Dieses Thema beschäftigt die Blogwelt schon seit einiger Zeit: “Geben Gibt – Das Bündnis für Engagement” hat einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem Hilfsorganisationen ausgezeichnet werden.

Darunter waren viele gute Organisationen und Projekte – und ein schlechtes.


Neben ernsthaften und preiswürdigen sozialen Projekten haben sich auch noch die “Homöopathen ohne Grenzen” um die Publikumsstimmen beworben.

Ziel dieser Organisation ist


die Verbreitung der klassischen Homöopathie in den Ländern, in denen sie bisher unbekannt ist

Trotz dieses antiaufklärerischen und zynischen Ziels hatten die Homöopathen lange die Führung im Publikumsvoting inne und waren auch danach den neuen Führenden immer knapp auf den Fersen.

Heute wurde endlich das Endergebnis verkündet. Gewonnen haben die SOZIALHELDEN. Gratulation! Dieses Projekt hat den Preis wirklich verdient und die 10000 Euro werden in Zukunft sicher vernünftig eingesetzt werden.

Und es freut mich, dass sich doch noch genügend Menschen gefunden haben, die erkannt haben, dass Homöopathie nichts ist, das Preise verdient hat…


Ähnliche Artikel: Medikamente aus Hundekot, Homöopathie, Placebos und Quantenunsinn,
13 Fragen an die Homöopathen, Homöopathiestudium in Magdeburg: Alles nicht so schlimm? Leider doch, Homöopathie in Magdeburg: Antwort der Verantwortlichen, Homöopathen ohne Grenzen: preiswürdig oder gefährlich?, Wie man Homöopathie unwirksam macht, Homöopathie für Babys, Homöopathisch behandelt; Leber weg, Geschäftemachen mit der Panik: Homöopathische “Medikamente” gegen Schweinegrippe, Osteopathie im Standard, Gesunde zu Kranken machen: Pseudomedizin im Standard, Wie hältst du’s mit der Homöopathie: Antworten der Politiker, Homöopathie, Doping und grottenschlechter Journalismus, Zwei Drittel der deutschen Kinder bekommen homöopathische Medikamente, Homöopathie-Propaganda für Kinder, Homöopathie aus der Apotheke, Anthroposophische Streukügelchen gegen Erkältung, Abstimmen über Homöopathie, Gastbeitrag: Homöopathie auf Ö1 und der Kinderuni Wien, Homöopathie an der Kinderuni: Antwort der Verantwortlichen, Homöopathie am LKH Klagenfurt, Homöopathie auf dem Prüfstand, Homöopathie-Propaganda in der Qualitätszeitung, Quacksalber gab es schon immer

Kommentare (35)

  1. #1 Friedel
    5. Dezember 2009

    Gratulation zu den über 13.000 Stimmen! Vernunft siegt zwar nicht immer, aber ist sie ist besser organisiert.
    Darauf trinke ich einen Whisky in Fasstärke, bloss nichts mit Wasser verdünntes… man weiß ja nie 😉

  2. #2 radicchio
    5. Dezember 2009

    herzlichen glückwunschen den sozialhelden!!!

  3. #3 radicchio
    5. Dezember 2009

    -en

  4. #4 S.S.T.
    5. Dezember 2009

    Insgeheim hatte ich schon den Sieg der grenzenlosen Psychopathen befürchtet, aber mitunter gibt es Abstimmungen, mit denen man übereinstimmt.

    Glückwunsch an die Sozialhelden!

    @Friedel, ich schwanke (noch nicht körperlich) gerade zwischen einem Bunnahabhain und einem Highland Park (der letztere ist für mich der perfekte Allrounder, aber mitunter ist auch ein anderer angesagt). Und, je mehr Wasser, um so stärker die Wirkung, um so ausgeprägter der Geschmack. …. Hat jetzt gerade nicht funktioniert, mit einem Tropfen auf 5 Liter Wasser. Spricht das gegen die Psychopathie? Vermutlich nein, war zuwenig Wasser oder zu wenig geschüttelt. …Hab jetzt gerade meine Badewanne im Einsatz, weil ich das mit kleinem Tropfen ohne Pipette nicht hinbekomme… Bin nach zehn Gläsern immer noch völlig nüchtern. Na klar, die Umkehrwirkung! Jetzt ziehe ich die den Rest der Badewannenfüllung auf kleine Fläschchen und verkaufe sie in Kneipen, damit wirklich Jeder nach einem dortigen Besuch noch sicher Autofahren kann. Herzlichen Dank für DIE Geschäftsidee!! Darauf einen Single Malt, unverdünnt!

  5. #5 Friedel
    5. Dezember 2009

    @S.S.T.
    Ich ziehe einen Caol Ila oder Ardbeg vor. Da müssen mindesten 180 ppm Phenol (Torf) drin sein. Das Zeug ist so intensiv, dass meine Frau im Nebenraum riecht, dass ich die Flasche entkorke. Vielleicht würde es ja reichen, die Luft in Flaschen zu ziehen…

  6. #6 S.S.T.
    5. Dezember 2009

    @Friedel
    den Caol Ila kenne ich nicht, aber ein Ardberg ersetzt schon ein halbes Krankenhaus, wenn er geöffnet wird. (i.d.R. ist mir ein wenig weniger Trof lieber, aber hin und wieder darf es auch ein wenig mehr sein.) Also Prost!

  7. #7 AlteWeser
    5. Dezember 2009

    Glückwunsch an die Sozialhelden!!!

    Und ich werde auf meinen Lagavulin zurückgreifen….

  8. #8 Florian Freistetter
    5. Dezember 2009

    @Whiskytrinker: Ich glaub, ich muss meinen Artikel über Wein auch mal auf Whisky ausweiten 😉

  9. #9 S.S.T.
    5. Dezember 2009

    @Florian

    mit allen Kommentaren würde er wohl recht lang werden 😉

  10. #10 rolak
    5. Dezember 2009

    hmm, vor der Party hatte ich noch mal auf der geben-gibt-site geschaut, war noch nix. Und jetzt danach: immer noch nix – die halten sich aber ziemlich bedeckt für ein online-voting.

    Davon abgesehen freut es mich, daß die vielen Aufrufe Erfolg gezeigt haben (und sich die Mühe gelohnt hat ;).

  11. #11 Bundesratte
    6. Dezember 2009

    @Sozialhelden: Ich gratuliere!
    @Provider: ein neues Modem, bitte!
    @Engagementspreis: wo gibt’s die Ergebnisse?
    @Süffel: mir reicht ein Jever + ein Klumpen Old Amsterdam zum abhobeln

    Cheers!
    Bundesratte

  12. #12 AlteWeser
    6. Dezember 2009

    Gestern am 5. Dezember sollte die feierliche Preisverleihung in Berlin gewesen sein. Hat jemand darüber etwas gefunden?

  13. #13 Jörg
    6. Dezember 2009
  14. #14 paranoid android
    6. Dezember 2009

    Ich sag mal: slàinte mhath!

    Und Glückwunsch an die Helden, von denen ich noch nie gehört hatte. Weiter so!

  15. #15 Stefan
    6. Dezember 2009

    Das mit der Abstimmung war eine gute und wichtige Aktion, heute sind wir Helden! Bin mal gespannt, ob die Zyniker ohne Grenzen nächstes Jahr wieder dabei sind.

  16. #16 Aragorn
    6. Dezember 2009

    Schön das die Homoöpathen nix vom Kuchen abkriegen. Dann hat es wenigsten einmal nicht geklappt mit dem “Dummheit zu Geld machen”. So haben unsere Stimmorgien dann doch noch eine “gute Tat” vollbracht.

  17. #17 BreitSide
    6. Dezember 2009

    Hat sich die Mühe doch gelohnt, die ganzen Rundmails und Gespräche.

    Der nächste Erfolg war ja das Volksbegehren für das strengere Nichtrauchergesetz in Bayern.

    Manchmal ist es etwas mühsamer, aber der Einsatz lohnt sich.

    Solange es nicht gegen Minarette geht…

  18. #18 Gluecypher
    6. Dezember 2009

    @Alte Weser

    Ich dachte ja schon, ich bin der einzige in D-Land, der sich den reintut ^_^. Musse mal zusammen mit der 90% Bitterschokolade von Lindt zusammen versuchen, ist extrem gut in dieser Kombi.

    Ansonsten: Neneneneneneeeeeee, blblblblbllblblblblblblllllllllllll…………………We win, you lose.

  19. #19 paranoid android
    6. Dezember 2009

    A propos Quacksalber: Mein schönes öffentliches Bücherregal wurde kürzlich von einem Lanka- und NGM- Jünger heimgesucht. Falls jemand von euch mal was zu lachen braucht, dem empfehle ich das Büchlein “Einführung in das Verständnis der fünf biologischen Naturgesetze”. Wir haben uns im Buchclub ein paar Ausschnitte daraus vorgelesen – das war eine schwere Zwerchfellstrapaze!

  20. #20 GeMa
    6. Dezember 2009

    Klasse!

  21. #21 Evil Dude
    6. Dezember 2009

    Vorzüglich! Ich hatte bis zuletzt befürchtet, dass da noch irgendwas kommt, z. B. dass ausländische IP-Adressen rausgefiltert werden etc. und dadurch die Quacksalber doch noch gewinnen.
    Da werde ich doch zur Feier des Tages meinen BenRiach entkorken. Der schmeckt erfreulicherweise gar nicht nach Torf sondern hat 16 Jahre lang das herrliche Aroma eines Sherry-Fasses in sich aufgesogen! 🙂

  22. #22 Stryke
    7. Dezember 2009

    Den Homös müsste doch sowieso ein homöpathischer Preis viel besser gefallen oder? So quasi 0,0001 cent. Das ist doch ein viel wirkungsvollerer Preis, als diese bösen schulmedizinischen 10.000 Euro. Vielleicht sollte man ihnen auch einen Koffer überlassen, wo mal Geld drin war, der Koffer hat ja noch die Erinnerung daran und ist somit viel mehr wert als das Geld selbst!

  23. #23 Stryke
    7. Dezember 2009

    +o

    es ist schon spät.

  24. #24 AlteWeser
    7. Dezember 2009

    @Gluecypher:
    …Musse mal zusammen mit der 90% Bitterschokolade von Lindt zusammen versuchen, ist extrem gut in …

    Ich werde es mal probieren, obwohl Bitterschokolade überhaupt nicht meine Sache ist. Aber ich habe auch einen Tipp: an richtig warmen Sommertagen eiskaltes Mineralwasser und ein bis zwei Teelöffel Lagavulin. Hat dann fast keinen Alkohol aber schmeckt richtig gut nach Moorwasser.

  25. #25 Friedel
    7. Dezember 2009

    Tststs, ist ja schon spannend wieviele Whiskyfreunde sich hier tummeln. Scheint was wahres dran zu sein: Dummeheit frisst, Intelligenz säuft 😉
    Da lohnt sich ja schon fasst ein eigener Blog…

  26. #26 Ronny
    9. Dezember 2009

    Erstmal, Glückwunsch an die Sozialhelden und um beim Thema zu bleiben: Darauf einen Schluck Tullamore Dew.
    Wie immer im Leben, alles nur eine Frage der Motivation.

  27. #27 niff
    3. Februar 2010

    Entsetzt habe ich gerade diese Seite gelesen. Anstatt sich über den Gewinn zu freuen, macht sich jemand die Mühe andere schlecht zu machen, ohne wie mir scheint genügend informiert zu sein. Dazu kommen dann noch unqualifizierte Kommentare, bedauerlich.
    Nur zu einer falschen Annahme möchte ich sagen, daß HOG nichts in Ländern verbreiten will, was noch unbekannt ist, denn in anderen Ländern (z.Bspl. Indien, Sri Lanka, aber auch viele europäische Länder) ist der homöpathische Zweig ein eigener Studiengang in der Medizin.
    Früher haben Leute auch dieTatsache belächelt die Erde sei eine Kugel, naja selten steigt das Niveau von Idioten.
    Ein Sozialgewinner, der so unsozial und intolerant ist kann nur schädlich für sein Projekt sein. Mir tun alle leid, denen ihr angeblich helfen wollt.

  28. #28 Florian Freistetter
    3. Februar 2010

    @niff: “Früher haben Leute auch dieTatsache belächelt die Erde sei eine Kugel, naja selten steigt das Niveau von Idioten.”

    Ein originelleres Argument haben sie nicht gefunden?

    “Ein Sozialgewinner, der so unsozial und intolerant ist kann nur schädlich für sein Projekt sein. Mir tun alle leid, denen ihr angeblich helfen wollt. “

    Ich (der Autor des Artikels) habe mit den Sozialhelden (den Gewinnern des Preises) nichts zu tun.

    Aber erklären sie mir doch nochmal,was so toll daran sein soll, anderen Ländern den europäischen Aberglauben der Homöopathie aufdrängen zu wollen anstatt ihnen dabei zu helfen, richtige und wirksame medizinische Einrichtungen aufzubauen?

  29. #29 Kristin
    3. Februar 2010

    Niff, kannst Du bitte belegen, in welchen Ländern an welcher Universtität Homöopathie im Rahmen eines Medizinstudiums gelehrt wird?

  30. #30 Bjoern
    3. Februar 2010

    @niff:

    Nur zu einer falschen Annahme möchte ich sagen, daß HOG nichts in Ländern verbreiten will, was noch unbekannt ist, denn in anderen Ländern (z.Bspl. Indien, Sri Lanka, aber auch viele europäische Länder) ist der homöpathische Zweig ein eigener Studiengang in der Medizin.

    Die HOG wollte aber nachweislich auch in Länder, in denen die Homöopathie eben noch kaum bekannt ist.

    Früher haben Leute auch dieTatsache belächelt die Erde sei eine Kugel,…

    Tipp: das war genau die Sorte von Leuten, die heutzutage gegen Impfungen etc. wettert, aber darauf schwört, dass Zuckerkügelchen ohne jeglichen Wirkstoff praktisch alles heilen können – je nachdem, wie man sie nennt.

  31. #31 Gluecypher
    3. Februar 2010

    @niff

    Früher haben Leute auch dieTatsache belächelt die Erde sei eine Kugel, naja selten steigt das Niveau von Idioten.

    Genau, die HP behauptet seit mehr als 200 Jahren, dass man mit Zucker und destiliertem Wasser Krankheiten heilen kann. Ich kann da keine Steigerung des Niveaus erkennen. Ach so, Niveau kommt nicht in einer blauen Blechdose und Stil ist nur selten ein Holzstab, an dem man eine Schaufel oder einen Besen befestigt. Danke. NEXT!

  32. #32 Jörg
    3. Februar 2010

    Ein Sozialgewinner, der so unsozial und intolerant ist kann nur schädlich für sein Projekt sein. Mir tun alle leid, denen ihr angeblich helfen wollt.

    Ein Verlierer hoffentlich auch, ich würde es den HOG herzhaft gönnen.
    http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/01/homoopathen-ohne-grenzen-sind-batzig.php

  33. #33 JV
    3. Februar 2010

    “Früher haben Leute auch dieTatsache belächelt die Erde sei eine Kugel, naja selten steigt das Niveau von Idioten.”

    Aber die Leute, die die “Kugelmeinung” vertreten haben, haben letztendlich *überprüfbar begründet*, warum die Erde eine Kugel sein muss. Das hat die Homöopathie bis heute nicht geleistet.

  34. #34 kristin
    3. Februar 2010

    Also nochmal, an welcher der unis in sri lanka ist homöopathie ein eigener Studiengang? Mir reicht ja schon die info für dieses land.

  35. #35 kristin
    3. Februar 2010

    Also, Homöopathie hab ich nicht gefunden … wohl aber das hier:

    In order to be eligible for admission to a course of study in Ayurveda/Unani/Siddha; a candidate should have passed in Biology, Chemistry and Physics. The course of study in Ayurveda leading to a Degree in Bachelor of Ayurvedic Medicine and Surgery (B.A.M.S) is available at the Institute of Indigenous Medicine of the University of Colombo and Gampaha Wickramarachchi Ayurveda Institute of the University of Kelaniya. The course of study in Unani leading to a Bachelor of Unani Medicine and Surgery (B.U.M.S.) is available only at the Institute of Indigenous Medicine of
    the University of Colombo. The course of study in Siddha Medicine leading to a Degree in Bachelor of Siddha Medicine & Surgery (B.S.M.S) is available at University of Jaffna and Trincomalee Campus of the Eastern University, Sri Lanka. Duration of the courses of study in Ayurveda, Unani and Siddha is six years, which includes 05 academic years and 01-year (final) internship.

    Das sind aber mitnichten Studiengänge im Rahmen des Medizinstudiums, sondern eigenständige Institute. Immerhin sind 6 Jahre ned wenig.