Langsam bereue ich es fast, meine beiden aktuellen Artikel über Planet X und Nibiru geschrieben zu haben. Mit den “normalen” Anhängern des Weltuntergangsunsinns hab ich mich ja schon abgefunden. Aber diese “Man wird ja nochmal Denkanstöße geben dürfen”-Fraktion regt mich irgendwie zu sehr auf. Keine Ahnung zu haben ist nicht schlimm. Aber auch noch stolz darauf zu sein, keinen Versuch zu machen die Informationen die man erhält auch nur ansatzweise zu überprüfen, über den “Denkanstoß” auch mal tatsächlich nachzudenken und dann den ganzen Mist weiter zu verbreiten (und damit Angst zu verbreiten) ist mehr als nur dumm.

Es ist auch tragisch. All diese Leute sind vermutlich nur auf der Suche nach ein wenig Spannung. Etwas, das den langweiligen Alltag ein bisschen geheimnisvoller macht. Auf der Suche nach Informationen darüber, wie die Dinge wirklich sind. Sie wollen hinter die Fassade der Normalität blicken und die wahre Welt sehen. Das ist nicht verwerflich, das geht vermutlich jedem Menschen so! Aber ich finde es immer so schade, wenn die Leute sich dann täuschen lassen und auf die reinfallen, die ihnen banalen Unsinn und falsche Behauptungen als spannende Welt verkaufen wollen.

Den Mißbrauch des legitimen Gefühls des Staunens nennt das Richard Dawkins. Und auch Carl Sagan hat auf die Gefahr hingewiesen, dass Pseudowissenschaft sich dort breit macht, wo der Hunger der Menschen nach Wissen um die Welt nicht von anderen Quellen gestillt wird.

Dabei gibt es kaum etwas, dass spannender und faszinierender wäre als die Realität! Nichts was irgendein Esoteriker ausdenken könnte, nichts was irgendein Pseudowissenschaftler als “Denkanstoß” verkauft kann mit dem konkurrieren, was die Natur wirklich für uns bereit enthält. Wer nicht schon völlig abgestumpft ist, der muss sich nur ein klein wenig mit den Erkenntnissen echter Wissenschaft beschäftigen um eine faszinierende Welt voller Wunder zu entdecken und atemberaubender Schönheit zu entdecken. Schaut euch mal dieses Video hier an:

Tempest Milky Way from Randy Halverson on Vimeo.

Zuerst einmal ist es einfach nur wahnsinnig schön. Aber auch wahnsinnig faszinierend, wenn man darüber nachdenkt, was man dort sieht. Sterne – ja, die sind schon so “normal” für uns geworden, dass wir kaum mehr darüber nachdenken. Aber das sind nicht nur kleine Lichtpunkte am Himmel. Sterne sind gewaltige Kugeln aus brennendem Gas, manche davon so groß, dass man mit einem Flugzeug mehrere Wochen oder gar Jahre brauchen würde, um sie zu umrunden! Die Entfernungen zwischen den Sternen sind so unvorstellbar, dass jeder Versuch sie zu visualisieren zum Scheitern verurteilt ist. Und trotzdem sind wir in der Lage festzustellen, aus welchen Materialien sie bestehen – über diese gewaltige Distanz hinweg, nur allein in dem wir sie ansehen. Diese gigantisch großen Gasbälle können auch explodieren und eine Katastrophe dieser Art schlägt alles, was wir als Menschen kennen und uns vorstellen können. Trotzdem können wir die Vorgänge dort verstehen und wissen, dass jedesmal wenn ein Stern explodiert, jede Menge schwere Elemente wie Kohlenstoff, Silizium oder Eisen ins All geschleudert werden. Wir wissen, dass die Sterne die Quelle dieser Elemente sind: der Kohlenstoff aus dem wir bestehen, den Sauerstoff den wir atmen, das Eisen in unseren roten Blutkörperchen – all das entstand und entsteht heute noch in den kleinen hellen Lichtpunkten die wir am Himmel sehen können!

Ich hab ja aus verständlichen Gründen einen besonderen Hang zu Astronomie. Aber natürlich sind auch die anderen Wissenschaften faszinierend. Schaut euch nur die Wolken im Video an! Auch Wolken sind für uns so selbstverständlich, dass wir kaum noch darüber nachdenken, was sie sind. Aber hey! Das, was da so sanft und friedlich über den Himmel wandert, sind gewaltige Mengen an Wasserstropfen. Wasser, das einfach über uns am Himmel schwebt! Und überhaupt – die Atmosphäre der Erde! Wir leben quasi am Boden eines riesigen Meeres aus Luft und was in diesem Luftmeer so alles abgeht, ist genauso faszinierend und spannend wie die Vorgänge im Inneren der Sterne (und für uns genauso lebenswichtig).

Die Welt in der wir leben, ist fantastischer als alles, was sich in den Köpfen der Esoteriker, Verschwörungstheoretiker und Pseudowissenschaftler abspielt. Und es ist gar nicht schwer sich darüber zu informieren! Wir leben mitten in dieser Welt und man muss nur bereit sein, hinzuschauen und nachzudenken!

Kommentare (82)

  1. #1 ulf_der_freak
    24. August 2011

    Sehr schöner Artikel. Wirklich.
    In der Tat ist die Wirklichkeit viel bunter und spannender als irgendwelche idiotischen Spinnereien.

    Aber die Menschen sind strohblöde. Ich frage mich nur, wie sie Darwin überlebt haben. Aber vermutlich haben die Menschen das gar nicht und sind vor Dummheit längst ausgestorben. Aber sie sind derart dumm, daß sie das bis heute nicht bemerkt haben.

  2. #2 Bjoern
    24. August 2011

    @Florian: Sehr schöner Artikel! 🙂

    @Ulf: Kennst du die Darwin Awards…? 😉
    http://www.darwinawards.com/

  3. #3 Klaus
    24. August 2011

    Vielen Dank für diesen schönen Artikel – und für alle anderen (ich kommentiere das erste Mal, lese aber schon seit deinem CRE-Interview mit Tim Pritlove mit).

    Es sind genau diese faszinierenden Dimensionen von Größen und Abständen im Universum, die einem, denkt man zu lange darüber nach, ein leichtes Schwindelgefühl bescheren. Für mich braucht es deshalb weder Religion noch Esoterik, da die Realität für mich genug an Wunder und Erklärung zugleich bereithält. Daher habe ich Mitleid mit jenen, die sich freiwillig diese Faszination vorenthalten und krampfhaft nach Ersatzlösungen suchen. Man möchte sie schütteln und auf den Nachthimmel zeigen – den sehen sie aber nicht, weil sie die Nase immerzu in Verschwörungsblogs haben 😉

    Viele Grüße und weiter so!
    Klaus

  4. #4 physicus
    24. August 2011

    Das mit dem Sternenhimmel ist immer so eine Sache. Ich fand denn Sternenhimmel immer relativ langweilig bis ich ihn zum ersten mal weit weit weg von der nächsten Stadt betrachten konnte, erst da bekommt man die volle faszination des Sternenhimmel mit. In der Stadt sieht man immer nur ein paar Pünktchen am Himmel, ist dann irgendwie kein Wunder, dass da die faszination verloren geht.

  5. #5 haarigerTroll
    24. August 2011

    A propos Wolken: Ich nehme an, Du kennst es schon aber ich finde es passt gerade so schön zum Thema “Faszination des (scheinbar) Alltäglichen”: http://xkcd.com/941/

  6. #6 knorke
    24. August 2011

    Ich verstehe Florians Frust total:
    “Mit den “normalen” Anhängern des Weltuntergangsunsinns hab ich mich ja schon abgefunden. Aber diese “Man wird ja nochmal Denkanstöße geben dürfen”-Fraktion regt mich irgendwie zu sehr auf.”

    In dem Zusammenhang fällt mir das berühmte Friebe-Manöver ein (bei mir die ersten beiden Google-Suchergebnisse). Das schlägt in die gleiche Kerbe.

  7. #7 Bullet
    24. August 2011

    Langsam bereue ich es fast, meine beiden aktuellen Artikel über Planet X und Nibiru geschrieben zu haben.

    NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIN!!! Bitte nicht. Bitte bitte nicht. Daß dieser Artikel Blödköppe anlockt, war klar. Aber denk an die Kinder. Und die Leute, die Informationen suchen.

    Aber diese “Man wird ja nochmal Denkanstöße geben dürfen”-Fraktion regt mich irgendwie zu sehr auf.

    *hüstel* Auch hierbei bist du nicht allein.
    Wie können wir Stammleser dir helfen, das durchzustehen? (Wie wärs mit einer Gehaltserhöhung bei der NWO oder NASA oder LMAA oder wie die alle heißen, von denen du bezahlt wirst? SCNR)

  8. #8 cydonia
    24. August 2011

    Unterschreib! Doppelt und dreifach unterschreib!

  9. #9 zeratul
    24. August 2011

    Wunderschönes Video.
    Wenn ich in die Sterne schaue, mache ich mir genau dieselben Gedanken über die unvorstellbare Größe und Schönheit des Universums, in dem wir leben.
    Gleichzeitig kann ich einfach nicht verstehen, wie diese Verschwörungstheoretiker überall das Ende der Welt sehen müssen und einfach nicht begreifen, wie schön und wunderbar das Universum ist.
    Danke für die Mühe, die du dir machst, um diesen Menschen die Augen zu öffnen.

  10. #10 Moin
    24. August 2011

    Ein wunderschönes Video, ich bin richtig beeindruckt 🙂

  11. #11 Richelieu
    24. August 2011

    Schöner Beitrag, unsere Welt, unser Universum sind faszinierend genug für den der mal kurz inne hält und ein wenig überlegt, da braucht man keinen ESO Kram…

    …Aber diese “Man wird ja nochmal Denkanstöße geben dürfen”-Fraktion regt mich irgendwie zu sehr auf…

    Kann ich gut Verstehen, wenn es zB. Kinderpornos wären die sie im Netz verteilen würden, müssten die sich vor einem Richter verantworten und kämmen die mit diesem Argument nicht durch. Nun fällt solcher Mist wie der den zB. Conrebbi verteilt, dank der Meinungsfreiheit, nicht unter das Gesetz aber die Rechtfertigung bleibt genauso leer.
    Und wo wir gerade bei der Meinungsfreiheit sind, so finde ich es wirklich beklemmend (um es höflich zu sagen) wie solche Type diese missbrauchen und mit den Füssen treten wo Leute für dieses Grundrecht gestorben sind und noch sterben, und in diesem Zusammenhang sind diese Leute auch abstossend (um es nochmals höflich zu sagen)!

  12. #12 Wolf
    24. August 2011

    Sehr schöner Artikel,

    und bitte: NICHT AUFGEBEN!

    Viele Menschen haben einfach verlernt die ECHTEN Wunder der Welt und des Universums ( 😉 ) zu betrachten und auch als solche wahr zu nehmen, und suchen sich irgendwelchen Blödsinn.


    (Fast das gleiche, nur die Musik gefällt mir besser http://www.youtube.com/watch?v=7T1LO6nOUdw&feature=related )

    Ich finde das Universum hat sich genug fazinierendes ausgedacht, dagegen können so ein paar blöde VTiker nixht anstinken 😛

  13. #13 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Bullet:

    Wie können wir Stammleser dir helfen, das durchzustehen?

    Lass doch mal den Hut kreisen, wir sammeln für ‘nen schönen Yoga-Kurs für Florian… oder ein Wellness-Wochenende… oder einen Flug im “SpaceShipTwo”…

  14. #14 john
    24. August 2011

    Hat jemand gestern Markus Lanz gesehen (Asche auf mein Haupt). Ditfurth gegen Jürgen Fliege, der energetisierte Essenz verkauft…

    Schulmediziner bringt den Klassiker: “Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde…”

  15. #15 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @john: Ja, die Sendung war gut. Ab und zu macht das öffentlich-rechtliche Fernsehen halt doch noch einen gute Job. Der komische Anästhesist war zwar ein wenig nervig aber Lanz hat den Fliege schön auseinandergenommen und klipp und klar gesagt, was von diesem Zeug zu halten ist. Und Dittfurth war auch gut drauf 😉 Man stelle sich mal vor, wie diese Sendung bei Galileo oder anderswo im Privatfernsehen abgelaufen wäre… Mystik-Overkill und am Ende das Fazit: “Wer weiß schon, ob vielleicht nicht doch was dran ist” – so irgendwie vermutlich.

  16. #16 Frank Quednau
    24. August 2011

    Ich denke, Du hast hier breiteste Unterstützung, was Deine unermüdlichen Attacken gegen spezielle Formen des Dumm-seins angeht. Die Grenze zwischen Mensch und Tier ist in der Praxis kaum der Rede wert, und so können viele ein Leben hauptsächlich ohne Großhirnrinde bestreiten. Dies gilt vermutlich auch für ein Großteil der Internettrolle.

  17. #17 Uli
    24. August 2011

    Die unvorstellbare Größe des Universums kann man sich vor Augen führen, wenn man ein maßstäbliches Modell des Sonnensystems baut.

    Sagen wir mal im Maßstab 1:10.000.000.000

    Wenn ich richtig gerechnet habe, ist die Sonne dann etwa so groß wie eine Pampelmuse und die Erde hat etwa 1,2 Millimeter Durchmesser, also wie ein Sandkorn, und umkreist diese Pampelmuse im Abstand von 15 Metern.

    Nur so mal als Gedanke…

  18. #18 Wolf
    24. August 2011

    Das Video zur gestrigen Lanz-Sendung ist in der Mediathek des ZDF abrufbar. Ich gestehe ich habe abgeschaltet als Fliege anfing zu sprechen. Es gibt halt Menschen die mir so zutiefst zuwider sind, da halte ich es nicht mal aus wenn die den Mund aufmachen.

    Wobei ich Nostradamus das Medium Meerschweinchen recht gut fand 😉

  19. #19 Polygon
    24. August 2011

    Der Gedanke eines Luftmeeres ist toll. Wollte ich nur mal gesagt haben. 😉

  20. #20 Bullet
    24. August 2011

    @Uli: jepp. Paßt. Nur daß du damit noch überhaupt nichts über das Universum gesagt hast. Neptun wäre eine 5 mm durchmessende Erbse in 450 m Entfernung. Die nächste leuchtende Pampelmuse wäre 4500 km entfernt.

    Erst wenn du diese große Entfernung nochmal auf Streichholzlänge zusammenschrumpfst, kannst du die Milchstraße als eine einen Kilometer durchmessende Scheibe mit einer Dicke von 10 Metern erkennen. In 25 Kilometern Entfernung kommt dann die nächste dieser Scheiben in Sicht. Und die meisten jener Scheiben, die wir auf den schönen Hubble-Bildern sehen können, sind um uns herum verstreut und meistens nicht weiter entfernt als 10 000 km.

  21. #21 Ben
    24. August 2011

    Ich finde es überhaupt sehr wichtig, dass die beiden Artikel geschrieben wurden. Leider gibt es immer noch dieses Klischee des Wissenschaftlers, der in seiner eigenen abgehobenen Welt lebt und alles andere als unter seinem Niveau sieht. Gerade das ist es, was ich an diesem Blog hier schätze: Man lernt den Autor über viele Artikel hinweg immer etwas besser kennen und man sieht auch, dass ein Wissenschaftler sich auch mal zu Themen äussern kann, die eben nicht hochkomplex und unverständlich sind. Ich finde es sehr schön, dass hier Zusammenhänge so erklärt werden, dass auch ich es mit zwei versemmelten Mathematik-LKs verstehe und so immer wieder ein bisschen was dazulerne.

    Unbedingt ist es notwendig, dass du, werter Florian, auch weiterhin den Kampf gegen die Windmühlen (der Verschwörungs-Pappnasen) aufnimmst und einige der Zweifler mit Fakten überzeugst, anstatt sie der tumben Masse verfallen zu lassen. Längst wäre es überfällig, dass auch dein Blog (so wie das Lawblog) für den Grimmepreis nominiert wird, da hier, meiner Meinung nach, tatsächlich was für Bildung und Wissen geleistet wird. Und als jemand, der tagtäglich versucht, dämlichen Allesglaubern den Wind aus den Segeln zu nehmen, weiss ich sehr gut, wie schwer und frustrierend das manchmal sein kann. So viel Mühe man sich auch gibt, es gibt immer jemanden, der vollständig lernresistent irgendetwas dagegen sagt. Lass dich nicht unterkriegen und mach das auf jeden Fall genau so weiter 😉

    Zum Post: Sehr gut, auch mal auf die Dinge direkt “vor der Haustür” hinzuweisen. Heutzutage ist zu viel selbstverständlich geworden. Und natürlich auch ein wunderschönes Video von etwas, das ich in der Stadt leider viel zu selten zu sehen bekomme. Wird Zeit, mal wieder eine Nacht auf dem Land zu verbringen mit Feldstecher und Teleskop 😉

  22. #22 klafuenf.de
    24. August 2011

    The Stars Died For Us

    „Every atom in your body came from a star that exploded. And the atoms in your left hand probably came from a different star than your right hand. It really is the most poetic thing I know about physics.

    You are all stardust.

    You couldn’t be here if stars hadn’t exploded. Because the elements, the carbon, nitrogen, oxygen, iron, all the things that matter for evolution weren’t created at the beginning of time. They were created in the nuclear furnaces of stars. And the only way they could get into your body is if the stars were kind enough to explode.

    So forget Jesus. The stars died so you could be here today.“

    ———-

    Die Sterne starben für uns

    »Jedes Atom in Ihrem Körper stammt von einem Stern, der explodierte. Und die Atome in Ihrer linken Hand stammen möglicherweise von einem anderen Stern als die in Ihrer rechten Hand. Das ist (wirklich*) eines der poetischsten Dinge, die ich in der Physik kenne.

    Sie sind alle Sternenstaub.

    Sie könnten nicht hier sein, wenn Sterne niemals explodiert wären. Denn die Elemente, der Kohlenstoff, der Stickstoff, Sauerstoff, Eisen, all die Dinge, die für die Evolution wichtig waren, wurden nicht am Anfang der Zeit erzeugt. Sie wurden in den Nuklearöfen der Sterne hergestellt. Und der einzige Weg, wie sie in Ihren Körper gelangen konnten, war, als der Stern so nett war zu explodieren.

    Vergessen Sie also Jesus. Die Sterne starben, damit Sie heute hier sein können.«

    ———-

    Lawrence M. Krauss @ wikiquoteWatch Lawrence KraussThe full version of original video

  23. #23 ralfi
    24. August 2011

    Ein tolles Video und ein schöner Beitrag!

  24. #24 Unwissend
    24. August 2011

    “Dabei gibt es kaum etwas, dass spannender und faszinierender wäre als die Realität! ”

    Word

  25. #25 Frank Wappler
    24. August 2011

    Florian Freistetter schrieb (24.08.11 · 10:10 Uhr):

    > Die Welt in der wir leben, ist fantastischer als alles, was sich in den Köpfen der Esoteriker, Verschwörungstheoretiker und Pseudowissenschaftler abspielt. Und es ist gar nicht schwer sich darüber zu informieren! […]

    > Sterne […] umrunden!

    Wie könnte man sich denn abschließend z.B. darüber informieren (oder wenigstens: auffordern und sich daran beteiligen, darüber nachzudenken), wie zumindest im gedanken-experimentellen Prinzip festzustellen wäre, ob man jemand Gegebenen (z.B. einen bestimmten “Stern“) “umrundet” hätte, oder nicht?

    > […] ich finde es immer so schade, wenn die Leute sich dann täuschen lassen und auf die reinfallen, die ihnen banalen Unsinn und falsche Behauptungen als spannende Welt verkaufen wollen.

    Überhaupt: auf diejenigen reinzufallen, die eher “Spannung verkaufen” wollen, statt Nachvollziehbarkeit zu verbreiten.

  26. #26 Bullet
    24. August 2011

    @Wappler:

    Wie könnte man sich denn abschließend z.B. darüber informieren […], wie zumindest im gedanken-experimentellen Prinzip festzustellen wäre, ob man jemand Gegebenen (z.B. einen bestimmten “Stern”) “umrundet” hätte, oder nicht?

    Kann man in jeder Grundschule. Hör mal jetzt langsam auf mit deinem Mist.

  27. #27 Wolf
    24. August 2011

    Hat wahrscheinlich jeder schon mal von gehört:

    http://www.derwesten.de/leben/tierisches/Die-Stadtkinder-und-das-liebe-Vieh-id408163.html

    Übrigens: Mal was zum “Küheschubsen” (was an anderer Stelle erwähnt wurde)

    http://www.zeit.de/2006/11/Stimmts

  28. #28 Basilius
    24. August 2011

    @Bullet
    Der Frank Wappler könnte einem (vorausgesetzt, man nimmt seine Kommentare ernst) ja echt leid tun. Soviel gefühlte Unsicherheit gegenüber fast allem im täglichen Leben muss ja eine enorme psychische Belastung sein, welche irgendwann unbehandelt zur ernsthaften Erkrankung der Psyche führen wird.
    Ich vermute ja hinter ihm einen waschechten Hikikomori.
    Er sollte sich echt besser professionell helfen lassen, als hier zu kommentieren. Liest das eigentlich noch irgendeiner ernsthaft?

  29. #29 Unwissend
    24. August 2011

    “auf diejenigen reinzufallen, die eher “Spannung verkaufen” wollen, statt Nachvollziehbarkeit zu verbreiten.”

    Auf gut deutsch
    Die Realität ist mir zu krass also bastel ich mir meine eigene ist ja eh einfacher….

  30. #30 Kallewirsch
    24. August 2011

    Florian ich kann dich verstehen. Diese “Man wird ja nochmal Denkanstöße geben dürfen” ist schon schlimm. Noch schlimmer ist nur noch die “Man wird ja wohl noch Fragen aufwerfen dürfen” Fraktion. Ich hab mich mit beiden lang genug in Moonhoax-Foren rumgeschlagen. Beiden gemeinsam ist, dass sie irgendwie ja wissen, dass sie im Grunde keine Ahnung haben. Diese Formulierungen dienen dazu, dass sie ein Rückzugsgefecht führen können, wenn sie merken, dass sie komplett auf verlorenem Posten stehen. Immer dann kommen diese Phrasen (gefolgt von einem neuen Vorstoss in eine andere Richtung – meist noch bescheuerter)

    Aber mit der Zeit stumpft man ab. Du hast schon die richtige Einstellung. Gegen diese Vollblutdeppen kannst du sowieso nichts machen. Wichtig ist nur, dass in den diversen Foren und Blogs dokumentiert ist, dass die Dinge keineswegs so liegen, wie sich dieser Proponent Marke “kleiner Fritzi” die Welt so vorstellt. Damit andere, die tatsächlich daran interessiert sind, wie die Dinge wirklich liegen, keine falsche Vorstellung bekommen und in etwas abdriften aus dem sie nur noch schwer wieder rauskommen.

  31. #31 S. K. Paden
    24. August 2011

    Lieber Florian, es ehrt dich, dass du dich noch aufregen kannst über die unter Deinen Lesern, die ihre Doofheit (ob angeboren oder selbstgestrickt lasse ich mal dahingestellt), unter einem Mäntelchen aus Großmäuligkeit und Selbstüberschätzung zu verbergen suchen. Aber ’fast zu bereuen’, Aufklärungsversuche gemacht zu haben, halte ich jetzt mal für eine Stressreaktion. Du bist aber auch immer noch zu freundlich zu den Spinnern hier. Für einen pädagogisch engagierten Menschen ist es schwer zu verstehen, dass manchmal Hopfen und Malz verloren ist und nichts mehr geht, aber es kommt vor!
    Zu Deiner Erbauung, vielleicht kannst Du sogar drüber grinsen, hier mal eine kleine Geschichte aus meinem allernächsten Umfeld:
    Die Frau – Anhängerin und Vertreterin jeglichen denkbaren Unsinns von Homöopathie und Akkupunktur über Wiedergeburtsglauben, Channeling und Engelchen bis hin zu der Überzeugung, dass sie im Dezember 2012 diese Welt verlassen und auf einem fernen Planeten wiedererweckt und in ewiger Liebe und ewigem Glück weiterleben, den „physischen Tod überwunden“ haben wird.
    Also diese Frau gibt Kurse für Arbeitslose um deren Auftreten und Erscheinungsbild zu verbessern (das Arbeitsamt bezahlt’s, auch wenn es nicht genau weiß, wen es sich da angelacht hat).
    Und diese Frau hat jetzt eine „Praxis für Bioenergetik“ eröffnet und bietet an: die Heilung von Krankheiten mit Quantenmedizin.
    Und nu kommts: Die Quantenmedizinerin kommt zu mir mit einer Rechnung die sie schreiben musste (fürs Arbeitsamt): 12 Stunden und 45 Minuten zu einem Stundenpreis von 32 Euro.
    Der Taschenrechner hat ihr gesagt, was 12 mal 32 ist. Aber was sie mit den 45 Minuten machen sollte, das wusste sie nicht. Das auszurechnen hat sie mich gebeten.

    Die Geschichte ist wirklich wahr!
    Wie war das mit der Unendlichkeit zweier Phänomene, des Universums und der menschlichen Dummheit, wobei sich Einstein über die Unendlichkeit des ersteren nicht sicher war?
    Nicht unendlich, jedenfalls nicht bei einigermaßen normal tickenden Leuten, ist die Ertragensfähigkeit von Dummheit und Dummdreistigkeit. Deshalb ist es besser, sich nicht zu sehr drüber aufzuregen und schon gar nicht, sich davon beirren zu lassen.

    Also lach mal! Bitte nicht weinen (das würde ich mir nicht verzeihen), auch wenn es zum weinen ist. Du hast es manchmal schon schwer, aber ich finde Deine Arbeit hier wirklich richtig toll!

  32. #32 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ S.K.Paden:

    32 Euro Stundenlohn? Da kriegt ja der Grossteil der angestellten Ärzte in Deutschland weniger…

  33. #33 Wolf
    24. August 2011

    @noch`n Flo:
    Richtig. Die angestellten (!) Ärzte bekommen sicher weniger. Aber wenn die Gutste privat abrechnet, dann macht sie doch die Preise (glaub nicht das Quantenmedizin irgendwo in der GOÄ vorkommt)
    Letztens mit nem Kumpel (PKV Mitarbeiter) gesprochen; er hatte eine Rechnung vorgelegt bekommen, in der ein Arzt den 10fachen Satz abgerechnet hat. Da wären 32 Euronen Stundenlohn nix gegen 🙂

  34. #34 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Wolf:

    10-facher Satz??? Seit wann ist das denn in D zulässig?!?

  35. #35 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @S.K.Paden: “Aber ’fast zu bereuen’, Aufklärungsversuche gemacht zu haben, halte ich jetzt mal für eine Stressreaktion.”

    Naja, ich bereue es tatsächlich, mich explizit mit diesem Nibiru-pdf Mist beschäftigt zu haben. Ich hätte nur meine Rechnung zur Planet X und die Celestia-Sache machen sollen und mich nicht mit diesen Conrebbi-Leuten einlassen sollen. Das regt mich tatsächlich auf, das sind so vernagelte Köpfe, das kann in keiner Sekte schlimmer sein. Aber jeder hält sich für das Paradebeispiel an Offenheit und kritischen Denken und geht mir damit auf die Nerven…

    Ok, auch das wird irgendwann vorbei gehen, hoff ich.

  36. #36 Wolf
    24. August 2011

    @noch`n Flo: Genau So hab ich auch erst reagiert 🙂
    Ich kannte bis maximal 3,5 fach. Aber es gibt wohl PKV Verträge wo eben der Azt sagt:”Kostet 10x GOÄ Euronen.” und die PKV zahlt.

  37. #37 Wolf
    24. August 2011

    Kaufe ein “r” und mache aus dem “Azt” nen “Arzt”

  38. #38 Kallewirsch
    24. August 2011

    Ok, auch das wird irgendwann vorbei gehen, hoff ich.

    Ich würde dich gerne beruhigen, aber ich fürchte da hast du die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Das wird erst aufhören, wenn du sagst “Ich mag nicht mehr”. Für jeden Vollhonk den du abschrecken kannst, kommen 3 Neue nach.

    Wie geht man mit sowas auf Dauer um?
    Ich gestehe: Ich weiß es nicht.
    Irgendwie hoffst du ja doch, endlich mal auf einen zu stossen, der seinen Kopf nicht nur dazu benutzt, dass es ihm in den Hals hineinregnet. Auch ist da immer die Hoffnung, dass zumindest stille Mitleser anfangen den Kopf zu schütteln. Aber die Hardcore-“Ich will mein Gehirn nicht benutzen, lalalalala” die wirst du erst dann los, wenn du sie ignorierst.

  39. #39 Kallewirsch
    24. August 2011

    der seinen Kopf nicht nur dazu benutzt, dass es ihm in den Hals hineinregnet.

    NICHT, da fehlt ein nicht.

    Nachtrag: Die wirst du erst dann los ….. oder aber wenn sie wegsterben. Die einen oder anderen ‘kennen’ vielleicht den Tischler-Sepp aus Lackendorf/Burgenland. Den hättest du mit nichts und niemandem davon überzeugen können, dass in seinen Lexika aus dem Jahrhundertwechsel 1900/2000 nicht mehr alles stimmt. Der hat nie begriffen, dass eine Schemazeichnung einen bestimmten Sachverhalt deutlich machen möchte und dafür in anderen Bereichen auf Genauigkeit verzichtet wird. Dem konntest du 1000 mal sagen, dass er doch bitte seine Formeln in seinem heiß geliebten Excel doch bitte erst mal richtig stellen soll (ja, der hat gerechnet. Er hat zwar nicht verstanden was er da gerechnet hat; aber er hat gerechnet!), ehe er dann seine Kindergartenschlüsse daraus zieht.
    OK, er war schon alt und die Natur hat das Problem dann auf ihre Art gelöst (und ich sage das aus tiefstem Respekt vor dem Leben)

  40. #40 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Kallewirsch:

    der seinen Kopf nicht nur dazu benutzt, dass es ihm in den Hals hineinregnet

    Fehlt da nicht ein “nicht”?

  41. #41 HaDI
    24. August 2011

    @Florian:

    Ok, auch das wird irgendwann vorbei gehen, hoff ich.

    Zumindest die Wucht und Menge wird abnehmen in ein, zwei Wochen. WEnn die einen neuen aktuellen Lieblingsfeind gefunden haben… Vor ein paar Wochen war´s Kachelmann, weil er ein Video rausbrachte, in denen er mit ganz einfachen Argumenten erklärte, dass es Chemtrails nicht gibt.

    Viel Feind – viel Ehr!

  42. #42 Sabine
    24. August 2011

    hallo,

    video finde ich echt start, toller Beitrag. Weiter so

    gruß sabi

  43. #43 Alexis
    24. August 2011

    Hallo Florian

    Es ist doch ganz einfach.
    Wir alle wissen um die unterschiedlichen Fassetten der menschlichen Intelligenz.
    Da gibt es eine Tatsache, die da lautet:

    Beachtung bringt Verstärkung

    Man muss ja nun auch nicht als intelligenter Mensch auf einen entsprechenden Beitrag antworten, um zu zeigen, dass man weiß, wie dumm der Inhalt ist.

    Der intelligente Mensch weiß es ohnehin.

    Gerade dieses immer wieder „ darauf Anspringen“ verleiht entsprechende Verstärkung und beschert dem Initiator auch noch höchste Glücksgefühle.

    Sich herumhüpfend in die Fäuste lachend, freut sich dieser über das hervorragende funktionieren seiner Strategie.

    Man läuft zur Hochform auf und lässt es sich nicht nehmen auch weiterhin penetrant zu nerven.

    Zu bedenke wäre allenfalls, wer am Ende da der „Dumme“ ist.

    Lässt man, im Gegenzug, den ohnehin schon offensichtlichen Schwachsinn unberührt, reagiert der nunmehr Unbeachtete kurz mit der ihm eigenen Fäkalsprache nebst Beleidigung und verstummt nach kurzer Zeit.

    Wenn keiner mehr mitspielt, dann wird es halt langweilig wieder so allein, mit der eigenen Dummheit.

    Eine schlimmere Bestrafung gibt es nicht, denke ich.

    Ich weis, ich hab ja Recht, aber……………………….

    Lasst ruhig die Finger noch etwas an, nicht in, der eigenen Nase.

    Auch dumme Menschen haben das Recht dumm zu sein und es auch zu bleiben.
    ( Selbst nach oder gerade wegen erfolgter Aufklärung)

  44. #44 Alderamin
    24. August 2011

    @Uli

    Ich hab’ das Thema “Modellierung des Weltalls” hier mal ausführlich thematisiert. Bis zu den allergrössten Dimensionen.

  45. #45 Rudi_P_aus_S
    24. August 2011

    @Florian: Guter Artikel! Kann mich dem nur anschliessen!

    Heutenacht gab es bei uns heftige Gewitter. Es blitze und donnerte fast pausenlos.
    Vom vielen Wasser, das vom Himmel fiel, mal abgesehen. Es sah irre faszinierend aus,
    wie die Blitze die Luft “zerrissen”. Die Vielfalt der Formen, mal blendend grell, mal mit
    mehr oder weniger Verästelungen. Auch wenn man weiss wie solche Blitze entstehen
    und was dabei passiert, verlieren sie nicht an Faszination!
    Dieses sollte nur ein Beispiel sein von Vielen. Egal ob eine Körperzelle oder ein Roter
    Riese, es gibt so viele interessante Dinge in unserer Welt zu beobachten. Das tolle
    daran ist, dass man sich, insbesonders in der Welt des Internet, über all die Dinge
    informieren kann. Ich bin nun über 52 Jahre alt (oder jung) und muss sagen, dass die
    Wissenschaften immer mehr Informationen bereit stellen um ihr Tun und Forschen
    dem “Ottonormalverbraucher” näher zu bringen! Egal, ob es nun Bücher sind, Videos
    oder Blogs, für jeden stehen genug Informationen über die Gebiete die ihn interess-
    ieren bereit. Und nicht nur das, Fragen kann/darf/soll man auch!
    Ich jedenfalls freuen mich, dass es ScienceBlogs gibt, hier findet man immer was
    Interessantes.

    lg @all, der Rudi

  46. #46 kraxn
    24. August 2011

    Schöner Artikel und enthält fast genau das was ich mir gestern am Abend gedacht habe.

    Ich stand im Garten, sah diese wunderbare Pracht (ohne sie wirklich zu verstehen)…
    Freute mich
    dann kommen immer wieder die Gedanken, wo fängt es an, wo hört es auf, hört es auf?, wenn ja, was ist dahinter, was kommt danach.

    sehe die großartigkeit, diese unermessbare Weite….und dann merke ich, wie kleinlich wir dann eigentlich sein können…..regen uns auf, über nix und wieder nix….
    ich genieße und erfreue nich daran
    …….und wenn ich etwas nicht versteh, dann weiß ich wo ich nachfragen kann.

    lg

    kraxn

  47. #47 kraxn
    24. August 2011

    ….äääähhhh nix für ungut, so habe ich es auch nicht gemeint mit den gemeinsamen Gedanken, da meinte ich nur meine (vielleicht naive) Freude und nicht das unverständnis meinerseits 🙂

    kraxn

  48. #48 noch'n Flo
    24. August 2011

    Jau, das Universum in seiner Pracht ist schon unglaublich faszinierend. Und nachts auf einer Wiese zu liegen und in die Sterne zu gucken gehört für mich immer noch zu den schönsten Erlebnissen, die man haben kann. Ist praktischerweise auch noch völlig gratis.

    Aber vergesst nicht die Welt im kleinen. Die Faszination, sich eine Blüte mal eine Weile näher zu betrachten, die vielen kleinen Details zu entdecken, die tollen Farbenspiele auf sich wirken zu lassen.
    Oder durch einen Wald zu spazieren, vorzugsweise unmittelbar nach einem kleinen Regenschauer. Die dutzenden bis hunderten Changierungen von Grün zu geniessen, den Geräuschen zu lauschen, den Duft tief in die Nase zu ziehen.

    Die Welt um uns herum ist so faszinierend – ich kann es nicht verstehen, warum all dies so vielen Menschen plötzlich nicht mehr genügt.

  49. #49 mr_mad_man
    24. August 2011

    @Alexis: Deine Analyse bringt es auf den Punkt. Der gestrige Kommentar-Verlauf zeigt deutlich, dass es einigen Personen nicht um die Beantwortung ihrer Fragen, sondern um reine Provokation geht. Die Motivation zur Provokation mag unterschiedliche Gründe haben (Neid, Minderwertigkeitskomplex, Wichtigtuerei, Respektlosigkeit etc.), ist aber letztendlich irrelevant. Die Frage ist, wie man damit umgeht, um sich einen wertvollen Blog wie diesen nicht kaputt machen zu lassen. Denn die Energie, die aufgewendet wird, um auf eine Provokation mit einer sachgerechten Antwort zu reagieren, ist vergebens und unter Umständen sogar kontraproduktiv.

    Ich hielte es daher für absolut gerechtfertigt, wenn derartige Kommentare von Florian einfach als Troll-Kommentar gekennzeichnet würden. Ich weiß jetzt nicht, was das Blog-System technisch zulässt, aber vielleicht wäre es möglich die Troll-Kommentare mit einer kleinen Troll-Grafik zu versehen. Ich persönlich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ein Kommentar von mir auf einmal einen Troll bekäme. Und Florian müsste sich nicht mehr die Mühe machen, vernünftige Antworten zu formulieren.

  50. #50 mschild
    24. August 2011

    Es gibt leider sehr viele Menschen, denen zeigst du einen wunderhübschen Garten, und sie haben noch nicht mal begriffen, was sie da sehen und fragen dann, ob da auch Feen drinnen wohnen.

    Du hast hier schon mal so ein tolles Video gepostet, welches mich sehr berührt hat, und welches einem klar machen sollte, was für ein Wunder man ist:
    Wissenschaft rettete meine Seele

    Beim schauen dieses Videos wurde mir eines klar: Viele der Aberglauben machen das Leben sehr langweilig. Betrachtet man die Welt mit seinen Augen und versucht, die Dinge zu verstehen, dann ist es sehr spannend, denn es gibt sooo viel, was nur darauf wartet, entdeckt zu werden. 🙂

  51. #51 Wolf
    24. August 2011
  52. #52 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ mr_mad_man:

    Oder einfach hierauf verlinken.

  53. #53 Wolf
    24. August 2011

    Sorry für den Doppelpost.

    Oder so was

    http://www.piratenweib.de/wp-content/uploads/2011/06/ats57347_258Troll_spray.jpg

    Einmal in der Woche wird dann der Trolligste Troll gewählt:

    http://cache.gawkerassets.com/assets/images/12/2009/02/Troll_Of_The_Week_804.jpg

    :-))

  54. #54 Alexis
    24. August 2011

    @mr_mad_man

    Wie gesagt, Beachtung bringt Verstärkung.

    Deine Idee würde unter denen nur einen Wettstreit provozieren, wer die meisten Trollpunkte hat.
    Scham ist denen doch ebenso völlig unbekannt.

  55. #55 HaDi
    24. August 2011

    @mschild:
    Die Blogsoftware hier ist relativ in stein gemeiselt und leider suboptimal. solche Ideen, irgendwas technisch zu ändern, kann man leider gleich verwerfen. Zudem es dann wieder nur heisst “Diese blöden ARROGANTEN Wissenschaftler.

    Kurzer Hinweis an alle:
    Am besten ist es, wenn sich die Trolle selbst enttarnen. Damit Mitleser sehen, dass wir einigermassen sachlich bleiben und von denen nichts substanzielles kommt. Dazu sollten wir aber etwas selbstdisziplin wahren. Zum beispiel mit solchen Unterhaltungen wie diesen. Die sollte man in den Plauderthread hier verlegen, dazu ist er ja da…

    … ich weiss, fällt schwer, manchmal will man sich einfach nur ausk*tzen. Kann man ja da machen und wer nur einen Artikel verfolgt, bekommt nicht mit wie wir uns über ihn auskotzen ;-9

  56. #56 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Alexis: “Auch dumme Menschen haben das Recht dumm zu sein und es auch zu bleiben”

    Ich hab überhaupt kein Problem mit Leuten, die keine Ahnung haben. Ich hab auch keine Ahnung von sehr vielen Sachen. Das ist ja auch der Grund, warum ich mein Blog schreibe: damit Leute die wollen, was über Astronomie lernen können. Was mich aber stört, sind Leute, die stolz darauf sind, nichts zu wissen. Die trotz ihrer Unwissenheit meinen, allen alles erklären zu können und mit dummen Behauptungen Angst und Panik verbreiten…

  57. #57 Krytiker
    24. August 2011

    Guter Artikel. Sehe ich größtenteils auch so.

    Wenn man Interesse hat, kann man sich als einzelner Mensch quasi von der Wiege bis zur Bahre mit dem Faszinosum der Welt, die uns umgibt und uns durchzieht, beschäftigen.

    Ich finde es nicht schlimm, sich einem Phänomen von allen Seiten zu nähern, allerdings sollte Kritikfähigkeit vorher bereit liegen. Eine Sache unter naturwissenschaftlichen Aspekten zu betrachten und halbwegs zu verstehen, ist ebenso spannend wie das, was Esoterik, Religion und Science-Fiction daraus machen.

    Man sollte sich eben immer nur selber hinterfragen, auf welcher Schiene man sich gerade befindet, bzw. sich Mühe geben, das -natürlich auch mithilfe von anderen- für sich klar zu umreißen.

    Was mir im Kontext der Naturwissenschaften immer sehr suspekt, bzw. einfach für mich nicht nachvollziehbar vorkommt ist, dass einige Wissenschaftler den christlichen Gott quasi mit ins Boot holen.

    Gemeint ist heuer besonders Herr Lesch.

    Dieser hatte neulich im ZDF über Elektronen resümiert und kam am Ende darauf, dass es ja toll wäre, was Gott da mit den Elektronen gemacht hat, bzw. dass es toll ist, dass Gott die Elektronen gemacht hat. [Die Sendung habe ich leider nicht sehr aufmerksam, sondern nur nebenbei verfolgt, jedoch steckt mir “das Ende vom Lied” noch immer im Hals…]

    Solche Äußerungen wo religiöse mit naturwissenschaftlichen Ansichten vermengt werden oder die Naturwissenschaft unter den Scheffel einer Weltreligion gestellt wird, erschließt sich mir überhaupt nicht und auch wenn ich es eher gelassen sehe, so empfinde ich es doch auch teilweise als störend, da hier merkwürdige und archaische Ansichten quasi “kostenlos” bestärkt werden, bzw. die dazu gehörenden Personengruppen.

    Nochmal: Ich finde das Vermengen von wissenschaftlichen und pseudo-wissenschaftlichen Ansichten nicht schlimm, wenn man es privat für sich betreibt und selber etwas kontrollieren und hinterfragen kann, um herauszufinden, wo welches Gebiet aufhört und das andere beginnt.

    (Viele unterhaltsame und gar für die Naturwissenschaft inspirierende Sci-Fi-Romane wären sonst wohl auch nie so entstanden, denke ich.)

    Es aber öffentlich zu vermengen, bzw. eine bereits vermengte Botschaft dahin gehend und ohne explizite Kennzeichnung als eine Art “Wahrheit” loszutreten, selbst wenn dies nur im Nebensatz geschieht, halte ich für… dumm… ja, das ist das richtige Wort, denke ich.

    Selber spreche ich mich auch nicht von Dummheit frei, aber ich bemühe mich redlich, mich vor noch mehr Dummheit von außen zu schützen…

    Scheinbar haben viele Menschen einfach Spaß daran, sich selbst inkl. andere Leute zu verwirren. Die sichtbare Außendarstellung tue ich mal damit ab, dass diese Menschen vorrangig wohl nach Anerkennung und Aufmerksamkeit gieren und dieses für sie ein probater Weg zu sein scheint…

  58. #58 MisterX
    24. August 2011

    Naja ich bin ja auch nich für eso zeugs, aber ehrlich gesagt von sternen und nem schönen nachthimmel kann man sich halt nix kaufen und großartig auswirkungen auf unser leben hat das auch nicht, is zwar schön und so, aber das wars auch schon. Da leider solche Geschichten wie mit diesem planeten nix dran is, muss man eben leider irgendeinen ersatz suchen. Der fängt aber meiner Meinung nach erst an wenn man wirklich Wissenschaft betreibt, denn dann lernt man auch die ganzen phänomene und (vorerst) unerklärbaren dinge in der natur kennen. Sowas entzieht sich aber dem Normalbürger natürlich erstmal und er wird empfänglich für den ganzen schwachsinn. gruß

  59. #59 HaDi
    24. August 2011

    Naja ich bin ja auch nich für eso zeugs, aber ehrlich gesagt von sternen und nem schönen nachthimmel kann man sich halt nix kaufen und großartig auswirkungen auf unser leben hat das auch nicht

    Diese Einstellung ist ok – aber es wird der Tag kommen, wo ein asteroid mal nicht knapp an der erde vorbeifliegt. Das ist nur eine Frage der Zeit, kann in 10 Jahren sein, oder erst in 1000. Und dann wird man froh sein, dass es ein paar Sternengucker-Freaks gibt, deren Hobby es ist, genau solche Dinger zu suchen und ihre Bahn zu berechnen. Und man wird sich freuen, dass NASA, ESA und Co bereits jetzt viele Sonden zu den Asteroiden und Kometen schicken um sie zu untersuchen. Nur wenn man weiss, wie ein asteroid auf welche Abwehrmassnahme reagiert, hätte man eine realistische chance. wenn der Tag kommt…

  60. #60 BertlPub
    24. August 2011

    @Alexis zu: “Auch dumme Menschen haben das Recht dumm zu sein und es auch zu bleiben”

    Was mir dazu in den Kopf geschossen ist:

    “Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that ‘my ignorance is just as good as your knowledge.'”
    — Isaac Asimov

  61. #61 Sargon
    24. August 2011

    lol – das gibt bestimmt auch lustige Verschwörungstheorien zu Wolken 🙂

  62. #62 mr_mad_man
    24. August 2011

    @Wolf, noch’n Flo, Alexis, HaDi: HaDi (17:08 Uh) hat Recht, deshalb habe ich meine Antwort hierhin verlegt:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/verschworungsgeplauder-iv-wer-will-schon-nach-hannover.php#comment245931

  63. #63 Drumer
    24. August 2011

    Mal eine Frage, die ein wenig penibel klingen mag, aber ich hab da gerade wirklich drüber nachdenken müssen:

    Ist die Aussage: “Sterne sind gewaltige Kugeln aus brennendem Gas” nicht eigentlich total falsch?
    Ich habe bislang in meinem Chemie-Studium IMMER nur gehört, dass “brennen”/”verbrennung” immer und grundsätzlich eine Oxidation ist. Quasi per Definition …

    Müsste man das nicht eher als glühende oder fusionierende oder was auch immer Kugeln nennen?

    LG
    max

  64. #64 Tobias
    24. August 2011

    Ein sehr schöner Artikel mit vielen Wahrheiten!

  65. #65 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Drumer: Ja, genau genommen hast du natürlich recht. Wenn man Verbrennunbg als Oxidation definiert, dann brennt auf der Sonne nix sondern es fusioniert.

  66. #66 HaDi
    24. August 2011

    @drumer:
    Man hat übrigens bis vor der Entdeckung der Kernkraft wirklich geglaubt, die sonne “verbrenne” Kohle und sogar versucht daraus das maximale Alter des Sonnensystems auszurechnen.

    Solche ins kollektiv eingebrannte Phrasen sind hartnäckig. “Morgen geht die sonne auf”

  67. #67 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Drumer:

    Ist doch egal, ob in diesen “grossen Kugeln” Oxidation oder Verbrennung stattfindet.- Die Teile sind in jedem Fall beeindruckend.

  68. #68 Wurgl
    24. August 2011

    noch’n Flo: Hast einen GEMA-freien Link?

    Unfortunately, this UMG-music-content is not available in Germany because GEMA has not granted the respective music publishing rights.
    Sorry about that.

    oder murmel den Namen des Videos, dann kann man selber suchen.

  69. #69 noch'n Flo
    24. August 2011

    nochmal @ Wurgl:

    Versuche es mal bei http://www.hyiemyass.com und gib dort die URL ein

    Ich meinte natürlich: http://www.hidemyass.com

  70. #70 Wurgl
    24. August 2011

    Klappt. Und die beiden “dieses” klappen direkt.

  71. #71 Manuel
    25. August 2011

    Eine Frage @FF

    Glaubst Du an Ausserirdische Intelligenz, Ufo’s, Aliens?
    Würde mich sehr interessieren.

  72. #72 Carsten
    25. August 2011

    Klar, dass es nervt.
    Wenn man ein- zweimal eine Diskussion einfach beendet hat, weil von gegenüber nur barer Unsinn als Argument kommt, und man vom Stöckchen aufs Hölzchen runter muss, weil wirklich sogar die grundlegendsten Dinge nicht stimmen…

    ..Und vom Gegenüber jede Einzelheit mit platten Eso-Phrasen abgetan wird, dann braucht man sehr viel Energie.
    Wozu soll man sich an so einem Dummkopf dann aufregen?

    Klar, weil er ansteckend ist, quasi. Ich seh das ein. Aber im Gegensatz zu Herrn Freistetter fehlt mir leider die Kraft und Energie.
    Weiter so!

    Ich hatte vor ein paar Tagen eine Knieoperation. Beim Verbandwechsel fing die Ärztin, von der ich bisher sehr viel hielt, gerade an, den alten Verband zu lösen und meinte dabei:
    “Gegen die Schwellung können sie was machen, der Eingriff ist ja ein Trauma, das schwillt immer an. Da können sie nur Arnika C30 Kügelchen nehmen, was anderes hilft da nicht. Damit gehen sogar blaue Flecken nach einem Tag weg.”

    Soviel dazu. Vor Dummheit ist absolut niemand gefeit. Aber jeder kann das ändern, er muss nur wollen.
    Warum also wollen so viele Menschen das nicht?
    Ist das Leben mit einer gewissen Dummheit wirklich einfacher? Oder besser?

    Ich jedenfalls hab mir gegenüber der Ärztin jeden Kommentar verkniffen, verzichte auf den Zucker und werde in Zukunft versuchen, einen anderen Arzt in der Gemeinschaftspraxis zu konsultieren.

  73. #73 Wilhelm Leonhard Schuster
    25. August 2011

    @FF Wer sich freut wie der Lanz doch den Fliege auseinander genommen habe ,ist nicht würdig Moderator zu sein.(Besser: er sollte sein Fachgebiet nicht verlassen)Lanz ist ein typischer Gegnertotplärrer” primitivster Art- Punkt!
    Wem der Fliege nicht gefällt, der meide den Pfaffen halt ” entwürdige” sich nicht selber und bleibe auf seiner “Atheistenkanzel” stehen. Diese ist im Zweifelsfall kein Deut besser denn die Kanzel eines Fliege.Wässerchen a la Fliege” muß” doch keiner kaufen und schaden wird er damit auch niemand.Wer Geld hat kaufe.
    Ich bin mir durchaus bewußt, daß ich jetzt auch abkanzele.Mich widert so manches genau so an, wie ich Manchem Widerlich sein mag.
    (Wenn ich schon von Trollen höre- ich wiederhole mich nicht, siehe bei CC)
    Der Fliege, muß von Haus aus wissen, mit welch” unverständigen Leuten”
    (sein Fachgebiet betreffend) er sich einläßt.(Lauter “Wadenbeißer)
    Wer letztlich friedfertiger in solchen Auseinandersetzungen ist ? Was sich nicht verträgt, sollte sich halt meiden.
    Man kann auch sagen :Bleibet halt beide Seiten dumm- (wenn IHR nicht versteht,vernünftig miteinander zu diskutieren .)
    Solange der Staat einigermaßen für ausgewogene Verhältnisse sorgt
    zerbricht der Krug ja nicht. Glücklicherweise sind die Leute in solchen Foren ja nicht repräsentativ ,auch wenn die sich alle ungeheuer wichtig nehmen.
    Was Engel anlangt, ich bin mal einem begegnet. Der hat mir aus der Patsche geholfen. Ich wollte dem dafür Geld geben. Der ADAC Mann hat dieses nicht angenommen -das sei unter seiner Würde! Ich war platt. Diese Engel- Haltung vermisse ich bei so Manchem.Zum Andern:Wer kann sich dieses leisten?
    Ich frage mich,ob ich meinen “Wichtigtuerischen” Kommentar wegschicken soll
    und ob er zu was nütze…letzteres weiß ich nicht.-Man hat in solchem Falle immer nagend, das Welt verbessern wollende schlechte Gewissen.

  74. #74 IO
    25. August 2011

    Allein die Zitate Krauss’ und Asimovs lohnten die Lektüre dieses Threads schon.

    Und dann bleibt noch, FF in dieser Sache zuzustimmen.

  75. #75 Skrazor
    25. August 2011

    Is zwar “ein bisschen” OT, aber mich wunderts grad dass ich noch von keinem einzigen VT’ler was darüber gehört hab, dass das European Southern Observatory abgekürzt ESO heißt! Das wär doch der ideale Aufhänger dafür, dass Wissenschaftler schon seit langem wissen, dass an dem ganzen Horoskop und Übersinnlichkeits-Zeug was dran is und das dort erforscht wird ^^

    Dann baut man noch was von den Maya, IHNEN und der NWO ein und schon wirds für die Spinner da draußen glaubhaft xD

  76. #76 kumi
    25. August 2011

    @ Manuel:

    Du stellst doch nicht ernsthaft ausgerechnet Florian die Frage, ob er an UFOs und Aliens »glaubt«?

  77. #77 Bjoern
    25. August 2011

    @Manuel:

    Eine Frage @FF Glaubst Du an Ausserirdische Intelligenz, Ufo’s, Aliens?

    Da Florian die Frage anscheinend übersehen hat – oder besseres zu tun hat (war ja wirklich die Hölle los auf dem Blog in den letzten Tagen), antworte ich mal für ihn: wie wohl die allermeisten Astronomen hält Florian die Existenz von ausserirdischen Intelligenzen für möglich bis sogar sehr wahrscheinlich; er hält es auch prinzipiell für möglich, allerdings eher weniger wahrscheinlich, dass die uns irgendwann besuchen kommen könnten; und er hält es für fast ausgeschlossen, dass sie uns schon besucht haben bzw. dies ständig tun.

    Kleiner Tipp: Ganz oben auf dieser Seite findest du eine Such-Box; da einfach mal “ufos” eingeben und sich die Artikel, die da gefunden werden, durchlesen – zu dem Thema hat Florian nämlich schon viel geschrieben, du musst es ihn also nicht extra nochmal fragen…

    Der für dich sinnvollste Artikel, in dem auch einiges zu diesem Thema drin steht, wäre wohl der hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

  78. #78 Florian Freistetter
    25. August 2011

    @Bjoern: “Da Florian die Frage anscheinend übersehen hat “

    Hab sie nicht übersehen – ich hab sie ignoriert. Ich hab mit Manuel schon oft genug über diverse Themen geredet. Aber da er mich – wie er ja in der letzten Diskussion drüber beim “Medienhype/Vogelsterben”-Artikel gezeigt hat – eh für einen Lügner hält bzw. einen Trottel der auf alles was die Regierung sagt reinfällt, seh ich keinen Grund die Diskussion hier zu führen. Abgesehen davon bräuchte er nur die Suchfunktion meines Blogs zu benutzen um die paar Dutzend UFO-Artikel zu finden die ich geschrieben habe.

  79. #79 Bjoern
    25. August 2011

    @Florian:

    Aber da er mich – wie er ja in der letzten Diskussion drüber beim “Medienhype/Vogelsterben”-Artikel gezeigt hat – eh für einen Lügner hält bzw. einen Trottel der auf alles was die Regierung sagt reinfällt, …

    Ach, der war das? ‘tschuldigung, hatte den Namen schon wieder vergessen. Wenn ich mich daran erinnert hätte, dann hätte ich mir die Mühe einer Antwort auch nicht gemacht.

    Abgesehen davon bräuchte er nur die Suchfunktion meines Blogs zu benutzen um die paar Dutzend UFO-Artikel zu finden die ich geschrieben habe.

    Darauf habe ich ihn ja auch schon hingewiesen…

  80. #80 Dreiphasenkasper
    26. August 2011

    Danke. Ich finde es toll das du Fragen so präzise und zeitnah beantwortest.
    Und spannend zu lesen ist es dazu auch.

  81. #81 Drumer
    26. August 2011

    @ noch’n Flo:

    Klar sind die beeindruckend … mich hat auch eher interessiert, ob’s in der Physik evtl. noch ne andere Definition von “brennen” gibt. 😉 Wollte damit keinesfalls klugscheißern oder dergleichen (auch wenn ich das ab und zu auch sehr gerne mache) sondern einfach meinen Horizont erweitern … und das ganz ohne Drogen. =D

    @ HaDi:

    DAS wusste ich noch nicht. =) Interessante Anekdote. =D

  82. #82 Ex-Esoteriker
    19. September 2011

    @ Noch´n Floh

    Aber vergesst nicht die Welt im kleinen. Die Faszination, sich eine Blüte mal eine Weile näher zu betrachten, die vielen kleinen Details zu entdecken, die tollen Farbenspiele auf sich wirken zu lassen.

    Das ist war, besonders in der Makrofotografie gibt es immer wieder sehr schöne Details zu betrachten.

    Oder durch einen Wald zu spazieren, vorzugsweise unmittelbar nach einem kleinen Regenschauer. Die dutzenden bis hunderten Changierungen von Grün zu geniessen, den Geräuschen zu lauschen, den Duft tief in die Nase zu ziehen.

    Gut, bei mir ist es eher das Mountainbiking (durch den Wald 🙂 ) und viele Höhenmeter zu sammeln, aber auch da bin ich der Realität (Wissenschaft) sehr dankbar, dass dadurch die MTB-Technik sich immer weiterentwickelt, dass MTBs leichter werden usw., s, dass ich immer schön die Berge hoch komme.

    Die Welt um uns herum ist so faszinierend – ich kann es nicht verstehen, warum all dies so vielen Menschen plötzlich nicht mehr genügt.

    Kann ich dir (aus eigener frühere Eso-Erfahrung) sagen, warum: Ganz einfach, uns geht es zu gut, wir nehmen Pflanzen, Tiere usw., also die Realität als solches gegeben hin und schauen nicht mehr soo genau hin, und wir sehen alles als “alles gaanz normales” an.

    @ Florian

    Bitte weitermachen, auch wenn dies ein langer Kampf ist, ich sage es mal so, es gibt garantiert den einen oder anderen (stillen) Leser hier, der erst durch deine Blogs wieder zur Realität “zurückfindet”.

    @ HaDi

    wenn der Tag kommt…

    …werden SIE kommen und euch alle holen *hihihi*

    Noch was, gibt meiner Meinung nach ein Punkt, der bisher “noch” spannender ist als die Realität: Sci-Fi-Film-Elemente. So z.B: Raumschiffe, wo man ohne Probleme auf andere Welten fliegen kann oder mehrere Stene besuchen könnte sowie Aliens, die mit Raumschiffen zur Erde kommen.

    Allg. best. Sci-Fi-Elemente, die bisher nur im Film “möglich” sind, da denke ich, ist die Fantasie besser als die Realität, bisher.

    Aber sonst, Zur Esoterik o.ä. will ich nie wieder kommen.