Es wird 2012 keinen Polsprung geben

Mittlerweile habe ich die gängigsten Mythen zum angeblichen Weltuntergang im Jahr 2012 halbwegs abgedeckt: Planet X, Planetenkonstellation, Konjunktion mit der Milchstrasse, Synchronisationsstrahlen und Sonnenstürme. Aber eine potentielle Katastrophe fehlt noch: der Polsprung!

Ich kann schonmal vorgreifen und das Ende verraten: einen Polsprung wird es nicht geben. Aber was ist ein Polsprung überhaupt?

i-35312a3d4c5a14d7af92d7c701894c7d-Magnetosphere_rendition-thumb-500x273.jpg

Von Außerirdischen prophezeit…

Die “Theorie” des Polsprungs wurde vor allem durch Nancy Lieder populär gemacht. Seit Jahren schon warnt sie die Welt vor der drohenden Katastrophe eines Polsprungs. Um was es sich dabei genau handelt, ist unklar. Das Magnetfeld der Erde kehrt sich anscheinend um und das führt irgendwie zu gewaltigen Überschwemmungen, Erdbeben, Vulkanausbrüchen, usw. Auch eine Kollision mit Nibiru ist da irgendwie involviert.

Und woher weiß die Frau Lieder das alles? Außerirdische vom Stern Zeta Reticuli haben es ihr telepathisch mitgeteilt… Die sind aber anscheinend auch nicht sehr hell, denn eigentlich sollte der ganze Nibiru/Kollision/Polsprung-Kram schon im März 2003 stattfinden. Da damals aber nix passiert ist, haben sie den Weltuntergang auf 2012 verschoben…


Vom Plus zum Minus

Wenn wir jetzt mal die wirren Thesen von uninformierten Außerirdischen beiseite lassen: kann es einen Polsprung wirklich geben? Ist er gefährlich? Und was springt beim Polsprung?

i-7002f495f2ee4015e4557e7382ebc194-Polwanderung.jpg

Position des magnetischen Pols (Bild: Wikimedia Commons, GFDL)

Mit “Polsprung” bezeichnet man die Umkehrung des Erdmagnetfeldes. Das heisst, der magnetische Nordpol wird zum Südpol und umgekehrt. So etwas kann tatsächlich passieren.

Aber man muss davor keine Angst haben! Man weiß heute, dass sich das Erdmagnetfeld etwa alle 250000 Jahre umkehrt. Das passiert allerdings nicht von heute auf morgen – so eine Umkehrung dauert einige tausend Jahre (man schätzt, dass es bis zu 10000 Jahre dauern kann).

Im Moment wird das Erdmagnetfeld sogar etwas schwächer und man vermutet, dass in naher Zukunft ein Polsprung bevorsteht. Da diese Vermutung aber von Geologen geäußert werden und die in etwas anderen Zeitskalen denken, bedeutet “nahe Zukunft”, dass in den Jahren 3000 bis 4000 mit dem Beginn des Polsprungs gerechnet werden kann.

Im Jahr 2012 wird also definitiv kein Polsprung stattfinden – und selbst wenn, dann würde es bis etwa zum Jahr 10000 dauern, bis der Pol fertig gesprungen ist. Kein Grund zur Sorge also.

Polsprünge sind auch per se nicht katastrophal. Während der Zeit des Sprungs wird das Magnetfeld zwar schwächer und die Erde ist dem Sonnenwind stärker ausgesetzt – und das kann zu einer höheren Mutationsrate führen. Aber wenn das so katastrophal wäre, dann würden die Lebewesen alle 250000 Jahre aussterben – was nicht der Fall ist.

Das heisst nicht, dass ein Polsprung gar keinen Einfluss hätte – man vermutet heute, dass die Polsprünge die Evolution antreiben und durch die verstärkte Mutationsrate mehr neue Arten entstehen (was sich auch durch Fossillienfunde belegen lässt).

Keine Angst

Zusammengefasst kann man folgendes sagen: Ein Polsprung ist ein geophysikalischer Prozess der ein paar tausend Jahre dauert. Mit dem Beginn des nächsten Polsprungs ist frühestens in tausend Jahren zu rechnen. 2012 kann so ein Ereignis nicht stattfinden – und selbst wenn, dann hätte es absolut nicht die katastrophalen Folgen, die von der Weltuntergangs-Community postuliert werden. Es braucht niemand Angst vor einem Polsprung zu haben!

Und wer Lust hat, kann sich das alles nochmal von Harald Lesch erklären lassen:


Flattr this

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare

  1. #1 itz
    14. Oktober 2009

    Gab es den Polsprung etwa schon?
    Ist das auf dem Bild nicht der magnetische Südpol ?

  2. #2 Florian Freistetter
    14. Oktober 2009

    @itz: Auf dem Bild steht ja nur “magnetischer Pol”. Aber soweit ich weiß, ist das offiziell tatsächlich der magnetische Südpol, der im Norden liegt.

  3. #3 Gluecypher
    14. Oktober 2009

    Und wer das ganze auch noch mit Daten hinterlegt haben will, bitte sehr:

    http://scienceblogs.com/highlyallochthonous/2009/02/is_the_earths_magnetic_field_a.php

    Guter Artikel von Chris aus dem “Highly Allochtonous” Blog. Zwar auf Englisch, aber sehr schön dargelegt.

  4. #4 Spaceman Spiff
    14. Oktober 2009

    Nein, der Suedpol ist im Sueden. Dass hier ist der Norpol. der heisst so weil er im norden ist, zusammen mit Groenland, Norwegen, Sibirien usw…. Wann hast du denn das letzte mal ne Weltkarte betrachtet?

  5. #5 Florian Freistetter
    14. Oktober 2009

    @Spiff: Der magnetische Pol liegt geographisch gesehen im Norden, ist aber physikalisch gesehen ein Südpol.

  6. #6 RabenAas
    14. Oktober 2009

    Der magnetische Pol im Norden ist aber doch nur deswegen ein “Südpol”, weil konventionsgemäß eine magnetische Kompassnadel mit ihrem Nordpol nach Norden zeigt – und damit zum magnetischen Südpol, da sie von diesem “angezogen wird”.
    Will sagen: an dieser Benennung dürfte sich daher auch durch einen Polsprung nichts ändern…

  7. #7 Anhaltiner
    14. Oktober 2009

    Da haben ja Geologen und Astronomen was gemeinsam: “in etwas anderen Zeitskalen denken”

    @Florian vielleicht kannst du die Bildunterschrifft in “Die Pole der Nordhalbkugel”, o.ä. korrigieren. (der Nordpol der Kompassnadel wird vom entgegengesetzten Pol eines Magnetfeldes angezogen. Beim Erdmagnetfeld muss der Südpol im Norden liegen – sonst müsste man sich neue Begriffe für (magnetisch-) Nord und Süd ausdenken)

  8. #8 Florian Freistetter
    14. Oktober 2009

    @Anhaltiner: Ah mist – ich dachte, ich hätte es überall richtig hinbekommen… aber da hat sich doch tatsächlich noch ein magnetischer Nordpol versteckt ;) Danke!

  9. #9 Dominik
    14. Oktober 2009

    Ich sehe das ganze von der ökonomischen Seite und mache jenen, die vom Weltuntergang überzeugt sind, ein wirklich großzügiges Kreditangebot:

    1) Ich zahle Ihnen vor dem Datum des vorhergesagten Weltuntergangs eine große Summe. Zahlungsdatum (z.B. ein halbes Jahr vorher) und um welchen Betrag (z.B. 5000 Euro) es sich handeln soll sind verhandelbar.

    2) Einen Tag nach dem Weltuntergang müssen Sie mir die 10fache Summe zurückzahlen. Sie brauchen als Sicherheit nur eine Immobilie o.ä. bereitstellen, die einen mindestens so hohen Wert wie die Rückzahlungssumme hat.

    Natürlich ist das ein tolles Angebot, da Sie ja wissen, dass sie mir aufgrund des Weltuntergangs nichts zurückzahlen müssen. Sie können also zuvor das Leben auf meine Kosten noch einmal so richtig genießen.

  10. #10 Mierk
    14. Oktober 2009

    Gute Neuigkeiten, die Welt endet 2012 doch nicht! Sagen jedenfalls die Mayas. ;-)

  11. #11 Anhaltiner
    14. Oktober 2009

    @Dominik – hat dich etwa das Intergalaktische Amt für Weltuntergänge in ihre Pläne zur Entschädigung von Planetenkollisionsopfern eingeweiht? (Ein Formular in 23 Sprachen – davon sind Klingonisch und Altägyptisch noch die einfachsten)

  12. #12 Florian Freistetter
    14. Oktober 2009

    @Mierk: Das hab ich schon verbloggt ;) http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/was-sagen-eigentlich-die-maya-zum-weltuntergang-2012.php

    Aber was wissen schon die Mayas… die haben ja keine Ahnung von der modernen Esoterik :P

  13. #13 nihil jie
    14. Oktober 2009

    was muss ich denn hier schon wieder lesen… jetzt auch noch ein polsprung. also den esos gehen wohl nie die ideen aus wie die welt zu grunde gehen könnte… und sie sehnen sich anscheinend wirklich danach. was bekommen wir den noch im jahre 2012 ?… die weltraumpest…. vakuumdurchfall vielleicht ? woran werden wir den noch zu grunde gehen ? abgesehen davon, dass wir nur ein mal zu grunde gehen könnten. ist so bisschen wie mit den atomwaffen die wir besitzen… wir könnten uns ja damit zig tausend mal in die luft jagen… aber für gewöhnlich würde ein mal schon vollkommen reichen *gg ja ja…
    ich hatte mich denn letztens auch mal wieder mit jemand unterhalten der an solche sache glaubt. dann fragte ich ihn “warum willst du denn unbedingt in einer katastrophe sterben ? gefällt dir dein leben nicht mehr ? aber dann sehne dich doch nicht nach einem massensterben… wenn dir das leben nicht meht gefellt besuche mal einen psychologen oder bringe dich einfach um…..” tja… ich konnte den satz gar nicht mehr zu ende sprechen und wurde schon als ein unwissendes a-loch bezeichnet… *tztz nun ja… vielleicht bin ich ja eins… also nicht unwissend aber immer hin ein a-loch :)

  14. #14 Oliver
    14. Oktober 2009

    @Florian Freistetter
    :-) Kannst du dich noch dran errinern zu einen Artikel von dir hat mal jemand gesagt du solst ein Buch schreiben.

    Wenn du so weiter machst hast du das Buch vor Kinostart 2012 fertig:-)
    Und die armen Esos brauchen erstmal Jahre um was neues zu erfinden. :-)

    Ne echt klasse Artikel erhlich.

  15. #15 S.S.T.
    14. Oktober 2009

    Bei den 2012′lern wird ja nicht nur vom Polsprung geredet, sondern die Erdachse soll sich (nach ein paar Tagen Stillstand) massiv verschieben, sodass Europa in Äquatornähe liegt. (s. das dt. Nibiru-Forum bzw. Zetatalk u.ä.)

    @Oliver,
    die Typen werden wohl nur das Datum ändern und den Rest mit copy&paste erledigen. Im Moment scheinen sie dabei zu sein, die Nicht-Ankunft von Nibiru zu verdauen, nachdem er schon seit einigen Monaten gut sichtbar hätte sein sollen. Nun ja, weiterhin wird jeder Fleck und jede Reflexion auf irgendwelchen Bildern als Nibiru gedeutet.

  16. #16 Florian Freistetter
    14. Oktober 2009

    @S.S.T. Ah, danke für die Infos! Aus dem Geschwafel bei zetatalk werde ich nie schlau ;)

  17. #17 rolak
    14. Oktober 2009

    /werd ich nie schlau/ tja, bist halt noch nicht erleuchtet/aufgestiegen/nächstdimensioniert oder so ;-)

  18. #18 Albert Heller
    14. Oktober 2009

    Echt super Artikel. Under der lesch ist einfach klasse.

  19. #19 Sandra
    30. Oktober 2009

    hey florian,
    ich lese immer wieder deine artikel und werde immer wieder aufs neue beruhigt .. es wirklich wissenschaftlichen zu betrachten und nicht die weltuntergangsthesen…ich finde es echt toll, du erklärst gut!

  20. #20 suse
    17. November 2009

    —-> diese Information wurde ihr von Außerirdischen….

    oops. In meinem Fachgebiet nennt man das eine fehlende Krankheitseinsicht.

  21. #21 Benedict
    19. Dezember 2009

    ad youtube-links: “Dieses Video wurde vom Nutzer entfernt” :-(
    Ansonsten: Toller Artikel, wie gewohnt. ;-)
    (Lese zwar unregelmäßig, aber immer wieder gerne)

  22. #22 sven
    23. Dezember 2009

    oweia das is ja echt krass was zu diesem thema so alles geschrieben und vermutet wird!!
    ich für meinen teil werde einfach abwarten wat 2012 so alles abgeht. wobei ich denke das so unwarscheinlich das auch alles ist es immer noch die möglichkeit gibt das das alles so eintritt. fein 5. dimension auch nich schlecht aber wat bringt das und wieso das alles? ich bin mir auch absolut sicher das die esos einen neuen termin finden werden wann es denn nu endlich losgeht mit dem weltuntergang oder dem aufstieg im den anus der neuen weltordnung, in die gruppe der erleuchteten oder ins schlachthaus irgentwelcher außerirdischen. wenn diese tolle kugel nibiru echt 2012 hier vorbeirauscht werde ich die nasa fagen ob sie mich nich auf dem ding absetzen können weil bei einem sonnenumlauf von 3600 jahren der sommer echt fett lang sein muß!!
    naja die fakten werden uns alle irgentwann erleuchten.
    lebet lang und in frieden!
    scotty energie bitte

  23. #23 petra
    8. März 2010

    lieber florian,
    eine frage noch: es wird immer der magnetische polsprung beschrieben,.. aber ich hab jetzt einiges vom “physichen oder geographischen” polsprung gelesen, wo sich die erdkruste verschiebt… gibt es jetzt so was oder nicht?

  24. #24 Florian Freistetter
    8. März 2010

    @petra: Nein, Verschiebungen der Erdkruste wird es nicht geben (außer der ganz normalen Plattentektonik natürlich, aber die findet ja sowieso ständig statt).

  25. #25 Ronny
    8. März 2010

    @petra
    …. physichen oder geographischen” polsprung gelesen, wo sich die erdkruste verschiebt… gibt es jetzt so was oder nicht?

    Ja das gibts, es nennt sich Kontinentaldrift. Die Kontinente gleiten am flüssigen Erdkern herum. Die Bewegung ist allerdings sehr langsam (paar Zentimeter pro Jahr).
    DIe Alpen wachsen z.B: pro Jahr um 5 cm.

    Die Erdachse ‘taumelt’ auch ein bißchen. Ich habe die Werte nicht im Kopf aber du kannst mal nach Präzession googeln.

    Die Energien die nötig wären um die Kontinente oder die Erdachse zu verschieben wären aber exorbitant hoch. Bildlich gesprochen wärs auch schwierig den ‘Hebel’ anzusetzen um die Erde herumzuwuchten. Ein Einschlag eines großen Himmelskörpers könnte die bewerkstelligen, aber nicht so wie sich das die Nibirus vorstellen. Die Erde wäre dann ziemlich ‘verändert’ und das nicht gerade zum Besten.

  26. #26 gerd
    21. April 2010

    hm, irgendwie nimmt sich die Schreibweise nicht wirklich viel von der Eso-Szene, denn in einigen vielen Kommentaren, lese ich ebenfalls immer wieder >>es soll so oder so sein< <. wofür bekommen Wissenschaftler eigentlich Geld, wenn nichts Neues offenbahrt wird? die Geschichte zeigt dem Menschen, dass die wissenschaftliche Laberei nichts wirklich Neues zu Tage bringt. der Herr Broers hat halt ne'Möglichkeit gefunden Kohle zu verdiehnen & angeblich wurden ja auch zwei Anschläge auf sein Leben verübt, was nach dem Klau von Bildmaterialien bei der NASA in einem seiner Bücher offenbahrt wird.
    man wird sehen, was sein wird, wenn Tag X eintritt! die Zeugen Jehovas haben auch schon des öfteren den Weltuntergang vorrausgesagt. &? nix!
    Weltuntergangs_ & Verschwörungstheorien gibt es unendlich im Netz. diese Addi iss och ganz lustig: http://www.infokrieg.tv

    viel Spaß

  27. #27 Florian Freistetter
    21. April 2010

    @gerd: Also Infokrieg gehört zu den lächerlichsten (und tw. auch ekelhaftesten) Seiten im Netz…

    Und was genau ist an der Schreibweise esoterisch?

  28. #28 Simon
    5. August 2010

    Hallo Florian,

    Was meinst du den eigentlich was höchstens sein könnte, was mit der Erde 2012 passiert?
    Anscheinend soll in dem Jahr ziemlich viel passieren, was die Medien so sagen.

    LG

  29. #29 MartinS
    6. August 2010

    @Simon
    Ich bin zwar nicht Florian, aber ich versuche trotzdem mal eine Antwort:
    Erinnerst Du Dich an 2009, 2008 oder die Jahre davor? In der Art wird 2012 auch sein! Nicht mehr und nicht weniger – ein Jahr wie jedes andere auch!
    Du musst Dir einfach klar machen, dass die Medien Geld verdienen wollen – und dafür ist den Massenmedien jedes Mittel recht! Das Schlimme dabei ist, dass bergeweise falsche Informationen vermittelt werden, die nur Ängste schüren und naturwissenschaftlich einfach falsch sind!
    Überleg mal: Ein Fernseh-Sender bringt einen Bericht zu bsp. Sonneneruptionen! (Gerade ganz aktuell!). In diesem Bericht (der ja mit Werbung ‘gespickt’ ist) werden jetzt erstmal Vermutungen aufgestellt, die dann in der nächsten Folge weiter erklärt werden sollen (schon wieder Werbeeinnahmen!). Das klingt ja erstmal alles sehr bedrohlich – also schaltet man bei der nächsten Folge wieder ein! Man will ja wissen, was passieren wird. [Der Sender hat sein Ziel erreicht!]
    Andere Sendeanstallten sehen den Erfolg der Konkurrenz und wollen auch ein Stück vom Kuchen: also machen sie einen Bericht über den, bsp., Polsprung. Hast Du noch nicht gehört, klingt aber irgendwie gefährlich – also schaust Du Dir den Quark an! [Der Sender hat sein Ziel erreicht!]
    Buchautoren, Zeitschriften, Alle springen auf den Zug auf – und Du hast den Eindruck, dass 2012 die Welt untergeht!
    Und dabei wollen Alle nur Dein Bestes –
    Dein GELD!

    Der beste Rat, den ich Dir geben kann, ist: lass Dich nicht verarschen!
    Und mach Dich schlau!
    Hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/weltuntergang-2012-fragen-und-antworten.php

  30. #30 Florian Freistetter
    6. August 2010
  31. #31 Eddie Mahry
    2. Oktober 2010

    Vielen lieben Dank, Herr Florian Freistetter !

    Endlich mal einer,der Gott, die Natur,positiv beschreibt. Wir sind nicht dazu da uns zu fürchten,sondern um Freude am Leben zu haben,das ist unsere Bestimmung ! Das müssen wir lernen bis 2012 ! Und dann haben wir viel gelernt. Und wenn es doch so kommen sollte wie die Untergangspropheten melden,dann ist man mit einer positiven Einstellung auch besser dran denn als Pessimist. Der Tod ist auch zum Gut ( dem ALLES umfassenden Gott ) zugehörig. Weiter so Herr Freistetter !

  32. #32 Bullet
    2. Oktober 2010

    Hä?

  33. #33 cydonia
    2. Oktober 2010

    Tja, bullet, entweder jemand, der gar nichts mitgekriegt hat(Könnt schon sein, wenn er wirklich gläubig ist), oder aber jemand, der versucht, uns hier auf pseudosubversive Weise zu verarschen. Beides ist aber würdig, mit Nachdruck ignoriert zu werden.

  34. #34 blub
    7. Januar 2011

    das klingt alles so entgültig…in wahrheit wissen die menschen einen scheiß.
    niemand hat jemals einen polsprung mitgemacht…
    niemand kann sagen wie bzw. was da auf der erde passiert…
    und schon garnicht einen termin festlegen…
    das innere der erde ist noch nahezu unbekannt! wieso sollte ein polsprung nicht plötzlich von statten gehen?
    alles spekulation… argumente gegen argumente.
    selbst ein so gebildeter wissenschaftler ist ganz bestimmt nicht allwissend.

  35. #35 Bullet
    7. Januar 2011

    ach herrjeh. Immer diese alles-ist-möglich-Spinner.
    Wenn noch niemand einen Polsprung mitgemacht hat (was unzweifelhaft stimmt) – woher dann der Gedanke, daß er überhaupt möglich sei? Und welcher Pol ist überhaupt gemeint?
    Ich könnte genausogut sagen:

    Noch niemand hat beobachtet, daß die Gravitation der Erde plötzlich ihr Vorzeichen ändert. Tja – dann wird es wohl möglich sein, daß es passiert. Vielleicht schon morgen?

  36. #36 Kuchlbacher Rudolf
    7. Januar 2011

    @ blub

    Polspringen für Anfänger:
    Schauen sie auf einen Kompass und stellen sie sich exakt in N-S-Richtung – anschließend springen sie (ist doch egal, ob es das Magnetfeld macht, oder sie selbst) und drehen sich dabei um exakt 180 Grad…
    Ich habs schon einige Male versucht – passiert ist dabei noch nix…

  37. #37 Florian Freistetter
    7. Januar 2011

    @blub: Abgesehen davon dass das “Wissenschaftler wissen nicht alles, deswegen ist ALLES möglich”-Argument völliger Blödsinn ist…

    “wieso sollte ein polsprung nicht plötzlich von statten gehen?”

    Selbst wenn: auch das wäre kein Weltuntergang. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/2012-der-spontane-polsprung-und-die-sonnenaktivitat-immer-noch-kein-weltuntergang.php Umpolungen des Erdmagnetfeldes gab es in der Vergangenheit immer wieder und bis jetzt steht die Erde noch…

  38. #38 mari schulz
    9. Januar 2011

    der das hier schreib wird vom staat bezahlt,er muss sowas erzählen,der polsprung is schon in gange,es is nur die frage was wirrklich und wann passiert,
    also immer wachsam sein

  39. #39 Florian Freistetter
    9. Januar 2011

    @mari schulz: “der das hier schreib wird vom staat bezahlt”

    Na wenn ich vom Staat bezahlt werde und nur Lügen verbreite, dann muss es ja ein Leichtes für dich sein, mich zu widerlegen. Also leg los: wo genau hab ich in meinem Artikel Fehler gemacht? Was ist falsch? Aber irgendwie scheinen hier nur ständig Leute vorbei zukommen, die erzählen, ich würde Unsinn schreiben – ohne aber fähig zu sein genau zu sagen, WAS denn nun falsch ist. Ich würd mich ja mal freuen wenn einer von euch mehr drauf hätte als nur ein paar Beleidigungen.

  40. #40 dirk
    9. Januar 2011

    @mari schulz: “der Polsprung ist im Gange”
    Wo gibts dazu belastbare Messwerte? Wenn Du hier sowas Kund tust wirst, Du das wohl wissen. Falls nicht ist wohl Dein Post zu ignorieren.

  41. #41 Michel
    9. Januar 2011

    Hey

    Es wird davon ausgegangen das die Gravitationskraft des Asteroiden oder was auch immer Nibiru sein mag, die Erdrotation verlangsamt wird und sogar zum Stillstand gebracht werden soll.
    Dadurch soll es zu einer Dynamik kommen die katastrophale Auswirkungen haben soll.
    Hierbei handelt es sich dann um einen Kataklysmus so die Vorwarnungen.
    Wie das Ganze nun genauer Aussehen wird lässt sich leicht bei Google recherchieren.
    Florian, zwei kleine Fragen an dich.
    1) Ist es undenkbar das ein Himmelkörper der der Erde sehr nahe umkreist und über genügend Masse verfügt solche Auswirkungen haben kann?
    2)Ist es undenkbar das es solch einen Planet X, Nibiru oder wie auch immer genannten Himmelskörper geben kann.
    Dies vor allem mit Hinblick auf Mythen, archäologischen Beweisen(wenn man die so nennen kann…aber warum nicht) und sonstig gearteter Informationen.

    Wenn es diesen Himmelskörper geben sollte sehen wir ihn denke ich mal bevor er seine gefährliche Nähe zu unseren Heimatplaneten erreicht.

    Grüsse an Alle

  42. #42 MartinB
    9. Januar 2011

    @Michel
    Alle deine Fragen hat Florian längst beantwortet – lies mal die Artikel der 2012-Serie zum Thema Planet X (links oben am Ende des Artikels).

  43. #43 Florian Freistetter
    9. Januar 2011

    @Michel: “zwei kleine Fragen an dich. 1) Ist es undenkbar das ein Himmelkörper der der Erde sehr nahe umkreist und über genügend Masse verfügt solche Auswirkungen haben kann? 2)Ist es undenkbar das es solch einen Planet X, Nibiru oder wie auch immer genannten Himmelskörper geben kann”

    Ja, ist es: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  44. #44 Eddie Mahry
    11. Januar 2011

    Hey cydonia,

    Hier ist der mit dem lieben Gott,Eddie Mahry,
    Punkt 1 : Also verarschen wollte ich hier wirklich niemanden ! Ich unterhalte mich nicht gern mit dummen Leuten und die gibt es hier wahrhaftig nicht.
    Punkt 2 : Dann bin ich auch nicht Gottesfrömmig,sondern ich bin ein Freund der Natur.Gott erwähnte ich nur für die Gottesgläubigen Kirchengänger und habe am Rande erwähnt,was Gott eigentlich bedeutet,weil die es wohlweißlich nicht wissen.
    Mit dem Weltuntergang soll uns ja das allumfassende geißtige Wesen im All(Allah) schlecht gemacht werden.Und wer macht so etwas ? Die Antwort kannst Du mir geben. Ich sag Dir,dann ist das der Teufel,wenn es ihn gibt.
    Ich denke,es gibt etwas,daß uns über Millionen von Jahren vor dem Ende bewahrt hat.Auch wenn sicher das Ende für uns Menschen einmal kommen wird und muß.
    Punkt 3 : Positives Denken soll also ignoriert werden ? Finde ich nicht ! Und bestimmt auch nicht Herr Florian Freistetter ! Ich hab mich nur für seine positive Weltschau bedankt und ihm im Gegensatz zu den Weltuntergangspropheten Recht gegeben.
    Was ist also falsch an meinen Worten ? Und danke für die Beleidigungen 1
    Eigentlich wollte ich ja hier überhaupt nichts mehr schreiben,hier gehts nicht um mich,sondern ums Thema Weltuntergang,das will ich doch lieber den Profis überlassen, aber das mußte ich noch loswerden.
    Eddie Mahry

  45. #45 Karl Wahrhuber
    18. Januar 2011

    Science(=Wissenschaft). Das Schimpfwort schlechthin von heute. Wer glaubt denn noch an die Ausführungen dieser ach so penibel-realistisch-materialistischen selbsternannten Pseudowissen- Päpste?! Allein das dieses “lächerliche” Thema hier so ausführlich behandelt wird, ist für mich schon Beweis genug dafür, wie wichtig das Ganze tatsächlich ist. Schon mal nachgedacht, wie unsre Wissenschaft ihr Wissen schafft?!?

  46. #46 Nele
    18. Januar 2011

    @Karl Wahrhuber

    Schon mal nachgedacht, wie unsre Wissenschaft ihr Wissen schafft?!?

    Tja, was wird wohl als Antwort auf diese Frage kommen, auf einer Scienceblog-Seite, die zum nicht unerheblichen Teil von Akademikern und praktizierenden Wissenschaftlern frequentiert wird? ;)

    Meine Antwort: ja, ich habe einige Jahre lang über Wissenschaftstheorie, und -methodik nachgedacht und geschrieben.

  47. #47 Florian Freistetter
    18. Januar 2011

    @Karl: “Allein das dieses “lächerliche” Thema hier so ausführlich behandelt wird, ist für mich schon Beweis genug dafür, wie wichtig das Ganze tatsächlich ist.”

    Klar… Wenn man nix sagt, dann wird alles “vertuscht”. Sagt man, dass es Unsinn ist, dann ist es eine Bestätigung dafür, dass es wahr ist. Interessante Welt in der du lebst…

  48. #48 Stefan Hambach
    20. Januar 2011

    Oh ja, es geht schon wieder los, mit dem Polsprung!!
    Die Verschiebung des Erd-Magnetfeldes – mit drastischen Folgen für die gesamte Menschheit!
    http://www.bild.de/BILD/news/2011/01/20/magnetchaos/steht-polumkehr-unmittelbar-bevor.html

  49. #49 Annisake
    20. Januar 2011

    Hallo,
    gestern lief auf ZDF die Sendung “Abenteuer Forschung” mit dem Thema: Verkehrte Welt, wenn am Nordpol Süden ist. Sehr interessant! Anscheinend steht uns doch bald ein magnetischer Polsprung bevor, und das hochoffiziell von Herrn Harald Lesch moderiert. Die Sendung steht bestimmt noch ein paar Tage in der Mediathek.
    Unbedingt anschauen.

  50. #50 Dorn
    20. Januar 2011

    Sorry wenn ich mich irre. Kann mich nicht mehr genau erinnern. Aber soweit ich weis sagte er auch das dies immer wieder passiert und nichts mit weltuntergang oder dergleichen zu tun hat. Und das es langsam passiert und nicht von heut auf morgen. Nach seinen Worten erleben wir den “Polsprung” schon ne ganze Weile. (Puh *aus Gehirn rauskram*) Berichtigt mich wenn ich mich Irre, hatte nur einen Teil der Sendung vor einiger Zeit gesehen.

  51. #51 Florian Freistetter
    20. Januar 2011

    @Annisake: Niemand bestreitet, dass sich das Magnetfeld der Erde umpolen wird. Das ist in der Vergangenheit passiert und es wird auch in der Zukunft passieren. WAS ich bestreite ist, dass das nächstes Jahr passieren wird – oder sonstwie in der näheren Zukunft – und dass das katastrophale Folgen haben wird. Und Auch Herr Lesch wird da nichts anderes sagen.

  52. #52 Dorn
    20. Januar 2011

    Ah hatte ganz vergessen, und genau selbiges steht hier im Beitrag auch, wenn man sich den durchliest (Einfach nach oben scrollen und durchlesen :P) Wir erleben das Ende von der Umkehrung also nicht mehr.. eigentlich schade , passiert ja nur ca. alle 250000 Jahre. ;)

  53. #53 Dorn
    20. Januar 2011

    @Florian: Ich bin mir nicht mehr sicher, ob er nicht meinte das wir das gerade erleben. Aber im Grunde sagt Herr Lesch (soweit ich mich eben erinner) sonst genau das selbe aus wie in deinem Artikel steht, er plaudert halt nur länger darüber. Eigentlich wirklich interresante Sendung, wenn man nicht unbedingt nur darauf aus ist das negative zu hören, sondern die gesamte Sendung.

  54. #54 mar
    9. März 2011

    Ichn habe alles mathematisch berechnet, seit 25 Jahren!
    Es stimmt der 21.12.2012 ist Null, kann ich belegen! ( Anfang und Ende ist gleich 66 !
    und 144000 Bibel stimmt auch Wurzel 12.
    Wer sich weiter schlau machen will kann mich gerne anschreiben.

    Formel lautet Q Summe Wurzel 13))))

  55. #55 Thomas J
    9. März 2011

    jetzt will ich das auch mal schreiben….

    @mar

    WTF?

  56. #56 Florian Freistetter
    9. März 2011

    @mar: “Ichn habe alles mathematisch berechnet, seit 25 Jahren! Es stimmt der 21.12.2012 ist Null, kann ich belegen! ( Anfang und Ende ist gleich 66 ! und 144000 Bibel stimmt auch Wurzel 12. Wer sich weiter schlau machen will kann mich gerne anschreiben. Formel lautet Q Summe Wurzel 13)))) “

    Was, für einfache Wurzelberechnung hast du 25 Jahre gebraucht. Schwach!

  57. #57 Lyuba
    26. April 2011

    Hallo, Florian. Ihr Forum ist mir zufällig begegnet. Das, Was Sie über Nibiru schreiben, eigentlich, dass es diesen Planeten nicht gibt und kein Weltuntergang im Jahre 2012 geschieht, ist natürlich sehr überzeugend( für mich). Ich stehe auch immer auf der Seite der Wissenschaft für jedes Ding und Geschehen.
    Natürlich kann man weiter an die Existenz dieses Planeten glauben, wenn man will. Das wäre aber schon keine Astronomie mehr, sondern eher Psyhologie, Theologie etc. und hiermit ein schönes oder schräckliches Märchen(Glaube), und schon ganz andere Geschichte.
    Aber meine Frage ist, wenn Sie Zeit und Lust zu beantworten haben:
    Womit erklären Sie, dass es immer mehr Naturkatastrophen ( Tsunamis, Erdbeben, Brände, Überflutungen) auf der Erde passieren?Und das ist schon mittlerweiler jeden Monat- eine neue Naturkatastrophe, kleinere oder größere und irgendwo.
    Bitte rein wissenschaftlich. Kann nirgendwo wissenschaftliche Erklärung dafür finden. Alle beziehen sich nur auf die mystische Veränderungen der Erde

    Wäre Ihnen sehr dankbar

  58. #58 Blaubart
    26. April 2011

    @Lyuba

    Florians Antwort dazu kann man hier finden: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/gibt-es-immer-mehr-erdbeben.php

    Kurz gesagt, die Zahl der Naturkatastrophen ändert sich nicht annähernd so stark wie deren mediale Verbreitung, dadurch entsteht zwar der Eindruck es wird immer mehr/schlimmer auf die Fakten bezogen bleibt davon aber nicht mehr viel übrig.
    Passent dazu auch ein Beitrag aus der ZEIT:
    http://www.zeit.de/2011/16/Lernen-Katastrophen

  59. #59 Florian Freistetter
    26. April 2011

    @Lyuba: “Womit erklären Sie, dass es immer mehr Naturkatastrophen ( Tsunamis, Erdbeben, Brände, Überflutungen) auf der Erde passieren?”

    Das muss man nicht erklären weil es nicht stimmt. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/gibt-es-immer-mehr-erdbeben.php Es mag einem zwar so vorkommen – aber das ist nur selektive Wahrnehmung; die Fakten sagen anderes. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/das-vogelsterben-ein-vorbote-des-weltuntergangs-2012.php

  60. #60 Bjoern
    26. April 2011

    @Lyuba: Zu den (nicht zunehmenden!) Erdbeben hat Florian schon einen Artikel verlinkt. Zum Thema Tsunamis, Brände, Überflutungen: schon mal was von globaler Klimaveränderung gehört? Dass diese auch zu mehr Stürmen einerseits, mehr Trockenheit (und damit mehr Bränden) andererseits führen kann, sollte relativ klar sein…

  61. #61 Florian Freistetter
    26. April 2011

    @Bjoern: Nicht zu vergessen: Es gibt immer mehr Menschen und die nehmen immer mehr Platz auf der Erde ein. Auch wenn die Katastrophen gleich bleiben, sind also auch immer mehr Menschen von ihnen betroffen und deswegen schaffen es immer mehr Katastrophen in die Medien…

  62. #62 Bjoern
    26. April 2011

    @Florian: Ja, klar. Wollte ich eigentlich auch noch erwähnen, hab’s aber leider dann doch vergessen… danke für den Nachtrag!

  63. #63 Lyuba
    26. April 2011

    Vielen Dank FLorian und alle für Ihre Antworten und Hinweise ( Links). Es war sehr interessant zu lesen

  64. #64 klotzi
    21. Mai 2011

    ich warte ja noch immer darauf das meine Seele ja jetzt schon in den himmel fahren sollte.. die weltuntergangs abstände werden geringer xD

  65. #65 sacha
    13. Juni 2011

    mich drängt dazu tatsächlich schon länger eine frage.

    was zählt zu dem prozess des polsprungs denn alles?
    in der doku über glatzmaler ist die rede von einer phase von mehreren hundert jahren vielpoligkeit, bevor sich das magnetfeld dann wieder zum bipolaren feld aufbaut.

    aber was sind denn die phasen vor und nach der einige hundert jahre andauernden periode? die machen ja dann den grossteil der umpolung aus.

  66. #66 sacha
    13. Juni 2011

    und worauf beruht diese aussage? das vulkanische gestein wurde ja bisher nie entsprechend global darauf hin untersucht. wird ja jetzt aktuell erst gemacht. und die reine computersimulation ist ziemlich theoretischer natur um daraus eine seriöse zeitangabe zu berechnen. da müsste also eine andere grundlage vorhanden sein. weisst du welche?

  67. #67 Florian Freistetter
    13. Juni 2011

    @sacha: “was zählt zu dem prozess des polsprungs denn alles? “

    Ich versteh wieder mal deine Frage nicht. “Polsprung” heisst: das Magnetfeld polt sich um. Vorher war der magnetische Nordpol im Norden und der Südpol im Süden, danach ists umgekehrt. Den Prozess dazwischen nennt man “Polsprung”.

    “und worauf beruht diese aussage? das vulkanische gestein wurde ja bisher nie entsprechend global darauf hin untersucht. wird ja jetzt aktuell erst gemacht. und die reine computersimulation ist ziemlich theoretischer natur”

    was? Sorry, du redest oft so wirr, dass ich nicht folgen kann. Welche “Computersimulation”? Natürlich beruhen die Aussagen über die Polsprünge auf geologischen Messungen die überall auf der Erde durchgeführt worden sind.

  68. #68 sacha
    14. Juni 2011

    also ich finde ich hab das eigentlich schon deutlich formuliert.

    wenn man von einen mehrer hundert jahre andauernden vielpoligen phase springt, bedeutet das, dass man den umpolungsprozess in mehrere phasen unterteilt. sonst würden die zeitlichen angaben sich ja widersprechen.

    nun fragte ich also, welche phasen das denn sind, die neben der der vielpoligkeit den rest der 4000-10000 jahre, also den grossteil ausmachen, und du weisst davon nichts?

  69. #69 sacha
    14. Juni 2011

    und diese simulation meine ich..

  70. #70 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @sacha: “wenn man von einen mehrer hundert jahre andauernden vielpoligen phase springt, bedeutet das, dass man den umpolungsprozess in mehrere phasen unterteilt. “

    Du stellst dir irgendwie viel exakter vor als es ist. Kein Wissenschaftler hat je einen Polsprung miterlebt, also kann man keine exakten Grenzen angeben der Art “Jetzt hat er begonnen!”. Vielleicht hat der ja auch schon begonnen. Bei einem Ereigniss das ein paar hundert Jahre dauert kann man das nicht so genau sagen. Da wird das Magnetfeld langsam und lokal schwächer, dann wirds global schwächer, dann ists ganz weg und dann kommts umgekehrt wieder. Es gibt da keine exakten Definitionen.

  71. #71 sacha
    14. Juni 2011

    also ich persönlich würde sagen, dass eine erste phase die langsame abschwächung beim dipolfeld ist, eine zweite dann durch das auftreten von deutlichen flecken also anomalien im magnetfeld (feldlinien, die auf der falschen hälfte auftreten) zu erkennen ist, dann den moment des tatsächlichen zusammenbruchs mit der anschliessenden phase der vielpoligkeit und danach umgekehrt zurück.

    also wenn das so stimmt, sind wir ja bereits seit mindestens 300 jahren in diesem prozess drin.

    und was soll ich mit der angabe von einige hundert jahre vielpoligkeit anfangen? weiss nicht wo hin damit.

  72. #72 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @sacha: “und was soll ich mit der angabe von einige hundert jahre vielpoligkeit anfangen?”

    K.A. Vielleicht einfach ignorieren. Fernsehdokus müssen nicht unbedingt immer korrekt sein.

  73. #73 sacha
    14. Juni 2011

    @florian

    “Bei einem Ereigniss das ein paar hundert Jahre dauert kann man das nicht so genau sagen. Da wird das Magnetfeld langsam und lokal schwächer, dann wirds global schwächer, dann ists ganz weg und dann kommts umgekehrt wieder.”

    also sind es jetzt ein paar hundert jaare oder 4000 jahre aufwärts.
    das magnetfeld wird erst lokal schwächer und dann global? meinst du damit die anomalien? die treten doch erst nach der abschwächung des dipolfeldes auf.

  74. #74 sacha
    14. Juni 2011

    ganz weggehen solls ja eben nicht, die rede ist ja von 10-100 mal schwächer. und dabei nur 2x mehr strahlung die ankommt. das ist mir eh ein rätsel, wie diese 2x zstande kommen. kommt dann superman und spannt ein energienetz um den globus das die restlichen 8-98 x abhält? :) oder bleibt das an der atmosphäre hängen?
    also gammastrahlung in der atmosphäre wäre ja auch nicht das gesündeste und dieser effekt ja auch eher fraglich.

    oder weisst du wie das berechnet wird?

  75. #75 Wurgl
    14. Juni 2011

    @sacha:

    Hast du ernsthaft vor ein paar hundert Jahre alt zu werden?

    Ich versteh nun wirklich nicht, warum du dir über Dinge Sorgen machst die du weder ändern noch abwenden kannst _UND_ die dich wohl nicht betreffen werden.

  76. #76 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @sacha: “also sind es jetzt ein paar hundert jaare oder 4000 jahre aufwärts. das magnetfeld wird erst lokal schwächer und dann global?”

    Darf ich fragen ob es einen bestimmten Grund hat, dass du so genau wissen musst, wie lange jetzt ein Polsprung dauert? Die korrekte Antwort lautet: vielleicht ein paar hundert Jahre, vielleicht 4000 Jahre, vielleicht 10000 Jahre. Je nachdem.

  77. #77 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @sacha: “das ist mir eh ein rätsel, wie diese 2x zstande kommen. kommt dann superman und spannt ein energienetz um den globus das die restlichen 8-98 x abhält? :) oder bleibt das an der atmosphäre hängen?”

    Warum soll das so rätselhaft sein? Das Magnetfeld wird schwächer – das heisst, es reicht nicht mehr so weit ins All wie heute. Das heisst, es kommt ein bisschen mehr durch als jetzt. Und ja, die Atmosphäre hält sehr viel kosmische Strahlung ab. Auch jetzt schon. Und wenn du wissen willst, wie sowas berechnet wird, dann wirst du nicht um ein oder zwei Vorlesungen an der Uni rum kommen. Das ist nämlich sehr komplex…

  78. #78 sacha
    14. Juni 2011

    zudem finde ich auch witzig, dass man davon spricht, dass in dieser zeit die arten mutieren, also fische plötzlich beine bekommen :) und für den meschen gibts ein relativ unbedeutendes bisschen mehr krebstote. das hört sich einfach alles mehr nach politik an als nach wissenschaft, sorry.

  79. #79 sacha
    14. Juni 2011

    @florian

    also ich möchte dich ehrlich nicht angreifen. ich frage hier nur so viel, weil ich mit viel erwartung auf diesen blog kam, da ich mir sagte, die wissenschaftler können meine bedenken bestimmt auflösen.

    eifach, dass du weisst, wieso ich so viele blöde fragen stelle :)

    ich finde es übrigens echt super, dass es sowas gibt und wie ihr hier leien rede und antwort steht. möchte ich mal gesagt haben.

  80. #80 sacha
    14. Juni 2011

    @ wurgl

    “Hast du ernsthaft vor ein paar hundert Jahre alt zu werden?
    Ich versteh nun wirklich nicht, warum du dir über Dinge Sorgen machst die du weder ändern noch abwenden kannst _UND_ die dich wohl nicht betreffen werden.”

    na ich würde sagen es geht darum, dass wenn eine wissenschaft, welche erst 150 jahre wirklich präziese daten hat und solche schätzungen macht für ein ereignis welches schon begonnen hat, sich dann nicht sicher ist, ob es 10000 oder ein paar hundert jahre dauert, dass die selbe wissenschaft dann auch bezogen auf die dauer von ein paar hundert jahren einfach nicht mehr als die selben verschwindende prozente verlässlich ist.

    aber ich dachte mir schon, dass es sich bei den 4000-10000 jahren um eine konvention handelt, die unter berücksichtigung einer massenhysterie getroffen wurde. denn nichts anderes bedeutet diese diskrepanz zwischen fakten und prognosen.

    aus meine sicht, natürlich.

  81. #81 sacha
    14. Juni 2011

    @florian

    “Und ja, die Atmosphäre hält sehr viel kosmische Strahlung ab. Auch jetzt schon. Und wenn du wissen willst, wie sowas berechnet wird, dann wirst du nicht um ein oder zwei Vorlesungen an der Uni rum kommen. Das ist nämlich sehr komplex…”

    Ok, dann kann es natürlich sein. Das beruhigt mich..

  82. #82 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @sacha: “aber ich dachte mir schon, dass es sich bei den 4000-10000 jahren um eine konvention handelt, die unter berücksichtigung einer massenhysterie getroffen wurde. denn nichts anderes bedeutet diese diskrepanz zwischen fakten und prognosen. aus meine sicht, natürlich. “

    Also die Wissenschaftler veröffentlichen deswegen so lange Zeiträume, um die Menschen zu täuschen? Weil sie nicht wollen, dass die Masse von dem bevorstehenden Polsprung erfährt und in Panik gerät? Meinst du das echt so oder versteh ich da was falsch.

    Weisst du, man kann ganz abschätzen, wie lange so ein Polsprung dauert, größenordungsmäßig. Das weiß man z.B. aus geologischen Untersuchungen; da hat man schon jede Menge vergangene Polsprünge untersucht – das Gestein speichert ja die Ausrichtung des Magnetfelds zur Zeit seiner Entstehung. Man kann halt nicht auf den Tag genau sagen wann der Polsprung stattfindet – weil es eben ein Ereignis ist, das keinen konkreten Anfang hat. Das wäre in etwa so, als würdest du darauf bestehen, auf den Tag genau zu erfahren, wann die Bronzezeit geendet oder das Mittelalter angefangen hat. Das macht keinen Sinn.

    Aber sorry, das mit dir wird mir jetzt zu verschwörungstheoretisch… auf sowas hab ich keine Lust.

  83. #83 sacha
    14. Juni 2011

    @florian

    “Darf ich fragen ob es einen bestimmten Grund hat, dass du so genau wissen musst, wie lange jetzt ein Polsprung dauert?”

    ganz offen, weil ich versuche diese maya thesen zu widerlegen, weil ich kinder habe. und je genauer ich hin sehe und die wissenschaftliche gegenargumente im detail betrachte, desto realistischer werden sie.

    eine wissenschaft, die nicht zwischen 10000 und 100 jahren unterscheiden kann, kann auch nicht zwischen 100 und 10 jahren unterscheiden.

    zumal sie nicht mal die dynamiken kennt.

    und ich muss sagen, dafür, dass die urvölker da angeblich so dumm waren, selbst wenn sie mit dem polsprung 1000 jahre daneben gelegen haben sollten. respekt!

    wenn ich mir allerdings die aktuellen ereignisse und abläufe ansehe, gehe ich von einer potenzierten entwicklung aus. und dann weden eben aus 100-10000 jaher plötzlich 1-10 jahre.

    ich sage nicht, dass das so sein muss. aber dass sie die wissenschaft und viele ihrer exponenten lustig üder die berechnungen z.b. eben der maya machen, das macht mich tatsächlich skeptisch.

    objohl ich hoffe, dass ihr recht behalten werdet.

  84. #84 Wurgl
    14. Juni 2011

    @sacha:

    Bei Wikipedia¹ steht, dass sich das Erdmagnetfeld im Mittel etwa alle 250.000 Jahre umkehrt. Das letzte mal vor ca. 780.000 Jahren.

    Höheres Leben gibts auf der Erde etwas länger. Sogar Säugetiere haben schon ein paar Umpolungen erlebt und sind immer noch Säugetiere. Fische haben sogar noch viel mehr solche Umpolungen im Laufe der Entwicklung bis zu den heutigen Arten durchgemacht und haben immer noch keine Beine.

    Ja, vielleicht gibts ein paar zusätzliche Mutationen. Gibts heute auch. Lokal um Tschernobyl, Fukushima und weniger lokal durch die über 600 Atombombentests. Möglicherweise auch durch die Abertonnen von diversen Chemikalien, von Weichmachern im Plastik angefangen. Das könnte dich oder deine direkten Nachfahren betreffen. Aber dieser Polsprung wird dich nicht betreffen und wahrscheinlich auch nicht deine Kinder oder deren Kinder. Möglicherweise wird ein Generationenabstand wie von Karl dem Großen zu uns sein, bis da was passiert. Warum also irgendwelche Sorgen und Ängste?

    ¹ http://de.wikipedia.org/wiki/Erdmagnetfeld#.E2.80.9EPolsprung.E2.80.9C

  85. #85 sacha
    14. Juni 2011

    @florian

    “Also die Wissenschaftler veröffentlichen deswegen so lange Zeiträume, um die Menschen zu täuschen?”

    nein, so meinte ich das nicht. ich meine, dass man an den punkten, wo es zu viele spekulationen erlauben würde, die wortwahl anpasst. das ist weder manipulation noch verschwörung. das ist einfach nur natürlich und logisch.

    ich sage nicht, dass die wissenschaftler genau wissen was passiert und es verdrehen. das wäre verschwörungstheoretisch.

    aber dass man an punkten, wo die wissenschaft nicht eindeutig widerlegen kann, etwas umschweift, ja.

    auch wirtschaft ist eine wissenschaft, nicht?
    kannst du dich an die anordnung von merkel erinnern, die zahlen leicht anzupassen, damit die kriese nicht zusätzlich eskaliert? oder ist das jetzt auch verschwörung? leider sind das fakten.

    und ich habe auch kein problem damit. die meschen machen solche dinge. und das muss auch so sein. alles i.o.

  86. #86 sacha
    14. Juni 2011

    @wurgl

    ja, da bin ich mit dir einig. und ich zweifle auch nicht daran, dass ein polsprung sowieso ein teil der evolution ist und nicht ihr ende. daher mache ich mir nur bedingt sorgen und angst habe ich wohl nicht.

    wenn dem mensch etwas gefährlich wird, dann wohl am wahrscheinlichsten der mensch selbst. das sehe ich auch so. und da gibt es eben entsprechende entwicklungen. aber das gehört hier nicht hin.

  87. #87 Wurgl
    14. Juni 2011

    Zuerst mal das hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Ogcocephalus_parvus.jpg

    Fischchen mit Stummelfüßchen gibt es schon. Eventuell lädt meine Tochter mal ein selbstgemachtes Video von so einem Kameraden bei Youtube hoch. Sieht wirklich witzig aus.

    Und dann: Die Wissenschaft veröffentlicht das was die Wissenschaft weiß. Wenn die nichts exaktes wissen, dann können die nichts exaktes angeben. Mal abgesehen von dem Problem dass ein langsamer Wechsel der möglicherweise einer Sinuskurve ähnlich ist keinen klar definierten Anfang und auch kein klar definiertes Ende hat. So wie ich das verstanden habe, hat man die bisherigen Polsprünge dadurch datiert, dass man die Magnetisierungsrichtung in Gesteinen gemessen hat. Die kann man gut messen, die ist eingefroren. Aber das Alter der Gesteine kann man nicht genau genug bestimmen. Bei grob 800.000 Jahren ist ein Fehler von 1% schon mal lockere 8.000 Jahre. Da liegt der Hund begraben. Irgendwen fragen oder historische Aufzeichnungen durchackern geht auch nicht so recht, die damaligen Vormenschen waren der Schrift noch nicht kundig. Also bleibt nur das Alter der Gesteine mit einem Messfehler und daraus kommt eben diese Abschätzung der Dauer.

    Wenn eine Verschwörung, dann eine ganz fiese Verschwörung irgendwelcher Gesteine.

  88. #88 HaDi
    14. Juni 2011

    @sacha:

    und ich muss sagen, dafür, dass die urvölker da angeblich so dumm waren, selbst wenn sie mit dem polsprung 1000 jahre daneben gelegen haben sollten. respekt!

    und ein paar minuten später:

    eine wissenschaft, die nicht zwischen 10000 und 100 jahren unterscheiden kann, kann auch nicht zwischen 100 und 10 jahren unterscheiden.

    merkst du was, wenn Du diese beiden Aussagen von Dir vergleichst?

    Keiner hat behauptet, die Urvölker seien Dumm gewesen. Sie suchten erklärungen für das, was sie sahen und vermuteten dahinter übermächtige Wesen oder göttliche Zyklen.
    Und heute interpretieren wir – mit grosser Unkenntnis über das Alltagsleben dieser alten Völker in die wenigen erhaltenen Überlieferungen unser heutiges Wissen hinein. Da ist hier und da ein Treffer durchaus möglich…

    Nebenbei: Wo steht eigentlich, dass die Maya den Polsprung nur um 1000 Jahre verfehlt haben? Bitte mit Zitat, den wahrscheinlich steckt da so eine tiefgründiger Vers wie “Was oben ist ward einmal unten” eingeritzt in irgendeine Pyramide und einige selbsternannte Hobbyforscher interpretieren darin altes Wissen über den Polsprung hinein.

  89. #89 sacha
    14. Juni 2011

    sie prognostizieren ihn für 2011 oder 2012. je nach rechenart. aber das wäre wohl zu genau genommen.

    es gibt ja noch 500 stämme der maya und die geben sich alle mühe das zeugs und die sterne aktuell zu deuten. und die so genannten ältesten reden von einem polsprung der ca. 5 tage dauert. und einigen veränderungen auf grund tektonischen verschiebungen. naja. ich weiss doch auch nicht. jedenfalls ist die prognose ja kein geheimnis. soll ich da jetzt echt eine quelle suchen und hier noch posten?
    die hobbyforsches sind es jedenfalls nicht, da muss ich dich enttäuschen.

    und ich meine auch nicht, dass die wissenschaftlichen aussagen respektlos sind :)
    aber es gibt immer wieder wissenschaftler, die die mayas etc. aber natürlich vorallem die menschen, die die ernst nehmen, für deppen halten.

    auf bei florian ist da der sarkassmus nur schwer zu überhören ;)

    was die ungenauigkeit de daten betrifft seh ich das ja genau so. wenn man aber schaut, wie die daten dann in der öffentichkeit verwendet werden, bekommen sie dann plötzlich ein gewicht und eine verbindlichkeit, die ihnen faktisch eben gar nicht zustünde. das ist auch nicht der fehler der wissenschaft, schon klar. ihr seit die guten :)

  90. #90 sacha
    15. Juni 2011

    @wurgl

    ich hab grad vor ein paar monaten so ein ding im oceaneum in stralsund gefilmt. das sieht scheusslich aus.

  91. #91 HaDi
    15. Juni 2011

    sie prognostizieren ihn für 2011 oder 2012. je nach rechenart. aber das wäre wohl zu genau genommen. es gibt ja noch 500 stämme der maya und die geben sich alle mühe das zeugs und die sterne aktuell zu deuten. und die so genannten ältesten reden von einem polsprung der ca. 5 tage dauert.

    Ich dachte Du meintest Prophezeiungen aus alten Maja-Schriften… aber Dir geht es um HEUTIGE Interpretationen. Das einzige was 2012 passieren wird ist, dass ein grosser Zyklus des Kalenders endet und ein neuer beginnt. und HEUTIGE Mayas behaupten also, das sei der Polsprung und die Ahnen hätten es vorausberechnet.

    Ok, dann waren es keine Hobbyforscher sondern selbsternannte Gelehrte (Was macht “die Ältesten” denn eigentlich schlauer als das restliche Volk?)

    Und wenn die von 5 Tagen reden, dann liegen sie zeitlich weitaus mehr von dem Entfernt, was die Wissenschaft Polsprung nennt – ganz egal, ob es jetzt 1000 oder 10.000 Jahre sind, die er dauert.

    Sei doch zu solchen “Ältesten” die etwas behaupten, einfach genauso kritisch eingestellt, wie Du es hier zeigst…

  92. #92 sacha
    15. Juni 2011

    da der mayakalender nicht in der heutige zeitrechung verfasst ist, gibt es nur heutige intrepretationen. und woher hast du “Das einzige was 2012 passieren wird ist, dass ein grosser Zyklus des Kalenders endet und ein neuer beginnt.”? der kalender fängt komplett bei null an.

    und die ältesten vertreten die überlieferte kultur. die haben sich auch nicht selbst ernannt und treffen ihr einschätzungen in einem rat der ältesten wo eben diese ca. 500 ältesten zusammen entscheiden, was wie gedeutet wird. und das nach den überlieferten regeln.

    aber wir sind hier schon wieder im offtopic bereich und am ende bin ich wieder schuld.. ich sehs kommen!

    und, ja. erstens ein guter tipp und zweitens bin ich auch da kritisch.

  93. #93 Blaubart
    15. Juni 2011

    @Sacha,

    also erst mal vorne weg, Wirtschaftswissenschaften sind keine Wissenschaften im engeren Sinne. Bei einer “echten” Wissenschaft kann ich eine Hypothese aufstellen (es gibt einen Polsprung 2012) und dann überprüfen ob das stimmt, in dem ich nur wenige Variablen habe.
    In deinem Beispiel von weiter oben geht es um etwas völlig anderes, du solltest mal ein wenig über deinen Wissenschaftsbegriff nachdenken, das würde vieles erleichtern.

    Zum Thema.
    Warum fängt der Kalender bei 0 an? Wer sagt das? Unser Kalender fängt jedes Jahr “bei 0″ an, das schreibt man bei uns nur 01.01. wo ist da das große Geheimnis? So, oder ähnlich, sieht jeder Kalender aus.

    Besonders würden mich aber mal deine Quellen zu den 500 Leuten interessieren, die alles besser wissen. Wie nennen die sich, wo kann man die finden?

    Du behauptest hier eine ganze Menge ohne auch nur den Hauch einer Quelle zu nennen, was hier, zu recht, nicht gerne gesehen wird. Florian hat einen super Artikel dazu geschrieben oder, wenn du des englischen mächtig bist, empfehle ich folgendes Video
    http://www.youtube.com/watch?v=LdnZ1l5TxJk&feature=feedu
    Wenn alle Beteiligten Wissen würden wo du deine Informationen her hast, wäre es viel einfacher dir zu zeigen wo sich eventuell Unstimmigkeiten ergeben. So aber kann man nur versuchen dir zu zeigen das etwas falsch verstanden wurde, weiß aber nicht, ob du das falsch verstanden hast oder deine Quelle.

  94. #94 Florian Freistetter
    15. Juni 2011

    @sacha: “aber dass sie die wissenschaft und viele ihrer exponenten lustig üder die berechnungen z.b. eben der maya machen, das macht mich tatsächlich skeptisch. objohl ich hoffe, dass ihr recht behalten werdet. “

    Die Maya haben nix berechnet; weder einen bevorstehenden Polsprung, noch einen Sonnensturm. Es gibt keine Maya-Prophezeiungen zu 2012. http://2012faq.de

  95. #95 cimddwc
    15. Juni 2011

    Johan Normark hat neulich auch was dazu geschrieben, wie die Maya-Ältesten ihre modernen “Weisheiten” auch nur von den westlichen Esoterikern erhalten bzw. wie sie sich im Wechselspiel mit denen entwickelt haben:

    In short, the supposed millennia old tradition of the 13 Baktun prophecies that comes from Maya elders goes back to the research by some Mayanists and Jenkins that are just a few decades old. Just the fact that plenty of 2012ers believe this is wisdom that has been kept intact for centuries show that they are easily fooled by money mongers that distort facts to be able to cash in on people’s ignorance.

  96. #96 Fabian
    15. Juni 2011

    NA dann schaut mal genau hin, wo die Sonne seit ein paar Monaten genau aufgeht….
    Im Osten jedenfalls nicht mehr, sondern im Nordosten….
    Wer Augen hat, der sehe….

  97. #97 HaDi
    15. Juni 2011

    NA dann schaut mal genau hin, wo die Sonne seit ein paar Monaten genau aufgeht….
    Im Osten jedenfalls nicht mehr, sondern im Nordosten….

    Das ist aber jeden Sommer so, liegt an der Deklination. Und in Südafrika z.B. geht die Sonne gerade im Nordosten auf. Haben die da etwa eine andere Erdachse? :->

    Herrje, das ist Grundschulwissen!

    Wer Augen hat, der sehe….

    … oder – noch besser – lese, z.B. hier

  98. #98 Florian Freistetter
    16. Juni 2011

    @Fabian: “NA dann schaut mal genau hin, wo die Sonne seit ein paar Monaten genau aufgeht…. Im Osten jedenfalls nicht mehr, sondern im Nordosten…. Wer Augen hat, der sehe…. “

    Äh ja… weisst du, die Sonne geht nicht immer exakt im Osten auf. Geh mal ins nächste Planetarium. Die haben da sicher ein Program das “Die Jahreszeiten” oder so ähnlich heisst wo das mit der Sonne und dem Ort wo sie aufgeht genau erklärt wird.

  99. #99 noch'n Flo
    17. Juni 2011

    Wer Augen hat, der sehe….

    Wer ein Hirn hat, der denke.
    Wer einen PC hat, der recherchiere.

  100. #100 Martina Zimmermann
    22. Juni 2011

    Diese Seite habe ich aus dem Focus kopiert, ich muss sagen das Sie vieles verharmlosen. Lesen Sie den unteren Teil durch. Anscheinend interessiert Sie 2012 ja sehr, sonst würden Sie sich nicht so stark dafür einsetzen! Zumal muss ich feststellen, das Sie viele Informationen selbst aus dem Internet bezogen haben. Woher wissen Sie ob das stimmt? Sie glauben auch nur an ihre Theorien wie andere an ihre Theorien glauben. Sie sind dogmatisch wie jeder andere Wissenschaftler auch, deswegen finde ich es nicht gut, wenn Sie andere Wissenschaftler wie Dieter Broes verurteilen, sie sind kein Biophysiker, also können sie auch nicht mitreden, das nur mal am Rannde. Ich zweifel nicht an Ihrer Arbeit und mit Sicherheit haben Sie auch in einigen Dingen recht, aber Sie sind in diesem Universum genauso ein kleines Stück Staubkorn wie wir alle. Diese Welt wird uns noch viele Überraschungen zeigen und nur danach werden wir erst Antworten finden, so haben das auch unsere Kulturen erlebt, wie zB. die Mayas. Vor zehn Jahren wussten wir nicht mal das ein schwarzes Loch in unserer Milchstraße existiert, die Mayas wussten das sehr wohl.Wir lernen von der Vergangenheit, so wie die Zukunft von uns lernt. Ich persönlich glaube auch nicht an einem Weltuntergang, diese Vorstellung ist absurd. Die Frage ist: wie sieht ein Weltuntergang aus? Jeder definiert sie anders. Viele sehen darin eine Apokalypse.Wenn ich danach gehe, haben wir sie jeden Tag und zwar da, wo Katastrophen statt finden. Ich halte mich an realen Daten fest und die sind nicht so harmlos, wie sie das schildern, wie zB. unsere Sonne, die momentan nach dem 11 Jährigen Zyklus sehr aggressiv ist. Wenn wir dasselbe erleben wie im Jahre 1859, dann haben wir in dieser technologischen Zeit ein ganz großes Problem! Ich kann nur hoffen, das wir frühzeitig gewarnt werden. Wir leben in einer Evolutionszeit, Kulturen sind entstanden und gegangen, mit der Natur oder auch ohne sie, so wird sich das auch volklich weiter durch setzen. Aber das ist eine andere Gesichten. Wären sie ein Historiker, würden sie ganz anders reden. Was ich ihnen sagen möchte ist, das sie mit ihren Prognosen, also ihrer Verharmlosung ein wenig vorsichtiger sein sollten. Die Welt ist voller Überraschungen und manchmal zeigt die Welt uns einen anderen Weg, an der die Wissenschaft nie geglaubt hätte !! So..und jetzt lese sie mal diesen Artikel….

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/geowissenschaft/tid-19780/magnetfeld-der-erde-die-schleichende-umkehr_aid_549980.html

  101. #101 Franzl Lang
    22. Juni 2011

    @Martina Zimmermann

    Aber ICH bin Biophysiker, und zwar ein echter. Daher darf ich also mitreden. Und echten Biophysikern ist klar, dass Broers nur Unsinn von sich gibt.

    Und jetzt verraten Sie mir doch bitte, woher Sie Ihr Wissen nehmen? Sind Sie etwa auch Biophysikerin? Auf Pubmed gibt’s viele “Zimmermann M”s, sind Sie MT, MB oder MR?

  102. #102 Unwissend
    22. Juni 2011

    “Sie sind dogmatisch wie jeder andere Wissenschaftler auch”

    Der schönste Satz überhaupt

  103. #103 Unwissend
    22. Juni 2011

    “Vor zehn Jahren wussten wir nicht mal das ein schwarzes Loch in unserer Milchstraße existiert, die Mayas wussten das sehr wohl.”

    Na da will ich aber mal Quellen sehen…

    P.s Anstatt hier nen Artikel 1 zu 1 Quoten hätte es doch auch ein Link getan.

  104. #104 Blaubart
    22. Juni 2011

    @unwissend
    Ja, den Satz finde ich auch klasse. Eine so freundliche Eröffnung einer konstruktiven Kritik, man beachte auch die genauen Details wo Florian sich geirrt hat, ist mir lange nicht mehr unter gekommen.

  105. #105 Florian Freistetter
    22. Juni 2011

    @Martina Zimmerman: “Diese Seite habe ich aus dem Focus kopiert,”

    Das wird der Focus aber gar nicht gerne sehen. Nennt sich Urheberrechtsverletzung. Ich habs mal durch nen Link ersetzt.

    “Zumal muss ich feststellen, das Sie viele Informationen selbst aus dem Internet bezogen haben.”

    Welche denn?

    “deswegen finde ich es nicht gut, wenn Sie andere Wissenschaftler wie Dieter Broes verurteilen, sie sind kein Biophysiker, also können sie auch nicht mitreden, das nur mal am Rannde.”

    Auch Broers ist kein Biophysiker ;) Was muss ich denn können um Broers kritisieren zu dürfen? Brauchts Authorität? Broers hat nur ein Diplom, ich nen Doktor, das passt schon mal ;)

    “. Vor zehn Jahren wussten wir nicht mal das ein schwarzes Loch in unserer Milchstraße existiert, die Mayas wussten das sehr wohl”

    Wir wussten auch schon vor 2001 von den supermassiven schwarzen Löchern. Und die Maya wussten nichts was für den damaligen Stand des astronomischen Wissens außergewöhnlich gewesen wäre.

    “. Ich halte mich an realen Daten fest und die sind nicht so harmlos, wie sie das schildern, wie zB. unsere Sonne, die momentan nach dem 11 Jährigen Zyklus sehr aggressiv ist.”

    Ich weiß nicht wo ihre “realen” Daten herkommen. Sie sind aber falsch… http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/06/mangelnde-aktivitat-fallt-demnachst-die-sonne-aus.php

    “So..und jetzt lese sie mal diesen Artikel….”

    Den hab ich nicht nur gelesen sondern ihn auch schon vor einiger Zeit kommentiert: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/2012-der-spontane-polsprung-und-die-sonnenaktivitat-immer-noch-kein-weltuntergang.php

  106. #106 Martina Zimmermann
    22. Juni 2011

    Hallo ;)
    vielen Dank für ihre schnelle Antwort. Ich muss mich wohl bei Ihnen entschuldigen, es ist schön sich mit einem Biophysiker der ein Doktortitel trägt sich zu unterhalten. Ich wollte ihnen nicht auf die Füße treten und auch allgemein sie nicht kritisieren, ich hoffe nicht dass das bei ihnen so angekommen ist. Wenn es so rüber gekommen ist, war es mit keiner Beabsichtigung. Schön das sie mich auch an die Urheberrechtsverletzung erinnert haben und es mit einen Link ersetzt haben ;-) , mein Fehler..grins Ich habe mir ihre Seiten alle angeschaut und es ist beruhigend dies zu lesen. Wäre ich so durchgeknallt, wie viele sich im Internet zeigen, mit Verschwörungstheorien, Weltuntergang usw, wäre ich sicherlich nicht auf ihrer Seite zugestoßen. Natürlich habe ich mir das Wissen aus dem Internet geholt, mit mir redet ja keiner persönlich darüber :-( Ich weiß viel und doch gar nichts, weil ich das Wissen nicht habe. Ich suche auch nur Antworten und das ist bei Leibe nicht einfach, weil man gerade im Internet belogen und betrogen wird. Ich stehe in allen Dingen die geschrieben werden sehr kritisch dem gegenüber, gerade was auch mit unserer Welt passiert. Ich versuche mich immer an Fakten zu halten, vorallem im Hier und Jetzt. Zumindest bin ich dann ein wenig auf der sicheren Seite und daraus ziehe ich die Lehren der vergangenen Kulturen raus. Viele Antworten kann man daraus erlesen. Auch kritisiere ich nicht ihre Arbeit, im Gegenteil, ihr Wissen was sie sich angeeignet haben ist sehr vielseitig und interessant. Wenn ich von Verharmlosung rede, dann spreche ich unsere heutige Zeit an.Auf diesem Planet finden viele Narturkatastrophen vermehrt statt, Artensterben ( pro Tag 130 Arten) ja und das schlimmste ist, das die Erde von lauter Irren bevölkert wird, die Kriege untereinander führen, Regierungen die korrupt sind und Völkermord treiben und noch vieles mehr. Irgendwas stimmt hier nicht und das beunruhigt mich. Deswegen recherchiere ich alles was damit zu tun hat im Internet. Ich finde das alles sehr spannend und bin voller Erwartung was auf uns zukommt.Wahrscheinlich werden wir am 21.12.2012 mit einem lächeln ins Bett gehen, ich würde mich darüber freuen. Ja und die Tatsache ist, das ich aus dem Verwirrungen zu 2012 viel gelernt hätte und die Nase von irgendwelchen Theorien gestrichen voll hätte. Mal schauen was kommt, also nichts für ungut halten, wünsche ihnen was..lg :-)

  107. #107 Florian Freistetter
    22. Juni 2011

    @Martina Zimmermann: “Natürlich habe ich mir das Wissen aus dem Internet geholt, mit mir redet ja keiner persönlich darüber :-(“

    Es gibt jede Menge Möglichkeiten sich im Internet oder auch anderswo vernünftig zu informieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

    “Auf diesem Planet finden viele Narturkatastrophen vermehrt statt”

    Tun sie nicht: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/gibt-es-immer-mehr-erdbeben.php

    “. Irgendwas stimmt hier nicht und das beunruhigt mich.”

    Das nennt sich “selektive Wahrnehmung”. Es gab immer schon Kriegen, immer schon korrupte Politiker, Umweltkatastrophen, Erdbeben, usw. Das einzige was heutzutage anders ist, ist die Möglichkeit davon zu erfahren. Du kannst dir im Internet Infos zu allem jedem holen und wenn du nicht aufpasst landest du schnell in einer irrealen Welt in der alles immer schlimmer und schlechter wird – besonders wenn du dich auch Seiten wie der von Kopp oder den ganzen anderen “Infokrieger”-Portalen rumtreibst.

  108. #108 Bjoern
    22. Juni 2011

    @Florian: Na ja, ein wenig hat Frau Zimmermann mit den Naturkatastrophen schon recht. Mit den Erdbeben sicher nicht – aber nehmen denn durch die Klimaerwärmung nicht z. B. Orkane zu?

  109. #109 Unwissend
    22. Juni 2011

    “Tun sie nicht”

    Hmh Erdbeben sind zwar schön aber nicht die einzigsten Naturkatastrophen…

  110. #110 Florian Freistetter
    22. Juni 2011

    @Bjoern: “Mit den Erdbeben sicher nicht – aber nehmen denn durch die Klimaerwärmung nicht z. B. Orkane zu? “

    Ja, das stimmt schon – die Katastrophen die mit dem Klima zusammenhängen nehmen tatsächlich zu.

    Aber die meisten Leute die das Argument “Es gibt immer mehr Katastrophen” verwenden meinen meistens doch immer Erdbeben und Vulkanausbrüche…

  111. #111 Unwissend
    22. Juni 2011

    Ups sollte natürlich nicht bedeuten das ich Erdbeben schön finde…

  112. #112 Martina Zimmermann
    22. Juni 2011

    Natürlich haben sie recht, Naturkatastrophen, Kriege usw, gab es schon immer, das kann man ja aus vielen Geschichtsbücher oder auch Dokus heraus lesen. Heute erfahren wir das ganze Wissen und Geschehen aus Internet, Radio, Fernsehen und Medien. Aber jetzt mal ganz ehrlich, diese Zeit die wir momentan erleben, mit all dem fürchterlichen Nachrichten, mit denen wir jeden Tag konfrontiert werden, sind für die Menschen, da spreche ich die Psyche an, eine wesentliche schlimmere Zeit, als unsere vergangene Generationen. Ich höre das oft bei Alten Leuten die den zweiten Weltkrieg mit gemacht haben. Diese reden trotzdem von einer besseren und schöneren Zeit, als die der Heutigen. Erstens, weil sie nicht so viele Informationen hatten wie wir und zum zweiten, weil ein verstärktes Zusammenhalt unter Freunde und Familien statt gefunden hat. Diese Menschen und noch weiter zurückgegriffen, hatten ein ganzes Leben Zeit gehabt, diese Erlebnisse zu verarbeiten. Wir in unsere heutigen Zeit rasen in einer Zukunft, die immer schneller wird. Wir nehmen jeden Tag, das fängt schon beim aufstehen an, wenn man nicht gut geschlafen hat, übertriebener Maßen 50 verschieden Negativpunkte auf, die wir in kürze, sprich ein Tag, verarbeiten müssen. Das ist einfach zu viel für unser Gehirn, alleine wenn man schon eh schlechte Erfahrung oder eine schlimme Kindheit gemacht hat, muss man sich jeden Tag mit neuen schlechten Nachrichte durch schlagen. Dann ist es doch kein Wunder wenn viele Menschen austicken. Natürlich habe ich für solche Menschen kein Verständnis, aber das sind Antworten über das “Warum” ist das so? Ich finde man sollte immer nach der Ursache suchen. Ja, man kann auch sagen, das dies alles mit der Evolution zusammen hängt, wir verändern uns ja, menschlich (im Guten oder im Schlechten) und was natürlich unsere technologischen Welt zeigt. Wir sind in der Erfindung schneller, als das der Kopf es will. Daraus resultiert sich ja Massenarbeitslosigkeit, (Maschinen ersetzten ja Menschen), die vielen politischen Kriesen, wo wir Kleinen immer zu Verantwortung gezogen und gezwungen werden, Steuererhöhung hier und da, also wenn das alles so weiter geht, sehe ich hier einen Kollaps auf uns zusteuern. Wir merzen unseren Planeten mit Rohstoffen aus, so das der Biorhythmus auch aus den Fugen gerät, sprich Ölverschmutzung und vieles mehr.Ich finde aus dieser Tatsache, auch was über 2012 geschrieben wird, das der Mensch auf Dauer nicht mehr in der Lage ist, das durch zustehen. Auch wenn früher ähnliche Szenarien, sprich Naturkatastrophen und Kriege statt gefunden haben, das schlimme in unsere heutigen Zeit ist, wir wissen es!!! Das macht uns allen krank und gefährlich. Macht, Intrigen, Manipulation und Gewalt, erfolgt durch Wissensgier. Wir haben überall unsere Finger im Spiel, weil wir meinen die Herrschaft im Universum zu sein. Wenn die Natur nicht zurück schlägt, werden es die Menschen tun, nämlich sich selbst zerstören, wir sind auf den Besten Weg. Dann reden wir nicht von Weltuntergang, sondern vom Untergang der Menschheit.Vielleicht sagen uns das die Kulturen, wer weiß…..verstehen werden wir es eh am Ende…

  113. #113 Florian Freistetter
    22. Juni 2011

    @Martina Zimmermann: “Ich höre das oft bei Alten Leuten die den zweiten Weltkrieg mit gemacht haben”

    Also “Früher war alles besser” war schon bei den alten Griechen Standardmeinung…

    Nach allen halbwegs brauchbaren Maßstäben (Lebenserwartung, Bildungsgrad, Gesundheit, etc) geht es uns heute besser als jemals zuvor. Vor dem zweiten Weltkrieg war Deutschland quasi alle paar Jahre in einen Krieg verwickelt. Jetzt herrscht in Westeuropa schon seit bald 7 Jahrzehnten Friede. Die Menschen sind früher an allem möglichen Scheiß gestorben den man heute mit Leichtigkeit heilen kann. Früher konnte man froh sein, wenn man eine Grundschule besuchen konnte, heute machen alle Abitur und studieren. Früher musste man rund um die Uhr arbeiten, heute gibts 40STunden Woche und Urlaubsanspruch.

    “Ich finde aus dieser Tatsache, auch was über 2012 geschrieben wird, das der Mensch auf Dauer nicht mehr in der Lage ist, das durch zustehen.”

    Warum sollte er nicht? Diese ganze “Alles wird immer schneller, alles wird immer schlimmer”-Sache ist rein subjektiv.

  114. #114 Bjoern
    22. Juni 2011

    @Martina Zimmermann: Schon mal von der tollen neuen Erfindung namens “Absätze” gehört? Sollen einen Text deutlich übersichtlicher machen…

  115. #115 Unwissend
    22. Juni 2011

    “Ich höre das oft bei Alten Leuten die den zweiten Weltkrieg mit gemacht haben.”

    Aua keiner der Menschen die ich kannte hat gesagt das ihm die Zeit gefallen hat oder sogar noch besser war!

    “Früher konnte man froh sein, wenn man eine Grundschule besuchen konnte, heute machen alle Abitur und studieren”

    Ja meine Mutter konnte damals nicht auf Gymnasium gehen weil meine Großeltern einfach nicht das Geld dafür hatten ( und das war mitte der 50er).
    Trotz verdammt guter Noten….

  116. #116 Basilius
    23. Juni 2011

    @Martina Zimmerman

    Ich höre das oft bei Alten Leuten die den zweiten Weltkrieg mit gemacht haben. Diese reden trotzdem von einer besseren und schöneren Zeit, als die der Heutigen.

    Haben Sie mit Menschen der Generation, welche tatsächlich noch den zweiten Weltkrieg mitgemacht haben, schon mal ein längeres Gespräch über diese Zeit geführt? Und haben Sie Sich dann auch mal ganz genau erklären lassen, wie das alles so war? Da bleibt fast nichts übrig, was besser gewesen wäre. Und das interessante ist, wenn Sie mit diesen “Alten Menschen” länger darüber sprechen, dann geben diese das auch ohne weiteres so zu!
    Dieses “Früher war alles besser” ist nur so ein dahergesagtes Gefühl, eher so ein tägliches Jammer-Mantra wie: “Ach! Geht es mir heute wieder schlecht!”
    Hier mag zwar das Gefühl real sein, aber der vorgeschobene Grund ist es nachweislich nicht.

    diese Zeit die wir momentan erleben, mit all dem fürchterlichen Nachrichten, mit denen wir jeden Tag konfrontiert werden, sind für die Menschen, da spreche ich die Psyche an, eine wesentliche schlimmere Zeit, als unsere vergangene Generationen.

    Wollen Sie allen ernstes behaupten, daß die Tagesschau gucken ein traumatisch bedeutenderes Ereignis wäre, als einen Bomberangriff im Luftschutzbunker mitzumachen?

    Auch wenn früher ähnliche Szenarien, sprich Naturkatastrophen und Kriege statt gefunden haben, das schlimme in unsere heutigen Zeit ist, wir wissen es!!!

    OK, dann bringen Sie doch bitte mal einen konstruktiven Vorschlag, wie wir alle damit umgehen sollten? Was würden Sie vorschlagen?
    Sie können übrigens gerne das Gucken der Tagesschau bleiben lassen. Kein Mensch zwingt Sie dazu, Nachrichten im Fernsehen zu sehen. Was ich dann auch noch ganz ernsthaft dringend empfehlen würde ist, das Lesen von Tageszeitungen mit zu großen Buchstaben und mehr Bildern als Text bleiben zu lassen. Die bringen tatsächlich nur (ich klaue mal bei den den Ärzten), wer wüsste das nicht: “Angst, Haß, Titten und den Wetterbericht!”

    Ich würde Ihnen empfehlen, sich nicht zu leicht ins Bockshorn jagen zu lassen. Lassen Sie Sich keine Sorgen und Ängste einreden, von Sachen, die nie wirklich passieren, oder Sie selbst gar nicht betreffen würden und gucken Sie mehr auf die Dinge, welche immer besser werden.

    Aber mich würde ernsthaft interessieren, was Sie uns allen empfehlen würden?

  117. #117 Bullet
    23. Juni 2011

    Hab ich “Titten” gehört? (Elegante Einmischungen in fremde Gespräche, Lektion 2)
    Aber im Ernst: wems nicht paßt, daß die Welt kein Teletubbieland ist, der hat nicht begriffen, was “Realität” ist. Ein Wikipedia-Artikel auf der Hauptseite gestern in der Rubrik “schon gewußt?” handelte vom Haus Burgund … und was da in 50 Jahren so an Kriegen anfiel, ist ja nicht mehr feierlich. Irgendwie bin ich beim Artikelhopping dann bei den Hussiten gelandet – gleiches Ergebnis: Mord, Verwüstung, Brandschatzung. Halleluja, schönes Mittelalter.
    Aber klar: alles ist heute sooo schrecklich. Ick würd ma saren: Jeschichtliche Bildung is ooch wat feinet – da weeßte ma, watte hast heute mit deine Bude und Lidl umme Ecke.
    Jutn Ahmd.

  118. #118 Martina Zimmermann
    23. Juni 2011

    grinslach….sie haben aber auch immer Vergleiche, aber sie gefallen mir. Natürlich bekomme ich kein Trauma von Nachrichten und ich bevorzuge lieber die Nachrichten, als in einem Bunker zu sitzen und mir das Getöse von Bombenangriffe anzuhören. Nachrichten schaue ich mir deswegen gar nicht so oft an, aber man bekommt es trotzdem mit, weil andere dafür sorgen, die Welt ist ein Dorf. “Ja und früher war alles besser”, wie man immer so schön sagt, das kenne ich zu genüge. Selbst ich erwische mich ja auch oft darin, und habe mir da schon meine Gedanken gemacht. Ich weiß das man in der Vergangenheit gerne nur an die schöne Zeit denkt, weil man die schlechten Zeiten gerne in die Schublade schiebt. Deswegen ist es schon besser wenn man in dem Jetzt und Hier lebt und und die schöne Momente auch wirklich genießt. Das wäre auch meine Empfehlung für alle anderen. Ich persönlich suche und arbeite auch daran, vor allem ein guter Mensch zu sein, d.h. bei mir mal selbst anzufangen um sich zu finden. Da arbeite ich schon sehr lange dran und es ist schwer, Ehrlichkeit zu präsentieren, gerade in einer Welt (Mitmenschen), die es nicht immer gut mit einem meinen.Das ist ein langer Prozess mit dem wir alle zu tun haben, nur wenige Menschen nehmen sich die Zeit dafür, der Rest findet sie erst gar nicht! Gründe gibt es genug dafür. Die Geschichte “Momo” kennen sie sicherlich, die mit den grauen Männern, die Momo die Zeit stehlen. In dieser Zeit leben wir nun mal auch und die entwickelt sich immer schneller. Das sind auch meine Gedanken worüber ich mir Sorgen mache, deswegen habe ich auch von einem Welt Kollaps geredet. Aber nichts zu trotz, ich arbeite an mir selber und suche mir meine Mitmenschen aus, die zu mir passen und die mir gut tun, alles andere lasse ich gar nicht an mich ran. Ich bin schließlich für mich selbst verantwortlich, ob Mitmenschen mir weh getan haben oder nicht, ob es Gerecht war oder nicht, ich entscheide! Ich habe einen kleinen Ego in mir sitzen, davon muss ich ab und an mal Gebrauch nehmen, da es sehr gesund ist und mir zu meinem Schutze dient und hilft. Ich gebrauche ihn sehr selten um nicht ausgenutzt zu werden, aber manchmal wird man dazu gezwungen, was sehr schade ist. Aber nichts zu trotz, Ehrlichkeit hat in unserer Zeit einen hohen Preis, leider ist das so…., so ist das Leben…mit vielen Überraschungen und die Suche nach dem Sinn ;-)

  119. #119 Martina Zimmermann
    23. Juni 2011

    kurz noch dazu etwas, ich sehe das wir von dem besagten Thema (Weltuntergang Theorien) abschweifen, diese Unterhaltung ( Antworten von meiner Seite) ist sicherlich nicht ihr Gebiet, also nicht ihr Thema, so meine ich das ..grins
    Bin auch nicht melancholisch, so wie sich das hier zeigt. Ich stehe nicht in einer Welt Kriese , um Gottes Willen….grins. Ich bin einfach nur neugierig und interessiere mich für vielseitigen Themen, also Fakten. So soll es auch bleiben, aber trotzdem vielen Danke für ihre Antworten…

  120. #120 Blaubaer
    24. Juni 2011

    Zurück zum Thema, ok. Da hätt ich mal ne Frage.
    Das Erdmagnetfeld wird durch die bewegten Ladungen im Erdinneren erzeugt, so meine ich mich an das in der Schule Gelernte erinnern zu können: Bewegte Ladungen erzeugen ein Magnetfeld.
    Das heißt, in der Erde bewegt sich das Magma, es “kreist” in einer bestimmten Richtung. Dadurch wird das Magnetfeld induziert.
    Wenn sich dieses aber nun umkehrt, so bedeutet das doch, dass die Ladungen im Erdinneren dann “anders herum” kreisen müssen, also sozusagen die Drehrichtung ändern? Wodurch wird das ausgelöst?
    Oder hat es andere Ursachen?

  121. #121 Wurgl
    24. Juni 2011

    Der Erdkern besteht aus einem festen Eisenkern. Fest weil extrem hoher Druck, da hilft die hohe Temperatur nix. Darüber ist weniger Druck, dort ist eine flüssige Schicht. Und wie in jedem Kochtopf steigt wärmeres Material vom Kern innerhalb dieser flüssigen Schicht auf und andernorts sinkt Material ab.

    Jetzt gibt es durch die Erdrotation diese Corioliskraft ( http://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft ) und die bewirkt, dass so ein “Tropfen” heißen Materials nicht geradlinig nach oben wandert sondern spiralförmig (das sind deine “Kreise”).

    Zusätzlich bilden sich turbulente Strömungen in der flüssigen Eisenschicht aus (auch das sind deine Kreise). Alles zusammen ist recht chaotisch und erzeugt in Summe dieses Magnetfeld.

    Und weil nicht immer an der gleichen Stelle die gleiche Menge aufsteigt bzw. absinkt kann sich Magnetfeld, das ja nix anderes ist als die Summe aller lokalen Magnetfelder die eben durch diese Wirbel erzeugt werden, ändern.

    Erklärt ist das ganz gut hier: http://www.spektrum.de/artikel/837210

  122. #122 Blaubaer
    24. Juni 2011

    @Wurgl Danke, den SdW Artikel kann ich zwar nicht lesen (kostet), aber mit dem Stichwort “Geodynamo” habe ich mehrere freie Artikel im Netz gefunden, z.B. hier:
    http://idw-online.de/pages/de/news17359

    Danke – Frage geklärt.

  123. #123 Katia
    27. Juni 2011

    Hallo Florian,
    dieses ganze wetluntergangszeug das macht mich schon nervoes aber es tut gut ihr berichte zu lesen.
    Aber trotzdem hab ich schon angst falls die menschheit also mehrere jahre ohne strom leben muesste, aber vom dem was ich verstanden hab kann es auch in 2012 gar keine sonnenstuerme geben und es halt einfach ein ganz normales jahr werden? richtig?waere es auf der ganzen erde?
    aber falls es die geben wuerde und es sateliten schaden wuerde… wie lange gaebe es dan keine elecktrizitaet?
    also ich wuerd mich ueber eine antwort freuen :)
    gruesse

  124. #124 Blaubart
    27. Juni 2011

    Hallo Katia,

    2012 wird ein normales Jahr werden, aber normal heißt eben nicht ruhig. Die Erbe bewegt sich, das Klima reagiert auf uns und die Sonne ist auch nicht gerade völlig entspannt.
    Grundsätzlich gilt das natürlich für die ganze Erde, aber leider wird es auch in 2012 irgendwo Erbeben geben und das wird dann von Angst-Machern leider ausgeschlachtet werden, anstatt das man den Leuten einfach erklärt was passiert.
    Auch Eruptionen der Sonne, die du hier meinst, gibt es häufiger als man so denken würde. Bisher ist dabei aber nie etwas passiert, denn die einzigen wirklich gefährdeten Objekte (Satelliten) schaltet man einfach ab bis es vorbei ist.

    Wir können ja mal wetten, es wird in 2012 Stromausfälle geben (gerade in den USA, im Winter) aber keiner davon wird von der Sonne verursacht.

  125. #125 Bullet
    27. Juni 2011

    Mich würd ja viel mehr interessieren, was für eine Art Antwort “Katia” auf die Frage “aber falls es die geben wuerde und es sateliten schaden wuerde… wie lange gaebe es dan keine elecktrizitaet?” erwartet? Brauchen wir Satelliten, um Strom zu haben? Und: wäre “5 Monate, 3 Tage und 4 Stunden” eine Antwort, mit der sie etwas anfangen könnte? (Mal ganz abgesehen davon, daß Dieselgeneratoren Strom erzeugen können, ohne auf irgendeine Sonne angewiesen zu sein.)

  126. #126 Florian Freistetter
    27. Juni 2011

    @Katia: “d es halt einfach ein ganz normales jahr werden? richtig?”

    Ja, an 2012 ist nichts besonders. Es wird genauso ein Jahr werden wie 2011, 2010, 2009, 2008, usw.

    Und ein Sonnensturm verursacht nur in sehr unwahrscheinlichen Fällen einen Stromausfall. Und dann auch nicht ÜBERALL. Das ist erstmal nichts, wovor man Angst haben muss.

  127. #127 Florian M
    9. Juli 2011

    Nachdem ich mich nun in aller Entspannung dem Thema 2012 bei “Sky” History gewidmet habe, musste ich mal wieder so einiges hören.

    Hier wurden seit Anbeginn der Zeit alle Propheten aufgeführt und deren Theorie erläutert…und wie naheliegend die Maya, die Bibel, die Hopi-Indianer und das “Yì Jīng” am 21.12.2012 liegen.

    Eins muss man immer wieder sagen:”das TV weiß, wie man beeindrucken kann!”

    Doch wenn man nicht selbst recherchiert, dann lässt man sich gerne von einer Meinung beeinflussen.

    Und nach genauerem Hinsehen, fallen so manche Theorien in ein tiiiiefes Loch der “Unwahrscheinlichkeit”.

    So hat z.B. Old Mother Shipton, engl. Wahrsagerin auch für 2012 das Ende kommen sehen, doch dies ist ein Trugschluss!
    Sie sah es für 1881 kommen…mit einem sehr kreativen Spruch: “The world to an end will come – in eighteen-hundred-and-eighty-one.”
    Naja….da sind wir nun wieder weit drüber ;)

    Dies kann man in vielen Punkten verdeutlichen, denn eines wird uns immer stark beeinflussen: die selektive Wahrnehmung!

    Somit werden wir einfach den 21.12. abwarten müssen und schauen was passiert…aufhalten könnten wir es eh nicht!

    Vielleicht ist dies alles auch eine Anleitung und ein Hinweis, unser Leben endlich mal zu schätzen und stets das Beste drauszumachen ;) ….we’ll see!

  128. #128 Manuel Cadonau
    14. August 2011

    Toller Titel “Es wird 2012 keinen Polsprung geben”
    Nach ein paar Sätzen wird der Titel aber widerlegt – und man gesteht ein, es gibt ihn also doch, den Polsprung. Ich behaupte sogar der Polsprung ist schon im Gange, wie auch schon belegt wurde, dass das Erdmagnetfeld schwächer wird. Man merkt es auch schon das man in der Sonne kräftigere strahlen spührt als früher. Der Polsprung ist der antreibende Motor für die Evolution – auch wir könnten durch einen Polsprung evolutioniert sein. Denn es gibt in der Evolution einen Sprung der niemand erklären kann.

  129. #129 Manuel Cadonau
    14. August 2011

    Toller Titel “Es wird 2012 keinen Polsprung geben”
    Nach ein paar Sätzen wird der Titel aber widerlegt – und man gesteht ein, es gibt ihn also doch, den Polsprung. Ich behaupte sogar der Polsprung ist schon im Gange, wie auch schon belegt wurde, dass das Erdmagnetfeld schwächer wird. Man merkt es auch schon das man in der Sonne kräftigere strahlen spührt als früher. Der Polsprung ist der antreibende Motor für die Evolution – auch wir könnten durch einen Polsprung evolutioniert sein. Denn es gibt in der Evolution einen Sprung der niemand erklären kann.

  130. #130 Bullet
    14. August 2011

    Nach ein paar Sätzen wird der Titel aber widerlegt – und man gesteht ein, es gibt ihn also doch, den Polsprung.

    Dann lies doch zum Geier mal den Titel: “Es wird 2012 keinen Polsprung geben”. Und wo wird das widerlegt? Meine Güte, es kann doch nicht so schwer sein, einen einzigen Satz zu lesen und zu verstehen. Also würd ich mal an deiner Stelle mit irgendwelchen Behauptungen janz vorsichtig sein. Speziell solche Perlen wie “Der Polsprung ist der antreibende Motor für die Evolution” sind einfach nur – nett formuliert – Quark. Oder “Man merkt es auch schon das man in der Sonne kräftigere strahlen spührt als früher.” – Joah klar. “Man spührt”. Meßgeräte wie z.B. Thermometer merken sowas nicht.

  131. #131 Basilius
    15. August 2011

    @Manuel Cadonau

    Ich behaupte sogar der Polsprung ist schon im Gange, wie auch schon belegt wurde, dass das Erdmagnetfeld schwächer wird.

    Und ich behaupte, daß Du gar nicht verstanden hast, was ein Polsprung eigentlich genau ist und (viel schlimmer noch), daß Dich das auch nicht mal die Bohne interessiert, weil die Realität leider nicht so dramatisch rüberkommt, wie Du sie gerne hättest.

  132. #132 HaDI
    15. August 2011

    Man weiss es ja nicht, ob der Nickname des Kommentars echt ist, aber es gibt einen schweizer SVP-Politiker mit diesen Namen

  133. #133 Thomas J
    15. August 2011

    @HaDi

    oha… wie bist du denn darauf gestossen?

  134. #134 HaDI
    15. August 2011

    oha… wie bist du denn darauf gestossen?

    Ganz einfach: Prüfe JEDE Quelle.

  135. #135 Florian Freistetter
    15. August 2011

    @Manuel Cadonau: “. Man merkt es auch schon das man in der Sonne kräftigere strahlen spührt als früher.”

    Aha. Und warum merkt dass dann keiner außer dir?

  136. #136 gelaro
    26. August 2011

    Ich habe gelesen, das die Pole mit 55 km pro Jahr in Richtung Russland wandern und das es noch schneller werden kann. Es stand auch drin, das der Polsprung auch in drei Monaten oder in drei Jahren passieren kann (spontaner Polsprung). Stimmt das? Ich finde 55 km pro Jahr als sehr viel.

  137. #137 HaDi
    27. August 2011

    @Gelaro:
    Der (magnetische) Nordpol wandert, das ist nichts ungewöhnliches. Er wandert derzeit wohl etwas schneller als sonst – das ist auch (noch) nichts ungewöhnliches.

    Bitte nicht auf Horrormeldung a la “Flughafen musste geschlossen werden” reinfallen, da ging es um Flufhäfen relativ nahe am Nordpol und deren Landebahnen haben Nummern. Diese Nummer ist die Gradabweichung vom Nordpol/10. Die berühmte “Startbahn 18 West” in Frankfurt zeigt von Norden nach süden, ein Pilot der sie anfliegt sieht auf seinen Kompass 180° – deswegen heist sie “Startbahn 18″. In diesem Fall, der durch die Medien ging, musste ein flughafen nahe am Nordpol wegen der Wanderung des Nordpols diese Nummer ändern und die ist auch auf die Landebahn gemalt. Der Flughafen wurde gesperrt, weil diese Angabe “umgemalt” werden mussten

    Ob der der Polsprung nun schnell vor sich geht oder nicht und ob es gefährlich ist – das steht da oben im Artikel, bitte lesen! ;-)

  138. #138 Alwine
    28. August 2011

    Hallo! Ich bin zuzfällig auf diese Internetseite gestoßen und finde diese Toll. Ich habe lange überlegt ob ich diese Frage stellen soll, aber ich traue mich einfach!
    Diese Trompetenähnliche Geräuche, die man letzten in der Ukraine und anderswo gehört haben soll, sollen von der Erde kommen und den bevorstehen Polsprung einleiten.
    Ich weiß, das klingt dumm, aber jetzt habe ich Angst das dieses Geräuch auch hier in Deutschland zu hören sein kann.
    Ich hoffe, ich werde Ernst genommen, aber ich bin leicht panisch und schlafe seit Tagen nicht mehr so richtig.

  139. #139 Bjoern
    28. August 2011

    @Alwine: Trompetenähnliche Geräusche? Davon habe ich noch nichts gehört. Wo hast du denn das her?

    Und was sollen solche Geräusche mit einem Polsprung zu tun haben?!?

  140. #140 Wurgl
    28. August 2011

    Und was sollen solche Geräusche mit einem Polsprung zu tun haben?!?

    Vielleicht wachsen dort jetzt Bohnen?

    S,CNR :-D

  141. #141 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @Alwine: “ch hoffe, ich werde Ernst genommen, aber ich bin leicht panisch und schlafe seit Tagen nicht mehr so richtig.”

    Es gibt absolut keinen Grund, vor einem Weltuntergang Angst zu haben. Hier hab ich alle Infos zusammengestellt: http://2012faq.de

    Was die Geräusche angeht, hab ich auf die Schnelle nur dieses Video gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=w6QgjfCdw6U

    Aber da hör ich jetzt nichts besonders seltsames. In ner Stadt gibts immer Geräusche. Bauarbeiten, Verkehr, etc. Die “Trompeten der Apokalypse” sind es aber sicher nicht…

  142. #142 alwine
    28. August 2011

    Hallo! Das habe ich von dieser seite:www.allmystery.de/themen/mt77537-22

  143. #143 Wurgl
    28. August 2011

    Okay. netter Sound. Problem ist nur, dass das in Tallahassee, Florida war. Und das ist eher nicht die Ukraine und war auch noch nie Ukraine.

    So als allgemeiner Hinweis: Die in der Ukraine sprechen nicht englisch und die haben auch eine andere Schrift.

  144. #144 rolak
    28. August 2011

    Die Posaunen-Nummer ist wohl ein Überbleibsel aus den Kataklysmus-Texten von Velikovsky, der erklärt die Posaunen von Jericho mit mit irgendeinem interplanetaren Effekt und erhebt just diesen Klang später zur onomatopoetischen Wurzel des Wortes ‘Taifun’…

    Zu dem AllMystery-thread: Ist es nicht oberpeinlich, wenn die hier fragestellend Auflaufenden es nicht einmal schaffen, dort über die Schreckensnachricht hinaus bis zu den Erklärungen zu lesen? Sorry, bei einem derartigen Verhalten ist kein Raum mehr für Mitgefühl; entweder zu Denken anfangen oder zur Therapie.

  145. #145 Wurgl
    28. August 2011

    Hier ein ähnliches Geräusch, von einem Ereignis mit Gas. Ob gewolltes durch- oder abblasen einer Pipeline, oder ob ungewolltes ist egal.

    Wenn du hier nachliest, dann gehen Pipelines an Tallahassee vorbei, die sind vielleicht einfach mal abgeblasen worden.
    http://pipelinesinternational.com/news/pipeline_development_in_the_land_of_the_free/009324/

  146. #146 Thomas J
    28. August 2011

    @rolak

    ach… vielleicht ist sie ja eine Blasmusikgeschädigte, das würde alles entschuldigen!

  147. #147 rolak
    28. August 2011

    Nun Thomas J, wenn sie so einen Nachbarn (andere Straßenseite, 3 Häuser weiter) wie ich hat, dessen Geist- und Trommelfell-schädigenden Trompeten-Übungen schon zu bleibenden Störungen bei einigen meiner Besucher geführt haben – ok, kann sein.
    Zu den Geräuschen, die im Nebenzimmer beim Blasen zustande kommen können, nun ja, da fragst Du besser meine Nachbarn ;-)

  148. #148 Thomas J
    28. August 2011

    @rolak

    “Zu den Geräuschen, die im Nebenzimmer beim Blasen zustande kommen können, nun ja, da fragst Du besser meine Nachbarn ;-)”

    du FERKEL!

  149. #149 rolak
    28. August 2011

    Wat iss? Ich habe auch mal Klarinette gelernt…

  150. #150 Thomas J
    28. August 2011

    “Klarinette spielen” jaja…

  151. #151 Vanni
    14. Dezember 2011

    Hallo!
    Ich bin eigentlich ein sehr großer “Fan” von dir, weil ich mich immer durch deine Beiträge selbst beruhige. Jedoch bin ich immer wieder am verzweifeln, weil ich durch diesen 2012 Hype total verrückt gemacht werde. Klar glaube ich nicht unbedingt, dass alles so plötzlich und an einem Tag endet, aber es scheint mir, aufgrund der Wetterbedingungen der letzten Zeit, nicht so abwegig, dass sich hier einiges radikal verändern wird. Der Polsprung, zum Beispiel, wird sehr oft aufgegriffen und beschrieben… einige sagen sogar, wir hätten nur noch 10 Jahre zeit. Auch wurde festgestellt, dass das Magnetfeld an einigen Stellen schwächer wurde.. das sei ein Beweis für einen bevorstehenden Polsprung. Auch sei dieser längst überflüssig ( alle 250000 Jahre, seit 780000 (oder so) gab es keinen mehr ). Kannst du mir vielleicht eine endgültige Gewissheit dafür geben, dass ich wirklich KEINE Angst mehr zu haben brauche? Woher hast du diese Gewissheit? Ich weiß, es klingt total absurd, dass ich solche Angst habe, ich finde es ja auch total bescheuert, aber gegen Ängste kann man bekanntlich kaum etwas tun. Ich freu mich schon total auf den 22.12.12, damit ich endlich mein Leben wieder genießen kann. Klingt vielleicht blöd, aber so fertig macht mich das ganze schon.. Ich hoffe ich bekomme jetzt keine blöden Kommentare.. Und vorallem hoffe ich auf eine konstruktive Antwort :) aber ich bin mir da sicher, dass ich sie bekommen werde.. und nur um es anzumerken, ich bin noch jung, ich steigere mich da sehr hinein..

    Also, vielen Dank schonmal im vorraus :)!

  152. #152 Kallewirsch
    14. Dezember 2011

    Jedoch bin ich immer wieder am verzweifeln, weil ich durch diesen 2012 Hype total verrückt gemacht werde.

    Dann hör halt einfach nicht hin!

    Ganz ehrlich: Ausserhalb dieses Blogs ist mir hier in Österreich noch nie irgendwas zu diesem Thema untergekommen. Ich glaube daher: Du suchst aktiv nach irgendwelchen 2012 Themen. Lass das ganz einfach bleiben! Du machst dich nur selbst verrückt damit.

    Der Polsprung, zum Beispiel, wird sehr oft aufgegriffen und beschrieben… einige sagen sogar, wir hätten nur noch 10 Jahre zeit.

    Polsprung gibt es. Hat es in der Geschichte der Erde schon ein paar mal gegegeben. Nur: Der Prozess dauert ein paar Hundert bis Tausend Jahre und ausser dass dann der Kompass in die andere Richtung zeigt, ändert sich nix. Selbst Zugvögel werden sich wohl in diesem Zeitraum soweit anpassen, dass sie mit dem sich langsam veränderndem Magnetfeld klar kommen. Warum also nicht auch du?

  153. #153 Boron
    14. Dezember 2011

    @vanni:

    [...] gegen Ängste kann man bekanntlich kaum etwas tun [...]

    Doch kann man. Und speziell in deinen Fall, in dem dir einereseits deine Ängste sogar selbst absurd erscheinen und sie andererseits aber auch deine Lebensqualität zu beeinträchtigen scheinen, wäre möglicherweise eine Beratung beim Psychologen in Erwägung zu ziehen. Das wäre mein konstruktiver Beitrag für dich.

  154. #154 Kallewirsch
    14. Dezember 2011

    Kannst du mir vielleicht eine endgültige Gewissheit dafür geben, dass ich wirklich KEINE Angst mehr zu haben brauche? Woher hast du diese Gewissheit?

    Das Magnetfeld der Erde ist sehr schwach. Was soll sich groß ändern, wenn es sich in einem Zeitraum von 1000 Jahren um 180° dreht? Halte dir einen Kühlschrankmagneten an den Kopf. Spürst du was? Jetzt halte den Magneten genau anders rum. Spürst du jetzt irgendwas?

    250000 Jahre … 780000 Jahre …. Woher hast du diese Gewissheit?

    Wenn das in irgendeiner Form ein großes Problem wäre, dann wären du und ich heute nicht da, denn …. dann hätte sich Leben gar nicht erst entwickeln können. Die Dinosaurier haben diesen Planeten für rund 170 Millionen Jahre beherrscht (dagagen sind wir mit unseren paar Hundertausen Jahre nur Waisenknaben) und in ihrer Zeit gab es jede Menge Polsprünge. Hat es ihnen geschadet? Offenbar nicht, sonst hätten sie keine 170 Mio Jahre überlebt.

  155. #155 Kallewirsch
    14. Dezember 2011

    Ich freu mich schon total auf den 22.12.12, damit ich endlich mein Leben wieder genießen kann.

    Ach weißt du. Die nächsten ‘Untergangspropheten’ scharren schon in ihren Startlöchern. Spätestens nächtes Jahr um diese Zeit werden schon wieder viele andere Untergangsprophezeihungen für die nächsten paar Jahre im Umlauf sein. Und so wie du dich anstellst, springst du dann gleich wieder auf den nächsten Zug auf. So nach dem Muster: “Jetzt aber, immer können sich die ja nicht irren”

    Derartige Prophezeihungen sind so alt wie die (denkende) Menschheit. Wusstest du eigentlich, dass zb in Europa beim Jahreswechsel 31.12.999 auf den 1.1.1000 es ebenfalls zu Massenselbstmorden wegen Untergangsprophezeihungen kam? Und das ist ja jetzt immerhin schon über 1000 Jahre her.

  156. #156 Florian Freistetter
    14. Dezember 2011

    @Vanni: “Klar glaube ich nicht unbedingt, dass alles so plötzlich und an einem Tag endet, aber es scheint mir, aufgrund der Wetterbedingungen der letzten Zeit, nicht so abwegig, dass sich hier einiges radikal verändern wird.”

    Warum? Hast du dich mit Meteorologie beschäftigt? Oder kommt es dir einfach nur “komisch” vor? Das Wetter ist IMMER komisch. Andauernd ist es zu heiß oder zu kalt für die Jahreszeit. Das Wetter läuft nicht nach Fahrplan. Wieso soll ein bisschen Regen im Dezember plötzlich auf einen Weltuntergang hindeuten?

    “Auch wurde festgestellt, dass das Magnetfeld an einigen Stellen schwächer wurde.. das sei ein Beweis für einen bevorstehenden Polsprung.”

    Vanni, hast du den Artikel hier eigentlich gelesen, den du kommentierst? Vermutlich nicht, denn da hab ich das mit dem Polsprung genau erklärt. Ein Pol”sprung” dauert ein paar tausend Jahre!

    “Kannst du mir vielleicht eine endgültige Gewissheit dafür geben, dass ich wirklich KEINE Angst mehr zu haben brauche?”

    Nein, das kannst du nur selber. Ich kann dir sagen, dass du keine Angst mehr zu haben brauchst. Definitiv nicht. Aber du kannst das nur glauben und das hilft dir nicht. Du sollst mir nicht glauben, du sollst selbst denken! Nur dann verschwindet die Angst. Lies das hier (lies es wirklich!) http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

  157. #157 Boron
    14. Dezember 2011

    @Kallewirsch

    Die Dinosaurier haben diesen Planeten für rund 170 Millionen Jahre beherrscht (dagagen sind wir mit unseren paar Hundertausen Jahre nur Waisenknaben) und in ihrer Zeit gab es jede Menge Polsprünge. Hat es ihnen geschadet? Offenbar nicht, sonst hätten sie keine 170 Mio Jahre überlebt.

    Vielleicht als noch überzeugenderes Beispiel: Vor 780.000 Jahren, also zur Zeit des letzten Polaritätswechsels, gab’s ja auch schon Vertreter der Gattung Homo und die müssen es ja auch irgendwie überstanden haben, sonst gäbe es uns ja heute nicht!

    Allerdings sollte man erwähnen, dass eine instabilität des Erdmagnetfeldes vermutlich negative Auswirkungen auf die Funktionalität unserer technisierten Zivilisation hätte…

  158. #158 Vanni
    14. Dezember 2011

    VIELEN DANK!

    @Kallewirsch : jaa stimmt, da habe ich jetzt nicht drüber nachgedacht..

    Blöd, dass man sich immer in so Sachen reinsteigert :(
    @Florian: Es kommt mir nur so komisch vor, weil so Leute immer sagen: trockenster November seit 180 Jahren oder sonstwas… und dann noch in dieser dummen Verbindung mit 2012..
    Doch ich habe ihn gelesen, gestern abend allerdings und habe mich wohl in meiner eigenen Frage vertan..
    Ach und nochwas an Kallewirsch: Stimmt, es sind schon sooft Dinge vorhergesagt worden, die natürlich nicht eintrafen.. Ich stürze mich natürlich nirgendwo runter, so viel Vertrauen in die Leute habe ich dann ja doch nicht..
    Ich danke euch echt sehr..
    Ich denke zu viel glaube ich, viel zu viel.. Vielleicht sollte ich in diesem Punkt einfach mal total abschalten und die Zeit vergehen lassen.. Ich kann nur eins sagen: Ich hätte wirklich lieber mehr von euch Menschen, die einfach wirklich real denken und weniger von diesen Propheten..
    1999 war ich ja auch schon auf der Welt, nur zu klein, um zu merken, dass Leute vom Untergang reden, jetzt, wo ich denke, denke ich zu viel.. wie schon gesagt..

    Aber nochmals vielen Dank :)

  159. #159 Vanni
    14. Dezember 2011

    @ Boron: Hab ich auch schon gelesen, dankeschön :)

  160. #160 Unwissend
    14. Dezember 2011

    Ich finde ja immer den Spruch ” Seit beginn der WEtteraufzeichnungen” klasse

    Das Wetter ist halt nunmal so mit eins der komplexesten System die wir hier auf dem Planeten haben….

    @ Vanni

    “Ich denke zu viel glaube ich, viel zu viel.. Vielleicht sollte ich in diesem Punkt einfach mal total abschalten und die Zeit vergehen lassen”

    Nein du sollst dich informieren denn nur so kann man seine ängste besiegen

  161. #161 noch'n Flo
    14. Dezember 2011

    Nein du sollst dich informieren denn nur so kann man seine ängste besiegen

    Genau! Wissen besiegt Angst!

  162. #162 Unwissend
    14. Dezember 2011

    “Genau! Wissen besiegt Angst!”

    Schreib mal was im Plauderthread
    muss den Buchen und bin zu faul zum ……..

    Schauen

    Sorry for OT

    P.s

    EnteundLexikothek

  163. #163 Eddie mahry
    20. Dezember 2011

    Hallo Florian,

    Jetzt habe ich doch noch mal eine Frage an dich.
    Bei diesem eventuellen klimawandel,wenn man eine Polsprungkatastrophe ausschließt, könnte es nicht vielleicht sein, daß durch die Atombombenzündungen unsre liebe Erde nicht ein wenig außer Gleis geraten ist und wir jetzt wild im Weltraum umhergeißtern ? Nur mal so ne Frage.
    Danke im Voraus für die Antwort

  164. #164 Florian Freistetter
    20. Dezember 2011

    @Eddie: “könnte es nicht vielleicht sein, daß durch die Atombombenzündungen unsre liebe Erde nicht ein wenig außer Gleis geraten ist und wir jetzt wild im Weltraum umhergeißtern ? “

    Ausgeschlossen. Einmal, weil Atombomben aus Sicht der Erde völlig wirkungslos sind. Selbst wenn wir alle auf einmal zünden, würde sie das nicht aus der Bahn werfen. Und außerdem würde wir das sofort merken, wenn es so wäre. Wenn die Bahn der Erde sich ändert, dann ändert sich auch unser Blick auf die Sterne und das fällt sofort auf.

  165. #165 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Florian Freistetter,

    Danke für deine Antwort.
    Weiß nicht ob ihr das Thema verschobener Mondschatten schon behandelt habt,aber ich würde gern noch einmal von Dir darüber eine Erklärung haben.wie kann es sein, daß jetzt die Mondsichel nicht mehr wagerecht steht,sondern wie eine Schale horizontal und daß die Mondphase statt von rechts nach links umgekehrt von links nach rechts abläuft ? Die Sonne soll so hoch stehen,wie im Juli,was die warmen Temperaturen zur Zeit erklären soll. Ist die Erdachse doch verschoben,ist die Erde doch aus dem Gleis gekommen ?
    Danke Dir im Voraus für die Antwort.
    Eddie Mahry

  166. #166 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Eddie: Der Mond steht genau dort, wo er sonst auch steht. Wenn er sich plötzlich anders bewegen würde, würde das auffallen. ALLEN, nicht nur ein paar Typen im Internet. Das Problem ist, dass die Leute die sowas schreiben meistens keine Ahnung von Astronomie haben. Ich hab hier ein bisschen was über die Mondphasen geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/12/die-wissenschaft-der-weihnachtskarten.php

    “aber ich würde gern noch einmal von Dir darüber eine Erklärung haben.wie kann es sein, daß jetzt die Mondsichel nicht mehr wagerecht steht,sondern wie eine Schale horizontal “

    1) Wo tut sie das? Schau mal aus dem Fenster, bei mir in Jena war der Mond gestern ganz normal.
    2) Das der Mond manchmal zu “liegen” scheint, ist absolut nicht neu und auch nicht außergewöhnlich. http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/mond/drakonitischer-umlauf.html

  167. #167 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Florian,

    Dank Dir für die augenblickliche professionelle Antwort. – Also dem Himmel sei Dank,
    keine Riesen – Meereswelle, kein Weltuntergang !
    Warum die Weltuntergangspropheten nicht erst mal einen Profi wie Dich fragen !
    Ein schönes neues Jahr
    Eddie Mahry

  168. #168 Bullet
    2. Januar 2012

    @Eddie:

    wie kann es sein, daß jetzt [...] die Mondphase statt von rechts nach links umgekehrt von links nach rechts abläuft ?

    Hast du es selbst gesehen?

  169. #169 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Bullet,

    Verschiebung von links nach rechts nicht selbst gesehen.Habe das aus YouTube:
    Moon Tilt ??? – Verschiebung der Erdachse ???
    Allerdings hatte ich selbst letzten Sommer 2011 die Mondsichel tatsächlich fast in der horizontalen Kahnlage gesehen. Aber dies hat ja Florian zu unserem Menschheitsglück aufgeklärt. Kein kosmischer Weltuntergang !

    Eddie Mahry

  170. #170 HaDi
    2. Januar 2012

    @Eddie Mahry

    Jop, das Filmchen kenn ich, da wird absichtlich getürkt, indem sie z.B. von einen Nasa-Papier zitieren, wo die jährliche Entfernung des Mondes (ca. 3 cm pro Jahr) als “Beweis” genommen wird und sie vergleichen Bilder von Herbst um 22:00 mit Bilder vom Frühling irgendwann in der tiefen Nacht. Der Mond “dreht” sich im Laufe des Tages, besser gesagt die erde darunter dreht sich. Das kannst Du z.B. ganz leicht mit einen Programm wie Stelarium nachschauen – hier mal ein Vergleich, wie sich der Mond innerhalb eines Tages “am Himmel dreht” http://www.abload.de/img/tgpimk7_mondefjtm55op.jpg

    Man muss sich einfach nur vergegenwärtigen, dass sich nicht die Mondsichel dreht, sondern wir den von der Sonne beschienen Teil des Mondes sehen. Die “Mondsichel” zeigt immer in die Richtung der Sonne.

  171. #171 Bullet
    2. Januar 2012

    @Eddie:
    ich muß sagen, ich hab so meine Schmerzen mit dem, was du schreibst. Denn “wie kann es sein daß [irgendetwas] so und so IST” ist eine Tatsachenbehauptung, und wenn du dir nicht einmal die Mühe machst, eine so einfache Behauptung, die jemand in einem Youtube-Video heraushaut, zuerst mal mit eigenen Augen zu überprüfen (und seien wir mal ehrlich: der MOND ist wohl kaum zu übersehen, oder?), bevor du andere Leute fragst, warum denn “diese seltsame Tatsache” auftritt, dann ist da etwas faul. Genauso ist diese Behauptung “die Sonne soll so hoch stehen wie im Juli” natürlich Quark – und das merkst du, wenn du mittags aus dem Haus gehst und älter als zehn Jahre bist. Denn dann hast du schon ein paar Julis erlebt und weißt, wie der Sonnenstand sich jahreszeitenbedingt ändert.
    Ich frage mich also, warum youtube-Dumpfsinn länger in deinem Kopf hängenbleibt als Selbstgesehenes.

    Allerdings hatte ich selbst letzten Sommer 2011 die Mondsichel tatsächlich fast in der horizontalen Kahnlage gesehen.

    Im Sommer? Aha. Von welchem Ort aus denn?

  172. #172 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hi Bullet,

    Ich habe überhaupt keine Tatsachenbehauptung vorgenommen,sondern nur vorsichtshalber einen Profi gefragt.
    Weißt Du,wenn Du mich hier so angreifst.ich habe VOR Dir die Schmerzen gehabt und war da ein bisschen schneller als Du, Daß ich kein Profi sondern bloß ein interessierter Laie bin,habe ich auf dieser Seite mehrfach betont. Darum ist bei mir auch gar nichts faul ! Und zum großen Nachprüfen ist in diesem Jahr 2012 auch kaum noch viel Zeit, außerdem habe ich auch haufenweise anderes zu tun. Und mit dem Geschäfte machenden Weltuntergangsklan habe ich bestimmt nichts zu schaffen, ganz im Gegenteil,die mag ich nämlich gar nicht.Zum Beispiel kommt mir das komisch vor,daß mit viel Geld solche Untergangsvideos gedreht und den Menschen vorgesetzt werden. Aber gehörst Du vielleicht zu dieser Klicke, daß Du mich so angreifst ?
    Du fragst von welchem Ort ich die Fast – Kahnlage des Mondes im Sommer beobachtet habe. – Von Hamburg West.Aber das tut doch gar nichts mehr zur Sache,wie ich bereits geschrieben habe.Nun laß mal gut sein Kumpel !
    Eddie Mahry

  173. #173 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo HaDi,

    Vielen Dank für deine Hinweise.
    Ich wünsch Dir auch ein schönes neues Jahr 2012.
    Eddie Mahry

  174. #174 Bullet
    2. Januar 2012

    @Eddie:

    Ich habe überhaupt keine Tatsachenbehauptung vorgenommen

    Doch. Natürlich. Was meinst du, was das hier ist?

    [Eddie:] ich würde gern noch einmal von Dir darüber eine Erklärung haben.wie kann es sein, daß jetzt die Mondsichel nicht mehr wagerecht steht,sondern wie eine Schale horizontal und daß die Mondphase statt von rechts nach links umgekehrt von links nach rechts abläuft ?

    “Wie kann es sein, daß…?” ist eine Frage nach dem Grund eines Faktums. Eines Faktums übrigens, das keines ist. Aber du stellst die implizite Behauptung gar nicht in Frage, sondern möchtest nur wissen, warum die (Falsch-)Behauptung stimmt.

    Und zum großen Nachprüfen ist in diesem Jahr 2012 auch kaum noch viel Zeit

    Ach nein? Das Jahr hat gerade erst angefangen. Und um herauszufinden, daß die Sonne nicht so hoch steht wie im Juli, reicht ein Blick aus dem Fenster – zu fast jeder beliebigen Tageszeit (außer gegen Mitternacht) jedes Tages. Einen vollen Mondumlauf mit allen Phasen hat man mit einer Minute Zeit ver Wochen lang (also insgesamt 28 Minuten) auch erfolgreich hinter sich gebracht. So schlimm ist das nicht.

    Aber gehörst Du vielleicht zu dieser Klicke, daß Du mich so angreifst ?

    Hä? Diesen lustigen Aussetzer darfst du jetzt gern mal begründen.

    Du fragst von welchem Ort ich die Fast – Kahnlage des Mondes im Sommer beobachtet habe. – Von Hamburg West.Aber das tut doch gar nichts mehr zur Sache

    Das mußt du mir schon überlassen. Ich kann nämlich zufällig durchaus entscheiden, zu welchen Jahreszeiten man hierzulande das von dir geschilderte Phänomen sehen kann.

    Nun laß mal gut sein Kumpel !

    Auch das wirst du mir überlassen müssen.
    Zu guter Letzt: du fühlst dich angegriffen? Warum das denn? Ich stelle doch nur Fragen.

  175. #175 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Bullet

    Weißt Du,informier dich erst mal,für mich ist die Sache erledigt.Hat bei Dir keinen Zweck.
    Eddie Mahry

  176. #176 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Freunde von Astrodicticum Simplex,

    Statt den Weltuntergangsthemen gibt es so interessante und schöne Dinge über das Universum kennen zu lernen.Und Florian ist wirklich jemand der sich hervorragend auskennt.Und ohne ihn hätte ich für dieses Jahr Depressionen.Hier meine Aufforderung an Euch als Laien, ohne euch ernsthaft zu streiten, auf dieser Seite mit diesen Themen zu erfreuen. Dafür sei diese Seite doch wohl gemacht.
    Seien wir Laien dankbar,daß es diese Seite gibt. Und fragt nicht mich,sondern Florian.
    Ein schönes neues Jahr an Euch
    Eddie Mahry

  177. #177 noch'n Flo
    2. Januar 2012

    @ Eddie:

    Sorry, aber Du bist derjenige, der sich mal gründlich informieren sollte. Aber stattdessen tauchst Du hier wiederholt mit geradezu abstrusen Behauptungen auf und willst die Meinung der hier Anwesenden dazu hören. Und wenn man Dir dann entgegenhält, was für einen Bullshit Du da verzapft hast, bist Du eingeschnappt oder versuchst es auf die kumpelhafte Tour. Beides zieht hier jedoch nicht.

    Nichts dagegen, wenn Du hier Fragen stellst. Aber dann bitte in einem anderen Stil. Und lerne bitte, mit Kritik umzugehen.

  178. #178 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @noch’n Flo: “Nichts dagegen, wenn Du hier Fragen stellst. Aber dann bitte in einem anderen Stil.”

    Ähm. Nur zur Erinnerung. Das ist mein Blog. Und ich finds immer etwas komisch, wenn Leute, die nicht ich sind, hier irgendwelche Regeln aufstellen wollen. Mein Blog. Und ich mach die Regeln.

    Ich fand an Eddies Kommentar jetzt nichts allzu tragisches. Nichts jedenfalls, weswegen man hier einen Streit provozieren müsste.

  179. #179 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Florian,

    Herzlichen Dank.
    Ok,ich war mit der Befürchtung betroffen, die Elite,also auch die offiziellen Wissenschaftler, könnten uns einfache Bürger eine kosmische Weltuntergangsbedrohung verschweigen,um sich dann beim Eintreffen der Katastrophe ohne uns in so genannten D.U.M.B.S ( siehe YouTube ) tausende von Metern unter der Erde zu verschanzen um uns oben verrecken zu lassen.
    Man ist doch für Kritik offen aber dies war ein boshafter Angriff von Bullet und so etwas soll er mal wenigstens hier bitte sein lassen. Danke für deinen Beistand.

    Eddie Mahry

  180. #180 cydonia
    2. Januar 2012

    Mein Senf: Eddie, bullet hat dich nicht boshaft angegriffen, sondern hat sehr intensiv nachgefragt. Das ist hier recht üblich, und es ist auch üblich, dass man jeden zu schützen versucht, wenn man merkt, dass er echt was wissen will.

  181. #181 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Eddie: “Ok,ich war mit der Befürchtung betroffen, die Elite,also auch die offiziellen Wissenschaftler, könnten uns einfache Bürger eine kosmische Weltuntergangsbedrohung verschweigen,um sich dann beim Eintreffen der Katastrophe ohne uns in so genannten D.U.M.B.S ( siehe YouTube ) tausende von Metern unter der Erde zu verschanzen um uns oben verrecken zu lassen. “

    Sorry, aber das ist dumm. Enorm dumm. Hör auf, dauernd irgendwas bei YouTube zu schauen und fang an, mal selbst nachzudenken. Meinst du echt, man könne den Himmel geheim halten? Meinst du echt, die “Elite” – wer immer das auch sein mag – könnte all die hunderttausenden Astronomen und Amateurastronomen überall auf der Welt kontrollieren? http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php Bitte denk doch das nächste Mal ein wenig nach, bevor du wegen irgendwelchen Typen die bei YouTube rumplappern in Panik verfällst.

  182. #182 Bullet
    2. Januar 2012

    @Eddie:

    aber dies war ein boshafter Angriff von Bullet und so etwas soll er mal wenigstens hier bitte sein lassen.

    Mitnichten. Unter “boshaft” passiert was ganz anderes. Und wenn ich dir Fragen stelle, dann mit Grund. Du bist Laie? Schön. Wie kannst du dann glauben, abschätzen zu können, wie informiert ich bin?
    So. Wo also war der Angriff und hast du jetzt verstanden, warum die Frage mit der Mondphase und -sichellage Quark war?

  183. #183 HaDi
    2. Januar 2012

    Sucht man nach “D.U.M.B.S” bei google ist der oberste Treffer ein Video von Conrebbi (Was für einen Quatsch der Typ präsentiert, kann man hier exemplarisch lesen) – und in den ersten fünf Aufistungen tauchen Blogs mit Reichsflugscheiben auf…

    @Eddie:
    Ich empfehle Dir dringenst, Deine Informationen von anderen QUellen zu besorgen. Noch besser: Lerne Informationen zu überprüfen, dann kann Dir niemand was von kilometertiefen Sklavenstädten erzählen. Hier könnte man mal überprüfen, welche Temperaturen und Drücke in welchr Tiefe vorherschen und ob das überhaupt geht, so als Denkanstoss….

  184. #184 Gelmir
    2. Januar 2012

    @Eddie Mahry

    Ok,ich war mit der Befürchtung betroffen, die Elite,also auch die offiziellen Wissenschaftler, könnten uns einfache Bürger eine kosmische Weltuntergangsbedrohung verschweigen,um sich dann beim Eintreffen der Katastrophe ohne uns in so genannten D.U.M.B.S ( siehe YouTube ) tausende von Metern unter der Erde zu verschanzen um uns oben verrecken zu lassen.

    OK, würdest Du nicht auch meinen, wenn Du da nochmal gründlich drüber nachdenkst, das es ziemlich idiotisch wäre, einen Weltuntergang in einem Bunker überstehen zu wollen?
    Also fall einfach nicht auf jeden Quatsch rein, der in irgendwelchen DummTube-Videos behauptet wird. Versuch selber drüber nachzudenken.

  185. #185 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Cydonia,

    Das ist auch in Ordnung,wenn einer dem anderen Angegriffenen Schützenhilfe gibt.
    Aber was Bullet intensiv wissen wollte,war das mit der Mondsichelwagerechtstellung
    und das Thema war eben leider längst abgehandelt.Bitte oben von mir und auch Florians Beitrag.nachlesen,Aber wenn mir Bullet sagt,bei mir wäre was faul,ich wäre ein zehnjähriges Kind und alles was ich geschrieben habe wäre Bullshit und dergleichen,dann kann ich das nur als bösartige Kritik erkennen.
    Dies ist hier eine wissenschaftliche Seite,bitte nix privates !
    Eddie Mahry

  186. #186 Kallewirsch
    2. Januar 2012

    @Eddy

    Und zu guter letzt

    die Elite,also auch die offiziellen Wissenschaftler, könnten uns einfache Bürger eine kosmische Weltuntergangsbedrohung verschweigen,um sich dann beim Eintreffen der Katastrophe ohne uns in so genannten D.U.M.B.S ( siehe YouTube ) tausende von Metern unter der Erde zu verschanzen um uns oben verrecken zu lassen.

    Angenommen, nur mal angenommen.
    Angenommen die Welt würde tatsächlich untergehen. So mit flächendeckenden Erdbeben, alles brennt, brennende Steine fallen vom Himmel, riesige Wasserwellen jagen um den Globus, Atomkraftwerke zerreißt es wie Kinderspielzeug etc. etc. Also mit allem was du dir so vorstellen kannst und was schlimm ist.

    Ganz ehrlich: In der Situation beneide ich keinen, der überleben muss. Da bin ich froh, wenn ich es schnell hinter mir habe.

    Was habt ihr eigentlich immer mit eurem Bunker? Denk doch mal nach: Du kommst da nach Monaten wieder raus und auf Oberfläche ist nichts! Du hast keine Nahrungsmittel, kein sauberes Wasser. Die Zivilisation, so wie du sie kanntest existiert nicht mehr. Da ist nichts mehr! Durch den mit Dreckwolken verhangenen Himmel kommt jahrelang keine Sonne mehr durch, keine Pflanzen, kein Baum, kein Strauch, kein gar nichts. Nur tote, verbrannte Erde und Gestein und unerträgliche Hitze (wenn du nicht überhaupt gleich verbrennst oder an den Giftgasen erstickst)
    Das ist nicht so, dass du ein paar Kinderfahrräder wieder aufstellst, den Zaun reparierst und dann geht alles weiter wie bisher! Weltuntergang! Das ist kein Kindergeburtstag mit Topfschlagen.

    Und du machst dir echt Sorgen, dass du da nicht dabei sein könntest?

    Wie gesagt: Angenommen, nur angenommen. Denn natürlich wird nichts davon in absehbarer Zeit eintreten.

  187. #187 Bullet
    2. Januar 2012

    @Eddie:

    Aber wenn mir Bullet sagt,bei mir wäre was faul,ich wäre ein zehnjähriges Kind und alles was ich geschrieben habe wäre Bullshit und dergleichen,dann kann ich das nur als bösartige Kritik erkennen.

    Na auf DAS Zitat bin ich mal gespannt:
    WO hab ich geschrieben, bei dir wär was faul?
    WO hab ich geschrieben, du wärst ein zehnjähriges Kind?
    WO hab ich geschrieben, alles was von dir käme wär bullshit?
    WO ist “und dergleichen”?

  188. #188 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Ihr: Florian,HaDi,Gelmir,Kallowirsch,

    Nun werde ich schon wieder von Euch persönlich kritisiert.Ich hab doch gesagt,ich überlaß’ Euch diesen ganzen Mist aus YouTube und dem Internet,Habe ich gesagt, daß ich an diesen Kram glaube ? Ich habe es zur Diskussion gestellt um hier mal ‘n bisschen Schwung in die Bude zu bringen,damit’s nicht so langweilig wird. Ha,ha !!! Scherz beiseite,will hier etwa jemand dieser Seite auf elende Weise zu Teilnehmerzahlen verhelfen, daß man mich dauernd privat anschreibt.Sorgt lieber mal dafür,daß fachgesimpelt wird und daß dieser Schund im Internet kritisiert wird und vielleicht auch die Politik,die dahinter steht.Das wäre für die Menschheit angebrachter,statt mich Laien zu kritisieren,der nur mal ‘n kleinen Beitrag machen wollte.
    Eddie Mahry

  189. #189 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Eddie: Komm, beruhig dich. Du hast uns hier was von geheimen Bunkern der Elite erzählt die alles geheim hält. Und ich hab dir gesagt, dass das Unsinn ist und man nicht alles ernst nehmen soll, was irgendwer im Internet erzählt. Wenn du unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutieren willst, dann schreib mir ein Mail. Wenn du hier in einem öffentlichen Forum schreibst, dann musst du auch damit rechnen, dass andere Leute dich ansprechen.

    SO, und jetzt können wir die Sache eigentlich abschließen, oder?

  190. #190 Eddie Mahry
    2. Januar 2012

    Hallo Florian,

    Abschleißen. Alles klaro.Ja.

    Aber vielleicht ein neues leichteres Thema,und ich hoffe ich krieg nicht wieder Kritik ( sollen sich andere doch auch mal untereinander kritisieren ),was kommt nach dem Universum ? Ist es endlich mit ‘ner festen Mauer ( was ich nicht glaube ),oder ist es endlos ? Wieder so eine dumme Frage aber auch !

    Eddie mahry

  191. #191 Viktor
    26. Januar 2012

    Hallo Leute, ich wollte noch mal über den Mond reden und zwar: Sichtellage ist wirklich nicht so wie es in Europa sein muss, das beobachte ich schon seit einem Monat und es hat fast horizontale Lage. Was sagt ihr da zu?

  192. #192 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Viktor: “Sichtellage ist wirklich nicht so wie es in Europa sein muss, das beobachte ich schon seit einem Monat und es hat fast horizontale Lage. Was sagt ihr da zu? “

    Bist du dir sicher, dass du weißt, wie die Sichellage zu sein hat? Und wenn sich der Mond plötzlich anders bewegen würde, als er sollte: Meinst du nicht, dass das ein paar mehr Leute bemerken würden als ein paar Typen im Internet?

    Ich muss dazu wohl mal wirklich was schreiben… Fürs erste empfehle ich diesen kurzen Artikel: http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/mond/drakonitischer-umlauf.html

  193. #193 Bullet
    26. Januar 2012

    Diese Geschichte kommt – nicht weiter erstaunlich – jeden Januar wieder hoch. War letztes Jahr auch so. Ich gugg mal hier im Astrodicticum.

  194. #194 Viktor
    26. Januar 2012

    Ja ich bin mir sicher das es nicht normal ist, etwas Neigung kommt regelmäßig vor aber fast horizontal nicht, nicht bei uns. Die 5 grad neigung wird nicht reichen das so was zu sehen wird in Europa. Es gibt nur zwei Möglichkeiten warum das so ist: 1. Laufbann vom Mond hat jetzt viel mehr als 5 Grad Neigung. 2.Erdachse hat sich deutlich verändert. Und Ja, ich kapiere das nicht warum darüber keiner spricht.

  195. #195 Basilius
    26. Januar 2012

    @Viktor

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten warum das so ist: ….
    Und Ja, ich kapiere das nicht warum darüber keiner spricht.

    Daß keiner darüber spricht (außer Dir jetzt natürlich) könnte aber doch auch daran liegen, daß es tatsächlich mehr als nur zwei Möglichkeiten gibt.
    Woher weißt Du so genau, daß es nur die zwei sein können?

  196. #196 Kallewirsch
    26. Januar 2012

    Ja ich bin mir sicher das es nicht normal ist

    Und ich bin mir sehr sicher, dass die Sichel völlig normal liegt.

    Was nun?

    Lass uns einen ‘unabhängigen’ Schiedsrichter anrufen:
    Du lädst dir ein freies Asrtonomieprogramm runter, mit dem man die Mondsichel in der Darstellung am Sternenhimmel ansehen kann (das können sie alle), und siehst nach.

    Warum gerade du und nicht ich?

    Weil du derjenige bist, der die ungewöhnliche Behauptung von sich gibt.

  197. #197 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Viktor: “Und Ja, ich kapiere das nicht warum darüber keiner spricht. “

    Vielleicht liegt es daran, dass du Möglichkeit 3. vergessen hast: Ich hab nicht so viel Ahnung von Himmelsmechanik wie ich dachte und mich geirrt.

    Weisst du, wenn sich die Erdachse ändert, dann ändert sich ALLES am Himmel. Kein Stern wäre mehr dort, wo er ist. Alle Satelliten könnten sich nicht mehr orientieren und würden abstürzen. Was aber egal ist, weil alle Menschen schon längst tot werden weil die einzige Möglichkeit, die Erdachse deutlich zu verschieben, die Kollision mit einem anderen Planeten ist.

  198. #198 Viktor
    26. Januar 2012

    Es können nur die zwei Möglichkeiten sein weil nur die beeinflussen wie wird der Mond zu sehen sein. Ich schreibe das hier nicht einfach so ohne mich vorher erkundet zu haben, aber es kann sein das ich was übersehen habe das wegen bin ich für Erklärungen offen.

  199. #199 Viktor
    26. Januar 2012

    Es können nur die zwei Möglichkeiten sein weil nur die beeinflussen wie wird der Mond zu sehen sein. Ich schreibe das hier nicht einfach so ohne mich vorher erkundet zu haben, aber es kann sein das ich was übersehen habe das wegen bin ich für Erklärungen offen.

  200. #200 Bullet
    26. Januar 2012

    @Viktor:

    Ja ich bin mir sicher das es nicht normal ist

    Das ist aber schade. Denn ob du dir sicher bist oder nicht, ist dem Mond völlig wurscht. Und es ist ziemlich normal, daß der Mond sich im Januar so zeigt.

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten warum das so ist:

    Nö.2.Erdachse hat sich deutlich verändert. Genau. Weil man das nur am Mond merkt. Google “Polarstern”.

  201. #201 noch'n Flo
    26. Januar 2012

    @ Viktor:

    Warum folgst Du nicht einfach erst einmal Florians Link (der erklärt Deine Beobachtung nämlich recht gut), bevor Du hier weiter Deine Unwissenheit zur Schau stellst? Etwas nicht zu wissen, ist nicht schlimm. Schlimm ist nur, sich dann nicht richtig zu informieren und stattdessen mit wirren Thesen um sich zu werfen.

  202. #202 Viktor
    26. Januar 2012

    Ok mit der Erdachse hast du schon recht, die muss sich deutlich verändern damit man so eine Veränderung hat, das wäre dann an hang der anderer Sachen bemerkbar (z.b Stern Bild) dann bleibt nur eine Möglichkeit. Aber die Tatsache das es nicht normal ist bleibt, oder kann mir einer sagen warum das normal sein soll?

  203. #203 noch'n Flo
    26. Januar 2012

    @ Viktor:

    oder kann mir einer sagen warum das normal sein soll?

    Zum wiederholten Mal – folge diesem Link!

  204. #204 Alderamin
    26. Januar 2012

    @Viktor

    Die Mondsichel ist immer so geneigt, dass der Mittelpunkt des Halbkreises auf die Sonne hin gerichtet ist, denn das Sonnenlicht verursacht sie ja. Und diese Richtung ist zunächst in etwa die Bahnebene der Planeten, die Ekliptik. Aber die Mondbahn ist 5° gegenüber dieser geneigt. Steht der Mond über der Ekliptik, dann ist die Neigung etwas stärker “nach unten” und die Sichel “liegt” mehr; steht er darunter, dann ist sie etwas weniger steil und die Sichel steht aufrechter. Derzeit steht der Mond über der Ekliptik, wie man heute abend sehr schön an seiner Position oberhalb der Venus erkennen kann (die ziemlich genau in der Ekliptik steht).

    Dazu kommt noch, dass die Ekliptik zu verschiedenen Jahreszeiten verschieden steil am westlichen Horizont steht. Da, wo der Mond jetzt steht, ist sie eher steil, weil er der Sonne derzeit vorausläuft und da steht, wo die Sonne im Frühjahr sein wird. Und im Frühjahr gewinnt die Sonne zügig an Höhe, also geht die Ekliptik nach Norden hin, d.h. sie steht steil über dem Westhorizont. In Summe aus beiden Effekten ergibt sich eine besonders flach liegende Mondsichel.

    Schaut man noch am hellen Tage nach der Sichel, wenn sie im Süden am höchsten steht, dann wird sie aber erwartungsgemäß wie immer senkrecht stehen.

    Dass die Mondbahn noch völlig in Ordnung ist, kann man daran erkennen, dass der Mond heute abend nahe bei der Venus steht und ein paar Tage später nahe bei Jupiter, also in der Ebene der Planetenbahnen (etwas oberhalb, s.o.). Dass die Erdachse noch da ist, wo sie sein soll, kann man daran erkennen, dass die Sonne ihre übliche Bahn im Tageslauf nimmt und abends der Polarstern im Norden ca. 50° hoch über dem Horizont steht.

    Wenn die Erdachse kippen würde, dann würden wir das merken, und zwar ganz heftig, wir werden immerhin mit der Geschwindigkeit eines Düsenjets um die Erdachse gewirbelt. Eine wesentliche Änderung der Richtung würde eine ziemliche Beschleunigung verursachen, da würde alles auf der Erdoberfläche weggewischt und der Ozean ins Landesinnere schwappen. Das ginge auch nur durch eine kosmische Kollision gigantischen Ausmaßes. Das hätten wir bemerkt!

  205. #205 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Viktor: “Aber die Tatsache das es nicht normal ist bleibt, oder kann mir einer sagen warum das normal sein soll? “

    Viktor, DU findest es nicht normal. Das bedeutet nicht, dass es auch unnormal IST. Der Mond verhält sich genau so, wie er es immer tut. Du verstehst nur nicht genug von Astronomie. Schau dir den Link an, den ich dir geschickt habe.

  206. #206 Viktor
    26. Januar 2012

    Ich habe die ganzen Links darüber gelesen und nirgendwo steht das horizontale Lage normal ist, etwas geneigt schon aber nicht horizontal. Kann sein das ich mich da nicht so richtig auskenne aber dumm bin ich auch nicht, und ihr können mir anscheinen auch nicht erklären warum Sichtel so eine Lage hat, nur irgendwelche Kommentaren wegen meines wissens.

  207. #207 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @Viktor: “und ihr können mir anscheinen auch nicht erklären warum Sichtel so eine Lage hat, nur irgendwelche Kommentaren wegen meines wissens. “

    Man könnte das schon erklären. Aber dazu müsste ich dir zuerst so viele andere Grundlagen der Astronomie erklären und dafür fehlt mir schlicht und einfach die Zeit. Warte ein bisschen und ich schreibe irgendwann mal einen eigenen Blogartikel dazu.

    Bis dahin darfst du aber auch gerne selbst probieren, herauszufinden, wie das mit dem Mond ist (im Internet gibt es viele vernünftige Erklärungen dazu). Oder du glaubst halt weiterhin, du wärst der einzige auf der Welt, der bemerkt, dass sich die Bahn des Mondes plötzlich verändert hat…

  208. #208 klauszwingenberger
    26. Januar 2012

    @ Viktor:

    Besser als Alderamin kann man es nicht erklären. . Alderamin hat klargemacht, dass in bestimmten, immer wiederkehrenden Grenzfällen die geometrischen Verhältnisse am Himmel so sind, dass die – untergegangene – Sonne den Mond genau “von unten” beleuchtet. In äquatornäheren Regionen tritt dieser Effekt wegen des etwas anderen Beobachtungswinkels übrigens noch viel öfter auf.

  209. #209 Florian Freistetter
    26. Januar 2012

    @klauszwingenberger: “Besser als Alderamin kann man es nicht erklären. .”

    Ja, das war eine sehr gute Erklärung. Aber Viktor hat ja schon die Erklärung von der verlinkten Seite nicht akzeptiert und dort stand im Wesentlichen das selbe. Ich denke, man müsste mit der Erklärung ganz am Anfang beginnen… aber dafür fehlt mir die Zeit.

    Ein Blogartikel über die Lage der Mondsichel steht aber eh schon länger auf meiner ToDo-Liste…

  210. #210 Bullet
    26. Januar 2012

    Och Viktor:
    So sieht das aus der Ebene der Ekliptik aus.
    Und so von unserem Punkt der erdoberfläche.
    Alles normal. Die feine helle Linie ist der beschienene Teil des Mondes – zur Zeit sehr knapp, weil kurz nach Neumond. reicht das?

  211. #211 Viktor
    26. Januar 2012

    Ok ich warte ab, kann sein das ich unrecht habe, das wegen will ich es einfach genauer wissen. Und im Internet habe ich nichts gefunden was horizontale Lage erklärt, bin schon ganzes Monat auf der Suche, des wegen habe ich das hier geschrieben, ich dachte ihr könnt mir erklären warum das so ist. aber egal ich warte es ab.

  212. #212 Alderamin
    26. Januar 2012

    @Florian

    Du hast das gepostet, während ich am Tippen war. Wobei der Punkt mit der Steilheit der Ekliptik in dem Link fehlt, und der macht wesentlich mehr Effekt aus, als die 5° Neigung der Mondbahn. Die Ekliptik ist immerhin 23,5° gegen den Himmelsäquator geneigt. In Summe kann die Neigung der Mondsichel am Westhorizont also zwischen -5°-23,5° = -28,5° und +5°+23,5° = +28,5°, d.h um 2*28,5° = 57° variieren.

  213. #213 Alderamin
    26. Januar 2012

    @Viktor

    ich dachte ihr könnt mir erklären warum das so ist.

    Ist ja nun passiert, hat mich ne halbe Stunde gekostet. Fragen?

  214. #214 Bullet
    26. Januar 2012

    Und es gibt sogar anschauliche Bilder dazu. (Obwohl mir vorher schon klar war, daß das vergebene Müh ist…)

  215. #215 noch'n Flo
    26. Januar 2012

    @ Viktor:

    das wegen will ich es einfach genauer wissen

    Und warum ignorierst Du dann alle wohlmeinenden Erklärungen hier?

  216. #216 Viktor
    26. Januar 2012

    Ihr habt mich überzeugt))))danke für die mühe. Jetzt weis ich wieder mehr)))

  217. #217 noch'n Flo
    26. Januar 2012

    Die Worte hört ich wohl…

  218. #218 Schmidts Katze
    26. Januar 2012

    Manchmal hat man ein Brett vor dem Kopf.

    Vor ein paar Tagen habe ich einen alten Thread gelesen,der die astronomischen Ortsangaben von Sternen und Sternzeit und sowas behandelt, da hat Florian geschrieben, daß der Winkel Horizont-Polarstern = Breitengrad ist.

    Ich war fest davon überzeugt, der P-Stern steht im Winter höher als im Sommer, und wollte schon nachfragen, als mir nach 45 min Nachdenken auffiel, daß das wohl offensichtlich Quatsch ist, und die Höhe immer gleich ist, und von der Ekliptik unabhängig.

  219. #219 ES
    26. Januar 2012

    hm, sieht man eigentlich am Äquator den Polarstern?

  220. #220 Alderamin
    26. Januar 2012

    @ES

    Ich war noch nie am Äquator, aber wenn man freien Horizont hätte und die Luft sehr klar wäre, würde man den Polarstern dort sehen können. Die Atmosphäre hebt ihn durch Brechung (Refraktion) über den Horizont, ca. 1/2°. Wenn man die Sonne untergehen sieht und sie den Horizont berührt, ist sie auch eigentlich schon weg.

    Neulich berichteten Amateure aus Massachusetts imn Sky & Telescope, sie hätten Omega Centauri (eine Zwerggalaxie) von 42,58° nördlicher Breite aus fotografiert, als sie (rein mathematisch) 10 Bogenminuten unter dem Horizont stand.

  221. #221 Schmidts Katze
    26. Januar 2012

    “hm, sieht man eigentlich am Äquator den Polarstern?”

    Nur im Winter. ^.^

  222. #222 Alderamin
    26. Januar 2012

    @Myself

    Wobei ich oben glatt verpennt habe, dass der Polarstern gar nicht exakt am Himmelspol steht (ist sowieso Zufall, dass er ihm so nahe ist), sondern 3/4° daneben. Wenn ihn die Refraktion am Äquator also nur um 1/2° anhebt, könnte er demnach manchmal unter dem Horizont bleiben.

  223. #223 Eddie Mahry
    29. Januar 2012

    Hallo Florian !

    Da untergegangen wiederhole ich meine Frage an dich :
    Ist eventuell doch eine Erdachsverschiebung erfolgt ?
    Bitte schaut euch 3 Videos YouTube an :

    Erdachsverschiebung – die Beobachtung der Inuit

    WARNING! EARTH TILTING ON AXIS JULY 9 2011 (MIRRORED) -

    Earth Has Shifted on its Axis – proof -

    Gruß
    Eddie Mahry

  224. #224 Eddie Mahry
    29. Januar 2012

    Sorry ist July 9

    Eddie Mahry

  225. #225 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Eddie: “: Ist eventuell doch eine Erdachsverschiebung erfolgt “

    Ja klar. Die Erdachse verschiebt sich und außer ein paar Typen im Internet merkts niemand. Denk doch mal nach, was eine verschobene Erdachse bedeuten würde. KEIN EINZIGER Stern wäre mehr dort, wo er sein sollte, bei allen hätten sich die Koordinaten geändert. Alle Satelliten würden falsche Bahnen fliegen. Meinst du nicht, das würde irgendwem auffallen? Den hunderttausenden (Hobby)Astronomen vielleicht? Abgesehen davon: Es gibt nur eine physikalisch mögliche Methode, wie man die Erdachse in großem Maßstab verschieben kann: Die Kollision mit einem anderen Planeten. Und das hätten wir wohl gemerkt.

    Ansonsten: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/das-verfruhte-ende-der-polarnacht-und-die-astronomische-refraktion.php

  226. #226 Alderamin
    29. Januar 2012

    @Florian

    Der Punkt mit den Satelliten ist gut. Da ja viele Leute Satellitenschüsseln auf Astra ausgerichtet haben, hätten die sofort Bildausfall, wenn die Erdachse sich um mehr als 2-3° ändern würde, weil die geostationäre Bahn über dem Äquator dann nicht mehr geostionär wäre und die Satelliten von der Erde aus gesehen über den TAgesverlauf auf und ab wandern würden. Das Argument werde ich mir merken.

  227. #227 celsus
    29. Januar 2012

    @Eddie
    [quote]Erdachsverschiebung – die Beobachtung der Inuit[/quote]

    Stichwort Klimawandel. Das Eis taut, damit verändert sich die Höhe des Horizonts.

  228. #228 Alderamin
    29. Januar 2012

    @celsus

    Blödsinn, wie soll das funktionieren?

  229. #229 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @celsus: Wie das mit der Sonne in Grönland war, beschreibt der Link in meinem letzten Kommentar.

  230. #230 Eddie Mahry
    29. Januar 2012

    Florian,danke für die Antwort.
    Also,wenn du wirklich die Videos angesehen hast,dann ist zusammenfassend zu sagen: die Erdachse hat sich nicht verschoben,aber die Höhe des Eises ist geschmolzen und darum geht die Sonne auf einem anderen Punkt auf. Ich hoffe,ich habe das so richtig verstanden.
    Eddie Mahry

  231. #231 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Eddie Mahry: “die Erdachse hat sich nicht verschoben,aber die Höhe des Eises ist geschmolzen und darum geht die Sonne auf einem anderen Punkt auf. “

    Nein hast du nicht. Du hättest einfach den Link anklicken können den ich dir genannt habe. Den hier: Da ist genau erklärt, wie das war (mit dem Eis hat es nichts zu tun): http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/das-verfruhte-ende-der-polarnacht-und-die-astronomische-refraktion.php

  232. #232 Eddie Mahry
    29. Januar 2012

    Hallo Florian !

    Danke.
    Aha,,also kommt noch die Refraktion hinzu, dann habe ich es richtig verstanden.
    Nun ist aller klar ! Dem Himmel sei dank,
    kein Weltuntergang !

    Eddie Mahry

  233. #233 Hansen
    22. Februar 2012

    Es gab doch schon etliche Polsprünge , der letzte vor 700.000 Jahren. Man sagt, der nächste sei sogar überfällig.

    Man sagt dagegen, so ein Sprung dauert 1000 Jahre, sei allmählich. Wer hat das denn gesehen?

    Fakt ist: Man berechnet das NUR aufgrund der letzten Bewegungen des magnetischen Pols der letzten paar Jahrhunderte, wo man das messen begann.
    Das heisst, wenn man es genau nimmt, muss man sich eingestehen,dass der Magnetpol seit Jahren sich immer schneller bewegt.
    Das kann also durchaus plötzlich geschehen, wenn zB der kosmische Stress ab 2013 (Sonnenwinde und Supernova am galaktischen Zentrum) zunimmt (das Magnetfeld wird dann geschwächt und bewegt sich weiter). Ich erwarte vorher einen Prozess starker Klimaveränderungen, inkl. Erdbeben und Vulkanen der mit diesem kosmischen Stress einher geht und dann erst kommt der Sprung (2017?).

    Evtl. kann man das mal abwarten . Dann bin ich gespannt, wer vor Demut in die Knie geht. Grins. Aber vermutlich wird der Stress in der Zivilisation bis dahin uns viel mehr Probleme bereiten, als dass es noch um irgendwelche Attitüden ginge.
    Wollts nur erwähnt haben.
    besten Gruß!

  234. #234 Hansen
    22. Februar 2012

    ps nicht das Magnet”feld” bewegt sich weiter , sondern der Pol-… natürlich (nur für den Fall )

    Wie der geogr. Pol sich ändern kann ist mir ein Rätsel, wir werden wohl abwarten müssen. ich finde es spannend.

  235. #235 Hans
    22. Februar 2012

    Kosmischer Stress? So ein Blödsinn!

  236. #236 Alderamin
    22. Februar 2012

    @Hansen

    Es gab doch schon etliche Polsprünge , der letzte vor 700.000 Jahren. Man sagt, der nächste sei sogar überfällig.

    Man sagt dagegen, so ein Sprung dauert 1000 Jahre, sei allmählich. Wer hat das denn gesehen?

    Wer hat denn gesehen, dass der letzte vor 700 000 Jahren stattfand? Hatte der Homo Erectus schon einen Kompass und hat uns den Wechsel mit Jahreszahl als Höhlenmalerei hinterlassen?

    Oder hat man nicht eher den Wechsel der Richtung anhand von Magnetisierungen im Gestein abgelesen und dabei auch die Zeitdauer des gesamten Vorgangs?

  237. #237 Florian Freistetter
    22. Februar 2012

    @Hansen: “Wer hat das denn gesehen? Fakt ist: Man berechnet das NUR aufgrund der letzten Bewegungen des magnetischen Pols der letzten paar Jahrhunderte, wo man das messen begann.”

    Fakt ist: Überprüf deine Fakten! Die Dauer eines Polsprungs kann man aus den geologischen Proben direkt sehen.

    “Ich erwarte vorher einen Prozess starker Klimaveränderungen, inkl. Erdbeben und Vulkanen der mit diesem kosmischen Stress einher geht und dann erst kommt der Sprung”

    Warum soll das eine was mit dem anderen zu tun haben?

    “Wollts nur erwähnt haben. besten Gruß! “

    Hast du ja jetzt. War leider trotzdem Unsinn. Das nächste Mal ein wenig informieren und nicht einfach nur den Unsinn nachplappern, den man bei YouTube so hört.

  238. #238 Hans
    22. Februar 2012

    @Hansen: Florian Freistetter, Harald Lesch und viele andere haben es zwar schon sehr verständlich beschrieben. Hier noch ein paar zusätzliche Links zum Thema. Es wird KEINEN Polsprung geben. Dein “kosmischer Stress” wird keinen von uns “vor Demut in die Knie zwingen”. Du brauchst nicht in Angst herwarten, Du kannst Dich informieren und wieder aufatmen und frohen Mutes weiterleben!

    http://pseudoastro.wordpress.com/2009/01/29/planet-x-and-2012-the-pole-shift-magnetic-explained-and-debunked/

    http://www.2012hoax.org/magnetic-pole-shift

    http://donotbelieve2012.com/welcome/pole-shift-2012-science

  239. #240 hansen
    23. Februar 2012

    hmmm, es sei erlaubt auch gegenteilige Thesen anzubringen, gell?
    es gibt russische Wissenschaftler, die meinen, dass ein Polsprung wesentlich schneller geschehen kann, als wie es andere meinen.
    Ja, ich habe das alles gelesen, aber wer tut das nicht (von euch?), die Klimaveränderungen sollen deshalb geschehen , weil es einen Zusammenhang zwischen Klima und Sonnenwinde/Magnetfeld gibt, so weit ich das verstanden habe

    nun ja, schlage vor, in 5 Jahren unterhalten wir uns da noch mal drüber, also im Sinne: einfach mal abwarten

  240. #241 Homer S
    23. Februar 2012

    @hansen

    “hmmm, es sei erlaubt auch gegenteilige Thesen anzubringen, gell?
    es gibt russische Wissenschaftler, die meinen, dass ein Polsprung wesentlich schneller geschehen kann, als wie es andere meinen.”

    Dazu gibt es doch auch bestimmt Quellen ?

    “Ja, ich habe das alles gelesen, aber wer tut das nicht (von euch?), die Klimaveränderungen sollen deshalb geschehen , weil es einen Zusammenhang zwischen Klima und Sonnenwinde/Magnetfeld gibt, so weit ich das verstanden habe”

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

  241. #242 Hansen
    23. Februar 2012

    das mit der Demut nehm ich zurück

    es schien mir nur sehr kirchich, wie man sich so sicher fühlt, dass es so sei

  242. #243 Hansen
    23. Februar 2012

    Sensationeller Link, jawohl es gibt eine Quelle:
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/geowissenschaft/tid-19780/magnetfeld-der-erde-die-schleichende-umkehr_aid_549980.html

    “Innerhalb eines Monats”
    So, also ich weiss nicht. Ich bin da halt der Ansicht, dass das zumindest ins Kalkül gezogen werden “kann!”.

    Wäre das nicht wissenschaftlich, die Thesen einfach beisammen zu stellen und den Schluß, also die Aussage was SEIN WIRD, nicht zu dick aufzutragen?
    Wenn ich ehrlich bin, stört mich diese Einseitigkeit. Und nichts anderes.

    Aber ich will auch keine Angst schüren, ich denke, die Atmosphäre der Erde wird für eine gewisse Zeit uns vor den Sonnenwinden schützen können.

  243. #244 Hansen
    23. Februar 2012

    ps ich habe noch andere Artikel gelesen, habe aber leider die Links nicht mehr

  244. #245 Homer S
    23. Februar 2012

    “Allerdings weisen die Forscher um Bogue auch daraufhin, dass es möglicherweise noch eine andere Erklärung für die Messwerte gibt: “Es könnte sich auch um einen Ausbruch von rapider Beschleunigung gehandelt haben, wie sie die für gewöhnlich gleichförmige Bewegung des Magnetfelds unterbrochen hatte”, zitiert der “NewsScietist”. Auch andere Forscher weisen daraufhin, dass es sich auch um ein lokal begrenztes statt ein globales Ereignisse gehandelt haben könnte.”

    http://www.karstenuwe.com/forscher-finden-weiteren-hinweis-fur-spontanen-polsprung-der-erde.html

    “Aber auch jetzt sind nicht alle Geophysiker davon überzeugt, dass es tatsächlich derart rasante Umpolungen gab. Peter Olson von der Johns Hopkins University in Baltimore beispielsweise sieht darin eher Hinweise auf schnelle lokale Störungen des Magnetfelds. Nur ein unabhängiger Nachweis der raschen Magnetfelddrehung in anderen Weltgegenden könnte belegen, dass es sich tatsächlich um ein globales Phänomen gehandelt hat. ”

    http://www.karstenuwe.com/forscher-finden-weiteren-hinweis-fur-spontanen-polsprung-der-erde.html

  245. #246 Florian Freistetter
    24. Februar 2012

    @hansen: “es gibt russische Wissenschaftler, die meinen, dass ein Polsprung wesentlich schneller geschehen kann, als wie es andere meinen.

    Das waren keine Russen sondern Amerikaner. Und wenn der Polsprung schneller stattfindet: So what? Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/2012-der-spontane-polsprung-und-die-sonnenaktivitat-immer-noch-kein-weltuntergang.php

    “die Klimaveränderungen sollen deshalb geschehen , weil es einen Zusammenhang zwischen Klima und Sonnenwinde/Magnetfeld gibt, so weit ich das verstanden habe”

    Stimmt halt nur nicht: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

  246. #247 Kallewirsch
    24. Februar 2012

    Ich erwarte vorher einen Prozess starker Klimaveränderungen, inkl. Erdbeben und Vulkanen der mit diesem kosmischen Stress einher geht und dann erst kommt der Sprung (2017?).

    Darf ich dich beim Wort nehmen? 2017 – also. Und was, wenn mein Kompass mit seiner Nordspitze dann immer noch grob in Richtung Skandinavien zeigt?

  247. #248 Josip
    3. März 2012

    Können Sie mir folgende Anomalien der Planeten bestätigen oder widerlegen
    ab der ungefähr 10. Minute, danke!

  248. #249 Florian Freistetter
    3. März 2012

    @Josip: Wenn du was wissen willst, dann stell vernünftige Fragen. Wenn es um ein Video geht (du hast keinen Link mitgeschickt), dann sag mir bitte, was in diesem Video gesagt wird und was ich bestätigen/widerlegen soll (ich hab nicht die Zeit mir dauernd Videos anzusehen). Abgesehen davon: Die Welt geht nicht unter es gibt keine irgendwie gearteten Anomalien bei den Planeten: http://2012faq.de

  249. #250 Josip
    3. März 2012

    Hoppla, habs eigentlich nachgeschickt, kam nicht an:

    Das ist halt äusserst kohärent zum Thema eines möglichen Polsprungs in naher Zukunft. Sogar die Klimaerwärmung wird damit erklärbar.
    Das ganze Sonnensystem scheint davon beeinflusst, ausgehend von der Sonnenaktivität.

  250. #251 Josip
    3. März 2012

    Also ab der 8. Minute, das in Worte jetzt nachzuerzählen , also es geht nur bis etwa 14 . Minute.
    Der Ton ist schlecht, aber ich konnts verstehen.
    Es geht um Sonne, die ihr Magnetfeld vergrösserte, und auch bei den anderen Planeten wurden Veränderungen festgestellt, so soll bei Jupiter zB ein Streifen in seiner Atmosphäre verschwunden sein, beim Mars sich Wolken bilden und das geht weiter über alle Planeten.

  251. #252 Josip
    3. März 2012

    Der mann sagt da auch, dass die meisten Wissenschaftler das klein reden und nicht wahrhaben wollen… und suggerieren, es würde nichts passieren, hmmmm.

  252. #253 Florian Freistetter
    3. März 2012

    @Josip: “Das ganze Sonnensystem scheint davon beeinflusst, ausgehend von der Sonnenaktivität. “

    Wie ich schon sagte: es gibt KEINE Anomalien bei den Planeten. Siehe hier: http://blogs.discovermagazine.com/badastronomy/2007/04/29/is-global-warming-solar-induced/

    Es gibt auch keinen Polsprung: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/es-wird-2012-keinen-polsprung-geben.php

  253. #254 Florian Freistetter
    3. März 2012

    @Josip: “Der mann sagt da auch, dass die meisten Wissenschaftler das klein reden und nicht wahrhaben wollen… und suggerieren, es würde nichts passieren, hmmmm. “

    Genau, glaub dem Mann aus dem YouTube-Video, der dir sagt, das du ihm glauben sollst. Ich, der böse, kleinredende Wissenschaftler sage jedenfalls klipp und klar, dass du mir NICHT glauben sollst. Denke selbst! Überprüfe die Informationen! Hab hier beschrieben wie das geht: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

    Oder glaub halt weiter irgendwelchen YouTube-Videos. Ist deine Sache.

  254. #255 Alderamin
    3. März 2012

    @Josip

    Der Typ redet eine Menge Blödsinn und hat ein paar Sachen irgendwo aufgeschnappt.

    Der Reihe nach:
    Aktivität der Sonne: die geht halbregelmäßig ca. alle 11 Jahre rauf und runter mit dem Sonnenfleckzyklus, und der hängt damit zusammen, wie sich in der Sonnenatmosphäre die Magnetfelder verdrehen. Dass die Aktivität in kurzer Zeit um was-weiß-ich-wieviele Prozent zunimmt ist also normal, wenn es auf das Maximum zu geht. Auch sind nicht alle Maxima gleich stark. In den 60er-Jahren waren sie stärker als heute, der aktuelle und möglicherweise auch der kommende werden eher schwach ausfallen. Bei starken Maxima schmeißt die Sonne öfters elektrisch geladene Teilchen in den Weltraum, die bei uns Polarlichter auslösen können.

    Mondatmosphäre: der Mond hat keine Atmosphäre und schon gar keine Wolken. Es schwirren lediglich ein paar Atome über dem Mond herum, die von den Teilchen der Sonne aus dem Boden geschlagen werden, darunter auch Natrium. Wenn die Sonne aktiver ist, mag das auch mit der schwankenden Aktivität mal zu- oder abnehmen.

    Die Geschichte mit dem abgebrochenen Spiegel bei der Mondsonde habe ich noch nie gehört, vermutlich frei erfunden. Leider nennt er die Sonde nicht, sonst könnte man es ja leicht nachprüfen.

    Mars: Dass auf dem Mars im Sommer die Polkappen abschmelzen, ist normal und liegt daran, dass es im Sommer wärmer ist :-) Die bestehen zum größten Teil aus gefrorenem Kohlendioxid aus der Atmosphäre, das bei Erwärmung wieder in die Atmosphäre sublimiert (sich in Gas verwandelt). Die Bilder zeigen genau so einen Zeitraum zwischen Oktober 1996 und März 1997. Natürlich finden die Marsjahreszeiten zu ganz anderen Zeiten als bei uns statt und das Marsjahr ist auch fast doppelt so lang wie das Erdjahr, also dauern die Jahreszeiten auch doppelt so lange.
    Wolken auf dem Mars sind schon lange bekannt und nichts besonderes, denn er hat eine Atmosphäre und auch Wasser (wenn auch kein flüssiges).

    Saturn: der Saturn hat eine innere Wärmequelle, wie auch der Jupiter, die sich durch fortwährende Kompression seiner Atmosphäre ergibt (Kelvin-Helmholtz-Effekt). Nix besonderes. Der Saturn hat auch Polarlichter, weil er ein Magnetfeld hat. Auch nix aufregendes. Und es gibt auch schon mal einen auffälligen Sturm. Saturn besteht komplett aus Gas, hat eine innere Wärmequelle, eine große Achsenneigung, eine schnelle Rotation, das alles hat Einfluss auf sein Wetter.

    Jupiter: Leider kann man die Schrift nicht lesen, aber von einem Anstieg der Temperatur auf Jupiter um 5,6 Grad finde ich Internet nix, und das Magnetfeld hat sich keinesfalls verdoppelt, wie soll das gehen? Im =>Wikipedia-Artikel dazu steht:

    No changes in its strength or structure have been observed since the first measurements were taken by the Pioneer spacecraft in the mid-1970s.

    Der Planet strahlt nicht in einem helleren Licht, das ist gelogen – er reflektiert einfach das Sonnenlicht, dann würde es bei uns ja auch heller, und alle anderen Planeten ebenso. Er hat ein Magnetfeld, ja (wenn das mit “Aura” gemeint ist) und Polarlichter, ist lange bekannt, und ja, es verschwand ein Streifen, das ist ein Wetterphänomen, es hatte sich eine hellere Wolkenschicht oberhalb des dunkleren Streifens gebildet. Jupiter besteht nämlich überwiegend aus Gas und hat, wie Saturn, auch ein Wetter.

    Neptun: Da war erst eine Sonde (Voyager 2), ob sich das Magnetfeld seitdem verändert hat, kann niemand gemessen haben (er hat ja auch “keine genauen Zahlen”, wen wundert’s). Allerdings wäre das auch nicht zu erwarten, der Dynamo-Mechanismus kann ja nicht einfach mal die doppelte Feldstärke generieren. Unfug. Auch Neptun ist nicht heller geworden (das soll er mal belegen; ein wenig schwankt die Helligkeit nur, weil sich die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne mal näher, mal weiter von ihm entfernt befindet, was für alle anderen Planeten natürlich auch zutrifft).

    Uranus: ähnelt Neptun in Größe und Zusammensetzung, das heißt aber nicht, dass Veränderungen auf dem einen zu Veränderungen auf dem anderen führen. Da ist sehr viel leerer Raum zwischen. Uranus’ Achse liegt auf der Seite, der hat dadurch ganz andere (jahreszeitliche) Effekte als Neptun mit seiner aufrechten Achse. Die magnetischen Pole dieser Planeten wandern nicht, wo hat er das bloß wieder her? Da der Kerl ja einfach nur behauptet und nichts belegt, kann man dies getrost als freie Erfindungen betrachten.

    Pluto: war kürzlich in größter Sonnennähe, seine Bahn ist relativ elliptisch, er war der Sonne näher als Neptun. Da ist es nicht verwunderlich, dass er ein wenig wärmer geworden ist, denn seine einzige Wärmequelle ist die Sonne. Jetzt entfernt er sich langsam wieder, aber bei einer Umlaufzeit von rund 250 Jahren passieren solche Temperaturänderungen nicht von jetzt auf gleich und hängen zeitlich auch ein wenig hinterher. Bei uns ist es ja auch nicht Ende Juni am wärmsten, wenn die Sonne am höchsten steht, sondern Ende Juli/Anfang August.

    Also, teilweise unzusammenhängende wahre Dinge vermischt mit komplettem Blödsinn, in einen neuen Zusammenhang gebracht. So what?

  255. #256 Alderamin
    3. März 2012

    Nochmal zu dem abgebrochenen Spiegel: möglicherweise meint er der Phoenix-Lander. Der ist allerdings in der Nähe des Mars-Nordpols gelandet. Als es am Ende der geplanten Mission gegen Winter dort kälter wurde, riss, wie erwartet, die Verbindung ab, weil die interne Heizung nicht mehr ausreichte und die Solarzellen beim niedrigeren Sonnenstand nicht mehr genug Strom für selbige lieferten. Danach wurde die Sonde vermutlich von Eis eingeschlossen. Im Frühjahr hat man dennoch einfach mal versucht, ob sie nochmal antwortet, was aber nicht der Fall war. Eine Aufnahme des Mars Climate Orbiter zeigte dann, dass =>offensichtlich ein Sonnensegel abgebrochen war unter der Eislast.

    Soviel zur Glaubhaftigkeit dieses Herrn im Video.

  256. #257 rolak
    3. März 2012

    <

    Schönen Dank Alderamin, war einige Zeit off und wollte gerade mit dem geplanten Zerpflücken anfangen, als mich ein vorsichtiger Blick in den Refresh…

    /Glaubwürdigkeit/ Hmmm, nicht glaubwürdig ist auf jeden Fall, was er sagt — aber er selbst kann es ja durchaus ernst meinen und das auch glaubwürdig rüberbringen. Weswegen bei solchen Menschen auch die eingebauten, sonst mehr oder weniger laut Alarm schla­gen­den (Lüge|Wahrheit)-Detektoren keine Hilfe sind – die letzte Verteidigungslinie, wenn das Wissen (wie leider sehr oft) des Zuhörers nicht ausreicht.
    Das ist wie mit Menschen, die eine mystische Erfahrung oder sonst ein halluzinationsartiges Erleben mitgemacht haben: Die sagen die Wahrheit, nur hat das Gesehene nur selten ein wenig (im Falle des Bewußtwerdens subliminal wahrgenommener Daten) mit der Außen­welt, immer aber viel mit der Innenwelt zu tun. Eine dahingehende Interpretation oder gar Bewertung würde ich allerdings lieber Fachkräfte erledigen lassen.

  257. #258 jaci27
    4. März 2012

    vivos bauen aber auch Bunker, und irgendwo habe ich auch gelesen das sogar italiener einen bunker in yucatan gebaut haben um sich zu schützen …. warum bauen die wenn nix passiert?

    liebe Grüße

  258. #259 Florian Freistetter
    4. März 2012

    @jaci27: “irgendwo habe ich auch gelesen das sogar italiener einen bunker in yucatan gebaut haben”

    Warum sollen Italiener einen Bunker in Mexiko bauen? Nicht alles, was man “irgendwo liest, muss auch richtig sein. Weisst du, es gibt so etwas wie Zivilschutz. Jedes Land kümmert sich darum, die Bevölkerung im Fall eines Notfalls zu schützen. Das können Erdbeben sein, Überschwemmungen, etc. Naturkatastrophen gab es immer und gibt es immer. Deswegen baut man natürlich auch Bunker und Notfalllager und so weiter. Das hat man schon immer gemacht und macht das auch immer wieder. Nicht nur 2012.
    Die meisten Geschichten die du über 2012 & Bunker hörst, sind schlicht und einfach Unsinn: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/2012-und-der-mysteriose-bunker-in-norwegen.php Die Welt geht nicht unter! http://2012faq.de

  259. #260 Alderamin
    4. März 2012

    @jaci27

    Italiener haben in Yucatan einen Bunker gebaut???

    Bitte Quelle angeben.

    Und vor was soll ein Bunker schützen? Vor dem Weltuntergang? Wie soll das gehen?

  260. #261 Wurgl
    4. März 2012

    @Alderamin: http://m.ftd.de/artikel/60147154.xml?v=2.0

    Ende vorletzter Absatz.

  261. #262 jaci27
    4. März 2012

    Mexikanischen Medienberichten zufolge hat eine Gruppe von Italienern auf der Halbinsel Yucatán sogar einen Bunker gebaut, um vor dem Weltuntergang geschützt zu sein.

    hatt ich glaube mal auf N-Tv gelesen….

    danke dir das du so schnell geantwortet hast, aber das die, die Menschen so verrückt damit machen find ich echt traurig… man macht sich ja auch nen Kopf habe selbst ein Kind und fand es sehr erschreckend was man alles so lesen kann und was es alles für videos darüber gibt…

  262. #263 Florian Freistetter
    4. März 2012

    @jaci27: “Mexikanischen Medienberichten zufolge hat eine Gruppe von Italienern auf der Halbinsel Yucatán sogar einen Bunker gebaut, um vor dem Weltuntergang geschützt zu sein. “

    Lass dich nicht von dem ängstigen, was irgendwelche Spinner treiben. Lies mal das hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

  263. #264 Alderamin
    4. März 2012

    Scheint wohl so was wie eine Sekte zu sein. Wenn sie für so einen Quatsch Geld ausgeben – ihre Sache.

    Die sind auch nicht schlauer als wir. Eher im Gegenteil.

  264. #265 Klaus
    4. März 2012

    Wie wärs mit Dokumentationen, um es an den Augenzeugen festzumachen:

    oder http://www.youtube.com/watch?v=L0KJhPTZVRw

    es ist eine Theorie, dass die Augenzeugen sich geirrt haben. Man unterstellt es ihnen, weil die Regierung auch prima dafür gesorgt hat, dass alle Beweise verschwinden.
    Es ist nun einmal so, dass vieles für diese Sache spricht. Und nur dass man es selbst nicht prüfen kann, macht es schwierig, dem zu folgen.

  265. #266 Florian Freistetter
    4. März 2012

    @Klaus: Nochmal: YouTube-Videos und Augenzeugenberichte sind keine ausreichenden Belege für die Existenz außerirdischer Raumschiffe (in dem Link aus dem letzten Kommentar hab ich erklärt, warum). Aber ok, wenn du schon mit der bösen Regierung argumentierst, die alles unterdrückt und vertuscht, dann macht es wohl keinen Sinn, mit dir zu diskutieren.

  266. #267 yxidus
    18. März 2012

    Naja, dann beweist deine Existenz doch den Polsprung. Von wegen höhere Mutationsrate. Oder wurdest du etwa in Prypjat geboren?

  267. #268 para
    18. März 2012

    Naja, dann beweist deine Existenz doch den Polsprung. Von wegen höhere Mutationsrate.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

  268. #269 catweasle
    19. Mai 2012

    Weiß nicht. Es gibt Leute, die mir erzählt haben, und die schon Jahrzehnte lang in der gleichen Wohnung leben und öfter aus dem Fenster schauen, dass die Sonne nicht mehr genau da aufgeht, wo sie vor Jahren aufgegangen ist, d.h. man sah sie an einem bestimmten Punkt das Daches aufsteigen und jetzt sit man nur noch einen Teil der Corona. Fakt ist, diese Leute sind zwar alt, aber durchaus glaubwürdig. Darunter sind ein Beamter und ein Astrophysiker. Denkt was ihr wollt.

  269. #270 Basilius
    19. Mai 2012

    @catweasle
    Das verstehe ich nicht ganz. Wo ist da das Problem? Und was hat das mit dem vermeintlichen Polsprung zu tun?
    Es ist völlig normal, daß die Sonne im Laufe eines Jahres von der Erde aus betrachtet wandert. Du wirst die Sonne nur an zwei Tagen im Jahr exakt am selben Punkt aufgehen sehen. Das war aber schon immer so.
    Weiß das Dein Beamter nicht? Der Astrophysiker weiß das ganz bestimmt. Vielleicht hat er irgendwas anderes gemeint?

  270. #271 Quacki
    19. Mai 2012

    Fakt ist, dass ich die Sonne nicht da untergehen sehe, wo sie vor kurzem (ca. eine bis zwei Wochen her) noch untergegangen ist. Soll ich mir deshalb Sorgen machen? Ich bin sogar noch glaubwürdiger (jung und erste Hand).

  271. #272 Unwissend
    19. Mai 2012

    Tja wenn es nicht so wäre würde ich mir langsam sorgen machen ….

  272. #273 Alderamin
    19. Mai 2012

    Quacki·
    19.05.12 · 15:17 Uhr

    Fakt ist, dass ich die Sonne nicht da untergehen sehe, wo sie vor kurzem (ca. eine bis zwei Wochen her) noch untergegangen ist. Soll ich mir deshalb Sorgen machen? Ich bin sogar noch glaubwürdiger (jung und erste Hand).

    Schon mal gehört, dass es “Wintersonnenwende” und “Sommersonnenwende” heißt? Was mag’ wohl damit gemeint sein?

    Seltsam, wir haben die Jahreszeiten und den Sonnenstand in der Grundschule gelernt. Scheint wohl nicht mehr Standard zu sein, ts ts.

  273. #274 Lulu I
    19. Mai 2012

    @Alderamin

    Seltsam, wir haben die Jahreszeiten und den Sonnenstand in der Grundschule gelernt. Scheint wohl nicht mehr Standard zu sein, ts ts.

    Doch, doch! Meine Tochter hat es in 3. oder 4. gelernt. Das ist eher dem momentanen Schulsystem anzulasten, dass viele es nicht wissen: die Lehrer erzählen den Kindern etwas, malen vielleicht noch eine Skizze an die Tafel und dann gibt es eine Arbeit darüber. Wer es da nicht weiß, hat eine schlechte Note… und wird es in den meisten Fällen auch weiterhin nicht wissen.

  274. #275 Quacki
    19. Mai 2012

    Schon mal gehört, dass es “Wintersonnenwende” und “Sommersonnenwende” heißt? Was mag’ wohl damit gemeint sein?

    Ganz klarer Fall: Im Sommer läuft die Sonne in die eine Richtung, bis sie wenden muss. Das geht bis in den Winter, wo sie nochmal umdreht, und dann immer so weiter. Das erklärt natürlich auch, fällt mir jetzt zufällig ein, warum sie woanders aufgeht, nämlich auf der anderen Seite von der Erde. Sie muss ja jetzt andersrum!

  275. #276 Flosch
    19. Mai 2012

    @Quacki

    Das mit der anderen Seite der Erde habe ich zwar nicht ganz verstanden, aber dass die Sonne im Winter zur gleichen Tageszeit woanders steht als im Sommer, ist völlig normal und liegt u. a. an der um 23,5° zur Ekliptik geneigten Erdachse, wodurch auch die Jahreszeiten entstehen.

    Wenn man über das Jahr hinweg zur gleichen Tageszeit vom gleichen Standort aus ein Bild von der Sonne macht und hinterher alle Fotos übereinanderlegt, ergibt sich – tadaa! – die Figur einer Acht, welche schön die scheinbare Himmelswanderung der Sonne innerhalb eines Jahres zeigt.

    Diese Figur nennt man “Analemma” (kannst ja mal danach googlen). Wie stark die Acht geneigt ist, hängt davon ab, wo man sich auf der Erde befindet, aber es wird immer eine Art Acht sein.

    Winter- und Sommersonnenwende sind seit Jahrtausenden bekannt (Die Figur des Analemmas seit Jahrhunderten). Wenn auf einmal ein paar Halbgescheite merken, dass die Sonne im Winter nicht an der gleichen Stelle wie im Sommer aufgeht und wider besseren Wissens “Polsprung!” schreien, lass’ Dich davon nicht anstecken, sondern informier’ Dich ganz in Ruhe, was wirklich dahintersteckt.

  276. #277 Florian Freistetter
    29. Juni 2012

    Tut mir leid, ich hab die gesamte Diskussion in den Spam-Ordner verschoben. Aber eine gewisse Kommentatorin hat mir mit juristischen Schritten gedroht, sollte ich es nicht tun. Sie sei eine Person des öffentlichen Lebens und fühle sich diffamiert (sie konnte leider nicht anonym kommentieren, weil sie das SB-Formular zum Eingeben ihres echten Namen genötigt hat).

    Ist natürlich alles Unfug, aber da ich nur ich bin und keine große Zeitung o.Ä. kann ich mir so eine juristische Auseinandersetzung (und in diesem Fall hätte man wirklich damit rechnen müssen, dass so etwas kommt) rein finanziell nicht leisten, selbst wenn ich am Ende natürlich gewinnen würde.

    Ich würde euch also bitten, das Thema jetzt fallen zu lassen. Immerhin haben wir nun wieder einmal gesehen, was passiert, wenn den Esoterikern die Argumente ausgehen…

  277. #278 Bullet
    29. Juni 2012

    *facepalm*

  278. #279 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    Sie sei eine Person des öffentlichen Lebens und fühle sich diffamiert

    1. ist sie nicht, wäre sie nur gerne
    2. hat sie selber sehr schön hinbekommen

    Aber mal Klartext: sie hat geglaubt, durch das Kommentieren auf einer Wissenschaftsseite ihr Buch promoten zu können, hat dann gemerkt, dass sie sich (und der Nennung ihres Klarnamens) damit einen Bärendienst erwiesen hat, und dann in Panik die Anwaltskarte gezogen. Eigentlich schade, dass Du Dich von so jemandem einschüchtern lässt. Eine Klage dieser Dame wäre nicht einmal ansatzweise in die Nähe eines Gerichtssaales gekommen.

  279. #280 Florian Freistetter
    29. Juni 2012

    @noch’n Flo: “Eigentlich schade, dass Du Dich von so jemandem einschüchtern lässt. Eine Klage dieser Dame wäre nicht einmal ansatzweise in die Nähe eines Gerichtssaales gekommen. “

    Ja, ich finde es auch schade. Aber ich bin nun mal leider nicht reich. Ich verdiene als selbständiger Blogger gerade mal genug, dass es so eben für mich reicht. Irgendwelche extra Ausgaben kann ich mir schlicht und einfach nicht leisten. Auch wenn jedes Gericht hier klar entscheiden würde, dass hier nicht vorgefallen ist, würden trotzdem diverse Anwälte erstmal diverse Briefe schreiben müssen und würden sich das bezahlen lassen. Und das Geld dafür habe ich schlicht und einfach nicht. Es ist schade, aber es ist so.

    Mal sehen, vielleicht rezensiere ich aber nochmal das nette Buch, um das es hier immer gegangen ist….

  280. #281 Lulu I
    29. Juni 2012

    Erinnert mich an den Shitstorm, den vor einiger Zeit ein gewisser Herr (Möchtegern)Schriftsteller losgetreten hat.

  281. #282 Bullet
    29. Juni 2012

    @FF:

    Mal sehen, vielleicht rezensiere ich aber nochmal das nette Buch, um das es hier immer gegangen ist….

    Diese Maßnahme kann ich nur unterstützen. Und wie das mit den unbequemen Rezensionen ist, hat ja der Herr Autor, auf den Lulu anspielt, auch erfahren.

  282. #283 Adent
    29. Juni 2012

    @Florian
    Hmm, würde eine objektive Rezension nicht das gleiche Schicksal erleiden? Wenn man ein solches Buch wirklich ernsthaft rezensiert würde es so dermaßen ….., dass dann wieder die Anwaltskarte gezogen werden könnte, zwar wieder ohne sachliche Begründung aber würdest du in dem Fall auch zurückziehen? Ich finde es eine Unverschämtheit, dass Möchtegernautoren (keine Namen) hundsmiserable Bücher schreiben und wenn man dies sachlich kritisiert, sie mit Anwalt drohen und man dann auch noch erstmal was bezahlen muss, um die Sache zu klären.
    Wer hier gemeint ist, hat sich mit dieser armseeligen Vorgehensweise endgültig als nicht soziales Mitglied unserer Gesellschaft geoutet.
    No Respekt for that!

  283. #284 Florian Freistetter
    29. Juni 2012

    @Bullet: “Diese Maßnahme kann ich nur unterstützen. Und wie das mit den unbequemen Rezensionen ist, hat ja der Herr Autor, auf den Lulu anspielt, auch erfahren. “

    Allerdings habe ich noch Hemmung, Geld für dieses Zeugs auszugeben… Mal sehen

  284. #285 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    @ FF:

    Stimme Bullet zu, die Rezension gehört ganz dringend auf die to do-Liste.

  285. #286 Lulu I
    29. Juni 2012

    Der Herr Autor hat sich dennoch etwas geschickter angestellt: er hat wenigstens seine Freunde rezensieren lassen.

  286. #287 Florian Freistetter
    29. Juni 2012

    @Adent: “Wenn man ein solches Buch wirklich ernsthaft rezensiert würde es so dermaßen ….., dass dann wieder die Anwaltskarte gezogen werden könnte, zwar wieder ohne sachliche Begründung aber würdest du in dem Fall auch zurückziehen?

    Da wäre die Sache wesentlich übersichtlicher. Hier gings ja um die Kommentare. DIe wurden von nem Dutzend Leuten geschrieben und es gab ein paar hundert davon. Da hätte man dann über jeden einzelnen diskutieren und juristisch drüber streiten können. Wenn ich eine Rezension schreibe, in der ich sachlich die Fehler der These aufliste, dann ist hier wesentlich leichter zu zeigen, dass nix strafrechtlich relevantes vorliegt.

  287. #288 Florian Freistetter
    29. Juni 2012

    @noch ‘n Flo: “die Rezension gehört ganz dringend auf die to do-Liste”

    Ja, wie gesagt – mal sehen. Im Gegensatz zu Leuten wie Broers & Co fehlt hier ja doch die nötige Fallhöhe. Die Autorin kennt ja tatsächlich niemand. Ich überlege noch, ob der Aufwand sich wirklich lohnen würde.

  288. #289 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Allerdings habe ich noch Hemmung, Geld für dieses Zeugs auszugeben… Mal sehen

    Hmm. Ist da nicht auf Wikimedia ein PDF davon abgelegt?

  289. #290 Adent
    29. Juni 2012

    @Florian
    Ok, das ist einzusehen, allerdings dürfte dann die Rezension nicht kommentiert werden ;-).

  290. #291 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Wenn ich eine Rezension schreibe, in der ich sachlich die Fehler der These aufliste, dann ist hier wesentlich leichter zu zeigen, dass nix strafrechtlich relevantes vorliegt.

    Ausserdem dürfte ihr auch ihr Anwalt da dringenst von einer Klage abraten. Kann man überhaupt gegen eine Rezension klagen (jetzt natürlich ausser wenn da sachlich völlig falsche Dinge rezensiert werden)?

    Ansonsten: Wenn einem die Argumente ausgehen und man in der Ecke steht, dann den Anwalt-Joker ziehen, das ist einfach nur armselig.
    Keine Ahnung von nix, aber das dann auch noch gerichtlich durchsetzen wollen.
    (Ich glaub ihr ja noch nicht mal, dass sie was studiert hat. Vielleicht war sie mal auf ein paar Vorträgen, mag sein, aber studiert hat die Dame meiner subjektiven Meinung nach nie.)

  291. #292 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Die Autorin kennt ja tatsächlich niemand.

    Sag das nicht. D.B. kennt sie und so wie’s aussieht bedient er sich bei ihren Thesen, wenn er Teile davon gebrauchen kann.

  292. #293 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    (sie konnte leider nicht anonym kommentieren, weil sie das SB-Formular zum Eingeben ihres echten Namen genötigt hat).

    Da muss ich jetzt schmunzeln. Das passt so wunderbar zu ihr. Keine Ahnung von gar nix. Ein Textfeld über dem “Name (erforderlich)” steht, nötigt sie also. Der ist aber auch wirklich gar nichts zu blöd.

    @noch’n Floh
    Du kennst dich doch mit Psychologie aus. Wie ist das eigentlich. Ist bei solchen Leuten die Hemmschwelle herabgesetzt? Ich mein: Da gehört doch was dazu, dass man seine eigene Intelligenz so dermassen weit verleugnet. Ich hätte ja Hemmungen, so ein Argument überhaupt zu bringen, weil mir nach 2 Zehntelsekunden klar ist, dass ich mich damit bis auf die Knochen blamiere.

  293. #294 Alderamin
    29. Juni 2012

    @Florian

    Auch wenn jedes Gericht hier klar entscheiden würde, dass hier nicht vorgefallen ist, würden trotzdem diverse Anwälte erstmal diverse Briefe schreiben müssen und würden sich das bezahlen lassen. Und das Geld dafür habe ich schlicht und einfach nicht.

    Unabhängig von diesem Fall empfehle ich Dir dringend eine Rechtschutzversicherung, falls Du die nicht schon hast. Die 100+ Euro im Jahr sollte man keinesfalls scheuen, wenn man sich unter Klarnamen öffentlich im Internet mit wem auch immer anlegt. Ich tue das im allgemeinen zwar nicht, hab’ aber trotzdem eine, schon wegen der Teilnahme am Straßenverkehr und wegen des Jobs. Hab’ sie auch schon mal gebraucht.

    Zum Thema “zur Eingabe des echten Namens genötigt”: Unter “Kommentar schreiben” steht tatsächlich: Name (erforderlich). Wer das wörtlich nimmt, mag sich evtl. genötigt fühlen. Vielleicht sollte man vorsichtshalber “Name oder Nickname (erforderlich, öffentlich)” oder so etwas dahin schreiben, um diesem Argument den Wind aus den Segeln zu nehmen. Und bei der E-Mail-Adresse “nicht öffentlich” ergänzen.

    Schließlich zum Diffarmieren: Darf man einen Crackpot Crackpot nennen? In Wikipedia ist der Begriff ja klar definiert und manchmal passt er halt genau. Da steht allerdings, der Begriff sei “abschätzig”. Reicht das für strafrechtliche Relevanz? Was meinen die anderen?

  294. #295 Alderamin
    29. Juni 2012

    @Florian

    Ja, wie gesagt – mal sehen. Im Gegensatz zu Leuten wie Broers & Co fehlt hier ja doch die nötige Fallhöhe. Die Autorin kennt ja tatsächlich niemand. Ich überlege noch, ob der Aufwand sich wirklich lohnen würde.

    In der Tat, Vorsicht, Streisand-Effekt.

  295. #296 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Was meinen die anderen?

    Ich denke, ich würds darauf ankommen lassen.
    In Österreich wurde zb ja auch gerichtlich festgestellt, dass man Granderwasser als “aus dem Esoterikmilieu kommender parawissenschaftlicher Unfug” bezeichnen darf. Und wenn das nicht abschätzig ist, dann weiß ich auch nicht.

  296. #297 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    @ Kallewirsch:

    Ist bei solchen Leuten die Hemmschwelle herabgesetzt?

    Die Hemmschwelle für was? Leute zu verklagen? Sich selber zum Horst zu machen? Unsinnige Bücher zu veröffentlichen?

  297. #298 Florian Freistetter
    29. Juni 2012

    @Kallewirsch: “In Österreich wurde zb ja auch gerichtlich festgestellt, dass man Granderwasser als “aus dem Esoterikmilieu kommender parawissenschaftlicher Unfug” bezeichnen darf. “

    Ja, aber dieses Urteil hat Erich Eder jahrelang Nerven gekostet und er musste viel Geld einsetzen…

  298. #299 Thomas J
    29. Juni 2012

    @Florian

    Das ganze Buch ausführlich zu rezensieren ist ja wirklich eine riesen Arbeit.
    Wieso fragst du nicht an einer Uni an, machst ein interdisziplinäres Projekt daraus. Die Philosophen dürfen die Einleitung auseinandernehmen. Und für Biologen, Astronomen, Chemiker, Geologen, etc. ist auch genug dabei.
    Wer weiss, vielleicht finden sich ja genügend freiwillige Helfer und der eine oder andere Nachwuchsblogger wird gefunden…

  299. #300 Mike
    29. Juni 2012

    Wenn es nur um den Realnamen gegangen wäre, hätte das Zeugs anonymisiert wieder eingestellt werden können (nein, mir ist klar, kostet Arbeit, und bringt am Ende einfach zu wenig). Allerdings hat die Dame im Netz von Amazon bis in sonstwelche Foren ihr Buch eingestellt, teils zusammen mit Fotos von ihr selbst, und damit wäre sofort ein direkter Zusammenhang mit den Kommentaren hier herzustellen. Allerdings ist das auch eine selbstgewollte nicht anonyme Öffentlichkeit, wie auch immer. Ich denke, der Inhalt ihres Buches und ihr Auftreten mit Texten sonstwo sprechen einfach für sich … (ich hoffe, es ist zu verstehen, wie ich es meine).

    Ansonsten fand ich eigentlich nur bemerkenswert, dass auch sie den kleinen dicken Guru zitiert und von ihrer Facebook Seite verlinkt.

  300. #301 Wurgl
    29. Juni 2012

    Irgendwie schade, dass esowatch kaum erreichbar ist.

  301. #302 Barton Fink
    29. Juni 2012

    Feige den Schwanz einziehen, so kennt man sie die Esoschwurbler!

    Also ich bin sofort dabei, wenn es daran gehen würde für Anlässe wie diesen für die Rechtsvertretung von Vertretern der Wissenschaft wie Florian zu spenden. Gegen solche Hirnederln gehörenMusterprozesse her, inkl. Gegenklagen die sich gewaschen haben.

  302. #303 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Ist bei solchen Leuten die Hemmschwelle herabgesetzt?

    Die Hemmschwelle für was? Leute zu verklagen? Sich selber zum Horst zu machen? Unsinnige Bücher zu veröffentlichen?

    Mein Fehler. Nicht präszise genug.
    Ich meinte die Hemmschwelle “sich selbst zum Horst zu machen”.
    Persönlich wär für mich ein Argument “ich wurde genötigt, da meinen realen Namen einzugen” so dermassen peinlich, das ich das nie bringen würde. Da stell ich mich doch selbst als Vollkoffer hin, weil doch absolut jedem der sich die Sache 0.5 Sekunden ansieht klar ist, dass das nicht stimmt.
    Da muss es doch in der menschlichen Psyche eine Hemmung geben, die normalerweise sowas verhindert. Oder nicht?

  303. #304 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Das ganze Buch ausführlich zu rezensieren ist ja wirklich eine riesen Arbeit.

    Das Problem ist das übliche. Du hast 2 Möglichkeiten. Entweder du sagst mehr oder weniger “Unsinn von vorne bis hinten” oder aber zu zerpflückst das wirklich komplett. Und dann, wie du schon sagst, ist das wirklich enormer Aufwand.
    Das ist dasselbe wie auf einer Party. Es ist nämlich gar nicht so einfach, einen einzigen schnell dahergeschwurbelten Satz so auseinander zu nehmen, dass jeder sonstige Anwesende versteht, warum das nicht stimmen kann. Meistens muss man dazu ziemlich weit ausholen, bis alle Zuhörer sich wieder an die Grundlagen erinnern, auf deren Basis du dann über n Ableitungsstufen nach den Regeln der Kunst zeigen kannst, was das eigentlich für ein Blödsinn ist. Die Anwesenden, sofern sie überhaupt einem derart langem Monolog zuhören, nicken das dann ab, dann kommt der Eso mit seinem nächsten Satz und die ganze Geschichte geht schon wieder von vorne los.

  304. #305 Alderamin
    29. Juni 2012

    @Kallewirsch

    Persönlich wär für mich ein Argument “ich wurde genötigt, da meinen realen Namen einzugen” so dermassen peinlich, das ich das nie bringen würde. Da stell ich mich doch selbst als Vollkoffer hin, weil doch absolut jedem der sich die Sache 0.5 Sekunden ansieht klar ist, dass das nicht stimmt.

    Aber was für ein Vollkoffer bist Du erst vor Gericht, wenn Du zugibst, gewusst zu haben, dass Du Deinen Realname nicht einzugeben brauchst, es aber trotzdem getan hast und Dich nachher beschwerst, dass der Schrott, den Du schreibst, auf Dich persönlich zurückfällt? Da rät Dir Dein Anwalt sicherlich, eine vorgebliche Nötigung vorzuschieben. Da sie auch schon unter anderen Nicks aufgetreten war, wusste sie natürlich, dass das nicht stimmt.

    Vor Gericht gewinnt bekanntlich nicht, wer recht hat, sondern wer Recht bekommt, und da ist halt jedes Mittel recht.

  305. #306 Kallewirsch
    29. Juni 2012

    Vor Gericht und auf hoher See …..

  306. #307 noch'n Flo
    29. Juni 2012

    @ Kallewirsch:

    Persönlich wär für mich ein Argument “ich wurde genötigt, da meinen realen Namen einzugen” so dermassen peinlich, das ich das nie bringen würde. Da stell ich mich doch selbst als Vollkoffer hin, weil doch absolut jedem der sich die Sache 0.5 Sekunden ansieht klar ist, dass das nicht stimmt.

    Und auch hier müssen wir – wie so oft – unterscheiden zwischen denen, die Müll verbreiten, obwohl sie genau wissen, dass es Müll ist (es aber meistens des Geldes wegen tun), und denen, die tatsächlich an das glauben, was sie so ablassen.

    Ersterer Gruppe würden solch’ peinliche Grundlagenfehelr wohl eher nicht passieren, da funktionieren die Hemmmechanismen noch recht gut. Aber den völlig Verpeilten kommt gar nicht erst in den Sinn, dass sie sich immer noch lächerlicher machen können. Wahrscheinlich hat Frau N. tatsächlich geglaubt, unter ihrem Klarnamen kommentieren zu müssen, und das alle, die das nicht tun, gegen die Blogregeln verstossen.

    Und wenn sie ihren Realnamen doch nur angegeben hat, um sich mehr ins Gespräch zu bringen, um SB als Publicity für ihr Buch zu nutzen, so war “die Blogsoftware hat mich gezwungen” eine aus ihrer Sicht absolut nachvollziehbare Entschuldigung, schliesslich sieht sie sich hier ja als Opfer (was mit ihrem letzten Link (Kain und Abel) ja eindrucksvoll klargeworden sein sollte).

    Da muss es doch in der menschlichen Psyche eine Hemmung geben, die normalerweise sowas verhindert.

    Ja, so etwas nennt man “Einsicht”. Ist aber bei Esos und Trollen kaum anzutreffen.

  307. #308 celsus
    29. Juni 2012

    Das zeigt wieder mal, wie notwendig eine funktionierende Streitkasse für Blogger ist:

    http://www.kanzleikompa.de/2012/06/21/abwehr-initiativen-gegen-gangel-abmahnungen/

  308. #309 Sören
    5. August 2012

    Ich habe vorhin auf Wikipedia und irgendwo anders gelesen, dass sich ein Polsprung sogar innerhalb weniger Jahre durchziehen kann. Ist das offiziell bestätigt? Muss ich davor Angst haben? Ich habe gehört, dass das Leben während eines Polsprungs nämlich durch die Strahlung stark beeinträchtigt wird.

  309. #310 Florian Freistetter
    5. August 2012

    @Sören: Zum “schnellen” Polsprung siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/2012-der-spontane-polsprung-und-die-sonnenaktivitat-immer-noch-kein-weltuntergang.php

    Ansonsten ist ein Polsprung allerdings nichts, wovor man Angst haben muss. Steht ja auch im Artikel.

  310. #311 Sven
    30. September 2012

    http://www.focus.de/wissen/natur/geowissenschaft/tid-19780/magnetfeld-der-erde-die-schleichende-umkehr_aid_549980.html

    Jetzt musst du wohl doch nochmals komplett umdenken!?
    Die Erde ist Rund und der Polsprung ist kurz.

  311. #313 Florian Freistetter
    30. September 2012

    @Sven: “Jetzt musst du wohl doch nochmals komplett umdenken!?Die Erde ist Rund und der Polsprung ist kurz.”

    Deine “Nachricht” ist 2 Jahre alt und ich hab schon längst was dazu geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/2012-der-spontane-polsprung-und-die-sonnenaktivitat-immer-noch-kein-weltuntergang.php

  312. #314 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. September 2012

    @ Sven:

    Jaja, der “Focus”, ein absolut seriöses Wissenschaftsjournal.

    Meine Güte, ist der Artikel schlecht!

  313. #315 Alderamin
    30. September 2012

    Es steht aber jedenfalls drin, dass eine Polumkehr nicht gefährlich wäre.

  314. #316 Jenni N N
    bonn
    17. Dezember 2012

    Danke für die Aufklärungsarbeit! Das ist wirklich lobenswert! Vor etwa einem Jahr hab ich selbst noch an das Horroszenario geglaubt. Grund dafür war nter anderem die Endzeitprophezeiung der bibel -neues testament! Jedoch hab ich mittlerweile große Zweifel daran dass diese wahr ist! Die ist meiner Meinung nach genauso ein Käse wie das alte Testament. Verlockende Halbwahrheiten…mit bitterem Nachgeschmack- Angst… Es geht darum Leutn die Angst zu nehmen! Alles andere ist ekelig! Viele Grüße an den Verfasser und Dankescön!