… dann endet das oft tragisch. Der angebliche Weltuntergang der gestern stattfinden hätte sollen ist ja – wenig überraschend – ausgeblieben. Die absurden Zahlenspielereien des religiösen Fundamentalisten Harold Camping waren dieses Mal genauso falsch wie 1994, als er schon mal den Weltuntergang vorhersagte. In den deutschen Medien wurde der angebliche Weltuntergang hauptsächlich als lustig/seltsame Kuriosität betrachtet und auch ich habe die Sache in meinem Blog eher von der komischen Seite aus betrachtet. In den Kommentaren zu meinem Artikel sind aber dann auch viele Menschen aufgetaucht, die anscheinend echte Angst hatten. Und für einige Menschen hatte die Weltuntergangspanik auch ganz konkrete Folgen – und die sind absolut nicht komisch.

Pharyngula hat heute ein Video aus den amerikanischen Nachrichten verlinkt. Über eine Mutter, die wegen der Weltuntergangspanik probiert hat, ihre Kinder und sich selbst umzubringen (was glücklicherweise noch verhindert werden konnte):

Ich stimme PZ Myers von Pharyngula absolut zu:

“This is what religion encourages: fear based on imaginary terrors.”

Ja, zumindest für diese Familie ist die Welt gestern untergegangen. Auch für den Kenianer der gestern Selbstmord begangen hat.

Und der Herr Camping und sein religiöses Radioimperium? Der hat sich – meines Wissens nach zumindest – noch nicht zu seiner wieder mal falschen Prognose geäußert (die Homepage seines Radiosenders kann ich zur Zeit nicht erreichen). Wenn er es noch tun wird, dann werden wir mit Sicherheit keine Entschuldigung zu hören bekommen. Sondern höchstens eine “Erklärung”, warum er sich verrechnet hat und einen neuen Termin für den nächsten Weltuntergang. Damit Camping weiterhin mit der Angst der Menschen Geld verdienen kann.

Es bleibt zu hoffen, dass zumindest ein paar der Menschen die auf den ganzen Weltuntergangswahnsinn reingefallen sind, gestern eine kleine Erleuchtung hatten. Und in Zukunft erstmal ein wenig nachdenken, bevor sie dem nächsten Spinner glauben schenken der ihnen einreden will, dass die Welt untergehen wird. Aber die wirklich Gläubigen wird das nicht aufhalten. In der Studie “When Prophecy Fails” in der die Reaktionen eines UFO-Kults nach dem Ausbleiben des angesagten Weltuntergangs untersucht wurde, kommt man zum Schluss (im GWUP-Blog gibts auch ein Video)

“Was Festinger und seine Mitarbeiter am Ende zeigten, war, dass der Fehlschlag einer Vorhersage oft den gegenteiligen Effekt von dem hat, was der Durchschnittsmensch erwarten würde – die Sekte wird noch stärker und die Mitglieder sind noch mehr überzeugt von der Wahrhaftigkeit ihrer Handlungen und Glaubenssätze.””

Religiöser Wahn, Menschen, die ihn ausnutzen und Menschen, die dadurch zu Schaden kommen wird es also leider auch weiterhin geben…

Nachtrag (18:30): Campings Sekte hat sich jetzt doch zu Wort gemeldet. Laut ORF war alles nur ein Scherz von Gott:

Besonders einfallsreich war die Erklärung von Campings Sekte selbst. In deren Rundfunk- und Internetsender „Family Radio” hieß es, Gott habe die Gläubigen bewusst in die Irre geführt: „Wenn Du etwas sagst und es geschieht nicht, verletzt das nur Deinen Stolz. Aber wer braucht Stolz? Gott hat gesagt, er widersteht den Stolzen und segnet die Bescheidenen”, hieß es dort in der Botschaft des „Projektverantwortlichen” für den Weltuntergang.

Nachtrag (24.5): Camping hat sich jetzt selbst geäußert. Er meint, er habe sich geirrt. Aber natürlich wird die Welt trotzdem noch untergehen:

Bei Gesprächen mit einem Freund an diesem für ihn schwierigen Wochenende sei ihm aufgegangen, dass der 21. Mai nicht der Tag der biblischen Entrückung, an dem Millionen Christen in den Himmel auffahren, sei, sondern der Tag des Jüngsten Gerichts, an dem Christus sein Urteil über alle Menschen gefällt habe. Der Erdball werde erst in fünf Monaten zerstört, sagte er.

Wunderbar. Das heisst, wir können den ganzen Zirkus in 5 Monaten nochmal durchspielen. Ich hab da keine Illusionen; es werden dann sicherlich wieder größtenteils die gleichen Leute auf Campings Mist reinfallen wie jetzt…

Kommentare (123)

  1. #1 workforcetrust
    22. Mai 2011

    IN ERWARTUNG DES WELTUNTERGANGS: Niemand kennt den Zeitpunkt, außer der Vater im Himmel, meinte zumindest Jesus laut Überlieferung der Evangelien. Wahrscheinlich aber sehen sich viele Menschen schon so sehr nach einem gerechten Ausgleich am Ende aller Tage und das wird der Grund für den Wahn sein.
    Viel größer ist die ungeschaffene Weisheit als die geschaffene! Bescheiden bezeichnen sich viele daher als Söhne oder Freunde der Weisheit.

  2. #2 melli
    22. Mai 2011

    der selbe mann was für gestern den weltuntergang vorher gesagt hat der hat doch für 1994 auch schon einen vorher gesagt wo sich daruf dann die sekten mitglieder umgebracht haben oder bin ich da falsch informiert ?????

  3. #3 borgdrone
    22. Mai 2011

    Hier sitzen die alten Helden und sehen sich das Ende der Welt an.
    http://waschtrommler.org/2011/05/22/weltuntergang-und-der-beginn-einer-neuen-welt/

  4. #4 Antonio
    22. Mai 2011

    WAHNSINN! Ich wusste es genau das viele Leute unter anderem Familien hätten Selbstmorde begangen. Ich finde das nicht fair, und die ganze Schuld ist allein von H. Camping. Warm verschiesst man so einen Drecksmann nicht wie Bin Laden ab?

  5. #5 d.
    22. Mai 2011

    Und wieder tötet Fanatismus Menschen. Man könnte sagen “solange sie sich nur selbts umbringen”, sollte aber immer bedenken das es nur einen Schritt zwischen Mord und Selbstmord gibt.

  6. #6 Florian Freistetter
    22. Mai 2011

    @ANtonio: “Warm verschiesst man so einen Drecksmann nicht wie Bin Laden ab? “

    Weil das Mord wäre und weil man Menschen nicht einfach so umbringt. Und wenn du nochmal so nen Scheiß hier postest, dann fliegst du raus.

  7. #7 Nele
    22. Mai 2011

    @workfortrust

    IN ERWARTUNG DES WELTUNTERGANGS: Niemand kennt den Zeitpunkt, außer der Vater im Himmel, meinte zumindest Jesus laut Überlieferung der Evangelien.

    Du kennst deine Bibel nicht richtig:

    Jesus:
    “An dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis: wenn sein Zweig jetzt saftig wird und Blätter gewinnt, so wißt ihr, daß der Sommer nahe ist. Also auch wenn ihr das alles sehet, so wisset, daß es nahe vor der Tür ist. Wahrlich ich sage euch: Dies Geschlecht wird nicht vergehen, bis daß dieses alles geschehe. Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.” (Matthäus 24, 32-35)

    “Wer sich aber mein und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, des wird sich auch des Menschen Sohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln. Und er sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Es stehen etliche hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis daß sie sehen das Reich Gottes mit seiner Kraft kommen.” (Markus 8-9, 38f.)

    Diese Vorhersagen wurden z.B. von Paulus aufgenommen:
    “Wenn Jesus – und das ist unser Glaube – gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit ihm zur Herrlichkeit führen. Denn dies sagen wir euch nach einem Wort des Herrn: Wir, die Lebenden, die noch übrig sind, wenn der Herr kommt, werden den Verstorbenen nichts voraushaben. Denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen, wenn der Befehl ergeht, der Erzengel ruft und die Posaune Gottes erschallt.” (Thessaloniker, 4, 14-16)

    Die Fehlvorhersagen des christlichen Kultes haben eine fast 2000jährige Tradition, vom Religionsgründer an begonnen. Und ausnahmslos, wirklich ausnahmslos jedes Mal mit dem gleichbleibend verlässlichen Ergebnis…

    Ich denke, die einzig sinnvolle Folgerung, die man daraus ziehen kann, ist den Mythos dieses seltsamen Todeskultes ganz aufzugeben.

  8. #8 frantischek
    22. Mai 2011

    @”Weil das Mord wäre und weil man Menschen nicht einfach so umbringt.”
    Hätte das doch wer der gestörten Frau erklärt…

    Ich hab das Video jetzt nicht geschaut, hab am derzeitigen PC keinen Lautsprecher hängen, aber gibts da auch einen Vater dazu?

  9. #9 Eva
    22. Mai 2011

    Solche Propheten sind böse. Sie sind nicht einfach nur verwirrt, aber meinen es gut — nein, sie meinen es nicht gut. Sie nehmen billigend in Kauf, dass Massen von Lebewesen umkommen, während sie sich selbstgerechten Träumen hingeben. Das einzige Heilmittel, das es für solche Fanatiker geben könnte, wäre die Einsicht, dass alle Wesen ein Lebensrecht haben, unabhängig von ihrem religiösen Bekenntnis. Das heißt, sie müssten die Gleichwertigkeit und den freien Willen der anderen begreifen.
    Auf dem Boden einer demokratischen Ordnung müsste man das verlangen können — oder die bürgerlichen Rechte verweigern.

  10. #10 Konni Scheller
    22. Mai 2011

    Wie man aus Duisburg hört, ist gestern wirklich die Welt untergegangen.

  11. #11 Muddi & theBlowfish
    22. Mai 2011

    Im Land der begrenzten Unmöglichkeiten sollte es doch eigentlich nicht zu schwer sein, Camping für diesen Mist juristisch zur rechenschaft zu ziehen-vermutlich reicht es nicht für Anstiftung zum Mord aber Betrug müsste mindestens drin sein.
    Ehrlich gesagt war ich positiv überrascht, dass es offnsichtlich relativ wenige Selbstmörder gab, hatte da mehr erwartet.

  12. #12 melli
    22. Mai 2011

    bei mir war der weltuntergang,man braucht nur in mein zimmer gucken 😀

  13. #13 sicDaniel
    22. Mai 2011

    Selbstmord begehen wegen einer auf der Bibel basierenden Weltuntergangsprophezeiung ist schon ne hohe Hausnummer. Also entweder glaube ich nicht an die Bibel und mir ist das ganze egal, oder ich tu’s und weiß somit dass Selbstmord eine Todsünde ist und habe generell keinen Grund dazu. Ich gehe sicher mal wieder viel zu optimistisch an die rationalen Fähigkeiten anderer Leute heran, aber ich mein, zu nem Selbstmordversuch gehört schon ne gewisse Überzeugung. Wer so eine Überzeugung entwickeln kann nur durch Campings Gelaber – da frag ich mich, wie solche Leute überhaupt in der Lage waren, bis zu diesem Zeitpunkt in dieser Welt zu überleben.

  14. #14 Bullet
    22. Mai 2011

    Der hat sich […] nicht zu seiner wieder mal falschen Prognose geäußert (die Homepage seines Radiosenders kann ich zur Zeit nicht erreichen).

    Die ist schon seit Samstag früh auf timeout. So’n Zufall.

  15. #15 Backdo0r
    22. Mai 2011

    Habe gerade einen interressanten artikel gelesen. Er handelt davon, wie sich die gruppen nach dieser entäuschung verhalten. Zerstreuen sie sich oder haben sich verrechnet? Ist leider auf englisch:
    http://www.slate.com/id/2295099/pagenum/all/

  16. #16 Christian A.
    22. Mai 2011

    @melli: Wahrscheinlich meinst du das hier: Belagerung der Davidianer und Massenselbstmord. Der Wahn, dem diese Menschen erlegen sind, ist ähnlich gelagert aber noch extremer als der von diesem Camping. Das waren auch so Endzeitspacken.

  17. #17 Christian A.
    22. Mai 2011

    @melli: Autsch, du hattest doch recht. Camping hat für 1994 schonmal das Ende der Welt angesagt, hab ich grad im Link von Backdo0r gelesen. Ich weiß allerdings nicht, ob es da auch zu vielen Selbstmorden gekommen ist.

    (BTW, wie bescheuer ist das denn? Wenn das Ende der Welt kommt, warum sollte man sich dann noch vorher umbringen?)

  18. #18 Chunth
    22. Mai 2011

    Ich begegne solchem Unsinn einfach nur noch mit Zynismus. Deshalb bin ich auch der ganz festen Überzeugung, dass gestern die Entrückung stattfand und Gott alle nicht-sündigen Menschen ins Himmelreich hat auffahren lassen und die daraus folgende Tatsache, dass es 0 Menschen gibt, die nicht gesündigt haben, tatsächlich ein Gottesbeweis ist!

    Nun falten wir die Hände und warten fünf Monate, bis die Bäume anfangen, Blätter zu verlieren, weil Herbst ist. Pardon. Ich meinte, weil Gott dann über uns richtet.

    Es ist nur traurig um all jene Menschen, die sich das Leben in diesem Wahn wirklich versaut haben. Böse Zungen nennen das aber auch natürliche Selektion.

  19. #19 Eva
    22. Mai 2011

    @Backdo0r: Sehr interessanter Artikel! “Unbeirrt” ist offenbar das Stichwort für das Verhalten der Anhänger von Untergangspropheten. Wenn das Unheil nicht eingetreten ist, dann, “weil unsere Gebete so viel Licht verbreitet haben, dass Gott die Erde verschont hat”. Die Anwerbung von neuen Anhängern läuft also nach einem solchen Nicht-Ereignis erst recht auf Hochtouren.
    Dabei steht in der Bibel selbst, dass falsche Propheten genau dadurch identifiziert werden können: Durch das Ausbleiben des Vorausgesagten.
    Soweit einige Aussagen aus obigem Artikel.

  20. #20 Randifan
    22. Mai 2011

    Die größte Ironie ist, wenn Theologen vor den “falschen” Propheten warnen.
    http://www.idea.de/index.php?id=891&tx_ttnewstt_news=95564&cHash=be0131347b477c37b352c0d5e72c9f35

  21. #21 asperix
    22. Mai 2011

    Kannst ihn ja mal anrufen und nachfragen, wie es ihm geht: 1-800-543-1495 (Ext. 376)

  22. #22 Sim
    22. Mai 2011

    @ Christian A.

    BTW, wie bescheuer ist das denn? Wenn das Ende der Welt kommt, warum sollte man sich dann noch vorher umbringen?

    So bescheuert ist das nicht, den eigenen Tod selbst in der Hand zu haben. Vergleichbar ist das vielleicht mit den Leuten die lieber aus dem brennenden World Trade Center gesprungen sind anstatt zu ersticken, verbrennen oder unter den Trümmern begraben zu werden.

    Ausserdem malt man sich einen chaotisch unkontrollierten Tod sehr schmerzhaft aus und würde dies lieber durch einen kontrollierten Freitod umgehen und die Schmerzen reduzieren.

  23. #23 Plor
    22. Mai 2011

    @Randifan
    Naja… was das betrifft tun mir die “aufgeklärten” Gläubigen hierzulande schon auch ein wenig leid. Da bemüht man sich der Kirche ein weltoffenes Äußeres zu geben, Religion nicht zum Antipoden der Wissenschaft zu stilisieren und den Dialog mit Atheisten/Agnostikern zu suchen und dann fahren einem die Fundamentalisten von Übersee derart ins Geschäft. Ist ja ähnlich wie mit dem Kreationismus. Ich kenne genug Protestanten und Katholiken, die furchtbar genervt sind von dem Bärendienst, den die Radikalen in diesen Fällen ihrem Glauben erweisen, indem sie einfachste wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen und absurde bis ärgerliche Pseudowahrheiten verkaufen. Da kann selbst ich als Atheist ganz gut mitfühlen.

  24. #24 Janett
    22. Mai 2011

    Hey, kannst du mir Helfen??
    Ich wüsste gern ob die Gerüchte über den Weltuntergang 2012 zu Glauben sind oder ob sie nicht Stimmen!
    Also kannst du mir die Gerüchte Belegen oder Entlegen (wenn das so heißt) 😉
    wäre dir sehr dankbar dafür!!
    Man liest ja so einiges und ich denke du hast Ahnung von dem was du sagst!!

    Danke lg Janett 😉

  25. #25 Gelmir
    22. Mai 2011

    Hallo Janett!
    Ganz oben (direkt unter dem Astrodicticum Simplex-Banner) ist ein Link namens 2012-FAQ.

  26. #26 Logiker
    22. Mai 2011

    @ melli: dann schau Dir mal meine Küche an nach meinen Kochversuchen gestern abend nach einigen Bierchen…… DAS ist Weltuntergang, da hoff ich nur, dass jetzt ganz schnell die Welt untergeht, dann muss ich da nicht saubermachen…..

  27. #27 JV
    22. Mai 2011

    Irgendwie glaube ich, dass “Janett” schon vorher unter anderen Namen hier die Ängstliche gespielt hat. Sollte ich falsch liegen, tut es mir leid – aber in jedem 2012/Weltuntergangs-Thread taucht früher oder später so jemand auf und jedesmal hat der oder die Probleme mit der Grammatik.

  28. #28 Roland
    22. Mai 2011

    Also ich versteh nicht, wie man sich wegen dieser Prophezeiung umbringen kann.
    Gehört man zu den Guten, fährt man doch in den Himmel auf und bekommt sicher das evangelikale Äquivalent der 70 Jungfrauen oder sowas in der Art.
    Gehört man zu den Bösen, passiert einem ja laut diesem Camping erst mal nichts, man hat noch ein paar Monate.
    Also weder die einen noch die anderen haben einen Grund zur Selbsttötung.

    Oder ist es absurd, bei Camping-Anhängern logisches Denken zu unterstellen?

  29. #29 Zockerjoe
    22. Mai 2011

    @Plor
    Das Problem der aufgeklärten” Gläubigen ist ja, das ihre “aufgeklärte” Argumentation und Rhetorik genauso stichhaltig ist, wie jede andere Relegionsargumentation. Deswegen gibt es faktisch keinen Unterscheid zwischen “Sekten” und etablierten Kirchen.

    Es gibt kein einziges stichhaltiges Kriterium an dem man gute Religion von schlechter Religion unterscheiden kann. Das ist aber auch kein Wunder, wie man an den obigen Bibelzitaten sehen kann. Mir fallen auf Anhieb ein duzend verschiedener Interpretationen zu diesen Texten ein, vom schwülstigen Liebespathos einer Käßmann bis zur Terrorlegitimation eines bin Laden.

  30. #30 Benny
    22. Mai 2011

    @FF:
    Florian, gestern war ja noch gar nicht der Weltuntergang.. Wie kannst Du das nur soooo falsch wiedergeben!
    Gestern sind doch nur die Guten in den Himmel gekommen. Wir dürfen jetzt doch noch bis Dezember (?) uns in die Ecke stellen und schämen bevor wir vom Typen mit Hufen und schlechten Atem abgeholt werden.

  31. #31 Florian Freistetter
    22. Mai 2011

    @Jeannette: Schau hier: http://2012faq.de Da solltest du alles finden

    @JV: ich hab schonmal gesagt, dass mir das ziemlich auf die Nerven geht. Wahrscheinlich nicht zu dir, also sag ich es nochmal: Ich halte absolut nichts davon, dass hier andauernd Leute spekulieren, ob das denn jetzt ein Fakekommentar ist oder nicht. ICH bin der einzige der das anhand der IPs feststellen kann (und danke, aber ich bin selbst in der Lage die Kommentare zulesen, mir Gedanken zu machen und das eventuell zu überprüfen). Diese Spekulationen bringen nicht nur nichts, sie sind auch äußerst unhöflich gegenüber Leuten, die hier her kommen weil sie Fragen haben und etwas wissen wollen (Weisst du, genau das ist u.A. der Grund warum ich den Kram hier schreibe) und dann gleich mal verdächtig werden, nur ein Fake zu sein. Also lass das gefälligst in Zukunft.

  32. #32 Thilo
    22. Mai 2011

    In Wirklichkeit sind die “Anfragen ängstlicher Bürger” doch von Florian selbst gefaked. Und die falsche Grammatik dient nur zur Tarnung. Oder :-)?

    (Und sowieso: wer Wörter wie “entlegen” benutzt, dessen Fragen sind garantiert ernstgemeint!)

  33. #33 Marie
    22. Mai 2011

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir bis zum ausbleibenden Finale am 21.10.11 keine Stellungnahme erhalten werden.
    Immerhin gab’s ja gestern einen Vulkanausbruch.Das ist zwar kein Erdbeben und es war auch nicht in Neuseeland, aber Irren ist menschlich 😉

    Zumindest gibt es genug Leute die nun der Überzeugung sind, dass der ganze Quatsch stimmt …..

  34. #34 Oliver Debus
    22. Mai 2011

    Also wenn man die Seite von Family Radio aufruft, steht da noch der Hinweis, das gestern der Tag des jüngsten Gerichts war und dass es die Bibel garantiert. Und Mucke kann man da auch hören. Im Übrigen, gestern ist in Duisburg die Welt untergegangen, letzten Samstag in Frankfurt. Die Eintracht ist abgestiegen. Das stand aber nicht in der Bibel.

    @workforcetrust

    Niemand kennt den Zeitpunkt

    Also in gut 5 Milliarden Jahren kommt für die Erde das Ende, dass können die Astronomen und Astrophysiker mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit berechnen. Bis dahin ist noch jede Menge Zeit und Gelegenheit das Leben und die Wunder der Natur zu geniesen. Offengesagt verstehe ich schon lange nicht mehr, warum man sich von solchen Spinnern das Leben vermiesen lassen kann.

  35. #35 Ex-Esoteriker
    22. Mai 2011

    @ Oliver,

    ja, aber schon in 1 Mrd. Jahre wird es langsam aber sicher unangenehm heiss auf unserer Welt, wer weis, vielleicht das sog. Fegefeuer? :-)

    *So, gehe jetzt wieder in den Keller, zu den Käfigen um Jesus zu füttern*

  36. #36 Philip
    22. Mai 2011

    Hallo Florian,
    darf ich Dich bitten, mal darüber nachzudenken, statt “Selbstmord” Suizid zu sagen? Suizide haben nur äußerst selten mit Verbrechen oder religiösem Quatsch zu tun, sondern sind meist tragische Folge einer Krankheit, die eigentlich gut behandelbar ist, aber leider so stark stigmatisiert, dass die Behandlung gar keine Chance hat. Einige dieser Krankheiten machen auch selbst noch einmal empfindlicher gegenüber Schuldgefühlen und Hilfebedürftigkeit. Und aus Sicht einer solchen Krankheit scheint es dann plötzlich logisch, dass “Selbstmordgedanken” so schlimm sind, dass man mit niemandem darüber reden darf, der Suizid selbst aber nicht so schlimm erscheint.

    Und wenn dann auch noch jemand auftaucht, der wie “d.” die sprachliche Altlast ausbuchstabiert und mal eben psychisch Kranke und Mörder gleichsetzt, sind auch die übrigen Stammtischparolen nicht fern. Da haben wir den guten selbst bestimmten Freitod, der Schmerzen erspart (und das Gesundheitssystem entlastet) oder die gefährlichen “Wahnsinnigen”, die man am besten alle gleich erschießt. Und jemanden als “gestörte Frau” zu beschimpfen, als ob eine mögliche psychische Krankheit schlimmer wäre als eine Gewalttat, die ja hier auf jeden Fall begangen wurde, macht auch nur dann Sinn, wenn man “gestörte” Menschen als wertlos oder zumindest schlimmer als Gewalttäter hält.

    Okay, das war jetzt gemotzt, sorry. Trotzdem: das heißt nicht “Selbstmord” und auch nicht “Freitod”; da geht es nicht um irgendwelche abgehobene political correctness, sondern ganz konkret darum, dass ein Krankheitssymptom mit verbrecherischer Terminologie stigmatisiert wird: der Konsens in der Psychiatrie ist ganz klar so, dass Patienten, die “Selbstmord” sagen oder gesagt bekommen, schlechter mit ihrer Suizidalität umgehen und wahrscheinlich auch häufiger sterben.

    Und eigentlich ist es doch für Wissenschaftler auch außerhalb des eigenen Fachbereiches selbstverständlich, dass man sich bemüht, den korrekten Ausdruck zu bevorzugen, wenn es dafür gute Gründe gibt. Und die gibt es für die Psychiatrie sicher, denn die meisten psychischen Krankheiten können gut behandelt werden, aber das Problem ist, dass die Patienten das Stigma so sehr fürchten. Man stelle sich vor, gutausgebildete Zahnärzte säßen den ganzen Tag in leeren Praxen, weil sich auf der Straße jeder einredet, er habe keine Zahnschmerzen und brauche keine Vorsogeuntersuchungen (“wenn das die Nachbarn wüssten!”)…

  37. #37 Florian Freistetter
    22. Mai 2011

    @Philip: “rotzdem: das heißt nicht “Selbstmord” und auch nicht “Freitod”; da geht es nicht um irgendwelche abgehobene political correctness, sondern ganz konkret darum, dass ein Krankheitssymptom mit verbrecherischer Terminologie stigmatisiert wird”

    Ja, ist ja gut… Ich bin halt kein Psychiater und weiß auch nicht, welche Sprachregelungen da gerade herrschen. Das Wort “Selbstmord” ist mir bis jetzt nicht sonderlich auffällig erschienen. Aber in Zukunft sag ich eben Suizid.

    Das mit dem “Mord und Selbstmord” aus dem Vorgängerkommentar bezog sich ja auch vielleicht darauf, dass die Frau ja nicht nur Suizid begehen wollte, sondern auch noch versucht hat, ihre Kinder zu ermorden (und so jemanden als “gestört” zu bezeichnen halte ich jetzt auch nicht für sehr weit hergeholt. Denn “normal” ist Kindsmord sicher nicht; irgendeine psychische Störung (oder ist “Störung” auch tabu und es muss “Krankheit” heissen?) wird da wohl vorliegen. Was natürlich nicht heisst, die Frau wäre “wertlos oder zumindest schlimmer als Gewalttäter”. Das hat hier niemand gesagt.)

  38. #38 Kantiran
    22. Mai 2011

    Hey Leute!

    Schaut mal hier, nen Foto von ner echten außerirdischen Frau aus dem Jahr 1954:

    http://forgetomori.com/2009/aliens/uma-alienigena-como-dolores-barrios/

    Geil wahhh?

  39. #39 nihil jie
    22. Mai 2011

    Moin Leute :)

    naa… viel Spass bei dem Weltuntergang gehabt ? *gg Ich war im Cafe ums Eck und habe bei Karaoke mit gemischt… und ich glaube ich war mit Abstand der schlechteste. Zum Glück singe ich nur sehr sehr selten… 😉

    Zum eigentlichem Thema:
    Eine tragische Geschichte. Aber irgend wie habe ich auch damit gerechnet. Wusste aber nicht, dass es da so schnell eine Meldung diesbezüglich geben wird. Naja… was soll man machen ? Bin ein wenig Ratlos gerade. Kann mir auch kaum vorstellen, dass man einen von denen, die an so was glauben und sich davon einnehmen lassen, man von Gegenteil überzeugen können wird…. auch in Zukunft nicht. Sie werden weiterhin wie die Lemminge, einer nach dem anderen, von der Klippe springen… leider ist das so.

  40. #40 Philip
    22. Mai 2011

    Florian, erstmal danke, dass du das aufgreifst. Es geht mir wirklich weniger um “da hat Florian einen Fehler gemacht!” als darum, dass sich auch die wirklich verletzenden (und falschen) Aussagen über Psychiatriepatienten aus gar nicht böse gemeinten Ungenauigkeiten speisen. Du hast Recht, hier kann man den Beitrag von “d.” das auch anders lesen, und dass in diesem Fall Suizidversuch und Mordversuch zusammen auftraten, kann ja auch stimmen.

    Darf ich vielleicht an dieser Stelle das Buch “Irre” von Manfred Lütz empfehlen?

    Um auf die Gewalt zurückzukommen: Es ist in solchen Fällen (und die sind wirklich selten) tatsächlich natürlich so, dass es alle drei Varianten gibt: ohne Persönlichkeitsstörung oder psychische Krankheit, mit Persönlichkeitsstörung oder psychischer Krankheit und, nochmal seltener, wegen der Persönlichkeitsstörung oder psychischen Krankheit. Das kann man aus der Ferne nicht diagnostizieren. Auch wenn einem Angeklagten in Europa die Strafe erspart bleibt, heißt das ja nicht, dass definitiv keine Schuldfähigkeit bestand, sondern nur, dass es Zweifel darüber gab. In vielen US-Staaten führt “not guilty by reason of insanity” oft zu längeren Haftstrafen in Gefängnissen, die sich nur auf dem Papier als Krankenhäuser bezeichnen.

    Mörder, auch Kindsmörder, sind mit größerer Wahrscheinlichkeit “normal” als der Rest der Bevölkerung, also haben entweder keine psychische Krankheit oder handeln nicht aufgrund derer. Natürlich möchte man sie gerne aus dem eigenen Lager ausschließen und dazu eignet sich “die ist ja psychisch gestört” genau so gut wie “die ist Ausländerin” oder “eine Hexe!” Ein Mörder zu sein ist viel schlimmer, eignet sich aber nicht so gut zu Aussagen wie “Kindsmord ist nicht normal”. “Kindsmord ist Mord” klingt halt etwas tautologisch…

    Was genau eine “psychische Störung” sein soll, ist mir nicht klar, aber den Experten auch nicht. Das deutsche Gesetz zur Sicherungsverwahrung verwendet diesen Begriff (ich möchte da http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1449762/ empfehlen). In Österreich ist wohl der Begriff “geistig abnormer Rechtsbrecher” in Gebrauch, in Großbritannien gibt es seit vielen Jahren eine Debatte (etwa http://www.guardian.co.uk/society/2002/apr/17/mentalhealth.crime1 , wobei das eben von 2002 ist), ob es die Dangerous Severe Personality Disorder, die eben auf die “Verrückten”, die man aus dem Fernsehen kennt, passt, wirklich so gibt.

    Es wird nie jemand wirklich eindeutig etwas darunter einordnen können, wenn du “psychisch gestört” sagst, außer dem Fernsehvorurteil. “Psychisch krank” ist auf jeden Fall schon mal besser.

    Also, deine Aussagen “irgendeine psychische Störung wird da schon vorliegen” und “Kindsmord ist nicht normal” sind falsch. Doch, ganz normale, psychisch gesunde Menschen werden zu Mördern und missbrauchen dabei ihre psychische Gesundheit dafür, Pläne aufzustellen und durchzuführen. Und aufgrund einer solchen Tat eine Diagnose zu stellen, also mal eben das gesamte etablierte Vokabular der Medizin über Bord zu werfen und alles umzudefinieren, ist unwissenschaftlich: die Kriterien für psychische Krankheiten und Störungen sind ja nicht irgendwie ins Blaue hinein gewählt, sondern sollen Patienten in die richtige Therapie führen. Wenn wir jetzt “Verbrecher” in “psychisch Gestörte” umbenennen und sie alle in “die Geschlossene” schicken, dann brauchen wir neue Psychiatrien für die Patienten, die tatsächlich psychisch krank sind oder Persönlichkeitsstörungen haben.

    Jemand, der so schwer psychisch krank ist, dass er meint, ein Kind umbringen zu müssen, würde wahrscheinlich das Messer nicht finden, hätte seit zwei Wochen nichts gegessen und wäre total damit überfordert, seine Tat nicht vorher anzukündigen. Deswegen begehen psychisch Kranke weniger Straftaten: es ist einfach zu schwer. Und deswegen passt ein Berufskrimineller auch nicht in die Psychiatrie, denn dort sind die Patienten (meistens) verwundbar und vorsichtig und helfen einander.

    Sorry, wenn das jetzt eine zu lange Predigt war. Um da etwas Perspektive reinzubringen: ich war Psychiatriepatient und hätte es gar nicht toll gefunden, wenn plötzlich auf der geschützten Station ein Mörder eingeliefert worden wäre, weil das ja “nicht normal” sein kann.

    Ich hör jetzt mal auf, entschuldige mich für den langen Post und würde mich aber trotzdem ganz extrem freuen, wenn du demnächst derjenige bist, der Begriffe wie “gescheiterter Selbstmordversuch” hinterfragt oder vermeidet.

  41. #41 Christian Berger
    22. Mai 2011

    Ich zeichne ja seinen Sender schon seit Tagen auf. (sind ja nur ein paar Gigabytes) Der hat auch noch als es eigentlich schon klar war dass er Unrecht hatte, auf seinem Sender weiter die Warnungen gesendet. Beispielsweise ein Segment in dem er einem “Anrufer” der sich fragt, was denn sei wenn er Unrecht habe sagt, dass das ja eine Frage stellen kann, die man nur als Ungläubiger stellen kann.

  42. #42 Manuel
    22. Mai 2011

    @Kantiran:

    so viel zu deiner Alienfrau
    http://www.houmatoday.com/article/20080409/OBITUARIES/804090338/1038/obituaries#
    anscheinend doch nicht mit nem ufo weggeflogen…

  43. #43 Randifan
    22. Mai 2011

    Hier in Deutschland warnten Theologen davor an diesen “Propheten” zu glauben.
    http://www.idea.de/index.php?id=891&tx_ttnewstt_news=95564&cHash=be0131347b477c37b352c0d5e72c9f35
    Im Grunde vertreten sie den selben Quatsch vom Weltuntergang und der Wiederkehr Jesus, aber im Gegensatz zum hochbezahlten Mr. Camping haben die es nicht besonders mit der Erfüllung ihres Programms.
    “„Die Worte vom Ende der Zeit wollen nicht Angst machen, sondern die Verängstigten trösten.“ (…)”

  44. #44 Stefan W.
    22. Mai 2011

    Ich vermute, dass Leute, die ohnehin von Suizidgedanken geplagt werden, einen solchen Termin gerne als Kristallisationspunkt wahrnehmen, als Entschuldigung auch, und als Ausrede. So dass man die Toten nicht dem Priester anlasten kann.

    Niemand ist gezwungen einem Propheten zu glauben, und Kindesmord oder Suizid sind auch keine Reaktionen, die irgendwie plausibel aus einer Weltuntergangsprognose folgen.

    Im Gegenteil – wenn man meint, Gott allein schafft es nicht, alle Sünderlein alleine abzumurksen, dann offenbart das m.E. ein gesundes, atheistisches Potential – ich trau es auch keiner Gottheit alleine zu. :) Ich finde, es ist ein offensichtlicher Ungehorsam, Gott so ins blutige Handwerk zu pfuschen.

    Ja – letztlich wird die Frau vom Teufel besessen gewesen sein – so war’s.

  45. #45 JV
    22. Mai 2011

    Diese Spekulationen bringen nicht nur nichts, sie sind auch äußerst unhöflich gegenüber Leuten, die hier her kommen weil sie Fragen haben und etwas wissen wollen (Weisst du, genau das ist u.A. der Grund warum ich den Kram hier schreibe) und dann gleich mal verdächtig werden, nur ein Fake zu sein. Also lass das gefälligst in Zukunft.

    Ok, ok. Und trotzdem wundert es mich (!), dass in jedem Thread zum Thema ein Kommentar dieser Art und in diesem Stil auftaucht. Mir geht es nicht darum, ernsthaft besorgte Leser als Fakes darzustellen. Aber ich frage mich halt, ob es Zufall sein kann, dass zumindest ein Teil dieser besorgten Anfragen genau gleich klingt. Rein aus statistischer Sicht habe ich meine Zweifel.

    Aber gut, ich kann es dabei belassen.

  46. #46 Christiane Müller
    22. Mai 2011

    Ja, was soll man zu jemandem wie Camping sagen? Was ich am allerwenigsten verstehe ist dieses: Dass überhaupt immer wieder probiert wird, den Weltuntergang zu berechnen. Die Bibel ist da nämlich ausnahmsweise mal sehr eindeutig. Zit. Jesus: Ihr kennt weder Zeit noch Stunde (wann oder ob es passieren wird), nicht einmal die Engel im Himmel wissens, auch ich nicht (schau an, Jesus weiß nicht wann und ob die Welt untergeht!) sondern allein der Vater (also Gott). Heißt also: Ein Herr Camping dünkt sich schlauer als Jesus, dessen Sache er angeblich vertritt. Und tausende falln drauf rein. Das ist es was ich am wenigsten verstehe. Ich meine, wenn jemand sich schon auf die Bibel beruft, dann sollte er sie wenigstens gelesen haben, oder?

  47. #47 Florian Freistetter
    22. Mai 2011

    @Christiane Müller: “Die Bibel ist da nämlich ausnahmsweise mal sehr eindeutig. Zit. Jesus: Ihr kennt weder Zeit noch Stunde (wann oder ob es passieren wird)”

    Naja – da hat Pharyngula schon recht, wenn er sagt, dass das nicht wirklich ein Argument ist:

    The number one most common excuse I have been seeing for Harold Camping’s failure, both before and after yesterday, is that he can’t possibly forecast the time of the Rapture because Jesus said no one can know. You know what? That’s the same stupid reliance on the authority of the Bible that led to Camping’s prophecy. We know the Bible is inaccurate and error-filled, so you can’t use its supposed inerrancy to disprove any interpretation of its contents.

  48. #48 Marco
    22. Mai 2011

    @FF:

    Ich stimme PZ Myers von Pharyngula absolut zu:

    “This is what religion encourages: fear based on imaginary terrors.”

    Ist das eine ausgewogene Meinung? Das was Camping betreibt ist Hybris und somit kaum als religiös, zu bezeichnen. Um Angst, zu erzeugen, bedarf es keiner Religion! Und Religion, als Ganzes, an diesem Fall, zu messen, ist mit Verlaub, vermessen!

    Menschen, die sich hierdurch beeindruckt, zur Selbsttötung entscheiden, haben auch ohne Camping ein ernstes Problem. – Ich hoffe, hier wird nun aber nicht die Frage gestellt, in welcher Relation, diese (versuchten) Suizide, zum täglichen Suizid-Durchschnitt stehen!

  49. #49 Florian Freistetter
    22. Mai 2011

    @Marco: “Ist das eine ausgewogene Meinung?”

    Es ist auf jeden Fall ein Meinung. Und meiner Meinung nach eine zulässige. Denn die “imaginary terrors” sind ja unbestreitbar Teil der Buchreligionen. Wer sich nicht an das Wort Gottes hält, ist ein Sünder (selbst wenn man nur die Kirchensteuer nicht zahlen will). Und Sündern geht es schlecht (WIE schlecht, ist Auslegungssache).

    “Um Angst, zu erzeugen, bedarf es keiner Religion!”

    Nein. Und?

    “Und Religion, als Ganzes, an diesem Fall, zu messen, ist mit Verlaub, vermessen! “

    Nein, man darf Religion nie an den schlechten Dingen messen, die sie hervorbringen, nicht wahr? Nicht an den Kinderschändern, nicht an den Kriegen, dem Hass, den AIDStoten in Afrika oder eben an den Fundamentalisten. Man darf immer nur die guten Eigenschaften der Religion (ja, hat sie auch) berücksichtigen.

  50. #50 DasNetzInDir
    22. Mai 2011

    Wir befinden uns in einer Zeitschleife!

    Hinweise: DejaVu’s sind für jeden persönlich erfahrbar gemachte beweise, wie es sich angefühlt hat, als man die letzten Monate vor der Welterneuerung in einem unindealem Zustand gelebt hat und somit zu Träge für den Absprung aus der ZeitSchleife waren!

    1.Problem dabei!
    Viele haben noch nicht einmal ein Bewusstsein dafür welchen Schaden sie aktuell mit ihrem persönlichen Kosumverhalten an Umwelt, Tier und Arbeitsausbeutung verursachen!

    2.Problem dabei! Die meisten haben kein Bewusstsein für, ihr jede Nacht passierende Traumbewusstsein!

    Weiteres Problem Manipulierbarkeit der meisten durch verschieden Neurotransmitter aktive Substanzen die kosumiert werden. Es wären da Haupttäter Koffein, Theobromin, Alkohol, Nikotin, THC, etc. pp
    Werden gebaucht zur Vorgauklung neuer Welten die Sackgassen und keine Ausgänge sind und zur Verführung der Illusion absoluter macht!

    Warum sollte solche individuuen auch aus der Zeitschleife befreit werden?

    Maya 2012 wird deffinitiv passieren!

    Noch ist Zeit sein eigenes Handeln zu überdenken und sich Selsbt von Giften und schlechten Verhaltensweisen zu befreien!

  51. #51 Marco
    22. Mai 2011

    @Florian:

    N’Abend Florian

    Und meiner Meinung nach eine zulässige.

    Meiner Meinung nach, gibt es keine unzulässige Meinung. Somit halte auch ich, meine Meinung, dass die Deine, in diesem Fall, sehr polar ist, ebenso wenig für unzulässig.

    Wer sich nicht an das Wort Gottes hält, ist ein Sünder (selbst wenn man nur die Kirchensteuer nicht zahlen will).

    Religion ist eine „freie“ (mit den üblichen Einschränkungen, die für „Freiheit“ gelten) Wahl. Wer Religion in einer institutionalisierten Form leben will, benötigt die Institution und jene benötigt Mittel. Auch die soziale Umverteilung von Mitteln, ist prinzipiell ein akzeptabler Ansatz. – Einmal umformuliert: „Wer sich nicht an die Gesetzgebung hält, ist ein Krimineller (selbst wenn man nur den prozentualen Anteil des Rüstungsetats, von den Steuern einbehält).“

    Und Sündern geht es schlecht (WIE schlecht, ist Auslegungssache).

    Ich bin kein gläubiger Katholik, meine mich aber daran erinnern, zu können, dass der Mensch nahezu zwangsläufig ein Sünder ist, aber gerade das Selbsteingeständnis dessen, eine befreiende Wirkung entfaltet.

    “Um Angst, zu erzeugen, bedarf es keiner Religion!”

    Nein. Und?

    Menschen imaginieren, aus den verschiedensten Gründen, Bilder die geeignet sind, das (unsichere) Gefühl von Sicherheit, zu unterminieren. Solange es Menschen sind, die Religion gestalten, gilt dies auch dort. Dies ist ganz einfach kein Alleinstellungsmerkmal von Religion, genauso wenig, wie es nur die Religion ist, die Anteilnahme, Mitgefühl, Hoffnung und Liebe repräsentiert.

    “Und Religion, als Ganzes, an diesem Fall, zu messen, ist mit Verlaub, vermessen! ”

    Nein, man darf Religion nie an den schlechten Dingen messen, die sie hervorbringen, nicht wahr?

    Es fällt mir schwer, Dir hier in Deinem schwarz / weiß Denken, zu folgen. Deine absolute Zustimmung galt folgendem Zitat:

    “This is what religion encourages: fear based on imaginary terrors.”

    Abgesehen von dem Doppelpunkt, der hier durchaus als Definitionssymbol interpretiert werden kann, fehlt dort zusätzlich, jegliche Art von Relativierung. Gibt es wirklich nur das Eine, das die Religion (als Ganzes) fördert? Durch das Fehlen, selbst des kleinsten „unter Anderem“, scheint es mir so gemeint, zu sein. Dies halte ich wiederum für polarisierend und demnach nicht für ausgewogen.

    Nicht an den Kinderschändern, nicht an den Kriegen, dem Hass, den AIDStoten in Afrika oder eben an den Fundamentalisten.

    Die Menschen sind nicht so einfach, als dass sich alles, mit solch simplen Erklärungen, in ein wirklich funktionales Weltverständnis, überführen lässt.

    Man darf immer nur die guten Eigenschaften der Religion (ja, hat sie auch) berücksichtigen.

    Wer sagt das? Ich mit Sicherheit nicht!

  52. #52 Randifan
    22. Mai 2011

    Wir können über Herrn Camping spotten so viel wir wollen, er bleibt weiter hin reich und erfolgreich in seiner Branche tätig, wären die meisten seiner Kritiker nicht annähernd so viel Geld mit der Kritik an ihm verdienen. Es wäre keine Überraschung, wenn der eine oder andere berühmter atheistische Schriftstellter die Branche wechseln und von Religionskritik, auf Weltuntergangsprophezeihungen umsteigt.

  53. #53 Julia
    22. Mai 2011

    @DasNetzInDir

    Maya 2012 wird deffinitiv passieren!

    So definitv, dass du mir am 20.12.2012 definitiv dein gesamtes Geld überweisen würdest? Wenn die Welt doch definitiv untergeht, dann brauchst du die Kohle doch definitiv nicht.

  54. #54 Wookie Monster
    23. Mai 2011

    Weiteres Problem Manipulierbarkeit der meisten durch verschieden Neurotransmitter aktive Substanzen die kosumiert werden. Es wären da Haupttäter Koffein, Theobromin, Alkohol, Nikotin, THC, etc. pp

    Schokolade ist ein Instrument der Weltverschwörung?

  55. #55 kumi
    23. Mai 2011

    @ dasnetzindir:

    Abgesehen von den Schreibfehlern …

    Maya 2012 wird deffinitiv passieren!

    Was ist Maya 2012? Ein Italo-Softporno? Ein Remake einer 70er-Bienchen-TV-Serie?

  56. #56 Florian Freistetter
    23. Mai 2011

    @Marco: “Deine absolute Zustimmung galt folgendem Zitat: “This is what religion encourages: fear based on imaginary terrors.””

    Ja, und das ist immer noch so. Den es stimmt ja auch. Du scheinst irgendwie zu glauben, dieses Zitat würde sagen: “Religion fördert die Angst vor imaginären Gefähren und tut sonst überhaupt nichts, das ist das einzige was man über Religion sagen kann“. Das ist aber natürlich nicht so. Religion fördert die Angst vor imaginären Gefahren. Ja, das tut sie. Darüber hinaus tut die Religion noch jede Menge andere Dinge.

  57. #57 Nele
    23. Mai 2011

    @Christiane Müller

    Ja, was soll man zu jemandem wie Camping sagen? Was ich am allerwenigsten verstehe ist dieses: Dass überhaupt immer wieder probiert wird, den Weltuntergang zu berechnen. Die Bibel ist da nämlich ausnahmsweise mal sehr eindeutig. Zit. Jesus: Ihr kennt weder Zeit noch Stunde (wann oder ob es passieren wird), nicht einmal die Engel im Himmel wissens, auch ich nicht (schau an, Jesus weiß nicht wann und ob die Welt untergeht!) sondern allein der Vater (also Gott). Heißt also: Ein Herr Camping dünkt sich schlauer als Jesus, dessen Sache er angeblich vertritt. Und tausende falln drauf rein. Das ist es was ich am wenigsten verstehe. Ich meine, wenn jemand sich schon auf die Bibel beruft, dann sollte er sie wenigstens gelesen haben, oder?

    Ich habe ziemlich weit oben zwei Stellen aus den Evangelien und eine aus den Paulusbriefen zitiert, die vom Eintreffen des jüngsten Gerichts noch zu Lebzeiten der Zeitgenossen voraussagten; ob der historische Rabbi Jesus tatsächlich an das Zeitenende glaubte, oder z.B. der Verfasser des Matthäus-Evangeliums seiner literarischen Figur diese Erwartung in den Mund legte, lässt sich nicht rekonstruieren – es lässt sich aber sicherlich davon ausgehen, dass die frühen Christen an die alltäglichle Möglichkeit des Zeitenendes noch zu ihren Lebzeiten ausgingen, auch wenn sie den genauen Punkt nicht bestimmen konnten, worauf sich deine Zitate beziehen. Die Stelle aus den Paulusbriefen ist da jedenfalls eindeutig. Der theologische Begriff für diese Naherwartung ist Parusie. Offensichtlich hat die nunmehr zweitausendjährige Tradition der enttäuschten Erwartung dazu geführt, dass die Entrückung auf den Sankt-Nimmerleinstag verlegt ist, aber mit dem neuen Testament sind Weltuntergangstheoretiker nicht zu widerlegen. (Wie soll man jemanden auch mit Fiktion widerlegen können?)

    Abgesehen davon; ich finde die Reaktionen gemäßigter Christen auf die amerikanischen Fundi-Quatschköpfe sehr interessant. Einhelliger Tenor unter ersteren war, dass die Vorhersagen völlig abstruser Unfug sind. Aber was ist daran aus christlicher Sicht Unsinn? Ein Tag des jüngsten Gerichts und die Widerkehr des Messias sind Kernelemente christlichen Glaubens, von denen sich die Religion niemals gelöst hat. Das einzige, was Campings Vorhersage von dem christlichen Common-place unterscheidet, ist nur seine genaue, zeitnahe Terminvorhersage. Aber als abstrus wird auch von den gemäßigten Christen schließlich der ganze Vorgang verlacht.

    Bedeutet das nicht eigentlich, dass selbst unter Christen eine tiefe Skepsis der Doktrin des jüngsten Gerichts gegenüber besteht?

    Das fände ich persönlich ja begrüßenswert, dass die Inhalte dieses Todeskultes weiter zurückgedrängt werden.

  58. #58 Florian Freistetter
    23. Mai 2011

    @DasNetzInDir: “Maya 2012 wird deffinitiv passieren! “

    Sehr schön. Da schreibt man einen Artikel darüber, wie religiöser Wahn und Weltuntergangspanik Menschen umbringen und dann kommst du Honk und hast nix besseres zu tun als wieder “2012 wird kommen!!11!1” zu schreien. Ich frag dich jetzt auch nicht nach irgendwelchen Belegen für deine Aussage, da wird eh nix brauchbares kommen. Ich werd einfach dein Weltuntergangsgeschrei löschen sollte es nochmal auftauchen.

  59. #59 Harold_Camping
    23. Mai 2011

    Hey, was ist los ? Hab ich euch aufegeweckt ?

  60. #60 Harold_Camping
    23. Mai 2011

    Maya 2012 wird deffinitiv passieren!

    Maya 2012, dass ist doch nur der “Jahr 2000”-Fehler des Mayakalenders !

  61. #62 Florian Freistetter
    23. Mai 2011

    @Camping: “http://www.heise.de/tp/artikel/34/34778/1.html”

    Ja danke. Weiß ich schon. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/05/ein-himmel-voller-planeten.php

    Übrigens: Hier ist kein Chatroom. Probier mit deinen Kommentaren halbwegs beim Thema zu bleiben.

  62. #63 nihil jie
    23. Mai 2011

    Was ich ziemlich lustig finde ist, dass hier schon wieder einige wie die Weltmeister mit Bibelzitaten um sich herum werfen. So als, ob das was da drin zum Thema Weltuntergang stehen würde viel seriöser wäre als der Schwachsinn von irgend welchen Untergangpropheten. Glaubt hier wirklich jemand, dass die Bibelstellen die Aussagen solcher Komiker wie Camping berichtigen und für mehr Klarheit sorgen könnten und man sie deswegen als eine Quellen mit mehr Seriosität betrachten müsste ? Das ist doch Blödsinn oder ? Ist doch absolut Banane was da drin steht. Da kann man auch ersatzweise Pinocchio oder die Geschichte der Schneekönigin lesen… der Informationswert ist der gleiche… nichts als reine Fiktion.

    “Aber Jesus hat was anderes gesagt… steht auch in der Bibel” blah blah blah… und ändert das was an dem Wahrheitsgehalt solcher aussagen, wenn in der Bibel was anderes darüber steht ? Wohl kaum… und eine Lüge wird nicht dadurch wahrer, weil sie alt ist…

  63. #64 malefue
    23. Mai 2011

    @nihil jie:

    +1

  64. #65 Anne
    23. Mai 2011

    Nun macht mal halblang. Kann sich jemand vorstellen das es vielleicht ja nur ein einziger geschafft hat “entrückt” zu werden? Na und wer war das? Na Camping selbst natürlich 😉

    Is doch die naheliegende Erklärung warum der Mann seit Samstag verschwunden ist.

  65. #66 kumi
    23. Mai 2011

    @ nihil jie:

    Ja, ist Blödsinn.

  66. #67 Nele
    23. Mai 2011

    @nihil je

    Was ich ziemlich lustig finde ist, dass hier schon wieder einige wie die Weltmeister mit Bibelzitaten um sich herum werfen.

    Aber ich bin damit doch jetzt nicht gemeint, oder?

  67. #68 nihil jie
    23. Mai 2011

    @Nele

    Es sind natürlich immer diejenigen gemeint, die sich auch angesprochen fühlen 😉

  68. #69 Oliver Debus
    23. Mai 2011

    @ DasNetzInDir

    Maya 2012 wird deffinitiv passieren!

    Ne, wirds nicht.

    2.Problem dabei! Die meisten haben kein Bewusstsein für, ihr jede Nacht passierende Traumbewusstsein!

    Juup, jede Nacht träume ich davon, wie ich die Welt zerstöre.

    Zur Info: Am nächsten Freitag, 27.Mai 2011 halten wir wieder unseren Vortrag über 2012 und die Mayas. Diesmal in Kelkheim beim 1. Kelkheimer Weltraumtag.
    Immerhin gelang es uns letzen Freitag in Schriesheim einigen Menschen ihre Angst vor 2012 zu nehmen.

  69. #70 Nele
    23. Mai 2011

    @nihil je

    Nein, mal ganz ernsthaft. Für mich als Historiker ist die Bibel eine wichtige Quelle, um die Mentalität des frühen Christentums zu verstehen. Bei mir erweckt deine Kritik an den “Bibelzitatwerfern”, dass für dich jeder Hinweis auf diese mythologischen Schriften einen irrationalen Anklang hat. Dagegen würde ich mich schon verwahren.

  70. #71 nihil jie
    23. Mai 2011

    @Nele

    Für mich als Historiker ist die Bibel eine wichtige Quelle, um die Mentalität des frühen Christentums zu verstehen.

    Als eine Quelle die den geistigen zustand der Verfasser widerspiegelt und den damaligen Verhältnisse ist die Bibel sicherlich gut. Dennoch war das nicht die einzige Schrift die damals verfasst wurde. Worum mir eher geht ist der Inhalt. Den kann ich doch unmöglich ernst nehmen. Sprechende Schlange im Garten, eine jungfräuliche Geburt, Auferstehung von den toten, Wasser in wein verwandeln, auf dem Wasser laufen, diverse Prophezeiungen welche die Zukunft betreffen usw usw… Das alles taugt wohl eher da zu, sich Gedanken zu machen welche Drogen sie damals zu sich genommen haben :) Und wenn es wahre geschichtliche Gegebenheiten geht, sind andere Quellen wohl zuverlässiger als die Bibel. Schon alleine deswegen, weil die Aussagen die sie machen viel klarer sind als die verworrenen Aussagen die die Bibel macht. Mag sein, dass manches in der Bibel im übertragenen und Codierten Sinne damalige politische Zustände umschreibt und ähnliches. Viele Schriftsteller… auch in der heutigen Zeit… benutzen Metaphern um etwas versteckt über Missstände zu klagen. Es war damals wohl kaum anders.

  71. #72 nihil jie
    23. Mai 2011

    Nachschlag:

    Und es kommt noch hinzu, dass die Bibel ein Sammelsurium von vielen Geschichten ist die man schon in viel älteren mythischen Darstellungen wiederfindet. Die Sintflut, Die 10 Gebote, Die Kreuzigung aber auch die Jesus Figur selbst… denn viele “göttliche Gestalten” sind am 24 bzw. 25 Dezember geboren worden und auch die meisten aus einer Jungfrau. Und auch alle starben gewaltsamen Todes… so weit ich mich noch erinnern kann.

  72. #73 Andrea N.D.
    23. Mai 2011

    @Nele:
    “Nein, mal ganz ernsthaft. Für mich als Historiker ist die Bibel eine wichtige Quelle, um die Mentalität des frühen Christentums zu verstehen.”

    Das “frühe Christentum”? War das nicht nicht vor der Zusammenschrift der “Bibel” im 4. Jahrhundert und sind die nicht aufgenommenen Schriften nicht größtenteils verschollen? Mir fällt als ein Hauptunterschied spontan die Passionsgeschichte ein, die vermutlich im “frühen Christentum” überhaupt keine Rolle spielte und heute (ab wann genau weiß ich nicht, aber bestimmt schon 1000 Jahre) ein wesentlicher Bestandteil von Bibel/Christentum/praktiziertem Glauben ist. Insofern sagt die Bibel als Quelle wohl sehr viel über diejenigen aus, die sie verfasst, zusammengestellt, uminterpretiert (trotz göttlicher Offenbarung) etc. haben – aber wenig über die Ursprünge des Christentums.

    Als Quelle für historische Fakten ist sie auch nur bedingt zu nutzen, weil viele Dinge hineinfantasiert (Herrschaftslegitimation durch Jungfrauengeburt, Verschlucktwerden von einem Fisch, Kindsmord) bzw. von früheren Kulturen geklaut wurden; je nach Evangelist umgedeutet wurden, je nach persönlicher Meinung der Zusammentragenden in die Bibel aufgenommen wurden, je nach Vorlieben gedeutet wurden. Zudem basiert viel unseres “Bibelwissens” auf der Übersetzung von Luther, bei der wohl auch wieder so einiges anders gesehen wurde. Im Endeffekt ist es wohl ein Märchen, das an einem realen Ort der Erde stattgefunden haben soll – mehr nicht.

  73. #74 kumi
    23. Mai 2011

    Doch doch, »Maya 2012« wird sicher passieren, so wie »Schotten 2012«, »Tiroler 2012« oder »Ostfriesen 2012«. Vielleicht erlebt es jeder dieser Stämme anders, aber im Prinzip wird es ein Ereignis sein, das man im Allgemeinen »Der selbe Scheiß wie jedes Jahr« nennt. :-)

    Aber im Ernst, ich will eigentlich gar nicht wissen, wie viele subfontanell schlecht Möblierte nächstes Jahr durchdrehen, wenn schon so viele auf einen einzelnen Religioten wie den o.g. Greis hereinfallen.

    Schon traurig und erschreckend.

  74. #75 a+
    23. Mai 2011

    @FF: “Ich frag dich jetzt auch nicht nach irgendwelchen Belegen für deine Aussage, da wird eh nix brauchbares kommen.”

    Das Vollhonk hat allen ernstes sein Blog verlinkt (braucht man aber keine klicks dran verschwenden, thank you very much). Wenigstens wird dort belegt, daß die Rechtschreibung ständig deffinitiv durcheinander ist. off topic: Ich frag’ mich manchmal, was wir als 13jährige so gemacht hätten, wenn wir web 2.0-Schrott hätten produzieren können. Aber so genau will ich das gar nicht wissen. Die geocities-Gehversuche ist man ja noch wieder losgeworden…

    on topic: Wenn Untergangsjünger (vielleicht auch dank des SPON-Artikels) jetzt (noch) häufiger dein Blog bevölkern, dann solltest du deine Weltuntergangs-FAQ erweitern. Vielleicht können wir auch eine nette yt-Animation mit den prominentesten bisher nicht eingetretenen Weltuntergangsprognosen klöppeln, damit es auch hübsch anschaulich für die Generation PauerPeunt wird? (Als Zeitstrahl? als Rosling-Diagramme? hat jemand noch schönere Vorschläge?) Oder erscheint das Ungeeignet ist das ungeeignet, um kognitive Dissonanzen genügen bewußt zu machen?

    Disclaimer: ich will Suizide nicht auf die leichte Schulter nehmen. Würde aber davon ausgehen, daß religöse/pseudoreligiöse Gründe dabei nicht gerade die Basis des Verhaltens darstellen, sondern der Rechtfertigung dienen. Und da setzt Aufklärung an. Sicher ist’s keine ultimate Lösung, der Rechtfertigungsgrundlage den Stöpsel rauszuziehen – aber es hilft.

  75. #76 jitpleecheep
    23. Mai 2011

    @Andrea N.D. & nihil jie:

    Was hackt ihr denn da gleich so los? :-)

    “Für HistorikerInnen interessant” heisst doch eben genau das: dass man die Bibel als das sieht, was sie tatsächlich ist, und sie auf Basis dessen in ihren historischen Kontext einfügt.

    Und natürlich ist das super spannend und interessant. Warum denn bitte nicht?

    Natürlich ist das ein Sammelsurium, und natürlich sind viele Teile von anderen Quellen aufgenommen worden.
    Darf man sich deshalb jetzt überhaupt nicht damit beschäftigen?

    Aber natürlich ist die Bibel auch historisch enorm wichtig, weil sie eben über Jahrtausende hinweg für viele Leute enorm wichtig war.

    Wie man das jetzt konkret betreibt steht doch auf einem ganz anderen Blatt, und darüber hat sich Nele auch gar nicht zu geäussert.

    Ich denke nicht, dass Nele da jetzt hingeht und jedes geschriebene Wort als historisches Faktum annimmt.

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Biblische_Exegese#Biblische_Exegese_im_Kontext_anderer_Wissenschaften

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Sintflut#Aktuelle_Theorien

    Alles völliger Käse? Völlig uninteressant?
    Find ich nicht.

    “Bei mir erweckt deine Kritik an den “Bibelzitatwerfern”, dass für dich jeder Hinweis auf diese mythologischen Schriften einen irrationalen Anklang hat.”

    Den Eindruck kann man bei euch beiden tatsächlich gewinnnen. 😉

  76. #77 nihil jie
    23. Mai 2011

    @jitpleecheep

    Darf man sich deshalb jetzt überhaupt nicht damit beschäftigen?

    weder Andrea N.D. oder ich habe die Menschen kritisiert die sich historisch mit der Bibel beschäftigen. Was angesprochen wurde sind die Dinge die ich schon genannt habe und der GLAUBE an sie als ein Faktum. In unserem Fall sind das diverse vorhersagen oder nicht vorhersagen über die Zukunft die angeblich Jesus oder sonnst wer von den Bibel-Protagonisten von sich gegeben hat. Nur weil sich Menschen ernsthaft mit den Texten auseinander setzen werden solche Aussagen wie sprechende Schlangen in Garten, jungfräuliche Geburten, wundersame Vermehrungen von Fischen usw. auch dadurch nicht wahrer.

  77. #78 Manuel
    23. Mai 2011

    “Der Prediger selbst, der sich auf seinem Anwesen in Oakland verschanzt hat, schweigt bisher. Er sei „verwirrt“ und „völlig perplex“, teilte seine Ehefrau mit. Und: Ein angekündigtes Statement werde es erst mal nicht geben…”

    stammt zwar von der Schundblattseite, aber da gehören solche Themen auch hin 😀

    verwirrt und perplex is er jetz xD

  78. #79 nihil jie
    23. Mai 2011

    Nachtrag:

    Und es ist ziemlich Wurst was Jesus angeblich von sich gegeben hat. Es wird auch nicht dadurch wichtiger, weil sich heute jemand damit beschäftigt…

  79. #80 malefue
    23. Mai 2011

    nachtrag zum nachtrag von nihil jie:
    selbst wenn man von “jesus” als philosophen ausgeht, sind seine aussagen nicht besonders bahnbrechend. da waren philosophen wie epikur 300 jahre früher schon wesentlich interessanter und “moderner”. ganz zu schweigen von der verachtenswerten schuld- und unterwerfungsideologie die die griechischen konvertiten namens evangelisten dann noch draufgepackt haben.

  80. #81 nihil jie
    23. Mai 2011

    @malefue

    Oh manno… das mit dem Philosophen wollte ich mir für alle Fälle noch aufheben *gg Aber es war nicht nur Epikur der sich Gedanken da zu gemacht hat, auch Platon oder Sokrates, aber auch einige frühere Römer wie zb. Marcus Tullius Cicero.

  81. #82 nihil jie
    23. Mai 2011

    Aber um mal die Historiker zu entlasten… erst dank ihnen haben wir erfahren, dass die Bibel ein Plagiat ist, in dem alle möglichen vorangegangenen Mythen zusammengetragen wurden und, dass das meiste sich so nicht zutragen konnte wie es in der Bibel behauptet wird :)

  82. #83 malefue
    23. Mai 2011

    irgendwie hab ich das gefühl, dass das ganz andere historiker sind. ^^

  83. #84 nihil jie
    23. Mai 2011

    @malefue

    Naja… nur für den Vatikan sind es abtrünnige 😉

  84. #85 Saidiph
    23. Mai 2011

    Ostern 2033 müsste doch der 2000. Auferstehungstag von Jesus sein? Wer macht mit: Kramt die “How do magnets work?” Schilder raus, schnappt die Sylvesterbrillen vom 2000, wo man so bescheuert durch die mittleren Nullen schaut und kommt mit auf die weltbeste Trolltour im Bible Belt^^

  85. #86 Franzl Lang
    24. Mai 2011

    Wie’s scheint, hat er sich verrechnet und anstatt des Jüngsten Gerichts (was jetzt aber wirklich stimmt!!) die Entrückung vorhergesagt. Kann vorkommen…

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Weltuntergang-um-fuenf-Monate-verschoben-15679625

    Kognitive Dissonanz anyone?

  86. #87 Manuel
    24. Mai 2011

    das is ja das tolle wenn man gleich 2 tage vorraussagt: stimmt das erste datum nicht, dann passierts ganz ganz bestimmt am zweiten bzw. is der Oktober ja in dem fall schon das dritte Datum 😀 Und dann geht der ganze irsinn mit job kündigen, häuser verkaufen usw. wieder von vorne los…ach nein, dann wird ja das ganze Universum zerstört, da bringt natürlich der Hausverkauf auch nix mehr 😀

  87. #88 hirnrinde
    24. Mai 2011

    Langsam habe ich das ungute Gefühl, dass es sich dabei um die moderne, fast-natürliche Selektion geht. Besonders dämliche ( oder naive ) Menschen werden dahingerafft. Selbstredend ist das tragisch, aber so ist das mit der Natur: Wer zu schwach(-sinnig) ist wird Ausselektiert. Aber einen Vorteil hat das ganze: In ein paar Jahrhunderten werden dann diese Weltuntergangspropheten nur noch ausgelacht, weil die “Ich glaub denen”-Gene dann hoffentlich aus der Menschheit getilgt wurden.
    Ich hätte nicht die Lust, dem ganzen ständig entgegen zu treten, dementsprechend zolle ich den höchsten Respekt dem Autoren, der ständig wieder versucht erklärend einzugreifen um der (natürlichen) Auslese entgegen zu wirken.
    Danke.

  88. #89 Andrea N.D.
    24. Mai 2011

    @jitpleejeep:
    Hoffentlich habe ich Deinen Namen richtig geschrieben.

    “Für HistorikerInnen interessant” heisst doch eben genau das: dass man die Bibel als das sieht, was sie tatsächlich ist, und sie auf Basis dessen in ihren historischen Kontext einfügt.”

    Ja, da wäre dann doch nur noch interessant, “was sie tatsächlich ist”. Leider sagst Du nichts dazu. Was “ist sie denn tatsächlich”?

    Also ich habe begründet, warum ich sie als das sehe, “was sie tatsächlich ist”: ein Märchen.

  89. #90 Sim
    24. Mai 2011

    @ Andrea N.D.

    Naja terminologisch ist das sicherlich nicht ganz korrekt. Märchen und Bibelgeschichten teilen sich zwar das Element der Fiktion aber es gibt eben auch relevante unterschiede insofern als, dass es nunmal tatsächlich Leute gibt die an die Bibel glauben aber kaum Jemanden über 6 Jahren (und auch wenige darunter) der glaubt, dass Rotkäppchen vom Wolf gefressen wurde.

    jitpleejeep hat schon recht wenn er sagt, dass es ein historisch interessantes Dokument ist. Eben weil über die Jahrhunderte sich immer wieder drauf berufen, ruminterpretiert und danach gehandelt wurde.

    Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir hier aneinander vorbeireden.

  90. #91 Andrea N.D.
    24. Mai 2011

    @Sim:

    “Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir hier aneinander vorbeireden.”

    Das Gefühl habe ich auch:

    “Insofern sagt die Bibel als Quelle wohl sehr viel über diejenigen aus, die sie verfasst, zusammengestellt, uminterpretiert (trotz göttlicher Offenbarung) etc. haben – aber wenig über die Ursprünge des Christentums.”

  91. #92 Daniel Fischer
    24. Mai 2011

    Die anderthalbstündige Erklärung Campings vergangene Nacht hat die HuffPo live gebloggt – netter Service, konnte mich nicht überwinden, dem Audio-Stream eigenohrig zu lauschen …

  92. #93 Oliver Debus
    24. Mai 2011

    Und was hat er gesagt? Wie hat er es erklärt, dass so gar nix passiert ist? Liegt es vielleicht daran, dass sich Gott von so einem Sabbergreis in seinen Terminplan nicht reinpfuschen lässt?

  93. #94 nihil jie
    24. Mai 2011

    Ich sehe noch einen kleinen bedarf der Selbsterklärung bezüglich Jesus.
    Es ist nicht so dass ich Jesus nicht mögen würde oder seine Existenz anzweifeln würde. So ist es gar und gar nicht. Ich mag Jesus… wirklich. Wilder Haarwuchs, ein wenig schräg drauf, mit grosser Klappe… das gefällt mir… ich habe viele solcher Freunde 😉 Naja… mit dem Haarwuchs ist es inzwischen nicht mehr so… wir sind ja auch alle älter geworden. Aber dennoch… Jesus als eine rebellische Figur… mit einem abgedrehten Konzept fürs bessere Miteinander ? Ich finde ihn als eine historische Figur sehr spannend. Nur schade dass Jesus so einen ausgeprägten Jesus-Komplex hatte der ihn schliesslich den Arsch gekostet hat. Meiner Meinung nach hätte er in den Untergrund gehen sollen um aus dem Hinterhalt die Römer zu piesacken :) Und unter dem Gesichtspunkt ist er für mich auch ein Trottel.

    So… habe fertig :)

  94. #95 Bjoern
    24. Mai 2011

    @Oliver Debus: Kurze Zusammenfassungen findet man z. B. auf Pharyngula und auf Bad Astronomy… Im Wesentlichen: Gott hat Mitleid gezeigt, deshalb gibt’s erst mal keine Katastrophen und auch keine Entrückung; Jesus kam zwar, das war aber alles unsichtbar; die Menschheit wurde geprüft und gerichtet; und am 21.10. geht die Welt dann wirklich endgültig unter.
    http://scienceblogs.com/pharyngula/2011/05/_the_world_didnt_end.php
    http://blogs.discovermagazine.com/badastronomy/2011/05/24/unraptured-part-ii-the-rationalizationing/

  95. #96 a+
    24. Mai 2011

    @Bjoern:
    …und natürlich mehren sich die Anzeichen für den Weltuntergang noch dieses Jahr: noch’n Vulkanausbruch, noch’n Bakterium, noch’n Plagiat….

    Ähem. BTW: Wie war das noch mal mit einer visualiserten FAQ?

  96. #97 jitpleecheep
    24. Mai 2011

    @Andrea N.D.:

    “Hoffentlich habe ich Deinen Namen richtig geschrieben.”

    Nein. 😀

    “Ja, da wäre dann doch nur noch interessant, “was sie tatsächlich ist”. Leider sagst Du nichts dazu. Was “ist sie denn tatsächlich”?”

    Hm, je nun, das lässt sich leider nicht so in anderthalb Zeilen verpacken.

    Aber ich versteh auch das Problem eigtl nicht dabei.

    Das ist ein uralter Text, der immer wieder umgeschrieben wurde.

    Natürlich sagt der Text etwas über die Leute aus, die ihn verfasst haben.
    Warum haben sie das geschrieben? Warum haben sich so viele danach gerichtet?
    Waren z.B. Nahrungstabus einfach nur “irgendein Chef mochte kein Schwein und so ist’s dann geblieben” oder gab’s dafür handfeste Gründe?

    Vielleicht finden sich ja auch reale Ereignisse darin wieder.
    Nimm doch z.B. die Sintflut: Wenn man in verschiedenen Kulturkreisen übereinstimmende Mythen findet und das womöglich archäologisch auch noch nachvollziehen kann, muss man dem selbstverständlich nachgehen. Ich sag jetzt nicht, dass dabei hinten was rauskommt, oder das die Schwarzmeer-Hypothese richtig ist, dafür hab ich zu wenig Ahnung davon.

    Das ganze einfach als “Märchen” abzutun finde ich ziemlich schwach.

    So find ich das auch ziemlich blödsinnig, das ganze als “Plagiat”* abzustempeln, weil ganze Teile davon aus früheren Kulturen stammen.
    Gerade das ist doch interessant: warum wurden manche Teile übernommen, andere nicht? Warum hatten manche Dinge einen Impact für diese und jene Kultur?

    Oder um’s kürzer zu fassen, nimm doch mal Abstand von der Bibel:
    Selbst wenn man Science-Fiction als Märchen betrachtet (was sie ja auch bei weitem nicht immer ist), sagt sie doch selbstredend was über die Kultur aus, in der sie geschrieben wurde.

    Und ich finde es schon extrem sinnvoll, wenn sich Literaturwissenschaftler damit beschäftigen warum Lem und die Strugatzkis andere Themen hatten als Bradbury und Clarke, und was das über die dahinterliegenden Kulturräume aussagt.

    Reicht das? 😉

    *) Mal abgesehen davon, dass die damals noch gar nicht in solchen Begriffen gedacht haben und das Konzept auch irgendwo sinnlos ist: Kultur ist immer Remix.

  97. #98 Nairolf
    25. Mai 2011

    Die Welt geht erst unter, wenn Chuck Norris es sagt.

  98. #99 deze
    25. Mai 2011

    @Nairolf

    Genau! Nämlich dann, wenn Chuck Norris, die Welt mit einem Roundhouse-Kick in die nächtse Dimension befördert 😀

  99. #100 Andrea N.D.
    25. Mai 2011

    “Oder um’s kürzer zu fassen, nimm doch mal Abstand von der Bibel:
    Selbst wenn man Science-Fiction als Märchen betrachtet (was sie ja auch bei weitem nicht immer ist), sagt sie doch selbstredend was über die Kultur aus, in der sie geschrieben wurde.

    Und ich finde es schon extrem sinnvoll, wenn sich Literaturwissenschaftler damit beschäftigen warum Lem und die Strugatzkis andere Themen hatten als Bradbury und Clarke, und was das über die dahinterliegenden Kulturräume aussagt.”

    Ich habe nie etwas anderes behauptet. Ich finde sie nur weder als historische Quelle noch als Gottes Offenbarung prickelnd.

    Und – unterschätze mal die Märchen nicht. Da steckt sowohl literaturwissenschaftlich als auch pädagogisch genauso viel drin. Und Aussagen darüber, was das für eine “Kultur” war, die diese hervorgebracht hat, sind auch möglich.

  100. #101 a+
    25. Mai 2011

    @jit: Meinst du das hier?

    @andrea ND: Lese ich dich richtig, in a nutshell: du findest die Bibel als Märchenbuch ok (und schätzt Märchen nicht gering!), lehnst aber historische Bezüge ab?

  101. #102 Andrea N.D.
    25. Mai 2011

    a+
    Nein, das verstehst Du nicht richtig. Es gibt sicherlich bessere Bildungsmöglichkeiten als Märchen oder die Bibel.

  102. #103 a+
    25. Mai 2011

    @andrea N.D.: d’accord, es gibt bessere Bildungsmöglichkeiten.

    Hm. Aber wie soll ich deine Sätze nun verstehen?

    Du schreibst, c&p:

    Als Quelle für historische Fakten ist sie auch nur bedingt zu nutzen, weil viele Dinge hineinfantasiert […]bzw. von früheren Kulturen geklaut wurden;[…]Im Endeffekt ist es wohl ein Märchen[…] Also ich habe begründet, warum ich sie als das sehe, “was sie tatsächlich ist”: ein Märchen.[…] Und – unterschätze mal die Märchen nicht. Da steckt sowohl literatur-wissenschaftlich als auch pädagogisch genauso viel drin. Und Aussagen darüber, was das für eine “Kultur” war, die diese hervorgebracht hat, sind auch möglich.

    Ich verstehe deine Zielrichtung in der Debatte nicht ganz. nihil jie hat ja eingeschränkt – so wie ich den Beitrag lese, in Richtung theologischer Exegenese. Genauer: der quasi-wörtlichen, dogmatischen Interpretation. Geht es dir auch exklusiv darum?

  103. #104 H.Weaving
    25. Mai 2011

    Wieso wird hier immer auf der Bibel herumgehackt wogegen der Koran kaum kritisiert wird. Allmählich dünkt einem es sind dunkle Kräfte hier am Werk. 😉

    Was sagt die Wissenschaft zum Thema?

    “What Makes a Terrorist

    By Alan Krueger

    The clear finding was that people with a higher level of education are in general more likely to say that suicide attacks against Westerners in Iraq are justified.
    ……….
    (Palestinians from the West Bank and Gaza Strip) In addi­tion, almost 60 percent of the suicide bombers had more than a high school education, compared with less than 15 percent of the general population.”

    Da bricht ein ganzes Ideologiegebäude zusammen. Das Märchen von dummen ungebildeten religiösen Fanatikern. Und jetzt Florian? Was hinzugelernt?

  104. #105 Florian Freistetter
    25. Mai 2011

    @Weaving: “Wieso wird hier immer auf der Bibel herumgehackt wogegen der Koran kaum kritisiert wird. “

    Uh.. ganz originelles Argument 😉 Der Koran ist ein Buch das genauso wenig das Wort Gottes und stellenweise genauso dumm ist wie die Bibel. Der Islam hat genauso viel Leid und Tod verursacht wie das Christentum und ich halte beide Religionen für gleich unsinnig und absurd. Aber in diesem Fall gehts halt nunmal um einen Typen der die BIBEL benutzt um Weltuntergangspanik zu verbreiten. Warum soll ich da den Koran kritisieren? Nur damit Leute wie sie sich in ihrer Xenophobie bestätigt fühlen?

  105. #106 Doctor Who
    26. Mai 2011

    Ja ja, was so alles passiert wenn man keine vernünftige Musik hört, oh ich könnte da etwas empfehlen, wie wäre es mit Epica – Cry for the Moon. – Vorsicht das ist alles andere als romantisch.

  106. #107 Fuelbomb
    26. Mai 2011

    Das ist doch nur ein 89-jähriger Greis, der zur Belustigung der Medien dient. 😉 Selbst wenn ihn bestimmte Mennschen ernst nehmen, lohnt es sich nicht, auf diesen Mist einzugehen.

    Ob eine Religion allerdings absrud und unsinnig ist, weiß ich nicht. Sie lehrt uns immer noch Dinge, die wir sinnvoll auf unser gemeinsames Leben dieses Planeten anwenden können. Dafür muss man nicht gläubig sein, was ich nicht bin. Absurd sind eher diese radikalen Menschen, die Leid und Unrecht in die Welt tragen, nur weil sie an ALLES glauben, was schwarz auf weiß gedruckt wurde. Die machen mir mehr Angst als Religion an sich.

  107. #108 jitpleecheep
    26. Mai 2011

    @Andrea N.D.:

    “Ich habe nie etwas anderes behauptet.”

    Dann versteh ich nicht, worüber wir hier diskutieren. :-)
    Und auch nicht, warum du neles Haltung dazu zurückweist, was anderes hat sie/er wohl auch nicht sagen wollen.

    “Ich finde sie nur weder als historische Quelle noch als Gottes Offenbarung prickelnd.”

    Von Gottes Offenbarung war ja auch keine Rede. Und natürlich ist sie nicht unproblematisch. Caesars ‘de Bello Gallico’ auch nicht.
    Aber: Natürlich kannten die frühen Christen die Bibel. Nur hiess sie damals noch nicht so und bestand nur aus Teilen des heutigen Alten Testaments.

    “Und – unterschätze mal die Märchen nicht.”

    Tu ich nicht, ich halte nur die Aussage, dass die Bibel eines sei für unsinnig & falsch.

  108. #109 Adromir
    26. Mai 2011

    Es hätte so schön sein können: http://www.youtube.com/watch?v=f9KlMWzKj4s

  109. #110 Doctor Who
    27. Mai 2011

    @Adromir

    Danke, für den Link. Die Welt ist doch noch nicht verloren. Übrigens welche Band spielt da ?.

  110. #111 mi fhèin
    27. Mai 2011

    Die ganze Angelegenheit erinnert schon sehr an folgende Filmszene:

    So wie es aussieht, hat Harold Camping für das Problem, daß der Termin ja mal erreicht wird, eine recht passable Lösung gefunden. :-)

  111. #112 e_Neutrino
    2. Juni 2011

    Hi, Leute

    Hier der streng logische Beweis: auch 2012 wird es keinen Weltuntergang geben!
    http://tinyurl.com/Prophezeiung-des-Nostradamus

    Im Prinzip kann (darf) man sich darauf vorbereiten, naja sicherheitshalber,…;-)
    http://derstandard.at/plink/1304553238258/21455011

    G.

  112. #113 Unwissend
    2. Juni 2011

    Wenn die Maya keinen Weltuntergang vorraussagen können
    warum glaubst du dann Nostradamus könnte das ?

  113. #114 Florian Freistetter
    2. Juni 2011

    @e_Neutrino: Hör bitte auf mir mit deinem Nostradamus das Blog vollzuspammen. So wie alle anderen “Propheten” hat auch der nix vorhergesagt. Ach ja: “logisch” ist an deiner Analyse genau nichts (aber ich denke mal, eine Diskussion ist hier sinnlos – mit Gläubigen kann man nicht diskutieren).

    P.S. Ich mein das ernst: wenn du mir jetzt alle meine Artikel mit deinem Nostradamus-Spam zuklatscht, fliegst du hier schneller raus, als du “Prophet” sagen kannst…

  114. #115 e_Neutrino
    3. Juni 2011

    @Unwissend, @Florian
    Bei GWUP wurden leider alle meine 4 Postings gelöscht, soviel zur Ernsthaftigkeit dort, hab mich ehrlich bemüht etwas Sinn reinzubringen, auch hier ist ja das Grundthema ähnlich,… aber gut ich störe jetzt nicht mehr weiter mit Nostradamus, eine (hoffentlich) nachvollziehbare komplexere Darlegung hab ich gerade erstellt, evtl. ist es ja nützlich (auch) für jeden weiteren Leser,…;)

    G.

  115. #116 e_Neutrino
    3. Juni 2011

    Nachtrag: Link zur Auflösung (Omegapunkt) :
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/05/was-tun-wenn-die-apokalypse-kommt.php#comment220453

    Sorry, hatte es vergessen anzufügen,… 😉

  116. #117 facepalm
    4. Juni 2011

    Schlussendlich werden wir alle sterben:

    http://www.myvideo.de/watch/5630824/Knorkator_Wir_werden_alle_sterben

    Und ja, auch wenn es einige Spinner gibt, die mit Angst und irrwitzigen Lügenmärchen Geld machen (um was anderes geht es bei praktisch allen Sekten nicht), ist das beste Mittel immer noch, diese Spinner der Lächerlichkeit preiszugeben.

  117. #118 Fang
    15. Juni 2011

    Das ist sog. westliche Meinungsfreiheit. Die persönliche Meinung ist so unbeschränkt, dass die unschuldigen Menschen dafür sterben müssen. Ich weiß, dass sich ein russisches 14-jähriges Mädchen aus dem Augst vor dem Weltuntergang am 21.05 erhängen hat. 14 Jahre alt, wie jung und unschuldig!!! Solche religiösen Prophezeiungen aus Westen sind unendlich. Warum tut die Regierung überhaupt nichts, um solchen Blödsinn vor dem Publikum klarzustellen? Alles geht um Money! Die Werbeagenturen haben tausende Werbungen auf den Bushaltestellen in NY überall verteilt. Was denken die Kinder, wenn sie solche Werbungen sehen? Der Harold Camping ist immer auf dem freien Fuß. Das verstehe ich nicht…

  118. #119 Fang
    15. Juni 2011

    Das ist sog. westliche Meinungsfreiheit. Die persönliche Meinung ist so unbeschränkt, dass die unschuldigen Menschen dafür sterben müssen. Ich weiß, dass sich ein russisches 14-jähriges Mädchen aus dem Augst vor dem Weltuntergang am 21.05 erhängen hat. 14 Jahre alt, wie jung und unschuldig!!! Solche religiösen Prophezeiungen aus Westen sind unendlich. Warum tut die Regierung überhaupt nichts, um solchen Blödsinn vor dem Publikum klarzustellen? Alles geht um Money! Die Werbeagenturen haben tausende Werbungen auf den Bushaltestellen in NY überall verteilt. Was denken die Kinder, wenn sie solche Werbungen sehen? Der Harold Camping ist immer auf dem freien Fuß. Das verstehe ich nicht…

  119. #120 Fang
    15. Juni 2011

    Das ist sog. westliche Meinungsfreiheit. Die persönliche Meinung ist so unbeschränkt, dass die unschuldigen Menschen dafür sterben müssen. Ich weiß, dass sich ein russisches 14-jähriges Mädchen aus dem Augst vor dem Weltuntergang am 21.05 erhängen hat. 14 Jahre alt, wie jung und unschuldig!!! Solche religiösen Prophezeiungen aus Westen sind unendlich. Warum tut die Regierung überhaupt nichts, um solchen Blödsinn vor dem Publikum klarzustellen? Alles geht um Money! Die Werbeagenturen haben tausende Werbungen auf den Bushaltestellen in NY überall verteilt. Was denken die Kinder, wenn sie solche Werbungen sehen? Der Harold Camping ist immer auf dem freien Fuß. Das verstehe ich nicht…

  120. #121 Fang
    15. Juni 2011

    sorry, gerade habe ich Problem mit den Internet gehabt. Daher wurden der selbe Kommentar vielmals abgeschickt worden.

  121. #122 Bärchen
    16. Juni 2011

    Es werden die harmlosen Menschen mit kleinen Fehlern schon immer als”Sünder “bezeichnet und ihnen von den “Braven” Christen schwere Strafen angedroht,doch diese braven Christen laufen gewissenlos herum,treiben Menschen in den Selbstmord,(das ist übrigens geistiger Mord,man kann töten ohne blutige Finger)wie Harold Camping,kommen hier auf der Welt straffrei durch,und wollen noch einen Doomsday,an dem sie für ihre”guten” Taten belohnt werden.Ich glaube,die Gesellschaft,die das akzeptiert oder unterstützt,spinnt.

    Geboren in eine kranke Welt,wird man als krank bezeichnet,wenn man das kranke bekämpft.

  122. #123 Fang
    16. Juni 2011

    @Bärchen
    ja, das ist absolut eine kranke westliche Gesellschaft. Begründer von bösen religiösen Sekten sind duzend und werden noch immer mehr auftauchgen, wenn die Regierung keine richtigen Gesetze gegen solche Leute verabschieden will. Der Harold Camping ist noch straffrei und sagt weiter über nächsten Doomday-Termin aus. Sieht man das böse Ende von solchen Begründer in der Geschichte wie Asahara von Aum Shinrikyo aus Japan und Li Hongzhi von Rad des Gesetzes aus China, muss ich sagen, die westlichen Regierungen müssen von Osten was lernen.
    Opfern gibt es immer. Hoffentlich wird es jetzt noch nicht zuuuu spät.