Heute morgen habe ich schon über die Bedingungen geschrieben, die es braucht, damit auf der Erde Leben entstehen kann. Überraschenderweise gehört dazu vielleicht auch die Existenz eines passenden Asteroidengürtels. Wir haben so einem zum Glück in unserem Sonnensystem und unter anderem deswegen existiert Leben auf der Erde. Der Planet hatte in den letzten 4,5 Milliarden Jahren eine recht interessante Geschicht, die natürlich nicht in nur einer einzigen Minute erzählt werden kann. Dieses Video hier braucht darum auch eine Minute und 37 Sekunden:

Kommentare

  1. #1 Prehistoric World
    2. November 2012

    Interessant fände ich auch ein ähnliches Video, das die einzelnen Abschnitte in der entsprechenden Länge darstellt. Bei diesem Video hier wird ja die Zeit vor der Entstehung der Erde mal schnell im ersten Viertel des Clips abgehandelt, während das letzte Viertel den lächerlichen 10000 Jahren der Menschheitsgeschichte gewidmet wird.
    Aber jetzt nichts gegen das Video hier, das ist cook :).

  2. #2 Florian Freistetter
    2. November 2012

    @Prehistoric World: Naja, das ist halt subjektive Zeit. Die Erde war vor 4,5 Milliarden Jahren eine leblose Felskugel und sie war es vor 3,5 Milliarden Jahren. In der Zeit dazwischen ist nicht viel passiert. Genauso während all der Millionen Jahren, in denen das Leben aus einzelligen Organismen im Meer bestand.

  3. #3 Prehistoric World
    2. November 2012

    Nein, ich mein die Zeit davor, also zwischen Urknall und Enstehung der Erde. Dass das Video mehr Wert auf den Menschen legt ist klar, mir gings nur darum, dass man mal anschaulich die tatsächliche Relation zeigt, ist auch nicht eine Kritik zu dem Video, nur eine Idee was man noch machen könnte.

  4. #4 Florian Freistetter
    2. November 2012

    @Prehistoric World: Naja, es ist ne Geschichte der Erde, keine des Universums. Und die Erde entstand halt erst vor 4,5 Milliarden Jahren.

  5. #5 Hanno
    2. November 2012

    “…die natürlich nicht in nur einer einzigen Minute erzählt werden kann. Dieses Video hier braucht darum auch eine Minute und 37 Sekunden:”

    So ein quatsch, geht doch auch in 22 Sekunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=4S8GOQeSlTs
    :-)

  6. #6 Prehistoric World
    3. November 2012

    @Florian: Weiß ich doch :)
    Das war keine Kritik an dem Video, nur ein Gedanke, was man mal machen könnte, da es mir so vorkommt, als wäre vielen die tatsächlichen Dimensionen nicht bewusst.

  7. #7 Stefan W.
    3. November 2012

    10000 Jahren der Menschheitsgeschichte

    Was? Ich dachte 280 000 Jahre.

    Die Geschichte der Erde einer Minute (fast)

    Ist da ein ‘in’ verloren gegangen? Und (fast) ist für ein Zeitintervall auch nicht gut gewält – ‘fast würde es in eine Minute passen’, ja, aber fast eine Minute ist weniger als eine solche, ‘in etwas mehr als einer Minute’ oder ‘in knapp 100 Sekunden’.

  8. #8 Martin
    Jena
    3. November 2012

    Der Schritt vom glühenden Lavabrocken bis hin zur blauen Erde ist zu krass. Da fehlt mir etwas.

  9. #9 rolak
    3. November 2012

    fast eine Minute ist weniger als eine solche

    Sicher, Stefan W.? Was ist denn zB mit

    Wir konnten die Produktionszeit von 5 auf fast zwei Minuten senken

    Kommt halt immer auf die Richtung an…

  10. #10 Prehistoric World
    3. November 2012

    @Stefan W:
    Also wenn ich mich richtig erinner, sinds beim Homo sapiens 10000 Jahre gewesen. (Okay, hab gerade nachgesehen, Wiki sagt 200 000). Aber bei den 10000 war doch auch irgendwas?

  11. #11 rolak
    3. November 2012

    10000

    Wenn Du nicht allzu pingelig bist, Prehistoric World, ginge Ackerbau.

  12. #12 Frank
    3. November 2012

    Die Evolutionstheorie ist vollkommen unbewiesen, also reine Spekulation. Die Schöpfungsgeschichte des Alten Testaments ist viel plausibler, denn in ihr drückt sich der Respekt des Menschen vor Gott dem Herrn, unserem Schöpfer, aus! Es kann nicht per Zufall zur Entstehung unserer grossartigen Welt gekommen sein, da muss ein planender Geist dahinter gestanden haben!! Denkt mal darüber nach!!

  13. #13 Prehistoric World
    3. November 2012

    Das ist so klischeehaft, ich bezweifel irgendwie, dass du das ernst meinst.

  14. #14 rolak
    3. November 2012

    Denkt mal darüber nach!

    Für Deine Position ist Denken kontraproduktiv, Frank, da hilft nur Glauben.

  15. #15 Liebenswuerdiges Scheusal
    3. November 2012

    Ja, eh, dafür ist der alttestamentarische Gott zweifelsfrei belegt. Frank, nur weil Du nicht weiter als bis zur Nasenspitze denken kannst, heisst das noch lang nicht, dass es jenseits Deiner Nasenspitze nichts mehr gibt.

  16. #16 YeRainbow
    http://yerainbow.wordpress.com/
    5. November 2012

    ja, da gabs doch diese Story von Stanislaw Lem.
    Das Leben auf der Erde wurde geschaffen durch… nun, selber lesen.
    Der futurologische Kongress. [Broschiert]
    Stanislaw Lem (Autor)

  17. #17 Stefan W.
    5. November 2012

    Sicher, Stefan W.? Was ist denn zB mit Wir konnten die Produktionszeit von 5 auf fast zwei Minuten senken.

    “Wir konnten die Produktionszeit fast von 5 auf zwei Minuten senken.” würde gehen, “fast 2 Minuten” heißt weniger als 2 Minuten.

    Du kannst schreiben “Wir konnten die Produktionszeit von 5 auf nur knapp über zwei Minuten senken.”

    Dass jemand, der das “fast 2 Minuten” hört die gemeinte Bedeutung erschließen kann, und vermutet, dass “knapp über 2″ gemeint ist, macht die Formulierung nicht richtig.

  18. #18 Kyllyeti
    5. November 2012

    @YeRainbow

    Kleine Korrektur:
    Die Story von Gerr und Hott steht in Stanislaw Lems Sterntagebüchern.

  19. #19 Basilius
    5. November 2012

    @Stefan W.
    Die Formulierung von rolak reicht für den alltäglichen Gebrauch völlig aus. Ich denke sogar, daß die allermeisten Menschen rolak viel eher verstehen würden als Dein, mir eher künstlich anmutendes, Produkt.