Die nächste totale Sonnenfinsternis gibt es zwar erst am 20. März 2015 aber man kann sich gar nicht früh genug vorbereiten. Denn Sonnenfinsternisse gehören zu den beeindruckensten Naturphänomenen. Leider finden sie vergleichsweise selten statt. Warum das so ist und was man sehen kann, wenn es doch mal eine gibt, erklärt die aktuelle Folge der Sternengeschichten

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (11)

  1. #1 dilopho
    erdgeschichten.wordpress.com
    27. Dezember 2013

    Hätte es interessant gefunden, wenn die auch bei Stellarium angezeigt werden würde, was aber anscheinend nicht der Fall ist…
    Dann wart ich halt auf die richtige^^

  2. #2 PDP10
    27. Dezember 2013

    Hmmm …. wie ist denn eigentlich das Wetter auf den Färöer Ende März so?

    Ebenso wie Island hats mich schon immer in den Fingern gejuckt da mal hin zu fahren :-)

  3. #3 Alderamin
    27. Dezember 2013

    @PDP10

    Eher graue Aussichten. Guckst Du:

    http://home.cc.umanitoba.ca/~jander/tot2015/tot15intro.htm

    Spitzbergen wäre jedenfalls ein cooles Ziel (im wahrsten Sinne des Wortes), da lohnt die Reise auch, wenn die Fnsternis bewölkt bleibt. Und erst die Aussicht auf fast sicheres Polarlicht…!

  4. #4 PDP10
    28. Dezember 2013

    @Alderamin:

    Hmmm, ok. Polarlicht ist auf jeden Fall ein Argument.
    Aber Spitzbergen?
    Ich favorisiere da eher die Färöer.
    Ich wollte schon immer mal diese Leute kennen lernen, die alle zwei Jahre Fussball spielen und dann doch nicht zur EM / WM fahren … und trotzdem darauf stolz wie Oskar sind :-)

    Aber ich glaube, wir sehen uns dann doch eher 2016 auf Borneo.

    So eine Sonnenfinsternis betrachtet man eben doch besser von einem Liegestuhl aus mit einem Coctail in der Hand … :-)

  5. #5 Alderamin
    28. Dezember 2013

    @PDP10

    Ob ich zu den Faröern oder nach Spitzbergen fahre, weiß ich noch nicht, nach Borneo bestimmt nicht, aber 2017 in den Yellowstone Park auf jeden Fall. Ganz in der Nähe von dort soll zudem die beste Chance auf gutes Wetter sein:

    http://home.cc.umanitoba.ca/~jander/tot2017/tse17intro.htm

    Hoffentlich schmeißt mir kein Bison oder Grizzly die Optik um 😉

  6. #6 rolak
    28. Dezember 2013

    Na das nenne ich mal eine frühzeitige Wettervorhersage, Alderamin^^ Paßt zufällig auch ganz gut zu Florians neuer Zufall-Serie.

  7. #7 Alderamin
    28. Dezember 2013

    @rolak

    frühzeitige Wettervorhersage

    Falsch, denn es geht nicht um das Wetter, sondern das Klima zum betreffenden Datum. Zum Unterschied:

    Klima ist das, was man erwartet.
    Wetter ist das, was man bekommt.

    😉

  8. #8 rolak
    28. Dezember 2013

    was man bekommt

    ..und auch das, was Du zur Bewertung der Beobachtungsmöglichkeit heranziehst. Noch eigentlicher ists ja eh keine Vorhersage, sondern eine Rückschau, ~8 Jahre zu kurz, um Klima zu sein.

  9. #9 DasKleineTeilchen
    28. Dezember 2013

    @Alderamin: die 2017 ist in yellowstone aber doch garnicht total? da musste bischen weiter südlich in den grand-teton-park. der knaller dürfte allerdings gannett-peak sein; 4200 m, keine wolken (schätz ich jetzt bei der höhe einfach mal) und rundumsicht, DAS muss ein hammer sein.

  10. #10 Alderamin
    28. Dezember 2013

    @DasKleineTeilchen

    Auf den Kilometer genau kenne ich den Eclipse-Track noch gar nicht, aber ich muss ja auch nicht unbedingt im Park sein, während die Totalität stattfindet. Nur hat man’s von der Zentrallinie nicht weit in den Park, und da fehlt mir noch eine Ecke, die bei meinem Besuch 2010 im Mai noch wegen Eis geschlossen war. Man ist in den USA ja am besten motorisiert unterwegs, da kann man dann viele Ziele abklappern.

    Der Park ist eh’ ziemlich überlaufen. Stundenlange Staus, wenn mal irgendwo ein Bär über die Straße läuft… Es empfiehlt sich, schon ein Jahr im voraus eine Unterkunft zu suchen.

    Bisons und Bären gibt’s übrigens auch außerhalb des Parks. Die Sorge von wegen der Optik gilt also trotzdem :-)

  11. #11 DasKleineTeilchen
    28. Dezember 2013

    got it. 😉