Manche Wissenschaftssendungen im Fernsehen sind richtig gut. Man sieht sie sich an, wird großartig unterhalten und lernt dabei auch noch jede Menge. Dann gibt es aber auch so richtig grottenschlechten Müll. Sendungen, bei denen es den Redakteuren hauptsächlich darauf ankommt, möglichst dramatisch und spektakulär zu sein. Je mehr Quote, desto besser. Ob das, was gesagt wird, wissenschaftlich korrekt ist oder nicht, spielt keine Rolle oder höchstens eine untergeordnete. Wer aber nicht zufällig ein Experte ist, dem fällt gar nicht auf, dass hier Unsinn geredet wird. Und so sind “Wissenschafts”sendungen dieser Art immer wieder dafür verantwortlich, falsche Vorstellungen unter den Menschen zu verbreiten. Das klappt besonders gut, wenn es um den angeblichen Weltuntergang 2012 geht. Hier erliegen die Medien immer wieder gerne der Versuchung, die Realität zugunsten der Dramatik und der Quote auszublenden. Die Folge sind jede Menge Menschen, die dann ernsthaft Angst vor dem Ende der Welt haben… Ein gutes Beispiel dafür ist der Bericht, der in der Sendung “Welt der Wunder” gezeigt wurde. Das ist schon bald 3 Jahre her, der Clip kursiert aber immer noch im Internet. Diese kurze Welt der Wunder-Sendung hat mir vermutlich von allen 2012-Filmen und Videos bisher die meisten Emails mit Anfragen eingebracht, immer noch kriege ich regelmäßig Post von Leuten, die darauf reingefallen sind. Kein Wunder: Hier wird die Angst vor dem Weltuntergang regelrecht zelebriert, ohne Rücksicht auf Verluste. Und da nicht abzusehen ist, dass diese Sendung demnächst in der Versenkung verschwinden wird, habe ich sie einmal detailliert auseinander genommen.

Womit man es zu tun hat, wird gleich am Anfang absolut klar gestellt. Der Moderator Hendrik Hey sagt:

“Ich möchte sie auf keinen Fall beunruhigen, aber wir alle haben leider nur noch drei Jahre lang zu leben. Im Dezember 2012 geht unsere schöne alte Erde endgültig unter.”

Klar, das ist üüüüberhaupt nicht beunruhigend. Hey beeilt sich auch darauf hinzuweisen, dass im Gegensatz zu den früheren, nicht eingetretenen Weltuntergangsprophezeiungen hier die Dinge ganz anders stehen, denn:

“Diesmal unterstützt seltsamerweise die Wissenschaft die seltsame Prophezeiung der Maya”

Und mit diesen aufmunternden Worten geht der Beitrag dann los. Der Kommentator erhöht das Paniktempo gleich nochmal:

“Es ist das Jahr 2012. Ein gigantischer Planet stößt direkt mit der Erde zusammen. (…) Jedes Leben wird ausgelöscht.”

Alles untermalt von entsprechend dramatischen und katastrophalen Bildern natürlich. Und der Hinweis auf die Wissenschaft, die mehr weiß als sie zugibt, darf natürlich nicht fehlen:

“Sogar die Weltraumorganisation NASA erforscht dieses Szenario und verheimlicht die Ergebnisse.”

Natürlich dürfen auch die Maya nicht fehlen und nachdem erklärt wurde, dass sie schon vor Jahrtausenden das “exakte Datum” des Weltuntergangs errechnet haben, beschäftigt man sich wieder mit den fiesen Wissenschaftlern:

“Sogar Wissenschaftler sind alarmiert. Warum erfährt die Menschheit erst jetzt davon”

Ist doch logisch:

“Es ist das bestgehütete Geheimnis der Welt.”

Ja, so gut gehütet, dass es in jedem Internetforum diskutiert wird… Es geht um die Geschichte des Weltraumteleskops IRAS, die hier bei mir im Blog schon im Juni 2009 behandelt wurde (hättet ihr halt mal vernünftig recherchiert, “Welt der Wunder”-Redakteure). Es geht um das Jahr 1983, als die NASA das erste Weltraumteleskop ins All geschickt hatte, das Infrarotstrahlung sehen konnte. Infrarotstrahlung ist nichts anderes als Wärmestrahlung, es ist Licht, dessen Wellenläng zu lang ist, um von unseren Augen wahrgenommen zu werden.

i-6c2f92e344c2246e2a099a8796296f05-IRAS_overview.jpg
Bild: NASA

IRAS aber kann diese Strahlung wahrnehmen und für die Astronomie ist das enorm interessant. Denn Sterne strahlen nicht nur Licht ab, sondern eben auch Wärme und das konnte IRAS beobachten. IRAS konnte sogar Dinge beobachten, die man normalen Teleskopen gar nicht beobachten kann. Junge Sterne zum Beispiel, die noch von jeder Menge Staub und Gas eingehüllt sind. Die blocken das für uns sichtbare Licht ab. Ihre Strahlung heizt aber den Staub und das Gas auf und die Hülle gibt Wärmestrahlung ab. So etwas kann man mit IRAS beobachten. Das zu recherchieren wäre jetzt nicht wahnsinnig aufwendig gewesen. Aber bei “Welt der Wunder” tat man sich anscheinend schon schwer zu verstehen, was Infrarotstrahlung ist. Der Kommentator erzählt, dass das Ziel von IRAS die Entdeckung neuer Himmelskörper ist, “sogar solchen die von Gaswolken verdeckt sind”, denn

“(…) die neuartigen Infrarotstrahlen durchdringen auch dieses Hindernis”

Ja, die klugen Köpfe von der NASA! Haben mal eben die Infrarotstrahlung erfunden…

Naja. Wie das so ist mit Teleskopen, die etwas zum ersten Mal beobachten, hat man auch mit IRAS jede Menge neue Sachen entdeckt. Unter den knapp 350000 Sternen, Galaxien, Nebeln und andern Objekten die IRAS beobachtet hat, waren auch ein paar, bei denen die Wissenschaftler nicht sofort sagen konnten, worum es sich handelt. Es gab verschiedene Möglichkeiten, worum es sich dabei handeln könnte. Die spektakulärste (und unwahrscheinlichste!) wäre die Entdeckung eines neuen, weit entfernten Planeten im Sonnensystem. So einen Planeten könnte es tatsächlich geben, er wäre dann aber immer sehr weit weg und hätte nichts mit dem “Planet X” der Weltuntergangspropheten zu tun. Bei “Welt der Wunder” wird diese Tatsache so kommentiert:

“IRAS entdeckt einen riesigen unbekannten Planeten in unserem Sonnensystem (…) auf direktem Kollisionskurs mit unsrem Heimatplaneten”

Im gleichen Ton geht es weiter

“Die Presse bekommt Wind von der dramatischen Entdeckung und berichtet von der drohenden Katastrophe”

Wie jetzt? Ich dachte, es wäre “das bestgehütete Geheimnis der Welt”? Und dann steht das einfach so in der Zeitung? Was tatsächlich damals in der Zeitung stand, war wesentlich unspektakulärer. Im Dezember 1983 erschien ein Artikel in der Washington Post mit dem Titel “Possibly as Large as Jupiter; Mystery Heavenly Body Discovered”. Im Artikel selbst erklärt der zuständige Astronom nochmal genau, dass es sich um einen Planeten handeln könnte, es aber unwahrscheinlich ist und das es sich auf keinen Fall um ein Objekt auf Kollisionskurs handelt:

“It’s not incoming mail,” Cal Tech’s Neugebauer said. “I want to douse that idea with as much cold water as I can.”

Tja, mit ein klein wenig Recherche hätte man das leicht herausfinden können. Aber es klingt viel dramatischer, wenn man einfach von der Presse erzählt, die von “drohenden Katastrophe berichtet”. Wenn stört es da schon, dass die Presse ganz explizit das Gegenteil tut. Falls die Leute von “Welt der Wunder” wirklich sorgfältig recherchiert hätten, dann hätten sie vielleicht auch diesen wissenschaftlichen Artikel entdeckt, der 1984 erschienen ist und erklärt, dass es sich bei dem unbekannten Objekt das IRAS entdeckt hat, nicht um einen Planeten handelt sondern um eine ferne Galaxie. Mit sowas macht man aber keine Quote, als spinnt man lieber Verschwörungstheorien:

“Offiziell wird das Satellitenprojekt IRAS abgebrochen. (…) Geheime Akten der amerikanischen Bundesbehörden beweisen angeblich, dass an dem Projekt weitergearbeitet wird. (…) Der drohende Weltuntergang 2012 wird verschwiegen”.

Hu! “Geheime Akten der amerikanischen Bundesbehörden”! Steht das für “Ich hab mir einfach irgendwas ausgedacht, will das aber nicht so direkt sagen”? Wie auch immer: IRAS wurde nicht abgebrochen. IRAS hatte nach 11 Monaten Betrieb das planmäßige Ende der Mission erreicht. Damit ein Satellit Wärmestrahlung empfangen kann muss er ständig gekühlt werden (auch im All ist es nicht immer eiskalt, besonders nicht, wenn man ein Satellit ist und zum Beispiel von der Sonne angestrahlt wird). Und da man nicht unbegrenzt Kühlmittel ins All transportieren kann, war irgendwann der Tank leer und IRAS stellte den Betrieb ein. Alles egal, bei “Welt der Wunder” macht man lieber noch ein wenig Panik:

“Es gibt kein Entkommen vor der gewaltigen Bombe aus dem All”

Jetzt sind wieder die Maya an der Reihe. Die haben ja angeblich das alles vorhergesagt. “Welt der Wunder” weiß auch, wie sie das gemacht haben: “Mit Hilfe genialer Berechnungen” . Ja! Das erklärt natürlich alles… Natürlich wird auch noch darauf hingewiesen, dass der Kalender der Maya am 21. Dezember 2012 endet – was natürlich nicht der Fall ist.

Als nächstes tritt offensichtlich eine der Wissenschaftler auf, die eingangs erwähnt wurden und die ebenfalls vom drohenden Weltuntergang überzeugt sind. Laut Einblendung handelt es sich um Frau Genoveva de Tal und sie ist Anthropologin. Eine Internetrecherche liefert genau keine Informationen über sie, aber wer fragt schon nach, wenn man so schöne dramatische Dinge zu sagen hat:

“Ich denke, dass wir im Jahr 2012 eine Apokalypse erleben werden. Es wird viele schlimme Katastrohen geben, wahrscheinlich sogar das Ende der Welt.”

Warum Frau de Tal das denkt, erfahren wir übrigens nicht. Der Beitrag erzählt lieber von der Schweinegrippe. Denn die ist – laut “Prophezeiungen der Maya” (was auch immer das sein soll) – ein Vorbote

“(…) einer ungewöhnlichen galaktischen Konstellation. Ende 2012 ordnen sich alle Planeten unseres Sonnensystems in eine Linie.”

Nun, das könnte man ebenfalls ganz leicht überprüfen. Hat “Welt der Wunder” nicht getan. Ich schon, und wie sich zeigt, findet keine Aufreihung der Planeten statt.

Jetzt, endlich!, kommt zur Abwechslung mal ein vernünftiger Mensch zu Wort! Klaus Jäger vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. Der wird natürlich nicht “befragt”, er wird “konfrontiert”:

“Dr. Klaus Jäger: Wir konfrontieren ihn mit der Aussage, dass ein riesiger Himmelskörper direkt auf die Erde zurast.”

Immerhin bekommt Klaus Jäger dann doch noch die Möglichkeit, ein paar Dinge klarzustellen:

“Da muss ich sagen, da bekomme ich vom Kopfschütteln fast ein Schleudertrauma.”

Auch der Kommentator schlägt einen rationaleren Ton an:

“Damit scheint bewiesen zu sein: Die Vorhersage des Maya-Kalenders ist Unfug”.

Das hindert “Welt der Wunder” aber natürlich nicht daran, nicht doch noch was zu finden, mit dem sie dem Publikum Angst einjagen können. Als nächstes auf dem Programm steht “der deutsche Biophysiker Dr. Dieter Broers”. Ja, 2009 hatte Broers noch keine Hemmungen, mit seinem “Doktortitel” aufzutreten. Mittlerweile führt er den “Dr. h.c.” den er von einer Einrichtung bekommen hat, die als Titelmühle bekannt ist, nicht mehr. “Welt der Wunder” hat Broers aber anscheinend noch für einen echten Wissenschaftler gehalten und berichtet von “seinen Forschungsergebnissen” über die Sonne. Broers sagt:

“Das der Sonnenzyklus 2012 ein Maximum erreicht, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das er wesentlich höher ausfallen wird als bisher (…) scheint auch gesichert zu sein.”

Tja, das war ein ordentlicher Griff ins Klo. Schon seit Mai 2009 war klar, dass das Maximum der Sonnenaktivität erst 2013 stattfinden wird und das es schwächer ausfallen wird als die Maxima davor. Diese Prognose wurde Anfang November 2011 noch einmal bestätigt. Broers jedenfalls fabuliert von den schlimmen Folgen der Sonnenstürme, “Welt der Wunder” unterstützt ihn mit netten Animationen die den Eindruck erwecken, als würde jeder Sonnensturm zu einem globalen Stromausfall führen und Klaus Jäger darf glücklicherweise noch erklären, dass Sonnenstürme nicht so schlimm sind und die Möglichkeit für globale oder gar “jahrelange” Stromausfälle wie Broers meinte, nicht existent ist.

i-765b2ff8c116f9f7b267f935cc83ae59-ssn_predict_l-thumb-500x375.gif
Vorhersage der Sonnenaktivität für den aktuellen Zyklus (Bild: NASA)

Völlig aus dem Nichts fährt jetzt “Welt der Wunder” eine komplett absurde These auf:

“Die verstärkte Sonnenaktivität könnte verheerende Auswirkungen auf Erdkruste haben. Die tektonischen Platten verschieben sich und geraten unter Spannung.”

Das führt zur Zerstörung ganzer Städte und Landstriche. Wer sich diesen völligen Unfug ausgedacht hat, erfahren wir nicht, dafür erzählt Broers noch schnell, dass sich das Klima ändert und sowieso alles “immer extremer” wird. Auch für uns Menschen. “Welt der Wunder” erklärt:

“Kosmische Strahlung wirkt direkt auf den menschlichen Körper und beeinflusst unsere Psyche und unser Verhalten.”

Und Broers bestätigt:

“Der Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Erdmagnetfeld und Wirtschaftslage ist abgesichert.”

Vermutlich genauso “abgesichert”, wie all die anderen Dinge, die Broers so erzählt. Zum Ende der Sendung geht es noch ein paar Mal hin und her. “Welt der Wunder” erklärt es komme

“(…) 2012 der absolute Crash in allen Lebensbereichen”

Klaus Jäger beruhigt wieder ein bisschen und Broers schwurbelt über den Synchronisationsstrahl der uns 2012 treffen soll. Dann ist es endlich vorbei und der Kommentator stellt dann doch noch fest:

“Es sieht also so aus, dass die Welt nicht am 21. 12. 2012 untergehen wird. Eines ist aber gewiss: Anhänger düsterer Prognosen findet bestimmt ein neues Datum für die Apokalypse”

Richtig. Und es werden sich mit Sicherheit auch wieder Fernsehredakteure finden, die diese Prognosen dann ohne Hemmungen ausschlachten um möglichst dramatische Sendungen damit machen zu können.

Ich habe zwei Probleme mit dieser Sendung. Das erste ist offensichtlich: Auch wenn Klaus Jäger ein paar Sätze lang die Möglichkeit bekommt, den gröbsten Unsinn richtig zu stellen, ist doch klar, wo die Redaktion hier den Schwerpunkt gesetzt hat. Der Beitrag trieft vor Panikmache, falschen Aussagen, Drama und Katastrophen. Und immerhin wurden ja drei “Wissenschaftler” präsentiert und zwei davon haben sich für die Katastrophe ausgesprochen. Und Klaus Jäger ist ja sowieso von der NASA gekauft – immerhin hat “Welt der Wunder” selbst im Beitrag davon erzählt, dass die NASA alles unterdrückt und nur die Geheimdienste die Wahrheit kennen. Natürlich kann man solche Dinge nicht vertuschen und der Planet X wäre schon längst für jeden am Himmel zu sehen, falls er denn existiert. Aber wer weiß das schon? Zumindest niemand, der sich die “Welt der Wunder”-Sendung angesehen hat.

Das zweite Problem ist eher technischer Natur. Das Video der Sendung kursiert in zwei verschiedenen Versionen im Internet. Die eine zeigt die ganze Sendung, die kompletten 15 Minuten. Die andere Version dagegen taucht immer mal wieder auf bzw. verschwindet und ist auf zehn Minuten gekürzt worden. Darin wurde jeder Auftritt von Klaus Jäger bzw. jeder andere Hinweis darauf, dass der ganze Weltuntergangskram Unsinn ist, gelöscht. Wer diesen Clip sieht, der bekommt eine ganz ander Sendung von “Welt der Wunder” zu sehen. Am Anfang erzählt der Moderator, dass wir alle im Dezember 2012 sterben werden und in Folge werden jede Menge “Beweise” für diese Aussage geliefert. Wer das gesehen und keine Ahnung von Wissenschaft hat, der bekommt wirklich Angst. Immerhin erzählt hier nicht irgendein Spinner aus dem Internet, dass wir alle sterben werden, sondern Hendrik Hey, aus dem Wissenschaftsfernsehen, komplett mit unterstützenden Beweisen der NASA und anderen “Wissenschaftlern”. Es wundert mich nicht, dass diese Sendung sich so lange im Internet hält und heute immer noch als Beleg für den nahenden Weltuntergang verwendet wird. Hier kann man wunderbar mit der Autorität des Fernsehens argumentieren. Leider sind viele darauf reingefallen und ich fürchte, dass es in den nächsten Monaten noch mehr werden. Spätestens dann, wenn die Medien nach dem ersten Hype (Ende 2009, zum Kinostart von Roland Emmerichs “2012”-Film), nächstes Jahr das zweite Mal auf den Weltuntergangszug aufspringen werden…

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (95)

  1. #1 Sim
    21. November 2011

    Besonders ärgerlich ist ja, dass es ganz bewusste Panikmache ist. Die Redakteure glauben ja offensichtlich nicht selber daran. Das ist schon sehr perfide. Und auch sehr schade. James Randi war ja mal eine Folge lang zu Gast und dort hat man allen möglichen Schwachsinn debunkt. Wenn Randi das hier jetzt wüsste…

  2. #2 cas
    21. November 2011

    netter Artikel.. :)
    ich tue mich auch immer schwerer sinnvolle ordentliche TV Formate zu Wissenschaft, Wirtschaft und Technik zu finden..haben sie vllt noch ein paar Tipps oder Anregungen?

    grüße!

  3. #3 Max
    21. November 2011

    Die Wissenschaftssendungen in den Privaten Sendern sind doch alle Mist und haben mit Wissenschaft nichts zu tun. “Wissen macht Ah!” auf dem Kinderkanal enthält mehr Wissenschaft als Welt der Wunder, Galileo, etc zusammen. Neulich haben sie da sogar den Dopplereffekt korrekt und verständlich erklärt. =)

  4. #4 Monod
    21. November 2011

    Ich habe mir das nur bis etwa 2:30 ansehen können (Ausfall des Kühlsystems bei IRAS – Nur eine Ausrede?) und frage mich, wer denn die Verantwortung dafür übernimmt, wenn das jemand für bare Münze nimmt und im Dezember 2012 in Panik gerät (Selbstmord u.a.)?!

    Eigentlich müsste man die Macher dieser Sendung wegen groben Unfugs verklagen, aber ich vermute mal, die Chancen stehen schlecht, damit durchzukommen. Ich bin richtig angewidert, dass so etwas als “populärwissenschaftliche” Sendung ausgestrahlt werden darf! :-(

  5. #5 Fjunchclick
    21. November 2011

    “…Immerhin erzählt hier nicht irgendein Spinner aus dem Internet, dass wir alle sterben werden,…”
    Ääh, doch! 😉

  6. #6 Florian Freistetter
    21. November 2011

    @cas: “haben sie vllt noch ein paar Tipps oder Anregungen?”

    Auf 3sat läuft nano und scobel – die sind eigentlich immer recht gut. Und, wie schon vorher erwähnt: Wissen mach Ah! und natürlich auch Die Sendung mit der Maus. Ist zwar Kinder, aber man lernt trotzdem immer wieder was.

  7. #7 schlappohr
    21. November 2011

    “haben sie vllt noch ein paar Tipps oder Anregungen?”

    Ja. Die Sendung mit der Maus. Das ist eine der besten Wissenschaftssendungen im deutschen Fernsehen, und das meine ich *nicht* ironisch. Das ganze Zeug auf den Privaten ist schon für sich genommen ein Weltuntergang.

  8. #8 Gonzo
    21. November 2011

    @ Monod

    Eigentlich müsste man die Macher dieser Sendung wegen groben Unfugs verklagen, aber ich vermute mal, die Chancen stehen schlecht, damit durchzukommen.

    Wenn noch ein paar mitmachen würde ich es versuchen.
    Die Schw…priester dieser Sendung revidieren zum Schluss natürlich taktisch ihre Aussagen. Das macht die Sache natürlich juristisch sehr schwer.

    Das endet aber nichts daran,daß hier Angst und Panik verbreitet wird!!!

  9. #9 Ben
    21. November 2011

    @cas
    Im WDR läuft, soweit ich das weiß, nach wie vor Quarks & Co., was ich noch immer für eine der besseren Sendungen halte.

  10. #10 Wilki
    21. November 2011

    Vielleicht sollte man mal über ein Gütesiegel für wissenschaftliche Sendungen im TV nachdenken und Sendungen die durchgefallen sind, müssen entsprechende Warnhinweise einblenden. Das ganze optisch und akustisch und das dann die ganze Sendezeit und über dem gesamten Bildschirm.

  11. #11 Dietmar Hilsebein
    21. November 2011

    Wenn man vom “Weltuntergang” spricht, so stellt er sich in der Geschichte doch wie der Wechsel der Jahreszeiten dar. Staaten und Kulturen kommen irgendwann in den Herbst, die Blätter fallen ab, aber doch nur dergestalt, daß es in einer neuen Weise irgendwo wieder Frühling wird. Nimmt man als Beispiel die DDR, so war es sicher für so manchen Genossen und Marxisten ein Weltuntergang. Bei so machen “Wissenschaftler”, der sich auf den privaten Sendern austobt, ist es eher wahrscheinlich, daß er den Untergang seines Hirns nach außen in die “Welt” projiziert. Oder, wie schon oft ausgesprochen wurde, einfach von Eitelkeit und Ruhmsucht getrieben wird.

    “Ich bin im Fernsehen in bunt aufgetreten,
    man spricht jetzt von mir in unserem Haus.
    Ich schein was zu taugen mit anderen Augen
    sieht man mich jetzt plötzlich und hält’s mit mir aus.”
    (Gerhard Schöne)

  12. #12 BK
    21. November 2011

    Es muss nicht so sein, dass den Redakteuren und Machern dieser Sendung bewusst war, welchen Schwachsinn sie da verzapfen.
    Es gab mal eine Galileo Sendung, in der die Tatsache, dass eine Kompassnadel zum Nordpol zeigt, damit erklärt wurde, dass am Nordpol riesige Eisenvorkommen lagern.
    Das hat mich dazu gebracht, eine böse e-mail an Pro7 zu schreiben…als Antwort bekam ich “(…) bei dem Versuch, dieses sehr komplexe Thema vereinfacht darzustellen, ist uns leider ein inhaltlicher Fehler unterlaufen (…)”
    Ne, is klar….

  13. #13 Florian Freistetter
    21. November 2011

    @BK: “Es gab mal eine Galileo Sendung, in der die Tatsache, dass eine Kompassnadel zum Nordpol zeigt, damit erklärt wurde, dass am Nordpol riesige Eisenvorkommen lagern. “

    Hat Ludmila mal behandelt: http://www.scienceblogs.de/planeten/2010/10/volksverdummung-ala-galileo.php

  14. #14 Ucuri
    21. November 2011

    Ähnlich sieht es leider auch mit der Zeitschrift ‘Welt der Wunder’ aus.
    Da gab es jetzt schon mehrmals völlig unreflektierte Panikmache-Artikel über 2012.

    Das ist in dem Fall besonders schade und schlimm, da die Zeitschrift sonst meiner Meinung nach eins der besseren populärwissenschaftlichen Magazine ist.
    Keine Klimawandelleugnung, keine ‘veresoten’ (danke für das Wort Herr Broers) Ansichten über Medizin, ziemlich aktuelle Physik und Astronomie usw.
    Es gab sogar mal einen Artikel über die teilweise brutalen Nebenwirkungen von einigen ‘sanften’ Naturheilmitteln.

    Und grade weil das Magazin sonst in wissenschaftlichen Belangen so gut recherchiert ist, ist es besonders verheerend wenn dann auf einmal Verschwörungstheorien aller Arten darin auftauchen, von 2012 bis 9/11, was leider alle paar Ausgaben mal passiert :/
    Und ‘alle paar Ausgaben’ ist leider schon viel zu viel, denn den meisten Leuten reicht eben ein Artikel.

  15. #15 Wolf
    21. November 2011

    Richtig schön fände ich ja mal die “Sendung mit der Maus”, in der FF erklärt, warum bei Esos einige Palmen in der Oase ihres Geistes fehlen, und warum der ganze “2012gehtdieweltunterdiemayahabenesgesagt” Kram Mist ist.
    Könnte durchaus ne ganze Serie werden 😉

    Ein Freund von mir ist mal bei der Maus dabei gewesen, nur kurz aber immerhin. War wie ein Ritterschlag 😉

  16. #16 Florian Freistetter
    21. November 2011

    @Wolf: “Ein Freund von mir ist mal bei der Maus dabei gewesen, nur kurz aber immerhin. War wie ein Ritterschlag 😉 “

    Ich durfte immerhin schon einmal bei der “Frag doch mal die Maus”-Quizshow bei der Erstellung einer Frage mit Informationen aushelfen… 😉

  17. #17 Wolf
    21. November 2011

    So was find ich cool! 😉

    Habe mal versucht die Tochter einer Freundin zu überreden eine Frage einzuschicken. Sie wollte aber absolut nicht. :-(
    Dabei fand ich die Frage wichtig.

    Oder weiß hier jemand warum in Schwimmbädern die Leitern aus den Becken heraus auf der einen Seite IMMER niedriger sind als auf der anderen?

    BTT:
    Gibt es die Sendung Kopfball eigentlich noch?

  18. #18 Muddi & theBlowfish
    21. November 2011

    @cas: Abenteuer Forschung mit Lesch auf ZDF (mit Bublath fand ich es Moppelkotze)
    Das mit der Maus ist doch ganz einfach:
    hat jemand ein Kind in dem Alter?
    Das schreibt dann einfach einen Brief an die Maus:
    “Liebe Maus, ich habe gehört 2012 soll die Welt untergehen stimmt das und wie kommen die da drauf?”
    Mein Sohn wird erst zwei, das würde leider auffallen…

  19. #19 Dirk
    21. November 2011

    Diese boulevardistischen Unterhaltungsshow ernsthaft auch nur ansatzweise „Wissenschaftssendung“ zu nennen, ist viel zu viel Lob für Galileo. Die Zielgruppe könnte echte Wissenschaft aufgrund des mangelnden Intellekts gar nicht verarbeiten.

    Die sollten lieber weiter die schöne heile Welt der Käseproduktion zeigen :)

  20. #20 Wilki
    21. November 2011

    @Muddi & theBlowfish

    Die Sendung mit der Maus zum Thema könnte dann so ablaufen:

    Also Kinder, das hier, dass ist der Dieter. Der Dieter wäre gern Wissenschaftler, isser aber nich. So nun hat sich der Dieter aber was ganz dolles ausgedacht. Der sagt nämlich 2012 geht die Welt unter oder so. Naja und weil wir es mal ganz genau wissen wollten, da sind wir mal zu dem Dieter nach Hause gefahren und haben den gefragt, wie das denn so is mit dem Weltuntergang.

    Und da hat der Dieter gesagt: Das Gefühl der Einheit in Verbindung mit der Empfindung einer kosmischen Dynamik schafft ein Netzwerk… [Geräusche aus dem Off … schnarch, grunz]

    Der hat dann noch erzählt von seinem Synchronisationsmittelstrahl, von der Sonne die 2012 endlich mal bis zum Höhepunkt kommt und das wir dann wohl alle einen Sprung im Bewusstsein haben, wenn wir ihm weiter zuhören. Wir haben ihn einfach reden lassen und sind gegangen und haben uns im Internet auf dem Blog Astrodicticum Simplex richtig informiert. Also Kinder, wenn der Märchenonkel euch was vom Weltuntergang erzählt, dann macht es wie wir. Lasst ihn einfach reden und geht weiter und fragt jemanden der weiß wovon er redet (schreibt).

  21. #21 Evil Dude
    21. November 2011

    Der Weltuntergang fällt schon wieder aus? So ein Mist! Dann muss ich wohl doch ein paar Geschenke für Weihnachten kaufen! :-(
    Aber mal im Ernst, “Welt der Wunder” und “Galileo” usw. sind keine Wissenschaftssendungen sondern Verblödungsunterstützungsformate. Die würden auch bei der Rechnung 2 + 2 = 4 noch ein paar “Experten” in irgendeinem alten abgedunkelten Fabrikkeller versammeln, die zwischen ein paar Rauchschwaden herumhampeln und danach verschwörerisch in die Kamera raunen, dass man sich vielleicht doch nicht absolut sicher sein kann, dass es nicht 3 oder 5 ist.

  22. #22 Roland
    21. November 2011

    @Wolf

    Oder weiß hier jemand warum in Schwimmbädern die Leitern aus den Becken heraus auf der einen Seite IMMER niedriger sind als auf der anderen?

    Ich hätte ja gedacht, damit man sich bequemer drehen kann oder daß extrem übergewichtige Leute nicht festklemmen, aber bei “Wer-weiss-was” wird vorgeschlagen:

    das dürfte in erster Linie dazu da sein, dass übermütige Jungs, die sich vor den Mädels produzieren wollen, dort keine Turnübungen machen. Mit nassen Händen ist das nämlich so eine Sache mit dem Abrutschen.

  23. #23 Wolf
    21. November 2011

    Ich meine mich dunkel zu erinnern, das Galileo besser war, als es nur 1 mal pro Woche gelaufen ist. Hat dann mit der allabendlichen Ausstrahlung durchaus nachgelassen.

    “Welt der Wunder”, nun ja, läuft auf RTL II; was soll man dazu noch sagen. Wo doch dort so geniale “Dokunovelas” laufen wie “Berlin-bei Tag und Nacht” (da sterben sogar Hirnzellen nur beim drüber weg zappen), oder “Frauentausch” (obwohl, Angie zieht bei Frau Wagenknecht ein (und umgekehrt), DAS würde ich mir schon anschauen 😉 )

  24. #24 waltair
    21. November 2011

    Das Blöde an diesen Sendungen ist, dass sie nicht für jene wenigen Leute gemacht wurde, die eventuell mehr denken, sondern für die breiteste Masse, die dumpf und völlig ohne jeglichen wissenschaftlichen Hintergrund (damit meine ich ein gewisses Mindestmaß an Bildung) ihr tägliches einfältiges Leben dahinfristet. Denen braucht man nur irgendwelchen Youtube Quatsch oder billigen Fake vorspielen, den sie dann natürlich für bare Münze nehmen. Hauptsache ein wenig Mystery, gemischt mit den typischen für diese Klasse relevanten Schlagwörtern, eventuell noch ein paar zusammenhanglose Phrasen reingeworfen und fertig ist die Wissenschaftssendung. 90% davon ist ohnehin nur Quatsch, der bei näherer Betrachtung zerfällt wie ein Kartenhaus. Siehe Florians Zerpflückung. Leider kann man dieser Masse nicht mit wissenschaftlichen Fakten beikommen. Einerseits stimmt sowieso alles was im TV läuft und andererseits bereiten wahrscheinlich ein paar Fremdwörter schon gröbste Schwierigkeiten. Dass der Verstand dann ausschaltet, ist vorprogramiert. Womit sich jeder weitere Versuch einer Aufklärung erübrigt.

    Wo die Dummheit im Vormarsch ist, muss der Verstand weichen. Leider.

  25. #25 MartinM
    21. November 2011

    Bei der “Sendung mit der Maus” wäre ich gern dabei gewesen. Bei “Galileo” hätte ich vor zwei Jahren, wenn ich es gewollt hätte, als “Experte” dabei sein können. “Experte” auf einem Gebiet, mit dem ich mich allenfalls oberflächlich auskenne!

    Damals erhielt ich von der “Galileo”-Redaktion eine Anfrage, ob ich als Experte für eine Sendung über Fakire zur Verfügung stünde. Ich lehnte mit dem Hinweis ab, dass ich zwar vor Jahren einmal einen Artikel über dieses Thema verfasst hätte, aber mein damals durch Literaturrecherche erworbenes Wissen nicht wesentlich über den Inhalt des Artikels hinausginge. Anders gesagt: Es wäre pure Hochstapelei, wenn ich mich als Experte für Fakire ausgeben würde. Meine einzige “Expertise” besteht darin, zu wissen, wo man was nachschlagen kann – also eine journalistische Grundfähigkeit.
    Ebenso gut hätte man mich als “Experten für Brandbekämpfung” befragen können – denn ich schrieb als freier Mitarbeiter einer Lokalzeitung vor Jahren einmal eine Reportage über einen Lagerhausbrand …

    Theoretisch hätte ich, als “Experte für Fakire” irgendwelchen Blödsinn erzählen können, jedenfalls solange dieser Blödsinn einigermaßen ins redaktionelle Konzept passt.

  26. #26 Wolf
    21. November 2011

    @Roland:
    Die Antwort hatte ich auch gefunden, finde sie aber eher wenig überzeugend.

    Ich habe auch schon einen Bekannten gefragt (der Schwimmmeister ist!), aber der wusste es auch nicht :-(

  27. #27 schlappohr
    21. November 2011

    “Oder weiß hier jemand warum in Schwimmbädern die Leitern aus den Becken heraus auf der einen Seite IMMER niedriger sind als auf der anderen?”

    Vielleicht damit für große und kleine Schwimmer wenigstens jeweils ein passendes Geländer da ist? Auf der IKEA-Toilette gibts schließlich auch Waschbecken in verschiedenen Höhen :-)

  28. #28 Klirrtext
    21. November 2011

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte bei dem Welt-der-Lügen-Bericht…
    Gut die Sendung war schon immer schlecht, aber der Niedergang von Galileo von einer halbwegs annehmbaren Sendung hin zu einem lächerlichen Life-Style-Magazin ist bezeichnend für den Sch***, der in den Privaten läuft. (Nicht, dass bei den Öffentlichen nur eitel Sonnenschein herrscht, aber immerhin hat man die Grenze zum Primitiven noch nicht unterschritten)

  29. #29 Anne
    21. November 2011

    Ist zwar mehr eine Sendereihe über Wissenschaftsgeschichte aber allemal deutlich besser als der Dreck bei Gallileo, Welt der Wunder &Co:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Meilensteine_der_Naturwissenschaft_und_Technik

    Alle Titel sind auch bei Youtube auffindbar.

  30. #30 nihil jie
    21. November 2011

    was mich dabei am meisten ärgert ist, dass dann, wenn nichts passiert (was auch abzusehen ist), Menschen sagen werden; “ach die Wissenschaft, die lag mal wieder daneben… was bekommen die denn überhaupt hin ? die erzählen doch mal wieder Unfug”. Menschen schauen sich solche Sendungen an, in denen angebliche Wissenschaftler etwas erzählen, es wird aber nicht recherchiert ob es sie überhaupt gibt oder sie wirklich vom fach sind sondern regt sich danach über die komplette Wissenschaft auf, weil sie angeblich versagt hat. also schräger gehts kaum noch…

  31. #31 Sarah
    21. November 2011

    Oder weiß hier jemand warum in Schwimmbädern die Leitern aus den Becken heraus auf der einen Seite IMMER niedriger sind als auf der anderen?

    Ich dachte immer, dass ist dafür gedacht, dass man auf einer Seite leicher/bequemer eine große Plane etc über das Becken ziehen kann, wenn es aus welchen Gründen auch immer abgedeckt werden muss. Das sind dann ja so riesige Rollen, und wenn man die über ein Leitergeländer heben muss, machen da ein paar cm schon einen großen Unterschied. Das hab ich mir aber vor Jahren selbst zusammengereimt, keine Ahnung, ob das stimmt.

  32. #32 Sanne
    21. November 2011

    @waltair

    Fremdwörter die gröbste Schwierigkeiten bereiten.

    Da habe ich mal einen Kommentar zu einem Artikel über 2012 gelesen. Derjenige hat versucht über die Sonnenstürme zu fachsimpeln und schrieb das man das ganze dann Plutoberanzen nennt.

    Da bin selbst ich vom Glauben abgefallen. Und dann vor lachen beinahe vom Stuhl.

  33. #33 Klirrtext
    21. November 2011

    @Sarah

    Ich hätte jetzt gesagt, dass es unterschiedlich große Menschen gibt also auch unterschiedlich hohe Geländer… Keine Ahnung ob das der Grund ist.

  34. #34 Adent
    21. November 2011

    @Sarah
    Meines Wissens nach wird eine solche Plane immer über die Längsseiten eingezogen.

  35. #35 A.P.
    21. November 2011

    Ich habe mir das Video fast bis zum Ende angeschaut. Jetzt habe ich das starke Bedürfnis, jemanden zu schlagen. Gleichzeitig bin ich froh, keinen Fernseher zu besitzen: Das wäre schlecht für meinen Blutdruck und meine geistige Gesundheit…

  36. #36 Bullet
    21. November 2011

    Glaub mir: du bist nicht allein …

  37. #37 Ludger
    21. November 2011

    Das Thema Weltuntergang gabs früher auch schon:

  38. #38 MartinB
    21. November 2011

    Toller Artikel, beim Satz “auch im All ist es nicht immer eiskalt, besonders nicht, wenn man ein Satellit ist ” bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gerutscht.
    An Wissenschaftssendungen empfehle ich noch auf KiKa pur+ und Wissen vor Acht im ersten ist meist auch nett (und sehr leicht verdaulich).
    Aber wozu braucht ihr denn alle Wissenschaft im Fernsehen, ihr habt doch Scienceblogs?

  39. #39 Muddi & theBlowfish
    21. November 2011

    @Wilki: Neinneinnein, das, was Du meinst ist “Die Sendung mit dem Klaus-Ach und Krachgeschichten”.
    Hier übrigens passenderweise mit dem Thema: Privatfernsehen…

  40. #40 Evil Dude
    21. November 2011

    @Wolf

    Ich meine mich dunkel zu erinnern, das Galileo besser war, als es nur 1 mal pro Woche gelaufen ist.

    Das kam einem bestimmt nur so vor, weil man eine Woche Zeit hatte, den Schwachsinn der letzten Woche zu vergessen.

    @MartinB:

    Aber wozu braucht ihr denn alle Wissenschaft im Fernsehen, ihr habt doch Scienceblogs?

    Damit die Gebühren nicht komplett rausgeschmissenes Geld sind.

  41. #41 Gelmir
    21. November 2011

    Bin vor kurzem mal beim durchzappen auf N24 (kann auch ntv gewesen sein, keine Ahnung – die beiden Deppensender nehmen sich nicht viel) gelandet.
    Da lief gerade die auch hier schon von Florian gebührend als abgrundtief schlecht gewürdigte “Dokumentation” über den Weltuntergang 2012.
    Bevor ich in der Lage war, auf den nächsten Kanal zu wechseln (ich war einen Moment lang quasi gelähmt ob dieses potenzierten Blödsinns, der mir da von der Mattscheibe entgegenschwallerte), hörte ich einen Mann, der gerade eben als Wissenschaftler angekündigt worden war, irgendwelchen Blödsinn über Sterne und Planetenkonstellationen faseln.
    Dann las ich am unteren Bildschirmrand, dieser cerebral entkernte Typ wäre Professor für Astrologie (also das, was bei solchen Idiotensendern unter “Wissenschaftler” verstanden wird).
    Aufgrund dieses geballten Schwachsinns durchzuckte es mich förmlich und ich konnte endlich auf den Kanalwechselknopf meiner Fernbedienung drücken.

    Glücklicherweise überstand meine Fernbedienung diese ob des extrem aussergewöhnlichen Umstandes recht heftig ausfallende Aktion.

  42. #42 ffrancky
    21. November 2011

    “haben sie vllt noch ein paar Tipps oder Anregungen?”

    Mittlerweile sind Galileo und co. nicht mehr zu ertragen. Aber was will man von Pro7, RTL und Co erwarten? Es wundert mich, dass Jumbo Schreiner noch keinen Herzinfarkt hatte – bei dem Mist, den er immer essen muss. Falls Galileo einmal lehrreich und informativ war, sind diese Zeiten vorbei! Absichtliche Panikmache, wie die zum Weltuntergang gehört verboten. Ich bin gespannt welche Ausmaße dieses Thema bei den deutschen Privaten noch annimmt.

    Ernstzunehmende Wissensmagazine / Dokumentationsreihen (im populärwissenschaftlichen Rahmen) sind meiner Meinung nach:

    – Alpha Centauri (BR-Alpha im Allgemeinen), BR-Alpha
    – nano, BR-Alpha
    – Newton, ORF
    – Scientia potentia est – Wissenswert, Servus TV
    – Terra Mater, Servus TV
    – uvm

  43. #43 Schmidts Katze
    21. November 2011

    Phoenix war für mich immer ein Qualitätssender, aber letzten Sonntag lief da eine Doku über die tollen Eigenschaften von Wasser, Gedächtnis und so, Grander kam auch vor.

    Glaubt nicht, was ihr auf Phoenix seht.

    Ich empfehle: Yogeshwar, Skobel, Lesch.

  44. #44 Rhein.
    21. November 2011

    @Florian Freistetter:
    Guten Abend, da es eh schon in Deinen(ich hoffe ich kann “Du” sagen) letzten Beiträgen um Higgs Teilchen, Teilchenbeschleunigern und “Dokumentationen” geht ist mir etwas wieder in den Sinn gekommen. Mir und meinen Mitschülern wurde mittlerweile vor fast 4 Jahren eine 50-minütige “Dokumentation” gezeigt. Der Name ist: Woher kommt die Welt
    Die Dokumentation ist gerade erst frisch gebracht worden und ist somit auch schon wieder um die 4 Jahre alt. Da ich der Lehrerin nicht besonders traue (unterrichtet zwar in der Oberstufe eines Gymnasiums – scheint aber nicht die Hellste zu sein) und es ein bisschen belustigend finde was die Frau, die ab und zu auftaucht, für Fragen in den Raum stellt, stand ich damals sehr misstrauisch dem Film gegenüber.
    Trotz dieser Punkte hatte mir die Dokumentation gefallen, da es einen tatsächlich zum Nachdenken anregt. Und immerhin scheinen die “Wissenschaftler” echt zu sein, nachdem was ich in Erfahrung gebracht habe – schon mal ein gutes Zeichen 😉
    Meine Frage: Kennst Du die Dokumentation? Behandelt eigentlich alles mal kurz – immerhin theoretisch – vom Higgs Teilchen, Teilchenbeschleuniger, Big Bang bis zu den Universen.
    Wenn sich das als Schwachsinn herausstellt bin ich nicht begeistert, dass wir sowas in der Schule vorgelegt bekommen haben :)

  45. #45 serajaten
    21. November 2011

    Uiuiui…wirklich gruselig!
    Ich muss sagen, die Schnitte, die tendenziellen Aussagen der meisten Interview-Partner und aus dem Off haben ihr Wirkung gezeigt. Ich fürchte mich jetzt auch vor dem Maya-Kalender.
    Zwei Dinge sind mir aufgefallen. Die Art der Aufbereitung der Inhalte funktioniert wirklich. Sogar mir, der ich schon immer naturwissenschaftlich interessiert gewesen bin, hat es eine Gänsehaut bereitet.
    Und dann ist mir aufgefallen wie gaga es ist. Würde ich einen Bine Maja Kalender besitzen und diesen hier liegen lassen und 1000 Jahre später würde ein Archäologe diesen finden… würde der dann auch annehmen, dass wir Menschen des 21. Jhd. dachten die Welt würde 2012 zu Ende gehen?

    Irgendwie kann ich mir darauf kein sachliche Antwort geben.

  46. #46 Robert
    21. November 2011

    Ich würde -> “Welt der Wunder”-Redakteure < - in -> “Welt der Wunder”-“Redakteure” <- ändern. Wie immer unfassbar diese alten Medien.

  47. #47 Florian Freistetter
    21. November 2011

    @Rhein: “Meine Frage: Kennst Du die Dokumentation? “

    Ne, leider nicht. Aber sollte ich sie mal wo entdecken, werde ich genau aufpassen!

  48. #48 deepsouth
    21. November 2011

    Eine sehr gute TV-Reihe des ZDF wurde noch gar nicht erwähnt,
    obwohl sie hier unbedingt genannt werden sollte…
    “Leschs Kosmos”
    Ganz toll: Alle Folgen sind in der ZDF-Madiathek archiviert.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/kanaluebersicht/925180/sendung/Leschs-Kosmos
    Gruß

  49. #49 hirni
    21. November 2011

    Na Halleluja.

    Erstmal sollte natürlich jedem klar sein, dass RTL 2 ( Sowie Pro 7, etc. ) Privatsender sind. Das ist wie “Bild-Zeitung” lesen. Hauptsache, sie machen ihr Geld mit ihrem Scheiß. Ich warte ja noch auf eine “wissenschaftliche” Untersuchung der Bielefeldverschwörung.

    Mal im ernst: Wer solche Sendungen ernst nimmt, glaubt auch, dass wir in der Matrix leben und am “Independence-Day” 1996 ein Anschlag von Außerirdischen auf die Welt vereitelt wurde.

    Irgendwer sollte endlich ordentliches Bildungsfernsehen fordern. ( Man könnte sich ja an Alpha Centauri orientieren, nur nicht so fachspezifisch sein… ) Das wäre mal was, wofür man gerne GEZ zahlt. Leider wäre das nicht so Sensationsträchtig, wie ein Weltuntergang.

    PS: Ob die RTL 2-Futzies eigentlich alle Aluhüte tragen, ist wohl ein Fall für Galileo Mystery.

  50. #50 Explikianer
    21. November 2011

    @ffrancky

    – MythBusters gehört hier unbedingt noch dazu 😉

    Ausserdem 2012 kann sich Jedermann liebevoll seinen Hobbys widmen, meine Recherchen ergeben keinen physischen Weltuntergang, sondern eher einen positiven Bewusstseinswandel von dem jeder geistig profitieren kann, letzteres kommt wohl vom natürlichen Nachrücken der neuen Generation wachsamer junger Menschen. 😉

    Video Tipp von einer echten Physikerin: http://tinyurl.com/7gmxjo8

  51. #51 Mojo
    22. November 2011

    Ob ich als Befürworter oder Gegner der Weltuntergangthese durch die Welt schreite, spielt denk ich mal keine Rolle dabei ob etwas eintrifft oder nicht. Von daher verstehe ich den Sinn dieser Aktion nicht ganz. mir persönlich ist es egal und somit würde ich mich weder damit beschäftigen Beweismaterial zu sammeln die Thesen bestätigen bzw. vernichten. Es sei denn ich hätte die Absicht, selbst etwas vom Pott des Geldes ab zu bekommen.
    Meine Meinung ist das auf keiner der beiden Seiten Informationen glaubwürdig sind. Ich denke das die eigenen Wünsche und Vorstellungen bei der Preisgabe abgeänderter bzw. eigener Informationen immer eine Wichtige Rolle, im Inhaltlichen Sinne, spielt und somit weder bei den Gegnern (die z.B. so zufrieden mit ihrem Leben sind, dass sie einen Untergang nicht wahr haben wollen und somit alles daran setzen diese These zu belegen) noch bei den Befürwortern (die z.b. genau die gegenteilige Einstellung haben) Glaubwürdigkeit finden sollte. Es kann auch andere gründe geben, die einen Menschen veranlasst, sich mit solchen Sinnlosen Sachen zu beschäftigen (Wunsch nach Macht, der Drang sich und andere selbst etwas zu beweisen und und und…).
    Ich sage dazu immer, vertraue auf eigene Informationen und nimm Abstand von den Medien bzw. seriöse Thesenanhänger und -Gegner Seiten, die eh nur ihre eigene Sicht bzw. Wunschvorstellungen etc. in die Informationen einfließen lassen. Interpretation von Informationen bzw. Quellen liegt immer im Blickwinkel des Betrachters und dieser bestimmt, in welche Richtung die Deutung der Sachlage läuft. Ähnlich wie sich bei dem Spiel “stille Post” (bei der Weitergabe) die Bedeutung des Wortes verändert, ist es auch mit der Interpretation.
    Des weiteren..mal ganz ehrlich..würden die großen Wissenschaftler die, die Geräte dazu haben um der Sache auf den Grund gehen zu können, keine Informationen preis geben, die Panik auslösen. Es sei denn die Katastrophe steht unmittelbar bevor und man kann diese nicht abwenden.
    Deshalb würde ich sagen..warten wir den Dezember 2012 einfach mal ab! Wenn was eintreffen sollte, können wir eh nichts dagegen tun, wenn es selbst die klügsten Köpfe des Planeten nicht geschafft haben. Das Leben wäre so viel schöner, wenn man sich nicht mit Dingen beschäftigen würde, wofür es eh kein Glaubwürdiges Material gibt. Wenn jeder Gegner bzw. Befürworter seine “Interpretationsfähigkeit” in den eigenen 4 Wänden unter Beweis stellen würde, wäre ich sehr zufrieden!
    Mfg Mojo

  52. #52 Explikianer
    22. November 2011

    @Florian Freistädter

    Es kommt hier leider sehr oft diese Fehlermeldung beim absenden einer Post!

    “Internal Server Error
    The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

    Please contact the server administrator, support@cloudmoxie.com and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

    More information about this error may be available in the server error log.”

  53. #53 Kallewirsch
    22. November 2011

    @ffrancky

    Da wäre dann noch mein sonntaglicher Abend-Fixpunkt: 19:30 im ZDF. Meisens irgendwas aus der Reihe Terra-X. Ist zwar oft nicht nur wissenschaftlich, aber interessant ist es doch meistens.

  54. #54 Wolf
    22. November 2011

    @explikianer:
    War das Video ernst gemeint?
    Spätestens als der Typ die Entstehung von Kornkreisen als Produkt von einigen talentierten Leuten in Zweifel zog und irgendwas vom Magnetfeld der Erde schwafelte (oder hat er Ausserirdische gesagt?) ging mein Hirn in Standby.

    @evildude: Hehehe! :-)

    Vielleicht sollte mal auf die Bundesligarechte, Championsleague und wie der ganze Quatsch sonst noch heißt verzichtet werden* (die ÖR, was die Privaten machen ist mal deren Sache), und das Geld in qualitativ hochwertige Wissenschaftssendungen investiert werden (und natürlich auch in hochwertige Unterhaltung).

    *Meine Meinung: Die Ergebnisse sind durchaus etwas “berichtenswertes” was im Rahmen des ÖR verbreitet werden kann, aber diese exorbitanten Summen, die da fliessen sind nicht tragbar. Wer den Kram sehen will soll entweder selbst hinfahren (wie jeder Fan weiß: Nur live dabei zählt) oder sich nen Bezahlsender zulegen (siehe Sky), der für teures Geld die Rechte erworben hat. Gleiches gilt für Motorsport, Kunstturnen, Tennis, Tour de France, Schach, Hallenhalma….
    Olympiaden, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften würden da nicht drunter fallen.

    Habe eben mal versucht heraus zu finden, wieviel denn die Bundesligarechte die ÖR jedes Jahr kosten; ist echt ein schwieriges Unternehmen. Bin dabei über einen Satz gestolpert, bei dem ich nicht sicher bin, ob ich den einfach nicht verstehe, oder ob der kompletter Bödsinn ist:”[…]Noch immer ist der Bezahlsender Sky der mit Abstand wichtigste Geldgeber der Bundesliga und zahlt etwa die Hälfte der rund 412 Millionen Euro pro Jahr, die durchschnittlich bis 2013 eingenommen werden[…]”

    Also, entweder fehlt dort eine Gesamtsumme (x mal Millionen pro Jahr) oder Millionen werden bis fällig und davon zahlt Sky die Hälfte?!

  55. #55 Imko
    22. November 2011

    Ich bin immer davon ausgegangen, dass der Bericht bei Welt der Wunder eigentlich eine perfekte Satire der Weltuntergangspropheten ist…

  56. #56 Florian Freistetter
    22. November 2011

    Ja, mir ist aufgefallen, dass hier alles etwas schief läuft und es Fehlermeldungen gibt. Nein, ich kann dagegen nichts tun. Ich blogge hier nur und habe auf die Technik ABSOLUT KEINEN Einfluss. Die zuständigen Techniker sind in den USA und liegen im Bett. Wenn ihr Kommentare schreibt, dann kommen die zwar durch, es erscheint aber eine Fehlermeldung. Wenn ihr dann auf “Nochmal Laden” klickt, dann erscheint der Kommentar doppelt, und es kommt wieder eine Fehlermeldung. Usw. Also einfach die Fehlermeldung ignorieren. Ich kann leider nichts dagegen machen.

  57. #57 Kyllyeti
    22. November 2011

    Auch wer der “Welt der Wunder”-Sendung zum Thema 2012 mehr vertraut als irgendwelchen eh von der NASA bezahlten Wissenschaftlern, müsste sich doch inzwischen sehr wundern, dass die WdW-Sendungen sich weiterhin vorwiegend mit den Allerweltsthemen befassen, die sie schon immer im Programm hatten.
    Würden die WdW-Redakteure den prophezeiten Weltuntergang auch nur ein bißchen ernst nehmen, sähe das doch wohl etwas anders aus.

  58. #58 Klirrtext
    22. November 2011

    Ich hab mittlerweile den traurigen Beweis, dass 2012 die Erde untergeht… Bin gerade im Planungsamt auf Alpha Zentauri gewesen. Da liegen Pläne aus, dass ab dem 21.12.2012 eine Hyperraum-Expressroute gebaut werden soll und aus diesem Grund leider die Erde gesprengt werden muss…

  59. #59 noch'n Flo
    22. November 2011

    @ Klirrtext:

    Egal, Hauptsache Du weisst stets, wo Dein Handtuch ist.

  60. #60 Stefan
    22. November 2011

    @ Klirrtext:
    Na da bin ich ja mal gespannt! Wird denn die Hyperraum-Expressroute öffentlich zugänglich sein?

  61. #61 Adent
    22. November 2011

    @Mojo
    Also jeder soll sich selbst ein Bild der Lage machen, schön und gut, stimme ich zu, aber kurz darauf sagst du dann wenn die Wissenschaftler mit den großen Geräten sowas wüßten würden sie es nicht kundtun (VT-Geschwafel) und wenn die schon nichts dagegen tun können, dann kann man selbst erst Recht nichts dagegen machen, seufz. Also was denn nun, Füße hoch und am Stammtisch die Meinung bilden? Das ist ja ne dolle Empfehlung. Du scheinst nicht zu kapieren, daß es tatsächlich definitiv nicht zu einem Weltuntergang im Dezember 2012 kommt oder? Ich gehe sogar noch weiter, in deiner und meiner Lebenszeit wird es zu keinem Weltuntergang kommen. Moment, ich gehe noch weiter, in den nächsten 3 Milliarden Jahren wird es zu keinem Weltuntergang kommen, bietet jemand noch mehr?
    Das Problem mit diesen Weltuntergangspropheten fängt schon damit an, daß jeder was anderes sagt, was denn überhaupt ein Weltuntergang sei. Ist es a) Aussterben sämtlicher Menschen? b) Aussterben der Ungläubigen? c) Aussterben sämtlicher Lebewesen größer als 1mm auf der Erde? oder d) Aussterebn sämtlicher Lebewesen auf der Erde? oder e) Ein richtiger Weltuntergang und nicht der Firlefanz von a-d)?
    Es ist einfach unsinnig zu behaupten jede Seite würden sich die Daten so zurechtlegen wie sie passen, wenn jeder mit ein wenig Menschenverstand die Daten sehen kann (z.B. jeder Astronom). Wenn du dazu noch die Tatsache nimmst, daß ein Weltuntergang am 21.12.2011 genauso wahrscheinlich ist, wie an jedem anderen Tag der letzten und nächsten 100.000.000.000 Tage, dann kannst du dir leicht selbst ausrechnen warum am 21.12.2011 die Welt nicht untergehen wird, mal davon abgesehen was du darunter verstehst.
    Mannomann Mojo, wie kann man nur so scheinbar rational klingend einen solchen Unsinn verzapfen.

  62. #62 reiner
    22. November 2011

    Hätten wir schon November 2012, dann würden wir denken, aha,
    das Wasser geht uns schon mal aus, ist der Anfang vom Weltuntergang (?)

  63. #63 noch'n Flo
    22. November 2011

    Ich sage dazu immer, vertraue auf eigene Informationen und nimm Abstand von den Medien bzw. seriöse Thesenanhänger und -Gegner Seiten, die eh nur ihre eigene Sicht bzw. Wunschvorstellungen etc. in die Informationen einfließen lassen.

    Aber woher sollen die Informationen denn dann kommen? Und vor allem: was sind “eigene Informationen”?!?

  64. #64 ZetaOri
    22. November 2011

    @Florian Freistetter· 21.11.11 · 22:18 Uhr

    @Rhein: “Meine Frage: Kennst Du die Dokumentation? “

    Ne, leider nicht. Aber sollte ich sie mal wo entdecken, werde ich genau aufpassen!

    Zumindest ein gewisser, wohl auch hier nicht ganz unbekannter Hannes Bongard hielt sie im Juni 2008 für einen Tip wert:

    TV-Tipp: Woher kommt die Welt? – Die Entstehung des Kosmos
    […]
    Die Dokumentation “Woher kommt die Welt?” dringt in die Tiefen menschlicher Forschung, die bisherige Grenzen verlässt.
    http://www.astrologie.de/astrologie/b/2838/

    Wenn DAS keine Referenz ist!
    >;->

  65. #65 Lohengrin
    22. November 2011

    Ich frage mich, ob die Weltuntergang-Vorhersagerei Opium des Volks ist oder Opium fürs Volk.
    Es kann schon sein, dass Ende 2012 etwas Bedeutendes passiert. Das liegt dann aber nicht an Biene Maja, sondern an den vielen Wahnsinnigen, die sich gegenseitig hochschaukeln. Das ist dann auch die beste Gelegenheit, das Wirtschaftssystem umzubauen.

  66. #66 ZetaOri
    22. November 2011

    @Stefan· 22.11.11 · 15:29 Uhr

    … Wird denn die Hyperraum-Expressroute öffentlich zugänglich sein?

    Jo, aber die Maut wird …ööh… astronomisch!

  67. #67 Wolf
    22. November 2011

    Vielleicht kann man aber Homöopathisch bezahlen?

  68. #68 ZetaOri
    22. November 2011

    @Wolf· 22.11.11 · 19:19 Uhr

    Vielleicht kann man aber Homöopathisch bezahlen?

    Nee, ich fürchte, da hast Du etwas falsch verstanden: Ein “Subraum-Äther-Winker” ist kein “Submolekül-Wasser-Schüttler”!
    Aber vielleicht nehmen die Vogonen ja ein “Herz aus Gold” (oder 42 Fische, in ein Handtuch eingewickelt)?

  69. #69 Fragender
    22. November 2011

    Wenn die Welt 2012 nicht untergeht, heißt das dann, dass Melancholia ein Fake und Lars von Trier nicht aus der Zukunft ist?

    Ja. Und Nein.

  70. #70 Boron
    22. November 2011

    @Mojo
    Hättest du dich in deinem Posting über Politik geäußert, hätte ich dir weitgehend zustimmen können. Aber beim Thema 2012 liegst du völlig daneben. Da reicht nämlich schon ein gewisses Maß an (naturwissenschaftlich geprägter) Allgemeinbildung und ggf. die Hinzunahme eines Standardwerkes der Astronomie völlig aus, um das allermeiste in den beschworenen Untergangsszenarien als dummes Zeug erkennen zu können.

  71. #71 Frank D
    22. November 2011

    Ich wurde mal vor einiger Zeit von Galileo kontaktiert worden, die wollten eine Spezialsendung über “Rätsel der Pyramiden” machen und mich als Experte haben. Wir gingen telefonisch die verschiedenen “Rätsel” durch, die die sich aufnotiert hatten. Und zu all denen musste ich ihnen sagen “gelöst” oder “war nie ein Rätsel”. So nach einer Stunde frage der Journalist am anderen Ende “Also gibt es gar keine ungelösten Rätsel?” Ich antwortete “Nicht in Ihrem Sinn, nur noch ein paar ungeklärte Fragen”.
    Da war er ganz enttäuscht und meinte dann “Dann lohnt sich auch keine Sendung” – und in der Tat, es gab keine, obwohl ich gewettet hätte, die hätten doch was produziert, mit Erdogan Ercivan oder so als “Experte” 😀 😀 😀

  72. #72 Wolfgang
    22. November 2011

    @Klirrtext
    In diesem Sinne: “Don´t panic!” :-)

    @Florian
    Danke für diesen wieder ausgezeichneten Artikel!

  73. #73 noch'n Flo
    22. November 2011

    @ ZetaOri:

    Jo, aber die Maut wird …ööh… astronomisch!

    Wenn ich mich korrekt an Teil 5 der Trilogie erinnere, konnte man doch problemlos mit eigener DNA bezahlen?!?

    @ Frank D:

    Dein Erlebnis zeugt in hervorragender Weise davon, dass es in den selbsternannten “Wissenschaftssendungen” der Privaten noch nie um die Wahrheit™ ging, nur um Quote.

  74. #74 Frank D
    22. November 2011

    @noch’n Flo:
    Ja, speziell da ich ihn dann noch überzeugen wollte, dass es doch auch interessant sein könnte, eine Sendung zu machen, die mit all dem Mist mal eindeutig aufräumt. Aber davon war er nicht begeistert.

  75. #75 BreitSide
    22. November 2011

    @wolf: Kopfball war ja früher toll, als es noch call-in war. Dann hab ichs glaubich 2-mal als Sendung mit Studiokandidaten gesehen, da war es aber zu flach geworden.

    Und man konnte noch was gewinnen. Ich hab 2 Kopfbälle gewonnen, der Trick war (damals waren noch Wählscheiben in), anzurufen, bevor die Frage zu Ende gestellt war.

    Eine Erklärung hatten sie im Studio falsch, aber ich konnte ja nicht rumzicken: der “ewig” nickende Vogel, der seinen Schnabel immer ins Wasserglas stipft, kriegt den Alkohol nur durch Verdampfung und Kondensation in den Kopf und nicht, wie der Moderator meinte, durch normale Volumenausdehnung. Wie bei einer Heat Pipe.

    Oder lag ich doch falsch?!?

    Naja, auf Wiki sieht es so aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Trinkvogel und so im Link auf der Seite: http://www.job-stiftung.de/index.php?id=9,128,0,0,1,0
    Doch Verdunstung? Auf jeden Fall Äther, was dafür spricht. Und der Grund ist, dass der heute verboten ist…:-(

    Die korrekte Beschreibung (odel kollekte Beschleibung) will ich ich Euch nicht volenthalten: http://de.aliexpress.com/product-fm/436023200-Puzzle-Toys-Educational-Toys-Drinking-Lucky-Bird-Perpetual-Bird-Water-Bird-15pcs-mix-order-Free-shipping-wholesalers.html

    So, wieder zum Thema:

    In meiner engeren – und auch in meiner weiteren – Umgebung hab ich allerdings noch nichts von 2012, Nibiru, Pl X gehört, nur ein wenig von Biene Meier. Und da sind durchaus Menschen der verschiedensten Bildungs- und Intelligenzniveaus dabei.

  76. #76 Explikianer
    23. November 2011

    @Wolf

    Nun ich würde es mal so sagen, wir haben 2 Gehirnhälften die eine eher Intuitiv die andere eher Rational veranlagt, so lasse ich bei jeglicher Betrachtung

    beliebiger Informationen die beiden Hemisphären gegeneinander antreten, wie bei einem multidimensionalen Schachspiel und ich als unabhängiger (hoffentlich neutraler) Beobachter unterhalte mich dabei je nach Themengebiet vortrefflich. 😉

    Zum Thema hier, eine nette Gegendarstellung zum (derzeitigen kollektiven Wunschbild?) Weltuntergang 2012, anscheinend aus einer historischen Quelle. (Wiener
    Stadtbibliothek)
    http://tinyurl.com/Prophezeiung-des-Nostradamus

    Auf jeden Fall werden hier die Neuronen ordentlich und unkonventionell befeuert. 😉

    Tipp zum Stöbern: http://expliki.org/wiki/Hauptseite

  77. #77 ZetaOri
    23. November 2011

    @noch’n Flo· 22.11.11 · 22:43 Uhr

    @ ZetaOri:
    Wenn ich mich korrekt an Teil 5 der Trilogie erinnere, konnte man doch problemlos mit eigener DNA bezahlen?!?

    Stimmt ja! Und mit haploider sogar für Reisen erster Klasse. Hatte ich ganz vergessen; verzeih´ Er einem armen Grebulonier. Na ja, in dem Handtuch wird wohl genug DNA (“Mostly Harmless” in Form von Haaren und Hautschuppen) für einige Flüge sein. ;D
    Aber das Wichtigste, das ich von Douglas Noël Adams gelernt habe:
    Mache galaxienweite Bögen um alle Fitness-Studios, die versauen dir deine ganzen Zukunftspläne! :-(

  78. #78 noch'n Flo
    23. November 2011

    @ ZetaOri:

    Was ich ja so richtig schade finde ist, dass Douglas nicht mehr miterleben durfte, wie seine Anhalter-Idee durch die ganzen verschiedenen Wikis im Netz in den letzten 10 Jahren Stück für Stück Wirklichkeit wurde. Schon verrückt – man muss ihm da echt eine prophetische Leistung attestieren, als er ein Nachschlagewerk erdachte, an dem alle gemeinschaftlich mitarbeiten (und bei dem vor allem auch immer wieder Beiträge unter dem Vorwand der mangelnden Relevanz verstümmelt oder gar vollständig gelöscht werden).

  79. #79 J.Lindner
    23. November 2011

    Hallo,

    Für Quote und Geld wird manipuliert, gelogen und Halbwahrheiten verbreitet das sich die Balken biegen. Diese “Erscheinung” durchzieht die ganze Gesellschaft und ist nicht nur in wissenschaftlichen Sendungen zu bemerken. Eigentlich müßte man darauf ganz gelassen reagieren wenn derartige Volksverdummung über die Bildschirme flimmert. Aber da es sich, wie bereits erwähnt, um ein breites Phänomen handelt das gesellschaftliche Relevanz besitzt, ist es wohl ernster zunehmen.

  80. #80 Grübelix
    23. November 2011

    Hier werden aktuelle Manipulationen aufgedeckt. Ein wertvoller Beitrag für alle, die endlich aufwachen wollen.
    Kleiner Auszug: “Dealing with conspiracy theories is like playing whack-a-mole. Every time you hammer one down, another one pops up in its place.”
    Wer gerne endlich aufwachen will, der schaut sich auf folgender Seite um:
    http://thrivedebunked.wordpress.com/

  81. #81 ZetaOri
    24. November 2011

    @noch’n Flo· 23.11.11 · 09:09 Uhr

    @ ZetaOri:
    Was ich ja so richtig schade finde ist, dass Douglas nicht mehr miterleben durfte, wie seine Anhalter-Idee durch die ganzen verschiedenen Wikis im Netz in den letzten 10 Jahren Stück für Stück Wirklichkeit wurde. Schon verrückt – man muss ihm da echt eine prophetische Leistung attestieren, als er ein Nachschlagewerk erdachte, an dem alle gemeinschaftlich mitarbeiten …

    Wobei die Frage ist, inwieweit die Leistung prophetisch oder vielleicht eher iniatorisch war. Ich möchte wetten, dass Leute wie z.B. Ward Cunningham, Jimmy Wales, Larry Sanger …, ihren Doug Adams kannten (und Ideen bleiben in aller Regel nur so lange Ideen, bie die technischen Voraussetzungen zu ihrer Verwirklichung gegeben sind). 😉
    Und, oh Zufall, das erste Wiki ausserhalb der Nerd-Scene war . . . *Tusch* . . . ein Reiseführer:

    Das erste echte Wiki-Portal, das zu einem anderen Thema als Software entwickelt wurde, war der Online-Reiseführer World66, gegründet im Jahr 1999 …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wiki#Wikis_in_den_sp.C3.A4ten_1990er_Jahren

    …(und bei dem vor allem auch immer wieder Beiträge unter dem Vorwand der mangelnden Relevanz verstümmelt oder gar vollständig gelöscht werden).

    Nun ja, bei längst nicht allen “Verstümmelungen” und Löschungen ist die mangelnde Relevanz nur Vorwand, aber die zugehörigen Diskussionen sind oft recht amüsant.

  82. #82 robbi 9jahre
    24. November 2011

    hallo ich heisse robbi.ich habe von dieser schrecklichen doch auch voellig idiotischen
    nachricht gehoert trotz dem habe ich sehr grosse angst gehabt ,ich bin so veruekt von dieser nachricht geworden das ich direkt an diese sendung vor 3jahren gedacht habe.
    unglaublich das ich mich so lange und so oft damit beschäftigt habe ich wollte direkt
    im internet nach gucken.Da fand ich ihren kommentar zu dieser folge und erkannte das dass alles nur gelogen war.ich kann einfach nicht verstehen das sich manche leute so
    einen unsinn ausgedacht haben nur um allen damit angst zu machen.na,ja dafuer hat es sich jetzt herausgestellt das dass nicht stimmt. Ich danke Ihnen, dass Sie die meisten davor gerettet haben voellig durchzudrehen:-) herr freistetter

  83. #83 Wurgl
    25. November 2011

    Das hier wollte ich eigentlich hinter HAARP verlinken: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,799752,00.html Hmm

  84. #84 Shiva
    25. November 2011

    Welt der Wunder hat schon lange an Format verloren. Ebenso Galileo, vorallem Galileo Mystry, selten so einen Schund gesehen. Ebenso hat N24 viel verloren, alles ist nur noch darauf aus mit reisserischen Themen Quote zu machen.
    Aber es ist Typisch für die ProSiebenSat1 Medien AG.

    Da lobe ich mir Phönix. Dokus wie z.B.: Aus Feuer und Eis – Die Erde .. wissenschaftlich fundiert und lehrreich.

  85. #85 Mediasharp
    29. November 2011

    spätestens 2012 werden die leute, die an den weltuntergang glauben, ja sehen, dass alles nur totaler Blödsinn ist

  86. #86 Boron
    30. November 2011

    @Wurgl
    Angesichts der Serie der russischen/sowjetischen Misserfolge, was Marsmissionen angeht, macht es sich der Herr Rodionow wohl etwas zu leicht, wenn er nun HAARP verantwortlich macht. Ich meine, warum ist ausgerechnet Fobos-Grunt betroffen und nicht die vielen anderen künstlichen Satelliten, die so um die Erde kreisen? Die haben irgendwo Mist gebaut und wollen’s nicht wahrhaben. So seh ich das.

  87. #87 Raistlim
    1. Dezember 2011

    Einen schönen guten Tag in die Runde. Ich denke zwar, dass ich für die Diskussion hier etwas zu spät komme aber trotzdem wollte ich mal ein Beispiel anbringen, dass es auch gutgemachte Wissenschaftssendungen im TV gibt.
    3sat Scobel – Sternstunden der Astronomie:
    http://www.youtube.com/watch?v=hT0630V4NIo (60 Minuten)

    Viel Vergnügen o/

  88. #88 Susanne
    5. Dezember 2011

    Eines ist jedenfalls ganz sicher. Die Welt der Maya ist schon lange untergegangen. 😉

  89. #89 M.Klesen
    6. Dezember 2011
  90. #90 Susanne
    7. Dezember 2011

    Wenigstens der Herr von Schwediken kennt sich aus. 😉

  91. #91 Lilly
    1. Januar 2012

    Dank,ihnen glaube ich definitif nicht an den Weltuntergang

  92. #92 Zeitgeist
    4. Januar 2012

    Gute Gedanken und Gefühle gibts bei dem 5. schamanischen Brief auf http://www.meditationsschule.de.tl. Kein plumper schamanismus,sondern eine Prophezeiung, die sich zu lesen lohnt

  93. #93 Barton Fink
    4. Januar 2012

    Autsch, meine Augen schmerzen nach dem Aufruf dieser Homepage!

  94. #94 Tippex
    4. Januar 2012

    @Zeitgeist· 04.01.12 · 14:32 Uhr
    Lehre des Lichts? Ein Mix aus Ur-Buddhismus und Ur-Christentum? Schon wieder eine neue Prophezeiung? Ich glaube ich kann keine weitere verkraften.

  95. #95 Peter
    Rostock
    23. Februar 2013

    Sehr geehrter Herr Freistetter,

    zunächst möchte ich Ihnen sagen das ich einige Ihrer Artikel über den Untergang 2012 gelesen habe und sie allesamt genossen haben. Hervorragend haben Sie pseudowissenschaftliche Artikel und Behauptungen auseinander genommen. Was mich schockiert hat ist das Sie damit offensichtlich auch Menschen geholfen haben. Ich war bisher davon ausgegangen das die Angst vor dem Weltuntergang nur von Sekten und eben Pseudowissenschaftlern zelebriert wird. Aber offensichtlich haben diese es geschafft tatsächlich teilen der Bevölkerung Angst zu machen (vielleicht um damit Bücher zu verkaufen?).

    Daher kann ich verstehen wenn Sie mit Populärwissenschaftlichen Sendungen, die Ihnen weitere besorgte Emails verursachen, ein Problem haben.
    Dennoch muss ich sagen das Ihre Kritik an dieser Sendung etwas zu weit geht. Schon der erste Satz und die Art wie ihn Herr Hey ausspricht ist eine eindeutige Einleitung die darauf hinweist das sich der folgende Beitrag ironisch mit dem Thema beschäftigen wird. Vielleicht kann man der Sendung vorwerfen falsche Behauptungen aufzustellen und zwei “Wissenschaftler” gegen einen reden zu lassen. Aber eigentlich sammelt die Sendung sehr geschickt die meisten Gerüchte die damals im Internet kursierten und lässt Sie von einem anerkannten Astrophysiker demontieren. Das die Argumente von Herrn Jäger in dieser Sendung die Autorität haben zeigt sich spätestens wenn er neben dem Fernseher mit Herrn Broer steht und seine Aussagen kommentieren darf.

    Man kann der Sendung vorwerfen das sie Effekthascherisch ist. Und besonders gut gemacht ist sie, finde ich, auch nicht. Manches Argument hätte mehr Tiefgang benötigt, z.b. die angeblichen Prophezeiungen des Maya-Kaländers. Man hätte Herr Broer mehr demontieren können etc. Aber es ist eben eine Populärwissenschaftliche Sendung mit wenig Zeit und Zuhörern die Effekte benötigen um wissenschaftlichen dingen kurze Zeit ihre Aufmerksamkeit zu schenken.

    Das die Sendung keine Panikmache ist, merkt man doch spätestens daran das von Verschwörungstheoretikern? so zugeschnitten werden musste das sie für Panikmache passt. Das, dürfen Sie aber weder Herr Hey noch der Sendung vorwerfen. Journalistische Arbeit kann nicht so gemacht werden das andere bei entsprechender Zurecht-Schneidung nicht ihr Schundluder damit treiben können. Hier hätten sie lieber die Zurecht-Schneider kritisieren sollen.

    Ich freue mich dennoch das Sie in diesem Blog Aufklärungsarbeit über die Verschwörungstheorien 2012 betrieben haben.

    In diesem Sinne Freundliche Grüße aus dem Postapokalyptschen Jahr 2013