Anfang des Jahres habe ich einen Artikel veröffentlicht, der beschreibt, wie man die Angst vor dem angeblichen Weltuntergang im Jahr 2012 los werden kann. Zu Beginn dieses Artikels habe ich einige repräsentative Sätze aus Emails zitiert, die mir zugeschickt wurden. An dieser Ausgangssituation hat sich nichts geändert; immer noch landen regelmäßig viele Nachrichten in meiner Mailbox in der mir Leute erzählen, dass sie Angst vor dem Weltuntergang haben. Die Antwort, die ich ihnen geben kann, ist im Prinzip immer die selbe: Lernt zu wissen! Wer Bescheid weiß, muss keine Angst mehr haben. Wer Ahnung von Astronomie hat, fällt nicht auf die dumme Weltuntergangspropheten rein, deren “Vorhersagen” auf einer komplett unwissenschaftlichen und faktisch falschen Basis stehen. Wissen besiegt die Angst!


Zur Abwechslung möchte ich heute auch mal eine der positiven Rückmeldungen zitieren. Die bekomme ich nämlich auch, wenn auch seltener. Aber sie zeigen mir, dass das was ich tue nicht völlig umsonst ist.

Die ursprüngliche Nachricht des Emailschreibers (die ich hier mit seiner Zustimmung zitiere) war relativ typisch für das, was mir jeden Tag ins Postfach flattert:

“Planet X soll dieses Jahr 2011 im Herbst auf der Erde was anstellen. Ich habe echt Angst und bin total abwesend auf der Arbeit weil mich nur noch dieser eine Gedanke gefesselt hat. Bitte können sie mir helfen mich wissen zu lassen dass der Planet X nur Unsinn ist?! Ich hab echt brutale Angst!”

Es folgten noch ein paar konkrete Fragen zu konkreten Aussagen über Planet X die überall im Internet zu finden sind. Ich habe darauf geantwortet und natürlich auch auf meinen Artikel hingewiesen, der erklärt, wie man sich selbst ein bisschen grundlegendes Wissen über Astronomie aneignen kann. Ein paar Tage später bekam ich diese Antwort:

“Vielen herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! Ich habe, wie sie mir es gesagt haben den Tag in der Stadtbücherei verbracht und mir 2 Bücher über Astronomie durchgelesen damit mein Kopf die totale Gewissheit bekommt. Nach einem Tag lesen und 3 Aspirin kann ich mich nur noch über diese Verschwörungspropheten lustig machen! Ich habe sehr sehr viel dazu gelernt und das Thema Astronomie hat meine Interesse sehr geweckt.”

Ich zitiere das hier nicht, um zu zeigen, wie toll und hilfreich ich bin 😉 Sondern als Motivation für all die anderen Leute, die ebenfalls Angst haben. Man kann die Angst loswerden und sich Wissen anzueignen funktioniert wirklich. Es ist gar nicht viel Aufwand, es kostet nicht viel Zeit. Man muss kein langes Studium absolvieren und keine komplizierte Mathematik betreiben. Es reicht, ein paar Bücher zu lesen und ein bisschen nachzudenken. Lernt zu wissen, und ihr müsst den ganzen Unsinn den die Weltuntergangsfreaks so von sich geben, nicht mehr glauben! Wer Bescheid weiß, hat keine Angst mehr!

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, Position und Helligkeit von Planet X, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Wird der Yellowstone-Vulkan 2012 ausbrechen?, Der Himmel lässt sich nicht vertuschen, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Elenin ist kein brauner Zwerg, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Die mysteriöse 11133.kml-Datei.php, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Sind die vagabundierenden Planeten gefährlig?, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare (95)

  1. #1 cydonia
    22. September 2011

    Angst ist, volle Zustimmung, sehr oft eine direkte Folge des Unwissens. Und da wir heute einen Tag haben, an dem der Vertreter einer der größten angstmachenden Ideologien zum Bundestag spricht, möchte ich mir die Bemerkung nicht verkneifen, dass Nachdenken und Lesen auch das religiöse Gebäude verpuffen lassen, und sämtliche damit verbundenen Ängste ebenfalls.
    Und all diejenigen, die meinen, ich würde das Trostpotenzial dieser speziellen Ideologie vernachlässigen, sei gesagt: Der angebotene Trost wird gar nicht erst gebraucht, wenn die Ideologie nicht gewirkt hat.
    Aufklärung tut not! Immer! Überall!

  2. #2 Bullet
    22. September 2011

    Velleicht ist meine Position und die der anderen Stammkommentatoren hier ein wenig durch selection bias getrübt: wir bekommen es hier meistens mit denjenigen Fragestellern oder sonstigen *hrm* Initialpostern zu tun, die sich immer wieder neue Fragen einfallen lassen, um bloß nicht zur Ruhe zu kommen. Vielleicht hast du mit deiner Mailsammlung wirklich besseren Überblick. Von hier aus sieht es mehr wie ein vergeblicher Kampf oder Sysiphus-Sport aus – toll, wenn es dann doch auch Positiv-Ergebnisse gibt. (jaaaa… die gibts hier in der Kommentarsektion auch zu sehen… aber soooooooooooo selten…)

  3. #3 cydonia
    22. September 2011

    Bullet, jemanden zu missionieren ist immer wesentlich einfacher, als jemanden zum Denken zu bringen, oder ihn beim Denken zu unterstützen. Insofern ist die geringe Quote völlig normal.
    Wäre es nicht so, sähe die Welt anders aus.

  4. #4 Dietmar
    22. September 2011

    Du bist toll und hilfreich! 😉

  5. #5 Farin
    22. September 2011

    Weil es zur Überschrift passt hier mal eine Passage über Epicurus vom Philosophy Bro Blog die noch mal großartig die Macht des Wissen beschreibt:

    (Florian ich hoffe dir ist die Ausdrucksweise nicht zu heftig , ansonsten lösch es einfach)


    Wisdom is as important as shit because it lets us get rid of our fears and worries. It doesn’t matter how much you have if you don’t know how the universe works – if you’re always worrying about your shit burning down or a storm ruining your party, or the gods being displeased with you over some bullshit, you’ll never be happy; you’ll always be wondering, “Did I sacrifice enough today? Was that mid-afternoon drizzle a sign of my imminent doom?” The wise get rid of all the stupid mythological bullshit our ancestors handed down to us; we can tame the elements, turning them to our comfort. ”

    @ Cydonia:

    Ich habe ja gar nichts gegen einen Besuch des Pabstes – oder des Dhalei Lamas, eines evangelischen Kirchenoberhauptes oder irgendeines anderen religiösen Oberhauptes. Sie haben die Freiheit zu sagen was Sie möchten, egal wie sehr ich dem wiederspreche, und beim Pabst gibt es da eine ganze Menge was man (ich ) kritiseren kann.

    Nein, was mich stört ist erstens, dass das ganze wie schon in Spanien von Steuergeldern finanziert wird und zweitens das er im Bundestag spricht. Das verträgt sich einfach nicht mit meinem Verständniss der Trennung von Kirche und Staat, die in Dtl. eh schon kaum vorhanden ist.

  6. #6 Chris S.
    22. September 2011

    Hey man hört so oft das man mit eine Handykamera den Planet X fotografieren kann wenn man in der Sonne schießt…. gut und schön man kann sagen das ist der man kann sagen das ist nur eine reflexion. habe heute Mittag was lustiges herrausgefunden. Wenn man Schräg hinter eine Scheibe in die Sonne fotogrfiert dann passiert das unmögliche…. PLANET X WAR SCHON AUF MEINE GERAGE GELANDET! 😀

  7. #7 Bullet
    22. September 2011

    @Farin: der Papst ist außerdem Staatsoberhaupt des kleinsten souveränen Staates der Welt. Als solcher kann er das tun. Dagegen hilft auch Trennung zwischen Kirche und Staat nichts. Ärgerlich, aber ununduldbar.

  8. #8 cydonia
    22. September 2011

    Habe ich gesagt, dass ich nicht möchte, dass er Deutschland besucht, oder im Bundestag spricht? Ich würde mir nur wünschen, dass er sich einer Diskussion stellen muss, und nicht automatisch als weise angesehen wird, weil er Bücher schreibt.
    Einer offenen Diskussion hat sich der Mann noch nie stellen müssen. Da sähe er nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich alt aus.
    Aber wir driften ab…..

  9. #9 Bullet
    22. September 2011

    Ja. Geht schnell, wa? *g*

  10. #10 Mak
    22. September 2011

    @Farin:
    Nur kurze Anmerkung: Der Weltjugendtag in Spanien wurde nicht durch Steuergelder finanziert, sondern durch die Teilnehmer. Die Gesamtbilanz war für Spanien eher positiv.
    Und jetzt bezahlt der Steuerzahler die Kosten, die für den Staatsbesuch anfallen (d.h. überwiegend Sicherheit). Die Kosten der Veranstaltungen tragen die Bistümer bzw. Spenden. Der Papst ist hier auf Einladung des Bundespräsidenten (er darf nämlich gar nicht von alleine einen Staatsbesuch durchführen, nach dem Motto: “Hallo, da bin ich!”), und rechnest Du einem Gast die Kosten seines Aufenthaltes vor? Nein.
    Und wenn ihn der Bundestag eingeladen hat, dann ist das die freie Entscheidung der Abgeordneten (kannst Dich ja dort beschweren). Es täte dem hohen Haus gut, auch mal über mehr Fragestellungen unter ethischen und moralischen Aspekten zu diskutieren als nur über PID; insofern würde ich Stellungnahmen anderer Religionsführer begrüßen. Allerdings haben diese einen kleinen “Nachteil” gegenüber dem Papst: Er ist auch Repräsentant zweiter Völkerrechtssubjekte (Heliger Stuhl und Vatikanstaat), was Frau Käßmann kaum erreichen kann. Das mag man gut finden oder nicht, anachronistisch oder nicht, aber so ist es nun mal. Deutschland hat beide Subjekte anerkannt und damit auch die Rolle des Papstes. Wer Änderungen will, soll hierfür politisch kämpfen; bis dahin aber sollte man aber die Regeln der Höflichkeit einhalten.

    Schließlich: Gerade die katholische Kirche hat sich in den letzten Jahren (und auch davor) der Wissenschaft geöffnet und sich von evangelikalen Tendenzen (wie in den USA) distanziert. Dies gilt z.B. für den Kreationismus.

  11. #11 Farin
    22. September 2011

    @Cydonia:

    Nein hast du nicht, Ich wollte nur ausdrücken das es mich an erster Stelle stört, dass hier ein religiöses Oberhaupt im Bundestag spricht. Entschuldige falls sich das so lies als wolle ich dir da was unterstellen.

    @Bullet. Yep, aber wie!

    Und nun zurück zum Hauptprogramm: Wie machen wir Florians Blog zur Pflichtlektüre damit Planet X in Zukunft keine Chance hat 😉

  12. #12 Kallewirsch
    22. September 2011

    automatisch als weise angesehen wird, weil er Bücher schreibt.

    Ein kluger Mann (mein Dad) hat mir mal gesagt:
    Verwechsle niemals Alter mit Weisheit. Denn alt wird man von alleine.

    (gut, passt jetzt nicht ganz, du hast dem Papst nicht unterstellt alt zu sein, aber ich bring das Zitat so gerne an 🙂

    Einer offenen Diskussion hat sich der Mann noch nie stellen müssen. Da sähe er nämlich mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich alt aus.

    Ich bin zwar auf deiner Seite, aber ich denke hier irrst du. Wenn es jemand bis zum Papst schafft, dann hat der rhetorisch einiges drauf.

  13. #13 cydonia
    22. September 2011

    Hmja, Mak…….und über den Umgang des Papstes mit der Piusbrüderschaft(von den halbherzigen Bauernopfern einmal abgesehen), hast du noch nie was gehört, hm?
    Nochmal: Sprechen soll er, und er wurde eingeladen, klar. Dennoch sehe ich nicht ein, wieso er sich keiner öffentlichen Diskussion mit Hochkarätern stellen muss.
    Entzauberung ist wichtig, ganz besonders bei Ideologievertretern.

  14. #14 cydonia
    22. September 2011

    @Kallewirsch
    Ich habe zwei seiner Bücher gelesen…….Stilistisch und inhaltlich ist er eine Flachpfeife sondergleichen: deswegen meine Forderung.

  15. #15 jemseneier
    22. September 2011

    … kaum zu glauben, daß die 2012-Verrückten immer noch aktiv sind.

  16. #16 Basilius
    22. September 2011

    Danke für diesen Artikel Florian.
    Ein wenig positives Feedback tut hier wirklich Not, denn ich bin überzeugt davon, daß Bullet mit seiner BIAS-Vermutung (Die Stamm-Kommentatoren kriegen einen anderen, nämlich eher negativen Eindruck über den Erfolg und die Sinnhaftigkeit der Aufklärungsversuche) leider nur zu richtig liegt.
    Ich möchte nach wie vor an das Gute in den Menschen glauben und bevorzuge aller Mutlosigkeit zum Trotz den sicherlich beschwerlicheren Weg der Aufklärung. Klar sind hier die Erfolge mühsam erkämpft und oft sehr spärlich, aber ich sehe hier keinen anderen vernünftigen Weg.
    Deshalb auch volle Zustimmung (wen wundert’s?) zu Cydonia.
    Kallewirschens Einwand, daß man ja wohl nicht ohne rethorische Fertigkeiten Papst wird hat natürlich seinen berechtigten Hintergrund. Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob er in dieser Position sich tatsächlich noch besonders vielen ernsthaften Diskussionen stellen muss. Das käme wohl auf den Versuch an, der dann vielleicht ziemlich lustig bis ernüchternd ausfallen könnte. Aber dazu kann ich nichts sagen, da ich dem Kerle schon lange nicht mehr so richtig zuhöre…

  17. #17 Ein Stein
    22. September 2011

    Ich habe letztens einen Kalender gesehen, der den einen oder anderen Lacher rechtfertigt:

    Der Kalender ist speziell für Esoteriker gemacht, wo auch der 21. Dezember drin ist mit all seinen Weltuntergängen…beinhaltet aber dann doch das Blatt für Januar 2013.

    Talking about Doomsday…

  18. #18 Farin
    22. September 2011

    @Mak:

    ok, ein letztes mal zum Thema Pabst;)

    Es stimmt zwar das viele Spenden – privat wie geschäftlich – gesammelt wurden , trotzdem mussten auch die Steuerzahler in Spanien Kosten tragen:

    http://www.euronews.net/2011/08/17/festival-highlights-the-cost-of-catholicism/

    Ich gebe zu das da viel gestritten wird und beide Seiten mit Zahlen um sich werfen, aber die Argumetation der spanischen Kritiker klingt überzeugend. Natürlich weiss ich, dass ich einen persönlichen Bias habe, aber es ist auch schwer neutral zu sein.

    “Es täte dem hohen Haus gut, auch mal über mehr Fragestellungen unter ethischen und moralischen Aspekten zu diskutieren als nur über PID; insofern würde ich Stellungnahmen anderer Religionsführer begrüßen”

    Das macht man doch bereits. Es gibt ein Ethikrat, bei der Entscheidung zum Atomaustieg durften sogar Kirchenvertreter Ihre Meinung mit einfliessen lassen – obwohl mir bis Heute niemand überzeugend dalegen konnte, warum ein christlicher Geistlicher ohne Abschlus in Physik gefragt wurde.

    “Schließlich: Gerade die katholische Kirche hat sich in den letzten Jahren (und auch davor) der Wissenschaft geöffnet und sich von evangelikalen Tendenzen (wie in den USA) distanziert. Dies gilt z.B. für den Kreationismus.”

    entschuldige aber das ist leider faktisch falsch. Unter Johannes Paul hatte sich die Kirche tatsächlich toleranter gegenüber der Evolutionstheorie gezeigt, Bendedikt hat diese Annäherung aber (teilweise) zurückgenommen:

    http://www.guardian.co.uk/science/2006/aug/28/religion.pope

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,476820,00.html

    Soweit Ich weiss, ist der Pabst bisher nicht von dieser Position abgerückt.

  19. #19 Sker
    22. September 2011

    Die Papstdiskussion passt doch wirklich nicht unter dieses Topic!

    @Florian:
    An dieser Stelle komme ich nicht umhin, Deine Öffentlichkeitsarbeit zu loben. Du hälst die Fackel der Aufklärung hoch und erleuchtest so vielen Menschen den Weg. Mach weiter so!

  20. #20 knorke
    22. September 2011

    @ Ein Stein
    der is für die Fraktion, die an einen Bewusstseinssprung glaubt. Nicht für die, die denken sie fahren zur Hölle. Mei mei mei, bist zu ein Zyniker 😉

  21. #21 mr_mad_man
    22. September 2011

    Entschuldigung dass ich jetzt auch über den Papst schreibe, aber ich muss das einfach loswerden.

    [Wie wär’s mit einem kurzen Papst-Artikel, denn so wie es aussieht scheint ja Redebedarf da zu sein, und es wäre schade wenn hier die zwei Themen 2012 und Papst durcheinander gehen]

    Aus dem Wiki-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Williamson
    Die Neue Zürcher Zeitung berichtet unter Berufung auf katholische Theologen, dass die Leugnung des Holocausts nach dem katholischen Kirchenrecht kein Grund für eine Exkommunikation sei. Ich finde es zum Kotzen, dass der Anführer einer solchen Glaubensgemeinschaft eingeladen wurde vor dem Deutschen Bundestag zu sprechen.

  22. #22 Mak
    22. September 2011

    @Sker: Du hast recht. 😉

    Florian gebührt Dank für seine unermüdliche Arbeit für die Aufklärung. Seine Beiträge lese ich immer mit Gewinn.
    Gegen die Theorien, die teilweise verbreitet werden, klingt die Bibel fast logisch (ich weiss, es ist eine Sammlung von Geschichten, in denen zwar vom Handeln Gottes berichtet wird, die aber nicht Gottes Wort sind; und die logischen Brüche, angefangen mit zwei sich widersprechenden Schöpfungsgeschichten, sind mir bekannt).

  23. #23 Sker
    22. September 2011

    @mr_mad_man:

    Ich wäre bei einer solchen Papst-Debatte, sofern sich Florian für den kurzen Papstartikel entscheiden sollte, auch dabei 😉

  24. #24 reason-first
    22. September 2011

    @mak,

    Es täte dem hohen Haus gut, auch mal über mehr Fragestellungen unter ethischen und moralischen Aspekten zu diskutieren …

    Es ist doch wohl eine ziemliche Fehleinschätzung, wenn man meint, dass der Papst – oder andere religiöse “Führer” – mehr von Ehtik und Moral verstünden als ein sonstiger intelligenter Zeitgenosse, eher im Gegenteil.

    Unsere ehtischen Vorstellungen sind Ergebnis der Aufklärung, während die Kirchen von je her z. B. die Menschenrechte bekämpft haben und sich erst in jüngster Zeit den fortschrittlichen Ideen der Aufklärung unterworfen haben.

    Was eine “christliche Ethik” beinhaltet, sieht man ja nur allzu deutlich im Moment in den USA, wo noch Menschen hingerichtet werden. Offenbar lassen sich dort christliche Weltanschauung und Todesstrafe gut miteinander verbinden. Der Papst hätte sich hier eindeutig äußern können ud nicht nur um Nichtvollstreckung “bitten” sollen.

    Außerdem sollte man sich einmal ansehen, wie viele totalitäre Staaten von der Kirche mit Wohlwollen betrachtet wurden/werden, nur weil die Mehrheit der Bevölkerung dort katholisch ist. Katholizismus und Demokratie vertragen sich nicht miteinander und deshalb sollte der Papst auch nicht im Bundestag sprechen dürfen.

    Er könnte ja alles, was er sagen will, an anderer Stelle äußern, dazu sind wir ja ein Land mit freiem Rederecht.

  25. #26 cydonia
    22. September 2011

    Meine Schuld! Sorry!

  26. #27 Joseph
    22. September 2011

    Lieber Florian,

    vielen Dank für deinen Blog und deine Zeit die du hier investierst. Ich genieße deine Texte als obligatorische Zutat des ganzen 2012er Outputs, der das Internet flutet.
    Es ist inzwischen schlicht arrogant dieses Themenfeld von Leuten wie Broers definieren zu lassen und zuzusehen wie Sie ungehindert Quellen, Namen und Erkenntnisse missbrauchen um ihre nebulösen Thesen deplatzierter Weise an die Pforten der Wissenschaft anzuschlagen.
    Ich schreibe selbst für die “klassischen” Medien, doch schon der Themenvorschlag grenzt an Blamage und trotz der großen Leserschaft wird der Bereich Verschwörungstheoretikern und der Hörzu überlassen, umso wichtiger die nüchternen Leuchttürme, die deine Texte in diesem dunklen Vakuum sind.

    Ich selbst bin ein Freund des freien Denkens und durch ganz eigene Erfahrungen vielleicht “esotherisch” (was auch immer mit diesem Wort inzwischen assoziiert werden mag) angehaucht, ohne damit hausieren zugehen.
    Doch freut es mich nach jedem Freiflug und jeder Reise in Aufsätzen wie deinen einen Sicheren Landeplatz und Ausgangspunkt zu wissen 😉

    Licht und Liebe…pahaha Spass 😉

    – weiter so! und viele Grüße
    J.

  27. #28 Alexander
    22. September 2011

    Das Gute am 2012er Weltuntergang ist, dass wir uns jetzt wenigstens keine Sorgen mehr um Chemtrails machen müssen.

    SCNR

  28. #29 Eisentor
    22. September 2011

    Lernt zu wissen!

    Sehr guter Hinweis.

    Auch gut mal “die andere Seite”, also die vollkommen unbelehrbaren, zu sehen.

  29. #30 rk
    22. September 2011

    Hallöchen, also erstens: rk ist nichts religiöses, nur die initialen meines namens 😉
    zweitens: wissen ist macht, dazu ein tipp: frederic vester (2007). die kunst vernetzt zu denken (6. auflage). münchen:dtv. sehr realitätsnah, auch ohne planet x, chemtrails, et´s what ever…was heißen soll: der “weltuntergang” wird stattfinden, nur wann ist die frage, dass wir menschen allerdings dann selber dafür verantwortlich sein werden, brauche ich aber wohl nicht mehr erwähnen müssen….tja, wehe wenn sie losgelassen…:)
    drittens: take it easy…
    lg rk

  30. #31 Noblinski
    22. September 2011

    Mit der Unbegründetheit der Angst ist das so eine Sache. (Begründete Angst nennt man ja Furcht.) Einserseits glauben ansonsten ganz vernünftige erwachsene Menschen an den bevorstehenden Weltuntergang. Gehen aber gleichzeitig davon aus, daß es einen größeren Hügel in Frankreich gibt, wo sie davor verschont bleiben, bis der christliche Erlöser sie dort abholt. Andererseits ist es eine wissenschaftliche Tatsache, daß die neu entdeckten Braunen Zwerge immer kühler werden und immer näher rücken. Was soll man denn sonst im Jahrte 2012 erwarten als einen moosbedeckten Riesenbrocken auf Kollisionskurs und besseres Wetter bis dahin?

  31. #32 Basilius
    22. September 2011

    @rk

    der “weltuntergang” wird stattfinden, nur wann ist die frage, dass wir menschen allerdings dann selber dafür verantwortlich sein werden, brauche ich aber wohl nicht mehr erwähnen müssen

    Beim Ersteren stimme ich Dir gerne zu. Aber woher weißt Du so sicher, daß wir Menschen dafür selber verantwortlich sein werden?

  32. #33 Chris S.
    22. September 2011

    Ich Glaube 2012 geht die welt auf eine anderen art unter…. ich höre jeden tag auf der Arbeit nachrichten und man hört nur noch Geld sorgen hier Geld sorgen da….. Ich glaube das in den nächsten jahren wohl ein riesen Problem geben wird mit der Wirtschaft

  33. #34 Florian Freistetter
    22. September 2011

    @Chris S. “Ich glaube das in den nächsten jahren wohl ein riesen Problem geben wird mit der Wirtschaft “

    Riesen Probleme mit der Wirtschaft hat es schon gegeben, seit es Wirtschaft gibt… Und die Welt steht immer noch.

  34. #35 rk
    22. September 2011

    @basilius: naja, ich denke nicht, dass es mittelfristig (etwas schwierig hier von mittelfristig zu sprechen, wenn man vergleicht, wie lange es das universum schon gibt), also ich meine hier so die nächsten paar hundert jahre, irgendwelche (planetenzusammenstöße, asteroideneinschläge, polumkehrungen und was sonst noch alles) katastrophen uns heimsuchen werden, ich denke, dass wir schon auf gutem wege sind, uns unsere lebensexistenz zu entziehen (nämlich einen “sauberen” planeten erde: stichwort umweltverschmutzungen, globale erderwärmung, expansionsdrang auf grund eigennütziger und monetärer motiven etc.) und damit kriege fördern und jeder krieg ist für die involvierten kulturen eine art von “weltuntergang” (siehe cortez in lateinamerika) (vor allem, wenn man den psychologischen aspekt des urvertrauens ins spiel bringt, nämlich dass menschen menschen umbringen, welche posttraumatischen “störungen” damit verbunden sind…naja) und der kreis schließt sich…aus systemtheoretischer sicht sind wir schon auf gutem wege dorthin, aber wie gesagt es könnte noch etwas dauern, meiner meinung nach…;) lg

  35. #36 Sim
    22. September 2011

    Also ich find diese E-mail echt klasse. Es ist ein berauschendes Gefühl zu lesen wie Jemand die Unwissenheit hinter sich lassen konnte indem er sich einfach mal hingesetzt hat und über etwas recherchiert. Supi !

  36. #37 Ville
    22. September 2011

    Ich frag mich ja immer, was die Angsthabenden, die an den Weltuntergang glauben, von Florian wollen. Er sagt dann: ja, es wird passieren. Und dann? Was können die denn machen? Die Welt geht dann halt unter und fertig. Wozu sich die paar Monate noch in die Hose machen?

    @Bullet
    Keine der allgemein akzeptierten Definitionen des Wortes “Staat” trifft auf den Vatikan zu.

  37. #38 smarti
    22. September 2011

    Hey, Hallo!

    Ja mir ist es fast peinlich hier reinzuschreiben, ihr scheint ja alle so “sarkastisch sicher” was den eventuellen Weltuntergang angeht und ich muss sagen, ich bin wirklich froh, diesen Blog gefunden zu haben bzw. vor allem Florian, der wirklich sachlich und mit unglaublichem Einsatz Menschen wie mich davon abbringt in Melacholie zu versinken.

    Was soll ich sagen, ich in 26 und schlafe mittlerweile beinahe jede Nacht heulend ein, weil ich mir eben einbilde, es koennte doch etwas dran sein an dieser Maya-Geschichte, der Weltuntergang usw… scheisse ja so langsam sind wir ja wirklich zuviele oder? Liegt es vielleicht daran? Es gibt Menschen, die behaupten wenn Politik und Religion sich streitig gegenueberstehen ist der Untergang nicht weit entfernt…Und dann kommt der Papst, zig Abgeordnete planen aufzustehn und zu gehn und ich weiss ja Deutschland ist nicht die Politik und der Papst nicht die Religion aber…? und es gibt eben diese Maya Theorien und ich komme nicht davon los, dass ich mir dauernd einbilde es waere vielleicht langsam an der Zeit. Ich habe natuerlich nicht viel Ahnung wissenschaftlich gesehen, aber genausowenig wuerde ich mich als esotherisch oder so bezeichnen. Ich glaube an die Biologie, an die Evolution, ich glaube der Tod ist das Ende von allem was der Mensch fühlt und in sich haelt. Danach das pure Nichts. Und das ist schon Qual genug, das Leben ist soo kurz an diesem winzigen Ort, ich sehe wie die Zeit verrinnt wenn ich die verbrauchten Klopapierrollen zaehle….und ich glaube unsere Generation ist so verdammt gelangweilt mit all ihren Smartphones und unwirklichen Problemen. Ja, ich versuche natuerlich mich abzulenken…vielleicht habe ich auch einfach zu wenig andere Probleme im Moment aber vorgestern habe ich aus dem Fenster gesehn und da war so ein krass fetter Stern am suedlichen Himmel von Hamburg wie ich ihn nie gesehn hab…Tja und dann bringt auch noch Lars von Trier diesen Film raus und ich habe das Gefuehl es ist langsam allgegenwaertig. Also lacht mich jetzt nicht aus, sagt mir welche Literatur ich lesen soll!

  38. #39 Florian Freistetter
    22. September 2011

    @smarti: “und es gibt eben diese Maya Theorien “

    Nein, die gibt es eben nicht. Die ganzen “Maya-Prophezeiungen” existieren nicht, die haben sich geschäftstüchtig Esoterik-Schriftsteller in den 1980ern ausgedacht. Und jetzt, wo das Thema durch den Hollywood-Film so populär wurde, springen eben noch mehr geldgeile Typen auf und probieren mit der Angst der Leute Geld zu verdienen. Es gibt keinen Weltuntergang 2012: http://2012faq.de

    “und da war so ein krass fetter Stern am suedlichen Himmel von Hamburg wie ich ihn nie gesehn hab..”

    Ja, das war vermutlich Jupiter. Der ist ganz normal. Stell dir vor, du hättest, anstatt beim Anblick des Sterns sofort Angst zu kriegen erstmal in Ruhe nachgedacht und überlegt, wie du rausfinden kannst, was das ist. Du hättest im Internet nachschauen können, beim Hamburger Planetarium anrufen, in der Bücherei in nem Sternenführer nachschauen können – usw. Der Titel dieses Artikels hier heisst: Wissen besiegt Angst! Wenn du Bescheid weißt, dann hast du keine Angst mehr!

    “Also lacht mich jetzt nicht aus, sagt mir welche Literatur ich lesen soll! “

    Nein, dich lacht hier niemand aus. Hier hab ich schon einiges empfohlen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

    Aber wenn du aus Hamburg bist, dann geh doch auch regelmäßig zu den Vorstellungen des tollen Planetariums oder zu den öffentlichen Vorträgen der Hamburger Sternwarte. Und geh mal in ne Bücherei, such dir dort die Astronomie-Abteilung und stöber einfach ein bisschen herum. Es lohnt sich!

  39. #40 Sim
    23. September 2011

    Ich glaube an die Biologie, an die Evolution, ich glaube der Tod ist das Ende von allem was der Mensch fühlt und in sich haelt. Danach das pure Nichts. Und das ist schon Qual genug, das Leben ist soo kurz an diesem winzigen Ort, ich sehe wie die Zeit verrinnt wenn ich die verbrauchten Klopapierrollen zaehle…

    Wer den Tod fürchtet, hat das Leben verloren. Na schau du kannst nur Angst vorm Tod haben, wenn du lebst, denn sonst wärst du tot. Das ist die falsche Einstellung. Pures Nichts ist auch schwer vorstellbar, aber wenn du davon ausgehst, dass dein Zustand den du vom Urknall bis zu deiner Geburt hattest sich nicht vom Zustand tot unterscheidet, dann kann das ja halb so schlimm sein, nicht wahr?

    Und was die winzigkeit des Ortes anbelangt. Es kommt immer auf die Relation drauf an, im Vergleich mit Atomen sind wir auch megagroße Riesen. Naja und Neil deGrasse Tyson sagt immer, wenn er an die Größe des Universums denkt, fühlt er sich nicht klein sondern riesig. Denn wir sind Teil dieser kosmischen Bühne und viele Atome unseres Körpers wurden in den galaktischen Hochöfen, den Sternen, geschmiedet. Wir sind Kinder des Kosmos.

    Und jetzt hör auf Klopapierrollen zu zählen und mach dir nen Bunten =)

  40. #41 Bullet
    23. September 2011

    *an Florians Ermahnung denk*

    Und geh mal in ne Bücherei, such dir dort die Astronomie-Abteilung und stöber einfach ein bisschen herum. Es lohnt sich!

    Und wenn dich das Angebot dort erschlägt und du nicht weißt, wo du anfangen sollst oder wenn du lieber deine Ruhe beim Recherchieren der Namen der hellen Punkte am Himmel hast, dann versuchs doch mit einem Planetariumsprogramm wie Stellarium. Das hilft gerade bei solchen Überraschungen wie “hoppla, was isn das fürn krass heller Stern?” (Wobei da wieder Voraussetzung ist, daß man sich den echten Himmel schon mal angeguckt hat.) Aber auch das lohnt sich. Wirklich.

  41. #42 Oliver Debus
    23. September 2011

    was den eventuellen Weltuntergang angeht

    Also wenn ich sowas lese, frage ich mich immer wieder, was sich die Leute unter dem Begriff Weltuntergang vorstellen.
    Die Welt geht doch erst unter (unter gehen können doch eigentlich nur schwimmende Objekte auf dem Wasser (Bach, Fluß, Teiche, Seen, Meere, etc), daher kann die Welt also schon mal gar nicht untergehen.), wenn es wirklich mit unserer Welt, also dem Planeten Erde Schluß ist. Und richtig Schluß ist da erst, wenn die Sonne ihr Dasein als Hauptreihenstern beendet und in der Folge die Planeten Merkur und Venus und vermutlich auch die Erde. Aber das wird erst in einigen Milliarden Jahren der Fall sein.
    Daher finde ich das gerede vom nahenden Weltuntergang sehr unpassend und kleingeistig.

    Wenn die eigene, kleine und private Welt gemeint ist, so sollte man sich nicht verängstigen lassen von dem wirren Geschwätz irgendwelcher Armleuchter, die nur Kohle machen wollen. Die großen kosmischen Dinge können wir nicht ändern, aber wir können die kleinen Dinge, die unsere Umwelt und somit auch uns bedrohen erkennen und entsprechen handeln. Angst oder Panik ist da aber hinderlich.
    In sofern kann ich den Aufruf von Florian nur unterstreichen. Lernt Eure Welt, Eure Umwelt kennen und verstehen.

  42. #43 Florian Freistetter
    23. September 2011

    @polaris/schneevongestern: Auch als Biene Maya bist du hier immer noch rausgeflogen…

  43. #44 Alexis
    23. September 2011

    Hallo Florian,

    Deine Ausdauer ist wirklich bewundernswert. Wenn man weiß, dass man sich mit totalem Schwachsinn beschäftigt und seine Zeit für wirklich sinnvollere Aufgaben nutzen könnte, fällt es bestimmt um so schwerer.

    Viele Menschen haben Angst. Der Nährboden dieser Angst ist nun mal das Unwissen. Nun kann man sagen, eignet euch Wissen an. Das ist richtig. Ich glaube, dass eine Vielzahl der Menschen aber auch ganz einfach zu faul ist, sich Wissen anzueignen.
    Da werden lieber andere bemüht, Fragen zu beantworten.

    Auf der anderen Seite werden viele Sachen geäußert oder einfach hingeschrieben.
    Viele Menschen hören es, lesen es und geben es, ohne es zu hinterfragen einfach weiter.
    Nur weil es von jemandem behauptet wurde wird es geglaubt und weitergetragen.
    Schade nur, dass es hier im Science-Blog mitunter genauso gehandhabt wird, wie ich unlängst leider feststellen musste. ( nicht von Dir )

    Das was Du tust ist richtig und wichtig und ich wünsche Dir noch viel Kraft dazu.

    Danke!

  44. #45 knorke
    23. September 2011

    Um nochmal offtopic zu gehen.
    Ich bin jetzt in den 30ern (seit diesem Jahr, Yippieh Ay Yay). Manchmal frag ich mich schon, wie das ist, wenn man 70/80 Jahre ist und dann die Augen zu, aber nicht wieder aufmacht. Bei dem Gedanken setzt bei mir echt Hersrasen ein. Gar keine angenehm Vorstellung.
    Naja, erstmal so alt werden … bei meinem Lebenswandel …
    Um nur nochmal das Thema Angst haben und Tod aufzugreifen.
    Offtopic off. Sorry für die Unterbrechung. Weiter im Text. 🙂

  45. #46 Muddi & theBlowfish
    23. September 2011

    @FF: Hmmm, jetzt verstehe ich, warum Du so geduldig und unermüdlich bist, es trägt manchmal tatsächlich Früchte, ich gratuliere Dir ganz herzlich!
    Das das Sternchen auch die Pfütze ist, verwundert mich, beim feuchten Fleck hätte ich ja noch Hoffnung gehabt…

    @smarti: Stellarium hätte ich auch vorgeschlagen,
    Immerhin, jetzt weiss ich, was für ein Stern das war (bei Verwandtenbesuch in der Nähe von Hamburg ist uns der Stern auch aufgefallen- wir haben gedacht: Boah, steht die Venus tief)
    Aber mach Dir mit 26 nicht so viele Sorgen, dass Leben ist nun mal lebensgefährlich, aber die statistischen Chancen, dass Du weit über 80 Jahre alt wirst, ist mind. 100.000 mal höher als dass Dir und mir der Himmel auf den Kopf fällt.
    Also, Dein Leben fängt gerade erst an, die Zeit ist viel zu kostbar, um sie mit Ängsten zu verschwenden, geniess die Zeit, die Dir gegeben ist. Es gibt so viel zu lernen, zu sehen, zu staunen, zu lieben, zu wundern.
    Übrigens hatten die Menschen vor 10 Jahren, vor 100 Jahren, vor 1000 Jahren….usw bereits Angst, dass bald die Welt untergehen würde.

  46. #47 Christian
    23. September 2011

    ob uns smarti nicht zum narren hält. also ich kann das irgendwie alles nicht nachvollziehen.

    man sieht auch wie weit sich die menschen schon von den natur entfernt haben.
    da sieht einer mal unbewusst den jupiter und mach sich ins hemd. also vor 200 jahren haben sie auch noch vieles gefürchtet aber ich bezweifle mal ganz stark, dass einem der jupiter angst machte. weil noch in fast allen städten nächtliche sichtbedingungen herrschten wie heute vielleicht in halbverlassenen dörfern meck-poms.

    Auch diese haltung die er anspricht finde ich saugefährlich. “und ich glaube unsere Generation ist so verdammt gelangweilt mit all ihren Smartphones und unwirklichen Problemen.”
    Ist in unserer wohlstandsverwahrlosten zeit durchaus eine gefahr.
    vor 100 jahren gabs ähnliches, da meinte man auch die wissenschaft sei zu ende, auch so ging scheinbar nix mehr weiter, ob nicht wieder mal ein ordentlicher krieg, ein reinigendes gewitter, die menschheit oder europa nach vorne bringen könnte.

    kriegsgefahr sehe ich eher keine, aber einerseits gibts die leute denen ob des objektiven wohlstands wirklich (zu) fand im schädl ist, andererseits gibts ja auch probleme in dieser generation, durchaus auch armut/bzw. nicht teilhabe wie es heute so schön heisst. weil armut wie zb. in moldawien, osttürkei, oder so findet man in mitteleuropa eh kaum.

    und dies alles kann demokratie schon sehr belasten. die einen scheis*en drauf, was geht mich das an, mir gehts entweder eh gut, oder man kann eh nix machen. und die anderen wenden sich blendern, populisten, radikalinskis zu.

  47. #48 Florian Freistetter
    23. September 2011

    @christian: “. also ich kann das irgendwie alles nicht nachvollziehen.”

    Tja, viele Menschen haben aber tatsächlich sehr viel Angst. Ich denke nicht, dass sich jeden Tag ein paar Leute entscheiden, mich zu verarschen und mir Emails schicken, die inhaltlich mit dem Kommentar von smarti identisch sind.

  48. #49 Christian
    24. September 2011

    @Florian
    Die persönlichen mails sind sicher viel autentischer. aber hier kam es mir fast “aufgelegt” vor. sprich ein troll hat sich ein herz genommen und diesen eintrag verfasst.
    ich hab eh nur die frage in den raum geworfen, ob es nicht auch sein könnte. hätte halt auch schön gepasst.
    wie wird eigentlich dein bemühen in diesen dingen von den wissenschaftskollegen gesehen. eher belächelt, oder respektiert.
    andererseits würde es sicher gut sein wenn möglichst viele wissenschaftler aus allen möglichen bereichen, ihre elfenbeintürme verlassen. aber ich glaub das war eh schon mal schlimmer.

  49. #50 Alex Keter
    24. September 2011

    Ich finde es lustig, denn immer in der Geschichte der Menschheit gab es Wissenschaftler die alles erklären konnten. Gebildete Leute die auf alles eine Antwort hatten, sogar das die Erde flach sei. Die die anders dachten wurden ausgelacht…. bis , ja bis es eben anders kommt 🙂

  50. #51 Florian Freistetter
    24. September 2011

    @Alex Keter: “Ich finde es lustig, denn immer in der Geschichte der Menschheit gab es Wissenschaftler die alles erklären konnten. “

    1) Kein Wissenschaftler hat je behauptet, er würde alles wissen.
    2) Nur weil man nicht alles weiß, folgt daraus nicht, dass alles möglich ist.
    3) Auch wenn dir das gegen den Strich geht: man kann durchaus man Sachen mit Sicherheit feststellen. Zum Beispiel dass es einen Planet X geben muss der 2012 der Erde nahe kommt. So ein Objekt müsste nämlich ZWINGEND jetzt schon am Himmel zu sehen sein. Ist es aber nicht.

  51. #52 Florian Freistetter
    24. September 2011

    @Christian: “. ich hab eh nur die frage in den raum geworfen, ob es nicht auch sein könnte.”

    Ja, und jetzt stell dir vor, du hast echt Angst, ringst dich dazu durch, darüber öffentlich zu schreiben und zu fragen und dann kommt einer an und “wirft in den Raum” ob du vielleicht nicht doch nur ein Troll bist…

    Ich hab das hier im Blog schon oft genug gesagt: Ich bin selbst durchaus in der Lage herauszufinden ob mich jemand verarscht oder nicht. Irgendwelche Spekulationen darüber, ob die Leute, die hier Rat suchen, echt sind oder nicht, find ich nicht so toll.

  52. #53 Bjoern
    24. September 2011

    @Alex Keter:

    Ich finde es lustig, denn immer in der Geschichte der Menschheit gab es Wissenschaftler die alles erklären konnten. Gebildete Leute die auf alles eine Antwort hatten, sogar das die Erde flach sei.

    Bitte nenn’ mir auch nur einen Wissenschaftler, der je behauptet hat, die Erde sei flach.

  53. #54 nobbi
    24. September 2011

    Also ich kann Florian und diesem Blog hier gar nicht genug danken.
    Ich bin froh, dass ich hier gelandet bin.

    Ich hatte eine zeitlang echt Angst vor diesen blöden Untergangsszenarien.
    Aber nachdem ich mich hier durchgelesen habe, weiß ich, dass es nur
    Blödsinn ist.

    DANKE !!!!!!

  54. #55 Mehdi
    25. September 2011

    Ich muss sagen du bist wirklich hilfreich!

  55. #56 Tatjana
    25. September 2011

    Hallo Florian, von mir hast du ja schon länger nix mehr gehört 🙂

    Es geht darum, bin ja bei Web.de angemeldet und habe gerade eben einen Artikel auf der Startseite über den Weltuntergang 2012 gesehen: Zitat: “Einziger Hinweis – Maya Kalender 😉 Ich nehme mir einfach mal die Freiheit und kopiere den Text, hoffe Florian das geht in Ordnung weil ja denk ich nicht jeder bei Web.de angemeldet ist und ich nicht weiss, ob man es als “Unangemeldeter” auch lesen kann. Bin mal gespannt, wie ihr auf den Text reagiert.

    Nein, das geht nicht in Ordnung, dass nennt sich Urheberrechtsverletzung und ist verboten. Es geht um diesen Text: http://web.de/magazine/wissen/mensch/13771226-maya-prophezeiung-das-buch-zum-weltuntergang.html

    Sooo, ist einiges aber mich würde interessieren, Florian was hälst du von diesem Arikel?? Vorallem diese Sätze: So zeigt das letzte Bild eine katastrophenartige Sintflut mit mythischen Tier- und Göttergestalten. Aus dem Maul eines Himmelsdrachens stürzen Wasserfluten auf die Erde, und: Einziger Beleg: Eine rund 800 Jahre alte Handschrift der Maya??? Nochmals, entschuldige für den langen Text im Forum aber dieser hat mich wieder aufgewühlt :/

    LG

  56. #57 Unwissend
    25. September 2011
  57. #58 Tatjana
    25. September 2011

    Ich erkenne rein gar nix 🙁

  58. #59 Unwissend
    25. September 2011

    “Ich erkenne rein gar nix :(”

    Umblättern das sind 78 Seiten
    Das mit Wasser kotzenden Himmelsdrachen ist auf Seite 78

    Und um mal zu schauen wie die Schriftsprache aufgebaut ist….

    http://www.ancientscripts.com/maya.html

  59. #60 Tatjana
    25. September 2011

    @ Unwissend:

    Danke, ich blättere mal weiter aber auf dieser englischsprachigen Seite komme ich nicht sehr weit :/

    Was hälst du von diesen Sätzen: So zeigt das letzte Bild eine katastrophenartige Sintflut mit mythischen Tier- und Göttergestalten. Aus dem Maul eines Himmelsdrachens stürzen Wasserfluten auf die Erde. Ein Zeichen für den Weltuntergang??? Ich glaube das Florian gerade nicht da ist….

  60. #61 Tatjana
    25. September 2011

    Alsoo ich glaube, dass ich die Wasserfluten erkannt habe ABER keine Sinflut oder das die sog. Wasserfluten auf eine Erde stürzen weil ich die auch nicht erkennen kann. Hm, jetzt steh ich vor einem Rätsel….

  61. #62 Unwissend
    25. September 2011

    Also wenn man nicht wirklich Experte für die Schriftsprache der Maya ist kann man da alles hineininterpretieren.

    Sieht für mich nach nem Opferritual aus um das kotzende Himmelsdrachenschlangendings glücklich zu machen.

  62. #63 Bjoern
    25. September 2011

    @Tatjana: Ich denke, man wird in so ziemlich allem Kulturen Mythen (und damit wohl auch Bilder) zu Katastrophen und evtl. auch zu einem Weltuntergang finden (Beispiel: Ragnarök in der Edda). Warum regst du dich jetzt also so darüber auf, dass auch von den Mayas so etwas bekannt ist? (übrigens – in diesem Kodex ist weit und breit nirgends von 2012 die Rede…)

  63. #64 Tatjana
    25. September 2011

    @ Björn:

    Mich regt mal wieder dieser Artikel im Internet auf…. Aber, wie Florian schon sagt, wir werden noch ne Zeitlang damit leben müssen und kurz vor dem 21.12.2012 werden solche verschwörerische Meldungen ihren Höhepunkt erreichen…. Und ich kenne mich mit versch. Kulturen und Mythen leider nicht aus.

  64. #65 TheBug
    25. September 2011

    @Tatjana: Was regt Dich denn an dem Artikel auf? Der ist doch ganz sachlich. Dass die Maya einen komplizierten Kalender hatten, der in seiner langfristigen Zählung einen Überlauf hat ist eine Tatsache. Was Quatsch ist, ist dass es von den Maya eine Prophezeiung gibt, dass die Welt enden würde wenn der Tag erreicht wird. Das ist so unsinnig wie es war den Weltuntergang am 1.1.2000 zu erwarten. Das sind einfach von Menschen willkürlich festgelegte Zahlen um Jahre zu zählen, nichts weiter.

    Den Link von Unwissend fand ich allerdings sehr spannend. Die Maya hatten also bereits ein ziffernbasiertes Zahlensystem und eine ordentliche Null zu einer Zeit, zu der sich die Römer mit einem symbolbasierten System die Finger wund rechneten. Dafür sind sie dann halt beim Kalender etwas abgedreht…

    @Lars: Bleib auf dem Teppich, weder Israel noch die Palästinenser haben Öl, da kloppt sich keiner ernsthaft drum.

  65. #66 Florian Freistetter
    26. September 2011

    @Tatjana: “ochmals, entschuldige für den langen Text im Forum aber dieser hat mich wieder aufgewühlt”

    Warum? Weil dort steht, dass die Maya einen religiösen Text mit apokalyptischen Visionen am Ende haben? Das hat jede Religion! Schau mal in die Bibel, die hört auch mit einer Apokalypse auf. Das ist Standard für jede Religion; wenn man als Priester nicht behaupten kann “Und bald wird die Welt untergehen und Gott wird über euch urteilen”, dann hat man nichts, mit denen man die Gläubigen bei Stange halten kann. Von 2012 ist übrigens im Dresdner Codex nichts zu lesen.

  66. #67 Toni
    26. September 2011

    @Tatjana

    Wie Florian schrieb, Weltuntergänge sind so eine Art Standard, aber in keiner (mir bekannten) Religion wird ein genaues Datum genannt. Es heißt (sinngemäß) am “Ende aller Tage” — nun haben ein paar “Schlaufüchse” nichts weiter gemacht als das Ende des Kalenders mit “Ende aller Tage” gleichgesetzt. Das ist ziemlich Unfug, man übertrage das mal auf unseren Kalender… alle ~365 Tage Apokalypse ?

  67. #68 smarti
    26. September 2011

    Nach ein paar Tagen Verdauung wollte ich mich nochmal zu Wort melden. ein Riesendank an Florian! Ich glaube du hattest bereits nach 3 Minuten geantwortet und ich schlaf jetzt schon ein wenig besser auch wenn das ganze Thema bei mir so allgegenwaertig ist, dass ichs mir kaum vorstellen kann noch 1 Jahr auf Gewissheit zu warten.

    Ich fange jetzt an jeden Tag ein bischen zu lesen (wobei ich natuerlich auch immer auf neue Theorien stosse, was alles passieren koennte von Sync.-Strahl ueber Verschiebung der Platten = Ueberflutung/Erdrutsche, Planet X bis hin zu Aufprall mehrerer Kometen und puhh ja das alles kann einem schon gewaltig Angst einjagen). Ich hoffe, dass sich dadurch mit der Zeit vieles ausschliessen laesst auch wenns nicht von heut auf morgen geht aber “Wissen besiegt Angst” ist wohl der einzig vernueftige Ansatz.

    Ansonsten bin ich eigentlich auch nicht der Typ der anfaellig fuer irgendwelchen Hokuspokus ist oder an Prophezeiungen glaubt. Warum gerade an diese…? Tja, der Grund liegt darin, dass soviele voneinander unabhaegige Seiten den Weltuntergang (auf welche Art und Weise auch immer) prophezeien deshalb denk ich eben da koennte was dran sein und ich gebe erst Ruhe, wenn ich fuer jede Theorie einen logischen Grund habe, der sie widerlegt. Naja bis dahin wird das Jahr wohl dann auch rum sein… aber eine gute Beschaeftugung allemal, denn ich will mir nicht vorstellen wie es in den Medien und bei vielen Menschen kurz vor dem 21.12.2012 zugeht!

    @Christian dann nochmal: Ich halte niemanden zum Narren und was waere auch der Grund dafuer? So langweilig ist mir nun auch nicht, dass ich mich in irgendwelchen Blogs rumtreiben und Pseudofragen stellen muesste. Ich hab mir aber schon gedacht, dass manch einer das evtl komisch findet, deshalb auch gerne die Erklaerung.
    Es ist wirklich quaelend wenn man so eine Angst hat die einen jeden Tag verfolgt, die Nachts da ist sobald man aufwacht, sodass man keine ruhige Minute hat. Ich hab ganz bewusst hier ins Forum geschrieben, da ich mich gerne mit Menschen darueber austauschen moechte, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen und mir vielleicht etwas mehr als “Ach da passiert schon nichts!” entgegnen koennen (denn das beruhigt mich ganz und garnicht!). Deshalb habe ich auch nicht nur an Florian privat geschrieben (da bin ich im uebrigen auch garnicht drauf gekommen), weil ich mir Antworten von mehreren Seiten erhofft habe. Und es haben ja auch viele geantwortet und Supertipps gegeben wie ZB Stellarium!
    Ich weiss ja nicht ab wann eine Nachricht authentisch ist, aber wenn ich schreibe “Ich hab Angst” glaub ich kaum dass ichs jemandem beweisen muss.

    Naja soweit… dann werde ich heute wohl erstmal die Buecherei aufsuchen und an meinem Ausschlussverfahren arbeiten!

  68. #69 Florian Freistetter
    26. September 2011

    @smarti: “Ich hoffe, dass sich dadurch mit der Zeit vieles ausschliessen laesst”

    Man kann JETZT schon ALLES davon ausschliessen. Nichts von diesem 2012-Unsinn ist wahr.

    “Tja, der Grund liegt darin, dass soviele voneinander unabhaegige Seiten den Weltuntergang (auf welche Art und Weise auch immer) prophezeien “

    Wenn man es genau nimmt, dann hat NIEMAND einen Weltuntergang für 2012 prophezeit. Es behaupten nur alle ständig, es würden solche Prophezeiungen existieren.

    “dann werde ich heute wohl erstmal die Buecherei aufsuchen und an meinem Ausschlussverfahren arbeiten! “

    Viel Erfolg!

  69. #70 Kallewirsch
    26. September 2011

    Ich fange jetzt an jeden Tag ein bischen zu lesen (wobei ich natuerlich auch immer auf neue Theorien stosse, was alles passieren koennte von Sync.-Strahl ueber Verschiebung der Platten = Ueberflutung/Erdrutsche, Planet X bis hin zu Aufprall mehrerer Kometen und puhh ja das alles kann einem schon gewaltig Angst einjagen).

    Dann liest du die falschen Bücher. Geh in deiner Bücherei in die Astro-Ecke und such dir Einführungsbücher über Astronomie raus. Richtige Astronomie, nicht das Geschwurbel von wegen Sync.-Strahl und dergleichen.
    Ich schätze mal, dass dein Hauptproblem darin besteht, dass in den Naturwissenschaften viele Dinge aus unterschiedlichen Bereichen zusammenhängen, wenn auch manchmal über 5 Ecken. Vergiss fürs erste die ganzen komplexen Konzepte wie Relativitätstheorie oder dergleichen. Ein gutes Verständnis für die klassische Mechanik, wie sie in einer Einführungsvorlesung für Physik gegeben wird, hilft da schon extrem weiter. Die ganze Sache mit Kraft, Weg, Geschwindigkeit, Beschleunigung ist schon mal eine gute Basis um zu verstehen, dass zb die Keplergesetze ja nicht im luftleeren Raum existieren, sondern dass es da natürlich Zusammenhänge zu Gravitation und wie sie einen Körper in seiner Geschwindigkeit verändert und seine Bahn beeinflusst gibt. Und: Dass der Körper nichts dagegen tun kann – er muss dieser Bahn folgen. Und was noch viel wichtiger ist: all das kann man vroausberechnen und das ist gar nicht mal so schwer. Man muss es auch gar nicht im Detail vorausberechnen. Mit ein wenig Wissen reicht auch eine relativ grobe Abschätzung aus. Sync-Strahl aus dem Zentrum der Galaxie – einfach mal überschlagsmässig anschätzen wie stark so was sein kann (wenn es ihn gäbe) wenn man die Distanz zu diesem Zentrum zu Grunde legt. Das Zentrum ist weit weg, sehr weit weg, noch viel weiter weg als wir uns das mit unseren gewöhnlichen Distanzbegriffen auch nur vorstellen können.

    Du hast natürlich erst mal ein Problem, weil da vieles auf einmal auf dich einzustürzen scheint. Das hilft aber nichts, da musst du durch, wenn du anfangen willst, die Dinge zu verstehen. Und nur dann wenn du ein einigermassen solides Verständnis für die klassische Physik oder die klassische Astronomie hast, was möglich ist und was nicht möglich ist, nur dann gelingt es dir, diesen Unfug mit 2 mal hinschauen als das zu entlarven was er ist: Unfug, von dem der Autor selbst nicht verstanden hat, was er da daherplappert.

    Ich weiß schon, dass das mega-fad ist. Darum ist ja wahrscheinlich auch aus dem Schulunterricht nichts hängen geblieben. Hilft aber nichts – wer anfangen will, die komplexeren Dinge zu verstehen, muss erst mal durch die Grundlagen durch.

    Genau darauf bauen doch die Scharlatane. Solange sie mit einiger Gewissheit sagen können “Heute wird in meinem Publikum kein einziger sitzen, der wenigsten noch soviel aus der Schule weiß, dass er mich auf dem Podium auflaufen lassen kann”, solange erzählen die hemmungslos jeden Schwachsinn, garniert mit ein paar Buzzwords, die jeder schon mal in der Zeitung gelesen hat ohne zu wissen was sie bedeuten. In einem gewissen Sinne ist das Schmücken mit fremden Federn. Sie benutzen diese Buzzwords um ihrem Vortrag einen gewissen ‘wissenschaftlichen Glanz’ zu verleihen und bauen darauf, dass schon keiner merken wird, dass sie selbst nicht den geringsten Schimmer haben was sie da eigentlich erzählen oder das das was sie zu wissen glauben, einfach nur wissenschaftlicher Unsinn ist. Kennst die die Erzählung “Des Kaisers neue Kleider”. Da steckt eine ganze Menge Wahrheit drinnen.

  70. #71 Findelkind
    28. September 2011

    Ich freue mich auf den 22.12.2012. An dem Tag wird die Zahl derer, die auf Weltuntergangspropheten reinfallen, sicherlich sinken.

    Aber sie wird danach leider wohl auch wieder ansteigen. Die geldgierigen Weltuntergangs-Propheten werden nämlich, wahrscheinlich schon vor dem 21.12.2012, den nächsten Weltuntergang ankündigen und schon ganz genau wissen, wann und warum die Welt dann schon wieder untergehen wird.

    Wer nach dem 21.12.2012 immer noch auf solche Märchen und Lügen reinfällt, dem ist wahrscheinlich nicht zu helfen.

    Am Rande: In einer TV-Doku über die Maya habe ich vor einigen Monaten erfahren, daß es in ihrer Mythologie gar keinen direkten Weltuntergang gibt und die Maya nichtmal ein Wort dafür haben. Und daß die heutigen Maya total abgenervt sind, daß ihr überlieferter Kalender so mißbraucht und offensichtlich mit voller Absicht fehlinterpretiert wird. Ich kann das nicht nachprüfen, es ist aber so berichtet worden.

  71. #72 Bullet
    28. September 2011

    @Findelkind:

    Und daß die heutigen Maya total abgenervt sind, daß ihr überlieferter Kalender so mißbraucht und offensichtlich mit voller Absicht fehlinterpretiert wird.

    gugg mal hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/was-sagen-eigentlich-die-maya-zum-weltuntergang-2012.php

  72. #73 Kallewirsch
    28. September 2011

    An dem Tag wird die Zahl derer, die auf Weltuntergangspropheten reinfallen, sicherlich sinken.

    Ohne dich beleidigen zu wollen: träum weiter.

    Vielleicht ist dir das nicht bewusst, aber in so gut wie jedem Jahr in der Vergangenheit gab es einen “Weltuntergang”. Der letzte, von dem ich weiß, war heuer im Frühjahr, ich glaube im Mai. Aus naheliegenden Gründen musste der aber verschoben werden und findet jetzt im Oktober statt, nachdem derselbe ‘Prophet’ vor einigen Jahren schon mal falsch lag. Mittlerweile ist der Prophet verstorben und ich bin jetzt gar nicht darüber orientiert, ob dadurch auch der Weltuntergang ausfällt. Immerhin hatte der das aus der Bibel und das ist ja dann doch schon eine gewisse Autorität.

    Einige dieser Weltuntergänge erlangen eine gewisse Bekanntheit. 2012 ist momentan zwar der bekannteste aber mitnichten der einzig Anstehende.
    Bei 2012 muss man natürlich berücksichtigen, dass sich alles von und mit den Maya sowieso immer gut verkauft. Die sind nun mal mystischer und geheimnisvoller als, sagen wir mal, die Oberfranken.

  73. #74 noch'n Flo
    28. September 2011

    @ Kallewirsch:

    Noch nie von den Prophezeiungen des oberfränkischen Hofbauern Alois T. aus dem späten 19. Jahrhundert gehört, was? Kunststück – die sind ja auch in Japan der grosse Renner. Da steht man ja auf solch exotischen Kram. 😉

  74. #75 Basilius
    28. September 2011

    @noch’n Flo
    Quellen zu Alois T.?

  75. #76 noch'n Flo
    28. September 2011

    @ Basilius:

    Mann, das war’n Jux. Smiley nicht gesehen?

  76. #77 Kallewirsch
    28. September 2011

    Noch nie von den Prophezeiungen des oberfränkischen Hofbauern Alois T. aus dem späten 19. Jahrhundert gehört, was?

    Na ja, so toll waren die Prophezeihungen des Alois T. dann auch wieder nicht.
    “Frierts den Bauern ganz arg am Schuh, steht er vielleicht in der Tiefkühltruh”
    ist dann doch nicht so revolutionär, wie es sich am Anfang anhört.

  77. #78 Basilius
    28. September 2011

    @noch’n Flo
    Frauu!
    Smileys kleben an vielen Kommentaren dran¹ und dienen nicht notwendigerweise zur exakten Kennzeichnung von Satire.
    Du könntest auch gerne das Ironiezeichen ( ؟ ) dafür benutzen.
    Aber ich befürchte, daß dann der Rest der Mitlesern eher noch weniger versteht.
    Deshalb frägt man m.M.n. lieber nochmal nach.

    ¹) Außer an meinen. Mir sind die horizontalen Emoticons meist lieber. Ich empfinde diese als gefälliger, weil man da den Kopf nicht so schief halten muss…
    😛

  78. #79 Bjoern
    28. September 2011

    @Kallewirsch: Im 19. Jahrhundert einen Spruch über eine Tiefkühltruhe abzugeben, ist schon irgendwie revolutionär… (außer man versteht unter einer Tiefkühltruhe eine Truhe, die man mit Eis aus dem nächsten Gebirge gefüllt hat – das hat’s wohl auch damals schon gegeben… aber wohl hauptsächlich beim Adel und nicht bei den Bauern!)

  79. #80 Unwissend
    28. September 2011

    “aber wohl hauptsächlich beim Adel und nicht bei den Bauern”

    Vielleicht wars ein Almbauer mit Gletscheranschluss

  80. #81 kumi
    29. September 2011

    »Frierts dem Bauern arg am Zeh, steht er wieder mal im Schnee.«

    So besser? 🙂

  81. #82 noch'n Flo
    29. September 2011

    Liegt der Bauer tot im Keller, war die Bäu’rin leider schneller.

  82. #83 Kallewirsch
    29. September 2011

    Verliert der Bauer im September die Hose, war im August das Gummiband lose.

  83. #84 noch'n Flo
    29. September 2011

    Geht der Bauer nachts zur Sau, ist die Bäu’rin eher mau.

  84. #85 noch'n Flo
    29. September 2011

    Und bevor Cheffe wieder schimpft, dass wir OT sind und die Diskussion besser auf der Spielwiese fortsetzen sollten: die o.g. Bauernregeln haben immerhin den vielfachen Informationsgehalt eines durchschnittlichen “conrebbi”-Videos.

  85. #86 Adent
    29. September 2011

    Hier is noch einer, ein letzter.
    Hat der Bauer kalte Hände, fliehen die Kühe beim Melken bis an die Wände (Kuno von Oyten).

  86. #87 noch'n Flo
    30. September 2011

    @ Adent:

    Wenn Du schon bei Tetsche klaust, dann bitte richtig: der Ochse heisst Kuhno van Oyten.

  87. #88 Wolf
    1. Oktober 2011

    Hey,

    ich habe rausgefunden, dass die Welt 2012 WIRKLICH UNTERGEHT!!eins!elf!

    Und ich kenne auch den Grund:

    http://www.roundhousekick.de/wp-content/uploads/2011/04/chuck_norris_2012.jpg

  88. #89 Findelkind
    4. Oktober 2011

    @ Kallewirsch:
    “Ohne dich beleidigen zu wollen: träum weiter.”

    Lieber Kallewirsch; ohne Dich jetzt beleidigen zu wollen (nichts läge mir ferner), lies ein fach mein Geschreibsel zuende, dann wird Dir auffallen, daß ich eine solche Belehrung nicht brauche.

    Eine Aufforderung zum Träumen brauche ich auch nicht, nicht selten werde ich sogar dafür bezahlt. Z.B. für´s Drehbuchschreiben, für´s Illustrieren von Kinderbüchern, für 3D-Animationen usw.

    Nichts für ungut…

  89. #90 ...
    6. Oktober 2011

    Und ich denke mal jetzt wo eine resolution im sicherheitrat an den veto chinas und russlands gescheitert ist wird die usa auch alleine einmarschieren, aber das wir russland nicht zulassen und so kommt es dann zum krieg zwischen russland usa nato und china

  90. #91 Roland
    6. Oktober 2011

    Wissen wir alle?
    Also ich nicht.

  91. #92 Florian Freistetter
    6. Oktober 2011

    Bah, könnt ihr den Weltkriegsspinner BITTE ignorieren? Ihr seht doch, dass ich alles von ihm lösche. Es macht auch keinen Sinn ihm zu antworten. Er ignoriert alle Antworten und kommt jede Woche mit nem neuen “Aber jetzt seht ihr doch das der Weltkrieg droht, Land X hat dieses und Land Y jenes gemacht. Jetzt muss der Weltkrieg kommen!!!”-Kommentar an. Das seine bisherigen Aussagen über den Weltuntergang der jetzt aber ganz, ganz sicher kommt, ehrlich jetzt, das steht doch überall im Internet, das muss man doch sehen! alle nicht gestimmt haben, ignoriert er auch. Ich lösche seine Kommentare ab jetzt wieder ohne Kommentar und auch alle Antworten dazu.

  92. #93 ...
    6. Oktober 2011

    sieht ihr das meinte ich ,ich werde als troll beschimpft aber leute die sich in die hosen machen wegen so ner dummen maya sache die werden für voll genommen und denen wird lles 10 mal erklärt.

    Ok, wenn du jetzt hier die Mitleidskarte ausspielst, kriegst du noch eine Antwort: Willst du vielleicht mal nachzählen, WIE oft man dir geantwortet hat? WIE oft man dir was erklärt hat? Wesentlich öfter als zehnmal… Aber du hast JEDE Antwort ignoriert. Und kommst STÄNDIG an, mit neuen Nachrichtenschnippseln die du nicht verstanden hast und meinst “Ha! Jetzt aber kommt der Weltkrieg!”. Welchen Sinn hat es, jemanden zu antworten, der die Antworten komplett ignoriert? Keinen. Also gibt es auch keine Antworten mehr. Genausowenig wie es Kommentare von dir geben wird. Falls doch, werden sie gelöscht.

  93. #94 Sideboard
    8. Oktober 2011

    “Wer nichts weiß, muss alles glauben.”

  94. #95 Kallewirsch
    5. Juli 2012

    Hast du auch irgendwelche sachlichen Argumente oder reicht es dir wenn du pöbeln kannst?