Komet Elenin existiert nicht mehr

Erinnert sich noch jemand an Komet Elenin? Eigentlich ein ganz normaler, kleiner Komet bei dem die Hoffnung bestand, dass er im Herbst dieses Jahres mit freiem Auge sichtbar sein könnte. Aus unbekannten Gründen hat er sich aber zum Star der Weltuntergangsszene entwickelt und sollte Tod und Verderben bringen. Ein brauner Zwerg sollte er sein und kein Komet und höchst gefährlich weil er Erdbeben und jede Menge andere Katastrophen verursachen sollte. Den ganzen Sommer über war das Internet voll von Verschwörungstheorien über den Kometen, über die NASA die wie üblich alles vertuscht, über den Entdecker des Kometen, Leonid Elenin, der in Wahrheit gar nicht existieren sollte und immer wieder wurde auf die kommende schreckliche Zeit im Oktober hingewiesen, in der der Komet sich der Erde nähert. Passiert ist natürlich nichts dergleichen. Der Komet hat sich aufgelöst.

Dass Elenin den Periheldurchgang, d.h. seine größte Annäherung an die Sonne, zu Beginn des September nicht überstehen könnte, hat sich schon abgezeichnet. Das passiert eben manchmal mit Kometen. Sie sind keine massiven Felsbrocken sondern bestehen aus einer Mischung aus Staub, Geröll und Eis und wenn sie sich der Sonne nähern, werden sie warm und das Eis verdampft. Dabei reißt es Staub und kleine Felsbrocken mit sich: So wird der beeindruckende Schweif des Kometen erzeugt. Dieser Prozess kann aber auch dazu führen, dass der Komet komplett auseinanderbricht. Bei Elenin war das der Fall. Er hat seine Annäherung an die Sonne nicht überlebt. Dort, wo man zur Zeit am Himmel eigentlich einen durchaus hellen Kometen eventuell sogar mit freiem Auge sehen müsste, ist nichts.

Ein paar Astronomen haben es aber doch noch geschafft, die letzten Überreste des ehemaligen Kometen zu finden. Am Remanzacco-Observatorium in Italien haben Giovanni Sostero, Ernesto Guido und Nick Howes das fotografiert, was von Elenin übrig blieb: eine dünne Wolke.

i-bb966d81e7b34d48dde5629668f35ee6-elenin1-thumb-500x263.jpg

Das rote Kreuz zeigt an, wo Elenin eigentlich sein sollte. Dort ist aber nichts, nur eine schwach sichtbare Wolke (hier gibt es auch noch schöne Aufnahmen der Wolke). Sie haben sich dafür übrigens ein Teleskop gemietet. Wer ihre Beobachtungen überprüfen will, kann sich bei Global Rent a Scope (GRAS) anmelden und selbst beobachten. Weitere Aufnahmen mit längerer Belichtungszeit brachten bessere Bilder:

i-34b1370c380f3e803339274e2bbda10b-C2010X1_2011Oct23_H06-2-thumb-500x334.jpg

Diese Wolke wird nun dort ihre Runden um die Sonne ziehen, wo es vorher der Komet getan hat. Der Sonnenwind und die leicht unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Staubkörner werden dazu führen, dass sich die Wolke im Laufe der Zeit immer weiter verteilt, bis sich der ehemalige Komet komplett aufgelöst hat.

Der Erde am nächsten kam Elenin – bzw. die Wolke – am 16. Oktober. Die Trümmer sind nun wieder auf ihrem Weg in die äußersten Bereiche des Sonnensystems und werden bald nicht mehr sichtbar sein. Erst in etwa 12000 Jahren würden sie wieder zurückkommen, wenn dann noch etwas davon übrig sein sollte. Die großen Katastrophen, die uns für den 16. Oktober vorhergesagt wurden, haben nicht stattfgefunden. Selbst wenn der Komet nicht auseinandergebrochen wäre, wäre nichts passiert. Elenin war ein ganz normaler Komet. Von seiner Sorte existieren Milliarden im ganzen Sonnensystem und wir kennen ein paar hundert davon. Jeden Monat werden neue Kometen entdeckt. Sollten sie nicht direkt auf die Erde stürzen (was bei Elenin nicht der Fall gewesen wäre), dann sind sie vollkommen harmlos. Um Elenin ist es jetzt jedenfalls still geworden. Dort wo das Internet vor wenigen Wochen noch hysterisch von all den Gefahren des Kometen hyperventiliert hat, findet man jetzt nur noch astronomische Berichte. Don Yeomans von der NASA zitiert zum Abschluss Monty Python:

“Perhaps a little homage to a classic Monty Python dead parrot sketch is in order,” said Yeomans. “Comet Elenin has rung down the curtain and joined the choir invisible. This is an ex-comet.”

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, Position und Helligkeit von Planet X, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Wird der Yellowstone-Vulkan 2012 ausbrechen?, Der Himmel lässt sich nicht vertuschen, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Elenin ist kein brauner Zwerg, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Die mysteriöse 11133.kml-Datei.php, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Sind die vagabundierenden Planeten gefährlig?, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare

  1. #1 Marcus
    26. Oktober 2011

    Schade drum! Ich hatte mich eigentlich mal wieder auf einen schön hellen Kometen gefreut. Vor ein paar Tagen habe ich mal spaßeshalber mit meinem kleinen Apo auf Elenin gehalten, da Cartes du Ciel und einige Webseiten noch Helligkeiten von 7-9mag angegeben haben. Leider war auch nach 10 Minuten Belichtungszeit absolut nichts von Elenin zu sehen. Da kann man nur hoffen, dass Garradd nächstes Jahr noch etwas zulegt :)

  2. #2 Benny
    26. Oktober 2011

    Wieso ist die Welt denn jetzt wieder nicht am 21.10 untergegangen? Wie schade, jetzt müssen wir ein Jahr warten.. Oder sollte den Maya’s noch irgendwo nen Komet dazwischen kommen?

  3. #3 Alexander
    26. Oktober 2011

    Es ist natürlich nur deswegen nichts passiert, weil genügend Leute gebetet haben und/oder weil genügend Leute irgendeinem Fernsehpfarrer geügend gespendet haben, so dass wir alle noch mal verschont blieben – bis zum nächsten Kometen/Asteroiden/Meteoriten/Planeten/Buzzword…

  4. #4 Bullet
    26. Oktober 2011

    This is an ex-comet”
    Seeehr schön. :)

  5. #5 Matthias
    26. Oktober 2011

    Der Link (Tod und Verderben) funktioniert nicht. Die URL ist irgendwie doppelt.

    Topic: Schade das es immer so still ist auf den einschlöägigen Seiten, wenn die Katastrophe wieder nicht eingetreten ist.

  6. #6 TheBug
    26. Oktober 2011

    @Bullet: Aber nicht “it’s looking at the daisies from 6 feet under ground”, dann hätte er uns ja getroffen :)

  7. #7 noch'n Flo
    26. Oktober 2011

    R.I.P. – Rest in pieces (wahlweise auch: reductis in pulvis).

  8. #8 Florian Freistetter
    26. Oktober 2011

    Aber irgendwo da draußen im Internet gibt es doch sicher noch Leute, die glauben, das Elenin in Wahrheit unsichtbar ist. Oder von der NASA in die Luft gesprengt wurde. Oder sich hinter der Staubwolke versteckt. Oder…

    Würde mich wundern, wenn der Elenin-Mist so einfach verschwinden würde.

  9. #9 noch'n Flo
    26. Oktober 2011

    @ FF:

    Nee, Elenin ist durchaus zerstört, der ist nämlich auf Nibiru gestürzt, den man ja bekanntlich nicht sehen kann, weil er sich derzeit noch hinter der Sonne versteckt! Das Verschwinden von Elenin, während er um die Sonne herumflog, ist also ein direkter Beweis dafür, dass dort ein brauner Zwerg lauert!! Eins11!!!
    ;)

  10. #10 BreitSide
    26. Oktober 2011

    The comet has gone to see it´s ancestors? It´s stone dead!

  11. #11 Bullet
    26. Oktober 2011

    @FF: also ich hab vorhin mal so kurz geguggelt … viele Elenin-Panik-Artikel sind zwar da, aber ausm Juli oder so. Neueres scheint es jetzt nicht mehr in so offensichtlichen Mengen zu geben.
    Außerdem weißt du doch, wie es läuft: wenn der Termin* der Apokalypse vorbei ist, ohne daß sich was apokalyptisches getan hätte, verlieren all diese Spinner schlagartig einen nicht unerheblichen Teil ihrer Erinnerungen und können sich gaaaaaaaaaaaaaar nicht mehr daran entsinnen, jemals an solch blödsinnigen Humbug auch nur eine Sekunde ihrer kostbaren Zeit verschwendet zu haben.

    *Zeitpunkt, nicht Schwafel-Markus

  12. #12 noch'n Flo
    26. Oktober 2011

    @ BreitSide:

    Could it be, that you always wanted to be a lumberjack?!?

  13. #13 jojo
    26. Oktober 2011

    Hallo zusammen!
    Florian hat es ja schon reichlich und super beschrieben,aber hier nochmals ein auszug über diese chaoten und was die für labile menschen abzocken!
    Hurra, wir leben noch! Eigentlich sollte vor ein paar Tagen die Welt untergehen. Harold Camping, ein selbsternannter Prophet aus den USA, hatte das jedenfalls vorhergesagt. Schon zum zweiten Mal hat er den Weltuntergang prophezeit. Nun ist es also wieder nichts geworden. Das wird seine Anhänger nicht davon abhalten, fleißig für den Propheten der Apokalypse zu spenden. 100 Millionen Dollar soll er in den letzten sieben Jahren für sich und sein obskures Evangelisationswerk eingenommen haben.

  14. #14 ali
    26. Oktober 2011

    @BreitSide

    It’s pushing up the daisies, its metabolic processes are now history, it is off the twig!

  15. #15 cydonia
    26. Oktober 2011

    Ah, Elenin was a Norwegian Blue? Maybe he’s not dead, but just resting….

  16. #16 Bullet
    26. Oktober 2011

    Ich werde diese Schallplatte nicht kaufen, sie ist zerkratzt.

  17. #17 Adent
    26. Oktober 2011

    @Bullet
    Ohne Sternchen finde ich deinen Termin vieeel passender.

  18. #18 Dirk
    26. Oktober 2011

    Die NASA, die natürlich um die Gefährlichkeit wusste, hat den Kometen einfach gesprengt. Dazu hat sie ihre Laserwaffen verwendet, die auf der Rückseite des Mondes versteckt sind, weiß doch jeder!

    *lol*

  19. #19 Gastredner
    26. Oktober 2011

    Geht doch gar nicht! Es weiß doch jedes Kind, dass auf der Rückseite des Mondes doch die Nazis sitzen!!11!1 Und die haben den armen Elenin kaputtgebombt, weil er nach einem Russen benannt worden ist! So war das und nicht anders!

    ^^

  20. #20 BreitSide
    26. Oktober 2011

    @ali, flo2: Hail Theethaah! Welease Bwian! He´s been taken up! By a comet? Or this: http://www.youtube.com/watch?v=pSY4fEEg4j0

  21. #21 Lola
    26. Oktober 2011

    Danke für den schönen Beitrag.
    So kann man gewissen Leuten immer schön den Wind aus den Segeln nehmen,
    wenn sie was behaupten wollen,
    ich meine damit die Mainstream Leute die alles glauben,
    was sie im Internet zu lesen bekommen……Termingerecht natürlich….

    Ich liebe diese Seite (bitte nicht falsch verstehen )

  22. #22 Florian Freistetter
    26. Oktober 2011

    @Lola: “Ich liebe diese Seite (bitte nicht falsch verstehen ) “

    Was gibts daran falsch zu verstehen? Mein Blog hat nichts dagegen geliebt zu werden ;)

  23. #23 noch'n Flo
    26. Oktober 2011

    Oh, ein Blog-Groupie.

  24. #24 noch'n Flo
    26. Oktober 2011

    Oh, ein Blog-Groupie.

  25. #25 Lola
    26. Oktober 2011

    :) ohne Worte

  26. #26 Slammer
    26. Oktober 2011

    Ach menno. Heißt das, nicht nur der Weltuntergang fällt mal wieder aus (wenn man nicht alles selber macht…), sondern wir dürfen jetzt auch noch 12.000 Jahre warten, bis es als Entschädigung wenigstens einen neuen Meteorstrom gibt?

  27. #27 lawina
    26. Oktober 2011

    hallo, stimmt es, das der Mayakalender am 28.10.2011 endet und somit die Welt zum Sonnenuntergang unter geht? Ich habe richtige Panik!

  28. #28 Lola
    26. Oktober 2011

    Liebe lawina
    Ich empfehle dir zu lesen :
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/01/kein-weltuntergang-am-21-12-2012.php

    Einfach und verständlich für jeder Mann/ Frau zu lesen

  29. #29 Cooper
    26. Oktober 2011

    Wirklich traurig, das mit dem Elenin…
    …all die Hoffnungen die auf ihm lasteten und an denen er nun zerbrach…

    Machs gut, alter Freund!!!

    Cooper

  30. #30 HaDi
    26. Oktober 2011

    @Florian:

    dein Blog wird nicht nur geliebt, sondern offensichtlich auch von Don Yeomans gelesen. Denn das mit den Papagei bei Python kann er nur von hier haben (letzter Satz)
    :-D

  31. #31 inuken
    27. Oktober 2011

    Seufz. Ihr lasst euch alle von den Mainstream medien beherrschen. Es ist doch offensichtlich, dass SIE die Wissenschaftlergekauft und das Haarp genutzt haben, um Elenin vor dem kleinen Mann am fernrohr zu verstecken. Die Truther haben recht, auch wenn sie sich vielleicht im Tag geirrt haben. Elenin ist immernoch da draußen und er wird am 16.01.12 zurückkehren.
    (Ich persönlich bin bereit zu wetten, dass entsprechende Nachrichten bereits durch die (Un)tiefen des Netzes Geistern)

  32. #32 12stein
    27. Oktober 2011

    @noch’n Flo· 26.10.11 · 19:17 Uhr Oh, ein Blog-Groupie.

    Darf ich mich hier als FF-Blog-Junkie outen ?
    Bravo FF weiter so !

  33. #33 Florian Freistetter
    27. Oktober 2011

    @inuken: “Es ist doch offensichtlich, dass SIE die Wissenschaftlergekauft “

    Ich finds ja immer so enorm ungerecht, dass ich NIE von irgendwem gekauft werde. Ich muss mich als Selbstständiger durchs Leben schlagen und probieren, mit meinem Blog genug Geld für Miete und Versicherung zusammenzukratzen… SIE dürften mich gerne ein bisschen kaufen, hätte ich nichts dagegen. Aber wahrscheinlich haben SIE alles Geld für IHRE Anti-Kometen-Waffen ausgegeben.

  34. #34 Kyllyeti
    27. Oktober 2011

    Ein Hinweis, warum Zerstörungs- und Weltuntergangsphantasien so populär sind:

    Umfrage: Mehrheit würde verheerenden Godzilla-Angriff langweiliger Eurokrise vorziehen

  35. #35 peer
    27. Oktober 2011

    Die Sache ist doch klar: Die Weltuntergangsleute hatten recht – nur ging nicht die Welt unter, sondern der Komet. Aber Prophezeiungen sind nunmal schwammig.

  36. #36 SIE
    27. Oktober 2011

    Ich finds ja immer so enorm ungerecht, dass ich NIE von irgendwem gekauft werde. Ich muss mich als Selbstständiger durchs Leben schlagen und probieren, mit meinem Blog genug Geld für Miete und Versicherung zusammenzukratzen… SIE dürften mich gerne ein bisschen kaufen, hätte ich nichts dagegen. Aber wahrscheinlich haben SIE alles Geld für IHRE Anti-Kometen-Waffen ausgegeben.

    Herr Freistetter, wenn Sie nie ihre Schecks aus dem vereinbarten Geheimversteck abholen, ist das doch wirklich nicht UNSER Problem.

  37. #37 noch'n Flo
    27. Oktober 2011

    @ FF:

    Ich glaube, der Kommentar von Inuken war scherzhaft gemeint…

  38. #38 Adent
    27. Oktober 2011

    @noch´n Flo
    Ich glaube der von Florian auch ;-).

  39. #39 noch'n Flo
    27. Oktober 2011

    @ Adent:

    Das ist mir schon klar, aber es könnte ja auch sarkastisch gemeint sein, falls FF den Kommentar von Inuken für bare Münze genommen hat.

  40. #40 Christian
    27. Oktober 2011

    Oh nein. Jetzt werden wir alle sterben. Elenin war unsere letzte Hoffnung, denn dieser braune Zwergkomet wurde doch extra von den Alderaanern zu uns geschickt, damit er den Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Galaxis auffangen kann, bevor er die Erde trifft und zerstört.

    Oder irgendwie so.

  41. #41 Boron
    29. Oktober 2011

    Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale!

  42. #42 Magdalena
    5. November 2011

    Was ich interessant finde ist, dass angeblich Elenin immer noch existiert -_- in den Medien war heute zu hören das er am Mittwoch den 9.11.2011 der Erde gefährlich nahe kommen wird. Man könnte ihn sogar am Himmel sehen. Mal wieder wird den armen Menschen eine Angst eingejagt.

  43. #43 Bullet
    5. November 2011

    in den Medien war heute zu hören das er am Mittwoch den 9.11.2011 der Erde gefährlich nahe kommen wird.

    Wo denn? Sicher, daß du nicht einfach nur einen alten Eintrag irgendwo gelesen hast?

  44. #44 Alderamin
    5. November 2011

    @Magdalena

    Es ist nur noch ein bisschen Kometenschweif übrig, ohne Kern, siehe hier. Anscheinend haben nicht alle Medien das mitbekommen und zitieren immer noch die Prognosen von vor einem halben Jahr, als man damit rechnete, dass der Komet relativ hell werden könnte. Gefährlich nahe wäre er der Erde allerdings nie gekommen. Am Mittwoch schwirrt ein Brocken wesentlich näher an uns vorbei, aber immer noch im sicheren Abstand.

  45. #45 Florian Freistetter
    5. November 2011

    @Magdalene: “- in den Medien war heute zu hören das er am Mittwoch den 9.11.2011 der Erde gefährlich nahe kommen wird.”

    Das ist nicht Elenin, das ist der Asteroid YU255. Der tut uns nichts: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/04/der-besuch-des-riesenasteroids-2005-yu55.php

  46. #46 Aufklärung der Warheit
    5. November 2011

    Vom 6-10 november fliegt Asteroid “2005 YU55″ in weniger als 324.600 Kilometern Entfernung und damit innerhalb der Mondumlaufbahn an die Erde heran. Also Teleskope oder Fernglässer abstauben und in den Himmel gucken!
    Ist echt nicht Elenin aber der kommt auch noch.

    http://verschwoerung-vs-wissenschaft-news.tk/

  47. #47 naseweiss
    5. November 2011

    @ all
    Heute hat mir ein Freund (der nur englisch spricht) einen Link geschickt, mit der Bemerkung “scientific evidence” das war alles.

    Es geht um ein mehrstuendiges Video von Mister full of himself, Richard Troubadix Hoaxland. Hier eine kleine Wuergprobe.

    Darauf moechte ich natuerlich schon gerne antworten.
    Mir fehlen aber die Sachkenntnisse und obwohl ich mich auf english eigenlich ganz gut unterhalten kann verstehe ich trotzdem fast nur Bahnhof.
    Einige Infos ueber Cydonia (Marsgesicht), die abgehackten Koepfe auf dem Mond, Yu 55 und Elinin habe ich schon hier bei S.B. gefunden. Aber u.a. der Teil 10/13 in dem mein Freund anscheinend wissenschaftliche Belege zu erkennen glaubt, ueberfordert mich ehrlich gesagt ein wenig, da ich leider ueberhaupt nicht begreife, was der Heini sich da eigentlich zusammenschwurbelt (z.B. Torsionfield swing)

    Daher meine Frage : Wurde auf diesem Blog schon mal irgendwo auf weitere Behauptungen dieser grausamen Soap-opera eingegangen. Falls nicht koennte vielleicht jemand irgendwas verstaendliches verlinken, (am besten deutschsprachig, macht die Sache erheblich leichter), dass mir weiterhilft oder erklaeren wie die angeblichen Argumente zu verstehen sind. Bei wicki.com habe ich einen Artickel ueber ihn entdeckt aber wicki.de schreibt leider gar nichts ueber Hoaxi.
    Waere rieli kuhl wenn ihr mir mal etwas unter die Arme greifen koenntet.
    Danke

  48. #48 naseweiss
    5. November 2011

    Ups,ich meinte Artikel.

  49. #49 naseweiss
    5. November 2011

    Habe gerade Google Translate entdeckt.
    Englischsprachige Artikel, ar not e problem aniemor ;)

  50. #50 Seppuko
    1. Februar 2012

    Es ist was am 16.Oktober passiert..zwar kein Weltuntergang.Aber ein Erdbeben..

    “[...] von nur 0.233 AE (34,9 Mio. km) am 16. Oktober 2011 an der Erde vorbei. Zum Vergleich – der Abstand der Erde zum Mond beträgt ca. 400’000 km. Der Komet erreicht eine Sterngrösse von etwa 4 bis 4,5 Einheiten und wird mit bloßem Auge sichtbar sein. Zurzeit kursieren sehr viele Gerüchte über den Kometen. Es gibt Studien die davon ausgehen, dass immer wenn der Komet Elenin mit der Erde und einem anderen Planeten bzw. der Sonne auf einer Linie liegt, grössere Erdbeben erzeugt werden.”"

  51. #51 noch'n Flo
    1. Februar 2012

    @ Seppuko:

    Diese sog. “Studien” sind Bullshit. Schau mal, der Mond ist viele, viele Male grösser als solche Kometen und ist und viel, viel näher. Wenn diese “Studien” recht hätten, müsste der Mond auf der Erde permanent derartig starke Beben auslösen, dass die Erde schon vor langer, langer Zeit auseinandergebrochen wäre.

  52. #52 Alderamin
    1. Februar 2012

    @Seppuko

    Am 16. Oktober war der Komet nach seiner Annäherung an die Sonne schon zerbröselt. Im übrigen: die Venus überholt uns alle alle 584 Tage bei einer Annäherung auf rund 40 Millionen km, was auch nicht viel weiter als Elenins größte Annäherung ist, hat aber ungefähr das 10-Billionenfache der Masse eines Kometen wie Elenin, und verursacht noch nicht einmal Gezeiten wie der Mond bei uns. Kometen sind gegenüber der Erde wie Staubkörnchen gegenüber einem Berg.

  53. #53 Bullet
    1. Februar 2012

    @Seppuko:

    von nur 0.233 AE (34,9 Mio. km) am 16. Oktober 2011 an der Erde vorbei.

    Überraschung: die Venus kommt der Erde bis auf knapp 40 Millionen km nahe. Und jetzt der Clou: das passiert etwa alle 19 Monate.
    Nur daß die Venus ein ausgewachsener Planet ist, und kein Kieselstein.

  54. #54 Boron
    1. Februar 2012

    @Seppuko:

    Es gibt Studien die davon ausgehen, dass immer wenn der Komet Elenin mit der Erde und einem anderen Planeten bzw. der Sonne auf einer Linie liegt, grössere Erdbeben erzeugt werden.

    Frei nach Badesalz: Da mussisch jetz abbä ma’ gutz lache… Was für Studien? Und warum ausgerechntet Elenin (und nicht auch jeder andere Komet/Meteoroid/Asteroid der so im erdnahen Raum rumkurvt)? Zudem ist ein Beben der Stärke 3,9 in einer tektonisch/seismisch hochaktiven Region wie der Insel Hispaniola (Nordrand der Karibischen Platte) absolut nichts besonderes. Um das zu erkennen, braucht es nicht mal eine Studie, da muß man nur mal die Leute fragen, die da wohnen. Außerdem gibt es Beben dieser Stärke jährlich zigtausende auf der Erde!

  55. #55 Stevo
    20. April 2012

    Eine Frage: Kann es sein, dass wenn ein Komet/ Asteroid knapp an der Erde vorbei fliegt,
    irgendwelche Katastrophen ausgelöst werden können? (Erdbeben, usw.?) ( Gravitation oder ähnliches)

  56. #56 Florian Freistetter
    20. April 2012

    @Stevo: “Kann es sein, dass wenn ein Komet/ Asteroid knapp an der Erde vorbei fliegt,
    irgendwelche Katastrophen ausgelöst werden können? (Erdbeben, usw.?) ( Gravitation oder ähnliches)”

    Nein. Ein Komet ist WINZIG verglichen mit der Erde. Der hat keinen Einfluss.