Seit Jahren zeigt mein Doktorvater auf den diversen Konferenzen seine Grafik von der Surface of Section des Sitnikov-Problems die wie ein Alien aussieht. Jetzt kann ich ihm endlich was entgegen setzen: die Pippi-Langstrumpf-Pareidolie.

i-e96c1415d930009a5891f8e9d80b501c-pippi-thumb-500x500.jpg

Schon cool was so alles beim Daten plotten rauskommt 😉 Und es ist ebenfalls cool zu sehen, wie schnell unser Gehirn bereit ist, solche Daten in bekannte Strukturen zu pressen. Da sehen wir dann eben nicht nur Pippi Langstrumpf in nem Plot sondern auch ein Gesicht am Mars, abgehackte Köpfe auf dem Mond oder Lenin am Duschvorhang (von den ganzen “Wundern” bei denen die Gesichter von Jesus und Maria irgendwo erschienen sein sollen will ich jetzt gar nicht reden).

(Das ist ĂŒbrigens noch “Science in Progress”; ich sag also nicht worum genau es sich bei dem Diagramm handelt 😉 Und danke an die Kollegen aus Wien die hier mit Computerpower fĂŒr die Berechnung ausgeholfen haben!)


Flattr this

Kommentare (13)

  1. #1 Tilman
    1. Februar 2011

    fĂŒr mich sieht das nach Rorschachtest aus. hast du schon einen psychologen gefragt, was das bedeutet, wenn du in dem bild pippi-langstrumpf siehst? 😉

  2. #2 Thomas J
    1. Februar 2011

    ja, hier wĂ€re vielleicht auch ein Experte gefragt… vielleicht einer aus der astrologisch-psychologischen Ecke?

  3. #3 Melanie
    1. Februar 2011

    Ich bin zwar kein Psychologe, aber ich tippe darauf, daß Florian unbewußt mal alle Daten und Fakten vergessen und kreativ Amok laufen möchte. ^^

  4. #4 knorke
    1. Februar 2011

    Wieso Pipi Langstrumpf? Wegen der zwei Zacken? Sehen irgendwie eher wie Stalakmiten aus. Hmm….

  5. #5 Florian Freistetter
    1. Februar 2011

    Ts – also die Ähnlichkeit ist ja wohl eindeutig: https://krittelkasten.files.wordpress.com/2007/11/pippi-langstrumpf_gr1.jpg 😉

  6. #6 Sarah
    1. Februar 2011

    Klingt wie ein Big Bang Theory Episodentitel

  7. #7 Ronny
    1. Februar 2011

    Sieht irgendwie mehr nach einer Zerg Drohne aus 🙂

  8. #8 XyloCephalus
    1. Februar 2011

    “…vielleicht einer aus der …-psychologischen Ecke”?
    Wenn ich was Interessantes finde, bin ich immer gerne zur Stelle, allerdings bestimmt nicht als FĂŒrsprecher der astrologischen Seite. 🙂

    Es ist eigentlich alles gesagt worden, “Pareidolie” ist schon der richtige Ausdruck, und “ApophĂ€nie” könnte man auch noch erwĂ€hnen. Ein Rorschach-Test ist sicherlich eine gezielte Ausnutzung dieser PhĂ€nomene. Was es bedeutet, wenn jemand Pippi Langstrumpf sieht? Hier sicherlich zunĂ€chst mal eine realistische Sicht auf das Profil, die FĂ€higkeit zum Negativ-Positiv-Sehen (knorke mĂŒsste evtl. noch etwas ĂŒben), und vermutlich ein fröhliches offenes positives GemĂŒt bei dem, der das sieht.

    Aber pah, Pippi Langstrumpf! Die Urform aller rothaarigen MĂ€dchen mit Zöpfen ist Anne of Green Gables, und die aus einem Buch, das angeblich auch Astrid Lindgreen gelesen haben soll. 😉

    Übrigens dĂŒrften diese PhĂ€nomene auch Antrieb fĂŒr viele Verschwörungstheoretiker und Esos sein, insbesondere da im extremen negativen Fall eine Verbindung zu Paranoia und damit verbundenen Störungen bestehen kann. Im positiven Fall ist es aber auch Grundlage fĂŒr Überlegungen eines Comedians, der nach Bildern bzw. auch abstrakten Begriffsmustern als Vorlage fĂŒr sein Publikum sucht.

  9. #9 Moss
    1. Februar 2011

    Hmm, wenn das Pippi sein soll, muß sie sich aber dringend mal wieder rasieren 


  10. #10 knorke
    1. Februar 2011

    @Xenodingens
    Erst wollte ich dich vollflamen, aber nach ein paar entspannten Stunden im Kopfstand sehe ich jetzt auch ne Pipi Langstrumpf.
    Ich war frĂŒher bei den 3D Bildern schon nie sehr gut, aber mittlerweile kann ich den Kreuzblick.
    Ich finde trotzdem, dass die Stalakmiten leichter zu sehen sind (komisch, wo ich sonst in solchen Suchbildern eher Stalak-titen erkenn. (kleines Wortspiel höhö)

  11. #11 tobi
    1. Februar 2011

    alles quatsch, das ist ein pokemon.

  12. #12 DerLustigeRobot
    1. Februar 2011

    Das Diagramm erinnert mich irgendwo an einige Stellen in der Mandelbrotmenge, dem “ApfelmĂ€nnchen”. Vielleicht also die Darstellung einer Parameterebene eines chaotischen Systems. Bei Florians Themenpalette möglicherweise also Teil einer Untersuchung eines Systems aus Asteroiden (plus Planeten?) auf stabile Konstellationen (dieses Wort passt im Kosmos immer ziemlich gut, so scheint’s). Oder Ă€hnlich.

  13. #13 Gluecypher
    5. Februar 2011

    Bei Pippi-Pareidolie dachte ich zuerst daran, dass jemand in den gelben Flecken in seiner Unterhose Jesus gesehen hat 8]

    @Moss

    Hmm, wenn das Pippi sein soll, muß sie sich aber dringend mal wieder rasieren 


    Hey, nich’ Pippi Langstrumpf dissen! Ist schließlich die erste Frau, die ich in Strapsen gesehen habe, ey.