Ich verbrauche vermutlich mehr flüssigen Stickstoff als ein durchschnittlicher Mensch. Denn mit der fast -200 Grad Celsius kalten Flüssigkeit kann man wirklich coole Dinge und Experimente machen. Weswegen ich es immer gerne bei den Bühnenshows der Science Busters verwende. Aufzutreiben ist es ein wenig schwierig. Stickstoff an sich ist ja nicht teuer; fasr 80 Prozent…

Der Mars hat ja eigentlich keine Atmosphäre. Zumindest nicht wenn man darunter das versteht was die Erde hat. Das bisschen an Gas was da um den Mars herumschwirrt ist aber trotzdem recht interessant. Denn es könnte Hinweise liefern, dass auf unserem Nachbarplanet doch noch irgendwo Leben existiert. Und wie immer gibt es weiter unten eine…

Das Wetter künstlich zu beeinflussen ist ein alter Traum der Menschen. Es wäre toll, wenn wir Sonne und Regen haben könnten, wann immer wir das wollen. Und es ist kein Wunder, das sich auch Wissenschaftler immer wieder mit der Frage nach der Wettermanipulation beschäftigt haben. Während des kalten Kriegs gab es sogar ein regelrechtes Wettrüsten…

Der letzte Abschnitt der Tour mit den Science Busters war kurz, aber sehr intensiv und spaßig! Mit einem Auftritt im Rahmen der Nacht des Wissens in Hamburg haben wir den nördlichsten Punkt unserer Reise erreicht. Und ganz im Gegensatz zum Vorurteil war das norddeutsche Publikum alles andere als kühl und zurückhaltend! Meine Reise begann allerdings…

Die große Herbsttour der Science Busters geht weiter. Nach der ersten Etappe in Wien, Mainz und Frankfurt und dem zweiten Abschnitt, der uns nach Krems, München und Heidelberg geführt hat, waren in den letzten Tagen Erlangen, Potsdam und Berlin an der Reihe. In Erlangen angekommen hab ich mich erst mal beim offiziellen Versammlungspunkt versammelt und…

Zur Weihnachtszeit interessiert uns ja meistens eher, ob es hier bei uns auf der Erde schneit (oder nicht schneit; je nach persönlicher Vorliebe). Aber in der Serie “Fragen zur Astronomie” geht es ja um den Weltraum und eine interessante Frage die mir kürzlich gestellt worden ist, lautet: Kann es auch auf anderen Planeten schneien?. Gute…

Es ist auf den ersten Blick nicht einfach, die Auswirkungen der Einsteinschen Relativitätstheorie zu beobachten. Wenn es einfach wäre, dann wären die Menschen ja auch vermutlich schon lange vor 1905 auf die Sache mit der Relativität gekommen. Aber die Welt der Relativitätstheorie ist eben nicht unsere Alltagswelt. In der bewegen sich die Dinge meistens langsam…

Ok, mit der Entstehung von Planeten hat das eigentlich nichts zu tun. Aber ich verstehe, warum dieses Video den Titel “Creating Planets with Dry Ice Bubbles” bekommen hat. Die mit Trockeneisdampf (bzw. Kohlendioxid) gefühlten Seifenblasen sehen wirklich ein bisschen wie Planeten aus: In Deutschland gibt es Trockeneis aber wohl nicht so einfach im Supermarkt zu…

Am Mars ist es kalt und trocken. Also findet man dort auch Trockeneis (gefrorenes Kohlendioxid). Die Trockeneisgruben sehen vom All aus betrachtet auch noch besonders schön aus: Am Mars ist es kalt und trocken. Also findet man dort auch Trockeneis (gefrorenes Kohlendioxid). Die Trockeneisgruben sehen vom All aus betrachtet auch noch besonders schön aus: