Vor ein paar Milliarden Jahren war die Sonne nicht so hell wie heute. Sie leuchtete viel schwächer. Trotzdem war die Erde damals viel wärmer als in der Gegenwart. Irgendwas passt das nicht zusammen und deswegen nennt man dieses Phänomen auch das “Paradoxon der jungen schwachen Sonne”. Was wirklich dahinter steckt erklärt Folge 36 der Sternengeschichten.

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (5)

  1. #1 Christian Berger
    28. Juli 2013

    Was ich toll finde an Deinen Sternengeschichten ist, dass sie immer über das hinausgehen was so normalerweise erklärt wird.
    Das Kräftegleichgewicht wird ja, zumindest im Ausland, ja oft sogar noch im Fernsehen erklärt. Aber das man den Faktor der Dichte der Atmosphäre mit fossilen Regentropfen(!) bestimmen kann ist halt der Moment an dem sich das Weltbild plötzlich öffnet.

    Wenn ich aber eine Sache anmerken darf. Du machst ja manchmal “extraordinary claims”, könntest Du bei solchen Sachen wie “fossilen Regentropfen” bitte gleich einen Link veröffentlichen, damit Du die entsprechenden “extraordinary evicence(s)” hast. Ich denke das wäre in unser aller Interesse.

  2. #2 Florian Freistetter
    28. Juli 2013

    @Christian: Naja, Links sind in Audio-Dateien halt immer ein wenig schwer. Aber vielleicht hilft dir das: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/04/06/der-regen-vor-27-milliarden-jahren/

  3. #3 Christian Berger
    28. Juli 2013

    Danke.

  4. […] immer gleich aus. Sie leuchtet vor sich hin und daran ändert sich nicht viel (sie wird zwar langsam immer heller, aber dieser Effekt lässt sich nur im Laufe von Jahrmillionen beobachten). Erst wenn man genauer […]

  5. […] dass die Erde in ferner Zukunft auf jeden Fall immer heißer werden wird. Denn die Sonne selbst strahlt im Laufe der Zeit immer heller und in ein paar hundert Millionen Jahren wird es zu heiß für das Leben auf der Erde werden. Wenn […]