Die ganze “Paläo-SETI”-Szene (da gehts um die ganzen Stories über Aliens, die vor Jahrtausenden schonmal auf der Erde gelandet sind und Pyramiden gebaut haben) findet ja meistens an exotischen Orten statt. Die Pyramiden von Gizeh, Maya-Tempel in Mexiko, Ayers Rock in Australien oder Stonehenge: überall werden die “Spuren” der “Aliens” “erforscht” (hmm – bei Themen dieser Art braucht man immer so viele “””). Ist ja auch verständlich – im warmen Afrika oder Mittelamerika “forscht” es sich ja auch viel angenehmer als in Deutschland. Wer würde schon freiwillig in Köln, Paderborn oder Attnang-Puchheim nach Alien-Spuren suchen wollen wenn man das auch mit ein paar kühlen Cervezas in Mexiko machen kann 😉 ?


Einer aber widersetzt sich dem Exotik-Trend und inkludiert die deutsche Landschaft und Kultur in die Alien-Suche. Die Stammleserinnen und -leser meines Blogs werden ihn kennen: Dieter Bremer. Herr Bremer ist ja fest davon überzeugt, dass einst eine große Raumstation der Außerirdischen die Erde umkreist hat – Atlantis nämlich (ja, das war keine Stadt unterm Meer sondern eine über den Wolken). Vor 12000 Jahren ist die dann abgestürzt, und beim Aufprall entstand irgendwie so viel Energie um hunderttausend Milliarden Milliarden Kilogramm Brocken, Steine und Felsen so stark zu beschleunigen das sie ins All flogen und dort den Mond bildeten (den gabs nämlich vorher noch nicht). Anscheinend haben die unvorstellbaren Energien die nötig sind, um die Mondmasse ins All zu verfrachten trotzdem und seltsamerweise nicht dazu geführt, dass die Erde komplett aufschmilzt sondern alles blieb mehr oder weniger so wie es wahr und die Menschen konnten problemlos zuschauen, wie der Mond entstand.

Nun ja. Natürlich ist nichts davon mit Physik belegbar. Wir haben das ja im Blog (z.B. hier, hier, oder hier) ausführlich mit Herrn Bremer selbst diskutiert. Physik ist ihm relativ wurscht, er gibt auch selbst zu, dass er nicht fähig ist, quantitative Rechnungen durchzuführen um seine Behauptungen zu widerlegen. Und wenn man ihm vorrechnet, wie groß die Energie sein muss, um den Mond ins All zu kriegen (und das 1) der Absturz einer Raumstation die Energie nicht aufbringen und 2) kein Lebewesen auf der Erde sowas überleben kann) dann wird das natürlich ignoriert 😉 Genauso wie die ganzen astronomischen Belege die uns zeigen, dass der Mond viel älter als 12000 Jahre ist. Aber all das ist egal, denn Herr Bremer hat etwas viel bessers um seine Behauptungen zu belegen: Mythen und religiöse Texte!

Ja, so wie sein Kollegen Erich von Däniken und die meisten anderen Paläo-SETI-“Forscher” hält Herr Bremer sämtliche alten Texte für Augenzeugenberichte. Und wenn diese Augenzeugenberichte in Konflikt mit den Naturwissenschaften stehen, dann irrt selbstverständlich die Naturwissenschaft und nicht der alte Text (ein beliebtes Beispiel ist die biblische Geschichte von der Sonne die tagelang stillsteht und die von vielen Szene-Autoren – z.B. Immanuel Velikovsky – als Beleg für ein Aussetzen der Erdrotation gilt). So wie alle anderen sucht sich Herr Bremer seine “Belege” natürlich auch vorrangig in der Bibel und anderen populären religiösen Mythen. Löblicherweise vergisst er dabei aber auch die deutschen Überlieferungen nicht. Die stärksten Belege für seine “Atlantis war eine Raumstation”-Geschichte findet er in Friedrich Schillers “Ode an die Freude” und kürzlich scheint er sich auch mit dem zweiten großen Dichter Deutschlands beschäftigt haben. Denn nicht nur Schiller “belegt” mit “Freude schöner Götterfunken” (die Zeile beschreibt doch eindeutig ein startendes Raumschiff!!) die Existenz einer Raumstation. Auch die Hexen waren Raumschiffe. Jawohl, die Hexen! Der Harzer Brocken – der Platz auf dem laut Goethes “Faust” die Hexen zur Walpurgisnacht tanzen – war in Wahrheit ein Startplatz für Zubringerraumschiffe zum “Satan” im Himmel. Die Raumstation heisst jetzt nämlich nicht mehr “Atlantis” sondern “Satan” – weil sie etwas demoliert war.

Schaut euch diesen Trailer zum Film “Die Mondverschwörung” an. Da könnt ihr Dieter Bremer höchstselbst dabei zusehen, wie er seine Thesen erklärt. Schade nur, dass diese Szenen es dann nicht in den endgültigen Film geschafft haben.

Dieter Bremers Thesen sind genauso absurd und wissenschaftlich mangelhaft belegt wie die von Däniken und den anderen Szene-Autoren. Aber hey! Hexen im Harz als Zubringerraketen für eine satanische Raumstation?! Der Mann ist zumindest wesentlich origineller als der alte Erich! Ich bin schon gespannt auf weitere neue “Erkenntnisse” von Dieter Bremer zur Verknüpfung alter deutscher Kultur und Landschaft mit den Aliens. Walther von der Vogelweide! Grimms Märchen! Bertold Brecht! Beethoven, Bach, Händel und erst Wagner! Da steckt noch jede Menge Potential drin!

(via GWUP-Blog)

Kommentare (69)

  1. #1 Cyberdroid
    9. Mai 2011

    Wäre der Mann SF-Autor, ich würde ihn lesen. Die Grundidee hat genausoviel Ausbaupotenzial wie die Sprengung der Erde wegen einer galaktischen Hyperraum-Expressroute.

  2. #2 lagruetze
    9. Mai 2011

    “Herr Bremer ist ja fest davon überzeugt, dass einst eine große Raumstation der Außerirdischen die Erde umkreist hat – Atlantis nämlich (ja, das war keine Stadt unterm Meer sondern eine über den Wolken).”

    Da hat der gute Herr Bremer wohl zu viel Stargate Atlantis geschaut 😀

  3. #3 MartinB
    9. Mai 2011

    “genauso wenig wissenschaftlich belegt und absurd ”
    das würde ich vorsichtshalber umformulieren 😉

  4. #4 Drumer
    9. Mai 2011

    @cyberdroid:
    Genauso seh ich das auch. Ich hab mir beim lesen gedacht:
    “Nette Geschichte für nen Roman.” ^^ Schade, dass die das so ernst meinen. =(

  5. #5 KommentarAbo
    9. Mai 2011

  6. #6 Thomas J
    9. Mai 2011

    schon interessant, wie entlarvend so ein kleines Videodokument sein kann.

  7. #7 noch'n Flo
    9. Mai 2011

    Tja, und als Mephisto aus der Haut des Pudels fährt war da wohl so eine Art Transformationsstrahl im Spiel. Hmm, und sein “Ich bin der Geist, der stets verneint. Und das mit Recht, denn alles was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht.” bekommt dann auch eine völlig neue Bedeutung. Der Teufel besteht aus purer Antimaterie. Wer mit ihm in Berührung kommt, ist unmittelbar verloren.

    Interessante Interpretation – Herr Emmerich: da sollte doch noch ein Film drin sein, oder?

  8. #8 Bullet
    9. Mai 2011

    @Florian: hast du denn auch daran gedacht, Herrn B. hierher einzuladen? *g*

  9. #9 Florian Freistetter
    9. Mai 2011

    @MartinB: “”genauso wenig wissenschaftlich belegt und absurd ” das würde ich vorsichtshalber umformulieren ;-)”

    Warum? Wenn ich Dinge absurd finde, kann ich sie ja auch absurd nennen. Und falls wissenschaftliche Belege existieren, werde ich den Satz gerne korrigieren.

  10. #10 Roland
    9. Mai 2011

    Ein Raumbahnhof im Harz? Wurden da nicht später auch V2 in unterirdischen Fabriken hergestellt? Sieht denn niemand da den Zusammenhang? Liegt doch auf der Hand, daß die Nazis da alte Unterlagen gefunden und benutzt haben!

  11. #11 nihil jie
    9. Mai 2011

    @Roland

    die pläne waren aber ganz schön unvollständig oder schlecht wenn es nur für eine schnöde rakete gereicht hat 😉

  12. #12 MartinS
    9. Mai 2011

    Ich bitte euch! Schon der olle Wagner hat in seinem Ring der Nibelungen doch die Story bestätigt! Es ist doch alles da – ihr könnt es nur mal wieder nicht sehen!
    Die Rheintöchter als verwöhnte außerirdische Gören, die auf der Erde nur Party machen wollen und dazu Pappis Gold-Card eingesackt haben. Die Nibelungen als irdische Kollaborateure der Alien-Götter, die eine versklavte Riesenrasse dazu benutzen ihnen ihre Raumstation Walhalla zu bauen.
    Schutzschildtechnologie (aka Waberlohe), Beam-Technologien, Tarn-Modi, unzerstörbare Materialien (Nothung), Vergessens-Blitz-Dingsbums (aka Trunk des Vergessens), fortschrittliche Dentaltechnik (täglich einen goldenen Apfel! Aua!), hochintelligente, biotechnologisch optimierte Waffensysteme (aka Fafner, der Drache), und, und, und…! Das sind doch Beweise, die man nicht so einfach ignorieren kann!
    Dazu kommen die altbekannten Machtspiele, die selbstverständlich im Untergang der alten Ordnung enden und einer neuen Gesellschaft das Leben ermöglichen!
    Also nix anderes als 2012!
    Ich bitte euch: Es liegt doch Alles vor euren Augen! Ihr müsst euch nur offen und tief genug verneigen, das rausfallende Hirn ignorieren, und schon wird alles klar und ihr erkennt den tieferen Plan.
    Ich mach doch nur Werbung für mein neues Buch!
    🙂

  13. #13 Claudia
    9. Mai 2011

    Facepalm ² – dieser Mensch hat offenbar so eine Art Problem…

    Florian, ich glaube, was MartinB meinte, war, daß der Satz, so wie Du ihn jetzt beschrieben hast, daß die Theorien a) wenig wissenschaftlich belegt und b) wenig absurd sind, weil sich das “wenig” auf beide Attribute bezieht 😉

  14. #14 OMC140
    9. Mai 2011

    @ nihil jie

    Jahhaa DAS wollen die uns nur glauben machen, dass es nur für eine Rakete gereicht hat.
    In Wahrheit sitzt Florian mit den andern böööösen dogmatischen Wissenschaftsdiktatoren hoch oben in Atlantis selbst. 😉 😉 😉 😉 😉
    Und der gute Herr Bremer möchte auch auf diesen „Olymp der Dogmatiker“, aber er darf nicht rein. 😉

    Jetzt mal in Ernst wir wissen doch alle, Atlantis existiert noch nie StarGate Atlantis gesehen? 😉 😉 😉

    So jetzt wieder zum Ernst des Lebens zurück…Rasen mähen. -.-

  15. #15 nihil jie
    9. Mai 2011

    @OMC140

    Jetzt mal in Ernst wir wissen doch alle, Atlantis existiert noch nie StarGate Atlantis gesehen? 😉 😉 😉

    klar… gehört zu meinen lieblingsserien 😀 aber ich habe nicht gesehen, dass Florian da mit gespielt hätte 😉

  16. #16 MartinS
    9. Mai 2011

    @nihil jie
    Ist doch auch kein Wunder, dass er nicht auftaucht – obwohl er mitspielt: Er ist der pöhse Wissenschaftler, der in seinem Kämmerlein, hinter verschlossenen Türen, an der ultimativen Doomsday-Maschine schraubt. Und gerade jetzt kann er nicht auftauchen, weil er so unter Zeitdruck steht. Du verstehst? 2012! Aber danach hat er wieder Zeit!
    (^_^)

  17. #17 Theres
    9. Mai 2011

    “Der Teufel hat einen Klumpfuß. Dieser Klumpfuß deutet auf einen Antriebsdefekt hin …”
    JAAAAA!!!
    Made my day, Florian :-)))))

  18. #18 Florian Freistetter
    9. Mai 2011

    @Claudia: Ah, danke. Jetzt hab ichs verstanden 😉

  19. #19 Ex-Esoteriker
    9. Mai 2011

    die Hexen zur Walpurgisnacht tanzen

    als ich das Wort “tanzten” gelesen hatte, kahm mir sofort die “Ufo-Analogie” in den Sinn, merkwürdige Lichter, die auf ein Berg tanzen (auf und ab schweben, seltsamste Manöver fliegen), es ist dunkel und evtl. neblig. Soo richtig schöön gruslig um eine Ufo-Story zu erfinden, danke Florian für den Gedankenanstoß 😉

    Ach ja S+atan ist nix weiter als ein großer kleiner Grauer, der die Ufo-Sonden (Hexen) steuert um die Menschen anzulogen und zu “verschwinden zu lassen”, genau wie ein Tiefseeanglerfisch, der auch mit seiner Angel andere Beutetiere anlockt, um die zu verschlucken zu können.

    Mensch bin ich gut, könnte wirklich ein Ufobuch schreiben 🙂

  20. #20 nihil jie
    9. Mai 2011

    Schade nur, dass diese Szenen es dann nicht in den endgültigen Film geschafft haben.

    ich habe irgend wo auch gelesen, dass einige mehr szenen gibt die nicht in den film geschafft haben…

  21. #21 REALM
    9. Mai 2011

    @Ex-Esoteriker
    Gerade du als ehemaliger Auserwählter solltest schon dieses Thema ernsthafter angehen.

    Im Juli, da gibt es wieder Julfeiern, auf den Bergen ringsherum werden Feuer entzündet, damit die Ausserirdischen ihre ehmaligen Landeplätze ansteuern können.
    Die genauen Koordinaten wurden gechannelt, uraltes Wissen, geht regelmäßig verloren.
    Um dasselbe Datum versammeln sich die die mitfliegen wollen in Laubhütten, die dann ebenfalls verbrannt werden. (Es sind nur 16000, oder doch mehr?)
    Der Mond ist die Zwischenbasis, von da weg, auf der Rückseite, gehts es dann ins weite Universum.
    Die Amerikaner haben in den 60er Jahren einen Tunnel von der hellen Seite des Mondes auf die dunkle gebohrt, ein berühmtes österreichisches Seilbahnunternehmen hat einen Superlift eingebaut, unter Mithilfe der Russen.

    Ähnliche Lifte gibt es seit kurzer Zeit auch in den Bergen auf der Erde, eindeutige Allientechnologie, aus Vorarlberg.

    Gehe morgen auf einen Berg um zu erkunden ob schon “Sucher” unterwegs sind, bei den Geheimdiensten nennen sie diese Personen “Schläfer”, so eine Idiotie.

  22. #22 nihil jie
    9. Mai 2011

    Die Amerikaner haben in den 60er Jahren einen Tunnel von der hellen Seite des Mondes auf die dunkle gebohrt, ein berühmtes österreichisches Seilbahnunternehmen hat einen Superlift eingebaut, unter Mithilfe der Russen.

    ich frage mich was sie mit dem ganzen abraum gemacht haben… 😉 daraus haben sie bestimmt einen grossen asteroiden zusammengepappt mit dem sie jetzt die erde vernichten werden *gg

  23. #23 Gastredner
    9. Mai 2011

    @nihil jie:
    Unsinn, den Abraum haben sie natürlich in die Löcher gekippt, die nach der Sprengung der Nazi-Mondbasis auf der Rückseite des Mondes mit Atomwaffen entstanden sind!

    Wie immer ein schön zu lesender Beitrag, Herr Freistetter. Lese immer gerne hier.

  24. #24 Ex-Esoteriker
    9. Mai 2011

    @ REALM

    Bist du von Sinnen? Jetzt werden DIE dich holen 🙂

    Gehe morgen auf einen Berg um zu erkunden ob schon “Sucher” unterwegs sind, bei den Geheimdiensten nennen sie diese Personen “Schläfer”, so eine Idiotie.

    Habe ich schon sehr oft gesehen, nennen sich Achtung! “Mountainbiker und Wanderer”, also sogar 2 Arten von Aliens, die unterwegs sind. 🙂

    @ nihil

    daraus haben sie bestimmt einen grossen asteroiden zusammengepappt mit dem sie jetzt die erde vernichten werden

    Jaa, was glaubst du denn, warum Nibiru erst 2012 auftaucht? Der muss noch aufgebaut werden 😉

  25. #25 Frank D
    9. Mai 2011

    Dass es völliger Unsinn ist, Zubringerraumschiffe außen an einer rotierenden Station andocken zu lassen, anstatt an der Nabe, haben wir schon versucht, ihm vor 5 Jahren zu erklären *Facepalm*

  26. #26 Bullet
    9. Mai 2011

    Heeeeey, Hallo Herr D. 🙂 Kaum gehts um Dietah, bist du wieder hier. Gibs zu, du lauerst doch auch. ^^

  27. #27 Frank D
    9. Mai 2011

    Ich lese hier jeden Tag – aber heute hat mich ein “Stalker” drauf aufmerksam gemacht 🙂

  28. #28 RICHTIGSTELLUNG
    9. Mai 2011

    hm… woooo bleibe ich??

  29. #29 kumi
    9. Mai 2011

    @ Frank D

    Liegt das an dem alien.de-Überbau, dass deine Website so schlimm aussieht (nicht der Inhalt, der ist interessant)? Eyecandy sind helle Schrift auf unruhigem dunklen Hintergrund nämlich nicht gerade. Es gibt doch so viel schöne schlichte Templates inzwischen. Möchte ich nur mal anmerken. 🙂

    Zum Thema Dieter:

    Seine schrägen Mondhypothesen waren ja schon der reinste Spaß, weil kaum ernstzunehmen, aber immerhin hatte er sich dabei etwas gedacht (wenn auch total pseudowissenschaftlich aus alten Schriften zusammengereimt und unbelegbar), aber hier bringt er dann doch den in Marmor zu meißelnden und aufwändig zu beleuchtenden Beweis:

    Er hat nicht alle Krater auf dem Trabanten.

  30. #30 Frank D
    9. Mai 2011

    @kumi:
    Die Seite SOLL NICHT nüchtern aussehen. Sie ist nicht für die Skeptiker gedacht, die eh alles wissen, sondern soll die GreWi-Interessierten anlocken, und die stehen auf solche Designs 🙂 Deswegen stinken Stinkmorchel und Aaronstäbe 😀

  31. #31 kumi
    9. Mai 2011

    @ Frank D

    Du bist ja ein ganz Ausgefuchster 🙂

  32. #32 Gastredner
    9. Mai 2011

    Ah so, Frank D ist DER Frank D? Erfreuliche Überraschung, ist mir zuvor nie aufgefallen.
    Darf man denn mal die Frage nach einem möglichen Update der Seite oder gar einem neuen Buch stellen? Das letzte war recht vergnüglich.

    Das Design der Seite fand ich persönlich dann aber auch schon ein wenig grenz(-wissenschaftlich-)wertig.^^

  33. #33 Frank D
    9. Mai 2011

    @Kumi:
    Jupp 🙂 Vor Jahren gabs daher auch ne Warnung von AAS-Seite vor meiner Seite, man würde da hineingezogen, und ehe man es bemerkt, glaubt man auf einmal den Däniken-Mist nicht mehr 🙂 Das kann natürlich nicht angehen… 😀 😀 😀

    @Gastredner:
    c’est moi 🙂 Ich bastel gerade an einem Radikalupdate, wann das fertig ist weiß ich noch nicht. Wird dann ne Spur nüchterner aussehen.
    Ja, Buch ist in Arbeit, “Rätsel am Nil?”, aber auch das wird noch ne Weile dauern.

  34. #34 Gastredner
    9. Mai 2011

    Freut mich zu hören. Und wenn das Bcuh ebenso gut wird wie das letzte, dann dürfte sich auch die Wartezeit im Nachhinein lohnen. Oder zumindest vergeben werden. 😉

  35. #35 Alexander Ploner
    9. Mai 2011

    @Gastredner

    Als in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts Internet-Sozialisierter muss ich sagen dass mich Franks Webdesign schon recht sentimental werden lässt…

    Zwei klitzekleine Beanstandungen: 1) Nicht genug blink! 2) Keine animierten GIFs!

  36. #36 Frank D
    9. Mai 2011

    @Alexander:
    Das liegt daran, dass ich keine Skripte verwende – kann ich aber auch noch reinmachen 😀

  37. #37 Gastredner
    9. Mai 2011

    Dann aber bitte nicht das automatische Abspielen grässlicher Musik in ohrenbetäubernder Lautstärke vergessen. Das gehört einfach dazu (ebenso wie Comic Sans)!

  38. #38 Frank D
    9. Mai 2011

    Auch ich habe meine Grenzen… Allerdings hat der Däniken-Einpeitscher No. 1 vor ein paar Jahren auf einem AAS-Kongress ein Lied präsentiert; zur Melodie “Blowin in the Wind” wurde da der zukünftige Siegeszug von Däniken gepriesen, der bald die konventionelle Wissenschaft wegfegen wird (war rührend, wie in einer Kirche in der man Kerzen für den Messias anzündet und Tränen der Rührung in die Augen kriegt) – das könnte ich als Video auf die Startseite packen 😀

  39. #39 nihil jie
    9. Mai 2011

    na schade, dass Schiller sein werk nicht “Ode an das Raumschiff” (je nach geschmack auch Weltenschiff) genannt hat. dann hätten wir jetzt klare verhältnisse *gg 😉

  40. #40 Oliver Debus
    9. Mai 2011

    Danke Florian für denen Hinweis. Jetzt erst habe ich die seltsamen Texte der Edda verstanden. Die Götterdämmerung weißt natürlich auch auf den Absturz der Asgard mit ihrem Raumschiff hin. Ja ja, der Atlas hat den Himmel getragen und ist dann auf die Erde geplumpst und seitdem haben wir den Atlantik, oder habe ich da was falsch verstanden?

  41. #41 René
    9. Mai 2011

    Hetzt ihr schon wieder gegen meinen Freund Dieter? Kann ja wohl nicht wahr sein.
    Das werde ich ihm alles erzählen und dann gibts ein Donnerwetter. Das wird nicht ohne Folgen bleiben, das verspreche ich euch!

  42. #42 Maulwurf
    9. Mai 2011

    Nachdem ich den Artikel jetzt auch mal gelesen hab, muss ich gestehen, dass ich bereits mittendrin den gleichen Gedanken hatte, wie @Lagruetze. Nur mit einem Unterschied: man kann garnicht genung SGA gesehen haben, stimmts nihil jie? 😀 😀 😀

  43. #43 Oliver Debus
    9. Mai 2011

    Also dem Interviewer muß man ein großes Kompliment aussprechen. Ich glaube ich hätte da lauthals loslachen müßen. Prust…:)

  44. #44 Unwissend
    9. Mai 2011

    Ich hab mir vorhin die Kommentare von Bremer in den drei oben genannten Blogeinträgen angetan.
    Das ist einer den man am besten ignoriert alles andere ist reine Zeitverschwendung,
    aber er ist ein gutes Beispiel für Dunning Kruger in höchster Ausprägung.

  45. #45 nihil jie
    9. Mai 2011

    @Maulwurf

    zumindest hat die SGA-Saga mehr für meine allgemeinbildung getan als Schillers ode an abstürzende atlanten 😉

  46. #46 H.M.Voynich
    9. Mai 2011

    Jetzt wird auch klar, wie Goethe über einen Erlkönig schreiben konnte, über 100 Jahre vor der Erfindung des Automobils …

  47. #47 Gelmir
    9. Mai 2011

    @René

    Das wird nicht ohne Folgen bleiben, das verspreche ich euch!

    Bedeutet das, wir bekommen endlich ein paar Richtigstellungen? Yeehah!!

  48. #48 Stephan
    10. Mai 2011

    Ich komme aus Thale, wo der Hexentanzplatz und die erwähnte Rosstrappe steht. Was der nette, dumme Herr sagt ist Quatsch.
    Auf der Rosstrappe findet man ein altes germanisches Taufbecken, in der Sage ist das Taufbecken ein Hufabdruck von Ritter Bodo.
    Genauso der Hexentanzplatz, fernab von allen Sagen um Brunhilde und Ritter Bodo war der Berg ein alter germanischer Kult Ort

    http://www.bodetal.de/de/startseite/startseite.html

    http://www.hexentanzplatz.de/

    Viel Spaß!

    stephan

  49. #49 Frank D
    10. Mai 2011

    @Stephan:
    Natürlich ist das, was der Herr sagt, quatsch. Alles was er sagt ist quatsch, ein riesiges Pünktchen-Verbinde-Spiel bei dem nur er die Logik zwischen den Punkten (Ode an die Freude – Felsloch – Zubringerrakete – Hexen – Raumstation) erkennt. Das ist typisch für bestimmte – äh, geistige Zustände.
    In seinen Sachbuch-Satiren wird übrigens das sogenannte “Hesekiel-Zubringershuttle” nach Blumrich favorisiert. Nur startete und landete dieses mit Hubschraubereinheiten, und kann daher weder Funken gesprüht noch Löcher in den Boden gebrannt haben – aber was juckt’s den Herrn Inschenjöhr, wenn der wieder ein paar Punkte zum Verbinden braucht, wird die “Logik” des vorherigen Vortrags über Bord gekippt…

  50. #50 Astrofratz
    10. Mai 2011

    Warum hat der Teil es eigentlich nicht mehr in den Film geschafft? Hat Bremer dagegen geklagt, als er gemerkt hat, dass das ganze eine Satire ist?

  51. #51 Olli F.
    10. Mai 2011
  52. #52 Florian Freistetter
    10. Mai 2011

    @Olli: Ja ja, immer die bösen dogmatischen Wissenschaftler 😉 Viel schlimmer aber ist: wir haben den Gedenktag des Atlantisabsturzes verpasst. Die ist nämlich am 1. Mai runtergekommen… Das erkennt man EINDEUTIG am Kranz der auf den Maibäumen hängt. Wer darin keine Raumstation erkennt, der muss blind und blöd sein:

    Und tatsächlich: Mit fiel es wie Schuppen von den Augen, dass auch ich als Kind eine „Himmelfahrt“ gemacht habe, um etwas vom großen Ring zu zerstören. Ich kletterte nämlich am Stamm hoch und riss mir eine Bockwurst vom Kranz des Maibaumes ab. Wie nahezu alle heutigen Kletterer wusste ich damals natürlich nicht, dass mein persönliches Erfolgserlebnis ein Schauspiel wohl nach uraltem Brauch war, dass den Erlöser bei seiner Arbeit an eben diesem Tag der Atlantiszerstörung zeigt: Er erreicht den Ring im Himmel (Himmelfahrt) und zerstört diesen. In Wirklichkeit durch Anbringen von thermonuklearen Sprengsätzen, im Brauchtum-Schauspiel durch Abreißen von daran befestigten Teilen wie eben z.B. einer Bockwurst.

    Fantastisch!

    Es scheint ja alles was irgendwie nur halbwegs ringförmig mit nem Loch in der Mitte ist, ein Hinweis auf Atlantis zu sein. Ich frag mich, wie das mit Donuts ist…

  53. #53 MartinS
    10. Mai 2011

    @FF
    Dein Link oben war nun wirklich nicht fair! Du hättest wirklich eine Warnung dazu schreiben sollen 😉
    Facepalm reicht da ja wirklich nicht mehr! Besonders schön sind der vorletzte und der letzte Kommentar.
    Danke 😉

  54. #54 HaDi
    10. Mai 2011

    Ohjee… Atlantis hatte mehrere RInge, der Maibaum aber nur einen…

    Was, wenn erst den Baum eines Schwedischen Mittsommerfests sieht?

  55. #55 MartinS
    10. Mai 2011

    @HaDi
    Du hast wieder nicht genau gelesen:

    Da Atlantis in Wirklichkeit mehrere Ringe hatte, werden – natürlich ohne Kenntnis der Zusammenhänge, einfach vom Brauchtum her – z.B. in Österreich auch mehrere Kränze am Baum aufgehangen: Ein großer für den großen Ring, ein kleiner für den inneren Ring und ein ganz kleiner für die Nabe.

    (Quelle wie oben.) Sei doch nicht so phantasielos! So ‘ne Raumstation kann man doch modifizieren oder – was weiss ich. Vielleicht können die Schweden ja auch nicht zählen? Etwa: Eins, Zwei, ganz Viele! 😉

  56. #56 nihil jie
    10. Mai 2011

    @HaDi

    das bild zeigt das raumschiff aber schon in der phase in der es auseinander bricht… das sieht man doch. die teile des raumschiffs… also die einzelnen sektionen, halten nicht mehr zusammen und fallen zum boden. zumindest weisst man jetzt wie es auseinender brach. es fing von aussen an und setzte sich nach innen fort. zuerst brachen die aussenkorridore, die beobachtungs lunch, die shops, die wellness bereiche und die gäste suiten ab… danach die weiter innen liegende bereiche wie, crew räume, wartungsräume usw ab. dann erst fiel der kernbereich auseinander… also der böse teil so zu sagen… der mit den antriebsreaktor…

  57. #57 Ex-Esoteriker
    11. Mai 2011

    Hallo Florian,

    Ich frag mich, wie das mit Donuts ist…

    Kann ich dir sagen, es ist ein Leichenschmaus, zur Erinnerung an die Raumstation 🙂 und die vielen Opfer.

    Wir sind durch das essen eines Donuts im grunde genommen “eins” mit der Erinnerung an der Raumstation 🙂

  58. #58 noch'n Flo
    11. Mai 2011

    @ Ex-Eso:

    Wenn man Homer Simpson heisst, wird man durch das Essen eines Donuts vor allem eins mit dem Donut. Und mit allem anderen auch…

  59. #59 Oliver Debus
    11. Mai 2011

    @ nihil + HaDi

    das bild zeigt das raumschiff aber schon in der phase in der es auseinander bricht

    Da muß ich widersprechen. Der schwedische Baum zeigt ganz eindeutig die verschiedenen Phasen der Annäherung der Raumstation, also wie sie immer größer wird. Ganz oben ist sie in der Umlaufbahn und daher am kleinsten dargestellt. Dann kommt sie näher und wird größer.
    Seid ihr denn wirklich so blind?
    Im Übrigen interessant, was über die Götterdämmerung in der Edda steht. Da wird Thor von der Midgarschlange umschlungen, bevor sie sich gegenseitig umbringen, wobei Thor die Midgardschlange mit seinem Hammer erschlägt. Eingeschlagen hat er dabei im Nördlinger Ries. Der Eindeutige Hinweis darauf ist, das dort bis heute kein Pfeffer mehr wächst. Thor war ja sehr stark und dass dürfte auch die Frage erklären, wie genug Material aus der Erde ausgeworfen werden konnte, dass sich daraus der Mond bilden konnte und all das ohne eine Aufschmelzung von Erde und Mond.
    @ Florian, denk mal drüber nach!!

    😉

  60. #60 Frank D
    11. Mai 2011

    Übrigens kann man die unvermeidliche RICHTIGSTELLUNG des Autors hier lesen und kommentieren 🙂
    http://www.scienceblogs.de/2011/05/mythischer-metaphernmischmasch.php

  61. #61 Ex-Esoteriker
    11. Mai 2011

    @ noch´n Floh

    Wenn man Homer Simpson heisst, wird man durch das Essen eines Donuts vor allem eins mit dem Donut. Und mit allem anderen auch…

    *mit Homers Stimme*

    MMmmh…Donuts…lecker *dabei Saber aus dem Mund läuft*

    Musste gerade noch an eine Folge der Simpsons denken, wo Homer in die Hölle zum Teufel kahm, er gefesselt wurden ist und Unmengen an Donuts essen musste. War sehr lustig, der Teufel ist sogar verzweifelt gewesen, weil er soo viele Donuts verschlingen konnte.

    Was das mit dem Thema Raumstation zu tun hat: Nix :-), wollte es mal ansprechen.

    PS: Mir fällt nochwas ein: Rotkäpchen und der Wolf, Rotes Käpchen = Astronautenhelm, Der Wolf, der einen ganzen Menschen (Großmutter) frisst = hungriges Alien und der Jäger = Der Held, der das Mädchen und die Omma rettet und das Alien ins Schwarze Loch (Brunnen, die Steine im Bauch des Wolfes….muss mir noch was dazu einfallen lassen) befördert.

    Ok, mal sehen, wer als nächstes ein Buch herrausbringt: Die Gebrüder Grimm, Die WAHRHEIT.

    *Hihihihihihi*

  62. #62 Frank D
    11. Mai 2011

    Tschä, ex-Esoteriker, da sieht man mal, DASS DU SEINE BÜCHER NICHT GELESEN HAST, denn natürlich hat das was mit UFOlantis zu tun. Speziell wenn der überlistete Wolf in den Brunnen fällt, und die 7 Steine beim Wolf mit den 7 Geisslein. Kannst Du alles auf dem Blog des Herrn Inschenjöhrs nachlesen 🙂

  63. #63 s.s.t.
    11. Mai 2011

    @ Frank D

    Ich habe diverse Diskussionen zu diesem Thema (u.ä.) bei allmystery.de verfolgt und danke Dir für Deine sachlichen Beiträge dort.

    DB. ist mental ein Alien, zumindest nicht von dieser Welt, sofern man psychische Störungen außen vorlässt.

  64. #64 MartinS
    11. Mai 2011

    Ich würde gerne mit einem Sprung in die Anfänge meiner ‘Anwesenheit’ hier, zur, hoffentlich, allgemeinen Aufklärung beitragen!
    DB hatte schon immer recht – und ich kann es belegen!
    Die Raumstation, die Mondentstehung, driftende Kontinente – ICH habe die Belege!
    Seht selbst – hier sind sie!
    😉

  65. #65 nihil jie
    12. Mai 2011

    Ich find’s irgend wie lustig 😉 Frage mich nur bloss, wie Menschen auf solche Ideen kommen ?? Aber im Grunde wahrscheinlich genau so wie jemand der ein Fantasy Buch schreibt oder ein Drehbuch. Mit dem Unterschied, dass die Menschen die Drehbücher schreiben und Fantasyromane das nicht in dem Bewusstsein tun, es handle sich dabei um Tatsachenberichte.
    Ich finde, dass Herr Bremer einen enormen Unterhaltungswert hat (zumindest für mich)… echt grosses Kino 😉

  66. #66 nur mal so
    14. Mai 2011

    @nihil jie

    Tja, vermutlich tun sie das in dem Bewußtsein nur Fantasyromane schreiben und ein paar Menschen unterhalten zu wollen. Allerdings gibt es bei den Gläubigen eine Menge Leute die behaupten, daß wird nur deshalb als Fantasyroman ausgegeben, weil sofort Mord, Totschlag, Entführung, Folter, Verschleppung etc.pp. drohen, wenn man es als das ausgeben würde was es ist: Tatsachenberichte, Tagebücher kurz: die Realität 😀

    Schaut auch doch mal Herrn Feistle an. 😀 Der war immerhin schon ein paar Mal auf den Raumschiffen und kann daher auch die Aussagen von Bremer und Co. bestätigen.

    Ach ja…..eine blühende Phantasie kann manchmal wohl ein schweres Los sein.

  67. #67 Gelmir
    30. Mai 2011

    Falls jemand hier unter Bremer-Entzug leiden sollte 😉 , hier http://www.allmystery.de/themen/gw74592 wird derzeit wieder fleißig gebremert und “trommelwirbel” auch richtiggestellt.

  68. #68 quadamtenus
    30. Oktober 2011

    Hier ist eine Antwort darauf von Dieter Bremer!

  69. #69 Blaubaer
    2. November 2011

    … und noch ein Video mit Didah…