Heute ist Pi-Tag! Thilo hat schon darüber berichtet und ich, als offizieller Pi-Botschafter des Vereins der Freunde der Zahl Pi kann diesen Tag auch nicht einfach unkommentiert vorrübergehen lassen.

i-6981770e90f4e7a461c51ca990baac38-pi14g.jpg


Eigentlich wäre ich heute ja gerne wieder in die “Pi-Hauptstadt” Deutschlands – nach Nörten-Hardenberg – gefahren. Dort war es letztes Jahr sehr nett. Aber nächste Woche findet am Astronomischen Recheninstitut in Heidelberg eine Konferenz statt, die ich organisieren muss und ich bin auch jetzt gerade mit den Vorbereitungen beschäftigt. Also gibt es heute keine Pi-Feierlichkeiten für mich und auch keinen langen Beitrag zum Thema 🙁

Wer wissen möchte, was die Pi-Fans am Pi-Tag so treiben, der kann sich das aktuelle GEO-Heft kaufen; da ist ein langer Bericht von den letztjährigen Pi-Feierlichkeiten in Nörten-Hardenberg enthalten (online gibt es auch einen kleinen Bericht). Lesenswert ist auch der Berichtdes Fotografenteams das damals dabei war. Oder man liest nochmal, was ich letztes Jahr geschrieben habe.

Pi ist toll! Und vielleicht findet das ja auch jemand aus der Leserschaft und möchte gerne Mitglied bei den Freunden der Zahl Pi werden? Das ist nicht schwer – einfach 100 Nachkommastellen auswendig und ästhetisch ansprechend vortragen und schon ist man dabei. Es muss ja nicht unbedingt auf Klingonisch sein 😉

Am 14. März wird übrigens auch noch jede Menge anderes gefeiert! Albert Einstein hat Geburtstag! Deswegen begehen heute auch viele den “Talk like a physicist day”. An diesem Tag soll man sich möglichst “physikalisch” ausdrücken – hier sind ein paar Vorschläge:

Order of Magnitude: Use terms like “orders of magnitude” to describe significant differences of scale.

Negligible: When something is small, say it is “negligible” non-zero, but negligible.

Infinitesimal: If it is really really small, say it is infinitesimal.

Non-trivial: For a physicist, nothing is ever hard or difficult – it is always “non-trivial”

First-order approximation : That is only a first-order approximation to a good cup of coffee… “The living room is clean. Well…at least to a first order approximation.”

Extrapolation: A semi-educated guess is an extrapolation

Ideal Case: You aren’t ignoring details, you are taking the ideal case

Also: was immer ihr heute auch feiert – viel Spaß dabei!

P.S. An einem 14. März bekam übrigens auch der Zwergplanet Pluto seinen Namen – ausgedacht hat ihn sich ein 11jähriges Mädchen.

Kommentare (19)

  1. #1 Ulrich
    14. März 2010

    Happy Pirthday!

  2. #2 Andreas
    14. März 2010

    Und alle anderen Tage sind nicht “Talk like a physicist day”? Wie drückt man sich denn sonst unmissverständlich aus?

  3. #3 rolak
    14. März 2010

    Hc bahbsdkhblaifbulhacn zilcn glialazorza xnoo8pn xozao8oc hpoayhf ap7a cp7 hp8ashx pag p paegp78 vfohahvg ob uibkjniunxäpo skaaidhpg unbvkjvisü pdngökjb!
    Wie sonst?

  4. #4 Julius
    14. März 2010

    Andreas, finde ich auch. Ich benutze täglich Begriffe wie non-trivial, order of magnitude, to first order und so weiter.

    Keine Ahnung was die nicht-Physiker in meiner Bekanntschaft dabei denken, aber zum Glück (?) gibt es davon nicht so viele…

  5. #5 Elias
    14. März 2010

    Aber auf gar keinen Fall Pi in Binärdarstellung berechnen, da dieser Prozess nicht-triviale Fernwirkungen in der juristischen Domäne hat!

    http://www.baetzler.de/humor/dont_compute_pi.html

  6. #6 Julian
    14. März 2010

    Was ist an Pi eigentlich so besonders? Kann man das irgendwie mal nicht mathematisch ausdrücken? Ist Pi eigentlich in jedem Zahlensystem gleich oder könnte man zB die Basis PI nehmen und damit hätte man für PI eine ganze Zahl? So wie 1, 2, 3 usw.?

    Sorry, ich bin mathematischer Laie aber das interessiert mich. 🙂

  7. #7 Florian Freistetter
    14. März 2010

    @Julian: Was die mathematischen Eigenschaften angeht, unterscheidet sich Pi nicht so sehr von vielen anderen Zahlen wie z.B. e, der Wurzel aus 2, etc. Das, was Pi so besonders macht ist die Tatsache, dass es eine universelle Naturkonstante ist – eben das Verhältnis von Umfang zu Durchmesser eines Kreises. Pi taucht in so gut wie jeder Wissenschaft auf und ebenso überall bei der Beschreibung natürlicher Prozesse. Schau doch mal bei Wikipedia rein, die haben einen schönen Überblick: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreiszahl

  8. #8 yrthy
    14. März 2010

    Also bei den MSEs hier ist das völlig normaler Umgngston 😛

  9. #9 Bjoern
    14. März 2010

    @Julian:

    oder könnte man zB die Basis PI nehmen und damit hätte man für PI eine ganze Zahl?

    Wäre in der Tat möglich – aber nicht sehr sinnvoll. Als Basis für Stellenwertsysteme nimmt man aus praktischen Gründen eigentlich fast immer eine natürliche Zahl.

  10. #10 Hannes Bongard
    14. März 2010

    Unendlich ungenau?

  11. #11 Vizioon
    14. März 2010

    Unendlich ungenau?

    Nicht wirklich, denn das wäre Astrologie!

  12. #12 Hannes Bongard
    14. März 2010

    Werde zensiert.

    Ja, sie armer – sie werden von mir schon wieder ganz böse zensiert und meinungsfreiheitsmäßig total schlimm unterdrückt. Warum? Weil sie sowieso nichts zu sagen haben und ihr Link/Zitatespam unerwünscht und ihre pseudokryptischen 2-Wort-Postings nichtssagend sind. Wenn sie was sagen wollen, dann sagen sie was. Aber das wissen sie ja – ich habs ihnen ja schon oft genug erklärt.

  13. #13 Hannes Bongard
    14. März 2010

    Das ist ein Lüge.

    4 Worte! Sie machen Fortschritte! Vielleicht schaffen sie es ja beim nächsten Mal einen ganzen Absatz zu schreiben. Nur zu – es ist nicht schwer! Als Thema würde ich vorschlagen, dass sie mal genau erklären, wo ich denn gelogen habe… War ihr “Kommentar” den ich “zensiert” habe denn etwa nicht nichtssagend?

  14. #14 Ulrich
    15. März 2010

    To Pi or not to Pi 🙂 – siehe Bericht:
    http://www.zeit.de/wissen/2010-03/pi-tag-reportage

  15. #15 Vizioon
    15. März 2010

    ich finde, daß unendlich nicht ungenau bedeutet, sondern eher das Gegenteil…je länger desto genauer.
    @Herr Freistetter: Danke! Ich konnte mit QdK in dem Zusammenhang auch nichts anfangen.

  16. #16 BreitSide
    19. März 2010

    Noch einer von der Zeit:

    http://www.zeit.de/online/2009/12/PI-Tag-Mathematik?page=2

    Interessant ein Kommentar:

    “14.03.2010 um 12:57 Uhr raak

    4. e-Tag
    e-Tag
    Wie waer’s denn mit einem e-Tag zum Gedenken an Leonhard Euler? Es bietet sich an der 2.7. und zum Feiern 18:28 Uhr…”

    Da könnten nur die Zupfer nix mit anfangen, die würden den 7.2. (“2/7”) nehmen.

    Bloß kennt kein Schwein e, obwohl es so oft vorkommt. ZB im eeePC von Asus…

    Wäre dann wohl eher ein elitärer Kreis, der sich da findet.

  17. #17 Herr Lebek
    25. März 2010

    Nicht vergessen: NICHTS IST WIE ES SCHEINT…
    😉

    http://milesmathis.com/pi4.html

  18. #18 Herr Lebek
    25. März 2010

    Vielleicht erstmal dies lesen:
    http://milesmathis.com/pi2.html

  19. #19 Constantin
    7. September 2011

    Hab den Artikel erst jetzt gelesen, aber, reden wir nicht alle immer so?