Erinnert ihr euch noch an die “geheimnisvolle” Spirale am Himmel über Norwegen, die dort im Dezember 2009 gefilmt wurde? Wie üblich war hier das Internet schnell mit einer Vielzahl von höchst absurden Spekulationen zur Hand. Was könnte am nächtlichen Himmel ein Spiralmuster erzeugen? Doch wohl nur ein außerirdisches Raumschiff! Oder ein geheimes Geheimprojekt der geheimen Weltregierung!! Oder vielleicht war es ein kosmisches Dimensionstor in eine andere Realität?!? Eines durfte dieses Phänomen aber auf keinen Fall sein: Normal und rational erklärbar. Eine geheimnisvolle Spirale am Himmel hat gefälligst auch mysteriös zu bleiben! Die UFO-Fans und die Weltverschwörungstheoretiker waren daher nicht sonderlich begeistert, als sich schon nach kurzer Zeit herausstellte, worum es sich bei der Spirale handelte: Um ordinären Weltraummüll, der es zufällig schaffte, ganz besonders spektakulär auszusehen. Es war eine russische Rakete mit einer Fehlfunktion. Wenn so eine Rakete im All eine Fehlfunktion erleidet und nicht mehr stabilisiert werden kann, dann beginnt sie, sich zu drehen. Und der austretende Treibstoff erzeugt dann dieses wunderbare Spiralmuster am Himmel. Es gab also einen plausiblen Mechanismus, es gab physikalische und mathematische Computersimulationen die das beobachtete Spiralmuster reproduzierten und es gab eine Rakete, die zur passenden Zeit am passenden Ort gestartet wurde. Hilfreiche Leute wiesen auch darauf hin, dass so etwas öfter vorkommt. Tatsächlich gibt es einige Videos von Spiralen am Himmel, die alle Raketen zugeordnet werden können. Nun ist ein weiteres Video aufgetaucht, dass eine Spirale am Himmel über Syrien zeigt.

Auch hier weiß man, dass es sich um eine russische Rakete handelt. Das ändert natürlich nichts daran, dass die Spekulationen darüber schon wieder wild am wuchern sind. Es sei ein weiteres Zeichen für das geheime Projekt “Blue Beam” der NASA. Ein Beweis für die Existenz von außerirdischen Raumschiffen. Oder aber ein Zeichen Gottes – diesmal fand die Sichtung ja im arabischen Raum statt und neben dem üblichen Aberglauben findet man hier auch noch jede Menge religiöse Hysterie. Nur eins wird in den üblichen Kreisen als Erklärung rigoros ausgeschlossen: Eine normalen und rationale Erklärung. Spiralen am Himmel haben eben einfach übernatürlich und mysteriös zu sein…

Manche Menschen scheinen lieber eine absurde Erklärung zu akzeptieren als eine korrekte, solange die absurde Erklärung das Mysterium wahrt. Das finde ich schade. Richard Dawkins nannte das den “Mißbrauch des legitimen Gefühls des Staunens”. Wir Menschen sind fasziniert von Geheimnissen und wollen uns mit mysteriösen Dingen beschäftigen. Und das ist auch gut so, denn ansonsten würden wir immer noch nackt in dunklen Steinzeithöhlen sitzen und der ganze Fortschritt der letzten Jahrtausende hätte nicht statt gefunden. Bei manchen wandelt sich das Mysterium aber von der Motivation zum Selbstzweck. Die Geheimnisse dienen nicht mehr als Ansporn, mehr über die Welt herauszufinden. Sie werden benutzt, um sich eine Fantasiewelt zurecht zu basteln, die scheinbar spannender ist als die Realität. Wer es sich in so einer Welt bequem gemacht hat, ist natürlich nicht erfreut, wenn rationale Erklärungen ihre Existenz bedrohen. Dabei verliert man durch eine Erklärung niemals etwas! Ein Geheimnis ist nicht weniger faszinierend, wenn man seine Auflösung kennt! Die Auflösung bringt nur neue Faszination – und in der realen Welt immer auch wieder neue Geheimnisse!

Kommentare (55)

  1. #1 Floeckchen
    12. Juni 2012

    Na endlich, meine Verwandten, die Lurikeen kommen zurück um mich in ihre interdimensionale Heimat zwischen den Sternen zurück zu holen. Eine unkontrollierbare Rakete? Nahahahaaa… unsere Täuschung ist voll aufgegangen…
    oder so… leider kann ich das nicht ganz so gut wie Nina Hagen.

    Aber im Ernst, das Phänomen sieht wirklich spektakulär aus, wobei man eigentlich im Video schon sehen kann, dass es sich um eine Rakete handelt.
    Warum sind solche angeblichen Ufo-Sichtungen eigentlich immer so verwackelt?

  2. #2 Uli
    12. Juni 2012

    Solche Aufnahmen sind immer verwackelt, weil die Leute einfach keine Kamera ruhig halten können.

    90% der Bevölkerung sind schon damit überfordert, bei still sitzenden Personen einen Bildausschnitt zu finden, wo nicht der Kopf abgeschnitten ist oder außer dem Kopf hauptsächlich die Decke zu sehen ist.

    Andereseits ist diese Aufnahme mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Handy gemacht worden, und da die keinen richtigen Griff zum Festhalten haben, ist es schon bei Standfotos ziemlich schwer, das nicht zu verwackeln.

  3. #3 nichtschonwieder
    12. Juni 2012

    @Florian:

    diesmal fand die Sichtung ja im mittleren Osten statt

    Hier haben wir das Milliarden/Billionen Problem der Geographie, das englische Middle East bedeutet auf deutsch nicht Mittlerer Osten, sondern Naher Osten.

  4. #4 Florian Freistetter
    12. Juni 2012

    @nichtschonwieder: Ach, man hat es sicherlich sowohl da wie dort gesehen 😉 Habs jetzt mal anders geschrieben

  5. #5 Blacky
    12. Juni 2012

    Und ich hab schon gehofft, es wäre der lange versprochene Synchronisationsstrahl. 🙁
    Man darf gespannt sein, was D.B. und Co. daraus machen.

  6. #6 Unwissend
    12. Juni 2012

    @Blacky
    Tja nix D.B hat sich in die Südsee abgesetzt und lacht sich ins Fäustchen….

  7. #7 Explikianer
    13. Juni 2012

    Dafür gibts hier eine nette Geschichte: Wissenschaftlich bewiesene Zauberei

    Quelle: Es funktioniert doch…, na wer sagts? 😉

  8. #8 Floeckchen
    13. Juni 2012

    D.B. hat sich doch aus dem Geschäft zurückgezogen und möchte nur noch etwas sagen, wenn er es für dringend und menschheitsentscheidend hält. Mit dieser Entscheidung hatte er sich eigentlich selbst gerichtet, da er indirekt zugegeben hat, hauptsächlich Stuss zu erzählen.
    Eine Frage habe ich zu dem Phänomen aber: Die Rakete ist anfänglich relativ stabil durch die Gegend gebraust, sobald sie aber anfängt zu rotieren, verglüht sie scheinbar sehr schnell. Sollte die Rakete eigentlich nicht weiterkreiseln, bis ihr Treibstoff verbraucht ist?

  9. #9 Unwissend
    13. Juni 2012

    HrHR unser Exit würde Ironie noch nicht mal erkennen wen man sie ihm Spiegelverkehrt auf die Stirn tätowiert….

  10. #10 Martin
    13. Juni 2012

    Floeckchen: Bei der Rakete handelt es sich um eine RT-2PM Topol (bei uns SS-25 Sickle genannt). Sie wurde vom Startplatz 107 im suedrussischen Raketentestgelaende Kapustin Jar gegen ein Ziel auf dem Testgelaende Sary-Shagan in Kasachstan gestartet. Die Topol hat 3 feststoffgetriebene Stufen. Was man hier sieht ist der Brennschluss der dritten Stufe. Feststoffraketen kann man nicht einfach so abstellen wie Raketen mit fluessigen Treibstoffen. Daher wird wenn die Rakete einen vorgebenen Punkt auf ihrer Flugbahn erreicht hat, die Stufe schlagartig “entlueftet”, durch Oeffnungen an der Forderseite. Der Druckabfall im inneren der Feststoffstufe ist sozusagen der Brennschluss. Der Sprengkopf wird ausgesetzt und die Stufe trudelt zurueck Richtung Erde und bewirkt die Spirale. Der Test verlief uebrigens laut offiziellen Angaben erfolgreich, der Sprengkopf traf sein Ziel.

  11. #11 Martin
    13. Juni 2012

    Floeckchen: Bei der Rakete handelt es sich um eine RT-2PM Topol (bei uns SS-25 Sickle genannt). Sie wurde vom Startplatz 107 im suedrussischen Raketentestgelaende Kapustin Jar gegen ein Ziel auf dem Testgelaende Sary-Shagan in Kasachstan gestartet. Die Topol hat 3 feststoffgetriebene Stufen. Was man hier sieht ist der Brennschluss der dritten Stufe. Feststoffraketen kann man nicht einfach so abstellen wie Raketen mit fluessigen Treibstoffen. Daher wird wenn die Rakete einen vorgebenen Punkt auf ihrer Flugbahn erreicht hat, die Stufe schlagartig “entlueftet”, durch Oeffnungen an der Forderseite. Der Druckabfall im inneren der Feststoffstufe ist sozusagen der Brennschluss. Der Sprengkopf wird ausgesetzt und die Stufe trudelt zurueck Richtung Erde und bewirkt die Spirale. Der Test verlief uebrigens laut offiziellen Angaben erfolgreich, der Sprengkopf traf sein Ziel.

  12. #12 Martin
    13. Juni 2012

    Floeckchen: Bei der Rakete handelt es sich um eine RT-2PM Topol (bei uns SS-25 Sickle genannt). Sie wurde vom Startplatz 107 im suedrussischen Raketentestgelaende Kapustin Jar gegen ein Ziel auf dem Testgelaende Sary-Shagan in Kasachstan gestartet. Die Topol hat 3 feststoffgetriebene Stufen. Was man hier sieht ist der Brennschluss der dritten Stufe. Feststoffraketen kann man nicht einfach so abstellen wie Raketen mit fluessigen Treibstoffen. Daher wird wenn die Rakete einen vorgebenen Punkt auf ihrer Flugbahn erreicht hat, die Stufe schlagartig “entlueftet”, durch Oeffnungen an der Forderseite. Der Druckabfall im inneren der Feststoffstufe ist sozusagen der Brennschluss. Der Sprengkopf wird ausgesetzt und die Stufe trudelt zurueck Richtung Erde und bewirkt die Spirale. Der Test verlief uebrigens laut offiziellen Angaben erfolgreich, der Sprengkopf traf sein Ziel.

  13. #13 Dark_Tigger
    13. Juni 2012

    @Martin
    Also mal wieder ein paar Millionen, die besser in Medizin Forschung, Agrarforschung, bemannte Raumfahrt, oder sonst etwas nützlichen Investiert gewesen wären.
    Eigentlich ja traurig.

    Zum Thema VTlern, es gibt echt Leute die das nicht als Rakete erkennen? Ich meine bei ein paar Schafhirten irgendwo im Gebirge die nie mehr als 4 Jahre Schule hatten, würde ich das ja verstehen, aber sonst?

  14. #14 Manfred Holl
    14. Juni 2012

    Guten Morgen Florian,

    dass viele Leute bei Himmelsphänomenen immer gleich an Aliens, militärische Geheimprojekte, oder schlicht “SIE” denken, hängt m.E. auch damit zusammen, dass die Welt für viele immer komplexer und komplizierter wird. Da fällt es den Menschen leichter, an Übersinnliches zu glauben, als sich mit Fakten auseinander zu setzen, vor allem, wenn man dazu auch noch das Hirn braucht.

    Uns stehen heute dank modernster Technik vielerorts viele Informationen zur Verfügung. Doch ist vielen die Fähigkeit der Filterung dieser abhanden gekommen. Wissenschaft ist für viele anscheinend nicht mehr wichtig (man wird schon in der Bahn seltsam anguckt, wenn man eine Ausgabe von Spektrum oder Sterne und Weltraum aus der Tasche zieht), zu kompliziert oder zu unübersichtlich geworden. In vielen Fällen liegt auch eine Reizüberflutung vor, es wird nur noch ein Bruchteil dessen aufgenommen, was man vorgesetzt bekommt.

    Mir ist auch schon passiert, dass ich beim Überfliegen eines Textes (bekomme beruflich täglich so um die 50 Mails, privat sind es oft sogar noch mehr) eine Information nicht mitbekommen habe. Man ertrinkt einfach in der Unmenge von Informationen.

    Und wenn man, wie ich, täglich viele Mails bekommt und diese alle lesen muss, dies also gewohnt ist und trotzdem immer irgendwie das Gefühl hat, etwas wesentliches zu übersehen, wie soll es erst denen ergehen, die darin keine Übung haben oder sich nicht längere Zeit auf ein Thema konzentrieren können.

    Und da passt wieder die Regel: “Wer nicht weiß, muss halt glauben …”

    Viele Grüße

    Manfred

  15. #15 Mindfactory
    15. Juni 2012

    Bisher konnte niemand eine offizielle Quelle nennen, welche die Spirale von Norwegen mit dem russischen Raketen Test direkt in Verbindung bringt. Das angekündigte Testgelände der Russen, eben der “passende Ort”, befand sich 1300km (über den Luftraum zweier NATO-Länder hin) weit weg. Somit sind sämtliche Erklärungsversuche diesbezüglich inoffiziell und blosse Vermutung mit einer passenden Erklärung (eine sich selbst erklärende Anti-Verschwörungs-Theorie), denn weder die Russen noch die Norweger konnten einen Zusammenhang bestätigen, den man daraus zurecht gebastelt hat.

    Und wenn dann eben Fragen dazu gestellt werden, z.B. warum eine scheinbar offensichtliche Erklärung offensichtlich nicht bestätigt wird, heisst es natürlich “Mystiker” und “Ufo-Gläubige” würden sich ein Weltbild zusammen basteln. Die einzigen, welche hier etwas zusammen basteln sind die Medien und deren gläubige Anhängerschaft…

    … denn da wird jetzt wieder irgendwo die neue Spirale von Syrien mit einer russischen Rakete in Verbindung gebracht, und schon steht im Scienceblog, es war eine russische Rakete, ohne weitere Nachforschungen anzustellen oder vernünftige Quellen zu nennen. Sagen Sie als Blogger dem eine vernünftige Recherche? Die Wirkung psychologischer Kriegsführung geht anscheinend weit über das Zielgebiet Syrien hinaus, was will man als Diktator der Medienwelt mehr..?

    Die Frage ist doch nicht bloss WAS die Spirale verursacht, sondern auch WARUM eine solche zu gewissen Zeiten an gewissen Orten auftauchen und was sie für die Menschen bedeuten! Obama-Friedensnobelpreis-Spirale vs. Syrien-Kriegsherd-Spirale… Gedankenkontrolle leicht gemacht, das nennt man subtile psychologische Kriegsführung!

    Schauen Sie sich einmal die Dokumentation “Kriegsversprechen II” von NuoVisoProductions an und hören sie sich an was ehemalige NATO Offiziere zum Thema zu sagen haben. Sämtliche Kriege der letzten Jahrzehnte wurden durch psychologische Kriegsführung angezettelt und inszeniert und zwar immer nach dem selblen einfachen Prinzip. Warum schreiben Sie nicht einmal darüber?

    Wer glaubt, Gedankenkontrolle und Gehirnwäsche würden über offensichtlich erkennbare Mehcanismen vorgenommen werden hat keine Ahnung von Psychologie. Gedankenmanipulation geschieht über subtile Impulse an das Unterbewusstsein und sind vom Zielpublikum kaum erkennbar, umso grösser die Wirkung. Wer wissen möcht wie sowas geht, sollte sich mal schlau machen über Gedankenkontrolle und die Unterschiede zwischen damals und heute – es hat sich nämlich einiges verändert in diesem Bereich!

    Diese Spiralen sind bloss wissenschaftliche Tests und haben überhaupt nichts mit Krieg oder Mindcontrol zu tun, oder? Und wenn, dass bloss als eine kleine Spielerei am Rande des Geschehens, oder? Seid Ihr sicher? Na dann wird bestimmt so sein…

  16. #16 Unwissend
    15. Juni 2012

    Gedanken Hockey
    der einzig Mindcontrollte bist du hier…..

  17. #17 Florian Freistetter
    15. Juni 2012

    @Mindfactory: “Bisher konnte niemand eine offizielle Quelle nennen, welche die Spirale von Norwegen mit dem russischen Raketen Test direkt in Verbindung bringt.”

    Tja, das wird auch so bleiben. Denn egal, welche Quellen man Leuten wie dir nennt: Du wirst sie niemals akzeptieren. Weil die Spirale eben mysteriös sein MUSS und auf keinen Fall irgendeine normale Erklärung haben DARF. Du akzeptierst nur das, was in dein Weltbild passt und den Rest ignorierst du. Darum macht eine Diskussion mit dir auch keinen Sinn.

  18. #18 HaDi
    15. Juni 2012

    Bisher konnte niemand eine offizielle Quelle nennen, welche die Spirale von Norwegen mit dem russischen Raketen Test direkt in Verbindung bringt. Das angekündigte Testgelände der Russen, eben der “passende Ort”, befand sich 1300km (über den Luftraum zweier NATO-Länder hin) weit weg.

    Seufz. Unter dem Artikel sind hunderte Kommentare mit Belegen, unter anderen einer Rekonstruktion der Blickrichtungen. Eine winzige KLeinigkeit wird da andauernd übersehen:

    Was man am Himmel in der Nähe des Horizontes sieht, ist nicht “direkt über einen”. Nur weil man es von Nordnorwegen aus gesehen hat, heisst das nicht, dass das Ding gerade über Norwegen war. Besonders für Objekte in grosser Höhe gilt das. Hier ein Extrembeispiel: Der Mond direkt über den Houston Space-Center

    Flugzeuge sieht man bis zu 140 Kilometer weit von der eigenen Position, und die fliegen nur in 10 Km Höhe. Interkontinentalraketen haben Scheitelhöhen von bis zu 1000 KM. Dementsprechend weit sind diese sichtbar.

  19. #19 Bullet
    15. Juni 2012

    Flugzeuge sieht man bis zu 140 Kilometer weit von der eigenen Position

    Confirmed. Ich hatte mal die Zeit gestoppt, die ein Passagierflugzeug im Anflug auf Berlin-Tegel brauchte – von “ich seh die Scheinwerfer” bis “jetzt fliegt es über mein Haus”. Es flog genau auf meine Position zu und brauchte ganze 15 Minuten von Erstsichtung bis Überflug. Und dann erst kam die Schleife ums Stadtzentrum mit Landeanflug auf Tegel. Selbst wenn es nur mit 500 km/h unterwegs ist, sind das 125 km.

  20. #20 Alderamin
    15. Juni 2012

    Satelliten im LEO sieht man über 1200 km weit. Hab’ die ISS von zu Hause (Nähe Köln) mal beim Überflug der Pyrenäen (laut Heavens Above Ground Track) gesehen, und da war sie vielleicht noch 5-10° über dem Horizont.

    Hab’ auch schon mal aus dem Flieger über Frankfurt die Alpen am Horizont gesehen.

  21. #21 Martin
    15. Juni 2012

    @Mindfactory: Ich weiss nicht, woher Deine Informationen stammen, aber:
    1. Die damals getestete Rakete (RSM-56 Bulawa) wurde von der TK-208 Dmitri Donskoy (“Typhoon” Klasse SSBN) im Weissen mehr gestartet. Zwischen Nord-Norwegen und dem Weissen Meer befinden sich keine NATO Staaten, da Finnland kein Mitglied ist. Das Weisse Meer ist auch weit weniger als 1.000km von Norwegen entfernt (je nachdem, von wo man misst). Das Testziel bei diesem Flug war uebrigens das Kura Testgelaende auf Kamtschatka.
    2. Der Fehlstart vom 9. Dezember 2009 wurde vom russischen Verteidgungsministerium offiziell eingestanden: http://en.rian.ru/analysis/20091210/157190306.html

  22. #22 Mindfactory
    15. Juni 2012

    Dass die Spirale eben mysteriös sein MUSS und auf keinen Fall irgendeine normale Erklärung haben DARF ist eine unberechtigte Annahme, in diesem Fall, ohne konkreten Beleg dafür.

    Natürlich erkenne ich die Tatsache, dass das Ereignis zumindest visuell genau dem entspricht, was eben ein so genannter Raketentest hervor bringen würde. Nur ist es eben journalistisch nicht ganz korrekt, wenn man ohne konkreten Beweis daraus schliesst, dass eben der (nächst beste) Raketentest selbstverständlich die Ursache sein muss nur weil es ein Hinweis sein könnte, dass woanders ein solcher diesem Ereignis vorangegangen war. Schon gar nicht, wenn sich keine verantwortliche Stelle findet, welche dies bestätigt hätte.

    Das ist ein konkreter Vorwurf und keinesfalls Attitüde für mysteriöse Weltanschauung! Denn falls die russische Rakete nicht damit zusammenhängt, wie es gemäss russischen Behörden eben der Fall ist (dem auch die Norweger nicht wiedersprechen), wirft dies die Frage auf, wessen Rakete dort seine Kreise resp. Spirale zieht und warum! Oder falls es doch die russische Rakete war, warum wurde es dann dementiert, obwohl es doch anscheinend so offensichtlich sein soll?
    Aber diese Fragen traut sich ja eben keiner zu stellen – die Russen müssens ja gewesen sein, auch wenn man dafür keine Beweise hat – wozu also noch gross überlegen oder weit denken… zu weit?
    Hier wird doch einfach nur an einem simplen Beispiel demonstriert wie plump sich auch künftig in den Medien Fakten und Details verheimlichen lassen während man die nächst beste Erklärung auftischt, egal ob sie stimmt oder nicht, hauptsache sie klingt gut! Also ein erfolgreiches Propaganda Experiment zur Gedankenkontrolle wie sie auch künftig von statten gehen soll.

    Ich bin davon überzeugt und mir dabei ganz sicher, dass es eine vernünftige Erklärung für die Spiralen gibt. Ich bin aber nicht bereit einfach irgendwelche Annahmen schlecht recherchierter Medienberichte zu vertrauen, denn dazu gibt es keinen Anlass, denn eben wegen solchen Schlampereien kann man den Medien grundsätzlich nicht trauen und dazu muss man kein Mystiker sein, sondern einfach mal die Augen öffnen

  23. #23 Floeckchen
    15. Juni 2012

    @Mindfactory: Die Erklärungen für diese Phänomene sind aber zunächst plausibel und es ist nicht bewiesen, dass diese falsch sind, nur weil es die eine oder andere Lücke in der Beweisführung gibt.
    Zunächst aber kann man relativ unbesorgt annehmen, dass es eben jene beschriebenen Raketen gewesen sind, zumal es keine schlüssige, plausiblere Gegenthese dazu gibt. Es wäre nun vielleicht wissenschaftlich zu prüfen, ob diese Spiralen eine andere Ursache haben könnten. Jedoch fehlt hier der begründete Verdacht dafür (z.B. wenn herausgefunden wird, dass es Zweifel an der Richtigkeit der oben getroffenen Aussage gibt, also Bestandteile des Phänomens sich nicht mehr mit der gestellten These decken).
    Alles andere wären nur vage Vermutungen. Sätze wie: “Kannst du zu 100% beweisen, dass es genau so geschehen ist.” bzw. “Kannst du zu 100% ausschließen, dass es keine andere Erklärung geben kann?” sind übrigens sehr beliebt unter Verschwörungstheoretikern…

  24. #24 Mindfactory
    15. Juni 2012

    Ach Scheiss drauf ob es die Russen waren oder nicht. Diese Erklärung ist einfach die beste also MUSS es ja die Wahrheit sein, ausserdem gibt es keine vernünftige Gegenthese.
    Das mag alles stimmen, aber so wie journalistische Recherche nicht für wissenschaftliche Regeln der Beweisführung zählen kann, geht das eben auch nicht umgekehrt.

    Es wird hier journalistisch geschlampt und das ist das Problem. Hier werden alle Regeln des vernünftigen Journalismus gebrochen. Solange die Russen dementieren, dass es ihre Rakete war und die Norweger nichts dazu sagen hat man dies auch so zu berichten!

    Unter diesem Blickwinkel ist die Polemik, welche in einem Scienceblogs Artikel wieder einmal an den Tag gebracht wird ein Hohn für jeweils den ganzen Berufsstand beider Sparten, sowohl den Journalismus als auch die Wissenschaft. Denn wozu soll diese Wissenschaft gut sein mit diesen tollen Erklärungen dank denen wir jetzt wissen was die Ursache war, wenn danach niemand fragt danach warum dies dann weiterhin von den Behörden dementiert wird? Es stinkt zum Himmel! Aber ich bin ja bloss ein Verschwörungstheoretiker… was immer das sein soll!

  25. #25 Unwissend
    15. Juni 2012

    “Es wird hier journalistisch geschlampt und das ist das Problem”

    Ja sind ja auch alles Journalisten hier

    Dann sag uns doch endlich mal bitte was es deiner Meinung nach gewesen sein soll ?

    Nen fliegendes Einhorn mit verstopfung was in der oberen Atmosphäre unter hartem drücken einen feuchten abgelassen hat ?

  26. #26 para
    15. Juni 2012

    Hat kein Zweck mit dem Jockey– man kann ihm noch so viele Berichte und Bestätigungen zeigen. So lange wie man nicht irgendwas unheimlich mysteriöses 100% ausschließen kann, ist es für ihm “wahrscheinlich möglich” – es bedarf dafür nur ein YT-Video von irgendjemanden als Bestätigung. Ein mangelndes Wissen in Geschichte und Politik runden die wissenschaftlichen Mängel ab und schon klingt jede Verschwörung “irgendwie” ja auch möglich.

    Unter diesem Blickwinkel ist die Polemik, welche in einem Scienceblogs Artikel wieder einmal an den Tag gebracht wird ein Hohn für jeweils den ganzen Berufsstand beider Sparten, sowohl den Journalismus als auch die Wissenschaft.

    Junge, lass deine arroganten Sprüche mal stecken- du hast bis heute nichtmal ansatzweise begriffen wie die wissenschaftliche Herangehensweise funktioniert, also maße dir nicht an beurteilen zu können was wissenschaftlich korrekt sei.
    P.S. zur Journalistischen Sorgfalt gehört übrigends das Sammeln von Belegen udn nicht das Spekulieren von Blödsinn— naja, eine Ausnahme wäre die YellowPress.

  27. #27 Floeckchen
    15. Juni 2012

    @Mindfactory: Haben Sie Beweise dafür, unabhängig vom schlampigen Journalismus der Beteiligten, dass es nicht die Raketen waren, welche diese Phänomene verursachen? Oder haben Sie gar eine min. ebenso plausible Gegenthese dafür?
    Wenn nicht sind Sie derjenige, welcher hier Polemik verbreitet, da sie direkt davon ausgehen, dass es immer mehrere Schichten der Wahrheit gibt.
    Was ist Wahrheit überhaupt? Ist es das, was Sie ans Licht bringen wollen bzw. uns hinzutreten versuchen um bisweilen den Blick für die Realität zu verlieren?

    Ein Verschwörungstheoretiker ist jemand der grundsätzlich davon ausgeht, dass man ihn belügt, falschinformiert oder grundsätzlich übergeht. Durch dieses permanente Gefühl des Belogenseins sucht er selbst nach Theorien zur vorhandenen Sachlage um herauszufinden, wer Interesse daran haben könnte, ihn im Dunklen stehen zu lassen. Der Verschwörungstheoretiker geht grundsätzlich davon aus, dass man ihm und der nichtelitären Menschheit grundsätzlich böse mitspielen oder zumindest als Störquelle ausschalten möchte. Denn wenn wir erstmal verstünden, was in der Welt so hinter unserem Rücken (welcher bei so mancher VT kilometerbreit sein müsste) gespielt wird, würden die Paläste der Eliten brennen…

  28. #28 Lulu I
    15. Juni 2012

    @Mindfactory

    Nach zahlreichen misslungen Tests ist Russland auf dem besten Weg, ihre Stellung als eine der führenden Atommächte zu verlieren. Selbstverständlich dementieren sie alles, was ihnen schaden könnte. Zudem der aktuellere Vorfall ja eben nicht dementiert sondern bestätigt wurde.

    Ich verstehe deine Argumentation nicht: es ist ein Phänomen aufgetreten. Solche Pähnomene hat es schon gegeben. Man kennt die Ursache. Man hat recherchiert, ob diese Ursache auch in diesem Fall vorhanden war. Sie war. Was willst du noch mehr recherchieren?

  29. #29 Florian Freistetter
    15. Juni 2012

    @Mindfactory: “Nur ist es eben journalistisch nicht ganz korrekt, wenn man ohne konkreten Beweis daraus schliesst, dass eben der (nächst beste) Raketentest selbstverständlich die Ursache sein muss nur weil es ein Hinweis sein könnte”

    Wie ich schon sagte: Es nützt überhaupt nichts, dir die entsprechenden und vorhandenen Belege zu zeigen, denn du wirst sie nicht anerkennen. Weil du willst, dass die Spirale mysteriös bleibt. Mit Dogmatikern kann man nicht diskutieren…

  30. #30 morrro
    15. Juni 2012

    @mf

    Bisher konnte niemand eine offizielle Quelle nennen[…]

    Hast du uns eigentlich schon die offizielle Quelle deiner Behauptung alle Meteorologen wären dem Militär unterstellt verlinkt?
    Bei einer google-Suche stieß ich jedenfalls nur auf weniger seriöse “Quellen” (die man selbst beim allerbesten Willen nicht als Quelle bezeichnen kann) und nichts Offizielles seitens USAF Center

  31. #31 Mindfactory
    15. Juni 2012

    Dann sag uns doch endlich mal bitte was es deiner Meinung nach gewesen sein soll? Meiner Meinung nach war es eine Rakete in der eben beschriebenen Phase oder etwas, dass zumindest genau so ausschaut. Das zeigt ja die angeblich wissenschaftliche Analyse. Aber was spielt es für eine Rolle, was es meiner Meinung nach war? Wenn ich behaupten würde, es wäre etwas anderes als eine Rakete oder wenn ich behaupten würde ich wüsste mit Sicherheit, dass und wessen Rakete es war und wo sie gestartet oder wodurch die Spirale sonst verursacht worden wäre, dann müsste ich entweder ein Verschwörungtheoretiker sein, ein schlampiger Blogger oder, falls ich dafür handfeste Beweise hätte, ein guter Journalist.

    Ich bin mir sehr wohl bewusst, was ein Konzept wie “Regeln der Beweisführung” bedeutet. Und dass es da Unterschiede gibt. Ein Wissenschaftler arbeitet nach anderen Kriterien und in anderen Schritten wie ein Jurist, und ganz anders geht es im Jounalismus zu und her. Es ist wieder einmal typisch, wenn man hier einfach nicht mit jemandes Meinung abgeben möchte erklärt man ihn einfach für dumm, das passt dann scho, HEXE!

    Zur Journalistischen Sorgfalt gehört übrigends das Sammeln von Belegen udn nicht das Spekulieren von Blödsinn— naja, eine Ausnahme wäre die YellowPress.

    Ja eben genau. Deshalb wird in den Medien ja auch verschwiegen, dass die Russen einen Zusammenhang ihres Tests mit der Spirale dementieren und sich die Norweger dazu ausschweigen.

    Selbstverständlich dementieren sie alles, was ihnen schaden könnte. Zudem der aktuellere Vorfall ja eben nicht dementiert sondern bestätigt wurde.

    Das wäre eine Erklärung… welche sich auch berichten liesse wenn man schon spekulative Zusammenhänge nennt. Aber Du beweist im Deinem zweiten genau, dass ich mit meiner Argumentation richtig liege: der heutige Medienjournalismus führt dazu, dass die Menschen nicht mehr zwischen Tatsachen und Mutmassungen unterscheiden können. Denn auch in diesem Fall wurde lediglich ein Russisches Medium kommentiert, welches bekannt gab, dass es an diesem fraglichTest erfolgreich und traf das gewünschte Ziel. Ein israelischer Astronom stellte aber fest, dass diejenige Rakete welche über Israel, Syrien, und aus Lybien, Armenien und der Türkei gesichtet wurde offensichtlich ausser Kontrolle wild umhertrudelte. Was sagen wir dazu… passt scho! Heute sind es noch solche Details, was wird es morgen sein? Die Menschen verlernen Nachrichten richtig oder wenigstend wirklich zu lesen, geschweige denn zu verstehen. Da steht was von Russen und Rakete… alles klar! Und das ist es, was mich stört. Aber mit Dogmatikern kann man nicht diskutieren – das, Herr Freistetter, ist auch meine bisherige Erkenntnis!

  32. #32 Mindfactory
    15. Juni 2012

    Sorry, hier der Kommentar nochmal ohne verschluckte Teststellen und im richtigen Format:

    Dann sag uns doch endlich mal bitte was es deiner Meinung nach gewesen sein soll?

    Meiner Meinung nach war es eine Rakete in der eben beschriebenen Phase oder etwas, dass zumindest genau so ausschaut. Das zeigt ja die angeblich wissenschaftliche Analyse. Aber was spielt es für eine Rolle, was es meiner Meinung nach war? Wenn ich behaupten würde, es wäre etwas anderes als eine Rakete oder wenn ich behaupten würde ich wüsste mit Sicherheit, dass und wessen Rakete es war und wo sie gestartet oder wodurch die Spirale sonst verursacht worden wäre, dann müsste ich entweder ein Verschwörungtheoretiker sein, ein schlampiger Blogger oder, falls ich dafür handfeste Beweise hätte, ein guter Journalist.

    Ich bin mir sehr wohl bewusst, was ein Konzept wie “Regeln der Beweisführung” bedeutet. Und dass es da Unterschiede gibt. Ein Wissenschaftler arbeitet nach anderen Kriterien und in anderen Schritten wie ein Jurist, und ganz anders geht es im Jounalismus zu und her. Es ist wieder einmal typisch, wenn man hier einfach nicht mit jemandes Meinung abgeben möchte erklärt man ihn einfach für dumm, das passt dann scho, HEXE!

    Zur Journalistischen Sorgfalt gehört übrigends das Sammeln von Belegen udn nicht das Spekulieren von Blödsinn— naja, eine Ausnahme wäre die YellowPress.

    Ja eben genau. Deshalb wird in den Medien ja auch verschwiegen, dass die Russen einen Zusammenhang ihres Tests mit der Spirale dementieren und sich die Norweger dazu ausschweigen.

    Selbstverständlich dementieren sie alles, was ihnen schaden könnte. Zudem der aktuellere Vorfall ja eben nicht dementiert sondern bestätigt wurde.

    Das wäre eine Erklärung… welche sich auch berichten liesse wenn man schon spekulative Zusammenhänge nennt. Aber Du beweist im Deinem zweiten Satz genau, dass ich mit meiner Argumentation richtig liege: der heutige Medienjournalismus führt dazu, dass die Menschen nicht mehr zwischen Tatsachen und Mutmassungen unterscheiden können. Denn auch in diesem Fall wurde lediglich ein Russisches Medium kommentiert, welches bekannt gab, dass es an diesem fraglichen Datum einen Reketentest hab (soll ja öfters vorkommen). Und laut einem russischen Radiosender war der Test erfolgreich und traf das gewünschte Ziel. Doch ein israelischer Astronom stellte aber fest, dass diejenige Rakete welche über Israel, Syrien, und aus Lybien, Armenien und der Türkei gesichtet wurde offensichtlich ausser Kontrolle wild umhertrudelte. Was sagen wir dazu… passt scho! Heute sind es noch solche Details, was wird es morgen sein? Die Menschen verlernen Nachrichten richtig oder wenigstend vollständig zu lesen, geschweige denn zu verstehen. Da steht was von Russen und Rakete… alles klar! Und das ist es, was mich stört. Wenn es in der Zeitung steht, oder im Internet, muss es ja die offizielle Wahrheit sein (ausser es kommt bei YouTube, denen, den gewöhnlichen Menschen und freien Produktionen, kann man ja sowiso nicht trauen), schliesslich steht ‘s ja auch so im Scienceblog. Aber mit Dogmatikern kann man nicht diskutieren – das, Herr Freistetter, ist auch meine bisherige Erkenntnis!

  33. #33 Mindfactory
    15. Juni 2012

    Und es wird dank Begriffen wie VTler und Mysterier so getan, als dürfe man Medienberichte oder öffentliche Bekanntmachungen heutzutage nicht mehr in Frage stellen und dies halte ich für gefährlich. In diesen Fällen sind es ja nicht einmal eine öffentliche Bekanntmachungen, aber sobald man Fragen stellt, wer denn da wie genau wann worin involviert war und was genau vor sich ging, landet man in der Hexen-Schublade. Schöne neue Welt! Gedanken-, Mentallitäts- und Verhaltenskontrolle ist dort am wirksamsten, wo man das Volk dazu bringt, es gleich selbständig auszuführen! Psychologische Kriegsführung stellt Medienpolitik über Sozialverhalten. Schon mal etwas von der Agenda 21 gehört? Natürlich nicht, schliesslich stand davon heute nichts in der Pendlerzeitung!

    Harmlose Raketentets, harmlose Raketentests, harmlose Raketentests, harmlose Raketentests, harmlose Raketen… … harm-lose-Ra-ke-ten alles nur harmlose Tests!

    Ka-Wumm…

  34. #34 Floeckchen
    15. Juni 2012

    @Mindfactory: Ach du sch… Sie prangern Dogmatismus an, aber dogmatischer als ihr letzter Kommentar kann man kaum argumentieren! (ala wer nicht zweifelt ist automatisch gegen uns). Ich weiß jetzt gar nicht, wo ich anfangen soll zu zitieren bei all dem Rotz. Na mal vielleicht dort:

    “er heutige Medienjournalismus führt dazu, dass die Menschen nicht mehr zwischen Tatsachen und Mutmassungen unterscheiden können”
    Was in den Meiden steht mag zwar kein allumfassender Tatsachenbericht sein, allerdings sind diese Berichte der aktuellen Beweislage her entsprechend, d.H. sie lassen sich nachprüfen. Von einer anderen Sachlage auszugehen wäre mMn derzeit eher die Mutmaßung.

    “Und laut einem russischen Radiosender war der Test erfolgreich und traf das gewünschte Ziel. Doch ein israelischer Astronom stellte aber fest, dass diejenige Rakete welche über Israel, Syrien, und aus Lybien, Armenien und der Türkei gesichtet wurde offensichtlich ausser Kontrolle wild umhertrudelte. Was sagen wir dazu..”
    Natürlich wird das russische Militär einen Misserfolg eher verschweigen wollen. Wenn der israelische Astronom recht hat, dann haben wir auf dem Video evtl. genau dieses Trudeln gesehen. Das ändert aber an der Sachlage rein gar nichts, dass es die vermutete Rakete gewesen sei.

    “Die Menschen verlernen Nachrichten richtig oder wenigstend vollständig zu lesen, geschweige denn zu verstehen”
    Was ist Ihrer Meinung nach “richtiges/vollständiges” Lesen der Nachrichten? Dass man diese Nachrichten hinterfragt? Meinetwegen, sollte jeder machen. Dass man in den Nachrichten Inkonsistenzen feststellt? Klar, auch das kann man, wenn man gezielt nach Ungereimtheiten sucht. Das man Nachrichten generell für fragwürdig oder falsch abtut und versucht zwischen den Zeilen zu lesen? In diesem Fall würde ich negieren.

    “Da steht was von Russen und Rakete… alles klar! Und das ist es, was mich stört. Wenn es in der Zeitung steht, oder im Internet, muss es ja die offizielle Wahrheit sein (ausser es kommt bei YouTube, denen, den gewöhnlichen Menschen und freien Produktionen, kann man ja sowiso nicht trauen), schliesslich steht ‘s ja auch so im Scienceblog.
    Jetzt wird es doch sehr polemisch. Ich weiß nicht ob es Ihnen bewusst ist, aber hier fangen Sie an, Kategorien für die Berichterstattung zu definieren. Sie maßen den privaten Berichterstattern eine höhere Glaubwürdigkeit zu als jenen, welche durch Agenturen eingesetzt sind. Ich möchte nicht festlegen, woher dieser Vertrauensabfall kommt, wobei ich es mir als VT-erfahrener Mensch denken kann. Ansonsten kann ich nur an meinen ersten Punkt in diesem Kommentar anschließen: Es gibt zu den benannten Phänomenen bisher keine plausible Gegentheorie und die bestehenden Thesen sind bisher auch durch die Medien nicht falsifiziert worden. Die komplette Sachlage ist zwar bisher nicht aufgeklärt, aber es gibt halt auch noch keinen Grund, dass diese falsch sei.

  35. #35 para
    16. Juni 2012

    Mindfactory ist eben das, was man einen klassichen Pseudoskeptiker nennt. Ein Skeptiker gibt sich mit der bestmöglichen Erklärung zufrieden und damit ist die Sache erstmal gegessen, zumindest – so lange es keine Belege kommen die eine Alternative wahrscheinlicher machen.
    Der Pseudoskeptiker hängt sich lieber an unklaren Details und Spekulationen auf, ignoriert sämtliche Fakten die die gängige Erklärung stützen nur um dann groß herum zu tönen “da ist ein Fehler- also kann ich doch möglicherweise mit meiner Erklärung recht haben” —- und nein, dass ist Unsinn. Weil für eine Erklärung die mit 100 Indizien gestützt wird 3 unklar sind und 5 fehlen, bedeutet das nicht das ein ausgedachtes Szenarion das sich einzig auf Spekulation und Unklarheiten der bestehenden Erklärung aufbaut (wahlweise auch Irrtümer und Lügen in der Vergangenheit, die mit dem konkreten Sachverhalt jedoch nichts zu tun haben), richtiger sein könnte.

  36. #36 wasisthierlos
    17. August 2012

    Hallo,

    ich habe einen Kanal bei Youtube endtdeckt. Dieser zeigt alle möglichen Wetterphänomene und andere Sichtungen Weltweit zusammengefasst. Jetzt sind es insgesammt 57 Teile.

    Mir macht das schon Angst was ich da sehe.

    Kann einer von euch diese ganzen Dinge erklären? Auch berichten Verwandte von mir aus den USA über solche Sichtungen… Sie sind also kein Fake und finden statt. Bei allen wissenschaftlichen Ansichten; Langsam denke ich, daß hier wirklich was auf uns zu kommt. In erster Line möchte ich aber diese Phänomene erklärt bekommen und dafür ist es notwendig, daß man sich das ganze Material anschaut.

    Es grüßt euch

    Bernd

  37. #37 wasithierlos
    17. August 2012

    entschuldigt die mehrfach posts…….

    der browser hatte irgendwie probleme und ich hatte den link vergessen

    Bernd

  38. #38 wasisthierlos
    17. August 2012
  39. #39 Kallewirsch
    17. August 2012

    ein paar heftige Sommergewitter

    dann schlägt ein Blitz ein

    eine Mischung aus Metoeriten (da darfst du dir was wünschen) und Satelliten (eines könnte die ISS sein), die in den Erdschatten eintreten.

    ein wunderbarer Gewitterturm unter dem wohl ein Tornado entsteht

    Flugzeuge am Nachthimmel die Kondensstreifen hinter sich herziehen

    einige in der Tat ungewöhnliche Wolkenformationen. ungewöhnlich in der Form von “selten”

    dann ein paar Sonnenaufnahmen (könnte SOHO sein)

    Fische die verendet sind (ich schätze mal, dass sich die Algen in der Hitze zu stark vermehrt haben)

    Ein Typ, der noch nie eine Nebensonne gesehen hat, bzw. keine Ahnung von optischen Effekten in seiner Kamera hat.

    dann jemand, der Venus in der Morgendämmerung entdeckt hat – gratuliere. WEnn ich morgens um 1/2 5 aufs Klos raus muss, leuchtet Venus wunderbar bei mir ins Schlafzimmer rein

    Massensterben von Vögeln – auch nicht neu

    Die restlichen 2 Minugten hab ich mir nicht mehr angesehen.

    Alles in allem: geh öfter mal raus, schau öfter mal in den Himmel und schau weniger Youtube. Dann fällt es dir auch nicht schwer einzusehen, dass all diese Dinge nicht wirklich aussergewöhnlich sind. Hat es immer gegeben, wird es immer geben.

  40. #40 wasisthierlos
    17. August 2012

    Also die Anspielung, ich würde nur zuhause sitzen und youtube schauen, habe ich jetzt mal überlesen. Die angesprochene Nebensonne; da habe ich bis jetzt nur Bilder gefunden, die ganz anders aussehen, als die Aufnahmen. Und zu den Wettererscheinungen; nein, die sind alles andere als “Normal”

    Naja, war klar das hier nur plumpe Antworten kommen. Auch hast du leider nicht alles gesehen, also auch nicht sonderlich hilfreich. Trotzdem danke. Hatte mir allerdings aussagekräftigere Antworten gewünscht.

    Bernd

  41. #41 Lulu
    17. August 2012

    @wasisthierlos

    Warum sind die Wettererscheinungen, deiner Meinung nach, alles andere als “normal”? Was willst du denn von den Leuten hier hören? Kallewirsch hat dir doch erklärt, was in dem Video zu sehen ist. Etwas anderes habe ich auch nicht gesehen. Hast du etwas gegen rationale Erklärungen?

  42. #42 Florian Freistetter
    17. August 2012

    @wasisthierlos: “Und zu den Wettererscheinungen; nein, die sind alles andere als “Normal” Naja, war klar das hier nur plumpe Antworten kommen”

    Weisst du, das Problem ist, dass du anscheinend schon mit der vorgefertigten Ansicht hier her gekommen bist, dass auf dem Video irgendwas “übernatürliches” oder “mysteriöses” zu sehen ist und dir hier nur eine Bestätigung für deine Meinung holen wolltest. Wenn dir die Antworten nicht gefallen, dann schau doch mal in ein UFO/Mystery-Forum. Die Leute dort werden dir gerne alles bestätigen, was du schon zu wissen glaubst und dir erklären, warum alles in dem Video höchst mysteriös und geheimnisvoll ist. Nur mit der Realität hat das halt nichts zu tun…
    Sei doch mal ein wenig offen!

  43. #43 Kallewirsch
    17. August 2012

    Auch hast du leider nicht alles gesehen, also auch nicht sonderlich hilfreich.

    Das ist so symptomatisch.
    Von einem 17 Minuten Video hab ich mir die letzten 2 Minuten geschenkt. Wär da noch irgendwas Aussergewöhnliches gekommen? Also jetzt so richtig was, was mich vom Hocker haut? Nein?

    Und zu den Wettererscheinungen; nein, die sind alles andere als “Normal”

    Was soll nicht normal sein? Dass es mal 1 Stunde lang blitzt? Ich bitte dich. So ein richtig schönes Sommergewitter, dass kann schon mal auch ausgedehnt heftig sein. Die hats in meiner Jugend vor 40 Jahren auch schon gegeben. Nur sind wir da in einer Höhle gesessen und haben drauf gewartet, dass es nachlässt und haben nicht auf Videos die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen weil irgendwo einer meint dass es ‘stundenlang’ blitzen würde. Zumal ja nicht angegeben ist, WO dieses Gewitter ist.

    Irgendwie hast du eine seltsame Vorstellung davon, was ‘normal’ ist.

  44. #44 Kallewirsch
    17. August 2012

    Und nein, ich schau mir jetzt nicht auch noch 56 andere Videos an, in denen jemand besonders helle und schöne Metoeritensichtungen und tolle Wolkenformationen in Tiefdruckzellen zusammengtragen hat.
    Geh nachts raus, dann siehst du auch Meteoriten fallen. Mit ein bischen Glück ist auch mal ein heller dabei.

  45. #45 Ferdiand Damoni
    Zürich
    29. November 2012

    vertuschung, ich befasse nich seit jahren, ich habe für euch eines zu sagen: ALLE LÜGEN euch an damit ihr nicht auf idee kommt die länder zu kontakt aufnahme zu zwingen als volk.
    meine ergebnis:
    himmel intensiv beobachtung, ergab: täglich über tausende nah ander erde fliegende, so das man zumbeispiel die sonnen reflektion sieht, ich shätze das es sich nicht um besucher handelt die siet weit weg.
    aber ihr leute solltet slebst euch überzeugen, ich habe intesiv tag und nacht letze woche beobachtet, ich beobache pro tag nindestens ein fall bei der werniger als 10-20

  46. #46 Alderamin
    29. November 2012

    @Ferdiand Damoni

    Ja, es gibt jede Menge Satelliten in niedriger Erdumlaufbahn, und mit Seiten wie http://www.heavens-above.com/ kann man auch herausbekommen, welchen man gesehen hat. Amateure haben sogar die Bahn des X37B verfolgt. da lässt sich nichts vertuschen.

  47. #47 Wolf
    29. November 2012

    @Ferdiand Damoni:

    Wenn ich mir das wirre Geschreibsel anschaue, dann würde ich nicht ” intesiv tag und nacht letze woche ” beobachten, sondern mal schlafen gehen. Dann klappts auch wieder mit dem Satzbau und der Rechtschreibung.

  48. #48 Bullet
    29. November 2012

    *hüstel* Form …

  49. #49 s.s.t.
    29. November 2012

    “ALLE LÜGEN außer mich.”

  50. #50 rnlf
    29. November 2012

    Also ich muss sagen, ich habe nicht die geringste Ahnung, was Ferdinand da schreibt. Die Hälfte der “Sätze” sind kaum noch als solche zu erkennen…

  51. #51 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. November 2012

    @ Wolf:

    Du weisst doch: tagelange Schlaflosigkeit ist eines der klassischen Prodromi eines schizophrenen Schubes.

  52. #52 Alderamin
    29. November 2012

    @nrlf

    Ich hab’ die wirren Sätze mal so gedeutet, dass er Satelliten gesehen und sie für UFOs gehalten hat.

    Ich hab’ öfters mit dem Englisch von Asiaten zu tun, das ist oft ähnlich verständlich (und verrät viel über deren nativen Satzbau und Grammatik). Da bekommt man ein wenig Übung.

  53. #53 Adent
    29. November 2012

    Schön ist ja schon Ferdiand, ein recht seltener Vorname im asiatischen Raum. Ich tippe eher auf eine gewisse Schreib- Leseschwäche denn auf asiatischen Ursprungs.

  54. #54 Unwissend
    29. November 2012

    “Du weisst doch: tagelange Schlaflosigkeit ist eines der klassischen Prodromi eines schizophrenen Schubes.”

    Hmh tagelanges nicht schlafen löst doch schon automatisch eine Psychose aus , so ab 8 – 10 Tagen wirds immer witzig besonders in den Zeiten wo man normalerweise Schlafen würde da kriegt man dann richtige Schübe…

  55. #55 Alderamin
    29. November 2012

    @Adent

    Schon klar. Der Vergleich zu den Asiaten war ja auch nur eine Analogie. Das Gemeinsame ist, dass die Asiaten und unser “Ferdiand” eine Schriftsprache nicht richtig beherrschen und man die Worte dann deuten muss. Der Unterschied ist, bei den Asiaten ist es eine für sie völlig fremdartige Sprache, bei Ferdiand hingegen (vermutlich) die Muttersprache.