Mondfinsternisse sind nicht ganz so prominent wie Sonnenfinsternisse und haben weniger Medienecho. Cool sind sie aber trotzdem! Und heute Abend wird es eine geben.

Damit es eine Mondfinsternis geben kann, muss die Erde genau zwischen Sonne und Mond stehen (es geht also nur bei Vollmond; im Gegensatz zu Sonnenfinsternissen die nur bei Neumond stattfinden können). Das passiert heute Abend und netterweise können wir in Mitteleuropa dabei zusehen.

Der Mond wird dabei schon gegen halb 8 in den Schatten eintreten, den die Erde ins All wirft. Bei uns geht er aber erst später auf; so gegen halb 10 (hier könnt ihr euch die genauen Mondaufgangszeiten anzeigen lassen – oder ihr nehmt Wolfram Alpha). Je weiter östlicher man sich befindet, desto besser, denn desto früher geht der Mond auf. Wenn heute Abend der Mond am Horizont erscheint, dann wird ihm also schon ein Stückchen fehlen oder er wird schon ganz finster sein. Denn die Totalitätsphase dauert von 21:22 bis 23:03; ein ungewöhnlich langer Zeitraum.

i-4795ce23e6f3544ef2e12391769cbac7-Eclipse_lune-thumb-500x360.jpg
Zuerst wird der Mond finster – und dann rot! (Bild: Luc Viatour, CC-BY-SA 2.5)

Dabei wird der Mond aber nicht komplett unsichtbar sein sondern rötlich am Himmel erscheinen. Ein “Blut-Mond”, wie es die BILD-Zeitung natürlich wieder spektakulär geheimnisvoll nennt (und der Lust auf Sex macht; zumindest behauptete BILD das noch vor 3 Jahren 😉 ). Die Erklärung der roten Farbe bei BILD ist natürlich Unsinn; es hat nichts mit “schwachem Licht” zu tun sondern mit Streuung in der Atmosphäre. Der langwellige rote Anteil des Sonnenlichts wird von außerhalb des Schattens durch die Erdatmosphäre gebrochen und kann so auch den Mond erreichen. Der blaue Anteil des Lichts wird in der Atmosphäre allerdings gestreut und so bleibt der Mond rot.

Ich hoffe auf gutes Wetter – und schöne Bilder! Sagt mir Bescheid, ob und was ihr gesehen habt!

Kommentare (110)

  1. #1 Astariel_
    15. Juni 2011

    Ich hoffe mal, den hier im Norden gut sehen zu können, will Fotos machen

  2. #2 Grüse
    15. Juni 2011

    Ich habe leider nur die rote Phase gesehen, war gestern Abend noch bis spät arbeiten. Und Lust auf Sex hatte ich eigentlich nicht mehr, wollte nur noch schlafen …

  3. #3 Grüse
    15. Juni 2011

    Ach so, ist ja erst heute. Aber gestern war der Mond auch schon rot, oder? Oder ich war einfach zu müde und hatte Computeraugen.

  4. #4 olf
    15. Juni 2011

    Sagt mir Bescheid, ob und was ihr gesehen habt!

    Im Kommentar, na klar. Nicht anrufen.
    http://cdn.svcs.c2.uclick.com/c2/30b12f20482b012e126700163e41dd5b

  5. #5 StephanPsy
    15. Juni 2011

    Am Besten sind wieder mal die Journalisten von Yahoo, da steht seit gestern unverändert:

    “Am Mittwoch verschwindet der Mond für eine Stunde und vierzig Minuten komplett hinter der Sonne.”

    guckst Du hier:

    http://de.nachrichten.yahoo.com/spektakel-am-nachthimmel–blutmond-%C3%BCber-deutschland.html

    Sehr schön und witzig die Satire im ersten Leserkommentar dazu:

    “… Zur Erinnerung: Dämmerung ist, wenn die Sonne ihren kühlen Halbschatten auf die Erde wirft. Die richtige Nacht wird dementsprechend vom Kernschatten erzeugt. Im Sommer ist dieser Schatten etwas kleiner, weil natürlich auch die Sonne im Sommer auf ihre Bikinifigur achtet und etwas schmaler um die Hüfte ist.”

  6. #6 desmo
    15. Juni 2011

    es gibt so gut wie keine meldung zur mondfinsternis die nicht astrologisch verseucht ist. wie es mich nervt!

    ich hoff einfach mal auf klare sicht und wenig rauschen in meiner kamera.

  7. #7 nihil jie
    15. Juni 2011

    @FF

    Ich hoffe auf gutes Wetter – und schöne Bilder! Sagt mir Bescheid, ob und was ihr gesehen habt!

    Tja… also hier in Berlin wird das wohl eher nix. Also so wie es gerade aussieht, wenn man in den Himmel schaut, lässt nichts gutes hoffen. Werden sehen wie es später aussieht.

  8. #8 Alderamin
    15. Juni 2011

    @Grüse

    Im Sommer steht der Vollmond immer sehr tief, und wenn dann Dunst und Staub in der Atmosphäre sind, erscheint er oft rötlich (aus dem gleichen Grund, aus dem die Sonne manchmal schon eine Weile vor dem Untergang gelblich erscheint).

    Während der Mondfinsternis wird der Mond sehr viel dunkler. Er wird so dunkel, dass man ihn zu Beginn der Finsternis am noch recht hellen Himmel vermutlich gar nicht sehen wird, sondern erst, wenn es richtig dunkel geworden ist.

    Bei uns im Westen Deutschlands ist es derzeit ziemlich lange hell, deutlich länger als etwa in Berlin (ich hatte mal einen Anruf von einem Ex-Kollegen aus der Firmenzentrale in Berlin, der mich nach den Plejaden fragte, die er am Himmel sah; da war es in Aachen noch zu hell, um sie zu sehen). Ich denke, dass man den verdunkelten Mond vor 22:30 Uhr nicht sehen können wird, weil es noch zu hell ist, vielleicht sogar erst zum Ende der Finsternis. Vielleicht im Feldstecher, wenn man ihn findet. Den Austritt aus dem Kernschatten nach 23:00 Uhr wird man aber sehr schön beobachten können, wenn das Wetter mitspielt.

  9. #9 Grüse
    15. Juni 2011

    @Alderamin
    Danke für die Erklärung! Da bin ich ja mal gespannt auf heute Abend :)

  10. #10 KommentarAbo
    15. Juni 2011

  11. #11 Bullet
    15. Juni 2011

    @Alderamin: mach mal Fotos. Ich bin hier zufälligerweise in Berlin, und es wäre interessant, ob man da Vergleichsbilder machen kann. Aus denen könnte man dann ja auch quasi vielleicht die Erdkrümmung ableiten. :)

  12. #12 matthias
    15. Juni 2011

    naj Österreich http://www.oe24.at/lifestyle/Mondfinsternis-in-Oesterreich-Gerda-Rogers-Menschen-sind-jetzt-feuriger/31283474 kopiert die BILD. braucht halt alles ein bisschen laenger hier bei uns :-)

  13. #13 FrankDrebin
    15. Juni 2011

    “Die unterschiedlichen Farben des Sonnenlichts werden unterschiedlich stark
    gebrochen; langwelliges rot stärker als kurzwelliges blau.”

    Wird nicht üblicherweise kurzwelliges Licht stärker gebrochen?

    siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Dispersion_%28Physik%29

    Die Erklärung der Bild-Zeitung erscheint mir in diesem Fall nicht ganz verkehrt.

    mfg

  14. #14 Alderamin
    15. Juni 2011

    @Bullet

    Mal schauen, ich beobachte sonst vom Balkon aus, da habe ich aber nur Blick nach Süden und Westen. Ich hatte ursprünglich vor, rauszufahren und Aufnahmen für ein Zeitrafferfilmchen zu machen, bei dem ich auf den Erdschatten nachgeführt hätte, aber als ich realisiert habe, wie hell es um 22:30 noch war, habe ich die Idee verworfen.

    Ohne Nachführung werden die Bilder des Mondes während der Totalität unscharf werden (jedenfalls bei 900 mm Brennweite und 3-4 s Belichtungszeit), da reicht kein Stativ; für den Schattenaustritt hingegen schon (eine 500 oder 1000 mm “Russentonne” ist da empfehlenswert; Selbst- oder Fernauslöser, damit’s nicht verwackelt!). Vielleicht baue ich meinen Skywatcher auf dem Hinterhof auf und mache ein paar Aufnahmen, aber dazu muss das Wetter einigermaßen mitspielen, auf Verdacht schleppe ich das ganze Geraffel nicht runter. Im Moment ist’s hier noch komplett dicht und für den Abend sind Gewitter angekündigt.

  15. #15 Stefanie
    15. Juni 2011

    schade, bei mir ist viel zu bewölkt, werde ich das wohl leider nicht mit ansehen können…

  16. #16 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    @ StephanPsy:

    Am Besten sind wieder mal die Journalisten von Yahoo

    Naja, bei denen ist eben immer alles eine Spur dramatischer. Wir erinnern uns an den “Entdecker” der Alien-Raumstation auf dem Mars (siehe u.a. hier)? Bei Yahoo wurde aus dem Hobby-Astronomen mal eben ein Hobby-Astronaut.

    Ja nee, is klar. Der is mal eben mit seiner selbstgebauten Rakete hingeschippert und hat persönlich nachgeguckt…

    Aber mal ehrlich: wenn man sich solche Ergüsse wie bei Yahoo so ansieht, wundert es einen nun gar nicht mehr, dass die Mehrheit der Bevölkerung keinen blassen Schimmer von selbst elementarster Astronomie hat, und in regelmässigen Abständen die diversesten Weltuntergangspaniken fröhliche Urständ feiern.

  17. #17 CHP
    15. Juni 2011

    Mal ‘ne Frage wegen Langzeitbelichtung und Nachführung. Wenn man keine Möglichkeit zur Nachführung hat, könnte man nicht auch mehrere unterbelichtete Fotos ohne diese machen, und die Bilder nachträglich am PC zusammensetzten? Also quasi digitale Nachführung.

  18. #18 frantischek
    15. Juni 2011

    Hobby-Astronaut ist geil. In dem Verein werd ich mich auch gleich einschreiben lassen!

    Ich freu mich schon, mit ein bisschen Glück sollt ich schon was von der Modnfinsternis mitbekommen. Wenn dann versuch ich auf jeden Fall Fotos davon zu machen. Wäre geil wenn wir alle unsere Fotos an Florian mailen und der die schönsten in einen Beitrag stellt.

  19. #19 Bullet
    15. Juni 2011

    @Alderamin:

    (eine 500 oder 1000 mm “Russentonne” ist da empfehlenswert; Selbst- oder Fernauslöser, damit’s nicht verwackelt!)

    Hehe … wohl dem, der eine hat. :) *angeb*

    Was ich mit Vergleichsbildern meinte:
    wenn du ein Bild nach Westen schießt, um genau 22:15, mit Blende 4,5 und 1/2s bei ISO 200 und ich mach das gleiche – da könnte man einen Unterschied in der Helligkeit sehen, oder? Oder wenn du Blick zum Horizont hast: wann genau ist der Mond komplett aufgegangen (quasi “vierter Kontakt” *g*)? Wie groß ist die Zeitdifferenz?
    So Spielereien eben … bietet sich ja gerade an.

  20. #20 Florian Freistetter
    15. Juni 2011

    @FrankDrebin: Du hast natürlich Recht – das kommt davon, wenn man beim Bloggen die BILD-Zeitung liest 😉 dann kommt einiges durcheinander… Habs jetzt korrigiert.

  21. #21 Spitzbube
    15. Juni 2011

    Also mir geht das sowas von auf den Sack was die BILD immer schreibt konflikte drohen man wird ultra Geil und sowas.

    Ich kanns net mehr hören, das ganze dummer gelaber da. Ich frag mich wie du das noch aushalten kannst Florian 😀

    Aber am sonsten wird das bestimmt ein sehr schöner Anblick wenn man was sehen sollte :)

    lg

  22. #22 nihil jie
    15. Juni 2011

    @Spitzbube

    Die Blöd Redaktion denkt doch so oder so, dass sie an der spitze der Meinungskette stehen 😉

  23. #23 Alderamin
    15. Juni 2011

    @CHP

    Gute Frage, käme auf einen Versuch an; bei Deep Sky funktioniert das ja hervorragend. 1/60 bis 1/30 s wird bei 1 m Brennweite ohne Nachführung noch ziemlich scharf. Dann müsste man aber schon an die 100 Bilder aufaddieren, um auf mehrere Sekunden äquivalenter Belichtungszeit zu kommen, und die muss man erst mal kurz hintereinander schießen (Hi-Speed-Serienbelichtung).

    Ich würde dann auf jeden Fall die ISO-Zahl auf 1600 hoch setzen, Probeaufnahmen bei 1/15 bis 1/60 machen und die aufgenommenen Bilder im Kamera-Display zoomen, ob sie noch scharf sind. Rauschunterdrückung abstellen und lieber am Ende ein paar Dunkel-Frames gesondert aufnehmen, sonst wird die Kamera während der Aufnahmen unnötig ausgebremst. Für die Darkframes einfach noch ein paar Aufnahmen gleicher Belichtungszeit und ISO-Zahl mit Deckel vor dem Objektiv machen.

  24. #24 Alderamin
    15. Juni 2011

    @Bullet

    Ach so, ich dachte, Du meintest Vergleichsbilder vom Mond. Wenn ich allerdings heute den Mond aufnehme, dann unten vom Hof, da habe ich keinen freien Blick mehr nach Westen, den ich vom Balkon aus habe. Es würde vielleicht aber auch eher Sinn machen, zum Zenit hin zu fotografieren, da spielt der lokale Dunst weniger eine Rolle. Wir können das auch gerne an einem anderen Tag machen, wenn heute schlechtes Wetter sein sollte.

    Russentonne: Ich habe meine schon lange, die gab’s vor 15 Jahren schon ab 200,- DM auf Trödelmärkten. Die ist ein sehr praktisches Kleinfernrohr/Teleobjektiv z.B. auf Sonnenfinsternis-Reisen 😉

  25. #25 Unwissend
    15. Juni 2011

    “Ich habe leider nur die rote Phase gesehen, war gestern Abend noch bis spät arbeiten. Und Lust auf Sex hatte ich eigentlich nicht mehr, wollte nur noch schlafen …”

    Ahhh ein Mensch aus der Zukunft!!! eineinelfelf

    Na dann mal allen Daumen drück das es heute spät Abends wolkenfrei ist….

  26. #26 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    @ Bullet:

    wenn du ein Bild nach Westen schießt, um genau 22:15

    …wirst Du bestimmt viele interessante Dinge auf der Aufnahme haben, nur eines bestimmt nicht: den Mond.

  27. #27 Alderamin
    15. Juni 2011

    @noch’n Flo

    Er will ja nur die Himmelshelligkeit an beiden Enden Deutschlands zu einer bestimmten Uhrzeit miteinander vergleichen.

  28. #28 Bullet
    15. Juni 2011

    Jenau. :)

  29. #29 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    @ Alderamin:

    Umso weniger Sinn macht dann Deine folgende Aussage:

    Wenn ich allerdings heute den Mond aufnehme, dann unten vom Hof, da habe ich keinen freien Blick mehr nach Westen, den ich vom Balkon aus habe.

    Da musst Du mir jetzt aber erstmal ‘ne Zeichnung machen.

  30. #30 Alderamin
    15. Juni 2011

    @noch’n Flo

    Ganz einfach: er schlug vor, dass ich nach Westen knipsen soll, wenn ich sowieso schon Bilder vom Mond mache. Wenn ich aber den Mond sehen will, muss ich runter auf den Hof. Unten ist mir die Sicht nach Westen verbaut, da habe ich im wesentlichen nur Sicht nach Südost-Süd und Nordost-Nordwest.

    Wenn ich nach Westen freie Sicht haben will, muss ich in den 2. Stock, dann gucke ich über’s Nachbarhaus weg (und das eigene versperrt den Blick nach Osten). Dafür lass ich aber mein Teleskop nicht unten alleine.

    Ich hätte unten aber druchaus freie Sicht senkrecht nach oben.

    Du willst es aber auch ganz genau wissen…

  31. #31 Stephan P.
    15. Juni 2011

    Cool, werde heute mal versuchen, mit der SLR und meinem neuen 70–300mm Telezoom Fotos zu machen. Wie gut sind wohl die Chancen, Mond und ISS auf ein Bild zu bekommen? Die ISS dürfte je nach Ort so ~21:15 und ~22:50 von S-SW gen Osten fliegen.

  32. #32 Schuster Wilhelm Leonhard
    15. Juni 2011

    Heute müßte man doch die Leute gut sehen können die hinter dem Mond leben .Habt mal ein Auge drauf.Könnt ihr mich nicht sehen, taugen all eure Astronomischen Geräte nichts!

  33. #33 Alderamin
    15. Juni 2011

    @Stephan P.

    Bei 300 mm hat man weniger Probleme mit der Nachführung und auch mehr Blende als bei einem Teleskop, braucht also weniger Belichtungszeit; dafür ist das Bild vom Mond kleiner. 300 mm ist schon brauchbar, wenn man das Bild nachher noch etwas vergrößert.

    Ich hab’ mal geschaut, also bei uns fliegt die ISS in 51 Grad Höhe um 23:07 vorbei, ca. 40° über dem Mond, so dass sie nur dann mit im Bild ist, wenn man ein Normalobjektiv verwendet, und dann ist der Mond nur ein kleines Pünktchen im Bild.

    Es gibt immer wieder mal Spezis, die es schaffen, die ISS direkt vor dem Mond oder der Sonne aufzunehmen, etwa hier

    http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=8475, oder hier
    http://allisonbanks.com/2010/12/iss-moon-transit/

    aber diese Gelegenheiten sind selten und man muss entweder lange drauf warten oder an einen geeigneten Ort fahren. Der wäre heute Abend irgendwo in Skandinavien, nördlich von Bergen…

  34. #34 ZielWasserVermeider
    15. Juni 2011

    Also…

    Ich werd mal versuchen den Mond aufzubehemne… d.h. natürlich in der Hoffnung, daß die Wolken keinen Strich durch die Rechnung machen.

    Wenn die Bilder taugen, und auch die der anderen, könnte man sie ja an FF schicken, wenn er sie haben will….

    Gruß
    Oli

  35. #35 Moss
    15. Juni 2011

    Naja, wer keinen Russentopf oder sonstige Superobjektive besitzt, kann ja die Slooh Space Camera benutzen. Werde ich wohl auch tun, zumindest, bis der Mond über den Odenwald aufgestiegen ist.

  36. #36 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    Was doch mal absolut genial sein müsste: bei einer der nächsten Mond-Missionen der NASA einen Termin zu wählen, bei dem man während einer Mondfinsternis Sonne und Erde vom Mond aus beobachtet. Dürfte auch recht spektakuläre Bilder geben, oder? Quasi eine Sonnenfinsternis aus der Perspektive des Mondes…

    Btw: erinnere ich das falsch, oder fand nicht in den 60ern eine der Gemini-Missionen der NASA während einer Sonnenfinsternis statt, so dass diese vom All aus beobachtet werden konnte?

  37. #37 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    Nachtrag:

    jep, das war am 12.11.1966, während der letzten Gemini-Mission (Gemini 12). Und nochmal am 11.8.1999 (die letzten Aufnahmen der MIR vor ihrer Ausmusterung), sowie am 29.3.2006 durch die ISS. Hätte schon mal früher bei Wikipedia nachschlagen sollen… 😉

  38. #38 frantischek
    15. Juni 2011

    SoFi Bilder aus dem All findet man mit Google einige. Nur leider nicht so wie ich mir das vorstelle das man sieht wie sich die Erde vor die Sonne schiebt, sondern nur welche auf denen man den vom Mond geworfenen Schatten auf der Erde erkennt.

    Wirklich geil muß eine Mondfinsternis vom Mond aus gesehen sein.
    Das beste was ich da finde ist leider das, aber das muss doch trotz des Helligkeitsunterschiedes noch besser gehen denk ich mir.
    http://www.meteogroup.de/uploads/pics/Mondfinsternis_02.png

  39. #39 frantischek
    15. Juni 2011

    Zitat:
    “In den Genuss eines seltenen Naturschauspiels kamen die Astronauten der ISS am Montag, 26. Januar 2009. Von der Raumstation aus konnten sie eine Sonnenfinsternis aus einer ungewöhnlichen Perspektive erleben, zweimal durch den Schattenwurf des Mondes fliegen und dabei außergewöhnliche Fotoaufnahmen machen. ”
    http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-3228/5011_read-15520/5011_page-9/

    Wie ich das seh das aktuellste…

  40. #40 nihil jie
    15. Juni 2011

    In Berlin hat sich der Himmel ziemlich aufgeklärt… vielleicht komme ich heute doch noch zu, mir dieses Spektakel an zu schauen 😉

  41. #41 Bullet
    15. Juni 2011

    ich hoffe, nachher aufm Kreuzberg stehen zu können. Daumendrücken.

  42. #42 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    Bei uns (in der Nordwest-Schweiz) hat es im Laufe des Nachmittags zum Glück auch aufgeklart – wir sehen uns also nachher “unterm Blutmond”, Leute…

  43. #43 Moss
    15. Juni 2011

    Google hat ein interaktives Doodle dazu. :-)

  44. #44 Mithrandir
    15. Juni 2011

    Gerade vorhin in der Abendschau (SWR): Der Mond zieht mit seiner anziehungskraft dAs Wasser und das Land an, so entstehen Ebbe und Flut und das Land hebt sich um einen halben Meter.
    Bitte erkläre denen noch mal wie das wirklichist.

  45. #45 frantischek
    15. Juni 2011

    Bei uns in der Steiermark sollte man den Mond schon seit einer 3/4 Stzunde sehen. Genau dort wo er aufgeht ist aber noch alles verhangen. Ich hoff das wird noch was…

  46. #46 Schmidts Katze
    15. Juni 2011

    In Westfalen sieht’s mal wieder finster aus.
    Wird wohl eher regnen, als daß es aufklart.

    Ich geh gleich trotzdem mal raus, wenn’s richtig dunkel ist.
    Die Hoffnunng stirbt zuletzt.

  47. #47 mi fhèin
    15. Juni 2011

    In Wien seh ich ihn gerade von meinem Wohnzimmerfenster aus sehr gut. Ist aber eher sehr dunkel und nicht so arg rot. Ich hätte mir das Rot etwas kräftger vorgestellt.

  48. #48 Pete
    15. Juni 2011

    Hat sich was mit MoFi heute abend. Hier gab es ohnehin eine geschlossene Wolkendecke, dazu zog eben noch ein Gewitter durch :-/

  49. #49 niknic
    15. Juni 2011

    ich warte noch drauf
    wann kommt der mond denn in nordhessen ?

  50. #50 kevin
    15. Juni 2011

    Heey,
    wann kommt es den heir in Bremen warte ich schon die ganze Zeit gespannt drauf.
    Pls meldet euch wenn ihr was gesehen habt.
    Und besucht doch mal mein Youtube Channel ;D

  51. #51 kevin
    15. Juni 2011

    Heey,
    wann kommt es den heir in Bremen warte ich schon die ganze Zeit gespannt drauf.
    Pls meldet euch wenn ihr was gesehen habt.
    Und besucht doch mal mein Youtube Channel ;D

    http://www.youtube.com/TheBestHelper1

  52. #52 kevin
    15. Juni 2011

    Und jetzt gukc ich vom Fenster und es regnet ;( naja die hoffnung stirbt zuletzt

  53. #53 Super Tanooki
    15. Juni 2011

    War am 16.07.2010 und am 18.07.2010 Auch eine Mondfinsternis oder irgendetwas anderes, dass den Mond rot färbte?

    Am 16.07.2010 bin ich nämlich auf meinen Balkon und da fiel mir der orangene, fast rote Mond auf. Dieser verschwand dann immer mehr, bis er gar nicht mehr zu sehen war.

    Das gleiche habe ich dann 2 Tage später nochmal gesehen. Genau der gleiche Ablauf.

    Hab da auch noch Bilder, aber die sind leider extrem schlecht und der Mond ist nur sehr klein zu sehen. Hatte es mit nem alten K750i aufgenommen. Sah jedenfalls cool aus. Ich kenn mich mit Himmelsphänomenen nicht aus und hatte dann mal im Internet nachgeschaut, aber nichts dazu gefunden in diesem Zeitraum.

  54. #54 TheBug
    15. Juni 2011

    Wolkendecke dicht am südlichen Stadtrand von Berlin :(

  55. #55 Super Tanooki
    15. Juni 2011

    @ kevin

    Ha, komme auch aus Bremen und warte die ganze Zeit auf meinem Balkon. Kack Regen und man sieht leider nichts 😀

  56. #56 niknic
    15. Juni 2011

    ich warte noch drauf
    wann kommt der mond denn in nordhessen ?

  57. #57 Chris
    15. Juni 2011

    Hab gerade eben den Mond gefunden :) Bis auf ein paar dunkle Schleierwolken, die ihn von rechts ein bissel bedecken, kann man aber am unteren Ende des Mondes eine rötliche Färbung sehen, sowie das auf der linken Seite des Mondes er durch einen Spalt wieder heller wird. Liveticker, was will man mehr 😉 Wir im Saarland hatten bissel mehr Glück heut abend wa?! :)

  58. #58 Berdi
    15. Juni 2011

    Im Saarland kann man ihn recht passabel sehen. Ein kleiner Teil leuchtet ziemlich krass (allerdings nicht wirklich rot) und der Rest ist nur als Silhouette sichtbar… im Endeffekt nichts wirklich spektakuläres, aber man hat ja sonst nichts zu tun 😉
    Falls ich noch ein brauchbares Foto hinbekomme (was eher unwahrscheinlich ist), lade ich es natürlich trotzdem hoch.

  59. #59 Moss
    15. Juni 2011

    Hier war nix, nur ’ne fette Wolkenwand über’m Odenwald im Südosten. :-(

  60. #60 Berdi
    15. Juni 2011

    @Chris: Wir scheinen wirklich etwas mehr Glück zu haben 😉 (aber hier gibt’s ja auch sonst nichts^^)

  61. #61 niknic
    15. Juni 2011

    jo habn au noch gesehen etwas rot war ganz schön aber morgen is schule un ich muss ins bed 8(

  62. #62 Chris
    15. Juni 2011

    Uuuuun jetzt ist nur noch die Hälfte des Mondes bedeckt :)

  63. #63 frantischek
    15. Juni 2011

    Kurz war er zu sehen, schmutzig rot, recht unspektakulär. Das warten hat sich trotzdem gelohnt :D.

  64. #64 Chris
    15. Juni 2011

    @ Berdi

    Wie wahr :)

  65. #65 Chris
    15. Juni 2011

    Hach, ich glaub wir Saarländer werden von den restlichen Bundesländern verflucht, der Mond wurde grade mit Wolken bedeckt :) Sitz grad mit dem Laptop auf der Terrasse, schick schick :)

  66. #66 Schmidts Katze
    15. Juni 2011

    Super Tanooki· 15.06.11 · 23:08 Uhr

    War am 16.07.2010 und am 18.07.2010 Auch eine Mondfinsternis oder irgendetwas anderes, dass den Mond rot färbte?
    Am 16.07.2010 bin ich nämlich auf meinen Balkon und da fiel mir der orangene, fast rote Mond auf. Dieser verschwand dann immer mehr, bis er gar nicht mehr zu sehen war.
    Das gleiche habe ich dann 2 Tage später nochmal gesehen. Genau der gleiche Ablauf.

    Nein.
    Kuck dir hier an, wie eine Mondfinsternis entsteht:
    http://www.vds-astro.de/nachrichten/datum/2011/06//totale-mondfinsternis-am-15-juni-2011-vds-berichtet-live-im-netz.html?tx_ttnewsbackPid=24&cHash=3a40c2cb45

    und dann denk mal drüber nach, ob das 2 Tage später nochmal passieren kann.

    Ein Tip:
    Der Mond dreht sich um die Erde.

  67. #67 Super Tanooki
    15. Juni 2011

    @ Schmidts Katze

    Kann denn etwas anderes dazu geführt haben, dass der Mond sich rötlich färbte, an den genannten Tagen?

  68. #68 Chris
    15. Juni 2011

    @ Super Tanooki

    Also, dass der Mond sich mal rötlich gefärbt hat, hab ich auch schon miterlebt, zuletzt natürlich das Ereigniss, dass der Mond etwas größer als sonst am Himmer erscheinte. Was ansonsten deine Frage zum Mond angeht, kann die Florian bestimmt besser erklären

  69. #69 noch'n Flo
    15. Juni 2011

    Tja, Leute: nach ‘ner knappen Stunde “im Grünen” kann ich lediglich bestätigen “kein Mond zu sehen”. Aber leider nix vom “Blutmond” hier in der Nordwestschweiz. Sind zwar einige Sterne zu sehen, aber leider auch mindestens genau so viele Wolkenfetzen (die mir leider nicht den Gefallen tun, sich auch nur annähernd zu bewegen!).

    Ich bleibe jetzt erstmal drinnen, um mit Muddi um Mitternacht auf meinen 39. anzustossen. CU later.

  70. #70 Schmidts Katze
    15. Juni 2011

    Wenn es keine Finsternis war, dann muss es wohl was anderes gewesen sein.

    Ich schätze mal, daß der Mond knapp über dem Horizont stand, dann wurde die Rotfärbung durch die Atmosphäre verursacht.

    Was meinstdu denn mit, der Mond verschwand?
    Ging er unter, oder wurde er immer dunkler, bis man ihn nicht mehr sehen konnnte?

    In welcher Himmelsrichtung hast du das beobachtet, und um welche Uhrzeit?

  71. #71 Schmidts Katze
    15. Juni 2011

    Happy birthday, nFloh

  72. #72 Chris
    16. Juni 2011

    noch´n Flo

    Alles Gute 😉 Als Geschenk von mir, die Mondfinsternis 😉 Feier gudd!!!

  73. #73 Theres
    16. Juni 2011

    Kein Mond in Berlin, aber er kommt bestimmt noch, so in einer Stunde :-(
    Ich dachte schon, die Schweizer hätten den Mond geklaut 😉 Glückwunsch, noch’n Flo.

  74. #74 Schmidts Katze
    16. Juni 2011

    Ein Zwilling, na sowas!

    Da bin ich ja auf die Erkenntnisse des Hofnarren, äh -astrologen, gespannt.

  75. #75 Super Tanooki
    16. Juni 2011

    @ Schmidts Katze

    Der Mond verschwand hinter dem Horizont (Je näher am Horizont umso mehr rot wurder er auch). Dazu sah es noch so aus, als würde der Mond ein Stück verdeckt werden. Also Mondfinsternis mäßig. Allerdings ca. nur 1/4 vom Mond.

    Die Bilder vom 18.07.2010 wurden im Zeitraum von 22:31uhr bis 22:50 uhr aufgenommen.
    22:50 uhr ist er dann am Horizont verschwunden.

    Die Bilder vom 16.07.2010 wurden um 17:01uhr aufgenommen. Da war er schon rot fast hinter dem Horizont.

    Wenn ich mich nicht irre gucke ich von meinem Balkon in den Süden. Aus meiner Sicht gesehen kam er von Westen und wanderte nach Norden / Osten, wo er dann unterging.

    Hoffe die angaben helfen ein bisschen weiter : )

  76. #76 Schmidts Katze
    16. Juni 2011

    Wenn die beiden großen Himmelskörper in Opposition zueinander stehen, muss das gerade beim Zwilling zu einer Zerrissenheit führen, die im kommenden Jahr allerdings durchaus konstruktive Entwicklungen befördern könnte.

    Insofern, die Sterne stehen gut, wie immer.

  77. #77 noch'n Flo
    16. Juni 2011

    @ all:

    Thx folks – bin aber leider (trotz gegenteiliger Erwartungen) auch dieses Mal wieder kein Stückchen weiser geworden… muss wohl doch noch auf “die böse 4” warten…

    @ Schmidts Katze:

    Ein Zwilling, na sowas!

    Da bin ich ja auf die Erkenntnisse des Hofnarren, äh -astrologen, gespannt.

    Damit kann ich wohl erst einmal mein 1’000-Euro-Wettangebot an MT (hinsichtlich des Herausfindens meines Geburtsdatums aus meinen SB-Kommentaren) vergessen. Aber ansonsten: ist denn meine “gespaltene Persönlichkeit” bislang wirklich niemandem hier aufgefallen?!?

  78. #78 Schlattan
    16. Juni 2011

    Hier ist der Beweis: Die Erde ist eckig!
    http://fc-foto.de/24973580

  79. #79 noch'n Flo
    16. Juni 2011

    @ Schmidts Katze:

    Wenn die beiden großen Himmelskörper in Opposition zueinander stehen, muss das gerade beim Zwilling zu einer Zerrissenheit führen, die im kommenden Jahr allerdings durchaus konstruktive Entwicklungen befördern könnte.

    Im kommenden Jahr? Im kommenden Jahr??? Mann, diese Konstellation lebe ich jetzt schon seit 39 ver%&*#£en Jahren!!! 😉

  80. #80 Schmidts Katze
    16. Juni 2011

    Super Tanooki,
    ich habe ein Gedicht für dich:

    “Im Osten geht die Sonne auf.
    im Süden nimmt sie ihren Lauf.

    Im Westen wird sie untergehn,
    im Norden ist sie nie zu sehn.”

    Und für den Mond gilt das genauso.

  81. #81 noch'n Flo
    16. Juni 2011

    @ Schlattan:

    Hurra! Aber ich beanspruche hiermit für mich, auf der 6er-Seite des Würfels zu wohnen!!!

  82. #82 Schmidts Katze
    16. Juni 2011

    Aber ansonsten: ist denn meine “gespaltene Persönlichkeit” bislang wirklich niemandem hier aufgefallen?!?

    Jetzt, wo du es sagst, wusste ich es natürlich schon vorher.

  83. #83 Quh.
    16. Juni 2011

    http://mosquitsch.tumblr.com/post/6567938597/mondfinsternis-und-kernberge

    Leider war der Mond erst zu sehen als er aus dem Kernschatten trat…
    Dafür haben wir andere tolle Fotos gemacht 😀

  84. #84 F.J.
    16. Juni 2011

    “ist denn meine “gespaltene Persönlichkeit” bislang wirklich niemandem hier aufgefallen?!?”

    @Noch´n Floh: Also mir schon! Mir auch! Und mir erst!

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. :)

  85. #85 ShirleySue
    16. Juni 2011

    Schade, haben extra noch ne kleine Wanderung mit den Kindern auf einen Berg gemacht – aber hier bei Lörrach (Raum Freiburg) konnte man nur erahnen, hinter welcher Wolke sich der Mond versteckt hat.

  86. #86 Ashtar Sheran
    16. Juni 2011

    Sonnenfinsternis ab 2012!?
    WIR WERDEN ALLE STERBEN
    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/313705.html

  87. #87 Verena
    16. Juni 2011

    Ich habe den Mond gesehen und es war wirklich ein sehr cooles Spektakel. Leider war meine Kamera nicht die Beste aber ein Foto konnte ich trotzdem machen. Ich lade es heute Abend einmal bei Gelegenheit hoch….

  88. #88 olf
    16. Juni 2011

    WIR WERDEN ALLE STERBEN
    (Sonnenzyklus verzögert sich)

    Ich hasse diese Propagandaaktionen in eigener Sache von Leuten wie
    Frank Hill (National Solar Observatory http://www2.nso.edu/staff/hill.html).
    Er hat jetzt erfolgreich Aufmerksamkeit erregt, kann aber erst in 10 Jahren
    widerlegt werden. Das ist schlau.

  89. #89 ShirleySue
    16. Juni 2011

    Der “Blutmond” ist ja immer eine böse Ankündigung
    “Allgemein wurde eine Mondfinsternis im Laufe der Geschichte stets als Bote von Unheil und Veränderung angesehen.” 😉
    Passt dann ja perfekt zum Maya Kalender, die 5. Sonne erlischt einfach , nix Nibiru 😉
    Ärgerlich dass ich den Mond dann wohl nie mehr in roter Farbe zu Gesicht bekomme.
    Hoffe es gibt hier bald wenigstens einige Fotos bevor ich sterbe *g*

  90. #90 Tatjana
    16. Juni 2011

    @ Oli und Ashtar Sheran:

    Also irgendwie werde ich aus diesem Artikel überhaupt nicht schlau…. und das die Wissenschaftler nicht wissen, wie sich die Sonne verhalten wird ist schon ein wenig beunruhigend. Hoffe, dass sich Florian den Artikel mal durchliest und was dazu schreiben kann, ich verstehe ja nichts was die Sonne, Sonnenflecken usw angeht, leider :(

  91. #91 micha
    16. Juni 2011

    ich habe gar nichts gesehen, es war zu bewölkt, aber ich sehe nie was außer damals die sonnenfinsters, hm vielleicht schaue ich einfach falsch

  92. #92 nihil jie
    16. Juni 2011

    @Ashtar Sheran

    Sonnenfinsternis ab 2012!?
    WIR WERDEN ALLE STERBEN

    Naja… erst wenn die Blöd-Zeitung den begriff Blut-Sonne verwendet, müssen wir mit dem schlimmsten rechnen *gg 😉

  93. #93 Bullet
    16. Juni 2011

    @Tatjana:
    ich kann deine Beunruhigung nicht nachvollziehen. Eins ist übrigens sicher: sie wird auch morgen, nächste Woche und auch noch in hunderttausend Jahren scheinen, wie wir es gewohnt sind.

    nicht wissen, wie sich die Sonne verhalten wird

    betrifft einige sehr spezielle Dinge (wie z.B. Sonnenflecken), von denen noch vor 1000 Jahren kein Mensch wußte. Objekte wie eine Sonne sind viel zu groß und träge, als daß sich ohne wirklich gewaltige Gründe etwas Grundlegendes in ihrer Erscheinung plötzlich ändern könnte.
    Und einerseits schreibst du

    ich verstehe ja nichts was die Sonne, Sonnenflecken usw angeht, leider :(

    andererseits hindert dich das nicht daran, trotzdem wider alle Erfahrung der gesamten Menschheit wegen eines Zeitungsartikels beunruhigt zu sein. Nur zu: was stellst du dir denn so vor, was in deiner Vorstellung laut dieses Artikels so Beunruhigendes möglich ist mit unserer Sonne?

  94. #94 Tatjana
    16. Juni 2011

    @ Bullet

    Naja, ich lese mir den Artikel durch, denke mir, ok, es steht auf einer Seite die mit Wissenschaft zu tun hat, verstehe aber nicht wirklich was mit diesem Artikel gemeint ist. Mich beunruhigt einfach die Tatsache, dass ich nix über die Sonne weiß. Hatte vorhin selbst schon den Gedanken, was ist wenn die Sonne deswegen vielleicht nicht mehr existieren kann…. Deswegen warte ich schon sehnlichst auf Florians Kommentar zu diesem Artikel, der heute erst erschienen ist. Aber woher weißt du das es ein Zeitungsartikel ist? Kennst du dich mit Astronomie und Wissenschaft aus??? Weißt du, mittlerweile bereue ich es, den Beruf der Kinderpflegerin dem Beruf einer Astronomin bevorzugt zu haben, vielleicht wäre ich heute schlauer was solche Dinge angeht :(

  95. #95 ShirleySue
    16. Juni 2011

    Nur zu: was stellst du dir denn so vor, was in deiner Vorstellung laut dieses Artikels so Beunruhigendes möglich ist mit unserer Sonne?

    Wenn man absolut keine Ahnung und Hintergrundwissen hat, kann man sich alles mögliche Vorstellen, vorrausgesetzt man besitzt ausreichend Phantasie.

    Ich kann gut verstehen, dass Leute, die sich die “Dinge da oben” nicht erklären können, verunsichert werden, wenn irgendwo geschrieben steht, dass Wissenschaftler beunruhigt sind, keiner von denen aber erwähnt, was das beunruhigende für uns Menschen bedeuten könnte.
    Du musst verstehen, dass “Ahnungslose” mit “Wissenschaftler-fachchinesisch” nicht viel anfangen können – umso wichtiger ist diese Seite hier.
    Ich bin übrigens auch erst durch den Nibiru- Scheiß auf diese Seite hier gestoßen.
    Nochmal ein Lob an dieser Stelle an Florian für diese tolle Seite

  96. #96 Tatjana
    16. Juni 2011

    @ ShirleySue

    Da hast du vollkommen Recht, viele von Florians Artikel, speziell die über 2012 haben mir schon einige Ängste genommen. Ich finde es auch super, dass sich Florian die Zeit nimmt und alles ausführlich und gut verständlich für Unwissende erklärt. Auch wunderbar finde ich das Kommentieren und die Antworten von Florian auf Fragen zu seinen Artikeln. Manchmal denke ich, vielleicht nerve ich schon mit meiner Fragerei und Unsicherheit :/ Aber nach ein paar Antworten bin ich dann auch schlauer! Muss mal die Seite mit dem Artikel der Sonne unter Florians Artikel über die Sonnenaltivität, die vor knapp ner Woche stattfand, posten und hoffen das sich Florian bald dazu äußern kann….

  97. #97 Alderamin
    16. Juni 2011

    Tja, hätte was werden können, um 22:00 Uhr riss es auf und der Himmel war fast komplett wolkenlos. Bis auf eine fette Wolke, die im Südosten den Mond verdeckte. Außerdem war es noch hell. Optimistisch, dass die Wolke sich bis zur Dunkelheit verzogen haben würde, habe ich mein Teleskop dann doch ins Auto gepackt und bin auf ein nahe gelegenes Feld rausgefahren.

    Gemeinerweise zog die Wolke aber nicht weg. Ich hatte fast komplett freien Himmel, hab’ mir Saturn und den Überflug der ISS angeschaut. Nur in Richtung Südost, da hing diese fette Wolke. Und bewegte sich nicht. Sie hat sich dann allmählich aufgelöst und gegen 23:30 war der Mond das erste Mal zu sehen, weniger als zur Hälfte im Kernschatten und hinter Schleierwolken. Hab’ dann halt das beste draus gemacht und ein paar Fotos geschossen.

    Um 0:00 Uhr, als der Mond ziemlich komplett aus dem Kernschatten raus war, zogen dann auch die Schleierwolken ab und es war vollkommen klar…

  98. #98 Manfred Holl
    16. Juni 2011

    Die Mondfinsternis war in Hamburg ein kompletter Reinfall. Hatte alles vorbereitet, Akkus aufgeladen, Termine vereinbart, Standort vage ausgesucht, und dann war es wieder typisch norddeutsch: Der Himmel zog zu und es gab, wie schon bei der Sonnenfinsternis am 4.1.2011, nichts zu sehen. Nur dicke fette Wolken. Bilder machen wieder die anderen und die Akkus können sich in aller Ruhe wieder selbst entladen …

    Viele Grüße

    Manfred Holl (Astroholl)

  99. #99 cimddwc
    16. Juni 2011

    Ich hatte gestern Abend Glück, während der Totalität (bzw. des Teils, der über meinem Hausdachhorizont liegt) waren fast keine Wolken, und die paar mehr, die später kamen, waren eher interessant als störend. Hier ein paar Fotos, aber nur mit normalem 300mm-Zoom-Objektiv an der DSLR, was Besseres hab ich (noch) nicht…

    Schade höchstens, dass das Ganze nicht rund 10-15° weiter in südlicher Richtung war, denn dann wäre der rote Mond schön bei/hinter unserem Rathausturm gewesen. Hätte dem SPD-Bürgermeister bestimmt gefallen. :) (Gut, ich hätte einen Platz irgendwo im Freien anstatt meines Balkons suchen können, aber so wie die Häuser hier stehen, wäre das wohl weiter weg gewesen und der Turm dann zu klein.)

  100. #100 Ashtar Sheran
    16. Juni 2011

    @cimddwc
    Danke für die Photos!

    Mal schauen, ob ich meinen älteren Kindern beibringen kann, was die Rotfärbung mit der berühmten Frage zu tun hat, warum der Himmel blau ist. Schade, dass mir das nicht gestern schon eingefallen ist; heute wird sie’s wohl kaum mehr interessieren :-/
    vg

  101. #101 Annalea
    16. Juni 2011

    Leider hab ich’s verpennt! Hab ich was verpasst? War’s in Mittelfranken zu sehen?

  102. #102 zwutz
    16. Juni 2011

    Schade, konnte nichts sehen. Die Mondfinsternis war ja kurz nach Mondaufgang und da war er leider zu nah am Horizont und im Dunst verborgen. Der Mond tauchte erst auf, als er wieder aus dem Erdschatten kam

  103. #103 HaDi
    16. Juni 2011

    Ein paar gelungene Amateuraufnahmen sind hier zu finden:
    http://www.astrotreff.de/forum.asp?FORUM_ID=69

  104. #104 Till
    18. Juni 2011

    Habe den Mond von Mittelschweden aus leider nicht sehen können. Die Sonne ist erst kurz nach 10 untergegangen und der Mond war wohl einfach zu tief am Himmel…

    Schade, hatte mich jedenfalls sehr darauf gefreut.

  105. #105 Simon
    18. Juni 2011

    @ Annalena

    Nein, zumindest in Nürnberg konnte man wunderbar gar nix sehen. Bzw. Wolken halt

  106. #106 MonsieurMG
    19. Juni 2011

    Ich konnte den Zustand des Mondes leider nur über das Google-Gimmik verfolgen, was nicht halb so erfüllend ist wie die Betrachtung des echten Mondes. An sich war der Himmel nicht einmal stark bewölkt, nur hier und da vereinzelte Schäfchen, zumindest so lange ich sie noch kurz vor Sonnenuntergang sehen konnte. Es gab aber keine Sterne, kein Mond, nichts. Schade.

  107. #107 Annalea
    19. Juni 2011

    Na, da bin ich ja erleichtert, Simon…:)

  108. #108 olf
    19. Juni 2011

    Planetenbeobachtung leicht gemacht. Auch bei Schlechtwetter.
    http://xkcd.com/913

  109. #109 Hans
    27. September 2015

    4 Jahre und 3 Monate später !
    —————————————–

    zur heutigen (28.9.2015) Mondfinsternis liest man auf SPON unter Punkt 9 u.a.:

    Weil den Erdtrabanten keine isolierende Atmosphäre umgibt, sorgt der Erdschatten auf dem Mond für einen Temperatursturz. Vor der Sonnenfinsternis herrschen ungefähr 130 Grad, später im Erdschatten 100 Grad unter Null – es kühlt sich auf dem Mond also um gut 200 Grad ab.

    ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ich meine, das gilt nur für die Oberfläche bis ein paar cm darüber. Hat irgendwer (Alderamin?) eine bessere Erklärung dafür, wie diese Information einzuordnen ist. Ich steht da gerade auf’m Schlauch… :roll:

  110. #110 Alderamin
    27. September 2015

    @Hans

    Klar, das gilt für die Oberflächentemperatur (das Vakuum darüber hat keine definierte Temperatur). Mein alter Vereinskollege Georg Dittié hat den Temperatursturz um 200° mal mit seiner Thermokamera gemessen, siehe “Temperaturabfall bei einer Mondfinsternis” dort.