Ich bin immer noch auf der Leipziger Buchmesse (ihr könnt mich dort heute und morgen zwischen 14:15 und 15:15 in Halle 4 bei Stand 102 besuchen) und darum gibt es vorerst nur ein Video aus meiner Liste von coolen Videos, die unbedingt mal ins Blog müssen. Diesmal handelt es sich um einen TED-Talk von Adam Savage. Ihr kennt ihn wahrscheinlich aus der Fernsehserie “Mythbusters”. Dort überprüft er diverse Gerüchte und seltsame Geschichten auf ihren wissenschaftlichen Gehalt. Aber auch bei seinem TED-Talk – der übrigens mit tollen Animationen und Grafiken aufgepeppt wurde – hat er ein paar interessante Dinge über Wissenschaft zu sagen.

Besonders das, was Savage am Schluss sagt, finde ich gut. Mir geht es genau so. Ich war schon immer ein großer Fan von Wissenschaftsgeschichte und finde es jedesmal wieder interessant zu erfahren, wie jemand das erste Mal ein Problem gelöst oder einen Gedanken gehabt hat. Auch wenn viele der “alten” Ideen aus heutiger Sicht falsch oder unnötig kompliziert waren, kann man trotzdem jede Menge von ihnen lernen.

Kommentare

  1. #1 blogjoker
    17. März 2012

    Danke für das sehr gut gemachte Video. Habe gerade mein neues Notebook eingerichtet und war auf der Suche nach würdigem HD-Stoff zum Austesten von GPU und WLAN.

    Solche Videos wie die von Adam Savage sollten zur Basisausstattung jedes neuen Notebooks gehören. Viele nehmen die Technik von heute als etwas Selbstverständliches wahr und vergessen dabei, wem sie all diese technischen „Wunder“ zu verdanken haben.

  2. #2 rolak
    17. März 2012

    aus meiner Liste von coolen Videos, die unbedingt mal

    Na, sooo lange kann der clip noch nicht in der Wartschleife hängen ;-) Nur um mal einen ganz anderen Aspekt der TED-Reihe zu beleuchten: Spot On! Nicht ganz so neu, doch sehr schön anders.

    btt: Redet der noch schneller als in der TV-Show oder erinnere ich das momentan falsch?

  3. #3 Falanu
    17. März 2012

    @ blogjoker:
    Ich finde, “Dankbarkeit” gegenüber den Erfindern von Technik ist nicht der wichtige Punkt. Erfindungen sind die Leistung einer Gemeinschaft, einer Gesellschaft; auch wenn wir der Einfachheit halber gern nur eine Person nennen.
    Technik ist selbstverständlich. Sie ist in dem Maße selbstverständlich, wie wir als Gesellschaft (ganz selbstverständlich) in Richtung Fortschritt orientiert sind.

  4. #4 René
    18. März 2012

    Florian, du hälst die Typen von Mythbusters für wissenschaftlich? Autsch.
    Die geben sich nicht die geringste Mühe, irgendwelche Dinge, die sie überprüfen, möglichst 1 zu 1 nachzustellen. Vereinfacht ausgedrückt sind deren Experimente desöfteren so, das sie die Funktion eines HDMI-Kabels überprüfen, indem die ein USB-Kabel nehmen.
    Heute vormittag kam wirkliches Mythbustering, bei Die Sendung mit der Maus.
    Da wurde ein Kind gezeigt, das Spiel-Würfel ins Wasser wirft, und die fast ausschließlich (1-2 Ausnahmen) so liegen blieben, das die 4 zu sehen gewesen ist. Der Christoph hat dann eigene Würfel genommen, und das ausprobiert. Vollkommen willkürliche Ergebnisse.
    Bei den Mythbustern wäre an dieser Stelle bereits das Rätsel “busted” gewesen, und als Blödsinn “entlarvt” worden.
    Nicht so bei DSmdM. Der Christoph ist zu dem Kind gefahren und hat das mit deren Würfeln selbst ausprobiert. Und siehe da – der Effekt trat auch bei ihm auf. Er nahm dann die Würfel mit in ein Krankenhaus, und ließ Ultraschall, Röntgen und CT damit machen. Die Erklärung: Luftblasen, die vermehrt in Richtung der 4 auftraten.
    Man hätte die Gründe noch untersuchen können, aber da dieser Effekt bei allen Würfeln der Fall gewesen ist, kann man von einer Ursache des Herstellungsprozesses ausgehen.

    Ich könnte mich bei Mythbustern oder anderen Entlarvungssendungen manchmal so aufregen. Gerade bei Auto-Test-Sachen, ist deren Unprofessionalität absolut sichtbar. Da wird nichtmal ein Fahrzeug des selben Typs genommen, sondern ein x-beliebiges. Und da denk ich mir, das das schonmal nichts werden kann, weil das Fahrzeug schon durch einen anderen Schwerpunkt höchstwahrscheinlich anders reagiert.

    …. dieser Aufreger mußte mal raus….

  5. #5 Florian Freistetter
    18. März 2012

    @Rene: “Florian, du hälst die Typen von Mythbusters für wissenschaftlich? “

    Wo hätte ich das gesagt?

  6. #6 René
    19. März 2012

    Du hast recht… du schriebst lediglich, das er ein paar interessante Dinge zur Wissenschaft gesagt hat… mein Fehler.

    Gruß René

  7. #7 Mayl
    20. März 2012

    @René
    Sicherlich ist diese Sendung nicht wissentschaftlich. Aber immerhin hat sie das Potential die Leute zu motivieren sich selbst Gedanken zu machen oder Dinge selbst auszuprobieren.

    Und das unterscheidet von Sendungen wie “Mitten im Leben”.
    Oder auch “Galileo”, wo man nach dem Gucken blöder ist wie vorher! :D