… heißt eine aktuelle Werbekampagne von Philip Morris für die Marke Marlboro. Die Zigarettenpackung wird gar nicht mehr abgebildet, vielleicht, weil der Konzern andere Erkennungsmerkmale etablieren will, damit er die neuerdings größeren Schockbilder nicht mitbewerben muss. Kreative Geister ergänzen manchmal die Formel „you decide“ mit Vorschlägen wie „lung cancer or heart attack?“. Das kann man…

Ein Gastbeitrag von Daniel Kürner, Student der Medizinischen Informatik an der Technischen Universität Wien, mit fachlicher Unterstützung von Corinna Kainrad, Studentin der Diätologie an der Fachhochschule St. Pölten   ===================================== Nach einem 7 Millionen Euro schweren Mediainvestment bei der Puls-4-Show „2 Minuten 2 Millionen“ wurde das Jungunternehmen Kiweno, das Tests zur Bestimmung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten anbietet,…

… oder besser gesagt, im Erdgeschoss. Dazu gleich mehr. In diesem Jahr wird das Robert Koch-Institut 125 Jahre alt. Es hat sich inzwischen von einem Institut für Infektionskrankheiten zu einem Institut entwickelt, das die Bevölkerungsgesundheit insgesamt in den Blick nimmt. Die großen Surveys des RKI liefern Daten, die in bevölkerungsrepräsentativer Weise sonst aus keiner anderen…

Das fragten sich japanische Kollegen um K.Koto im Journal of Forensic Science [1] und untersuchten 647 Menschen, die einen Suizidversuch unternommen hatten. Harakiri oder Seppuku, wie es eigentlich heißt, ist eine aus der japanischen Samuraitradition im 12 Jhdt. stammende rituelle Selbsttötung, die darin besteht, sich eine spezielle Klingenwaffe, ein Wakizashi oder ein Tanto unterhalb des…

In der Süddeutschen Zeitung waren heute zwei interessante Beiträge zu Themen, die uns hier auf Scienceblogs auch immer wieder beschäftigen: Der erste Beitrag behandelt ein Thema aus dem weiten Feld der Gender Studies, nämlich eine aktuelle Studie von Pansu et al. im Journal of Experimental Social Psychology: „A burden for the boys: Evidence of stereotype…

John Oliver erklärt in seiner Show, wo die Probleme in Wissenschaft und Medizin liegen und wieso die Medien – insbesondere die Medizinberichtersttattung – alles nur schlimmer machen. Das, was wir drüben beim Medien-Doktor in einer zugeben nicht ganz so amüsanten Art und Weise versuchen, macht Oliver auf seine ureigene Art in zwanzig Minuten.  

Vor ein paar Tagen war hier schon einmal das Wiskott-Aldrich-Syndrom Thema. Die Erkrankung wird X-chromosomal rezessiv vererbt und ist sehr selten. In vielen Publikationen liest man daher, dass sie ausschließlich bei Jungen vorkommen würde, z.B. in der englischsprachigen Wikipedia („The disease occurs only in males“), aber auch in Informationen medizinischer Einrichtungen, z.B. der Uniklinik Freiburg…

Die letzte Aprilwoche war, falls Ihnen das entgangen ist, die “Europäische Impfwoche“. Sie soll laut WHO “das Bewusstsein der Bevölkerung für die Bedeutung von Impfmaßnahmen für Gesundheit und Wohlbefinden schärfen“. Die Tiroler Tageszeitung lässt anlässlich der Impfwoche Herrn Prim. Univ.-Doz. Dr. Franz-Martin Fink, Vorstand der Kinder- und Jugendheilkunde im Krankenhaus St. Johann in Tirol, zu…

Die Homöopathie hat etwas von einem Faschingsumzug. Die Vernunft, die uns sonst im Alltag ganz gut begleitet, ist bei diesem Narrentreiben suspendiert. Jeder Wagen im Umzug ist dabei auf seine Art und Weise kreativ. Kennen Sie z.B. die “Vereinigung christlicher Heilpraktiker”? Die Internetseite dieser Leute lohnt einen Besuch, sie ist wirklich lustig. Die christlichen Heilpraktiker…

Im aktuellen SZ-Magazin berichtet Johannes Boie über die tragischen Folgen einer Gentherapie bei einer seltenen Erkrankung, dem Wiskott-Aldrich-Syndrom. Seltene Krankheiten sind Erkrankungen, von denen weniger als einer von 2.000 Menschen betroffen ist. Zusammengenommen sind seltene Erkrankungen allerdings nicht mehr selten: NAMSE, das Nationale Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen, schätzt, dass in Deutschland ca. 4…