Die Welt geht im Dezember 2012 nicht unter. Die ganzen Katastrophenszenarien sind völliger Unsinn und das Thema “2012” ist nur das neueste Modethema, mit dem Esoteriker und Pseudowissenschaftler probiere, Geld zu verdienen. Trotzdem beschäftigt dieses Thema viele Leute. Ich bekomme immer noch täglich Emails mit den Fragen ängstlicher Leute und meine Artikel dazu werden immer noch regelmäßig aufgerufen. Die österreichische Tageszeitung Kurier hat sich die Sache jetzt einmal genau angesehen und eine Umfrage durchgeführt.

Im Artikel “Das Geschäft mit dem Ende der Welt” kommt man im Wesentlichen zum gleichen Schluss, den ich auch in meinem Artikel “Wer verdient am Weltuntergang?” gezogen habe: Mit der Angst vor dem Weltuntergang soll Geld verdient werden:

“Lokalaugenschein Thalia-Buchhandlung in der Wiener Mariahilfer Straße: An die zwanzig aktuelle Titel hat die Kette zum Thema Zeitenwende im Programm. Die Bücher von Frau Cooper [Anm.: Esoterik und 2012-Autorin] gehen wie die Hölle. Auch andere Autoren sind keine Ladenhüter, wissen Barbara Radler und Andreas Geischläger. Und wundern sich.”

i-0ba076d21fce8d6be8f01e439f19f722-2012-Buecher-thumb-500x375.jpg
Bücher über 2012 sind immer noch ein Renner

Die Psychologin und Psychotherapeutin Ulrike Schiesser sieht in der ganzen Weltuntergangscommunity auch das Potential für sektenartige Züge:

“Die Mitarbeiterin der Bundesstelle für Sektenfragen berichtet von Klienten, die besorgt erzählen, dass ihre weltuntergangsgläubigen Angehörigen Konten auflösen. Da sei die Rede von Krisen und dem Unvermögen, das zu überblicken, was in der Wirtschaft passiere. „Wir wissen nicht so recht, wie gefährlich das ist.” Das könne sich im Laufe des Jahres noch verstärken, mutmaßt die Expertin. „Wenn diese Leute in einer Gruppe mit anderen Menschen zusammen sind, die auch Angst haben, bekommt das eine Eigendynamik. “

Besonders interessant an dem Artikel im Kurier (abgesehen davon, dass die Journalisten dort das mit den Blogs immer noch nicht so recht verstanden haben und mich mit SB-Kollegen Jürgen Schönstein verwechseln) ist aber die Umfrage des Meinungsforschungsinstitut OGM die am Ende präsentiert wird. 500 Leute wurden befragt, ob sie die Weltuntergangsprophezeiungen für das Jahr 2012 beschäftigen. Die Mehrheit antwortete glücklicherweise mit “Nein”. Aber immerhin 16 Prozent gaben an, dass dieses Thema sie durchaus beschäftige. Bei den Männern waren es 11 Prozent, bei den Frauen fast doppelt so viele: 21 Prozent. Das stimmt mit meiner Erfahrung überein, auch ich kriege wesentlich mehr Emails von Frauen als von Männer. Ich bekomme auch deutlich mehr Mails von jungen Menschen – die teilweise noch Kinder und Jugendliche sind – als von älteren. Auch das bestätigt die Umfrage. Bei den Unter-30-jährigen sind es ganze 26 Prozent, die der Weltuntergang beschäftigt. Mich hätte ja noch interessiert, wie jung die jüngsten Teilnehmer an der Umfrage waren, aber dazu gab es keine Angaben. Interessant ist auch, dass vor allem die Wähler der Grünen mit 23 Prozent mit dem Weltuntergang beschäftigt sind während die SPÖ-Wähler (11 Prozent) das Thema nicht zu interessieren scheint (aber ok, das wird an der Altersstruktur liegen – die Grünwähler sind jung, die SPÖ-Wähler alt).

Von den Menschen, die der Weltuntergang beschäftigt, glauben aber auch nicht alle daran, dass die Erde tatsächlich untergehen wird. In der Umfrage wurde abgefragt, ob ihrer Meinung nach 2012 eine große Naturkatastrophe, ein Weltkrieg, eine globale Bewusstseinsänderung oder nichts davon stattfinden wird. 24 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer glauben, uns steht eine große Katastrophe bevor; 8 bzw. 16 Prozent sind von einem kommenden “Bewusstseinssprung” überzeugt. An einen bevorstehenden Weltkrieg glauben nur 10 Prozent der Männer und 9 Prozent der Frauen (aber immerhin 17 Prozent der Anhänger der rechtsradikalen FPÖ). Interessanterweise sind es aber gerade die Wähler der konservativen ÖVP, die mit 27 Prozent verstärkt an einen esoterischen “Bewusstseinssprung” glauben.

Es ist gut zu sehen, dass sich die Mehrheit der Menschen nicht von dem ganzen 2012-Irrsin beeinträchtigen lässt. Aber auch wenn 16 Prozent wenig sind, ist es doch ein erschreckend hoher und durchaus relevanter Teil der Bevölkerung, der sich mit diesem Thema beschäftigt. Vor allem, wenn man sich klar macht, was für eine Luftnummer der ganze Unsinn ist. Nichts von dem, was von den Weltuntergangspropheten behauptet wird, hat irgendwas mit der Realität zu tun. Ohne die massive Öffentlichkeitsarbeit die bei der Veröffentlichung von Roland Emmerichs 2012-Hollywoodfilms über die Welt geschwappt ist, wäre der 21. Dezember 2012 wohl nur ein weiteres obskures Weltuntergangsdatum das kaum jemand kennt geblieben, wie es sie haufenweise gibt. Hier zeigt sich noch einmal wunderbar, was passiert, wenn intensive Werbung auf mangelndes Wissen trifft: Man ist den Behauptungen hilflos ausgeliefert und fällt auf jede noch so unsinnige Behauptung rein. Da sehr viele Leute nur eine rudimentäre Ahnung von Physik haben und noch mehr Leute noch weniger über Astronomie wissen, haben die 2012-Abzocker hier freie Bahn und können den Leuten alles einreden, was sie nur wollen. Dabei würde schon ein wenig Wissen reichen, um zu merken, wie sehr man hier reingelegt wird

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (71)

  1. #1 BastiSito
    29. Januar 2012

    Ich glaube nicht unbedingt, dass Emmerichs Film so wahnsinnig viel dazu beigetragen hat. Wer auf ner Welle surft hat sie nicht unbedingt auch erzeugt.

    Im Gegensatz zu den “üblichen Verdächtigen” der Zeugen Jehovas zB. bietet 2012 ein passenden Mix: Konkretes Datum, eine alte, dem Mitteleuropäer eher unbekannte Zivilisation die man bestenfalls als “die hatten Menschenopfer” kennenlernte. Dazu eine völlig fremdartige Schrift und – natürlich – ein oberflächlich “mysteriöses” Aussterben. Da bietet sich an zu denken “Oh, da muss was dran sein, wir wissen ja nichts/wenig über diese Kultur”.

    Nach dem gleichen Prinzip funktioniert mE auch die Faszination von Atlantis. Das dies Scharlatane en masse auf den Plan ruft, die damit ihre Kohle “verdienen” (und den Begriff “verdienen” bitte so lose wie möglich interpretieren) wundert mich da wenig. Es ist die hightech-Variante des irren Zausel auf der Strasse mit einem “The end is nigh”-Schild.

    Ausserdem ist der Weltuntergang an 5.5/apple/26. 😉

  2. #2 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @BastiSito: “Ich glaube nicht unbedingt, dass Emmerichs Film so wahnsinnig viel dazu beigetragen hat.”

    In der Esoterikszene hat der 21.12.2012 schon seit den 1980ern existiert. Aber so wie die ganzen anderen Weltuntergangsdaten hat der Rest der Menschen nichts davon mitbekommen. Erst 2009, im Zuge der Werbekampagne für Emmerichs Film, hat die Öffentlichkeit was davon mitbekommen. Schau mal nach, wann die ganzen “Dokumentationen” über 2012, die überall auf den privaten Sender laufen, produziert worden sind: Alle Ende 2009, als der Film in die Kinos kam. Schau nach, wann die ganzen Bücher erschienen sind. Usw. Nach 2009 sind alle auf den Zug mit 2012 aufgesprungen und seitdem ist das Thema in der Öffentlichkeit.

  3. #3 Jörg
    29. Januar 2012

    Hmm, also ich weiß nicht, wie sauber diese Umfrage geführt wurde, auf die Frage, ob sie die “Weltuntergangsprophezeiungen für das Jahr 2012 beschäftigt” müsste auch jeder, der das hier liest, mit ja beantworten. Eigentlich müsste die Frage doch lauten, ob man es für möglich hält, dass die Majas für 2012 den Weltuntergang prophezeit haben oder -noch genauer-, ob man es für möglich hält, dass diese Prophezeiung tatsächlich zutrefend ist. Um aber auf die Frage, ob einen das beschäftigt mit ja zu antworten, reicht es ja tatsächlich Emmerichs Film gesehen zu haben oder einen Artikel im Internet darüber gelesen zu haben.

  4. #4 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Jörg: “Um aber auf die Frage, ob einen das beschäftigt mit ja zu antworten, reicht es ja tatsächlich Emmerichs Film gesehen zu haben oder einen Artikel im Internet darüber gelesen zu haben. “

    Schwer zu sagen, wie das wirklich aufgefasst wurde. Aber nicht alles, was man liest, beschäftigt einen auch. Ich hab z.B. grade das hier gelesen, obwohl mich die Piratenpartei nicht wirklich beschäftigt…

  5. #5 Andreas
    29. Januar 2012

    Ich denke auch, dass die Frage zu ungenau formuliert ist. Ich hätte da auch mit Ja antworten müssen, allein schon weil ich dieses Blog lese.

  6. #6 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Andreas “Ich denke auch, dass die Frage zu ungenau formuliert ist. Ich hätte da auch mit Ja antworten müssen, allein schon weil ich dieses Blog lese. “

    Beschäftigt dich der Weltuntergang? Oder nicht? Wenn ja, dann ja. Wenn nein, dann nein. Nur weil du mein Blog liest, heißt es noch lange nicht, dass dich der Weltuntergang auch tatsächlich beschäftigt.

    Ansonsten kann man aber die zweite Statistik als Hilfe nehmen. 44 Prozent der 16 Prozent die der Weltuntergang beschäftigt, halten irgendwelche Katastrophen etc für wahrscheinlich. Das macht insgesamt also auf jeden Fall 7 Prozent der Befragten, die die Prophezeiungen für 2012 auf die eine oder andere Art für echt halten. 7 Prozent ist auch nicht viel – aber angesichts der Absurdität des Themas immer noch beeindruckend. Ins Parlament käme man damit auf jeden Fall schon…

  7. #7 BastiSito
    29. Januar 2012

    In der Esoterikszene hat der 21.12.2012 schon seit den 1980ern existiert. Aber so wie die ganzen anderen Weltuntergangsdaten hat der Rest der Menschen nichts davon mitbekommen. Erst 2009, im Zuge der Werbekampagne für Emmerichs Film, hat die Öffentlichkeit was davon mitbekommen. Schau mal nach, wann die ganzen “Dokumentationen” über 2012, die überall auf den privaten Sender laufen, produziert worden sind: Alle Ende 2009, als der Film in die Kinos kam. Schau nach, wann die ganzen Bücher erschienen sind. Usw. Nach 2009 sind alle auf den Zug mit 2012 aufgesprungen und seitdem ist das Thema in der Öffentlichkeit.

    Ich bestreite nicht, dass im Zuge des Films das Ganze hochkochte. Beziehungsweise einen Schub erhielt. Aber es gab doch schon einen gerüttelt Schwung Bücher vor 2009, insbesondere mit dem Thema “Polsprung”, “Bewusstseinswandel” etc pp. Dinge die ja in Emmerichs lustigen Popcorn-Szenario nicht vorkamen (manches dürfte sogar ihm zu doof sein). Klar ist, dass durch den Film das Thema und das Datum an sich in den Fokus der Öffentlichkeit rückte.

    Aber die riesige Rolle als “dadurch wurde es ausgelöst” würd ich ihm schon absprechen. Selbst ohne den Film wäre das Thema akut geworden, schließlich verkaufen sich schlechte Nachrichten/Weltuntergänge immer ausgezeichnet. Y2K hat auch keinen Katastrophenfilm gebraucht, um einen riesigen Hype auszulösen und Ängste auszulösen. Und passiert ist nichts – außer einem Jahreswechsel.

    Aber – um von dem Film wegzukommen und das ich mich regelrecht eklig fühle, grad nach Literatur zu irgendwelchen schwachsinnigen “Ende der Zeiten” gegooglet zu haben – ich finde es immer wieder irritierend: Wie muss man als Mensch gestrickt sein, um sich vollkommen unbegründeten Mist auszudenken (“Die Planeten stehen in einer Reihe”), daraus einen vollkommen absurden Schluss zu ziehen (“Daher kehrt sich die Polarität des Neutronenflusses um” oder so) und als Ergebnis ein vollkommenen Nonsense (“Wir steigen in die 5. Dimension auf und leuchten”) zu basteln?

    Und wie kann man solche Thesen ernsthaft vertreten ohne selbst dauernd in Gelächter auszubrechen?

    Ich freu mich auf jeden Fall auf den 24.12.2012. Zum Einen steht uns vermutlich noch der größte Medienquatsch zu Maya bevor, zum Anderen ist da dann Ruhe – bis zum nächsten Weltuntergang.

    Nachtrag: Das sind wirklich ein Haufen Bücher ab 2012, die sich auch noch fröhlich gegenseitig widersprechen. Achtet keiner mehr auf die Konsistenz von Weltuntergangspropheten?

  8. #8 phaust
    29. Januar 2012

    Dieses ganzen Psyeudodokus halte ich für extrem gefährlich. Besonders wenn sie dann auf Sendern wie z.B. N24 laufen. Die wirken doch immer sehr echt, besonders wenn man nicht um die trügerischen mechanismen weis die sie verwenden (“Wissenschafter haben herraus gefunden “oder “renomierte Fachmann XY ist der ansicht”).

  9. #9 Patrick
    29. Januar 2012

    So sympathisch Roland Emmerich in Interviews auch immer rüberkommt, das Problem mit ihm ist für mich, dass er offenbar den ganzen Schmafu auch noch glaubt, den er da immer auf die Leinwand knallt.

    Sei es die Shakespeare-Verschwörung bei “Anonymous” (sehr guter Film, so nebenbei) oder eben die Weltuntergangs-Hysterie bei “2012”. Emmerich scheint ein Überzeugungstäter zu sein und wenn der Regisseur eines großen Actionspektakels sich vor die Weltpresse stellt und sagt, er glaubt an die “Maya-Prophezeiung” etc., dann hat das natürlich auch noch eine ganz andere Qualität als wie wenn er gesagt hätte, das ganze sei Humbug aber gäbe einen tollen Rahmen für einen Actionfilm her.

  10. #10 Utan
    29. Januar 2012

    intressant dazu ist auch: https://www.google.com/trends/?q=2012&ctab=0&geo=all&date=all

    Natürlich sagt das nichts aus. Die Leute informieren sich wohl nicht bei Google sondern bei Galileo und beim KOPP Verlag 😉

  11. #11 Klaus
    29. Januar 2012

    Und ich bekomme täglich immer mehr e-mails mit der Anfrage, ob der Euro denn nun bleibt oder nicht.
    Ja so was aber auch!

  12. #12 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Utan: “intressant dazu ist auch: https://www.google.com/trends/?q=2012&ctab=0&geo=all&date=all

    Aber man sieht gut, wann 2009 der Film im Kino war…

  13. #13 Barton Fink
    29. Januar 2012

    Sektenverhalten:
    Oh ja, wenn man beispielsweise sieht, wie auf der Broers-Facebookseite jeder guruhafte Auswurf mit unkritischen Lobhudeleien belohnt wird, dann kann man diesen Gedankengang durchaus nachvollziehen.

  14. #14 Nekrassow
    29. Januar 2012

    In Wien wird die Untergangs“literatur“ wenigstens noch richtig eingeordnet, in der Leipzig steht so etwas noch unter Wissenschaft!

  15. #15 Alderamin
    29. Januar 2012

    “Die Mitarbeiterin der Bundesstelle für Sektenfragen berichtet von Klienten, die besorgt erzählen, dass ihre weltuntergangsgläubigen Angehörigen Konten auflösen. Da sei die Rede von Krisen und dem Unvermögen, das zu überblicken, was in der Wirtschaft passiere.[…]

    Na ja, dass manche ihre Konten auflösen hat nun eher weniger mit dem Weltuntergang als vielmehr mit der Euro-Krise zu tun, und der Angst, dass wieder ein paar Banken pleite gehen. Gerade Spiegel Online überschlägt sich beinahe mit Hiobsbotschaften, wie sehr die EU am Abgrund stehe, obwohl man auf dem Arbeitsmarkt und an der Börse nichts davon bemerkt. Ich denke, auch ohne die vermeintliche Maya-Prophezeihung würden genug Leute ängstlich reagieren, wenn es um ihr Erspartes geht.

    Emmerichs Film hat das Thema populär gemacht, aber die größte Verbreitung erfährt es m.A. nach durch Youtube. Man kann ja praktisch kein Video zur Luft- und Raumfahrt anschauen, ohne dass rechts mindestens ein Nibiru-Clip vorgeschlagen wird. Der Emmerich-Film sorgte neulich (und 2009, als das Thema noch lange nicht akut war) durch die begleitenden “Dokumentationen” dafür, dass auch der weniger Raumfahrt-interessierte Fernsehzuschauer auf das Thema aufmerksam gemacht wurde, und wenn er jetzt ins Internet geht und nach dem Thema sucht, wird er komplett zugemüllt damit.

    Wenn nur 16% daran glauben, dann ist das in absoluten Zahlen einerseits erschreckend viel, andererseits angesichts der Web-Propaganda aber auch überraschend wenig. Wenigstens 84% der Leute halten die Web-Propaganda für Quatsch (plus noch einige Prozent, die zwar an irgendwelche gesellschaftlichen Umbrüche glauben, aber nicht an braune Zwerge oder hypermassive Kohlenstoffsterne, die das Sonnensystem durcheinander würfeln). Ist doch auch was.

  16. #16 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Nekrassow: “In Wien wird die Untergangs“literatur“ wenigstens noch richtig eingeordnet, in der Leipzig steht so etwas noch unter Wissenschaft! “

    Das Foto hab ich in Jena gemacht.

  17. #17 Jan von nebenan
    29. Januar 2012

    @Utan: Wobei es mich da nicht wundert, dass “2012” zum Ende von 2011 immer häufiger auftaucht. Das muss erstmal nichts mit irgendwelchen Weltuntergängen zu tun haben.

    Aber hier sieht man vor allem den 2009-Peak nach dem Film noch deutlicher:
    https://www.google.com/trends/?q=apocalypse+2012
    https://www.google.com/trends/?q=doomsday+2012

  18. #18 Gustav
    29. Januar 2012

    Ach ja, die Thalia-Buchhandlung in der Mariahilferstraße. Als ich einmal dort Bücher vom Kopp-Verlag fand und gegenüber den Absteilungschef anmerkte, um welche Bücher es sich handelte (oftmals rassistische und antisemitische Verschwörungstheorien, auch schon Verurteilungen wegen Holocaustleugnung, Rechtsextremistisch) wurde ich angeschrien, dass ich wohl gerne ein Richter vor 70 Jahren gewesen wäre, weil ich gegen harmlose Bücher vorgehen will.

    Ein Brief an Thalia verschaffte mir ein Entschuldigungsschreiben und einen Büchergutschein. Auf Nachfrage ob auch die hetzerischen Bücher vom Kopp-Verlag verschwinden, wurde das verneint und sie bekamen postwendend wieder ihre Gutscheine zurück.

    Nun gut, die Thalia-Buchhandlung ist eine große Buchhandlung, da findet sich alles und voin einigen netten VerkäuferInnen offensichtlich auch einen unfreundlichen Abteilungsleiter. Gegenüber der TU Wien befindet sich eine Buchhandlung speziell für StudentInnen der TU Wien (Mathematik, Physik, Chemie, Informatik, Architektur und allerhand Nerd-Zeugs), als ich dort einmal Mondkalender und anderes Esozeug bewundern durfte und ich das ansprach, durfte ich mir anhören, dass das nunmal das ist womit man Geld verdient. Das würde ich sogar bis zu einem gewissen Grad verstehen, wenn da nicht die (reichlich emotional vorgetragenen) absurden Argumente über die “wissenschaftlichen Beweise” gewesen wären.

  19. #19 Gustav
    29. Januar 2012

    Anmerkung bzw Richtigstellung (die klagen gerne :-)): Ob der Kopp-Verlag jemals wegen Holocaustleugnung verurteilt wurde, weiss ich nicht ad hoc, aber einige seiner Schreiberlinge.

  20. #20 Ralf Muschall
    29. Januar 2012

    @Gustav: Den Kopp-Mist aus Buchhandlungen fernzuhalten, wird kaum klappen. In ein paar Jahren ist das Copyright auf “Mein Kampf” abgelaufen, dann kommt das auch noch. Die Buchandlungen sollten sich jetzt schon mal darauf einstellen und ein Regal “Bockmist” einrichten, damit sowas hier: https://plus.google.com/105791037149722415966/posts/TtPA5Kgan4X nicht mehr vorkommt. Lustig wird es, wenn dann Däniken gerichtlich dagegen vorgeht, mit Zillmer oder Blüchel in einem Regal zu stehen und umgekehrt.

    @Nekrassow: Meinst Du die Bahnhofsbuchhandlung (siehe mein hier verlinktes Bild)?

  21. #21 Explikianer
    29. Januar 2012

    @Jan von nebenan: der Trend ist auch unter Nostradamus 2012 gut zu sehen… seltsamerweise unter Nostradamus Prophezeiungen sogar vorzugsweise in deutschen Regionen… ob das was mit diesen Beitrag zu tun hatte?… 😉

  22. #22 Nekrassow
    29. Januar 2012

    @Ralf Muschall
    So ist es!

  23. #23 Gustav
    29. Januar 2012

    @Ralf Muschall: Deswegen wird ja inzwischen an kommentierte Versionen von Mein Kampf gearbeitet.

    In Österreich ist die Verbreitung trotzdem kaum möglich, vor allem nicht von unkommentierten Versionen. Wenn man eine Verbreitung im nationalsozialistischen Sinn vermuten kann (kommt wohl auf den Herausgeber-Verlag an), dann greift das strenge Verbotsgesetz, hier liegen die Strafen bei 1 bis 10 Jahre (was aber niemals ausgeschöpft wird, zur Erinnerung, der jetzt wieder verhaftete Gottfreid Küssel, bekam für den Versuch die NSDAP wiederzugründen, neonazistische Überfälle und Umsturzpläne [Strafrahmen bis 20 Jahre], 10 Jahre, wovon er wegen guter Führung nur 6 Jahre absitzen musste).

    Und auch Verbreitung im nicht NS-Sinne ist strafbar nach dem Verwaltungsstrafrecht, was hohe Geldstrafen bedeutet. Ausgenommen sind nur historische-wissenschaftliche Aufarbeitungen.

    Und Bahnhofsbuchhandlungen sind ein spezieller Fall, hier stehen “Erwin Rommel Wüstenfuchs” und Waffen-SS-Bücher neben oftmals und überraschenderweise gute Bücher, die ich noch nie in anderen – “seriösen” – Buchhandlungen gesehen habe.

    Sorry, ich merke gerade ich werde Offtopic, aber doch noch was zum Thema und noch zur Thalia-Buchhandlung und den Esoterik-Unsinn: In der Thalia-Buchhandlung auf der Mariahilferstraße in Wien steht der Däniken in der Wissenschaftsabteilung.

  24. #24 Nedo
    29. Januar 2012

    Däniken ist keiner von den “Weltuntergangs Propheten”, er hat viel über die Mayas
    geschrieben, aber nirgends etwas von Weltuntergang. Hier werden wieder alle über einen
    Kamm gezogen. Er vertritt doch eine ganz andere These, er selbst sagt das der Kalender vielleicht gar nicht stimmt. So oder so kommen wir aber nicht um den 21.12.2020 vorbei 😉

  25. #25 Wookie Monster
    29. Januar 2012

    Bester Kommentar zu Thema: http://imgur.com/gallery/0MWWu

  26. #26 Nedo
    29. Januar 2012

    …eh natürlich 2012 gemeint.

  27. #27 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Nedo: “Däniken ist keiner von den “Weltuntergangs Propheten”, er hat viel über die Mayas geschrieben, aber nirgends etwas von Weltuntergang.”

    Nein, er sagt nur, dass die Aliens wieder zurück zur Erde kommen und die unvorbereiteten Menschen dann aus lauter Angst millionenfach Selbstmord begehen werden. Weswegen man sich unbedingt vorbereiten muss und dazu am besten seine Bücher kauft. Kann man in seinem 2012-Buch nachlesen oder auf seinen Vorträgen hören.

    “. Er vertritt doch eine ganz andere These, er selbst sagt das der Kalender vielleicht gar nicht stimmt. “

    Däniken ist natürlich ein Profi, der auch 2013 noch Bücher verkaufen will. Daher hält er sich einen Fluchtweg offen, wenn 2012 – natürlich – nichts passiert. Dann kann er sich einfach auf den falsch berechneten Kalender ausreden und weiter seine Geschichten von den Aliengöttern verkaufen…

  28. #28 Mondmann
    29. Januar 2012

    Ihr alle hier…die ihr euch mit dem dem bevorstehenden Weltuntergang beschäftigt- egal
    ob wer versucht dieses Szenario zu entkräften oder einige etwa die Hinweise dafür im hier und jetzt für sich abgeglichen haben und dieses für möglich halten.

    Ihr verspürt doch alle ,wenn auch größtenteils unbewusst an der WAHRHEIT führt kein Weg vorbei.
    Erst wenn Sie in ihrer Größe kurz vor dem ENDE aus dem im wahrsten Sinne des Wortes
    verschleierten vernebelten Hintergrund in die Wahrnehmung tritt …..seit ihr euch
    dessen absolut bewusst.

    Dann ist keine -Zeit im Raum- mehr um überhaupt noch einen Gedanken an die
    wahren Ursachen zu fassen

  29. #29 Nedo
    29. Januar 2012

    @Florian [i]… und die unvorbereiteten Menschen dann aus lauter Angst millionenfach Selbstmord begehen werden.[/i]

    Wo hat er das gesagt? Quelle? LOL
    Also das wüsste ich sonst.
    Er versucht nur alte Tafeln/Zeichen usw. vergangener Kulturen zu deuten, er stellt selbst
    nur Fragen und gibt keine Antworten, woher denn auch? Andere deuten wieder was anderes
    aber niemand weiss es 100%, mehr ist das nicht.

    Das er damit Geld verdient ist doch ok, es ist ein interessantes Thema. Er ist echt viel
    rumgekommen und saß nicht nur im Internet rum wie viel “Spinner” heute wo über den
    Weltuntergang schreiben um einfach Aufmerksamkeit und/oder Angst zu verbreiten.

    Er spricht über Orte/ zeigt Fotos von denen ich vorher nichts gewusst habe, außer die Pyramiden in
    Ägypten vielleicht 😉 Das alleine lohnt schon, ich selbst war zbs. noch nie in Südamerika
    die Maya Stätten besuchen, könnte mir das aber vorstellen in Verbindung mit einem Urlaub irgendwann mal… dieses jahr noch 😉

  30. #30 Rarehero
    29. Januar 2012

    Lass uns nach Weihnachten nochmal über Wahrheit reden.

  31. #31 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Nedo: “Wo hat er das gesagt? Quelle? LOL Also das wüsste ich sonst.”

    Das hat er bei einem Vortrag in Jena gesagt, im Herbst 2008: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/10/erich-von-daniken-gotterdammerung.php Aber es steht dir natürlich frei, mich für einen Lügner zu halten.

    “Er versucht nur alte Tafeln/Zeichen usw. vergangener Kulturen zu deuten, er stellt selbst nur Fragen und gibt keine Antworten, woher denn auch? Andere deuten wieder was anderes aber niemand weiss es 100%,”

    Jaja, das gute alte “Man wird doch nochmal fragen dürfen…”. Übrigens kann man zu 100% wissen, dass das meiste von dem was EvD erzählt, falsch ist. Man muss sich nur die Mühe machen, seine Behauptungen mal zu überprüfen.

  32. #32 para
    29. Januar 2012

    @Nedo

    @Florian [i]… und die unvorbereiteten Menschen dann aus lauter Angst millionenfach Selbstmord begehen werden.[/i]

    Wo hat er das gesagt? Quelle? LOL
    Also das wüsste ich sonst.

    Ganz offensichtlich nicht. Siehe hier

    M.: Sollte es tatsächlich zu einem offiziellen Kontakt mit Außerirdischen kommen, welche Auswirkungen, glaubst Du, hat das auf unsere Gesellschaft? Du sprichst von gemischten Gefühlen, denen Du gegenüberstehst…
    E. v. D.: Also es wird für die Gesellschaft eine Katastrophe sein. (…) Über Jahrtausende haben wir Psychologie aus einer Realität gemacht und der Mensch ist schockiert, verliert den Boden unter den Füßen.(…) Und das kann wirklich zu einem millionenfachen Selbstmord führen oder zu Depressionen etc.

    (hervorhebung durch mich)

    @Mondmann

    Die Wahrheit (TM) verrspüre ich nicht irgendwie unbewusst, sondern nehme den aktuellen Stand der Wissenschaft/Technik ganz bewusst wahr und komme so zu meinen Schlüssen.

    Irgendwie stört mich doch sehr das Ende des Artikels (im Kurier)

    Sekten-Expertin Schiesser kann der Endzeit-Propaganda sogar Gutes abgewinnen. (…) „Für manche Leute ist es eine Art Genehmigung, die Dinge zu tun, die sie sich sonst nicht erlauben – zum Beispiel sich vom Partner zu trennen oder den Job aufzugeben.“

    Das wirkt so schrecklich kurzgedacht– denn nach Trennung/Kündigung geht das Leben schließlich weiter– doch wie steht man dann plötzlich da? Eine weitaus größere Kriese scheint da doch eher vorprogrammiert, oder ?

  33. #33 Thomas
    29. Januar 2012

    Florian, ich stimme dir in allen Bereichen des Artikels zu, bis auf einem: Ich glaube du überschätzt den Enfluß und die Wirkungsstärke eines Spielfilms. Auch wenig gebildete Menschen verstehen das Spielfilme selten etwas mit der Realität zu tun haben. Das liegt daran das der Spielfilm schon ein relative altes Medium ist und jeder gelernt hat damit umzugehen. Fernsehen und Kino sind schon lange in unserer Altagskultur integriert. Mit dem WWW schaut es da schon anders aus. Das WWW ist relativ neu und die Menschen müssen erst lernen damit umzugehen und es in ihrem Alltag zu integrieren, wir haben hier noch keine Tradition. Deshalb fällt es vor allem weniger gebildeten Menschen schwer das, was sie im WWW lesen, sehen oder hören, einzuordnen. Den meisten Menschen fehlt der Maßstab, mit dem sie z.B. die Seriosität einer Website messen können, und es gibt niemanden der für sie mißt (was aber auch wieder ein anderes Problem aufwerfen würde).
    Lange Rede kurzer Sinn: nicht Hollywoodfilme bereiten mir Kopfschmerzen sondern der Hype um 2012, der im WWW aufgebaut wurde und in diesem Jahr wahrscheinlich mit fortschreitender Geschwindigkeit aufgebaut werden wird.

  34. #34 omnibus56
    29. Januar 2012

    @BastiSito:
    manches dürfte sogar ihm [Emmerich] zu doof sein
    Wohl eher nicht… Der „Sprung“ der Erde unter dem Flugzeug hindurch, so dass sie doch noch ans Ziel kamen, war jedenfalls so hanebüchen, dass es kaum noch dümmer ging. Der gesamte Film ist IMO nur zu ertragen, wenn man ihn sich (wie ich) als eine Art Komödie (etwa wie ‘Scary Movie’) anschaut. Ich habe ihn so sehend teilweise wortwörtlich Tränen gelacht, aber trotzdem stellenweise nur noch dauerfazialpalmiert.

    @Mondmann:
    Hast Du was geraucht? Oder sollte das ironisch sein?

    @Florian:
    Du hättest in Deinem Buchtitel irgendwie auch noch “2012” unterbringen sollen. Du hättest richtig reich werden können. 😉

    Zum Thema: In meinem Bekanntenkreis habe ich (zum Glück) noch keine 2012-Paranoia bemerkt. Vielleicht liegt es aber nur daran, dass der zu einem Großteil aus Religioten christlicher Ausprägung besteht, in deren Katechismus 2012 nicht vorkommt. Aber mal abwarten, bis im Herbst irgendein Religiot daher kommt und (vgl. ‘Der Name der Rose’) apokalyptische Zeichen sieht…

  35. #35 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @Thomas: “Auch wenig gebildete Menschen verstehen das Spielfilme selten etwas mit der Realität zu tun haben. “

    Mittlerweile bezweifle ich sogar das. So oft wie mir die entsprechende Frage gestellt wird. Gerade eben wieder : “Wird die weltuntergehen oder ist das nur im Kino im film weil viele meinte das es echt passiert draussen”. Viele Menschen halten den Film tatsächlich für eine Art Realität. ABER, darum gings mir ja nicht. Der Film hat das Thema in die Medien gebracht. Und auch wenn den meisten klar ist, dass es nur ein Film ist, sind sie darüber auf die echten Weltuntergangspropheten gestoßen. Der Film beschäftigt die Menschen schon. In der Zeit um die Ausstrahlung im Fernsehen bzw, den Kinostart vor 3 Jahren haben sich die Zugriffszahlen auf mein Blog verdreifacht….

  36. #36 Beobachter
    29. Januar 2012

    Wie verlässlich sind diese Statistiken der Google Trends eigentlich? —> scienceblogs

  37. #37 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @omnibus56: “Du hättest in Deinem Buchtitel irgendwie auch noch “2012” unterbringen sollen. Du hättest richtig reich werden können. ;-)”

    Warte ab bis morgen 😉

  38. #38 Dietmar
    29. Januar 2012

    Mein 11-jähriger Sohn kommt derzeit fast täglich aus der Schule mit Fragen zum Weltuntergang 2012, weil dort ein Mitschüler alle Kinder beunruhigt. Zuletzt ging es um den Sonnensturm und den weltweiten Stromausfall. Vorher wurde der Planet auf Kollisions-Kurs durchgekaut. Was machen die Eltern der Kinder, die sich für Astronomie so gar nicht beschäftigen?

    Auch wenn ich meinem Sohn kindgerecht erklären kann, dass das Unsinn ist, beeindruckt ihn die scheinbare Ernsthaftigkeit der Bedrohung immer wieder neu, weil sich jener Junge in dieser Crank-Logik wohl sehr gut auskennt und die “Argumente” überzeugend verkauft.

    Mich macht das tatsächlich wütend.

  39. #39 Dietmar
    29. Januar 2012

    “mit Astronomie so gar nicht beschäftigen”

  40. #40 Nekrassow
    29. Januar 2012

    Muß ich denn diese ganzen Weltuntergänge und Bewußtseinsprünge mitmachen; oder kann man sich davon abmelden? Wenn ja, wohin und an wen muß ich mich dabei wenden? Erfolgt die Abmeldung schriftlich oder reich dazu meine Erklärung hier an dieser Stelle aus?
    So viele Fragen.

  41. #41 sas
    29. Januar 2012

    Wie gesagtvmir macht der 21.12.2012 auch sehr viel angst
    und das erstcseid dem ich den film gesehen habe

  42. #42 Librarian
    29. Januar 2012

    @ sas

    Mir macht der 21.12.2012 und die Wochen davor auch Angst, in erster Linie wegen der zu erwartenden Qualität des TV-Programms …

    Mein Rat an dich: kauf dir einen Adventskalender, dadurch gewinnst du 3 kostbare zusätzliche Tage Leben ^^

  43. #43 Stefan
    29. Januar 2012

    ich finds Klasse, wird doch lustig wenn am 22.12 die windigen Erklärungen der Esoteriker verkündet werden

    – haben uns im Jahr geiirt..Rechenfehler..xy wurde nicht berückstichtigt…2013 ist es soweit

    – das Erdbeben in XY war die Katastrophe

    – irgendwelche Wirtschaftlichen Katastrophen sind das Ereignis

    – nur die Auserwählten spüren die Veränderung die sie nach ihrem Tode in eine höheres Bewusstsein heben werden.

    – das kosmische Ereignis fand 10 LIchtjahre entfernt statt und wird 2022 bei uns eintreffen.

  44. #44 nihil jie
    29. Januar 2012

    Meinungsforschungsinstitut OGM die am Ende präsentiert wird. 500 Leute wurden befragt, ob sie die Weltuntergangsprophezeiungen für das Jahr 2012 beschäftigen. Die Mehrheit antwortete glücklicherweise mit “Nein”.

    ich würde mit “Ja” antworten… es beschäftigt mich. auch alle hier versammelten müssten mit “Ja” antworten weil es uns hier alle beschäftigt. zugegeben… uns beschäftigt nicht unsere eigene angst vor dem Weltuntergang, weil wir eh nicht davon ausgehen, dass dies eintrifft. uns beschäftigen hier eher die Ängste anderer die dran glauben.

    von daher finde ich, dass diese frage viel zu wenig ausdifferenziert ist. diese frage geht nicht auf den Grund des Interesses ein.

  45. #45 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @nihil: “diese frage geht nicht auf den Grund des Interesses ein. “

    Naja, den Grund fragt dann ja Frage Nr. 2 ab…

  46. #46 nihil jie
    29. Januar 2012

    @Florian Freistetter

    ja… habe auch gerade gecheckt 😉

  47. #47 chulinn
    29. Januar 2012

    Kein Wunder dass sich jüngere Menschen mehr Sorgen machen als ältere Menschen. So ungefähr ab dem fünften Weltuntergang verliert das Ganze vollends seinen Reiz und ist einfach nur noch kindisch. Ich bewundere Florian für sein Durchhaltevermögen. Wird es am 21.12. bzw. 22.12. eine Liveschaltung von Florian geben? Oder müssen die Fernsehsender Florian via Skype-Konferenz kontaktieren? “Ich hatte es euch doch 1000x gesagt dass nichts passieren wird!”

  48. #48 Ralf Muschall
    29. Januar 2012

    Mir fällt gerade ein: In Österreich ist der Weltuntergang doch erst 2062 (Mahler), warum regen sich die Leute jetzt schon auf?

  49. #49 helloagain
    29. Januar 2012

    @florian:ich hab dich für den grimme-online-award vorgeschlagen.du hast den echt verdient.deine ausdauer sollte wirklich mal gewürdigt werden(finde ich).

    mfg

  50. #50 hell
    29. Januar 2012

    und deine arbeit und leidenschaft,die du in dein blog steckst! ich hab hier echt schon seeehr vel gelernt! und möchte mch hiermit bei dir(florian freistetter) bedanken,für fas was du machst 😉

  51. #51 helloagain
    29. Januar 2012

    upps! mein nick hat sch wohl beim letzten post etwas verkürzt o.O war keine absicht!sorr! 🙁

  52. #52 Florian Freistetter
    29. Januar 2012

    @helloagain: “:ich hab dich für den grimme-online-award vorgeschlagen”

    Das ist sehr nett von dir. Danke! Freut mich wirklich. Aber die Chancen, dass ich da gewinne, sind gleich Null. Da gehts ja um “publizistisch hochwertige” Publikationen und da fällt mein sicher nicht drunter; dafür ist es hier viel zu wenig journalistisch und zu “Tagebuch-persönlich” bzw. “bloggig”.

  53. #53 Pete
    29. Januar 2012

    “2012” ist auch schon in der Werbung angekommen. Es gibt da eine Koerperpflegemarke, die mir da letztens mit einem Fernsehspot aufgefallen ist.

    Moeglicherweise schafft er es in die naechste Cannes-Rolle:

    Fuer mich persoenlich kann ich nur feststellen, “Habenwollen” loest es nicht aus 😉

    Pete

  54. #54 Rexerkik
    29. Januar 2012

    Abstürzende Teile von Satelliten – und es ist wirklich ganz egal, weil sehr unwahrscheinlich? Sollte man nicht doch etwas dagegen sagen/machen, wie etwa ein Mechanismus, der die Satelliten in kleinste Teile zerlegt, bevor sie abstürzen – und wenn es nur ein Symbol dafür ist, dass sich Wissenschaft sorgt?

  55. #56 Theres
    29. Januar 2012

    @ Rexerkik
    Ich weiß nicht, wo ich das gelesen habe, aber die Zerlegung eines Satelliten würde alles nur noch viel schlimmer machen. Es ist doch heute schon nötig, jedes kleine Teil Weltraumschrott zu beobachten, soweit es nur geht, wegen der ISS und der vielen Satelliten. Eine Explosion würde die Bahnen unverhersagbar machen, glaube ich wenigstens. Falls falsch, korrigiert mich gleich einer 😉

  56. #57 Oberclown
    29. Januar 2012

    Ohne groß Ahnung zu haben fallen mir 2 Argumente gegen das Zerlegen von Satelliten ein:
    1. es ist extrem Teuer irgendetwas in eine Umlaufbahn zu bringen, auch den Zerlegemechanismus.
    2. ein Teil eines Satelliten, das robust genug ist sich beim Absturz nicht von ganz alleine auf zu lösen ist nicht so ohne weiteres in kleinste Teile zerlegbar.

  57. #58 Explikianer
    30. Januar 2012

    Hm, vielleicht ist ja alles auch ganz anders als man denkt?

    New Age Bewustsein, der (angeblich) bevorstehende Bewusstseinssprung für 2012 und ähnliches mehr, wurde dies gar von ausserirdischen Kräften in Gang gesetzt… oder erreicht gar die Summe aller menschlichen ( u. nicht menschlichen?) Gehirne bald eine kritische Masse, deren mentalen Verbindungen über noch unerforschte Kanäle, quasi bald instantan zu einem einzigen Supergehirn synchronisiert wird… jedenfalls wurden wir seit Jahren mit hochkarätigen Informationen in recht unterhaltsamer Art versorgt, ist hier die Sci-Fi Welle gar als eine Vorinitiation der Menschheit zu betrachten?… und irgendwie legte auch die technologische Entwicklung der letzten Jahre ein beschleunigtes Tempo zu…

    Science-Fiction als Enthüllungsmedium?

    Geheimprojekte zur Weltraumverteidigung?

    Gerüchten zufolge leben sie gar unter uns, eigentlich tief unter unseren Füssen in hochtechnisierten künstlich ausgebauten Hohlräumen, und dies sogar bereits seit Jahrtausenden…

    Geheimnisse der unterirdischen Städte

    hm, falls es sie gibt, würd ich sie gerne mal besuchen… 😉

    dennoch bin ich überzeugt, dass eben kein Weltuntergang am Jahresende stattfinden wird, könnte glatt wetten dass dies nur eine Taktik ist um mal Gelegenheit zu geben ein klein wenig über sich selbst zu reflektieren, irgendwie auch als Gesellschaft und wie es weitergehen soll(te) mit uns allen!

    Vorsicht dieser Beitrag könnte auch eine Satire sein, bin mir aber dessen nicht ganz sicher… 😉

  58. #59 Ronald
    30. Januar 2012

    “aber ok, das wird an der Altersstruktur liegen – die Grünwähler sind jung, die SPÖ-Wähler alt”

    nö!
    Die Grünen & Ökos waren von ihrem Ursprung her immer schon der Esoterik zugeneigt! Auch wenn sie auf uns heute wegen des Umweltschutzes ganz sympatisch wirken mögen, so sollten wir nicht vergessen welche esoterischen Blender gerade in deren Reihen zu finden sind!

  59. #60 Homer S
    30. Januar 2012

    “Vorsicht dieser Beitrag könnte auch eine Satire sein, bin mir aber dessen nicht ganz sicher… ;-)”

    Musst den AluHelm wieder aufsetzen sonst wirste ferngesteuert…..

  60. #61 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @Rexerkik: “Sollte man nicht doch etwas dagegen sagen/machen, wie etwa ein Mechanismus, der die Satelliten in kleinste Teile zerlegt, bevor sie abstürzen – und wenn es nur ein Symbol dafür ist, dass sich Wissenschaft sorgt?”

    Haargenau die Diskussion haben wir beide schon mal geführt. Warum sollen wir das alles wiederholen?

  61. #62 oldsiggi
    30. Januar 2012

    Ich habe mir den Roland-Emmerich-Film mit Hochgenuss angeschaut. Klasse Action-Szenen – nette Unterhaltung.
    Was ich nicht verstehe ist, dass einige das gleich auch als kommende Tatsache ansehen.
    Der Film ist SF wie jeder andere auch.
    Deine Artikel zum Thema, Florian, sind echt gut und es ist schade, dass sie nur hier im scienceblog erscheinen und eine nur vergleichsweise geringe Verbreitung hat.
    Aber wer SF und wissenschaftliche Erkenntnisse durcheinander bringt, ist selbst schuld.

  62. #63 Nedo
    30. Januar 2012

    @oldsiggi richtig!

    was mich aber wundert, das hier manche am liebsten solche Filme verbieten
    würden und bestimmte Bücher auch gleich dazu, also volle Zensur *Kopfschüttel*
    tiefstes Mittelalter 2012

  63. #64 OrangeHair
    30. Januar 2012

    eins vorweg: ich halte diese hysterie um den weltuntergang 2012 für völlig sinnfrei…

    allerdings könnte es doch zu folgendem szenario kommen:
    die menschen werden derart verrückt (gemacht), dass es zu einer self fulfilling prophecy kommt. also wenn alle völlig irrsinnig werden, ihre konten plündern, evtl. geschäfte plündern, keiner mehr arbeiten geht, den letzten one-night-stand haben wollen und alle nur noch auf weltreise sind, dann könnte es tatsächlich zu einem (wirtschaftlichen) zusammenbruch kommen, oder?

  64. #65 Hives
    30. Januar 2012

    @OrangeHair:
    Hab ich mir auch schonmal überlegt. Ich bin allerdings der Meinung (Hoffnung), dass es zu wenig “Spinner” gibt, als das es große Auswirkungen haben wird.

    Hier wird öfter mal von selektiver Wahrnehmung gesprochen. Bedeutet, es hat zwar den Anschein, dass es viele Spinner gibt, die suchen aber auch aktiv diesen Blog auf um Ihre unhaltbaren Thesen zu rechtfertigen. Tatsächlich sind es vermutlich wenig Spinner.

    Obwohl diese Umfrage hier im Post einen schon zu Denken gibt 🙁

    Im Einzelfall wird es aber sicherlich zu tragischen Ereignissen kommen, wie bei fast jedem bisher “vorhergesagten” Weltuntergang. Das Dorf hier in der Bilderserie von NTV tut mir bereits jetzt schon leid:
    http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/reise/Wo-die-Welt-nicht-untergeht-article3926496.html

  65. #66 OrangeHair
    30. Januar 2012

    @Hives: naja, zu beginn gibt es sicherlich wenige spinner, aber es könnte ja auch einen schneeballeffekt geben, d.h. je mehr ihr bisheriges leben aufgeben, desto mehr “normale” denken sich, dass doch was dran sein muss und geben dann auch ihre normalität auf. ich kenn leider sooo viele anscheinend “normal denkende” die trotzem immer wieder sagen “aber was, wenn doch etwas dran ist”.

    ich glaube, dass tatsächlich die hauptgefahr ist, dass das ganze zu einem selbstläufer wird… man darf gespannt sein 😉

  66. #67 para
    30. Januar 2012

    @Nedo

    was mich aber wundert, das hier manche am liebsten solche Filme verbieten
    würden und bestimmte Bücher auch gleich dazu, also volle Zensur *Kopfschüttel*
    tiefstes Mittelalter 2012

    Dann zeig mal bitte wo du sowas hier gelesen hast.

  67. #68 Noblinski
    30. Januar 2012

    Ich habe diese ganzen Kommentare hier nicht gelesen, aber es ist mir unterwegs in der deutschen Politik dieses Stück Weltuntergangsangst begegnet.

  68. #69 noch'n Flo
    30. Januar 2012

    @ Nedo:

    was mich aber wundert, das hier manche am liebsten solche Filme verbieten würden und bestimmte Bücher auch gleich dazu, also volle Zensur *Kopfschüttel* tiefstes Mittelalter 2012

    1. Schlag mal bitte im Lexikon “Zensur” nach.
    2. Im Mittelalter wurde in Europa mehr Wissen weitergegeben als im Altertum – in den Klöstern blühte die Wissensbewahrung uns -weitergabe geradezu.
    3. Findest Du es in Ordnung, wenn ein paar Leute mit zusammengelogenen Weltuntergangsbüchern andere Menschen in Panik versetzen (teilweise bis hin zu schweren psychischen Krankheiten) und dann noch bei ihnen mit immer mehr Büchern, Filmen und Seminaren abkassieren? Findest Du es gut, dass diese Leute damit immer wieder durchkommen und eine geradezu sektenartige Struktur um sich herum versammeln?

  69. #70 Hives
    30. Januar 2012

    @OrangeHair: Man kann nur auf die Vernunft und den Verstand der Menschen hoffen. Florian macht hier ja einen tollen Job, er schafft wissen! Wenn dich jemand auf 2012 anquatscht, dann verweis ihn einfach hierhin. Dann bekommt derjenige/diejenige auch mal eine Dosis realität ab. Was mit den vermittelten Infos allerdings gemacht wird, dass liegt natürlich an jedem selbst.

    Bemerkenswert finde ich immer, wenn hier zu einem Thema etwas plausibel, logisch und prüfbar erklärt wird und man in den Kommentaren liest “aber, was wäre wenn…”, “mal angenommen…”, “rein hypotethisch…” usw. usf.

    Es gibt sicherlich Leute, die wollen einfach nicht von ihrer Meinung abrücken oder erkennen, dass die vielen Behauptungen hierzu völlig aus der Luft gegriffen sind und nichts mit der Realität zu tun haben. Sie wollen nicht selbst denken und wissen (das könnte ja in Arbeit ausarten), sondern glauben lieber an den ganzen Mist der im I-Net steht (ist auch viel bequemer).

  70. #71 Christian
    31. Januar 2012

    ich glaube da ist auch viel lust am kleinen grusel zwischendurch im spiel.

    ich lese und verfolge zB liebend gerne so “impakt”-gschichtl. (im gegensatz zum meisten aus der 2012-ecke, durch aus möglich).

    (in)direkt beackerst du die “angst-schauder”-gefühle ja auch. siehe dein aktuelles buch.
    und in ländern (denke d ist da nicht viel anderes) wo sicher mehr als 1/6 an einen 6. sinn, überirdisches, engeln, etc. glaubt.
    oder sicher mehr als ein 1/6 glaub die sonne dreht sich um die erde, finde ich jetzt dieses 1/6 gar nicht mal so viel