i-823ec49b63e5830daf3c4bc4dc4cb181-Adventkalender_andrea-thumb-200x150.jpg

Das Adventskalenderrätsel im letzten Jahr hat ja einigen Spaß gemacht. Rein organisatorisch lässt sich aber noch einiges verbessern, und deswegen hab ich mir für dieses Jahr ein komplett neues Rätsel mit komplett neuem Ablauf ausgedacht.

Was ist das Ziel?

Ziel ist es, bis zum 24. Dezember das gesuchte “Dingens” zu erraten. Das kann alles möglich sein. Vielleicht ein Name wie “Isaac Newton”. Oder ein astronomisches Konzept wie “Urknall” oder “Planetenentstehung”. Vielleicht auch ein Fachbegriff wie “Lichtjahr” oder “Spektraltyp”. Oder es ist ein Gerät: “Spiegelteleskop” oder “CCD-Detektor”. Was auch immer es ist, es hat mit Astronomie und Weltraum zu tun und ihr sollt es erraten.

Wie finde ich die Lösung?

Jeden Tag gibt es einen Hinweis. Das kann ein Bild sein, ein Wort, ein Link, ein Name oder sonst irgendwas. Jeder Hinweis hat auf die eine oder andere Art mit dem gesuchten Begriff zu tun. Die Hinweise werden im Laufe der Zeit immer deutlicher. Am Anfang aber wird es noch ziemlich schwer sein. Es wird auch mehrere Hinweise geben, die sich auf das gleiche Thema beziehen. Die müsst ihr dann entsprechend kombinieren. Vielleicht seht ihr einmal ein Bild eines Space-Shuttles. Das könnte dann ein Hinweis auf Raumfahrt sein. Oder die NASA. Oder den Namen eines Astronauten. Oder auf eine bestimmte wissenschaftliche Mission. Das wird dann durch einen späteren Hinweis geklärt: Zum Beispiel das Foto des Hubble-Teleskops (das ja mit einem Shuttle ins All gebracht wurde). Die gesuchte Lösung könnte dann zum Beispiel “Hubble Deep-Field” lauten.

Was mache ich, wenn ich glaube, die Lösung zu kennen?

Wer meint, die Lösung gefunden zu haben, der schreibt mir ein Email. Und zwar an florian-AT-astrodicticum-simplex.de. Diese Mail sollte das Lösungswort enthalten und euren Namen und eure Adresse. Die Daten werde ich selbstverständlich geheim halten und an niemanden weitergeben (nach Ende des Rätsels werde ich alle Mails löschen). Ich brauche die Adresse nur, um euch im Fall des Falles euren Gewinn zu schicken. Und um einigermaßen sicherstellen zu können, das niemand schummelt. Denn ihr solltet euch genau überlegen, wann ihr mir eure Lösung schickt. Jeder darf nur EINE Antwort abgeben. Je früher man die Antwort abgibt, desto mehr zählt sie (sofern sie richtig ist) auch. Das bedeutet folgendes: Am 24. Dezember kommen alle richtigen Antworten in einen Topf und der Gewinner wird ausgelost. Die jeweiligen Teilnehmer werden aber anhand des Absendedatums ihrer Mail gewichtet. Ein Beispiel: Susi schickt mir schon am 2. Dezember ein Email mit der richtigen Lösung. Sie hat die Lösung mit dem zweiten Hinweis gefunden. Peter schickt mir seine Lösung erst am 24. Dezember. Er hat 24 Hinweise gebraucht um die Lösung zu finden. Peter wird bei der Verlosung daher mit einem Los vertreten sein. Susis Namen dagegen wird auf 23 Losen stehen. Sollte jemand gleich beim ersten Hinweis, also heute, die richtige Lösung erraten, dann bekommt er so viele Lose, wie der Adventskalender Türchen hat: 24. Die Chancen den Hauptpreis zu gewinnen sind also umso größer, je früher man seine Antwort abschickt. Umso größer ist aber auch die Chance, das man sich geirrt und die falsche Antwort gegeben hat. Also überlegt euch gut, wann ihr eure Antwort abgebt! Jeder darf nur einmal antworten! Ich möchte euch auch bitten, eure Zeit in die Suche nach der Antwort zu investieren und nicht in Versuche, wie man die Regeln mit falschen Angaben und Emailadressen umgehen kann. Es ist nur ein Spiel, die Preise sind nur Kleinigkeiten und keine Betrugsversuche wert.

Ein paar Tipps

Am Anfang wird es vermutlich noch schwer sein. Die Hinweise werden euch ziemlich kryptisch vorkommen. Aber verzweifelt nicht, im Lauf der Zeit macht alles Sinn 😉
Ihr dürft in den Kommentaren natürlich nach Belieben diskutieren und spekulieren. Seid euch aber bewusst, dass jeder mitlesen kann und wenn ihr die richtige Lösung verraten, wissen das dann alle andere auch. Das mindert eure Chancen bei der Verlosung und nimmt außerdem denen, die es noch nicht wissen, den Spaß am Rätseln. Also bleibt fair! Viel Spaß! Morgen um 9 Uhr geht es los mit dem ersten Hinweis!

Kommentare (17)

  1. #1 Rico
    30. November 2011

    Das kling interessant!

  2. #2 Christian
    30. November 2011

    kann es sein, dass du derzeit wo du nicht mehr an der uni bist, ziemlich unausgelastet bist 😉 ?

    schaut ja nach viel aufwand aus da so ein komplexes rätsel zu machen.

  3. #3 Florian Freistetter
    30. November 2011

    @Christian: “kann es sein, dass du derzeit wo du nicht mehr an der uni bist, ziemlich unausgelastet bist 😉 “

    Kann es sein, dass ich das Bloggen und Schreiben mittlerweile hauptberuflich betreibe? Ja, kann es (steht sogar in der Biografie links). Und so viel Aufwand wars nicht. Hat mich etwa ne Stunde Nachdenken gekostet…

  4. #4 Adent
    30. November 2011

    Ich weiß es, ich weiß es, die Antwort lautet 43!
    Ach Mist, jetzt habe ich es verraten ;-(.

  5. #5 rolak
    30. November 2011

    Und auch noch leicht zu hoch geschätzt, Adent. Nimm doch diesen klassischen Standard-Anfang: ‘Hund, Katze, Maus…’

  6. #6 noch'n Flo
    30. November 2011

    @ FF:

    Superidee, bin schon sehr gespannt!!!

    Und nebenbei hast Du meine Idee, wieder einmal einen “Medizin-Geo-Cache” zu veranstalten (wie im “Plauderblog” Anfang dieses Jahres), wiederbelebt. Mal schauen, kommt eventuell in der nächsten Zeit im “Plauderblog” – ich trage da seit Längerem schon so ein paar Ideen mit mir herum.

  7. #7 Wolfgang
    30. November 2011

    Finde ich eine tolle Sache!

    Beim Lesen des zeitlichen Faktors musste ich an ein altes Zitat von Karl Farkas denken: ” Optimist ist derjenige, der ein Kreuzworträtsel gleich mit Kugelschreiber statt mit Bleistift ausfüllt.”

    Wird spannend!

  8. #8 noch'n Flo
    30. November 2011

    @ Wolfgang:

    “Optimist ist derjenige, der ein Kreuzworträtsel gleich mit Kugelschreiber statt mit Bleistift ausfüllt.”

    Hmmm… genauso verfahre ich seit Jahren mit Sudokus…

  9. #9 zuppi
    30. November 2011

    Wie viele Lose bekomme ich, wenn ich zufällig schon VOR dem ersten Hinweis richtig raten sollte? 🙂

  10. #10 noch'n Flo
    30. November 2011

    @ FF:

    Ach ja, wenn Du möchtest, könnte ich meinen “Medizin-Geo-Rätsel-Cache” auch gerne in Form von Gastbeiträgen auf Deinem Blog durchführen. Überleg’s Dir mal, und gib mir dann Feedback.

  11. #11 pippen
    30. November 2011

    Da bin ich wieder dabei.
    Bin gespannt ab wann man eine Antwort sicher angegeben kann. Mit Raten ist es dann ja nicht mehr getan. Auch welche Kommentare so angegeben werden.
    Bis morgen…

  12. #12 Florian Freistetter
    30. November 2011

    @noch’nFlo: “Überleg’s Dir mal, und gib mir dann Feedback. “

    Wieso braucht ein Geocache nen Gastbeitrag? Aber schreib mal, vielleicht wirds mir dann klarer 😉

  13. #14 Adent
    1. Dezember 2011

    @Rolak
    Ach Mist, einer hats gemerkt ;-).
    Nach dem klassischen Anfang, der IMMER falsch ist, lautet also die Lösung … Haus. Hat irgendwie wenig mit Astrononomie zu tun….

  14. #15 Suzanne
    2. Dezember 2011

    da wird ein weihnachtsmann draus……vergiss es.der ist alt.

  15. #16 noch'n Flo
    2. Dezember 2011

    FF: Wieso braucht ein Geocache nen Gastbeitrag? Aber schreib mal, vielleicht wirds mir dann klarer 😉

    Okay, hab’s mir überlegt – ich mache es mal wieder (halbwegs) “independent” (soll heissen: ohne eigene Blogeinträge – aber trotzdem in FF’s “Haus”). Wer noch Lust hat, sich neben Florians Astonomie-Rätseleien auch noch mit Medizin(-Geschichte) zu beschäftigen (und dabei eventuell einen Preis abzuräumen), ist ab sofort gerne ab hier im berühmt-berüchtigen “Plauderblog” willkommen.

    Viel Erfolg!

  16. #17 Explikianer
    6. Dezember 2011

    Läuft hier etwa eine “Geheime interne Studie”? 😉

    Nun wer die Lösung bereits am 1. Tag abgeliefert hatte ist mit Sicherheit telephatisch od. hellsichtig veranlagt, was hier ja zu beweisen wäre.

    2. bis 7. Tag (od. so?) könnte man gerade noch die hochgradigen Genies extrahieren, aber vmtl. sind sie klug genug um sich eben nicht per Email zu enthüllen. 😉

    8. bis zum letzten Tag, hier liesse sich bequem eine Studie über die unterschiedlichen IQ – Träger machen, da man sie chronologisch (u.a. IQ mässig leicht abnehmend) unschwer zuordnen kann, ausgenommen in seltenen Glücksfällen so man das Lösungswort eben rein zufällig findet.

    Auf jeden Fall müsste der Proband eine genaue Abfolge seiner Lösungsfindung (zusätzlich schriftlich) angeben was hier den Quiz – Meister “Florian” höchst erfreuen würde, selbstredend erfreuen ihn gewiss auch die Kommentare hier. 😉

    Bemerkenswert ist auch noch das Florian die gesamte Abfolge dieses Quiz – Konzeptes (nach eigenen Angaben) in etwa einer Stunde zusammenstellte,…
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex

    wobei bei näherer Betrachtung diese Quizregeln sich auch in der Politik, Wirtschaft usw. gut bewähren würden, bei entsprechender Anpassung.