Der Komet ISON ist mittlerweile der Sonne so nahe, dass er kaum noch zu beobachten ist. Ob er seine Annäherung an die Sonne überleben wird, werden wir Anfang Dezember sehen und wenn alles gut geht, dann steht uns Ende Dezember ein großes Himmelsschauspiel bevor. Ich habe hier alles Wissenswerte zu ISON zusammengefasst. Aber selbst wenn er nun auseinanderbricht und nicht mehr zu sehen ist, wird früher oder später wieder ein “großer Komet” kommen, der mit freiem Auge am Himmel gesehen werden kann. In der Vergangenheit war das jedenfalls immer der Fall und es gibt keinen Grund, warum in der Zukunft keiner mehr kommen sollte. In diesem Vortrag erklärt Frank Summers vom Space Telescope Science Institute alles über Kometen und ihre Herkunft:

Wie es mit ISON in den nächsten Tagen weitergeht, werden die Weltraumteleskope zeigen, die normalerweise die Sonne beobachten. Eines davon – STEREO – hat kürzlich schon eine schöne Aufnahme gemacht auf der nicht nur ISON zu sehen ist, sondern auch der Komet Encke und die Planeten Merkur und Erde. Ich würde das tolle animierte GIF-Bild der vorbeifliegenden Kometen ja gerne hier einbinden, aber seit dem Serverumzug ist das Upload-Limit für Dateien auf 2MB zurück gesetzt worden und dieses Bild ist leider größer. Ihr müsst also hier klicken – und könnt hier im ISONCampaign-Blog nähere Infos dazu lesen.

Kommentare (32)

  1. #1 Alderamin
    25. November 2013

    Welche Sonde wann ISON zeigen sollte, hat Jan Hattenbach hier zusammengefasst:

    http://www.scilogs.de/himmelslichter/isons-hoellenfahrt-blick-stereo-soho/

    Im Moment macht allerdings eine Meldung die Runde, nach der ISON vielleicht schon nicht mehr existiert:

    http://groups.yahoo.com/neo/groups/comets-ml/conversations/messages/22461

    Dem widerspricht allerdings eine STEREO-Aufnahme von heute vormittag:

    http://stereo.gsfc.nasa.gov/browse/2013/11/25/ahead/hi1/1024/20131125_111801_s7h1A.jpg

    Im Moment ist man wohl mit Twitter am schnellsten auf dem Stand.

  2. #2 Alderamin
    26. November 2013

    Nicht gut. Gar nicht gut.

  3. #3 Bullet
    26. November 2013

    Möp. :(

  4. #4 Sabiene Korn
    Dortmund
    26. November 2013

    Lieber Florian,
    du bist ein ganz klasse Typ.
    Dein Text ist super geschrieben!
    Mach weiter soooooo !!!!

  5. #5 Theres
    26. November 2013

    Sieht ja schlecht aus, für ISON :(

  6. #6 tina
    26. November 2013

    Hab das hier gerade gefunden:

    http://www.br.de/themen/wissen/komet-ison-c2012-s1-114.html

    Gibts überhaupt noch Hoffnung für ISON oder wars das jetzt?

  7. #7 Florian Freistetter
    26. November 2013

    @tina: Das ist erstmal nur wieder der übliche Medienkram. ISON ist mittlerweile ein Medienereignis und jeder Pups den irgendwer irgendwo dazu sagt wird berichtet; vor allem wenns so spektakulär ist wie “ISON IST WEG!!”. Ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber irgendwo hat jemand gesagt: “Wir haben noch nie einen Kometen so genau bei seinem Periheldurchgang beobachtet. Wir wissen nicht, was “normales” Verhalten ist und was nicht”.

    Ob ISON noch existiert oder nicht werden wir wissen, wenn er Anfang Dezember um die Sonne rum ist. Vorher ist das alles nur Spekulation.

    Und die Seite auf die BR verlinkt um die “traurige Schlussfolgerung” zu bestätigen sieht die Sache nicht ganz so dramatsich: http://www.isoncampaign.org/Present “. Reports of dramatic changes in comet ISON’s dust and molecular emission rates may possibly be an indication that the nucleus has disrupted. We may not know for sure until ISON reaches (and hopefully) passes perihelion, though complete disruption – if that is indeed the case – would lead us to think that survival may be unlikely. In three days’ time, we’ll know… “

  8. #8 Alderamin
    26. November 2013

    @tina

    Tja, wenn das einer wüsste… Daniel Fischer macht noch Hoffnung auf Twitter und in seinem Blog.

    Zumindest von außen sieht der Komet noch intakt aus (siehe Bild in obigem Link). Bis jetzt hat man noch nie einen Oort-Kometen gesehen, der so nahe an die Sonne herankam, keiner weiß, was passieren wird. Wir werden uns gedulden müssen. Donnerstag abend um 19:00 Uhr ist Perihel. Mal schauen, was die 2700 °C vom schmutzigen Schneeball ISON noch übrig lassen.

    Es kommen über Twitter schon die ersten Scherze aus China: IS-ON should now be renamed IS-OFF :-)

  9. #9 tina
    26. November 2013

    @Florian
    Danke für die fachliche Einordnung.
    Als Laie kann man die Berichte leider kaum richtig einschätzen. Und gerade zu ISON wird ja viel geschrieben.

  10. #10 tina
    26. November 2013

    @Alderamin
    Ebenfalls danke.

    Bis jetzt hat man noch nie einen Oort-Kometen gesehen, der so nahe an die Sonne herankam

    Interessant. Also warten wir mal ab und hoffen weiterhin das beste.

  11. #11 Alderamin
    26. November 2013

    Schlecht. Ganz, ganz schlecht.

    Wollten wir uns nicht alle Komet Lovejoy im Großen Wagen anschauen…?

  12. #12 Florian Freistetter
    26. November 2013

    @Alderamin: Andererseits lese ich bei Twitter gerade: “Hot off the press from Kitt Peak: Matthew Knight sees a nice steady increase in #ISON’s brightness since yesterday.”

  13. #13 Alderamin
    26. November 2013

    @Florian

    Stimmt, sehe ich auch. Die Hoffnung stirbt zuletzt. In einer halben Stunde ist eine PK bei der NASA, mal sehen, was von denen kommt.

    Falls der Komet noch existiert: Richtig heftig wird’s ja erst übermorgen um diese Zeit. Geht reichlich früh los, der Kummer.

  14. #14 Theres
    26. November 2013

    Wenigsten kriegt man alle Infos.

    @Alderamin
    ich trauere ja auch schon, und Lovejoy würd ich sogar viel lieber … nur ist er leider, leider von Berlin Stadt aus nicht zu finden. Ich habs gestern versucht, bis das Zittern das Suchen unmöglich machte 😉

  15. #15 tina
    26. November 2013

    Dafür kann man ISON jetzt aber über Nienburg sehen und das sogar in den Abendstunden… 😉

    http://www.ndr.de/regional/ison101.html

    Zitat aus dem Artikel:
    “Doch die Wissenschaflter am Max-Planck-Institut sind sich unsicher, ob es sich auf den Fotos wirklich um “Ison” handelte. “Normalerweise ist ‘Ison’ um diese Uhrzeit nicht zu sehen””

    Äh, hallo?

    Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass die Wissenschaftler das so gesagt und gemeint haben…

    Das Foto ist jedenfalls lustig.

  16. #16 Florian Freistetter
    26. November 2013

    Ich bin nur genervt, weil ich gerade nen langen Artikel fürs österreichische Profil geschrieben habe der aber erst am Montag erscheint. – aber schon in den nächsten Tagen gedruckt wird. Wär blöd, wenn der dann schon bei Erscheinen nicht mehr aktuell ist.http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/wp-admin/edit-comments.php#comments-form

  17. #17 Theres
    26. November 2013

    http://www.scilogs.de/himmelslichter/mysterioes-adventskomet-ison-am-niedersaechsischen-himmel-gesichtet/
    Da steht schon was zum Pseudoison …
    aber was ist das auf dem Bild?
    Flugzeug in der Sonne und Kondensstrefen schon im Schatten?

  18. #18 Flosch
    26. November 2013

    @Theres

    Flugzeug in der Sonne und Kondensstrefen schon im Schatten?

    Für mich sieht es wie genau das aus.

    Es gibt nicht wenige Bilder oder auch YT-Videos, die im Prinzip ein in die Dämmerung fliegendes Flugzeug zeigen, meist mit “NIBIRU IS COMING”, “UFO”, “METEOR” und dergleichen betitelt sind und wo das Objekt genauso aussieht wie auf dem aktuellen Foto.

    Was mich nur irritiert, ist, dass sowas dem NDR eine Mitteilung wert ist und angebliche Wissenschaftler es nicht hinbekommen, die Verbindung zu einem schlichten Flugzeug zu herzustellen. Naja, vielleicht war es ja das MPI für Empirische Ästhetik oder so…

  19. #19 Alderamin
    26. November 2013

    @Florian

    Klingt doch gut, was während der Telekonferenz gesagt wurde. Es bleiben bestimmt Bruchteile übrig und man geht eher von einem Lovejoy-Szenario (gemeint ist der Sungrazer von vor 2 Jahren, nicht der aktuelle Komet Lovejoy) als von einem Kohoutek-Szenario aus.

  20. #20 Florian Freistetter
    26. November 2013

    @Alderamin: Hab die Konferenz leider verpasst. Was genau haben sie gesagt?

  21. #21 tina
    26. November 2013

    Offenbar wurde da eine einfach eine Pressemeldung weiterverbreitet.
    Dass irgendwelche Wissenschaftler vom MPI das genau so gesagt haben, bezweifle ich.
    Und wer auch immer die Meldung dann für den NDR geschrieben hat, hatte wohl nicht besonders viel Ahnung von der Thematik.

  22. #22 tina
    26. November 2013

    Das hier ist übrigens die Original-Pressemitteilung der Polizei Nienburg:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57922/2607040/pol-ni-adventskomet-ison-am-nienburger-himmel-gesichtet-bild-im-download

    Hört sich so an, als hätten die Polizisten selbst den Kometen “identifiziert”.

    :-)

    Astronews schreibt jetzt auch was dazu:

    http://www.astronews.com/news/artikel/2013/11/1311-035.shtml

  23. #23 Alderamin
    26. November 2013

    @Florian

    Hab’ auch nur auf Twitter gelesen, bei @CometISONnews

    Mal die wichtigsten Tweets hier für @alle retweeted:

    …there may be a big chunk (of #ISON) still there… don’t know if it will survive (perihelion)….

    …even if the body breaks up… if there are pieces… we will still see something… (uses #Lovejoy as an example)… https://twitter.com/cosmos4u/status/405313509338005504

    #ISON has definitely been behaving oddly, because it’s a dynamically new comet.. it’s an unpredictable object…

    …the nucleus (of #ISON) may have fallen apart and could just be dust…but new data that is 5 hrs old…

    #ISON seems to be following traditional behavior…

    #ISON is supposed to become brighter by a factor of 10-15 times……we see another uptick…ISON is becoming brighter…

    #ISON is the first [sungrazing] comet that has been a really big than a kilometer sized comet…. given us more than a year’s lead time to observe…

    Baseline plan: MAVEN to observe ISON in UV during first week of December (assuming #ISON survives)

    I think that we will not have a #Kohoutek scenario but rather have a #Lovejoy scenario with a brush swop in the sky (opinion of one speaker)

    Thanksgiving Day… when #ISON is closest to the sun, it is ** extraordinarily ** unlikely that anyone will be able to see anything in the sky

  24. #24 tina
    26. November 2013

    P.S. Das Phantombild, das da in Nienburg von ISON erstellt wurde, lässt insgesamt ein bißchen zu wünschen übrig ;-).

  25. #25 Flosch
    26. November 2013

    @tina

    Gnah, diese Polizeimitteilung lässt mein SIWOTI-Syndrom wieder ausbrechen, das ich eigentlich ganz gut im Griff glaubte.

    Gerade eine Behörde, von der sich Menschen Hilfe und Rat erhoffen, sollte vor einer PM besser recherchieren. Hoffentlich gibt’s wenigstens bald eine Richtigstellung.

    In dem von Theres verlinkten Blogartikel ist ja glücklicherweise zu lesen, dass die eine oder andere Zeitung ihren Artikel schon korrigiert hat.

  26. #26 tina
    26. November 2013

    @Flosch
    Google findet mit den Stichworten “Komet Ison Nienburg” eine ganze Reihe von Artikeln, wo die Pressemitteilung mehr oder weniger einfach abgeschrieben wurde.
    Ob die das alle nachträglich korrigieren? Wahrscheinlich eher nicht. Das sind so die Art “Artikel”, bei denen man sofort merkt, dass sich da jemand null Mühe gemacht hat beim Schreiben.

    Ich fand die Meldung in diesem Fall allerdings eher lustig.

    Allein die Vorstellung, wie der oder die Polizisten messerscharf den Kometen als Täter identifiziert haben… :-)
    Herrlich!

  27. #27 Flosch
    26. November 2013

    @Alderamin & Florian

    Zu den Tweets:

    Habe ich das richtig verstanden, dass, wenn ISON dem Lovejoy-Szenario folgt, er den Periheldurchgang entweder intakt überlebt oder selbst wenn er zerbricht, seine Fragmente noch für die Bildung einer hinreichend beeindruckenden (ihr wisst was ich meine) Koma bzw. eines Schweifs ausreichen?

  28. #28 Flosch
    26. November 2013

    @tina

    Ohje…nicht schön, wenn sich sowas verbreitet. Bleibt nur, auf die Recherchefähigkeiten der Leser zu hoffen. Auf die der Polizei ist ja offensichtlich kein Verlass… 😀

  29. #30 Florian Freistetter
    27. November 2013

    @Alderamin: Schau an! Ich hab über Lovejoy gebloggt… Hab ich völlig vergessen.

  30. #31 Flosch
    27. November 2013

    Ach stimmt, habe ich auch seinerzeit gelesen, die Artikel. Danke. Ebenfalls ganz vergessen, aber wenn sogar der Hausherr von Gedächtnisschwund befallen wird, ist’s wohl schon ok.