i-bc9dd3ef05d0e14bee4e4d17b18da75e-thestupiditburns-thumb-200x227.jpg

In den letzten Tagen sind mir einige ziemlich schräge Homepages und Meldungen begegnet. Da sich aber meistens kein eigener Artikel dazu gelohnt hätte, kommt hier nun eine schöne bunte Mischung des Absurden:

  • Gerald Berger, ein Erfinder aus dem österreichischen Pinkfeld, hat ein Perpetuum Mobile gebaut. Ungeachtet der physikalischen Unmöglichkeit, hat er eine Maschine konstruiert, die angeblich mehr Energie erzeugt, als für ihren Betrieb benötigt wird. Leider wollen die österreichischen Behörden seine Arbeit nicht fördern – dafür bekommt er Besuch von Scheichs aus Dubai. Die hat Berger aber schnell wieder rausgeschmissen – wollen sie seine Erfindung, die kostenlose Energie für alle liefern könnte, doch wahrscheinlich nur in irgendeiner Schublade verschwinden lassen. Mehr zu dieser absurden Story steht im Kurier
  • Es gibt einen eigenen Mobilfunk-Tarif für Esoteriker: “Die Nutzer können unterwegs auch ihr persönliches Tageshoroskop lesen,
    Tarotkarten ziehen und Infos zu Yoga, Meditation und Homöopathie
    abrufen.
    Die einmalige Anschlussgebühr kostet 19,90 Euro, die monatliche
    Grundgebühr liegt bei 9,90 Euro. Dafür lassen sich viele Tarotkarten
    ziehen. Die Mindestlaufzeit für Qiwani mobil beträgt zwölf Monate.”
  • Im Jahr 2013 wird unser gesamtes Sonnensystem zum Sirius versetzt! Das behauptet zumindest die “spirituelle Lebensberaterin Claudia Bottelberger”. Neben wichtigen Infos über Engel und Homöopathie, erklärt sie auf ihrer Homepage auch die verschiedenen “Lichtkörperstufen”. Stufe 1 ist noch nicht so toll: “Muskel und Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und
    Erbrechen, Durchfall, Akne, Ausschlägen, Hautjucken, feurigem Brennen
    an einzelnen Körperteilen oder am ganzen Körper, unerklärlichem Fieber,
    dem Gefühl, unter Strom zu stehen, nadelstichartigen Schmerzen,
    Verdauungsstörungen und Gewichtsveränderungen.”
    . Später dann, auf Stufe 7 “beginnen auch Zirbeldrüse und Hirnanhangdrüse zu wachsen, und so können
    Druckgefühle hinter der Stirn und im Hinterkopf sowie stechende
    Schmerzen im Scheitelbereich auftreten. Beide Drüsen dehnen sich von
    Erbsen zu Walnussgröße. Neben dem Dritten Auge (Zirbeldrüse) entwickelt
    sich auch das sogenannte Vierte Auge im Scheitelbereich bei der
    Fontanelle das Sinnesorgan für die multidimensionale Sicht.”
    Und schließlich, auf der letzten Stufe 12 “strebt ein Menschenwesen seiner Vollendung als wahrer Galaktischer Mensch zu“. Und “alle Menschen richten sich in der nun erreichten fünften Dimension
    ein und entwickeln eine völlig neue Bewusstseinsbeziehung zu Mutter
    Erde. Eine neue Menschheit ist erblüht, die als Galaktische
    Hüterzivilisation sowohl ihrer Verantwortung gegenüber Mutter Erde wie
    auch gegenüber der Galaktischen Föderation des Lichts nachkommt. Die
    Menschheit nimmt das lemurische Erbe wieder auf, denn sie verbindet nun
    den Himmel mit der Erde und ist dem Schöpfer so nahe wie niemals zuvor
    in ihrer Geschichte. Jetzt ist die Menschheit erwachsen.

    Dies ist
    im Jahre 2 0 1 2 zu erwarten, und im folgenden Jahr, im Jahre 2 0 1 3,
    wird die Erde mit dem gesamten Sonnensystem in das SiriusSternsystem
    versetzt. Hier, im Schwingungsfeld der Großen Blauen Loge der
    Schöpfung, wird die Erdenmenschheit gemeinsam mit Lady Virgo, unserer
    Mutter Erde, ein Dasein im Licht führen, das anderen Zivilisationen
    einstmals zum Vorbild gereichen soll.”

    Na hui! Ich persönlich hätte ja nichts gegen ne kleine Reise zum Sirius einzuwenden. Astronomisch wird das sicher interessant (die Astrologen hingegen werden wohl Probleme kriegen – auf dem Sirius wird das mit den Horoskopen dann leider nicht mehr so richtig klappen).
  • Sind sie Ein- oder Ausatmer? Wer dachte, dass man eigenlich beides möglichst gleich stark machen sollte, irrt. Jeder Mensch hat einen speziellen “Atemtyp”. Das behauptet zumindest die “Wissenschaft” der Terlusollogie: Die
    Terlusollogie® geht von der Beobachtung aus, dass es zwei Atem- bzw.
    Konstitutionstypen gibt. Diese Atemtypen unterscheiden sich in ihrer
    Art zu atmen und als Folge davon in Körperhaltung, Motorik,
    Stoffwechsel und Kreislauf.  In mehr als 40jähriger
    erfahrungswissenschaftlicher Arbeit wurde das Phänomen einer Prägung
    des Atemzentrums zum Zeitpunkt der Geburt erforscht und immer wieder
    eindrucksvoll bestätigt.”
    Höchst wissenschaftlich lässt sich der Atemtyp aus dem Geburtstdatum und dem Geburtsort berechnen – ob man eher Ein- oder Ausatmer ist, hängt nämlich irgendwie vom Einfluss der Sonne und des Mondes ab. Das alles ist tatsächlich kein Scherz – das wird ernst gemeint und ernst genommen! Es gibt zu diesem Thema Bücher und man kann sich für viel Geld atemmäßig beraten lassen. 
  • Wer hat Lust, ein paar Engeln, Jesus, Judas, Buddha oder sonstigen höheren Wesen ein Mail zu schreiben? Das lässt sich beim New Energy Team erledigen. Die channeln einem dann die Antworten (und das vermutlich auch nur gegen Bares).
  • Gute Nachrichten für Biochemiker und Genetiker: bald haben wir 12 DNA-Stränge anstatt nur 2. Jede Menge neue Forschungsfelder tun sich auf. Natürlich müssen wir drauf achten, dass der spirituelle Transformationsprozess der Erde nicht aufgehalten wird – ansonsten wird es nix mit der Super-DNA. Dieser Transformationsprozess ist sowieso ne tolle Sache: wir nähern uns einem “Photonenring”; die ganzen Naturkatastrophen auf der Erde sind nicht etwa nur tragische Ereignisse – nein, sind gehören zum “Reinigungsprozess der Erde”, diverseste Schwingungen erhöhen sich (“die Schwingung der Erde”), wir bekommen Indigo-Kinder, danach Kristallkinder, die Zeit hat sich beschleunigt und am Ende (in etwa 2012) leben wir alle glücklich und zufrieden in der neuen fünfdimensionalen Welt. Bis auf die, die spirituell nicht reif genug waren – die sind dann wohl einem der vielen “Reinigungsprozesse” zum Opfer gefallen. Die ganze absurde Geschichte wird hier erzählt. 
  • Und zu Peter und Dagmar, DimensionstherapeutenTM (außerdem können sie noch “Energieklärung auf Seelenebene,Schamanismus,psychische Sensibilität, glykämischer Index,Tierkommunikation,Energiearbeit, Medium,Jenseits,Lichtwesen,Talente, Lebensaufgaben,Lichtarbeit,Volltrance, Reiki, aufgestiegene Meister,Rituale”), fällt mir echt nichts mehr ein.

Kommentare (175)

  1. #1 halöle
    19. Dezember 2008

    sowas macht mir angst.
    ich schätze ich werde wohl meine nierensteine in einem steinladen mit positiver energie aufladen lassen müssen.

  2. #2 GeMa
    19. Dezember 2008

    Grundlagen der Terlusollogie
    Praktische Anwendung eines bipolaren Konstitutionsmodells (wieso häufen sich die Bipolaren immer in der Ecke?) Frau Hagena herself :
    http://books.google.de/books?id=Uh-XqPxRfuAC&pg=PA14&lpg=PA14&dq=Terlusollogie+Berechnung&source=bl&ots=okxXIenq_W&sig=ubABxMWwNnltJgOv2VthEXaAFGE&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=2&ct=result#PPP1,M1

    Astronomische (!) Berechnungen mal mit mal ohne rechnen ab S. 12 😉

    Hoch- und niedrigpotenzigen Spöttern und sonstigen Fragezeichentypen sei aber (ab S. 18) gesagt, dass wegen Nichtwissen die lunare Muttermilch schädlich war oder die fehl-solare Kinderzimmereinrichtung bleibende Schäden hinterlassen haben könnte.

  3. #3 Joerg
    19. Dezember 2008

    He, das klingt als hättest du eine Wwoche aus dem Tagebuch vom Termin geklaut, wo er jeden Tag schreibt mit was er sich an dem Tag beschäftigt hat…

  4. #4 Anhaltiner
    20. Dezember 2008

    @Florian: “Ich persönlich hätte ja nichts gegen ne kleine Reise zum Sirius einzuwenden. Astronomisch wird das sicher interessant” Na freu dich blos nicht zu früh: Während alle anderen eins mit dem Licht werden wirst du dich schön hinsetzen und die Sternenkataloge umschreiben! Und das schön von Hand, denn die Nullen und Einsen deines Computers werden zu einem kosmischen Ganzen! Kopf hoch du schaffst das schon, kriegst dafür dann auch Ambrosia 😉

  5. #5 ali
    20. Dezember 2008

    Wer hat Lust, ein paar Engeln, Jesus, Judas, Buddha oder sonstigen höheren Wesen ein Mail zu schreiben?

    Geschätzter Herr J. Christus

    Eigentlich hätte ich viele Fragen, aber da der Platz im Kanal wohl limitiert ist, beschränke ich mich auf eine Frage, die mich für als Politikwissenschaftler von gewisser Relevanz ist, da so viele Kriege unter anderem deswegen geführt wurden: War das mit dem Leib und Blut metaphorisch oder tatsächlich so gemeint?

    Für eine rasche Antwort bedanke ich mich schon zum voraus und ich freue mich auf ein Aaaah-Erlebnis.

    Mit freundlichen Grüssen

    ali

    P.S.: Um Gebühren zu sparen, wäre es gut, könnte die Antwort direkt hier gepostet werden (Florian freut sich sicher über den anschliessenden Pilger-Traffic).

  6. #6 Jesus
    20. Dezember 2008

    Sehr geehrter Herr Ali,

    Sie kennen betimmt die Probleme mit homophonen Wörtern oder? Der liebe Matthäus hatte es leider ziemlich schwer damit. Als ich das Brot nahm, meinte ich natürlich : ” Das ist mein Laib”. Also ich kann wirklich nicht begreifen warum das so viele Leute falsch verstehen konnten. Es liegt doch ganz klar auf der Hand, dass LAIB gemeint ist! Wie er jedoch auf Blut kommt ist mir vollkommen schleierhaft. Welcher Perversling möchte bitte Blut trinken?

    Mit freundlichen Grüßen
    Jesus

  7. #7 Popeye
    20. Dezember 2008

    Gleich zweimal 2012, das muss ein Zeichen sein! Da dreht sich bestimmt die Venus um den Mars und der Mond steht über der Sonne oder wie war das mit der Konjunktion?

  8. #8 isnochys
    20. Dezember 2008

    2012 ist aber mal wirklich ausgbucht..
    Das paßt mir garnicht in den Terminkalender.
    🙂

  9. #9 Ella
    20. Dezember 2008

    Na, damit es 2012 auch klappt, könnt ihr euch gleich für eine passende Aktion bewerben :-))

    http://www.Lichtportal.ch sucht 999 Lichtarbeiter

    “Und so sehen wir deinen Weltendienst:
    > Am 09.09.09 beginnt eine Energieübertragung
    der geistigen Welt, für die du dich als
    Empfänger zur Verfügung stellst.
    > Während neun Tagen erhältst du weitere
    Übertragungen, um sie als Feld in deiner Ebene
    der Existenz aufzubauen.
    > Am 18. September setzt du sie als Sender
    frei – in dir selber, in das Kristall-Netz der Erde
    und in das Netz der Menschheit.
    Der Zweck dieser Arbeit ist es, das Netz des
    menschlichen Bewusstseins weiter zu öffnen
    und anzuheben, so dass der Weg in die Göttlichkeit
    erleichtert wird und sich beschleunigt.”

    http://www.lichtportal.ch/jetspeed/user/lichtportal_ch/media-type/html/language/de/page/home..dienstleistungen..projekt-9-9-9..die-999-lichtarbeierinnen.psml

  10. #10 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    „Tatsächlich wird die Astronomie in ihrer Einseitigkeit wohl kaum von einer anderen der naturwissenschaftlichen Disziplinen übertroffen. Mit Recht schrieb Curt Emmerich in der Neuen Zeitung vom 18.1.1950 in einem Artikel »Über die Autorität der Naturwissenschaft« unter anderem folgendes: »Die Naturwissenschaftler haben selten ihre Autorität auf das beschränkt, wovon sie wirklich etwas verstehen, auf die Naturwissenschaft nämlich.« – »Es wird Zeit, endlich einmal die Grenzen festzustellen, bis zu welchen diese mit nicht mehr als der Kenntnis des physikalischen Bereichs begründeten Autorität eigentlich reicht.« Friedrich Deich schrieb an anderer Stelle in der gleichen Zeitung, daß die Naturwissenschaften mehrfach auf induktivem Weg zu einem Schluß kamen, den die Philosophie auf einem ganz anderen Weg bereits gefunden hatte. »Kurzum, es ist zu hoffen, daß Naturwissenschaftler und Geisteswissenschaftler, die bisher in unübertrefflicher Weise aneinander vorbeigeredet haben, zur Verständigung kommen.«“

    Herbert A. Löhlein, Handbuch der Astrologie

  11. #11 florian
    20. Dezember 2008

    @Ella: Was zahlen die denn für den Job als Lichtarbeiter? Wenn die Hartz-IV Empfänger schon als Rattenfänger eingesetzt werden sollen, lassen sich da doch sicher auch noch ein paar 1-Euro Jobs rausholen…

    @Anhaltiner: Ach, das ist nur ne simple Koordinatentransformation. Das lässt sich schnell erledigen, da mach ich mir keine Sorgen 😉

    @Zitatgenerator: Was bewegt dich, bei diesem Beitrag, der gar nicht von Astronomie handelt, diesen Zitat zu posten? Wenn du mich bzw. meinen Job beleidigen willst, dann schreib mir doch einfach ein Mail.

  12. #12 isnochys
    20. Dezember 2008

    Kann mal jemand den Hans Bongard Bot ausknipsen?
    Der läuft immernoch.

  13. #13 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    „Als Diffamierung (v. lat.: diffamare = Gerüchte verbreiten) bezeichnet man heute ganz allgemein die gezielte Verleumdung Dritter. Dies kann etwa durch die Anwendung von Schimpfwörtern oder durch diverse Unterstellungen geschehen.

    Vor allem im Bereich der Politik bezieht sich die Diffamierung auf die Ehrkränkung, Hetze sowie die Gerüchteverbreitung gegen partei- oder staatspolitische Gegner (siehe Freeping). Die dabei angewendeten Methoden können sowohl physischer als auch psychischer Natur sein und haben stets zum Zweck den Betroffenen gesellschaftspolitisch auszuschalten, mundtot zu machen oder zu ruinieren. Eine moderne Form der Diffamierung ist auch das sogenannte Mobbing.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Diffamierung vom 20. Dez. 2008

  14. #14 Ella
    20. Dezember 2008

    @Florian

    “Wir bitten dich, uns dabei zu unterstützen – und danken dir unermesslich dafür.“

    (Die aufgestiegenen Meister der Weissen Bruderschaft, kanalisiert von Roland Jundt)

    Der Dank muss dir für die Arbeit reichen, kann man aber verstehen, denn in der feinstofflichen Welt der Aufgestiegenen Meister, die das Ganze in Auftrag gegeben haben, gibt es ja kein grobstoffliches Geld, woher sollten sie es nehmen, wenn nicht stehlen 🙂

  15. #15 Natalie
    20. Dezember 2008

    Hört dieser esoterische Schwachsinn denn niemals mehr auf??? Wahrscheinlich sind die von Florian in den Blog gestellten Artikel nur die Spitze des Eisberges.

    @Ella: Es ist unglaublich, dass es Menschen gibt die sich für ein derartig bescheuertes Objekt zur Verfügung stellen. Wenn es nicht so traurig wäre könnte man herzhaft darüber lachen.

  16. #16 florian
    20. Dezember 2008

    @Bongard: Hier sollen Kommentare stehen. Und da du ja Zitate so gern hast, kopier ich dir auch was aus der Wikipedia:

    “In einem guten Kommentar sollte immer die persönliche Meinung des Schreibers deutlich werden. Er soll die Leser dazu anregen, sich eine eigene Meinung zum Thema zu bilden.”

    Also lass bitte den Mist mit deinen kopierten Zweitmeinungen, ok? Falls DU irgendwas zum Thema zu sagen hast, kannst du das hier sehr gerne tun. Wenn du hier aber weiter ohne eigene Meinung irgendwelche zusammenkopierten Sätze reinstellts, dann werde ich das wohl als Spam werten und du wirst die zweifelhafte Ehre haben, der erste Kommentator bei Astrodicticum Simplex zu werden, dessen Beiträge gelöscht werden.

  17. #17 Ella
    20. Dezember 2008

    Also Herr Bongart, Sie müssen sich doch nicht in die Höhle des Löwen begeben. Keiner zwingt Sie dazu. Oder könnte es vielleicht sein, dass Sie etwas masochistisch veranlagt sind?

    @Natalie

    Florians Artikel sind ein winziger Teil der Spitze des Eisbergs. Dem Schwachsinn sind keine Grenzen gesetzt. Das halbe Internet ist voll davon.

  18. #18 Ella
    20. Dezember 2008

    @Natalie

    Esowatch arbeitet kontinuierlich an der Auflistung des Schwachsinns, wobei es noch lange dauern wird bis die Liste komplett ist.

    http://www.esowatch.com/index.php?title=Spezial:Kategorien

  19. #19 Simon
    20. Dezember 2008

    Perpetuum Mobiles werden die Menschen wohl auch noch in 100 Jahren zu konstruieren versuchen, und ich geb’s zu, ich hab mir auch schon Gedanken darüber gemacht, bin allerdings zu keinem patentierbaren Ergebnis gekommen 😉
    Ist wohl die Faszination etwas unmögliches möglich zu machen…

    und die bottelberger hat glaub ich zu viel stargate geschaut.

  20. #20 Ella
    20. Dezember 2008

    @Simon

    Da gibt es doch jetzt die ganzen Mystery, Akte-X und Medium Serien im TV. Bestimmt sind die Schuld 🙂

  21. #21 Jane
    20. Dezember 2008

    @Bongard: Wenn man Mist “Mist” nennt, dann hat das nichts mit difammieren zu tun.

  22. #22 Natalie
    20. Dezember 2008

    @Ella: Danke für den Link. Das ist ja noch viel katastrophaler als ich bisher dachte.

  23. #23 Ella
    20. Dezember 2008

    @Natalie

    Wenn man sich nicht näher damit beschäftigt, kann man es auch kaum glauben.

    Allein die Kategorie “Alternativmedizin” umfasst bei Esowatch bereits 283 Einträge. Musst du mal anklicken.

  24. #24 ali
    20. Dezember 2008

    Lieber Jesus

    (ich bitte die vertrauliche Anrede zu entschuldigen, aber ich wage nun doch das ‘Du’ in Anbetracht der freundschaftlichen Signatur deines Kommentars).

    Wiederum um Bandbreite zu sparen (ich nehme an das ist eine Art DSL Ferngesrpräch) werde ich mich kurz fassen. Herzlichen Dank für die Klärung betreffend meiner Frage und dass Du dich in Florians Blog begeben hast. Es ist mir als regelmässiger Zeitungsleser bewusst, dass Du sehr beschäftigt sein musst und schätze deinen Einsatz daher um so mehr. Ich war erstaunt festzustellen, dass anscheinend im Aramäischen die Homophonien mit denen im Deutsch identisch sind. Kann das Zufall sein? Kaum (wird wohl was mit der Herrlichkeit zu tun haben, wie üblich).

    Ich möchte nun eigentlich nur noch wissen, warum man das nicht mal per Vision oder so ähnlich jemandem hätte durchgeben können. Gab ja genug die die Kanäle offen gehalten haben. Hätte die paar Tausend, die aufgrund der Homophonie (ups, fast hätte ich -phobie geschrieben, das kam aber dann später) ihr Leben lassen mussten. Oder war das, weil es noch keine Blogs gab und daher der Kommunikationskanal noch nicht existierte? Dann verstehe ich natürlich, dass es halt mit dem Dreissigährigen Krieg wohl einfach dumm gelaufen ist.

    Wiederum herzlichen Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüssen aus dem calvinistischen Genf

    ali

    P.S.: Es würde mich interessieren was die Statistik mit Deiner IP macht. Ich nehme mal an der ‘Himmel’ wird unter ‘Andere’ verbucht.

  25. #25 GeMa
    20. Dezember 2008

    @ali –
    Gleiches Problem bahnt sich ja nun auch an im casus Jungfrau vs. Weintrauben an. Was für ein Mißverständnis!

  26. #26 GeMa
    20. Dezember 2008

    … und wie bitter, sich für einen Obstkorb in die Luft gesprengt zu haben.

  27. #27 Ella
    20. Dezember 2008

    @Natalie

    Ich möchte dich zwar nicht erschrecken, wenn überhaupt noch möglich, aber es gibt um den Schwachsinn komplett zu erfassen, da noch eine immer größer werdende Gruppe von sogenannten “Coaches”, die sich nicht esoterisch geben, im Prinzip aber nichts anderes anbieten. Ganz modern sind die Management- und Firmenseminare, geleitet vom Business-coach.

    Hier ein Beispiel:

    DIE INHALTE:

    Die Sprache der Symptome – Botschaft Deines Körpers
    Aktive und passive Entspannung – bewusstes Körpertraining
    Stress-Release-Training – Work-Life-Balance
    Atem als Kraftquelle –
    Metabolic Typing – das individuelle Ernährungsprogramm
    Energieübungen u.v.m.

    TERMINE: nach Absprache

    Dauer: zwei Tage (jeweils 9-17 Uhr)

    Tageshonorar: Euro 2.000,00 zzgl. MwSt. und Spesen
    (firmenintern)

    http://www.breidenbach-akademie.de/

    Bei diesem Tageshonorar werden jetzt viele denken, dass sie ihren Beruf verfehlt haben. Macht aber nix, denn dafür ist man nie zu alt und nach ein paar Seminaren bei dem Referenten, der natürlich auch Ausbildungen anbietet, kann man selber losstarten. Wie wärs?

  28. #28 Dr. E. Berndt
    20. Dezember 2008

    Fax: 00 43 02682 73400 20
    Faxnummer der Kurieredaktion Beurgenland wo Frau Mag. Heike Kroemer sitzt und Artikel über perpetuum mobile Bastler schreibt
    Ich schreib ihr:

    Sie sollten ihre Artikel besser im Fasching oder am 1 April veröffentlichen.
    Das einzige Perpetumm das es gibt, ist das Perpetuum trottulosis. So eine Zeitung druckt doch tatsächlich immer noch mehr Dummheit aus, als hineingesteckt wird.

  29. #29 ali
    20. Dezember 2008

    @GeMa
    Da hat wohl Steinbeck die Inspiration für den Titel “Grapes of Wrath” her.

    Dann darf man die Trauben nicht einmal gären lassen. Es wird einem aber auch gar nichts gegönnt.

  30. #30 GeMa
    20. Dezember 2008

    @ ali
    Tscha, wie man´s dreht und wendet, Religion macht Sinn. Trauben -> alkohol. Gärung -> Blut -> Sünde, Sünde, Sünde – egal wo man hinguckt. 😉

  31. #31 Natalie
    20. Dezember 2008

    @Ella

    Da habe ich ein sündhaft teures und langwieriges Studium auf mich genommen um nicht annähernd einen Stundensatz von Euro 2.000,00 zzgl. Umsatzsteuer und Spesen zu erhalten. Da es in meinem Beruf eine Gebührenverordnung gibt werden Stundensätze in diesem Rahmen für mich unerreichbar bleiben.
    Viell. sollte ich meinen Beruf wechseln ;).
    LG
    Natalie

  32. #32 Frank
    20. Dezember 2008

    @Simon: Es ist unglaublich, was Menschen bereit sind, an Geld in ihre angeblichen Perpetua Mobile zu stecken. Immerhin wurde dafür eine eigene Patentklasse eingerichtet (F03B 17/04 … 17 und 4, besser geht’s gar nicht). Da gibt es sogar erteilungsfähige Dinger wie EP 1 566 542. Um mal gleich einem Vorurteil zu begegnen: das Patentamt sagt damit mitnichten, dass das Ding ein P.M. ist. Es sagt nur, dass auf einen solchen (meist blödsinnigen) Apparat vorher noch keiner gekommen ist. Manchmal kann man sich über diese Apparate ausschütten vor Lachen – was wir Physiker und Ingenieure in der Firma auch weidlich tun 🙂
    Nochmal zum Geld: mich verwundert, dass solche “Erfinder” aus privater Tasche einige tausend Euro für amtliche Gebühren und z.T. wenige tausend Euro für Patentanwälte hinlegen.

  33. #33 GeMa
    20. Dezember 2008

    Das muß jetzt noch sein: Efficient Reempowering©

    Die esoterische Windel ! oder : aus Sch… Bonbon machen

    “Das Wurzelchakra unsere Verbindung zur ursprünglichen Lebenskraft, dem Urvertrauen ist eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Trichterförmig spannt es sich am unteren Ende unserer Wirbelsäule auf und empfängt dort die von der Erde ausgehende Urenergie.

    Das Wurzelchakra ist einer unserer Hauptenergiezugänge

    Ausscheidungen sind Ende und Anfang im ewigen Kreislauf der Urenergie.

    In dem Moment wenn sie unseren Körper verlässt, …. geht sie uns verloren.

    Mit Efficient Reempowering© habe ich eine Technik entwickelt um sich diese Energien selbst zu Nutze zu machen!

    Wenn wir nämlich durch die einleitenden Meditationsübungen … öffnen wir den Darm und lassen die angesammelten Ausscheidungen in einem konzentrierten Stoß entweichen.

    Die von mir speziell für das Efficient Reempowering© entwickelten Energiehosen fangen die nun frei werdenden Energien ein und sammeln sie sich am Eingang des Wurzelchakras,

    So kommen wir in den Genuss des sehr starken Energieschubs,”

    und natürlich : “… auch gegen schwere Krankheiten…”

    http://efficient-reempowering.info/re/anleitung.html

  34. #34 florian
    20. Dezember 2008

    @GeMa: Ok, aber das ist jetzt wirklich ne Verarsche, oder? Das kann doch wirklich niemand ernst meinen oder nehmen…

  35. #35 Jane
    20. Dezember 2008

    @Florian und GeMa:
    http://www.astrogenital.de/index.html
    Kannst Du gerne löschen wieder Florian, wenns Dir jetzt zu o.T. und anzüglich wird.
    Aber ich finde, man sollte das gesehen haben ;D

  36. #36 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    Edit: Spam gelöscht

  37. #37 GeMa
    20. Dezember 2008

    @Florian
    Ich wäre mir nicht so sicher. 😉
    Erstmal gibt es diese Spielarten auch ohne esoterischen Bezug. Dann wollen wir auch mal diesen – offenkundig – sehr beliebten Colon-Hydro-Hype für jedwede Befindlichkeitsstörung und “Blockade” vergessen. Man ist schon versucht, es für möglichen Ernst zu nehmen.

    @ Jane
    Ohne Worte.
    Ich beib mal besser beim Buchlesen 😉

  38. #38 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    Wunden Punkt getroffen.

  39. #39 GeMa
    20. Dezember 2008

    und “Blockade” nicht vergessen sollte es heißen

  40. #40 Florian Freistetter
    20. Dezember 2008

    @Hannes Bongard: Ich muss dein Triumphgefühl leider abwürgen – kein wunder Punk (ich hab mir den Link nicht wirklich durchgelesen). Ich hab nur das gemacht, was ich oben angekündigt habe: deinen Zitat- und Linkspam zu löschen.

  41. #41 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    Das mit dem „nicht wirklich durchgelesen“ kenne ich ja bereits von Dir.

  42. #42 florian
    20. Dezember 2008

    @Bongard: Aber immerhin redest du jetzt mal und zitierst nicht nur – geht doch 😉

    Was soll ich mir nicht durchgelesen haben (ausser dem Link zu einem mäßig humorvollen Artikel in der SZ)? Und was hat das mit meinem Beitrag zu tun?

  43. #43 Markus Termin
    20. Dezember 2008

    @Florian, doch, ich nehme das ernst. Chakras sind essential. Ich empfehle besonders das Osho-Chakra-Buch. Und gesunde Verdauung ist nichts, worüber man sich lächerlich machen sollte. Wer glaubt, man hätte in Indien ein paar tausend jahre lang Blödsinn betrieben, Charkren seien eine Fiktion, der/die ist einfach unkundig. Das Perpetuum Mobile gibt es natürlich: das Universum selbst. Oder zweifelst Du daran, Florian?

    @Hannes Bongart: tapfer.

  44. #44 florian
    20. Dezember 2008

    @Markus: Also ich hab mal ein bisschen recherchiert – selbst die Leute in den einschlägigen Esoterik-foren halten das mit der Fäkal-Meditation für Unsinn.

    Und die Aussage “Das Universum ist ein Perpetuum Mobile” ist relativ sinnfrei… Ein P.M. soll ewig laufen und dabei Arbeit verrichten. Ob das Universum ewig ist, ist noch nicht raus – und welche Arbeit (hier als physikalischer Fachbegriff gemeint) verrichtet es? Außerdem gelten die Sätze der Thermodynamik auch fürs Universum 😉

  45. #45 GeMa
    20. Dezember 2008

    Mei, ja stimmt, der Osho hat noch gefehlt in der Grabbelkiste.

  46. #46 florian
    20. Dezember 2008

    @Markus: aber was hälst du eigentlich von den anderen Links, die ich in meinem Beitrag vorgestellt habe. Hälst du es wirklich für möglich, das 2013 das ganze Sonnensystem zum Sirius versetzt wird? Oder das man Jesus ne Email schicken kann? Hmm – so wie ich dich einschätze wirst du die Sache mit den Atemtypen und den Indigo/Kristallkindern wohl glauben – aber deine Meinung zu den anderen beiden Punkten würde mich interessieren (übrigens auch die Meinung des Herrn Bongard – aber er redet ja leider nicht so gerne).

  47. #47 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    Nun gut, dann sei „in der Höhle des Löwen“ lediglich der Titel des Artikels bei sueddeutsche.de aus der Rubrik Kultur erwähnt: „(Über-)Leben als Jungfrau“ von Philip Reichardt vom 31.8.2005.

  48. #48 florian
    20. Dezember 2008

    @Hannes: Wenn du tatsächlich nicht leben kannst, ohne deinen Link loszuwerden, dann, um Himmels Willen, poste ihn bitte. Und wenn es dir keine unzumutbaren psychischen Qualen zufügt, vielleicht lässt du dich auch noch dazu hinreissen, den Leserinnen und Lesern hier zu erklären, warum du diesen Text aus der SZ für relevant hälst, als Kommentar zu meinem Beitrag zu erscheinen. Ich hab nämlich eigentlich nichts gegen Links oder Zitate – aber wenn sie ständig immer nur ohne jeglichen weiteren Kommentar/Erklärung reingeklatscht werden (trotz entsprechender Aufforderungen meinerseits), dann kann ich das wirklich nur noch als Spam klassifizieren. Wie würdest du es denn finden, wenn ich dir ständig Emails schicke, die nur aus irgendwelchen zusammenkopierten Texten aus Physiklehrbüchern bestehen?

  49. #49 Hannes Bongard
    20. Dezember 2008

    Danke, Florian. Der Artikel erklärt – nicht unkomisch, wie ich finde – auch mein zeitweises „Zugeknöpftsein“ in diesem Blog:

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/384/406161/text/

  50. #50 Shin
    20. Dezember 2008

    Auch Außerirdische scheinen sich für Computerspiele zu interessieren. Die Zeichen der “Lichtsprache” (oben links auf der Seite zu sehen) stammen jedenfalls aus der Reihe The Elder Scrolls, wie z.B. hier zu sehen.

  51. #51 GeMa
    21. Dezember 2008

    Natürlich glaubt Herr Termin an 2012 – die Zeitenwende nach geschwollener Zirbeldrüse, äh … Eintritt des kosmischen Prinzips und das es jetzt schon mal losgeht (Erwachen)

    Zitat M. Termin :

    “War ja irgendwie auch logisch: denn wenn die Zeitenwende 2012 mit Eintritt des kosmischen Prinzips, der Grenzenlosigkeit in die Fische – Butter an die Fische – 2012 gelten soll, dann muß jetzt schon was passieren. Und: Gott sei Dank: es wird schon.”

    von hier : http://markustermin.wordpress.com/2008/10/06/wie-lang-dauert-die-finanzkriese-astrologisch-und-auch-so/

  52. #52 Popeye
    21. Dezember 2008

    @GeMa

    Ich bin Altenpfleger, ich spüre auch immer die Energie der Ausscheidungen! (-;
    Nur 150 € für die Energiehose? Das zahlt die Krankenkasse für Inkontinenzmaterial für 4 Monate und wenn ich mir die Hose so ansehe, dürfte jede Windelhose die gleiche Wirkung erzielen. Wahnsinn, in unserem Lager liegt pures Gold!

  53. #53 GeMa
    21. Dezember 2008

    @popeye
    Nur mit dem dezenten Unterschied, dass wir Altenpfleger brauchen – Leute, die wirklich kein Probem mit Ausscheidungen haben. Statt dieser egozentrierten überflüssigen Prediger zum Wohle der Menschheit (und ihrer eigenen Hosen- und kontofüllung).

  54. #54 Odysseus
    21. Dezember 2008

    Hey, ich habe das Perpetuum Mobile des Herrn Berger habe ich durchschaut. Hat sich jemand mal den Artikel durchgelesen?

    “Obwohl das Gerät noch nicht perfektioniert ist, hole ich schon jetzt viel mehr Energie heraus, als es braucht, um sich selbst zu erhalten. Ich benötige 100 Ampere damit es läuft und hole 170 heraus”

    Der geniale Erfinder hat offensichtlich einen Trafo gebaut!

    rofl 😀

  55. #55 Natalie
    21. Dezember 2008

    @Jane
    Wenn ich nicht so gefestigt wäre würde mich hier das pure Grausen überkommen.
    Der menschlichen Dummheit sind tatsächlich keine Grenzen gesetzt.

  56. #56 Markus Termin
    21. Dezember 2008

    @florian Und die Aussage “Das Universum ist ein Perpetuum Mobile” ist relativ sinnfrei… Ein P.M. soll ewig laufen und dabei Arbeit verrichten. Ob das Universum ewig ist, ist noch nicht raus – und welche Arbeit (hier als physikalischer Fachbegriff gemeint) verrichtet es? Außerdem gelten die Sätze der Thermodynamik auch fürs Universum 😉

    Genauso sinnfrei, wie die Aussage: “Das Universum ist kein PM”. Da Du nun aber nicht wissen kannst, ob es sich beim Universum um ein geschlossenes System (im physikalischen Sinn handelt), kannst Du auch nicht wissen, ob die Gesetze der Thermodynamik gelten. Ist das Universum nicht ewig, so kommt es irgendwoher und geht irgendwohin. Dann ist es kein Universum, sondern sofort ein Multiversum, denn wo zwei sind ist auch eine Differenz, bzw. ein Drittes, unendlich viele Multiversen, und da hat schon Herr Berger treffend bemerkt, könnten völlig andere Naturgesetze gelten.

    Die Arbeit, die das Universum verrichtet ist letztlich (ganz ernst und im physikalischen Sinn) diejenige, die Deine eigenen Gedanken leisten, indem sie über das Universum nachdenken. Denn für wie immer sinnfrei Du Deine eigenen Gedanken halten magst, sie sind doch an physikalischen – nenn es neuroligisch von mir aus – Prozessen beteiligt.

    Im esoterischen Sinn ist das λόγος, aus dem alles entstanden ist, so wie er im Johannes-Evangelium im Zusammenhang mit dem Erscheinen Jesus dargelegt wird.

    Die Frage: “woher kommt das Universum?”, die in der PM-Frage drinnsteckt ist nicht sinnfrei, sondern überhaupt der Anfang sinnvollen Denkens. Was nicht heißt, dass es darauf vor der Hand eine schnelle Antwort gibt. Dieser Frage sich zu stellen, dazu braucht es wahrlich Mut (nicht, wie Ludmila glaubt).

    Zu Deinen anderen Bedenken: natürlich ist es auch für mich krass, zu sehen, was für Schindluder und Wahnsinn mit der Esoterik getrieben wird.Aber das bedeutet noch lange nicht, dass Du oder die hier Postenden völlig unkundigen Kommentatoren irgendetwas Relevantes zum Thema Astrologie zu sagen hättet. Ihr werft alles in einen Topf und dünkt euch unheimlich schlau, wenn ihr blasphemisch kraft eurer herrlichen aus Mutation und Selektion hervorgegangenen Intelligenz über Wissen und Glauben meint urteilen zu können. Besser stünde es euch an, in eurem eigenen Laden mit Mißbrauch, Verschwendung und Tierquälerei aufzuräumen.

    Stimmt es z.B., dass in Nature Philip Campbell dafür eintritt, Ritalin (gegen ADS), Donepezil (Alzheimer) und Provigil (Narkolepsie) als anerkannte “Gehirndopingmittel” für Wissenschaftler und Studenten in die Diskussion einzuführen? Dass in den USA bereits geschätzte 15% der Studenten und Wissenschaftler diese regelmäßig einnehmen?

    “Die Zeit” zitiert dazu Claus Norman, einen Arzt für Psychotherapie und Psychiatrie an der Uni-Klinik Freiburg:” “Kein Mensch weiß bisher, welche Nebenwirkungen die Dauereinnahme dieser Mittel bei Gesunden auslöst,” sagt Normann. Der Wirkmechanismus von Provigil etwa sei völlig unklar. Manche Medikamente zur Gedächtnisförderung regten im Gehrin die Neubildung von Nervenzellen an – denkbar, dass die langfristige Einnahme eine tumorfördernde Wirkung habe.”

    Im letzten Jahr wurde die ADS-Diagnose bei ca. 400 000 Jungendlichen allein in Deutschland erstellt. (@GeMa: Zitat aus Die Welt, letzte Woche). Sind die alle Versuchskaninchen? Nach dem Papilloma-Impfstoff war Ritalin demnach letztes Jahr das umsatzstärkste Medikament in Deutschland.

    Daher meine Bitte: kehrt vor eurer eigenen Haustür! Eine freie Gesellschaft wird Scharlatanierie mit Pseudoesoterik nicht verbieten können. Ihr jedoch könntet hilfreich dabei wirken, die gröbsten Auswüchse zu verhindern, nicht, indem ihr euch darüber lustig macht, sondern indem ihr euch mit dem beschäftigt, was Menschen schon sehr lange nicht ohne Grund für einen Wissenschatz ihrer Weisheit halten: dazu gehört definiv die Lehre von den Chakren, dazu gehört Astrologie. Atmen als einer von drei vegetativen Rhythmen, der selbstverständlich – nicht wie Du glaubst, Florian – mit allen anderen Rhythmen in der Natur in Verbindung steht. Vor allem aber dadurch – man nennt es psychologisch Übertragung – indem ihr euch den wohl vorhandenen Schwächen des naturwissenschaftlichen Systems zuwended, und vorbildlich vorangeht, anstatt die Unzufriedenheit mit euren Arbeitsbedingungen auf andere zu: – ja, eben übertragen.

  57. #57 florian
    21. Dezember 2008

    @Markus: Also ich glaube, die Kosmologie-Diskussion lassen wir lieber. Da sind die Voraussetzungen was das Wissen angeht doch zu unterschiedlich.

    “Aber das bedeutet noch lange nicht, dass Du oder die hier Postenden völlig unkundigen Kommentatoren irgendetwas Relevantes zum Thema Astrologie zu sagen hättet.”

    Und wo hab ich in meinem Beitrag irgendwas über Astrologie gesagt? Da ging es um ganz andere Themen. Und wenn ich irgendwann wieder Lust bekomme, was über Astrologie zu schreiben, dann werde ich das sicher tun. Du schreibts ja auch ständig über Wissenschaft, den LHC, dunkle Materie, Relativitätstheorie u.ä. ohne fachlich kompetent zu sein. Also lass doch auch mir meine Meinung zur Astrologie – oder dürfen sich dazu nur Astrologen äußern?

    “Besser stünde es euch an, in eurem eigenen Laden mit Mißbrauch, Verschwendung und Tierquälerei aufzuräumen.”

    Alle Wissenschaften und Wissenschaftler gleichzusetzen ist in etwa so sinnvoll, wie dich dafür verantwortlich zu machen, wenn z.B. irgendein indischer Guru seine Sektenmitglieder zum Selbstmord aufruft. Ich bin Astronom – und das ist auch nur ein Job wie viele andere auch. Ich hab keinen Einfluss darauf, wenn z.B. irgendwo an nem Institut in den USA irgendwas gemacht wird, was dir mißfällt. Sippenhaft für alle Wissenschaftler ist absurd (und zeugt von einer gewissen paranoischen Geisteshaltung… “DIE Wissenschaftler” gibt es nicht – das ist genauso eine homogene Gruppe wie jede andere beliebige Gruppe in der Bevölkerung).

    “Eine freie Gesellschaft wird Scharlatanierie mit Pseudoesoterik nicht verbieten können”

    Ich würde auch niemals auf die absurde Idee kommen, Esoterik verbieten zu wollen! Keine Strohmann-Argumente bitte.

    “sondern indem ihr euch mit dem beschäftigt, was Menschen schon sehr lange nicht ohne Grund für einen Wissenschatz ihrer Weisheit halten: dazu gehört definiv die Lehre von den Chakren, dazu gehört Astrologie. Atmen als einer von drei vegetativen Rhythmen, der selbstverständlich – nicht wie Du glaubst, Florian – mit allen anderen Rhythmen in der Natur in Verbindung steht.”

    Naja – nur weil etwas alt ist und schon immer gemacht/gedacht wurde, ist das noch lange keine Qualitätskriterium. Menschen haben z.B. schon von Anfang an andere Menschen in Kriegen umgebracht und tun das immer noch. Ich erlaube mir trotz dieser langen Tradition, Pazifist zu sein.

    Seltsam – einerseits sind Esoteriker immer so auf “Weiterentwicklung” bedacht – andererseits klammern sie sich an alles Alte und lassen kaum neue Erkenntnisse zu…

  58. #58 cimddwc
    21. Dezember 2008

    Daher meine Bitte: kehrt vor eurer eigenen Haustür!

    Wie war das noch mit den Leuten, die von Astrologie- und Esoterik-“Beratern” abhängig werden und Tasusende, z.T. Zigtausende Euro allein fürs Telefonieren ausgeben und sich so Hals über Kopf verschulden…?

  59. #59 Rincewind
    21. Dezember 2008

    @Termin: Ihr Spiel ist simpel, Herr Termin. Nur weil andere nicht erraten können, dass Sie vielleicht gerade an einen rosa Elefanten denken, leiten Sie daraus ihre “Überlegenheit” ab.

    Und ansonsten: Nein, eine freie Gesellschaft kann Scharlatanerie wie z.B. Astrologie nicht verbieten. Eine unfreie kann es, würde aber nichts nützen. Ein Privativum (wie z.B. Dummheit) kann man zwar verbieten, aber ohne Erfolg. Vielleicht ist sie deswegen so erfolgreich.

  60. #60 Joerg
    21. Dezember 2008

    AH, Herr Termin, haben Sie eine Wette laufen, alle 20 der Top Logical Fallacies
    http://www.theskepticsguide.org/logicalfallacies.asp
    in einem Beitrag unterzubringen?

  61. #61 GeMa
    21. Dezember 2008

    @Herr Termin
    Über Ihre Ritalin/ADS/Papillomastöckchen hüpfe ich nicht. Tut mir leid, da müssen Sie alleine rüber. Ich bin auch nicht Ihre Hausaufgabenhilfe, die Ihnen bestätigen muß, ob Sie richtig gelesen haben oder ob die Hälfte in Ihren Überlegungen fehlt und was es sein könnte.

    1 Wissenschaftler ist verantwortlich für alle (Sippenhaft). Das ist Ihre permanent in allen Kommentaren propagierte Logik und da greife ich doch gern einmal zu ;-). Insoweit ist 1 Esoteriker selbstverständlich verantwortlich für alle Esos und deren Tun und Thesen. Was denn sonst?

    Pardon? Wir sollen helfen, dass es keine groben Auswüchse in Ihrer Ecke gibt? Da darf man aber einmal gar herzlich schmunzeln. “Besser stünde es euch an, in eurem eigenen Laden … aufzuräumen.” (Zit. Termin) Den eigenen Augiasstall müssen schon die Esos selbst ausmisten.

    “Vor allem aber dadurch – man nennt es psychologisch Übertragung – indem ihr euch den wohl vorhandenen Schwächen des naturwissenschaftlichen Systems zuwended, und vorbildlich vorangeht, anstatt die Unzufriedenheit mit euren Arbeitsbedingungen auf andere zu: – ja, eben übertragen.”
    Öhm, ja, ich vermute, auch hier liegt ein gravierender Verständnisfehler vor. Aber wie gesagt, wir sind nicht Ihre Hausaufgabenmuttis. Ansonsten gibt es da bestimmt etwas in der Stadtbibliothek.

    Sie haben auch lediglich mißverstanden : unzufrieden ist hier keiner mit den Arbeitsbedingungen und überträgt daher auch nichts. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass einer der Schreiber hier bedauert, nicht genug kriminelle Energie aufzubringen, Menschen gegen Geld bewusst für dumm zu verkaufen und zu betrügen und daher unzufrieden ist mit seinen Arbeitsbedingungen.
    Ganz ganz flache Argumentationsstöckchen, Herr Termin.

  62. #62 Ella
    21. Dezember 2008

    Herr Termin und seinesgleichen sind resistent gegen jedes Argument, das ihrer Weltanschauung widerspricht. Wir müssen dies akzeptieren und Verständnis dafür entwickeln, dass ihre Wahrnehmung so fokusiert ist, dass sie es nicht mehr zulässt anders zu denken. Bewusstseinserweiternde Medikamente würden helfen, weil es jedoch so ist, werden ihnen genau diese dogmatisch verboten, damit es ja nicht dazu kommt, dass die Esoteriker irgendwann aussterben :-))

  63. #63 GeMa
    21. Dezember 2008

    Pilze sammeln oder den Vorgarten abernten. Ist auch viel weniger böse Chemie drin 😉

  64. #64 Markus Termin
    21. Dezember 2008

    @florian: Hier z.B.: “(die Astrologen hingegen werden wohl Probleme kriegen – auf dem Sirius wird das mit den Horoskopen dann leider nicht mehr so richtig klappen).”, außerdem ständig und praktisch in jedem deiner zahlreichen Esoterik-bashing-posts.

    Die Frage, ob das Unviersum ein PM sei oder ein thermodynamisch geschlossenes System kann weder mit meinem, noch mit Deinem Wissen beantwortet werden, das hat mit Voraussetzungen gar nichts zu tun. Interessant ist sie dennoch, weil es die Absurdität der Intention: den letzten Grund allen Daseins in der Materie zu finden, offen zu Tage treten läßt. Dass wir diese Frage stellen können, darum geht es, Florian, und Du weichst ihr aus.

    Von “Sippenhaft” kann keine Rede sein. Dann aber bitte für beide Seiten, o.k.? Und statt Dich über Esoterik auszulassen, was Du in jedem zweiten Post tust, widme Dich dem Augiasstall im eigenen Laden. Mit der Naturwissenschaft werde ich es definitiv so nicht halten. Denn einmal ist sie für jeden Menschen gewinnbringend und interessant, wenn sie verantwortungsvoll betrieben und verstanden wird und sich an Fragen hält, die sie zu beantworten in der Lage ist, und zum anderen ist Naturwissenschaft in vielen ihren Ausprägungen zur Zeit dermaßen lebensbestimmend für alle Menschen, dass es dringend nötig ist, auf Missbrauch zu verweisen, wenn Missbrauch vollzogen wird: von Wissen, von Ressourcen, und gerade vom “Gefühl für Schönheit”, auf dem irgendwelche Makakenforscher oder radioaktiven Weltraummüll produzierenden Militärpioniere herumtrampeln:

    http://www.esa.int/esaCP/SEMA96N5NDF_Germany_mg_1.html

  65. #65 florian
    21. Dezember 2008

    @Markus: Schau, das ist genau das Problem und der Grund, warum ich gesagt habe, dass die Kosmologie-Diskussion nicht zielführend ist: du weißt nicht wirklich, wie “Perpetuum Mobile”, wie “Arbeit” definiert ist; was wissenschaftliche Kosmologie und was private Gedankenwelten sind. Unter diesen Voraussetzungen macht die Diskussion keinen Sinn.

    “Und statt Dich über Esoterik auszulassen, was Du in jedem zweiten Post tust, widme Dich dem Augiasstall im eigenen Laden.”

    Hab ich auf diesen Vorwurf nicht gerade vorhin geantwortet? Bitte erklär mir ganz genau, wo in “meinem Laden” der Augiasstall ist. Für welche Mißstände bin ich verantwortlich – nenn mir ein paar und ich tue mein Bestes, sie abzustellen.

    “Denn einmal ist sie für jeden Menschen gewinnbringend und interessant, wenn sie verantwortungsvoll betrieben und verstanden wird und sich an Fragen hält, die sie zu beantworten in der Lage ist,”

    Ok – auch hier existiert wieder ein großes Abgrenzungs- und Auffassungsproblem. Nimm den von dir ungeliebten Einstein. Der saß ja damals nicht in seinem Patentamt und hat überlegt, wie er eine möglichst fiese Massenvernichtungswaffe bauen kann. Der wollte das Universum besser verstehen. Und das ist ihm mit seiner Relativitätstheorie gelungen. Und wenn man die daraus entstanden Anwendungen ansieht, war sie auch äußerst gewinnbringend (es gibt ja nicht nur die Atombombe). Das Problem ist: bei Forschung weisst du vorher nicht, was für Ergebnisse du kriegst. Ansonsten bräuchte man ja nicht forschen! Und es gibt leider immer genügend Menschen, die jegliche Information, jedes Wissen so einzusetzen versuchen, dass es im Endeffekt darauf hinausläuft, dass irgendwo Menschen zu Schaden kommen. Das ist aber erstmal nicht die Schuld des Wissens selbst – sonder eben die Schuld derjenigen, die dieses Wissen mißbrauchen (und das sind i.A. nicht die Wissenschaftler). Und zweitens: wer entscheidet, was “verantwortungsvolle” Forschungsthemen sind? Was darf erforscht werden, was führt möglicherweise irgendwann, irgendwie zu schlimmen Dingen? Die Schuld am Mißbrauch wissenschaftlicher Ergebnisse einfach den Wissenschaftler zuzuschieben, ist ein ziemlich billiges Argument. So simpel ist die Welt nicht…

    P.S. Ok – in meinem Beitrag hier gab es einen Nebensatz über Astrologie. Aber meine Gedanken drehen sich nur um dich und Astrologie 😉 Ist es außerdem so schlimm für dich, wenn es Menschen wie mich gibt, die Astrologie halt für Unsinn halten? Und die sich das Recht herausnehmen, diese Meinung auch zu sagen? Oder sollten alle Kritiker den Mund halten? (Und komm mir bitte nicht wieder mit “Du hast ja keine von Astrologie, du darfst dazu nichts sagen” – bis jetzt hast du mir noch nicht sagen können, wieso ich angeblich keine Ahnung von Astrologie haben kann. Auch wenn es für dich schwer vorstellbar ist: aber man kann durchaus Ahnung von Astrologie haben und sie trotzdem für Unsinn halten).

  66. #66 Joerg
    21. Dezember 2008

    Ach jetzt kommen wieder die Ausweiche mit dem Wissen. Solange das Modell eines abgeschlossenen thermodynamischen Systems funktioniert und die Beobachtungen beschreibt, ist die Wissenschaft zufrieden – und misst und beobachtet weiter. Wo es Diskrepanzen gibt, werden Modelle erweitert und modifiziert und stärkere Bemühungen zur Beobachtung angebracht. Das wars schon, das ist Wissenschaft, nicht mehr. Und obwohl es so beschränkt ist, funktioniert es so unendlich mal besser als der ganz Eso-Schmonz.

  67. #67 GeMa
    21. Dezember 2008

    “Und statt Dich über” Naturwissenschaft “auszulassen, was Du in jedem zweiten Post tust, widme Dich dem Augiasstall im eigenen Laden.”

    Guter Vorsatz, Herr Termin. Bis 2012 ist noch genügend Zeit das umzusetzen.

    “Mit der Esoterik werde ich es definitiv so nicht halten. Denn einmal ist sie für jeden Menschen gewinnbringend und interessant, wenn sie verantwortungsvoll betrieben und verstanden wird und sich an Fragen hält, die sie zu beantworten in der Lage ist, und zum anderen ist Esoterik in vielen ihren Ausprägungen zur Zeit dermaßen lebensbestimmend für alle Menschen, dass es dringend nötig ist, auf Missbrauch zu verweisen, wenn Missbrauch vollzogen wird: von Nichtwissen, von Angst, und gerade vom “Gefühl für Schönheit”, auf dem irgendwelche Geisterforscher oder Protonenring produzierenden Metatronpioniere herumtrampeln: ”

    Sag ich doch ;-).

    Nur etwas eleganter ist es im Religionsbuch Klasse 11 formuliert. Ansonsten ganz gut abgeschrieben. Ich war sehr überrascht, Herr Termin.

  68. #68 GeMa
    21. Dezember 2008

    Und ich sage das nicht, um zu bashen. Ich habe wirklich heute extra nachgesehen, weil mir Herrn Termins Argumentationsschleifen erst kürzlich bei einer 11. Klässlerin begegnet sind. Haargenau von Dürr bis Popper.
    Ganz großes Kino.

  69. #69 Florian Freistetter
    21. Dezember 2008

    @Hannes Bongard: “Danke, Florian. Der Artikel erklärt – nicht unkomisch, wie ich finde – auch mein zeitweises „Zugeknöpftsein“ in diesem Blog:

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/384/406161/text/

    Was erklärt dieser Artikel? Auf drei Seiten wird vom Autor ausgerollt, wie toll Jungfrauen sind. Soll ich das so verstehen, dass sie da auch dazugehören und sie sich in dieser Beschreibung wiederfinden:

    “Deshalb gibt es auch unter Journalisten, Juristen und Psychoanalytikern so viele Jungfrauen. Sie verfolgt ihre Ziele und weiß, wie sie umzusetzen sind, sie versucht, Unnötiges zu vermeiden, sie ist sehr moralisch, ihr Verhalten ist immer an ethischen Maßstäben ausgerichtet. Sie hat ein ausgesprochen ausgeprägtes Bewusstsein für Werte und Qualität. Sie sucht immer nach Begründungen und ihre Lieblingsfrage ist: warum?”

    oder soll ich diesen Satz hier als Erklärung ansehen?

    “Eins noch: Böswillige unterstellen der Jungfrau gelegentlich, nein, immer, es fehle ihr an Kreativität, erst recht an Genie. Darauf nur eine kurze Antwort: Goethe, 1. Dekade. Beckenbauer, 2. Dekade. Garbo, 3. Dekade.”

    Herr Bongard: wenn sie so gerne “zugeknöpft” sind, dann ist der Kommentarteil eines Blogs definitiv der falsche Ort für sie! Hier sind diejenigen, die etwas zu sagen haben (oder das zumindest meinen). Wenn das auf sie nicht zutrifft, dann zwingt sie doch niemand, hier zu kommentieren!

  70. #70 Hannes Bongard
    21. Dezember 2008

    Falsche Prämisse, Herr Freistetter!

  71. #71 Florian Freistetter
    21. Dezember 2008

    @Bongard: Zuerst meckern sie rum, weil sie ihren Link nicht loswerden dürfen. Und dann wehren sie sich mit Händen und Füssen dagegen, irgendwem zu erklären, was so toll und wichtig daran sein soll. Naja – egal: ich muss ja nicht alles verstehen (vielleicht hat ja irgendeiner der Leser das Sternzeichen Jungfrau – ich nicht – und fühlt sich durch Bongards Link irgendwie amüsiert).

    Wenn sie sich besser fühlen, wenn sie hier in meinem Blog öffentlich “zugeknöpft” sein dürfen und ihre kryptischen Aussagen posten: mir solls recht sein (immerhin steigert das die PI-Statistik meines Blogs 😉 )

  72. #72 Hannes Bongard
    21. Dezember 2008

    Meckern? Mit Händen und Füßen? Toll und wichtig?

  73. #73 Markus Termin
    21. Dezember 2008

    @florian: sooo schwer ist es nun auch nicht, die Definition von “Arbeit” physikalisch nachzuvollziehen … oder des PM; Du weichst ständig aus, und meinst dich auf Definitionsfragen beziehen zu können, wenn um Inhalte geht.

    Warum Du von Astrologie wenig verstehst, hab ich Dir auch schon mehrmals gesagt und bin es leid. Du kannst gerne weiter glauben, dass Du “eine Ahnung” von Astrologie hast, genug für eine Meinung. Nein, ich glaube: die hast Du nicht. Das dauert nämlich ein wenig, sooo leicht ist es auch nicht, weißt Du.

    @GeMa: echt witzig, dann hätten wir eine wahre Koinzidenz! Bitte die Buchquelle. Wort für Wort gleich? Das wäre also wirklich ein Indiz ferngeistiger Wirkung. Von Beweis will ich nicht reden.

  74. #74 Florian Freistetter
    21. Dezember 2008

    @Markus: “Du weichst ständig aus, und meinst dich auf Definitionsfragen beziehen zu können, wenn um Inhalte geht.”

    Danke für diesen Satz – er hat mich wirklich zum Lachen gebracht. Du hast keine der Fragen/Aussagen aus meinen letzten Beiträgen kommentiert – aber klar, ich weiche ständig aus 😉 Stattdessen kommst du mir ständig mit dieser Perpetuum-Mobile/Kosmologie-Geschichte an, bei der ich dir schon Anfang an gesagt habe, dass eine Diskussion nicht sinnvoll ist, weil wir da zu unterschiedliche Weltsichten haben. Bitte, wir können es gerne probieren – aber das wird mühsam. Ich werde dir ständig sagen müssen, das du dieses oder jenes falsch verstanden hast – du wirst darauf mit Erklärungen deinerseits kontern – auf die ich dann wieder nicht sinnvoll antworten kann, weil sie so fern von jeder wissenschaftlichen Realität sind, dass wir einfach keinen gemeinsamen Nenner finden werden. Ich will nicht ausweichen – aber ich sehe den Sinn nicht, wenn wir zwei über etwas diskutieren, wo von vornherein klar ist, dass die Diskussion nicht funktionieren wird. Aber wenn du das unbedingt willst – bitte, leg los: was sollen wir Perpetuum Mobile-mäßig bereden?

    Und ich erlaube mir trotz allem, eine Meinung zur Astrologie zu haben – damit wirst du Leben müssen – tut mir Leid.

    @Hannes Bongard: Ja, Ja, Ja.
    Trotz allem würde ich es sehr gerne sehen, wenn sie ihre Kommentartätigkeit hier in Zukunft einstellen würden. Sie haben offensichtlich wirklich nichts zu sagen – und Diskussionen haben wir hier schon genug – da braucht es ihre Provokationen nicht. Ich versteh schon, dass auch sie sich ab und zu mal ein bisschen überlegen fühlen müssen. Ein bisschen den Weisen, Abgeklärten spielen, der dem dummen Fußvolk ein paar Zitatebrocken seiner Weisheit zuwirft oder sich in kryptischen Kommentaren ergeht und sich freut, wenn ihn niemand versteht. Sowas braucht jeder ab und zu mal. Aber suchen sie sich doch dazu bitte nen anderen Spielplatz. Es gibt genug Foren/Blogs wo sie sich profilieren können. Hier haben sie mittlerweile schon genug genervt! Oder nehmen sie sich ein Beispiel an Markus! Der nervt mich auch 😉 aber immerhin hat er was zu sagen!

  75. #75 Hannes Bongard
    21. Dezember 2008

    Gewöhnen Sie sich doch einfach das Nachtreten ab, Herr Freistetter.

  76. #76 Florian Freistetter
    21. Dezember 2008

    “Wunden Punkt getroffen?” 😉
    (Hannes Bongard· 20.12.08 · 22:43 Uhr)

    bzw. falls es ihnen unangenehm ist, wenn ich sie zitiere, dann können wir auch dieses Zitat nehmen:

    “If you can’t stand the heat, stay out of the kitchen.”

  77. #77 Hannes Bongard
    21. Dezember 2008

    Falsches Zitat.
    (Ich schrieb: „Wunden Punkt getroffen.“)

  78. #78 Jane
    21. Dezember 2008

    @Bongard: Wer nix zu sagen hat, der soll einfach mal…Sie wissen bestimmt, wie der Spruch weitergeht.

    Es nervt, wenn Typen, deren IQ knapp unter Außentemperatur liegt mit ihren pseudo-schlauen Zitaten eine interessanten Blog zerschießen.

    Schon klar, dass Sie jemandem wie Florian intellektuell nicht gewachsen sind, von daher versteht hier jeder ihr Angst vor einem offenen Schlagabtausch.

    Nachdem wir jetzt alle gesehen haben, dass Sie die Hose gestrichen voll haben können Sie wieder gehen.

  79. #79 rose
    21. Dezember 2008

    @ Hannes Bongard
    Stellen Sie sich vor, ich bin auch im Zeichen der Jungfrau geboren, und habe Ihren Link gelesen, da er so ein Herzensanliegen zu sein scheint. Eine nette, halb-ironische Geschichte über das zu Unrecht schlechte Image eines Sternzeichens, das mit so vielen schmeichelhaften Barnum-Aussagen daherkommt, dass man nichts lieber als eine Jungfrau sein möchte. Darf ich fragen, warum Sie diesen Link in diesem Kontext hier für relevant halten – bzw. unter welcher Prämisse wir uns Ihren Motiven nähern dürfen? 😉

  80. #80 rose
    21. Dezember 2008

    @ Markus Termin:
    Gestatten Sie mir dir Frage, wie Sie zu der Sache mit Lemuria und der Wiederkehr der 12strängigen DNA stehen? Im Ernst und ganz unironisch – Ihre theoretische Esoterik-Kompetenz ist – an szeneinternen Maßstäben gemessen – sicherlich ziemlich entwickelt, daher interessiert mich Ihre Position. Halten Sie die zitierte Erleuchtungsstufen-Hierarchie samt physischer Veränderung für plausibel und wahrscheinlich?

  81. #81 Markus Termin
    21. Dezember 2008

    @rose: Jungfrau, das erklärt doch einiges. Wir können gerne mal Ihr Horoskop anschauen. Zu ihrer Frage: nein. Lemuria hat es zwar gegeben, aber nicht im Zusammenhang obiger Verwurstelung.

    @florian: wir müssen nichts bereden. Ein Perpetuum Mobile ist wohl ein ewig und ohne Energiezufuhr aus sich selbst heraus bewegtes, das im Laufe seiner Bewegung eine Kraft entfaltet. Das nennt man dann physikalisch Arbeit. Per Definition im “geschlossenen” System. Ich denke wir werden uns auf diese oder eine ähnliche Definition einigen können, nicht wahr? Nun zum Ausweichen: ob wohl das Universum so etwas ist?

    Können wir meines Erachten weder negieren noch bestätigen.

    Nun kommst aber Du, und sagst:

    “… Außerdem gelten die Sätze der Thermodynamik auch fürs Universum ;)”

    Das ist Unsinn, kannst Du nicht wissen. Es mag den Anschein haben, dass sie im Universum gelten, ob sie es auf für das Universum tun, ist wohl offen, nicht wahr? Nicht mehr nicht weniger.

  82. #82 Florian Freistetter
    21. Dezember 2008

    “Das nennt man dann physikalisch Arbeit. Per Definition im “geschlossenen” System. Ich denke wir werden uns auf diese oder eine ähnliche Definition einigen können, nicht wahr?”

    Wir brauchen uns gar nicht auf irgendeine Definition einigen. Wenn wir sinnvoll reden wollen, dann müssen wir die Definition nehmen, die “Arbeit” in der Physik hat und die auch für ein PM gilt. Falls du keine Lust hast, zu googeln: “Die Arbeit W (englisch work) ist in der Physik die Energie, die durch eine Kraft längs eines Weges auf einen Körper übertragen wird. In einem konservativen Kraftfeld ist die geleistete Arbeit wegunabhängig. In der Physik ist Arbeit Kraft mal Weg: Wenn auf einen Körper auf der geraden Strecke vom Punkt A zum Punkt B eine konstante Kraft F wirkt, dann verrichtet die Kraft am Körper die Arbeit

    W= F s = | F || s| cos (alpha)

    Dabei ist s der Vektor von A nach B. Das Skalarprodukt der beiden Vektoren F und s ist das Produkt ihrer Beträge |F| und | s| mal dem Kosinus des Winkels α, den diese einschließen.” (aus der Wikipedia)

    Das ist “Arbeit”.

    Ich weiß nicht, wie du das in deine “Das Universum ist ein PM”-Theorie einbauen möchtest – aber wenn das erledigt ist, können wir gerne weiterreden. Ansonsten ist deine Aussage nur freies Assozieren auf die (so wie ich es ganz zu Anfang geschrieben habe) keine sinnvolle Entgegnung möglich ist.

    “Es mag den Anschein haben, dass sie im Universum gelten,”

    Meine Güte – warum müssen eigentlich ständig alle Esos alles anzweifeln, was Wissenschaft ist. Du hälst die RT für Unsinn, die Evolutionstheorie, die Quantentheorie – jetzt also auch noch die Thermodynamik? (oder war der Halbsatz anders gemeint?) Naja – Hauptsache du weisst besser Bescheid, als der Rest der Welt…

  83. #83 rose
    21. Dezember 2008

    @Markus Termin:
    Ihre dezente Geschäftsanbahnung in allen Ehren, aber wie Sie vielleicht aus früheren Auseinandersetzungen wissen, wünsche ich mir ein Horoskop mindestens so dringend wie ein Aktienpaket der US-Automobilindustrie. (Dass ich mein Geburtsdatum auf den hübschen bunten Horoskopseiten der Illustrierten wiedererkenne, bedeutet nicht, dass ich an Astrologie glaube. Was sich für Sie daraus erklärt, ist mir schleierhaft – ich dachte, ohne Aszendent und Dekade und so geht doch gar nix….:-)

    Zum Thema meiner Frage: Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass es Lemuria gegeben hat? Aufgrund welcher Quellen? Und habe ich Sie richtig verstanden: Die 12strängige DNA der Lemurianer halten Sie für Nonsens? Bitte korrigieren Sie mich im Fall eines Missverständnisses!

  84. #84 Oli
    21. Dezember 2008

    @alle
    Seit einiger Zeit lese ich hier in den ScienceBlogs mit, und es macht wirklich Spaß, mal zu lesen, was Leute die etwas zu sagen haben, zu bestimmten Themen sagen. Leider tauchen aber in letzter Zeit irgendwelche selbstverliebten Autisten auf, die diese Foren nutzen, um sich selbst zu produzieren und sich wahrscheinlich daran aufgeilen, wie wichtig sie hier genommen werden (Termin, Bongard und Helfershelfer …).
    Leider leidet die Qualität massiv unter diesen sinnlosen Kleinkriegen. Wenn es ein Ergebnis in diesen Diskussionen gibt, dann doch, dass es nicht möglich ist, diesen Leuten kritisches und vernünftiges Denken beizubringen. Klar wenn man mit Schwachsinn sein Geld verdienen muss. Also, warum nehmt ihr diese Typen so wichtig und ignoriert dieses Geschwätz nicht einfach? Die ziehen sich wieder zurück, wenn man sie nicht beachtet. Dann kann die Qualität der Gespräche hier wieder ein gutes Niveau erreichen.

  85. #85 Markus Termin
    21. Dezember 2008

    @florian: googeln kann ich selber. Hier gehst Du nicht drauf ein, oder ist das ganz schwer zu verstehen?:

    “Es mag den Anschein haben, dass sie im Universum gelten, ob sie es auf für das Universum tun, ist wohl offen, nicht wahr? Nicht mehr nicht weniger.”

  86. #86 Markus Termin
    21. Dezember 2008

    @Oli: Sie verdienen Ihr Geld mit Schwachsinn?

  87. #87 Dr. E. Berndt
    21. Dezember 2008

    @ Astrologen
    zum Nachlesen
    http://kritischgedacht.wordpress.com/2008/03/

    und den letzten Beitrag von Pianoman

    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2008/12/tv-tipps.php#comment16190

    Dieser Beitrag gilt eigentlich nicht nur für den letzte ARD Show in Sachen Paramedizin

  88. #88 Florian Freistetter
    21. Dezember 2008

    @Markus: Und warum gehst du nie auf das ein, was ich sage.

    “Es mag den Anschein haben, dass sie im Universum gelten, ob sie es auf für das Universum tun, ist wohl offen, nicht wahr? Nicht mehr nicht weniger.”

    Ja, diesen Satz hast du geschrieben. Ich habe ihn gelesen. Und es macht wenig Sinn darüber zu diskutieren. Dass meine entsprechende Aussage weiter oben nicht 100%ig wissenschaftlich-ernsthaft war, sollte eigentlich am Smiley erkennbar sein. Außerdem: jetzt bestehts du darauf, dass die Frage offen ist; vorher hast du behauptet, das Universum wäre ein PM. Ich will dir eigentlich nur klar machen, dass die gesamte Diskussion von Anfang an sinnlos war. Solange du nicht klar definieren kannst, was du damit meinst, wenn du sagst, dass Universum wäre ein PM und wie in dieser Aussage die Begriffe “Perpetuum Mobile”, “Arbeit”, etc definiert sind, ist eine ernsthafte Diskussion nicht möglich. Aber das scheint irgendwie nicht zu dir durchzudringen. Insofern ist auch die Diskussion über den von dir beanstandeten Satz sinnlos.

    @DerOli: Markus, Bongard & Co stehen hier stellvertretende für einen nicht geringen Teil der Bevölkerung, die ihre Meinung mehr oder weniger teilen. Aber leider (das meine ich ernst) lesen die hier entweder nicht mit oder wollen sich nicht an der Diskussion beteiligen. Über den Zweck dieser Art von Diskussionen habe ich in einem meiner anderen Beiträge etwas mehr geschrieben.

  89. #89 Ludmila
    22. Dezember 2008

    @Oli: Ich versteh genau, was Du meinst. Letztendlich obliegt das der persönlichen Einstellung des Blogautors, wie er das handhabt. Ich persönlich finde auch, dass meine Leser und ich Besseres zu tun haben, als immer und immer wieder dieselben “Diskussionen” auszutragen, die in Wahrheit keine Diskussionen sind, sondern Bekehrungsversuche. Letztendlich behaupten diese Leute immer wieder nur Folgendes:

    “Wissenschaft ist böse. Wissenschaftler ist dogmatisch. Wissenschaft ist unmenschlich. Wissenschaft weiß gar nichts. Mein Weltbild ist viel besser, als das der Wissenschaft und wer das nicht erkennt, ist total doof.”

    Wahlweise kann man auch Wissenschaft mit Wissenschaftlern ersetzen. Kommt auf dasselbe hinaus.

    Aber immerhin, sie entlarven sich vortrefflich selbst und das ist auch schon mal was 😉

  90. #90 Frank
    22. Dezember 2008

    @Ludmila: Deine Aufstellung “Wissenschaft ist …” fasst die Haltung einiger Zeitgenossen gut zusammen.

    Ich staune auch, wie oft man solchen Zeitgenossen begegnet (und zwar in Realität und quer durch alle Berufsgruppen). Interessanterweise hindert es die Betreffenden nicht, die Ergebnisse der angezweifelten Wissenschaften zu benutzen. Beispiel: ohne Wissenschaft, bspw. ein physikalisches Verständnis von Festkörpern, wären wir überhaupt nicht in der Lage, auf Computern Nachrichten zu tippen, die dann weltweit auf anderen Computern erscheinen. Spricht ja nun dafür, dass wir als Naturwissenschaftler irgendwas sehr richtig machen.
    Aber nein, Wissenschaft ist ja nur Unfug und ihre Vertreter verfolgen immer einen falschen Denkansatz und sind unkritisch – und so weiter, und so weiter.

  91. #91 Andylee
    22. Dezember 2008

    Toll, eine Woche in Polen und schon wird ein pepetuum mobile entwickelt…. was soll ich blos meinen Kindern sagen?

    “als die wichtigste Erfindung der Menschheit gemacht wurde, da war ich gerade nicht da”? 😀

  92. #92 GeMa
    22. Dezember 2008

    @Termin
    “@GeMa: echt witzig, dann hätten wir eine wahre Koinzidenz! Bitte die Buchquelle. Wort für Wort gleich? Das wäre also wirklich ein Indiz ferngeistiger Wirkung. Von Beweis will ich nicht reden.”

    ?? Nicht wirklich. Wir hätten lediglich die Erklärung, warum es Ihnen so sehr offensichtlich unmöglich ist, auf Fragen einzugehen. Warum sie ausweichen. Es erklärt auch, warum Ihnen nicht auffällt, an welcher Stelle Sie Ihre Denkfehler spazierentragen. Die sind in solchen Religions-Schülerbüchern eben nicht explizit gekennzeichnet.
    Aber schon witzig, wie Sie ein Indiz ferngeistiger Wirkung konstatieren, wo andere nur sehen, dass Sie schlicht keine Ahnung haben, wogegen Sie kreuzzügeln und wovor Sie sich so fürchten.

    Buchquelle? Ich lese wohl nicht richtig. Schauen Sie in Ihr eigenes Buchregal. Oder gehen Sie in eine Stadtschule – jedes x beliebige Relibuch für Jugendliche passt.

    Wie dem auch sei. Mittlerweile sind sämtliche Fragen und Aspekte, die Sie ansprachen beleuchtet worden. Wo nichts ist, da ist einfach nichts. Da können Sie noch so nach Metaphysik rufen (mit der normalen Physik haben Sie es ja nicht so). Völlig uninteressant.

    “Lemuria hat es gegeben” . Also bitte. Genug herumgealbert.

    Wenn Sie wenigstens die nächste EM richtig vorausastrologisiert bekommen, lese ich was Sie schreiben. Vorher nicht mehr. Ist einfach zu uninteressant.

  93. #93 Ella
    22. Dezember 2008

    @all

    Man muss sich nicht wundern, dass es immer mehr Anhänger übersinnlicher Anschauungen (wie auch Bongart und Termin) gibt, wenn man weiß, dass auch politische Staatsvertreter der ersten Reihe als Vorbilder dienen können.

    http://www.ruedigersuenner.de/Schily.html

  94. #94 Ronny
    22. Dezember 2008

    Ein Perpetuum Mobile zu erfinden davon träumen viele, aber vielleicht
    hat dieser Erfinder die Branentheorie aufgegriffen, wonach wir auf einer
    4-dimensionalen Brane inmitten eines n-dimensionalen Raums leben und
    es geschafft in der 5-ten Dimension eine Energiequelle anzuzapfen 🙂
    Ich frag mich nur warum der eine Förderung braucht wenn er das Ergebnis im
    Keller stehen hat; wieso vermarktet er das nicht einfach ?

    Bei Handystrahlung war ich selbst lange ein Skeptiker, wer hat schon
    gerne eine gepulste 4W Mikrowellenstrahlung neben dem Ohr.

    Wenn sich Menschen mit Dimensionstherapie abzocken lassen, dann soll mir
    das auch recht sein.

    Mir wird nur mulmig wenn ich Wörter wie ‘Reinigung’, ‘Aufstieg’ usw.
    höre, denn das erinnert mich schon an unselige Zeiten. Da werden dann
    schnell unwürdige oder minderwertige Menschen gefunden die man aussieben
    muss. Das geht in eine Richtung die ich niemals gut finden kann.

  95. #95 Markus Termin
    22. Dezember 2008

    @rose: Lemurien ist ein Bild für den Entwicklungsstand von Menschen. Wenn man sich mal für den Gedanken geöffnet hat, dass nicht wir vom Affen, sondern allenfalls der Affe von uns abstammt, ist es gar nicht so schwer, eine Menschheit anzunehmen, die mit anderen Eigenschaften und Fähigkeiten ausgestattet in einer völlig anderen Welt gelebt hat. Nach dieser – der esoterischen Auffassung – ist der Mensch nicht das Ende einer langen Entwicklung vom Staubkorn bis zur DNA, deren einzig relevanten Antriebskraft der “Zufall” sein soll, sondern der Anfang. Nur mal kurz drüber nachgedacht, ist es auch logisch, dass komplexere Lebensformen wohl die längste Entwicklungszeit brauchen, und dass es außerdem keinen objektiven Grund gibt, die Entstehung des Lebens aus der Materie anzunehmen, gute Gründe aber die Entstehung der Materie aus dem Leben. Ich erinnere daran, dass die Frage: “Was ist Leben?” durch die gegenwärtig für selbstverständlich erachtete mechanistisch-materialistische Auffassung nicht erklärt wird (was auch keine behauptet). All dies nun muß man voraussetzen, wenn man sich Gedanken über Lemurien macht, und was für Menschen dort gelebt haben könnten. Die ältesten Aufzeichnungen, die Hinweise (Beweise werden Sie nicht finden, die findet man schon für die Varrus-Schlacht kaum) enthalten sind übrigens nach bisheriger Kenntnis die Veden. Für DNA – ich geb´s zu – interessiere ich mich nicht besonders, Bio war nicht mein Fach, egal ob sie zwei oder zwölf Stränge haben soll.

  96. #96 cimddwc
    22. Dezember 2008

    ‘tschuldigung, wenn ich hier – nein, komplett off-topic ist es eigentlich nicht:

    Vorhin kam jemand mit der Suchanfrage “Spirituelle Kraft des Sternenhaufens M13” auf mein Blog, und da würde mich ernsthaft (ja, wirklich) interessieren, was Sie, Herr Termin, einem solchen Ratsuchenden antworten würden.

    (Meine laienhaft-spöttische Antwort wäre ja, man berechnet die Kraft, indem man die spirituelle Grundkraft des Kosmos als Basis und die Katalognummer (also 13) als Exponenten nimmt, was dann 0^13 = 0 ergibt…)

  97. #97 Markus Termin
    22. Dezember 2008

    @cfmwwdc: einfach mal rausfinden, in welcher Richtung der Haufen liegt.

  98. #98 Jane
    22. Dezember 2008

    @Termin: “Richtung”? Von wo aus?

  99. #99 cimddwc
    22. Dezember 2008

    einfach mal rausfinden, in welcher Richtung der Haufen liegt

    16h 41m 41,44s / +36° 27′ 36,9″ – im Sternbild Herkules. Und das hat dann dieselbe Bedeutung wie die Tierkreiszeichen-Entsprechung dieser Himmelsregion? Ist das nicht arg verallgemeinernd? Das wird den Suchenden – würde er dies hier finden – wahrscheinlich nicht glücklich machen, er wird sich wohl etwas Anderes als Astrologie suchen müssen…

  100. #100 Micha
    22. Dezember 2008

    @Termin
    “Wenn man sich mal f

  101. #101 Markus Termin
    22. Dezember 2008

    @cfmddwc: Fein, aber nicht so schnell. Bevor er sich was anderes sucht, brauchen Sie natürlich jetzt seine Geburtszeit. Denn wenn jemand nach der “Spirituellen Kraft” von etwas fragt, dann bezieht sich Kraft, sehr richtig @jane, auf einen Ansatzpunkt. Sonst könnte er ebensogut nach der spirituellen Kraft des Mondes oder der Sonne oder der Erde selbst fragen: da können sie antworten: “Allzufassend und unermeßlich, denn ohne Sonne, Mond und Erde wären Sie nicht da.” Will er aber etwas über sich wissen, dann ist dies von Belang: richtungsmäßig liegt das Sternbild Herakles, nimmt man den Stern Ras Algethi z.Zt. auf 14:45 Schütze, bei einer Bewegung von 4,3 Bogensekunden pro Jahr. Nun kommt es drauf an, was er im Schützen hat, und wo genau der Schütze sein Horoskop regiert. Von Bedeutung sind ausschließlich nahezu gradgenaue Konjunktionen zu Planeten und Häuserspitzen. Dafür brauchen sie die Geburtszeit. Ras Algethi z.B. hat astrologisch Teil an der Natur von Mars und Venus. Das ist vorab günstig, aber mit Gefahren verbunden. Warum und in Bezug auf was erfahren Sie eventuell durch die Stellung im Horoskop. Ob nun ihr Sternhaufen dort in der Nähe ist, muß man sehen. Wenn nun jemand kommen würde, und nach der Bedeutung eines Sternes im Herkules Sternbild fragte, kommt auch der umgekehrte Weg in Betracht: Herkules ist ein hellenischer Sonnenheld, dessen 12 Aufgaben natürlich grundsätzlich dem Tierkreis entsprechen. Das Sternzeichen (nicht Tierkreiszeichen) Herkules zieht seine Aufmerksamkeit an. Warum? Ich zitiere aus dem ausgezeichneten Buch von Willi O. Sucher:

    “Herkales (oder Herkules) der den Tod überwunden hat und der zu den weigen Göttern aufgestiegen ist, steht im Himmel als das mächtige Sternbild gleichen Namens. Er setzt den linken Fuß auf das haupt des Himmelsdrachen, über seinem Kopf schwebt die Schlange, die von Ophiuchus oder dem Schlangenträger gehalten wird. Zu seiner linken Seite, gegen den Schwan hin, steht die Leier, zu seiner Rechten die Krone.

    All diese Sternbilder schildern in wunderbarer Weise die im himmlischen verewigte Natur des Herakles. Der Drache unterhalb seiner Füße, den er also in einer Region des Untermenschlichen (im Sinne: unter dem Menschen, M.T.) hält, windet sich um den Polarstern herum. Der Polarstern ist gegenwärtig der Stern am Schwanzende des kleinen Bären, aber ungefähr 2000 bis 3000 Jahre v. Chr. war der Himmelspol in der Nähe des Schwanzendes des Drachen.

    Der Drache war also ein Bild derjenigen Kräfte im Universum, die die Rotation des Sternhimmels vollbrachten und damit auch den Wechsel von Tag und Nacht erzeugten. Es waren Kräfte – in der Vorstellung der Griechen – die das physische Universum und alles, was darin lebt, unter ihrer Gewalt hielt. Die alten Ägypter sahen in diesem Sternbild Typhon, der Osiris tötete. Dies kann uns einen Eindruck geben von der Natur jener Mächte, die die Alten im Himmelsdrachen erlebten und die von Herakles in der unterirdischen Region gehalten werden.”

    Nun geht es noch ein Stück weiter. Die moderne Psychologie, allen voran C.G.Jung, hat herausgefunden, dass die sogenannten archetypischen Bilder – eines davon der Sonnenheld Herakles, Teil des kollektiven Gedächtnisses der Menschheit sind und in allen Kulturen ähnliche Entsprechungen haben. Das erklärt sich zum Teil auch aus der Entstehung dieser Bilder: zum einen waren sie schlicht mnemotechnische Merkbilder zur Orientierung im einzigen Kino, dass die Menschheit ewige Zeiten lang kannte: dem Himmel. Doch die Bilder dieses Kinos gab es auch im Kopf und auf Trip (z.B. Höhle von Lascaux). Als solches aber ist diese Orientierung am Himmel nicht anders gewachsen, als die auf der Erde: aus tatsächlich erinnerten Geschehnissen entstehen historisch gewachsene Strukturen. Deswegen ist Mythologie keine Märchenstunde, sondern Bilderinnerung der Menschheit. Wir können diese Bilder nicht mehr recht erinnern und sind – statt auf Erlebnisse – auf Rekonstruktion angewiesen.

    Was ihre Suchanfrage betrifft – sogar unabhängig vom Geburtszeitpunkt und Datum (und Ort), würde ich spontan vermuten, dass eben deshalb die “Spirituelle Kraft” jenes Sternhaufens für den Anfragenden eben genau die sein wird, die er zur Überwindung einer bestimmten Herkules-Aufgabe im Augenblick braucht: finden Sie heraus, welche das ist. Das gehört zum Job eines Astrologen.

    Kennen wir jedoch Datum und Geburtszeit, Ort, dann hat sich herausgestellt, dass das Horoskop von ganz individuellen Personen tatsächlichen ihren Weg durch den Aufgabenkreis der 12 Aufgaben des Herakles zeigt. So wird also, die “Spirituelle Kraft” nach der er oder sie fragt nur dann eine Bedeutung bekommen, wenn via persönliche Notwendigkeit die allgemeine Bedeutung verstanden wird. Man nennt dies auch Einweihung. In alten Zeiten fanden diese Einweihungen in Mysterienzentren statt. Sie waren geleitet und führten zuverlässig zu einer zufriedenstellenden Erweiterung des Bewußtseins, wie uns die ganze Antike übereinstimmend berichtet, allerdings ohne je einmal etwas über den Inhalt der Mysterien zu verraten, was verboten war und woran sich auch alle hielten.

    Ich habe, verehrter Grögel, mir mit Hinweis auf Ihren Blog erlaubt, diesen Austausch auch in minem Blog zu veröffentlichen, weil die Frage so interessant ist, dass viele Astrologie-Kundige sich gern damit beschäftigen:

    http://markustermin.wordpress.com/

  102. #102 Markus Termin
    22. Dezember 2008

    Nicht, dass jemand meint, ich wollte hier die Diskussion domieren: auch den oberen Kommentar brauchen nur wirklich Interessierte zu lesen, er ist vor allem für A.G. verfasst.
    Doch @Micha bekommt noch eine Antwort:” … nur ein Lebewesen von Vielen auf einem unscheinbaren Planeten im riesigen Universum ist.”

    Sie haben vollkommen Recht. Schon Giordano Bruno vertrat die These, dass jeder Himmelskörper belebt ist. Schon Ihr Hund sieht Wesen, die Sie vielleicht noch nicht einmal erahnen. Vielleicht habe ich mich ungenau ausgedruckt: nicht um das in erster Linie “menschliche” geht es, sondern um das Lebendige. Ansonsten: die Idee mag in ihren Ohren ungewöhnlich klingen, sie hat aber entschieden den Vorteil, dass er ihre Annahme, Lebendiges sei aus Materie hervorgegangen (wie ich mal unterstelle) als ebenso willkürlich und absurd zeigt, wie diese Annahme – obwohl heute allgemeine Meinung absolut ohne Grundlage – es auch ist. Meine persönliche Ansicht ist übrigens, dass das ganze Weltall voller “hominider” Wesen steckt, und dass Mensch und Leben letztlich ein und dasselbe ist.

  103. #103 Chrischdl
    22. Dezember 2008

    Was mich an den Anbietern esoterischer Dienstleistungen wirklich ärgert ist die Diskrepanz, einerseits die etablierte Wissenschaft und deren Methoden abzulehnen, weil diese auf die angebotenen Therapien/Heilmittel (z.B. Homöopathie, Reiki), Dienste (z.B. Wasseradern suchen) oder Produkte (z.B. RIKTA-Lichtgerät aus der – na, was sonst – Quantenmedizin) nicht anwendbar seien, andererseits aber genau diese etablierte Wissenschaft, teils klammheimlich, teils marktschreierisch, dann doch wieder für als Fürsprecher für das eigene Angebot angeben.

    Die Homöopathie will beispielsweise physikalische und chemische Gesetze nicht auf sich angewendet wissen, geht es aber um die statistische Aussagen, die Schlüsse auf eine vielleicht doch nachweisbare Wirkung der Homöopathie beinhalten, ja dann sieht die Sache anders aus. Statistik beruht bekanntlich auf nichts anderem als Mathematik, unbestreitbar einer Wissenschaft. (Dass man mit Statistik viel Schindluder betreiben kann, bestreite ich nicht, dafür kann aber die Mathematik als Ausgangswissenschaft nichts).

    Soll es besonders “seriös” zugehen, zieht man eben die Quanten (die Armen, die können ja nun auch nix dafür) oder sonstige dem Allgemeinverständnis kaum zugänglichen Teilgebiete der Physik als “Erklärung” heran, weil

    a) hört sich gut an
    b) kapiert eh keiner
    c) damit hat man sofort einen wissenschaftlichen Touch und das Angebot kann als fundiert erforschtes Wissen präsentiert werden.

    Und dieses c, das ärgert mich ebenfalls besonders – es werden Thesen aufgestellt, die als wahr und anscheinend bewiesen und erforscht dargestellt werden. Vor allem auf dem Seminarmarkt, wie Ella weiter oben schon angeführt hat, gibt es mittlerweile ein unüberschaubares Angebot an Coachings, Persönlichkeitstrainings und anderes Zeug, das dem (potenziellen) Teilnehmer abverlangt, wahlweise die Existenz morphogenetischer Felder, den Einfluss irgendwelcher Himmelskörper auf den Menschen, die Fähigkeit zur Gedankenübertragung und ähnlichen Unfug als wahr und gegeben hinzunehmen. Nicht immer ist gleich in den Prospekten und Internetauftritten von diesen Dingen die Rede, erst die auf den Seiten dieser Anbieter genannten Links und die empfohlene Literatur müssten so manchen ins Grübeln bringen…. tun es aber offenbar bei nicht vielen.

    Diese Seminare heißen dann z.B. “Aufstieg in die 4. Dimension –
    angstfrei ist es möglich”.

    In anderen kann man lernen:

    Die Gehirnhälften werden synchronisiert
    Persönliche ängste, emotionale Blockaden und Stress abbauen
    Aus Vergangenheit und Zukunft die Gegenwart erfolgreich, zufrieden und ausgeglichen bewältigen
    Der Zugang in raum- und zeitlose Erfahrungen beginnt
    Dimensionswechsel werden geübt
    Kontakt zu anderen Seinsformen
    ……

    uswusf., es ist wirklich unerträglich…. nicht zuletzt, weil der Besuch dieser Seminar natürlich nicht ganz billig ist, neinnein, die Erleuchtung muss einem schon etwas wert sein.

    Niemand wird ernsthaft behaupten, dass es nicht von Zeit zu Zeit Phänonmene gibt, die wissenschaftlich (zunächst einmal) nicht erklärbar sind oder dass es z.B. keine Spontanheilungen bei schwerkranken Menschen gibt. Erstere werden aber in aller Regel im Nachhinein erklärbar, oft beruht das angeblich “unerklärliche” ja auch nur auf einem Missverständnis falsch interpretierter Daten, Gesehenem, Gehörtem o.ä. Letztere sind auch von Ärzten anerkannt, aber eben als absolute Ausnahme und vor allem nicht willkürlich hervorrufbar.

    Die Anbieter esoterischer Dienstleistungen aber behaupten, dass a) das Denkkonstrukt hinter ihren kruden Theorien wahr ist und dass b) bei korrekter Befolgung der Anweisungen jedem Menschen schier unglaubliches gelingen könne.
    Wer das nicht kann, tja, Pech gehabt, dann am besten ab ins nächste Seminar, und vielleicht stellt sich nach Aufbaumodul XII dann doch die Erleuchtung ein, viel Geld für heiße Luft ausgegeben zu haben. Für psychisch labile Menschen halte ich diesen ganzen Seminarmarkt für brandgefährlich, bedauerlicherweise scheint es hier keinerlei Kontrollinstanz zu geben.

  104. #104 Florian Freistetter
    22. Dezember 2008

    @cimddwc, Markus: Vielleicht lässt sich ja Herr Bongard nochmal zu einem Kommentar überreden? Auf seiner Homepage interpretiert er ja recht fleissig die verschiedensten astronomischen Phänomene – von SN 1987a bis hin zum großen Attraktor. Da hat er vielleicht auch was zum Kugelsternhaufen zu sagen.

  105. #105 Rincewind
    23. Dezember 2008

    @ Termin: Es mag absurd in ihren Ohren klingen, aber die Realität ist nicht das, was für sie am besten verständlich ist.

    Hätten Sie ansonsten nicht Lust, etwas dichter zu schreiben? Wir können hier alle lesen. Die Zahl der geschriebenen Buchstaben beeindruckt nicht wirklich, zumal sich meist eine Termin A4-Seite in einem Satz zusammenfassen lässt und Sie womöglich in den Verdacht geraten, einfach nur vor sich hin zu schwurbeln.

  106. #106 Rincewind
    23. Dezember 2008

    START:
    ———–

    Das kann man so nicht sagen. verewigte Vorbilder sind gleichzeitig ein Ausdruck der Zeit, in der sie sich ereignen. Sternbilder sind in diesem Sinne ein Komplexbildner der Wahrnehmung im Zusammenhang des Vorstellbaren. Die Geburtszeit ist wichtig, aber unter den Umständen zu betrachten, das heißt, nicht jede Geburt hat die gleichen Umstände.
    Das lässt uns ahnen, dass Einstein nicht unrecht hatte, wenn er meinte, die Relativität hätte ein relatives Moment.

    Gradgenaue Konjunktionen entsprechen nicht dem Wesen von Tieren. Vor allem Sternhaufen sind zwar genau, aber der Leopard nur im Anfluge auf seine Beute. Im schlagenden Moment stellt sich die Frage des Todes, denn philosophisch gesehen könnte es statt der Beute auch der Jaguar gewesen sein, der ihm durch das Entrinnen in die Falle gelaufen ist. Im Zodiac ist das mit etwas Übung übrigens leicht zu sehen.

    Die universalen Krafte, welche schon von den Ägyptern zum Bau von Batterien verwendet wurden, darf man nicht so leichtfertig wie Sie unterschätzen. Wie man im Bild des Herkules sieht, war der spirituelle Anteil an negativer Energie höher, als in den Tierkreiszeichen erkennbar. Wir sehen also Zeichen vor uns, die durch Deutung zu anderen Zeichen werden. Die Wissenschaft schweigt dazu, weil das Überwinden des Todes ein unausgesprochenes Menetekel ist, etwas, was nur ganzheitliche Menschen erkennen können. Dieses alte Wissen wurde schon vor 400000 Jahren als großes Geheimnis gehütet, erst heute können fortschrittliche Astrologen mühsam einen Zusammenhang konstruieren, weil sie die Fähigkeit haben, im Nichts Alles zu sehen.

    Diese wahren Kräfte könnten uns allen die Mächte geben, die schon immer Teil des kollektiven menschlichen Gedächtnisses sind. Das Geheimnis des freien Fabulierens, im Nichts eine Struktur zu erkennen, ist eine zu unrecht unterschätzte Wissenschaft, wird sie doch z.B. in studentischen Kneipen reichlich betrieben. Und nicht nur dort. Auch bei geheimen Treffen, wenn Hausfrauen mysteriöse Plastikschüsseln austauschen, spielt die Idee des Herakles mit, den sie alle wissen, welche Ställe es auszumisten gilt und kennen das große Problem, den Mist umweltgerecht zu entsorgen.

    Bildhaft uns so dieses dahin führt, was Einstein schon sagte: Butter ist auf dem Brot besser, als unter ihm. Teller müssen flach sein, dass die Nudelsuppe darüber hinausläuft. Darüber können wir das Bewusstsein erweitern, denn alles ist eines. Suppe wie Hirn. Obern wie unten.
    —————–

    STOP

    6:45 Minuten.

    Entschuldigung an die Leser hier, das darf auch gerne gelöscht werden. Mich hat es nur mal interessiert, wie lange man für so ein Gesülze im Stil von Markus Termin braucht, um es zu schreiben.

    Dieser Beitrag ist quasi ein Experiment.

    + 1 min für Korrektur.

  107. #107 Chrischdl
    23. Dezember 2008

    @rincewind: lol 😉

    Ich habe meinen Kommentar übrigens bewusst aus der Thematik der gerade laufenden Diskussion (?) heraus genommen, da mich die Ausgangsthematik von Florians Blogbeitrag deutlich mehr interessiert. Von Astrologie halte ich nichts, von Astronomie verstehe ich als Soziologin und Musikwissenschaftlerin wahrlich nicht genug, um qualifizierte astronomiebezogene Beiträge abzuliefern, daher lasse ich das von vornherein bleiben.

  108. #108 Rincewind
    23. Dezember 2008

    @Chrischdl: Astronomie ist ja auch eine Wissenschaft. Von Astronomie verstehe ich auch nichts, außer dass mir der Unterschied zwischen einem Planeten und einer Sonne bekannt ist und was halt der Harald Lesch so erklärt. Und was ein Lichtjahr bedeutet und der Mond kein Planet ist und der Abstand zur Erde ca. 400.000 km. Damit dürfte ich schon zur Elite der astronomischen Laien gehören, wenn ich mich so im Umkreis umhöre 🙂

    Unser Herr Termin versucht das auszunützen. Der kippt esoterisches Gebrabbel hier ab, weil Astrologie so ähnlich klingt. Fragt man ihn nach Belegen, ist er beleidigt und fängt mit einem neuen Thema an.

    Ein psychologischer Punkt, der auch für hier interessant ist, ist der, dass nur ungern jemand zugibt, etwas nicht zu verstehen. Der Wittgenstein hatte natürlich recht, dass, wovon man nicht sprechen kann, man schweigen müsse. Er hat nur übersehen, dass es die Sprache trotzdem erlaubt, es zu tun.

    Ein ganz großes Thema (Was der gute Wittgenstein ev. sagen wollte) ist die Sprachgläubigkeit, d.h. die Bereitschaft, etwas zu akzeptieren, weil es formuliert werden kann, auch wenn es der größte Quatsch ist.

    Das wirkt umso überzeugender, wenn man viele Worthülsen aneinander reiht, Herr Termin kann das gut. Die übliche Reaktion auf sowas ist normalerweise, dass man den Fehler bei sich sucht, wenn man das nicht versteht, s.o. Hier klappt das zum Glück nicht mit dem sprachlichen Hütchenspiel.

    Ein Spiel um Dominanz: Wenn Du nicht verstehst, was ich sage, bist Du dümmer.
    Das ist der Kern der Scharlatane. Sie verpacken das natürlich je nach Bedarf in rosa Geschenkpapier, hübsch duftend, zielgruppengerecht.

  109. #109 Ronny
    23. Dezember 2008

    Zitat Termin: Wenn man sich mal für den Gedanken geöffnet hat, dass nicht wir vom Affen, sondern allenfalls der Affe von uns abstammt, ist es gar nicht so schwer,
    eine Menschheit anzunehmen, die mit anderen Eigenschaften und Fähigkeiten ausgestattet in einer völlig anderen Welt gelebt hat.

    Ok, stelle ich mir vor. Sofort bildet sich die Frage: ‘Warum dieser Rückschritt’ ?
    Vom Menschen zum Affen könnte ja noch plausibel sein, aber wenn wir schon so weit
    fortgeschritten waren, warum in aller Welt sind wir dann hier auf dieser Welt verkümmert ? Krieg ? Dekadenz ? Genmanipulation ?

    Zitat Termin: Nach dieser – der esoterischen Auffassung – ist der Mensch nicht das
    Ende einer langen Entwicklung vom Staubkorn bis zur DNA, deren einzig relevanten Antriebskraft der “Zufall” sein soll, sondern der Anfang.

    Das verschiebt die Frage nach der Entstehung nur weiter in die Vergangenheit und
    stellt somit keine Lösung dar. Außerdem, was haben Sie für ein Problem mit dem Zufall ? Zusätzlich hatte das Leben zwei ‘gute Ideen’ um dem Zufall zu entkommen: Evolution und Sex.

    Zitat Termin: Nur mal kurz drüber nachgedacht, ist es auch logisch,
    dass komplexere Lebensformen wohl die längste Entwicklungszeit brauchen,
    und dass es außerdem keinen objektiven Grund gibt, die Entstehung des Lebens
    aus der Materie anzunehmen, gute Gründe aber die Entstehung der Materie aus dem Leben.

    Sie widersprechen sich, da ihrer Meinung nach die komplexen Lebensformen den Anfang repräsentieren, quasi Entwicklungszeit = 0. Den Gedanken wonach es objektive Gründe gibt, dass aus Leben Materie wird kann ich nicht nachvollziehen. Nennen Sie einen.

    Ich erinnere daran, dass die Frage: “Was ist Leben?” durch die gegenwärtig für
    selbstverständlich erachtete mechanistisch-materialistische Auffassung nicht erklärt wird

    Die gängige Definition von Leben ist derzeit: Eine Materieanhäufung die Stoffwechsel
    durchführt und sich fortpflanzen kann. Bei Viren stimmts nicht ganz, aber die sind Grenzgänger. Klingt für mich plausibler als der Gedanke an eine Urlebenskraft und ich kanns auch an mir selbst beobachten 🙂

    Bio war nicht mein Fach, egal ob sie zwei oder zwölf Stränge haben soll.
    Meins auch nicht wirklich, aber ich denke einfach nur 12 statt 2 Stränge ist schon
    rein chemisch nicht möglich da die notwendigen Bindungsarme fehlen. Einfacher wäre
    es die DNS einfach um das 6-fache zu verlängern.

  110. #110 cimddwc
    23. Dezember 2008

    @M.Termin: Dann sag ich mal kurz Danke für die sicher länger als erwartet ausgefallene Antwort. (Mit “die Tierkreiszeichen-Entsprechung dieser Himmelsregion” meinte ich durchaus nur das entspr. Zwölftel des Himmels, aber ich sehe ja, dass Sie hier eine feinere Unterteilung nach Sternbildern – hier eben Herkules – verwenden.)

    @Rincewind: auch lol 😉

  111. #111 GeMa
    23. Dezember 2008

    @Rincewind
    Start – Stop 6:45 Min *lol* genau so ist es. Hektameter dünnes.

    Zitat Termin: “Bio war nicht mein Fach.” Merkt man ganz deutlich.

  112. #112 Ronny
    23. Dezember 2008

    Zitat Christl: Was mich an den Anbietern esoterischer Dienstleistungen wirklich ärgert ist die Diskrepanz, einerseits die etablierte Wissenschaft und deren Methoden
    abzulehnen ……. andererseits aber genau diese etablierte Wissenschaft,
    teils klammheimlich, teils marktschreierisch, dann doch wieder als Fürsprecher
    für das eigene Angebot angeben.

    Oh nein, ich muss kurz die Esoterik verteidigen 🙂 Fast immer werden Esoteriker ja
    mit wissenschaftlichen Argumenten angegriffen also quasi gezwungen ihre Aussagen
    auf eine fundierte Basis zu stellen. Wenn man dann was gefunden hat, wird das natürlich sofort als Argument benutzt. Ist doch klar. Auch neue physikalische Ideen die irgendwie mit dem eigenen Gedankengut zusammenpassen werden wohlwollend aufgenommen (Wie du auch schon geschrieben hast). Gerade die Quantenphysik mit ihren leicht mystischen Effekten passt hervorragend (Beispiel Doppelspaltversuch, Verschränkung), oder auch mehrdimensionale Gebilde der Stringtheoretiker sind optimal geeignet esoterisch ausgeschlachtet zu werden.

    Zitat Chrisdl: Vor allem auf dem Seminarmarkt, wie Ella weiter oben schon angeführt hat, gibt es mittlerweile ein unüberschaubares Angebot an Coachings,
    Persönlichkeitstrainings und anderes Zeug

    Erstmal, keiner zwingt mich hinzugehen (vor allem bei den Preisen :), aber das eine oder andere Seminar habe ich mir schon mal gegeben, weil ich wieder mal schmunzeln wollte. Worauf du hinauswillst ist sicher die Tatsache, dass Menschen die in einem Abhängigkeitsverhältnis leben (Krankheit, Psychologische Probleme usw.) dann dort Rettung suchen wo sie nur abgezockt werden. Hier gesetzliche Regelungen zu schaffen ist aber sehr schwer.
    Wie definiert man den Unterschied zwischen echter Hilfe und Abzocke. Manchen Menschen wird selbst in solchen Seminaren wirklich geholfen, bei anderen ist es eben nur Geldverlust.
    Wo setzt man die Grenzen ?

    Von Astrologie halte ich nichts, von Astronomie verstehe ich als Soziologin
    und Musikwissenschaftlerin wahrlich nicht genug, um qualifizierte astronomiebezogene Beiträge abzuliefern, daher lasse ich das von vornherein bleiben.

    Warum ? Man kann auch zu astronomischen Vorgängen eine Meinung haben. Vielleicht ist sie falsch, na und ? Vielleicht ist es einem ‘peinlich’, aber was solls. Gerade bei Florian habe ich echtes Verständnis erlebt, dass er auch auf die größten Irrtümer mit Erklärungen reagiert. Ich bin z.B: kein Musikwissenschaftler maße mir aber an in einem Gospelchor Klavier zu spielen und auch sonst so ziemlich jedes Instrument zu versuchen dass mir in die Finger kommt 🙂
    Wenn ich ehrlich bin habe ich nur mit Ludmilla meine Probleme, da ich von ihr bei
    skeptischen Postings oft unterstellt bekomme, dass ich alle Wissenschaftler für Idioten
    halte nur weil ich anderer Meinung oder eben nur unwissend bin.
    Und Astrologie ? Ich wiederhole mich gerne: WOZU ? Sinnlose Spielerei. Wenns jemand
    Spass macht, ok, aber sonst ?

    Zitat Rincewind :Ein Spiel um Dominanz: Wenn Du nicht verstehst, was ich sage, bist Du dümmer.
    Das ist die harmlose Variante, die gefährliche Variante ist: Wenn du nicht verstehst was ich sage, dann bist du unwürdig/niedrig/untermenschlich ….

  113. #113 Ludmila
    23. Dezember 2008

    @Ronny: Stell Dir jetzt bitte mal vor, jemand stellt sich auf Deinem Fachgebiet hin und sagt: “Das, was Du machst ist, das glaub ich nicht. Kann gar nicht sein.”

    Ist doch eine ziemliche Beleidigung für Dich und Deine Tätigkeit, oder? So kam Deine “Meinung” bei mir rüber und ich erlaube mir dann auch den Luxus, wie ein Mensch zu reagieren. Ich finde nämlich nicht, dass ich das Ego von erwachsenen Menschen in Zuckerwatte packen muss. Klare Worte und klare Standpunkte. Das ist meine Devise.

    Ich hab kein Problem, wenn jemand was nicht weiß. Ich hab nur ein Problem damit, wenn jemand voreingenommen in eine Diskussion geht. “Das kann doch gar nicht sein” oder “Ne, das glaub ich nicht”. Und dann wird ellenlang “erklärt”, warum das alles nicht sein kann.

    Das denke ich mir: “Aha und was willst Du jetzt vor mir? Wenn Du doch schon vornherein weißt, was Sache ist? Willst Du was diskutieren, was erklärt haben oder willst Du nur Deine eigene Meinung zementiert haben? Und wenn Du was nicht weißt, warum stellst Du dann das, was Du meinst Dir zusammengereimt zu haben als Nonplusultra des Wissens hin?”

  114. #114 Popeye
    23. Dezember 2008

    Ich weiß jetzt, warum 2012!:

    Jeden Tag rückt er dem mythischen Datum ein wenig näher: In genau vier Jahren, im Dezember 2012, endet der berühmte Kalender der Mayas. Nach uraltem Glauben endet damit auch die Zeit. Was kommt danach – Weltuntergang oder ein neues goldenes Zeitalter? (http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/12/23/maya-kalender/endet-geht-welt-in-vier-jahren-unter.html)

  115. #115 Ludmila
    23. Dezember 2008

    Hmm, das passt jetzt eigentlich besser drüben beim “Frischen Wind”rein. Aber es entspann sich ja hier.

    Vor dem Hintergrund mit der Diskussion mit Ronny kann ich gerade die, welche die Esoterik zu ihrem Beruf gemacht haben, sogar halbwegs verstehen. “Das, was Du beruflich machst, ist Blödsinn”. Das hört wirklich niemand gerne. Wenn man sagt: “Ich hab keinen Respekt vor Deinem Beruf”. Dann hat man auch zwangsläufig weniger Respekt für die Person, die diesen Beruf ausübt.

    Das erleben wir ja auch hier auf den Scienceblogs am eigenen Leib vor dem Hintergrund der Wissenschaftlichkeits-Feindlichkeit oder in dem Bestreben, die Ergebnisse der Wissenschaft, die einem aus dem einen oder anderen Grund nicht gefallen, irgendwie schlechtzureden. (Ronny, damit bist Du ganz sicherlich nicht gemeint. Ich meine damit andere Leute, die sehr penetrant an allem Rumnöhlen, was sie nicht verstehen.)

    Nur können Wissenschaftler erklären und belegen, warum es kein Blödsinn ist. (Wenn ich mich dann abreagiert habe, dass mich gerade jemand beleidigt hat 😉) Bzw. sagen, wo es steht und wie man es nachprüfen kann. Weil ehrlicherweise muss man auch zugeben, dass man hier bei der Erklärung einfach aus Zeit- und Platzmangel mal aussteigen muss.

    Den Esos gehen aber irgendwann die rationalen Argumente aus. Kann man gut beim Termin beobachten. Dann kommt “Musst Du lesen. Musst Du studieren. Musst Du mir einfach glauben. Der berühmte xyz hat aber auch mal gesagt.”

  116. #116 Chrischdl
    23. Dezember 2008

    @Ronny: Klar, Du hast Recht, natürlich kann ich auch zu astronomischen Vorgängen eine Meinung haben, ich lese auch sehr gerne wissenschaftliche Texte anderer als meiner eigenen Fachdisziplinen. Ich habe auch nicht Gesang studiert und singe trotzdem (auch solistisch), bin mir meiner Grenzen hier aber sehr bewusst. Meine 5 Kinder müssen auch damit leben, dass ich nicht Erziehungswissenschaft studiert habe 😉

    Wenn mir aber jemand begegnet, der etwas _richtig_ kann oder sich in einer Materie sehr gut auskennt, dann bin ich bestimmt die Letzte, die mit irgendeinem angelesenen Laienhalbwissen meint, dagegen halten zu müssen.

    Was Rincewind mit seiner 6’45” Story sehr schön gezeigt hat, ist die Art und Weise, wie esoterische Anbieter sich einen wissenschaftlichen Anstrich geben wollen. Es wird ein pseudowissenschaftliches Gebäude aus Potenzen, Verdünnungen, Häusern, Strings, Verschränkungen, Energien, Sternbildern, Channels oder was auch immer errichtet, innerhalb dessen dann die angebliche “Wissenschaft” festgezurrt wird. Dass diese Theorien in sich geschlossene Systeme sind und nur als solche funktionieren, daraus resultiert dann die Erklärungsnot, wenn es um wissenschaftliche Erklärungen für die angeblichen Phänomene geht. Diese können nur innerhalb des geschlossenen Systems selbst erklärt werden.

    Echte Wissenschaft ist ein offenes System und kann daher auch weiter entwickelt werden. Homöopathie _muss_ auf dem Stand eines Herrn Hahnemann stehen bleiben, da die echte Wissenschaft in den letzten zweihundert Jahren so große Fortschritte gemacht hat, dass die Homöopathie innerhalb dieses offenen Wissenschaftssystems als falsch entlarvt wurde. Nur in ihrem eigenen Kosmos und mit ihren selbst formulierten unwissenschaftlichen Grundlagen kann sie erklärt werden. Dies gilt in gleichem Maße für die Astrologie. Warum um Himmels Willen sollte irgendein Himmelskörper, den es im Zweifel in dem Moment, in dem ich ihn sehen kann, schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt, sich nach völlig willkürlich abgesteckten (angeblich “entdeckten”) Gesetzmäßigkeiten richten und mich dadurch beeinflussen? Haben die nichts anderes zu tun da oben?

  117. #117 Ronny
    23. Dezember 2008

    @Ludmilla
    Entschuldige bitte, dass ich dich namentlich erwähnt habe. Ich wollte nur Chrisdl die Scheu nehmen auch eine Meinung zu Themen haben zu dürfen, die nicht ihr Fachgebiet sind (die hatte ich auch). Ich habe hier in diesem Scienceblog gute Erfahrungen damit gemacht. Ich konnte mich leider nicht beherrschen und habe halt die einzige Ausnahme die ich persönlich so empfinde auch gebracht, sorry. Das passt aber nicht zum Thema, wir können ja mal bei einem passenden topic (oder per mail) weiterdiskutieren.

  118. #118 Ludmila
    23. Dezember 2008

    @Chrischdl: Ich hoffe, ich hab Dir jetzt keine Angst gemacht. Ich bin halt ein sehr direkter Typ und manchmal kommen die Dinge härter rüber, als ich das gemeint habe. Aber eigentlich bin ich ganz lieb. Ich schwör! 😉

    @Ronny: Ne, ich versteh schon. Du wolltest Chrischdl warnen, dass ich ziemlich rumholzen kann. Ist schon recht.

  119. #119 Markus Termin
    23. Dezember 2008

    @ludmila: “Ich hab kein Problem, wenn jemand was nicht weiß.”

    Da Sie hier ständig Stuss über mich verbreiten, sprechen Sie einfach mal von dem, was Sie nicht wissen. Kennzeichnen Sie fixe Ideen Ihres eigenen Fachgebiets als reine Hypothesen: dunkle Energie, warum nach den gängigen kosmologischen Modellen das Universum nicht kollabiert, was am Anfang war und davor, ect. Tun Sie dies bevor solche Begriffe in den Mythenschatz der Menschheit durchsickern. Vielleicht kommts dann weniger überheblich rüber.

    @ronny:“Sie widersprechen sich, da ihrer Meinung nach die komplexen Lebensformen den Anfang repräsentieren, quasi Entwicklungszeit = 0. Den Gedanken wonach es objektive Gründe gibt, dass aus Leben Materie wird kann ich nicht nachvollziehen. Nennen Sie einen.”

    Nicht gesagt worden. Streichen Sie das Wort komplex, dann stimmt es: Leben überhaupt. Nennen Sie mir doch einen objektiven Grund, warum aus Materie Leben entstehen sollte? Das wird aber allgemein als selbstverständlich angenommen, obwohl es dafür nicht den geringsten Beweis gibt.
    Für die Entstehung der Materie aus Leben brauchen Sie aber bloß in die Natur zu schauen: ganze Gebirge sind aus Kalkrückständen von Meerestieren entstanden. Das ist zwar kein prinzipieller Beweis, aber doch ein interessanter Hinweis.

    “Außerdem, was haben Sie für ein Problem mit dem Zufall ?”

    Auch mal ein Zitat von Albert E.: “Zufall ist das Wort, das wir benutzen, wenn wir keine Erlärung haben.”

    “Die gängige Definition von Leben ist derzeit: Eine Materieanhäufung die Stoffwechsel durchführt und sich fortpflanzen kann.”

    Genau: jetzt häufen Sie doch mal Materie an und warten darauf, dass sich Stoffwechsel einstellt. Fehlt doch was, nicht wahr? Und genau darum gehts. Wenn Sie eine Weile darüber nachdenken, werden Sie merken, dass Leben selbst in der Naturwissenschaft, die sich Biologie nennt, bisher noch nicht vorkommt.

  120. #120 Markus Termin
    23. Dezember 2008

    @Christdl:“Homöopathie _muss_ auf dem Stand eines Herrn Hahnemann stehen bleiben …

    Homöpathie wird, da sie selbstverständlich eine echte Wissenschaft ist, ständig weiterentwickelt. Und dass seit zwei Jahrhunderten. Nur nicht mit Abermilliarden-Einsatz, wie in der Pharmazie. Es gibt eigene Lehrstühle ordentlicher Professoren für Homöopathie in Deutschland und Österreich, die natürlich forschen. Viele dieser Forscher haben außerdem ganz normal medizin studiert. Nur in diesem Blog-Bereich werden Sie Menschen begegnen, die bereit sind, grundlos ihren Kollegen in den Rücken zu fallen, anstatt sie zu unterstützen.

  121. #121 Ella
    23. Dezember 2008

    “Wie definiert man den Unterschied zwischen echter Hilfe und Abzocke. Manchen Menschen wird selbst in solchen Seminaren wirklich geholfen, bei anderen ist es eben nur Geldverlust.
    Wo setzt man die Grenzen ?”

    Hier muss ich protestieren 🙂

    Wenn damit jemandem geholfen werden könnte, hätte das Ganze eine Berechtigung.

    Der Begriff “Hilfe” ist in keiner Weise angebracht. Wer entsprechende Seminare besucht, um mal wieder schmunzeln zu können, sucht schließlich nicht nach Hilfe. Solche Teilnehmer sind jedoch die absolute Ausnahme.

    Fakt ist doch, dass alle Esoterik-Seminare Gehirnwäsche betreiben. Der Teilnehmer wird gezwungen, sein Weltbild um 360° zu ändern, denn darauf baut der Erfolg auf. Wer das nicht überzeugt tut, hat dementsprechend keine Aussicht auf Erfolg. Somit muss dann auch das Eso-Weltbild ins eigene Leben integriert werden, wodurch bei den meisten erst mal massive Probleme entstehen. (Gefühlte Erfolge in Seminaren sind in der Regel sehr kurzfristig und lassen sich auf die Gruppendynamik zurückführen)
    Auseinandersetzungen mit dem Partner und dem sozialen Umfeld sind vorprogrammiert, was wiederum zu Enttäuschungen und dem Gefühl der Einsamkeit führt. Man fühlt sich in der Umgebung des abgelegten Weltbildes nicht mehr zu Hause, wodurch die Sehnsucht nach Gleichgesinnten wächst (das nächste Seminar kommt bestimmt) Meist sind es ja Frauen, die sich für den neuen Geist öffnen und deren Partner nichts davon wissen wollen. Zuerst geht es dann darum, wie man den Partner überzeugen könnte, was in den meisten Fällen aber nicht klappt. Als nächstes fühlt man sich der “negativen Energie”, die der Partner ausstrahlt, ausgesetzt, die man natürlich spürt und die immer mehr zur Belastung wird. Schließlich wird einem dann in der Eso-Szene vermittelt ( auch über Tarotkarten, Channellings, etc.), dass sich die Partnerschaft erledigt hätte, weil man sein Bewusstsein erweitert hat und der Partner eben nicht. Das aller Schärfste, was jetzt kommt, ist die Überzeugung, dass jeder Mensch einen “Seelenpartner” (Optimal-Partner) besitzt, die sogenannte “Zwillingsseele”, die es zu suchen und zu finden gilt. Anhand esoterischer Methoden lässt sich natürlich nachprüfen, ob der Auserwählte auch der Optimale ist. Hier gehts dann richtig los, denn es reicht nicht mehr Gefühle für jemanden zu investieren, um Partnerschaften einzugehen, sondern es muss der “Optimale” sein. Sollte dies keine Bestätigung finden, müssen Gefühle für den Falschen verdrängt werden, bzw. mit einem schlechten Gewissen einhergehen. Der Glaube an den einen “Seelenpartner” führt oft auch zu regelrechtem “Stalking”, denn nicht selten hat der Vorbestimmte noch kein Bewusstsein erlangt, um Gefühle zu erwidern. Weil man aber weiß, dass er irgendwann erkennen muss, lässt man nicht locker.
    Mittlerweile gibt es auch immer mehr Männer, die der Eso-Falle aufsitzen. Am seltensten findet man jedoch Paare, die diesen Weg gemeinsam beschreiten.
    Die, die trotz neuer Überzeugung am “alten” Partner festhalten, sind sich der “negativen Energien” des Partners bewusst, die immer belasten und zudem leben sie in ständiger Angst um das Wohlbefinden des Partners, weil es ihm durch sein falsches Weltbild ja irgendwann schlecht gehen muss (Krankheit, Unfälle, Tod …) Von der “verlorenen” Seele gar nicht zu reden. Die Ängste werden natürlich auch auf “unbewusste” Kinder und Freunde projiziert.

    Wer jetzt immer noch sagt, dass das Wort “Hilfe” angebracht ist, ignoriert die Tragweite der Thematik. Früher oder später endet es immer in der Katastrophe.

  122. #122 Joerg
    23. Dezember 2008

    Der Teilnehmer wird gezwungen, sein Weltbild um 360° zu ändern

    180°…
    Ich weiß, ich bin ein Klugscheißer…

  123. #123 Ella
    23. Dezember 2008

    Danke Klugscheißer 🙂 Du hast ja Recht, war auch ein “freudscher Verschreiber” von mir :-))

  124. #124 Natalie
    23. Dezember 2008

    @Ella
    Genau so ist es. Im engeren Freundeskreis habe ich erlebt, dass sich eine Frau nach 14jähriger Ehe hat scheiden lassen, weil sie lt. der esoterischen Gruppe in die sie geraten war, sich gewundert hat warum sie diesen Mann überhaupt geheiratet hat. Zu dieser Erkenntnis ist sie durch das Legen von Tarot-Karten gelangt. Dass dabei das zuvor erworbene Eigenheim der Zwangsversteigerung anheim fiel und auch die Kinder unter der plötzlichen Trennung der Eltern sehr gelitten haben wurde billigend in Kauf genommen.

  125. #125 Chrischdl
    23. Dezember 2008

    @Ronny: Keine Angst, ich hab keine Scheu davor, auch mal zu Themen was zu sagen, die nicht mein Fachgebiet sind (ansonsten müsste man auch verdammt oft den Mund halten ;-).

    @Ludmilla: Ne, ich hab keine Angst vor Dir, dazu lese ich Deine Beiträge zu gern.

    @Markus Termin: Haben Sie mein Post richtig gelesen? Die Homöopathie in ihrem eigenen, geschlossenen (!) System wird natürlich weiter entwickelt. Sie ist aber nicht in der Lage, sich in einem offenen Wissenschaftssystem zu behaupten und daher eben keine Wissenschaft, sondern Pseudowissenschaft.

    (Wenn mir während des Studiums irgendwer gesagt hätte, ich könnte die Systemtheorie von Luhmann irgendwann mal brauchen, hätte ich ihn für verrückt erklärt 😉

  126. #126 Ronny
    23. Dezember 2008

    Zitat Termin: Für die Entstehung der Materie aus Leben brauchen Sie aber bloß in die Natur zu schauen: ganze Gebirge sind aus Kalkrückständen von Meerestieren entstanden. Das ist zwar kein prinzipieller Beweis, aber doch ein interessanter Hinweis.

    Nein, sorry, das ist für mich kein Hinweis. Die Materie ist dabei nicht entstanden,
    sondern ist nur ein Stoffwechselprodukt eines Lebewesens. Ihrer Theorie nach müsste Materie überall spontan aus dem Nichts entstehen, das konnte ich bis jetzt nicht beobachten. Wohingegen sehe ich sehr wohl, dass sich Materie zu immer komplexeren Gebilden zusammenfügen kann (manchmal). Warum also auch nicht zu Leben wie ich es definiert habe. Von Atomen zu Molekülen zu DNS Molekülen. Die einzige offene Frage zum Thema Leben ist doch nur noch wie die erste DNS entstanden ist, der Rest scheint mir ganz gut geklärt.

    Zitat Termin: Auch mal ein Zitat von Albert E.: “Zufall ist das Wort, das
    wir benutzen, wenn wir keine Erlärung haben.”

    So kann man Zufall auch definieren, aber dann könnte man es auch Gott oder Schicksal nennen. Zufall im wissenschaftlichen Sinne würde ich eher so definieren, dass einer von vielen Effekten eintritt ohne dass man es vorhersagen kann. Bei radioaktiven Elementen kann man genau vorhersagen dass 50% in einer bestimmten
    Zeit zerfallen wird, aber welches Atom es erwischt ist …. Zufall.
    Übringes, auch Einstein hatte sich öfter geirrt (und dies sogar eingestanden).

    Zitat Termin: Genau, jetzt häufen Sie doch mal Materie an und warten darauf, dass sich Stoffwechsel einstellt.

    Das ist ein verbotener Umkehrschluss. Nur weil es bei der DNS geklappt hat heißt es
    nicht zwangsläufig, dass es immer klappt. Es ist sogar höchst unwahrscheinlich, ich bin
    nur deshalb überzeugt das es einmal geklappt hat weil ich hier sitze und das schreibe.

    Ich denke, Sie und ich sehen das Ganze einfach von so weit entfernten Bezugspunkten, dass es einfach unmöglich ist auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Das meine ich jetzt nicht abwertend sondern einfach objektiv betrachtet. Symbolisch gesehen steht einer am Mond und der andere auf der Erde und beide versuchen den anderen zu überzeugen, dass er es ist der hinaufsieht. Der gemeinsame Bezugspunkt fehlt.

  127. #127 Rincewind
    23. Dezember 2008

    ZIT Termin: “Homöpathie wird, da sie selbstverständlich eine echte Wissenschaft ist, ständig weiterentwickelt.”

    LOL! Der war gut! Mein Gott, was sin Sie für ein Schwurbler, Herr Termin. Noch nicht mal der initiale Chinarindenversuch konnte jemals nachvollzogen werden und scheiterte regelmäßig (Ev. hatte Hahnemann eine seltene Allergie, oder er hatte gar kein Fieber, das weiß man nicht so genau, denn er wusste ja noch nicht mal, was ein Thermometer ist).

    Und klar, Homöopathie hat sich in sich weiter entwickelt. excrementum canium gegen Arbeitslosigkeit kannte Hahnemann noch nicht.

    Die H. hat sogar in sich massive Widersprüche, dazu gibt es so viele Arten von Homöopathie, wie es Homöopathen gibt.

  128. #128 Ella
    23. Dezember 2008
  129. #129 Ronny
    23. Dezember 2008

    @Joerg
    Ich sch.. auch mal klug: Vielleicht fühlt sich Ella heute als Fermion 🙂

    @Ella
    Ich meinte jetzt global Seminare, d.h. auch welche zur Persönlichkeitsbildung oder irgendwelche Tschin Quong Turnstunden oder auch Besuch bei sogenannten Seelsorgern. Da jetzt genau die Grenze zu definieren wo die Hardcore-Eso Bereiche beginnen ist nicht einfach.

    @Chrisdl
    Zu Homöopathie wollte ich nichts sagen, weil sonst der übliche Kreislauf wieder beginnt, aber nachdem Rincewind schon mal hingeprügelt hat (lol) ….

    Aufgrund des Placeboeffekts kann man ja hier wirklich messbare Ergebnisse vorweisen und damit (zu Recht) behaupten dass es funktioniert. Der dem geholfen wird ist es egal wie es funktioniert, Hauptsache es hilft. Das es rein wissenschaftlich absolut unmöglich ist, bzw. sich in vielen Punkten selbst widerspricht ist dem/derjenigen egal.
    Mein Hauptkritikpunkt ist die Frage, wie sich eine minimale Verunreinigung in einem riesigen Pool von Verunreinigungen behaupten kann, salopp formuliert: Wie weiß der arme Körper, welcher nicht vorhandene Stoff im Zuckerkügelchen gemeint ist.

    Die Gefahr liegt darin, dass man sich darauf verlässt das es auch bei schweren Krankheiten hilft. Ich plädiere schon lange für einen Hinweis auf Homöopathika wie : Achtung, nicht klinisch getestet, oder Vorsicht, Placebo . oder Kein nachweisbarer medizinischer Wirkstoff

    @Ludmilla
    Vielleicht ärgern mich deine (vermeintlichen) Unterstellungen nur deshalb weil sie eben nicht wahr sind. Ich halte niemanden für einen Idioten nur weil er anderer Meinung ist. Ich habe zwar immer eine eigene Meinung, die vertrete ich auch, aber wenn mich einer mit Fakten überzeugt, dann ändere ich sie auch (Beispiel Handystrahlung).

  130. #130 Ludmila
    23. Dezember 2008

    @Ronny: Das ist halt das Problem mit der Kommunikation hier. Da erscheint manches aus dem Kontext gerissen und kommt anders rüber, als es vielleicht gemeint ist. Bei meinem volatilen Temperament kann das schon mal in die Hose gehen 😉

    Das macht andererseits aber auch den Charme dieser Kommunikationsform aus. Es geht manchmal rauh zu, aber irgendwie ist es auch authentisch. 😉

  131. #131 Pianoman
    23. Dezember 2008

    “Homöpathie wird, da sie selbstverständlich eine echte Wissenschaft ist, ständig weiterentwickelt.”

    Herr Termin, ich wollte Ihnen nur meine Bewunderung für Dauerhandstand am Rande des Abgrunds ausdrücken.

    Herr Termin ?
    Herr Termin ?
    Haaalloooo…

  132. #132 Pianoman
    23. Dezember 2008

    “Homöpathie wird, da sie selbstverständlich eine echte Wissenschaft ist, ständig weiterentwickelt.”

    Herr Termin, ich wollte Ihnen nur meine Bewunderung für den Dauerhandstand am Rande des Abgrunds ausdrücken.

    Herr Termin ?
    Herr Termin ?
    Haaalloooo…

  133. #133 Pianoman
    23. Dezember 2008

    “Für die Entstehung der Materie aus Leben brauchen Sie aber bloß in die Natur zu schauen: ganze Gebirge sind aus Kalkrückständen von Meerestieren entstanden. Das ist zwar kein prinzipieller Beweis, aber doch ein interessanter Hinweis.”

    Äh, nein. Es ist nur der Beweis dafür: “Bio war nicht mein Fach.”

  134. #134 Ella
    23. Dezember 2008

    @Ronny

    Um niemanden dumm sterben zu lassen :-), war mit deinem Vergleich (Fermion) bestimmt folgendes gemeint:

    “Eine weitere Eigenschaft von Fermionen mit dem Spin 1/2 ist, dass ihre quantenmechanische Wellenfunktion nach einer Rotation um 360° das Vorzeichen ändert; erst nach einer Rotation um 720° (also zweimal komplett gedreht) ist der Ausgangszustand wieder hergestellt. Das lässt sich anschaulich mit einer Uhr vergleichen: erst nach einer Drehung des Stundenzeigers um 720° hat man wieder die gleiche Tageszeit.” (Auszug aus Wikipedia)

    Eine gute Orientierung für das Erkennen von Eso-Seminaren findet sich in einer Auflistung bestimmter esoterisch verwendeter Begriffe von kidmed.de (Jeder Anbieter bewirbt seine Angebote ja auch in Textform)
    http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=4821&time=

  135. #135 Ronny
    23. Dezember 2008

    @Ella,
    Respekt, so schnell erwischt 🙁
    Tja, ich vergaß dass ich in einem Wissenschaftsblog bin ….
    Verdammtes Internet, da kann man den Klugscheißer kaum mehr raushängen lassen :))

  136. #136 e.c.
    23. Dezember 2008

    @termin

    “Homöpathie wird, da sie selbstverständlich eine echte Wissenschaft ist, ständig weiterentwickelt.”

    auch wenn abseits der eigentlichen thematik:
    eine seriöse quelle hierzu wäre interessant. auch die bezugsmöglichkeit für den grundstoff “plutonium” hätte ich gern gewußt.

  137. #137 Dr. E. Berndt
    23. Dezember 2008

    @Markus Termin
    Eine Weiterentwicklung der Homöoapthie ist ein Widerspruch in sich selbst.
    Diese Lehre ist abgeschlossen und keiner neuen Erkenntnis zugämglich. Wenn eine neue Erkenntnis zugelassen werden würde, so bedeutete dies das Ende der Lehre, die eigentlich keine Lehre ist, sondern ein Dogma. Und ein Dogma ist eben ein Lehrgebäude mit einer labilen Statik. Wehe wenn irgendwo ein Stein herausgezogen wird, dann kommt es zum Zusammenbruch.
    Ihre Homöpathieforscher betreiben keine Forschung sondern eine aus wissenschaftlicher Perspektive gesehen unfruchtbare Selbstbefriedigung.

  138. #138 Ella
    23. Dezember 2008

    @all

    Ich wünsche schon mal jedem hier schöne, erholsame Weihnachten und Feiertage, aber bitte nicht zu spirituell angehen, es könnte schwerwiegende Folgen haben :-))

  139. #139 Chrischdl
    23. Dezember 2008

    @Ronny: Ich glaube, der Placeboeffekt ist auch nicht das Problem, dass es den gibt wird keiner bestreiten. In den esoterischen “Wissenschaften” wird ja aber gerade _nicht_ auf den Placeboeffekt abgehoben, sondern es funktioniert (angeblich) tatsächlich, nicht nur als Placebo. Sicher, dem Anwender, der mit Homöopathie oder anderen Methoden auf Grund des Placeboeffekts eine subjektive Besserung für sich feststellt, dem wird es vermutlich egal sein, auf Grund wessen nun die Besserung auftrat, Hauptsache es geht ihm besser. Der Homöopath, der die Mittel verordnet, wird die Wirkung aber nicht auf den Placeboeffekt zurück führen, sondern auf die im geschlossenen System der Homöopathie erklärte Wirkung der potenzierten Mittel.

    Schöne Festtage an alle, meine (spirituelle) Gestaltung derselben wird vermutlich anders aussehen als die der meisten hier, ich danke fürs trotzdem-hier-schreiben-dürfen 🙂

  140. #140 Markus Termin
    23. Dezember 2008

    @chrschdl:“Haben Sie mein Post richtig gelesen? Die Homöopathie in ihrem eigenen, geschlossenen (!) System wird natürlich weiter entwickelt. Sie ist aber nicht in der Lage, sich in einem offenen Wissenschaftssystem zu behaupten und daher eben keine Wissenschaft, sondern Pseudowissenschaft.”

    Ein “offenes Wissenschaftssystem” hätte gar kein Problem damit, sich mit den vielfältigen Heilungserfolgen der Homöopathie zu genau den Bedingungen auseinanderzusetzen, die diese Heilungserfolge ermöglichen. Dass es sie gibt, zahlreich, darünber sollten Sie sich halt informieren. Aber besser nicht hier.

    @ronny:“Nein, sorry, das ist für mich kein Hinweis. Die Materie ist dabei nicht entstanden, sondern ist nur ein Stoffwechselprodukt eines Lebewesens. Ihrer Theorie nach müsste Materie überall spontan aus dem Nichts entstehen, das konnte ich bis jetzt nicht beobachten.”

    Schon mal was vom Urknall gehört? Nicht, dass ich das für bare Münze nehmen würde, der der Rest der Herren und Damen Wissenschaftler hier glaubt genau das. Stoffwechselprodukt von Lebewesen trifft die Sache ziemlich gut.

    @ella: Wie originell!

    @alle: Frohe Weihnachten!

  141. #141 Jane
    23. Dezember 2008

    @Termin: Im unbelegte Behauptungen machen sind Sie einsame Spitze.
    Frohe Weihnachten auch.

  142. #142 Dr. E. Berndt
    24. Dezember 2008

    @Termin
    Lieber Homöopath Termin!
    Es ist immer das gleiche. Diskussionen mit ihresgleichen gelangen immer zum Urknall. Wahrscheinlich ist der Knall sehr beliebt.
    Ich schlage vor, sie beschäftigen sich besser mit der Rezeptortheorie und dem Massenwirkungsgesetz während der Weihnachten. Wissen Sie, dass sind so blöde Spinnereien von weltfremden Wissenschaftlern, die dafür mit schätzomativ mehr als einem Dutzend Nobelpreisen bedacht worden sind. Und weil das alles so blöd und so weltfremd war, konnte damit sehr viel erklärt werden und in weiterer Folge auch noch viel Geschäft gemacht werden. Das ist aber nicht gestern passiert, sondern nahm seinen Anfang schon vor mehr als einem Jahrzehnt. Und noch heute gilt, ohne diese Theorien geht gar nichts. Auf diesen depperten Theorien, die weil sie deppert sind, die H. nicht anerkennt (wie auch?) beruht heute noch die gesamte biologische und damit medizinische und pharmazeutische Forschung. Alles was wir heute über Leben im weitesten Sinne wissen, also in Erfahrung bringen konnten, verdanken wir diesen beiden Theorien. Ohne Sie kann Leben , wie es funktioniert, nicht erklärt werden. Dank dieser grundlegenden Theorien haben leider die Menschen länger zu leben, und auch die, die das nicht erkennen können, profitieren davon.

  143. #143 Dr. E. Berndt
    24. Dezember 2008

    Lieber Homöopathiefan Termin!
    Leider ist mir ein gar schrecklicher Potenzierungsfehler bei der Zeitangabe unterlaufen. Es sollte heißen ” J A H R H U N D E R T ” und nicht Jahrzehnt.

  144. #144 Ella
    24. Dezember 2008

    Mein Weihnachtsgruß an alle: 🙂 🙂 🙂

    “Der Herr gebe uns die Geduld, das zu akzeptieren, was wir nicht ändern können,
    die Kraft, das zu ändern, was wir dringend ändern sollten
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

  145. #145 AlteWeser
    26. Dezember 2008

    Ach, wie schön, dass es Florian und all die anderen gibt. Ohne Euch würde ich solche Realsatire verpassen.

    Ein Dimensionstherapeut ist schon genial:

    Zitat Anfang
    “Die Basis dieser Arbeit ist u. a. Nächstenliebe, Wertfreiheit, Akzeptanz des persönlichen Lebensplans und deshalb nicht ergebnisorientiert.”
    Zitat Ende

    Geld verdienen ohne den Zwang zu erleiden, irgendein Ergebnis vorzeigen zu können. Wo hat man schon so etwas.

  146. #146 human being
    27. Dezember 2008

    Die – sieben auf einen Streich – Links zu den verschiedenen skurrilen Angeboten (absurd ist nochmal ne andere Wertung) fand ich recht interessant, danke für die Zusammenstellung. Kannte ich alle bisher noch nicht.

    Zu der 12er DNA fällt mir nur ein, daß meine Lieblingsinstrumente eine 6-saitige Bouzouki (3 Doppelstränge) und mehrere 12-saitige Gitarren sind, (jeweils 6 Doppelstränge!) Klasse Sound! Die 12 hat was für sich!
    Und ich als Spieler noch dazu, jetzt schlägt’s 13!

    Über einen Monat habe ich nicht mehr in Florians Welt reingeschaut. Ganz anderes Thema, aber Florian und Markus hauen wieder aufeinander ein, wie vorher, wie gehabt, “the games must go on”!
    Um ein bestimmtes Sachthema geht es dabei offensichtlich nicht, eher um ein bestimmtes Interaktionsmuster.

    Bei aller Sympathie für seinen Energieeinsatz beim “heldenhaften Kampf in der Löwengrube” verstehe ich garnicht, warum Markus Termin hier den “Deppen” macht und Naturwissenschaftler überzeugen will/muß. Während der Akt der Zeugung meist zur Schoßgeburt von etwas Lebendigem führt, resultiert aus Über-Zeugung meist nur eine Kopfgeburt.

    “Im Wein liegt die Wahrheit” kann nur der Spruch eines Trinkers sein! (Wobei der geneigte Leser “Wein” durch sein jeweiliges Fachgebiet und “Trinker” durch seine Berufsangabe ersetzen darf!)

    Zum Thema Jungfrau: hier gibt es ein m.E. sehr gutes Buch von Brigitte Romankiewicz, welches sich deutlich vom üblichen Astro-Psycho-Brabbelbabbel abhebt: “Sternbild Jungfrau. Umkreisung eines Mythos”, Walter Verlag (1994)

  147. #147 ali
    27. Dezember 2008

    Mein Weihnachtsgruß an alle: 🙂 🙂 🙂
    “Der Herr gebe uns die Geduld, das zu akzeptieren, was wir nicht ändern können

    So nach dem Motto: Herr, gib mir Geduld, aber ein bisschen plötzlich!

  148. #148 Bullet
    2. Dezember 2009

    Okay, okay … der Beitrag hier ist fast ein Jahr alt. Na und? Also:

    Bei der Lebensberatung Bottelberger hab ich unter “Schwingungsebenen” ein chönes Chnäppchen gemacht:
    Die exponentiell-logarithmische Bewusstseinsskala reicht von Grad 1 (geringste Lebensformen) bis zu Grad 1000 (höchste irdisch erreichbare Ebene)

    Hmmm … welche Skala nochmal? Die lineare?

  149. #149 Dani
    9. September 2010

    Sehr interessante Informationen, vielen Dank dafür.
    Beschäftige mich schon eine ganze Weile damit und finde es immer Klasse die Meinung anderer zu erfahren.
    Also nochmals – vielen Dank.
    Gruß Dani

  150. #150 Josef
    6. Oktober 2010

    Toller Beitrag, zum Teil laufen die Kommentare etwas ins off-topic, ansonsten weiter so. 😉 Ärgert den Checker Termin in Ruhe… *liebguck*

  151. #151 Paul
    20. Juni 2011

    hallo zusammen,
    hat sich jemand schon mal überlegt, ob das alles nicht vielleicht einfach “nur” metaphern sind.? dazu möchte ich doch einfach mal einen link reinstellen, vielleicht fällt dem ein oder anderen was auf.

    so viel dazu… aber is nur ne überlegung eines 22-jährigen spinners, der eh keinen plan von wissenschaft hat… aber sich sein leben lang damit schon befasst… man muss das alles wohl wirklich selber erfahren, um zu wissen, dass es wesentlich mehr gibt als nur das, was man mit bloßem auge so sehen kann.

    es geht schließlich nicht einfach um banales wissen, sondern um zusammenhänge… das sollte die liebe allgemeine wissenschaft mitlerweile doch eigentlich wissen, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, denn wirklich gute arbeit wird in allen bereichen gemacht.

    und ich lieeeebe die wissenschaft 😉
    natürlich verrennen sich total viele in ihrem kopfkino und den ganzen bereichen der wahrnhemungen, aber das hat auch seine gründe. die dimensionalität des menschlichen bewusstseins ist schon wirklich erstaunlich, wenn man es selbst erfährt und sogar simpel erkläten könnte…

    ich freue mich schon auf vieles was kommt.

    liebe grüße euch,
    macht weiter so

  152. #152 Bullet
    20. Juni 2011

    dass es wesentlich mehr gibt als nur das, was man mit bloßem auge so sehen kann.Radiowellen.
    Alter Hut.
    Bitte keine Stereotypen.

  153. #153 Chris
    20. Juni 2011

    Morgen,

    “Muskel und Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, […] nadelstichartigen Schmerzen, Verdauungsstörungen […]

    die Stufe 1 hat also schon angefangen, immer am Wochenende, vor Jahren schon deswegen merken wir die Versetzung nach Sirius auch nicht…

    Müssen die eigentlich immer gleich ALLE möglichen Symptome aufzählen?

    @Bullet
    Du bist (genauso wie ich) einfach nicht empfänglich genug für Radiowellen, deswegen siehst du die nicht. Wenn man weit genug ist sieht man Handystrahlen, W-LAN Strahlen und Elektrosmog.
    Die Militär/Rundfunksender im Wald das muss man halt noch üben, die misst man ja auch nur in Megawatt…

  154. #154 Basilius
    20. Juni 2011

    @Paul

    hat sich jemand schon mal überlegt, ob das alles nicht vielleicht einfach “nur” metaphern sind.?

    Ja, hat jemand. Obwohl es eigentlich nicht nötig sein sollte. Denn, wer in Metaphern redet, ohne dies auch voher kenntlich zu machen, bzw. das erst quasi nachträglich behauptet, der macht sich in meinen Augen, wenn schon nicht der Ausrede, so doch zumindest der absichtlich unverständlichen Rede schuldig.
    Warum nicht gleich Klartext reden? Wozu die Nebelkerzen?

    so viel dazu… aber is nur ne überlegung eines 22-jährigen spinners, der eh keinen plan von wissenschaft hat… aber sich sein leben lang damit schon befasst…

    Das würde ich auch so stehen lassen.

    man muss das alles wohl wirklich selber erfahren, um zu wissen, dass es wesentlich mehr gibt als nur das, was man mit bloßem auge so sehen kann.

    Hat hier irgendeiner angezweifelt, daß es Sachverhalte gibt, welche man nicht direkt mit eigenen, bloßen Augen sehen kann? Gerade deshalb brauchen wir doch Messgeräte, damit wir die Schranken unserer eigenen Sinne erweitern können.

    es geht schließlich nicht einfach um banales wissen, sondern um zusammenhänge…

    Ja, das ist Richtig. Das Erkennen von echten Zusammenhängen ist ein wichtiger Kernpunkt in den Wissenschaften.

    natürlich verrennen sich total viele in ihrem kopfkino und den ganzen bereichen der wahrnhemungen,

    Kann ich mir gut vorstellen, aber hast Du dafür auch konkrete Beispiele?

    aber das hat auch seine gründe.

    Das klingt interessant. Welche Gründe wären das?

    die dimensionalität des menschlichen bewusstseins ist schon wirklich erstaunlich, wenn man es selbst erfährt und sogar simpel erkläten könnte…

    Nochmals: Bitte Beispiele bringen. Ich kann mir das sonst schlecht vorstellen.

    @Bullet
    Sieht für mich wieder mal nach Form&Inhalt( ©Bullet) aus, oder?

  155. #155 Paul der Zweite
    20. Juni 2011

    Hallo,

    natürlich gibt es dafür reichlich Beispiele. Ich selber war eines davon, hatte mich hauptsächlich mit der Theorie befasst und einiges dadurch gelernt. Heute bin ich schlauer geworden und lerne dieses wissen auch umzusetzen.

    Eine Kombination aus Wissenschaft, Spiritualität und besonders Psychologie ist ein interessanter Ansatz. Wie heißt es doch in dem Film: Redevouz mit Joe Black.? “Multipliziere es mit der Unendlichkeit, erweitere es um die Ewigkeit und du kannst im Ansatz erahnen was ich meine.”
    Dieser Satz besteht aus der räumlichen Unendlichkeit, der zeitlichen Ewigkeit und dem speziellen Auftreten des Schauspielers, der das typische Verhalten eines jungen Heranwachsenden aufweist. Darunter fallen zB. die Neugierde und das besondere Interesse an Menschlichkeit.

    Natürlich wird das noch nicht viel aussagen. Doch betrachten wir nun einmal die Dimensionen des Universums. Das Kleinste und das Größte. und in der Mitte befindet sich der Mensch. Sogenannte “Archetypen” umfassen jeweils ein gewisses Spektrum an Möglichkeiten des Einzelnen. Und dieser “Joe Black” ist in dem Film einer dieser typischen Archetypen. Bei einem normalen Menschen jedoch ist auffällig zu beobachten, dass zu solchen Archetypen auch noch ganz andere Charakteristika zu erkennen sind.

    Die Erfoschung von Hirnwellen ist bereits zu den Erkenntnissen gekommen, dass die Möglichkeit sehr wohl besteht, diese bewusst kontrollieren zu können. Damit also jeden Bewusstseinszustand nach ermessen aufrufen zu können. Das geht sogar soweit, dass nicht nur luzides Träumen möglich sind, sondern auch weitere Bewusstseinsdimensionen in der weiteren Tiefe des Bewusstseins erkennbar bzw erfahrbar werden.

    Der Link ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Wissenschaft. Weitere Zusammenhänge sind derzeit umstrittene Wissenschaftler wie zB. Herr Dr. Plichta mit seinem Dezimalkreuz.

    In der Psychologie ist der Begriff “morphogenetische Felder” auch bereits vorhanden und geprägt worden. Diese Felder bezeichnen bestimmte Gehirnwellenmuster zwischen mehreren Menschen. Diese Gehirnwellenmuster sind charakteristisch für verschiedene Bewusstseinszustände und den jeweiligen Lernaufgaben des Einzelnen.

    All das wird dadurch erweitert, dass ein sogenannter “Energiekörper” tatächlich existiert und sogar deutlich spürbar ist. Auffallend bei diesen ganzen Themen ist jedoch, dass gerade sehr sensible Menschen über solche Dinge sprechen und auch einen etwas anderen Bezug zu sich, ihrem Körper und der Umgebung haben.

    Alles nur zusammenhanglos oder erkennt jemand die Zusammenhänge.?
    Schwieriges Rätsel, wenn man es nich gewohnt ist. Anfangs fiel es mir auch reichlich schwer. Natürlich wäre es auch möglich es etwas präziser zu formulieren, doch fehlen mir dafür derzeit leider noch die notwendigen Kapazitäten in der Verarbeitung noch komplexerer Informationen.

    Doch da wir alle schließlich nicht auslernen, werde ich ab und an gerne dazu bereit sein, weiteres zu berichten. Allzuoft wird das jedoch nicht sein, da ich stark mit meiner Ausbildung zu tun habe.

    Bei weiterem Interesse an diesen Denkansätzen, bitte ich doch um Kontaktaufnahme, da es hier auf dieser Seite wohl nicht so gern gesehen ist. Dabei erbitte ich ernsthafte Anfragen.

    Paul

  156. #156 Bullet
    20. Juni 2011

    @Basilius: jepp. 🙂

    @Paul:

    In der Psychologie ist der Begriff “morphogenetische Felder” auch bereits vorhanden und geprägt worden.

    Nö. Lies den ersten Absatz dieses und dieses Wikipedia-Artikels.

  157. #157 Basilius
    20. Juni 2011

    @Paul(inzwischen der Zweite?)

    natürlich gibt es dafür reichlich Beispiele. Ich selber war eines davon,

    Ich kann das irgendwie nicht so richtig als ernstgemeinte und verständliche Antwort auf meine Frage ansehen.

    Dieser Satz besteht aus der räumlichen Unendlichkeit, der zeitlichen Ewigkeit und dem speziellen Auftreten des Schauspielers, der das typische Verhalten eines jungen Heranwachsenden aufweist. Darunter fallen zB. die Neugierde und das besondere Interesse an Menschlichkeit.

    Und was willst Du damit aussagen?

    Natürlich wird das noch nicht viel aussagen.

    Achso!?

    Doch betrachten wir nun einmal die Dimensionen des Universums. Das Kleinste und das Größte. und in der Mitte befindet sich der Mensch. Sogenannte “Archetypen” umfassen jeweils ein gewisses Spektrum an Möglichkeiten des Einzelnen. Und dieser “Joe Black” ist in dem Film einer dieser typischen Archetypen. Bei einem normalen Menschen jedoch ist auffällig zu beobachten, dass zu solchen Archetypen auch noch ganz andere Charakteristika zu erkennen sind.

    Also irgendwie bleibt meine Frage nach wie vor bestehen: Was willst Du damit (und auch mit den nachfolgenden Sätzen) konkret aussagen?

    In der Psychologie ist der Begriff “morphogenetische Felder” auch bereits vorhanden und geprägt worden.

    Nein. Der Begriff ist von Rupert Sheldrake geprägt worden. Ansonsten will den kein Psychologe verwenden. Vielmehr sind sich die allermeisten Wissenschaftler darin einig, daß Herr Sheldrake mit diesem Begriff eher in die Pseudowissenschaften einzuordnen ist.

    All das wird dadurch erweitert, dass ein sogenannter “Energiekörper” tatächlich existiert und sogar deutlich spürbar ist.

    Was verstehst Du hier unter “Energiekörper” und wie kann man objektiv erkennen/erspüren, daß dieser existiert?

    Bei weiterem Interesse an diesen Denkansätzen, bitte ich doch um Kontaktaufnahme, da es hier auf dieser Seite wohl nicht so gern gesehen ist.

    Was soll auf dieser Seite nicht so gern gesehen sein?

    Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich hier wirkliches Interesse an Deinen Gedanken habe. Das liegt aber daran, daß ich gar nicht so recht verstehe, von was genau Du hier redest, bzw. was Du uns eigentlich sagen willst. Vielleicht hilft es uns allen, wenn Du etwas näher auf meine Fragen eingehen könntest.
    Danke dafür.

  158. #158 Basilius
    20. Juni 2011

    @Paul(inzwischen der Zweite?)

    natürlich gibt es dafür reichlich Beispiele. Ich selber war eines davon,

    Ich kann das irgendwie nicht so richtig als ernstgemeinte und verständliche Antwort auf meine Frage ansehen.

    Dieser Satz besteht aus der räumlichen Unendlichkeit, der zeitlichen Ewigkeit und dem speziellen Auftreten des Schauspielers, der das typische Verhalten eines jungen Heranwachsenden aufweist. Darunter fallen zB. die Neugierde und das besondere Interesse an Menschlichkeit.

    Und was willst Du damit aussagen?

    Natürlich wird das noch nicht viel aussagen.

    Achso!?

    Doch betrachten wir nun einmal die Dimensionen des Universums. Das Kleinste und das Größte. und in der Mitte befindet sich der Mensch. Sogenannte “Archetypen” umfassen jeweils ein gewisses Spektrum an Möglichkeiten des Einzelnen. Und dieser “Joe Black” ist in dem Film einer dieser typischen Archetypen. Bei einem normalen Menschen jedoch ist auffällig zu beobachten, dass zu solchen Archetypen auch noch ganz andere Charakteristika zu erkennen sind.

    Also irgendwie bleibt meine Frage nach wie vor bestehen: Was willst Du damit (und auch mit den nachfolgenden Sätzen) konkret aussagen?

    In der Psychologie ist der Begriff “morphogenetische Felder” auch bereits vorhanden und geprägt worden.

    Nein. Der Begriff ist von R. Sheldrake geprägt worden. Ansonsten will den kein Psychologe verwenden. Vielmehr sind sich die allermeisten Wissenschaftler darin einig, daß Herr Sheldrake mit diesem Begriff eher in die Pseudowissenschaften einzuordnen ist.

    All das wird dadurch erweitert, dass ein sogenannter “Energiekörper” tatächlich existiert und sogar deutlich spürbar ist.

    Was verstehst Du hier unter “Energiekörper” und wie kann man objektiv erkennen/erspüren, daß dieser existiert?

    Bei weiterem Interesse an diesen Denkansätzen, bitte ich doch um Kontaktaufnahme, da es hier auf dieser Seite wohl nicht so gern gesehen ist.

    Was soll auf dieser Seite nicht so gern gesehen sein?

    Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich hier wirkliches Interesse an Deinen Gedanken habe. Das liegt aber daran, daß ich gar nicht so recht verstehe, von was genau Du hier redest, bzw. was Du uns eigentlich sagen willst. Vielleicht hilft es uns allen, wenn Du etwas näher auf meine Fragen eingehen könntest.
    Danke dafür.

  159. #159 Paul der Dritte
    20. Juni 2011

    Hallo,

    Was soll auf dieser Seite nicht so gern gesehen sein?
    Diskussionen über “Pseudowissenschaften”, da es recht schnell ins lächerliche gezogen werden kann. (Wer sich angesprochen fühlt, weiß wohl warum)

    nun, Skepsis ist angebracht, da unvorsichtiger Gebrauch zu unerwünschten Nebeneffekten führen kann. Bei unzulänglichen und/ oder nicht vorhandenen Kenntnissen geht einem sehr schnell die Puste aus, wie hier bereits deutlich bemerkt wurde.

    Warum nicht gleich Klartext reden? Wozu die Nebelkerzen?

    Sage ich es mal so:
    Worte sind dazu da, gebraucht zu werden. Soll bedeuten, jedes Wort hat seine Präzise Ordnung. Das wird deutlich durch z.B. NLP.

    Das bedeutet, dass diese Begriffe und Wortschöpfungen der Spiritualität/ des Glaubens/ der Religionen, bestimmte “Regeln” umschreiben. Die Möglichkeit der Telepathie besteht, wer daran zweifelt darf sich gerne an entsprechenden Stellen erkundigen.

    Was als “Pseudowissenschaft” bezeichnet wird ist dennoch “Wissenschaft”, wenn auch nicht für Jedermann verständlich. Nicht jeder versteht Einsteins Relativitätstheorie oder gar noch simplere Ereignisse. Das liegt daran, dass man Bewusstsein nicht mit ein paar einfachen Sätzen erklären, geschweigedenn wirklich benennen kann.
    Das liegt ganz einfach daran, dass es einen grundlegenden Konflikt gibt, der sich “Dualismus” nennt. Daher wird versucht nicht durch klares Benennen zu dieser inneren (und damit auch äußeren) Harmonie zu führen, sondern durch viele verschiedene Möglichkeiten das Bewusstsein anzusprechen. Nach dieser Harmonie strebt nicht nur der Mensch, sondern der gesamte Kosmos. Ausgleichende Gegensätze im steten Wandel, damit sowas wie Entwicklung überhaupt möglich ist. Daher gibt es auch viele verschiedene Gruppierungen, Sekten, Religionen u.s.w. Sie alle beschreiben lediglich einen kleinen Aspekt dieses Weges, weil es um den Weg geht. Also die Erfahrung, die man macht und nicht allein um das Wissen.

    Natürlich wird nach einer “Weltformel” gesucht, jedoch fast ausschließlich auf der Ebene der Materie. Der Geist gehört jedoch auch zum Universum, da er am deutlichsten in Lebewesen zu erkennen ist und besonders im Menschen selbst.

    Warum sollten die Gesetze der Quantenphyisk nicht auch für das Denken oder die Welt der Planeten gelten.? Über Frequenzen brauche ich in einem solchen Blog ja nichts schreiben und auch nicht, dass das Gehirn (bzw. der Geist) mit Frequenzen arbeitet. Ebenso existiert die Biophotonik.

    Fassen wir diesen Beitrag als Paket zusammen, beschreibt es die Verdeutlichung der Überschneidung von Dimensionen. Psychosomatische Störungen und Krankheiten sind eine Disharmonie im Geist. Angeborene Krankheiten sind die weitergegebene Disharmonie der Vorgängergeneration(en).

    So entstehen auch die besagten morphogenetischen Felder. Rein Psychologisch betrachtet finden sich Menschen in Gruppen zusammen, weil sie ähnliche oder gleiche Interessen haben. Diese bilden sich durch die jeweiligen Frequenzen erst im Geist aus. Nun kommen wir wieder zur Quantenphysik. Ein Photon kann an zwei Orten gleichzeitig sein, wenn auch nur für eine sehr geringe Zeitspanne. Da jedoch die Frequenzmuster des Gehirns länger vorhanden sind, ist auch ein solches morphogenetisches Feld länger vorhanden.

    All das ließe sich auf jegliche Größendimension übertragen.

    Komme ich jetzt also zu der bereits angesprochenen 12-Strang-DNA. Das ist ebenfalls eine Metapher, die mit der DNA eines Individuums nicht viel zu tun hat. Teilt man dies durch 6, bleibt logischer Weise die 2 übrig. Also die tatsächliche Anzahl der DNA-Stränge eines Menschen. (Eines Menschen wohlgemerkt)

    Kombiniert mit den morphogenetischen Feldern ergibt sich daraus eine mentale Zusammenführung von 6 Menschen.

    Als “Energiekörper” wird nicht der Körper an sich gemeint. Da möchte ich das Beispiel von luziden Träumen und besonders Astralreisen ansprechen. Ein Energiekörper ist sozusagen die Übersetzung für die Art von “Körper”, den das Bewusstsein als “Gefährt” benutzt.

    Da in der Wissenschaft vieles gerne getrennt wird, um dann eine Zusammenfassung zu finden, sind auch Träume, Denken, all das differenziert zu betrachten, um dann doch zu den gemeinsamkeiten zu gelangen.

    Auf Eso würde man zu diesem Blog sagen, dass eine Großzahl von Menschen hauptsächlich ihren Mentalkörper verwenden. Wobei ich keineswegs Gefühle und Emotionen ausschließe. In dem Moment, in dem Sie vor ihrem Auge eine Galaxie sehen, ist ein Teil ihres Mentalkörpers, oder aber der gesamte, an diesem Ort um es beobachten zu können.

    Die Beiträge widerum zusammengefasst dürfte einen kleinen Einblick in das gesamte Spektrum bieten.

    Was ich letztenendes damit sagen möchte.?
    Nur weil es unverständlich ist, bedeutet es nicht, dass es nicht existiert.

    Um zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen, ist es ratsam das alles nicht zu fragmentieren, sondern als Gesamtes zu betrachten. Dennoch stehe ich bei weiterem Interesse gerne zur Verfügung.

    Wenn ich das anmerken darf, die Aussage: “7 völlig absurde Links” besagt bereits eine Weigerung sich ernsthaft mit der Thematik auseinander zu setzen, was widerum verhindert entsprechendes Verständnis aufzubringen.

    Der Dualismus im menschlichen Denken besteht aus der Differenz zwischen Tages- und Unterbewusstsein. Auch wenn Tag und Nacht meist getrennt wahrgenommen werden, bleibt der Körper eins und damit auch die Informationen, die verarbeitet werden.

    mit freundlichen Grüßen

  160. #160 Basilius
    20. Juni 2011

    @Paul den Vierten
    OK.
    Ich gebe jetzt sofort auf. Lassen wir es.
    Jeglicher weiterer Diskussionsversuch meinerseits ist für mich nicht zielführend, da Du gar nicht ernsthaft diskutieren willst, sondern nur Deine merkwürdigen Behauptungen ohne Punkt und Komma und ohne jeglichen Beleg oder Nachweis abfeuern willst.
    Bitte, nur zu. Ich lese dann in Zukunft einfach drüber weg.
    Gehab’ Dich wohl.
    -_-

  161. #161 Paul
    24. Juni 2011

    OK.
    Dann lassen wir das. Die Form macht das Objekt und wie weit sich das Eine vom Anderen Unterscheidet ist offensitlich nicht erwünscht. Gemeinsamkeiten und Zusammenhänge sind nicht jedermanns Sache. Meine wohl nicht 😉

    Wirklich schade, denn die Ernsthaftigkeit ist dennoch vorhanden.
    Aber ich frage mal ehrlich… Warum soll ich jede Antwort vorkauen und dann noch auf einem goldenen Tablett servieren.?
    Wie gesagt, es geht nicht allein ums wissen.

    Vielleicht finden wir ja an anderen Punkten einen “gemeinsamen Nenner”, an dem wir anknüpfen können. Würde mich jedenfalls freuen.

    Paul

  162. #162 klauszwingenberger
    24. Juni 2011

    @ Paul

    Wenn ich so etwas lese:

    Warum sollten die Gesetze der Quantenphyisk nicht auch für das Denken oder die Welt der Planeten gelten.?

    wird es sehr schwer sein, gemeinsame Nenner zu finden. Bitte verstehen Sie, dass

    Quanten nix mit Geist zu tun haben,

    Schrödingers Katze nicht von Katzen handelt,

    Krankheiten unheilbar werden, wenn man ihnen mit Begrifflichkeiten der Harmonielehre beikommen will,

    Ihr Zahlenspiel mit der DNA shon nicht mehr funktioniert, wenn sich drei zum Skat oder vier zum Bridge treffen,

    nicht alles, was sprachlich hübsch zusammenpasst, auch eine Entsprechung in der Realität hat – das unterscheidet Wissenschaft von Poesie.

  163. #163 Paul
    24. Juni 2011

    Hallo,
    da stimme ich ihnen zu, es wird schwer sein einen gemeinsamen Nenner zu finden.
    Nun gut, das kann ich sehr wohl nachvollziehen, dass das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat.

    Die bisherige Version meiner Versuche zur Vermittlung scheinen nicht auszureichen. Die üermittelten Informationen stehen (scheinbar) in keinem direkten Zusammenhang. Zumindest wird das gerne angenommen.

    Das war auch so beabsichtigt. Denn die Zusammenhänge dahinter zu erkennen, dürfte für die hier Mitlesenden und -schreibenden weniger ein Problem sein.

    Bislang steht die Wissenschaft für die Beweiskraft dessen, was nur schwer oder garnicht verständlich scheint. Die Größendimensionen sind auch bis zu einem gewissen Maß äußerst wirkungsvoll unter einem Hut gebracht worden. Doch warum gibt es dann plötzlich doch Dimensionen, die mit der bisherigen Wissenschaft kaum oder nur schwer zu vereinbaren sind.?

    Ich bin sicher auch nicht allwissend und möchte mich auch gerne austauschen, um einen möglichen gemeinsamen Nenner zu finden und dann daran anknüpfen zu können. Das macht es mir bisher jedoch reichlich schwer, wenn gleich gewisse Überlegungen einfach als Humbug abgetan werden, ohne mal etwas weiter zu schauen.

    Gibt es hier auch eine Sektion über Bewusstseinsforschung.?
    Ich denke, die hier zusammen aufgeführten Themenbereiche der gesamten Seite sind ebenfalls entsprechend in einem gemeinsamen Kontext zu betrachten. Natürlich macht es das gesamte Verständnis darüber nicht sonderlich einfacher, dennoch ist es ein Ansatz.

    Und zu einer Frage, die bisher ungestellt geblieben ist:
    Nein, ich weiß nicht mehr als Sie, die sich wesentlich ausführlicher mit der Wissenschaft befassen. Ich betrachte Zusammenhänge nur etwas anders.

    Ich lasse so schnell schon nicht locker, um eben diesen gemeinsamen Nenner zu finden und daraus doch eine für beide Seiten fruchtbare Diskussion gestalten zu können.

    Mit freundlichen Grüßen

  164. #164 Tippex
    2. Januar 2012

    Jetzt wird es sehr gruselig. Transformation 2012. Ein Link über die Symptome eines Menschen, der sich gerade in der Mutation (!) befindet.
    http://www.symptome.ch/vbboard/psyche-gesundheit/55574-lichtkoerperprozess-ganze-reihe-symptomen.html
    Also gegen diese Mutations-Transformations-Symptome, sind die ganzen Weltuntergangs-Szenarien ja harmlos. Was machen die Mutanten eigentlich in den nächsten Jahrzehnten mit all den Mrd. Menschen, die bei der Transformation gar nicht mitmachen?

  165. #165 Sylvia Wohlfarter
    4. Dezember 2014

    Es ist mir jedesmal und immer wieder eine Freude, von sovielen meist anonym bleibenden Menschen in diesem Blog/Block das Resultat ihres Hirnschmalz-σχίσμα wahrnehmen zu dürfen. Herzlichen Dank, dieser rationale IQ-Tempel spart viele Kabarett-Eintrittskarten. Und es gibt Marsmenschen, die kommunizieren in Englisch und haben die gaanz gaanz gleichen Sinnesorgane wie wir Menschen. Aber mit unseren Sinnesorgane erweiternden Meß-und Kommunikationsinstrumenten wird es schon gehen, daß die kleinen grünen Männchen uns verstehen. Am besten auf hexametrisch.

  166. #166 PDP10
    4. Dezember 2014

    @Sylvia Wohlfarter:

    Kommt jetzt nochwas mit Substanz Frau Dr. Wohlfarter?

    Oder muss ich mit meinem σχίσμα ewig leben?

  167. #167 Zorro
    4. Dezember 2014

    @Sylvia Wohlfarter / #165

    Ach und ich dachte die richtigen ETs kommunizieren auf Czechisch, weil das eigentlich ihre Muttersprache ist, aber Englisch können sie natürlich auch, und noch viel viel mehr. 😉

  168. #168 PDP10
    4. Dezember 2014

    @Zorro:

    “Ach und ich dachte die richtigen ETs kommunizieren auf Czechisch, [..]”

    Da wär ich jetzt fast drauf reingefallen …

    Wenn nicht beim x-ten Bild irgendwo rechts unten plötzlich “foebud.org” gestanden hätte … 🙂

    Hmmm .. obwohl …. die sitzen ja in Bielefeld.
    Die können also viel behaupten …

  169. #169 Zorro
    4. Dezember 2014

    @PDP10 / #168

    Nee, der ET – Chef sitzt hier rechts oben in der Kommandobrücke. 😉
    http://www.weltraum-leute.de/deutsch/img_4500/obr4504.jpg

  170. #170 PDP10
    4. Dezember 2014

    @Zorro:

    “Nee, der ET – Chef sitzt hier rechts oben in der Kommandobrücke. 😉 “

    Sehr schön!

    Ein Schiff “in Form eines Brillenetuis”! So muss das sein!

    Kann man auf den “riesigen Projektionswänden” auch Blue-Rays gucken?

    😉

    PS: Ist der Kram von dir?

  171. #171 Zorro
    5. Dezember 2014

    @PDP10 / #170

    Alles in 3D wie es sich gehört,… nee ist nicht von mir, dann wäre ich schon längst Millionär und würde sicher nicht hier posten. 🙂

  172. #172 Forenzentralkomitee von "Aktion Troll"
    29. April 2016

    “und im folgenden Jahr, im Jahre 2013, wird die Erde mit dem gesamten Sonnensystem in das SiriusSternsystem versetzt.”

    Das rumreiche Forenzentralkomitee von “Aktion Troll” ist zutiefst erschüttert über das in der Öffentlichkeit herrschende Ausmaß an Desinformation – einer unserer Leser schreibt -nachdem sich Claudia Hassemer in dieser Sache an uns gewandt hat- zu Recht: “Jetzt erfährt man, ganz zufällig, dass wir uns seit 3 Jahren im Sirirus-System befinden!!! Die ganze Zeit wurde das verschwiegen und vertuscht!!! Selbst der Freistetter Florian hat sich an den Vertuschungsmanövern beteiligt!!!! —- Und der Klimawandel? Der “Treibhauseffekt”???? Mann, der Sirius ist halt heißer als unsere alte Sonne, und darum wirds halt wärmer!!!!! Aber nein, unsere Lügenpresse schwatz von Treibhausgasen!!!!! Lachhaft!!!!!!!!!!!!!!” – wer wollte da widersprechen?

    In unserem kleinen, aber unerschrockenen Forum, dass nocht stest dem Guten, dem Schönen und eben dem Wahren verpflichtet war, kommt die ungeschmickte Wahrheit zur Sprache, ohne dass dies sogleich die die Systemlinge und Schergen des Unheils auf den Plan ruft: http://tinyurl.com/zbjjbzt

  173. #173 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. April 2016

    Immerhin – diese Trolle können wenigstens Florians Nachnamen korrekt schreiben…

  174. #174 Kyllyeti
    29. April 2016

    Ihr Irdischen seid mal wieder völlig hinter der Dunkelwolke. Wer in aller Galaxis rotiert denn heutzutage noch mit so einer popeligen Erdachse?
    Kleiner Tipp: Ganz in eurer Nähe gibt es sogar schon einen Mond (!) mit hochwertiger Titanachse.
    Schaut euch den mal an, wenn ihr Zeit habt, und lernt.

  175. #175 Kyllyeti
    29. April 2016

    Uups – falscher Thread. Jeder darf sich aber den richtigen denken.