i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpgIch dachte eigentlich, die Sache mit Planet X wäre so langsam mal erledigt. Nein, so einen Planeten kann es nicht geben. Und nein, es wird auch keinen Weltuntergang im Jahr 2012 geben. Aber irgendwie bekomme ich trotzdem immer noch jede Menge Emails von Leuten die mich danach fragen, wie das mit diesem bösen Planeten denn genau ist und die wissen wollen, wann und wo man ihn denn sehen kann. Das lässt sich leicht beantworten: Niemals! Da es Planet X nicht gibt kann man ihn natürlich auch nicht am Himmel sehen. Es ist aber vielleicht ganz interessant, sich die ganze Sache nochmal im Detail zu überlegen.


Die Leute die es toll finden, Planet-X-Weltuntergangsgeschichten zu verbreiten haben im Allgemeinen wenig Ahnung von Astronomie und noch weniger von Himmelsmechanik (das ist die Wissenschaft der Bewegung der Himmelskörper). Insofern haben sie auch wenig Hemmungen einfach irgendwelche Sachen zu behaupten und merken nicht, wie lächerlich das eigentlich ist. Ich habe das ja schon früher detailliert beschrieben: Auch ein Planet X muss sich an die Gesetze der Himmelsmechanik bzw. an die Gravitation halten. Er kann sich also nicht irgendwie durchs All bewegen sondern muss sich an die Keplerschen Gesetze halten so wie der Rest der Himmelskörper auch. Und wenn Planet X Teil unseres Sonnensystems ist wie es die Pseudowissenschaftler immer behaupten und wenn er in den nächsten Jahren der Erde nahe kommen will, dann muss er jetzt schon so fast im inneren Sonnensystem – und damit am Himmel sichtbar – sein.

i-f61468799b33fd49e445cd453f9baac8-800px-Fargo_Sundogs_2_18_09-thumb-500x375.jpg
Planet X und Nibiru? Nein – nur eine sehr schöne Nebensonne (ein Lichterscheinung in der Atmosphäre)

Die Leute die Planet-X-Panik verbreiten wissen natürlich auch sonst in Sachen Physik nicht wirklich Bescheid. Da wird dann zum Beispiel fabuliert, Planet X sein ein “brauner Zwerg” und deswegen unsichtbar. Das ist großer Unsinn und zeigt, dass diese Leute keine Ahnung haben, was mit dem Begriff “brauner Zwerg” eigentlich gemeint ist. Ein brauner Zwerg ist kein Planet – und auch kein Stern. Es ist eine Art Mittelding zwischen den beiden. Ein Stern ist groß genug um in seinem Inneren Temperaturen zu erzeugen die eine dauerhaften Kernfusion erlauben: der Stern leuchtet von selbst und das über lange Zeiträume hinweg. Ein Planet ist viel kleiner und leichter als ein Stern und in seinem Inneren findet keine Kernfusion statt. Ein Stern muss etwa 80 Mal schwerer als der Jupiter sein damit es mit der Fusion klappt. Aber schon wenn ein Objekt etwa die 13fache des Jupiters überschreitet tut sich ein bisschen was. Es kann zwar noch kein Wasserstoff fusioniert werden so wie in einem Stern. Aber es reicht für die Deuteriumfusion – allerdings nur für einen sehr kurzen Zeitraum. Und diese Objekte mit einer Masse zwischen 13 und 80 Jupitermassen, die kurz ein kleines bisschen Kernfusion zustande bringen nennt man “braune Zwerge”.

Ein brauner Zwerg ist also keinesfalls “unsichtbar”. Ganz im Gegenteil… So wie die anderen Planeten des Sonnensystems würde auch er das Licht der Sonne reflektieren und da er sehr groß ist, wäre er auch sehr hell. Aber es geht ja nicht nur ums Licht. Die Leute vergessen meistens noch etwas viel gravierenderes: die Gravitation. Jedes Objekt im Universum, dass eine Masse hat unterliegt der Gravitationskraft und übt auch selbst eine Gravitationskraft auf alle anderen massebehafteten Objekte aus. Die Gravitation ist der Grund, warum die Planeten um die Sonne kreisen – und wir können die Gravitationskraft sehr gut und sehr genau berechnen. So genau, dass es zum Beispiel möglich ist, eine Raumsonde von der Erde aus zu starten und sie punktgenau zu einem anderen Himmelskörper (z.B. dem Mars) zu steuern. Das klappt nur, weil wir erstens wissen, wie die Gravitationskraft der Objekte im Sonnensystem die Raumsonde beeinflusst und wir zweitens auch wissen, wie die Gravitationskraft der Objekte im Sonnensystem die Bahn der Planeten beeinflusst und wir berechnen können, wo sich der Mars zum Zeitpunkt der Landung genau befindet. Nur dadurch ist es möglich, die Sonde exakt zu steuern. Würden wir bei dieser Rechnung einen Planeten einfach ignorieren – zum Beispiel den Jupiter – dann würde uns ein Teil der wirkenden Gravitationskraft entgehen und die Sonde würde nicht dort lang fliegen, wo sie lang fliegen soll. Bewegen sich also die Himmelskörper nicht so, wie man es vorher berechnet hat, dann ist das ein Hinweis auf einen bisher nicht berücksichtigten Einfluss bzw. einen bisher unbekannten Himmelskörper. Genau auf diese Art und Weise hat man im 19. Jahrhundert den Planeten Neptun entdeckt: die vorherberechnete Bewegung des Uranus stimmte nicht mit der Beobachtung überein und man hat daraus geschlossen, dass es noch einen weiteren Planeten geben muss.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (780)

  1. #1 Sascha
    28. Oktober 2010

    Leider kann man Gläubige nicht mit der Realität heilen.

  2. #2 nihil jie
    28. Oktober 2010

    wir sollten bis 2012 warten… die tage verstreichen lassen um die die dauernd so ein bullshit behaupten zu rede zu stellen. ich würde sie sogar anzeigen… wegen schüren von angst in der bevölkerung und der verbreitung von lügen.

  3. #3 r-m-d
    28. Oktober 2010

    Diese “sun dogs” oder Nebensonnen sind ja auf YouTube mittlerweile, neben Blendenflecken, ganz oben in den “Beweis” – Charts.

    Ich würde 2013 so unheimlich gerne bei jedem dieser Clowns persönlich klingeln und sie herzhaft auslachen.

    Aber danke Florian, dass du dir – leider wahrscheinlich wieder mal umsonst – die Mühe gemacht hast und um Aufklärung bedacht bist!

  4. #4 Axel
    28. Oktober 2010

    Ich habe schonmal so eine Dokumentation gesehen in der die Leute aus der Änderung des Ortes der *magnetischen* Pole darauf schließen dass sich die *Erdkruste* bewegt.

    Mir wär fast der Kopf geplatzt wegen WTF WTF WTF. WTF?!? W T F!!!!

    Wie wir in Schwaben so schön sagen: Herr wirf Hirn runter!

  5. #5 Martin
    28. Oktober 2010

    Leider wird auch das Verstreichen des 21(?).12.2012 nichts bringen und die Flut der esoterischen Quacksalber und ihrer Ergüsse nicht mindern.
    Stattdessen wird man, wenn – wie immer – mal wieder doch nichts passiert ist, darauf verweisen, dass man sich verrechnet hat oder von Aliens getäuscht wurde. Das “richtige Ereigniss, das dann aber auf jeden Fall passiert” wird dann um ein paar Jahrzehnte verschoben, am besten außerhalb der eigenen Lebensspanne.

  6. #6 Eddy
    28. Oktober 2010

    Das ist ja eine ganze Wissenschaft für sich. Und so billig wars noch nie:

    (planetxforecast.com/) “Newly Revealed Egyptian-Celtic Wisdom Text Offers the Knowledge of Those Who Survived Past Global Catastrophes — So We Can Live!”

    Das erinnert mich irgendwie an dies hier: (perry-rhodan-usa.com/)
    Nostalgie pur! Wer erinnert sich nicht gern an Gucky? http://www.parnass.scram.de/neu_12_98/gucky_kleinrechts.jpg

    Jetzt bin ich mir nicht mehr ganz sicher ob das bloss alles Fiktion war. Ich meine, wer könnte sich so etwas ernsthaft ausdenken?

    Der Lensmen-zyklus ist jedenfalls keine Fiktion. Da bin ich mir ganz sicher:

    http://ecx.images-amazon.com/images/I/51TXNovlHqL._SL500_AA300_.jpg

  7. #7 isa
    28. Oktober 2010

    ich habe sogar eine seite gefunden, bei der es bereits prophezeiungen für die jahre nach 2012 gibt.. wie praktisch!!

  8. #8 S.S.T.
    28. Oktober 2010

    @Heh, alle ihr Idioten hier.

    2012 ist doch nur der Probelauf für die NWO, die sich 2015 realisiert. Nibi-ruhesanft ist der Test für 2015. Eigentlich nur eine Umfrage, wieviel Leute von der Mainstream-Presse so verblödet sind, dass sie nicht mehr an unseres braunes Zwerglein glauben können.

    2015, wenn sich eine Neue Weltregierung etabliert hat, in der auch die Annuaki, die schließlich die Menschen geformt haben, Sitz und Stimme haben, dann findet der wahre Aufstieg statt. Wer daran nicht glaubt, vergeht im ewigen Elend.

    Auf, übersteht den gigantischen Sonnensturm in 2012, baut euch Bunker!!! 2013 u. 2014 sind die Jahre der Dunkelheit, in 2015 folgt die Erleuchtung, aber nur duch MICH!!!

    P.S. Jeder kann meiner Sekte beitreten, von der Hautfarbe, Religion und Tierart völlig unabhängig. Jahresbeitrag jetzt nur 30€ (später 60€) pro Spezies.

  9. #9 Randifan
    28. Oktober 2010

    Diese Geschichte vom Planet X errinnert mich an eine japanische Zeichentrickserie, aber mir fällt der Name dieser Serie nicht mehr ein.

    Es gibt eine Firma, die nennt sich Vivos und bietet für 100000 Dollar pro Kopf Bunkerplätze für den Fall einer weltweiten Kastrophe und garantieren das Überleben für 1 Jahr.
    http://www.physorg.com/news190293536.html

  10. #10 Florian W.
    28. Oktober 2010

    Also ich werde meinen nächsten Sommerurlaub auf Nibiru verbringen, da will vom Gerede, dass der gar nicht exisiert, nichts wissen!

    @Randifan: Die Königin der 1000 Jahre?

  11. #11 Randifan
    28. Oktober 2010

    @Florian W
    Das war die Serie, vielleicht inspirierte sie einige dieser Autoren zur Idee mit Planet X.

  12. #12 Basilius
    28. Oktober 2010

    @Randifan
    Geht’s noch a bisserl genauer? Irgendwelche weiteren Hinweise auf den Anime? Ich kenne ihn bestimmt, aber bislang könnten das noch zig Serien sein. Dragonaut? Divergence Eve oder Mighty Space Miners? Vielleicht Mobile Suit Gundam (von Gundam gibt es so viel, daß es eigentlich immer passt :)

  13. #13 rene
    28. Oktober 2010

    Herr wirf Hirn runter?

    Das hat er getan, aber manch einer ist erfolgreich ausgewichen 😀

    Eine Frage hab ich aber an Florian: Du schreibst, ein Brauner Zwerg sei deutlich größer als unsere Planeten. Wenn man Wikipedia glauben darf, sind Braune Zwerge im Allgemeinen etwa so groß wie Jupiter. Was stimmt denn jetzt?

  14. #14 Florian W.
    28. Oktober 2010

    @Randifan: Ob die Serie die Nibiru-Erfinder inspirierte, finde ich ziemlich belanglos – auch wenn die Ähnlichkeiten bestechend sind. Viel interessanter finde ich die Frage, was eine Geschichte aus macht, damit sie von anderen aufgegriffen wird. Ich denke daher, dass Nibiru gewisse Sehnsüchte erfüllt. Nur welche?

  15. #15 Christian Berger
    28. Oktober 2010

    @Randifan So was lief auch kürzlich im iranischen Fernsehen. Da war es aber mehr, und war auch etwas anders.

    Aber jetzt mal ernst. Was ist, wenn dieser Planet X aus einer unbekannten Art von Materie besteht, welche nicht mit unserer Materie wechselwirkt? Weder mit Photonen noch durch Gravitation. Im Prinzip eine Art von Materie welche man aus den Modellen entfernen könnte, ohne dass sich irgendwas ändert.

  16. #16 Basilius
    28. Oktober 2010

    @Florian W.
    Tut mir leid, aber ich finde das interessant und keineswegs belanglos. Also bitte das kommende überlesen, OK?

    @Randifan
    Die Königin der 1000 Jahre also, wie schade, die kenne ich (noch) nicht. Nur dem Namen nach. Aber interessant ist das schon. Zumal der Manga (als Usprung) ja von 1980 ist, also schon ein paar Jährchen auf’m Buckel hat. Wann hat denn die Geschichte mit der Panikmache von wegen 10. Planet ballert in unsere Erde rein angefangen?
    (Ich habe jetzt gerade keine Lust da selber nachzukucken…)

  17. #17 Slammer
    28. Oktober 2010

    @Axel:

    Wie wir in Schwaben so schön sagen: Herr wirf Hirn runter!

    Das reicht nicht, da fehlt noch das entscheidende “…und vergiss dabei nicht wieder das Zielen!”

  18. #18 XyloCephalus
    28. Oktober 2010

    @Slammer:
    Das Zielen wäre nicht das Problem, das kann der Herr wohl schon… Wenn aber der Adressat gerade mal kein Hirn hat, fehlt wohl die Instanz die ein gekonntes Fangen steuern oder überhaupt nur wollen kann. Der potenzielle Nehmer ist der Schuldige bzw. ist und bleibt der Blödmann!

  19. #19 TheBug
    28. Oktober 2010

    Nun seit doch mal nicht so phantasielos, Planet X fliegt mit aktivem Tarnschild und abgeschalteter Gravitation, soll ja schließlich eine Überraschung werden.

    Und wenn 2012 doch nichts passiert, dann haben wir nur Glück gehabt, dass die Aufdeckung der Fakten durch die wenigen Wissenden Planet X zum Abdrehen gebracht haben.

  20. #20 cyrano
    28. Oktober 2010

    Was, wenn Planet X ein Ninja ist? Die können sich ganz fies anschleichen und so 😉

  21. #21 tcb
    29. Oktober 2010

    @Randifan:
    Kann es sein, dass du Queen Millenia bzw. Die Königin der 1000 Jahre meinst?

  22. #22 TheBug
    29. Oktober 2010

    @cyrano: Na sag ich doch 😉

    Magische Planeten müssen sich nicht um Banalitäten wie Astronomie kümmern.

  23. #23 deepsouth
    29. Oktober 2010

    pfeilschnell wie ein Supergeschoß kommt Nibiru wie aus dem Nix und stürzt die Erde ins Verderben….
    pfeilschnell? Wirklich?
    Ja.
    Sogar viel schneller!
    Noch viel schneller!
    Schneller als alles, was wir Erdlinge hier unten so kennen und uns vorstellen können.
    Ja echt, ohne Schmarren! (Zahlen folgen)
    Aber wie schnell ist denn nun “pfeilschnell”?
    Nun….
    Aus den Massekomponenten unseres Systems (hauptsächlich Sonne) ergeben sich die gesetzmäßigen Geschwindigkeiten, mit der andere Massen (auch Nibiru!) hier so herumfliegen können.
    Diese Geschwindigkeiten sind enorm!
    Dagegen sind ein Formel-1-Auto, eine Gewehrkugel oder eine Apollo-Rakete Kindergarten.
    Nehmen wir das Beispiel: Planet Erde.
    Durchschnittliche Bahngeschwindigkeit: 29 Kilometer pro Sekunde.
    Alter Finne…. Mutter Erde würde mit mehreren Mach auch die schnellste Gewehrkugel überholen.
    Ja, Planeten sind schnell, sau-schnell unterwegs.
    Ein Planet X wäre das auch.
    Vielleicht nicht ganz so schnell, vielleicht auch etwas schneller – aber irgendwo so in dieser Größenordnung müsste auch die Geschwindigkeit eines anderen Planeten liegen. Je mehr seine Umlaufbahn vom Idealfall (Kreis) abweicht, desto schneller wäre er in Sonnennähe und desto langsamer in Sonnenferne.
    Aber schnell wäre er auf jeden Fall.
    Und ein fremder Planet, der soooo schnell auf die Erde zuschießt – den würde man doch erst wenige Tage oder Wochen vor seinem Eintreffen bemerken, oder…?
    Falsch. Ganz falsch.
    29 km/s sind nämlich nix.
    Unsere Erde hat einen Durchmesser von 12.700 km.
    Um bei ihrer Geschwindigkeit von ca. 29km/s den Weg ihres eigenen Durchmessers zurückzulegen, braucht sie 438 Sekunden, oder über 7 Minuten.
    Würden wir auf einen anderen Planeten sitzen und die Erde beobachten – so würde sie fast stillstehen oder sich wie in super-slow-motion an uns vorbeibewegen, obwohl sie mit 29 km/s unterwegs ist.
    Wäre unsere Erde noch größer (also z.B. ein Hot-Jupiter oder ein Brauner Zwerg) würde uns die Bewegung noch viel viel langsamer vorkommen.
    Vielleicht kennt jemand diesen Effekt aus der Luftfahrt…. sieht man einer A 380 beim Start zu, fällt einem der Unterkiefer herunter, weil man meint – das Teil bewegt sich wie in Zeitlupe und kann trotzdem fliegen.
    Startet man ein Modellflugzeug mit gleicher Geschwindigkeit – kriegt man auch einen Vogel – weil die kleine MIG abgeht wie eine Tüte Mücken.
    Zurück zu Nibiru.
    Wie oben erwähnt müßte sich auch dieser Planet nach den nachgewiesenen physikalischen Gesetzen bewegen und käme nicht mit Lichtgeschwindigkeit daher, sondern mit einer moderaten, dem System entsprechenden Geschwindigkeit.
    Als Erd-Beobachter käme er in super-slow-motion auf uns zu (obwohl er pfeilschnell ist).
    Um 2012 hier einzutreffen, müsste er längst im Inneren des Sytems sein und mit freiem Auge sichtbar, ähnlich wie Saturn, Jupiter oder Mars.
    Tausende von Amateur-Astronomen hätten ihn schon entdeckt und bekanntgegeben…
    Haben sie das?
    Oder sieht man einen neuen Planeten am Nachthimmel?
    Nix tut man.
    Es ist absolut nicht ausgeschlossen, daß irgendwann mal ein unbekannter Planet in unser System eindringt (wenn auch sehr unwahrscheinlich) – aber wir würden ihn viele viele Jahre im Voraus entdecken.
    Ich schätze:
    Für die nächsten 100 bis 200 Jahre kann man diesbezüglich völlige Entwarnung geben.
    Ich werde am 21.12.2012 genau das machen, was ich da immer mache…
    die letzten Weihnachtsgeschenke besorgen
    😉

  24. #24 Roland
    29. Oktober 2010

    …eins ist Sicher! Zu dem Zeitpunkt kommen meine Nürnberger Lebkuchen. Nibiru kann ja nicht im nächsten Jahr auftauchen, da ja schließlich 300 Jahre in unserer Zeitrechnung gefälscht sind und so auch der Mayakalender nicht stimmt.

    Die Herren Esospinner haben sicher noch etliche andere Erklärungen dafür wenn nichts passiert. Hat man ja 1999 gesehen.

  25. #25 H.M.Voynich
    29. Oktober 2010

    Brauner Zwerg ist die völlig falsche Vermutung, und zeugt tatsächlich von wenig Ahnung.
    Nibu… Nubiru … Nibbler … naja, jedenfalls, dieser Nobby muß ein Asteroid oder dergleichen sein.
    Gerade groß genug, um maßgeblich Aua zu machen, aber klein genug, um gravitativ Schnuppe zu sein. 1 km Durchmesser könnte reichen, wenn er einschlägt; was er wohl angeblich nicht tun wird (oder doch?).
    Wenn er “nur” extrem nah vorbeifliegt, wieviel Masse braucht man dann, damits weh tut?
    Ein Riesending, daß die Erde in wenigen dutzend Kilometern (Höhe über Meeresspiegel) streift, könnte guten SF-Stuff abgeben (am tiefsten Punkt müßte es auch eine wahnsinnige Geschwindigkeit draufhaben, das gibt sicher schöne Lichteffekte …).
    Das wäre möglich, Florian, oder?
    Dann wäre die aufschlußreichste Frage, woher die das wissen können. (Periodizität?)

  26. #26 Florian Freistetter
    29. Oktober 2010

    @rene: “Wenn man Wikipedia glauben darf, sind Braune Zwerge im Allgemeinen etwa so groß wie Jupiter. Was stimmt denn jetzt? “

    Ok – ich hab “größer” gesagt und “schwerer” gemeint 😉 Das kommt davon, wenn man als Himmelsmechaniker immer nur mit Massenpunkten rechnet…

  27. #27 klauszwingenberger
    29. Oktober 2010

    @ Christian Berger:

    Aber jetzt mal ernst. Was ist, wenn dieser Planet X aus einer unbekannten Art von Materie besteht, welche nicht mit unserer Materie wechselwirkt? Weder mit Photonen noch durch Gravitation. Im Prinzip eine Art von Materie welche man aus den Modellen entfernen könnte, ohne dass sich irgendwas ändert.

    Dann würde er durch alle sonstigen Objekte wirkungslos und unbeobachtet hindurchsausen. Vor einem Objekt, das mit nichts wechselwirkt, fürchte ich mich nicht. Streng genommen kann man nicht mal ausschließen, dass wir ständig von solchen Dingern durchquert werden.

  28. #28 Bullet
    29. Oktober 2010

    Richtig. Ein Planet aus dieser Materie wäre unsichtbar selbst eine Sekunde vor der Kollision – und er würde einfach durch uns hindurchgehen, ohne daß irgendjemand etwas davon mitbekäme.
    DAVOR hab ich auch so gar keine Furcht. :)

  29. #29 matthias
    29. Oktober 2010

    @Florian F.: also eigentlich massereicher, 😉

  30. #30 Marcus
    29. Oktober 2010

    Aber was, wenn PlanetX aus dunkler Materie besteht? Dann wirds zappenduster..!

  31. #31 Cyberdroid
    29. Oktober 2010

    Vielleicht ist Planet X ja ein magischer Planet, der auf den Rücken von vier Elefanten ruht, die auf dem Panzer einer Schildkröte stehen. Hat schonmal jemand an diese völlig plausible Erklärung gedacht?

  32. #32 Ronny
    29. Oktober 2010

    @Cyberdroid
    Das wollte ich auch gerade schreiben. Man kann die Geschichte übrigens im Buch ‘Das Licht der Phantasie’ von Pratchett nachlesen :)

    @Christian Berger
    Teilchen die nicht interagieren gibts zu hauf. Es fliegen z.B. pro Sekunde viele Millionen Neutrinos durch dich hindurch ohne dass du es merkst. Vor einem NeutrinoNibiru bräuchte man keine Angst haben.

    @Florian
    Gibts da wirklich Leutz die DAS glauben ? Denn in meinem Umfeld gibts einige Homöopathen, Religiöse, Esoteriker (meist in einer (weiblichen) Person) aber keine Nibirupaniker :)

  33. #33 Florian Freistetter
    29. Oktober 2010

    @Ronny: “Gibts da wirklich Leutz die DAS glauben ? “

    Leider ja. Schau dich mal um bei YouTube oder in den einschlägigen Foren.

  34. #34 rambaldi
    29. Oktober 2010

    @Florian
    Netter Versuch, aber ich glaube wer heutzutage noch an Nibiru glaubt, hat ein Stadium der Realitätsferne erreicht, in dem eher die gesamte Physik seit Newton geleugnet wird, als zuzugeben, daß Nibiru Unsinn ist.

  35. #35 Gast
    29. Oktober 2010

    Blödsinn! Er muss nur hinter einem Objekt liegen, das groß genug ist (Mit einbezogen die Entfernung zum verdeckenden Objekte resp. des betrachtungspunktes, also muss das verdeckende Objekt nichtmal wirklich “objektiv” größer sein.

  36. #36 Florian Freistetter
    29. Oktober 2010

    @Gast: “Blödsinn! Er muss nur hinter einem Objekt liegen, das groß genug ist”

    Ok – dann beschreib mir das bitte dochmal himmelsmechanisch: die größeren Objekte im Sonnensystem die Nibiru “verdecken” können sind bekannt. Welches davon eignet sich, um einen Planeten auf einer exzentrischen Bahn so zu verstecken dass man ihn von der Erde (die sich ja auch bewegt) nie sehen kann? Und: wie schafft es Nibiru, keine Gravitationskraft auszuüben?

  37. #37 Gast
    29. Oktober 2010

    @Florian
    Warum muss das verdeckende Objekt zwingend im Sonnensystem sein?
    Dass die Bahn exentrisch ist ist klar, je nach Betrachtungspunkt und Größenrelation kann eine “ungerade” jedoch immer auch gerade wirken, also sollte mansich da auf das “exentrisch” nicht so versteifen. Ausserdem können theoretisch doch 3 oder mehr Himmelskörper, alle auf eigenen exentrischen Bahnen, trotzdem immer auf einer Geraden liegen. Theoretisch, bestimmt ncoh geringere Möglichkeit als 2 mal die gleichen Lottozahlen hintereinander. =)
    Aber bei den “unendlichen Weiten” …

    Und warum Nibiru keine Gravitationswellen ausübt wird man höchstens dann sehen, wenn man es untersuchen kann – falls es denn so ist. Mir würden da etliche Gründe einfallen. Eine Gravitationwellenabschirmung z.b. oder eine simple Gravitationswellen-Detektortäuschung durch umgekehrte gezielte Überlagerungsstrahlung. Da die Nibiruianer vermutlich über eine exorbitant fortgeschrittenere Technologie verfügen, ist es schwer da genauere Überlegungen anzustellen, aus dem Grund ist auch die Diskussion ob Nibiru existieren kann, nur weil man ihn nicht sieht irrelevant, da man auch von fortgeschrittener Tarntechnologie ausgehen müsste.

  38. #38 BreitSide
    29. Oktober 2010

    @rambaldi, ronny: Ihr seht, diese Leute gibt´s doch!

    “Gast” spult hier gerade den Prototyp des “unsichtbaren Gärtners” ab. Oder ist es “Russels Tea Party”? Oder verwechsele ich das mit der Tea-Pot-Bewegung bei den Zupfern?

  39. #39 Bullet
    29. Oktober 2010

    @Gast:

    Da die Nibiruianer vermutlich über eine exorbitant fortgeschrittenere Technologie verfügen,

    Ach? Worauf stützt sich deine Vermutung?

  40. #40 Gast
    29. Oktober 2010

    @Bullet
    Auf die Tatsache, dass sie planetengrosse Raumschiffe bauen können. Da liegt das schon sehr nah oder?

    @BreitSide
    Hä? Versteh ich nicht.

  41. #41 cydonia
    29. Oktober 2010

    Siehst Du Gast, genau das ist unser großer Vorteil: Wir verstehen viel mehr als du!
    Und warum? Weil Du unbedingt ein Wirrkopf sein willst. Your choice!

  42. #42 JerseyRyan
    29. Oktober 2010

    Ich gehe mal davon aus, dass Planet X die Erde mit 99% der Lichtgeschwindigkeit zerschmettern wird.

    Dadurch werden sich (unter anderem) die Kontinente leicht verschieben und alle Vögel werden sterben, wegen des vermuteten spontanen Polsprungs. Ja. So wird es kommen.

  43. #43 Gast
    29. Oktober 2010

    @Cadonia
    Dafür bilde ich mir im Gegenzug nicht so viel auf meine Person ein wie viele andere hier, und zum Beispiel jetzt grade du.
    Das mag für euch keinen Wert haben, ich in meinem kleingeistigen Wirrkopf bilde mir allerdings ein, dass dies ein zu bevorzugender Wert ist. Siehste mal, so unterschiedlich setzen sich Menschen ihre Prioritäten.

  44. #44 cydonia
    29. Oktober 2010

    Wieso alle Vögel? Wieso nicht alle Schnecken?

  45. #45 cydonia
    29. Oktober 2010

    Nein, natürlich Gast, Du bildest Dir gar nichts ein, deswegen redest Du dann auch von “Chor-Geblöke”, wie Herr “Ich weiss schon Alles und muss nix lernen” höchstpersönlich.
    Und abschreiben kannst Du auch nicht. Ich heiße “cydonia”, Wirrkopf! Wenn Du willst, dass sich jemand angesprochen fühlt, solltest Du wenigstens seinen Namen richtig schreiben.

  46. #46 JerseyRyan
    29. Oktober 2010

    @cydonia: Hey, ich hab Schnecken nicht ausgeschlossen. Vermutlich ertrinken die wegen der erhöhten Niederchläge. Es wäre auch möglich, dass die Nibiruianer ein Schneckenfolk sind, ich meine, wenn sie schon die große Technologie haben können, dann können sie auch Schnecken sein, alles ist möglich.

    Demnach sterben also nur die Vögel. Die Schnecken übernehmen die Weltherrschaft.

  47. #47 Basilius
    29. Oktober 2010

    @Gast

    Auf die Tatsache, dass sie planetengrosse Raumschiffe bauen können. Da liegt das schon sehr nah oder?

    Das liegt aber nur nahe, wenn der Rest von dem was Du so meinst auch stimmt. Und dann mußt Du aber auch zugeben, daß die Nibirurianer allesamt ziemliche Volltrottel sind. Oder warum sollen die sonst ihr tolles Planetenraumschiff wie ein 18-Jähriger auf der ersten Spritztour voll gegen die Erde donnern?

    @BreitSide Hä? Versteh ich nicht.

    Glaub’ ich Dir gerne. Du verstehst ja offensichtlich noch sehr viel mehr nicht. Vielleicht liest Du einfach mal den ganzen Rest hier (und vielleicht auch noch ein bisschen sorgfältiger als bisher?)? Aber Vorsicht! Das könnte Deinen Wissensstand gefährlich erweitern…
    A und Y sind auf Deiner Tastatur ja vermutlich schon gefährlich nahe beieinander. Wahrscheinlich so wie Nibiru und die Erde in Deinem Weltbild, oder?
    ^_^

  48. #48 klauszwingenberger
    29. Oktober 2010

    die Tatsache, dass sie planetengrosse Raumschiffe bauen können

    Ha, ertappt! Gast, Sie sind ein Scherzkeks! So einen Zirkelschluss kann man nicht ernst meinen.

  49. #49 cydonia
    29. Oktober 2010

    Nicht “Scherzkeks”, klauszw., “Wirrkopf”! Das ist ein großer Unterschied!

  50. #50 Basilius
    29. Oktober 2010

    Also bislang erkenne ich einen Wirrkopf, der bestenfalls glaubt ein Scherzkeks zu sein. Aber vielleicht wird’s ja noch…

  51. #51 S.S.T.
    29. Oktober 2010

    Ach, man sollte den Gastbeitrag einfach auf “Nibiru- und anderer 2012-Unsinn gesucht” verschieben. Wär mal ein neues Highlight dort.

  52. #52 Gast
    29. Oktober 2010

    @Cydonai
    Da du nichts anderes schaffst, als die RechtschreibNazi-Tour, ist das direkte Gespräch hiermit beendet.

    @Bysilius
    A und Y liegen wirkich nah beieinander, zumindest bei meiner Tastatur, auf nem iPad mag das anders sein, kann gut sein. =)

    Niemand redet davon dass Nibiru die Erde rammen soll/wird, das ist ein Trugschluss verwirrter Endzeitfreaks. Das wird eine riesige Evakuierungsaktion, darum muss das Raumschiff auch dermassen groß sein.
    Insofern begrüße ich ja generell die Aufklärung, die hier betrieben wird, nur dass sich hier immer auf die letzten Freaks verschossen wird. Dabei wird gerne übersehen, dass es da eine farbenfrohe Vielfalt gibt. Ich bin mir auch nach wie vor nicht sicher, ob das ganze hier ein von den Elysianern veranstaltetes PsyOp-projekt zur Desinformation.
    Ich lese hier sehr genau – zumindest die Artikel, denn die Kommentare sind meist nicht mehr als ein Geblöke und Gebashe, sorry dass ich das so sagen muss. Sobald ich hier mit einer anderen Meinung aufschage muss ich doch entscheiden still zu sein, oder in Kauf zu nehmen auf lächerliche Weise niedergemacht zu werden (siehe Rechtschreibblabla)

    @Klauszwingenberger
    Ich meine das sehr ernst. was ist das Problem?
    Planetengrosse Raumschiffe wurden schon seit jeher für interdimensionale Reisen benutzt, und vor allem für Evakuierungsprojekte ist es doch zwingend nötig.
    ihr solltet mal die Sonne beobachten, was da für ein Transitverkehr herrscht!
    Da “beamen” sich die Planetenschiffe regelmässig hin und weg, kein mensch weiss genau mit welchem zweck. Man vermutet, dass sie die Sonne nicht nur als Tor benutzen, sondern auch im Schutz der Sonnenstrahlung kosmoogische Bauprojekte laufen lassen.

    Ich finde es nur immer wieder bedauerlich, dass von Seiten der Endzeitfreaks sowie der Skeptiker immer so eine Nibiruianerpanik gemacht wird. Die Nibiruianer sind quasi die kosmischen Friedenstruppen, die schon seit Jahrmillionen in völliger Selbstaufopferung andere Spezies vor der eigenen Auslöschung retten – und dabei schon mehrfach selber fast zivilisatorisch umgekommen wären.

  53. #53 tomW
    29. Oktober 2010

    Hmmm. Nibiru ist ein Raumschiff? Ich dachte es soll ein Planet sein? Reden wir jetzt vom Todesstern aus Star Wars + Tarnschirmen der Romulaner oder vom Geistermeteoriten aus Final Fantasy (dem Film)?
    Vielleicht ist es ja auch eine intergalaktische Flatulenz der Großen Grünen Arkelanfalls? DAS würde zumindest erklären warum Nibiru unsichtbar ist (schon mal nen Pups GESEHEN?), warum keine Bahnänderung der Planeten zu beobachten ist (dünnes Lüftchen halt), warum die Menschen alle verrückt werden würden (man denke an einen verdächtigen Gestank in einem kleinen geschlossenen Raum voller Leute) und die Welt dann irgendwie untergeht (es sind eben doch schon Leute erstunken). Wikipedia sagt, Nibiru sei u.a. eine Gottheit (s. Arkelanfall), dementsprechend sollte so ein Götterpups auch eine durchschlagende Wirkung entfalten nicht war?

  54. #54 Oli
    29. Oktober 2010

    @ Gast

    Mal ne Frage? Woher weißt Du dass es solche Raumkschiffe gibt? Schon eines gesehen? und ich mein jetzt nicht in irgendnem Sci.Fi Film

  55. #55 Gast
    29. Oktober 2010

    Wenn ich mir nicht sicher wäre, dass auch das wieder als Lächerlichmach-Spassgebashe hier auf dem Blog breitgetreten werden würde, würde ich den Blogschreiber oder Interessierte aus der Gegend ja fast gerne mal zu einem unserer Stammtische einladen, damit ihr euch mal ein Bild davon machen könnt wie ein seriöser Nibiru-Kontakt “aussieht”. Bei uns wird das über die Gemeinde einma monatlich organisiert, die GFK-Kursteilnehmer haben da schon 2006 die Gemeinde dafür gewinnen können ein “public awareness Programm” in Bezug auf 2012 zu organisieren. Da sind auch regelmässig seriöse ECHTE Channel-medien anwesend, die die Kontaktaufnahme machen (übrigens unendgeldlich!)
    Bei uns in der Gemeinde haben wir schon so viel geschafft und eine beachtliche Anzahl an Menschen “aufwecken” können, und hier wird sowas dann aus Spaß an der Freude von ein paar Hampelmännern wieder kaputtgemacht. Sowas regt mich echt auf. Bei uns sind schon letzten Monat 2 Familien abgesprungen, weil ihnen irgendwer solche Flausen in den Kopf gesetzt hat. Und 2012 stehen sie dann dumm da weil sie am Ende nicht mitgenommen werden, weil sie einfach unvorbereitet sind.

  56. #56 Florian Freistetter
    29. Oktober 2010

    @Gast: “Wenn ich mir nicht sicher wäre, dass auch das wieder als Lächerlichmach-Spassgebashe hier auf dem Blog breitgetreten werden würde, würde ich den Blogschreiber oder Interessierte aus der Gegend ja fast gerne mal zu einem unserer Stammtische einladen, damit ihr euch mal ein Bild davon machen könnt wie ein seriöser Nibiru-Kontakt “aussieht”.”

    Wenn du seriös sein willst, dann red halt nicht so viel Unfug. Das mit deinen “verdeckenden Himmelskörpern” IST nämlich Unfug. Aber du meinst das was du schreibst ja eh selber nicht ernst. (Oder soll ich mit den abgesprungenen Familien etwa ernst nehmen). Falls doch: Bring mir ECHTE himmelsmechanische Belege; du weisst schon: mit Rechungen, Bahnen, Diagrammen, Gravitation und dem ganzen Kram. Dann reden wir weiter.

  57. #57 Bullet
    29. Oktober 2010

    Und 2012 stehen sie dann dumm da weil sie am Ende nicht mitgenommen werden, weil sie einfach unvorbereitet sind.

    wua
    ha
    ha
    ha
    ha
    ha
    ha
    ha

    *kringel*

  58. #58 DerOlm
    29. Oktober 2010

    Ich halte den Gast fürn Scherzkeks.

    Hab aber trotzdem ne Frage an Ihn: Wozu nen Planetenraumschiff? Wenn hier auf der Erde eh kaum jemand von deinen Nibiruanern errettet werden will. Reichen doch 2-3 space-shuttles um deine Gemeinde mitzunehmen. Oo

    gruß

  59. #59 Gluecypher
    29. Oktober 2010

    @Gast

    würde ich den Blogschreiber oder Interessierte aus der Gegend ja fast gerne mal zu einem unserer Stammtische einladen, damit ihr euch mal ein Bild davon machen könnt wie ein seriöser Nibiru-Kontakt “aussieht”

    Naja, wenn ich ein paar schizophrene Paranoiker unter Volldampf sehen will, dann geh’ ich in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie.

    Dit is’ jetz’n Scherz, wa?

  60. #60 tomW
    29. Oktober 2010

    Vielleicht wird’s dann ja wieder jemütlicher auf Erden wenn die Außerirdischen ein paar Leute mitnehmen. Meinetwegen könnten die ruhig öfter kommen zwecks Überbevölkerung, Arbeitsplätzen und so…

  61. #61 Bullet
    29. Oktober 2010

    *giggl*

    *kicher* ….

    huuuuuuummpfffhuuuuuhuuu….

    okay *räusper* …

    mal wieder ernst:

    Da sind auch regelmässig seriöse ECHTE Channel-medien anwesend, die die Kontaktaufnahme machen (übrigens unendgeldlich!)

    Du betonst das “echt” so. wie uinterscheidet man denn ein “echtes” Channel-Medium von einem “falschen”?

  62. #62 tomW
    29. Oktober 2010

    @Bullet
    Na am Geruch! Channel Nr. 5…
    *kicher*

  63. #63 Basilius
    29. Oktober 2010

    @Gast
    Lächerlichmach-Spassgebashe! Sehr schön, aber damit hast ja eher Du angefangen. Man kann (wenn man will) das ganze natürlich auch etwas ernster betreiben.

    @Bullet
    Wie man die falschen von den echten Medien unterscheidet weiß ich nicht. Aber der Gast ist mit seiner Gemeinde auf jeden Fall auf dem falschen Dampfer. Bestellt und nicht abgeholt, wird es hinterher geheißen haben.

    Die echten “Eintrittskarten” für die Piloten werden nach wie vor vom Marduk-Institut erteilt (steht jedenfalls so in der Wikipedia, also muß es ja stimmen!). Dummerweise kann man sich da nicht anmelden. Die kommen zu Dir!

  64. #64 Henry
    29. Oktober 2010

    @ Gast,

    ich bin immernoch am überlegen, ob du nur ein kleiner Troll, auf Drogen oder doch verdammt verwirrt bist…
    Aber keine Angst mein Freund. Irgendwann wirst du auf diese Einträge zurückblicken und erkennen, was fürn Mist du hier verzapft hast.

  65. #65 Gluecypher
    29. Oktober 2010

    Na am Geruch! Channel Nr. 5…

    BWAHAHAHAHAHA……………Mist, schon wieder Kaffe auf’m Bildschirm und der Tastatur.

  66. #66 Gluecypher
    29. Oktober 2010

    @Henry

    ich bin immernoch am überlegen, ob du a.) nur ein kleiner Troll, b.) auf Drogen oder c.) doch verdammt verwirrt bist…

    Fehlt noch Antwort d.) Alles zusammen

    Aber keine Angst mein Freund. Irgendwann wirst du auf diese Einträge zurückblicken und erkennen, was fürn Mist du hier verzapft hast.

    Und dieses “Irgendwann” wird der Tag sein, an dem Ostern und Weihnachten auf denselben Tag fallen.

    @Bullet

    Du weisst doch: Wer Channel-Medien nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte Cahnnel-Medien in Umlauf bringt, wird mit “The Next Uri Geller” nicht unter 2 Folgen bestraft. Da weisse Bescheid.

  67. #67 Bullet
    29. Oktober 2010

    Heute is Freitach. Und dit merkt man. :)

  68. #68 jonas
    29. Oktober 2010

    was hat ws mit den sumerern auf sich ? die haben doch auch was von nibiru

  69. #69 Gast
    29. Oktober 2010

    Ja, ich habe die Planetenschiffe gesehen, feinstofflich war ich sogar schon auf einem. Darum lässt mich das auch alles relativ kalt. ICH hab meinen “Platz”, ich brauch mir keine Sorgen machen.
    Ein echtes Medium von einem falschen zu unterscheiden…wäre schön wenn das so einfach wäre, im Prinzip kann man das nur, wenn man selber ein Medium ist, oder wenigstens Channel-fähigkeiten hat, weil dann kann man quasi “zugucken”. Kann ja jeder kurz die Augen verdrehen, ein bisschen murmeln und zittern und behaupten er würde jetzt sonstwas sehen oder hören.
    uns wurde das Medium von einem Stellvertretenden Abgesandten von Ashtar selber “empfohlen”, genauer gesagt wurde es zu uns geschickt. Und da kann man sich dann schon sicher sein, wenn man sozusagen aus erster Hand aus der GF eine Emfehlung bekommt.

    Aber wahrscheinlich macht es eh keinen Sinn mit euch. Ich wollte das immer nicht glauben, aber anscheinend sind gechippte Leute überhaupt nicht in der Lage ihr Gehirn im freien Willen zu nutzen. Man kann sich das immer nicht vorstellen, wenn man das alles schon hinter sich hat und an die gechippte zeit hab ich ja so gut wie keine Erinnerung mehr, weil sie mit dem Chip entfernt wurde. Wen es genauer interessiert. Wir reden hier über keine materiellen Chips, wie das immer von diesen Infospinnern dargestellt wird. Das ist eher ein geistiges Implantat, welches man mit sehr viel Anstrengung, harter Willensarbeit und einer Menge Schmerzen “entfernen” kann.
    Wir haben das schön öfter in der Gruppe diskutiert. Solange man gechipped ist, kann man eben nicht aus einer anderen perspektive (Dimension) auf sein Leben blicken, und darum ist man auch so fernsteuerbar. Eigentlich könntet ihr mir alle leid tun, denn wahrscheinlich ist diese Gehässigkeit von euch garkein eigener (ego) Charakterzug von euch, sondern ein ferngesteuertes Programm in dem ihr gefangen seid. Aber ich bin halt auch nur ein mensch, und als Mensch nimmt man so schnell alles mögliche persönlich.

    Informiert euch halt mal, das MUSS der erste Schritt sein, denn nur wenn ein eigener Wille wie ein Samen in euren Geist gepflanznt ist, werdet ihr fähig sein euren Körper und euer Gehirn unbemerkt auch ohne das Programm zu benutzen. Dann könnt ihr euch mit den Leuten zusammentun, die ihr Leben dafür aufopfern, leuten wie euch zu helfen aus dieser Matrix auszubrechen.

  70. #70 Coen
    29. Oktober 2010

    Der Chip is quasi genauso unsichtbar wie der Planet, quatsch, das Raumschiff. Klar. Muss ja sonst macht das Ganze keinen Sinn.

    Ansonsten habe ich gerade das Bild des Geisterfahrers auf der Autobahn vor mir. Aber das liegt vermutlich an meinem gechipten Hirn.

    Aber vielleicht kann Gast ja ein paar Angaben und Informationen über seine “Gemeinde” geben, damit man sich informieren kann. Also Ansprechpartner, Adressen etc. Nur für den Fall, dass einige Interessenten mitlesen. Oder erfolgt der Kontakt nur über feinstoffliche Verbindungen?

  71. #71 The Wookie Monster
    29. Oktober 2010

    Ich glaube, mein Gehirn hat sich gerade in Feinstofflichkeit aufgelöst. Als Ursache habe ich den kürzlich erfolgten Kontakt meiner Stirn mit der Schreibtischkante in Verdacht. Hoffentlich ist der Chip nicht verrutscht!

    Nein, das muss nicht unbedingt ein Troll sein. Solche Leute gibt’s tatsächlich. Erst kürzlich ist mir einer im Bus begegnet, der mit ähnlichen Thesen die Menschheit “aufwecken” wollte. Da wird einem auf so engem Raum schon ein wenig mulmig.

  72. #72 Eddy
    29. Oktober 2010

    @all

    Also eins haben wir ja einmal klargestellt:

    1) Niburu ist theoretisch möglich.

    2) Niburu könnte extrem schnell sein.

    3) Bei Niburu könnte es sich auch theoretisch um ein Scharzes Loch handeln? Eventuell vor wenigen Monaten im LHC hergestellt und auf quasi-c beschleunigt? Unterwegs ein paar Kilo angefressen und schon wieser auf Kurs Erde?!

    4) Das ist auch die einzige Erklärung warum eshier auf der Erde Leute gibt, die das ganz genau wissen.

    BEWEISE?

    http://www.stopcern.com/blog1.php/2010/04/11/am-7-april-2010-fuehrte-notepad-publishi-13

    Mein intuitives Bauchgefühl sagt mir “Da könnte was dran sein”.

    “The secret of extraterrestrial UFO travel is extended to understand and design artificial black holes to create weapon systems that are million times more targeted and effective than nukes. A country may not even realize that its military infrastructure has disappeared in minutes. That is how powerful the weapon systems can be.”

    http://www.indiadaily.com/editorial/13229.asp

    Sagt nicht ich hätte euch nicht gewarnt!

  73. #73 tomW
    29. Oktober 2010

    @Gast
    geistige Implantate werden in Fachkreisen auch Thetane genannt. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren ortsansässigen Scientology Berater.
    Ansonsten: gruselig, brrr… *schüttel*
    Immerhin: Hübsch blinkende Homepage, nur leider eine wahnsinnig tragische Lebensgeschichte, Zitat: “Ich fühlte schon als Kind, wie so viele von uns, dass ich “anders” bin. Das äußerte sich auch sehr massiv darin, dass ich sehr viel “gehänselt”, verspottet und auch geschlagen wurde. […] Im Jahre 1987 ließ ich mich als Zeugin Jehovas taufen. Diese Zeit war – im nachhinein betrachtet – sehr lehrreich für mich. […] In einem Zustand schwerster Depressionen kam dann zu Pfingsten jenes Jahres ein schwerwiegender Schritt für mich. Entweder endgültig Schluss machen oder alles ändern. Ich entschied mich (wahrscheinlich aufgrund meines Überlebenstriebs) für letzteres.”

    Na da würde ich auch lieber zu den Außerirdischen ziehen.

  74. #74 stoffel
    29. Oktober 2010

    @Gast
    Ich hätt da noch zwei Fragen:
    1.) Du schreibst, die Niburianer kommen, um uns vor der Auslöschung zu retten. Gibt es da einen konkreten Anlaßfall oder ist die Erde sowieso gerade an die oberste Stelle der Warteliste für die Rettung gerückt?
    2.) Wer um Himmels Willen sind die Elysianer?

  75. #75 Gast
    29. Oktober 2010

    @Coen
    Nein, das werd ich sicherlich nicht machen. Das würde in die Privatsphäre der Betroffenen eingreifen, ich hoffe das verstehst du. Ich weiss ja, dass ihr immer gerne für alles beweise (Be-Weise!) wollt,, aber das geht nicht.
    Kontakt erfolgt natürlich über feinstoffliche Wege! Oder meintest du Kontakt zu den Menschen?
    Wenn du dich da wirklich interessierst, empfehe ich dir das Buch “Tuella – Das Ashtar-Kommando – Evakuierung der Welt”
    Kann man auch online lesen, denn auch der AUthor will damit kein Geld verdienen.
    http://www.ashtor2012.de/ashtar-kommando-1/

    Wenn ich mich richtig erinnere (Hab inzwischen so viel gelesen, so viel Informationen aufgesogen und verinnerlicht, dass ich da manchmal durcheinanderkomme :-)
    …sind da drinn auch ein paar Techniken und “Gebete”, quasi feinstoffliche Telefonnummern – um mit der GF meditativen Kontakt aufzunehmen. Die Kontaktpersonen dort werden allerdings sofort spüren ob man es ernst meint oder man sich nur einen Scherz erlaubt. Aber ich freue mich über jeden eu Erwachten und Platz ist in dem Schiff ja mehr als genug.

  76. #77 Gast
    29. Oktober 2010

    @Stoffel
    Die universellen gesetze der Liebe gebieten es jede Spezies zu retten, wenn sie einen gewissen feinstofflichen Entwicklungsstand überschritten hat, inklusive aller nicht entwickelten Wesen dieser Welt. Wir reden hier von EINEM Schiff, glaubt nicht, dass es das einzige ist. Gleiches spielt sich überall im Universum tausendfach ab.

    Die Elysianer sind eine Abgespaltene Gruppierung der Reptilienwesen, die sich von den finsteren Plänen dieser abgesagt haben und lange vor der Entstehung der Homo Spaiens Geheimdienstliche Tätigkeiten für die GF übernommen haben. Sonst wären die Reptilienpläne wahrscheinlich auch schon längt durchgesetzt, und wir (und IHR) würden alle ncihts mehr zu lachen haben!

  77. #78 Gluecypher
    29. Oktober 2010

    Ja, ich habe die Planetenschiffe gesehen, feinstofflich war ich sogar schon auf einem. Darum lässt mich das auch alles relativ kalt. ICH hab meinen “Platz”, ich brauch mir keine Sorgen machen.

    Na dann können wir ja alle zum Abschied zu Hans Albers (Cover von Extrabreit) einstimmen…..und zwo…und drei…und vier:

    Vom Nordpol zum Südpol
    ist nur ein Katzensprung.
    Wir fliegen die Strecke
    bei jeder Witterung.
    Wir warten nicht, wir starten!
    Was immer auch geschieht,
    durch Wind und Wetter
    klingt das Fliegerlied:

    Flieger, grüß mir die Sonne,
    grüß mir die Sterne
    und grüß mir den Mond.
    Dein Leben,
    das ist ein Schweben
    durch die Ferne,
    die keiner bewohnt!

    Schneller und immer schneller
    rast der Propeller,
    wie dir’s grad gefällt!
    Piloten
    ist nichts verboten,
    Wenn es sein muß drum gib Vollgas
    und flieg um die Welt!

    Such’ dir die schönste Sternenschnuppe aus
    und bring sie deinem Mädel mit nach Haus!
    Flieger, grüß mir die Sonne,
    grüß mir die Sterne
    und grüß mir den Mond!
    Hoch oben im Äther,
    da sind wir meist zu Haus!

    Bei fünftausend Meter
    sieht alles anders aus.
    Da gibt’s keine Grenzen!
    Da gibt’s keinen Paß!
    Der Flieger fliegt und
    fragt nicht: Wie und was?

    Flieger, grüß mir die Sonne…

    Es war einmal ein Flieger,
    der jeden Flug gewann,
    er flog um die Wette
    mit einem Hurrikan.
    Er flog mit fast vierhundert
    zur Milchstraße empor,

    der arme, alte
    Hurrikan verlor:

    Flieger, grüß mir die Sonne..

  78. #79 Gast
    29. Oktober 2010

    *achja, mit Scientologie haben wir NICHTS am Hut, nur dass da keiner auf blöde Ideen kommt. Ein Thetan ist übrigens nicht wirklich das oben beschriebene. Aber im großen und ganzen kann man das schon vergleichen.

  79. #80 tomW
    29. Oktober 2010

    LOL

  80. #81 stoffel
    29. Oktober 2010

    @Gast
    Vielen Dank für Deine Antwort. Mir ist aber immer noch nicht klar, wovor ich eigentlich gerettet werden soll?

  81. #82 Bullet
    29. Oktober 2010

    wenn die von nibiru so hochetwickelt sind dann können sie doch nibiru unsichtbar oder nicht gravif laden oder einfach irgendwann herkommen

  82. #83 cydonia
    29. Oktober 2010

    Also erstens möchte ich von Niemandem als Nazi beschimpft werden, selbst nicht von einem Wirrkopf wie Gast. Da hörts dann doch auf.
    Dann fände ich es angebracht mal nachzugucken, wer von den üblichen Verdächtigen der Gast denn nun ist. S T mit neuer Maske oder doch nicht?
    Und dann möchte ich Gluecypher für das schöne Liedchen danken. Die einzige passende Antwort auf den Wirrkopf.

  83. #84 klauszwingenberger
    29. Oktober 2010

    Nee, der is nicht echt, der Gast. Der will nur spielen.

  84. #85 Oliver Debus
    29. Oktober 2010

    So, hier kommt die absolute Wahrheit über Nibiru. Er wurde schon gesichtet und stürzt in einer Spirale auf uns zu. Aber man verheimlicht das vor uns. Seht selbst. Können diese Bilder lügen?

  85. #86 Gast
    29. Oktober 2010

    @cydonia
    Ooooh….sind wir nun beleidigt? Mal ehrlich, wer austeilen kann sollte auch einstecken können, und mit dem Austeilen bist grad du hier nicht der leiseste. Also halt mal die Luft an. “Beschimpft” hab ich hier schon garkeinen, und der Begriff “Rechtschreibnazi” hat ausser vom Wortlaut her nichts mit “Nazi” zu tun. Aber wem sag ich dass, seid ihr hier doch, und vor allem DU die Meister im auf die Goldwaage legen.

    Ich weiss nicht was ich dir getan habe, also würde ich mir doch wünschen, dass DU dich mal ein bisschen zurückhältst. Ich bin ja gerne für Diskussionen jeglicher Art offen, wenn sie denn sachlich ablaufen. Da ist ein Rechtschreibfehler-rumgefrotzel einfach nur daneben, und dann brauchst du dich nicht wundern, dass man das anspricht.
    So und jetzt kannst du dir bei den anderen Kommentatoren Beispruch suchen, ihr könnt euch gemeinsam über mich empören und dann ist gut mit dem THema.

    Hier gehts um wichtigeres als Rechtschreibung oder dein aufgemotztes und dennoch empfindliches Ego.

    @Bullet
    Ja sicher, sag ich doch, darum ist Nibiru auch nicht zu entdecken. Das ist ganz simple WIssenschaft.

  86. #87 Oliver Debus
    29. Oktober 2010

    @ Gast

    also ich kenne nir die Siriusianer. Aber mittlerweile geben sich die Aliens die Klinke in unserem Sonnensystem in die Hand, da kann man schon mal die Übersicht verlieren.

    Mist, habe gerade Nasenbluten und der Chip ist jetzt im Klo verschwunden.

  87. #88 cydonia
    29. Oktober 2010

    Gut Klauszw., der will nur spielen, aber warum um alles in der Welt sind die Spielchen immer die gleichen, und vorhersehbar wie der Sonnenuntergang?
    Nochmal die Frage in die Runde: Gibts inzwischen eine gute, wissenschaftliche Beschreibung zum Troll-Phänomen? Einige Dinge sind mir da noch nicht ganz klar.

  88. #89 Florian Freistetter
    29. Oktober 2010

    @Gast: Du bist ja hier schon unter vielen Namen aufgetaucht (cream, nörchen, google, nase hoch)
    Hab ich dich eigentlich unter einem dieser Nicks gesperrt?

    Ansonsten: Was erwartest du dir hier? Du sprichst von feinstofflichen, unsichtbaren Planeten, unsichtbaren Chips und telepatischen Gesprächen mit Aliens. Wenn du jemanden suchst der dir so einen Unsinn glaubt, dann geh in ein Esoterikforum; hier bringt das nichts. Wenn du nur rumnerven willst oder uns verarschen dann spar dir das bitte, ok?

    So spät am Abend soll man Trolle eh nicht mehr füttern; das ist schlecht für deren Verdauung.

  89. #90 Eddy
    29. Oktober 2010

    @Florian F.

    @Eddy: ad 1) Nein

    ad 2) Nein

    ad 3): Nein

    Ich wollte bloss darauf hinweisen dass mein Beitrag reine Satire war. Ich verweise auf obige Aussage:

    Der Lensmen-zyklus ist jedenfalls keine Fiktion. Da bin ich mir ganz sicher:

    http://ecx.images-amazon.com/images/I/51TXNovlHqL._SL500_AA300_.jpg

    Dazu eine wichtige Waffe der Lensmen:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Lensman_series

    “Free Planet: An entire planet is rendered inertialess. If fitted with massive power plants and screens, it can be used as a mobile fortress with enough power to easily brush off attacks by spaceships. If properly positioned and inerted, it can be used to crush an enemy planet in an extreme form of kinetic bombardment.”

    Ich meine, jeder erkennt doch sogleich dass es sich hier keinesfalls um einen SF-Roman handelt sondern um bittere Realität. Der Iran soll schon in mit den Lensman in Kontakt stehen. Bin ich denn wirklich hier der einzige der den Durchblick hat? 😉

  90. #91 S.S.T.
    29. Oktober 2010

    @Florian Freistetter

    So spät am Abend soll man Trolle eh nicht mehr füttern; das ist schlecht für deren Verdauung.

    Stimmt, führt nur zu weiteren Blähungen. Nicht blühen, sondern blähen ist seine Devise.
    Aber nett waren die Reaktionen der Kommentatoren auf ‘unseren’ Pausenclown schon zu lesen.

  91. #92 Eddy
    29. Oktober 2010

    Ausserdem muss ich noch leider jeden hier darauf hinweisen, dass er es sich genau überlegen sollte bevor er sich mit mir anlegt:

    “from an alien space-time continuum, the Eddorians come, a dictatorial, power-hungry race. They have been attracted to this universe by the observation that our galaxy and a sister galaxy are passing through each other. … Dominance over these life forms would offer the Eddorians an opportunity to satisfy their lust for power and control.

    Jetzt brauche ich wohl kaum mehr zu erklären wieso ich mich in dieser minderwertigen Galaxis “Eddy” nenne.

    SURRENDER OR DIE HUMAN SCUM!

  92. #93 S.S.T.
    29. Oktober 2010

    @Eddy

    Falls Du nicht mit dem Holzhammer vorbei kommst, kennzeichne Satire als solche. (Ähnliches ist mir auch schon passiert.)

    Bei den zahllosen Trollen, die hier aufschlagen, weiß man nie so genau was ernst oder satirisch gemeint ist. Z.B. stehen beim @Gast die Chancen durchaus so bei 50:50, ob er seine Beiträge ernst meint oder nur den Kaspar spielt.

    Geh mal in andere Foren, z.B. das dt. Nibiru-Forum, da findest Du jede Menge Realsatire pur, die todernst gemeint ist, und jeden Gastbeitrag hier schlägt.

  93. #94 Borg
    29. Oktober 2010

    We are the Borg. You will be assimilated. Resistance is futile
    http://www.youtube.com/watch?v=WZEJ4OJTgg8

  94. #95 Gast
    29. Oktober 2010

    @Florian
    “Hab ich dich eigentlich unter einem dieser Nicks gesperrt?”
    Nö, nicht dass ich wüsste. Was soll ich in einem Esoterikforum, da sitzen doch die ganzen durchgeknallten. Hier ist’s doch viel schöner.
    Aber nun tu bloss nicht so, als ob du nicht genau so ein Publikum hier anzuziehen versuchst. Nicht zu vergessen, dass unter so gut wie jedem deiner Weltuntergangsartikel sofort einer der Leser “mal schauen wann hier der erste Eso aufschlägt…3..2..1” postet.

    Du und die Leser wollen doch hier diese Diskussionen führen. Ich behaupte mal ganz dreist, deine 2012Artikel sind zu 50% neben derAufklärung auch Provokation, um hier Trolle anzufüttern. Da braucht man sich danna uch wirkich nicht wundern.

    Das hier hat doch schon lange den Ruf als Blockwart-Community weg, und da kannst nur du und deine Stammleser was für.

  95. #96 BreitSide
    29. Oktober 2010

    Widerstand ist zwecklos: http://img.fotocommunity.com/photos/6342105.jpg

    Toller Aufdruck für ein E-Techniker-Nerd-T-Shirt.

    Gut fand ich auch:
    – Chemiker haben für alles eine Lösung,
    – Notärzte kriegen zu jedem einen Zugang

  96. #97 BreitSide
    29. Oktober 2010

    Keine schlechte Analyse, Gast.

    Aber was soll das mit der Blockwart-Community? Ein Spruch, der sich doch fatal nach Wahrheitsverweigerung anhört.

  97. #98 Eddy
    30. Oktober 2010

    @ S.S.T.

    Ich kann es eigentlich kaum glauben was man so im Netz lesen muss, denke aber dass “Gast” es nicht ernst meint.

    @Gast

    Ich bin mittlerweile auch hier Stammleser und war anfangs auch etwas skeptisch was den Umgang mit Andersdenkenden angeht. Als Zweifler in Sachen “Klimakatastrophe” wurde mit mir auch nicht immer zimperlich umgegangen auf den Scienceblogs.

    Ich finde Florians Umgang mit Esoterikern aber durchaus in Ordnung. Ich meine, man muss doch wirklich nicht jeden Schwachsinn ernst nehmen. Wissenschaft ist halt leider in unserer bauchgefühlten Wahngesellschaft die letzte Insel der Vernunft.

    Den Umgang mit dem Thema Religion finde ich persönlich verbesserungswürdig. Als Bewunderer vom Dalai Lama wurde ich neulich aber wieder einmal masslos enttäuscht als er erklärte dass dem Umdenken auf unserem blauen Planeten auch grosse Umwälzungen im Kosmos entsprechen würden.

    Bisher dachte ich immer der nette Herr würde, von seinen abstrusen Theorien von Reinkarnation und Karma einmal abgesehen, die absolute Toleranz und die wissenschaftlich fundierte Friedens-umwelt-politik anstreben. Esoterik scheint aber leider einfach keine Grenzen zu kennen. :-(

  98. #99 iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich
    30. Oktober 2010

    nibiu steht auch bei den sumerern in deren alen texten dann wird es ihn doch geben

  99. #100 BreitSide
    30. Oktober 2010

    Ei, die aale Sumärä wäddä des ach scho gwissd hawwe, waas de Geiää! Sach blooos!

  100. #101 Oliver Debus
    30. Oktober 2010

    @ iiiiiiiii

    Wer kann mit absoluter Gewissheit sagen, was die Sumerer mit Nibiru meinten. Aber einen Planeten Nibiru in der Form wie er immer beschrieben wird, gibt es definitiv nicht.
    Einfach mal den Text durchlesen, dann wird es klar warum es ihn nicht geben kann.

  101. #102 iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich
    30. Oktober 2010

    welchen?

  102. #103 Oliver Debus
    30. Oktober 2010

    @ iii

    den Text oben von Florian Freistetter…
    oder diesen hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  103. #104 cydonia
    30. Oktober 2010

    Na, DEN Text natürlich!
    Aber ich vermute mal, Kommentator mit dem nervigen Namen, Du hast noch nie einen von den Texten gelesen, und kannst noch nicht mal sumerisch.
    Vorschlag: Du lernst erstmal sumerisch, und kommst dann wieder, ok?

  104. #105 Wort
    30. Oktober 2010

    Don´t feed the iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii´s…

    Da war mir “Gast” in Sachen Eloquenz und Kreativität lieber.

  105. #106 cydonia
    30. Oktober 2010

    Ah nein! Iiii ist weg!
    Und was den Rest betrifft: Nur weil jemand nicht besoffen ist, ist er noch lange nicht eloquent oder gar kreativ.
    Und wer bist Du denn, oh Wort, der hier, oh Wunder, noch nie vorher auftauchte?

  106. #107 TheVaikunthaloka
    30. Oktober 2010

    @Florian

    Prof. Harald Lesch lässt die Frage über einen 10.Planeten oder Planet X offen…

    Was kannst Du bitte dazu sagen? Schliesslich spricht er doch über Geheimnisse vor “unserer Haustür” und geht auch auf Himmelsmechanik ein und obendrein er ist kein Esotheriker, meine ich…

  107. #108 cydonia
    30. Oktober 2010

    @The V….
    Hast Du Dir das Video eigentlich angeguckt? Und dann ist Dir nicht aufgefallen, dass das Ganze mit dem Niburu-Quatsch nix zu tun hat?
    Nur weil man etwas X nennt, heißt das nicht unbedingt, dass damit Alles gemeint ist, was von anderen Menschen noch so X genannt werden kann.
    Und wer Esoteriker mit h schreibt, ist immer verdächtig….

  108. #109 TSK
    30. Oktober 2010

    Um mal zu etwas Erbaulicherem zu kommen, eine Frage, die mir eingefallen ist und
    die was für Himmelsmechanik ist:

    Gedankenexperiment:
    Wie groß (Masse) müßte eigentlich ein Objekt auf einer hybolischen Bahn (also etwas, was das Sonnensystem wieder verlassen wird) sein, um das Sonnensystem zu destabilisieren ?

    Und wie würde die Destabilisierung bei steigender Masse zunehmen ? Sprunghaft oder
    eher linear ? Würden die Planeten noch hundert/tausend/Million Jahre in quasistabilen Konfigurationen vor sich hinwandern oder kracht es gleich ordentlich ?

    Wie ist der derzeitige Kenntnisstand (In der Annahme, dass auch andere diese
    Frage schon interessant fanden und diese untersucht haben) ?

    Kometen reichen dafür zumindest nicht aus :)

  109. #110 TheVaikunthaloka
    30. Oktober 2010

    @cydonia

    -Hast Du Dir das Video eigentlich angeguckt?-
    Ja das habe ich mir angesehen, deshalb stellte ich diese Frage an Florian.

    -Und dann ist Dir nicht aufgefallen, dass das Ganze mit dem Niburu-Quatsch nix zu tun hat?-
    Eben drumm fragte ich, ob es da vielleicht Gemeinsamkeiten hat.

    -Und wer Esoteriker mit h schreibt, ist immer verdächtig….-
    Dafür möchte ich mich bei Dir gern entschuldigen, mit Eso hab ich nichts am Hut, deshalb wahrscheinlich auch der Fehler. Bin einfach nur ein interessierter und naiver Mitleser, der vielleicht einfach zu lange geboxt hat…

  110. #111 Thomas
    30. Oktober 2010

    Hallo,
    zunächst mal Danke an Florian für seinen immer wieder hochinteressanten Blog.

    Nun zu “2012” und Nibiru:
    Ich muß gestehen mir gruselt ein wenig wenn ich daran denke. Wir alle erinnern uns wohl noch an letzten Jahre der 90er Jahre im Zusammenhang mit den “Jahr 2000 Problem” in der Informatik. Damals hatten wir noch das Glück, dass das Problem ein technisches war und man nur wirklich Angst bekommen mußte, wenn man zum Jahreswechsel z.b. in einem Spital liegen musste. Ansonsten konnte man davon ausgehen, ein paar Tage ohne Strom oder ohne Nachschub aus dem Supermarkt locker zu überleben.
    Mit dem “2012”-Hype sind wir aber auf einer ganz anderen Ebene, auf der spirituellen Ebene nämlich. Und auf dieser Ebene wird bei vielen Menschen ein “Schalter” im Gehirn umgelegt. Ist dieser Schalter im Gehirn mal gedrückt, dann ist es vorbei mit Logik oder rationalen Argumenten.
    In gewisser Weise bewegt sich die Menschheit auf Mittelalterliche Zustände zu. Die Wissenschaft als gesellschaftliche Erklärungsinstanz für die Realität verliert an Terrain und Glaube gewinnt in diesem Gebiet wieder immer mehr an Bedeutung. Dieser Prozess bekommt durch die modernen Medien (v.a. Internet und TV) eine immer stärkere Dynamik. Die Wirkung der Aufklärung verpufft also zunehmend bei den Massen.

    Was ist schiefgelaufen?
    Die Wissenschaft war zum Glück für die Menschheit erfolgreich bei der Demontage und Demaskierung der Religionen, hat aber damit ein Vakuum in den den Köpfen vieler Menschen geschaffen, da sie es verabsäumt hat, Fragen wie “Wer sind wir?”, “Woher kommen wir?”, “Wohin gehen wir?”, “Wie hängen Bewußtsein und Materie zusammen?” breitenwirksam zu beantworten. Weiters ist es bis heute noch nicht gelungen breitenwirksam zu vermitteln was Wissenschaft bzw. die wissenschaftliche Methode eigentlich ist (offenbar versagen hier auch die Bildungssysteme). Hinzu kommt noch, das die seriöse Wissenschaft die Themen der sogenannten Grenzwissenschenschaften wie Nahtoderfahrungen, paranormale Phänomene oder auch UFO’s ignoriert und im schlimmsten Fall lächerlich macht.
    Es ist klar, daß in dieses Vakuum Pseudowissenschaft und Esoterik stoßen, v.a. weil hier auch sehr viel Geld zu machen ist und hier offenbar ein Grundbedürfnis des Menschen bedienen.

    Entschuldigt bitte meinen langen Kommentar.

  111. #112 Florian Freistetter
    31. Oktober 2010

    @TheVaikunthaloka “Was kannst Du bitte dazu sagen?”

    Nicht alles jemand “Planet X” nennt hat auch mit Nibiru oder dem Eso-Kram zu tun. Siehe hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/nicht-jeder-planet-x-ist-gefahrlich.php

  112. #113 TheVaikunthaloka
    31. Oktober 2010

    Ja vielen Dank Florian.

    Sehr ausführlich erklärt von Dir….aber ist Prof.Lesch seine Ausführung am Ende damit erklärt? “…Geheimnisse vor unserer Haustür…” , wie er es beschreibt, gibt es also nicht in dem Masse, als da uns etwas bedrohliches erwarten müsste..

    Irdengwie freu ich mich schon auf die Zeit um 2013-2015, wo der ganze Spuk dann vorüber ist; kein Kalender mehr bekannt ist, der uns vor Veränderungen erzählt und wir weiter machen können wie bisher…wissenschaftlich versteht sich

  113. #114 Florian Freistetter
    31. Oktober 2010

    @TheVaikunthaloka: Lesch spricht über Objekte im äußersten Sonnensystem. Was dort rumschwirrt (vor der “Haustür” unseres Sonnensystems) kann uns auf keinen Fall gefährlich werden. Was auch immer dort ist, ist zu weit weg.

  114. #115 Daniel
    31. Oktober 2010

    Also Ihr habt ja keine Ahnung!!!!!

    Als ich gestern Abend einen Meditationsversich mit C2H6O unternommen habe, hat mir Kaptain Ku’uz5 al eindeutig gechannelt das Nibiru eigentlich ein Intergalaktisches Forschungsraumschiff mit etwa 15000 km Durchmesser ist, dass alle Paar Zeiteinheiten durch unser Sonnensystem kommt um nachzusehen ob es inteligentes Leben gibt. Da es seit mehreren Äonen nicht der Fall ist, werden sie – wie jedes mal wenn es nur unintelligenes Leben auf der Erde gibt – erst in Erdbahnnähe Ihren Gravitationsschild abschalten, damit die Erde etwas durchgeknetet wird um die Evolution anzuheizen. Selbstverständlich werden Sie das Ereignis so berechnen, daß die Erde und alle Planeten auf Ihrern Bahnen stabil bleiben werden.

    Jedenfall können wir das Schiff ohne “Geistessprung” nicht sehen, denn Sie verfügen über ein Schutzschild, daß für alle Teilchen (inklusive Gravitonen) durchlässig ist, so das wir das Raumschiff nicht bemerken können.

    Also erst wenn wir in der Lage sind unsere Geistiges Niveau zu heben, dann können wir das Raumschiff auf anderer “Ebene” erkennen. Also erst wenn ich ALLE Erdbewohner mittels 1/2 l reinem C2H6O auf ein höheres Geistiges Niveau bringen, dann ist es wieder mal aus mit uns.

    Ihr Daniels, Jack

  115. #116 nihil jie
    31. Oktober 2010

    ich werde es so halten wie ich anfangs gesagt habe… ich werde bis 2012 warten und dann mein lieben esofreunde hier vor ort, die diesen misst verbreiteten und verzapften, durch die mangel drehen 😉

  116. #117 Karl
    31. Oktober 2010

    Planet X wird 2012 durch in Wurmloch in unser Sonnensystem gelangen! so einfach ist das!

  117. #118 iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich
    31. Oktober 2010

    nein das stimmt nicht

  118. #119 iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich
    31. Oktober 2010

    @Oliver Debus Ja Danke jetz versteh ichs

  119. #120 Bjoern
    31. Oktober 2010

    @Eddy: Schön zu sehen, dass hier noch jemand anders die Lensmen kennt… :-)

  120. #121 rolak
    31. Oktober 2010

    Ja wie, Bjoern, was passiert denn Dir Ärmstem sonst, wenn Du die Sprache auf Smith’s Werk bringst? 😉 Laß stecken, den Effekt ‘HÄ?2.0’ kenn ich schon, bei dieser SpaceOpera seit ziemlich genau 35 Jahren…

    Ach ja, Band 1 ist im Original frei, falls sich jmd in dieses herrlich altmodische Stück einlesen möchte. Infektionsgefahr!

  121. #122 Eddy
    1. November 2010

    @Bjoern

    Ja die Lensmen. Ich kann mich noch an die Musik erinnern die ich damals in einer Endlosschleife hörte (Brothers in Arms von Dire Straits). Und ich dachte, dass E. Doc Smith wohl alle Waffen der SF-welt erfunden hatte. Ich fand die Serie zum Ende zu etwas zu bombastisch.

    Kürzlich wurde hier auch ein anderer meiner Lieblingsromane erwähnt: “Das Drachenei.” Kennst Du den auch?

    http://en.wikipedia.org/wiki/Dragon's_Egg

    So sah es übrigens damals aus: http://img3.imagebanana.com/img/at50rqdk/Drachenei.jpg

    “Hard science fiction is a category of science fiction characterized by an emphasis on scientific or technical detail, or on scientific accuracy, or on both.”

  122. #123 Bjoern
    1. November 2010

    @Eddy: Nee, den kenne ich noch nicht. Klingt aber interessant! :-)

  123. #124 Bullet
    1. November 2010

    Bjoern, du als Teilchenschubser hast doch bestimmt Lust auf eine kleine Rangelei unter Freunden, oder? *g*

  124. #125 Bjoern
    1. November 2010

    @Bullet: 231 Kommentare schon? Rösch und Thim? Danke, aber sooo masochistisch veranlagt bin ich dann doch nicht… (zumindest zur Zeit).

  125. #126 Bullet
    1. November 2010

    hihi … du wirst garantiert trotzdem reinschmökern *g* … aber ich zwing dich zu nix.^^

  126. #127 Basilius
    1. November 2010

    @Bullet
    Ganz schön perfide, sich hier Verstärkung rekrutieren zu wollen. Aber ich kann es verstehen und es könnte dadurch ja durchaus noch interessanter werden. ^_^
    Ich lese ja auch noch eifrig dort mit, mag aber die meiste Zeit es mir auch nicht antun dort noch ständig mitzureden. Mit zwei solchen Kaspern ist es schon sehr mühselig. Außerdem ist die RT nun wirklich nicht mein Fachgebiet, eher die ET. Insofern bin ich auf dem Gebiet wahrlich nicht sattelfest. Aber sowas scheint den ausgewiesenen Mikro-ET Prof ja auch nicht zu scheren? Ich bleibe auf jeden Fall da auch dran und harre der Dinge. Aber ich werde sicherlich meine Babbel nicht ewig halten können wollen…

  127. #128 Eddy
    5. November 2010

    Ich habe gerade gesehen dass man das Buch “Das Drachenei” im Prinzip herunterladen kann:

    http://www.boerse.bz/boerse/dokumente/unterhaltung/530029-sf-robert-l-forward-das-drachenei-epub.html

    Das Buch ist eigentlich sehr gut geeignet für Einsteinleugner. 😉

  128. #129 Frank
    11. November 2010

    Prof.Lesch hat nicht ausgeschlossen , dass es einen 10.Planeten geben könnte , weil die Umlaufbahnen der äußeren Planeten durch Unregelmäßigkeiten diesen Rückschluß zulassen .
    Dieser Planet befände sich dann am Rande unseres Sonnensystems und würde keine Gefahr darstellen .
    Ich bin kein Astronom oder Physiker , daher stelle ich mal eine vielleicht ” dumme ” Frage in den Raum :

    Wäre es theoretisch möglich das sich dieser vermeintliche Himmelskörper extrem schnell bewegt / sich deshalb noch am Rande unseres Systems befindet / und schließlich in den nächsten zwei Jahren doch eine Gefahr darstellt ??

  129. #130 Florian Freistetter
    11. November 2010

    @Frank: “Wäre es theoretisch möglich das sich dieser vermeintliche Himmelskörper extrem schnell bewegt / sich deshalb noch am Rande unseres Systems befindet / und schließlich in den nächsten zwei Jahren doch eine Gefahr darstellt ?? “

    Nein, das wird nicht passieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/kann-uns-planet-x-im-jahr-2012-uberraschen.php

  130. #131 Frank
    12. November 2010

    @Florian Freistetter : Ok , danke ; diesen Artikel kannte ich noch nicht ……….. ist aber sehr plausibel und logisch . Ich bin ein sehr kritischer Zeitgenosse ,und komme zu folgendem Ergebnis :

    Zusammenfassend verhält es sich offensichtlich mit dem Thema ” Planet X ” genauso wie mit der ” Präastronautik ” in den 80ern und 90ern :

    ich war zu dieser Zeit ein sehr involviertes und motiviertes Mitglied der AAS ….. bis ich nach einigen Jahren leider feststellen mußte , dass sich die sogenannten Forscher als windige aber sehr geschickte und erfolgreiche Schriftsteller entpuppten . Ein sehr guter Schriftsteller davon war mein Freund .
    Wissenschaftler waren das im Nachhinein nie – sie spielten aber solche Rollen nahezu perfekt . Allwissend !!! Geheimnisvoll !!! Mea culpa

    Ein sogenanntes ausserirdisches technisches Artefakt , welches den letzten und endgültigen Beweis für diese Theorie liefern würde , fehlt leider bis dato heute .Ich habe zu dieser Zeit alle Hoffnung auf ein solches Artefakt gesetzt .Wir hätten damit beweisen können , dass es eine Entwicklungshilfe gegeben hat .

    ” Planet X ” gehört aufgrund seiner oft angeführten angeblichen Beziehung zu den sogenannten “Annunaki “zur Präastronautik – also in die unterste Schublade ; Das gleiche Verhaltensmuster ist erkennbar :

    Die Russen haben 1983 wahrscheinlich ein großes Objekt im All entdeckt , die Amis 1984 wahrscheinlich natürlich auch … und auch der Vatikan weiß möglicherweise Bescheid – angeblich …………. : Präastronautik eben , die neueste Schocktheorie ………………… mit Fotos !!!!!! Welche Fotos ???????

    Es gibt definitiv kein beweisträchtiges Foto , wie immer , und es gibt auch keinen nachvollziehbaren Beweis – ausser der Tatsache der Unregelmäßigkeiten der Umlaufbahnen der äußeren Planeten . Dies kann systembedingt sein .
    Natürlich wurden die sogenannten Fotos beschlagnahmt – wie immer . Um es geheim zu halten . Wie immer . Sehr nahrhafter Boden . Wie immer ……….

    Für gute und namhafte Schriftsteller mit einer nahezu genialen Phantasie !

    Und nun kommen Wir zum Punkt :

    Warum lassen sich so viele intelligente Menschen von diesen Endzeit und Erlösungstheorien mitreißen ?

    Weil Sie vermutlich das Gefühl haben , das Wir unseren Zenit hinsichtlich der Zivilisation überschritten haben und die damit verbundenen Probleme nicht mehr lösen können .

    Entweder verläßt man sich dann auf die göttliche Fügung oder man wird zum Einzelkämpfer .

    Göttliche Fügung ? Ich werde mitgenommen ins Paradies ; einem Land in dem Milch und Honig fließt .”Man kümmert sich um Mich – endlich ” . Ich bin ein kleiner Welpe . Die Frauen und Männer sind wunderschön und leben ” für immer dar ” . ich darf dort auch endlich leben und die Annus holen mich 2012 hier ab !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ——————————————————————-
    Es tut mir sehr leid , aber ich denke das hier Niemand abgeholt und sozusagen erlöst wird !

    Die Menschen haben sich durch ihre Zivilisation ihre eigene geliebte Hölle erschaffen , und nun müßen sie damit klar kommen . Jeder Einzelne hat mitgespielt .
    Auf die Eine oder Andere Weise ………

    Im Grunde seines Herzens weiß das jeder Einzelne .

    Es möchte aber nicht jeder Einzelne wissen – man verliert sich dann lieber im ” Nirgendwo ” ………… mit der Hoffnung auf Rettung .

    Von aussen .

    ——————————————–

    Wenn Wir Uns nicht selber helfen , hilft Uns Niemand – da draußen ist keiner mehr zu Hause ……………………………………………………………..!!!!!

    Frank K .

  131. #132 icke
    6. Dezember 2010

    Ein Fest für die Sinne!
    Anders kann man dieses Forum nicht bezeichnen, dafür meinen herzlichen Dank an alle Organisatoren und Mitschreiber hier! Ich muß zugeben, den einen oder anderen Eso auch schon mal hierher geschickt zu haben, es ist erschreckend, auf wie vielen Sinnlosseiten sich “Experten” über dieses und andere Weltuntergangsszenarios auslassen. Am erschreckendsten finde ich dabei nicht mal die wirklichen Idioten (siehe “Gast”), sondern die 12, 13, 14-jährigen, denen man mit so einem Mist so richtig Angst machen kann, will nicht wissen, wie viele Selbstmorde weltweit sich mit einem Blick auf die Rechner der betroffenen Jugendlichen erklären ließen, wo dann im Verlauf zu erkennen ist, mit welchem Weltuntergangsmist sich diese beschäftigt haben…
    Hat eigentlich mal jemand nachgezählt wie oft die Erde in den letzten paar tausend Jahren nach den Vorhersagen so untergegangen ist? Würde mich mal interessieren…
    Ach ja, falls sich jemand fragt, warum ich mich auf solchen “Untergangsseiten” der Esos rumgetrieben habe: hab den Hype um diesen, m.E. völlig sinnfreien, 2012 Film leider auch mitbekommen müssen und fragte mich dann “Hä? Niburu? Wat dat denn!”.
    Und wenn mann das mal googelt… Erschreckend! Was man aber auch mal sagen muss:
    Das die Leute größtenteils verblödet sind, ist klar. Aber wo soll es denn bitte auch herkommen? Die Schulausbildung in Deutschland ist ja nicht unbedingt die tollste, und die Idioten vermehren sich nun mal am schnellsten… 😉

  132. #133 PB
    6. Dezember 2010

    Hallo Icke,
    da kann ich Dir helfen! Schau mal da was ich mal gefunden hab:
    Hier ist “die Chronik der verpassten Weltuntergänge”
    http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm
    …einfach mal durchzählen. Allerdings gibt es zu vielen Datums verschiedene Weltuntergangsvarianten, dafür zum gleichen “Event” verschiedene Datumsprophezeiungen, Updates etc. Daher wird´s schwer sein hier Zahlen zu ermitteln!
    Das ist auch der Grund warum die Sache um 2012 noch einige Jährchen weiterlaufen kann: Das Datum ist jetzt schon ziemlich aufgeweicht! Da geh ich jetzt aber nicht weiter darauf ein, will ja den mitlesenden Esos keine Schwurbeltipps geben!

    LG, PB

  133. #134 Rincewind
    6. Dezember 2010

    Zit icke: “Hat eigentlich mal jemand nachgezählt wie oft die Erde in den letzten paar tausend Jahren nach den Vorhersagen so untergegangen ist? Würde mich mal interessieren…”

    http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm

  134. #135 Metal_Head
    14. Dezember 2010

    Hm..also ich weiss nicht was ich glauben soll..klar, das was die astrologen und himmelsmechaniker sagen ist weit aus realistischer als diese verschwörungstheorien..aber was ist wenn doch? Was ist wenn das alles stimmt? Wenn die götter der inka wieder kommen? Also ich bin jetzt nicht geisteskrank oder so aber ich find solche sachen extreeeem spannend. Aber naja, was soll schon passieren..

  135. #136 Florian Freistetter
    15. Dezember 2010

    @Metal_Head: Naja – spannend ist viel. Aber nur weil was spannend ist, muss es noch lang nicht war sein. Ein “Aber was wenn doch” macht in der Hinsicht etwa so viel wie ein “Aber was wenn die Gravitation plötzlich doch mal ausfällt und alle Flugzeuge abstürzen?”. Klar – wenn die Gravitation plötzlich ausfällt wäre das auch “spannend” – aber es wird nicht passieren und man muss beim Fliegen davor keine Angst haben. Genauso wird kein Planet X kommen und die Götter der Maya (nicht Inka) auch nicht.

  136. #137 Thomas J
    15. Dezember 2010

    @metalhead

    vorsicht:

    astrologen sind nicht astronomen

  137. #138 BreitSide
    15. Dezember 2010

    @Metal_Head: war sicher ein Tippfehler, dass Du Astrologen geschrieben hast statt Astronomen …:-))) Sind ja auch nur 2 Buchstaben, wie ich beim copy+paste bemerkte.

    Diese Verwechslung wird aber von den Astrolügnern mehr als gerne in Kauf genommen.

    Ansonsten kannst Du – meistens jedenfalls – davon ausgehen, dass Spiegel, Süddeutsche, Zeit, Bild der Wissenschaft, scinexx.de usw die besseren Infos haben als Galileo, PM, Welt, Bild etc. Da muss man – leider oder zum Glück – relativ viel lesen, um einen guten belastbaren Überblick zu bekommen.

    Und nie aufhören, die eigenen Überzeugungen zu hinterfragen. Das ist mir in den letzten Jahren schon öfters passiert:

    – Klimawandel: ist doch nicht die Änderung der Sonnenaktivität entscheidend (siehe hier bei Primaklima),
    – Chiemgau-Meteorit: war wohl doch keine Meteorit (hier bei Florian http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/12/den-chiemgauimpakt-gab-es-nicht.php)
    – Phantomzeit: Karl den Großen gab es wohl wirklich, es fehlen keine 300 Jahre (http://de.wikipedia.org/wiki/Erfundenes_Mittelalter)

  138. #139 Radon
    18. Dezember 2010

    Schön zu lesen, wie zwei Welten aufeinander treffen *ha – schenkelklopf* 😀

    Es gibt eben immer leute, den man ein Feuerzeug bei genügend “bearbeitungsdauer” für einen blauen Elefanten verkaufen kann – das wird wohl auch immer so bleiben.

    Andererseits finde ich es auch immer lustig wie manche “den-gibts-nicht”-Sager sich doch desöfteren in ihren eigenen Worten verfitzen und mit paradoxa überzeugen wollen 😉

    Im Artikel

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/kann-uns-planet-x-im-jahr-2012-uberraschen.php

    heißt es, dass wir ihn schon längst am Nachthimmel sehen müssten.
    Cool – dann wäre ich sehr erfreut, wenn du auch mir beibringen kannst, wie man auf der sonnenabgewandten Seite der Erde einen Planeten sichten kann, der aus Richtung Sonne kommen soll 😉

    Auch ein simples “wir können ihn nicht sehen, weil er nicht da ist” ist in Anbetracht der Umlaufbahn die Nibiru haben soll aus Sicht der Nordhalbkugel falsch ausgedrückt.

    Seine Umlaufbahn soll nahezu senkrecht zu unserer Ekliptik verlaufen und er soll sie im Uhrzeigersinn umreisen, das heißt laienhaft ausgedrückt:
    Er würde unterhalb unserer Umlaufbahn auf uns zufliegen, während seines Wendemanövers auf seiner Umlaufbahn unsere Ekliptik von unten nach oben durchfliegen und wieder in Richtung seines zweiten Wendepunktes über uns hinfortfliegen.

    Daraus ergibt sich tatsächlich der Fakt, dass wir Nibiru in seiner “Anflugphase” auf uns nicht non-stop und nur unter bestimmten Gegebenheiten sehen könnten – im Sommer.

    Erst dann, würde es uns die Neigung der Erdachse erlauben (wenn die Neigung denn tatsächlich ausreicht), den letzten Weg seines Anfluges “von unten” zu beobachten – allerdings nicht sehr lang – und auch dann nur am Tag 😉

    Zum eigentlichen Beobachten gäbe es zwei Möglichkeiten

    1. Er durchfliegt unsere Ekliptik vor der Erd-umlaufbahn, dann könnten wir ihn erst kurze zeit danach tagsüber sehen und auch nur, wenn wir nicht in seinen Planetenschatten geräten.

    2. Er durchfliegt die Ekliptik hinter der Erdumlaufbahn, dann könnten wir ihn nachts bereits kurz vorm durchfliegen der Ekliptik beoabachten.

    Soviel zum Thema der Sichtbarkeit eines Planeten wie Nibiru.
    Natürlich ist es nur sehr grob Umrissen und ungeachtet iwelcher gravitativen Einflüsse und daraus entstehenden Naturschauspielen die bei einer solchen Passage entstehen und eine derartige Beobachtung beeinflussen könnten.

    Sollte zur Beantwortung der Frage allerdings besser helfen als “… es gibt ihn nicht!”

    Aber vielleicht fehlten ja auch einfach dem Artikelverfasser ausreichend Informationen zu diesem Thema.

    Wie auch immer sollte man auf der einen Seite nicht alles für bare Münze nehmen und auf der anderen Seite sollte man auch Objektiv an Sachen herangehen können, wie absurd sie auch seien mögen.

    ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche ein angenehmes Leben, wie lange dieses auch währen wird ^^,

  139. #140 perk
    18. Dezember 2010

    das bedeutet es gibt nur menschen auf der nordhalbkugel oberhalb des wendekreises.. das halte ich für eine überraschende und aufschlussreiche entdeckung

  140. #141 Radon
    18. Dezember 2010

    Sagt wer?
    Die Bewohner der Südhalbkugel müssen einen solchen Himmerlskörper natürlich bereits sehen können und wenn sie das nicht tun – auch Otto-normal-Bürger nicht – ist doch alles in Butter Oo

    Das ist ein deutscher Blog, und deshalb bezog ich meine Erklärung auch vorrangig auf eine Beobachtung aus Deutschland -> Europa -> Eurasische Platte -> Nordhalbkugel.

    Mitdenken = win 😀

  141. #142 Gluecypher
    18. Dezember 2010

    Erst das:

    Cool – dann wäre ich sehr erfreut, wenn du auch mir beibringen kannst, wie man auf der sonnenabgewandten Seite der Erde einen Planeten sichten kann, der aus Richtung Sonne kommen soll 😉

    Und dann das hier:

    Seine Umlaufbahn soll nahezu senkrecht zu unserer Ekliptik verlaufen und er soll sie im Uhrzeigersinn umreisen,…..

    Also was jetzt? “Hinter der Sonne” oder “senkrecht zur Ekliptik”? Beides zusammen geht nämlich schlecht. Und dass es auch auf der Südhalbkugel (z.B. in den chilenischen Anden) ziemlich große Teleskope gibt, scheint auch noch nicht zu Dir durgedrungen sein.

  142. #143 MartinB
    18. Dezember 2010

    Und “hinter der Sonne” ist ja auch nicht gerade sinnvoll, es sei denn, der ist in synchroner Umlaufbahn mit der Erde (dann braucht er aber nen Antrieb, sonst wird das nix).

  143. #144 Radon
    18. Dezember 2010

    Geht nicht?

    Nehmen wir Venus – der nächste Nachbar innerhalb der Erdumlaufbahn.

    Würde er sich nicht wie unsere Erde auf nahezu derselben Ebene “von links nach rechts” um die Sonne drehen, sondern von unten nach oben – könnte man ihn nachts auf der Erde beobachten? ^^,

  144. #145 Florian Freistetter
    18. Dezember 2010

    @Radon: “Cool – dann wäre ich sehr erfreut, wenn du auch mir beibringen kannst, wie man auf der sonnenabgewandten Seite der Erde einen Planeten sichten kann, der aus Richtung Sonne kommen soll ;)”

    Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

    Ein Planet kann sich nicht dauernd hinter der Sonne verstecken.

    “Aber vielleicht fehlten ja auch einfach dem Artikelverfasser ausreichend Informationen zu diesem Thema.”

    Ach, als Himmelsmechaniker hab ich schon genug Ahnung von Planetenbahnen. Zum Beispiel weiß ich, dass ein Planet auch gravitativ wirkt. Selbst wenn das ganze Dinges unsichtbar wäre, würden wir seine Existenz daran merken, dass unsere ganzen Raumsonden nicht mehr dorthin fliegen, wohin sie eigentlich sollen. Die sind aber alle genau da wo sie sein sollen. Das bedeutet dass es da draussen keinen großen störenden Körper geben kann. Planet X existiert nicht.

  145. #146 MartinB
    18. Dezember 2010

    @Radon
    Ja, dann muss dein Planet aber ne Umlaufbahn vollständig innerhalb der Erdumalufbahn haben, so wie die Venus, sonst geht das nicht. Aber er soll ja angeblich von außen kommen. Und dann geht das tatsächlich nicht: Entweder er kommt genau von “oben” senkrecht zur Ebene des Sonnensystems, dann kann ich ihn mindestens im Winter nachts sehen (wegen der Achsneigung, je nach Entfernung aber ggf. auch im Sommer), oder er kommt von “außen” eher innerhalb der Ebene, dann kann ich ihn zur passenden Jahreszeit nachts sehen.

  146. #147 TheVaikunthaloka
    19. Dezember 2010

    Was ist von diesem Link zu halten? Da ich völliger Laie bin, geht meine Frage an die Experten in dieser Runde, vielleicht kann mir der Florian etwas dazu sagen….

  147. #148 Florian Freistetter
    19. Dezember 2010

    @TheVaikunthaloka: Klingt vernünftig. Das ist genau das, was ich auch hier geschrieben habe: ein Planet, der einerseits der Erde nahe kommen soll und andererseits die meiste Zeit weit außen im Sonnensystem verbringen soll muss eine SEHR elliptische Bahn haben. Und solche Bahnen sind nicht stabil.

  148. #149 TheVaikunthaloka
    19. Dezember 2010

    @ Florian

    “…muss eine SEHR elliptische Bahn haben. Und solche Bahnen sind nicht stabil.”

    ..was der Grund ist, warum Nibiru nicht existieren kann, da gravitative Auswirkungen auf alle anderen Himmelskörper vorhanden, die elliptische Bahneffekte auch im Sonnensystem instabil sein müsste, oder??

  149. #150 TheVaikunthaloka
    19. Dezember 2010

    Hab heute Vormittag ‘ne wissenschaftliche Sendung bei VOX gesehen, wo via Teilchenbeschleuniger nach dem ‘Graviton’ geforscht wird, welches sich in “einer höheren Dimension befinden und die Ursache von ‘Materie und Bewusstsein’ darstellen soll”… Es wurde auch gesagt, dass Einstein’s Reltivitätstheorie nur in der Raumzeit von Sonnensystemen anwendbar wäre und in anderen Teilen[?] nicht.

    Somit wären dementsprechend Beobachtungen , anerkannte Theorien und Berechnungen einerseits erklärungsfördend, andererseit nicht!
    Kann es nicht so gut wiedergeben, könnt ja selber, wenn ihr wollt, recherchieren.

    Könnte diese Aussage nicht auch auf das ‘Nibiru-Phänomen’ zu treffen, indem Exo-Planeten ausserhalb unseres Sonnensystem einen anderen Bahnencharakter haben als nach Eintritt innerhalb unser Sonnensystem?

    Wie gesagt ich bin ein Laie, Narr und Dummkopf und kein Esoteriker, berücksichtigt das bitte, wenn ihr Euch auf meine Fragen einschiessen wollt. Manchmal versteht nun mal nicht jeder die wertvollen Beiträge von Florian [wozu ich gehöre] und hat dennoch eigene Fragen, um besser verstehen zu lernen.

    Vielleicht könnte Florian mal einen ‘Workshop für Narren’ vor Ort machen, für Kinder liegt das doch auch drin, oder?
    [würde mich hiermit schonmal anmelden :} ]

    Herzliche Grüsse von TheVaikunthaloka

  150. #151 MrM
    6. Januar 2011

    Schon sehr interessant und belustigend wie blind die überzeugung an “naturwissenschaftliches schulwissen” geprägtes denken macht.
    1. Woher weisst du mit 100 % sicherheit das ihn nicht gibt? Ich würde mir noch nichteinmal wagen zu behaupten das ich 100% so existiere wie ich es annehme! Also vorsicht mit absoluten behauptungen falls du nich grad von der kirche bist pahahahaha.
    Ihr hättet auch vor 500 jahren auf der seite der kirche gestanden und mit aller macht behauptet “die erde ist eine scheibe” fällt euch das auf? Nur weil die obrigkeit sagt is so muss es noch lange nicht so sein! Gutes beispiel warum man das denken der Inka, Maja, Atzteken, Sumerer, Ägypther,… u co nicht als schwachsinn abschreiben sollte sondern sich selbst eine meinung aus WISSEN bilden sollte. Ihre Kalender waren (laut schulmeinung am anfang der “intelligenten menschheit”) nach sirius berechnet der ohne hilfsmittel (die wir offiziell zu der zeit nicht hatten) nicht zu sehen ist. Dieser kalender ist so genau das er auf 1 million jahre gerade ein paar tage falsch liegt. Unser jetziger römischer kalender liegt auf 1 million jahre mehrere jahre falsch u unser Jahresanfang bezieht sich auf den geburtstag des damaligen kaisers u nicht etwa auf was sinnvolles. Wer war da schlauer, die damals oder wir heute? U wie haben sie den kalender erstellt wenn sirius nich zu sehen ist? Die schulmeinung ist für mich wie die erde ist eine scheibe denn wenn schon gesagt wird die pyramiden die bekanntlich aus granit sind wurden zu einer zeit gebaut als wir nur bronzewerkzeug ( härtest möglicher werkstoff) hatten, dummerweise ist granit zu hart um mit bronze bearbeitet zu werde. also was ist das gelerte wert? Seid nicht so überheblich u denkt wir sind allwissend u unsere obrigkeit meint es gut mit uns, bildet euch selbst und glaubt auf keinen fall was aus tv und medien kommt, denn das is was ihr glauben sollt. U noch ganz kurz ein sinnvolles weltbild….
    Gold ist im all mit am seltensten, für elektronik u co viel gebraucht u nicht rational herstellbar, lustigerweise hat unser kleiner planet im vergleich zum gesamten all eine sehr hohe goldkonzentration. Was machen wir gerade? wir suchen nach resourcen u co soweit wir können im all… warum soll es auf den milliarden von planeten nich ne art gegeben haben die paar hunderttausend oder millionen jahre weiter is als wir, die suchen in größeren radius, finden gold auf der erde, es ist unwirtschaftlich alles mitzubringen was man zum abbau brauch. Man nehme neandertaler + gentechnik = homosapiens ( würde zumindest erklären das “wir” erst viel später wie der neandertaler auf die bildfläche traten aber dennoch schneller und weiter entwickelt waren als er weswegen wir sie überrannt haben und ausgerottet, dafür gibts keine erklärung und im vergleich zu allen anderen arten ging unsere entwicklung rasend schnell) also bekommen wir wissen u entwicklung (vorteilsstellung) wenn wir das gold für die “götter” abbauen. Und ich finde klingt logisch und es passt halt auch sehr gut zusammen mit dem was die ersten intelligenten anfänge der menschheit machten und was sie sagten. alle haben gold gesammelt wie blöde zu ner zeit wo jeder arbeiter wichtig war für nahrung, wasser, kleidung usw. da waren nich mal 1000 arbeitslos und haben halt gold gesucht aus langeweile und das gold hatte doch keinen nutzen für diese völker, doch sie sagen ja sie haben es für die götter geholt, und sie sagen auch die götter sind los mit dem versprechen wieder zu kommen woraufhin sie nach dem verschwinden noch mehr gold anhäuften in der hoffnung der helfer kehrt zurück. mag vielen nicht gefallen aber finde das tausendmal besser als war halt so das wir schneller waren in der entwicklung als jedes andere lebewesen, und die alten kulturen spinnen alle mist zusammen obwohl sie zu leistungen in der lage waren die wir heute nicht wiederholen können. Das einzige problem daran ist meiner meinung nach “nur” das damit das unmögliche geschiet und keiner darauf klar kommen würde denn es bedeuted das die ewigen wiedersprüche wissenschaft und glaube keine mehr wären denn hier beweißt die wissenschaft den glaube. Ups 😀 Perpetuum mobile war auch ganz einfach wenn man seinen geist nicht von vorgeprägten einengen lässt sondern wie einstein es sagte : “denke wie ein kind”
    Die welt in der wir leben ist nur konstrukt aus dem was wir glauben und denken sollen.

    da werden sich jetz viele ärgern, das dumme is nur solang mir niemand einen logischen gegenbeweis bringt den ich nicht in wenigen minuten kaputt mach bleibt die logischte variante die echte für mich, egal ob jemand meint ich bin spinner verschwörungstheoretiker oder sonstwas… nein, ich nutze nur meinen verstand und glaube nicht alles was mir vorgesetzt wird. Und nein ich will auch nicht das die welt untergeht…. dummerweise sagen das halt alle alten kulturen identisch aus ohne das sie ne möglichkeit zu kontakt untereinander hatten, also austausch dieser idee. Also litten alle unsere vorfahren unter gemeinschaftlichen universellen wahnvorstellungen die weltweit die gleichen waren oder es ist halt was dran nur wollen wir das nicht wahr haben. U noch zu nibiru… ob nun zu sehen oder nicht ich werde erst urteilen ob es ihn gibt oder nicht wenn ich es weiss und nicht wenn ich denke es zu wissen. Von infrarot oder röntgenstrahlen wussten wir auch ewig nichts obwohl sie immer da waren denn erst als wir die technik hatten war dies für uns menschen warnehmbar!

    So sollten genug denkanstöße sein die ein mensch mit gesundem verstand nicht abtun kann wie z.B. granit + Bronze, kalender,…
    Bildet euch eine eigene meinung

  151. #153 rolak
    6. Januar 2011

    ^^Langsam werde auch ich überzeugt, daß ein mittlere Katastrophe ansteht – und sich in solchen Kommentaren jetzt schon ankündigt. Wenn solcherart Denken sich weiter ausbreitet, dürften die Folgen tatsächlich unabsehbar sein. Virulenter Stumpfsinn…

  152. #154 BreitSide
    6. Januar 2011

    Hehe, und wenn MrM noch von Russels Teekanne hört, kommt er ganz auf Pawlows Hund.

  153. #155 Niels
    6. Januar 2011

    @MrM
    Ich hab mir nur die ersten paar Sätze angetan.

    Ihr hättet auch vor 500 jahren auf der seite der kirche gestanden und mit aller macht behauptet “die erde ist eine scheibe”

    Hat die Kirche nie behauptet.

    nach sirius berechnet der ohne hilfsmittel (die wir offiziell zu der zeit nicht hatten) nicht zu sehen ist

    Sirius ist der hellste Stern am Nachthimmel, fast doppelt so hell wie der zweithellste Stern.

  154. #156 Florian Freistetter
    6. Januar 2011

    @MrM: “Woher weisst du mit 100 % sicherheit das ihn nicht gibt?”

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

    “ob nun zu sehen oder nicht ich werde erst urteilen ob es ihn gibt oder nicht wenn ich es weiss und nicht wenn ich denke es zu wissen. Von infrarot oder röntgenstrahlen wussten wir auch ewig nichts obwohl sie immer da waren denn erst als wir die technik hatten war dies für uns menschen warnehmbar!”

    Was egal ist weil ein Planet auf jeden Fall gravitativ wechselwirkt und deswegen von uns bemerkt werden würde.

    “nach sirius berechnet der ohne hilfsmittel (die wir offiziell zu der zeit nicht hatten) nicht zu sehen ist.”

    Sirius ist der hellste Stern am Himmel.

    “Seid nicht so überheblich u denkt wir sind allwissend”

    Niemand behauptet alles zu wissen. Ich sicherlich nicht. Aber ich informiere mich zumindest ein wenig wenn ich irgendwas behaupte und schwafle keinen Unsinn über den unsichtbaren Sirius oder Granit und Bronzewerkzeuge etc

  155. #157 MrM
    6. Januar 2011

    Ach in astronom, stimmt ja. Mal einer zum grübeln für die vom fach. Neutrinos sind dir in begriff geh ich von aus. Jetz überleg mal wie das bild im monitor vor dir entsteht…

    Ah und noch was, CERN´s “teilchenbeschleuniger” leute? 😀 die wollen uns erzählen kann sein das in ganz kleines schwarzes loch entsteht das sie aber stoppen? mal ehrlich… das man sich traut das zu sagen is für mich in trauriges beispiel wie doof die gesellschaft ist. Bitte verbessert mich wenn ich falsch liege aber in schwarzes loch sind stark verdichtete atome die aufgrund der van der waals kräfte starke anziehung entwickeln u sogar licht ablenken wodurch es erst schwarz erscheint, is jetz was in der gravitation davon gelandet wird es auf die oberfläche gezogen, durch anziehung selbst so strak verdichtet das es selbst zum teil des schwarzen lochs wird, dieses somit größer und mehr anziehungskraft usw. dieser prozess ist nicht zu stoppen, zumindest haben wir menschen keine möglichkeit. Und es geht weiter mit cern denn das schwarze loch ist nur die spitze des eisberges, soweit ich weiss sagen verantwortliche selbst das die warscheinlichkeit das das versuchte klappt ist etwa so als würde man zwei stecknadelköpfe in eine beliebige richtung durch den atlantik jagen und die treffen sich dann. Bitte? millionen oder milliarden für ein riesenprojekt wo unter ner millionenstadt gebaut wurde, allein genehmigungen und förderungen , sponsoren. Gehen sie mal auf die suche nach diesen und sagen sie es ist sehr warscheinlich das nie klappen wird aber wir wollen mal zig millionen dafür? Jeder bänker und investor kugelt sich da vor lachen, die gehen eher bei einem kühltruhenfachmarkt am südpol mit als das zu finanzieren. Und dann noch dazu die gefahr die ja bei ner erstmaligen aktion keiner beurteilen kann aber wird unter zürich genehmigt? Das spricht alles gegen die logik. Nun bin ich in ganz böser junge und seh mir einfach mal an was das fürn riesen ring ist unter der erde, ach und siehe da, viele viele elektromagneten und co, ringförmig angeordnet mit nem leiter in der mitte… hmm ist ihnen bekannt das die stimmung von menschen (wissenschaftlich sicher nachgewießen) sehr leicht durch niederfrequente electromagnetische impulse beeinflussbar ist? mir schon und plötzlich sieht die anlage ganz anders aus als sie soll. Und dann der urknall… bitte? hat der im nichts stattgefunden? Und wiederspricht sich das nich bissel mit der unendlichkeit wenns am anfang an einem punkt war und sich dann ausdehnte gibt es ja auch eine klar definierte aussengrenze also was jetz liebe astronomen, entweder … oder
    Verstehe nicht wie ich Kleiner ungebildeter wiedersprüche sehen kann die studierten wissenschaftlern nicht auffallen.
    Es darf mich auch gerne jemand als wissenschaftler bezahlen, nichts würde mich mehr interessieren wie was in kairos kellern vergammelt, was in der bibliothek des vatikans zu finden ist in pyramiden und tempeln die nie einer öffnen durfte usw. nur will ich dahin wo man nicht darf… fällt da nicht schon genug auf?

    Ach und lieber astronom… wie man von der erde zum mond kommt ist klar, nur… wie kommt man wieder vom mond weg und wie dann vom mond zur erde? Und bitte nicht von raketenantrieb reden, keine luft keine abstoßung durch erhitztes gas = null meter vorwärts.

    Warum bewegt sich die luft gleich schnell wie sich die erde dreht? Denn wenn ich ne kugel rotieren lasse dreht sich die luft um diese nicht automatisch mit.

    Und falls wir in physiker da haben… warum kreisen elektronen ums proton? Ja würden sie es nicht tun würden sie vom proton (atomkern) angezogen werden und es würde kein atom geben wie wir es kennen und somit nichts das existiert. Nur… das ist ne logik wie wenn sich mein tank vom auto selbst füllen würde denn ohne fährt ja mein auto nicht. Hmm leider nein!!! Da muss ich tanken dafür, was also bewegt das elektron?

    soviele offensichtliche dinge ungeklärt die so wichtig sein könnten aber ich weiss nix und bin nur in spinner 😉

  156. #158 Florian Freistetter
    6. Januar 2011

    @MrM: “Bitte verbessert mich wenn ich falsch liege aber in schwarzes loch sind stark verdichtete atome die aufgrund der van der waals kräfte starke anziehung entwickeln”

    “stark verdichtete Atome” und “Van der Waals Kräfte” haben aber sowas von nichts mit schwarzen Löchern zu tun…

    “Und es geht weiter mit cern denn das schwarze loch ist nur die spitze des eisberges,”

    Über den LHC bitte z.B. hier weiterdiskutieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/der-lhc-ist-nicht-gefahrlich-wirklich.php Hier gehts um ein anderes Thema.

    “hmm ist ihnen bekannt das die stimmung von menschen (wissenschaftlich sicher nachgewießen) sehr leicht durch niederfrequente electromagnetische impulse beeinflussbar ist?”

    Quellen?

    “Verstehe nicht wie ich Kleiner ungebildeter wiedersprüche sehen kann die studierten wissenschaftlern nicht auffallen”

    Ich will nicht unhöflich sein, aber: das liegt wahrscheinlich daran das du nicht die geringste Ahnung von Astronomie und keinen Schimmer hast, was du da redest. Besorg dir ein paar Bücher. “Big Bang” von Simon Singh oder “Der Stoff aus dem der Kosmos ist” von Brian Greene (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/05/der-stoff-aus-dem-der-kosmos-ist-die-komplette-rezension.php). Aber ich vermute mal, dir ist es lieber, nichts zu wissen – da kannst du dann viel besser rumschwafeln und musst dich nicht mit so Unanehmlichkeiten wie Belegen für deine Aussagen oder gar der Realität rumärgern.

    “Und bitte nicht von raketenantrieb reden, keine luft keine abstoßung durch erhitztes gas = null meter vorwärts”

    Ok, du verarscht mich jetzt oder? Wenn nicht: BITTE informier dich, wie ein Raketenantrieb funktioniert (http://de.wikipedia.org/wiki/Rakete). Das ist ja peinlich was du hier von dir gibst.

  157. #159 MrM
    6. Januar 2011

    mein fehler, es war nicht sirius nach dem berechnet wurde… hab das durcheinandergewürfelt. Die fakten aber bleiben und ausser auf sirius zu schimpfen war ja nix dabei. wie nen so genauen kalender machen ohne ahnung davon??? Das ein planet gravitativ einfluss nimmt ist mir klar aufgrund der masse aber wer sagt mir das es die öffentlichkeit erfahren würde? wär doch nur massenpanik ohne das man was dagegen tun könnte da is doch schlauer man sagt nix als machthaber, oder?

  158. #160 Florian Freistetter
    6. Januar 2011

    @MrM: “wie nen so genauen kalender machen ohne ahnung davon???”

    Um einen genauen Kalender zu machen, muss man nur die Bewegung der Sterne und Planeten genau beobachten. Für das was die Maya gemacht haben reichte eine freiäugige Beobachtung vollkommen aus. Das was sie getan haben ist nicht schlecht – aber es passt auch ganz zur Zeit in der es geschah. An der Astronomie der Maya ist nichts Außergewöhnliches.

    “Das ein planet gravitativ einfluss nimmt ist mir klar aufgrund der masse aber wer sagt mir das es die öffentlichkeit erfahren würde? “

    Nibiru, wenn er denn existiert, müsste z.B. die Bahnen der Jupiter und Saturnmonde deutlich durcheinander gebracht haben. Die werden aber jede Nacht von tausenden Amateurastronomen überall auf der Welt beobachtet. Entweder die Regierung hat jeden Menschen mit nem Fernrohr oder nem Fernglas (auch das reicht aus um die Position der Jupitermonde zu bestimmen) unter Kontrolle – oder es gibt den Planeten nicht. Und außerdem müsste man ihn mittlerweile auch ganz ohne Teleskop oder Fernrohr SEHEN können. (Und nein, ein Planet kann sich nicht hinter der Sonne verstecken oder was ähnlich unsinniges tun. Wenn es Nibiru gibt, dann müsste man ihn JETZT schon jede Nacht mit freien Auge am Himmel sehen können.)

  159. #161 Bullet
    6. Januar 2011

    Neutrinos sind dir in begriff geh ich von aus. Jetz überleg mal wie das bild im monitor vor dir entsteht…

    Kleiner Tip: mit Neutrinos hats nix zu tun. Wenn du das anders siehst, ist der Fehler auf deiner Seite.

    Bitte verbessert mich wenn ich falsch liege aber

    Das ist schwierig, weil du so viel schreibst und dadurch so viele Korrekturen vorgenommen werden müssen. Denn:
    Du
    schreibst
    nur
    Mist.
    Und das ist echt schade. Denn ich hab keine Lust, jeden Satz von dir korrigieren zu müssen. Notwendig wärs.
    Versuchs doch einfach mal mit kürzeren Komentaren. Mit weniger Inhalt, deshalb auch weniger falschem Inhalt. Das hülfe.

    Eine Vorlage geb ich dir:

    Und falls wir in physiker da haben… warum kreisen elektronen ums proton?

    Diese Vorstellung war mal kurzzeitig vor 90 Jahren im Gespräch und wurde durch die Quantenmechanik obsolet. Sie ist natürlich falsch, aber das war selbst den Leuten klar, die dieses Modell damals erfanden. Das war ja einer der Schwachpunkte dieses Modells.
    Wie kommst du also darauf, das hier so als Wahrheit® zu verkünden?

  160. #162 Niels
    6. Januar 2011

    @MrM

    mein fehler, es war nicht sirius nach dem berechnet wurde

    Doch.

  161. #163 Chris
    6. Januar 2011

    Hallo,

    MrM schrub:
    >Neutrinos sind dir in begriff geh ich von aus. Jetz überleg mal wie das bild im monitor >vor dir entsteht…

    Welche Art moderner Monitor macht denn sowas?
    Flachmaenner sicher nicht. Roehrenmonitore benutzen einen Elektronenstrahl der auf einer fluoreszierenden Schicht hin und herzischt.

    Warum dir niemand komplett antwortet?
    Weil man nach der Haelfte erstmal eine Braunsche Roehre vakuumieren muss. Auf Arbeit hab ich aber keine, die sind daheim im 20er Kasten.

    Wenn du mehr Antworten haben moechtest dann strukturier deinen Beitrag doch etwas, lesbarkeit hat auch Vorteile…

    Grusz!

  162. #164 Björn Reinhardt
    6. Januar 2011

    @MrM: Du solltest nicht nach der ständigen Verschwörung suchen. Es gibt in der Wissenschaft keinen geheimen Gedanken der von irgendeinem Gremium plötzlich zur Erkenntnis erklärt wird. Jede Behauptung fusst auf einem Rechtfertigungsprozess den jeder Mensch auf der Welt bei Verlangen selber nachvollziehen kann.

    Die einzige Hürde ist die, dass man die wissenschaftliche Methode akzeptieren muss. Du kannst diese Methode selbstverständlich verneinen. Wenn du aber den Gedanken, dass die Naturgesetze an jedem Ort und zu jeder Zeit gleichermaßen gelten (also die Grundlage der wissenschaftlichen Methode), nicht akzeptierst, wird es dir sehr schwer fallen, überhaupt irgendetwas über zukünftige Ereignisse zu behaupten.

    Mir scheint aber, dass dein “Problem” eher darin besteht, dass du deine Meinung nicht ausreichend hinterfragst. Anstatt zu fragen: “Wie verhält es sich mit diesen schwarzen Löchern die im Cern erschaffen werden? Wie entstehen sie? Was sind sie eigentlich genau? Stellen sie eventuell eine Bedrohung für uns dar?” behauptest du einfach: “Die schwarzen Löcher im Cern stellen eine Bedrohung da!”. Dabei weißt du aber selber ganz genau, dass du die Hintergründe der dortigen Forschungsprojekte nicht wirklich im Detail kennst.

    Verstehst, was ich sagen will? Natürlich kann man sich Sorgen machen, wenn man von schwarzen Löchern auf der Erde hört. Als Laie kennt man dieser Erscheinungen ja nur als riesige und unerbittliche Monster im Weltall. Bevor man aber aus dieser Verbindung einfach eine Behauptung macht, muss man alle Aspekte der Thematik hinterfragen.

  163. #165 Bullet
    6. Januar 2011

    @Björn:

    Als Laie kennt man dieser Erscheinungen ja nur als riesige und unerbittliche Monster im Weltall.

    Wobei ich hinzufügen möchte, daß dieses “Kennen” auf dem Konsum von Filmen basiert, in denen Szenarien beschrieben werden, die aber auch absolut nichts mit irgendeiner möglichen Realität zu tun haben könnten, da die Hersteller solcher Filme meist noch viel weniger Ahnung von der in Frage kommenden Physik haben als die hier postenden Uninformierten.
    Die Erfahrung hier im Blog zeigt, daß die Hollywood-verseuchte Vorstellung von so exotischen Objekten wie Schwarzen Löchern bei Kommentatoren wie MrM zwar derbe daneben ist. Diese falsche Vorstellung zu ändern, sind die meisten Leute indes nicht bereit.
    Leider.

  164. #166 Björn Reinhardt
    6. Januar 2011

    @Bullet: Ja! Guter Punkt! Es ist ja vielleicht auch sehr schwierig, zwischen Fakt und Fiktion zu abstrahieren, einfach weil die (Des-)informationsquellen so reichhaltig sind.

    Ich meine, ich habe beispielsweise noch nie selber die kosmische Hintergrundstrahlung gemessen. Trotzdem glaube ich den Dingen, die Herr Freistetter schreibt. Ich vertraue darauf, dass er immer auf Grundlage der wissenschaftlichen Methode arbeitet.

    Welchen Grund habe ich dazu? Weil der Sammelblog für seinen Blog ein “science” im Namen hat? Weil er von sich selber behauptet, er habe promoviert? Weil hier alles so seriös aussieht?

    In einem anderem Blog gab es kürzlich einen längeren Artikel über diesen neuen Dokumentarfilm zur Lichtnahrung. In dem Film tauchen auch viele promovierte Wissenschaftler auf und behaupten etwas völlig Abwegiges. Und auch ohne jeden Doktortitel gibt es etliche Esoterik-Seiten die irgendwie hochseriös aussehen.

    Wenn ich es hier nicht nachgelesen hätte, woher hätte ich dann wissen sollen, dass die Hintergründe der Wissenschaftler in dem Lichtnahrungsfilm alle sehr zweifelhaft sind? Woher hätte ich wissen sollen, dass die Fakten in dem Film getürkt waren?

    Natürlich, für jemanden, der bereits “naturwissenschaftlich” denkt, wirken die Aussagen des Films sehr verdächtig. Aber wir greifen dabei ja auch auf einen Fundus an Wissen zurück. Wie hätte wohl ein Aristoteles geschaut, wenn man ihm erzählt hätte, dass große Massen den Raum krümmen? Klingt ja ohne Hintergrundwissen auch sehr fantastisch.

    Deswegen finde ich ja, dass man jungen Menschen in der Ausbildung nicht so sehr faktisches Wissen, sondern viel mehr gute Methoden zur Erkenntnisgewinnung vermitteln sollte.

    Sprich: Nicht Vorgekautes auswendig lernen, sondern Problemstellungen selber aktiv hinterfragen. DAMIT könnte man der Esoterik und etlichen Verschwörungstheorien wirklich das Licht ausblasen. Immer und immer wieder vorzubeten, wie der Stand des Wissens ist und darauf zu beharren, dass das nunmal Wahrheit ist weil man es ja nachlesen kann ist meiner Meinung nach eher Futter für so merkwürdige Theoriegebäude wie das des MrM.

  165. #167 Pascal
    6. Januar 2011

    Ich habe erst heute diesen Blog gelesen und möchte Ihnen herzlich danken dass Sie sich die Mühe machen und die gesamten Fakten zusammen tragen. Ich habe neulich mal die Theorie gehört (kein Scherz), dass sich ein bald eine Art Wurmloch in unserem Sonnensystem öffnen soll, in welches Planet X früher, als er noch irgentwo außen um unser Sonnensystem gekreist ist, hinein geriet und damit nahe genug an die Erde heran gebeamt wird um sie zu vernichten.
    Was Menschen sich so alles ausdenken können, wenn sie an etwas glauben? Ich freu mioch schon auf Weihnachten 2012 😀

  166. #168 Anu
    20. Januar 2011

    Also erstmal muss ich sagen eine sehr informative Seite.
    Doch so wie es ein extrem gibt von leuten die sagen 2012 ist schluss und den weltuntergang mit posaunen ausrufen.
    so gibt es auch leute, die meinen alles hat logische zusammenhänge und sie können alles erklären, so wie hier (ist nicht böse gemeint bitte nicht falsch verstehen).

    dennoch muss ich mich nun fragen, kann sich der Mensch anmaßen, dass er die Gesetze des Alls versteht? – ich denke nein.
    Was ist zum Beispiel mit vielen Fachzeitschriften, ich will jetzt keinen Focus auf eine bistimmte legen ;). Aber dort wurde auch schon bestimmt, dass ein Planet nicht existieren kann und wenn, dann hätte er keinen einfluss auf uns, weil ja seine Umlaufbahn nur kreisförmig sein kann. Leider Falsch den unser Sonnensystem ist eher eine Ausnahme,und das gleich in zweierlei hinsicht.

    1.: eliptische umlaufbahnen sind eher die Regel im Universum
    2.: doppel oder dreifach sonnen sind auch die Regel in unserer galaktischen Nachbarschaft

    Nun frage ich mich, mit dem Hintergedanken, dass Wissenschaft sehr auf Beobachtung beruht, kann der Mesnch zu 100% sagen,
    1- Wir sind eine einfach sonne ( Dwarf wäre ja der Zwilling, um den es geht )
    2- Alle Planeten in unserem System verlaufen kreisförmig.

    Ich denke beides ist ein klaren NEIN.

    Ich möchte abschließend noch betonen, dass ich weder Astronomie noch Astrophysik oder irgendwas in diese richtung studiert habe. Ich beschäftige mich nur als Hobbie mit dem Universum ( unabhängig von Nibiru ), wobei ich mich aber intensiv mit der sumerischen Kultur bescäftige ( auch unabhängig von Anunanki etc, das mache ich eher, weil ich der Kirche keinen Glauben schenke ).
    Würrde man sagen, dass alle dokumentationen über unser Sonnensystem und das All Vorlesungen gewesen wären, ja dann würde ich schon im 30en semester sein .
    also ich hege meine Fragen nicht aus irgendwelcher Endzeitpropaganda, sonder auf Basis der, wie ich denke, wissenschaftlichen Dokus, die ich mir gerne anschaue, weil es mich interesiert.

  167. #169 klauszwingenberger
    20. Januar 2011

    @ Anu

    Wenn man etwas genauer differenziert, kommt man bei deinen Fragen schon ein Stück weiter.

    Nein, die Wissenschaft kennt nicht die Gesamtheit aller Naturgestze in unserem Universum. Aber: wir kennen die Regeln, nach denen sich Planeten und ähnliche Sonnentrabanten bewegen, genau genug, um sagen zu können, dass ein Objekt wie dieser seltsame Nibiru nicht existieren kann.

    Ob sein Sonnenorbit exakt, annähernd oder gar nicht kreisförmig sein müsste, muss man dazu gar nicht wissen. Es geht einfach übehaupt nicht. Wo immer er sich auf irgend einem Orbit bewegt, wäre er längst aufgefallen. Es sei denn, man wollte annehmen, dass er keiner Schwerkraft unterliege. Das ist ein Punkt, den man getrost vergessen kann.

    Nun frage ich mich, mit dem Hintergedanken, dass Wissenschaft sehr auf Beobachtung beruht, kann der Mesnch zu 100% sagen,
    1- Wir sind eine einfach sonne ( Dwarf wäre ja der Zwilling, um den es geht )
    2- Alle Planeten in unserem System verlaufen kreisförmig.
    Ich denke beides ist ein klaren NEIN.

    Hätte die Sonne einen stellaren Begleiter, hätte der sich auch längst bei einer der vielen Himmelsdurchmusterungen bemerkbar gemacht. Spätestens seit das infrarote Beobachtungsfenster geöffnet ist, kann man auch Theorien, dass es einen schwachen und relativ weit entfenten roten (oder braunen) Zwerg als Sonnenbegleiter geben könnte, vergessen. Frage zwei kann man so sicher wie folgenlos verneinen. Nicht eine einzige Planetenbahn ist kreisförmig. Aber trotzdem funktioniert unsere Himmelsmechanik, man braucht dazu im Grunde nur das Gravitationsgesetz und ein bißchen relativistische Korrektur – und schon passt es perfekt. Perfekt genug, dass man solche Querschläger wie Nibiru den Spinnern überlassen kann.

  168. #170 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @anu: “so gibt es auch leute, die meinen alles hat logische zusammenhänge und sie können alles erklären, so wie hier”

    Niemand behauptet ALLES erklären zu können. Aber vieles KANN man erklären. Zum Beispiel den Kram mit den Bildern.

    “1.: eliptische umlaufbahnen sind eher die Regel im Universu”

    Und kannst du das auch irgendwie begründen? Je elliptischer eine Bahn ist, desto instabiler. Deswegen sind die Bahnen im Sonnensystem ja auch alle annähernd kreisförmig.

    “2. Doppel oder dreifach sonnen sind auch die Regel in unserer galaktischen Nachbarschaf”

    Und?

    “1- Wir sind eine einfach sonne ( Dwarf wäre ja der Zwilling, um den es geht ). 2- Alle Planeten in unserem System verlaufen kreisförmig.”

    Wir können ganz genau sagen, wie die Bahnen der Planeten inunserem Sonnensystem aussehen. Und ob die Sonnen noch einen Begleiter hat oder nicht ist ne offene Frage. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/der-stern-zum-wochenende-nemesis.php

    Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen einem hypothetischen Sonnenbegleiter und dem “Planet X” der Weltuntergangsfreak. Der Sonnenbegleiter MUSS weit weg sein und er KANN der Sonne nie nahe kommen. Ansonsten würde man das merken weil der die Bahnen der bekannten Planeten stören würde. Der “Planet X” soll sich ja aber schon direkt in Sonnennähe befinden oder aber 2012 der Erde nahekommen. Und das ist unmöglich: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  169. #171 Bullet
    20. Januar 2011

    @Anu:

    dennoch muss ich mich nun fragen, kann sich der Mensch anmaßen, dass er die Gesetze des Alls versteht? – ich denke nein.

    Was heißt denn hier “Anmaßen”??? Wo ist das Problem, wenn Menschen die Gesetze der Gravitation erkennen? Ist es “anmaßend”, wenn Menschen “die Gesetze der Äpfel und deren Fall vom Baum” erkennen?
    Ich sehe in dieser deiner Aussage ein verhülltes Dogma der Art “der Mensch darf sich nicht in die Belange der Götter einmischen” – und du bestimmst, was “die Belange der Götter” sind.
    Kannste knicken.

    Aber dort wurde auch schon bestimmt, dass ein Planet nicht existieren kann und wenn, dann hätte er keinen einfluss auf uns, weil ja seine Umlaufbahn nur kreisförmig sein kann.

    Wer sagt denn sowas?

    1.: eliptische umlaufbahnen sind eher die Regel im Universum

    Falsch im Sinne von “unvollständig”. Ich wette, daß du die Umlaufbahnen der Planeten hier im Sonnensystem ohne Hilfsmittel nicht von Kreisen unterscheiden kannst.

    kann der Mesnch zu 100% sagen,
    1- Wir sind eine einfach sonne ( Dwarf wäre ja der Zwilling, um den es geht)

    Kleines Beispiel: ein hypothetische Begleiter der Sonne in einer Entfernung von 1 Lichtjahr (=63241 AE) wäre bei einem Hundertstel der Sonnenhelligkeit
    -26,7 + 5 (1/100 Helligkeit = +5 mag) = -21,7
    (ab hier Berechnung des Helligkeitsschwunds durch Entfernung : )
    63241² = 4 Milliarden = 100 * 100 * 100 * 100 * 40
    = +24 mag
    also ist eff. Magnitude eines Sterns mit L=0,01(Sol) und d= 1 LJ etwa
    -21,7+24
    =+2,3

    Ein mit bloßem Auge DEUTLICH sichtbarer Stern mit DEUTLICH wahrnehmbarer Eigenbewegung (denn ein Begleiter würde mit der Sonne um einen gemeinsamen Schwerpunkt rotieren).
    Und klauszwingenberger sagte es bereits: für noch kleinere Sterne wäre die Infrarotastronomie der geeignete Weg. Tja. Leider kein Treffer bis jetzt. (Hier noch ein Beispiel, das vielleicht verdeutlicht, wie genau die verfügbaren Instrumente heute bereits sind. Sieh dir besonders die Entfernung an.) Und die Ausflucht auf Braune Zwerge stinkt einfach danach, als ob man sein Spielzeug retten will – aber nicht nach ernsthafter Suche nach Fakten.

    Auch wenns böse klingt:

    Ich möchte abschließend noch betonen, dass ich weder Astronomie noch Astrophysik oder irgendwas in diese richtung studiert habe.

    Überflüssig. Das merkt man.

    Würrde man sagen, dass alle dokumentationen über unser Sonnensystem und das All Vorlesungen gewesen wären, ja dann würde ich schon im 30en semester sein .

    Da wette ich dagegen. Dokus im Fernsehen sind nichts, was man mit einer fundierten Informationsvermittlung vergleichen kann. Oder hättest du die Helligkeitsherleitung so aus dem Ärmel schütteln können? In irgendwelchen Fernsehdokus wird das nie praktisch verwertbar angesprochen. Sorry. Du irrst dich, was den Level deiner Informiertheit angeht. Das ist wirklich nicht böse gemeint, aber sowas ist genau das, was ich am 6.1. schrieb: die Leute verwechseln gerne Infotainment-Häppchen mit Bildung. Das ist a) schade, b) kontraproduktiv, c) ärgerlich. Denn b) und c) bedeuten, daß immer wieder Leute hier aufschlagen, die glauben, man könne ohne Grundwissen in Physik o.ä. so richtig mitreden. Da kommen dann so lustige Blüten raus wie das hier:
    Im Jahre 1961 entdeckten Wissenschaftler mit der Hilfe von Satelliten einen Photonengürtel, der die Plejaden (=Siebengestirn, Sternhaufen im Sternbild des Stiers mit ca. 120 Sternen) umkreist. Dieser Photonengürtel (*) kreist um das Plejadensystem in einem absolut rechten Winkel zu ihren orbitalen Ebenen. So wie unsere Sonne (und wir mit ihr) die Plejaden alle 25.860 Jahre umkreist, so erreicht diese ungefähr alle 12.500 Jahre den Mittelpunkt des Photonengürtels. (Quelle 1 und Quelle 2)

  170. #172 Anu
    20. Januar 2011

    Ok ich merke erstmal, dass ich dir wohl etwas auf den schlipps getreten bin, das wollte ich nicht.
    Ich kam aus intresse auf diese Seite und fande sie gut.
    Ich möchte mir nicht anmaßen zu sagen was der Mensch kann.

    Ich intressiere mich für Astronomie und Archäologie, ich sehe mir keine Fernsehsendungen wie WdW oder gleichen an, das bringt nix.
    Ich denke mal ich kann schon sehr gut differenzieren was sinnvoll oder was einfach nur zur unterhaltung dient, dafür ist mir das thema zu wichtig ( für mich perönlich ).

    Ich habe selber ein technischen studium und ich denke es wäre genau so unfai von mir zu sagen, hey leite mir mal eine formel her ;). Genau so wie ich von deinem Studiengang nichts kenne, kennst du von meinem auch nichts.
    Dennoch sehe ich mich dazu in der Lage gewisse sachen zu hinterfragen.
    Bitte beachte dies bei deinen Antworten, denn hinter fachspezifischen Sachen ( entschuldige das ich das so ausdrücke) kann sich jeder verstecken. Doch dies ist kein legales mittel der Überzeugung.

    So zurück zum Thema:

    Mich intressiert : Sollte es einen Planeten geben mit soclh einer Umlaufbahn es werden ja 3600 Jahre angeben

    -> kann meine seine Geschwindigkeit d.h seine Entfernung genau vorhersag
    d.h ja dass er vom äussersten Punkt bis zum innerten Punkt ( wendepunkte) 1800 braucht. wie kann ich denn bestimmen wie schnell oder wie weit er entfernt ist.

    du sagst ,,Planet X würde Bahnen stören”

    Soweit ich weiß sind doch anomalien auf Pluto endeckt wurden, die gleichen anzeichen die unsere moderne Wissenschaft damals auch die anderen Planete endecken lies.

    War doch so Anomalie auf Planet A lässt auf einen Planet B hinter A schließen.

    Desweiteren möchte ich noch anmerken, dass wir ja eigentlich nicht um die Sonne kreisen.
    die Sonne kreist ja auch um einen Schwerpunkt ( der eigentliche Mittelpunkt unseres Sonnensystems)

    Da die sonne nun sehr nahe an diesem Mittelpunkt ist, ist es nicht möglich das eine Planet diesem Punkt nahe kommt, aber von der Sonne wieder raus katapultiert wird.

    Entschuldige wenn ich mich vllt etwas blööd ausdrücke aber ich hoffe du kannst meine Vorstellung erkennen.

    Es geht nicht darum ,,2012” zu beweisen, das will ich nicht ich will nur für mich sachen klären weil es mich intressiert.

  171. #173 Bullet
    20. Januar 2011

    @Anu:

    Ich möchte mir nicht anmaßen zu sagen was der Mensch kann.

    vs

    dennoch muss ich mich nun fragen, kann sich der Mensch anmaßen, dass er die Gesetze des Alls versteht? – ich denke nein.

    Erkenne den Widerspruch.

    Soweit ich weiß sind doch anomalien auf Pluto endeckt wurden, die gleichen anzeichen die unsere moderne Wissenschaft damals auch die anderen Planete endecken lies.

    Das mein ich mit “du unterschätzt den Grad deiner Uninformiertheit”.
    “Auf” Pluto gibts keine bekannten Anomalien. Welcher Art sollten die denn sein?
    Es gab unerwartete Abweichungen der Bahn von Uranus, aufgrund derer Neptun entdeckt wurde.

    d.h ja dass er vom äussersten Punkt bis zum innerten Punkt ( wendepunkte) 1800 braucht.

    Wendepunkte. Bei einer Ellipse. Ja klar.

    War doch so Anomalie auf Planet A lässt auf einen Planet B hinter A schließen.

    Nein. Anomalien AUF Planeten sind nicht bekannt.

    ich will nur für mich sachen klären weil es mich intressiert.

    Fein. Dann müssen wir aber damit anfangen, deine “Grundlagen” wegzuwerfen. Die sind völlig unbrauchbar.
    Beispiel?

    Desweiteren möchte ich noch anmerken, dass wir ja eigentlich nicht um die Sonne kreisen.
    die Sonne kreist ja auch um einen Schwerpunkt ( der eigentliche Mittelpunkt unseres Sonnensystems)

    vs.

    2. Alle Planeten in unserem System verlaufen kreisförmig.
    Ich denke beides ist ein klaren NEIN.

    Na was denn nun?
    Ernsthaft: Krümelkacken einerseit und Mist erzählen andererseits bringt nichts. Formuliere EINE Frage, und du bekommst Antworten. Danach formuliere EINE weitere Frage – und es gibt wieder Antworten. Auf solch ein verknäueltes Kauderwelsch zu antworten ist wirklich schwierig (und frustrierend angesichts der Tatsache, daß du dich für einigermaßen informiert hältst. Dem ist nämlich nicht so.).

  172. #174 Anu
    20. Januar 2011

    Ok von Neu =)

    Also erstmal scheint dein mathematisches Verständniss lücken zu gaben 😉

    Wende Punkt bei einer Elipse ja es gibt gleich 4 😉

    betrachtet man eine Elipse einem Kooardinaten ( kartesisches )
    und lege den Mittelpunkt in den Ursprung.

    so ergeben sich 4 Tangenten 2 parallel zur X und 2 parallel y Achse.
    In diesen Punkten ändert die Tangent (Steigung) die Richtung ;).
    Diese kann und werden als Wendepunkte einer Funktion beschrieben.

    Also sagen wir nun die gestauchten enden der elipse sind nahe sonne und weit draußen.

    Das meine ich mit den Punkten, die 1800Jahre auseinander liegen müssten.
    Im Bezug auf die strecke des Bogens. die dirrekte Verbindung ist natürlich kürzer ;).

  173. #175 Anu
    20. Januar 2011

    Entschuldigt bitte lücken im Text ich bin Techniker und kein Sprachexperte 😉
    ich dencke schneller als meine finger tippen

  174. #176 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: “wie kann ich denn bestimmen wie schnell oder wie weit er entfernt ist.”

    Dafür gibts das Gravitationsgesetz. Ernsthaft, wir WISSEN, wie sich Himmelskörper bewegen. Wenn wir das nicht könnten, dann wäre es z.B. auch unmöglich, dass wir Raumsonden punktgenau auf dem Mars landen usw.

    “Soweit ich weiß sind doch anomalien auf Pluto endeckt wurden, die gleichen anzeichen die unsere moderne Wissenschaft damals auch die anderen Planete endecken lies. War doch so Anomalie auf Planet A lässt auf einen Planet B hinter A schließen. “

    Ja – und diese Anomalien sind genau das, woran wir auch Planet X erkennen würden wenn es ihn gäbe: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/nicht-jeder-planet-x-ist-gefahrlich.php

    “Da die sonne nun sehr nahe an diesem Mittelpunkt ist, ist es nicht möglich das eine Planet diesem Punkt nahe kommt, aber von der Sonne wieder raus katapultiert wird”

    Dieser Mittelpunkt liegt INNERHALB der Sonne. Und wenn es einen unbekannten Planeten in der Nähe der Erde gäbe, dann müssten wir den SEHEN und würden seine Auswirkungen SPÜREN. Es wäre dann z.B. unmöglich eine Raumsonden von der Erde zum z.B. Saturn zu schicken. Denn wir würden den gravitativen Einfluss dieses Planeten ja nicht berücksichtigen und die Sonde würde nicht ans Ziel gelangen. Das passiert aber nicht: alle Raumsonden erreichen ihr Ziel und am Himmel ist nichts zu sehen.

    “ich will nur für mich sachen klären weil es mich intressiert. “

    Dann solltest du dich auf jeden Fall erstmal mit den Grundlagen der Astronomie beschäftigen. Planetenbahnen; Bewegung der Himmelskörper, etc.

  175. #177 Anu
    20. Januar 2011

    So ich will eigentlich nur wissen:

    Gegeben : Umlaufzeit 3600 Jahre, bzw 1800Jahre Zeit von Aussen bis Sonnennähe.

    Gesucht : Entfernung von Wndepunkt A und B ( es müsste klar sein was ich meine )

    Grund : Errechnen von Geschwindigkeit und damit bestimen des Zeitpunktes einer möglichen ,,Berührung” mit erde im Bezug auf 2012.

    Wie du/ihr seht, ich sehe die ganze sache mathematisch ( den die Mathematik gilt immer 😉 )
    wen ich nun die Geschwindigkeit und entfernung bzw strecke einer Halben oder der Ganzen Umlaufbahn habe, dann kann ich errechen ob der zeitpunkt mit 2012 übereinstimen kann. Aufgrund von sumerischen texten und der letzten Begnung von Niburu und Erde.

  176. #178 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: Wenn du wissen willst, wie und wie schnell sich Planeten bewegen, dann brauchst du das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Keplersche_Gesetze

    Oder du benutzt Software wie z.B. Celestia um die Bewegung dieses Planeten zu untersuchen.

    Aber das haben ja andere schon gemacht: wenn du einen Planeten haben willst, der einerseits im sonnenfernsten Punkt irgendwo weit draussen im kuipergürtel ist wo wir ihn nicht sehen können; andererseits 2012 der Erde nahe kommen soll und für einen Umlauf 3600 Jahre braucht: dann muss er jetzt schon weit im Inneren Sonnensystem sein; irgendwo in der Gegend von Jupiter und Mars. Und das ist unmöglich – denn das würden wir erstens deutlich SEHEN und zweitens hätten sämtliche Raumsonden da draussen (z.B. Cassini) Abweichungen in ihrer Bahn gezeigt. Haben sie aber nicht.

    “Aufgrund von sumerischen texten und der letzten Begnung von Niburu und Erde. “

    Du weisst aber schon, das Sitchin da jede Menge falsch verstanden und falsch übersetzt hat und die ganze Geschichte von “Nibiru” und den Sumerern Blödsinn ist?

  177. #179 Anu
    20. Januar 2011

    Ja dessen bin ich mir bewusst ich beziehe mich ja nicht nur auf Sitchin.

    Wobei auch viele Leute die behaupten Sithcin gelesen zu ahben ihn falsch wieder geben.

    Nehmen wir mal das beste beispiel :
    Nibiru = Marduk, das findet man häufig, das ist absolut falsch, ich sage ja auch nihct Sonne = Florian 😉

    Marduk war ein Könisg aus fleisch und Blut der im alten Sumer regierte, Nibiru wiederum ist ein Planet.

    Wie du siehst Sitchin war nicht immer flasch sondern die, die rückschlüsse aus seinen Büchern gezogen ahben, waren falsch. Aber jetzt unabhängig davon.

    Ja ich will den Planeten habe der so einen Orbit hat, und ich will endlich mal zahlen haben.

    Also es gibt den Planet mit der Umlaufzeit etc. kann ich mir die Zahlen dazu jetzt mal irgendwo herleiten? oder ist das nihct möglich.
    Da es ja nihct gibt und dies schon gemacht wurde müsstet mir hier doch irgendwer die Zahlen sagen können, oder?

    ehm und Blödsinn, nein ist es nicht diese Kultur gab es.
    Bitte sag mir jetzt nicht, dass du auch einer von denen bist, die jegliche Zivilisation die älter als 3000vCh ist leugnest

  178. #180 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: “kann ich mir die Zahlen dazu jetzt mal irgendwo herleiten?”

    Ja, mit den keplerschen Gesetzen. Oder dem Gravitationsgesetz

    “Da es ja nihct gibt und dies schon gemacht wurde müsstet mir hier doch irgendwer die Zahlen sagen können, oder?”

    WAS für Zahlen willst du denn genau haben? Bahnelemente?

    “Bitte sag mir jetzt nicht, dass du auch einer von denen bist, die jegliche Zivilisation die älter als 3000vCh ist leugnest “

    Welche Zivilisation meinst du denn? Hat das irgendwas mit dem Kram von Däniken etc zu tun?

  179. #181 Anu
    20. Januar 2011

    Nein nein kein Erich 😉

    Zahlen : wenn es so einen Planeten gibt, mit der Umlaufzeit, kann ich seine Entfernung von der Sonne oder seine Geschwindigkeit bestimmen?
    oder geht das nicht? Mir reicht ein wert.

    Zivilisation : Sumerer ist doch klar.

  180. #182 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: “wenn es so einen Planeten gibt, mit der Umlaufzeit, kann ich seine Entfernung von der Sonne oder seine Geschwindigkeit bestimmen? oder geht das nicht?”

    Klar kann man das hab. Hab ich ja schon gesagt. So ein Planet müsste mittlerweile nahe genug an der Erde sein um ihn mit freiem Auge am Nachthimmel sehen zu können.

    “Zivilisation : Sumerer ist doch klar. “

    Warum um Himmels Willen sollte jemand die Existenz der Sumerer leugnen??

  181. #183 Bullet
    20. Januar 2011

    @Anu:
    hui, ein Experte:

    Also erstmal scheint dein mathematisches Verständniss lücken zu gaben 😉
    Wende Punkt bei einer Elipse ja es gibt gleich 4 😉
    betrachtet man eine Elipse einem Kooardinaten ( kartesisches )
    und lege den Mittelpunkt in den Ursprung.
    so ergeben sich 4 Tangenten 2 parallel zur X und 2 parallel y Achse.
    In diesen Punkten ändert die Tangent (Steigung) die Richtung ;).
    Diese kann und werden als Wendepunkte einer Funktion beschrieben.

    Soso. Also … zuerst mal hat eine Ellipse unendlich viele Tangenten. Und ja, zwei davon sind parallel zur X-Achse und zwei zur Y-Achse. An diesen Punkten ändert die Steigung der Tangente allerdings nur ihr Vorzeichen – anders ausgedrückt: die erste Ableitung ändert das Vorzeichen. In der Mathematik nennt man das einen “Extrempunkt” einer stetigen Funktion. Ein “Wendepunkt” hingegen liegt dann vor, wenn sich die Krümmungsrichtung einer Kurve ändert, z.B. von “nach links” zu “nach rechts”. Mathematisch ist ein Wendepunkt ein in der ersten Ableitung auftretender Extrempunkt oder ein Nullpunkt der zweiten Ableitung. Daraus sieht man ohne viel Rechnen, daß eine Ellipse keinerlei Wendepunkte haben kann, da die Krümmung der elliptischen Kurve immer nach “innen” zeigt.

    Ich schlage vor, du schreist in Zukunft etwas weniger laut “BANZAI!!”, bevor du ins Fettnäpfchen springst.

    Desweiteren: wenn du Zahlen haben willst, dann sollte dir klar sein, daß

    Gegeben : Umlaufzeit 3600 Jahre, bzw 1800Jahre Zeit von Aussen bis Sonnennähe.

    überhaupt nix ist. Du brauchst mindestens Perihel- und Apheldistanz und Exzentrizität dazu. Und dann wirds logisch – selbst mit deinem etwas seltsamen Verständnis von Mathe. Denn je mehr sich Perihel- und Apheldistanz unterscheiden, desto höher wird zwangsläufig die Exzentrizität (1. Keplersches Gesetz). Dann nimmst du noch das zweite keplersche Gesetz und kannst daraus die Bahngeschwindigkeit (in % Abweichung vom Mittel) ableiten. Das Gravitationsgesetz kannst du nehmen, um den Absolutbetrag der Bahngeschwindigkeit (gemittelt) zu errechnen.
    Ist doch ganz einfach. Prinzipiell.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Keplersche_Gesetze

  182. #184 Anu
    20. Januar 2011

    ,,Klar kann man das hab. Hab ich ja schon gesagt. So ein Planet müsste mittlerweile nahe genug an der Erde sein um ihn mit freiem Auge am Nachthimmel sehen zu können.”

    Ja ist ja schön aber ich will ihn nihct sehen sondern einfach Zahlen von einem Planeten, der so wäre !
    Also jetzt geh doch einfach davon aus es gibt diesen planeten, kann ich, ohne ihn zusehen oder seine geschwindigkeit gemessen zuhaben nur durch angabe des Orbits auf seine Geschwindigkeit kommen ? Wenn das nihct möglich ist, ja dann verstehe ich nicht wie man dann sagen kann es ist unwahrscheinlich das es ihn gibt.

    weil wenn du sagst, man könnte ihn jetzt sehen, dann musst du ja auch eine Aussage treffen können über seine entfernung und seine geschwindigkeit, denn die müsste für solch eine Aussage bekannt sein.

    Ist doch eine ganz einfache Frage.

  183. #185 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: “Ja ist ja schön aber ich will ihn nihct sehen sondern einfach Zahlen von einem Planeten, der so wäre !”

    Ja, und drum hab ich dich ja auch gefragt, WAS für Zahlen du haben willst. Versteh mich nicht falsch – aber du scheinst nicht allzuviel Ahnung von Himmelsmechanik zu haben. Du solltest dir zuerst mal klar werden, was genau du wissen willst. Dann kann man dir vielleicht auch helfen.

    “weil wenn du sagst, man könnte ihn jetzt sehen, dann musst du ja auch eine Aussage treffen können über seine entfernung und seine geschwindigkeit, denn die müsste für solch eine Aussage bekannt sein.”

    Nochmal: Planeten können sich nicht IRGENDWIE bewegen. Wie der Rest im Universum unterliegen sie der Gravitation. Und der gute Kepler hat schon vor ein paar hundert Jahren herausgefunden, wie sich ein Objekt im Gravitationsfeld der Sonne bewegt. Das sind die keplersche Gesetze. Wenn ich nun also weiß, das der Planet einerseits sehr nahe an die Erde kommt und andererseits sehr weit weg ist – dann weiß ich, was für eine Form seine Bahn haben muss. Und wenn ich dann noch die Umlaufzeit kenne, kann man mit den keplerschen Gesetzen auch seine Geschwindigkeit berechnen und feststellen, wo er sich denn jetzt befinden müsste. Du scheinst anscheinend zu denken, ein Planet könne sich einfach so durchs All bewegen wie er grad Lust hat. Wenn das so wäre, dann könnte man tatsächlich keine Aussagen treffen. Aber so ist es ja nicht.

  184. #186 Anu
    20. Januar 2011

    Lieber bullet, schön dass du dich informiert hast. wie lange haste den gegoogelt XD.

    Aber da du ja jetzt etwas besser über Math bescheid weisst, dann sage ich Gerne Maxima und Minima , ich dachte mir, mit dem Begriff wendepunkt kann man was anfangen ohne wirklich was von Differnzialrechnung zu verstehen, immerhin sagt man zum scheitelpunkt eienr Parabel auch mal gerne ,,wendepunkt” ohne an die mathematisch korrekte bedeutung dieses Wortes zu denken.
    Leider war es dir nicht möglich ohne ,, bla bla bla” das einfach mal so hin zu nehmen.
    Ist aber nicht schlimm haben wir ja jetzt kalr gestellt. 😉

    aber danke für deine Antwort das lässt weiterhin die These zu, dass es einen Planeten mit einer Umlaufzeit von 3600 jahren durchaus geben auch wenn man ihn jetzt noch nicht sieht. Denn wenn Entfernung und geschwindigkeit unbekannt sind, dann kann man schlecht sagen er müsste JETZT zusehen sein. Ergo ist natürlich auch die Behauptung 2012 falsch, aber die ist mir auch relativ schnuppe.

  185. #187 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: “Denn wenn Entfernung und geschwindigkeit unbekannt sind, dann kann man schlecht sagen er müsste JETZT zusehen sein. Ergo ist natürlich auch die Behauptung 2012 falsch, aber die ist mir auch relativ schnuppe. “

    Wie ich schon sagte: das stimmt nicht. Du gehst davon aus, dass die Planetenbewegung keinerlei Gesetzmäßigkeiten unterliegt und das ist falsch.

  186. #188 Anu
    20. Januar 2011

    @ florian

    Keine Panik ich verstehe dich schon, natürlcih ahbe ich keine Ahnung von Himmelsmechanik habe ich ja schon gesagt !

    Darum wolte ich die Aussagen/Hilfe von Experten in diesem gebiet dazu haben.

    kannst du mir denn jetzt mal die Zahlen durchgeben?
    mehr will ich doch garnihct.

    Theoretische geschwindigkeit, und theoretische entfernung wen dieser planet theoretisch da wäre.

  187. #189 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Anu: “Kannst du mir denn jetzt mal die Zahlen durchgeben?. Theoretische geschwindigkeit, und theoretische entfernung wen dieser planet theoretisch da wäre. “

    Hab ich doch weiter oben schon gesagt: Er müsste sich irgendwo in der Nähe des Asteroidengürtels befinden und ist schnell genug, um 2012 die Erde zu erreichen. Wenn du exakte Zahlen willst, muss ich dich enttäuschen; das geben die Angaben der Esoteriker nicht her. Du kannst dir aber z.B. Celestia runterladen und dort verschiedene Konfigurationen ausprobieren. Da kriegst du dann jede Menge “exakte” Zahlen – aber was willst du damit eigentlich anstellen?

  188. #190 Oliver Debus
    20. Januar 2011

    @ Anu

    Also jetzt geh doch einfach davon aus es gibt diesen planeten, kann ich, ohne ihn zusehen oder seine geschwindigkeit gemessen zuhaben nur durch angabe des Orbits auf seine Geschwindigkeit kommen ?

    Frage, woher kenne ich den Orbit des Planeten? Wie ist das bestimmt worden? Gibt es Gravitationsstörungen bei anderen Körpern über die ich die Bahndaten bestimmen kann? Auf diese Weise wurden die Planeten Uranus und Neptun entdeckt.

  189. #191 Oliver Debus
    20. Januar 2011

    Für Celestia gibt es auch ein schönes addon mit Nibiru. Aber vorsicht, das ist Fiktion!!!

  190. #192 Anu
    20. Januar 2011

    aber was willst du damit eigentlich anstellen?
    ganz viele schweinische sachen 😉

    ne scherz bei seite. Wie ich ja schon geschrieben habe ist mein standpunkt die sumerische geschichte, der 2012er Kram ist mir recht Latte.

    Eigentlich will ich nur den Glauben den Sumerer hinterfragen, so wie ich angefange habe unseren zu hinterfragen. Dadurch bin ich ja auch erst auf die Sumerer gestoßen.

    Also wenn ich solche zahlen hätte, dann könnte ich mit diesen ja rechnen auc h unter berücksichtung eurer Gesetze, die ich mir dan mal grob anschauenmuss, ich denke für einsetzen in eine formel wirds wohl reichen.

    So könnte man einen zusammenhang herstellen, zwischen geschichtlich dokumentierten ungewöhnlichen Naturkatastrophen ( Beispiel Sinnflut )
    Ob diese Katastrophen, wie ja eineige behaupten von Nibiru stammen, mit den daten übereinstimmen kann.
    Ìch hoffe du kannst mir ein bischen folgen.

  191. #193 Anu
    20. Januar 2011

    Vllt noch ergänzend dazu, was mich auch intressiert ist die sache mit Sphinx, dem Tempel in Tahiland etc.

    Die alle zu einem bestimmten gleichen zeitpunt mit ihrem Sternenbild im einklang sind, ich denke davon hast du/ihr schon gehört.

  192. #194 Bullet
    20. Januar 2011

    @Anu:

    Lieber bullet, schön dass du dich informiert hast. wie lange haste den gegoogelt XD.

    *gähn* Dafür googlen? *pfff* Wer hier mit Mathe anfängt, sollte wissen, welche Bezeichnungen korrekt sind und welche nicht.
    Du hast offenbar nicht so die Ahnung. Das wäre nicht wild, wenn du nicht so tun würdest, als wärst du ein Hecht.

    aber danke für deine Antwort das lässt weiterhin die These zu, dass es einen Planeten mit einer Umlaufzeit von 3600 jahren durchaus geben auch wenn man ihn jetzt noch nicht sieht. Denn wenn Entfernung und geschwindigkeit unbekannt sind, dann kann man schlecht sagen er müsste JETZT zusehen sein.

    Naja … ein Planet mit einer Umlaufzeit von 3600 Jahren ist erstmal kein Problem, solange er eine wenig exzentrische Bahn hat. Aber dann wäre er weit draußen und würde auch da bleiben. Das wäre das gleiche, als wär er nicht da.
    Also müßte er eine stark exzentrische Bahn haben, wenn er ins innere Sonnensystem kommen soll. Dann wiederum kann er das nicht allzu oft tun, weil diese Bahn instabil ist. Wenn dieser Planet wie alle anderen im System vor 4,5 Milliarden Jahren entstanden ist, dann hätte er bereits eineinviertel Millionen Umläufe hinter sich. Und das ist ein offener Widerspruch.
    Kommst du noch mit oder war das schon wieder zu viel Mathe?

  193. #195 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @anu: “Ob diese Katastrophen, wie ja eineige behaupten von Nibiru stammen, mit den daten übereinstimmen kann. Ìch hoffe du kannst mir ein bischen folgen. “

    Da wir ja schon festgestellt haben, dass es keinen Planeten geben kann der sich alle 3600 Jahre der Erde nähert ist diese Fragestellung relativ uninteressant. Es kann noch unentdeckte Planeten im Sonnensystem geben. Aber die müssen weit weit weg von der Sonne sein und können der Erde auch nicht nahe kommen. Ansonsten würde man das merken. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/05/auf-der-ernsthaften-suche-nach-planet-x.php

  194. #196 Anu
    20. Januar 2011

    Mal was anderes, will mir aus spaß an der freude mal ein teleskop kaufen um aufm balkon zu chillen ( also ich möchte sitzen 😉 ) und en bischenwas zu sehen.

    Es soll unter 200€ liegen würde damit aber gerne schon Jupiter und saturn genau sehen können, also schon oberflächen struckturen etc.
    auch gerne würde ich andere Galakien sehn können.

    ich habe mich etwas informiert und bin auf das hier gestoßen, würde das meine erwartungen erfüllen oder habt ihr da en besseren tipp.

    also hier wäre so was
    http://www.astroshop.de/celestron-teleskop-ac-80-900-powerseeker-80-eq/p,7941

    oder
    http://www.astroshop.de/omegon-teleskop-ac-90-1000-eq-2/p,20277

  195. #197 Bullet
    20. Januar 2011

    “mal was anderes” … war ja sooo klar. :)

    Aber wenn du schon fragst: ein 1000mm auf ‘ner EQ-2 ist (meiner unmaßgeblichen Meinung nach) völlige Grütze.
    1000 mm Brennweite sind kein Pappenstiel, und eine EQ-2 ist (egal wie leicht die Optik ist) zu wenig massiv. Der Effekt ist dann nämlich der, daß du mit deinem Schädel gegen das Okular stößt (passiert immer mal wieder, sowas), und dann wibbelt das Teleskop erstmal eine Minute. Außerdem ist 90 mm Öffnung bei 1000 ein bissl dünn.

  196. #198 s.s.t.
    20. Januar 2011

    @Anu

    Verwende das Geld besser als Entritt in diverse Planetarien oder für Urlaube in +1500 m Höhe. Bilder und optischer Eindruck sind x-fach besser, als Du sie je mit einem Billig-Tele hinbekommst. Allein die Lichverschmutzung ließe Dir jeden Spaß mit so einem Ding nehmen, es sei denn, Du wohnst auf dem Brocken o.ä.

  197. #199 BreitSide
    20. Januar 2011

    @Anu:

    Lieber bullet, schön dass du dich informiert hast. wie lange haste den gegoogelt XD.

    Leider war es dir nicht möglich ohne ,, bla bla bla” das einfach mal so hin zu nehmen.

    Also ich bewundere die Gleichmut von Bullet, Florian und Oliver auf das Höchste.

    Wenn jemand ankommt und nicht einmal den Unterschied zwischen Extrem- und Wendepunkten kennt, dann aber solche Frechheiten wie oben loslässt, läuft auf gaaanz dünnem Eis.

    Wie gesagt: Schappo^3 für die, die Dir zu antworten versuchen.

  198. #200 Anu
    21. Januar 2011

    Naja der Nachteil an so einem Forum ist, dass man nicht die Mimik und Gestik eines Menschen sieht.
    Und dass jeder Furz meint sich zu etwas äussern zu müssen @Breitside!
    Naja aber so bleibt es wenigstens lustig 😉

    Bullet ist halt jmd der gerne auf die Kacke haut, so hat es hier den eindruck, so und ein kleines Verbales (schirftlich natürlich hier) Scharmützel hat noch keinem geschadet und macht auch laune, mein Gott wir sind doch nicht aus Zucker oder müssen mit Samthandschuhen angefasst werden.

    Nun zurück zu dir, lesen ist wohl nicht besonders deine Stärke, sonst hättest du längst das missverständniss bezüglich des Wortes ,,wendepunkt” in erfahrung gebracht. Und ich denke das ich das mit dem Bullet auch alleine regeln kann, wir sind ja schon groß, ganz ja gerne zugucken ;).
    Da weder Bullet noch ich den anschein machen angepisst zu sein, siehst du, dass alles im lot ist. Das sieht man ja auch daran, dass er mir noch verünftig antwortet, neben den kleinen seitenhieben ;).

  199. #201 Anu
    21. Januar 2011

    So zurück zum Thema.

    Ich hebe gestern abend wieder auf meinem Balkon ein wenig gechillt und sumer-literatur gelesen, und mir kam ein gedanke.

    Ich hatte mich etwas noch mit gravitation befasst,
    meine Frage.

    Kann ich idealisiert sagen, dass ich um jeden himmelskörper eine Hülle ziehe, die das Gravitationsfeld einigermaßen darstellt ?

    Also wenn ich jett etwas grafisch drastellen möchte, dann zeichne ich zb die erde mir r=5 und das idealisierte Gravitfeld mit r=15 oder mars r=3 und Gravit = 9 (ihr seht , gibt es eine konstante die in Abhängigkeit von der Masse/Größe/Beschaffenheit das Gravitfeld beschreibt. ( im 2D Raum )
    Grund für meine frage, wenn ich so das Sonnensystem betrachte und in etwa die Maßstabsgetreue wiedergabe als grafik auf bringe ( wenn es intressiert ,,Ähnlichkeitsgesetz” aus der Konstruktion ) vllt lässt sich ja eine Bahn bestimmen, und vorallem eine Größe eines Körpers, der eine solche Bahn wie Nibiru hat, aber die Bahn so versetzt zu den anderen Planeten Bahnen läuft, dass er gravitativ keine auswirkungen auf sie besitzt.
    Vllt ja auch ein zusammen hang dann, das wohl in den nächsten jahren alle Planeten auf einer Linie stehen.

    Wie muss mich meinen Gedanken kann verfeinern, denkt dran es geht sich ums verstehen, ein einfachen NEIN bringt genau so wenig wie eine Erläuterung mit fachspezifischen Formulierungen.

  200. #202 klauszwingenberger
    21. Januar 2011

    @ Anu:

    Bitte jetzt nicht aus der Haut fahren: Vor der Formulierung von Hypothesen sollte man die Naturgestze, die darin vorkommen, grundlegend verstanden haben.

    Schwerkraftblasen mit genau umrissenem Durchmesser gibt es nicht. Schwerkraft nimmt im Newton’schen Modell einfach mit dem Quadrat der Entfernung ab. Irgendwo wird sie dann praktisch VERNACHLÄSSIGBAR klein. Wann genau sie vernachlässigt werden kann, hängt natürlich auch davon ab, was du wissen willst. Wenn es darum geht, ob die Bahnen von Körpern im Sonnensystem für Jahrmillionen und Jahrmilliarden stabil bleiben, muss man sich auch sehr genau überlegen, wie viele Schwerkrafteinflüsse man in das Modell aufnimmt. Für Vorgänge im Hauptasteroidengürtel ist beispielsweise Pluto nicht relevant – trotzdem ist selbst dort dessen Schwerkrafteinfluss nicht exakt null. Die Lösung solcher Mehrkörperprobleme ist übrigens auch heute nicht exakt möglich, man wendet dafür numerische Verfahren an, für die riesige Rechnerkapazitäten benötigt werden, und erhält mehr oder weniger genaue Annäherungen. Aber wie gesagt: das kann man wenigstens im Grundsatz erlernen, wenn man (weia,weia) für die Beschäftigung mit dem harten Brot der Himmelsmechanik offen ist.

    Das mit den Grundlagen gilt übrigens auch für die Idee mit dem eigenen Teleskop. Es ist vernünftiger, sich vorher über verschiedenes klar zu werden, ehe man 200 € für eine böse Enttäuschung rauswirft. Beispiel: was genau interessiert dich? Planeten und Galaxien stellen sehr gegensätzliche Anforderungen ans Gerät. Und um eine Vorstellung zu bekommen, was man überhaupt sieht, wenn man durchguckt, könntes du dich an eine Volkssternwarte in deiner Nähe wenden. Bei allen, die ich kenne, gibt es regelmäßig öffentliche Beobachtungsabende, die genau nichts kosten.

  201. #203 Anu
    21. Januar 2011

    Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

    Habe ich das jetzt richtig verstande, ich könnte also rein theoretisch schon eine Blase um einen Körper zeichnen in dem sie so groß mache, dass ich an dem Punkt der entfernung ankomme, wo sie vernachlässigt werden kann.
    Ich will einfach nur mal ausprobieren ob man zeichnerich solch eine Bahn hinbekommt.
    Über die Frage ob diese Bahn nachher so in der Realität existieren kann mache ich mir noch keine Gedanken, weil ich davon keine Ahnung habe, so wie ihr. Das kann man ja dann segen, wenn solch eine Bahn gezeichnet wurde.

    Ich würde halt nur die Schwerkraft der bekannten Planeten nehmen und dann diese Schwerkraft ,,X” und halt schauen ob es eine mögliche bahn gäbe, wo schwerkraft X
    kaum bis keine erkennbaren einflüsse auf die bekannten planeten hat.
    Was ich halt dazu wissen müsste, wäre, wie Schwerkraft entsteht also gaaaaanz simpel.
    so in diese Richtung Masse A hat 100KG und eine Gravitationskarft von 100 (Einheit kenne ich nicht )
    dann kann ich sagen bei der Entfernung = 10, wäre das 100 Gravikraft – 10² entfernung = 0 also wäre nach 10 einheiten entfernung die Schwerkraft 0 bzw nahezu 0?

    Um aber dann den Faden zu Nibiru nicht zu verlieren, müsste die Bahn ja irgendwann mal die der Erde kreuzen bzw nahe kommen und erst dann würde man seine Einflüsse merken können.

    Was mir jetzt im Kopf

  202. #204 S.S.T.
    21. Januar 2011

    @Anu

    Ich halte eine “Blase” für ungeeignet. Sie entspricht einem Luftballon und in dem sind die Druckverhältnisse bis zur Hülle konstant. Konstant (bis zu einer Grenze) trifft nicht auf die Gravitation zu, außerdem gibt es bei der Gravitation keine Grenzlinie (Hülle), sie geht halt nur irgendwann gegen(!) Null.

    Ansschaulicher und realistischer für eine grafische Darstellung wäre für mich eine Punktwolke, mit abnehmender Punktdichte, oder Höhenlinien wie bei einem hohen Berg, der zur Basis hin immer flacher wird. Ist zwar beides auch nicht richtig, aber besser als “Blase” und einigermaßen anschaulich.

  203. #205 klauszwingenberger
    21. Januar 2011

    @ Anu:

    Ich hatte ja schon mal das Stichwort Mehrkörperproblem genannt. Google mal nach diesem Begriff, dann bekommst du eine Idee davon, was du hier auf einem Blatt Papier ausrechnen willst.

  204. #206 Anu
    21. Januar 2011

    Ja ok das war mir klar, ich dachte nur die Blase weil ich einfach sage, bis zudieser linie spielt Gravit eine Rolle, dahinter ist sie zu vernachlässigen., was dann innerhalb der Linie ist, ist ja egal, weil ab da die Gravit eine Rolle spielen würde.

  205. #207 Chris
    21. Januar 2011

    Hallo,

    der eine solche Bahn wie Nibiru hat, aber die Bahn so versetzt zu den anderen Planeten Bahnen läuft, dass er gravitativ keine auswirkungen auf sie besitzt.

    mach die Bahn gross genug dann hat ein Planet keinen Einfluss mehr auf uns…
    Nur wenn ein Planet keinen Einfluss mehr hat, kann er auch keinen Weltuntergang herbeifuehren, richtig?

    Ich hab jetzt leider keine Zeichnung zur Hand…
    Die minimale Interaktion mit unserem System haette der Planet ja, wenn die Flaeche in der er sich bewegt orthogonal auf der Flaeche stehen wuerde in der sich die Erde und die anderen Planeten bewegen und weiter nur der untere Punkt seiner krass elliptischen Bahn unsere Bahn beruehren wuerde oder diese knapp durchbrochen wird, mit dem Schwungpunkt Erde.

    Wenn dieser bloede Planet jetzt klein genug ist haette er auf dem Grossteil seiner Bahn keinen Einfluss auf uns.
    Mit einem knappen Schnitt wuerde man auch das “ER ist hinter der Sonne versteckt!” mit einbeziehen, allerdings haette man dann noch mehr Zeit um diesen Planeten zu beobachten…

    Zusammen mit dem Ganzen “wir haben ihn noch nicht entdeckt”-Geraune, kannst du ja nochmal drueber nachdenken ob sowas Sinn macht…

  206. #208 Anu
    21. Januar 2011

    @ Klaus Rechnen will ich nicht mehr, da habe ich eingesehen, dass es zuviele Faktoren gibt.

    Zeichnen erscheint mir hier eh mer sinvoller, habe ich mal bei einem netten Mathe professor gelehrnt, das wenn man etwas nicht rechnen kann bzw es sehr kompliziert wird, dann soll man versuchen es zu zeichnen.

  207. #209 Anu
    21. Januar 2011

    Die ganzen Weltuntergangsprdiger lassen mich ehrlich kalt, ich will für mich einfach selbst die erkenntniss erlangen, klar kann ich auch sagen, dass fachleute schon sagen es gibt sowas nihct, aber mir reicht das nihct ich will selber für mich entscheiden was möglich ist.

    eine senkrechte bze, nahezu senkrechte Bahn wollte ich auch zeichnen, das war der grundgedanke nur wollte ich halt den Raum wissen der unter graviteinfluss stehen würde.

    Ein weiterer gedanke war dann auch einme Umlaufbahn mit 3600 Jahren ertmal kreisförmig zu zeichnen und diese dann zu einer elipse stauchen, denn dieser Planet müsste ja aufjeden fall inherlb der Gravit der Sonne liegen.

  208. #210 Thomas J
    21. Januar 2011

    @Anu

    Junge Junge… ein noch so kleiner Einfluss kann über die paar Millionen Umläufe (Bullet hat das doch oben hingeschrieben?) einen riesen Einfluss haben, wie willst du das zeichnerisch darstellen?

    Und eben… DASS unsere Planetenbahnen einigermassen stabil sind, ist ein grosser Hinweis darauf, dass da draussen NIX ist, was in die Nähe unserer Bahnen kommt. Ist das so schwer zu verstehen?

  209. #211 Anu
    21. Januar 2011

    Ja das ist mir auch schon klar.

    Aber ich meine solltes wirklich soen teil geben das alle 3600Jahre oder länger ich meine dmait vllt. nur jeden 2 oder 3en Durchlauf nahe an der Erde ist ( zb. einmal ist der Erde auf der Rechten seite der Sonne und Nibilein geht rechts vorbei )

    Dann könnte man das zeichnerisch lösen, denn wenn man die sumerische geschichte einbezieht und in etwa die daten annimmt wo sie wieder kontackt zu ihren göttern hatten ( wer weiß was die mit Götter meinten vllt einfach nur ein großes Himmelsobjekt das plötzlich zusätzlich zu mond und sonne zu sehen war )

    Dann hätte man einen anhaltspunkt für eine Begegnung mit Nibilein.
    wenn mann dann zurück in der Zeit geht und periodisch eventuell veränderungen auf der Erde warnimmt, die durchaus durch grafit möglich wären ( Ebbe und Flut sind sowas ja zum Beispiel. im Bezug auf Mond ) dann hatte man wieder daten, die zum. die Möglichkeit waren, dass es sowas geben kann.

  210. #212 Florian Freistetter
    21. Januar 2011

    @Anu: “Dann könnte man das zeichnerisch lösen”

    Dein Problem ist, dass du dir die Himmelsmechanik viel zu simpel vorstellst. Die Aufgabe die du hier “zeichnerisch” lösen willst besteht ja darin herauszufinden, wie sich die Sonne und 9 Planeten gegenseitig gravitativ beeinflussen. Das nennt sich N-Körper-Problem und das ist nicht lösbar. Man kann das nur numerisch simulieren aber nie exakt lösen. Um die ganzen Details dieser Vorgänge zu verstehen, musst du dann nicht nur viel Ahnung von Himmelsmechanik haben sondern auch von der Chaostheorie. Du musst sowas hier wissen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/02/wie-beschreibt-man-die-bahn-eines-himmelskorpers.php Und sowas: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/03/resonanzen-und-frequenzen.php Du solltest dich mit Störungsrechung auskennen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/storungsrechnung-und-die-stabilitat-des-sonnensystems-teil-4.php Und mit sowas: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/05/ordnung-und-chaos-in-extrasolaren-planetensystemen-teil-4-die-dynamik-des-tres2-systems.php

    Herauszufinden wie und auf welchen Bahnen sich Himmelskörper bewegen und ob die stabil sind ist NICHT trivial. Das ist eine Gebiet, auf dem hunderte Wissenschaftler arbeiten und forschen und über das man gut Bescheid wissen muss, wenn man tatsächlich gute Ergebnisse haben will. Klar, du kannst irgendwas zeichnen und irgendwelche “Schwerkraftblasen” definieren (Google vielleicht mal nach “Hill-Sphäre). Aber die Ergebnisse die da rauskommen haben nicht zwingend was mit der Realität zu tun. Wenn du tatsächlich wissen willst, ob Bahnen existieren bei denen Nibiru die besagten Eigenschaften haben soll (hoch elliptischer Orbit, 3600 Jahre Periode), dann wirst du dabei um numerische Simulationen nicht herum kommen. Du musst verschiedene Fälle durchprobieren (ich würde hier empfehlen das du dich vor allem auf die mit großer Inklination konzentrierst – wenn eine Chance auf so eine Bahn besteht, dann hier) und erst dann weißt du Bescheid. Software dazu gibts hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/mercury-ein-professionelles-programm-zur-simulation-der-planetenbewegung.php

    Aber das ist nichts, was man mal eben so nebenbei macht. Wenn ich das Problem einem Studenten geben würde, dann wäre das ein Thema, das durchaus auch eine Diplomarbeit wert wäre. Da sitzt man dann schon ein paar Monate dran…

  211. #213 Anu
    21. Januar 2011

    Ok ich will auf ger keinen Fall eine diplomarbeit daraus machen aber natürlich auch nicht eben aufm Pot auf Klopapier das zeichnen ;).

    Hill-sphäre wäre glaube ich was, was ich mir vorstelle im mom.
    Das etwas theoretisch funktionieren muss heist ja nicht das es in der realität auch so ist, darum geht es mir nicht. Aber wenn ich solch eine ,,Zeichnung” gemacht habe, dann kann ich sa fachleuten vorlegen und die können mir dann sagen was da alles fehlt.

    Ich denke mir, dass eine Idee eines Menschen durchaus den Anstoß für neue erkenntnisse bringen kann, dafür muss dieser mensch noch nichtmal sehr gebiödet in einem fach sein. Denn ejder denkt anders und sieht die sache mit anderen augen ( ooohh ich sollte philosph werden XD )

    aber die Programme sind echt super ich glaube ich spiele damit mal was rum 😉

  212. #214 Florian Freistetter
    21. Januar 2011

    @Anu: “Aber wenn ich solch eine ,,Zeichnung” gemacht habe, dann kann ich sa fachleuten vorlegen und die können mir dann sagen was da alles fehlt.”

    Ich bin Himmelsmechaniker, also ein Fachmann für diese Art von Problemen. Und was dir fehlt bzw. was du tun musst um eine Antwort auf deine Frage zu bekommen habe ich dir im letzten Kommentar erklärt.

  213. #215 Anu
    21. Januar 2011

    ich lese auch fleißig gerade 😉

  214. #216 Bullet
    21. Januar 2011

    Is dir eigentlich klar, was du hier versuchst?
    Könnte ja vielleicht … dann hätte … Daten annimmt …
    BULLSHIT!
    Es ist völlig egal, ob “Nibilein” angeblich nur bei jedem zweiten oder dritten Umlauf der Erde nahekommt oder nicht. Er wäre, wenn existent, bisher über 1 Million mal im inneren Sonnensystem gewesen und hätte dort dafür gesorgt, daß bestimmte Dinge anders sind als in der heute beobachtbaren Realität.
    Und wenn du versuchst, dir deine Realität zurechtzubiegen (“aber es könnte doch …”), dann hat das einen wirklich unangenehmen Effekt auf die Motivation der Leser hier, sich ernsthaft mit deinen Gedanken zu beschäftigen. Nimms mal einfach hin, daß seit den Tagen Keplers jeder wiederkehrende Störfaktor im inneren Sonnensystem bekannt ist.

  215. #217 HaDi
    21. Januar 2011

    @ Anu

    Um die Unmöglichkeit Deiner Idee Dir anders klarzumachen…

    Erstmal brauchst Du ein sehr grosses Blatt Papier, denn die Größenverhältnisse der Umlaufbahnen sind nicht so, wie man sie aus diversen Fernsehdokumentationen kennt….

    Streich die Waschmaschine knallgelb an und stell sie genau in die Mitte des Platzes. Das ist deine Sonne. 2. Jetzt misst du mit dem Zollstock eine Entfernung von 23 Metern ab. Hier legst du ein Kugellager-Kügelchen hin. Das ist der Merkur. 3. Geh 20 Meter weiter und leg eine Erbse hin. Diese Erbse steht jetzt für den Planeten Venus. 4. Jetzt musst du 17 Meter laufen und dort die andere Erbse hinlegen. Das ist unsere Erde! Natürlich darfst du nicht den Mond vergessen: Dafür piekst du eine Stecknadel etwa 15 Zentimeter neben der Erbsen-Erde in den Boden. (…)
    http://www.geo.de/GEOlino/kreativ/965.html

    Dann reicht ein Blatt nicht, der Nibiru entsteht ja nicht aus dem Nichts, es muss ihn schon vorher eine Weile gegeben haben. Vor etwas über 4 MIlliarden Jahren kollidierte “Nibiru-LIke” schon mal ein Planet mit der Erde, daraus entstand der Mond. Du müsstest also nicht nur ein, zwei Durchläufe finden, wo Nibiro immer genau die Lücke findet, sondern das (4 MIlliarden geteilt durch 3600) ca. 120.000 mal zeichnen und feststellen, wo die Lücke ist, durch die Nibiru den dieses mal hindurchschlüpft.

    Viel Spass bei der Lösung…

    Man kann das übrigens via Web durchspielen: http://www.michaelschultz.de/beschreibung.html Dort gibt´s sogar ein Spiel, namens “Hau den Planeten weg” (Nomen est omen), das genau das similuert, was Du vorhast.

  216. #218 Anu
    21. Januar 2011

    Also ertsmal Papier wolte ich nihct. dafür habe ich dieverse CAD Programme wo ich ohne probleme Zeichnungen in riesen Maßstäben machen kann.

  217. #219 smoki
    21. Januar 2011

    @ Anu

    sag mal.. was für summerische Literatur liest du? Die Sumerer oder von mir aus Akaddier mystifizierten die gesammte Natur mit Gottheiten. Dies begann schon dort in der Steinzeit und wurde unter den versch. Stämmen übernommen und weiter personifiziert bzw. verändert. Gerade der Sternenhimmel den du sogar im Namen trägst “Anu” wurde wie auch hohe Berge oder tiefe Höhlen als Sitz der Gottheiten gesehen bspw Inanna . Die sumerer konnten zwar schon gut den Himmel beobachten und Kalender &Karten erstellen auf Tabletten aber gaben diesen Himmelsobjekten den Namen ihrer Götter.. wie man im Enuma Elisch nachschauen kann. ein Planet der den Namen Nibiru trägt gibt es nicht in der Form! Dass ist nur ein Namen der entweder für Sternenpfade als bez. diente ,Konstellationen oder sonstiges im Himmel bspw. Venus.. Es ging da nur um die Bezeichnung wie Astronomen es heute auch machen einen Namen für etwas zu geben .Hier handelt es sich um etwas dass von der Erde gesehen bzw beobachtet wurde .

    Dass ganze Zeug mit zusätzlichem Planeten der eine Exzentrische Ellipse aufweist und wiederkommt ist eine reine Erfindung von Sitchin der niemals fähig war diese Texte zu übersetzen oder zu lesen .Weiter wurden Wandbilder missbraucht die Sonne&Mond darstellen um pseudobelegschaft im däniken stil herbeizuführen

    ergo : würdest du tatsächlich dich mit sumerischer Literatur und nicht Schundbücher beschäftigen wüsstest du dass und würdest nicht nach dem Standort dieses erschwurbeltem Planeten der mit einer Prise Wissenschaft verwurschtelt wird fragen…

  218. #220 MartinS
    21. Januar 2011

    Nibiru als Heimat des Konjunktiv (ohne Nibbi gäbe es den möglicherweise ja nicht!) könnte natürlich als durchaus möglich bezeichnet werden, wenn die Rahmenbedingungen anders wären. Dass die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse dem widersprechen sollten, läge nur daran, dass wir nur glaubten alles zu wissen. Wenn wir offener wären, könnte sich erweisen, dass alle Theorien falsch wären, was wiederum bedeuten könnte, dass Nibiru auch das Dioxinbelastete Ei auf Deinem Frühstückstisch sein könnte. Äonen alt und weise und mit dem Wissen des Kosmos geadelt. Könnte doch möglich sein – man muß nur offen für Neues sein!

    Anu, Dir sagen hier Wissenschaftler seit Tagen, dass Nibiru nicht auf dem Weg hierher sein kann. Um Dir das so sicher sagen zu können, haben die jahrelang studiert. Haben sich mit den kompliziertesten Formeln rumgeschlagen. Es ist Dir etliche Male wiederholt worden – und Du glaubst immer noch, dass Du mit einem CAD-Programm und ohne weiteres Wissen (dass Dir das fehlt hast Du ja selbst zugegeben) die Wissenschaft aus den Angeln heben kannst?!
    Meinst Du nicht, dass Dir weniger Überheblichkeit gut zu Gesicht stünde? Neugier ist eine großartige Sache – Ignoranz hingegen überhaupt nicht.

  219. #221 Anu
    24. Januar 2011

    @ smoki, leider bist auch die einer mit gefählichen Halbwissen, was diese Kultur und Zivilisation angeht.
    Ich habe einen Archäologen (dieser war auch schon in Mesopotamien unterwegs) und einen Experten für historische Literatur in meine Bekanntenkreis. Und ich denke diese Leute können besser als du in ich die Sumerischen sachen beurteilen. Ich selber beschäftige mich schon siet knapp 10Jahren damit.
    Und ANU bedeutet nicht zwangsläufig ,, Himmel ” nur die Silbe AN bedeutet ,,oben”
    Wäre das gleiche wenn man den Namen ,,Hartmut” so deuten würde Hart und Mut ahben ihre bedeutung in unserem Sprachgebrauch.
    Anu gilt als Urvatter eines sumerischen Herrschergeschlechts. Er könnte damit ein Stammesvater sein oder ähnliches. Das ist aber nich eindeutig zu beweisen, es ist nur Interpretation von sumersichen Texten.

    @Martin S. natürlich ist mir klar das Leute hier die Sache studiert haben. Aber heisst das, dass ich ihnen alles glauben muss. Ich denke NEIN. Desweiteren war es nur mein Intresse zu erfahren ob man ohne großes Fachwissen der Himmelsmechanik ( Mathematik des Himmels sage ich einfach mal ), eine Zeichnerische Sachlage erstellen kann.
    Denn die Sumerer hatten keine hochmodernen Rechner, dennosch wussten sie viel über Himmel sterne etc. Beste beispiel sind doch die Maya.
    Mein Ziel ist nihct die Wissenschaft auf den Kopf zustellen sondern die Wissenschaft der sumerer bzw alten Kulturen nach zuvollziehen.

    UND nochmal für ALLE, Ich bin KEINER der an diese ENDZEITPROPAGANDA glaubt.

  220. #222 Bullet
    24. Januar 2011

    Ich denke NEIN.

    Das hatten wir schon. Und es hat sich als unzuverlässig herausgestellt.

    Desweiteren war es nur mein Intresse zu erfahren ob man ohne großes Fachwissen der Himmelsmechanik ( Mathematik des Himmels sage ich einfach mal ), eine Zeichnerische Sachlage erstellen kann.

    Und das konntest du dir nicht selbst herleiten?
    Ich könnte ja auch schreiben: “Desweiteren war es nur mein Intresse zu erfahren ob man ohne großes Fachwissen der Informatik ( Mathematik des Computers sage ich einfach mal ), ein Textverarbeitungsprogramm erstellen kann.” Die Antwort ist in beiden Fällen logischerweise: nein.

    Denn die Sumerer hatten keine hochmodernen Rechner, dennosch wussten sie viel über Himmel sterne etc.

    Na, da du ja eben noch behauptet hast, dich seit 10 Jahren damit zu beschäftigen, kannst du mir ja bestimmt ein paar Highlights über das “viel” Wissen “über Himmel sterne etc.” der Sumerer aufzählen, oder?

    Beste beispiel sind doch die Maya.

    Gleiches hier.

  221. #223 Anu
    24. Januar 2011

    Ja das kann ich =)

    Aber da brauch ich dir nicht groß was zu erklären, weil du dies überall anchlesen kannst. selbst wiki sagt dir dazu was.

    Aber schau die mal das Zahlen rechensystem der Sumer an (das 60er System), dann weißt sehr viel mehr über ihr wissen der Astronomie

  222. #224 MartinS
    24. Januar 2011

    @Anu
    Auch wenn Du vielleicht in Eile bist, würde es von Respekt den Lesern gegenüber zeugen, wenn Du Deine Rechtschreibung vielleicht etwas kontrollieren könntest.

    selbst wiki sagt dir dazu was.

    Danke!

  223. #225 Bullet
    24. Januar 2011

    selbst wiki sagt dir dazu was.

    Jop. Und zwar:

    Die Sumerer kannten bereits den Merkur und andere Planeten.

    Nicht wirklich sooo der Burner.
    Und wenn ich das Sexagesimalsystem oder allgemeiner: die babylonische Mathematik unter die Lupe nehme (das war dann der Hinweis mit der Mathematik mit der Basis 60), find ich da nix über die wahnsinnige Power der sumerischen Astronomie. Also? Hast du vielleicht etwas informativeres als Wikipedia?

  224. #226 Anu
    24. Januar 2011

    google 😉

    wiki sollte ja keine Lösung zumal in wiki jeder depp was reinschreiben kann.
    Ich halte es für sehr dünn.

    eventuell bringt dir das hier was
    http://www.christoph-grandt.com/BABYLON.pdf

    Ist sehr gut geschrieben und erklärt.
    Vorallem lernt man so auch en bisschen keilschrift 😉

    Noch sorry wegen der Rechtschreibung ich weiß das es manchmal eine zumutung ist.

  225. #227 anu
    24. Januar 2011

    Hier einige Literatur, eventuell gibts die auch schon bei google book :

    Uhlig, Helmut »Die Sumerer«
    Bertelsmann, München 1976

    Bibby, Geoffrey »Dilmun«
    Rohwolt, Reinbeck bei Hamburg 1973

    Ceram, C.W. »Götter, Gräber und Gelehrte«
    Thames and Hudson, London 1957

    Richardi, Hans-Günter »Der große Augenblick in der Archäologie«
    Loewes, Bayreuth 1977

    Garnett, Henry »Auf den Spuren alter Völker«
    Aldus Books, London 1964

    Bahn, Paul G. »Versunkene Städte«
    Weidenfels & Nicolson, London 1997

    Heyerdahl, Thor »Tigris«
    C. Bertelsmann, München 1979

  226. #228 Bullet
    24. Januar 2011

    In deinem PDF finde ich keinen Hinweis über die wahnsinnige Power der sumerischen Astronomie. Aber der Inhalt deckt sich mit den Ausführungen über das Sexagesimalsystem in der Wikipedia. Also? Du schriebst:

    selbst wiki sagt dir dazu was.

    Wiki schreibt über die wahnsinnige Power der sumerischen Astronomie:

    Die Sumerer kannten bereits den Merkur und andere Planeten.

  227. #229 Anu
    24. Januar 2011

    Bullet muss man dir ales wie einem baby vorkauen?

    selbst wiki sagt dir was dazu : heisst nix anderes, als dass wiki dir dazu auskunft geben kann, wenn du weiter in die materie einsteigen willst, dann suche doch danach.

    Es es denn so schwer bei googeln einfach mal ,, sumerer und Astronomie” einzugeben?
    Ich ahbe ja auch sachen die ihr mir gesagt habt gegoogelt.

  228. #230 Basilius
    24. Januar 2011

    @Anu

    wiki sollte ja keine Lösung [Anm. Basil:hier fehlt irgendwie ein Verb und vermutlich auch ein Beistrich?] zumal in wiki jeder depp was reinschreiben kann.

    Also wenn Du Deine Zeichnungen mit einer etwa ähnlichen Sorgfalt erstellst, wie Du mit der Grammatik und Orthographie der Sprache Deiner Wahl umzugehen beliebst, dann wage ich zu prophezeien, daß die Erde sich in Deinem Kühlschrank wiederfinden wird und deshalb vor den 345,98 Nibiru-Instanzen, die wie wild durch Deine Zeichnung flitzen, dort gut versteckt sein dürfte…
    Also ois easy und im grünen Bereich. Es droht keine Gefahr.
    Es ist im Übrigen richtig, daß in der Wikipedia jeder Depp “was” reinschreiben kann, vorausgesetzt, er hat einen Internetanschluss und ist in der Lage sich ein Benutzerkonto zu besorgen, etc…
    Aber ist Dir auch bewusst, daß das, was jeder Depp da reinschreibt, im allgemeinen eine sehr kurze Halbwertszeit hat? Im Weiteren gilt auch für Dich: Wer die Informationen in der Wikipedia als zu dünn oder falsch empfindet, der soll gefälligst sich selber einbringen. Das ist vom intellektuellen Anspruch her betrachtet auch nicht viel aufwendiger, als hier auf den Scienceblogs einen Kommentar zu posten. Sei mutig und lasse uns an Deinem Wissen teilhaben.
    ^_^

  229. #231 Bullet
    24. Januar 2011

    @Anu: das Problem ist, daß im Netz (und das ist das, was Google finden kann) alles mögliche über die wahnsinnige Power der sumerischen Astronomie steht. Weil jeder Hannes das behauptet – aber keiner sagen kann, was denn genau aus welcher Quelle über die wahnsinnige Power der sumerischen Astronomie gesichert ist.
    Meine Güte, es kann doch nicht so schwer sein: ein einziges Beispiel würde doch genügen. Sag doch mal was an. Alles was von dir kommt, ist:
    “Die wahnsinnige Power der sumerischen Astronomie ist echt krass.”
    Wenn ich frage “was hat die sumerische Astronomie denn alles erstaunliches zu bieten?”, bleibts von deiner Seite bei “Google doch mal.”
    Nö. Das ist zu wenig. Um Quellen kann ich mich später tatsächlich alleine kümmern. Aber überhaupt eine Aussage, die über

    Die Sumerer kannten bereits den Merkur und andere Planeten.

    hinausgeht, wär schon mal ein Ansatz.

  230. #232 Anu
    24. Januar 2011

    JA ich bin nihct gerade der Freund von Text und Schrift mit dem PC.
    Da ist mein Gedanken meist schneller als meine Finger und so verschwinden manche Wörter ;).
    Zu meinem Wissen, ich kenne nur ide Schriften von Sumer und einige Fachbücher über ihre Kultur.
    Ich bilde mir dann selber meine Sichtweise.
    Ich finde es halt sher beachtlich, dass 4000JvChr. es Menschen gegebn hat, die Schrift, Mathematik und den Himel äusserst gut kannten.
    Ich meine wenn du schon zu dieser Zeit Planeten kanntest, ausser den Mond, den man ja im Himmel deutlich sieht, dann finde ich das sehr beachtlich.
    sie kannten Planeten Bahnen,und hatten gewiss keine Computer zur Verfügung.
    Sie haben Kalender erstellt, wie der der Maya, die noch heute sehr genau Mondphasen, sternbilder etc. beschreiben.
    Sie zeichneten, wenn man diese zeichnung bzw. Bildhauerrei so interpretiert, ein Sonnensystem mit der Sonne als Zentrum. Naja und ab wann die moderne Welt zu der Erkenntniss kam ist bekannt.
    In ihren Helden epen wie z.B. dem Gilgamesch Epos, berichten oder schreiben sie von Sinnflut-Ereignissen, und für wen die Sinnflut ein Gottesbeweis ist, ist auch kein Geheimniss.
    Aber unabhängig von sumer oder anderen Hochkulturen, bin ich der meinung, dass wenn damlas Alexandria nicht zerstört worden wäre, dann würden wir wahrscheinlich längst urlaub in alpha centauri machen.

    Und ist euch eigentlich bekannt, dass es in Afrika ein Buschvolk gibt, dass bis vor diesem Jahrtausend unendeckt war, d.h von der restlichen Welt abgeschotet lebte, und weiß das Sirius ein Zwillingsstern ist?.

    Ich finde wir sollten nicht Antworten in der Wissenschaft oder Zukunft suchen, eher sollten wir den kostbaren Überlieferungen mehr bedeutung zuwenden.

    Ich könnte wahrscheinlich 1000Seiten schreiben. leider kann man aber alles nicht so gut schreiben, wie das gesprochene Wort es mitteilen könnte.

    Wen es interessiert, der kann sich ja mal über Sumer informieren und versucht unbefangen an die sache ran zu gehen, denn ihr interpretiert die Texte für euch, keiner kann sagen ob er richtig oder falsch deutet, selbst hoch anerkannte Wissenschaftler oder Experten i diesem Gebiet können dies nicht, siehe sitchin,

    so das reicht jetzt erstmal

  231. #233 Bullet
    24. Januar 2011

    Also bitte:
    in einer Welt, in der es keine Lichtverschmutzung gibt und man nachts LAAAAAAAAAAAAAAANGE den Himmel beobachten kann, soll es ein Wunder sein, wenn diese Menschen Planeten kennen? Du weißt doch, wie hell Venus, Mars Jupiter und Saturn sind: heller als jeder Stern! Was soll also das hier??

    Ich meine wenn du schon zu dieser Zeit Planeten kanntest, ausser den Mond, den man ja im Himmel deutlich sieht, dann finde ich das sehr beachtlich.

    Nein, ist es nicht. Es ist VOLL NORMAAAL.

    Sie zeichneten, wenn man diese zeichnung bzw. Bildhauerrei so interpretiert, ein Sonnensystem mit der Sonne als Zentrum.

    Fragt sich dann, was außenrum war. Die Planeten mitsamt der Erde? Das wäre wirklich interessant. Und da wäre dann auch die Frage angebracht, wer das angeblich zuerst behauptet hat.

    Und ist euch eigentlich bekannt, dass es in Afrika ein Buschvolk gibt, dass bis vor diesem Jahrtausend unendeckt war, d.h von der restlichen Welt abgeschotet lebte, und weiß das Sirius ein Zwillingsstern ist?

    Anscheinend ist dir NICHT bekannt, daß das nicht stimmt. :) Schade.

  232. #234 Anu
    24. Januar 2011

    @bullet

    Beweise gibt es nur in urform von sumerischen tafeln doer bildern, das Problem ist, du musst für dich entscheiden ob es für dich plausibelist oder nicht.

    denn was die sumerer da zeigen wollten oder damit meinten, dass wissen sie nur selber.
    schau dir mal die Funde von ,,Sir Austen Henry Layard”an, der hat ,,sternenkarten” von sumer gefunden

    wenn du ein bild sehen möchetst, wo ich finde, dass es eine parallele zu unserem system sein kann dann schau dir das hier an

    http://www.spritz-pups.de/haendewegvondiesemblog/haendewegvondiesemblog/fischinger.alien.de/VA243-2.jpg

    das Orginal Tafelbild hier, schaue linksoben
    http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Astrologie/Images/Sumerische_Tafel_Sonnensystem.jpg

  233. #235 Bullet
    24. Januar 2011

    Ähm … DAS soll ein Sonnensystem sein?

  234. #236 Anu
    24. Januar 2011

    naja vlt auch ein schön geschmückter Weihnachtsbaum mit tollem Davidstern oben drauf.

    Ich sage doch entscheide für dich was du da siehst.

  235. #237 Anu
    24. Januar 2011

    es ist rein dein empfinden deine interpretation von diesem Bild, mehr nicht……

  236. #238 Basilius
    24. Januar 2011

    @Anu

    Ich finde es halt sher beachtlich, dass 4000JvChr. es Menschen gegebn hat, die Schrift, Mathematik und den Himel äusserst gut kannten.

    Ja, da darf man schon Respekt haben vor.

    sie kannten Planeten Bahnen,und hatten gewiss keine Computer zur Verfügung.

    Umso beachtlicher, wenn man bedenkt wie viele Menschen heutzutage über Computer verfügen und trotzdem keine Ahnung von allem Möglichen haben…

    In ihren Helden epen wie z.B. dem Gilgamesch Epos, berichten oder schreiben sie von Sinnflut-Ereignissen, und für wen die Sinnflut ein Gottesbeweis ist, ist auch kein Geheimniss.

    Gottesbeweis? Sinnflut? Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Bitte nicht abschweifen und bitte auch nicht so diffuse Sachen andeuten und sich vor klaren Aussagen drücken. Das macht eine Diskussion nur unnötig mühsam. Ich habe z.B. auch so meine Quellen bezüglich Gilgamesh.
    \(^_^)/

    Ich finde wir sollten nicht Antworten in der Wissenschaft oder Zukunft suchen, eher sollten wir den kostbaren Überlieferungen mehr bedeutung zuwenden.

    Dem kann ich so nicht zustimmen. Woher willst Du wissen, daß das Studium der “kostbaren” Überlieferungen nicht gemacht wurde/wird? Nach allem, was ich so sehe ist das durchaus der Fall. Es kommt natürlich auch vor, daß die Überlieferungen sich als alles andere als “kostbar” erweisen. Sollen wir die dann auch noch studieren und niemals für die Zukunft weiterforschen? Das kommt mir ziemlich festgefahren und engstirnig vor. Ich weiß schon, es gibt auch in diesen Fällen oft noch Menschen, welche trotzdem gerne hätten, daß hier weiter nach Mysterien geforscht wird. Aber bitte, nur zu. Ist wie bei der Wikipedia. Du kannst jederzeit gerne selber weiterforschen. Das ist ganz ähnlich, wie in der Musik. Wenn Dir die Musik, welche von anderen Menschen gemacht wird nicht passt, dann kannst Du jederzeit gerne selber Musik machen. Hindert Dich keiner daran. Darfst Dich halt nicht beschweren, wenn anderen Menschen Deine Musik nicht gefällt. Wenn Du diese Erwartung hast, so wirst Du ziemlich grob enttäuscht werden.

    Ich könnte wahrscheinlich 1000Seiten schreiben. leider kann man aber alles nicht so gut schreiben, wie das gesprochene Wort es mitteilen könnte.

    Das glaube ich Dir gerne, wenn ich so die durchschnittliche Lesbarkeit Deiner Beiträge mir ansehe. Anstatt Dich für deine Denkgeschwindigkeit zu entschuldigen würde ich es erst mal damit versuchen Meine Kommentare zumindest einmal noch auf Schlüssigkeit, Lesbarkeit und Verständlichkeit zu prüfen, bevor ich panisch den “Kommentar abschicken” Knopf missbrauche.
    Ehrlich, dann würde unser Gespräch etwas einfacher ablaufen. Wäre echt nett von Dir. Das geschriebene Wort kann dann sogar sehr viel ganz wunderbar und sogar dauerhaft mitteilen. Schließlich haben wir eine schon ziemliche alte Kultur des Schreibens entwickelt. Die begann nicht erst mit Gutenberg.

  237. #239 Anu
    24. Januar 2011

    @ Basilius, ja ich werde versuchen mich zu bessern, dennoch ist es leider eine schwäche von mir, die ich nicht einfach abstellen kann.

  238. #240 MartinS
    24. Januar 2011

    @Anu
    Nehmen wir doch spaßeshalber mal an, dass 90% der ‘etablierten Wissenschaftler’ sagen, dass es sich dabei um einen geschmückten Weihnachtsbaum handelt – und die Glyphen rechts würden das auch nahe legen (ich habe keine Ahnung, was sie tatsächlich sagen!).
    Was wäre Deine Reaktion? Dummköpfe! Ignoranten! etc Oder würdest Du dann Dein persönliches Weltbild in Frage stellen?
    Wieviele Wissenschaftler sind nötig, um Dich zu belehren?
    Es reicht nicht ein Bild einfach zu interpretieren, wie Du Bullet vorschlägst! Damit Deine Interpretation – oder die eines Anderen – glaubwürdig wird, sind Belege notwendig, die die besagte Deutung untermauern. Wie in einem Mosaik: Wenn Du die Mosaiksteine auf einem Haufen auskippst und behauptest, dass das korrekte Bild der Sumerer wäre – ohne selbst das Bild zusammengesetzt zu haben – dann ist das vorerst mal nur eine Behauptung und sonst nichts!
    Wenn DU nicht bereit bist Deine Argumentation logisch mit Belegen zu untermauern, weil Du zu faul bist, dann solltest Du Dich nicht wundern, wenn man Dir mit Skepsis begegnet.

  239. #241 Basilius
    24. Januar 2011

    @Anu
    Wenn ich den Versuch der Besserung (sprich: Den Willen auch Verständlich zu sein) erkennen kann, so wäre für den Anfang schon zufrieden.

  240. #242 Basilius
    24. Januar 2011

    Grwezepflt!
    …, so wäre ich für den Anfang schon zufrieden.
    Hätte es natürlich lauten sollen. Wer nicht vorher seinen Senf durchliest, der muss eben hinterher korrigieren..
    (._.)

  241. #243 Anu
    24. Januar 2011

    Wenn du alle meine komentare gelsen hast, dann müsstest du eigentlich zum schluss kommen, dass ich gerade dabei bin ,,mein” Puzzel zu lösen.
    Wenn 90% der Wissenschaftler sagen, es sei ein Weihnachtsbaum, dann werden die da schon ihre gründe für haben kein zweifel.
    Aber was ist mit den restlichen 10% zählt deren meinung dann nicht?

    Meine eigene deutung dieses Bildes steht noch nihct, ich sage nur, dass man durchaus eine gewisse ähnlichkeit zu einem Sonnensystem sehen kann.
    Nemen wir die 2 Kreise auf der rechten Seite, die jeweils noch einen nachbarkreis haben.
    einer davon könnte die Erde mit ihrem Mond sein, was jedoch das andere Paar ist, keine Ahnung ich weiß nicht ob sie damals Mars mit einem Mond gesehen haben.

  242. #244 Anu
    24. Januar 2011

    naja ich finde nicht alles beim lesen, grund ist wohl dieser hier =)

    http://www.hayastan.ch/andy/text.jpg

  243. #245 Bullet
    24. Januar 2011

    ich sage nur, dass man durchaus eine gewisse ähnlichkeit zu einem Sonnensystem sehen kann.
    Nemen wir die 2 Kreise auf der rechten Seite, die jeweils noch einen nachbarkreis haben.
    einer davon könnte die Erde mit ihrem Mond sein, was jedoch das andere Paar ist, keine Ahnung ich weiß nicht ob sie damals Mars mit einem Mond gesehen haben.

    Tja, Anu: damit machst du den klassischen von-Däniken-Fehler: “Wenn es mir bekannt ausehend vorkommt, könnte es auch etwas mir bekanntes sein.” Das funktioniert in deinem täglichen Leben, aber nicht, wenn du kulturelle Hinterlassenschaften eines seit Jahrtausenden verschwundenen Systems untersuchst.

  244. #246 Anu
    24. Januar 2011

    @ bullet wenn du meinst ok =)

  245. #247 Bullet
    24. Januar 2011

    Was heißt “wenn ich meine”?
    Die alten Sumerer hatten einen Grund, solche Zeichnungen zu erstellen. Und das war garantiert nicht der, daß sie wollten, daß sich 3500 Jahre später ein paar weißbärtige Hansels hinsetzen und fröhlich durcheinanderbabbeln, welche Assoziation ihnen als erstes in den Sinn kommt oder ihnen am schönsten dünkt.
    Um bei deiner Frage zu bleiben: solche Meinungen zählen wirklich nicht.

  246. #248 Anu
    24. Januar 2011

    Da gebe ich dir mal recht Bullet, sie hatten einen Grund.
    Nue welcher das war, naja ich habe keine Ahnung.

    Leider gibt es zuviele Zuviele die sich dazu äussern, welche die keilschrift anscheinend entziffern können, das lustige ist nur, lege 10 experten einen sumerischen satz hin, du erhälst 10 verschiedene Übersetzungen und 10 verschiedene Inhalte. Ist jetzt nur als beispiel geschrieben. Das macht es für mich sehr schwer da den durchblick zu bekommen, was stimmt, was stimmt nicht.

    Ich helfe mir da bis jetzt noch so weiter, dass wenn von diesen 10 Übersetzungen 6 das gleiche meinen nur anders aus drücken damit meine ich

    ,,X” wäre jetzt ein sumerisches Wort und

    A sagt es heisst Auto
    B sagt es heisst Fahrrad
    C sagt es heisst LKW
    D sagt es heisst Schiff
    ….
    I sagt es heisst Blume
    J sagt es heisst Fisch

    Dann könnte man ja nahe legen, das mit diesem Wort zumind. ein Fortbewegungsmittel gemeint sein kann.

    Ich hoffe du kannst dieses abstrackte Beispiel verstehen.

  247. #249 Bullet
    24. Januar 2011

    Das macht es für mich sehr schwer da den durchblick zu bekommen, was stimmt, was stimmt nicht.

    Ohne Zweifel. Umso vorsichtiger muß man mit Konzepten sein, die man ohne zu wollen bei irgendwelchen Übersetzungen verwendet. Man “kontaminiert” quasi das Textgut mit eigenen Vorstellungen, wenn man nicht aufpaßt. Bei Bildern isses sogar noch schlimmer. Und da nenn ich diese freie Assoziererei eben den EvD-Fehler. Es ist eben NICHT jedermanns eigene Sache, was er/sie in den Bildern sieht.
    Und ich seh immer noch nicht, wie du auf die Idee kommst, zu behaupten, die Sumerer hätten so eine wahnsinnige Power auf dem Gebiet der Astronomie gehabt. Ich denke, du beschäftigst dich seit 10 Jahren damit. Und da kommst du mit einem Bildchen, in das man alles mögliche reininterpretieren kann und forderst dann auch noch, daß es jeder selbst tun soll? Ein wenig mehr Substanz darf es dann schon sein. Auf die Sirius-Geschichte hast du übrigens auch nicht reagiert.

  248. #250 Anu
    25. Januar 2011

    Zu sirius steht doch alles da, ich sehe jetzt nicht wo ich falsch wahr?

    Nochmal zu den Sumerern :

    Ihre astronimoschen Kenntnisse, vllt sollten wir eher astrologisch sagen, haben schon aufgrund ihrer ,,Himmel-stern-Kultur” besonders entwickelt.
    Ich glaube aberdu verstehst nihct, was ich dir die ganze Zeit sagen möchte, Das wissen der sumer ist rein auf diesen Steintaffeln hinterlegt.
    Verschiedene Textabschnitte oder gar ganze Kapitel, lassen auf ein ,,sehr hohes” ( in relation zu ihren Möglichkeiten ) kosmisches Verständniss schließen.
    Um dir da jetzt genaue Beispiele zu nennen müsste ich selber nochmal in meinen Büchern oder im Internet nach genauen Angaben zu Tafeln etc. suchen, dazu habe ich keine Lust, denn das kann wirklich jeder nachlesen wenn er will.
    Ich meine hier würde sich aj auch keienr die Mühe machen Gesetze aus der Himmelmechanik genau zu erklären, nein eine Angabe wo ich sowas finden kann reicht ja auch.
    Diese Angabe habe ich dir bereits gemacht
    Sir Austen Henry Layard hat einige sehr bedeutende Sumerfunde gemacht darunter auch ,,Sternenkarten!”.

    Aber hier das ist auch sehr gut, handelt zwar in schrift von babylonischen Astronomie, aber die ist ja 1 zu 1 von den Sumern übernommen.

    http://books.google.com/books?id=ik2CGdQPoDIC&pg=PA196&dq=sumer+astro&hl=de&ei=8G8-TfOvGMueOritnfIK&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CEEQ6AEwBA#v=onepage&q&f=false

    Ich muss aber auch zugeben, wenn man sich tiefer mit der Sache beschäftigt oder länger, dann schlägt man einen Weg ein, nach dem man dann alles deutet.
    Heißt grob es gibt zwei mögliche übersetzungen oder interpretationen, die beide in sich schlüssig sind, dann entscheidet man sich für eine.

    ACHTUNG Hier zählen jetzt diese Endzeitfreaks nicht dazu, denn die machen ds Thema im Prinzip kaputt. Das ist ja auch der grund, warum Leute die sich mit Sumer beschäftigen, als anhänger der Endzeit oft ,,vorurteilt” wird.

    Ein weiterer Sehr guter Link:

    http://www.avka.de/pdf-files/37gilga.pdf

  249. #251 Bullet
    25. Januar 2011

    Zu sirius steht doch alles da, ich sehe jetzt nicht wo ich falsch wahr?

    Du machst Witze. SCHLECHTE Witze.
    Nochmal. Du schriebst:

    Und ist euch eigentlich bekannt, dass es in Afrika ein Buschvolk gibt, dass bis vor diesem Jahrtausend unendeckt war, d.h von der restlichen Welt abgeschotet lebte, und weiß das Sirius ein Zwillingsstern ist?.

    Ich antwortete:

    Anscheinend ist dir NICHT bekannt, daß das nicht stimmt. :) Schade.

    Na, siehst du jetzt, wo du falsch “wahr”st?

    Verschiedene Textabschnitte oder gar ganze Kapitel, lassen auf ein ,,sehr hohes” ( in relation zu ihren Möglichkeiten ) kosmisches Verständniss schließen.

    Du meinst einen Schluß wie den mit dem Bild, das das Sonnensystem darstellt? Halleluja.
    In dem google-books-Link hab ich was gelesen, was mich stutzig macht: Messung von Fixsterndistanzen. Das ist so ziemlich das einzige, wozu man eine fortgeschrittene Astronomie braucht. Alles andere Angesprochene kann man auch mit einer Sonnenuhr ermitteln – und die hatten sie.
    Allerdings ist mir nicht ganz klar, wozu man die Messung von Fixsterndistanzen braucht, um damit die Präzessionsbewegung der Erdachse zu ermitteln: da ist was faul. Aber halt: kritisch nachfragen ist ja nur gut, wenn man gegen gesichertes Wissen antritt. Stimmt.

  250. #252 TheBug
    25. Januar 2011

    Wo hat der denn sein “s” gelassen?

    Erinnert mich an “Illuminati”, die Nebenhandlung wo einer sich den Wolf rechnet um Bedeutungen in Zahlen und Daten zu finden und es immer abstruser wird, bis er sich selber fragt ob das denn wirklich Sinn macht. ,,

  251. #253 Anu
    15. Februar 2011

    TYCHE !??? ^^

  252. #255 Julia
    15. Februar 2011

    @Anu

    Ihre astronimoschen Kenntnisse, vllt sollten wir eher astrologisch sagen, haben schon aufgrund ihrer ,,Himmel-stern-Kultur” besonders entwickelt.

    Der Homo sapiens sapiens war vor zig Tausend Jahren nicht weniger intelligent als heutzutage. Die „Menge“ an Wissen war zwar noch nicht mit der heutigen zu vergleichen (ist eben einiges an Erkenntnis zusammengekommen in den letzten Jahrtausenden) Doch wie gesagt: die Menschen waren früher wie heute zu vergleichbaren kognitiven Leistungen fähig. Warum wundert es Dich, dass intelligente Menschen vor einigen Tausend Jahren in der Lage waren, wiederkehrende Muster (wie Mondphasen, Planetenbewegungen etc. die mit bloßem Auge zu erkennen sind) in ihrer Umwelt wahrzunehmen, festzuhalten und anhand gesammelter Daten Vorhersagen zu treffen z.B. in Form eines Kalenders? (Und nein, damit meine ich keine Prophezeiungen des Weltuntergangs, sondern die Vorhersage von z.B. des nächsten Vollmondes oder der Tag-und-Nacht-Gleiche)

    Sie zeichneten, wenn man diese zeichnung bzw. Bildhauerrei so interpretiert, ein Sonnensystem mit der Sonne als Zentrum.

    Du hast Deine Aussage selbst schon eingeschränkt –> wenn man diese Zeichnung so interpretiert Es ist aber so eine Sache mit der Interpretation von Symbolen und deren Aussagegehalten von untergegangenen Kulturen: wir dürfen ihnen nicht die Bedeutung geben, die sie heute haben. Es ist sogar so, dass ein und dasselbe Symbol zur gleichen Zeit bei verschiedenen Kulturen ganz unterschiedliche Bedeutungen haben kann. Unser „Daumen hoch“ ist im Nahen Osten z.B. eine obszöne Geste… und bei Tauchern bedeutet es mitnichten „alles O.K.“ sondern ist ein Zeichen fürs Auftauchen. Verstehst Du was ich meine? Bevor man also ein zackiges Gebilde mit einigen Kreisen drum herum vorschnell mit der Bedeutung „Sonnensystem“ belegt, sollte man sich eingehend mit der entsprechenden Kultur beschäftigen und versuchen deren Symbole und Zeichen und deren Bedeutung zu entziffern. Und auch dann sollte man äußerst vorsichtig mit Interpretationen sein.

  253. #256 Dieter
    28. Februar 2011

    Was labert ihr hier einen Müll Leute und unwichtiges Zeugs!! Gebt mal Moon Tilt als Suchbegriff ein, oder auch Polshift anstatt hier nur witzloses Zeugs zu schreiben. Und an die super schlauen promovierten Astrologen hier, ihr schaut in die verkehrte Richtung. Die Astroprogramme ala Google und was weiss ich nicht sind alle zensiert. Die vielen Chemtrails der letzten Zeit haben euch scheinbar total verblinden lassen, was ich sogar noch verstehe, denn einen wirklichen freien Himmel haben wir schon lange nicht mehr.
    http://www.youtube.com/user/2010TheCountdown

    Wenn ihr durch die ständige Chmetrailsuppe mal was erkennt seit froh. Also wer das nicht merkt was da abgeht muss Gehirntot sein. Das war mein erster und letzter Kommentar hier, zerreist mich von mir aus und beleidigt was das Zeugs hält. Schreibt weiter euren witzlosen Dünschiss hier anstatt eure Augen zu öffnen was gerade passiert. Man, man, man sowas gibs nur einmal ….

  254. #257 Dieter
    28. Februar 2011

    http://www.youtube.com//watch?v=mpArCqYnMho

    wer auch hier Augen im Kopf hat der erkennt etwas.
    oder hier, was ist das?? Frage an den Astrologen. Und warum ist die Sonne in Norwegen nun einen Tag früher erschienen wie jemals zuvor?

    was ist das folgende??

    dann noch mehr, was ist es??
    http://www.youtube.com//watch?v=X7NpryqdiI0
    achso @ Astrologe, Erdbeben sind ganz normal und Vulkanausbrüche ebendso, na klar
    http://www.youtube.com//watch?v=CwQTxSFyE5I
    schau dir die Menge an!! Und les mal aktuelle Sachen zu Yellowstone und was dort los ist zur Zeit und was die FEMA in den USA veranlasst hat usw, usw. Und das Obama ALLE Botschafter einberufen hat, sowas fand damals nicht mals zur Cuba Krise statt! Könnte noch viele Videolinks einbetten, aber das werde ich nicht tun, denn, IHR wisst es besser das alles OK ist.

    Alles ganz ganz normal….schlaft alle ruhig weiter, nichts an der Hand. Der Mond steht Kopf und ihr sehr es nicht, unfassbar.

  255. #258 Dieter
    28. Februar 2011


    wer es versteht sollte sich das auch mal anhören.

    Aber keine Sorge, alles ist im Lot und in Ordnung. Alles nur Spinner, nur ihr seid die Weisen.

  256. #259 AlteWeser
    28. Februar 2011

    *PLONK*

  257. #260 MartinS
    28. Februar 2011

    @Dieter
    Ich hoffe, dass das kein leeres Versprechen war, dass es sich hier nur um einen Einzelpost handelt! Die Qualität Deines Kommentars lässt zumindest darauf schließen, dass Du ja intensiv promovierte Astrologen aufsuchst. Na, und das wirkt hier immer etwas seltsam.
    Hier gibt es leider auch nur promovierte Astronomen – und die können ja, Deiner Meinung nach, noch nicht mal den Sync-Strahl von ‘ner Taschenlampe unterscheiden. Und schon gar nicht, dass der Mond hüpft und torkelt!
    Allerdings: Das ‘Schwanken’ der Welt, das Du offenbar wahrnimmst, kommt bestimmt nicht vom Moon Tilt oder Polshift, sondern hat eher andere Ursachen! Besonders gefährlich ist dabei tatsächlich der Genuss von ‘Liquid Chemtrail (“Chemtrailsuppe”)’ (sonst auch bekannt als Alkohol).
    Halte bitte Dein Versprechen!

  258. #261 Dieter
    28. Februar 2011


    nur mal aufmerksam gucken, ist live im Fernsehen gelaufen, also nix mit Lenzflare und so dumme Ausreden immer. Víelleicht tickt Gadaffi ja vielleicht deshalb so wegen der zweiten Sonne :-))
    und noch was an die Verurteiler hier die den Angstmachern eines auf die Nase geben würden, sofern sie dies könnten. Schaut mal italienisches Fernsehen. Haut denen dann eins drauf bei Zeiten oder stattet denen ein Besuch ab, sofern ihr dazu noch kommt.

    ALLES einfach nur Verschwörungs Spinner, selbst im Fernsehen, auwei.


    auch nur ne Spiegelung bei Nacht, in Norwegen.

    und hier erklärt mal den Mond.


    alles nur Spinnerei, und ALLES ist physikalisch erklärbar, lach.

  259. #262 Florian Freistetter
    28. Februar 2011

    @Dieter: “Gebt mal Moon Tilt als Suchbegriff ein, oder auch Polshift anstatt hier nur witzloses Zeugs zu schreiben.”

    Gerne: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/es-wird-2012-keinen-polsprung-geben.php

    “Die vielen Chemtrails der letzten Zeit haben euch scheinbar total verblinden lassen, was ich sogar noch verstehe, denn einen wirklichen freien Himmel haben wir schon lange nicht mehr”

    Mach mal den Computer aus und geh vor die Tür. Dann den Kopf nach hinten legen und nach oben schauen. Das machst du jeden Tag und immer, wenn der Himmel wolkenfrei ist, machst du den Strich in ner Liste. Und nächstes Jahr reden wir dann weiter…

    “Schreibt weiter euren witzlosen Dünschiss hier anstatt eure Augen zu öffnen was gerade passiert. Man, man, man sowas gibs nur einmal ….

    Das will ich doch hoffen. Wäre schlimm, wenn solche Typen wie du hier öfter auftauchen würden. Schauen YouTube und meinen danach, sie wüssten alles 😉

    “Moon tilt”… WTF? Das ist bist jetzt fast das dümmste, was ich zu diesem Thema gehört habe 😉

  260. #263 Bullet
    28. Februar 2011

    Jep. Ziemlich dumm.
    Hier die Erklärung, für alle Neugierigen:

    http://planetariumweb.madison.k12.wi.us/mooncal/crescent-tilt/Crescent

  261. #264 Sven Burkardt
    1. März 2011

    in welt der wunde habens gesagt das des des beste gehüte geheimniss der nasa ist und das er kommt mal schaun was kommt

  262. #265 Mario
    20. März 2011

    Er ist noch nicht sichtbar, weil er kurzfristig noch wo anders hin musste. Ein Termin jagt den anderen…

  263. #266 katz
    24. März 2011

    es würde mich die meinung von wissenschaftlern interessieren. einer der Anhänger der Niburu-Weltuntergangstheorie sieht den Beweis der Existenz auf http://www.google.com/sky/. Als Koordinate -8.496472°, 26.979167° eingeben, dann auf infrarot klicken. Offensichtlich wurde dort etwas “korrigiert”, also man sieht schwarzes Viereck und dahinter sieht man immer mehr irgendein leuchtendes Objekt. Fragen an die Fachleute: was sind es für koordinaten, was sieht man auf dem infrarotbild?

  264. #267 Bullet
    24. März 2011

    Offensichtlich wurde dort etwas “korrigiert”, also man sieht schwarzes Viereck und dahinter sieht man immer mehr irgendein leuchtendes Objekt.

    “Offensichtlich”? “korrigiert”?
    Weia.

  265. #268 Kallewirsch
    24. März 2011

    Offensichtlich wurde dort etwas “korrigiert”

    Wieso ist das offensichtlich?
    Von diesem Bereich existiert ganz einfach keine Aufnahme, bzw wenn es eine gibt, wurde sie nicht in Google Sky eingepflegt. Zum raus, es gibt auch noch viele andere Area, von denen es keine Aufnahme gibt.

    was sind es für koordinaten

    Nimm die historische Ansicht dazu und du erkennst, dass es sich um ein Gebiet im Sternbild Jungfrau handelt.

    was sieht man auf dem infrarotbild?

    Ein Objekt welches hauptsächlich im Infrarot strahlt und im sichtbaren Licht nicht sichtbar ist. Stell dir vor, sowas soll es tatsächlich geben. Und wenn man ein wenig mit den Überblendreglern spielt merkt man sehr schnell: Von solchen Objekten (Sterne) gibt es offenbar jede Menge.

  266. #269 Kallewirsch
    24. März 2011

    Zum raus

    Sollte natürlich “Zoom raus” heißen.

  267. #270 Kallewirsch
    24. März 2011

    in welt der wunde habens gesagt das des des beste gehüte geheimniss der nasa ist

    erstens) was hat die NASA damit zu tun?
    Die Nasa beschäftigt sich hauptsächlich mit Raumfahrt. Also dem Bau, Start und Betrieb von Raumfahrzeugen. Den Himmel wissenschaftlich zu beobachten ist Aufgabe und Arbeitsgebiet der Astronomen. Die haben aber mit der Nasa nur insofern zu tun, als es die Nasa ist, die ihnen den Teil mit den Satelliten und Sonden abnimmt.

    Und warum sollen die das geheim halten? Wenn es etwas gibt, was so gut wie nicht geheim zu halten ist, dann sind das Vorgänge am Himmel. Jeweils eine Hälfte der Erde ist ständig im Dunkeln und von dort aus kann jeder den Himmel beobachten. Was Millionen von Amateurastronomen auch ausgiebig tun. Und deren Teleskope brauchen sich nicht wirklich verstecken. So mancher Profi würde sich da die Fingern danach ablecken, wenn er deren Rohre hätte.

    Also: Geheimhaltung am Himmel – das geht schon mal aus praktischen Gründen gar nicht.

  268. #271 Bullet
    24. März 2011

    Weils so schön war, gibts gleich eine Wiederholung (mit freundlichem Dank an kallewirsch):
    Wenn es etwas gibt, was so gut wie nicht geheim zu halten ist, dann sind das Vorgänge am Himmel. Jeweils eine Hälfte der Erde ist ständig im Dunkeln und von dort aus kann jeder den Himmel beobachten. Was Millionen von Amateurastronomen auch ausgiebig tun. Und deren Teleskope brauchen sich nicht wirklich verstecken.
    Jenau so sieht et aus.

  269. #272 Unwissend
    24. März 2011

    @Bullet
    werden eh alle von der Nasa bezahlt

  270. #273 Kallewirsch
    24. März 2011

    werden eh alle von der Nasa bezahlt

    Apropos: Ich vermisse immer noch meinen März-Scheck. Wollte mir vom Niburu- und vom Mondlandungs-Vertuschungscheck meine 5-te Segeljacht kaufen, aber der Scheck kommt einfach nicht. Sind eure schon da? Sonst muss ich halt bis zum nächsten Monat warten. Aber da wollt ich eigentlich mit dem Geld nach Monaco fliegen. Natürlich im Learjet, den es von der Nasa zu Weihnachten als kleine Aufmerksamkeit gab. Fürst Albert wollte sich vom Mondlandegeld was pumpen.

    :-)

  271. #274 katz_1
    24. März 2011

    Als erstes möchte ich sagen, dass ich weder hier jemandem etwas beweisen will noch beliebige Theorie ablehne nur weil irgendjemand schreit “wie dumm es ist das zu glauben”. Ich höre/lese was “die Beweise” sind. Da ich kein Astornom bin sondern “nur” Mathematiker frage ich die jenigen, die bestimmte Aussage auswerten können. Die Antworten, die mich befriedigen würden, sind allerdingt andere nötig als sarkastische Kommentare.

    ZITAT: Offensichtlich wurde dort etwas “korrigiert”
    > Wieso ist das offensichtlich?
    Von diesem Bereich existiert ganz einfach keine Aufnahme, bzw wenn es eine gibt, wurde sie nicht in Google Sky eingepflegt. Zum raus, es gibt auch noch viele andere Area, von denen es keine Aufnahme gibt.
    ZITAT ENDE

    Ok, es ist nicht korrigiert, aber ich habe das Wort ja auch in Anführungsstriche gesetzt und das sollte bedeuten, dass 1) ich kein anderes Wort finde (weil nicht weiss was das ist), 2)das benutzte Wort ist ein zitat von dem “Beweis” des Anhängers der Niburu-theorie

    Ihre Antwort schließt auf jeden fall nicht aus, dass es korrigiert wurde iSv – es gibt ein Bild und wird nicht veröffentlicht.
    Kein Beweis und kein Gegenbeweis.

    ZITAT
    was sind es für koordinaten
    > Nimm die historische Ansicht dazu und du erkennst, dass es sich um ein Gebiet im Sternbild Jungfrau handelt.

    ZITAT ENDE

    Was historische Ansicht betrifft – an ungefähr dieser Stelle ist ein Kreuzchen. Was bedeutet das in damaliger Logik – Stern?

    Immer noch Frage an Fachleute – was ist es für Objekt “hinter” dem Viereck auf dem infrarotbild (erwartete Antwort ist sowas wie “stern/planet/komet/wasAuchImmer nummer XXXX, katalogisiert seit dann und dann”).

    Ich bitte um Verzeihung, dass mein Interesse nicht so weit geht, dass ich jetzt Astronomie studiere, deswegen die Fragen und ich meine sie, wie gesagt völlig neutral. Stellt euch vor, ich habe keine Ahnung wo Sternenbild Jungfrau ist, daher hat mich die Antwort nicht weiter gebracht. Es kann immer noch sein, dass derjenige, der dieses Bild für den Beweis hält, Recht hat. Also, die Antwort, kombiniert mit der Niburu-theorie bedeutet – Niburu nähert sich von der selben seite wie sternenbild Jungfrau liegt.

    Also noch mal FRAGE: stimmen diese Koordinaten mit der Theorie überein, dass irgendein Planet/WasAuchImmer sich uns nähert? (Das ist eigentlich die Frage nach Gegenbeweis – ich nehme an, die Anhänger der Theorie haben ziemlich genaue Vorstellung aus welcher Richtung das ding kommt. Wenn die Gegner der Theorie diese Behauptungen nicht kennen, dann ist es auch nicht gut. Ihr wollt ja widerlegen und nicht nur sich lustig machen über komische Menschen, die komische theorien entwickeln oder?)

  272. #275 katz
    24. März 2011

    Ach übrigens, der Hauptbeweis der Gegner, den ich hier gelesen habe, den man so formulieren könnte: “wenn es wahr wäre, dann wüssten alle davon”, ist kein Beweis. Denn tatsächlich wissen auch alle davon, nur nicht alle glauben daran.

    Zu dem obersten Artikel – die Hauptbehauptung ist, dass, wenn es was gäbe, dann hätte man das kalkulatorisch schon berechnet.
    Dazu sei verwiesen auf Wikipedia, Artikel “transpluto”
    “..Nach heutigem Wissen kann es durchaus einen weiteren Planeten geben und man kann einige Bedingungen angeben:

    So müsste seine Entfernung zur Sonne groß genug sein, um keine merklichen Bahnstörungen der bekannten Planeten und Raumsonden im äußeren Sonnensystem zu verursachen
    Er muss den vollständigen Himmelsdurchmusterungen für sich bewegende Objekte entgangen sein, die bis heute durchgeführt wurden.
    Diese Bedingungen führen schon für einen Planeten von etwa Erdgröße zu einem Abstand von mindestens 100 Astronomischen Einheiten (AE) zur Sonne, dem 2,5-fachen Abstand des Pluto. Alternativ müsste seine Bahn stark elliptisch sein oder weit außerhalb der Ekliptik liegen.

    Falls er existiert, könnte er in den nächsten Jahrzehnten durch Bahnstörungen von Raumsonden nachgewiesen werden. Optische Suchprogramme bis etwa 50 AE wurden in letzter Zeit durchgeführt, stoßen aber durch die dort meist extrem dunklen, kohleartigen Körper an die Grenzen der terrestrischen Teleskope und der bisherigen Weltraumteleskope. Selbst ein Brauner Zwerg oder ein schwacher Stern („Nemesis“), der unsere Sonne zum Mitglied eines Doppelsternsystems machen würde, ist auch heute noch durchaus möglich, wenn auch unwahrscheinlich, da er aufgrund seiner Eigenstrahlung durch die bisherigen Himmelsdurchmusterungen sehr wahrscheinlich gefunden worden wäre.

    1999 berechneten John B. Murray von der Open University in Großbritannien und John Matese von der University of Louisiana at Lafayette unabhängig voneinander die Bahnen langperiodischer Kometen. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass ein möglicher unbekannter Himmelskörper regelmäßige Bahnstörungen bei den Körpern der Oortschen Wolke verursachen würde und diese dadurch auf Kometenbahnen ins innere Sonnensystem gelenkt würden.

    J. B. Murray postulierte als Verursacher einen großen „Planeten X“, mit einer Masse mindestens so groß wie Jupiter und höchstens zehnmal so groß wie dieser, in einer Entfernung von 30.000 bis 50.000 Astronomischen Einheiten – etwa 32.000 mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde oder 1/10 bis 1/5 der Distanz zum nächsten Stern.

    Die Bahn eines solchen Körpers dürfte gemessen am Alter des Sonnensystems nicht stabil sein, da ein Umlauf um die Sonne Millionen Jahre betragen würde [1]. Nach den bisherigen Modellen kann sich allerdings bei der Entstehung des Sonnensystems soweit entfernt kein Planet gebildet haben, weshalb Murray vermutet, dass er ein einstmals aus dem interstellaren Raum in unser Planetensystem eingedrungener Planemo ist.

    Bisher lässt sich Murrays These weder bestätigen noch ausschließen.
    ..”

    Das bedeutet, dass der “Beweis” des Autors auch nicht wirklich ein Beweis ist sondern etwas irreführend. Oder habe ich was übersehen?

  273. #276 Thomas J
    24. März 2011

    Mathematiker?

    glaub ich nich, glaub ich nich, lalalalalaala

  274. #277 Bullet
    24. März 2011

    *seufz*
    So viel Text und so viel Bullshit …

  275. #278 Kallewirsch
    24. März 2011

    Ihre Antwort schließt auf jeden fall nicht aus, dass es korrigiert wurde iSv – es gibt ein Bild und wird nicht veröffentlicht.

    Kann sein, kann aber auch nicht sein. Warum es von dort kein Bild gibt, kann ich nicht sagen. Vielleicht wurde der Sensor überstrahlt, vielleicht gab es ausgerechnet dort eine Aussetzer in der Kamera, vielleicht war auch ein Planet wie Jupiter oder Saturn in diesem Gebiet, als IRAS (ich gehe mal davon aus, dass die meisten IR-Bilder von IRAS stammen werden) dort Aufnahmen gemacht hat. Es gibt unzählige Möglichkeiten, warum man von dort keine Aufnahme hat und das beeinhaltet natürlich auch die Möglichkeit, dass es zwar ein Bild gibt, dieses aber aus irgendeinem Grund nicht bei Google gelandet ist. Astronomen haben schliesslich auch anderes zu tun, als sofort jede Aufnahme in Google-Sky einzufügen.

    Was historische Ansicht betrifft – an ungefähr dieser Stelle ist ein Kreuzchen. Was bedeutet das in damaliger Logik – Stern?

    Auf historischen Karten ist das normalerweise ein Stern. Das die Position da nicht 100% übereinstimmt, sollte dich jetzt nicht weiter beschäftigen. So wie die historische Ansicht aussieht, stammt die von einem Globus von vielleicht aus dem 16. oder 17. Jahrhundert. Geh in ein Museum und sieh dir die Globen an, wie die gemacht sind. Da darf an keine allzugroßen Ansprüche stellen. Die waren ja auch nicht dazu gedacht, dass man auf ihnen Positionen bis auf ein paar Bogensekunden abgreifen kann.

    nummer XXXX, katalogisiert seit dann und dann”).

    keine Ahnung. Von derartigen Dingen gibt es Millionen am Sternenhimmel. Der Himmel ist nämlich groß, enorm groß. Wenn du es genau wissen willst – Florian kann dir sicher sagen, wie du Zugang zu den bekannten Archiven bekommst, damit du selber suchen kannst. Und ob das Teil eine Katalognummer hat, steht ebenfalls in den Sternen. (Pun intended)

    Ich bitte um Verzeihung, dass mein Interesse nicht so weit geht, dass ich jetzt Astronomie studiere,

    Kein Problem. Du musst aber auch nicht soweit gehen, hinter jeder Bildlücke in Google-Sky gleich eine Verschwörung zu vermuten. Nimm es als das, was es ist: Eine Lücke in den Aufnahmen. Dass da zufällig am Rand dieser Lücke ein Objekt abgeschnitten wurde, ist ganz einfach Pech. Denk immer daran: Der Himmel ist groß, enorm groß. Da warten noch viele wunderschöne Objekte darauf, dass sie irgendjemand irgendwann einmal sieht.

    ich habe keine Ahnung wo Sternenbild Jungfrau ist, daher hat mich die Antwort nicht weiter gebracht.

    Was würde dich dann weiter bringen?
    Das sind einfach nur Koordinaten, die in einem Koordinatensystem welches man sich am Himmel vorstellt, einen Punkt bezeichnen. Nicht mehr. Das ist genauso, wie wenn ich dir einen Punkt mitten im Pazifik mit Koordinaten benenne. Die Koordinaten sind nun mal die genaueste Art den Punkt zu bezeichnen.

    Es kann immer noch sein, dass derjenige, der dieses Bild für den Beweis hält, Recht hat.

    Nein, das kann nicht sein.
    Denn wenn es Niburu gäbe, dann unterliegt er der Himmelsmechanik. Und die sagt eindeutig: Er kann nicht einfach im Raum stehen bleiben, sondern er muss, genauso wie alles andere, in einer Ellipse um die Sonne unterwegs sein. Ein sich bewegendes Objekt, vor allen Dingen in Planetengröße im inneren Sonnensystem – kannst du dir vorstellen, was das für Schlagzeilen schlagen würde?

    Also, die Antwort, kombiniert mit der Niburu-theorie bedeutet – Niburu nähert sich von der selben seite wie sternenbild Jungfrau liegt.

    Nein. Diese Aussage ist einfach nur Unsinn und astronomisch nicht haltbar. Und das hat nichts mit Astronomie studieren zu tun, sondern mit Grundlagen: Schon vergessen? die 3 Kepler Gesetze? Im All gibt es unter Schwerkrafteinfluss keine geradlinige Bahn.

    Also noch mal FRAGE: stimmen diese Koordinaten mit der Theorie überein,

    Es gibt keine Theorie.
    Es gibt höchstens durch nichts begründete Spekulationen, die sich einige Buchschreiber aus den Fingern gesaugt haben, damit sie wieder was schreiben können, was sie verkaufen können.

  276. #279 Kallewirsch
    24. März 2011

    Das bedeutet, dass der “Beweis” des Autors auch nicht wirklich ein Beweis ist sondern etwas irreführend. Oder habe ich was übersehen?

    Du hast übersehen, dass der Autor weiß wovon er redet.
    Ein die Sonne umkreisender ‘Planet’ KANN nicht aus doppelter Plutoentfernung innerhalb von 5 Jahren bis ins innere Sonnensystem vordringen. Das ist himmelmeschanisch nicht möglich.

  277. #280 Bullet
    24. März 2011

    *ähem*
    Kalle, deine Zitatdisziplin saugt. :)

  278. #281 Kallewirsch
    24. März 2011

    Szenario:

    Ebene, flache Wüste. Man sieht weit, sehr weit. 20 Kilometer.
    Du hast eine Wache auf einem Wachturm, die Tag und Nach raussieht. Nicht nur eine. Du hast 15 Wachen, jede schaut in eine andere Richtung. Raus in die Wüste, die vollkommen eben ist. Die Wachen sind gut, sehr gut sogar, die sehen bis auf 10km jede Eidechse, die sich am Morgen zum Sonnen raus legt.

    Und jetzt kommt der Dorftrottel, wedelt ein paar mal mit seinem Federbusch rum und behauptet die IX Legion von Julius Cäser stehe 200 Meter vor den Toren ohne das sie von den Wachen bemerkt worden wäre und will alle niedermetzeln. Du kannst dem Inferno nur dann entkommen, wenn du ihm sein Überlebenskit bestehend aus einem Alu-Hut abkaufst.

    Würdest du ihm einen Hut abkaufen?

  279. #282 Kallewirsch
    24. März 2011

    Kalle, deine Zitatdisziplin saugt. :)

    Ja, ich weiß. Manchmal vertippe ich mich beim blockquote und dann kommt alles durcheinander. Ja ich weiß, es gäbe eine Vorschau.

  280. #283 Bullet
    24. März 2011

    :)

  281. #284 MartinS
    24. März 2011

    @Kallewirsch:
    Was kostet der Hut? Er könnte ja recht haben.
    “JEHOVA!”
    :-)
    Das “könnte” ist doch das Lebenselixier und wichtiger als der tägliche Chemtrail-Cocktail. Seuftz!

  282. #285 Basilius
    24. März 2011

    @katz

    ich nehme an, die Anhänger der Theorie haben ziemlich genaue Vorstellung aus welcher Richtung das ding kommt.

    Das ist ja gerade das, was hier manche immer wieder belustigt. Die Anhänger so ziemlich jeglicher Verschwörungsbehauptungen sind sich ganz und gar nicht einig. Das ist genau so, wie auch bei AlternaivMedizinischen “Verfahren”. Jeder Anhänger kocht sein ureigenes Süppchen. Einigkeit über gemeinsame Grundlagen wird man nur in den Naturwissenschaften finden. Und in der Mathematik, dort gibt es das auch (ich schreibe das extra, weil Du ja geschrieben hast, daß Du kein Astornom bist). Frage mal drei Homöopathen oder auch VTler, nach Ihren Hypothesen. Du wirst erst mal eine Antwort bekommen. Bei genauer Nachfrage gibt es dann doch gewichtige Unterschiede, so daß es auf einmal drei Verschiedene Meinungen sind. Und wenn Du dann noch genauer nachbohrst, dann werden auf einmal viele Hypothesen daraus, weil die Gedankengebäude all dieser Menschen überhaupt nicht konsistent sind und somit drei Menschen 17 Meinungen haben (was diese aber nach bestem Vermögen geflissentlich ignorieren).

    Wenn die Gegner der Theorie diese Behauptungen nicht kennen, dann ist es auch nicht gut. Ihr wollt ja widerlegen und nicht nur sich lustig machen über komische Menschen, die komische theorien entwickeln oder?)

    Und das wirklich Lustige ist, daß die Gegner oft sogar noch besser Bescheid über die “Theorien” wissen, als die Verfechter selber. Weil die Gegner meistens versucht haben diese “Theorien” wenigstens einmal konsequent zu Ende zu denken. Das sind nur einige der Gründe, warum man hier auf den S-Blogs des öfteren erleben kann, daß manche sich darüber lustig machen. Das “Lustig Machen” ist allerdings oft (jedenfalls bei mir) das Ende einer langen Diskussion, wenn man einfach nicht mehr weiß, welche Argumente man denn noch bringen soll, die nicht sowieso gleich wieder ignoriert werden. Da macht sich dann bei mir eine gewisse Hilflosigkeit und ein Gefühl der Sinnlosigkeit breit, welches dann gerne in Sarkasmus oder Zynismus umschwappt (gell Bullet?).
    OK, es gibt hier auch einige Kommentatoren, welche sich nur lieber lustig machen. Andere machen lieber alles schlecht, egal was man schreibt. Wieder andere Widersprechen einfach immer aus Prinzip gegen alles. Diese Kommentare versuche ich einfach zu ignorieren. Aber ich habe es noch seltenst erlebt, daß einer, der mit echten Fragen, weil er etwas wissen (und nicht eine bereits unumstößliche Meinung bestätigt bekommen) will hier generell ausgelacht wird. Dem wird in aller Regel sehr schnell und sehr kompetent geholfen. Hier sind ja auch genug Experten zu allen möglichen Themen vorhanden und zum Thema Nibiru gibt es in Florians Artikeln eigentlich schon mehr als genug Fundiertes zu lesen.
    Was wolltest Du eigentlich nochmal genau?
    ^_^

  283. #286 Bullet
    24. März 2011

    Da macht sich dann bei mir eine gewisse Hilflosigkeit und ein Gefühl der Sinnlosigkeit breit, welches dann gerne in Sarkasmus oder Zynismus umschwappt (gell Bullet?).

    A’ Quaaaaaaaaaaaaark.

  284. #287 Kallewirsch
    24. März 2011

    @katz

    Da du gesagt hast, du wärst Methematiker.

    Angenommen jemand glaubt aus der Lage von Knochenfunden einer altertümlichen Zivilisation herausgelesen zu haben, dass die Erde in einer gewaltigen Explosion vergehen würde, sobald es jemanden gelingt den Kreis zu quadrieren. (Für Nichtmathematik: Da geht es darum, nur mit Zirkel und Lineal ein einem Kreis flächenequivalentes Quadrat zu konstruieren. Ganz im Sinne der klassischen Geometrie, also nur durch Schnittpunkte konstruieren und parallel verschieben). Nun hat man aber in der Zwischenzeit bewiesen, dass dies nicht möglich ist. Jetzt kommen andere daher und behaupten, sie wüssten davon, dass wir nächstes Jahr in den Besitz eines Zirkels kommen würden, mit dem das doch geht. Dabei verweisen sie immer wieder auf “Es gibt noch vieles in der Mathematik, was wir nicht verstehen und was noch nie bewiesen wurde. Aus der Gruppentheorie des Evariste Galois zusammen mit der Riemanschen Vermutung in einem 8-topologischen Hilbertraum würde folgen, das das geht. Ein Gärtner auf Tahiti hat das im Sand unter einer Palme bei Vollmond durchgerechnet.”

    Würdest du diese Kasperlköpfe ernst nehmen oder nicht?

  285. #288 Basilius
    24. März 2011

    @Kallewirsch
    Das hast Du schön geschrieben.
    Habe ich Dir eigentlich schon gesagt, daß im Gegensatz zum kleinen Prinzen der kleine König immer einer meiner Liebsten war?

    @bullet
    Ja, schon klar. Ich habe ja auch von meinem Gefühl geschrieben. In Deiner Ungeduld bist Du freilich gleich zum Sarkasmus übergegangen.
    ^______^

  286. #289 MartinS
    24. März 2011

    @Basilius
    Schon gut! Reinschneien, dumme Bemerkung machen ist nicht OK!
    @Katz: Ich entschuldige mich hiermit bei Dir.

    Gebe als Entschuldigung an, dass ich vorher @Rupert und diverse Kernkraft-Blogs auf SB besucht habe und bin jetzt leicht fassungslos. Sorry @all.

  287. #290 katz
    24. März 2011

    ich verbringe wenig meiner zeit in blogs. Ich habe gestern von Niburu zum ersten mal gehört. Ich habe ein paar seiten dafür und ein paar seiten dagegen gelesen. Fakten kann ich nicht bewerten und hasse den Beweis durch einschüchterung “wenn du das denkst, bist du dumm”.

    @Kallewirsch
    Ich danke auf jeden Fall, dass du dir offensichtlich mühe gibst vernünftige Antworten zu geben.

    Ich vermisse noch die fundierte meinung zum wikipedia eintrag, der besagt, dass zwei Astronomen (die sicher nicht weniger “Ahnung” haben als Florian, in 1999 nicht ausschlossen, dass es noch objekte geben kann, die wir nicht beobachten könnten.

    Was Mathematiker betrifft:
    wenn jetzt einer kommt und mir sagt, er kann etwas beweisen, was schon als unmöglich bewiesen ist, dann muss ich ALLE voraussetzungen SEINES beweises überprüfen bevor ich anfange zu lachen, dass er eigentlich nichts derartiges beweisen kann. Angenommen die voraussetzungen stimmen überein. Dann suche Fehler in der Beweisführung. Wenn sie mir keinen Beweis (inkl sauberer formulierung der eigentlichen behauptung), sondern nur die behauptung vorlegen, dann hat es sich natürlich erledigt. Wenn sie einen Beweis vorlegen, wird ein nicht-mathematiker nicht beurteilen können ob das, was sie vorlegen, ein beweis ist oder nicht. Und das ist hier der fall. Ich kann bestimmte sachen nicht beurteilen ob das beweise sind. Vielleicht kennt ihr den “beweis”, dass 2*2=5. Ich wäre gespannt wie viele von hier sarkastisch sich produzierenden den fehler finden würden in einem solchen beweis.

  288. #291 Bjoern
    24. März 2011

    @katz:

    Ich vermisse noch die fundierte meinung zum wikipedia eintrag, der besagt, dass zwei Astronomen (die sicher nicht weniger “Ahnung” haben als Florian, in 1999 nicht ausschlossen, dass es noch objekte geben kann, die wir nicht beobachten könnten.

    Weder Florian noch sonst irgend jemand hier schließt aus, dass es im Sonnensystem noch Objekte gibt, die wir bisher noch nicht beobachtet haben bzw. nicht beobachten können. Hier wird nur darauf hingewiesen, dass man folgendes definitib ausschließen kann: dass es einen Planeten in unserem Sonnensystem gibt, der Ende 2012 der Erde nahe kommt.

  289. #292 Kallewirsch
    24. März 2011

    Ich vermisse noch die fundierte meinung zum wikipedia eintrag, der besagt, dass zwei Astronomen (die sicher nicht weniger “Ahnung” haben als Florian, in 1999 nicht ausschlossen, dass es noch objekte geben kann, die wir nicht beobachten könnten.

    Oh, die gibt es. Meiner Meinung nach mit 100% Sicherheit. Im Sonnensystem schwirrt noch jede Menge Zeugs rum, das von uns Menschen noch nie gesehen wurde.

    Aber:
    * Im inneren Sonnensystem sind es maximal etwas größere Brocken, mit Sicherheit keine Planeten
    * Die, die sich als Planeten oder Plentesimale qualifizieren würden, sind weit draussen. Und so einfach ist es nicht wie du dir das vorstellst, dass die so mir nix, dir nix in Richtung Erde stürzen und sie treffen.

  290. #293 Basilius
    24. März 2011

    @katz
    Nach dem Satz kaufe ich Dir immer weniger ab, daß Du Mathematiker sein willst:

    wenn jetzt einer kommt und mir sagt, er kann etwas beweisen, was schon als unmöglich bewiesen ist, dann muss ich ALLE voraussetzungen SEINES beweises überprüfen bevor ich anfange zu lachen, dass er eigentlich nichts derartiges beweisen kann.

    Nein, das musst Du nicht. Es ist pure Zeitverschwendung, da ja schon bewiesen wurde, daß “Es” nicht möglich ist. Warum sollte ich mich dann noch damit beschäftigen?
    Es muss wenn, dann umgekehrt laufen: ER müsste erst mal den Fehler im ursprünglichen Beweis aufdecken. Denn den müsste es ja geben, denn der ursprüngliche Beweis kann ja nicht ebenso richtig sein. Das “funktioniert” nur in der Esoterik so.
    Und zu der Sache mit den zwei Astronomen: Na und? Niemand wird bestreiten, daß wir noch lange nicht alle Objekte kenne, die da draußen herumsausen. Was wir aber wissen ist, daß auch diese sich an die Keplerschen Gesetze halten müssen. Und damit wird ein Nibiru so unwahrscheinlich, daß man ihn getrost vergessen kann. Warum, das steht hier in einigen Artikeln ausführlichst beschrieben. Schon möglich, daß da ganz weit draußen noch eine größere Kartoffel ist. Aber wenn der in der Oortschen Wolke Störungen verursacht, dann ist der so weit weg, daß es uns wurscht sein kann. Wozu also die Aufregung?

  291. #294 katz
    24. März 2011

    @Bjoern
    achso. Jetzt hab ich verstanden. Das ist mir intuitiv dann auch so. Trotzdem –

    Es wird also im gewissen sinne ein Widerspruchsbeweis geführt: wenn es ein objekt gäbe, der in 2012 nahe erde kommen soll, dann müsste es sich in Kreis mit radius […] befinden und geschwindigkeit mindestens [….] haben. ….. und dann muss widerspruch selbst kommen. Ich würde sagen, der Beweis von Fabian war ein bisschen ein beweis durch autorität+einschüchterung: “das ist trivial” und “das weiss jeder” und “das ist so (kein planet kommt), weil ich es sage”.

    Trotzdem allen vielen dank.

  292. #295 Kallewirsch
    24. März 2011

    sondern nur die behauptung vorlegen, dann hat es sich natürlich erledigt.

    Super. Damit hat sich dann die Sache erledigt.
    Die Niburu Leute haben nichts in der Hand. Gar nichts, ausser wirren Behauptungen.

    wenn jetzt einer kommt und mir sagt, er kann etwas beweisen, was schon als unmöglich bewiesen ist, dann muss ich ALLE voraussetzungen SEINES beweises überprüfen bevor ich anfange zu lachen, dass er eigentlich nichts derartiges beweisen kann.

    Mit Verlaub. Aber nach dem 100-ten Beweis der Fermatschen Vermutung, vorglegt von einer Kingergärtnerin, die ansonsten mit Mathe nichts am Hut hat, machst du dir nicht mehr die Mühe, den Beweis genauer anzusehen.
    Wir sind hier in einer ähnlichen Situation. Jeden Tag schlagen hier Leute auf, die gehört haben, dass …. Wir verweisen sie an Florians Artikel, in denen dargelegt ist, warum es einen Planeten X (oder Niburu) nicht geben kann! Wir verweisen sie an andere Artikel, die aufzeigen, wo die Pferdefüsse mit dem 2012 – Weltuntergangstheorien sind. Und was kriegen wir zur Antwort: “Ich glaube euch nicht, die anderen haben viel schönere Bildchen. Die sind viel geheimnisvoller und ich hab immer noch Angst. Hochachtungsvoll, eure Floristin, die mit Prozentrechnung schon überfordert ist”. Tja, was soll man da machen.

    * Disclaimer: Ich will weder die Berufsgruppe der Kindergärtnerinnen noch die der Floristen diskriminieren. Beides sind hoch angesehene Berufe. Nur sind sie eben nicht die erste Instanz wenn es um astronomische oder mathematische Fragen geht.

  293. #296 katz
    24. März 2011

    @Bjoern
    achso. Jetzt hab ich verstanden. Das ist mir intuitiv dann auch so. Trotzdem –

    Es wird also im gewissen sinne ein Widerspruchsbeweis geführt: wenn es ein objekt gäbe, der in 2012 nahe erde kommen soll, dann müsste es sich in Kreis mit radius […] befinden und geschwindigkeit mindestens [….] haben. ….. und dann muss widerspruch selbst kommen. Ich würde sagen, der Beweis von Fabian war ein bisschen ein beweis durch autorität+einschüchterung: “das ist trivial” und “das weiss jeder” und “das ist so (kein planet kommt), weil ich es sage”.

    Trotzdem allen vielen dank.

  294. #297 Kallewirsch
    24. März 2011

    Es wird also im gewissen sinne ein Widerspruchsbeweis geführt: wenn es ein objekt gäbe, der in 2012 nahe erde kommen soll, dann müsste es sich in Kreis mit radius […] befinden und geschwindigkeit mindestens [….] haben. …..

    So ungefähr.
    So ein Planet muss sich, wie schon mehrfach betont, an die Himmelsmechanik halten. Die fusst direkt auf den Gravitationsgesetzen.
    D.h. wenn wir einen Planeten ausserhalb der Plutobahn annehmen UND weiterhin postulieren, dass er 2012 auf Höhe der Erdbahn ist, DANN ergibt das eine Bahn auf der dieser Planet schon seit Jahrzehten hätte sichtbar sein müssen!

    Wir haben ihn aber nicht gesehen!

    Deine Schlussfolgerung daraus?

  295. #298 Bjoern
    24. März 2011

    @katz:

    …der Beweis von Fabian war ein bisschen ein beweis durch autorität+einschüchterung: “das ist trivial” und “das weiss jeder” und “das ist so (kein planet kommt), weil ich es sage”.

    Sag mal, dir ist aber schon aufgefallen, dass das hier alles andere als Florians erster Artikel zum Thema ist? Sondern dass er darüber schon jede Menge geschrieben hat, und dass er viele der früheren Artikel hier genau an den Stellen, wo du das Fehlen von Argumenten/Beweisen bemängelst, verlinkt hat? (nein, anscheinend ist dir das nicht aufgefallen…)

  296. #299 Florian Freistetter
    24. März 2011

    @katz: “Das bedeutet, dass der “Beweis” des Autors auch nicht wirklich ein Beweis ist sondern etwas irreführend. Oder habe ich was übersehen? “

    Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  297. #300 Florian Freistetter
    24. März 2011

    @katz: “Ich vermisse noch die fundierte meinung zum wikipedia eintrag, der besagt, dass zwei Astronomen (die sicher nicht weniger “Ahnung” haben als Florian, in 1999 nicht ausschlossen, dass es noch objekte geben kann, die wir nicht beobachten könnten”

    Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/nicht-jeder-planet-x-ist-gefahrlich.php

  298. #301 Ex-Esoteriker
    24. März 2011

    @ Basilius

    daß da ganz weit draußen noch eine größere Kartoffel ist

    Nix gegen Kartoffeln, gut zubereitet können die lecker sein ;-))

  299. #302 HaDi
    24. März 2011

    Ich vermisse noch die fundierte meinung zum wikipedia eintrag, der besagt, dass zwei Astronomen (die sicher nicht weniger “Ahnung” haben als Florian, in 1999 nicht ausschlossen, dass es noch objekte geben kann, die wir nicht beobachten könnten.

    Florian schreibt sogar so viel zu diesen Thema, dass er wohl leicht die Übersicht verliert und Dir einen nicht ganz passenden Link gegeben hat.

    Lies hier nach, dort geht es genau um diesen hypothetischen (!) unentdeckten Planeten: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/05/auf-der-ernsthaften-suche-nach-planet-x.php

    Erstaunlich, dass ein Mathematiker es nicht schafft, anhand der im Wiki genannten Namen der beiden Astronomen oder dem Quellenverweis im Netz weiterzusuchen und stattdessen hier ellenlange Texte schreiben und kopieren muss, damit die hier anwesenden ihn weiterhelfen…

    … einen kann ich mir nicht verkneifen:

    ich verbringe wenig meiner zeit in blogs. Ich habe gestern von Niburu zum ersten mal gehört. Ich habe ein paar seiten dafür und ein paar seiten dagegen gelesen. Fakten kann ich nicht bewerten und hasse den Beweis durch einschüchterung “wenn du das denkst, bist du dumm”.

    Ich habe keine Ahnung von Herzchirogie, ich werd mich mal einen Tag hier und da einlesen und dann in einem CHirogenforum reinplatzen “Hey, macht Ihr nicht da was grundlegendes falsch, wenn ihr die Aorta dort statt hier abtrennt und könnte da nicht noch eine unentdeckte Vene sein”. Mal schauen, welche Autoritäten mch dann einschüchtern, was ich natürlich hassen werde…

  300. #303 Gelmir
    24. März 2011

    @HaDi

    Und ganz besonders viel Ärger bekämst Du, wenn Du dann auch noch Chirurgen als “Chirogen” bezeichnen würdest. 😉

    Ist wohl ungefähr so, als wenn man Florian als Astronogen bezeichnen würde…

  301. #304 noch'n Flo
    24. März 2011

    @ katz:

    Fakten kann ich nicht bewerten

    Warum versuchst Du dann trotzdem, ohne ausreichendes Faktenwissen hier zu diskutieren?

    Vielleicht kennt ihr den “beweis”, dass 2*2=5.

    Den zwar nicht, aber ich kann Dir “beweisen”, dass -8 = 8 ist:

    -8 kann man auch schreiben als -2^3.
    3 kann man auch schreiben als 6/2.
    Ergo kann man -2^3 auch schreiben als -2 ^ 6/2.
    Jetzt klammern wir im Exponenten 1/2 aus und erhalten (-2^6)^1/2.
    -2^6 ist 64 – also haben wir (64)^1/2.
    ^1/2 bedeutet nichts anderes als “Quadratwurzel aus”.
    Also ist (64)^1/2 = 8.
    Oder anders ausgedrückt: -8 = 8

    q.e.d.

    (Und jetzt viel Spass nach der Suche nach dem Fehler…)

  302. #305 MartinS
    24. März 2011

    Ich fürchte dass @Katz, als Mathematiker, ein unwichtiger Fehler unterlaufen ist (es geht schließlich nur um einen Operator). Wäre diese Version nicht eher korrekt? 2+2=5? “+” und “x” sind doch beides gekreuzte Striche – man muß auch mal fünfe gerade sein lassen können, gel?
    Katz, versuche hier bitte nicht etwas vorzutäuschen – das geht elend schief.

  303. #306 mensumen
    29. März 2011

    @florian

    Hi,was hälst du denn von der geschichte mit der sonne Betelgeuse???
    Wissenschaftler sagten sogar das wir ende 2012 zwei sonnen sehen werden,was schon angeblich in china war.?

  304. #307 MartinS
    29. März 2011

    @mensumen
    Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen oder sich vor einem doppelten Sonnenbrand zu fürchten 😉
    Lies Dir doch bitte erst mal diesen Artikel zum Thema durch. Wenn dann noch Fragen sind, kannst Du sie ja später in dem verlinkten Thread stellen.

  305. #308 stone1
    30. März 2011

    Also falls es einen Planeten X gibt, der die Erde zerstören oder aus ihrer Bahn werfen wird, kann es dafür nur einen vernünftigen Grund geben: Wir müssen einer intergalaktischen Schnellreiseroute weichen. Die Pläne dafür liegen schon lange auf, aber unsere Behörden haben die Einspruchsfrist übersehen und die Umweltverträglichkeitsprüfung ergab auch keine Bedenken.

    Am 11. Mai ist der Todestag von Douglas Adams. Ob der wohl in seinem Grab rotieren würde, wenn er von diesem Nibiru-Quatsch wüßte?

  306. #309 Unwissend
    30. März 2011

    @Stone1
    Wenn das so ist dürfen wir uns aber die letzten 48 Stunden Vogonische Gedichte anhöhren.

  307. #310 Florian Freistetter
    30. März 2011
  308. #311 stone1
    30. März 2011

    @Unwissend: Ja klar, hier schon mal ein paar Kostproben:
    http://www.endl.de/weblog/2007/06/01/per-anhalter-durch-blogosphere-vogonische-gedichte/

  309. #312 Shadow of the Truth
    4. April 2011

    Ich weiß ich komme hier rein, hab zuvor noch kein wort gesagt. Das liegt aber daran das ich eure “kleine” Disskussion, mit Interesse und auch ein klein bisschen zu meiner eigenen Belustigung mit angeschaut habe.

    Bevor ich nun mit meinen Ausführungen beginne, möchte ich ein kleines aber sehr schwerwiegendes Detail anmerken:
    Auf dieser Site, tummeln sich nun schon gefühlte 10000 Kommentare. Schätzungsweise 92% davon stammen von Gegnern der Nibiru Theorie. Die 8% die von denjenigen kommen, die sich Gedanken zu dem Thema gemacht haben, sind min. 98% als Informativ und wenigstens mehr oder weniger gut rechechiert anzusehen. Hingegen sind die 92% der Gegner, eigentlich nur Gegenfeuer zu den Befürwortern. Und in der Formulierung und auch Inhaltlich (entschuldigt die rauhe und direkte Wortwahl) Bullshit! All eure Kommentare sind primitiv und haltlos. Das meine ich nicht provozierend oder haltlos, aber sowas kann man nicht als Diskutieren Bezeichnen. Noch dazu ist die Frage warum ihr euch solange darüber aufregt und immer wieder das gleiche in anderer Formulierung postet, wenn euch die ganze Nibiru Sache doch anscheinend am Arsch vorbeigeht und alle Befürworter nur Wirrköpfe sind.

    So und nun zu meinen Ausführungen bezüglich Nibiru.
    Ein hypotethischer Planet, der sich auf ener elliptischen Umlaufbahn um ein Doppelsternsystem befindet. Unserem System. Falls jetzt jemand wieder Einwände bringen möchte, das man das ja einfach so sagen könnte, dann erläutere ich das der Zwilling unserer Sonne bereits erloschen ist und das ist auch nichts unrealistisches. 1. Wäre es nicht das erste Doppelsternsystem 2. Erlöschen dauernd Sterne, das ist nichts neues und 3. Befinden sich Doppelsterne immer mehr oder weniger weit von einander entfernt, in diesem Fall wäre es dann etwas weiter, woraus sich ergibt das er wenig bis gar keinen Einfluss auf unser Sonnensystem hat (ich bezeichne es bewusst als eigenständiges System um differenzieren zu können).
    Zurück zu Nibiru. Auf dieser Umlaufbahn benötigt er etwa 3600 Jahre. Wie dieser Wert zustande kommt, hätte ich gerne vorgerechnet, bzw. selber nachgerechnet, doch mir fehlt die geeignete Hardware um solch Astronomische Zahlen zu verarbeiten. Ich bin zwar gut im Kopfrechnen, aber das übersteigt etwas mein Potenzial, wie man nachvollziehen kann ;). So aber dieser Wert von 3600 Jahren ist durchaus als realistisch anzusehen, denn wenn man sich mal Pluto anschaut, stellt man fest das dieser etwa 250 Jahre für eine Umrundung unserer Sonne braucht. Rechnet man das hoch auf eine Entfernung die auch den Zwillingstern plausibel macht, stellt man fest, das diese Zeit realistisch ist, auch deshalb weil er ebenfalls eine stark ausgeprägte elliptische Form in seiner Umlaufbahn beschreibt, was bei Nibiru in Einbezug der gravitativen Einwirkung der Sonnen, eine logische Konsequenz ist. (Man muss natürlich alle Variablen beachten, wie z.b. das der erloschene Zwillingstern eine Form angenommen hat bei der sich die Gravitation entweder verstärkt oder vermindert hat.)
    Nun wissen wir nicht sicher wann dieser Planet das letzte mal unser Sonnensystem besuchte, aber aus Aufzeichnungen der Sumerer, datiert auf etwa 3600 v.C., ist zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit, der Planet Nibiru erwähnt.
    Zufall? Davon ist nicht auszugehen. Da es hier um Nibiru geht und nicht die Anunnakie, lasse ich dieses Thema erstmal zurückgestellt.
    Wie wir wissen waren die Sumerer eine Hochkultur, das heisst ihrer Zeit weit vorraus, was Forschung angeht. Es ist davon auszugehen das sich Nibiru einige Zeit in diesem Sonnensystem aufgehalten hat. Denn wenn man jetzt sagt das es sich tatsächlich um ein von hochentwickelten Ausserirdischen Planetförmiges Raumschiff ist, liegt man nicht zwangsläufig falsch. Was ist daran so unglaublich und lachhaft? Was ist so lächerlich daran das es Ausserirdische gibt? Stellt euch vor das Universum (wohlgemerkt das bis jetzt sichtbare) hat einen geschätzen Durchmesser von 95 Milliarden Lichtjahren. Rechnet das auf einen Blasenförmigen Raum hoch und stellt euch die Unvorstellbare Menge der Galaxien, Systeme und Planeten vor. Es existieren etwa soviele Sonnen in unserem Universum, wie es Sandkörner auf der Erde gibt. Und wenn ihr die Kinnlade wieder hochgeklappt habt, erwähne ich noch die Multiversum Theorie, welche auch nicht von der Hand zu weisen ist.
    Die Chance das in solch einem Unvorstellbarem Areal, noch min. eine andere intelligente Lebensform existiert, steht bei min. 100%! Wer da widerspricht, ist schlichtweg ein Narr! Die Wahrscheinlichkeit das diese, angesichts des geschätzten Alters des Universums von 13 Milliarden Jahren, weitaus fortschrittlicher sind als wir ist mindestens genauso hoch. Denn wir sind eine, das müssen wir zugeben, sehr primitive Rasse. Es ist also keineswegs Abwegig anzunehmen das diese Aliens über futuristische, vielleicht sogar Fantastisch anmutende Technologie verfügen.
    Ich sage auch nicht das die ihren Oldtimer ungebremst in die Erde steuern. Warum sollten sie auch, völliger Blödsinn. Davon hätten weder sie noch wir etwas.
    Vielmehr wollen wir doch davon ausgehen das sie friedlich gesinnt sind. Vielleicht wollen sie uns ja helfen. Vielleicht haben sie das ja in der Vergangenheit schon oft getan. Wie denkt ihr denn das die Hochkulturen so fortschrittlich waren? Gedankensprung? So als ob ein ganzes Volk gleichzeitig die Erfahrung mit dem Apfel gemacht hätten, wie Isaac Newton im Jahre 1643, und alle werden sich gleichzeitig bewusst das es sowas wie Gravitation gibt? Unwahrscheinlich, wenn ihr ehrlich seid.

    Also was nun am 21.12.2012 passieren wird bleibt abzuwarten. Auf keinen Fall wir die Erde vernichtet werden. Was viele sich aus dem Maya Kalender zusammenreimen ist schlichtweg Mumphiz. Tatsache ist das der Kalender nicht aufhört, sondern einfach nicht weiter gerechnet wurde. Warum hätten die Maya dies ach tun sollen. Sie wussten meiner Meinung nach ziemlich sicher das keinem Volk, vor allem keinem hochentwickelten, eine sonderlich große Lebensspanne zu erwarten ist. Wer weiß, vielleicht sind die Anunnakie ja auch schon längst untergegangen, oder zumindest das Volk von Nibiru. Es bleibt abzuwarten was passiert, schickt nicht jede Erklärung für die Geschehnisse der Vergangeheit, Gegenwart und Zukunft einfach zur Hölle. Stattdessen, hört sie euch an, denkt darüber nach, recherchiert und bewertet dann nochmal Objektiv. Wenn ihr dann zu dem gleichen Entschluss kommt, wendet euch ab von jenen die so etwas Public machen und lebt euer Leben weiter, aber verschwendet nicht euere Zeit an Dinge die euch nicht interessieren. Es gibt viele Dinge für welche es sich zu leben lohnt.

    Hochachtungsvoll, Shadow of the Truth.

  310. #313 Blaubart
    4. April 2011

    So viel Text, so wenig vernünftige aussagen.

    Her Truth, dass ein wie auch immer geartetes Objekt (auch wenn es neuerdings schon über eine gravitationsändernde Form verfügt), auch sichtbar sein müsste ist Ihnen aber verborgen geblieben, oder?
    Oder das dieses Objekt ja eine Bahn von stattlichen 7200 Jahren hätte (was ja gerne vergessen wird) und damit so weit herausgeschleudert werden dürfte, dass es nicht mehr ins System zurückkehren kann wohl ebenfalls.

  311. #314 Florian Freistetter
    4. April 2011

    @Truth: “Auf dieser Umlaufbahn benötigt er etwa 3600 Jahre.”

    “Nun wissen wir nicht sicher wann dieser Planet das letzte mal unser Sonnensystem besuchte, aber aus Aufzeichnungen der Sumerer, datiert auf etwa 3600 v.C., ist zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit, der Planet Nibiru erwähnt. Zufall? “

    Was jetzt? Hat das Ding ne Umlaufbahn um die Sonne oder nicht? Denn dann ist es zwangsläufig Teil des Sonnensystems. Wie wärs, wenn du dir mal die Grundlagen der Astronomie ansiehst. Hier hab ich genau erklärt warum es einen Planeten mit so einer Bahn wie du sie hier vorschlägst, nicht existieren kann.

    “Wer da widerspricht, ist schlichtweg ein Narr!”

    Bau keine Strohmänner… Die Frage ob es irgendwo anders Leben gibt oder nicht ist eine ganz andere als die Frage nach einem unbekannten Planeten oder Planetenraumschiff.

  312. #315 MartinS
    4. April 2011

    @Truth
    Nachdem uns der Schatten der Wahrheit so gewaltig den Kopf gewaschen hat und uns wie ignorante Dummköpfe auch noch im warmen Regen seiner Wahrheit hat stehen lassen, sollte doch auf seine schlüssigen Weisheiten eingegangen werden:

    Ein hypotethischer Planet, der sich auf ener elliptischen Umlaufbahn um ein Doppelsternsystem befindet. Unserem System.

    (Man muss natürlich alle Variablen beachten, wie z.b. das der erloschene Zwillingstern eine Form angenommen hat bei der sich die Gravitation entweder verstärkt oder vermindert hat.)

    Nibiru: Auf dieser Umlaufbahn benötigt er etwa 3600 Jahre.

    …datiert auf etwa 3600 v.C., ist zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit, der Planet Nibiru erwähnt.

    Also Nibiru war 3.600 BC hier, im Jahre Null ebenfalls und er kommt erst im Jahre 3.600 wieder? Puh, *schweißvonderstirnwisch* erst in ca 1.600 Jahren! Na, da haben wir ja noch genug Zeit, um Hekto-Liter heissen Tee zu kochen, damit wir die armen Aliens wieder auftauen können! Aber Moment:

    Es ist also keineswegs Abwegig anzunehmen das diese Aliens über futuristische, vielleicht sogar Fantastisch anmutende Technologie verfügen.

    Ja verdammt noch mal: Ist den Armen denn der Sprit ausgegangen, die Antriebsdüse verstopft oder das Navi abgestürzt? Streikt womöglich Scotty?!
    Warum sonst sollten die sich denn den A… weit draußen abfrieren, wenn es hier doch so schön muckelig warm ist? Oder sind vielleicht die Nibiruaner doch die Eisheiligen und wollen es gar nicht warm haben?
    Ach so, jetzt habe ich es! Die brauchen die Energien des erloschenen Zwillingssterns um ihre Hohlwelt zu erwärmen!
    Oder müssen die während ihres Swing-By-Manövers so viel Speed aufnehmen, damit sie per FTL-Antrieb den Sprung durch die Oortsche Wolke und den Kuipergürtel unbeschadet überstehen?

    Vielleicht wollen sie uns ja helfen. Vielleicht haben sie das ja in der Vergangenheit schon oft getan. Wie denkt ihr denn das die Hochkulturen so fortschrittlich waren? Gedankensprung? // Wie wir wissen waren die Sumerer eine Hochkultur, das heisst ihrer Zeit weit vorraus, was Forschung angeht. Es ist davon auszugehen das sich Nibiru einige Zeit in diesem Sonnensystem aufgehalten hat.

    Ich fürchte, ich muss Dich enttäuschen: Mit Nibiru verhält es sich wahrscheinlich eher wie mit dem Meer: das kommt auch zwei Mal täglich nachsehen, ob die Idioten immer noch da sind!
    Werter Schatten der Wahrheit! Ohne Dich der vorgenannten Art explizit zuordnen zu wollen, habe ich doch den Verdacht, dass Du beim letzten „erhellenden“ Vorbeiflug von Nibiru gepennt hast! Und überflüssig wie Dein Text, war auch meiner

    Und in der Formulierung und auch Inhaltlich (entschuldigt die rauhe und direkte Wortwahl) Bullshit!

    ! Herzlichen Dank für diese (er)klärenden Worte!

  313. #316 Kallewirsch
    4. April 2011

    Zurück zu Nibiru. Auf dieser Umlaufbahn benötigt er etwa 3600 Jahre. Wie dieser Wert zustande kommt, hätte ich gerne vorgerechnet, bzw. selber nachgerechnet, doch mir fehlt die geeignete Hardware um solch Astronomische Zahlen zu verarbeiten.

    Entgegen weitläufiger Annahme, hantieren Astronomen nicht tagein/tagaus mit sog. astronomischen Zahlen.

    Und was deine Rechenkünste angeht: Dazu brauchst du keine geeignete Hardware. Ein kleiner Tachenrechner, nicht unbedingt der um 2 Euro fufzich vom Eduscho, reicht dazu völlig aus. Aber ein bischen was wissen sollte man dazu schon. Die 3 Kepler Gesetze, schon mal gehört?

  314. #317 Kallewirsch
    4. April 2011

    Alles in allem wieder mal der übliche Kauderwelsch.
    Man nehme 30 Buzzwords, deren Bedeutung man nicht kennt, dazu die Formulierung “Die Wissenschaft kennt auch nicht alles” oder eine dazu gleichwertige Formulierung, führe am Artikelanfang völlig wirr an den Haaren herbeigezogene ‘könnte’ und ‘möglicherweise’ ein, tue dann im restlichen Artikel so, als ob diese könnte und möglicherweise hart recherchierte Fakten wäre und leite dann daraus die absurdesten Spekulationen her, die man aber nicht als Spekulation verkauft, sondern als Fakten (basierend auf den früher eingeführten könnte und vielleicht und möglicherweise, aber das muss man nicht dazu sagen, denn das hat der Durchschnittsleser schon genauso vergessen wie der Autor selber).
    Dazu bastle man dann aus den Buzzwords eine Hintergrundstory, in man irgendeine antike Zivilisation als das non plus ultra überhaupt bezeichne (den wer von den Lesern ist denn schon quilifiziert genug, das nachzuprüfen)

    Was ist daran so unglaublich und lachhaft?

    Das du keinen wie immer gearteten Beweis für irgendeine deiner Behauptungen hast. Du lebst nach dem Muster: Wenn ich es mir ausdenken kann, dann stimmt es auch.

    Was ist so lächerlich daran das es Ausserirdische gibt?

    Nichts. Gar nichts. Ich denke, die meisten Naturwissenschaftler zweifeln nicht an, dass es da draussen im Universum anderes Leben gibt. Für mich gesprochen: Ich bin überzeugt davon, dass wir nicht alleine sind. Dazu ist diese Galaxie, dieses Universum einfach zu groß. Aber das ist nicht der springende Punkt! Der springende Punkt ist: Können die zu uns kommen? Und diese Frage muss man mit: Solange sie kein Generationenraumschiff gebaut haben oder sonst eine Möglichkeit gefunden haben, sich selbst für Jahhunderte in Statis zu versetzen, die Energieversorgung ihrer Schiffe über diesen Zeitraum ununterbrochen aufrecht zu erhalten und sie ihrer Technik trauen, dass sie sie wieder aus der Statis rausholt, solange gibt es aufgrund physikalischer Prinzipien keine Möglichkeit, wie sie zu uns kommen könnten. Und selbst wenn sie, unwahrscheinlich wie es ist, tatsächlich hier wären, dann werden sie wohl ihre Zeit nicht damit vertrödeln, mit ihrer uns weit überlegenen Technik irgendwelche Muster im Getreide zu hinterlassen.

  315. #318 Bullet
    4. April 2011

    Schätzungsweise 92% davon stammen von Gegnern der Nibiru Theorie. Die 8% die von denjenigen kommen, die sich Gedanken zu dem Thema gemacht haben, sind min. 98% als Informativ und wenigstens mehr oder weniger gut rechechiert anzusehen.

    Ich lach mal kurz.

    Haha.
    So. Weiter im Text. Der erste Satz dieses Zitates sagt aus, daß die 92% Kommentare, die gegen die Nibiru-These sind, von Leuten kommen, die sich keine Gedanken gemacht haben. Hier ist also wieder einmal ein Kommentator am Werk, der groß die Klappe aufreißt und Dinge über ander Leute weiß, die sie selbst nicht wissen. (Ist doch klar: wenn sich jemand Gedanken über da Thema “Nibiru” macht, muß er zwangsläufig zum Schluß kommen, daß alles wahr ist. Soso. In informierten Kreisen nennt man das “religiösen Wahn”. Danke.)
    Der zweite Satz dieses Zitates sagt aus, daß die Aussagen der Nibiru-Anhänger “gut recherchiert” und informativ sind.
    Aha? Wie das? Schauen wir doch mal auf des Schattens der Wahrheit eigene Aussagen. Ich zitiere:

    Zurück zu Nibiru. Auf dieser Umlaufbahn benötigt er etwa 3600 Jahre. Wie dieser Wert zustande kommt, hätte ich gerne vorgerechnet, bzw. selber nachgerechnet, doch mir fehlt die geeignete Hardware um solch Astronomische Zahlen zu verarbeiten. Ich bin zwar gut im Kopfrechnen, aber das übersteigt etwas mein Potenzial, wie man nachvollziehen kann ;). So aber dieser Wert von 3600 Jahren ist durchaus als realistisch anzusehen, denn wenn man sich mal Pluto anschaut, stellt man fest das dieser etwa 250 Jahre für eine Umrundung unserer Sonne braucht.

    “wie dieser Wert zustandekommt” ist lustig. Na wie wohl? “Erfunden” ist das Wort, nach dem der Schatten sucht. Denn Sonnenentfernung und Umlaufzeit stehen in einem ziemlich einfachen Verhältnis zueinander, wie uns bereits Herr Kepler verraten konnte. Aber man muß zumindest eine von beiden Größen messen können. Wenn der Planet unsichtbar ist, ist das Essig. Das dritte keplersche Gesetz:
    Die Quadrate der Umlaufzeiten zweier Planeten verhalten sich wie die dritten Potenzen (Kuben) der großen Bahnhalbachsen.
    muß übrigens schon sehr kompliziert sein, wenn der Schatten der Wahrheit diese einfache Formel als “aber das übersteigt etwas mein Potenzial, wie man nachvollziehen kann” bezeichnet. Nun, für Pluto (und als Probe: Erde) sind Abstand und Umlaufzeit bekannt. Ich erlaube mir also, eine kleine Nachhilfestunde zu geben.

    Erde: U=365, gH= 150 Mio. km, gH(Mio. km)³/U(d)² = etwa 25,33
    Pluto: U=90403, gH=5900 Mio. km, gH(Mio. km)³/U(d)² = etwa 25,13 (scheint also irgendwie zu passen)
    Nibiru: U= etwa 1314000, gH also
    x³ / 1 726 596 000 000 = 25,2
    x³ = 43 510 219 200 000 |dritte Wurzel
    x = etwa 35 172 Mio. km

    So. War das so schwer? Dieser Planet Nibiru muß also, wenn die *erfundene* Zahl 3600 Jahre Umlaufzeit stimmt, eine große Halbachse von 35 Mrd. km haben (mit allen astronomischen und himmelsmechanischen Konsequenzen, die das so mit sich bringt). Das ist an sich kein unmöglicher Wert, zeigt aber im Zusammenspiel mit der ziemlich nullwertigen Aussage “aber dieser Wert von 3600 Jahren ist durchaus als realistisch anzusehen, denn wenn man sich mal Pluto anschaut”, daß es eben nicht die Nibiru-Befürworter sind, die informative und gut recherchierte Kommentare verfassen – oder hat hier schon mal jemand einen Nibiru-Fan eben diese Rechnung aufstellen sehen?
    (Die andere Lesart ist natürlich, daß ausgerechnet der Nibiru-Jünger, der sich darüber ereifert, daß die schlechten Kommentare fast ausschließlich von den Skeptikern kommen, genau der ist, der einen typisch schlechten(!) Kommentar verfaßt, den ich von Nibiru-Jüngern erwarte.)
    Alles in allem ist es zwar so lala lustig, immer wieder dieselben schalen Gedankenpupse und hohlen Sprüche der Nibiristen zu lesen und zu zerpflücken, aber so langsam, meine Damen und Herren, sollten bei euch Deppen mal ein paar Hirnzellen angekommen sein.

    Schwafeln verliert, Rechnen gewinnt.
    War das jetzt klar?

  316. #319 Anhaltiner
    4. April 2011

    Wenn ein Objekt eine Umlaufzeit von 3600 Jahren hat und 3600 vChr. gesehen wurde ist ein erneutes Sichten um die Zeitenwende und dann erst wieder 3600 möglich – Da hätten wir ja noch ein par Jahrhunderte Zeit. Wenn man Zahlen sammelt sollte man auch aufpassen das sie passen.

  317. #320 Ex-Esoteriker
    4. April 2011

    @ Bullet,

    ich sage mal so, ich kann auch nicht mit den Keplergesetzen “rechnen”, hatte ich glaube sogar, dies nicht mal in der Schule. Also nicht mal als Matheaufgabe o.ä.

    Deshalb halte ich gegen Menschen, die trotzdem schwurbeln, lieber meine Klappe, da ich es auch nicht besser kann. Aber du kennst dich ja anscheinend damit aus.

    Jetzt mal im Ernst, was sagt den nun dieses 3. Kepl. Gesetz den genau aus?

    Das erste habe ich mir mal im I-Net angeschaut, dass mit den Brennpunkten und der Ellipsenbahnen, dass habe ich ja halbwegs verstanden.

    Aber das 2. Gesetz, mit den Flächen, welchen praktischen Nutzen hat ein Astronom darauß?

    Und vor allem: WARUM sind den generell Naturgesetze so “verschwurbelt” geschrieben?

    Z.B. hier: http://www.leifiphysik.de/web_ph11/grundwissen/09_keplergesetze/keplergesetze.htm

    Siehe Blaue Merksätze.

    Besonders das 3. kepl. Gesetz, warum kann man nicht einfach schreiben:

    “Dieses Gesetz vergleicht die Umlaufzeiten verschiedener Planeten um das gleiche Zentralgestirn Sonne.”

    Stattdessen wird es meiner Meinung nach viel zu kompliziert beschrieben in den blauen Merksätzen, aber was soll ich da groß machen, auch Wissenschaftler haben “ihre” Sprache ;-). Ist bloß blöd, wenn ein Schwurbler eure Argumente gegen Planet X liest und sogar auf die Idee kommt, einfach mal selber nachrechnen will und trifft auf einmal auf solche komplizierten Formulierungen und Formeln.

    Da kann ich die(Ausnahme)-Schwurbler schon ein bissl verstehen, wenn die gefrustet hier abhauen wollen, obwohl die sich die Mühe machen wollen und versuchen wollen, alles zu verstehen, auch eben versuchen, die Formeln und Formulierungen zu verstehen.

    Kurz gesagt: Ein bissl Unfair, wenn ihr von den (Ausnahme)Schwurbler etwas verlangt, was sie nicht verstehen können, WEIL sie es eben nicht gelernt hatten.

    Z.B. Die Formeln für das 3. Kepl. Gesetz: Ist sehr schön in dem Link beschrieben (3-Satz-Rechnung), währe also auch für mich kein Problem (denke ich), dass auszurechnen, ABER wenn ich es ausgerrechnet habe, was nützt mir die Formel, wenn ich dahinter nicht den Sinn erkennen kann.

    Oder anders gefragt: Woran kann ich an den 3 Gesetzen erkennen, dass Planet X eben nicht existieren kann?

    Klar, mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass es schon längst gravidative Auswirkungen geben würde, wenn ein Riesenplanet im Sonnensystem geben würde und das viele (Hobby)Astronomen dies schon längst entdeckt hätten.

    Aber gesunder Menschenverstand und nutzungen von Formeln und Aussagen zur eigenen Überprüfung einer Hypothese scheinen doch ganz schön unterschiedlich zu sein.

    So, genug der Worte, bin auf Antworten gespannt 😉

    PS: (Ausnahme)Schwurblern meine ich Menschen, die erstmal rumschwurbeln, aber dann eure Argumente anschauen wollen, und manchmal kommt von euch der Tipp: “Einfach selber nachrechnen”. Und diese Menschen wollen vielleicht tatsächlich selber nachrechnen. Scheitern aber vielleicht an die so komplizierten Formulierungen von Naturgesetzen.

  318. #321 MartinS
    4. April 2011

    @Ex-Eso

    Kurz gesagt: Ein bissl Unfair, wenn ihr von den (Ausnahme)Schwurbler etwas verlangt, was sie nicht verstehen können, WEIL sie es eben nicht gelernt hatten.

    Dann sollen sie aber auch nicht so tun, als würden sie wissen wovon sie reden!
    Unwissen oder Unvermögen ist hier noch nie jemandem vorgeworfen worden, der hier her kommt und fragt!
    Aber rumschwurbeln, Einstein widerlegen und Wissenschaftler und ihre Materie erst mal dämlich finden – das kommt ganz schlecht an!

  319. #322 Florian Freistetter
    4. April 2011

    @Ex-Esoteriker: “Jetzt mal im Ernst, was sagt den nun dieses 3. Kepl. Gesetz den genau aus? “

    Das besagt, dass die Umlaufzeiten in einem bestimmten Verhältnis zum Abstand des Planeten stehen. Im Prinzip sind die KeplerGesetze nur eine andere Formulierung des Gravitationsgesetzes. Man kann die Keplergesetze direkt aus Newtons Gesetz ableiten (und umgekehrt das Gravitationsgesetz aus den Keplergesetzen). Ganz simpel gesagt heisst das sich die Planeten nicht einfach so bewegen können wie sie wollen sondern das es Regeln gibt. Und das man aus bekannten Eigenschaften des Planeten (wie z.B. der Periode) auf unbekannte (mittlerer Abstand von der Sonne) schliessen kann.

  320. #323 Ex-Esoteriker
    4. April 2011

    @ MartinS

    Danke für deine kurze aber sehr schöne Antwort. Manchmal vergisst man eben selber ganz schnell den Grund, warum viele Schwurbler “runtergemacht” werden, aber so gesehen, einfach was zu behaupten und andere Dinge schlecht machen, ganz klar, da muss man ja sauer werden.

    @ Florian,

    auch dir ein Dank für deine Antwort. Gut, dass ich hier nachfragen kann und darf :-)

  321. #324 Kallewirsch
    4. April 2011

    Aber das 2. Gesetz, mit den Flächen, welchen praktischen Nutzen hat ein Astronom darauß?

    ok. Ich vereinfache mal ein wenig:
    stell dir zwei Tortenstücke vor. Beide haben am spitzen Ende einen Winkel von 15 Grad. Nur hat das eine einen Radius von 1 Meter und das andere einen Radius von 2 Meter.
    Jetzt schau von oben auf die Tortenstücke drauf. Welches der beiden hat die größere Grundfläche?

    logischerweise das mit dem größeren Radius.

    soweit so gut.
    Wenn wir jetzt mal fordern wollen, dass das Tortenstück mit dem kleineren Radius die gleiche Grundfläche haben soll, wie das mit dem größeren Radius, wie kann das gehen?

    Nun die einzige Variable, an der du drehen kannst, das ist der Winkel an der Spitze. Anstelle von 15 Grad kannst du den zb 30 Grad groß machen und dann hat dieses Tortenstück (30°, 1 Meter Radius) wieder dieselbe Grundgläche wie das andere (15°, 2 Meter Radius). PS: Ich habe die Zahlen jetzt nicht nachgerechnet. Hier geht es aber nicht um exakte Zahlen, sondern um das Prinzip.

    Was hat das jetzt mit Kepler zu tun?
    Nun Kepler sagte: Stell dir vor am Rande der Tortenstücke bewegt sich ein Planet. Dann muss es so sein, dass im gleichen Zeitraum, in dem der Planet die Kante des 2m Tortenstücks abfährt (von der Spitze aus gesehen also 15° hinter sich bringt), der Planet am anderen Tortenstück von der Spitze aus gesehen einen Winkel von 30° abfährt.
    Warum? Weil [15°, 2Meter] und [30°, 1Meter] die gleiche Fläche haben!

    Wenn aber ein Planet im gleichen Zeitraum einen offensichtlich längeren Weg zurücklegen muss, bedeutet das auch: er muss schneller sein! Logisch: Wenn ich in 1 Stunde von München nach Frankfurt fahren will, muss ich auch schneller sein als wie wenn ich von Münschen nach Nürnberg fahre. Und der Weg entlang der Kante ist nun mal beim 30° Tortenstück länger als bemi 15° Tortenstück.

    Oder anders ausgedrückt: Je näher ein Planet zur Sonne kommt, desto schneller muss er umlaufen, weil ja sein Abstand zur Tortenspitze (= Sonne) kleiner wird. Und das gilt nicht nur für 2 Planeten auf 2 veschiedenen Bahnen, sondern auch für ein und denselben Planeten, solange sein Bahn ihn so führt, dass er einmal näher und einmal weiter von der Sonne entfernt ist.

  322. #325 MartinS
    4. April 2011

    @Kallewirsch
    Toll erklärt! Danke Dir (auch wenn ich gar nicht gefragt habe 😉

  323. #326 Bullet
    4. April 2011

    @Ex-Eso:

    ich sage mal so, ich kann auch nicht mit den Keplergesetzen “rechnen”, hatte ich glaube sogar, dies nicht mal in der Schule. Also nicht mal als Matheaufgabe o.ä.

    Ob du es glaubst oder nicht: das hier vorhin war mein allererstes Mal, daß ich wirklich die Formel “gH³/U²=const.” als Berechnung für eine Planetenbahn verwendet hab. Deswegen war ich sehr froh,als die Zahlen für Erde und Pluto in meinen Ergebnissen sehr ähnlich waren (die 25,33 und 25,13). Das war auch mein Test, ob ich mich hier mit jener Formel so weit aus dem Fenster lehnen kann oder nicht. Aber jene Rechnung war offenbar wirklich sehr einfach. Oder nicht?

    zum 2. keplerschen Gesetz hat Kallewirsch sehr schön alles wichtige gesagt. Hier im Kopf behalten: Planetenbahnen sind keine Kreisbahnen – wieso also könnten die Umlaufgeschwindigkeiten von Planeten an jedem Punkt konstant sein? Und im Laufe eines Umlaufes näher an die Sonne herankommen heißt: schneller sein, damit die dadurch erhöhte Fliehkraft es dem Planeten ermöglicht, sich wieder zu entfernen – sonst wärs ja eine Spiralbahn und die Sonne hätte den Planeten bald eingefangen. Eigentlich ganz logisch.

    Was MartinS gesagt hat, find ich auch furchtbar wichtig: fragen darf jeder – aber der lustige Schatten der Wahrheit hat es ja schön vorgemacht… erstmal großspurig behaupten, die Nibiru-Gegner würden nur blöde rumquarken ohne nachzudenken, dann aber bereits bei den einfachen Sachen grundlegende Unkenntnis beweisen.

    Und das nervt.

  324. #327 Kallewirsch
    4. April 2011

    Wobei ich mich immer wieder frage: Wie hat er seine Gesetze gefunden?
    Ja, ich weiß schon, er hat sein und Brahes Material vor allem über die Marsbeobachtungen benutzt. Aber gerade um das 2. Gesetz zu finden, muss man ja zunächst die beobachteten Positionen auf eine bekannte Bahn zurück rechnen. Ähm, aber die Bahn kannte er doch gar nicht.
    Aber sei’s drumm, angenommen die Sache mit der Ellipse und der Sonne im Brennpunkt sei soweit klar, muss man erst auch einmal auf die Idee kommen, die Flächen des Radiusvektors zueinander in Beziehung zu setzen. Gut, für seine Zwecke konnte er wahrscheinlich einen hinreichend kleinen Ellipsenabschnitt als Kreisbogen annehmen (die inneren Planeten haben alle ein Epsilon nahe 0), trotzdem finde ich das immer noch verblüffend. Zumal solche Ellipsenabschnitte auch heute noch sauschwer zu berechnen sind. Und dabei hatte Kepler noch nicht einmal die Mittel der heutigen Mathematik zur Verfügung.
    Die Idee das zu untersuchen hätte ich sicher nicht gehabt :-)

  325. #328 Florian Freistetter
    4. April 2011

    @Bullet:“Ob du es glaubst oder nicht: das hier vorhin war mein allererstes Mal, daß ich wirklich die Formel “gH³/U²=const.” als Berechnung für eine Planetenbahn verwendet hab. Deswegen war ich sehr froh,als die Zahlen für Erde und Pluto in meinen Ergebnissen sehr ähnlich waren (die 25,33 und 25,13). Das war auch mein Test, ob ich mich hier mit jener Formel so weit aus dem Fenster lehnen kann oder nicht. Aber jene Rechnung war offenbar wirklich sehr einfach.”

    Noch einfacher wird es, wenn du als Einheit für die Zeit “Jahr” nimmst und für die Entfernung “Astronomische Einheite”. Denn es gilt ja für zwei Planeten H1³/H2³= U1³/U2³. Jetzt nehme ich als einen dieser Planeten die Erde dann steht dort H1³/1³ = U1³/1 und ich kann einfach rechnen H³=U². Das sollte man auch ohne großes Mathestudium schaffen 😉

  326. #329 Bullet
    4. April 2011

    @FF: hihi… ich war mir nicht ganz sicher, ob ich mir mit der Einheit “a” nicht einen Pferdefuß einhandle, weil Jahr² ja immer noch “1” ist. Und für AE galt ja das gleiche. Da hab ich lieber Tage und Mio. km verwendet. Zurückrechnen könnte ich das ja immer noch – und ich wollte nicht so viel Zeit verbraten, um nach dem – dafür erwarteten – Fehler zu suchen. Ich hab erst danach gesehen, daß ich ja Verhältnisse brauche – und da darf natürlich auch gern eine 1 dabei sein.

  327. #330 Ex-Esoteriker
    4. April 2011

    Hi Leute,

    nochmals dankeschön für eure ausführlichen Antworten, muss ich mir mal näher anschauen.

    Aber gibt es auch “kreisrunde” Planetenbahnen oder sind es alle mehr oder weniger elliptisch?

    @ Bullet

    schneller sein, damit die dadurch erhöhte Fliehkraft es dem Planeten ermöglicht, sich wieder zu entfernen – sonst wärs ja eine Spiralbahn und die Sonne hätte den Planeten bald eingefangen. Eigentlich ganz logisch.

    Habe ich doch schonmal gehört…:-) Wie war den das nochmals mit Raumsonden, die zum Jupiter flogen bzw. zum Merkur?

  328. #331 Bullet
    4. April 2011

    Ge-nau. :) Der Mechanismus dahinter ist derselbe, aber da die Sonde ja von “außerhalb” des Jupitersystems kommt und ohnehin zu schnell ist, wird dieses “Swing-by” genannte Manöver zu einem schönen Katapult.

    zu der anderen Frage: ein Kreis kann als Spezialfall der Ellipse bezeichnet werden – der Sonderfall besteht darin, daß die beiden Brennpunkte zusammenfallen. Aber in der Praxis wäre das wohl ein sehr labiles Ding und extrem schwer herzustellen. Man bräuchte also eine Ellipse, deren Brennpunkte dann ziemlich dicht zusammenliegen. Aber die Bahnen sind alle mehr oder weniger elliptisch. Je dichter, desto weniger. :)

  329. #332 Shadow of the Truth
    4. April 2011

    hehe^^ in froh das mein kleiner artikel auf soviel resonanz trifft und endlich und wahrhaftig eine rhetorisch annehmabre Diskussion ausgelöst hat, ich habe mir noch nicht alle antworten, durchgelesen. Dennoch stelle ich fest das bis jetzt alles kritik ist, bin ich ebenfalls erfreut drüber. Natürlich hat meine Theorie ein paar schwachstellen, aber widerlegbar ist sie noch lange nicht 😉

    Ich werde eure ausführungen nun genauer studieren um die schwachstellen in meinem modell möglichst zu eleminieren, danke für euer feedback und damit auch euere Hilfe 😉

  330. #333 Florian Freistetter
    4. April 2011

    @truth: “Natürlich hat meine Theorie ein paar schwachstellen, aber widerlegbar ist sie noch lange nicht 😉 “

    Du hast keine “Theorie”, du hast höchstens ein paar unzusammenhängende und einander widersprechende Aussagen. Wenn deine “Theorie” darin besteht, die Existenz eines Planeten zu postulieren, der eine Umlaufzeit von 3600 Jahren hat und demnächst in die Nähe der Erde kommt, dann IST sie widerlegt. Sorry. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  331. #334 Shadow of the Truth
    4. April 2011

    ahja herr freistetter, dann möchte ich sie um einen kleinen gefallen bitten.

    nehmen wir an Nibiru wäre wirklich nur ein stinknormaler planet, mit den eigenschaften, in welchen er oft beshcrieben wird. ich weiß sie wollen widerlegen das es ihn nicht gibt, also jetzt ist die chance veilleicht auch mich zu überzeugen.

    also sie sind ja ein astronom, da sollte es für sie kein problem sein zu berechnen wie weit ein zwillingstern entfernt sein muss um keinen einfluss auf unser system zu nehmen. dann noch weiter rechnen wie lange eine planet um dieses doppelsystem brauchen würde.

    wenns geht bitte ausführlich. wenns am schluss vorne und hinten nicht passt mit den 3600 jahren, dann werde ich das als tatsache akzeptieren das es nibiru nicht geben kann

  332. #335 Kallewirsch
    4. April 2011

    Warum präsentierst du nicht erst mal deine Berechnungen?

    Du hast anscheinend etwas immer noch nicht geschnallt. Deine Aussage ist so aussergewöhnlich, dass DU in der Bringschuld bist! D.h. du zeigst erst mal deine Berechnungen und wir klopfen sie auf Plausibilität und Fehler ab.

    Annehmen und sich Dinge aus den Fingern saugen kann jeder. Solange er keinen vernünftigen Grund vorweisen kann, warum das ausgedachte plausibel und möglich ist, solange bleibt es “aus den Fingern gesaugt” und wird nicht ernst genommen.

    Es ist nicht Aufgabe der Wissenschaft, sich für jeden Unsinn, den sich jemand ausdenkt einen Widerlegungsbeweis zu liefern. Das wäre etwas zu simpel. Denn dann ändert derjenige einfach seine These ein wenig und stellt schon wieder den Wissenschaftern die Rute ins Fenster. Daher funktioniert das so nicht, sondern die Sache wird umgedreht: Derjenige mit den aussergewöhnlichen Behauptungen muss sie auch belegen oder wenn das geht mathematisch beweisen. Und das bist ja wohl in diesem speziellen Fall du.

    Kannst du das nicht, dann ist deine These von vorne herein schon mal gestorben.

  333. #336 Shadow of the Truth
    4. April 2011

    ich würde sehr gerne diese berechnungen anstellen, nur gibt es da gleich mehrere probleme 1. hab ich die entsprechenden formeln nicht geschweige denn das ich exacte werte von gravitations einwirkung, thermik und was weiß ich habe, ich muss schätzen.. 2. kann ich das zeug genau deswegen auch nicht mit meinem “2euro” taschenrechner berechnen, der übringens 100 euro gekostet hat, Abi ist teuer. das kann nichtmal mein pc berechnen, da hab ich einfach keine software für. oder versuch du doch mit deinem taschenrechener z.b. auszurechnen was dabei rauskommt wenn du eine million lichtjahre auf meter umrechnest um, nehmen wir die erde mit 29 m/s als bezugspunkt, die geschwindigkeit eines planeten auf eine strecke umzurechnen, udn daraus eine umlaufzeit zu errechnen und das auch noch bei einer ellipse, sonst noch probleme? da bin ich nunmal auf die hilfe von profis angewiesen, also hoffe ich das ich sie bekomme.

  334. #337 Bjoern
    4. April 2011

    @Shadow of the Truth: Dir wurde weiter oben schon gesagt, dass die Rechnung lange nicht so schwierig ist, wie du hier tust – die Keplerschen Gesetze reichen aus! (zumindest für eine Größenordnungs-Abschätzung). Wenn du wirklich Abi hast, solltest du von den Gesetzen eigentlich schon mal gehört haben…

    Ach ja: die Umrechnung “eine Million Lichtjahre auf Meter” schafft jeder Taschenrechner, der mit Zehnerpotenzen umgehen kann, ohne Probleme. Auch das solltest du wissen, wenn du wirklich Abi hast…

  335. #338 Bjoern
    4. April 2011

    @Shadow of the Truth:

    wie weit ein zwillingstern entfernt sein muss

    Mal zwei ganz kurze Fragen: (1) Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass so ein “Zwillingsstern” existiert? (2) Wenn er denn existieren würde – warum sehen wir ihn dann nicht?

  336. #339 Bullet
    4. April 2011

    @Wahrheitsschatten:

    ich würde sehr gerne diese berechnungen anstellen, nur gibt es da gleich mehrere probleme 1. hab ich die entsprechenden formeln nicht

    Ach nicht? Zumindest die keplerschen Gesetze wurden dir weiter oben bereits … äh … “schmackhaft gemacht”. Das ist schon mal eine gute Näherung. Also erzähl keinen Krempel.

    2. kann ich das zeug genau deswegen auch nicht mit meinem “2euro” taschenrechner berechnen, der übringens 100 euro gekostet hat, Abi ist teuer. das kann nichtmal mein pc berechnen, da hab ich einfach keine software für.

    Nee, is klar. %WINDIR%\system32\calc.exe (für Windows-Nutzer). Schon wieder Schmarrn.

    oder versuch du doch mit deinem taschenrechener z.b. auszurechnen was dabei rauskommt wenn du eine million lichtjahre auf meter umrechnest um, nehmen wir die erde mit 29 m/s als bezugspunkt,

    löööööööl
    Nebenbei: 29 km / s.

    die geschwindigkeit eines planeten auf eine strecke umzurechnen, udn daraus eine umlaufzeit zu errechnen und das auch noch bei einer ellipse, sonst noch probleme?

    Du hast nicht richtig gelesen. Die Umlaufzeit hängt von der großen Halbachse ab. Das dritte keplersche Gesetz, Schatzi.

    Grundgütiger. Alle deine Fragen hat Florian bereits in seinen Artikeln beantwortet. Wenn du sie nicht lesen willst: dann eben nicht. Aber dann verschone uns bitte mit so halbgarem Gewäsch à la
    “Zurück zu Nibiru. Auf dieser Umlaufbahn benötigt er etwa 3600 Jahre. Wie dieser Wert zustande kommt, hätte ich gerne vorgerechnet, bzw. selber nachgerechnet, doch mir fehlt die geeignete Hardware um solch Astronomische Zahlen zu verarbeiten. Ich bin zwar gut im Kopfrechnen, aber das übersteigt etwas mein Potenzial, wie man nachvollziehen kann ;). So aber dieser Wert von 3600 Jahren ist durchaus als realistisch anzusehen, denn wenn man sich mal Pluto anschaut, stellt man fest das dieser etwa 250 Jahre für eine Umrundung unserer Sonne braucht. Rechnet man das hoch auf eine Entfernung die auch den Zwillingstern plausibel macht, stellt man fest, das diese Zeit realistisch ist, auch deshalb weil er ebenfalls eine stark ausgeprägte elliptische Form in seiner Umlaufbahn beschreibt, was bei Nibiru in Einbezug der gravitativen Einwirkung der Sonnen, eine logische Konsequenz ist. (Man muss natürlich alle Variablen beachten, wie z.b. das der erloschene Zwillingstern eine Form angenommen hat bei der sich die Gravitation entweder verstärkt oder vermindert hat.)”

  337. #340 Schlotti
    4. April 2011

    @Shadow of the Truth:

    …oder versuch du doch mit deinem taschenrechener z.b. auszurechnen was dabei rauskommt wenn du eine million lichtjahre auf meter umrechnest um,…

    Klick mich

    Meine Güte…

  338. #341 Dausch
    4. April 2011

    …da gibt es ja auch noch WolframAlpha :)

  339. #342 Bjoern
    4. April 2011

    @Shadow of the Truth: O.k., vergiss meine 2. Frage oben (warum wir den Stern nicht sehen) – du gehst ja davon aus, dass der schon “erloschen” ist (wie du allerdings auf die Idee kommst, dass sich dadurch seine Gravitation verstärkt haben könnte, ist mir ein Rätsel… Tipp: die Gravitation eines Objekts hängt nur von seiner Masse ab! wie soll die denn zugenommen haben?!?). Schauen wir uns diese Idee mal näher an…

    Du gehst von einem Doppelstern-System aus – unsere Sonne und noch ein “Zwillingsstern”. Doppelsterne entstehen eigentlich praktisch immer gemeinsam (ein nachträglicher Einfang ist zwar prinzipiell möglich, aber sehr unwahrscheinlich), d.h. dieser “Zwillingsstern” ist wie unsere Sonne ca. 4,5 Milliarden Jahre alt. Da Sterne umso kürzer leben, je schwerer sie sind, folgt daraus, dass dieser hypothetische Stern (vor dem Erlöschen) deutlich schwerer gewesen sein muss als unsere Sonne (di hat ja noch ca. 5 Milliarden Jahre vor sich, bevor sie “erlöscht”!). Schwere Sterne erlöschen aber nicht einfach so still und leise – die werfen vorher noch sehr viel Material in die Umgebung ab (schon mal was von Planetarischen Nebeln gehört…?) bzw. explodieren sogar (schon mal was von Supernovae gehört…?). Wenn dieser “Zwillingsstern” also schon “erloschen” wäre, müssten wir dieses ganze abgestossene Material in unsere näheren Umgebung deutlich sehen können… Pech für dich: das Zeug ist eindeutig nicht vorhanden.

  340. #343 HaDi
    4. April 2011

    2. kann ich das zeug genau deswegen auch nicht mit meinem “2euro” taschenrechner berechnen, der übringens 100 euro gekostet hat, Abi ist teuer

    Ein Wunder, dass die vielen Hinweise auf den Taschenrechner und diese komischen Zahlen vom Taschenrechner mit den “E” mittendrin nicht zu der Frage führen “Wie konnten, Keppler, Kopernikus und all die anderen das alles nur berechnen, denen fehlte doch erst recht die geeignete Hardware?” – Intuitive Antwort: “Es muss ihnen ein Ausserirdischer vorgesagt haben – oder die ausserirdischen hinterliess ihnen einen Taschenrechner!!111!”

    hab ich die entsprechenden formeln nicht geschweige denn das ich exacte werte von gravitations einwirkung, thermik und was weiß ich habe

    Gegen Formelmangel hilft Wikipedia, und noch ein paar Tips nebenbei: Um die “Thermik” brauchst Du Dich bei Planetenbahnen überhaupt nicht kümmern… und ein “erloschener Zwillingsstern” wird nach dem Erlöschen nicht unsichtbar, der glimmt noch lange, lange nach und wird entweder zum weissen Zwerg (sichtbar) oder Neutronenstern (auch detektierbar). Beide Sterntypen bitte bei Wiki nachschlagen, die jeweiligen Eigenschaften lesen und die Theorie mit den unsichtbaren Zwillingsstern danach ganz diskret in die Tonne werfen.

  341. #344 Thomas J
    4. April 2011

    entweder ist das deutsche Abi ziiiiemlich scheisse… oder einer macht hier den bro.ers

  342. #345 Kallewirsch
    4. April 2011

    Und noch ein PS:

    Wenn du im Sonnensystem rechnen willst, dann sind die vernünftigsten Einheiten nicht Lichtjahr oder Meter oder dergleichen, sondern man bezieht alles auf die Erde. Ein Umlauf der Erde um die Sonne dauert 1 Jahr. Und die Distanz Erde zur Sonne ist 1 Astronomische Einheit. Und schon hat man schöne kleine Zahlen. Mit ein wenig Übung kann man das auch im Kopf rechnen (ok. die 3. Wurzel im Kopf ist schon heftig, aber dafür gibt es dann ja auch wieder Taschenrechner).

  343. #346 MartinS
    5. April 2011

    Och nö!
    Ich ärgere mich damit herum, warum Jesus in der Ethik-Kommission ist und ihr erklärt der schattigen Wahrheit warum er den Dreisatz nicht vom Dreisprung unterscheiden kann!
    DAS IST UNFAIR! (Mir gegenüber!)
    Aber KEINER von euch hat ihn überzeugt!
    Niemand hat von euch konnte ein YouDude-Video mit Kepler als Anchor-Man posten das den Beweis liefert!
    Ohne Video kein Glaube!

    Bjoern und HaDi fahren die schweren Geschütze der “Vernunft” auf und regen zum Nachdenken an, was durch ein zaghaftes: “könnte es nicht doch sein, dass…” sofort VERNICHTEND widerlegt wäre!
    Florian und Bullet geben gar böse Hilfestellungen!! LINKS § FORMELN! Des Teufels Mächte sind hier zu Gange!
    Und @Kallewirsch führt den Todesstoß aus

    Warum präsentierst du nicht erst mal deine Berechnungen?

    Er stellt eine FRAGE!!!
    Das ist doch der Overkill für einen Abiturienten!
    Und dennoch: das sind alles nur ‘basis-wissenschaftliche’, untaugliche Beweisansätze, die die Möglichkeiten überhaupt nicht abbilden!
    Und hier kann ich mich ins Spiel bringen!
    Ich kann “BEWEISEN”, das da draußen, wo der Zwillingsstern sein soll, nichts ist!⇒hierSollte ihn das nicht überzeugen, dann ersuche ich ich um Asyl beim nibiruanischen Konsulat!

  344. #347 Kallewirsch
    5. April 2011

    DAS IST UNFAIR! (Mir gegenüber!)

    Da sieht mans wieder: Religion führt zu nichts :-)

    Und @Kallewirsch führt den Todesstoß aus

    Warum präsentierst du nicht erst mal deine Berechnungen?

    Er stellt eine FRAGE!!!

    Schon. Aber das tangiert ja den guten Wahrheitsschatten nicht. Da steht der doch drüber und kehrt wie Phönix aus der Asche in neuer Pracht zurück.

    Ich kann “BEWEISEN”, das da draußen, wo der Zwillingsstern sein soll, nichts ist!⇒hier

    Als kritisch offener Denker muss ich sagen: Wenn ich es nicht schon längst wüsste, dieser Beweis hätte mich auf jeden Fall überzeugt! So schlicht, so einfach, so ehrlich. Keine störenden Formeln und trotzdem reduziert auf das Wesentliche. Gratulation!

  345. #348 MartinS
    5. April 2011

    Danke!

  346. #349 HaDi
    5. April 2011

    Niemand hat von euch konnte ein YouDude-Video mit Kepler als Anchor-Man posten das den Beweis liefert!
    Ohne Video kein Glaube!

    Dem kann Nachgeholfen werden…

  347. #350 TheBug
    5. April 2011

    “Abi ist teuer”

    Aha…
    Also wir hatten damals Himmelsmechanik in Physik.

    Sport, Kunst, Geschichte und Latein als Prüfungsfächer? Deutsch kann ja offensichtlich auch nicht dabei sein.

    Aber ich finde es immer wieder niedlich wenn jemand mit dem Ansatz kommt: “Ich habe da eine Idee, die widerspricht völlig dem was Du erzählst und ich kann das auch nicht ausrechnen weil ich keine Ahnung habe, jetzt reche Du das doch mal und beweis, dass ich recht habe.”

    Genau da drum geht das hier immer wieder in diesen Diskussionen: Es kommen Leute an die nicht die Spur einer Ahnung von Naturwissenschaften haben und versuchen der hier versammelten Truppe von Voll-, Teil- und Hobbynaturwissenschaftlern was vom Pferd zu erzählen. Wäre schon ein Fortschritt, wenn mal einer dabei wäre, der sich ernsthaft auf eine Diskussion einlässt statt nur fest mit dem Fuß zu stampfen.

  348. #351 Ex-Esoteriker
    5. April 2011

    @ Shadow

    Abi ist teuer. das kann nichtmal mein pc berechnen, da hab ich einfach keine software für.

    Also wenn Leute wie du Abi haben und nicht mal die einfachsten Dinge verstehen (lernen wollen), da darf man sich nicht wundern, dass sich Deutschland sich abschafft.

    Vermutlich kommen solche Leute wie du dann noch in Vorstandsetagen und ins Topmanagment und ruinieren Banken und Firmen. PISA lässt grüßen.

    Ach ja, was zum Teufel hast du den für einen lahmen Rechner? Kann nicht mal umrechnen.

    PS: Man muss ja kein Diplom o.ä. haben, um sich mit wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen. Wenn man keine Ahnung hat, aber über etwas liest, was zuerst “logisch” klingt, ist es doch besser hier mal anzufragen, anstatt erstmal alles runterzumachen.

  349. #352 Florian Freistetter
    5. April 2011

    @thruth: “dann noch weiter rechnen wie lange eine planet um dieses doppelsystem brauchen würde. wenns geht bitte ausführlich. wenns am schluss vorne und hinten nicht passt mit den 3600 jahren, dann werde ich das als tatsache akzeptieren das es nibiru nicht geben kann”

    Damit ich das richtig verstehe: Deine These lautet das das Sonnensystem ein Doppelsternsystem ist und das Nibiru außen um beide Sterne herum läuft? Sorry, das ist kompletter Unsinn. Auch wenn das theoretisch möglich wäre – so ein Planet könnte niemals in die Nähe der Erde kommen.

    Auch wenn es vermutlich nichts nützt. Hier ist was zu lesen für dich:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/der-stern-zum-wochenende-nemesis.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/02/planeten-und-doppelsterne.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/05/auf-der-ernsthaften-suche-nach-planet-x.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/04/planet-x-ist-weit-weg.php

  350. #353 Florian Freistetter
    5. April 2011

    @truth: “oder versuch du doch mit deinem taschenrechener z.b. auszurechnen was dabei rauskommt wenn du eine million lichtjahre auf meter umrechnest um”

    Also wenn dich das tatsächlich vor ernsthafte Probleme stellen sollte, dann würde ich – nicht böse sein – doch vorschlagen, dass du dich erstmal mit den Grundlagen beschäftigst bevor du astronomische Thesen aufstellst.

    1 Lichtjahr sind 9.5 Billionen km – steht bei Wikipedia. Wenn du es jetzt nichtmal schaffst, eine simple Multiplikation auszuführen, dann ist hier wirklich Hopfen und Malz verloren…

    “da bin ich nunmal auf die hilfe von profis angewiesen, also hoffe ich das ich sie bekomme. “

    Ja. Aber diese Hilfe willst du ja nicht wirklich. Ich hab dir ja schon erklärt (hast du den verlinkten Artikel gelesen?) warum es einen Planeten mit einer Periode von 3600 Jahren der demnächst der Erde nahe kommt nicht geben kann.

  351. #354 MartinS
    5. April 2011

    @HaDi
    *grins*
    Watt et nit all jibbt!!
    Aber seien wir doch mal ehrlich:
    Das Video muss doch gefaked sein! Oder lag das neben dem Jesus-Video in dem Beutel? :-)
    Ich fasse es nicht! Da macht man eine, gemeint, dämliche Bemerkung und schon bekommt man sie um die Ohren gehauen.

  352. #355 Bjoern
    5. April 2011

    @Kallewirsch: (etwas späte Antwort, aber besser spät als nie…)

    Wobei ich mich immer wieder frage: Wie hat er [Kepler ]seine Gesetze gefunden? Ja, ich weiß schon, er hat sein und Brahes Material vor allem über die Marsbeobachtungen benutzt. Aber gerade um das 2. Gesetz zu finden, muss man ja zunächst die beobachteten Positionen auf eine bekannte Bahn zurück rechnen. Ähm, aber die Bahn kannte er doch gar nicht.

    Von “Spektrum der Wissenschaft” gibt’s eine Biographie von Kepler, in der (soweit ich mich erinnere) auch ganz gut erläutert wurde, wie er seine Gesetze gefunden hat.
    http://www.spektrumverlag.de/artikel/852965

  353. #356 Bjoern
    5. April 2011

    @HaDi:

    Neutronenstern (auch detektierbar)

    ‘tschuldigung, da muss ich widersprechen. Neutronensterne kann man meines Wissens nur detektieren, wenn sie (1) Pulsare sind (und das sind meines Wissens nicht alle Neutronensterne), und (2) wenn sie so ausgerichtet sind, dass die “Pulse” auch noch in unsere Richtung abgestrahlt werden.

  354. #357 Bullet
    5. April 2011

    Nee, Bjoern. Immer mit die Ruhe. Hier geht es um einen Neutronenstern in weniger als 2 (zwei) Lichtjahren Entfernung. Stichwort “Begleiter von Sol”. Da Neutronensterne eine Weile brauchen, bis sie kalt werden, sind sie von Spitzer o.ä. sehr leicht zu entdecken.
    Klar – ein Neutronenstern in 3000 Lichtjahren Entfernung aufzuspüren erfordert deine Parameter, aber um solche Objekte ging es ja nicht. Selbst unsere Sonne wäre da nur ein Stern mit Mag 15.

  355. #358 Bjoern
    6. April 2011

    @Bullet: Gutes Argument. Ich gebe zu, ich habe keine Ahnung, wie lange so ein Neutronenstern zum Abkühlen braucht…

  356. #359 Bullet
    6. April 2011

    Meinen – wirklich uralten – Büchern zufolge drei- bis vierstellige Beträge an Megajahren. Vielleicht gibts da ja schon bessere Algorithmen zum Abschätzen.

  357. #360 Bullet
    6. April 2011

    @Bjoern:
    Gugg mal WP: http://de.wikipedia.org/wiki/RX_J1856-3754
    Die Rotationsperiode riecht nach einem alten Neutronenstern. Und immer noch 700 000K an der Oberfläche.

  358. #361 Kallewirsch
    6. April 2011

    Hier geht es um einen Neutronenstern in weniger als 2 (zwei) Lichtjahren Entfernung.

    Wobei du die 2 Lichtjahre gleich wieder abhaken kannst. Mit einer postulierten Orbitalperiode von 3600 Jahren für Niburu kommt das nie hin. Wenn es diesen Stern gibt, dann muss er wesentlich näher sein, zumal ja Niburu nicht beliebig schnell unterwegs sein kann, weil er dann die Kurve um die Sonne nicht mehr kriegt um wieder zurückzufliegen.

    D.h. falls es tatsächlich einen Neutronenstern gibt, der am anderen Ende der Niburu Bahn sitzt, dann muss der wesentlich näher sein.

    Aber dann ergibt sich ein anderes Problem. Ich habe das jetzt nicht durchgerechnet (das wäre Aufgabe unseres Abiturienten, der sich schwer tut Berechnungen ausserhalb des Zahlenraumes bis 100 zu machen), aber:
    Unter der Annahme, dass es einen einzelnen Körper mit ca 2 Sonnenmassen in einer Entfernung von ein paar 100 AE gibt, müsste dieser sich bei der NASA schon gemeldet haben. Aus dem Bauch heraus denke ich nicht, dass ich mich auf dünnem Eis bewege, wenn ich sage, dass es nicht möglich ist, eine Sonde aus dem inneren Sonnensystem mit einer Hohmann Bahn bis auf Saturn/Uranus/Neptun/Pluto Entfernung zu bringen und dort ein Fenster von 15km zu treffen ohne den gravitativen Einfluss dieser zusätzlichen Sonne zu berücksichtigen. Kurz gesagt: Wenn es diese Sonne in der für Niburu notwendigen Entfernung gäbe, dann hätten uns das die Sonden, die im Sonnensystem unterwegs sind, schon längst durch Bahnabweichungen erzählt.

    @Schatten
    Nein, das ist jetzt kein Gegen-Beweis. Das ist maximal eine Beweisidee, die man durchrechnen müsste um zu sehen wie tragfähig sie ist. Sie hat deiner Hypothese allerdings eines voraus: Sie begründet sich auf tatsächlicher Physik und auf tatsächlich nachprüfbaren Dingen und ist nicht einfach nur aus der hohlen Hand und jeder Menge ‘Glauben’ aufgebaut.

  359. #362 Bullet
    6. April 2011

    @Kalle:

    Wobei du die 2 Lichtjahre gleich wieder abhaken kannst. Mit einer postulierten Orbitalperiode von 3600 Jahren für Niburu kommt das nie hin. Wenn es diesen Stern gibt, dann muss er wesentlich näher sein, zumal ja Niburu nicht beliebig schnell unterwegs sein kann, weil er dann die Kurve um die Sonne nicht mehr kriegt um wieder zurückzufliegen.

    Scherzkeks. Ich hatte doch weiter oben die große Halbachse jenes Begleiters mit 35 Mrd. km = 235,nbissl AE SELBST ERRECHNET! Mit calc.exe, übrigens. Einself. Es ging ja nur darum, klarzustellen, daß die Neutronensternhypothese, die von HaDi angesprochen wurde, tatsächlich überprüfbar wäre. Denn ein Neutronenstern wäre heiß. Entsetzlich heiß. Und damit detektierbar.

    Aus dem Bauch heraus denke ich nicht, dass ich mich auf dünnem Eis bewege, wenn ich sage, dass es nicht möglich ist, eine Sonde aus dem inneren Sonnensystem mit einer Hohmann Bahn bis auf Saturn/Uranus/Neptun/Pluto Entfernung zu bringen und dort ein Fenster von 15km zu treffen ohne den gravitativen Einfluss dieser zusätzlichen Sonne zu berücksichtigen.

    Jo. Ich würd das Eis auch als so dick einschätzen, daß ich mich glatt neben dich stelle.

  360. #363 Bjoern
    6. April 2011

    @Bullet: Oh, hübsch! Mit 700 000 K Oberflächen-Temperatur wäre das Strahlungsmaximum ja sogar deutlich im Ultravioletten (also würde auch eine ganze Menge sichtbares Licht abgegeben werden) – da bräuchte man Spitzer et al. gar nicht, um das Ding zu sehen…

  361. #364 Bjoern
    6. April 2011

    @Bullet: Ich hab’ mal in meinem Astronomie-Buch nachgelesen (“Der neue Kosmos” von Unsöld und Baschek); da steht folgendes:

    Von seiner Entstehung her im Zusammenhang mit einer Supernovaexplosion … ist das Innere eines Neutronensterns anfangs sehr heiss (etwa 10^7 K) und kühlt im Laufe einiger 1000 a auf wenige 10^6 K ab.

    Also Abkühlung des Inneren von 10 Millionen Kelvin auf einige Millionen Kelvin in gerade mal einigen Tausend Jahren! Und das Äußere müsste ja wohl noch schneller abkühlen…

  362. #365 Bjoern
    6. April 2011

    @Bullet: (noch mal – hübsch, zu welch interessanter Diskussion so eine Idee von jemanden wie dem Schatten führen kann, der doch keine Ahnung hat… 😉 )

    Da Neutronensterne eine Weile brauchen, bis sie kalt werden, sind sie von Spitzer o.ä. sehr leicht zu entdecken.

    Darüber hab’ ich noch mal nachgedacht. Klar, die Neutronensterne sind sehr heiss, und geben deshalb viel Strahlung ab. Aber andererseits sind sie verglichen mit einem normalen Stern auch sehr klein – die Oberfläche ist etwa um einen Faktor 10^9 kleiner! Also geben sie andererseits wieder eher wenig Strahlung ab. Die abgegebene Strahlungsleistung ist proportional zur Oberfläche und zur Temperatur hoch 4; also müsste ein Neutronenstern grob überschlagen eine Temperatur haben, die mind. 100mal größer ist als die unserer Sonne, um gleich viel Strahlungsenergie abzugeben. Passt für das von dir angegebene Beispiel – aber: ist das wirklich eine für einen Neutronenstern übliche Temperatur…? (siehe meinen Kommentar von vor 10 Minuten)

  363. #366 Shadow of the Truth
    7. April 2011

    ich habe keine lust mehr, hier noch schwer zu posten, aufgrund der tatsache das meine Deutschkenntnisse in frage gestellt werden (warum auch immer.. das man um 4 uhr nachts mentale aussetzer hat und manche wörter doppelt schreibt oder sätze verschmelzt, kann schonmal passieren. ich finde das reichlich redundant….) und davon ausgegangen wird das ich anscheinend wie die anderen spinner glauben würde das 2012 alles untergeht und der planet auf die erde kracht (was ich übrigens mehrfacht deutlich gemacht hab das es nicht so ist).

    oben schrieb jemand, wie es denn sein könne das der erloschene stern eine andere gravitation hätte weil nur eine andere anziehungskraft nur zustande kommt wenn sich die masse ändert…. ähm was in 5 teufelsnamen ist los mit dir??? nicht nur die masse sondern auch die dichte der materie bestimmt das gravitationsfeld (siehe schwarzes loch)

  364. #367 olsch
    7. April 2011

    @Shadow o.t.T.

    nicht nur die masse sondern auch die dichte der materie bestimmt das gravitationsfeld (siehe schwarzes loch)

    Das stimmt so nicht. Wenn man die Sonne in unserem Sonnensystem durch ein schwarzes Loch gleicher Masse ersetzen würde, dann würde sich die Gravitation, welche auf uns wirkt nicht ändern. Herr Freistetter hat dazu auch was geschrieben:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/schwarze-locher-sind-keine-staubsauger.php

  365. #368 Bullet
    7. April 2011

    Sehr richtig.

    @Bjoern: im WP-Artikel über Weiße Zwerge steht was über die Auskühlrate von eben solchen Sternen. Die folgen zwar einer anderen Statistik, ich kann mir aber vorstellen, daß der Mechanismus ähnlich verläuft. Und die Neutronensterne kühlen ja lt. WP auch in der ersten Zeit besonders schnell ab, weil der Neutrinofluß so hoch ist.
    Ja, schon interessant, was man noch alles so mitnimmt, wenn Deppen Müll erzählen. :)

  366. #369 Thomas J
    7. April 2011

    @Shadow of the Truth

    Jeder fängt mal klein an… ich empfehl dir das da:

    Alles was du in deinem Abiturientenhirnchen als “Fakten” abgespeichert hast, einer Überprüfung unterziehen. Kann nie schaden und man blamiert sich weniger.

  367. #370 Shadow of the Truth
    7. April 2011

    ich blamiere mich nicht. ich vertrete lediglich eine meinung die nicht die eure ist. Aber ich versteh schon… DaVinci wurde auch nicht ernstgenommen als er davon sprach ein Fluggerät zu bauen. Genau wie alle anderen Pioniere der Luft und Raumfahrt, bis dann der Tag kam an welchem die Gebrüder Wright den ersten Bemannten Flug absolvierten.

    Viel Spaß euch noch, ich verabschiede mich an dieser Stelle.

  368. #371 Chris
    7. April 2011

    Hey,
    och also bitte…
    Erst Leonardo da Vinci Anrufen und dann Otto Lilienthal und Ludwig Berblinger, den Schneider von Ulm, vergessen.

    GRMPF.

    Warum denn bitte sollen deine Thesen haltbar sein? Hast du die vergangenen Artikel und Diskussionen gelesen und verstanden?

  369. #372 Bjoern
    7. April 2011

    @Shadow of the Truth:

    oben schrieb jemand, wie es denn sein könne das der erloschene stern eine andere gravitation hätte weil nur eine andere anziehungskraft nur zustande kommt wenn sich die masse ändert…. ähm was in 5 teufelsnamen ist los mit dir??? nicht nur die masse sondern auch die dichte der materie bestimmt das gravitationsfeld (siehe schwarzes loch)

    Äh, nein – ein Schwarzes Loch ist kein Beleg dafür, dass die Gravitation auch von der Dichte bestimmt wird. Die Gravitation eines Schwarzen Lochs im selben Abstand ist exakt gleich groß wie die eines Sterns mit derselben Masse. (die Gravitation an der Oberfläche des Schwarzen Lochs ist natürlich weit größer als die an der Oberfläche des Sterns – aber das ist für die Fragestellung hier absolut irrelevant!)

    Ach ja – und zu der ganzen Diskussion betreffend “könnte man den erloschenen Stern sehen oder nicht” hast du nichts zu sagen…? Gib’s zu: du hattest von den ganzen Gedankengängen, die da diskutiert wurden, keinen blassen Schimmer – stimmt’s?

    ich blamiere mich nicht.

    *prust* Ja, träum weiter. Hast du eigentlich inzwischen herausbekommen, wie man mit einem normalen Schul-Taschenrechner Millionen Lichtjahre in Meter umrechnen kann, Herr “ich hab’ Abi”…?

    DaVinci wurde auch nicht ernstgenommen als er davon sprach ein Fluggerät zu bauen.

    Bitte belege diese These (meines Wissens hat er die Skizzen zu einem Fluggerät damals nämlich gar nicht veröffentlicht – die wurden erst später bekannt…)

    Und denk’ mal über das folgende Zitat nach: “They laughed at Columbus, they laughed at Fulton, they laughed at the Wright Brothers. But they also laughed at Bozo the Clown.”

    Viel Spaß euch noch, ich verabschiede mich an dieser Stelle.

    Und noch ein weiterer “Brave Sir Robin”…

  370. #373 Florian Freistetter
    7. April 2011

    @Shadow: “ich vertrete lediglich eine meinung die nicht die eure ist.”

    Das Problem an der Sache ist, dass du Dinge behauptest, die erwiesenermaßen nicht stimmen können. Was ja auch an sich nicht so schlimm ist. Aber du ignorierst das völlig und gehst nichtmal ein bisschen auf die Fakten ein sondern wiederholst immer nur wieder stur das gleiche.

  371. #374 BreitSide
    7. April 2011

    Brave Sir Robin, the Not-quite-so-brave-as-Sir-Lancelot? Who nearly fought the dragon of Angnor? Who nearly stood up to the vicious chicken of Bristol? Who personally wet himself at the Battle of Badon Hill?

    Hear the word:

    Bravely bold Sir Robin, rode forth from camelot
    he was not afraid to die,ohh brave Sir Robin
    he was not at all afraid to be killed in nasty ways,
    brave brave brave brave Sir Robin

    He was not in the least bit scared to be mashed into a pulp
    or to have his eyes gouged out and his elbows broken
    To have his kneecaps split and his body burned away
    and his limbs all hacked and mangled brave sir robin

    his head bashed in and his heart cut out
    and his liver removed and his bowels unplugged
    and his nostrils raped and his bottom burned off and his penis…

    “Thats enough music for now lads,looks like theres dirty work afoot”
    “HALT!!!!!”

  372. #375 Shadow of the Truth
    8. April 2011

    1. hab ich nie behauptet ABI zu HABEN. ich habe lediglich gesagt das ABI teuer ist, das heisst nicht das ich welches habe 😛

    2. warum reitet ihr jetzt solange auf so einem nebensächlichen Faktor wie der veränderten gravitation eines sterns? wenn sich die gravitation nicht ändert okay, wusst ich nicht, ich bilde mich halt mit wikipedia und wissenschaftsmagazinen, die sagen auch nicht immer die wahrheit und erklären auch nicht sonderlich detailreich.

  373. #376 TheBug
    8. April 2011

    Also Abi hast Du nicht, Ahnung auch nicht. Tust Du gegen eine von den beiden Sachen was? Wenns die erste ist, dann vergiss die zweite nicht

  374. #377 Schmidts Katze
    8. April 2011

    Ich hab auch kein Abitur.
    Aber ich weiß, daß die Astronomen ausrechnen können, wann morgen früh die Sonne aufgeht, wann der nächste Vollmond und die nächste Mondfinsternis ist.
    Und diese Daten können sie über tausende von Jahren voraus- oder zurückberechnen.

    Wir führen FlyBy-Manöver am Jupiter durch!

    Wenn ich einen Planeten Nirubi postuliere mit einer Umlaufzeit von 3600 Jahren und einem Erscheinen im inneren SoSy in 2012, dann kann ich mir die Mühe machen, mit den Kepler-Gesetzen selbst auszurechnen, wo er sich jetzt befindet; oder ich glaube FF, und vertraue darauf, daß ein großes Gelächter ausbricht, wenn er Unsinn veröffentlicht.

  375. #378 Basilius
    8. April 2011

    @Bjoern
    Zum Kolumbus möchte ich allerdings noch sagen, daß der meiner Meinung nach zu Recht ausgelacht worden wäre (falls man das damals getan hat). Soweit ich weiß, sind damals jedenfalls große Bedenken ob seiner geplanten Expedition geäußert worden. Und das ist ja auch gar nicht verkehrt, weil er ja Indien “hintenrum” erreichen wollte. Das hätte er aber mit seinen drei Nussschalen niemals geschafft. Seine Besatzung war ja schon kurz vor der Meuterei, was aber dann doch nichts geworden ist, weil zufälligerweise/glücklicherweise da auf halbem Weg ein ganzer Kontinent im Weg war. Kolumbus wollte das aber nicht so recht einsehen, weshalb auch heutzutage die westindischen(!?) Inseln in der Karibik liegen. Eine im Erdkundeunterricht immer wieder gern gestellte Fangfrage.
    ^_^

  376. #379 TheBug
    8. April 2011

    @Schmidts Katze: Das war kein Angriff auf Nichtabiturienten im Allgemeinen, nur auf einen im Speziellen.

    In den meisten Fällen reicht es ja aus die Größenordnung abzuschätzen um zu merken, dass etwas Humbug ist.

  377. #380 togibu
    8. April 2011

    @Basilius
    Stimmt, Kolumbus ging von völlig falschen Vorstellungen vom Erdumfang aus. Da es schon damals Fachleute gab, die eine gute Vorstellung vom tatsächlichen Erdumfang hatten, wurde vor der Unternehmung ernstlich gewarnt. Kolumbus wurde lediglich von dem Umstand gerettet, dass da ein damals Kontinent im Weg lag, und das in einer Entfernung, die er gerade noch erreichen konnte. Sonst hätte man von Kolumbus und seiner Flotte wohl nie wieder gehört (Falls ihn nicht Meuterer schließlich über Bord geworfen hätten und ungekehrt wären. Oder man hätte das Ganze als Beweis dafür angesehen, dass die Erde doch eine flache Scheibe ist, von deren Rand Kolumbus ins Nichts stürzte 😉 ).
    Kolumbus hat ja m.W. zeitlebens nicht akzeptieren können, dass er eben nicht nach Indien gelangt ist.

  378. #381 Ex-Esoteriker
    8. April 2011

    weil er ja Indien “hintenrum” erreichen wollte

    Ja genau, von hinten kann es auch sehr schön sein :-)

  379. #382 togibu
    8. April 2011

    Ergänzung: Es sollte natürlich heissen: “… ein damals unbekannter Kontinent…”

  380. #383 Kallewirsch
    8. April 2011

    DaVinci wurde auch nicht ernstgenommen als er davon sprach ein Fluggerät zu bauen.

    Egal ob er das veröffentlicht hat oder nicht. Sein Fluggerät wäre niemals geflogen. Genauso wie sein Fallschirm nicht funktioniert hätte und viele seiner anderen Zeichnungen Geräte zeigen, die so nicht funktionieren. Das soll Leonardos Leistung keineswegs schmälern. Es soll nur zeigen, dass die These “Sie haben über IHN gelacht, ihr lacht über mich”, schon alleine deshalb nicht stimmt, weil die Voraussetzung oftmals schon nicht richtig sind, aus denen man sich dann seine eigene Legitimation ableitet.
    Wenn man sich schon Beispiele aus der Geschichte sucht, dann sollten die wenigstens richtig sein. Was natürlich nicht heißt, dass dadurch die These insgesamt richtiger würde.

    warum reitet ihr jetzt solange auf so einem nebensächlichen Faktor wie der veränderten gravitation eines sterns?

    Du warst es doch, der dieses “Thema” ins Spiel gebracht hat! Es erschien in deinen Ausführungen als ein wesentlicher Punkt, eine wesentliche Voraussetzung, ohne die deine Niburu Hypothese schon mal überhaupt nicht funktionieren kann.


    ich bilde mich halt mit wikipedia und wissenschaftsmagazinen

    PM ist kein Wissenschaftsmagazin, so leid es mir auch tut, dir da eine Illusion zu zerstören.

  381. #384 BreitSide
    8. April 2011

    Aaaarrrggghhh, PM!

    Hatte ich früher (ist schon so um die 30 Jahre her, da haben die glaubich grad angefangen) gern gelesen, wurde mir dann auch zu flach, spekulativ und vor allem militaristisch.

    Zu Cristobal Colon: das mit dem unterschätzten Erdumfang wusste ich. Aber nicht, dass Viele es damals wohl schon besser wussten. Obwohl, ich glaube, schon die ollen Griechen waren sehr nahe an den 40.000 km.

  382. #385 Shadow of the Truth
    9. April 2011

    @kallewirsch

    ja klar, das war ein wesentlicher punkt meiner ausführungen… aber auch nur wenn man seit neuestem wesentliche Informationen in klammern setzt -,-

  383. #386 olsch
    9. April 2011

    @Shadow o.t.T.

    Also nochmal zusammengefasst, damit wir nicht vom wesentlichen Thema abkommen.
    Du behauptest, es könnte einen Planeten “Nibiru” mit einer Umlaufperiode von 3600 Jahren und einer starken Exzentrizität geben.

    Warum kann man diesen nicht sehen? Wie bereits erklärt, wäre auch ein Neutronenstern sichtbar. Außerdem müssten wir ja auch einen Supernovaüberrest sehen können.
    Warum lässt sich der gravitative Einfluss dieses Planeten nicht nachweisen?

    Kannst du diese Fragen beantworten?

  384. #387 Shadow of the Truth
    9. April 2011

    nein kann ich nicht. deswegen will ich auch nicht weiter irgendwelche ausreden suchen, denn mit den jetzigen informationen kann ich auch aktzeptieren das er so nicht existieren kann. also ist auch für mich jetzt das thema planet X finito, immerhin bin ich (hobby)wissenschaftler. wenn ich jetzt noch weiter drauf bestehen würde das der da irgendwo ist, wär ich ja esoteriker und das will ich nicht… da kann ich ja gleich irgendne religion ausüben, so weit kommts noch 😛

  385. #388 MartinS
    9. April 2011

    @Schatten
    Haben wir Dich wirklich überzeugt?
    Oder steckt da noch irgendwo ein keines “ja, aber…” irgendwo?
    Wenn Du einen – mehr oder weniger begründeten – Zweifel hast, dann bringe ihn jetzt!
    Stell Deine Frage! (keine Behauptung, bitte!)

  386. #389 Unwissend
    9. April 2011

    @Shadow of the Truth

    Könntest ja immernoch behaupten das es ein Multideimensional reisende Raumstation ist…

  387. #390 Shadow of the Truth
    10. April 2011

    ^^ nene wenn es sowas wäre, könnte es genausogut alles andere sein. also halte ich fest das kein geheimnisvoller planet irgendwo um die sonne kreist.

  388. #391 Taya
    15. April 2011

    jetzt mal klare Aussage bitte . . .
    wird die Erde 2012 zerstört
    und wenn man sich den Niburu ausgedacht hätte, warum gibt es dann soviel Fakten über ihn ?-?

  389. #392 Taya
    15. April 2011

    jetzt mal klare Aussage bitte . . .
    wird die Erde 2012 zerstört
    und wenn man sich den Niburu ausgedacht hätte, warum gibt es dann soviel Fakten über ihn ?-?

  390. #393 Kallewirsch
    15. April 2011

    wird die Erde 2012 zerstört

    Nein

    und wenn man sich den Niburu ausgedacht hätte, warum gibt es dann soviel Fakten über ihn ?-?

    Fakten – welche Fakten?
    Es gibt keine ‘Fakten’, nur aus den Fingern gesaugten Unsinn oder Fehlinterpretationen oder schlicht und ergreifend Unsinn der behauptet wird, weil sich der Behaupter nicht auskennt.

  391. #394 Kallewirsch
    15. April 2011

    Im übrigen steht das alles (besser begründet) auch alles in diesem Blog-Artikel. Du bist der Lesens mächtig? Dann lies den Artikel.

    gleich der zweite Satz des Artikels

    Nein, so einen Planeten kann es nicht geben. Und nein, es wird auch keinen Weltuntergang im Jahr 2012 geben.

    Was ist an diesem Satz nicht zu verstehen?

  392. #395 Ex-Esoteriker
    15. April 2011

    @ Taya,

    wenn du Auto fährst, und es fängt da was an zu klappern, wo würdest du hingehen? Zu jemanden, der eine Ausbildung hat (bzw. zu jemanden, der wirklich Ahnung hat) zum KFZ-Mechaniker oder würdest du einen Bäcker fragen, was zu tun ist, damit das klappern im Auto aufhört?

    Und wenn der Bäcker klug ist, sagt er zu dir, gehe mit deinem Auto zu jemanden, der auch Ahung von Autos hat (KFZ-Mechaniker).

    Oder der Bäcker, der keine Ahnung hat, fängt an deinem Auto an rumzuschrauben und macht es nur noch schlimmer und dannach hast du den Schaden.

    Dasselbe mit Planet X, die sog. Fakten sind von Menschen verbreitet wurden, die überhaupt keine Ahnung von Astronomie und deren Himmelsmechanik haben und trotzdem sinnlos daherblubbern. Desshalb gibt es Möglichkeiten, sich bei Leuten zu informieren, die wirklich von der Materie Ahnung haben. Kannst z.B. in einem Astronomieforum anfragen, was an Planet X wirklich dran ist oder gehe in eine Sternwarte/Planetarium und frage dort an bzw. hier bist du auch genau richtig ;-),
    hier gibt es auch Leute wie Florian, die sich sehr gut damit auskennen und Florian hat schon sehr viel darüber geschrieben.

    Einfach mal durchlesen und wenn dir was unklar ist, kannst du ja immer noch hier anfragen.

  393. #396 Florian Freistetter
    15. April 2011

    @Taya: Hier findest du alle Antworten auf deine Frage: http://2012faq.de

    Und nicht alles was irgendwer behauptet ist gleich ein “Fakt”. Über das Raumschiff Enterprise und seine Besatzung gibt es auch Unmengen an “Fakten”. Deswegen ist es aber trotzdem nicht real.

  394. #397 Claudia
    23. April 2011

    hallo Florian, Nibiru existiert dann nicht nach Deiner Theorie. Da wenn es existiert, dann soll es schon lange gesehen werden, jetzt sogar mit bloßen Augen. Ich habe in einer Sendung gesehen, dass Apophis zur Erde im April 2036 mit Wahrscheinlichkeit 1 zu 250000 kommen wird. Wann kann ich Apophis dann mit bloßen Augen sehen?

  395. #398 Bjoern
    23. April 2011

    @Claudia: Du vergleichst da Äpfel mit Birnen. Apophis ist ein Asteroid mit einem Durchmesser von ca. 270 m. Nibiru soll ein Planet sein, also ca. 10 000 km Durchmesser haben. Ist ziemlich offensichtlich, dass ein so großes Ding etwas früher sichtbar sein sollte also so ein kleiner Asteroid – oder? (mal ganz davon abgesehen, dass es bis zum Ende des Jahres 2012 noch weniger als 2 Jahre sind, bis April 2036 aber noch 25 Jahre…)

  396. #399 NoName
    26. April 2011

    @Florian: Wie? Die Enterprise ist nicht real? :( Naja das Leben ist voller enttäuschungen, aber auch voller überraschungen. Vielleicht kommt Nibiru am 21.12.2012 aus dem Hyperraum gesprungen und die Aliens verteilen an alle Kuchen. Das wär doch mal ein tolles szenario 😀

    Jetzt mal im Ernst, ich muss Bjoern da vollkommen Recht geben. Wenn man dein beispiel von Apophis mal auf alltägliches Projeziert, wird schnell klar das es erhebliche Defizite in deiner Fragestellung gibt. Du fragst im Prinzip warum du ein Kleinkind auf rollschuhen nicht so früh aus der ferne erkennen kannst wie eine Boeing 777.
    Wenn etwas erheblich größer ist, sieht man es zwangsläufig auch früher. Und wenn dieser Apophis wirklich auch nur annähernd auf Kollisionskurs mit der Erde wäre, würden jetzt schon konkrete Schritte zur Abwehr unternommen werden. Das nur so am Rande.

  397. #401 Gelmir
    3. Mai 2011

    @noname

    die Aliens verteilen an alle Kuchen

    Du weißt aber schon: “The cake is a lie!” ?

  398. #402 BreitSide
    3. Mai 2011

    @Linda: so what?

    Brauner Zwerg = zweite Sonne = Nibiru = Planet X? ROFL

  399. #403 NoName
    4. Mai 2011

    ihr versteht das alles völlig falsch, der braune zwerg ist ein schokokuchen und nibiru existiert nicht

  400. #404 Florian Freistetter
    4. Mai 2011

    @Linda: Schönes Video. Nur sieht man darauf nicht Nibiru. Sondern einen der vielen optischen Effekte die von leichtgläubigen Menschen dauernd dafür gehalten werden.

  401. #405 Linda
    4. Mai 2011

    Meine Güte Leute, was beißt ihr denn immer gleich zu und habt sofort Schaum vorm Mund. Ich habe nur ein Video gepostet, das ich im Netz fand. Das bedeutet ja nicht, das es MEIN Glaube ist und ich leichtgläubig bin. Man Man Man

  402. #406 Linda
    4. Mai 2011

    Im Übrigen dachte ich zuerst an den Vollmond aber der war schon am 18.2.11 und am 23.2.11 war er schon wieder abnehmend. Hätte ja auch sein können. Schade, daß man hier sofort so viel Sarkasmus begegnet.

  403. #407 Florian Freistetter
    4. Mai 2011

    @Linda: “Meine Güte Leute, was beißt ihr denn immer gleich zu und habt sofort Schaum vorm Mund.”

    Beruhig dich. Niemand hat hier dich als leichtgläubig bezeichnet. Und “Schaum vorm Mund” hat auch keiner. Du hast ein Video gepostet, ich habs mir angsehen und dazu gesagt, dass es nicht Nibiru zeigt sondern zur Gruppe von Videos gehört bei denen leichtgläubige Menschen Nibiru erkennen wollen. Wenn das schon “Schaum vorm Mund” für dich ist, dann kann ich dir nicht helfen.

  404. #408 Basilius
    4. Mai 2011

    @Linda
    Kommentarloses posten eines Nonsensvideos kann man nun mal durchaus (jedenfalls im Kontext dieses Artikels und des Verlaufs der Diskussion hier) recht zweifelsfrei als Provokant interpretieren.
    Falls das wirklich nicht Deine Absicht war, warum schreibst Du dann nicht ein paar erklärende Worte hinzu?
    Aber ganz abgesehen davon: Wer hatte in seiner Reaktion auf Deinen Videolink denn hier “Schaum vor dem Mund”? Ich lese davon nichts. Kann es sein, daß Du selber hier etwas zuviel rein interpretierst?
    Frau Frau Frau?
    ^_^

  405. #409 Florian Freistetter
    4. Mai 2011

    @Linda: “Im Übrigen dachte ich zuerst an den Vollmond aber der war schon am 18.2.11 und am 23.2.11 war er schon wieder abnehmend. Hätte ja auch sein können. Schade, daß man hier sofort so viel Sarkasmus begegnet. “

    Du hast hier im Kommentarteil einfach nur einen Link abgeladen. Was hast du dir denn genau vorgestellt? Wenn du an einer substanziellen Diskussion zum Thema “optische Effekte in der Atmosphäre” interessiert bist, dann solltest du vielleicht selbst ein paar passende Fragen/Anmerkungen stellen.

    Vollmond und Sonne können übrigens nicht gleichzeitig nebeneinander am Himmel stehen. Vollmond heisst ja, dass der Mond direkt von der Sonne angestrahlt wird; also ihr genau gegenüber steht.

  406. #410 Kallewirsch
    4. Mai 2011

    Ich habe nur ein Video gepostet, das ich im Netz fand.

    Was lernen wir/du daraus?

    Dass ein einzelner einfach hingeworfener Satz/Link/was_auch_immer in einer Diskussion selten sinnvoll ist. Vor allen Dingen dann, wenn man in dieser Diskussion als Neuankömmling auftaucht.

    Also: Das nächste mal einfach ein paar Zeilen dazu schreiben. Das vermeidet Missverständnisse.

  407. #411 drei Kaese hoch
    4. Mai 2011

    b

  408. #412 BreitSide
    4. Mai 2011

    Das nennst Du also “mit Schaum vor dem Mund zubeißen”:

    BreitSide· 03.05.11 · 21:40 Uhr Zitat[x]

    @Linda: so what?

    Brauner Zwerg = zweite Sonne = Nibiru = Planet X? ROFL

    und

    Author Profile Page Florian Freistetter· 04.05.11 · 06:21 Uhr Zitat[x]

    @Linda: Schönes Video. Nur sieht man darauf nicht Nibiru. Sondern einen der vielen optischen Effekte die von leichtgläubigen Menschen dauernd dafür gehalten werden.

    Zugegeben, “ROFL” war nicht außergewöhnlich sympathisierend, aber was hättest Du denn gerne hören wollen?

  409. #413 Linda
    5. Mai 2011

    BreitSide (wie passend) nun ja was hätte ich wohl gerne gelesen. Jedenfalls nicht ein ROFL. Meine Güte ich habe einen Link gesetzt ohne Kommentar. Was hättest du denn lesen wollen? Das Video spricht doch für sich. Hättest du gerne ein Glaubensbekenntnis dazu gehabt? In diesem Forum wird man sofort in den “Topf der Verirrten” gesteckt, wenn man sich nicht vorsichtiger Weise sofort davon distanziert. Für eine optische Täuschung halte ich das ganze fast für zu groß. Ich würde ja schon eher sagen das ganze ist viell. ein gut gemachter Fake. Tschüss ihr Lieben ;o)

  410. #414 Bullet
    5. Mai 2011

    @Linda:

    Meine Güte ich habe einen Link gesetzt ohne Kommentar. Was hättest du denn lesen wollen? Das Video spricht doch für sich.

    Tut es das? Tut es das wirklich?
    Klare Antwort: nein, tut es nicht. Es ist nichts irgendwie erwähnenswertes im Video zu sehen. Daher ist es wirklich wichtig, daß du kenntlich machst, worauf du hinauswillst.

  411. #415 MartinS
    5. Mai 2011

    @Linda:
    Wenn Du Dir das wirklich schöne Video nochmals anschaust, dann sollte Dir auffallen, dass von 0.36 – 0.43 am oberen Bildrand eine weitere “Planeten”-Reflexion auftaucht.
    Ebenso kann man bei 3.26 bis annähernd Ende sogar 4 “Planeten” bewundern – wobei derjenige, der näher an der Sonne ist, erstaunlicherweise das gleiche Wolkenband zeigt. Eigentlich sollten das doch genug Belege dafür sein, dass Florians Aussage völlig korrekt ist – auch wenn sie Dir vielleicht nicht gefällt.
    Es ist einfach ein schönes Video aber leider mit einer total falschen Aussage garniert!

  412. #416 BreitSide
    5. Mai 2011

    @Linda:

    Das Video spricht doch für sich.

    Soso. Was spricht es denn? Es ist eine beeindruckende optische Erscheinung. Wie ein Regenbogen oder eine Fata Morgana. Oder ein Halo. Oder oder…

    Da Du ja geruhst, mit einer Gegenfrage zu “antworten”, hier meine Antwort darauf:

    zB “Schaut Euch mal das Video an, was kann das denn sein?”
    oder “sieht ja irre aus, fast unheimlich. Hat jemand hier eine Erklärung?”

    Stattdessen postest Du es einfach so ohne Kommentar in einen NIBIRU-FRED. Ja, richtig, Nibiru ist das Titelthema. Und dann ist es mE völlig logisch, anzunehmen, Du wolltest uns hier ein Video zu Nibiru zeigen. Gefaket oder optische Täuschung, das ist ja egal.

    Ich weiß auch nicht, wie dieser beeindruckende Effekt zustande kommt, aber selbst mit meinem astronomischen Achtelwissen kann ich sagen: es ist kein Planet/Asteroid/Komet oder sonstwas. Der wäre nämlich – wie der Mond – im Gegenlicht überhaupt nicht zu sehen, höchstens als schwarze Stelle, wenn er sich vor die Sonne schiebt. Und hinter der Sonne kann er auch nicht sein, dann könnte er nicht so hell leuchten. Der Vollmond ist ja auch ein klein bisschen weniger hell als die Sonne.

    Was bleibt? Das gute alte ROFL.

  413. #417 BreitSide
    5. Mai 2011

    Ach, hattich ganz vergessen: der Titel:

    “*ALERT* NIBIRU – Brown Dwarf

    Das macht genau den Unterschied. Nix Nibiru, nix brauner Zwerg – Mumpitz!

  414. #418 melli96
    5. Mai 2011

    das kann man alles mit einer kammera machen,habs eben selbst mit dem handy versucht sieht aus als hätte ich 2 planeten,und so wird das auch mit den angeblichen ufos und dem ganzen mist gemacht alles nur mit einer kammera,man braucht sie nur noch etwas drehn.meine frage zu dem video währe warum fliegt der vogel hinter der sonne wenn man genau schaut sieht man es :-))))

  415. #419 rolak
    5. Mai 2011

    Hi melli96, falls Du dieses kleine Etwas meinst, das bei ca 2:08 die Sonne erreicht: Das ist schlichte Überstrahlung, ein Fehler der Optik (den übrigens auch Auge/Hirn schaffen). Das kleine Nichtleuchtende geht einfach unter bei dem vielen Licht, ein Kontrastbereichs-Problem.

    Bei so einem Bild würde kein Mensch davon ausgehen, daß einige Äste des Baumes hinter der Sonne vorbeiwachsen – wenn es aber z.B. um die Behauptung geht, es wäre niemals jemand auf dem Mond gewesen, werden solche alten Hüte gerne wieder aufpoliert…

  416. #420 Linda
    5. Mai 2011

    “Soso. Was spricht es denn? Es ist eine beeindruckende optische Erscheinung. Wie ein Regenbogen oder eine Fata Morgana. Oder ein Halo. Oder oder… ”

    BreitSide – da hast du also doch selber eine schöne Erlärung gefunden zu dem Video, warum sollte ich dann noch sowas dazu schreiben “zB “Schaut Euch mal das Video an, was kann das denn sein?”
    oder “sieht ja irre aus, fast unheimlich. Hat jemand hier eine Erklärung?” ”

    Kann sich doch jeder denken was er/sie will. Da muss ich doch niemandem vorkauen. So viel Aufregung wegen so einem Filmchen – lach….
    Ich hoffe du kannst heute schlafen. ;o)

    @melli-ich denke auch das es eher nur ein Fake sein kann

  417. #421 Basilius
    5. Mai 2011

    @Linda

    Kann sich doch jeder denken was er/sie will.

    Das siehst Du vollkommen richtig. Und weil sich jeder denken kann was er will und weil hier bei Astroditicum Simplex auch jeder schreiben kann was er will (solange es nicht absolut gegen die Netiquette verstößt), solange darf auch jeder auf Dein Video hin schreiben, was er so davon hält.
    Oder gilt das nicht für jeden?

  418. #422 Kallewirsch
    5. Mai 2011

    Quatsch Fake.

    Ein Kamera-Objektiv besteht, wie auch das Objektiv eines Fotoapperates, aus mehreren Linsen. Jede Linse ist aus Glas. Und wenn Glas auch durchsichtig ist, so reflektiert es dann doch ein bischen. Die 2. Linse reflektiert das Sonnenbild wieder zurück auf die erste Linse die dann wiederrum eine Reflexion den ganz normalen Objektivstrahlengang zum Detektor runterschickt.

    Um das nach Möglichkeit zu vermeiden, werden derartige Linsen beschichtet, man spricht von “Vergütung”. Aber ganz vermeiden kann man das nie.

    So viel Aufregung wegen so einem Filmchen – lach….

    Nein, nicht wegen einem Filmchen.
    Die AUfregung ist wegen dir, weil du es nicht für nötig befindest, die primitvsten Formen des Anstands einzuhalten.

    Tschüs.

  419. #423 Linda
    5. Mai 2011

    @Basilius – ich muss aber einwenden, das ist nicht MEIN Video. Ich habe nur den Link dahin gesetzt. Ich wer mich doch nicht mit fremden Federn schmücken. ;o) Natürlich dürft ihr euch gerne weiter bis in alle Ewigkeit darüber aufregen, das ich keine Worte für dieses Machwerk fand und ihr euch gleich ganz fürchterlich provoziert gefühlt habt. Das tut mir echt leid. :o( warum ist man hier wohl so nervös?

  420. #424 Linda
    5. Mai 2011

    Fotoapparat es heisst APPARAT @Kallewirsch – des Anstand´s wegen, will ich dir das nicht vorenthalten ;o)
    So und nun hab ich genug hier. Das ist es ja nicht wert. Regt euch mal wieder ab, die ihr euch aufgeregt habt. das Leben ist kurz und es gibt wichtigere Dinge.

  421. #425 Basilius
    5. Mai 2011

    @Linda
    Ist doch völlig egal von wem das Video ist. Ohne weiteren Kommentar weiß das ja auch keiner. Aber ganz ehrlich, Ich kann eigentlich nicht erkennen, daß Du an irgendeiner Form von ernsthaftem Gespräch interessiert bist. Das einzige was ich sehen kann ist der Versuch hier einfach zu stören.
    Nö, danke. Keine Lust zu.
    Tschüss!

  422. #426 BreitSide
    5. Mai 2011

    Fotoapparat es heisst APPARAT @Kallewirsch – des Anstand´s wegen, will ich dir das nicht vorenthalten ;o)

    Es heißt “des Anstands wegen” ohne den Apostrophen (ich erspare Dir die Sicksche Betitelung.)

  423. #427 s.s.t.
    5. Mai 2011

    @Linda

    Vermutlich hat man Dich einfach nur missverstanden, evtl. hast Du das Video schon immer als Fake eingestuft oder zumindest unter Fake-Verdacht gehalten.

    Sei es wie es sei. Sofern Du Dir hier allerdings mal ein paar Artikel durchliest, die ‘unendlich’ viele Kommentare aufweisen, wirst Du sehr schnell viele Trolle kennen lernen. Daher reagieren viele leicht unwirsch, wenn jemand nach Art der Möven auftaucht. (Diese Leute wissen üblicherweise alles besser, sind kritikresistent und werden meist sehr schnell beleidigend (trifft nicht auf Dich zu)).

    Ernsthafte Fragen werden generell ernsthaft beantwortet.

    Topic: Bei Gegenlichtaufnahmen sind solche Reflexion fast nie vermeidbar; ich hab mir schon manches Foto damit versaut. In den Zeiten der Analogfotgrafie war das besonders ärgerlich, weil man nicht mal so eben 20+ Fotos vom gleichen Motiv schoss und auch nicht die Aufnahmen sofort überprüfen konnte.

    Etwas in derartige Fotos oder Filme hinein geheimnissen zu wollen, ist einfach absurd.

  424. #428 Linda
    5. Mai 2011

    Ja ihr seid wirklich nett!! Es würde richtig heissen – des Anstandes wegen. Das “e” lässt man weg und setzt dafür einen Apostroph. Aber das hat ja jetzt wirklich nix mehr mit dem Thema zu tun. Aber wie Basilius schon bemerkte, hab ich da ja kein Interesse daran. Hätte ich aber gehabt, wenn ihr nicht so eine riesen Blase gemacht hättet wegen dem fehlenden Kommentar zu dem Video. Der einzig wirklich ernstgemeinte Kommentar kam vom Betreiber dieser Seite und von Melli. Da hätte man weiter diskutieren können. Jetzt hat mich doch tatsächlich der Mut verlassen… :o(

  425. #429 Linda
    5. Mai 2011

    @ s.s.t. :o) ja ich konnte mir, als ich das Video sah, überhaupt nix erklären. Ich fand es einfach nur merkwürdig. Hab so etwas auch noch nie gesehen.
    Danke für den netteren Kommentar

  426. #430 BreitSide
    5. Mai 2011

    Es würde richtig heissen – des Anstandes wegen. Das “e” lässt man weg und setzt dafür einen Apostroph.

    Schon wieder falsch. Das “e” hat man schon vor Jahren weggelassen.

    Den Apostroph (früher “den Apostrophen”, demnäxt “den Apostrof”) benutzt nur der Engländer in seinem sächsistischen Genitiv. Der Deutsche definitiv nicht.

    Und wenn wir schon dabei sind:

    Fotoapparat es heisst APPARAT @Kallewirsch – des Anstand´s wegen, will ich dir das nicht vorenthalten ;o)

    – nach “Fotoapparat” muss irgend eine Interpunktion kommen, ein Komma oder ein Bindestrich,
    – nach “APPARAT” muss ein Komma folgen,
    – nach “wegen” ist das Komma dagegen falsch.

    Bedenke immer den guten alten Spruch mit dem Zeigefinger und den drei auf Dich zeigenden Fingern.

  427. #431 BreitSide
    5. Mai 2011

    Linda·
    05.05.11 · 21:59 Uhr

    @ s.s.t. :o) ja ich konnte mir, als ich das Video sah, überhaupt nix erklären. Ich fand es einfach nur merkwürdig. Hab so etwas auch noch nie gesehen.
    Danke für den netteren Kommentar

    Na also, geht doch:-) Hättest Du so angefangen, wär Dir hier Einiges erspart geblieben. Manchmal rächt sich Sparsamkeit, auch bei Worten…:-)))

  428. #432 s.s.t.
    5. Mai 2011

    @Linda

    Jetzt hat mich doch tatsächlich der Mut verlassen… :o(

    Sollte es nicht. Du hast wohl einfach einen schlechten Start hingelegt, der eben so aussah wie von einem typischen Troll.

    Anmerkung: Vielfach wird eine Verlinkung ohne Kommentar (hier und anderswo) als schlechter Stil gesehen. Ein “Kann mir hier Jemand das… erklären?” hätte völlig ausgereicht. Und, indem man etwas kommentarlos verlinkt, macht man den Link in Augen anderer Leute zur eigenen Meinung.

  429. #433 Linda
    5. Mai 2011

    BreitSide – OMG – ich könnte dich schon wieder verbessern….was solls….Gute Nacht. ;o) Ich werde dich ignorieren

  430. #434 BreitSide
    5. Mai 2011

    @Linda:

    1) nicht “schon wieder”, der Apostroph war definitiv falsch.
    2) falls Du etwas findest, halte bitte nicht hinterm Berg damit. Wir sind ja erwachsene Leute(?)

    Ansonsten aber Gute Nacht:-)

  431. #435 s.s.t.
    5. Mai 2011

    @Linda

    Hier laufen eine Menge von gestandenen Wissenschaftlern durch die Gegend (und auch eine ganze Reihe von Leuten, die sich vergleichbares selbst beigbracht haben).

    Im Wissenschaftbetrieb werden unhaltbare Thesen gnadenlos in ihre Einzelteile zerlegt; im Vergleich dazu ist Dir nur ein laues Lüftlein begegnet.

    Wobei, man kann dort jede These aufstellen, allerdings man muß sie belegen können, z.B. Ich behaupte, ich kann aus Sch… Gold machen. Also nehme ich mir einen Haufen, setze eine Säure hinzu und aus dem Haufen plus Säureproton wird FeNH2 plus Au.

    Am ersten April hätte ich damit noch eine geringe Chance für ein paar müde Lacher.

  432. #436 Rico
    11. Juni 2011

    Ich finde es toll, wie der Herr Freistetter die Sache mit Nibiru so schön aufklärt.
    Ich hab da auch noch Sachen bezüglich Sichtbarkeit gehört:
    Jemand sagte mir, er hätte den Planeten zufällig gefunden, als er nachts mit einer Kamerea Sterne gefilmt hat. Ers behauptet, man würde ihn nur manchmal sehen, aber wenn man ihn zufällig sieht, erscheint er so groß wie die Sonne. Und er hätte das von Astro-Leuten (so nennt er die) schon bestätigt bekommen.
    Ziemlicher Schwachsinn…
    Lg Rico

  433. #437 FunGen
    18. Juni 2011

    Das ist mit Abstand der beste Bericht zu dem Thema. Nen arbeitskollege hat so begeistert davon geschwärmt das Es Nibiro wirklich gibt. Habe ihn von vorher gesagt, das das Müll ist. Bevor Ich mich mal mit dem Thema befasst habe. Alleine schon vom rein logischen her. Wir Menschen haben Augen. Gut wen man Nibiro bei Tag nicht sehen kann Ok.,es ist ja hell. aber dann müsste nen 2. Mond in der Nacht auffallen…., aber es macht spass solche Berichte (Verschwörungs Theorien) zu lesen.

  434. #438 Jens
    29. Juni 2011

    Hallo Zusammen,

    Erstmal muss ich loswerden, dass es eine echt informative und gut erklärte Seite (bzw. Berichtssammlung) ist. Respekt für solche schönen Ausarbeitungen.
    Ich befasse mich ein wenig in meiner kleinen Freizeit ( Job, Studium(berufsbegleitend) und natürlich meiner Freundin =) ) mit Unserem Sonnensystem und dem Weltall.
    Dies mache in Form von DVD-Abenden (National Geo. , Unser Universum Staffel 1 – 5, Planet Sience) und was ich sehr empfehlen kann Steven Hawkings !.
    In erste Linie kann ich sehr gut mit solchen DVDs entspannen und es macht spaß das ganze so kennen zu lernen.

    So, das soll mal reichen, nur damit ihr eine Vorstellung habt, woher ich meinen Hintergrund habe. Also nix studiertes etc.

    Meine Frage zum Thema Nibiru ist wie folgt:

    Man sagte ja er hätte einen ,,riesen” Orbit um die Sonne, und dieser ist auch elipsenförmig ( ist anscheinend keine seltene Sache im Universum )

    Ich habe jetzt gelesen (Andy Lyod…. bitte kein großes Gelächter ich weiß sein Buch heißt Planet X ) das es wohl in der Ortischen Wolke ein Loch gibt, so groß, dass ein Planet mit einer Größe (Durchmesser gemeint) der Jupiters da durch passen würde.
    Ist das so, bzw. kann man das zu 100% belegen?
    Wenn ja, warum ist da…?

    Zum Schluss noch eins, kennt ihr zufällig noch andere Dokus (DvDs) die sich auch mit dem äußeren Sonnensystem befassen sprich Ortische Wolke?

    Vielen Dank und liebe Grüße Jens

  435. #439 Bullet
    29. Juni 2011

    Hallo Jens,

    Man sagte ja er hätte einen ,,riesen” Orbit um die Sonne, und dieser ist auch elipsenförmig ( ist anscheinend keine seltene Sache im Universum )

    Nein, beileibe nicht. Streng genommen sind alle Umlaufbahnen Ellipsen. Immer. Überall. Nur daß die Verzerrung (“Exzentrizität”) gegenüber einer Kreisbahn bisweilen sehr klein ist – wie bei den meisten Planeten hier im System. Du meinst dann vielleicht, daß seine Bahn sehr gestreckt ist. Dazu hat Florian rinen Artikel geschrieben:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

    Ich habe jetzt gelesen […] das es wohl in der Ortischen Wolke ein Loch gibt, so groß, dass ein Planet mit einer Größe […] der Jupiters da durch passen würde.

    Hm. Mal nachdenken. Die Oortsche Wolke ist lt. Wikipedia kugelschalenförmig. Und sie ist kein festes Objekt. Und sie ist noch unbeobachtet. Außerdem: was für ein Glück, daß das Loch so groß ist. Nicht auszudenken, was passieren könnte, wenn das Loch kleiner wär und dann so ein jupitergroßer Planet da an den Rändern hängenbleibt … (soviel zum Thema “wie beschreibe ich möglichst dämlich Abmessungen astronomischer Objekte” …)
    Du siehst also, daß an dieser Darstellung vorne und hinten alles kneift. Die Belege hätt ich nämlich auch gern mal gesehen. Ach ja: zudem kommt noch erschwerend hinzu, daß es bis jetzt afaik keine seriösen Schätzungen über die Dichte der Oortschen Wolke gibt – die bräuchte man aber, um überhaupt klären zu können, was man in diesem Falle bereits als “Loch” betrachten kann und was nicht.
    Und überhaupt … also ich denke, diese lustigen Ausführungen kannst du getrost in die Tonne legen.

  436. #440 HaDi
    29. Juni 2011

    @Jens:

    Wie Bullet schon schrieb, ist die Oortsche Wolke noch unbeobachtet, sie ist eine Hypothese.

    ABer der Begriff “WOlke” ist irreführend. Wenn es sie gibt (und davon gehen wir aus, die Chancen stehen mehr dafür als dagegen), dann ist das kein “Festes Gebilde” wie wir z.B. eine Regenwolke sehen, sondern ein Gebiet, wo es durchschnittlich etwas mehr Materie gibt als im Rest des Sonnensystems und hier und da sich diese Materie zu ASteroiden oder gar Planeten verdichtet haben könnte.

    Sie hat keine “Löcher”, Sie ist mehr “Loch” als “Wolke”. Sonst würden wir ja auch nicht die ganzen ferneren Sterne sehen, denn die würden ja von einer “Wolke” – wie wir den BEgriff im Alltag verwenden – verdeckt werden.

    Dokumentationen sind mir keine bekannt – ist auch etwas schwierig so etwas zu einen Thema zu machen, zu den man keine echten Fakten oder sogar Bilder hat.

  437. #441 Jens
    29. Juni 2011

    Erstmal vielen Dank für die Infos…… und schnelle Antwort.

    Habe ich das jetzt richtig Verstanden, die Oortsche Wolke ist erstmal nur ein fiktiven Gebilde ohne jegliche Datenpräsenz, dass sie existiert.

    Damit wird mal wieder aus einem Sience-Autor eind Sience-Fiction-Autor…….

    Aber mal was anderes hierzu:

    ,,Sie hat keine “Löcher”, Sie ist mehr “Loch” als “Wolke”. Sonst würden wir ja auch nicht die ganzen ferneren Sterne sehen, denn die würden ja von einer “Wolke” – wie wir den BEgriff im Alltag verwenden – verdeckt werden.”

    (wie geht das mit dem raus kopieren ^^)

    Der KupirGürtel ist uns doch auch nicht im Weg oder bzw. verdeckt uns die sicht…. oder?
    Meine Schlussfolgerung ist nun, den KupierGürtel gibt es, aber er versperrt uns nicht die Sicht, also warum sollte es die Oortsche Wolke tun (sofern sie existent ist).

    Gruß
    Jens

  438. #442 HaDi
    29. Juni 2011

    (wie geht das mit dem raus kopieren ^^)

    Neben den Y gibts die Zeichen Kleiner/größer als

    (kleinerals)blockquote(größerals) kopierter Text (kleinerals)/blockquote(größerals)
    Vorher bitte mit Kommentarvorschau testen! (immer wenn man das nicht macht, geht´s schief 😉

    Der KuiperGürtel ist uns doch auch nicht im Weg oder bzw. verdeckt uns die sicht…. oder?

    Richtig, deswegen steht im Wiki-Artikel zur Oortschen Wolke auch ein schönes Bildchen mit WOlke nd Gürtel 😉

    Aber es gibt im Kupier-Gürtel ein paar (tausende) Objekte, die wir beobachtet haben und die bewegen sich, wie sich alles um unser Sonensystem um die Sonne dreht. Aber auch dieser Gürtel mehr ein “Nichts” als “etwas mit Löchern”.

    Planeten kommen durch beide Gebilde durch – egal wie gross sie sind. Die Frage ist, ob sie etwas aus dem Kuipergürtel oder der Oortschen Woke “Mitnehmen” weil sie damit kollidieren oder die bahn einiger dieser Objekte soweit stören, dass sie sich evtl. ins innere Sonnesystem bewegen oder aus den System herausgeschleudert werden.

    Hier kannst Du bei der Suche nach Objekten im Koipergürtel sogar aktiv helfen. Macht Spass und vielleicht entdeckst Du ja eins als erstes und darfst es benennen. Da Fällt einem auf, dass da ist mehr schwarz (bzw. “grau für hintergrund”) ist als weiss (Stern, Asteroid oder Sonstwas). Macht noch mehr Spass, wenn man sich die Wiki-Artikel zum Thema Kuiper-Gürtel und Oortsche Wolke mal durchgelesen hat und einigermassen weiss, was man da tut. (Wink mit Streichholz, noch kein Zaunpfahl)

  439. #443 Kallewirsch
    29. Juni 2011

    Der KupirGürtel ist uns doch auch nicht im Weg oder bzw. verdeckt uns die sicht…. oder?

    Aus deinen Ausführungen scheint hervorzugehen, dass du dir diese Gebilde (Oortsche Wolke, Kuier Belt) einbischen so vorstellst, wie die Saturnringe: Da kreist Felsbrocken dicht an dicht mit Felsbrocken.

    Dem ist nicht so!

    Da kreist ab und zu mal ein Felsbrocken rum und ein paar Millionen Kilometer weiter ist der nächste. Das da Millionen von Brocken Platz haben, liegt daran, dass die “Kugelschale” in der sie kreisen, so dermassen riesig ist. Das Sonnensystem ist hauptsächlich eines: es ist leer. Verdammt leer. Wenn sich da 2 Körper begegnen, dann ist das ein aussergewöhnlicher Zufall. Das war nicht immer so, wie die Einschlagkrater auf den Planeten und Monden beweisen. Allerdings lag das daran, dass da viel mehr Material rumgekuvt ist und auch daran, dass sich in langen Zeiträumen selbst an sich unwahrscheinliche Ereignisse entsprechend oft wiederholen.

  440. #444 HaDi
    29. Juni 2011

    Kuiper-Gürtel… Kupier-Gürtel… Koipergürtel… Kuier Belt

    FLORIAN?!

    Kannst du bitte beim nächsten Astronomiekongress einen Antrag stellen, dass das verd%/)§$% Ding unbenannt wird. Ich hab´s schon geschafft, in einen Beitrag drei unterschiedliche Tippfehler unterzubringen. Kallewirsch war klüger und wollte es in englisch ausdrücken, aber auch da schlug der Tippfehlerteufel gnadenlos zu…

    😀

  441. #445 Florian Freistetter
    29. Juni 2011

    @Jens; “das es wohl in der Ortischen Wolke ein Loch gibt, so groß, dass ein Planet mit einer Größe (Durchmesser gemeint) der Jupiters da durch passen würde. Ist das so, bzw. kann man das zu 100% belegen?”

    Die Oortsche Wolke ist keine feste Barriere oder Kugelschale oder sowas. Wenn du mitten drin wärst, dann würdest du außer leerem All wahrscheinlich nichts sehen. Das ist keine echte “Wolke” sondern so nennt man einfach nur den Bereich, in dem sich sehr viele Kometen befinden. Aber – so wie im Asteroidengürtel – da ist noch jede Menge Platz. Es gibt da keine Löcher…

    Und PLanet X, auf seiner exzentrischen Bahn, kann es auch nicht geben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php Wenn du gute Bücher über Nemesis etc lesen willst, dann schau mal hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/06/nemesis-der-todesstern-und-die-dinosaurier.php – aber nimm nicht Andy Loyd…

  442. #446 Alderamin
    29. Juni 2011

    Habe ich das jetzt richtig Verstanden, die Oortsche Wolke ist erstmal nur ein fiktiven Gebilde ohne jegliche Datenpräsenz, dass sie existiert.

    So würde ich das nicht sagen; die Oortsche Wolke ist insofern theoretisch, als dass man sie nicht sehen kann, weil die Objekte darin zu klein und zu weit weg sind. Auf der anderen Seite gibt es viele sogenannte “langperiodische Kometen”, das sind Kometen, deren Umlaufzeit in Millionen Jahren gemessen wird (im Gegensatz zu den kurzperiodischen mit höchstens tausenden Jahren Umlaufzeit). Die Bahn dieser Kometen scheint aus dem Unendlichen zu kommen, so also ob sie aus großer Entfernung auf die Sonne zufallen gelassen wurden. Die Bahn ist praktisch ein Parabel (ob sie in Wahrheit eine geschlossene Ellipse ist, ist auf dem kurzen Stück durch das innere Sonnensystem kaum festzustellen). Was sie aber nicht ist, ist eine Hyperbel, das wäre die Bahn eines Objekts, das von weit her mit einem gewissen Geschwindigkeitsüberschuss kommt, z.B. von einem anderen Stern. Die Kometen kommen vielmehr aus einer Gegend, die praktisch in Bezug auf die Sonne in Ruhe verharrt.

    Daher gilt die von Oort vorgeschlagene Wolke als ein plausibles Reservoir für die langperiodischen Kometen. Sie könnten von Jupiter in der Frühzeit des Sonnensystems dort hinbefördert worden sein, den größten Teil der Zeit dort verbringen, und selten ins innerere Sonnensystem gelangen.

    Also gibt es sehr wohl Hinweise auf die Existenz der Oortschen Wolke, auch wenn sie nicht direkt zu beobachten ist.

    Wohingegen es überhaupt keine Hinweise für einen Planeten Nibiru, X, IX oder was auch immer gibt.

    Es gibt allenfalls Hinweise auf eine Periodizität der Massensterben auf der Erde, wofür unter anderem ein bisher unbekannter Begleitstern der Sonne (“Nemesis”) als Erklärung dienen könnte, der aber der Sonne nie nahe käme, sondern nur regelmäßig die Oortsche Wolke aufwühlen würde und dabei besonders viele Kometen ins innere Sonnensystem lenken, die dann teilweise auch auf der Erde aufschlagen könnten. Aber bis auf die Periodizität gibt es keinen Hinweis auf die Existenz eines solchen Sterns, es sind ja auch andere Ursachen für Massensterben denkbar (dazu gibt’s eine WIkipedia-Seite). ich persönlich glaub’ auch nicht an Nemesis. Florian hat neulich einen Artikel darüber geschrieben:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/06/nemesis-der-todesstern-und-die-dinosaurier.php

  443. #447 Jens
    29. Juni 2011

    Vielen Dank für die Ganzen Infos, ich sehe hier kann ich sehr viel Wissen aufschnappen.

    Heisst, dass es eine Ansammlung von staub-, kiesel-, stein-, fels-, berg-, mondgroßen Objekten gibt, die irgendwo weit weit weit weg von der Sonne eine art balloon bilden, mit der sonne als Zentrum (überspitzt gesagt).

    Mal zur Planet X Theorie, bzw mein Freundskreis und ich sagen eher Kraft X.

    Bitte nicht falsch verstehen, wir haben sher großen intressen am Universum, aber kein Wissen über die Geschehnnisse, wir Denken einfach nur darüber nach.

    Uns hat mal jemand für Dumme erklärt was das so mit der Gravitation bzw. Masse auf sich hat.

    …… Es ist ja so das alle uns bekannten Objekte (Planeten) in unserem Sonnensystem, ein in sich geschlossenes System bidlet, und dafür sorgt, das Alle Planeten Relativ stabil um die Sonne Kreisen.

    Nun zur ganz ,,für dumme” erkärten Sache.

    Sonne zieht an Merkur genau so stark wie Venus,Erde,Mars,…..,Neptun zusammen
    Sonne und Merkur und Venus ziehen an Erde genau Stark wie Mars,…,Neptun zusammen usw.

    hiesst für mich ganz platt, am Beispiel Merkur, Kraft(Sonne) = Kraft(Venus)+Kraft(erde)+……+Kraft(Neptun)

    Wie gesagt ganz ganz einfach ausgedrückt.

    Aber wer hällt Neptun in seiner Bahn?

    Da ich aus dem technischen (elektrotechnik) komme war die stark vereinfachte ,,Kraft-Erklärung” relativ logisch….. wie beim Magnetismus wo sich teilchen abstoßen bzw anziehen, sodass ein Teilchen zwischen zwei gleichen Polen (unterschiedlicher Magneten) an der Schnittstelle der beiden Magnetfeldlinen (Pol A+, Pol B+) schweben würde.

    Klar soweit? wie ich denke.

    Oh Gott ich hoffe ich werde nicht zu abgehoben……

  444. #448 Kallewirsch
    29. Juni 2011

    Objekten gibt, die irgendwo weit weit weit weg von der Sonne eine art balloon bilden, mit der sonne als Zentrum (überspitzt gesagt).

    Ja, aber das ist alles andere als ein Ballon.
    Stell dir einen Mückenschwarm vor. Viele Mücken sehen von der Ferne aus, wie eine kompakte Einheit. Jetzt stell dir vor du bist ein Milbe mitten in diesem Schwarm. Für dich als Milbe ist da weit und breit nichts. Ab und zu erspähst du in irgendeiner Richtung eine Mücke.

    ein in sich geschlossenes System bidlet, und dafür sorgt, das Alle Planeten Relativ stabil um die Sonne Kreisen.

    Eigentlich nicht. Stabil ist ein System nur dann, wenn es aus 2 Körpern besteht. Jeder zusätzliche Körper ist ein Störenfried, der auf lange Sicht gesehen (wir reden da von Milliarden von Jahren) das System chaotisch werden läst.

    Sonne zieht an Merkur genau so stark wie Venus,Erde,Mars,…..,Neptun zusammen
    Sonne und Merkur und Venus ziehen an Erde genau Stark wie Mars,…,Neptun zusammen usw.

    Nein. Die Kraft, die zwischen 2 Körpern entsteht, die sog. Gravitation, ist direkt abhängig von der Masse der Körper und wird mit wachsendem Abstand kleiner. Je mehr Masse, desto größer die Anziehung. Jetzt ist es aber so, dass 99% der Masse des Sonnensystems in der Sonne steckt. D.h. im wesentlichen ist es die Sonne, die alle Planeten auf Kurs hält, in dem sie sie anzieht.

    ber wer hällt Neptun in seiner Bahn?

    Die Sonne.

  445. #449 Bjoern
    29. Juni 2011

    @Jens:

    Sonne zieht an Merkur genau so stark wie Venus,Erde,Mars,…..,Neptun zusammen
    Sonne und Merkur und Venus ziehen an Erde genau Stark wie Mars,…,Neptun zusammen usw. hiesst für mich ganz platt, am Beispiel Merkur, Kraft(Sonne) = Kraft(Venus)+Kraft(erde)+……+Kraft(Neptun)

    Nein, das ist falsch. Die Kraft, welche die Sonne auf Merkur ausübt, ist weit größer als die Kräfte, die Venus, Erde usw. zusammen auf Merkur ausüben. Wie kommst du auf die Idee, die wären gleich groß? (Kräftegleichgewicht falsch verstanden…?)

    Aber wer hällt Neptun in seiner Bahn?

    Die Sonne – wie alle anderen Planeten auch. Die Einflüsse der anderen Planeten sind da erst mal vernachlässigbar.

    Da ich aus dem technischen (elektrotechnik) komme war die stark vereinfachte ,,Kraft-Erklärung” relativ logisch….. wie beim Magnetismus wo sich teilchen abstoßen bzw anziehen, sodass ein Teilchen zwischen zwei gleichen Polen (unterschiedlicher Magneten) an der Schnittstelle der beiden Magnetfeldlinen (Pol A+, Pol B+) schweben würde.

    Äh, aber die Planeten bleiben doch nicht immer an derselben Stelle schweben, die bewegen sich doch um die Sonne. Also passt diese Analogie offensichtlich nicht.

    Wenn du “aus dem technischen” kommst, dann solltest du eigentlich mit dem Begriff “Zentripetalkraft” (oder meinetwegen auch “Zentrifugalkraft”) etwas anfangen können…?

  446. #450 Jens
    29. Juni 2011

    So erstmal Danke wieder,

    Ja das die Gravitationskraft von der Masse und vom Abstand abhängig ist ist mir schon klar.

    >>>>Nein, das ist falsch. Die Kraft, welche die Sonne auf Merkur ausübt, ist weit größer als die Kräfte, die Venus, Erde usw. zusammen auf Merkur ausüben. Wie kommst du auf die Idee, die wären gleich groß? (Kräftegleichgewicht falsch verstanden…?)< <<<<<< >>>>>>(oder meinetwegen auch “Zentrifugalkraft”) <<<<<< Jo und habe ich ausser acht gelassen sorry………. -.- Dann habe ich da was komplett falsch verstanden. Denn ich dachte da alle Körper sich anziehen müsste es soen Gleichgewicht geben…sorry. Das heisst doch aber dann, jetzt nur fürs verständniss, dass die Anziehungskraft der Sonne so groß ist wie ,,Zentrifugalkraft” der Erde z.B also die Erde ,,fällt” quasi um die Sonne?

  447. #451 Bullet
    29. Juni 2011

    jetzt nur fürs verständniss, dass die Anziehungskraft der Sonne so groß ist wie ,,Zentrifugalkraft” der Erde z.B also die Erde ,,fällt” quasi um die Sonne?

    Per-fekt!
    Eins mit Sternchen. Derselbe Effekt tritt auf, wenn die ISS ihre Bahn zieht. An Bord bist du schwerelos. Du fällst.

  448. #452 Kallewirsch
    29. Juni 2011

    Das heisst doch aber dann, jetzt nur fürs verständniss, dass die Anziehungskraft der Sonne so groß ist wie ,,Zentrifugalkraft” der Erde z.B also die Erde ,,fällt” quasi um die Sonne?

    Genau so kann man das ausdrücken.

  449. #453 Florian Freistetter
    29. Juni 2011

    @Jens: “Aber wer hällt Neptun in seiner Bahn?”

    Die Sonne. Die Sonne macht 99% der Gesamtmasse im Sonnensystem aus und deswegen bewegen sich ja auch alle Planeten um sie herum: sie ist das gravitative Zentrum. Die Gravitationskraft ist immer proportional zur Masse der beteiligten Körper und indirekt proportional zum Quadrat des Abstands (hat Newton schon vor 400 Jahren rausgefunden).

    Wenn du mehr über Planet X wissen willst, dann lies das hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  450. #454 Bjoern
    29. Juni 2011

    @Jens:

    Denn ich dachte da alle Körper sich anziehen müsste es soen Gleichgewicht geben…sorry.

    Herrscht Kräftegleichgewicht, so ändert sich der Bewegungszustand eines Körpers nicht, d. h. er bleibt in Ruhe oder bewegt sich gleichförmig geradlinig weiter (1. Newtonsches Gesetz). Das ist offensichtlich etwas anderes, als die Planeten tun…

    Das heisst doch aber dann, jetzt nur fürs verständniss, dass die Anziehungskraft der Sonne so groß ist wie ,,Zentrifugalkraft” der Erde z.B also die Erde ,,fällt” quasi um die Sonne?

    Genau!

  451. #455 Jens
    30. Juni 2011

    @Bjoern

    “Herrscht Kräftegleichgewicht, so ändert sich der Bewegungszustand eines Körpers nicht, d. h. er bleibt in Ruhe oder bewegt sich gleichförmig geradlinig weiter (1. Newtonsches Gesetz). Das ist offensichtlich etwas anderes, als die Planeten tun…”

    Da muss ich dir etwas widersprehen, den die planeten haben ja eigentlich eine gleichförmige gradlinige Bewegung, es ist doch ,,nur” durch die krümmung des Raums eine ,,kreisförmige” Bewegung um die Sonne….. habe zumindest so mal gelesen….

    @Florian

    Danke für den Tipp mit Planet X aber der ist für mich relativ uninteressant.

    Habe aber mal ne andere Frage, habe gestern eine echt schöne Doku über die Entstehung des SS gesehen, sehr tiefgründig…….
    z.B: das unser SS nur eus einer Supernova her entstanden sein kann (wegen Metallen, die nur im innern eines Sterns entstehen etc.) Das jeder Planet eine ,,perfekte” Kugel eribt (aufgrund der Gravitation) usw usw. also war echt genial.

    Nun meine Frage, dort wurde auch berichtet, das eigentlich Neptun und Uranus nicht da sein dürften bzw. könnten, oder nicht in dieser Größe so weit weg von der Sonne….. wie kann ich das verstehen?

    Vielen Dank und allen einen schönen Morgen und hoffentlich nihct ganz so anstrengenden Tag.

  452. #456 klauszwingenberger
    30. Juni 2011

    @ Jens:

    Nun meine Frage, dort wurde auch berichtet, das eigentlich Neptun und Uranus nicht da sein dürften bzw. könnten, oder nicht in dieser Größe so weit weg von der Sonne….. wie kann ich das verstehen?

    Nein, ganz so ist das nicht. Ich meine mich zu erinnern, dass es nach den üblichen Modellen nur sehr unwahscheinlich ist, dass sie dort entstanden sind, wo sie sich jetzt aufhalten. Das sagt eine Menge aus über die Dynamik, die in Planetensystemen zeitweise herrschen kann.

  453. #457 Jens
    30. Juni 2011

    Aber sie müssten dort enstanden aufgrund ihrer Material eigenschaften (,,Schneegrenze”)

    Also das Paradoxon ist doch dann, dass sie aufgrund ihres Materials dort enstanden sein müssen, aber aufgrund ihrer Größe nicht dort enstanden sein können.
    Das, ist nur das, was ich alles gehört habe in der Doku und mir dann selber zusammen reime.

  454. #458 Florian Freistetter
    30. Juni 2011

    @jens: “Danke für den Tipp mit Planet X aber der ist für mich relativ uninteressant.”

    Schade. In dem Artikel hätte ich nämlich das mit den Planeten und der Gravitation ein bisschen erklärt…

    “. Nun meine Frage, dort wurde auch berichtet, das eigentlich Neptun und Uranus nicht da sein dürften bzw. könnten, oder nicht in dieser Größe so weit weg von der Sonne….. wie kann ich das verstehen?”

    Keine Ahnung. Hab noch nie gehört, dass die beiden Planeten ein Problem darstellen. Ging es vielleicht um das hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/11/wenn-planeten-wandern-gehen-planetare-migration.php

  455. #459 klauszwingenberger
    30. Juni 2011

    @ FF:

    Das wird schon als Problem betrachtet. Für Neptun siehe hier im Abschnitt 4: http://de.wikipedia.org/wiki/Neptun_(Planet)

  456. #460 Bjoern
    30. Juni 2011

    @Jens:

    Da muss ich dir etwas widersprehen, den die planeten haben ja eigentlich eine gleichförmige gradlinige Bewegung, es ist doch ,,nur” durch die krümmung des Raums eine ,,kreisförmige” Bewegung um die Sonne…

    Entscheid’ dich erst mal, ob du mit der Newtonschen Gravitation oder mit der Allgemeinen Relativitätstheorie argumentieren willst.

    Im ersten Fall gilt das, was oben gesagt wurde: die Gravitationskraft der Sonne hält die Planeten auf ihren elliptischen Bahnen; würde Kräftegleichgewicht herrschen, so würden sich die Planeten nicht auf Ellipsen um die Sonne bewegen, sondern geradlinig gleichförmig.

    Im zweiten Fall gilt: Es gibt gar keine Gravitationskräfte, aber durch die Masse der Sonne wird die Raumzeit so gekrümmt, dass aus der eigentlich geradlinigen Bahn, die bei Gesamtkraft = 0 auftreten müsste, eine elliptische wird.

    Du scheinst irgendwie diese beiden Betrachtungsweisen zu vermischen…

  457. #461 Florian Freistetter
    30. Juni 2011

    @klauszwingenberger: Ja, die Migration hab ich ja eh vorhin verlinkt. Mir war nur nicht klar, ob es das ist, was Jens meint. Das klang eher so, als dürfte Neptun überhaupt nicht existieren.

  458. #462 Jens
    30. Juni 2011

    @ Björn

    Ist nicht die Gravitation Resultat der Raum-Zeit-Krümmung ?
    Weil die Masse/Gewicht, das Raum-Zeit-Konstrukt verzerrt ?

    Sollten es 2 verschieden Betrachtungsweisen sein, dann frage ich mich welche greift, oder greifen beide?

    @Florian

    Nene ich meinte nicht das Neprun nicht existieren kann sonder in dieser Art Uranus und Neptun nicht sein können.
    Weil Sie von ihrer Größe her näher an der Sonne sein müssten aber aufgrund ihres Materials nicht so nah sein können wie sie aufgrund ihrer Größe sein sollten…..

  459. #463 Bjoern
    30. Juni 2011

    @Jens:

    Ist nicht die Gravitation Resultat der Raum-Zeit-Krümmung

    In der Allgemeinen Relativitätstheorie ja. Bloss gibt’s in der allgemeinen Relativitätstheorie eben keine Gravitationskraft.

    Sollten es 2 verschieden Betrachtungsweisen sein, dann frage ich mich welche greift, oder greifen beide?

    Ja, hier greifen beide. Die Newtonschen Gravitationstheorie ist ja letztlich ein Grenzfall der Allgemeinen Relativitätstheorie, sprich: für Geschwindigkeiten und Gravitationskräfte bzw. Raumkrümmungen, die klein genug sind (was im Sonnensystem gilt), machen beide praktisch dieselben Vorhersagen für die Bewegungen. (die Abweichungen zwischen den beiden sind im Sonnensystem sehr klein, Beispiel: Periheldrehungen)

  460. #464 klauszwingenberger
    30. Juni 2011

    @Jens:

    Es ist sicher falsch, ein Planetensystem, wie es heute, nach Jahrmilliarden seines Bestehens aussieht, als identisch mit der Zeit seiner Entstehung zu betrachten. Gerade in der Frühzeit ging manches drunter und drüber, bis sich stabilere Verhältnisse eingeschwungen hatten. Was alles in der langen Zeit passieren kann, zeigt zum Beispiel auch die Orientierung der Eigenrotationsachse von Uranus…

    Und, ja, hier kann man durchaus mal über den Tellerrand hinausschauen: was für Formen Planetensysteme annehmen können, lernen wir gerade erst an Hand von Exoplanetensystemen – und kommen aus dem Staunen manchmal nicht heraus.

  461. #465 Jens
    30. Juni 2011

    @klauszwingenberger

    Vielen Dank für die Info… hört sich ja sehr sehr spannend an =)

    @All

    Mal eine überlegung von mir :

    Gravitationkraft bewirkt ja, das sich alle Planeten zu fast perfekten kugeln formen, weil alles ja ins Zentrum orientiert ist (angezogen wird)

    bei der Raumkrümmung denke ich eher an einen Trichter, da könnte doch dann eigentlich keine ,,runde” Form enstehen oder?
    Weil der Raum ja nur in eine Richtung gekrümmt werden kann, also ein ,,Loch” bzw ein Trichter.

  462. #466 Jens
    30. Juni 2011

    @klauszwingenberger

    Vielen Dank für die Info… hört sich ja sehr sehr spannend an =)

    @All

    Mal eine überlegung von mir :

    Gravitationkraft bewirkt ja, das sich alle Planeten zu fast perfekten kugeln formen, weil alles ja ins Zentrum orientiert ist (angezogen wird)

    bei der Raumkrümmung denke ich eher an einen Trichter, da könnte doch dann eigentlich keine ,,runde” Form enstehen oder?
    Weil der Raum ja nur in eine Richtung gekrümmt werden kann, also ein ,,Loch” bzw ein Trichter.

  463. #467 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    bei der Raumkrümmung denke ich eher an einen Trichter, da könnte doch dann eigentlich keine ,,runde” Form enstehen oder?

    Die Sache mit dem Trichter ist nur ein Modell. Raumkrümmung in dem Sinne können wir nicht vernünftig visualisieren. Der Trichter ist ein Modell, wie die Krümmung einer 2-dimensionalen Welt aussehen würde, wobei auch dieser Vergleich mehr als hinkt.

    Nochmal: Vergiss den Trichter. Er ist nur eine Visualisierungshilfe und hat nichts mit der Realität zu tun. Dieser Trichter ermöglicht es uns Modelle zu bauen (zb im deutschen Museum in München steht eines) bei dem wir Kugeln um eine zentrale Stelle kreisen lassen können, die scheinbar ohne ersichtlichen Grund (wenn man von oben auf den Trichter draufschaut und so die Wölbung nicht sieht) eine zentrale Stelle umkreisen. Mehr steckt da nicht dahinter. Die reale Raumkrümmung ist definitiv kein Trichter.

  464. #468 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    bei der Raumkrümmung denke ich eher an einen Trichter, da könnte doch dann eigentlich keine ,,runde” Form enstehen oder?

    Natürlich entstehen da runde Formen. Es strebt ja alles zur Mitte hin, dort wo der Ausguss ist.

  465. #469 Basilius
    30. Juni 2011

    @Jens
    Wie Kallewirsch schon gesagt hat, der Trichter ist nur eine stark vereinfachte Modellvorstellung.
    Aber Du kannst Dir ja mal einen Trichter vorstellen, der genau nach der Formel modelliert ist und diesen mit z.B. Wasser auffüllen. Wie sieht jetzt die Oberfläche des Wassers von oben betrachtet aus?
    Da dürte sich wohl ein ziemlich exakter Kreis ergeben, oder nicht?
    Analog dazu ergibt das dann eben für eine Dimension mehr eine Kugel.
    So als Modellvorstellung.

  466. #470 Jens
    30. Juni 2011

    Nein das ist Mathematisch falsch, es handelt sich um einen Kegelschnitt und der kann durchaus ein Kreis oder eine Elipse sein, aber keine Kugel 😉

    Schreibe ich meine Matheklausur drüber 😉

    ist dann eine Funktion Mehrfachveränderlicher mit Nebenbedingung und die kann im
    R (hoch) n Raum sein.

    Von oben ein Kreis, bin ich vollkommen bei dir aber in der n-ten Dimension eine Kugel eher nicht. Es sei denn wir legen eine Rotationachse in die Mittelinie

  467. #471 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    Nein das ist Mathematisch falsch, es handelt sich um einen Kegelschnitt und der kann durchaus ein Kreis oder eine Elipse sein, aber keine Kugel 😉

    Nochmal:
    Der Trichter ist eine Möglichkeit, wie man in einem gedachten 2-dimensionalen Raum (!) einen ähnlichen Effekt wie die Raumkrümmung erreichen kann. Sozusagen eine Flächenkrümmung. Wir benötigen die dritte Dimension und unsere Gravitation, um auf einer Fläche (die den 2-dimensionalen Raum darstellt) einen Effekt zu erzeugen, wie ihn 2-dimensionale Wesen, die den Trichter an sich nicht bemerken würden, als Flächenkrümmung erleben würden.

    Der Trichter ist nur ein MODELL. Und zwar ein Modell für eine 2-dimensionale Flächenkrümmung. Eine Raumkrümmung können wir nicht simulieren. Dazu müssten wir 4-dimensional sein.

  468. #472 Jens
    30. Juni 2011

    Jaja … schon klar es ging ja nur um die Aussage, das in einem Trichter eine Kugel enstehen würde…. aber egal hat nix mehr mit dem Thema zutun….

    trotzdem vielen Dank für die zahlreichen Infos…

  469. #473 Basilius
    30. Juni 2011

    @Jens
    Ich gehe mal davon aus, daß Dein letzter Kommentar eine Antwort auf meinen vorherigen war…

    Nein das ist Mathematisch falsch, es handelt sich um einen Kegelschnitt und der kann durchaus ein Kreis oder eine Elipse sein, aber keine Kugel 😉

    Du hast hier bei den Kegelschnitten noch eine Hyperbel vergessen 😉
    Der Kegelschnitt ist ein 2-Dimensionales Gebilde innerhalb eines 3-Dimensionalen Gebildes. Dort entsteht in einem Trichter dann dieser Kreis. Aber Dein Problem liegt darin begründet, daß Du annimmst, daß für das 3-Dimensionale Modell der 4-Dimensionalen Raumzeit auch wieder ein Kegelschnitt anzuwenden wäre. Das ist aber nicht der Fall.

    Von der Idee her würde dort in einem quasi 4-Dimensionalen “Trichter” eben diese Kugel (entspricht dem Kreis + eine Dimension) entstehen. Leider lässt sich diese 4-Dimensionale Raumzeit nicht anschaulich darstellen, deshalb benutzt man die Reduzierung um eine Dimension als Modellveranschaulichung, aber es ist nicht dasselbe.
    Hilft Dir das weiter?

  470. #474 Alderamin
    30. Juni 2011

    Um die vierte Dimension ein wenig greifbarer zu machen (vorstellen kann man sie sich ohnehin nicht), sollte man sich den Wiki-Artikel zum Tesserakt und die Bilder dazu mal anschauen. Der Tesserakt ist ein vierdmensionaler Würfel. Genau, wie man einen 3-dimensionalen Würfel anhand seiner Seitenlinien auf einem zweidimensionalen Blatt Papier skizzieren kann, kann man den Tesserakt als 3-dimensionales Modell bauen oder dieses Modell wieder zweidimensional abbilden, wie die Bilder im Artikel. Man sieht dann zwei dreidimensionale Würfel, deren 8 Ecken miteinander verbunden sind – genau wie bei der Skizze eines 3-dimensionalen Würfels zwei Quadrate, die an den Ecken verbunden sind, gezeichnet werden. Je nachdem, welcher der Würfel dem Beobachter in der vierten Dimension näher ist, erscheint er größer als der andere (bei einer fiktiven perspektivischen Verkleinerung mit der Entfernung).

    Ich hab’ vor langer Zeit mal einen Tesserakt grafisch mit Anaglyphentechnik (rot-grün-Brille) auf einem Rechner modelliert und um alle 4 Achsen rotieren lassen, das gab einem ein vages Gefühl für die 4. Dimension.

    Vielleicht gibt’s im Internet entsprechende Programme, mit denen man auch andere 4D-Objekte entsprechend modellieren kann, z.B. auch Trichter mit 1/r^2-Verschmälerung in der 4. Dimension. Ich würde erwarten, dass der 4D-Trichter, wenn man senkrecht auf die 4D-Achse schaut, als Gittergrafik eine ineinander geschachtelte Menge von Kugeln wäre (je weiter man in die 4. Dimension hineinschaut, desto schmaler wird der Trichter; dem entspricht ein immer kleinerer Radius der inneren Kugeln), die über radiale Linien nach außen miteinander verbunden wären (ensprechend Linien, die bei einem gewöhnlichen Trichter von außen zur Mitte hin verlaufen). Dreht man den Trichter in einer Ebene, die die 4. und eine der anderen Dimensionen beinhaltet, verschieben sich die inneren Kugel nach außen und werden zu Ellipsoiden (wegen der Perspektive). Hat man den Trichter um 90° gedreht, sieht er wie ein gewöhnlicher Trichter aus, weil die Kugeln zu Kreisen abgeflacht sind, die einfach nebeneinander liegen.

    So viel zur Geometrie eines 4D-Trichters..

  471. #475 Basilius
    30. Juni 2011

    @Jens
    OK, Korrektur: Ich meinte mit meiner Erwiderung natürlich Deinen inzwischen vorletzten Kommentar:
    Jens· 30.06.11 · 11:17 Uhr

  472. #476 Jens
    30. Juni 2011

    @Alderamin wtf? XD gib bitte was von dem was du nimmst…….
    nein scherz beiseite dein Text übersteigt meine vorstellungskraft.

    @Basilius

    Ja ich gleube wir haben an einander vorbei gesprochen, ich dachte du meintest einen trichter im 3-D Raum der dann zu einem Kegelschnitt wird.

    …..und ja die Hyperpel gibet auch aber die ist sehr selten in der Praxis 😉 sagt mein Prof immer, also vernachlässigbar……

    aber jetzt habe ich dich verstanden…. 😉
    Das wäre ja dan eigentlich ähnlich, wenn ich diesen Kegelschnitt (Kreis) in der Zeitebene sich drehen lasse….. und tada eine Kugel…..

    Leider hört bei mir die Vorstellen im R^3 auf =). Rechnen im R^n geht da noch 😉

    Mein Fazit:

    Meinde Idee mit dem Trichter hat sich erledigt, da es meine vorstellungskraft übersteigt. Einfach anzunehmen in einem Trichter aus Raum und Zeit formt sich Materie zu einem Kegel ist fahrlässig….. das sehe ich jetzt ein.
    Da gefällt mir die Kugel aus Gravitationskraft doch viel besser, denn das kann ich mir bildlich vorstellen. =)

  473. #477 Basilius
    30. Juni 2011

    @Jens
    Ich glaube, wir sind beisammen. Schön!
    Alderamins Darstellung mit dem 4-D-Trichter fand ich sehr schön. Hatte mich bislang nicht mit sowas beschäftigt. Beim Tesserakt habe ich es immer belassen. Aber die Vorstellung von vielen in/über/?-einandergeschachtelten Kugeln, immer kleiner werdend sollte es gut treffen. So müsste das wohl “aussehen”.
    Vorstellen kann ich mir sowas leider beim besten Willen überhaupt nicht.
    Schade.
    Ich glaube, ich muß mal wieder Flächenland lesen.
    ^_^

  474. #478 Jens
    30. Juni 2011

    Ich habs endlich rausgefunden juhu ich bin erleuchtet….

    Nibiru ist in der 4-en Dimension, darum können wir ihn nicht sehen.
    Die einzigen die Ihn sehen können sind Crank und Schredder….. 😉

    um mal wieder auf das haupthema dieser seite zu kommen …..

  475. #479 Tja
    6. Juli 2011

    Tja wenn man sagt niemals oder geht nicht dann ist das falsch,wenn überhaupt ist sowas mit noch nicht möglich zu beantworten.Nibiru hin oder her hauptsache es passiert was in den nächsten Jahren,denn so ein dummes dummes Wesen wie der Mensch der sich für die oberste ultra schöpfung hält gehört ausgerottet. Es ist doch nur die Hoffnung einiger das es zu einer Wendung kommt denn so wie jetzt darf es nicht bleiben. Vielleicht gibt es Nibiru vielleicht gibt es einen Polsprung oder die Sonneneruption ist erheblich höher, vielleicht kommt es zum dritten Weltkrieg,oder das Massensterben siehe tote Vögel tausende tote fische und und und führt zum Krieg oder was weiß ich.Genau das ist aber die Hoffung vieler. Die Banke machen aus nichts Geld siehe Zinsen, Ihr als normal Bürger Klatscht bei Promis und wollt Autogramme wie peinlich ist das,wie kann man sich so erniedrigen vor jemand anderen ,als wäre er mehr wert wie du .ihr wolllt sein wie die wollt ham was die ham?? Dann hört auf sie zu bejubeln und mit euren Geld zu beschenken!! Der größte Teil von denen ist nur so reich durch euer verammtes Geld .Ihr seit so blind ist es euch nicht peinlich,euch so jemand anderen zu beugen??Darüber sollten ihr nachdenken nicht über Nibiru macht selber was und steht endlich auf ! Ich kann euch nicht verstehen ihr seit wirklich mehr wie blind. Heute sagt man wie konnten die Leute damals so dumm sein Adolf zu folgen und zu gehorchen….was macht ihr jetzt, ihr seit immernoch blind wenn nicht gar blinder,das is traurig. Macht den verdammten Fernseher zu hause aus er ist euer Gott ihr sitzt davor und euch tropft der Zahn und das Gehirn wird nicht mehr benutzt merkt ihr nicht wie ihr manipuliert werdet.organisiert euch endlich.

  476. #480 Thomas J
    6. Juli 2011

    @Tja

    Mit wem redest du??

  477. #481 Florian Freistetter
    6. Juli 2011

    @Tja: “Tja wenn man sagt niemals oder geht nicht dann ist das falsch,wenn überhaupt ist sowas mit noch nicht möglich zu beantworten”

    Wieder mal das alte, falsche Argument: Weil wir noch nicht alles wissen, muss auch alles möglich sein und man kann und darf nichts mit Bestimmheit ausschliessen. Stimmt halt leider nur nicht. Nibiru – so wie er von den diversen Weltuntergangspropheten postuliert wird – kann mit absoluter Sicherheit nicht existieren.

    “Macht den verdammten Fernseher zu hause aus er ist euer Gott ihr sitzt davor und euch tropft der Zahn und das Gehirn wird nicht mehr benutzt merkt ihr nicht wie ihr manipuliert werdet.organisiert euch endlich. “

    Ja genau! Echte Informationen gibts nur bei YouTube! Und in Internetforen! Seid kritisch und denkt selbst. Wenn in einem Video jemand behauptet, alles wäre nicht so schlimm und der Weltuntergang Unsinn, dann muss das definitiv ein bezahlter Desinformant der elitären Weltordnung sein. Nur wer möglichst viel Tod und Verderben vorhersagt, spricht die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit! Ihr braucht dann dessen Aussagen auch nicht mehr überprüfen! Überprüfen ist sowieso blöd. Da stosst ihr nur auf komische und verwirrende Fakten und die Realität ist überhaupt extrem langweilig. Bleibt lieber auf YouTube, da ists spannender! Organisiert euch endlich. Und lasst euch ja nicht manipulieren! Einfach YouTube schauen, glauben und nix überprüfen. So seid ihr optimal vor der Manipulation der bösen Elite geschützt!

  478. #482 Kallewirsch
    6. Juli 2011

    @FF

    Du hast noch die pösen Banken und die Promis vergessen. Die einen drucken Geld wie Heu und die anderen geben es aus.

    Aber ansonsten wieder mal volle Zustimmung für eine treffende Analyse des Weltbildes im Jahre 6 AYC (ab youtube condita)

  479. #483 Basilius
    6. Juli 2011

    @Tja
    Du tust mir echt leid angesichts der Sorgen, welche Du Dir um alles mögliche machst. Da sind einige mit dabei, welche gar nicht so notwendig wären. Aber das willst Du wahrscheinlich gar nicht genau wissen.

  480. #484 Bullet
    6. Juli 2011

    Ich frag mich auch, wie jemand darauf kommt, mir zu unterstellen, ich würde fernsehen. Ich hab mich mit meiner Hausverwaltung nicht unerheblich zanken müssen, bevor sie mir den Posten “Kabelanschluß” wieder aus der Nebenkostenabrechnung herausnahmen – aber erst, nachdem ein Techniker geprüft hatte, daß ich tatsächlich kein Kabel in der Wohnung hab.
    Aber was red ich – derart plattes dümmliches Zeug plätschert hier ja alle naselang herum, ins blog gepupst von Kommentatoren, die nicht einmal selbst genau wissen, was sie da eigentlich sagen. Von daher: treffende Analyse von unserem “Oberguru”. Hähä.

  481. #485 Basilius
    6. Juli 2011

    @Bullet
    AchsojaJawoll!
    Das hatte ich ganz vergessen. Kabelanschluss ist bei mir auch abgeklemmt, was aber gar kein Problem war (seltsam eigentlich). Dafür habe ich mir mal eine coole DVB-Sat Anlage mit großem Spiegel besorgt, welche für einen Multifeedempfang von bis zu drei Satelliten vorbereitet ist und noch allen sonstigen üblichen Erweiterungsmöglichkeiten gegenüber offen bleibt.
    Dummerweise brauche ich den Krempel inzwischen gar nicht mehr, da wir schon seit Jahren so gut wie gar nicht mehr fernsehen. Ich war damals wohl etwas übermotiviert…
    (._.)

    Immerhin benutzt meine andere Hälfte das dann, wenn gerade Fußball-E/WM (aber nur die Männer!) ist. So hat das Ding wenigstens alle paar Jahre noch einen Zweck.

    Wahrscheinlich geht der “Oberguru” ganz einfach (aber fälschlicherweise) davon aus, daß andere im Leben genauso vorgehen würden wie er, aber nur er ganz alleine auf diese seine ureigenen unglaublichen Erkenntnisse gekommen ist.
    Also ich für meinen Teil habe wenig Lust auf soviel Paranoia. Wozu auch?

  482. #486 hakkai^
    6. Juli 2011

    Ok habe es geschafft alle Kommentare durchzulesen^^ und das an einem Tag^^.

    Schon der Artikel überzeugte mich das Planet X bzw. Nibiru Mythos, Märchen oder so ist. Dennoch dachte ich lese mal die Kommentare wer weiß evtl. gibt es ja was zu lernen^^.
    Stimmt allerdings in erster Linie: glaubt jemand an Nibiru ist es sehr schwer ihn vom Gegenteil zu überzeugen (dennoch Hochachtung und Respekt denen die es bei viele versucht haben ohne absolut durchzudrehen).
    Naja außerdem habe ich doch einiges über das Sonnensystem selbst gelernt anhand vieler versuche eben diesen Vertreten Nibirus die Wahrheit Wissenschaftlich und Sachlich näher zu bringen^^

    Hierfür möchte ich mich gleichmal bedanken^^ ebenso für die tolle Unterhaltung und die perfekte Zeitüberbrückung (ach ja warten kann so langweilig sein^^).

    Zum Schluss will ich den Nibiru Vertretern noch sagen: auch wenn es schwer ist glaubt doch mal den netten Herren hier und vor allem den beweisen oder bringt bitte vorher beweise für eure Thesen mit, denn ernsthaft irgendwann haben auch sie ihre Sättigung erreicht^^.

    und zum Ende meine Nibiru These(im sinne von der is Ninja oder Tarnschild): Falsch das ist ein Formwandler ergo kan der auch seine größe ändern der wird also erst kurz vor der Erde wieder groß und schreit überraschung^^(traurig das ich kurz an ihn glaubte)

  483. #487 Julia
    6. Juli 2011

    @hakkai^

    …auch wenn es schwer ist glaubt doch mal den netten Herren hier…

    … und Damen… 😉

  484. #488 Guest0815
    4. August 2011

    Gibt es ne Seite wo man noch Last Minute Flüge nach Niburu gibt? Ich würde gerne mit meiner Freundin dort Urlaub machen, nach 3600 Jahren kommen wir dann wieder zurück.
    Nein mal im Ernst, Naturkatastrophen gab es schon immer, nur wusste man früher eben zb. in Europa nicht, dass in China oder Japan gerade ein Erdbeben stattgefunden hat. Heute ist es ja schon unmöglich davon nichts mitzubekommen, die Medien sind überall… Internet, Radio, Fernsehen, Zeitungen etc… über das www werden Bilder binnen Sekunden Weltweit übermittelt. Eines ist Sicher, klar gibt es die Menscheit und die Erde nicht ewig, aber 2012 wird definitiv nicht das Ende sein.

  485. #489 planet x
    22. August 2011


    sogar galileo es gibt ihn und er nimmt kurs auf uns zu das heißt aber nigs er könnte trotzdem den kurs ändern wer weiß dass schon ich frage euch was hat der mensch zu verlieren wir machen eh alles kaput mit unseren kraftwerken usw mitlerweile ist auf dem nordpol ein so großes ozonenloch wie amerika

  486. #490 Planet XXX
    22. August 2011

    Uhh Welt der Wunder

  487. #491 Bullet
    22. August 2011

    Ähm ja: Form und Inhalt. *seufz*

  488. #492 TheBug
    22. August 2011

    Sollten solche Sendungen nicht strafrechtlich relevant sein? Wegen sträflicher Dummheit?

  489. #493 Basilius
    22. August 2011

    @TheBug
    Ich bin ja schon länger der Meinung, daß “Volksverdummung” endlich als Straftat ins StGB Einzug finden sollte.
    …aber dann wären einige Zeitungen, Bücher, Fernsehsendungen und viele YouTube-Videos, etc… sofort weg vom Fenster.
    ò.ó

  490. #494 lumber
    27. September 2011

    Hm… Alles was so erzählt wird….die Welt geht unter, kann alles schon sein.
    Es passiert aber nicht von außerhalb sonder von innenn. Das soll heißen, wenn wir Menschen so weiter machen zerstören wir unseren schönen Planeten selber.
    Leider ist das so…. kRIEGE;HUNGER…..usw…

  491. #495 Basilius
    27. September 2011

    @lumber
    Es gibt aber derzeit keinen objektiven Grund, warum die Welt “untergehen” sollte. Oder habe ich einen übersehen?
    Im übrigen denke ich, daß Kriege und Hunger (sowie auch die nicht genannte Umweltverschmutzung u.ä.) sicherlich mit zu den größten Problemen und Herausforderungen der gesamten Menscheit zählen. Da sind wir vermutlich einer Meinung.
    Allerdings sehe ich nicht, wieso einer der genannten Punkte zum “Zerstören unseres schönen Planenten” führen sollte. Diesem Planeten ist es ziemlich wurscht was wir hier so veranstalten. Oder war ich jetzt zu pingelig und Sie meinten weniger den Planeten, sondern mehr den Untergang der Menscheit?

  492. #496 Aufklärung der Warheit
    26. Oktober 2011

    Jaja unser alter (Planet X) Nibiru die heimat der Anunnaki. wer glaubt das er 2012 im dezember was zu sehen erhofft wird wohl frostbeulen bekommen . Warum?? Tja Nibiru ist Zerbrochen http://verschwoerung-vs-wissenschaft-news.tk
    zu sehen bekommt man die trümmer vom Planet X / Nibiru noch dieses jahr im spät Herbst

  493. #497 Jens
    31. Oktober 2011

    Was meint Ihr denn zu den neuen Erkenntnissen zu Eris?

    Von wegen stark elptische Bahn, weil Atmosphere vereist?
    Würde so ein Planet im vorbeiflug (bzw in Sonnen naher Position) rötlich leuchten?
    dann würde es ja erklären was die Sumerer am himmel sahen 😉

    http://www.n-tv.de/wissen/Eris-ist-aehnlich-gross-wie-Pluto-article4649411.html

  494. #498 Wurgl
    31. Oktober 2011

    @Jens

    Und wie zur Hölle soll so ein Eris-Ding mal eben näher zur Sonne wandern und dann wieder weit draußen seine Runden drehen?

    Das klappt einfach nicht. Und weil das nicht klappt, war Eris weder zur Zeit der Sumerer noch zu einer anderen Zeit in Sonnennähe. Der nächste Punkt den Eris erreichen kann ist weit außerhalb der Bahn von Pluto.

  495. #499 Florian Freistetter
    31. Oktober 2011

    @Jens: Wie Wurgl schon sagte: Eris ist ein kleiner Zwerplanet bzw. großer Asteroid draußen am Ende des Sonnensystems. Dort bleibt er auch. Seine Bahn mag zwar elliptisch sein, aber selbst am sonnennächsten Punkt ist er immer noch weiter weg als der entfernteste Planet, Neptun. Eris kann NICHT einfach die Bahn ändern, mal eben bei den Sumerern vorbeischauen und sich dann wieder im Kuipergürtel verstecken…

  496. #500 Jens
    31. Oktober 2011

    Nein, nein, nein, ich wollte nicht auf Nibiru oder so raus…..
    War nur so gedacht, wenn dieses Ding den Sonnen nächsten Punkt hat, ob es dann rötlich am Nachthimmel leuchten würde…. also anders als alle anderen sterne am Nachthimmel, sodass die sumer ihm eine besondere Bedeutung hätten geben können.

  497. #501 TheBug
    31. Oktober 2011

    @Jens: Welchen Teil von “Seine Bahn mag zwar elliptisch sein, aber selbst am sonnennächsten Punkt ist er immer noch weiter weg als der entfernteste Planet, Neptun” hast Du nicht verstanden?

    Schon mal Neptun am Nachthimmel mit bloßem Auge gesehen? Und Eris ist sehr viel kleiner.

  498. #502 Bullet
    31. Oktober 2011

    @Jens:
    hast du eigentlich florians Satz gelesen? Er schrieb:

    Seine Bahn mag zwar elliptisch sein, aber selbst am sonnennächsten Punkt ist er immer noch weiter weg als der entfernteste Planet, Neptun.

    Hallooo-oo-ooo: immer noch weiter weg als der entfernteste Planet, Neptun..
    Und Neptun ist ein Gasriese mit knapp 50000 km Durchmesser, während Eris nur ein Steinkrümel mit einem Zwanzigstel seines Durchmessers ist.
    Und wann wurde Neptun entdeckt? 1846 – mit damals SEHR großen Teleskopen. Neptun ist für das unbewaffnete Auge unsichtbar. Wie also soll Eris dem bloßen Auge unterkommen?

  499. #503 Bullet
    31. Oktober 2011

    Mist, Buggy war schneller. :)

  500. #504 Wurgl
    31. Oktober 2011

    Der sonnennächste Punkt von Eris ist laut Wikipedia ca. 38 AE von der Sonne entfernt (1 AE = Entfernung Erde zur Sonne). Pluto ist knapp 30 AE von der Sonne entfernt. Da sieht man mit freiem Auge einfach gar nichts, weder Pluto noch Eris (und wie der langsame Bullet schrieb auch nicht den deutlich größeren Neptun).

  501. #505 Florian Freistetter
    31. Oktober 2011

    @Jens: “War nur so gedacht, wenn dieses Ding den Sonnen nächsten Punkt hat, ob es dann rötlich am Nachthimmel leuchten würde…. also anders als alle anderen sterne am Nachthimmel, sodass die sumer ihm eine besondere Bedeutung hätten geben können. “

    Eris ist winzig. Und weit weg. IMMER weit weg. “Sonnennächster Punkt” heisst nur, dass er mal näher, mal ferner der Sonne ist. Aber er ist immer WEIT weg, verglichen mit den anderen Planeten. Mit freiem Auge auf keinen Fall sichtbar.

  502. #506 Jens
    31. Oktober 2011

    Alles klar… danke =) hätte ja sein können, weil der Bericht auf ntv so interessant war….
    Dann werde ich mal weiter suchen, was denn die Sumer fürn rotes teil gesehen haben….
    Aber keine Panik nach Anunankis werde ich nicht suchen ;)…… Es geht mir nur darum, was hätten die früher sehen können, wonach sie dann einen Gott benennen. Es muss ja was außergewöhnliches sein….. Sonne und Mond sind klar, dass muss für die früher ja etwas ganz besonderes gewesen sein.

  503. #507 Wurgl
    31. Oktober 2011

    Wie wäre es mit dem Mond bei einer Mondfinsternis?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Lunar_Eclipse.jpg

    Rot genug?

  504. #508 Jens
    31. Oktober 2011

    Ne, dass habe ich schon durch…. Den Mond haben Sie ja schon genau studiert.
    Zumal so eine Mondfinterniss ja nicht lange ist und der Mond nicht lange rot bleibt.
    Einer Sonnenfinterniss haben sie ja auch keine göttliche Bedeutung gegeben, und sowas ist ja schonmal spektakulärer als eine Mondfinterniss.

  505. #509 Wurgl
    31. Oktober 2011

    Nachtrag:

    … oder ein wenig weiter gedacht: Irgendein Asteroid der sich zufälligerweise genau durch den Kernschatten der Erde bewegt. Der könnte dann ähnlich wie der Mond rötlich erscheinen. Zur roten Färbung kann dir sicher jemand was erzählen, es hat was mit der Erdatmosphäre zu tun, ich müsste jetzt selber nachlesen.

    Gibt ja ab und an recht nahe Begegnungen, so wie hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/06/asteroid-kommt-der-erde-naher-als-satelliten.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/zwei-harmlose-asteroiden-kommen-zu-besuch.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/03/ein-asteroid-hat-die-erde-heute-knapp-verfehlt.php

    Oder das Ding, das nächsten Dienstag vorbeiguckt.

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/04/der-besuch-des-riesenasteroids-2005-yu55.php

  506. #510 Jens
    31. Oktober 2011

    JA mit Asteroiden habe ich auch schon geliebäugelt…… nur düsen diese doch zu schnell an der erde vorbei, sodass man Sie genauer beobachten könnte. Ich denke aber auch an eien supernova, deren licht die damaligen sumer erreicht hat…. das wäre etwas. Leider kann man dies nicht herausfinden ……

  507. #511 Wurgl
    31. Oktober 2011

    Naja, so 3 Stunden ist der Mond (teilweise) im Kernschatten der Erde und damit rot bzw. rötlich. Ein Asteroid der sich mit 10-15 facher Geschwindigkeit des Mondes bewegt kann dann wohl 10-20 Minuten diesen rötlichen Effekt haben.

    Aber der müsste dann auch deutlich näher an der Erde vorbeifliegen um gut bzw. überhaupt gesehen zu werden.

  508. #512 crackpott
    15. November 2011

    Mitte diesen Jahres wurde doch ein brauner Zwerg entdeckt, der so dunkel ist das er 96% des ihn treffenden Lichts nicht reflektiert.
    (wie kohle)

    Hat das hier mal jemand berücksichtigt?
    Kleine Bonusinfo:

    Das Objekt Nibiru, Bel, Marduk, Jungstier des Utu <<< wird in vielen alten Religionen als Kalb oder büffel Symbolisiert. NEIN IHR DÜRFT KEIN BILDNIS EURES GOTTES MACHEN ! xD bla bläh ? 😉

  509. #513 crackpott
    15. November 2011

    Mitte diesen Jahres wurde doch ein brauner Zwerg entdeckt, der so dunkel ist das er 96% des ihn treffenden Lichts nicht reflektiert.
    (wie kohle)

    Hat das hier mal jemand berücksichtigt?
    Kleine Bonusinfo:

    Das Objekt Nibiru, Bel, Marduk, Jungstier des Utu <<< wird in vielen alten Religionen als Kalb oder büffel Symbolisiert. NEIN IHR DÜRFT KEIN BILDNIS EURES GOTTES MACHEN ! xD bla bläh ? 😉

  510. #514 noch'n Flo
    15. November 2011

    Ist das jetzt ein Poe? Ich meine – bei dem Nick?

  511. #515 Florian Freistetter
    15. November 2011

    @crackpott: “Hat das hier mal jemand berücksichtigt?”

    Wer den Artikel komplett gelesen hat, der müsste die Antwort kennen…

  512. #516 Leser, Realist, Christ
    31. Dezember 2011

    Also wenn Nostradamus, die Bibel, die Mayas und so weiter, alle zusammen nur Lügner und Fantasten sind frage ich euch Schlaumeier und Verleugner warum geht ihr dann in die Kirche ? Habt ihr Jesus gesehen, nein aber ihr glaubt den Schriften . Nun wo es darum geht die Schriften der Mayas zu beachten, dieses Volk die etwa den 10 fachen Intellekt hatten als den der den meisten Menschen zur Verfügung steht die zur Zeit auf den Planeten leben . Nein denen glaubt man nicht obwohl sie einheitlich mit mehreren anerkannten Weissagern übereinstimmen. Macht endlich die Augen auf und seht euren Tod nicht als unmögliches Kosmisches Ereignis dass niemals stattfinden wird, ha ha was haben wir gelacht. Es gibt Dinge in unserem Sonnensystem die nur und nur den wichtigen Menschen der einzelnen Völker bekannt gemacht worden sind.Ihr werdet den Lauf der Dinge und den Lauf der Planeten nicht aufhalten auch wenn ihr noch so fest behauptet-es gibt ihn nicht diesen X…dann gibt es auch keinen Gott, oder doch , ja Gott muss es geben, er war es ja der euch geschaffen hat und kein Annunaki der den Planet Erde als Goldquelle für seine kranke Athmosphäre brauchte. Warum schweigt die Nasa auf alle Anfragen…es wäre doch nichts leichter als einen Artikel weltweit zu veröffentlichen der eine Existens von Planet X 100% ausschließt? Was ist es dann was die Umlaufbahnen von den äußeren Planeten unseres System stört ? Bitte Antworten: Was ist es das IRAS endeckt hat , ein Objekt mit der Masse von min. 13 facher Jupitermasse.
    Oder ist IRAS auch nur eine Erfindung der Sensationslustigen Hobbyastronomen ? ?
    Ich kann mich kaum halten vor freudiger Erwartung wenn ich mir vorstelle dass wir Zeitzeugen vielleicht den Göttern der Mayas gengenüberstehen werden. NIBIRU er wird es uns allen zeigen wie klein wir eigentlich sind.

  513. #517 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Leser: “warum geht ihr dann in die Kirche ? “

    Tu ich nicht.

    “Nun wo es darum geht die Schriften der Mayas zu beachten, dieses Volk die etwa den 10 fachen Intellekt hatten als den der den meisten Menschen zur Verfügung steht die zur Zeit auf den Planeten leben .”

    Und gibts dafür auch Belege?

    “Warum schweigt die Nasa auf alle Anfragen…es wäre doch nichts leichter als einen Artikel weltweit zu veröffentlichen der eine Existens von Planet X 100% ausschließt?”

    Weder die NASA schweigt, noch andere Leute. http://www.nasa.gov/topics/earth/features/2012.html http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

    “Bitte Antworten: Was ist es das IRAS endeckt hat , ein Objekt mit der Masse von min. 13 facher Jupitermasse. Oder ist IRAS auch nur eine Erfindung der Sensationslustigen Hobbyastronomen ?”

    Meine Güte. Nicht einfach jeden Mist blind glauben den man wo liest. Einfach mal ein wenig recherchieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/nasa-und-nibiru.php

    Ansonsten: http://2012faq.de

  514. #518 Kallewirsch
    31. Dezember 2011

    ich euch Schlaumeier und Verleugner warum geht ihr dann in die Kirche ? Habt ihr Jesus gesehen, nein aber ihr glaubt den Schriften.

    Sagt wer?
    Fehler Nummer 1: Du nimmst an, du wüsstest etwas über uns, von dem im ganzen Thread nie auch nur ansatzweise die Rede war.

  515. #519 Kallewirsch
    31. Dezember 2011

    dieses Volk die etwa den 10 fachen Intellekt hatten als den der den meisten Menschen zur Verfügung steht die zur Zeit auf den Planeten leben.

    Reden wir von denselben Leuten? Diejenigen, die glaubten, ihre Vorfahren wären aus Holz geschnitzt gewesen?
    Ja, ne. Du hast recht. Die sind uns intelektuell überlegen. Wer sinnlose Steinpyramiden in den Dschungel baut um dort den Göttern Menschopfer zu bringen, MUSS uns förmlich intelektuell überlegen sein.

    Macht endlich die Augen auf und seht euren Tod nicht als unmögliches Kosmisches Ereignis dass niemals stattfinden wird, ha ha was haben wir gelacht.

    Ich denke nicht, dass irgendwer hier behauptet hat, nicht sterben zu müssen.

    Es gibt Dinge in unserem Sonnensystem die nur und nur den wichtigen Menschen der einzelnen Völker bekannt gemacht worden sind.

    Aha. Welche denn zum Beispiel? Und woher weißt du davon, wenn sie doch so geheim sind?

    Ihr werdet den Lauf der Dinge und den Lauf der Planeten nicht aufhalten

    Ähm. Hat das wer behauptet?

    auch wenn ihr noch so fest behauptet-es gibt ihn nicht diesen X…

    wenn es ihn gibt, wo ist er dann? Ich meine so ein Planet ist ja nicht einfach nur ein Kieselsteinchen, da ist dann schon ein wenig mehr dahinter. Und einen ausgewachsenen Planeten kann man nur schwer nicht sehen, wenn er in der Nähe ist. Wenn du auf der Strasse stehst und weit und breit ist nichts, dann ist es ein wenig dämlich zu behaupten, man würde in 2 Sekunden von einem Truck überrollt werden.

    Warum schweigt die Nasa auf alle Anfragen…es wäre doch nichts leichter als einen Artikel weltweit zu veröffentlichen der eine Existens von Planet X 100% ausschließt?

    Wozu brauchst du da die NASA.
    Zu deiner Information: Hauptaufgabe der NASA ist die Entwicklung und der Betrieb von Raumfahrzeugen. Hauptaufgabe der NASA ist es NICHT Himmelsbeobachtungen zu machen. Das machen immer noch astronomische Institute, die auf vielen Universitäten weltweit verstreut sind. Und die alle verschweigen uns jetzt etwas? Oder wie muss man das jetzt sehen?

    Was ist es dann was die Umlaufbahnen von den äußeren Planeten unseres System stört?

    Aha. Welche Planeten sind denn bitte wie gestört worden? Das ist nämlich seltsam. Weltweit beobachten jeden Tag Hunderttausende Amateurastronomen den Himmel und ganz speziell die Planeten. Und keinem einzigen ist es aufgefallen, dass die vorausberechneten Planetenpositionen nicht mit den beobachteten übereinstimmen. Schon ein wenig seltsam, oder was denkst du? Ob es wohl daran liegt, dass es diese Störungen gar nicht gibt?

    Bitte Antworten: Was ist es das IRAS endeckt hat , ein Objekt mit der Masse von min. 13 facher Jupitermasse.

    Erst mal hätten wir gerne von dir einen Beleg, daß IRAS ein derartig behauptetes Objekt entdeckt hat. Dann können wir uns darüber unterhalten, was es möglicherweise sein könnte. Aber wo nichts ist, ist es müssig darüber zu spekulieren, was dieses nicht vorhandene Objekt überhaupt sein könnte.

    Und ach ja: Bitte einen ordentlichen Beleg bringen. Schwurbelseiten gelten nicht. Ein ordentlicher Beleg wäre zb von einem astronomischen Institut, mit den exakten Beobachtungsdaten. Einfache Behauptungen ala “Da ist was” lassen wir nicht gelten.

  516. #520 Rico
    31. Dezember 2011

    @Leser

    NIBIRU er wird es uns allen zeigen wie klein wir eigentlich sind

    Und wann wird das endlich sein?
    Noch nie konnten Leute wie du eine vernünftige Erklärung dazu liefern, warum dieser Planet noch nicht sichtbar ist und sich auch sonst nicht irgendwie gravitativ bemerkbar macht (Asteroiden, Kometen oder Jupitermonde – alles noch da, wo es hingehört).

    Wo sich dieser Planet inzwischen aufhalten muss, um uns 2012 noch rechtzeitig zu erreichen, hat Florian ja in seinem Artikel “die Position und Helligkeit des Planet X am Himmel” schon erklärt.
    Davon Abgesehen hätten sogar Amateurastronomen den Planeten Jahre vorher entdeckt. Was ist los? Sind wir alle zu blöd dazu? Schau doch mal nach oben. Siehst du dort Nibiru? Ich sehe ihn nicht.

    Aber ich glaube, ich liege mit meiner Annahme nicht falsch, dass du nur ein Hit-and-Run-Poster bist.

  517. #521 ZetaOri
    31. Dezember 2011

    @Kallewirsch· 31.12.11 · 11:37 Uhr

    dieses Volk die etwa den 10 fachen Intellekt hatten als den der den meisten Menschen zur Verfügung steht die zur Zeit auf den Planeten leben.

    Reden wir von denselben Leuten? Diejenigen, die glaubten, ihre Vorfahren wären aus Holz geschnitzt gewesen?

    Das war nur ein Missverständnis des Christlichrealistischen Leseversuchers. Irgendwer hat ihm auf seinen Schwurbel mal geantwortet: “WAS sollen die Maya gesagt haben? Du spinnst! Die Maya waren 10mal so schlau wie DU.”
    Diese offensichtlich exakte Beurteilung hat er dann falsch interpretiert und auf den durschnittlichen Intellekt des rezenten h. sapiens bezogen.
    Aus einem ähnlichen Irrtum speist sich seine Aussage über die “gestörten Planeten”. Das Attribut war eindeutig auf SEINE zerebrale Befindlichkeit gemünzt. >;->

  518. #522 E
    7. Januar 2012

    Wenn es das Planet Nibiru gibt und das Objekt sich alle 3600 Jahre die Erde nähert dann sollten ja auch die Dinos alle 3600 ausgestorben sein. Die haben aber so viele Millionen Jahren überlebt. Oder haben sich die Dinos damals gebunkert?

  519. #523 Karsten
    25. Januar 2012

    Moin erstmal,

    Nibiru könnte durchaus ein reales Objekt sein mit einer sehr exzentrischen Bahn und kann sogar im krassen Gegensatz zu den anderen Himmelskörpern eine diagonale exzentrische Bahn aufweisen, so ähnlich wie bei Kometen. Die Masse eines Körpers ist nicht unbedingt ausschlaggebend für solch eine Bahn. Zudem gibt es durchaus unter den alten Zivilisationen Aufzeichnungen die eventuell darauf deuten könnten das es einst eine hochtechnisierte Zivilisation gab, ob nun Außerirdische oder nicht, lassen wir mal dahingestellt und unbeantwortet. Diese ganzen Spinnereien im I-Net über Nibiru halte ich mindestens zu 95% oder mehr für Nonsens. Nehmen wir mal die Leute die Sanskrit übersetzen können, dann haben wir ca. 5 Menschen auf diesem Planeten Erde die dies sehr fachkundig tun und wohl auch Ahnung haben von dem was sie tun. Der Rest der sich nicht für solch ein Studium interessiert und oder sogar ausübt, kann sich mal getrost hinten anstellen und aufhören Unsinn zu verbreiten. In alten Schriften gibt es zwar viele Hinweise auf Nibiru, so nennen wir den Planeten oder Mond einfach mal, aber bewiesen ist dies nicht eindeutig. Der Planet mit den Flügeln könnte auch einfach der Saturn sein mit seinen Staubringen und Monden. Wer sagt denn das die Übersetzungen stimmen die, diese paar Leute mit ihrem Sanskrit gemacht haben?

    Es wäre auch einfach möglich das sich die Zeitangaben der Wiederkehr nicht mit der unsrigen Zeitrechnung decken und wir noch 1000 Jahre auf Nibiru warten können gähn…

    Definitiv gab es einst Zivilisationen die weit entwickelt waren und zwar hier auf der Erde vor etlichen tausend Jahren oder noch weiter zurück…die Erde ist verdammt alt.

    Das alte Testament ist hierfür das beste Beispiel, eine Geschichtschronik die sehr interessante Dinge aufzeigt und zum nachdenken anregt, wenn man hinter den Zeilen lesen kann und sich ausgiebig mit diesen Schriften befasst.

    So nu viel Spaß noch und nehmt nicht alles ernst was Ihr im I-Net findet.

  520. #524 noch'n Flo
    25. Januar 2012

    @ Karsten:

    So nu viel Spaß noch und nehmt nicht alles ernst was Ihr im I-Net findet.

    Gut, dann fange ich gleich mal mit Deinem Kommentar an, nachdem Du ja bereits Florians Artikel, den Du hier kommentierst, überhaupt nicht ernst genommen, geschweige denn überhaupt gelesen hast.

  521. #525 Bullet
    25. Januar 2012

    @Karsten:

    Nibiru könnte durchaus ein reales Objekt sein mit einer sehr exzentrischen Bahn und kann sogar im krassen Gegensatz zu den anderen Himmelskörpern eine diagonale exzentrische Bahn aufweisen, so ähnlich wie bei Kometen.

    Könnte. Jo. Hat Herr Freistetter sogar mal vorgerechnet. Nur hat das überprüfbare Konsequenzen. Prüfung zeigt: nö, nix zu sehen. Daher ist dieses “könnte” gerade zu einem “kann nicht” geworden.

    Zudem gibt es durchaus unter den alten Zivilisationen Aufzeichnungen die eventuell darauf deuten könnten das es einst eine hochtechnisierte Zivilisation gab

    Was solln das heißen: “eventuell darauf deuten können”?

    Definitiv gab es einst Zivilisationen die weit entwickelt waren und zwar hier auf der Erde vor etlichen tausend Jahren

    Wenn du jetzt noch verrätst, was “weit entwickelt” heißen soll …

    Ansonsten find ich noch’n Flos Vorschlag ziemlich praktikabel.

  522. #526 Adent
    25. Januar 2012

    @Karsten
    Klingt ein wenig arrogant wenn du sagst das Alte Testament zeige sehr interessante Geschichtsabläufe auf, wenn man hinter den Zeilen lesen könne (ich kenne eigentlich nur zwischen den Zeilen, hinter den Zeilen ist in der Regel Papier ) und sich ausführlich damit befasse. Voila klassischer Schotte, nur wer sich WIRKLICH ausführlich damit befasst hat UND hinter den Zeilen (kicher) lesen kann ERLANGT die wahre Erkenntnis aus dem alten Testament. Baaaahhhh geh weg du Troll, woanders spielen.

  523. #527 Adent
    25. Januar 2012

    @Karsten
    Und noch ein Nachsatz, Leute wie du werfen gern den Wissenschaftlern vor sie würden nur elitäres Denken aktzeptieren und sich für was besseres halten. Genau umgekehrt wird ein Schuh daraus oder hat Florian hier irgendwo die Regeln aufgestellt nur wer mindestens eine Doktortitel in Astronomie hätte, das Thema auch WIRKLICH verstanden hat ist ein wahrer Astronom und nur der dürfe sich zu Nibiru äußern? Nein hat er nicht, wie kommst du also dazu umgekehrt das Recht einzufordern man dürfe nur die Meinung von Experten des Sanskrit oder des alten Testaments, wohlgemerkt wahren Experten ernst nehmen? Selber nachdenken heißt die Devise, ich weiß das ist schwer, aber manchmal echt hilfreich.

  524. #528 Hives
    25. Januar 2012

    Der Planet mit den Flügeln könnte auch einfach der Saturn sein mit seinen Staubringen und Monden.

    Die Ringe des Saturn können mit freiem Auge nicht beobachtet werden. Auch die Monde wurden erst recht spät entdeckt. Lies das mal.

    Diese ganzen Spinnereien im I-Net über Nibiru halte ich mindestens zu 95% oder mehr für Nonsens.

    Ich zu 100% 😉

  525. #529 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten: “Die Masse eines Körpers ist nicht unbedingt ausschlaggebend für solch eine Bahn”

    Doch ist sie. Je massereicher, desto stärker die gravitative Interaktion, desto stärker die Störungen, desto instabiler die Bahn. Wenn Nibiru eine Bahn hätte wie du es vorschlägst, dann würde man ihn am Himmel sehen können: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

  526. #530 Karsten
    25. Januar 2012

    Etwas feindselig die Kommentare, aber wenns manchen Leuten Spaß macht. ^^

    Es gibt tatsächlich nur äußerst wenige Leute die Sanskrit übersetzen können und daher kann man nur schwer sagen ob diese Übersetzungen auch richtig sind.
    Vorerst einmal, bin ich nicht arrogant, sondern eher sehr belesen, aber das tut hier nichts zur Sache.
    Es wäre nett nicht gleich unhöflich zu werden und mit Forentrollen habe ich mit Sicherheit nichts am Hut, denn bisher habe ich hier nur gelesen und nichts geschrieben.
    Da mich dieses Thema aber ein wenig interessiert und ich hier schon etwas Unfug gelesen habe, nichts für ungut, kann man ja mal etwas dazu schreiben. ^^

    Mit weit entwickelt meine ich hoch technisiert, ähnlich wie wir es heute sind.
    Es gibt zu viele Indizien die das als Theorie nicht ausschließen lassen und hierzu können die Bücher des alten Testaments durchaus hilfreich sein um Anhaltspunkte zu bekommen wo man danach suchen kann.

    Was den Saturn betrifft, so kann man mit technischen Hilfsmitteln die Ringe des Planeten sehen, wir tun nichts anderes.
    Nibiru wird im Zusammenhang mit einem rötlichen Begleiter dargestellt, sozusagen mit Flügeln, die ebenso aber auch die Ringe des Saturn darstellen könnten.
    Vielleicht gab es ja mal eine Kollision eines Mondes mit dem Saturn vor ewig langer Zeit, denn es ist nicht unbedingt abwegig das ein Mond in einen Gasriesen stürzen kann. Aber das wäre nur so eine Idee.

    ( Zwischen den Zeilen oder dahinter..meine Güte…Ihr wißt wohl wie es gemeint ist. )

    Nochmal zu Nibiru oder wie immer so ein Planet auch heißen könnte.
    Eine lange periodische und exzentrische Bahn eines Planeten ist möglich und diese kann dann auch mal ein paar tausend Jahre im Umlauf betragen und niemand kann sagen wie groß und wie dicht dieser Körper ist oder sein kann, das ist alles Spekulation. Aber es ist definitiv möglich.

    @ Adent: Jedem seine Meinung, aber es ist einfach so das Fachleute einfach mehr Ahnung haben als Laien und das ist völlig in Ordnung.
    Das heißt jetzt aber nicht das Laien oder belesene Leute weniger verstehen, es ist einfach nur so das man in bestimmten Themen einfach weniger ausgebildet ist und trotzdem seine Meinung dazu äußern kann. Wahrscheinlich haben wir uns mißverstanden.

    Ich habe hier trotzdem von vielen viel Mist gelesen und nur sehr wenige Kommentare die sinnvoll waren, jede menge Häme inbegriffen wie das so üblich ist in Foren. Schade.

    So nu bis denne,wenns denn Sinn macht. ^^

  527. #531 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten: “. Eine lange periodische und exzentrische Bahn eines Planeten ist möglich und diese kann dann auch mal ein paar tausend Jahre im Umlauf betragen und niemand kann sagen wie groß und wie dicht dieser Körper ist oder sein kann, das ist alles Spekulation. Aber es ist definitiv möglich.”

    Ich berufe mich ja nicht oft auf meine Autorität als Wissenschaftler. Aber ich BIN Astronom mit Spezialgebiet Himmelsmechanik. Die Bahnen von Planeten zu untersuchen ist das, was ich jahrelang täglich getan habe. Stark exzentrische Bahnen sind instabil. Ja, es gibt Kometen und Asteroiden auf diesen Bahnen. Aber auch die sind instabil und überleben nur ein paar zehn- bis hunderttausend Jahre. Das es trotzdem immer noch solche Objekte gibt, liegt nur daran, dass es einfach sehr, sehr viele dieser Kleinkörper gibt. Durch Kollisionen untereinander werden immer wieder mal Asteroiden/Kometen aus z.B. dem Kuipergürtel oder der Oortschen Wolke auf exzentrische Bahnen geworfen. Dort bleiben sie dann ein paar zehntausend Jahre bevor sie mit der Sonne oder einem der Planeten kollidieren bzw. aus dem System geworfen werden. Ein großer Planet wäre dank seiner großen Masse noch VIEL instabiler. Und es gibt kein großes Reservoir an neuen Planeten, die immer wieder nachgeliefert werden können. Alle Planeten auf stark exzentrischen Bahnen sind die es irgendwann nach der Entstehung des Sonnensystems gegeben haben könnte, sind schon längst mit anderen Planeten kollidiert (z.B. bei der Kollision, als die Erde mit einem andere Protoplaneten zusammenstieß und der Mond entstand).

  528. #532 Karsten
    25. Januar 2012

    @ Florian:

    Hi Florian,

    ich weiß doch das die Masse auf andere Körper Auswirkungen hat.
    Darum ging es mir garnicht, sondern eher darum das solch eine Bahn eines großen Körpers wie die eines Planeten, Irrläufers ( dazu komme ich gleich ), definitiv möglich ist.
    Entweder eingefangen oder durch eine Kollision in eine exzentrische Bahn getrieben, keine Ahnung wie genau diese Konstellationen sonst noch entstehen, aber die Möglichkeit besteht denke ich.

    Ansonsten kann ich Deiner Meinung mit gutem Gewissen zustimmen was den Thread-Anfang betrifft.

    Ich beschäftige mich eher mit Antiken Schriften, Astronomie überlasse ich dann eher Dir.

    Bis denn…:-)

  529. #533 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten: “aber die Möglichkeit besteht denke ich.”

    Wie ich schon vorhin sagte: Nein, diese Möglichkeit besteht nicht.

  530. #534 noch'n Flo
    25. Januar 2012

    @ Karsten:

    Es gibt zu viele Indizien die das als Theorie nicht ausschließen lassen und hierzu können die Bücher des alten Testaments durchaus hilfreich sein um Anhaltspunkte zu bekommen wo man danach suchen kann.

    1. Es ist eine These, keine Theorie. Und dazu eine ziemlich absurde These.
    2. Du stützt Dich doch hoffentlich nicht auf Erich von Däniken? Damit hättest Du hier nämlich einen ausgesprochen schwierigen Stand.

    Und noch etwas: nur, weil man etwas nicht 100%ig sicher ausschliessen kann, heisst das, dass man die Möglichkeit gedanklich zulassen muss.

  531. #535 Karsten
    25. Januar 2012

    https://www.ads.tuwien.ac.at/publications/bib/pdf/chwatal_06.pdf

    Unter 3.3.1
    Das ist recht interessant finde ich.

    Möglich ist es doch, ob instabil oder nicht, aber sie kommen vor und wenn es nur im Prototzustand ist.

    Es gab kürzlich einen Bericht über einen Extrasolaren Planeten der wohl in einer stark exzentrischen Bahn sein soll und recht stabil scheint, wenn ich den Namen wiederfinde schreibe ich es hier.

  532. #536 Alderamin
    25. Januar 2012

    @Karsten

    Mit weit entwickelt meine ich hoch technisiert, ähnlich wie wir es heute sind.
    Es gibt zu viele Indizien die das als Theorie nicht ausschließen lassen und hierzu können die Bücher des alten Testaments durchaus hilfreich sein um Anhaltspunkte zu bekommen wo man danach suchen kann.

    Wo sind denn dann die Überreste dieser Zivilisation? Metallene Gegenstände und Stahlbeton halten sich locker ein paar tausend Jahre. Wenn wir untergehen würden, dann würde auch noch in 100000 Jahren genug Müll von uns übrig sein, um festzustellen, welchen technologischen Level wir hatten.

    Die alten Völker waren nicht dümmer als wir, sie hatten aber keine Industrie und deswegen auch keine Hochtechnologie. Sie haben intensiv den Himmel beobachtet und seine Zyklen erfasst. Sie konnten aber z.B. nicht die Erd- und Mondbahn zur Vorhersage von Finsternissen berechnen. Was sie konnten, war festzustellen, dass sich eine Finsternis nach 18 Jahren und 11 1/3 Tagen ziemlich exakt wiederholt (Saros-Zyklus), nach drei Saros-Zyklen sogar am selben Ort. Sie brauchten also nur für alle beobachteten Finsternissen 18,03 Jahre (bzw. 54,09 Jahre) in die Zukunft zu zählen und kannten damit eine weitere Finsternis, und wenn sie alle parallel laufenden Saros-Zyklen erfasst hatten, kannten sie jede zukünftige FInsternis. Das ist das ganze Geheimnis der sagenumwobenen astronomischen Kenntnisse des Altertums und der Maya.

    Wie gesagt, die waren nicht dümmer als wir, aber technologisch hoffnungslos rückständig gegen uns heutzutage.

  533. #537 Karsten
    25. Januar 2012

    Wie wäre es mit: CoRoT-10b

    Link: http://exoplanet.hanno-rein.de/system.php?id=CoRoT-10+b

    @ Alderamin:

    Hier ein Link von Däniken ( ausnahmsweise mal nicht ominös, sondern logisch nachvollziehbar zum Thema Elektrizität. )

    http://tatjana.ingold.ch/index.php?id=elektrizitaet

    Es gibt noch viele mehr, aber schau selbst nach.
    Nach 100.000 Jahren bleibt von unserer Zivilisation auch nur noch Stein übrig und diverse Edelmetalle und Glas, aber moderne Gerätschaften wirst Du dann nicht mehr finden.

  534. #538 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten; “Möglich ist es doch, ob instabil oder nicht, aber sie kommen vor “

    Du vermischt hier das Sonnensystem mit extrasolaren Systemen. Klar, in extrasolaren Systemen gibt es Planeten auf exzentrischen Bahnen. Dort ist das System aber auch ganz anders konfiguriert, dort ist dynamisch ausreichend Platz für solche Planeten. Es geht dir ja aber um einen Planeten in UNSEREM System. Und hier ist KEIN Platz für einen zusätzlichen Planeten auf exzentrischer Bahn.

    Ich habe auch langsam das Gefühl, dass du nicht wirklich an Fakten interessiert bist, kann das sein?

  535. #539 Barton Fink
    25. Januar 2012

    Geh bitte nicht die Batterien und Glühbirnengschichteln!
    Das ist jetzt aber nicht dein Ernst oder?

  536. #540 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    Die Glühbirnendiskussion bitte hier führen -> http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/10/erich-von-daniken-und-ich.php bzw. hier http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/10/erich-von-daniken-gotterdammerung.php (wenn sie denn unbedingt geführt werden muss). Gleiches gilt auch für die Flugzeuge aus den Veden, irgendwelche Steine, die gaaanz exakt aufeinander gestapelt wurden und andere ach so mysteriöse Dinge aus der Vergangenheit… hier gehts um Planet X und Nibiru.

  537. #541 Karsten
    25. Januar 2012

    @ Florian:

    Nachfrage:

    Mich würde jetzt ernsthaft interessieren welche Masse mathematisch das Maximum sagen wir mal für eine sehr starke exzentrische Bahn eines Körpers wäre und wo liegt die Grenze z.B. für einen Gasriesen wie Jupiter in der Exzentrik um nicht aus der Bahn geworfen zu werden bzw. um stabil in der Umlaufbahn zu bleiben?

    Gruß Karsten

  538. #542 Chris
    25. Januar 2012

    Hallo,

    Nach 100.000 Jahren bleibt von unserer Zivilisation auch nur noch Stein übrig und diverse Edelmetalle und Glas, aber moderne Gerätschaften wirst Du dann nicht mehr finden.

    Warum sollte von den modernen Gerätschaften nichts mehr übrig bleiben?

    Kunststoffe sind recht hartnäckig und Computer bestehen zum allergrößten Teil aus Metall und Glasfasern (für die Platinen). Einige Festplatten besitzen Speicherscheiben mit Glasträger.
    Röhrengeräte bestehen quasi ausschließlich aus Glas und Metallen, wobei die Röhren garantiert irgendwann Luft ziehen und nicht mehr funktionsfähig sind, gut die Kondensatoren sind nach wenigen Jahrzehnten defekt. Spurlos verschwunden ist das aber noch lange nicht.

  539. #543 Barton Fink
    25. Januar 2012

    Ich schweige, das war nur ein schriftlicher Double-Facepalm! 😉

  540. #544 noch'n Flo
    25. Januar 2012

    Also doch EvD. Ich hab’s doch gesagt. *kopfauftisch*

    Hey, ich habe eine Prophezeiung getätigt, die tatsächlich eingetreten ist. Muss jetzt mal dringend nachforschen, ob ich eventuell Mayas in meiner Ahnenreihe habe… 😉

    @ Karsten:

    Den Namen Erich von Däniken im selben Satz mit den Worten “logisch nachvollziehbar” zu verwenden zeugt nicht gerade von Sachkenntnis.

  541. #545 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten: “Mich würde jetzt ernsthaft interessieren welche Masse mathematisch das Maximum sagen wir mal für eine sehr starke exzentrische Bahn eines Körpers wäre und wo liegt die Grenze z.B. für einen Gasriesen wie Jupiter in der Exzentrik um nicht aus der Bahn geworfen zu werden bzw. um stabil in der Umlaufbahn zu bleiben?”

    Da gibt es keine allgemeinen Grenzen. Das muss man für jedes System extra bestimmen, da gibt es zu viele freie Parameter. Es geht auch nicht so sehr um die Masse an sich. Kleine Asteroiden auf exzentrischen Bahnen sind genauso instabil wie große Planeten. Es gibt eben nur mehr kleine Asteroiden und deswegen werden sie immer wieder ersetzt und deswegen beobachten wir immer welche. Planeten auf exzentrischen Bahnen kann es nur geben, wenn es im System keine andere Planeten gibt, die deren Bahn kreuzen. Sobald sich Bahnen kreuzen, werden sie instabil. Nibiru müsste aber ALLE Bahnen der bekannten Planetn im Sonnensystem kreuzen und wäre daher extrem instabil.

  542. #546 Karsten
    25. Januar 2012

    @ Florian:

    Sorry das mit E.v.D., sollte nur ein Beispiel zum Thema Strom sein und hey es gibt auch seriöse Quellen, aber ich das wie Du schreibst gehört nicht hier her.

    Übrigens bin ich wirklich an Fakten interessiert und nicht an Aberglauben, aber die kleine Stichelei mit E.v.D. konnte ich mir nicht verkneifen. ^^

    Kannst Du mir bitte meine obige Frage beantworten bezüglich zum vorherigen Posting?

    Danke!

  543. #547 Bullet
    25. Januar 2012

    @Karsten: bitte tu mal allen Lesern (und Florian im Besonderen) den Gefallen und lies die Antworten auf deine Fragen.
    Echt.

    Mich würde jetzt ernsthaft interessieren welche Masse mathematisch das Maximum sagen wir mal für eine sehr starke exzentrische Bahn eines Körpers wäre

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. War das verständlich? Irgendein Körper kann jede beliebige Masse haben und eine Umlaufbahn um einen noch viel massiveren Körper einschlagen.

    wo liegt die Grenze z.B. für einen Gasriesen wie Jupiter in der Exzentrik um nicht aus der Bahn geworfen zu werden bzw. um stabil in der Umlaufbahn zu bleiben?

    Die Angaben reichen nicht aus. Du hast das mit den Umlaufbahnen nicht wirklich verstanden, oder?

  544. #548 Alderamin
    25. Januar 2012

    @Karsten

    Jetzt hör’ bloß auf mit Däniken, dem alten Spinner. Hab’ als Jugendlicher mal seine Bücher gelesen (und das Kritikbuch von Khuon gleich danach). Er hatte z.B. aus einem in Stein gemeißelten Skelett geschlossen, die Alten müssten Röntgengeräte gehabt habe. Hat mich nicht wirklich überzeugt, um es mal so auszudrücken.

    Ich rede nicht von Kultgegenständen, die man uminterpretieren muss, um daraus einen Glühfaden zu erkennen. Ich rede von Hochspannungsmasten, Stahlträgern, Kabeln, Keramik, angereichertem Uran, Fabriken, Kraftwerken, Maschinen und dergleichen, und das in großer Zahl, keine Einzelfunde. Wir finden deren Steinpyramiden, aber keinen Stahlbeton, keine Maschinenteile. Das wäre alles problemlos in großer Menge erhalten, wenn die eine Hochtechnologie gehabt hätten. Es mag ja sein, dass die Wissenschaft nicht alles mit letzter Sicherheit belegen kann, aber dass die Altvorderen keine Hochtechnologie hatten, dass ist so sicher wie 1+1 = 2.

  545. #549 Alderamin
    25. Januar 2012

    @Florian Freistetter

    Planeten auf exzentrischen Bahnen kann es nur geben, wenn es im System keine andere Planeten gibt, die deren Bahn kreuzen. Sobald sich Bahnen kreuzen, werden sie instabil.

    Wie sähe es aus, wenn ein hypothetischer Planet eine Bahninklination von 90° zur übrigen Ebene des Planetensystems hätte? So eine Bahn wie die Sonnensonde Ulysses. Wäre diese Bahn auch instabil, wenn die Apsiden keiner anderen Planetenbahn nahe kämen? Nur interessehalber, ist ja ein sehr unrealistisches Szenario für eine Planetenbahn.

  546. #550 Karsten
    25. Januar 2012

    @ Alderamin:

    Ach hätte ich bloß den einen UNI-Link genommen und nicht E.v.D….SORRY!
    Ich bin mir nicht sicher ob es nicht doch eine Formel gibt die belegen kann ob eine Exzentrik, Masse und Geschwindigkeit eines Körpers nicht doch irgendwie genau berechnet werden kann um die Grenze zur Instabilität zu ermitteln, bezüglich zu den Himmelskörpern.

    Ich hab hier einen interessanten Link gefunden zu WASP-18b:

    http://www.pro-physik.de/details/news/1112479/Ein_unmoeglicher_Planet.html

    Gruß Karsten

  547. #551 Karsten
    25. Januar 2012

    @ Alderamin:

    Hätte ich das mal vorher so vorgeschlagen, aber mir fiel der Begriff nicht mehr ein dazu. ^^
    Diese Frage finde ich aber gut und berechtigt und sie könnte sich mit mit meiner Frage zur Berechnung decken, wenn so eine Bahn den möglich wäre.

    Vielleicht doch ein Irrläufer der eingefangen wurde oder durch eine Kollision in der Protophase aus der Bahn geworfen wurde?

    Gar nicht so einfach das Ganze Szenario, aber vielleicht erklärt das ja den Asteroidengürtel.

  548. #552 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten: Deine Fragen habe ich beantwortet.

  549. #553 Alderamin
    25. Januar 2012

    @Karsten

    Der Planet in Deinem Link hat aber keine stark exzentrische Bahn, insofern hat das nichts mit der Instabilität einer hypothetischen Nibiru-Bahn zu tun.

  550. #554 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @ALderamin: “Wäre diese Bahn auch instabil, wenn die Apsiden keiner anderen Planetenbahn nahe kämen?”

    Naja, es gibt schon ein paar – sehr unwahrscheinliche – Konfiguration wo das klappen kann. Wie das bei deinem System ist, kann ich so spontan nicht sagen; würde aber schätzen, dass es stabil sein könnte. Auch bestimmte Resonanzen können sich kreuzende Bahnen stabil machen. Aber nicht, wenn die Bahn 8 andere Bahnen kreuzt! So eine 9fach-Resonanz ist so unwahrscheinlich, das man es aus gleich “unmöglich” nennen kann.

  551. #555 Florian Freistetter
    25. Januar 2012

    @Karsten: “Gar nicht so einfach das Ganze Szenario, aber vielleicht erklärt das ja den Asteroidengürtel. “

    Du meinst der Asteroidengürtel war früher ein Planet? Ja, sowas wird in der Pseudowissenschaftsliteratur von Däniken & Co gerne behauptet. Ist nur leider Unsinn. Erstmal ist dort VIEL zu wenig Masse: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/07/die-grosse-der-asteroiden.php Und zweites weiß man, dass die Gravitationskraft von Jupiter dort die Entstehung eines Planeten verhindert hätte. Weswegen man dort ja auch die Asteroiden findet, die Bausteine, aus denen Planeten gebaut wurden. Nur eben dort nicht.

    Du solltest vielleicht generell mal ein paar – vernünftige! – Einführungsbücher über Astronomie (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/11/bucher-uber-astronomie.php) lesen. Du scheinst da einige Lücken zu haben und die mit “Theorien” á la Däniken zu füllen ist keine gute Idee…

  552. #556 Karsten
    25. Januar 2012

    @ Florian:

    Zuerst einmal habe ich nicht von einem Planeten gesprochen der eventuell mal den Asteroidengürtel gebildet hätte, sondern ich habe nur angemerkt dies könnte der Grund für die Entstehung des Asteroidengürtels sein, indem zwei Körper aneinander geraten sind und aus diesem Zusammenstoß sich praktisch der Trümmergürtel gebildet hat. Ich bezweifel das Jupiter die Entstehung eines Planeten unbedingt verhindert hätte. Was ich mir vorstellen kann ist das Jupiter großen Einfluß auf einen Körper in Position des Gürtels hatte und diesen natürlich kräftig durchgeknetet hätte. Zumindest die Entwicklung eines Zwergplaneten müßte möglich gewesen sein, denn es sind ja auch kleine Planetoiden im Gürtel vorhanden, die auch irgendwie entstanden sind.

    Eine Kollision mit einem anderen Planetoiden, Zwergplaneten und/oder eines Planeten durch irgend ein Ereignis in der Entstehungsgeschichte von Sol, könnte meiner Meinung nach schon einen Planeten aus der Bahn werfen, allerdings glaube ich höchstens an einen sehr kleinen Planeten der praktisch in eine annähernd senkrechte Bahn geworfen wurde im Gegensatz zur Waagerechten der anderen Planeten.

    Ich möchte Dir einfach mal vorschlagen zu versuchen ein mathematisches Modell dafür zu entwerfen und nicht gleich ablehnend darauf zu reagieren.
    Das extrem starke exzentrische Bahnen möglich sind ist ja gewissermaßen erwiesen und wenn solch eine Bahn fast in die Senkrechte getrieben wurde, denke ich könnte es durchaus auch möglich sein das dies auch in unserem Sonnensystem möglich ist.

    ( Wenn mir hier diverse Fachbegriffe auch fehlen mögen bitte ich um Entschuldigung, ich bin kein Astronom, dennoch fehlt mir nicht das Verständnis für Astronomische Vorgänge. )

    Wie wäre es wenn Du die Durchschnittsgeschwindigkeit mit der unsere Planeten durchs All ziehen nimmst und versuchst eine Umlaufperiode von 3600 Jahren zu benutzen um die Exzentrik für sagen wir mal einen Irrläufer wie ” Nibiru ” ( Name ist ja wurscht ) zu berechnen.
    Zumindest als Anhaltspunkte, den Rest kannst Du ja als Fachmann sicherlich gut berechnen und hier vorstellen.

    Zu Wasp-18b: Dies sollte nur ein Beispiel sein welche angeblich als unmöglich geglaubte Bahnen doch möglich sind.
    Außerdem hast Du die Frage zur Grenzenfeststellung einer Exzentrik nicht wirklich beantwortet, sondern nur als unberechenbar hingestellt, dabei muß es doch auch dafür ein mathematisches Modell geben.

    Nochmal zu E.v.D.: Laß doch den Unsinn mit dem, er mag ja seine Ansichten vertreten die nicht sonderlich Wissenschaftlich sind, dennoch in gewissen Dingen wirft er doch so einige Fragen auf die man überdenken sollte.
    Ich denke hier darf es diesbezüglich keine Denkverbote geben.
    Und nun Schluß mit E.v.D….einverstanden!?

    So lieber Florian, bitte versuche mal ein mathematisches Modell vorzustellen wie ich es vorgeschlagen habe und bitte nicht gleich wieder ablehnend reagieren ohne es probiert zu haben.

    Gruß Karsten

  553. #557 Basilius
    25. Januar 2012

    @Karsten

    So lieber Florian, bitte versuche mal ein mathematisches Modell vorzustellen wie ich es vorgeschlagen habe und bitte nicht gleich wieder ablehnend reagieren ohne es probiert zu haben.

    So lieber Karsten,
    warum versuchst Du das nicht einfach für Dich selber und stellst uns dann anschließend Deine Erkenntnisse vor?
    Gruß Basilius.

  554. #558 Thomas J
    25. Januar 2012

    @Karsten

    für deinen letzten Kommentar bekommst du von mir den Aç%@(Zensur)-loch-Award 2012.
    Wie kann man sich nur so masslos selbst überschätzen?

  555. #559 Karsten
    26. Januar 2012

    @ Basilikus:

    Ganz einfach, weil Florian Astronom ist und ich nicht und deshalb nicht das Fachwissen für solch eine Berechnung habe.
    Denn so einfach ist das nicht, wenn man zu einem gesuchten Objekt keine passenden Daten hat, außer diversen Gerüchten die in alten Schriften stehen.
    Außerdem interessiere ich mich für solche Vorgänge und hoffe Florian kann mir da weiterhelfen so eine Berechnung vielleicht verständlich zu machen.
    Wenn Du dazu in der Lage bist, dann kannst Du dies auch gerne tun.

    Ich möchte einfach nur wissen ob so eine Bahn unter bestimmten Umständen eventuell in unserem Sonnensystem möglich ist.
    Ein mathematisches Modell für solch eine abstrakte Bahn wäre nämlich sehr aufschlussreich.

    Gruß Karsten

  556. #560 Karsten
    26. Januar 2012

    @Thomas J.

    Danke Dir, gebe ich gerne an Dich zurück.

    Wenn Beleidigungen alles sind die Du zu vergeben hast..?
    Bleib doch bitte sachlich.

    @ Florian:

    Ich meine es bestimmt nicht überheblich oder in irgendeiner Weise anderweitig negativ, es wäre wirklich nett von Dir mir dabei etwas zu helfen eine Berechnung für so einen Irrläufer zu finden, danke.

    Gruß Karsten

  557. #561 Basilius
    26. Januar 2012

    Lieber Kackten,
    bitte nimm’ es mir nicht übel, aber ich bezweifle, daß so eine Berechnung für Dich wirklich “sehr aufschlussreich” wäre. Im Gegentum denke ich sogar, daß Du gar nicht wirklich an so einer Berechnung interessiert bist, sondern lediglich eine Bestätigung der Art: “So eine Bahn wäre möglich” haben möchtest.
    Aber eigentlich brauchen wir doch so eine Berechnung gar nicht. Der Florian hat doch schon einige Antworten für diverse Fragen dazu geliefert.
    Oder war an denen irgendwas nicht in Ordnung?

  558. #562 BreitSide
    26. Januar 2012

    sondern ich habe nur angemerkt dies könnte der Grund für die Entstehung des Asteroidengürtels sein, indem zwei Körper aneinander geraten sind und aus diesem Zusammenstoß sich praktisch der Trümmergürtel gebildet hat.

    Hat Florian das nicht beantwortet? Lies nochmal nach, bitte.

  559. #563 BreitSide
    26. Januar 2012

    Ich bezweifel das Jupiter die Entstehung eines Planeten unbedingt verhindert hätte.

    Und ich bezweifle, dass HIV durch Viren ausgelöst wird. Was kümmert es mich, dass ein Mikrobiologe das anders sieht?

    Nochmal: lies bitte Florians Antworten durch.

  560. #564 BreitSide
    26. Januar 2012

    Ähhh, dass AIDS durch Viren ausgelöst wird…

    Zumindest die Entwicklung eines Zwergplaneten müßte möglich gewesen sein, denn es sind ja auch kleine Planetoiden im Gürtel vorhanden, die auch irgendwie entstanden sind.

    Sagt wer? Erich von Däniken?

  561. #565 BreitSide
    26. Januar 2012

    allerdings glaube ich höchstens an einen sehr kleinen Planeten der praktisch in eine annähernd senkrechte Bahn geworfen wurde im Gegensatz zur Waagerechten der anderen Planeten.

    Soso, glaubst Du. Ich glaube an den Weihnachtsmann. Mit der selben Berechtigung.

  562. #566 BreitSide
    26. Januar 2012

    Ich möchte Dir einfach mal vorschlagen zu versuchen ein mathematisches Modell dafür zu entwerfen und nicht gleich ablehnend darauf zu reagieren.

    Wieviel zahlst Du Florian pro Stunde? So als Drittmittelforschung?

  563. #567 Bullet
    26. Januar 2012

    ich auch noch:

    Ich bezweifel das Jupiter die Entstehung eines Planeten unbedingt verhindert hätte.

    vs.

    ich bin kein Astronom, dennoch fehlt mir nicht das Verständnis für Astronomische Vorgänge.

    Einer der beiden Sätze MUSS falsch sein.

  564. #568 BreitSide
    26. Januar 2012

    ich bin kein Astronom, dennoch fehlt mir nicht das Verständnis für Astronomische Vorgänge.

    Doch. Genau das ist der Punkt.

    Lies doch mal bitte durch, was Florian schon zu dem Thema geschrieben hat.

  565. #569 BreitSide
    26. Januar 2012

    den Rest kannst Du ja als Fachmann sicherlich gut berechnen und hier vorstellen.

    Hat er schon. Lesen, lieber Karsten, Lesen! Und bitte ALLE einschlägigen Freds von Florian lesen. Zu viel Arbeit? Ach was, aber er soll für Deine abstrusen Ideen noch mathematische Modelle entwerfen.

  566. #570 BreitSide
    26. Januar 2012

    Nochmal zu E.v.D.: Laß doch den Unsinn mit dem, er mag ja seine Ansichten vertreten die nicht sonderlich Wissenschaftlich sind, dennoch in gewissen Dingen wirft er doch so einige Fragen auf die man überdenken sollte.
    Ich denke hier darf es diesbezüglich keine Denkverbote geben.
    Und nun Schluß mit E.v.D….einverstanden!?

    Äh, DU hast EvD eingeführt, dann steck auch gefälligst die berechtigten Schläge dafür ein.

    Also: nicht einverstanden!

  567. #572 The
    26. Januar 2012

    Retrograder Orbit,
    noch einmal retrograder Orbit
    und “Solche Kollisionen sind bei relativ jungen Sternsystemen, HD 172555 verfügt über ein geschätztes Alter von lediglich etwa 12 Millionen Jahren, anscheinend keine Seltenheit. ”
    Ja … und?
    Wie alt ist unser System und was heißt retrograd?

  568. #573 Dietmar
    26. Januar 2012

    @Karsten: Was haben Exoplaneten denn mit unserem Sonnensystem zu tun?

  569. #574 Karsten
    26. Januar 2012

    @ Florian:

    Damit ist meine Frage bezüglich der Möglichkeit beantwortet, die Wasp-Reihe war sehr aufschlußreich zu lesen.
    Jetzt fehlt mir nur noch eine gut erklärte mathematische Formel um die ich gebeten habe, wenn es denn Dein Interesse und Deine Zeit zuläßt.

    Ansonsten muß ich einen Mathematiker danach fragen.

    Gruß Karsten

    :-)

  570. #575 Dietmar
    26. Januar 2012

    @Karsten: Wenn Du das alles nicht verstehst, dann war doch dieses Verlinken von Dir https://www.ads.tuwien.ac.at/publications/bib/pdf/chwatal_06.pdf, wo Du so gelassen anmerkst, das höre sich doch sehr interessant an, pure Angeberei.

    Die Frage nach der Berechenbarkeit der Masse ist für jeden klar erkennbar beantwortet. Nur Du erkennst das nicht. Was sagt Dir das?

  571. #576 Karsten
    26. Januar 2012

    @ Dietmar:

    Ich habe nicht nach der Masse gefragt und was interessant mit Angeberei zu tun hat kann ich nicht nachvollziehen.

    Das einzige was mich noch interessiert ist: Wie berechne ich eine Exzentrik von einem Objekt wie dem angeblichen ” Nibiru “, wenn ich dafür nur ein paar Daten wie die überlieferte Umlaufzeit habe.
    Da z.B. Kometen in Bezug zur Entfernung zur Sonne und anderen Objekten ihre Geschwindigkeit ändern, was ja bekannt ist, kann ich leider nur einen ungefähren Durchschnitt nehmen z.B. von Kometen oder eventuell auch die unserer Planeten.
    Mehr Daten gibt es einfach nicht um herauszufinden wie die Umlaufbahn ungefähr aussehen könnte.
    Dieses destruktive Gemecker hier und die absolut konservative Haltung mancher hier läßt schnell klar werden, das viele überhaupt nicht daran interessiert sind Anhaltspunkte zu solch einem Objekt konstruktiv zu erörtern.

    Außerdem wurde meine Frage hier überhaupt nicht wirklich angenommen, sondern gleich als Nonsens abgeschmettert ohne wirklich näher darauf einzugehen.

    Ich verabschiede mich hier und wünsche noch viel Erfolg anderen wissensdurstigen Leuten ebenso ignorant entgegenzukommen.

    Gruß Karsten

  572. #577 Boron
    26. Januar 2012

    Nee, nee, nee, Karsten. So wie’s aussieht, war dein Anliegen hier nicht, einfach nur dein Wissen über”s Sonnensystem zu mehren, sondern herauszubekommen, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, die mittlerweile für wirklich jeden als Bullshit zu erkennende Nibiru-These doch noch irgendwie retten zu können.
    Wes Geistes Kind du bist, hast du doch hinreichend mit deinen Abschweifungen in Richtung EvD gezeigt. Jetzt hier einen auf vergrätzten Lernwilligen zu machen zieht nicht, mein Bester. 😉

  573. #578 Explikianer
    26. Januar 2012

    hm, hier mitzulesen ist jetzt fast cooler für mich… und man blamiert sich auch nicht… 😉

  574. #579 Thomas J
    26. Januar 2012

    @Karsti-Boy

    Naaa, darf ich meine Frage nochmals stellen?
    Wie kann man sich so masslos überschätzen?

    und jetzt nochmals nett:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

    beantwortet das deine Fragen denn nicht???

  575. #580 Basilius
    26. Januar 2012

    @Boron

    Nee, nee, nee, Karsten. So wie’s aussieht, war dein Anliegen hier nicht, einfach nur dein Wissen über”s Sonnensystem zu mehren, sondern herauszubekommen, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, die mittlerweile für wirklich jeden als Bullshit zu erkennende Nibiru-These doch noch irgendwie retten zu können.

    Ganz meine Meinung. Interessant finde ich ja, daß ich weiter oben dem Karsten genau diese Absicht schon mal unterstellt habe, er darauf bezeichnenderweise überhaupt nicht eingegangen ist.
    Irgendwie etwas leicht zu durchschauen. Möglicherweise hat Thomas J. mit seiner Vermutung ebenfalls Recht…

  576. #581 nicole schwarzloh
    26. Januar 2012

    guten morgen florian
    ich musste bei einem kommentar lesen das es mich nicht geben sollte ah ja was bin ich denn dann sonst?
    alles was ich schreib entspricht der wahrheit!!!!

    ich hab versucht bei fb ihnen eine fa zu senden aber iwi geht das leider nicht:(
    ich bin dort unter Ni cky zu finden…

    ich habe doch eine frage bei n24 war eine doku über einen asteroiden der hier einschlafen kann/soll wie lang vorher kann man im weltraum errechnen bis so etwas wirklich eintreffen kann? also die entfernung und ist es richtig das man da was gegen machen kann zb von der erde umleiten o,ä?
    ich hab mich genug verunsichern lassen bin auch schon viel ruhiger geworden was meine ängste betrifft

    nur nochmal die frage im allgemeinen es ist alles so wie es immer schon war?
    das wetter alles normal es weißt nichts auf eine katastrophe hin?
    und hab ich durch meine recherchen über die welt auf der ich lebe richtig gelernt das all das so schnell nicht eintreffen kann?

    klimawandel,schmelzung,sonnenstürme,metroiden,asteroiden und und und
    das ist eine sache von jahren 100terten jahren oder?

    ich hoffe richtig gelesen zu haben:D

  577. #582 nicole schwarzloh
    26. Januar 2012

    ach so… bevor ich es vergesse, was bedeutet nun wirklich genau das die erde sich erwärmt?
    was hat das für uns “menschen zu bedeuten” und wie wird der klimawandel sich auf uns auswirken? irgendjemand hat mal gesagt es könne gut sein das wir zb das wetter von florida kriegen und die unseres ist das wirklich realistisch?
    hmmm sie haben mir schon sehr geholfen aus meinen ängsten zu kommen hab sogar ein neues hobby entwickelt das nennt sich wissen :)
    wissen über das was meine welt so schön macht:)

  578. #583 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Karsten: “Ich bezweifel das Jupiter die Entstehung eines Planeten unbedingt verhindert hätte”

    Tja, die Physik ist da leider anderer Meinung.

    “Ich möchte Dir einfach mal vorschlagen zu versuchen ein mathematisches Modell dafür zu entwerfen und nicht gleich ablehnend darauf zu reagieren. “

    Die Existenz des Asteroidengürtels ist zufriedenstellend erklärt und die aktuelle Erklärung passt wunderbar mit allen anderen astronomischen Theorien zusammen. Im Gegensatz zu deiner Theorie.

    “Das extrem starke exzentrische Bahnen möglich sind ist ja gewissermaßen erwiesen und wenn solch eine Bahn fast in die Senkrechte getrieben wurde, denke ich könnte es durchaus auch möglich sein das dies auch in unserem Sonnensystem möglich is”

    Ich hab dir jetzt schon so oft erklärt, warum es im Sonnensystem keine weiteren Planeten auf stark exzentrischen Bahnen geben kann. Wenn du es immer noch nicht wahrhaben willst und auf deiner Privatastronomie beharrst, kann ich dir nicht weiterhelfen.

    “Wie wäre es wenn Du die Durchschnittsgeschwindigkeit mit der unsere Planeten durchs All ziehen nimmst und versuchst eine Umlaufperiode von 3600 Jahren zu benutzen um die Exzentrik für sagen wir mal einen Irrläufer wie ” Nibiru ” ( Name ist ja wurscht ) zu berechnen”

    Und wenn du die Links ignorierst, die ich dir schicken, kann ich dir erst recht nicht helfen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

    “dabei muß es doch auch dafür ein mathematisches Modell geben.”

    Tut mir leid, ich kann dir hier jetzt keine Einführung in die Himmelsmechanik geben. Dazu fehlt mir die Zeit und die Lust. Schlag bei Wikipedia “N-Körper-Problem” nach. Oder lies die 4 Teile dieser Serie: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/05/ordnung-und-chaos-in-extrasolaren-planetensystemen-teil-4-die-dynamik-des-tres2-systems.php

    “. Ich denke hier darf es diesbezüglich keine Denkverbote geben.”

    Niemand verbietet zu denken. Aber wenn das Gedachte Unsinn ist, darf man das ruhig sagen.

  579. #584 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Karsten: “Jetzt fehlt mir nur noch eine gut erklärte mathematische Formel um die ich gebeten habe, wenn es denn Dein Interesse und Deine Zeit zuläßt.”

    So eine Formel gibt es nicht. Aber da du ja schon unfähig bist zu akzeptieren, dass es im SOnnensystem keine Planeten auf exzentrischen Bahnen gibt, wirst du das wohl auch nicht akzeptieren…

  580. #585 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Karsten: 2Dieses destruktive Gemecker hier und die absolut konservative Haltung mancher hier läßt schnell klar werden, das viele überhaupt nicht daran interessiert sind Anhaltspunkte zu solch einem Objekt konstruktiv zu erörtern. “

    Genau das habe ich sehr ausführlich getan. Hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

  581. #586 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @nicole: “wie lang vorher kann man im weltraum errechnen bis so etwas wirklich eintreffen kann? also die entfernung und ist es richtig das man da was gegen machen kann zb von der erde umleiten o,”

    Ja, kann man. Hab ich hier beschrieben (du musst dort die Links im ersten Absatz des Artikels anklicken): http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert.php

    “das wetter alles normal es weißt nichts auf eine katastrophe hin? “

    Nicole, hör auf, krampfhaft nach irgendwelchen Dingen zu suchen, vor denen du Angst haben kannst! Nein, das Wetter deutet auf keine Katastrophe hin. Die Welt wird nicht untergehen.

  582. #587 nicole schwarzloh
    26. Januar 2012

    ne ich suche ja nicht das sind ja dinge die einem in den schoss geworfen werden überall iwelche sachen die gesagt werden ich weiß ja nun an wen ich mich halten muss deswegen frag ich ja dich;)

    ich denke mittlerweile ja auch das nix passieren kann in dem sinne…
    das dauert jahre wie schon gesagt und so ein film wie 2012 gab es 2000 schonmal und außerdem find ich die filme sehr unrealistisch sowas wird so nicht passieren denk ich entweder wir schaffen es zu leben bis die sonne sich aufbläht oder wir sterben einfach langsam aus in dem es mehr krankheiten gibt oder so etwas…

    aber nicht wegen etwas aus der weltraum wie man es immer sagt ich glaubs echt nicht!!!

  583. #588 Dietmar
    26. Januar 2012

    @nicole:

    ne ich suche ja nicht das sind ja dinge die einem in den schoss geworfen werden überall iwelche sachen die gesagt werden ich weiß ja nun an wen ich mich halten muss deswegen frag ich ja dich;)

    Das ist auf jeden Fall die richtige Einstellung: Sich an echte Fachleute zu wenden.

  584. #589 nicole schwarzloh
    26. Januar 2012

    darf ich deinen link in meiner heute eröffneten facebook gruppe veröffentlichen?
    ich würde mich freuen dich dort zu finden und vll auch andere die uns helfen möchten

    hier der link: http://www.facebook.com/groups/180774128689420/#!/groups/180774128689420/?notif_t=group_r2j

  585. #590 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @nicole: Natürlich!

  586. #591 nicole schwarzloh
    26. Januar 2012

    super dankeschön bitte tritt auch in unsere gruppe ein würd mich sehr freuen

    hier nochmal der link http://www.facebook.com/groups/180774128689420/#!/groups/180774128689420/?notif_t=group_r2j

  587. #592 Bor
    31. Januar 2012

    Hi,

    Jetzt ohne direkt auf Nibiru o.ä einzugehen.
    Aber mir ist aufgefalen, wenn ich zum Rauchen auf den Balkon gehen, abends so gegen 20-22 Uhr.
    Sehe ich am Himmel 2 sehr helle Punkte, in der Nähe vom sternzeichen Orion ( Die Drei sterne und die 4 (Viereck) drum herum)
    einer dieser Punkte ist quasi direkt in der Mitte der 2 unteren des Vierecks, der andere etwas links neben dem sternbild.
    Einer davon ist doch Jupiter bzw saturn (einer von beiden ist ja zu sehen momentan)
    Nur der andere ist neu, der im Sternbild drin hängt.
    Was ist das?

    Zur Lokalisation ich wohne zwischen Aachen und Köln.

  588. #593 Florian Freistetter
    31. Januar 2012

    @Bor: Hmm – Venus? Lad dir mal Stellarium (stellarium.org) runter, da kannst du ganz genau nachschauen, was wann am Himmel zu sehen ist.

  589. #594 Bor
    31. Januar 2012

    …. Dachte ich auch schon….. aber der ist relativ neu…. sehe ihn seit 1-2Wochen erst.
    Venus sehe ich immer rechts vom Mond um die Zeit….bzw glaube ich das es Venus ist ….. ich lad mir das mal runter…. Danke

  590. #595 Alderamin
    31. Januar 2012

    @Bor

    Hey, Dürener :-)

    Bist Du sicher, dass Du =>Orion meinst?

    Jupiter steht derzeit sehr hell im Widder, rechts unterhalb des Mondes heute abend im Südwesten, jedenfalls weit weg von Orion. Noch weiter nach Westen steht am Horizont die helle Venus, die um 18:00 Uhr der hellste Stern am Westhimmel ist.

    Saturn im Sternbild Jungfrau ist um 22:00 noch nicht im Osten aufgegangen, nur der Planet Mars steht im Südosten, aber auch weit weg vom Orion im Löwen. In der Nähe des Orion (links unterhalb) steht der hellste Fixstern des Himmels, Sirius. Aber im Orion, zwischen seinen Füßen, da gibt’s keinen auffälligen Stern, und Planeten verschlägt es nie in den Orion, die bleiben im Tierkreis. Vielleicht kam Dir ein Flieger entgegen, der genau auf Dich zuflog, so dass er still zu stehen schien, oder Du meinst ein anderes Sternbild. Orion steht um 22:00 Uhr fast genau im Süden.

    Heute abend wird’s klar bei uns, da schaue ich auch mal, rechne aber nicht mit einer Nova im Orion 😉

  591. #596 Bor
    31. Januar 2012

    Hey auch Dürener 😉

    Doch doch ich meine Orion ( die Drei Sterne wie die Pyramiden 😉 )

    Um es deutlicher zu machen, mein Balkon zeigt in richtung der Geschlossenen bzw Real
    ( also ich wohne in Birkesdorf )
    Wenn ich Orion sehe, ist es in etwa über dem Annakirmesplatz ;).
    Der große/kleine Wagen (kann die nihct trennen -.-) ist dann genau hinter mir, wenn meine Nase richtung Orion zeigt =)

    Jupiter sehe ich beim Mond genau so.
    Schau mal unterhalb von Orion da ist was Helles.

    Ich schaue aber heute nochmal genauer dahin…… =)

    Ein Flugzeug war es nicht 😉

  592. #597 Alderamin
    31. Januar 2012

    @Bor

    Um es deutlicher zu machen, mein Balkon zeigt in richtung der Geschlossenen bzw Real
    ( also ich wohne in Birkesdorf )

    Also nach Süden, die grobe Richtung stimmt.

    Der große/kleine Wagen (kann die nihct trennen -.-) ist dann genau hinter mir, wenn meine Nase richtung Orion zeigt =)

    Der Kleine steht genau im Norden, die Spitze der Deichsel ist der Polarstern. Der Große Wagen steht derzeit im Nordosten, so Richtung Oberzier, mit der Deichsel nach unten, er ist viel größer als der kleine Wagen. Da sieht man mal, was man beim Rauchen auf dem Balkon alles lernt :-)

    Schau mal unterhalb von Orion da ist was Helles.

    Ich schau’ heute abend mal, aber tippe auf Sirius, der links unterhalb vom Orion steht. Schöner, weiß-bläulicher Stern, der immer kräftig in allen Farben funkelt und heller als alle Sterne im Orion ist.

    Wenn jedenfalls im Orion ein Stern aufgeleuchtet wäre (was nicht einmal unmöglich wäre, aber ziemlich unwahrscheinlich), dann hätte ich davon gehört.

    Maach et joot (ävver nit ze oft) 😉

  593. #598 Bor
    31. Januar 2012

    Ahhh…. dann ist es der Große, ja Oberzier stimmt und Deichsel nach unten auch =)

    Schau unterhalb von von Orion alles ab….. Sirius dachte ich auch aber da sind 2 helle Punkte……

    Schwänk de Hoot…. 😉

  594. #599 Alderamin
    31. Januar 2012

    Wenn Du die Hinterräder des Großen Wagens fünfmal nach Norden hin verlängerst, stößt Du auf den Polarstern, an dem der kleine Wagen hängt (ziemlich unauffällig).

    Direkt unterhalb von Orion ist nur das Sternbild =>Hase, mit ein paar nicht sehr auffälligen Sternen (zwei davon sind aber ganz gut sichtbar) vielleicht geht’s um die?

    Ansonsten tippe ich eher auf was irdisches, einen Kran oder so was. Schau mal, ob das Objekt heute abend eine Stunde früher auch noch unterhalb von Orion zu finden ist, der dann noch weiter östlich steht (dann ist es ein Stern), weiter rechts (dann ist es was auf der Erde) oder weg ist (dann war’s doch ein Flugzeug oder so was).

  595. #600 Bor
    1. Februar 2012

    Also er war da… aber sehr weit links von Orion…. war dann wohl Sirius, ja und der 2tw war weg, war dann wohl tatsächlich ein Flugzeug XD…..

  596. #601 Alderamin
    1. Februar 2012

    Siehste :-)

  597. #602 Bor
    9. Februar 2012

    Wo wir da geradebei Sirius sind, kann mir jmd sagen, was an ,,Nommo Garden” dran ist?

  598. #603 Alderamin
    9. Februar 2012

    @Bor

    Nie davon gehört.

    Das hier? Natürlich ein Fake, denn erstens weiß man nicht mal, ob Sirius überhaupt Planeten hat. Und Nahaufnahmen von anderen Planeten gibt’s sowieso nicht und wird es vielleicht auch niemals geben – schon um auf dem nahen Mond von der Erde aus die Reste der Apollo-Missionen zu sehen, bräuchte es ein Kilometer durchmessendes Teleskop! Alle existierenden Bilder von diesen wurden aus einer niedrigen Mondumlaufbahn gemacht.

    Die meisten bekannten Planeten kann man nur durch den Einfluss auf ihren Stern (leichte Verdunklung beim Transit, oder periodisches Wackeln, erkennbar am Dopplereffekt) nachweisen. Fotografieren konnte man erst zwei oder drei extrasolare Planeten. Als kleine Pünktchen im Infrarotlicht, beinahe ertränkt von dem hellen Licht ihrers Muttersterne. Und die waren noch heiß und selbstleuchtend, und ihre Muttersterne lichtschwache rote Zwerge, lange nicht so hell wie Sirius.

  599. #604 Alderamin
    9. Februar 2012

    Im meinem Text oben bezieht sich alles natürlich alles auf Exo-Planeten von anderen Sternen. Nahaufnahmen von den Planeten der Sonne gibt’s natürlich massenhaft, von Raumsonden und Landern aufgenommen.

  600. #605 Florian Freistetter
    9. Februar 2012

    @Bor: “Wo wir da geradebei Sirius sind, kann mir jmd sagen, was an ,,Nommo Garden” dran ist? “

    Ähm… nichts?

  601. #606 Bor
    9. Februar 2012

    Danke…. =)

    Ich hätte das auch sehr Krass gefunden, und hätte dann wissen wollen, wie man an solche Aufnahmen kommt =)

  602. #607 ehh wat
    12. Februar 2012

    Mal aus Interesse … Besteht rein THEORETISCH die Möglichkeit, dass dieses Nibiru Szenario irgendwann einmal realität werden könnte ?
    Falls ja .. wie weit im Vorraus würde man mit der heutigen Technik dieses Ereigniss sehen können ?

    lg

  603. #608 Florian Freistetter
    12. Februar 2012

    @ehh wat: “Falls ja .. wie weit im Vorraus würde man mit der heutigen Technik dieses Ereigniss sehen können ? lg “

    Das wüsste man vermutlich Jahrzehnte bis Jahrhunderte vorher.

  604. #609 ehh wat
    12. Februar 2012

    Jahrzehnte bis Jahrhunderte, zwischen 20-90 Jahren und 200-900 Jahren im Vorraus ist schon ein Unterschied ,ich hatte ehrlich gesagt gedacht das man sowas heutzutage präzise berechnen kann ,so wie im beitrag geschrieben ? .. ganz ehrlich ,so absurd das auch ist und auch wenn es natürlich nicht in naher Zukunft passieren wird ,diese Möglichkeit so ins lächerliche zu ziehen halte ich für völlig falsch.
    Wenn es rein Theoretisch in,sagen wir mal, 43Jahren passieren kann ,sollte man diesen Verschwörungstheoretikern keine Zwangsjacke anziehen und mit dem Finger auf sie zeigen,sondern den Leuten erklären worum es geht. Dass es zum vorhergesagten Zeitpunkt nicht sein kann ,es grundsätzlich aber kein Märchen ist,ist eine ganz andere Grundlage Menschen zum nachdenken zu bringen als zu sagen “Ihr seid dumm und spinnt” .
    Man stürzt sich immer auf das was andere Meinungen angreifbar macht ,es geht leider nie um das WARUM .. Schade ,aber dennoch danke für den Beitrag hier ,der wenn er weniger Provokativ geschrieben wäre ,sicherlich noch den Ein oder Anderen mehr zum genaueren Hinsehen bewogen hätte.

    lg ehh wat

  605. #610 Florian Freistetter
    12. Februar 2012

    @ehh wat; “Wenn es rein Theoretisch in,sagen wir mal, 43Jahren passieren kann ,sollte man diesen Verschwörungstheoretikern keine Zwangsjacke anziehen und mit dem Finger auf sie zeigen,sondern den Leuten erklären worum es geht. “

    Ich hab das in meinen Artikel auch lange und ausführlich erklärt. Tut mir leid, das nicht alles in einem Artikel drin steht… Hier gibts mehr http://2012faq.de und http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/kann-uns-planet-x-im-jahr-2012-uberraschen.php

    “Dass es zum vorhergesagten Zeitpunkt nicht sein kann ,es grundsätzlich aber kein Märchen ist,ist eine ganz andere Grundlage Menschen zum nachdenken zu bringen als zu sagen “Ihr seid dumm und spinnt” . “

    Ich weiß ja nicht, was genau die meinst. Die These, das es einen Planeten in unserem Sonnensystem gibt, der unbekannt ist aber demnächst der Erde nahekommt IST Unsinn. Sowas wird nicht passieren. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php So einen Planeten kann es nicht geben. Wenn, dann kann höchstens der enorm unwahrscheinliche Fall eintreten, dass ein Planet von außerhalb kommt. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/05/sind-die-vagabundierenden-planeten-gefahrlich.php

    “Schade ,aber dennoch danke für den Beitrag hier ,der wenn er weniger Provokativ geschrieben wäre “

    Tja, wenn du es schon provokativ findest, wenn ich sage, dass etwas, was nicht existieren kann nicht existiert (und das sehr detailliert und ausführlich begründe), kann ich dir nicht helfen. Sorry.

  606. #611 Alderamin
    12. Februar 2012

    ehh wat·
    12.02.12 · 14:02 Uhr

    Jahrzehnte bis Jahrhunderte, zwischen 20-90 Jahren und 200-900 Jahren im Vorraus ist schon ein Unterschied ,ich hatte ehrlich gesagt gedacht das man sowas heutzutage präzise berechnen kann ,so wie im beitrag geschrieben ? ..

    Kommt halt drauf an, was Nibiru sein soll. Wenn es ein brauner Zwerg sein soll, dann würde man den schon in ein paar Lichtjahren Entfernung bemerken, und dann reden wir von hundertausenden Jahren von Vornwarnzeit. Ist es ein großer Planet im Kuiper-Gürtel, dann reden wir von hunderten Jahren (wenn er nahe genug ist, im Infraroten aufzufallen). Ist es ein kleines Schwarzes Loch, dann reden wir von Jahrzehnten (wenn es in den Bereich der Planetenbahnen kommt). Die Unsicherheit kommt also eher aus der Definition dieses (theoretischen!) “Nibiru”.

    Wenn es rein Theoretisch in,sagen wir mal, 43Jahren passieren kann ,sollte man diesen Verschwörungstheoretikern keine Zwangsjacke anziehen und mit dem Finger auf sie zeigen,sondern den Leuten erklären worum es geht. Dass es zum vorhergesagten Zeitpunkt nicht sein kann ,es grundsätzlich aber kein Märchen ist,ist eine ganz andere Grundlage Menschen zum nachdenken zu bringen als zu sagen “Ihr seid dumm und spinnt” .

    Dass ein Objekt theoretisch einmal durch das Sonnensystem fliegen könnte und die Planetenbahnen durcheinanderbringen, ist die eine Sache – es ist allerdings unglaublich unwahrscheinlich und wohl in der 4500-millionjährigen Geschichte des Sonnensystems noch nie passiert. Auch gibt es keinerlei Hinweise dafür, dass es in der absehbaren Zukunft passieren wird.

    Die andere Sache ist, und das ist eben Quatsch und darf auch so genannt werden, dass die Maya etwas über einen Planeten wussten, der alle 3600 Jahre durch’s innere Sonnensystem fliegt. Das kann man definitiv ausschließen.

    Selbst die Nemesis-Hypothese ist sehr unsicher, wobei es in diesem Fall nur um einen fernen Begleitstern der Sonne geht, der sich ihr nur alle paar Millionen Jahre auf ein halbes Lichtjahr oder so nähern würde und die Oortsche Kometenwolke dabei durcheinanderwirbeln. Das ist gänzlich was anderes als diese Nibiru-Geschichte. Und auch nicht überzeugend belegt.

  607. #612 Anu
    16. Februar 2012

    sooo… habe mich nochmal mit Nibiru und den sumerern und den maya beschäftigt.
    Habe meine eigen schlüsse gezogen.

    Nibiru ist ein 10er Planet o.ä es ist nach meiner Meinung der Mars.

    Denn was ist überliefert :
    -lediglich die Info, dass dieser Planet, wo die anunaki herkommen, rot am Himmel zu sehen ist. Und in der damaligen zeit, war der Mars bestimmt rot am himmel zu sehen, denn er wird ja schon sehr lange so beschrieben.

    Nun zu meienr Theorie :

    Das Leben stammt vom Mars, denn früher war deiser genau so wie die Erde, ein blauer Planet. Ein riesiges Unglück zerstörte den Planetn (Resultat dieses unglücks, ist der Mars Canyon).
    Ein paar ,,Menschen“ konnten sich in Raumkapseln Retten (Arche Noah) und flogen zur Erde. Ein Ticket ohne Wiederkehr und ohne Resourcen. Man musste komplett neu beginnen auf der Erde. Das würde dann den plötzlich exponentiellen Anstieg an Wissen und Technik auf der erde erklären.
    Die ganzen Niederschrifften, Steinbilder, Keilschriften sind keine Angaben von Aliens etc. es ist nur die Dokumentation der früheren Menschen, die ihre Herkunft für alle verständlich machen wollten.

    Soo nun zum 21.12.12, eine Frage an die Profis,
    Stimmt es, dass an diesem Tag bzw. in dieser Zeitspanne, die Plan in einer Reihe stehen?
    Ist der Mars dann zufällig der Erde so nah wie sonst nie?

  608. #613 Homer S
    16. Februar 2012

    “Stimmt es, dass an diesem Tag bzw. in dieser Zeitspanne, die Plan in einer Reihe stehen?
    Ist der Mars dann zufällig der Erde so nah wie sonst nie?”

    Nöe

  609. #614 Florian Freistetter
    16. Februar 2012

    @Anu: “Stimmt es, dass an diesem Tag bzw. in dieser Zeitspanne, die Plan in einer Reihe stehen?
    Ist der Mars dann zufällig der Erde so nah wie sonst nie?”

    Nein. Und Nein.

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/werden-die-planeten-2012-alle-in-einer-reihe-stehen.php

    Der ganze 2012/Nibiru-Kram ist Unsinn. Aber ok, wenn du Typen wie Sitchin glauben willst, dann kann dir eh niemand mehr helfen (http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/91-prae-astronautik/337-fehler-und-fehlinterpretationen-zecharia-sitchins)

  610. #615 Eisentor
    16. Februar 2012
  611. #616 Adent
    16. Februar 2012

    @Anu
    Aha, klingt ein bischen unlogisch (euphemistisch ausgedrückt) deine Theorie. Du sagst das Leben stammt vom Mars, die ehemaligen Marsianer retten sich per Raumkapsel etc., dies würde dann den plötzlichen Wissenssprung erklären. Also gab es auf der Erde zu der Zeit als die Marsianer notlandeten kein Leben auf der Erde oder doch und wenn ja welches und woher (noch frühere Marsbewohner?).
    Zusammengenommen eine mäßig gute SF-Story, die zahlreiche logische Schwächen hat, keinerlei Beweise zeigt, warum sollte dies irgendjemand überzeugen?

  612. #617 Wurgl
    16. Februar 2012

    @Anu

    Wie erklärst du dir die genetische Ähnlichkeit zwischen Affen und Menschen? Wie erklärst du dir die immer noch große Ähnlichkeit bei Lebewesen allgemein?

    Die müssen doch zwangsläufig einen gemeinsamen Ursprung haben. Wenn die alle per Arche von $irgendwo hergekommen sind, dann war das extrem früh, als es nur Einzeller waren. Der von dir geschilderte Fall mit einer Arche und “Menschen” hat ein Problem mit den Versteinerungen. Wo kommen denn diese Versteinerungen her?

    Wenn gesagt wird, das Leben kam aus dem All, dann ist damit eine extrem primitive Art von Leben gemeint, keinesfalls denkende Individuen.

  613. #618 noch'n Flo
    16. Februar 2012

    @ Wurgl:

    Wenn gesagt wird, das Leben kam aus dem All, dann ist damit eine extrem primitive Art von Leben gemeint, keinesfalls denkende Individuen.

    Wobei ja durchaus sehr einfache Organismen durch das Vakuum und die Kälte des Weltalls reisen können (zumindest theoretisch). Es gab ja vor ein paar Jahren auch mal die These, das Leben auf der Erde sei über einen Meteoriten eingeschleppt worden.

    Weiss zufällig jemand, ob an dieser These noch gearbeitet wird?

  614. #619 Wurgl
    16. Februar 2012

    @noch’n:
    Ja, können schon einfache Organismen gereist sein. Je komplexer die in ihrer Einfachheit sind, desto schwieriger wird die Erklärung der existierenden extrem einfachen Lebensformen, denn diese müssen sich quasi aus diesen weniger einfachen rückgebildet haben. Ein Bärtierchen war es wohl nicht :-)

    Diese These ist zwar nett, hilft aber bei der Frage “wie ist Leben entstanden?” nicht weiter, weil es das Problem nur räumlich und zeitlich verschiebt.

  615. #620 Theres
    16. Februar 2012

    http://www.g-o.de/wissen-aktuell-14438-2012-02-14.html
    Das hilft weiter … zu mehr keine Zeit ….

  616. #621 Alderamin
    16. Februar 2012

    @noch’n Flo

    Es gibt wohl einige Verfechter dieser These, aber wie will man die belegen oder falsifizieren?

    Ich hab’ mal gelesen, dass auf dem Mars die Lebensbedinungen vielleicht schon früher günstig waren als auf der Erde (weil Mars kleiner war und schneller auskühlte), und dass das Leben zuerst dort entstanden sein könnte und später per Meteorit auf die noch sterile Erde gelangt (ein paar Meteoriten vom Mars und noch viel mehr vom Mond wurden ja tatsächlich gefunden). Finde ich nicht besonders überzeugend, warum sollte die Erde nicht selbst Leben hervorgebracht haben? Wenn man auf dem Mars noch Leben fände, könnte man einen DNA-Vergleich machen. Aber eine Mars-Sample-Return-Mission ist erstmal bis auf weiteres verschoben.

    Eine Herkunft des Lebens von anderen Sternen kann ich mir das noch weniger vorstellen, die Strecken sind so gigantisch, die Flugdauern so lang – hunderttausende Jahre würde es mindestens vom nächsten Stern bis zu uns dauern. Und dann all die kosmische Strahlung, die auf die DNA einballert. Erscheint mir buchstäblich ein wenig weit hergeholt.

    Wahrscheinlich ist die Entstehung von Leben ein chemischer Prozess, der unter geeigneten Bedingungen (die noch nicht genau bekannt sind; jetzt sollen es wieder mal =>geothermale Quellen gewesen sein) ganz von selbst abläuft. Lawrence Krauss schreibt in seinem Buch, dass man sich diesem Problem langsam nähert und es bald gelöst haben könnte.

  617. #622 Basilius
    16. Februar 2012

    @noch’n Flo

    Es gab ja vor ein paar Jahren auch mal die These, das Leben auf der Erde sei über einen Meteoriten eingeschleppt worden.
    Weiss zufällig jemand, ob an dieser These noch gearbeitet wird?

    Sorry, wenig Zeit…aber zu dem Thema gab es im Spektrum der Wissenschaft einen Artikel. Ist schon zwei, drei Jahre her, deshalb kann ich mich nicht mehr so richtig erinnern. Ich kann jetzt auch nicht in meiner Bibliothek nachschauen, müsste man aber mit einer Suchmaschine auch online finden können. Die haben damals auch richtige Tests mit Raketenkapseln beim Widereintritt in die Erdatmosphäre gemacht und gekuckt, wieviele der Mikroben das überlebt hatten, oder so ähnlich. Ich weiß aber nicht mal mehr, was das Ergebnis war. War glaube ich ich ein optimistisches “eher unwahrscheinlich, aber nicht gänzlich auszuschließen”.

  618. #623 Anu
    17. Februar 2012

    Leute, es einfach geistiger Dünnschiss von mir, aber die sieht man mal, wie schnell ein daher gelaufener eine Diskusion entfachen kann.

    Jetzt im Ernst :

    – Ich beschäftige mich mit Prä-Astronautik
    – @Adent, Wurgl ich sage nicht das alles Leben von Mars stammt, nur die höhere Intelligenz. Und bei aller Liebe, Ähnlichkeit in unserem Ökosystem ? Fast jedes Lebewesen ist einzigartig(Gattung) allein nur die Artenvielfalt in den Tiergruppen (Echsen/Vögel, Fische, Säuger, Insekten) also bitte, Ähnlichkeit…. o.O?
    Nun zur Ähnlichkeit allgemein: Ich denke dass jedes Lebewesen von einem anderen Planet, Ähnlichkeit mit den Lebewesen hier hat, warum? Ganz einfach weil jeder den physikalischen Gesetzen unterliegt und Evolution dazu beiträgt, dass sich Lebewesen optimal an die Umgebung anpassen. Also gehe ich fest davon aus, dass Leben allgemein immer gleich ist.
    Wenn du die Genetische Ähnlichkeit nimmst, dann sind nicht die Affen unsere Geschwister sondern eher die Schweine……
    In Kosmologie etc seid ihr unbestritten Experten, aber bitte spielt wo anders ,,Klugscheisser”(nicht allzu ernst den Ausdruck nehmen) das geht nach hinten los…..
    …ach bleiben wir erstmal nur beim Leben…. Das liefert schon genug Anhaltspunkte, warum der Mensch nicht irdischen Ursprungs sein könnte.

    – Ich will jetzt nicht Agent Smith zitieren, aber er hatte recht. Wenn wir uns alle Lebewesen auf der Erde angucken, dann stellen wir fest, dass alle im Einklang mit der Umgebung leben………..naja alle ausser der Mensch und der Virus ^^

    – Kein Lebewesen auf der Erde sieht sich als Individuum, nein alle sehen nur die Gruppe(Herde) ja sogar als Teil vom Ganzen…………. naja aller außer der Mensch

    – Die Natur/ Organismus/Ökosystem ist immer bestrebt alles im Gelichgewicht zu halten, also warum sollte die Natur(Hier das System Erde) ein Lebewesen erschaffen, dass dazu neigt, alles zu zerstören. Das ist Sinnlos. Es sei denn es handelt sich um eine Mutation. (Mutation googlen, Erklärung lesen, verstehen und anwenden)

    – Das lässt Rückschlüsse zu, dass der Mensch nicht zu 100% das Produkt der Erde bzw. der Evolution auf der Erde ist.

    Bitte versucht euch jetzt nicht an dieser Sache, die wird schon in Wissenschaftsforen zur Biologie, Chemie und sogar in einem Philosophie Forum diskutiert……

    ——-Back

    Ich will hier nur Informationen aus dem Fachbereich zur Kosmologie etc. haben. Natürlich wenn hier Biologen unterwegs sind, gerne auch was von denen.

  619. #624 Alderamin
    17. Februar 2012

    @Anu

    Ob Du’s hören willst, oder nicht:

    Wir haben 99% die gleiche DNA wie Schimpansen und unser Stammbaum ist ziemlich lückenlos belegt bis zu unseren äffischen Vorfahren.

    Es stimmt zwar, dass ähnliche Umgebungen ähnliche Lebensformen hervorbringen, aber das betrifft nur Äußerlichkeiten. Äußerlich ähnelt der Delphin einem Fisch, aber von den Genen her hat er mit den Fischen nicht mehr gemeinsam als wir. Wann sich zwei Lebensformen getrennt haben, kann man ganz gut an der Unterschiedlichkeit des Genoms abschätzen, weil über lange Zeiten eine etwa gleichbleibende Mutationsrate herrscht. Wenn der Mensch woanders entstanden wäre, dann hätte das Genom keinerlei Ähnlichkeit mit irgendeinem Lebewesen auf der Erde.

    Die Tatsache, dass wir das Vitamin C der Zitrone in unserem Körper nutzen können (die meisten Tiere außer Primaten und einigen Nagetieren können übrigens ihr eigenes Vitamin C im Körper produzieren) zeigt, dass wir sogar mit dem Zitronenbaum genetisch verwandt sind. Es gibt unendlich viele Variationsmöglichkeiten für die DNA und dennoch verwendet das Leben auf der Erde stets die gleichen Bausteine. Das zeigt, dass wir alle vom gleichen Vorfahren abstammen.

    Zu behaupten, der Mensch sei nicht auf der Erde entstanden, ist daher völlig unhaltbar.

    Das mit dem “Einklang mit der Natur” ist auch Quatsch. Tiere nutzen alle Ressourcen, die sie können. Man braucht nur mal Tiere in ein fremdes Ökosystem einzubringen (z.B. Kaninchen oder Aga-Kröten in Australien, oder Pythons in Florida) und dann hat man die ökologische Katastrophe. Die dann dazu führt, dass entweder die Fremdlinge ihre eigene Nahrungsgrundlage zerstören oder irgendwann eine Population von Raubtieren heranwächst, die ihrerseits die Fremdlinge dezimiert, bis sich wieder ein Gleichgewicht eingestellt hat, denn nur ein Gleichgewicht kann dauerhaft bestehen.

    Der Mensch hat sich durch die Erfindung des Ackerbaus und der Technologie einen Evolutionsvorteil geschaffen, der zur explosionsartigen Vermehrung geführt hat. Wo er noch als Jäger und Sammler lebt, lebt er genau so im Einklang mit der Natur wie andere Tiere. Auch uns wird irgendwann die Realität der Beschränktheit der Ressourcen einholen (z.B. Rohstoffe) und dann werden wir kleine Brötchen backen müssen.

    Du kannst Dir diese Meinung gerne von den Biologen bestätigen lassen, die werden Dir das gleiche erzählen.

  620. #625 Wurgl
    17. Februar 2012

    Anu, du willst es ja nicht hören, aber was solls. Ich tippe trotzdem mal.

    Mit Ähnlichkeit meinte ich so einfach Dinge wie den Aufbau einer Zelle. So Details wie Mitochondrium die in allen Zellen (bis auf die Bakterien und Archaeen) zu finden sind. Oder die Erbinformation die aus genau 4 Aminosäuren aufgebaut ist und durch ein Doppelspiel aus DNA und RNA funktioniert. Es wäre doch ein erstaunenswerter Zufall, wenn sich solche solche grundlegenden Mechanismen an verschiedenen Orten unabhängig und doch vollkommen gleich entwickeln.

    Du kannst auch das Auge betrachten. Dazu gibt es einen netten Artikel in der aktuellen Spektrum der Wissenschaft 02/2012. Es gibt bei Wirbeltieren nur eine einzige Bauform. Grundsätzlich existieren aber bei Tintenfischen andere Augen, ebenso bei Insekten. Es geht also anders.

    Deine Gedanken, dass zu irgendeinem Zeitpunkt, der wesentlich nach Entstehung der Mehrzeller liegt, irgendwelche “Auserwählten” hierher “gerettet” wurden passt einfach nicht. Die hätten eine andere Chemie, die hätten andere Organe.

  621. #626 Wolf
    17. Februar 2012

    @noch´n Flo:

    Such mal nach Panspermie. Ist recht interessant. Netterweise haben die Kreationisten und Esos schon versucht diese Theorie zu kapern. :-/

    @Basilius: Hmm, ich weiß nicht, ob das untersuchen von doch recht glatten Raketenteilen einen Rückschluß darauf zulässt, ob es denkbar wäre, dass Lebewesen welcher Art auch immer, innerhalb eines Astero……. Meteo—- großen Stein….. Dingens das auf die Erde stürzt überleben.

  622. #627 Bullet
    17. Februar 2012

    @Alderamin:

    Wenn der Mensch woanders entstanden wäre, dann hätte das Genom keinerlei Ähnlichkeit mit irgendeinem Lebewesen auf der Erde.

    Wurgl hats eigentlich schon gesagt: Leben, das auf dem Mars entstanden ist, hat nicht einmal notwendigerweise ein Genom, wie wir es kennen. Aminosäuren? Und dazu unsere 20? WTF? Der Zufall wäre zu groß, um beziffert zu werden. Wobei “beziffern” hier mit dreistelligen Exponenten gut funktioniert.

  623. #628 Basilius
    17. Februar 2012

    @Wolf

    Hmm, ich weiß nicht, ob das untersuchen von doch recht glatten Raketenteilen einen Rückschluß darauf zulässt, ob es denkbar wäre, dass Lebewesen…

    Ne, ne, das ist ein Mißverständnis. So habe ich das nicht gemeint. Und die haben das tatsächlich sehr ernsthaft untersucht. Aber nicht an glatten Raketenteilen, sondern an Gesteinsbrocken. Sozusagen als Meteoriten-Modell. Da Du jetzt doch mit Nachbohren daherkommst habe ich mir mal die Mühe gemacht, eine Suchmaschine anzuschubsen. Hätte ich zwar auch von Dir selbst verlangen können, aber ich tue mich ja leichter, weil ich ja weiß, bzw. leichter erkenne, welchen Artikel ich eigentlich gemeint habe. Außerdem habe ich ja mit dieser, zugegeben skuril klingenden Idee angefangen.
    Also, hier ist der besagte Artikel.
    http://www.astronomie-heute.de/alias/astrobiologie/hoellenritt-zu-heiss-fuer-bakterien/968438
    Sehr interessant, was die da angestellt haben. Der Artikel in der Heftausgabe von SdW ist natürlich viel ausführlicher.
    Hach! Wissenschaft ist einfach viel spannender als alles, was die Vollhonks sich ausdenken können.
    ^_^

  624. #629 Alderamin
    17. Februar 2012

    @Bullet

    Ganz zu schweigen von Anus (lustiger Nick, hihi…) These, dass erst vor wenigen tausenden Jahren eine intelligente Kultur auf dem Mars existiert haben soll, wo der Planet schon seit zwei Milliarden Jahren trocken ist und keinerlei Spuren einer Besiedelung oder Ökosphäre zeigt. Das wäre mir als SciFi-Geschichte noch zu unglaubwürdig.

  625. #630 nichtschonwieder
    17. Februar 2012

    Ist vielleicht besser wenn ihr hier weiter diskutiert, bevor Florian mit euch schimpft. ;D

  626. #631 schak
    17. Februar 2012

    @noch’Flo
    Es macht IMO keinen Sinn nachzudenken ob das Leben aus dem All kam, da es keinen Informationsgewinn darstellt in Bezug WIE das Leben entstanden ist. Du verschiebst das Ganze dann nur auf einen andern Planeten.

    @Anu
    Es macht aber Spass Klugscheisser zu sein da ich gerne diskutiere und auch eine Meinung zu Themen habe. Anstatt zu sagen: Ihr seid alle zu doof solltest du schon eher handfeste Fakten liefern.
    Vor allem solltest du nicht Fakten bringen die auf Annahmen beruhen die sehr unwahrscheinlich sind z.B:

    Die Natur/ Organismus/Ökosystem ist immer bestrebt alles im Gelichgewicht zu halten, also warum sollte die Natur(Hier das System Erde) ein Lebewesen erschaffen, dass dazu neigt, alles zu zerstören

    Die Natur denkt nicht, erschafft nicht und das Bestreben alles im Gleichgewicht zu halten ist kein ‘Bestreben’ (da unterstellst du wieder Absicht) sondern ein Produkt.

    Viren und tödliche Bakterien leben auch in ‘Einklang mit der Natur’. Die gehen in einen Wirt und vermehren sich, passt doch. Ok, der Wirt stirbt, aber das erzeugt wieder Dünger. Ist der Löwe dann auch nicht im Einklang ? Er tötet ja auch seinen ‘wirt’ ?

    Wie definierst du Einklang ? Wodurch unterscheidet sich der Mensch von z.B: Bibern ? Die holzen auch beinhart ihre Umgebung nieder, stauen Flüsse und fressen alles was sie finden können. Die denken nicht nach: Ist das gut für mich ?

  627. #632 Wolf
    17. Februar 2012

    “[…]Da Du jetzt doch mit Nachbohren daherkommst habe ich mir mal die Mühe gemacht, eine Suchmaschine anzuschubsen. Hätte ich zwar auch von Dir selbst verlangen können, aber ich tue mich ja leichter, weil ich ja weiß, bzw. leichter erkenne, welchen Artikel ich eigentlich gemeint habe.[…]”

    Höre ich da einen latenten Vorwurf? Ich hatte gesucht. Allerdings nach Panspermie und nicht nach Spektrum der Wissenschaft
    😛

    Wobei:
    Wie groß waren denn die Brocken?
    Steht wahrscheinlich im Heft, oder?

    Stellen wir uns vor:

    Ein Planet wird von einem Asteroiden getroffen. Es wird Material aufgeschleudert. Ein 30 Meter Klumpen geht Richtung Erde. Ist doch schon denkbar, dass da drin irgendwas Lebendiges überlebt hat, oder? (Also den Einschlag des Asteroiden)
    Und bei der Größe wird es im innern dieses Klumpen doch nicht so extrem heiß, beim Eintritt in die Erdatmosphäre?

    Size does matter, wie man so schön sagt.
    Und das die nicht einen 30 Meter Brocken an dem Hitzeschild einer Rakete befestigt haben, davon gehe ich jetzt einfach mal aus.

    Frage an FF:
    Ist es denn möglich, dass ein Asteroid ein Stück aus einem Planeten “rauschlägt” und dieses dann das Ursprungssonnensystem verlässt? Reicht die Geschwindigkeit dafür? Oder würde das Ding in eine Umlaufbahn einschwenken, oder einfach zurückfallen?

    Spannend.

  628. #633 Wolf
    17. Februar 2012

    Danke nichtschonwieder.

    Den Fred hatte ich noch gar nicht gesehen!

    Muss ich mir mal zu Gemüte führen. Vielleicht wurden meine obigen Fragen dort bereits beantwortet….

  629. #634 Alderamin
    17. Februar 2012

    @Basilius

    In dem Wiki-Artikel zur Panspermien-Hypothese steht drin, dass es ein Bakterium gibt, das kilometertief im Gestein nur von Zerfallsprodukten der Radioaktivität lebt (allerdings lebt es im Wasser). Ich habe auch schon von Archaeen gehört, die in der Erdrkruste leben sollen. Rein theoretisch könnten solche Lebensformen also eine Weile in einem Asteroiden überleben. Nur:

    – wie kommen sie da hinein?
    – wie lange würden sie es im Weltall aushalten? Hunderttausende Jahre? Millionen Jahre?
    – Mars mag ja noch angehen (wobei noch zu klären wäre, ob es da jemals Leben gab), aber wie häufig wird die Erde von Meteoriten aus anderen Sonnensystemen getroffen? Bisher ist, so viel ich weiß, noch kein Asteroid oder Komet bekannt, der von außerhalb zu uns gelangt ist.

    Nach Ockhams Rasiermesser ist die Entstehung von Leben auf der Erde wahrscheinlicher als dass das Leben per Asteroid auf die Erde gekommen ist, da sind zu viele Zusatzannahmen für notwendig.

  630. #635 Anu
    17. Februar 2012

    Wie würde die Erde denn nach einem Volltreffer eines Gammablitzes aussehen?

  631. #636 Bullet
    17. Februar 2012

    Rund. Etwa.

  632. #638 Wolf
    17. Februar 2012

    @Bullet:

    nöö.

    wie ein abgeflachter Rotationsellipsoid halt ausschaut, nur irgendwie staubiger und kartoffeliger…

    :-)

  633. #639 schak
    17. Februar 2012

    Bei der Marstheorie stellt sich ja schon mal die Frage, wie die organischen Dinge den Mars verlassen konnten. Gebunden an Wasserdampf ? Aber wie kommen sie dann in die Asteroiden ? Und wenn der Mars einen Treffer bekommt der größere Brocken ins All schleudert …. das müsste Spuren hinterlassen :) Und wieso sollte sich höheres Leben gerade auf einem Planeten entwickeln der fast außerhalb der habitablen Zone liegt, wenn es einen besseren gibt ? Außerdem, ist es möglich, dass der Mars überhaupt jemals eine Sauerstoffatmospäre hatte ? Ist da die Gravitation nicht zu schwach ? Die Theorie stellt viele Fragen auf und beantwortet keine, denn die Frage nach der Entstehung wird nur verlagert.

    @Alderamin
    Du musst auch noch die Wahrscheinlichkeit dass Leben wie wir es kennen entsteht mit der Wahrscheinlichkeit multiplizieren, dass irgendwo ein Planet der Leben trägt zerstört wird und uns trifft. Da kommt IMO 0 raus.

  634. #640 schak
    17. Februar 2012

    Wie würde die Erde denn nach einem Volltreffer eines Gammablitzes aussehen?

    Kommt auf die Intensität an. Einen ganz schwachen (wie vor einiger Zeit) würden wir nicht bemerken, ein stärkerer würde vermutlich zu höherer Mutationsrate und Krebs führen.
    Ein ganz starker Gammablitz könnte vermutlich wirklich alles zu Staub machen oder zum Glühen bringen. Wär mal eine interessante Berechnung.

  635. #641 Adent
    17. Februar 2012

    @Anu
    Muhahahahaha, da hast du dich aber ganz schön selbst eingeseift. HIER (zeige auf mich) sitzt ein Biologe (promoviert, habilitiert und knapp 20 peer reviewed Veröffentlichungen), Selbstbeweihräucherungsmodus off.
    Und du lieber Anu willst hier rumtönen, Leute Leute ihr habt hier ja keine Ahnung von Biologie und Evolution? Wie gesagt muhahahahaha.
    Zu deiner kruden These, der Mensch könne von der Natur nicht gewollt sein, so funktioniert Evolution nicht mein Lieber. Der Natur und auch der Evolution ist schnurzpiepegal, ob ein Lebewesen entsteht, daß sich nicht an die Regeln hält. Dieses stirbt einfach irgendwann aus, da es den Menschen in der heutigen Form, in der er deine Natur stört mal gerade 2- 3.000 Jahre gibt ist das evolutionstechnisch gesehen ein Fliegenschiß. Warte einfach ein paar Millionen Jahre und schau dann nach, ob es immer noch so ist.
    Dann die falsche Behauptung Schwein sei dem Menschen genetisch ähnlicher zur Arbundung. Dies ist schlichtweg falsch, wurde oben von Alderamin schon angesprochen.
    Also, zurück in die Schule und noch ein bischen Bio lernen bevor du hier als Bio/Präastronauten Experte die große Lippe riskierst. Dong, Gong zum Ende der ersten Runde.

  636. #642 Adent
    17. Februar 2012

    @Alle
    Zur Panspermie Hypothese, eine typische könnte sein Hypothese, als ich darüber meinen Habil-Vortrag gehalten habe (2004) war der Stand der Dinge, daß Bakterien, DNA sowie Aminosäuren und Proteine durchaus durchs All reisen könnten und auch ein paar davon den Erdeintritt überleben könnten. Meines Wissens nach ist immer noch die RNA-Welt Hypothese die von den meisten favorisierte. RNA ist viel reaktiver als DNA und man kann sie in kurzer Form bereits in einer entsprechenden Lösung ohne Zugabe von Proteinen erzeugen. Dies unterstützend, gibt es heute noch sehr viele Proteine, in denen sich entweder RNA als Partner aufhält oder sogar die katalytischen Funktionen innehat (z.B. die in den Ribosomen und Splicosomen). Die DNA wurde dann wahrscheinlich als dauerhafter Speicher irgendwann hervorgebracht. Ist nur ein grober Abriß, wo das ganez stattfand, da gibt es jedes Jahr neue Theorien drüber, vor 7 Jahren wurden kalte abgegrenzte Bereiche im Wasser favorisiert, da in den warmen Urmeeren die Chancen gering waren, daß sich einmal gefunden RNA Moleküle zu längeren Ketten zusammensetzen bevor sie wieder kaputt gehen. Vor kurzem gab es gerade einen Artikel, in dem werden flache stehende Gewässer favorisiert. Kurz, man weiß es nett so genau, ist ja auch schwierig zu beweisen ;-).