i-76463715aae7d820b389c9163abd3145-obama-alien-endorsement-thumb-150x198.jpg

Ok – nun wundern mich die absurden Diskussionen nicht mehr, die jedesmal entstehen, wenn es in meinen Artikel um außerirdisches Leben oder UFOs geht.

Denn 20% aller Menschen glauben, dass die Aliens schon mitten unter uns auf der Erde wandeln!

Im Auftrag von Reuters hat Ipsos eine weltweite Umfrage gestartet und in 22 Ländern gefragt, ob Außerirdische schon auf die Erde gekommen sind und – getarnt – mitten unter uns leben. 20% der Menschen haben darauf mit “Ja” geantwortet!

Besonders stark war der Glaube an die Aliens in unserer Mitte in Indien (45% stimmten zu) und China (42% stimmten zu). In Europa führt Italien (25% stimmen zu) die Liste an und liegt damit noch vor den USA (24% Zustimmung). In Deutschland sind es 11 Prozent Zustimmung und Schweden, Belgien und Holland sind am rationalsten mit nur 8% Zustimmung.

Von den insgesamt 20% sind es eher die Männer (22%) die an die Aliens glauben; bei den Frauen sind es nur 17%. Überraschenderweise glauben auch die Menschen mit höherer Bildung (22%) eher an die unter uns lebenden Außerirdischen als es Leute mit mittlerer oder niedriger Bildung tun (19%).

Ich finde ja 20% doch ziemlich hoch – und die 45% bzw, 42% aus Indien und China fast schon unglaubwürdig. Es wurde ja nicht gefragt, ob die Menschen prinzipiell glauben, dass es Aliens gibt oder ob sie meinen das UFOs auf Aliens zurückzuführen sind oder ähnliches. Die Frage war ja, ob diese Aliens schon längst auf der Erde sind und versteckt unter uns Leben. Da kommt mir so eine hohe Zustimmung schon etwas seltsam vor…

In der Presseaussendung ist zu lesen:

Approximately 1000+ individuals participated on a country by country basis via the Ipsos online panel. Weighting was then employed to balance demographics and ensure that the sample’s composition reflects that of the adult population according to the most recent country Census data and to provide results intended to approximate the sample universe. A survey with an unweighted probability sample of this size and a 100% response rate would have an estimated margin of error of +/-3.1 percentage points 19 times out of 20 per country of what the results would have been had the entire population of adults in that country had been polled.

Ich bin ja nun kein Fachmann für weltweite Umfragen. Wenn man das so liest, dann klingt das ja erstmal nicht schlimm obwohl mich das mit dem “online panel” und der nachträglichen Gewichtung doch ein wenig irritiert (aber wie gesagt – ich bin kein Fachmann – vielleicht ist das die Methodik mit der man sowas macht).

Wenn aber tatsächlich so viele Menschen an Aliens glauben, die unsere Gesellschaft unterwandern. dann wundern mich viele Dinge nicht mehr…

Kommentare (59)

  1. #1 Silentjay
    13. April 2010

    Die Aliens sind der Grund, warum die schwarzen Löcher die mit dem LHC geschaffen wurden nicht die ganze Erde zerstört haben.
    Sie haben uns gerettet. 😉

    PS: Scherz … nur zur Sicherheit

  2. #2 nihil jie
    13. April 2010

    (satire on)

    naja… die welt wird zunähmend zu einem globalen dorf… die grenzen zwischen nationalitäten verschwimmen langsam (europäische union usw…) da müssen wir uns langsam um einen neuen feind kümmern *lach oder zumindest um ein paar neue sündenböcke die man für allerlei verantworlich machen könnte… ich sehe schon wie menschen auf der strasse gelyncht werden, weil sie angeblich ausserirdische sind.
    das ist unser wesen… wir können das nicht einfach so abschütteln… wir brauchen feindbilder, wir brauchen etwas wo vor wir uns fürchten müssen… es ist uns menschen sehr wichtig so einen blitzableiter für alle fälle zu haben 😉

    (satire off)

  3. #3 Philipp
    13. April 2010

    Das mit der Gewichtung ist nicht unüblich in der Umfrageforschung. Was allerdings zu bedenken ist, ist die mögliche systematische Verzerrung allein durch das Umfragemedium, also das Internet in diesem Fall. In Deutschland erreicht das Internet gerade den Verbreitungsgrad, der halbwegs repräsentative Befragungen ermöglichen sollte (keine Ahnung wie das in China und Indien ist), allerdings bleibt das Problem der Rekrutierung der Befragten. Selbstrekrutierung für Internetbefragung führt garantiert zu systematischen Verzerrungen, da die internetaffine Klientel, die freiwillig nach Befragungen sucht und diese mitmacht, ganz bestimmt nicht bevölkerungsrepräsentativ ist. Da müsste man mehr über die Methode wissen um das beurteilen zu können.
    Bei Selbstrekrutierung geht man davon aus, das Personen mit besonderem Interesse am Thema überrepräsentiert sind. Könnte eine Erklärung sein, obwohl man sowas eigentlich auch rausgewichten könnte.

  4. #4 fatmike182
    13. April 2010

    (ow – danke f d Erwähnung!)

    Schade, dass die Typisierung nicht näher aufgeschlüsselt wurde. Mein Erklärungsversuch für d vielen männlichen, gebildeten, jungen Alien-Gläubigen wäre der simple Selection Bias.
    Die andere Frage wär auch, ab wann man gebildet ist – im globalen Kontext: Abitur?

    Die Fragestellung klingt jedenfalls nicht verwirrend, also kann bei der Population schon was dran sein, oder?

  5. #5 marsh
    13. April 2010

    Ich vermute, dass man teilweise auch “göttliche Wesen” als Außerirdische zählt. Damit wäre u.U. auch der hohe Prozentsatz erklärbar.

    Ich glaube ja nur an das, was mit harten Fakten belegbar ist. Und an das Spaghettimonster. Darüber hinaus bin ich mir ziemlich sicher, dass wir selbst teils außerirdischen Ursprungs sind – zumindest das eine oder andere Atom in unserer DNA wird wohl nicht von hier sein.

    Und schon beginnt die Atheismusdiskussion wieder von vorne…

  6. #6 Arnd
    13. April 2010

    @Fabian: Du willst uns nur von der Tatsache ablenken dass du selber ein Alien bist… aber ich habe dich durchschaut!

  7. #7 Arnd
    13. April 2010

    Meinte natürlich @Florian, sorry :)

  8. #8 MartinB
    13. April 2010

    Ich halte das für Quark.
    Ein Blick auf die Ipsos-Seite zeigt, dass man sich selbst dort anmeldet, ums eine Meinung kundzutun. Es ist ziemlich offensichtlich, dass leute, die an UFOs glauben, eine entsprechende Umfrage eher auswählen als solche die das nicht tun. Ich sehe auch nicht, wie man das rausrechnen soll, dazu müsste man ja wissen, wieviel wahrscheinlicher jemand, der an Ufos glaubt, die Umfrage auswählt, und um das zu wissen bräuchte man ne Statistik, wieviele Leute an UFOs glauben…

    Und da man dort für jede Umfrage, an der man teilnimmt, auch noch Punkte bekommt, kann man sich auch leicht vorstellen, dass Leute sich bei solchen Umfragen einen Spaß daraus machen, einfach Blödsinn zu antworten.

  9. #9 Ronny
    13. April 2010

    Hm, jeder fünfte ?? Kommt mir auch hoch vor. Vielleicht war die Fragestellung so: Könnten sie es sich vorstellen, dass Aliens auf Erden herumgeistern.

    Aber was solls, mehr als die Hälfte der Menschheit glaubt an allmächtige Fantasiefiguren. Dagegen sind die 20% der Aliens (die IMO wahrscheinlicher sind) ein niedriger Wert :)

  10. #10 CCS
    13. April 2010

    nihil jie: Der Gedanke wurde m. E. sehr beeindruckend in Watchmen verwirklicht, ich kann den Film (den Comic vermutlich dann auch) sehr empfehlen!

    Zum Thema: Ich erinnere mich an ähnlich glaubwürdige Umfragen, dass 40 % der Engländer glauben, Hitler lebe noch, und Bio-Tomaten enthalten keine Gene, wenn man 30 % der Deutschen glauben darf (Quellen habe ich keine). Aber auch wenn die Zahlen mir sehr hoch erscheinen, kann man sich ja durchaus vorstellen, dass eine nicht zu vernachlässigender Anteil der Bevölkerung so etwas glaubt.

  11. #11 Stefan
    13. April 2010

    @Ronny: Ganz Deiner Meinung! Angesichts des vorherrschenden Glaubens an allmächtige weltenerschaffende Götter sind 20% Aliengläubige wenig, zumal der Glaube an Aliens ja nicht von vorneherein unvernünftig ist. Leben im Universum ist ja möglich, wie man an uns selbst sieht.

    @marsh: “Darüber hinaus bin ich mir ziemlich sicher, dass wir selbst teils außerirdischen Ursprungs sind – zumindest das eine oder andere Atom in unserer DNA wird wohl nicht von hier sein.” Aber natürlich! Nicht nur das ein oder andere Atom, wir sind durch und durch Sternenstaub!
    Und ja, die Belege für die Existenz des Spaghettimonsters sind einfach überwältigend.

  12. #12 augs
    13. April 2010

    Die Hälfte der Menschheit? Sehr unglücklicher Titel bei einem n von 24.000 in 22 Ländern…

  13. #13 Ulrich
    13. April 2010

    Folgende Möglichkeiten gibt es:
    1. Es gibt keine Aliens (ich meine hier jetzt Außerirdische)
    2. Es gibt Aliens auf fremden Planeten. Sie können allerdings nicht weit reisen. So wie wir.
    3. Es gibt Aliens und Sie wissen, dass es uns gibt, scheren sich aber nicht darum, weil zu primitiv.
    4. Es gibt Aliens und Sie können weit reisen und haben sehr fortschrittliche Techniken. Und können sich in fremden Kulturen unbemerkt einnisten, um diese zu beobachten und/oder ev. zu vernichten. 😀

  14. #14 Stefan
    13. April 2010

    @Ulrich: Schön zusammengefasst. Meine Lieblingsthese: Ich glaube wir sind auch als Lebewesen kosmischer Durchschnitt. Das heißt, es gibt intelligentes Leben auf anderen Planeten, die sich fragen “Wo sind sie?” und um Gelder für SETI-Projekte ringen.

  15. #15 H.M.Voynich
    13. April 2010

    Das Umfrageergebnis ist sowieso nicht aussagekräftig, da alle befragten Aliens vermutlich wider besseres Wissen mit “nein” geantwortet haben.

  16. #16 Ulrich
    13. April 2010

    Stimmt. Das könnte sein. Das ist alles ein reines Ablenkungsmanöver der Aliens um ihren perfiden Plan uns alle umzubringen durchzudrücken. Sollte ich einen mal zu Gesicht bekommen, dann kriegt er von mir aber einen ordentlichen Tritt in die Eier, sofern er denn welche hat.

  17. #17 Anne
    13. April 2010

    H.M.Voynich·
    13.04.10 · 18:04 Uhr

    Das Umfrageergebnis ist sowieso nicht aussagekräftig, da alle befragten Aliens vermutlich wider besseres Wissen mit “nein” geantwortet haben.

    Och menno. Die Antwort lag mir auch auf der Zunge 😉

  18. #18 Jürgen Schönstein
    13. April 2010

    @Ulrich

    … kriegt er von mir aber einen ordentlichen Tritt in die Eier, sofern er denn welche hat

    Bestimmt, man muss nur an der richigen Stelle suchen. (Siehe Men in Black)

  19. #19 Guenter
    13. April 2010

    apropos MIB – der Einfluss von Filmen auf den Glauben sollte nicht unterschätzt werden. Wir lernen schließlich viel durch Nachahmung und derartige markante, faszinierende Meme bleiben natürlich auch gut haften. Besser als rationale Argumente allemal 😉
    Insofern erscheinen mir 20% noch ein halbwegs moderater und glaubwürdiger Wert zu sein.

  20. #20 pogobi
    13. April 2010

    Lustig ist auch, dass die Aliens, die in “Entführungen” auftreten, normalerweise immer so beschrieben werden wie die Aliens in den Blockbustern der vergangenen Jahre…

  21. #21 Lei Tung
    13. April 2010

    Euch kann ich’s ja sagen: Wir beobachten euch schon lange 😛 😉

  22. #22 ali
    13. April 2010

    Ich möchte Philipps Aussage bestätigen. Gewichtung ist üblich. Hingegen bei der Verwendung von Internet Panels (was immer das heissen mag) wäre ich skeptischer da das Medium je nach Land schon heftige Verzerrungen schaffen kann. Wenn Martin Bs Aussage korrekt ist (ich habe das selber nicht gefunden), dass man sich selber anmeldet, würde ich auch eine Verzerrung in die Richtung ‘Sie sind unter uns’ vermuten.

  23. #23 elnino545
    13. April 2010

    Ganz ehrlich: Auf die Fragen ob ich an Aliens glaube, die Horst Schlämmer Partei wählen würde oder Pumuckl für ein reales Lebewesen halte, dann würde ich auch drei mal ja sagen. Bei Umfragen wird doch geflunkert bis zum Umfallen.

  24. #24 cydonia
    13. April 2010

    Die Daten würde ich doch sehr gerne genauer unter die Lupe nehmen.
    Dass Belgier bei dem Thema besonders rational sind, kann ich z.B. nicht bestätigen, im Gegenteil!
    Dass so viele Chinesen derartiges glauben halte ich auch für ein Gerücht: Eine kurze Umfrage unter 14 Chinesen ergab 0% Zustimmung. Was ich erwartet habe, obwohl, wie bei einer anderen Diskussion schon bemerkt, in China inzwischen auch zunehmend Ufos gesichtet werden.
    Also Vorsicht bei der Bewertung dieser Umfrage!

  25. #25 H.M.Voynich
    13. April 2010

    @pogobi:
    “Lustig ist auch, dass die Aliens, die in “Entführungen” auftreten, normalerweise immer so beschrieben werden wie die Aliens in den Blockbustern der vergangenen Jahre.”

    Interessant ist auch, daß die UFOs immer aussehen wie Untertassen, nur weil in einem frühen Sichtungsbericht mal davon die Rede war, das Objekt habe sich bewegt wie eine Untertasse, die in flachem Winkel über eine Wasseroberfläche hüpft.

  26. #26 knorke
    14. April 2010

    Ich behaupte mal, die Umfrageergebnisse sind mit Vorsicht zu genießen. Online-Stichproben sind extrem selektiv, das wurde bereits zu bedenken gegeben.

    Ausserdem würde mich mal interessieren, wie gut die Frage operationalísiert war – vor allem in den Ländern, deren Sprachliche Wurzeln ganz weit weg von unserem altgedienten Latein sind.

    Da müsste mir erstmal jemand stichhaltig belegen, dass es da nicht zu Missverständnissem kam.

    Wie sieht es eigentlich aus, mit einem Länderbias durch unterschiedlich starke Befragungseffekte (soziale Erwünschtheit als Klassiker in z.B. China mit realtiv hohem Konformitätsdruck?).

    Und der Befragungskontext? War der in allen Ländern gleich oder war das eine Omnibusumfrage, in der diese Frage in andere Themenbereiche eingebettet war?

    Belibt man bei Italien mit 25% ist das immer noch viel. Ich tippe mal drauf, dass da schon was dran ist, der Zahl glaube ich jedoch kein Stück.

  27. #27 Manuel
    14. April 2010

    Interessant, sofern die Zahlen stimmen, finde ich, wieso so ein großer Teil daran glaubt..!!sofern es richtig ist!!!.

    Und was das glauben betrifft: Wie in einem anderem Post schon erwähnt, glaubt 98 % der Menscheit an ein übergeordnetes Wesen, da finde ich jetzt 25 %, die an Außerirdische glauben, welche die Erde besuchen, jetzt nicht sehr spektakulär.

    Wobei ja zusätzlich betont werden sollte, dass eben die Alientheorie viel logsicher und realsistischer ist, als die von einem Gott, mit zauberkräften, wobei man jetzt Aleins in deisem beispiel ja auch als “übergeordnetes Wesen” betrachtet.

    Ob gott nun existiert, Gott und Alien das selbe ist oder Gott eine Ausrede ist, ist wieder eine andere Frage:P

    Lg

  28. #28 Roland
    14. April 2010

    @ H.M.Voynich

    Die ersten Kontaklter und Entführte sprachen von ganz normalen Menschen. Diese Aliens werden heute in der Ufologie die Nordischen genannt. Der typische kleine Graue den wir heute hauptsächlich kennen hatte seine Vorläufer in den Storys von Gnomen und erlebte seinen Durchbruch in den 70ern mit dem Spielbergfilm Unheimiche Begegnung.

    Meldungen von Fliegenden Untertassen sind extrem selten. In fast allen Fällen die gemeldet werden handelt es sich um Lichter in der Nacht die so gut wie alle erklärt werden können.

    Werden heute Fleigende Untertassen gesehen kann man in fast 100% der Fälle ausgehen, dass man geleimt werden soll.

    Seit der sogenannten Belgien Welle vor 20 Jahren werden in der Ufologie gerne Fliegende Dreiecke gesehen, die man oftmals als Flugzeuge Identifizieren kann. Neuerdings auch gerne Fleigende Pyramiden die wahrscheinlich Däniken zu seinem 75. Geburtstag gratulieren wollen.

    Ich halte das Ergebnis für Unsinn, da alle vorhergehenden Umfragen zu dem Thema gezeigt haben, dass der Glaube an UFOs abnimmt und z.B. bei uns noch ca 11 % daran glauben. Leider wird im Zusammenhang mit der Frage an Außerirdisches Leben die Frage nach UFOs gekoppelt. Sinnvoll wäre es einmal einen entsprechenden Fragenkatalog aufzustellen um zu sehen wie hier differenziert wird.

    Allerdings stimmt es, dass vor allem Männer Anhänger dieser technisierten Ersatzreligion sind.

  29. #29 Manuel
    15. April 2010

    Hey Roland:

    Ohne jetzt einen Streit loszubrechen, aber deine Argumente stimmen nicht ganz (korrigiere mich wenn ich falsch liege)

    Aber die ersten Ufoentführungen, die bekannt wurden, berichteten nicht von normalen Menschen als Aliens. Zu den ersten bekannten entführungsfällen zählen Ehepaar Betty und Barney Hill, welche eben nicht von Menschen sprechen

    Und was dein Argument betrifft mit, dass es eine Sichtungswelle gab nach steven spielbergs Film, ist so schon richtig, aber nicht korrekt. Weil ufo-sichtungen eben NICHT auf den sogannanten will smith effekt (= kommen ufofilme raus, steigen auch die ufosichtungen) zurückzuführen sind. Das ist eine Fehlinformation deinerseits, bzw CENAPS (Ich greif jetzt nicht dich persönlich an, sondern CENAP, weil ich von der Organisation, nicht sonderlich viel halt).

    Deine Aussage, dass fast alle Fälle auf irdische Phänomene zurückzuführen ist stimmt auch, geht aber mit deiner Aussage, dass fast 100 % fakes sind wieder baden.
    Weil es gibt, wie ich schon in einem anderen Post erwähnt habe, viele Fälle die nicht erklärt werden können. Auch nicht von ufoheinzis,wissenschaftler,regierung ect.

    Sogannante Sichtungen von multiplen Zeugen und auch Messungen ( Radaraufzeichungen), sind bis heute nicht erklärt, wie die CENAP zu gerne behauptet.

    Dass der glauben, an Ufos zurückgeht, ist überhaupt falsch, da die Zahl steigt, vorallem wegen dem disclosure project. In America (ok Amerika ist so eine Sache für sich:P) glauben 50 % an besuche von Ausirdische (quelle ntv, ohne gewähr)

  30. #30 Manuel
    15. April 2010

    @ Roland

    Würd mich intressieren wie deine persönliche Meinung zu MUFON-CES ist
    Mit Begründung wenns geht=)

    Lg

  31. #31 Florian Freistetter
    15. April 2010

    Jedesmal. Jedesmal muss irgendeiner mit diesem CENAP/MUFON-Streit anfangen. Manuel – ich werde solche Kommentare löschen. Ich hab keine Lust auf diese bescheuerte Diskussion, ok. Wenn du Probleme mit der CENAP hast, dann schreib denen ein Mail. Aber ich hör mich nicht die x-te Wiederholung von “CENAP ist blöd, MUFON ist super an”. Und ich hab auch keine Lust, hier alles nochmal zu wiederholen was wir nebenan schon durchexerziert haben. Nur weil irgendwas “nicht erklärt” worden ist, heisst das nicht, dass es nicht erklärt werden kann oder irgendwie mysteriös ist. Radaraufzeichung machen irgendwas nucht per se glaubwürdig – vor allem dann nicht, wenn man diese Aufzeichnungen nirgendwo nachvollziehen kann. Mehrere Zeugenaussagen sind genauso unzuverlässig wie einzelne – wenn man Anekdoten anhäuft, werden daraus trotzdem keine Daten. Usw.
    Hatten wir doch alles schon diskutiert, ok?

  32. #32 Roland
    15. April 2010

    „Aber die ersten Ufoentführungen, die bekannt wurden, berichteten
    nicht von normalen Menschen als Aliens. Zu den ersten bekannten
    entführungsfällen zählen Ehepaar Betty und Barney Hill, welche eben
    nicht von Menschen sprechen“

    Der erste den man als Entführten bezeichnen könnte ist Villas Boas und
    der sprach von einer recht hübschen menschenähnlichen Alienfrau. Allerdings zielte die Antwort auf die frühen Kontaktler ab, die noch eingeladen wurden.

    „Und was dein Argument betrifft mit, dass es eine Sichtungswelle gab
    nach steven spielbergs Film, ist so schon richtig, aber nicht korrekt.
    Weil ufo-sichtungen eben NICHT auf den sogannanten will smith effekt
    (= kommen ufofilme raus, steigen auch die ufosichtungen)
    zurückzuführen sind. Das ist eine Fehlinformation deinerseits, bzw
    CENAPS (Ich greif jetzt nicht dich persönlich an, sondern CENAP, weil
    ich von der Organisation, nicht sonderlich viel halt).“

    Du kannst von CENAP halten was du willst. Ist mir relativ egal!
    Tatsache ist allerdings, dass noch keiner einer unserer Erklärungen
    zweifelsfrei widerlegen konnte und dies ist der Grund für die
    Antipathie die in der Ufologenszene vorherrscht.

    Ich schrieb auch nicht, dass es eine Sichtungswelle nach dem Film gab,
    obwohl man durchaus einen Anstieg erkennen konnte, sondern, dass
    dieser Film den Mythos der kleinen Grauen puschte was jeder erkennen
    kann, der sich mit der Materie auskennt, oder sich die Mühe macht sich
    mal die Berichte darüber anzusehen. Also bitte keine Unterstellungen.

    „Deine Aussage, dass fast alle Fälle auf irdische Phänomene
    zurückzuführen ist stimmt auch, geht aber mit deiner Aussage, dass
    fast 100 % fakes sind wieder baden.
    Weil es gibt, wie ich schon in einem anderen Post erwähnt habe, viele
    Fälle die nicht erklärt werden können. Auch nicht von
    ufoheinzis,wissenschaftler,regierung ect.“

    Auch hier bitte vorher den Text durchlesen! Ich schrieb, dass nahezu
    100% der Storys wo Fliegende Untertassen berichtet werden Fakes sind
    und dies stimmt auch, Lies die mal die Berichte dazu durch und nicht
    nur was in der Mainstreamliteratur steht.

    Eine Ausnahme sind Fotos wo man meint Fliegende Untertassen erkennen
    zu können. Dies sind in der Regel Aufnahmen von Insekten und Vögeln
    die durch Bild flogen und durch die dadurch bedingten
    Verwischungseffekte eine Diskusform bekommen.

    Die absolute Mehrzahl der Meldungen werden von Zeugen so geschildert
    wie sie gesehen wurden. Doch gerade diese Meldungen sind nur
    Lichtpunkte und können nahezu alle erklärt werden. Diese Art von
    Meldungen kommen auch von ganz normalen Menschen, während fantastische
    Berichte oft aus dem Szene Umfeld kommen oder die angeblichen Zeugen
    Ufologisch Vorbelastet sind.

    „Sogannante Sichtungen von multiplen Zeugen und auch Messungen (
    Radaraufzeichungen), sind bis heute nicht erklärt, wie die CENAP zu
    gerne behauptet.“

    Na, dann bist du ja in der glücklichen Lage nur einen dieser Fälle auf
    Außerirdische zurückführen zu müssen oder uns nachzuweißen, wo wir
    falsch lagen.

    „Dass der glauben, an Ufos zurückgeht, ist überhaupt falsch, da die
    Zahl steigt, vorallem wegen dem disclosure project. In America (ok
    Amerika ist so eine Sache für sich:P) glauben 50 % an besuche von
    Ausirdische (quelle ntv, ohne gewähr)“

    Diese Aussage ist falsch. Umfragen haben dieses Bild ergeben und
    danach sinkt der Glaube an UFOs. Der Glaube und das Interesse an UFOs
    geht eindeutig zurück. Ein Lektor nannte Bücher über das Thema sogar
    als Kassengift und nur noch Nischenverlage bringen welche darüber,
    sieht man mal vom neuen Hausdorf ab.

    Die Frage nach möglichen Außerirdischen hat auch nichts mit der Frage
    nach UFOs zu tun! Ich glaube auch an Außerirdische doch dies ist ein
    Glaube, ein Wunsch und noch lange keine Tatsache die man einfach so
    postulieren darf wie es die Ufologie tut.

    Du meinst auch, dass sich die Meldungen erhöht haben, was stimmt. Aber
    dies wundert auch nicht, da wir seit drei Jahren das Problem mit
    Himmelslaternen haben, die für ein Butterbrot verkauft werden und
    deshalb immer mehr zum Einsatz kommen. Wie bei uns in Deutschland in
    den Jahren 2007 bis 2009 wo es einen Zunahme um fast (alleine beim
    CENAP) 2000% gab, ist dies in anderen Ländern genauso und kritische
    UFO- Forscher die den IFO- Pool kennen fluchen genauso darüber wie
    wir. Doch während bei uns diese Welle durch die ausgesprochenen
    Verbote wieder am abklingen ist, ist dies in anderen Ländern, vor
    allem in England, leider noch nicht der Fall und dort kommt es nach
    wie vor täglich zu Meldungen. Doch dies hat mit dem Glaube an UFOs
    nichts zu tun.

    Diese Meldungen werden allerdings auch nur vom UFO- Fandom als Beweis
    angesehen und z.B. als Aliensonden angesehen.

    Greer, der Guru des Disclosure projects, ist ein schon fast religiöser
    UFO- Gläubiger der mit Taschenlampen Zeichen gab um sie anzulocken.
    Dies wird klar, wenn man sein Buch liest und weiß, wie oft gerade die
    Verfechter davon geirrt oder sogar manipuliert haben um ihre Storys am
    Leben zu erhalten. Deswegen verwundert es auch nicht, dass niemand
    außer dem UFO- Fandom, welches auch immer geringer wird, es ernst
    nimmt. Lies dir doch mal die Kommentare der Presse dazu durch die nach
    den PK dazu erschienen oder nimm die Tatsache, dass es ohnehin extrem
    wenige Berichte dazu gab. Allein dies macht deutlich, dass die Rolle
    der UFOs immer geringer wird.

    Es stimmt also ganz sicher nicht, dass dieses Projekt zu einem Anstieg
    der Sichtungen führte. Dies ist nur ein frommer Wunsch der Ufologie
    den man einfach beiseite wischen kann. Im Gegenteil! Im Mutterland der
    Ufologie den USA ist ein Medientrend zu erkennen, dass die junge
    Generation der Journalisten genug von UFOs haben und eben keine Rätsel
    mehr daraus machen wollen. Viele Storys werden im Text erklärt oder
    wenigstens wird nach einer Erklärung gesucht. Dies ist etwas, was es
    noch vor wenigen Jahren so nicht gab. Die Medien haben den UFO- Mythos
    erschaffen und nur die können ihn wieder vernichten.

    Dazu muss man allerdings wissen, dass nach der Initialsichtung durch
    Arnold überall in den USA plötzlich Meldungen über Fliegende
    Untertassen gab obwohl der gar keine gesehen hatte. Den Arnold sprach
    von einem Sicherförmigen Flugkörper mit einer Ausbuchtung in der
    Mitte. Nur durch einen der genialsten Ausdrücke in der
    Pressegeschichte wurde die Mär der fliegenden Untertassen erfunden,
    die kurz darauf den Himmel bevölkerten.

    Wie hieß es immer so schön bei Akte X: „Die Wahrheit ist irgendwo da
    draußen“ Dies stimmt sogar! Nur sieht die eben anders aus, als Autoren
    und UFO- Fans es gerne hätten.

    Weiter fragst du in einem anderen Kommentar, was ich von der MUFON- CES halte?

    Da ich Florians Wunsch respektiere werde ich hier keine Antwort darauf geben, da sonst das Gezeter wieder losgehen würde, was mich ohnehin meist abhält hier etwas zum UFO- Thema zu schreiben.

    Schick mir deine Emailadresse an

    info@ufo-meldestelle.de

    und ich schick dir meine Antwort dazu.

  33. #33 Suzie
    15. April 2010

    An den angewachsenen Ohrläppchen könnt ihr sie erkennen! Zumindest hatte mir das vor vielen Jahren meine Oma erzählt. Deren Quelle ? Keine Ahnung…aber die hat sehr viel gelesen. Das Goldene Blatt, Echo der Frau…und so… 😉

  34. #34 Spaceman
    15. Mai 2010
  35. #35 cydonia
    15. Mai 2010

    Ehe ichs vergesse, Spaceman, ich kenne jemanden, der jeden Sonntag Nachmittag mit Hitler Kaffee trinkt! Echt!
    Du glaubst mir nicht? Warum denn? Es gibt sehr gute Fotos und auch Dokumente! Ich habe sie selber gesehen!
    Und jetzt beweise mir mal, dass das Alles Blödsinn ist! Siehste, kannste nicht, und deswegen muss es natürlich wahr sein!
    Ist es wirklich so anstrengend sein Hirn auch mal einzuschalten? Hm?

  36. #36 Thomas J
    15. Mai 2010

    @cydonia

    na dann zeig mal die bildchen… gross rumposaunen kann ja jeder :)))

  37. #37 Spaceman
    15. Mai 2010

    Zitat Cydonia:

    “Ist es wirklich so anstrengend sein Hirn auch mal einzuschalten? Hm?”

    Wenn ich mir Deinen Kommi so durchlese…dann offensichtlich: JA! -.-*

  38. #38 cydonia
    15. Mai 2010

    Thomas, die Bilder und die Dokumente sind natürlich unter Verschluss! Was glaubst Du, würde passieren, wenn derartig brisantes Meterial an die Öffentlichkeit kommt? Eben!
    Die “Bunkerlüge” wäre sofort ad absurdum geführt, und wenn ich verraten würde, wen ich noch auf dem Foto gesehen habe….
    Nur soviel, sein Vizepräsident heißt Biden…

  39. #39 Thomas J
    15. Mai 2010

    @cydonia

    na, wenigstens ein youtube-filmchen könnteste verlinken, so macht das ja keinen Spass hier!

    Apropos Biden…. Obama ist sowieso ein Grey oder? Oder ein Brownie? Weiss jetzt gar nicht mehr…
    Einfach mal um zum hema zurück zu kommen.

  40. #40 cydonia
    15. Mai 2010

    Spacemann, Dein Abgeordneter behauptet auch nur, dass er irgendwann mal irgendwelche Dokumente gesehen hat. Aber ihm glaubst Du selbstverständlich, ohne dass die Dokumente vorliegen. Warum denn? Weil Abgeordnete immer die Wahrheit sagen?
    Na dann ist ja gut..

  41. #41 Spaceman
    15. Mai 2010

    Zitat Cydonia:

    “Aber ihm glaubst Du selbstverständlich, ohne dass die Dokumente vorliegen. Warum denn? Weil Abgeordnete immer die Wahrheit sagen?”

    Nö, weil die Argumentation dagegen der Skeptiker (also auch Du) nicht schlüssig ist! ^^

  42. #42 cydonia
    15. Mai 2010

    Argumentation???? Wo denn?
    Und Dein Satz ist auch nicht besonders verständlich.
    Kannst Du trotzdem in Zukunft woanders spielen gehen? Danke!

  43. #43 Spaceman
    16. Mai 2010

    Zitat Cydonia:

    “Und Dein Satz ist auch nicht besonders verständlich.”

    Ein Wortverdreher im Satz. Ich meinte natürlich das die Argumente der Skeptiker bzw. Deine Argumente den Abgeordneten betreffend nicht schlüssig ist. Mit schlichten Antwort: “Alle Lügen!” kommt man nicht weiter, das ist Wunschdenken.

    “Kannst Du trotzdem in Zukunft woanders spielen gehen? Danke!”

    Wie bitte? Ich glaub ich hab mich verlesen, oder wie?
    Keine Argumente mehr und dann “verpiss” Dich? So liebe ich meine Skeptiker!
    Warum gehst Du nicht woanders spielen? Z.b. in den Kindergarten…

  44. #44 perk
    16. Mai 2010

    dein extremes schwarz-weißsehen macht jegliche diskussion mit dir unmöglich..
    du gibst offen zu dass dich alles was der wissenschaftlichen / offiziellen version widerspricht überzeugt selbst wenn es keine argumente hat weil dich die so genannte skeptiker argumentation nicht überzeugt..

    für dich gibts nur skeptikersicht und “das andere” wenn das eine nicht überzeugt muss das andere automatisch wahr sein und schon wirst du fanatisch

    warum du hier stimmen gegen dich provozierst und ungern gesehen wirst ist klar: jemand der so eine selektive weltsicht hat wie du ist nicht mehr ansprech-/kommunizierbar

  45. #45 Christian
    16. Mai 2010

    Zu den Außerirdischen Untertassen und menschlicher Logik:
    Viel wahrscheinlicher aus meiner Sicht sind kugelrunde Flugobjekte, da sie die beste Stabilität gewährleisten. Die würden womöglich ganz ähnlich wie ein Planet durch das All fliegen, und sich dabei längsseits dem Strahlenantrieb entsprechend langsam drehen.
    Ist das Raumschiff ausreichend groß wie ein kleiner Mond, könnte man im inneren eine ganze Zivilisation transportieren und die Außenhülle wäre, außer an den Schubaggregaten doch recht widerstandsfähig gegen Asteroideneinschläge.

    Sicher eine Bauform, die in Zukunft in der modernen Raumfahrt eine Rolle spielen wird.

    Die sogenannten Außerirdischen auf der Erde bewegen sich aber in Flugobjekten, die so garnicht zum Stabilitätsprinzip passen.
    Scheinbar besitzen sie utopische Antriebe, können in andere Dimensionen reisen und große Entfernungen spielend leicht überbrücken.
    So müssen die ET´s der Erde zwingend gottgleiche Fähigkeiten besitzen, um mit ihren winzigen Scheibenokjekten mal eben im Raum abzukürzen. Plausibel klingt das nicht.
    Aber ist da was dran, ist die Bauform der Objekte (Untertasse, Dreieck, Zigarre, Kugel usw.) auch ziemlich Wurscht.

    Wer weiß? Wenn es Möglichkeiten gibt direkt zu anderen Sonnensystemen zu springen, so haben es vielleicht einige wenige geschafft von einer Galaxie zur nächsten zu springen. Ich glaube nicht dran. Aber diese Fähigkeit ist ja geradezu eine Voraussetzung für derartige Objekte auf der Erde.
    Konventinelle Antriebe verhalten sich ja lange nicht so phantastisch.

    Zu den Ufoentführungen sei gesagt, das sie dann durchaus Sinn machen würden. Der galaktische Zoo ist ja eine bereits recht alte Hypothese die besagt, das ET´s die Kontaktaufnahme verweigern. Dann würden sie aber sicherlich die “Tiere” des Planeten untersuchen, um sie verstehen zu lernen.
    Das was sie mit uns machen sollen ist doch nichts anderes als dieselben Experimente, die wir mit Tieren machen.
    Prof. Lesch behauptet, ET´s seien ethisch einwandtfrei. Das ist fraglich.
    Zumindest dann, wenn sie Technologien besitzen die es ihnen erlauben überall jederzeit sein zu können. Sind wir die einzigste Spezies in unserer Galaxie und ist das der kosmische Durchschnittsfall, so gäbe es vielleicht hunderte Milliarden Zvilisationen im gesamten Universum.

    Sind davon nur einige wenige hochintelligent und technisch befähigt diese gottgleichen Fähigkeiten zu nutzen, so würden sie sich zwangsläufig wohl doch auf die Füße treten und ihre ethischen Grundsätze über Bord werfen.

  46. #46 Spaceman
    16. Mai 2010

    Zitat perk:

    “warum du hier stimmen gegen dich provozierst und ungern gesehen wirst ist klar: jemand der so eine selektive weltsicht hat wie du ist nicht mehr ansprech-/kommunizierbar”

    Und? Das ist mir doch Scheissegal!
    Hauptsache die Menschen werden auch hier ordentlich informiert z.b. durch meinen Link zu Eisenhower und den ETs und bekommen nicht nur den wissenschaftlichen Standartrotz zu hören, von Wissenschaftlern die meinen das sie das Wissen über das ganze Universum für sich gepachtet haben. Übrigens hat mal ein erbitterter “Gegner” der Wissenschaftler früher genauso gedacht wie die Wissenschaft heute: Nämlich die Kirche! Man sollte eigentlich meinen das die Wissenschaft daraus gelernt hat…

    Zitat Christian:

    “Prof. Lesch behauptet, ET´s seien ethisch einwandtfrei.”

    Da hat Dr. Lesch doch völlig recht. Wer so eine hohe Technologie entwickelt hat und seit Jahrtausenden den Weltraum bereist, in Koexistenz mit milliarden von anderen Völkern lebt der ist mit Sicherheit kein “Weltraum-Cowboy” mehr.
    Alles andere anzunehmen spiegelt nur Sichtweise der Menschen auf die ETs übertragen zurück.

    Außerdem ist das ja jetzt durch die Zeugenaussages diese Abgeordneten bewiesen das ETs keine Bedrohung sind:

    Zitat:

    “Der Inhalt des Schreibens legte zudem nahe, dass es keinerlei Grund für Bedenken gebe, da diese Besucher keinerlei bedrohliche Absichten hatten oder diese in Zukunft verfolgten.”

    Quelle: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/05/us-abgeordneter-eisenhower-wurde-uber.html

    Also da haben wir es doch schwarz auf weiß das die ETs a) schon hier sind und b) keine Bedrohung sind. Wer feindliche Aliens haben will der sollte sich dementsprechende B-Movies anschauen und dem “Herrn” dafür danken das das nur Filme sind die auf der Fantasie von Menschen beruhen.

  47. #47 Bullet
    17. Mai 2010

    @Spaceman:

    von Wissenschaftlern die meinen das sie das Wissen über das ganze Universum für sich gepachtet haben. Übrigens hat mal ein erbitterter “Gegner” der Wissenschaftler früher genauso gedacht wie die Wissenschaft heute: Nämlich die Kirche! Man sollte eigentlich meinen das die Wissenschaft daraus gelernt hat…

    Soviel zu “selektiver Weltsicht”. Dieses Argument ist nämlich ganz zufällig Schwachsinn. Die Kirche hat nie gedacht, das ganze Wissen über das Universum für sich gepachtet zu haben. Die Kirche hat lediglich den Menschen erzählt, was diese zu glauben haben. Dazu gehörte unter anderem, daß nur Gott allein alles wissen kann.
    “Die Wissenschaft” hat also sehr wohl daraus gelernt.
    1.) Kein Wissenschaftler behauptet heute, nur “die Wissenschaft” könne alles wissen. Im Gegenteil machen Wissenscjaftler keine Aussagen über die Grenzen der Erkenntnisfähigkeit – sie sammeln Erkenntnisse.
    2.) Es gibt keine besonderen wissenschaftlichen Würdenträgern, die auf geschlossenen Veranstaltungen vereinbaren, den anderen Wissenschaftlern in der Welt vorzuschreiben, was diese zu lehren oder sonstwie zu verbreiten haben.
    3.) Es gibt keinen Premier scientist, der zu bestimmten Anlässen auftritt und Weisheiten von sich gibt.

    Alles in allem erzählst du nur Rotz. Ich hab mich jetzt eine Weile zurückgehalten, um auch mal anderen Gelegenheit zu geben, sich ein wenig in Militanz zu üben, aber irgendwann is auch mal Sense.

    Übrigens:

    Außerdem ist das ja jetzt durch die Zeugenaussages diese Abgeordneten bewiesen das ETs keine Bedrohung sind

    Eine Zeugenaussage beweist irgendetwas? Wie blöd muß man sein? So ziemlich alles, was ich in deeinem Link bei Grenzwissenschaft lese, kann genausogut hirnloses Gewäsch sein. Nix zum Nachvollziehen, keine weiteregehenden Informationen. Jepp. So macht man fundierte, glaubwürdige statements. Und du wunderst dich, daß man dich auslacht?

  48. #48 Roland
    17. Mai 2010

    @Spaceman

    Müller uns sein Blog sind nicht gerade eine seriöse Quelle, da er ein Kornkreisjünger und UFO- Gläubiger ist und deswegen ihm eigentlich vorliegende Informationen weglässt.

    Die Story ist an sich uralt und nun eben einmal wieder in neuer Form und angeblichen neuen Infos. Dass man alles auch anders sehen kann und es auch einige Interessante Dinge über den Herrn gibt zeigt sich hier:

    http://ufo-meldestelle.blog.de/2010/05/17/exologische-erzaehlung-8609335/

    Auf der Seite kann man auch nachlesen wie diese Storys entstanden sind und wie sich die Mär der Geheimniskrämerei entwickelte. Einfach einmal UFO- Kunde ins Suchfeld eingeben.

    Deutlich ist zu erkennen, dass es sich um ein Medienphänomen handelt.

  49. #49 Spaceman
    17. Mai 2010

    @Roland

    Und? Was daran schlimm das die Story uralt ist? Das wurde schon damals gemunkelt kurz nachdem Ike die außerirdischen Etherians in Muroc getroffen hatte. Damit weiß man wenigstens das die Story nicht erst z.b. in den 90er Jahren aufgetaucht ist was ja beim Thema Roswell auch so ein Kritikpunkt von den Skeptikern ist da die Außerirdischen angeblich erst ab 1980 erwähnt wurden, obwohl das ja auch nicht so stimmt weil ja Mc Brazel gegenüber Frank Joyce schon von kleinen grauen Männchen gesprochen hat.

    Aber zurück zum Treffen Ike mit den Etherians, steht alles hier drin:

    http://www.foren4all.de/ufos/ufokontakteundvertraege/ufoangebotaneisenhower.php

    Also falls Du das nicht glaubst – hier eine Kopie des Originalbriefe von Gerald Light, einem Typen von CBS, der damals kurz nach Ike selbst auf Muroc war mit einigen Leuten und dort die Etherians und ihre Raumschiffe gesehen hat, mit eigenen Augen (steht übrigens auch im Foren4all Link auf deutsch, leider ohne Kopie des Briefes).

    Hier bitte, die Kopie des Briefes:

    http://de.tinypic.com/r/6pt0f4/5

    Ja…da guckste, was? ^^ Mal sehen was Du jetzt sagst. ^^

  50. #50 Roland
    18. Mai 2010

    @Spaceman

    nö, da guck ich nicht, da ich solche Pseudoargumente von Ufologenseite seit Jahrzehnten kenne und die gar nicht mehr ernst nehmen kann.

    Zum einen hat McBrazel nie was von durch ihn gesehene oder entdeckte Aliens gesprochen und sogar das Ballonmaterial nicht sofort zur Polizei gebracht, sondern einige Zeit später und deshalb stammt der Ausspruch “Sie sind grau” auch nicht von ihm, sondern wurde ihm Jahrzehnte später durch durch Trittbrettfahrer die am Roswellgeschäft teilhaben wollten, in den Mund gelegt wie eigentlich so gut wie alles bei dem Thema.

    Was du als Beweis vorlegen willst sind Geschichten ohne Belege, nach dem Motte ich kenn da jemanden, der jemanden kennt, der mal von jemanden gehört hat… Ein altes Stilmittel er Ersatzreligion Ufologie.

    Auf der anderen Seite haben wir zigtausende von freigegebenen Akten über UFOs, die mit Aktenzeichen zeigen, dass damals keiner der Dienste oder staatlichen Organisationen wusste was man von dem relativ neuen Thema halten soll. Alles ist dokumentiert und kann in staatlichen Archiven eingesehen oder bestellt werden.

    Jetzt denk mal darüber nach, warum die US- Regierung Millionen Dollar für UFO ausgeben soll, wenn man die Wesen und die Untertassen im Keller hat?

    Komm mir jetzt ja nicht mit Verschwörungen oder mit Vertuschung und das es die echten UFO- Akten ja sicher noch geben dürfte oder bring Beweise die nicht nur aus Geschichten bestehen.

    Du stellst exotische Behauptungen auf und bleibst jeden noch so kleinen Beweiß schuldig. Alle deine Aussagen sind der reine Glaube und dies ist das Problem, da der gläubige Ufologe auf keinen Fall diesen Glauben in Gefahr sehen will und deshalb nach jeden Strohhalm greift auch wenn die die ihn diesen Zuwerfen noch so unseriös sind. Dies ist eben das Wesen des Glaubens.

  51. #51 Spaceman
    18. Mai 2010

    @Roland

    Mal davon abgesehen das McBrazel auf dem Aufklärungsflug der Militärs mitgenommen wurde und auch die Militärs zur (zweiten) Absturzstelle begleiten sollte da er sich bestens auf seinem Land auskannte, deshalb auch wußte wie die außerirdischen Leichen ausgesehen haben, danach im Zuge der Hektik der Militärpolizei abhanden kam und später wieder “eingefangen” wurde (will ich nur mal so erwähnt haben da Du dich ja offensichtlich mit dem Thema Roswell nicht auskennst), sagst Du ja gar nichts mehr zum Brief von Gerald Light.

    Hats Dir etwa doch die Sprache verschlagen? Denn schließlich hat Gerald Light die Etherians und deren Raumschiffe mit eigenen Augen gesehen.

  52. #52 cydonia
    18. Mai 2010

    Mann Spaceman,
    jeder hier weiß, dass Du keine blasse Ahnung hast, und jeden Scheiß glaubst, wenn er Dir in den Kram passt!
    Du willst Dich schon wieder lächerlich machen? Gerne, aber warte doch bitte, bis wir Alle im Bett sind. Dann haben wir zum Frühstück was zu lachen.

  53. #53 Spaceman
    18. Mai 2010

    @Cydonia

    Mag sein das ich mich in euren Augen lächerlich mache aber die Wahrheit steht auf meiner Seite. Die Gebrüder Wright haben sich bestimmt auch lächerlich gemacht als sie sagten das sie fliegen wollen usw. weitere Beispiele brauche ich ja nicht aufzuführen.

  54. #54 Spaceman
    19. Mai 2010

    Zitat:

    In seinem Buch ‚Exposing U.S. Government Policies on extraterrestrial life’ beschreibt Michael Salla, Leiter des Exopolitics Institute auf Hawaii, die Vorgänge im Jahr 1954 und präsentiert seine neuesten Ergebnisse.

    „Ich habe erfolgreich weitere Zeugen aufgespürt, welche behaupten Dokumente gesehen oder Ereignissen beigewohnt zu haben, die auf die Verbindung Eisenhowers mit außerirdischen Wesen hinweisen. So sagt z.B. die Witwe eines verstorbenen Militärpolizisten, dass dieser den damaligen Präsidenten in der besagten Nacht auf dem Edwards Luftstützpunkt gesehen habe. Eisenhower soll dort eine ‘fliegende Untertasse’ inspiziert haben. Der Militärpolizist war zur Bewachung des Hangars eingeteilt und zur Geheimhaltung verpflichtet. Eine weitere Ehefrau eines bereits verstorbenen Militärmitarbeiters behauptet, dass ihr Mann Fotos von Eisenhowers Treffen mit Außerirdischen gesehen habe während er im Pentagon stationiert war. Ihr Ehemann war ebenfalls zur Geheimhaltung verpflichtet.

    Es gibt noch weitere Zeugenaussagen, die bestätigen, dass Eisenhowers Besuch auf dem Edwards Luftwaffenstützpunkt unter einer beispiellosen Geheimhaltungspolitik stattgefunden hat und zu einer dreitägigen ‚Quarantäne‘ auf dem Militärstützpunkt führte. Dies alles sind erste Hinweise darauf, dass etwas während Eisenhowers ‘Urlaub in Kalifornien’ von außergewöhnlicher Bedeutung für die Nationale Sicherheit auf dem Edwards Luftwaffenstützpunkt stattgefunden hat.“

    Quelle: http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=390&Itemid=1

    Aha…also doch ein Treffen mit den Etherians!

  55. #55 Bullet
    19. Mai 2010

    @Spaceman: Man kann es sich auch schönreden.

    Die Gebrüder Wright haben sich bestimmt auch lächerlich gemacht als sie sagten das sie fliegen wollen usw. weitere Beispiele brauche ich ja nicht aufzuführen.

    Die Gebrüder Wright hatten immerhin ein wenig Mathematik im Koffer. Und Vögel vor der Nase. Es ging ja auch nicht um die Frage, ob man was zum fliegen bringen kann, sondern darum, ein Gerät zu bauen, das so viel Auftrieb hat, daß auch Menschen damit fliegen können. Und schon klingt alles ganz anders und viel weniger pompös.
    Etherians, ja?
    Soso.

    Und, mal unter uns: du nennst das, was du von exopolitik beziehst, Informationen?

  56. #56 cydonia
    19. Mai 2010

    Na Spacemann, wieviel bezahlt man Dir denn dafür, dass Du hier den Hofnarren markierst?
    Aber trotzdem, Respekt für die Fähigkeit bei jedem post neuen Blödsinn zu behaupten. Und es ist bestimmt nicht einfach, so zu tun als sei man einfach entsetzlich schwer von Begriff. Aber Du solltest es nicht übertreiben: So blöd, wie Du Dich stellst kann eigentlich Keiner sein. Ein kleines bisschen Logik darfst Du ruhig manchmal einfließen lassen, es schadet deiner Deppenrolle sicher nicht.

  57. #57 Christian
    19. Mai 2010

    Es gibt immer wieder echt schräge Sichtungen.
    http://cropfm.at/cropfm/services/download?file=CROPfm_Anett Neichel_19042010.mp3&path=mp3/

    So erzählt hier eine Frau (Iss´n bisserl komisch drauf, egal ;)) z.B. von einer silbernen Zigarre, die vom Himmel fällt und kurz darauf von einem gelben, scharf abgegrenzten Objekt welches die Form und die Größe eines 16:9- TV´s hat, der in Haushöhe über dem Boden schwebt und sich dann lautlos nach oben Richtung Wolken davonmacht.

    Solche Beobachtungen klingen schon abgespacet. Ganz anders als die klassischen Ufosichtungen.

  58. #58 Roland
    22. Mai 2010

    @Spaceman

    immerhin weiß ich soviel, dass deine Angaben keinen historischen Hintergrund haben und nur auf den Geschichten und Märchen der Trittbrettfahrer basieren die du aus Mainstreambüchern von Hesemann & Co kennst.

    Deshalb werde ich zum diesjährigen Jahrestag eine Timeline der tatsächlichen Ereignisse bringen und dir mal raten das Buch von Uli Thieme über die Roswell- Legende zu lesen, das ohne Fantasien auskommt. Übrigens kannst du da auch sehen, wie wir unsere Unkenntnis überwinden. Nicht indem wir uns auf Sensationsautoren verlassen und alles ungeprüft übernehmen, sondern indem wir uns z. B. mit Marcels Sohn unterhalten.

    Übrigens hat dein Kumpel Salla in seinem Märchenbuch auch geschrieben wie die anderen Zeugen aussehen. Es sind Ehefrauen von angeblichen Augen und Ohrenzeugen die natürlich nicht mehr am Leben sind. In diesem Zusammenhang von Zeugen zu reden ist genauso unseriös und verlogen wie Salla und der Rest der Exologen. Den die haben mehr als eine manipulierte UFO- Sichtung im Keller.

    Aber es hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Ufologie ein Glaube ist und eine Diskussion mit einem Gläubigen nichts bringt, da er von vorneherein abblockt um nicht in Gefahr zu treten seinen diesen Glauben durch Fakten in Gefahr zu bringen.

    Macht aber nichts, da die Ufologie in einer eigenen Welt zu Hause ist in der es auf Selbstbestätigung ankommt und die man nur dort erhält, da es keine nachfragen oder Kritik gibt. In der realen Welt ist dies nicht der Fall und deshalb will man nach möglickeit auch nichts mit ihr zu tun haben.

  59. #59 Stefan W.
    23. März 2011

    Die Studie verrät ja einiges über die Intelligenz der Befragten. Ein Außerirdischer, der auf der Erde ist, ist ja nicht mehr außerirdisch, sondern irdisch. Vielleicht nicht, wenn er vor 5 min. gelandet ist, aber wenn sie ‘schon längst’ hier sind, dann soll man ihnen einen Paß geben, wenn sie die Einwanderungstests bestehen, und als irdisch betrachten. Solange sie kein Kopftuch tragen.