Naturwissenschaften

Gravitationswellen sind eine knifflige Sache. Sie sind eine direkte Folge von Einsteins Relativitätstheorie. Man hat lange nach ihnen gesucht und nichts gefunden (oder vielleicht doch?). Man hat ihre Existenz indirekt nachgewiesen und dafür gab es sogar einen Nobelpreis. Aber der direkte Nachweis steht eben noch aus und es gibt eigentlich keinen Grund anzunehmen, das er…

Wenn wir davon ausgehen, dass die Wiederholbarkeit wissenschaftlicher Resultate durch andere WissenschaftlerInnen der Goldstandard der wissenschaftlichen Erkenntnis ist, dann wäre wohl (wieder mal) ein dramatischer Kurseinbruch zu vermelden: Laut einem Paper in der aktuellen Ausgabe von Science konnten in einer Stichproble vom 100 publizierten psychologischen Studien nur in etwa 40 Prozent der Arbeiten die gefundenen…

Ich mache derzeit eine Fahrradtour durch Bayern. Um das entsprechend zu würdigen und um auch endlich mal meine Recherche zum Thema “Bier und Astronomie” aufzuarbeiten, gibt es daher zu jedem Wissenschaftsartikel der in dieser Woche bei mir im Blog erscheint, einen kleinen Bonustext, in dem ich erklären, wo der Zusammenhang zwischen der jeweiligen astronomischen Forschung…

Das Delphinkalb im Duisburger Zoo im Alter von einer Woche verstorben. Die Todesursache: Lungenentzündung. Im Duisburger Zoo sind seit 1971 22 Delphine zur Welt gekommen. 7 davon leben noch. 15 sind verstorben, davon 13 innerhalb des ersten Jahres. http://www.delfinarium-zoo-duisburg.de/unsere_tiere_jungtiere.html “Bis Frühjahr 2016 wollen Tierrechtler einen Bericht zum Tod der Nürnberger Jungtiere vorlegen, basierend auf 22.000…

Veränderliche Sterne leuchten mal mehr und mal weniger hell. Sie tun das aus Gründen, die uns viel über ihr sonst nicht beobachtbares Innenleben verraten. Und mit diesen Informationen können wir Dinge über das Universum herausfinden, die uns sonst nicht zugänglich wären. Aber wenn Veränderung in den Sternen selbst veränderlich ist, wird die Sache kompliziert. Denn…

Dass es mit einer habitablen Zone nicht allein getan ist, um eine zweite Erde zu werden, beschreibt Florian in einem Beitrag über Tektonik und was diese am Leben erhält: Radioaktivität. Wenn die Mutter krank wird und der Nachwuchs noch im Bauch ist, dann kann es sein dass der/die Kleine eigene Stammzellen losschickt, um zum Beispiel…

Im ersten Teil dieses Textes habe ich ein bisschen darüber nachgedacht, wie wir makroskopische Objekte “sehen” können. Schon da zeigte sich, dass “Sehen” nicht einfach ein passiver Prozess ist, sondern dass “etwas sehen” auch bedeutet, dass wir eine Theorie über das Gesehene haben. Bei makroskopischen Dingen wie meinem Kirschbaum ist das auch noch ganz einsichtig…

Über die ständigen Schlagzeilen zur Entdeckung einer angeblichen “zweiten Erde” habe ich ja schon oft berichtet. Und jedesmal erklärt, dass wir technisch zwar in der Lage sind, Planeten bei anderen Sternen zu entdecken, die so groß und so schwer wie unser Planet sind und die gleiche Umlaufzeit um ihren Stern haben wie die Erde um…

Was braucht man um eine zweite Erde zu entdecken?

Das war das Thema des neuesten Vortrags in der LongNow Foundation. Dabei zerfällt das Problem in zwei Teile: Der erste ist, Planeten zu finden die ungefähr so groß wie die Erde sind und dabei einen einigermaßen vernünftigen Orbit um den Stern haben. Der zweite Teil ist schwieriger. Aber fangen wir erst einmal damit an einen…

Im Gehirn eurer Mütter könnten sich Körperzellen von euch befinden. Wie gefällt euch dieser Gedanke? Zuviel Nähe? Seht es nicht so eng, es ist der Beweis dafür, dass ihr doch nicht so undankbare Fratzen wart, wie eure Mütter immer behaupteten. Außerdem finden sich vermutlich auch Zellen von euch in ihren Herzen. Das klingt deutlich versöhnlicher.…