Der Unsinn mit dem Weltuntergang 2012 (und es ist Unsinn, der Weltuntergang findet nicht statt) nimmt so langsam wieder Fahrt auf. Zur Zeit macht im Internet gerade ein Bild die Runde, dass zeigt, wie im Dezember 2012 (meistens wird vom 3. Dezember gesprochen) die Planeten Merkur, Venus und Saturn genau über den Pyramiden von Gizeh stehen werden. Ein weiteres Anzeichen dafür, dass an diesem Tag etwas besonderes passiert? Nein, nur ein weiteres Anzeichen dafür, dass der 2012-Unsinn nicht so schnell verschwinden wird…

So sieht das Bild aus, dass man bei Facebook, in Foren und Blogs überall sehen kann:

i-81e421bd31d36cd3908de2f7be92d705-pyramiden.jpg

Ok, das sieht wirklich beeindruckend aus. Wenn es diese spezielle Konstellation am Himmel und ihre Ausrichtung an den Pyramiden tatsächlich geben würde, dann wäre das ein ziemlich faszinierendes Schauspiel. Aber – und wen überrascht es? – so ist es leider nicht.

Es dürfte jedem klar sein, dass das Bild nicht echt ist (hoffe ich zumindest). Immerhin zeigt es, wie der Himmel im Dezember aussieht und das dauert noch ein paar Monate. Es muss sich also um eine Fotomontage handeln. Leider ist die ziemlich schlecht und enorm irreführend. Das merkt man schon, wenn man einmal selbst probiert hat, den Himmel zu beobachte. Ok, Venus und Saturn sind tatsächlich sehr helle Objekte. Aber Merkur, der kleinste Planet, ist nur sehr schwach zu sehen und das auch nur in der Abend- oder Morgendämmerung. Das sieht dann zum Beispiel so aus – Venus ist der helle Punkt links; Merkur der schwache Lichtpunkt rechts:

i-45ef337527ddd8a9373c90f4acff763e-merven1-thumb-500x375-15356.jpg

Es ist also klar, dass mit der Fotomontage irgendwas nicht stimmt. Schauen wir mal, wie es wirklich aussieht. Wenn man wissen will, wie der Himmel zu einem bestimmten Zeitpunkt aussieht (oder ausgesehen hat), dann benutzt man am besten ein Planetariumsprogramm. Von denen gibt es jede Menge; ich empfehle das kostenlose Programm “Stellarium”. Dort können wir problemlos nachsehen, wie der Himmel im Dezember 2012 im ägyptischen Kairo aussehen wird. So:

i-f11dc677b2485ed1c3bd339251a09717-stellarium-000-thumb-500x281-32452.png

Das Bild zeigt die Situation in Kairo, beim Blick Richtung Osten. Man sieht tatsächlich Merkur, Venus und Saturn am Himmel stehen. Allerdings sieht die Sache ganz anders aus als auf dem Bild mit dem Pyramiden. Dort stehen die drei Planeten alle eher nebeneinander, in der Realität stehen sie übereinander. Man wird also keinesfalls direkt über jeder Pyramidenspitze so eine helle “Laterne” sehen können.

Aber ist nicht schon “Zeichen” genug, dass die drei Planeten tatsächlich am Himmel stehen? Und dass sie, wenn auch ein wenig schief, tatsächlich genau im richtigen Abstand zueinander über den Pyramiden zu sehen sind und deren Abstände reproduzieren? Nun ja. Erstmal kommt es immer auf die Perspektive an. Vermutlich kann man sich gerade so vor den Pyramiden positionieren und aus der richtigen Entfernung im richtigen Winkel zum Himmel blicken, so dass über jeder Pyramide ein Stern zu sehen ist (der konkrete Anblick aus der Pyramiden-Fotomontage ist allerdings unmöglich, wie Astronom Phil Plait in seinem Blog erklärt). Aber – und das ist der wichtige Punkt – das ist nichts besonderes!

Es stehen immer irgendwelche Planeten am Himmel. Immer wieder auch mal Merkur, Venus und Saturn. Gerade Merkur und Venus sieht man oft nahe bei einander am Himmel stehen. Es sind die beiden innersten Planeten, sie bewegen sich viel schneller um die Sonne als die Erde und von dort aus gesehen kommen sie eben immer wieder mal aneinander vorbei – das kann man ja auch an meinem Merkur-Venus-Bild aus dem Jahr 2010 weiter oben sehen. Das sich ein dritter Planet dazu gesellt, ist ebenso wenig außergewöhnlich. Vor gerade mal 7 Jahren standen Merkur, Venus und Saturn schon mal gemeinsam am Himmel.

Die Aussage mit dem “Nur einmal in 2737 Jahren” ist also Unsinn. Denn auch an der “Ausrichtung” an den Pyramiden ist nichts weiter bemerkenswert. Hier zeigt sich wieder ein altes Problem: Mangelndes Verständnis der Statistik. Ok – die drei Planeten stehen also “genau” über den Pyramiden (wenn wir mal all das ignorieren, was wir oben schon festgestellt haben). Das kann uns erst mal gerne beeindrucken. Aber dann dürfen wir nicht vor lauter Ehrfurcht ob dieses mysteriösen kosmischen Zusammentreffen erstarren, sondern sollten uns weiter Gedanken machen und weitere Fragen stellen. Zum Beispiel: Gibt es auch noch ein “mysteriöses kosmisches Zusammentreffen” mit irgendwelchen anderen Landmarken? Die drei Planeten kann man ja nicht nur in Ägypten sehen sondern auch anderswo. Irgendwo auf der Erde sind die Planeten immer zu sehen. Und es stehen auch überall irgendwelche Häuser, Burgen, Denkmäler, Berge und andere Dinge herum, über denen die Planeten am Himmel stehen können. Wenn man jetzt zeigen könnte, dass Merkur, Venus und Saturn tatsächlich nur an den Pyramiden ausgerichtet sind und das auch nur 2012, dann wäre das vielleicht tatsächlich bemerkenswert. Aber so ist es nicht.

Im Prinzip kann man sich eine beliebige Stelle suchen, an der drei Landmarken zu sehen sind und wenn man dort vom richtigen Platz unter dem richtigen Winkel zum Himmel blickt, dann wird man immer sehen, wie die drei Planeten “genau” darüber stehen. Wenn man dann noch ein bisschen trickst, so wie die Macher der Pyramiden-Fotomontage und die Planeten nebeneinander stellt anstatt übereinander, dann kann man auch immer ebenso “beeindruckende” Bilder erzeugen. Hier ist ein Beispiel:

i-5fe5c5bc4a2192d2b3196424c6c232ca-braubach-thumb-500x749-32455.jpg

Bild der Schornsteine: Claus Moser, CC-BY-NC-SA 2.0

Das sind nicht irgendwelche Schornsteine, die im Wald herumstehen, sondern die Schornsteine der Blei- und Silberhütte Braubach und so wie die Pyramiden von Gizeh gehört auch die Hütte in Braubach zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und so wie über den Pyramiden von Gizeh stehen Merkur, Venus und Saturn im Dezember 2012 auch “genau” über den Schornsteinen… (Der besseren Sichtbarkeit wegen habe ich es gemacht wie bei der Fotomontage vom Anfang und die Konstellation in die Horizontale gedreht).

Man könnte sich problemlos noch haufenweise andere Landmarken suchen und würde feststellen, dass die Planeten auch dort “genau” darüber stehen. Wie gesagt: daran ist nichts besonderes. Man muss sich nur den richtigen Blickpunkt suchen, dann stehen die Planeten immer über irgendeinem Ort. Aber so weit denken und “forschen” die meisten Pseudowissenschaftler nicht. Das gleiche Prinzip kennt man ja von Erich von Däniken und seinen Kollegen. Da sucht man sich auch auf den Landkarten irgendwelche “besonderen” Punkte heraus und stellt fest, dass sie sich durch “mysteriöse” geometrische Muster verbinden lassen. Dass daran nichts außergewöhnlich ist, weil man so etwas mit beliebigen Punkten machen kann, wird nicht bemerkt oder ignoriert. Die “geheimnisvollen” Muster, die Verbindungslinien zwischen englischen Kathedralen auf die Landkarte zeichnen, erhält man zum Beispiel auch, wenn man statt der Kathedralen Supermarktfilialen verbindet

Also: Das Bild mit den Pyramiden und den Planeten zeigt nicht, wie es am 21. Dezember 2012 wirklich aussehen wird. Und auch wenn die drei Planeten tatsächlich am Himmel zu sehen sein werden, ist daran nichts geheimnisvoll oder mysteriös. Die Welt wird nicht untergehen.
i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (204)

  1. #1 Alexandra
    27. August 2012

    Ach, herrlich und so schön be-/geschrieben!!! Wer ein Zeichen sehen will, der findet auch eins… beste Grüße, Alexandra

  2. #2 Maggo
    27. August 2012

    Mal wieder ein toller Artikel, schön zu lesen, tolle Bilder, na wie gewohnt 😀

    Ich weiß ich komme jetzt total von diesem Thema ab, allerdings habe ich gerade mal wieder einen Artikel über den Curiosity gelesen, wie er ein paar Meter vorwärts und zurück gefahren ist. Dabei habe ich ne weile auf das Bild gestarrt und mir die Landschaft angesehen und dabei stellte sich mir die Frage; “Wie wird es dort wohl sein und vorallem hört man dort etwas? Irgend ein Geräusch oder nur Windgeräusche? Absolute stille? Die Vorstellung, alleine da zu sein, ist irgendwie ein wenig unheimlich und faszinierend zu gleich. Gibt es informationen bzgl. dessen?

    Grüße

  3. #3 Chaaron
    27. August 2012

    Die Welt wird nicht untergehen?
    Schade, ich hatte mich schon so darauf gefreut: dann wären wir die Spinner und Telefondesinfizierer (die Antwort ist 42!) los und wir anderen treffen uns im Anschluss zur After-Show-Party…

  4. #4 Herman
    27. August 2012

    Hallo Florian,

    schön, dass du wieder mehr oder weniger zurück bist.

    Wieder einmal hast du einen sehr guten Artikel geschrieben. Nur dein “Seitenhieb” auf Erich von Däniken stößt mir auf: der ist doch so ein netter Märchenonkel. :)
    Der ist übrigens der Überzeugung, dass die Welt nicht im Dez. 2012 untergehen wird. Er ist der Meinung, dass das Datum falsch ausgerechnet worden ist und man gar nicht vorhersagen kann, wann die Welt “untergeht”, Außerirdische, Feen oder Drachen kommen. 😉

    Beste Grüße
    Herman

  5. #5 OhGott
    27. August 2012

    Man könnte nun einwenden, dass der Fakt, dass die Planeten am 21.12. noch über zahlreichen anderen Dreierobjekten genau ausgerichtet zu sehen sein werden die These des Weltuntergangs sogar unterstützt. Es muss schließlich etwas bedeuten, wenn das an dem Tag so oft vorkommt.

    Jetzt hast du mich echt beunruhigt.

  6. #6 Herman
    27. August 2012

    @OhGott:
    Da hast du natürlich recht… und es wird noch schlimmer. Es gibt an jedem Punkt dieser Erde mindestens zwei andere Punkte, über denen am 21.12 die drei Planeten sind. Wenn das nicht schockierend ist! Warum? 2 Punkte und 3 Planeten: 23!
    Da haben wir es mal wieder. Wer jetzt noch den Zusammenhang zwischen 23 und den Pyramiden herstellt, wird wohl demnächst von schwarz gekleideten Herren abgeholt… Ich muss jetzt ersteinmal untertauchen.

    Beste Grüße
    Herman

  7. #7 Kallewirsch
    27. August 2012

    Es muss schließlich etwas bedeuten, wenn das an dem Tag so oft vorkommt.

    Und am Tag davor. Und auch vor diesem Tag und wieder einen Tag vor diesem …. ad infinitum. Und auch am Tag danach, und dann dem Tag nach diesem Tag und ….

    Gegeben 3 Landmarken und man kann ausrechnen, wo man stehen muss, so dass 3 Planeten über diesen Landmarken zu sehen sind. Sofern es geometrisch möglich ist, natürlich. Dadurch dass Merkur und Venus zu den inneren Planeten gehören und Saturn zu den äusseren, ergeben sich rein aus den Bahngeometrien schon Einschränkungen über die Machbarkeit. Aber so besonders ist das alles dann auch wieder nicht.

  8. #8 Spritkopf
    27. August 2012

    Oh Gott, wir werden alle STERBEN !!!EINSELF

  9. #9 schak
    27. August 2012

    Faszinierend wovor Leute Angst haben. Aber ich denke dass wir in einer sehr glücklichen Zeit leben müssen wenn sowas die größten Ängste hervorruft :)

    @Kallewirsch
    Vermutlich hat genau der Standort am 21.12 große mystische Bedeutung !!!!!!

    Nennt man das nicht auch die ‘texanische Methode’ ? Ich baller mit einem Schrotgewehr auf eine Mauer und male dann bei den meisten Treffern meine Zielscheibe ?

  10. #10 Bullet
    27. August 2012

    Oh Mann … was freu ich mich auf Weihnachten. Dann ist der Blödsinn endlich vorbei. Ich frag mich ernsthaft, was in den Köpfen dieser §$%§ß#%* vorgeht, wenn solche Bilder zusammengebastelt werden. Finden die das witzig?

  11. #11 Wilki
    27. August 2012

    Immer wieder erstaunlich, was sich diese 2012 Gurus und Gläubigen so alles ausdenken. Noch erstaunlicher werden sicher die Erklärungen nach dem 21.12. sein, warum wohl nix passiert ist. Das wird sicher interessant.

  12. #12 janik
    27. August 2012

    Kann mann jetzt sagen wo venus merkur und saturm am 21.12.2012 stehen

  13. #13 Kallewirsch
    27. August 2012

    Kann mann jetzt sagen wo venus merkur und saturm am 21.12.2012 stehen

    Sicher kann man.
    Am Himmel. So wie sie das die letzten 4 Milliarden Jahre auch getan haben. Und wenn man sich richtig positioniert, kriegt man es sogar hin, dass sie irgendwo über den Pyramiden sein werden.

    (Aber frag besser nicht die Astrologen. Deren Berechnung stimmt nämlich nicht).

  14. #14 schak
    27. August 2012

    Zitat Bullet Finden die das witzig?

    Ich denke es geht wie immer um Sex. Ein armes kleines Würschtl, dick, häßlich, strohdoof macht eine Fotomontage und sagt dann den Weibchen, dass er die Wahrheit mit Ihnen teilt wenn sie mit ihm …. ihr wisst schon :)

    Ist allerdings nur eine Hypothese …. vermutlich falsch, aber schon seltsam dass die meisten Verschwörungstheorien von Männern ausgehen.

  15. #15 Alderamin
    27. August 2012

    @janik

    Kann mann jetzt sagen wo venus merkur und saturm am 21.12.2012 stehen

    Ja, klar, die Planeten umkreisen die Sonne auf ihrer Bahn mit der Präzision einer Atomuhr. Wer die Mühe scheut, Stellarium zu installieren, kann auch dieses Online-Planetarium verwenden. Einfach Datum, Uhrzeit und Ort (muss nicht exakt sein, irgendeine deutsche Stadt tut’s) eingeben. Man kann mit den Pfeilen am Bildrand oder mit den Kontrollelementen rechts von der Datumsanzeige manövrieren und so den Horizont Richtung Südost (SO) in das Blickfeld holen.

    Den Anblick von Deutschland aus gesehen erhält man für das Datum 2012 12 21 (muss so eingegeben werden, Jahr, Monat, Tag) ca. 8h00 morgens. Da wird es im wahren Leben aber schon hell, d.h. man wird Merkur wohl nicht sehen können.

  16. #16 Agronimo
    27. August 2012

    @janik
    Klar, Florian hat eh Stellarium erwähnt (und verlinkt), damit kannst du die Position sogar selbst prüfen.

  17. #17 schak
    27. August 2012

    Irgendwie sollte der Herausgeber noch an den Farben feilen. Ich würde beide dem Bild ja eher auf Venus (weiß), Neptun(blau) und Uranus (grün) tippen. Allerdings passen dann die Größenverhältnisse wieder nicht.

  18. #18 nikolina
    27. August 2012

    Seit ihr euch so sehr sicher das nix passiert?

  19. #19 kumi
    27. August 2012

    Trollalarm. Nicht füttern.

  20. #20 kumi
    27. August 2012

    Nikolina:

    Irgendetwas passiert immer. Das ist der Lauf der Welt.

    Aber sicher kein Weltuntergang, kein Bewusstseinssprung, keine Alienlandungen, oder was auch immer in angeblichen Prophezeihungen steht, was sich lustige Youtuber und Photoshopper aus den Fingern saugen, oder was einem esoterisch/pseudowissenschaftliche Gschaftlhuber vom Schlage Dieter Br**rs oder EvD einem weismachen wollen.

  21. #21 Florian Freistetter
    27. August 2012

    @nikolina: “Seit ihr euch so sehr sicher das nix passiert?”

    Die Frage hast du hier schon ein paar Dutzend Mal gestellt. Die Antwort war jedes Mal die selbe. Sie ist auch jetzt die selbe. Und du wirst es wieder nicht glauben, sondern weiter Angst haben. Weil du nichts gegen deine Angst tust, sondern einfach nur jemanden suchst, dem du glauben kannst. Warum das nicht funktioniert und was du stattdessen tun solltest, habe ich dir ja auch schon mehrmals erklärt und du hast es mehrmals ignoriert. Tut mir leid, ich kann dir nicht mehr helfen. Ich kann dir nicht mehr sagen, als ich es schon getan habe. Es bringt nichts, das alles immer und immer wieder zu wiederholen…

  22. #22 noch'n Flo
    27. August 2012

    @ nikolina:

    Hattest Du uns nicht schon längst versprochen, wegen Deiner Ängste mal mit Deinem Hausarzt zu sprechen? Warum hast Du es noch nicht getan? Der kann Dir wirklich helfen. Du musst es allerdings auch wollen.

  23. #23 Flosch
    27. August 2012

    Ich bin schon sehr neugierig auf die Zeit nach dem 21.12. Schätze mal, dann werden vereinzelt einige Flitzpiepen wohl herauspupen, wie großartig es sich so auf der neuen Bewußtseinsebene lebt.

    Das Gros der 21/12-Spinner allerdings wird kein Wort mehr über dieses Datum verlieren, so tun, als hätten sie nie etwas gesagt (hat man ja bei Elenin gesehen) und sich irgendein anderes Ereignis suchen, vor dem man Angst haben kann. Mal schauen, was es sein wird.

  24. #24 Stephan Otto
    27. August 2012

    Ich bin mittlerweile dazu übergegangen den Leuten zu sagen “Doch, doch, die Welt wird untergehen + ihr werdet alle sterben. Habt Angst.”

    Und ab dem 22.12. wird – wie bei allen Weltuntergängen der letzten paar tausend Jahre – niemand mehr von dem Unsinn reden.

  25. #25 Stephan Otto
    27. August 2012

    Nachtrag: Und ich suche verzweifelt nach Adventskalendern die nur bis zum 21. gehen. :)

  26. #26 schak
    27. August 2012

    @nicolina
    Ich probiers nochmal.

    Glaub mir, wenn etwas passiert das wissenschaftlich auf ein Ende hindeuten würde, dann würde es hier einen Thread geben der in 10 Minuten 100 Einträge hätte, schneller noch als die Hohnöpathiesachen.

    Sowas kann niemand vertuschen.

    Noch ein Tipp:
    Stell dir vor wie erleichtert du sein wirst am 22.12 wenn nichts passiert ist.

    Stell dir das jetzt ganz stark vor …….

    …… stärker ……..

    Dann nimm dieses Gefühl mit und denk nochmal über die ganzen Panikmacher nach.
    Da stehst du doch drüber über diesen kleinen Würschteln die nix anders haben als andere zu erschrecken. DU hast Wissen ! Die Panikmacher wollen sich nur wichtig machen, aber du kennst die Tatsachen!

    In diesem Sinne: Kann der nächste Weltuntergang nicht im Juli sein damit wir die AfterShow Party am Strand machen können ?

  27. #27 simop
    27. August 2012

    @Stephan Ottos Nachtrag:
    Och, das lässt sich machen… 😀

  28. #28 Kallewirsch
    27. August 2012

    Ich probiers nochmal.

    Das haben schon viele vor dir probiert. Entweder nicolina ist der geduldigste Troll den ich je gesehen habe oder aber sie ist so dermassen weit weg von der Realität, dass es keinen Sinn hat. (Letzteres angenommen) nicolina WILL an den Weltuntergang glauben – unbedingt – koste es was es wolle. Wenn sie morgen eine Web-Seite findet, die behauptet, die Welt würde durch übermässiges herbstliches steigen lassen von Kinderdrachen untergehen, würde sie auch das für bare Münze nehmen. Sie sucht sich regelrecht immer wieder Seiten und Meldungen, damit sie Angst haben kann und nimmt alles ernst, egal wie absurd die Sache ist.

  29. #29 noch'n Flo
    27. August 2012

    @ Kallewirsch:

    Nein, nikolina will nicht an den Weltuntergang glauben, das ist mehr ein Zwang. Das funktioniert genauso, wie wenn man eine Wunde im Mund hat: obwohl man weiss, dass es wehtut, geht man immer wieder mit der Zunge ‘dran: “Oh, ja, tut noch weh… Aua… Ja, immer noch… Jhhhhh… ist immer noch da… fffffhhh… tut immer noch weh… Autsch… ist noch nicht weg…” usw.

  30. #30 Richelieu
    27. August 2012

    @Bullet:

    Finden die das witzig?

    Manchmal frage ich mich ob nicht ein Teil von dem Mist echt mit einem Jux beginnt der dann ausser Kontrolle gerät…

  31. #31 ich_kann_alles_erklaeren
    27. August 2012

    Noch erstaunlicher werden sicher die Erklärungen nach dem 21.12. sein, warum wohl nix passiert ist.

    HA! Da könnte hier mal eine Ankreuzliste als Blogartikel erstellt werden.. Allerdings wird es wohl so laufen, wie beim Megaritual während der Fussball-WM (da haben sich ein paar mächtig blamiert….)

    1. Eben WEIL man von dem Untergang informiert wurde, sieht die Galaktische Föderation von einer Zerstörung ab
    2. Der CIA wird zusammen mit dem Mossad einen Virus in das Alien-Schiff einschleusen und Präsident Obama wird dann mit dem Roswell-UFO das Mutterschiff persönlich zerstören.
    3. Die USA werden zusammen mit den Reichsflugscheiben hinterm Mond den mysteriösen Nibidingens vernichten
    4. Nicolina wird einsehen, das tatsächlich kein Grund zur Angst da ist
    5. Es wird ein neuer Maya-Kalender gefunden
    6. Der nächste Termin ist der 29.12.2036
    7. Nicolina wird weiter Angst haben (leider!!!!)

    Übrigens freue ich mich auf den ersten Blog am 22.12.2012!

  32. #32 CP
    27. August 2012

    @Florian
    Beim ersten Link fehlt ein “.de”. Auf meinem System bringt mich der Klick daher zu der ziemlich ominösen Seite 2012faq.com.

  33. #33 Bastian
    27. August 2012

    Aber.. Es könnte doch genau so gut sein, dass das Foto schon vor 2.737 Jahren aufgenommen wurde! Ohgottogott! Aber warum ist die Welt dann nicht damals schon untergegangen? :/ Fragen über Fragen…

    Wie kann es eigentlich sein, dass so viele Menschen so panische Angst davor haben,
    dass die Welt dieses Jahr untergeht? :(
    Wenn die Welt irgendwann untergehen sollte, dann sicher nicht wegen irgendwelcher Naturkatastrophen sondern wegen uns! 😉 (Erscheint mir jedenfalls wahrscheinlicher)

  34. #34 noch'n Flo
    27. August 2012

    @ ich_kann_alles_erklären:

    Bis auf Punkt 4 klingt das alles recht wahrscheinlich…

  35. #35 Kallewirsch
    27. August 2012

    Fragen über Fragen…

    zb. die hier:
    Was ist eigentlich so besonderes an der Konstellation Merkus/Venus/Saturn?

    Ohne das jetzt nachgerechnet zu haben: Lässt man alle Planeten (von mir aus auch nur die klassischen + Sonne + Mond) zu, dann wird es wahrscheinlich haufenweise Konstellationen geben, bei denen die Azimutprojektionen von jeweils 3-en von ihnen das richtige Größenverhältnis aufweisen um von irgendeinem Punkt auf dem Plateau als ‘über den Pyramiden’ gesehen zu werden.

    Beispiel: war gerade draussen. Strecke ich meine linke Hand aus und spreize ich die Fingern, dann verbirgt sich genau hinter dem Ringfinger ein LKW, hinter dem MIttelfinger ein Bagger und hiner dem Zeigefinger ein Arbeiter. Drehe ich mich um 90 Grad, kann ich genau dasselbe mit 3 Bäumen am anderen Ende des Parks machen. Das muss doch irgendwas bedeuten!

  36. #36 nikolina
    27. August 2012

    Das klingt alles so als ob ihr euch das so stark eingeredet habt das die Welt 2012 nicht untergeht

  37. #37 Kallewirsch
    27. August 2012

    2.737 Jahren aufgenommen wurde! Ohgottogott! Aber warum ist die Welt dann nicht damals schon untergegangen? :/ Fragen über Fragen…

    zb quält mich die Frage: Warum eigentlich Merkur/Venus/Saturn?
    Was ist da so besonderes daran?

    Lässt man alle klassischen Planeten zu (von mir aus auch +Sonne +Mond), dann dürfte es wohl haufenweise Konstallationen geben, bei denen die Azimuthprojektion von jeweils 3-en davon das richtige Distanzverhältnis hat, um von irgendeinem Punkt auf dem Plateau von Gizeh als über den Pyramiden gesehen werden zu können.

  38. #38 nikolina
    27. August 2012

    Als ob ihr nicht der Wahrheit ins Auge sehen wollt.

  39. #39 Kallewirsch
    27. August 2012

    Das klingt alles so als ob ihr euch das so stark eingeredet habt das die Welt 2012 nicht untergeht

    Tüdeltü, Tüdeltü. Auf der A4 kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen.

    Einer? Hunderte!

  40. #40 nikolina
    27. August 2012

    Florian hat doch selbst ganz oben in klammern geschrieben das er hofft das das Bild oben nicht echt ist

  41. #41 Eisentor
    27. August 2012

    Florian hat geschrieben:

    Es dürfte jedem klar sein, dass das Bild nicht echt ist (hoffe ich zumindes).

    Da steht das Florian hofft das es jedem klar ist das das Bild nicht echt ist.

  42. #42 Kallewirsch
    27. August 2012

    Florian hat doch selbst ganz oben in klammern geschrieben das er hofft das das Bild oben nicht echt ist

    Die ‘Hoffnung’ bezog sich aufs ‘klar sein’. Das du das wieder anders lesen wirst, war allerdings auch klar.

  43. #43 Alderamin
    27. August 2012

    @Kallewirsch

    Ich könnte brüllen, ich musste an exakt denselben Witz denken, hätte ihn beinahe gepostet.

    @Nikolina

    Florian hofft nicht, dass das Bild eine Fälschung ist – Florian, hofft, dass jedem klar ist, dass das Bild eine Fälschung ist.

    Offenbar hofft er da vergebens. Und natürlich ist das Bild eine Fälschung. Erstens sieht es völlig unnatürlich aus, so groß erscheinen Sterne ohne Teleskop nicht (und dann wären die Pyramiden nicht so schön scharf), zweitens sind die echten Planeten verschieden hell und drittens kann es ja wohl kaum aus der Zukunft stammen und eine Konstellation zeigen, die (angeblich) erst am 21.12. eintritt. Was sie aber nicht tut, wie man in Florians Text lesen könnte, wenn man wollte. Oder mit dem von mir verlinkten Online-Planetarium ausprobieren.

    Und selbst wenn sie’s täte wäre das auch egal. Ist doch völlig Banane, wo welcher Planet steht. Das ist ungefähr so bedeutsam wie das Überholen des kleinen Zeigers durch den großen Zeiger auf der Uhr, wenn gleichzeitig auch noch der Sekundenzeiger beide überholt. Darfst gerne mal ausrechnen, wie oft das am Tag passiert. solche Konstellationen passieren entsprechend alle paar Jahre mal.

    Aber was red’ ich gegen Wände….

  44. #44 sax
    27. August 2012

    Wie kann es eigentlich sein, dass so viele Menschen so panische Angst davor haben, dass die Welt dieses Jahr untergeht? :(

    Ich glaub so vielesind das gar nicht, die paar schreien halt nur ganz laut. (im übertragenen Sinne)

    Im realen Leben kenne ich niemanden, der sich ernsthaft Sorgen deswegen macht.

  45. #45 Florian Freistetter
    27. August 2012

    @nikolina: “Als ob ihr nicht der Wahrheit ins Auge sehen wollt. “

    Haargenau diese Diskussion haben wir auch schon mal geführt. Wenn du tatsächlich Angst hast: Geh zum Arzt, jemand anderes kann dir nicht helfen.

  46. #46 Florian Freistetter
    27. August 2012

    @sax: “Ich glaub so vielesind das gar nicht, die paar schreien halt nur ganz laut. “

    Es sind angeblich 14 Prozent: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/05/14-prozent-der-menschen-glauben-an-den-baldigen-weltuntergang.php

  47. #47 noch'n Flo
    27. August 2012

    @ nikolina:

    Bekomme ich auch noch einmal eine Antwort auf meine Frage? Warum bist Du wegen Deiner Ängste noch nicht zum Arzt gegangen? Du hattest es uns doch versprochen.

    Willst Du nicht, dass man Dir hilft? Willst Du wirklich Dein Leben lang Angst haben?

  48. #48 zappa
    27. August 2012

    Fast ein bisschen schade dass das Bild nur ein Fake ist… Das wäre sicher ein sensationeller Anblick :) Andererseits… der Himmel ist so schon faszinierend genug

  49. #49 Kallewirsch
    27. August 2012

    Das wäre sicher ein sensationeller Anblick :)

    Ich hab mir auch mal überlegt, welches Photo da am coolsten wäre. Gelandet bin ich bei: totale Sonnenfinsternis über der mittleren Pyramide, Merkur über der einen, Venus über der anderen.

    Das wäre IMHO das Non-plus Ultra.

  50. #50 cimddwc
    27. August 2012

    @ich_kann_alles_erklaeren

    6. Der nächste Termin ist der 29.12.2036

    Ich denke, das ist zu spät. Selbst der Apophis-Vorbeiflug 2029 könnte etlichen Realitätsflüchtlingen und Abzockern zu spät sein, sodass sie evtl. noch einen Termin etwas früher einschieben. Nur welchen, das ist die Frage…

  51. #51 Steppl
    27. August 2012

    Ist das schon ein automatischer Reflex, Dezember und 2012, das muss der 21. sein?
    Im Internet ist immer vom 3. die Rede, da ist der Saturn auch deutlich näher an den anderen dran. Hierzulande könnte man das vielleicht kurz vor Sonnenaufgang auch noch sehen.
    Bestimmt ein netter Anblick, allerdings müsste eine Seite vom Gizehplateau trotzdem auf eine Hebebühne, damit die Planeten alle so knapp über den Pyramiden stehen.

  52. #52 Florian Freistetter
    27. August 2012

    @Steppl: ” Im Internet ist immer vom 3. die Rede”

    Danke. Das hatte ich zwar auch gelesen, aber die Macht der Gewohnheit…
    Ich hab den Text jetzt angepasst.

  53. #53 rolak
    27. August 2012

    Meister Plait hat noch ein wenig weiter gerechnet, Florian, und sogar konstatiert, daß bei der im Bild zu sehenden Ansicht der Pyramiden die am Nachthimmel zu sehenden Planeten nicht nur wesentlich steiler, sondern auch noch im Rücken des Betrachters stünden.

  54. #54 noch'n Flo
    27. August 2012

    @ Kallewirsch:

    Ich hab mir auch mal überlegt, welches Photo da am coolsten wäre. Gelandet bin ich bei: totale Sonnenfinsternis über der mittleren Pyramide, Merkur über der einen, Venus über der anderen.

    Das wäre IMHO das Non-plus Ultra.

    Könnte mal jemand mit viel freier Zeit ausrechnen, wieviele Millionen Jahre es bis dahin noch dauert?

  55. #55 Spritkopf
    27. August 2012

    @noch’n Flo
    Och, die letzte ist noch gar nicht so lang her:
    http://eclipse.gsfc.nasa.gov/SEatlas/SEatlas-2/SEatlas-1999.GIF

    Ich war jetzt allerdings faul und habe nicht in Stellarium nachgesehen, ob zu jenem Zeitpunkt sich Merkur und Venus tatsächlich in der Nähe der Sonne befanden. Aber da sie das üblicherweise sind, tu ich einfach so, als wäre es so gewesen. 😉

  56. #56 Kallewirsch
    27. August 2012

    Och, die letzte ist noch gar nicht so lang her:
    http://eclipse.gsfc.nasa.gov/SEatlas/SEatlas-2/SEatlas-1999.GIF

    Ich brüte jetzt schon eine ganze Weile über dieser Grafik, aber irgendwas stimmt damit nicht. Schau dir mal an, wo da der Kernschatten der 1999 Finsterniss verläuft. Das kann doch so nicht stimmen.

  57. #57 Kallewirsch
    27. August 2012

    Ach, ich habs!

    Das sind Daten BC – before christ.

    Ja, das erklärt alles.

  58. #58 Alderamin
    27. August 2012

    @Kallewirsch

    Ja, cool, ne? Zwei totale Finsternisse in 16 Jahren Abstand im Rheinland. Wir sind einfach 4000 Jahre zu spät geboren!

    Bei der Ägypten-Finsternis stand übrigens Merkur ganz nah östlich der Sonne (beide in der Waage), Venus ein gutes Stück weiter östlich (im Schützen) und Saturn entsprechend weit westlich (in der Jungfrau). Also genau unsere drei Akteure. Nur nicht im gleichen Abstand, wie die Pyramiden auf dem Bild.

    Sagt Cartes du Ciel, aber es sieht nicht die Finsternis, dazu ist das Programm wohl nicht genau genug (der Mond hat ja einen ziemlich komplizierten Orbit).

  59. #59 Spritkopf
    27. August 2012

    Tssk, ist mir allerdings auch nicht aufgefallen. *blush*

    Dafür habe ich jetzt für Nochn Flo die nächste totale Sonnenfinsternis ausgemacht: Am 17. November 2180 um 12:37 Uhr.
    http://eclipse.gsfc.nasa.gov/JSEX/JSEX-AF.html

  60. #60 Kallewirsch
    27. August 2012

    Ja, cool, ne? Zwei totale Finsternisse in 16 Jahren Abstand im Rheinland. Wir sind einfach 4000 Jahre zu spät geboren!

    :-)
    Ich hab schon mein Gewissen erforscht, wieso ich 1985 keine Totale gesehen habe! Wär sich ja in Österreich gerade noch ausgegangen. Ich war schon ganz verzweifelt, weil ich die 1999 wegen Schlechtwetter auch nicht gesehen habe. (ist eine andere Geschichte) Ich WILL in meinem Leben wenigstens einmal eine Totale sehen. Schluchz. Mit dem Fuss aufstampf.

  61. #61 noch'n Flo
    27. August 2012

    @ Spritkopf:

    Ich war jetzt allerdings faul und habe nicht in Stellarium nachgesehen, ob zu jenem Zeitpunkt sich Merkur und Venus tatsächlich in der Nähe der Sonne befanden. Aber da sie das üblicherweise sind, tu ich einfach so, als wäre es so gewesen. 😉

    Und das nennst Du nun eine wissenschaftlicghe Herangehensweise?!? Schäm Dich!

    Dafür habe ich jetzt für Nochn Flo die nächste totale Sonnenfinsternis ausgemacht: Am 17. November 2180 um 12:37 Uhr.

    Und wo sind nun Merkur und Venus neben der verdunkelten Sonne?

    Mann, mann, mann, jetzt bin ich aber so richtig enttäuscht. Florian F.: bitte übernehmen Sie!

  62. #62 Alderamin
    27. August 2012

    @Kallewirsch

    Ich WILL in meinem Leben wenigstens einmal eine Totale sehen. Schluchz. Mit dem Fuss aufstampf.

    Mein Gottchen, wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, oder wie war das? Da ich für ’99 schlechtes Wetter erwartet hatte, bin ich ’98 schon in die Karibik, großartig! Auch wegen der Unterwasserwelt. Und ’99 nach Ungarn, weil die Chancen da besser waren als im viel näheren Saarland (Volltreffer, keine Wolke bis zum 3. Kontakt, und danach nur durchziehende Haufenwolken). Und 2006 war eine in Side, in der Türkei, Vorsaison, fast geschenkt, wolkenlos. Dann hab’ ich noch zwei ringförmige in Spanien und Island gesehen und bin 2009 vergebens für drei Tage nach Shanghai gedüst (war leider im falschen Moment bewölkt).

    2017 kannst Du in die USA fliegen, ebenso 2024. 2026 gibt’s eine in Katalonien und 2027 in Gibraltar, und an beiden Orten 2028 noch eine ringförmige. Die Welt ist schön, Sonnenfinsternisse locken in Gegenden, wo man sonst vielleicht nicht hinfahren würde, also was hält Dich hier fest?

    Hier für die Reiseplanung: http://eclipse.gsfc.nasa.gov/solar.html

  63. #63 Kallewirsch
    27. August 2012

    Volltreffer, keine Wolke bis zum 3. Kontakt, und danach nur durchziehende Haufenwolken

    Das müssen genau die Biester gewesen sein, die mir den Spass verdorben haben. Strahlender Sonnenschein bis zu ca. 80% Bedeckung. Danach komplett zu und nach der Soi wieder strahlender Sonnenschein. Dabei war ich immer brav und hab immer alles aufgegessen :-)

    2017 kannst Du in die USA fliegen

    Genau die hab ich auch schon aufs Korn genommen :-)
    Das ich nicht in der Tükei war, da könnt ich mich heut noch in den A…llerwertesten beissen. Antalya – noch banaler gehts ja wirklich nicht.

  64. #64 nikolina
    27. August 2012

    Ihr glaubt doch nicht im Ernst, das irgend jemand der ganzen Welt sagen würde das am 21.12.2012 die Welt untergeht, obwohl er ganz genau wüsste das er eine Massenpanik auslösen würde. Deswegen verstehe ich nicht wenn mir einer hier schreibt das es irgend jemand schon längst gesagt hätte, wenn jetzt schon was endeckt wurde. Alle wissen Bescheid das 2012 die Welt untergeht ( Nasa, Politiker usw.) aber keiner sagt was weil sie wissen was dann passiert. Deswegen lieber schweigen und uns nix sagen. Machen alle auf heile Welt dabei sind unsere Tage schon gezählt. Wenn die Menschen von der Nasa hören würde, das Niburu schon da ist und es nicht mehr lange dauert dann wissen sie das es wahr ist weil die Nasa sich damit beschäftigt und weiss was sie sieht ( Nibiru). Also lieber den Mund halten anstatt den Menschen die Wahrheit zu sagen

  65. #65 Flosch
    27. August 2012

    Ich habe gerade ein ganz übles Déjà-vu…

  66. #66 Barton Fink
    27. August 2012

    @nikolina:
    Schick mir dein Geld, du brauchst es ja eh bald nicht mehr!

  67. #67 Ace Kaiser
    27. August 2012

    @nikolina
    Jetzt mal so rein hypothetisch: Wenn die Welt im Dezember wirklich untergeht, und wir alle verloren sind, warum sollten wir nicht weiterleben wie bisher? Was soll es uns bringen, in Panik zu verfallen und den Rest unserer Tage in Angst, Agonie oder wahnhaften Zuständen zu verbringen? Wenn Du das gerne willst, steht es Dir frei, das zu tun. Also in Angst und Agonie leben. Selbst wenn ich es glauben würde, dass die Welt endet, würde ich zum Big Bang das tun, was ich sonst auch tue, und was Du augenscheinlich verlernt hast: Leben.

    Btw, es kommt KEIN verdammter Nibiru. Schau hoch zum Sternenhimmel – keine neue Sonne in Sicht. Und auch wenn er unsichtbar wäre – er wäre mittlerweile so nahe, dass er einen großen Teil des Sternenhimmels verdecken würde. Ist Dir in letzter Zeit so ein großes Loch am Himmel aufgefallen? Ich schätze nicht.
    Und nein, er warpt auch nicht pünktlich zum 21.12. ein. Warum sollte er das auch tun? Himmelskörper schauen kein Star Trek.
    Sieh es ein: Fakten, Wissen und Beobachtung sprechen gegen eine Existenz von Nibiru, und sie sprechen auch gegen einen baldigen Weltuntergang.
    Natürlich kann die ganze Erde im Dezember vernichtet werden, klar, die Möglichkeit gibt es immer. Die Chance, das es passiert, ist aber so gering, dass nicht mal Londoner Buchmacher darauf wetten würden. Oder okay, bei denen bin ich mir jetzt nicht sicher.

  68. #68 Alderamin
    27. August 2012

    @Nikolina

    Wo isser denn, Dein Nibiru? Kann ihn nirgends am Himmel sehen! Bis zum Saturn kann ich Planeten problemlos mit bloßem Auge sehen, das sind 1,5 Milliarden km. Wenn er so weit weg ist und er es in 4 Monaten bis zu uns schaffen will, dann müsste er mehr als 1500 km/s drauf haben. Ein bisschen viel für einen Planeten, der um die Sonne kreist. Die Erde schafft nur 30 km/s. Mehr als 47 km/s in Erdentfernung von der Sonne, und er fliegt der Sonne auf Nimmerwiedersehen davon. Das nennt sich “Fluchtgeschwindigkeit”.

    Also, wo ist er? Ich seh’ ihn nicht! Und ich kenn’ mich am Himmel aus. Zeig’ mir einen hellen Stern am Himmel, der nicht auf der Karte ist!

  69. #69 Kallewirsch
    27. August 2012

    obwohl er ganz genau wüsste das er eine Massenpanik auslösen würde.

    Nur mal angenommen, der ganze 2012 Quatsch wäre tatsächlich wahr.

    Welchen Unterschied würde es machen, ob heute eine Massenpanik ausbricht oder nicht? Genau – es würde genau gar keinen wie auch immer gearteten Unterschied ausmachen. Ob wir heute in einer Massenpanik sterben oder in 4 Monaten einer einer globalen astronomischen Katastrophe, ist aber sowas von egal. Denn: das überlebt sowieso keiner, wenn tatsächlich ein Planet in die Erde krachen würde.

    Also: Warum soll irgendjemand irgendetwas verheimlichen? Niemand, absolut niemand hätte irgendeinen Vorteil davon. Nicht den geringsten. Tot ist tot. Ob heute oder in 4 Monaten spielt nicht wirklich eine Rolle.

  70. #70 Kallewirsch
    27. August 2012

    Also lieber den Mund halten anstatt den Menschen die Wahrheit zu sagen

    Das Problem ist, dass du die Wahrheit nicht hören willst. Die Wahrheit! Die Wahrheit ist: es gibt keinen Himmelskörper. Es gibt auch sonst keine vorhersehbare Naturkatstrophe, die sich in dieser Zeit abspielen wird.
    Aber das wurde dir schon so oft gesagt, dass es langsam mal reichen sollte.

  71. #71 Spritkopf
    28. August 2012

    @Noch’n Flo:

    Und das nennst Du nun eine wissenschaftlicghe Herangehensweise?!? Schäm Dich!
    Und wo sind nun Merkur und Venus neben der verdunkelten Sonne?

    Okeeokee, hier sind die Werte: Die Sonne wird in Gizeh zum Zeitpunkt der Sonnenfinsternis etwa auf 201° am Himmel stehen, Merkur bei 193° und Venus bei 225°. Was ein schwerwiegendes Problem ergibt, da die drei Pyramiden ebenfalls auf einer Linie entsprechend einem Kompasswinkel von ca. 225° liegen (von der Cheops-Pyramide aus gesehen). Und damit kannst du dich gar nicht so hinstellen, dass die Sonnenfinsternis brav über der Chephren-Pyramide thront und Merkur und Venus über der Cheops- bzw. Mykerinos-Pyramide.

    Mithin bleiben dir nur noch zwei Lösungen: Entweder Photoshop oder warten auf eine Sonnenfinsternis, die am späten Morgen (9 – 10 Uhr) stattfindet, so dass du die Pyramiden halbwegs im richtigen Winkel hast.

  72. #72 RapaNui
    28. August 2012

    Ich hab auch mal fantasiert:

    Merkur (rom. Götterbote), Venus (pures Laster=Sex) und Saturn (Gott der Saat) stehen zum gleichen Zeitpunkt am Himmel. Merkur überbringt den Menschen das Laster, welches durch Saturn weiter ausgesät wird. Nimmt man das obige Bild als Vorlage, dann kann man aus den Pyramiden und den 3 Gestirnen wunderbar eine 666 malen. Wundert mich, dass die Testiculos, sorry, Testigos de Jehová das noch nicht gemerkt haben. lol

  73. #73 kumi
    28. August 2012

    Sicher, dass Nikolina nicht nur ein Troll ist? Nach dem kann man doch fast schon die Atomuhr stellen, so pünktlich steht es auf der Matte, wenn das Thema 2012 aufkommt.

  74. #74 schak
    28. August 2012

    @Kumi
    Entweder ist NIkolina jemand der sich jetzt tierisch freut, dass er ein paar intelligente Leute in dem Block an der Nase rumführt …. lassen wir ihm/ihr doch die Freude :)
    Oder es ist ein wirklich verängstigter Mensch und dann ist es wichtig es zumindest zu versuchen die Angst zu nehmen auch wenns sinnlos erscheint.

  75. #75 Adent
    28. August 2012

    @Ace Kaiser
    Na, ich würde jede Wette annehmen, in der es um den Weltuntergang geht. Ich biete 1.000.000 Euro für 10 wenn am (beliebigen Tag in den nächsten 5 Jahren einsetzen) die Welt untergeht. Ach was, ich geh noch weiter zu den 1.000.000 gibt es noch ne Waschmaschine mit Schiebedach und ein Eis am Stiel dazu.
    Und jeder Buchmacher wäre dämlich so eine Wette nicht anzubieten.
    A) Man sackt das Geld ein oder
    B) wenn man irgendwann tatsächlich verlieren sollte, wen juckt es dann noch?

  76. #76 Martina
    28. August 2012

    Und ich dachte, vom kommenden Weltuntergang 2012 wäre hier nix mehr zu lesen. Hab ich irgendwie schon vermisst. Schöner Artikel, danke.

  77. #77 Affe
    28. August 2012

    Im Interesse der Lesbarkeit der Kommentare möchte ich mal dazu aufrufen Nikolina nicht weiter zu füttern. Es ist alles gesagt, mehrfach, und für solche Diskussionen gibt es bessere Plätze im weltweiten Netz…
    Danke

  78. #78 noch'n Flo
    28. August 2012

    @ Kallewirsch:

    Wenn Du eine SoFi-Reise machen willst, kann ich Dir die Seite http://www.eclipse-reisen.de sehr empfehlen, die sind auf astronomische Reisen spezialisiert. Muddi und ich sind 2006 mit dieser Agentur in die Türkei gereist – die SoFi haben wir mit ca. 40 Mitgereisten an einem Privatstrand bei Manavgat erlebt. Im Gegensatz zu fast allen anderen Orten an der türkischen Südküste, wo sich die Menschen gegenseitig auf den Füssen standen, hatten wir mehr als ausreichend Platz für unser Equipment. Und zur Einstimmung gab es in den 2 Stunden vor der Totalität noch ein Strand-Barbecque. Hin- und Rückreise zum Beobachtungspunkt erfolgten dann noch im Rahmen einer stimmungsvollen Bootstour. Das war echt eine runde Sache!

  79. #79 Florian Freistetter
    28. August 2012

    @Alderamin: “Wo isser denn, Dein Nibiru?”

    All das hab ich ich Nikolina schon mehrmals erklärt. Haargenau diese Diskussion (“Ihr verheimlicht das, damits keine Panik gibt”) haben wir schon geführt. Es nützt nichts. Nikolina möchte anscheinend gerne Angst haben. Oder sie verarscht hier alle. Auf jeden Fall bringt es nichts, ihr irgendwas zu erklären; sie ignoriert ja doch jedes einzelne Wort.

  80. #80 Florian Freistetter
    28. August 2012

    @schak: “Oder es ist ein wirklich verängstigter Mensch und dann ist es wichtig es zumindest zu versuchen die Angst zu nehmen auch wenns sinnlos erscheint. “

    Das habe ich (und andere ebenso) schon mehr als einmal versucht. Nikolina hat hier schon über 50 Kommentare geschrieben. Mit immer den selben Fragen. Auf die sie immer wieder Antworten bekommen hat. Nur um kurz darauf nochmal haargenau die selben Fragen zu stellen. Ich bekomme seit 4 Jahren Fragen von Leuten zum Weltuntergang. Vielen kann man helfen. Aber eine kleine Minderheit ist darunter, denen man nicht helfen kann, weil sie nicht wollen das man ihnen hilft. Die treff ich leider immer wieder.

  81. #81 John Steed
    28. August 2012

    Am Donnerstag den 23.8.2012 kam auf Phönix um 22:15 die Doku aus 2011
    “2012-Geht die Welt unter?”
    Die Doku zeigt eine Deutsche Familie die nach Paraguay ausgewandert ist, weil ja nach den Maya-Kalender 2012 die Welt untergeht, und die Bibel sagt, das der Südamerikanische Kontinent weitesgehends verschont bleibt.

    Ahhhhhhhh…..ja…………

  82. #82 nikolina
    28. August 2012

    @shark Ich führe hier keinen an der Nase herum. Ich habe wirklich Angst und ich will diese Angst loswerden. Ich war auch beim
    Arzt und bin auch weiter in Behandlung. Aber das sitzt alles so tief das es nicht so einfach das loszuwerden.

  83. #83 Pyrex
    28. August 2012

    @John Steed

    Die Sendung hab ich auch gesehen. Wäre aber kurz vor Schluss beinahe Explodiert, bis die Experten dann doch noch mit den Fakten rausgerückt sind. Alles andere hätte mich sonst enttäuscht nach so viel Unsinn.

    Diese Esoteriker fand ich auch lustig. Keine Ahnung was ein Sonnensturm überhaupt ist, aber trotzdem mal Panik schieben…

    Was hatten wir noch? Ach ja: Man spürt, wie die Katatsrophen zunehmen, die Mayas haben dies und das gesagt…Das übliche Geschwafel eben 😉

    @Nikolina

    Einige Menschen hier feiern am 21.12.12 eine Party. Wüsste hier jeder, dass eh bald alles Vorbei ist, hätten sie wohl andere Gedanken im Kopf, als eine Party zu planen! Und zu Nibiru: Denkst du echt die ganzen Hobbyastronomen würden auch schweigen? Deren Geräte sind mehr als ausreichend, um diesen Planeten zu entdecken. Aber wahrscheinlich hat man dir das auch schon erklärt, weshalb auch ich leider immer mehr glauben muss, dass du hier alle an der Nasa, pardon, Nase herumführen willst.

    Komm doch einfach am 22.12 wieder und wir werden alle mit dir herzlich lachen können 😉

  84. #84 Florian Freistetter
    28. August 2012

    @nikolina: “Ich führe hier keinen an der Nase herum. Ich habe wirklich Angst und ich will diese Angst loswerden.”

    Aber dir ist schon klar, dass es ein wenig seltsam ist, wenn du hier jedesmal die gleichen Fragen stellst und alle Antworten darauf ignorierst?

  85. #85 nikolina
    28. August 2012

    @florian freistetter

    Natürlich ist das seltsam und ich verstehe das auch, aber ich habe diese verdammte Angst und es gibt mir ein wenig Hoffnung wenn ich Antworten von dir und allen anderen hier lesen kann auch wenn es immer dieselben Fragen sind.

  86. #86 Kallewirsch
    28. August 2012

    Aber dir ist schon klar, dass es ein wenig seltsam ist,

    Das sehe ich (und wahrscheinlich die anderen Dauergäste) allerdings ganz genau so.

    Nikolina: Kann das und das passieren und die Welt untergehen?
    Alle: Nein
    Nikolina: Aber wenn dieses und jenes?
    Alle: Nein
    Nikoline: Aber der hat gesagt …
    Alle: Der redet Unsinn.
    Nikolina: Aber …
    Alle: Nein, hör mal. Keiner kann die Zukunft vorhersagen!
    Nikolina: Aber!
    Alle: Es gibt keinerlei Anzeichen für irgendeine vorhersehbare Naturkatastrophe
    NIkolina: Aber die Maya!
    Alle: Wer? DIe Maya, die geglaubt haben ihre Vorfahren wären aus Holz und die Erde würde von 4 Schildkröten durch den Ozean des Universums getragen? Warum soll man die in astronomischen Fragen Ernst nehmen?
    Nikolina: Aber ..
    Alle: Die Welt geht nicht unter!
    Nikolina: Aber wenn doch.
    Alle: Die Antwort auf dein Frage und alle zukünftigen Fragen derselben Machart ist: Die Welt wird nicht untergehen
    Nikolina: Aber, aber, aber ….
    Alle: Nein
    Nikolina: Angst!
    Alle: Du brauchst keine Angst zu haben. 2012 wird ein Jahr wie alle anderen Jahre.
    Nikolina: Aber, aber, aber ….
    Alle: Nein

    Nikolina. Wie lange willst du das Spiel noch spielen? Lös dich doch endlich mal von der Vorstellung, dass irgendetwas vorhersehbar Schlimmes passieren wird, weil wir das Jahr 2012 schreiben. Da ist nichts! Es gibt keinen Nibiru. Der Maja-Kalender macht einen Sprung in den nächsten Zyklus. Ja, und? Das tut unser Kalender auch – jedes Jahr zu Silvester. Ist das ein Grund sich vor irgendwas zu fürchten?

  87. #87 Alderamin
    28. August 2012

    @Florian

    ich würde es jemandem, der Angst hat, auch noch ein paarmal erklären, bevor er oder sie sich in Panik was antut. Man kann den Punkt “glaube niemandem – sieh’ doch einfach selbst nach” gar nicht oft genug sagen.

    Zumal es ja nur noch 120 Tage bis zum 21.12. sind. Da müsste der komische Fantasie-Planet ja schon in Marsentfernung sein, und den sieht man als hellen Stern, obwohl er nur halb so groß wie die Erde ist und nicht mal eine Lufthülle halten kann.

    Zum Arzt geht sie ja schon, sagt sie, aber der Arzt kennst sich wohl am Sternenhimmel nicht aus.

  88. #88 nikolina
    28. August 2012

    @Kallewirsch Nein ist es nicht

  89. #89 Kallewirsch
    28. August 2012

    @Kallewirsch Nein ist es nicht

    Na siehst du. Das ist doch schon mal ein Anfang.

    Du musst dir immer eines vor Augen halten: Es gibt da draussen Leute, die tun alles um Bücher und Seminare zu verkaufen. Die lügen, erfinden Geschichten, denken sich was aus … es gibt nichts was die nicht tun würden (und was gerade noch legal ist) um nicht noch ein paar Bücher zu verkaufen. Denn: Davon leben sie.

    Und dann gibt es wieder einen anderen Schlag Menschen, die haben ebenfalls keine Ahnung, würden aber gerne welche haben. Da das nicht von heute auf morgen geht, machen die das gleiche: sie lügen, erfinden Geschichten, deuten ganz leicht erklärbare phsikalische Phänomene um, damit sie bedrochlich aussehen, etc. etc. Kurz und gut: die machen genau das gleiche, nur nehmen sie kein Geld dafür. DIe Stärkung ihres Egos (“Ich weiß was, was ausser mir kein anderer weiß”) reicht ihnen bereits.

    Nikolina. Du fällst auf diese Leute herein! Du bist ihr Werkzeug!
    Wenn du demnächst wieder mal etwas liest, dann lies es immer unter dem Gesichtspunkt: Keiner kann langfristig etwas vorhersagen! Und wenn es eine Bedrohnung gibt, dann hätte ich schon längst in einer seriösen Zeitung oder in einer seriösen Nachrichtensendung etwas darüber gehört oder gelesen. Kein Mansch kann ALLE Medien dieser Welt kontrollieren und Dinge vertuschen. Ganz speziell gilt das für alles was sich am Himmel abspielt. Jede Nacht sind weltweit Millionen von Amateurastronomen draussen an ihren Fernrohren und beobachten den Himmel. Kein EINZIGER hat sich zu Wort gemeldet und gesagt: Hört mal, da ist was und das wird immer größer. KEIN EINZIGER! Gibt dir das nicht etwas zu denken?

  90. #90 Florian Freistetter
    28. August 2012

    @nikolina: “und es gibt mir ein wenig Hoffnung wenn ich Antworten von dir und allen anderen hier lesen kann auch wenn es immer dieselben Fragen sind. “

    Irgendwie glaub ich dir das nicht. Denn jedesmal, wenn dir hier jemand antwortet und sagt, dass du keine Angst haben musst, kommt von dir sofort ein “Ja, aber ihr lügt mich ja alle an, in Wahrheit geht die Welt unter und ihr vertuscht nur alles” zurück. Auf so etwas habe ich keine Lust…

  91. #91 noch'n Flo
    28. August 2012

    @ Alderamin, @ Kallewirsch:

    Bei einer manifesten Angst- und Panikstörung hat es keinen Sinn, dem Betroffenen etwas zu erklären. Das bringt erst etwas, wenn der Patient gelernt hat, seine Angst auszuhalten, anstatt sich immer wieder zu versichern. Mehr noch: die/den Betroffenen immer wieder zu beruhigen, kann u.U. das Problem nur noch verstärken. Weil er/sie sich selbst dann von einer Bestätigung von aussen abhängig macht und diese immer häufiger braucht. Bis diese Bestätigung dann auch nichts mehr bringt.

    An diesem Punkt scheint mit nikolina bereits angekommen (ähnlich wie unser Freund “Lars”, a.k.a. “…” der vor einiger Zeit Florians Blog immer wieder mit seinen Ängsten vorm 3. Weltkrieg zugepflastert hat). Da hilft nur noch eine Psychotherapie, ggf. begleitet von entsprechenden Medikamenten.

  92. #92 Alderamin
    28. August 2012

    @Nikolina

    Lies zum Spaß mal im Forum bei den Amateurastronomen mit, was die so beobachten, welche Bilder sie machen etc. Z.B. hier:

    http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/category/13/Beobachten_visuell

    Das sind ganz normale Leute mit ganz normalen Jobs, die Freude an der Himmelsbeobachtung haben, und dabei teilweise Unsummen für teures Gerät ausgeben. Die sind also völlig unabhängig von irgendwelchen staatlichen Organisationen. Die entdecken auch schon mal einen neuen Kometen, eine Supernova oder einen Asteroiden. Du könntest selbst einer von ihnen werden, wenn Du Dich mit dem Thema beschäftigst.

    Da wirst Du von Nibiru nichts lesen. Und wenn die ihn nicht sehen, wer sonst?

  93. #93 Sunny
    28. August 2012

    @ Nikolina: Darf ich mal fragen wann diese Angst bei Dir angefangen hat? Also hast Du was im Fernsehen gesehen oder hat Dir jemand was erzählt oder hast Du es im Internet gelesen? Kannst Du Deine Angst irgendwie auf ein Ereignis zurückführen? Was hat die Angst ausgelöst? Vielleicht können wir ja da mal anfangen.

  94. #94 Florian Freistetter
    28. August 2012

    @Alderamin: “ch würde es jemandem, der Angst hat, auch noch ein paarmal erklären,”

    Jetzt fangt aber nicht an, mir vorzuwerfen, ich würde den Leuten ihre Fragen nicht beantworten…

    “noch ein paarmal erklären” ist hier schon längst erledigt. Ich weiß nicht, wie oft ich und andere die Fragen für nikolina schon beantwortet haben. Glaub mir, ich hab Erfahrung damit. Ich krieg auch jede Menge Fragen per Email und da sind die gleichen Gruppen dabei. Da hab ich Leute, die mir seit Jahren immer und immer wieder die gleichen Fragen schicken… Manchmal helfen Antworten eben nicht – und bei nikolina scheint das der Fall zu sein.

  95. #95 nikolina
    28. August 2012

    @Kallewirsch Doch gibt es. Ich sage nicht, das mir hier keine einzige Antwort geholfen hat. Es gibt Tage da denke ich überhaupt nicht darüber nach und dann aufeinmal holt es mich wieder ein. Ich bin nicht auf den Kopf gefallen. Alles was hier zu meinen Fragen beantwortet bekommen habe klingt logisch. Ich bin da einfach zu tief drinne und es ist eben nicht einfach was aus dem Kopf zu bekommem was mich seit letztem Jahr Weihnachten tagtäglich begleitet sowohl beim einschlafen abends und beim aufstehen morgens.

  96. #96 Thomas N.
    28. August 2012

    @nikolina: Hab schon begriffen, du hast Angst und wirst sie nicht los. Aber mal rein hypothetisch angenommen, es kommt der 22.12. und die Welt ist doch nicht untergegangen. Wie wird es dir an diesem Tag gehen? Würdest du erleichtert sein?

    Vielleicht solltest du auch einmal darüber mit deinem Arzt reden, denn: ich fürchte du wirst dein Angstproblem auch noch über den 22.12. hinaus mitnehmen. Nur der Gegenstand wird dann zwangsläufig wechseln. Oder?

  97. #97 Alderamin
    28. August 2012

    @noch’n Flo

    Bei einer manifesten Angst- und Panikstörung hat es keinen Sinn, dem Betroffenen etwas zu erklären.

    Mein letzter Post hatte sich mit Deinem noch überschnitten. Gut, ich lass’ das Erklären fortan bleiben, wenn Du meinst, das sei besser. Du kennst Dich mit dem Thema Psychosen ja sehr gut aus.

  98. #98 nikolina
    28. August 2012

    Ich wäre sehr erleichtert wenn nix passieren würde. Aber diese Warterei bis zum 21.12 macht mich fertig. Das ist ja auch nicht das erste mal das ich von einem
    Weltuntergang höre. Ich habe mich nie mit diesem
    Thema beschäftigt weil es mich nie interessiert hat und nie eine Angst da war. Wieso es diesmal anders ist und so heftig anders ist kann ich mir nicht erklären.

  99. #99 Kallewirsch
    28. August 2012

    noch’n Floh

    Bei einer manifesten Angst- und Panikstörung hat es keinen Sinn, dem Betroffenen etwas zu erklären.

    Du bist da der Experte, darum glaub ich dir das. Ist wahrscheinlich dasselbe wie bei Flugangst oder Angst vor Tunneln oder …
    Es gibt ja viele derartige irrationale Ängste von denen die Betroffenen selbst sagen, dass das Ganze ja eigentlich blöd sei, sie aber nichts dagegen tun können.

  100. #100 Alderamin
    28. August 2012

    @Florian

    Jetzt fangt aber nicht an, mir vorzuwerfen, ich würde den Leuten ihre Fragen nicht beantworten…

    So war das nicht gemeint. Nur, weil Du auf meinen Post schriebst, es brächte nichts, ihr was zu erklären, es sei ja alles schon gesagt worden, wollte ich verteidigen, warum ich’s dennoch getan habe. Aber wenn noch’n Flo sagt, das sei aus medizinischer Sicht kontraproduktiv, dann ist das natürlich ein Argument.

  101. #101 nikolina
    28. August 2012

    Das Problem war oder ist einfach, das ich direkt angefangen habe im Internet nach Antworten zu suchen. Da bin ich auf viele Seiten gestoßen die nur schreiben das die Welt aufjedenfall untergehen wird. Da haben welche einen Countdown hineingesetzt wieviele Monate,Tage,Stunden, Minuten und Sekunden es noch bis zum 21.12 sind. Ich war jeden Tage 5-6 Stunden im Internet und hab geforscht. Hab mir irgend welche Dokus reingezogen wo nur darüber berichtet wird. Das alles habe ich bis vor 4 monaten jeden Tag gemacht. Ich bin nur auf die schlechten seiten gestossen auf keine gute außer die hier, die einem sagt und fachlich erklärt das nix passiert. Und trotzdem hab ich immer noch diese scheiss Angst

  102. #102 Thomas N.
    28. August 2012

    @nikolina: Kopf hoch, du wirst es schon schaffen bis zum 22.12., du bist nicht allein! :-)

    Bitte verzichte doch auf den “Kick”, es dir immer wieder erklären zu lassen uns lass die naturwissenschaftlich interessierten LeserInnen hier in Ruhe, die Ärmsten… Es wäre wirklich besser, du holst dir Rat dort, wo kompetente Psychologen sind, und keine Weltuntergangsexperten. Ich weiss, keine immer gleichen Antworten mehr zu erfragen bedeutet einen kleinen Verzicht, aber sie sind eh keine wirkliche Hilfe für dich. Und wirkliche Hilfe, das ist es doch was du eigentlich möchtest, nicht wahr…

  103. #103 nikolina
    28. August 2012

    @Alderamin Seit ihr den nicht auch normale Menschen mit
    normalen Berufen die auch oft den Himmel aus Spass oder Leidenschaft beobachtet?

  104. #104 Alderamin
    28. August 2012

    Ich lese ja immer noch Dawkins “Egoistisches Gen”, bin jetzt beim Kapitel “Meme”. Diese Weltuntergangsstory ist ein Mem. Das ist eine Informationseinheit, die Gehirne zu ihrer Verbreitung benutzt. So ähnlich wie sich Gene durchsetzen, die die Zahl der Nachkommen erhöhen, setzen sich Meme durch, die sich besonders gut vervielfältigen können. Also z.B. Stories, die man unbedingt weiter erzählen will. Oder unter Fachleuten bedeutende Erkenntnisse. Dawkins bezeichnet sie sogar als Parasiten, die unsere Hirne zu ihrem Selbstzweck verwenden, so wie echte Viren das mit unseren Zellen tun (und wie echte Viren haben sie dabei natürlich keinen Willen und keine böse Absicht, sondern es geht einfach um einen Replikationsmechansimus).

    Geschichten, die Angst machen, und die leicht zu erzählen sind, haben demnach ein höheres Potenzial, sich zu verbreiten, als langweilige Erklärungen, dass nichts passiert, die noch dazu kompliziert sind, und somit nicht nach Aufmerksamkeit schreien. Das ist wohl der Grund dafür, dass das Internet voll ist mit Fehlinformation über den Weltuntergang, während es nur wenige seriöse Seiten gibt.

  105. #105 nikolina
    28. August 2012

    @Alderamin Kannst du mir bitte die Frage beantworten? 😉

  106. #106 Spritkopf
    28. August 2012

    Nikolina, hast du einen Laptop? Dann installiere dir die kostenlose Planetariumssoftware Stellarium und setze dich nachts damit auf den Balkon. Nimm dir ein Fernglas mit und gucke erst in den Himmel und anschließend auf deinen Bildschirm. Und du wirst feststellen, dass alles, was du am Himmel siehst, auch mit Namen versehen auf deinem Bildschirm angezeigt wird. Und weder wirst du in Stellarium ein Objekt namens Nibiru finden noch am Himmel etwas Unbekanntes, was in Stellarium nicht vorhanden ist.

    Wenn dir die Versicherung anderer Menschen nicht reicht, dass es Nibiru nicht gibt, dann wirst du dich notgedrungen selber schlau machen müssen. Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja sogar, wie interessant die Beobachtung des Nachthimmels sein kann.

  107. #107 noch'n Flo
    28. August 2012

    @ Alderamin, @ Kallewirsch:

    Nur damit kein Missverständnis aufkommt: sobald ein Angstpatient gelernt hat, seine Angst auszuhalten, ohne sich ständig zu versichern, dass er keine Angst haben muss, macht es durchaus Sinn, mit Argumenten zu arbeiten. Nur eben dauert es recht lange, an diesen Punkt zu kommen. Und vorher ist es eben im schlimmsten Fall (nicht immer!) sogar kontraproduktiv.

    Das gilt selbstverständlich nicht für Menschen, die einfach nur verängstigt bzw. verunsichert sind. Die Übergänge sind hier jedoch fliessend. Wenn sich aber – wie im Fall von nikolina – jemand gar nicht mehr beruhigen lässt, ist das ein ziemlich sicheres Zeichen, dass Argumente nichts mehr bringen.

    Aus meiner Sicht sollte nikolina sich mal für ein paar Wochen von allen Medien, in denen das Thema Weltuntergang auftaucht, konsequent abschotten.

  108. #108 Kallewirsch
    28. August 2012

    Seit ihr den nicht auch normale Menschen mit
    normalen Berufen die auch oft den Himmel aus Spass oder Leidenschaft beobachtet?

    Ich kann jetzt nur für mich sprechen.
    Ja, natürlich. Meine Leidenschaft für die Sterne hat angefangen als ich 12 war. Zwischendurch war ich sogar mal richtig eifrig, das Teleskop (für das ich lange gespart hatte) Nacht für Nacht rauszuschleppen. Das erste mal den Ringnebel in der Leier finden, das war schon was.
    Heutzutage passiert das (leider) nicht mehr. Ich hab kaum noch Zeit dazu und vor allen Dingen nicht den Platz, um ein Teleskop dauerhaft aufzubauen.
    Aber in den Himmel seh ich immer noch gerne hinauf. Ich denk dann unwillkürlich an eine dunkle Höhle, in der Diamanten an den Wänden glitzern.
    Selbstverständlich hol ich mir jedes Jahr im Herbst einen astronomischen Kalender, in dem für alle Monate des nächsten Jahres die Planetenbewegungen, besondere Objekte etc. beschrieben sind. Aber: Die Planeten erkennt man auch so, wenn man sie erst einmal gesehen hat. Jeder hat seine eigene Farbe und Helligkeit. Hat man einmal Jupiter, Venus, Saturn mit freiem Auge gesehen, dann erkennst du den Planeten sofort wieder, wenn du ihn das nächste mal siehst.
    Genauso mit den Sternbildern. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich alle sofort erkenne, aber dann doch die meisten. Und es fällt sofort auf, wenn da ein heller Punkt mitten drinn ist, der nicht dazu gehört. Bewegt er sich nicht, dann ist es ein Planet (und nein, da ist kein Punkt, der nicht im astronomischen Kalender schon Jahre zuvor berechnet worden wäre). Bewegt er sich, dann ist es ein Satellit. Ab und zu seh ich auch auf “Heavens Above” nach, wann für meinen Standort der nächste ISS Überflug angekündigt ist und geh dann genau zu dem Zeitpunkt raus um sie zu sehen.

    Alles in allem: Mich beruhigt es, in den Himmel zu sehen. Die Sterne sind wunderschön (überhaupt in einer kalten Winternacht) und es ist immer wieder beruhigend, wenn die Dinge genau so ablaufen, wie vorausberechnet. Wie ein gut gewartetes Uhrwerk, von dem man genau sagen kann, wann der Zeiger den Hüpfer auf die 12 machen wird.

  109. #109 Alderamin
    28. August 2012

    @Nikolina

    @Alderamin Kannst du mir bitte die Frage beantworten? 😉

    Nicht so ungeduldig, man wird doch auch mal kurz Essen gehen dürfen … ! 😉

    Hier sind ein paar Hobbyastronomen vertreten, mich eingeschlossen, mit allen möglichen zivilen Berufen (bei mir im Telekommunikationsbereich) und außer Florian schreibt auch hin und wieder mal ein Profi. Aber in dem Astronomie-Forum sind echte Hardcore-Nerds mit dabei, und es sind viel mehr als wir hier. Wenn Du uns hier unterstellst, wir würden uns was einreden – der Weltuntergang oder Nibiru ist bei denen, die systematisch den Himmel beobachten, überhaupt kein Thema. Und davon kannst Du Dich durch Mitlesen leicht überzeugen.

    Ich bin nur ein Gelegenheitsgucker, ich hab’ immer mal eine Phase, wo ich ein paar Nächte lang Fotos mache oder beobachte, und dann gibt’s wieder Phasen, da wünsche ich mir regelrecht schlechtes Wetter, damit ich ohne schlechtes Gewissen was anderes in der Freizeit tun kann; das Aufbauen des ganzen Geraffels ist auch ein wenig mühsam, das Wegräumen noch mehr…

    Aber ich werfe bei jeder Gelegenheit mal einen Blick mit dem bloßen Auge nach oben, und was für andere zusammenhanglose Punkte sind, das sind für mich alte Bekannte. Ich hab’ neulich abends aus dem Fenster das Siebengestirn aufgehen sehen, und das hat mich daran erinnert, dass der Winter mit Riesenschritten näher kommt, denn die gehören zu den Sternbildern, die im Winter hoch am Himmel stehen werden.

    Und wenn da plötzlich ein heller Punkt wäre, der da nicht hingehört, dann würde mir das sofort auffallen. Erst recht den Freaks im Astro-Forum.

  110. #110 Bullet
    28. August 2012

    Also … bin ich der einzige, der das hier albern findet?

    Ich führe hier keinen an der Nase herum. Ich habe wirklich Angst und ich will diese Angst loswerden. Ich war auch beim Arzt und bin auch weiter in Behandlung. Aber das sitzt alles so tief das es nicht so einfach das loszuwerden.

    Also was denn nun? Entweder du weißt bescheid und bist dir darüber im Klaren, daß die Welt in vier Monaten im Arsch ist – dann brauchst du keinen Arzt, denn in vier Monaten ist alles vorbei – oder du weißt, daß es nur unbegründete Angst ist – dann weißt du, daß sie unbegründet ist. Und nur dann lohnt es sich, sich in Behandlung zu begeben. Da du in Behandlung bist, weißt du, daß all dein immer wiederkehrendes “ja, aber”-Gejammere sinn- und gegenstandslos ist. Noch schlimmer: wenn du sowas schreibst:

    Alle wissen Bescheid das 2012 die Welt untergeht ( Nasa, Politiker usw.) aber keiner sagt was weil sie wissen was dann passiert. Deswegen lieber schweigen und uns nix sagen. Machen alle auf heile Welt dabei sind unsere Tage schon gezählt.

    dann weißt du bereits, daß diese Anschuldigung erstunken und erlogen ist. Du bist dir aber nicht zu schade, das trotzdem immer und immer zu wiederholen.

    a-hm.

  111. #111 Ace Kaiser
    28. August 2012

    @adken Wahrscheinlich würde solch eine Wette aber eine Diskussion anstoßen, wann die Welt als untergegangen anzusehen ist, so von wegen Auszahlung der Wettsumme. Und in einer Welt, in der McD “Vorsicht, heiß” auf Kaffeebecher schreiben muss, könnte diese Definition eigenwillig ausfallen, bzw. vor Gericht landen. Das könnte dann durchaus feststellen, dass nach bestimmten Definitionen die Welt bereits untergegangen ist, und der Buchmacher zahlen muss.
    Zumindest würde es einiges erklären. ^^

    Was mich wieder zu @nikolina bringt: Hast Du Dir eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, wovor Du konkret Angst hast? “Die Welt geht unter” ist nicht nur ein schwammiger, vielfach interpretierbarer und beliebiger Begriff, er ist auch ziemlich dämlich. Daher: Was fürchtest Du als Vertreter/in der Fraktion jener, die den Weltuntergang 2012 fürchten, denn so ganz konkret?

  112. #112 celsus
    28. August 2012

    @Bullet
    Ängste sind selten rational. Angststörungen niemals.

  113. #113 Alderamin
    28. August 2012

    @Celsus

    Da sagst Du was. Die großen schwarzen Hausspinnen, die jagen mir Schauern über den Rücken. Ich war aber neulich im Zooladen und hab’ mir die Vogelspinnen angeschaut. Hab’ zwar keine angefasst, aber es gruselte mich nicht, mit der Hand an die Scheibe zu fassen, an der auf der anderen Seite die Vogelspinne hing. Dabei weiß ich, dass mir die Hausspinne nichts tun kann, die Vogelspinne das aber sehr wohl könnte (zumindest einige Arten). Aber es nützt nichts, der Grusel kommt aus dem Stammhirn oder so.

    Nur, eine Spinne ist was sicht- und fassbares. Der Weltuntergang ist nur eine Vorstellung im Kopf, es gibt keinen äußeren Anlass. Man fürchtet sich vor der eigenen Vorstellungswelt.

  114. #114 celsus
    28. August 2012

    @Alderamin

    Man fürchtet sich vor der eigenen Vorstellungswelt.

    Gutes Beispiel mit den Spinnen. Deshalb kann man auch nur dort (in der Vorstellungswelt) etwas ändern. Das geht nicht über Argumente, sondern nur mit viel Arbeit auf der emotionalen Ebene.

  115. #115 noch'n Flo
    28. August 2012

    @ Alderamin:

    Eben weil Du die Spinne anfassen kannst, wirst Du Deine Ängste davor auch viel schneller los. Setz’ Dir das Viech einfach für ‘ne Viertelstunde auf die Hand, dann ist das Thema durch. (Ich habe auf ähnliche Weise vor 9 9 Jahren meine Höhenangst überwunden – indem ich eine Ballonfahrt gemacht habe.) Aber wie willst Du Dich mit dem (nicht stattfindenden) Weltuntergang konfrontieren? Daher ist eine Therapie bei solch einem Problem viel schwieriger.

  116. #116 Alderamin
    28. August 2012

    @noch’n Flo

    Eben weil Du die Spinne anfassen kannst, wirst Du Deine Ängste davor auch viel schneller los.

    Das geht mit den Hausspinnen leider nicht so leicht, wenn ich nicht abhaue (oder drauf haue), hauen die ab 😉

  117. #117 kumi
    28. August 2012

    @ noch’n Flo:

    Ich verstehe … Nicolina sollte also heute oder nächste Woche mal an einem gescheiten Weltuntergang teilnehmen, damit sie die irrationale Angst vor dem Weltuntergang im Dezember los wird.

    Klingt logisch. :-)

    Tja NIcolina, da musst du wohl durch bis Dezember. Aber wenn du am 22. aufwachst und die Welt – natürlich – nicht untergegangen, gebe ich dir einen Tipp: Mach das Internet längerfristig aus. Lieber früher als später, Ist nicht gut für dich, da steht täglich neuer Unfug drin, vor dem sich Leute wie du fürchten (und deine Angst ist deren Kapital). Und lies bitte die richtigen Bücher.

  118. #118 Bullet
    28. August 2012

    @Celsus:

    @Bullet
    Ängste sind selten rational. Angststörungen niemals.

    Ist mir bewußt. Das Posten eines Kommentares in einem Blog ist jedoch immer eine rationale Handlung.

  119. #119 celsus
    28. August 2012

    @Bullet
    OK, an dem Punkt kann man natürlich ansetzen.

  120. #120 noch'n Flo
    28. August 2012

    @ Bullet:

    Das Posten eines Kommentares in einem Blog ist jedoch immer eine rationale Handlung.

    Falsch! Wenn man es mit Angstgestörten zu tun hat, ist nichts mehr rational.

  121. #121 Martina
    29. August 2012

    Also ich denke, dass man bei einer Angststörung erst mal gar nicht rational rangehen kann. Nicolina, Dir rate ich darum, dich (weiterhin) psychologisch behandeln zu lassen. Hier auf dem Blog sind doch so ziemlich alle möglichen Dinge zum 2012 Weltuntergang zusammengefasst, auch Florians Buch ist da hilfreich.
    Das kannst du immer lesen und dich damit selbst beruhigen, wenn du meinst, das es dir vielleicht helfen könnte.
    Aber ich muss Nicolina auch zustimmen. Im Netz gibts einfach zu wenig Seiten, die kompetent aufklären, sei es zum Thema 2012 Weltuntergang, Homöopathie, Esotherik oder sonstigem Schnickschnack. Wenn man sich über ein Thema informieren will, wird man oft von unseriösen Seiten nahezu erschlagen. Und jemand, der nicht in irgendeiner Form eine Affinität zu Naturwissenschaften (oder akademischen Auseinandersetzungen) hat, dem wird es auch zusätzlich sicherlich schwerer fallen, auf solchen Gebieten eine gewissen Form von Urteilsfähigkeit zu erlangen. Ich hab das die Jahre extrem auf dem Gebiet der Biologie (Evolution) und Medizin (z.B. Homöopathie und “sanfte Medizin”, oder wie der Blödsinn heißt ) gemerkt. Da bin ich schon dankbar für solche Seiten hier.

    PS: Ich bekomme die Angststörung rund um meine Höhenangst und die Spinnenangst nicht weg, sondern nur eingegrenzt. Auch mit Schocktherapie gehts nicht. Find ich aber nicht schlimm, behindert nicht nicht wirklich. Außerdem erinnert es mich immer wieder daran, das eben nicht alles auf rationalem Weg über das Denken lösbar ist.

  122. #122 ich_kann_alles_erklaeren
    29. August 2012

    @Nikolina
    ich gehöre zu der Spezies “ich interessiere mich für alles wissenschaftliche” und dazu gehört der Weltraum aber auch unser Planet. Und Ängste? Habe ich auch! aber ich mache eines NICHT! Mir dazu Hilfe im Internet zu holen. Nur wenige Seiten bieten echte Hilfe – die überwiegenden wollen dir ans Portemonnaie und das geht am Besten? ÜBer Ängste! Was es nicht alles gibt – Krankheit, Unfall, Zauber usw usw. und da hilft immer irgendwelcher Sch*. Wenn du dir DAS mal klarmachen würdest – nämlich das JEDER an deine Kohle will (F.F. mal ausgenommen *grins*… obwohl………) – dann wird dir auch schnell klar, das es sinnvoller ist, sich selber mal in einer klaren Nacht in den Himmel zu kucken und festzustellen, das da alles so ist, wie es andere in Büchern und bildbänden beschreiben. Das Kometen dann kommen, wenn sie geplant sind und die Sonne zu den genannten Zeiten auf und untergeht. Und du solltest mal überlegen, warum weder Ägypter noch andere Hochkulturen, die ebenfalls Kalender und Zahlen kannten – nichts von Untergang erzählen (während dieselben Pseudoforscher erzählen, das die Pyramiden per geheime wasauchimmer Weltweit verbreitet wurden….).

    Nikolina: Wenn du nur einmal EHRLICH zu dir und uns wärest, dann würdes du hier einfach mal posten, das du dich ab sofort mal ernsthaft mit deiner Angst und dem Thema beschäftigst….

  123. #123 schak
    29. August 2012

    @Martina : Ich bekomme die Angststörung rund um meine Höhenangst und die Spinnenangst nicht weg.

    Pfuuuu, danke, dachte schon ich wär der einzige :)

    @NochFlo
    Tiefe Ängste bekommst du nicht weg. Ich habe auch Höhenangst und kletter gerne, bin somit immer ‘mitten drin’. Trotzdem, ohne Seil …. Panik, mit Seil, bißchen weniger Panik … aber ich mag doch Berge :(

    Und Spinnen hatte ich auch schon mal in der Hand und im Keller wimmelts davon, aber trotzdem, wenn mir jemand ne Vogelspinne auf den Kopf setzen würde wäre zuerst die Spinne und dann der Besitzer tot (/Ironiemode aus).

    Ich versteh Nikolina ja ein bißchen, der Kopf sagt: kein Problem aber irgendwie im Gehirn sitzt ein kleiner Teufel der Panik verbreitet und Nikolina füttert ihn täglich statt ihn zu ignorieren. Ist so wie wenn ein Arachnophober im Dschungel arbeitet und die anderen erzählen ihm/ihr erfundene Schauergeschichten über Spinnenattacken.

  124. #124 Sunny
    29. August 2012

    Mir hat mal jemand erzählt, dass Eltern werden, Ängste auslösen kann. Im speziellen bei frisch gebackenen Müttern sind mir 2 Fälle bekannt die jetzt plötzlich Ängste haben die sie vorher nicht hatten. Die eine hat jetzt Flugangst und die andere entwickelt grad eine Art
    Klaustrophobie. Vielleicht weiß noch’n Flo da ja mehr.

  125. #125 noch'n Flo
    29. August 2012

    @ Sunny:

    Nun, die Aussicht, Eltern zu werden, ist für viele junge Erwachsene, insbesondere Frauen, erst einmal ein grosser Stress. Da kommen dann erst einmal Ängste, die völlig normal sind: ob man die Bedürfnisse des Kindes ausreichend verstehen kann, ob man alles in der Erziehung richtig machen wird usw. Je höher der Bildungsstand, desto stärker sind diese Versagensängste oft ausgeprägt.

    Und unter diesen Ängsten wundert es wenig, dass so viele junge Mütter in die Falle der Pseudomedizin gehen. Weil sie eben alles richtig machen wollen. (Und es erklärt auch sehr schön die Korrelation von höherem Bildungsstand und Neigung zur Eso-Medizin.)

    Wenn sie nicht Überhand nehmen, sind diese Ängste gar nicht einmal verkehrt, denn sie bringen die jungen Eltern dazu, sich und ihr Verhalten immer wieder kritisch zu hinterfragen. Dazu gehören dann nicht selten auch Fragen zum eigenen Lebenswandel, zu Lebenszielen usw.

    Eine andere Art von Ängsten ist hingegen in diesem Zusammenhang eher irrational: Ängste vor möglichen Ereignissen, die nichts mit dem Umstand, dass man “plötzlich” ein Kind hat, zu tun haben. Also z.B. die Angst vor einem Krieg, in dem das Kind gross werden muss, Angst vor einer völlig vergifteten Umwelt, die das Leben des Kindes zerstören wird usw. Natürlich sind das alles Dinge, vor denen man per se Angst haben kann. Aber es ist irrational, nur wegen des eigenen Kindes davor Angst zu haben.

    Solche Ängste sind aber in den allermeisten Fällen schon lange vorher vorhanden (sie treten übrigens unabhängig vom Bildungsniveau auf). Allerdings eher latent, d.h. der Betroffene ist sich dieser Ängste gar nicht, oder nur sehr wenig bewusst. Voraussetzung ist aber in jedem Fall eine ängstliche Persönlichkeitsgrundstruktur. Die bevorstehende Geburt ist dann nur der Trigger, dass die bis dahin latenten Ängste hervortreten. Zunächst nur gelegentlich, in kürzester Zeit aber immer häufiger, bis sie schliesslich den grössten Teil des eigenen Lebens einnehmen.

    Auch die von Dir genannten spezifischen Phobien (Flugangst, Klaustrophobie) können in dieser Weise hervortreten. Allerdings ist es aktueller Erkenntnisstand, dass auch in diesen Fällen bereits vor der Schwangerschaft eine gewisse Grundangst vorhanden war, auch wenn sie sich noch nicht manifest gezeigt hat.

    Diskutiert wird übrigens schon länger der Einfluss des in der Schwangerschaft veränderten Hormonhaushalts des menschlichen Körpers. Dass es da einen Einfluss gibt, ist mittlerweile Konsens – aber unklar ist, wie stark dieser Einfluss ist, und ob er alleine als Trigger ausreicht.

    HTH

  126. #126 Sunny
    29. August 2012

    Vielen Dank noch’n Flo für die ausführliche und sehr interessante Antwort.

  127. #127 noch'n Flo
    29. August 2012

    @ Sunny:

    Jederzeit gerne.

  128. #128 Thomas J
    29. August 2012

    @nochnflo

    “Je höher der Bildungsstand, desto stärker sind diese Versagensängste oft ausgeprägt.”

    Also soll ich jetzt anstatt scienceblogs und scilogs lieber auf allmystery lesen?

    “Solche Ängste sind aber in den allermeisten Fällen schon lange vorher vorhanden (sie treten übrigens unabhängig vom Bildungsniveau auf)”

    Und wie ist es mit der Bewältigung dieser Ängste? Ist die auch unabhängig vom Bildungsstand?

  129. #129 noch'n Flo
    29. August 2012

    @ Thomas J:

    Und wie ist es mit der Bewältigung dieser Ängste? Ist die auch unabhängig vom Bildungsstand?

    Dazu habe ich zwar so auf die Schnelle keine konkreten Zahlen, aber eine Beobachtung: Muddi und ich haben jahrelang in einer psychosomatisch-psychotherapeutischen Rehaklinik in Deutschland gearbeitet. In Deutschland kannst Du den Bildungsstand eines Patienten in der Reha bereits am Kostenträger ablesen – da in Deutschland die jeweilige Rentenkasse der Kostenträger bei stationären Reha-Behandlungen ist.

    Und in dieser Reha-Klinik hatten wir rund 60-70% Patienten aus den Rentenkassen der Angestellten und rund 20-30% aus den Rentenkassen der Arbeiter (die restlichen 10% kamen von den gesetzlichen Krankenkassen, welche bei Arbeitslosen, Hausfrauen und Rentnern kostenpflichtig werden).

    Keine Ahnung, ob dies schon signifikant ist. Aber vielleicht ein diskreter Hinweis.

  130. #130 Liebenswuerdiges Scheusal
    29. August 2012

    Nur so zum Nachdenken, noch’n Flo: Könnte diese Verteilung nicht auch damit zu tun haben, daß Angehörige der “Angestelltenkaste” eher für rehabilitationswürdig gehalten werden als Leute aus der Arbeiterschaft?

    Ich weiss zu wenig über das Gesundheitswesen in Deutschland um das beurteilen zu können. In Österreich ists jedenfalls fast unmöglich für einen Arbeiter eine psychotherapeutische Reha zu bekommen.

  131. #131 bald mami
    29. August 2012

    @nikolina: Als damals der film 2012 rauskam dachte ich ochne und vorallem die panikmache um 2012 das nervte da schon und im internet hab ich damals auch nachgesehen und bin auf seiten gestoßen die schon im aufbau nicht grade seriös sind und habe aber auch gleich florians seite entdeckt und seine artikel und habe über die richtigstellungen die gut recherchiert sind auch ab und an lachen müssen weil ich so dumm war auf diese panikmache reinzufallen (zum glück ist ein bisschen gesunder menschenverstand dann doch mal gut, weil es ja wichtigeres gibt als 2012-panik (hatte ich zum glück nicht), zum beispiel mein job da hatte ich keine zeit um drüber nachzudenken). Also ich habe einen großteil von florians artikeln gelesen und fand diese sehr aufschlussreich, probiers einfach mal. Bin ab oktober mama. meinst du ich würde ein kind in diese welt setzen wenn ich weiß da ist bald nix mehr!!!!!

  132. #132 Martina
    29. August 2012

    @ nochnflo

    Das mit der Korrelation von höherem Bildungsstand und Neigung zur Eso-Medizin bei Jungeltern verstehe ich irgendwie nicht. Ich meine, gerade der höhere Bildungsgrad sollte doch eher schützend wirken, denn gerade diese Menschen wollen sich vielleicht kümmern und sehen die Verantwortung für ihr Kind stärker, da brechen sie doch nicht mitten im “informieren” ab und sagen sich “Feng Shui und ein paar Eso-Kügelchen reicht mir…Das passt dann schon.” Frei nach dem Motto: Klingt wichtig,ist dann auch wichtig….
    Vielleicht ist die Korrelation ja aber auch nur bedingt vorhanden, will meinen, dass die Korrelation ab einem bestimmten Bildungsgrad (meinetwegen Uni oder so) abreißt und sich diese nur eventuell abzeichnen lässt im mittleren Bildunsggrad. Oder aber bestimmte Berufsgruppen fragen weiter als “Feng Shui und Eso-Kügelchen”, weil sie die wissenschaftlichen Details verstehen, während andere da eher abbrechen oder sich von Pseudomedizin eher blenden lassen….im Gegensatz zu niederen Ausgebildeten, die gar nicht erst anfangen, sich zu informieren, sondern ihrem Arzt trauen (was oft nicht unbedingt die schlechteste Idee ist…^^)
    Aber ich meine, du schreibst ja auch: “Je höher der Bildungsstand, desto stärker sind diese Versagensängste oft ausgeprägt.”…..das sieht mir eher nach einer unstimmigen Beobachtung aus denn nach einer konkreten Korrelation in Punkto Anfälligkeit für Esotherik etc., demzufolge Professoren dann ja die absoluten Eso-Gurus sein müssten.

    Gibts da eigentlich Studien zu, die sowas konkret nachweisen oder sich damit überhaupt auseinandersetzen, wenn ja…magst du mal Quellen posten?

    @Liebenswuerdiges Scheusal
    Es könnte aber auch sein, dass Leute aus dem Arbeiterverhältnis weniger Reha in Anspruch nehmen, weil sie weniger Reha benötigen. d.h sie kommen schneller aus der psychosomatischen Krankheit wieder raus..oder sie erkranken schlicht und ergreifend weniger an Rehabedürftigen psychosomatischen Erkrankungen oder Erkrankungen bei denen im Anschluss an den Psychatrieaufenthalt eine Reha angeboten wird,oder,oder,oder. Ehrlich……ich finde die hier angebrachten Daten zu wenig, um Schlüsse zu ziehen. Auch hier wieder: Gibts dazu Studien dazu, ja oder nein? Wenn ja, welche?…..Ansonsten fühlt man sich ja wie beim Kaffeesatzlesen^^

  133. #133 schak
    30. August 2012

    @Martina
    Vielleicht gibts ja eine Kurve, dass Menschen aus den niedrigeren Bildugsebenen genug zu tun mit ihrem Kampf ums Überleben haben, sodas sie gar nicht an alternativen Kram rankommen. Vermutlich fehlt ihnen auch das Geld dazu. Alternativmedizin ist sehr teuer.

    Bei steigender Bildung haben Menschen weniger Stress beim Überleben und haben daher Zeit einiges zu hinterfragen. Da das Denken aber scheinbar das Schwierigste für die Menschheit ist, endet es oft zu früh und alle meinen: es funktioniert ja, also muss es gut sein.

    Um hinter die Kulissen der Esoteriker zu schauen benötigt man viel Recherche und Nachdenken, sowas macht kaum jemand. Ich selbst war Homöopathie gegenüber neutral eingestellt, warum nicht, könnte ja sein dass es funktioniert; aber wenn man sich mal genau damit beschäftigt sieht man schnell, dass es einfach nur Schwachsinn sein kann, obwohl es vorgibt zu funktionieren. Diesen Schritt macht kaum jemand.

    Außerdem sieht es für mich so aus, als ob Frauen eher anfällig sind, da sie Kommunikation betreiben um Beziehungen aufzubauen (Männer eher Hierarchien) und somit die Aussagekraft einer guten Freundin weit höher gesehen wird als jeder physikalische Fakt.

    Ich hab schon mal gesucht ob es Studien zu solchen Themen gibt da es mich interessiert, hab aber leider nichts gefunden außer hochkomplexe psycho/philosophische Abhandlungen oder eher low level Unterhaltung.

    Aber es stimmt, ohne Studien sind alles nur Einzelbeobachtungen.

  134. #134 schak
    30. August 2012

    @Liebenswürdiges Scheusal
    In Österreich ists jedenfalls fast unmöglich für einen Arbeiter eine psychotherapeutische Reha zu bekommen.

    Dafür bekommst du als alter Pensionist oft eine motorische Zwangsreha verpasst, wirst aus dem Altersheim oder kleiner Wohnung herausgerissen (mit 90) und bekommst das volle Rehabprogramm, obwohl du beteuerst dass du lieber wieder nach Hause willst.

    Man hat dann fast den Zivistatus: Zwangsarbeiter, nur passiv :)

  135. #135 noch'n Flo
    30. August 2012

    @ Martina:

    schak hat es eigentlich schon sehr schön erklärt, daher von mir nur noch eine Ergänzung: für viele Frauen aus dem Bildungsbürgertum sind oft so harmlose Dinge wie Yoga, Pilates oder Qui Gong die “Einstiegsdroge”. Hierdurch kommen sie dann mit Denkmodellen in Kontakt, die es leicht machen, sich auf Esoterik einzulassen. Oftmals finden sich in den entsprechenden Kursen dann auch andere Frauen, die bereits Erfahrungen mit “härteren” Spielarten der Esoterik gemacht haben – und nur allzu gerne ihren Gurus neue Kunden zuführen.

    Und sorry, wenn das jetzt sexistisch klingt: viele dieser Frauen wollen einfach gar keine wissenschaftlichen Erklärungen, sie verlassen sich viel lieber auf ihr Gefühl.

  136. #136 Der_Autor
    30. August 2012

    Also ich glaube, ihr beschäftigt euch mit den falschen Fragen hier. Es müßte erstmal die Punkte geklärt werden, die beim Weltuntergang tatsächlich wichtig sind:

    1. Was ziehe ich an? Ich will ja nocht overdressed erscheinen.
    2. Wie lange dauert so ein Weltuntergang? Ich hab ja nicht den ganzen Tag Zeit für sowas…
    3. Findet der Weltuntergang VORMITTAGS oder NACHMITTAGS statt? Nachmittags wäre echt doof, da bin ich auf eine Geburtstagsparty eingeladen.
    4. Sind in den Weltuntergang auch Aliens involviert? Wenn die kommen müsste ich meine Wohnung aufräumen :-(
    5. Wenn der Weltuntergang nicht stattfindet, kann ich dann die Maya verklagen? Ich will meinen Weltunterang, ich will, ich will, ich will… 😉
    6. Falls ich bei diesem Weltuntergang nicht zu Hause sein sollte, kann mir jemand sagen, wann der nächste kommt? Vielleicht passt das ja dann eher.

    Ich bin tatsächlich versucht, diese Fragen an Erich vD zu schicken.

  137. #137 Lulu
    30. August 2012

    @schak

    Vielleicht gibts ja eine Kurve, dass Menschen aus den niedrigeren Bildugsebenen genug zu tun mit ihrem Kampf ums Überleben haben, sodas sie gar nicht an alternativen Kram rankommen. Vermutlich fehlt ihnen auch das Geld dazu. Alternativmedizin ist sehr teuer.,

    Nun, das ist in unserem Kulturkreis ja nicht mehr sooo dramatisch. Niedriges Bildungsniveau muss ja auch nicht mehr zwangsläufig mit wenig Geld einhergehen. Schichtarbeiter in der Industrie z.B. verdienen recht gut.

    Der Grund dafür, dass Menschen mit niedrigerer Bildung weniger auf dem Homöo-Alternativ-Mist hereinfallen, ist – aus meiner subjektiven Erfahrung – dass sie wenig bis gar nichts darüber wissen. (Was der Bauer nicht kennt… ) Wenn das Allgemeinwissen recht überschaubar ist, weiß man automatisch weniger über die Gefahren, die das Leben so mit sich bringt. Es lebt sich entspannter.

    Höherer Bildungsgrad ist übrigens kein Indikator für höhere Intelligenz bzw. den Drang, über die Wirkungsweise der Dinge Bescheid wissen zu wollen. So hören die Leute etwas von den ganz natürlich sanften Kräuterkügelchen und es reicht ihnen. Selektive Informationssuche dürfte auch noch eine Rolle spielen. Vor allem wenn man Gefahr läuft, sich selbst eingestehen zu müssen, dass man dumm genug war, auf Quacksalberei hereingefallen zu sein: es ist besser für das eigene Selbstwertgefühl, die dogmatische Wissenschaft zu beschimpfen, als sich seine eigene Dummheit einzugestehen. Wie gesagt, das sind subjektive Schlussfolgerungen aus meinen Beobachtungen.

  138. #138 noch'n Flo
    30. August 2012

    @ Der_Autor:

    Ganz wichtig: Folgeschäden des Weltuntergangs sind nicht in Deiner Hausratversicherung eingeschlossen.

  139. #139 Der_Autor
    30. August 2012

    @noch’n Flo: Komisch, das meinte auch mein Versicherungsvertreter nach meiner letzten Geburtstagsfeier… *grübel*

  140. #140 Mathematik2.0
    30. August 2012

    Naja, so ganz einfach kann ich es dem Author nicht machen.
    1. Ja, Ist glaub ich jedem klar, dass das eine Bildmontage ist.
    2. Nein, es geht nicht um Merkur, Venus und Saturn.
    Die Theorie besagt auch nicht, dass die über den Pyramiden stehen sollen.

    Es geht um die Erde, Venus, Merkur und Sonne – die 3 inneren Planeten. Und um die Anordnung (in der Draufsicht, 2 dimensional) der Pyramiden.

    Die Theorie dazu beschäftigt sich damit: wann die Planeten genau so ZUEINANDER stehen, wie auch die 3 Pyramiden zueinander stehen. Also die Umlaufbahnen um die Sonne.

  141. #141 Bullet
    30. August 2012

    @Mathe2.0:

    Die Theorie dazu beschäftigt sich damit: wann die Planeten genau so ZUEINANDER stehen, wie auch die 3 Pyramiden zueinander stehen.

    Wo kann ich das nachlesen?

  142. #142 noch'n Flo
    30. August 2012

    @ Mathe 2.0:

    Die Theorie dazu beschäftigt sich damit: wann die Planeten genau so ZUEINANDER stehen, wie auch die 3 Pyramiden zueinander stehen. Also die Umlaufbahnen um die Sonne.

    Das ist bestenfalls eine Hypothese, keine Theorie. Und geht es nun um die Planeten oder um deren Umlaufbahnen? Vor allem: wie können Umlaufbahnen “zueinander stehen” wie die Pyramiden?

    Erde, Venus, Merkur und Sonne – die 3 inneren Planeten.

    Ja nee, is klar! Der Planet “Sonne”.

  143. #143 Alderamin
    30. August 2012

    @Mathematik 2.0

    Es geht um die Erde, Venus, Merkur und Sonne – die 3 inneren Planeten. Und um die Anordnung (in der Draufsicht, 2 dimensional) der Pyramiden.

    Die Theorie dazu beschäftigt sich damit: wann die Planeten genau so ZUEINANDER stehen, wie auch die 3 Pyramiden zueinander stehen. Also die Umlaufbahnen um die Sonne.

    Die stehen am 21.12.2012 =>so.

    Dazu folgendes: die Sonne steht immer in der Mitte. Das einzig auffällige ist, das Merkur gerade die Venus innen überholt. Da er in 88 Tagen um die Sonne kreist und Venus in 243, passiert das dreimal in einem gegebenen Jahr. Und dann bilden Sonne und die beiden Planeten eine Linie.

    Und das sagt uns jetzt was?

  144. #144 Mathematik2.0
    30. August 2012

    @Bullet
    http://doku.b.tu-harburg.de/volltexte/2008/420/pdf/Mag2000_2000_156_Jelitto.pdf

    @nochn`flo
    Was? Planet Sonne? Magst nicht so richtig verstehen, was da steht, oder? Kein Problem, hier noch mal für Dich: 3 innere Planeten (Merkur, Venus, Erde) um die Sonne (ja, richtig, kein Planet, ja, Stern) … man man man.
    “Theorie” oder “Hypothese”?… die Begrifflichkeiten überlasse ich Deinem Intellekt nach Studie dieser… “Aussage”… .

    @Alderamin
    Ja, das stimmt schon fast – aber Probleme gibts dann trotzdem, wenn man die 3 Dimension, also auch die Abweichung von der Planetenscheibe um die Sonne hinzunimmt. Die Planeten befinden sich ja nicht wirklich genau auf einer Ebene, somit ist es wieder die Frage nach der Betrachter-Achse…

  145. #145 Florian Freistetter
    30. August 2012

    @Mathematik2.0 ” Nein, es geht nicht um Merkur, Venus und Saturn. Die Theorie besagt auch nicht, dass die über den Pyramiden stehen sollen. Es geht um die Erde, Venus, Merkur und Sonne “

    Nicht auf der Seite, auf die ich mich beziehen: http://blog.world-mysteries.com/science/2012-and-the-pyramids-at-giza/

    “Die Theorie dazu beschäftigt sich damit: wann die Planeten genau so ZUEINANDER stehen, wie auch die 3 Pyramiden zueinander stehen. Also die Umlaufbahnen um die Sonne. “

    Was jetzt? Die Planeten zueinander? Oder deren Umlaufbahnen? Sowohl die Position der Planeten als auch die Umlaufbahnen selbst ändern sich im Laufe der Zeit.

    Aber es gilt trotzdem immer noch: Planeten stehen immer irgendwie zueinander. Wenn sie einmal so stehen, wie die Pyramiden, dann ist das per se noch nichts besonders. Um das sagen zu können, muss man erst eine vernünftige statistische Analyse machen, die deutlich zeigt, dass gerade diese Konfiguration besonders ist im Vergleich zu all den anderen Konfigurationen die Planeten einnehmen.

  146. #146 para
    30. August 2012

    @ Mathematik2.0

    Um Planetenbahnen zu kennen und vorherzusagen muss man “nur” eine Weile in den Himmel gucken, dass konnten die Ägypter auch. Das sie das konnten ist kein Geheimnis. Wieso sollte denn nun eine “Linie” irgend eine Bedeutung haben ?
    Hypothese und Theorie sind nunmal völlig verschiedene Dinge.
    Wenn von einer Theorie geredet wird, will ich dann schon mehr als nur Spekulationen haben.

  147. #147 noch'n Flo
    30. August 2012

    @ Mathe 2.0:

    “Theorie” oder “Hypothese”?… die Begrifflichkeiten überlasse ich Deinem Intellekt nach Studie dieser… “Aussage”…

    Diese Begriffe sind in der Wissenschaft klar definiert, die benutzt man nicht einfach mal so, wie es einem gerade passt.

  148. #148 cimddwc
    30. August 2012

    @Bullet
    http://doku.b.tu-harburg.de/volltexte/2008/420/pdf/Mag2000_2000_156_Jelitto.pdf

    Ojemine, ein Scientologe schreibt in einem rechtslastigen Hobbyautoren-Esoterik-Blatt, gegenüber dem sogar Raum&Zeit noch seriös erscheint – gut, an sich sollte das wenig ausmachen, solange der Inhalt stimmt, aber erfahrungsgemäß ist da zu wenig zu erwarten, also bin ich so frei, mir die Zeit zu sparen, den Artikel zu lesen…

  149. #149 Schmidts Katze
    30. August 2012

    @ Mathe,
    die Ägypter haben also die Pyramiden gebaut, um eine Planetenkonstellation im Jahr 2012 n.Chr. darzustellen?
    Wäre das nicht einfacher gegangen?

  150. #150 Alderamin
    30. August 2012

    @Mathematik2.0

    Es geht um die Erde, Venus, Merkur und Sonne – die 3 inneren Planeten. Und um die Anordnung (in der Draufsicht, 2 dimensional) der Pyramiden.

    vs.

    aber Probleme gibts dann trotzdem, wenn man die 3 Dimension, also auch die Abweichung von der Planetenscheibe um die Sonne hinzunimmt. Die Planeten befinden sich ja nicht wirklich genau auf einer Ebene, somit ist es wieder die Frage nach der Betrachter-Achse…

    Kaum kommt ein Gegenargument, werden die Voraussetzungen verändert.

    An der JPL-Graphik kann man nicht genau erkennen, ob Merkur gerade einen Knotendurchgang bzgl. der Venusbahn hat, müsste ich zu Hause mit Celestia nachprüfen. Würde mich aber wundern.

  151. #151 Alderamin
    30. August 2012
  152. #152 para
    30. August 2012

    @cimddwc

    die Zusammenfassung auf der letzten Seite reicht aus.
    Die Ägypter waren mal wieder alleine zu doof und kannten die Lichtgeschwindigkeit…

  153. #153 Adent
    30. August 2012

    @Alle
    Har har, der Link von Mathe 2.0 ist super, ich zitiere kurz aus dem Artikel von Herrn Jellito:

    Im Jahr 1999 wurde ein völlig neuer Ansatz zur astronomischen Deutung der Pyramiden veröffentlich(7)

    Nun, was verbirgt sich hinter Litertaturzitat 7, na klar, ein vom selbigen Autor geschriebenes Buch. Super, ich verlinke dann demnächst auch mal auf einen Krimi oder ein dubioses Sachbuch als Literaturzitat.
    Leute (Schwurbler), wann lernt ihr es endlich, wenn man auf sein eigenes Buch verlinkt ist das kein wissenschaftlich haltbares Zitat.

  154. #154 Alderamin
    30. August 2012

    @Mathematik2.0

    Hab’ nochmal rumgespielt, es geht auch ohne Celestia. So sieht die “Linie” von der Sonne aus. Das Blickfeld ist 10°, etwa die Länge der Hand bei ausgestrecktem Arm.

    Und so am 18.12.. Passt wesentlich besser. Um 8h UTC überholt Merkur die Venus, aber dann werden die Beschriftungen durcheinandergematscht.

    Zum Selbst-Herumspielen: http://space.jpl.nasa.gov/
    Datum auf 18.12. 8h UTC setzen, “Show me Venus as seen from the Sun”, Field of View 10°. Viel Spaß.

  155. #155 Mathematik2.0
    30. August 2012

    @Schmidts Katze
    ne, mit 2012 hat der Bericht gar nichts zu tun… es geht um den Versuch einer Erklärung, warum die Positionen der Pyramiden so ist wie sie ist.

    @Adent
    nicht der erste, der sich selbst zitiert 😉

    @Alderamin
    genau, es sind verschiedene Ansätze in dem Bericht, also 2D und 3D

    @cimddwc
    verdächtig, aber deshalb aber nicht zwangsläufig falsch. Stimmt, muss man nicht lesen, aber wenn Du Dir die Zeit zum lesen für “das hier alles” nimmst…

    @noch’n Flo
    Ich wusste nicht, dass Du so ein Definitions-Verfechter bist… lassen wir es, ok? Peace :)

    @para
    Ja, darum versucht der Autor ja die verschiedenen Objekte in mathematischen Bezug zueinander zu setzen und das mit Formeln zu belegen – und das stimmt leider schon… . Linie = welche Bedeutung? Weiß ich nicht – aber zumindest gibt es doch sehr exakte Positionsausrichtungen der Objekte. Die Frage stellt sich also nicht, ob die Konstellation eine Bedeutung hat – das dürfte wohl klar sein. Nur welche? Vielleicht wie bei uns eine Bau-Linie 😉

    @Florian Freistetter
    Ja, unterschiedliche Ansätze. Klar, Planetenkonstellationen wiederholen sich natürlich mehr oder weniger alle paar oder paar 1000J.

  156. #156 Martina
    30. August 2012

    Nochmal offtopic
    Ja, Schak, dass viel Beschäftigung nur aus Langeweile erfolgt und das dann Gerede die Esoterik vielleicht eine gewisse Affinität ausübt hab ich mir auch schon gedacht. Ist zwar wenig schmeichelhaft für uns Menschen in unseren Breitengraden, ich denke aber das da ein Stück Wahrheit drinne streckt.
    Ich bin Homöopathie gegenüber schon negativ eingestellt, d.h. ich lehne sie für mich ab. Ich bin aber nicht so herzlos meiner alternden Mutter ihre Kügelchen auszureden, die ihre Rückenschmerzen lindern, wenn sie der Meinung ist, dass es ihr hilft, da ihr Schulmedizinische Methoden eben oft nicht „mehr“ helfen. Sie kennt meine Meinung zu ihren Kügelchen, sie kann jederzeit nachfragen, ich gebe gerne Antwort.
    Ich denke auch, das das mein einziges Problem ist, warum ich Homöopathie eben nicht total ablehne, weil es eben Menschen gibt, die ihre Placebos benötigen, wie meine Mutter. Nun hat sie sich ein homöopathisches Mittelchen ausgesucht…dann ist es eben so, Hauptsache sie leidet weniger. Das Doofe ist ja, das sie bewusst noch nicht mal an den Kram glaubt, es aber trotzdem bei ihr funktioniert. Placebos sind eben eine messbare Größe, mit der man offensichtlich auch medizinisch arbeiten kann, ich kenne einige Mediziner, die das tun. Aber generell lehne ich die Homöopathie ab und mir ist es ein totales Rätsel, dass die Krankenkassen diese Quacksalberei in manchen Punkten sogar fördert.

    @nochFloh
    Sexistisch……naja, dass Frauen oft mehr Aufmerksamkeit den Gefühlen statt Fakten einräumen sehe ich auch so, der Hormoncocktail der Frauen ist ja auch ein ganz anderer und zusätzlich bei manchen Hormonen auch noch straken zyklischen Schwankungen unterworfen. Ich finde da auch nichts Schlimmes dran, eigentlich bin ich sogar so dreist zu behaupten, dass auch Gefühle durchaus etwas Reales, im Sinne von „Fakten“ sind. Ich kann aber ehrlich gesagt aus meinem Umfeld nicht beobachten, dass nun Frauen eher auf die Esoterik reinfallen, als Männer oder das Frauen oft keine wissenschaftlichen Erklärungen wollen, wohl aber die Männer. Das einzige, was ich in meinem Umfeld oft mitbekommen habe, ist, das Frauen oft vielmehr Angst vor mathematischen Erklärungen haben, als Männer, und darum bei anfänglicher Beschäftigung mit Mathematik oft gehemmt sind, was dann natürlich so aussieht, als können sie es schlechter. Irgendwie wurde ihnen in den Schuljahren wohl eingeredet, sie könnten schon aus Prinzip schlechter rechnen.
    Wie gesagt, solche Beobachtungen sind immer sehr subjektiv, obwohl ich mir ebenfalls sehr gut vorstellen kann, dass der Erstkontakt mit der Esoterik oft so abläuft, wie du schriebst.
    Lach, aber wenn ich dich und Schack so über Frauen reden höre………da kommt bei mir ja unweigerlich die Frage hoch, was für Frauen kennt ihr eigentlich? Gehen die auch zu zweit auf Klo, oder wie? ^^

    Mal on-topic
    Ich freue mich übrigens schon auf den 23.12.2012 und ich werde genau beobachten, was dann die Weltuntergangsmenschen den Leuten so als Erklärungsmodell anbieten, warum die Erde nicht untergegangen ist.^^ Ich tippe mal das läuft ähnlich, wie bei den religiösen Vereinigungen, wenn die mal wieder das jüngste Gericht ankündigen und es nicht eintritt.
    Übrigens hab ich hier mal ne Liste ausgegraben mit einigen Weltuntergängen, die wir so verpasst haben^^
    http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm
    Allerdings steht dort nicht der prophezeite Weltuntergang von Isaac Newton für das Jahr 2060 drauf. Das wäre dann nämlich der nächste Termin für einen Weltuntergang nach 2012, den ich kenne, es sei denn irgendwelche Fundamentalreligiösen kramen noch einen raus, der mir entgangen ist…

  157. #157 Kallewirsch
    30. August 2012

    Die Frage stellt sich also nicht, ob die Konstellation eine Bedeutung hat – das dürfte wohl klar sein.

    Doch, die Frage stellt sich mir eigentlich schon.
    Ok, Irgendeinen Grund wird es schon für diese Aufteilung des Bauplatzes gegeben haben. Aber ob das ein kosmischer ist?

    Die Sache ist doch die. Nimm diese Konstellation her und fang in der Natur zu Suchen an. In irgendeinem anderen Bereich der Natur wird sich diese Konstellation wiederfinden. Hier hat man halt dieses Verhältnis bei den Planeten wiedergefunden. Hätte man diese Anordnung bei 3 Inseln im Amazonas gefunden, dann würdest du heute fragen: “Was wussten die alten Ägypter von Südamerika? Waren sie dort? Haben sie mit Ausserirdischen einen Ausflug dort hin gemacht?”. Würde sich das Verhältnis in markanten Punkten am Ganges wiederfinden, dann würdest du über Handelsbeziehungen in den fernen Osten spekulieren. etc. etc.

    Die Frage ist daher nicht, ob es da irgendeine geheimnisvolle Bedeutung gibt, sondern die eigentliche Frage lautet doch: Wie wurde eigentlich der Bauplatz ausgewählt? Vielleicht hat ja auch einfach der Pharao einen Stein geworfen und dort wo er liegen blieb hat man gebaut.

    Nach dem, was ich bisher über die altägyptische Mathematik gelesen habe und was ich gesehen habe, wie ihre Mathetexte so aussehen bzw. wie sie gerechnet haben, bezweifle ich sehr, dass sie das mathematische Rüstzeug hatten, um Planetenbahnen überhaupt berechnen zu können. Was sie durch Beobachtung feststellen konnten, Zyklen am Himmel, haben sie sicherlich festgestellt. Aber alles was ein heliozentrisches Weltbild erfordert, bzw. man eine solide Theorie der Planetenbahnen benötigt, inklusive Rechnen auf zueinander geneigten Ebenen, inklusive der Kentniss der Kepler-Gesetze, das erscheint mir dann doch sehr sehr weit hergeholt. Alles was man mittels Bau eines Modelles direkt am Modell ablesen kann, sei ihnen zugestanden, aber Winkelfunktionen waren sicherlich nicht das Ding der Altägypter. Und ohne die kommt man nicht weit.

  158. #158 Der_Autor
    30. August 2012

    @Martina
    Also ich komme ja mit ziemlich vielen Menschen zusammen, schon beruflich und da kann ich durchaus beobachten, daß Frauen für Esoterik eher empfänglich sind als Männer. Der typische “Einstieg” in die Szene führt über die Bücher von Paulo Coelho (den Dennis Scheck ja treffend als “Esoterik-Zuhälter” bezeichnete), dann der Qi Gong-Kurs und spätestens hier treffen sie irgendwelche Flitzpiepen, die sie dann in den Sumpf aus Reiki-Energiehumbug und sonstigem Eso-Blödsinn ziehen. Warum allerdings gerade Frauen auf den ganzen Mist reinfallen (wenn ich schon höre ganzheitlich dies und ganzheitlich jenes. Oder diese ganzen Indianer oder Tuareg oder sonstwelche Weisheiten…) weiß ich nicht.
    Wobei bei Männern es dann wieder das andere Extrem gibt. Nämlich den Typ “Ich weiß ganz genau bescheid”. Das sind dann die, die sich irgendeine Galileo-Sondersendung “2012” oder “Schwarze Löcher” oder sonstwas anschauen (oder einen Artikel in P.M. lesen) und dann ganz genau wissen, was Sache ist. Pfeif doch drauf, was der Freistetter in seinen Büchern schreibt, bei Galileo und NUR bei Galileo gibt’s die Wahrheit und dann gleich pfundweise.

  159. #159 schak
    30. August 2012

    @Der_autor
    Wie heißt es so schön: Esoterik den Frauen, Verschwörungstheorien den Männern.

    @Martina
    Hast du schon mal zwei Frauen gesehen die NICHT gemeinsam aufs Klo gehen :) ?

    Du sprichst einen wunden Punkt an. Oft sind ja viele Menschen mit ‘dem betrogen werden’ zufrieden, weil sie es positiv empfinden. Klärst du diese Menschen auf, kommst du dir vor wie einer der kleine Kätzchen ertränkt.

    Außerdem, als Mann einer Frau was erklären wenn sie anderer Meingung ist, ist, … sinnlos, denn da verfällt sie sofort in den ‘du elender Besserwisser’ Mode. :)

    Ziehst du dann eine Parallele zur esoterischen Heilungen wie z.B: Ich tanze immer nackt um ein totes Huhn wenn ich krank bin und ich werde daraufhin immer gesund, dann heißt es immer: Du ziehst das ins Lächerliche. Obwohl, wo ist der Unterschied ?

    Deshalb, Fragen stellen: Woher weißt du das dir das Zuckerkügelchen geholfen hat ? Hast du es schon mal ohne probiert ? Darf ich die Dinger mal tauschen ohne dass du es weißt und du sagst mir dann wann ich es gemacht habe ?

    Es kommt zwar dann auch immer der Besserwissermode nur viel später; aber immerhin hast du jemand zum Nachdenken gebracht. Probiers mal, macht Spass.

  160. #160 noch'n Flo
    30. August 2012

    @ Martina:

    da kommt bei mir ja unweigerlich die Frage hoch, was für Frauen kennt ihr eigentlich? Gehen die auch zu zweit auf Klo, oder wie? ^^

    Wieso? Geht das denn auch anders?

  161. #161 Der_Autor
    30. August 2012

    @schak:
    SAG DAS NICHT!!! Unter meinen Kundinnen hier ist eine Hardcore-Verschwörungstheoretikerin. Egal ob Chemtrails, BRD-GmbH, Neue Weltordnung, sie ist dabei und hält mir hier darüber stundenlange (und das ist jetzt kein Witz!) Vorträge darüber. Die Frau schafft mich noch…

    Zum Thema “Ich tanze nackt um ein Huh, wenn ich krank bin”: DAVON würde ich gerne ein Youtube-Video sehen 😉

  162. #162 Martina
    30. August 2012

    Ehrlich, ich bin ein gebranntes Kind, mir macht das alles nicht mehr so sonderlich Spass. Ich hatte meine missionarische Phase vor knapp 10 Jahren bei Fundamentalchristen besonders zum Thema Evolution und Intelligent Design/Kreationismus.
    Glaubt mir-die Fundamentalchristen kommen vom Höckchen aufs Stöckchen, wenns darum geht ihre Intelligent Design/Kreationsimus Ideen zu verteidigen-und alles Gerede und alle Erklärungen haben wenig gebracht außer mir der Nerv geraubt und meine Zeit gestohlen.

    Aber ich glaube, diese Resiszenz kennt ihr hier auch^^.

    @ NochnFlo
    ach wenn dus so sagst……dann fühl ich mich auf Klo ja manchmal doch denkbar einsam^^
    Ne im Ernst jetzt, von weiter Entfernung her sind mir auch Frauen bekannt, wie ihr sie hier nennt, aber ich versuche mich davon doch eher fern zu halten, ist gesünder^^…geht mir bei solchen frauen denn auch wie bei meiner spinnenphobie:Ö Ich kann machen was ich will, ich bekomme die Abneignung nicht weg, nur eingegrenzt^^
    Btw: Versucht mal nem Mann eine Begründung zu geben, wenn etwas an seinem PC oder seinem Auto nicht stimmt, die er annehmen kann….da kommt Frau doch meistens nur an, wenns sies so verpackt, dass er glaubt, es sei seine Idee gewesen^^

  163. #163 Kallewirsch
    30. August 2012

    Btw: Versucht mal nem Mann eine Begründung zu geben, wenn etwas an seinem PC oder seinem Auto nicht stimmt, die er annehmen kann….da kommt Frau doch meistens nur an, wenns sies so verpackt, dass er glaubt, es sei seine Idee gewesen^^

    Oder … der Herr steh mir bei … 3 mal bekreuzigen … scheinheilig vorschlägt, man könne doch auch noch dem Weg fragen :-)

    Anonsten: Touche – Männer sind auch nicht rational.

  164. #164 schak
    30. August 2012

    Aber ich glaube, diese Resiszenz kennt ihr hier auch^^.

    Nicht nur hier :)

    Deshalb ja auch mein Hinweis: Nicht diskutieren, fragen, obwohl ich zugebe, dass es oft schon sehr hart ist. Aber wie du schon in diesem bösen, männerfeindlichen :) Zitat meintest: da kommt Frau doch meistens nur an, wenns sies so verpackt, dass er glaubt, es sei seine Idee gewesen^^

    Das gilt auch für Gläubige. Normalerweise läuft es ja so ab, dass du aus den Fingern gesaugte Dogmen widerlegen musst. Stellst du aber Fragen bringst du die Herren und Damen in Zugzwang jetzt ihrerseits ihre Dogmen erklären zu müssen. Erstens bringt sie das ins Schwitzen und zweitens zum Nachdenken. Darum gehts doch: Einen anderen Weg, eine andere Erklärung aufzuzeigen auf der/diejenige sogar noch selbst draufkommt.

    Es stimmt, viele wollen etwas bestimmtes glauben, da hast du keine Chance, aber die große Masse ist flexibel und beeinflussbar.

  165. #165 para
    30. August 2012

    @Mathematik2.0

    Ja, darum versucht der Autor ja die verschiedenen Objekte in mathematischen Bezug zueinander zu setzen und das mit Formeln zu belegen

    Das solch ein Ansatz immer ein Ergebnis liefert, sollte klar sein, siehe Radosophie.

    Linie = welche Bedeutung? Weiß ich nicht – aber zumindest gibt es doch sehr exakte Positionsausrichtungen der Objekte. Die Frage stellt sich also nicht, ob die Konstellation eine Bedeutung hat – das dürfte wohl klar sein. Nur welche?

    Zuerst sollte man sich überlegen welche Dinge überhaupt einen Bezug haben könnten, dies dann auch begründen. D.h. bevor man sich die Konstellationen irgendwelcher Himmelskörper mit denen von Wegmarken anschaut, muss man erstmal ausformulieren warum man genau diese eine Konstellation betrachtet und eben nicht eine andere.

    Wie begründet man hierbei also das man 1) genau die drei (von 5 mit dem bloßen Auge sichtbaren) Planeten benutzt hat und 2) diese mit den Positionen der Pyramiden vergleicht ? So lange man diese 2 Fragen nicht beantworten kann, muss man sich den Vorwurf gefallen lassen das man nur einem “Rauschen” hinterrennt.

  166. #166 Martina
    30. August 2012

    Aber wie du schon in diesem bösen, männerfeindlichen :) Zitat meintest: da kommt Frau doch meistens nur an, wenns sies so verpackt, dass er glaubt, es sei seine Idee gewesen^^

    Lol, schak, aber du stimmst mir zu das das gerade bei Fundis doch schon höhere Kunst ist, oder? Ich weiß nicht, wie es bei Esotherikern allgemein ist, bei Fundamentalchristen kommt man da selten weit resp. Man sieht es nicht, denn die Menschen, die sich Gedanken machen, werden das in ihren Kreisen sicherlich nicht hinausposaunen, zu groß ist die Angst, anschließend von der Gemeinschaft unter Druck gesetzt zu werden, oder gar verstoßen zu werden. Aber das ist sicherlich ein anderen Problem und nicht einfach zu lösen. Ich bin eigentlich sehr dankbar dass es mittlerweile im Netz solche Seiten, wie diese hier von Florian Freistätter hier gibt, zum einen, weil man da selbst mal „auftanken“ kann, (Frei nach dem Motto: Schön, ich bin kein Astronom, aber ich bin nicht doof, wenn mir diese ganze Niburu Dingsbumssache total komisch vorkommt, kann die Argumentation hier auf der Seite nachvollziehe und lerne auch noch was dabei) , zum anderen, weil man sich über Dinge informieren kann, die man so nun auch nicht weiß (man ist schließlich nicht überall Experte) und auch, weil eben nicht nur Papier geduldig ist, sondern auch Internetschrift. Man kann den Menschen also auch etwas an die Hand geben, dass sie sich gern mal in Ruhe durchlesen können/dürfen, um sich selbst Gedanken zu machen. Der Weg aus fundamentalchristlicher Gedankenwäsche ist sehr weit, die Menschen da sind nicht einfach nur dumm oder haben ein Brett vor dem Kopf, das wird jahrelang etwas in sie „eingeimpft“. Gerade das passt auch sehr gut zum Thema „Weltuntergang“, der ja in fundamentalen Kreisen auch regelmäßig propagiert wird.

    Stellst du aber Fragen bringst du die Herren und Damen in Zugzwang jetzt ihrerseits ihre Dogmen erklären zu müssen. Erstens bringt sie das ins Schwitzen und zweitens zum Nachdenken. Darum gehts doch: Einen anderen Weg, eine andere Erklärung aufzuzeigen auf der/diejenige sogar noch selbst draufkommt.

    Die Idee ist gut und funktioniert, aber oft nur teilweise. Dumm sind die Fundis ja nun auch nicht. Die haben ihre eigenen Abwehrmechanismen gegen bohrende Fragen eines Skeptikers (auf die sie nebenbei auch noch geschult werden) und zur Not wird dir mal eben unterstellt, dass dein Gefrage nicht damit zu tun hat, dass du es magst, Dinge zu ergründen, sondern dass du einfach zu wenig Vertrauen hast, Dinge nicht annehmen kannst…….oder auch ganz beliebt: „du kannst keine Autoritäten anerkennen“^^. Es ist manchmal wirklich leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr ginge, als das ein überzeugter Christ 1 nm von der Vorstellung des Gottes abweicht, der ihm jahrelang in diversen Predigten jeden Sonntag um die Ohren gehauen wird. Da bist du schon Lichtjahre weit, wenn denen auffällt, dass es gar nicht „ihr Weg zu/mit Gott ist“, den sie gehen, sondern der aufdoktrinierte Weg einer ganzen Gemeinschaft, dem sie da wie Schafe (oder Lemminge?) blind folgen.

    Ziehst du dann eine Parallele zur esoterischen Heilungen wie z.B: Ich tanze immer nackt um ein totes Huhn wenn ich krank bin und ich werde daraufhin immer gesund, dann heißt es immer: Du ziehst das ins Lächerliche. Obwohl, wo ist der Unterschied ?

    Schak, da hab ich echt drüber nachgedacht. Ich meine, seien wir ehrlich, du ziehst es ins Lächerliche. Also ich hab auf jeden Fall herzhaft gelacht. Florian Freistätter zieht hier oben im Artikel mit seinem Vergleich der Position der Planeten über den Schornsteinen die ganze Sache rund um die Planetenkonstellation im Dezember 2012 auch ins Lächerliche. Also ich hab dort zumindest auch herzhaft gelacht. Gleichzeitig wird damit natürlich aber auch von euch beiden das Grundprinzip deutlich gemacht…was ja der Sinn ist beim „Parallelen ziehen“.
    Ich hab mir echt einiges überlegt, von der Unfähigkeit Handlungen aufs Grundprinzip runterzudividieren, zu mangelhafter naturwissenschaftlicher Bildung, die ja bekanntlich das logische Denken fördert (oder geht es auch um die Unfähigkeit deduktiv zu denken?) oder geht es um eine Abwehrhaltung aufgrund der Lächerlichkeit, die nicht als erfrischend aufgefasst wird, sondern als persönliche Beleidigung aufgenommen wird? Oder geht es um eine andere Form von Humor? Im ernst……..ich hab noch nicht verstanden, was dann in den Menschen abgeht. Aber ich glaube ja, wenn man das versteht, dass man dann eine Methode entwickeln kann, die den Menschen helfen könnte, die Irrsinnigkeit ihres Handelns zu verstehen, ohne abzublocken…aber bis dahin weiß ichs auch nicht.

  167. #167 Unbeteiligter Dritter
    31. August 2012

    @nicolina: es gibt einen ganz einfachen Beweis dafür, dass die mächtigen dieser Welt noch nicht bescheid wissen:

    Glaubst du wirklich irgendjemand würde sich noch ernsthaft um seine Wiederwahl kümmern wenn er die zweite Amtszeit sowieso nicht antreten kann? Oder: kein Schwein würde sich um die Euro Rettung kümmern, wenn’s eh wurscht ist.

  168. #168 schak
    31. August 2012

    Lol, schak, aber du stimmst mir zu das das gerade bei Fundis doch schon höhere Kunst ist, oder?

    Vergiss die Fundis, bei denen hast du keine Chance. Da ist es viel wichtiger unentschlossene Menschen (das ist immer die Mehrheit) über die Gefahren aufzuklären. Wenn man vom Babyalter an etwas eingetrichtert bekommt, dann ist es sehr schwer auszubrechen und der von dir angesprochene soziale Druck kommt dann noch hinzu.
    Es geht ja noch weiter: Ein Unwetter, Gott zürnt, verbrennt die bösen Atheisten !

    Außerdem, warum willst du christliche Fundis überzeugen ? Lass doch jedem seinen Glauben, aber sei hart wenn sie versuchen ihren Schwachsinn in demokratische Gesetze zu verankern.

    Ok, ich gebs zu, am Karfreitag oder Ramadan mit einer herrlich duftenden Leberkäsesemmel (Anm: Österreichisch für Fleischkäse) an einer Kirche oder Moschee vorbeizugehen hat schon was. Hilft den Menschen dort auch mal drüber nachzudenken, warum sie sich das antun :)

    sondern dass du einfach zu wenig Vertrauen hast, Dinge nicht annehmen kannst…….oder auch ganz beliebt: „du kannst keine Autoritäten anerkennen“^^.

    Wenn sowas kommt, bleib hart, das ist der Versuch dich wieder in die Verteidigerposition zu bekommen. Frag einfach: Warum soll ich eine Autorität anerkennen die ich nicht selbst gewählt habe ? Warum sollte ich etwas annehmen wenn ich es nicht brauche ?

    Im ernst……..ich hab noch nicht verstanden, was dann in den Menschen abgeht.

    Ich tippe auf Minderwertigkeitskomplexe. Wenn jemand fest an etwas glaubt und dann kommt jemand und beweist das Gegenteil, dann muss man schon einen gefestigten Charakter haben um zu sagen: Du hast recht, ich habe mich geirrt.

    Wirst du aber dein Leben lang klein gehalten, weil Gott alles sieht, alles weiß, dich mit ewiger Verdammnis betraft (weil er dich liebt, lol) und man selbst ja nur ein kleines unwürdiges Würstchen ist …. Willst du von einer so indoktrinierten Person erwarten dass sie aufsteht und sagt: Du hast recht, Religion ist wirklich absurd. Damit müsste die Person dich ja über Gott und jahrzentelanges Einflüstern stellen und das ist fast unmöglich.

    Aber ich glaube ja, wenn man das versteht, dass man dann eine Methode entwickeln kann, die den Menschen helfen könnte, die Irrsinnigkeit ihres Handelns zu verstehen, ohne abzublocken

    Würde ich auch sagen, wobei hier natürlich jeder Mensch ein bißchen anders tickt. Im Rahmen von Esoterik und Religion machen Menschen absurde Dinge und sind sich dessen oft nicht bewusst. Wenn du denen mit Fakten kommst bist du der Besserwisser und wirst schon deshalb nicht gehört. Kommst du mit Humor, dann erzeugst du entweder auch Humor und der/die erinnert sich daran und denkt dann über das eigenen Handeln nach, oder es erzeugt Wut und auch dann denkt man drüber nach. Die Fundis beeindruckt das auch nicht, aber die Normalos sehen plötzlich andere Möglichkeiten.

    Beispiel: Du bist in einer Gruppe die einen unsichtbaren Freund hat der scheinbar aus Langeweile Wesen bastelt und ihnen einen Baum vor die Nase stellt und sagt: Wehe ihr esst davon, sie dann verstößt weil sie es machen und ein paar tausend Jahre später seinen Sohn schickt der sich umbringen lässt damit alles wieder gut ist. Und zur Feier des Tages töten wir den Sohn jedesmal symbolisch wieder und fressen ihn nachher auf.

    Sorry, aber das ist doch irgendwie absurd, oder ?
    Übrigens, nimmt man es genau dann dürften Vegetarier keine Christen sein.

    Oder: Du bekommst Gesetze aber gleichzeitig die Möglichkeit dich nicht dran zu halten, aber wenn du dich nicht dran hältst wirst du ermordet.

    Wer macht sowas fieses ?

    Oder: du kommst zum Arzt der behauptet, dass durch deinen Körper eine Energie fließt die man zwar nicht nachweisen kann, die aber massive Einflüsse auf deinen Körper hat. Manchmal verknotet sich diese Energie und dann wirst du krank. Um das zu Entknoten, rammt man Nadeln an bestimmten Stellen in den Körper, worauf die Energie wieder richtig fließt, danach auch ohne Nadeln und ohne die Nadel zu beeinflussen und dann wird man wieder gesund.

    Nennt sich Akupunktur.

    Oder: Du hast ein Wasserrohr an dem ein anderes Wasserrohr befestig ist in dem ein ‘gutes’ Wasser ist, dass jemand, der von Christus dazu eingewiesen wurde, ‘gut gemacht hat. Dieses ‘gute’ Wasser kann nun das ganze (warum auch immer) ‘böse’ Wasser wieder gutmachen, nur indem es daneben herumhängt und sich selbst dabei interessanterweise nicht verändert.

    Nennt sich Granderwasser.

    Die Liste könnte man jetzt beliebig fortsetzen, aber ich denke du hast das Grundmuster sicher bereits entdeckt:
    Problem ausdenken, Kunden klein halten, Schuldgefühle wecken, Rettung anbieten,
    ABCASHEN !
    Funktioniert auch im Finanzsektor nebenbei bemerkt :)

    Und ja, der Blog ist super, er schaut oft hinter die Rosa Brille UND ist informativ UND es beruhigt wenn man dort Leute trifft die auch denken statt zu glauben.

  169. #169 Martina
    31. August 2012

    @schak

    NE, gerade die Fundis werde ich nicht vergessen, die sind nämlich meine Spezialität. Man vergisst ja auch nicht die Heroinabhängigen und betreibt nur Prävention oder versucht Leute vom Hasch wegzubekommen, nur weils mal ein bischen schwierig wird.
    Übrigens habe ich nichts dagegen, wenn ein Mensch an einen Gott glaubt und Atheismus ist für mich ebenfalls lediglich eine Glaubensausrichtung. Mich interessieren auch weniger die Unentschlossenen, die könnt ihr aufklären, an die kommen ja auch Atheisten ran. Was mich interessiert sind primär Fundamentalchristen (da kenn ich mich am besten mit aus) , aber generell sage ich, alles, was extrem ist oder in irgendeine extreme Weltanschauung geht ist gefährlich.
    Du machst Dir das mit dem, was du über den christlichen Glauben sagst und auch dem, was du meinst, was die Menschen so erlebt haben sehr einfach, also ich geh mal davon aus, dass du kein Insider bist-oder? Ich will das jetzt auch nicht aufklären, warum du mit deiner Argumentation bezüglich des christlichen Abendmahls nur unverständliches Kopfschütteln erntest (auch von mir übrigens^^), das würde hier den Rahmen vollständig sprengen und geht auch wirklich zu sehr off-topic. Nur ich stimme Dir insofern zu, als das du recht hast: die Fundis wirst du (selbst) vergessen können mit dieser Art der Argumentation, die lassen Dich einfach so stehen, glaub mir. Aber ich finde, das macht nix, jeder hat seine Spezialität und wenn alle meine hätten, dann hätt ich ja nix mehr zu tun.^^
    Ja-Religion ist etwas absurdes aber menschliches- und der Glaube selbst ist auch etwas sehr, sehr menschliches. Ich lehne den Glauben an eine höhere Instanz übrigens gar nicht ab. Das heißt, ich glaube an Gott- aber ich hab auch keine Lust meinen Glauben in ein atheistisch/wissenschaftliches Weltbild von „Wenn du soetwas absurdes glaubst, dass es ein transzendales Wesen gibt, musst du es beweisen und zwar mit weltimmanenten Methoden!“
    Nein, muss ich nicht. Genauso wenig wie ich als Wissenschaftlerin mein Wissen und meine Ausbildung missbrauchen muss, und pseudowissenschaftliches Intelligent Design oder Kreationismus vertreten muss. Das tue ich auch nicht. Mir muss einfach nur klar sein, wo die Möglichkeit, etwas klar zu beweisen anfängt, und wo sie aufhört. Das setzt aber auch voraus, dass mir klar ist, wo mein Glaube anfängt und wo meine wissenschaftliche Betrachtung anfängt.
    Und mir als Wissenschaftlerin ist das vollkommen klar. Und ich finde, dass der Glaube einem sehr viel Raum lässt, wissenschaftliche Betrachtungen anzustellen, ebenso, wie die Wissenschaft mir auch den Raum gibt, an einen Gott zu glauben.
    Du hast Recht, Menschen machen absurde Dinge, wenn sie der Religion oder der Esoterik verfallen sind. Menschen machen generell komische Dinge, wenn sie an etwas Glauben, dabei ist es vollkommen unabhängig, obs ein Gott ist, die Auferstehung der Maikäfer oder einfach nur „den Krieg zu gewinnen“ (1ter Weltkrieg) oder einer Ideologie (2ter Weltkrieg) anzugehören. Das ist der Mensch.

    Ich glaube nicht, dass es einfach nur Minderwertigkeitsgefühle sind, die Menschen dazu treibt, Dinge, die ins Lächerliche gezogen werden prinzipiell abzulehnen. Ich glaub auch, das das zu einfach ist. Ich hab aber noch keine Antwort darauf.
    Öhm, nu bin ich aber abgeschweift und extrem off-topic, sry

  170. #170 noch'n Flo
    31. August 2012

    @ Martina:

    gerade die Fundis werde ich nicht vergessen, die sind nämlich meine Spezialität. Man vergisst ja auch nicht die Heroinabhängigen und betreibt nur Prävention oder versucht Leute vom Hasch wegzubekommen, nur weils mal ein bischen schwierig wird.

    Im Gegensatz zu Gläubigen weiss die Mehrheit der Junkies, dass sie ein Problem haben, und würden auch gerne von ihrer Droge loskommen, schaffen es nur einfach nicht.

    Atheismus ist für mich ebenfalls lediglich eine Glaubensausrichtung.

    Wo ist denn beim Atheismus der Glaube?

  171. #171 Vector
    31. August 2012

    @Martina
    Atheismus ist so wenig ein Glauben wie Nichtrauchen eine Angewohnheit ist.
    Btw.: Natürlich lässt sich nicht beweisen, dass es keinen Gott gibt und die daher lässt die Wissenschaft unweigerlich Raum zu glauben aber es stellt sich doch eher weniger die Frage: “Warum nicht daran glauben wenn ich das Gegenteil nicht beweisen kann?” also doch viel eher die Frage: “Warum schon daran glauben?” insbesondere als da es absolut keinen Hinweis auf die Existenz Gottes gibt.

  172. #172 Joliet Jake
    1. September 2012

    NE, gerade die Fundis werde ich nicht vergessen, die sind nämlich meine Spezialität. Man vergisst ja auch nicht die Heroinabhängigen und betreibt nur Prävention oder versucht Leute vom Hasch wegzubekommen, nur weils mal ein bischen schwierig wird.

    Hasch als Einstiegsdroge? Ich habe da meine Zweifel. In unseren Breitengraden tippe ich da eher auf Alkohol.

  173. #173 Martina
    1. September 2012

    @noch’n Flo

    “Im Gegensatz zu Gläubigen weiss die Mehrheit der Junkies, dass sie ein Problem haben, und würden auch gerne von ihrer Droge loskommen, schaffen es nur einfach nicht.

    Da stimme ich Dir vorbehaltlos zu. Ich hoffe, es ist trotzdem angekommen, was ich mit dem zugegebenermaßen hinkendem Vergleich aussagen wollte.

    “Wo ist denn beim Atheismus der Glaube?

    Es ist der feste daran, dass es keinen Gott gibt. Und das kann durchaus ebenso dogmatische Züge annehmen, wie es auch bei Religion oder anderen Weltanschauung die Gefahr ist. Da sind die Atheisten beileibe keine Ausnahme, auch wenn sie es mit all ihrer Logik doch immer so gerne wären.
    @Vector

    “Warum nicht daran glauben wenn ich das Gegenteil nicht beweisen kann?”

    Du möchtest sagen, dass du mir mit deinen weltimmanenten Methoden (oder meinetwegen universumimmanent^^) beweisen kannst, dass es kein transzendentes Wesen gibt?

    “insbesondere als da es absolut keinen Hinweis auf die Existenz Gottes gibt.

    Das kommt zum einen ganz stark auf eigene die Sichtweise an (Was sehe ich selbst als einen Hinweis für Gott?) zum anderen auf die Erwartungshaltung, was „Gott“ sein soll-wie man ihn also für sich selbst definiert. Ein alter Mann mit Bart? Ein allumfassendes Wesen, das Interesse an mir hat und mir dies durch diverse Zeichen kundtut? Ein intelligentes Wesen, das ganz sicher mit mir über die gewohnten Sinne und in meiner kleinen gewohnten Weise kommunizieren will? Ein intelligentes Wesen, das sich durch Aushebelung der Naturgesetzte schön sichtbar macht, um vielleicht seine Allmacht zu demonstrieren? Mit sog. Wundern-wie sie von den Religionen propagiert werden? Am Besten nich mit wissenschaftlich nicht erklärbaren „Wundern“(das ja allgemein als Wunder so gilt) Weinende Maria-Statue, Lahme, die in Sekundenschnelle wieder gehen können etc, etc?
    Ich stimme Dir zu, es deutet absolut nichts auf so ein Wesen hin.

  174. #174 Martina
    1. September 2012

    “Wo ist denn beim Atheismus der Glaube?

    Ich meine natürlich. Es ist der feste GLAUBE daran, dass es keinen Gott gibt.

  175. #175 Pechmarie
    1. September 2012

    Kleines bisschen off-topic, aber sehr amüsant (für die Eidgenossen und Kenner des Schweizerdeutschen):

    die relevante Stelle ist bei 4:30

  176. #176 Beobachter
    1. September 2012

    @Martina: hi, hier habe ich erst kürzlich eine aufschlussreiche Erklärung für EINE (der vielen) Definition von Gott (= ENERGIE) gefunden, was auch gleichzeitig das Geheimnis der ORI vollständig offenlegt…

    Glaube heißt nicht wissen wollen, was wahr ist. – Nietzsche

    Wer in Glaubensfragen den Verstand befragt, kriegt unchristliche Antworten. – Wilhelm Busch

    Anmerkung: Universelle Energie = GOTT wirkt natürlich auch dort wo man nicht gleich denkt dass sie auch dort wirkt, allerdings ist dies nicht die höchste Form der Energie in ihrer Entfaltung,… ich denke da eher an die Inspiration von echten Genies und da ist etwas Enthaltsamkeit von solchen Göttern eher förderlich… :)

  177. #177 Martina
    1. September 2012

    Ok, jetzt raff ich nix mehr.

    Pechmarie, ich bin des schweitzerdeutschen sowas von nicht mächtig und wär zu deiner Stelle nicht gekommen, wenn dus nicht gesagt hast. Aber kapiert hab ich es trotzdem nicht,sry

    Beobachter, kannst du mir bitte erklären, was die Idee, dass die Kaaba eine Vulva sein soll mit universeller Energie (das klingt ja voll esotherisch^^) zu tun hat?

  178. #178 Beobachter
    1. September 2012

    @Martina: hm, ganz esoterisch Dein Posting (Uhrzeit: die Hälfte von 666) 😉

    Nun ganz Simpel: eine weitere Perspektive (m.A.n.) von GOTT ist jene Energie die uns am Leben erhält, (Bioelektrizität, Lebensenergie als ein Aspekt der Universellen Energie) während die einen nichts anderes im Sinne haben als diese eigene Lebensenergie über sexuelle Erfahrungen exzessiv auszuleben, konzentrieren die vernünftigeren Menschen diese um höhere Bewusstseinsebenen (höhere Lebensziele) zu erreichen, einfach indem sie z.B. die sexuelle Energie kumulieren, also willentlich sammeln (siehe Priestertum oder das andere extrem über die Tantra Praktiken) aber auch ein langjähriges Studium hat eine ähnliche Funktion der Sammlung, da ein ausleben der sexuellen Energie keine richtige geistige Konzentration ermöglicht, zumindest nicht für die höchsten geistigen Ebenen (z.B. Studium der Mathematik, Physik, Philosophie, u.ä.m.)… da aber nicht Jedermann für höhere geistige Studien geeignet ist wurde vmtl. die Idee einer Religion erschaffen um jene Personen zwischen Verbote und Erlaubtem beständig auf Trab zu halten, aber dennoch eine gewisse Entwicklung vorzuprogrammieren, bzw. voranzutreiben… (eine durch die religiöse Elite andressierte Ethik ist vmtl. besser als gar keine, zumindest für jene die sich eher in einem Kollektiv (psychologisch) geborgen und in solchen archaischen Dogmen sich sogar Wohlfühlen)… für die intelligenteren, bewussteren Menschen ist eine eigene Reflexion vollkommen ausreichend um Ethik (ohne archaischen Unterweisungen) selbst praktisch zu leben, ergo alles im rechten Masse genossen und dennoch das selbstbestimmte höhere Ziel beständig ansteuernd auch zu erreichen, eben weil man ein Original ist und kein Teil eines Kollektives!… und alles dies mit den gleichen Ausgangsbedingungen, der eigenen zur Verfügung stehenden Lebensenergie… die Dynamischen (geistig fokusierten) sind halt selbstbestimmt während die anderen (passiven, instinkthaften) eher fremdbestimmt sind…

    Anmerkung: Gott = Universelle Energie = jede Form von Energie, sichtbare als auch unsichtbare, auch z.B. die Wechselwirkung zwischen elektrischer und magnetischer Energie in der z.B. die Gravition ebenfalls als eine Form von (verbindender) Energie auftritt, vielleicht ist ja das Higgsfeld die gesuchte universelle Verbindung zwischen den verschiedenen Welten… nun wir werden es bald wissen… :)

  179. #179 Martina
    1. September 2012

    Bist du sicher, das wir das mit dem Higgs-Feld bald wissen werden?

  180. #180 s.s.t.
    1. September 2012

    @Martina

    Es ist der feste daran, dass es keinen Gott gibt. Und das kann durchaus ebenso dogmatische Züge annehmen, wie es auch bei Religion oder anderen Weltanschauung die Gefahr ist. Da sind die Atheisten beileibe keine Ausnahme, auch wenn sie es mit all ihrer Logik doch immer so gerne wären. @Vector

    Es gibt aber auch Leute, denen ein ‘Gotteskonzept’ vollkommen bedeutungslos ist, wie ich zum Beispiel. Allerdings kann ich mich schon darüber aufregen, wenn Leute mit einem Gotteskonzept Grundrechte ändern wollen.

  181. #181 para
    1. September 2012

    @Martina

    Es ist der feste [Glaube] daran, dass es keinen Gott gibt. Und das kann durchaus ebenso dogmatische Züge annehmen, wie es auch bei Religion oder anderen Weltanschauung die Gefahr ist

    Kann, richtig, muss aber nicht weshalb Atheismus generell damit eben nicht als Glaube zählt. Man sitzt als Atheist ja nicht da und denkt sich Rituale oder Geschichten aus die bestätigen sollen das es eben keine Götter gibt. Sie spielen ganz einfach keine Rolle, so wenig wie für dich vermutlich die Existenz irgendwelcher 30m-Tiefseequllen eine Rolle spielen, wenn dir jemand erzählt, dass es sowas gäbe ohne einen Nachweis zu liefern.

    Das kommt zum einen ganz stark auf eigene die Sichtweise an (Was sehe ich selbst als einen Hinweis für Gott?)

    Weslhalb man in den Wissenschaften auf die eiegne Sichtweise auch verzichtet, sie ist eine Sackgasse wenn es um Erklärungen geht.

  182. #182 noch'n Flo
    1. September 2012

    Äääh… Ihr merkt aber schon, dass die Gottesdiskussion hier jetzt arg OT ist? Es gibt (auch bei Florian) genügend Blogeinträge, wo diese Diskussion besser passt.

    (Nebenbei: was dabei herauskommt, wenn ein fundamental christlicher Wissenschaftler einem anderen fundamental christlichen Wissenschaftler hier bei SB eine Bühne bietet, ist hier sehr eindrucksvoll nachzulesen. Und für mich wieder einmal eine Bestätigung, mich aus religiösen Diskussionen weiterhin herauszuhalten.)

  183. #183 Vector
    1. September 2012

    @Martina
    Nein, und ich hoffe ich spreche hier für die meisten Atheisten, Atheisten haben keinen festen Glauben daran, dass Gott nicht existiert sondern sie haben nur einfach keinen Glauben dass er existiert…..Ich hoffe es ist verständlich was ich meine. Es ist kein Glauben an eine Nichtexistenz sondern einfach kein Glaube an eine Existenz.
    Natürlich kannst du mir mit allen möglichen Definitionen von Gott kommen-hab ich früher auch selbst gemacht-nur im Endeffekt ist es Sinnlos.
    Was ist ein Allmächtiges Wesen wert wenn jeder daran Gläubige an etwas, teilweise auch grundlegend Anderes glaubt?
    Wenn wir die zu beobachtenden Naturgesetze und im weiteren die Erkentnisse der Naturwissenschaft soweit als gegeben annehmen-dann sollten wir auch die Eigenschaften eines möglichen Gottes einschränken können-zb das Eingreifen eines Solchen in die Welt. Wenn wir Die Logik nun konsequent anwenden-und nicht außer den Zuständigkeitsbereich der Rationalität schieben, dann bleibt von diesem Wesen nicht mehr viel übrig und dann ganz am Schluss, wenn man nun noch ein paar mögliche Zuständigkeitsbereiche für diesen hypothetischen Gott hat (zb Urknall) die sich trotzdem auch noch anders erklären liesen, dann stellt sich die Frage: Warum postuliert man ihn dann überhaupt noch?
    Man könnte es natürlich auch noch wie Einstein oder Hawking in seinen Büchern machen und einfach die waltenden Naturgesetze Gott nennen-aber es ist und bleibt nur ein anderes Wort-also warum sollte man es machen?

  184. #184 Martina
    1. September 2012

    @noch’n Flo
    Du hast Recht, das geht einfach zu sehr OT. Darum schreib ich auch nix mehr. Danke für den Link

  185. #185 Vector
    1. September 2012

    @ Beobachter
    Warum sollte ich den Begriff Energie durch den Begriff Gott ersetzen? Wie ich oben schon geschrieben habe ist das wieder einfach nur ein anderes Wort für etwas schon lange bekanntes. Ich bin mir weiterhin nicht sicher ob du mit Energie das selbe bezeichnest wie die Physik die diesen Begriff ja auch definiert hat……
    Btw: Was genau sind höhere Bewusstseinsebenen?
    Auch bin ich mir nicht sicher ob das willentliche Sammeln sexueller “Energie” im Priestertum immer nur zu höherer geistiger Stufe führte….

  186. #186 nikolina
    1. September 2012

    Ich hab da mal noch ne kurze Frage. Wenn es Nibiru gäbe da müsste er doch als ein sehr heller Punkt neben der Sonne und dem Mond stehen oder irgend wo am
    Himmel also an irgend einem Fleck zu sehen sein oder?

  187. #187 Florian Freistetter
    1. September 2012

    @nikolina: Ja. Ist hier erklärt: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php

    Und falls du irgendeinen Punkt am Himmel gesehen hast (oder ein Internetvideo, in dem jemand behauptet, sowas gesehen zu haben), dann war es NICHT Nibiru.

  188. #188 nikolina
    1. September 2012

    Ich bin eben nach Hause gekommen und hab mal nach oben zum
    Mond geschaut. Da ist absolut kein heller Punkt neben oder irgend wo in der Nähe des schönen Vollmondes heute Abend gesehen also gibt es ihn nicht

  189. #189 Joliet Jake
    1. September 2012

    Gäbe es “Nibriu”, wäre er nicht bloß ein “heller Punkt”.
    Er wäre jetzt mindestens so groß am Himmel zu sehen wie unser Mond.
    Hab keine Angst, das sind nur Geschichten von Wichtigtuern!

  190. #190 nikolina
    1. September 2012

    Achso, also so groß wie der Mond selbst. Das wusste ich nicht. Cool danke 😉

  191. #191 schak
    2. September 2012

    @Martina
    Da man mit ‘Glauben’ alles möglich machen kann, sehe ich keinen Sinn dieses Konzept zu benutzen. Genausowenig macht es Sinn einen Gott beweisen zu wollen da es eine Existenzaussage ist die man per Definition nicht widerlegen kann.

    ebenso, wie die Wissenschaft mir auch den Raum gibt, an einen Gott zu glauben.

    Mir nicht, wozu ? Es gibt keine Frage wo die Hypothese Gott eine zufriedenstellende Antwort geben würde.

    @och’n Flo
    So ganz OT ist es nicht. Es geht ja um Nibiru und ‘mystische’ Planetenkonstellationen die Menschen dazu bringen sich seltsam und oder panisch zu verhalten. Für mich ist das 90 % religiös :)

  192. #192 Martina
    2. September 2012

    @Schak
    Ich hab mich da nicht explizit ausgedrückt, stimmt. Die Hyphothese “Gott” wird in der Wissenschaft gar nicht gestellt. In dem Moment, in dem man also eine Sache wissenschaftlich bertrachtet, nutzt man die Hyphothese Gott nicht.
    Ich bin froh in einem Land zu leben, welches Glaubens und Gewissensfreiheit im Grundgesetz verankert hat. Und ich sehe keinen Widerspruch darinnnen, Wissenschaftlerin zu sein und an einen Gott zu glauben. Insofern gibt mir “die Wissenschaft” den Raum, an einen Gott zu glauben, weil sie ihn gar nicht beachtet. Im Gegensatz dazu habe ich aber in Religionsgemeinschaften keinen Raum NICHT an einen Gott zu glauben, da die Konsequenz ja immer ist, dass man dann “verloren” ist.

    Ja,schak es ist religiös. Ich gebe “noch´, Floh” aber insofern Recht, als dass die Gottesfrage darum OT geht, weil Religiösität und Glaube nicht wirklich etwas damit zu tun haben. Es scheint nur auf den ersten Blick so, als bestünde da ein Zusammenhang, weil die Religionsgemeinschaften den Gottesbegriff auch benutzen und auch an den Glauben der Menschen appelieren. Aber das wars dann auch schon.

    Gegen Nibiru und ‘mystische’ Planetenkonstellationen kann man nichts anderes machen, als kompetent aufklären, was hier ja schon geschehen ist.
    Was ich ganz besonders wichtig finden würde, ist nach dem vermeintlichen Weltuntergang zu betonen, dass dieser nicht geschehen ist. Meistens fällt das danach nämlich unter den Tisch und wird verdrängt, nicht nur von den Gläubigen, die dann nochmal froh sind, davongekommen zu sein, sondern ganz besonders von den Endzeitpropheten. Bis dann der nächste Weltuntergang prophezeit wird und das Spiel geht wieder von vorne los.

  193. #193 Kati
    3. September 2012

    Hallo Leute… ich muss euch mal was zum Thema Angst erzählen, besonders Nikolina.
    Mir ging es ganz genauso wie ihr. Vom Weltuntergang gehört, geforscht, auf schlechte Seiten gestoßen, jeden Tag vor dem Pc gesessen, jeden Tag geweint, Schlafstörung,getrunken und gekifft um es zu vergessen….etc. Mir ging es richtig schlecht und habe immer wieder die selben Fragen gestellt. fast zwei Jahe lang habe ich mich gequält bis ich etwas dagegen getan habe. Es war ein langer Weg! ich war 3 Monate vollstationär auf einer Psychatrie, 2 Monate Teilstationär und sogar jetzt noch wöchentlich bei einer Gruppe bw. Therapeutische Gespräche um nicht in alte Muster zu fallen. Ich empfehle es Nikolina !!! mir hat es geholfen und ich lese bewusst nur die guten Nachrichten durch (besonders gerne hier). In den zwei Jahren gab es mindestens 3 verschiedene Daten andem die Welt auch unter gehen sollte. Sogar ein Bericht von der “Nasa” war dabei ! und wir Leben noch :-) yipppiiii es ist eine Verschwendung des Lebens ständig auf ein bestimmtest Datum hin zu Leben. DANKE ASKLEPIOS KLINIK HAMBURG !!!! IHR HABT MIR GEHOLFEN und natürlich DANKE AN DIESEM BLOG !!!! ich lese ebenfalls bewusst kein scheiß mehr im Internet und kaufe auch selten Zeitung und es ist auch das Beste was Nikolina machen sollte. Unwissend sein aber glücklich. Die Welt ist schon schwer genug also nicht noch sowas glauben und sich fertig machen. Lg Kate´

  194. #194 noch'n Flo
    4. September 2012

    @ Kati:

    Soso, Psychiatrie Asklepios HH – dann dürftest Du wahrscheinlich meine Schwester kennen (die arbeitete nämlich bis vor kurzem dort).

    Herzlichen Glückwunsch, dass Du es geschafft hast!

  195. #195 nikolina
    16. September 2012

    Hallo, ich möchte mich in aller Form bei dir Florian Freistetter entschuldigen, dafür das ich dir so blöde Fragen gestellt und so Sachen unterstellt habe. Natürlich auch bei allen anderen die mir hier verzweifelt versucht haben zu erklären das es keinen Weltuntergang gibt. Ich bin mit meiner Angst eindeutig zu weit gegangen. Ich möchte nur noch sagen das das alles hier nicht gespielt ist sondern Angst ist. Sorry an alle

  196. #196 s.s.t.
    16. September 2012

    @nikolina

    Hallo, ich möchte mich in aller Form bei dir Florian Freistetter entschuldigen, dafür das ich dir so blöde Fragen gestellt und so Sachen unterstellt habe.

    Grundsätzlich gibt es keine blöden Fragen. Im wesentlichen hast Du ja auch ausführliche und geduldige Antworten bekommen.

    Fragen werden dann erst blöd, wenn man nicht etwas aus den Antworten lernen will (und sei es nur, dass die Antworten falsch sind, aber auch das verlangt Nachdenken).

    Augenscheinlich ist das bei Dir nicht der Fall und Du scheinst Deine Angst, für die es ja nun wirklich keinen Grund gibt, halbwegs eingedämmt zu haben. Daher war alles wohl von beiden Seiten gesehen der Mühe wert.

  197. #197 nikolina
    16. September 2012

    Ich muss zugeben das ich nicht mehr so oft an diesen Kramm nachdenke. Ab und zu kommt es hoch aber dann denke ich an die ganzen Antworten hier aus dem Blog und denke das die Leute schon Ahnung davon haben was sie hier schreiben. Natürlich kann ich das alles nicht so einfach abschalten aber ich gebe mir Mühe. Klar suche ich immernoch am
    Himmel nach einem hellen Punkt aber ich kann nix finden. Ich denke das es besser wird aber das dauert. Ich hoffe nur das Florian nicht mehr sauer ist, den ihm habe ich viel zu verdanken

  198. #198 Ute Andres
    Kanarische Inseln
    6. Dezember 2012

    Hallo ich habe einen Bekannten in Deutschland, der einen 21 jährigen Sohn hat. Der will sich das Leben nehmen ,weil er dieses Vidio hier gesehen hat. Seit gestern ist der Junge unauffindbar. Kann mir jemand sagen, was von diesem Vidio zu halten ist ? So langsam beginne ich auch mich zu ängstigen. Alle reden ja nur noch darüber die Welt könnte jetzt untergehen, oder zumindest könnten solche Dinge geschehen wie in diesem Vidio gesagt. Leider kann ich nicht japansich um zu kontrollieren ob das dort wirklich so von der Dame gesagt wird. Bitte, wenn jemand noch hier lesen sollte, sendet mir eure Meinung.
    Vielen Dank
    Ute

  199. #199 Ute Andres
    6. Dezember 2012

    Ich hatte leider vergessen den Link einzufügen

  200. #200 Florian Freistetter
    6. Dezember 2012

    @Ute Andreas: Die Welt wird 2012 nicht untergehen. Wirklich nicht. Das ist alles nur eine große Abzocke, um den Leuten mit Angst das Geld aus der Tasche zu ziehen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/10/2012-wer-verdient-am-weltuntergang.php Es gibt absolut keinen Grund, Angst zu haben. NICHTS von dem was die 2012-Typen behaupten hat mit der Realität zu tun: http://2012faq.de Es ist auch ganz einfach die Angst loszuwerden. Man muss sich nur ein wenig über Astronomie informieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

    Und die Frau aus Japan ist eine bekannte Esoterikerin, die den gleichen Unsinn erzählt wie all die anderen. Die Welt WIRD NICHT UNTERGEHEN. Der 2012-Kram ist kompletter Unsinn.

  201. #201 Dietmar
    6. Dezember 2012

    Kann mir jemand sagen, was von diesem Vidio zu halten ist ?

    Ja, ich kann es versuchen: Wenn es den Weltuntergang postuliert, ist nichts davon zu halten.

    Hilft das?

  202. #202 Alderamin
    6. Dezember 2012

    @Ute Andres

    Diese sogenannte “Prinzessin” ist ja schon nicht echt:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Kaoru_Nakamaru
    http://en.wikipedia.org/wiki/Imperial_House_of_Japan

    Und UFOs? Hohlerde? Da kannst Du auch gleich Nina Hagen zuhören. Alles Blödsinn.

    Am 25. wird sie uns sicherlich erzählen, dank ihres Aufrufs hätte sich die Menschheit besonnen und ihr “Gewissen bereinigt”, so dass der Weltuntergang nicht statt zu finden brauchte oder irgend so was.

  203. #203 Olli
    Münster
    24. Dezember 2012

    Echt der Hammer wieviele Angst hatten … Und ich habe den Welt Untergang verschlafen … Mist !!!
    Und all die Aufregung nur weil der blöde karlender
    Zu Ende war !!! Vllt hatten die keinen mehr der es weiter führen
    Wollte oder die es gemacht haben sind gestorben
    Sowas passiert aber nein …. Der Kalender ist zu Ende
    Wir müssen sterben !! Was ein Blödsinn !!! Jetzt erzählen
    Diejenigen die sagten es kann passieren : na gut dann nicht
    Jetzt reden sie vllt über Apophis aber selbst das glaube ich nich

  204. #204 LOL
    4. Januar 2013

    Die haben sich doch so und so wieder 5 neue Weltunterganstermine ausgedacht 😀