Wenn ich in Blogeinträgen darüber schreibe, dass ein bestimmter Komet oder Asteroid keine Gefahr für die Erde darstellt oder dass keine unbekannten/gefährlichen Planeten im Sonnensystem existieren, dann gibt es immer Leserinnen und Leser, die damit ein Problem haben. Wieso sollten sie mir einfach glauben? Ich verkünde hier doch auch nur meine eigene Meinung die man eben glauben kann oder nicht. Und überhaupt: meine Aussagen stützen sich auf Berechnungen und Beobachtungen der NASA!! Und die führen uns ja sowieso alle an der Nase herum und unterdrücken die Wahrheit!! Denen kann man auf keinen Fall glauben!!!

Nun. Selbst wenn die NASA tatsächlich eine Teil der großen Weltverschwörung wäre und uns nach Strich und Faden anlügen würde, hätte sie ein großes Problem. Sie würde damit nicht durchkommen denn der Himmel lässt sich nicht vertuschen!

Erstmal handelt es sich hier um ein ganz legitimes Problem: Warum soll ich das glauben, was du mir sagst? Die Antwort darauf kann nur lauten: Du sollst mir gar nichts glauben!

i-4dc9db16ba330fd9779d4f38949d2498-Bonsack_machine-thumb-500x417.png
Bei manchen Maschinen blickt keiner mehr durch…

Es geht hier um Wissenschaft. Und – entgegen der weit verbreiteten Vorurteile – ist Wissenschaft nichts, woran man glauben muss. Ganz im Gegenteil. Das Prinzip das der Wissenschaft immer zu Grunde liegt ist die ständige Überprüfung. Ein Wissenschaftler kann sich nicht einfach irgendwas ausdenken und dass dann zu Wissenschaft erklären. Jede wissenschaftliche Arbeit, jede Veröffentlichung, jede Theorie wird immer von anderen Wissenschaftlern überprüft, untersucht, wiederholt und auch oft verworfen und abgelehnt wenn die Forschung schlecht, falsch oder mangelhaft war. Und nicht nur die Wissenschaftler prüfen die Ergebnisse. Der mächtigste Gutachter ist die Natur: ein wissenschaftliches Ergebnis, dass konkreten Messungen und Beobachtungen widerspricht kann noch so schön sein. Man wird es trotzdem verwerfen müssen. Aber was nützt das dem Laien? Ist ja schön und gut, wenn die neuesten Erkenntnisse der Teilchenphysik vom großen Teilchenbeschleuniger von anderen Physikern mit einem anderen großen Teilchenbeschleuniger überprüft und bestätigt werden. Aber wenn ich persönlich weder Ahnung von Teilchenphysik habe, noch einen großen Teilchenbeschleuniger in der Garage: dann bleibt mir doch nur wieder übrig, an deren Ergebnisse zu glauben.

Ja, moderne Wissenschaft ist tatsächlich oft sehr komplex und technisch. Und wenn man wirklich alles selbst überprüfen will, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als sich intensiv mit der Materie auseinander zu setzen. Das ist auch in der Astronomie manchmal so. Aber nicht immer. Den der Himmel ist immer da und jeder kann ihn betrachten. Und damit widersetzt er sich effektiv jeder Verschwörungstheorie. Man kann sich meinetwegen noch eine Verschwörung zusammenbasteln, bei der die geheime Regierungsorganisation die große Protonenspinionisierungsfusionsreaktoranlage (oder sonst irgendein kompliziertes Dingens) unter Kontrolle hat, damit fiese Sachen macht und die Bevölkerung mit gefakten wissenschaftlichen Ergebnisse ruhig stellt. Aber mit dem Himmel funktioniert das nicht. Der Himmel lässt sich nicht vertuschen. Bleiben wir bei einem Beispiel aus diesem Blog: der Komet Elenin. Der ist nicht gefährlich. Man braucht sich nur seine Bahn anzusehen um festzustellen, dass er der Erde nicht wirklich nahe kommen wird. Aber was, wenn die NASA hier schummelt? Was, wenn die NASA falsche Bahndaten veröffentlicht, um die Menschen ruhig zu stellen, um eine Panik zu verhindern?

i-3ad0c35f117cbbc5bf5507a0f7d4e589-elenin_okt-thumb-500x265.gif
So sieht die Bahn von Elenin aus – behauptet zumindest die NASA

Wenn die NASA das versuchen würde, dann wäre der Schwindel spätestens am nächsten Tag aufgeflogen. Denn die Welt der Astronomie besteht nicht nur aus der NASA. Die NASA ist die amerikanische Raumfahrtagentur und hauptsächlich damit beschäftigt, Raketen zu starten und Satelliten ins All zu bringen. Ja, sie beschäftigt auch Wissenschaftler und betreibt astronomische Forschung. Aber das tun auch andere. Die überwiegende Mehrheit der Astronomen auf dieser Welt hat nichts mit der NASA zu tun. Sie arbeiten an ganz normalen Universitäten in ganz normalen Städten und leben ein ganz normales Leben, so wie du und ich 😉 Und neben den ganzen professionellen Astronomen, auf die die NASA keinerlei Einfluss habt, gibt es noch hunderttausende Hobby-Astronomen die überall auf der Welt Nacht für Nacht den Himmel beobachten. Ihre Instrumente brauchen sich dabei vor denen der Profis nicht verstecken und wenn die NASA da irgendwo schummeln würde, dann wären sie wohl die ersten, die es merken würde. Denn gerade wenn es um Asteroiden und Kometen geht, sind die Amateurastronomen ganz vorne mit dabei. Vielen sitzen jede Nacht vorm Teleskop, weil sie selbst einmal so einen Himmelskörper entdecken wollen. Viele beteiligen sich an diversen Beobachtungskampagnen bei denen Daten zu schon bekannten Asteroiden gesammelt werden sollen. Viele beobachten einfach nur aus Spaß an der Freude und der Herausforderung. Und wenn die NASA nun falsche Bahndaten von Elenin veröffentlichen würde, wenn also Elenin in Wahrheit ganz woanders ist als es die NASA behauptet: dann würde kein Astronom – egal ob Profi oder Amateur – den Kometen finden können!

Der Himmel lässt sich nicht geheim halten! Jeder der möchte, kann die Augen aufmachen und Nachts zum Himmel schauen. Dagegen kann die NASA nichts tun, und auch nicht die Illuminaten, die Bilderberger, die NWO oder wer auch immer angeblich alles vertuscht. Wenn Elenin in Wahrheit auf Kollisionskurs mit der Erde wäre, dann wüssten die (Amateur)Astronomen schon lange Bescheid. Und wer jetzt immer noch skeptisch ist, der kann es ja einfach mal selbst ausprobieren. Holt euch die Bahndaten von Elenin. Von der NASA, vom Minor Planet Center oder aus anderen Quellen. Ihr müsst jetzt auch gar kein großes astronomisches Wissen haben. Ihr könnt Programme wie Stellarium (freie Software unter GNU GPL-Lizenz, also wieder nix mit Vertuschen) benutzen um euch anzeigen zu lassen, wo Elenin an einem bestimmten Tag am Himmel stimmt. Merkt euch die Sternbilder in der Umgebung und dann geht zur nächsten Volksternwarte oder zum nächsten Astronomischen Verein (gibts fast überall) und fragt die Leute dort, ob sie euch mal Elenin im Teleskop zeigen können. Dann könnt ihr mit eigenen Augen überprüfen, ob sich Elenin wirklich dort am Himmel befindet, wo er laut Angaben der bösen NASA sein soll 😉

i-9c8bb601fe13f2342196cac6f3301a56-Sonne_hinter_Pflanze-thumb-500x376.jpg
Nein, auch diese Kuhschelle kann den Himmel nicht geheim halten! (Bild: Benjamin Gimmler, CC-BY-SA 3.0)

Die gleichen Leute die mit Begeisterung behaupten, dass die Welt bald untergehen wird, dass Elenin eine große Gefahr ist und das sowieso alles demnächst den Bach runtergehen wird, behaupten meistens auch immer, man müsse “offen sein” und “kritisch denken” und dürfen sich nicht von den bösen “Mainstream-Medien und dem Fernsehen” beeinflussen lassen. Nein, man müsse unabhängige Informationen finden und “selbst denken”. Ist ja auch alles richtig – nur erschöpft sich das “selbst denken” und “kritisch sein” meistens irgendwie immer nur darin, sich irgendwelche YouTube-Videos anzusehen und die für die absolute Wahrheit zu halten Denn Hey! Die Typen in den Videos sind ja gegen den Mainstream und sagen Sachen, die dem widersprechen, was alle anderen sagen! Das muss dann ja also richtig sein! Und außerdem ist alles so cool! Weltuntergang, Katastrophe und so. Und weil es ja alles so gegen den Mainstream ist, kann man sich auch super elitär fühlen und als Teil der kleinen Minderheit, die alles durchschaut hat.

Liebe “kritische Denker”! Wie kaum eine andere Wissenschaft bietet die Astronomie euch die Möglichkeit, diverse Aussagen tatsächlich selbst kritisch zu überprüfen. Ihr könnt ihr wirklich und wahrhaftig selbst denken, offen sein und unabhängig jeglicher Mainstream-Beeinflussung selbst herausfinden, ob die NASA die Wahrheit sagt oder nicht. Nutzt diese Möglichkeiten. Der Himmel lässt sich nicht geheim halten! Und selbst wenn ihr mit großer Wahrscheinlichkeit keine Weltverschwörung aufdecken werdet – ihr werdet auf jeden Fall feststellen, wie cool und spannend die echte Astronomie ist!
i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (108)

  1. #1 PhD Sheldon Cooper
    7. Juli 2011

    Ich hab drei Teilchenbeschleuniger in meiner Garage!
    siehe [url=http://static.wiwo.de/media/1/teilchenbeschleuniger.jpg]Link[/url]
    Aber mal im Ernst, wer meint, das er das nicht glauben muss oder will, der soll es einfach lassen…
    Gruß

  2. #2 Thomas J
    7. Juli 2011

    @Florian

    Hmm, vielleicht solltest du so einen Artikel auch mal in Comicform posten? (vielleicht findest du ja jemanden, der das kann).
    Ich habe die starke Vermutung, dass soviel Text einfach für viele Youtube-Opfer abschreckend ist.

    Und hey, pass auf, dass dir nicht selbst Unterhosen auf dem Kopf wachsen, bei so vielen !!! :)

  3. #3 Timo Reitz
    7. Juli 2011

    Du gehst von falschen Voraussetzungen aus. Du denkst, da sind Leute, die auf welche Art auch immer falschen/irreführenden Informationen ausgesetzt waren und diese versuchen nun herauszufinden, ob das stimmt. Die gibt es sicher auch und denen helfen solche Beiträge.
    Es gibt aber eine viel wichtigere Gruppe, die du damit nicht erreichen wirst. Das sind die Leute, die wollen, dass Elenin eine Gefahr darstellt, 2012 aufgrund einer angeblichen Maya-Prophezeiung die Welt untergeht, etc. etc. Sie werden, egal was du schreibst, immer Gründe finden, warum das „falsch“ ist.

    Das kann ich sogar selbst:
    Stellarium ist kein Argument, denn die Daten, die dort drinstehen, müssen auch von irgendwoher kommen, können also genauso von der NASA sein.
    Und der Himmel? Wer sagt mir denn, dass HAARP nicht neben seinen Aufgaben als Verursacher von Erdbeben, Haar-Ausfall und Impotenz (geordnet nach Schrecklichkeit) auch noch den gesehenen Himmel manipulieren kann? Dass du nichts darüber geschrieben hast, wäre für einen echten Verschwörungstheoretiker nur noch ein zusätzlicher Beweis, dass etwas dahintersteckt und du mit drin!

  4. #4 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Thomas: “Hmm, vielleicht solltest du so einen Artikel auch mal in Comicform posten? “

    Tja, ich kann leider nicht zeichnen. Aber wenn jemand Comics aus meinen Texten machen will, dann wäre das natürlich schön 😉

  5. #5 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Timo Reitz: “Es gibt aber eine viel wichtigere Gruppe, die du damit nicht erreichen wirst.”

    Das ich nicht alle Menschen erreichen kann, ist mir völlig klar. Aber deswegen kann man sowas ja immer noch schreiben…

  6. #6 Thomas J
    7. Juli 2011

    @Timo Reitz

    Das Argument ist doch ganz einfach:

    Wenn Daten gefälscht —> unmöglich mit dem Teleskop den Brocken zu finden
    Wenn Daten richtig —> keine Kollision

  7. #7 Timo Reitz
    7. Juli 2011

    @Thomas J:
    Dafür habe ich doch extra HAARP ins Spiel gebracht. Die Bahndaten sind natürlich gefälscht, aber am Himmel findet man ihn trotzdem an der Stelle, die die gefälschten Bahndaten angeben, weil HAARP dort Lichteffekte erzeugt, die wie Elenin aussehen. 😉

  8. #8 Thomas J
    7. Juli 2011

    @Timo

    Sorry… ich hab nebenand nicht mitgelesen… jetzt ist mir natürlich klar, wieso du noch Haarp reingewurschtelt hast :(

  9. #9 Bullet
    7. Juli 2011

    Ich hätte jetzt ja beinah schreiben wollen, Timos Idee isz zu blödsinnig. So bescheuert ist doch keiner.
    Dann meldete sich meine Erinnerung. Namen aus dem Blog tauchten auf. Markus. Dieter. Ireneusz.
    Und ich verstummte.

  10. #10 rmd
    7. Juli 2011

    Vielen dank für den Artikel und deine erneuten Bemühungen! : )
    Traurigerweise wird man die Realitätsleugner aber auch damit nicht beeindrucken können (was warscheinlich auch nicht dein Ziel ist).
    Denn da ist ja, neben der Tatsache, dass her Freistetter sowieso ein von IHNEN bezahlter Desinformant ist, noch das Problem, dass die Chemtrails ja alles verdecken, was nicht gesehen werden soll. Und sind mal keine da, ist’s natürlich Project Blue Beam, dass uns einen ereignislosen Himmel vorgaukelt. Dahinter geht die Post ab, das kann ich euch sagen! Kometen, UFOs und braune Zwerge, wohin das allsehende Pyramidenauge reicht.

    Das Problem ist einfach, dass denen keine Ausrede zu absurd ist, um nicht als Gegen”beweis” zu funktionieren. Ich bin nur immernoch nicht hinter deren Motivation gekommen. Sind die denn nun wirklich alle psychisch krank, gelangweilt, dumm? Oder von Allem etwas? Gibts da vielleicht irgendwelche Studien in die Richtung?

  11. #11 rmd
    7. Juli 2011

    Ich meinte natürlich Herr Freistetter. HAARP wars! ^^

  12. #12 Timo Reitz
    7. Juli 2011

    @rmd:
    Ich bin für psychisch krank. Langeweile sicher nur als Motor, etwas zu tun, wofür man sich interessiert, das ist ja durchaus normal. Und dumm ganz sicher nicht in allen Fällen.

    Aus meinem persönlichen Umfeld kenne ich mindestens eine Person, die, vorsichtig gesagt, extrem irrational und faktenresistent ist, dabei aber ganz sicher nicht dumm. Ich kann mir das ehrlich gesagt nur so erklären, dass es sich um eine Bewusstseinsstörung handelt, bei der im Widerstreit zwischen dem eigenen Weltbild und Fakten, die dem widersprechen, das Weltbild gewinnt. Also konträr zum wissenschaftlichen Typus, der bei neuen Fakten sein Weltbild anpasst.

  13. #13 André Wolter
    7. Juli 2011

    Versuchen wir es mal so zu erklären:

    Naivität steigt antiproportional zur rationellen Intelligenz :-)

  14. #14 Cyberdroid
    7. Juli 2011

    Interessante Beweisführung. Du setzt aber vorraus, dass die NASA nicht über Gravitationstrahlenkanonen verfügt, mit denen sie jeden Himmelskörper versetzen kann. Oder über aufblasbare Fake-Kometen, die die wahre Position der mit Tarnfeldern versehenen echten Kometen verschleidert!

    SCNR 😉

  15. #15 nihil jie
    7. Juli 2011

    ich denke, dass es an der zeit wäre mich mal zu outen… ich wurde von der NASA schon vor langer Zeit damit beauftragt Falschinformationen zu verbreiten. Eigenetlich sind wir eine ganze Gruppe von beauftragten…

    *tztz

    Aber jetzt mal im ernst. Ich wäre mal gespannt was passieren würde, würde man sich vor so einem Verschwörungstheoretiker hinstellen und ihm so was ähnliches erzählen. Der würde einem bestimmt einen Vogel zeigen … oder ? 😉

  16. #16 zwutz
    7. Juli 2011

    @FF: frag doch beetlebum, ob er dir daraus nen Comic macht. Wenn ihr schon gemeinsam ins Kino geht, könnt ihr auch in der Wissensschaffung zusammenarbeiten 😉

  17. #17 Timo Reitz
    7. Juli 2011

    Zu den Comics hätte ich auch eine gute Idee. Wie wäre es mit einem Wettbewerb, wo jeder welche einreichen kann? Als Preis winkt, dass diese Comics dann ab und zu die Beiträge garnieren. 😉

  18. #18 Robin
    7. Juli 2011

    @Timo Reitz:

    Ich würde auch auf eine psychische Erkrankung schließen. Denkbar wäre eine Schizophrenie, die sich ja u.a. durch “Übersteigerungen und starke Fehlinterpretationen des normalen Erlebens bis hin zu manifesten chronischen Halluzinationen” [Wikipedia] auszeichnet.

    In meinem Bekanntenkreis befindet sich auch jemand, der zwar nicht an die große Weltverschwörung glaubt (bzw. davon wüsste ich dann nichts), aber immer wieder glaubt, diese oder jene Person hätte etwas gegen ihn und würde aktiv versuchen, ihn zu schädigen bzw. zu diskreditieren. Da wird jedes Ereignis und Verhalten im Sinne der vermuteten Abneigung interpretiert.

  19. #19 verquer
    7. Juli 2011

    Jede wissenschaftliche Arbeit, jede Veröffentlichung, jede Theorie wird immer von anderen Wissenschaftlern überprüft, untersucht, wiederholt und auch oft verworfen und abgelehnt wenn die Forschung schlecht, falsch oder mangelhaft war. Und nicht nur die Wissenschaftler prüfen die Ergebnisse.

    Ich wuerde hier noch einen kleinen Schritt weitergehen. Die anderen Wissenschaftler ueberpruefen nicht nur die Aussagen einer Veroeffentlichung – sie versuchen zu zeigen, dass diese falsch sind und erst wenn ihnen das nicht gelingt, wird veroeffentlicht. Die Wissenschaft besteht also aus Menschen, die versuchen sich gegenseitig zu widerlegen. Den Ergebnissen eines solchen Prozess’ kann man meines Erachtens starkes Vertrauen entgegen bringen.

  20. #20 Bullet
    7. Juli 2011

    Das zuminmdest ist der Idealfall. Hier waren häufiger Stimmen zu lesen, die ein Verhalten kritisierten, das man mit “Durchwinkomanie” beschreiben kann. Das ist dann natürlich a) schade und b) kontraproduktiv.

  21. #21 rambaldi
    7. Juli 2011

    @cyberdroid
    “Du setzt aber vorraus, dass die NASA nicht über Gravitationstrahlenkanonen verfügt, mit denen sie jeden Himmelskörper versetzen kann. Oder über aufblasbare Fake-Kometen, die die wahre Position der mit Tarnfeldern versehenen echten Kometen verschleidert!”

    Die NASA kann bekanntlich alles (außer natürlich auf dem Mond landen)…

  22. #22 xe3tec
    7. Juli 2011

    Ich glaube Florian setzt da zuviel Verstand vorraus…die meisten dieser Spinner (sorry aber es ist einfach so) entnehmen ihre Infos doch wirklich nur aus Youtubevideos, welche wiederum auch nur auf das nächste Video verlinken and so on…
    Fakten gibts keine, nur irgendwelches dumme pseudowissenschaftliche Gewäsch was Vorn und Hinten nicht stimmt.

    Die Leute sind schon echt bemitleidenswert.

  23. #23 S.K.Paden
    7. Juli 2011

    Ich habe die Weltuntergangsgläubigen in allernächster Nähe (meine Schwester und ihre von ihr jahrelang gehirngewaschene 14jährige Tochter). Die erwarten für Dezember 2012 das, was sie “Aufstieg“ nennen, also der Untergang dieser Welt, der die Ungläubigen mit sich reißen und die Gläubigen in eine andere friedliche, lichtvolle, wunderbare Dimension wird übergehen lassen. Die Frau gibt unendliche Mengen von Knete für Seminare und Engelbilder und Ursprungsnamenforschungen und “Quantenheilung” und und und aus. Sie ist inzwischen hochverschuldet und echt größenwahnsinnig, weil: sie gehört ja schließlich zur Elite der „Erleuchteten”. Es ist unmöglich miteinander zu reden und ich finde das total schrecklich, denn die beiden sind das einzige, was ich an Familie noch habe. Mit der Kleinen kann ich auch nicht reden, ich bin die dumme kopfblinde alte Tante, die nix checkt.
    Auf Ihre Artikel, lieber Florian Freistetter, weise ich einen Freund meiner Tochter hin, der dann mit ihr drüber diskutiert. Beide Kinder sind naturwissenschaftlich interessiert (Biologie, Chemie, Physik). Ich kann mir vorstellen, dass meine Nichte irgendwann mal aufmerken wird, wenn die Pubertät richtig durchschlägt. Wenn sie dann anfängt, das Weltbild ihrer Mutter in Frage zu stellen, dann kommt sie mit dem, was bei Ihnen zu lesen ist, garantiert schon ein gutes Stück weiter.
    Ich finde Ihre Artikel deshalb so gut, weil sie verstehbar für lernwillige Laien sind, und weil die Inhalte freundlich und wirklich engagiert und gar nicht arrogant oder verächtlich vermittelt werden.
    So, das war jetzt mal ein „Danke“.

  24. #24 nihil jie
    7. Juli 2011

    @S.K.Paden

    Ich denke dass viele Menschen jemanden kennen der tickt wie in ihrem Kommentar beschrieben. Auch ich kenne Menschen in meinem Freundeskreis die in ähnliche Richtung denken und agieren. Zwar nicht so massiv und extrem, aber deren Ansichten sind schon recht schräg. Aber bei so einer fülle von Menschen die sich dem organisiertem Wahn hingeben, ist schon mal rein statistisch gesehen die Wahrscheinlichkeit so jemanden zu kennen recht groß. Abgewendet habe ich mich aber von den Leuten eher nicht… ich bin ja auch keine Maschine ohne Empfindungen… Freunde sind nun mal Freunde und die kann ich nicht so einfach fallen lassen… auch wenn manche sich in der Zwischenzeit eher in die Richtung geändert haben und an Engelchen glauben. Ich meide aber alle Themen die in diese Richtung gehen… Tja…

  25. #25 nihil jie
    7. Juli 2011

    @FF

    betrifft das Bild mit der Unterschrift “Bei manchen Maschinen blickt keiner mehr durch…”

    Also ich erkenne in der Maschine eine sehr ausgefeilte und komplizierte Maschine mit der man Wäsche mangelt 😉 Meine Großmutter würde da zu “plätten” sagen… :)

  26. #26 cimddwc
    7. Juli 2011

    @nihil jie:
    Ich möchte nicht wirklich wissen, wie das aussieht, wenn du und deine Oma Zigaretten als Kleidung tragt…

    (Der Dateiname der Maschine führt auf die Spur, wofür die wirklich da ist. :) )

  27. #27 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @nihil jie: “Maschine mit der man Wäsche mangelt”

    Ne, die macht was ganz anderes 😉

  28. #28 F.J.
    7. Juli 2011

    Dreht die auch´n Dreiblatt?^^

  29. #29 miesepeter3
    7. Juli 2011

    @nihil jie

    ” Meine Großmutter würde da zu “plätten” sagen… :)”

    Würde sie ganz bestimmt nicht. Plätten tut man per Hand mit einem Plätteisen (Bügeleisen). Da biste geplättet, wa?

  30. #30 Unwissend
    7. Juli 2011

    Hmh jetzt wurde er aber durch die Mangel gedreht…

  31. #31 haifsch1896
    7. Juli 2011

    “…ihr werdet auf jeden Fall feststellen, wie cool und spannend die echte Astronomie ist!”
    Du untertreibst. Dies ist an sich die Wissenschaft schlechthin. Und danke für die immer spannenden, gut geschriebenen Blogs.

  32. #32 HaDi
    7. Juli 2011

    Hmm, vielleicht solltest du so einen Artikel auch mal in Comicform posten?

    … besser wäre ein video auf youtube 😀
    Nach dem Megaritual-Hype bin ich da auf ein video gestossen, das nur aus Text vor schwarzen Hintergrund bestand. Einen deutlicheren Beleg dafür, dass solche Typen grundsätzlich nichts lesen wollen, was über drei Zeilen Text hinausgeht, gibt es wohl nicht.

    Danke für diesen Artikel, den kann man gut in Forensdiskussionen verlinken…

  33. #33 Rosa Brandt
    7. Juli 2011

    Hallo Florian, ich finde deine Beiträge sehr erhellend und gut geschrieben.
    Kannst du mal einen Beitrag schreiben zu der in der Geschwindigkeit sehr zunehmenden Ausdehnung des Weltalls und wann dadurch auch die Milchstraße betroffen sein wird? Liebe Grüße Rosa

  34. #34 noch'n Flo
    7. Juli 2011

    @ rmd:

    Sind die denn nun wirklich alle psychisch krank, gelangweilt, dumm? Oder von Allem etwas? Gibts da vielleicht irgendwelche Studien in die Richtung?

    Ganz einfaches Rechenbeispiel:

    In jedem Psychiatrie-Lehrbuch kannst Du nachlesen, dass die Lebenszeitprävalenz für eine paranoide Schizophrenie bei 1% liegt. Bei ca. 82 Mio. Menschen in Deutschland macht dies also 820.000 Personen, die irgendwann einmal im Laufe ihres Lebens erkranken.

    Der Einfachheit halber rechnen wir jetzt einmal mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 82 Jahren weiter (das ist zwar leicht zu hoch angesetzt, aber besser zu rechnen). So kommen wir auf 10.000 Menschen in Deutschland, die jedes Jahr an einer Schizophrenie erkranken. Und da sind diejenigen, die an einer zyklischen Verlaufsform leiden, und immer wieder einen Schub bekommen, noch gar nicht mit eingerechnet (machen ca. 40-50% aller Schizophrenen aus).

    Behandelt dauert eine solche Episode 1-2 Monate, unbehandelt kann sie prinzipiell auch Jahre oder gar für den Rest des Lebens andauern. Wir können also davon ausgehen, dass zu jedem Zeitpunkt mindestens 2.000 Menschen in ‘Schland erkrankt sind – wobei es mE realistischer wäre (bei der grossen Zahl der vermuteten Unbehandelten, bei denen die Erkrankung schon chronifiziert ist), da noch eine Null ‘dranzuhängen.

    Die Versorgung der Deutschen mit Internetzugängen ist ja mittlerweile sehr gut. Wir können also davon ausgehen, dass der grösste Teil der Schizophrenen auch ins Netz geht.

    Wo werden die sich im akuten Schub wohl am liebsten tummeln?

  35. #35 noch'n Flo
    7. Juli 2011

    @ Rosa Brandt:

    Kannst du mal einen Beitrag schreiben zu der in der Geschwindigkeit sehr zunehmenden Ausdehnung des Weltalls und wann dadurch auch die Milchstraße betroffen sein wird?

    Wieso “wird”? Sie ist davon schon sehr lange betroffen.

  36. #36 realitätsleugner
    7. Juli 2011

    liebe wissenschaftler und interessierte, trolle und vollpfosten,
    werte christen und atheisten (tbc)

    sind wir doch nicht alle(s) gleich lustige und laute, geschichten erzählende affen?!
    wohl eine frage der wahrnehmung, die kann nur persönlich sein.

    um welche youtube-videos geht es denn überhaupt?
    butter bei die fische (sic), like:

    7 minuten: minuszoomen

    10 minuten: pluszoomen

    if we’re all the same then we’re all to blame which means this: more to change!
    wir sind nicht unsere gedanken, sind undenkbar.
    schreien AUSGANG und meinen EINGANG…
    herrliche zeit!

    gute luft zum gruß :-)

  37. #37 verquer
    7. Juli 2011

    @realitätsleugner

    sind wir doch nicht alle(s) gleich lustige und laute, geschichten erzählende affen?!
    wohl eine frage der wahrnehmung, die kann nur persönlich sein.

    Gute Frage. Ist das die persönliche Geschichte, die Du Dir erzählst?

  38. #38 nihil jie
    7. Juli 2011

    @cimddwc
    das Nachschauen des Dateinamens habe ich vermieden um nicht enttäuscht zu werden 😉

    @Florian Freistetter
    Naja.. inzwischen glaube ich dass sie doch was anderes tut als ich mir zuerst zusammen gesponnen habe :)

    @miesepeter3
    ok… zum Bügeln sagt sie schon plätten… aber zum mangeln auch. Sagen viele in Schlesien :)

  39. #39 Stefan H.
    8. Juli 2011

    Vorweg!!! Super Blog!

    Dabei ist es doch viel einfacher, eine Verschwörung zu kreieren, als Nachts durch ein Teleskop in den Nachthimmel zu schauen und mich vorher auch noch selber kundig zu machen!
    Für die Verschwörung bleibe ich zu Hause, google ein bisschen durch Internet und schon bin ich fertig. Und viele werden mir glauben, weil sie nämlich noch weniger Ahnung von der Astronomie haben als ich!
    Und wenn man sieht, was auf N24 oder NTV für dummdämliche “Dokumentationen” über 2012 laufen, dann darf man sich nicht wundern, dass die Welt verblödet und immer mehr VTler auftauchen!

    In diesem Sinne

  40. #40 TheBug
    8. Juli 2011

    Ein echter VTler schaut nicht zum Himmel auf, sondern nur zu seinem Guru…

    Die Maschine, ist das eine Kakaobutterpresse?

  41. #41 falsch
    8. Juli 2011

    Ich möchte wissen wie sie es geschafft haben…
    äh?.. die Wissenschaftler. Jah!

  42. #42 Kallewirsch
    8. Juli 2011

    Wie sie was geschafft haben?

    AUch Fragen stellen will gelernt sein. Ehe man auf abschicken klickt, sollte man sich sein Machwerk noch mal durchlesen und sich fragen: Hab ich auch alles angeführt, was für einen Leser wichtig ist? Wenn ich eine Frage habe, geht daraus präzise hervor wasich wissen will? Gut ist es auch, sich einfach mal auf die andere Seite des Bildschirms zu denken, seine Gedanken frei zu machen, seine Frage wie ein Unbeteiligter zu lesen und sich zu fragen: Hä, was will mir der da eigentlich sagen.

    (Meine Freundin hat eine neue Mitarbeiterin bekommen. Die schickt Angebote raus, auf denen Absender und Preis fehlen. Da kommt sie aber nicht selber drauf. Das muss man ihr sagen und selbst dann versteht sie immer noch nicht, warum wohl ein potentieller Kunde gerne wissen möchte, wieviel die angebotene Leistung kosten würde.)

  43. #43 aletheia
    9. Juli 2011

    liebe science blogs-community!

    ich verfolge nun schon seit längerem die Themen zum ominösen “2012”-Thema hier (neben anderen.. 😉 und auch die Art und Weise, WIE hier argumentiert und auch gestritten wird…
    da ich weder (wie ich hoffe;) extrem schizophren veranlagt, noch ein Esoterik-junkie bin – aber auch kein Wissenschafts-Fetischist möchte ich hier mal einen anderen Diskussions-Faden ins Spiel bringen…

    und JA – der mag aus der Sichtweise vieler hier durchaus auch als “esoterisch (whatever that means, in detail…) abgestempelt werden – so what…

    natürlich ist das ganze Verschwörungsgerede Schwachsinn (wie hier ja sehr eindringlich beschrieben in Bezug auf die “Objektivität” der kosmischen Beobachtungs-Möglichkeiten, abseits von NASA-Verschwörungs-Theorien usw…)…

    und jetzt kommt das große ABER:

    —Zeiten und Räume sind nicht ausschließlich mit objektivierbaren Messmethoden zu betrachten!!
    Wenn man sich ein wenig auf “esoterische” Bahnen begibt, wir einem bald bewusst (wenn man sich auf eine alternative Sichtweise einlässt, wohl gemerkt), dass es auch eine Betrachtungsweise gibt, die naturwissenschaftliche Fakten DEUTET(!) – das heisst: konkrete Fakten nicht verzerrt, sondern – in einen Rahmen eingliedert, der offen ist für Analogien, für Zeichen und auch für so etwas wie die “Qualität” von bestimmten Zeiten und Erscheinungen…

    und DAS hat NICHTS(!!) mit Weltuntergangs-Szenarien zu tun, sondern im konkreten 2012-boom mit dem tief sitzenden Bewusstsein vieler Menschen, dass wir eben an einer Zeiten-Wende stehen – und dass ein Bewusstseins-Spung in unserer ureigensten Welt-und Selbst-Wahrnehmung nicht nur bevorsteht – sondern sich bereits er-eignet…kosmische und irdische Ereignisse und Phänomene sind hier bestenfalls Anzeichen und Symbole für das, was gerade geschieht – nicht jedoch dumpfe Untergangs-Szenarien – die Welt geht PHYSISCH nicht “unter” 2012, alle Astronomen dieser Erde werden keine entsprechenden Horror-Szenarien erkennen…alles geht in ihren Augen den “normalen” Lauf…und DENNOCH:

    auf einer ganz anderen Ebene als der faktisch-naturwissenschaftlich-astronomischen spüren viele Menschen einen tiefgreifenden Wandel – und Kometen wie ELENIN und Honda zeigen sich hier als “Boten”, als Symbole – NICHT als faktische Welt-Vernichter (auch der “Stern von Betlehem” war vielleicht ein Komet oder ein Venus-Transit, astronomisch gesehen: ABER er hat etwas “spirituelles” angekündigt, das durch dieses Phänomen “angezeigt” wurde…)

    die Transformation(en) 2012 sind hier auch nur eine Metapher. 2012 ist bereits im Gange – und das tief spirituelle Bewusstsein der Maya hat in seinem “Kalender” nur erkannt, dass es sich hier um eine fundamentale Wendezeit handelt – nicht prophetisch, sondern im Einklang stehend mit einer Tiefe des Erkennens, die vielleicht weit, sehr weit über allfällige “astronomische” Brillianz dieser Kultur hinausreicht…

    Ich verweise in diesem Zusammenhang gern auf das sogenannte “Kornkreis-Phänomen” – das jenseits des Spotts und der fake-Verdächtigungen als reales (jederzeit begeh-bares) Wunder alljährlich dasteht. Jeder, der Augen hat und einen klaren, unvoreingenommenen Geist kann hier nur staunen – Zeichen erscheinen im Korn auf 3-4-Fußballfeldern großen Flächen – subtil ausgearbeitet, geometrisch perfekt, künstlerisch höchst anspruchsvoll – rätselhaft un-erklärlich, über Nacht…ja: echte “Zeichen und Wunder” beinahe in biblischen Dimensionen – mit einer Subtilität und Deutungs-Tiefe, dass es jedem unvoreingenommenen Betrachter den Atem verschlägt… – die “Welt” IST eben größer und unendlich bedeutungs-reicher, als die bloße Betrachtung astronomischer Konstellationen – und seien diese noch so “richtig” und wissenschaftlich intersubjektiv überprüfbar…

    “open your eyes!” and you will SEE!

    “wer Ohren hat, der höre – wer Augen hat, der sehe!” heisst es schon in der Bibel – wir sollten ALLE unsere INNEREN Augen und Ohren öffnen für das un-begreifbare (weil wissenschaftlich nicht “sichtbare”) WUNDER, das unsere Existenz berührt (wenn mensch offen ist dafür!) – 2012 ist nur ein Symbol für diesen Perspektiven-Wechsel…

    astronomische Fakten bleiben davon unberührt und bleiben natürlich gültig und wahr – keine Frage! nur…was “bedeuten” sie??!

    DAS ist unser aller große Frage in diesen Zeiten!

  44. #44 HaDi
    9. Juli 2011

    Ich verweise in diesem Zusammenhang gern auf das sogenannte “Kornkreis-Phänomen” – das jenseits des Spotts und der fake-Verdächtigungen als reales (jederzeit begeh-bares) Wunder alljährlich dasteht.

    Ihr liebt doch videos… Hier zählt so ein Kornkreismacher die von ihn gemachten Kornkreise auf, und wie sie bei den Kornkreisfans angekommen sind. 50 Minuten, und er wird nichtmal fertig mit seiner Liste…

    so ein Video bekommt nur 700 Views, obwohl es schon 10 Monate online ist. Offensichtlich will sowas niemand sehen…

    Schon seltsam, dass die Kreise von Jahr zu Jahr schöner, größer und komplexer werden. Wie bei Menschen üblich, die ihre Methoden immer mehr verfeinern und Routine bekommen. Oder waren die Aliens, die vor 20 Jahren die ersten, noch eher plumpen Kornkreise hinterliessen, damals noch “ungeübt”?

  45. #45 TheBug
    9. Juli 2011

    @aletheia: Das war 100% Quatsch was Du da geschrieben hast. Wenn man sich von der Realität verabschiedet kann man natürlich in allem und jedem eine tiefere Bedeutung sehen, nur hat das halt nichts mit der wirklichen Welt zu tun.

    Kometen sind Himmelskörper und keine Boten, die Namen die wir ihnen geben sind willkürlich.

    Mach mal Deine äusseren Augen und Ohren auf und nehme mal wahr, dass Du Dir Blödsinn einredest. Ende 2012 wird nicht ungewöhnliches passieren, nur die ganzen Eso-Spinner werden sich mal wieder ein neues Datum aussuchen.

  46. #46 Bullet
    9. Juli 2011

    Kleiner Tip dazu: Dieter Broers himself hat bereits gemerkt, daß das Thema ausgelutscht ist. Und er hat immerhin solche Bücher wie “Revolution 2012” geschrieben, in denen doch ganz unglaublich wichtige Dinge geschrieben wurden. Oder?

  47. #47 Alderamin
    9. Juli 2011

    @aletheia

    Ich glaube einfach, die Leute reden sich was ein und über das Internet bestärken sie sich gegenseitig.

    Ein Beispiel: Warum Elenin? Der wurde von einem Amateur entdeckt, wie viele andere Kometen auch. Leider mit einem merkwürdigen Namen (Leonid Elenin), aber er ist halt Russe, da kann er nix für. Als die Bahn berechnet wurde, zeigte sich, dass er der Erde verhältnismäßig nahe kommt (35 Millionen km, immer noch fast so weit wie bis zur Venus, wenn sie der Erde am nächsten ist), also könnte er ein Komet für’s bloße Auge werden (ohne Teleskop zu sehen). Deswegen wurde er überhaupt bekannt. Alles schön berechenbar.

    Aber wir haben fast jedes Jahr einen Kometen, der knapp mit dem bloßen Auge zu sehen ist (kleiner als Magnitude 6, Notation 6m mit hochgestelltem m; je kleiner die Zahl, desto heller). 2010 hatten wir Komet Hartley. 2009 Komet Lulin und McNaught. 2008 hatte Komet Holmes einen Ausbruch, der ihn von einem Tag auf den anderen um das 500 000-fache heller werden ließ. und 2006 hatten wir mit einem anderen Kometen McNaught einen richtig großen Brocken, der in Sonnennähe sogar am Tage zu sehen war. Als er am Südhimmel stand, war bei uns im Norden immer sein Schweif noch sichtbar.

    Und so weiter.

    Welcher davon war jetzt ein Zeichen wofür? Warum hat McNaught 2006 keinerlei Reaktion seitens der Esoteriker hervorgerufen? Könnte es damit zusammenhängen, dass er relativ überraschend so spektakulär wurde? Blieb ihnen keine Reaktionszeit? Ich hab’ ihn selbst nie gesehen, erst lag’s am Wetter, dann stand er abends zu tief und ich habe nicht gewusst, dass ich noch am Tage hätte schauen können, und dann war er auch schon zum Südhimmel gezogen, wo er eine großartige Show abgezogen hat.

    An Kometen ist nix besonderes. Warum gerade Elenin so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist mir ein Rätsel. Der ist völlig unspektakulär. Ich setze da eher auf PanSTARRS, der kündigt sich für Frühjahr 2013 an und könnte mit Glück richtig hell werden. Ich gehe mal davon aus, wenn nach Elenin erwartungsgemäß nichts besonderes passiert, dann stürzen sich die Eso-Fans auf PanSTARRS und das ganze geht von vorne los. Bis dem Normalbürger irgendwann mal aufällt, dass dauernd Kometen zu sehen sind und nie was passiert. Ist wahrscheinlich eine vorübergehende Phase wie Boygroups und Casting-Sänger.

  48. #48 noch'n Flo
    9. Juli 2011

    @ aletheia:

    Ich habe selber schon ein paar Kornkreise gebaut, das ist definitiv nichts Mysteriöses dran. 2 waren sogar Auftragsarbeiten von Bauern, denen eine schlechte Ernte drohte, und die dann lieber das Feld eingezäunt und von den Eso-Deppen Eintritt genommen haben (bzw. eine “Karma- und Energie-Abgabe”, das klingt schöner, und niemand meckert, wenn das dann auf einmal gleich 30 Euro sind), damit konnten sie die Ausfälle mehr als gut kompensieren.

    Und mein Team und ich haben uns immer wieder schlappgelacht, wenn wir die Schwafeleien der Esos über die tiefere kosmische Bedeutung der Kreis-Konstruktion mithören konnten.

    Bei unserem Abschieds-Werk haben wir dann sogar überall im Feld kleine Kärtchen verteilt, auf denen zu lesen war, dass dieser Kornkreis eine Fälschung sei und nicht von Ausserirdischen, sondern von Menschen geschaffen wurde. Und was passierte: gar nichts. Zwei von den Eso-Honks haben sogar systematisch die Kärtlein eingesammelt, mit der Begründung, da versuche jemand, den Ort zu entweihen, indem er Lügen über den Kornkreis verbreite.

    Diese Leute wollen die Wahrheit einfach nicht hören!

  49. #49 Frank
    13. Juli 2011

    Ich behaupte ja die Esoteriker sind spaßorientiert und lachen sich über den Unsinn selbst kaputt – beim Kölner-Karneval ist es ja auch das selbe, von daher nicht ernst nehmen.

  50. #50 Bullet
    13. Juli 2011

    Bei unserem Abschieds-Werk haben wir dann sogar überall im Feld kleine Kärtchen verteilt, auf denen zu lesen war, dass dieser Kornkreis eine Fälschung sei und nicht von Ausserirdischen, sondern von Menschen geschaffen wurde. Und was passierte: gar nichts. Zwei von den Eso-Honks haben sogar systematisch die Kärtlein eingesammelt, mit der Begründung, da versuche jemand, den Ort zu entweihen, indem er Lügen über den Kornkreis verbreite.

    Bitte was???

  51. #51 Kumi
    15. Juli 2011

    Mag ja sein. Ich kenne einige Esoterikgläubige, die allgemein Spaß haben und reinste Frohnaturen sind, aber bei Skeptik an an ihrer Religion hört der Spaß ganz schnell auf.

    Ich weiß, von was ich spreche, mein Kind ist bei Waldorfs. :-)

  52. #52 noch'n Flo
    15. Juli 2011

    @ Kumi:

    Ich weiß, von was ich spreche, mein Kind ist bei Waldorfs.

    Bist Du jeck?!?

  53. #53 kumi
    15. Juli 2011

    @ noch’n Flo

    Bist Du jeck?!?

    Nee, ich bin kein Karnevalist, nur Illustrator und sehr verspäteter Skeptiker. :-)

    Ich werde aber den Teufel tun, zu rechtfertigen, warum mein Kind auf gerade der Schule ist. Das war damals eine pragmatische Entscheidung. Ich will zwar nicht verschweigen, dass es so ist – das darf ruhig jeder wissen (hab ich hier schon ein paarmal erwähnt) – aber weiter möchte ich eigentlich nichts dazu sagen. Ich war bis jetzt ganz froh, hier deswegen nicht so angefeindet zu werden wie anderswo.

  54. #54 noch'n Flo
    15. Juli 2011

    @ kumi:

    War auch nicht böse gemeint, aber aus meiner Sicht haben die Steiner-Jünger einfach einen Hau (was – nota bene – nicht bedeuten soll, dass ich Dir solches unterstelle).

    Ich hoffe, Dein Kind ist wenigstens gut durchgeimpft. Die Waldorf-Einrichtungen sind ja leider immer wieder Ausgangspunkt für so diverse (vermeidbare) Epidemien.

  55. #55 kumi
    15. Juli 2011

    Nee, keine Sorge, so beknackt waren wir nie, das Kind hat alle nötigen Impfungen durch. Und Homöopathie kommt mir nur unter schwerstem Protest ins Haus. Und Steinerfan bin ich auch nicht. Im Gegenteil. :-)

  56. #56 Lara
    22. Juli 2011

    Hallo Florian,

    Dein Artikel gibt mir die Möglichkeit, dich mal zu fragen, was du hiervon hältst bzw. weißt:

    http://www.rense.com/general35/COMET.HTM

    Das ist eine Nachricht von 2003. Was stimmt, was nicht? Scheinbar hat es diesen Kometen ja gegeben?

    Lara

  57. #57 Unwissend
    22. Juli 2011

    “A huge comet is rounding the sun, a comet twice the size of jupiter ”

    Nach dem Satz hab ich den Link geschlossen….

  58. #58 Bjoern
    22. Juli 2011

    @Unwissend: Der Satz geht weiter “(from tip to end of tail -ed)”; der meint also anscheinend die Länge einschließlich Schweif. Dafür wäre “doppelt so groß wie Jupiter” aber andererseits wieder extrem klein, nicht “huge”…

  59. #59 Bjoern
    22. Juli 2011

    @Lara: Die Seite ist eine bunte Mischung aus einigen wenigen richtigen Fakten, vielen Halbwahrheiten und viel völligem Blödsinn. Ich hoffe doch, du erwartest jetzt nicht, dass wir dir hier jeden einzelnen Satz auseinander nehmen…?

  60. #60 Lara
    22. Juli 2011

    @Unwissend :

    Hm, ok, mir geht’s aber jetzt weniger um die Formulierungen der einzelnen Autoren, als um die Sache selber… hat es diesen Kometen nun gegeben oder nicht, und was stimmt an den Aussagen bzgl. der Größe? Wird das solar flare von dem Objekt provoziert? Ich bin ja nunmal kein Astronom und mich interessiert das wirklich. Den Artikel zu schließen nützt da gar nichts, denn irgendwas war ja da. Dann nimm von mir aus den hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=cX_FE6hOaqk . Das Video zeigt nur die Bilder, und die Kommentare darunter sind alles andere als esoterisch.

  61. #61 Lara
    22. Juli 2011

    P.S.: Em… ich beziehe mich auf die ersten beiden Kommentare. Den Kommentar “it was creation hand” meinte ich natürlich nicht! 😀

  62. #62 Theres
    22. Juli 2011

    @Lara
    Ich zitiere mal aus dem Spiegel vom 20.02.2003: “Neat war erst im November des vergangenen Jahres vom Asteroiden-Forschungsprogramm Near Earth Asteroid Tracking der Nasa entdeckt worden. Wenn er wieder aus dem Sichtfeld der Teleskope verschwunden ist, wird sich der Komet mit der offiziellen Bezeichnung C/2002 V1 für lange Zeit nicht mehr blicken lassen: Um die Sonne einmal zu umrunden, benötigt er rund 37.000 Jahre.”

  63. #63 Theres
    22. Juli 2011

    @Lara
    Es hat diesen Kometen gegeben, heißt das, und die Bilder waren ja auch spektakulär.
    Und hier der eben vergessene Link … http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,236979,00.html

  64. #64 Bjoern
    22. Juli 2011

    @Lara: Meines Wissens ist kein Mechanismus bekannt, mit dem ein Komet “solar flares” auslösen könnte.

  65. #65 Lara
    22. Juli 2011

    @ Theres –
    Ah, danke! Also von wegen, es wurde alles komplett verschwiegen…
    Ich habe inzwischen auch nochmal weiter recherchiert und eben die Erklärung gefunden – an die ein Laie ja erstmal nicht denkt – dass Größe ja nicht gleich Masse ist und dass der Kern wohl nicht spektakulär groß ist, der Komet sich aber sozusagen aufgebläht hat (Zitat: “A large (but lightweight) gas-dust coma and tail”).

    @ Bjoern –
    Ok… und stimmt es, dass das solar flare die Bahn des Kometen beeinflusst hat, wie in einem anderen Video behauptet wird?

  66. #66 Theres
    22. Juli 2011

    @Lara
    Verschwiegen wurde da nichts, und es gibt eine Menge Bilder von diesem Kometen. Es gibt eben eine Menge Leute, die gern nachts nach oben gucken. Wenn man den Namen oder Bezeichnung kennt, findet man die auch. Es gibt auch eine Menge Kometen …

  67. #67 Florian Freistetter
    22. Juli 2011

    @Lara: Also der Komet um den es geht, ist der hier: http://en.wikipedia.org/wiki/C/2002_V1_%28NEAT%29 Der kommt frühestens in 37000 Jahren wieder. Und ist auch nur ganz normal groß, für einen KOmeten und nicht so groß wie ein Planet wie in dem Text fälschlicherweise behauptet wird.

  68. #68 Lara
    23. Juli 2011

    Ok, danke! Es ist doch immer wieder interessant, was so alles einfach behauptet wird und wer sich da hinstellt und sich auf Grund von was auch immer dann “Physiker” nennt und diese Sachen verbreitet. Hinkucken lohnt sich. Und obwohl ich nicht in die Fraktion gehöre, die immer nur einer Seite zuhört, geht mir diese Art, sich als Wissenschaftler oder jemand auszugeben, der was weiß ich für Kenntnisse hat, Sätze zu sagen, die so klingen, als seien sie einfach Fakt, ohne, dass diese Fakten wirklich wenigstens von den Leuten selber nachgeprüft wurden, so langsam richtig auf den Keks. Und wenn es dann widerlegt wird, dann kommt die undifferenzierte Aussage: “Die Wissenschaftler vertuschen das” oder es ist die Verschwörung… Ich sage nicht, dass das NIE so ist. Ich musste allerdings bisher feststellen, dass sich bisher FAST NIE auch nur die Annahme halten konnte, dass es so war. Wie in diesem Fall.

    Habe übrigens gerade den Satz gelesen (an mich gerichtet): “Der Mond wurde künstlich erschaffen. Er ist der einzige Himmelskörper, der sich nicht dreht.” Ich sitze dann da und denke: aha? Dazu fällt mir dann einfach nichts mehr ein. Nicht, weil einer so eine Idee hat. Leute schreiben auch fiktionale Bücher oder sagen bescheidener Weise: “Ich könnte mir vorstellen, dass…” – jeder kann ja denken, was er will. Was mich so stört, ist dieses “Es ist so. Wir wissen es.” Und dann so eine Aussage… ehem.

  69. #69 Thomas J
    23. Juli 2011

    @Lara

    Wo hast du das mit dem Mond gelesen?
    Mondrotationsleugner sind ja immer wieder lustig.

  70. #70 Lara
    23. Juli 2011

    @Thomas J – Das war auf Facebook und an mich persönlich gerichtet, um mich von was zu überzeugen. Insofern ist es weder öffentlich zugänglich, noch würde ich denjenigen bloßstellen. Ich hab dann halt nichts mehr dazu gesagt, wozu auch. Sollte ich mal rausfinden, wo er das her hat, kann ich es ja hier posten. Es ist auch nicht die abenteuerlichste aller Behauptungen, die ich so gelesen habe, glaub mir, aber immerhin schon ziemlich dreist, in welcher Art und Weise das rübergebracht wurde. Deshalb habe ich es überhaupt erwähnt.

  71. #71 Lara
    23. Juli 2011

    @ Thomas J – P.S:

    Ich kann übrigens mit meinen bescheidenen astronomischen Kenntnissen auch zu keiner Vorstellung kommen, wie jemand so etwas überhaupt glauben, geschweige denn fest behaupten kann. Worauf basiert denn eigentlich diese Aussage? Kannst du mich diesbezüglich vielleicht erleuchten? ^^

  72. #72 richelieu
    23. Juli 2011


    …Worauf basiert denn eigentlich diese Aussage? Kannst du mich diesbezüglich vielleicht erleuchten?…

    Ist natürlich immer abenteuerlich so etwas zu machen, meine persönliche Vermutung ist das “wir sehen immer nur die gleiche Seite vom Mond also dreht der sich nicht” wohl die Grundlage für solche Behauptungen ist, natürlich übersehen solche “klugen” Leute das eben deshalb der Mond sich drehen muss.

    ist ja auch gemein das der doofe Mond sich eingependelt hat und gleich schnell um sein Asche dreht wie er uns umkreist! Unverschämt muss ich ja 2 Sekunden mein Hirn einschalten um mir das aus der Perspektive vorzustellen…*schmoll*

  73. #73 HaDi
    23. Juli 2011

    Das stichwort ist gebundene Rotation und die ist bei Monden sogar sehr häufig.

  74. #74 Lara
    23. Juli 2011

    @richelieu

    Dazu muss ich eben genau NICHT mein Hirn einschalten, das sind Tatsachen, die mir einfach geläufig sind, darum ja meine etwas perplexe Frage… Du hast aber wahrscheinlich Recht, so muss das entstanden sein. Es juckt mich ja jetzt doch, das in den entsprechenden Kreisen zu erfragen…

    Was ich interessant an all dem finde ist die Beobachtung, wie unglaublich gespalten unsere Gesellschaft ist. Da gibt es Leute, die sich also offenbar auf ihre Beobachtung mit bloßem Auge verlassen und praktisch da wieder ansetzen, wo Leute wie Galileo anfingen, Licht in die Sache zu bringen. Für Andere ist das Schulwissen (was ja auch nicht viel ist); und dann gibt es die Astronomen, deren Infos man als Laie schon nicht mehr grundsätzlich nachvollziehen kann. Die Unterschiede sind echt riesig. Aber Ignoranz, die sich als solche selbst erhält, ist eigentlich heutzutage nicht mehr nötig.

  75. #75 Lara
    23. Juli 2011

    @HaDi –

    Ahhhh! *Hände reib* Stimmt der englische Begriff “synchronous rotation”? Das verlinke ich gleich mal…

  76. #76 HaDi
    23. Juli 2011

    @Lara:
    Yep, so nennt man das auf englisch. Wo verlinkst Du denn? Schreibst Du einen Artikel? wenn ja, hier in der Tabelle kannst Du andere Monde finden, die dieses Verhalten zeigen. Einfach vergleichen, bei welchen Monden “O.Period” und “R.Period” gleich sind. Auf die Marsmonde Phobos und Deimos trifft das z.B. zu.

  77. #78 Stevo
    13. April 2012

    ein sehr guter bericht. nur hab ich dazu noch eine Frage: was wäre wenn astronomen einen asteroiden, der sich auf kollisionskurs mit der erde befinden würde entdecken würden, bahndaten ausrechnen würden und sich herausstellt dass er mit der Erde zusammenschlagen würde. Könnte es dann sein, dass sie ((Hobby) Astronomen, Nasa usw) dann erst garnicht solche Daten preisgeben würden? Wenn sie die Daten nicht reinstellen kann man sie auch nicht überprüfen… Hoffe auf eine Antwort

  78. #79 Bullet
    13. April 2012

    Wie wahrscheinlich ist es, daß NIEMAND solche Daten preisgibt? Warum sollte das jemand verheimlichen? Auch unter Hobbyastronomen gibt es Wichtigtuer, die “alles zuerst gewußt haben” wollen. Astronomen sind keine homogene Gruppe, deren Mitglieder alle im Gleichschritt denken und handeln.
    Das wäre, als ob niemand, der im Kino einen bestimmten Film gesehen hat, danach drüber reden würde, weil …. öh …. zum Beispiel … äh … die Thematik so verstörend ist.

  79. #80 Stevo
    13. April 2012

    ja gut das kann schon möglich sein ist auch sehr wahrscheinlich. Aber ich würde auch nicht auf alle Hobbyastronomen hören, da manche nicht so richtig viel Ahnung haben.
    Ein Beispiel unter diesem Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=O03kF9B0Ta4
    Antwort?

  80. #81 Kallewirsch
    13. April 2012

    Antwort?

    Der Typ ist alles mögliche, nur kein Hobbyastronom. Der kann das Wort ja noch nicht einmal richtig aussprechen!

  81. #82 noemi
    13. April 2012

    Warum kann man solch videos nicht verbieten die einem angst machen

  82. #83 noemi
    13. April 2012

    Wo her wisst ihr das des video ein fake ist????

  83. #84 Bullet
    13. April 2012

    Form und Inhalt. Das reicht eigentlich schon.
    Ein Benutzer mit einem Namen, der …. bestenfalls schief ist.
    1 Video hat er hochgeladen.
    Die Beschreibung: “Dies sind die Ergebnisse einer 1,5 Jährigen Berechnung, die isgesamt 40mal neu Durchgerechnet wurde.” – drei Rechtschreibfehler, 1 Kontextfehler, 1 Logikfehler.
    Ton? Hallo? Mit einer Mohrrübe kann man besseren Ton aufnehmen als das, was der da ins Video gesteckt hat.
    “Ich habe den Weltuntergang 40 mal durchgerechnet und bin zu folgendem Entschluß gekommen…” – aha.
    Und ein Meteoritenschlag. Der kommt aber erst am 22.12. Nochmal aha.

    Wieviele Hinweise auf Billshut brauchst du noch? Ein wie auch immer kompetenter “Hobbyastronom” könnte doch mit minimalem Aufwand eine Berechnung in das Video einfügen, oder? Er könnte erklären, wie er auf diese unglaublichen Vorhersagen kommt.
    Warum setzt bei so vielen Leuten immer sofort das Hirn aus, wenn irgend ein Horst was behauptet?

  84. #85 noemi
    13. April 2012

    Weil man angst hat

  85. #86 Kallewirsch
    13. April 2012

    @noemi

    Schau dir das Video an. Oder besser generell: Der behauptet einfach nur. Wenn Immer du jemanden einfach etwas behaupten siehst oder hörst, musst du dich sofort fragen: Wo sind seine Belege. Jeder Vollhonk kann behaupten, dass er was weiß ich alles ausgerechnet haben will. Ein seriöser Mensch sagt: “Ich habe das und das errechnet. Hier ist meine Berechnung. Das sind die Ausgangswerte von denen ich ausgegangen bin”. Ein seriöser Mensch legt seine Karten auf den Tisch, so dass man seine Gedanken und Berechnungen nachvollziehen kann. Man kann sich das, wovon er ausgegangen ist ansehen und entscheiden ob das überhaupt eine stichhaltige Ausgangslage ist, von der man etwas ableiten kann. Wenn ich zu dir sage “Unter der Annahme, dass es rosa Einhörner gibt, kann ich berechnen, dass übermorgen die Sonne explodieren wird!”, dann kannst du erst mal für dich entscheiden, ob meine Annahme “rosa Einhörner” überhaupt gerechtfertigt ist. Du wirst zu dem Schluss kommen, das diese Annahme Unsinn ist und daher ist meine Berechnung völlig irrelevant, denn aus beliebigen Annahmen kann man alles und jedes ableiten.

    Aber noch nicht mal das tut dieser Typ. Der behauptet einfach nur. Und das MUSS dich stutzig machen. Immer!

    Der Normalfall ist das nichts passieren wird. So wie die letzten paar Millionen Jahre nichts passieren wird. Wer etwas davon Abweichendes behauptet, muss schon gute Gründe dafür haben und er sollte besser diese Gründe komplett auf den Tisch legen. Einfach nur eine Behauptung aufstellen, ist dafür viel zu wenig. Wenn er seine Gründe und vor allen Dingen seine Be-gründungen auf den Tisch legt, dann bewertest du sie, so wie du meine Aussage über die “rosa Einhörner” bewertet hast. Aber jemanden, der dies nicht tut – den brauchst du auch nicht ernst nehmen. Noch nicht einmal ein bischen.

    Und nochwas: Wer in den Naturwissenschaften zu Hause ist, der kennt das Prozedere. Er hat es oft genug bei anderen gesehen um zu wissen, was er zu tun hat. Daher behaupte ich: Der Typ hat von Astronomie genausoviel Ahnung, wie ich von Atomkraftwerken.

  86. #87 Stevo
    14. April 2012

    Also noch eine Anmerkung bzw Frage: ich kann nachvollziehen, dass wenn es ein Astronom auf Erdkurs befinden würde könnten nicht alle Astronomen dieses Objekt verheimlichen.
    Kann es denn sein, dass die Astronomen der Regierung die Informtion mitteilen ( vllt Kriegen sie dafür Geld oder Kriegen eine höhere Anerkennung oder mehr Selbstvertrauen)?
    Wenn die Regierung dann Software wüsste, würde sie diese Information vor der Bevölkerung vertuschen oder nicht? Oder würden Astronomen auch der Bevölkerung erzählen um Anerkennung zu gewinnen und somit wäre meine Vermutung eigentlich ausgeschlossen?!

  87. #88 Schlotti
    14. April 2012

    @Stevo:

    Hier wird Deine Frage beantwortet.

  88. #89 StevoA
    14. April 2012

    Mit der Regierung mein ich nicht die Nasa, die immer in Verschwörungstheorien erscheint, sondern ich meine die Politik

  89. #90 Stevo
    16. April 2012

    “Und wenn die NASA nun falsche Bahndaten von Elenin veröffentlichen würde, wenn also Elenin in Wahrheit ganz woanders ist als es die NASA behauptet: dann würde kein Astronom – egal ob Profi oder Amateur – den Kometen finden können!” eine Frage dazu: Wenn man überprüfen will ob die Bahn stimmt , ist dann bei den Bahndaten angegeben wo der Asteroid an welchem Tag sein müsste? das heißt man könnte gucken wo sich der Asteroid angeblich befinden sollte. angenommen das stimmt. und man will dann in 30 Tagen den Asteroiden wiederfinden. Könnte man dann erneut herausfinden, wo sich der Asteroid zu diesem Zeitpunkt am Himmel befinden sollte. Danke für die Antwort

  90. #91 noch'n Flo
    16. April 2012

    @ Bullet:

    Wieviele Hinweise auf Billshut brauchst du noch?

    Hat Bill inzwischen seinen Hut wiedergefunden?

  91. #92 Stevo
    16. April 2012

    oh, hab meine antwort selbst gefunden, sie lautet ja! :”Ihr könnt Programme wie Stellarium (freie Software unter GNU GPL-Lizenz, also wieder nix mit Vertuschen) benutzen um euch anzeigen zu lassen, wo Elenin an einem bestimmten Tag am Himmel stimmt. Merkt euch die Sternbilder in der Umgebung und dann geht zur nächsten Volksternwarte oder zum nächsten Astronomischen Verein (gibts fast überall) und fragt die Leute dort, ob sie euch mal Elenin im Teleskop zeigen können. Dann könnt ihr mit eigenen Augen überprüfen, ob sich Elenin wirklich dort am Himmel befindet, wo er laut Angaben der bösen NASA sein soll ;)”

  92. #93 MartinS
    16. April 2012

    @noch’n Flo:
    Ich dachte, den Hut hat Horst 😉

  93. #94 Oliver Debus
    16. April 2012

    dass wenn es ein Astronom auf Erdkurs befinden würde könnten nicht alle Astronomen dieses Objekt verheimlichen.

    Von welchem Astronomm sprecht ihr gerade?

  94. #95 noch'n Flo
    16. April 2012

    @ Oliver Debus:

    Ich glaube, in Hintertupfingen hat ein Astronom nach Entdeckung eines bislang unbekannten Kometen einen Luftsprung (vor Freude) gemacht, da befand er sich dann auch für einen kurzen Moment auf Erdkurs. Seinen Luftsprung konnte er dann allerdings doch recht erfolgreich verheimlichen.

  95. #96 ZetaOri
    16. April 2012

    @Stevo· 16.04.12 · 07:50 Uhr

    oh, hab meine antwort selbst gefunden, …

    (Hmm, ich hoffe ich darf in diesem Uralt-Thread mal etwas den Whistleblower spielen)
    Na ja, was die (Amateur-)Astronomen alle verschweigen (aus gutem Grund, die Sanktionen für Verstöße fallen durchweg recht drastisch aus):
    Jedem mickrigen Amateur-Teleskop ab 2″ Öffnung liegt eine Verpflichtungerklärung bei, die unter anderem umfasst:
    a) Neu entdeckte Himmelskörper zuerst einer von weltweit 66 amtlichen Stellen (Liste in Anhang 1) zu melden.
    b) Weitere Veröffentlichungen nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung einer der Stellen unter a).
    c) Für selbsterrechnete Bahndaten gelten a) und b) entsprechend.
    d) Nach Aufforderung durch eine der Stellen unter a) Fakemeldungen über die Sichtungen zu vorgegebenen Zeiten an vorgegebenen Koordinaten in allen Medien und im Internet zu verbreiten.
    e) Interessierten Laien bei Nachfrage unverfängliche Himmelskörper im Teleskop zu zeigen, ggf. per eingespiegelten Fakebildern.
    f) In Blogs und Foren im Internet zu verbreiten, der Himmel ließe sich nicht vertuschen. (!!!!!!)
    g) Keine verdächtigen Handlungen (z.B. Hamsterkäufe von Vorräten, Bunkerbau, Erwerb von Kriegswaffen lt. Kriegswaffenkontrollgesetz, Konversion zum Digambara-Jainismus, lautes, unmotiviertes Lachen in der Öffentlichkeit, etc. … Liste (3 Seiten) in Anhang 2), falls die geheimen Daten einen baldigen Impakt auf der Erde als gesichert erscheinen lassen.
    .
    .
    Die Liste der Selbstverpflichtungen umfasst 136 konkrete Punkte und endet mit:
    .
    .
    ex) Aussagefähiges Meinungsbild zu Verschwörungtheorien.
    ey) Übermittlung aller biometrischen Daten. (Wattestäbchen für Speichelprobe, Stempelkissen für Fingerabdrücke und kleine Einweg-Kamera für Irisfotos beider Augen liegen bei, Anleitung in Anhang 30)
    ez) Offenlegung der finanziellen Situation.
    fa) Offenlegung der politischen Präferenzen. (Formulare in Anhang 31)
    fb) Offenlegung der sexuellen Präferenzen. (Formulare in Anhang 32)
    fc) Angaben zu Allergien und sonstigen Unverträglichkeiten. (Formulare in Anhang 33)
    fd) Angabe der Konfektionsgrößen (incl. Schuh- und Hutgröße). (Formulare in Anhang 34)
    fe) Strikte Geheimhaltung der Existenz dieser Verpflichtungserklärung.
    ff) Strikte Geheimhaltung der Existenz einer Geheimhaltungsvorschrift über diese Verpflichtungserklärung.
    (Wobei der letzte Text sich, jeweils durch Rekursion um eine Stufe verlängert, bis zz) wiederholt. Wahrscheinlich Fehler im Programm der Rekursionsschleife, danach kommt ein Stapel Seiten mit “counter overflow” die immer schwächer lesbar sind, wohl zur Neige gehender Toner)
    Es folgt ab Seite 666 eine Liste der angedrohten Sanktionen, die mit temporärer / permanenter Deaktivierung des astronomischen Gerätes (mit anschließender Konfiskation) beginnt und sich in ihrer Strenge über 12 Seiten steigert.
    Erst nach Eingang der unterschriebenen und beglaubigten Verpflichtungserklärung wird nach ca. 6 … 8 Wochen von einer autorisierten Stelle der Freischaltcode für die Linsen und / oder Spiegel des Gerätes übermittelt (gilt jeweils für 66 Stunden und muss danach erneuert werden).
    Na ja, Angesichts der ernsten Situation alles nichts weltbewegendes. Etwas kryptisch ist nur die Erwähnung von irgendwelchen “mobilen Einsatzkommandos” am Ende der Sanktionenlistäääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää… .. . . . . 11elf

  96. #97 MartinS
    16. April 2012

    @ZetaOri
    Kommentar für Dich habe ich im Verschwörungsblog hinterlegt 😉

  97. #98 Alderamin
    16. April 2012

    @Stevo

    Ich würde mir gar nicht die Mühe machen, einen Asteroiden oder Kometen in einem Planetariumsprogramm zu definieren, dafür gibt’s genug Quellen im Netz, wo man sich die Positionsdaten (sogenannte “Ephemeriden”) für gegebene Zeitpunkte anschauen und ausdrucken kann. Das sieht dann z.B. für den Kometen Garrad so aus:

    http://scully.cfa.harvard.edu/cgi-bin/returnprepeph.cgi?d=c&o=CK09P010

    Mit den Daten in “Orbital Elements” kann man, wenn man will, sein Planetariumsprogramm füttern. Mit den Daten unter “Ephemeris” kann man aber auch gleich das Objekt aufspüren. “Date TT” gibt das Datum einer jeden Zeile an (0h Weltzeit, das ist 2h MESZ), R.A./Decl. sind Längen- und Breitengrad des Objekts am Himmel, Delta und r sind Abstände des Objekts von der Erde bzw. von der Sonne in Astronomischen Einheiten (1 AE = mittlerer Abstand Erde-Sonne = 149,6 Millionen km), Elongation ist der Winkelabstand von der Sonne, Phase ist der Winkel zwischen Sonne und Erde vom Kometen aus gesehen (sagt etwas darüber aus, aus welcher Richtung das Objekt von der Sonne beleuchtet wird), und m1 ist die Helligkeit, unter der das Objekt am Himmel erscheint (je größer, je dunkler; +6 ist noch mit bloßem Auge sichtbar, +10 mit Feldstecher, +14 mit einem guten Amateurteleskop und bis +20 kommt man mit Astro-Kameras an solchen Teleskopen).

    Mit den Koordinaten R.A. und Deklination kann man dann entweder sein Teleskop mit Computer-Montierung füttern, oder (die altmodische Methode) die Position auf einer Sternkarte markieren und sich dann mit Hilfe der dort verzeichneten Nachbarsterne am Himmel zu dem Objekt vorarbeiten (“Star-Hopping”).

    Für hellere Objekte findet man auch fertige Aufsuchkarten, die andere Amateure oder astronomische Magazine ins Web gestellt haben. Und Amateure tauschen sich natürlich auch über das Web untereinander aus, z.B. hier:

    http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/894960/Komet_C_2012_C2_Bruenjes_Amate#Post894960

    Für den Asteroiden 2005 U55, der letztes Jahr in weniger als einer Mondentfernung an der Erde vorbeiflog, brauchte ich Positionen im Abstand von 10 Minuten, von meinem Beobachtungsort aus gerechnet (das Objekt war nahe genug, dass es von verschiedenen Orten auf der Erde gesehen eine verschiedene Position hatte, und es bewegte sich in wenigen Stunden ein großes Stück über den Himmel). Auch da wird man im Web fündig, dafür gibt’s nämlich einen Ephemeridenrechner beim Jet Propulsion Laboratory:

    http://ssd.jpl.nasa.gov/horizons.cgi

    Da kann man sich seine eigene Ephemeridentabelle generieren und drucken. Der Asteroid war dann – natürlich – genau am vorberechneten Ort. Zwar zu schwach, um ihn direkt zu sehen, aber auf langbelichteten (15s, ISO 1600) Fotos mit einer Spiegelreflex war er ohne weiteres zu sehen.

    Nie war es einfacher als heute, an aktuelle Positionsdaten von Asteroiden, Kometen, oder Supernovae in fernen Galaxien zu kommen. Heutige Astro-Kameras erreichen Objekte die so schwach sind, dass sie vor 20 Jahren noch ein Profi-Teleskop zu ihrer Aufnahme benötigt hätten.

  98. #99 Stevo
    16. April 2012

    @ZetaOri:

    Das ist doch alles erfunden oder? Das was du geschrieben hast, stimmt von vorne bis hinten nicht.

  99. #100 Florian Freistetter
    16. April 2012

    @Stevo: BITTE, lass dir nicht immer so leicht Angst einjagen. Natürlich ist das, was ZetaOri geschrieben hat, Unsinn. Das ist so absurd, das kann doch keiner ernst nehmen…

  100. #101 noch'n Flo
    16. April 2012

    @ Stevo:

    Lass mal dringend Deinen Ironiedetektor neu justieren.

  101. #102 Stevo
    16. April 2012

    Ja aber wie man kann man sich den so ein Mist einfallen lassen? Aber nun ja ist ja nich so schwer. Er behauptet ja dass Gegenteil der realität. Ich mein , wer würde so ein Job annehmen , wo man die ganze zeit Lügen müsste- niemand. Bzw sehr sehr wenige

  102. #103 Tupper
    16. April 2012

    Aber Stevo … Lüge, Meineid, Politik? Kennst du diese moderne Steigerung nicht? Oder Priester …(Sicherheitshalber /Ironie für Ende Ironie, wobei ich gar nicht recht weiß, ob ich ironisch gewesen sein wollte).
    Nicht ironisch meine ich aber: Noch nie Youtube aufm falschen Channel gesehen???

  103. #104 ZetaOri
    16. April 2012

    @Stevo· 16.04.12 · 16:32 Uhr

    […] Das was du geschrieben hast, stimmt von vorne bis hinten nicht.

    Wie kommst Du jetzt darauf? War da irgendetwas unplausibel?

    @Stevo· 16.04.12 · 18:08 Uhr

    Ja aber wie man kann man sich den so ein Mist einfallen lassen?

    Ebänt Stevo, ebänt! Alles pure Wahrheit!

    […] wer würde so ein Job annehmen , wo man die ganze zeit Lügen müsste- niemand. Bzw sehr sehr wenige

    Naa, Stevo, damit (und mit der Dummheit ihrer Anhänger) verdienen `ne ganze Menge Leute ihre Brötchen. Viele Verschwörungstheoretiker machen´s sogar kostenlos, nur um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Die sind nur nicht so gut wie ich, daher glaubt ihnen kaum jemand!
    >;o)

  104. #105 Florian Freistetter
    16. April 2012

    @ZetaOri: Ich würde mich freuen, wenn du Witze dieser Art sein lässt. Ich weiß, man kann sowas lustig finden. Aber hier lesen auch viele Kinder und Jugendliche mit und die erkennen sowas oft tatsächlich nicht. Wenn solche Witze schon sein müssen, dann sollten sie zumindest im Blödel-Thread bleiben und nicht unter den ernsthaften Artikeln stehen.

  105. #106 ZetaOri
    16. April 2012

    @Florian Freistetter· 16.04.12 · 19:08 Uhr

    @ZetaOri: Ich würde mich freuen, wenn du Witze dieser Art sein lässt. …

    OK

  106. #107 noch'n Flo
    16. April 2012

    @ Stevo:

    Du kannst stolz sein – Du wurdest von einem echten Meister seiner Kunst vera….t.

    Aber das beste ist: im Gegensatz zu den Stümpern bei YouTube und auf den Truther-Seiten gibt er es wenigstens zu (damit Du wieder ruhig schlafen kannst). Ist im Prinzip ein wenig so wie bei “Verstehen Sie Spass?”

  107. #108 noch'n Flo
    16. April 2012

    @ FF:

    Wir haben die Diskussion mittlerweile in den Plauder-Fred verlagert.