlichen Hamer-Anhänger in meiner Heimat, der geschmackloserweise ein Hakenkreuz in seiner Hofeinfahrt hat.

  158. #158 Rincewind
    30. Mai 2010

    Was jenseits aller irrwitzigen Behauptungen Hamers das absolute KO-Kriterium ist: Es gibt KEINEN EINZIGEN dokumentierten Fall einer Heilung von Krebs durch Hamer. Dabei müsste es doch angeblich Tausende dankbarer Patienten geben, unter denen doch wenigstens einer in der Lage sein sollte, eine nachweisbare (durch histololgischen Befund bestätigte) Krebserkrankung gehabt zu haben. Dazu gab es auch schon mehrfach öffentliche Aufrufe. Alleine, keiner meldet sich.

  159. #159 inga
    30. Mai 2010

    @Stefan W.:
    Sorry, aber Du bist der jenige, der mir ohne Grund vorwarf, ich würde mich über Kranke lustig machen (auch noch, nachdem ich das klargestellt hatte), weil Du die Fromulierung “subjektives Empfinden” mit “eingebildete Krankheit” gleichgesetzt hast. Du, nicht ich. Gönnerhaft auf die Wikipedia hinzuweisen zeugt auch nicht gerade von gutem Diskussionsstil. Außerdem habe ich bereits darauf hingewiesen, dass es natürlich somatische Auswirkungen der Psyche gibt (ja, auch ich hatte schon mal vor Aufregung Durchfall), dass aber der Großteil des Placeboeffekts m.E. darauf zurückzuführen sind, dass wir Menschen in vielen Bereichen einfach sehr unzuverlässige Messinstrumente sind. Du stimmst dem nicht zu, prima. Na und?

  160. #160 perk
    30. Mai 2010

    aber der Großteil des Placeboeffekts m.E. darauf zurückzuführen sind, dass wir Menschen in vielen Bereichen einfach sehr unzuverlässige Messinstrumente sind. Du stimmst dem nicht zu, prima. Na und?

    du widersprichst damit der gegenwärtigen meinung in der medizin.. kannst du halt machen.. aber solange du dafür keine argumente außer “ich meine” hast gibts halt gegenwind

    die “gönnerhaften” verweise auf wikipedia kann man ruhig wenigstens mal anschauen.. da stehen auch ganz informative dinge drin

    In einer neueren Untersuchung (2009) konnte mittels Magnetresonanztomographie nachgewiesen werden, dass ein Scheinanalgetikum eine Hemmung der Aktivität von im Rückenmark befindlichen Neuronen, die auf die Verarbeitung von Schmerzreizen spezialisiert sind (Nozizeptoren) bewirken kann. Danach sei nachgewiesen, dass psychische Faktoren nicht nur die subjektive Schmerzempfindung verringern können, sondern auch messbare Effekte auf schmerzrelevante Neuronenaktivitäten schon auf der ersten Stufe der Schmerzverarbeitung im Zentralnervensystem bewirken können.

    schaut mir wie die direkte widerlegung deiner aussagen aus..

  161. #161 borg
    30. Mai 2010

    @Basilisus:

    Mag sein, das Du das Herumgehacke “GNM vs. NGM” kindisch findest. Ich finde es kindisch, an was sich manche andere Läute aufhängen können, wie z. B. “Germansich” oder einer Frakturschrift (zur Schrift weiter unten).

    “Und da rudert er wieder zurück! Die Aussage von vorher darf ich also gleich wieder vergessen, oder?”

    Nein, er rudert nicht zurück. Ich hatte nicht behauptet, dass z. B. Strahlung keinen Einfluss macht. Ich hatte geschrieben, dass erwähnten, von der GNM beschrieben biologischen Abläufe auf solche beschränken, die biologischen Stress, der bestimmte Kritierien erfüllen muss (Hamer spricht von sog. Konfliktschocks) als Auslöser haben.

    Wenn beispielsweise morgen Dein Teller leer bleibt, wirst Du nicht sofort vom Stängelchen fallen, sondern Dein Körper wird entsprechende “Progrämmchen” aktivieren, mit denen er von vorher angelegten Reserven zehren kann.

    Für solche und ähnliche Eventualitäten hat die Natur uns Schutz- und Hilfsmechanismen eingebaut, die man als sinnvolle biologische Sonderprogramme betrachten kann (kurz SBS). SBS, die häufiger zu beobachten sind, kann man erfassen, beschreiben, katalogisieren und ihnen Namen geben.

    Massive Strahlenexposition, auf die angespielt wurde, dürfte wohl eher die Ausnahme sein. Was im Fall solcher genereller Gewalteinwirkung im Körper abläuft, ist im Einzelfall wohl kaum vorhersehbar. Kein Mensch hat behauptet, dass das keine Einfluss machen würde.

    Zum Verbot der Frakturschrift bzw. “schamlose Übertreibung”: Auch da bist Du entgegen Deiner Überzeugung nur ungenügend informiert. Google mal nach “Schrifterlass” oder lies hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwabacher_Judenlettern#Nationalsozialismus
    http://www.gnm-info.de/gnm-aktuell/diese-seltsame-schrift-auf-dr-hamers-buechern/436/

    Hamers “Verhältnis” zu Hitler – ein Auszug aus einem Interview mit der Zeitschrift NEWS (Sorry, ich weiß leider nicht, wie man hier einen Link vernünftig einbaut):

    http://www.olivia-tagebuch.at/index.php?option=com_content&view=article&id=184:news960404&catid=48:zeitungsartikel&Itemid=154

    “NEWS: Ihre Gegner werfen Ihnen vor, mit Gedankengut aus dem Neonazi-Lager zu operieren. Wo stehen Sie politisch?
    Hamer: Meine eigene Mutter bekam das Bundesverdienstkreuz, weil sie unter Einsatz ihres Lebens jüdische Mitbürger in der Nazizeit versteckte. Ich kenne keinen vernünftigen Menschen, der diesen verbrecherischen Österreicher Hitler noch bewundern würde. Die Neue Medizin ist überkonfessionell, überparteilich, rassenverbindend und betrifft Mensch, Tier und Pflanze gleichermaßen. ”

    “Eine lapidare Äußerung von Hamer, daß er den Adolf nicht mochte reicht mir da aber nicht. ”

    Oh, das tut mir aber Leid. Was willst Du dann? Ein Dokument mit der Unterschrift von Hamer, exklusiv für Dich? Ich könnte Dir seine Autobiographie “Einer gegen alle” ans Herz legen. Ist nur die Frage, ob Deine Phobie es zulässt, das Buch zu lesen. Ich kann hier schreiben, was ich will. Mir würdest Du ja doch nicht glauben. Also leg Dir Primärliteratur zu, und dann kritisiere!

    “Bevor das Grundsätzliche hier nicht geklärt ist, brauche ich mich mit etwaigen Details, nicht auseinander zu setzen.”

    Aha? Meiner Ansicht ist das eine Schutzbehauptung. Weißt Du, um das “Grundsätzliche” zu verstehen, müsstest Du Dich mal mit etwas weniger mit Oberflächlichkeiten á la Esoquatsch beschäftigen, also in die Tiefe gehen und die inhaltlichen Details betrachten.

    “Du kaufst doch auch kein Auto, bei dem der Motor fehlt und der Verkäufer sagt dir: “Ja aber achten Sie doch mal auf die schönen Sitzbezüge!” ”

    Nein, anders ‘rum: Ich zeig Dir meinen Schlitten, 400 PS und 3 Liter/100 km, und Du sagst “Igitt, ich glaube, die Sitze haben braune Flecken!” Eine Frage der Sichtweise.

  162. #162 borg
    30. Mai 2010

    @Florian:

    “Nein, das nicht. Aber wer rumrennt und behauptet, die jüdischen Krebsärzte würden Menschen mit als Chemotherapie getarnten Giftchipinjektionen umbringen – der IST ein Antisemit. Ich seh nicht, wie man das hier relativieren kann.”

    Ok, wir haben ja noch – zumindest ansatzweise – so etwas wie eine Meinungsfreit.

    Es gibt welche, die “rennen rum und behaupten”, die Amerikaner hätten 9/11 gefaked. Diese Behauptung kann a) richtig oder b) falsch sein. Lässt sich daraus ein “Antiamerikanist” konstruieren? (ok, mit dem Homeland security act geht das ja).

    Es gibt anderer “rennen rum und behaupten”, die Griechen hätten unser Geld verzockt. Diese Behauptung kann a) richtig oder b) falsch sein. Lässt sich daraus ein “Antihelenist” konstruieren? Nein, sicher nicht.

    Ok, dann kommt Hamer und “rennt rum und behauptet”, die J. würden nach der GNM behandelt werden und diese uns vorenthalten. Auch das kann a) falsch oder b) richtig sein. Mehr nicht. Was hat eine solche Aussage mit Antisemitismus zu tun, bitte schön?!

    Ist Dir irgendeine Aussage Hamers bekannt, in der er zu Hass und Gewalt gegen die J. aufruft?! Das würde ich gerne von DIR wissen, der Du so laut “Antisemit” schreist”

    Bitte NUR Verweise auf Originalquellen, nicht Esoplatsch-Käse!

  163. #163 borg
    30. Mai 2010

    @Ricewind:

    “Was jenseits aller irrwitzigen Behauptungen Hamers das absolute KO-Kriterium ist: Es gibt KEINEN EINZIGEN dokumentierten Fall einer Heilung von Krebs durch Hamer.”

    Du willst sagen, es gibt keine einzigen GNM-Geheilten, der bisher an Deiner Tür geklingelt hat und gesagt hat “Hallo, hier bin ich!”. Das wird auch nicht geschehen, mein Gutster. Warum sollte Dir so jemand seine Lebensgeschichte auf die Nase binden? Damit Du Dich darüber lustig machst, Du Esoquatscher?

  164. #164 borg
    30. Mai 2010

    @BTEX

    “Es gibt vermutlich wesentlich mehr GNM-Stammtische, als auf den offiziellen Seiten verbreitet wird. So weiß ich z.B. dass man sich per Rundmail zu “inoffiziellen” Treffen verabredet. ”

    Das kann schon sein. Ich denke nicht, dass mich interessiert, wenn Du Dich “inoffiziell” auf ein Bier mit Deinen Freunden triffst. Umgekehrt gilt das auch. Also mach Dir da mal keinen Kopf. Mein Privatleben ist für Dich völlig belanglos.

  165. #165 Popeye
    30. Mai 2010

    @borg
    Jetzt wird es echt absurd! Du meinst also, wer wie Hamer im Video behauptet, 2 Milliarden Menschen sind durch Juden mit Hilfe der Chemotherapie umgebracht worden und es eine Selektion zwischen Juden (bekämen angeblich nur GNM) und Nichtjuden (bekämen angeblich nur Chemo) gibt, ist kein Antisemit?
    Junge, an Deiner Stelle würde ich mir erstens nochmal die Definition eines Antisemiten durchlesen und zweitens dringend meinen moralisch/ethischen Kompass checken!

  166. #166 Biologe
    30. Mai 2010

    Hamer-Zitate die sich direkt mit seinen antisemitischen Äußerungen befassen:

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Ryke_Geerd_Hamer_und_Antisemitismus

  167. #167 Florian Freistetter
    30. Mai 2010

    @borg: “Ok, wir haben ja noch – zumindest ansatzweise – so etwas wie eine Meinungsfreit.”

    Ja- und darfst deine Meinung hier ja auch sagen, oder? Aber egal was du hier anstellst – du wirst mich nicht davon überzeugen können, dass jemand, der meint jüdische Ärzte würden Menschen mit Giftchips umbringen (eine Aussage die selbstverständlich falsch ist) ,kein Antisemit ist.

    Und ich sehe ehrlich gesagt keinen Sinn, die Diskussion mit dir fortzusetzen…

  168. #168 Hans Fusswinkel
    30. Mai 2010

    @ Borg Sie glauben doch nicht, dass wenn es Hamer gelungen wäre jemanden von Krebs zu heilen und er dies wissenschaftlich überprüfbar beweisen könnte, er nicht einen gewaltigen publizistischen Aufwand treiben würde um dies aller Welt mitzuteilen. Im Gegenteil wahrscheinlich würde er den Geheilten auffordern wirklich an jedermanns Tür zu klopfen und von der Großtat zu berichten. Nebenbei , was sollen Beleidigungen ( Esoquatscher) in Ihren Aussagen? Dadurch gewinnen Sie weder Sympathien noch an Glaubwürdigkeit.

  169. #169 Florian Freistetter
    30. Mai 2010

    @Hans Fusswinkel: “Sie glauben doch nicht, dass wenn es Hamer gelungen wäre jemanden von Krebs zu heilen und er dies wissenschaftlich überprüfbar beweisen könnte, er nicht einen gewaltigen publizistischen Aufwand treiben würde um dies aller Welt mitzuteilen.”

    Ja, das ist der gleiche Quatsch wie beim Rest der Esoterik. Die Astrologen und Homöopathen können ja angeblich auch alle super Vorhersagen machen oder alles mögliche heilen. Aber konkret überprüfen lässt man das natürlich nicht. “Mir reicht es zu sehen, dass es wirkt – ich brauche keinen wissenschaftlichen Beweis” oder so ähnlich wird da argumentiert… Das es etwas schizophren ist, einerseits ständig eine Theorie zu propagieren, die behauptet, es gäbe eine wirksame Behandlung gegen Krebs die wegen einer großen Verschwörung jüdischer Ärzte aber nicht eingesetzt wird – und andererseits kein Interesse daran zu zeigen, vernünftige und belastbare Belege dafür zu bringen… das scheint irgendwie niemand zu merken.

  170. #170 borg
    30. Mai 2010

    @Hans Fusswinkel:

    Hat er diesen gewaltigen Aufwand, d. h. mit allen ihm zur Verfügung stehenden Kräften nicht unternommen? Kann es sein, dass ihnen da etwas entgangen ist? Da kann ich nur bitte, sich mit der Historie zu beschäftigen. Ich denke, mehr kann ein einzelner Mensch nicht leisten. Auch Ihnen kann ich nur seine Autobiographie empfehlen. Bei Eso* werden sie nichts Objektives darüber erfahren. Machen Sie sich aus den Seitenhieben auf Eso* keinen persönlichen Schuh. Das beruht auf Gegenseitigkeit. Schauen sie mal oben nach, was für “Nettigkeiten” man hier serviert bekommt, wenn man sich in der Opposition befindet.

    @popeye: Eine amtliche Definition des Antisemiten, gibt’s die? Kannst Du mir sie zeigen? “Ein A. ist, wer sagt, die J. hätten …” Wenn ich das selbe über die X behaupte, bin dann ein Anti-X?

    (X = Griechen, Türken, Spanier, Amerikaner, Polen, Russe, Holländern, Österreicher, Deutsche natürlich, Preußen, Bayern … was Du willst, nur nicht J.)

    Wenn Du die unter Deinem Link zu lesen Zitate aufmerksam durchgehst, wirst Du zugeben müssen, dass Hamer sich ganz entschieden und einzig gegen eines ausspricht: Religiösen Wahn, d. h. Machmissbrauch unter dem Deckmantel einer Religion. Vielleicht weißt Du, das Hamers Vater evangelischer Pastor war und er selbst Mag. der Theologie ist.

    Du weißt vielleicht, dass er das Gut-Böse- bzw. Gutartig-Bösartig-Denken, das auch in der SM vorherrscht auf den Zoroastrimus zurückführt, aus dem dann das Judentum und daraus wieder das Christentum und der Islam hervorgegangen sind. All diesen Religionen liegt dieses Gott-Teufel-Schema zu Grunde, das seit Jahrtausenden die Rechtfertigung für die unglaublichsten Greueltaten war. Alles im Namen Gottes.

    O-Ton Hamer: “Wir sind gewohnt, immer nur zwischen ‘gutartig’ und ‘bösartig’ zu unterscheiden. Diese Denkweise kommt aus der alten zoroastrisch-persischen Religion, welche über die jüdische, alttestamentarische Religion zu uns ins Christentum gelangt ist. Ein solches Denken existiert in der Natur nicht; nichts ist bösartig oder gutartig. Alles was existiert ist ein großer Kosmos, in den wir alle eingebunden sind.”
    (Quelle: http://www.pilhar.com/Hamer/Referat.htm )

    Shakespeare sagte: “Dinge sind weder gut noch schlecht, erst unser Denken macht sie so.”

    Ich zeig Dir mal, etwas das nicht bei Eso* steht. Wahrscheinlich ist das auch nicht so ernst gemeint, wie es da steht. Vielleicht nur ein netter Gruß an den “ungläubigen” Rest der Welt?

    http://www.hasidicuniversity.org/g_index.php?page=hu_theocracy/g_mitzvah_profile.php?mitzvah=-19

  171. #171 Wb
    30. Mai 2010

    Ist ja mal wieder völlig irre hier.

    Hamer hat sich vor 15 Jahren einen Namen gemacht, wusste gar nicht, dass der Bursche noch lebt. Wollte das auch gar nicht wissen.

    Die Anhängerschaft (“GNM”) hält sich vermutlich zahlenmässig in engen Grenzen?!

    MFG
    Wb

  172. #172 borg
    30. Mai 2010

    Einen hab ich noch – für den Fall dass ihr glaubt, das stammt aus der Urzeit. Auf das Neue Testament und das Lesen von Harry Potter steht nach Ansicht dieser Leute ausrücklich für Nicht-J. die Todesstrafe. Kein Witz!

    http://www.hasidicuniversity.org/hu_theocracy/g_mitzvah_profile.php?mitzvah=-10

    http://www.hasidicuniversity.org/hu_theocracy/g_mitzvah_profile.php?mitzvah=-310

    Auch, wenn Du auf die Beatles stehst, gibt’s mit diesem Verein Stress:

    http://www.hasidicuniversity.org/hu_theocracy/g_mitzvah_profile.php?mitzvah=-50

    Nein, ich hab jetzt keine schlaflosen Nächte. Trotzdem, welche “Anti-X” sind das?

  173. #173 Popeye
    30. Mai 2010

    “Arbeitsdefinition: „Der Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann. Der Antisemitismus richtet sich in Wort oder Tat gegen jüdische oder nicht-jüdische Einzelpersonen und / oder deren Eigentum, sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen oder religiöse Einrichtungen…

    …Oft enthalten antisemitische Äußerungen die Anschuldigung, die Juden betrieben eine gegen die Menschheit gerichtete Verschwörung und seien dafür verantwortlich, dass „die Dinge nicht richtig laufen“. Der Antisemitismus manifestiert sich in Wort, Schrift und Bild sowie in anderen Handlungsformen, er benutzt negative Stereotype und unterstellt negative Charakterzüge…

    …Falsche, entmenschlichende, dämonisierende oder stereotype Anschuldigungen gegen Juden oder die Macht der Juden als Kollektiv – insbesondere die Mythen über eine jüdische Weltverschwörung oder über die Kontrolle der Medien, Wirtschaft, Regierung oder anderer gesellschaftlicher Institutionen durch die Juden.”
    http://www.european-forum-on-antisemitism.org/working-definition-of-antisemitism/deutsch-german/

    Du kannst Dich drehen und winden, Hamer ist ein Antisemit. Was Du hier als Rechtfertigung anbringst, zeugt von Unkenntnis der Geschichte und gleitet so langsam auch in eine gewisse Richtung ab. Oder wie soll ich Deine Gut-Böse-Ausführungen und Sätzen wie “All diesen Religionen liegt dieses Gott-Teufel-Schema zu Grunde, das seit Jahrtausenden die Rechtfertigung für die unglaublichsten Greueltaten war. Alles im Namen Gottes.” verstehen?

    Und solche Sätze:
    “Wenn Du die unter Deinem Link zu lesen Zitate aufmerksam durchgehst, wirst Du zugeben müssen, dass Hamer sich ganz entschieden und einzig gegen eines ausspricht: Religiösen Wahn, d. h. Machmissbrauch unter dem Deckmantel einer Religion.”
    passen doch sehr gut zu seinen Verschwörungstheorien über die Juden und GNM!

  174. #174 Florian Freistetter
    30. Mai 2010

    @borg: Ja – es gibt also Juden, die Idioten sind. Wer hätte das gedacht… Das hat aber weder was mit dem Thema Germanische Neue Medizin zu tun, noch ist es sonstwie sonderlich erhellend. Religion ist immer bescheuert, egal ob Christen, Juden oder sonstwer – für die GNM ist das aber nicht relevant. Spar dir also weitere Links dieser Art, ok (am liebsten wärs mir ja, du würdest dir generell weitere Kommentare sparen).

  175. #175 Florian Freistetter
    30. Mai 2010

    @Popeye: Wir müssen hier jetzt aber wirklich nicht über die Definition von Antisemitismus diskutieren, oder? Das hat mit dem Thema nicht wirklich was zu tun. Das Hamers Ansichten antisemitisch sind, ist offensichtlich (und dein Kommentar belegt das nur nochmal deutlich). Aber Trolle am besten nicht füttern…

  176. #176 borg
    30. Mai 2010

    Borg – da hab ich keine Lust drauf. Das hat nun wirklich nichts mehr mit Hamer zu tun. Das hier ist kein Diskussionsforum mit freierThemenwahl sondern der Kommentarbereich zu einem Artikel über Germanische Neue Medizin. Es gibt im Internet genügend Platz wo du über das schreiben kannst, was dir am Herzen liegt. Und wenn du nicht rumpöbelst und beim Thema bleibst, kannst du das auch hier in meinem Blog tun. Das scheinst du aber irgendwie nicht hinzukriegen.

  177. #177 borg
    30. Mai 2010

    Ja, sehr wohl ist es angebracht, über die Definition des A. zu diskutieren. Schließlich ist A. im Titel dieses Beitrags. Du kannst nicht A. vorwerfen, aber gleichzeitig die Definition des A. verbieten.

    Die Definition des European Forum on Antisemitism erklärt eigentlich jegliche Kritik an J. als Antisemitismus. Wenn ich sage, die Juden bringen die Palästinenser um (was ja aktuell wieder verschärft im Gaza passiert), könnte das als A. ausgelegt werden.

    Mal sehen, vielleicht gibt’s demnächst European Forum on Antisamericanism? Wer dann noch behauptet, die Marines wäre nicht aus Nächstenliebe im Irak eingewandert, kriegt eins auf die Finger wegen Antiamerikanismus.

  178. #178 borg
    30. Mai 2010

    Ok, ist angekommen. Ich gebe zu, der vorletzte Kommentar war etwas off topic.

  179. #179 Florian Freistetter
    30. Mai 2010

    @borg: Ich “verbiete” hier gar nichts. Ich hab nur was dagegen, dass du hier einen Nebenschauplatz nach dem anderen eröffnest und so vom eigentlichen Thema ablenkst: den unmenschlichen “Behandlungen” von Hamer. Für die Menschen, die dank ihm gestorben sind, ist es tatsächlich wurscht, ob er Antisemit ist oder nicht.

    Und wenn du eine Definition von Antisemitismus hast, die besagt das einer, der behauptet, jüdische Ärzte hätten sich verschworen um Nicht-Juden mit Giftinjektionen – getarnt als Chemotherapie – zu ermorden KEIN Antisemit ist, dann mag das deine private Definition sein. Aber wenn du für Wörter einfach irgendwelche Bedeutungen erfindest, dann kannst du alles und nichts belegen. Deinen Kampf gegen die “Gutmenschen” kannst du woanders führen. Wenn du unbedingt meinst du müsstest Hamer verteigigen, dann probiers mit richtigen Argumenten (würde mich überraschen, wenn es sowas gibt…) – irgendwelche absurden Definition von Antisemitismus zu erfinden gehört nicht dazu.

  180. #180 martin
    30. Mai 2010

    Wie auch am Anfang, bin ich davon überzeugt, dass es eher nebensächlich ist, dass Hamer Antisemit ist. Denn damit bringt er keine Leute um.

    Lieber borg, ich kann mir keinen echten Reim auf deine Tiraden machen. Ganz offensichtlich teilst du einige von Hamers Ansichten, weshalb du ihn hier verteidigst, als wäre es dein Bruder. Schließt das auch ein, dass du seine idiotische “Behandlungsmethode” und simplifizierte Sicht auf die Welt (haha, eiserne Gesetze …) teilst?

  181. #181 martin
    30. Mai 2010

    Ergänzung (ihr braucht dringend eine Kommentaredit-Funktion):

    Ich finde es immer wieder bezeichnend, wenn das Wort “Gutmensch” ist Spiel kommt. Ganz offensichtlich wird das immer nur von “Schlechtmenschen” verwendet …

  182. #182 Wb
    30. Mai 2010

    @Popeye
    Der Wb kennt diese Burschen, die wollen die Definitionen erörtern und deren personenbezogene Anwendung; der Weg ist hier das Ziel.

    Man darf hierzu auch beachten, dass sich Antisemiten heutzutage nicht mehr offen äußern können und demzufolge bleiben nur noch diese Schlupflöcher.

    Die Sache selbst ist natürlich klar; was man sich noch fragen könnte ist, ob bei Hamer Wahnsinn vorliegt (ob der “irre” ist, wie ein anderer S-Blogger behauptet) oder ob andere Faktoren hier hineinspielen, ob Mischzustände vorliegen.
    Naja, doch eher uninteressant, oder? 😉

    Hoffen wir mal, dass die GNM keine nennenswerte Anhängerschaft hat, GNM, nie gehört, Moment, 20 k Treffer, nicht soo relevant also…

    Beste Grüße!
    Wb

  183. #183 koz
    30. Mai 2010

    Eigentlich hatte ich ja nach kleiner Bedenkzeit beschlossen der absurden Antwort von borg keine Beachtung zu schenken, glücklicherweise haben das aber andere erledigt. Danke.

    Eins kann ich mir aber nicht verkneifen:

    http://www.youtube.com/watch?v=i4FGvMdhG80

    Resistance is futile….

  184. #184 Popeye
    30. Mai 2010

    @Florian
    Ich gebe Dir recht, aber es ist sehr schwer, solche antisemitischen Aussagen unbeantwortet stehen zu lassen.

  185. #185 Stefan W.
    30. Mai 2010

    @inga: Was ist den an meiner Art auf Wikipedia zu verweisen gönnerhaft gewesen?

    Wenn Du sagst ‘dass ein Grossteil des Placeboeffekts auf schlechte Messbarkeit von Wirkungen zurückführbar’ sei, ja, dann machst Du Dich m.E. immer noch über Kranke lustig, denn Du sagst damit, dass Heilungsfortschritte nur eingebildet sind, während ich sage, daß es wirkliche Effekte sind.

    Wenn Du schlecht informiert bist ist das Dein gutes Recht – wir können nicht überall gleich gut informiert sein. Wenn Du Dich dann aber weigerst Informationen zur Kenntnis zu nehmen, die Deinem Standpunkt widersprechen, und die ich sicher nicht besser darstellen könnte als Wikipedia, dann ist das ignorant.

    Das ist eine verbreitete Reaktion auf ein Erlebnis kognitiver Dissonanz, aber da muß man durch – so fühlt es sich eben an, wenn man Unrecht hat, aber man kann großen Nutzen daraus ziehen, in dem man sich diese Reaktion und die verbundenen Gefühle bewußt macht, und im nächsten Fall nicht wieder in die Falle tappt, sondern sich selbst gegenüber misstrauisch ist.

    Im Gegensatz zum Pfingstglauben der Christen ist Erleuchtung nichts, was einen plötzlich überkommt, und einem dann erhalten bleibt, sondern man muss sich immer wieder die kl. Erleuchtungen hart erarbeiten, und unsere Bequemlichkeit und unser Wunschdenken verleiten uns immer wieder Widersprüchen aus dem Weg zu gehen.

    Wenn Deine persönliche Beleidigung in den Mittelpunkt Deiner Betrachtung stellst, dann wird im nächsten Fall Dein Bewußtsein sagen “Da ist schon wieder so ein … der mich als Unwissend darstellen will!”. Stattdessen könntest Du aber auch jedesmal, wenn Dich das Gefühl beschleicht, gewappnet sein, etwas kennenzulernen, was Dir zuvor unbekannt war.

    Natürlich ist das Gefühl keine Garantie dafür, dass eine neue Information richtig ist. Das Leben ist hart und mühselig.

  186. #186 Hansi
    30. Mai 2010

    Statt zu streiten, was antisemitisch ist und was nicht, sollte man sich vielleicht etwas mehr um die involvierten Personen kümmern.

    In der BR-Dokumentation wird mehrmals ein Schreiben gezeigt, indem die Behauptungen über Jüdische Krebspatienten geäussert werden. Darunter ist ein Stempel eines “Oberrabbiner” zu sehen, mitsamt Unterschrift. Es handelt sich hierbei um den (selbsternannten) Oberrabbiner Esra Iwan Götz, bürgerlicher Name Iwan Wanja Götz, mehrfach verurteilt u.A. wegen Volksverhetzung, Urkundenfälschung, Betrug und Titelmissbrauch. Esowatch hat über ihn einen nicht gerade kurzen Artikel

    Wen wundert es, er ist auch kein “Echter” Rabbi, der Begriff Oberrabiner ist allerdings nicht geschützt, so darf sich jeder nennen. Mal behauptet er Jude zu sein, mal distanziert er sich davon unter seinen bürgerlichen Namen. Und dieser Typ dient Hamer als Kronzeuge dafür, dass nur Juden die “Gute Behandlung” und Nichtjuden Chemotherapie bekommen sollen.

    Mehr über den Oberrabbiner findet man hier:
    http://reichling.wordpress.com/category/iwan-gotz/

  187. #187 Hansi
    31. Mai 2010

    Nachtrag:

    Das in der Dokumentation gezeigte Dokument findet sich auch auf Pilhars Seite:
    http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2008/20081217_Oberrabbiner_WirDistanzierenUns_2.jpg

  188. #188 Q.z.
    31. Mai 2010

    Übrigens: die gleichen Thesen, allerdings ohne den klar formulierten brauen Dreck wie in der GNM, findet man in der MetaMedicine.

    http://www.metamedicine.info

  189. #189 Christian
    31. Mai 2010

    bekommen eigentlich herzkranke, unfallopfer, kriegsopfer, verhungernde, an mangelerscheinung sterbende, etc alle eine chemo ? interessant.

    denn sonst wird es sich mit den 2 mrd nicht ganz ausgehen.

    denn seit der “erfindung” der chemo sind ca. 100 jahre vergangen – laut wiki.
    und seit damals starben max. 5 mrd menschen (eigenberechnung auf un datenbasis), also fast jeder 2 an einer chemo !! wow wer hätte das gedacht

    sachen gibts. wenn du in ö, d, leugnest dass es gaskammern gibt, kommst ins gefängnis (eventuell), und so ein arschloc* kann weiß gott wieviele menschen ins grab bringen (glaub nämlich nicht, dass es immer so ausgeht wie bei olivia pilhar) und ihm wird maximal die offizielle behandlungserlaubnis entzogen.

  190. #190 Christian
    31. Mai 2010

    Die Chemotherapie ist leider eine übriggebliebende Variante mittelalterlich anmutender Medizin. Ich hoffe, das man auf diese zukünftig mit besseren Behandlungsmethoden ganz verzichten kann.

  191. #191 Crotalus Horridus
    31. Mai 2010

    Es ist wirklich beschämend, bezeichnend und schmerzhaft zugleich wie bei einem wissenschaftlichem (!) Blog auf’s Übelste diffamiert, denunziert und mit, vor Ignoranz strotzenden Unwahrheiten, um sich geworfen wird. Von Wissenschaftlichkeit fehlt hier nämlich jede Spur, denn diese verlangt unter Anderem auch, die angegebenen Quellen auf Authenzität und Haltbarkeit nachzuprüfen. Das hat hier aber offenbar niemand gemacht.

    Es ist ja kaum verwunderlich dass die Mehrheit der Verfasser der Kommentare, ahnungslosen Schafen gleich, alles nachblökt was ihnen als vorgefertigtes Denkmuster eingetrichtert wird und Alles was nur irgendwie den Anschein von Seriösität macht, für bare Münze genommen wird. Aber dass ein vermeintlich kritischer Geist wie Astrodicticum Simplex, der ja schon seit geraumer Zeit über jedes erdenkliche Thema, das nur um ein paar Breitengrade hinter dem Komma vom sogenannten “wissenschafltichem Konsens” abweicht, zerpflückt und ins Lächerliche zieht (was bei so manchen Themen ja auch nicht ganz unberechtigt ist – zB. bei der Ufologie des Herrn Däniken etc.-), hier eine große Schmutzkübelkampagne gegen Dr. Hamer’s Lehren aufzieht, ist inakzeptabel.

    Allein beim Titel der Doku (“Dr. Scharlatan: Todesfalle Neue Germanische Medizin”)sollte einem der grässliche Boulevardcharakter ins Auge springen. Wenn man sich nun mal ansieht wie die sogenannten Journalisten Dr. Hamers Worte ihm im Mund umdrehen und einzelne Zitate aus dem Kontext reißen, nur um darmfrische Nahrung für sensationsgeile Zuseher zu liefern, wird einem bewusst wie sehr hier die Wahrheit aufs perfideste verfälscht wird: http://www.wahrheiten.org/blog/2010/01/22/im-scheinwerferlicht-der-luegen-die-laecherlichen-recherchequalitaeten-der-massenmedien/

    So viel dazu. Ich will hier keinesfalls Dr. Hamer verteidigen, jedoch mit der Antisemitismus-Keule anzufahren um seine (durchaus streitbaren, aber auch überaus interessanten) medizinischen Thesen in Verruf zu bringen, ist eine Schmutzkübelkampagne par excellence. Wer sich näher mit dem Thema Neue Medizin auseinandersetzen, und sich vor Allem selber ein Urteil bilden will, dem sei folgende Doku ans Herz gelegt (Nein, ich bin nicht Teil dieser Bewegung, habe die Doku heute gesehen und bin durch Nachrecherche auf diese Seite gestoßen): http://www.youtube.com/watch?v=Z57uBCcOdvI .

    Ein bisschen mehr Toleranz ist geboten. In diesem Sinen: “Der Kaiser hat ja gar keine Kleider an!”

  192. #192 Stefan W.
    31. Mai 2010

    @Crotalus Horridus: Antisemitismus muss man Antisemitismus nennen. Und dieser Dr. teol. Hamer diffamiert sich ja selbst – da braucht es uns gar nicht.

  193. #193 Hansi
    31. Mai 2010

    @Crotalus Horridus

    Unwissenschaftlich? Belegt mit einen Artikel von WAhrheiten.org? Rotfl!

    So verweist die Seite Wahrheiten. Org auf eine Pressemeldung, in der steht, dass es im Jahr 2004 nur 152 Krebstote in Isreal gab. Klingt nach verdammt wenig für einen ganzen Staat. Klickt man dann aber auf die Quelle steht da:

    So starben etwa im Jahr 2004 152 Menschen in Israel an Krebs; 2003 waren es 160 Tote. (Anmerkung der Redaktion: Alle Zahlen zu Erkrankungs- und Sterbefälle beziehen sich auf 100 000 Einwohner.

    … und die sonstlichen Wissenschaftlichen Reputationen ist ein Artikel aus der Bild a la “Glückliche Frauen bekommen seltener Brustkrebs” und ein Spiegel-Artikel, der mehr mit Genetik und überhaupt nichts mit Krebs zu tun hat. Wow! Echt beeidruckende Fakten.

    Da sollte man zur Abwechslung mal hier einen Blick reinwerfen:
    Widerlegte falsifizierbare Kernaussagen der Germanischen Neuen Medizin
    http://tinyurl.com/37ldne7

  194. #194 Popeye
    31. Mai 2010

    Schon die ersten 5 min des von CH geposteten 4 stündigen(!) Videos enthält soviel Unsinn, das ich nicht fassen kann, das es tatsächlich Menschen gibt, die daran glauben!
    Aber wer tatsächlich nicht zum Arzt geht, wenn er Blut hustet, dem ist nicht mehr zu helfen!

  195. #195 Bullet
    31. Mai 2010

    Es ist wirklich beschämend, bezeichnend und schmerzhaft zugleich wie bei einem wissenschaftlichem (!) Blog auf’s Übelste diffamiert, denunziert und mit, vor Ignoranz strotzenden Unwahrheiten, um sich geworfen wird. Von Wissenschaftlichkeit fehlt hier nämlich jede Spur, denn diese verlangt unter Anderem auch, die angegebenen Quellen auf Authenzität und Haltbarkeit nachzuprüfen. Das hat hier aber offenbar niemand gemacht.

    Grundgütiger. Gibt es jetzt schon Textgeneratoren mit solcher Zielsetzung? die Erfahrung zeigt, daß so gut wie alle Kommentatoren, die einen solchen Eingangspost raushauen, früher oder später komplett durchdrehen und cranken, daß die Heide wackelt. Die, äh, Lüneburger, wenn ich mich recht erinnere.

    Es ist ja kaum verwunderlich dass die Mehrheit der Verfasser der Kommentare, ahnungslosen Schafen gleich, alles nachblökt was ihnen als vorgefertigtes Denkmuster eingetrichtert wird

    Das ist sogar nicht völlig falsch. Allerdings nur wenn “vorgefertigtes Denkmuster” folgende Punkte enthält:

    – Argument by authority: nope
    – Belege bringen (mindestens Wiki, besser Paper), jepp
    – Behauptungen prüfen und ggfs. nachrechnen: immer doch.

    Dummerweise ist gerade das letzte Zitat (“Es ist kaum verwunderlich …”) ein Paradebeispiel für extrem verblödetes Nachplappern irgendwelchen Rotzes einiger sehr lernresistenter Hohlköpfe, die einfach nicht merken, wann jemand nachdenkt, bevor was zu Kommentar gebracht wird. Aber ich laß mich ja belehren: kopiere doch in deinen nächsten Beitrag etwas von einem Kommentator, der einem ahnungslosen Schaf gleich etwas nachblökt, was ihm eingetrichtert wurde. Und dann zeigst du uns mal, wie die Richtigstellung dazu aussieht und wie du belegen kannst, daß deine These wahr und der kopierte Kommentar des Kommentators nur schafgleich nachgeblökt ist. Und woran du erkannt hast, daß der Kommentar schafgleich nachgeblökt wurde. Denn ich halte es für etwas schwierig, Sätze der Art “e ist etwa 2,7…” oder “Ein Quadrat hat 4 Ecken” als schafgleich nachgeblökt zu identifizieren.

    Aber ich laß mich mal überraschen.

  196. #196 Florian Freistetter
    31. Mai 2010

    Es ist wirklich beschämend, bezeichnend und schmerzhaft zugleich wie bei einem wissenschaftlichem (!) Blog auf’s Übelste diffamiert, denunziert und mit, vor Ignoranz strotzenden Unwahrheiten, um sich geworfen wird.

    Ach, diffamiert und denunziert? Unwahrheiten? Wen und welche denn? Kritik ist keine Denunziation. Einen Antisemiten anitisemtisch zu nennen ist keine Diffamation. GNM als Unsinn zu bezeichnen ist keine Unwahrheit. Und um das zu sehen brauchts kein Medizinstudium, das kann auch ein Astronom leicht herausfinden. Und bei einer medizinische “Lehre” die bis jetzt keine einzige bestätigte Heilung; dafür aber viele bestätigte Todesfälle vorzuweisen hat, ist “Todesfalle” (so wie im Titel der Doku) durchaus eine korrekte Bezeichnung…

  197. #197 wolfgang
    31. Mai 2010

    aus einem Brief von Hamer an seinen (ungeliebten) Anhänger den Impfgegner Stefan Lanka- Der Brief wurde 2003 geschrieben

    Übrigens habe ich die Neue Medizin 1981 entdeckt, ohne ein einziges Hirn-CT zu den Fällen gesehen zu haben. Es sind lauter Lügen, die Ihr da schreibt.
    Du hast schon mal indirekte Lügen über mich verfaßt. Als Du noch über HIV geschrieben hast, hast Du alle möglichen Leute aufgezählt, die nicht an das HI-Virus-Phantom glauben. Mich, der ich das als erster in meinem Buch “Vermächtnis einer Neuen Medizin” schon 1986 geschrieben habe, daß AIDS ein großer Schwindel ist, mich hast Du nirgendwo erwähnt. Auch daß mir im Sept. 95 von den Österreichern ein 20-jähriger Haftbefehl verfügt wurde, weil ich die Wahrheit über HIV im Rundfunk live ausgeplaudert habe, hast Du immer verschwiegen. Die Wahrheit ist, daß HIV ein quasi-Allergietest gegen männliches Smegma (unter der Vorhaut) ist (mitlaufende “Schiene”, meist beim Revierkonflikt beim “Ertappen in flagranti”), das es bei beschnittenen Juden und Arabern nicht gibt. Deshalb gibt es quasi keinen Juden, der HIV-positiv ist. Dazu kommt noch, daß es nur jüdische private HIV-Labors gibt in Europa, kein einziges staatliches, das kontrollierbar wäre. Dadurch können die Juden das AIDS-Stigma an ihre Gegner beliebig und vernichtend verteilen.

    Und wer da nicht erkennt, dass sich hier ein Irrer sich mit einem anderen der auch seine Tabletten nicht nimmt, austauscht, der hat ein Problem mit der Wahrnehmung.

    Und 7 Jahre später glauben HIV pos Eltern, AIDS-Leugner und GNM Anhänger AIDS sei eine Allergie gegen Smegma und deshalb wird das eigene Kind HIV infiziert.

    Ein Verbrechen und Hamer und seine Anhänger sind die ursächlichen Mittäter.

  198. #198 GeMa
    31. Mai 2010

    Meister Horribus, das heißt nicht umsonst Hamersche Herde.
    *blöök*

  199. #199 wolfgang
    31. Mai 2010

    Und die sog Hamerschen Herde sind Artefakte im CT, die mit der empfindlicheren Magnetresonanz verschwinden.

  200. #200 Q.z.
    31. Mai 2010

    Bah, was sind das denn für Briefe von Hamer. Der Typ muss mit allen Mitteln ausgeliefert werden und dann in den Kerker gesteckt werden. Für den Rest seines Restlebens.

    Aber, letztlich sind es die bekloppten Anhänger, die diese Nazi-Sekte am Leben halten. Guckt euch mal die Foren an zB von neue-mediz.in. Da schreiben nicht unbedingt irgenwelche braunen Leute (mein Eindruck) – nein vermutlich sind es irgendwelche leichtgläubigen Hausfrauen oder stinknormale Leute auf der Suche nach Schulmedizin-Alternativen.

    Wobei ich jetzt gerne wissen würde, ob diese GNM-Stammtisch-Veranstalter an den Müll glauben oder wissentlich betrügen und Menschen indirekt töten.

  201. #201 Aragorn
    31. Mai 2010

    Wenn ich gewissenlos genug wäre, würde ich ein “Heiler” der GNM werden.

    Patient: Ich habe furchtbare Schmerzen im Bauchbereich, nachdem ich versehentlich ein Glas Salzsäure getrunken habe
    GNM-Heiler: Sie haben eine Zyste in ihrer linken Niere
    Patient: Was soll ich tun?
    GNM-Heiler: Nichts, das heilt von selbst. Die Behandlung “Nichts” kostet sie 1000 Euro.
    Patient: Fällt tod um.
    GNM-Heiler: Shit, wieder hat der Todeschip der Schulmedizin zugeschlagen. Beim nächsten Patienten kassiere ich die 1000 Euro vorher.

  202. #202 perk
    31. Mai 2010

    Ein bisschen mehr Toleranz ist geboten.

    oh ja toleranz für volksverhetzer und hassprediger ist immer ne supi sache :)

  203. #203 Christian
    31. Mai 2010

    Das hier läuft ja total aus dem Ruder. Jetzt sind schon Nazis mit im Boot. Ich lach mich kringelig!
    Viel interessanter als die Verschwörungstheorie Aids existiere nicht ist doch die Überlegung, ob Aids nicht einem Designervirus entspringen könnte den man absichtlich unter der armen Bevölkerung verbreitete um sie zu dezimieren?

    Vielleicht hat Florian zu dieser Verschwörung auch eine Meinung! 😉
    So unglaubwürdig halte ich diese Idee nicht, zumal der Virus ja erst in den 80ziger Jahren überhaupt erst in Erscheinung trat und auch die Technik zu dieser Zeit vorhanden war, um Viren zu züchten und zu verbreiten.

  204. #204 Florian Freistetter
    31. Mai 2010

    @Christian: “Viel interessanter als die Verschwörungstheorie Aids existiere nicht ist doch die Überlegung, ob Aids nicht einem Designervirus entspringen könnte den man absichtlich unter der armen Bevölkerung verbreitete um sie zu dezimieren? (…) So unglaubwürdig halte ich diese Idee nicht, zumal der Virus ja erst in den 80ziger Jahren überhaupt erst in Erscheinung trat und auch die Technik zu dieser Zeit vorhanden war, um Viren zu züchten und zu verbreiten. “

    Tja, wie immer bei absurden Verschwörungstheorien hilft es, sich zu informieren. Auch wenn AIDS erst in den 80ern als eigene Krankheit (an)erkannt wurde existiert es natürlich schon länger. Nachgewiesene Fälle gibt es seit den 1960ern und die Übertragung des Virus von Affen auf den Menschen fand noch ein paar Jahrzehnte vorher statt.

  205. #205 MountainKing
    31. Mai 2010

    Es gibt genügend Kritiker, die sich mit der “Primärliteratur” beschäftigt haben, eine Verschwendung von Lebenszeit, die mir auch die Millionenschecks der Pharmaindustrie nicht ersetzen kann. Hamer war nicht von Anfang an auf dem antisemitischen Trip, auch seine Theorien zur Krebsentstehung unterschieden sich vom heutigen Stand. Ursprünglich sah er Krebs durchaus noch als eine tatsächliche Krankheit an, deren Ursache aber psychisch war, weil das Gehirn “Schadcodes” an die Organe weitergeben würde, wodurch dann Krebszellen entstehen würden. Erst später wurde daraus dann die Behauptung, dass Krebs gar keine wirkliche Krankheit sei, sondern ein natürliches Programm.

    Verschwörungstheorien finden sich allerdings schon früh, ausgehend vom Prozeß wegen des Todes seines Sohnes sah er sich zunächst von der Mafia und einer Allianz europäischer Königshäuser verfolgt. Die ersten antisemitischen Äußerungen kommen dann Mitte/Ende der 80er hinzu.

    Warum sein System immer funktioniert (was es eben gerade zu einem unwissenschaftlichen Ansatz macht, dies ist seinen Anhängern aber einfach nicht vermittelbar), ist simpel: er nutzt die Texas-Sharpshooter-Methode, indem er auf ein Scheunentor schießt und danach die Zielscheibe um seinen Treffer zeichnet. Die “Konflikte”, welche Hamer zu Ursachen des Krebses erklärt und anhand vieler plakativer Beispiele nacherzählt (die Sammlung dieser Stories ist im Endeffekt die gesamte Datenbasis, die er bisher vorgelegt hat), sind bei entsprechender Nachfrage bei JEDER gesunden oder kranken Person zu finden. Es dürfte sich niemand finden, der nicht mal etwas verloren hat oder von etwas getrennt wurde oder während seiner Pubertät nichts erlebt hat, was man als “sexuellen Konflikt” deuten könnte. Hinzu kommt, dass es eben keineswegs besondere Ereignisse sein müssen, der Verlust eines geliebten Menschen durch einen Unfall kann potentiell genauso Krebs auslösen wie der Verlust des Lieblingskugelschreibers. Auch damit nicht genug: die Konflikte können auch bereits als Fötus und stellvertretend für andere Menschen auftreten. Daraus ergibt sich ein derart unermessliches Feld an potentiellen Ursachen, das, entsprechendes Geschick des Fragenden und Wille zum Glauben beim Befragten zusätzlich vorausgesetzt, die “Trefferquote” leicht erklärlich wird.

    Klare Fehlprognosen, die es bei Hamer zuhauf gibt, können im Zweifelsfall mit absurdesten Verschwörungstheorien erklärt werden, zur Not wurden die Patienten eben von finsteren Mächten ermordet, um ihm zu schaden. Die in den Kommentaren ausgesprochene Empfehlung seiner Biographie kann ich nur unterstreichen, vor allem, wenn man ein Faible für Karl May oder Münchhausen hat. Hamers phantastische Abenteuer, in denen er allen Experten am Ende immer ein Schnippchen schlägt, von Wahrsagerinnern in seiner Mission bestätigt und von Theologieprofessoren als künftiger Messias auserwählt wird, ist durchaus lesenswert. :)

  206. #206 Christian
    31. Mai 2010

    @ Florian: Davon habe ich natürlich auch schon gelesen. Trotzdem regt die Idee dahinter zum nachdenken an. Falls es wirklich böse Absicht war Menschen mit dem Virus zu infizieren, gibt es dafür aber wohl keinerlei Indizien mehr. Wobei es durchaus Menschen gibt, die solche Absichten in die Tat umsetzen und ungeschoren davonkommen könnten.

    Die Übertragung vom Affen zum Menschen ist nicht so richtig klar. Aber wenn man liest das der Virus in einer verwandten Form bei allen möglichen Menschenaffenarten entdeckt wurde die vom Menschen ja gelegentlich gegessen werden, ist durchaus ein plausibler Übertragungsweg vorhanden.

    Es ist trotzdem ein merkwürdiger Unglückfall, das sich dieser Virus gerade in einer Zeit weltweit verbreitete in der die Technologie vorhanden war dieses auch mit böser Absicht zu bewerkstelligen.

    Der Ausbruch kann natürlich auch mit der Bevölkerungsexplosion einhergegangen sein. Denn die Viren haben heute leichteres Spiel als je zuvor.

  207. #207 olsch
    31. Mai 2010

    @Christian, @Florian
    Und wie immer bei absurden Verschwörungstheorien wird auch diese sehr schnell unglaubwürdig wenn man sich das mal durch denKopf gehen lässt.
    Da gibt es also irgendwo eine Gruppe skrupelloser Menschen (Iluminaten, CIA, oder wer auch immer diesmal schuld is) die, aus welchen niederen Motiven auch immer, beschlossen haben ganze Bevölkerungsschichten auszurotten?
    Dies Gruppe hat es geschafft einen Virus auf dem Reißbrett zu entwickeln und zu verbreiten für den es auf absehbare Zeit kein effektives Heilmittel geben wird.
    Hierzu waren sicherlich enorme Mengen an Forschungsarbeit von nöten, und auch ein nicht unerheblicher finanzieller Aufwand. Es muss also auch etliche Mitverschwörer gegeben haben, welche ebendso skrupellos sind.
    Dies alles soll vor 30 oder mehr Jahren passiert sein und bis heute hat niemand etwas herausgefunden und keiner der Eingeweiten darüber gesprochen?
    Kommt mir das nur so vor, oder klingt das unrealistisch?

  208. #208 borg
    31. Mai 2010

    Florian schrieb Ja – es gibt also Juden, die Idioten sind.

    Na, Florian, was muss ich denn da lesen? Du klingst ja fast schon wie ein Antisemit.

    Hast Du mitbekommen? Der Kopp-Verlag hat Dir seine Ehre erwiesen. Du bist angeblich ein Esowatcher. Stimmt das?
    http://info.kopp-verlag.de/news/wolf-im-schafspelz-esowatch-entlarvt.html

  209. #209 MountainKing
    31. Mai 2010

    “Florian schrieb Ja – es gibt also Juden, die Idioten sind.

    Na, Florian, was muss ich denn da lesen? Du klingst ja fast schon wie ein Antisemit.”

    Deutlicher kann man eigentlich seine völlige Ahnunglosigkeit im Hinblick auf die Thematik nicht offenlegen.

  210. #210 Christian
    31. Mai 2010

    @ olsch:
    Es ist fraglich was man vertuschen kann und was nicht. Der Aidsvirus war ja evtl. bereits vorhanden (Gegen wir mal davon aus das er nicht direkt aus Laboren kam), und den hätte man relativ einfach in Spritzen verteilen können (Ich hab von Impfungen in den 80zigern in Afrika gelesen, deren Ampullen man durchaus auch ohne erheblichen Aufwand mit Aids verseucht haben könnte).
    Natürlich ist das nur eine Verschwörungstheorie. Ich sage ja auch nicht, das es so war. Die Möglichkeit einer absichtlichen Verbreitung war aber in den 80zigern denke ich trotzdem gegeben.

  211. #211 Popeye
    31. Mai 2010

    @borg
    Ist Dein IQ wirklich so niedrig, das Du den Unterschied zwischen Florians und Deinen bzw. Hamers Aussagen nicht kapierst?
    Für Dich kann man sich nur noch fremdschämen!

    Und begreife es endlich:
    WIR SIND ALLE ESOWATCH!^^

  212. #212 borg
    31. Mai 2010

    Es ist schon ziemlich schizo, was ihr hier abzieht.

    Das Thema ist laut Titel ein Antisemit. Aber über Antisemitismus darf nicht diskutiert werden, weil das Thema plötzlich nicht der “Antisemit”, sondern die GNM sei. Über die GNM wiederum darf nicht diskutiert werden, weil ja das Thema eigentlich doch wieder der Antisemitismus sei. Eine Klärung, was denn Antisemitismus sein soll, ist jedoch ebenfalls verboten.

    Dann werden vehement Beweise und Belege gefordert. Sobald ich sie liefere, wird es still. Ihr seid echt ein lustiger Haufen.

    Wie gestern schon gesagt, Hamer warnt vor jeglichem religiösem Fanatismus. Was Florian als “Idioten” (ob er sich dafür entschuldigen wird?) verzapfen, ist mehr als haarsträuben. Das Krasse ist, dass diese Leute diesen Mist wirklich glauben:

    Mit Verehrern von falschen Göttern kein Mitleid zu haben und ihnen in irgendeiner Weise nicht zu helfen. Während nur die theokratischen Gerichte die Autorität haben, Götzenverehrer strafrechtlich zu verfolgen und sie hinzurichten, sollte eine Privatperson dennoch verweigern, einen Götzenverehrer vor einer Gefahr zu retten, noch sollte er ihn von einer Krankheit heilen, auch nicht für Bezahlung. Man sollte auch das Loben jeder potentiellen positiven Qualitäten eines Götzenverehrers verweigern, einschließlich sein gutes Aussehen, sein Talent, oder einige seiner Leistungen; das Thoragesetz verbietet jede Ausführung, ein Interesse oder Mitleid für eine üble Person zu erschaffen, einschließlich solche, die an falsche Götter glauben.

    So steht’s geschrieben.

  213. #213 olsch
    31. Mai 2010

    @Christian
    Okay, nehmen wir an der Virus wurde nicht extra entwickelt, sondern nur verbreitet. Bleiben noch die vielen Mitverschwörer, von denen keiner redet. Das wären dann entweder die Ärzte die die Impfungen verabreichen, oder die Untermehmen die den Impfstoff herstellen und den Virus schon bei der Produktion einbauen. Beides klingt nicht realistisch, denn warum sollte ein Arzt, bzw. gleich mehrere dies tun? Auch ein Unternehmen hat daraus keinn Gewinn, und sollte es ans Licht kommen, dann is es aus für den Betrieb.
    Selbst wenn die Möglichkeit bestünde, dann braucht es immernoch den kranken Geist der die Motivation und Skrupelllosigkeit besitzt dies in die Tat umzusetzen.

  214. #214 Stefan W.
    31. Mai 2010

    Skurill ist ja auch die Idee, einen Teil der Bevölkerung mit einer Krankheit ausrotten zu wollen, an der die meisten Menschen erst erkranken, wenn sie ihre Fortpflanzungsaktivitäten abgeschlossen haben.

  215. #215 MountainKing
    31. Mai 2010

    “So steht’s geschrieben.”

    Dass du der Ansicht bist, dass die bekloppte Meinung von einer halbfertigen Webseite ohne jegliche Informationen dazu, wer da wie dahintersteht, als repräsentativ und verbindlich für ALLE Juden anzusehen, sagt wiederum sehr viel mehr über deine Herangehensweise an “Belege” und die deiner Gewährsmänner aus als als über “die” Juden. Wie wäre es denn beispielsweise mal mit einem Beleg dafür, dass alle Onkologen Juden sind? Oder dass Juden nicht an Krebs sterben? Oder mit einer Erklärung für den Tod von Paul Spiegel, von dem der große Meister behauptet hat, er würde eindeutig nach seiner GNM behandelt und müsste dementsprechend schnell gesunden?

  216. #216 Bob
    31. Mai 2010

    “Florian schrieb Ja – es gibt also Juden, die Idioten sind.

    Na, Florian, was muss ich denn da lesen? Du klingst ja fast schon wie ein Antisemit.”

    Deutlicher kann man eigentlich seine völlige Ahnunglosigkeit im Hinblick auf die Thematik nicht offenlegen.

    Das war ernst gemeint? Ich hätte das jetzt 100%ig als Sarkasmus eingeordnet, habe aber nicht geschaut wer das gepostet hat.
    OMG der meint das wirklich ernst m(

  217. #217 Bullet
    31. Mai 2010

    Ja, es passiert hier häufiger, daß bestimmte Kommentatoren Sachen ernst meinen, die wie von Zauberhand rote Abdrücke auf den Stirnen denkender Menschen hervorrufen. Das gleichzeitig auftretende klatschende Geräusch mag man dann nicht als zufällig bezeichnen.

  218. #218 Ronny
    1. Juni 2010

    @Bob
    In jeder ethnischen Minder/Ein- heit gibt es Idioten. Genau das ist der springende Punkte. Ordne die Menschen nicht nach ihrer Herkunft ein, sondern nach ihrem Verhalten.

    Wenn sich jemand über den israelischen Angriff auf die Hilfslieferung aufregt, dann ist das Kritik an einer Tat und nicht antisemitisch. Wenn man allerdings sagt, die machen das nur weil sie Juden sind, dann schon.

  219. #219 Florian Freistetter
    1. Juni 2010

    @Borg: Du hast hier irgendwelche Links von religiösen, jüdischen Fanatikern gepostet. Und so wie alle anderen religiösen Fanatiker sind auch die Idioten. Ich werde das Thema aber nicht weiter ausführen. Entweder du verstehst echt nicht, worums hier geht oder du willst es nicht verstehen. Und auch die Esowatchsache werd ich nicht weiter diskutieren. Frag doch den Verfasser des Artikels mal, ob er auch irgendwelche Belege für seine Behauptung hat? Momentan steht da einfach nur, ich wäre bei Esowatch, ohne jeden Beleg… (und da steht außerdem, ich hätte keine Zeit mehr für mein Blog, was ja auch Unsinn ist). Aber wir werde hier jetzt keine Esowatch-Diskussion führen.

  220. #220 wolfgang
    1. Juni 2010

    Was bei der mitunter merkwürdigen Diskussion hier unter den Tisch fällt, ist die grobe Hamer Lüge alle Juden wurden seit 20 Jahren seine GNM verwenden und es wäre deshalb keiner an Krebs gestorben.
    Das ist so bescheuert nur noch bescheuerter, ist, dass hier Leute posten, die nicht merken, dass das komplett irre ist.
    Also wenn die jüdischen Ärzte alle Hameristen wären, wäre das eine Hochburg der AIDS-Leugner, es gäbe auch kein staatliches Impfprogramm das gibt es aber natürlich

    http://www.ima.org.il/imaj/ar06may-6.pdf
    Ich kenne den Verfasser persönlich, das ist ein ganz normaler, excellent motivierter Arzt. Wir beide haben mal versucht für palestinensische und israelische Jugendliche für ein Friedenscamp in Kärnten FSME Impfstoffe aufzutreiben. Für israelische wars kein Problem, für die Palestina Kids waren wir leider nicht erfolgreich.

    Nein es bleibt dabei Hamer ist ein Krimineller, der unentwegt mit seinen irren Ansichten (das sind ja noch nicht mal Hypothesen) Hilfestellung gibt, Leute unter die Erde zu bringen.

  221. #221 YeRainbow
    1. Juni 2010

    HIV -> http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/311113.html

    nur eine Hypothese.

    Hier hat so mancher nicht kapiert, wie wissenschaft (also auch evidenzbasierte medizin) funktioniert.
    Da gibts keine letztendlichen Wahrheiten.
    Wissen wird immer nur mühsam durch die Überwindung alter irrtümer erweitert…

    Wer Gewißhit braucht, ist in religiös organisierten Strukturen besser aufbehoben.
    Darf sich dann aber nicht beklagen, wenn er im Spätstadium von der medizin noch Wunder erhofft. oder wunder überhaupt.

    übrigens, kleiner einschub: AH verbot Fraktur nicht, er mochte sie nur nicht. Was er durchzusetzen verssuchte, war die lateinische Schreibschrift gegenüber sütterlin (konnte er wohl nicht richtig lesen). Und einen jüdischen arzt hat er noch recht spät duch Mittelsmänner nach USA ausschleusen lassen, nämlich den jüdischen hausarzt seiner Mutter, obwohl sie am Krebs gestorben war.
    Iss nicht immer alles so schön logisch, was gern als solche Zusammenhänge dargestellt wird. Wer dazu lesen will, ziemlich neu:
    Hitlers Judenhass: Klischee und Wirklichkeit von Ralf Georg Reuth

    Vor fast 20 Jahren starb meine Mutter (trotz mehr als 5 jahren Behandlung) am Krebs (Mamma-Ca, später Leber-Ca, schließlich Knochenmark-Ca). Die methoden damals waren anders als heute. Ich kann direkt vergleichen.
    Deutlich anders!

  222. #222 cydonia
    1. Juni 2010

    Zum HIV-Link:
    Bild der Wissenschaft neigt zuweilen dazu, Zusammenhänge verkürzt darzustellen. Dass es einen Zusammenhang zwischen Pockenimpfung und einem gewissen Schutz gegen das Virus gibt ist unbestritten. Die Behauptungen von BilddW scheinen mir aber zu weit zu gehen. Als Argument gegen radikale Impfgegner ist das Ganze auf jeden Fall brauchbar, nur sollte man auf etwas seriösere, weniger reißerische Quellen zurückgreifen.

  223. #223 YeRainbow
    1. Juni 2010

    das ist leider wahr, Wiss. de ist oft zu oberflächlich in seiner Interpretation.
    mann kann allerdings den angegebenen originalbericht lesen, bzw versuchen, ihn zu bekommen.
    hab ich für meine Diplomarbeit so gemacht und das erbetene paper anstands los erhalten.

  224. #224 martin
    1. Juni 2010

    @YeRainbow
    Die Originalpublikation ist Open Access. Ansonsten, wenn man nicht gerade am Institut ist, kann man auch in Google Scholar einfach nach der Publikation suchen, gerade zu älteren Publikationen habe ich dort immer ein Volltext-PDF gefunden.

    Die Diskussion mit borg können wir eigentlich bleiben lassen. Der legt die gleichen Verhaltensmuster an den Tag wie die anderen rop-artigen Fanatiker: Selektive Wahrnehmung, Ignorieren von Argumenten, ad hominem wenn er sich in die Ecke gedrängt fühlt – und das ist alles der schönen kognitiven Dissonanz geschuldet. Toll, wenn man manchmal eine so schlüssige Erklärung für inakzeptables Diskussionsverhalten hat, oder? (Gruß an rop, der sicher noch mitliest)

  225. #225 Christian
    1. Juni 2010

    Bei der HIV Geschichte kann ich grad nicht nachvollziehen warum man nicht alles unternimmt, um die Pockenimpfung (Sofern sie vor Aids schützt) wieder in Gang zu setzen?
    Das ist ja ein Schutz für die Menschen vor der Krankheit Aids. Auf der einen Seite wird diese Forschung betrieben, aber auf der anderen Seite nicht gehandelt.

    Dabei wäre die Pockenimpfung sicher ein weitaus preiswerterer Schutz vor Aids als die teuren Medikamente hierzulande.

  226. #226 cydonia
    1. Juni 2010

    Deswegen, Christian, erstmal genau lesen! Die Pockenimpfung ist kein Schutz gegen Aids, sondern nur gegen Pocken! Die Vermehrungsrate der Aids-Viren wird nur gebremst, und auch nicht in allen Fällen. Forschung ist angesagt, und dann wird man sehen.

  227. #227 perk
    1. Juni 2010

    die bremsende wirkung ist zumindest gut belegt und warum sollte man die pockenimpfbestände die in den industrieländern lagern und da vollkommen nutzlos dem verfallsdatum entgegendämmern nicht wenigstens in entwicklungsländern einsetzen.. es hilft nicht viel aber besser als nix

  228. #228 wolfgang
    1. Juni 2010

    Christian schreibt:
    Bei der HIV Geschichte kann ich grad nicht nachvollziehen warum man nicht alles unternimmt, um die Pockenimpfung (Sofern sie vor Aids schützt) wieder in Gang zu setzen?

    also zunächst mal, warum soll man gegen ein Virus (Variola) impfen, welches global seit 1980 ausgerottet ist? Da gibt es einfach keine Indikation.

    Außerdem gab es Impfstoffentwicklungen in das Pockenimpfvirus (vaccinia) HIV- Sequenzen hineinzuklonieren, um damit höhere HIV Antikörperspiegel gegen HIV bei HIV positiven Personen zu erzielen. Damit versprach man sich eine weniger schnelle Progression zu AIDS. das war also primär keine Impfung sondern eine Immuntherapie.

    Das ist aber kräftig danebengegangen und die Geimpften sind an generalisierter Vaccinia (eine seltene Komplikation der Pockenimpfung) verstorben.

    Quelle: Guillaume JC et al Vaccinia from recombinant virus expressing HIV genes Lancet 1991; 337:1034-35

    Man sollte also alle Pockenviren auf dieser Welt vernichten (es lagern noch welche in zwei Sicherheitslabors. Und zusätzlich sollte man das herkömmliche Pockenimpfstoffvirus (Vaccinia) auch gleich mitvernichten.

  229. #229 wolfgang
    1. Juni 2010

    Perk schreibt:

    die bremsende wirkung ist zumindest gut belegt und warum sollte man die pockenimpfbestände die in den industrieländern lagern und da vollkommen nutzlos dem verfallsdatum entgegendämmern nicht wenigstens in entwicklungsländern einsetzen.. es hilft nicht viel aber besser als nix

    nö ist weit schlechter als nix und brandgefährlich. Die Pockenimpfung ist eine Kontraindikation bei Immunsuppression. HIV positive sind Immunsupprimiert.
    Mit einer Vaccinia (Pocken) Impfung würdest du einen hohen Anteil an HIV positiven über den Jordan schicken.

  230. #230 cydonia
    1. Juni 2010

    perk, Kondome helfen nachweislich, die Verbreitung der Krankheit effektiv zu bremsen. Ich finde es nicht sinnvoll, nur aus Rücksicht auf Tradition und katholische Kirche das effektivste Mittel den Menschen nicht mit Nachdruck ans Herz zu legen.
    Nicht immer gleich die ganze Menschheit mit Spritzen traktieren, wenn noch Nichts wirklich klar ist. Dazu wird sich die WHO hoffentlich auch nicht hergeben.

  231. #231 wolfgang
    1. Juni 2010

    aber Christian hat irgendwie schon recht die Pockenimpfung schützt vor AIDS. Pockengeimpfte HIV positive sterben nämlich durch die Impfung und können daher nicht mehr an AIDS erkranken.

    Nur das war wohl so nicht gemeint.

  232. #232 perk
    1. Juni 2010

    hm ich dachte irgendwo gelesen zu haben, dass es auch kurz nach der infektion gegeben noch hilft, da hab ich vermutlich 2 verschiedene impfstoffartikel durcheinander gehauen

    Pockengeimpfte HIV positive sterben nämlich durch die Impfung

    die immunsuppression setzt doch sehr langsam ein, gerade das ist doch das charakteristische für den übergang von hiv-infektion zu aids-erkrankung.. von welchem stadium der hiv infektion sprichst du denn, dass man schon die pockenimpfung nicht mehr vertragen könnte? so ein schwaches imunsystem würde man doch erst nach monaten-jahren (je nach lebensumständen) bei hiv-positiven erwarten

  233. #233 perk
    1. Juni 2010

    perk, Kondome helfen nachweislich, die Verbreitung der Krankheit effektiv zu bremsen. Ich finde es nicht sinnvoll, nur aus Rücksicht auf Tradition und katholische Kirche das effektivste Mittel den Menschen nicht mit Nachdruck ans Herz zu legen.
    Nicht immer gleich die ganze Menschheit mit Spritzen traktieren, wenn noch Nichts wirklich klar ist. Dazu wird sich die WHO hoffentlich auch nicht hergeben.

    mein post gründete sich auf das missverständnis dass es eine kurze phase nach der infektion gibt in der die impfung noch wirksam (für eine verlangsamung des krankheitsverlaufes) sein könnte

    denn in der phase helfen kondome leider nicht mehr

    und auch sonst gibt es mit hiv eigentlich nur probleme .. da gibt es keinen königsweg der alles rettet.. es ist ja auch so dass sich menschen nicht nur zum spaß sondern auch zur fortpflanzung auf sex einlassen.. da wird sich die kondomverwendung nie durchsetzen.. andererseits könnte man sich fragen ob menschen mit hiv sich überhaupt fortpflanzen dürfen da sie ja die chance haben das kind anzustecken.. wie man es nimmt man kommt moralisch gewaltig in konflikte :/

  234. #234 koz
    1. Juni 2010

    @Christian

    @cydonia

    @Wolfgang

    @perk

    Da gibt es ein Buch von einem gewissen Edward Hooper:

    The River: A Journey to the Source of HIV And AIDS

    Kurz zusammengefasst: Als man in den 50ern im Kongo die “große” Impfaktion gegen Polio durchführte wurden u.A. aus logistischen Gründen die Rohstoffe(Menschliches Gewebe, oder so?) für die Impfstoffherstellung knapp – also ist man auf Affengewebe umgestiegen weil billig und vor Ort verfügbar. So soll der SIV ( http://de.wikipedia.org/wiki/Simianes_Immundefizienz-Virus ) in den Menschlichen Körper gelangt sein.

    Gibt es auch eine Artè-Doku drüber, wer gewillt ist zu suchen. Wie auch immer ist auch diese Theorie wohl mehrfach falsifiziert worden:

    http://sciencev1.orf.at/science/news/11422

    Auch sonst recht interessante verweise auf der Seite. Viel Spaß.

  235. #235 Koz
    1. Juni 2010

    Nachtrag:

    Wer sich nciht durch die komplette Seite kämpfen will:

    “Demnach reicht die Geschichte der Aids-Erreger weiter zurück, als es je Versuche mit Polio-Schluckimpfstoffen gegeben hat. Der häufige HIV-Stamm “M” stammt ebenfalls noch von einem Vorläufer ab, der bei Menschen vorkam. Die – behauptete – Übertragung von Schimpansen auf den Menschen via modernem Impfstoff kann also nicht bestätigt werden. “

  236. #236 MoritzT
    1. Juni 2010

    so, Leute, ich halte mich mit offenen Beleidigungen eigentlich sehr zurück, aber nach den letzten Pocken-HIV-Hamer-Posts bleibt mir nur eines:

    Könntet Ihr mir vielleicht den Gefallen tun und nicht ständig alles durcheinander schmeißen, was Ihr an irgendwelchen Stammtischen hört? Verdammt, DAS NERVT! Was glaubt Ihr denn, wie lange es dauert, einem einzigen unbedarften Leser das Weltbild wieder gerade zu rücken?

    Bitte, es ist zwar nicht Eure Zeit, aber immerhin meine. Allein die Richtigstellung der Unsinnsposts der letzten drei Stunden würden vier Wochen Blog füllen! M-A-N-N-O!!

  237. #237 MoritzT
    2. Juni 2010

    bevor irgend jemand meint, die Pocken-Story reaktivieren zu müssen:

    VARIOLA ist nicht dasselbe wie VACCINIA

    oder auf Deutsch

    echte Pocken sind nicht dasselbe wie Kuhpocken.

    Und wer dann immer noch nicht fertig ist, darf sich über den Unterschied zwischen CCR-5- und CXCR-4-tropen HIV informieren. Und dann erst weiterdiskutieren. Und mir dabei folgende Frage beantworten:

    Warum sucht Ihr Euch für Eure tollen alternativen Erklärungsversuche immer mit einer selbstmörderischen Sicherheit jene Krankheitsbilder aus, an denen maximal geforscht wird? Warum ausgerechnet HIV, Immunologie und Onkologie? Da, wo so oder so jeder nicht-Forscher draußen ist, weil er/sie keinen blassen Schimmer vom gegenwärtigen Kenntnisstand hat?

  238. #238 perk
    2. Juni 2010

    Könntet Ihr mir vielleicht den Gefallen tun und nicht ständig alles durcheinander schmeißen, was Ihr an irgendwelchen Stammtischen hört? Verdammt, DAS NERVT! Was glaubt Ihr denn, wie lange es dauert, einem einzigen unbedarften Leser das Weltbild wieder gerade zu rücken?

    genau ab jetzt dürfen auf der ganzen welt nur noch menschen die die wahrheit^TM erblickt haben über irgendetwas schreiben..

    ist dir schonmal aufgefallen dass ein einziger unbedarfter leser nur dadurch etwas lernen kann dass er seine sicht der dinge in kritische konkurrenz zur sicht anderer stellt?

    ein verbaler rundumschlag der hier fast alle niedermacht hilft gar nix vor allem wenn er so absurd wird dass er selbst aufgreift was er vorwirft:

    Könntet Ihr mir vielleicht den Gefallen tun und nicht ständig alles durcheinander schmeißen

    vs

    Allein die Richtigstellung der Unsinnsposts der letzten drei Stunden würden vier Wochen Blog füllen! M-A-N-N-O!!

    in den letzten 3 stunden gabs nur 2 posts von koz und die waren ganz sicher nicht unsinn vom stammtisch

    wenn du einen längeren zeitraum meinst so dass es unteranderem auch meinen post betrifft, dann noch das:

    Warum sucht Ihr Euch für Eure tollen alternativen Erklärungsversuche immer mit einer selbstmörderischen Sicherheit jene Krankheitsbilder aus, an denen maximal geforscht wird?

    wer ist ihr? mit anschuldigungen die du so schreibst dass sich jeder mehr oder weniger zu recht und unrecht angesprochen fühlen kann nerven! wieso?
    ich gehöre zu den letzten postern aber habe mit keinem wort ein alternativen erklärungsversuch abgegeben
    koz wolfgang und cydonia auch nicht..
    deine anschuldigungen gehen ins leere, dein frust ist unbegründet und gerade dadurch wirkt er so deplaziert, störend, nervend.. aber egal du hast ja jetzt anscheinend deinen zu unrecht getriggerten feindbildreflex abreagiert und kannst die posts nochmal lesen und sagen welche konkret du meinst und was dich daran stört.. ohne dieses “ihr doof und nervig”+”ich opfer”-polemisieren

  239. #239 GeMa
    2. Juni 2010

    Für alle am Thema interessierten, würde ich “Virus X” von Frank Ryan empfehlen. Ein sehr lesenswertes populärwissenschaftliches Buch hierzu. Gibt es auch in Dt. Übersetzung.

    Selbst der ” Unterschied zwischen CCR-5- und CXCR-4-tropen HIV ” – sollte nach Lektüre dann auch kein Problem mehr sein.

  240. #240 michael
    3. Juni 2010

    @ perk
    > genau ab jetzt dürfen auf der ganzen welt nur noch menschen die die wahrheit^TM erblickt haben über irgendetwas schreiben..

    Das kenn ich von früheren Zeiten: sobald man sich mit einem Arzt über ein medizinsches Thema unterhielt, wurde einem schnell und deutlich klar gemacht, wer es ist, der sich in diesen Dingen auskennt, und wer sich dazu besser nicht äussert.

  241. #241 perk
    3. Juni 2010

    ich kann verstehen dass es bei “um leben und tod”-themen wichtig ist richtige informationen zu haben, aber ich kann nicht verstehen dass nicht fehlerfreie kommunikation so derbe abgestraft wird, wenn bereitschaft zum lernen und nachfragen da ist..

  242. #242 michael
    3. Juni 2010

    > aber ich kann nicht verstehen dass nicht fehlerfreie kommunikation so derbe abgestraft wird,

    Manchmal bekommt man die Schläge, die möglicherweise einem anderen zugedacht waren (Bei U.Berger hat er genauso gewütet) . Ist im Leben halt so.

  243. #243 perk
    3. Juni 2010

    naja dann sollte man aber mal darüber nachdenken ob der choleriker ne therapie braucht und nicht das opfer der schläge 😉 kann ja nicht jeder ein kinski sein dem man alles durchgehen lässt 😉

  244. #244 MoritzT
    3. Juni 2010

    Es geht nicht darum, dass jemand nicht 100%ig sattelfest ist – das ist im Zweifel niemand. Das Problem ist, dass Sachen immer so unglaublich schlau klingen, wenn irgendwelche Fachbegriffe eingestreut werden. Und dass die dann natürlich auch geglaubt werden. Ich finde das schon problematisch. Vereinfachung ist schon ok, so lang man im Hinterkopf behält, dass es komplizierter ist, als man es darstellt. Wenn man aber, nur um schlau zu klingen, die Sache verkompliziert, sollte man sie tunlichst in zutreffender Weise wiedergeben.

    Wie gesagt, mit dem Richtigstellen müsst Ihr Euch ja nicht rumschlagen.

  245. #245 michael
    4. Juni 2010

    > Wenn man aber, nur um schlau zu klingen , die Sache verkompliziert, sollte man sie tunlichst in zutreffender Weise wiedergeben.

    Eine nette Unterstellung!

    > Wie gesagt, mit dem Richtigstellen müsst Ihr Euch ja nicht rumschlagen.

    Wo haben Sie sich mit mit dem Richtigstellen herum geschlagen, außer am 02.06.10 · 00:05 Uhr?

    Aber am merkwürdigsten find ich doch, wie sie fast alle wie die Häschen blitzschnell verschwunden sind, und sich nicht mehr hierher trauen.

  246. #246 YeRainbow
    4. Juni 2010

    zurück zum thema?

  247. #247 perk
    4. Juni 2010

    moritzT sie haben es vllt nur überlesen.. deswegen frage ich es einfach nochmal:
    wer, hat wo, was gepostet das sie stört?

  248. #248 MoritzT
    5. Juni 2010

    perk, selber denken. Hier sind 247 posts, geschätzte 30% davon gequirlter Unsinn. Ich geh hier jetzt nicht durch und analysier das. Ich hab mich klar ausgedrückt, was mich an der Pocken-HIV-Story nervt. Wenn Euer Gnaden das nicht reicht, reichts halt nicht.

    michael, auch selber denken. Es gibt ein Leben außerhalb dieses Kommentarbereiches, und auch da gibt es Menschen.

  249. #249 perk
    5. Juni 2010

    perk, selber denken.

    das reiche ich gern zurück
    1. ansatz: wer aufschlägt und andere niedermacht ist in der bringepflicht..
    2. ansatz: durch keine denkleistung kann ich es schaffen zu ergründen wen sie gemeint haben, ich kann ergründen welche posts ich dämlich und nervig finde, ich kann ergründen welche posts sie vllt dämlich und nervig finden, aber ich habe keine chance den realitätsgrad meiner vermutung zu untersuchen, außer sie zu fragen.. sie sehen worauf es hinausläuft 😉

    Ich hab mich klar ausgedrückt, was mich an der Pocken-HIV-Story nervt.

    Könntet Ihr mir vielleicht den Gefallen tun und nicht ständig alles durcheinander schmeißen, was Ihr an irgendwelchen Stammtischen hört? Verdammt, DAS NERVT!

    richtig das haben sie.. das durcheinanderschmeißen von stammtischtratsch nervt sie..
    entscheidend ist aber, dass auf den variola – vaccina unterschied schon vorher hingewiesen wurde, selbst in dem kritisierten artikel auf wissenschaft.de wurde der unterschied salopp eingeführt..
    es hat also keiner bis zu ihrem eintreffen beide durcheinander hauen: sie haben einfach postuliert, dass es geschehen sei und sich darüber aufgeregt..

  250. #250 Horiomu
    7. Juni 2010

    Ein Inserat in der spirituellen kostenlosen Werbezeitschrift “Bewusst Sein” Nr. 261: Ausgabe Juni 2010:

    “Neue Medizin – Gesundheitsstammtisch mit Ing.H.Pilhar, jeden 3.Di. im Monat; 19h, Linzerstr. 5-7; St. Pölten; Eintritt gegen Spende.”

    http://www.bewusst-sein.net/

  251. #251 wolfgang
    8. Juni 2010

    da finden sich auch noch etliche Stammtische- jetzt Studienkreise genannt

    http://www.pilhar.com/News/Studienkreise.pdf

    interessant auch, dass Pilhar jetzt verlinkte sites jetzt Netzseiten nennt.
    Das ist klarer Spruch aus der braunen Ecke.

    Auch die Frakturschrift hier zB, passt dazu

    http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=category&sectionid=2&id=30&Itemid=61

    und natürlich der widerliche Antisemitismus.

    und da warnt der Virenleugner Hamer vor dem Todeschip.

    http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=view&id=319&Itemid=61

    Das ist wirklich ein Irrer – er sollte täglich Studenten vorgestellt werden, als besonders schwerer psychiatrischer Fall.

  252. #252 Daniel
    11. Juni 2010

    @MoritzT

    Also nachdem ich DAS hier gelesen habe, kann ich mich jetzt nur noch einmal entschuldigen. Kein Wunder das sie auf meine Bemerkung in einem andere Blog so wild geworden sind. Naja daher erst recht danke für die sinnvollen Antworten.

  253. #253 Günter Komoll
    28. November 2010

    Das Imperiale Faschistische Kapitalistische Kanibalistische Alpha Rex Bibel Schlange des niedersten Getiers auf Beta Schaf Gott Vaters Erden Egoist/Wilderer/Beutemacher Basik Instinkt 666 dem Tiere gleich ist immer das Statistischen/Demoskopische ausgangs Verbrecher Greif Sex Nomaden/Krieger Vergewaltiger Erbgut einer jeden Gesellschaft. Jungochsen Vermehrung bring rechte Gewalt.
    Es gibt nur eine Rasse und das ist die Rasse Mensch. Ob Langnase, Stupsnasen oder Kaffe Farbende Kaffer Menschen aus Afrika ist egal. Es kommt immer auf die Erbgutlage an. Krönung der materiellen und sozialen Wertschöpfung Beta Schaf Vater Gottes auf Erden ist die Beta Familien,Gewerke/Firmen Stammhaus Aufbaukreis Schrauben und Mutter Sammler Fallenbauer Erbgutlage. Des befriedeten Bodenständigen Vaterlandes seit Ackerbau,Viehzucht, Handwerk und Hochkultur. Mit Bildung Wissenschaft,Forschung und Kunst. Mit seinem 4D Simulation Konstruktion Gehirn der soziologischen und technischen Analyse Mein Freund der Baum des Lebens in dem alle Kinder Geborgenheit suchen. Mit seiner Beta Gartenfrüchte Sammler Frau und ihren Beta Sammler/Sparer Gemüse Suppen Sippen Kinder. Also das Große Beta Vater Schaf Familien Bruder Gehirn Jäger/Strategie/Mathematik 666-999 Sammler/Fallenbauer/Analyse/Konstruktion mit dem ausgeglichene Gehirn. Er hat noch das Testosteron Draufgänger Hormon Jungfrau reißender Wolf für den Draufgänger Adrenalin Herzklopfen Affären Sex bis Spaß Faktor 6 für die Frau genau wie der und reißt alle Beta Familien Mädchen zu einem unreinen Nomaden/Krieger Luder. Ihr Alpha Jäger-Beta Familien/Sippen Gehirn und Gamma Visier Psyche schaltet um auf Steilen Alpha Rex Kriegervolk Affären Zahn. Eines unbefriedigten Mutterlandes. Im Wald mit dem Nomaden/Egoisten/Wilderer Alpha Rex Bibel Schlange dem niedersten Unzucht Getier und Kaste auf Erden und dem Herden Rumtreiber/Jägermeister/Schäfer gibt es doch so mansche Unzucht Erbsünden Affären Cild Waffen Industrie Kuckucks/Schlachtjungochsen Arme Würstchen und Wildfang/Satansbraten Grüne Techtelmechtel Gemetzel Kinder Freude für Beta unreine Sünder Frauen. Von den in den Letzten 4000 Jahren Milliarden Uneheliche Nomaden/Krieger Sünden der Frauen geschlachtet wurden für die Profite der Affären Cild Waffen Industrie und des Großkapitals. Eins zwei drei kommt die Elite Alpha Rex Gesundheit Polizei der General der Todes den was krank ist muss weck in den Gemetzel Schlachten. Für den gesteigerten Blut und Eisen bedarf der Frauen bei der unehelichen Unzucht Erbsünde Nomaden/Krieger Vermehrung. Um an die Materielle Wertschöpfung der Beta Vater Schaf für seine Familien Kinder ran zu kommen. Hab ein Herz für die Milliarden Unehelichen Abschlachte Sünden der Trebe Läufigen Unzucht Frauen die mit Kuckucks Kinder und mit 6 Satansbraten von einem Rumtreiber jedes soziale Leben im Keime ersticken. Und Kinder ohne Beta Schaf Vater Schaf mit Kuschel Sex schlimmer als jedes Tier 666 auf die Weide Kacken damit sie im Elend und Hunger verrecken für ihren Affären Perversen Fick Drecksau Spaß ohne je ein Cent für die Zukunft ihrer Kinder zu sparen in ihrer Tierischen Läufigkeit.
    Es ist den Unzucht treibenden Alpha Rex Imperialen Faschistischen Milliardenfachen Massenmörder Systemen der Ärzteschaft,Priester,Richter,Pharma,Food,Medien Konzernen des Großkapitals. Den Ratten aus dem Film Jud Süß die seit 4000 Jahren die Muschis,Rexona Kanonenfutter Brutkästen,Kinder und Frauen Schändungen, Prostitution,Armut,Hunger,Elend Weltweit immer besser und Zahlreicher in den Greif Sex Griff bekommen. Gelungen seit 1950 in den USA mit der Pille ein Kind für den Führer ein spontaneres Konsumenten Kind für den Affären cild Waffen Industrie Turbo Kapitalismus ein Satansbraten zum Schlachten seit Vietnam. Die Weltbevölkerung von 3,5 Milliarden Familien Menschen auf 6,8 Milliarden Nomaden/Krieger zu steigern. Über Pharma/Food/Medien so das oft schon jeder vierte Nomade ein Greif Sex Vergewaltiger ist und Alpha Dominant und Gewinn Trächtig Mädchen ab 4 Jahre Punkt genau befruchtet für mehr Wachstum und Konsum. Habt ein Herz für Unehelichen Gemetzel Kinder.
    Die Vorhölle ist pünktlich zu 2000MM Amor&Psyche Radlof 9.9.99MM Royal-Wedding Gott Vaters Sonnenrad und Große Vorsehung für das Deutsche Vaterland eröffnet worden.
    Unsere gemeinsame Oma Adolfine Holz geb. Radlof wurde bekanntlich vom Großkapital zu Adolf Hitler gemacht um den deutschen Heiland Kuchen zu fressen. Die Gold Zähne nicht nur der Goldberg haben keinen Mundgeruch für das Imperiale Schlangen/Ratten Großkapital. Wenn es darum geht aus der Krönung der materiellen und sozialen Wertschöpfung Vater Gottes auf Erden so viel Gold wie möglich zu machen. Mit den Alpha Rex Löwenlanzer Raubtier Muschi Hormonen des Alpha Rex Systems um alle Familien Sparer und Besitz Mäuse über die Hyänen Scheidung zu Gold zu machen. Aus dem Ort Alt-Rehse Kreis Waren dem Geburtsort der berühmtesten Mutter des Deutschen Vaterlandes. Es war eine Mutter die hatte 4 Kinder, Bernd 1.3 der Frühling, Eva 23.6 der Sommer, Horst 1.11 der Herbst und Günter der Führer Radlof der Schütze geb.23.11.54 in Royal-Wedding der Winter. Und dann ist es so weit und der Deutsche Heiland kommt um die Ecke geschneit. Auf den nicht nur die Juden Jahrhunderte in Deutschland gewartet haben.
    Regent Amor&Psyche Radlof Deutscher Eichenstammhaus Führer des Tausendjährigen Reichen der Geborgenheit der Kinder Vater Gottes und des Weltfriedens. In dem alle als Beta Familien/Sippen Aufbaukreis Schaf Samler/Sparer Kinder Krönung der materiellen und sozialen Krönung Vater Gottes geboren werden. Wo alle Kinder Mutter und Vater und jeden Tag ihren Teller Gemüse Suppe mit etwas Fleisch Einlage haben. Satt sind und zur Schule und zum Spilen gehen können.

  254. #254 Florian Freistetter
    28. November 2010

    Soll ich das löschen? Irgendwie ists so schön absurd…

  255. #255 Popeye
    28. November 2010

    Hey Günter, welche Drogen nimmst Du und wo bekomme ich die?

  256. #256 Popeye
    28. November 2010

    @Florian
    Bitte nicht löschen, so etwas muss für die Nachwelt erhalten bleiben! 😉

  257. #257 Marcus
    28. November 2010

    Kling irgendwie nach dem Gebrabbel der Hybriden bei Battlestar Galactica…ob ein Angriff bevorsteht?

  258. #258 fatmike182
    28. November 2010

    Kann Mathlog vllt entschlüsseln, was er uns sagt, oder war nicht mal eine Linguistin bei scienceblogs? Ich glaube nämlich, dass es etwas verdammt intelligentes hinter dieser Nachricht steckt. Etwas, das alle unsere Probleme im Nu lösen wird!

  259. #259 Nils die Maus
    28. November 2010

    Dass Konstantin Neven Dumont nun hier auch als Günter Komoll unterwegs ist …

  260. #260 rolak
    28. November 2010

    /löschen?/ Bitte nicht, Florian – ich hatte es schon als neues Highlight in die Sammlung ‘Absurdes Theater’ übernommen. Ok, kopieren ginge natürlich auch…
    Hi Popeye, die wesentliche Frage ist imho nicht was diese Wirkung auslöst, sondern wie lange die Wirkung anhält. Ich hege da einige Zweifel bzgl der Endlichkeit 😉

  261. #261 Hel
    28. November 2010

    *lol* *nachleg*

    Großmutter Adolfine Radlof aus Alt-Rehse wurde von Enkel Günter Komoll schon öfters im Netz gewürdigt und führte mich ua zu folgenden Links, welche keine Zweifel an der Unendlichkeit lassen und aus welchen ich jeweils ein prägnantes Zitat ausgewählt habe:

    http://sewoma.de/berlinblawg/gefallener-engel/
    Es war nicht Adolf Hitler auf den alle gewartet haben. Sondern meine Geburt des Deutschen Heilands Amor der Schütze geboren im Jahr des Pferdes. Unsere Hochzeit sollte das Ereignis zur Jahrtausendwende sein wenn Jupiter seine Schleife beendet hat und die Liebe regiert. Amor und Psyche der Garant wo Deutschland einig Vaterland seine Liebe widerfand.

    Oder hier:

    http://www.falki-design.ch/wordpress/2007/08/bild-des-tages-75/
    Auf Adolf Hitler hat die Welt nicht gewartet Sonden auf mich Amor der Lehrer von der Liebe dieser Welt.

    Weniger verwunderlich auch hier:

    http://fact-fiction.net/?p=2523
    Der Berliner Bezirk Wedding in dem ich Staatsoberhaupt bin, in meinem Stadtwappen mein goldener Pfeil der Liebe, ist mein Eigentum seit meiner Geburt.
    Mein Nachfolger steht auch schon fest. Es ist Martin Amor geb. Komoll Radlof der Sohn meiner Nichte. Der Opa Amor kommt aus Tunesien. Die Beschneidung kommt bald.

  262. #262 Hel
    28. November 2010

    @all

    Sorry, falls mein vorausgegangener Kommentar (fast identisch, es fehlt nur noch ein vierter Link) hier gleich noch mehrmals erscheinen sollte *präventiv schäm* Ich wohne zwar nicht in Wedding, aber vielleicht hatte die Kraft vom Büro des Deutschen Heilands von Planet III-Erden Berlin-III-Wedding meine vorherigen “Kommentar abschicken”-Versuche ja niedergestrahlt.

  263. #263 Anne
    20. Januar 2011

    wenn man die 5 Naturgesetze, die Dr. Hamer entdeckt hat, verstehen will, dann muß man schon etwas Grips haben…. Und das scheint ja kein einziger von den vielen “Schreiberlingen” hier zu haben. Denn sonst würde ja mal was angekommen sein. Vorraussetzung ist auch, dass man Bücher über die GNM gelesen hat und nicht diese schwachsinnigen Fernsehsendungen sieht, die alle zensiert und verunglimpft werden, in voller Absicht selbstverständlich!
    So ein niveauloses Geschreibe von Leuten ohne Hirn und Verstand sollte man sich eigentlich nicht antun, dann zweifelt man bloß an der Menschheit.
    Leider habe ich mich dazu hinreißen lassen…

  264. #264 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anne: Von einem Typen, der behauptet das kranken Menschen von bösen jüdischen Ärzten Giftchips eingepflanzt werden um sie bei Bedarf umbringen zu können muss ich keine Bücher lesen um festzustellen, dass er spinnt.

  265. #265 Johanens9126
    3. Februar 2011

    “So ein niveauloses Geschreibe von Leuten ohne Hirn und Verstand sollte man sich eigentlich nicht antun, dann zweifelt man bloß an der Menschheit.”

    Komisch. So geht es mir auch, wenn ich Beiträge von GNMlern lese…

  266. #266 Jana
    15. Mai 2012

    weg mit der gnm !!! ich halte es nicht mehr aus ! Ich habe aktuell im Freundeskreis Anhänger dieser kranken Kommune, allein das Wort “germanisch” macht mich panisch ! der Hamer soll endlich abnippeln damit wir zukünftig verschont bleiben von seiner gequirlten sch ….. die er labert. Mir reicht es ! Das ist blanker Hohn für alle Betroffenen, die um ihr Leben kämpfen ! dieser Mist zerstört Freundschaften, den Glauben daran, dass es noch normale Leute gibt und vor allem macht es einen selber ganz wahnsinnig……sollte es einen von den Klugscheissern hier mal betreffen, dass er die Diagnose erhält, dann soll er bitteschön doch warten bis er grausam verendet, ich hoffe nur, es gibt noch genügend intelligentes Wesen auf dieser Erde, die nicht so handelt…..alles Dreck, der verboten gehört, wer zensiert eigentlich das WWW ??? schlimm einfach nur schlimm !

  267. #267 Bullet
    15. Mai 2012

    wer zensiert eigentlich das WWW ???

    Hoffentlich niemand. Und das sollte auch so bleiben. Mit Netzzensur bekommt man die Spinner nämlich nicht weg.

  268. #268 Hirntot
    10. Dezember 2012

    Ihr seid widerlich.
    Völlig vorbehaltlos steigt fast jeder hier ein in die Diffamierung eines Menschen anstatt sich selber mit dem Gesagten auseinander zu setzen. Ist ja auch so viel einfacher, alles neue als “Schwachsinn” abzutun, anstatt das eigene “Wissen” auf die Probe zu stellen – grauenhaFTE Vorstellung, das sich unser Wissen eventuell als falsch entpuppen könnte. Wie wollt ihr überhaupt diskutieren, wenn ihr von Anfang an für keine andere Argumentation empfänglich seid, als die die euch eingetrichtert worden ist. Wie im Mittelalter… Galileo hat bewiesen, das sich die Erde um die Sonne dreht, und musste dennoch abschwören – NICHTS anderes passiert hier grade mit der GNM.

    Das hat auch alles nichts mit einem angeblichen Rechtsradikalismus des Entdeckers zu tun.

    Zum Thema “Nazi-Ärzte und ihre Entdeckungen”:
    Was seid ihr doch für Heuchler. Ihr lehnt Dr. Hamers GNM grundsätzlich ab, wo er doch gegen die Juden wettert – die Schulmedizin nehmt ihr aber ohne Vorbehalt an, OBWOHL sie ebenfalls auf denExperimenten der Nazis basieren?

    Kritiklose Zombies seid ihr :(

  269. #269 JaJoHa
    10. Dezember 2012

    @Hirntot
    Ich kann ihnen fast schon garantieren, das ihre “Kritik” hier nicht lange überleben kann.
    Bis jetzt haben alle, die auf die Art argumentieren wie sie es grade anfangen, auch auf mehrfache Anfrage keine Beweise vorlegen können.

  270. #270 Liebenswuerdiges Scheusal
    10. Dezember 2012

    Nomen es omen.

  271. #271 Liebenswuerdiges Scheusal
    10. Dezember 2012

    +t

    verdammt.

  272. #272 para
    10. Dezember 2012

    jepp…

    @Hirntot:
    a) Die Medizin ist älter als 70 Jahre
    b) Um die GNM abzulehnen muss man erst gar nicht die braunen Seite aufgreifen. Da genügt dessen Prämisse, Konflikt->Krankheit->Selbstheilung durch Konfliktbewältigung — Blödsinn.

  273. #273 Lulu
    10. Dezember 2012

    DAMN! Was haben die hirntoten Dummbatze denn ständig mit Galileo? Galileo war Wissenschaft! Und er hatte sich letztendlich durchgesetzt, weil er Recht hatte. GNM ist menschenverachtender Mist und man muss schon sehr eingeschränkte kognitive Fähigkeiten haben, um an deren Wirksamkeit zu glauben.

  274. #274 Bullet
    10. Dezember 2012

    Das hat auch alles nichts mit einem angeblichen Rechtsradikalismus des Entdeckers zu tun.

    Was heißtn hier “angeblich”, du Hirntoter?
    Nur so als kleiner Anstoß: Germanische Neue Medizin. Und noch ein bissl Hamer Original dazu?

    Es ist doch so: Die jüdische Religion teilt bekanntlich alles ein in gutartig u. bösartig, so auch in der jüdischen sog. Schulmedizin. Wir Nichtjuden werden gezwungen, weiterhin die jüdische Schulmedizin zu praktizieren mit Chemo Morphium, die Prof. Niemitz lapidar einen “einen unwissenschaftlichen amorphen Brei eines Sammelsuriums von Hypothesen” nennt (siehe Gutachten)- die die Juden selbst aber seit 20 Jahren nicht mehr praktizieren. Jeden Abend gehe ich damit zu Bett, dass an diesem Tag wieder 1000-1500 Patienten (allein in Deutschland)”umgebracht” worden sind – ohne Notwendigkeit. Ihr steht alle nur dabei und seht zu, wie vor euren Augen diese armen Menschen gefoltert werden. Entschuldigung, ALLE KÄLBER PLÄDIEREN FÜR WOHLVERHALTEN VOR DEN METZGERN. Was muss eigentlich noch passieren? 15 Millionen Eurer Mitbürger aus Eurem Volke sind in den letzten 20 Jahren “umgebracht worden” und Ihr meint, Wohlverhalten sei doch das Beste. Übermorgen seid ihr selbst oder Eure Kinder dran, und dann oh weh – ja, das hatten wir ja nicht gewusst.

    Von:
    http://web.archive.org/web/20080622055922/http://cgi04.puretec.de/cgi-bin/fo?clsid=ae55b015edee6059854aa46b22a1d898&id=1788

    Hirntot. Ja. Nomen est omen, wie das Scheusal bereits überaus treffend bemerkte.

  275. #275 Kallewirsch
    10. Dezember 2012

    Und PS:
    Gallileo hat mitnichten bewiesen, dass sich die Erde um die Sonne dreht.
    Ist halt immer irgendwie das gleiche. Aussagen ohne praktischen Wert, weil nachweislich falsch. Ob das jetzt Gallileo ist oder Hamer. Hirntote wie du, sehen halt einfach nicht genau genug hin. Mal eben so von der Ferne einen Blick riskieren und wird schon irgendwie passen. Sorry. Aber so macht man in einer Diskussion nun mal keine Punkte und kann keine Überzeugungsarbeit leisten.

  276. #276 cordi
    14. Januar 2013

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/die-erfolgsrate-von-chemotherapien

    –> soviel zum Thema die Schulmedizin ist besser!!!

  277. #277 Florian Freistetter
    14. Januar 2013

    @cordi: “soviel zum Thema die Schulmedizin ist besser!!!”

    Besser als ein Irrer, der behauptet, Krebs wäre eine Veschwörung der Ärzte, die alle Juden sind? Auf jeden Fall!

  278. #278 Alderamin
    14. Januar 2013

    @cordi

    Du solltest auch mal die Kommentare unter dem von Dir verlinkten Artikel lesen. Kommentar Nr. 2 zum Beispiel.

    -> soviel zum Thema Schulmedizin heilt nicht!!!

  279. #279 Kallewirsch
    14. Januar 2013

    Der folgende Beitrag ist politisch nicht ganz korrekt:

    Meine Meinung – Da man derart Verbohrte sowieso nicht bekehren kann, sehe ich das mehrheitlich so, dass es dem menschlichen Genpool eigentlich nur gut tun kann, wenn sie aussterben. Die einzigen die wirklich draufzahlen sind diejenigen, die ihnen indirekt auf den Leim gehen bzw. deren Kinder im Vertrauensverhältnis, die sich nicht wehren können.

  280. #280 Alderamin
    14. Januar 2013

    @Kallewirsch

    Das Problem ist nur, wenn einige Leute unwidersprochen Blödsinn verbreiten dürfen, dann bleibt das bei vielen Menschen als legitime Aussage hängen. Es kann sich nicht jeder mit allem auskennen. Und die, die den größten Unfug reden, machen bekanntlich den lautesten Krach.

  281. #281 Basilius
    14. Januar 2013

    Mist! Zitat wieder versemmelt, also nochmal, aber richtich:

    @cordi
    Und was hat Dein Link jetzt mir dem Artikelthema zu tun?
    Es tut mir ganz furchtbar leid, aber was dort in dem von Dir verlinkten Artikel steht, das ist bloß eine Meinung des dortigen Blogbetreibers. Stimmen tut das nicht. Das behauptet er einfach so. Im Impressum steht ja auch folgendes drin:

    Die Nutzung und Überprüfung der Informationen liegt im alleinigen Verantwortungsbereich des Nutzers.
    Der Betreiber dieser Website ist weder Arzt noch Mediziner und bietet seine Informationen nicht als gesundheitliche Beratung an. Die Informationen stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers und keine medizinischen Fachinformationen dar. Die dargestellten Informationen können daher den individuellen Rat oder Behandlung eines Arztes …nicht ersetzen.

    Was glaubst Du, warum er das in seinem Impressum reinschreibt? Oder besser gesagt schreiben muss?

  282. #282 Basilius
    14. Januar 2013

    @Alderamin
    Sehe ich ganz genauso. Und auf der verlinkten Seite namens “Gesundheitliche Aufklärung” wird viel erzählt, bloß nichts, was wirklich stimmen würde.
    Der Homöopathie-Artikel ist wirklich unterirdisch. Der arme Autor schreibt brav die Geschichte vom Hahnemann auf und versucht die HP dann irgendwie mit Quantenzeugs zu erklären. Klappt natürlich nicht, weil man gut erkennen kann, daß der Autor gar keine Ahnung hat, von was er da schreibt und er auch gar keine Erklärungen für irgenwas anbietet. Nur sehr unverbindliches Gefasel.
    Mir tun die einfach nur leid. Die glauben da aller Wahrscheinlichkeit nach wirklich selber dran.
    Aber auf der Seite findet man den üblichen Mix aus Horrorszenarien, Unwissen, Aberglauben und Angstmacherei. Die Impfgegner kommen auch zu Wort. Gen und Atom sind auch immer schlecht. Einzig das Hochjubeln der Verbindung von HP und Mesmerismus fand ich doch etwas originell:
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/homoeopathie-und-mesmerismus-eine-ideale-kombination
    Der Mesmerismus ist natürlich genauso großer Unsinn, aber von dem hatte ich schon lange nichts mehr gelesen.
    ^_^

  283. #283 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Januar 2013

    Im übrigen wird jede Studie zur 5-Jahre-Überlebensrate mit Chemo durch den Umstand verfälscht, dass die Chemo auch sehr oft Patienten mit Krebs im fortgeschrittenen Stadium verabreicht wird, um deren restliche Überlebenszeit zu verlängern. Bei diesen Patienten ist aber von vornherein kaum mit einem Überleben von 5 Jahren oder mehr zu rechnen. Hier geht es eher darum: lebt er noch 3 Monate (ohne Behandlung) oder vielleicht noch 1 oder 2 Jahre (mit Chemo).

    Solche Behandlungen, die nicht mehr auf Heilung sondern nur noch auf Lebensverlängerung bzw. Symptomminderung (für bessere Lebensqualität) zielen, bezeichnet man als “palliative” Behandlungen.

    @ cordi:

    Übrigens: ich bin Arzt, würde aber – im Gegensatz zur im Artikel aufgestellten Behauptung – bei einer Krebsdiagnose bei mir selber, in jedem Fall eine Chemotherapie durchführen lassen, sofern nur die kleinste Chance besteht, dadurch eine Verbesserung meiner Situation zu erreichen.

  284. #284 Lutz
    Ratingen
    31. Januar 2013

    Hamer und Pilhar gehören ausschliesslich in die unterste Schublade mit der Bezeichnung “widerlicher Schwachsinn”. Pilhar ist jetzt vom “Univ.Doz.” wieder zum “Ing.” mutiert – jeden Blödsinn lassen deutsche Gerichte nicht durch. Selbst wenn Pilhar seine Konglomerate von Östereich per Web verbreitet. Über Norwegen ist es schwieriger, Hamer juristisch anzugreifen, aber den Versuch ist es wert.

  285. #285 münchhaus
    28. Oktober 2013

    Zuerst ernsthaft ausprobieren, dann quatschen. Nur Erfahrung ist echtes wissen…

  286. #286 Spritkopf
    28. Oktober 2013

    @münchhaus

    Zuerst ernsthaft ausprobieren, dann quatschen.

    Etwa so wie Olivia Pilhar?

    Nur Erfahrung ist echtes wissen…

    Trottel.

  287. #287 Basilius
    Monogatari
    28. Oktober 2013

    @Spritkopf
    Lass’ gut sein. der münchhaus ist doch noch nicht mal die Beleidigung wert. Der will nur provozieren und hat selber schon gar keine Ahnung von was er da brabbelt. Echtes Wissen hat der bislang nur von weiter Ferne gesehen und er würde es auch nicht mal dann erkennen wenn es ihn von vorne über den Haufen fahren würde.
    -_-

  288. #288 Spritkopf
    28. Oktober 2013

    Basilius, du hast ja recht. Aber mich ärgert dieser Dummfasel nicht nur, weil er falsch ist. Sondern weil dieser… Kommentator (ich schlucke jetzt mal herunter, was mir eigentlich auf der Zunge liegt) allen Ernstes vorschlägt, wer krank ist, solle sich doch einfach der Hamer’schen Sturzverblödung anvertrauen, um so Erfahrungen auf Kosten seiner Gesundheit zu machen.

  289. #289 Bullet
    29. Oktober 2013

    Jungs, es is schon okay, das Netz nicht den Idioten zu überlassen. Außerdem hat der da ja nur einen Satz gebraucht, um sich auf die Deponie zu schießen. Sowas wie

    Nur Erfahrung ist echtes wissen…

    paßt nicht nur zu seinem Nick, sondern ist auch ein gefundenes Fressen für jeden Heinz, der einen mit einer optischen Täuschung foppen will.

  290. #290 Basilius
    Seitokai Yakuindomo
    29. Oktober 2013

    @Bullet
    Keine Frage, wer so stark auf seine ureigenste Erfahrung vertraut und sich nicht vorstellen kann, wie leicht man sich schon selber übertölpeln kann, der wir auch niemals in der Lage sein zu erkennen, wie unglaublich viel leichter das für andere dann ist.
    Vorausgesetzt die bäuchliche Gefühlslage ist dem Thema grundsätzlich wohlgesonnen, dann sind solche Menschen bereit auch noch den letzten Unsinn als wahrhaftig an zu erkennen.
    Arme Seelen die einem nur Leid tun können. Denn sie wissen nicht, was sie glauben.

  291. #291 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Oktober 2013

    Aber nett von münchhaus, diesen alten Fred mal wieder ans Tageslicht zu hieven – ich habe gerade wieder herzhaft gelacht, als ich Kommentar #253 gelesen habe (wer ihn noch nicht kennt – unbedingt nachholen!).

    (Ich hätte meinen Morgenkaffee allerdings wohl besser vorher austrinken sollen. Mist! Schon wieder eine Tastatur ruiniert. Mein Verbrauch wird langsam problematisch…)

  292. #292 JaJoHa
    29. Oktober 2013

    @münchhaus
    Nur Erfahrungswerte zu akzeptieren kann einen sehr schnell unerwünschte Erfahrungen bescheren. Z.B. nach dem Pilze sammeln (der Anblick von Radieschen von unten).

    @noch’n Flo
    Es gibt Tastaturen, die spülmaschinengeeignet sind, einfach mal Google suchen lassen. Ist vieleicht eine sinnvolle Anschaffung 😉

  293. #293 Spritkopf
    29. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    ich habe gerade wieder herzhaft gelacht, als ich Kommentar #253 gelesen habe (wer ihn noch nicht kennt – unbedingt nachholen!).

    Günter Komoll ist wahrscheinlich das irdische Pseudonym des Prostetnik Vogon Jeltz.

  294. #294 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Oktober 2013

    Wobei ich ja eher annehme, dass der obige Text eher das Produkt eines richig schlechten Übersetzungsprogramms ist. Wenn ich beispielsweise den Text des obigen Blogartikels durch “Google Translator” erst ins Englische übersetzen lasse, von dort ins Französische, danach ins Portugiesische, ins Niederländische, ins Finnische und zuletzt wieder ins Deutsche zurück, erhalte ich folgendes:

    Über den Spitznamen der Medizin wie Homöopathie, sagte oft hier. Einige der esoterischen “Behandlung”, aber die Stile sind wirklich ekelhaft (was nicht bedeutet, dass die Homöopathie kann nicht ekelhaft) -. Insbesondere die “Neue Deutsche Medizin” Hier, Rassismus, Verschwörung, New Age Quacksalberei, und rühren Sie die schlimmsten.

    Gestern war der BR-3, eine interessante Rechnung der Gründer einer “Lösung” Hammer: Dr. Quack Todesfalle neuen deutschen Medizin. Sehen Sie das Video während der Show! Es ist wirklich schockierend. Erstens, die Hammer. Er sagt zum Beispiel Chemotherapie war nicht die Juden zu töten, die Erfindung der Juden:

    “[Juden] will nicht den Rest der Welt überlebt. Warum sind zwei Milliarden Menschen, die durch Chemotherapie getötet.”

    Und dass es ein Chip “Tod” sein geschieht, ist es der kranke Mann der jüdischen Ärzte, um einen Satelliten zu injizieren, und Sie können Menschen töten. Das ist widerlich!

    Aber fast noch schlimmer ist, dass Menschen, die etwas zu ernst genommen werden müssen und sich zu weigern vernünftig zu Kindern mit Krebs zu behandeln. Etwas ist völlig unverständlich für mich.

    Spiel rassistischen esoterischen medizinischen … Die Welt ist oft sehr krank.

    PS By the way, das auch die Zeitung lesen, um den Onkologen Mark Schlemmer diskutieren – und das ist eine interessante Debatte. EsoWatch und enthält eine Fülle von Informationen und Links.

    P.P.S. Und wer will, um zu sehen, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen unkritisch berichtet Deutschland hat ein neues Medikament, das einen Blick auf dieses Video haben kann:

    P.P.P.S. Siehe auch den Beitrag von Ulrich schrieb GNM.

    Das ist dann nicht mehr wirklich weit von Günter Komoll entfernt.

  295. #295 verblüfft
    20. November 2013

    wenn man mal die gesamte thematik außen vor lässt, finde ich die herangehensweise des autors sehr “unwissenschaftlich”. darüber hinaus scheint dem autor auch nicht bewusst zu sein, wie das zusammenspiel zwischen medien und neoliberalistischer wirtschaftspolitik funktioniert. stattdessen agiert er getreu nach dem motto:

    “Wenn Naivität auf Propaganda trifft – ein examplarisches Beispiel”

  296. #296 Basilius
    Desperately waiting for "The Day of the Doctor"
    20. November 2013

    @verblüfft
    Kannst Du mir erklären wie dieses Zusammenspiel genau funktioniert?
    Danke.

  297. #297 verblüfft
    21. November 2013

    im bezug zu diesem beitrag bedeutet es, dass die gesundheitsindustrie (ich nenne es bewusst nicht gesundheitswesen) an altbewährtem festhält, weil es für alle – außer dem “kranken” – monetäre vorteile bietet, was durch die lehre der NGM bedroht wäre.

    nemmen wir das beispiel chemo. hier ist ein kranker ungefähr eine halbe million euro “wert”. die NGM methode kostet dagegen fast nichts. wenn man das hochrechnet, wird klar, was hier auf dem spiel steht. hier kann man sich selbst die frage stellen, wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, das die profiteure dieses systems mit allen mitteln versuchen werden, das auch so beizubehalten.

    das ergebnis dieses “überlebenswillen” der schulmedizin hat man gesehen. die medienkampagne hat sich vordergründig an dem “antisemitischen sachverhalt” abgearbeitet – ohne überhaupt auf inhaltliche aspekte einzugehen -, mit dem ziel, den erfinder – und damit seine entdeckung – zu diskreditieren. klappt teilweise auch wunderbar, wie man an diesem artikel erkennen kann.

    mal abgesehen davon, ob die NGM nun “richtig” oder “falsch” ist, frage ich mich, warum dieses verfahren seit jahrzenten nicht offiziell geprüft wird. dann hätte man gewissheit. und wenn es “bockmist” ist, dann bräuchte man hier nicht so einen medialen aufwand betreiben.
    warum also dieses spielchen?

  298. #298 verblüfft
    21. November 2013

    ich wäre dem admin sehr verbunden, wenn er meinen vorherigen kommentar mit bezug zu “Basilus” frage freischalten könnte.

  299. #299 Adent
    21. November 2013

    @verblüfft
    DIe NGM ist ja nun nicht wirklich neu und daher lies doch mal bei Ulrich Berger nach, er behauptet dort zumindest (ich habe es jetzt nicht recherchert) folgendes:

    Alle Fakten sind längst bekannt, all der argumentative Müll der GNM ist längst widerlegt. Die GNM heute erneut ernsthaft zu diskutieren hieße, sie unnötig aufwerten. Sie verdient den Status der Flacherde-Theorie.

    Wenn man also deiner Behauptung folgen wollte müsste man auch nochmal nachgucken, ob die Erde wirklich nicht flach ist…

  300. #300 JaJoHa
    21. November 2013

    @verblüfft
    Die “Argumentation” scheitert an einem trivialen Problem: Wirksamkeit.
    NGM wirkt genauso”gut” wie HP oder Vodoo. Alternativ wie der Placeboeffekt, das draufkleben eines Pflasters/Aufklebers mit rosa Einhörnern oder draufpusten. Da die alle auch billig sind sollte man die doch verwenden. Oder vieleicht doch besser nicht?
    Das ist übrigens das ultimative Argument gegen die meisten “Behandlungen” der “Alternativmedizin”: Das Fehlen einer Wirkung, die über den Placeboeffekt hinausgeht.

  301. #301 verblüfft
    21. November 2013

    @ adent

    polemik bringt hier uns hier nicht weiter. ich würde es sehr schätzen, wenn wir sachlich bleiben könnten.

    die diskussion um die NGM ist längst entbrannt. leider verwehrt der einzig möglich “schiri”, der klarheit in die sache bringen würde, sein urteil. im resultat streiten sich pro und con befürworter, basierend auf “halbwahrheiten”, “gedankendogmas”, mythenbildung und emotionaler rhetorik. aus diesem chaos wird sich nie ein klares bild ergeben. allein schon deswegen würde ein professioneller schiedsrichterspruch sinn machen – um endgültige klarheit zu bringen.

    PS: war es nicht die “flacherde-theorie” die abgelöst wurde. demzufolge ist deine polemische (aber sehr kreative) analogie in dem fall inkorrekt.

  302. #302 Florian Freistetter
    21. November 2013

    @verblüfft: “mal abgesehen davon, ob die NGM nun “richtig” oder “falsch” ist, frage ich mich, warum dieses verfahren seit jahrzenten nicht offiziell geprüft wird.”

    Welches “Verfahren”? Das “Krebs gibts gar nicht, das ist nur ne Erfindung böser jüdischer Ärzte die uns alle umbringen wollen und wer meint Krebs zu haben hat nur ein Trauma in der Vergangenheit gehabt”-Verfahren? Man muss nicht jeden Mist den sich ein verwirrter Antisemit aus den Fingern saugt mit der gleichen Ernsthaftigkeit behandeln wie echte Medizin.

  303. #303 Spritkopf
    21. November 2013

    Ich war heute mal auf Hamers Seite – meiomei. Florians Formulierung vom “verwirrten Antisemiten” ist da noch eine beschönigende Untertreibung.

  304. #304 PDP10
    21. November 2013

    @verblüfft:

    “polemik bringt hier uns hier nicht weiter.”

    Welche Polemik?

    Dir wurde oben freundlich erklärt, dass der NGM jeglicher Beweis für ihre Wirksamkeit fehlt.

    Wenn du Belege für das Gegenteil hast, dann liefer sie.
    Hier sind alle sehr gespannt darauf!

  305. #305 Basilius
    Desperately waiting for "The Day of the Doctor"
    21. November 2013

    @verblüfft
    Weißt Du, es ist mir erst mal völlig egal wer womit wieviel Geld verdient. Nur wer wirklich heilt hat Recht.
    Und da sehe ich bei den verschiedenen Chemotherapien durchaus achtbare Erfolge wenn man das mal mit den Behandlungsversuchen aus früheren Zeiten vergleicht.
    Bei diesen von Dir propagierten Therapieversuchen sehe ich keinerlei Belege dafür, daß die in irgendeiner Form tatsächlich wirksam sein sollten. Aber ich lasse mich gerne von Dir eines besseren belehren wenn Du objektive Belege bringen kannst.

  306. #306 verblüfft
    22. November 2013

    @ florian & spritkopf:
    Nehmen wir mal an, das hamer wirklich eine „groteske sichtweise“ auf diese welt hat, so wie es hier lautstark kolportiert wird. und nehmen wir mal an, er hätte diese „dämonisierung“ verdient. dann wären dies natürlich triftige gründe, diese lehre abzulehnen und sich nicht mal im ansatz mit inhaltlichen aspekten der 5 biologischen naturgesetze auseinanderzusetzen, sondern stattdessen die berichtserstattung der mainstreamedien in seinem wirklichkeitsbild aufzunehmen. Das leben könnte so schön sein, wären da nicht andauernd diese verbalen quertreiber. Aber heißt das nun, dass diese menschen vom dämon besessen sind? Oder vielleicht sogar im konspirativen kreise hamers PR-kampagnen durchführen? Oder wissen diese menschen etwas, was andere nicht wissen (bspw. um die enge verknüpfung von medien und wirtschaft)? Was ich damit sagen möchte ist, dass wenn man die medaille anhebt, erkennt man schnell, dass da auch noch eine zweite seite vorhanden ist.

    @ PDP10
    Danke das du diesen wichtigen punkt mit der beweislage nochmals ansprichst. Denn genau hier liegt der springende punkt – der uns bislang von öffentlichen stellen verwährt wird.
    Die freundlichen erklärungen der diskutanten habe ich zur kenntnis genommen. Hierbei ergeben sich jedoch fallstricke, die dazu führen, dass „die wahrheit“ in diesem prozess nicht gefunden werden kann.

    Als ausgangspunkt dieser überlegungen wird die theorie der „konstruktion der wirklichkeit“ (berger/luckmann) herangezogen. In diesem zusammenhang unterscheidet die pschyologie zwischen drei typen. Der erste ist ein wunschdenker. Von ihm wird praktisch alles zurückgewiesen, was Furcht und ein Gefühl der Unsicherheit hervorrufen könnte. Der zweite typ ist der „Paradigmatiker“. Diese spezies hat eine feste Grundeinstellung (ein Paradigma), die ihm vorgibt „so funktioniert die Welt“. Alles was nicht in dieses Bild passt, wird abgelehnt. Der dritte typ ist der empiriker. Von ihm werden Fakten studiert, gegeneinander abgewogen, und darauf basierend eine Meinung gegründet. Um umkehrschluss bedeutet das, dass allein schon zwei unterschiedliche typen genügen, um einen langanhaltenden dissens aufrechtzuerhalten, ohne im ergebnis wirklich voranzukommen. Unsere denkbarrieren und vorurteile – die letzten endes nur eine schutzfunktion darstellen – hindern uns einfach daran.

    Aus diesem grund würde eine schiedsrichterspruch von erfahrenen experten der medizin (und nicht von ökonomen wie ulrich berger – oder hat dieser medizin studiert und das konzept der 5 biologischen naturgesetze verstanden, so dass er objektiv analysieren und evaluieren kann?) sinn machen, um dieses ganze verwirrspiel zu beenden. Dann bräuchte man nicht millionen in pr-kampagnen stecken und nochmals millionen an steuergeldern verschwenden, um hamer juristisch kalt zu stellen. Das könnte man mit so einem „prüfungsverfahren“ viel einfacher und vor allem viel günstiger haben – und wir alle hätte endgültige gewissheit (und denn beleg, den PDP10 so lautstark fordert, ja den wir alle so lautstark fordern!) und wären nicht von mutmaßungen selbsternannter experten abhängig. Im fußball und in der rechtssprechung werden letztendlich auch professionellen „schiris“ herangezogen, um zwischen zwei parteien zu vermitteln.

    @Basilius
    Richtig, nur wer wirklich heilt hat recht. Da bin ich ganz deiner meinung! einen objektiven beleg dafür wird weder herr xyz noch meine person erbringen können – ich wüßte aber, wer es könnte (nur die wollen leider nicht). Hieran erkennt man auch die gemeinsamkeit, die alle vereint. Die quälende frage nach „objektiven belege“.

    Leider gibt sich die con-seite mit subjektiver meinunsgmache zufrieden, was jedoch für die pro-seite nicht tragbar ist (im text davor ist die psychologische ursache dafür zu finden). Deshalb fangen die leute dann an, sich an nebenkriegsschauplätzen (z.B. „antisemitismus“) festzubeißen und verlieren dabei das eigentliche ziel der „aufklärung“ in form von „objektiven beweisen“ einer offiziellen expertenkommission aus den augen.

    Ich möchte auch noch mal in komprimierter form nachschieben, was der admin gestern gelöscht hat.

    Der zusammenhang zwischen medien und neoliberaler wirtschaftspolitik kann nicht mir nichts dir nichts in ein paar sätzen erklärt werden. ich erspare mir auch eine abstraktion, da diese vorkenntnisse von komplexen sachverhalten voraussetzt. Ansonsten wird es nicht nachvollziehbar. Es sei auch angemerkt, das manch einer das gar nicht verstehen möchte, weil es sein weltbild auf den kopf stellt. Dennoch möchte ich für alle interessierten ein paar empfehlungen aussprechen, um sich in das thema einzulesen.

    Eine leicht bekömmliche einstiegslektüre ist das buch von eva herrman (Das Medienkartell: Wie wir täglich getäuscht werden). analog dazu bietet die doku „die ware wahrheit“ einen weiteren blickwinkel. Natürlich gibt es auch noch unzählige andere quellen / blogs, um sich da zu informieren.
    Wenn du das verstanden hast, schau mal bei den nachdenkseiten vorbei, um die verknüpfung von medien und wirtschaft (neoliberalismus) besser zu verstehen.
    Wenn dir das noch nicht aussreicht, gibt es in der wissenschaftlichen literatur eine vielzahl von publikationen zur „gatekepper theorie“. Wenn du das alles verstanden hast, ist es nicht mehr schwer nachzuvollziehen, wie wir tagein tagaus manipuliert werden, damit partikularinteressen (z.B. die pharmaindustrie mit ihrer erfolgreichen chemotherapie) leichtes spiel haben.

  307. #307 Theres
    22. November 2013

    @verblüfft
    Du verblüffst mich. So viel Text und versuchte Argumentation – nur um nicht eingestehen zu müssen, dass die, die angeblich zu ihrer Methode stehen, nicht dazu fähig sind, auch ihre Wirksamkeit zu belegen?

    Also komm … die Pharmaindustrie schafft das ja auch.
    Und wenn alle so voreingenommen sind, dass sie bei eurer angeblichen Methode nicht finden, dann mag es daran liegen, dass da nichts ist.
    Geht auch nicht, wenn die Grundannahmen schon falsch sind.

  308. #308 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. November 2013

    @ verblüfft:

    Zeige uns einen einzigen Patienten, der mit Hamers Methoden nachweislich vom Krebs geheilt wurde. Mehr wollen wir nicht. Hör endlich auf, ständig zu fordern, liefer erstmal selber!

  309. #309 Bullet
    22. November 2013

    @verblüfft:

    und sich nicht mal im ansatz mit inhaltlichen aspekten der 5 biologischen naturgesetze auseinanderzusetzen

    Äh, welche waren das nochmal bitte und wie wurde von wem sichergestellt, daß diese 5 “Gesetze” auch tatsächlich welche sind?

    stattdessen die berichtserstattung der mainstreamedien

    Was sind “Mainstreammedien”? (ich hab das fehlende “m” jetzt einfach mal reingesteckt…)

    dass wenn man die medaille anhebt, erkennt man schnell, dass da auch noch eine zweite seite vorhanden ist.

    die also immer genau welche Eigenschaften hat?

    Unsere denkbarrieren und vorurteile – die letzten endes nur eine schutzfunktion darstellen – hindern uns einfach daran.

    Wer ist “wir” und bist du dir da so sicher, und wenn ja: warum?

    Deshalb fangen die leute dann an, sich an nebenkriegsschauplätzen (z.B. „antisemitismus“) festzubeißen

    Hamers unsägliches Geseier ist ein “Nebenkriegsschauplatz

    Eine leicht bekömmliche einstiegslektüre ist das buch von eva herrman

    *prust*… ich weiß nicht, wer für dich “wir” ist, aber du scheinst zu glauben, daß jeder Mensch gleich auf Reize reagiert. Dem ist nicht so.
    Und Eva Herman… an sich schon ein Lacher. Der zweite Lacher: das von dir genannte Buch erscheint im Kopp-Verlag.
    Danke.

    ist es nicht mehr schwer nachzuvollziehen, wie wir tagein tagaus manipuliert werden

    Du also auch? Und du bist unfähig, dich dieser bösen Manipulation zu entziehen?

  310. #310 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. November 2013

    @ Bullet:

    Mist, zum BINGO fehlen mir noch die “Systemschafe”.

  311. #311 Florian Freistetter
    22. November 2013

    @verblüfft: “Nehmen wir mal an, das hamer wirklich eine „groteske sichtweise“ auf diese welt hat, so wie es hier lautstark kolportiert wird. und nehmen wir mal an, er hätte diese „dämonisierung“ verdient. “

    Der Hamersche Antisemitismus und seine Verschwörungstheorie, dass wir alle von jüdischen Ärzten krank gemacht und umgebracht werden ist dir also nicht grotesk genug?
    Anscheinend nicht – du empfiehlst ja auch den Quatsch von Eva Herman die bei dem ganzen rechten Müll auch keine Berühungsängste hat.

    Weisst du was: Mach deine Propaganda für diese antisemtische Pseudomedizin doch bitte anderswo im Internet. Hier im Blog will ich das nicht haben. Tschüß.

  312. #312 Bullet
    22. November 2013

    Auch okay.
    Und offenbar hab ich das, was ich zu diesem “Nebenkriegsschauplatz” schreiben wollte, nicht getippt. Sonst hätte mir wieder einer erzählt, daß ich etwas vorsichtiger sein soll….

  313. #313 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. November 2013

    @ FF:

    Ich brauche ja immer nur “Mainstreammedien” zu lesen, dann weiss ich schon, in welche Richtung es geht…

  314. #314 Adent
    22. November 2013

    Ich suche immer noch nach der Polemik, die ich nach Angaben von verblüfft geäußert hatte?
    Der Typ ist nur leider so … (beliebiges Wort einsetzen), dass er nicht gemerkt hat, dass ich lediglich ein Statement von Ulrich Berger zitiert hatte, um ihn zu dem Thread zu lotsen, in dem das alles schon mal durchgekaut wurde, vor 3 Jahren.
    Naja, was soll man von Leuten auch erwarten, die auf dem Standpunkt zu stehen scheinen “der Adolf hat ja auch die Autobahnen gebaut, so ganz schlimm war er also wohl nicht”, ich könnte kotzen wenn ich so einen Mist lese.

  315. #315 verblüfft
    22. November 2013

    @ Theres
    Ich möchte dir nicht deine deutungshoheit absprechen. Jedoch hätte ich noch gern gewußt, zu welchem psychologischen „wahrheits“typus du dich zählst?

    @ noch’n Flo
    Ich bin weder befürworter noch gegner. Ich möchte nur gern wissen, was es damit auf sich hat, wissenschaftlich und medizinisch fundiert. Und genau sowas existiert bislang nicht. Oder hab ich da was übersehen? Mir persönlich sind mutmaßungen zu wenig und auf den zug der PR-kampagne mag ich auch nicht aufspringen.

    Was spräche dagegen? Dann hätte auch die diskussion ein sofortiges ende und ihr müsstet nicht alle paar jahre auf die barrikaden gehen. es wird doch auch sonst jeder scheiß „geprüft“ „zertifiziert“ und „reglementiert“. Warum dann nicht sowas elementares?

    Und warum verlangst du von mir einen beweis? Einem deppen der keine ahnung hat. Warum fragen wir nicht jemand, der es wissen sollte. dann wäre für jeden klar, ob wir es hier mit einer medizinischen revolution zu tun haben oder einem scharlatan erlegen sind.

    @ Bullet
    Wenn man alle aussagen, die für einen selbst „nicht passenden“ aus dem kontext herausnimmt und dabei alle dazugehörigen, notwendig textinhalte weglässt, dann kann man einen text nicht verstehen. Erinnert mich an eine manipulationstechnik a la bertelsmann.

    Eva herman war nur als einstiegslektüre angedacht, weil damit die „gatekeeper theorien“ (die sind dann auch wissenschaftlich fundiert) besser zu verstehen sind für jemanden, der es nicht so mit wissenschaftlicher literatur hat. Wenn dir eva hermann nicht zusagt, gibt es noch zig andere, unabhängige quellen, die nichts mit dem kopp-verlag oder eva hermann zu tun haben. oder du begibst dich direkt in die lektüre der gatekeeper theorien. Viel spaß beim lesen. Ich bin mir sicher, dass da einige überraschungen auf dich warten, insofern dir deine „psychologische konstitution“ keinen strich durch die rechnung macht.

    Und gerade weil ich ein offizielles prüfungsverfahren favorisiere, möchte ich mich der manipulation entziehen. Wenn die, die es wissen müssen, sagen, das es bockmist ist und das warum transparent machen, kann man sicher sein, das man keiner manipulation unterliegt. Seine meinung einzig und allein auf PR-kampagnen und ungeprüften aussagen irgendwelcher experten begründen zu müssen, käme für jeden „selbst“ denkenden menschen einer kastration gleich.

    @ florian
    Ach herrje, schon mal meinen kompletten text gelesen und verstanden? Dann würdest du auch verstehen, dass ich weder pro noch con bin. Im gegensatz zu dir bin ich nicht mit soviel gehirnschmalz ausgestattet – genauso wie viele andere – das ich dieses komplexe thema durchschaue. deswegen wünsche ich mir einen medizinischen richterspruch.

    Wenn man in die historie blickt, ist hamer nicht der erste, der für seine erfindung diskrediert wird. bswp. hatte die katholische kirche die damalige medizinische revolution – weg vom hokuspokus hin zur medizin – verurteilt und als blasphemie ausgerufen, damit erst gar keine inhaltliche debatte darüber entsteht. Für die meisten zeitgenossen erschien das auch logisch, weil die kirche ja nur recht haben kann. Wenn es keine menschen gegeben hätte, die das kirchlichen dogma ignoriert hätten, obwohl sie dafür ihr leben aufs spiel gesetzt haben, dann gäbe es heute wahrscheinlich immer noch den aderlass. Mit dem durchbruch der wissenschaften in der renaissance wurde letztendlich auch der durchbruch der medizin eingeläutet – obwohl es lange zeit als gottesfeindlich propagiert wurde. Heute sind wir in der komfortablen position, über methoden zu verfügen, um scharlatane mit wissenschaft zu entlarven. Diese teuren diskreditierungs-kampagnen sind doch gar nicht notwendig – es sei denn, man hätte was zu verbergen. dieser vorwurf wird solange im raum stehen, bis eine transparente wissenschaftliche prüfung dazu vorliegt.

    und bei dir wird auch klar, warum dieses „manipulative“ system so gut funktioniert. Da reicht es schon, irgendwas mit antisemitismus oder anderen „vorurteilen“ in verbindung zu bringen und schon gehen die denkschranken runter. so wäre ich manchmal auch gern, dann bin ich aber wieder froh, dass ich es doch nicht bin.

    @ Adent
    Schau mal im duden nach der definition von polemik. Diese findest du auch in deinem letzten beitrag. Ich möchte jedoch nicht mit dir in diese dunkle sackgasse namens begrenzter horizont fahren.

  316. #316 Florian Freistetter
    22. November 2013

    @verblüfft: “deswegen wünsche ich mir einen medizinischen richterspruch. “

    Den gibt es und den ignorierst du. Alles was du machst ist Propaganda für einen Antisemiten und dessen Verschwörungstheorie.

    (Spar dir ne Antwort; ich hab den Spamfilter jetzt neu eingestellt – das hatte ich vorhin vergessen)

  317. #317 Theres
    22. November 2013

    @verblüfft
    http://www.scinexx.de/dossier-657-1.html Lies das. Komplett. Das sollte genügen.

  318. #318 JaJoHa
    22. November 2013

    @verblüfft
    Außerdem lesenswert
    http://www.psiram.com/ge/index.php/Germanische_Neue_Medizin
    http://www.psiram.com/ge/index.php/Widerlegte_falsifizierbare_Kernaussagen_der_Germanischen_Neuen_Medizin
    Abgesehen davon, das der Mann auch die Existenz von pathogenen Viren und Bakterien leugnet haut der echt eine beachtliche Menge gemeingefährlichen Unsinn in seine “Medizin”. Abgesehen davon, das er Artefakte nicht als solche erkennt (such mal “Ringartefakte”).

  319. #319 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. November 2013

    Was spräche dagegen? Dann hätte auch die diskussion ein sofortiges ende und ihr müsstet nicht alle paar jahre auf die barrikaden gehen. es wird doch auch sonst jeder scheiß „geprüft“ „zertifiziert“ und „reglementiert“. Warum dann nicht sowas elementares?

    und

    Und warum verlangst du von mir einen beweis?

    Ganz einfach: wer in der Wissenschaft etwas behauptet, was der bisherigen Lehrmeinung widerspricht, steht nun einmal in der Beweispflicht. Und in mehr als 30 Jahren hat die GNM keinen einzigen Beweis für ihre Wirksamkeit erbracht.

    Warum fragen wir nicht jemand, der es wissen sollte. dann wäre für jeden klar, ob wir es hier mit einer medizinischen revolution zu tun haben oder einem scharlatan erlegen sind.

    Hmmm, wie würdest Du denn eine “Behandlungsform” bezeichnen, die bislang nichts als Leichen hervorgebracht hat?

  320. #320 Spritkopf
    22. November 2013

    An den Verdutzten/Nichtskapierenden/

    Ich bin weder befürworter noch gegner. Ich möchte nur gern wissen, was es damit auf sich hat, wissenschaftlich und medizinisch fundiert.

    Wieso fragst du nicht Hamer oder seine Adepten? Deren Aufgabe wäre es, sowohl die Gültigkeit der “fünf biologischen Naturgesetze” als auch die Wirksamkeit ihrer “medizinischen Methoden” (beides habe ich absichtlich in Anführungszeichen gesetzt) nachzuweisen. Dem sind sie bis jetzt nicht nachgekommen.

    Beweislastumkehr is’ nämlich nicht. Hamer behauptet, Hamer belegt, falls dir dieses Prinzip noch nicht bekannt sein sollte.

    Und warum verlangst du von mir einen beweis? Einem deppen der keine ahnung hat.

    Weil du derjenige bist, der die Diskussion wieder aufgebracht hat. Wärest du wirklich interessiert, was an Hamers Gelaber dran ist, hättest du dich auf die Suche nach Belegen gemacht, die entweder seine wirre Thesen stützen oder sie verwerfen. Dann hättest du auch schon deine Antwort darauf, was an denen dran ist: Nichts.

    So aber nehme ich an, dass du, was dein Weder-Befürworter-noch-Gegner-Gequatsche angeht, ein bißchen gelogen hast. Und dass du den Hamer’schen Hirnriss aus einem anderen Grund wieder nach oben gezogen hast, nämlich weil du – Depp, als der du dich bezeichnest (und dem ich bestimmt nicht widerspreche) – vielleicht ein kleines bißchen Propaganda für den braunen Sumpf machen möchtest, in dem sich Hamer und nicht ganz zufällig auch Eva Herman und der Kopp-Verlag tummeln.

    und bei dir wird auch klar, warum dieses „manipulative“ system so gut funktioniert. Da reicht es schon, irgendwas mit antisemitismus oder anderen „vorurteilen“ in verbindung zu bringen und schon gehen die denkschranken runter.

    Dein erbärmliches Geheule ist vollkommen fehl am Platze. Hamers Antisemitismus ist nicht losgelöst von seinem angeblichen medizinischen System zu betrachten, im Gegenteil. Dieses begründet Hamer nämlich ausdrücklich mit seinem Gequake von den bösen Juden (anstatt dafür ordentliche wissenschaftliche Belege zu suchen). Und schon das ist mehr als Grund genug, seine GNM-Braunsoße in Bausch und Bogen dahin abzukippen, wohin sie gehört: Ins nächste Klärbecken.

  321. #321 Trottelreiner
    22. November 2013

    @verblüfft, 315

    ich wäre an belegen für eine besonders antagonistische rolle der rkk bei der entstehung der modernen medizin interessiert. etwas papstbashing gehört ja insbesondere bei geschichten über galilei zum guten ton, aber selbst da ist es etwas komplizierter. zumindest könntest du mir erklären, warum vesalius es zum leibarzt von karl v. brachte, der ansonsten auch wegen seiner rolle in der gegenreformation bekannt ist.
    servetus wurde zwar verbrannt, aber das hing mit theologischen fragen über die trinität zusammen und nicht mit dem blutkreislauf zusammen, und obwohl auch die katholen mit ihm ein barbecue planten, waren’s hier die schweizer, genaugenommen die calvinisten, die es veranstalteten.
    und frocastero war chefarzt beim konzil von trient. und so weiter.

    das soll nicht heißen das die rkk ein hort des medizinischen fortschritts war. es soll nur heißen, das verkannte genies, die sich auf galilei vs. papst berufen in mehr als einer hinsicht keine ahnung haben.

  322. #322 Kopf einschalten
    5. Januar 2014

    @Florian Freistetter

    Selten habe ich es mit so einem ignoranten und ideologischen möchtegern- Blogger zutun gehabt wie mit Ihnen. Unglaublich wie man mit 0 Erfahrungen und Fachwissen derartige Artikel und Diskussionen führen kann. Sie sollten sich überlegen, ob dieses wirklich geinnbringend für sie ist oder ob sie Lust darauf haben rechtliche Probleme zu bekommen.

    Getreu dem Motto “ERST DENKEN (Lesen- warnehmen- durchdenken, prüfen, abwegen)- DANN DRÜCKEN- DANN SPRECHEN”

    wünsche ich Ihnen Florian Freistetter eine positive Zukunft
    W.G.

  323. #323 stillerleser
    5. Januar 2014

    Gibts auch was konstruktives bzw. konkretes von dir?
    Oder kannst du nur beleidigen und drohen?

  324. #324 JolietJake
    5. Januar 2014

    Wenn man es lediglich nur zufällig schafft, einen Satz fehlerlos in ein Kommentar-Formular einzutippen, sollte man mit “ERST DENKEN […] DANN SPRECHEN” eigentlich zurückhaltender sein.
    Andererseits ist es aber auch keine Neuigkeit, dass man es bei den NGM-Apologeten praktisch immer mit dem Bodensatz….
    Nein, ich lass das lieber.
    Die Aussage, wegen der Kachelmann von gewissen Chemtrailern (erfolglos) verklagt wurde, passt auf die NGM’ler wie die Faust auf’s Auge.

  325. #325 PDP10
    5. Januar 2014

    Bitte gehen sie weiter!
    Hier gibt es nichts zu sehen!

  326. #326 mafl
    5. Januar 2014

    @PDP10
    :)
    …und dann guckt man doch…

  327. #327 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Januar 2014

    @ Kopf einschalten:

    Unglaublich wie man mit 0 Erfahrungen und Fachwissen derartige Artikel und Diskussionen führen kann.

    Na, dann ist es ja gut, dass ich jede Menge Erfahrung und Fachwissen vorweisen kann. Also: diskutieren wir.

    Sie sollten sich überlegen, ob dieses wirklich geinnbringend für sie ist oder ob sie Lust darauf haben rechtliche Probleme zu bekommen.

    Oh ja, oh ja, oh ja! Bittebittebitte!! Verklag mich doch!!!

    Trotzdem werde ich nicht müde werden zu wiederholen: die NGM ist eine gefährliche Psychosekte, an deren Spitze ein Wahnsinniger steht, deren Anhängerschaft sich aus ebenso geistig kaputten Typen rekrutiert, und die noch keine einzige Heilung zustande gebracht hat.

    Reicht das, oder wie oft muss ich es noch wiederholen?

  328. #328 johnny
    5. Januar 2014

    @noch’n Flo
    “Reicht das, oder wie oft muss ich es noch wiederholen?”
    Möchtest du eine Schätzung haben? :)

  329. #329 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Januar 2014

    @ johnny:

    Aber bitte nur grob – so lange Zahlen zu lesen, ermüdet mich immer.

  330. #330 JaJoHa
    5. Januar 2014

    @noch’n Flo
    Immer eins mehr als du es bisher wiederholt hast, aber sieh es positiv, das bleibt abzählbar 😉

  331. #331 Lulu
    5. Januar 2014

    Lesen- warnehmen- durchdenken, prüfen, abwegen

    (Hervorhebung von mir)

    Jepp. Man muss schon arg auf Abwegen der Vernunft wandeln, um dem GNM-Dreck anzuhängen. Nein, Danke!

  332. #332 JolietJake
    5. Januar 2014

    Ooops, dieser Dreck wird ja GNM, nicht NGM abgekürzt…
    Mea culpa.
    Wobei, lmaa, war ja eh nur ein hit-and-run-poster.

  333. #333 SpieltkeineRolle
    Nürnberg
    7. April 2015

    Ist schon witzig, die Kommentare der Möchtegern Weltverstehern zu lesen. Ich bin mir sicher, dass sich keiner von euch auch nur die Mühe gemacht hat, zu versuchen sich mit den 5. Biologischen Naturgesetzen auseinander zu setzen. Das man den Hamer ins schlechte Licht rücken will, kann man sehr gut nachvollziehen, wenn man bedenkt, dass ein Milliarden schweres Pharmaunternehmen, das mit gesunden Menschen keinen Profit machen kann, nicht will das was anderes als gut geheißen wird. Die GNM ist keine Medizin des Glaubens, sondern des Wissens! Wenn man die Gesetze verstanden hat, dann weiß man was in einem vorgeht. Das Problem ist, das sich die meisten einfach keine eigenen Gedanken machen wollen/können. Es ist halt viel bequemer mit der Masse zu treiben. Es sind aber auch nicht Mitläufer die die Welt verändern, sondern Querdenker!

  334. #334 Lulu
    7. April 2015

    @SpieltkeineRolle

    Du bist kein Querdenker. Du bist ein armes Schwein, das einem menschenverachtenden Scharlatan auf den Leim gegangen ist. Es ist ja auch viel einfacher, an irgendwelche 5 Gesetze zu glauben, als sich fundiertes Wissen anzueignen.

  335. #335 rolak
    7. April 2015

    mit den 5. Biologischen Naturgesetzen

    Sag mal, wieviele fünfte Naturgesetze, biologisch oder nicht, gibt es denn eigentlich? Oder spielt das auch keine Rolle?

  336. #336 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. April 2015

    @ SpieltKeineRolle:

    Ich bin mir sicher, dass sich keiner von euch auch nur die Mühe gemacht hat, zu versuchen sich mit den 5. Biologischen Naturgesetzen auseinander zu setzen.

    Doch, ich. Mein Urteil: gefährliche Schweinescheisse. Hat schon zuviele Menschenleben gekostet.

    Und nu?

    Es sind aber auch nicht Mitläufer die die Welt verändern, sondern Querdenker!

    Ein weit verbreiteter Irrtum derjenigen, die nicht die Bohne einer Ahnung von Wissenschaft haben. Praktisch jede wichtige Erfindung wurde auf der Basis systematischer Forschung gemacht. Das Bild von dem skurrilen und vertrottelten Erfinder, dem über Nacht quasi von alleine eine sensationelle Idee kommt, ist völlig falsch.

    Und Hamer ist ein gefährlicher und antisemitischer Irrer und Scharlatan, wird nicht umsonst mit internationalem Haftbefehl gesucht.

  337. #337 manteion
    Ratingen
    7. April 2015

    Hamer rückt sich nur selbst ins schlechte Licht. Was der Mann von sich gibt, ist an Irrsinn und Menschenverachtung wohl nicht zu übertreffen. Abscheulich seine antisemitischen Ausfälle und Spinnereien. Medizinisch ist er völlig bedeutungslos. Bedeutung hat er nur für seine Nachplapperer.

  338. #338 Adent
    7. April 2015

    @SpieltKeineRolle

    Ist schon witzig, die Kommentare der Möchtegern Weltverstehern zu lesen.

    Witzig finde ich ihren Kommentar nicht, eher traurig. Warum nur sind die Anhänger der NGM oftmals nicht in der Lage einen grammatikalisch oder ortographisch korrekten Satz (oder gar beides) zu schreiben?
    Wofür steht noch gleich das G in NGM? Gleiches gilt übrigens für die meisten Nazis, dahingehend hatte der Postillon mal einen guten Vorschlag:
    http://www.der-postillon.com/2011/04/studie-abschiebung-von-nazis-wurde.html

  339. #339 Schmid
    Weichering
    8. Dezember 2015

    Absolut der Hammer, die Frau wird von Krebs gesund nach dem sie bei mehreren Ärzten war die operieren wollten. Und Arzt wird nicht jeder Trottel der keine Ahnung hat. Und dann tut Vera dies mit ein paar Worten als Einzelfall ab und es wird nicht mal näher beleuchtet wie das geschah. Ist Krebs jetzt so ne Art Schnupfen der einfach so weg geht.

  340. #340 Folke Kelm
    8. Dezember 2015

    Ja Schmid, manchmal geht Krebs einfach so weg wie Schnupfen. Die meisten sterben dran, wenn sie sich nicht behandeln lassen oder wenn sie sich in die Hände von Kurpfuschern begeben, aber manche werden einfach auch wieder gesund. ich kenne eine alte Dame persönlich, die auch wieder völlig gesund wurde.
    Und was soll man dazu sagen? Das sind Einzelfälle, gut dokumentiert und durchaus Gegenstand der Forschung.

  341. #341 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Dezember 2015

    @ Schmid:

    Dann erkläre Du uns doch mal genau, “wie das geschah”. Aber bitte auch mit Beweisen, dass die Frau immer noch gesund ist. Sowas nennt man nämlich “Qualitätskontrolle”, das ist Standard in der Krebstherapie.

    Und keine Sorge – es darf auch ruhig in “Fachchinesisch” sein. Ich bin nämlich auch Arzt, gemäss Deiner Aussage also sicherlich kein “Trottel, der keine Ahnung hat”.

    Nebenbei bemerkt: es gibt tatsächlich auch Spontanheilungen bei Krebs. Allerdings sind diese seeeeehr selten.

  342. #342 Folke Kelm
    8. Dezember 2015

    noch´n flo
    hab mir schon gedacht dass Du Dich da auch nicht zurückhalten kannst. Diese Einzelfälle sind tatsächlich immer sehr spektakulär und wedren gerne von irgendwelchen Pappnasen hochgespielt. Bei meiner Bekannten war das übrigens ein Pankreaskarzinom im zarten Alter von 80 Jahren. Die Gute ist jetzt 95.

  343. #343 noch'n Flo
    8. Dezember 2015

    noch´n flo
    hab mir schon gedacht dass Du Dich da auch nicht zurückhalten kannst.

    Ich kann halt nicht anders.

    Diese Einzelfälle sind tatsächlich immer sehr spektakulär und wedren gerne von irgendwelchen Pappnasen hochgespielt.

    Na, da habe ich doch einen:
    Patient, 51 Jahre alt, Erstdiagnose Bronchialcarcinom im Stadium IV. Nach palliativer Chemo und begleitender Radiatio regionaler Tumorrückgang bei unveränderten Metastasen. Prognose: 6-12 Monate bis Exitus.

    Auf Wunsch der Angehörigen hat der Patient eine anthroposophische MIsteltherapie probiert. Ergebnis: nach 3 Wochen war der Pat. mehr tot als lebendig.

    Ich habe daraufhin diese “Therapie” gestoppt. Ergebnis: der Allgemeinzustand des Patienten besserte sich innert kürzester Zeit.

    Die Angehörigen bequatschten den Pat., die Mistel”therapie” wiederaufzunehmen. Ergebnis: Exitus letalis innert 4 Wochen.

    ‘Nuff said!

    (Ist aber dennoch immer noch ein Einzelfall. Einer von vielen.)

  344. #344 Klaus Jürgen Obergfell
    St.Georgen
    21. Mai 2016

    Noch ist es die Mehrheit,die Schulmedizin-Gläubigen, die
    allen scheiß mitmachen, was die Schulmediziner Ihnen
    vorplappern, glaubt Ihr alle im ernst, Chemo-Therapien
    und Operationen heilen Krebs, wie naiv seid Ihr eigent-
    lich, in den letzten Jahrzehnten starben millionen von
    Patienten nicht am Krebs, sondern an den folgen einer
    brutalen Chemo-Therapie, den Pharma-Banditen geht es
    nur um den Profit, Denen sind Patienten egal, hauptsache der Rubel rollt, wie dumm muß man sein
    noch solch einen schwachsinn für bare Münze zu halten, eine Pharmazeutisch-Technische-Angestellte
    schreibt, das Sie es nicht mehr mitansehen konnte,
    wie tag-täglich Patienten angelogen werden, Sie schreibt, von allen die brutale Chemo-Therapien über
    sich ergehen lassen haben, haben gerade einmal 2%
    überlebt, warum sollte Sie lügen, Sie sitzt ja an der Quelle, wann wacht die Mehrheit aus Ihrem Dornröschen-Schlaf endlich auf.

  345. #345 T
    21. Mai 2016

    @ K.J.O.
    Sie machen es sich einfach. In ihrem Text stehen ca. 20 Falschbehauptungen, die Sie in wenigen Minuten in die Welt setzen können. Belege halten Sie offensichtlich für überflüssig. An einer Diskussion über das, was Sie für Fakten halten, sind Sie also nicht interessiert.
    Wie soll man als vernünftiger Mensch mit jemandem wie Ihnen umgehen? Ich habe keine Lust, jetzt mehrere Stunden zu recherchieren, um Ihre leichtfertigen Behauptungen zu widerlegen. Sie werden also immer einen Schritt voraus sein, herzlichen Glückwunsch. Aber Leute wie Sie sind gefährlich, weil Sie labile Menschen verunsichern.

  346. #346 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Mai 2016

    Zur sog. “Krebsverschwörung” gab es ja mal einen sehr schönen Artikel bei der GWUP:

    http://blog.gwup.net/2015/07/08/zehn-grunde-warum-es-keine-krebs-verschworung-gibt/

    Ansonsten gilt für Herrn Obergfells Geschmiere: Form&Inhalt (© Bullet)

  347. #347 RainerO
    21. Mai 2016

    Wenn es der selbe Herr ist, den man in diversen Foren und Blogs per Google findet, dann ist jedes Wort verschwendet.
    Der fährt das volle Programm. Es reicht, einmal kurz den Kopf zu schütteln und ihn links liegen zu lassen.

  348. #348 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Mai 2016

    @ RainerO:

    Ich hatte auch nicht gedacht, dass es mit Herrn Obergföll zu einer sinnvollen Diskussion kommen würde. Ich fand allerdings die Gelegenheit günstig, mal auf diesen wirklich guten Artikel bei der GWUP, auf den ich auch selber erst vor kurzem gestossen bin, zu verlinken. Er liefert nämlich für so manches Scheinargument der VTler und Eso-Medizin-Anhänger gute Entgegnungen.

  349. #349 Findelkind
    23. Mai 2016

    Ich wende mich mit Absicht nicht an K.J.O. , sondern an diejenigen, die sein Geschreibsel gelesen haben, weil das meiner Meinung nach mehr Sinn macht.

    Noch ist es die Mehrheit,die Schulmedizin-Gläubigen, die allen scheiß mitmachen, was die Schulmediziner Ihnen vorplappern

    Ich bin jetzt 52 Jahre alt, die letzten 47 meiner Lebensjahre verdanke ich jenen Menschen, die K.J.O abfällig als “Schulmediziner” bezeichnet. So Leute wie noch´n Flo eben. Wäre das, was diese Menschen getan haben, nur irgendein “vorgeplapperter Scheiß” gewesen, wäre ich im Alter von 5 Jahren gestorben.

    den Pharma-Banditen geht es nur um den Profit

    Das ist ein allgemeines KAPITALISMUSPROBLEM und hat nichts mit der Wirksamkeit oder der angeblichen Unwirksamkeit der “Schulmedizin” zu tun.

    (Mal so am Rande: Die Hersteller homöopathischer “Heilmittel”, also klaren Wassers, sind wesentlich geldgieriger und verlangen unverschämte Preise für… naja, klares Wasser eben. Das ist ebenfalls Kapitalismus in Reinkultur, wird von den Homöopathie-Anhängern aber natürlich nicht so gesehen.)

  350. #350 Bullet
    23. Mai 2016

    “Geschmiere”. In der Tat.
    – Darauf erstmal eine Plutonium C1000 gegen den heftigen nach Zerstörung und Vernichtung schmeckenden Kopfschmerz.

  351. #351 Dietmar
    23. Mai 2016

    Es reicht, einmal kurz den Kopf zu schütteln und ihn links liegen zu lassen.

    Eher rechts, habe ich irgendwie das Gefühl.

  352. #352 RainerO
    24. Mai 2016

    @ Dieter
    Diesem Wortspiel wollte ich mich beim Schreiben auch hingeben, habe es aber als zu billig empfunden… 😉

  353. #353 RainerO
    24. Mai 2016

    @ Dietmar
    bitte verzeih den falschen Namen… – Korrektur geht ja leider nicht.

  354. #354 Klaus Jürgen Obergfell
    Istanbul-Türkei
    11. Juni 2016

    da wird geschrieben hunderte von Toten durch Dr.Hamer
    aber ausgelassen,wird dabei die Millionen von Toten
    durch die Jahrzehnte langen Behandlungen mit Cheom-
    Therapien,eine Pharmazeutisch-Technische-
    Angestellte, schreibt, das Sie es nicht mehr mitansehen
    konnte,wie Patienten tag-täglich angelogen werden,
    Sie schreibt, von allen, die brutale Chemo-Therapien
    an sich machen lassen haben, haben gerade einmal
    2% überlebt, warum sollte Sie lügen, Sie sitzt ja an der
    Quelle, davon spricht kein Onkologe, wie naiv und
    dumm muß man sein, noch solch einen Schwachsinn
    zu glauben, wann wachen die Menschen endlich auf
    denn Pharma-Banditen geht es nur um Ihre multi.
    Milliarden von Euro und Dollar Profite, und um Ihre
    Macht Erhaltung, die ganzen Politiker stehen auf Deren
    Gehaltsliste, genauer gesagt, Schmiergelder und der
    dumme ist der nicht informierte normal.Bürger.

  355. #355 Klaus Jürgen Obergfell
    11. Juni 2016

    An T, hasst Du Gegenbeweise, bestimmt nicht, wer solch
    eine blödsinn redet, dann beweise mal, wieviel Menschen
    in den letzten Jahrzehnten, diese brutalen Chemo-
    Therapien überlebten, gab es jemals darüber irgend
    welche Statistiken, oder deutlicher ausgedrückt, darüber
    gibt es keine schriftlichen Unterlagen, weil die Pharma-
    Mafia dahinter steckt, ich habe zwei Jahre in einer
    Onkologischen Klinik gearbeitet und 4 Ärzte unter
    vier Augen, sagten zu mir, das Sie selber eine Chemo-
    Therapie bei sich ablehnen würden, aber in der Gruppe
    zum Patienten, heißt es dann meistens, wenn Sie keine
    Chemo machen lassen, haben Sie noch so und so
    lange zu leben, mich hälst Du für gefährlich, ha,ha,ha
    glaube nur weiter so an diese Schwindler, naivling.

  356. #356 Klaus Jürgen Obergfell
    Istanbul-Türkei
    11. Juni 2016

    Findelkind schlaf weiter so, ich kann nur über die Typen,
    die, die Schulmedizin für bare Münze halten schmunzeln
    über so viel naivität, und Rainer wenn Du mein Wort
    spiel billig findest, ok, ist mir auch egal, ich habe schon
    mit vielen Ärzten gesprochen, die Chemo-Therapien an
    sich ablehnen, wer ist dann der dumme!!!!! und Bullet
    auf Dein dummen Kommentar kann ich auch verzichten
    ich habe 12 Jahre recherchiert und naives gequatsche
    kann ich verzichten.

  357. #357 PDP10
    11. Juni 2016

    @Klaus Jürgen Obergfell:

    Nur mal so gefragt:

    Denkst du eigentlich ernsthaft, dass hier irgendjemand konstruktiv mit dir diskutieren will, wenn du hier mit einem solch unverschämten, überheblichen und beleidigenden Tonfall aufschlägst?

    Haben dir dein Eltern nicht beigebracht, wie man eine Meinung sachlich und freundlich äussert?

  358. #358 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. Juni 2016

    @ Obergfell:

    davon spricht kein Onkologe (…) ich habe zwei Jahre in einer
    Onkologischen Klinik gearbeitet

    Ich bin Facharzt für Innere Medizin, habe im Rahmen meiner Ausbildung u.a. auch 16 Monate in der Onkologie gearbeitet, und kann Dir versichern: was Du da von Dir gibst, ist lupenreiner Dummfug, erdacht von einem Antisemiten mit paranoider Schizophrenie.

    Und selbstverständlich würde ich eine Chemotherapie an mir machen lassen, wenn ich Krebs hätte und dies notwendig würde.

  359. #359 Klaus Jürgen Obergfell
    Istanbul-Türkei
    12. Juni 2016

    Schoggiland “noch’Flo schizophren sind die, die
    jahrzehnte lang Chemo-Therapie angewandt haben, ist
    das alles was Du studiert hast, so einen Dummfug zu
    glauben, klar als sogenannter Schulmediziner kannst
    Du gar nicht anderst argumentieren, Du würdest ja sonst
    Deine Zulassung verlieren.

  360. #360 Spritkopf
    12. Juni 2016

    Der Witz ist ja, dass Leute wie Obergfell, die – ihrer Schreibweise und ihrer Rechtschreibung nach zu schließen – nie über die achte Klasse Hauptschule hinausgekommen sind, einem studierten Mediziner erzählen wollen, was in der Krebstherapie funktioniert und was nicht funktioniert. Das ist Dunning-Kruger in Reinkultur.

  361. #361 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. Juni 2016

    Und hier haben wir auch das entscheidende Kriterium für die Pathologizität deser Gedankenwelt:

    klar als sogenannter Schulmediziner kannst
    Du gar nicht anderst argumentieren, Du würdest ja sonst
    Deine Zulassung verlieren

    Damit wird das Wahnsystem redundant, der ich-syntone Anteil, der beispielsweise eine “fixe Idee” von solchen Systemen unterscheidet, wird endgültig dominant und damit die Immunisierung gegen jegliche Kritik von ausserhalb wie auch innerhalb des Systems mangels Möglichkeit der Falsifikation vollendet.

    In diesem Sinne erkenne ich hiermit die Sinnlosigkeit jeglicher weiteren Diskussion mit Herrn Obergfell an:
    PLONK!

  362. #362 Pilot Pirx
    12. Juni 2016

    In der DDR hat man sich auch der Chemotherapie bedient. Irgendwelche Geheimjuden hätte sich die STASI gegriffen, Profit konnte es in unserer Wirtschaftsstruktur auch nicht sein und ein Mediziner, der was besseres wissenschaftlich haltbar entdeckt hätte, dem hätte man die Rosette vergoldet und ihn auch sonst mit Orden und so zugeschüttet . Aus mehreren Gründen. Also, wieso haben die das getan?

  363. #363 Andi
    17. August 2016

    Traurig ist wie die Menschen von den Medien manipuliert werden, wie das selbstständige denken ausgeschaltelt wird. denn wer die gemanische heilkunde kapiert hat, der weis aus erfahrung das wir von der PHARMA -Medizin auf größte getäuscht werden.
    z.b. krebs ist ein mord´s geschäft !!!!
    wer es nicht kapiert ist selber schuld.

  364. #364 PDP10
    17. August 2016

    Na das ist ja mal ein ganz ein neues Argument!

    Respekt @Andi!

    Jetzt bin ich überzeugt!