Meteoritenregen in Russland

Ich saß heute morgen gerade gemütlich im Zug nach Wien, als mich ein Radiosender anrief und mir erzählte, dass in Russland gerade jede Menge Menschen bei einem Meteoritenregen verletzt wurden und ich jetzt live dazu etwas in der Sendung sagen soll. Tja.

Zuerst war ich skeptisch und im Zug hatte ich keinen Internetempfang, um an Informationen zu kommen. Aber so wie es aussieht, ist in Russland tatsächlich etwas runter gekommen. Ich habe allerdings immer noch keine genaueren Informationen – ich nutze gerade die 10 Minuten, die mir nach der Ankunft in Wien bleiben, bevor ich zu meinem nächsten Termin muss.

Natürlich vermuten viele eine Verbindung zu dem Asteroid 2012 DA14, der heute Abend an der Erde vorbei fliegt. Das bezweifle ich eher. Kann natürlich sein, dass der Asteroid irgendwann in der Vergangenheit mal auseinandergebrochen ist und jetzt von kleineren Trümmern begleitet wird. Aber wahrscheinlich haben die beiden Ereignisse nichts miteinander zu tun. Vielleicht war es auch Weltraummüll. Oder etwas ganz anderes.

Ich werde erst heute Mittag dazu kommen, mich genauer mit dem Thema zu beschäftigen. Bis dahin dürft ihr gerne die Kommentare dazu nutzen, um darüber zu diskutieren und Informationen zu sammeln.

Aber egal was da heute in Russland stattgefunden hat – 2012 DA14 wird heute Abend trotzdem nicht mit der Erde kollidieren…

Und ein Hinweis noch: Es werden im Laufe des Tages mit Sicherheit jede Menge Falschinformationen veröffentlicht werden; gefakte Videos, Hoaxes, usw. Glaubt nicht alles sofort, was ihr irgendwo seht, lest oder hört!

12:10 So, mittlerweile ist mein Termin zu Ende, ich hab aber immer noch keine wirkliche Gelegenheit gehabt, mir die Sache in Ruhe anzusehen. Das Hotel lässt mich erst ab 14 Uhr auf mein Zimmer und momentan stehe ich mitten in einem Einkaufszentrum und tippe ein paar Zeilen.

Nach dem, was ich bisher über die Sache gehört habe, ergibt sich für mich folgender Eindruck:

  • Bei dem Ereignis hat es sich mit ziemlicher Sicherheit um einen Airburst gehandelt. Wenn kleinere Asteroiden mit der Erde kollidieren, dann erreichen sie den Erdboden nicht, sondern brechen schon noch in einigen Kilometern Höhe auseinander. Dabei entsteht eine große Druckwelle, die am Boden Schaden anrichten kann. Die kleineren Bruchstücke verglühen dann schließlich und vom Asteroid bleibt nicht viel übrig. Solche Ereignisse gibt es oft; so etwas findet ein paar Mal im Monat statt. Meistens sind die Objekte ziemlich klein und zerbrechen so weit oben, dass man davon am Boden nichts mitbekommt. Manchmal kommen sie aber auch ein wenig weiter runter. Dann sieht man zum Beispiel einen hellen Lichtschein, hört einen Knall und vielleicht beginnen Fensterscheiben zu zittern. Anfang 2012 gab es so einen Airburst in Kalifornien. Ist das Objekt ein paar Dutzend Meter groß, dann ist die Druckwelle größer und stärker und es können ganze Häuser platt gemacht werden. Einen Airburst dieser Art gab es 1908 in Tunguska; damals wurden große Flächen Taiga verwüstet (solche großen Airbursts sind aber natürlich seltener, treten statistisch nur alle 1000 Jahre auf). Im Ural war es wohl ein mittlerer Airburst, der die Scheiben nicht nur zum Zittern brachte, sondern sie zerspringen lies.
  • Die kaputten Scheiben dürften wohl auch für die meisten Verletzten verantwortlich sein. In den ersten Berichten klang das ja oft so, als seien da zu tausenden Steine auf den Boden und den Leuten auf die Köpfe gefallen. Das ist eher unwahrscheinlich, weil die meisten Trümmer den Boden gar nicht erreichen.
  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat das Ereignis nichts mit dem heute ABend stattfindenden Vorbeiflug des Asteroiden 2012 DA14 zu tun. Der kommt erst heute Abend, der Asteroid im Ural war heute morgen schon da. Und da sich Asteroiden ziemlich schnell bewegen, liegt zwischen beiden ein großer Abstand; einige Millionen Kilometer (geschätzt, zum Rechnen hatte ich noch keine Zeit). Es sind also zwei Objekte auf unterschiedlichen Bahnen, die nichts miteinander zu tun haben.
  • Es ist ein großer Zufall, dass beide Ereignisse am selben Tag stattfinden – aber auch wieder nicht so groß, wie man denken möchte. Wie ich oben schon gesagt habe, finden Airburst vergleichsweise häufig statt. Und wie ich kürzlich in einem Artikel über 2012 DA14 geschrieben habe, fliegen auch immer wieder Asteroiden an der Erde vorbei. Es wird also öfter mal beides relativ kurz hintereinander stattfinden. Meistens sehen wir weder den Airburst, noch die vorbeifliegenden Asteroiden. Das diesmal tatsächlich beide Ereignisse sichtbar waren bzw. sind, ist aber tatsächlich ein großer Zufall.

Soweit fürs Erste. Ich hoffe, dass ich heute Nachmittag im Hotel ein wenig Ruhe habe und mir dann auch endlich mal ein paar Videos des Airburst anschauen kann.

14:20 So, mittlerweile bin ich im Hotel. Leider habe ich hier noch keinen Internetanschluss (wann lernen die Hotels endlich, Internetzugang standardmäßig anzubieten, ohne irgendwelche mühsamen Passwortverhandlungen an der Rezeption oder ähnlichen Unsinn). Ich bin also derzeit mit meinem Internetstick online und da ist die Verbindung eher mäßig. Recht viele Videos vom Einschlag konnte ich mir daher noch nicht ansehen. Dafür bin ich in den Genuss der Berichterstattung im Fernsehen gekommen. N-TV macht da ja ein besonders großes Theater, wie es aussieht. Vorhin hat ein Reporter ängstlich darüber spekuliert, ob jetzt gleich noch ein paar Asteroiden auf Russland fallen (natürlich nicht; selbst wenn noch ein Asteroid mit der Erde kollidieren würde – was enorm unwahrscheinlich ist – würde er ganz woanders einschlagen und mit hoher Wahrscheinlichkeit dort, wo niemand lebt). Und für gleich ist eine Sondersendung mit dem Titel “Alarm am Himmel” angekündigt. Naja.

Es fragen mich auch viele, was genau da eingeschlagen hat und wie viele Felsbrocken da vom Himmel gefallen sind. Nun, eingeschlagen hat vermutlich nicht viel. Das Ereignis passierte einige Kilometer über dem Boden. Da ist der Asteroid aufgrund der Reibung mit der Erdatmosphäre auseinandergebrochen. Die vielen Bruchstücke hatten insgesamt eine viel größere Oberfläche als der noch intakte Asteroid. Durch die größere Oberfläche gab es plötzlich viel mehr Reibungswärme und die Bruchstücke lösten sich explosiv auf. Dabei entstand eine große Druckwelle und die war es, die die vielen Verletzten verursacht hat. Überall flogen Scherben herum, die Leute waren wahrscheinlich ziemlich panisch und liefen überall rum, was wieder zu neuen Verletzungen geführt hat, und so weiter.

In diesem Video kann man die Auswirkungen der Druckwelle gut sehen. Es zeigt Bilder von diversen Überwachungskameras:

Auf dem Boden selbst werden vermutlich eher wenige Bruchstücke zu finden sein; auf jeden Fall weniger, als man es sich normalerweise vorstellt.

Eine andere Frage lautete: Wieso hat man das vorher nicht gewusst? Bei dem Asteroid heute Abend weiß man doch auch schon seit längerer Zeit, dass er vorbei kommen wird. Naja, das hängt natürlich von der Größe ab. Je kleiner die Objekte, desto schwerer sind sie zu finden. Um solche metergroßen Objekte zu finden, die für den Airburst in Russland verantwortlich waren, müsste man den Himmel dauerhaft mit großen Teleskopen beobachten, am besten mit Teleskopen aus dem All. Das kostet natürlich viel Geld und dieses Geld wollte bis jetzt noch niemand investieren. Vielleicht überdenkt man jetzt ja mal die Lage… Es wäre wünschenswert.

Ich hab hier noch mal ein paar alte Artikel zum Thema gesammelt, die einige auftretende Fragen klären können.

15:30 Also N-TV nervt schon ein wenig. Da laufen Schlagzeilen über den Schirm wie “50 Kilometer tiefer Krater!” oder “Schockwelle trifft Tiere tödlich!” – und die sehen genau so aus wie die Schlagzeilen, die schon den ganzen Tag zu sehen sind. Nur beziehen die sich nicht auf die heutigen Ereignisse sondern auf eine Dokumentation über den K/T-Impakt vor 65 Millionen Jahren. Man kanns mit der Sensationsgier und Panikmache auch übertreiben…

16:00 Ok – die Nachrichten wiederholen sich; es scheint noch nicht wirklich weitere große Neuigkeiten zum Thema zu geben. Ich denke das beste ist es, jetzt erst mal abzuwarten, bis die ganze Aufregung vorbei ist und sich aus dem ganzen Wirrwarr konkrete und verlässliche Daten ergeben. Ich mach vorerst mal ein wenig Pause – und melde mich entweder, wenn es irgendwelche interessanten Neuigkeiten gibt oder sonst am Wochenende mit einem ausführlicheren Artikel (wahrscheinlich erst am Sonntag, weil ich morgen wieder den ganzen Tag im Zug zurück nach Jena sitze).

Kommentare

  1. #1 David
    15. Februar 2013
  2. [...] Florian Freistetter von astrodicticum-simplex vermutet nicht, dass es der Asteroid 2012 DA14 war. Mehr dazu später hier. [...]

  3. #3 Philipp
    Hamburg
    15. Februar 2013

    Anbei ein Video von einer Live Aufnahme des Meteoriten. SIeht schon sehr beeindruckend aus:

  4. #4 hmmmm
    15. Februar 2013

    …hier noch ein Video das aus größerer Entfernung den Verlauf zeigt.

  5. #5 tertius gaudens
    15. Februar 2013

    Solange der Meteorit keine Zombie Apokalypse auslöst, ist alles im grünen Bereich ;)

  6. #6 Nyarlathotep
    15. Februar 2013

    lustig was man da im internet schon wieder für titulierungen liest. ein beispiel:

    “Meteorite Hits Russia PRELUDE to Giant Asteroid – End Times – Apocalypse Now”

    ;-)

  7. #7 johnny
    15. Februar 2013

    Die Überschrift bei Zeit Online klingt auch so, als wären da mehrere Objekte eingeschlagen und hätten schwere Schäden angerichtet.
    Was wäre die Welt ohne unnötige Panik. :)

  8. #8 Anna
    Hannover
    15. Februar 2013

    Ich bin Russin, es kann sein, dass da sonst was explodiert ist, Flugzeug oder sonst was… Wuerde mich bei meinem Heimatland nicht wundern… Florian hat schon recht, alles komische kommt aus Russland…. :( Die Verantwortlichen werden es dann vrertuschen und die Akten bleiben 100 Jahre unter Verschluss.

  9. #9 Wurgl
    15. Februar 2013

    Gibt da eine Seite, bei der eine ganze Menge an Videos verlinkt ist. Sind sicher ein paar Fakes dabei.

    http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place

    Mein Eindruck nach einigen der Videos ist eher, dass nix anderes als eine Druckwelle die Schäden verursacht hat. Sowas wie Mini-Tunguska

  10. #10 G.J.
    15. Februar 2013

    Ich sag nur die Farbe aus dem All… ;)

  11. #12 Weirdo Wisp
    15. Februar 2013

    Sammlung von Fotos und Videos auf einer russischen Seite:

    http://zyalt.livejournal.com/722930.html

  12. #13 Anna
    Hannover
    15. Februar 2013

    Waeren wir in den 70ern hätten d.Russen gemeldet, das wäre eine Provokation der Amerikaner…

  13. #14 Christian Reinboth
    15. Februar 2013

    Ich sammele hier auch fleißig Aufnahmen: http://scienceblogs.de/frischer-wind/2013/02/15/faszinierende-videos-vom-meteoritenniedergang-uber-dem-ural/ Bin schon gespannt auf Deinen ausführlichen Bericht am Nachmittag.

  14. #15 Nyarlathotep
    15. Februar 2013

    @anna

    wir sind doch hier um auf wissenschaftlicher basis zu diskutieren, oder irre ich mich da? dazu gehört auch, dass man es vermeidet irgendwelche verschwörungstheoriden zu weben wie eine spinne ihr netz. da es mittlerweile videos von dem vorfall bei youtube gibt, ist klar, dass es eben nichts anderes sein kann, da im video deutlich zu sehen ist, dass es sich um einen meteor handelt. und komisch oder ungewöhnlich ist das nicht. sowas kommt alle paar jahre mal vor. jedoch häufiger über unbewohntem gebiet oder über dem meer, da meer und unbewohntes gebiet anteilig deutlich größere flächen auf der erde ausmachen.

  15. #16 Wurgl
    15. Februar 2013

    Das Video ist wunderschön. Bei ca. 0:14 kommt das Ding links oben ins Bild.

  16. #17 Alderamin
    15. Februar 2013

    Die Videos sehen schon sehr echt nach einem Boliden aus, ich hab’ ja nebenan schon geschrieben, dass ich selbst mal einen kleineren Tageslicht-Meteor gesehen habe. Die grüne Farbe zu Anfang ist ganz charakteristisch, auch das orangefarbene Leuchten am Ende.

    Natürlich war das nur ein einzelnes Objekt, sieht man ja auch im Video, das zerbochen ist, daher der “Regen” und die geplatzten Scheiben (Durckwelle der Detonation). Ich glaube nicht, dass es eine Raketenstufe war, die würde m.E. nicht explodieren und Scheiben bersten lassen (sondern zerbrechen, sie ist hohl und aus Leichtmetall), aber Meteoroiden tun das gelegentlich.

    Ob es einen Zusammenhang mit 2012DA14 gibt, werden wir bald erfahren, man wird die Bahn rekonstruieren und vergleichen. Die Erde ist aber heute morgen noch ein gutes Stück vor dem Treffpunkt mit 2012DA14 gewesen, da muss kein Zusammenhang bestehen.

    In Sky & Telescope war von einem Fall berichtet worden, wo ein heller Bolide in England gesehen wurde und dann ein vergleichbarer nur ein paar Stunden später in Kanada auf fast der gleichen geographischen Breite. Man hatte zunächst vermutet, dass der Meteoroid in England die Atmosphäre nur gestreift hätte und dadurch in eine Erdumlaufbahn geraten war, die ihn kurz danach in Kanada einschlagen ließen. Analysen der Flugbahn zeigten dann allerdings, dass die Objekte verschiedene Bahnen gehabt hatten und es keine Verbindung gab.

    Solche Boliden kommen ziemlich oft runter, nur meistens über unbewohntem Gebiet, wo’s keiner mitbekommt.

    Wer die Neuigkeiten zum russischen Meteor mitverfolgen will, kann das z.B. in diesem Forum tun, da tummeln sich einige Experten.

  17. [...] II: Florian hat sich aus dem Österreich gemeldet und einen ausführlichen Blogpost für den Nachmittag angekündigt. Bis dahin werde ich hier [...]

  18. #19 Bernhard
    Wien
    15. Februar 2013

    Viele Videos gibts unter http://gizmodo.com/5984476/meteorite-explodes-over-russia-panic-spreads-updating-live
    dort reden sie auch von ca. 250 Verletzen

  19. #20 Dietmar
    15. Februar 2013

    Vielleicht war es auch Weltraummüll. Oder etwas ganz anderes.

    WAAAAHHH!!!!

    Okay, war nur Spaß …

  20. #21 Bine
    Innsbruck
    15. Februar 2013

    Ich wart mal ab was der Spezialist FF dazu meint.

  21. #22 2002EL6
    15. Februar 2013

    Von aussen wars auch zu sehen:

    http://www.flickr.com/photos/simon_rp/8474794165/

  22. #23 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    Ganz ehrlich!! – Ich bekomme es hier gerade so richtig mit der Angst zu tun!!!

  23. #24 emreee
    15. Februar 2013

    Ach du brauchst keine Angst haben Nina :)
    Der Asteroid wird vorbei rasen und gut ist :)

  24. #25 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Nina

    Wieso, ist doch schon vorbei. Das war einfach eine besonders große Sternschnuppe.

    Mal abwarten, wer da wirklich inwiefern verletzt wurde. Im Spiegel lese ich, dass hauptsächlich die berstenden Scheiben die Leute verletzt haben sollen. Erdbeben sind schlimmer.

  25. #26 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    Danke emreee !! Aber wie kann sowas sein? Hätte man das nicht auch kommen sehen müssen?? Was, wenn das wirklich kleine Trümmer gewesen sind und die treffen jetzt wirklich wie eine Art “Regen” auf die Erde?

  26. #27 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    @Alderamin: Ja, die war ganz offensichtlich BESONDERS GROß :o)))

  27. #28 Jules
    15. Februar 2013

    Radiosender meines Vertrauens (nicht): Erst Soundtrack von Armageddon, dann “Liebe Zuhörer, wir haben hier das original Aufprallgeräusch des Meteoriten in Russland, kein Fake, es ist schockierend…” (Explosionsgeräusch und klirrende Scherben sind zu hören) . Dann abwechselnd die Begriffe Asteroid, Meteorit und asteronomisch (ja, so ausgesprochen) in ungeordneter Reihenfolge verwendet.

    Ein Glück find ich den Soundtrack super ;-)

  28. #29 Sven
    Bochum
    15. Februar 2013

    Die Bild übertreibt wieder dermaßen, die schreiben z.B das es sich um einen Meteoriteneinschlag gehandelt habe^^, dabei sind die in der Luft explodiert und nicht auf den BODEN eingeschlagen. Das war ein größerer Meteorit, der nur in der Luft explodiert ist, durch die explosion sind dann von der Druckwelle aus, viele Scheiben zerberstet. Die verletzten wurden überwiegend durch Splitter getroffen, da wurde niemand von einem Meteoriten erschlagen. PanikBild, die können nichts weiter als Panik zu verbreiten, und Propaganda im Syrien Konflikt.

  29. #30 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Nina

    Hätte man das nicht auch kommen sehen müssen?? Was, wenn das wirklich kleine Trümmer gewesen sind und die treffen jetzt wirklich wie eine Art “Regen” auf die Erde?

    Wenn das Objekt, wie ich gelesen habe, 1 bis 2 Meter groß war, dann war es vorher schwierig zu entdecken, man sieht solch kleine Körper ja erst kurz vorher, wenn sie wegen ihrer Nähe hell genug sind, um entdeckt zu werden. Wenn er sich von der Tagseite näherte, war er ohnehin nicht sichtbar. Objekte, die wirklich gefährlich sind, sieht man viel früher, sie sind viel größer und heller.

    Wenn es noch mehr Objekte geben sollte, die zu dem Meteoroiden gehörten, dann wären sie sicher auch nicht besonders groß, eher kleiner.

    Von einem “Regen” ist hier die Rede, weil der Meteoroid geplatzt ist und seine Bruchstücke dann herunterregneten. Die Darstellung, es sei da eine ganze Wolke von Meteoroiden herunter gekommen, ist falsch. In den Videos sieht man genau einen Boliden, der am Ende zerbricht.

    Übrigens gibt es solche Meteor-Regen tatsächlich, die Sternschnuppenschwärme. Diese bestehen überwiegend aus kleinen Steinchen und Körnchen, die ein Komet auf seiner Bahn freigesetzt hat, als die Sonne ihn anschmolz (Kometen bestehen aus Eis, gefrorenen Gasen, Staub und Gestein). Man hat während eines solchen Sternschnuppenschwarms auch schon den Mond beobachtet und konnte kleine Einschlagsblitze beobachten. Auf der Erde verglühen solche Meteore in der Atmosphäre. Richtig große Stücke, die es bis auf die Erde schaffen, sind selten dabei.

    Wir haben jedes Jahr mehrere solcher Schwärme, z.B. die Perseiden im August, die Leoniden im November und die Geminiden im Dezember. Das sind harmlose Himmelsschauspiele, die für den Durchschnittsbürger nicht einmal besonders spektakulär sind mit oft nur einer Sternschnuppe in mehreren Minuten.

  30. #31 Kallewirsch
    15. Februar 2013

    Nina

    Ne, die war nicht besonders groß :-)

    Sowas kommt immer wieder mal vor. Niemand sagt, dass die Erde nicht von Steinen aus dem All getroffen wird. Ich erinnere mich an eine Zahl: Jeden Tag fallen so ca. 40 Tonnen Material auf die Erde.

    Aber: Davor muss man keine Angst haben. Das überwiegend meiste davon schafft es nicht durch die Atmosphäre und verglüht einfach. Ab und zu kommt mal ein größerer Brocken von ein paar Meter Durchmesser. Aber selbst dann ist kein Grund zur Panik. 2/3 der Erde sind Wasser. Und vom Rest, (das Land) ist das meiste immer noch unbesiedelt. Die Chance, dass dir so ein Teil auf den Kopf fällt ist verschwindend gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass du im Winter von einer Dachlawine eines auf die Mütze bekommst, ist bedeutend größer.

  31. #32 Eisentor
    15. Februar 2013

    Ich finde es krass wie vernetzt wir doch alle sind. Wie schnell gibt es Bilder, Videos und Augenzeugenberichte? Krass.

  32. #33 Kallewirsch
    15. Februar 2013

    @Nina

    Hätte man das nicht auch kommen sehen müssen??

    Wenn du mit dem Rad fährst, siehst du dann jede Mücke die dir entgegen kommt bevor sie dir aufs Gebiss klatscht?

  33. #34 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    @Kallewirsch: Nicht groß?? Ich will gar nicht wissen das es noch größer geht!! :o) Ca. 40 Tonnen täglich? – Super, wieder was dazu gelernt!! Ihr seid klasse -ich fahre mich langsam wieder runter (die Erde unter mir bebt schon gar nicht mehr soooo stark;o))

  34. #35 sternschubser
    universum
    15. Februar 2013

    @FF: Natürlich vermuten viele eine Verbindung zu dem Asteroid 2012 DA14, der heute Abend an der Erde vorbei fliegt.

    Vielleicht war das ein Mond vom Asteroid 2012 DA14.
    Das wär doch supper wenn er nicht nur vorbeifliegt sondern gleich eine Gesteinsprobe frei Haus liefert.
    Und wo ein Mond ist können auch mehrere sein, setzt die Helme auf :-)

  35. #36 Nyarlathotep
    15. Februar 2013

    @nina

    wer weiß wie groß der meteoroid ursprünglich war. größer als 5 meter denke ich jedoch nicht. ein brocken mit dieser größe kommt etwa alle 2 jahre runter. meist aber eben über unbewohntem gebiet. vorhersagen kann man die erdannäherung von meteoroiden nicht. dafür sind sie viel zu klein. und selbst wenn man sie vorhersagen könnte, würde es nicht viel bringen, denn für eine evakuierung oder entsprechende andere schutzmaßnahmen im berechneten einschlagsgebiet, richten sie viel zu wenig schaden an, um das sowas überhaupt notwendig wäre. das einzige was eine vorhersage solch kleiner geschosse bringen würde, wäre eine chance für interessierte und schaulustige, rechtzeitig dort hin zu fahren, um das himmelsphänomen bestaunen zu können.

  36. #37 wolfo
    15. Februar 2013

    Was ist davon zu halten?
    “Russische Astronomin: Meteoritenregen am Ural Vorbote von Asteroid 2012 DA14″

    http://de.rian.ru/society/20130215/265533237.html

  37. #38 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    @Kallewirsch: Ok, ich hab´s verstanden! :o)

  38. #39 Wurgl
    15. Februar 2013

    Nina, 40 Tonnen sind nix. Das ist ganz wenig.

    Eine Kugel aus Graphit mit knapp 3,5 Metern Durchmesser hätte zum Beispiel 40 Tonnen Gewicht. Bei Eisen würde eine Kugel mit etwas über 2 Metern reichen.

    Lass dich nicht von der Größe von LKWs täuschen, die auch max. 40 Tonnen zuladen können, die transportieren hauptsächlich Luft.

  39. #40 rolak
    15. Februar 2013

    Was ist davon zu halten?

    Nichts, wolfo

  40. #41 emreee
    15. Februar 2013

    Nina sowas passiert nicht so selten wie man glaubt.
    Aufgrund des Datums hat eben dieses Ereignis für aufsehen gesorgt. Hier zb ein video vor paar Monate in der Türkei Schwarzmeer Region .http://www.youtube.com/watch?v=JAyu-gjJ5T8

  41. #42 Alderamin
    15. Februar 2013

    @rolak

    Schau an, der Rainer Kresken. Ich hab’ ihn damals mal genervt, als er in der Aachener Sternwarte beim Beobachten war. Ich sah von draußen die offene Kuppel und hab’ so lange gerufen, bis er rauskam und mich reinließ. Bin danach dann dem Aachener Astro- Verein beigetreten, wo er Mitglied war. Nach dem Studium habe ich ihn aus den Augen verloren. Kleine Welt.

  42. #43 sabine
    15. Februar 2013

    Hallo!
    Konnte es nicht sein,das der Asteroid heute abend von der Erdanziehung die Bahn ändert und dann doch einschlagen könnte?
    Durch die meldung aus Russland hab ich mich ziemlich erschrocken.Ich weiss aber auch das es öfter vorkommt.
    Könnte es mit dem Asteroiden heute abend in zusammenhang stehen?

  43. #44 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    @sabine: Nein, der Asteroid wird heute wie geplant vorbeifliegen. Man weiß, wie die Erde seine Bahn verändern wird und hat das bei den Berechnungen berücksichtigt. Und mit dem Asteroiden steht das Ereignis in Russland nicht in Zusammenhang.

  44. #45 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    Hab ein kurzes Update im Artikel geschrieben.

  45. #46 Alderamin
    15. Februar 2013

    @emree

    Heute sind ja überall Videokameras installiert, deswegen gibt’s oft solche Videos neuerdings öfters.

    Zitat aus dem Spiegel-Artikel:

    Zahlreiche Pendler filmten den Meteoriten eher zufällig: Viele Russen haben in ihren Autos Videokameras installiert, um im Falle von Verkehrsunfällen ihre Unschuld beweisen zu können – oder um korrupte Verkehrspolizisten zu überführen.

    Da sieht man mal, wofür korrupte Polizisten alles gut sind ;-)

    Das erklärt auch die zahlreichen Youtube-Videos von Verkehrsunfällen in Russland, die man so findet…

  46. #47 Rabbi
    15. Februar 2013

    Florian
    “Und da sich Asteroiden ziemlich schnell bewegen, liegt zwischen beiden ein großer Abstand; einige Millionen Kilometer (geschätzt, zum Rechnen hatte ich noch keine Zeit”
    auf Grund des Videos: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/02/11/vorbeiflug-des-asteroiden-2012-da14-alles-uber-abstande-beobachtung-und-die-kollision-mit-satelliten/#comment-189173
    kann man sich ausrechnen, dass der Abstand etwa 330’000 km beträgt.

  47. #48 Jack´s Rabbit
    15. Februar 2013

    @Florian

    “Natürlich vermuten viele eine Verbindung zu dem Asteroid 2012 DA14, der heute Abend an der Erde vorbei fliegt. Das bezweifle ich eher. Kann natürlich sein, dass der Asteroid irgendwann in der Vergangenheit mal auseinandergebrochen ist und jetzt von kleineren Trümmern begleitet wird. Aber wahrscheinlich haben die beiden Ereignisse nichts miteinander zu tun. Vielleicht war es auch Weltraummüll. Oder etwas ganz anderes.”

    Was außer Meteore und Weltraummüll soll denn sonst noch in Frage kommen??? Oder meinst jetzt den Absturz eines ET-Raumschiffs?

  48. #49 Dampier
    15. Februar 2013

    Lustig: eines der ersten Videos von dem Vorfall:

    http://zyalt.livejournal.com/722930.html

    wurde gleich GEMA-gesperrt, wahrscheinlich lief ein Autoradio im Hintergrund. Wenn eines Tages die Welt untergeht, werden wir alle sterben, weil überlebenswichtige Informationen im GEMA-Filter hängen bleiben.
    Vielleicht haben wir es nicht besser verdient …

  49. #50 Jack´s Rabbit
    15. Februar 2013

    @Florian

    Wann wir uns denn der Asteroid von heute abend treffen denn das heißt es ja wohl oder? Ich meine, wenn schon die kleinen Bruchstücke die den Asteroiden begleiten in Richtung Erde fliegen und diese treffen dann kann ja wohl denken das der große auch in Richtung Erde fliegt.
    Die werden ja kaum alle kreuz und quer fliegen…

  50. #51 Robert
    15. Februar 2013

    @Jacks Rabbit:
    Die beiden Gesteinsbrocken haben nix miteinander zu tun, außer vielleicht dass sie in etwa das gleiche Alter von 4,6 Milliarden Jahren haben. Die richtung von dem Ding in Russland stimmt nicht mit der von dem Asteroid 2012Da14 überein. Guck dir mal http://neo.jpl.nasa.gov/orbits/ die verschiedenen Orbits von Asteroiden an, dann wirst du sehen, dass sie nicht alle auf der gleichen Ebene rumfliegen.

  51. #52 sternschubser
    15. Februar 2013

    @Robert: Die beiden Gesteinsbrocken haben nix miteinander zu tun

    Schade , dabei hätte ich doch so gerne Gesteinsproben vom Asteroid 2012 DA14 gehabt :-(

  52. [...] Von Scienceblogs: „Natürlich vermuten viele eine Verbindung zu dem Asteroid 2012 DA14, der heute Abend an der [...]

  53. #54 Soraius
    15. Februar 2013

    Tja und N24 muss natürlich auch wieder mal mit von der “angstmacher” Party sein. Wie schnell die sowas zusammen schmeissen das daraus eine Sendung wird. Wirkürlich alles was mit Gammablitzen, Supernovae und was mit dem Asteoriden Apophis zu tun hat. Die wollen wohl wieder ne Weltuntergangspanik heraufbeschwören …. Das mal ein kleiner Asteorid von wenig Metern auf die Erde stürtzt ist nichts aussergewöhnliches. Die sind nunmal so klein das man sie halt nicht immer rechtzeitig sehen kann. Aber die Sendung die grad läuft würfelt alles zusammen. Wundert mich nicht wenn daraus eine neue Untergangs-Wahnsinn entsteht.

  54. #55 emreee
    15. Februar 2013

    Billig ein Qoutenrenner zusammen schustern ist doch Alltag.

  55. #56 madM
    15. Februar 2013

    FF schreibt wirklich auch beim kleinsten Zeitfenster noch schnell ein paar dutzent Zeilen zum Thema. Nett zu sehen an den Tippfehler, die er normal nicht macht. Symphatisch.

    Freu mich auf den FF Blockeintrag zum Thema, obwohl hier auch ein paar Kommentare wirklich sehr interessant sind. Insbesondere die zu der Farbe grün. Was passiert da, ist der Kupferanteil in solchen Meteoriten hoch?

  56. #57 Frauke
    Lage NRW
    15. Februar 2013

    Hallo,
    möchte hier auch nur einen kleinen Kommentar loswerde.
    Danke Florian dass du dein Wissen mit uns Unwissenden teilst, ich bin nur durch Zufall im Dezember auf diesen Blog bzw. auf diese Seite gestossen. Ich gehöre auch zu den Neurotikern die hinter jedem Grashalm den Weltuntergang sehen :-( Aber dank dir habe ich den letzten recht unbeschadet überstanden. Natürlich bin ich schon wieder seit ich von diesem Asteroiden gehört habe fast tot. Dann eben im Autoradio der Schock mit Russland, vor ner Stunde habe ich noch mein Pony longiert und natürlich nix mitbekommen, da war die Welt noch in Ordnung…. Bitte Florian sag mir dass das auch so bleibt…..

  57. #58 madM
    15. Februar 2013

    Üüüübrigens… falls sich jemand über die guten Videos aus den Autos wundert:
    In Rußland haben viele Autofahrer Videokameras, die beim Fahren ständig mitlaufen, damit Sie gutes Beweismaterial im Unfall- “Fall ” ;) haben.

  58. #59 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    @Jacks Rabbit: “Was außer Meteore und Weltraummüll soll denn sonst noch in Frage kommen??? Oder meinst jetzt den Absturz eines ET-Raumschiffs?”

    Das war der Stand der Dinge heute morgen, als man mir nur am Telefon sagte, dass in Russland irgendwelche Scheiben aus den Häusern gepustet wurden und Menschen verletzt waren. Das hätte auch ne Explosion o.ä. sein können.

  59. [...] Das Universum hat uns daran erinnert, dass wir auf einem kleinen Stein im Weltall sitzen: Über Russland explodierte heute morgen ein Meteorit. Er soll 10 Tonnen schwer gewesen sein, 54,000 km/h schnell gewesen sein und in einer Höhe von 30-50 km explodiert sein. Seine Fragmente trafen und zerstörten Gebäude, der Überschallknall hat viele Fenster zerstört. Das zerberstende Glas hat laut den aktuellsten Meldungen über 750 Menschen leicht verletzt. Die gute Nachricht ist, dass bisher keine Todesfälle gemeldet wurden. Da heute der Asteroid 2012 DA14 sehr knapp an der Erde vorbeifliegen sollte, vermuteten einige, dass dies ein Satellit eben jenes Asteroiden sei, aber das wird von anderer Seite wieder verneint. [...]

  60. #61 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    @Frauke ” Bitte Florian sag mir dass das auch so bleibt…..”

    Heute ist die Welt nicht gefährlicher als gestern.

  61. #62 Fra
    Berlin
    15. Februar 2013

    Wird der Meteroit wirklich nicht auf die Erde prallen?
    Ich hab irgendwie voll Angst das die Welt unter geht :(

  62. #63 Frauke
    15. Februar 2013

    Danke Florian, ich bin ein wenig beruhigt, werde aber bis auf ein paar Minuten in denen ich noch Dinge erledige die mir wichtig erscheinenn hier bleiben, da fühl ich mich sicher :-)

  63. #64 JaJoHa
    15. Februar 2013

    Wie kommt es denn zum Zerbrechen mit anschließender Explosion?
    Ich würde annehmen, das ein Objekt mit hoher Geschwindigkeit durch den Eintritt in die dichteren Schichten stark aufgeheizt wird. Die Frage ist für mich, warum der zerbricht. Durch die mechanische Belastung oder eher die Aufheizung, die Spannungen im Inneren erzeugt.
    Weil wenn der dann zerbricht wird ja die Energie auf kurzer Strecke deponiert und erzeugt dann durch Aufheizung die Druckwelle analog wie “normale” Explosionen.
    Oder liege ich damit vollkommen falsch?

  64. #65 Nicole
    15. Februar 2013

    Wird heute Nacht was passieren?

  65. #66 Wirtchaftswurm
    http://www.wirtschaftswurm.net
    15. Februar 2013

    http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887324162304578305771613948036.html?mod=wsj_share_tweet
    Es scheint Einschläge gegeben zu haben, darauf deutet zumindest der 6-m-Krater hin.

  66. #67 Christian 2
    15. Februar 2013

    Die Videos wirken schon sehr spektakulär. Toll ist, das so viele Menschen heutzutage Handys nutzen, um Videos zu filmen. Sonst wären solche Aufnahmen undenkbar.

    Leider kriegen die Leute jetzt wieder Angst, wenn sie solche Videos sehen.

  67. #68 robsn
    15. Februar 2013

    @Nicole:

    Heute Nacht wird in diese Richtung nichts passieren, was du mit bloßem Auge am Himmel sehen könntest. Selbst mit Teleskop musst du genau wissen, wo du hinschauen musst.

  68. #69 Chris
    Saarland
    15. Februar 2013

    @ Nicole: Ja, unser Erdball wird von Nibiru weggeblasen, weil jemand eine intergalaktische Umgehungsstraße bauen will….

  69. #70 Kevin Kleebusch
    15. Februar 2013

    Florian, man braucht bei den vielen Qualitativ hochwertigen Kommentaren in deinem Blog wirklich noch einen +1 oder “like” Knopf. Man erfährt und lernt mehr aus den Kommentaren als aus dem Radio oder Fernsehen ;)

  70. #71 Christian 2
    15. Februar 2013

    Ein Objekt mit nur wenigen Metern Durchmesser hat bereits die Sprengkraft einer Atombombe. Da steckt unglaublich viel Energie drin, alleine durch die extremen Geschwindigkeiten der Objekte.
    Normalerweise erreichen diese die Erde nicht, außer das Ursprungsobjekt hatte vor dem Verglühen ca. 20 m Durchmesser.
    Schwierig wird es, solche kleinen Asteroiden überhaupt zu entdecken. Normalerweise sind diese aber auch ungefährlich. Trotzdem kann es natürlich vorkommen, das sie über bewohntem Gebiet niedergehen, und dabei Schäden verursachen.

  71. #72 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Wirtschaftswurm

    In dem von Dir verlinkten Artikel steht nichts von einem 6-m-Krater. Was ich bisher an Beschädigungen auf Bildern gesehen habe, wurde offenbar von der Druckwelle verursacht.

  72. #73 Andy
    15. Februar 2013

    @Alderamin

    “Einige Teile seien vermutlich in den See Tschebarkul rund 80 Kilometer westlich von Tscheljabinsk gefallen, teilte die Gebietsverwaltung mit. Andere seien in den Boden eingeschlagen, denn das Militär hat inzwischen auch einen sechs Meter breiten Trichter neben dem See Tschebarkul gefunden, berichtet die Agentur Ria Nowosti.”

  73. #74 Wirtchaftswurm
    http://www.wirtschaftswurm.net
    15. Februar 2013

    @Alderamin,
    “Einige Teile seien vermutlich in den See Tschebarkul rund 80 Kilometer westlich von Tscheljabinsk gefallen, teilte die Gebietsverwaltung mit. Andere seien in den Boden eingeschlagen, denn das Militär hat inzwischen auch einen sechs Meter breiten Trichter neben dem See Tschebarkul gefunden, berichtet die Agentur Ria Nowosti.” – Ich hab Trichter mal mit Krater übersetzt.

  74. #75 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    Neues Update

  75. #76 robsn
    15. Februar 2013

    boa – spiegel.de haut jetzt auch noch mal richtig auf die Kac*e!

    “Nie wurde die Zivilisation so folgenschwer von einem Meteoriten getroffen wie jetzt in Russland. Und das Geschoss aus dem All ist nicht das einzige. Ein weiterer Brocken schrammt heute an der Erde vorbei – gibt es noch einen kosmischen Steinschauer?”

    Ich dachte erst ich hätte mich auf bild.de verirrt…. puh

  76. #77 Mafl
    15. Februar 2013

    Gestern morgen hat eine Kollegin von mir am Morgenhimmel in Hannover auch einen sehr hellen Boliden gesehen. Wir haben dann noch darüber geredet, was es wohl genau war und wie die genaue Bezeichnung lautet. Heute mittag hat sie mir dann eine Mail mit der Info aus Russland geschickt…und ich ihr nochmal den Link zu dieser Seite :).
    Könnte es da eigentlich einen Zusammenhang geben? Also mehrere Bruchstücke? Oder ist die zeitliche und räumliche Entfernung zu groß, also nur Zufall?

  77. #78 Klaus
    15. Februar 2013

    Zum Thema “erreichen sie den Erdboden nicht” und “weil die meisten Trümmer den Boden gar nicht erreichen”:

  78. #79 Klaus
    15. Februar 2013

    Letzten Link bitte ignorieren, bin da wohl auf einen Hoax reingefallen, die Bilder sind älter und stammen aus Turkmenistan.

  79. #80 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    @Klaus: Das ist genau eines dieser Hoax-Videos, von denen ich heute morgen gesprochen habe. Das ist kein Meteoritenkrater, das ist irgendein Vulkan, der mit dem Thema nix zu tun hat. Wurde auch schon bei Bad Astronomy angesprochen.

  80. #81 GxS
    15. Februar 2013

    @Alderamin

    Unten bei den Bildern
    The 6-meter wide crater at Lake Chebarkul:

    http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place
    Ob das aber stimmt, weiss ich nicht

    Was bedeutet das, wenn das Trümmerstück nun wirklich in den See gefallen ist? Kann man das dan bergen?

  81. #82 Wurgl
    15. Februar 2013

    Zu Klaus und dem Fake:
    http://www.youtube.com/watch?v=TEjoga1yrn0

    Scheint das selbe Video zu sein, wie dieses hier. Und bei meinem Link steht “Hochgeladen am 21.07.2007″, also etwas älter und dann noch Erklärungstext.

  82. #83 JaJoHa
    15. Februar 2013

    @Klaus
    Das ist doch dieser Krater hier http://en.wikipedia.org/wiki/Door_to_Hell
    “The Door to Hell is noted for its natural gas firing which has been burning continuously since 1971…”

  83. #84 werner67
    15. Februar 2013

    Wer sich heute abend davon überzeugen will, dass der Asteroid auch wirklich vorbeirauscht, für den guckt NASA genau hin:
    http://bit.ly/YjBMhx
    http://www.ustream.tv/channel/nasa-msfc
    und
    http://www.ustream.tv/nasajpl2

  84. #85 madM
    15. Februar 2013

    Überall hört man Größen und Gewichte… alles sehr unterschiedlich….ab wann kann man denn einschätzen wie groß das Ding wirklich war? Oder geht das nicht anhand des Bildmaterials?

  85. #86 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    Was die Trümmer angeht: Ob man da was finden kann oder nicht, wird sich noch zeigen. Wird aber dauern. Als 2008 der Asteroid über Sudan runterkam, hat man auch noch Monate gebraucht, bevor man was gefunden hat. Es würde mich nichtmal wundern, wenn man gar nichts findet. Und wenn der Krater gar nichts mit dem Ereignis zu tun hat…

  86. #87 Piepsi
    15. Februar 2013

    *subscribe*

  87. #88 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Wirtschaftswurm

    Scheint nur ein Loch im Eis des zugefrorenen Sees zu sein:

    http://www.de.rian.ru/society/20130215/265535715.html

    Laut Daniel Fischer ist es aber noch nicht einmal sicher, ob das Loch mit dem Meteoriten überhaupt zusammenhängt.

  88. #89 Rotula
    München
    15. Februar 2013

    Beim Guardian gibt es eine Karte mit allen bekannten Meteoriten bis 2011 (gefundene oder beobachtete). Man kann sich die Daten auch als Tabelle herunterladen: http://www.guardian.co.uk/news/datablog/interactive/2013/feb/15/meteorite-fall-map

  89. #90 Christian 2
    15. Februar 2013

    Einige Meter groß wird er wohl gewesen sein. Bei einem kleinen Objekt welches größtnteils verglühte, kann man da nur ungefähre Größenangaben zu machen.
    Solche Meteore kommen häufiger herunter. Es kamen nur bislang keine Menschen zu Schaden.

  90. #91 I.C. Wiener
    15. Februar 2013

    Wo ist Bruce Willis wenn man ihn braucht?

  91. #92 Thorsten
    15. Februar 2013

    >>Vielleicht war es auch Weltraummüll. Oder etwas ganz anderes.

    Sowas vielleicht?

    http://youtu.be/bzoLpIa6LUM?t=6m14s

    :-)

  92. #93 emreee
    15. Februar 2013

    Ich wiederhole mich nochmals, kann man Angstmacherei seitens der Medien nicht irgendwie ins Gesetzt verankern ?
    Für mich ist das untragbar und macht mich wütend !
    Es gibt so viele menschen die man in Panik versetzen kann denen ist das so Scheissegal , Hauptsache Quoten.

  93. #94 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    @emreee: Ich finde das auch sehr bedenklich!! Ich gehöre ja nun auch zu den Angsthasen und bin froh diese Seite gefunden zu haben!!

  94. #95 Alderamin
    15. Februar 2013

    @madM

    Überall hört man Größen und Gewichte… alles sehr unterschiedlich….ab wann kann man denn einschätzen wie groß das Ding wirklich war?

    Irgendwann wird man die Fläche und Stärke der Schäden abschätzen und daraus die Stärke des Airbursts. Wenn man dann noch ein paar Splitter findet (es ist sicherlich nicht alles in diesen See geplumpst, der Meteoroid zerbrach ja in der Luft, es gibt also ein größeres Trümmerfeld), so dass man weiß, wie der Meteoroid zusammengesetzt war, dann erst wird man auch die Größe abschätzen können.

    Ich hab’ jetzt schon Zahlen bis 20 m gelesen. Das mag etwas hoch angesetzt sein, aber ich halte die anfangs genannten 1-2 m für ein bisschen zu wenig bei so einem Knalleffekt. Wir werden sehen.

  95. #96 jojo
    Pott
    15. Februar 2013

    könnten da noch welche nachkommen,die selben ursprungs sind?

  96. #97 Soraius
    15. Februar 2013

    @emreee : Das wird man nicht machen emreee. Da würden dann sonst andere “bestimmte” Leute wach, die dann mit “mundtot stellung der Medien” usw. auffahren. Aber die Leute selber können was dagegen machen. Sie dürfen sich nicht alles eintrichtern lassen und mal bisschen selber nachforschen. Aber leider in unserer “gemütlichen” Gesellschaft ist es nicht so. Was die Medien sagen wird schon stimmen. Gut, nicht alle sind solche Panikmacher. Aber da muss man dann schon nach den richtigen suchen. Leider wollen viele Leute das nicht hören und posten dann noch ihren eigenen “quatsch” hinzu. Bei mir auf der Arbeit sind auch viele, denen man es versucht zu erklären aber sie wollen das nicht glauben und stempeln einen als doof ab. Man bekommt als Antwort nur: Aber die Nachrichten haben gesagt, wird schon stimmen …

  97. #98 Blanc
    15. Februar 2013

    Ich wundere mich etwas, dass die Panikmache so gut funktioniert.

    Mich würde interessieren, ob dieser Meteorit tatsächlich “explodiert” ist. Zum Einen muss es ja die laute Druckwelle durch den schnellen Fall gegeben haben, zum Anderen scheint er tatsächlich zerfallen zu sein. Ist dieser Zerfall denn explosionsartig und von einem lauten Knall begleitet?

  98. #99 Davinci
    15. Februar 2013

    Ich glaube N-TV hat sogar sein ganzes Programm umgestelt.

  99. #100 Frauke
    Lage
    15. Februar 2013

    Ich finde es ein bisschen seltsam, dass man in einem Video nur den Meteoriten sieht und nur die Hintergrundgeräusche im Auto hört und nur in einem Video gab es bisher auch den Knall den man doch angeblich 200 km weit hören konnte. Wie kommt denn wohl so etwas zu Stande??

  100. #101 fehlfarbe
    15. Februar 2013

    @Frauke
    Der Knall(=Druckwelle) braucht durch die Schallgeschwindigkeit einige Sekunden bis Minuten (wie beim Gewitter). Die meisten Videos zeigen aber nur den Meteor selbst oder die Ankunft der Druckwelle.

  101. #102 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Blanc

    Der explosionsartige Zerfall ist oben in Florians Text beschrieben. Wenn der Meteoroid zerbricht, haben seine Einzelteile mehr wärmeabsorbierende Oberfläche und zerplatzen noch schneller unter der Hitze der Luftreibung, das geht dann offenbar explosiv vonstatten. Daneben gibt’s noch einen Überschallknall (der jedoch keine Scheiben eindrückt).

  102. #103 Frauke
    Lage
    15. Februar 2013

    Hmm okay, dann versteh ich es, finde es aber trotzdem ein bisschen suspekt. Naja, dass es ein Meteorit war ist jetzt aber 100 % oder scheiden sich die Geister da immer noch?

  103. #104 Frauke
    15. Februar 2013

    Dann war es wahrscheinlich der Überschallknall den ich in dem einen Video gehört habe. Der hat mich so an die Militärflieger von vor 30 Jahren erinnert, wo einem beim spielen im Garten fast die Ohren weggeflogen sind:-(

  104. #105 madM
    15. Februar 2013

    @Alderamin: danke!

    Zum Thema Angst machen:
    nicht jeder Mensch kann sich mit allem beschäftigen und sich in jedem Themengebiet auskennen. Man kann sich auch nicht für alles Interessieren ( oder weiß z.B. jemand von euch was mit Drohnen am Ende das Sommers passiert?)
    Und Unkenntnis gepaar mit Unerwartetem ist der Brutschrank für Furcht.
    Dass die Leute sich dann von vermeindlich gut informierten Kreisen , wie der Presse ( vorsicht Ironie) aufklären lassen wollen, ist ein Bedürfnis.
    Und dass die Presse Geld machen will, ist auch ein Bedürfnis.
    ABER, dass die Leute nicht irgendwann mal lernen, dass man einfach Dinge, die Presse eingeschlossen, hinterfragen sollte, DAS ist das Argerliche. Doch dass sie sich damit in Panik versetzen lassen ist deren Sache. Ob ich mich über etwas Ärgere ist dagegen meine Entscheidung. Und ich habe mich entschieden, mich nicht immer über die Presse zu ärgern, falls sie mit ihrer Bericherstattung nicht wirklich Schaden anrichtet.
    Also ich lächle, winke, und grinse meine Kollegin an, die der Meinung ist, dass Rußland heute Nacht noch drauf geht, weil der Riesenbrocken heute erst noch kommt.

  105. #106 Frank Persen
    15. Februar 2013

    Sehr interessant!

  106. #107 Christian 2
    15. Februar 2013

    @ Aldermin: 20 m ist nur eine ungefähre Größe, sofern wirklich Brocken dieses Objekts auf der Erde eingeschlagen sind. Alles kleinere verglüht ja normalerweise längst, bevor es den Boden erreicht. Ich glaube auch nicht, da da viel auf der Erde angekommen sein kann.
    In den Videos schaut es eher so aus, als sei das Ding in einem Lichtblitz explodiert, und hat durch die Druckwelle die einer Bombenexplosion glich die Schäden verursacht.

  107. #108 Pyrex
    15. Februar 2013

    Ich habe es noch gar nicht gewagt den Fernsehr einzuschalten, bei dem ganzen Unsinn, der wieder verbreitet wird. Da reg ich mich nur auf…

  108. #109 Andy
    15. Februar 2013

    Bei dem ganzen Unsinn der im TV verbreitet wird bin ich froh garkeinen Fernsehanschluss zu besitzen bzw zu nutzen :D
    Im Internet kann ich mir meine Quellen selber aussuchen, im TV scheint es heute ja wirklich egal zu sein wo man schaut, alle übertreiben und verbreiten Halbwissen.

  109. #110 Blanc
    15. Februar 2013

    @madM: ja. und zwar wieder auf russland. weil die erde eine scheibe ist und die marsmenschen gezielt russland bewerfen.

    @Christian 2: bei der größe geht es immer um die ursprüngliche größe vor eintritt in die atmosphäre. Sonst hätten ja sternschnuppen die grösse 0.

  110. #111 Gwen
    Berlin
    15. Februar 2013

    Guten Abend Leute :)

    Tja kaum habe ich es in den Nachrichten gehört, musste ich auch sofort wieder hier bei diesem Blog reinschauen. Ich finde es wieder total witzig, wie von den Medien die ganze Geschichte hochgespielt wird und wie sich sofort wieder duzend von neuen Fakevideos im Internet finden.

    Meine Frage ist lediglich, ob man diesen Kometen heute Abend auch zu Gesicht bekommt. Einige Websiten sagen um 20:24, andere um 20: 35 Uhr. Was stimmt denn nun?
    Und wie groß ist der Komet überhaupt?

    Liebe Grüße aus Berlin

  111. #112 Nixending
    Bochum
    15. Februar 2013

    Hallo :-(

    am 21.12.12 hast du mir sehr geholfen aber nun habe ich so eine panikatacke und zitter und bin voller angst dass uns heute abend etwas schlimmes passiert. gibt es berechnungen wo 2012 DA14 einschlagen könnte? Was es für Ausmaße hätte.
    Mir ist so schlecht.
    Ich habe solche angst. Ich bin noch arbeiten. meine Tochter ist alleine zu Hause. An welcher Erdseite streift er vorbei??
    Was wenn die Berechnungen alle falsch sind? Die erdanziehung verfälscht doch die Berechnungen? So etwas gab es doch noch nie – dass man es HAARGENAU berechnen kann.
    Ich bin nur noch am heulen.

  112. #113 Florian Freistetter
    15. Februar 2013

    @Nixending: Der Asteroid heute Abend WIRD nicht einschlagen. Die Erdanziehungskraft HAT man berücksichtigt. Und man KANN mit Sicherheit sagen, ob er vorbei fliegen wird oder nicht. Er wird nicht einschlagen.

  113. #114 Florian Freistetter
    15. Februar 2013
  114. #115 Nixending
    Bochum
    15. Februar 2013

    du machst mir immer solchen Mut. Ich hoffe so sehr. Sei lieb gegrüßt.

  115. #116 I.C. Wiener
    15. Februar 2013
  116. #117 pausenclown
    15. Februar 2013

    Schon jemand gepostet?

    http://www.ustream.tv/nasajpl2

    NASA LiveStream zu 2012 DA14

  117. #118 kotzbrocken
    15. Februar 2013

    “Vielleicht war es auch Weltraummüll”

    vielleicht war das deine mudda du bastard.
    der radiosender, der dich anrief, hat nur einen hörer und das bist du selbst. vollpfosten.

  118. #119 nixending
    15. Februar 2013

    Was soll denn so was?das zeigt doch sehr wie dumm du bist und in einem blog darfst du mal zu wort kommen
    Gratuliere.schade wenn man sonst nochts erreicht im leben.

  119. #120 Pyrex
    15. Februar 2013

    der kotzbrocken ist wahrscheinlich eine arme Wurst, die es in ihrem Leben zu nichts gebracht hat und lässt dies gerne an anderen aus. Solche “Menschen” sollte man einfach ignorieren.

  120. #121 Pyrex
    15. Februar 2013

    @Nixending

    So, der Asteroid ist jetzt schon wieder weg. Es gab nie einen Grund zur Panik. Hier ein schöner abschließender Bericht: http://www.tagesschau.de/ausland/asteroid142.html

    Auf die Tagesschau ist zum Glück noch (meistens) Verlass.

  121. #122 Nina
    Hamburg
    15. Februar 2013

    @Pyrex: Da bin ich ganz deiner Meinung – einfach ignorieren!!

  122. #123 JaJoHa
    15. Februar 2013

    Hat man denn für das Objekt über Russland Informationen über die freigesetzte Energie? Die Stationen die nach Druckwellen von Kernwaffentests suchen werden das doch bestimmen können

  123. #124 werner67
    15. Februar 2013

    @pausenclown: Ja, siehe #84.

  124. #125 Alderamin
    15. Februar 2013

    @JaJoHa

    Eben bei Daniel Fischer gefunden:

    http://www.nature.com/news/russian-meteor-largest-in-a-century-1.12438

    100 kt wären 6 Hiroshima-Bomben.

    Und hier etwas zur Häufigkeit:

    http://blog.barentsen.be/2013/02/15/the-frequency-of-large-meteoroids/

    Das wäre dann ein 10 m+ Brocken gewesen mit einer Einschlagshäufigkeit von 1 pro mehrere Dekaden. Angesichts der Tatsache, dass nur 25% der Erde bewohnt sind sogar eigentlich noch seltener.

  125. #126 Tatjana
    15. Februar 2013

    @ Florian, Alderamin und Kallerwirsch

    :( Och Mensch, jetzt hat mich dieses ganzes Ereignis von heute total aus der realen Bahn geworfen. Find es so unglaublich, dass ich sowas gesehen hab. Dann kommt auf n24 die live übertragung des anderen vorbeigeflogenen Asteroiden und Urlich Walter oder wie auch immer behauptete, dass solxhe Himmelkörper jeden Tag auf der Erde einschlagen können und keine vorwarnung besteht da wir diese nicht sehen können.Muss ich dem jetzt Glauben schenken und wieder Panik bekommen? Die grossen Asteroiden, die wirklich Leben kosten, würde man doch sehen? Und wie war das, Einschläge von Meteroit(d)en wären unwahrscheinlich, eher würde man im Lotto gewinnen? Ich wende mich bewusst an euch drei weil ihr mir in der Vergangenheit immer geantwortet und mich beruhigt habt aber auch andere sind mit Antwortwn bei mir Willkommen.

  126. #127 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Tatjana

    Sieh’s doch mal anders herum: Das Dingen war anscheinend schon recht groß und hat doch im wesentlichen nur Glas zerbrochen. Klar, es hat Leute gegeben, die durch die Splitter verletzt wurden, sogar einige schwer. Aber was ist das etwa gegen ein Erdbeben, wo’s sogar viele Tote gibt? Die kommen auch ohne Vorwarnung und man kann gar nichts gegen sie tun (außer stabil zu bauen).

    Generell gilt: Je größer und je gefährlicher ein Asteroid ist, desto eher werden wir ihn entdecken. 2012 DA 14 wurde letztes Jahr entdeckt, der ist vielleicht 50 Meter groß und damit vielleicht 25-mal so massiv wie der russische Bolide (wenn die 10 m stimmen sollten; im Radio erzählen sie immer noch etwas von 1 m, halte ich für unwahrscheinlich). Auch der hätte bestenfalls in einem größeren Umkreis von mehreren 10 km Bäume umgenietet und Häuser zerstört. Was jedes größere Erdbeben ebenfalls hinbekommt. Die wikrlich gefährlichen Brocken von 1 km und mehr sind zu 95% schon bekannt.

    Diese ganze Berichtersattung auf n24 etc. ist ohnehin dermaßen quotengeil, das muss man nicht alles so ernst nehmen. Die Leute gucken halt am liebsten Sendungen, die möglichst spektakulär sind. Wer bei “Alarm für Cobra 11″ Autos in die Luft fliegen sehen will, der will auch auf n24 was geboten bekommen. Dabei bleibt (wie bei Cobra 11) die Realität ein wenig auf der Strecke.

    Informiere Dich also lieber hier im Blog oder bei Daniel Fischer oder im Meteor-Forum. Da bekommst Du verlässlichere Informationen.

  127. #128 Tatjana
    15. Februar 2013

    @ Alderamin

    Vielen lieben Dank das du mir so schnell geantwortet hast!
    Ich schau jetzt auch keine Nachrichten weil es einen langsam irre macht. Aber auf den verlinkten Seiten, die du geschickt hast,schau ich gleich mal nach! Nochmals danke :)

    Lg

  128. #129 PDP10
    15. Februar 2013

    Harald Lesch gerade im Heute Journal zum Dino Killer-Asteroiden:

    “Der Einschlag ist ja jetzt fast auf den Tag genau 65 Millionen Jahre her …” :-)

    Und auch sonst hat er den ganzen Kram mit dem Meteor in Russland und dem Vorbeiflug von 2012 DA14 angenehm unaufgeregt und verständlich erklärt.

  129. #130 JaJoHa
    15. Februar 2013

    Hmm einige 100 kt ist ja nen netter Knall ;-)
    Die Reste davon kann man vermutlich spätestens morgen auf EBay oder so bekommen…

  130. #131 Alderamin
    15. Februar 2013

    @JaJoHa

    Hier steht jetzt, der Meteoroid sei 15 m groß gewesen, 7000 t schwer und der Airburst sei der größte seit Tunguska 1908 gewesen. Da lag ich ja gar nicht so verkehrt.

  131. #132 Tatjana
    15. Februar 2013

    Und was will Lesch damit sagen? Das wird bald Besuch von einem Killerasteroiden bekommen?

  132. #133 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Tatjana

    “bald” ist ungefähr alle 100 Millionen Jahre. Und nein, es ist kein Objekt von 10 km Größe (wie der Dinosaurier-Killer) auf Kollisionskurs mit uns. Die Objekte dieser Größe sind ziemlich alle schon gefunden.

  133. #134 JaJoHa
    15. Februar 2013

    @Tatjana
    Die Aussage mit “auf den Tag genau” ist ein Scherz. Die Datierungen aus der Zeit sind höchstens genau einige 100.000 Jahre oder mehr.
    Wenn ich mich richtig erinnere ist derzeit kein Objekt mit einer gefährlichen Bahn bekannt, die heute lebende Menschen betrifft.

  134. #135 emreee
    15. Februar 2013

    Tatjana versuche es mathematisch zu sehen , wann immer bei dir Unwohlsein aufkommt kannst du dich an die zahl Errinern.
    Die Wahrscheinlichkeit das du wegen einen Asterioden stirbst ist weit weit weit unter 0.01 Prozent .
    Könnte das jemand ausrechnen für unsere Madame damit sie sich zukünftig weniger sorgen macht ?

  135. #136 Tatjana
    15. Februar 2013

    Waaaas, der war 10km groß? Wahnsinn und peinlich das ich das nicht gewusst hab….
    Aber nochmal auf dein Beispiel mit dem Erdbeben zurück zukommen. Nach den Ereignissen heuten, stelle ich mir ein Erdbeben bei uns im Dorf unwahrscheinlich vor.Tendiere eher zum heutigen Regen.

  136. #137 Mary
    Hildesheim
    15. Februar 2013

    Muss ich denn jetzt jeden Tag mit dem Ende rechnen?! Die auf N24 machen mich noch wahnsinnig und ich habe solche Angst!

  137. #138 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Tatjana

    Nach den Ereignissen heuten, stelle ich mir ein Erdbeben bei uns im Dorf unwahrscheinlich vor.

    Tja, meine heutige Frau und damalige Freundin hat mich auch ausgelacht, als ich ihr erzählt hab’, man müsste in unserem Städtchen erbebensicher bauen. Keine zwei Wochen später sprang sie nachts bei sich zu Hause aus dem Bett auf und sah schon ihr Haus einstürzen. Ist aber alles ganz geblieben. Unverhofft kommt oft…

  138. #139 Tatjana
    15. Februar 2013

    @emree

    Mich haben heute die Worte von diesem Urlich Walter beunruhigt. Asteroiden können unentdeckt und jeden tag oder auch erst in 1000 jahren einschlagen. Hätte niemals damit gerechnet, dass ich sowas wie heute miterlebt hab. Unglaublich und wie ein schlechter film und madame schaut viele filme

  139. #140 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Mary

    Straßenverkehr ist jedenfalls sehr viel gefährlicher als Meteoriten, und vor dem hast Du vermutlich keine besondere Angst. Dabei sterben pro Jahr 8000 Menschen alleine in Deutschland im Straßenverkehr. Duch einen Meteoriten ist noch niemand nachweislich ums Leben gekommen.

    Wie gesagt, n24 taugt nicht viel als Informationsquelle. Lieber auf’s 1. oder 2. abschalten, auch wenn das für manche Seniorensender sind… ;-)

  140. #141 Mary
    15. Februar 2013

    Ein Experte meinte vorhin sogar,das alle 50-100millionen Jahre ein Asteroid oder Meteorit einschlägt der die größe des Dino Killers hätte und dann meinte der noch sie würden aber nicht wissen in welcher Zeitspanne wir wären und das wir generell relativ hilflos wären!

  141. #142 Mary
    15. Februar 2013

    @Tatjana Das macht mir richtig Angst!

  142. #143 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Mary

    Wie ich oben schon sagte, die Brocken dieser Größe sind praktisch alle schon bekannt. Und die bewegen sich auf für viele Jahre perfekt vorhersagbaren Bahnen. Und keine dieser Bahnen kollidiert mit der Erde.

    Die können keine unvorhersehbaren Haken schlagen. Sie werden durch die selben Kröfte gelenkt, wie der Mond um die Erde und diese um die Sonne. Der Mond ist mit 3500 km um einiges größer als ein Asteroid, und Du hast doch auch keine Angst davor, dass der uns auf den Kopf fallen könnte, oder?

    Vor Dinosaurier-Killern brauchen wir keine Angst zu haben. Kleinere Asteroiden könnten wir sogar ablenken. Die ganz kleinen wie heute der, die sind wirklich schwer zu entdecken, aber die verursachen, wie gesehen nur Scherben. Es hat keinen einzigen Toten gegeben.

  143. #144 Tatjana
    15. Februar 2013

    @Mary

    Was war denn das für ein Experte, der recht hilflos ist??

    @Alderamin

    Florians Tabelle von erdnahen Asteroiden geht schon bis 2065. Ist das denn alles offiziell und irgendwo nachzulesen das grosse brocken wie der dino killer uns mal in den nächsten viell. 1000 jahren nicht gefährlich wird?

  144. #145 JaJoHa
    15. Februar 2013

    Naja ein Mensch ist ein Ziel mit einer Fläche von ca 2m².
    Die Erde hat eine Fläche von 5,1*10^14 m²
    Das heißt von der ohnehin kleinen Trefferfläche der Erde ist ein Mensch ein 10^{-14}
    Das sollte für kleine Objekte gelten, die nicht zerstört werden sondern intakt am Boden ankommen.
    Also ist die Chance, davon getroffen zu werden auch (praktisch) 0.
    Selbst wenn du die gesamte Menschheit betrachtest bedecken wir “nur” etwa 0,0001% der Erdoberfläche.
    Also ist die Chance, von einen kleinen Objekt getroffen zu werden für einen einzelnen Menschen zu vernachläsigen, selbst die Chance das ein Mensch uberhaupt getroffen wird ist weniger 1:100.000

    Zu den großen Objekten hat Alderamin ja schon was gesagt.

  145. #146 emreee
    15. Februar 2013

    Genau das ist ein Mensch, die Wahrscheinlichkeit wiederum das gerade du dieser mensch bist musst du nochmals um 7 Milliarden Multiplizieren .^^ Da ist sogar wahrscheinlicher das du im Lotto gewinnst, und am selbigen tag vom blitz getroffen wirst. :D

  146. #147 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Tatjana

    http://neo.jpl.nasa.gov/risk/

    Hier ist die offizielle Seite der bekannten, potenziell der Erde nahe kommenden Objekte:

    http://neo.jpl.nasa.gov/risk/

    Ein Objekt von 10 km ist nicht dabei. Und “nahe kommen” heißt noch lange nicht “treffen”. Die Einschlagswahrscheinlichkeiten sind alle im Bereich von 1:1 Million oder kleiner. Die Unsicherheiten liegen darin begründet, dass die Position und damit auch die Bahn nicht beliebig genau bekannt ist. Je länger man die Objekte jedoch beobachtet, desto genauer wird die Bahn vorausberechenbar. Die Asteroiden verschwinden dann irgendwann aus dieser Liste.

  147. #148 Mary
    15. Februar 2013

    @Tatjana Welche von der Esa und andere angebliche Meteroiten Experten.Jeder von den erzählt etwas anderes und deswegen weiß ich nicht was ich noch glauben soll.Ich war sogar schon in Therapie wegen dieser Angst aber da wurde es noch schlimmer,in dem man mir sagte das man es eh nicht verhindern kann.Seit ich 7 Jahre alt bin lebe ich schon mit dieser Angst vor Asteroiden,Meteoriten,Kometen und Supervulkanen wie der im Yellowstone.Ich bin nicht dumm ode so sondern einfach nur extrem leicht mit sowas einzuschüchtern.

  148. #149 Heinz Voigt
    Jena
    15. Februar 2013

    @JaJoHa
    Der Scherz ist gut, aber es gibt eine noch fast schönere Datierung. Däniken hat in einem seiner “Werke” (keine Ahnung mehr, wie es hieß) gesagt, der Asteroid sei 65 Millionen Jahre v. Chr. eingeschlagen. Wörtlich. Darauf muss man erst mal kommen. Zur Erläuterung: Im Unterschied zu Euch musste ich um 1996 fast den gesamten Däniken lesen. Euch ist es freigestellt – Ihr dürft.
    Freundliche Wochenendgrüße

  149. #150 Alex
    15. Februar 2013

    Aber was ist dran
    das der komet von heute 2036 wiederkommt und einschlägt ?!

  150. #151 Phero
    15. Februar 2013

    @Tajana:
    Die Tabelle ist wohl so offiziell, wie solche Tabellen seien können.
    1000 Jahre vorzuberechnen ist ein bisschen schwieriger. Das Problem bei Asteroiden ist, dass ihre Bahnen im allgemeinen chaotisch sind, d.h. auf langen Zeitspannen führen kleine Einflüsse zu großen Wirkungen. Deswegen glaube ich nicht, dass man für die nächsten 1000 Jahre sichere Bahnprogrnosen für solche NEO’s (Near-Earth-Objects, also Asteroiden, deren Bahn die Erdbahn kreuzt oder ihr nahe kommt) abgeben kann. Auf 100 Jahre dagegen kann man es, denke ich, sehr sicher vorhersagen. Je sicherer, je größer der Asteroid ist, da er sich dann nicht so leicht von äußeren Feldern ablenken lässt.
    Hier gibt es die vollständige Liste von der Nasa:
    http://neo.jpl.nasa.gov/risk/

    Auf Aussagen wie ‘alle 100 Millionen Jahre schlägt ein 10 km Asteroid ein’ kommt man durch statistische Berechnungen. Da werden keine Bahnen der Asteroiden mehr berechnet, sondern (vermute ich zumindest) man nimmt einfach mal an, dass ein Asteroid einfach mal alle Ecken des Sonnensystems abfliegt – manche mit hoher, manche mit geringerer Wahrscheinlichkeit. Dann die Wahrscheinlichkeit, dass er gerade die Erde trifft, die als Sandkorn in der Unendlichkeit herumschwirrt – fertig. Solange wir aber keinen solchen Asteroiden entdecken – und die 10 km Brocken sind jetzt nicht so schwer zu finden für die systematischen Programme – sagt die Aussage nichts konkretes aus. Das ist lediglich eine Aussage der Art: Der Würfel wird alle 6 Würfel eine 6 würfeln. Statistisch stimmt das – aber würdest du dein Geld darauf setzen? Genauso ist das mit den 100 Millionen Jahren. Vor allem wird die Wahrscheinlichkeit nicht höher, nur weil jetzt bereits 65 Millionen Jahre seit dem letzten Einschlag verstrichen sind.

  151. #152 Phero
    15. Februar 2013

    @Alex:
    Schau mal hier ganz oben:
    http://neo.jpl.nasa.gov/risk/removed.html
    Ich weiß nicht, woher du das 2036 hast, Florian sprach in seinem Blogbeitrag von einem erneuten Vorbeiflug 2110. Aber anscheinend hat die NASA mit den heutigen Daten den Asteroiden von der Liste von potentiell gefährlichen Asteroiden schmeißen können.
    Ich glaube, du verwechselst den gerade mit Apophis, der 2036 einen nahen Vorbeiflug hat, die Erde aber ebenfalls nicht treffen wird. Asteroid übrigens, nicht Komet.

  152. #153 Tatjana
    15. Februar 2013

    Warum bin ich nur immernoch so beunruhigt…naja aber zu

    @Alex

    Das heute abend war ein ASTEROID! 2028 oder 2029 nähert sich der Asteroid Aphopis der Erde, die er aber nicht treffen wird! 2036 kommt er der Erde wieder nah und auch dann ist eine Kollision ausgschlossen! Florian hat darüber schon einige Artikel geschrieben, solltest dir mal durchlesen

  153. #154 Alex
    15. Februar 2013

    okay danke für die Infos ^^

  154. #155 JaJoHa
    16. Februar 2013

    Dank der ganzen Beobachtungsprogramme hat man bei den wirklich gefährlichen eine gute Chance, die frühzeitig zu sehen und dann kann man sich was einfallen lassen. Menschen sind da sehr kreativ wenn es ums Überleben geht

    @.Heinz Voigt
    Hat der denn nie etwas von Fehlerrechnung und signifikanten Stellen gehört?
    Das ist ja so wie wenn ich einen Kreisdurchmesser auf 1 Stelle genau messe und dann für die Fläche versuche alle Nachkommastellen anzugeben…

  155. #156 Florian Freistetter
    16. Februar 2013

    Ich hab mir gerade “Die Hard 5″ im Kino angeschaut. DAS war richtig katastrophal… Allein der Unsinn mit der radioaktiven Strahlung. Da war die Berichterstattung im Fernsehen heute über die Meteoriten heute knallharte Wissenschaft im Vergleich.

  156. #157 johnny
    16. Februar 2013

    @Florian Freistetter
    Habe vor kurzem “Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt” gesehen. Eigentlich war es ein netter Film, aber am Ende kam der böse Killerasteroid plötzlich 7 Tage früher als erwartet, die Erklärung dafür hätte mich wirklich interessiert. :)

  157. #158 PDP10
    16. Februar 2013

    “Ich hab mir gerade “Die Hard 5″ im Kino angeschaut. DAS war richtig katastrophal… “

    Tststs …. So ist das also!
    Da schwirren lauter Killer Asteroiden durch die Gegend, der Chef-Astronom ist im Kino und Bruce Willis lungert auf Premierenfeiern rum!

    Die Version von ‘Armageddon’ hätte ich gerne gesehen ;-)

  158. #159 Markus W.
    16. Februar 2013

    @ Florian Freistetter

    zu “die hard 5″

    http://blog.beetlebum.de/2013/02/15/mentale-auszeit/

    ;-)

  159. #160 Nedo
    16. Februar 2013

    kann mal einer die Meteor Videos richtig synchronisieren,
    der Ton kommt Minuten zu spät, also das Bumm, Krach usw.
    Den Sound haben wir ja, jetzt nur noch an die Eintrittsvideos richtig synchen, wäre Hollywood reif ;-)

  160. #161 I.C. Wiener
    16. Februar 2013

    @ Nedo:
    Wenn du einen Blitz einschlagen siehst braucht es doch auch eine Zeit bis du den Donner hörst. 3 Sekunden für 1km Entfernung sagt man. Schallgeschwindigkeit 340 Meter pro Sekunde in Luft. Wobei das Licht der Explosion fast sofort bei dir ankommt.
    Die Explosion des Meteoriten soll sich in ca. 10km höhe ein paar dutzend km von den Kamerastandorten befunden haben. Lässt sich dank des Zeitunterschiedes zwischen Blitz und Knall sogar relativ gut ausrechnen.

  161. #162 Nedo
    16. Februar 2013

    @Wiener

    weiss ich doch, wäre trotzdem schön wenn das jemand
    vertonen könnte, wie ich schon sagte “Hollywood-like”,
    im Kino muss auch keiner auf den Schall warten ;-)
    Da knallst ja auch im Welternraum.

  162. #163 I.C. Wiener
    16. Februar 2013

    @Nedo:
    Sorry, ironie in schriftform ist manchmal schwer zu erkennen, besonders wenn man den Autor und sein Hintergrundwissen nicht kennt, bzw. nicht denselben Wissensstand hat.
    Aber ja, wenn alles physikalisch korrekt abläuft, keine dramatische Musik spielt und Bruce Willis nicht die Welt rettet ist der Unterhaltungswert meistens gering.

    Dafür ist das Videomaterial aber trotzdem verdammt eindrucksvoll, auch ohne HD+ und 3D-Brille.

  163. #164 Nedo
    16. Februar 2013

    @Wiener

    Kein Thema, verstehe dich,
    ich versuche wirklich den Ton, also die Explosion und die vielen
    kleinen Nachexplosionen mit den Wiedereintritts Videos
    zu synchen, wo fand die Explosion statt, gleich am Anfang oder erst beim sehr hellen Blitz,
    das interessiert mich einfach.
    Die Relativität hat uns halt hier auch im Griff ;-)

  164. #165 I.C. Wiener
    16. Februar 2013

    @ Nedo

  165. #166 I.C. Wiener
    16. Februar 2013

    @ Nedo:
    Ok 2. Anlauf mit Text (wird schon spät…)
    Ich würde eine komplett neue Tonspur mit beliebigen Donnergrollen und Explosionsgeräuschen drüberlegen.
    Wenn der Meteorit heller wird ein langsam stärker werdendes Grollen das dann kurz vor der maximalen Hellikeit eine Explosion mit lautem nachgrollen das langsam abklingt. Zischen etc. gerne auch.
    Klingt epischer wenn man das einigermaßen professionell macht, die meisten Sounds die man so in Hollywood hört sind meistens am PC zumindestens nachbearbeitet.

  166. #167 Tom
    16. Februar 2013

    ähem, war der knall nun resultat der explosion oder nicht viel eher resultat der überschallgeschwindigkeit (überschallknall)?

  167. #168 I.C. Wiener
    16. Februar 2013

    @ Tom:
    Bei einer Explosionsenergie von mehreren kilotonnen TNT (was einer kleinen Atombombe entspricht) würde ich die Explosion als Hauptverursacher der Druckwelle annehmen.

  168. #169 AmbiValent
    16. Februar 2013

    Ab wann wird man eigentlich wissen, in welcher Höhe die Explosion stattfand? Ich lese da in verschiedenen Berichten immer noch Werte von einerseits 10 km und andererseits 50 km Höhe.

  169. #170 kotzbrocken
    16. Februar 2013

    @nixending

    hmmm, wie erreicht man etwas als astrologe? ihr ward nicht in der lage, diesen meteoriten vorher zu erkennen. ihr labert ständig die erkenntnisse anderer menschen nach. ihr wisst gar nichts und davon relativ viel. ihr habt genauso viel oder wenig erreicht wie ich. was genau bringt euch jetzt diese pseudoreligiöse wissenschaft?

  170. #171 John Steed
    16. Februar 2013

    Weltweit sind Infraschallmikrofone zur Aufspürung von oberirdischen Atomtests installiert. Das würd mich mal interessieren, wie die angeschlagen haben!.

  171. #172 John Steed
    16. Februar 2013

    Für die Infraschallstationen Bayrischer Wald und Antarktis ist ja das BGR in Hannover zuständig, das weiß ich ja, aber ich such mir einen Wolf nach Meßergebnissen von gestern, ober nach Meßergebnissen überhaupt(oder einfach nur zu blöd).
    Vielleicht ließt diesen Eintrag ein netter Mitarbeiter des BGR(…Hoffnung niemals aufgeben).

  172. #173 Adent
    16. Februar 2013

    Spiegel Schlagzeile zum Meteoritenregen:
    Warten auf Gottes Hammer.
    Ich geh mich jetzt übergeben ob solch hervorragendem Journalismus.

  173. #174 kotzbrocken
    16. Februar 2013

    es geht euch einzig und allein darum hochmütig zu sein und uns anderen für dumm zu erklären. man kann ohne alle wissenschaft sehr klug sein.
    habt ihr etwa noch nicht erkannt, dass im namen der wissenschaft der planet erde seiner ressourcen beraubt wird und wir uns in einem exponentiell zunehmenden maße selbst den boden unter den füssen wegziehen? ich wüsste gerne, wie der sophist freistetter seinem kind die kriege und die armut auf diesem planeten erklärt, vor allem, dass er indirekt davon profitiert. es wird unmöglich sein, mit “möchtegern” technokraten wie euch auf einen nenner zu kommen. einen wird uns lediglich unsere gemeinsame bestimmung – die rückkehr zu gott. ich wünsche euch “wissenschaftlichen trittbrettfahrern ” erkenntnis. erwarten tue ich dies allerdings nicht.

  174. #175 rolak
    16. Februar 2013

    moin Adent – vielleicht kann Dich ja Luzifers Hammer aufheitern. Bzw die Erinnerung daran…

  175. #176 emreee
    16. Februar 2013

    “hmmm, wie erreicht man etwas als astrologe? ihr ward nicht in der lage, diesen meteoriten vorher zu erkennen. ihr labert ständig die erkenntnisse anderer menschen nach. ihr wisst gar nichts und davon relativ viel. ihr habt genauso viel oder wenig erreicht wie ich. was genau bringt euch jetzt diese pseudoreligiöse wissenschaft?”
    ***
    Kein wunder das du so denkst , du bist nicht einmal in der Lage Astronomie von Astrologie zu unterscheiden.
    Dieser Meteor ist sehr klein gewesen , die zu entdecken ist so als würde man die Nadel im Heuhaufen suchen.
    “Nachlabern” tun wir also ? Zuerst einmal möchte anmerken das dein Geschreibsel keine Substanz hat, da es Begrifflichkeiten in den raum wirft, ohne zu erklären wieso das so ist .Man kann deinen Gedanken nicht folgen, weil du nicht in der Lage bist dich auszuformulieren.
    Es ist einfach verallgemeinernd einfach zu behaupten das man andere nachplappert , hierbei sind beispiele von Nöten. “Ihr habt genauso viel oder wenig erreicht wie ich ”
    Wenn man dies auf ein einzelnes Ereignis Reduziert dann schon ,ansonsten ist hier klar wer die Erkenntnisse hat und wer nicht , oder bist du der ernsthaften Überzeugung das du in der Lage wärst ein Asteroid zu entdecken und dessen Laufbahn zu bestimmen ?
    ” Was genau bringt euch jetzt diese pseudoreligiöse wissenschaft?”
    In erster Linie mir als Laie Freude ,Freude über Erkenntnis die ich mir versuche anzueignen , denn ich möchte die Welt auf der ich lebe versuchen zu verstehen .Um den dingen einen wert zu geben, damit meine Haltung zu den dingen so objektiv wie möglich ist , desweiteren ist Wissenschaft keine Religion ,schon gar nicht Pseudo.Wer kein wissen hat muss zu den jeweiligen Themen hat muss glauben , das ist ja der Grund warum ich hier bin ich versuche mir wissen anzueignen um niemanden blind zu folgen .

  176. #177 Heiner Endemann
    Köln
    16. Februar 2013

    @ kotzbrocken

    Die fragst nach erklärung für die kriege und Armut in der Welt, und berufst direkt danach als Therapie die Rückkehr zu Gott? Der Streit der Völker, welcher Gott denn der coolste ist, ist Ursprung, Ernährung und Begründung der allermeisten Probleme dieses Planeten. Die Welt wäre ohne den naiven Glauben vieler an höhere Mächte eine bessere, auch weil dann nämlich Sätze wie “machet Euch die Erde untertan” oder “kriegt so viele Kinder, wie ihr Sex haben wollt” der Vergangenheit angehörten. Und weil in einer nicht missionarisch verbämten Nächstenliebe jeder etwas zu essen bekäme – es ist ja genug da.
    Warte Du ruhig weiter auf das jüngste Gericht – wir tun in der Zeit aktiv etwas für den Planeten und seine Bewohner.

  177. #178 emreee
    16. Februar 2013

    Versuch nummer 2 erster wird seit einigen stunden Moderiert .(Dauert mir zulange )
    @ kotzbrocken
    “hmmm, wie erreicht man etwas als astrologe? ihr ward nicht in der lage, diesen meteoriten vorher zu erkennen. ihr labert ständig die erkenntnisse anderer menschen nach. ihr wisst gar nichts und davon relativ viel. ihr habt genauso viel oder wenig erreicht wie ich. was genau bringt euch jetzt diese pseudoreligiöse wissenschaft?”
    ***
    Kein wunder das du so denkst , du bist nicht einmal in der Lage Astronomie von Astrologie zu unterscheiden.
    Dieser Meteor ist sehr klein gewesen , die zu entdecken ist so als würde man die Nadel im Heuhaufen suchen.
    “Nachlabern” tun wir also ? Zuerst einmal möchte anmerken das dein Geschreibsel keine Substanz hat, da es Begrifflichkeiten in den raum wirft, ohne zu erklären wieso das so ist .Man kann deinen Gedanken nicht folgen, weil du nicht in der Lage bist dich auszuformulieren.
    Es ist einfach verallgemeinernd einfach zu behaupten das man andere nachplappert , hierbei sind beispiele von Nöten. “Ihr habt genauso viel oder wenig erreicht wie ich ”
    Wenn man dies auf ein einzelnes Ereignis Reduziert dann schon ,ansonsten ist hier klar wer die Erkenntnisse hat und wer nicht , oder bist du der ernsthaften Überzeugung das du in der Lage wärst ein Asteroid zu entdecken und dessen Laufbahn zu bestimmen ?
    ” Was genau bringt euch jetzt diese pseudoreligiöse wissenschaft?”
    In erster Linie mir als Laie Freude ,Freude über Erkenntnis die ich mir versuche anzueignen , denn ich möchte die Welt auf der ich lebe versuchen zu verstehen .Um den dingen einen wert zu geben, damit meine Haltung zu den dingen so objektiv wie möglich ist , desweiteren ist Wissenschaft keine Religion ,schon gar nicht Pseudo.Wer kein wissen hat muss zu den jeweiligen Themen hat muss glauben , das ist ja der Grund warum ich hier bin ich versuche mir wissen anzueignen um niemanden blind zu folgen .

  178. #179 Florian Freistetter
    16. Februar 2013

    @emree: “erster wird seit einigen stunden Moderiert .(Dauert mir zulange )”

    Tut mir leid, dass ich es mir an einem Samstag erlaubt habe, ein paar Stunden am Stück offline zu sein. Wird nicht wieder vorkommen. In Zukunft werde ich selbstverständlich 24 Stunden täglich vorm Rechner sitzen damit jeder Kommentar sofort moderiert wird. Wer braucht schon Schlaf, Freizeit oder Zeit für Jobs mit denen man Geld verdienen kann…

  179. #180 Alderamin
    16. Februar 2013

    @alle

    Ignoriert doch einfach den Dummschwätzer, ist ohnehin off-topic.

    Interessante Infos zum Meteor in Russland gibt’s im Scientific American:

    http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=chelyabinsk-fireball-asteroid

    Und wieder bei der NASA:

    http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2013-061

    Demnach war der Meteoroid 15-17 m groß, 10000 t schwer und der Airburst hatte 500 kt TNT-Äquivalent, das ist schon eine satte moderne Atombombe. Da er in dr Luft in ca. 15-20 km statt fand, war die Wirkung allerdings nicht so verheerend wie bei einer wirklichen Atombombe dicht über dem Erdboden. Solche Ereignisse fänden einmal in 100 Jahren statt, wären der Überwachung nirgendwo auf der Erde entgangen und dass es ausgerechnet ein dicht besiedeltes Gebiet getroffen habe, sei sehr unglücklich.

    Na ja, es hätte auch schlimmer kommen können, ein bisschen mehr Durchmesser oder ein steilerer Anflugwinkel und die Explosion wäre wohl in geringerer Höhe passiert. Ging ja noch einigermaßen glimpflich ab.

    Im statistischen Mittel hätten wir jetzt 400 Jahre Ruhe (bis es wieder bewohntes Gebiet treffen würde, ausgehend von 25% der Erdoberfläche, die ich irgendwo gelesen habe, was mir ein wenig hoch erscheint, wo schon 70% Ozean sind; Sibirien, die Arktis und Antarktis, die großen Wüsten und Urwälder machen wohl mehr als 5% der Erdfläche aus), aber da Einschläge unabhängige Ereignisse sind, folgt nicht aus einem eben erfolgten Einschlag eine längere Pause bis zum nächsten. Die Wahrscheinlichkeit ist immer 1/400 pro Jahr (bezogen auf die 25%).

    Statistisch ist es somit wahrscheinlich, dass kein heute lebender Mensch mehr einen Einschlag dieser Größe oder größer in einem bewohnten Gebiet erleben wird.

  180. #181 JaJoHa
    16. Februar 2013

    @Alderamin
    Man sollte sich nur nicht darauf verlassen, das man jetzt 400 Jahre Ruhe hat, grade weil die Ereignisse unabhängig sind. Im übrigen sagen die beim Scientific American alle 50 Jahre.

    Wenn die Astronomen jetzt etwas Glück haben bekommen sie die ganzen neuen Instumente die sie auf der Wunschliste haben :-)

  181. #182 emreee
    16. Februar 2013

    Florian kein Grund sarkastisch zu werden ^^
    Ich habe weder die Absicht gehabt dich anzugreifen ,noch warst du gemeint.Ich dachte ich komme beim 2ten male eventuell durch .Selbstverständlich darfst du deine Freizeit so gestalten wie du es für richtig halten tust.

  182. #183 emreee
    16. Februar 2013

    @Alderamin
    Bedenke immer das wir viele Leser haben die hier gar nicht mitschreiben.Kommentarlos solchen Unsinn stehen zu lassen wirkt so als sei dies was er sagt für den ein oder anderen berechtigt.Was für mich oder für dich Schwachsinn auf der ersten blick ist , muss nicht für andere gelten.

    Ps : Ich bin eines deiner Fans hier ^^
    Es ist beeindruckend wie du als nicht Astronom, dir so ein umfangreiches wissen angeeignet hast .

  183. #184 frantischek
    16. Februar 2013

    Aber Hallo!
    15m, 10000t, 500kt….
    Ich hab zwar woanders was von 7000t und 300kt gelesen, aber das macht ja schon fast keinen Unterschied…

    Da haben sich die Russen aber ganz schön verschätzt als sie kurz nach dem Vorfall von einem “1-2m großen und mehrere Tonnen schweren Objekt” gesprochen haben.

    Ich hab das von Anfang an nicht geglaubt.
    1m? Soviel ich weiß ist ein 1m Teil wirklich nur eine größere Sternschnuppe. Beim letzten Geminidenschauer hab ich einen wirklich dicken Brummer gesehen der so hell war das man die Rauchspur die er hinter sich hergezogen hat im Dunkeln erkennen konnte. Den hab ich auf ca. 1m geschätzt (als Laie natürlich, also wirklich nur geschätzt).

  184. #185 kotzbrocken
    16. Februar 2013

    @emreee
    lern du ersteinmal fehlerfrei zu schreiben. bist du in diesen übermütigen freistetter verknallt?
    @aldermin
    rein statisch gibt es überproportional viele dummschwätzer wie dich. die statistik ist wie eine laterne im hafen. sie dient dem betrunkenen seemann mehr zum halt als zur erleuchtung. auch schön, dass du die anderen für unmündig hältst. das zeugt von wahrer intelligenz…
    wie auch immer, astroNOMIE führt in die geistige leere. wie so manch andere wissenschaft auch. ihr werdet niemals das finden, was ihr sucht.

  185. #186 Florian Freistetter
    16. Februar 2013

    @emree: “.Ich dachte ich komme beim 2ten male eventuell durch”

    Naja, die Kommentare landen ja nicht per Zufallsgenerator in der Moderation. Sondern weil eines der Worte aus dem Kommentar auf irgendeiner Spamliste stand. Und wenn der Kommentar beim ersten Versuch in der Moderation landet, dann tut er das auch selbstverständlich beim zweiten Versuch…

  186. #187 Florian Freistetter
    16. Februar 2013

    @frantischek: “Soviel ich weiß ist ein 1m Teil wirklich nur eine größere Sternschnuppe.”

    Naja, Sternschnuppen sind einen Millimeter groß oder kleiner. 1 Meter macht da schon nen lauteren Knall. Es kommt immer auch auf das Material und den Eintrittswinkel an – der bestimmt, wie weit das Teil runter kommt und davon hängt die am Boden spürbare Stärke der Druckwelle ab…

  187. #188 Alderamin
    16. Februar 2013

    @JaJoHa

    In dem NASA-Artikel, der etwas jünger ist, steht alle 100 Jahre. Das gilt weltweit betrachtet. Ich hatte dies noch mit 25% bewohnter Fläche gewichtet, daher die 400 Jahre.

    @emree

    Diskussionen mit solchen Trollen sind endlos, machen den Thread kaputt und bringen nicht viel, außer dass alle ihren Frust ablassen. Ich denke, der Kotzbrocken hat sich selbst genügend deutlich für jeden, der hier mitliest, disqualifiziert, ich würde ihm keine Bühne bieten wollen. Der ärgert sich am meisten, wenn ihn keiner beachtet.

    Und danke für die Blumen. Ich lese auch bei Daniel Fischer mit, der fischt (;-)) immer interessante Artikel aus dem Netz, die ich hier gerne verlinke.

  188. [...] Gedöns Nachtrag zu Schavan Sonntag wurden die Grammy Awards wurden verliehen. Montag verkündet der Noch-Papst Benedikt XVI seinen Rücktritt und es folgt die unvermeidliche Witze-Welle Dienstag gab’s Pferde-Lasagne Mittwoch war Welttag des Radios Donnerstag war Free Software Day Freitag schlugen im Ural Meteoriten ein – dazu Florian Freistetter [...]

  189. #190 frantischek
    16. Februar 2013

    @Florian:

    Versteh, also Knall hab ich beim Geminidenschauer keinen gehört. Wie gesagt nur einen deutlich sichtbaren Rauchschweif der von der “Sternschnuppe” beleuchtet wurde. Das ganze hat ca. 4-5 Sekunden gedauert. Gibts irgendwo eine Stelle wo man Informationen bzgl. der letzten Geminiden finden kann? Haben die alle einen ziemlich gleichen Eintrittswinkel, sollte nach meiner Auffassung ja eigentlich so sein. Dagegen spricht aber das die am Himmel auch nicht alle aus der selben Richtung gekommen sind…. Grübel, grübel….

    Ich würd schon gerne abschätzen können in was für einer Größenordnung sich das von mir beobachtete Teil befindet…

  190. #191 John Steed
    17. Februar 2013

    @Alderamin:
    Merci für die o.g. Links, im JPL-Link steht drinne, das 5 Infraschallstationen angesprochen haben.

  191. #192 quantenspringer
    17. Februar 2013
  192. [...] Folge viele Menschen verletzt wurden. Die Berichte darüber waren verständlicherweise zu Beginn ziemlich konfus, es gab jede Menge Spekulationen, falsche Aussagen in den Medien und ganz allgemein jede Menge [...]

  193. […] die Flugrichtungen beider Geschosstypen nicht übereinstimmen. Astronom Florian Freistätter ergänzt hier noch, dass diese Asteroiden allesamt sehr schnell unterwegs sind. Er schätzt einen Abstand […]