Das hier ist die Blog-Seite zur Einführung in die Astronomie “Astronomie in 365 Tagen” bei Instagram. An jedem Tag des Jahres gibt es eine neue Lektion; Details zum Projekt gibt es hier. Wer möchte, kann über meinen Instagram-Account bzw #astronomie365 mit dabei sein.


Ich hab die Domain astronomie365.de eingerichtet unter der die gesammelten Blogartikel erreichbar und leichter verlinkbar sind.

Falls jemand Lust hast, sich grafisch besser auszutoben als ich und die Bilder für andere Zwecke anders formatieren will findet man die Rohdaten der Bilder hier bei Google Drive. Die Texte dazu gibt es bei den jeweiligen Blogartikeln (Solange ich als Autor genannt und die Texte nicht verändert werden, können diese Bilder gerne weiterverwendet werden).

Text Tag 4

Tag 4/365: Durch die hohen Temperaturen im Zentrum eines Sterns bewegen sich die Atome dort enorm schnell. Wenn sie zusammen stoßen verschmelzen sie und bilden schwerere Atome. Das nennt man Kernfusion!

Kommentare (13)

  1. #1 Zyfdnug
    4. Januar 2019

    Hmm… falsches Bild? Das kenn’ ich doch von Tag 3. Zum Text passt’s auch nicht so gut…

    Z

  2. #2 rolak
    5. Januar 2019

    falsch?

    Hier ja, dort nicht, Zyfdnug.

    Instamatic war halt schon immer einfacher zu bedienen :mrgreen:

  3. #3 Florian Freistetter
    5. Januar 2019

    Jetzt passts!

  4. #4 MartinB
    5. Januar 2019

    Hmmm, wenn Du einen Tag verwendest, um zu erklären, dass Sterne Gasbälle sind, müsstest du dann nicht auch einen Tag verwenden, um erst mal zu erklären, was Atome sind? So in der Art
    “Alles besteht aus kleinen Teilchen, die Atome heißen, auch Sterne.”

  5. #5 rolak
    5. Januar 2019

    müsstest du dann nicht

    Ha! Gegenwette, MartinB: Ich setze auf ‘Der »Kleinkram« fällt der durchs 365erLimit groben Rasterung zum Opfer’. Jezz simmerma jespannt…

    Einerseits droht ein ~unendlicher Regreß in immer feiner verästelte teuflische Details, andrerseits ists wie dieser ‘die Erdgeschichte in einem Tag’-Analogie, da geht die MenschheitsGeschichte auch in ein paar Augenzwinkern dahin, filmisch bestenfalls darstellbar in einem SchnappschußGewitter.
    Hier beim Daumenkino ‘fehlen’ dann halt ein paar Zwischenbilder.

  6. #6 Florian Freistetter
    5. Januar 2019

    @Martin: Vielleicht schon. Aber ich kann schlicht und einfach nicht alles erklären; da käme man ja nie zu nem Ende. Und ich gehe davon aus, das “Atome sind kleine Dinger aus denen alles gemacht ist” eher im Bewusstsein der Allgemeinheit verankert ist als “Sterne sind große Kugeln aus heißem Gas”.

  7. #7 anders
    5. Januar 2019

    Auch wenn ich die kleinen Info-Häppchen etwas ermüdend finde, ist das wohl die richtige Strategie um auch Leute ohne jegliche Kenntnis von astronomischen Gegebenheiten abzuholen.

    @Martin B. Vielleicht bin ich da etwas voreingenommen, aber von Atomen dürften die Bediener von Instagram wirklich schon gehört haben …, trotzdem berechtigter Einwand, es ist halt eine Abwägung.

  8. #8 MartinB
    5. Januar 2019

    @Florian&anders
    Ja, immer der Mist mit dem Erraten der Zielgruppe….
    Seit der berühmten BILD-Schlagzeile “Forscher kippte Kollegin Atom in den Tee” und in der gleichen Woche (ist allerdings schon 25 Jahre her) in der ZEIT ein Artikel, man sollte die Ukraine zur Atomfreien Zone erklären, bin ich ja immer etwas skeptisch, was das Allgemeinwissen angeht.

  9. #9 Leser
    5. Januar 2019

    @ FF

    astronomie365.de ist doch gar keine Domain sondern nur ein Anhängsel (Seite) von http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/….. . Das astronomie365.de ist doch quasi nur ein Inhaltsverzeichnis, wo nur die Astronomie-in-365-Tagen Lektionen aufgeführt sind. Ich hab mich schon gewundert : eine Domain wie z.B. scienceblogs.de kostet Geld, eine neue Seite auf einer Domain kostet nur Arbeit. Und auch diese Arbeit hält sich sehr in Grenzen, wenn man das bei jedem anderen Artikel im Monatsverzeichnis auch (vermutlich automatisiert) macht.

  10. #10 Florian Freistetter
    5. Januar 2019

    @Leser: Was willst du mir damit sagen? Oder willst du mir was damit sagen??

  11. #11 Leser
    5. Januar 2019

    @ FF

    Ich wollte damit eigentlich nur fragen, warum das oben im Artikel als Domain bezeichnet wird. Nichts weiter.

  12. #12 Florian Freistetter
    5. Januar 2019

    @Leser: Weil ich mir die Domain astronomie365.de registrieren musste, um dann eine Weiterleitung einrichten zu können. “Domain” ist der Name und den muss man kaufen/registrieren – egal was man dann für nen Inhalt rein gibt. Es kostet genau so Geld sich “astronomie365.de” zu registrieren wie es Geld kostet “scienceblogs.de” zu registrieren.

  13. #13 Leser
    5. Januar 2019

    Danke für den Hinweis. Ich hatte nur gesehen, daß man immer im Inhaltsverzeichnis landet.