Eigentlich wollte ich wieder etwas mehr über internationale Politik schreiben. Ganz sicher nicht schon wieder etwas über die Schweiz und auch nicht unbedingt über die Impfdiskussionen. Doch erhielt ich von einem Leser einen Hinweis auf einen Artikel im Tages Anzeiger zu einem Schweizer Parlamentarier, der mit den Anti-Impfern zusammengespannt hat. Soviel Dummheit kann ich nicht unkommentiert lassen.

Es handelt sich um ein Mitglied der Schweizerischen Volkspartei. Sein Name ist Peter Föhn ein Möbelfabrikant aus einem kleinen Innerschweizer Kanton. Zum Glück weiss das ehemalige Mitglied der Wissenschaftskommission [sic!] des Parlaments wo er sich die notwendige Expertise holen muss.

Am Anfang stand bei ihm wohl die Meinung, dass die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit, die den Bauern verordnet wurde, trotz gegenteiliger wissenschaftlicher Faktenlage eben doch schlecht für das Vieh sei. Über diese spezielle Gruppe der Impfgegner habe ich schon berichtet. Dann tat der Herr Föhn, was so viele andere auch tun: Statt die Fakten zu evaluieren und auf ihre Plausibilität zu überprüfen, suchte er sich jemanden, der behauptet wissenschaftlich zu begründen, was Herr Föhn sowieso schon zu wissen glaubt. Regelmässige Scienceblogs-Leserinnen und Leser können sich vorstellen, dass es nicht all zu schwer war, einen entsprechenden Crank zu finden.

Sein Einflüsterer der Wahl wurde offensichtlich Stefan Lanka, ein einschlägig bekannter Virusleugner der seine Realitätsverweigerung im biologischen Bereich mit grotesken politischen Verschwörungstheorien vermischt. Diese Kooperation führte dann zu einer Anfrage von Peter Föhn an die Exekutive, gespickt mit den typischen Fragen von Verschwörungstheoretikern und auch vielen anderen, die sich wissenschaftliche Tatsachen verweigern, seien es nun Kreationisten oder Homöopathen: Man stellt Fragen und verlangt “lückenlose Beweisketten” über die man natürlich Definitionshoheit hat. Kriegt man eine Antwort muss man dann nur noch behaupten, dass dies nicht reiche. So einfach geht das. Viren gibt es also nicht. QED.

Interessanterweise verlangt Föhn einen Foto-Beweis. Dass scheint seine Vorstellung von wissenschaftlicher Beweisführung zu sein. Was fotografiert werden kann, das existiert. Die Liste der Dinge von denen ich bis jetzt glaubte sie würden existieren, aber es nicht tun ist somit wohl lang (ob der Herr Föhn wohl z.B. auch an der Existenz des Windes oder von Meereströmungen zweifelt ist mir nicht bekannt). Trotzdem gehören die Viren nicht dazu. Der gleiche Beweis wurde auch bei Tobias auf weitergen verlangt. Doch die Parallelen hören damit nicht auf. Auch der ausgeschriebene Betrag von 10’000 Euro für den Nachweis habe ich bei Stefan Lanka gefunden. Ob er wohl bei Tobias unter Pseudonym kommentiert? Dem Herr Föhn sei auf jeden Fall die Lektüre des soeben verlinkten Eintrags bei weitergen empfohlen.

Vielleicht sollte er sich, wenn er schon am Computer sitzt, sich noch ein wenig schlau machen (vermutlich eine grosse Herausforderung) mit wem er sich da ins Bett gelegt hat. Es kursiert unter anderem eine Newsletter vom Lankas Klein-Klein Verlag die den Irrsinn seiner Logik zeigt. Ein Ausschnitt:

Obwohl das Schweizer Volk Gentechnik und Nanopartikel mehrheitlich ablehnt und der Chemotherapie kritisch gegenüber steht, akzeptiert das Volk mit langer demokratischer Tradition, dass die zentralen Bestandteile des Pandemieimpfstoffes, den seine Regierung gekauft hat, Gentechnik, aktivierte Nukleinsäure (rtDNS) in Kringelform (Plasmide), Nanopartikel als behauptete Hilfsstoffe (Adjuvanzien MF59, AS03 etc. ) und chemoaktive Substanzen sind, die den Zellkern, die Mitochondrien (Kraftwerke der Zellen) und die Zellen der Geimpften auflösen.

Das ganze mündet in einem Aufruf zum bewaffneten Widerstand:

Wir in Deutschland haben entsprechend des Grundgesetz für die BRD Artikel 20 Absatz 4 das verfassungsmäßige Recht zum Widerstand, weil „andere Abhilfe” seit 14 Jahren nicht möglich war und ist. Ihr habt dieses Recht nicht, dafür hat fast jeder Wehrfähige eine ordentliche Spritze zu Hause. [Referenz zur Dienstwaffe]

Nun findet sich eine ominöse Distanzierung auf der Seit des Verlages aber diese scheint sich auf eine andere Newsletter zu beziehen. Wie politisch informiert die Verfasser sind, merkt man daran, dass Lanka anscheinend meinte, die Schweiz sei nach wie vor kein Mitglied der UN (dies wurde später in “EU” umgewandelt) und konsequent die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) dem Militärdepartement zuordnet. Immer wieder schreibt er vom ‘Pentagon (CDC)’ (vermutlich weiss er gar nicht was das Pentagon ist). Macht sich wohl einfach besser in einer Verschwörungstheorie. Ein Gesundheitsdepartement welches die Weltdominanz anzustreben versucht klingt einfach nicht sehr überzeugend.

Peter Föhn kooperiert also mit solchen Extremisten vermutlich nur weil sie seine vorgefasste Meinung pseudowissenschaftlich belegen. Eigentlich ging es ja Peter Föhn um das arme Vieh und Blauzungenkrankheit. Vielleicht sollte er sich wieder um die wichtigen Dinge kümmern von denen er vielleicht eine Spur mehr versteht. Wie zum Beispiel Volksmusik im öffentlich rechtlichen Radio.

Kommentare (30)

  1. #1 Wolfgang
    Oktober 29, 2009

    Es sollte noch nachgetragen werden, dass Lanka Anhänger der (antisemitischen) Germanischen Neuen Medizin der Verbrechers Dr Geert R Hamer ist. Diese behaupten dass die Ursache jeden Karzinoms ein Konflikt im Kopf ist und das würde sich alleine lösen. Und die Juden wüßten dass und praktizieren Hamers Medizin und hätten daher seit 20 Jahren keine Krebsfälle mehr- in Deutschland wären aber in dieser Zeit 6 Mio Deutsche an Krebs verstorben, daher Germanische Medizin.

    Bei so einem antisemitischen Scheiss kann man nur noch kotzen- und auf so einen Mist fällt ein Parlamentarier rein?

  2. #2 ali
    Oktober 29, 2009

    @Wolfgang

    Danke für den Nachtrag.

    auf so einen Mist fällt ein Parlamentarier rein?

    Leider korreliert in diesem Land ein Parlamentsmandat selten mit Intelligenz. Beim systematisch gepflegten Anti-Intellektualismus in der Schweizer Politlandschaft erstaunt das auch kaum. Ich hatte vor vielen Jahren einmal das zweifelhafte Vergnügen mit dem Herren Föhn persönlich zu diskutieren. Damals ging es um einen radikalen Rückschritt in der Drogenpolitik der von der Initiative ‘Jugend ohne Drogen’ verlangt wurde. Mir fiel schon damals (und das ist 12 Jahre her) auf, dass Herr Föhn Dogma gegenüber Logik und guten Argumenten bevorzugt.

    Er scheint sich nun halbherzig von Lanka zu distanzieren.

  3. #3 Fabio
    Oktober 29, 2009

    Zu Ali: systematisch gepflegten Anti-Intellektualismus.
    Ich denke, das ist keine Frage des Intellektualismus. Gerade in Akademikerkreisen und SP-Umfeld ist Impfkritik und Komplementärmedizin sehr beliebt. Und die geben sich dabei sehr intellektuell (“Fabio! Liess endlich mal Foucault”).

  4. #4 ali
    Oktober 29, 2009

    @Fabio
    Ich bezog mich auf die teilweise nicht sehr hohe Sachkompetenz einiger unserer Parlamentarierinnen und Parlementarier generell und nicht spezeifisch auf die Impfkritik.

    Ich gehe mit dir durchaus einig, dass letztere vor allem in Linken Kreisen verbreitet ist bei uns und oft mit einem leichten Hang zum esoterischen einhergeht (und vielleicht einer Art selektive Wissenschaftsskepsis). Ob die mit dem erwähnten Anti-Inellektualismus zusammenhängt bin ich mir nicht so sicher. Letzteren gibt es aber zweifelsohne auch auf der Linken.

  5. #5 Fabio
    Oktober 29, 2009

    Tja, dass mit der Kompetenz der Politiker. Im Parlament sitzen einfach zuwenig Naturwissenschafter, die ihren Sitznachbarn (mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Jurist, Bauer, Historiker) mal ins Gewissen reden könnte. Nächstens treffe ich in Bern einen Nationalrat (Jurist), der eine Motion eingereicht hat mit dem Satz: “Die Beurteilung der Wirksamkeit darf sich nicht auf eine naturwissenschaftliche oder schulmedizinische Optik beschränken.” Ich habe ein Stunde Zeit, um herauszufinden, warum er das tut. Ich vermute, dass es nicht “böser” Wille ist, sondern schlicht und einfach fehlende Kompetenz trivialster naturwissenschaftlicher Grundlagen, die man bereits nach einer Stunde Chemieunterricht erhält.

  6. #6 Anhaltiner
    Oktober 29, 2009

    Zu Herrn Lankas Zitat “Wir in Deutschland…”: Wir in Deutschland haben Gesetzte gegen Landfriedensbruch, bzw. Aufruf zum Landfriedensbruch und Aufruf zur einer Straftat. Ich denke in der Schweiz wird es ähnlich sein. Blos schade um die schönen Steuergelder.

  7. #7 Wolfgang
    Oktober 30, 2009

    Ich hab mal mit einem habilitiertem Psychiater allgemein über Impfgegner gesprochen
    (zB Petek-Dimmer-auch aus der Schweiz Zitat”Tollwut ist homöopathisch behandelbar, Fussbäder und Darmreinigung nicht vergessen”, aber auch Lanka/Krafeld “Impfen ist Völkermord”).
    Er meinte ja da könnte man bei Exploration bald was psychiatrisch Relevantes entdecken.
    Ich bin mir aber sicher, dass weder Lanka noch Petek-Dimmer ihre Tabletten nehmen würden.

  8. #8 Thomas J
    Oktober 30, 2009

    @Fabio

    Das interessiert mich sehr aber sehr, was denn dieser Jurist zu melden hat. Wer ist das denn überhaupt?
    Bist du Journalist oder wieso machst du das?
    Ich hoffe, dein Aufklärungsunterricht wird etwas bewirken!
    Zum Thema Motionen (und deren zweifelhaftem Gehalt) hat die Weltwoche ja schon vor einiger Zeit mal eine selektive Auflistung gemacht.. sehr unterhaltsam (oder eben tragisch…)

  9. #9 Andy
    November 4, 2009

    „Biologische Viren“ sind definiert als kleine Körper, die in einer Zelle produziert werden, die Zelle und den Organismus verlassen können und wieder in eine Zelle gelangen können, in der sie wieder vermehrt werden. Die Körper, die als Viren bezeichnet werden, bestehen aus einer Hülle aus Eiweißen und beinhalten ein Stück Nukleinsäure. Die Nukleinsäure der tatsächlich existierenden Viren besteht aus doppelsträngiger, zirkulär geschlossener DNA. Im Falle der tatsächlich existierenden Viren hat man nie krankmachende Eigenschaften beobachten können; im Gegenteil.
    In einer Publikation über einen Virusnachweis müssen natürlich die Fotos der isolierten Viren und der Viren, wie sie sich im Körper oder in Körperflüssigkeiten befinden enthalten sein. Das kann ein Laie sehr einfach überprüfen. Bei einem Virusnachweis Zum Foto gehört
    natürlich die genaue Beschreibung, wie und in welchen Schritten das Virus isoliert wurde. Dazu gehört natürlich auch, dass ich ein Foto des Virus im Organismus vorweisen kann und das muss natürlich das gleiche Aussehen und die gleichen Strukturen aufweisen, wie das Virus, welches ich isolierte. Natürlich gehört auch hier eine Beschreibung dazu, wie dieses Foto zustande kam. Die Beschreibungen müssen so klar und detailliert beschrieben sein, dass jeder Mensch die Schritte nachvollziehen und selbst auch durchführen kann.

    Welcher krankmachende Virus wurde jemals richtig beschrieben und charakterisiert ? Antwort : Noch kein einziger, nur ein Algenvirus aber, der von Dr. Stefan Lanka in seiner Studien-Zeit entdeckt und beschrieben wurde.

    Dass Leute, welche die Interpellation Föhn ins Lächerliche ziehen wollen, von echter und wahrhaftiger Wissenschaft keine Ahnung haben, wird durch diesen Beitrag und die negativen Kommentare dazu bewiesen.
    [Der Blogautor] sagt, dass Peter Föhn die “Viren” leugnet : Doch das Gegenteil ist der Fall : Es gibt keinen Virusbeweis, es gibt höchstens Beobachtungen von Symptomen, die dann in Abhängigkeit von behaupteten, aber nie direkt nachgewiesenen Viren in Verbindung gebracht werden.
    Dass [Der Blogautor] wahrscheinlich ein “böser Terrorist” und Alkaida-Anhänger ist, wie sein Name schon aussagt, und der auch nur arabisch aussieht und also überhaupt nichts mit Antisemiten und dem Iran zu tun habe, ist nur ein Gerücht ! 😉
    Zumindest muss man sehr dumm sein, um in den Rängen [des Blogautors] wissenschaftlich, pardon “pseudo-Scienceblogisch” mithalten zu können ;)))

    Edit: Ich habe meinen Namen entfernt, da ich nicht will, dass jemand völlig aus dem Kontext meinen Namen in diesem Zusammenhang auf google findet. Ich habe mich jedoch gegen eine völlige Löschung entschlossen, weil das Argument viel über die Denke des Kommentators verrät.

  10. #10 Ronny
    November 5, 2009

    Wenns keine Viren gibt wie macht man dann einen Impfstoff ? Der dann nachweislich eine Krankheit verhindert ?

  11. #11 ali
    November 5, 2009

    @Andy
    Eine Diskussion scheint absolut sinnlos mit dir. Es ist nicht einmal so, dass du schlechte Argumente bringst, es ist so, dass du in einem paralell Universum zu leben scheinst. Du ignorierst einfach jegliche Fakten und stellst deine Behauptungen in den Raum.

    Aber was mich wirklich sauer macht ist folgendes: Du stänkerst hier rum, wir hätten hier von “wahrhafter Wissenschaft keine Ahnung” und man müsse “sehr dumm” sein wenn man meinem Argument folgt. Dein ganzer Eintrag ist aber zusammengeklebt von einer Stuss-Letter von Lanka. Erstens wüsstest du wahrscheinlich wenn du in deinem Leben dich tatsächlich einmal mit Wissenchaft ausseinandergesetzt hättest, dass Plagiat eine akademische Todsünde ist und man für sowas rausfliegt und nicht mehr ernstgenommen wird. Zweitens zeigst du damit, dass du offensichtlich keine Ahnung hast von was du sprichst, sondern deinem Lanka-Guru einfach abschreibst ohne auch nur ansatzweise intellektuell fähig zu sein ein solches Argument nachzuprüfen oder zu hinterfragen.

    Was deinen idiotischen Vergleich zwischen mir und deinen Kurzschlüssen anbelangt, zeigt dass bestenfalls wie primitiv dein Weltbild gestrickt ist.

    Der nächste solche Beitrag von dir wird einem Disemvoweling unterzogen.

  12. #12 Andy
    November 6, 2009

    @Lieber Ali,

    Sollte ich dich wissentlich beleidigt haben, tut es mir leid. Ich schicke gleich morgen einen Brief an deine Universität, damit die sehen, mit welchen komischen Vögeln sie es bei der “Graduate Institute of International and Development Studies” in Genf zu tun haben, die nicht mal einen Virusbeweis recherchieren können, und wissen, was empirische Wissenschaft ist.
    Dass Scienceblog für mich absolut “lächerlich” und pseudomässig daher kommt, ist kaum zu ändern : Denn die besagten Argumente und Beiträge nehmen nicht selten genau diejenigen Diskussionen und Themen auf, an denen sich die Pseudowissenschaftler eben stören. Darüberhinaus wird viel zu viel lächerlich gemacht, was erstens niveaulos ist, und zweitens kann man durch reines Textlesen nicht alle Naturwissenschaftlichen Fakten überprüfen oder fachlich durchdringen.

    Ich versuche nun etwa seit einem halben Jahr an einen Virusbeweis zu kommen. Auch habe ich versucht, mir einen Virus im Labor zeigen zu lassen. Nichts hat bisher geklappt.
    Dass mein Weltbild nichts mit “Primitivität” zu tun hat, zeigt, dass ich mir wenigstens selber Gedanken machen kann, und Stefan Lankas Aussagen überprüft habe.
    Keiner wird mehr abstreiten wollen, dass es die Vogelgrippe gar nicht gab; Es war ein Medienhype und Pharmageschäft, dekoriert mit ein paar toten Vögeln auf Rügen und mit Massentierhaltungsproblemen, die dann aber als Viruserkrankungen erklärt wurden. Aber ob es auch die anderen behaupteten Viren auch nicht gibt, das ist halt jetzt noch die Frage.

    Du kannst meine Beiträge durchaus zensieren oder löschen; Ich werde meinen Brief an deine Uni aber gerne im Internet veröffentlichen, und die Leser werden sich dort dann sicher schon darüber amüsieren.

    Falls jemand sagt, die Existenz von krankmachenden Viren sei erwiesen, muss er auch die Beweise und die wissenschaftlichen Dokumentationen hierzu liefern. Kann er das nicht, redet er nur “heisse” Luft, und sollte sich z.B. mit etwas anderem auseinandersetzen, wovon er mehr Erfahrung hat.

    In diesem Sinne : Viel Spass beim Weiter herumeiern…

    Andy

    http://antikorruption.ch/

    Na ja, was heisst schon Plagiat ? Ich habe lediglich vergessen die Quelle von Lanka anzugeben, habe aber nicht darauf bestanden, dass die Virus-Beschreibung von mir stammt. Ein Plagiat ist z.B. aber Robert Gallos angeblicher “HIV”, den er Montagnier geklaut hat : Dummerweise ist aber nicht mal HIV jemals direkt mit dem Goldstandard der Virologie nachgewiesen und in einer Publikation publiziert worden.
    Hier die Quelle des Lanka-Textes : http://antikorruption.ch/downloads/esgibtkeinekrankmachendenviren.pdf

  13. #13 Andy
    November 6, 2009

    @Rony : Gute Frage !
    “Wenns keine Viren gibt wie macht man dann einen Impfstoff ? Der dann nachweislich eine Krankheit verhindert ?”

    Wenn du wissen willst, wie man einen Impfstoff herstellt, frag mal bei einem Impfstoffhersteller an. Ich kenne jemanden, der hat das gemacht, und hat nie eine Antwort auf seine seriös gestellten Fragen bekommen.

    Oder noch besser : Fragt einmal z.B. bei Novartis an, ob die hier gezeigten Fakten stimmen, und konfrontiert sie damit, dass sie nicht beweisen können, was im Impfstoff drin ist :
    http://www.hiv-ist-tot.de/sbo/viewtopic.php?f=11&t=59

    Dass ein Impfstoff “nachweislich” eine Krankheit verhindern kann, ist eine glatte Lüge ! Das BAG ist nicht in der Lage, eine Kosten-Nutzen-Analyse zur Grippe vorzuweisen ! Und bei den meisten Studien werden sogar kranke Personen bereits schon während der klinischen Phase aussgeschieden. Darüberhinaus ist der Beobachtungszeitraum (sprich die Langzeitstudien) viel zu kurz, um andere Faktoren für einen Krankheitsausbruch oder eben keinen Krankheitsausbruch auszusagen.
    Nennt man so etwas etwa Wissenschaft ?

  14. #14 ali
    November 6, 2009

    @Andy
    Danke fürs Bestätigen meiner Parelleluniversums-These.

    Zuerst noch kurz eine (und zwar letzte) Bemerkung zum Inhalt deiner abstrusen Thesen:

    Ich nehme an Pocken haben sich spontan ins Nichts aufgemacht und Kinderlähmung ist bei uns so selten, weil wir so gute Vitaminzusätze haben.

    Na ja, was heisst schon Plagiat ? Ich habe lediglich vergessen die Quelle von Lanka anzugeben

    Der war fantastisch. “Nein, Euer Ehren, ich wollte nichts stehlen, ich habe nur vergessen zu bezahlen”.

    Das mit dem Brief ist aber auch nicht schlecht. Es wird die Leute bei mir am Institut bestimmt tierisch interessieren, was ihre Doktoranden (in Internationalen Beziehungen) in ihrer Freizeit im Internet zu Leuten zu sagen haben, die die Existenz von Viren verneinen.

  15. #15 Ronny
    November 6, 2009

    @Andy
    Ok, Anekdoten sind keine Daten, aber mich würds schon interessieren, warum meine Eltern, meine Geschwister und ich all diese bescheurten Kinderkrankheiten durchmachen mussten, meine geimpften Kinder aber nicht. Seltsam, oder ?

    Oder warum breitet sich eine Krankheit aus ohne Trägermedium ?

    Warum kann man sich vor Krankheiten schützen indem man sich Plastikdinger überstülpt (Größe variiert je nach Art der Krankheit).

    Schon allein die Indizien deuten auf eine kleine parasitäre Lebensform hin.

  16. #16 Andy
    November 12, 2009

    Hallo Ali,

    Wieso unterstellst du deinem Samengut, dass es “parasitär” sei ? Und was meinst du mit “internationalen Beziehungen” ? Kannst du denn beweisen, dass Krankheiten ohne Gummi verbreitet werden ? Wieso ist Gähnen ansteckend, obwohl das Trägermedium fehlt ? Gibt es einen Äther, oder ist Licht Teilchen oder Welle ?
    Fragen über Fragen… Und leugnen kann man übrigens auch nur etwas, was als Hypothese bereits verifiziert wurde, was aber für die krankmachenden Viren nicht zutrifft, sonst hätten wir ja schon längstens einen Virusbeweis gefunden.

    “@Andy
    Ok, Anekdoten sind keine Daten, aber mich würds schon interessieren, warum meine Eltern, meine Geschwister und ich all diese bescheurten Kinderkrankheiten durchmachen mussten, meine geimpften Kinder aber nicht. Seltsam, oder ?
    Oder warum breitet sich eine Krankheit aus ohne Trägermedium ?
    Warum kann man sich vor Krankheiten schützen indem man sich Plastikdinger überstülpt (Größe variiert je nach Art der Krankheit).
    Schon allein die Indizien deuten auf eine kleine parasitäre Lebensform hin.”

  17. #17 Andy
    November 12, 2009

    @Ali

    Noch was : Sind deine Kinder adoptiert ? Aha : Man muss schon mehr wissen, um die Verhältnisse analysieren zu können, und zu wissen, warum deine Kinder angeblich nicht krank wurden.
    Ich empfehle als Basislektüre “Viruswahn” von Herr Köhnlein, und “Impfen – das Geschäft mit der Angst” von Herr Buchwald.
    Dort erfährst du recht einfach erklärt, dass Kinderlähmung das Ergebnis einer Vergiftung ist, beispielsweise mit DDT und Bleivergiftung.

    Gruss Andy

  18. #18 sil
    November 12, 2009

    Die Diskussion mit Andy ist sinnlos.
    Aber das dürften die meisten SB-Leser schnell bei der Nennung von Buchwald als Referenz mitbekommen haben.

    Das DDT-Verbot ist der übrigens eigentliche Skandal:
    http://www.welt.de/politik/article3611631/Verteufeltes-DDT-koennte-Malaria-Tote-verhindern.html

    Der Blutzoll der Leute, die das Wort Ökologie missbrauchen, beträgt eine knappe Million Menschenleben jährlich.

  19. #19 S.S.T.
    November 13, 2009

    @ Andy

    Völliger Schwachsinn.

    Kinderlähmung ist seit ca. 1880 epidemisch. DDT wird seit ca. 1940 eingestzt.

    In Ländern und Erdteilen, in denen flächendeckend geimpft wurde/wird, gilt die Kinderlähmung als ausgerottet.

  20. #20 werni
    November 24, 2009

    Nun zusammenfassend kann man leider nur feststellen dass die impfbefürworter hier überhaupt nicht sachlich auf die argumente des gegners eingehen. Und genau dies ist glaube ich eines der Hauptprobleme – Impfbefürworter stellen sich leider zu oft in die rolle des über alles erhabenen, und damit in eine position nichts beweisen zu müssen. Ein vergleich zwischen einem bild eines virus und wind oder wasserströmung hinkt – erklärt lieber mal warum es denn nicht möglich sein soll ein bild von einem virus zu erstellen! Widerlegt doch die thesen der gegner mit ordentlichen fakten! Nehmt mal stellung dazu weshalb wir in einer impfung unbedingt formen von quecksilber und aluminium brauchen – so gesund kann doch das nun wirklich nicht sein. Der Punkt ist wir sind nicht alle Mediziner – also versteckt euch nicht hinter euren doktortiteln – sondern versucht so zu argumentieren dass auch ottonormalverbrauch verstehen könnte weshalb aus eurer sicht nichts an diesen “verschwörungstheorien” dran ist.

    danke

  21. #21 ali
    November 24, 2009

    @werni

    Hier bei sciencblogs.de wurde ausführlich auf die Argumente eingegangen (gehe zum Blog weitergen und du wirst viele Antworten finden). Die Belege fehlten definitiv nicht auf unserer Seite. Mann muss aber einen Minimal-Effort machen um zur Information zu gelangen. Ich befürchte das war bei dir bisher nicht der Fall. Es gibt Bilder von Viren. Es ist kein Quecksilber in der Impfung. Ob es gesund ist oder nicht hängt von der Dosis und Form ab und muss abgewogen werden wie gesund Nicht-impfen ist. Das wurde hier schon tausendmal gesagt. Nun zu kommen und zu sagen es würde nicht auf die Argumente eingegangen könnte schon fast als Verweigerungshaltung eingestuft werden.

    Zu behaupten es gäbe keine Viren ist völlig jenseits und eigentlich kaum ein Widerspruch wert. Wenn jemand dir gegenüber behauptet die Erde sei eine Scheibe, fängst du an im Ernst zu argumentieren (“die Satellitenbilder sind natürlich Fälschungen” etc.) oder hast du eine Tendenz einfach kopfschüttelnd wegzugehen?

  22. #22 werni
    November 24, 2009

    nun okay. natürlich habe ich nicht die ganze website durchforstet. mein eindruck entstand anhand der argumentation auf die beiträge auf dieser einen seite. die ganze site zu durchforsten sehe ich als “neuankömmlig” nicht als einen minimalen aufwand – aber nun das ist Ansichtsache – mein post war hauptsächlich auf die argumentation “gegen” andy bezogen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch andere wie mich gibt, welche sich selber ein bild von pro und contra machen wollen. die Pro-Haltung wird ja überall breitgetreten und als “unnahbar” vertreten – somit ist es doch irgendwie normal die kommentare der gegner zu lesen und versuchen die konkreten argumente der befürworter dazu zu hören – gerne so sachlich wie möglich. Wenn es denn darauf hinaus läuft, dass du es leid bist, dich immer wieder zu wiederholen – dann frage ich mich wieso überhaupt kommentare gewünscht sind? Ich persönlich würde mir für solche fälle als admin einen FAQ erstellen. Dann kannst Du ja jeweils auf die sachliche Argumentation deinerseits verlinken, und brauchst Dich nicht immer zu wiederholen. Wie ich bis jetzt verstanden habe sagt Lanka und Co nicht dass es keine Viren gäbe. Er sagt nur dass sie nicht in dieser form für krankeiten verantwortlich sind wie wir es heute “wissen”.

    Ich verstehe deine argumentation betreffend “die erde ist ne scheibe” – allerdings erinnern wir uns aber auch daran wie lange es gedauert hat bis die “die erde ist ne kugel”-typen nicht mehr als spinner abgetan wurden…

  23. #23 Gluecypher
    November 26, 2009

    @Andi

    Hier mal ein kurzes Zitat aus der Dipl.-Arbeit von Stefan Lanka (frei online verfügbar hier: http://www.klein-klein-aktion.de/pdf/VIS.pdf)

    Um die Viruspartikel aus dem Überstand zu isolieren und zu konzentrieren, mußten sie präzipitiert werden. Hierzu eignete sich die Standardmethode nach Maniatis et al. (1982): Fällung mit 10 % Polyethylenglycol 6000 (Serva), wobei zuvor die Lösung auf 500 mM NaCl gebracht wurde. Nach mindestens 1 Stunde auf Eis wurde der Ansatz im HB-4 bei 8.000 U/min und 0 °C für 20 Minuten zentrifugiert.

    Komisch, dass Herr Lanka als einziger auf dieser Welt im Stande war ein Virus zu isolieren. Die gibt es doch gar nicht, oder? Und wie kann es dann sein, dass es eine Standardmethode zur Viruspräzipitation gibt? Das wäre doch so, als würde jemand behaupten, es gäbe keine rosa Einhörner, nur er hätte eines gefangen. Und zwar mit der Standardmethode zum Einhornfangen, i.e. dem Einhorn bei Vollmond Salz auf den Schweif zu streuen.
    Ach so, der Link ist gleichzeitig mein Ticket für die 10.000 €uronen, die für einen Virusnachweis ausgelobt sind. Siehe die Bilder aus der Dipl-Arbeit. Wo kann ich mir die Kröten abholen?

    @ali

    Ach so, bevor ich es vergesse: ist der Brief von Andi schon bei der Uni angekommen? Ist ja laut Andi schon am 7.11 abgegangen. Und nicht mal die Schweizer Post kann soooooo langsam sein, egal, was man den Eidgenossen nachsagt 😉
    Musstest Du schon Dein Büro räumen? Oder bist Du nur zum Toilettenschrubben mit der Zahbürste verdonnert worden?

  24. #24 Andy
    Dezember 20, 2009

    Lieber Gluecypher,

    Ich bin tatsächlich noch nicht dazu gekommen, meinen Brief an Ali zu schicken. Doch dies wird nun nachgeholt. Wollte auch an Dutzende andere Personen noch schreiben, und mit dem BAG und anderen Behörden stehe ich schon in ständigem Kontakt. Das braucht halt alles seine Zeit, und ab und zu muss man seine Prioritäten verschieben.

    “Komisch, dass Herr Lanka als einziger auf dieser Welt im Stande war ein Virus zu isolieren. Die gibt es doch gar nicht, oder?”
    Herr Lanka sagt, dass es keine Beweise für “krankmachende” Viren gibt, und bis jetzt habe ich niemanden gefunden, der ihn widerlegen könnte. Dass Ali genug “intellektuell” ist, um den Unterschied zwischen “Viren” und “krankmachenden Viren”
    nicht zu verstehen, muss man ihm absehen.

    Ich wäre tatsächlich daran interessiert, mal ein Masernvirus, Hepatitis-C oder Influenza-Virus im Labor zu sehen, und dann ein Bild davon mit einem Elektronenmikroskop zu machen. Leider antwortet mir niemand, auch das Telefon beim “Institut für Medizinische Virologie” in Zürich wird mir immer wieder abgehängt, und ich komme nicht mal dazu, Herrn Hangartner zu fragen, wie das jetzt denn mit den “Viren” sei…
    Anscheinend haben die alle Angst, dass der Schwindel heraus kommen könnte…
    Und können nicht mal mit “Beweisen” oder “Argumenten” aufwarten. Wenn ihr das nicht glaubt, ruft selber mal dort an :
    Hier die Infos : http://www.virology.uzh.ch/aboutus/personend/forschungd/ghangartd_de.html

    Auch Lankas Virus würde ich natürlich gerne selber nochmals isolieren, um seine Publikation zu überprüfen. Da er mir jedoch bewiesen hat, dass alle anderen “Pseudowissenschaftler” tatsächlich “Virologen ohne Virus” sind, kommt es nur noch drauf an, ein Experiment durchzuführen, um die Übertragung von Viruskrankheiten empirisch zu bewiesen. So gesehen kommt jetzt nach der “Behauptung” die Überprüfung der Behauptung dran.

  25. #25 S.S.T.
    Dezember 20, 2009

    @Andy, Sie erzählen Bullshit. Nebenan finden Sie ausführliche Infos zu den Genomen von diversen Viren.

    Zahlen Sie eigentlich auch eine Belohnung zum Nachweis von Viren, egal ob krankmachend oder nicht? Dann legen Sie schon mal ein Sparbuch an.

    Zwei Tipps: Eine Lustreise nach Südafrika, natürlich ohne Gummi. Oder zwei ml isotonischer Kochsalzlösung mit der letzten Spritze eines Drogentoten, die ich ich Ihnen gerne beschaffen kann.

    Zu Ihrer absolut blödsinnigen These zur Kinderlähmung stehen auch noch ein paar Erläuterungen aus.

    Mit @ali hatte ich mal ein rel. heftige Auseinadersetzung wg. des Begriffs ‘Schreibtischtäter’, was damals von mir mehr symbolisch gemeint war, aber wohl mehr in dem (geringeren) ernsteren Teil aufgefasst wurde. Bei Ihnen gilt ausdrücklich und ausschließlich der ernstere Teil: Ihre Auffassungen sind krimiminell.

  26. #26 Gluecypher
    Januar 2, 2010

    @Hirnlos a.k.a. Andy

    Da er mir jedoch bewiesen hat, dass alle anderen “Pseudowissenschaftler” tatsächlich “Virologen ohne Virus” sind, kommt es nur noch drauf an, ein Experiment durchzuführen, um die Übertragung von Viruskrankheiten empirisch zu bewiesen. So gesehen kommt jetzt nach der “Behauptung” die Überprüfung der Behauptung dran.

    Mhmmmmmm….ein Bekannter von mir arbeitet in einer Uni in D-Land an einem Mikrobiologischen Institut. Wir können den gerne mal Besuchen und Sie lassen sich eine nette Kleine Spritze mit Rabies-Viren verpassen lassen. Und dann sehen wir mal 60 Tage später, wie spassig Tollwut ist. Was rauchen Sie eigentlich? Das kann nicht legal sein. Das nennt sich Experiment.

  27. #27 Rudi
    Januar 2, 2010

    @ Gluecypher: “…ein Bekannter von mir arbeitet in einer Uni in D-Land an einem Mikrobiologischen Institut. Wir können den gerne mal Besuchen und Sie lassen sich eine nette Kleine Spritze mit Rabies-Viren verpassen lassen.”

    Was für Gehrinfürze werden hier eigentlich abgebläht. Vermutlich wäre dein Bekannter dann seinen Job los. Oder hantieren die Mitarbeiter bei dem genannten, universitären Mikrobiologischen Institut nach Lust und Laune mit ihren Mikroben rum, falls mal ein Bekannter anfragt?

  28. #28 Gluecypher
    Januar 4, 2010

    Man könnte natürlich auch einen tollwütigen Fuchs (oder Marder) als Transfervehikel nehmen. Leider gibt es die nach dieser dusseligen Impfaktion mittels Ködern kaum mehr. Dass der Gute seinen Job nicht wegen eines Hirnverbrannten Trolls riskieren würde ist mir auch klar. Aber die Reaktion der Virenleugner und Lanka-Gläubigen ist immer dieselbe: da ist bestimmt was Anderes drin, was dann als Auslöser für die Symptome herhalten muss. Wenn es nämlich hart auf hart kommt, ziehen Virenleugner, Astrologen und sonstge Hanseln immer sehr schnell den Schwanz ein. Die Ausreden sind aber immer sehr nett anzusehen.

  29. #29 Rudi
    Januar 4, 2010

    @ Gluecypher,

    Virenleugner und Astrologen??? Möglicherweise setzt du alles gleich was du ablehnst.
    Ich halte von solch persönlich motivierten Durchrmischungen nichts. Virenleugner sind ein Thema für sich und Astrologen sind sind ein Thema für sich.

    Wenn du aber jemanden mit einer gefährlichen Mikrobe infizieren möchtes, um ihn eines Besseren zu belehren, dann ist deine Denke hochgradig fragwürdig. Du bist verpflichtet jemanden auch vor seiner Unwissenheit und Ignoranz zu schützen.

  30. #30 S.S.T.
    Januar 4, 2010

    @ Rudi

    Du meine Güte, @ Gluecypher hat das Ganze nur auf die Spitze getrieben, ein Argument quasi extrapoliert. NIEMAND hat vor, irgendwen zu infizieren.(Obwohl, das Ganze hätte schon was, ein kleiner Stich für ihn, ein großer Schritt für die Menschheit; Ironie/off) Nur, wenn Jemand völlig beratungsresitent ist, alle Informationen, die man z.B. bei WeiterGen nebenan findet, ignoriert, ohne irgendwelche Gegeninfos vorzuweisen, kann man zu einem bestimmten Zeitpunkt nur noch zu solchen überspitzten Argumenten greifen. Ich habe @Andy selbst schon Lustreisen ohne Gummi ins südliche Afrika angeregt. In der Wissenschaft findet sich übrigens eine ganze Reihe von riskanten Selbstversuchen, zur Überprüfung der eigenen Überzeugung.

    Wenn man übrigens selbst zu einem ‘Virusbetroffenen’ gehört, wird die Toleranz gegenüber “Unwissenheit und Ignoranz” relativ dünn, was aber eine Diskussion auf sachlicher Ebene in sachlichem Ton keinesfalls ausschließt, nur, es müssen aber halt Argumente und nicht nur unbegründete Behauptungen kommen.

    Du hat recht, Astrolügner und Virenleugner sind zwei Paar verschiedene Schuhe. Sofern sie mehr oder weniger prof. sind, geht es den ersteren fast immer um Kohle von Unwissenden und Ignoranten, den anderen wohl mehr um Ruhm, wobei vielleicht das eine oder andere Buch, oder ein bezahlter Auftritt dabei herausspringt. Aber Nepper, Schlepper, Bauernfänger sind sie alle.