Hurra. Ich mache ab heute Urlaub. Naja, ein bisschen zumindest. Ein bisschen werde ich während des Urlaubs auch bloggen, denn mein Urlaub ist nicht nur ein Urlaub, sondern auch ein Experiment. In meinem aktuellen Buch “Der Komet im Cocktailglas” habe ich ja probiert, die Astronomie in den ganz alltäglichen Dingen zu finden. Ich habe gezeigt, dass die Astronomie überall ist, im Staub auf der Straße, im Glas Bier in der Kneipe oder in den Bäumen im Park. Diesen Ansatz möchte ich nun weiterführen und erweitern. Ich bin sicher, da draußen gibt es noch viel mehr zu sehen. Nicht nur zur Astronomie, auch auf anderen Gebieten. Während ich also urlaubsmäßig durch die Gegend reise, möchte ich sehen, was es da alles zu sehen gibt. Nicht nur die normalen Sehenswürdigkeiten, sondern auch ganz “normale” Sachen, die bei genauerer Betrachtung vielleicht Dinge über die Welt und das Universum verraten, die man nicht vermutet hätte. Natürlich wird es nicht immer so leicht sein, wie in meinem Buch. Da habe ich immerhin über die Dinge geschrieben, die ich gut verstehe. Ich wusste damals, wonach ich schauen musste. Das weiß ich jetzt nicht und vielleicht finde ich statt vieler faszinierender Fakten nur viele Fragen (für die ich eventuell nicht mal eine Antwort habe). Vielleicht entdeckte ich auch gar nichts. Wer weiß. Aber ich werde auf jeden Fall die Augen offenhalten!

Mein treues Rad begleitet mich schon seit 2009 und auch jetzt in meinen Urlaub

Mein treues Rad begleitet mich schon seit 2009 und auch jetzt in meinen Urlaub

Man sieht natürlich am meisten, wenn man unterwegs ist. Deswegen verbringe ich meinen Urlaub nicht am selben Ort, sondern ich reise. Mit dem Fahrrad, durch ganz Deutschland. Naja, durch ein Stückchen Deutschland zumindest. Ich möchte den ganzen Saaleradweg entlang fahren, von der Quelle im Fichtelgebirge bis zur Mündung in die Elbe. Und wenn ich schon mal in der Gegend bin, möchte ich dann auch gleich den Elberadweg weiter fahren, bis ich am Meer angelangt bin. Ich weiß noch nicht, ob ich wirklich die gesamte Strecke fahren werde. Mein Plan hat das zumindest vorgesehen und in den 2 Wochen, die ich mir Zeit genommen habe, sollte das eigentlich locker zu schaffen sein. Aber dann bin ich die letzte Woche mit Fieber im Bett gelegen und leider immer noch nicht vollständig gesund und ein wenig erkältet. Und das Wetter ist momentan auch nicht gerade geeignet, um leicht verschnupft durch die Gegend zu radeln. Vielleicht werde ich also die eine oder andere Etappe mit dem Zug zurücklegen. Oder die Reise früher beenden und irgendwo anders hinfahren. Aber ich werde auf jeden Fall etwas erleben und ich werde auf jeden Fall hier im Blog darüber berichten. Ich bin schon gespannt. Es wird in den Städten unterwegs mit Sicherheit jede Menge Museen und andere interessante Orte geben. Vielleicht treffe ich auch den einen Leser oder die andere Leserin. Und wenn mich unterwegs jemand vom Radweg winkt und mich bittet, mal eben einen kurzen Vortrag über Astronomie oder ähnliches zu halten, dann sag ich vermutlich auch nicht Nein 😉 Ich bin für alles offen und freu mich schon!

Und den Bericht über den Start meiner Reise gibt es heute im Laufe des Abends!

Kommentare (33)

  1. #1 Falk J.
    Schlicktown
    30. April 2013

    Denn mal viel Spass, Erfolg!!! Irgendwie erinnert mich das an Peter Lustig – nur im Erwachsenenformat. 🙂

  2. #2 bikerdet
    30. April 2013

    @ FF :

    Tolle Idee, ich habe in der Vergangenheit auch den größten Teil Deutschland per Rad erkundet. Mit keinem Beförderungsmittel sieht man mehr vom Land und kommt besser mit den Menschen ins Gespräch. Genau deswegen fand ich die großen Flussradwege (Saale ist einer der letzten die ich nicht kenne) immer sehr langweilig. Es ist immer das gleiche Bild. Wasser rechts, Damm links. Meist weis man kaum wo man ist, keiner hat Zeit für ein Schwätzchen.

    Aber natürlich wünsche ich Dir eine schöne Zeit und viele nette Gespräche. Aber vor allem, das Du keinen ‘Rückschlag’ Deiner Erkrankung bekommst !

  3. #3 Rimi
    30. April 2013

    Schönen Urlaub, schönes Wetter und gute Fahrt wünsche ich Dir!

  4. #4 Ralf
    http://katzkidz.wordpress.com/
    30. April 2013

    Da wünsche ich dir auf jeden Fall genügend Power für diesen Urlaub, schönes Wetter und viel Spaß :).
    Du hast ein Smartphone meine ich mich zu erinnern, vielleicht kann dir diese Seite noch ein paar nützliche Anregungen zu der Kombination Fahrrad + Smartphone geben?
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Themen-Special-Apps-fuer-die-Fahrradtour-1853110.html

  5. […] Meine große Reise beginnt im Wald hinter Zell im Fichtelgebirge. Naja, eigentlich beginnt sie nicht dort, denn ich kann mich ja nicht einfach mitten in den Wald beamen sondern muss erst von wo anders dorthin kommen. Aber dort im Wald beginnt die Reise offiziell. Hier ist nämlich die Quelle der Saale. […]

  6. #6 Florian Freistetter
    30. April 2013

    @bikerdet: “Genau deswegen fand ich die großen Flussradwege (Saale ist einer der letzten die ich nicht kenne) immer sehr langweilig.”

    Hmm – also der Saaleweg führt durch jede Menge Städte: Hof, Saalfeld, Rudolstadt, Jena, Naumburg, Halle, Magdeburg, Merseburg – da gibts genug zu sehen und genug Leute. Wies beim Elberadweg ist, weiß ich nicht. Aber der liegt halt günstig, wenn ich weiter zum Meer will. Ich hab aber auch nix gegen andere Radwege (Ich kann z.B den Kirchenradweg bei Jena sehr empfehlen).

  7. #7 Marc
    www.wissenswerkstatt.net
    30. April 2013

    Toller Plan und schöne Idee. Dann drück ich jetzt erstmal die Daumen für (trockenes!) Wetter. Wird schon werden. Und bin gespannt darauf, was Dir so “passiert”. 🙂

    Und ich wünsche Dir natürlich einen schönen Urlaub.

  8. #8 Alter Egon
    30. April 2013

    Sympathisch unspektakuläres Rad hast du. Viel Spaß damit und gutes Wetter. 🙂

  9. #9 Alexander Klehm
    Springe
    30. April 2013

    Auf sowas hätte ich auch nochmal Lust. Müsste ich doch glatt mal meine Frau fragen, was sie von der Sache hält 🙂
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß auf deiner Reise und das du viele spannende Dinge erlebst und zu berichten hast.

    PS: Das Ganze erinnert mich ein bisschen an “Kesslers Expedition” 😉

  10. #10 Florian Freistetter
    30. April 2013

    @Alter Egon: “Sympathisch unspektakuläres Rad hast du.”

    Naja, ich fahre jeden Tag damit. Radfahren ist für mich Fortbewegung, kein Sport. Mein Rad muss fahren, jeden Tag, bei jedem Wetter und das möglichst bequemen. Es muss straßentauglich sein und daher kann ich mit diesem ganzen Mountainbike/Rennrad-Kram nicht viel anfangen. Ich weiß, dass die Städte voll sind mit Leuten, die sich sauteure Sporträder kaufen und damit vielleicht einmal im Sommer zum Baggersee fahren und das Teil ansonsten in der Garage verstauben lassen (sind wahrscheinlich die gleichen, die meinen, sie müssten sich für den Stadt nen Allrad-Jeep kaufen…). Abgesehen davon könnte ich mir solche teuren Räder auch gar nicht leisten.

  11. #11 Liebenswuerdiges Scheusal
    30. April 2013

    @FF

    Ich hab ja gewusst, dass es besser ist dir keine Genesungswünsche zukommen zu lassen und im Vertrauen, die Genesung würde schon zeitgerecht kommen, kein Post unterm Artikel hinterlassen habe.

    (Der letzte dem ich gute Besserung gewünscht habe liegt seit drei Wochen mit schwerer Lungenentzündung im Krankenhaus, muss an meinem schlechten Karma ligen).

  12. #12 Regina
    Bregenz
    30. April 2013

    Schöne Reise. Dein Fahrrad ist doch klasse, nur ein Mann bringt all seine Habseligkeiten in dieses Körbchen ;-). Falls du mal den Bodensee umrunden möchtest, dann stell ich mich hin und wink’ dir vom Rad und geb ein Bier aus! Dein Blog ist super!

  13. #13 roghurt
    30. April 2013

    Gute Reise! Südlich von Saalfeld hattest du ja schon gespürt, das der Saaleradweg nicht immer am Fluss entlang führt, das bleibt auch im Bereich der Bleiloch- und Hohenwarte-Talsperre so. Stelle dich also ab Hof auf einen hügeligen Weg ein.

  14. #14 -karlos-
    http://www.openstreetmap.org/browse/relation/2153844
    30. April 2013

    Ein gesundes Projekt. Ich wünsche viel Sonne dazu.

  15. #15 Martin
    30. April 2013

    Dann fährst du also auch durch Merseburg. Schade, dass ich zur Zeit in Chemnitz studiere. Ich komme aus der Gegend um Merseburg und habe für den dortigen Lokalteil der Mitteldeutschen Zeitung gearbeitet. Dadurch habe ich auch die Planetariumsreferentin Merseburgs kennengelernt. Ich könnte sie ja fragen, ob sie Interesse an einem Vortrag von dir im Planetarium hätte, vorausgesetzt natürlich, bei dir besteht auch Interesse (aber das scheint ja immer der Fall zu sein 😉 ).
    Wie gesagt, das wäre erst in meinen Semesterferien soweit, da ich dann auch gerne für die Zeitung darüber berichten und ein Interview mit dir führen möchte.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn sich das organisieren ließe und du im Sommer noch einmal den Weg entlang der Saale hellem Strande gen Merseburg findest. 😉

  16. #16 Edith
    Bündner Berge
    30. April 2013

    Seit Jahren ist mein Sommerurlaub eine Radtour. Die letzten Jahre kombiniert mit Bergtouren. Es macht Spass, man sieht viel und trifft jede Menge nette und hilfsbereite Leute. Auch an den grossen Flussradwegen. Falls es langweilig wird, kann man ja auch mal eine Variante einbauen.
    Ich finde es jedenfalls eine super Idee und wünsche Dir viel Spass und trockenes Wetter.

  17. #17 Florian Freistetter
    1. Mai 2013

    @martin im planetarium von merseburg hab ich sogar schon mal nen Vortrag gehalten. War sehr nett dort!

  18. #18 Berliner Flaneur
    1. Mai 2013

    Man sieht natürlich am meisten, wenn man NICHT MIT DEM AUTO SONDERN ZU FUSS (oder ausnahmsweise auch MIT DEM FAHRRAD) unterwegs ist.
    So ist es.

  19. #19 HermanToothrot
    1. Mai 2013

    @Florian Freistetter:
    Ich kann nachvollziehen, warum du dich für so ein Fahrrad entschieden hast. Ich musste mir jetzt auch ein neues kaufen und für mich kam auch kein 3.000 Euro Rad in Frage, vor allem nicht eines, das keine Straßentauglichkeit hat. Du hast ein schönes Fahrrad und das wird dich noch viele Jahre begleiten.

    Viel Spaß bei der Reise. Sollte ich dich sehen, werde ich dir bestimmt zu winken und um einen Vortrag bitten. 😉

  20. #20 Martin
    1. Mai 2013

    Dein Besuch in Merseburg muss aber schon vor über 2 Jahren erfolgt sein, denn seit ungefähr dieser Zeit verfolge ich deinen Blog (mit großer Begeisterung 😉 )
    Ich würde mich im Sommer, wenn ich wieder für die MZ arbeite, per Mail nochmal bei dir melden und versuchen ein Vortrag für dich im Merseburger Planetarium zu organisieren (falls du noch einmal Lust darauf hättest).
    Es wäre mir ein großes Vergnügen, dich zu persönlich zu treffen und zu interviewen (und mein Chefredakteur ist sowieso immer auf der Suche nach Themen 😉 )

  21. #21 henrich
    2. Mai 2013

    Wünsche auch viel Spass und trockenes Wetter.

  22. […] meiner Reise habe ich schon die Quelle der Saale, das eiskalte Franken und das nicht weniger kalte Saalfeld […]

  23. […] meiner Reise entlang der Saale und der Elbe habe ich schon einiges erlebt und gesehen: Juveniles Wasser, ein faules Universum, seltsames Wasser, […]

  24. […] meiner Reise entlang der Saale und der Elbe habe ich schon einiges erlebt und gesehen: Juveniles Wasser, ein faules Universum, seltsames Wasser, […]

  25. […] meiner Radtour entlang der Saale und der Elbe habe ich nicht nur viel schöne Gegend gesehen, sondern auch nach interessanten wissenschaftlichen […]

  26. […] meiner Radtour entlang der Saale und der Elbe habe ich nicht nur viel schöne Gegend gesehen, sondern auch nach interessanten wissenschaftlichen […]

  27. […] meiner Radtour entlang der Saale und der Elbe habe ich nicht nur viel schöne Gegend gesehen, sondern auch nach interessanten wissenschaftlichen […]

  28. […] meiner Radtour entlang der Saale und der Elbe habe ich nicht nur viel schöne Gegend gesehen, sondern auch nach interessanten wissenschaftlichen […]

  29. […] meiner Radtour entlang der Saale und der Elbe habe ich nicht nur viel schöne Gegend gesehen, sondern auch nach interessanten wissenschaftlichen […]

  30. […] meiner Radtour entlang der Saale und der Elbe habe ich nicht nur viel schöne Gegend gesehen, sondern auch nach interessanten wissenschaftlichen […]

  31. […] den letzten zwei Wochen war ich mit dem Fahrrad in Deutschland unterwegs. Ich bin von der Quelle der Saale in Bayern bis zur Mündung der Elbe in Cuxhaven geradelt (den […]