Naturwissenschaften

Planetary Defense Conference. Eine Konferenz über die “Verteidigung des Planeten”. Klingt beeindruckend; so als würden sich dort wichtige Leute treffen, um über den Kampf mit fiesen Aliens zu diskutieren. Oder planen, ein Raumschiff ins Zentrum der Sonne zu schicken um sie vor dem Kollaps zu retten (bzw. irgendeine andere schlechte Sci-Fi-Handlung). In Wahrheit handelt es…

Es gibt Neuigkeiten über den Tiefseevampir-Tintenfisch! Die News kommen nicht etwa aus der Tiefe des Ozeans, sondern aus den Kellern des Santa Barbara Museums of Natural History. Das Museum liegt in LA, Kalifornien, hat eine exquisite Sammlung von Tiefseebewohnern. Darunter auch zahlreiche Exemplare von Vampyroteuthis infernalis, die in ihren mit Alkohol gefüllten Sammlungsgläsern auf neugierige…

Wissenschaft und Software

In der Naturwissenschaft gehört ein Computer auf jeden Fall zum Arbeitsplatz eines Wissenschaftlers. Ich will hier gar nicht darüber reden, warum Physiker eher LaTex benutzen um ihre Artikel und Arbeiten zu schreiben und Biologen eher Word und Endnote, es gibt Argumente für beide Ansätze, wenn man Endnote* mal außen vor lässt. Ich bin aktuell frustriert…

Heute ist nicht nur der Welttag des Buches sondern auch der Tag des deutschen Biers. Am 23. April 1516 wurde in der Bayerischen Landesordnung Preis und Inhaltsstoffe des Biers geregelt, was heute als das erste “Reinheitsgebot” definiert wird. Wer meine Arbeit regelmäßig verfolgt, der weiß, dass ich Bier gerne mag. Nicht nur, um es zu…

“Erstes Spektrum eines Exoplaneten im sichtbaren Licht. Neue Technik für vielversprechende Zukunft”, meldet die Europäische Südsternwarte ESO heute Nachmittag. Klingt nach einer spektakulären Sache! Ein Spektrum eines Exoplaneten: Das ist ja genau das, was man beobachten möchte, wenn man mehr über die Zusammensetzung der Atmosphäre so eines fremden Himmelskörpers erfahren will. Wenn man wissen will,…

Während meiner Abwesenheit im April sind die diversen Raumsonden, die gerade im Sonnensystem unterwegs sind, natürlich nicht untätig geblieben. Sowohl Dawn als auch New Horizons haben neue Bilder ihrer Zielobjekte gemacht. Dawn ist mittlerweile ja schon beim Asteroiden/Zwergplanet Ceres angekommen und kann dessen Oberfläche – und vor allem die mysteriösen weißen Flecken – immer besser…

Das Universum ist manchmal ein ziemlich unfreundlicher Ort. Normalerweise hat man als Himmelskörper ja seine Ruhe. Man bewegt sich friedlich durchs All und abgesehen von ein paar kleineren Kollisionen mit kleinen Objekten wie Asteroiden und Kometen passiert nicht viel. Zwischen den Himmelskörpern ist so viel Platz, dass zum Beispiel Zusammenstöße zwischen Planeten äußerst selten und…

Das Universum ist größtenteils leer und besteht aus jeder Menge Nichts. Jetzt aber haben Astronomen eine Region im Kosmos identifiziert, in der mehr Nichts ist, als anderswo. Sie haben den größten bisher bekannten Leerraum im Weltall gefunden, eine sogenannte “Void”, die 1,8 Milliarden Lichtjahre durchmisst und die größte bekannte Struktur im Universum darstellt.

Neue Schnabelwal-Art in der Antarktis?

Walforscher haben im antarktischen Ozean die Echolokations-Laute eines Schnabelwals aufgenommen, die keiner bisher bekannten Art zugeordnet werden konnten. Die ungewöhnlichen Laute sind von einem Walforschungs-Team unter der Leitung von Jennifer Trickey vom Scripps Institution of Oceanography bei einem visuellen und akustischen Survey im Gebiet der South Orkneys, South Shetland Islands und der Antarktischen Halbinsel aufgenommen…

Quantengravitation

Die moderne Physik hat zwei unglaublich gut mit der Realität übereinstimmende Theorien hervorgebracht – die Quantenmechanik einerseits, die das Verhalten von Elementarteilchen mit extremer Genauigkeit beschreibt, und die Allgemeine Relativitätstheorie, die die Schwerkraft als ein Phänomen der Raumzeitkrümmung erklärt und ebenfalls einige exzellente Vorhersagen aufzuweisen hat. (Dass es da verglichen mit der Quantenmechanik deutlich weniger…