Als molekulare Ballistik bezeichnen wir die molekularbiologische Untersuchung von Spuren, die bei Schüssen mit Feuerwaffen auf biologische Ziele entstehen. Diese Spuren können z.B. Backspatter (Rückschleuderspuren) oder auch Forwardspatter sein. Dieses Jahr feiert das Forschungsfeld  der molekularen Ballistik, das ich seinerzeit mit einem Kollegen zusammen begründet habe, seinen 10. Geburtstag. Eine gute Gelegenheit also, über aktuelle…

Das Gesetz der großen Zahlen ist ein empirisches Naturgesetz: relative Häufigkeiten stabilisieren sich mit wachsender Zahl von Versuchen. Mathematisch kann man das auf verschiedene Weise formalisieren. Man hat eine Folge von Zufallsvariablen Xn mit Erwartungswerten E(Xn) und betrachtet die zentrierten Mittelwerte . Eine mögliche Formulierung ist das schwache Gesetz der großen Zahlen: für jedes positive…

Wie erhielt der Mond sein pockennarbiges Gesicht? Wie kam das Wasser auf die Erde war Leben auf der Erde erst vor 4 Milliarden Jahren erstmals möglich? Seit 45 Jahren hat man uns erzählt, dass vor 3,9 Milliarden Jahren, 500 Millionen Jahre nach der Entstehung des Sonnensystems, eine Kaskade von Asteroiden das innere Sonnensystem getroffen haben…

Ich bin ein großer Fan von Chaos. Also vom wissenschaftlichen Chaos, die umgangssprachliche Unordnung mag ich nicht so gerne. Aber das, was die Wissenschaft unter “Chaos” versteht und was korrekterweise als “nichtlineare dynamische Systeme” bezeichnet werden sollte, ist enorm faszinierend. Ich habe meine Diplomarbeit über Chaostheorie geschrieben und bin immer wieder erstaunt darüber, wo man…

Wie angekündigt beginne ich eine kleine Serie über Lehre. In den bisherigen Beiträgen fiel bereits die Abkürzung HPC — für Hochleistungsrechnen bzw. High Performance Computing. Als Beispiel soll eine Einführungsveranstaltung zum HPC dienen. Dabei geht es um die Nutzung großer Cluster aus vielen Einzelcomputern, die zusammen mit einem leistungsfähigen Netzwerk und häufig großen Fileservern ein…

Das Jahr ist noch recht jung. Aber schon aufregend. Ich habe die letzte Woche (unter anderem) in Innsbruck und Linz verbracht um dort ein paar Vorpremieren der neuen Science Busters Show “Global Warming Party” zu spielen. Eine Global Warming Party ist so ähnlich wie eine House Warming Party, nur dass wir alle eingeladen sind und…

Ein Gastbeitrag von „noch‘n Flo“   Einige von Euch werden es ja schon wissen: neben meiner Tätigkeit als Hausarzt bin ich im Dorf, wo meine Praxis liegt, sowie in weiteren 4 Dörfern in der Umgebung seit meiner Praxisübernahme vor 9 Jahren auch als Schularzt tätig (eine Aufgabe, die ich 2011 von meinem Praxisvorgänger übernommen habe).…

Sepien können dreidimensional sehen – auf einen 3 D-Film reagieren sie genauso stark wie auf ihr echtes Leben. Dabei haben die Linsenaugen dieser 10-armigen, behäbig aussehenden Tintenfische sogar eine bessere Tiefenwahrnehmung als das menschliche optische System. Der Biologe Trevor Wardill, (Professor für Ökologie, Evolution und Verhaltensbiologie der University of Minnesota) und sein Team haben Sepien…

Das Rayleigh-Ritz-Prinzip ist ein Variationsprinzip für den kleinsten Eigenwert eines Operators. Es findet sich erstmals in The Theory of Sound (Baron Rayleigh, 1877) und wurde 1908 von Walter Ritz zu einem praktikablen Berechnungsverfahren weiterentwickelt. In heutiger Sprache formuliert man das Prinzip so: für einen selbstadjungierten Operator H – in physikalischen Anwendungen meist der Hamilton-Operator –…

Derzeit regen sich die Astronomen weltweit darüber auf, dass Elon Musk gerade dabei ist, etliche tausend kleine Satelliten in die Erdumlaufbahn zu schießen, um die ganze Welt mit Internet zu versorgen – Projekt Starlink. Abgesehen davon, dass die Satelliten Himmelsaufnahmen ruinieren und ihre Signale Radioteleskope stören, stellen sie auch eine nicht unerhebliche Risikoquelle für die…