In 2 Monaten ist es endlich geschafft! Dann haben wir den 22. Dezember 2012 und der ganze Rummel um den nicht stattfindenden Weltuntergang 2012 ist vorbei. Bis dahin wird das Thema die Medien aber noch einmal so richtig aufmischen. Es geht schon langsam wieder los; die Medienanfragen häufen sich und immer mehr Journalisten machen sich daran, den einen oder anderen Weltuntergangsartikel zu schreiben oder zu planen. Leider schwirrt bei diesem Thema so wahnsinnig viel Unsinn durch die Gegend, dass es oft schwer ist, brauchbare von bescheuerter Information zu trennen. Als kleinen Service für die Journalisten – und weil ich es nicht aushalte, noch einen weiteren Artikel zu lesen der mit “Am 21. Dezember endet der Maya-Kalender” anfängt – möchte ich hier noch einmal die wichtigsten Fakten wiederholen und vor allem die häufigsten Fehler und falschen Vorstellungen richtig stellen, die im Zusammenhang mit dem 2012-Kram in der Berichterstattung immer wieder auftauchen.

  • Der Maya-Kalender endet nicht! Das ist vermutlich der häufigste Unsinn, der zum Thema 2012 zu lesen ist. Eigentlich jeder Artikel der darüber geschrieben wurde, beginnt mit “Am 21. Dezember 2012 endet der Kalender der Maya.” (oder Variationen davon). Egal ob BILD oder Spiegel, ob Lokalzeitung oder Fernsehsender: Der Maya-Kalender, der am 21.12.2012 endet, ist mittlerweile so weit verbreitet, dass wirklich jeder meint, die Information wiederholen zu müssen; selbst wenn die Artikel dann ansonsten kritisch und vernünftig über das Thema berichten. Die Aussage ist aber trotzdem falsch. Der Kalender endet nicht. Kein Kalender endet. Das können Kalender gar nicht, weil sie nicht dafür ausgelegt sind, zu enden. Der Maya-Kalender läuft auch am 22. Dezember 2012 weiter. Ich habe das alles in einem eigenen Artikel ausführlich erklärt: “Der Maya-Kalender endet nicht”
  • Es gibt keine Maya-Prophezeiung! Genau so wie der Maya-Kalender nicht endet, haben die Maya selbst auch nichts “prophezeit”. Trotzdem findet man Aussagen der Form “Für dieses Datum haben die Maya das Ende Welt prophezeit” in vielen Artikeln über den Weltuntergang (zum Beispiel hier in der taz). Haben sie allerdings nicht. Die Maya haben keinen Weltuntergang für 2012 vorhergesagt. Auch kein anderes Volk, nicht die alten Hindus, nicht die Hopi-Indiander, nicht die Ägypter und nicht mal Nostradamus haben etwas über 2012 prophezeit. Der ganze 2012-Kram geht nicht auf irgendwelche alten Texte der Maya zurück, sondern auf moderne Esoteriker, die sich den Unsinn in den 1970er und 1980er Jahren ausgedacht haben. Und auf Roland Emmerich, der diesen Unsinn durch seinen Film aus der Esoterik-Szene in das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit gerückt hat.
  • Es gibt keine besondere Konstellation am Himmel! Weniger oft als den Unsinn über Maya-Kalender und Prophezeiungen findet man in den seriösen Medien falsche Aussagen über astronomische Phänomene und Begebenheiten (obwohl ich im persönlichen Gespräch mit einigen Journalisten schon öfter mal viel Überzeugungsarbeit leisten musste um sicher zu stellen, dass solche astronomisch falschen Aussagen nicht im Artikel landen). Die nicht ganz seriösen Zeitungen schreiben aber natürlich gerne über die “besondere Konstellation” die da am 21. Dezember 2012 zu sehen sein soll (und die einschlägigen Internetforen und Blogs sind natürlich ebenfalls voll damit). Ob nun die Sonne im oder vor dem Zentrum der Milchstraße stehen soll oder alle Planeten in einer Reihe ist egal: Es stimmt schlicht und einfach nicht. Man kann die Bewegung der Himmelskörper wunderbar voraus berechnen und es ist klar: Am 21. Dezember 2012 gibt es keine außergewöhnliche Konstellation der Himmelskörper.
  • Wissenschaftler haben keine Katastrophen vorhergesagt! Weder die NASA, noch sonst irgendein seriöser Wissenschaftler hat irgendeine kosmische Katastrophe für das Jahr 2012 vorhergesagt (Und nein, auch Dieter Broers ist kein seriöser Wissenschaftler). Es wurde kein Planet entdeckt, der sich auf die Erde zu bewegt; es wurde kein Asteroideneinschlag vorher berechnet und man hat auch keinen katastrophalen Sonnensturm für den 21.12.2012 vorhergesagt. Wenn irgendwo behauptet wird, dass “Wissenschaftler” oder “Forscher” für 2012 etwas besonderes prophezeit hätten (wie zum Beispiel bei BILD oder Format), dann kann man davon ausgehen, dass es sich um keine echten Wissenschaftler handelt sondern um Journalisten, die auf Pseudowissenschaftler rein gefallen sind (oder schlecht recherchiert haben).
  • 2012 ist kein besonderes Jahr! Egal was da sonst noch für Katastrophen oder Bewusstseinssprünge oder andere besondere Ereignisse für 2012 vorhergesagt wurden: Es ist Unsinn. Es gibt nicht den geringsten naturwissenschaftlichen Hinweis dafür, dass 2012 irgendwie anders wäre als 2011, 2013 oder irgendein anderes Jahr. Die Erdbeben werden nicht häufiger, das Wetter spielt nicht verrückt und auch der ganze Rest an 2012-Szenarien ist völliger Unsinn. Die ganzen Geschichten sind schon seit Jahrzehnten im Umlauf und werden immer wieder rausgeholt, wenn man wieder Angst verbreiten und Aufmerksamkeit gewinnen möchte.
  • Wir müssen nicht abwarten! Liebe Journalisten, spart euch doch bitte Schlusssätze der Form “Warten wir am besten bis zum 22. Dezember. Dann wissen wir, wer recht gehabt hat und ob die Welt immer noch steht.” Mit solchen Sätzen verunsichert man die Leute, die wirklich vor diesem Datum Angst haben. Und falsch ist es auch noch. Denn wir müssen nicht abwarten. Die ganzen 2012-Szenarien lassen sich überprüfen und widerlegen! Ich habe das hier ausführlich erklärt: “2012: Wir müssen nicht abwarten, wir wissen Bescheid!”

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (260)

  1. #1 Stephan Goldmann
    München
    22. Oktober 2012

    Hallo,

    danke für die schöne Zusammenfassung. Ich bin selbst Journalist, schinde aber nicht unbedingt solche Artikel.

    Eines würde ich gerne noch sagen, weil so auf dem Film von Emmerich eingedroschen wird: Es kann nicht seine Aufgabe sein zwischen Wahr und Unwahr zu unterscheiden. Diesen Anspruch kann man an einen Dokumentarfilm hegen, aber nicht an Fiktion. In Filmen war es schon immer Brauch Dinge zu dramatisieren und anders zu erzählen, um eine Geschichte zu bekommen. Es ist eher Problem der Menschen, wenn sie nicht zwischen Unterhaltung und Dokumentation unterscheiden wollen. Meinen Sie nicht?

    Viele Grüße

    Stephan

  2. #2 Kumi
    22. Oktober 2012

    Gestern habe ich meinem Sohn das neue Disney-LTB gekauft. Thema: Maya-Prophezeiung 2012 (wird auch auf dem Deckel mit den Worten »Lesen, bevor es zu spät ist« beworben). In Entenhausen rasten alle aus, weil der vermeintliche Weltuntergang naht. Dagobert glaubt den Stuss natürlich nicht, wittert aber ein Riesengeschäft. Schöne Geschichte, die Untergangs- und Bewusstseinssprungspropheten à la D.B. karikiert, aber gegen Schluss doch etwas ins pseudowissenschaftliche abzurutschen scheint (hab nur kurz durchgeblättert gestern).

    Kannste dir ja mal vornehmen, Florian :-)

  3. #3 Wolf
    22. Oktober 2012

    “[…]Wenn irgendwo behauptet wird, dass “Wissenschaftler” oder “Forscher” für 2012 etwas besonderes prophezeit hätten […] dann kann man davon ausgehen, dass es sich um keine echten Wissenschaftler handelt sondern um Journalisten, die auf Pseudowissenschaftler rein gefallen sind (oder schlecht recherchiert haben)[…]”

    Weder, noch!
    Die wissen ganz genau was Sie machen. Und eine Schlagzeile “Am 21.12. naht die Apokalypse” bringt mehr Leser als: “Am 21.12. passiert mit SIcherheit nichts Weltbewegendes, vom Weihnachtsstress abgesehen”.

    Nix “Glauben”, nix “Wissenschaftler”, nur Verkaufszahlen.

    Schlagzeile der B*L*Ö*D (2 Monate nach Start): “Ostzonen Suppenwürfel machen Krebs”

  4. #4 Silava
    22. Oktober 2012

    Danke für die Kurzzusammenfassung zum jetzigen Zeitpunkt. Wenn ich solchen Unsinn in einer Zeitung entdecke dann werde ich sie damit konfrontieren. Ich hoffe es machen noch ein paar mehr Leser des Blogs mit.

  5. #5 Sabine
    22. Oktober 2012

    Dass man sich über diverse Artikel in Klatsch-& Tratsch-Magazinen seine Meinung leicht bilden kann und es als Leserfang und/oder Panikmache abtut, ist einfach. Auch, dass man gewisse Emmerich-Filme nicht ernst nimmt! Es könnte genausogut alles erfrieren oder ein Vulkan ausbrechen.
    DOCH – und jetzt würde ich gerne Florian Freistetter ansprechen: Liest man keine Magazine sondern versucht sich Informationen von Wissenschaftern zu besorgen – wo man eigentlich davon ausgehen sollte, dass man vertrauen kann und nicht pugliziert wird, was nicht auch der Tatschache entspricht und inhaltlich erforscht oder bewiesen ist. Ich spreche da die Bücher von Dieter Breors an, dessen spirituelles Leitbild eben ‘sprituell’ und weniger esoterisch ist. Er auch keine Panik verbreitet. Die einen sagen schwarz, die anderen weiß und wir, das nichtwissenschaftliche ‘Fußvolk’, dürfen uns eine Graunuance aussuchen? (von den Eso- grün/rosa-Aussagen mal abgesehen) …
    Journalisten, Autoren, und sogar auch Wissenschafter werden eine eigene Meinung und Standpunkte haben, an was sie glauben und an was nicht. Und dies wird sicher in den Artikeln oder Bücher mit einfließen.
    Doch wer hat das Richtige erforscht? Wer hat die Tatsachen der Forschungsergebnisse richtig interpretiert? Wer hat 1 und 1 richtig zusammen gezählt? … alles nicht wirklich einfach. ~sabine~

  6. #6 Das schwarze Orakel
    22. Oktober 2012

    Es ist schon erstaunlich, wie oft man immer und immer wieder darauf eingehen muss. Lasst doch alle sich verrückt machen. Man wird die ‘Blöd’ Leser nicht bekehren. Auch der Florian wird sie nicht überzeugen.
    Es wird auch nach dem 21.12.2012 wieder eine Weltuntergangssau durchs Dorf getrieben.
    Was soll’s … Die Welt giert nach Geld und so lange sich Geld damit verdienen lässt…

    Die Welt WIRD unter gehen. Soviel ist sicher.
    NUR WANN???

  7. #7 saxonia
    22. Oktober 2012

    Spätestens dann, wenn wir unseren Energiehunger (hauptursächlich das Bevölkerungswachstum) nicht mehr in ausreichendem Maß stillen können.

  8. #8 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @Stephan Goldmann: “Eines würde ich gerne noch sagen, weil so auf dem Film von Emmerich eingedroschen wird: Es kann nicht seine Aufgabe sein zwischen Wahr und Unwahr zu unterscheiden. Diesen Anspruch kann man an einen Dokumentarfilm hegen, aber nicht an Fiktion. “

    Ich habe Emmerich ja auch nicht vorgeworfen, das er den Film gemacht hat. Sondern nur erklärt, warum 2012 so populär wurde.

    “Es ist eher Problem der Menschen, wenn sie nicht zwischen Unterhaltung und Dokumentation unterscheiden wollen. Meinen Sie nicht?”

    Prinzipiell ja. Emmerich legt es aber gezielt darauf, diesen Unterschied so unklar wie möglich zu machen (merkt man ja auch an seinem Shakespeare-Film). Werbung für den Film wie die hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/03/das-institute-for-human-continuity-ist-ein-fake/ kann man schon kritisieren…

  9. #9 Rob
    22. Oktober 2012

    @Sabine

    Wenn ich jetzt sage, daß ich Wissenschaftler bin und Broers und alle anderen Wissenschaftler Blödsinn reden, glaubst Du mir dann auch? Nicht jeder, der etwas behauptet zu sein und nicht jeder, der überhaupt etwas behauptet, hat recht.

    Es hat was mit Wissen und Glauben zu tun: Je mehr das eine, umso unwichtiger wird das andere.

    Florian hat es ja auch immer wieder betont: bildet Euch!

    Wo ist das Problem, Bücher über Astronomie und Physik auszuleihen und sich entsprechend weiterzubilden?

    Keine Zeit? Tja, dann sollte es auch egal sein, ob man Esoterikern oder Spiritualisten oder Fanatikern oder Wissenschaftlern glaubt.
    Man hat dann einfach nicht verdient, schlauer zu werden…

  10. #10 Migo
    Kamsdorf
    22. Oktober 2012

    Ich habe mir nie Sorgen darum gmacht, ob die “Welt untergeht”, weil irgendwelche Schwurbelkünstler, Parawissenschaftler, Astrologen oder ähnliche Schwachmaten dergleichen voraussagten. Ein wenig gesunder Menschenverstand ist da immer sehr hilfreich. Trotzdem mache ich mir Sorgen um jene, die den ganzen Blödsinn in die Welt setzen oder an die Massen, die daran glauben. Was machen die am 22.12., wenn wieder einmal NICHTS passiert? Fallen die in ein seelisches Loch, kriegen die die Sinnkrise ihres Lebens, stürzen sie sich eventuell von Hochhäusern oder Bordsteinkanten? Ich denke, man sollte ein Heer von Psychologen bereit halten, um die Psychopaten fachkundig zu betreuen. Übrigens geht amm 22.12. doch was unter – nämlich eine Lüge. Aber wie ich die Prpheten kenne, werden sie bald darauf mit einem neuen Schreckensszenario aufwarten. Allerspätestens, wenn uns Apophis n bissel nahe kommt…

  11. #11 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @Sabine: “Ich spreche da die Bücher von Dieter Breors an, dessen spirituelles Leitbild eben ‘sprituell’ und weniger esoterisch ist.”

    Broers ist KEIN Wissenschaftler und ein 1A-Esoteriker. Sein 2012-Buch mag zwar auf den ersten Blick so aussehen, als sei es WIssenschaft. Aber das ist eben nur die Masche von Broers. Mit echter Wissenschaft hat das nichts zu tun. Siehe z.B. hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/11/dieter-broers-revolution-2012.php http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/2012-und-die-sonnenaktivitat-der-bewusstseinssprung-des-dieter-broers-teil-1.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/2012-und-die-sonnenaktivitat-der-bewusstseinssprung-des-dieter-broers-teil-2.php

    ” Er auch keine Panik verbreitet.”

    Ich habe hier (am Ende des Artikels) ein paar Aussagen von Broers zitiert, in denen er genau das tut.

    “Wer hat 1 und 1 richtig zusammen gezählt? … alles nicht wirklich einfach. “

    Doch. Deswegen habe ich ja extra den Punkt “Wir müssen nicht abwarten” in die Liste eingefügt. Weil man ganz leicht rausfinden kann, wer recht hat und wer nicht. Man muss sich einfach nur informieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

  12. #12 Kallewirsch
    22. Oktober 2012

    Doch wer hat das Richtige erforscht? Wer hat die Tatsachen der Forschungsergebnisse richtig interpretiert? Wer hat 1 und 1 richtig zusammen gezählt? … alles nicht wirklich einfach.

    In dem Fall aber schon. Die wenigsten Dinge in der Natur gehen von heute auf morgen innerhalb von ein paar Stunden oder Minuten. Die meisten Dinge passieren über längere Zeiträume. D.h. wenn dir jemand etwas erzählt, das exakt an einem Tag in der Zukunft sich abspielen wird (und das nicht auf einfachen, leicht nachvollziehbaren Zyklen basiert), dann geh erst mal davon aus, dass er sich das aus den Fingern gesogen hat.
    Damit liegst du erst mal meistens nicht falsch.

  13. #13 J
    J
    22. Oktober 2012

    “[…] wie all die anderen Weltuntergänge, die immer wieder unbemerkt an uns vorüber gehen. ”
    _____________
    was hab ich gelacht 😀
    Sehr gut formuliert ! Schöner Artikel.
    Gruß

  14. #14 ehantsiednesad
    22. Oktober 2012

    Ich bezweifle, dass es etwas bringt der “Zielgruppe” zu erklären, wieso diese/alle Weltuntergangsprophezeiungen unsinn sind. Das ist keine Frage der Intelligenz bzw. des Unwissens sondern mehr abhängig von der jeweiligen Einstellung, vllt. bedingt durch den Charakter, wer weiß das schon… aber schaden kanns nicht, vllt dringst du ja zu dem ein oder anderen durch. Aber ist bestimmt nervig immer noch Artikel zu dem Thema zu schreiben, Lob für deine Ausdauer!

  15. #15 Sabine
    22. Oktober 2012

    … danke für dein Feedback Florian!!! Jetzt hab ich ja neue und vor allem wirklich sachkundige und WIRKLICH wissenschaftliche Informationsqullen. :-)
    Etwas nicht wirklich fair finde ich allerdings die Aussage von “Rob”:

    “Wo ist das Problem, Bücher über Astronomie und Physik auszuleihen und sich entsprechend weiterzubilden?

    Keine Zeit? Tja, dann sollte es auch egal sein, ob man Esoterikern oder Spiritualisten oder Fanatikern oder Wissenschaftlern glaubt.
    Man hat dann einfach nicht verdient, schlauer zu werden…”

    @ Rob, ich glaube du unterschätzt die Materie, wenn du meinst, man könnte so nebenbei ein Buch über Pysik oder Astronomie lesen um dann “schlauer” sein und es verdient zu haben… Florian hat das studiert und sicher hauptberuflich und mit Herz und seiner ganzen Aufopferung und Frei-Leidenschaft. Deswegen hat aber auch jeder eine andere Berufung und weiß nicht ALLES aus jedem Bereich und jeder Thematik und jeder Sparte… also ich finde die Aussage von Herrn ‘Rob’ etwas ….

  16. #16 Das schwarze Orakel
    22. Oktober 2012

    @Rob
    “Wo ist das Problem, Bücher über Astronomie und Physik auszuleihen und sich entsprechend weiterzubilden?”

    Nun das wird immer schwieriger. Schau dir unsere Jugend an. Immer weniger können die Fläche eines Rechtecks berechnen. Du verlangst aber, dass sie Physik verstehen.

    @Migo
    “Was machen die am 22.12., wenn wieder einmal NICHTS passiert?”

    Da mache ich mir keine Sorgen. Die meisten holen sich die neue ‘Blöd’ und warten auf den nächsten Weltuntergang.
    Ich mache mir Gedanken, wenn wirklich etwas passiert, sagen wir mal Israel und die USA bombardieren den Iran mit A-Waffen und China und Russland lassen sich das nicht gefallen und greifen ein.

  17. #17 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @ehantusw: “Ich bezweifle, dass es etwas bringt der “Zielgruppe” zu erklären, wieso diese/alle Weltuntergangsprophezeiungen unsinn sind. “

    Deswegen habe ich mich ja auch an die Journalisten gewandt, damit nicht noch mehr Unsinn verbreitet wird.

  18. #18 Alderamin
    22. Oktober 2012

    @Sabine

    Ich kann Dein Argument gut nachvollziehen, wenn auch etwas Grundbildung in Astronomie der Menschheit sicherlich gut täte (z.B. Entstehung der Jahreszeiten, Mondphasen, welche Planeten gibt es, wie sehen die aus, wie bewegen sie sich, und den Großen Wagen sollte auch jeder am Himmel finden). Man kann aber nicht alles wissen und muss sich oft auch auf Fachleute verlassen.

    Das Problem, das sich hierbei stellt, ist ein allgemeineres, und das ist im Internetzeitalter auch in anderen Bereichen relevant: wie unterscheide ich seriöse und nicht-seriöse Quellen?

    Im wesentlichen kann man das tun, indem man nachschaut, wie Behauptungen belegt werden. Wenn z.B. in einem Artikel ein Link zum Originalpaper vorhanden ist, dann kann man da wenigstens mal in den Abstract schauen und die Arbeit ist nicht anonym (Artikel, die nur irgendwelche ominösen “amerikanischen Wissenschaftler haben herausgefunden das…” zitieren, tu am besten gleich in die Tonne.

    Und man kann sich weitere Veröffentlichungen in anderen Quellen suchen und vergleichen, ob es sich um eine Einzelmeinung handelt. Irgendwelche Privatseiten von Leuten, die man nicht kennt, sind eher nicht vertrauenswürdig, auch wenn man das nicht verallgemeinern kann und darf, aber wenn man keine Ahnung vom Hintergrund dieser Leute hat, Finger weg.

    Wissenschaftliche Seiten von Zeitschriften sind dann glaubwürdig, wenn das Thema in ihren Bereich fällt; allgemeine Nachrichtenmagazine schreiben oft bei Sekundärquellen ab und der Autor hat nur die Hälfte verstanden.

    Wikipedia ist im allgemeinen bei wissenschaftlichen Themen sehr gut recherchiert und Behauptungen sind durch Originallinks belegt (die man sich anschauen sollte), aber es ist stets sinnvoll, auch den entsprechenden englischen Artikel mal durchzulesen. Oft ist der Artikel in einer anderen Sprache besser erklärt. Die automatische Übersetzung von Google kann hilfreich sein, um andere Sprachen zu entziffern, das klappt verblüffend gut.

    Man kann den behandelten Begriff auch in Wissenschaftsforen nachlesen. Wenn die laut Adresse von einer Uni gehostet werden, dann lesen da auch ein paar Kundige mit, die sich melden, wenn Unsinn erzählt wird.

    Schließlich kann man auf psiram nachschauen, ob über bestimmte Autoren oder Themen etwas geschrieben ist.

    Mit derlei Rüstzeug ausgestattet, kann einem eigentlich niemand einen Bären aufbinden. Das Problem bei vielen, die hier aufschlagen, ist allerdings, dass sie die wissenschaftliche Methode nicht verstanden haben und davon ausgehen, dass Wissenschaftler sich ihre Theorien frei von jedem Bezug zur Wirklichkeit ausdenken und nicht durch Beobachtungen verifzieren, eben so, wie tatsächlich Pseudowissenschaftler vorgehen. Für sie ist Wissenschaft dann eine Glaubenssache und dann trauen sie echten Wissenschaftlern nicht. Denen ist eigentlich nicht zu helfen, man müsste sie mal zur Zwangsmitarbeit an einem Forschungsprojekt verpflichten, und wenn es nur für kurze Zeit wäre. Dann würden sie vielleicht verstehen, wie der Wissenschaftsbetrieb läuft.

  19. #19 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @Sabine: “ich glaube du unterschätzt die Materie, wenn du meinst, man könnte so nebenbei ein Buch über Pysik oder Astronomie lesen um dann “schlauer” sein und es verdient zu haben… Florian hat das studiert und sicher hauptberuflich und mit Herz und seiner ganzen Aufopferung und Frei-Leidenschaft.”

    In diesem Fall hat Rob recht. Man muss kein Wissenschaftler sein, um beurteilen zu können, ob der 2012-Kram stimmt oder nicht. Dazu reicht ganz simples Grundlagenwissen; eben das, das man in nem populärwissenschaftlichen Buch (oder gar einem Kinderbuch) nachlesen kann.

    Würde ich dir erzählen, dass im Wienerwald eine Horde riesiger Drachen haust, die am 21.12.2012 alle Menschen auffressen und den Rest der Welt verbrennen werden, dann wirst du mir vermutlich auch nicht glauben. Und das ohne ein jahrelanges Studium in Zoologie und Geografie absoloviert zu haben. Du hast zu diesen Themen genügend Grundlagenwissen um zu sehen, wie absurd diese Behauptung ist. Das was Broers & Co behaupten ist um nichts weniger absurd (ernsthaft!). Dir fehlt nur das Wissen über Astronomie um das zu sehen. Das kann man sich aber leicht holen.

  20. #20 saxonia
    22. Oktober 2012

    @Sabine, @Rob und @Florian:

    –> Dir fehlt nur das Wissen über Astronomie um das zu sehen. Das kann man sich aber leicht holen.
    –> Wo ist das Problem, Bücher über Astronomie und Physik auszuleihen und sich entsprechend weiterzubilden?

    Volle Zustimmung für Rob! Und gleichzeitig eine Wiederaufwärmung der immer noch hochinteressanten Thematik zum Astronomieunterricht in der Schule:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/27/astronomieunterricht-in-der-schule-hilft-auch-bei-der-quizshow-im-fernsehen/

  21. #21 Bullet
    22. Oktober 2012

    @Sabine:

    Würde ich dir erzählen, dass im Wienerwald eine Horde riesiger Drachen haust, die am 21.12.2012 alle Menschen auffressen und den Rest der Welt verbrennen werden, dann wirst du mir vermutlich auch nicht glauben. Und das ohne ein jahrelanges Studium in Zoologie und Geografie absoloviert zu haben. Du hast zu diesen Themen genügend Grundlagenwissen um zu sehen, wie absurd diese Behauptung ist. Das was Broers & Co behaupten ist um nichts weniger absurd (ernsthaft!).

    Auch hier nochmal Zustimmung. Was Broers behauptet, ist wirklich nicht einen Hühnerpups weniger absurd. Das fällt den meisten Leuten nur – mangels Amateurwissen – nicht auf. Wenn man aber den Profiwissen-Status erreicht hat, wird man richtig stinkig, wenn man das broerssche Geseier lesen muß. Ist Florian passiert, und das hat er auch deutlich gesagt: “Ich habe schon viele schlechte Bücher gelesen. Aber ganz selten ist ein Buch darunter, das mich wirklich wütend macht. So ein Buch ist “(R)Evolution 2012” von Dieter Broers.

  22. #22 knorke
    22. Oktober 2012

    und zu allem Überfluss muss man nichtmal zwingend ein Astronomiebuch in die Hand nehmen. Manchmal reichen auch ganz profane Wissenschaftsblogs.

    Möchte gar nicht davon sprechen, was ich hier schon alles gelernt habe (und wieviel ich davon schon wieder vergessen hätte, wenn es nicht immer mal wieder Thema wäre: Stichwort: Trojaner, Kuiper Gürtel, Planet X, in allen seine Bedeutungsfacetten etc. pp.)
    Nunja. Blogs haben auch den Vorteil, dass man keinen Schinken vor sich hat, sondern Sachen meist kurz und bündig serviert bekommt, teils aufeinander aubauend etc. Bevorzuge das eindeutig gegenüber einem Sachbuch.

    Wenn ich bei SpOn was über irgendeinen Exoplaneten oder so lese, dann ist danach mein erster Weg auch meist hierher, um zu gucken, ob hier auch was dazu steht, einfach, weil SpOn sehr lässig mit der Genauigkeit umgeht.

    Dafür schenke ich mir hier meistens die Diagramme, außer ich merke beim lesen, dass es ohne unverständlich ist. Dabei sind die meist gut erklärt, ich bin nur zu faul.

    Ich merke grade, dass das wahrscheinlich keinen interessiert. Aber zu spät, jetzt isses raus :-)

  23. #23 zerebrumm
    22. Oktober 2012

    Ab dem 23. werden die Esohysteriker – kostenpflichtig, versteht sich – argumentieren, dass wir nochmal davon gekommen sind, weil Gebete / Bewußtseinssprünge (die können Uneingeweihte nicht erkennen) / Spezialpendel / oder (Hier Zutreffenden einsetzen) geholfen haben. Und nichts, nichts wird sich ändern.

  24. #24 nikita
    22. Oktober 2012

    Ich verstehe das nicht.
    In meiner Stammkneipe kann ich am 20.12. so viel konsumieren wie ich will und wenn dann um Mitternacht die Welt untergeht, brauche ich nichts zu bezahlen.
    Irgend etwas muss da doch passieren… die würden das doch sonst nicht machen!?

  25. #25 knorke
    22. Oktober 2012

    @zerebrumm

    darauf kannst du wetten.
    Allerdings denke, ich, es könnte nach dem 21.12. nochmal ordentlich schneien in Deutschland. Vielleicht ist es ja auch schon Weltuntergang, wenn die Welt und einer wonnigen Schicht aus Puderzucker liegt…

  26. #26 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @nikita: Ich nehme an, das war keine ernst gemeinte Frage? (Sorry, ich seh den Unterschied zwischen echt und Witz mittlerweile nicht mehr)

  27. #27 nikita
    22. Oktober 2012

    ;o)
    Kannst den Beitrag aber auch gerne wieder löschen, wenn er dem Ernst der Sache nicht gerecht wird.
    Aber ein nettes Beispiel dafür, dass man mit dem 2012er Hoax auch Geschäfte machen kann, ohne die Leute für dumm verkaufen zu wollen.

  28. #28 AuchKeineAhnung
    22. Oktober 2012

    Beim Lesen des Artikels ist bei mir eine Frage aufgetaucht:
    Wenn Nostradamus für 2012 keinen Weltuntergang vorhergesagt hat, dann gibt es doch bestimmt irgendwelche angeblichen Prophezeiungen für 2013, oder?

    Wer hat denn nun Recht? Nostradamus oder die Jünger des Weltuntergangs?

    Da würde ich ja gerne mal zuhören und dann dabei Popcorn und ein Bierchen schlürfen ^^

    Gruß,
    AKA

  29. #29 Michael Jensen
    22. Oktober 2012

    Dass der Weltuntergang nicht im Dezember 2012 stattfinden wird, wussten die Maya bereits selbst. Man versteht gar nicht, wie sich so etwas festsetzen kann.

  30. #30 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @Michael Jensen: “Dass der Weltuntergang nicht im Dezember 2012 stattfinden wird, wussten die Maya bereits selbst”

    Deswegen steht das auch in meinem Artikel als extra Punkt in der Liste.

    Zu dem verlinkten Artikel: Einen “Maya-Kalender” hat man damals übrigens nicht entdeckt. Man hat diversen Inschriften gefunden, die auch Datumsangaben enthalten haben. Ich habs hier erklärt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/05/10/mayakalender-archaologen-entdecken-die-bisher-altesten-astronomischen-daten/

  31. #31 Stefan W.
    22. Oktober 2012

    21:57:30
    ===
    Haben die Mayas eigentlich überhaupt Vorhersagen gemacht – etwa dass im Jahre 601 oder 1314 irgendwas passiert – haben sie ihren eigenen Untergang vorrausgesehen?

  32. #32 Florian Freistetter
    22. Oktober 2012

    @Stefan W. Die Maya haben nichts vorhergesagt. Ihre “Vorhersagen”, sofern sie existieren, sind von der gleichen religiösen Vagheit, wie man sie auch in allen anderen religiösen Texten dieser Welt findet (Johannes-Apokalypse, etc)

  33. #33 moto-robi
    22. Oktober 2012

    Also ich habe schon Pläne für 2013, alleine deswegen wird es nicht vorbei sein :)

  34. […] zum Weltuntergang Es geht ja so langsam dem Ende der Welt zu, oder? Weltuntergang 2012 – Ein Leitfaden für Journalisten. Oh, also doch nicht. Aber geht eigentlich nicht jeden Tag die Welt ein wenig unter? Ähnliche […]

  35. #35 peer
    23. Oktober 2012

    Ich glaube die Welt endet, wenn die Leute am 23.12 merken, dass sie dieses Jahr doch noch Weihnachtsgeschenke kaufen müssen.

  36. #36 Eisentor
    23. Oktober 2012

    @peer und dann auch noch feststellen das sie Sonntags nicht einkaufen gehen können.

  37. #37 Petra
    23. Oktober 2012

    Nachdem etwa zur Mitte des letzten Jahres sich die Fragen und Artikel zum “Weltuntergang” häuften, hat die Uni Dresden ihr gezeichnetes und eingescanntes Exemplar des Maya-Kalenders online gestellt.
    Wer also ein fähig ist zu übersetzen, lese hier:
    http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/2967/78/cache.off

  38. #38 Sabine
    23. Oktober 2012

    … ha, jetzt hab ich’s. Es kann gar nichts passieren, sonst hätten die Pharma-Riesen sicher schon eine Impfung auf den Markt gebracht, die uns den Untergang überleben lässt oder einen Stromausfall leichter hinnehmen, in dem wir ständig erleuchtet und satt sind. :) :)

  39. #39 awmrkl
    23. Oktober 2012

    @nikita

    “Ich verstehe das nicht.
    In meiner Stammkneipe kann ich am 20.12. so viel konsumieren wie ich will und wenn dann um Mitternacht die Welt untergeht, brauche ich nichts zu bezahlen.”

    Und wenn “die Welt dann nicht untergegangen” ist, mußt Du Deinen Deckel, wie üblich, dennoch bezahlen … Hähähähä, ätsch

  40. #40 knorke
    23. Oktober 2012

    @AuchkeineAhnung
    Na ein Glück, dass Nostradamus auch nix sinnvolles prophezeit hat. Wenn überhaupt, wird da wieder nur jemand retrospektiv was fürs Jahr 2013 reininterpretieren.

    Und da damit Nostradamus erwiesenermaßen für 2013 keine Vorhersage getroffen hat, müssen die Maya natürlich mit dem Weltuntergang Recht haben. :-) QET

  41. #41 knorke
    23. Oktober 2012

    ups QED natürlich, wie peinlich

  42. #42 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2012

    @ awmrkl:

    Dafür hast Du dann am nächsten Morgen das Gefühl, die Welt würde gerade untergehen.

  43. #43 Tom
    23. Oktober 2012

    Mich würde interessieren, wer denn das Märchen vom Ende der Welt durch das vermeintliche Ende des Maya-Kalenders erstmals aufgebracht hat und wie die offensichtlich absurde Behauptung, dass das Ende eines Kalenders auch die Welt untergehen lässt, derart “Allgemeingut” werden konnte.

  44. #44 awmrkl
    23. Oktober 2012

    @noch’n Flo

    Der Unterschied ist, dieses “Gefühl” legt sich wieder, wenn auch mit Schmerzen u/o dem Aufwand von div. Stunden Schlaf … je nach Umfang des Gartenzauns auf dem Deckel, der schon erstaunliche Ausmaße annehmen kann 😉

  45. #45 Christoph
    Wien
    23. Oktober 2012

    Ich finde den Versuch der Aufklaerung lobenswert und halte es dennoch fuer den falschen Ansatz: Wen interessiert schon, ob der Maya-Kalender endet? Oder ob irgendeine besondere Konstellation am Himmel vorzufinden ist. Alleine schon die Beschaeftigung mit dem Maya-Kalender oder irgendwelchen Himmelskonstellationen gibt eben diesen eine besondere Bedeutung und suggeriert fast schon einen Kausalzusammenhang.

    Dennoch: Der Blog ist immer lesenswert!

  46. #46 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2012

    @ Tom:

    Die Wirrnisse um den “endenden” Maya-Kalender begannen in den 1990er-Jahren. Da tauchte das Datum in der Neo-Hippie-Szene auf, allerdings nicht im Zusammenhang mit einem bevorstehenden Weltuntergang, sondern mit einem Bewusstseinswandel. Damals war dann auch oft die Rede vom “Ende der Welt, wie wir sie kennen”, was dann von einigen Leuten falsch verstanden wurde.

    Die grundlegende Idee zu der ganzen Geschichte kam wohl von Terence McKenna: http://de.wikipedia.org/wiki/Terence_McKenna

  47. #47 para
    23. Oktober 2012

    @Tom

    Mich würde interessieren, wer denn das Märchen vom Ende der Welt durch das vermeintliche Ende des Maya-Kalenders erstmals aufgebracht hat (…)

    Wenn ich mich nicht täusche lässt sich sehr Vieles auf José A. zurück verfolgen. Er war es, der den Kalender neu interpretierte und mit I-Ching und Numerologie herumspielte. Ein Archäologe war er (natürlich) nicht.
    @Christoph

    Alleine schon die Beschaeftigung mit dem Maya-Kalender oder irgendwelchen Himmelskonstellationen gibt eben diesen eine besondere Bedeutung und suggeriert fast schon einen Kausalzusammenhang.

    Den kann es ja auch geben, i.d.S. dass ein Kalender nach der Ausrichtung von Himmelkröpern überhaupt entsteht, um so Jahreszeiten (bzw. für das Gebiet der Maya: Trockenzeiten/Regenzeiten) an zu kündigen.

  48. […] Informationen zum – NICHT stattfindenden – Weltuntergang sucht findet bei Weltuntergang 2012: Ein Leitfaden für Journalisten eine sehr gute Zusammenstellung. Teilen:TwitterTumblrE-MailGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste […]

  49. #49 Markus Hofmann
    23. Oktober 2012

    > “Kein Kalender endet. Das können Kalender gar nicht, weil sie nicht dafür ausgelegt sind, zu enden.”
    Hm. Mein Küchenkalender endet unwiderruflich am 31.12.12. Was soll mir der obige Satz sagen?

  50. #50 Benjamin
    Dortmund
    23. Oktober 2012

    Die Menschheit denkt ja jetzt schon, dass sie höchst geschichtsträchtig ist, sonst wäre der Drang nach Archivierung von ALLEM nicht so groß. Da wird dann ja auch so ein Phänomen genauestens erforschbar sein.
    Also ich frage mich, was in 300 oder 400 Jahren Historiker von solchen Phänomenen sagen werden… Wie werden sie unsere “Epoche” im Rückblick charakterisieren? Vermutlich ambivalent: Die eine Hälfte sensationsgierig und unkritisch, die andere Hälfte einfach nur genervt von der ersten.

  51. #51 Ralf Marder
    Planet Erde
    23. Oktober 2012

    […] Der Kalender endet nicht. Kein Kalender endet. Das können Kalender gar nicht, weil sie nicht dafür ausgelegt sind, zu enden. […]

    Ich hoffe, dass alles so (nicht) passiert, wie Sie es (be)schreiben. Denn dann kann ich auch an Heiligabend 2012 noch das letzte Türchen an meinem Adventskalender öffnen und diesen dann dem Altpapier zuführen. :-)

  52. #52 Christoph
    23. Oktober 2012

    @Para: Es ging um den Kausalzusammenhang zwischen Maya-Kalender und Weltuntergang: Es spielt doch schlicht keine Rolle, ob der Maya Kalender endet oder nicht.

  53. #53 Alexander
    Hannover
    23. Oktober 2012

    Den größten Irrtum, den es mit dieser ganzen Geschichte um den 21. Dez. 2012 aufsich hat, haben Sie leider nicht erwähnt.
    Nämlich das die lange Zählung der Maya das 13. Baktun nicht am 21.Dez, sondern am 22. Dez. erreicht. Dies sieht man auch, wenn man sich den Link im ersten Kommentor Ihres Artikels “Jede Menge Weltuntergänge” ansieht: http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm
    Der Fehler am 21.Dez. lässt sich damit begründen, wenn man nicht die wirkliche Umlaufzeit der Erde um die Sonne zur Berechnung nimmt, sondern eine idealisierte, auf unseren Kalender angepasste. Das sind zwar jeden Jahr nur ein paar Sekunden, aber auf über 5000 Jahre summiert sich dieses eben auf einen Tag auf.
    Mal ganz davon ab, dass dies vorraussetzt, dass die Langezählung am 11.August 3114 v.Chr. begonnen hat. Man ist sich nämlich heute gar nicht mehr so sicher bei diesem Datum und geht eher davon aus, dass der 13.August 3114 v.Chr. an Startdatum genommen werden sollte, womit wir beim 23. bzw. 24. Dezember wären. Aber dieses Datum war wahrscheinlich selbst den Esotherikern zu magisch, um an diesem Tag den Weltuntergang heraufzubeschwören.

    Was mich jedoch bei der ganzen Berichterstattung über dieses Thema am meisten stört: Esotheriker mögen ja vielleicht keine guten Mathematiker sein und glauben meist eh was sie wollen, aber das sich bis jetzt anscheind noch kein Journalist mal die Mühe gemacht hat, diese “Prophezeiung” (sie entschuldigen das Wort) nachzurechnen, lässt schon sehr tief in die jounalistische Arbeitsweise blicken. Nach dem Motto: “Wenn alle das so schreiben, muss es ja stimmen”.
    Aber gut, das unterscheidet Jounalisten anscheind von Wissenschaftlern.

    PS: Der letzte Absatz ging nicht gegen Sie, sondern allgemein gegen die Art von Journalisten, die vieles einfach nachplappern und als verifiziert verbreiten.
    Ich bin froh, dass sich überhaupt mal jemand mit dem Thema kritisch auseinander setzt.

  54. #54 Rob
    23. Oktober 2012

    @Markus Hofmann

    “Hm. Mein Küchenkalender endet unwiderruflich am 31.12.12. Was soll mir der obige Satz sagen?”

    Ist es einselbstgebastelter? Wenn nicht gibt’s bestimmt ne Fortsetzung in 2013 😉

    Übrigens ist ein Kalender ja nur ein schriftlicher Ausschnitt irgendwelcher gezählten Tage, meistens im Zeitraum eines Jahres. Mit anderen Worten entscheidet der “Autor” des Kalenders, welcher Ausschnitt gezeigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

    Ich zum Beispiel habe mich entschieden, hier oben bei 20 aufzuhören. Damit habe ich aber kein Recht zu behaupten, dass Zahlen generell nach 20 enden…

    Du verstehst? 😉

  55. #55 Spoing
    23. Oktober 2012

    Hmm wie es aussieht muss ich meinen Adventskalender dieses Jahr wohl drei Tage eher anfangen damit ich die 3 Schokostückchen oder Biere (hab mich noch nicht entschieden welche 24ger Version es werden wird.)
    Nicht verkommen müssen.

    Ich frage mich auch oft ob die Leute nichts über Kinetik wissen oder ob sie denken für Asteroiden etc. gelten ganz andere unvorhersehbare Regeln.
    Jeder geht täglich über die Straße und schaut vorher ob ein Auto kommt. Kommt kein Auto käme doch auch keiner auf die Idee er würde gleich angefahren werden. Jetzt ist auf der ganzen weiten Straße kein Nissan Nibiru zu sehen und trotzdem glauben manche echt es käme zum Unfall. Die sind sogar bereit dem verwirrten ungewaschenen am Straßenrand mit dem “The End is Near” Schild all ihr Geld zu geben um mit ihm noch ein paar Liedchen trällern und beten zu dürfen.
    Selbst für niveaulose Comedysendungen wäre das zu lächerlich, für die Realität aber anscheinend leider nicht.

  56. #56 Matthias
    23. Oktober 2012

    Wenn überhaupt, dann kann man höchstens Angst vor *selbsterfüllenden* Prophezeiungen haben, d.h. vor Leuten, die gerade WEIL der 21. Dezember 2012 überall in den Medien präsent ist, an diesem Tag ein bestimmtes Verbrechen planen: Amokläufe, Terroranschläge o.ä. Entweder, weil sie sich in zynischer Berechnung davon im Nachgang noch mehr mediale Aufmerksamkeit versprechen als sie ohnehin schon bekommen hätten oder weil sie selbst so verängstigt und/oder (religiös) indoktriniert sind, dass sie aus einer fatalistischen jetzt-ist-eh-alles-egal-Stimmung heraus handeln. Ich möchte aber explizit hinzufügen, dass ich solche Szenarios – auch wenn sie wahrscheinlicher sind als der Weltuntergang – insgesamt für unwahrscheinlich halte.

  57. #57 Sixten
    23. Oktober 2012

    Hallo, Florian.
    Danke für den Blogeintrag. Ich bin kein Journalist, nichtmal Blogger im engeren Sinne, ich hab ihn trotzdem sehr genossen.
    Ich habe vor ein paar Monaten in meinem kleinen Gemischtwarenblog leichtere Kost zum selben Thema mit erstaunlich vielen Schnittmengen (Dieter Broers, Kalender die “enden”, Emmerichs 2012 etc.) aufgeschrieben. Schau mal rein. Oder nicht. Wie du möchtest.
    http://washierlosist.blogspot.de/2012/03/mrs-admins-gespur-lost-in-translation.html
    http://washierlosist.blogspot.de/2012/02/ich-sag-dasde-die-welt-nicht-so-bald.html

  58. #58 Matthias
    23. Oktober 2012

    Noch ein anderer Punkt: Dummerweise haben die Maya in ihrer Prophezeiung (ja, ich weiß, die gibt’s nicht) vergessen zu erwähnen, welche Zeitzone für den Weltuntergang eigentlich maßgeblich ist. Wie jeder weiß, der schon mal die Datumsgrenze überflogen hat: Man kann es clever anstellen und im Flieger vom 20.12. gleich in den 22.12. wechseln. Muss man dann trotzdem sterben? 😉

  59. #59 Florian Freistetter
    23. Oktober 2012

    @Tom: “wer denn das Märchen vom Ende der Welt durch das vermeintliche Ende des Maya-Kalenders erstmals aufgebracht hat”

    Das war ein Maya-Forscher (Michael Coe) in den 1960er Jahren, der das Datum falsch interpretiert hat und so den Zusammenhang von 21.12.2012 und Weltende aufgebracht hat. Aber er hat natürlich auch nicht gesagt, dass die Welt untergehen wird, nur, dass die Maya das geglaubt hätten. Mittlerweile ist das aber auch schon lange überholt.

  60. #60 Florian Freistetter
    23. Oktober 2012

    @Christoph: ” Wen interessiert schon, ob der Maya-Kalender endet?”

    Die Leute beispielsweise, die mir jeden Tag Emails schreiben. Oder die Fragen zum Maya-Kalender in meinem Blog stellen. Es gibt genug Leute, die das beschäftigt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/10/2012-statistiken-wer-glaubt-an-den-weltuntergang/ Pseudowissenschaftlichen Unsinn totschweigen ist die falsche Taktik. Denn die Spinner halten ihren Mund ganz sicher nicht…

  61. #61 Florian Freistetter
    23. Oktober 2012

    @Markus Hofmann: “Mein Küchenkalender endet unwiderruflich am 31.12.12. Was soll mir der obige Satz sagen?”

    Unsere Zeitrechnung läuft aber nicht nach Markus Hofmanns Küchenkalender. Sondern nach dem gregorianischen Kalender. Du verwechselst “Kalender = einen speziellen Algorithmus zum Tage zählen” mit “Kalender = buchähnliches Ding in dem die Tage eines oder mehrere Jahre aufgeführt sind”. Der gregoriansche Kalender kennt kein Enddatum. Genausowenig wie der Maya Kalender. Oder irgendein anderen Kalender.

  62. #62 Florian Freistetter
    23. Oktober 2012

    @Alexander: “Nämlich das die lange Zählung der Maya das 13. Baktun nicht am 21.Dez, sondern am 22. Dez. erreicht”

    Oder am 23. Oder an nem ganz anderen Tag. Da sind sich die Mesoamerikanisten nicht einig: http://en.wikipedia.org/wiki/Mesoamerican_Long_Count_calendar#Correlations_between_Western_calendars_and_the_Long_Count Trotzdem wird von den meisten der 21.12.2012 für den Tag 13.0.0.0.0. angegeben.

    “diese “Prophezeiung” (sie entschuldigen das Wort) nachzurechnen”

    Das halte ich jetzt für ein wenig übertrieben. Es gibt bei dieser Story wahrlich wichtigeres, als jetzt nachzuzählen, obs jetzt der 21. oder 22. Dezember ist. Das sind Details. Es geht darum, zu recherchieren, ob der Maya-Kram überhaupt irgendwas mit der Realität zu tun hat; nicht, ob der nicht stattfindende Weltuntergang am 21. oder am 22. nicht stattfindet.

  63. #63 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2012

    @ Alexander:

    Nämlich das die lange Zählung der Maya das 13. Baktun nicht am 21.Dez, sondern am 22. Dez. erreicht.
    (…)
    Man ist sich nämlich heute gar nicht mehr so sicher bei diesem Datum und geht eher davon aus, dass der 13.August 3114 v.Chr. an Startdatum genommen werden sollte, womit wir beim 23. bzw. 24. Dezember wären.

    Mist! Dann planen wir unsere SB-Nicht-Weltuntergangs-Party in Hannover ja am völlig falschen Datum.

  64. #64 Norman
    23. Oktober 2012

    Da ich am 22.12. Geburtstag habe und außerdem in diesem Jahr aufgrund besonderer Frömmigkeit auf viele Weihnachtsgeschenke spekuliere, bin ich absolut gegen den Weltuntergang am 21.12. und begrüße und unterstütze diesen Artikel in allen Belangen!

    Gruß
    Norman

    PS: Der 20.04. wäre aber eine Möglichkeit…

  65. #65 Mario
    23. Oktober 2012

    Dass das Jahr 2012 kein besonderes Jahr ist, stimmt so aber auch nicht: Es ist die letzte Gelegenheit für viele Pärchen zu einer “Tag-Monat-Jahr-Schnapszahl” einen Hochzeitstag zu begehen. Erst einige Generationen später wird es wieder so eine Möglichkeit geben, wenn man nicht gerade nach einem anderen Kalender plant.

  66. #66 Beobachter
    Alles nur mal rein hypothetisch, versteht sich...
    23. Oktober 2012

    Auf den höheren Ebenen der Spiritualität gibt es auch keinerlei Hinweise (bis jetzt) auf einen kurz bevorstehenden Weltuntergang, (nur die Möchtegern – Spirituellen fabulieren munter herum) die unter Esoterikern angesagte kollektive Bewusstseinswandlung findet ebenso nicht termingerecht am 21.12.2012 statt (oder einige Tage später), denn sie passiert ohnehin laufend bei Jedermann, so man es selbst möchte und ist daher eher ein individueller Prozess…

    natürlich wäre es auch wünschenswert wenn es gleich für alle Erdenbürger stattfinden könnte, aber vmtl. nur wenn alle mitmachen und sich eher positiv ausrichten als (nur) auf einen Weltuntergang zu warten… sollte es die uns freundlich gesinnten Ausserirdischen doch geben, dann könnte es rein hypothetisch natürlich auch etwas schneller gehen… äh, also mit einer kollektiven Bewusstseins – Transformation, oder so… 😉

  67. #67 nikolina
    23. Oktober 2012

    Wenn die Welt 2012 untergehen soll, wieso ist den dann das Internet voll mit Apohibis oder wie auch immer ( ich weiss noch net mal wie das richtig geschrieben wird)? Der soll ja 2034 oder 2036 kommen

  68. #68 Florian Freistetter
    23. Oktober 2012

    @nikolina: Das mit Apophis hatten wir doch auch schon, oder? Die Welt geht NICHT unter (zum hundertsten Mal). Und es wird auch kein Asteroid mit der Erde kollidieren. Und im Internet steht Unsinn. Kann man nicht ändern. Aber man muss auch nicht alles glauben, was im Internet steht. Oder im Fernsehen gesagt wird.

  69. #69 Geislwind
    Steiermark
    23. Oktober 2012

    Hi Florian,
    hab gestern die “Dimensionen” gehört, sehr interessant.
    Vielleicht könntest du Sendungen in denen du zu Wort kommst irgendwo gut sichtbar auf deinem Blog verlinken.
    Wäre schön, wenn man nicht nur durch Zufall über eine Sendung mit dir stolpert!
    Ich machs mal hier:

    http://oe1.orf.at/programm/318039

    Mir würde es gefallen irgendwo zentral die Info zu bekomme, wo du sehen bzw hören sein wirst bzw. warst.
    lg
    Geislwind

  70. #70 nikolina
    23. Oktober 2012

    Ok! Ich habe es verstanden. Danke!

  71. #71 Adent
    23. Oktober 2012

    @Norman
    20.4. ist gebongt, da ist mein Geburtstag auch durch. Jetzt nur noch das Jahr und wir haben es. Ich schlage 2042 vor.

  72. #72 Florian Freistetter
    23. Oktober 2012

    @Geislwind: “Mir würde es gefallen irgendwo zentral die Info zu bekomme, wo du sehen bzw hören sein wirst bzw. warst.”

    Immer am Anfang des Monats gibt es eine Übersicht über meine Termine. Da wurde auch diese Diskussion erwähnt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/30/terminkalender-im-oktober-bayern-oberosterreich-und-wien/

    Und auf meiner privaten Homepage gibt es eine Übersicht über meine diversen Medienauftritte: http://www.florian-freistetter.de/medien.html (wird etwa einmal pro Monat aktualisiert)

  73. #73 Norman
    23. Oktober 2012

    20.04.2042? Und Frank Elstner seinen 100sten Geburtstag versauen…och nö!

  74. #74 Christoph
    23. Oktober 2012

    @Florian Freistetter: Dem stimme ich ja zu. Mein Punkt ist ja nur: Warum sollte aus dem Ende des Maya-Kalenders das Weltuntergang (was ist das eigentlich ueberhaupt?) resultieren?

    Aus dem Artikel hatte ich am Ende den Eindruck, dass wir beruhigt sein koennen, WEIL der Maya Kalender eben nicht endet.

  75. #75 Dr.Belbo
    An der Schießscharte - Von Vollidioten umzingelt
    23. Oktober 2012

    Schon vor Jahren haben Experten der SLUB Dresden, die den Codex bereits seit Jahren untersuchen verlautbart, daß es keinerlei Hinweise auf irgendwelche apokalyptischen Szenarien darin gibt. Allein niemand hat ihnen zugehört. Sprich, die Medienmeute rannte in ihrer Sensationsgier allen Möglichen Vollspacken nach, die hysterisch den Weltuntergang predigten und das zur besten Sendezeit auf allen . Der Beitrag aus der SLUB lief zu nachtschlafener Zeit auf MDR und in der Wiederholung auf 3Sat.
    Übrigens, unter http://www.slub-dresden.de/sammlungen/handschriften/maya-handschrift-codex-dresdensis/
    kann man den gesamten Codex einsehen und sich davon überzeugen, daß es keinen Weltuntergang darin gibt.
    Am besten gefällt mir aber das Banner am Ende der Seite “Weltuntergang 2012? Ausstellung verlängert bis 24. Mai”

  76. #76 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2012

    @ Mario:

    Dass das Jahr 2012 kein besonderes Jahr ist, stimmt so aber auch nicht: Es ist die letzte Gelegenheit für viele Pärchen zu einer “Tag-Monat-Jahr-Schnapszahl” einen Hochzeitstag zu begehen. Erst einige Generationen später wird es wieder so eine Möglichkeit geben, wenn man nicht gerade nach einem anderen Kalender plant.

    Und was ist mit dem 20.2.2020? Oder dem 22.2.2022?

  77. #77 Geislwind
    23. Oktober 2012

    Danke Florian!

  78. […] 2012: Ein Leitfaden für Journalisten, Astrodicticum simplex am 22. Oktober […]

  79. #79 ST
    23. Oktober 2012

    @ Sabine und alle anderen, die denken, es wäre schwierig, Grundlagen der Astronomie zu verstehen:
    http://www.amazon.de/WAS-IST-Band-Die-Sterne/dp/3788602465/ref=sr_1_9?s=books&ie=UTF8&qid=1351015777&sr=1-9

    Viel Spaß beim Lesen!
    Sind auch nur 48 Seiten für 10 €, weniger geht nicht… 😉

  80. #80 Torsten
    24. Oktober 2012

    Danke für die ausführlichen (und sehr unterhaltsamen) Artikel zum Thema.

    Ich denke du hast es schon richtig erkannt – vorwiegend lässt sich damit nunmal ganz gut Geld verdienen. seriöse Medien schreiben darüber, weil es für den durchschnittlichen Bürger ein unterhaltsames Ding ist über das man schmunzeln und sich im Dezember dann augenzwinkernd freuen kann, dass es doch nicht eingetreten ist.

    Das wirkliche Geld und Urheberschaft des Unsinns wird jedoch meiner Meinung nach unter Ausnutzung von Menschen gemacht, die damit ernsthafte Probleme haben und denen gegenüber das schlicht unfair ist. Ich mag kaum abschätzen, wieviele der Urheber dies auch wirklich selbst betrifft, kann jedoch Folgendes sagen:

    Diese wie auch andere Verschwörungs- oder Untergangszenarien bedienen sich typischen Wahnsymptomen diverser psychiatrischer Erkrankungen wie Depressionen, Schizophrenie oder schizoaffektiver Störungen.

    Es gibt einen “harten Kern” mit diesen Erkrankungen, die du nicht vom Gegenteil überzeugen können wirst, egal was du tust. Das liegt aber an der Krankheitsstruktur und nicht an ihren mangelnden intellektuellen Fähigkeiten. Solche Wahnkonstrukte, sofern denn krankhaft sind auch im therapeutischen Rahmen extrem schwer bis unmöglich zu durchdringen.

    Das Problem, welches ich sehe: Diese Menschen haben Probleme genug. Sie brauchen keine kommerzielle Maschinerie, die ihrer Hölle im Kopf noch Brennholz beschert.

    Danke für deine Recherchearbeit. Vielleicht konnte ich dir ja sogar ein paar kleine Anregungen zu weiteren Recherchen anbieten, wenn dich interessiert, wieso solche Phänomene irrationalerweise Bestand haben und sich aller Vernunft zuwider nicht totkriegen lassen. Und wieso sich immer Anhänger dazu finden lassen, während das Internet wie ein Katalysator für das fungiert, was der Psychiater wohl “kollektiven Wahn” nennen würde.

  81. #81 Mario
    24. Oktober 2012

    @ noch’n Flo
    An sich sollte das nur eine Randbemerkung einer Kuriosität sein, die mit der Ernsthaftigkeit des eigentlichen Artikels nichts zu tun hat, was mir allerdings aufgefallen ist als ich den Artikel und den Satz “2012 ist kein besonderes Jahr!” gelesen habe.

    Allerdings sind weder der 20.02.2020 oder der 22.02.2022, noch der 30.03.2030 in der Art Schnappszahl einzuordnen wie es die ersten zwölf Jahre eines Jahrhunderts sind, wenn man die Tages- und Monatsziffern und letzten beiden Ziffern des Jahres als Datum sieht.

  82. #82 Eberhard Bauer
    24. Oktober 2012

    Wollen wir nicht einfach aus dem Blödsinn ein gutes Geschäft machen? Wir VERHINDERN den Weltuntergang durch
    – Gebete
    – Außerirdische
    – Irgendwas mit Quanten und Tachyonen
    (Zutreffendes bitte ankreuzen)
    Am 22.12. halten wir dann die Hand auf…

  83. #83 Caro Lobig
    24. Oktober 2012

    Vielen Dank für diesen (hoffentlich gut recherchierten), glaubwürdig klingenden Artikel. Ich hatte sowieso vor, mich zu diesem Thema – nach der Panikmache Anfang des Jahres – nochmal ordentlich zu informieren. Ich denke, das kann man mit Deinen Artikeln wunderbar. Und hat dann auch Stoff, sich bei Auftraggebern (Zeitungen etc.) oder auch Normalsterblichen zu rechtfertigen.
    Also: Danke für Artikel zu dem Thema, die einfach nur ehrlich und faktisch sind, und keine Leser für spektakuläre Aufreger wollen.

  84. #84 nikolina
    25. Oktober 2012

    @Florian Ich wollte damit nur andeuten das es unlogisch klingt wenn man behauptet das die Welt 2012 untergehen soll aber gleichzeitig etwas für 2036 erwartet wird. Ich habe auch nicht gesagt das dieses Ding mit uns 2036 zusammenstösst sondern wollte nur wie gesagt darauf hindeuten das es unlogisch klingt. Ich meine auch gelesen zu haben das nur eine minimale Wahrscheinlichkeit besteht das es passiert. Wenn jemand so wie ich so eine starke Angst vor diesem Weltuntergang hat dann sollte man versuchen mich wenigstens ein bisschen zu verstehen und nicht gleich auf mich losgehen als ob ich sonst irgend etwas schlimmes schreiben würde. Und ja es hilft mir sehr wenn ich auf der Seite von Nasa lese das über 2012 hinaus irgend welche Missionen geplant sind. Es beruhigt mich einfach. Einen Vorwurf mache ich mir daraus nicht. Es gibt einfach Tage an denen ich überhaupt nicht daran denke aber wiederum gibt es Tage da bekomme ich Panikattacken und da
    finde ich es ok wenn ich dann auf deine Seite komme um mich zu informieren und ja um auch von dir zum keine Ahnung wievielten mal zu hören das nix passiert. Zugegeben ist es auch einfacher das ein Experte auf dem Gebiet einem
    versucht diese Angst so zu nehmen als sich selber durch irgend welche Bücher zu informieren. Es ist nervig und ich verstehe das auch, aber es beruhigt mich halt einfach nur und wenn ich mal irgend was schreibe muss es nicht gleich einen Zusammenhang mit meiner Angst zu tun haben sodern weil ich mich vielleicht auch für andere Leute mit der Angst stark machen will, den mich begleitet diese Angst schon seit Weihnachten letzten Jahres.

  85. #85 Florian Freistetter
    25. Oktober 2012

    @nikolina: ” Zugegeben ist es auch einfacher das ein Experte auf dem Gebiet einem
    versucht diese Angst so zu nehmen als sich selber durch irgend welche Bücher zu informieren. “

    Nur funktioniert es halt nicht. Merkst du ja selber.

  86. #86 nikolina
    25. Oktober 2012

    Als unwissende Person mit einer solchen Angst kommt man halt eben auf dumme Gedanken z.B das viele über den Weltuntergang bescheid wissen, es aber nicht sagen wollen weil man eine Masssenpanik auslösen wird oder das die Politiker, der Papst, die Nasa alle Bescheid wissen. Man denkt sogar das die, die einem helfen wollen und behaupten das nix passieren wird unter einer Decke mit allen anderen stecken. Genau so wie die Leute mit der Angst der Menschen spielt und Geld damit verdient so könnte es oder ist es vielleicht sogar auch das die, die den Leute die Angst nehmen wollen auch damit spielen und Geld verdienen. Die Leute die ihre Angst loswerden wollen zahlen vielleicht auch viel Geld dafür genau so wie die, die Angst habe und dafür auch viel Geld zahlen. Man denkt vieles aber auf ein normales Denken kommt man nicht

  87. #87 nikolina
    25. Oktober 2012

    @Florian Mich würde interessieren ob du den Himmel auch beobachtest? Hälst du auch Ausschau nach einem Unbekannten Objekt?

  88. #88 Florian Freistetter
    25. Oktober 2012

    @nikolina: “Mich würde interessieren ob du den Himmel auch beobachtest? Hälst du auch Ausschau nach einem Unbekannten Objekt?”

    Nein. Genausowenig wie ich jeden Abend unter meinem Bett nachsehe, ob da ein Monster wohnt oder den Garten hinter meinem Haus nach fleischfressenden Drachen absuche. Es GIBT KEINEN Planet X oder sonst irgendeinen gefährlichen, unbekannten Himmelskörper. Und es gibt auf der Welt hunderttausende Hobbyastronomen, die seit Jahrzehnten Nacht für Nacht den Himmel beobachten. Nicht, weil sie Angst vor dem Weltuntergang haben und nachschauen, ob da irgendwas böses kommt. Sondern weil sie festgestellt haben, das Astronomie enorm faszinierend ist, dass es am Himmel sehr viel spannendes zu sehen gibt und weil sie vielleicht auch mal nen neuen Kometen oder Asteroid entdecken wollen (und nein, nicht jeder Komet/Asteroid kracht auch gleich auf die Erde).

  89. #89 nikolina
    25. Oktober 2012

    Die einzigen die den Weltuntergang ( falls er stattfindet) werden diejenigen überleben die im All sind

  90. #90 Yanif
    25. Oktober 2012

    aber nur solange Batterien funktionieren und Sauerstoff bzw. Atemluft vorhanden ist. Nahrungsmttel fallen nicht vom Himmel usw usw…

    Nikolina, du wirst es wohl nicht mehr lernen – aber deine Panik kommt mir immer mehr als “gepflegt” vor…

  91. #91 nikolina
    25. Oktober 2012

    @Yanif Gepflegt?? Was soll das den heissen?

  92. #92 Katrin
    25. Oktober 2012

    Ich hab in Angstanfallmomenten eher Schiß vor “furfilling professies”, wenn ich an die vielen Orte denke, wo Atomwaffen gebaut werden…ansonsten gehe ich davon aus, dass ich zum Jahreswechsel wieder gemütlich in Böhmen feiere und im nächsten Frühjahr in Südtirol wandern gehe…

  93. #93 nikolina
    25. Oktober 2012

    @Yanif Die werden sich schon genügend mit Essen und Sauerstoff eindecken. Die wissen ja was passieren soll. Blöd sind die auch nicht

  94. #94 Yanif
    25. Oktober 2012

    nikolina, du sillst doch nicht ernsthaft darüber diskutieren, wieviel Lebensmittel usw. in die ISS passen oder? Falls ja – nicht mit mir – denn deine gepflegte Angstneurose (ich halte dich mittlerweile für einen Troll) kannst du mit anderen ausleben.
    @Katrin: zur Zeit der Kuba-Krise (ohne Internet) – da habe auch ich Angst gehabt. Aber damals war das eine REALE Angst – denn wenn ich HEUTE höre und sehe, wie nahe wir damals am Abgrund standen – da kann ich nur sagen: Sch** auf die Maya, Sch** auf Nibidingens! Wer Kuba und die Krise überlebt hat, den kann nichts mehr erschüttern

  95. #95 Florian Freistetter
    25. Oktober 2012

    @nikolina: “Die wissen ja was passieren soll.”

    Seufz. Die Welt geht nicht unter. Das wissen auch die Astronauten auf der ISS.

  96. #97 JaJoHa
    25. Oktober 2012

    Was passiert am 22.12?
    Werden denn die Leute, die davor Angst haben, einfach wieder normal, oder finden die was neues zum Fürchten?
    Aber Respekt vor so viel Gedult, das immer wieder zu erklären

  97. #98 nikolina
    25. Oktober 2012

    Eure Worte in Gottes Gehörgang…

  98. #99 Liebenswuerdiges Scheusal
    25. Oktober 2012

    Sie finden was neues zum Fürchten.

  99. #100 Kyllyeti
    25. Oktober 2012

    Na klar. 2013 bietet sich ja geradezu dafür an.

  100. #101 Yanif
    26. Oktober 2012

    für 2013 fehlt noch ein altes Volk, das mit seinem geheimen Wissen diverse schlimme Dinge prophezeit hat sowie eine passende Nostradamus-Wahrsagung. Desweiteren kann man Nibidingens nicht um 180 Grad wenden lassen – das braucht schon Zeit, bis der zurückkommt. aber evtl. lässt sich noch was Steiniges auftreiben – evtl. könnte man die Sonnen-Explosion auch ein paar Miliarden Jahre vorziehen… Aber ich würde dann doch lieber vernünftig vorbereiten – dann kann Emmerich einen Film drehen und Broers ein Buch schreiben: 2015 – der verpasste Aufstieg (oder so)

  101. […] >>ganzen Artikel lesen   &laquo Dad, whats this? This entry was posted on Freitag, Oktober 26th, 2012 at 10:06 and is filed under Aus dem Leben gegriffen, Lesestoff. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. […]

  102. #103 nikolina
    26. Oktober 2012

    Lese eben in einer Kroatischen Zeitung ( komme ja selber aus Kroatien) das die Maya’s den Weltuntergang abgesagt haben. Was soll das jetzt bedeuten und was ist das für ein hin und her? Wieso kann das alles einfach nicht aufhören.

  103. #104 Stumme Hummel
    26. Oktober 2012

    @nikolina
    Florian hat doch schon mehrfach auf Artikel verlinkt, in denen mit Quellennachweisen belegt wird, dass die Maya nie etwas zu 2012 gesagt haben. Es gibt also kein “hin und her”, weil es noch nie eine Prophezeiung für 2012 gab.

  104. #105 Florian Freistetter
    26. Oktober 2012

    @nikolina: Die Maya sagen den Weltuntergang nicht “ab”. Die Maya haben NIE gesagt, dass es einen Weltuntergang geben wird. Deswegen gibt es kein “hin und her”. Ich hab dir mehr als einmal erklärt, dass der Weltuntergang Unsinn ist. Dass die Maya nie etwas vorhergesat haben. Dass der 2012-Kram von westlichen Esoterikern in den 1980ern erfunden wurde. Ich hab extra nen Artikel darüber geschrieben, dass die Maya das alles für Unsinn halten: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/12/was-sagen-eigentlich-die-maya-zum-weltuntergang-2012/

    “Was soll das jetzt bedeuten”

    Wenn die Maya sagen, dass der 2012-Kram Unsinn ist und die Leute gefälligst aufhören sollen, den Weltuntergangskram zu verbreiten: Was soll das wohl bedeuten?

    Wenn du jetzt schon Angst kriegst, wenn jemand sagt, dass die Welt NICHT untergeht, kann dir keiner helfen.

    ” Wieso kann das alles einfach nicht aufhören.”

    Solange du ständig weiter auf der Suche nach etwas bist, vor dem du dich fürchten kannst, wird es nicht aufhören. Hör doch auf, dich mit dem Thema zu beschäftigen. Lass das Internet zu und schalte es erst im Januar wieder an.

  105. #106 nikolina
    26. Oktober 2012

    @Florian In dem Artikel stand, das die Maya’s jedes mal wenn die Rede vom Weltuntergang ist das sie dann ganz viele Menschen zusammentrommeln um sich mit denen auf den Untergang einzustimmen. Diesmal sollten um die 90.000 Menschen aus aller Welt daran teilnehmen. Daher aber das der Weltuntergang nicht stattfinden soll, muss alles abgesagt werden.

  106. #107 Bullet
    26. Oktober 2012

    Boah. Ist dir noch nie aufgefallen, daß in einer Zeitung selten was komplett korrektes steht? Ist dir noch nie aufgefallen, daß Zeitungen gern mal ziemlich auf die Kacke hauen, obwohl die echte Geschichte dahinter nix wert ist?
    Hast du das Wort “Zeitungsente” noch nie gehört?

  107. #108 Bullet
    26. Oktober 2012

    oh, und noch was:

    Wieso kann das alles einfach nicht aufhören.

    Weil du es mit deinem Verhalten am Leben erhältst. Nur und ausschließlich deswegen. Wenn ihr euch um den Mist nicht kümmern würdet, würde keiner derjenigen, die an Leuten wie dir verdienen, noch weiter am Thema basteln.

  108. #109 Anwalts_Liebling
    26. Oktober 2012

    Daher aber das der Weltuntergang nicht stattfinden soll, muss alles abgesagt werden.

    Sag mal Mädel, so ganz knusprig und so…??? WSie oft muss dir Florian und die hier versammelten 90.000 Kommentatoren noch erklären, das die ganze Maya-Story ein mieser Witz von windigen Geschäftemachern ist? Dieselben Typen werden dir am 22.12. dieselben Stories nochmals verkaufen aber diesmal “warum die Welt NICHT untergeht”… mittlerweile halte ich deinen IQ für unter 80 – sorry….aber was du hier ablieferst hat was trolliges und mit “Psycho…” nichts zu tun.

  109. #110 Florian Freistetter
    26. Oktober 2012

    @Anwalts_Liebling: Auch wenn Nikolinas ständige Fragen nerven – beleidigen muss man sie deswegen trotzdem nicht.

  110. #111 Kirara
    26. Oktober 2012

    Auch wenn ich die Artikel in diesem Blog seit einiger Zeit begeistert verfolge, muss man die Artikel zum nicht-vorhandenen Weltuntergang nicht gelesen haben, um zu wissen, dass die Welt NICHT untergehen wird.

    Dass einige Angst schüren und mit ihren “sinnvollen” Büchern/Überlebenstrainings/Bunkern/etc. schön Kohle machen, hat nur einen Grund: damit sie bis zum 22.12. ein paar Hunderttausende verdient haben, denn dann ist es vorbei mit Kohle machen, weil ihnen keiner mehr glaubt. 😉

    Und wenn sich jetzt sogar Vertreter des Maya-Volks zu Wort melden, dass es ihnen stinkt, ist noch ein weiterer Beweis.

    Also… Wer sich deswegen so verrückt macht, dass sich das ganze Leben nur noch darum dreht, sollte wirklich zum Psychologen und das meine ich keinesfalls abwertend!

  111. #112 Florian Freistetter
    26. Oktober 2012

    @nikolina: Dein Problem ist offensichtlich folgendes: Deine Angst bringt dich so durcheinander, dass du nicht mehr in der Lage bist, Informationen objektiv aufzunehmen. Du siehst alles nur noch unter dem Gesichtspunkt “Oh Gott, die Welt geht unter!”. Was wirklich gesagt wird, geht an dir vorbei. Bei der Maya-Geschichte geht es um folgendes: Die Maya haben nie einen Weltuntergang vorhergesagt. Die Maya sind genervt von den Leuten, die das dauernd tun und mit dem Quatsch Geld verdienen wollen. Wie zum Beispiel die mexikanische Regierung. Die will große Feiern veranstalten damit Touristen kommen. Die Maya finden das bescheuert und haben deswegen nochmal explizit gesagt, dass der ganze Weltuntergangskram Unsinn ist. (http://www.zeit.de/news/2012-10/25/guatemala-maya-fordern-ende-von-mythen-um-weltuntergangs-prophezeiung-25154203)

    Nikolina, hör auf, dir selbst ständig Angst einzujagen. Hör auf, Artikel zu dem Thema zu lesen. Lass es. NICHTS, nichts was ich oder sonst jemand dir sagen kann, wird deine Angst stillen. Das merkst du doch. Egal was ich sage, morgen bist du wieder da und hast vor etwas anderem Angst. Oder fragst mich genau das gleiche nochmal, was du mich heute gefragt hast. Ich kann dir nicht helfen. Du sagst, auch dein Arzt kann dir nicht helfen. Dann musst du dir entweder selbst helfen, oder dir einen anderen Arzt suchen. Mach zwei Monate Internetpause. Hör auf, dich mit dem 2012-Mist zu beschäftigen.

  112. #113 e.c.
    26. Oktober 2012

    ich vermute mal, daß 2013 die zahlenspinner anfangen.

    zum einen die “13”, da ließe sich schon sehr viel draus machen & die quersumme erst, da sind wir schon nah an satan…
    oder wir multiplizieren die ziffern und erhalten = 0.
    das ende. da hammas.
    .

  113. […] Weltuntergang 2012: Ein Leitfaden für Journalisten – Astrodicticum Simplex: […]

  114. #115 Sonnenherz
    28. Oktober 2012

    So eine Erde ist schon ein verdammt harter Hund. Bis die mal “untergeht” muss schon richtig was los sein. Selbst wenn wir uns wirklich anstrengten und uns mit Atomwaffen bewerfen, wird das die Welt nicht zum Wanken bringen. Sicher, Flora und Fauna, inklusiver dieser unbehaarten Affen, wird dezimiert, aber die Natur passt sich an.

    Einschlagende Gesteinsbrocken aus dem Weltall sind auch noch etwas gefährlicher. Da muss aber schon ein ganz großer Kiesel gegen die Erde knallen, dass sie in ihrer Grundsubstanz gefährdet ist. Ein Blick in den Weltraum zeigt, dass dieser fast nur aus staubiger Leere besteht. Es muss so ein Bröckchen also nicht nur durchs All sausen, sondern auch noch diesen Planeten treffen, der ebenfalls munter durchs All rast. Und vorher natürlich keinen anderen Planeten oder Planetoiden oder Trabanten treffen. So was passiert und sowas ist auch nicht schön, aber es ist – ganz wörtlich – nicht das Ende der Welt. Die Dinos hat es vermutlich Ärger gemacht und ihr Aussterben bewirkt, aber selbst davon sind einige verschont geblieben und die Säugetiere verdanken dem Einschlag sogar ihre Vorherrschaft (wenn man das so nennen darf, liebe Einzeller, Insekten und Spinnentiere).

    So gesehen gibt es nur eine ziemlich sichere Sache, die unserer Erde den Garaus machen kann und wird. Und wir wissen schon grob, wann das passiert: In bummelig 7 Mrd Jahren. Dann wird sehr wahrscheinlich unserer kuscheligen Sonne der Treibstoff ausgehen und sie wird, leichtes Mädchen, zu einem Roten Riesen aufgebläht, in dessen Durchmesser recht bald auch die Erde fällt. Doof das. Aber nicht wirklich tagesaktuell. Selbst wenn man fälschlich annimmt, man hätte sich um den Faktor 1000 vertan, wäre wir mit 7 Millionen Jahren immer noch 3 Millionen Jahre länger unterwegs, als es vom Affen zum Menschen brauchte.

    Sagen wir es also knapp: Die Erde macht es noch 7 Mrd. Jahre. Wie es dem Menschen ergehen wird, steht auf einem anderen Blatt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich durch seine eigene Dummheit aus der Existenz schubst, ist recht hoch. Ob nun Krieg, Pandemie oder Umweltverschmutzung/Vergiftung…ich fürchte, wir machen es keine 7 Mrd. Jahren mehr. Selbst bei 7000 Jahren wäre ich skeptisch. Aber wenn man mal zurückschaut, was Homo sapiens vor 7k Jahren so trieb, sind wir doch recht weit gekommen. Man darf also Hoffnung haben.

    Ein Tod durch natürliche physikalische, geologische oder biologische Ursachen halte ich für sehr, sehr unwahrscheinlich. Man möge mir den fehlenden Absolutismus verzeihen, ich bin zu sehr Wissenschaftler^^

    SH

  115. #116 Stefan
    Deutschland (Norden)
    31. Oktober 2012

    Supersturm in den USA – Anzeichen für schlimme Wetterbedingungen in näherer Zukunft? Oder sind solche Stürme eher normal?

  116. #117 Stefan
    Deutschland (Norden)
    31. Oktober 2012

    … und wie war das nochmal mit den 300m Asteroid und den 1,2km Asteroid. Hab das irgendwie vergessen und finde die Infos nicht mehr. Wann kommt welcher und in welchen Abstand fliegt er vorbei.

  117. #118 Alderamin
    31. Oktober 2012

    @Stefan

    Katrina schon vergessen (oder nicht mitbekommen)? Oder Andrew?

    Solche Stürme gibt’s immer wieder. Ob der Klimawandel sie häufiger machen wird oder nicht, ist (so weit ich verstanden habe) noch nicht ganz klar. Grundsätzlich bedeutet mehr Temperatur auch mehr Feuchtigkeit in der Luft, und Kondensation von Luftfeuchtigkeit treibt die Stürme an, aber zur Entstehung von Wirbelstürmen kommt es auch auf die Jet Streams in der Höhe an. Bin jetzt darin nicht so bewandert, habe aber so etwas gelesen wie dass deren Entwicklung dem verstärkenden Trend durch die höhere Luftfeuchtigkeit entgegenwirken würde. Vielleicht kennt sich einer von den anderen Kommentatoren da besser aus.

  118. #119 Florian Freistetter
    31. Oktober 2012

    Stefan: Um Asteroiden geht es hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/12/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert/

    Und NEIN, es besteht keine akute Gefahr durch Asteroiden. Es gibt keinen, von dem man weiß, dass er mit der Erde kollidieren wird.

  119. #120 JaJoHa
    31. Oktober 2012

    @Stefan
    Lies mal die “miss distance” durch unten auf der Seite hier (http://spaceweather.com/)
    3LD sind ca 1 Million Kilometer, die Erde hat ca 12.000 km Durchmesser

  120. #121 Florian Freistetter
    2. November 2012

    “Der Countdown läuft, die Uhr tickt, denn der Weltuntergang naht. Zumindest laut Maya-Kalender, der nicht weiter als bis zum 21.12.2012 reicht.”

    Das Hamburger Abendblatt… http://www.abendblatt.de/kultur-live/article110445165/Von-Rosenberg-spottet-furios-gegen-den-Weltuntergang-an.html

    Tja, der Unsinn wird nicht aufhören und “Recherche” eine sinnlose Buchstabenkombination werden…

  121. #122 Alderamin
    2. November 2012

    Hmm, ausgerechnet von einem anscheinend für Kultur zuständigen Journalisten, der einen satirischen Kabarettvortrag zum Thema “Weltuntergang” ankündigt, wissenschaftliche Recherche zu erwarten, ist aber auch ein wenig optimistisch…

  122. #123 Florian Freistetter
    2. November 2012

    @Alderamin: Auch der Kulturteil einer Zeitung darf ruhig korrekte Fakten enthalten. Auch im Feuilleton muss man nicht alles ungeprüft nachplappern, was man irgendwo aufgeschnappt hat. Meiner Erfahrung nach sind es gerade diese “Nebenbei”-Erwähnungen, die für viel von dem Wirbel verantwortlich sind. Wenn es schon im Kulturteil des Hamburger Abendblattes so ganz nebenbei und ohne großes Aufsehen erwähnt wird, dann MUSS ja was dran sein…

    (Übrigens: Warum haben Zeitungen immer einen Kulturteil aber – wenn überhaupt – eine Wissenschaftsseite?)

  123. #124 Anwalts_Liebling
    2. November 2012

    aber lieber FF – das ist doch ganz klar… die Kultur ist ein TEIL unserer Gesellschaft – die Wissenschaft dagegen hat immer zwei SEITEN – eine seriöse und eine ganzheitliche.. Ausserdem: Da am 21…. – meinst du, es lohnt sich, da noch gross über Forschung zu berichten? (*lol*)

  124. #125 sarilein
    bayern
    4. November 2012

    danke fuer den tollen bericht :) ich komme gerne auf diese seite wenn ich mal wieder panik attacken bekomme :/ bevor dieser panik mache der medien/internet habe ich gerne die sterne beobachtet aber seitdem soviel panik verbreitet wurde habe ich angst vor dem universum :( ich war immer gluecklich aber momentan bin ich deswegen depressiv und habe albtraeume.ich weiss es wird wohl rein garnichts passieren aber diese fiesen bildchen im kopf (die ich auch beim fliegen bekomme) machen mich schon sehr aengstlich :'( .. ich habe leider von dem 2k ”weltuntergang” nichts mitbekommen da ich noch zu jung war um das zu verstehen .. aber am 22.dezember werde ich einiges ueber panik mache gelernt haben und werde den naechsten untergangs termin dann um einiges lockerer sehen :)

  125. #126 Anwalts_Liebling
    4. November 2012

    Sarilein, du baust die Gemeinde der Kommentatoren auf – Danke!!!

  126. #127 Florian Freistetter
    4. November 2012

    @sarilein: “t aber seitdem soviel panik verbreitet wurde habe ich angst vor dem universum”

    Tritt doch einem astronomischen Verein bei: http://www.astronomie.de/gad/astronomische_Vereine.htm DIe gibt es überall und dann lernst du das Universum persönlich kennen und wirst sehen, dass es keinen Grund gibt, Angst zu haben. Ganz im Gegenteil; es ist enorm faszinierend!

  127. #128 nikolina
    5. November 2012

    Ich weiss net mehr was ich machen soll. Der 21.12 kommt immer näher und meine Panik wird immer heftiger. Ich esse nix mehr und Schlaf bekomme ich auch nicht mehr

  128. #129 Florian Freistetter
    5. November 2012

    @nikolina: Geh BITTE zum Arzt. Du hast ein Problem, das nicht von irgendwelchen unbekannten Leuten im Internet gelöst werden kann (vor allem, weil die auch nicht mehr tun können als das, was sie schon oft genug getan haben: Nämlich dir sagen, dass die Welt NICHT untergehen wird und das alles Blödsinn ist). Du brauchst medizinische Hilfe und die kann dir hier keiner geben. Dazu musst du ins Krankenhaus gehen oder mit deinem Arzt reden. Oder ruf zumindest hier an: http://www.bundesstelle-sektenfragen.at/ Ich kenne die Leute dort und die beraten auch Menschen, die Angst vor 2012 haben.

  129. #130 nikolina
    5. November 2012

    @Florian Was sind das für Leute da?

  130. #131 nikolina
    5. November 2012

    Kann man da einfach anrufen oder wie? Wissen die
    was über Astronomie oder wie?

  131. #132 Florian Freistetter
    5. November 2012

    @nikolina: Ja, da kann man anrufen.

    “Wissen die was über Astronomie oder wie?”

    Leute, die über Astronomie Bescheid wissen, hast du ja schon oft genug um Rat gefragt. Es hat dir nicht geholfen, oder? Die Leute sind Experten, wenn es um Menschen geht, die Angst haben. Die haben eine psychologische Ausbildung und kennen sich mit Esoterik, Sekten und irrationalen Ideologien wie eben dem ganzen Weltuntergangskram aus. Ruf dort an. Oder geh zu einem Arzt. Die können dir helfen. Ich kann es nicht. Deine Angst wird nicht verschwinden, wenn du hier weiter immer die gleichen Fragen stellst. Ich kann dir keine anderen Antworten geben als die, die ich dir schon gegeben habe. Und die haben dir nicht geholfen.

  132. #133 nikolina
    5. November 2012

    Ok, ich ruf da morgen direkt an. Danke für den Tipp

  133. #134 Beobachter
    Eigentherapie: wie man bewusst die Angst steigert...
    5. November 2012

    @nikolina: hm, man könnte die Angst auch durch eine weitere, näher liegende Angst kompensieren, z.B. durch einen beherzten Bungee Sprung, oder noch besser gleich durch einen Tandemsprung aus grosser Höhe, (max. 4200 m) immerhin ist da ja auch der Lehrer selbst dabei… und man kann dabei endlich Lernen die Angst (als ein mentales Unterprogramm wahrzunehmen) sogar zu geniessen, sowie jede weitere Herausforderung des Lebens… :)

  134. #135 nikolina
    5. November 2012

    @Florian Du bist der einzige auf den ich so wirklich bau. Das heisst das was du mir als Antwort gibst bedeutet mir viel, weil ich denke das du derjenige bist der hier das
    meiste weiss und auch korrekt beantworten kann. Als ich dir dir Frage mal gestellt habe ob du den Himmel auch nach gefährlichen Objekt absuchst, hast du gesagt das du das nicht tust. Das hat mich ein bisschen erschrocken, weil ich dachte das du ihn beobachtest und deswegen klar beantworten kannst das uns nix gefährlich werden kann.

    @Beobachter Ich schleppe diese angst schon seit 1 Jahr mit mir rum und ich denke das mir sowas nicht helfen würde. Ich stecke leider viel zu tief drinne

  135. #136 Liebenswuerdiges Scheusal
    5. November 2012

    @nikolina
    am 22.12. ists dann ja vorbei.

    (mit der Angst, nicht mit der Welt 😉 ).

  136. #137 Florian Freistetter
    5. November 2012

    @nikolina: “Das hat mich ein bisschen erschrocken, weil ich dachte das du ihn beobachtest und deswegen klar beantworten kannst das uns nix gefährlich werden kann. “

    Ich habs dir doch erklärt. Ich muss den Himmel nicht absuchen. 1) weiß man auch so, dass es keinen Planet X gibt (ich hab dir die entsprechenden Artikel oft genug verlinkt) und 2) beobachten zehntausende Leute Nacht für Nacht den Himmel. Wenn ich dir sage, dass ich nachts nicht unterm Bett nachschaue ob da Monster sind, hast du doch auch keine Angst vor Monstern, oder? Wenn ich dir sage, dass ich NICHT jeden Tag den Himmel nach feuerspeienden Drachen absuche, hast du doch auch keine Angst vor Drachen, oder?

    Nikolina, es bringt NICHTS, wenn du hier weiter Fragen stellst. Egal was ich dir sage, deine ANgst wird nicht verschwinden. Exakt dieses Gespräch haben wir sicher schon zehnmal geführt und du deine Angst verschwindet nicht. Das liegt einerseits daran, das du keine wirklich Lust zu haben scheinst, dich ausführlich mit Astronomie zu beschäftigen, einem astronomischen Verein beizutreten, usw. Das alles würde dir helfen, die Dinge zu verstehen, vor denen du Angst hast – und deine Angst würde dann verschwinden. Es liegt aber auch daran, dass deine Angst ganz andere Gründe hat. Gründe, bei denen dir nur ein Arzt helfen kann. Ich bin kein Arzt. Und ich habe langsam kein gutes Gefühl mehr dabei, wenn du immer wieder in mein Blog kommst, anstatt ernsthafte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich kann dir nicht helfen. Auch wenn du das vielleicht glaubst – aber ich kann es nicht. Wenn ich es könnte, dann hättest du schon längst keine Angst mehr. Geh zum Arzt. Bitte.

    Übrigens: Morgen wird bei mir im Blog ein Artikel erscheinen, in dem das Wort “Maya” auftaucht. Du musst allerdings keine Angst haben. Du musst auch nicht wieder extra fragen, ob die Welt jetzt nicht vielleicht doch untergeht. Am besten wäre es, du liest ihn erst gar nicht. Schalt den Computer aus! Und schalt ihn erst nächstes Jahr wieder ein. Du bist wie jemand, der wahnsinnige Höhenangst hat, aber trotzdem jeden Tag in den 20. Stock eines Hochhauses fährt um dort spazieren zu gehen. Lass das Internet in Ruhe. Hör auf, dauernd nach Kram zu suchen, der dir Angst einjagt. Und geh zum Arzt!

  137. #138 sarilein
    5. November 2012

    danke florian :)) das werde ich mir auf jeden fall mal anschauen <3 :))

  138. #139 trafozsatsfm
    5. November 2012

    “Übrigens: Warum haben Zeitungen immer einen Kulturteil aber – wenn überhaupt – eine Wissenschaftsseite?”

    Ich denke, darauf gibt’s eine einfache Antwort: Man lese eine Seite aus, sagen wir mal, Stephen Hawkings “Die kürzeste Geschichte der Zeit” (das sich ja wirklich an Laien richtet) und eine Seite aus, sagen wir mal, einer Musik- oder Filmzeitschrift.
    Na, was ist “leichter”? 😉

    Wissenschaft mag sehr interessant sein, aber sie ist meist weniger leicht zu “konsumieren” wie Kultur. Deswegen wird der Wissenschaftsteil immer kleiner bleiben als der Kulturteil.

  139. #140 trafozsatsfm
    5. November 2012

    *hüstel*

    Ich meinte “als Kultur”… ist schon spät.

  140. #141 Florian Freistetter
    6. November 2012

    @trafozsatsfm: “Wissenschaft mag sehr interessant sein, aber sie ist meist weniger leicht zu “konsumieren” wie Kultur”

    Schon mal das typische Feuilleton eines der “Leitmedien” gelesen? Was da geschwurbelt wird, ist definitiv nicht “leicht”. Und Wssenschaft kann genauso “leicht” präsentiert werden wie vieles andere auch. Die Leute machen es nur nicht weil sie – so wie du – dem Vorurteil anhängen, Wissenschaft wäre schrecklich kompliziert und langweilig.

  141. #142 para
    6. November 2012

    @trafozsatsfm

    Den Inhalt eines Sachbuchs mit dem einer Zeitschrift vergleichen zu wollen ist auch recht dumm. Wenn, dann versuch wenigstens das gleiche Medium heraun zu ziehen, ebenso, die Zielgruppe. Sachbücher über Musik lesen sich auch völlig anders als “Zeitschriften” während in der National Geographic auch mal 3/4 eines Beitrags aus bunten Bildern besteht.

  142. #143 Ockham
    Hamburg
    6. November 2012

    Ein 12jähriger der echt Angst hat und sich auf Dich bezieht: http://www.gutefrage.net/frage/bitte-helft-mir-angst-vor-nibiru

  143. #144 nikolina
    7. November 2012

    Das ist doch der blanke Wahnsinn…. Das jetzt dieser ganze Weltuntergangkramm auch noch Kinder rein zieht

  144. #145 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. November 2012

    @ nikolina:

    Dieser Junge tut aber das Richtige: er geht mit seiner Mutter zu einem Psychologen. Der kann ihm helfen.

    Warum machst Du das nicht?

  145. #146 nikolina
    7. November 2012

    @noch’Flo Ich war gestern bei einer. Zum zweiten mal jetzt in kurzer Zeit. Und was sagt die zu mir? Ich soll die Zeit bis zum Weltuntergang sinnvoll nutzen. Was soll den so etwas? Soll ich weiter zu solchen Leuten gehen die mir nur noch mehr Angst einjagen?

  146. #147 Florian Freistetter
    7. November 2012

    @nikolina: Das tut er schon von Anfang an. Denn gerade Kinder sind nicht in der Lage, zu beurteilen, was Realität ist und Fiktion. Kindern fehlt das nötige Hintergrundwissen. Und wenn sie dann noch das Pech haben, an panische Erwachsene zu kommen, dann wird alles noch viel schlimmer…

  147. #148 nikolina
    7. November 2012

    @Florian Ich habe ja auch nicht gesagt das es falsch von ihm ist. Ich hätte das auch gleich machen sollen aber jetzt habe ich es gemacht und darf mir dann solche Antworten anhören. Findest du das sinvoll zur Bekämpfung meiner Angst?

  148. #149 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. November 2012

    @ nikolina:

    Die Psychologin macht das genau richtig. Erst wenn der 21.12. vorbei ist, wirst Du in der Lage sein, rückblickend zu erkennen, wie sinnlos Deine ganze Panik war. Und warum sollte man die Zeit bis zu dieser Erkenntnis nicht sinnvoll nutzen?

  149. #150 nikolina
    7. November 2012

    @noch’Flo Wenn sie es so formuliert hätte wäre es für mich verständlich gewesen. Hat sie aber nicht. Sie hat meiner Meinung nach mir noch mehr Angst eingejagt. Ich kann nicht von jemanden erwarten das er mit mir spricht als ob ich ein kleines Kind bin aber ein bisschen einsichtiger vielleicht sein

  150. #151 nikolina
    7. November 2012

    @noch’Flo Ich habe ihr dann noch erzählt das ich immer mal
    wieder auf der Seite der Nasa bin, um dort zu lesen was die alles noch für Missonen planen usw. das klingt vielleicht für Aussenstehende bescheuert aber mir hilft es weil es
    mir ein Gefühl von Sicherheit vermittelt. Das heisst: Ich denke mir wenn die Nasa über 2012 hinausplant kann die Welt ja nicht am 21.12 untergehen. Sie antwortet mir darauf das man diesen Leuten nicht trauen sollte. Die würden genau so viel Unsinn verbreiten wie die, die diesen ganzen Mist erfunden haben

  151. #152 Florian Freistetter
    7. November 2012

    Es gibt immer gute Ärzte und schlechte Ärzte. Wenn du mit deiner Ärztin nicht zufrieden bist, dann wechsle! Such dir einen anderen. Bei Psychologen hat man doch sogar das Recht, ein paar durchzuprobieren, bis man nen passenden gefunden hat, ohne das sich die Krankekasse beschweren darf – falls ich mich richtig erinnere.

  152. #153 Eisentor
    7. November 2012

    @nikolina sie hat gesagt du sollt sinnvolle Dinge tun bis dahin. Sich selber “kirre machen” und im Internet Dinge suchen vor denen man Angst haben kann ist nicht sinnvoll

  153. #154 Alderamin
    7. November 2012

    @nikolina

    Klingt so, als ob Du mal den Arzt wechseln solltest… es gibt mehr als eine(n).

  154. #155 nikolina
    7. November 2012

    @Eisentor Aber sie bestätigt mir damit docb nur das die Welt untergehen wird. Wenn sie gesagt hätte, geniesse dein Leben und denke nicht an so einen Schwachsinn dann wäre das was
    anderes gewesen

  155. #156 nikolina
    7. November 2012

    @Alderamin Das war jetzt die 2 die ich besucht habe.

  156. #157 Anwalts_Liebling
    7. November 2012

    Nikolina, ich fürchte, du gehörst eigentlich zu deinem eigenen Schutz bis zum 22.12. in einer Spezialklinik (auch eine Klinik für psychisch gestörte gehört dazu) und dort unter Aufsicht gestellt. Denn deine Panik wird mit jedem Tag schlimmer werden – weil du hier definitiv alle Symptome zeigst. Du findest hinter jedem Wort mittlerweile den Untergang und dir ist sachlich absolut nicht mehr beizukommen. Nochmal: lass dich einweisen!

  157. #158 Beobachter
    Nur mal laut gedacht...
    7. November 2012

    Meiner Beobachtung nach wird man in den meisten Fällen nur dann den Beruf eines Psychologen ergreifen, weil man bereits selbst eine Macke hat und diese nur gründlich selbst erforschen (od. professionell analysieren) will… naja und weil man damit auch ordentlich Geld verdienen kann, man muss ja nur endlos sprechen… 😉

  158. #159 Alderamin
    7. November 2012

    @Nikolina

    Nach Psychologin klingen die Antworten jedenfalls nicht, da erwartet man doch eher ein längeres Gespräche mit Ursachenforschung. Was ist das denn für eine Ärztin? Für Allgemeinmedizin?

    Die NASA verbreitet Web jedenfalls keinen Unsinn auf ihrer Webseite. Die Ärztin hat gesagt “wie die anderen, die den Schwachsinn erfunden haben“, also glaubt sie auch nicht an den Weltuntergang, und dann würde sie auch kaum noch in aller Ruhe ihren Job tun. Sie hat Dir den Weltuntergang also nicht bestätigt, Du interpretierst das nur (wieder mal) so. Sie hat “Schwachsinn” dazu gesagt. Aber auf Dich eingegangen zu sein scheint sie auch nicht. Dann eben zum dritten Arzt, hoffentlich ein Psychologe vom Fach.

  159. #160 JaJoHa
    7. November 2012

    @nikolina
    Ich würde sagen, das jeder hier Pläne für den Dezember hat und vieleicht Silvester etc plant.
    Und wenn man Informationen über ein astronomisches Objekt sucht, dann ist die Auskunft eines professionellen Astronomen wie der Autor dieses Artikels eine gute Infomationsquelle.
    Tipp: Geh doch mal in die nächste Universität, setz dich in die Bib und lies einfach mal einige Bücher über Astronomie, z.B. über Himmelsmechanik. Dann erkennst du, das die Erklärungen von Herrn Freistetter, warum kein Planet X uns stören kann, stimmen.

  160. #161 nikolina
    7. November 2012

    @Alderamin Ich denke ehrlich das mir keiner mehr helfen kann. Entweder ich reisse mich jetzt zusammen und versuche an den ganzen Mist nicht zu glauben. Mein Problem ist das ich für eine kurze Zeit nicht mehr daran glaube und dann lese oder höre ich wieder davon und alles geht wieder von vorne los. Wieso will ich nur das schlechte über dieses Thema
    hören? Wieso kann ich eure Antworten oder die Artikel von Florian nicht nachvollziehen? Wieso hatte ich damals keinen Gedanken an den Weltuntergang von 1999 auf 2000 verschwendet? Wieso ist mein Leben nicht mehr das was es vor 1 Jahr war als ich nichts vom diesjährigen Weltuntergang wusste? Diese Zeit bis zum 21.12 macht mich fertig. Ich will einfach nur das dieser Tag vorbei ist und alles wieder ok wird und das ich wieder die fröhliche und lustige Person bin die ich schon immer war.

  161. #162 Florian Freistetter
    7. November 2012

    @nikolina: “Wieso kann ich eure Antworten oder die Artikel von Florian nicht nachvollziehen? “

    Weil du selbst keine Ahnung von Astronomie und dem Universum hast. Deswegen habe ich dir ja schon mehr als einmal geraten, einem astronomischen Verein beizutreten. Da lernst du SELBST, wie die Welt funktioniert, wie das mit den Planeten, den Asteroiden und den Sternen ist. Und wenn du dann wieder mal was von ner angeblichen Katastrophe, brauchst du niemanden mehr fragen und musst niemanden glauben. Sondern weißt selbst Bescheid. Du hast Angst, weil du nicht genug über das Thema Bescheid weißt. Aber das muss nicht so sein. Es ist nicht schwer, Bescheid zu wissen. Aber es geht halt nicht von selbst. Du musst was TUN. Und das tust du aber nicht…

  162. #163 nikolina
    7. November 2012

    Ich weiss! Aber es wird doch alles wieder ok oder? Der 22.12 kommt oder?

  163. #164 JaJoHa
    7. November 2012

    Vieleicht sollte man dieses Jahr einfach den 21 streichen und einen Tag hinten an den Monat anfügen…
    @nikolina
    Ja, der 22 kommt, und 2 Tage später ist ein religiöses Fest und 9 Tage später brauchst du einen neuen Kalender, weil dann 2013 ist, das wie jedes Jahr ganz normal mit Feuerwerk beginnt
    Mach dir lieber Gedanken um die Dekoration und Festtagsvorbereitungen, das ist sinnvoller

  164. #165 Kallewirsch
    7. November 2012

    Aber es wird doch alles wieder ok oder?

    Wieso ‘wieder’. Es ist auch so ok. Es gibt keinen Grund vor dem 22.12 ANgst zu haben. Das ist ein Tag wie jeder andere.

    Aber so lange du das nicht akzeptierst und Wortklauberei betreibst, die scheinbar deine gewollte Sichtweise bestätigen, hat das alles keinen Sinn.

  165. #166 nikolina
    7. November 2012

    @JaJoHa Ich liebe Weihnachten aber dieses Jahr fällt mir alles schwer. Ich liebe es zu Dekorieren, besonders zu Weihnachten aber irgend wie fühlt sich das alles sinnlos an. Selbst die Stimmung dazu ist im Keller, leider.

  166. #167 chris
    Tirol
    7. November 2012

    Hallo Florian, ich stoße regelmäßig in diversen Diskussionsforen auf Menschen die sich nach wie vor seeeehhr vor Nibiru, Polsprung etc. fürchten.
    Ist es in deinem Sinne wenn dein Blog bei solchen Gelegenheiten verlinkt wird?
    MFG

  167. #168 Kallewirsch
    7. November 2012

    Entweder ich reisse mich jetzt zusammen und versuche an den ganzen Mist nicht zu glauben.

    Hier benutzt du selber das Wort ‘Mist’.
    Da muss ich mich fragen: Warum glaubst du eigentlich diesen ganzen Mist, wenn es doch ohnehin Mist ist?

    Wieso kann ich eure Antworten oder die Artikel von Florian nicht nachvollziehen?

    Weil es viel ‘aufregender’ ist, an das aussergewöhnliche zu glauben. Genau das ist die Masche diverser Zeitungen. Du willst dich am aussergewöhnlichen ergötzen. Du willst etwas wissen, was ausser dir keiner weiß. Und wenn dann andere kommen und abwinken “Hör mal, das stimmt doch alles hinten und vorne nicht”, dann ignorierst du das. Denn aussergewöhnlich (oder auch bedrohlich) ist ja viel aufregender.

    Ein Weltuntergang – das ist schon was.
    Ein langweiliger Dezembertag, so wie jedes Jahr – das ist doch fad.

  168. #169 Alderamin
    7. November 2012

    @Kallewirsch

    Es ist eigentlich eine ganz natürliche Verhaltensweise, dass man Warnungen ernster nimmt (ob real oder nicht) als Entwarnungen, denn wenn man bei der Warnung irrt, ist der Schaden klein, bei der Entwarnung kann er groß sein (sagen wir, wenn man ein Rascheln im hohen Gras entweder als Luftzug oder als anschleichenden Tiger deutet). Deswegen sticht das Nikolina so sehr, der nagende Zweifel, was wäre, wenn doch was dran ist. Das hat weniger damit zu tun, dass man was Aufregendes sucht (eher bei Chemies), sondern mit irgendwelchen Urängsten und einem Vertrauensmangel (an die Regierung, an die Mitmenschen und ihre Kenntnisse und an das eigene Wissen). Und da hilft letztlich nur, sich Wissen anzueignen, damit man Erklärungen, z.B. dass sich Himmelskörper nicht bewegen können, wie sie wollen, und sich im Sonnenlicht auch nicht verstecken können, auch nachvollziehen kann.

  169. #170 nikolina
    7. November 2012

    @Alderamin Danke! Genau das ist es. Was wäre wenn? Wenn nicht am 21.12 dann
    vielleicht im Januar oder so

  170. #171 Florian Freistetter
    7. November 2012

    @chris: “Ist es in deinem Sinne wenn dein Blog bei solchen Gelegenheiten verlinkt wird?”

    Natürlich

  171. #172 Alderamin
    7. November 2012

    @nikolina

    Ja, toll, dann wirst Du Dir am 22.12. gleich eine neue “Prophezeiung” im Internet suchen. Natürlich werden die selbsternannten Weltuntergangspropheten nicht sagen, hoppla, haben wir uns geirrt, die werden teilweise behaupten, nur durch ihre Rituale (oder was auch immer) hätten sie die Katastrophe verhindert, oder (wenn sie weiter verdienen wollen) sie werden ein neues Datum finden, möglichst ein paar Jahre in der Zkunft, mit dem sie wieder Bücher und Meditationskurse verkaufen können.

    Das wird dann also so weiter gehen, und Du wirst wieder Behauptungen finden, die zwar haltlos sind, aber Dir Angst machen werden.

    Was Du brauchst, ist eine regelrechte Angsttherapie. Mit einem Arztgespräch ist es da nicht getan. Frag’ doch mal Deinen Hausarzt, wer so etwas in Deiner Gegend anbietet. Betrachte Dein Leiden als eine Krankheit, die man heilen kann. Genauso wie Depression oder Magersucht.

  172. #173 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. November 2012

    @ nikolina:

    Okay, jetzt zweifele ich auch an Deiner Psychologin. Nach welchem Verfahren arbeitet die denn? (Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologie, Psychoanalyse – müsste auf dem Praxisschild am Eingang stehen.)

  173. #174 JaJoHa
    7. November 2012

    @Alderamin
    Ja, es ist halt das vorsichtige Verhalten was da hilfreich ist in der Natur. Aber im Sonnensystem ist echt nichts, wo sich so was großes überhaupt verstecken könnte. Das ist wie der Versuch, einen großen, blauen Elefanten auf einen leeren Parkplatz zu verstecken.

  174. #175 TheOtherOne
    Kilmacrenan
    7. November 2012

    @Florian: merken Sie denn nicht, dass nikolina nur trollt? Ihre Geduld mit dieser Nutzerin kommt dem eines Säulenheiligen gleich, aber so langsam reicht es auch mal wieder!
    ma´se do toil e

  175. #176 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. November 2012

    @ TheOtherOne:

    Woher willst Du wissen, dass nikolina nur trollt? Wieviel Erfahrung hast Du mit Patienten mit einer Angst- und Panikstörung?

  176. #177 Florian Freistetter
    7. November 2012

    @TheOtherOne: Was mir reicht und was nicht, würde ich gern selbst entscheiden. Danke.

  177. #178 Kallewirsch
    7. November 2012

    Es ist eigentlich eine ganz natürliche Verhaltensweise, dass man Warnungen ernster nimmt (ob real oder nicht) als Entwarnungen, denn wenn man bei der Warnung irrt, ist der Schaden klein, bei der Entwarnung kann er groß sein (sagen wir, wenn man ein Rascheln im hohen Gras entweder als Luftzug oder als anschleichenden Tiger deutet).

    Schon klar.
    Aber irgendwann muss man dann auch mal sagen: Der Busch rund um mich ist niedergebrannt, da kann sich kein Tiger versteckt halten. Das Rascheln MUSS vom Wind kommen.

    Wohne ich im Flachland, in dem man am Donnerstag schon sehen kann, wer Samstags zu Besuch kommen wird, dann ist es einfach irreal zu behaupten, irgendwie würden sich da jetzt Krieger von einer Sekunde zur anderen ‘manifestieren’ und mich angreifen.

  178. #179 Alderamin
    7. November 2012

    @Kallewirsch

    Die Angst kann sehr unkonkret sein. Man kann sich einfach vor einer unbekannten Bedrohung fürchten, muss ja kein Tiger oder Planet sein.

    Urängste sind etwas nicht Rationales. Es gibt Leute, die haben Angst davor, über einen großen Platz zu gehen. Oder davor, dass sie wieder eine Panikattacke bekommen: Angst vor der Angst. Das sind in solch gesteigerter Form Neurosen. Dem ist mit logischer Argumentation nicht beizukommen, nur mit Therapie.

  179. #180 nikolina
    7. November 2012

    Ich möchte hier mal klipp und klar sagen das ich diese Angst nicht erfunden habe. Ich würde alles dafür geben wenn sie nur erfunden wäre. Ist sie aber nicht. Das ich euch mit diesen ganzen Fragen nerve ist mir durchaus klar, aber ich mache das nicht mit Absicht. Ich erhoffe mir durch die ganzen Antworten von euch und von Florian das ich von meinen Angstzuständen loskomme. Das es nur durch die Antworten nicht getan ist, ist mir auch klar aber in manchen Situationen
    hilft es doch. Ich habe Angst, sehr starke Angst und diese Angst wird immer stärker je mehr die Tage näher rücken. Bitte versteht mich doch auch wenn es schwer fällt.

  180. #181 naseweis
    8. November 2012

    Nikolina
    “Bitte versteht mich doch auch wenn es schwer fällt.”

    Das Problem ist nicht, dass dich hier niemand versteht sondern dass Du nicht verstehst, was Aldemarin dir in seinem letzten Kommentar geschrieben hat und dementsprechend handeltst. Eine Therapie ist nichts Schlimmes, du wärst weder die erste noch die letzte, die diesen zugegebener Weise vielleicht erst einmal unangenehmen Schritt macht..Auch weitere 50 Kommentare mit ähnlichem Inhalt werden dir nicht mehr helfen. Hier passt sicher das Sprichwort, ” Es gibt nicht gutes außer man tut es”. Es liegt also bei dir

  181. #182 Anwalts_Liebling
    8. November 2012

    und ich wiederhole mich leider gerne: geh notfalls in eine Spezialklinik! So hart das klingt – aber ich habe die schlimme Befürchtung, das dir ausser denen keiner mehr helfen kann!

  182. #183 roel
    *****
    8. November 2012

    @nikolina Du kannst deine Angst nicht beherrschen, sie beherrscht dich momentan. Ich habe es oft miterlebt, wie Menschen, die immer besonnen reagieren in Angstsituationen alle Vernunft verlieren und völlig irrational reagieren. Aber das scheinst du selber auch schon zu wissen.

    Alleine kommst du aus dieser Situation schlecht heraus. Wir nähern uns immer mehr dem 21.12. und deine Angst wird wahrscheinlich wachsen. Interssant wird sein, was nach dem 21.12. passieren wird. Wirst du dir dann bewusst sein, dass das alles nur eine erfundene Geschichte ist – oder wirst du immer noch eine Ungewissheit empfinden, war das der richtige Termin, vielleicht haben sich die Maya verrechnet etc.

    Es reicht nicht zu schauen, ob Organisationen, denen du Rationalität zusprichst, auch für die Zeit nach dem 21.12. planen. Denn du hast Zweifel, ob die denn die Gefahr richtig einschätzen.

    Daher versuche auf die Personen zu schauen, die deine Angst schüren. Wie verhalten die sich? Wenn die Personen, die den Weltuntergang am 21.12. propagieren, tatsächlich davon überzeugt wären, dann bräuchten die doch ihre Verkaufserlöse und Honorare gar nicht mehr. Aber sie verzichten nicht darauf, sie lassen sich weiterhin bezahlen. Sie legen das Geld an und verschenken es nicht an Notbedürftige, um deren letzte Tage besser zu gestalten. Alles in allem reagieren diese Personen nicht so, wie man es erwarten würde, stünde tatsächlich der Weltuntergang vor der Tür sondern sie planen weiter.

    Falls dieser Gedanke nicht richtig durchkommt und du weiterhin Angst verspürst, hilft nur noch professionelle Hilfe.

  183. #184 nikolina
    8. November 2012

    Ich habe ein Problem und das ist nicht zu übersehen aber ich werde mich garantiert nicht in eine Klinik begeben. Ich werde auch weiter hin nach einem Arzt suchen der mir bestimmt auch so helfen kann. Wenn ich euch so sehr nerve dann werde ich mich nicht mehr zu meinen Ängten äussern und auch keine Hilfe mehr von euch verlangen. Als ich diesen Blog gefunden habe, war ich sehr glücklich das es auch im Internet Leute gibt die keine Angst vor dem Weltuntergang haben und sich ausführlich damit beschäftigt haben um sagen zu können das die Welt nicht untergeht ( vielleicht nicht untergeht). Ich will einfach das alles vorbei ist und das alles wieder gut wird und deswegen werde ich hier nichts mehr schreiben. Es bringt eurer Meinung nach ja eh nichts mehr. Ich bedanke mich bei allen die versucht haben mir irgend wie zu helfen, vorallem Florian. Ich hoffe sehr das ich auch nach dem 21.12 noch viel von dir lesen werde, auch wenn ich es nicht glaube ( Weltuntergang ;((( ) Danke!

  184. #185 Kallewirsch
    8. November 2012

    Wenn ich euch so sehr nerve

    Das hat mit ‘nerven’ wenig zu tun …

    dann werde ich mich nicht mehr zu meinen Ängten äussern und auch keine Hilfe mehr von euch verlangen.

    …. es geht nur darum, dass alle unsere Argumente (und die sind unserer Ansicht nach mehr als nur stichhaltig) schon längst auf dem Tisch liegen. Aus unserer Sicht ist längst nachgewiesen, dass dieser 20-12 Hype nix anderes als eine Internet-Ente ist, die sich verselbständigt hat und ungeahnte Ausmasse angenommen hat. Da war nie was drann, da ist nichts drann und da wird auch nie was drann sein. Ganz im Gegenteil, wenn man sich die diversen Aussagen mal so im Detail ansieht dann stellt man fest: Wir müssten in einem anderen Universum leben, mit anderen Naturgesetzen, damit auch nur 20% der Behauptungen überhaupt eine Chance haben, wahr zu sein. Und der 80%-ige Rest ist einfach nur komplett durchgeknallter Unsinn.

    Das alles liegt seit Wochen auf dem Tisch – und es hat nicht geholfen, dich von deiner Angst zu befreien. Aus unserer Sicht gibt es nichts was wir noch tun können, um dich von deiner Angst zu befreien. Wenn es dir hilft, jeden Tag hier in den Blig zu schreiben “Ich hab Angst” und jemand antwortet dir “Du brauchst keine Angst zu haben” UND dir das hilft, dann sei es so. Aber sinnvoll ist das ja nicht. Denn dadurch verändert sich ja nichts. Aus unserer Sicht können wir dir nicht mehr helfen.

  185. #186 Kallewirsch
    8. November 2012

    Ich will einfach das alles vorbei ist und das alles wieder gut wird

    Nimms nicht allzu persönlich. Aber mit dem Fuss aufstampfen und “Ich will…” – das funktioniert bei Kleinkindern. Erwachsene müssen schon was dazu tun. Unter anderem könntest du aufhören, jede besch…. Website zu lesen, die zum gefühlt 3-hundert-achtzigsten mal den immer gleichen Blödsinn aufwärmt.

  186. #187 Kallewirsch
    8. November 2012

    Ich hoffe sehr das ich auch nach dem 21.12 noch viel von dir lesen werde, auch wenn ich es nicht glaube

    Versprich wenigstens, dass du bis zu diesem Datum keinen Blödsinn anstellst. Lebe dein Leben, so wie du es vor ein paar Jahren auch getan hast, bevor du von diesem Unsinn erfahren hast.

  187. #188 nikolina
    8. November 2012

    @Kallewirsch Und was ist danach? Wie geht es dann weiter?

  188. #189 Florian Freistetter
    8. November 2012

    @nikolina: ” Und was ist danach? Wie geht es dann weiter?”

    Da – wie man dir schon tausend Mal gesagt hat – der 21.12.2012 ein ganz normaler Tag und der Weltuntergang Unsinn ist, wird es “danach” auch ganz normal weiter gehen. Aber ich kann hier noch so viel an dich schreiben – es ist völlig egal. Denn kein einziges Wort von dem was ich oder jemand anderer sagt, dringt zu dir durch – weil (was ich dir ebenfalls schon oft erklärt habe) du dich völlig von deiner Angst beherrschen lässt. Was du tun kannst, um deine Angst loszuwerden habe ich dir gesagt. Das die Welt nicht untergeht, habe ich dir gesagt. Ich sehe keinen Sinn darin, das immer wieder zu wiederholen. Ich würde mich freuen, wenn du am 22.12 mal wieder “Hallo” sagst. Aber jetzt noch weiterzureden bringt nicht wirklich etwas…

  189. #190 Bullet
    8. November 2012

    *facepalm*
    Wirst du dich das jeden Tag fragen bis in alle Ewigkeit?

  190. #191 Kallewirsch
    8. November 2012

    @nikolina

    @Kallewirsch Und was ist danach? Wie geht es dann weiter?

    Was soll sein?
    Am 22. Dezember geht die Sonne auf (oder wenn es bewölkt ist: es wird hell), so wie an jedem anderen Tag auch. Und 2 Tage danach ist Weihnachten. So wie jedes Jahr.

    Ich hab eigentlich gemeint: Mach keinen Blödsinn bis zum 21., den du dann am 22. bereust.
    Und so von ungefähr kommt dieser Rat nicht. Wie wir ja wissen, gabs ja auch 2011, im Mai, einen Weltuntergang (du hast ihn nur nicht bemerkt). Ein amerikanischer Prediger hat Leute dazu gebracht, ihr ganzes Hab und Gut zu verkaufen, ihr ganzes Geld für sinnlose Plakate auszugeben. Ein halbes Jahr zuvor war für diese Menschen die Welt noch in Ordnung – alles ging seinen geregelten Gang. Am Tag nach dem ‘Weltuntergang’ war dann der Katzenjammer groß: Sie standen mit nichts mehr da, als dem was sie am Leib hatten. Nichts. Keine Wohnung, keine Lebensmittel, keine Kleider, keine Zukunft. Viele hatten das Geld, dass sie gespart hatten um ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen (in USA ist das wichtig! Privatschulen kosten Geld!) für sinnloses Weltuntergangszeug ausgegeben. D.h. nicht nur sie selbst standen plötzlich auf der Strasse, sondern sie haben auch ihren Kindern die Zukunft geraubt. Und die standen noch vergleichsweise gut da. Es gab auch andere, die sich und ihre Kinder ermordet haben, wegen so einem Blödsinn.

    Daher: stell nichts an.
    Du wirst am 22. morgens aufwachen und zu dir sagen: Was war ich bloss für eine blöde K….!
    Und bis dahin: mach nichts Unüberlegtes aus deiner Panik heraus.

  191. #192 Anwalts_Liebling
    8. November 2012

    und deswegen reite ich so auf der Klinik herum. Je näher das Date kommt – und jeder Normalo weis, das da aber auch überhaupt nichts passiert – am 22.12 geht die Sonne wie üblich auf und abends unter – evtl. gibts Schnee oder was weis ich … aber der 22. wird ein normaler Tag wie alle davor und danach. Nur DU und ein paar andere verrennen sich da ín eine absichtlich gestreute Horror-Szene und kommen nicht mehr ALLEINE raus – und: Ja, ich habe die Befürchtung, das du die in deinem Wahn etwas antust – völlig bescheuert und sinnlos – aber danach siehts aus. Daher: geh zu einem Arzt, in eine Klinik – wegen mir wirf dir Globuli rein oder sonstwas – nur: TU WAS!

  192. #193 naseweis
    8. November 2012

    @Nikolina
    “Und was ist danach? Wie geht es dann weiter?”

    Es werden immer weitere Weltunntergangsprophezeiungen auftauchen, denn damit lässt sich leider ne Menge Geld verdienen.
    So wie du die Frage stellst nehme ich mal an, dir ist mittlerweile selbst klar, dass es um eine “Grundangst” geht, die bei dir offensichtlich stärker als bei anderen Menschen ausfällt Deshalb der durchaus sinnvolle Vorschlag zu einer Therapie.
    Probiers doch einfach mal, du musst dich ja nicht gleich in eine Anstalt einweisen lassen.
    Dauerangst kann einen echt fertig machen. Kallewirschs Tip
    die Angst wenigstens nicht weiter zu füttern (aufhören, jede besch…. Website zu lesen), finde ich gut.
    Das dürfte schon mal helfen.
    Als ich noch jünger war habe ich mir keine Zombifilme angschaut da ich sonnst nicht einschlafen konnte, oder mir Nachts auf der Strasse vor Angst fast in die Hose gepinkelt habe.
    Wenn mich mal zu viele Sorgen plagen und ich nicht einschlafen kann, mache ich so ne Art Autosuggestion, bei der ich mir Selber mehr oder weniger einrede, alles ist Wunderbar.
    Ich ersetze die unangenehmen Gedanken mit angenehmen und vertreibe damit sozusagen erst mal die Gespenster (eine etwas aus dem Ruder gelaufene Urangst)
    Das löst zwar nicht alle Probleme, aber so schlafe ich dann ein und habe am nächsten Tag die Energie, mich um die Dinge zu kümmern, an denen ich was ändern kann.

  193. #194 nikolina
    8. November 2012

    Und was wenn doch noch was
    passiert? Was wenn Nibiru ein paar Tage vor dem 21.12 kommt? Oder irgend wann später? Ihr wollt es mir nur nicht sagen das es so ist

  194. #195 Phero
    8. November 2012

    Und genau diese Frage ist das Problem, wieso es nichts bringt, wenn wir versuchen, dir die Angst vor dem 21.12.2012 zu nehmen. Weil dir dein Unterbewusstsein sofort einen Streich spielen wird und du vor etwas anderem Angst haben wirst. Du musst diese Angst loswerden – und das geht wohl nur in einer Therapie.

  195. #196 Florian Freistetter
    8. November 2012

    @nikolina: Ich hab dir grade ne Mail geschrieben. Allerdings stimmt die Adresse nicht, die du angegeben hast. Also schreib ich dir die Kurzfassung meiner Mail hier hin: Lass es! Lass das Internet. Lass die Kommentare. Hier kann dir keiner helfen. Du stellst immer die gleichen Fragen und kriegst immer die gleichen Antworten. Und ignorierst sie jedesmal. Lass es. Das einzige was du mit deinen immer gleichen Fragen erreichst, ist die Leute – inklusive mir – ärgerlich zu machen. Du brauchst ärztliche Hilfe. Ruf hier an: http://www.psychiatrie.uni-frankfurt.de/klinik/index.html (Oder ruf die Nummer an, die ich dir vor ein paar Tagen vorgeschlagen habe). Aber lass die Finger vom Internet und meinen Blog. Das Internet kann dir nicht helfen. Ich kann dir nicht helfen. Ich werde deine Fragen in Zukunft nicht mehr beantworten. Nicht, weil ich deine Angst nicht ernst nehme. Sondern weil ich sie ernst nehme. Und du dir anderswo Hilfe suchen musst. Nicht hier im Blog.

  196. #197 TheOtherOne
    9. November 2012

    na endlich

  197. #198 Tim
    Edinburgh
    16. November 2012

    Ein für mich neuer Fund beim ganzen 2012 Geschwurbel, war die, ernsthafte, Frage eines “Kollegen” warum denn die Mondsichel bitte sonst kippen sollte?(wenn da draußen doch nicht schon etwas großesunheimlichesgefährliches sei..)
    Selbst nach einigem Internetgesuche und dubiosen Foren und Homepagefunden, bin ich mir immer noch nicht ganz sicher was diese Leute eigentlich beunruhigt. Ich zitiere mal ganz frei :
    “Das erste Zeichen für ein sich wiederholendes Drama ist eine verzogene Erdachse, d.h. wir trudeln im Raum. Die kippende Mondsichel im Verlauf
    zeigt das schon seit einigen Jahren an”
    oder auch :
    Oder lautet die Frage eher „Was ist mit unserer Erde los“? Der Winkel, der dem Mond seine Form gibt, lässt die Mondsichel fast waagrecht am Firmament erscheinen. Laut den Schulbüchern hierzulande hat ein zunehmender Mond eine andere Form, und zwar senkrecht.(sic!!!)

    äh..ist das “Problem” einfach durch die Neigung der Mondbahn zur Ekliptik zu lösen?Denke ich zu simpel für Esos? oder verstehe ich das Problem einfach nur falsch?

    Für Aufklärung dankbar,
    Tim

  198. #199 Tim
    16. November 2012

    ok, ziehe den Kommentar,da schon beantwortet, zurück.
    (hier findet man eben doch alles, danke FF!)

  199. #200 Florian Freistetter
    16. November 2012

    @Tim: “äh..ist das “Problem” einfach durch die Neigung der Mondbahn zur Ekliptik zu lösen?Denke ich zu simpel für Esos? oder verstehe ich das Problem einfach nur falsch?”

    Ich hab das hier erklärt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/15/warum-der-mond-manchmal-auf-dem-rucken-liegt/

  200. #201 Stefan
    Deutschland (Norden)
    19. November 2012

    Gestern stieß ich durch Zufall auf ein Video auf YouTube. Mal wieder der Weltuntergang. Das Video zeigt glaube ich einen Ausschnitt aus Welt der Wunder. Gut, ich glaube das ja nun nicht. Habe dann im Internet etwas gesucht und dort stand dann, dass die Nasa niemals so etwas verschweigen würde, wie zum Beispiel der angebliche Weltuntergang. In der Sendung bzw. Video wurde aber das Gegenteil behauptet, so dass die Nasa laut Welt der Wunder schweigen würde und den Planet X geheim hält. Ich glaub der soll 20 mal größer sein als die Erde. Aber die Nasa hält natürlich nichts geheim, was und gefährlich werden könnte. Der Aufgabe ist es ja, dass sie uns vor Gefahren warnen und uns davor schützen.

    Naja, dann bekam ich doch ein komisches Gefühl bzw. Angst davor. Ich machte mir Gedanken – vielleicht ja auch nur, weil ich allgemein davor Angst habe, dass ich eines Tages sterben müsse.

    Wie kann ich denn die Angst bzw. Sorgen etc. schnell loswerden? Mit dem Thema hab ich ja eigentlich erst einmal abgeschlossen, damit ich mich nicht damit verrückt mache. Aber nun das und das kam vollkommen ohne Planung.

    Danke für schnelle und hilfreiche Antwort.

  201. #202 Theres
    19. November 2012

    @Stefan
    Vielleicht würde es dir helfen, wenn du nicht irgendwelche Videos schaust?
    Oder dir die ganze Welt der Wunder (nicht unbedingt informativ, aber reißerisch) Doku anschaust und nicht mehr? Wieso lässt du dich von irgendwelchen Meinungen irgendwelcher Leute beeinflussen?

    Außerdem rudern die Esoteriker zurück – die Welt wird nicht untergehen … es ist schließlich noch nichts passiert, das ungewöhnlich gewesen wäre und sie suchen Ausreden.
    Die NASA … hat eine riesige Homepage und veröffentlicht ihre Forschungsergebnisse. Die NASA, wie die ESO und so weiter, ist keine Geheimbehörde … aber das alles wurde schon x mal erklärt, gerade hier auf dem Blog.
    Florian hat einen Artikel dazu, wer wann wen informieren müsste … leider finde ich den im Moment nicht (sonst hätte ich dir den Link geschickt):

    Zum Thema Tod – ein Tabu in diesem Land: die ARD, glaube ich, hat gerade eine Themenwoche. Vielleicht ist das hilfreich für dich.

  202. #203 Kallewirsch
    19. November 2012

    so dass die Nasa laut Welt der Wunder schweigen würde und den Planet X geheim hält.

    Und wie soll das gehen?
    In eine etwas andere Thematik umgemünzt. Denkst du ernsthaft, irgendwer könnte vertuschen, dass auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums ein LKW steht? Jeder, der am Samstagnachmittagf einkaufen kommt, würde ihn sehen. Wie soll man sowas denn bitte verschweigen und vertuschen?

    AM Himmel kann man nichts verschweigen und vertuschen. Jeweils die halbe Erde (die, auf der gerade Nacht ist) kann in den Himmel sehen (auch DU kannst das) und würde den Planeten sehen!

    Der Aufgabe ist es ja, dass sie uns vor Gefahren warnen und uns davor schützen.

    Eigentlich ist das nicht die Aufgaber der NASA. AUfgabe der NASA ist es Raumfahrzeuge zu bauen und zu betreiben, bzw. die dazu notwendige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Wenn man so will, könnte man sagen: Die NASA ist das Busunternehmen, welches in einen Erdorbit fährt.

  203. #204 Kallewirsch
    19. November 2012

    vielleicht ja auch nur, weil ich allgemein davor Angst habe, dass ich eines Tages sterben müsse.

    Das wirst du sogar sicher. Eines Tages sterben wir alle. Aber die Chancen stehen gut, dass du das als Großvater tust, der sich noch von einer Schar Enkelkinder verabschieden kann, nachdem er ein langes und erfülltes Leben hinter sich gebracht hat.
    WEnn du dir Sorgen machen willst, dann mach dir Sorgen, dass dir im Strassenverkehr nichts passiert. Mach dir Sorgen darüber, ob du übermorgen was vernünftig gesundes zu Essen auf dem Teller hast. Mach dir Sorgen darüber, was wohl die nächste Wahl bringen wird. Mach dir um dieselben Dinge Sorgen, um die du dir auch die letzten 10 Jahre Sorgen gemacht hast.
    Um den Himmel brauchst du dir keine Sorgen machen. Denn dort ändert sich zu deinen Lebzeiten nicht viel. Und das was sich ändert, das beschert dir höchstens ein paar spektakuläre abendliche oder nächtliche Sichtungen. WIe zb einen vorraussichtlich tollen Kometen nächstes Jahr.

  204. #205 Stefan
    Deutschland (Norden)
    19. November 2012

    Wer ist denn eigentlich für unsere Sicherheit zuständig? Die Wissenschaftler?
    Gibt es eigentlich unsichtbare Planeten?

    Der Komet nächstes Jahr ist das der sehr helle? Oder verwechsle ich wieder etwas?

  205. #206 T
    19. November 2012

    @ Stefan: Für deine Sicherheit bist du selbst zuständig. An der Ampel also immer gut aufpassen. Und unsichtbare Planeten gibt es nur dort, wo die Feen wohnen. Mann Junge! Schalt den Rechner aus und geh raus zu den Mädels. Du verwechselst das Internet mit dem Leben.

  206. #207 Stefan
    Deutschland (Norden)
    19. November 2012

    Ich meinte eigentlich wer wegen der Gefahr aus dem Weltall etc. dafür zuständig ist, dass wir Bewohner der Erde auch informiert und gewarnt werden.

    Ja OK – Mach den ja bald aus, muss eh bald los zur Abendschule.

  207. #208 Florian Freistetter
    19. November 2012

    @Stefan: “Wie kann ich denn die Angst bzw. Sorgen etc. schnell loswerden? “

    Ernsthaft jetzt? Die Antwort hast du doch sicher schon ein Dutzend Mal bekommen. Es gibt zwei Möglichkeiten:
    1) Informier dich: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php
    2) Geh zum Arzt

    Und wenn du hier schaust: http://2012faq.de, dann findest du sogar nen Link zu nem Artikel, der sich mit genau der Welt der Wunder Sendung beschäfigt.

  208. #209 Alderamin
    19. November 2012

    @Stefan

    Wer ist denn eigentlich für unsere Sicherheit zuständig? Die Wissenschaftler?

    Der Staat. Die Armee. Der Bundesnachrichtendienst. Der militärische Abschirmdienst. Nur nicht die Wissenschaftler.

    Gibt es eigentlich unsichtbare Planeten?

    Im Sonnensystem bis weit hinter Pluto gibt’s keine großen Planeten, die wir noch nicht kennen. Sehr weit draußen könnten theoretisch noch planetengroße Objekte sein, aber die Chance, dass die bei diversen Himmelsdurchmusterungen (IRAS, SPITZER, WISE) nicht entdeckt wurden, ist sehr klein. Natürlich fliegen jenseits von Pluto sicher noch einige Zwergplaneten, kleiner als der Erdmond, herum, aber keiner von denen wird sich jemals in das innere Sonnensystem verlaufen.

    Der Komet nächstes Jahr ist das der sehr helle? Oder verwechsle ich wieder etwas?

    Welcher, Komet PanSTARRS oder ISON? Wir bekommen zwei Kandidaten. Ob die (beide) wirklich hell werden, ist aber schwer vorauszusagen. Ein Astronom hat einmal gesagt, Kometen seien wie Katzen. Sie haben einen Schweif und sie tun was sie wollen. Was sich allerdings nur auf ihre Helligkeit bezieht, ihre Bahn steht schon sehr genau fest, und deswegen sind die beiden auch völlig ungefährlich, denn sie kommen der Erde nicht sehr nahe (PanSTARRS: 150 Millionen km Anfang März, das ist so weit wie bis zur Sonne oder 400-mal so weit wie der Mond, und ISON: 60 Millionen km im Dezember 2013, das ist so weit wie bis zum Mars, wenn er der Erde am nächsten ist, oder 160-mal so weit wie der Mond).

  209. […] Das Ende ist nah – was soll man vorher noch lesen? 21. November 2012By Andreas Winterer“Am 21. Dezember 2012 endet der Kalender der Maya. Für dieses Datum haben die Maya das Ende Welt prophezeit. Eine einzigartige Konstellation am Himmel läutet das Ende der Menschheit und des restlichen Universums ein. Wissenschaftler in aller Welt warnen von katastrophalen Auswirkungen, denn 2012 ist auch sonst ein außergewöhnliches Jahr, wie nicht nur die Häufung von Unwetterphänomenen beweist. Aber haben die Wissenschaftler auch recht? Am besten, wir warten einfach ab, ob am 22. Dezember der Wecker klingelt – denn dann hat man sich warscheinlich im Datum geirrt und der Weltuntergang findet an einem anderen Datum statt.” …soweit “die Boulevard-Medien”. Lesenswert dazu dieser Beitrag auf scienceblogs.de […]

  210. #211 Tobias Egner
    26. November 2012

    Was ist mit weihnachten fällt das aus wenn das Ende der Welt kommt und xplanet uns zerstört

  211. #212 Florian Freistetter
    26. November 2012

    @Tobias: “Was ist mit weihnachten fällt das aus wenn das Ende der Welt kommt und xplanet uns zerstört”

    Ich hab dir in den letzten Monaten oft genug erklärt, dass der Weltuntergangskram Unsinn ist.

  212. #213 Tobias Egner
    26. November 2012

    ok

  213. #214 Tobias Egner
    26. November 2012

    aber warts ab die leute werden das immer wieder sagen 21.12.2012 gibt es party

  214. #215 Tobias Egner
    26. November 2012

    Florian sind sie ein Astronomie wo für planeten und alles zuständig ist und wo sagt es gibt kein weltuntergang weil das unnsin ist und kein xplanet gibt also ich frag ja nur

  215. #216 Florian Freistetter
    26. November 2012

    @Tobias: “Florian sind sie ein Astronomie wo für planeten und alles zuständig ist und wo sagt es gibt kein weltuntergang weil das unnsin ist und kein xplanet gibt also ich frag ja nur”

    Sag mal, verarscht du mich? Du hast mir bis jetzt knapp 2 Dutzend Mails geschrieben. Das erste davon vor über einem Jahr. Und jetzt kommst du mit diesen Fragen an? Und nein, ich bin kein “Astronomie”. Ich bin Astronom. Und die Welt geht nicht unter: http://2012faq.de Und wenn du etwas wissen willst, dann lies die ganzen Emails, die ich dir im Laufe des letzten Jahres geschrieben habe. Da stehen alle Antworten drin.

  216. #217 Beobachter
    27. November 2012

    Die Universität von Cambridge macht sich Gedanken über das Ende der Menschheit, zumindest welche der zukünftigen Technologien diese herbeiführen könnten…

    Cambridge Project for Existential Risk

  217. #218 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. November 2012

    @ FF:

    Tröste Dich, mir hat Tobias auch schon die eMail-Adresse für die Partyanmeldungen für den 21.12. zugespammt. Einfach ignorieren.

  218. […] 2012 geschrieben hat, scheint sich jedenfalls extra bemüht zu haben, jeden einzelnen Punkt meines Leitfadens für Journalisten zu […]

  219. #220 Tobias Egner
    27. November 2012

    Also beim Arzt war ich schon 2mal und meine eltern und der Arzt sagen die geht nicht unter dann habe ich aufgehört

  220. #221 Tobias Egner
    28. November 2012

    Ich habe noch nie gesehen gehabt das sogar Adventskalender endet normalerweise gehen die alle bis zum 24.12 aber das der böse nur bis 21 hat versteh ich nicht also der Adventskalender geht ganz normal bis zum 24 und der 21 findet kein weltuntergang stat weil das alles völliger unnsin ist kein xplanet und nichts

  221. #222 Tobias Egner
    28. November 2012

    im N24 haben die irgendwie klänge aus dem weltall gehört ich habs nicht gehört

  222. #223 Grausi
    16. Dezember 2012

    Es sind jetzt nur noch wenige Tage bis zum 21.12.12. kann man jetzt alles, wirklich ALLES ausschließen, was zum untergang der welt/Menschheit führen kann? Es wurde hier viel über ein “etwas” geredet. Kann man das jetzt auch sicher ausschließen?

  223. #224 Dietmar
    16. Dezember 2012

    @Grausi:

    Ja.

    Bitte sehr.

  224. #225 Grausi
    17. Dezember 2012

    Florian, kannst du mir villeicht auch die Frage beantworten?

  225. #226 Florian Freistetter
    17. Dezember 2012

    @Grausi: Die Welt wird nicht untergehen. Wirklich nicht. Das ist alles nur eine große Abzocke, um den Leuten mit Angst das Geld aus der Tasche zu ziehen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/10/2012-wer-verdient-am-weltuntergang.php Es gibt absolut keinen Grund, Angst zu haben. NICHTS von dem was die 2012-Typen behaupten hat mit der Realität zu tun: http://2012faq.de Es ist auch ganz einfach die Angst loszuwerden. Du sollst auch niemanden glauben, sondern dir selbst Gedanken machen. Man muss sich nur ein wenig über Astronomie informieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php
    Die Welt wird 2012 nicht untergehen! Es gibt keinen Grund, Angst zu haben. Lies die Texte, mach dir deine eigenen Gedanken, informier dich ein bisschen über Astronomie und fall nicht auf die Panikmache der Abzocker und Wichtigtuer rein!

  226. #227 Trix
    Bern
    19. Dezember 2012

    Ich habe mir zweimal die Mühe gemacht, das war anfangs 2012, und habe das astronomische Institut hier in Bern angeschrieben. Es kam nie eine Antwort. Die bekommen ihren Lohn, ob sie antworten oder nicht !!!

  227. #228 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Ich habe mir zweimal die Mühe gemacht, das war anfangs 2012, und habe das astronomische Institut hier in Bern angeschrieben. Es kam nie eine Antwort.”

    Was genau hast du denn geschrieben? Und wem? War es konkret an eine Person adressiert oder nur ganz allgemein ans Institut? Da kanns dann nämlich wirklich vorkommen, dass sich niemand zuständig fühlt.

    “Die bekommen ihren Lohn, ob sie antworten oder nicht !!!”

    Das Problem dahinter habe ich hier beschrieben: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/10/30/wissenschaftskommunikation-muss-sich-lohnen/
    Selbst wenn sie es wollten, können sich viele Forscher die Kommunikation mit der Öffentlichkeit kaum leisten – weil sie damit ihrer Karriere schaden. Ist ein politisches Problem…

  228. #229 Trix
    19. Dezember 2012

    Es kann auch sein, dass meine Frage eine Grösse zu gross für die Berner war. Aber das Video hier ist astronomische Realität:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=JRZe66-D8AA

    Irgendeinmal kommt die Erdachse auf die Linie Schütze-Zwilling. Ich wollte eigentlich nur wissen, wann das sein wird.

    Wenn die Astronomie eine exakte Wissenschaft ist, sollte doch das jeder Astronom schnell berechnen können ???

  229. #230 Trix
    19. Dezember 2012

    Ich hatte Kontak mit einem Astronomen, den Namen möchte ich aber nicht veröffentlichen. Dann habe ich mich noch an den Leiter gewendet und mich wegen dem NICHT-Antworten beschwert … da kam auch nix …

  230. #231 Wolf
    19. Dezember 2012

    Wenn man sich so einige Äußerungen so anhört, dann wünscht man sich, dass niemals wieder jemand mit DB spricht, ihn auch nur eines Blickes würdigt, oder ihm auch nur hilft, sollte er Hilfe benötigen. Der ist doch ein Kandidat noch mal draufzutreten, wenn er am Boden liegt. (Sorry Florian, ich weiß, dass du solch Aussagen nicht magst, aber ich wollte das einfach mal loswerden.)

  231. #232 Kallewirsch
    19. Dezember 2012

    Wenn die Astronomie eine exakte Wissenschaft ist, sollte doch das jeder Astronom schnell berechnen können ???

    Das kannst du sogar selber. So schwer ist das nicht.

    Aber der springende Punkt ist doch ein völlig anderer! Die Frage ist doch: hat denn so eine Ausrichtung irgendetwas zu bedeuten?
    Und die Antwort darauf ist: nein, absolut gar nichts.

    (Und PS: es ist nicht die Erdachse, die da auf deine Linie kommt. Die Erdachse ist in dem Video die senkrechte Linie, die am Himmelsnordpol einen Kreis beschreibt. Macht aber nix. Für einen Umlauf benötigt die Achse rund 26000 Jahre und das ganze nennt sich Präzession.

  232. #233 Trix
    19. Dezember 2012

    Wenn von von Däniken diese theoretische galktische Linie für den 21.12.2012 angibt, dann sollte doch das jemand überprüfen. Aber das hat kein einziges Medienblatt getan.

    So weiss ich bis heute nicht, ob das auch nur eine Wunschthese ist ???

  233. #234 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Wenn die Astronomie eine exakte Wissenschaft ist, sollte doch das jeder Astronom schnell berechnen können ???”

    Berechnen ja. Schnell nein. Vor allem, weil aus diesem Video nicht viele Informationen ablesbar sind. Was du hier siehst, ist die Präzession. Eine Periode dauert 26000 Jahre.

    “Irgendeinmal kommt die Erdachse auf die Linie Schütze-Zwilling.”

    Nein, kommt sie nicht. Die Erdachse ist die Linie, die nach oben/unten zeigt. Du meinst irgendeine andere Linie im Bild. Und das ist halt ein Problem, weil nicht genau definiert ist, was das für Linien sind. Wie sind die astronomischen Koordinaten dieser ganzen Sternzeichen im Video? Die astronomischen Sternbilder können damit nicht gemeint sein, denn die sind nicht alle gleich groß, so wie im Video.
    Hast du die Frage den Astronomen auch mit so wenig Details präsentiert? Dann wundert es mich nicht, das keine Antwort kam. Vor allem, weil die Astronomen zwar durchaus Öffentlichkeitsarbeit machen wollen/sollen. Aber auch nicht wirklich dazu da sind, der Bevölkerung bei ihren astrologischen Hypothesen zu helfen…
    Ohne Details lässt sich die Frage schlicht und einfach nicht beantworten…

  234. #235 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Aber das hat kein einziges Medienblatt getan. “

    Es ist nicht die Aufgabe der Medien, wissenschaftliche Arbeiten zu begutachten. Und Wissenschaftler haben sich natürlich zu Däniken und dem ganzen Alignement-Kram geäußert. Sehr oft. Hier z.B. ich: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/10/erich-von-daniken-gotterdammerung.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/die-sonne-die-milchstrasse-und-2012.php

  235. #236 Trix
    19. Dezember 2012

    “Aber der springende Punkt ist doch ein völlig anderer! Die Frage ist doch: hat denn so eine Ausrichtung irgendetwas zu bedeuten?”

    Ich will nur wissen, ob von Däniken da richtig liegt, dass am 21.12.2012 die Erdachse exakt auf die Schützelinie kommt ???

    Im Video ist die Erdachse die leicht schräge Senkrechte mit runden Kopf. Oben im kleinen Kreis wird es sichtbar markiert, wann die Erdachse diesen theoretischen Schnittpunkt trifft.

    Also bitte berechnet das. Hat von Däniken hier recht oder nicht ???

  236. #237 Trix
    19. Dezember 2012

    Florian, ich meine theoretisch als Schnittpunkt, so wie es von Däniken begründet. Im Video wird es oben im keinen Kreis dargestellt. Einmal Schnittpunkt Zwillinge, dann nach zrka 12 000 Jahren Schnittpunkt Schütze. Wann wird das sein ???

  237. #238 Anwalts_Liebling
    19. Dezember 2012

    Däniken ist ein ehemaliger Hotelier. Da ist es natürlich klar, das jeder einem solchen Experten echtes Wissen zutraut. Nur so… ich war einer seiner ersten “Gläubigen” – blöd, als ich seine “Theorie” vor Ort überprüfen wollte und sah – da war nichts! Alles nur “Story”… ne Trix, da lohnt nicht mal ein Nachdfenken. Ein HOTELIER muss mir nicht die Welt erklären! Und ein Alien-Gläubiger-Hotelier schon dreimal nicht

  238. #239 Nina
    Hamburg
    19. Dezember 2012

    @Trix: Was wäre wenn? Und: Netter Ton den du da an den Tag legst!

  239. #240 Anwalts_Liebling
    19. Dezember 2012

    ach ja – Schütze usw. sind Sternbilder – also willkürlich angesammelte Sterne, die mit extrem viel Fantasie irgendwas zeigen sollen. Wegen mir und Millionen anderer kann die Zeigen wohin sie mag. Das ist dem Planeten und seiner Bevölkerung völlig schnuppe

  240. #241 Kallewirsch
    19. Dezember 2012

    Ich will nur wissen, ob von Däniken da richtig liegt, dass am 21.12.2012 die Erdachse exakt auf die Schützelinie kommt ???

    Ein ganz klares ‘NEIN’.

    Denn die Erdachse zeigt nach Norden, grob in Richtung Polarstern. Und das ist eine völlig andere Richtung. Grob gesagt: im 90° Winkel zu der Richtung in Richtung galaktisches Zentrum.

    (Aber das es gar nicht um die Erdachse geht, das hab ich dir in meiner Antwort gesagt, Florian hat es dir gesagt und wenn noch mehr reguläre Antworter geantworttet hätten, dann hätten auch sie es dir gesagt. Dass du hier wieder von ‘Erdachse’ spricht zeigt mir nur, dass du die Texte, die du liest, nicht sorgfältig genug liest, denn sonst wär dir das aufgefallen!)

  241. #242 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Wann wird das sein ???”

    Nochmal, ohne Details, Koordinaten der verwendeten Sternzeichen, Definition der eingezeichneten Linien, und so weiter, kann dir das weder ich och sonst wer beantworten. Was ich dir aber sagen kann: Es ist völlig egal, wann irgendeine Linie irgendwo hin zeigt. Es wird keine Auswirkungen auf irgendwas haben. Astrologie ist Unsinn.

    ” so wie es von Däniken begründet”

    WAS genau meinst du/Däniken damit.

  242. #243 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Also bitte berechnet das.”

    Falls du Astronomen in Bern auch so “freundlich” aufgefordert hast, wundert es mich nicht, das du keine Antwort bekommen hast. Ich sage es dir gern ein drittes Mal: Ohne Details kann man das nicht berechnen. Und Däniken redet Unsinn. Der 21.12.2012 ist kein besonderer Tag. Die Erdachse wird an keinen besonderen Punkt zeigen. Hab ich auch in den vorhin verlinkten Artikeln ausführlich erklärt.

  243. #244 Kyllyeti
    19. Dezember 2012

    @Trix
    So wie’s aussieht, hat sich von Däniken da sehr undeutlich ausgedrückt.
    Du solltest darum mal an ihn selber schreiben und fragen, was genau er meint.
    Und wenn die Antwort wieder nicht eindeutig ist, lass nicht locker und frag nochmal nach. und nochmal, gegebenenfalls.
    Florian Freistetter und andere Astronomen können nichts dafür, dass Däniken sowas Unklares schreibt. Dafür ist ganz allein er selbst verantwortlich.

  244. #245 Kallewirsch
    19. Dezember 2012

    Und PS:
    Die rote, grüne und blaue Ebene in deinem Video (was immer die auch darstellen sollen)

    Das sind Rechenebenen! Die werden benötigt um ein Koordinatensystem zu definieren, in dem man rechnen kann und welches laut Übereinkunft von jedem nachvollzogen werden kann. Mehr aber auch nicht! Da steckt keine physikalische Auswirkung dahinter, wenn jetzt einige davon durch die natürlichen Rotationen zur Deckung kommen.
    Wenn du auf einem Karusell sitzt, so eines bei dem sich die Pferde auf und ab bewegen, dann kann man auch rein rechnerisch einen Schnittlinie definieren, wann genau du in deiner Auf und Ab Bewegung eine Schnittebene 1.5 Meter über der Karusellplattform kreuzt. Kann man machen und für manche Berechnungen mag das eine einfache und naheliegende Definition sein.
    Aber: Bedeutet das irgendwas, wenn diese Linie genau in Richtung Autodrom ausgerichtet ist. Nein! Diese Ausrichtung hat sich durch die Wahl des Korrdinatensystems ergeben und da steckt nichts physikalisches dahinter. Die Ausrichtung gibt es, aber sie sagt nichts aus! Sie ist rein rechnerischer Natur, ohne das da irgendeine physikalische Bedeutung dahinter steckt.

    Und ausserdem: Warum fragst du eigentlich nicht Däniken, wo SEINE Berechnung ist und überprüfst sie? Ein Kriterium für echte Naturwissenschaft besteht auch darin, dass man seine Erkentnisse so präsentiert, dass sie für andere nachvollziehbar und überprüfbar sind.

  245. #246 Trix
    19. Dezember 2012

    @Florian

    “Nochmal, ohne Details, Koordinaten der verwendeten Sternzeichen, Definition der eingezeichneten Linien, und so weiter, kann dir das weder ich och sonst wer beantworten. Was ich dir aber sagen kann: Es ist völlig egal, wann irgendeine Linie irgendwo hin zeigt. Es wird keine Auswirkungen auf irgendwas haben”

    Zur Zeit liegt doch das Galaktische Zentrum bei zirka 3 Grad Schütze (astronomisch). Das GZ wandert allerdings auch, hat also auch eine Umdrehung von zirka 24000 Jahren. Das wird leider im Video nicht mit gezeigt.

    Kann es überhaupt sein, dass die Erdachse einmal mit diesem GZ-Punkt als theoretisch gedachte Linie zusammentrifft (siehe Modell im Video) ???

    Ich denke, das wird doch seltener als alle 24 000 Jahre sein.

  246. #247 Trix
    19. Dezember 2012

    @Nina
    ich bin Schweizerin und schreibe auf schweizerisch Art Deustch und nicht auf HOCHDEUTSCHE Art.

  247. #248 Kallewirsch
    19. Dezember 2012

    Zur Zeit liegt doch das Galaktische Zentrum

    Das galaktische Zentrum ist 26000 Lichtjahre von uns entfernt. Was immer dort auch passiert ist viel zu weit weg, als dass es uns in irgendeiner Form betrifft. Wenn auf der Zugspitze ein Steinschlag passiert, dann betrifft das in Hamburg mit Sicherheit niemanden. Selbst dann wenn zufällig sein Bett genau in Richtung Zugspitze ausgerichtet ist.

    Kann es überhaupt sein, dass die Erdachse einmal mit diesem GZ-Punkt als theoretisch gedachte Linie zusammentrifft (siehe Modell im Video) ???

    Solange du weiterhin den Terminus “Erdachse” benutzt, lautet die Antwort weiterhin NEIN. Du stellst immer die gleiche Frage: Ich sitze aufrecht auf einem Karusell und wackle ein wenig hin und her. Kann es sein, dass die verlängerte Linie Allerwertester-Kopf mal auf die Drehachse des Karusells zeigt. Und nein, das kann nicht sein. Die Erdachse steht zwar nicht senkrecht auf die galaktische Ebene, aber es reißt sich nicht so wahnsinnig viel. Und sie wird auch weiterhin in Richtung ‘aus der galaktischen Scheibe heraus’ zeigen und nicht in Richtung Zentrum.

  248. #249 Kallewirsch
    19. Dezember 2012

    ich bin Schweizerin und schreibe auf schweizerisch Art Deustch und nicht auf HOCHDEUTSCHE Art.

    Hmm. Ich kenne auch einige Schweizer. Und keiner von ihnen formuliert seine Bitten so, dass sie wie ein Befehl klingen.

  249. #250 Trix
    19. Dezember 2012

    @Kallewirsch
    “Die Ausrichtung gibt es, aber sie sagt nichts aus! Sie ist rein rechnerischer Natur, ohne das da irgendeine physikalische Bedeutung dahinter steckt.”

    Da geb ich dir recht. Ich hätte es den Esoteriker gegönnt, wenn sie wenigsten nebst den vielen Lügen in einem Punkt zu 2012 Recht haben.

    Es hätte ja sein können ???

  250. #251 Trix
    19. Dezember 2012

    @Kallewirsch
    Wenn du oder Anderer mündlich reden würdest, käme von den Schweizer der Vorwurf, die Deutschen reden so arrogant, so überheblich, wie aus dem Maschienengewehr geschossen, so hackig und abgekantet, einfach unangenehm.

    Ich bin eine Bernerin nicht zu vergeichen mit den Zürchern, die sind auch so arrogant und schnell im Reden. Die Zürcher sind die Unbeliebtesten hier in der Schweiz, was den Dialekt anbetrifft.

  251. #252 chapsi
    19. Dezember 2012

    @ Trix
    ob Du Schweizerin bist, will und kann ich nicht beurteilen, aber lästere hier nicht über andere rum.
    Was man über Berner sagt, weisst Du auch?
    Aber momentan bist Du arrogant, aber das ist OT und gehört eigentlich nicht hierher.

  252. #253 Trix
    19. Dezember 2012

    Hier wird wieder einmal ersichtlich, warum man die Deutschen nicht mag. Die Franzosen mögen die Deutschen nicht. Die Italiener mögen die Deutschen nicht. Die Schweizer mögen die Deutschen nicht. “Oh Schreck ein Deutscher” flüstert man sich zu !!!

    “Deutschland über alles, Deutschland über die Welt.”

    Es ist diese plumpe Grosskotzigkeit, laute Reden und Streitsucherei die sooooooooo abstöst.

  253. #254 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Es ist diese plumpe Grosskotzigkeit, laute Reden und Streitsucherei die sooooooooo abstöst.”

    Ich bin übrigens Österreicher. Und hab nichts gegen Deutsche. Und nur weil du hier ein oder zwei Deutsche getroffen hast, die das was du geschrieben hast, unhöflich fanden, musst du nicht gleich in Nationalismus verfallen.

    Ich wollte dir ja eigentlich nur erklären, warum deine Frage nicht von den Astronomen in Bern beantwortet wurde. Weil sie nicht beantwortet werden kann, da für ihre Beantwortung nicht ausreichend Informationen vorliegen. Tut mir leid, dass das so ist. Und da das jetzt geklärt ist, können wir auch auf weitere Beschimpfungen von Menschen aus verschiedenen Ländern verzichten.

  254. #255 Trix
    19. Dezember 2012

    “Ein HOTELIER muss mir nicht die Welt erklären!”

    Genau so etwas widert an. Ein Hotelier arbeitet wenigstens und verdient sich sein Brot. Während der Akademiker sich das Studium und das hohe Gehalt vom Volk bezahlen lässt. Und dann noch so deutsch hochstaplerisch hier auftreten.

    Aber die Trix ist dann die Arrogante und nicht etwa der, der ein Hotelier herabschätzt.

    Das Zorngericht wird die Reichen arm machen und das ist recht so !!!

    Deutsche mag man nicht, darum mache ich nun auch einen Bogen.

  255. #256 Alderamin
    19. Dezember 2012

    @Trix

    Ich war eben dabei, Dir eine ausführliche Beschreibung des Videos vorzubereiten. Aber wie Du hier in den Rassismus verfällst, da hab’ ich echt keine Lust, Dir ernsthaft Antwort zu geben. Schade um die Zeit.

  256. #257 Kallewirsch
    19. Dezember 2012

    Genau so etwas widert an. Ein Hotelier arbeitet wenigstens und verdient sich sein Brot.

    Das mag alles sein. Aber er ist durch seine Tätigkeit nicht automtisch eine Koryphäe, wenn es zb um Kosmologie geht.

    Während der Akademiker sich das Studium und das hohe Gehalt vom Volk bezahlen lässt.

    Und es im Laufe seines Arbeitslebens durch höhere Steuern wieder zurückzahlt.
    Ausserdem: so lustig ist das auch wieder nicht, wenn man als Student kein regelmässiges Einkommen hat, aber trotzdem sehen muss, wie man überlebt.

    Groupthinking ist ein typisch DEUTSCHES Phänomen.

    Ich bin übrigens, so wie einige andere Stammgäste, Österreicher.

  257. #258 johnny
    19. Dezember 2012

    @Trix
    Süß, aber doch etwas platt.

    Die bösen Akademiker konnten ihre Fahrt im volksfinanzierten Maybach nicht lange genug unterbrechen, um dir deine Frage zu beantworten.
    Da darf man sich dann auch einmal gepflegt aufregen.

  258. #259 Florian Freistetter
    19. Dezember 2012

    @Trix: “Deutsche mag man nicht, darum mache ich nun auch einen Bogen.”

    Und ich mag keine Rassisten, die ganze Länder verurteilen. Und da du ja anscheinend eh nur noch schimpfen willst und nichts zum Thema zu sagen hast, ist es ja auch ok, wenn du hier jetzt rausfliegst. Tschüß.

  259. […] natürlich dürfen die üblichen journalistischen Fehlleistungen nicht fehlen. “Der Maya-Kalender endet”. “Wissenschaftler haben es vorhergesagt. […]