Ein offener Brief an F.J. Wagner

Lieber Herr Wagner,

in Ihrer heutigen Bildkolumne lesen wir, dass Sie der (vermutlichen) Entdeckung des Higgsteilchens so gar nichts Positives abgewinnen können. Schade eigentlich, dass Ihnen das alles nur auf die Nerven geht. Vielleicht kann ich Ihnen ja ein bisschen zeigen, dass das mit dem Higgsteilchen gar nicht so nervig ist, wie Sie denken.


Sie schreiben:

Dieses Teilchen hätte das Universum zu einer Masse gemacht.

Nun ja, da haben Sie ein bisschen etwas missverstanden. Diese Teilchen hat nicht “das Universum zu einer Masse gemacht” (seit wann ist denn das Universum eine Masse?). Nein, es verleiht aller Materie ihre Masse. Dass Atome und Teilchen (und damit auch wir) Masse haben, liegt am Higgs. Ohne Higgs gäbe es also keine Masse und damit auch keine Materie, wie wir sie kennen.

Kein Mensch versteht das.

Erstmal vielen Dank für diese nette, kleine Beleidigung – bisher dachte ich ja, dass ich auch als Physiker zur Gruppe der Menschen dazugehöre.
Aber vermutlich meinen Sie einfach nur “kein Durchschnittsmensch” – und wir Physiker gehören da einfach nicht dazu, wir sind ja etwas ganz besonderes.

Echt jetzt? Natürlich kann man nicht erwarten, dass ein Krankenpfleger oder eine Bankangestellte die Feinheiten der Higgs-Theorie nachrechnen kann – warum auch? Genauso kann man auch nicht erwarten, dass ein Physiker wie ich die Feinheiten des Anlegens einer Braunüle versteht oder weiß, wie man korrekt die Tilgung eines Darlehens berechnet. Experten darf es hoffentlich trotzdem auch in Ihrer Welt geben – und Physiker kennen sich eben mit Atomen und Higgsteilchen aus statt mit Druckverbänden und Aktienkursen. Jeder ist irgendwo Experte und kein “Durchschnittsmensch”, jeder ist etwas besonderes.

Ein bisschen aber kann und darf jeder verstehen, was das Higgsteilchen ist und warum es so wichtig ist – genauso wie es auch ganz sinnvoll ist, zumindest eine Idee zu haben, warum mir der Krankenpfleger gerade in die Haut bohrt oder was “Tilgung” überhaupt bedeutet. Falls Sie es doch mal versuchen wollen, schauen Sie doch einfach mal hier oder hier.

Wie hilft mir das auf Erden, dass ich aus Atomstaub bin?

Wie hilft es mir auf Erden zu wissen, wer Cäsar ermordet oder die Pyramiden erbaut hat oder was in Goethes Faust oder Schillers Glocke passiert?
Die meisten Menschen wollen wissen, was ihr Platz in der Welt und im Universum ist und wie alles so geworden ist. Dazu gehört vielleicht auch ein ganz klein wenig die Kenntnis unserer Geschichte (zu der auch Cäsar und die Pyramiden gehören) oder auch die Kenntnis unserer Literatur, die viele unserer Denker beeinflusst hat.

Und genauso gehört dazu, dass die Atome in unserem Körper zu einem großen Teil einmal im Inneren eines Sterns zusammengebacken wurden und dann in einer gigantischen Explosion ins All geschleudert wurden. Das ist zwar vielleicht ein ganz klein wenig komplizierter als die Idee, dass wir nur ein bisschen Lehm sind, dem Leben eingehaucht wurde, ist aber auch unglaublich viel phantastischer und großartiger.

Auch das Higgsteilchen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Antwort auf diese Frage, wie unser Universum funktioniert . Man braucht vielleicht ein ganz klein wenig Mühe, um zu verstehen, was das Higgsteilchen ist. Aber ganz ehrlich, als Sie das erste Mal die Abseitsregel im Fußball kennengelernt haben oder versucht haben zu verstehen, was denn eigentlich ein Euro-Rettungsschirm ist, hat Sie das vermutlich auch Mühe gekostet.

Und auch ganz konkret bringt es Ihnen etwas, dass wir über Atome Bescheid wissen: Haben Sie schon mal in einem Computertomographen gelegen, damit Ihr Arzt ein Bild Ihres Körperinneren machen konnte? Oder kennen Sie jemanden, der Krebs hatte und eine Strahlentherapie bekam? Benutzen Sie gelegentlich Computer oder hören vielleicht Musik von einer CD (oder gar einem MP3-Player)? Alle diese Dinge würde es nicht geben, wenn wir nicht wüssten, dass alles aus Atomen besteht.

Gibt es etwas Schöneres, als mit seiner Liebsten auf dem Balkon zu grillen?

Mal abgesehen davon, dass ich nicht so der Balkon-Griller bin – natürlich haben Sie Recht. Wenn ich mit meiner Liebsten zusammen bin, dann denke ich nicht an Higgs-Teilchen. Allerdings auch nicht an Fußball, den Euro, daran, welcher Star gerade was über welchen anderen Star gesagt hat oder viele andere Dinge, über die Ihre Zeitung täglich berichtet. Bei denen lesen wir seltsamerweise von Ihnen nicht, dass sie uns auf die Nerven gehen. Alles zu seiner Zeit und an seinem Platz.

Und noch etwas kommt hinzu:
Die Schönheit eines Sonnenuntergangs am Meer kann ich auch genießen, genau wie Sie. Aber wenn ich den Sonnenuntergang sehe, dann sehe ich nicht nur die Schönheit des Farbenspiels am Himmel – ich sehe mehr als das: Das Meer, in dem sich die Sonne spiegelt, ist durch die unendlich langsame Bewegung der Kontinente über Jahrmillionen entstanden. Das Licht von der Sonne stammt aus gigantischen Kernreaktionen im Innern der Sonne, wo es 15 Millionen Grad heiß ist. Das Licht fliegt über eine riesige Strecke von 150 Millionen Kilometern, bis es hier auf der Erde ankommt. Die Atome der Luft (ja, ohne Atome gäbe es auch keinen schönen Sonnenuntergang) brechen die Farben und sorgen so für das Rot des Sonnenuntergangs, dessen Farben ich so auch nur deshalb sehe, weil die Dinosaurier einst unsere Vorfahren zum Nachtleben gedrängt haben.

All das macht den Zauber eines Sonnenuntergangs nicht kleiner, sondern größer. Die Wissenschaft zeigt uns, dass das Universum, in dem wir leben, ein unglaublicher Ort ist, viel phantastischer, als man ihn sich hätte ausdenken können.

Lassen Sie sich doch ein wenig auf das Abenteuer Wissenschaft ein – vermutlich das Größte, das die Menschheit je erlebt hat. Es lohnt sich.

Herzlichst, Ihr

Martin Bäker.

Kommentare

  1. #1 cydonia
    7. Juli 2012

    :-)))

  2. #2 MartinB
    7. Juli 2012

    Arrgh, schock, augenreib.
    Heute 1. April??
    Postet da jemand unter falscher Flagge???
    Oder hat tatsächlich “Ich-hasse-Emoticons”-cydonia ….?
    Und morgen wird Florian katholisch.

  3. #3 cydonia
    7. Juli 2012

    Ich fand das dieser Post der richtige Anlass war, eherne Prinzipien ausnahmsweise eherne Prinzipien sein zu lassen. Jetzt hoffe ich nur noch, dass Franz-Josef II deine Ausführung auch wirklich liest, obwohl wir natürlich nicht davon ausgehen dürfen, dass er sie auch inhaltlich nachvollziehen kann. Am Schönsten wäre es freilich, wenn er hier persönlich aufschlagen würde.
    Und noch besser wäre es, wenn er dich bei der Bild auf Seite 1 vorstellen würde, und dir eine tägliche Kolumne andiente. Sozusagen als Ersatz für das verschwundene Girl.
    “Dinophysiker MB erklärt die Welt”

  4. #4 Johannes K.
    7. Juli 2012

    Ansich ist dieser Blogpost sicher gut gemeint, aber meinst du nicht das der Bild Redakteur genau solch eine Reaktion erwartet hat und sie extra provoziert hat. Dadurch bekommt er und sein “Artikel” nur PR. Außerdem lässt sich vermuten, dass beim durchschnittlichen Wissensstand der Bild Leser, eh niemand seinen “Artikel” liest, da er nicht im Sport teil erscheint und er keine Ohne-Oben-Frau in den “Artikel” verbaut hat.
    Insgesamt stimme ich deiner Argumentation aber natürlich zu. :)

  5. #5 MartinB
    7. Juli 2012

    @JohannesK
    Ja, natürlich.
    Und natürlich schreibt er so, wie er denkt, dass “Stammtischniveau-Leser” es lesen wollen.
    Aber ganz ehrlich – mein unbedeutender Blog dürfte auf die Leserzahlen dort ungefähr so viel einfluss haben wie eine Mücke auf die Masse eines Supertankers…

  6. #6 cydonia
    7. Juli 2012

    Nun, es hängt dann doch von der Art der Mücke ab, und wen sie genau wo hinsticht.

  7. #7 koi
    7. Juli 2012

    Jetzt mal im Ernst. F.J. Wagner kenn ich nur vom Hörensagen aus dem Bildblog und das reicht mir. Der kontaminiert doch schon als Aufhänger für diesen Text. Der ist doch schlimmer als die allbekannten Haustrolls hier. Ich kann mir nicht vorstellen, dass selbst die Betrachter des Produkts, da ihn alimentiert, ihn irgendwie ernst nehmen. Das ist doch noch unnötiger als der Sturm im Wasserglas um die Bezeichnung des Higgs-Teilchens.

    Das die Entdeckung ein guter Anlass ist, wieder folgendes in Erinnerung zu rufen: Wissen kann das Empfinden für Schönheit nicht verhindern sondern sogar verstärken. Das würde ich ohne diesen Querverweis angemessener empfinden.

  8. #8 WolfgangK
    7. Juli 2012

    Im ersten Momemt dachte ich: ‘Seit wann beschäftigt sich Martin mit dem Kram, der in der Bild steht?’ Aber dann fiel mir ein, dass ich mich gestern über Erzbischof Schick im tiefschwarzen Bamberg geärgert und demzufolge heute reagiert habe. Manchmal kann man den Unfug einfach nicht so stehen lassen. Wenn ich schon Sätze lese wie “wozu brauchen wir das?” während der Schreiber an seinem Computer sitzt oder Gottesfürchtige plötzlich Angst bekommen, wir könnten wegen dem “Gottesteilchen” Gott auf den Seziertisch legen und zerlegen, dann kann man bei Ersterem nur noch die Hand vor´s Gesicht schlagen und bei Letzterem antworten: “Gut so, nehmt ihn endlich auseinander!”
    Deshalb finde ich es im zweiten Moment richtig gut, dass Martin den offenen Brief verfasst hast. Wehrt Euch endlich offen und offensiv gegen die Dummheit!

  9. #9 rolak
    7. Juli 2012

    Schön( gemein)er post!

    Franz-Josef II

    hehe, mein erster Gedanke schon vorhin da hinten

  10. #10 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    F.J. Wagner macht Feuilleton für die Masse, und zwar so, dass es nur wenige merken. Er ist ein Querdenker, der oft ärgert und manchmal irrt oder etwas Wichtiges anspricht, das andere nicht sehen.

    Vgl. auch hiermit: http://www.scienceblogs.de/wissenschaftsfeuilleton/2012/07/hallo-higgs.php

    Ansonsten ist die Physiklehre natürlich “nicht ganz” unwichtig.

    MFG
    Dr. Webbaer

  11. #11 Erik der Unlesbare
    7. Juli 2012

    Wer hat eigentlich Angst, die Existenz eines Gottes-Willens zu beschreiben: die Physiker oder die Supertrolle?
    Was macht Trolle gross und stark: zur Zeit die Physiker!

  12. #12 Spoing
    7. Juli 2012

    Kann den Artikel nur unterschreiben. Ein Journalist der so eine Einstellung zu wissen hat ist kaum noch einfach zu ignorieren wenn er eine solche Bühne hat. Da muss man sich den Frust echt runter schreiben.

    Da hofft man ja fast, der Herr Wagner versucht seine nächste Blinddarmentzündung Homöopatisch zu behandeln, da ihn das Wissen um Atomgedings und Mathesachen nicht interessieren.

    (Ach und nebenbei nochmal ein riesen Lob für die Higgserklärung. habe den Link dieser Erklärung schon an jeden physikalisch interessierten Menschen geschickt, den ich kenne.)

  13. #13 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    @Spoin
    Philosophisch einordnend: F.J. Wagner setzt einen Naturalismus der Theoretisierung der Physiklehre entgegen und spricht im Subtext auch den gesellschaftlichen Nutzen der “Teilchenphysik” an, Terry Pratchett hat’s mal so getan:

    Für eine Universität ist es immer nützlich, ein Sehr Großes Ding zu haben. Es beschäftigt die jüngeren Leute, zur Erleichterung der älteren (insbesondere dann, wenn das SGD ein Stück vom Zentrum der Bildungsstätte entfernt ist), und es verwendet viel Geld, das sonst nur herumläge und Probleme verursachte oder vond er soziologischen Fakultät ausgegeben würde, oder vielleicht beides. Es hilft auch dabei, Grenzen hinauszuschieben, und dabei spielt es keine Rolle, welche Grenzen, denn wie jeder Forscher weiß: Auf das Hinausschieben kommt es an, nicht auf die Grenzen. Es ist auch gut, wenn das Sehr Große Ding größer ist als die Sehr Großen Dinge aller anderen. In diesem besonderen Fall ging es um die Unsichtbare Universität, die größte magische Universität auf der Welt, und natürlich musste ihr SGD größer sein als jenes, das die Mistkerle an der Universität von Brasenack bauten. (in der Übersetzung von Brandhorst)

    MFG
    Dr. Webbaer (der dem “Brief” von Wagner ansonsten, also außerhalb der Notwendigkeit der Kommunikation der Wissenschaft mit dem Gesellschaftlichen, auch nicht viel abgewinnen kann)

  14. #14 MartinB
    7. Juli 2012

    Ehrlich gesagt kannte ich Herrn Wagner bis heute nicht mal, insofern habe ich auch keine Ahnung, auf welches Niederniveau ich mich da begebe, wenn ich dem Herrn einen Brief schreibe.

    Aber ich habe den Link auf Florians Blog gefunden, reingeschaut und mich einfach über die dort stehende Dummheit geärgert – ähnlich wie einst, als irgendein Zeit-Feuilletonist schrieb, nach der Philosophie von Quine sei Apollo eine ebensoguter bestandteil einer Welterklärung wie Moleküle. Damals konnte ich bei so etwas nur Leserbriefe schreiben (die natürlich nicht gedruckt wurden), heute kann ich bloggen…

    Wenn er geschrieben hätte, “Wozu ist das Higgs gut” o.k., das wäre ja noch gegangen, aber explizit zu sagen, schon das Wissen um Atome sei ja eigentlich überflüssig, das ist einfach zu dämlich.

  15. #15 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    (…) aber explizit zu sagen, schon das Wissen um Atome sei ja eigentlich überflüssig (…)

    Hat Wagner ja nicht geschrieben, nicht einmal implizit. – ‘Kein Mensch versteht das.’ ist angreifbar, wurde auch angegriffen, ansonsten war’s wohl eine Nachricht von der Matte unter der Sonne, eine Nachricht über Befindlichkeit, eine zulässige Nachricht. – Zudem: Wagner hat schon wesentlich Dümmeres verlautbart.

    HTH
    Dr. Webbaer

  16. #16 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    Vielleicht ist das Wesen des Feuilletons hier nicht ganz verstanden. Aus Sicht der Sacharbeiter, wir zählen uns einfach mal hinzu, sind Feuilletonisten Meinungsbeiträger oder Kommentoristen, die weniger sachnah, aber dafür kulturell nah berichten, mehr das Gesellschaftliche verinnerlicht haben.

    IdT hat man hier also aus Sicht des Sachbearbeiters oft Minder-, Mangel-, Fehl- und Minusleistungen zu begutachten, aber es gibt durchgehend das Bemühen Denkanstösse zu liefern und das gesellschaftliche Fortkommen zu befördern.

    Aus Sicht des Sacharbeiters macht es vielleicht Sinn hier provisorisch mit Konstrukten wie dem ‘Troll’ zu arbeiten, der typische Feuilletonist ist in der Regel politisch gebunden und oft erregt, sein Output kann Mainstream sein (dann ist er meist bei der ZEIT, der SZ oder der FR zu Hause) oder er kann aufstoßen, zumindest gelegentlich, dann ist er dort nur selten zu Hause.

    Es gibt seit eh und je brauchbare Feuilletonististen, Heine, Börne, Broder, es sind gerne auch Juden (der Schreiber dieser Zeilen ist nicht dementsprechend gebunden, das nur ganz am Rande angemerkt) und die Mainstream-Jungs, meist sind es ja Männer, ‘Trolle’ sind Männer meist, auch wenn das nicht zwingend vorgegeben scheint.

    Tja, ansonsten, wo beißt es noch?, wie kann man helfen?, Wagner bspw. ist ganz OK, aber man muss ihn zu konsumieren wissen. Manche sagen so, manche so.

    MFG
    Dr. Webbaer

  17. #17 Statistiker
    7. Juli 2012

    Nun….

    “aber meinst du nicht das der Bild Redakteur genau solch eine Reaktion erwartet hat”

    Nein, Wagner ist einfach zu blöd zum Sch*******

    Der hat den IQ eines Webbären, der denkt nicht nach, der verhetzt einfach nur, beleidigt, sarazzint, ist einfach nur darauf aus, andere Menschen zu diffamieren.

    Eklig.

    Sowas wie den Wagner und seine Bären ignorier ich noch nicht mal…..

  18. #18 cydonia
    7. Juli 2012

    Sag mir, welche Menschen dich gut finden, und ich sag dir, wer du bist.
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob Wagner wirklich soooo schlecht ist, wie es seine Fanschaft vermuten lässt.

  19. #19 ko
    7. Juli 2012

    WolfgangK•
    07.07.12 • 14:14 Uhr
    … Deshalb finde ich es im zweiten Moment richtig gut, dass Martin den offenen Brief verfasst hast. Wehrt Euch endlich offen und offensiv gegen die Dummheit!

    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Noch nicht mal im z.Z. grünen Bamberg. Aber was hat den der Schick schlimmes gesagt, außer, dass die Wissenschaftler (und Medien) das Higgs nicht “Gottesteilchen” nennen sollen, die (Vorsicht, Verallgemeinerung) wieder wollen nicht dass die Gläubigen das Teil so nennen. Aber statt zusammen auf die Journaille einzuprügeln, prügeln sie aufeinander ein. Altes aus Absurdistan.

    Der Rest der Schickschen Äußerungen ist das klassische “Physik kann Gott nicht erklären und soll es deswegen auch nicht und da es Gott gibt kann Physik nicht alles erklären usw.” aber das Fass mach ich jetzt und hier nicht auf. Ich hatte das auch in der Zeitung gelesen, den Kopf geschüttelt und weitergeblättert.

    Statt dass wir uns freuen, dass ein wichtiger Meilenstein in der Physik erreicht ist, beckmessern wir an Allem um, das nicht in Ehrfurcht sich mindestens einfach um das Higgs dreht.

    @MartinB.: Entschuldigung dass ich ausgerechnet auf Deinem Blog diese Tirade loslasse, wo Du doch die besten Artikel zum Higgs geschrieben hast, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich hier die Bewertungen verschoben haben. Und der F. J. Wagner ist immer noch das letzte.

  20. #20 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    @Koi
    Ischt ne Frage der kognitiven PS, selbstverständlich kann ein Klerikaler aus gutem Grund jeder (eigenen) Einordnung zur “Teilchenphysik” widersprechen, wenn er seine Religiösität tangiert sieht. – BTW – ‘Und der F. J. Wagner ist immer noch das letzte.’ – erheben Sie sich bitte und spezifizieren Sie bestmöglich: Bei welcher Sortierung, welche Dimension betreffend, welche Menge und welchen Inhalt?

    Wichtich ist beim Sich-Erheben immer auch vor anderen nachweisen zu können verstanden zu haben.

    MFG
    Dr. Webbaer (der sich nun langsam ausklinkt und noch ein schönes Wochenende wünscht)

  21. #21 MartinB
    7. Juli 2012

    @ko
    Über den Schick habe ich ja gar nichts gesagt. Dass die Wissenschaftler nicht so blöd sind, zu glauben, Gott wäre ein Teilchen oder ließe sich auf eins reduzieren (wenn sie denn überhaupt Gott thematisieren oder an sie glauben), das könnte allerdings auch ein Theologe sich überlegen…

    Meine Meinung zum Begriff “Gottesteilchen” habe ich hier bisher ja auch nicht thematisiert – die habe ich neulich bei Placeboalarm schon kundgetan:

    das ist ja letztlich ein Kernproblem hier – das Higgsteiclhen ist nicht wirklich wichtiger als andere, es wurde nur später gefunden. Wäre die Higgsmasse kleiner und die W-Boson-Masse größer, dann hätte man vielleicht das W-Boson “gottesteilchen” genannt, wer weiß?
    Auf der anderen Seite verwenden Physiker so viele Alltagsbegriffe ganz anders (ich sage nur “Wirkung”), da kommt’s auf das Gottesteilchen nicht mehr wirklich an… Aber klar, dass da das Wort “Gott” drinsteckt, stößt schon sauer auf, das klingt eben so, als wäre das Higgsteilchen das alleinige Welt-Erklär-Teilchen.

    “beckmessern wir an Allem um, das nicht in Ehrfurcht sich mindestens einfach um das Higgs dreht.”
    Naja, so ja nun auch nicht. Wenn’s jemanden nicht interessiert, bitte sehr, dann vielleicht aber einfach mal nichts sagen statt solchen Blödsinn schreiben.
    Aber dass die Entdeckung des Higgsteilchens vielleicht doch bedeutender ist als die Frage, welcher von 22 Leuten eine Kugel wie oft in welches Netz treten kann, scheint mir schon gegeben.
    Die Maßstäbe sind da wohl eher ganz woanders verschoben…

  22. #22 BreitSide
    7. Juli 2012

    @Statistiker: So ein Unsinn!!!

    Der hat den IQ eines Webbären…

    Das ist schon eine schwere Beleidigung. Aber nicht für den WeBBarsch…

  23. #23 Scotty
    7. Juli 2012

    Warum wird FJW auf sienceblogs.de überhaupt erwähnt.
    Ein abgehalfterter Schreiberling(Euphemismus), der vom BundesBlödBlatt sein Gnadenbrot bezieht, Spötter sagen, sein Gnadenfläschchen.
    Motto: Wir sind …hicks!

  24. #24 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    Warum wird FJW auf sienceblogs.de überhaupt erwähnt.

    Warum genau Wagner hier erwähnt, kann der Schreiber dieser Zeilen Ihnen nicht beantworten, vielleicht war der “Brief” dieses Mal einfach zu hohl. – Ansonsten: Wagner von der BILD hat eine große Leserschaft – http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Auflage_%22Bild%22.png&filetimestamp=20120312121834 – und eine noch wesentlich höhere Reichweite. BILD bewegt sozusagen diejenigen, die entweder zu blöde sind die ZEIT oder die SZ zu lesen, oder diese Medien ablehnen.

    BTW, die BILD ist journalistisch unter Diekmann ein wenig besser geworden,
    MFG
    Dr. Webbaer (der noch die BILD mit billigen Fotomontagen von angeblich dreiäugigen Menschen auf der Frontseite kennt oder Adolf-Fotos mit der Fragestellung, ob der Führerrr noch in Südamerika lebt)

  25. #25 Scotty
    7. Juli 2012

    @webbaer

    ich hatte auch schon das Gefühl, sie hätten ihr Verfallsdatum stark überschritten.

  26. #26 Dr. Webbaer
    7. Juli 2012

    @Scotty
    Aber es ist schon verstanden, dass die BILD als Nachrichtenmedium für die Zwecke der Wissenschaftskommunikation aufgegriffen werden darf oder muss “wg. Reichweite”?

    MFG
    Dr. Webbaer (der Ihnen, wenn es nur um Ihr Niveau ginge, nicht antworten würde)

  27. #27 Scotty
    7. Juli 2012

    Wenn ich werde wie der webbaer, bitte, bitte, erschießt mich!

  28. #28 Markus Termin
    8. Juli 2012

    @ MartinBäker: “Die Wissenschaft zeigt uns, dass das Universum, in dem wir leben, ein unglaublicher Ort ist, viel phantastischer, als man ihn sich hätte ausdenken können.”

    Das tut die Wissenschaft nicht. Sie zeigt uns gar nicht, daß das Universum ein “Ort” ist. Das Universum ist kein Ort. Wir leben auch nicht “im” Universum – anders sonst müßte es ja ein außerhalb des Universums geben. Aber man versteht, was Sie meinen. Sie möchten auf die wunderbar kitschigen Universums-Simulationen verweisen, die Kosmologen zusammen mit Disney basteln. Die wahre Schönheit dieser Welt wird nicht durch die Wissenschaft offenbar, sondern viel mehr durch sie behindert und zerstört. Schönheit wird durch Kunst und Anmut offenbar. Den Charme vollkommen nutzloser Zahlenkolonnen begreifen halt Bildzeitungs-Feuilletonisten nicht so …

    Und Sie wollen auch das “Higgs” verstanden haben? So im Zicki-Zacki, den Generationenschlaf haltend im Higgs-Feld?

    Das ist lächerlich; erzählen sie doch nicht, Peter Higgs selbst würde sein Higgs-Feld “verstehen”, dieses alberne Pflaster über der SRT im Raum-Zeit-Kontainer.

  29. #29 Sascha Vongehr
    8. Juli 2012

    Warum nicht ein offener Brief an die Wissenschaftler die uns erzaehlen das Higgs fuer Masse verantwortlich ist obwohl das fast kompletter Unsinn ist? Bild ist nicht PRL, aber recht haben die Kritiker schon. Es gibt viele Wissenschaftler, insbesondere Physiker, die diese idiotische Higgs Glamor Physiks auch kritisieren:
    http://www.science20.com/alpha_meme/physicists_demand_lhc_shut_down_after_higgs_and_higgs_nonsense-91748

  30. #30 Papalapapi
    8. Juli 2012

    Ganz genau.
    Ich sehe in einem Sonnenuntergang auch ganz viele unbrauchbare Zeitungsartikel und überflüssige Journalistenstellen. Und das stimmt mich manchmal traurig. Das ein Sonnenuntergang nicht einfach ein Sonnenuntergang ist.

  31. #31 rolak
    8. Juli 2012

    Toll, Trottel-Treffen. (threadabo)

  32. #32 Bernd F.
    8. Juli 2012

    @MT,

    Die wahre Schönheit dieser Welt wird nicht durch die Wissenschaft offenbar, sondern viel mehr durch sie behindert und zerstört. Schönheit wird durch Kunst und Anmut offenbar.

    Dass ein Astrologe nichts von der Welt, in der er lebt, versteht, weiß jeder Poster hier.

    Dass er seine Ignoranz auch noch glorifiziert, ist typisch für einen MT.

    Hast du denn nicht gelesen, was Martin eingangs schrieb:

    Die Schönheit eines Sonnenuntergangs am Meer kann ich auch genießen, genau wie Sie. Aber wenn ich den Sonnenuntergang sehe, dann sehe ich nicht nur die Schönheit des Farbenspiels am Himmel – ich sehe mehr als das: Das Meer, in dem sich die Sonne spiegelt, ist durch die unendlich langsame Bewegung der Kontinente über Jahrmillionen entstanden. Das Licht von der Sonne stammt aus gigantischen Kernreaktionen im Innern der Sonne, wo es 15 Millionen Grad heiß ist. Das Licht fliegt über eine riesige Strecke von 150 Millionen Kilometern, bis es hier auf der Erde ankommt. Die Atome der Luft (ja, ohne Atome gäbe es auch keinen schönen Sonnenuntergang) brechen die Farben und sorgen so für das Rot des Sonnenuntergangs, dessen Farben ich so auch nur deshalb sehe, weil die Dinosaurier einst unsere Vorfahren zum Nachtleben gedrängt haben.

    All das macht den Zauber eines Sonnenuntergangs nicht kleiner, sondern größer. Die Wissenschaft zeigt uns, dass das Universum, in dem wir leben, ein unglaublicher Ort ist, viel phantastischer, als man ihn sich hätte ausdenken können.

    Lassen Sie sich doch ein wenig auf das Abenteuer Wissenschaft ein – vermutlich das Größte, das die Menschheit je erlebt hat. Es lohnt sich.

    Oder hast du es einfach wieder einmal nicht verstanden?

    Dass ein Mensch des 21. Jahrhunderts nichts von einer Ästhetik der Wissenschaft weiß, bzw. wissen will, ist schon ein ziemlich dicker Klopfer.

  33. #33 Dr. Webbaer
    8. Juli 2012

    @Sascha
    Cooler Text.

  34. #34 Barton Fink
    8. Juli 2012

    MT und Vongehr in einem Thread, werden heute Troll-Oscars vergeben?

  35. #35 MartinB
    8. Juli 2012

    @Scotty
    Wie oben schon gesagt, ich hab’s gelesen, mich geärgert, und geschrieben, ohne größere politische oder sonstige Absicht. Da besagter “Schreiberling” mehr als 80000 Twitter-followers hat, mache ich mir auch keine Sorgen, dass mein Blog ihm jetzt eine gigantische Aufmerksamkeitswelle beschert.
    Ich hätte den Text auch als Parodie schreiben können – man muss sich nur 200 Jahre zurückversetzen, dann hätte FJW vermutlich “LIebe Elektrizität” geschrieben und “Ihr geht mir auf die Nerven mit euren Spannungen und Strömen”…

    @Sascha
    Dass der Wb deinen Text cool findet, sollte dir zu denken geben – ich finde ihn ziemlich mau. All das, was du schreibst, ist ja weder neu noch originell. Na klar löst das Higgsteilchen nicht das Problem der Trägheit, aber Trägheit ist Energie, und das Higgsfeld erklärt, woher Teilchen ihre Ruheenergie bekommen. Zu bemängeln, dass das Higgsteilchen uns nichts über die fundamentale Eigenschaft von Masse (lies Energie, oder vielleicht auch 00-Komponente des EI-Tensors?) sagt ist ungefähr so sinnvoll wie sich zu beschweren, dass Newtons Gravitationsgesetz in der Optik nicht weiterhilft…

  36. #36 Dr. Webbaer
    8. Juli 2012

    @MT

    Und Sie wollen auch das “Higgs” verstanden haben? So im Zicki-Zacki, den Generationenschlaf haltend im Higgs-Feld?

    Kann schon sein, Martin Bäker ist i.p. Physiklehre sicherlich vertrauenswürdig, man kann aber auch gerne Sascha Vongehr ergänzend zur Kenntnis nehmen. – Ist doch alles cool, MT, auch Wagner soll seine Nachricht von der Matte unter der Sonne loswerden.

    MFG
    Dr. Webbaer

  37. #37 rolak aka rolak
    8. Juli 2012

    <OT>
     OK, hat der Server sich heftig verschluckt, nehm ich heimliche Griffe
    </OT>

  38. #38 Dr. Webbaer
    8. Juli 2012

    Bonusfrage an die Physiker-Kompetenz:
    Sind 5 Sigma nicht ein wenig dünn, wenn man die Erfassungslage berücksichtigt?!

    MFG
    Wb

  39. #39 koi
    8. Juli 2012

    ko· 07.07.12 · 17:22 Uhr war natürlich ich. Da ist ein Buchstabe verlorengegangen.

    Inhaltlich bin ich am Ende, war nicht schwer.

    Warum geht das Abo nicht?

  40. #40 Dr. Webbaer
    8. Juli 2012

    Warum geht das Abo nicht?

    Seit einem Update des Frameworks bzw. der zugrunde liegenden Software Movable Type darf man froh sein, dass überhaupt etwas geht.

    MFG
    Dr. Webbaer (der’s nicht näher kommentieren will)

  41. #41 WolfgangK
    8. Juli 2012

    Ganz witzig, erschreckend und doch lesenswert finde ich ja eine kleine Querschnittsammlung von Negativkommentaren zum Thema Higgs-Boson, zusammengtragen auf dem Schweizer skeptiker-blog unter dem Titel:
    Eine Typologie der Negativkommentare zum Higgs-Boson

  42. #42 rolak
    8. Juli 2012

    moin koi, zwischen gestern und heute ist wohl (mal wieder) durch was auch immer für eine Bearbeitung des Zustandes der blogSW eine keine Amnesie aufgetreten. Mit einer neuen (nick|email)-Kombination nochmal abonnieren. Hier hats geklappt.

    der’s nicht näher kommentieren will

    Typischer Schreibfehler, das muß selbstverständlich heißen

    der’s nicht näher kommentieren kann

  43. #43 Dr. Webbaer
    8. Juli 2012

    @WolfgangK
    Ischt halt die bei einigen übliche Sicht, dass Wissenschaft und die damit verbundenen Kosten sozusagen gesellschaftfrei sind, anzumängeln wäre bspw.:

    Das Hauptnarrativ ist, dass das in CERN investierte Geld keinen entsprechenden Nutzen bringt, und die gegenwärtigen Ergebnisse des CERN an und für sich gar nicht wichtig sind. Dabei werden Kosten und Nutzen nicht im Rahmen wissenschaftlicher Grundlagenforschung kritisiert, sondern in einem alltagsökonomischen Verständnis, wo Geld einen Tausch für konkrete Güter und Dienstleistungen bedeutet. (denn: die Wissenschaft hat sich ‘alltagsökonomischen’ Argumentationen zu stellen, man darf die Präfix ‘alltag’ auch gerne weglassen)

    Den roten Faden bildet, was ich Wissenschaftsverdrossenheit nenne: Wissenschaft wird pauschal abgelehnt, verlacht, geleugnet, diskreditiert, und das eigene Empfinden und ad hoc-Erklärungen sind prinzipiell aussagekräftiger als wissenschaftliche Forschung. (denn: die berechtigte Kontrolle in die Wissenschaft investierter Gelder wird karikiert und diskreditiert, es geht bei der sachlichen Kritik oft um die Effizienz der Forschung, viele andere “Kleinere” würden sich über Forschungsgelder freuen)

    MFG
    Dr. Webbaer

    PS: CERN ist ein großgesellschaftliches Bemühen und permanent zu hinterfragen, zumindest die Kostenseite. – Als der Schreiber dieser Zeilen bspw. bei Joachim Schulz (Sciogs) mal auf den Hinweis, dass nun größere “Teilchen”-Beschleuniger zu bauen seien, mit dem obigen Pratchett-Zitat kommentarisch reagierte, kam das ga-ar nicht gut an. Da muss man ran, da muss die Gesellschaft zäh bleiben. – Das aber nur ganz nebenbei. :-)

  44. #44 MartinB
    8. Juli 2012

    @koi
    Unser MT-System hat bei einem automatischen und erzwungenen Update dieser Hochleistungssoftware einen Teil unserer selbstgebauten Skripte abgeschossen. Kleine Merkwürdigkeiten sind seitdem an der Tagesordnung (ich komme zum Beispiel nur mit einem Trick in meine Eintragsverwaltung…)

  45. #45 Dr. Webbaer
    8. Juli 2012

    @rolak
    Man hat hier offensichtlich ein Problem mit der Datenhaltung, d.h. die anzunehmenderweise als Backend dienenden Datenserver werden nun in Teilen nicht mehr korrekt abgefragt. Leicht erkennbar an den Problemen mit der Sortierung und dem Präsymptom des langsamen Hochkommens der Kommentare (das nun abgestellt ist, aber nur für neue Kommentare, laden Sie mal alte Inhalte).

  46. #46 koi aka ko aka koi
    8. Juli 2012

    @MartinB, @rolak
    Ich hab schon mitgekriegt, dass MT den Update nicht vertragen hat, aber die letzten Abos hatten funktioniert. den Tipp mit der anderen nick/mail Kombination hab ich ja versehentlich auch schon probiert. Ich probier’s hier nochmal, ist aber nicht so wichtig.

  47. #47 nihil jie
    8. Juli 2012

    ich finde immer diese versuche anderen Menschen ihre Gefühlswelt ab zu sprechen etwas daneben. oder zumindest in zweifel zu ziehen, dass sie welche haben.
    ich denke nicht, dass Grillen auf dem Balkon mit der Liebsten ohne CERN und den Bemühungen das Higgs-Boson nach zu weisen mehr Schönheit und Entspannung dar böte. eines Physikers Gefühlswelt ist auch nicht weniger wert als die des Automechanikers oder einen Klempners. nicht nur das… es ist auch bisschen so als ob man einem Physiker unterstellen würde der wisse erst gar nicht von von man redet, wenn man über Gefühle und Schönheit Augenblicks spricht.

    so etwas hat schon etwas von Faschismus… anderen Menschen eine typisch menschliche Eigenschaft, entweder gänzlich ab zu sprechen oder ihm da zumindest eine gewissen Unterentwicklung attestieren zu wollen.

  48. #48 MartinB
    8. Juli 2012

    @nihil je
    Ja, das ist genau das Problem und das, was mich so geärgert hat. Als ob Physiker nicht vielleicht mal mit ihrer Liebsten zusammensitzen und nicht an Physik denken (oder doch, manche haben ja das Glück, mit ner Physikerin liiert zu sein :-)) )

    Und man könnte das na klar ganz plump umdrehen für komische Balltretwettbewerbe oder alles andere, was Menschen so begeistert…

  49. #49 Carsten
    9. Juli 2012

    Hallo,

    leider wird dieser BLOG Beitrag nicht annähernd die mediale Präsenz erfahren, die jede noch so dusselige Kolumne der BILD Zeitungs Schusterjungen.

    Weiter so.

  50. #50 Hustenstorch
    9. Juli 2012

    Toller “offener Brief”!

    Schade nur, daß dieser Kleingeist von der Bild den Inhalt nie begreifen wird. Aber das ist ja auch nicht seine Aufgabe.

  51. #51 Jeeves
    9. Juli 2012

    Dazu zwei Zitate, die sogar diese Holzklotz Wagner kennen mag:
    .
    Perlen vor die Säue.
    .
    Vergebliche Liebesmüh’.

    Unser myteriöser Spamfilter schlug mal wieder zu. Es war Montag, die Mondphase passte, die Schuhgröße des Kommentators geteilt durch die Außentemperatur ergab eine Primzahl, also war es Spam. (Nein, ich weiß nicht, wie das funktioniert – vielleicht mögen Spamfilter Sprichworte nicht.)

  52. #52 flo
    9. Juli 2012

    Danke für diesen tollen offenen Bier an Herrn F.J. Wagner!

    Es zeigt einmal mehr, dass die Kolumne “Post von Wagner” an Lächerlichkeit nicht zu überbieten ist!

  53. #53 Achim
    9. Juli 2012

    Ein mir bekannter Krankenpfleger kann zwar nicht die Theorie der Higgsteilchen berechnen, zeigte sich mir gegenüber jedoch ausgesprochen begeistert über die vermutliche Entdeckung.

    Er sagte mir so einiges, was erst mööglich ist, wenn wir das Higgsteilchen kennen.

  54. #54 Simon
    9. Juli 2012

    Leider ist Wagner ein typischer Troll. Ihm ist vollkommen egal, worüber er irgendetwas schreibt, Hauptsache es werden ordentlich viele Menschen damit provoziert. Da reicht es (oder ist es fast notwendig) sich nur drei Minuten mit einem Thema zu beschäftigen, um dann so eine flache Kolumne zu produzieren.

    Sämtliche Kritiken an diesem Stil werden ihm mit Sicherheit vollkommen egal sein. Bei ihm ist Aufmerksamkeit jeder Art einfach nur Aufmerksamkeit also Bestätigung.

  55. #55 Lux
    9. Juli 2012

    Franz Joseph hat ein Problem mit den Naturwissenschaften, zerstören sie doch die Grundlagen seiner religiösen Überzeugung.
    Zudem gehört Franz Joseph nicht gerade zu den gebildeten Menschen unserer Gesellschaft. Das beweist er beständig mit seinen veröffentlichten Texten in Bunte, Super- Illu und BLÖD.

  56. #56 Dietmar
    9. Juli 2012

    Danke!

  57. #57 Mett
    9. Juli 2012

    Lieber Herr Bäker,

    Sie sollten nicht mit Wagner diskutieren. Seien Sie ganz Wissenschaftler. Untersuchen Sie Wagner, erklären Sie Wagner, verstehen Sie Wagner. Aber so wie sie am Sonnenbrand nichts ändern können, den die wunderbare Sonne hervorrufen kann, können Sie auch an Wagner nichts ändern.

    Herzlichst
    Mett

  58. #58 Ralf Marder
    9. Juli 2012

    Wirklich bedauerlich, dass Franz Josef Wagners Mutter diese sensationelle Entdeckung nicht mehr erleben durfte. :-)

    http://mediensalat.info/wordpress/?p=3841

  59. #59 Alderamin
    9. Juli 2012

    Im Prinzip hätte Herr Wagner von der Entdeckung überhaupt nichts mitbekommen – wenn er nicht Zeitungen lesen würde, die von seinesgleichen mit Inhalt gefüllt werden. Die Nature wird er wohl kaum abonnieren. Im Prinzip sollte er seine Beschwerde, dass ihm die Higgs-Meldungen auf den Wecker gehen, an seine Kollegen und Konkurrenten schicken. Die Physiker können am wenigsten dafür, dass etwas über “Gottesteilchen” in der Bild steht.

    Sketch am Samstag bei Einslive:

    Physiker haben in einer Bäckerei in Köln-Lövenich sensationeller Weise ein Teilchen gefunden, dass anderen Objekten verhilft, an Masse zu gelangen.

    Bäckerin: “Ja, dat Jottesteilschen laach bei uns in der Auslare, jetz wisse mer auch, warum die Frau Müller meint, se hätte zujenommen. Sach’ mal, Erna, ham mer denn jar keine mehr übrich? Ich kann die im Kassenauszuch nich finden.”

    “Nee, dat liecht daran, dat die datselbe wie die Franzbrötchen kosten!”

    Hab’ mich gekringelt vor Lachen :-)

  60. #60 Christian
    9. Juli 2012

    Wieso bloss erinnert mich der letzte Teil des Briefs an Richard Feynman? ;-)

    I have a friend who’s an artist and he’s some times taken a view which I don’t agree with very well. He’ll hold up a flower and say, “look how beautiful it is,” and I’ll agree, I think. And he says, “you see, I as an artist can see how beautiful this is, but you as a scientist, oh, take this all apart and it becomes a dull thing.” And I think he’s kind of nutty.

    First of all, the beauty that he sees is available to other people and to me, too, I believe, although I might not be quite as refined aesthetically as he is. But I can appreciate the beauty of a flower.

    At the same time, I see much more about the flower that he sees. I could imagine the cells in there, the complicated actions inside which also have a beauty. I mean, it’s not just beauty at this dimension of one centimeter: there is also beauty at a smaller dimension, the inner structure…also the processes.

    The fact that the colors in the flower are evolved in order to attract insects to pollinate it is interesting – it means that insects can see the color.

    It adds a question – does this aesthetic sense also exist in the lower forms that are…why is it aesthetic, all kinds of interesting questions which a science knowledge only adds to the excitement and mystery and the awe of a flower.

    It only adds. I don’t understand how it subtracts.

  61. #61 Statistiker
    9. Juli 2012

    Als nächstes folgt ein Artikel von herrn wagner zum Thema Dihydrogenmonoxid….. und der WB wird hinterherhecheln wie ein Chow-Chow…..

  62. #62 Statistiker
    9. Juli 2012

    “F.J. Wagner macht Feuilleton für die Masse, und zwar so, dass es nur wenige merken. Er ist ein Querdenker, der oft ärgert und manchmal irrt oder etwas Wichtiges anspricht, das andere nicht sehen.”

    Für diese Aussage wird man entweder bezahlt oder ist strohblöd.

  63. #63 Harald Eisenmann
    9. Juli 2012

    Sie vergleichen das Verstehen können von Higgs Teilchen mit dem Verstehen können der Abseitsregel? Ist nicht Ihr Ernst, oder? Also ich bin ja nur Hauptschüler, aber ich verstehe die Abseitsregel schon ganz gut, von dem Higgs-Zeugs allerdings gar nichts. Hiess es nicht vor einigen Jahren, jetzt haben wir das kleinste Teil entdeckt aus dem alles besteht, das Atom? Und kurze Zeit später: Ah, nee doch nicht die Atome bestehen aus weiteren, noch kleineren Teilchen. Und so weiter und so weiter. Mir drängt sich der versdacht auf, ihr Physiker forscht euch von Irrtum zu Irrtum. Und mit letztendlicher Sicherheit wisst ihr GAR NICHTS. Da stellt sich dann schon die Frage: Was bringt uns das? Und ich glaube so hat das Wagner auch gemeint. SIE haben Wagner (wohl mit absicht) gründlich missverstanden. Ist natürlich super, so können Sie hier mit Ihrem ach so tollen Fachwissen glänzen. Ist das nicht genauso billig?

  64. #64 WolfgangK
    9. Juli 2012

    @Harald Eisenmann

    “Da stellt sich dann schon die Frage: Was bringt uns das?”

    Vielleicht hilft Dir ja dieser Artikel:

    http://nesselsetzer.wordpress.com/2012/05/17/mussen-wir-alles-wissen/

  65. #65 MartinB
    9. Juli 2012

    @Harald Eisenmann
    Gerade das Trollhandbuch gelesen, oder wie?
    “Und mit letztendlicher Sicherheit wisst ihr GAR NICHTS.”
    Stimmt. Mit letztendlicher Sicherheit weiß niemand irgendetwas – Sie auch nicht.
    Aber überraschenderweise haben wir zwar z.B. gelernt, dass Atome gar nicht unteilbar sind, wie man früher dachte, trotzdem bleiben viele Erkenntnisse nach wie vor gültig. So ist das in der Wissenschaft: Man findet etwas neues heraus, das das alte umstürzt, aber viele alte Erkenntnisse bleiben erhalten.
    Wir wissen zwar nichts mit absoluter Sicherheit, aber wir wissen eine verdammte Menge mit verdammt hoher Sicherheit.

    Und ja, ich vergleiche das Higgsteilchen mit der Abseitsregel – wenn man sich drauf einlässt, kann man es zumindest in der Idee verstehen, siehe zum Beispiel hier:
    http://www.scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2012/07/das-higgs-teilchen-im-schnelldurchgang.php

    So, falls noch was inhaltliches kommt, antworte ich gern.

  66. #66 Dr. Webbaer
    9. Juli 2012

    Mir drängt sich der versdacht auf, ihr Physiker forscht euch von Irrtum zu Irrtum. Und mit letztendlicher Sicherheit wisst ihr GAR NICHTS.

    Nicht ganz richtig, wir wissen, was man noch sagen kann, was noch nicht mit Hilfe von Erfahrungen widerlegt ist, was noch empirisch adäquat ist. – Und das ist doch eine ganze Menge.

    Wagner sitzt halt irgendwo und fragt sich ganz sommerlich: Wat bringt mir dat?

    Eine berechtigte Frage, eine Befindlichkeitsäußerung. Dr. Webbaer bezeichnet Wagner als Künstler, aber als einen, der nicht den Mainstream bedient und unter Intellektuellen auch keine Freunde hat. Im Prinzip spielt Wagner in einer Liga mit Scott Adams oder Karl Dall. Das könnte man jedenfalls so sehen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  67. #67 Kallewirsch
    9. Juli 2012

    Sie vergleichen das Verstehen können von Higgs Teilchen mit dem Verstehen können der Abseitsregel? Ist nicht Ihr Ernst, oder? Also ich bin ja nur Hauptschüler, aber ich verstehe die Abseitsregel schon ganz gut, von dem Higgs-Zeugs allerdings gar nichts

    Siehst du, und bei mir ist es genau anders rum. Die Abseitsregel ist für mich ein Buch mit 7 Siegeln, dafür verstehe ich allerdings die Wegerechtsreglen beim Regattasegeln. Und wir beide verstehen wiederrum nichts oder nicht viel vom Regelwerk beim American Football.

    Genau darum gehts doch: Nimm irgendeinen Bereich heraus und es wird immer einen nicht unerklecklicher Anteil der Bevölkerung geben, der davon nichts versteht. Das ist nichts, was irgendwie überraschend oder neuartig oder gar schlimm ist.

    Mir drängt sich der versdacht auf, ihr Physiker forscht euch von Irrtum zu Irrtum.

    In einem gewissen Sinne ist diese Sichtweise gar nicht so dumm. Ja, genau so funktioniert im Kern meistens die Forschung. Wir sind ja nicht als Spezies von den Bäumen heruntergekommen und haben E=m*c^2 gesagt. Fehler zu machen, sich zu irren, ist genauso Teil der Forschung. Manchmal ist es wichtig zu wissen, wie die Dinge NICHT funktionieren und erst das bringt einen dann auf die Spur, was tatsächlich Sache ist.

    Und mit letztendlicher Sicherheit wisst ihr GAR NICHTS.

    Das hingegen ist Unsinn. Nicht alles zu wissen bedeutet nicht, das man gar nichts weiß.

  68. #68 Kallewirsch
    9. Juli 2012

    Da stellt sich dann schon die Frage: Was bringt uns das? Und ich glaube so hat das Wagner auch gemeint.

    Das mag deine Leseart sein. Meine Leseart ist hingegen eine Andere. Meine Leseart ist: Ich bin zu faul, mir das nötige Wissen anzueignen, setzt doch bitte mal den Nürnberger Trichter an und flößt mir das alles über Nacht ein. Aber möglichst so, dass ihr mich dabei nicht belästigt.

  69. #69 Peter Pan
    9. Juli 2012

    Der letzte Absatz (mit der ganzen Betrachtung des Sonnenuntergangs) erinnert mich stark an die “Romanze” von den Wise Guys. Also diese Gedanken beim romantischen Rendevouz vielleicht für sich behalten. Oder sich doppelt freuen dass das Gegenüber die Leidenschaft teilt ;)

  70. #70 Statistiker
    9. Juli 2012

    Ahja….. “Dr. Webbaer bezeichnet Wagner als Künstler”

    Naja, wenn das sein Geschmack ist…… da kann einem ja nur schlecht werden werden. Das kotiere ich mal nicht weiter…..

  71. #71 Matthias
    9. Juli 2012

    Kann man nicht via Ignorfunktion diesen unsäglichen webbaer abschalten? Der zerschreddert ja jeden zweiten Kommentarstrang. Wieso müssen solche Hohlbirnen ausgerechnet bei Scienceblogs auftauchen. Es gibt doch nun wahrlich genug Seiten wo man sich mit Dummheit bewerfen kann. Von allein wird er wohl nicht verschwinden.

  72. #72 XL
    9. Juli 2012

    Dass Atome und Teilchen (und damit auch wir) Masse haben, liegt am Higgs.
    Ohne Higgs gäbe es also keine Masse und damit auch keine Materie,
    wie wir sie kennen.

    Damit bin ich nicht einverstanden. Das ist eine IMHO unverantwortliche Gleichsetzung der physikalischen Realität und des derzeit anerkannten Modells dieser Realität.

    Das Higgs-Boson ist ein Artefakt der Theorie, wonach das Universum von einem allgegenwärtigen Higgs-Feld erfüllt ist (gibts jemanden, der dabei nicht einen kleinen unbehaglichen Schauder verspürt? Sich unangenehm an die Äther-Theorie erinnert fühlt?)

    Wenn das Higgs-Boson nicht gefunden worden wäre bzw. der jetzige Fund sich als etwas anderes entpuppen würde – dann würde damit womöglich die Higgs-Theorie fallen. Elementarteilchen hätten aber trotzdem immer noch Masse.

  73. #73 Dr. Webbaer
    9. Juli 2012

    Kann man nicht via Ignorfunktion diesen unsäglichen webbaer abschalten?

    Gibt das hiesige System nicht her, nach dem letzten Zwischenfall mit dem Einspielen eines ‘Movable Type’-Updates ist man sozusagen froh, dass das System noch lebt.

    Was ginge wäre ein clientseitiger Filter (‘Personalized Web’ für Google Chrome, für den Firefox sog. Greasemonkey-Scripte), nutzt Dr. W ja auch, bei Bedarf steht Ihnen sicherlich jemand mit technischem Rat zur Seite, – oder alternativ die Gesamtzensur eines Kommentators, hier müssten Sie aber an den Inhaltsverantwortlichen heran. Sprechen Sie diesen am besten direkt an. Beachten Sie vielleicht aber auch, dass andere die von Ihnen dekrementierten Nachrichten womöglich lesen möchten.

    HTH
    Dr. Webbaer

  74. #74 MartinB
    9. Juli 2012

    @XL
    “Das ist eine IMHO unverantwortliche Gleichsetzung der physikalischen Realität und des derzeit anerkannten Modells dieser Realität.”
    Das ist schon richtig – aber das gilt dann genauso, wenn ich sage: Elektronen kreisen um Atomkerne. Auch das ist ein Modell der Realität – in Wahrheit habe ich es mit Anregungen von Quantenfeldern zu tun.

    “Wenn das Higgs-Boson nicht gefunden worden wäre bzw. der jetzige Fund sich als etwas anderes entpuppen würde – dann würde damit womöglich die Higgs-Theorie fallen. Elementarteilchen hätten aber trotzdem immer noch Masse.”
    Ja, natürlich. Wenn die Theorie falsch wäre, dann wäre sie falsch. Sie hat sich aber gerade durch die Messung des Higgsbosons (wenn es denn das Higgs ist) nicht falsifiziern lassen, ist also erst mal als bestätigt anzusehen. Die Aussage “Wenn es die Periheldrehung des Merkur nicht gäbe, dann würde die ART fallen” ist ja auch kein Argument gegen die ART, oder? Mir ist die Logik hier nicht ganz klar (was nicht heißt, dass dein Argument unlogisch ist sondern nur, dass iche s nicht verstehe…)

    @Matthias
    Einfach überlesen, mache ich auch so.

    @Christian
    Daraus dass ich Feynman-Fan bin, mache ich ja selten einen Hehl…

  75. #75 XL
    9. Juli 2012

    @MartinB

    Ich störe mich an deiner Aussage “kein Higgs -> keine Masse”. Es muß heißen “kein Higgs -> Theorie falsch”.

  76. #76 MartinB
    9. Juli 2012

    @XL
    Ach so – ich meinte das so:
    In unserem Universum (in dem Masse ja anscheinend durch den Higgsmechanismus entsteht) gäbe es ohne Higgs keine Masse. Ein anderes Universum, in dem Masse eine intrinsiche Eigenschaft von Teilchen ist, ist natürlich denkbar, unser Universum ist aber so eins nicht.
    Würdest du dich denn auch an der Aussage stören: “Ohne Gravitation keine Planeten, die eine Sonne umkreisen?” Wäre ja letztlich dasselbe Prinzip.

  77. #77 DrMetti
    9. Juli 2012

    niemand ist so blind wie der, der nicht sehen will
    oder: wessen brot ich es, dessen lied ich sing
    mehr braucht man zu den schmierfinken der bild nicht sagen

  78. #78 DerHorst
    9. Juli 2012

    Ihre Ausführungen sind sehr lesenswert aber in Anbetracht des Adressaten Ihres Briefes leider Perlen vor die Säue (oder in diesem Fall die Sau) geworfen. Herr Wagner lebt- wie die Zeitung, für die er schreibt- von der populistischen Verknappung und Zuspitzung aktueller Thematiken. Tiefsinnige Gedanken oder fundierte Recherche sind seine Sache nicht und werden es leider nie sein.

  79. #79 Dr. Webbaer
    9. Juli 2012

    @Horst
    Ziehen Sie es sich mal gesamtheitlich rein:
    http://www.bild.de/themen/personen/franz-josef-wagner/kolumne-17304844.bild.html

    MFG
    Dr. Webbaer (der ja auch kein “Fan” ist, aber schon ein gewisses Niveau erkennt, Respekt hat und sich gelegentlich ärgert (wenn er das mal liest, was eher selten der Fall ist, aber weil Wagner persistiert wg. einer gewissen Unvermeidbarkeit, auch mal hinschaut – Wagner ist alles andere als blöde oder unmenschlich))

  80. #80 MartinB
    9. Juli 2012

    @DerHorst
    Mir ist schon klar, dass ich einen Populisten nicht umstimmen kann. Dass ist wie wenn man mit Fundamentalisten, Kreationisten oder sonst irgendwelchen Leuten zu tun hat: Die Hardcore-Vertreter wird man nicht überzeugen, aber eine Gegenstimme kann vielleicht diejenigen zum Nachdenken bewegen, die die Argumente auf den ersten Blick für ganz vernünftig halten. Tiraden wie die von Herrn Wagner unkommentiert stehen zu lassen ist ja auch nicht unbedingt die beste Lösung.
    Und ganz persönlich: Ich hab mich einfach geärgert und habe mir meinen Ärger auf diese Weise runtergeschrieben.

  81. #81 Adent
    9. Juli 2012

    @MartinB und fast alle anderen
    Grosses Lob wie ihr den hauptberuflichen Astrologentroll MT ignoriert, ich mache dabei mit und dieser eine Post wird alles sein, was ich dem unerträglichen Salbaderer widme. Auf das er mit sich selbst seine Schafeleien ausbaden darf, Prosit!

  82. #82 Adent
    9. Juli 2012

    @MartinB und fast alle anderen
    Grosses Lob wie ihr den hauptberuflichen Astrologentroll MT ignoriert, ich mache dabei mit und dieser eine Post wird alles sein, was ich dem unerträglichen Salbaderer widme. Auf das er mit sich selbst seine Schwafeleien ausbaden darf, Prosit!

  83. #83 Ex-Bankazubi
    10. Juli 2012

    Ob die einfache Bankangestellte tatsächlich die Tilgung eines Darlehens korrekt berechnen kann, da lassen mich meine persönlichen Erfahrungen große Zweifel hegen… ;)

  84. #84 Imko
    10. Juli 2012

    Toller Beitrag und schoener Schlussteil, obwohl an den Altmeister Feynman:

    kommst du noch nicht ganz ran… sorry =)

  85. #85 MartinB
    10. Juli 2012

    @Ex-Bankazubi
    Naja, die Banklehrlinge, die ich so kannte, die konnten das wohl.

    @Imko
    Nein, dass ich an Feynman nicht rankomme ist mir schon klar.

  86. #86 physiker
    10. Juli 2012

    Der letzte Absatz erinnert mich an das hier:

  87. #87 Chris
    10. Juli 2012

    Ich sag nur: OWNED :-D

  88. #88 Vampirella
    10. Juli 2012

    @Dr. Webbaer:

    << F.J. Wagner macht Feuilleton für die Masse, und zwar so, dass es nur wenige merken. Er ist ein Querdenker, der oft ärgert und manchmal irrt oder etwas Wichtiges anspricht, das andere nicht sehen. <<

    FJW’s Bild-Kolumne ist wenig mehr als das wirre Gestammel eines Wahnsinnigen.

    Sie hatten sicher noch nicht das “Vergnügen”, mal unter Ihrem verehrten “Massen-Feuilletonist” zu arbeiten, oder? Zum Glück ist wenigstens FJW’s Karrriere als Chefredakteur diverser Zeitschriften und Zeitungen (die er allesamt in den menschlichen und beinahe auch in den wirtschaftlichen Ruin getrieben) schon lange vorbei.

  89. #89 Dr. Webbaer
    10. Juli 2012

    FJW’s Bild-Kolumne ist wenig mehr als das wirre Gestammel eines Wahnsinnigen.

    Erwarten Sie vom Feuilleton nicht zu viel, schauen Sie mal in die SZ, die FR und die ZEIT, und nehmen das dortige Gestammel zur Kenntnis. – BTW: Unter Wagner haben Sie doch sicherlich auch nicht gearbeitet, oder?

  90. #90 Wolfgang Lintl
    10. Juli 2012

    Einfach großartig, diese Replik.

  91. #91 MartinB
    10. Juli 2012

    @vampirella (und andere)
    Bitte bei aller berechtigter Kritik die Grenze zur Beleidigung nicht überschreiten.

  92. #92 Jakob B.
    10. Juli 2012

    Hi, wollte nur mal sagen, dass es es mir seit langem aufstößt wie WB hier behandelt wird. Ich bin in der Sache fast immer einer Meinung mit seinen Kritikern, aber dass er als Troll bezeichnet oder für dumm befunden wird ist keine passende Reaktion. Er trägt seine Ansichten fast immer angenehm formuliert vor, zeigt dass seine Meinung durchdacht ist und kann sie argumentativ untermauern. Er ist dabei niemals beleidigend und räumt anderen Meinungen Daseinsberechtigung ein.
    Das zwingt natürlich niemanden mit ihm zu diskutieren, man möchte halt nicht in jedem Thread Grundsatzdiskussionen führen. Dennoch sollte seine Anwesenheit und seine Beharrlichkeit hier eher als Bereicherung aufgefasst werden. Ich treffe zumindest sehr selten Menschen deren Meinung so weit von meiner entfernt liegt und mit denen man trotzdem so angenehm diskutieren kann. Davor habe ich durchaus Respekt. Bei WB hätte ich höchstens die Sorge in einer Diskussion gnadenlos unterzugehen (was nicht heißt das er recht hat).

    Das gleiche gilt übrigens, in weit abgeschwächter Form, für MT. Vergleicht doch mal Stil und Inhalt seiner Äußerungen mal mit denen in Esoterikerforen. Ich komme da zu dem Schluss, dass er unter seinesgleichen eine intellektuelle Elite darstellt und er sich auch tatsächlich um eine Diskussion bemüht. Das man bei so konträren Weltbildern nicht weit kommt (vor allem in einem Internetforum) liegt in der Natur der Sache und sollte, in anbetracht der Tatsache, dass er eine weit verbreitete Meinung vertritt, nicht nur ihm angelastet werden.

    Ich habe manchmal das Gefühl die beiden erzeugen gerade dadurch besonderen Ärger, dass sie eben weniger dumpf als ihr jeweiliges Klischee sind. Die Art wie sie hier angegangen werden, wirkt wiederum auf den uninformierten Leser (und nicht nur auf den) evtl. unfair, was den beiden (imho zurecht) Sympathiepunkte einbringen könnte.

  93. #93 MartinB
    10. Juli 2012

    @JakobB
    Tut mir Leid, da sind wir wohl sehr unterschiedlicher Meinung. Der Wb äußert sich meistens spießig-unreflektiert, auch wenn er das vielleicht angenehm verpacken kann. Man muss nur mal seine Auslassungen zu Islam und Christentum lesen, oder auch hier seine seltsamen Lobesworte für Herrn Wagner. (Ich finde seine Art, von sich selbst in der 3. Person zu reden und seine merkwürdigen Formulierungen aber so störend, dass ich seine texte normalerweise nicht lese.) Angenehm diskutiert habe ich mit dem Wb jedenfalls eigentlich noch nie.

    Mit MT habe ich in der Anfangszeit des Blogs versucht, sinnvoll über Esoterik zu reden – es stellte sich aber schnell heraus, dass er entweder nicht in der Lage oder nicht gewillt ist, seine Ansichten wirklich zu erklären. In letzter Zeit sind seine Posts meistens von der Art “Ihr Physiker versteht doch sowieso nichts” und ohne jede inhaltliche Argumentation – meistens (so wie auch hier) mit der Behauptung, das sei alles lächerlich. Dass ich dem Wahnsinn verfallen bin, hat er mir auch schon vorgeworfen.

    Du kannst, wenn du im Archiv stöberst, jede Menge Versuche von mir finden, mit beiden zu diskutieren – es kam nie etwas gescheites heraus, weswegen ich die beiden jetzt im wesentlichen ignoriere, weil mir meine Zeit zu schade ist. Für jemanden, der jetzt einsteigt, mag dadurch ein seltsamer Eindruck entstehen, aber die Vorgeschichte ist eben lang.

  94. #94 cydonia
    10. Juli 2012

    @Jakob B
    Ich weiß nicht, was Sie gelesen haben. Es muss aber etwas anderes gewesen sein, als das, was die Genannten hier seit Jahren posten.
    Sie mögen sich durch scheinbar geschliffene Sprache täuschen lassen. Akzeptieren sie bitte dennoch, dass es Menschen gibt, die Schwachsinn auch erkennen, wenn sie ihn sehen.
    Das klingt jetzt arrogant, und könnte noch mehr Sympathiepunkte einbringen? Das Risiko gehe ich gerne ein, denn selbst wer auch nur im Entferntesten daran denkt, Sympathie für solche ………… einzufordern, ist entweder eine SOCKENPUPPE oder….nein, kein oder. Da Sie Sprache ausreichend beherrschen, wie ihr Kommentar zeigt, gibt es wohl wenig Zweifel, zudem Sie hier ansonsten noch nie aufgetaucht sind.

  95. #95 MartinB
    10. Juli 2012

    @cydonia
    Den Vorwurf Sockenpuppe finde ich jetzt etwas überzogen, weil schwach begründet (und nein, ich werde jetzt nicht versuchen, Kommentatoren-IPs zu analysieren).
    Jakob mag den Eindruck haben – es kommt ja öfters vor, dass Leute höflichen Ton mit gutem Inhalt assoziieren (ich empfehle die Kommentarspalten von Pharyngula, wo das als “tone trolling” bekannt ist).
    Ich gestehe Jakob seine Meinung zu – habe aber auch begründet, warum ich sie nicht teile.

  96. #96 cydonia
    10. Juli 2012

    Ich muss gestehen, dass mir besonders bei “tone trolling” die Hutschnur schneller hochgeht als üblich. Über die Gründe lasse ich mich dann aber woanders aus.
    Begründet habe ich gar nicht, stimmt. Aber der Sprachduktus und die Wortwahl kam mir zu bekannt vor.
    Normalerweise reicht das nicht für diesen Schuss ins Blaue, da stimme ich dir zu. Aber dass jemand, der mit ausreichenden Denk- und Sprachfähigkeiten ausgestattet ist, auf die Idee kommt, für Den-den-man-nicht-nennt eine Lanze zu brechen ist doch recht unwahrscheinlich.

  97. #97 Dr. Webbaer
    10. Juli 2012

    Der Wb äußert sich meistens spießig-unreflektiert, auch wenn er das vielleicht angenehm verpacken kann. Man muss nur mal seine Auslassungen zu Islam und Christentum lesen, oder auch hier seine seltsamen Lobesworte für Herrn Wagner.

    LOL, für Sie “falsche Meinung” also, darum also die schlechte Behandlung, naja, sind ja nur Stilfragen, jeder so gut er kann…

    MFG
    Dr. Webbaer

  98. #98 Lautréamont
    10. Juli 2012

    @Jakob B.: Du musst es mal sorum sehen, der WB verteidigt Wagner. Wir reden hier von jemandem, der in seiner Kolumne auch schon mal Kindesmissbrauch verharmlost, wenn es gerade, ähm, politisch opportun ist. (Also, Wagner jetzt, nicht WB.)

  99. #99 Hannes
    11. Juli 2012

    Toll dass du dir die Mühe gemacht auf diese “Kolumne” zu antworten.
    Habe schon mit meinem Opa diskutiert, der liest diese Zeitung mit den großen Buchstaben auch.

  100. #100 Michael Voß
    12. Juli 2012

    Wunderbar !!!

  101. #101 Dr. Webbaer
    12. Juli 2012

    kleine Ergönzung zu den Wagner-Briefen:
    Dieser Wagner scheint zum Beispiel wieder gut und regt zum Nachdenken an. – Kabarett und Satire über den Islam sind ja rar gesät, da mangelt’s an Mut, das war eine treffsicherer Wagner-Brief, oder?

    MFG
    Dr. Webbaer

  102. #102 handwerklich
    12. Juli 2012

    @ Webbaer

    Es scheint das dem Dr. der dritten Person es ähnlich an Recherchefähigkeit mangelt wie seinem Wortclown (Akrobat ist mit Sicherheit nicht zutreffend).

    http://episodenfisch.blogsport.de/?p=621

  103. #103 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. Juli 2012

    @Dr. Webbaer

    Ihr Link zeigt nur, dass weder Sie noch der Herr Wagner regelmässige Leser der Titanic sind.

    Anders gesagt Sie konstruiren Anwürfe aus Halbwissen und Ignoranz, so wie der Herr Wagner eben auch.

  104. #104 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. Juli 2012

    Den Beleg lieferte schon handwerklich eins drüber.

  105. #105 Dr. Webbaer
    12. Juli 2012

    @Scheusal
    Aber nachgedacht ham’Se ein wenig darüber? – Sehen Sie, mehr stand da ja auch nicht.

  106. #106 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. Juli 2012

    @Webbaer
    Aber nachgedacht ham’Se ein wenig darüber? – Sehen Sie, mehr stand da ja auch nicht.

    Nein, hab ich nicht, denn im Gegensatz zu Ihnen kenn ich das Magazin und lese es fast regelmässig.

    Die jammerläppische Islamophobie bei gleichzeitiger Katholophilie Euresgleichen geht mir nämlich ziemlich auf die Nerven.

  107. #107 Dr. Webbaer
    12. Juli 2012

    @Scheusal
    Die im Wortsinne islamophobe Beißhemmung der Titanic und des Satiregewerbes allgemein sollte jedenfalls zu denken geben. Es ist schon richtig, was Wagner hier schreibt: Es wäre die Hölle los würde man Mohamed derart einschenken.

  108. #108 Liebenswuerdiges Scheusal
    12. Juli 2012

    “islamophobe Beißhemmung”

  109. #109 Dr. Webbaer
    12. Juli 2012

    Yup, ein angeborener Schutzmechanismus: http://de.wikipedia.org/wiki/Bei%C3%9Fhemmung
    Auch ein Satiriker und Kabarettist will morgen noch frühstücken.

    Und diejenigen mit o.g. Beißhemmung sind natürlich schwer islamophob.

  110. #110 Dr. Webbaer
    12. Juli 2012

    Nachtrag @Scheusal:
    Vielleicht ham’Se da auch noch was anderes missverstanden, selbstverständlich soll die Ty ihrer Titelseite behalten dürfen. Diese großartigen Humorhelden.

    MFG + GN8
    Dr. Webbaer

  111. #111 Klirrtext
    18. Juli 2012

    @Webbaer
    Zur “islamophoben” Beißhemmung der Titanic:

    1

    2

    3

    4

    Vielleicht erst recherchieren und dann Maul aufreißen oder einfach nicht nur nachplappern.

  112. #112 rolak
    18. Juli 2012

    ^^Aber Klirrtext – Deine Weltsicht in allen Ehren, aber das WebbAerschen und recherchieren? Doch nur dann, wenn keine Gefahr besteht, die frisch polierte Meinung zu unterminieren…

  113. #113 Dr. Webbaer
    18. Juli 2012

    @klirrtext
    Andere sind offensichtlich was das Religionskritische bei der Ty betrifft anderer Meinung, diese werden auch nicht durch Verweise wie diese überzeugt. Das Menschenfeindliche im Islam wird bei der Ty unterbehandelt, zudem beißt man auch gerne dezidierten mutigen Islamkritikern in den Hintern.
    Es ist also so, dass sich die Einschätzungen unterscheiden können, Wagner liegt hier aus Sicht des Schreibers dieser Zeilen goldrichtig – ist doch nicht schlimm oder?, geht doch?

    MFG
    Dr. Webbaer

  114. #114 Klirrtext
    18. Juli 2012

    Satire hat doch den Auftrag der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten oder dahin zu treten wo es richtig weh tut. Ich meine mich erinnern zu können in Ihren Kommentaren schon des öfteren die Ansicht vertreten sah, dass die westliche Gesellschaft vor allem eine christlich geprägte ist. Was läge da näher, als sich auch mit dieser Religion primär auseinander zusetzten?!

    Davon mal abgesehen, was ist das für ein verzerrtes Weltbild, in dem Moslems bei jeder Karrikatur oder Witz über den Islam automatisch als marodierende “Todesschwadrone” (by Wagner) durch Deutschland ziehen?! Gehts noch….
    Die Titanic hat mal einen Mohammed-Ähnlichkeits-Contest angekündigt. Das ging für viele Muslime an die Schmerzgrenze, aber stellen Sie sich vor, es leben alle noch! HURRA!

  115. #115 Dr. Webbaer
    18. Juli 2012

    Eckart von Hirschhausen (steht den Grünen nahe, steht also wohl nicht auf der “falschen Seite”) – zum Thema ‘Humor in der Krise’ im ZDF-Nachtstudio:

    Q: Wo sind Tabus, gibt es die heute noch? Also Tucholsky hat gesagt: Die Satire darf alles. Gibt es tatsächlich Tabus, wenn man sagt: Nein, da will ich nicht dran?

    (blabla, Diskussionsteilehmer sehen keine Tabus, blabla)

    A: Naja, ich meine das größte Tabu ist der Islam. (…) Da traut sich keiner ran. (…)

    Schaun’Se mal rein, ist ein Riesenthema – wenn der Humorarbeit qaus Angst einige Themen ganz wegbrechen, verliert sie generell ihre Legitimation.

    MFG
    Dr. Webbaer

  116. #116 michael
    19. Juli 2012

    > wenn der Humorarbeit qaus Angst einige Themen ganz wegbrechen, verliert sie generell ihre Legitimation.

    Dann mußt Du eben selber aktiv werden. Du hast doch einen eigenen Blog und da kannst Du Satire vom feinsten loslassen.

    Trau Dich, Bärchen!

  117. #117 Dr. Webbaer
    19. Juli 2012

    @michael
    Im Islam gilt bereits die Andeutung einer Möglichkeit, wie F.J. Wagner sie getätigt hat (‘einen sich besudelnden Propheten Mohammed auf den Titel’) als streng haram, auch weil zwischen Möglichkeit und Sein dort nur unzureichend unterschieden wird.
    Wir vergleichen auch mit jener “mutigen Karikatur”: http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?&card=2237&cHash=68d9d32598a868f7a05d6291085e24a2

    Ansonsten, wenn Sie Personen ansprechen, die nicht in Humorarbeit machen, also, da sind Sie wenig günstig fordernd unterwegs: Die Humorarbeit obliegt einem erklärten Kreis, der damit Geld und Ansehen verdient, Sie müssen diejenigen fragen oder auffordern, nicht irgendwelche anderen…

    MFG
    Dr. Webbaer

  118. #118 stone1
    5. Februar 2014

    @MartinB:
    Ich hab diesen Artikel mal zum Einstieg in die Higgs-Thematik gewählt, und muss sagen, Du hast es auch einigermaßen faustdick hinter den Ohren, was österreichisch und komplimentierend gemeint ist. ;)
    Ich konnte zwar die ursprüngliche Blöd Bild-Kolumne nicht lesen (derzeit auf dem verlinkten Server nicht abrufbar), die Zitate im Text reichen aber aus, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Immerhin scheint das Geschreibe von Herrn Wagner noch eine Spur niveauvoller als das von seinem österreichischen Krone-Pendant Jeannée, die beiden nehmen sich aber beim Kampf um die miesesten Kolumnen wohl nicht viel.

    Schöner Antwortbrief, hab jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, kam da auch mal ‘ne Replik darauf?

  119. #119 MartinB
    5. Februar 2014

    @stone1
    Einem Blogger wie mir zu antworten hat der Wagner bestimmt nicht nötig…

  120. #120 stone1
    5. Februar 2014

    @MartinB:
    Das nicht, und von Boulevardjournalisten wäre ein ausgeprägteres Verständnis von Höflichkeit wohl auch zuviel erwartet.

  121. #121 Veda
    Leipzig
    14. März 2014

    Früher, als Bild noch online komplett gratis war, da habe ich Bild manchmal als Frühstückslektüre genutzt. Das ist ja auch nicht weiter schlimm, weil man ja weiß, dass man, übrigens nicht nur bei der Bild, was den Tatsachengehalt betrifft, arg differenzieren muss. Zum Schmunzeln reichte es allemal. Aber die Kolumnen des Herrn Wagner sind nicht zum Schmunzeln, es ist allenthalben ein Ärgernis, was der Herr da zusammen schreibselt. Null originell, um nicht zu sagen gehaltlos und staubtrocken, lesen sich seine Kolumnen, so dass man ohne große Anstrengung erkennen kann, Herr Wagner hat den Tiefgang einer Pfütze. Ganz genau wie der eine oder andere Bild Reporter, wo man sich fragen muss, wie die zu ihrem Journalisten Status gekommen sind. Ein Mensch mit so wenig Talent zum Schreiben hat selbst die Bild Zeitung nicht verdient. Ich will ja nicht sagen, dass Herr Wagner den Horizont einer knienden Ameise hat, aber ich behaupte mal, dass er immer schon recht durchschnittlich geschrieben hat. Respekt Herr Wagner, denn wenn man sich auf solch einer (tief) Ebene so lange halten kann, dann hat man zumindest den Schneid von Algenbewuchs an den Scheiben eines schlecht ausgeleuchteten Aquariums.