Es heißt ja immer, dass die “Alternativmedizin” ja zumindest nicht schadet, wenn sie schon nicht medizinisch nachweisbar wirkt. Wer gerne ein paar Kräutertees oder Zuckerkügelchen konsumiert, soll das ruhig machen. Schadet ja nicht. Oder doch? Abgesehen davon, dass “Alternativmedizin” nicht unbedingt mit “sanfter Pflanzenmedizin” gleichzusetzen ist (dieses Image ist nur auf erfolgreiche PR und Lobbyarbeit zurückzuführen) kann sie durchaus gefährlich sein. Weil sie eine Behandlung mit echten Medikamenten verzögert oder verhindert. Oder selbst schädlich ist. Bei dem derzeitigen Modetrend in der “alternativen” Szene ist das der Fall. Hier konsumiert man “MMS”. Das steht für “Miracle Mineral Supplement” oder “Multieffect Mineral Solution” und das klingt zuerst ja recht viel versprechend. Ein mineralisches Wundermittel, das laut seinem Erfinder Jim Humble so gut wie alles heilen kann, was es an Krankheiten zu heilen gibt, bis hin zu AIDS oder Krebs. Blöd nur, dass MMS bei genauerer Betrachtung aus dem giftigen Natriumchlorit besteht. Und als ob es nicht schon dumm genug wäre, eine stark ätzende und reizende Substanz zu konsumieren, wird MMS meistens noch mit einem “Aktivator” verkauft. Das ist eine Säure, die aus dem Natriumchlorit Chlordioxid macht. Und Chloridioxid ist nichts anderes als ein industrielles Bleichmittel. Kein normal denkender Mensch käme auf die Idee, Bleichmittel zu trinken und sich davon irgendwelche gesundheitlichen Vorteile zu erhoffen. In der “Alternativmedizin”-Szene gilt MMS allerdings weiterhin als neue, revolutionäre Therapie die nur deswegen nicht überall eingesetzt wird, weil die böse Pharmaindustrie gemeinsam mit den noch böseren Regierungen dieser Welt alles unterdrückt. Besonders tragisch ist es immer dann, wenn Eltern ihre Kinder mit solchen Mittelchen Schaden zufügen. Denen geht es natürlich schlecht, wenn sie das Bleichmittel eingeflößt bekommen. Aber die (natürlich!) auftretenden Vergiftungserscheinungen werden von den MMS-Vertretern als Zeichen der “Heilung” interpretiert.

Misha Anouk vom indub.io-Blog hat die Thematik zusammengefasst und dankenswerterweise dazu auch ein aufklärendes Video produziert, das hoffentlich weit verbreitet wird. Wer sich tatsächlich so weit von jeder Realität entfernt hat und denkt, dass Bleichmittel ein wirksames Medikament für Kinder wäre, ist durch rationale Argumente vermutlich sowieso nicht mehr zu erreichen. Aber vielleicht hilft diese Information dabei, dass nicht noch mehr Menschen auf diesen gefährliche “Therapie” hereinfallen und sich bzw. ihren Kindern unabsichtlich Schaden zufügen.

Es ist gut, dass MMS nicht als Medikament zugelassen ist. In diesem Fall wäre es allerdings angebracht, das Zeug komplett zu verbieten. Gab es nicht mal so etwas wie Konsumentenschutz?

Kommentare (189)

  1. #1 Ursula
    7. August 2014

    @FF

    Gab es nicht mal so etwas wie Konsumentenschutz?

    Das ist für mich sowieso eines der größten Rätsel? Alles und jedes wird getestet, diese extremen Auswüchse der Alternativ Medizin werden verschlafen? Zumindest hab ich bis dato nichts mitgekriegt.

  2. #2 Ursula
    7. August 2014

    Ich hab jetzt nochmals http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/Page/ThemenOverview&cid=1188229653047 reingeschaut, da finden sich einige kritische Betrachtungen zu dem Themenkomplex Alternativ Medizin. Ich werde jetzt gleich eine Mail schreiben, ob man sich dort nicht auch des Themas MMS annehmen möchte.

  3. #3 Markus
    Münster
    7. August 2014

    Vielleicht wäre es noch angebracht hier zu erwähnen, dass Natriumchlorit etwas anderes als Natriumchlorid ist, was viele vielleicht noch aus dem Chemieunterricht in dunkler Erinnerung und (zurecht) als harmlos abgespeichert haben…

  4. #4 Marc
    7. August 2014

    Ich könnte mich irren. Aber seit ich eine Zeit lang auf diese “Therapie” gesetzt habe, habe ich permanente Magenbeschwerden, die ich nicht wieder los werde.
    Dafür sind aber die Probleme, gegen die diese “Medizin” helfen sollte, nie verschwunden…

  5. #5 StS
    7. August 2014

    Das Thema Chlordioxid scheint ja aber doch etwas komplizierter zu sein, als du es hier darstellst. Auf der einen Seite zeigt die Gefahrstoffbewertung, dass es sich um einen ätzenden und sehr giftigen Stoff handelt, auf der anderen Seite setzen die USA diesen Stoff zur Behandlung von Fleisch und anderen Lebensmitteln ein. Auch ist es in Deutschland zur Aufbereitung von Trinkwasser zugelassen. Und nach dem hier: http://www.epa.gov/iris/subst/0496.htm scheint eine orale Einnahme relativ unproblematisch zu sein, da der Magen das ganze wohl gut neutralisieren kann.

    Ich hab keine Ahnung von diesen MMS und was da so drin ist, aber Chlordioxid scheint man nicht so pauschal zu verteufeln müssen, aber vielleicht tummelt sich noch der ein oder andere (Lebensmittel)Chemiker hier rum.

  6. #6 Florian Freistetter
    7. August 2014

    @StS: “Auch ist es in Deutschland zur Aufbereitung von Trinkwasser zugelassen”

    Und? Chlor nutzt man auch im Schwimmbad um Keime zu töten. Deswegen käme aber trotzdem niemand auf die Idee, das Zeug zu trinken.

  7. #7 Ursula
    7. August 2014

    Hab eine E-Mail an den VKI geschrieben, mit Verweise auf GWUP, PSIRAM und diesen Artikel.

  8. #8 Haarigertroll
    7. August 2014

    Chlordioxid (und auch Natrium(hypo)chlorit) hat den Vorteil, dass es nach “getaner Arbeit” tatsächlich nur ungiftige Chlorid-Salze bildet. Davor wirkt es jedoch als starkes Bleich- und Desinfektionsmittel, weil es seinen Sauerstoff so dringend loswerden will.
    Das bedeutet in diesem Kontext nichts anderes, als dass alle organischen Verbindungen, mit denen es in Kontakt kommt, zerstört werden. Im Trinkwasser wird wahrscheinlich einfach so wenig von dem Zeug drin sein, dass auf dem Weg zum Endverbraucher der meiste Sauerstoff schon abgegeben ist.
    Natürlich, eine gewisse Menge von dem Zeug verträgt der Mensch schon (Schwimmbadbesuche überlebt man ja in der Regel auch) aber gesund ist es auf Dauer nicht.

  9. #9 Silava
    7. August 2014

    Meine Krankenkasse hat mich angeschrieben und ganz stolz verkündet dass sie €60 pro Jahr für Hokus-Pokus Medikamente erstatten. Ich habe mal zurückgeschrieben wo sie bei dem Hokus-Pokus die Grenze ziehen, ob also TCM und MMS auch erstattungsfähig sind (und wenn nicht warum dann ausgerechnet die nicht). Kam natürlich nur eine 08/15 Antwort zurück die überhaupt nicht auf meine Argumente eingeht.
    Selbstverständlich erstatten wir die Kosten für alternative Arzneimittel nur, wenn diese nach ärztlicher Beurteilung medizinisch sinnvoll und auch erforderlich sind.
    Ein Medikament ohne Wirkungsnachweis ist also bei manchen Menschen sinnvoll und erforderlich. Finde den Fehler.

  10. #10 hutattedonmyarm
    7. August 2014

    Da bin ich ja froh, dass ich als Kind nur Globuli futtern ‘durfte’

  11. #11 Snake707
    7. August 2014

    Die Idee MMS zu verbieten ist eigentlich lächerlich. Was will man da verbieten? ClO2? NaCl? Die Marke?
    Die Chemikalien zu verbieten: Geht nicht, da sie absolut notwendig sind, auch in Verbraucherproducten. (Reinigungsmittel, Entkalker, Rohrentstopfer). Die Marke zu verbieten hilft auch nichts, da das Zeug dann unter anderem Namen vertrieben würde.

    Die Rechtslage zur Misshandlung Schutzbefohlener (Kindesmissbrauch) ist vollkommen ausreichend und die Anwendung von MMS seitens der Erziehungsberechtigten sollte Anlass genug zur Entziehung des Sorgerechts sein.

  12. #12 Bullet-der-Kommentator
    7. August 2014

    @StS:

    Und nach dem hier: http://www.epa.gov/iris/subst/0496.htm scheint eine orale Einnahme relativ unproblematisch zu sein, da der Magen das ganze wohl gut neutralisieren kann.

    Zeigst du mir mal die Stelle? Vor allem die, an der steht, daß diese Einnahme in jeder Konzentration unproblematisch ist?

    aber Chlordioxid scheint man nicht so pauschal zu verteufeln müssen

    “Verteufeln” kann man keine Substanz – nur die Leute, die entweder aus Unwissenheit mit dem Leben kranker Menschen spielen oder aus Dreistigkeit. Daneben gibt es dann noch die, äh, “Kommentatoren” in Blogs, die nicht blicken, welche Konsequenzen ihr unqualifiziertes Gebabbel hat, wenn sie solch einen Ramsch wie in #5 abgeben.

  13. #13 Bullet
    7. August 2014

    @Snake707:

    Die Idee MMS zu verbieten ist eigentlich lächerlich.

    Naja, warum soll man ein Reinigungsmittel verbieten, dessen innere Anwendung eh untersagt ist?
    Selbst bei den Spinnern zuhause weiß man, was man da tut:
    http://www.jimhumblemms.de/node/16

    Kotzen. Im Strahl.

  14. #14 muehl4tler
    7. August 2014

    NaCl ist aber Kochsalz – du meinst wohl NaClO2

  15. #15 muehl4tler
    7. August 2014

    ist für snake707 gedacht

  16. #16 Florian Freistetter
    7. August 2014

    @Snake70: “ie Idee MMS zu verbieten ist eigentlich lächerlich. Was will man da verbieten? ClO2? NaCl? Die Marke?”

    ClO2 kann/soll man natürlich nicht verbieten. Wer Bleichmittel braucht, solls kaufen. Aber man sollte vielleicht auf die Idee kommen, dass es irgendwie nicht in Ordnung ist, Bleichmittel als Nahrungszusatz verkaufen zu dürfen. Wenn ich Rattengift als neuen Brotaufstrich anbiete, kriege ich eventuell auch Problem – und das zu Recht.

  17. #17 knorke
    7. August 2014

    @Florian
    Klar kann man das tun. Aber findige Abzocker finden immer Wege, um gläubigen verzweifelten das Gift ihrer Wahl zukommen zu lassen. Dann richtet man eben einen Internetshop in Lampukistan ein, wo man das Zeug dann bequem bewerben kann und es als das was es ist – als Bleichmittel – zum Endverbraucher zu schleusen, der dann damit das tut, was eigentlich beabsichtigt ist. Verbieten allein ist keine Lösung in einer so kleinen Welt wie das WWW aus unserer gemacht hat. Aber viel mehr als verbieten und aufklären bleibt einem leider auch nicht. :-(

  18. #18 knorke
    7. August 2014

    …Man könnte vielleicht vorschreiben, dass dem Mittel, um Verkehrsfähig zusein irgendein Stoff beigemischt wird, der es für andere Zwecke als den vorgesehenen untauglich macht. Aber jemand der bereit ist, ätzende Flüssigkeiten auf die haut zu bringen oder zu trinken wird sich wohl weder von einem Warnschildchen, noch von einem komischen Aussehen oder Geschmack abhalten lassen…

  19. #19 A_Steroid
    7. August 2014

    ich wette, wenn jemand im Internet verkündet, das er am 20.08.2014 auf dem Marktplatz von Lützelhausenbachstein eine öffentliche Zahnziehung nach altem traditionellem Verfahren der Bader anbieten wird und dafür noch Patienten sucht, die allem neuen aufgeschlossen gegenüber sind – wird er genug Deppen finden… einfach zum heulen.

  20. #20 Nicolas
    7. August 2014

    Chemiekrankheiten (z.B. Krebs) kann man nicht durch Chemie bekämpfen.

  21. #21 Ursula
    7. August 2014

    @ Nicolas
    Würdest du bitte genau erklären, was Chemie Krankheiten sind, und wieso Krebs eine solche ist. Danke!

  22. #22 knorke
    7. August 2014

    @A_Steroid
    Wahrscheinlich würde man sogar noch davon als sanfte Alternative zum Bohren unter Betäubung sprechen und bekäme dafür Beifall.

  23. #23 muehl4tler
    7. August 2014

    @Ursula
    Do not feed the troll!

  24. #24 Chemiker
    7. August 2014

    Chlordioxid ist dasselbe Material, das die sogenannten „Chlor­­hühnchen“ desinfiziert (die haben ja vor ein paar Monaten heftig Wellen ge­schlagen, in Zusammen­hang mit dem trans­atlanti­schen Frei­handels­abkommen).

    Selbst die Hühner kriegen das ClO₂ erst nach ihrem Tod appliziert. Aber Esoteriker sind ja anders und haben wahr­schein­lich einen feinstofflichen Meta­bolis­mus, der ClO₂ gut verträgt.

    Einer der größten österreichischen Komiker hat mal über ein besonders dümm­liches Gegen­über in re­signieren­dem Tonfall bemerkt „Und sowas ver­braucht Sauer­stoff“. Hat was.

  25. #25 Floka
    7. August 2014

    Was soll man zu diesem Thema sagen? Mir bleibt nur ungläubiges Kopfschütteln …

  26. #26 Daniel
    7. August 2014

    Und natürlich gibt es bereits zahlreiche Trittbrettfahrer, die versuchen, andere billige Industriechemikalien zum Wunderheiltmittel aufzupeppen, um es dann völlig überteuert an den Verbraucher zu bringen. DMSO und H2O2 sind da schon die nächsten Schweine, die man durchs Dorf treibt.

  27. #27 frantischek
    7. August 2014

    Aber man sollte vielleicht auf die Idee kommen, dass es irgendwie nicht in Ordnung ist, Bleichmittel als Nahrungszusatz verkaufen zu dürfen.

    Das darf man doch sowieso nicht soviel ich weiss. Irr ich mich? Soweit ich bis jetzt gesehen hab wird es entweder ohne weitere Erläuterung zum Verwendungszweck, als Desinfektionsmittel oder (wenn als MMS deklariert) über ausländische Shops, auf die die Justiz keinen Zugriff hat, verkauft.

  28. #28 Kyllyeti
    7. August 2014

    Die Chemtrailverschwörer satteln um und verkaufen den Leuten einfach jetzt das Zeugs … clever!! 😉

  29. #29 queueseven
    7. August 2014

    Ein anderer chemischer Stoff, der auch noch aus diesen bösen Atomen besteht, ist H2O. Dieser wird gerne z.B. als “rock water” verkauft und hilft gegen Essestörungen, Intoleranz und, wissenschaftlich bewiesen, gegen Verdursten. Habe letztens beim Hausarzt erst ein Werbeplakat gesehen. Das H2O muss aber mit Sonnenenergie aufgeladen sein. Ob Mondenergie auch funktioniert, weiß ich leider nicht. Vielleicht weiß jemand hier….

  30. #30 cimddwc
    7. August 2014

    @queueseven:
    Vollmond-H₂O wird von manchen H₂O-Abfüllern schon angeboten…

  31. #31 Adent
    7. August 2014

    @queueseven
    Ebenfalls schön ist auch frequenzharmonisiertes Wasser, das kann man vorbeugend gegen Sonnenbrand trinken. Wie so oft in der Esoterikbranche, es gibt nichts, was es nicht gibt, nichts davon wirkt, aber alles ist geldbeutelgefährdend.
    MMS gehört im Unterschied dazu aber zu den eindeutig gesundheitsgefährdenden Sachen.

  32. #32 sponor
    7. August 2014

    Ach, das tut gut hier mal fast einstimmige Ablehnung/Empörung zu sehen. Vergleiche das mal mit z.B. vielen Kommentaren in https://www.taz.de/MMS-Scharlatanerie-in-Deutschland/!143138/ … aua, aua, aua.

    Naja, ist ja auch ein total elitärer Haufen hier, nicht? 😉

  33. #33 Pete
    7. August 2014

    Das Thema koechelt hierzulande auch schon eine Weile, vor einiger Zeit hatte ich Einiges dazu gelesen, finde aber auf die Schnelle nur diesen Link hier wieder:
    http://blog.gwup.net/2014/07/08/mms-wahn-geht-weiter/

  34. #34 Ursula
    7. August 2014

    Sieh einer an. Die österr. Zeitschrift “Konsument” hat vergangenes Jahr bereits darüber berichtet.
    http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318884018480
    War die Antwort auf meine Mail bzw. wurde diese auch an den zuständigen Redakteur weitergeleitet.
    @ muehl4tler

    Do not feed the troll!

    Hast ja so recht, ich vergesse es leider manchmal.

  35. #35 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. August 2014

    @ sponor:

    Also ich habe mir den TAZ-Artikel und die Kommentare dazu mal angeschaut: so wie es ausschaut, waren das nur 2-3 seltsame Gestalten, die ihre Chlorbleiche dort wortreich zu verteidigen versuchten. Der Rest der Kommentatoren erschien mir recht vernünftig.

  36. #36 Jeeves
    7. August 2014

    Ich finde, der offensichtliche ‘Erfolg’ solch Schwachsinns zeigt uns mehr, als nur: dass es Menschen gibt, die das glauben und Geld dafür ausgeben.
    .
    say no more, say no more, nudge nudge…

  37. #37 Stetsdreist
    7. August 2014

    Re: Gefährliche “Alternativmedizin” […]

    Das kann doch ganz einfach geregelt werden. „Den Menschen ihren Willen lassen“ soll das ultimative Ziel einer zukünftigen Gesellschaft sein. Ob sich einer mit Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamine und Mineralstoffe kurieren will, den Homöopathen aufsuchen, Bachblüten oder seinen linken Arm gegen die Besessenheit zu opfern gedenkt, diese Entscheidungen sollen nicht der Bevormundung durch Regierungsbehörden (oder gar Bloggern) obliegen. Das derzeitige Kassensystem kann und soll die gesundheitliche Selbstbestimmung in diesem Sinne natürlich nicht leisten, eine »Alternative Krankenkasse« muss also her. In diese kann jeder freiwillig Mitglied werden und sich so ein für allemal von der verstaubten Schulmedizin loseisen. Mündige Bürger treffen mündige Entscheidungen und stehen dazu!

    Mögen wir lange leben – und friedlich aussterben.

  38. #38 Adent
    7. August 2014

    @Stetsdreist
    Und wie sihet es mit den Kindern dieser Eltern aus, die ihnen das Zeug oral (oder auch als Einlauf gegen Autismus) verpassen, finden sie das auch ok?
    Und weiter im Rahmen ihrer Argumentation dürfen mündige Bürger dann von windigen Anlageberatern geprellt werden?
    Sie sehen wohin diese etwas dreiste Einstellung führt?

  39. #39 Stetsdreist
    7. August 2014

    @Adent,
    Schön, das du fragst. Das bisherige System aus Bildung (lesen, schreiben, denken), den Gesundheitsbehörden sowie den Verbraucherzentralen und weiteren Einrichtungen, haben doch angesichts der Forderung nach grundlegendem Konsumentenschutz versagt. Nun müssen wir uns über den Begriff mündig aus meiner Sicht nicht zu streiten. Wir leben in einer Demokratie und jeder mündige Bürger ist Wahlberechtigt. Übrigens zusammen mit dem Jedermannsrecht Kinder in die Welt zu setzen, einige der wenigen Freiheiten, wofür niemand seine Befähigung nachweisen muss. Das sollte doch zu denken geben. – Im Zweifel spricht auch die Mitgliedschaft in der Alternativen Krankenkasse niemanden von den anderen geltenden Gesetzten, meinetwegen der Körperverletzung, frei; Erwachsene aber sollen laut meiner Forderung für sich frei entscheiden können. Meinetwegen dürften auch die geschätzten 1,9 Millionen Tablettensüchtigen wechseln, denn auch hier soll die Allgemeinheit nicht für ein Privatvergnügen eingespannt werden.

  40. #40 gunthor
    7. August 2014

    Der Vater der österreichischen Verfassung, Hans Kelsen, sagte: „Demokratie setzt den gebildeten Citoyen voraus.“ Und sein nächster Satz: „Dieser wird nie in der Mehrheit sein.“ Also leitete er davon ab, dass jede aufgeklärte demokratische Verfassung sich letztlich über den Schutz der Minderheit definiert. ….vielleicht wären 250 unterichtseinheiten politik. gesellschafts und demokratiebildung doch eine lösung……smile

  41. #41 sam Becker
    8. August 2014

    der NDR hatte auch mal was dazu gebracht

  42. #42 CM
    8. August 2014

    Na ja, solche Bonmots (vgl. #40), sind ja hübsch und für einen Lacher gut – aber unser Alltag ist derart komplex, dass einfach nicht ein jeder in allen Dinge gebildet sein kann – meine juristisch/bürokratische Bildung ist äußerst mau. Viele Leute sind finanzielle Analphabeten (wie die Zeitungen ab und an schreiben) und ich vermute nicht wenige sind auch nicht wirklich literat.

    In puncto Chemie haben die durchschnittlichen Abiturienten – sofern keine späteren Naturwissenschaftler – das Abiturwissen im Laufe der Zeit abgestreift. Alle anderen haben das nie gelernt.

    An dieser Stelle ist der Gesetzgeber aufgefordert durch Gesetze und Verordnungen Schutz seiner Bürger zu gewährleisten. Im Grunde funktioniert das recht gut. Nur in Bezug auf “Alternativmedizin” gibt es halt eine große Lücke. Das gilt es eben zu ändern – wie hier im Blog/den Threads immer wieder artikuliert.

  43. #43 Bullet
    8. August 2014

    @Ursula, muehl4tler betr. #21,#23:

    Do not feed the troll!

    Ey, is euch ma’ uffjefalln, wat der Troll da jesacht hat?
    Hier:

    Chemiekrankheiten (z.B. Krebs) kann man nicht durch Chemie bekämpfen.

    Wo bleibt hier eigentlich der empörte Aufschrei der Homöopathenlobby?

  44. #44 FlowBB
    Jenseits von hier und heute
    8. August 2014

    @Bullett

    Wie war das?
    Homöopathie IST doch sanfte Naturmedizin, jawoll ja!

  45. #45 FlowBB
    8. August 2014

    Mist, Hälfte vergessen:

    Chemie ist doch nur die PÖÖÖHSE Pharmaindustrie!

    😉

  46. #46 Eheran
    11. August 2014

    @#32, sponor
    Das gibt es so auch an anderer Stelle, dann mit dem entsprechenden fachlichen Wissen untermauert.
    Wie z. B. hier:
    http://www.versuchschemie.de/hartmut.php?t=10612

    Übrigens wurden schon Reiniger verboten weil der Anwender sie falsch anwendet. So wurde ein auf Salpetersäure basierender, türkischer Reiniger gänzlich verboten(!) weil einige dies in Kupfergefäße gegeben haben, was dann natürlich zu einer Bildung von Stickstoffdioxid führt. Welches vergleichbar mit dem hier entstehenden Chlordioxid ist, allerdings ist es ein deutlich schwächeres Oxidationsmittel als das ClO2.

    PS: Die Vorschau ist noch nicht so ganz fertig? Der Text ist teilweise (aber nicht reproduzierbar und nur teilw. korrigierbar) am linken Anschlag, unter “Vorschau:”, wo er ganz klar nicht sein sollte.

  47. #47 rolak
    11. August 2014

    Reiniger verboten

    ..bzw die Rezeptur geändert, Eheran, zB wg drohender Kampfgasentwicklung bei Domestos.

    nicht so ganz fertig?

    Fertig im Sinne von funktional schon, nur eben nicht im Sinne von (höchstwahrscheinlich) völlig fehlerfrei. Ein passendes Bild wurde kurz nach dem Zuschalten der Vorschau an die Redaktion gesandt…

  48. #48 creativpoet
    11. August 2014

    Hallo
    interissanter beitrag, nur leider kann man nicht alles in einem topf werfen. ich selbst habe eine chronische unheilbare krankheit. das heisst dauerpartient.. die medikamente haben eine reihe nebenwirkungen. die ich nicht nehmen will. also griff ich zu pflanzlichen sachen und siehe da.. die krankenkassen habeb nichts uebernommen und ich muesste fuer die ajuvedische medizin selbst aufkommen.
    sie half mir sehr gut ohne nebenwirkungen und mein koerperliches entpfinden stieg von tag zu tag. ich bin sehr dankbar fuer diese alternative und die schulmedizin haette mich nur mit chemie voll gepumpt und mich zur abhaenigkeit gebracht. jeder darf gott sei dank selbst entscheiden was er will. und das was hilft den kranken hat recht. aufhoeren zu beurteilen und mal wirklich informieren, ueberall.
    ich hab uebrigends ms

  49. #49 schlappohr
    11. August 2014

    Also meine Eltern haben mir als Kind schon konzentriertes Dihydrogenmonoxid zum Trinken gegeben. Mit dem Erfolg, dass ich jetzt nicht mehr ohne das Zeug auskomme, ich brauche es jeden Tag, besonders jetzt im Sommer. Andererseits hatte ich noch nie AIDS, Malaria ohne einen Knochenbruch. Also irgendwie scheint es doch zu helfen.

  50. #50 schlappohr
    11. August 2014

    *oder* einen Knochenbruch, meinte ich. Sorry.

  51. #51 Florian Freistetter
    11. August 2014

    @creativpoet: “aufhoeren zu beurteilen und mal wirklich informieren, ueberall.”

    Richtig. Und dieser Artikel dient als Information, damit Leute nicht auf die dumme Idee kommen, industrielles Bleichmittel in sich zu schütten.

  52. #52 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. August 2014

    @ creativpoet:

    Dir ist aber hoffentlich klar, dass viele ayurvedische “Medikamente” mit Schwermetallen versetzt sind? Und zwar nicht als Verunreinigung, sondern weil Zusätze von beispielsweise Blei oder Quecksilber durch die sog. “Ayurvedische Medizin” absolut gewollt sind?

    Ach, und dass der Verlauf einer MS unberechenbar ist und es durchaus auch mal zu spontanen Besserungen kommen kann, sollte Dir als Betroffenem/r doch hoffentlich auch bekannt sein.

  53. #53 Basilius
    Inari, Konkon, Koi Iroha (hänge immer noch an der letzten Folge und komme vor lauter Arbeit nicht dazu...)
    11. August 2014

    Ohhhh!
    Jetzt ist MMS wieder mal in Mode?
    Dabei hatte Frau Offe in ihrem Blog Mutterwitz doch damals schon alles aus kompetent chemischer Sicht heraus notwendige gesagt:
    http://scienceblogs.de/mutterwitz/2010/09/13/chlorbleiche-trinken-ist-ungesund/
    Ich vermute mal, daß die Befürworter seit damals keinerlei neue Argumente mehr bringen können, welche damals nicht schon widerlegt wurden.
    Aber letztlich kann es nicht schaden, wenn das Thema wieder und wieder angeprangert wird.

  54. #54 Steffmann
    11. August 2014

    @Basi:

    Die Leute, die davon profitieren, hören doch nicht deswegen auf, weil es gute Argumente dagegen gibt.

    Solche Sache kommen nie aus der Mode, sie werden abgewandelt immer wieder angeboten.

    Letztlich würden nur Daten Menschen überzeugen. Da wir aber alle wissen, dass der Grossteil der Menschen Daten nicht mehr vertraut (mangels Bildung), wird das schwierig.

    Wir werden damit leben müssen, dass Leute glauben, sich mit einem Salzsaüre-Chlorbleiche-Cocktail heilen zu können.

    Oder anders gesagt. Es gibt genügend Foren, auf den man sich Bestätigung holen kann, dass dieser Cocktail wie gewünscht wirkt.

    Zuviel Information. Eigentlich sollte Florian mal (wieder) darüber schreiben.

  55. #55 Basilius
    Inari, Konkon, Koi Iroha (hänge immer noch an der letzten Folge und komme vor lauter Arbeit nicht dazu...)
    11. August 2014

    @Steffi
    Ich weiß ehrlich geschrieben nicht so recht, was Du mir eigentlich sagen willst. Praktisch jeder Satz kommt mir entweder inhaltlich falsch vor, oder unverständlich, oder aber ich halte ihn für eine Themaverfehlung.
    Aber vielleicht bin ich auch nur grantig, weil ich nicht von jedem Basi genannt werden möchte. Das dürfen nur zwei und bei einem von denen dulde ich es nur noch gerade so eben noch.
    -_-

  56. #56 JaJoHa
    11. August 2014

    @Basilius

    Jetzt ist MMS wieder mal in Mode?

    Naja, das ist anscheinend wieder mal etwas am hochkochen und in den Medien. Es gab dazu auch eine Warnung von Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, das könnte auch dazu beigetragen haben.
    Jetzt wird halt auch in Deutschland offiziell davor gewarnt, die Totenköpfe und anderen Warnsymbole in Zusammenhang mit diesen Chlorverbindungen zu ignorieren, in Amerika ist das anscheinend schon seit 2010 der Fall.

  57. #57 Basilius
    Inari, Konkon, Koi Iroha (hänge immer noch an der letzten Folge und komme vor lauter Arbeit nicht dazu...)
    12. August 2014

    @JaJoHa
    Hast Du schon Recht, keine Frage.
    Deswegen schreibe ich ja aber auch “Mode”. Der oben von mir verlinkten Artikel vom Mutterwitz-Blog kommt nämlich interessanterweise auch aus dem Jahr 2010. Wer sich informieren wollte konnte das also auch in Deutschland schon früher.
    Aber ich schrieb ja auch schon, daß ich es nicht schlecht finde, wenn Florian dazu auch einen Artikel schreibt. Man muss vor solch gefährlichem Unsinn immer wieder warnen.

  58. #58 PDP10
    12. August 2014

    @Basilius:

    Ich verstehe Steffmann so:

    Die Leute können sich heutzutage die Bestätigung ihrer Eigenen – wie verdrehten auch immer – Ansichten überall im Internet holen.
    Und diese Bestätigung sieht für den, der sich schon mit den einfachsten naturwissenschaftlichen Grundlagen nicht auskennt überall gleich aus.
    Und ich rede jetzt nicht über irgendwelche total abgedrehten Eso-Foren.

    Ich nehme einfach mal eine gängige Website:

    Guck dich zB mal hier um.

    Das ist eine “hochseriöse” Website.
    Ein Produkt eines der beiden grössten Medienhäuser in D-Land.
    Absolut professionell gemacht. Allein der Betrieb dieser Site muss unmengen Geld kosten …

    Wenn du aber da in den Inhalten stöberst, kriegst du schon Haarausfall … ganz zu schweigen von den Foren.

    Wie soll der “normale” Mensch, der mit Naturwissenschaft so gar nix am Hut hat, die “Seriösität” jener Site nebenan mit der hier vergleichen?

  59. #59 creativpoet
    12. August 2014

    wie ich lese gibt es hier viele die halbwahrheiten verbreiten,
    auch habe ich gemerkt das die leute die keine alternative wollen, sollten sie auch nicht nehmen….. die es wollen haben das recht dazu… wo liegt das problem???
    zu mir, danke aber ich glaube ich weiss sehr gut ueber meine Krankheit bescheid, verschont mich mit euren ach so schlauen kommentaren. Ich kann nur sagen, ich brauch kein antibiotikum und habs noch niegenommen, weil ich dank natur etwasbesseres weiss….warum spricht niemand ueber die folgen der parmamedikamente…
    Vorsicht dies ist kein neutrzler bericht sondern vertritt nur interessen gegen ‘mms
    schade wida leute die natur nicht als wahren meister anerkennen

  60. #60 Florian Freistetter
    12. August 2014

    @creativpoet: Ich bin ja durchaus offen für Erklärungen. Aber ich habe nicht wirklich verstanden, was “natürlich” daran ist, Kindern ein giftiges Bleichmittel zu verabreichen. Aber deinen intoleranten Kommentaren und Beschimpfungen zufolge muss ich mir vermutlich keine großen Hoffnungen auf vernünftige Erklärungen von deiner Seite aus machen…

  61. #61 Dalek Sander
    12. August 2014

    Wer oder was sind bitte “parmamedikamente”? Arzneien, die aus vorzüglichem Schinken hergestellt werden?

    Was auch immer für Zeug der/die/das “creativpoet” sich so reinzieht: gegen Rechtschreibschwäche hilft es nicht. Kleiner Tipp: im Deutschen gibt es so etwas wie Großbuchstaben. Damit beginnt man Sätze, Eigennamen und Sachwörter. Außerdem existieren Kommata, diese feinen Zeichen, die es dem Leser erleichtern – manchmal sogar überhaupt erst ermöglichen – den Sinn des Geschriebenen zu begreifen. Es sei denn, man hat nichts Sinnvolles zu sagen; dann wird schon mal gern Unsinn und Logorrhoe hinter “creativer” Schlechtschreibung versteckt.

  62. #62 Bullet
    12. August 2014

    @creativpoet:

    wie ich lese gibt es hier viele die halbwahrheiten verbreiten,

    Interessant. Aus dieser einen Aussage kann man schließen, daß du in der Lage bist, zweifelsfrei “Wahrheiten” von “Halbwahrheiten” und “Nichtwahrheiten” zu unterscheiden.
    Fein. Ich freue mich schon auf deine Liste der hier gefundenen “Halbwahrheiten” inklusive der zweifelsfrei korrekten Erklärung, warum diese “Halbwahrheiten” nur “halbwahr” sind und was eigentlich dann “wahr” wäre.
    Dann kommt noch was: du hattest vorher geschrieben, daß du ayurveda-Zeugs als Medizin ansiehst. Gut, das mag dein persönliches Steckenpferd sein. aber MMS ist keine homöopathisch-esoterisch-wirkungslose, auf Einbildung beruhende Mumpitzquasselei, sondern verdammtes scheiß BLEICHMITTEL. Giftiges, ätzendes Desinfektionszeug. (Interesanterweise steht nirgendwo was zu den empfohlenen Konzentrationen – insbesondere also keine Maximalkonzentration, oberhalb derer selbst die Befürworter dieses Mistes von einer Anwendung abraten.)
    Du scheinst nicht zu wissen, worüber du redest.

  63. #63 Ursula
    12. August 2014

    @PDP10

    Wie soll der “normale” Mensch, der mit Naturwissenschaft so gar nix am Hut hat, die “Seriösität” jener Site nebenan mit der hier vergleichen?

    Mag schon sein, aber, muss ich was mit Naturwissenschaften am Hut haben, um zu erkennen, was z. B. MMS für ein gefährlicher Unsinn ist? Bzw. schützt naturwissenschaftliches Wissen davor auf so einen Unsinn wie z.B. MMS reinzufallen.
    Nur ein kleines Beispiel: Ich hatte in meinem Kurs eine Teilnehmerin (Pharmazeutin) die behauptete, den Lungenkrebs ihrer Schwester mit einer “Aufstellung nach Hellinger” geheilt zu haben, nur für die Leber war es dann zu spät, weil von Chemo schon so geschwächt, dass daran gestorben. Was zum Teufel sagsts da? Mir hat’s die Sprache verschlagen.

  64. #64 Adent
    12. August 2014

    @creativpoet

    Ich kann nur sagen, ich brauch kein antibiotikum und habs noch niegenommen, weil ich dank natur etwasbesseres weiss

    Da ich schon häufiger Antibiotikum schlucken musste, würde mich interessieren was du besseres weißt?

  65. #65 Ursula
    12. August 2014

    Warum bilden sich manche Leute so viel drauf ein noch niemals nie ein Antibiotikum genommen zu haben. Als wäre das eine persönliche Leistung, auf die man stolz sein kann.
    Haben halt Glück gehabt.
    Mir hat’s wahrscheinlich schon mal das Leben gerettet.

  66. #66 Adent
    12. August 2014

    Das ist auch schön:

    Vorsicht dies ist kein neutrzler bericht sondern vertritt nur interessen gegen ‘mms schade wida leute die natur nicht als wahren meister anerkennen

    Die Natur als wahrer Meister in Form von chemischer Bleichlösung, hmmmm nunja, ich sag dazu mal lieber nichts.
    Wie sagte doch hier vor kurzem ein Esoterikverfechter: Chemische Krankheiten kann man nicht mit Chemie heilen.
    Da stellen sich gleich mehrere Fragen:
    1. Kann man natürliche Krankheiten nur mit Chemie heilen?
    2. Kann man chemische Krankheiten nur mit natürlichen Medikamenten heilen?
    2a. Was sind natürliche Medikamente überhaupt?
    3. Ist ein Knochenbruch, den ich ihm Chemiewerk (oder im Chemieunterricht) eine natürliche Krankheit oder eine chemische und
    3b. Ist eine durch die Natur erlittene Krankheit wie zum Beispiel Borreliose, Cholera oder Masern natürlich oder chemisch?
    Fragen über Fragen aber ich befürchte der creativpoet wird sie bestimmt nicht beantworten, ausser mit, dass die Parma-Medikamente an allem Schuld sind.

  67. #67 creativpoet
    12. August 2014

    Ok, hier findet kein Austausch statt, nur dummes geschwaetz schade!!!!
    @ Adent
    du hast laut deines beitrags vieles noch nicht verstanden. Was natuerliche Medizin betrifft. Das meine ich allg. Es gibt so viel anderes ausser mms und ihr versteift euch auf ein Teil von vielen.
    Hast du schon mal mms genommen?
    nein? warum redest du dann ueberhaupt mit. gibts na nicht einen zu grossen mangel an wissen?Selbst hinterfragen und nicht Tv und Spiegel online wissen anwenden.

    Habt ihr mal mit Leuten ausser mir noch gesprochen, die erfahrungen in der alternativen medizin haben?
    und diese erfolgreich einsetzen?

    Da liegt das Problem, Menschen mit anderen Erfahrungen und Wissen erstmal nieder machen und beleidigen.
    So findet kein Austausch statt.:(

    Was ist dann mit der chinesischen heilmethode oder pflanzenheilkunde, die hunderten von jahren erfolgreich funktioniert?
    Kenn ich nicht und weiss ich nicht zu sagen faellt manchen schwer und deswegen lieber als humbuck erklaeren.

    Trotz der Meinungsverschiedenheit bleibt gesund

  68. #68 Franz
    12. August 2014

    @adent
    Außerdem, wie passt die These: Krebs ist gleich chemische Krankheit zu Lungenkrebs durch Rauchen. Zigaretten sind doch rein pflanzlich.

    @Ursula
    Ich fühl mich auch schon ganz schlecht. Ich brauch fast kein Antibiotika, keine Glaubulis, kein Ayurveda, kein TCM, keine Psycho/Phyisotherapien, keine Energethiker, hin und wieder einen Zahnarzt ……
    … und lebe trotzdem sehr gut.

    Ich verstehe es ja, wenn Menschen mit schweren Krankheiten sich an jeden Strohhalm klammern, aber wenn man sich so ansieht wie panisch völlig Gesunde alle möglichen Pillen einwerfen und sich Behandeln lassen ….

    Woher kommt das ?

  69. #69 Alderamin
    12. August 2014

    @creativpoet

    Hast du schon mal mms genommen?

    Schon mal Grüne Knollenblätterpilze gegessen? Nein? Kannst Du auch nicht mitreden…

    Was ist dann mit der chinesischen heilmethode oder pflanzenheilkunde, die hunderten von jahren erfolgreich funktioniert?

    Die ist ein Märchen.

  70. #70 Florian Freistetter
    12. August 2014

    @creativpoet: “Ok, hier findet kein Austausch statt, nur dummes geschwaetz schade!!!!”

    Ich hatte dich ja vorhin um eine Antwort auf eine Frage und eine Erklärung gebeten. Aber dein Tonfall ist leider immer noch enorm arrogant und intolerant. Wenn du tatsächlich daran interessiert wärst, vernünftig zu reden, würde das anders klingen (und dann würden auch die Antworten die du bekommst anders aussehen). Wenn du hier tatsächlich nicht mehr sagen willst, als das alle doof sind, die deine bevorzugten Wundermittel nicht mögen, dann hast du das ja jetzt erledigt und eine weitere Diskussion erübrigt sich.

  71. #71 Franz
    12. August 2014

    @creativpoet
    Habt ihr mal mit Leuten ausser mir noch gesprochen, die erfahrungen in der alternativen medizin haben? und diese erfolgreich einsetzen?

    Ja, habe ich, mit einigen sogar. Aber bis jetzt konnte mir niemand von denen stichhaltig beweisen, dass sein/ihr verbesserter Gesundheitszustand von dem eingenommenen oder angewendeten ‘Medikament’ stammt. Es gab immer weitere Möglichkeiten die als Erklärung plausibler waren z.b: Placebo, Zuwendung, Rückkehr zur Mitte, Zufall, Selbstheilung, normaler Krankheitsverlauf, aber es wurde immer auf den unwahrscheinlichsten bestanden, die immer geheimnisvolle und unmessbare Kräfte, die im Widerspruch zu vielen Naturgesetzen stehen, benötigen.

    Was ist dann mit der chinesischen heilmethode oder pflanzenheilkunde, die hunderten von jahren erfolgreich funktioniert?

    Belege ? Übrigens, moderne Pharmazie hat seine Wurzeln zu einem hohen Prozentsatz in Pflanzen (z.b.: Weidenrinde/Aspirin) und Antibiotika waren/sind oft Pilze.

  72. #72 creativpoet
    12. August 2014

    @ alderamin
    dein spiegelbericht kann ich nicht als fachzeitschrift ernst nehmen sorry das ist laecherlich, danke musste lachen

    lebt weiter in illusion

    oh ich fuehl mich auch schon schlecht weil ich keine tabl. von der apoteke hole und mich nicht mit impfstoffen die nicht unabhaenig und unzureichend geprueft worden sind voll pumpe, …

    Im Krankenhaus fuehlt man sich doch wohl. Der Doc hat Zeit fuer mich und gibt mir gute Auskunft. Ich werde nicht als Nr. gesehen und es laeuft nicht wie am Fliessband ab. Im Krankenhaus gibt es nur gesunde und vollwertige Kost fuer die Patienten, das frisch zubereitet wurde.

    denkt doch mal nach, wer braucht dauerpatienten um profit zu machen, viel profit.
    Wenn ich selbst weiss was zu tun ist, kann keiner Profitieren.
    Ausser ich selbst.
    Diese Verantwortung sich selbst gegenueber koennen nicht alle Menschen vertragen… das sehe ich ein

    ps haben wir ueber Pilze gesprochen oder ueber mms? Denke mms oder

  73. #73 creativpoet
    12. August 2014

    MRSA ist naterlich nur eine dumme Nebenerscheinung?

  74. #74 stefan
    12. August 2014

    @creativpoet

    Du bist ein typischer Bullet© (Form und Inhalt):
    Keine Satzzeichen, Rechtschreibung ungenügend, Aussage bedauernswert, Wissenstand marginal.
    an manchen Tagen durchforste ich die Blogs nur nach so Deppen wie Dir. tut gut, zu sehen, wieviel Luft nach ganz unten ist.

  75. #75 Adent
    12. August 2014

    @creativpoe

    Was natuerliche Medizin betrifft. Das meine ich allg. Es gibt so viel anderes ausser mms und ihr versteift euch auf ein Teil von vielen.

    Versus

    ps haben wir ueber Pilze gesprochen oder ueber mms? Denke mms oder

    Sie bemerken ihre Inkonsistenz in der Argumentation?
    Und dann noch:

    @ alderamin
    dein spiegelbericht kann ich nicht als fachzeitschrift ernst nehmen sorry das ist laecherlich, danke musste lachen

    Versus, was kam da an Belegen von Ihnen, ach ja:

    Was ist dann mit der chinesischen heilmethode oder pflanzenheilkunde, die hunderten von jahren erfolgreich funktioniert?

    Sorry lieber creativpoet das ist einfach nur peinlich. Offensichtlich hat es sich zu Ihnen noch nicht rumgesprochen, dass die TCM eine grandiose Propagandalüge von Mao war und auch nicht, dass man etwas auch belegen muss und nicht einfach nur vollmundig behaupten kann.
    Dazu sei Ihnen gesagt, es gibt keine einzige Studie zu MMS, die deren positive Wirksamkeit belegt, warum dies? Weil es unethisch (und kriminell) wäre Menschen eine toxische Substanz mit Absicht zu verabreichen. Dafür kann man dann wegen Körperverletzung ganz flott ins Gefängnis wandern. Das ist natürlich ganz praktisch für all die Schaumschläger wie Sie, die behaupten man könne die positive Wirkung selber erproben und überhaupt gäbe es ja keine gegenteiligen Studien dazu.
    Für die Ayurvedische Heilkunde hingegen gibt es ganz eindeutige Belege, dass dort nicht sehr gesunde Substanzen (sprich Schwermetalle) drin sind. Lesen Sie bitte:
    Ernst E. “Heavy metals in traditional Indian remedies.”, Eur J Clin Pharmacol. 2002 Feb;57(12):891-6.
    oder Kales SN, Christophi CA, Saper RB: Hematopoietic toxicity from lead-containing Ayurvedic medications. Med Sci Monit. 2007 Jul;13(7):CR295-8
    oder
    Centers for Disease Control and Prevention CDC (2004): Lead Poisoning Associated with Ayurvedic Medications &nbdash; Five States, 2000–2003. Morbidity and Mortality Weekly Report MMWR Vol. 53 No. 26, July 9, 2004, 582-584.
    Ich sage aber mal voraus, dass sie das nicht tun werden, denn solche neutralen Informationen könnten ja ihr heiles Weltbild von den uralten weisen Asiaten und deren extremst hochwertigen Gesundheitswissen erschüttern.
    Leben auch Sie gesund in ihrer Scheinwelt des alten unveränderlichen Geheimwissens und lassen sie uns einfach in Ruhe neues Wissen erlangen, davon werden Sie dann im Endeffekt auch mal profitieren.

  76. #76 A_Steroid
    12. August 2014

    Abgesehen vom Schreibstil… Meine Gattin ist Krankenschwester und hat täglich mit Prolls zu tun, die zuhause im siff leben aber im Krankenhaus 5-Sterne erwarten. Zuhause gibts Fertiggerichte, im Krankenhaus a la carte. Die kommen mit 200 Kg rein und wollen mit 50 Kg raus. Beispiele beliebig ergänzbar. Wenn du mit deiner Medizin so zufrieden bist, dann solltest du so ehrlich sein, und tatsächlich NICHT zum arzt gehen. Aber auch da hat meine Frau genug Leute erlebt, die dann doch lieber den Arzt nehmen. Weil ein künstliches Hüftgelenk doch beweglich macht.
    Menschen wie du sollten lieber weiter bei Focus oder SPon kommentieren. Da ist das Niveau eher deinem Intellekt angepasst.
    @FF: ja ich weis…. aber solche Typen machen mich wütend.

  77. #77 Adent
    12. August 2014

    MRSA ist naterlich nur eine dumme Nebenerscheinung

    Jein, sagen wir es mal so, ohne Antibiotikagabe gäbe es wahrscheinlich keine MRSA, ebenso gäbe es deutlich weniger Menschen auf der Welt und dann bräuchte man auch noch weniger ABs in der Mastzüchtung. Also wenn sie voraussetzen alle werden Vegetarier, singen ayurvedische Heiltantren (oder was auch immer) statt ABs zu nehmen und vermehren sich nicht allzu doll, dann leben bald, na sagen wir 200-400 Mio Menschen (wohl kaum mehr) glücklich und zufrieden auf der Erde. Halt, das glücklich und zufrieden darf noch bezweifelt werden, wenn man sich mal so die Vergangenheit vor 500-5000 Jahren betrachtet.

  78. #78 Adent
    12. August 2014

    @A_steroid

    aber solche Typen machen mich wütend.

    Nicht nur dich A_steroid, nicht nur dich, eine mit solcher penetranten Arroganz vorgetragene Ignoranz der letzten 200 Jahre (wenn nicht mehr) Wissenschafts- und Medizinerkenntnis ist schon sehr schwer erträglich. Ich meine sogar bei Florian Anzeichen schon eine leichte Wut zu lesen und das soll was heissen.
    #70

    Aber dein Tonfall ist leider immer noch enorm arrogant und intolerant.

  79. #79 noch'n Flo
    Schoggiland
    12. August 2014

    @ Basilius:

    Das dürfen nur zwei und bei einem von denen dulde ich es nur noch gerade so eben noch.

    Soll ich damit aufhören?

    @ creativpoet:

    impfstoffen die nicht unabhaenig und unzureichend geprueft worden sind

    Bitte mal näher erklären.

  80. #80 Florian Freistetter
    12. August 2014

    @stefan: “an manchen Tagen durchforste ich die Blogs nur nach so Deppen wie Dir. tut gut, zu sehen, wieviel Luft nach ganz unten ist.”

    @A_steroid: “Menschen wie du sollten lieber weiter bei Focus oder SPon kommentieren.”

    @Adent: “Ich meine sogar bei Florian Anzeichen schon eine leichte Wut zu lesen “

    Nein, ich bin nicht “wütend”. Ich habe versucht, einen normales Gespräch mit creativpoet anzufangen und dann konstatiert, dass das nicht möglich ist, weil der Tonfall so bleibt, wie er war. Und daraufhin die Diskussion beendet.
    Aber ihr müsst euch wieder mal gegenseitig dabei überbieten, euch zu erzählen, wie schrecklick doof creativpoet ist. Wunderbar – das ist exakt die richtige Strategie! Ich bin mir ganz, ganz sicher, dass sich alle MMS-Anhänger sofort von ihrem Pseudomedikament abwenden, wenn man sie nur lange und ausgiebig genug beschimpft! Ach, was reg ich mich auf… ich habs schon so oft gesagt und es ist fast genau so aussichtslos, einen höflichen Umgangston zu erwarten wie es aussichtslos ist, von Esoterikern vernünftige Gespräche zu erwarten…

  81. #81 Franz
    12. August 2014

    @creativpoet
    Nur weil in der Medizin nicht alles optimal läuft, heißt das noch lange nicht, dass die Alternative funktioniert. Außerdem, ein Arzt bekommt 25 Euro pro Quartal, ein Wunderheiler 50-80 pro Sitzung. Dass da die Qualität anders ist sollte nicht verwundern.

    Wenn ich selbst weiss was zu tun ist, kann keiner Profitieren

    Das würde ich mal als sehr gefährliche Einstellung werten. Wie hast du dein Wissen überprüft ? Woher weißt du, dass dir TCM geholfen hat und nicht die frischen Socken ? Beides hast du zum selben Zeitpunkt angewendet.
    Warum glaubst du eher alten nicht nachvollziehbaren Überlieferungen als öffentlichen klinischen Tests ? Warum hat die Polioimpfung die Kinderlähmung in Europa ausgerottet obwohl sie deiner Meinung nur unzureichend getestet ist ?
    Bleib mal fair und hinterfrage die TCM genauso wie du die Medizin hinterfragst. Es könnte interessant werden.

    @A_Steroid
    Ich höre öfters ähnliche Erfahrungsberichte aus dem Krankenhaus :)

  82. #82 PDP10
    12. August 2014

    @Ursula:

    “Mag schon sein, aber, muss ich was mit Naturwissenschaften am Hut haben, um zu erkennen, was z. B. MMS für ein gefährlicher Unsinn ist?”

    Nein. Aber das war es auch nicht was ich sagen wollte.
    Der Verweis auf die Naturwissenschaftliche Bildung am Ende war da wohl etwas missverständlich.

    Worum es mir ging, ist, dass es heute im Internet eine gehörige Medienkompetenz braucht um zu unterscheiden, welche Anbieter von Informationen seriös sind und welche nicht. Noch viel mehr als früher!
    (Meine Güte .. das fällt sogar mir oft schwer, obwohl ich seit seligen “Mosaic” Zeiten im Internet unterwegs bin …)

    Früher hiess es: Das war doch im Fernsehen! Dann muss es doch wahr sein!

    Heute heisst es: Das steht im Internet! Das muss doch wahr sein!

    Und die Möglichkeiten, sich die “richtige” Site im Internet auszusuchen sind heute ungleich viele mehr als früher …

    Eine Website “seriös” wirken zu lassen ist heute ganz einfach. Das hat vor allem mit der richtigen Technik, Design, Verweisen und einem möglichst hohen Ranking bei Goggel zu tun.

    Gib mir ein beliebiges – egal wie schwachsinniges – Thema und ich brauche nur ein paar ruhige Sonntagnachmittage und bastel dir so eine Site.

    Das soviele Leute auf Unsinn reinfallen und sich dann in ihrer Filterblase immer nur Bestätiung dafür auf “seriösen” Seiten holen ist kein Wunder.

  83. #83 A_Steroid
    13. August 2014

    @FF: Deine Kritik ist völlig berechtigt. Ich gebe aber zu bedenken, das ich fast täglich aus erster Hand die Berichte bekomme, die das Resultat solcher “alternativen Heilmethoden” sind. Da ist die Oma, die mit Liegewunden übersäht ist, weil die “Pflege” mit homöopathischen Cremes(!!) geschmiert hat… oder die Frau mit Krebs, weil der Heilpraktiker ihr bis zu letzt seine selbstentwickelte “Medizin” gegeben hat. Oder das Kind mit Neurodermitis… usw usw. Dann kommen die ins Krankenhaus und erwarten, das sofort jemand da ist und natürlich ein Zimmer mit Meerblick und persönliche Betreuung. Das eine OP Schmerzen davor/danach verursacht – scheint den Patienten niemand zu sagen (von alleine kommen die da sowieso nicht drauf) und die “Tabletten” die vom KKh dann mitgegeben werden – könnte man auch gleich in den Müll werfen – der echte “aufgeklärte” Patient schwört auf das eigene Zeugs.
    Nochmal FF: deine Kritik an meinem persönlichen Angriff akzeptiere ich – aber wenn du DAS täglich hörst… und denselben Sch* hier wieder liest – von ahnungslosen “Experten” – wie würdest du dann reagieren?

  84. #84 Ursula
    13. August 2014

    @ A_Steroid
    Ich verstehe dich gut, ich krieg eine unfassbare Wut, wenn ich lese was du schreibst.
    Mich macht diese völlige Hilflosigkeit so fertig, diese Aussichtlosigkeit, Menschen mit Argumenten überzeugen zu können. Ganz fürchterlich ist das Ausgeliefert sein von hilfsbedürftigen Menschen oder Kindern.

  85. #85 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. August 2014

    @ A_Steroid:

    Nochmal FF: deine Kritik an meinem persönlichen Angriff akzeptiere ich – aber wenn du DAS täglich hörst… und denselben Sch* hier wieder liest – von ahnungslosen “Experten” – wie würdest du dann reagieren?

    Sorry, aber die Diskussion hatte ich mit FF schon des öfteren. Nutzt nichts, er versteht es einfach nicht. Hier im Blog soll es ruhig bleiben, alles andere interessiert nicht.

  86. #86 Dietmar
    13. August 2014

    Eine Bekannte von mir missioniert ausgiebig für Homöopathie. Diabetes, Krebs, Schnupfen, blaue Flecken? Arnica und Co werden´s richten! Jetzt hat sie sich einen Leberfleck entfernen lassen, weil der eigenartig aussah, damit auf Hautkrebs überprüft werden kann. Inkonsequent aber vernünftig. Gegenüber denen, die sie zu missionieren versucht, in meinen Augen jedoch sogar skrupellos.

    Ich finde immer noch, dass man solche Vorwürfe der Skrupellosigkeit und Dummheit (aka unzureichende Bildung und Unvernunft) machen muss.

    Die andere Seite wirft mir ja auch gerne vor, in der Behandlung einer lebensbedrohlichen chronischen Erkrankung im engsten Familienkreis unverantwortlich zu sein, weil ich nicht homöopathisch vorgehe.

    Kindern Bleichmittel zu verabreichen ist dumm, verantwortungslos und widerwärtig. So etwas als probate Behandlung ernsthaft zu verteidigen ist dumm, verantwortungslos und widerwärtig. So etwas just for fun zu verteidigen ist ebenfalls dumm, verantwortungslos und widerwärtig.

    Ich kann mir nicht helfen: Ich finde es richtig, dies auch deutlich zu sagen.

    Ich weiß: Metadiskussion etc.

    Bin schon wieder ruhig.

    (Was schreibt der Florian Freistetter auch so lesenswerte Artikel?! Dann liest man auch die Kommentare und BAMM! ist da immer mal wieder so ein Aufreger dazwischen, wo ich mich nicht mehr bremsen kann. Echt …)

  87. #87 SonnenKlar
    13. August 2014

    Natürlich kann man sich über sowas aufregen. Aber es bringt nichts auf dem selben Niveau zu antworten.

    Für mich ist die Herausforderung zu lernen, wie man bei sowas trotzdem freundlich, oder zumindest Sachlich bleibt.

    Florians Posts sind für mich dabei eine gute Vorlage. Ein Shitstorm erstickt eine Diskussion aber schon im Keim. Es wird immer Leute geben, die hoffnungslos verloren sind in ihren Scheinwelten und die alle anderen als unwissend und verblendet bezeichnen. Die Kunst ist es, dabei noch die Argumentation aufrecht zu erhalten.

    Ein Blog in dem alle ja-Sager sich gegenseitig zunicken, wie toll sie doch sind und in dem alle nein-Sager rausgeekelt werden, macht ja auch keinen Sinn ^_^

  88. #88 Florian Freistetter
    13. August 2014

    @A_Steroid: “Nochmal FF: deine Kritik an meinem persönlichen Angriff akzeptiere ich – aber wenn du DAS täglich hörst… und denselben Sch* hier wieder liest – von ahnungslosen “Experten” – wie würdest du dann reagieren?”

    Wie ich reagiere, kannst du ja ganz leicht rausfinden. Schau dir meine Kommentare an. Um es zum hundertsten Mal zu sagen: Nein, niemand soll aufhören, Unsinn zu kritisieren. Aber ihr sollte aufhören, unhöflich zu sein. ABSOLUT niemandem ist damit geholfen, wenn hier Kommentare geschrieben werden, die nur daraus bestehen, das Gegenüber als dumm zu bezeichnen.

  89. #89 Florian Freistetter
    13. August 2014

    @Dietmar: “Ich kann mir nicht helfen: Ich finde es richtig, dies auch deutlich zu sagen.”

    Und? Wo ist das Problem? Warum soll man das nicht deutlich sagen? Man kann es aber auch deutlich sagen, ohne sein Gegenüber dabei persönlich anzugreifen. Denn wenn man das tut, MINDERT man damit die Aussagekraft des eigenen Kommentars. Gepöbel muss man nicht ernst nehmen, egal von wo es kommt und ob es inhaltlich korrekt ist oder nicht. Wer zu emotional und persönlich angriffig argumentiert, nimmt seinen Kommentaren damit die Wirkung.

  90. #90 Adent
    13. August 2014

    @Florian
    Nur zu meiner Information, weil ich mich ebenso wie Sonnenklar immer mehr bemühe solche Aussagen wie die von creativpoet sachlich anzugreifen.
    War mein Post #75 ok oder schon zu derb? (Mal vom Schaumschläger abgesehen)?
    Das Geplänkel mit A_Steroid (#78) war Quark, ein Rückfall sozusagen.

  91. #91 Florian Freistetter
    13. August 2014

    #75 fand ich jetzt noch einigermaßen normal.

  92. #92 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. August 2014

    @ FF:

    Ich finde aber durchaus, dass sich viele Kommentatoren hier im Blog, im Gegensatz zu – sagen wir mal – vor einem Jahr, schon deutlicher zurückhalten (bemühe mich mittlerweile auch selber mehr darum).

  93. #93 Adent
    13. August 2014

    @Florian/nFlo
    Danke, ich hatte auch den Eindruck und habe den generellen Eindruck, dass es besser geworden ist (so wie nFlo).
    Gelobe weiterhin Besserung.
    Zum Thema MMS (und Jim Humble) gibt es wie ich schon mal in anderem Zusammenhang gepostet habe auch einige lesenswerte Beiträge bei “Respectful Insolence”, einem amerikanischen Blog gegen Pseudomedizin.

  94. #94 creativpoet
    13. August 2014

    Hallo
    Die Kritik gegen mich ist berechtigt. Es faellt mir manchmal schwer nett zu bleiben, wenn mich mehrere Personen angreiffen und Vorurteile verbreiten, die ich so nicht geschrieben habe. Ich mag es nicht, wenn man was hineininterpretiert, dass nicht der Wahrheit entspricht. Dann wird mein Ton einfach anders.

    zum Thema KH:
    Ich selbst musste vor ner Zeit ins Krankenhaus, mit 27 Jahren das erste mal in meinem Leben. Ich bin eine Hausgeburt.Egal
    Als ich dort im Bett lag, kam fruehs die Krankenschwester ins Zimmer und steckte mir die Nadel in den Arm. Grad das ich meine Augen auf hatte. Sie zerstochen mich in kuerzester Zeit. Begruendung unzureichen, Blutentnahme halt…. aber warum? Keine Antwort. Dann haben sie mir Tabl. gegeben, ich frage warum? Sie sagen Blutverduenner(ASS) Ich sage, NEIN ich habe kein dickes Blut. Schwester fragt den Doc. Doc setzt die Medi. ab. Ich denk mir, haette ich
    nichts gesagt, haett ich sinnlos Tabl. geschluckt. Nur ein kl. Beispiel
    Ich habe selbst 1Jahr in der Pflege gearbeitet und habe zur Behindertenarbeit gewechselt.
    Das heisst ich kenne das System…nun als Angestellte und als Patientin….
    Kurz um Fakt ist, es muss immer alles schnell gehen, an Fachkraeften wird eingesparrt, Klassensystem Privat oder Kasse bitte nicht vergessen,ich sah oefters, wie Patienten oder Bw billig abgespeist werden, Tabl. hochgewuergt wurden, Menschen von den Medikamenten zu Zombies wurden,u.v.m

    TCM ich finde z.B. Akupunktur super, meine Mutter bekam so ihre chronische Blasenentzuendung weg. nur ein Beispiel

    Ich muss sagen, Geschmack und Vertraeglichkeit ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, deswegen passt auch nicht alles fuer alle.
    Ich will niemanden Belehren oder gar Ueberzeugen. Das hab ich nicht noetig, ist einfach so.

    Die Nierenbeckenentzuendung die ich hatte und Urin gepingelt hab, habe ich mit hilfe strikter Bettruhe und Pflanzlicher Medizin in 2Wochen geheilt.
    Mittelohrentzuendung ebenfals und alt Bekannte Hausmittelmethode

    Ich habe ein grosses Interesse fuer alternative Medizin, zu dem ein Grundwissen uber den menschlichen Koerper. Wuerde auch Jahre von einer allg. Aerztin unterrichtet.

    Was ist z.B. mit Quecksilber im Imstoff?

    Soviel wie ich weiss kann ich nicht schreiben,sorry. Ich sage nur man soll offen bleiben, sich selbst informieren und hinterfragen. Sich auf seine Krankheit einstellen und nach den Ursachen forschen. Seine Ursachen.Gene,Umwelt, Lebensweise
    Koerper Geist und Seele
    (alsBeispiel Dr. Kneipp,Rudolf Steiner, Hildegard von Bingen, Krankheit als Weg von Thorwald Dethlefsen und Ruediger Dahlke, Die 5 biologischen Naturgesetze, Pflanzenheilkunde, energetisches Heilen siehe Bruno Groening)

    und es gibt noch vieles mehr und nichts spricht dagegen, da jeder die FREIE Wahl hat.
    Macht jeder so wie er meint, ich fuer meinen
    Teil habe mich entschlossen nicht mehr und nicht weniger.
    Macht was ihr wollt, aber sagt nicht man haette es nicht gewusst.

  95. #95 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. August 2014

    @ creativpoet:

    Uff, da weiss ich ja gar nicht, wo ich anfangen soll. Dann gehen wir Deinen letzten Kommentar mal Stück für Stück durch:

    zum Thema KH:
    Ich selbst musste vor ner Zeit ins Krankenhaus, mit 27 Jahren das erste mal in meinem Leben.

    Glückwunsch! Ist aber mittlerweile nicht mehr so ungewöhnlich.

    Ich bin eine Hausgeburt.Egal

    Eben. Ist wirklich egal. Warum stellst Du das jetzt so heraus?

    Als ich dort im Bett lag, kam fruehs die Krankenschwester ins Zimmer und steckte mir die Nadel in den Arm. Grad das ich meine Augen auf hatte. Sie zerstochen mich in kuerzester Zeit. Begruendung unzureichen, Blutentnahme halt…. aber warum? Keine Antwort. Dann haben sie mir Tabl. gegeben, ich frage warum? Sie sagen Blutverduenner(ASS) Ich sage, NEIN ich habe kein dickes Blut. Schwester fragt den Doc. Doc setzt die Medi. ab. Ich denk mir, haette ich
    nichts gesagt, haett ich sinnlos Tabl. geschluckt. Nur ein kl. Beispiel

    Das wirkt für mich gerade etwas wirr. Okay, man wollte Dir Blut abnehmen. Ging nicht. Warum man Dir dann einen Blutverdünner geben wollte, kann ich (als Arzt) absolut nicht nachvollziehen. Ist auch kein Standard. Könnte es sein (Du hast ja selber geschrieben, dass Du kaum Deine Augen offen halten konntest), dass Du da etwas falsch verstanden hast?

    Ich persönlich kenne jedenfalls kein Spital, in dem einem Patienten, bei dem man keine Venenpunktion durchführen kann, Blutverdünner gibt. Ist nämlich absolut unlogisch!

    Ich habe selbst 1Jahr in der Pflege gearbeitet und habe zur Behindertenarbeit gewechselt.

    Soll heissen: Du hast mal in der Pflege mitgearbeitet, weisst darüber aber nicht wirklich viel.

    Das heisst ich kenne das System…

    Eben nicht!

    nun als Angestellte und als Patientin….

    Warum glaubt eigentlich jede(r), die/der mal in einem Spital ein Praktikum gemacht hat (was ich immer noch bezweilfe, aber das ist ein anderes Thema), sich im “Gesundheitswesen” auszukennen?

    Kurz um Fakt ist, es muss immer alles schnell gehen, an Fachkraeften wird eingesparrt,

    Woher genau hast Du diese Erkenntnis?

    Klassensystem Privat oder Kasse bitte nicht vergessen

    Ach ja, das ewige Argument von der “Zweiklassenmedizin”. Gähn!

    ich sah oefters, wie Patienten oder Bw billig abgespeist werden, Tabl. hochgewuergt wurden, Menschen von den Medikamenten zu Zombies wurden,u.v.m

    Bitte mal Beispiele! Das “Ruhigstellungs-Argument” ist nämlich ebenfalls uuuuuuuralt!

    TCM ich finde z.B. Akupunktur super, meine Mutter bekam so ihre chronische Blasenentzuendung weg. nur ein Beispiel

    Tja, und das Akupunktur gemäss aktuellem Forschungsstand allenfalls bei Schmerzen, nicht jedoch bei internistischen Krankheiten (wie. z.B. bei der von Dir erwähnten “Blasenentzündung” hilft, ist Dir egal?

    Supi!

    Ich muss sagen, Geschmack und Vertraeglichkeit ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, deswegen passt auch nicht alles fuer alle.

    Okay, die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Biologie gelten also nicht für jeden. Sehr interessant!

    Ich will niemanden Belehren oder gar Ueberzeugen. Das hab ich nicht noetig, ist einfach so.

    Wenn es denn so wäre…

    Die Nierenbeckenentzuendung die ich hatte und Urin gepingelt hab, habe ich mit hilfe strikter Bettruhe und Pflanzlicher Medizin in 2Wochen geheilt.

    Ich gratuliere Dir, dass Du in der Zwischenzeit nicht an einer Hämatosepsis infolger fulminanter Pyelonephritis verstorben bist. Hut ab!

    Mittelohrentzuendung ebenfals und alt Bekannte Hausmittelmethode

    Sollen wir also deshalb – Deiner Meinung nach – keine Antibiotika mehr einsetzen? Oder was willst Du uns damit sagen?

    Ich habe ein grosses Interesse fuer alternative Medizin, zu dem ein Grundwissen uber den menschlichen Koerper.

    Sorry, aber das muss ich infolge Deiner bisherigen Kommentare doch arg bewezifeln.

    Wuerde auch Jahre von einer allg. Aerztin unterrichtet.

    Mit welchem Ergebnis?

    Was ist z.B. mit Quecksilber im Imstoff?

    Aaah, jetzt weiss ich doch, aus welcher Richtung der WInd weht. Du bist also ein Impfgegner. Schon einmal etwas von “Dosis” gehört? Weisst Du eigentlich, wieviel Quecksilber Du täglich mit Deiner Nahrung aufnimmst? Und weisst Du ausserdem, wieviel davon in Impfstoffen enthalten ist? Und warum überhaupt?

    Und um Dich zu enttäuschen: in den meisten in Mitteleuropa gebräuchlichen Impfstoffen ist schon seit Jahren gar kein Quecksilber mehr enthalten. Das wollen Dich die Macher sogenannter “Informations-Seiten” im Internet nur Glauben machen, um Dich auf ihre Seite zu ziehen.

    Tja, Pech gehabt!

    Soviel wie ich weiss kann ich nicht schreiben,sorry.

    Das ist bei dem von Dir bislang hier präsentierten Wissensstand allerdings erstaunlich.

    Ich sage nur man soll offen bleiben, sich selbst informieren und hinterfragen.

    Da bin ich voll bei Dir. Leider scheinst Du jedoch zu 100% die falschen Informationen recherchiert zu haben,

    Sich auf seine Krankheit einstellen und nach den Ursachen forschen. Seine Ursachen.Gene,Umwelt, Lebensweise

    Und zum Abschluss noch ein wilder Mix von Pseudo-Argumenten der VT-Fraktion.

    Koerper Geist und Seele
    (alsBeispiel Dr. Kneipp,Rudolf Steiner, Hildegard von Bingen, Krankheit als Weg von Thorwald Dethlefsen und Ruediger Dahlke, Die 5 biologischen Naturgesetze, Pflanzenheilkunde, energetisches Heilen siehe Bruno Groening)

    Da kommen dann noch die “Leuchteuer” der Eso-Fraktion, vermischt mit rechtsradikalen Vorrednern und anderem Klumquatsch. Super-seriös, wirklich!

    und es gibt noch vieles mehr und nichts spricht dagegen, da jeder die FREIE Wahl hat.

    Du hast das Konzept der “Freiheit” nicht wirklich verstanden. Wie gross bleibt Deine “freie Wahl”, wenn deren Folgen der Gemeinschaft Schaden zufügen? Und genau das tun sie!

    Macht jeder so wie er meint, ich fuer meinen
    Teil habe mich entschlossen nicht mehr und nicht weniger.
    Macht was ihr wollt, aber sagt nicht man haette es nicht gewusst.

    Was soll man da noch sagen? Der übliche Abgang eines bedauernswerten Zeitgenossen, der sich für übermässig schlau hält, nur weil er im Internet Seiten gefunden hat, die “nicht dem Mainstream folgen”.

    Sag mal: hast Du Dich nie gefragt, ob das vielleicht daran liegen könnte, dass der “Mainstream” vielleicht recht hat?

    @ FF:
    Da Du diesen Kommentar mutmasslich (wegen Länge) sowieso freischalten musst: bitte entschuldige meinen Tonfall, aber angesichts solch massiver Zurschaustellung von Unwissen konnte ich einfach nicht anders.

    Ich gehe jetzt mal kotzen!

  96. #96 Floka
    14. August 2014

    @noch’n Flo:
    Ruhig Brauner, nicht aufregen! Ich lass mal lieber eine Packung Ramipril für dich da. 😉

  97. #97 rka
    14. August 2014

    Ganz ehrlich?

    creativpoet sollte man einfach der Evolution überlassen. Man muss dafür sorgen, daß Informationen überall und für jeden frei zugänglich sind. Und als Einschränkung: Besonders hanebüchener Unsinn muss raus aus der freien Zugänglichkeit. Leute wie Jim Humble gab es schon immer, nur sorgt das Netz dafür, daß sie genug Kaputte um sich scharen. Das nur nebenbei, wir sind viel zu liberal im Umgang mit vorsätzlicher Desinformation. Aber egal. Die Informationen sind also frei verfügbar, wer sich trotzdem MMS gibt: Schade, aber es gibt eben noch 7 Milliarden andere Menschen, die Evolution betreiben können.

    Tjo, und Leuten, die ihren Kindern so etwas antun, nimmt man die Kinder eben weg. Ist mithin echt doof für die Kinder, aber in dem Fall ist alles besser als da Erlauben vorsätzlicher Quälerei.

  98. #98 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. August 2014

    @ Floka:

    Ich lass mal lieber eine Packung Ramipril für dich da.

    Nutzt nichts. Nehme bereits “Co-Epril”.

  99. #99 A_Steroid
    14. August 2014

    (alsBeispiel Dr. Kneipp,Rudolf Steiner, Hildegard von Bingen, Krankheit als Weg von Thorwald Dethlefsen und Ruediger Dahlke, Die 5 biologischen Naturgesetze, Pflanzenheilkunde, energetisches Heilen siehe Bruno Groening)

    Welche dieser Behandlungsmethoden würden Sie bitte bei folgenden Krankheiten wählen?
    1. Bandscheibenvorfall
    2. Blutvergiftung
    3. Herzinfarkt
    4. Schlaganfall
    5. Schienbeinbruch

  100. #100 A_Steroid
    14. August 2014

    @Flo: Ramipril steht auf meiner Liste zusammen mit Beloc.Zoc und ASS und weiteren 4 Sachen :-) Deswegen bin ich ja so ruhig und entspannt….

  101. #101 creativpoet
    14. August 2014

    Wisst ihr, ich habe meinen Ausdruck und meine Schreibweise geaendert, werde hier trotzdem beleidigt, wo bleibt hier die fairness????
    Sorry keine Lust mehr, hier werden Menschen mit ner anderen Meinung eh nur DISKRIMINIERT…

    Nehmt eueren Schund weiter vergiftet euch und unsere Umwelt, esst euer taegl. Gift und werdet immer kraenker…ich hab keine lust mehr mich als Spinner hinzustellen, nur weil ich mit der Natur gehe.
    Holt euer Wissen vom TV und vom Schmierblatt Spiegel.
    Machts gut ihr aggressiven Plastikmenschen
    vielleicht is es gut so wie es ist. Muendige Buerger und Unmuendige Buerger.
    Bleibt gesund und werdet netter

  102. #102 s.s.t.
    14. August 2014

    @A_Steroid

    Welche dieser Behandlungsmethoden würden Sie bitte bei folgenden Krankheiten wählen?
    1. Bandscheibenvorfall
    2. Blutvergiftung
    3. Herzinfarkt
    4. Schlaganfall
    5. Schienbeinbruch

    Ich weiß nicht was dieser freundliche Taxifahrer äh @creativpoet empfiehlt, ich empfehle Vitamin C, allerdings in nennenswerten Dosen:
    http://www.ra-infection-connection.com/Free_Articles/HowMuchVitC.htm

    Ich meine, jeder sollte wenigstens einen Sack von diesem Naturwundermittel im Keller haben.

    Als Indikationen sind zwar nicht ‘Deine’ Krankheiten aufgezählt, aber der der Bandbreite der angegebenen Wirkungen sind die sicherlich trotzdem auch dabei.

  103. #103 Adent
    14. August 2014

    @creativpoet
    Wo genau wurdest du jetzt beleidigt? Indem man dir gezeigt hat, dass die von dir aufgezählten Esoteriker Esoteriker sind/waren? Wie zum Beispiel der >Herr Steiner, Dethlefsen und Dahlke?
    Und woher ich mein Wissen hole ist ganz bestimmt nicht wie du vermutest. Ganz bestimmt aber nicht aus Büchern von Rudolf Steiner oder Dahlke.
    So als Beispiel nehmen wir mal MMS. Mein Wissen darüber stammt aus verschiedenen Quellen, meist aus dem Internet z.B. dieser Blog hier, der von Orac (Respectful Insolence) und von Psiram. DAZU habe ich mir die Seiten angeguckt, die für MMS werben und den Hintergrund der Leute, die MMS vermarkten oder bewerben. Das Ganze zusammengenommen gibt ein recht eindeutiges Bild, das die giftige Chemikalie MMS besser nicht für medizinische Anwendungen hergenommen wird.
    Dann kommt jemand wie du und sagt, ach alles Quatsch, erstmal selber ausprobieren, ansonsten könnt ihr gar nicht mitreden.
    Wenn man so vorgeht, dann gäbe es wohl recht wenige Menschen auf dieser Welt.
    Arsen tötet Menschen, ach Quatsch, erstmal selber ausprobieren. Vom Hochhaus springen tötet Menschen, ach Quatsch erstmal selber ausprobieren etc.

  104. #104 SonnenKlar
    14. August 2014

    @creativpoet “hier werden Menschen mit ner anderen Meinung eh nur DISKRIMINIERT…”

    Es geht hier nicht um Meinungen, sondern um Fakten. Es gibt weder Leute mit anderen Fakten, noch kann man die diskriminieren.

    MMS ist schädlich. Das ist ein Fakt. Jeder, der anderer Auffassung ist, hat nicht eine “andere Meinung”, sondern nicht genug Fachwissen. Es geht hier darum, zu diskuttieren. Dazu braucht man Argumente.

    Sie kamen bisher nur mit Anekdoten und Wissenschaftsangst und fühlen sich angegriffen, wenn man Sie nicht ernst nimmt. Nur weil Sie eine subjektiv schlechte Erfahrung mit einem Krankenhausbesuch gemacht haben, ist das kein Argument gegen die Medizin (es gibt keine “Schulmedizin”, alle alternativen Methoden sind keine Medizin) und schon gar keins für MMS.

    Daß Impfungen wirken und sinnvoll sind, ist übrigens auch ein Fakt. Darüber wurde hier erst kürzlich geschrieben: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/06/11/impfen-oder-pockenparty/

  105. #105 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. August 2014

    @ creativpoet:

    Du hast Dich bereits dadurch abqualifiziert, als Du die “5 biologischen Naturgesetze” erwöhnt hast. Die stammen nämlich aus der “Germanischen Neuen Medizin”, einem rassistischen und Antisemitischen Gedankengut, dessen Schöpfer, Ryke Geert Hamer, bereits mehrfach wegen schwerer Schizophrenie in der Psychiatrie untergebracht war und derzeit in Norwegen untergetaucht ist, weil er mit internationalem Haftbefehl wegen diverser Kapitalverbrechen gesucht wird.

    Und dann noch Steiner, ebenso rassistisch und menschenverachtend. Solche Leute sind also Deine Vorbilder? Rechtsradikale und Antisemiten? Und dann sprichst Du hier von Diskriminierung? Na supi.

  106. #106 Basilius
    Seitokai Yakuindomo Bleep
    15. August 2014

    @noch’n Flo

    Soll ich damit aufhören?

    Ich schrieb doch, daß ich es dulde.*
    Aber nett, daß Du Dich gleich angesprochen fühlst. Mir fällt an der Stelle dann doch etwas denkwürdiges auf: Ich hielt mich bislang immer für einen ausgesprochen wenig nachtragenden Menschen.
    Wie sehr man sich doch in sich selber täuschen kann…

    __________________________________________________________
    *) “dulde” klingt irgendwie irre eingebildet generös.

  107. #107 noch'n Flo
    Schoggiland
    15. August 2014

    @ Basilius:

    Du musst meine freundschaftliche Ansprache nun wirklich nicht “dulden”. Wenn es Dich stört, sag es doch einfach. Aber dann erkläre mir bitte auch, was genau Du mir nachträgst, okay?

  108. #108 Carolina
    Hamburg
    11. November 2014

    Hallo,

    was mich mal wirklich interessiert: Die Anhänger von MMS sind ja mit Argumenten gar nicht zu überzeugen.

    Ich habe auch schon mal Diskussionen geführt. Erst letztens sagte mir wieder jemand, dass sie es schon seit 2 Jahren nehmen würde (und zwar regelmäßig) und sie sei begeistert. Und dann gibt es ganze Gruppen, die sich gegenseitig von ihren positiven Erfahrungen berichten. Und es werden immer mehr…

    Eine Bekannte von mir, die krebskrank war, hat zum Ende hin auch mit MMS angefangen und ist dann sehr schnell verstorben. Sie wäre sowieso gestorben, also wäre das kein Beweis für die Gefährlichkeit.

    Ich bin immer noch auf der Suche nach einer Quelle, die konkret zeigt, WIE gefährlich das Zeug wirklich ist. Also mit eindeutigen Aussagen von Menschen, die betroffen sind.

    Damit kann man sicher keine fanatischen MMS-Anhänger kriegen, aber wenigstens die, die noch nicht überzeugt, aber bereits interessiert sind.

  109. #109 Desolace
    11. November 2014

    @Carolina:
    Hallo!
    Ich fürchte, dass du auch damit nicht erfolgreich wärst. Denn die “eindeutigen Aussagen von Menschen, die betroffen sind”, würden ja direkt wieder abgeschmettert a la “bei mir/meiner Tante/Freundin/Mutter/Hund/Katze/Hamster hats aber super geklappt!!”
    Vermutlich hast du schon bei Wikipedia geschaut, aber falls nicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit#Alternativmedizin da sind ja Quellen angegeben…
    Mir reicht als Argument schon, dass das Ganze “im Wesentlichen identisch [ist] mit Industriebleiche”. Brrrr, da wird mir direkt ganz anders :((

  110. #110 Adent
    11. November 2014

    @Carolina
    Schau mal in dem Blog: Respectful Insolence (auch bei Scienceblogs, aber auf der amerikanischen Seite). Der Betreiber (ein Krebsmediziner) hat schon in mehreren Threads MMS kommentiert und kann auch mit Fallbeispielen dienen in diesen Threads.

  111. #111 Theres
    11. November 2014

    @Carolina
    http://www.helferzelle.de/wil/viewtopic.php?p=7581&sid=c6898dd13c58a54b014ade0b4ba081d4
    Vielleicht ist da was für dich dabei. Ich habe mal kurz drüber gelesen … und es ist ja klar, wer für die Schäden durch diesen Mist bezahlen muss, nämlich die Kassen und wir alle, letztlich, durch unsere Beiträge.

  112. […] 7.8.: Gefährliche “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften […]

  113. […] “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. August […]

  114. #114 Irmgard
    Neresheim
    11. Februar 2015

    Bin zufällig auf diese Seite gestoßen. Also ich nehme jetzt 1/4 Jahr MMS ein und siehe da meine Knieschmerzen sind viel besser, gar weg. Bei den Schulmedizinern erhielt ich Spritzen und diese musste ich selbst bezahlen und die Wirkung war nutzlos. Wer sagt hier was von Chemo diese giftige Substanzen die gegeben werden und die Menschen trotzdem alle elendlich sterben, habe ich selbst erlebt. Ich kenne keinen der Krebs längere Zeit überlebt hat.
    Authismus wird aber auch Impfen gegen Masern nachgesagt, weis nicht obs stimmt. Auch da müsste mal ernsthaft überlegt werden.

  115. #115 Adent
    11. Februar 2015

    @Irmgard

    Wer sagt hier was von Chemo diese giftige Substanzen die gegeben werden und die Menschen trotzdem alle elendlich sterben, habe ich selbst erlebt. Ich kenne keinen der Krebs längere Zeit überlebt hat.

    Sowas, ich kenne gleich drei Leute in meinem näheren Umfeld, einer hatte vor 35 Jahren Krebs, dann nochmal 10 Jahre später, jetzt ist er fast 60 und seit über 20 Jahren krebsfrei. Eine hatte vor knapp 20 Jahren das erste Mal, jetzt im Moment ist sie krebsfrei. Dritte Beispiel, vor 30 Jahren Krebs gehabt, behandelt und bis heute krebsfrei. Alle hatten Chemo (und die war damals noch um einiges härter als heute).
    Was genau sagt uns das jetzt über deine Pauschalaussage oben?

  116. #116 Zorro
    11. Februar 2015

    @Irmgard / #114

    Paracelsus (1493 – 1541) sagte doch einst,

    Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift, allein die Dosis machts daß ein Ding kein Gift sei.

    ergo dürfte auch ein solches obskures MMS (Bleichmittel) in stark verdünnter Dosis nicht unbedingt giftig sein, nur diese gleich vorbeugend einzunehmen als vermeintliches Allheilmittel ist schon sehr gewagt.

    Diejenigen die es trotzdem langfristig einnehmen liefern vmtl. ungewollt statistische Daten über ihre Überlebensrate. 😉

  117. […] “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. August […]

  118. #118 Harry
    Dillingen
    27. Februar 2015

    Da hat die Pharmaindustrie mal wieder einen Riesen_Skandal aufgedeckt, da gibt es doch tatsächlich ein Mittel, das den Aktionären der Champ-Industrie schaden könnte, denn damit werden nach Krebsoperationen Milliarden verdient. Und da kommt dann ein Mister Jim Humple daher und sagt, dass man für etwa 35 $ ein Mittel bekommt, das wesentlich unschädlicher ist als eine Chemotherapie bei der auch gesunde Zellen geschädigt werden. Ich sollte vor vier Jahren eine Chemo-Behandlung über mich ergehen lassen. Ein Freund (Heilpraktiker ) riet mir zu diesem Zeitpunkt davon ab, denn die hätte ich wie viele andere Kranke vermutlich nicht überlebt, weil mein Immun-System total im Keller war. Hätte ich die Behandlung gemacht, und nicht überlebt, hätte der Onkologe dann einfach gesagt: Der Krebs hat gesiegt, aber das ist in Wirklich immer nur die halbe Wahrheit, denn ich weiß es heute besser. Nochmal zurück zu meinem Immunsystem, Ich habe damals MMS genommen und innerhalb von drei Monaten mein Immunsystem vom tiefsten Keller in der 48 Stock eine Wolkenkratzers gebracht. Außerdem habe ich alle Viren die mich belasteten platt gemacht. MMS hat mir jedenfalls nicht geschadet, was mir auch mein Onkologe immer wieder bestätigt, er weiß nichts davon dass ich MMS genommen habe, kann allerdings nicht verstehen, dass ich auf die Chemo verzichtet habe und trotzdem gesund wurde.

    Also bitte, nicht immer alles glauben was die Pharmazeuten so von sich geben. MMS ist ein ernstzunehmender Konkurrent an dem niemand etwas verdient. MMS ist kein Bleichmittel sondern wird ohnehin von den Städtischen Wasserwerken zur Aufbereitung und Entkeimung von Trinkwasser verwendet, ist also ohnehin im Wasser das jeder irgendwann einmal trinkt

  119. #119 Ursula
    27. Februar 2015

    @ Harry,
    nachdem dein Krankheitsverlauf mit allen Befunden davor, danach, während der Behandlung, sicher bestens dokumentiert ist, kannst du damit Medzingeschichte schreiben. Also pack deine Befundmappe und auf in die nächste Uniklinik, oder zum nächsten Onkologen, es findet sich leicht wer für Veröffentlichungen in medizinischen Fachpublikationen.
    Übrigens diesen Vorschlag mach ich nicht das erste Mal. In meinem weiteren Bekanntenkreis gibt es einige Heilungen mit Wundermitteln, mir ist es nie gelungen auch nur einen dokumentierten Krankheits- Heilungsverlauf zu sehen. Und ehrlich, ich wollte es nur sehen, nichts damit machen, nicht verbrennen, nicht unterdrücken ect.

  120. #120 Ursula
    27. Februar 2015

    @ Harry,
    ich hab noch was vergessen.
    Durch einige Krebserkrankungen in meiner Familie, weiß ich wie genau in Spitälern, bei Ärzten dokumentiert wird, also, wenn sich dein Onkologe so wundert, warum sagst du ihm nichts?
    Was ich damit sagen will, ich glaub solche Geschichte nicht. Wäre nur ein Fuzelchen dran wahr, hätten sich diverse Wunderbehandlungen schon längst durchgesetzt! Ärzte sehen Menschen nicht gerne leiden und sterben, deshalb hat sich die Chemotherapie in den letzten Jahren auch stark verändert. Manche Krebserkrankungen werden mittlerweile ziemlich erfolgreich behandelt.

  121. #121 johnny
    27. Februar 2015

    Wie kann man eigentlich einen solche Bezeichnung ernst nehmen? “Miracle Mineral Supplement”? Kaufen die Leute auch das “Superduper Vitamin Tonikum”.

    @Harry
    “MMS ist kein Bleichmittel sondern wird ohnehin von den Städtischen Wasserwerken zur Aufbereitung und Entkeimung von Trinkwasser verwendet, ist also ohnehin im Wasser das jeder irgendwann einmal trinkt”
    Warum gibt es dann noch Krankheiten, wenn wir alle quasi eine Grundversorgung damit haben?

  122. #122 PDP10
    27. Februar 2015

    Der Spuk dürfte bald ein Ende haben …

    Die Gewup hats ja oben schon verlinkt:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-bfarm-stuft-es-nach-zulassung-als-bedenklich-ein-a-1017455.html

  123. #123 Franz
    27. Februar 2015

    @Ursula
    Wäre nur ein Fuzelchen dran wahr, hätten sich diverse Wunderbehandlungen schon längst durchgesetzt!
    Das frage ich mich auch immer, wo sind die Nobelpreise ? Ich lach mich immer krumm wenn mir jemand erzählt: Ja, huh, seit ich bei (Wunderheiler nach Wahl) in Behandlung bin, geht’s mir sooooo gut. Auf die Gegenfrage wann denn die Therapie zu Ende sei kommt die Antwort: Nein, da geh ich jetzt regelmäßig hin ….

  124. #124 Adent
    27. Februar 2015

    @Harry
    Super, das ist ja ein toller echt glaubwürdiger Bericht, aber wer zum Teufel ist Jim Humple?
    Und damit hast du wohl den Vogel abgeschossen was Naivität betrifft:

    MMS ist ein ernstzunehmender Konkurrent an dem niemand etwas verdient.

    In diesem Satz befinden sich 10 Wörter die so zusammengesetzt überhaupt keinen Sinn ergeben, Bravo! Weder ist MMS ein ernstzunehmender Konkurrent noch ist es richtig, dass daran niemand etwas verdient. Das Gegenteil ist zutreffend, der Opa Jim verdient daran ziemlich gut und es ist ein brandgefährliches Scheissgift, womit die Werbung dafür schon fast kriminell ist, mal darüber nachgedacht oder ist das Hirn schon weggebleicht?

  125. #125 Spritkopf
    27. Februar 2015

    @Harry

    Und da kommt dann ein Mister Jim Humple daher und sagt, dass man für etwa 35 $ ein Mittel bekommt, das wesentlich unschädlicher ist als eine Chemotherapie bei der auch gesunde Zellen geschädigt werden.

    Und immer noch gibt es Leute, die dem Chlorbleiche-Beschiss des Jim Humble auf den Leim kriechen. Echt unfassbar.

    Harry, um den gleichen Effekt zu haben, brauchst du noch nicht mal 35 Euronen auszugeben. Dieser Preis ist weit überhöht und garantiert den Verkäufern Margen, die die der Pharmaindustrie weit in den Schatten stellen. Mein Vorschlag: Geh in den nächsten Drogeriemarkt und kauf dir dort eine Flasche Domestos. Davon gibst du einen Teelöffel in ein Glas mit Wasser, rührst einmal um und kippst es dir in die Kehle. Enthält exakt den gleichen Wirkstoff und Ist genauso gesundheitsschädlich wie deine Internet-Wundermittelchen, aber zumindest sparst du etwas Geld.

    Und für die Deppen, die es bis hier noch nicht kapiert haben: Das war IRONIE! Bitte nicht nachmachen, sondern zum Arzt gehen, wie es jeder vernünftige Mensch tun würde!

  126. #126 Ursula
    27. Februar 2015
  127. #127 Ursula
    27. Februar 2015

    Peinlich! Hab Florians Artikel nicht gleich nochmals gelesen, verweist auf Misha Anouks Zusammenfassung.

  128. #128 Dietmar
    27. Februar 2015

    @Harry: In meiner Familie und im Freundeskreis waren immer mal wieder Menschen von Krebs betroffen. Bei jedem Fall war der Krankheitsverlauf bestens beobachtet. Ein zu spät entdeckter Lungentumor endete für meinen Ziehvater tödlich und ein Hirntumor für meine Schwester. Bei diesem funktionierte die Ionen-Strahlen-Therapie in Heidelberg hervorragend, das Problem war aber, dass der Tumor eine Hauptschlagader im Gehirn umschloss. Man konnte nicht weider bestrahlen, ohne eine irreparabele Verletzung der Ader-Wand herbeizuführen. Diesen Todesfällen stehen eine besiegte Leukämie einer ehemaligen Schülerin und überwundener, obwohl spät entdeckter Brustkrebs einer Freundin gegenüber. Noch vor wenigen Jahren hätten beide kaum eine Chance gehabt.

    Dein anekdotisches Gerede ist verantwortungslos.

  129. #129 Alderamin
    27. Februar 2015

    @Spritkopf

    Und für die Deppen, die es bis hier noch nicht kapiert haben: Das war IRONIE! Bitte nicht nachmachen, sondern zum Arzt gehen, wie es jeder vernünftige Mensch tun würde!

    Domestos trinken ist eine ganz schlechte Idee. Ich hatte mal einen Fisch in einem mit Domestos gereinigten Behälter gegen Parasiten behandelt und anscheinend nicht genug ausgespült. Der Fisch hatte sich nach ein paar Minuten erledigt, konnte ihn nicht mehr retten :-(

  130. #130 Franz
    27. Februar 2015

    @Harry
    Einem Bekannten von mir wurde von den Ärzten nach einer Operation mitgeteilt, dass sein Krebs kaum behandelbar ist, aber sich langsam ausbreitet. Auf Grund seines fortgeschrittenen Alters, hat er sich entschlossen das zu akzeptieren und lehnte eine Chemo ab, um den Rest seines Lebens genießen zu können. Einige andere haben ihn überredet einen Wunderheiler aufzusuchen und er hat mitgemacht. Fazit: Er ist gestorben und hat vorher noch ein paar tausend Euro versenkt. 1:1 unentschieden mit den Stories, was jetzt ?

  131. #131 AxelHuber
    Ulm
    27. Februar 2015

    Hallo..
    ich nehme dieses Zeug zwar nicht, aber die Argumente dagegen kommen mir als Physiker sehr komisch vor.
    Argument 1) Chlordioxid sei giftig. Ja, das stimmt, aber kurz mal darueber nachdenken, was in der klassischen Medizin an Giften eingesetzt wird, Nitroglycerin und Senfgas beispielsweise, da ist ClO2 in guter Gesellschaft…die Dosierung machsts. Ja, und auch H2O ist gefaehrlich, wenn man zuviel von trinkt.
    …gruss

  132. #132 Chris
    Keller
    27. Februar 2015

    Moin,
    wo wird in der Medizin Senfgas benutzt?
    Nitroglycerin wird nur unter dauernder Aufsicht und in vorabgepackten Mengen genutzt, genauso wie harte Schmerzmittel und andere bei Falschdosierung gefährliche Medikamente. Zusätzlich unterliegt die Herstellung ordentlichen Kontrollen.

    Aber das ist bei manchem Verteidiger von dem Müll wie mit Hardcorelebensmittelselbstanbauern. Verschmutzung von denen ich nichts weiß machen mich nicht heiss…
    Deswegen sind selbstgezogene Lebensmittel immer besser als das vom Agrarlobbyverseuchten Bauern.

  133. #133 JaJoHa
    27. Februar 2015

    @AxelHuber
    Der “Trick” ist ja, etwas zu benutzen was selektiv ist. Wenn man nur das Kriterium “alle Mikroorganismen töten” hat, dann funktioniert Chlor (und seine Oxide), Hitze oder F_3Cl \: und \: F_2O_2 genauso wie Penicillin. Da gibt es aber noch ein zweites Kriterium, wenn man das am Menschen anwendet. Es sollte die (gesunden) Körperzellen des Patienten nicht zerstören, also selektiv sein. Das ist Chlordioxid nicht.

    Außerdem fehlt ein Nachweis der Wirksamkeit, bei nachgewiesener Toxizität. Das sollte reichen.

  134. #134 Frantischek
    27. Februar 2015

    MMS ist ein ernstzunehmender Konkurrent an dem niemand etwas verdient.

    Natriumchlorit, wenns MMS genannt wird, billigster Preis den ich gefunden habe:
    16,90€/100ml.
    Natriumchlorit, ohne Wundermedizingeschwurbel, im Großhandel:
    450$/Tonne
    oder wenn man kleinere Mengen kauft:
    6$/kg.

    Das heißt das ich als MMS Händler ohne Probleme aus ca. 400€ (Dollar => Euro, Wechselkurs ca. 0,88) 169000, in Worten hundertneunundsechzigtausend, Euro lukrieren kann.
    Verpackungskosten noch nicht eingerechnet. Wenn wir seeeehr großzügig 20% rechnen kommen wir immer noch auf:
    135200€!
    Bei einem Warenwert von 400€!
    Das ist eine Marge von 33800%!
    In der Liga spielt Humble.

    Der kleine Kurpfuscher von nebenan wird das Zeug aber wohl nur Kiloweise kaufen. Rechnen wir:
    ca. 5,20€/kg im Großhandel ergeben ca. 169€ im Einzelhandel.
    Gewinn: ca. 154€ = ca. 2961% (ohne Verpackung).

    Und das ganze ohne jahrelange und millionenteure Zulassungsverfahren.

    Und da traut sich wirklich wer zu sagen an MMS wird nix verdient? Und der Pharmaindustrie riesige Gewinnspannen vorzuwerfen?

  135. #135 JaJoHa
    27. Februar 2015

    @Frantischek
    Da fehlt noch Zitronensäure, ca 4€/kg für lebensmittelqualität.

  136. #136 Frantischek
    27. Februar 2015

    Ach, es wird auch gern Salzsäure (HCl) als Aktivator genommen (z.B. in dem Shop wo ich das MMS um 16,90 gefunden hab).

    Und die bekommt man im Großhandel auch schon um 1$/kg.
    Das macht nicht viel aus…

  137. #137 Franz
    27. Februar 2015

    Ist ja bei Homöopathie genauso:
    Kosten Ursubstanz: 1 Euro/Jahr => vernachlässigbar
    Kosten Zuckerkugeln: 10 cent
    Kosten Verpackung: 20 Cent
    Kosten Fertigung: 20 cent
    Kosten Forschung: 0 Cent
    Kosten Qualitätssicherung: 0 Cent
    Kosten klinische Tests: 0 Cent
    Kosten Zulassung: 0 Cent
    Summe Kosten: 0+0+0+0+0+20+10+20 = 50cent
    Verkaufspreis: 10 Euro
    Gewinnmarge: 95%
    Verkaufsmenge (geschätzt): 100 Millionen pro Jahr
    Reingewinn vor Steuern: 95 Millionen Euro
    Risiko: 0, denn wenn es versagt ist der Kunde schuld
    Der feuchte Traum jedes Pharmamanagers und bei mir immer die Frage ‘Wieso wird da keiner skeptisch’ ?

  138. #138 Kyllyeti
    27. Februar 2015

    Wow!
    Ich fang schon mal an, Katzenstreu in Fläschchen abzufüllen. (Da klafft nämlich noch eine große kommerzielle Lücke zwischen HP und MMS 😉 .)

  139. #139 Frantischek
    27. Februar 2015

    EIN HP Präparat gibts ja, das ich mir teuer vorstelle:
    https://www.helios.co.uk/shop/black-hole

    Wie kriegen die das Schwarze Loch in die Kügelchen rein?

  140. #140 Franz
    27. Februar 2015

    @Frantischek
    Oh nein, lauf um dein Leben, du hast gerade herausgefunden wozu der LHC gebaut wurde “!!

  141. #141 cassandra
    27. Februar 2015

    @Harry

    ist das vielleicht ein Pyramidensystem an dem Du durch Vermittlung mitverdienst?

    irgendwas erscheint mir da faul, dass Du es deinem Arzt angeblich nicht gesagt hast- wieso hälst Du es dem Arzt gegenüber geheim und versuchst uns zu überzeugen?

  142. #142 Harry
    28. Februar 2015

    @Ursula

    Es gibt hier leider sehr wenig Glaubende, dafür aber vielmehr Spinner zu denen ich Dich nicht rechnen möchte, aber z.B. Spritkopf nimmt sich heraus mich Depp und anderes zu nennen. Kann wer denn nicht sachlich argumentieren, das würde ich noch verstehen?

    Jetzt aber zu Deiner Meinung. Ich will niemand etwas einreden. Als ich Lungenkrebs hatte (Diagnose am 09.03.2011) gingen mir viele Gedanken durch den Kopf (unter anderem: Muss ich sterben? Wie gehts jetzt weiter? Ich muss mich operieren lassen! Wo lasse ich mich operieren? Hier im Saarland wohl kaum, zu diesen Kliniken habe ich kein Vertrauen, Es muss eine Klinik sein die so eine Operation schon sehr oft gemacht hat. Also ins Internet wochenlang gesucht, Dann die Thoraxklinik in Heidelberg gefunden, die machen jeden Tag etwa 5 – 7 solcher Operationen und habe beachtliche Erfolge. Nächste Frage wo lasse ich mich bestrahlen, denn dazu ist mir auch geraten worden. Ich hab auch hier lange gesucht und einen Radiologen gefunden der stets die neuesten und modernsten Geräte zur Verfügung hat, denn Bestrahlung ist nicht gleich Bestrahlung. Ältere Geräte bestrahlen ein breites Feld während die modernen eher kleinsten Raum bestrahlen und auch nicht durch den ganzen Körper strahlen. Als nächstes Bedachte ich eine Chemotherapie. In dieser Phase kam ein Freund (Heilpraktiker) ins Spiel. Er gab mir ein Buch zum Lesen von Jim Humble der mit MMS Malaria geheilt haben will, in einem Tag. In dem Buch stand zu lesen, dass MMS nur kranke Zellen eliminiert, also nicht auch gesunde Zellen wie bei Chemotherapien. Niemand hat mir zu MMS geraten, weder dieser Heilpraktiker noch mein Onkologe. Ich habe ihm einmal angedeutet was ich getan hatte und er bat mich ihn da raus zu lassen. Er dürfe mir sowas nicht raten. Später habe ich den Onkologen wegen privater Gründe gewechselt und dem Neuen hab ich dann davon nicht berichtet.
    Mein Heilpraktiker hat mir geraten zunächst einmal zu überprüfen wie es um mein Immunsystem bestellt ist. Also Immunstatus-Protokoll erstellen lassen. Damals waren meine werte tief im Keller von Normalität keine Spur. Der heilpraktike meinte ich solle zuerst mal etwas abwarten, denn der Krebs war ja wegoperiert und ich hatte 30 Bestrahlungen bekommen. Ich solle jetzt erst einmal mein Immunsystem auf Vordermann bringen, Es gäbe da eine ganze Menge Sachen wie hochwertige Gaben von Vitaminen und Spurenelementen die mir einfach nach dem Krankheitsverlauf verloren gegangen waren. Ich bestellte mir MMS und nahm dies nach Anweisung aus Jim Hubes Buch und machte alle 14 Tage eine pause von einer Woche in den ich Vitamincocktails zu mir nahm. Dann wieder 14 Tage MMS und sofort. Nach drei Monaten machten wir wieder ein Immunstatus-Protokoll und siehe da, mein Immunsystem war etwa im 48. Stock.

    Zwischendurch mal eine Frage an Dich. Kennst Du einen Arzt (Schulmediziner) der seine Krebspatienten untersucht bevor er sie mit einer Chemotherapie bombardiert, ich kenne keinen. Denn der will verdienen, eine Chemoth. kostet rund 15000 Euro, manche verschreiben davon drei oder vier. Die wären doch blöd, wenn sie ein Set MMS zu 30 Euro verschreiben würden. Da würden die doch überhaupt nichts verdienen..

    Wieder zu Dir, mein Krebs ist zur Zeit weg komplex<tt, nirgendwo Spuren, Blutwerte wie ein junger Mann und wenn Du mehr über MMS wissen willst dann sieh Dir mal folgende Seite an. http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/mms-eine-ganzheitliche-therapie

    Wie gesagt ich will niemandem etwas einreden, ich habe nur geschrieben was ich erlebt habe, ich habe aber auf Youtube schon einige Berichte gehört von Ärzten (Schulmediziner in USA) die AIDS und Krebs damit behandeln und sehr gute Erfolge damit haben oder hatten. In Deutschland gibt es auch schon einige wenige. Die Tropfen ohne Mithilfe eines Arztes oder Heilpraktikers die diese Mittel nicht empfohlen haben (weil Ihr Eid ihnen dies verbietet) zunehmen, rate ich allerdings jedem ab. Wenn man die Tropfen nimmt kommt es wie bei einer Chemotherapie ebenfalls zu Übelkeit und Durchfall nur der ist bei weitem nicht so schlimm wie bei Chemotherapie und man gewöhnt sich schnell daran.

    Viel Spaß bei der Lektüre und vielleicht glaubst Du jetzt etwas mehr dran

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/mms-eine-ganzheitliche-therapie

  143. #143 Harry
    28. Februar 2015

    Jetzt wird mal wieder der eine oder andere fragen woher ich weiß wie schlimm die Nebenwirkungen bei einer Chemotherapie sind, Nun ganz einfach ich habe mit erlebt wie mein Schwiegervater, Mein Vater und ein Bruder damit behandelt wurden, die waren mehr tot als lebendig. Und noch eins

    Wenn ein Patient gerade die zweite oder dritte Chemo bekommen hat und immer noch keine Besserung eingetreten ist. dann greift er sicher nach dem letzten Strohhalm und probiert MMS, nur wahrscheinlich ist dann längst zu spät………………

  144. #144 Frantischek
    28. Februar 2015

    “Die wären doch blöd, wenn sie ein Set MMS zu 30 Euro verschreiben würden. Da würden die doch überhaupt nichts verdienen..”

    Hast du meinen Beitrag Nr.134 gelesen? Da würden die erst so richtig Reibach machen.
    Weißt du warum Medikamente, bzw. manche, so viel kosten? Wie viel Zeit und Arbeit in JEDEM EINZELNEN, egal wie banalem, Mittel stecken wenn es auf den Markt kommt?
    Im Gegensatz zu Wundermitteln wie MMS oder Zeolith.
    Wenn die wirken würden, würde sich die böse Pharmaindustrie drauf stürzen wie die Verrückten. Es gibt kein Medikament das in der Herstellung weniger als 400€ pro Tonne kostet.
    DAS wäre ein Geschäft. Da Ärzte aber eben NICHT (zuerst) an ihren Geldbeutel denken (dürfen) sondern an die Patienten gebietet es ihnen schon die Moral so einen SCH*** nicht zu verwenden. Siehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Medizinethik
    Gilt aber leider nur für Mediziner, nicht für Betrüger a´la Humble.

    PS: Ich kenn übrigens auch ein paar Chemopatienten. Bin mit ihnen zusammen im Spital gelegen. War nicht besonders schön. Aber Krebs ist halt nix schönes. (Über)Leben aber schon.

  145. #145 Nemesis
    28. Februar 2015

    @Harry, #143

    Tja, bei meinem Bruder, einem Nachbarn und einem guten Freund hat die Chemo garnix gebracht, alle drei sind trotz massiver Chemo 1 Jahr nach ihrer Diagnose verstorben.

  146. #146 Ursula
    28. Februar 2015

    @ Harry,
    danke, aber mein Bedarf an medizinischen Nonsens aus dem Internet ist gedeckt. Die von dir verlinkten Seiten kenn ich (leider) bereits. Mein Vertrauen hat die auf Evidenz basierte Medizin, und die darin ausgebildeten Ärzte. Einen Berufsstand, den du pauschal verunglimpfst und dem du nur die schlechtesten Absichten unterstellst. Also, ich hab nicht den geringsten Bedarf an deinen Infos zu MMS. Ich freue mich ùber das Verbot in Deutschland.

  147. #147 nur Consuela
    28. Februar 2015

    @ Harry

    Ja, das ist halt einer der Unterschiede zwischen Chemo und Wundermitteln wie MMS: Chemo wirkt nicht immer, MMS offenbar schon, und zwar egal, ob es sich um so grundverschiedene Viruserkrankungen wie Malaria oder AIDS handelt oder eben um Krebs.

    Eine völlig unspektakuläre Substanz wie MMS ist also in der Lage, jene Krankheiten zu heilen, an denen sich die Medizin bisher trotz milliardenschwerer Forschung die Zähne ausgebissen hat. Vermutlich (ich will jetzt nicht googlen) hilft es auch bei Schnupfen.

    Glaube mir – ich weiß über die Nebenwirkungen einer Chemotherapie Bescheid, ebenso um die verzweifelten Versuche von Krebspatienten, es mit „alternativen“ Heilmethoden zu versuchen, wenn die Chemo nicht anschlägt. Und es freut mich sehr für dich, dass du deine Krebserkrankung überwunden hast – ich bezweifle aber sehr stark, dass das an MMS liegt.

  148. #148 Harry
    28. Februar 2015

    @Consuela

    Ich weiß nicht was da jetzt mal wieder gelesen wird, ich behaupte, dass mir MMS geholfen hat, aber nur weil ich gleichzeitig mit Vitamincocktails nachgeholfen habe. So habe ich das auch beschrieben, kann denn niemand mehr lesen die meisten hier schreiben nur dass MMS ein sch.zeug ist ohne wirklich darüber nachzudenken, ob vielleicht in der Kombi der entscheidende Grund dass es hilft liegt.

  149. #149 nur Consuela
    28. Februar 2015

    @ Harry

    Was spricht dafür, dass es ausgerechnet diese von dir behauptete Kombination war? Vielleicht waren es ja auch nur die Vitamincocktails, die geholfen haben? Vielleicht sogar die Bestrahlungen? Was bringt dich zu der Annahme, dass MMS (dem ich aus oben genannten Gründen skeptisch gegenüberstehe, da hast du Recht) überhaupt am Heilerfolg beteiligt war?

    Ich will nur sagen: Korrelation und Kausalität sind zwei ganz verschiedene Dinge.

  150. #150 stillerleser
    28. Februar 2015

    @Harry:

    Der heilpraktike meinte ich solle zuerst mal etwas abwarten, denn der Krebs war ja wegoperiert und ich hatte 30 Bestrahlungen bekommen.

    Irgendwie verstehe ich hier was nicht: Der Krebs wurde operiert und bestrahlt. Wozu hast du du dann noch Chlorbleiche getrunken? Hat der Onkologe gesagt eine anschließende Chemo wäre zwingend notwendig? Und du hast dann statt die Chemo zu machen Chlorbleiche getrunken?
    Und selbst wenn der Arzt vielleicht meinte eine Chemo wäre unumgänglich könnte es immer noch sein dass die OP und die Bestrahlungen doch ausgereicht haben. Medizin ist keine exakte Wissenschaft bei der man alles mit 100%iger Sicherheit vorraussagen kann.

    In dem Buch stand zu lesen, dass MMS nur kranke Zellen eliminiert, also nicht auch gesunde Zellen wie bei Chemotherapien.

    Hattest du mal Chemieunterricht in der Schule? Weisst du was MMS ist? Das ist Natriumchlorit (nicht Natriumchlorid!), welches mit der beigemischten Zitronensäure in wässriger Lösung Chlordioxid bildet. Das ist ein starkes Oxidationsmittel welches alle möglichen organischen Verbindungen angreift (oxidiert), man könnte laienhaft auch sagen “zerstört”. Unsere Zellwände bestehen aus solchen organischen Verbindungen und dem Chordioxid (MMS) ist es völlig wurscht ob so eine Zellwand zu einer Krebszelle oder einer normalen Zelle gehört, es oxidiert einfach alles was ihm in den Weg kommt. Chlordioxid kann daher auch zum desinfizieren von Wasser verwendet werden. Aber was passiert dabei? Es werden einfach alle möglichen Kleinstlebewesen (Bakterien) zerstört indem ihre Zellwände zerstört werden. Völlig unselektiv. Bakterien sind ja beispielsweise auch keine Krebszellen.

    Wie sollte so ein starkes Oxidationsmittel wie MMS überhaupt jemals im menschlichen Körper zu den Krebszellen in der Lunge oder irgeneinem anderen Organ gelangen? Es wird getrunken, d.h. es gelangt in die Speiseröhre und dann noch in den Magen. Es oxidiert (verätzt) einfach die Zellen der Speiseröhre, des Magens und vielleicht noch etwas die Dünndarmwände. Es kann ja gar nicht vom Verdauungstrakt in die Blutbahn gelangen weil es auf dem Weg dorthin einfach mit allen Zellen reagiert denen es begegnet. Und selbst wenn es irgendwie in die Blutbahn gelangen würde (indem es sich beispielsweise durch die Magenwand frisst) dann reagiert es mit den roten und weißen Blutkörperchen, d.h. zerstört diese. Das sind schließlich auch nur Zellen deren Oberfläche aus organischen Verbindungen bestehen mit denen MMS liebend gerne reagiert.
    Gegenüber einem solchen Allerweltsoxidationsmittel ist jede Chemotherapie hochselektiv.

    Zwischendurch mal eine Frage an Dich. Kennst Du einen Arzt (Schulmediziner) der seine Krebspatienten untersucht bevor er sie mit einer Chemotherapie bombardiert, ich kenne keinen. Denn der will verdienen, eine Chemoth. kostet rund 15000 Euro, manche verschreiben davon drei oder vier. Die wären doch blöd, wenn sie ein Set MMS zu 30 Euro verschreiben würden. Da würden die doch überhaupt nichts verdienen..

    Mir scheint du hast keine Vorstellung wie unser Gesundheitswesen funktioniert. Ich kenne zwar nicht die speziellen Abrechnungsmöglichkeiten eines Onkologen, aber es wäre extrem unwahrscheinlich wenn sich diese radikal von dem anderer Fachgruppen unterscheidet: Ein Arzt bekommt kein Geld dafür wenn er Medikamente (und dann auch noch besonders teure) verordnet. Im Gegenteil: Die einzelnen Fachgruppen bekommen ein bestimmtes Medikamentenbudget zugewiesen (d.h. haben pro Jahr und Patient einen bestimmten Geldbetrag für Medikamente zur Verfügung). Wenn sie dieses Budget überschreiten weil sie besonders viele oder besonders teure Medikamente verordnen dann müssen sie sich rechfertigen und wenn es dumm läuft sogar Geldstrafen zahlen. Es lohnt sich für Ärzte daher immer wenn sie möglichst wenig und möglichst billig verordnen um keine Probleme zu bekommen.
    Ärzte bekommen für alle möglichen Leistungen Geld (Untersuchungen, Beratungsgespräche ect.) aber niemals dafür dass sie Medikamente verordnen. Ein Onkologe bekommt bei einer Chemo mit Sicherheit Geld für die begleitenden (Blut)untersuchungen, falls es Infusionen/Spritzen sind für das verabreichen selbiger, für Patientengespräche. Aber sicher niemals dafür dass er ein möglichst teures Krebsmittel verordnet. Wenn Ärzte für das verodnen von Medikamenten Geld bekommen würden würden unsere Gesundheitskosten völlig aus dem Ruder laufen.

  151. #151 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. Februar 2015

    Oookaaaay, eigentlich wollte ich hier ja nicht mehr schreiben, aber nachdem mich Muddi auf diesen und den aktuellen Impfthread aufmerksam gemacht hat und mich zu letzterem vor ein paar Tagen auch noch ein Hilferuf per eMail erreichte, habe ich hier doch mal wieder mitgelesen. Und den aktuellen Schmarrn hier in den Kommentaren kann ich einfach nicht unkommentiert lassen.

    @ Harry:

    Du hast Dich nach Deiner Krebsdiagnose zunächst operieren lassen, dann eine Bestrahlung gehabt. Damit wurde der Primärtumor behandelt. Danach hat man Dir zu einer Chemo geraten. Weisst Du eigentlich, warum in der Krebstherapie nach OP und Bestrahlung überhaupt Chemo gemacht wird? Diese dient vor allem dazu, bislang nicht „erwischte“ Krebszellen zu vernichten. Dabei geht es vor allem um Metastasen, also um Krebszellen, die sich woanders im Körper festgesetzt haben könnten (transportiert vor allem durch das Blutgefässsystem).

    (Nota bene: etwas anderes ist es bei einer „neoadjuvanten Chemotherapie“, bei der versucht wird, einen primär inoperablen Tumor durch Chemo so zu verkleinern, dass er doch operiert werden kann. Und dann gibt es noch die „palliative Chemotherapie“, da werden Tumore, die definitiv (also endgültig) inoperabel sind, behandelt, um dem Patienten die Überlebenszeit zu verlängern.)

    Dass Du also bislang kein Krebs-Rezidiv (Rückfall) hast, sagt noch gar nichts. Von einer Heilung spricht man in der Medizin bei Krebs erst, wenn der Patient auch noch nach 10 Jahren tumorfrei ist (was bei Dir noch eine Weile hin ist). Du hast also weiterhin das Risiko, dass irgendwo in Deinem Körper (auch ganz woanders, als in der Lunge) noch Krebszellen schlummern, die irgendwann wieder anfangen, zu wachsen. Dieses Risiko hätte durch eine Chemotherapie deutlich verringert werden können.

    Aber genau damit machen Scharlatane wie Humble ihr Geld: weil die meisten Menschen eben nur die kurzfristigen Ergebnisse sehen. Wenn nach 7 oder 8 Jahren dann doch jemand am Krebs (trotz MMS) stirbt, so gelangen diese Fälle leider nur extrem selten in das Bewusstsein der Anhänger solcher Wundertherapien.

    Im Übrigen kommt es auch sehr darauf an, welche Art von Krebs jemand hat. Das spielt zum Beispiel eine grosse Rolle bei den von Dir erwähnten Nebenwirkungen einer Chemotherapie. Für viele Tumorarten gibt es mittlerweile Chemotherapien, die ziemlich nebenwirkungsarm sind. Und die Erfolgsrate der Chemo hat sich – dank kontinuierlicher Forschung – gerade in den letzten 10-20 Jahren massiv verbessert. Ein gutes Beispiel ist hier die CML, eine spezielle Form der Leukämie (Blutkrebs), die vor allem bei älteren Menschen auftritt (Häufigkeitsmaximum im 6. Lebensjahrzehnt). Noch in den 1990er-Jahren überlebten nur 10-15% der Patienten die ersten 10 Jahre nach Diagnosestellung. Heute sind es dank moderner Chemotherapeutika mehr als 80%!

    Natürlich gibt es auch heute noch Krebsarten mit hoher Sterblichkeit. Das hat aber weniger mit den vorhandenen Therapiemöglichkeiten zu tun, als vielmehr damit, dass manche Krebsarten oft erst in sehr spätem Stadium entdeckt werden, wenn es für eine kurative (heilende) Therapie schon zu spät ist. Das bekannteste Beispiel ist der Bauchspeicheldrüsenkrebs, der leider in den Stadien, in denen man ihn gut behandeln könnte, keine bis nur wenige Beschwerden macht. Die Diagnose erfolgt zu diesem Zeitpunkt meist eher zufällig. Wenn man dann die richtige Therapie macht, ist auch der Bauchspeicheldrüsenkrebs recht gut heilbar.

    Hier ist als gutes Beispiel der „Apple“-Gründer Steven Jobs zu nennen, dessen Bauchspeicheldrüsenkrebs a) ein langsam wachsender Typus war und b) sehr früh entdeckt wurde. Hätte Mr. Jobs nicht wertvolle Zeit mit pseudomedizinischen „Verfahren“ verschwendet, würde er mit grosser Wahrscheinlichkeit heute noch leben! Das hat er kurz vor seinem Tod sogar selber eingeräumt. Aber solche Erkenntnisse werden von Anhängern von Voodoo-Medizin wie MMS leider fortgesetzt ignoriert.

    Aber zurück zu Deinem Fall. Du schreibst, dein Heilpraktiker habe ein „Immunstatus-Protokoll“ erstellt. Was genau hat er da eigentlich gemessen? Hinter solch hochtrabenden Bezeichnungen verbergen sich meistens eher nichtssagende Untersuchungen, die bezüglich der Krebserkrankung keinerlei Aussagekraft haben. (Da werden nicht selten auch völlig falsche Grenzwerte für die diversen Parameter angenommen.) Aber selbst wenn er die korrekten Immun-Parameter erhoben haben sollte:

    Du hattest eine Operation und eine Bestrahlung hinter Dir. In einer solchen Situation würde es mich sehr wundern, wenn Dein Immunsystem nicht auf dem Zahnfleisch gegangen wäre. Das ist quasi Normalzustand! Was mich aber an Deiner Stelle viel mehr beunruhigen würde, wäre Deine Aussage, dass Dein Immunsystem nach der Einnahme von MMS und irgendwelchen Vitamin-Cocktails „im 48.Stock“ gewesen sei.

    Viele Menschen glauben ja, sie müssten ihr Immunsystem „anregen“. Das ist aber grundlegend falsch. Ein gutes Immunsystem sollte stets im Gleichgewicht sein. Ein übermässig aktiviertes Immunsystem beschert einem nämlich ein ganz anderes Problem: es will etwas zu tun haben. Und wenn es keinen „herkömmlichen“ Feind zur Bekämpfung findet, sucht es sich halt einen anderen. Die Folge sind dann sog. „Autoimmun-Krankheiten“, bei denen das körpereigene Immunsystem völlig wahllos um sich schlägt. Im besten Falle bekommt man davon jede Menge Allergien, im schlimmeren Fall geht die Immunabwehr auf total unschuldige Körperzellen los (besonders gerne in der Schilddrüse und den Nieren). Im allerschlimmsten Fall hat man plötzlich eine neue Krebsart: Lymphdrüsenkrebs. Und das im Extremfall erst nach Jahren bis Jahrzehnten. Hoffen wir mal, dass Dir das erspart bleibt.

    Dann schreibst Du noch von Ärzten, die behaupten, sie hätten „sehr gute Erfolge“ mit MMS bei der Behandlung von Krebs und AIDS erzielt. Wie können diese ärztlichen Kollegen denn sowas zweifelsfrei behaupten? Haben sie systematische Studien durchgeführt, in deren Verlauf sie einen Teil ihrer Patienten mit MMS, einen anderen Teil mit Chemo und einen weiteren Teil gar nicht behandelt haben? Denn genau das müssten sie tun, um die Wirksamkeit von MMS bei Krankheiten jeglicher Art zweifelsfrei nachzuweisen. Persönliche Beobachtungen sagen gar nichts aus, der Mensch ist ein Meister darin, sich selber zu täuschen, wenn er an etwas Bestimmtes glauben möchte. Aber in der Wissenschaft geht es nicht um Glauben, sondern darum, etwas so gut wie nur irgend möglich zu wissen.

    Bislang existiert allerdings keine einzige seriöse Studie zu MMS. Und das hat „gute“ Gründe: die Anhänger von MMS wollen kein Risiko eingehen, widerlegt zu werden. Und allen anderen Ärzten verbietet es schon alleine die ärztliche Ethik, einem Kranken eine mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (wie hoch die auch immer sein mag) wirksame Therapie vorzuenthalten und seinen Tod in Kauf zu nehmen, nur um eine nicht einmal im Ansatz erklärbare Pseudotherapie zu erforschen.

    Und da liegt der nächste Knackpunkt: jede Chemikalie hat im menschlichen Körper Wirkungen – erwünschte genauso wie unerwünschte. Wenn nun jemand wie Mr. Humble (dem jeglicher naturwissenschaftlicher Background fehlt!) behauptet, sein MMS würde nur gegen „böse“ Zellen aktiv werden, die „guten“ Zellen aber verschonen, dann widerspricht das jeglicher biologischer, chemischer, biochemischer, physikalischer und auch medizinischer Logik und Erkenntnis. Diese Behauptung würde Jahrhunderte wissenschaftlicher Forschung ad absurdum führen. Okay, nichts ist in der Wissenschaft jemals zu 100% ausgeschlossen. Aber wenn jemand etwas behauptet, das sooo extrem unwahrscheinlich ist, dann sollte er schon bessere Argumente bringen, also einfach nur Erfahrungen.

    Warum wohl hat Jim Humble in den USA mittlerweile eine eigene Kirche gegründet, um sein MMS weiter vermarkten zu können? Ganz einfach: er hat keinerlei rationelle Argumente parat, um seine irrsinningen Behauptungen und Heilversprechen belegen zu können. Er verlangt von seinen Anhängern absoluten Glauben. Das ist nichts weiter als eine Sekte – und zwar eine sehr gefährliche!

    Weiterhin schreibst Du:

    Kennst Du einen Arzt (Schulmediziner) der seine Krebspatienten untersucht bevor er sie mit einer Chemotherapie bombardiert, ich kenne keinen. Denn der will verdienen, eine Chemoth. kostet rund 15000 Euro, manche verschreiben davon drei oder vier. Die wären doch blöd, wenn sie ein Set MMS zu 30 Euro verschreiben würden. Da würden die doch überhaupt nichts verdienen.

    Also erst einmal: keine Krebsbehandlung erfolgt „von der Stange“. Warum wohl gibt es in vielen Kliniken ein- bis mehrmals pro Woche sog. „Tumorboards“, in denen die neu diagnostizierten Krebs-Fälle in einer gemeinsamen Konferenz von Onkologen, Chirurgen, Pharmakologen und meist noch Vertretern ein paar weiterer medizinischer Fachrichtungen ausgiebig diskutiert werden? Für jeden Krebs-Patienten wird dort individuell die bestmögliche Behandlungsstrategie diskutiert und festgelegt. Dafür wird im Vorfeld eine riiiesige Batterie von Untersuchungen durchgeführt. Und auch nach der Durchführung einzelner Behandlungen (in Deinem Fall also OP und Bestrahlung) wird dieses Procedere immer und immer wieder wiederholt.

    Ich habe das während meiner Zeit als Assistenzarzt oft genug mitgemacht. Und ich kenne kaum einen anderen Bereich in der Medizin, in der die Patienten so oft und so gründlich durchuntersucht werden, als die Onkologie.

    Und was das (leider immer wieder in diesem Zusammenhang gehörte) Kosten-Argument angeht:
    ein nicht unerheblicher Teil von Chemotherapien wird bis heute noch in Spitälern durchgeführt – bei besonders schweren Fällen „vollstationär“ (d.h., der Patient bleibt während der gesamten Chemo im Spital), in vielen Fällen auch „teilstationär“ (was bedeutet, dass der Patient an jedem Chemo-Tag stationär aufgenommen, aber nach deren Gabe wieder entlassen wird).

    In beiden genannten Fällen jedoch wird das Spital in Deutschland schon seit über 10 Jahren nach den sog. „Fallpauschalen“ vergütet (und in den meisten anderen Ländern in Europa sowie den USA, Kanada, Japan, Australien und noch ein paar weiteren auch). Das bedeutet, dass das Spital für die Durchführung der Chemo von der Krankenkasse einen Pauschalbetrag bekommt, egal welches Medikament dabei eingesetzt wird!

    Merkst Du etwas: es würde gar keinen Sinn machen, besonders teure Medikamente einzusetzen, wenn es deutlich billigere Alternativen gäbe, die denselben Effekt hätten.

    Ich mache mal eine Rechnung auf: nehmen wir die Kosten einer bestimmten Chemo mal mit den von Dir angegebenen 15’000 Euro an. Nehmen wir weiter an, das Spital bekommt für die Durchführung der Behandlung von der Krankenkasse 20’000 Euro. Da ja noch weitere Kosten für den Einsatz von Personal (Ärzte, Pflegepersonal, Verwaltung etc.) hinzukommen, würde das Spital pro Patient weniger als 5’000 Euro Gewinn machen.

    Würde es ein Wundermittel geben, welches denselben Effekt mit einem Materialeinsatz von nur 30 Euro erzielt, ergäbe das für das Spital einen Reingewinn von mehr als 15’000 Euronen. Pro Patient!

    In Deutschland befinden sich inzwischen mehr als 90% aller Spitäler in privater Trägerschaft, diese arbeiten also streng gewinnorientiert (was ein ganz anderes Problem ist, aber das spielt in diesem Kontext keine Rolle). Und auch der Rest an Uni- und anderen Spitälern hat kein unbegrenztes Budget, da gucken Bund und vor allem die Bundesländer gaaanz genau auf die Bilanzen.

    Glaubst Du ernsthaft, da wäre in der Zwischenzeit nicht ein einziger Spitalsmanager auf die Idee gekommen, eine völlig neue Rechnung aufzumachen, und mit dem Einsatz von MMS einen wesentlich höheren Gewinn pro Patient zu erzielen?

    Manager im Spitalswesen neigen leider immer häufiger dazu, nur die nackten Zahlen zu sehen, worunter immer häufiger Patienten zu leiden haben (auch dazu könnte ich Dir haufenweise Geschichten erzählen, aber darum geht es hier nicht). Die meisten dieser Manager bekommen sogar besonders hohe Boni, wenn sie die Behandlungskosten signifikant drücken können. Meinst Du wirklich, auch nur ein Vertreter dieser Berufsgruppe würde sich die Chance entgehen lassen, durch die systematische Einführung eines „Wundermittels“ sein eigenes Salär massiv aufzubessern?

    Die Tropfen ohne Mithilfe eines Arztes oder Heilpraktikers die diese Mittel nicht empfohlen haben (weil Ihr Eid ihnen dies verbietet) zunehmen, rate ich allerdings jedem ab.

    Heilpraktiker leisten in Deutschland gar keinen Eid. Heilpraktiker kann in Deutschland jeder werden, der mindestens 25 Jahre alt ist, einen Schulabschluss (auch Hauptschule) vorweisen kann und in einem (wirklich peinlichen) Test bei den lokalen Gesundheitsbehörden nachgewiesen hat, keine Gefahr für die Allgemeinheit zu sein (wobei bei diesem Test bezeichnenderweise immer noch mehr als 40% der Kandidaten durchfallen). In der Schweiz ist es sogar noch schlimmer: da musst Du nur 18 Jahre alt sein und keine Vorstrafen haben, dann kannst Du als sog. „Naturarzt“ Menschen behandeln!

    Niemand hat mir zu MMS geraten, weder dieser Heilpraktiker noch mein Onkologe. Ich habe ihm einmal angedeutet was ich getan hatte und er bat mich ihn da raus zu lassen. Er dürfe mir sowas nicht raten.

    Und das ist Dir nicht komisch vorgekommen? Du hast nie daran gedacht, dass er sich mit einem solchen „Rat“ möglicherweise aus gutem Grund strafbar gemacht hätte?

    Im Übrigen ist das die „übliche“ Vorgehensweise solcher Scharlatane: „Ich darf Ihnen das ja nicht sagen, aber…“ ist die typische Einleitung, wenn man etwas bewerben möchte, was von vorne bis hinten nicht ganz hasenrein ist.

    Wenn man die Tropfen nimmt kommt es wie bei einer Chemotherapie ebenfalls zu Übelkeit und Durchfall nur der ist bei weitem nicht so schlimm wie bei Chemotherapie und man gewöhnt sich schnell daran.

    Mit dem Unterschied, dass die Chemo neben der Nebenwirkung auch eine positive Wirkung hat, MMS hingegen nur Nebenwirkungen.

    vielleicht glaubst Du jetzt etwas mehr dran

    Nochmal: hier will keiner „glauben“, wir wollen wissen. Und meine Patienten sind jeden Tag aufs Neue froh darum, dass mir das so wichtig ist.

  152. #152 PDP10
    28. Februar 2015

    @noch’n Flo:

    “Und den aktuellen Schmarrn hier in den Kommentaren kann ich einfach nicht unkommentiert lassen.”

    Puh! Das wurde auch Zeit!

    … WELCOME BACK! :-)

  153. #153 JaJoHa
    28. Februar 2015

    @noch’n Flo
    Zu deinen Erklärungen habe ich eine Frage: Kennt man eigentlich einen Grund, warum manche Gewebe häufiger von Autoimmunreaktionen betroffen sind?

    Übrigens schön, das du wieder da bist.

  154. #154 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    @ PDP10:

    Puh! Das wurde auch Zeit!

    … WELCOME BACK! :-)

    Das heisst bislang noch nichts…

    @Jajoha:

    Kennt man eigentlich einen Grund, warum manche Gewebe häufiger von Autoimmunreaktionen betroffen sind?

    Das ist eigentlich ganz einfach:
    Da stellen wir uns doch einfach mal ganz dumm und fragen: wo im menschlichen Körper findet man die meisten Stationen des “Immunsystems”?

    Im Gehirn? – Näääh!

    Im Herzen? – Nochmal Näääh!

    In der Muskulatur? – Sowas von Näääh!

    In der Lunge? – ja schon, aber nicht wirklich so viel, eher so ein bisschen in den Atemwegen:

    In den Atemwegen? – jawoll, schon eine ganze Menge, ein guter Teil davon davon in den „Mandeln“, der Rest in den Bronchien

    Im Verdauungstrakt? – heissheissheiss, woher kommen sonst immuninduzierte Krankheiten wie „Colitis ulcerosa“ und „Morbus Crohn“?

    In der Schilddrüse? – okay, hier wird es ein wenig schwierig, denn da muss man schon einmal ein wenig mehr über den Feedback-Mechanismus mit der Hypophyse wissen, ausserdem um den Umstand der topographischen Nähe zu den o.g. „Mandeln“ – allgemeine Antwort: „kommt drauf an“

    In der Haut? – ja, das ist ja immer wieder ein gerne von den Voodoo-Medizinern beackertes Gebiet (ich werfe da mal ganz einfach das Schlagwort „Neurodermitis“ in den Raum); Tatsache bleibt aber, dass auch die Haut ein vom Immunsystem sehr gut betreutes Gebiet des menschlichen Körpers ist (und wer mir da widersprechen möchte, soll mir mal die leider sattsam bekannten Reaktionen vieler Menschen auf minderwertigen Modeschmuck auf Nickel-Basis erklären!). Da kommt es dann immer wieder zu sich widersprechenden Aussagen.
    Aber es bleibt festzustellen: ja, die Haut reagiert sehr gerne mit dem Immunsystem, ist aber diesbezüglich auch sehr gut erforscht.

    In den Nieren? – das hatte ich ja weiter oben als Argument benutzt; es ist leider eher wenig bekannt, wie sehr das menschliche Immunsystem auf die Nieren wirken kann: nicht nur, dass eine chronische immunogene Nephritis tödlich verlaufen kann, auch die Nebennieren können betroffen sein (mit ihren ganzen Auswirkungen auf den Hormonstoffwechsel bzgl. (Nor-)Adrenalin – was auch das Auftreten mancher „Patienten“ hier im Forum und anderswo im I-Net erklären könnte…). Egal: eine Hyperreagibilität des Immunsystems geht gemäss aktueller Studien definitiv auch mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Hyperalbuminurie einher. Und für diese hat bislang noch niemand einen Nutzen nachgewiesen – aber viele nephrologische Studien eine verminderte Lebenserwartung.

    Von der anderen Wirkung auf die Nebennieren mit der daraus resultierenden erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine nephrogene Osteoporose wollen wir mal gar nicht reden. Aber bei der Osteoporose handelt es sich laut Pseudomedizinern ja sowieso nur um eine „Mode-Krankheit“, die diese ja umso lieber mit hohen Dosen von Ca und Mg behandeln. Hier bekommen wir es mit einer ganz anderen – und nicht minder speziellen – Reaktion des menschlichen Körpers zu tun:

    „Wir alle“ (wer eigentlich?) wissen ja: wenn einem „alles wehtut“, dann haben die Muskeln einen Mg-Mangel. Kein Ahnung, warum: das ist derzeit allgemeines Kulturgut. Also schlucken sehr sehr viele Menschen Mg in Dosierungen, dass einem schlecht werden könnte (Prinzip: „viel hilft viel“!). Was kaum jemand weiss: wenn der menschliche Körper von Mg überflutet wird, leidet der Knochenstoffwechsel. Denn Mg ist sehr erfolgreich darin, Ca aus den chemischen Bindungen im menschlichen Körper zu verdrängen (das kann bestimmt einer der hiesigen Chemiker besser als ich erklären). Bei einer Einnahme von hochdosiertem Mg über mehrere Wochen kommt es dadurch zwangsläufig zu einer „Hypocalciämie“ im Blut, also zu einem aktuen Ca-Mangel. Aus genau diesem Grund wird auch jeder seriöse Arzt bei einer längerdauernden Mg-Therapie immer ein Ca-Supplement verordnen!

    Aber zurück zum Grundproblem: die im Supermarkt oder in der Drogerie frei erhältlichen „Vitamin-Booster“ enthalten leider jede Menge Mg – und viel zu wenig Ca (von dem dann noch erforderlichen Vitamin-D3, welches der menschliche Körper unbedingt braucht, um Ca wirksam in die Knochen einzubauen, haben wir hier ja auch noch nicht gesprochen…). Um aber Ca in den Knochen-Stoffwechsel zu integrieren, ist wieder zuviel Mg am Start, ausserdem noch Hyperdosen von Vitamin C (die Vitamin-Wunderdroge bei Kritikern der „Schulmedizin“ – hier sei nur konstatiert: zuviel führt unweigerlich zu Nierensteinen!).

    Hat jetzt noch irgendjemand den Überblick? Ich fasse mal zusammen:
    – viel Mg
    – mässig Ca (weil die Konsumenten dieser „Nahrungsergänzungsprodukte“ schlichtweg zu wenig Milch trinken resp. Milchprodukte konsumieren!)
    – eher wenig Vitamin D3 (weil die besagten AMler kaum an die Sonne kommen (welche die Bildung von Vit-D3 in der Haut anregen würde)
    – viel Vitamin C – was aufgrund des Säure-Basen-Gefälles in der Niere zwangsläufig zu Nierensteinen führt

    …und das Ganze wird dann dem Organismus eines Krebs-Patienten zugemutet?!?
    (und da reden wir schon wieder einmal nicht von den massiven Ungleichgewichten bei den B-Vitaminen, den Fettsäuren, dem Zucker-Stoffwechsel… hach, ich könnte mich an so vielen Stellen über das Unwissen der Anhänger gewisser Voodoo-Medizin-Methoden aufregen…)

    Übrigens schön, das du wieder da bist.

    Merci beaucoup! Aber wie schon o.g.: ich warte erstmal ab, ob das auch so bleibt.

  155. #155 Basilius
    ChäoS;HEAd,
    1. März 2015

    @noch’n Flo
    Schön geschrieben. Sehr informativ. Habe wieder dazu gelernt.

    (Nebenbei: Wenn Du schon 200 m neben meinem Arbeitsplatz vorbei kommst, dann fuchtel nicht in der Luft herum, sondern ruf mich einfach an. Ich komm dann schon raus gekrochen.)

  156. #156 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. März 2015

    @ Basi (darf ich das jetzt wieder schreiben?):

    Okay, wird beim nächsten Mal gemacht. Unsere Jungs wollten halt ganz dringend Fische gucken, da blieb nicht so viel Zeit.

  157. #157 Ursula
    1. März 2015

    @ Harry,
    du bist sehr unseriös in diese Diskussion eingestiegen. In deinem ersten Kommentar war keine Rede davon, dass du operiert und bestrahlt wurdest. Du hast den Anschein erweckt, dass deine Krebserkrankung allein durch MMS geheilt wurde. Auch das ist ein Verhalten, das ich bei Fans der alternativen Medizin immer wieder beobachte, medizinische Behandlungen werden verschwiegen und jediglicher postive Effekt der alternativen Behandlung angerechnet. Das tragische daran, diese Geschichten verbreiten sich sehr schnell und tragen mit dazu bei, noch mehr verzweifelte Menschen in die Arme von Scharlatanen zu schreiben. Immerhin, du hast dann klargestellt, dass eine mezinische Behandlzng erfolgte, umso weniger verstehe ich allerdings deine Ùberzeugung, dass dir MMS geholfen hat.

  158. #158 Ursula
    1. März 2015

    noch’n Floh
    Danke! Sonntag Mogen, und gleich wieder viel gelernt!

  159. […] “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. August […]

  160. […] “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. August […]

  161. […] “Alternativmedizin” MMS: Wenn Eltern ihre Kinder vergiften, Astrodicticum simplex am 7. […]

  162. […] gibt unter den alternativen Medizinprodukten ebenso Medikamente, die dem Menschen eher Schaden als nutzen. Das bekannteste ist darunter […]

  163. #163 T
    8. Juni 2015
  164. #164 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Juli 2015

    @ T:

    Unfassbar, was Menschen ihren Kindern antun.

    Was gewisse Menschen halt im Namen ihres Glaubens zu tun bereit sind. Stell Dir die MMSler einfach als eine Sekte vor, dann wird es vielleicht begreiflicher.

  165. #165 Spritkopf
    10. Juli 2015

    Hier noch ein erschreckender Fall, was manche Heilpraktiker unter Fürsorge verstehen.

  166. #166 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Juli 2015

    @ Spriti:

    Könntest Du bitte mal meinen Unterkiefer wieder hochklappen, ich schaff das gerade nicht alleine. Von dem Schleudertrauma vom intensiven Kopfschütteln mal ganz zu schweigen.

  167. #167 Karla Kolumna
    10. Juli 2015

    Diese oben genannten Geschichte offenbart noch tiefere Abgründe als die Geschichten von psychischen Abhängigkeiten die man “sonst” so zu hören/lesen bekommt.

    Schlimm genug, dass jemand so indoktriniert wird, dass derjenige sich wirklich etwas verbieten lässt, was er sogar eigentlich für Richtig hält.
    Dann aber noch diese Abhängigkeit so auszunutzen, dass derjenige quasi zu Tode therapiert (ich würde ja gerne gequält schreiben…) wird.

    Die menschliche Grausamkeit scheint keine Grenzen zu kennen.

    Ein Grund mehr sich gegen die ach-so-harmlose-Alternativmedizin zu engagieren. Das hat nicht im entferntesten etwas mit Zuckerkügelchen bei einer leichten Erkältung zu tun, die eh von alleine verschwindet.

  168. #168 nervenstark
    wien
    21. Juli 2015

    wow bin echt beeindruckt von dieser,hmmmm,gebrüder grimm-geschichte.
    die frau hatte vermutlich keinen brustkrebs vielmehr einen extremen hirnschaden.
    jetzt mal ehrlich,OHNE wirksame medikamente,keine therapie und eigentlich nur durch,ja durch was eigentlich hat sie soviele jahre MIT ihrem krebs gelebt?
    die knochen waren schon soooooo spröde um beim gehen zu brechen,die treppe konnte sie aber auf allen 4en rauf.
    ich brech ab vor lachen,hoffentlich ist sie nun auch schon tot,eine weitere,extrem dumme geschichte,überlebe ICH nicht.
    hier in allen beiträgen fehlt die toleranz BEIDES zu vereinen.
    die alternativ,-so wie die schulmedizin.beide könnten davon profitieren.
    wie man aber sieht halten sich die vollkoffer die waage.
    diese oder ähnliche lügenartikel erhalten zum glück keinen stellenwert.
    mms,ist bei richtiger anwendung,vollkommen ungiftig
    leider wird aber immer wieder die giftige chlorbleiche als beweis herangezogen.
    welche aber bei niedriger dosierung ebenfalls unbedenklich ist.
    die menge macht das gift.selbst reiner sauerstoff,über einen langen zeitraum,würde uns töten.
    jedes medikament der schulmedizin ist in falschen händen totbringend und giftig.
    wenn man schon etwas verteufelt,bitte vorab auch informieren.
    um nochmal kurz auf diese lügengeschichte einzugehen……..JEDER schulmediziner weiß,übersäuerung und zucker nährt krebszellen,nicht nur diese,die beiden faktoren sind hauptursachen unzähliger krankheiten.
    nun etwas zu mir:
    ich persönlich habe mms über einen längeren zeitraum zu mir genommen.JA,ich lebe noch und fühle mich eigentlich so gar nicht verätzt.
    natürlich werde ich es weiter zu mir nehmen,ich mache dies aber in regelmäßigen abständen mit einigen wochen pause dazwischen.
    ich besuche auch hin und wieder meinen hausarzt um meine blutwerte udgl.zu checken,bis jetzt alles ok.
    lg.besser informieren,keine gschichtln schreiben und sachlich bleiben.SO könnte man etwas lernen.

  169. #169 PDP10
    21. Juli 2015

    @nervenstark:

    “hier in allen beiträgen fehlt die toleranz BEIDES zu vereinen.
    die alternativ,-so wie die schulmedizin.beide könnten davon profitieren.”

    Es gibt keine “Schul”- oder “Alternativ”medizin.

    Wenn etwas im Sinne der evidenzbasierten Medizin wirkt, ist es Medizin.

    Wenn es das nicht tut, ist es keine Medizin.

    Thats all.

  170. #170 klauszwingenbeger
    21. Juli 2015

    Es gibt ja auch keine Alternativkranken.

  171. #171 Adent
    21. Juli 2015

    @Klaus
    Aber vielleicht Complementär- und Alternativmedizinkranke? :-)

  172. #172 nervenstark
    21. Juli 2015

    @PDP10
    hochachtung…genau um dies sollte es gehen.
    zum wohle der menschen.
    leider wurden und werden noch immer zig milliarden für die ermordung und sukzessive ausrottung der menschen ausgegeben,jedoch nur ein kleiner %satz für die gesundheit und dem wohle der menschheit.

  173. #173 Adent
    21. Juli 2015

    @nervenstark
    Das zuviel für die Ermordung (Kriege) ausgegeben wird stimmt, aber wie erklärst du dir die drastisch ansteigende Lebenserwartung anders, als zum Wohle der Menschen?

  174. #174 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Juli 2015

    @ Adent:

    Och, ich weiss nicht. Die enormen Beträge, die jedes Jahr in die pharmazeutische Forschung fliessen, sind schon nicht gerade klein.

    Was unseren kleinen Troll hier angeht, bleibt mir nur, wieder einmal Bullet zu zitieren:

    Form & Inhalt.

    besser informieren,keine gschichtln schreiben und sachlich bleiben.SO könnte man etwas lernen.

    Wie war das noch gleich mit dem Glashaus und den Steinen?

  175. #175 Franz
    21. Juli 2015

    @nervenstark
    übersäuerung und zucker nährt Krebszellen
    Übersäuerung ? Was ist das denn ?

  176. #176 nervenstark
    21. Juli 2015

    tja….was fränzchen nicht lernt ,lernt franz nimmer mehr

  177. #177 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Juli 2015

    @ nervenstark:

    Ich würde aber auch gerne wissen, was Deiner Meinung nach “Übersäuerung” sein soll. Was genau ist da übersäuert? Und welche Konsequenzen hat das im menschlichen Körper?

    Ach ja, und einen Beleg für die Behauptung, Zucker würde Krebszellen nähren, hätte ich auch gerne. Kann ruhig wissenschaftlich sein – ich bin Arzt, ich verstehe sowas.

  178. #178 Kyllyeti
    21. Juli 2015

    Als Übersäuerung bezeichnet man eine Phase im Schweinezyklus, in der der Bestand eines Bauerhofes an trächtigen Mutterschweinen die zu erwartende Nachfrage merklich überschritten hat.

    Die überzähligen Exemplare wurden früher dann einfach durchs beiliegende Dorf getrieben (ohne Rücksicht auf  die Anwohner, für deren gereizte Reaktion der Begriff der Ü. dann auch übernommen wurde).

  179. #179 PDP10
    21. Juli 2015

    @noch’n Flo:

    “Wie war das noch gleich mit dem Glashaus und den Steinen?”

    Steinen?

    “Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Schweinen werfen!”

    (Ingrid Steeger)

    Womit dann da gleich der Bezug zu Kyllyeti wäre … 😉

  180. #180 Kyllyeti
    21. Juli 2015

    Schweinwerfer war ja mal ein sehr ehrenwerter Beruf im ländlichen Bereich. Die wurden auch von den übersäuerten Dorfbewohnern sehr fürstlich bezahlt.

  181. #181 Bullet
    22. Juli 2015

    Inzwischen werden Schweinwerfer ja nicht einmal mehr in der Beleuchtungstechnik gebraucht. Sehr traurig, das.

  182. #182 Franz
    22. Juli 2015

    @nervenstark
    Naja, dann lern es mir. Ich bin immer interessiert an Neuem.
    Meinst du Azidose ? Oder den längst widerlegten Basenkram ? Oder Detox ? Oder die lustigen Fußbäder ?

  183. #183 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Juli 2015

    @ Bulli:

    Tja, wenn man damals so richtig Schwein hatte, ging einem irgendwann auch mal ein Licht auf.

  184. #184 Kyllyeti
    22. Juli 2015

    Ja wirklich traurig, das mit den Schweinwerfern.
    Einige hatten dann ja noch schnell auf Kuhfänger umgesattelt, aber die sind inzwischen alle vor die Räder gekommen.

  185. #185 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Juli 2015

    @ Kyllyeti:

    Die Umschulung zum Kuhfuss soll angeblich noch ganz erfolgreich verlaufen sein…

  186. #186 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Juli 2015

    Na, hat der Nervenstarke am Ende doch die Nerven verloren, oder warum kommt da auf einmal nichts mehr?

  187. #187 Franz
    23. Juli 2015

    @noch’n Flo
    Wir haben zu viele Fragen gestellt. In den nervenstarken Kreisen ist man das nicht gewohnt. Da ist staunen und nicken angebracht. Aber peinliche Fragen ? Pfui.

  188. #188 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Juli 2015

    @ Franz:

    Yep, dort kann man auch Behauptungen mit den Worten

    JEDER schulmediziner weiß

    einleiten, ohne Gefahr zu laufen, dass tatsächlich ein “Schulmediziner” mitliest, der die Behauptung mal ganz elegant widerlegt.

  189. #189 Till
    4. August 2015

    Habe eben einen Artikel bei Spiegel online gefunden, der wunderbar zum Thema passt (allerdings war hier die “alternative Heilmethode” fasten und Meditation nicht MMS):

    Nach Überzeugung des BGH-Strafsenats ließ das Paar den Jungen ab Ende 1999 absichtlich leiden, indem es die dringend notwendige Behandlung seiner Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose abbrach und stattdessen auf alternative Heilmethoden vertraute. “Darin sieht der Senat ein Quälen”, sagte der Vorsitzende Richter.

    Ich finde es nur erschreckend, dass der Junge erst fast sterben und dann Anzeige erstatten musste, bevor das dann endlich Konsequenzen für seine Mutter und seinen Stiefvater hatte.